muslima_domDie Fürbitte ist eine alte und gute Tradition im christlichen Gottesdienst. Zu besonderen Anlässen wird großes Gewicht darauf gelegt, derer zu gedenken, die beladen sind und für sie zu bitten. Das machen meist Gemeindemitglieder, die auch christlichen Glaubens sind und daher Hilfe vom christlichen Herrn erflehen. Da aber unsere Kirchen nun neuerdings buntvielfältig und offen (für jeden Irrsinn) sind, durfte am 22. Januar anlässlich des Soldatengottesdienstes im Kölner Dom eine Kopftuchmuslima ihren Propheten Mohammed anrufen.

(Von L.S.Gabriel)

Der Soldatengottesdienst findet traditionell zum Weltfriedenstag statt. Kath.net berichtet:

Kardinal Rainer Maria Woelki zelebrierte die heilige Messe. Neben Vertretern der deutschen Streitkräfte waren auch Soldaten anderer Länder anwesend, die in Deutschland stationiert sind. Die Fürbitten wurden von Militärangehörigen verschiedener Nationen in der jeweiligen Landessprache vorgetragen.

Die dritte Fürbitte wurde von einer muslimischen Soldatin vorgetragen. Die deutsche Übersetzung lautete: „Wir bitten für die Menschen, die dem Unrecht und der Gewalt entgegen treten und dabei ihr Leben riskieren; besonders für unsere Soldatinnen und Soldaten und die Angehörigen der Bundespolizei. Um ein waches Bewusstsein und ein dem Menschen zugewandtes Herz.“

Kardinal Woelki, der so ziemlich das Gegenteil seines Vorgängers Kardinal Joachim Meisner ist, der mit gesundem Menschenverstand und Rückgrat nicht nur gegenüber der islamischen Bedrohung gesegnet war, fand diese bunte – den christlichen Glauben verwaschende – Vorstellung sicher ganz toll, braucht er doch „solche Retter des Abendlandes“ wie Pegida nicht.

Wörtlich sagte die Muslima:

„Im Namen Gottes, des Barmherzigen, des Allerbarmers. Die Grüße seien auf dem Siegel der Propheten. Wir bitten Gott, den Erhabenen, für all die Menschen, die Gewalt und Demütigung ausgesetzt sind und alle diejenigen, die sich mit ihrem Leben der Gefahr aussetzen, insbesondere den Soldaten und Soldatinnen und der Polizei, die über Sicherheit und Schutz und Frieden in den Gemeinschaften wachen.“

Was bitte hat „Gott, der Erhabene“ und „Siegel des Propheten“ (damit ist eindeutig Mohammed gemeint) bei einer katholischen Eucharistiefeier zu suchen?

Auch kath.net meint:

Wer auch immer für die missglückte Fürbitte verantwortlich war – so etwas sollte sich nicht wiederholen. Wie kam es überhaupt dazu, eine Muslimin eine Fürbitte lesen zu lassen? Eine Eucharistiefeier ist schließlich keine interreligiöse Dialogveranstaltung.

Das ist vollkommen richtig, da aber in christlichen Kirchen auch schon der Muezzin den moslemischen Schlachtruf von Kanzeln plärren darf, gehört diese Art der Besitznahme unserer Kirchen nun wohl wie der Islam selbst zu Deutschland.

Hier das Video vom Soldatengottesdienst im Kölner Dom am 22. Januar 2015 (ab min 37.28 wird Mohammed angerufen):

Der Soldatengottesdienst wurde vom Katholischen Militärdekanat Köln vorbereitet, das auch für die Auswahl der Vortragenden der Fürbitten verantwortlich ist.

Kontakt:

imageKatholisches Militärdekanat Köln
Luftwaffen-Kaserne Köln-Wahn
Militärdekan Monsignore Rainer Schnettker (Foto l.)
Flughafenstr. 1
51147 Köln
Telefon: +49 2203 908 3500
E-Mail: kathmildekanatkoeln@bundeswehr.org

image_pdfimage_print

 

116 KOMMENTARE

  1. Ich nehme an die Kirche moechte sich gegen Jesus stellen. Anderst kann man solche Aktionen nicht mehr erklaeren. Die Kirche verkauft sich an Allah den Teufel!
    Es ist unbeschreiblich was in unserem Land abgeht.
    Die Kirche ist fuer mich gestorben, das ist doch nur noch alles ein Trauerspiel. Die Kirche ist fuer Jesus errichtet und nicht fuer den Antichristen!
    Moerder und Paedophile gehoeren nicht zu unserem Glauben! Wir schuetzen Leben und zersteoeren es nicht wie Mohamett und sein imaginaerer Allah.

  2. „Niemand hat die Absicht…“

    Bereue zutiefst mein lange zurückliegendes Soldatentum für dieses Land, das sich von dreckigen Lügnern an der Nase rumführen lässt!

  3. #1 katharer (09. Feb 2015 16:48)
    Wann darf der Bischof in einer Moschee predigen?
    ———-
    Wenn sein Dom zur Moschee umgewidmet wurde und er konvertiert ist, was ihm nicht allzuviel ausmachen dürfte.

  4. Wo soll das nur hinführen? Haben die Kirchen das nötig diesen unterentwickelten Hirtenvölkern in den Arsch zu kriechen? Da wundern die sich, dass hier immer mehr aus der Kirche austreten. Den eigenen kritischen Gläubigen schaltet man das Licht aus, die sollten sich schämen!

  5. Olaf Latzel in Bremen spricht da Klartext: Es ist ja wohl ein Unterschied zwischem dem Christentum und dem Islam!

  6. Im Namen Gottes, des Barmherzigen, des Allerbarmers. Die Grüße seien auf dem Siegel der Propheten.

    Erster Satz eindeutig „Allah“, zweiter eindeutig „Prophet“ Mohammed.

  7. Die Popen sind so selten dämlich. Nicht nur in Köln.

    Aber Kölner! Achtung! Nächsten Montag, den 16. Februar wird es einen großen KöGIDA-„Aufmarrsch“ in Kölle geben mit anschließendem Umzug und ausgelassener Feierlaune. Hunderttausende Schaulustige werden dem KöGIDA-„Aufmarrsch“ beiwohnen und zujubeln. Ähnlich große PEGIDA-Montagsaufmärrsche wird es am 16.2. auch in Düsseldorf und Mainz geben.

  8. Nunja, alle gefallenen Bundeswehrsoldaten wurden durch Mohammedaner getötet, da ist es nur konsequent, Vertreter der Täterreligion in der in 35 Jahren umzubenennenden Claudia-Fatima-Roth-Moschee beten zu lassen.

    In Dresden wurden heute vor den Frauenmoschee und unter kritischem Blick des ersten Pegidisten Martin Luther 175 Gebetsteppiche ausgerollt. Fehlt nur noch Ilja Richter mit „Licht aus – Spot an“:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article137270235/Anti-Pegida-Protest-Gebetsteppiche-vor-der-Frauenkirche.html

    Anti-Pegida-Protest – Gebetsteppiche vor der Frauenkirche

    Vor einer geplanten Pegida-Kundgebung hat ein Künstler Gebetsteppiche vor der Dresdner Frauenkirche ausgerollt. Als Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit wird das Gotteshaus am Montagabend verdunkelt.

  9. Nicht zu glauben!
    Die wollen Theologen sein, sie sind Scharlatane, die früher auf dem Scheiterhaufen gelandet wären!!!
    Hängt wirklich das alles mit den Planetenkonstellationen zusammen? Dann geht das nochmals 10 Jahre so weiter!

  10. L.S. Gabriel, was hat Sie denn da geritten? Nicht einmal ein Moslem glaubt, dass „Gott, der Erhabene“ gleichzusetzen sei mit „Mohammed“. Wenn schon Mohammed, dann das mit dem „Siegel des Propheten“. Bessern Sie das bitte aus.

    Übrigens – auf kath.net kann man’s nachlesen bei den Kommentaren – trägt die Moslemine die Bismala vor: „Die Soldatin hat die sog. Basmala / manchmal Bismallah (Wortlaut: „Bismi ?ll?hi ?r-ra?m?ni ?r-ra??mi“; gängige Übs. s.o.) verwendet, die als Eröffnungsformel vor allen Suren außer der neunten im Q’ran steht. Sie auszusprechen ist nach islamischer Ansicht Pflicht vor allen religiösen und rituellen Handlungen; in anderen Kontexten sollte sie zwar zur Norm gehören, kann aber auch entfallen.

    Die Attribute ar-rahman (der Barmherzige) und ar-rahim (der Gnädige) für Gott sind für uns Christen schon verdaubar, denke ich – wäre da nicht das islamische Grundverständnis, dass all dies nur auf die Mitglieder der Ummah, der Gemeinschaft der Muslime, zutrifft. Ob die Soldatin es aber so gemeint hat? Wir wissen es nicht – nicht einmal das Kopftuch kann ein Beleg sein (s. kath. Südeuropa!).“

    Ich denke, dass viele Kommentatoren bei kath.net uns recht nahe stehen.

  11. @ basler

    So etwas wünscht man keinem Würdenträger der katholischen Kirche! Auch für Menschen außerhalb der Kirche muß gehofft werden, daß diese letztlich doch noch das Heil finden.

  12. Das nennt man wohl „Vorrausschauende Unterwerfung“!
    Mensch, wie verarscht müssen sich die Landser doch
    vorkommen, riskieren ihr Leben für Freiheit und zuhause wird diese grad an den „Feind“ geopfert !!! Damit dürfte der Dom ja nun offizell eine Moschee sein oder???

  13. Eine „muslimische Soldatin“ – ist damit die Buntewehr gemeint ? Wem ihre Loyalität gehört (und wem nicht) macht ja bereits ihre islamische Uniform deutlich.

  14. ISLAMISIERUNG DER CHRISTENHEIT

    ERST CHRISLAM – DANN ISLAM!!!

    +++

    + Islam-Allah ist NICHT derselbe Gott, wie die Heiligste Dreifaltigkeit!

    + Krieger Mohammed ist KEIN Prophet der Christen!

    + Imam Prof. Dr. Mouhanad Khorchide ist der übelste Christentäuscher und Dialüger!

    + MIT SOLCHEN ISLAM-MISSIONAREN VERKEHREN UNSERE CHRISTL. PRIESTER!

    (Unsere christl. Priester lassen sich von Teufeln der Sorte Imam Mouhanad Khorchide und Imam Bajrambejamin Idriz verführen!)

    Hört den Taqiyya-Großmeister, den libanesischen Imam Khorchide in der Dominikanerkirche Münster/Westf. predigen! Teuflisch hallen seine Lügen vom Derselbegott durch die Kirche:

    30.06.2013, 13. Sonntag im Jahreskreis; Prof. Dr. Mouhanad Khorchide: „Künde den Menschen, dass ich der Allvergebende der Barmherzige bin,“ (Koran, 15;49) – „Die Barmherzigkeit Gottes als Liebeserklärung an alle Menschen“ (Islamischer Vortrag)

    Der Teufel Imam Khorchide:

    „Liebe Brüder und Schwestern im Glauben an den Einen Gott! Gott spricht im Koran[sic]…“
    http://www.uni-muenster.de/imperia/md/audio/fb2/zentraleeinrichtungen/dominikanerkirche/predigten/2013/2013-06-30.mp3

    Was der Teufel Imam Khorchide unterschlägt, wie der sooo barmherzige Allah-Satz im nächsten Koranvers weitergeht:
    15;50
    „und daß Meine Strafe eine äußerst qualvolle/schmerzhafte Strafe ist.“

  15. „Siegel des Propheten“
    das ist der runde Teil auf der IS-Flagge.
    Damit wird der Massenmörder Mohammed verehrt.

    Die vom Kölner Dom sind anscheinend geistlich umnachtet.
    Kein Wunder, dass bei denen das Licht ausgeht, wenn jemand auf der Domplatte etwas vernünftiges sagt.

  16. Der Fisch stinkt vom Kopf her. Auch in den Vatikanischen Gärten durfte bereits unter Herrn Bergoglio ein Mohammedaner seinen Allah anrufen.

  17. #9 Eurabier (09. Feb 2015 17:01)

    Nunja, alle gefallenen Bundeswehrsoldaten wurden durch Mohammedaner getötet, da ist es nur konsequent, Vertreter der Täterreligion in der in 35 Jahren umzubenennenden Claudia-Fatima-Roth-Moschee beten zu lassen.

    35 Jahre ❓ Deinen „Optimismus“ hätte ich gerne. Bei dem derzeitigen Tempo dauert das keine 10 Jahre mehr. http://www.zukunftskinder.org/wp-content/uploads/2013/08/NRW-T%C3%BCrken.jpg

    #10 basler (09. Feb 2015 17:02)

    Rainer Maria Woelki soll der Teufel holen !

    „Angebetet“ wurde er ja schon im Dom siehe Video ab min 37.28.

  18. Wie muss ich mir das vorstellen? Etwa:

    Oh Mohammed, der du auf deinem Schimmel vom Berge Schwälhäää aus dem Sonnenuntergang uns entgegen geritten kommst, um auf 9 jährige Mädchen aufzubocken und als Reinster aller Reinen dein Amt der Steinigung für unzüchtiges Weibsvolk zu befehligen.
    Du Tröster und Vater der ISIS und allem was da Mohammedanisch ist … und dem Metzger Allah kein Greuel im Auge ist.

    Sorry muss aufhören, ich beginne gerade auf meine Tastatur zu kotzen.

    Und das Militär ist auch gleich da. Da kann es schon mal durch Einsicht lernen warum wir Feinde des Propheten getötet werden müssen!

    Die verfluchte Macht der Saud’s steckt hinter all dem!

    #1 katharer

    Wann darf der Bischoff in einer Moschee predigen?

    das darf er sofort, denn die Transformation ist fast soweit abgeschlossen und wenn er den „Tröster“ Mohammed anheult!
    Und die paar Verbeuger vor Allah/Gott/Jahve werden ihm nichts ausmachen, denn der, der da ist, ist und war da gar immerdar ist ja der eine und einzige Mörder und Totschlächter.

    Sie waren eine Pest und sind immer noch ein Pest! Diese allvergebenden und allbarmherzigen Totschlächter!

    Zur Hölle mit diesen ewigen Wölfen in Schafspelzen! Diesem seichten Lumpenpack, keine Sekunde zögernd mit dem Bösen das was das wahre Leben ist im Dunkel zu halten.

  19. Die gutmenschliche Verblödung hat nun endlich auch die katholische Kirche erreicht, Gratulation dazu.

    Muslime in Staatsorgane zu berufen, zeugt schon von tiefster Unkenntnis des muslimisch-ideologischen Selbstverständnisses.

    Dann aber auch noch in einer Kirche „Fürbitten“ von einer muslimischen Soldatin (was macht die denn so beim Bund…mit Kopftuch????) vortragen zu lassen, zeugt von kompletter Verdoofung.

    Würde die das vorlesen, was sie eigentlich vorlesen sollte, bekäme sie von denen, die ihr das Kopftüchlein aufzwingen, ganz ernsthaften Ärger, also musste sie ein wenig umformulieren.

    Armes Deutschland…es ist so albern und jämmerlich, was da abläuft.

  20. #15 Der boese Wolf (09. Feb 2015 17:08)

    #9 Eurabier

    Bitte keine direkten Verlinkungen auf extremistische Seiten. Diese Dr*cksseite “welt.de” klicke ich auf keinen Fall an.
    ***************************
    Aber die Kommentare sind, bis auf ein linkes Verkehrsschild, ALLE PI!! ;o)

  21. OT

    ERNEUTER FALL:

    +++ Deutschland-Ticker +++ focus.de

    „Wegen christlichem Glauben“: Mann in Wohnheim niedergeprügelt

    „Wegen seines christlichen Glaubens“: 24-Jähriger in Wohnheim niedergeprügelt

    11.37 Uhr: Berlin – Wegen seines christlichen Glaubens ist ein 24-Jähriger im Übergangswohnheim Trachenbergring (Berlin, Lankwitz) von zwei Männern attackiert worden. Wie die „B.Z.“ berichtet, ereignete sich die Tat am Sonntagnachmittag gegen 16.40 Uhr. Nach heftigen Beleidigungen sollen die Täter dem jungen Mann ein Messer an die Kehle gehalten haben, worauf ein Sicherheitsmitarbeiter der Unterkunft versuchte, dazwischen zu gehen. Dann schlugen und traten die Angreifer erneut auf den Mann ein. Der 24-Jährige kam mit Gesichtsprellungen und Schnittverletzungen an der Hand ins Krankenhaus. Die Polizei fahndet nach den beiden Tätern.

  22. #13 Der boese Wolf
    “ALL AH” schreibt man mit Leerzeichen zwischen “ALL” und “AH”. Zu deutsch: Alles Adi!
    Woher weiß der böse Wolf das Alles?
    Zu der Zeit, als der Koran geschrieben wurde, kannte das arabische Alphabet keine Vokale! Wieso behauptet der Wolf es heißt All ah, genau so gut hätte nach dem alten Alphabet „llh“ auch z.B. mit Ullih übersetzt werden können. Ebenso „kbr“, der Stamm von kebir = groß oder akbar größer. Alles ist möglich.

  23. Also ich komme da auch nicht mehr mit, bin wahrscheinlich schon zu alt.
    Eigentlich wollte ich, wenn es soweit ist, noch anständig christlich unter die Erde kommen.
    Wenn die Enwicklung so weitergeht, wede ich mich wohl dem Feuer übergeben lassen.
    Ich kann dieses Volk nicht mehr verstehen!

  24. „Im Namen Gottes, des Barmherzigen, des Allerbarmers.“

    Da hat der Wolf aber seine Tatzen schön weiß angemalt und die dummem kleinen Ziegen machen die Türe auf.

    Hier mal der Zusammenhang, wie diese Begriffe im Islam verwendet werden;

    Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Deutschen (Heiden), wo immer ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf…
    Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben.
    Koran 9,5 (Schwertvers)

    Mein Vorschlag:
    oben auf den Kölner Dom einen großen, beleuteten, blutrot triefenden Halbmond setzen
    oder
    der Kardinal Rainer Maria Woelki verläßt sein Amt, weil er den Faschisten Mohammed verehrt und es ihm offenstichtlich egal ist, wenn der Islamische Staat die islamische Expansion in Deutschland fortführt und alle niedermetzeln, die sich nicht unterwerfen.

  25. #4 FrankfurterSchueler (09. Feb 2015 16:53)

    #1 katharer (09. Feb 2015 16:48)
    Wann darf der Bischof in einer Moschee predigen?
    ———-
    Wenn sein Dom zur Moschee umgewidmet wurde und er konvertiert ist, was ihm nicht allzuviel ausmachen dürfte.
    ———————-

    Der Dom ist nach islamischen Verständnis schon seit den 60er Jahren eine Moschee. Laut Islam ist jedes Gottenhaus eine Moschee, in dem Allah angerufen wird. Und das hat der damalige Kardinal den ersten Gastarbeitern im Ramadan schon ermöglicht.
    Hätte Herr Wölki mich nicht schon mit seiner Anti-Pegida-Demonstration aus dem normalen Glauben – wie man in Köln sagt – vertrieben,wäre es jetzt so weit. Eine Kirche, die sich selbst für überflüssig hält, braucht ja wohl keine Gläubigen mehr.
    Wäre ich Moslemin, würde ich die Christen auch verachten.

  26. #29 Klang der Stille

    🙂 kostet aber Geld!

    Schon zu lange her bei mir, aber ich glaube so um die 15 DM waren es damals schon.

    .

    Unsere Doppelplusgutsuperdeutschen mal wieder …. 😉

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/einwanderer-nachkommen-neue-deutsche-kritisieren-umgang-mit-pegida-a-1017484.html

    In Deutschland leben mehr als 16 Millionen (30 Mio.?) Menschen, die selbst aus einem anderen Land kommen, oder deren Eltern oder Großeltern eingewandert sind – rund ein Drittel von ihnen kam hier zur Welt.

    In der dritten Generation gibt es zweifelsohne viele Probleme.

    Tahir Della von der „Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland“, Farhad Dilmaghani von „Deutsch-Plus“ und Leila Younes El-Amaire vom Verband „Juma“ (Jung, Muslimisch, Aktiv).

    Eine Kränkung, so machen die „neuen Deutschen“ klar, sei es etwa gewesen, wie die Diskussionen über Pegida abgelaufen sind.

    Ataman nennt eine Talkshow, in der Vertreter von Pegida, AfD und CSU saßen. << omg

    .

    http://www.spiegel.de/sport/sonst/katar-will-noch-mehr-sportevents-ausrichten-a-1017528.html

    Sollten sich lieber um ihre Moslemkumpels kümmern, die frieren, hungern und ein Dach über dem Kopf brauchen.

    Have a nice day.

  27. #29 Klang der Stille
    Aber du trittst doch jeden Tag aus, und was machst du da: du kannst auf sie …! Entschuldigung – normalerweise vermeide ich es, so ordinär zu sein, aber bei den Typen platzt mir der Kragen!

  28. „Im Namen Gottes, des Barmherzigen, des Allerbarmers. Die Grüße seien auf dem Siegel der Propheten. Wir bitten Gott, den Erhabenen, für all die Menschen, die Gewalt und Demütigung ausgesetzt sind und alle diejenigen, die sich mit ihrem Leben der Gefahr aussetzen, insbesondere den Soldaten und Soldatinnen und der Polizei, die über Sicherheit und Schutz und Frieden in den Gemeinschaften wachen.“

    Zerpflücken wir mal diese Rede der Muslima in der Kirche:

    „Im Namen Gottes, des Barmherzigen, des Allerbarmers.

    Allah ist nicht barmherzig, Allah ist ein Blutgott, der keine Gnade kennt!

    „Die Grüße seien auf dem Siegel der Propheten.“

    Und Propheten sind bei Muslimen nur Mohammed, Mohammed und nochmals Mohammed!

    Wir bitten Gott, den Erhabenen,

    Ist ausschließlich Allah


    für all die Menschen, die Gewalt und Demütigung ausgesetzt sind und alle diejenigen, die sich mit ihrem Leben der Gefahr aussetzen,

    Alle Muslime in ihrer Opferrolle, die ihnen so gefällt, Christen zählen nicht dazu, die sind nämlich keine Menschen, sondern nur Affen und Schweine!

    insbesondere den Soldaten und Soldatinnen

    Dschihad-Kämpfer und Gebärmaschinen im Namen des Dschihads

    (Außerdem werden bei uns zuerst die Frauen genannt und dann die Männer, hier ist es umgekehrt, also nix mit Anstand)

    und der Polizei,

    -> Sharia-Polizei und Pasdaran

    die über Sicherheit und Schutz und Frieden in den Gemeinschaften wachen

    (Gemeinschaften der Umma!!!!)

  29. „Hier ist der Anschluss von Mohammed.

    Leider bin ich zur Zeit nicht da, bitte hinterlasst mir eine Nachricht.“

    Piiiiep

  30. #28 Klang der Stille

    hallo, ich noch mal…..

    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=kirchenaustrittsgeb%C3%BChr

    .

    http://www.miz-online.de/node/79

    Die Austrittsgebühr besteht in einigen anderen Bundesländern bereits seit viel längerer Zeit, ihre Höhe bewegt sich bundesweit zwischen 10 und 50 Euro; insofern fällt die die Gebühr in Nordrhein-Westfalen also nicht aus dem Rahmen. Einen ernsthafter Versuch, die Gebühr juristisch überprüfen zu lassen, hatte es bislang noch nicht gegeben. Dies ist durchaus verständlich, denn den Rechtsweg kann nur jemand beschreiten, der unmittelbar betroffen ist, und es ist kein leichter Entschluss, sich wegen eines zweistelligen Betrages auf ein Verfahren einzulassen, das Jahre dauern kann.

    .

    https://www.ibka.org/artikel/ag00/gebuehr.html

    Den Vogel bei der Höhe der Austrittskosten schießt offensichtlich das Bundesland Bayern ab. Diese Gebühr wird in Bayern seit April 1999 mit einheitlich DM 62,00 berechnet.

    Jede Gemeinde/Stadt scheint allerdings einen gewissen Ermessensspielraum für den definitiven Einführungszeitpunkt dieser Gebühr zu haben.

    Alle Ämter sollen jedoch den erhöhten Beitrag ab dem Jahr 2000 kassieren. Vorher war eine Gebühr in Höhe von DM 42,00 fällig, also immerhin eine satte Kostensteigerung von 48%. Das riecht doch sehr nach Willkür.
    Begünstigung der Kirche?

    .

    ibka.org/taxonomy/term/23

    Dass der Kirchenaustritt in Niedersachsen 25,00 Euro pro Person kostet, hat bei etlichen Menschen zu Verärgerung und der Frage geführt, warum sich die Kommunen diese Verwaltungskosten nicht von den Kirchen erstatten lassen, statt die Bürger/In damit zu belasten – schließlich kostet der Austritt aus einem anderen Verein auch keine Gebühr.

    kirchensteuer.de/node/66

    Im Mai 2006 beschloss der Landtag auf Vorlage der damaligen schwarz-gelben Regierung die Einführung der Kirchenaustrittsgebühr in Nordrhein-Westfalen. Ab sofort wurde der Austritt mit einem Zwangsgeld in Höhe von 30 Euro belegt.<<

    Naja, Du hast es ja …… 😉

    Have a nice day.

  31. Aus der mohammedanischen Überlieferung:
    „Er sah auf Mohammeds Rücken das Siegel des Propheten, das aus kleinen Härchen gezeichnet und so groß wie ein Tauben-Ei war, und küsste es…“

    Das Siegel ist also eine große, haarige Warze auf dem Buckel eines Kameltreibers.
    Manche halten ja Claudia Fatima für das Allerletzte.
    Es sollte daher umgehend der Islam reformiert und Claudia (mbpuh) als allerletzte Prophetin verehrt werden.
    Ihrer Warze sollte ebenfalls göttliche Verehrung gezollt werden (Kisses welcome)! 😉

  32. #37 daskindbeimnamennennen (09. Feb 2015 17:32)
    Wäre ich Moslemin, würde ich die Christen auch verachten.
    ————————-

    Weil es keine wahren Christen mehr sind, sondern Gutmenschengeschmeiß. Und der Bischof ist der Oberschmeißert.

  33. Wie krank sind denn die Kirchen, im bekanntesten D Dom betet verhuellte Muslima?

    Da geht bald das Licht aus und die Muslimhorden werden auch Dome uebernehmen, einst Bollwerke der Europaer im Glauben, heute in D von seinen Verraetern im Gewand fuer Multikulti missbraucht.

    Es liegt an jedem Einzelnen, wer so etwas akzeptiert, verdient es nicht anders.

  34. Hoppala was ist denn da passiert?

    Treffen sich Verfassungsfeinde beim Gottesdienst???

    Die Kopftuchwindel,trägt die Windel da das Haupthaar der Frau Schamhaar darstellt und es den Mann geil macht wenn sie ohne ist und Frauen,wie schwarze Hunde das Gebet ungültig machen…..Tja Frauen sind weniger Wert als die Männer im Islam(Islam ist die Apartheid-Religion!)

    Soll mal im Gegenzug ein Bischof in Saudi-Arabien,der Türkei oder dem Iran beten.Mal schauen was da los ist.

    270’000’000 Mio. Massengemordete seit Gründung,und jedes Jahr 100’000 Massengemordete zusätzlich, durch den Islam.

    Hitler hatte einen Judenknacks,
    und Mohammed hatte einen Judenknacks.

    Nein,es ist nicht einzusehen warum dieser kulturfremde Faschismus ein Teil Deutschlands oder gar Europas sein sollte.Auch dann nicht, wenn Hitler und Himmler den Islam als verwandte Ideologie ansahen.(aber beide hassten letztlich das Abendland).Der Islam ist das anti-europäische/anti-abendländische Projekt par excellence.

  35. „Das Siegel der Propheten ist eine Bezeichnung des Propheten Muhammad im Heiligen Qur’an 33:40. Darunter verstehen Muslime unter anderem, dass Prophet Muhammad das vollständige und abschließende Buch Allahs gebracht hat, den Heiligen Qur’an, und das der Prophet Muhammad der letzte Prophet in der Geschichte der Menschheit ist.
    Daran geknüpft ist, dass der Heilige Qur’an als Offenbarungsschrift unverändert so erhalten geblieben ist, wie er auf Anweisung des Propheten Muhammad aufgeschrieben und gesammelt wurde. Und nur durch das Siegel kann man die früheren Propheten unverfälscht kennen lernen.“

    Das bedeutet:
    *Allah ist der Größte, Muhammad ist sein Prophet.
    *NUR durch Muhammad sind die früheren Propheten ‚unverfälscht’ zu verstehen –>
    Juden und Christen haben die Schriften verfälscht –> sie lügen also.
    *Juden und Christen sind keine ‚Gläubigen’ –> Menschen zweiter Klasse, sie sind zu verfolgen, zu bekehren oder zu töten.

    UND SO ETWAS IN ANWESENHEIT EINES BISCHOFS IN EINEM DOM.
    Der Wahnsinn kennt keine Grenze …

  36. Köln ist bereits verloren. Nicht nur die „katholischen“ Geistlichen unter dem neuen Bischof Woelki.

    Auch der Kölner KARNEVAL ist von Funktionären und bestimmten „Karnevals-Bands“ GEKAPERT worden, die ihre karnevalistische Bekanntheit ausnutzen und Stimmung zu machen gegen Bürger, die die ausufernde „Buntheit“ der Gesellschaft mit all ihren Begleiterscheinungen nicht wollen, und die auch nicht die linkspolitische Vereinnahme des Karnevals wollen.

  37. PEGIDA-DAY = ZECKEN-DAY
    Die DDoS-Angriffe sind wieder in vollem Gange. Man kann Uhr und Kalendar nach diesen DDoS-Angriffen stellen.

    #10 Eurabier (09. Feb 2015 17:01)

    In Dresden wurden heute vor den Frauenmoschee und unter kritischem Blick des ersten Pegidisten Martin Luther 175 Gebetsteppiche ausgerollt. Fehlt nur noch Ilja Richter mit “Licht aus – Spot an”:

    Ausgerechnet 175? So ein Schlingel.

  38. #30 FanvonMichaelS.

    Aber die Kommentare sind, bis auf ein linkes Verkehrsschild, ALLE PI!! ;o)

    Ich weiss. Und früher habe ich auch die PI-Kommentare „Daumen hoch“ geklickt. Aber mit jedem Aufruf der Seite verdient „welt.de“ Geld!! Geld durch Werbeeinnahmen. Mit mir nicht!

  39. #34 Davi55

    Woher weiß der böse Wolf das Alles?

    Das ist die persönliche Interpretation des bösen Wolfs und seiner Meinung nach sehr treffend.

    Man muss die Wort-, bzw. Schreibweisenspielerei aber schon verstehen wollen. Siehe, der böse Wolf ist nicht allwissend wie ALL AH, aber kreativ. Und vor allem: Bööööse!!

  40. Gucke da, wenn eine Muslima ihren Götzen ankräht, dann werden die Lichter des Domes nicht gelöscht!
    Die katholische Kirche hat sich mit ihrer auf Werkgerechtigkeit beruhenden Dogmatik schon lange von dem Evangelium CHRISTI entfernt.

    Bei dem rümischen Katholizismus handelt sich um eine pseudo!-christlich getünchte Religion, deren Versatzstücke ursprünglich dem Baals-Kult entstammen.

    Ziel der römisch-katholischen Kirche ist es, alle anderen Religionen unter dem Schirm der – wie sie es selber nennt – ‚alleinseligmachenden heiligen Mutter Kirche‘ zu vereinigen, um Macht und Einfluß über sie zu gewinnen.

    Gerade im Falle des Islam dürften sich die falschen Hirten verrechnet haben.
    Die Muslime teilen ihre Macht nicht mit einem Ungläubigen, auch wenn er sich Katholik nennt.

    Die evangelisch-protestantische offizielle, staatlich noch hofierte Kirche – bis auf wenige löbliche Ausnahmen – wie z.B. St. Martini mit Pastor Olaf Latzel – haben das Fundament der Heiligen Schrift verlassen und die römisch-katholische Kirche haben das Fundament der Heiligen Schrift weitläufig gemieden.

    Es ist eine Schande und ein Trauerspiel, daß der Heilige Geist aus dem meisten Altarräumen der Kirchen nicht mehr anwesend ist.
    Willkommen in Laodizea!

  41. @ Freiheitsfreund

    Unerschrockene im katholischen Klerus gibt es häufig in den Gemeinschaften, die den Tridentinischen Ritus pflegen. Aber auch in den Kreisen, die innerhalb der lateinischen Kirche den Ritus nach der Liturgie-Reform des Zweiten Vatikanischen Konzils zelebrieren, gibt es immer wieder Priester und Bischöfe, die den Protestantisierern und Verweltlichern im Katholizismus die Stirn bieten.

  42. Mit diesem Ölkie haben die linken Kulturzerstörer den Kölnern aber ein dickes Ei ins Nest gelegt.
    Oh freue dich do hillijet Kölle, jetzt hast du deinen eigenen „Befreiungstheologen“.
    Hallelujah GenoSSen, jetzt kann auch die Erzdiözese Köln von der reinen katholischen Lehre „befreit“ werden !

    Zum Anfang gibt’s erst mal, um das Gotteshaus zu beschmutzen, ein von einer Soldat_in Alaballas vorgetragenes allahuskackbar….

    …is ja Karneval, Täträähtärääääähhhh…..

    Kölle ALLAHf !

    Den „Humanismus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf !

    :mrgreen:

  43. Das hat die Muslima doch super geschickt gemacht!!!

    Und die doofen Gutmenschen fallen voll drauf rein!!! Wann kapieren es endlich alle, die wollen nicht mit uns, die nutzen jede Gelegenheit um uns zu verarschen…

  44. #1 katharer (09. Feb 2015 16:48)
    Wann darf der Bischof in einer Moschee predigen?
    —————————————————–

    Oh, ich sehe ihn schon ganz aktiv in Saudi Arabien, wo die extrem gütigen Saudis ihn die friedliebende Moscheegemeinde weihen lassen

    😉

  45. Ich fand ja auch die Kollektenankündigung nett. Für „benachteiligte Bevölkerungsgruppen im Kosovo“.

  46. @ notar959

    Nach christlicher Dogmatik ist Johannes der Täufer der letzte Prophet und somit eine zentrale Person beim Übergang vom Alten in den Neuen Bund. Mit dem irdischen Wirken des Erlösers Jesus Christus ist jeder weitere Prophet überflüssig. Jeder, der die Heilige Schrift über das Neue Testament hinaus erweitern will, wird von der Dogmatik als sektiererischer Neuoffenbarer eingestuft.

  47. Was ist mit dem Wort „Muslima“?

    Heißt es auf Deutsch nicht „Muslimin“? Na ja, für die Rotgünen vielleicht „MuslimIN“. Aber immerhin!

  48. Man kann es auch so ausdrücken: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Zur Zeit haben sich beide wieder ganz dolle lieb.Muß eine unheilbare Hirnkrankheit sein die immer periodisch auftaucht.

  49. Woelki nach Mekka!

    Und dann vielleicht ein klitzekleines Ave Maria.
    Die Bundeswehr könnte ja dann caput und corpus des Kradinals je in getrennten Särgen nach Deutschland zurücktransportieren, sofern gerade ein einsatzfähiger Flieger bereitstehen sollte.

    Warum denn nicht, wenn’s der Wahren Gottesfindung dient!

    Und auch für unsere Demokratie eine absolute win-win-situation.

  50. Da wurde also der Prophet angerufen, in dessen Namen der Krieg geführt wird, in dem (deutsche) Soldaten ihr Leben gelassen haben???

    Ich halts im Kopf nicht aus…

  51. @9 basler:
    Alle drei monotheistischen Religionen entstammen dem gleichen Gott; nämlich dem der Juden, weil dieser Glaube unumstritten der Älteste ist. Dieser Gott ist aber alles Andere als entspannt, sondern eigentlich ein rachsüchtiger Despot.
    Während der römischen Besatzung entstand der Drang nach Freiheit, die ja im damaligen realen Leben nicht zu erlangen war für die Bewohner der einverleibten Gebiete; also fielen die Predigten eines Jesus über das Leben nach dem Tod im Herrschaftsgebiet der römischen Reiches auf fruchtbaren Boden.
    (Das mit dem Sohn Gottes lassen wir mal dahin gestellt…)
    Wie der arabische Kinderliebhaber im 7. Jhd. erleuchtet wurde, oder ob das nur Kopfkino eines Geistesgestörten war, weiß ich nicht, aber auch der fand Zuhörer und Anhänger für seine Auslegung vom Wort Gottes.
    Fazit: Der Gott ist der Gleiche,( Jesus ist ein Prophet im Islam ) nur die Verkünder interpretieren unterschiedlich –
    und wenn ich mir das Alte Testament mal durch den Kopf gehen lasse, weiß ich nicht wer von Beiden näher am Original ist …
    PS: Ich gehöre keiner dieser Glaubensrichtungen an.

  52. Da verschlägt es einem die Sprache. Gott sei Dank ist schon alles gesagt worden:
    Der Dom ist Moschee und niemand will es bemerken.
    Wie schlecht muß es doch um eine Kirche bestellt sein, die sich sehenden Auges in die Auflösung begibt.
    Nur nebenbei gefragt: In welcher Moschee hat in letzter Zeit ein Christ sein Glaubensbekenntnis den anwesenden Muslimen vorgebetet?

  53. Soso, da wurde Mohammed angerufen. War er zu Hause?

    #61 ridgleylisp (09. Feb 2015 18:24)

    Was ist mit dem Wort “Muslima”?

    Heißt es auf Deutsch nicht “Muslimin”? Na ja, für die Rotgünen vielleicht “MuslimIN”. Aber immerhin!

    Die Wörter Muslim, Muslimin und Muslima gehen mir auch gewaltig auf den Senkel! Leben wir in den USA oder in Großbritannien?

    In Deutschland heißt das korrekt Moslem und Moslemin.

  54. Diese junge Mohammedanerin ist wirklich süss, aber eben total hirngewaschen von irgendwelchen Quassel-Imammen.

    Weiss die junge Frau mit Kopftuch, dass das Kopftuch im Islam darum eingeführt wurde, weil die Araber-Beduinen falsch übersetzt haben aus dem Aramäischen?

    Im Aramäischen war es eben nicht ein Kopftuch sonern ein Stoffgürtel!!!

    Die frauenverachtenden Imamme haben dann daraus Kopftücher gemacht, weil sie entweder falsch übersetzt haben, oder es eben nicht besser gewusst hatten.

    Die Autoren des Korans waren ja nicht gerade die Hellsten gewesen, weil der Koran voll von Falschübersetzungen und Irrtümern und Abscheulichkeiten ist.

    So sind z.B. die vielerwähnten (72) Jungfrauen, die die Selbstmordattentäter im (7.) Himmel, d.h. im islamischen Himmel wo Satan wohnt erwartet, eben nicht Jungfrauen, sondern Weintrauben!!!

    Aus Weintrauben im Aramäischen wurden durch die Islamischen Deppen falsch mit „Jungfrauen“ übersetzt.

    Der jungen Frau möchte ich nur noch mit auf den Weg geben, dass dem Islam die Stunde geschlagen hat, und das in Bälde weltweit der ganze Schwindel des Islams aufgedeckt wird.

    Mehrere explosive Bücher sind in Vorbereitung und werden den Islam das Genick brechen, so wie den Nazis kurz vor dem Zusammenbruch des NS-Regimes.

  55. Leute!Nochmal:
    Arsch hoch und
    austreten aus dem Verein!
    Sofort und scharenweise!

    Ja, man muß sich tatsächlich FREIKAUFEN
    und
    ja, man vermißt nichts.

    Schweinheilige, spart Strom! Macht das Licht aus.
    Wer die Wahrheit fürchtet, meidet das Licht.
    Wer selbst nicht strahlen kann, sollte wenigstens refektieren können, aber selbst dazu seid ihr nicht in der Lage.

  56. Wäre ich nicht bereits vor mehr als 20 Jahren aus diesem XXXpriesterverein ausgetreten, ich würde es spätestens jetzt! Da bleibt selbst mir die Spucke weg, diese widerliche Anschleimerei vor dieser selbsternannten sog. „Religion“, und das noch mit der Hilfe eines Kardinals. Ne, das ist harter Tobak. Buntland haben bald fertig.

  57. @ #7 Bonn:
    Es war einmal …

    @ #12 Der boese Wolf:
    @ #34 Davi55:

    Alles Allah dien‘! (Machen die meisten Politiker eh schon…)

    @ #21 Eurabier:
    „Sie starben für Deutschland, …“ Besser formuliert: Sie starben für „deutsche Interessen“. Nur halt eben nicht FÜR Deutschland.

    @#22 Bonn
    Danke für den interessanten Hinweis. Zitat aus jenem Artikel:

    Auf dem Konzil in Rom hatte der Islam gewissermaßen die Duldung, ja Anerkennung der katholischen Kirchenväter gewonnen. Der Papst hatte in einer Enzyklika tolerant von jenen gesprochen, „die Gott in der Form des Monotheismus, besonders in der Form des Islam, anbeten. Für alles, was in ihrer Gottesverehrung wahr und gut ist, verdienen sie unsere Achtung.“ Während der Debatten des Konzils verwandelten sich dann die Mohammedaner, gegen die jahrhundertelang Kreuzzüge geführt worden waren, in anerkannte Gläubige, „die einen einzigen persönlichen Gott anbeten und die durch religiösen Sinn und zahlreiche Beziehungen menschlicher Kultur uns nahestehen“.

    @#25 Berlin:
    Bei Timecode 1:10 des von Dir verlinkten Filmberichts kann man den römisch-katholischen Mohammed bestaunen, wie er in Istanbul herzlich empfangen wird.

    @ #27 James Cook:
    „Oh Mohammed, der du auf deinem Schimmel vom Berge Schwälhäää aus dem Sonnenuntergang uns entgegen geritten kommst, um auf 9 jährige Mädchen aufzubocken“

    Aha! JETZT weiß ich endlich, warum die Muselmanen sich immer wieder auf diesen Schlachtruf freuen:

    „AL’LAH IST NACKT DA! AL’LAH IST NACKT DA!“

    @ #36 Synkope_:
    Diesen von Dir erwähnten besonderen Halbmond könnte man während der nächsten KÖGIDA mit einem großen Laser-Beamer auf den Kölner Dom projizieren.

    @ #41 Heisenberg73:
    … und beim Abhören der Mailbox vernimmt man dann einen kurzen Lufthauch, gefolgt von einem Schlag und dem Rollen eines runden Gegenstandes. Könnte auf eine Köpfungs-Szene mit Schwert hindeuten …

    @ #55 7berjer:
    „Kölle ALLAHf !“ Sehr gut. Den merk‘ ich mir.

    #59 Jakobus:
    „Ich fand ja auch die Kollektenankündigung nett. Für ‚benachteiligte Bevölkerungsgruppen im Kosovo‘.“

    Genau! Am besten die Klingelbeutel-Knete gleich in Form von Reisegutscheinen spendieren.

    @ #63 Zwiedenk:
    Ich tippe auf BSE

  58. #74 Natalie (09. Feb 2015 20:07):

    Bei mir heißt das so wie ich es gelernt habe:
    M…./ M…lin.

    MOD: Diese Bezeichnung für Moslems wird hier nicht gebraucht und wurde daher entsprechend gekürzt.

  59. #79 Eminenz

    Für was stehen die Insignien „AH“ noch mal in den meisten Fällen? Jedenfalls hier bei uns mit dem medialen Nazifimmel? So liest sich dann „ALL AH“ auch richtig. Heiliger Bimmbamm.

  60. Ich war von 1962 bis 1966 Soldat bei der Luftwaffe – außerdem ausgezeichnet als bester Soldat des Geschwaders – und war sogar ein wenig stolz darauf. Doch wenn ich mir das oben gezeigte Bild anschaue und diese jämmerliche Figur von Oberstleutnant darauf erblicke, dann empfinde ich kein Stolz mehr, sondern nur noch Scham und frage mich dabei: „Wie weit muss wohl die Bundeswehr gesunken sein, um sich auf diese Weise, sich dem Islam so anzubiedern.“ Nicht nur die geistliche Elite, sondern auch die heutige Generation von Offizieren scheinen Weicheier zu sein, was sich ja mit dem Chaos das in der Bundeswehr zur Zeit herrscht widerspiegelt. Von daher unbedingt, vor allem militärisch, Hände weg von der Ukraine!!!

  61. Als Christ bin ich vor geraumer Zeit aus der Kirche ausgetreten.
    Das ist mir nicht einfach gefallen, anfangs noch oft bereut, auch wenn es dazu nicht wirklich einen Grund gab.
    Mittlerweile denke ich das es das beste war, besser schon früher den Schritt hätte machen sollen.
    Wenn ich dieses hier lese bestätigt dies mein Schritt ……. ein Schritt in die richtige Richtung. 🙂

  62. #48 notar959 (09. Feb 2015 17:48)

    Ihr Zitat bezüglich des „Siegels der Propheten“ ist zutreffend. Es gibt im Islam zahlreiche Propheten – Abraham, Moses, Jesus und andere. Diese hätten den Willen Allahs verkündet, was aber in Thora und Bibel verfälscht überliefert worden sei (bzw. die Bücher seien irgendwann verfälscht worden). Der letzte und maßgebliche Prophet, „das Siegel der Propheten“, den die islamische Soldatin (?!) im Kölner Dom grüßt, ist Mohammed.
    Der Begriff „Siegel der Propheten“ kommt in Sure 33, Vers 40 vor – hier 4 Übersetzungen des Verses, zwei davon schreiben „Siegel der Propheten“, zwei „der letzter der/aller Propheten“ (bitte auf 40 scrollen):
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure33.html

    Wer in der Kirche erlaubt, dass Mohammed „Siegel der Propheten“ genannt wird, anerkennt auch dessen Interpretation der Bibel. Nach Mohammed (= dem Koran) ist Jesus nicht Gottes Sohn, ist nicht am Kreuz gestorben, sondern ist ein Mensch auf der Ebene von Abraham usw. und weit unter Mohammed.

    Während viele Kirchenfürsten geistig auf dem Hund zu sein scheinen, überlegen sich die Muslime an der Front jeden Buchstaben und i-Punkt.

  63. Ich hege Heimatgefühle für Köln, aber das ist nicht mehr meine Stadt. Fällt mir schwer, das festzustellen. Nun warte ich nur noch auf die erste muslimische Büttenrede im Gürzenich, da können die Arsch huh…Zäng unssenander-Stussies ihre aus Altersdemenz und Kölschblindheit hervorgepressten Scheinideologien mit auf die Bühne bringen…Wem’s zu viel wird, der macht halt das Licht aus. Es ist überhaupt kein Problem, Christ zu sein ohne die Kirchen(zuge)hörigkeit. Wahre Christen sollten Ihren Gott kennen und achten. Herr Woelki ist eine Schande für die katholische Kirche und für Köln. Mach et Leesch us, Herr Woelki, du sies suwiesu nix mi!

  64. Habe jetzt erst den Artikel auf kath.net gelesen. Demnach wurde das Katholischen Militärdekanat Köln von der Muslimin (und ihren Hintermännern) hereingelegt (kath.net verharmlost hier etwas).

    Aber vom Licht am Dom ausschalten bei der Pegida-Demo und sich hier reinlegen lassen ist eine enge Verbindung – beides geschieht aus dem gleichen Dhimmi-Geist der Kapitulation.

    Die Verharmlosung auf kath.net: „Vielleicht handelt es sich nur um ein Missverständnis und die Muslimin hat einfach eine in ihrer Religion übliche und für sie selbstverständliche Einleitungsformel für ein Gebet oder eine Bitte verwendet, die mit dem Veranstalter nicht abgesprochen war. Deshalb sollte man mit Vorwürfen vorsichtig sein.“

  65. #87 schermuus (09. Feb 2015 22:18)

    Der sog. Arabische Prophet namens Mohammed hat es gemäss der neuesten Islam-Forschung so nie gegeben.

    Die Bezeichnung Mohammed war damals ein Titel für Kaiser und v.a. für Jesus Christus.

    Diese Bezeichnung hat man ca. 200 Jahre später in der Sira (Biographie des „Propheten“) einem Arabischen Warlord (Chef de guerre, Kriegsherr) gegeben.

    Es gab nie einen Arabischen Propheten! Was hätte denn der prophezeit?

    Im Koran gibt es KEINE einzige Prophezeiung!

    Der Koran ist eine Kompilation von Einzelschriften (sog. Suren) die nichts anderes waren als Predigt-Manuskripte von Judeonazaräern, die vom Aramäischen ins damals primitive Arabisch übersetzt wurden.

    Der Schwindel von einem sog. „Arabischen Propheten Mohammed“ wurde von mehreren Islam-Forschern kürzlich aufgedeckt.

    z.B. Robert Spender, Norbert Pressburg, Père Edouard-Marie Gallez, u.a.

    http://www.lemessieetsonprophete.com/annexes/le_livre.htm

    In der Inschrift am Felsendom in Jerusalem steht „Mohammed“ für Jesus Christus dem Sohn der Maria!

    Nichts von einem Arabischen Propheten namens Mohammed.

    Nochmals: Mohammed damals war ein TITEL und kein Name…..

    In einem gewissen Sinne beten die Mohammedaner nichts ahnend zu Jesus, wenn sie zu „Mohammed“ beten, dennn damals bis zum 7./8. Jahrhundert war mit Mohammed der Sohn Marias gemeint.

    Islam ist die verrückteste und verlogenste Organisation die es je gab auf diesem Planeten.

    Der Schwindel kommt in Bälde ans Licht…

    Wehe dann…. dann gehts richtig los….

  66. Die Amtskirche ist fertig.

    Kirchensteuer umgehend abschaffen! Dann teilt sich die Spreu vom Weizen. Nur so kann diesem Unfug ein Ende gesetzt werden. Die Kirche ist eindeutig die „Hure“ lt. Offenbarung 2, 21 …Offenbarung 17, 15… usw.

  67. Das deutsche Volk soll hereingelegt werden und die Kirchen arbeiten kräftig mit, das dies auch gelingen kann! Jeder steht, wie heißt es doch, irgendwann vor seinem Schöpfer und dann…

    »Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, und dem Volke zum Spott! Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk, dann gnade Euch Gott!«

  68. Ab dem Unsinn „Moslemische Soldatin“ will ich schon nicht mehr weiterlesen….falls doch, geb ich gleich noch meinen Senf ab.

  69. Ein Trauerspiel, dass selbst die RKK das mitmacht.

    Unsere verkommene Regierung ist ja noch schlimmer.

    Am 27. März 2011 sah ich in der Tagesschau :

    De Maiziere in Afghanistan vor einem drei Meter hohen Findling/Gedenkstein, auf dem eine Platte eingelassen ist:

    „Zum Gedenken an unsere toten Kameraden“.

    Darunter

    „In deine Hände befehle ich meinen Geist.

    Und darunter in englisch.

    Und darunter in arabisch.

    Und auf der Platte kein Kreuz, sondern ein paar Ranken zwischen den Sprüchen.

    Soweit ist es: Diese Männer haben ihr Leben für fremde Interessen gegeben und die eigene Regierung verweigert ihnen das christliche Symbol für ihr Sterben.

    Wer unter diesen Umständen noch dort geblieben ist, war selber schuld!

  70. @ Herby46

    Blasphemische Worte, die sie dort meines Erachtens äußern. Dies stünde nämlich gegen die Verheißungen im Neuen Testament, daß Jesus Christus bis zum Ende aller Tage bei Seiner Kirche bleiben wird. Die Hure Babylon gemäß Offenbarung des Johannes wird für gewöhnlich mit den heidnisch-satanischen Kulten gleichgesetzt, die kurz vor der irdischen Wiederkehr Jesu Christi zu großer Einheit und Macht gelangen sollen. Daß per Kirchensteuer schlechte Einflüsse auf die Kirche ausgeübt werden können, ist eine Sache, aber sie als Hure Babylon zu bezeichnen, ist das Werk eines Irrlehrers.

  71. #22

    Es trifft zu, daß es in Köln hin und wieder zu Messerstechereien kommt, an denen Gastarbeiter beteiligt sind, aber es ist nicht klar ersichtlich, weswegen just die Türken dafür pauschal verantwortlich gemacht werden.

    steht in einem Zeit-Artikel aus dem Jahr 1965. Daß das Gutmenschentum in Köln bereits auf eine 50-jährige Tradition zurückblicken kann, ist mir ebenso neu wie die Tatsache, daß die Muselmanen damals schon fleißig gemessert haben. Warum erheben wir uns jetzt erst dagegen?

  72. Die dritte Fürbitte wurde von einer muslimischen Soldatin vorgetragen

    Wie soll man es vorstellen:
    trägt die Bekopftuchte den Helm und das Kopftuch zusammen?
    Alles andere wäre ja haram.

    Und was ist mit Berührungen von Männern, die unter Umständen unvermeidbar sind.

    Fragen über Fragen.

    Es sei denn, Flinten-Uschi hat schon moslemische Fraueneinheiten organisiert.

  73. #68 Pablo

    Was Du behauptest ist falsches Zeug!

    Mohammed ist ein falscher Prophet. Er hatte nie mit JHWE gesprochen! Alle seine schrecklichen Befehle und faulen Botschaften hatte er stets von einem Engel namens „Gabriel“ erhalten – frage die Muslime doch selbst, wenn Du mir nicht glaubst!

    Die Falschheit und Verstellungskunst des Satans sind einzigartig.

    Und daher sage ich Euch, die Muslime beten die SCHLANGE selbst an:

    „Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt immer wieder die Gestalt eines Engels des Lichts an.“ (2. Korinth. 11,14-15) – http://bibeltext.com/2_corinthians/11-14.htm

    Reinigt Euch von dem Gedanken, dass die Muslime zum gleichen Gott beten und bedenket die Worte des Herren:

    „Habt acht, daß euch niemand verführt!“ (Mt 24,4).

    Denn die Schrift sagt ganz klar, dass die letzte Zeit vor der Wiederkunft des Herrn von einer immer massiver werdenden falschprophetischen Verführung gekennzeichnet sein wird:

    „Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen. Ihr aber, habt acht! Siehe, ich habe euch alles vorhergesagt“ (Mk 13,22-23).

  74. @ Mackenpeter

    Vor der kulturbolschewistischen Revolution von 1968 standen die Türken bei nicht wenigen Westdeutschen im Ruf, übermäßig aggressiv und Straßenspucker zu sein. Unter der gering gebildeten Jugend der Türken Deutschlands ist heute die überproportionale Aggressivität ein unübersehbarer Fakt, während die deutsche Unterschicht mittlerweile auch dem Rotzen auf den Boden frönt.

  75. Die Kölner bevorzugen halt ein Leben auf den Knien (Ar*ch huh) gegenüber dem aufrechten Gang mit geradem Rückgrat!

  76. @ basler

    Im Alten Testament und somit auch im Alten Bund gibt es die Vorahnung der Allerheiligsten Dreifaltigkeit. JHWH ist Gott Vater, Gott Sohn, der Messias, wird erwartet, während der Heilige Geist als Ruach ha-Elohim (Geist Gottes) umschrieben wird. Der Gottesbegriff Elohim, der bereits in den ersten Worten der Genesis auftaucht, ist ein Pluralwort. Im Koran hingegen wird die Allerheiligste Dreifaltigkeit explizit geleugnet (vgl. u. a. Sure 112 Vers 3). Aus dem Alten Testament läßt sich eine Hinführung zum Neuen lesen, aber die gesamte Heilige Schrift läßt keine Hinführung zum „Siegel der Propheten“ (Mohammed) und auch zu keinem monolithisch gedachten „Allah“ erkennen.

  77. Katholisch bin ich immer noch, zur Kirche gehe ich seid langem nicht mehr. Ich habe da zuviel gesehen und gehört.

    Was wir brauchten ist Gottes Sohn Jezus, der die Phariseër,in diesem Fall die dreckige Pfaffen die auch noch die Lichter ausmachen, im Dom sogar den mondgott verehren, den Tempeln aus zu peitschen.

    Politiker sind schon böse und arg, aber die Pfaffen sind abartig dreckig.

    Trotzdem, dass wir hier in der Gemeinde volgepropft werden mit diesen Hartz-Touristen und wir noch nicht einmal eine Polizeistation haben, herrscht hier noch ziemliche Ruhe. Was sich beim Eintreffen noch mehr dieser, um das NL Wort, Dobberneger, noch mal zu gebrauchen auch rash ändern kann.Es wird auch nichts unternommen. Ja, Hilfe geben, noch wohl.

    Deswegen habe ich mir vorgenommen mir ein paar neue Fahnenmasten zu kaufen und wenn Pegida in Dresden ist unsere National Fahnen zu heissen/hissen (??? bitte) und so mein eigenes kleines Gida zu veranstalten. Wetten dass man fragen kommt weshalb ich das tue und ob ich was zu feiern habe. :D. Ich habe mir da etwas nettes, kurz und kräftiges für vorbereitet. Ich weiss von Bekannten hier via FB und auch persönlich dass sie denken wie ich.

  78. Dass die Evangelische Kirche Deutschlands mit ihren führenden Funzeln beiderlei, ach was sag´ ich: dreierlei Geschlechts nach Conchita Wurst und dergl., eine „Ökumene“ mit dem Islam pflegt, ist ausgemacht.
    Die evangelische Beliebigkeitstheologie führte unter den National-Sozialisten zu den „Deutschen Christen“ und unter den Einheits-Sozialisten zur „Kirche im Sozialismus“…
    Nun gibt es diese Verfallserscheinungen auch in der Katholischen Kirche zunehmend.

    Zunächst liegt dem Ganzen ja ein „progressiv-emanzipatorischer“ – de facto: nihilistischer – Zeitgeist zugrunde, der WIRKLICH nichts mit dem Heiligen Geist, noch nicht einmal mit dem Weltgeist Hegels, zu tun hat.
    Gemäß diesem zeitgeistigen Irrsinn aus Genderwahn, Öko- und Biogetümel und Multikulti drängten Feministinnen in männerbündische Vereinigungen wie Freimaurerlogen, amerikanische Studentenverbindungen oder Rabbinerschulen, Neger in den Ku-Klux-Klan und Linke in deutschnationale Burschenschaften…
    Umgekehrt öffnen sich katholische Priesterseminare für Schwule, in Verkennung der Tatsache, dass der Zölibat keinen wie auch immer „frauenfeindlichen“ Hintergrund hat, sondern eine ethisch-metaphysische Geschlechtslosigkeit als solchen, den die katholische Kirche zurecht eher Männern zutraut, weswegen Männer Priester werden können, Frauen allenfalls „Bräute Christi“ (= Nonnen).
    Ohne Katholik zu sein, bin ich Anhänger des Zölibats, auch und gerade in Zeiten, in denen nun endgültig alles conchita-wurscht und „gleich“ ist und der Islam quasi par ordre du mufti als „zu Deutschland gehörend“ erklärt wird.
    Irgendwie gehört zu diesem „Deutschland von Sinnen“ dann auch eine islamische Soldatin im Dom, ungeachtet der Tatsache, dass die seit Ende des Zweiten Weltkriegs gefallenen deutschen Soldaten nahezu ausschließlich Opfer von Muslimen sind. Nein, Islam-isten!, denn hier heißt es schließlich – differenzieren…

  79. Wo bleibt der Papst? Da muss zur Ordnung gerufen werden! Die Katholische Kirche in Deutschland folgt im Eiltempo den Evangailen in den theologischen Abgrund und die Beliebigkeit. Die nachwachsende Generation hat keine Chance mehr auf Glauben, wenn kein richtig und falsch mehr gepredigt wird!!! Das läuft auf den endgültigen Untergang des Christentums als Teil unseres Selbstverständnisses als Deutsche hinaus.

  80. #105 Reconquista2010 (10. Feb 2015 07:26)

    „Wo bleibt der Papst?“

    Das ist doch der größte Kriecher in den A….des Islam.Wie der Herr so das Gescherr.

  81. der Klerus kennt sein Glaubensbuch nicht:
    Und es wird geschehen, wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, genau gehorchst, dass du darauf achtest, all Seine Gebote zu tun, die Ich dir heute befehle, dann werden … alle diese Segnungen über dich kommen und werden dich erreichen, …15 Es wird geschehen, wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, nicht gehorchst, so dass du nicht achtest, all Seine Gebote … dann werden all diese Flüche über dich kommen…
    43 Der Fremde, der in deiner Mitte wohnt, wird höher und höher über dich emporsteigen, und du, du wirst tiefer und tiefer hinabsinken. 44 Er wird dir leihen, du aber wirst ihm nicht leihen können; er wird zum Haupt, du aber wirst zum Schwanz
    Das ist erst der Anfang, den wir sehen, wenn Allahisten in den Kirchen das Maul aufmachen dürfen.

  82. #74 Natalie (09. Feb 2015 20:07)

    #61 ridgleylisp (09. Feb 2015 18:24)

    Was ist mit dem Wort “Muslima”?

    Heißt es auf Deutsch nicht “Muslimin”? Na ja, für die Rotgünen vielleicht “MuslimIN”. Aber immerhin!

    Die Wörter Muslim, Muslimin und Muslima gehen mir auch gewaltig auf den Senkel! Leben wir in den USA oder in Großbritannien?

    In Deutschland heißt das korrekt Moslem und Moslemin.

    Ganz meine Meinung.

  83. Man kommt immer mehr zur Erkenntnis das Lenin mit seiner Einschätzung über die Religion recht gehabt hat.

  84. Schade!
    Wenn nur 1 der beiden Christen-Schnarcher diese einmalige Gelegenheit beim Schopf gepackt, statt Händchen falten ins Display geschaut – und sich ***Mohammeds Mobil-Nr*** notiert hätte …

  85. Wie in Wandlitz (sprich:Genossendreck/Ost)
    sind die letzten Zuckungen des Regimes äußerst bizarr.Diese Pharisäer würde wohl Jesus persönlich aus dem Tempel prügeln.

  86. Ihr seit es , die die Wölfe und Hyänen in den Stall zu Bethlehem gerufen haben, Ihr seit es die uns erneut den Löwen zum Fraß vorwerfen wollen und Ihr seit es, die zu dem “ größeren Gott “ beten und dabei durch Blut und Schleim getöteter Christen kriechen. Laßt euch sagen : Christ sein bedeutet, Opfer zu bringen. Christ sein bedeutet nicht, Opfer zu sein. D.S.2015

Comments are closed.