Der unbändige islamische Hass in Gestalt des IS macht auch vor jahrtausendealtem Kulturgut nicht halt. Die Vertreter des wahren und reinen Islams drangen in der nordirakischen Stadt Mossul ins archäologische Museum ein und wütenden da mit Brachialgewalt. Viele Figuren wurden umgestoßen, geköpft und zerstört. Sogar mit Presslufthämmern barsten sie die Statuen und Reliefs aus der Epoche der Assyrer oder der Parther mehrere Jahrhunderte vor Christus. Auf dem Propagandavideo des IS, das den barbarischen Akt dokumentiert, rechtfertigt einer dieser moslemischen Unmenschen die Taten damit, dass der Prophet Mohammed seinerzeit in Mekka ebenfalls Götterbilder beseitigt habe und solche eben im Islam verboten seien.

(Von L.S.Gabriel)

Bei vielen der zerstörten Objekte handelte es sich um Originale, wie Experten bestätigten. Markus Hilgert, Direktor des Vorderasiatischen Museums in Berlin sagte, bei der zertrümmerten Türhüterfigur (zu sehen im Video oben) handelte es sich um eine „Ikone der altorientalischen Bildkunst“ deren Verlust eine Katastrophe sei. Als die bösartigen Kreaturen des IS unter Allahu Akbar-Geschrei wieder abzogen hinterließen sie im nun ehemaligen Museum einen einzigen Trümmerhaufen.

Bereits Anfang der Woche hatte der IS die Bibliothek von Mosul gestürmt, Sprengsätze gezündet und mehr als 8000 jahrhundertealte Manuskripte verbrannt. Al-Ghanim Ta’an, der Direktor der Bibliothek, hatte versucht die Allah-Krieger davon abzuhalten, ohne Erfolg.

bibliothek_mosul1JPG

bibliothek_mosul

Die Bibliothek war 1921 gegründet worden und barg unwiederbringliche Handschriften aus dem achtzehnten Jahrhundert, sowie Bücher aus der osmanischen Zeit. Schon im Jahr 2003 war sie vom Pöbel einmal geplündert worden, allerdings kauften reiche Familien viele der gestohlenen Dokumente und Sammlungen wieder zurück, erklärte der ehemalige stellvertretende Direktor der Bibliothek Qusai Alle Faraj. Seit der Zeit der Mongolen hat es auf das kulturelle Erbe der Region keinen derartig verheerenden Angriff mehr gegeben.

Erst am Mittwoch hatte Verfassungsschutz-Präsident Maaßen bestätigt, dass Deutschland Terroranschläge bevorstünden. Es ist also vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis Vertreter der „Religion des Friedens“ in unseren Museen, Bibliotheken oder Galerien in dieser oder ähnlicher Form zeigen werden, was der Islam will. Aber wozu braucht die Welt auch Kunstschätze, überliefertes Wissen oder Kulturgüter? Wichtig scheint doch derzeit einzig und allein, dass wir bunt, tolerant und weltoffen sind. Nein, der Islam und der Hass und die Zerstörungswut seiner Anhänger gehören definitiv nicht zu Deutschland, nicht zu Europa, nicht zur westlichen zivilisierten Welt.

image_pdfimage_print

 

122 KOMMENTARE

  1. Manuel II. Palaiologos (byzantinischer Kaiser, zitiert von Papst Benedikt XVI):
     
    “Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten.”
    .

    Dr. Younus Shaikh (indischer Rationalist und Aufklärer):
     
    „Der Islam ist ein organisiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit!“
    .

    William Muir (einer der bedeutendsten britischen Islamwissenschaftler):
     
    „Mohammeds Schwert und der Koran sind die tödlichsten Feinde der Zivilisation, der Wahrheit und der Freiheit, die die Menschheit bisher erlebt hat.“
    .

    Gustave Flaubert (französischer Schriftsteller):
     
    „Im Namen der Menschheit fordere ich, daß der schwarze Stein zermahlen, sein Staub in den Wind gestreut, daß Mekka verwüstet und das Grab von Mohammed entehrt wird. Das ist der Weg, um gegen den Fanatismus anzugehen.“

  2. nfassbar! Ich möchte nicht in der Haut eines Altertumsforschers stecken, der dieses mit ansieht. Bald wird der Islam im Müllhaufen der Barbarei verschwunden sein.

  3. Diese angebliche „Religion“ des Krieges und der Unkultur ist kriminell, wie wir alle wissen. Aber darüberhinaus ist sie auch noch krank, pathologisch im psychiatrischen Sinn. Das macht diese ausgeflippten Biester so gefährlich wie jeden Amokläufer – eines Tages gehen sie wie aus heiterem Himmel auf einen los, mit der Machete, dem Messer, mit dem Auto (mit dem sie eine deutsche Schülergruppe in Bremen umfahren) undsoweiter undsofort.

    Deutschland de-islamisieren!

  4. Fachkräfte bei der Arbeit.
    Wenn die nach Doitsland kommen, können sie mit diesem Video ihre Qulifikation im Umgang mit Hammer und Meißel mühelos nachweisen. Bei der Arbeitsagentur würde man entzückt sein über solche Kunden.

  5. #1 Der boese Wolf (27. Feb 2015 17:39)

    Dazu kommen noch Dauerbeleidigtsein und Fordern, Fordern und Fordern …….

    und „Wir sind die Größten, haben sogar Amerika entdeckt!“

  6. Weil Mohammed es auch getan hat.

    Wie zutiefst bedauerlich, dass sich Mohammed nicht selbst umgebracht hat, um schneller bei Allah zu sein und er nicht geraten hat, es ihm zwischen dem zwanzigsten und dreißigsten Lebensjahr gleich zu tun.

    Das wäre eine nachahmungswürdige Tat für Musliminnen und Muslime. Aber leider, leider.

  7. Erinnert mich an die Bücherverbrennungen und die Kunst,- und Bilderstürmungen der braunen Horden im III.Reich-damit wäre bewiesen, das Korannazis und politische Nazis sich in nichts unterscheiden. Weder in ihrem Hass auf alles jüdische, auf den freien Westen und auf Kultur, die mit dem Geschichtsverständnis der Surensöhne nicht konform geht.

  8. Sie leisten ganze Arbeit – wo der Islam wütet, da wächst kein Grashalm mehr. Geist, Wissen, Kunst, Kultur, Freiheit und Lebensfreude sind dann dem Untergang geweiht.
    Und genau das will der Islam überall auf dieser Welt, sie zu einem Ort der Trostlosigkeit und Unkultur umgestalten. Wir werden auch noch in dieser Weise „bereichert“, auf dieses lohnende Ziel arbeiten unsere Politiker ja mit ganzer Kraft hin.

  9. Ägypten fordert übrigens seit Jahren die Nofretete und die Türkei den Pergamonaltar zurück …

  10. Das war doch der IS, und der hat doch bekanntlich niemals rein garnichts mit dem Islam zu tun. Der Islam achtet sämtliche Kulturen und deren Kunstschätze, Karikaturen eingeschlossen. Diese unislamischen Umtriebe sowie die völlig unbegründete Islamophobie müssen aufs Schärfste bekämpft und verurteilt werden. Fragt mal den Ayman!

  11. #10 Carl Weldle   (27. Feb 2015 17:47)  

    Erinnert mich an die Bücherverbrennungen und die Kunst,- und Bilderstürmungen der braunen Horden im III.Reich

    …………………………

    Die Nazis waren in diesem Punkte noch harmlos, sie haben sich nur an zeitgenössischer Kunst vergriffen.

  12. DUMM UND PRIMITIV!
    Wenn noch einmal Irgendjemand ankommt mit dem Versuch darzulegen, welche Errungenschaften uns der Islam gebracht mit dem dazugehörenden Buch des Verderbens, welches einem absolut kranken Hirn entsprungen ist, soll er sich diese Bilder ansehen!

    Mein Traumberuf wäre es gewesen, Archäologie zu studieren, das war in der DDR nur alle zwei Jahre für einen einzigen Studenten möglich. Was hätte ich gegeben, solche Statuen ausgraben zu können! Bei diesem Video bleibt mir die Luft weg.

  13. Ich wiederhole nochmal:
    Gerade, dass die da ganz modern mit Presslufthämmern zugange sind, macht es für mich so pervers und zugleich bezeichnend.

    Also da wird nicht nur gewalttätig die Wut rausgelassen und mit Hämmern wild zerschlagen.
    Nee, die gehen konzentriert zu Werke.
    Da ist nichts Zufälliges dabei.
    Alles geplant und bezeichnend für die Hinterwäldlerdenke und boshaftige Ablehnung all dessen, das nichts mit dem Islam zu tun hat.

    So denken die auch über uns.

    Und auch der moderate Islam tut das.

    Nur eben moderat.

    Grundsatz ist aber gleich.
    Davon bin ich überzeugt.

  14. Öfter mal auf die Alten hören, Gustave Flaubert zum Beispiel war auch einer von denen, die das Wesen des Islam bereits vor langer Zeit erkannten und die logische Schlussfolgerung zogen.

    Im Namen der Menschheit fordere ich, daß der schwarze Stein zermahlen, sein Staub in den Wind gestreut, daß Mekka verwüstet und das Grab von Mohammed entehrt wird. Das ist der Weg, um gegen den Fanatismus anzugehen.

  15. Man mag es gar nicht mehr hören oder sehen.
    Aber das Schlimmste ist, dass sich diese Primaten in Europa ausbreiten und die korrupte politische Kaste dies auch noch unterstützt.

  16. Das hat nichts, aber auch gar nichts, mit dem Islam zu tun!
    Kapiert das doch endlich Ihr Affen und Schweine!

  17. Dumme, primitive Kreaturen.
    Insgeheim hatte die Menschheit gehofft dass so ein Handeln im Mittelalter geblieben ist.
    Aber wenn man sich diese hirnlosen Massen mit zwei Armen auf zwei Beinen ansieht, weiß man das dem nicht so ist.
    Wie konnte so viel Dummheit über Jahre, ja Jahrzehnte unter der Menschheit existieren, oder besser gesagt dahin vegetieren?
    Es heißt immer Gott / Allah liebt alle Menschen, aber ich glaube wenn er diese Missgeburten sieht, bekommt sogar der liebe Gott das kalte kotzen.
    Ich glaube, nein ich bin mir ganz sicher, nach all dem was ich bis dato über dieses schwachsinnige Mörderpack gesehen habe, dass der Ausdruck „menschlicher Müll“ bei diesem Gesindel mehr als angebracht ist.

  18. Machen die Linken hier, zwar etwas subtiler, aber dafür viel gehirnfressender, auch mit jedem deutschen Kulturgut…

    Und warum? Aus dem gleichen Grunde wie der Islam, damit nur noch ihre Sichtweise der Geschichte übrig bleibt…

  19. Da kann man mal sehen, wie schrankenlos blöd sol-
    che vom KORAN inspirierten Mördergehirne geworden
    sind!
    Was ist das nur für eine bescheuerte Ideologie?!

    Dem Erfinder, ein gewisser Mohammed, muß vor 1400
    Jahren die Sonne wirklich zu lange das Gehirn beim Kamel- und Ziegenhüten in der Wüste geschädigt haben.

  20. Wann werden diese Wilden endlich gestoppt ?

    Durch die Beseitigung von Stabilitäts-Diktatoren wie Saddam Hussein haben die USA das Erstarken dieser abscheulichen Elemente erst ermöglicht. Es ist deshalb die Pflicht der USA, die Bestien wieder zu stoppen.

    Anstatt wieder mal Milliarden für dreiste Griechen locker zu machen, sollte unsere Regierung lieber das Geld den Amis für ein paar zusätzliche Reaper und Predator Drohnen spenden und jede Menge Hellfire-Raketen und Cluster-Bomben, um die Krieger Allahs möglichst schnell zu den Jungfrauen zu befördern.

  21. Der Islam ist in seiner derzeitigen Ausprägung destruktiv, aggressiv und primitiv. Drei Eigenschaften, die im 21. Jahrhundert nicht denkbar waren. Der Islam hat uns wieder ins frühe Mittelalter versetzt, so dass wir uns heute als zivilisierte Hochkultur mit der ausufernden Brutalität dieser sog. Religion über jede Gebühr beschäftigen müssen. Täglich müssen wir uns mit den hanebüchenen, brutalen und aggressiven Verhaltensweisen beschäftigen, die unser friedvolles Leben angreifen und unseren Frieden gefährden. Da offensichtlich kein friedfertiges Leben mit dieser unappetitlichen Sorte Mensch möglich ist, wird uns am Ende nichts weiter übrig bleiben, als das Großteil der islamischen Kretins dort hinzuschaffen, wo sie hergekommen sind – sonst werden wir unseres Lebens nicht mehr froh, und unsere Kinder werden uns für unsere Toleranz verfluchen!

  22. Wer braucht denn Ali Moradi?
    (Neue Petition bei Campact)

    Nach Pegida: Jetzt braucht es Ali Moradi
    Campact
    An
    ich
    Heute um 5:46 PM
    Diese Message enthält blockierte Bilder.
    Campact | Spenden | Über uns | Kontakt
    Stopp Pegida
    26.02.2015 – Abonnent/innen: 1.623.143
    Wenn hier kein Bild angezeigt wird, müssen Sie die Anzeige von Bildern freischalten!
    Miteinander statt übereinander reden

    Pegida zerbröckelt – aber der Hass ist noch da. Ali Moradi sagt: „Wir müssen miteinander statt übereinander reden”. Er baut Brücken zwischen verunsicherten Bürger/innen und Flüchtlingen.

    Spenden Sie und stärken Sie seine Arbeit…

    Pegida zerbröckelt. Das ist gut so. Doch der Hass ist noch da. Und er entlädt sich weiter in Bürgeranhörungen oder vor Flüchtlingsunterkünften. Unser Appell gegen Pegida war wichtig. Aber ich frage mich: Müssen wir nicht weiter gehen? Was können wir gegen den Hass tun? Und meine Hoffnung stützt sich auf Menschen wie Ali Moradi.

    Ali ist ein Hoffnungsträger, einer der sich dem Hass entgegenstellt. Er formuliert es ganz einfach: „Menschen sollten miteinander statt übereinander reden, dann entsteht Verständnis und Hilfsbereitschaft.” Er geht dahin, wo in Dresden und Umgebung Unterkünfte für Flüchtlinge entstehen sollen, wo die NPD versucht, die Verunsicherung von Menschen in Hass zu verwandeln.

    Der Aktivist Ali Moradi unterstützt seit mehr als 15 Jahren Bürger/innen aus Kirchengemeinden und anderen Initiativen. Sie werben auf Bürgerversammlungen um Verständnis für Flüchtlinge, stellen Kontakt zu ihnen her und schaffen Gelegenheiten zum Kennenlernen. Es sind Menschen, die Kindern und Jugendlichen helfen Deutsch zu lernen. Und es sind Menschen, die gegen unzumutbare Bedingungen in Flüchtlingsunterkünften und rechte Gewalt aufstehen.

    Wir möchten, dass mehr Menschen wie Ali Moradi diese wichtige Arbeit leisten können. Dafür braucht es Geld für Lohnkosten, Fahrtkosten und vieles mehr. Deshalb bitten wir Sie um Ihre Spende: Schon 5 Euro helfen eine Menge!

    Spenden Sie für Menschen wie Ali…

    Um wirkungsvoll in Bürgerversammlungen auftreten zu können, um sich vor Ort für Flüchtlinge einsetzen zu können, braucht es in vielen ostdeutschen Städten und Gemeinden immer noch Mut. Es braucht aber auch Wissen, Training und manchmal Bestärkung. Darum kümmert sich Ali Moradi. Doch er kann nicht überall sein, wo er eigentlich gebraucht würde.

    Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner PRO ASYL werden wir die Spenden zu 100 Prozent in Arbeit investieren wie sie von Ali Moradi geleistet wird. Besonderen Bedarf gibt es in den ostdeutschen Bundesländern und Berlin, wo es an vielen Orten verhärtete rechtsradikale Strukturen gibt.

    Anders als 1992, als in Rostock ein Wohnheim für vietnamesische Gastarbeiter brannte, gibt es aber heute in vielen ostdeutschen Städten und Gemeinden auch ehrenamtliche Initiativen gegen Hass und für Verständigung. Es sind oft zarte Pflänzchen, die hart im Wind stehen. Es sind aber wichtige Ankerpunkte für Veränderung, wenn sie die notwendige professionelle Unterstützung von Menschen wie Ali Moradi erhalten. Es geht darum, diese Arbeit jetzt zu stabilisieren und zu unterstützen.

    Ermöglichen Sie diese Arbeit mit Ihrer Spende…

    Mit herzlichem Dank

    Günter Metzges,
    Campact-Vorstand

    PS: Sie können Ihre steuerlich abzugsfähige Spende auch direkt auf unser Aktionskonto überweisen:

  23. „Die Erbauung der Welt ist ein Merkmal der Griechen, die Vernichtung der gleichen Welt ist den Türken vorbehalten.“
    Djelaleddin Rumi

    Die Erbauung der Zivilisation ist ein Merkmal der Aufklärung, die Vernichtung der gleichen Zivilisation ist den Mohammedanern vorbehalten.
    A.S.

  24. Dieser Irrweg der Evolution gehört endlich beendet.

    Es kann doch nicht angehen, daß hochgerüstete Nationen wie US nicht in kürzester Zeit dem Spuk ein Ende machen können (wenn sie denn wollen würden). Für was für Kriegchen sollten denn all die Waffen sein wenn es nicht mal für ein paar zigtausend Steinzeitwesen reicht.

    Und jeder Kolloborateur in unserem Land gehört geächtet, gemobbed und aus der Gesellschaft ausgeschlossen.

  25. Und die sitzen schön verteilt überall in Deutschland als Söhne und Töchter unserer Misere mit dem Handy unterm Kopfkissen und schlafen – noch!

  26. Gleichzeitig fordern die Forderasiaten und Forderafrikaner die in westlichen Museen vorhandenen Kulturschätze zurück, obwohl meist für teures Geld erkauft und mit großem Aufwand ausgegraben und restauriert.

    Nofretete hat mit unserer modernen westlichen Zivilisation mehr gemein an Sinn für Ästhetik und Kultur als diese barbarischen Wüstenwüstlinge.

  27. Auf unsere Berufsempörten können wir wohl lange warten bzw. die warten da drauf das jemand an einer „kostbaren Moschee“ eine Ecke abbricht. Aber dann geht das volle Programm los.

  28. Unsere gut integrierten, bildungshungrigen und toleranten Muslime würden so etwas natürlich niemals tun oder gar gutheißen.

  29. #18 nicht die mama (27. Feb 2015 17:53)
    Öfter mal auf die Alten hören, Gustave Flaubert zum Beispiel war auch einer von denen, die das Wesen des Islam bereits vor langer Zeit erkannten und die logische Schlussfolgerung zogen.

    Im Namen der Menschheit fordere ich, daß der schwarze Stein zermahlen, sein Staub in den Wind gestreut, daß Mekka verwüstet und das Grab von Mohammed entehrt wird. Das ist der Weg, um gegen den Fanatismus anzugehen.
    ————————————————-
    Ja, es ist schon erstaunlich, dass Flaubert oder auch Voltaire bereits damals, zu einer Zeit, als es noch keine Medienvielfalt wie heute gab, bezüglich des reaktionären Islam zu solchen klaren Urteilen kamen. Jeder gesunde Geist muss aufgrund der haarsträubenden Performance des Islam und seiner heutigen primitiven und atavistischen Ausprägung vor Abscheu und Ekel erfüllt sein!

  30. Passend zum Thema: Frankenthal. Weil er einen als einmalig geltenden Gold- und Silberfund aus der Spätantike ausgegraben und monatelang gehortet hat, ist ein 23-Jähriger vom Amtsgericht Speyer wegen Unterschlagung zu 15 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/barbarenschatz-richterin-verurteilt-sondengaenger-zu-15-monaten-bewaehrung-aid-1.4905297

    z.T. sehr interessante Kommentare 😀


    Daenerys
    26.02.2015, 10:51 Uhr

    Wenn du auf deinem Grundstück einen Schatz findest, musst du ihn abgeben und hast nichts davon. Wenn auf deinem Grundstück Altlasten sind, ist das dein Problem und du hast die Kosten zu tragen. Ziemlich unfair.

    HAUZ_RP
    26.02.2015, 09:39 Uhr

    Wenn er auf irgendeinem Bahnhof irgendjemanden ins Krankenhaus geprügelt hätte, wäre er billiger davon gekommen…

    Simon1982
    26.02.2015, 13:23 Uhr

    Unglaublich!

    Von einem Finderlohn ist überhaupt keine Rede.

    Stattdessen soll er jetzt noch draufzahlen?

    Ist das ein Drecks-Staat geworden!

    Zwar habe er den Schatz letztlich ausgehändigt, aber Indizien sprächen dafür, dass er das nur aus Angst vor polizeilichen Ermittlungen gemacht habe, sagte Richterin Sascha Umealo-Wells am Mittwoch in Frankenthal. Der Angeklagte muss zudem 3000 Euro an ein Kinderhospiz zahlen.

    Mit dem Urteil liegt das Gericht drei Monate unter der Forderung der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte einen Freispruch gefordert. Rechtsanwalt Markus Menzendorff kündigte an, er wolle Rechtsmittel einlegen. Der Angeklagte selbst äußerte die Vermutung, an ihm solle ein Exempel statuiert werden. Er hatte den gut 100 Stücke umfassenden „Barbarenschatz“ im Mai 2013 in der Südpfalz entdeckt, als er ohne Genehmigung mit einer Sonde den Boden absuchte.
    Im Dezember 2013 händigte er den Schatz aus.

  31. Da weiß man, auf was sich Europa (unter anderem) bald einstellen kann. Museen haben wir ja genug…

  32. #22 WahrerSozialDemokrat (27. Feb 2015 17:56)
    Machen die Linken hier, zwar etwas subtiler, aber dafür viel gehirnfressender, auch mit jedem deutschen Kulturgut…

    Und warum? Aus dem gleichen Grunde wie der Islam, damit nur noch ihre Sichtweise der Geschichte übrig bleibt…

    Gab es nicht vor ein oder zwei Jahren einen Großbrand in einer deutschen Fachwerkstadt, der durch die Linksextreme Antifa gezündet wurde, weil dort ein Burschenschaftstreffen stattfand?

  33. Ich bilde mir ein, über einen relativ großen Wortschatz zu verfügen. Aber mir fehlen einfach passende Worte, um meinen Abscheu und mein Entsetzen vor diesen ….zu beschreiben. Eines steht aber fest: zur Gattung Mensch zählen diese Islam-Angehörigen nicht, wohl eher zu zufällig kraft Gravitation zusammenhaftenden Zellhaufen.

    Und wo bleiben bitte „unsere Muslime“, die eine Menschenkette um den Louvre oder die Pinakotheken bilden?

  34. Nach Ansicht dieser Orgie (Ton aus) überkam mich grenzenlose Traurigkeit, für Wut reicht es z.Zt. leider nicht.

  35. Jedes mal wenn ich diese Seite öffne brauch ich einen Schnaps.
    Ich kann diese bärtigen Fratzen nicht mehr ertragen, und jeden Tag holen unsere „Volksverräter“ mehr von der Sorte ins Land.
    Was wird noch alles auf uns zukommen?

  36. #36 Athenagoras (27. Feb 2015 18:21)

    #18 nicht die mama (27. Feb 2015 17:53)

    Passend in die heutige Zeit: … „Seit die Religion des Islam in der Welt erschien, waren ihre Anhänger allen anderen Nationen gegenüber wie Wölfe und Tiger, alles zerreißend, alles zerfleischend, was in ihre gnadenlosen Pranken fiel, zermahlen von ihren eisernen Zähnen; unzählige Städte so gründlich ausgelöscht, dass nur noch ihr Name existiert; so viele Länder, einst Paradiese, nun verlassene Ödnisse; so viele einst zahlreiche und mächtige Reiche, vom Erdboden verschwunden! So war und ist bis zum heutigen Tage das Wüten, der Zorn und die Rache dieser Zerstörer der Menschheit.“ …

    Hilaire Belloc ; britischer Schriftsteller

    … „Eure Toleranz wird uns muslimische Frauen noch umbringen. Dieses naive Toleranzverständnis von vielen politischen Sonntagsrednern schadet uns. Uns türkischen Frauen wäre viel Leid erspart geblieben, wenn man in Deutschland mehr über den Alltag von muslimischen Frauen geredet hätte.“ …

    Serap Çileli ; Buchautorin und Menschenrechtlerin

    http://europenews.dk/de/node/37523

  37. #34 Unlinks (27. Feb 2015 18:17)

    Ein Stück Wurst auf der untersten Stufe vor einer Moschee reicht schon, um den Erzengel Gabriel von der Scharia Partei Deutschland und den Herrn Masyek vom Rat der Dauerbetroffenen und -beleidigten das übliche Duett vom armen verfolgten Moslem anzustimmen; die Zahl der Strophen ist unendlich.

  38. Im zweiten Weltkrieg haben die Bomber der Alliierten, die man nicht unbedingt als ungebildete Barbaren bezeichnen kann, systematisch sämtliche Kulturdenkmäler Deutschlands aus vielen Jahrhunderten zerstört, wobei der Wert dem mehrtausendfachen der Gurlitt-Sammlung entsprochen haben durfte. Auch hier war Hass die Triebkraft, der auch ohne religiösen Fanatismus ausreichte, ein solches irrsinniges Zerstörungswerk zu veranstalten.

  39. Der quatschende Fusselbart und dieses elende Jammergedudel im Hintergrund sorgen dafür, dass ich jetzt kein Abendessen mehr brauch.

  40. Zur Erinnerung: Im Islam ist die ganze kostbare Zeit vor dem Islam, alle großartigen Zivilisationen von der Steizeit bis zur Spätantike, per Mo-Dekret „Jahil“, also die „Zeit des Unglaubens“, die „Jahilyya“. Und alles, was an diese Zeit „vor dem Islam“ erinnert, muß laut Islam zerstört, vernichtet, ausgelöscht werden.

    Daher hat der Islam nie eine Archäologie entwickelt. Daher haben die Taliban mit saudischer Hilfe dien Buddhas von Bamian gesprengt. Daher vernichtet Saudi alles, was z.B. in Saudi an die Sabbatäer erinnert. Darum vernichtet Pakistan alles, was an die grandiose, vorislamische Indus-Zivilisationen erinnert. Darum vernichten primitive Steinzeitmoslems in Pakistan alle Petroglyphen entlang der alten Karakorum-Handesstraßen.

    Deshalb haben Moslems- ihnen fehlten nur die modernen Kuffar-Mittel Dynamit, Boden-Boden-Raketen und Mathe – immer wieder versucht, die Pyramiden plattzumachen.

    Islam – ein reißzähniges Vernichtungsmonster von allem, was uns lieb und teuer ist.

    Wer es noch nicht kennt: Auf „Jihadwatch“ schrieb lange und engagiert ein junger, britischer Archäologe, Dominic Tabrar-Synge. Er starb 2008 durch einen Autounfall. Seine Familie, die seinen Rechner durchforstete und sein wütendes Engagement gegen den Islam entdeckte, setzte dankenswerterweise die Islamkritiker weltweit über seine Identität ins Klare. Dominic war ein verzweifelter, beredeter, intelligenter Streiter gegen den Islam. Er schrieb auf JW unter dem Nick „necessitasnonhabetlegem“. Einer seiner Beiträge über eine Grabung in Pakistan 2007, mir unvergeßlich (und daher von mir übersetzt): Er war danach im Blog vollkommen hoffnungslos, traurig und resigniert.

    “Vor einigen Jahren hatte ich die Ehre, in ein Team berufen zu werden, das die Felszeichnungen (Petroglyphen) und Inschriften entlang des Karakorum Highways, Teil der alten Seidenstaße, untersuchen sollte. Sie gehören – oder besser: gehörten – zu den bedeutensten geschichtlichen Artefakten Pakistans.

    Ich hatte natürlich alles über sie gelesen; von den Professoren Jettmar and Hauptmann (Universität Heidelberg) sowie von Professor A.H. Dani (Quaid-i-Azam Universität Islamabad, Pakistan) ein höchst zivilisierter Moslem “der alten Schule”, wenn man so will. Ich freute mich auf zwei höchst zivisierte und entspannte Monate bei der Erforschung einiger außerordentlich interessanter Bilder.

    Nie in meinem Leben habe ich mich stärker geirrt. Die Felszeichnungen liegen hauptsächlich – aber nicht ausschließlich – im Gebiet des Dorfes Chilas im Diamir Distrikt. Es kostete das Team fast 2000 britische Pfund Bestechungsgelder und drei Wochen Zeit in Islamabad, ehe wir unserer Reisegenehmigungen für Chilas zusammenhatte. Es kostete uns weitere 1500 Pfund für eine “Militäreskorte”, die niemals auftauchte; stattdessen wurden wir von einer Gruppe begleitet, die ich bestenfalls als Barbaren beschreiben kann, waffenschwingende Zottelkerle, die täglich in US-Dollar bezahlt werden wollten.

    Nachdem wir endlich Chilas erreichten – eine alptraumhafte Reise, die drei Tage dauerte – gingen unserer finaziellen Belastungen weiter: Wir mußten jeder einzelnen Moschee in der Gegend eine “Steuer” zahlen – was sich letztlich auf weitere 1500 Pfund belief – damit wir “in der Gegend sein dürfen”. Diverse moslemische “Geistliche” tauchten regelmäßig auf, um unser Gepäck zu durchsuchen – sie waren hinter “illegalen Werken” und “Teufelsmaschinen” her, was, wie wir nach einer Weile begriffen, christliche Schriften und jedes Instrument war, das einen anderen Zweck jenseits dem einer simplen Kamera hatte.

    Uns war gesagt worden, daß es rund 45 Fundstellen entlang eines Abschnittes des Indus gab, hingestreckt etwa 80 Meilen in der Länge und auf beiden Seiten des Flußufers. Sie umfaßten etwa 40.000 Petroglyphen und 10.000 Inschriften in 15 verschiedenen Schriftsystemen. Uns war auch gesagt worden, daß einige der Zeichnungen in die größeren Steine im Flußbett geritzt oder gemißelt waren. Es gab tatsächlich mindestens die genannte Zahl an Fundstellen – aber fast alle waren systematisch zerstört worden.

    An einem Fundort, knapp zehn Meilen von Chilas entfernt, beobachteten wir eine Grupp Einheimischer, die unter der Führung von “Geistlichen” die Bilder systematisch mit großen Hämmern, Eisenstangen und diversem anderen Werkzeug zerstörten. Als wir versuchten, mit diesen Leuten uins Gespräch zu kommen, griffen sie sofort an. Unser Dolmetscher, ein junger Mann aus Islamabad, sagte uns, daß sie dabei schrien, daß sie bewußt diese Werke der Gottlosen zerstörten, die einzig und allein von den Briten in die Felsen geritzt worden waren, damit sie später wiederkommen und das Gebiet beanspruchen konnten!

    Nicht das geringst Argument, nicht die geringste Erklärung, nicht die geringste Realität drang zu diesen Leuten durch. Einige Tage später schafften wir es, einen Imam davon zu überzeugen, daß diese Bilder viel älter waren als die britische Kolonialzeit. Er sagte dann – laut unserem Dolmetscher- , daß, wenn die Felsbilder wirklich so alt waren wie wir behaupteten, sie überhaupt nicht wichtig seien und ohnehin zerstört werden müßten, da sie aus der ungläubigen Zeit vor der Ankunft des Propheten stammen und daher keinerlei Wert hätten.

    Er fügte noch hinzu, da wir uns für sie interessierten, müßten sie allesamt erst recht zerstört werden, um seine Gemeinde vor dem Bösen zu retten, das wir Ungläubigen mit uns brachten. All das kam von einem Mann, der von seiner Gemeinde als gebildet und kenntnisreich angesehen wurde!

    Ich schäme mich nicht, zuzugeben, daß ich auf dem Rückflug nach London geweint habe. Wirklich, ich habe geheult. Warum? Weil diese verdammten barbarischen Moslems nicht nur die Vergangenheit umschreiben, sondern sie auch zerstören wollen – sie wollen jeden Beweis verschwinden lassen, daß die Welt anders ist als sie behaupten. Sie tun es andauernd und überall – sie rauben uns weltweit unsere Vergangenheit, sie schneiden uns von unseren vielen Identitäten ab, sie zerstören systematisch unser Selbstverständnis und unsere Vergangenheit.

    Sogar hier, im zivilisierten alten Britannien, habe ich Moslems erlebt, die archäologische Konferenzen störten, die auf archäologischen Grabungen auftauchten und sie zerstören wollten, immer in dem Versuch, zu beweisen, daß die Vergangenheit niemals etwas anderes als Islam enthielt.

    Und was tun wir? Wir geben nach, wir fügen uns, soweit ich das sehe. Manchmal scheint alles so hoffnungslos.

    Dominic.

  41. Einen Schritt weiter bringt einen die Erkenntnis, dass es sich um keine menschliche
    Lebensform handelt. Selbst ein Stein, Abfall, Auswurf oder Ebola, ist tausendmal
    wertvoller als die boshafte IS Materie.

  42. Es fehlen einem die Worte.
    So viel Primitivität und Dummheit.
    Der ISLAM macht wirklich krank im Kopf.
    Hier ein ähnliches Beispiel.
    Da werden Musik Instrumente unter ALLAHU AKBAR Gegröle zerstört.
    Merke: BÖSE MENSCHEN HABEN KEINE LIEDER!

    https://www.facebook.com/video.php?v=734492839977196

    Habe ich Gröhlemeier und Lindenzwerg auf FB zukommen lassen. KEINE Reaktion… :mrgreen:

  43. OT

    AfD begrüßt österreichische Initiative

    Österreich entsinnt sich seiner Geschichte als Vielvölkerstaat und kommt den im Lande lebenden Muslimen einen Schritt weit entgegen. Mit einem neuen Gesetz, das dem Islam ähnliche Rechte wie den christlichen Kirchen verbürgt, will es die Entwicklung eines Euroislam voranbringen.

    AfD-Sprecher Konrad Adam begrüßt das Vorhaben: “Österreich greift auf die Erfahrungen zurück, die das Land unter der Herrschaft der Habsburger mit seinen muslimischen Einwohnern gemacht hat. Das ist richtig”, sagte Adam.

    Kern des neuen Gesetzes, das noch der Zustimmung des Bundesrates bedarf, ist das Verbot der Auslandsfinanzierung. Moscheevereine, Koranschulen und ähnliche Einrichtungen dürfen kein Geld aus dem Ausland entgegennehmen. Der Vorrang österreichischen Rechtes vor konkurrierenden Rechtsordnungen, wie etwa der Scharia, wird ausdrücklich festgeschrieben.

    Die ersten Reaktionen von Vertretern des Islam nannte Adam “enttäuschend”. Ein türkischer Regierungssprecher bezeichnete das Gesetz als einen schweren Fehler, inländische Verbände wollen klagen.

    “Die österreichische Regierung hat einen ersten, großen Schritt getan”, sagte Adam, “der zweite muss nun von der anderen Seite kommen.”

    Berlin, 26. Februar 2015
    http://www.alternativefuer.de/afd-begruesst-oesterreichische-initiative/

  44. Jetzt wissen wir warum es so wenig Beweise vergangener Hochkulturen gibt.
    Offenbar gab es solche barbarischen Bilderstürmer schon immer.

    Etwas beruhigt mich jedoch – wer seine Vergangenheit zerstört, hat auch keine Zukunft!

  45. Es zeigt mal wieder, daß dieser Irrsinn vom Planeten getilgt werden muß.Das erinnert alles an das Wüten der Spanier in Südamerika, bloß, wie lange ist das schon her.Diese Irren werfen uns in finsterste Zeiten zurück wenn hier nicht endlich Gegenwehr stattfindet.

  46. #54 martin67 (27. Feb 2015 18:41)
    Unter Saddam Hussein wäre das nicht passiert.

    Doch, einmal.
    Dann nie wieder – zumindest nicht mehr durch die gleichen Täter :mrgreen:

  47. Bald auch bei uns. Der Islam wird vermutlich siegen. Ich sehe kaum noch Hoffnung. Russland und China können evtl noch die Sache umkehren, aber mit den USA seit 4 Jahrzehnten fest an der Seite des Islams sieht die Lage sehr schlecht aus.

  48. OT ?

    NEUE GRÄUELTAT DER DSCHIHADISTEN IN SYRIEN

    ISIS-Terroristen richten 15 junge Christen hin
    Bis zu 373 assyrische Christen noch in der Gewalt der Islamisten ++ 1200 Familien auf der Flucht

    Die ISIS-Terrormiliz hat offenbar 15 assyrische Christen hingerichtet. Das berichteten christliche Nachrichtenportale unter Berufung auf örtliche Geistliche.

    Den Berichten zufolge hatten die Opfer nach dem Überfall auf ihre Dörfer gegen die Dschihadisten gekämpft und wurden gefangen genommen. Unter den Opfern seien auch zwei Frauen gewesen, eine sei enthauptet worden, berichtet die katholische Nachrichtenseite „Aleteia“.

    Schicksal und genaue Zahl der restlichen verschleppten Christen sind noch immer unklar. Nach Berichten des christlichen Pressedienstes „Aina” sind die Namen von 150 Entführten bestätigt; insgesamt könnten aber bis zu 373 Christen der nordsyrischen Region Al-Hassaka in der Gewalt der Islamisten sein.

    http://www.bild.de/politik/ausland/isis/erste-verschleppte-assyrische-christen-hingerichtet-39954386.bild.html, Bild, 27.02.2015 – 17:43 Uhr

  49. Ich rate zukünftigen Generationen, die vielleicht mal einen anderen Planeten bevölkern: Nehmt ja keine Muslime mit!!!!

  50. Kranker sind nur noch die Abschaffer und Mulitkulti-Ideologen die den Islam als „Kulturbereicherung“ bezeichnen! Dieses vom Gestank des schimmelnden Verfalls geprägte, defätistische Weltbild gehört rausgeschnitten wie Krebs!

  51. #42 lorbas (27. Feb 2015 18:29)
    #36 Athenagoras (27. Feb 2015 18:21)

    #18 nicht die mama (27. Feb 2015 17:53)

    Passend in die heutige Zeit: … „Seit die Religion des Islam in der Welt erschien, waren ihre Anhänger allen anderen Nationen gegenüber wie Wölfe und Tiger, alles zerreißend, alles zerfleischend, was in ihre gnadenlosen Pranken fiel, zermahlen von ihren eisernen Zähnen; unzählige Städte so gründlich ausgelöscht, dass nur noch ihr Name existiert;

    Tieren, insbesondere Tigern und ganz besonders Wölfen, zu unterstellen, dass sie „alles zerreissen und zerfleischen“ ist besonders für den Lupus eine extreme Beleidigung – gerade oder erst recht wenn man dieses sensible Tier mit einer Primitivkultur wie den Islam auf eine Stufe stellen will.
    Gerade Wölfe sind hochintelligente und -soziale Lebewesen, die alles andere als alles zerfleischende Bestien sind.

  52. Diese primitiven Tiere! Da ist ja nichts mehr Menschliches mehr an denen! DAS ist der Mörderkult Islam! DAS ist was unsere unsäglichen Eliten in Schutz nehmen! Und DIESE Eliten machen sich so zu Mittätern aller dieser Greulichkeiten!

  53. OT

    Aktuelles aus dem Märchenbuch der Lügenpresse.
    Laut RTL sind 54% der Michel-Bürger für weitere Griechenlandhilfen.
    Ha! Ha! Ha!

  54. Die sind nicht krank.

    Die folgen nach bestem Wissen und Gewissen der Ideologie

    ISLAM.

    Man darf denen nicht mildernde Umstände zukommen lassen, was man täte, würde man behaupten, die seien krank.

  55. #46 Honigmelder (27. Feb 2015 18:32)
    Im zweiten Weltkrieg haben die Bomber der Alliierten, die man nicht unbedingt als ungebildete Barbaren bezeichnen kann, systematisch sämtliche Kulturdenkmäler Deutschlands aus vielen Jahrhunderten zerstört, wobei der Wert dem mehrtausendfachen der Gurlitt-Sammlung entsprochen haben durfte. Auch hier war Hass die Triebkraft, der auch ohne religiösen Fanatismus ausreichte, ein solches irrsinniges Zerstörungswerk zu veranstalten.
    —————————————————–

    Da haben Sie völlig Recht! BARBAREN erkennt man zu allererst an ihren Taten!

  56. In dem Zusammenhang (Islam ist Islam und vernichtet alles, was ‚unislamisch‘ ist), sei mal wieder an Hugh Fitzgerald und sein bittersüßes Islamstück „La Douce France“ von 2003 auf Jihadwatch, nachgedruckt 2006 bei „New English Review“ erinnert:

    http://www.newenglishreview.org/Hugh_Fitzgerald/Douce_France/

    Deutsch:

    http://www.newenglishreview.org/Hugh_Fitzgerald/Douce_France_(in_German)/

    ALLES! vor dem Islamkritiker seit mehr als einem Jahrzehnt anhand islamischer Quelltexte und islamischer Realpolitik und islamischen weltweiten Verhalten warnen, tritt ein. Wären Lottozahlen so berechenbar wie der stur festgelegte, unausweichliche Islam, wäre auch ich als ich und alle PI-ler jetzt gazillionenfache Multimillardäre.

  57. Nur gut, dass die restlich islamfreie Weltgemeinschaft in Afghanistan bereits einschlägige Erfahrung mit geschändeten Weltkulturerbe durch Allahs Gotteskrieger gemacht hat.

    So kann wenigstens auch der geneigte deutsche Kunstinteressent nach einer immerhin möglichen IS- Insolvenz sich seinen Spendentraum erfüllen.
    Spätestens dann, wenn die verbliebenen Reste im Rahmen eines IS-Kämpfer Resozialisierungs- und Erholungsprogrammes der BRD, auf steuerzahlers Kosten wieder mit Sekundenkleber zusammengefügt werden!

  58. Deshalb hat es der Islam seit 1400 Jahren zu keinen kulturellen Errungenschaften gebracht. Aus ihm kann nichts Neues entstehen. Er gehört definitiv nicht zu Deutschland.

  59. Auf dem Propagandavideo des IS, das den barbarischen Akt dokumentiert, rechtfertigt einer dieser moslemischen Unmenschen die Taten damit, dass der Prophet Mohammed seinerzeit in Mekka ebenfalls Götterbilder beseitigt habe und solche eben im Islam verboten seien.

    Wenn schon der Prophet Vorbild sein soll dann auch richtig. Der Prophet hatte zu seiner Zeit das Schwert und keine Kalaschnikow, er hatte eine Tröte und kein Handy, er hatte das Kamel und kein Pig-up.

  60. Islam ist Tollwut! Diese Art von Tollwut ist eine seit ca. 1400 Jahre bekannte pseudoreligiöse Virusinfektion beim Menschen die eine akute, fast immer tödliche Enzephalitis(Gehirnentzündung)hervorruft.

    Die Infizierten sind in der Regel auch durch eine Beule(Gebetsbeule)an der Stirn zu erkennen.

  61. Und der IS zerstört vor allem eines:
    Leben und Existenz der Christen. Und was tun die Europäer?

    „Sie diskutieren über die Integration reuiger IS-Heimkehrer. Sie führen einen leidenschaftlichen Streit zur Frage, ob der Islam zu Europa gehöre. Sie drücken sich davor, die Gefahr des islamistischen Terrors im Gewand des IS anzuerkennen und den Opfern im Irak und Syrien zu helfen. Vielleicht weil der radikale Vernichtungswille der Terroristen uns mit der Achillesferse des Liberalismus konfrontiert.“

    Lesenswerter Kommentar in der „Zeit“:

    http://www.zeit.de/2015/09/islamischer-staat-christen-kalifat-syrien

  62. #49 Babieca (27. Feb 2015 18:35)

    Schlimm.

    Wenn man sich die letzten zivilisationsunberührten Indianervölker Südamerikas oder auch Völker wie die Aborigines ansieht, die einfach nur „unsere“ Zivilisation für sich ablehnen, selbst diese „einfachen“ Menschen schätzen und bewahren die Zeichen ihrer Ahnen und ihrer Kultur.

    Genaugenommen sind diese „einfachen“ Völker mit und trotz – und vielleicht sogar wegen? – ihrer „einfachen“ und vermeintlich rückständigen Kultur weitaus zivilisierter als die Islamer, deren Kültür uns regelmässig als Treibsatz für Zivilisation und Wissenschaft vermittelt wird, die in Wahrheit aber nichts kann, als nur zur Zerstörung aufzuhetzen.

  63. Es war so in Bagdad, als das irakische Nationalmuseum erstürmt wurde vom Muselmob, es ist so wie in Bhamian, wo die Taliban die Buddhas sprengten.

    Und selbst, wenn man diese Bestien als extremste Auswüchse dieser Ideologie ansieht: was uns dann als „gemäßigt“ verkauft wird, ist immer noch schlimm genug.

    Denkt an den Schnatterimam von der Jauchegrube, bei dem man -im vorauseilenden Gehorsam- Statuen nach Muselart verhüllt hatte im Roten Rathaus.

  64. Genau so, nur schleichend und in anderer Form, aber unwiederbringlich wird die deutsche Kultur von unseren Deutschland hassenden Politikern zerstört!!

  65. zum Glück haben AllaHundseinprophet ausdrücklich Handys, – also Smartphones – als besonders schützenswerte Islam-Gut erklärt. Was dazu führt, dass überall dort, wo die Allah-hu-AkbarInnen und Allah-hu-AkbarInnen welche gerade ihre Bibliotheken und Museen zertrümmern und schänden, immerhin noch mit schwänkenden Handtelephonen in Mund , Hand und wer weiss, was noch für Körperöffnungen, von der Buntheit ihrer Kultur Beweis ablegen können.
    PS. Hat nicht der Eier-Toller Khomeini festgelegt, dass MohammedanerIn und Mohammedaer*in sein Handy vögeln darf ? Allerdings muss er es danach dann töten und die Teile in einem Nachbardorf verkaufen.

  66. #51 Babieca (27. Feb 2015 18:35)
    +++… sagte uns, daß sie dabei schrien, daß sie bewußt diese Werke der Gottlosen zerstörten, die einzig und allein von den Briten in die Felsen geritzt worden waren, damit sie später wiederkommen und das Gebiet beanspruchen konnten!
    —————
    Babieca was immer Du sein magst, ich küsse Dich für diesen Kommentar …

    Armut ist sicherlich ein Teil des Moslemproblems, aber nicht so sehr materielle Armut, es ist die geistige und die ist weit schwieriger zu beheben … (gilt grundsätzlich: weltweit, religions und ideologieübergreifend …)

  67. #41 Wutmensch

    Eines steht aber fest: zur Gattung Mensch zählen diese Islam-Angehörigen nicht, wohl eher zu zufällig kraft Gravitation zusammenhaftenden Zellhaufen.

    Jemand forderte in einem anderen Thread die Lügenpresse auf, bei Straftätern statt von „Jugendlichen“ oder „Männern“ doch besser von „Materie“ zu schreiben, weil man unter o.g. Begriffen ohnehin längst weiß, wer bzw. was sich darunter verbirgt.

  68. #53 FanvonMichaelS. (27. Feb 2015 18:37)
    +++ Habe ich Gröhlemeier und Lindenzwerg auf FB zukommen lassen. KEINE Reaktion… :mrgreen:
    ——————

    Danke 🙂 🙂 🙂

  69. #67 North King (

    „Mit einem Presslufthammer,finde ich irgendwie unislamisch!!“

    Nach Auskunft eines geleerten Mullahs wurde dieses Werkzeug von Onkel Mo persönlich erfunden…

  70. #29 Dichter

    Pegida zerbröckelt – aber der Hass ist noch da. Ali Moradi sagt: „Wir müssen miteinander statt übereinander reden”. Er baut Brücken zwischen verunsicherten Bürger/innen und Flüchtlingen.

    (…)

    Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner PRO ASYL werden wir die Spenden zu 100 Prozent in Arbeit investieren wie sie von Ali Moradi geleistet wird. Besonderen Bedarf gibt es in den ostdeutschen Bundesländern und Berlin, wo es an vielen Orten verhärtete rechtsradikale Strukturen gibt.

    (…)

    Ermöglichen Sie diese Arbeit mit Ihrer Spende…

    Mit herzlichem Dank

    Günter Metzges,
    Campact-Vorstand

    PS: Sie können Ihre steuerlich abzugsfähige Spende auch direkt auf unser Aktionskonto überweisen:

    Damit ist bewiesen, dass die Aktionen gegen Pegida steuerlich finanziert werden.

  71. Die islamischen Staaten haben die „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ nicht anerkannt.
    Die daraus entstandene Asymetrie muß nun in einer Änderung der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“ dahingehend berücksichtigt werden, daß Anhängern dieses Terrorkults das Menschsein entgegen bisheriger gutmenschlicher Praxis aberkannt wird.

    Alles weitere ergibt sich daraus.

  72. #51 FanvonMichaelS. (27. Feb 2015 18:37)

    Es fehlen einem die Worte.
    So viel Primitivität und Dummheit.
    Der ISLAM macht wirklich krank im Kopf.
    Hier ein ähnliches Beispiel.
    Da werden Musik Instrumente unter ALLAHU AKBAR Gegröle zerstört.
    Merke: BÖSE MENSCHEN HABEN KEINE LIEDER!

    Korrektur:
    Böse Menschen produzieren böse Lieder.

    Weil der „beste Mensch der jemals gelebt hat“ Musikinstrumente verabscheut hat müssen seine Anhänger ihm auch hier Folge leisten denn was der „Prophet“ nicht für gut befunden hat kann nicht auf einmal halal sein.
    Musik und damit verbundene Vergnügungen (Tanz, Fröhlichsein, Versuchung zur Unzucht)kann nur vom Schaitan kommen.

    Einzig erlaubt sind Lobgesänge auf den „Herrn der Welten“, seinen Propheten und den Dschihad, seine einzig wahre und allzeit gültige Offenbarung zu befolgen und zu verbreiten. (sogenannte „Naschids“)

    Meistens auf Arabisch und daher inhaltlich für uns nicht direkt zugänglich, es gibt aber auch Produktionen in anderen Sprachen.
    _________________________________

    Wir kämpfen für den Sieg, versprochen daß es ihn gibt.
    Egal, wohin wir gehen, wird uns’re Flagge weh’n.
    Das höchste Wort Allahs, bis zum letzten Atemzug,
    La illahe il Allah, Mohammeda rasululah.
    Segne uns’ren Weg, egal wohin er geht,
    Für Gerechtigkeit dir Allah,
    unser Blut für Schuhada.
    Die Sunna as-Sirat, das ist unser gerader Weg,
    Der Weg ins Paradies, (?) der beste Sieg.
    Das Schwert, das niemals ruht, aus Liebe geben wir unser Blut,
    Und er fürchtet nie den Tod
    Und ein Leben an einem besseren Ort.

    https://www.youtube.com/watch?v=MSb2J7dNAM0

    Wir ziehen in die Schlacht, wir kennen kein Schlaf,
    Wir leben in den Bergen und dort werden wir begraben.
    Wir fürchten nicht den Tod, denn der Tod ist unser Ziel,
    Wir lieben es zu schlachten und wir kriegen nie zu viel.
    Allah ist unser Herr und wir geben niemals auf,
    Das höchste Wort Allahs, „La illahe il Allah“,
    Abgeschlossen mit dem Leben und dem Wunsch der Shuhada.

    _________________________________

    #71 Fischelner (27. Feb 2015 19:14)

    Auf dem Propagandavideo des IS, das den barbarischen Akt dokumentiert, rechtfertigt einer dieser moslemischen Unmenschen die Taten damit, dass der Prophet Mohammed seinerzeit in Mekka ebenfalls Götterbilder beseitigt habe und solche eben im Islam verboten seien.

    Wenn schon der Prophet Vorbild sein soll dann auch richtig. Der Prophet hatte zu seiner Zeit das Schwert und keine Kalaschnikow, er hatte eine Tröte und kein Handy, er hatte das Kamel und kein Pick-up

    Mit modernen Technologien haben sie keine Berührungsängste, wenn sie sie ihren Zwecken nutzbar machen können.

    Auch virtuell haben sie sich eingeklinkt, so können Möchtegern-Dschihadisten am heimischen PC schon mal üben:

    ISIS modifiziert das Strategiespiel „Armed Assault“
    (ab 8:50 auch mit öffentlichen Hinrichtungen)

    Arma 3 The Mujahideen- We establish the Islamic State
    https://www.youtube.com/watch?v=Q8TVs4GlrBE

  73. #61 Viper (27. Feb 2015 18:45)
    +++Ich rate zukünftigen Generationen, die vielleicht mal einen anderen Planeten bevölkern: Nehmt ja keine Muslime mit!!!!
    ————–

    UND KEIN QUAR’AN, SIRA, HADITHE, von KEINER Rechtsschule !!!!

  74. „Diese **** mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

    frei nach Maria Böhmer

  75. #22 WahrerSozialDemokrat (27. Feb 2015 17:56)…..hat es schon geschieben: die machen nichts anderes als das linksgrüne Gesindel hier. Nichts soll übrig bleiben von unsere Geschichte, Kultur, Tradition. Alle soll sich auflösen in einer zuerst bunten, später grauen Masse.

  76. Bisher finanzierte sich ISIS/IS, neben anderen erbeuteten Gütern, auch über den Verkauf antiker Kunstschätze. Das haben sie nun inzwischen nicht mehr nötig.

    In anderen Kulturen würden die Herren der Schöpfung in einer vergleichbaren finanziellen Lage die Champagnerkorken knallen und die Havanna von käuflichen Damen mit 100-Dollar-Noten entzünden lassen. Diese wüsten Söhne wollen halt auch nur mal etwas feiern und auf den Putz hauen.

  77. #80 notar959 (27. Feb 2015 19:37)
    #51 Babieca (27. Feb 2015 18:35)

    Armut ist sicherlich ein Teil des Moslemproblems, aber nicht so sehr materielle Armut, es ist die geistige und die ist weit schwieriger zu beheben … (gilt grundsätzlich: weltweit, religions und ideologieübergreifend …)
    ————————————————-
    Vor allem mangelt es ihnen an moralischer und ethischer Integrität!

  78. sie zerstören , sie foltern, sie morden, alles für den Islam. Hört man irgendwas von „unseren“ Muslimen? Dröhnendes Schweigen.. Es wird mal wieder Zeit für ein paar Karikaturen, dann gehts wieder los….

  79. #95 Athenagoras (27. Feb 2015 20:41)
    +++#80 notar959 (27. Feb 2015 19:37)
    #51 Babieca (27. Feb 2015 18:35)
    Armut ist sicherlich ein Teil des Moslemproblems, vor allem mangelt es ihnen an moralischer und ethischer Integrität!
    ————–
    ja, einverstanden …
    Moral bezeichnet … die faktischen Handlungsmuster, -konventionen, -regeln oder -prinzipien bestimmter Individuen, Gruppen oder Kulturen. Im Zentrum der Ethik steht das spezifisch moralische Handeln, insbesondere hinsichtlich ihrer Begründbarkeit und Reflexion. Was prägt Moral und Ethik? Sicherlich zu großen Teilen die Religion.

    Die ‚Religion’ der Mohammedaner gründet sich zuvorderst auf Sira (Biografie des Mohammed) und Hadithe (seine Aussagen, Stellungnahmen, Handlungen zu ALLEN Lebensbereichen), der Quar’an ist eher die religiöse Tarnkappe. Um ein guter Moslem zu sein, orientiert sich der fromme Moslem an Mohammed und outet sich dadurch als Anhänger Mohammeds, also ist er Mohammedaner. Wenn Mohammed in Sira und Hadithe klar gestellt hat, das Götzenbilder zerstört gehören, dann ist dies ein zeitloser und klarer Auftrag an alle seine Anhänger – die Mohammedaner – dem Folge zu leisten religiöse Pflicht ist. Also müssen ‚zu Ehren Allahs’ und seines Prop’eten Mohammed die Buddha-Statuen zerstört werden und alle anderen ‚Götzenbildnisse’ dieser Erde – die Katholische Kirche kommt da besonders in Bedrängnis und ebenso die Orthodoxe Kirche.

    Dem Mohammedaner ist das alles (Bilder und Statuen) ein Gräuel vor Augen und er wird (zwanghaft) versuchen das in seinem Sinne zu ändern, sprich „zu vernichten“. Einen Dialog ‚auf Augenhöhe’ mit einem Mohammedaner stelle ich mir mittlerweile ziemlich schwierig vor. Oder in den Worten einer schwarzen Richterin zu sagen: „ Es gibt nur noch die Entscheidung zwischen ihnen und uns.“ – Bingo.

  80. #97 Derb (27. Feb 2015 20:52)
    +++Ich finde die “Ich fick deine Mutter”
    Kultur scheiße.

    … ich auch 🙂

  81. Es sind kulturlose, menschenfeindliche und sadistische Barbaren! 👿

    Ich empfinde genau so, wie es #2 Drohnenpilot (27. Feb 2015 17:39) zitiert hat!

    Gustave Flaubert (französischer Schriftsteller):
    „Im Namen der Menschheit fordere ich, daß der schwarze Stein zermahlen, sein Staub in den Wind gestreut, daß Mekka verwüstet und das Grab von Mohammed entehrt wird. Das ist der Weg, um gegen den Fanatismus anzugehen.“

  82. Wem haben die Iraker das zu verdanken, den furchtbaren Terror und nun die Vernichtung ihrer Kultur?

    Brzezinski beschreibt es ungeniert in
    „DIE EINZIGE WELTMACHT – Amerikas Strategie der Vorherrschaft“:

    Entsprechend ihrer Sicherheitsinteressen im Westen und Osten Eurasiens verpflichteten sich die Vereinigten Staaten zur Verteidigung der Golfregion.

    Besondere Sicherheitsvorkehrungen im Persischen Golf, vor allem nach der kurzen Strafexpedition gegen den Irak im Jahre 1991, haben diese wirtschaftlich vitale Region in ein amerikanisches Militärgebiet verwandelt.

  83. #105 martin67
    +++Dank
    —————
    Du irrst, es sei denn, Mohammed sei ein Amerikaner. Die Kultur im Nahen Osten bekam mit den Mohammedanern ihr AUS und danach – leider – keine Erhohlung (Entwicklung) mehr bis heute und wenn wir nicht schleunigst hellwach werden, wird es auch in Zukunft keine Erhohlung einschließlich Wiederaufbau geben.

  84. #100 notar959 (27. Feb 2015 21:47)
    #95 Athenagoras (27. Feb 2015 20:41)

    Und es ist fruchtlos, sich als Abendländer mit multiplen antikem Kulturhintergrund dem uniformen Heer des Mohammeds gegenüber Fransen an die Lippen zu reden….

    http://en.wikipedia.org/wiki/Jahiliyyah

    Wen treffen wir da u.a. wieder? Ibn Taymiyya. Den Inspirator – neben Mo – von Qutb. Der Ikwhan. Al Azhar. Den Saudis. Den ganz engen, treuen „Islam ist Islam“-Interpreten. Na sowas. Wo doch der Islam NIE was mit dem Islam zu tun hat. Obwohl der Koran da sowas von klar ist…

  85. Wo Mohammedaner auftauchen und sich ausleben sterben auch blühendste Landschaften, so zeigt es die nachvollziehbare Geschichte der Mohammedaner der letzten 1400 Jahre … alles verwandelt sich unter der Herrschaft dieser Sichelmondkultur in Wüste, alles!

    Der Sichelmond (jedenfalls in der nördlichen Hemisphäre) ist der letzte Teil des abnehmenden Mondes, danach folgt Neumond = Dunkelheit, das beschreibt den Islam und seine Anhänger, die Mohammedaner, aufs Allerbeste.

  86. Der pathologische Wahn Mohammeds überträgt sich über den Koran auf seine Gläubigen, die sich einem angeblichen Gott pathologisch hörig und kritiklos unterwerfen und seinem angeblichen Willen ohne zu zweifeln und ohne zu hinterfragen im blinden Gehorsam ausführen. Es sind Muslime, die im Wahn leben und ihren Wahn nicht erkennen wollen oder können. Sie und ihre Sympathisanten helfen mit bei der Verbreitung einer totalitären Ideologie, die zur Gefahr für alle Menschen (auch Muslime) wird.

  87. #108 Babieca
    +++Fransen …
    ————-
    ja, o.k. und dennoch und wenn es Fransen, Fusseln, Lappen oder Stückchen sind muss geredet, informiert, aufgeklärt … werden, wir sind im Krieg und das meine ich wörtlich … diese Unkultur (der Islamische Staat ist nur der sichtbare Teil des Eisberges) muss ZERSTÖRT werden, mit allen Mitteln … meines ist schreiben, reden und ab und an ’spazieren gehen‘ … gerade heute konnte ich ein Trio der Bereicherer erleben … 4 Mio dieser Sorte in Deutschland ist eine Kriegserklärung … (und 4 Mio ist dreistfrech gelogen …)

  88. Das Gequatsche von „Extremisten“ oder „Islamisten“ geht mir echt auf die Nerven!
    Das sind ganz gewöhnliche Moslems!

  89. Mao hat es in China in den Jahren der Kulturrevolution vorgemacht. Altes zu zerschlagen, um „neues“ zu schaffen. Hier in Deutschland gab es im Kommunistischen Bund Westdeutschlands (KBW) und im Kommunistischen Bund (KB) genug willfährige Sympathisanten, die Mao nacheiferten und heute noch im Bundestags sitzen.

    Ich unterstelle politischen Kräften in Deutschland, die dieses IS mit klammheimlicher Sympathie begegnen und den IS ideologisch unterstützen. Ich erinnere an die Antifa, Mitgliedern der Partei Die Linke, und andere Linke, wie sie sich schützend vor dem Islam stellen. Gleich und gleich gesellt sich eben gerne. Nix mehr mit Religionskritik nach L. Feuerbach und K. Marx.

  90. Übrigens Griechenland:

    Griechenland war 500 Jahre mohammedanisch bereichert! Die Akropolis war eine Moschee und ein Waffenlager!!! So eine Bereicherung abzuschütteln scheint – siehe Griechenland – länger zu dauern als man glaubt … oder wie es mein persönlicher und völlig integrer Steuerberater einmal erklärend sagte: „Man braucht genau so lange aus der Schexxx raus wie man rein gekommen ist.“ Ich kann es bestätigen, er hatte Recht. So gesehen hat Griechenland noch schlappe 300 Jahre vor sich … Und unsere ostdeutschen Länder noch 15 Jahre 🙂

  91. Ich konnte auch heute wieder die Gutmenschenmentalität am eigenen Leib spüren:

    Situation: Ein Invasor aus Tschechserbalbanien saß heute vor einem großen Supermarkt zum Betteln. Er wolle Geld, um wieder nach Hause zu kommen. Sein Becher war gut gefüllt…

    Ich sah den Kerl, meine Reaktion:“ Ab, weg, weg, ab nach Hause, wo Du herkommst“ und mehrere Handbewegungen des Wegscheuchens. Daraufhin pflaumte mich eine ältere Runzelhexe an, warum ich so unfreundlich zu diesem armen Mann gewesen bin. Ich hab die Hexe von oben bis unten angeschaut und zu meiner Bekannten gesagt: „Das ist eine Gutmenschin, die null Ahnung hat!“. Anschließend an die Info, dort auf den Bettler aufmerksam gemacht! Schnell war eine Mitarbeiterin draußen, ich hinterher, der Kerl sah mich böse an, als er aufgefordert wurde, zu verschwinden, zischte „Danke“, packte sein Geraffel und war weg.

    Hoffentlich wird die Runzelhexe bald „bereichert“. Am besten mal ein paar „Scheinasylis“ bei der einquartiert…

    So wie der „Faltenbalg“ ausgesehen hat, hat die garantiert Grün gewählt, mind. aber SPD!

  92. Jetzt müssen alle wichtigen Museen in Europa speziell gesichert werden. Louvre, Prado, Uffizien, Vatikanische Museen, British Museum, Berliner Museumsinsel etc. brauchen UNBEDINGT Sicherheitspersonal, das an der Waffe ausgebildet wurde – und im Notfall davon Gebrauch machen. Es wird nicht lange dauern, bis die ersten Verrückten diese Schandtaten bei uns nachmachen wollen. Nofretete, Mona Lisa, Venus von Medici – alles ist gefährdet! Erst waren es Kirchen (z.B. Wiener Stephansdom), die zum Ziel muslimischer Bilderstürmer wurden, bald werden es unsere Museen sein! Nicht auszudenken, was alles passieren kann!

  93. #116 Hans R. Brecher (27. Feb 2015 23:37)

    Du kannst ruhig Sicherheitspersonal vor den Kulturstätten aufstellen, soviel Du willst, die Angreifer haben IMMER den Vorteil der Überraschung!

    Und bevor die Bewacher reagieren können mit ihren kleinen Spritzen, haben die Angreifer schon etliche mit der AK47 niedergemäht. In der Kirche mit der Kala rumgeknallert oder Sprengstoff gezündet, voll in die Bleiglasfenster rein, da richten die soviel Schaden an, bevor die Moslems erschossen werden.

    Es hilft nur eines: Die Kulturbanausen erst gar nicht nach Deutschland reinlassen!

  94. Die tägliche Messernachricht aus dem Westen.
    Langsam gewöhnt man sich dran. Gängige Praxis. :mrgreen:
    Diesmal waren es drei Jugendliche, verdächtige Jungen (13, 14, 14 Jahre) bzw. ein Trio. 😯

    Das Trio ist der Polizei bereits wegen zahlreicher Straftaten bekannt.

    14-jähriger Junge aus Mülheim niedergeschlagen und beraubt – | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/14-jaehriger-junge-aus-muelheim-niedergeschlagen-und-beraubt-id10402670.html#plx1473023862

  95. #113 Kappe (27. Feb 2015 23:13)

    Ich unterstelle politischen Kräften in Deutschland, die dieses IS mit klammheimlicher Sympathie begegnen und den IS ideologisch unterstützen. Ich erinnere an die Antifa, Mitgliedern der Partei Die Linke, und andere Linke, wie sie sich schützend vor dem Islam stellen. Gleich und gleich gesellt sich eben gerne. Nix mehr mit Religionskritik nach L. Feuerbach und K. Marx.
    —————————————————–

    Kein Zweifel: Die „Deutschland verrecke“-Truppe sympathisiert offen mit dem Mörderkult Islam. Haben ja den selben zivilisationszerstörenden Impuls!

  96. #122 ridgleylisp (28. Feb 2015 04:32)
    +++Kein Zweifel: Die “Deutschland verrecke”-Truppe sympathisiert offen mit dem Mörderkult Islam. Haben ja den selben zivilisationszerstörenden Impuls!
    ————-
    Zu Antisemitismus (Judenhass) mit „Juden ins Gas“ schreibt die FAZ:

    „Es ist schon erstaunlich, wie schnell Deutschland zur Tagesordnung übergegangen ist, nachdem ein Mob durch deutsche Straßen gezogen war, der sich ‚Juden ins Gas‘ wünschte. Alles nicht so schlimm, weil es ja nicht der Rechtsextremismus war, der sich da äußerte, sondern arabische Lebensgewohnheit? Zu dieser Verharmlosung neigen linke wie rechte Israel-Kritiker, die das für eine radikale Überreaktion halten, die auf extreme Erfahrungen zurückzuführen sei.
    Auf der Linken findet diese Entschuldigung zusätzlich Anklang, weil sie die heile Welt multikultureller Buntheit wiederherstellt. Bei Rechtsradikalen wiederum ist die Verharmlosung willkommen, weil sie vom eigenen Antisemitismus ablenkt“.

  97. Was kann man von solch primitiven und geistig degenerierten Einzellern verlangen? Die haben einen IQ von fünf metern Feldweg,aber deren Einfluss reicht bis in unseren Alltag! Angie klatscht bestimmt vor freude in die Hände wenn sie „ihre Fachkräfte“ bei der Arbeit sieht.Genau diese werden bald oder sind vielleicht schon als Refugies hier
    angekommen und warten nur auf das Signal. Und Dummkopfmichel sieht mit leuchtenden Augen wie die dann ihr „Werk“ vollbringen !!! Wenn Tolleranz zur Selbstaufgabe führt DL Anno 2015…..

  98. Wirklich traurig, was dort passiert. Der Islam hat die generelle Eigenschaft, die geschichtliche Vergangenheit eines Volkes völlig zu löschen.

  99. Diese Kreaturen wollen alles vernichten, was Kultur ist, es ist so dermaßen krank. Die Islamisten hinterlassen eine Spur der Zerstörung und Grausamkeit, dass ich mir das mit menschlichen Maßstäben nicht erklären kann. Man möchte meinen: Wer hat denen ins Gehirn geschissen ? Etwa Allah persönlich !?
    Das Video läßt sich leider aus „urheberrechlichen Gründen“ (wegen Rai) nicht abspielen.

  100. Indizien, dass das Video fake/ Theater ist:

    – Einige der Akteure (Schauspieler) sind rasiert und tragen westliche Kleidung (Jeansjacke über ihrem Kaftan, bunte Jeans).
    – Sie schreien sich in Wallung / Ekstase / Erregung mit ihren Allahu Akbar-Rufen (wie in einem Porno)
    – die vermeintlichen ISIS-Köpfungen waren ja ebenfalls fake
    – man hört ein Handy klingeln musikalisch passend um 1:18
    – Echte Muslime haben diese Statuen 1400 Jahre lang nicht zerstört. Warum sollten sie jetzt damit anfangen?
    Zumal diese Statuen von niemandem angebetet werden.
    – Memri versuchte uns auch die vermeintlichen Exekutionsvideos der ISIS als echt zu verkaufen.

Comments are closed.