malmoeWährend das Vorbild Pegida Dresden eine abgespeckte und qualitativ hoch stehende Kundgebung abhielt, die uns weiter hoffen lässt, zeigte die Premiere von Pegida Sverige in der Höhle des Löwen (der Muslime) in Malmö ein Lehrstück in Sachen Islamisierung und Unbedarftheit. In Malmö (Foto) ist die Umvolkung mit inzwischen fast 40 Prozent Muslime weit gediehen. Im noch kurzen Jahr 2015 hat es schon 56 Schiessereien gegeben, Juden gibt es dort so gut wie nicht mehr und heute ist der Fatah-Vorsitzende Mahmud Abbas in Schweden, um sich bei der roten Regierung für die Anerkennung des „Staates Palästina“ (den es nicht gibt und nie gegeben hat) zu bedanken.

(Von Alster)

Nimmt man die wenigen hiesigen Meldungen über die Veranstaltung in Malmö, heißt es verkürzt aber nicht falsch:

Bei der ersten Pegida-Kundgebung in Schweden sind am Montagabend in Malmö wenige Dutzend Anhänger der islamkritischen Bewegung auf mehrere Tausend Gegendemonstranten getroffen. Laut Reportern schwedischer Medien vor Ort übertönten die lauten Buhrufe der Gegner die Reden der Pegida-Sprecher. Über den Zaun, den die Polizei um die Redner errichtet hatte, flogen Feuerwerkskörper und Eier. Verletzt wurde aber niemand. Einer jungen Frau gelang es, den Zaun zu durchbrechen und ihre Brust zu entblößen, auf der „Nein zu Pegida“ zu lesen war. Polizisten entfernten sie von der Kundgebung.

Anders als in Deutschland waren es mehrheitlich Muslime, die zusammen mit Antifa, Gutmenschen der humanitären Großmacht Schweden, entsetzlich vielen Weibern und einer Femen-Tusse, die den patriotischen Islamisierungsgegnern zeigen wollten, dass in Malmö Schluss mit der Demokratie ist. Es sollen mal 50, mal 150 Pegidas gewesen sein. Sie wurden wie in einem Zaunkäfig vor den um sie herum zu Tausenden versammelten Gegnern, die sie wie seltene Tiere bewundern konnten, von der Polizei „geschützt“. Das weckt Assoziationen von Bildern aus Stadien im alten Rom… Einige Pegidas verließen fluchtartig den Käfig; übrig blieben etwa acht wackere Pegidas, die sich überhaupt kein Gehör verschaffen konnten und auch nach kurzer Zeit von Polizisten hinausbegleitet wurden.

Die Veranstaltung bot beindruckend schaurige Bilder. Der schwedische Veranstalter muss sich die Fragen gefallen lassen, ob der Ort richtig gewählt war, ob die Organisation ausreichte und ob man mit einem Megaphon gut ausgestattet ist. Daraus kann man natürlich Lehren ziehen. Allerdings taucht die Frage auf, ob es überhaupt einen Ort in Schweden gibt, wo Pegidas einigermaßen unbehelligt auftreten können.

Es gab eine Live-Sendung während der Veranstaltung in Malmö, in der in regelmäßigen Abständen immer der gleiche Bericht über Pegida Dresden mit dem „Hitler-Darsteller“ Bachmann eingeschoben wurde.

In Kopenhagen war die Stimmung ganz anders. Zwar spazierten beim 4. Mal nur gut 150 Pegidas vom Akseltorv zur Kampmandsgade, wo man zusammen Lieder anstimmte, ein uns bekanntes und ein dänisches Lied, aber auch hier musste der Veranstalter Nicolai Sennels ja eine wochenlange Medienkampagne überstehen, die allerdings mit Entschuldigungen derselben endete.

Die Dänen können so jedenfalls auf weiteren Zulauf hoffen. Im Moment haben sie wenigstens schon mal einen gar nicht so schlechten Chor. Hier ist ein wunderbares Video von unseren freundlichen richtig gemütlichen (rigtig hyggelig) musikalischen Pegida-Dänen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

90 KOMMENTARE

  1. Alles hat mal klein angefangen.Allerdings dürften die irren Schweden nicht mehr zu retten sein.Ohne ein Eingreifen von außen wird sich da wohl nichts tun.

  2. Jeder, der die Islamisierung in Europa fördert, bzw wer sie widerstandslos toleriert, macht sich mitschuldig am Untergang.

  3. Früher dachte ich, ein Anteil von über 50% Muslimen wäre kritisch.
    Aber anscheinend sind 40% schon deutlich über „point of no return“.

    Und Deutschland?
    Hat Chancen – noch.
    Laßt uns die nutzen, um unser GG zu bewahren und unsere Kinder vor der Scharia zu bewahren.

  4. Nö. Die Messe ist definitiv gesungen. Die Leute hier und anderswo in Europa wollen mehrheitlich „bunt“. Ob dieses „Bunt“ nun aus 100% Moslems besteht, scheint egal zu sein.

  5. “Asylant von Pegida ermordet” war für die Medien ein tolles Thema.

    Und zwar weltweit:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2015/01/23/ein-gewohnlicher-mord-als-weltweites-thema/

    “Asylant von Asylant ermordet” wäre normalerweise höchstens etwas für den heimischen “Boulevard”.

    Nur weil vorher Pegida verdächtigt worden war, hat man es diesmal immerhin in die deutschen “Leitmedien” geschafft.

    Die arabischen Leitmedien haben bislang selbstverständlich auf eine Richtigstellung der Geschichte verzichtet.

  6. Palästina Gibt es… Ursprünglich lebten dort die Juden !! !! !! Schon lange bevor es Mohammed überhaupt gab!!!

  7. Ich denke, man sollte die Schweden noch nicht abschreiben. In Anbetracht der Tatsache, dass dort schon fast Schariagesetz gilt, sind fast 100 Leute mitten in Malmö doch sehr mutig und vielleicht ein guter Anfang.
    Ich hätte nicht gedacht, dass sich in Schweden überhaupt jemand gegen die Islamisierung auf die Straße traut. Mir jedenfalls macht es Hoffnung auf eine europaweite Bewegung.

    Wenn nur die Anzahl der Teilnehmer auf die Macht der islamkritischen Bewegung eines Landes schließen ließe, dann wäre ganz Norddeutschland schon verloren. Und das glaube ich genauso wenig.

  8. #3 Flipzek (10. Feb 2015 19:05)
    Die Leute hier und anderswo in Europa wollen mehrheitlich “bunt”.
    —————————-

    Das glaube ich nicht. Die Leute wollen was ganz anderes, haben aber Angst, weil die Repressionsmaschinerie heiss läuft.

  9. ich sag’s ja oft, gerne wieder: auf dem land sieht es anders aus, sowohl in schweden als auch in deutschland. immer mehr menschen fliehen vor den unhaltbaren zuständen in das ländliche idyll. ok, auch hier kann man pech haben, aber es gibt viele landräte bzw. bürgermeister von verbandsgemeinden, die geltendes recht anwenden und die interessen ihrer bürger vertreten.

  10. Man fragt sich manchmal wirklich, was westliche Frauen sich positives vom Islam versprechen???

    Oder ist es doch nur der animalische Urinstinkt, vom vermeintlich stärkeren (wilderen und brutaleren) Affen begattet zu werden…

    Wie auch immer, die Emanzipation und der Feminismus ist wohl für die westliche Gesellschaft vernichtend…

  11. An die Frauen in Dänemark und anderswo, die die Islamisierung gutheißen,

    denkt an den Koran, der auch an euch gerichtet ist: Q24:31 Und sprich zu den gläubigen Frauen, daß sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren und ihren Schmuck nicht zur Schau tragen sollen – bis auf das, was davon sichtbar sein darf, und daß sie ihre Tücher um ihre Kleidungsausschnitte schlagen und ihren Schmuck vor niemand (anderem) enthüllen sollen als vor ihren Gatten oder Vätern oder den Vätern ihrer Gatten oder ihren Söhnen oder den Söhnen ihrer Gatten oder ihren Brüdern oder den Söhnen ihrer Brüder oder Söhnen ihrer Schwestern oder ihren Frauen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen, oder solchen von ihren männlichen Dienern, die keinen Geschlechtstrieb mehr haben, und den Kindern, die der Blöße der Frauen keine Beachtung schenken. Und sie sollen ihre Füße nicht so (auf den Boden) stampfen, daß bekannt wird, was sie von ihrem Schmuck verbergen. Und wendet euch allesamt reumütig Allah zu, o ihr Gläubigen, auf daß ihr erfolgreich sein möget.

    Und für die Ungläubigen, die Unheil auf die Erde bringen: Q5:33 Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil.

    Wer als Frau mit nackter Brust umher läuft, wird die Strafe Allahs zu spüren bekommen.

    Pegida will davor warnen, aber die ungläubigen Linken und Gutmenschen wollen nicht hören.

  12. #7 alles-so-schoen-bunt-hier (10. Feb 2015 19:13)

    ich sag’s ja oft, gerne wieder: auf dem land sieht es anders aus, sowohl in schweden als auch in deutschland. immer mehr menschen fliehen vor den unhaltbaren zuständen in das ländliche idyll. ok, auch hier kann man pech haben, aber es gibt viele landräte bzw. bürgermeister von verbandsgemeinden, die geltendes recht anwenden und die interessen ihrer bürger vertreten.
    ————————-
    Für Schweden gilt das leider schon nicht mehr. Da dort die Unterkünfte in den Städten voll sind, werden die kleinen Gemeinden jetzt mit Neubürgern bereichert werden, so dass die Schweden auch in kleinen Gemeinden schon z.T. in der Minderheit sind. siehe http://www.europenews.dk

  13. Gerade wurde im Heute Journal dazu aufgerufen, sich der Fremdenfeindlichkeit entgegenzustellen.

    Da das Heute Journal diese Drohung sendete, sind sie für folgende Gewalttaten gegen bürgerlich mitverantwortlich.

    Und gerade eben wieder Verkauf von Islam als Normalität.
    Es geht um Internetplattformen, auf denen gerade Kinder zuviel von sich preisgeben.
    Gezeigt wird eine Schulklasse.
    Was sitzt da?
    N Kopftuch.
    Sicher gibt es etliche Schulklassen ohne Kopftuch.
    Aber sie zeigen extra eine Klasse mit, damit wir immer weiter indoktriniert werden.

    DAS IST DIE ISLAMISIERUNG, DIE HIER VORANSCHREITET!!!!

    Und niemand soll das abstreiten, ihr SCHEIßMEDIEN!

    So.
    räusper…zum Artikel.

    Diese Moslems da, haben gefälligst zu hause zu bleiben.
    Sie sind der Demoinhalt. Um sie geht es. Sie sind das Problem.
    Sie sind NICHT SCHWEDEN!
    Die Schweden sollen sich entscheiden.
    Pro oder gegen Pegida.
    Moslems haben zu hause zu bleiben und abzuwarten.
    Punkt.

  14. Sollte der Islam in den christlich geprägten Ländern die Mehrheit stellen, werden die Frauen dies am stärksten zu spüren bekommen. Dann ist der islamische Verhüllungszwang und Scharia-Polizei angesagt. Dann ist Schluss mit lustig. Die Gutfrauen können sich schon mal in Saudi-Arabien oder im Iran umsehen, was auf sie zukommen wird.

    Was ist bloß mit den Linken los, wollen sie zurück ins Mittelalter?

  15. Gegen diese Dummheit ist kein Kraut gewachsen:

    Einer jungen Frau gelang es, den Zaun zu durchbrechen und ihre Brust zu entblößen, auf der „Nein zu Pegida“ zu lesen war.

    Foto hier:
    http://www.demotix.com/photo/6859412/thousands-protest-first-pegida-rally-swedish-soil-malm

    Eins hätte die Dame zur Besunning bringen können:
    Wenn die beiden Polizisten sie über das Absperrgitter und die Pali-Flagge in den Moslem-Mob geworfen hätten – zum Fraß.

    also hier rein:
    http://www.demotix.com/photo/6859489/thousands-protest-first-pegida-rally-swedish-soil-malm

    Das Ergebnis wäre wohl ähnlich wie auf dem Tahrir Platz in Kairo ausgefallen.

    siehe:
    http://www.handelsblatt.com/politik/international/massenvergegwaltigung-auf-dem-tahrir-platz-platz-des-schreckens/7700094.html

    ————————
    So blöd muss man erstmal sein:
    Mit blankem Busen für den Islam demonstrieren.
    Das dumme Stück hatte Glück, dass es auf der richtigen Seite vom Zaun war.
    Am Verstand wird es wohl nicht gelegen haben.

  16. Ich würde als Arbeitgeber niemals Moslems einstellen.

    Da hat man nur Ärger mit!

    Die Moslems dürfen sich gerne in ihren Heimatländern bewerben. Die haben es nötiger.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Schadenersatz für Muslimin wegen Diskriminierung

    Eine junge Linzer Muslimin hat 1.550 Euro Schadenersatz zugesprochen bekommen, weil sie bei einer Bewerbung wegen ihres Kopftuchs diskriminiert worden war.

    Die Frau hatte sich bei einem Personalvermittler für eine Stelle bei einem metallverarbeitenden Betrieb beworben und war wegen ihres Kopftuchs abwertend behandelt worden. Ihre Gesprächspartnerin beim Vorstellungsgespräch habe sie darauf hingewiesen, dass Personen, die ein Kopftuch trügen, generell schwer zu vermitteln seien.

    http://religion.orf.at/stories/2693963/

  17. Ich höre hier immer von „bunt“ im zusammenhang mit dem Islam!? Der Islam ist alles andere als „bunt“ oder „Multikulti“ Der islam ist „grau in grau“ -und ziemlich „mono-kulti“!
    Leider wird es zu spät sein bis auch der letzte Gutmensch dies erkannt hat. Der islam fordert totale Unterwerfung und bietet Tristesse, Armut, Barberei, Diskriminierung, Intoleranz und als Sahnehäubchen Mord und Totschlag. Der Antrieb für solche tolle Ideologie kommt ausgerechnet aus dem Jenseits; denn dort warten dann Jungfrauen auf den Gläubigen! (jedenfalls etwas!)

  18. OT
    Auf change.org gibt es eine internationale Petition an die UNO, USA und GB (da es eine englischsprachige Initiative ist, nicht D). Darin wird gefordert, offiziell den Status des Islam in Hinsicht auf die Menschenrechte zu prüfen.
    Ich denke, diese Idee sollte man unterstützen. Deswegen poste ich es immer mal wieder, weil noch viele Stimmen benötigt werden. Auf der change.org Seite in der Suchfunktion „islam“ eingeben, dann kommt die Petition ziemlich weit oben in der Liste. Eine deutsche Übersetzung kann man auf http://www.europenews.dk finden.

  19. Ein wirklich schönes Video..
    Ist Schweden aber noch zu retten?
    Ich hoffe es sooooo sehr, auch für unser Land, für GANZ EUROPA!

  20. 10 WahrerSozialDemokrat (10. Feb 2015 19:

    Ja.
    So ist es.
    Frauen denken, im Gegensatz zu Männern, mit ihren Geschlechtsorganen.
    Und da sie täglich zig mal ans Begattetwerden denken, treffen sie ihre Entscheidungen aus diesem Kontext heraus.

    Deine eigene Beantwortung dieser Frage lässt doch schon durchblicken, dass Männer lieber ihr Gehirn nutzen um die wirklich wichtigen Probleme anzugehen.

    Deshalb regieren sie auch die Welt und das sehr gut, wie man überall erkennen kann.

    Speziell in Sachen Islam und so.

    Nicht etwa, weil sie körperlich stärker sind, wie öfter angenommen wird.

    Das denken Frauen, diese armen Wesen, SklavInnen ihrer Begattetwerdenfantasmen, wenn sie mal gerade nicht mit ihren Geschlechtsorganen denken.

    Das kommt dann dabei heraus.

    Überall Gewalt. Hass. Vergewaltigung. Mord und Totschlag.
    Scheiß Weiber.

  21. Wenn ich schon lese:

    Einer jungen Frau gelang es, den Zaun zu durchbrechen und ihre Brust zu entblößen, auf der „Nein zu Pegida“ zu lesen war.

    kommt mir sogar noch das Frühstück hoch. Dazu, und zu den linken Gutmenschen der „Anti-Pegida-Deppen“ fällt mir nur noch Einstein ein:

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

    In ein paar Jahren bekomme ich evtl. Rente und möchte in ein nicht islamverseuchtes Land auswandern. Das wird schwierig. Hat Jemand Vorschläge?

  22. Nicolai Sennels scheint jedenfalls Vertrauen in die Zukunft von Pegida-Dänemark zu haben.

    –Pegidadk #5 Aftengåtur mod fundamentalistisk islam
    Montag, 16. Februar um 18:00 (UTC+01)

    –Pegidadk #6 Aftengåtur mod fundamentalistisk islam
    Montag, 23. Februar um 18:00 (UTC+01)

    –Pegidadk #7 Aftengåtur mod fundamentalistisk islam
    Montag, 2. März um 18:00 (UTC+01)

    Gut Ding will Weile haben.

  23. Was mir wirklich Angst macht ist das Unterdrücken der PEGIDA Bewegung in ganz Europa durch die Politik. Wenn sich irgendwann mal diese unterdrückte Wut entädt – Dann gute Nacht Europa. Der Druck ist schon so stark, mann kann es schon überall knistern hören. Ich hoffe, dass irgendwann die Politik mal aufhört mit dem Wegschauen, ducken, ausweichen, schönreden, Nichtstun und weiter wie bisher! Das geht nach hinten los! (…..Oder nach vorn – je nach dem wie man`s betrachtet)

  24. 40% Muslime? Was ist da denn schief gelaufen. So leid es mir tut für die ehrbaren Schweden aber Schweden hat fertig. Das ist fast die Hälfte der Bevölkerung, das kriegen die nie wieder los aber selbst schuld sag ich da mal.

  25. Selber lebte und arbeitete ich ein Jahr in Malmö. Das war 1998 / 1999.

    Schon damals empfand ich Schweden als total verirrtes Land. Bis auf ein paar ganz wenige haben die sich auf die Fahnen geschrieben das sie der Welt zeigen wollen was für gnadenlose Gutmenschen sie sind.
    Jegliche Kritik, selbst nur Andeutungen über Immigranten, wurde im Keimt erstickt und als ewig gestriges denken abgetan.

    So schön das Land auch sein mag, so freundlich die Schweden auch sind kann ich diesem Land nichts abgewinnen.

    Malmö und Göteborg sind keine Reise Wert.
    Dann kann man gleich in der Türkei Urlaub machen.

  26. Den völkerrechtlich anerkannten Staat „Palästina“ hat es nie gegeben. Aber
    Bis 1918 gehörte das Gebiet des heutigen Staates Israel, der in etwas identisch ist mit der römischen Kolonie „Judäa“ zum osmanischen Reich wenngleich der „kranke Mann am Bosperus kaum noch reale Macht über dieses Gebiet hatte. Von 1918 bis 1948 war es ein britisches Mandatsgebiet mit dem Namen „Palestine“. Die in dieser Zeit verausgabten Postwertzeichen tragen diesen Namen. Da taucht der Begriff wie ich glaube überhaupt zum ersten Male auf. In Israel als auch in den so. Palästinensergebieten leben nicht nur moslemische Araber sondern auch christliche Araber die einen ziemlich schweren Stand haben vor allem gegenüber den Moslems. Der letzte deutsche Kaiser war mindestens einmal in Palästina und war ein großer Freund der Juden im Gegensatz zu vielen damaligen Deutschen, er unterstütze die Idee eines jüdischen Staates auf dem ehemaligen Judäa in dem 70 n. Chr. die letzten staatlichen Reste eines jüdischen Staates in der Schlacht von Massada vom röm. Imperium der ersten europäischen Grossmacht vernichtet wurden. Nach 70 bis ins 4. Jh war Judäa eine römische Provinz. Einen jüdischen Staat gabe es von 70 n.Chr bis 1948 nicht.

  27. Bei der ersten Pegida-Kundgebung in Schweden sind am Montagabend in Malmö wenige Dutzend Anhänger der islamkritischen Bewegung auf mehrere Tausend Gegendemonstranten getroffen.
    —————————————————
    Ich werde nie verstehen, dass „mehrere Tausend“ [sic!] GEGENDEMONSTRANTEN so einfach zu mobilisieren sind, während lediglich „wenige Duzend“ Anhänger der PEGIDA-Kundgebung in Schweden angetreten sind (ähnliche Verhältnisse haben wir ja auch in einigen Städten Deutschlands). Und das, obwohl gerade schwedische Städte auf das Brutalste unter dem Moslem-Mob zu leiden haben. Auch meine Freunde in und aus Asien (China, Japan oder auch einige aus der Türkei) verstehen nicht, warum die Gegendemos so stark antreten, während die Patrioten nur in Gruppen anzutreffen sind. Mittlerweile merken auch die in D erfolgreichen Türken, dass der zügellose Zuzug von Wirtschaftsflüchtlingen im Endeffekt mittelfristig auch ihre Kassen plündern, sollten sie hier nicht Fuß fassen können – was mit Sicherheit zu erwarten ist!

    Wie also kommt es zu so einer starken Gegenbewegung, die doch absehbar jenes Klientel vertritt, das ihnen hier in unserem schönen Land die Hölle auf Erden bereiten werden? Wie hat Hölderlin konstatiert?: Wer den Staat zum Himmel auf Erden machen will, wird die Hölle auf Erden erhalten!

  28. #22 Diedeldie (10. Feb 2015 19:42)
    Ja.
    So ist es.
    Frauen denken, im Gegensatz zu Männern, mit ihren Geschlechtsorganen.
    *******************************
    WOOOAAAS????
    Ich schwör, ich hab noch nie mit dem Dings gedacht, ich wusste auch gar nicht, dass das geht?!?!
    ____________________________
    Ach so, war wohl nur Satire…

  29. Früher haben wir sehr gern Städtereisen unternommen: in Deutschland, in Europa.
    Das kommt für uns nicht mehr infrage; überall die gleichen Gestalten, überall Unsicherheit.
    Es ist ein Trauerspiel; jetzt begegnet man auch schon auf dem Land einem Querschnitt der männlichen afrikanischen Bevölkerung.

  30. #23 marie

    ….. und möchte in ein nicht islamverseuchtes Land auswandern. Das wird schwierig. Hat Jemand Vorschläge?

    Polen. Schönes Land, nur sehr selten sehe ich hier einen Muchel.
    Ich lebe und arbeite seit rund 9 Monaten hier und kann die Muchels die ich bisher gesehen habe an einer Hand abzählen. 🙂

  31. #22 Diedeldie (10. Feb 2015 19:42)

    Ich denk das war nun Ironie. Aber ich habe ja nicht behauptet das Männer schlauer sind, nur Männer haben zumindest einen gewissen animalischen Vorteil vom Islam…

  32. 16 Kappe (10. Feb 2015 19:26)

    dann sagen dir die linken Frauen:
    In der Türkei ist es auch nicht, wie in Saudi Arabien und scheren sich einen Scheiß, weil sie Recht haben damit.

    Sag ihnen, dass sich Straßenzüge entwickeln werden, in denen sie nicht mehr ungestört, sich aufhalten werden können.
    Dass Gefahr droht, dort bespuckt zu werden, oder geschlagen.

    Das ist teils schon Realität.
    Hier.
    Und das wirkt deshalb viel besser.
    SA ist viel zu weit entfernt.
    Kulturell, wie geografisch.

  33. #18 Klara Himmel (10. Feb 2015 19:31)
    Bei Femen gibt es anscheinend keine Altersgrenzen nach oben. Siehe Fotos.

    Ein gemeinsames Phänomen von älteren Leuten mit einem unerfüllten Sexualleben in der Zeit, in der man eines mit all den schönen Facetten hätte haben können ,es (aus welchen Gründen auch immer) aber nie hatte,ist ein tiefsitzender Frust,den man aus mangelnder Fähigkeit zur Selbstreflexion auf andere projiziert.
    Interessanterweise ist das eher bei Frauen als bei Männern zu beobachten.

  34. Niemandem gönne ich das bevorstehende eiskalte Islam-Erwachen so sehr wie den schwedischen Feministinnen. In ihrem fanatischen Haß sind die sich absolut ebenbürtig, aber nicht mal die meisten Moslems stehen so unter Dauerstrom. Das gibt noch einen richtigen Knall. Hier im Norden… sind die Wälder tief und kaum einer, der nicht eine Jagdwaffe führt. Die ScheinAsylanten sind auch nicht ganz freiwillig hier, das merkt man spätestens im Winter…

  35. #15 Diedeldie (10. Feb 2015 19:22)
    OT
    Gerade wurde im Heute Journal dazu aufgerufen, sich der Fremdenfeindlichkeit entgegenzustellen.
    +++++++++++++++++++++
    Na ja, das “betreute Denken” durch die MSM und GEZ hat mit der Freiheit des Einzelnen nichts mehr zu tun.
    Das Jagen von Menschen durch die SAntifanten und andere Menschenverachtende linksextreme Gewalt wird euphemistisch als „Gerangel“ bezeichnet, das ist eine der Waffen gegen das Volk, die von den MSMedien und GEZ Propaganda Perfektioniert wurden.
    Die Parteien CSUCDUSPDDIEGRÜNENDIELINKE haben eine Linie quer durch die Gesellschaft
    gezogen und bestimmen wer dazugehören soll und wer nicht.

    Das ist die „Schöne Neue Bunte Welt!“

  36. OT
    „Vorstoß in Niedersachsen
    Polizei bald mit Kameras auf Streife?“

    „Weil Polizisten auf Streife immer wieder gewalttätig angegriffen werden, sollen die Beamten in Niedersachsen bald mit Kameras am Körper ausgestattet werden. Das fordert zumindest die Gewerkschaft GdP. Ein Schild „Videoüberwachung“ auf der Kleidung soll datenschutzrechtlichen Problemen vorbeugen“

    Könnte es sein, daß die Polizei auch hin und wieder auf die „falschen“ Menschen trifft, wie der FOCUS sich heute im Hinblick auf die Gefährdung, auf deutschen Straßen verprügelt zu werden, äußerte?!

    Was ist nur aus Deutschland geworden!!!!!

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Polizei-bald-mit-Kameras-auf-Streife

  37. #6 Bunteskanzlerin (10. Feb 2015 19:10)
    Palästina Gibt es… Ursprünglich lebten dort die Juden !! !! !! Schon lange bevor es Mohammed überhaupt gab!!!
    ————————————————–

    *~():-> Scheißkerl!

    Ich glaube ja nicht, dass es diesen Scheißkerl gab. Jedenfalls nicht als Prophet, weshalb er auch in kritischen und informierten Kreisen als „falscher Prophet“ gehandelt wird, der im Zustand geistiger Umnachtung – in einem bipolaren schizoaffektiven Zustand sozusagen – die satanischen Verse vom Erzengel Luzifer soufliert bekam. Eine Haluzination also. Der daraus resultierende Koran besteht aufgrund dieser krankhaften haluzinatorischen Disfunktion (Übersetzung) zum größten Teil aus Gewaltsuren und solchen Suren, die das sexuelle Geschehen und die damit verbundene Unterdrückung der Frauen bis ins kleinste Detail regelt. So ist z.B. genau dargestellt, dass „Gotteskrieger“ im Paradies mit 72 Jungfrauen „belohnt“ (schrecklich!!!) werden. Diesen Status im Paradies zu erreichen ist das Ziel eines jeden männlichen Muslim – weil nämlich die Belohnung für „gute“ muslimische Taten sich generell auf das Sexuelle reduziert!

  38. # 10 WahrerSozialDemokrat
    „Wie auch immer, die Emanzipation und der Feminismus ist wohl für die westliche Gesellschaft vernichtend…“

    Lieber WSD, diese Einsicht drängt sich mir auch mehr und mehr auf….

  39. #22 Diedeldie (10. Feb 2015 19:42)

    Hättest du die Gespräche mit Berliner Feministinnen geführt, die ich in den 80ern geführt habe, dann wüsstest du, dass hinter deiner Satire leider ein grosser Anteil an Wahrheit steckt.

  40. Frage mich immer wieder, warum Frauen ihre Brüste instrumentalisieren, um wie in diesem Fall gegen Pegida zu hetzen! 🙂

  41. Bei t-online freut man sich natürlich schon über den Untergang von Pegida und unterstellt da eine wohl ganz neue Theorie darüber, was Pegida eigentlich war:

    Überrascht hat das zügige Ende der Islamfeinde keinen der beiden Wissenschaftler: „Es war eine Bewegung, die auf Lügen aufgebaut war“, sagt Funke. Er hat das Motiv von Pegida kritisch analysiert: „Der Untergang des Abendlandes war Gegenstand einer Schrift der konservativen Revolution der 20er Jahre, den geistigen Vorbereitern der nationalsozialistischen Bewegung“,

  42. #46 Tammy

    “Wie auch immer, die Emanzipation und der Feminismus ist wohl für die westliche Gesellschaft vernichtend…”
    Lieber WSD, diese Einsicht drängt sich mir auch mehr und mehr auf….

    Das glaube ich nicht. Was sich da als angeblich emanzipiert ausgibt, sind meist strohdumme, frustrierte Weiber, die es weder beruflich noch familiär, geschafft haben mit eigenem Können etwas zu erreichen. Da bleibt nur die Politik oder durch linke Agitation an die Geldtöpfe zu kommen.Als Frau schäme ich mich für diese „Damen“ mit dem IQ einer Warze.

  43. #38 Diedeldie

    16 Kappe (10. Feb 2015 19:26)

    dann sagen dir die linken Frauen:
    In der Türkei ist es auch nicht, wie in Saudi Arabien und scheren sich einen Scheiß, weil sie Recht haben damit.

    Guck mal, heute! Ein Video aus der Türkei. Mann geht mit seiner Frau spazieren. Plötzlich fängt er an, sie zu schlagen und sticht mit einem Messer auf sie ein. Ein hinzugekommener „Retter“ kann den Mann nur noch mit einem Eimer weghalten. So werden Frauen in der Türkei behandelt:
    http://www.expressen.se/tv/nyheter/utrikes/hugger-ner-sin-egen-hustru-pa-gatan/

  44. 43 Mautpreller (10. Feb 2015 19:59)
    #15 Diedeldie (10. Feb 2015 19:22)
    OT
    Gerade wurde im Heute Journal dazu aufgerufen, sich der Fremdenfeindlichkeit entgegenzustellen.
    +++++++++++++++++++++
    Na ja, das “betreute Denken” durch die MSM und GEZ hat mit der Freiheit des Einzelnen nichts mehr zu tun.
    Das Jagen von Menschen durch die SAntifanten und andere Menschenverachtende linksextreme Gewalt wird euphemistisch als “Gerangel” bezeichnet, das ist eine der Waffen gegen das Volk, die von den MSMedien und GEZ Propaganda Perfektioniert wurden.
    Die Parteien CSUCDUSPDDIEGRÜNENDIELINKE haben eine Linie quer durch die Gesellschaft
    gezogen und bestimmen wer dazugehören soll und wer nicht.
    Das ist die “Schöne Neue Bunte Welt!”
    #######################
    Stimmt.
    Da redeten ja auch Politiker davon, dass sie die Fremdenhasser kriegen werden.
    Die Fremdenhasser sind die Staatsfeinde Nummer eins.
    Abgeleitet von Taten, deren Herkunft nicht im Geringsten klar ist. Zwei “Anschläge“.Einmal Vorra und ein neuer nahe HH.
    Wohlgemerkt:DEUTSCHE Fremdenhasser sind vernichtungswürdig.
    Ausländische Fremdenhasser scheinen nicht so schlimm zu sein.

    Du hast die Piraten vergessen.

    Die haben “Anti“fa ganz doll lieb.

  45. Einer jungen Frau gelang es, den Zaun zu durchbrechen und ihre Brust zu entblößen, auf der „Nein zu Pegida“ zu lesen war. Polizisten entfernten sie von der Kundgebung.

    Wen?
    Die Brust?

    Na hoffentlich ohne Narkose….

    Heißt es nicht eigentlich Brüste oder Busen?
    Und wenn dem so ist, müßte die dann nicht drei davon besitzen, ich meine für jedes Wort eine?

    Etwa so

    http://contrapicado.net/wp-content/uploads/total-recall_total-recall.jpg

    Oder sind „Nein zu pegida“ im schwedischen lediglich zwei Worte?

  46. 53 Alster (10. Feb 2015 20:32)
    #38 Diedeldie

    16 Kappe (10. Feb 2015 19:26)

    dann sagen dir die linken Frauen:
    In der Türkei ist es auch nicht, wie in Saudi Arabien und scheren sich einen Scheiß, weil sie Recht haben damit.

    Guck mal, heute! Ein Video aus der Türkei. Mann geht mit seiner Frau spazieren. Plötzlich fängt er an, sie zu schlagen und sticht mit einem Messer auf sie ein. Ein hinzugekommener “Retter” kann den Mann nur noch mit einem Eimer weghalten. So werden Frauen in der Türkei behandelt:
    http://www.expressen.se/tv/nyheter/utrikes/hugger-ner-sin-egen-hustru-pa-gatan/
    ###############################
    Trotzdem ist es ein Unterschied zu SA.
    Dort wird gesetzmäßig gesteinigt und ausgepeitscht und was weiß ich noch.
    VerhüllungsPFLICHT AutofahrVERBOT.

    Ich sage doch, genau das, dass schon viel frühere Zustände bekämpfenswert sind.
    Nicht erst saudische Zustände.

    Und dass man sich darauf auch beziehen soll und darf.
    Das ist schon schlimm genug, wenn man in seinem eigenem Land nicht unbehelligt in bestimmte Stadtteile gehen kann.
    Oder nicht?

    Da braucht man Saudi Arabien gar nicht anzuführen.

    Das verfälscht bloß und lässt uns hier in Sicherheit wähnen.

  47. #54 Diedeldie (10. Feb 2015 20:43)
    Du hast die Piraten vergessen.

    Die haben “Anti“fa ganz doll lieb
    +++++++++++++++++++++++++
    Im Text ja, aber im Herzen stehen die bei mir ganz „oben“, sind ja auch Top Leistungsträger…

  48. ARTE-TV: IS – Die Wirtschaftsmacht der Gotteskrieger: hhttp://www.arte.tv/guide/de/056621-000/is-die-wirtschaftsmacht-der-gotteskrieger

    „Thema“ ergründet auf einer Reise von Bagdad bis zur syrisch-türkischen Grenze die Struktur der Organisation, die weit mehr ist als nur eine dschihadistische Gruppe.

  49. #49 atlas (10. Feb 2015 20:23)

    Keine Sorge. Wer sich umschaut in welchen Städten und welchen Ländern Planungen laufen, der kommt nicht auf solchen Blödsinn.

    Grüsse nach Karlsruhe, nach Nürnberg, nach Antwerpen, nach Newcastle und über den großen Teich nach Quebec.
    Man kommt kaum noch hinterher.
    Pegida-France diskutiert gerade, ob sie es riskieren sollen.
    Alles Gute für die ersten Versammlungen.

  50. Das ist das Ende vom jahrzehntelangen
    „Sozialparadies“ Schweden,
    wer seine Menschen von Kinderbeinen an, nur auf Vollversorgung einstimmt, d.h. der Staat (richtig der Steuerzahler) kommt fuer alles auf, ich brauch/soll mich um nichts mehr kuemmern und Sorgen machen,

    erntet eine weltfremde Gesellschaft, die sich wie in anderen europaeischen Laendern, selbst abschafft.

    Schweden und Deutschland scheinen diesbzeuglich die schlimmsten Beispiele zu sein, wo die Gesellschaft bis in den Kern, vom uebertriebenem Sozialismus, Vorsorge, falscher pc Dauerberieselung zerstoert ist.

    Der Islam stoesst sofort in schwache, nicht existende Abwehr vor, treibt die Uebernahme der Macht im Staate, ala Scharia vor.

  51. ach wie SCHÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖN die Dänen-Pegida =) !!!

    sehr erfreuend =D !!!

    Die Malmö-Nr. sieht da schon ganz anders aus !!! Bin ja gespannt, ob sich’s in Nürnberg( NÜGIDA =) genauso ablaufen wird !!!

    Kapiert des keiner dass ÜBERALL WO LINKS(regiert) IST ; ALLES! KAPUTT GEHT !?!

    (56 Schiessereien in nur einem Monat <<< DA LIEGT DOCH EIN GEN-DEFFEKT VOR, bei den SCHAIZLAMISTEN !!!)

  52. T-online schreibt aber 😉

    Pegida am Ende

    „Es war eine Bewegung, die auf Lügen aufgebaut war“

    inkende Teilnehmerzahlen, zersplitterte Führungsriegen, abgesagte Demonstrationen: Die Pegida-Bewegung ist wenige Wochen nach ihrem Start am Ende. Statt das gescheiterte Bürgerbündnis mit Häme zu überziehen, lohnt nun jedoch umso mehr ein kritischer Blick: Welche Lehren können Gesellschaft und Politik aus Pegida ziehen? Konnte Pegida nur scheitern?

    t-online.de hat mit den Politikwissenschaftlern Hajo Funke von der Freien Universität Berlin und Werner Patzelt von der Technischen Universität Dresden darüber gesprochen.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_72841576/pegida-es-war-eine-bewegung-die-auf-luegen-aufgebaut-war-.html

  53. Wenigstens etwas positives.Abwendung vom Islam: Berliner Kirchen füllen sich Dank Migranten. Erklärung der Flüchtlinge:

    “Der Islam, so sagen sie, stehe für Gewalt und Zwang, das Christentum für Freude, Versöhnung und Erlösung. Die 41-jährige Katharina beklagt, dass Frauen im Islam nicht die gleichen Rechte wie Männer hätten.”

    Quelle:
    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/02/508940/abwendung-vom-islam-berliner-kirchen-fuellen-sich-dank-migranten/

  54. # 16 Kappe

    Was ist bloß mit den Linken los, wollen sie zurück ins Mittelalter?

    Was mit denen los ist? Die sind krank. So wie Linkentum an sich eine Krankheit ist. Die können absolut NICHTS ertragen wie es ist … und müssen es sofort ‚verändern‘. Deshalb werden sie am Ende aller Veränderung – so wie weiland Kolumbus, wenn er nicht durch die Entdeckung Amerikas gestoppt worden wäre, wieder da angekommen wäre, von wo er aufgebrochen war – wieder da ankommen, wovor sie anfangs weggelaufen sind. Die können das Richtige nicht ertragen … und müssen es in sein Gegenteil verwandeln.

  55. OT
    Liebe Mitstreiter ! Unsere Informations-Offensive gewinnt an Fahrt !!
    Den alltäglichen Wahnsinn im Alltag und auf der Straße mit Gewalt, Hass, Belästigungen, Betrug etc. bekommen die Bürger ja zunehmend am eigenen Leib zu spüren! Aber die entstehenden horrenden Kosten der Masseneinwanderung werden von der Politik geschickt verschwiegen! Deshalb ist es sehr wichtig, die bequemen gleichgültigen Normalbürger aus ihrem Tiefschlaf aufzuwecken, um ihnen diese Kosten der gewollten Massenzuwanderung klar vor Augen zu führen! Dazu sehr gut geeignet ist das Youtube-Video „Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung“ von Udo Ulfkotte!!
    Heute am 08.02.2015 bereits 101 590 Aufrufe! Am 24.01. waren es nur 90 698.
    Deshalb informiert weiter per E-Mail, Twitter, Facebook, Mundpropaganda etc. jeden Bekannten, Verwandten und alle Freunde über das Youtube-Video “Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung” von Udo Ulfkotte!
    Einfach obengenannten Personen die Frage stellen, ob sie dieses Video kennen. Und wenn nicht ob sie es sich mal ansehen wollen und was sie davon halten.
    Wer dieses aufrüttelnde Aufklärungs-Video https://www.youtube.com/watch?v=TBsUbpvlvVw gesehen hat, wird nicht mehr so leicht den Lügenmedien deren Behauptung der Bereicherung durch grenzenlose Zuwanderung glauben!
    Wir kämpfen weiter auf allen Kanälen und führen unsere Aufklärungs-Offensive konsequent weiter!!!

  56. # 63 Freya

    “Es war eine Bewegung, die auf Lügen aufgebaut war”

    Genau! Aber da die Menschen eben doch schlauer sind als ihr Ruf … haben sie dann eben auch ganz schnell die Wahrheit erkannt: Die Wahrheit … findet man nur bei t-online! Deshalb braucht t-online beispielsweise auch keine Kommentarfunktion mehr, die irgendwelche Fehler in den Artikeln korriegieren könnte, DENN: Auf t-online gibt es ja nur die WAHRHEIT und nichts als die WAHRHEIT!!!

  57. # 44 Marie-Belen

    Was ist nur aus Deutschland geworden!!!!!

    In einem Wort? Anti-Deutschland!

  58. #51 Diedeldie (10. Feb 2015 20:31)
    Siehste, so läuft das.
    Rede ich mal von sowas, komme ich in die Moderation.

    tztztz…….
    #########################

    ………….und werde gelöscht.

    Frechheit.

    Da waren keine schlimmen Wörter drin.
    Und länger als Bruder Tucks oder mein Lands war er auch nicht……der post.

  59. Solange Juden die „Umvolkung“ von unseren weissen europäischen Ländern in Richtung „Bunt“ begrüssen und fördern – soll man dann traurig und beschämt sein, wenn genau aufgrund dieser Entwicklung die Juden sich dann dort nicht mehr heimisch fühlen?

    Ich glaub es hackt!
    Genau das wollen die doch: „BUNT statt BRAUN“, und sich dann nachher beschweren oder wie?

    Nö, Ihr lieben, das ist Eure Suppe und die solltet Ihr schon selber ausbrocken. Zur Not schicken wir den Denis Cuspert & Co plus die ganzen Asylneger auch per DHL Euch hinterher nach Israel, denn da ist es wohl noch nicht bunt genug!

  60. #69 Peterchens Mondfahrt (10. Feb 2015 21:46)
    # 63 Freya

    “Es war eine Bewegung, die auf Lügen aufgebaut war”

    Genau! Aber da die Menschen eben doch schlauer sind als ihr Ruf … haben sie dann eben auch ganz schnell die Wahrheit erkannt: Die Wahrheit … findet man nur bei t-online! Deshalb braucht t-online beispielsweise auch keine Kommentarfunktion mehr, die irgendwelche Fehler in den Artikeln korriegieren könnte, DENN: Auf t-online gibt es ja nur die WAHRHEIT und nichts als die WAHRHEIT!!!

    Irgendwie kommen die mir alle so vor, als würden sie den Vogel Strauß geben. Pegida kann nicht sein, soll nicht sein und darf nicht sein, also tun wir jetzt alle einfach so, als gäbe es Pegida gar nicht mehr. Einfach nicht hinschauen, dann lösen die sich schon auf. Oder vielleicht doch nicht?

    Ich sage Euch was, Ihr Flachpfeifen: Pegida ist quicklebendig, so lebendig, wie Ihr es noch nie wart! Jeder, der Dresden gestern auch nur mit halbwegs klarem Kopf verfolgt hat, weiß das. Richtet Euch auf einen heißen Frühling ein, den deutschen Frühling 2015, ihr Systempfeifen!

  61. Was ich aber noch fragen möchte: Mich wundert, dass hier so wenig über die ganzen anderen gestrigen Gidas kommuniziert wird. Keine Erlebnisberichte oder habe ich was verpasst? Es muss doch gestern eine Menge los gewesen sein in diesem unserem Lande.

    Was mich auch brennend interessiert: Weshalb hat Legida (offensichtlich) darauf verzichtet, die Demonstrations-Erlaubnis einzuklagen? Sie wären doch locker damit durchgekommen.

  62. #49 atlas (10. Feb 2015 20:23)
    Bei t-online freut man sich natürlich schon über den Untergang von Pegida und unterstellt da eine wohl ganz neue Theorie darüber, was Pegida eigentlich war:

    Überrascht hat das zügige Ende der Islamfeinde keinen der beiden Wissenschaftler: “Es war eine Bewegung, die auf Lügen aufgebaut war”, sagt Funke. Er hat das Motiv von Pegida kritisch analysiert: “Der Untergang des Abendlandes war Gegenstand einer Schrift der konservativen Revolution der 20er Jahre, den geistigen Vorbereitern der nationalsozialistischen Bewegung”,

    Einfach irre und durchgeknallt bis zum Anschlag.Wie kann man sich bloß über etwas freuen, das gar nicht gegeben ist? Die lügen sich ihre Pippi-Langstrumpf-Welt zurecht – klar, dass „Experte“ Hajo Funke da nicht fehlen darf – der ewige Welt-Funke sozusagen.

    Oder ist das ein neues Experiment unserer selbsternannten Meinungsführer? Pegida einfach so lange und so beharrlich tot zu schreiben, bis es tatsächlich die meisten HartzIV-TV-Konsumenten und DSDS-Fans glauben und am Ende keiner mehr zu Pegida geht, weil alle meinen, diese sei längst beerdigt? Will man hier durch derart offenkundige, gebetsmühlenartig wiederholte Falschinformationen die Realität umprägen? Ist das ein neues Psycho-Experiment? Wie irre ist das denn!

  63. #78 Tiefseetaucher (11. Feb 2015 00:49)
    Was ich aber noch fragen möchte: Mich wundert, dass hier so wenig über die ganzen anderen gestrigen Gidas kommuniziert wird.
    – – –
    Kleiner Anfang mit den Unbekannteren bzw. hier im Blog so gut wie gar nicht Erwähnten:
    1. Spaziergang Cogida/Cottbus:
    https://www.facebook.com/pages/Cogida/1540762136194400
    Hoygida/Hoyerswerda (Spaziergang mit 400 Teilnehmern am 7.2. – man verstärkt Cottbus und Dresden und läuft wieder am 21.2.):
    https://www.facebook.com/pages/HOYGIDA/732843820130214

  64. #66 Anthropos
    …und wenn man noch die Riesenbeträge an Kirchensteuern sieht, welche die zahlen (hochqualifizert und deshalb hochbezahlt), kann man verstehen, dass die Kirchenleute sich die Hände reiben…

  65. # 10 WahrerSozialDemokrat
    “Wie auch immer, die Emanzipation und der Feminismus ist wohl für die westliche Gesellschaft vernichtend…”

    nein Sarah Palin & Marine Le Pen sind mir 1000 mal lieber als so mancher Gauck oder Hollande…

  66. Angeblich sagte ein in Schweden lebenslänglich einsitzender „hochgefährlicher Terrorist“:

    Wenn Ihr unsere Kinder nicht beschützen wollt, dann sollt Ihr sehen, dass Ihr Eure Kinder auch nicht beschützen könnt!

  67. #10 WahrerSozialDemokrat (10. Feb 2015 19:16)

    Man fragt sich manchmal wirklich, was westliche Frauen sich positives vom Islam versprechen???
    Oder ist es doch nur der animalische Urinstinkt, vom vermeintlich stärkeren (wilderen und brutaleren) Affen begattet zu werden…
    Wie auch immer, die Emanzipation und der Feminismus ist wohl für die westliche Gesellschaft vernichtend…
    —————————

    Nein, ohne Emanzipation gibt es keine wirklich freie Gesellschaft. Aber wenn Sie eher auf Länder ohne Frauengleichberechtigung stehen, sollten Sie doch lieber in eines der über 60 moslemischen Länder auswandern. Dort gibt es noch das wahre Patriarchat.

    Und da können Sie dann auch live erlebend, was für Männer so erhebend am Islam ist: köpfen, auspeitschen, unterdrücken. Oder was zieht so viele westliche männliche Männer zum Islam?

  68. #76 quarksilber (10. Feb 2015 23:48)

    Solange Juden die “Umvolkung” von unseren weissen europäischen Ländern in Richtung “Bunt” begrüssen und fördern – soll man dann traurig und beschämt sein, wenn genau aufgrund dieser Entwicklung die Juden sich dann dort nicht mehr heimisch fühlen?

    Ich glaub es hackt!
    Genau das wollen die doch: “BUNT statt BRAUN”, und sich dann nachher beschweren oder wie?

    Nö, Ihr lieben, das ist Eure Suppe und die solltet Ihr schon selber ausbrocken. Zur Not schicken wir den Denis Cuspert & Co plus die ganzen Asylneger auch per DHL Euch hinterher nach Israel, denn da ist es wohl noch nicht bunt genug!
    —————————
    Man sollte nicht „alle Juden“ so über einen Kamm scheren, nur weil deren Vertreter den gleichen Kotau machen wie die christlichen Kirchenvertreter und fast alle anderen Politiker. Auch hier sollte man unterscheiden. Ich glaube nicht, dass Sie dieselbe Meinung vertreten wiie H.Maas oder einer seiner Kollegen. Und Sie wollen doch auch bestimmt nicht an deren Unwissenheit gemessen werden.
    Ich weiß nicht genau, was Israel mit Ihrem Angriff auf die europäischen Juden zu tun hat. Aber ich denke, die haben schon genug eigene islamische Terroisten, die brauchen nicht auch noch unsere.

  69. Schweden ist ein sehr schönes Land – aber seine Entwicklung ist beängstigend und stimmt mich traurig.
    Wie ein Gemenge aus aggressivem Gutmenschentum und Linksradikalismus in Kombination mit begründeter Angst vor islamistischen Anschlägen und einer ebenso begründeten Angst vor gesellschaftlichen Repressalien durch die herrschenden Kader ungewünschten Protest fast ersticken und jede Argumentation niederbrüllen können, erleben wir gerade in Deutschland.
    In Schweden scheint es sogar noch schlimmer zu sein.
    Deutsche suhlen sich gerne lächelnd in kulturellem Selbsthass, zelebrieren verzückt die Relativierung und Auflösung des Eigenen im eigenen Land – eben besonders wegen der Nazizeit.
    Warum aber rennen die schwedischen Lemminge noch schneller? Warum rennen sie überhaupt?

Comments are closed.