kopftuch_lehrerinnenDas Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zum Kopftuchverbot für Lehrerinnen sorgt weiterhin für Aufsehen. Die Moslemverbände sehen sich im Aufwind und in Bremen steht schon die nächste Kopftuchlehrerin in den Startlöchern, ihr „Recht“ auf Moslembefindlichkeiten einzuklagen. Bisher ist im Bremer Schulgesetz die „weltanschauliche und religiöse Neutralität“ fest verankert. Wenn es nach Havva Temirlenk (Foto) geht, müsse sich das nach der Karlsruher Entscheidung nun ändern. Denn für sie war das Urteil nicht nur überfällig, sondern sowieso mit einem „demokratischen Rechtsstaat nicht vereinbar“. Das Urteil zeige, dass Deutschland auf dem Weg ist, seine Multikulturalität zu akzeptieren, freut sie sich. Schließlich sei Bremen bunt, also müsse das Kopftuchverbot sofort weg.

(Von L.S.Gabriel)

Auch störe sie, dass immer nur über die Gefahren, die von kopftuchtragenden Lehrerinnen ausgingen, gesprochen werde. Dabei wäre es doch wohl so etwas wie eine Chance.

„Wenn zum Beispiel eine Schülerin von ihren Eltern gezwungen wird, Kopftuch zu tragen, dann könnte ich mich als Lehrerin mit Kopftuch sicher leichter für diese Schülerin einsetzen, weil ich mit dem Thema vertraut bin und mich die Eltern vielleicht eher respektieren. Und ich kann als Lehrerin mit Kopftuch schon den Jungs ein modernes Bild von der Rolle muslimischer Frauen vermitteln“,

erklärt sie in völlig absurder Logik im Interview mit dem Bremer Weser-Kurier.

Einsetzen? Als Kopftuchträgerin wird sie dann den Eltern erklären, warum es für ihr Kind besser wäre, das nicht zu tun? Dass sich das Bild von Frauen in den Köpfen unserer Jungs wandeln wird, ist kein Zweifel, aber sicher nicht in Richtung modernes Moslemmädchen, sondern eher dahingehend, wie leicht man Frauen doch unterdrücken kann.

Sie gehe auch nicht in die Schule, um Werbung für den Islam zu machen, beteuert sie scheinheilig. Nein, bestimmt hat sie den Imperativ im Koran, der die Verbreitung des Islams mit allen Mitteln gebietet auch gar nicht unter ihrem Kopftuch abgespeichert.

Das Kopftuch ist wichtig für sie:

„Es stärkt mich in meiner Spiritualität und ist Teil der religiösen Kleidungsvorschriften im Islam – die übrigens auch für Männer weite Kleidung vorschreiben und nicht, dass sie ihre Muckis zeigen. Nicht nur ich, jeder transportiert mit seiner Kleidung Symbole und eine bestimmte Haltung.“

Als nächstes dürfen wir uns dann wohl über männliches Lehrpersonal in Schariahemdchen in unseren Klassenzimmern freuen. Schließlich sind ja Lehrer im Trachtenanzug auch erlaubt.

Für viele Schüler sei ihr Kopftuch „total normal“, betont sie. Genau, das ist ja wohl auch das Ziel auf dem Weg zu Scharia-Deutschland, dass derartiger Islamkult als „normal“ bei uns angesehen wird.

Ob die Bremer Islamhörige Erfolg haben wird, werden wir sehen. Bayern jedenfalls lässt sich von dem Urteil in Karlsruhe nicht beeindrucken und wird an seiner, vom Bayerischen Verwaltungsgerichtshof im Jahr 2007 bestätigten Regelung und damit am Kopftuchverbot für Lehrerinnen festhalten. Die Schutzbedürftigkeit des Kindes stehe im Vordergrund. Es gebe zwar Religionsfreiheit, aber Bayern stehe unverrückbar zur christlich-abendländischen Tradition und Werteordnung, so Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU). Die Verfassungsrichter hatten ja über ein Gesetz in Nordrhein Westfalen abgestimmt.

Michael Bertram, ehemaliger Präsident des nordrhein-westfälischen Verfassungsgerichtshofs, ist über das Urteil entsetzt: „Wenn Karlsruhe das Kopftuch für so unbedenklich und mit dem Gebot weltanschaulicher Neutralität des Staates vereinbar hält, was kommt dann danach? Richterinnen mit Kopftuch? Bundesverfassungsrichterinnen mit Kopftuch?“ Er könne sich „jedenfalls nicht vorstellen, dass eine Muslima, die aus religiösen Gründen auf dem Tragen des islamischen Kopftuchs besteht, Hüterin unserer freiheitlichen Verfassung sein kann“, berichtet die Welt.

Gute Frage, was kommt als nächstes? Sicher ist, dass nun auch einige jener Lehrerinnen ein Kopftuch tragen werden, die das von sich aus gar nicht wollten, weil sie nun von ihren Familien dazu gezwungen werden können, wovor sie davor noch unsere Gesetze schützten.

Interessant wird jedenfalls sein, welche Bundesländer nun in vorauseilendem Gehorsam dem Spruch der Karlsruher Richter folgen werden und freiwillig unsere Kinder der Unkultur ein weiteres Stück näher bringen. Weitere schariakonforme Änderungswünsche unserer Gesetze und unseres Alltages seitens der dauerfordernden Moslemverbände sind uns aber so oder gewiss.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

93 KOMMENTARE

  1. Bunt und die Schwaerze des Islams sind zwei verschiedene Sachen!
    Islam heisst Unterwerfung!

  2. ISLAM. KOPFTUCH GEGEN CHRISTL. WERTE???

    21.03.15
    “”Verdrängt islamisches Kopftuch christliche Werte?

    Hartmut Steeb kritisiert Begründung im Verfassungsgerichtsurteil und fragt: “Gehört das Christentum noch zu Deutschland?”

    (…)

    Religionsfreiheit und Kopftuch

    Die Wahrung der Religionsfreiheit ist Hartmut Steeb zweifellos ein wichtiges Anliegen. Das geht aus vielen Verlautbarungen Steebs zu unterschiedlichen Gelegenheiten hervor.

    Aber mit der Entscheidung, das Tragen des Kopftuches als Ausdruck der Religionsfreiheit an den Schulen durchzusetzen, hat Steeb seine Probleme. Für ihn stellt sich nicht mehr so sehr die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört, sondern “inwieweit das Christentum noch zu Deutschland gehört“…

    Steeb wies bei einem Bericht im Hauptvorstand der Deutschen Evangelischen Allianz vom 17. bis 18. März 2015 in Krelingen auf die Tatsache hin, dass die Erziehung zu christlichen Werten Bestandteil von Landesverfassungen ist, insbesondere der Landesverfassung und Schulgesetzgebung in NRW.

    Die Bundesverfassungsrichter haben allerdings in ihrem jetzigen Urteil die Auffassung vertreten, dass die „Privilegierungsbestimmung zu Gunsten der Darstellung christlicher und abendländischer Bildungs- und Kulturwerte“ eine „gleichheitswidrige Benachteiligung der Angehörigen anderer Religionen“ darstelle.

    Das kritisiert Steeb. Mit einer solchen Begründung hebeln die Karlsruher Richter die Landesverfassung Nordrhein-Westfalens aus. Denn in dieser Landesverfassung steht, dass Kinder in Gemeinschaftsschulen „auf der Grundlage christlicher Bildungs- und Kulturwerte in Offenheit für die christlichen Bekenntnisse und für andere religiöse und weltanschauliche Überzeugungen gemeinsam unterrichtet“ werden sollen…

    EINGRIFF IN LÄNDERVERFASSUNG

    Wer also wie die Richter in Karlsruhe bei christlichen Bildungs- und Kulturwerten von “gleichheitswidriger Benachteiligung” spricht, greift in die Verfassungsgesetzgebung eines Bundeslandes ein, weil er den christlichen Werten ihre Vorrangstellung abspricht.

    Steeb spricht deswegen völlig zu Recht davon, dass die Richter den in der Verfassung verankerten christlichen Werten ihre werteorientierende Funktion wegnehmen…””
    http://www.medrum.de/content/verdraengt-islamisches-kopftuch-christliche-werte

  3. -Ja die Islamisierung geht immer weiter.
    -Mit dem Kopfwindelurteil wird die Islamkritik und postislamisches Verhalten immer wichtiger!
    -Besonders „lustig“ wird es in Bundesländern wo der Islam schon als „Kirche“ anerkannt ist,dort wird dann christliche Religionsuntericht von Imanen und Kopfwindelerscheinungen durchgeführt!
    Deutschland schafft sich ab!
    -Das mafiotische Dschihadsystem will neue Nahrung und neues Fleisch!

  4. „Eine Hakenkreuzbinde ist für mich ein Ausdruck meiner Weltanschauung und Spiritualität, sowie meiner sozialistischen Kleidervorschrift.
    Wenn ich eine Hakenkreuzbinde trage, ist es leichter für mich mit Eltern zu sprechen, die ihre Kinder zwingen wollen, ebenfalls Hakenkreuzbinden zu tragen.“ (Sarkasmus aus)

  5. Langsam wird es mir hier wirklich zu bunt. Wann kommt dieses Land endlich zur Vernunft? Oder ist schon alles verloren? Ernsthafte Frage: Wohin können wir auswandern? Wer nimmt schon „Nazis“ auf? 🙁

  6. Ach ich werde ganz wuschig, wenn ich dieses Eichelgesicht mit ihrer Kopftuchvorhaut (sinngemäß Akif Pirincci) sehe! 🙂

  7. #4 indubioproreo (23. Mrz 2015 13:44)

    Langsam wird es mir hier wirklich zu bunt. Wann kommt dieses Land endlich zur Vernunft? Oder ist schon alles verloren? Ernsthafte Frage: Wohin können wir auswandern? Wer nimmt schon “Nazis” auf? 🙁

    An der Wolga dürfte doch jetzt Platz sein. 😉

  8. @ #2 indubioproreo (23. Mrz 2015 13:44)

    Alle – inkl. Angela, Wolfgang, Claudia, Cem, Yasmin, Aydan, Bilkay, Sigmar, Gregor usw. – die Deutschland nicht mögen und es nur ausnutzen wollen, sollen gehen.

  9. Die Dame hat doch völlig Recht: mit seiner Kleidung transportiert man eine Haltung. Das trifft auf den Personalchef im feinen Zwirn genauso zu wie auf einen Ströbele, der dem deutschen Volk respektlos mit Klamotten aus der Altkleidersammlung entgegen tritt. Die Haltung der Kopftuchtante kann übersetzt werden mit: ich unterwerfe mich dem Satan Allah und akzeptiere die Minderwertigkeit der Frau. Und das Kopftuch ist ein Symbol. Und ein Symbol hat neben dem subjektiven Bedeutungsgehalt, welchen ihm der Träger zusprechen möchte (die Trutschn da oben unsinnigerweise der Spiritualität) immer auch einen objektiven Bedeutungshorizont, was die Linken beim Thema Kopftuch geflissentlich übersehen. Bei dem Hakenkreuz ist es doch genau so: dieses Symbol ist keineswegs von den Nazis erfunden worden, sondern war im asiatischen Raum schon 6000 Jahre zuvor bekannt. Trotzdem käme niemand auf die Idee, dieses als spirituelles Symbol z. B. in seinem Briefkopf zu verwenden. Da es untrennbar mit Gewalt und Willkür der Nationalsozislisten verbunden ist. Und objektiv ist das Kopftuch ein Symbol, was mit dem Grundgesetz nicht zu vereinbaren ist, weil es für die Untersrückung der Frau
    steht.
    Geradezu zynisch mutet es daher an, dass obige Schleiereule es als modernes Bild muslimischer Frauen begreift. Genausogut könnte ich mit dieser Argumentation die Trümmer und Ruinen von Kobane, Rakka und überall auf der Welt, wo das Krebsgeschwür Islam herrscht, als Bild moderner islamischer Architektur hernehmen, frei nach dem Slogan: dieses moderne islamische Townhouse ist nach drei Seiten offen und besticht durch seinen unverstellten Blick auf die Natur.

  10. Die ganze Diskussion hat etwas Absurdes. Wenn ich einen Teil der christlichen Bevölkerung durch Muslime ersetzte, dann resultiert das natürlich in einer Verschiebung weg von christlichen, hin zu islamischen Werten. Das passiert aber schon dann, wenn man die Ansiedlung von Mohammedanern erlaubt, einfach, weil sich dann ein Teil der Bevölkerung anders verhält und dadurch die Normalität neu definiert wird. Das Kopftuch ist eher Symptom als Ursache; ein Verbot ist deswegen reine Kosmetik.

    Die richtige Aussage muß lauten: Genau wie ein Kommunist oder ein Nationalsozialist ist auch ein Muslim Anhänger einer totalitären, verfassungsfeindlichen Ideologie. Und wird deswegen weder zum Lehramt noch zu irgendeinem Beamtenstatus zugelassen.

  11. dieses Land hat so was von fertig…
    jegliche Hoffnung ist verloren…
    wenn man die indoktrinerte heranwachsende Generation betrachtet, wird es einem übel…
    gibt es die schweigende Mehrheit überhaupt noch…
    Fragen, Fragen, Fragen…

  12. die Kopftuchträgerinnen haben keinen Respekt vor unser Kultur!
    Typisch für die Integrationsunwilligkeit der Moslems!

    wer sich nicht anpaßt, bekommt keine Stelle im öffentlichen Dienst!

  13. Frage: Was hat das mit „weltanschauliche und religiöse Neutralität“ zu tun, wenn in Schulen Zeichen des Islams und dessen Unterdrückung an Schulen demonstriert wird?

  14. Wo immer der Islam seit 1400 Jahren in der Welt aufkreuzt, ist sein erstes Bestreben, allen Frauen bereits ab drei bis sechs Jahren Kopfwickel, am besten komplette „Verhüllungen“ zu verpassen. So wurde das „Bedeckungsgebot“ für Frauen vom Islam immer verstanden; so wird es im 21. Jhd. weltweit vom Islam verstanden – und zwar in jedem einzelnen Land, egal, ob der Islam dort Staatsreligion ist oder Moslems dort (noch) in der Minderheit sind.

    Spitzfindigkeiten wie „im Koran steht nur, daß sie ihre Tücher über die Brust ziehen sollen“ sind nichts weiter als Sand in die Augen der Kuffar, da sich im Kontext mit den Hadithen – u.a. Aischas eigenen Aussagen – zwingend ergibt: Das Vermummen der Frauen ist islamische Pflicht und öffentlich sichtbares Zeichen eines vom Islam besetzten Gebietes.

    Zur Erinnerung: Die eine Karlsruhe-Klägerin Aynur Aykan Boz ist eine Ditib-„Aktivistin“ in Essen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article138662440/Kulturkampf-in-deutschen-Klassenzimmern.html

    Und für das Karlsruher Urteil wurde (neben denen neun weiterer Institutionen) auch die Ditib-Stellungnahme berücksichtigt:

    9. Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V. (DITIB) hat folgende theologische Bewertung ihres Obersten Religionsrates mitgeteilt: Muslimische Frauen müssten ab Eintritt der Pubertät in Gegenwart von Männern, mit denen sie nicht verwandt seien und die zu ehelichen ihnen religionsrechtlich erlaubt sei, ihren Körper – mit Ausnahme von Gesicht, Händen und Füßen – mit Kleidung derart bedecken, dass die Konturen und Farbe des Körpers nicht zu sehen seien. Der Kopf gelte dabei als bedeckt, wenn Haare und Hals vollständig bedeckt seien. Dies sei ein nach den Hauptquellen der Rechtsfindung im Islam (Koran, Sunna, Gelehrtenkonsens und allgemeiner Übereinkunft der Gemeinden) bestimmtes religiöses Gebot definitiver Qualität. In welcher Weise die vorgeschriebene Bedeckung erfolge, sei allein die Entscheidung der muslimischen Frau. Das Tragen des Kopftuchs diene demnach ausschließlich der Erfüllung eines religiösen Gebots und habe darüber hinaus für die Trägerin weder einen symbolischen Charakter noch diene es der Bekundung nach außen.

    Findet sich im Urteil unter der Randnummer 74. Die Stellungnahmen aller Verbände beginnen bei 56;

    – das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen für die Landesregierung,
    – die Niedersächsische Staatskanzlei für die Landesregierung, das Bundesverwaltungsgericht,
    – der Dachverband Freier Weltanschauungsgemeinschaften e.V. (DFW),
    – das Aktionsbündnis muslimischer Frauen e.V. (amf),
    – die Alevitische Gemeinde Deutschland e.V.,
    – der Verband Bildung und Erziehung e.V. (VBE),
    – der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten e.V. (IBKA),
    – die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V. (DITIB)
    – der Zentralrat der Juden in Deutschland K.d.ö.R.

    http://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2015/01/rs20150127_1bvr047110.html

  15. Ändert bitte sofort das Titelbild dieses Beitrages, mir ist fast mein Mittagessen hochgekommen!

    #4 Tolkewitzer (23. Mrz 2015 13:44)

    “Eine Hakenkreuzbinde ist für mich ein Ausdruck meiner Weltanschauung und Spiritualität, sowie meiner sozialistischen Kleidervorschrift.
    Wenn ich eine Hakenkreuzbinde trage, ist es leichter für mich mit Eltern zu sprechen, die ihre Kinder zwingen wollen, ebenfalls Hakenkreuzbinden zu tragen.” (Sarkasmus aus)

    Dem ist nichts hinzuzufügen!

    Mich kotzt die BRD immer mehr und mehr an, ich werde hier wirklich noch irre in diesem sch… Land! (Das ich das mal schreibe, unglaublich, aber leider, was hier zur Zeit abgeht ist nur noch krank!) 🙁 🙁

  16. “Dank Eurer demokratischen Gesetze werden wir Euch überwältigen, dank unserer religiösen Gesetze werden wir Euch beherrschen”

    (Aussage des Imams von Izmir bei einem Dialogtreffen gem. Welt vom 06.10.2001)

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die dämlichen Politiker raffen es nicht, das sie mit der Duldung des Islam sich selber überflüssig machen..
    Entweder konvertieren oder am Baukran enden..

  17. Es wird sich nichts aber auch gar nichts aendern solange Deutschland noch besetzt ist und dem Sieger zu dienen hat!
    Da liegt der Hund begraben!

  18. „“Länder wie Deutschland werden auch Dar-al-ahd (Haus des Vertrages) genannt.

    4 Mill. Muslime(Anm.: 8 Mio.) können in über 2000 Moscheen ihre Religion frei ausüben. Sie können ihre erfolgreiche Missionstätigkeit (Da`wa) ohne Behinderung fortsetzen.

    +++Muslimische Normen schleichen sich in Bildungseinrichtungen, Medien, Politik, ja sogar Justiz und Gesetzgebung ein…

    +++Ein Dar-al-ahd kann über die friedlichen Formen des Dschihad in ein Dar-al-Islam umgewandelt werden.

    Die militärische Expansion des Dar al-Islam(Haus des Islams) ist eine kollektive Pflicht „Fard kifaya“ der islamischen Gemeinschaft.

    Sofern sich niemand am Dschihad beteiligt, sündigt die gesamte islamische Gemeinschaft.

    +++Der jeweilige muslimische Herrscher hat die Pflicht mindestens einmal im Jahr den Dar al-Harb(Haus des Krieges) anzugreifen.

    Der Dschihad in unserer Gegenwart

    (…)

    Der rituelle ausgeführte Mord an dem katholischen Bischof Luigi Padovese [4] in der Türkei († 3. Juni 2010 in Iskenderun) hat in der katholische Kirche zu höchster Zurückhaltung, was ihre Präsenz in einem islamischen Land angeht, geführt.

    Der Befürworter eines “Reform-Euroislams” Bassam Tibi, der jetzt in den USA lehrt, hat in einem Interview berichtet, dass er wegen ständiger Morddrohungen die letzte Zeit in Deutschland mit Personenschutz zubrachte.

    +++Und das Prinzip wirkt, von Speiseplänen und Aktivitäten in Kindergärten, über Schulen, bis zu Theatern und Opernhäuser.+++

    Unseren Printmedien stellen den Islam, von einigen lobenswerten Ausnahmen abgesehen, nur in einer verklärten, verharmlosenden Wunschform dar.

    Nicht besser das öffentlich-rechtliche Fernsehen.

    Alle Sendungen, die auch manchmal nur zum Teil den Islam zum Thema haben, basteln sich unter Verdrehung historischer Tatsachen, durch Auslassungen, durch euphemistische Verbrämungen, durch schlichte Unkenntnis des Islams, durch selektive Auswahl bestimmter Interviewpartner, ein Wunschbild desselben…””
    http://www.islamkritik.mx35.de/

  19. #4+6 Tolkewitzer

    Make my day!

    Die waren beide gut!

    Obwohl dieser Irrsinn nur noch zum ko…… ist,
    gibt es manchmal einen humoristischen Lichtblick!

  20. Diese Leute führen Krieg gegen unsere Gesellschaft.

    Unter Verwendung eines Klassikers:

    Sie schlagen uns mit unseren eigenen Waffen.

    Nämlich Rechtsstaat und Demokratie, welche von diesen Aggressoren pervertiert werden.

  21. Wenn zum Beispiel eine Schülerin von ihren Eltern gezwungen wird, Kopftuch zu tragen, dann könnte ich mich als Lehrerin mit Kopftuch sicher leichter für diese Schülerin einsetzen, weil ich mit dem Thema vertraut bin und mich die Eltern vielleicht eher respektieren. Und ich kann als Lehrerin mit Kopftuch schon den Jungs ein modernes Bild von der Rolle muslimischer Frauen vermitteln“,

    Modernes Bild den Jungs vermitteln? Eine Kopftuchschlampe will den Machos erklären, daß eine Frau auch etwas wert ist, wenn die Blagen die ebenfalls vermummelte Mutter nicht achten? Für wie blöd hält die Kopfwindel uns eigentlich? Die Rolle der muslimischen Frau ist im Bett und am Herd und erst recht nicht in der Schule – die Alte soll aufpassen, daß sie nicht auch ihren Platz gezeigt bekommt!

    Im Islam hat die Frau nämlich NICHTS zu wollen, sie darf das Haus nicht einmal verlassen, geschweige denn Jungen unterrichten!

    Spiritualität kann man auch ohne Zeichen ausleben, es liegt im Inneren des Menschen, dazu braucht man keinen Stinkemantel, keinen Läusewärmer, und erst recht kein Messer!

  22. Ich stelle mir die innere Zerrissenheit der Minderheit vernunftbegabter GutmenschInnen vor, die langsam ob der Folgen des Multikulturalismus Bauchweh (oder ein „Flüchtligsheim“ vor die Nase gesetzt) bekommen aber nach Außen unbedingt „bunt“ erscheinen müssen, weil sonst der Job, die Stellung, das Mandat, die Reputation gefährdet sind.

    Da haben es wir Vernunftbürger schon einfacher! 🙂

  23. Als Kopftuchträgerin wird sie dann den Eltern erklären, warum es für ihr Kind besser wäre, das nicht zu tun?

    Das ist dann ungefähr so glaubwürdig und überzeugend wie wenn eine rauchende Mutter ihrer 14-jährigen Tochter, während sie eine Kippe im Wundwinkel hat, sagt: „Du darfst nicht rauchen, denn das ist ungesund“.

  24. #9 Dr. T (23. Mrz 2015 14:00)

    Wenn ein Flugkapitän mehr Treibstoff in die linke Kammer pumpt als in die rechte, neigt sich die Maschine nach links.

    Das ist dem MINT-Maschinenbauingenieur klar während der PISA-Sozialingenieur das Flugzeug stabilisiert sieht!

  25. Der Islam wird uns aufgezwaengt, wieso wird uns nicht der hinduismus aufgezwaengt?!
    Der Islam ist eben genau das richtige um die Menschen zu unterdruecken und zu unterwerfen!
    Es laesst sich damit die Menscheit klein und in Angst halten.

    Dieser Islam muss endlich aufhoeren in Deutschland.
    Im Prinzip muss die ganze Regierung abgesetzt werden.

  26. Schützt eure Kinder.. klärt sie über diese fremde primitive „Kultur“ auf oder nehmt sie gleich von solchen Schulen.. Schickt sie auf Privatschulen wenn ihr euch es leisten könnte. Haltet eure Kinder von diesem Pack fern..

    Was haben die Politiker nur für ein primitives ausländisches Pack da reingelassen?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Schulen schlagen Alarm

    Balkan-Buben machen Mädchen die Schule zur Hölle

    ST. GALLEN – Sie nennen sie «Fotze» und greifen ihnen an die Brüste. Vor allem Buben aus dem Balkan erniedrigen ihre Mitschülerinnen. Die Balkan-Machos sind ein Problem.

    Die Kinder lernen daheim, dass die Mutter nichts wert ist. Entsprechend gehen die Buben mit den Mädchen um», sagt der Schulleiter einer Ostschweizer Schule zur «Sonntagszeitung».

    Die Folge: Die Jungs demütigen, bedrohen und schikanieren die Mädchen. Sie decken sie mit üblen Schimpfwörtern ein: Nutte, Fotze, Schlampe. Sie greifen den Mädchen gegen ihren Willen zwischen die Beine, an den Hintern, an die Brüste.

    Ein Schüler sagte einer Lehrerin im Schulzimmer, dass Frauen nur zum Putzen und Ficken gut seien, «und nach dem Ficken geben wir sie weiter.» Es sei doch klar, dass die Männer befehlen.

    http://www.blick.ch/news/schweiz/schulen-schlagen-alarm-balkan-buben-machen-maedchen-die-schule-zur-hoelle-id3590887.html

  27. Ich wollte gerade fragen, was eine Bekopftuchte denn außer Islamkunde unterrichten könnte, da las ich es schon: sie will Englisch unterrichten.
    Na, immerhin!
    Man stelle sich vor, sie müsste den Kindern erklären, dass die Erde rund ist und sich um die Sonne dreht.

  28. @ #17 Poli Tick (23. Mrz 2015 14:15)

    “”Länder wie Deutschland werden auch Dar-al-ahd (Haus des Vertrages) genannt.

    4 Mill. Muslime(Anm.: 8 Mio.) können in über 2000 Moscheen ihre Religion frei ausüben. Sie können ihre erfolgreiche Missionstätigkeit (Da`wa) ohne Behinderung fortsetzen.

    +++Muslimische Normen schleichen sich in Bildungseinrichtungen, Medien, Politik, ja sogar Justiz und Gesetzgebung ein…

    +++Ein Dar-al-ahd kann über die friedlichen Formen des Dschihad in ein Dar-al-Islam(Haus des Islams) umgewandelt werden…““
    http://www.islamkritik.mx35.de/

  29. Alleine das Gesicht…sieht nach einem weiteren Beispiel des islamischen Stammkreises aus.

    Mal sehen wann die ersten Frauen/Mädchen vor Gericht gezerrt werden, weil sie durch das fehlende Kopftuch Moslems rassistisch beleidigt haben. Klingt zwar absurd, aber würde mich in Europa (vor allem in Schweden) nicht wundern!

  30. Das Kopftuch als Symbol des islamischen Klerikalfaschismus setzt letztlich sich durch. Deutschland lässt sich davon zu scheißen, so wie einst von Hakenkreuzbinden und kackbraunen Uniformen. Das irre Gutmenschtum scheint einen suizidalen Hang zum Totalitären zu haben, sonst würden sie dieses beschissene Kopftuchurteil nicht bejubeln.
    Der einzige noch verbleibende Weg wäre aber, Islam, Koran und die dazu gehörende anti-zivilisatorische Scheiße wie islamisches Kopftuch, Verschleierung, Burka etc rigoros verbieten. Natürlich wird das nie geschehen, sondern der islamische Faschismus wird uns wegfegen und nichts Gutes wird bleiben.

  31. Was die Moslemfunktionäre und BRD-Gutmenschen nicht begreifen wollen

    Religionsfreiheit heißt nur, dass ich mir meine Religion frei aussuchen kann, mehr nicht. Religionsfreiheit heißt nicht, dass mir der Islam überall auf die Nerven gehen darf. Vor allem dann nicht, wenn ich mich als Deutscher nicht dagegen wehren kann, z.B. Kopftuchrichterinnen, Kopftuchpolizistinnen, Kopftuchbeamtinnen, Kopftuchlehrerinnen, Muezzin-Ruf usw..

    Schon gar nicht hat der Islam das Recht dazu, Religionsfreiheit hin oder her, nichtislamischen Kindern in der Schule mit dem politischen Islam-Kopftuch auf die Nerven zu gehen!

  32. #6 Tolkewitzer (23. Mrz 2015 13:50)

    dieses Eichelgesicht mit ihrer Kopftuchvorhaut

    😀

    ———–

    OT

    Mopo schwer empört – nachdem in Zschopau 16 Lehrlingen mit Wochenfrist ihr Lehrlingswohnheimplatz gekündigt wurde, damit Asylbetrüger einziehen können (für sie wurde das Heim, das jahrelang für Lehrlinge gut war, auch noch aufwendig saniert und neu möbliert). Was passiert? Zschopauer finden es nicht gut, daß auf einmal smartphonespielende, teuer gekleidete Neger in der Stadt rumhängen.

    https://mopo24.de/#!nachrichten/hass-und-androhungen-gegen-zschopauer-fluechtlinge-5626

  33. 10 Religion_ist_ein_Gendefekt (23. Mrz 2015 14:05)

    Obwohl man mitunter geradezu verzweifeln möchte darüber, wie verbissen die Leute dagegen ankämpfen überhaupt Wissen an sich heranzulassen, das ihre Meinung ändern könnte.
    ———————
    Gut ausgedrückt! Es ist irgendwie auch faszinierend – als gäbe es ein Grundrecht auf Naivität das mit Zähnen und Klauen verteidigt wird.

    Krankheitsbild: militante Naivität!

  34. Diese hässlichen verpickelten moslemischen Dick-backen-Weiber sollten doch lieber alle eine Burka tragen, von mir aus eine bunte Burka, dann kann die Lehrerin noch besser insbesondere den Jungs ein modernes Bild von der Rolle muslimischer Frauen vermitteln: Gebärmutter und Fickvieh.

  35. ZUM FOTO

    Die pickelige Kopftuchdame, Türkin Havva Temirlenk, fühlt sich aber nicht wohl in ihrer Moslemhaut. Die Akne verrät sie.

    PSYCHOLOGIE

    Haut – Spiegel der Seele

    Eigentl. möchte sie sich viel lieber frei, wie Christen und Atheisten kleiden. Weil das der Islam aber nicht erlaubt, schaltet sie auf Scharia volle Kanne… und wird die Akne behalten, selbst in den Wechseljahren.

    Havva Temirlenk lügt: „“Frau und Mann sieht sie im Koran vollkommen gleichberechtigt. Sie jedenfalls spüre(Anm.: In Deutschland!) keine Unterdrückung und könne sich entfalten, wie sie wolle. Dazu gehöre ihr Studium und der Beruf.““
    http://www.weser-kurier.de/bremen_artikel,-Seine-Sprache-ist-der-Tanz-_arid,1074629.html

  36. @ #36 BePe (23. Mrz 2015 14:32)

    FRECHHEIT SIEGT!

    Die Moslemfunktionäre wissen Bescheid. Sie nutzen aus, was wir uns gefallen lassen.

  37. #37 Babieca

    Die Mainstreammedien überspannen den Bogen jetzt gewaltig. Was die an Propaganda und Agitation in Sachen „Flüchtlingswelle“ (in Wahrheit die Durchsetzung eines Ansiedlungsprogramms mittels Migrationswaffe) auffahren, inklusive Dauerhetze gegen alle Deutschen, wird zu einer beschleunigten Abkehr von den Mainstreammedien führen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die deutschen Leser diese Märchen von den angeblichen „Flüchtlingen“, und die Hetze gegen die eigenen deutschen Leser, die die Mainstreammedien verbreiten, noch länger hinnehmen. Mittlerweile dürfte sich rumgesprochen haben, dass die meisten illegalen Immigranten eben keine Flüchtlinge sind, sondern einfach nur Sozialstaatseinwanderer ohne jeden Anspruch auf Asyl oder den Kriegsflüchtlingsstatus, die nur auf gut Glück versuchen sich hier bei uns im Sozialsystem festzusetzen. Irgendwann wird rauskommen, dass hier unter anderem die Saudis und Kataris die Fäden ziehen. Diese „Flüchtlingswelle“/-hysterie wurde von irgendjemand künstlich entfacht. Wie sonst ist es zu erklären, dass die Zahlen derjenigen die sich Richtung Deutschland auf den Weg machen in Dutzenden Ländern teils dramatisch ansteigen.

    Migrationswaffe:
    http://calhoun.nps.edu/bitstream/handle/10945/11515/SI_V9_I1_2010_Greenhill_116.pdf?sequence=1

  38. So übel es ist, dass derartige Kopftuchtrullas solch unverschämte Landnehmerüberheblichkeiten u. -belehrungen auf ihr Gastland ablassen, u. dies auch noch dank willfähriger deutscher Komplizen öffentlich, via Interviews u. Gerichtsklagen, zelebrieren können; schlimmer noch ist, dass sich auf diese kriminellen Versuche den Islam zu verbreiten u. somit unsere Normen u. unsere Kultur zu verdrängen bzw. zu zerstören, nicht ein sog. „Volks“veräter hervor wagt u. diese Schariaverbreiter zur umgehenden u. endgültigen Ausreise auffordert (von pressalen Schmierfinken ist ohnehin nix dergleichen zu erwarten).

    „…jeder transportiert mit seiner Kleidung Symbole und eine bestimmte Haltung.“ – aus genau diesem Grund hat das Kopftuch u. seine div. Abarten hierzulande nicht das Geringste verloren, weder in Schulen, noch in Betrieben o. Amtsstuben, u. auch nicht in der Öffentlichkeit. Es soll -ganz gleich von wem, wo o. warum getragen- zuvörderst abgrenzen: Trägerin u. deren (Un)Kultur vs. Nicht-Trägerinnen u. deren Wertesystem.
    Ganz abgesehen davon ist das Tragen dieses Islamsymbols schlicht respektlos u. unhöflich, weil es hierzulande niemand verlangt(e), will o. braucht, doch so etwas interessiert Mohammedaner ohnehin nie.

    Welche Folgen das schändliche Karlsruher Urteil auf -noch unbekopftuchte- Lehrerinnen sowie Schülerinnen u. ganz allgemein für Nicht-Moslems haben wird, wurde bei PI wiederholt aufgezeigt – derlei widerwärtige Zustände will ich hier nicht!

    Von der Kopftuchträgerin über den Scharia propagierenden Imam bis hin zu Straßen- u. Schul-Nachwuchsdschihadisten, welche anständige Zeitgenossen einem täglichen Terror aussetzen, möge jeder Mohammed-Verehrer, Koran-Gehorsame u. Scharia-Unterwürfige sich gefälligst in eines der über 50 toleranten, bunten u. dauerbereicherten islamischen Traumländer scheren – u. bitte die an den hiesigen unsäglichen Entwicklungen willfährig u. freudetrunken mitwerkelnden Dhimmis mitnehmen.

  39. 37# Babieca

    Ja für die zukünftigen Dumm-Michel welche die
    noch weiter anschwellende Bereicherung bezahlen
    werden(müssen) war das Lehrlingsheim bislang komfortabel genug!
    Seltsamerweise waren auch für uns Baby-Boomer
    Ende der 1970´´er bis Mitte der 80´´ziger Jahre
    eine 8-12 Mann Stube beim Bund nicht Menschen verachtend oder diskriminierend!
    Ach ja,unsere WC, Nassräume,Stuben und Flure
    mußten wie auch selbst putzen!
    Läßt sich dafür heute noch jemand verklagen?
    Ich glaube ,ich bin immer noch traumatisiert!

  40. In diesem Zusammenhang sei nochmal an diesen Artikel erinnert:

    MUSLIMISCHE FRAUEN

    Der Reiz des Kopftuchs

    Eine Frau mit Kopftuch signalisiert, dass sie sexuell nicht verfügbar ist. Aber gerade das kann reizen. Schließlich gehört das Verhüllen zum Geschlechterspiel. VON DENIZ BASPINAR

    Mehr:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2011-03/muslime-frauen-kopftuch

    …und an diesen:

    Kampfansage der Schleierfraktion: „Seht her, ich bin keine Nutte!“

    Wut über Doppelbotschaft

    Das Tragen von Schleiern verschiedenster Machart ist kein religiöses, kein marginales Problem, sondern ein feministisches Problem.

    Mehr:

    http://www.taz.de/!39321/

  41. …weil ich mit dem Thema vertraut bin und mich die Eltern vielleicht eher respektieren. Und ich kann als Lehrerin mit Kopftuch schon den Jungs ein modernes Bild von der Rolle muslimischer Frauen vermitteln“,…
    ——————————————–

    Und genau diese Begründung ist einer der wichtigsten Gründe gegen das Kopftuch. Damit bekommen die lieben kleinen MiHiGru-Jungs und ihre Eltern doch nur einen weiteren Grund geliefert, ihre „Schlampen“-Lehrerinnen zu ignorieren.

    Ich gehe sowieso davon aus, dass in allzu kurzer Zeit an zahlreichen Schulen ein Zeichen auf Basis von Sure 33,59 an biodeutschen Lehrerinnen gesetzt werden wird, damit die „ungläubigen“ Lehrerinnen kapieren, wo ihr Platz ist. Und die „ungläubigen“ Mitschülerinnen kuschen dann auch.
    Und wie es an deutschen Schulen schon seit Jahren üblich ist, werden diese Übergriffe von allen Seiten vertuscht werden und die Lehrerinnen werden in den Kollegien wegen ihrer fehlenden Willkommenskultur und ihrer mangelhaften Kultursensibilität anschließend auch noch fertig gemacht werden.

  42. Die Meinung von Schülern/innen interessiert null!
    Die sind noch gar nicht in der Lage, den Irrsinn, der hinter dieser Wahnsinnsideologie steckt zu begreifen!
    Außerdem werden die sich hüten, bei Befragungen nicht die gewünschte und erwartete Antwort mit ihren bereits gewaschenen Hirnen abzuliefern!

  43. Ich frage mich immer wieder eins:

    Wie kann es sein, dass eine Religion, die selbst die Religionsfreiheit ablehnt, indem sie Abtrünnige mit der Todesstrafe belegt, in unserem Land mit dem Anspruch auf Religionsfreiheit überhaupt irgendwelche Forderungen stellen kann?
    Müssten die nicht von Richtern mit Verstand eine klare Absage bekommen: Da ihr keine Religionsfreieht gewährt, könnt ihr auch nicht auf dieser Basis irgendetwas einklagen.

    Abgesehen davon, dass der Ansatz mit der Religionsfreiheit sowieso idiotisch ist, da es nicht um Religion sondern um Menschenrechte geht.

  44. ZDF-Propaganda: Terra X Deutschland Saga

    Typisch deutsch heißt in Zukunft nichtdeutsch zu sein!!

    Danke ZDF das wars, mit den letzten gut 2 Minuten hat das ZDF die gesamte 6-teilige Serie völlig entwertet. 2 Minuten totale Multikultipropaganda! Was der Clark da in den letzten 2 Minuten abgelassen hat bedeutet im Endeffekt nichts anderes, als dass das ZDF den totalen Untergang unserer Kultur und des deutschen Volkes regelrecht abfeiert. Ich habe mich eh schon gewundert, warum das ZDf eine Deutschland-Serie gemacht hat in der das deutsche Volk so gut weg kommt, ich hätte es besser wissen müssen, nämlich, dass das dicke Ende noch kommt. Und das dicke Ende kam am Schluß des 6. Teils. Schaut euch nur die letzten gut 2-3 Minuten von Teil 6 an, unglaublich was die im ZDF da ablassen, das war totale Multikulti-Gehirnwäsche „Hurra das deutsche Volk verschwindet aus der Geschichte“ Propaganda. Der totale Austausch des deutschen Volkes gegen fremde Völker ist das Endziel der BRD-Eliten. Anders ist es nicht zu erklären, warum die solch eine perfide Propaganda auf die Zuschauer loslassen, um so die Zuschauer auf dieses nichtdeutsche Endziel hin zu konditionieren.

    Die derzeitige Masseneinwanderungswelle ist gewollt und geplant! Deshalb wird ja auch keiner mehr zurückgeschickt.

    Deutschland Saga Teil 6
    http://www.zdf.de/terra-x/terra-x-5990960.html

  45. #19 Drohnenpilot

    „Die dämlichen Politiker raffen es nicht, das sie mit der Duldung des Islam sich selber überflüssig machen..
    Entweder konvertieren oder am Baukran enden..“

    ———————————————-
    Doch, unsere Politiker wissen schon was da läuft, aber sie versuchen möglichst geräuschlos eine 2.juristische Infrastruktur für die Moslems aufzubauen und hoffen dann auf eine friedliche Koexistenz.

    Da werden von unseren Politikern die Gesetze so zusammengenagelt, daß sie dann von den Gerichten im Sinne der Moslemverbände interpretiert werden können.
    Deshalb werden doch Schlag auf Schlag die Forderungen gestellt und dann, von „uns“, erfüllt.

    Dann gibt es bald eigene Krankenhäuser, Pflegeheime, „Scharia-Gerichte“ (bei Streitigkeiten zwischen Moslems) und Schulen von Moslems für Moslems. Dort werden diese Kopftuchlehrerinnen dann gebraucht. Für die Mädchenklassen.

    Deshalb spricht auch keiner mehr, ernsthaft, von Integration, sondern neuestens von Teilhabe.
    Die Einzige Verbindung zu Deutschland, wird dann die Pipeline zum Finanzminister sein, durch die das Steuergeld Richtung mosl.Paralelstaat fließt.

    Der Vorteil ist, dass der Michel erstmal weniger Stress hat und die „Islamisierung“ nicht so deutlich am eigen oder dem Leib seiner Kinder erfährt. Die Orte wo sich die kulturelle Unverträglichkeit am deutlichsten zeigt sind doch Schule, Krankenhaus, Gericht/Rechtsverständnis und Wohngebiet.

    Unschön wird es erst, wenn dem Michel das Geld ausgeht und er in der Minderheit ist. Aber, bis dahin sind unsere Politiker tot und deren Kinder und Enkel, samt Erbe, im Ausland.

  46. #50 BePe

    Danke für die Beschreibung! Ich sehe die Sendung nicht an. Wahrscheinlich machen einen die ersten Teile traurig darüber, was verloren ist und die letzten Minuten lassen einen mit einem dicken Kloss im Hals und einer Mischung aus Wut und Verzweiflung zurück.
    Habe gerade den MOPO Artikel zum Rausschmiss der Lehrlinge gelesen- mehr kann ich im Moment nicht aushalten.
    P.S. Letzte Woche schrieb hier „Nulangtdat“ einen sehr depressiven Kommentar. Seitdem habe ich seinen Namen nicht mehr gelesen- ich mache mir Sorgen.

  47. „Verschiebung weg von christlichen, hin zu islamischen Werten“
    hat jemand eine Ahnung, wo die „islamischen Werte“ versteckt sind??? Dann könnt man endlich mal einen Suchtrupp losschicken um sie zu finden.
    Schopenhauer:
    Dieses schlechte Buch (der Koran) war hinreichend, eine Weltreligion zu begründen, das metaphysische Bedürfnis zahlloser Millionen Menschen seit 1200 Jahren zu befriedigen, die Grundlage ihrer Moral und einer bedeutenden Verachtung des Todes zu werden, wie auch, sie zu blutigen Kriegen und den ausgedehntesten Eroberungen zu begeistern. Wir finden in ihm die traurigste und ärmlichste Gestalt des Theismus. Viel mag durch die Übersetzungen verloren gehen; aber ich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken darin entdecken können.”

  48. Etwas Islam führt IMMER zur vollen Packung Islam nach Koranvorschrift. Und die ist IMMER abartig brutal. In Ägypten hat eine Mutter ihrem Sohn gesagt, er solle am Abend der Hochzeit als erstes seine Frau prophylaktisch dreimal schlagen, damit sie ihm in Zukunft auch ja immer gehorcht (Koran 4:34 „wenn ihr Widersetzlichkeit befürchtet, schlagt sie).

    Also zimmerte der Bräutigam seiner just angetrauten Frau erst mal eine, nachdem sie ihr gemeinsames Haus zum erstenmal betreten hatte. Die Frau, vollkommen entsetzt über den Hieb aus heiterem Himmel, schlug zurück. Worauf Männe eine Eisenstange holte und damit auf ihr rumdrosch, wobei er ihr Schädel und Hüfte brach.

    Ja, die Schönheiten des Islams…

    http://www.jihadwatch.org/2015/03/egypt-groom-fractures-brides-skull-at-his-mothers-request

  49. #47 Thomas_Paine (23. Mrz 2015 15:12)

    MUSLIMISCHE FRAUEN
    Der Reiz des Kopftuchs
    Eine Frau mit Kopftuch signalisiert, dass sie sexuell nicht verfügbar ist. Aber gerade das kann reizen. Schließlich gehört das Verhüllen zum Geschlechterspiel.

    Genau dort liegt der Denkfehler!
    Sie zeigen mit ihrem Kopftuch, daß sie korangemäß leben möchten, also als „Saatfeld“ jederzeit „bestellt“ werden dürfen. (Sure 2:223)
    Wer also Kopftuch trägt, signalisiert damit, daß sie von ihrem Besitzer jederzeit „bestellt“ werden möchte.
    Deshalb sind diese Kopftücher in meinen Augen Nymphomaninnenflaggen!

  50. Die Rotzgrünen Kommunisten werden erst stoppen, wenn Deutschland komplett umgevolkt ist und ökonomisch am Boden liegt!

    Deshalb, bei allem Ärger, ich begrüße das saublöde Urteil des BVerfG, weil so die Islamisierung Deutschlands noch schneller deutlich wird.

    #49 daskindbeimnamennennen

    Woher das kommt?

    Weil inkludierte Deppen in Judikative, in Exekutive und Legislative tätig sind, auch durch Quote,

    rotzgrüne Deutschenhasser ihren Hass auf Deutsche und Deutschland loswerden müssen

    und weil

    der naive Michel und seine Waiba nichts schnallen.

  51. Wer will jetzt noch einem Schüler sagen, nimm bitte im Unterricht deine Kappe, Nudelsieb, Tuch, Maske u.s.w. ab. „NEIN“, würde er sagen, dass ist Bestandteil meiner Religion.

    Das wird noch richtig „lustig“, wenn jetzt alle anderen Religionen auf ihr Recht der Darstellung pochen. Die Kirche des Fliegenden Spaghettimonster, Satanismus, Church of Euthanasia, Jediismus, Voluntary Human Extinction Movement, Det Missionerande Kopimistsamfundet, Kirche der Heiligen Vagina (KdHV), Dudeismus und Daoismus, um nur einige zu nennen. Siehe Liste der Religionen und Weltanschauungen im Internet. Alle Religionen der Welt sind jetzt gleichwertig mit den drei Weltreligionen.

    Ein System, dass jedem gerecht werden will, wird zum Ende hin scheitern und unsere System abschaffen. Auf diesem Weg führt uns das BVG.

  52. #58 Antidote (23. Mrz 2015 15:57)

    …rotzgrüne Deutschenhasser ihren Hass auf Deutsche
    und Deutschland loswerden müssen…

    So sieht es aus. Bleibt nur die Frage ob die keinen Selbsterhaltungstrieb haben? Und wo dieser abhanden gekommen (worden) ist.

    Denn die sägen an dem Ast an dem sie selbst hängen.

  53. Und wenn zum Beispiel eine Schülerin von ihren Eltern geehrenmorderlert werden soll kann sie als islamische Lehrerin das leichter verstehen. Auch das in Absprache mit dem Imam ihres Vertrauens besser vermitteln, so dass der Islam zukünftig mehr respektiert wird.
    Raus mit dem Tobsuchtskult!
    Raus!!!

    Keine Platz für diesen Kult dieses verhurten steinigenden Dämo.nenpropheten!!!

  54. Ägypterin verkleidet sich seit Jahren für Job Mo. 23.03.2015, 16:27 (BILD)

    Vergrößern Kairo – Um arbeiten zu können, hat sich eine verwitwete Ägypterin (65) 43 Jahre lang als Mann verkleidet – dafür wurde Sisa Abu Dauuh von Präsident Abdel Fattah al-Sisi (60) mit einem Orden geehrt.
    Abu Dauuh nahm die mit 50 000 Pfund (6000 Euro) dotierte Auszeichnung als „vorbildliche, arbeitende Mutter” am ägyptischen Muttertag im Präsidentenpalast entgegen. Dabei trug sie ihre Arbeitskleidung: ein Männergewand und einen Turban. Abu Dauh stellte Ziegelsteine her und schuftete auf dem Feld. Als ihre Gesundheit dies nicht mehr zuließ, putzte sie Schuhe. Es sei „hart” gewesen, sich die ganze Zeit als Mann auszugeben, „aber andernfalls hätten Männer mich schikaniert und am Arbeiten gehindert und vielleicht auch angegriffen”.

    Der blöde Hund von Präsident! Der soll lieber mal dafür sorgen, daß Frauen regulär arbeiten dürfen, ohne belästigt, begrapscht und verprügelt zu werden!

    He, Du blödes Kopftuchweib auf dem Bild, das ist die Rolle der Frau im Islam! Nix mit Lehrerin mit Kopftuch!

  55. Nicht nur, dass diese Schleiereulen Akne bekommen bekommen, wie oben treffend beschrieben, nein sie werden zusätzlich an Haarausfall leiden, weil sie nicht nur das Koptuch tragen, sondern ein fest anliegendes Gummituch darunter. Dadurch kann die Kopfhaut nicht mehr atmen und das Haar wird dünn. Dann müssen sie ein Kopftuch tragen, damit man die Glatze nicht sieht.

  56. Das Kopftuch bleibt ein wichtiger Indikator, der auf den ersten Blick anzeigt, wie weit die Islamisierung bereits fortgeschritten ist. Ein Blick in eine Schule, Wohnblock, Stadtteil etc. genügt, um zu wissen, wo der Hase langläuft – und wo man sein Kind auf keinen Fall anmelden kann. (Der Umkehrschluß ist leider nicht möglich: Westliche Kleidung steht nicht für westliche Werte).
    Die erste Wirkung des Kopftuchurteils wird sein, daß die Muslima, die sich optisch nicht im Mittelalter zu hause fühlen, immer stärker unter Druck geraten. Die Umma ruft… Zweitens wird sich die Trennung an den Schulen mit dem Aufkreuzen der Islam-Werbetanten verschärfen. Die Kopftüchchen werden tendenziell dort unterrichten, wo die Kopftüchchen als Schülerinnen sitzen.

    #52 non smoking woman
    Unschön wird es erst, wenn dem Michel das Geld ausgeht und er in der Minderheit ist. Aber, bis dahin sind unsere Politiker tot und deren Kinder und Enkel, samt Erbe, im Ausland.

    Das ist die spannende Frage, wann es soweit ist. Die bisherigen Integrations-Problemchen finden vor dem Hintergrund sprudelnder Steuern und Abgaben statt. Die nächste größere Wirtschaftskrise überlebt dieser überdrehte, amoklaufende Sozial- und Einwanderungsstaat nicht. Er kann die Enteignungsdikatur noch einmal auf die Spitze treiben (Inflation, Erbschaftssteuer, Krankenkassenbeiträge, Mehrwehrsteuer etc.), gerne auch über den EUdSSR-Mechanismus, aber dann ist Brennschluß.

  57. Immer wieder und nur die Religionsfreiheit!

    1. Das Grundgesetz gilt nicht für Nichtangehörige des Deutschen Volkes.
    2. Im Islam gibt es keine Religionsfreiheit. Unter anderem mit der Behauptung, jeder (Mensch) ist von Geburt an Mohammedaner, haben die Mohammedaner die Religionsfreiheit schon ad absurdum geführt.
    3. Religion ist Privatsache und der GG-Artikel heißt „Glaubens- und Bekenntnisfreiheit“ und gewährt lediglich die Unverletzlichkeit der Freiheit des Glaubens, des Gewissens und der Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sowie die ungestörte Religionsausübung – sonst nichts.

    Daraus folgt:

    1. Da Ausländer und Ausländer, die den dt. PA inkl. dt. Staatsangehörigkeit erhalten haben, (trotzdem) keine Angehörigen des Deutschen Volkes sind und es im Islam keine Religionsfreiheit gibt, kann kein Mohammedaner für sich oder für andere oder für alle Mohammedaner im Rahmen des Deutschen Grundgesetzes in puncto Religionsfreiheit irgendwas einklagen. Auch nicht für andere Angelegenheiten.

    2. Zum Islam konvertierte Angehörige des Deutschen Volkes können auch nichts im Rahmen des Deutschen Grundgesetzes in puncto Religionsfreiheit einklagen, da es im Islam keine Religionsfreiheit gibt.

    3. Die Glaubens- und Bekenntnisfreiheit ist nicht an das Tragen und Zeigen irgendwelcher religiöser Klamotten gebunden – außer z. B. bei Nonnen/Mönchen, deren Bekleidung aber Berufsbekleidung ist, wie z. B. die Kluften von Schornsteinfegern oder Automechanikern. Kopftuch, mausgrauer bodenlanger Mantel, Nikab u. a. Zwangsverhüllungen (für Frauen und Mädchen) sind weder in moh. Staaten noch hier Berufsbekleidung, noch gehören sie zu unserer (europäischen) Gesellschaft und Kultur. Unsere Vorfahren haben sich und uns von Verpackungen befreit und so muß das auch bleiben. Keine (Wieder-)Einführung solcher Bekleidung wegen und mit Hilfe des Mohammedanismus!

    4. Wer in ein anderes Land (hier auch noch: einen anderen Kulturkreis) zwecks „Suche nach einer neuen Heimat“ ziehen will, hat sich vorher zu informieren, was dort Fakt ist, und sich bei Umzug dorthin anzupassen. So, wie das z. B. schon von europäischen Personen verlangt wird, die nur mal ein paar Tage Urlaub in einem mohammedanischen Gebiet machen. Wem nicht gefällt, was ihn in der auserkorenen neuen Heimat erwartet, soll bleiben, wo er ist, oder in ein Land gehen, das dem derzeitigen ähnlich ist.

    *****

    Warum klagen Mohammedaner immer nur die „religiöse“ Bekleidung der Frauen ein? Warum faseln moh. Frauen hochaggressiv von Freiheit und wie glücklich sie damit sind, wenn sie tatsächlich unfrei sind?! Noch nie habe ich irgendwo gelesen oder gehört, daß Mohammedanermänner geklagt haben, außerhalb ihrer mohammedanischen Gefilde aus religiösen Gründen in Kaftan, Pluderhose oder mit Turban rumlaufen zu müssen. Nein, die laufen hier (und auch dort) in Jeans und T-Shirt rum (wenn auch nicht alle). Da wird nicht vom BVG hinterfragt, warum das Kopftuch religiöse Zwangskleidung sein soll, Turban aber nicht!

    Was ich am allerwenigsten verstehe: Warum verteidigen deutsche Frauen diese vorzivilisatorische, gewalttätige, mordlüsterne, freiheitsfeindliche, sexistische, abergläubische Psychosekte derart vehement? Während sie z. B. Scientology ächten …

  58. #51 BePe (23. Mrz 2015 15:32)

    Ich habe es gesehen und gedacht, ich spinne!
    In diesen 3 Minuten haben die Deppen den kompletten Beitrag zunichte gemacht und sich selbst wie immer ihren Deutschland hassenden Stempel aufgedrückt!

  59. #31 Drohnenpilot (23. Mrz 2015 14:25)

    Schulen schlagen Alarm

    Balkan-Buben machen Mädchen die Schule zur Hölle
    ST. GALLEN – Sie nennen sie «Fotze» und greifen ihnen an die Brüste. Vor allem Buben aus dem Balkan erniedrigen ihre Mitschülerinnen. Die Balkan-Machos sind ein Problem.

    Die Folge: Die Jungs demütigen, bedrohen und schikanieren die Mädchen. Sie decken sie mit üblen Schimpfwörtern ein: Nutte, Fotze, Schlampe. Sie greifen den Mädchen gegen ihren Willen zwischen die Beine, an den Hintern, an die Brüste…
    ————————

    Und das ist erst ein Vorgeschmack auf das, was unseren Mädchen noch blühen wird. Wenn es nicht sowieso schon stattfindet, müssen sich die heutigen 10jährigen darauf einstellen, dass sie auch als Ware missbraucht werden, wie in Rotherham, Oxfordshire oder Newcastle.

    Ich finde einfach keine Worte mehr dafür, wenn ich mir vorstelle, dass diese Zukunft von unseren PolitkerInnen gewollt ist. Wie kann man so ticken?

  60. @ 62 Torte (23. Mrz 2015 17:09)

    […] Dann müssen sie ein Kopftuch tragen, damit man die Glatze nicht sieht.

    Wieso? Glatze ist doch in Ordnung. Kreuzgefährlich ist die Sichtbarkeit des Kopfhaares! Deswegen muß das ja auch versteckt werden.

  61. Mit diesem Kopftuch-für-Lehrerinnen-Gesetz hat das BVerfG einen weiteren Beweis geliefert, dass wir in einem Unrechtsstaat leben.
    Perfide hat es sich um Klarheit und Eindeutigkeit herumgedrückt und schwammig von Schulfrieden geschwafelt.

    Ob Kopftuch oder Moslem-Bank, es geht jetzt Schlag auf Schlag mit der Islamisierung.
    Die Millionen, die sie noch hereinpressen werden uns als Flüchtlinge angedreht, im Gegenzug dazu nennt der Lügen-DLF die Vertriebenen, die z. B. in Espelkamp siedelten EINWANDERER!

    Das ist an Perfidie nicht zu überbieten!

  62. Im Mittelalter gab es die schwarze Pest, die die Menschen in Angst und Schrecken versetzte und viele Opfer forderte. In unserer Zeit ist die grüne Pest ausgebrochen.

  63. #57 Tolkewitzer (23. Mrz 2015 15:55)
    Sie zeigen mit ihrem Kopftuch, daß sie korangemäß leben möchten, also als “Saatfeld” jederzeit “bestellt” werden dürfen. (Sure 2:223)
    Wer also Kopftuch trägt, signalisiert damit, daß sie von ihrem Besitzer jederzeit “bestellt” werden möchte.
    Deshalb sind diese Kopftücher in meinen Augen Nymphomaninnenflaggen!
    ———————————–

    Das sehe ich anders. Sie signalisieren damit, dass sie nur einem bestimmten Mann gehören.

    Im Umkehrschluss heißt dies aber korankonform, dass alle nicht-bekopftuchten Frauen Freiwild sind, siehe Sure 33,59.

    Das Kopftuchurteil ist der Startschuss dafür, dass alle „ungläubigen“ Lehrerinnen belästigt und vergewaltigt werden dürfen, denn das ist ja auch nur das Ausleben einer korankonformen Kultur.

  64. Diese verlogenen und ansonsten hirnlosen Debatten zeigen nur, wie Europa sich inzwischen wöchentlich scheibchenweise abschafft. Nicht mehr, nicht weniger.

    Wie die oben zitierte und abgebildete Person ihren Sado-Masochismus auslebt, geht mich nichts an. Folglich will ich damit in dem Land meiner Vorfahren auch nicht behelligt werden.
    Noch entscheidender ist, dass ihre „Haltung“, auf der leider in weiten Teilen faschistischen Ideologie Islam basierend, mit den Grundsätzen einer FDGO nicht in Übereinstimmung zu bringen ist!

    Die Bundesregierungen der letzten Jahrzehnte haben ihren Amtseid verletzt und das GG in seinem Wesenskern mit Füßen getreten. Das Ergebnis ist bekannt, tiefgreifende Konsequenzen sind überfällig.
    _______

    Dass eine solche Person in einem Lehramt nichts zu suchen hat, wäre eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Wäre ich Elternteil eines betroffenen Kindes, würde ich dieses sofort von der Schule nehmen.

  65. @ 21 Maria-Bernhardine (23. Mrz 2015 14:11)

    […]

    +++Muslimische Normen schleichen sich in Bildungseinrichtungen, Medien, Politik, ja sogar Justiz und Gesetzgebung ein… […]

    Die schleichen sich nicht ein, sondern werden uns massiv als alternativlos, vielfaltsbunt und mit diversen weiteren bekloppten Parolen im Gleichschritt mit der Androhung und Durchsetzung von Repressalien bei Gegenwehr vor den Bug geballert!

  66. Auch störe sie, dass immer nur über die Gefahren, die von kopftuchtragenden Lehrerinnen ausgingen, gesprochen werde. Dabei wäre es doch wohl so etwas wie eine Chance. 🙄

    „Wenn zum Beispiel eine Schülerin von ihren Eltern gezwungen wird, Kopftuch zu tragen, dann könnte ich mich als Lehrerin mit Kopftuch sicher leichter für diese Schülerin einsetzen, weil ich mit dem Thema vertraut bin und mich die Eltern vielleicht eher respektieren. Und ich kann als Lehrerin mit Kopftuch schon den Jungs ein modernes Bild von der Rolle muslimischer Frauen vermitteln“,

    🙄 🙄 🙄 🙄 🙄 🙄 🙄 🙄 🙄

  67. KOPFTUCH-URTEIL IST SCHARIA- UND SOZI-WERK

    ISLAMISCHE FLÜSTERINNEN

    Muslimas impfen unsere Verfassungsrichter

    ALLAH, TÜRKEN UND SPD – EUER WILLE GESCHEHE!!!

    Gutachten

    „“Im Urteil werden die Einschätzungen einer in der mündlichen Verhandlung gehörten Sachverständigen Frau Dr. Karakasoglu referiert.““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kopftuchurteil#Gutachten

    TÜRKIN UND TURKOLOGIN Prof. Dr. YASEMIN KARASOGLU
    „Im Juni 2013 wurde sie vom SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück zur Bundestagswahl 2013 in dessen Kompetenzteam berufen und mit den Themen Wissenschafts- und Bildungspolitik betraut.“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Yasemin_Karaka%C5%9Fo%C4%9Flu

    ALLAH, MUSLIME UND GRÜNE – EUER WILLE GESCHEHE!!!

    „“Sylvia Löhrmann(Grüne, Kultusministerin von NRW, Förderin der Syrergattin und Mutter des Ayman Mazyek und seiner sechs Brüder, Hidschab-Hildegard Mazyek): „Es wäre absurd wenn Lehrerinnen im Islamunterricht ein Kopftuch tragen dürften und in anderen Fächern nicht“…

    In der Kopftuch-Debatte gehe es vielmehr darum, mit einem Gesetz definieren zu können, was als Normalität zu gelten habe, so (Prof. Dr. Yasemin) Karakasoglu. Sie begrüßt das aktuelle Urteil des Bundesverfassungsgerichts…““
    http://www.dw.de/streit-um-kopftuch-religionsfreiheit-siegt/a-18314313

  68. Ups, versehentl. drei Links angegeben und nun in der Mod hängen geblieben!

    Daher hier gekürzte Ausgabe:

    Muslimas impfen unsere Verfassungsrichter

    ALLAH, TÜRKEN UND SPD – EUER WILLE GESCHEHE!!!

    Gutachten

    “”Im Urteil werden die Einschätzungen einer in der mündlichen Verhandlung gehörten Sachverständigen Frau Dr. Karakasoglu referiert.””
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kopftuchurteil#Gutachten

    TÜRKIN UND TURKOLOGIN Prof. Dr. YASEMIN KARASOGLU
    “Im Juni 2013 wurde sie vom SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück zur Bundestagswahl 2013 in dessen Kompetenzteam berufen und mit den Themen Wissenschafts- und Bildungspolitik betraut.”
    wikipedia.org/wiki/Yasemin_Karaka%C5%9Fo%C4%9Flu

    ALLAH, MUSLIME UND GRÜNE – EUER WILLE GESCHEHE!!!

    “”Sylvia Löhrmann(Grüne, Kultusministerin von NRW, Förderin der Syrergattin und Mutter des Ayman Mazyek und seiner sechs Brüder, Hidschab-Hildegard Mazyek): “Es wäre absurd wenn Lehrerinnen im Islamunterricht ein Kopftuch tragen dürften und in anderen Fächern nicht”…

    In der Kopftuch-Debatte gehe es vielmehr darum, mit einem Gesetz definieren zu können, was als Normalität zu gelten habe, so (Prof. Dr. Yasemin) Karakasoglu. Sie begrüßt das aktuelle Urteil des Bundesverfassungsgerichts…””
    http://www.dw.de/streit-um-kopftuch-religionsfreiheit-siegt/a-18314313

  69. Nur weil der Nationalsozialismus mit seinem Hakenkreuz einmal zu Deutschland gehörte, muss das muslimische Kopftuch noch lange nicht zu Deutschland gehören.

    Zwar sind beide Ausdruck von menschenverachtendem Rassismus, das islamische Koppftuch übertrifft das Hakenkreuz aber sogar noch, weil es diesen Rassismus sogar noch göttlich zementieren will.

    Ausserdem übertrifft der Prophet Mohamend Adolf Hitler sogar noch an Perversität.

    Hitler trieb es zwar auch auf die perverse Weise mit seiner Nichte, dass er aber eine 9-jährige vögelte und nekrophil und zoophil war, davon ist nichts bekannt.

    Eltern sollten muslimische Lehrerinnen boykotieren. Oder kann es uns zugemutet werden, dass wir unsere Kinder von einer unterrichten lassen, für die wir niedriger wie Affen und Schweine sind und das obwohl sie als Muslima selber eine Anhängerin der grössten Drecksau ist.

  70. „Sie gehe auch nicht in die Schule, um Werbung für den Islam zu machen, beteuert die scheinheilig.“

    Sie geht natürlich nur deshalb in die Schule um einen Beruf lernen zu können und ihren Lebensunterhalt selbst zu verdienen.
    Nur gibt es keine Berufe, die man ungefährdet mit zwei Kopftüchern übereinander ausüben kann, außer Hartz-IV.

  71. Rechtsstaat und Demokratie sind eine offene Wunde,in der Keime aller Art ihr Unheil anrichten.

  72. Musliminnen bekommen, von der Umma, natürlich nur in westlichen Ländern, die noch zu islamisieren sind, Freiheiten für Studium und oder Berufstätigkeit.

    Denn sie sollen den „Ungläubigen“ charmant Sand in die Augen streuen und Islam-Mission(da’wa) betreiben/den Muslimmännern dabei helfen.

    Das wissen die Musliminnen natürlich, verdrängen es, verleugnen es vor sich selbst, denn sonst müßten sie sich eingestehen, daß der Islam eben nicht fair ist, daß Frauen nicht viel im Islam zu melden haben, außer natürlich den „Untermenschen“, den „Ungläubigen“ gegenüber.

    So sind die Musliminnen der Umma gegenüber äußerst dankbar und islamisieren fleißig. Irre, das ist keine Emanzipation, denn für die nachfolgenden Generationen Musliminnen kommen keine Freiheiten heraus, sondern mehr Islam!

  73. Also doch Läusezucht unter dem Kopftuch möglich:

    http://www.shia-forum.de/index.php?/topic/42505-ich-glaub-ich-hab-laeuse/

    Und die Umma sorgt schon mit ihrem dummen Angstgelall, daß die Muslimas den Läusewärmer aufsetzen!

    http://www.gutefrage.net/frage/frage-zum-kopftuch-bei-islamischen-frauen

    Man beachte: Antwort von sahara2266, 20.09.2009

    Hier wird sogar zugegeben, daß die Nuß samt Kopftuch Dawa betreibt:

    Du musst immer im Hinterkopfhaben, das du mit dein Hijab Dawa machst. Die Brüder gehen als Männer auf die Straße, sie haben kein großen Einfluss, ABER die Frau mit ihren Hijab, im Auto, in der Uni, mit ihren Wissen, Charakter, Verhalten + ihr Hijab zwischen den Leuten.

  74. Und hier noch etwas:

    Antwort von Lovingana4e, 18.03.2015

    http://www.gutefrage.net/frage/mit-dem-kopftuch-zu-spaet-angefangen

    Die Frauen des Propheten haben es getragen und diese sind ja Vorbilder für uns.Es ist absolut richtig dass du es trägst und du solltest nicht damit aufhören.

    Hier haben wir es schwarz auf weiß: Die Weiber Mohammels sind Vorbilder für alle Trullas mit Kopfwindel, genauso wie für alle Bückbeter der Kinderschänder Mohammel…

    Also finden die es toll, vergewaltigt zu werden, weil Mohammel das auch mit Aische gemacht hat, sie finden es toll, geschlagen zu werden, sie finden es toll, unterdrückt zu werden und WERTLOS zu sein… und noch toller, nichts draus zu lernen…

    Raus mit denen aus Deutschland!

  75. #86 Teppichmoerser (23. Mrz 2015 23:44)

    Dazu gibt es aber auch einige ätzend-gute Antworten im gutefrage-forum, so wie diese:

    Antwort von Ranzino, 18.03.2015
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich würde meinen, dass du zu früh damit angefangen hast… um ca. 100 Jahre.

  76. #87 johann (23. Mrz 2015 23:54)

    Ich weiß, ich weiß, leider sind die Themen etwas älter, sonst hätte ich denen schon längst was geschrieben 🙂 .

    Vielleicht sollten wir PI-Leser uns gezielt solche Besserwisser-Muslim-Weiber-Seiten aussuchen und da kräftig Tips geben! kicher…

  77. Ganz einfach, liebe Leute.
    Aktiviert doch einfach mal die ganzen anderen Ausländer. In jeder Stadt gibt es doch Chinesen. Lasst die doch mal konfuzianische Tempel fordern. Mir stößt nicht wirklich auf, dass man in Deutschland etwas für Ausländer tut. Aber Ausländer bedeutet zu 100% immer Türke und Islam. Auf die Bedürfnisse unserer ostasiatischen Mitbürger wird irgendwie auch keine Rücksicht genommen. Ist das nicht wirkliche Diskriminierung?

  78. Den Sozialismus in seinem Die Islamisierung in ihrem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf.

    Der ehemalige Präsident des nordrhein-westfälischen Verfassungsgerichtshofs, Michael Bertram, geht in seiner Kritik am Urteil des Bundesverfassungsgerichts noch weiter. „Wenn Karlsruhe das Kopftuch für so unbedenklich und mit dem Gebot weltanschaulicher Neutralität des Staates vereinbar hält, was kommt dann danach? Richterinnen mit Kopftuch? Bundesverfassungsrichterinnen mit Kopftuch?“ Er könne sich „jedenfalls nicht vorstellen, dass eine Muslima, die aus religiösen Gründen auf dem Tragen des islamischen Kopftuchs besteht, Hüterin unserer freiheitlichen Verfassung sein kann“.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article138652286/Was-kommt-als-Naechstes-Richterinnen-mit-Kopftuch.html

  79. „Wenn zum Beispiel eine Schülerin von ihren Eltern gezwungen wird, Kopftuch zu tragen, dann könnte ich mich als Lehrerin mit Kopftuch sicher leichter für diese Schülerin einsetzen, weil ich mit dem Thema vertraut bin und mich die Eltern vielleicht eher respektieren. Und ich kann als Lehrerin mit Kopftuch schon den Jungs ein modernes Bild von der Rolle muslimischer Frauen vermitteln“

    Das wird die Eltern aber schwer überzeugen, dass gerade ihr Mädchen kein Kopftuch tragen will, weil die Lehrerin eines trägt oder so. Auch merkt man, dass die Kopftuchfrau noch nie an einer Schule unterrichtet hat. Dort wird sie dann ihr blaues Wunder erleben. Die Jungs werden ihr schon mitteilen, was modern ist.

    BTW: Hat sie noch mehr solcher Farb-Kombis drauf? Wenn das mal nicht Out Couture ist.

  80. Es liegt doch an den Eltern sich gegen Kopftuch tragende Lehrerinnen zu wehren.
    Man muss nicht alles hinnehmen.
    Und die Russlanddeutschen werden kein Kopftuch akzeptieren. Das weiß ich jetzt schon, denn Türken und Russen sind sich untereinander spinnefeind.
    Und wenn es dann noch sehr religiöse Russlanddeutsche sind, wird es einen großen Krach deswegen geben.

  81. das Kopftuch ist eine Besitzmarkierung der Moslems für weibliche Haustiere. Das machen die Bauern doch auch mit ihren Schweinen etc um den Besitz sicherzustellen. Insoweit ist das doch ganz normal. Nur, daß die Säue sich um die Markierung reißen, das hab ich noch nicht gehört.

Comments are closed.