amirDer 16-jährige Amir ist Sohn eines moslemischen Palästinensers, der in Syrien aufwuchs und als Erwachsener nach Deutschland kam. Dort heiratete er eine Deutsche mit ostpreußischen Wurzeln, die Amir als „Sozialistin“ charakterisiert. Trotz dieser beiden Hypotheken familiärer Natur hat es es geschafft, sich von den Einstellungen seiner Eltern zu lösen und eigene Überzeugungen zu entwickeln. Amir ist mittlerweile ein patriotisch eingestellter deutscher Demokrat, denkt äußerst kritisch über den Islam und sieht die absolute Notwendigkeit, mit der Volksbewegung PEGIDA dringend notwendige Korrekturen am falschen Kurs vorzunehmen, den dieses Land seit Jahren eingeschlagen hat.

(Von Michael Stürzenberger)

Amir war schon bei der vorletzten PEGIDA-Veranstaltung in Frankfurt dabei. Am vergangenen Montag reiste er wieder an und hielt auch eine Rede:

Deutschland kann stolz auf diesen jungen Mann sein. Amir fühlt sich auch sehr wohl in der Volksbewegung PEGIDA, da dort niemand nach seiner Herkunft oder seinem Aussehen bewertet wird, sondern nach dem, was man denkt, sagt und tut. Die Reaktion der hochaggressiven „Gegendemonstranten“ auf Amir war entlarvend: Sie trommelten wie verrückt und plärrten:

„Halt die Fresse!“
„Nazis raus!“
„Hau ab!“

Diese Rotfaschisten sind nämlich keineswegs grundsätzlich „ausländerfreundlich“, „tolerant“ und „weltoffen“, wie sie sich so gerne hinstellen. Sie sind nur mit jenen solidarisch, die ihre Überzeugung teilen. Alle anderen werden gnadenlos niedergemacht. Wir haben es in München schon erlebt, dass die dunkelhäutige islamkritische Ägypterin Nawal als „Nazi“ und der Vater von Barino, Morris Barsoum, von einem Linken als „Arschloch“ diffamiert und von einer bekannten linken Münchner Dauer-Gegendemonstrantin niedergetrötet wurde.

Durch solche Aktionen wie die von PEGIDA Frankfurt Rhein-Main inmitten der „Höhle des Löwen“ wird den Rotfaschisten die Maske vom Gesicht gerissen. Hervor kommt die hässliche Fratze von totalitär orientierten, hasserfüllten, gewaltbereiten und ideologisch völlig verbohrten Fanatikern, die ihr Land und das deutsche Volk hassen, nur ihre eigene Meinung gelten lassen wollen und ganz offensichtlich bestrebt sind, hierzulande wieder eine sozialistische Diktatur zu installieren.

Daher ist es enorm wichtig, dass sich genau in solchen verseuchten Zentren bürgerlich-patriotischer Widerstand zeigt. Die Polizisten erkennen mit jedem Einsatz, welches Klientel auf der einen und welches auf der anderen steht. Durch die zutage tretende Gewalt der Linksextremen wird dann auch irgendwann der schon längst fällige Ruf nach einem „Kampf gegen Linksextremismus“ immer lauter werden. Wenn es schon die verstaubten ehemals bürgerlichen Alt-Parteien nicht schaffen, so etwas ins Leben zu rufen, dann möglicherweise diese Volksbewegung.

Der völlig falsche Begriff „Kampf gegen Rechts“ und seine millionenschweren Förderprogramme haben zu verschwinden und müssen durch den „Kampf gegen Extremismus“ ersetzt werden. Darunter fielen dann der Linksextremsimus, der vermeintliche „Rechts“-Extremismus (der eigentlich nur eine Variante des Linksextremismus ist) und der religiöse Extremismus.

Es bleibt zu hoffen, dass der couragierte Auftritt von Amir Nachahmer findet, dass sich die durch das Erlebnis vom vergangenen Montag in der „Hölle von Frankfurt“ festgeschweißte Team um Heidi Mund weiter entwickelt und in dieser Hochburg der Linksextremisten den Widerstand etabliert.

(Kamera: Shalom Hatikva)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

94 KOMMENTARE

  1. Super, Amir!

    Wer aus dem islamischen Kultukreis kommt, aus guten Gründen hier Asyl hat, und unser Grundgesetz mag und verteidigt: Willkommen!

  2. Sehr guter Artikel, dem nichts hinzuzufügen ist.

    Auch ich habe mich schon seit Ewigkeiten über diesen „Kampf gegen Rechts“ aufgeregt. Was ist gegen „Rechts“ zu sagen? „Rechts“ ist genau so Bestandteil des politischen Spektrums wie „Links“.

    In Wirklichkeit geht es eben gar nicht darum, Rechtsextremismus zu bekämpfen, es geht darum, jegliche demokratische Meinung außerhalb des geltenden Mainstreams zu unterdrücken.

  3. Ohne Migranten geht gar nichts mehr.
    Das sagte ich hier schon seit langem.

    Ihr müsst die vom Staat bezahlten
    NPD Leute loswerden.
    Ja, nicht nur Antifa versucht staatlich subventioniert zu zerstören

    Die Nazis versuchen die AFD, Hogesa und
    Pegida zu unterwandern, um die breite
    verunsicherte Bevölkerung , die eigentlich
    mit den Bewegungen Sympathie hegt,
    fern zu halten.

  4. Super!

    Wir sollten mehr von diesen zu unseren „wahren und ebenbürtigen Söhnen und Töchtern“ gewordenen Einwanderern präsentieren.
    Aber, und das gilt besonders für Apostaten, dazu gehört viel Mut und dann auf jeden Fall verläßlicher Polizeischutz!
    Denn in diesem Land herrscht staatsfinanzierter Meinungsterror!

    Noch ein OT aus der „Messer-Stadt“:

    Nach Gerichtsurteil
    „Tønsberg-Laden verkauft weiter Thor Steinar

    Der umstrittene Tønsberg-Laden an der Podbielskistraße darf bis zum endgültigen Urteil weiter Kleidung der bei Neonazis beliebten Modemarke Thor Steinar verkaufen. Derweil wollen Gegen-Initiativen auf weitere Proteste gegen das Geschäft vorerst verzichten.“ HAZ
    Die Linksfaschisten VERZICHTEN auf TERROR, WOW!!!

  5. Ich habe jetzt ehrlich gesagt Angst um Amir! Wohnt der noch bei seinen Eltern? Also spätestens mit der Veröffentlichung dieses Videos braucht der sich doch nicht mehr zu Hause blicken lassen!?
    Auf jeden Fall Hut ab vor Amir!

  6. @ ibiza2009

    Ohne Migranten geht gar nichts mehr.

    Beweise? Argumente pro? Wie kommen Sie zu der Annahme? Die meisten „zugewanderten Fachkräfte“ bleiben in HARTZ IV. Sage nicht ich als böser Rechter sondern die Statistiken. Es schaffen nur wenige auf den ersten Arbeitsmarkt eine adäquate Stelle zu finden, mangels Qualifikation oder weil sie keine Lust haben und es sich in ihrer HARTZ IV Ecke bequem gemacht haben.

    Die Nazis versuchen die AFD, Hogesa und
    Pegida zu unterwandern, um die breite
    verunsicherte Bevölkerung , die eigentlich
    mit den Bewegungen Sympathie hegt,
    fern zu halten.

    NPD Mitglieder und vermeintliche Nazis ggf. aus der Antifaszene stammend als Agent Provocateur um die bürgerliche Rechte zu diskreditieren, damit die etablierten Blockflöten-Volkszertreter an der Macht bzw. den Subventions,- und Diäten-Futtertrögen bleiben? Volle Zustimmung, den Verdacht habe ich schon lange

  7. #5 ibiza2009

    Richtig erkannt!! Augen auf!

    Auch darum schreibe ich immer wieder, auf Demos Nazis-raus-Schilder mitzunehmen. Dann haben Unterwanderer keine Chance und die restliche Gegnerschaft sieht ganz schön dumm aus und ihnen wird z.T. der Spiegel vorgehalten.

    Einige haben leider mit der eigenen Benutzung der Nazikeule mir unverständliche Berührungsängste.

  8. Netter junger Mann, dieser Amir, nur gibt das Video einen falschen Eindruck wieder: Als jemand, der gegenüber hinter der Absperrung stand, habe ich wegen des Trillerpfeifen- und Trommelgetöses kein Wort verstanden. Als Amir bei 3:40 anfängt, vom Blatt abzulesen, hat man allerdings auch jetzt kaum ein Wort verstanden. Der Pfarrer der Kathari-nenkirche, der ganz nah dran war, also besser hören konnte, sagt, „die Rede von Herrn Stürzenberger war zutiefst rassistisch und mit Verschwörungstheorien gespickt, für mich kaum zu ertragen“. Weiß jemand, was Herr Stürzenberger so Schlimmes gesagt hat?

  9. #8 Carl Weldle

    @ ibiza2009

    Ohne Migranten geht gar nichts mehr.

    Beweise? Argumente pro? Wie kommen Sie zu der Annahme?

    Es gibt tatsächlich ausländische Fachkräfte. Ich habe welche in meinem Bekanntenkreis. Denken Sie sich mal die ausländischen Altenpflegerinnen und Krankenschwestern weg, vielleicht können Sie sich vorstellen, was dann in Altenheimen und Krankenhäusern noch bleibt.

    Aber eine Regelung könnte ganz einfach sein: Wer arbeitet und einen Mindestbetrag an Steuern und Sozialabgaben zahlt, bleibt, wer nicht, geht wieder heim.

  10. # 11 Heta:

    Kommen Sie das nächste Mal zu uns, auf die Seite der Guten, dann können Sie alles wunderbar hören.

    Was ich gesagt habe, ist in Kürze vollständig bei PI zu sehen. Was der Pfarrer von der Katharinenkirche als „rassistisch“ bezeichnet, ist lediglich gesunder Menschenverstand.

    Aber der ist bei den meisten Funktionären der evangelischen Kirche schon vor langem abhanden gekommen und einer linken Ideologie gewichen.

  11. OT: Frankreich sieht es als notwendig an, Soldaten zum Schutz vor dem islamischen Terrorismus einzusetzen. 10.000 Soldaten werden dauerhaft in den Städten des Landes eingesetzt werden. Offensichtlich wird die multikulturelle Gesellschaft nicht bunt sein, sondern Fleckentarn tragen. Oder auch nicht. Wie mein Lieblinsblogger es ausdrückte: Irgendwann wird man in Frankreich erkennen, daß, anstatt 10.000 Soldaten zu bezahlen, die eigene Nation militärisch zu besetzen, es wesentlich effektiver wäre, alle diese Truppen dazu zu verwenden, jene Gruppe von Menschen zu repatriiern, die die Besatzung erst notwendig macht.

    http://rt.com/news/239709-france-keep-troops-terrorism/

  12. In Dresden stand einige Minuten lang ein Neger neben mir, etwa 20 Jahre alt. Er schwenkte eine riesige Sachsenfahne und sang mit Inbrunst die Nationalhymne.

    Positive Beispiele sind gern willkommen.

  13. #11 Heta

    Der Pfarrer der Kathari-nenkirche, der ganz nah dran war, also besser hören konnte, sagt, „die Rede von Herrn Stürzenberger war zutiefst rassistisch und mit Verschwörungstheorien gespickt, für mich kaum zu ertragen“. Weiß jemand, was Herr Stürzenberger so Schlimmes gesagt hat?

    Vermutlich, der Islam ist scheixxe, will alle Ungläubigen töten und die Welt erobern und das wird von IM Erika und IM Larve unterstützt.

    Weiß ich zwar nicht, aber Pfarrer haben manchmal eine merkwürdige Definition von dem Begriff „rassistisch“ und dass das System gegen Deutsche agiert, kann üüüüberhaupt nicht sein.

  14. #11 Heta

    Hier auf PI schreiben Sie mehrfach, dass Sie außerhalb der Absperrung standen. Kommen Sie das nächste Mal zu uns hinein. Ich lade Sie ein, direkt zu uns zu kommen. Sie können dann viel besser hören, was die Redner am Mikro zu berichten haben, ungestört von dem unerträglichen Lärm der Rotfaschisten. Wir sind friedlich! Der von Ihnen genannte Pfarrer ist längst zum linken Spektrum übergewechselt, sonst könnte er gesunden Menschenverstand nicht als rassistisch bezeichnen.

  15. Jedes Land kann gute Leute brauchen. Und die gut ausgebildeten Deutschen gehen ja auch z.B. nach Norwegen und in die Schweiz. Länder ohne EU und mit eigener Währung.

    Nach Deutschland kommt die Resterampe. Für die Hartz und Kindergeld ein gefühltes Millioneneinkommen ist.

    Wenn Deutschland Fachkräfte anwerben will, muss es etwas bieten. Eine D-Mark zum Beispiel und niedrige Steuern. Aber das wird so nicht kommen, man brauch diesen Gulag als Geldmaschine für die EU. Daher machen alle einen großen Bogen um Deutschland.

  16. #11 Heta

    Können Sie das Zitat des Pfarrers bezeugen? Evtl. werden Sie noch gebraucht als Zeuge in einem Strafverfahren gegen den Pfarrer wegen übler Nachrede und Vortäuschung einer Straftat.

  17. OT

    Neues vom ZIEM (Müffel): Gestern Gerichtsentscheid gegen den Einspruch der Freiheit: Stadt darf weiter planen, Bürgerbegehren abgelehnt.

    War klar!

    Das lehnte das Verwaltungsgericht laut Mitteilung vom Mittwoch ab: Das Bürgerbegehren sei voraussichtlich unzulässig. Damit sei nicht zu erwarten, dass es zu einem Bürgerentscheid kommt, der den Bau stoppen könnte.

    Die Entscheidung des Gerichts über das Bürgerbegehren steht zwar noch aus. Das Gericht erläuterte aber, unzutreffende Behauptungen könnten beim unterzeichnenden Bürger einen falschen Eindruck erwecken. Etwa die Behauptung, die Islamische Gemeinde Penzberg, deren Leiter auch für das Islamzentrum verantwortlich seien, stehe laut Verfassungsschutz in Verbindung mit Fundamentalisten der Islamischen Gemeinde Milli Görüs ((Doch, tut er. Außerdem mit der Moslembruderschaft, ed.)).

    Ferner werde die falsche Vorstellung erzeugt, die Islamische Gemeinde Penzberg verfolge verfassungsfeindliche Bestrebungen. ((Doch, das tut sie, ed.)).

    Das etwa 20 bis 30 Millionen Euro teure «Zentrum für Islam in Europa – München» (ZIE-M) befindet sich seit Jahren in der Planung. Es soll mit Hilfe der Vereinigten Arabischen Emirate finanziert werden.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Islamgegner-scheitern-Stadt-Muenchen-darf-Islamzentrum-weiter-planen-id33333772.html

    Übrigens war Islam-Siggi bekanntlich gerade mit Mazyek in Saudi, Abu Dhabi und Katar…

  18. #10 Der boese Wolf
    Besser wäre: Nazi raus- links wie rechts.
    An PI: Ihr braucht ein Fernsehsender.

  19. Habe mir gerade Bilder und Videos aus FFM angesehen und kann nur sagen:
    Jeder Einzelne, der dort als „PEGIDA oder FRAGIDA“ demonstriert, ist für mich ein Held.
    Diese unglaubliche Gewalt von Links-Terroristen ist lebensbedrohlich und muss sofort verboten werden.

    Mein Hochachtung und große Anteilnahme gebührt der schwerverletzten Christine.
    Das war auf alle Fälle „versuchter Totschlag“ und muss geahndet und bestraft werden.

    Diese Links-Terroristen gefährden das Leben unschuldiger Menschen und gehören nicht in dieses Land.
    Den Gewalttätern und Kriminellen darf man nicht das Feld überlassen, sondern man muss sie energisch bekämpfen.

    Wir sollten nicht die Polizisten vergessen, die täglich ihr Leben riskieren.
    Ich habe gesehen, wie Linke- und muslimische Gewalttäter Polizisten angegriffen und verletzt haben.
    Dass diese „Spezies“ bei unseren etablierten Politikern und Medien Narrenfreiheit hat, muss sofort aufhören.

    Unsere Polizei darf nicht länger dieser Gefahr ausgesetzt werden.
    Politiker haben diese Zustände verursacht und tragen somit die Hauptschuld.
    Jedes Gericht müsste sie wegen Beihilfe zu Straftaten verurteilen.

  20. DIE ERFAHRUNG LEHRT:

    TRAUE KEINEM MOSLEM, bis nicht der Taqiyya-Vers 3;28 aus dem Koran getilgt ist!!!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Taq%C4%ABya

    Spätestens in ihrem mittleren Alter entdecken Muslime ihren „angeborenen“ Glauben Islam erneut.

    Ob der kommunistische Schiite Bahman Nirumand(Meinhof- und Khomeinifreund), Linksextremist Türke Turgay Ulu, sozialistische Schiitin Yasmin Fahimi, sozialistische palästinensische Araber Raed Saleh(Einer der SPD-Kandidaten zum Berliner Amt des Regierenden Bürgermeisters, Buschkowsky-Zögling; Intensivtäterbuhl) oder die sozialistische palästinensische islamfromme(Ganz jung ließ sie die Sau heraus) Araberin Sawsan Chebli, Steinmeier-Liebchen:
    http://www.tagesspiegel.de/meinung/sawsanchebli-neue-steinmeier-sprecherin-ich-bete-ich-faste-ich-trinke-keinen-alkohol/9382982.html
    Irgendwo äußerte dieses islamische U-Boot Chebli mal, sie trage in Deuschland kein islamisches Kopftuch, weil es karrierehinderlich sei.
    Noch, gell!!!

    Taqiyya-Meisterin Chebli verkehrt die Wahrheit

    „Die stellvertretende Sprecherin des Auswärtigen Amts, Sawsan Chebli, verwies in einem sehr persönlichen Statement auf ihren eigenen muslimisch geprägten Migrationshintergrund: „Wenn Juden sich in Deutschland nicht sicher fühlen, dann können sich auch Muslime hier nicht sicher fühlen“, warnte sie vor Spaltungen der Gesellschaft.““
    (tagesschau.de, 17.02.2015)

    Auch die Kommunistin Sahra Wagenknecht hat noch ihre Nabelschnur zum Islam. Durch ihren iranischen Vater ist sie Geburtsmuslima/-schiitin oder ist sie jemals öffenlich abgefallen???

  21. @ #12 Der boese Wolf (12. Mrz 2015 11:20)

    Es gibt iranische und türkische Ärzte in Deutschland. Aber sie spazieren im weißen Kittel und die niedere Pflegearbeit verrichtet niemals ein MuslimIn an „Ungläubigen“.

    In Großbritannien gab es den Fall schon, daß eine islamische Pflegerin einer „ungläubigen“ Patientin nicht half. Die Patientin starb deshalb.

    Eine Muslima wird niemals „Ungläubigen“ den Hintern wischen, erst recht keinem Mann.

    Und ehrlich, ich will auch nicht, daß ein Muslim an mir herumfummelt!

  22. #21 Der boese Wolf:

    Können Sie das Zitat des Pfarrers bezeugen?

    Nö. Hat der Pfarrer in einer Mail an mich geschrieben. Ich hatte mich über sein p.c.-Banner lustig gemacht.

    #19 HaTikva.

    Hier auf PI schreiben Sie mehrfach, dass Sie außerhalb der Absperrung standen. Kommen Sie das nächste Mal zu uns hinein.

    Als ich um Viertel nach sechs zur Hauptwache kam, waren alle Zugänge zur Katharinenkirche abgesperrt. Ich bin sie alle abgegangen, rund um die Kirche herum.

  23. #22 Babieca

    Hier bewahrheitet sich wieder das auf den Pegidas so viel gerufene Wort „Lügenpresse“. Die Augsburger Allgemeine hat eine Meinung zu einem Thema abgedruckt. Mehr nicht. Keine Fakten zum Ausgang einer Klage.

  24. #12 Der boese Wolf

    …ausländische Fachkräfte. Ich habe welche in meinem Bekanntenkreis. Denken Sie sich mal die ausländischen Altenpflegerinnen und Krankenschwestern weg, vielleicht können Sie sich vorstellen, was dann in Altenheimen und Krankenhäusern noch bleibt.

    Ich glaube, hier wird einiges durcheinander geworfen, vor allem Herkunft und Qualifikation von ‚Migranten‘. Ich habe in den von dir erwähnten Bereichen bisher kaum Arbeitskräfte aus der ‚Stressmacher‘-Gruppe angetroffen und wenn, dann sind es meist welche mit christlichem Glauben.
    Kurz auf den Punkt gebracht: Die Disqualifikation für und die Inkompabilität zu allem, was wir hier brauchen, steigt exponentiell zur Entfernung Richtung Süd und Südost!

  25. „…ist Sohn eines moslemischen Palästinensers..“ „Palästinenser“ sind Araber. Der Begriff „Palästinenser“ ist nur ein Konstrukt des Terrorfürsten Jassir Arafat.
    PS.: Error 404 nervt…

  26. Hier die neueste Wasserstandsmeldung:

    Die Zahl der Asylanträge von Flüchtlingen lag im Februar um 132,5 Prozent höher als vor einem Jahr. Wie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Berlin mitteilte, stellten im vergangenen Monat 26.083 Menschen ein entsprechendes Ersuchen. Das waren weit mehr als doppelt so viele wie im Februar 2013, als die Zahl der Anträge um 14.863 niedriger gelegen hatte.

    Auch die Masern nehmen zu, denn keine Krankheit ist illegal…

  27. #29 Heta

    Die Polizei muss jedem, der zur Pegida möchte, Zugang gewähren. Fragen Sie das nächste Mal gezielt die Polizisten, wo der Eingang ist, man möge Ihnen dies bitte zeigen. Notfalls rufen Sie bitte laut hörbar, dass Sie von den anderen Pegidateilnehmern herein geholt werden können.

  28. Nachdem alle Amir Willkommen heissen, möchte ich die Juden einladen, nach Deutschland zu kommen.

    In der Gründerzeit haben die Juden geholfen, Deutschland zu einem reichen Land zu machen.

    Die Wahlen werden auch in Israel die Linken an die Macht spülen:

    Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat seine mögliche Abwahl bei den Parlamentswahlen am kommenden Dienstag eingeräumt. Zugleich warnte er, sein potenzieller Nachfolger Jizchak Herzog von der Arbeitspartei werde „an allen außenpolitischen Fronten“ kapitulieren. „Die Sicherheit des Landes ist in großer Gefahr, weil unsere Wahlniederlage jetzt eine reelle Möglichkeit ist“, erklärte Netanjahu in einem Interview mit der Tageszeitung „Jerusalem Post“, die fünf Tage vor den Knessetwahlen Auszüge daraus veröffentlichte.

  29. #5 ibiza2009 (12. Mrz 2015 10:53)
    Ohne Migranten geht gar nichts mehr.
    Das sagte ich hier schon seit langem.

    Ihr müsst die vom Staat bezahlten
    NPD Leute loswerden.
    Ja, nicht nur Antifa versucht staatlich subventioniert zu zerstören

    Die Nazis versuchen die AFD, Hogesa und
    Pegida zu unterwandern, um die breite
    verunsicherte Bevölkerung , die eigentlich
    mit den Bewegungen Sympathie hegt,
    fern zu halten.
    —————————-
    Sehr gut!

  30. OT

    Der Antifa-Nazi-Pfarrer Stoodt

    „“Ein Katharer auf Abwegen (“Pfarrer” Stoodt)
    Veröffentlicht am 5. Mai 2010 von bpeinfo
    Die rassistische Vergangenheit des Antifa-Pfarrers Dr. Hans Christoph Stoodt und seines Doktorvaters Professor Edmund Weber

    Gastbeitrag von Anna Maria Elisabeth Waldkirchner

    (…)

    Dass ausgerechnet „Pfarrer Stoodt“ diesen Einsatz der Polizeikräfte provoziert ist ein politischer Treppenwitz. Stoodt hat 1992 zusammen mit seinem Doktorvater Edmund Weber einen Kongress rassistischer Hindus in Frankfurt organisiert, der große Pogrome gegen die muslimische Minderheit in Indien zur Folge hatte, in deren Verlauf eine Moschee dem Erdboden gleichgemacht wurde und mehr als tausend Menschen starben.

    (…)

    Unter den Gnostikern gibt es nochmals eine besondere Gruppe. Das sind die „Perfekti“, die Vollkommenen, die Reinen. Die Krieger des Lichtes. Und Stoodt ist ihr Anführer. Er ist der Antifa-Pfarrer. Nicht der einzige. Aber der bekannteste. Eine Art Messias. Mit einem Dauerauftrag. Deutschland von den Faschisten zu reinigen. Wer rassistisch, antisemitisch, oder gar Nazi ist, bestimmt er selbst. Er ist unfehlbar wie der Papst. Denn er ist eine Lichtgestalt, wie der Katharerpapst „Petrus Auterii“ (gst. 1310) über den er bereits 1988 eine Doktorarbeit schrieb, die er mit Hilfe seines „väterlichen Freundes“ Prof. Weber, Verfechter einer dubiosen „Weltreligion“, zu der neben rassistischen Hindus auch die Mun-Sekte gehört, 1994 in Druck gab. Thema: „Katharismus im Untergrund“…““
    https://bpeinfo.wordpress.com/2010/05/05/ein-katharer-auf-abwegen/

  31. Hier ist das Banner, das in zwanzig Metern Höhe an der Frankfurter Katharinenkirche hängt:

    http://www.frankfurt-evangelisch.de/der-komplette-beitrag/items/gegen-pegida-und-fuer-ein-friedliches-zusammenleben.html

    Bei der Stadt Frankfurt überlegt man jetzt, wie mit dem Montags-Spektakel künftig umzugehen ist, die FAZ schrieb gestern (als Fortschritt kann angesehen werden, dass nur noch von „gewaltbereiten Gegendemonstranten“ die Rede ist):

    „Der ordnungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Christoph Schmidt, sagte, indem vergangenen Montag-abend mehrere Bürger verletzt worden seien, sei ,eindeutig eine Grenze überschritten‘ worden. So dürfe es nicht weitergehen. ,Wir müssen jetzt alles tun, damit gewalt-bereite Gegendemonstanten keine anderen Menschen verletzen können‘, sagte der Jurist. Die Gewalt mancher Gegendemonstranten sei von der Polizei kaum zu verhindern. ,Ob man Pegida mag oder nicht, ist völlig egal. Der Staat hat die Leute zu schützen. … Wo kommen wir hin, wenn eine Mehrheit definiert, was eine Minderheit sagen darf.‘

    Der Kreisvorsitzende der CDU, Uwe Becker, äußerte sich ähnlich: ,Linksextreme Gewalt wird von uns scharf verurteilt‘, sagte er laut einer Mitteilung. Auch wenn einem die Positionen von Pegida nicht gefielen, gälten Meinungs-freiheit und das Demonstrationsrecht.“

    Uwe Becker ist Stadtkämmerer und gleichzeitig Dezernent für kirchliche Angelegenheiten. In letzter Funktion hat er bei der Aktion Kirchenbanner mitgewirkt, er sagte: „Die Stadt Frankfurt lehnt diejenigen ab, die wie Pegida für Ausgrenzung stehen.“

    Auf die Idee, die Gegendemonstrationen an einem anderen Tag zu genehmigen, ist noch keiner gekommen.

  32. #38 Woolloomooloo

    „Das Judentum gehört zu Deutschland“ kann nicht oft genug gesagt werden, zumal Juden nicht nur aus Frankreich, sondern aus Deutschland abwandern aus Angst vor der Friedensreligion, die eben nicht dazugehört.

    Herr Müller, wie war Ihr Spaziergang mit Kippa durch Neukölln?

  33. #28 Maria-Bernhardine
    #32 HKS

    Es gibt Solche und Solche.

    Klartext: Es gibt zivilisierte Menschen – auch unter Ausländern – und es gibt Islaminfizierte, sogar unter Biodeutschen. Samstag zwitschert wieder so ein Vogel in Wuppertal.

    https://www.facebook.com/pegida.nrw.offiziell

    #29 Heta

    Das ist ja noch besser! Dann hat man’s schwarz auf weiß! Sie haben die Möglichkeit den linken Pfarrer wegen Verleumdung und Vortäuschung einer Straftat dranzukriegen, wobei ich mich schon wundere, woher der Pfarrer Ihre E-Mail hat. Ist das etwa ein Kumpel von Ihnen?

  34. #40 Maria-Bernhardine:

    Gastbeitrag von Anna Maria Elisabeth Waldkirchner

    Bei Jauch saß Montag ein „Miguel Alejandro Páwel Martín y Moreno“, hat auch drei Vornamen wie Anna Maria Elisabeth und wurde deswegen allgemein belächelt. Stoodt allein reicht dicke aus, da muss man nicht auch noch seinen Doktorvater bemühen.

  35. Ein junger Moslem in Frankfurt bei der PEGIDA Veranstaltung, mein Respekt!
    Ganz ehrlich, normalerweise muß ich kotzen wenn ich auch nur den Begriff „Moslem“ höre…. so bin ich diesmal eher beeindruckt !
    Aber es bleibt das unangenehme Gefühl das Moslems an ihren Koran glauben und dort steht man soll mit allen Mitteln die Ungläubigen auch belügen, denn Täuschung und Betrug sind anerkannte Bestandteile des Djihad !belügen, denn Täuschung und Betrug sind anerkannte Bestandteile des Djihad !

    Müßte eigentlich Stürzenberger wissen ….

    http://www.facebook.com/notes/sam-son/taqiyya-die-strategie-der-täuschung/268148509912397

  36. #43 Der boese Wolf:

    wobei ich mich schon wundere, woher der Pfarrer Ihre E-Mail hat. Ist das etwa ein Kumpel von Ihnen?

    Was ist denn das für eine Unterstellung? Ich hatte dem Pfarrer geschrieben, er hat geantwortet. Ich denke nicht dran, den Pfarrer wegen irgendwas „dranzukriegen“.

  37. #41 Heta

    Auf die Idee, die Gegendemonstrationen an einem anderen Tag zu genehmigen, ist noch keiner gekommen.

    Glauben Sie ernsthaft, die Linksnazis würden sich dran halten?

  38. #45 Franz45

    Der junge Mann in Frankfurt ist de facto kein Moslem mehr. Er ist auch nicht der Einzige, aber sie sind selten. Meistens haben sie auch Angst.

  39. @ #43 Der boese Wolf (12. Mrz 2015 12:36)

    1.) Vertrauen ist gut, Mißtrauen ist besser!

    2.) Muslime haben riesige Heimatländer in Afrika, Arabien und Asien, sollen sie doch dort bleiben und ggf. für Demokratie sorgen

    3.) Ich plane keine Muslime umzubringen

    4.) Solange kein Muslim öffentl. vom Glauben abfiel ist der Islamchip drin! Auch liberale(Lamya Kaddor) oder säkulare Muslime(Hamed Abdel Samad, Nekla Kelec) sind Türöffner für den Islam und wünschen in unseren Ländern Moscheebau, kann man gugeln

    5.) Muslime haben einen koranischen Weltmissionsauftrag, also direkt von ihrem Mond- und Kriegsgott Allah

  40. @ #44 Heta (12. Mrz 2015 12:36)

    Der Artikel ist lang und lesenswert, denn letztendlich dreht sich dort doch alles um die häßliche Fratze des ev. Pfarrers Dr. Stoodt.

  41. #14 byzanz

    Aber der [gesunde Menschenverstand] ist bei den meisten Funktionären der evangelischen Kirche schon vor langem abhanden gekommen und einer linken Ideologie gewichen.

    Vollkommen richtig! Ich bin an meinem vergangenen Geburtstag zum Amtsgericht gefahren und habe meine Mitgliedschaft in der EKD hingeschmissen – leider noch viel zu spät! Meine Entscheidung habe ich dem Pfarrer, der am vergangenen Heiligabend das Fass zum Überlaufen brachte, ausführlich begründet und ihm zum Schluss deutlich gesagt, das ich nicht Mitglied in einer linksextremen Gruppierung namens EKD sein möchte. Ähnlich antwortete ich auch auf einen zugegeben sehr sachlichen Brief meines örtlichen Pfarrers, der mir nach meinem Austritt zuging.

  42. Meine Güte, wer mit 16 schon zu solch kritischen Gedanken fähig ist und dann auch noch solchen Charakter beweist, aus dem kann mal was werden.

    @Amir

    Ich habe den Mund nicht mehr zubekommen, wie trocken Du Dein Ding, trotz des Gekreisches und Geträllers der aggressiven Gegendemonstranten da durchgezogen hast!
    Mit 16 Jahren…
    Bleib Dir vor allen Dingen immer selbst treu! Benutze weiterhin nüchtern Deinen eigenen Verstand – in jede Richtung!
    Lass Dich nicht von dem abbrignen, was Du durch eigenes Nachdenken, eigenes Erfahren zu Deiner Überzeugung hast werden lassen!
    Sprich mit Deinen Eltern! Ich bin mir sicher, dass sie Dich lieben, auch wenn sie ein ideologisches Korsett tragen, das Du vielleicht ablehnst.
    Genug Herumgequatsche von mir:
    Pass einfach auf Dich auf! 🙂

    (Wir alle sollten ein besonderes Auge auf Leute haben, die für PEGIDA Gesicht zeigen – ganz besonders wenn das ein so extrem aussergewöhnlicher, sich schon selbst reflektierender 16-Jähriger ist!
    Die Meinungswächter könnten an ihn oder seine Eltern herantreten, versuchen, ihn irgendwie umzudrehen, werden PEGIDA vorwerfen, „Minderjährige zu instrumentalisieren“ o.Ä.
    Bilder von Leuten, die sie nicht mit der Nazikeule erreichen und die trotzdem gegen den Strom schwimmen, passen denen überhaupt nicht.)

  43. Seit Heta mal geschrieben hat,einen Mettigel bei einem Integrationsfest mit vielen Moslems
    serviert zu haben und Heta wortwörtlich schrieb
    -Die Moslems warfen sich auf den Mettiel und nichts ist übriggeblieben-habe ich mich mit Heta befasst und siehe da „Überraschung;
    Heta arbeitet in der Sozialindustrie
    P.S.Beweise lege ich vor,wenn es jemand nicht glaubt-dauert nur ein paar Stunden,weil die Posts zweieinhalb Jahre zurückliegen und Heta viel schreibt,wenn der Tag lang ist

  44. -Die Moslems warfen sich auf den Mettiel und nichts ist übriggeblieben-
    Mettigel sollte es heissen,Heta,kommst Du aus
    Berlin,dort ist Mettigel so etwas wie ein Nationalgericht hihi

  45. “Halt die Fresse!”
    “Nazis raus!”
    “Hau ab!”

    Diese Rotfaschisten sind nämlich keineswegs grundsätzlich “ausländerfreundlich”, “tolerant” und “weltoffen”

    Nee, diese sind einfach nur doof – und gefährlich.

  46. DIE ERFAHRUNG RÄT:

    Was o.g. im Artikel belobigten aufmüpfigen Muslimbub betrifft, er ist ein Teenager und kann noch zigmal seine Meinung ändern. Also abwarten und Tee trinken und nicht vorzeitig Lorbeeren verteilen.

  47. #41 Heta

    Auf die Idee, die Gegendemonstrationen an einem anderen Tag zu genehmigen, ist noch keiner gekommen.

    Doch, ich und etwa zeitgleich noch ein PI-Kommentator! 😉
    Leider hört die Staatsmacht (noch) nicht auf uns.

  48. Bushido hat den Integrationspreis bekommen,was ist bis heute nicht verstehe(Mutter Deutsche,in Deutschland geboren,kein Ghettokind)und trotzden hat es nichts genutzt (Salafist,Frauenschläger und Mitglied einer kriminellen Gang)
    Zu Amir,selbst wenn Du jetzt noch die RAF 2.0
    gründen solltest,den Integrationspreis wirst Du Dank des Auftritts nie mehr bekommen (Ironie Ende)

  49. zum pfarrerthema.
    im 3. reich hatten pfarrer hitlerbilder auf dem altar stehen.
    reichsbischof müller bekam den spitznamen, der -heil-hitler-müller-.

  50. Der Pfarrer hat den Koran gelesen und will jetzt auch eine 9jährige ehelichen,ist das so schwer zu verstehen!!Merkwürdig,das so viele
    Pädolinke den Islam anhimmeln-Pfarrer,ich bin katholisch und Du bist ein Mohammedaner!!

  51. Die Stadt Frankfurt erwägt auch, die Pegida-Kundgebung an einen anderen Ort zu verlagern, „ob es ausgerechnet immer die Katharinenkirche sein muss, halte ich für außerordentlich fraglich“, so Christoph Schmidt (CDU), siehe #41. Bei FAZ.net ist heute zu lesen:

    Die Gegendemonstranten nehmen sich das Recht heraus, zu definieren, wer in dieser Stadt eine Kundgebung abhalten darf und wer nicht. Einige von ihnen versuchen, diese Anmaßung mit Gewalt durchzusetzen. Aus den Reihen der friedlichen Gegendemonstranten sind sie bisher nicht gestoppt worden; und auch von Seiten der Politik sind bisher nur halblaute Ermahnungen zu hören gewesen.

    Die Stadtregierung hält sich nicht nur verbal zurück, sie lässt die Dinge auch sonst treiben. Jede Woche aufs Neue hat sie die Versammlung von Pegida an der Hauptwache gebilligt, wohl wissend, dass die Eskalationsgefahr – und damit auch die Gefährdung Unbeteiligter – dort besonders groß ist. Darauf hat die Polizei, die mit immensem Personalaufgebot im Einsatz ist, in ihrer Gefahrenanalyse ausreichend hingewiesen.

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/kommentar-zur-eskalation-bei-pegida-frankfurt-gegen-das-gewaltritual-13475966.html

    Die Leser sind mal wieder anderer Meinung. „Erst wird die Gewalt der Gegendemonstranten kritisiert“, schreibt Johannes Bachmann, „und dann soll man überlegen, ob PEGIDA nicht doch besser aus der Innenstadt verbannt werden sollte. Pfui, was für eine Gesinnungsakrobatik!“

    Und Iris Leibbrand schreibt: „Auf einem Photo habe ich Pfarrer Stoodt, Katharinenkirche, inmitten der Antifa erkannt. Er war ja auch in der Hessenschau. Die Gewerk-schaften, hier die IGM, ist mit ihren Fahnen vertreten. In Bremen war es der DGB. Und wenn unsere Politiker es ernst meinten, hätten sie nicht gleichzeitig zur Pegida-Demonstration sechs Gegendemonstrationen zugelassen. Nein, ich lasse es mir nicht ausreden: Das ist politisch so gewollt, alle wußten, wie gefährlich es für die paar Demon-stranten wird und haben es billigend in Kauf genommen. Es soll die Bevölkerung abschrecken, da mitzumachen. Was sich hier abgespielt hat, sind bürgerkriegsähnliche Zustände. Eine Schande für die Demokratie. Haben wir überhaupt noch eine?“

  52. # Der böse Wolf ‚ 50

    Ich gebe nur zu bedenken was Stürzenberger und Mannheimer selber warnend beschreiben was Suren mit den bekannten Inhalten für uns alle bedeuten !

    Sicher mag sein das er „defacto“ kein Moslem mehr ist, was aber nur er besser wissen wird !

    Es wäre zu begrüssen wenn es viele Moslems gäbe die so offen auftreten, ist aber leider nicht der Fall und wie lange dieser junge Mann noch so auftreten wird, steht dann wo ganz anders geschrieben !

    Wenn wir doch Andersgläubigen leichtsinnig werden, nur weil unser Aufklärer Herr Stürzenberger einen unausgereiften jungen Moslem instrumentalisiert um überzeugen zu wollen, überzeugt mich das nicht im Geringsten !

    Mit großem Interesse werde ich den Lebensweg dieses jungen Moslem weiter verfolgen, soweit mir das möglich ist dabei einem ehrlichem Informationsbedürfnis geschuldet ! 🙂

  53. Das Problem, das PI mit dem Widerstand gegen den Islam im Osten hat, ist der Atheismus im Osten.

    PI ist ja mehr für die Katholiken. Der neue Leser stellt das immer erst nach einiger Zeit fest. Und darum wandern auch viele wieder ab….

  54. Ich war diesmal in Frankfurt nicht dabei, weil ich unaufschiebbare Termine hatte (klingt wie eine Ausrede, war aber so). Habe mich aber im Nachhinein mit einigen Teilnehmern des mörderischen Spaziergangs unterhalten. Die Fratzen der von Pfarrer Stoodt aufgestachelten Feldmann-Stasi müssen entsetzlich gewesen sein, selbst junge Frauen aus diesen Reihen (Studentinnen?) agierten mit aggressiven, verzerrten Gesichtern wie in einem schlechten Zombiefilm. Vorher hatte wohl reichlich Tilidin bei der “Antifa” die Runde gemacht, um schmerzunempfindlich und noch aggressiver zu werden. Ein Geschenk von Hans-Christoph Stoodt?

    Eine interessante Meldung habe ich bekommen, vielleicht zieht Pegida Frankfurt daraus die richtigen Schlüsse:

    Bei der Kundgebung und beim anschließenden Spaziergang waren wohl auch zwei drei Leute mit Israelfahnen dabei. Es muß festgestellt werden, daß diese kaum attackiert wurden! Wer im Bereich der Träger der blauweißen Flaggen lief, war relativ sicher, bis auf einige verbale Angriffe der wenigen Antifa-Moslems. Körperlich wurden diese Leute nicht direkt angegangen! Natürlich hätte ihnen mit Pech auch ein Stein an den Kopf fliegen können, keine Frage.

    Warum dieses bemerkenswert “selektive” Angriffsverhalten der scheinbar doch so unkontrolliert wildgewordenen Stasihorden? Ihr achso “spontaner Volkszorn” folgte wohl doch recht genauen Instruktionen (von Feldmann? von Stoodt?).

    Die Menschenjäger waren wie gesagt überwiegend Deutsche, einige völlig dumm, andere ideologisch verblendet, aber politisch nicht vollkommen ungebildet. Deshalb gibt es für diesen Abend in Frankfurt auch keinerlei Entschuldigung, er wird früher oder später aufgearbeitet werden müssen.

    Die Täter waren sich über ihr Handeln klar, und hätten dies nie gewagt, wenn nicht ein Großteil der Frankfurter Politik hinter ihnen gestanden hätte.

    So wußten sie aber auch, wie fatal es für ihre “Sache” geworden wäre, wenn Fotos um die Welt gegangen wären, die einen friedlichen Pegida-Spaziergänger mit Israelflagge in der Hand auf dem Frankfurter Straßenpflaster in seinem Blute liegend gezeigt hätten, niedergestreckt von der Feldmann-Stasi.

    Das kann und will sich OB Peter Feldmann momentan noch nicht leisten, auch im Hinblick auf den in ein paar Wochen stattfindenden Israeltag. Die blauweißen Flaggen könnten also – gut verteilt zwischen all den schwarzrotgoldenen – regelrechte Schutzengel bei den nächsten Frankfurter Pegidaveranstaltungen sein. Solange es bei den Gegendemonstranten nicht immer mehr Moslems werden.

    Kleiner Tipp an Heidi Mund von mir.  😉

    Ich werde am 23. März natürlich wieder persönlich vor Ort sein, keine Frage.

    Gute Besserung, Christine!

  55. @Maria-Bernhardine (12. Mrz 2015 13:12)

    Was der Junge sagt, ist nicht dumm. Wie und dass er es in diesem Hexenkessel sagt, ist aussergewöhnlich couragiert.
    Ich hätte sogar Respekt, wenn so ein Typ unter solchen Umständen halbwegs einleuchtende Argumente gegen die Positionen von PEGIDA vorbrächte (nicht wie die Trillerpfeifen) – selbst wenn er Moslem wäre (was er vermutlich garnicht ist).

    Das Einzige, was mir Sorge macht, ist seine Äusserung, dass es besser sei, wie Stauffenberg zu enden, als sich einem sozialistischen oder islamistischen Terrorregime unterzuordnen.
    Wir brauchen eben gerade keine Märtyrer, Amir, sondern Menschen, die unser Land lieben, es positiv prägen, mit dieser Einstellung irgendwann viele Kinder haben, die sie lieben und vernünftig erziehen. 😉

    Jetzt hör ich mich schon an, wie mein Opa…

  56. Heta,keine Antwort von Dir,nicht mal,das ich die Unwahrheit über Dich schreibe?
    Dann habe ich wohl ins Schwarze getroffen
    und Heta arbeiti in Sozialindustrie und serviert strenggläubigen Moslems Schweine-
    Mettigel,auf die sie sich stürzrn bis nichts mehr da ist!!
    P.S.Ich esse gerne Schweineschnitzel und Currywurst,aber bei Mettigel drehe selbst ich mich als allesesser angewiedert ab
    Heta stelle ich mir vor mit Bunten Haaren,warum nur…

  57. Hier ist Stoodt in der HR-„Hessenschau“ (ab 1:27): Er sagt tatsächlich, „die Gewalt sei von der Polizei ausgegangen und versteht, dass viele Demonstranten wütend waren, da Pegida durch die Stadt lief, nachdem die Polizei den Pegida-Aufzug via Twitter für beendet erklärt hat“.

    Stoodt hält „den Aufbau von Menschenblockaden“ für eine Form des „zivilen Ungehorsams“. Und dem Extremismus-experten Benno Hafeneger fällt auch nicht ein, dass das Niederbrüllen und –pfeifen des politischen Gegners auch eine Form von Gewalt ist:

    http://www.hr-online.de/website/archiv/hessenschau/hessenschau.jsp?t=20150310&type=v

    „Ziviler Ungehorsam“ gegen Pegida? Absolut lächerlich! Zivilen Ungehorsam leistet man gegen die staatliche Autorität, aber nicht gegen andere Bürger, deren Meinung einem nicht gefällt.

  58. #70 Polomarco:

    Ich habe grüne Haare und verabscheue Currywurst. Und da Currywurst halb aus Schweinefleisch besteht, bin ich voll halal. Was hatten Sie über mich geschrieben?

  59. Wer darauf wartet, dass einen nennenswerte Anzahl von Geistlichen gegen den Islam Stellung bezieht, kann lange warten.

    Die linken Protestanten lieben wie alle Linken geradezu den Islam und die eher rechten Katholiken haben einen linksextremen Papst. Einen neuen Che oder Chavez. Der Stimmen für den Vatikan in Lateinamerika sichern soll.

    Es ist immer erstaunlich, welche geistigen Winkelzüge hier einige veranstalten müssen, um ihren Glauben zu behalten.

    Die Pfarrer und Pastoren haben keine Probleme mit dem Islam, sie schalten den Gegnern daher das Licht aus…..

  60. #73 HKS
    Wenn Du Heta glaubst,das sich strenggläubige Moslems auf Hetas Mettigel stürzen,ist doch alles ok

    #57 Polomarco

    P.S.Ich glaub als Pi -Leser das nicht und Heta hat auch geschrieben,das Sie die Linksfraktion vertritt(bei grünen Haaren wundert mich nichts mehr…

  61. #12 der boese Wolf, #28 Maria…
    Natürlich gibt es solche und solche: Der Urologe meines Vertrauens ist ein Neger und ein sehr netter Mensch! Er ist als Arzt sehr fähig und spricht auch sehr gut deutsch – im Gegensatz zu manch einem notimportierten Mediziner aus dem Maghreb oder weiter östlich. Da hatte ich, vor allem in Krankenhäusern, schon mittelpigmentierte Ärzte, dass mir das kalte Grausen kam: Nur rudimentäres Deutsch und fachlich ein besserer Pfleger! Die eignen sich höchstens als Hausarzt in der Roten Flora oder unter ihresgleichen in den Flüchtlingsunterkünften… 😆

  62. #76 HKS
    Mein Hausarzt ist Iraner und versteht sein
    Handwerk
    (nach 20 Jahren kann ich das behaupten)
    HKS,was willst Du uns mit dieser Behauptung sagen – grübel-

  63. Dieser Junge Mann hat mich, anghand des Videos, sehr beeindruckt, wegen seiner klugen, wortgewandten Rede und noch mehr seinem Mut, denn es ist zu erwarten dass es von Linken und integrationsunwilligen Migranten drangsaliert werden wird.
    Ich wünsche ihm dazu Standhaftigkeit. Um seine Zunkunft, im Beruf, brauchen wir uns keine Sorge zu machen.

    Das spricht dafür, dass wir bei der Einwanderng entsprechend auswählen müssen, weniger Masse mehr Klasse, und nur diese Minderheit willkommen heissen statt die Massen die das Gegenteil darstellen.

  64. Wenn selbst Menschen mit so gegensätzlichen Startbedingungen wie Amir zu PEGIDA finden und die Notwendigkeit erkennen Deutschland zu verteidigen dann macht das Mut weil es zeigt welches Potential diese Bewegung hat! Auch gegen die antideutsche Staatspropaganda!

  65. #75 Polomarco

    Wenn Du Heta glaubst, dass sich strenggläubige Moslems auf Hetas Mettigel stürzen,ist doch alles ok

    Ende der 1960er Jahre machte unsere Abteilung einen Betriebsausflug auf eine bayerische Alm. Mit dabei war ein gläubiger Jordanier (Hilfsausbildungsprogramm). Bei der großen Sause saß er ganz traurig am Tisch („nein, nicht trinken Bier, nein, nicht essen Schwein“), weil wir bei Fassbier und Schweinehaxen immer lustiger wurden . Irgendwann hat er seinen inneren ‚Schweinehund‘ überwunden und in der Folge sprach er beidem reichlich zu – Allah war in den Alpen wohl weit weg. Es wurde in mehrfacher Hinsicht ein unvergesslicher Abend für ihn. Der Gute konnte sich nicht einmal mehr auf den Beinen halten…

  66. #5 ibiza2009 (12. Mrz 2015 10:53)
    Ohne Migranten geht gar nichts mehr.
    Das sagte ich hier schon seit langem.
    – – –
    Das Erste, was ich höre …
    Läßt sich diese Meinungsäußerung auch untermauern? Möglichst unter Angabe dessen, was genau ohne Migranten gar nicht mehr geht.
    *
    „Die Nazis versuchen die AFD, Hogesa und
    Pegida zu unterwandern, um die breite
    verunsicherte Bevölkerung , die eigentlich
    mit den Bewegungen Sympathie hegt,
    fern zu halten.“
    – – –
    Ich bitte um Definition des Begriffs „Nazi“.
    Es könnte helfen, den Sinngehalt Ihres auf sehr breite Felder – AfD, Hogesa, Pegida – gerichteten Kommentars zu verstehen.

  67. #80 HKS
    Du glaubst also Heta!Aha,Lecker Mettigel sagen strenggläubige Moslems!Ende der 60er!!(Vielleicht 1968?)

    P.S.Danke für Antwort,HKS!!!

  68. #77 Polomarco

    HKS,was willst Du uns mit dieser Behauptung sagen

    Welche Behauptung meinst du? Ich schreibe hier meine Meinung und/oder Erfahrungen. Punkt!
    Es wäre zum Verständnis deiner Beiträge auch besser, wenn du etwas klarer formulieren und strukturieren würdest.
    Wo hat Heta denn geschrieben, dass sie die Linksfraktion vetritt?

  69. Wenn es schon die verstaubten ehemals bürgerlichen Alt-Parteien nicht schaffen, so etwas ins Leben zu rufen, dann möglicherweise diese Volksbewegung.

    …“die verstaubten ehemals bürgerlichen Alt-Parteien“ ist ein euphemistischer Begriff!

    Sagen Sie doch besser gleich:

    . . .“DIE DEUTSCHLAND-ABSCHAFFER-PARTEIEN“.

  70. @Carl Weldle

    „Wie kommen Sie zu der Annahme? Die meisten “zugewanderten Fachkräfte” bleiben in HARTZ IV. Sage nicht ich als böser Rechter sondern die Statistiken.“

    Die meisten Migranten kriegen kein HARTZ IV, von welchen Statistiken reden sie? Nur bei den Libanesen stimmt das.

    Den Grund für die Einwanderung aus 3. Welt-Ländern sieht man auf den Baustellen Westdeutschlands. Die meisten Westeuropäer sind sehr gebildet und wollen in der Regel nicht malochen wie ein Esel, was absolut verständlich ist.
    Die Türken sind damals auch nur aus einem Grund ins Land gelassen worden…

  71. #81 Kara Ben Nemsi

    Unter Nazi verstehe ich u.a. Leute die „Ausländer raus“ oder „Juden ins Gas“ gröhlen und am besten noch Glatze und Springerstiefel tragen, aber auch Leute, die behaupten, Ungläubige seien schlimmer als das Vieh und gehören getötet und Leute die „Deutschland verrecke“ gröhlen.

    Den zweiten Teil meiner zweifellos persönlichen Definition von „Nazi“ werden Linke aber nicht verstehen wollen, weil sie selbst Nazis sind, nur ihr „National“ einen anderen Bezug hat. Trotzdem Nazis – und zwar die Schlimmsten – und real Existierende.

    Über die Nazischauspieler von der Systempartei „NPD“ wurde schon alles Nötige geschrieben. Was würde das System nur ohne die NPD machen? Gäbe es die NPD nicht, man müsste sie glatt erfinden.

  72. #76 HKS (12. Mrz 2015 14:35)

    Der Urologe meines Vertrauens ist ein Neger und ein sehr netter Mensch!

    Bist du beim Doh? Sollte er es sein, kann ich das vollumfänglich bestätigen (nein, ich bin da nicht 😉 ).

  73. #11 Heta (12. Mrz 2015 11:13)

    Der Pfarrer der Katharinenkirche, der ganz nah dran war, also besser hören konnte, sagt, „die Rede von Herrn Stürzenberger war zutiefst rassistisch und mit Verschwörungstheorien gespickt, für mich kaum zu ertragen“

    EKD-Paffen sind zu gefühlten 90% Linksextremisten, die sich in die Kirchen eingeschlichen haben, um diese für linkspolitische Zwecke umzupolen ! Arme verstockte Irrlichter, zu keiner Erkenntnis und Einsicht fähig, Feinde Gottes und Freunde der Finsternis!

  74. #11 Heta
    #92 Heinz
    #93 Der boese Wolf

    Man könnte es auch blumig ausdrücken: Die Pfaffen haben kpl. die Bodenhaftung verloren und schweben irgendwo zwischen Himmel und Erde.

    Das denken die vielleicht aber NOP!
    Denen wird einfach das Licht nicht wieder angeknipst nachdem es ausgeknipst wurde!

  75. @ 91 🙂

    In nicht all zu weiter Zukunft gibt es keine Bleichgesichter mehr, als Resultat der laufenden Ausdünnung nur noch Schwarze !

    Es hat den Vorteil das der Dreck nicht mehr so sichtbar ist !
    Von Nazis und Rassisten wird man dann nicht mehr reden weil alle bis dahin überzeugte Islamisten sein werden !

Comments are closed.