faz_sinkflugHeute morgen haben wir geschrieben, dass wir uns auf die sinkenden Auflagenzahlen von FAZ und Co freuen. Schon wenige Stunden später wurde unser Wunsch erfüllt: Die FAZ verkaufte im ersten Quartal 2015 nochmals weniger, nämlich minus 12,4 Prozent an Exemplaren. Nur weiter so, ihr linken Eumel. Immer kräftig linken Müll verbreiten, bis ihr pleite seid! Der Trend ist ungebrochen, auch wenn es mal aus irgendwelchen Sondergründen einen Ausrutscher nach oben gibt: die Lügenpresse sinkt, und das ist gut so!

image_pdfimage_print

 

97 KOMMENTARE

  1. Vermutlich wird es bald einen verpflichtenden „Zeitschriftenbeitrag“ von jedem Bürger für die maroden Zeitungen geben, ähnlich der GEZ.

  2. 12,4% ist schon ordentlich!
    Weiter so! 😀
    Ich gebe für diese Schmierblätter
    ohnehin keinen Cent aus.

  3. Für „unsere“ Politiker wie für „unsere“ Presse gilt heute mehr denn je:

    Anders sein und anders scheinen;
    Anders reden, anders meinen;
    Alles loben, alles tragen,
    Allen heucheln, stets behagen,
    Allem Winde Segel geben,
    Bös` und Guten dienstbar leben;
    Alles Tun und alles Dichten
    Bloß auf eignen Nutzen richten:
    Wer sich dessen will befleißen,
    Kann politisch heuer heißen.

    Heutige Weltkunst
    von
    Friedrich von Logau, 1604 – 1655

  4. Man sollte sich eigentlich nicht über den Niedergang einer deutschen Industrie- oder Dienstleistungsbranche freuen.

    Aber hier sei einmal eine Ausnahme erlaubt.

  5. Die haben doch sicher auch einen Orden verdient!
    Kein Geld fuer Luegenmaerchen! Kein Geld fuer Hetze!

  6. Diese Nachricht hat mir den Abend gerettet,
    da es anscheinend immer mehr Bürger gibt,
    die durchblicken!

    Wenn die FAZ pleite ist können die Redakteure
    ja schnell zur EZB huschen und sich einen
    zinsgünstigen Kredit geben lassen 🙂

  7. Wetten dass die links-liberalen Blätter – bevor sie Pleite gehen – vom Staat gestützt werden. Im Sozialistischen Frankreich ist das schon Realität.
    FRANKREICH: Eine Milliarde Euro für Presse

    @PI könnt ihr die folgende Meldung in einem eigenen Strang bringen?
    Genozid an Armeniern Ehrengräber für Völkermörder in Berliner Moschee

    Zwei Drahtzieher des Genozids an den Armeniern im Ersten Weltkrieg liegen in Ehrengräbern an der Berliner Sehitlik-Moschee. Der Friedhof liegt mitten in der Hauptstadt – gehört aber zur Türkei.

  8. Ihr wißt aber auch was passiert, wenn zu viele Propagandablätter pleite gehen? Der Staat wird unterstützend eingreifen und das ganze als Kulturförderung legitimieren. Die Lügenmedien werden nicht verschwinden, solange sie noch auch nur ansatzweise den Diskurs bestimmen und Falschinformationen unters Volk bringen können.

  9. Mag sein das die Zeitungsauflagen weniger werden, aber die Klickzahlen im Internet sprechen eine andere Sprache.

    Es verlagert sich nur alles ins Netz.

    Wer kauft überhaupt noch Zeitungen? Das ist doch Geldverschwendung und zerstört das gesunde kritische Denken.

  10. Nur weiter so, ihr linken Eumel. Immer kräftig linken Müll verbreiten, bis ihr pleite seid!

    Die FAZ ist aber eigentlich ein eher konservatives Blatt.

  11. Leider verdienen die meisten Verlagshäuser ihr Geld nicht mehr mit Schmierblättern.
    Wer liest denn heute in der Bahn noch Zeitung ?
    Auch interessant was sich beim Saprgel in dieser Hinsicht grade entwickelt. Die Erben wollen nicht mehr…

    Die Umerziehung der Deutschen erfolgt auf andere Weise : Im Internet und vor allen Dingen im TV. Wann gibt es bei deutschen TV-Krimi-Produktionen schon mal einen ausländischen Täter außer Nordeuropäern, Russen etc. ? Letztere haben keine Lobby.

  12. Man darf gespannt sein wie es diesbzgl. weitergeht. Es wird nicht lange dauern, bis die ersten Rufe nach einer „Rettung“ unter staatliche Obhut lauten werden – analog zum Staatsfernsehen.

    „Demokratieabgabe“ für die Systempresse.

  13. Gut so. Die Lügenpresse muß wirtschaftlich ruiniert werden. Abos kündigen, keine Anzeigen mehr schalten, den Mist nicht einmal mehr geschenkt zur Hand nehmen.

  14. Ich glaube nicht, dass es an den „Lügen“ liegt, die da verbreitet und deshalb nicht mehr gelesen werden.
    Auch wenn sie täglich – so wie PI – die Wahrheit schreiben würden :mrgreen: , es nutzt nichts.
    Die Deutschen, des Lesens mächtig, werden immer weniger, Orientale lesen Türkenzeitungen – wenn überhaupt.
    Ich denke, das große Zeitungssterben hat nichts mit den veränderten Inhalten, sondern mehr mit dem schon seit Jahrzehnten erfolgenden Bevölkerungsaustausch zu tun.

  15. Ah, deshalb hatte ich als Münchner am Freitag einen selbstbeweihräuchernden Werbebrief von der FAZ im Briefkasten.

    Lügenpresse hält die Fre**e – so oder so. 😀

  16. Zu dieser Diskussion habe ich PI einen Gastbeitrag gemailt, der würde Kewils Artikel schön ergänzen bzw. bestätigen.

    Mein GASTBEITRAG

    Qualitätspresse: Vom Aussterben bedroht

    „Job des Journalisten ist so tot wie der des Liftboys“

  17. OT,-
    Man könnte schon wieder, Oh, lodernde Flammen wie Peter Ustinov als “ Nero “ in “ Quo Vadis “ singen
    https://www.youtube.com/watch?v=pBIswXv28GI
    denn,

    Brand in sächsischem Asylheim: Fünf Verletzte
    In einem Asylbewerberheim in Schmiedeberg (Stadt Dippoldiswalde, Landkreis Sächsische Schweiz Osterzgebirge) hat es in der Nacht zum Montag gebrannt. Das Feuer war am Sonntag gegen 23.00 Uhr in Zimmern zweier unterschiedlicher Gebäuden ausgebrochen. Fünf Menschen wurden verletzt und kamen ins Krankenhaus. Insgesamt mussten 120 Asylbewerber das Heim verlassen. Die Menschen wurden anderweitig untergebracht. Genaue Brandursache und Schadenshöhe sind noch nicht bekannt. Quelle- http://www.dresden-fernsehen.de/Aktuelles/Artikel/1384567/Brand-in-saechsischem-Asylheim-Fuenf-Verletzte/—Meldung vom 20. April 2015 um 12:26

  18. Jetzt sollte die FAZ endlich die Frankfurter Dummschau liquidieren! Dieses linke Hetz- und Volksverdummungspamphlet exisistiert nämlich immer noch, wohlgenährt von der FAZ-Mutterbrust.

  19. Die Verlage haben bereits 2012 bei den Landesparlamenten, mit denen die Ö-R den Rundfunkstaatsvertrag haben, angefragt, ob es auch für sie eine GEZ-ähnliche Abgabe geben könnte. War damals ein Sondertreffen.

    Damals hieß es nein. Ich bin mir sicher, dass unter der Hand aber schon einiges von den 8 Mrd. € Rundfunkbeitrag 2014 an die Verlagshäuser geflossen ist. Und dass diese sich durch ihre links-grünes Geschreibe an die Ministerpräsidenten und die Parlamente der vielen rot-grünen Bundesländer ranschleimen.

    denn die Ministerpräsidenten sind es, die die Mitglieder einberufen, welche die Beitragshöhe festlegen bei den Ö-R und die Landesparlamente winken es dann durch.

    Rückgratlose Heuchler, diese Schreiberlinge.

  20. Würde mich nicht wundern, wenn manche Medien schon längst durch die Hintertür finanzielle Hilfe bekommen von oben.

  21. #4 Cendrillon (20. Apr 2015 19:52)

    Man sollte sich eigentlich nicht über den Niedergang einer deutschen Dienstleistungsbranche freuen.
    _____________________________________________

    Dies gilt nach wie vor, aber was hat dies mit der FAZ zu tun?

  22. Auch der Spiegel wird von den Eignern nicht mehr als das gesehen, was den Spiegel früher ausmachte. Diese Schreiberlinge könnten sich eine goldene Nase verdienen, wenn sie sich nur von der verlogenen „politischen Korrektheit“ verabschieden würden, wenn sie der Lügenpresse einen kräftigen Tritt in den schwulen, linken und gegenderten Arsch verpassen würden! Aber so ……. 🙂

  23. Von dem Brand in Schmiedeberg hört man
    gar nichts.
    Könnte daran liegen, dass das Feuer gleichzeitig
    an zwei verschiedenen Stellen ausgebrochen ist.

    Komischer Zufall….

  24. Aus einer Zeitung zu zitieren führt heute immer häufiger zu Irritationen weil immer mehr Leute merken, daß es keinen Bezug zur Realität hat.

  25. Also nach dem was der Prantl gestern wieder bei Günther Jauch abgesondert hat müßte die SÜDDEUTSCHE heute pleite sein!

  26. auf die zahlen wer da angeblich verfolgt wird hat haben die doch die hand drauf

    dann dieses ganze drama könnte auch künstlich erzeugt worden sein um neue asylmaßnahmen zu erzwingen

    ABER OH MAN GOTT
    FRIEDRICH will verkürztes zitat(günter jauchs unterschwellige werbung davor) : das diese leute den asylantrag auch BEQUEM schon ihrer HEIMAT ausfüllen können

    warscheinlich macht das dann noch ein sozialpedagoge der diese leute nichtmal aufs amt bestellt

  27. Am Ende siegt der Verstand immer über den Wahnsinn
    Die Tage der Volksindoktrinierung finden langsam aber sicher ein Ende!
    Je eher desto besser!


  28. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Kauf nicht mehr solche Lügenzeitungen.

    Kündigt eure Zeitungs-ABO’s…

    Das tut dehnen richtig weh..

    Ich kenne mich da aus..!

    Sehr viele Zeitungen gehören der SPD und solche Zeitungen gehören verboten oder weg vom Markt!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  29. Gute Printmedien haben immer noch ihren Charme aber wer derart gegen das Volk geht muss sich nicht wundern wenn das Volk sich weigert das auch noch zu unterstützen.

  30. Ich freu‘ mich schon , wenn die sich in der Pubertät befindende Tochter des einen oder anderen Redakteurs von den deutschen Leidmedien™ mit vielfältiger Kültür, Herzlichkeit und Lebensfreude belästigt, Pardon, bereichert wird, wenn die ganze Familie ALGII beantragt, weil Papas üppiges Redakteurgehalt ausbleibt und sie von der schicken Bleibe im bürgerlichen Viertel in eine Multikulti-Gegend ziehen müssen.
    :mrgreen:

  31. Die verbrecherische Lügenpresse, mit ihrem Heer von Schreibtischtätern hat absolut keine Existenzberechtigung. Im Gegenteil. Die Arbeitslosigkeit wäre für diese Kollaborateure noch die harmloseste Strafe für ihre Untaten.

    Der von der organisierten Staats und Parteienkriminalität geführte Krieg gegen die Deutsche Restbevölkerung läuft auf Hochtouren und auf allen Ebenen:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/streit-um-abschiebehaft-in-berlin-frank-henkel-gesteht-fehler-der-auslaenderbehoerde/11663936.html

    „Ein Arzt hatte eine ausländische Straftäterin für flugfähig und damit abschiebebereit erklärt. Möglicherweise besaß er aber keine Zulassung.“

    Hakan und Canan dazu:

    „Hakan Tas von der Linkspartei sprach von einem „spektakulären Fall von Behördenversagen“. Die grüne Abgeordnete Canan Bayram sagte, dass „ohne deutschen Pass die Menschenrechte einfach mit Füßen getreten werden“.

    Das ist passiert:  „Das Verwaltungsgericht hatte kürzlich die Abschiebung von Olgun im Dezember 2014 als rechtswidrig eingestuft, ihre Rückkehr nach Berlin aber abgelehnt. Die Ausländerbehörde habe, so das Gericht, der Frau nur nicht ausreichend Rechtsschutz gewährt. „

    Hakan, Canan und nun auch Olgun. Was hat Olgun denn gemacht?

    „Zuvor waren zwei Abschiebungen gescheitert, berichtete Henkel. Die Frau war in Berlin durch „erhebliche Straftaten“ aufgefallen, wie ein Polizeisprecher sagte….eine„mehrfach vorbestraften kriminellen Person…
    2008 hatte die Frau wegen eines Mordversuches vor Gericht gestanden. Sie hatte einem Türsteher ein Messer in den Kopf gestochen, nachdem sie aus einer Schöneberger Diskothek geflogen war. Sie war zu knapp fünf Jahren verurteilt und in die Psychiatrie eingewiesen worden. „

    Was hat diese HakanCananOlgun Mischpoke in meinem Land verloren? Welche Verräter pumpen dieses Pack, dieses nicht endende, elende „Trojanische Pferd“ hinein?

  32. Wer seine Leser für dumm verkauft, verkauft irgendwann nichts mehr. Verhält sich mit unserem lokalen Käseblatt nicht anders. Immer wieder wurden Fakten unterschlagen, besonders bei Täterbeschreibungen und irgendwann stinkt es dem Leser.

  33. OT,-
    N-TV Umfrge ( Text Seite 150 )
    Heute: Soll Deutschland mehr Flüchtlinge aufnehmen ?
    Ja — 13 %
    Nein — 87 %

  34. Man kann davon ausgehen, dass die Islamisierer wie Prantl längst von Katar gesponsert werden. Denn bei dem konstanten Abschwung der SZ wären normalerweise schon redaktionelle Köpfe an der Spitze gerollt.

    Dass Zeitungen politischerseits heimlich gesponsert werden, hat Christopher Clarke im Buch Schlafwandler deutlich dokumentiert.

  35. #20 noreli (20. Apr 2015 20:02)

    Die Deutschen, des Lesens mächtig, werden immer weniger, Orientale lesen Türkenzeitungen – wenn überhaupt.

    Daran kanns nicht liegen.
    Der deutsche Arbeiter, der von Einwanderern zuerst ersetzt wurde, hat auch keine FAZ gelesen, obwohl er lesen konnte.

  36. Dem PI Beitrag stimm ich nicht ganz zu.
    1. Zumindest die online.-Ausgabe faz.net bringt zwar sowohl politkorrekte Meinungsbeiträge als auch durchaus „kritische“ Gegenbeiträge, also pflegt einen gewissen Pluralismus. (Das machen spiegelonline (SPON) oder gar die Kölner Dumontpresse, um nur einige zu nenen, nicht.) Damit werden auch nachdenkliche Bürger erreicht die besonders von den öffentlich rechtlichen TV Sendern ansonsten desinformiert werden.
    2. Wie focus.de lässt faz.net auch kritische Bürger mit postingszu Wort kommen und sogar Bwertungen zu – die fallen meist im Sinne vo gesundem Menschenverstand aus.
    Gegenüber sueddeutsche.de und SPON, die nur handverlesene linke postings bringen, finde ich die beiden geannten sogar teilweise ein Lichtblick.

  37. ziel ist ganz klar

    das die personen aus fremden länderein anträge im eigenen land ausfüllen können

    danach müssen sie kostenpflichtig mit einen flieger eingeflogen werden

    das wird das warscheinlichste sein

  38. Einseitige Propaganda verkauft sich schlecht.
    Irgendwann ist auch der Ansehensbonus verspielt, den die Namen der gekaperten ehemaligen Qualitätszeitungen noch geboten haben.
    Wenn überall nur tendenziöser neulinker Konsensjournalismus produziert wird, wenn Abweichler rausfliegen und das Niveau sich derart senkt, dann ist es egal, ob ich ZEIT, FAZ oder Süddeutsche abbestelle.
    Wollen wir in Deutschland nicht wieder einen vielfältigen Blätterwald – oder gar einen (meinungstechnisch) „bunten“? 😀

  39. stimmt, NahC

    Ich glaube auch nicht, dass die Auflage steigen würde, wenn die FAZ ihre politische Tendenz ändern würde.

  40. #22 nicht die mama (20. Apr 2015 20:05)
    Ah, deshalb hatte ich als Münchner am Freitag einen selbstbeweihräuchernden Werbebrief von der FAZ im Briefkasten.

    Lügenpresse hält die Fre**e – so oder so.

    Als Franke – und keineswegs als Frankfurter – hatte ich in meinen zwei Briefkästen auch zwei solche Wische erhalten. Aber glücklicherweise hat unsere Papiertonne eine recht großes Fassungsvermögen.

    Man müßte den wirtschaftlichen Schaden ausrechnen, der dem Verlag entsteht, wenn man irgendwelche „Sonderangebote“ und Prämien annimmt und dann sofort wieder kündigt. Aber man sollte sich auf solche Spiele nur einlassen, wenn der Schaden sicher und der eigene wirtschaftliche Einsatz gering ist.

    In jedem Falle gilt: Alles tun, damit die Lügenpresse pleite geht.

  41. #33 Dopamin76 (20. Apr 2015 20:15)
    Von dem Brand in Schmiedeberg hört man
    gar nichts.
    Könnte daran liegen, dass das Feuer gleichzeitig
    an zwei verschiedenen Stellen ausgebrochen ist.

    Komischer Zufall….

    Vielleicht wollten die Fachkräfte vom flachen Land in die Großstadt. Wie man hört wurden sie nach Dresden verlegt – hoffentlich in ein Hotel der gehobenen Kategorie.

  42. OT Importierte Gewalt

    Das gute an der Lügenpresse ist ja, dass man nach der Headline weiß, wie´s weitergeht. So auch hier, braucht also keiner den Link klicken.

    Witwe von Messer-Opfer klagt Polizei an :Mein Mann könnte noch leben.
    Ihre fünf Kinder wissen nicht, dass ihr Vater tot ist

    Emin Y. (†47) wurde auf offener Straße erstochen, weil Bayram A. (59) ihn für das Scheitern seiner Ehe verantwortlich machte. Und das, obwohl er zwei Mal Anzeige wegen Bedrohung gegen den mutmaßlichen Killer erstattet hatte. Die Witwe klagt an: „Mein Mann könnte noch leben, wenn die Drohungen gegen ihn ernster genommen worden wären!“

    #47 NahC
    Ja, es gibt schon Unterschiede, manchmal sogar in der Welt annehmbare Beiträge, aber Dumont mit Express z.B. geht gar nicht.

  43. Hier ein Lichtblick in der FAZ. Absoluter Lesebefehl!
    Handbuch des Dschihadismus Kein Ungläubiger soll sich mehr sicher fühlen

    Wie gebannt starrt der Westen auf die unerhörten Grausamkeiten des „Islamischen Staates“ – und läuft dabei Gefahr, den größeren Zusammenhang aus den Augen zu verlieren. Die Schlächter des IS handeln nicht im archaischen Blutrausch, sondern gehen gezielt vor. Als Salafisten folgen sie einerseits strikt dem Vorbild des Propheten. Die Massenenthauptungen, Kreuzigungen, Versklavungen und Steinigungen sind exakte Neuinszenierungen historischer Ereignisse, wie sie im Koran und in den sakralen Berichten über Mohammed aufgeschrieben wurden.

    Andererseits orientieren sie sich an zeitgenössischen Theoretikern des Dschihad wie Abu Bakr Naji, einem mutmaßlichen Ägypter und ehemaligen Chefdenker von Al Qaida. 2004 war dessen Studie „The Management of Savagery“ (Die Verwaltung der Barbarei) auf Arabisch („Edarat al-Wahsh“) online erschienen, 2006 wurde sie auch ins Englische übersetzt. Es ist ein trockenes Strategie-Handbuch für Dschihadisten, ein nüchternes intellektuelles Manifest zur islamischen Welteroberung. Auf erschreckend genaue Weise nimmt es das Handeln des IS in Syrien und dem Irak vorweg, aber auch dasjenige anderer Trupps wie Boko Haram in Nigeria oder vieler Einzeltäter wie den Bostoner Bomben-Brüdern, dem Attentäter von Toulouse, den Londoner Schlächtern des Soldaten Lee Rigby, den jüngsten islamistischen Mördern in den Vereinigten Staaten, in Kanada, in Paris und in Kopenhagen.

    Daraufhin entwickelte der Theoretiker Naji das Konzept, dass der Dschihad weltweit auf alle Länder mit muslimischen Bevölkerungsanteilen ausgedehnt werden sollte.
    Mit „unzähligen kleinen Operationen“ soll der Alltag der „Ungläubigen“ und deren Kollaborateuren unerträglich gemacht werden, und zwar aus dem Schutz glaubenstreuer Milieus in den arabischen, asiatischen und afrikanischen Kernländern heraus, aber auch aus den wachsenden islamischen Parallelgesellschaften in den westlichen Staaten. Keiner soll sich mehr sicher fühlen können. Naji empfiehlt Kidnapping, Geiselnahme, Verwendung von Frauen und Kindern als lebende Schutzschilde, öffentliche Tötungen, Selbstmordattentate, aber auch Anschläge auf Ölfelder, Häfen, Flugplätze, Touristentreffpunkte.

    Das Ziel ist der Kollaps der Ordnung, die Schaffung von Zonen der Gesetzlosigkeit, des Chaos, der Wildheit. Dort herrschen die idealen Bedingungen, um die Scharia einzuführen. In einer Situation der Barbarei und Willkür, so Naji, würden sich die Leute jedem unterwerfen, egal ob gut oder böse, der ihnen Sicherheit und Überleben garantiert. Dies entspreche der „menschlichen Natur“.

    „Gewalt ist segensreich“

    Naji sieht in einer ganzen Reihe von muslimischen Ländern vielversprechende Kandidaten für die Verwaltung der Barbarei, unter ihnen Afghanistan, Irak, Libanon, Ägypten, Somalia, die Maghreb-Staaten inklusive Libyen, aber auch Saudi-Arabien, Pakistan, Jemen, Türkei und Jordanien. Diese Liste als größenwahnsinnige Träumerei abzutun wäre voreilig. Mindestens zwei Länder, die sogar Naji 2004 noch als stabil eingeschätzt hatte, Mali und Syrien, waren oder sind mittlerweile Chaosregionen.

  44. So sehr mir die sinkenden Verkaufs- und Abozahlen gefallen – die Lügenpresse verkauft immer noch viel zu viel!

  45. Die von der FAZ am Leben gehaltene FR fordert 1 Million Invasoren bis Ende 2016:

    „Vorschlag: Deutschland legt ein Programm zur Aufnahme von einer Million Flüchtlingen bis Ende 2016 auf. Die Bundesregierung schwärmt aus in Städte und Kreise, um bei Politikern und Bürgern dafür zu werben, und sie bringt das nötige Geld gleich mit. Alle Parteien verpflichten sich, nicht weiter den Asylverfahren vorzugreifen, indem sie ständig zwischen „guten“ und „schlechten“ Flüchtlingen unterscheiden.“

    http://www.fr-online.de/leitartikel/fluechtlinge-ums-verrecken,29607566,30474562.html

  46. Ich habe gerade mein Welt online Abo gekündigt. Das hatte ich noch allein wegen Henry M Broder, kostete nur 5€ im Monat und man bekam eine einigermaßen ausgewogene Berichterstattung.
    Ich habe aber heute erfahren, das der linksextreme türkischstämmige Deniz Yüksel dort eingestellt wird. Daher wurde, genau mit dieser Begründung, das Abo gekündigt.
    Ekelhaft, unsere journalistische „Elite“.

  47. an #1 Zentralrat_der_Oesterreicher:

    Vermutlich wird es bald einen verpflichtenden “Zeitschriftenbeitrag” von jedem Bürger für die maroden Zeitungen geben, ähnlich der GEZ.

    Ist heute schon der Fall! Dies wird in den ÖR-Sendeanstalten kaschiert als Zusammenarbeit mit der Wirtschaftswoche, Süddeutscher Zeitung oder Die Zeit. Es wird so getan, als würde dadurch die Recherchequalität gesteigert!

    Wenn man das Spiel mitspielt könnte man natürlich Fragen, ob der ÖR, angesichts seiner GEZ-Millarden, nicht auch alleine hochwertige Recherche schaffen sollte.

    Im Fall der Wirtschaftswoche fällt vor allem ein Interessenkonflikt mit Anne Will auf. :O

  48. die Lügenpresse sinkt, und das ist gut so!

    Lügen haben kurze Beine, Les mensonges ne mènent pas loin, Valheella on lyhyet jäljet, Gënjeshtra i ka këmbët e shkurtra, Leugens hebben korte benen, La mentira tiene patas cortas, K?amstwo ma krótkie nogi, U laži su kratke noge, A hazug embert el?bb utolérik, mint a sánta kutyát, ? ??? ???? ??????? das ist überall auf der Welt so 😀

  49. Hi Sauerländer, bei allem Respekt,
    aber Deniz Yüksel ist einer von den Guten.
    Egal ob türkischstämmig hin oder her.
    Der hat zwar bei der taz auch teilweise mit den Wölfen geheult (dauernder schlechter Umgang)
    und da noch ein paar dämliche
    Hauptschul-MigrantInnen-Floskeln drauf, jedoch liess sich seine eigene Sicht der Dinge, und die ist brodermässig, nie richtig verleugnen. Ausgerechnet seinetwegen das Abo zu kündigen ist vielleicht etwas vorschnell.

  50. #61 wolaufensie

    Stimmt,Sauerländer hätte doch bis zum ersten
    Kommentar von Yüksel warten können,vielleicht
    schreibt er jetzt Pi-artig !

  51. Bei der FAZ fine ich das schon ein wenig schade, weil sie ab und zu noch realistische Artikel bringen, gut,.. man muss die suchen, aber es gibt sie !!!

    Im vergleich mit anderen Medien wie SZ ist die FAZ noch recht neiutral (mal abgesehen davon, das irgend welche Frankfurter Rundschau – „Redakteure“ Ihre „Artikel“ veröffentlichen dürfen)

    Für mich ist die FAZ weiterhin lesenswert, -auch wenn nicht alle Artikel – und ich bedaure den Niedergang sehr

  52. Achtung Satire für Menschen mit Dyskalkulie:

    😆 😆 😆

    1 Jahr hat 4 Quartale!
    12,4% x 4 = 49,6%

    Hurra! bald ist es vorbei in 2 Jahren hat sich das Schmierblatt selbst aufgelöst!

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Ha Ha Ha

  53. #44 Waldorf und Statler (20. Apr 2015 20:33)
    OT,-
    N-TV Umfrge ( Text Seite 150 )
    Heute: Soll Deutschland mehr Flüchtlinge aufnehmen ?
    Ja — 13 %
    Nein — 87 %

    Die Polit-Bonzen werden trotzdem alles hereinholen wollen was geht. In den kommenden Monaten entscheidet sich, wie wir und unsere Kinder in 20 Jahren leben werden.

    Eltern, die jetzt noch untätig bleiben versündigen sich am Lebensglück ihrer Kinder.

  54. #67 Hans.Rosenthal (20. Apr 2015 21:32)
    0.99999999… = 3*0.33333333… = 3* 1/3 = 1
    🙂

  55. Obergeil, demnächst also Umschulungsangebote für Journalsten zum Migrationsbetreuer. Gerne dürfen die Bereicherungsfrüchtchen auch im eigenen Haus einquatiert werden.
    Lach mich schlapp!

  56. Ich kaufe schon seit Jahren keines dieser Schmierenblätter mehr. Und sage das auch weiter. Jeder Tropfen höhlt den Stein! Laßt die Lügenpresse untergehen, samt ihren verblödeten, gehirngewaschenen Redakteuren und Journalisten. Dreck muß weg!!

  57. Hmmmm die Lügen-FAZ ist immer noch deutlich erträglicher als zum Beispiel der Oberlügen-Spiegel.
    Warum zur Hölle ist der Lügen-Spiegel nicht gefallen?????

    Wenigstens die Oberlügen-SZ ist auf dem richtigen Weg.

  58. #1 Zentralrat_der_Oesterreicher (20. Apr 2015 19:49)
    +++Vermutlich wird es bald einen verpflichtenden “Zeitschriftenbeitrag” von jedem Bürger für die maroden Zeitungen geben, ähnlich der GEZ.
    ———-
    Ich fürchte, Du wirst Recht bekommen … 🙁

    Meine Unterhaltung mit einem örtlichen Pressevertreter: „Die Jungen fehlen … keine Lesekultur … bla, bla, bla …“

    Mein Gedanke dazu: ‚Man erntet, was man sät‘. Wer ‚Lesen und Schreiben‘ für überholt propagiert, wer ‚Familie‘ als Gedöns diffamiert, wer ‚Kinder‘ als Armutsrisiko beschreibt, wer ‚alle Kulturen‘ für gleichwertig erklärt, der darf sich nicht wundern, wenn seine Elaborate keinen mehr interressieren, so ist das …
    Übrigens scheffelt gerade ein britischer Nonkonformist mit seinem Buch über die Lügenpresse in England ordentlich Kohle … oder wie meine Oma sagte: „Wer Einmal (sic) lügt, dem glaubt man nicht.“

  59. #72 sunknown (20. Apr 2015 22:13)
    +++Warum zur Hölle ist der Lügen-Spiegel nicht gefallen?

    Weil das ‚Sturmgeschütz (Geschütz mit Kaliber 8.8, man vergleiche das Alphabet) der Demokratie‘ gerade zum Verkauf steht, deswegen 🙂

  60. Herrlich! Bin gespannt wie die Sklavenhalter ihre Lügenpresse erhalten wollen, die brauchen sie ja um sich gegenseitig zu zitieren…

  61. Auch ich habe meine Tageszeitung ( Pforzheimer Zeitung ) schon seit einem Jahr abbestellt und habe seit vier Wochen die JF im Abo ,Es ist die erste Zeitung die ich von vorne bis hinten durchlese ! Die JF ist wirklich zu empfehlen !

  62. Auch wenn die FAZ relativ gesehen (aber auch nur so!) noch zu den erträglicheren Blättern im Walde gehört, hat sie sich diesen Einbruch der Verkaufszahlen doch wahrlich redlich verdient. Alleine schon die neue Strategie, Leserkommentare bei Artikeln, wo Widerspruch zur Redaktionsmeinung zu erwarten ist, gar nicht mehr erst zuzulassen, ist ein Schlag ins Gesicht für alle Leser. Dazu immer wieder linksideologisch triefende Propagandaartikel u.a. gegen PEGIDA, die sich von der taz höchstens durch den nicht ganz so primitiven Schreibstil unterscheiden.

    Liebe FAZ-Redakteure,

    setzt euch einfach mal zusammen und denkt darüber nach, wie sich eure Stammkundschaft – das sind die Leute, von denen ihr Geld für eure Zeitung haben wollt – zusammensetzt. Und dann fragt euch, ob diese Stammkundschaft wirklich ein Interesse daran hat, dass sich die FAZ einreiht in die Phalanx linksgrün eingefärbter Propagandablättchen, die alle dieselbe Einheitsmeinung vertreten von wegen „PEGIDA sind Nazis“, „Islam ist Frieden“ und „Masseneinwanderung nicht asylberechtigter Neger und Muselmanen ist eine Bereicherung für Deutschland“.

    Kleiner Tipp:
    Die Leute, die sowas lesen wollen, kaufen jetzt schon lieber die SZ, taz oder WAZ. Dieser Markt ist schlicht und einfach übersättigt.

  63. #60 sauerländer
    Ist das wahr??
    Diese Kanallie yüksel emittiert seinen verbalen Dreck jetzt bei der Welt?

  64. #76 ebre
    Die JF ist wirklich ein ganz ausgezeichnetes Blatt.
    Aber leider ist das Abo nicht gerade billig.

  65. Es sind wohl unterschiedliche Gründe,warum die Verkaufszahlen der überregionalen Tageszeitungen so dramatisch eingebrochen sind;
    Türken und Araber lesen ihre eigenen Hetzblätter,Negros haben’s nicht so mit dem Lesen,die rot-grünen Teenager werden vom Antifa-Magazin und Neuem Deutschland indoktriniert und der Rest surft durch die Weisheiten der sozialen Netzwerke.
    Der politikverdrossene Teil der deutschen Bevölkerung,der sich nicht mehr manipulieren und fehlinformieren lassen will,macht sich schlau bei Pi-news,junge Freiheit,MMnews und über Artikel von Nikolaus Fest,Akif Pirrincci u.ä.
    Die Lügenpresse wird sich auf Dauer auch nicht mit Finanzspritzen ihrer politischen Vorbeter über Wasser halten können. Welcher Leser will sich denn schon tagtäglich zum Deppen machen lassen?

  66. #15 Demokrat007 (20. Apr 2015 19:58)
    Mag sein das die Zeitungsauflagen weniger werden, aber die Klickzahlen im Internet sprechen eine andere Sprache.
    Es verlagert sich nur alles ins Netz.
    Wer kauft überhaupt noch Zeitungen? Das ist doch Geldverschwendung und zerstört das gesunde kritische Denken.


    Dem ist leider so
    Die verdienen ihr Geld mit Klicks

  67. #75 Soziversteher (20. Apr 2015 22:30)
    Herrlich! Bin gespannt wie die Sklavenhalter ihre Lügenpresse erhalten wollen, die brauchen sie ja um sich gegenseitig zu zitieren…

    Normalerweise müssen Sklavenhalter ihre Lügen selbst bezahlen und nicht die Belogenen.

    Das Problem ist, dass heutige Sklavenhalter außerordentlich geizig sind.
    Ihre Geschäftsmodelle basieren ja auf Niedriglohn / Lohndumping.

    Daher ist die Zukunft der Lügenpresse ungewiss.
    Zumal ihre Wirkung immer geringer wird.

  68. Anfang des Jahres habe ich auch nach vielen Jahre das FAZ-Abo gekündigt, und zwar genau mit Hinweis auf die negative Pegida-Berichterstattung.
    Etwas trauere ich den herausragenden Kommentaren und Artikeln von Holger Steltzner (Wirtschaft) und Regina Mönch (Berlin, Multikulti) nach, aber sie gleichen nicht den Ärger aus über fast 700 Euro jährlich für diese Lügenzeitung.

  69. Wunderbar.

    Erst geht die Frankfurter Rundschau endgültig unter, dann folgt die FAZ. Das ist hochverdient und ohne Beispiel.

  70. Wie man Geld für Lügen, also für die Lügenpresse ausgeben kann, ist mir ein Rätsel. Daraus ergibt sich kein Mehrwert, das Geld ist weg, und man ist nicht informiert, sondern im Gegenteil desinformiert.

  71. Was wollen wir mehr: Die Lügenpresse geht zu Boden, auf breiter Front. Jeden Tag ein bißchen mehr.
    Vermutlich wird ein Zwangsabonnement kommen, von den Machthabern per Gesetz durchgesetzt, wie beim Lügenfernsehen, der staatlichen volkspädagogischen Hirnwäscheanstalt. Lesen wird man den Dreck dann nicht müssen, aber den Bezug bezahlen.

  72. Dann kann er ja auch ne Doppelseite in seiner Sprache schreiben, das wird lustig und die Verkaufszahlen gehen in den Himmel !!

  73. Die Systemmedien und zwar alle (!) müssen konsquent ignoriert und gemieden werden, damit sie mit ihrer Propaganda ins Leere laufen.

  74. Also ich bin da etwas gespalten im Jubeln über den Niedergang der Lügenpresse.
    Jubeln täte ich, wenn dieser Niedergang dazu führen würde, dass sie zur Erkenntnis kommt und ihre Haltung ändert oder einfach durch konservative Blätter ersetzt würde. Dies wäre ein Nachweis, dass die Haltung der Bevölkerung sich ändert und die Lügen nicht mehr akzeptiert werden. Aber ist es so, steigen die Auflagen der konvervativen Presse oder siechen diese genauso und zwar alle aufgrund der Konkurrenz des (kostenlosen) Internets ?

    Eines sollte doch klar sein, kostenlose Medien werden kaum in der Lage sein, selbst zu recherchieren. Wenn also die Print-Presse ausstirbt, wird es auch eine Verarmung der verfügbaren Information geben. Und wir sollten mal die Hand aufs Herz legen, PI lebt größtenteils in seinen Artikeln selbst von der Lügenpresse. Und sei es nur von den dort verbreiteten Lügen, dass diese hier aufgedeckt werden können und somit ein Anlaß für einen Artikel sind. Aber die meisten PI-Artikel basieren ihrerseits auf einem Artikel der Lügenpresse.

  75. Sehr beliebt im „öffentlich-rechtlichen“ TV in Krimis immer wieder Pharma Industrie, Umweltsünder,Bänker,Steuersünder,Neonazis, BND,Polizei,Industrie,Amikonzerne,Atomkraft und Ärzte. Mein Gott, wo wärt ihr armen Seele heute ohne das alles. Vielleicht in Venezuela.

  76. Das wäre überhaupt nicht gut, wenn Blätter wie die „Süddeutsche“ oder die „FAZ“ vom Markt verschwänden. „PI“ von rechts oder andere Blogs von links können immer nur eine Ergänzung sein.

  77. @#91 Kanitverstan (21. Apr 2015 11:53)

    Sie verkennen:

    Kostenpflichtige Postillen wie die FAZ könnten bei wichtigen Themen gut selbst recherchieren, aber sie tun es nicht, aus Angst, das Ergebnis könnte ihnen aus ideologischer Sicht nicht schmecken.

    Daneben unterschätzen Sie die mittlerweile gute, investigative Vernetzung von PI. 😉

  78. @#93 paul[us] (21. Apr 2015 12:20)

    Was haben Sie denn? PAZ statt FAZ, Junge Freiheit statt Süddeutsche, wo ist das Problem? 😉

    Vielleicht gehen „Ihre“ Blätter ja nicht ganz unter.

    Schrumpfen und Nachdenken ist angesagt bei den Damen und Herren.

  79. Die größte Lüge ist, dass es einen ideologischen Unterschied zwischen „FAZ“ und „taz“ gäbe.

  80. #94 kolat (21. Apr 2015 12:30)

    Daneben unterschätzen Sie die mittlerweile gute, investigative Vernetzung von PI.

    Sie meinen wohl die vielen Links, welche die Leser (manchmal auch ich) hier im Kommentarbereich einstellen und die dann manchmal in einen Artikel münden ?

    Und wohin wird dort hauptsächlich verlinkt ?

    Ok, viele der Themen, welche die PI-Leser hier linken wäre auch aus dem Polizeibericht zu entnehmen. Aber wer macht sich die Mühe, die verschiedenen Diensstellen im Polizeibericht zu scannen ? Einfacher und lieber als Quelle ist immer noch der darauf beruhende Artikel der Lügenpresse.

Comments are closed.