feuer_harenIn der Nacht auf Donnerstag gerieten die Bewohner einer Unterkunft für Illegale im niedersächsischen Haren in Streit, in dessen Verlauf ein 21-jähriger Marokkaner eine Mülltonne direkt am Gebäude in Brand steckte. Einen Mitbewohner, der ihn daran hindern wollte, griff der Brandstifter mit Flaschen und einem Messer an. Der Mann wurde im Krankenhaus behandelt. Die Personen, die sofort die Einsatzkräfte verständigen wollten wurden ebenfalls attackiert. Offenbar wollte der Brandstifter sicher gehen, dass das Gebäude auch tatsächlich Feuer fing. Die Unterkunft ist nun unbewohnbar, der Sachschaden beträgt etwa 100.000 Euro.

Das abgebrannte Gebäude war eine ehemalige Schule, die als Notunterkunft diente, nachdem im vergangenen Jahr bereits eine andere Unterkunft für Illegale im Harener Ortsteil Erika bis auf die Grundmauern abgebrannt war. In dem Gebäude lebten damals 17 Asylforderer aus Afrika und Afghanistan, der Schaden belief sich auf etwa 80.000 Euro.

Immer wieder kommt es aus den unterschiedlichsten Gründen zu Brandstiftungen in Asylantenheimen, nicht selten aber wollen die Illegalen durch „warmes Abtragen“ der Gebäude eine Unterbringung in Wohnungen in einer Großstadt erzwingen. Der Marokkaner hat nun vorerst einmal eine neue Unterkunft, im Gefängnis. Er wurde von der Polizei festgenommen. (lsg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

101 KOMMENTARE

  1. der „marokkaner“ ? – da muss man natürlich verständnis für haben. der hat es wahrscheinlich unter einsatz seines lebens aus diesem schlimmen bürgerkriegsland (und schönem urlaubsland für touristen) ins kalte deutschland geschafft – flüchtling eben…
    was in gottes namen berechtigt solche …. uns hier auf der tasche zu liegen, haut endlich wieder ab !!!

  2. Einzelfall eines traumatisierten Marokkaners…Verständnis zeigen und eine Lichterkette gegen RECHTS bilden!
    Ups…da habe ich mich aber verlesen: es war ein Marokkaner! Wieso beantragen Marokkaner Asyl in der Buntenrepublik? Ab zurück mit ihm! Es gibt keinen Krieg und keine Verfolgung in Marokko…höchstens die Muslimbrüder werden dort in die Wüste geschickt. Aber die kommen zu uns.

  3. Wieso im Gefängnis???

    Ich habe einen Vorschlag:

    Da von diesen Vandalen nichts zu holen ist und die auch nicht arbeiten, sondern nur ein faules Leben haben woolen, ALLE aus dieser abgefackelten Unterkunft packen und komplett zurückschicken!

    Bei uns füttert die Gemeinschaft der Deutschen die Typen durch, wissen die sich nicht zu benehmen, sollten wir auch aus Gemeinschafts-Haftung alle zurückschicken! Vielleicht passen die anderen Invasoren dann besser auf ihre Bude auf!

  4. Den Schaden abarbeiten lassen.Hier in Berlin,hinterm Bahnhof Zoo.Da kann er den A…h hinhalten und was weiß ich nicht noch alles.Bei 50 Cent/Nummer kann er sich dann ausrechnen wann er mit abstottern fertig ist.

  5. #3 Vlad der Phaehler   (03. Apr 2015 09:25)  

    Einzelfall eines traumatisierten Marokkaners…Verständnis zeigen und eine Lichterkette gegen RECHTS bilden!
    ————-
    Um Himmels Willen, bloß keine Lichterkette, sonst brennt noch mehr ab!

  6. Im Sinne guter gegenseitiger Beziehungen wird der Staat Marokko sicher für den angerichteten Schaden ihres Bürgers aufkommen.

  7. #5 Kafir avec plaisir (03. Apr 2015 09:33)

    Nene, laß mal gut sein! Der Stecher holt sich dann die Fickgebühr per Überfall auf die Biodeutschen oder per Einbruch!

    Wirksamer ist der Rausschmiß aus unserem Ländle. Das wirkt mehr! Oder irgendwo in die Pampa, wo die hantieren können, kein Bus, Taxi oder Esel vorhanden ist.

    Strafe muß wehtun!

  8. Ein bißchen mehr Verständnis für traumatisierte Menschen, bitte…

    Als Marokkaner wusste er nicht, dass die Osterfeuer nicht kurz vor Karfreitag gezündet werden … das ist eben die Lebensfreude dieser herzlichen Menschen, die das samstägliche Osterfeuer vor kindlicher Erwartung bereits am Donnerstag zünden.

    Immerhin ist er integrationsbereit!

  9. Was auch wieder toll ist: Die 17 Männer ❗ der Asylbude kommen aus diesen tollen Ländern:

    Bei den Bewohnern der Fehndorfer Unterkunft handelte es sich nach Angaben der Stadt um Asylbewerber aus Algerien, Marokko, Simbabwe, Somalia und Sudan.

    Und diese unzivilisierten Primaten haben erst letztes Jahr ihr damaliges Heim bei einem „Grillfest“ abgefackelt:

    In der ehemaligen Schule wohnten unter anderem Asylbewerber, die im August 2014 nach einem Feuer in ihrem ehemaligen Asylbewerberheim in Haren-Erika dorthin umquartiert worden waren. Seinerzeit wurden Menschen, darunter ein Kind, leicht verletzt. Das etwa 25 mal acht Meter große Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder und war nicht mehr bewohnbar.

    http://www.noz.de/lokales/haren/artikel/562134/bewohner-verursacht-feuer-in-asylbewerberheim-bei-haren

    Zur Grillfest-Ursache letztes Jahr: Die 3-Welt-Idis hatten einfach den noch feurigen, kohleglühenden Grill in einen Abstellraum verfrachtet und sind dann pennen gegangen.

    http://www.noz.de/lokales/haren/artikel/501647/haren-feuer-in-asylbewerberheim-durch-grill-ausgelost

    Also: Zweimal brennen die innerhalb eines halben Jahres! im selben Ort! ihre Bude ab. Michel zahlt.

  10. Völlig verständlich, dass immer mehr Asyforderer austicken, die haben sich was anderes vorgestellt.
    Wer aus einem schönen sonnigen Land wie Marokko, wo Deutsche gerne Urlaub machen, ins kalte dunkle Deutschland vertrieben wird, der dreht schon mal durch. Und darüber hinaus ist speziell das Emsland vermutlich nicht das, wovon man in Marokko träumt.

  11. Ein Gutes hat es wenigstens:

    Sie kommt „leider“ auf diesem Wege auch Erleuchtung unsere Regierung betreffend in die tiefste niedersächsische Provinz!

  12. Die fackeln doch nur die Unterkunft ab, weil sie dann in die Stadt verlegt werden! Die Lösung ist einfach:

    Neben der Unterkunft, egal bei welchem Wetter, ein Zeltlager mit Umzäunung einrichten, den Brandstifter und seine Kollegen dort festsetzen, und dann mal sehen, was mit dem Brandstifter passiert…

    Ach, geht ja leider nicht, ist ja gegen die Menschenrechte!

  13. #12 Abu Sheitan (03. Apr 2015 09:42)

    Mazyek kann gerade nicht, der ist beschäftigt. Er verleiht IslamWulff das „Seniorensiegel für besondere Verdienste um den Islam-Dialog“. Kein Witz:

    Hunderttausend Senioren muslimischen Glaubens in Deutschland

    Christian Wulff wird mit dem „Seniorensiegel für besondere Verdienste um den Islam-Dialog“ geehrt – Überreichung durch Aiman Mazyek findet im Juni statt

    Kaarst – Vier Wochen nach Bekanntgabe der Auszeichnung des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff mit dem „Seniorensiegel für besondere Verdienste um den Islam-Dialog“ erweitern die Organisatoren der Initiative Seniorensiegel Deutschland mit Aiman Mazyek – Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland – ihre Botschafterriege. Aiman Mazyek wird Wulff die Auszeichnung am 24. Juni 2015 in einer feierlichen Zeremonie in Berlin überreichen.

    http://islam.de/26281

    Deutschland. Jeden Tag ein bißchen irrer.

  14. der arme muss ja schließlich die möglichkeit haben durch drogen verkauf und illegalen geschäften geld zu sparen damit er schnellst möglich in seinem geliebte heimatland urlaub machen kann…

    geübt hat er das ja schon zu hause um geld für die europa reiße zu sammeln.

  15. #1 Marie-Belen
    „Und nun?
    Stuhlkreis oder ab nach Marokko?“

    Weder noch! Ich denke eher das die Gelder im Kampf gegen Rechts erhöht werden müssen, auch ein Harener Runder Tisch gegen Rechts wäre zu überlegen.

    Ach was rede ich, schuld hat sicher Pegida!

  16. Langsam aber sicher wird mir klar, warum diese Subjekte aus ihren Ländern flüchten, oder wovor, nämlich der dortigen Bestrafung, wenn sie sich dort auch nur Halbwegs so benehmen wie bei uns!

    Australien wurde damals mit Sträflingen kolonialisiert und Europa heute mit Kriminellen!

    Die ganze Welt ist verrückt geworden!

  17. Auch wenn der Flüchtling seine Forderungen an Doitsland mangels sprachlicher Kompetenz vielleicht nicht ausreichend klar formulieren konnte; diesen flammenden Hilferuf haben Politik, Justiz und die doitse Gesellschaft jetzt hoffentlich verstanden. Sie werden dem Flüchtling nun ganz sicher seine Wünsche von den Augen ablesen und ihm die Aufmerksamkeit und Liebe entgegenbringen die ihm zusteht.

  18. # 16 Babieca

    Au contrair – Sie verunglimpfen da die Lebensleistung eines Bundespräsidenten:

    Teil der im Juni zu überreichenden Auszeichnung für Herrn Wulff ist ein 10%-Nachlaß-Gutschein für Penny nebst einer Bahncard 25 und einer 5-Punkte-Rabattmarke für den Hannoveraner Escort-Service „Presidental Aquaintance“.

    Da konnte der alte Schnäppchenjäger nicht „Nein“ sagen – er tut es für uns alle!

  19. Haren: Asylforderer brennt Unterkunft nieder

    Einen Mitbewohner, der ihn daran hindern wollte, griff der Brandstifter mit Flaschen und einem Messer an. Die Unterkunft ist nun unbewohnbar, der Sachschaden beträgt etwa 100.000 Euro.
    Nachdem im vergangenen Jahr bereits eine andere Unterkunft für Illegale im Harener Ortsteil Erika bis auf die Grundmauern abgebrannt war. Der Schaden belief sich auf etwa 80.000 Euro.

    So löst man Zuwanderung- ist doch ganz einfach! Schade ist nur, dass es von diesen Typen so wenig gibt. In jeder Unterkunft müßte zumindest einer darunter sein, der diese Veranlagung mitbringt.

  20. Werden Marokkaner verfolgt? NEIN! Und wenn nur die, die straffällig wurden.

    Bei einer Wahlparty in Den Haag Mittwochnacht rief Wilders: „Wollt ihr in dieser Stadt und in den Niederlanden mehr oder weniger Marokkaner?“ Daraufhin riefen seine Anhänger mehrfach laut: „Weniger, weniger!“ – „Das werden wir dann regeln“, antwortete Wilders unter lautem Applaus.

  21. Wieso hat der Mann bisher noch keine Therapie bekommen? Das ist ein Skandal mangelnder Willkommenskultur!
    Der ist traumatisiert. Er braucht eine Kur, denn er leidet er unter einem Kulturschock. In seinem Land gibt es gar keine Mülltonnen (dort wirft man den Müll auf die Straße), wie konnte er wissen, dass der Inhalt einer solchen brennt?
    Fragen über Fragen, die die entsprechende Presse sicher noch eingehend – auch bei Anne Will – diskutieren wird.

  22. Das Stichwort lautet:
    Traumatisiert, gilt allerdings nur für ASYLFORDERER!
    (Deutsche die sich inzwischen wie im ORIENT fühlen haben das auszuhalten.)
    Traumatisiert ist auch eine allgemein Gebräuchliche Redewendung um Bestrafung
    durch 68er Richter unmöglich zu machen, da jede Fachkraft Hände ringend gebraucht wird.
    Alle diese Jungen Männer die aus Marokko Algerien usw. haben ja Schreckliche
    Kriegerische Gräueltaten und Massaker erlebt und wussten sich nicht anders als Asylforderer nach Deutschland zu „RETTEN“.
    Die Zukunft wird noch viel Bunter und Fröhlicher….

  23. Jetzt ist er ja wirklich verfolgt, jetzt kann er Asyl nebst allen Wohltaten erhalten. Clever gemacht.

  24. #1 Marie-Belen (03. Apr 2015 09:18)

    Und nun?
    Stuhlkreis oder ab nach Marokko?

    Quatsch, es wird ein „Runder Tisch gegen Rechts“ einberaumt und es werden mehr Mittel im Kampf gegen Rechts bereitgestellt.

    #16 Babieca (03. Apr 2015 09:48)

    #12 Abu Sheitan (03. Apr 2015 09:42)

    Hunderttausend Senioren muslimischen Glaubens in Deutschland

    Christian Wulff wird mit dem „Seniorensiegel für besondere Verdienste um den Islam-Dialog“ geehrt – Überreichung durch Aiman Mazyek findet im Juni statt

    Kaarst – Vier Wochen nach Bekanntgabe der Auszeichnung des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff mit dem „Seniorensiegel für besondere Verdienste um den Islam-Dialog“ erweitern die Organisatoren der Initiative Seniorensiegel Deutschland mit Aiman Mazyek – Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland…

    Eine Islamisierung findet in Deutschland definitiv nicht statt. PEGIDA ist vollkommen überflüssig.

    4 Millionen Türken in Deutschland aber allein in NRW schon 4,3 Millionen – Wie geht das denn ❓

    In der Rheinischen Post sind es allerdings allein in NRW schon 4,3 Millionen Türkischstämmige

  25. Wer hat den Buschhupfern denn die Bilder per Schmarfone geschickt, die *****-Sterne-Hotels mit Schwimmbad zeigen, Bedienungen, Essen, Bespaßung und alles, was einem Analvasor so zusteht?

    Und nun kommt der Angekirrte hier her und findet nichts davon vor? Statt Schwimmbad eine Blechwanne, statt Hotel eine Bruchbude, statt Einzelzimmer mit Privatbespaßung einen Massenraum, statt Feder-Luxusbett ein Feldbett…

    Da MUSS man ja traumatisiert werden…

  26. Es passiert leider sehr häufig, dass Asylforderer ihre Unterkünfte abfackeln. Oft wohl unbeabsichtigt, weil einige der Männer nur offenes Feuer zum Heizen und Kochen kennen und dies auch in ihren Unterkünften praktizieren wollen. Zudem rauchen die Männer (fast) alle und schlafen gelegentlich mit brennenden Zigaretten ein, besonders wenn sie zuvor Alkohol konsumiert haben. Ein Alkohol-, Rauch- und Feuerverbot wäre sicher sinnvoll, nur fraglich ob Anordnungen von diesen Männern befolgt werden.

  27. Ein traumatisierter Kriegsflüchtling aus Marokko.
    Wie traurig.
    Moment mal… Marokko?
    Heute wurde auf Sonnenklar tv eine wunderschöne Reise nach Marokko angeboten.
    Schicken die Reisebüros jetzt schon deutsche Touristen in Kriegsgebiete?
    Ich bin entsetzt.

  28. Ohne alle diese Traumatisierten Fachkräfte
    hätte Deutschland nicht das Problem,
    Fachkräfte Weltweit anzufordern um Traumatisierten Fachkräfte Therapieren zu können!
    Unsere allseits geschätzten Politik Darsteller
    müssten dann auch nicht ihre wenigen Arbeitsstunden auf das Anwerben von Therapeuten
    verwenden….

  29. Essen im Kalifat Al-Kraft wünscht frohe Ostern:

    http://www.derwesten.de

    14-Jähriger wurde stundenlang festgehalten und misshandelt

    02.04.2015 | 18:34 Uhr

    ————

    Acht Essener verprügeln Dortmunder Tätowierer

    31.03.2015 | 16:35 Uhr

    ————

    Räuber schlagen 18-Jährige brutal zusammen – zwei Euro Beute

    02.04.2015 | 12:50 Uhr

    ————

    Maskierte und bewaffnete Räuber überfallen Spielhalle in Essen

    02.04.2015 | 17:29 Uhr

    ————

    Frau auf Kettwiger Straße beraubt – Polizei schnappt Täter

    29.03.2015 | 16:22 Uhr

    In der Passionszeit leiden die deutschen Opfer streng nach der Bibel!

  30. Vielleicht sollten die Verantwortlichen von Po Asül und Konsorten noch schneller deutsche Ausweise den Invasoren nach schmeißen.
    Dann braucht man die Kriminalstatistiken der Rechten nicht so stark hoch zu manipulieren.

  31. „Vielfalt als Chance nutzen!“

    Das ist nach all den schrecklichen Erfahrungen der deutschen Opfer des Multikulturalismus in etwa so hirnrissig wie „Nationalsozialismus als Chance nutzen“!

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee mit Dosenpfandsammelstelle

  32. #35 Istdasdennzuglauben (03. Apr 2015 10:27)

    Vielleicht sollten die Verantwortlichen von Po Asül und Konsorten noch schneller deutsche Ausweise den Invasoren nach schmeißen.
    Dann braucht man die Kriminalstatistiken der Rechten nicht so stark hoch zu manipulieren.

    Und dann wäre der Deutsche Mohammed Atta in das WTC geflogen….

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee mit Dosenpfandsammelstelle

  33. #31 Hoffnungsschimmer (03. Apr 2015 10:19)

    Womit sich ein weiterer Kreis zu Wulff schließt. Der machte als Präsi des EMA (Euro-Mediterran-Arabischer Länderverein – übrigens die Islampipeline der Bundesregierung) in Marokko gerade das:

    http://ema-hamburg.org/pages/topics/christian-wulff-eroeffnet-ema-buero-in-casablanca-2.php

    Und Algeriern, die auch reichlich als „Flüchtlinge“ in Deutschland auftauchen und auch in Haren wieder dabei waren, bringt die EMA diese frohe Kunde:

    http://ema-hamburg.org/pages/de/laendertage/wirtschaftstage/2014/algerien/bericht.php

    Über die EMA informieren. Brandgefährlich und somit ein weiterer Brandstifter. Gemütlich unter Biedermann Michels Dach.

  34. Bekannte von mir machen dieses Jahr im „Kriegsgebiet Marokko“ Urlaub.

    Und aus diesem Urlaubsparadies „flüchten“ „traumatisierte“ 20jährige Männer?

    Die flüchten wohl eher vor der Polizei oder der Arbeit.

  35. Facharbeiter für Pyrotechnik.
    Und jetzt?
    Gefängnis?
    Ist wie Urlaub für so einen Besatzer!

    Vielleicht kommt ja noch raus, dass es Rechte waren.
    Deutet alles darauf hin! 😆 (Ironie off)

  36. @ #39 Heisenberg73

    Bekannte von mir machen dieses Jahr im “Kriegsgebiet Marokko” Urlaub.

    Und aus diesem Urlaubsparadies “flüchten” “traumatisierte” 20jährige Männer?

    Die flüchten wohl eher vor der Polizei oder der Arbeit.

    Genau, wie die Typen aus Ex-Jugoland!
    Die schleppen uns hier die Masern als Flüchtlinge ein und wir Deutsche machen dort Urlaub! Verkehrte Welt! 🙄

  37. Marokko – weil es so schön war und ist

    Bekannte sind vor kurzem von einer 7-Tage-Rundreise aus Marokko zurückgekehrt.

    Meine Warnungen und Bedenken gegen diese Bereisung haben sie in den Wind geschlagen:

    Das Königreich Marokko ist eines der stabilsten Länder in Nordafrika. Es gibt keine Reisewarnungen des AA:

    Marokko ist im regionalen Kontext ein vergleichsweise politisch stabiles Land mit guter touristischer und sicherheitspolitischer Infrastruktur. Lediglich vor Alleingängen in die Wüste ohne Führung wird gewarnt.

    Gesund und munter zurückgekommen, berichten sie von einem Land voller landschaftlicher Schönheit und der Gastfreundschaft der (an der Reiseroute liegenden) besuchten Dörfer. Hier kann man andere Reiseberichte nachlesen

    Marokkaner müssen lediglich ein Visum für Deutschland beantragen und dürfen sich für die Dauer des Visums frei in Deutschland aufhalten.

    Mir stellt sich angesicht dieser Fakten die Frage:

    Was hat ein 21jähriger Marokkaner in Deutschland in einem Heim für Illegale zu suchen?

  38. #41 Eurabier (03. Apr 2015 10:36)

    Wollte ich gerade posten. Tränendrüsenmassage. Und Rechtsbruch als „große, humanitäre Bewegung“ zu feiern, ist eine Frechheit von Autorin Marion Krüger-Hundrup (schon wieder so ein Name…).

    Übrigens finde ich das Suchbild zum Kirchenasyl-Artikel schön: Finde den Neger! Nicht von der falschen Foto-Verschlagwortung in der URL – die ihm die Redaktion wohl versehentlich verpaßt hat – irritieren lassen:

    http://img.welt.de/img/bayern/crop139068607/4879733421-ci3x2l-w540/Unruhen-in-der-Zentralafrikanischen-Republik.jpg

  39. #45 Babieca (03. Apr 2015 10:42)

    Aus dem Kommentarbereich:

    Welch Doppelmoral. Moslems lassen sich in Kirchen hier aushalten, und kaum haben sie Asyl, werden Christen bekämpft und freche Forderungen gestellt, um hier islamische Regel unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit durchzusetzen.
    Ein Glück bin ich aus der Kirche ausgetreten, damit ich diesen Rechtsbruch nicht mitfinanzieren muss.

  40. #36 Eurabier (03. Apr 2015 10:27)

    “Vielfalt als Chance nutzen!”

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen Asylunterkünften oder auf Straßen, wo Bürger von Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie die schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“ Frei nach Gauckler

  41. Dass so viele Asylbewerber kommen, ist nicht deren Schuld. Die nehmen sich halt, was ihnen versprochen wurde bzw. nachgeworfen wird.
    Schuld sind diese unfähigen Politiker der Blockparteien. Erst kürzlich wurde wieder ein Vorstoß der CSU abgelehnt, den Kosovo und Albanien als sichere Herkunftsländer einzustufen. Warum gilt das eigentlich nicht auch für Marokko?

    Schuld ist aber vor allem die deutsche Bevölkerung, die diese Politiker immer wieder wählt. Und selbst wenn diese Wähler im Dreck liegen und am Verhungern sind, wird Frau Merkel weiterhin die beliebteste Politikerin sein.
    Wetten?

  42. #46 Eurabier (03. Apr 2015 10:43)

    U-Boote demnächst mit Kita, Besenstieltorpedos und Innenluftfilter für Hochschwangere:

    http://www.n24.de/n24/Wissen/Job-Karriere/d/6393872/marine-sucht-qualifizierten-nachwuchs.html

    Deutschlands U-Bootfahrern fehlt es an Nachwuchs. Der scheidende Kommandeur Jens Grimm fordert familienfreundlichere Bedingungen – wie sie auch Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen anstrebt.

    Auch als Familienminister_In machte Frau von Sinnen der Laien auf sich aufmerksam: Aufgrund des Medienechos auf diese Publikation sah sich Familienministerin von der Leyen genötigt im Sommer 2007 die „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung“ von Kleinkindern zurückzuziehen.

  43. #49 lorbas (03. Apr 2015 10:51)

    Genau die richtige KanzlerIn 2017 für ein Land im Niedergang.

  44. OT

    #43 Simbo (03. Apr 2015 10:40)

    Danke und Grüezi! 😀 Die sind großartig! Das Edinborough-Tattoo auch. Genau wie das Basler. Von 2013 Basel die Band of her Royal Majesty Marines. Besonders unter die Haut geht das Trommel-Solo ab 6:16.

    https://www.youtube.com/watch?v=ZCXsjYZLPKA

    Hier eineinhalb Stunden das komplette Basel-Tattoo 2013:

    *https://www.youtube.com/watch?v=gvH7BCNLFl4

    Ich denke bei jedem Tattoo – ich liebe sie -: Wenn sich doch alle europäischen Nationen auf ihre militärische Tradition zurückbesännen und die islamischen Invasoren rausschmissen… Träum.

    Aber wenn ich das jetzt schon wieder von den U-Bootfahrern und unserer grauvenvollen Truppenuschi lese, wird mir wieder ganz anders! Übrigens war ein Aprilscherz eines Reitsportmagazins, daß die Bundeswehr jetzt wieder auf Kavallerie umstellt. Weil UvdL reitet, weil so Frauen als Nachwuchs gewonnen werden und man sich nicht mehr lästigen Beschaffungsproblemen bei Hubschraubern, Transportflugzeugen, Fregatten und Sturmgewehren rumschlagen muß.

    http://www.cavallo.de/news/kavallerie-bundeswehr-ueberlegt-wiedereinfuehrung-berittener-einheiten.1346416.233219.htm

  45. #44 Fischbein (03. Apr 2015 10:41)

    „Was hat ein 21jähriger Marokkaner in Deutschland in einem Heim für Illegale zu suchen?“

    Die machen es einfach, weil man sie lässt.
    Weil jeder herkommen kann und auf Kosten der arbeitenden deutschen Bevölkerung leben kann, ohne irgendwelche Gegenleistungen erbringen zu müssen. Die ganze Welt weiß, dass wir eine weltweit einzigartige Deppenregierung haben die das zulässt.

  46. Tja, liebe Freunde aus Haren, seht es endlich ein: die Asylforderer wollen eure Willkommenskultur nicht!

    Die wollen dahin, wo Karstadt ist!

    Nur in der Nähe von Karstadt kann man erfolgreich Drogen handeln, plündern, stehlen und rauben. Das hat sich in ganz Afrika herumgesprochen.

    Baut in Haren einen Karstadt und gut iss.

  47. #47 Eurabier (03. Apr 2015 10:46)

    Welch Doppelmoral.Moslems lassen sich in Kirchen hier aushalten, und kaum haben sie Asyl, werden Christen bekämpft und freche Forderungen gestellt, um hier islamische Regel unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit durchzusetzen.
    ————–
    Keine Doppelmoral,gar keine Moral.Das ist deutsche Suizidpolitik!

  48. #54 Franz (03. Apr 2015 10:50)

    Da hast du natürlich recht. Wer sich über Asylbetrüger aufregt, der regt sich über die Symptome auf, nicht über die Ursache der Krankheit.

    Reinholen tun die „unsere“ Politiker, und gewählt haben sie die Deutschen.

  49. #54 Franz (03. Apr 2015 10:50)
    Schuld ist aber vor allem die deutsche Bevölkerung, die diese Politiker immer wieder wählt. Und selbst wenn diese Wähler im Dreck liegen und am Verhungern sind, wird Frau Merkel weiterhin die beliebteste Politikerin sein.
    Wetten?
    ——————
    Was halten sie von massiven Wahlbetrug?

  50. #51 Eurabier (03. Apr 2015 10:54)
    #49 lorbas (03. Apr 2015 10:51)

    Das fleischgewordene 3-Wetter-Taft ist als IBUK (Inhaber der Befehls- und Kommandogewalt, vulgo Verteidigungsminister) untragbar. Bei der noch vorhandenen Resttruppe hat sie genau NULL Rückhalt. Die verachten sie. Wegen ihrer Dauerinszenierung (Bei ATALANTA mit Brigitte-Bunte-Gala-Redakteuren; per Tandemsprung beim KSK einfliegen, etc.), wegen ihrem Abtauchen vor der Truppe jenseits der Selbstinszenierung mit Fotografengeschwader, wegen ihrer kompletten Unfähigkeit, vor Ort den Soldaten zuzuhören, wegen allgemeiner Unfähigkeit und Dummzeuggesabbel.

    DDR 1 hat gerade ein Porträt von ihr gebracht. „Frontfrau – Deutschlands erste Verteidigungsministerin: Ursula von der Leyen“. Es war passabel kritisch, vor allem gut auf ihre o.g. unsägliche, sorgfältig durchgeplante Medien-Inszenierung eingegangen. Das beste von der ganzen Sendung: Die Stellungnahme des Obermaats ab 15:20. U.a.

    „Und dann hört man von ihr sowas wie ‚wir dürfen neuen Kameraden keine Steine in den Weg legen und müssen die körperlichen Anforderungen für weiter senken‘; und wir alle, die wir schon da sind, wissen genau, daß man die Anforderungen nicht noch weiter runterfahren kann.“

    http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/frontfrau-deutschlands-erste-verteidigungsministerin-ursula-von-der-leyen-100.html

  51. OT

    Präsident“ der Red Legion
    Gericht weist Eilantrag ab

    Wegen jahrelanger vorsätzlicher Straftaten war er zu Freiheitsstrafen von über drei Jahren verurteilt worden, jetzt hat das Stuttgarter Verwaltungsgericht einen Eilantrag des „Präsidenten“ der verbotenen Gang Red Legion abgelehnt.

    Stuttgart – Der „Präsident“ der verbotenen Gang Red Legion könnte möglicherweise aus Deutschland ausgewiesen werden. Die vom Regierungspräsidium Stuttgart im September 2014 verfügte sofort vollziehbare Ausweisung des türkischen Staatsbürgers lasse keine Rechtsfehler erkennen, begründete das Verwaltungsgericht Stuttgart am Mittwoch seine Ablehnung eines Eilantrags des 1982 geborenen Antragstellers.

    Der Mann war wegen jahrelanger vorsätzlicher Straftaten zu Freiheitsstrafen von zusammen über drei Jahren verurteilt worden. Sein Verhalten stelle auch gegenwärtig „eine tatsächliche und hinreichend schwere Gefahr“ dar, argumentierte das Gericht.

    Der Anwalt des Mannes, Franz Spindler aus Tübingen, betonte, noch sei nichts abschließend entschieden: „Unsere Klage ist weiter anhängig, die Sache läuft.“

    Die 2011 gegründete und 2013 verbotene Gruppierung Red Legion ist eine Gang aus mehrheitlich kurdisch-stämmigen Jugendlichen. Deren Aktivitäten fielen laut Gericht strafrechtlich in den Bereich der „Türsteher-Szene“ und gipfelten in gewaltsamen Auseinandersetzungen mit anderen ähnlich auftretenden Gruppierungen im Großraum Stuttgart.

    Es gibt laut Gericht eine Nachfolgegruppierung für die Gang, von der sich der Antragsteller nicht glaubhaft distanziert hat. Auch die von ihm ins Feld geführte Erkrankung seiner Mutter müsse nicht dazu führen, die Ausweisungs-Entscheidung zu kippen. Er kann Beschwerde beim Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg einlegen.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.praesident-der-red-legion-gericht-weist-eilantrag-ab.50a32cf3-2bfb-494b-be0f-c4cb63bbacd7.html

  52. OT

    Für was zahlen wir eigentlich Steuergelder, wenn der Staat sich immer mehr zurückzieht? Ich zahle Steuern, aber die Polizei kann 8 von 10 Wohnungseinbrüchen nicht aufklären-aber warum dann nicht wenigstens zur Wahrheit stehen? Warum wird einerseits immer wieder betont, wie wichtig Asylanten und Einwanderer für uns sind, wenn die selben Politiker dann behaupten, die nicht aufgeklärten Verbrechen würden von Ausländern begangen?

    —————————————–

    Immer mehr Wohnungseinbrüche

    Gall setzt auf die Mithilfe der Bürger

    Auch 2014 ist die Zahl der Wohnungseinbrüche wieder gestiegen. Die Polizei appelliert deshalb an die Bürger, ihre Wohnungen besser zu schützen – und verdächtige Beobachtungen schnell zu melden. Oder liegt die Ursache des Problems vielleicht woanders?

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.immer-mehr-wohnungseinbrueche-gall-setzt-auf-die-mithilfe-der-buerger.3eb5b6f5-ca2e-4986-ab94-a231b0bb3997.html

  53. #65 Babieca (03. Apr 2015 11:27)

    #51 Eurabier (03. Apr 2015 10:54)

    #49 lorbas (03. Apr 2015 10:51)

    Das fleischgewordene 3-Wetter-Taft 😆 😆 😆

    Bei der noch vorhandenen Resttruppe hat sie genau NULLKOMMANULL Rückhalt.

    …ihrer kompletten Unfähigkeit, … , wegen allgemeiner Unfähigkeit und Dummzeuggesabbel.

    Das sind „Kernkompetenzen“ der deutschen Blockflöten-Parteisoldaten und _Innen.

  54. OT

    Ja ja, die Uschi von den Leinen 😆

    Hauptsache die Frisur stimmt. Mehr braucht es ja wohl nicht, um Verteidigungsministerin zu sein.

  55. Der Marokkaner hat nun vorerst einmal eine neue Unterkunft, im Gefängnis. Er wurde von der Polizei festgenommen.

    Hieß es nicht das man in Gefängnissen radikalisiert wird ? oder wie ? Ab in die Klapsmühle mit den Burschen, besser noch zurück von wo er angeblich geflüchtet ist, nach Marokko, die Mutter wird vor Freude im Dreieck springen wenn der als Überraschung zu Ostern in der Tür der steht 🙂

  56. #12 Midsummer
    Und darüber hinaus ist speziell das Emsland vermutlich nicht das, wovon man in Marokko träumt.

    Wie darf denn dieser Satz gedeutet werden? Wieso „speziell“ das Emsland? Unterscheidet sich das Emsland so sehr vom übrigen Deutschland?

  57. Hallo PI!

    Vorschlag:

    Richtet doch bitte auf Eurer Seite einen Zähler ein für die in Deutschland von den „Kulturbereicherern“ SELBST in Brand gesteckten Unterkünfte, sonstigen Behausungen und Geschäfte, nachprüfbar hinterlegt mit Daten & Orten! Wir helfen auch gern alle mit (Melde-Funktion).

    Da und weil dieser Staat bekanntermaßen keinerlei Interesse an der Veröffentlichung einer solchen Statistik/Übersicht hat, wäre soetwas hier „politisch inkorrekt“ genau richtig.

    Bevor wir alle komplett die Übersicht verlieren in Anbetracht der Vielzahl (Vielfältigkeit…) der Fälle, sollte spätestens JETZT damit begonnen werden!

    In der Folge von „Mölln/Solingen“ erinnere ich noch gut an eine dürre Meldung der „Tagesschau“ ca. ein Jahr danach. Von fast allen großartig vermeldeten „Brandanschlägen“ blieben gemäß BKA-Statistik kaum „echte“ Fälle über. In fast allen Fällen war nämlich früher oder später herausgekommen, daß die Herren ihre Geschäfte etc. (Versicherungsbetrug) SELBER in Brand gesteckt hatten.

    Vielleicht könnte man auch die Zahl der TATSÄCHLICH von Deutschen verursachten Brandlegungen an von Ausländern benutzten Objekten in diesem Zähler gegenüberstellen. Einfach, damit man mal die Zahlenverhältnisse klarstellt.

  58. Was für ein „Glück“, dass Mainz gerade ein Zentrum für „traumatisierte Schutzsuchende“ für ein paar Millionen eingerichtet hat.

    Damit diese neuesten Zukunftsrenten-Sicherer nicht durch die überproportionale Anwesenheit von echten deutschen Bürgern belästigt werden, steht diese Einrichtung deutschen Patienten leider nicht zur Verfügung.
    Diese ist als Außenstelle des örtlichen Willkommens-Center konzipiert und steht ausschließlich den frisch ins Land gekarrten Bereicherern zur Verfügung.

  59. Auch eine Möglichkeit, sich vor dem Putzen zu drücken…wenn das Haus versifft ist, fackelt man das Haus einfach ab.

  60. Leider nur Einzelfälle! Um Michel aufzuwecken Bedarf es täglich ein Dutzend solcher Brände übers ganze Buntland verteilt.

  61. @ #47 Simbo
    Hallo Simbo,

    und danke für den Link zu den Drummern.
    Was ein Unterschied zu Buschtrommeln!

    Für zivilisierte Mitteleuropäer mit Sinn für Choreographie, Präzision und Takt ein Hochgenuß.

    Dir (und allen anderen PI-lern) ein frohes, islamfreies Osterfest und viele bunte Ostereier nach Basel.

  62. http://www.welt.de/politik/ausland/article139075224/Sie-sollten-sich-schaemen.html

    Während Cameron also kaum aus der Deckung kam, ließ Nigel Farage keine Möglichkeit zum Getöse aus. Der Chef der EU-feindlichen Partei Ukip gewann 2014 klar die Europawahl, doch seit Beginn des Jahres sinkt der Stern. Rassistische Ausfälle seiner Kandidaten, Bestechungsfälle und Steuerhinterziehung – so gut wie jede Woche beschert ein neuer Ukip-Skandal die britische Öffentlichkeit.

    Farage aber hatte sich vor der Debatte offenbar vorgenommen, noch über das politisch Unkorrekte hinauszuschießen: Großbritannien müsse endgültig wieder den Briten gehören, Ausländer dürften nicht länger das nationale Gesundheitssystem NHS belasten. Sein Beispiel: „Von 7000 Menschen im Jahr, die hier an HIV erkranken, sind 60 Prozent Ausländer. Sie kriegen hier Medikamente, die 25.000 Pfund im Jahr kosten.“

    …..

    http://www.welt.de/kultur/article139063786/Mit-Adolf-Hitler-gegen-die-Islamisierung-Amerikas.html

    Auf 84 Bussen in der Stadt ist seit Anfang April der deutsche Diktator im Großformat zu sehen. „Stoppt den Rassismus“ steht neben dem Bild. Das Bild zeigt Adolf Hitler im Gespräch mit Amin al-Husseini. Neben seinem Amt als Großmufti von Jerusalem war al-Husseini Mitglied der SS – und damit ein ideologischer Weggefährte Hitlers. Nicht nur weltanschaulich war der Mufti dem Nazi-Regime verbunden.
    Er packte mit an: Husseini spionierte für das Deutsche Reich, half beim Aufbau bosnisch-muslimischer SS-Einheiten und verhinderte persönlich die Freilassung von 5000 jüdischen Kindern, die das Rote Kreuz gegen 20.000 deutsche Kriegsgefangene austauschen wollte.
    Die Kinder starben später im KZ.

    Die zentrale These der AFDI-Kampagne: Muslimischer Judenhass ist im Koran begründet. <<<<<

    …………

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/massaker-in-kenia-gezielter-anschlag-auf-christen-13520379.html

    Der blutige Überfall der islamistischen al Shabaab-Miliz auf eine Universität in Kenia hatte vor allem ein Ziel: Christen zu töten.

  63. …und die Schuld trägt PI.

    Die marokkanische Fachkraft hat den gestrigen Artikel über die Unterbringung seiner Mit-Asylerschleicher im Chemnitzer Penta-Hotel gelesen und dann im heldenhaften Kampf gegen diese Ungleichbehandlung und für sein UN-Menschenrecht auf deutschenerarbeiteten Wohlstand das Haus in Haren abgefackelt.

  64. #71 Simone (03. Apr 2015 11:54)

    Im Emsland gibt es keinen Karstadt, wenn ich das richtig sehe.

  65. #71 Simone (03. Apr 2015 11:54)

    #12 Midsummer
    Und darüber hinaus ist speziell das Emsland vermutlich nicht das, wovon man in Marokko träumt.

    Wie darf denn dieser Satz gedeutet werden? Wieso “speziell” das Emsland? Unterscheidet sich das Emsland so sehr vom übrigen Deutschland?
    Ich hoffe noch, daß die Bevölkerung in diesen inzwischen immer mehr bereicherten Gebieten endlich aufwacht. Hier bestehen noch Strukturen um diesen Wahnsinn zu stoppen. Große Teile Deutschlands sind verloren.

    ———————————————-

    Das Emsland unterscheidet sich von einem großen Teil Deutschlands: Ländlich, christlich, konservativ, mit einer prozentualen Arbeitslosigkeit von 3,5%. Da besteht doch tatsächlich einmal die Gefahr arbeiten zu müssen. Da fühlen sich einige im, seit jahrzehnten bestehenden sozialistischen Experiment, Bremen viel wohler.

  66. @ #73 Demokratischer Beobachter (03. Apr 2015 12:15)

    Richtet doch bitte auf Eurer Seite einen Zähler ein für die in Deutschland von den “Kulturbereicherern” SELBST in Brand gesteckten Unterkünfte, sonstigen Behausungen und Geschäfte, nachprüfbar hinterlegt mit Daten & Orten!

    So etwas Vielleicht, das sollte evtl. mal ergänzt werden !—->
    http://www.deutscheopfer.de/

  67. Die bleiben hier, koste es, was es wolle. Das sind nämlich alles Wähler, gell, Joschka? Die Zeche zahlt eh der deutsche Michel, wie auch den €. Könnte kotzen.

  68. Es Werden regelmäßig Zahlen über “ Anschläge“ auf Asylantenheimen veröffentlicht. Schon Schmierereien zählen als Anschlag. egal wer die letztendlich geschmiert hat.

    Gibt’s es auch Zahlen über durch Asylanten abgefackelte Unterkünfte?
    Gefühlt doch mindestens 2 in der Woche oder?

  69. Massiver Anstieg der „Flüchtlings“-Zahlen in Hamburg.
    Über 5000 Personen im ersten Quartal.

    http://www.zeit.de/hamburg/aktuell/2015-04/03/fluechtlinge-massiver-anstieg-der-fluechtlingszahlen-in-hamburg-03110011

    Die Stadt ist mit 25,5 Milliarden wirklich hoch verschuldet.
    Die vorgesehenen 300.000 Euro pro Jahr für Versorgung und Unterbringung reichen (laut Behörde) jetzt schon nicht aus.
    Wenn der Zustrom anhält ,lässt sich leicht hochrechnen ,daß Hamburg bald eine Milliarde Euro pro Jahr für „Flüchtlinge“ abzweigen muß.

    🙄

  70. #12 Midsummer (03. Apr 2015 09:42)

    Völlig verständlich, dass immer mehr Asyforderer austicken, die haben sich was anderes vorgestellt.
    Wer aus einem schönen sonnigen Land wie Marokko, wo Deutsche gerne Urlaub machen, ins kalte dunkle Deutschland vertrieben wird, der dreht schon mal durch. Und darüber hinaus ist speziell das Emsland vermutlich nicht das, wovon man in Marokko träumt.

    Tatsächlich ist das Emsland wohl ganz anders als das Deutschland, was die Moslemmänner sich vorgestellt haben. Dort gibt es nicht mal die üblichen Anlauf- und Treffpunkte wie internet- und callshops etc., wo diese Klientel sich in etwas größeren Städten die Zeit vertreibt.
    Haren und die Umgebung haben einen ganz speziellen Reiz. Sie bieten viel (Moor)landschaft und wenig Menschen. Dementsprechend überschaubar ist alles…. Das nervt solche kulturfremden Jungmänner natürlich noch mehr und kann zu solchen Frustaktionen führen. Hoffentlich fangen sie nicht noch mit Flaggewedeln und Gewehre-in-die-Luft-recken an (s. Pirinci/Tagesspiegelartikel).

  71. Fast OT:

    Wir stinken geradezu schon vor Reichtum durch afrikanische Bereicherung.

    Den richtigen Riecher bewies der Zoll München. Die Beamten konnten den Einfuhr von sogenanntem „Bushmeat“ verhindern. Der Kontakt mit dem frisch geschlachtetem Fleisch kann für Menschen gefährliche Folgen haben.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.hauptzollamt-muenchen-zoll-beschlagnahmt-gefaehrliches-fleisch.26413225-9d84-4c2f-ac9d-7178a7441baa.html

    Frisch?

    Ja, klar, sieht man doch…und was da in der Leckerei noch so an Virchen und Bakterchen alles mitkommt, ist bestimmt auch total spannend.

  72. Für jedes Problem gibt es eine Lösung!

    Hier wird Zuwanderung vorbildlich gelöst. Schade ist nur, dass es von diesen Typen so wenig gibt. In jeder Unterkunft müßte zumindest einer darunter sein, der diese Veranlagung mitbringt.

  73. Noch ein Marokkanerangriff auf unser Volksvermögen, den die führerscheinlose Fachkraft Mustapha A. im August 2004 verursachte. Der fuhr bekifft ohne Führerschein und viel zu schnell auf der Wiehltalbrücke mit einem BMW, dessen Reifen zudem abgefahren waren.

    Diese Brücke war 1971 an der A 4 zwischen Köln und Olpe über das Wiehltal gebaut worden und ist 705 Meter lang 60 Meter hoch.

    Die Fachkraft Mustapha rammte einen Tanklaster und drängte ihn von der Brücke in die Tiefe. 32.000 Liter Treibstoff gingen in Flammen auf, der Fahrer kam dabei ums Leben.
    Das darunterliegende Dorf entkam knapp einer Katastrophe.

    Zwei Jahre lang endlose Umleitungen wegen des Tales und 40 Millionen Euro Kosten, die wir Michel bezahlt haben!

    Für das teuerste Verkehrsverbrechen bekam die Fachkraft Mustapha aus Marokko 22 Monate Haft!

  74. OT

    #76 Starenberg (03. Apr 2015 12:30)

    Ich grüsse Dich ganz lieb zurück 😉

    Auch Dir, und natürlich allen PI-lern, ein fröhliches Ostereiersuchen.

    Weisst Du was mir an 2. Stelle auch noch gefällt an den Täituus ? Es ist weit und breit kein Kopftuch zu sichten.
    Und deshalb gehe ich auch gerne in Museen, absolut islamfrei 😆 Die M***** scheuen diese Stätten wie der Teufel das Weihwasser.

    Auch auf Bergwanderungen sieht man weit und breit keine Kopftücher 😆 Ausser man geht auf den Titlis oder aufs Jungfraujoch, wo man bequem hinkommt 🙂

    Grüsse von Simbo.

    PS Die Ostereier musst Du mir aber an den Genfersee schicken. Basel ist zwar quasi meine Heimatstadt,
    (ich bin zwar ein Landei vom Land = Baselland) aber ich wohne jetzt schon sehr lange am Genfersee.

    Werfe mal einen Blick auf Lampenberg. guggel maps hilft Dir dabei. Dort wachsen Landeier auf 😆

  75. El-Rümpül Al-Shtülzjün:

    „Ach wie gut
    dass jeder weiß:

    Marokkaner
    mögen’s
    heiß!“

  76. Multi-Kulti-Folklore ohne Ende!
    Diese Hasis wollen vielleicht lieber in ein 3-Sternehotel einquartiert werden!
    Wo ist das Problem?
    Die linksgrüne Blase braucht lediglich die von den konservativen Leistungsträgern bezahlten Steuern bereitzustellen!

  77. Gefühlt oder tatsächlich jede Woche brennen irgendwo in der BRD diese Unterkünfte ab, weil deren Bewohner z. T. mit dem Mensch sein überfordert sind.
    Allerdings reicht dies noch lange nicht. Deutschland, dieses herrliche, bunte Land, will Städte samt Bevölkerung brennen sehen. Nicht mehr lange, aber noch ein wenig muss es sich gedulden.

    Wäre es anders, würde es sich seiner verantwortungslosen, korrupten „Eliten“ entledigen.

    2017 wird entschieden, ob der Wahnsinn zumindest abgebremst wird. Wenn nicht, was leider recht wahrscheinlich ist, sollte man sich langsam andere Maßnahmen überlegen! Nochmal: Art. 20, Abs.4 GG ist Teil des geltenden Rechts in der BRD. Es muss JETZT darüber nachgedacht werden, wie es in der Praxis umzusetzen ist!!! Es ruft nach Antworten, jeden Tag.
    Alternativ dazu kann man auch die Koffer packen, was allerdings vielen aus finanziellen Gründen verwehrt bleiben wird.
    So oder so, es geht ans Eingemachte. Leider.

  78. Wer braucht diese Kriminellen? Wo ist der Potest der Gutmenschen? Dürfen kriminelle Ausländer Gebäude anstecken, in denen Scheinasylanten leben, aber Deutsche nicht gegen Scheinasylantenunterkünfte demonstrern? Warum ist ein Brand duch Ausländer harmloser als eine Demo? Wetten dass sich ein Haufen Dummer findet, die gegen eine Abschiebung dieses Kriminellen findet?

  79. Wie hier bereits berichtet, werden Vermieter dazu animiert deutsche Mieter auszuquartieren, zumal dann ihre Mieten gesichert sind, wenn sie „Flüchtlinge“ einquartieren. Man wirbt in den Gemeinden damit, dass dafür genug Geld vorhanden sei, wohin man die biodeutschen Leute verfrachtet blieb unerwähnt.

    Wenn schon soviel Geld vorhanden ist, könnte man den dt.Einwohnern doch in der Übergangszeit auch einen Urlaub spendieren? Ich denke da an Tunesien oder Marokko-sichere Urlaubsländer…

  80. Fallen diese pyromanisch veranlagten Kulurbereicherer neuerdings auch unter den Begriff der dringend erforderlichen ausländischen Fachkräfte ?
    Einen Mangel an Kriminellen haben wir jedenfalls nicht und deshalb ALLE zurückschicken.

  81. Haren: Asylforderer brennt Unterkunft nieder“
    ——————————————————–DARF er doch! Und FALLS er vor Gericht kommt, kriegt er ja höchstens Bewährung von „verständnisvollen“ Richtern!

  82. #96 Running Man

    Wie hier bereits berichtet, werden Vermieter dazu animiert deutsche Mieter auszuquartieren, zumal dann ihre Mieten gesichert sind, wenn sie “Flüchtlinge” einquartieren.
    ++++++++++++++++++++
    Passiert schon längst.

    In einer Kleinstadt bei Halle/Saale, in Braunsbedra, läuft das so
    Mieter raus – Flüchtlinge rein
    MDR-Exakt vom 01.04.2015 berichete:
    http://www.mdr.de/exakt/asyl338.html

    Die Geldgier eines vom MDR benannten „Marcus Skowronek“ verschicke Eigenbedarfskündigungen!
    Der Eigenbedarf erwies sich als Vorwand, denn in die bereits leer gezogenen Wohnungen kamen Asylbewerber. Mieter raus, Asylbewerber rein.
    Der MP Haseloff beschwichtige: „Sie haben einen Mietvertrag. Es gibt ein deutsches Mietrecht. Sie haben Mieterschutz, also da brauchen Sie, denke ich mal, in keinster Weise Angst zu haben.
    Das nimmt der Landrat nochmal als gesondertes Thema mit, wird auch mit dem Träger besprochen.“

    Lachnummer, als ob der Landrat in einer Mietrechtssache entscheiden kann.

    Das hatten wir mal – die SED-Partei schritt ein – der MP hat vielleicht 25 Jahre verpennt.
    Noch NIEMALS wurden, ausser bei Besatzungssoldaten, hier Ausländer in Wohnungen gesteckt, aus denen Deutsche entfernt wurden!
    Nicht bei AH und auch nicht bei EH!

  83. Die Illegalen äußern damit klar ihren Willen:
    Asyllager nur noch in Afrika!

    Hier in Deutschland droht Kulturschock, Diskriminierung, Arbeitsverbot, keine Moschee im Haus, Schweinefleisch.
    Weiterhin Ärger, bei Vergewaltigung der Kriegsbeute entsprechend dem vorbildlichen Vergewaltigungs-Propheten Mohammed.
    Das ist nicht zumutbar!

  84. Dieser Illegale hatte gehört, dass man bevorzugt Asyl in Deutschland erhält, wenn man seinen Paß verliert, auf einen Baum oder Baukran klettert oder die Bude abfackelt.

    Mehr Info unter ProSchariaAsyl.

Comments are closed.