asylDie Tennishalle von Markt Indersdorf bei Dachau ist in eine Unterkunft für Invasoren Asylbewerber umfunktioniert. Dort befinden sich derzeit 77 Männer, alle aus afrikanischen Ländern wie Senegal, Mali oder Eritrea. Fast alles Moslems, wie sogar die Süddeutsche Zeitung meldet. Sie bekommen mittags eine warme Mahlzeit, die vom Catering-Service sogar nach moslemischen Halal-Vorschriften zubereitet ist. Abends gibt es eine kalte Brotzeit. Aber die dreisten Mohammedaner wollen zwei Mal täglich warm futtern, am liebsten Huhn. So randalierten sie, rüttelten am Zaun und schmissen Bänke und Betten über die Absperrung. Dies löste einen Großeinsatz der Dachauer Polizei aus, die Einsatzkräfte aus benachbarten Inspektionen herbeiholen musste, um die rasende Menge in den Griff zu bekommen. (Foto oben: Bunter Asylanten-Ansturm in Hamburg)

(Von Michael Stürzenberger)

So etwas passiert nunmal, wenn die minderwertigen Kuffar nicht so spuren, wie es sich die Herrenmenschen vorstellen. Die Süddeutsche Zeitung berichtet:

Anlass für den Aufstand der Flüchtlinge ist ihr angestauter Unmut über die Verpflegung. Das Essen liefert ein Caterer, der auch in der Münchner Erstaufnahmeeinrichtung Bayernkaserne und im Landkreis Fürstenfeldbruck die Verpflegung der Asylbewerber übernimmt. Das Essen richtet sich nach den Anforderungen der Menschen muslimischen Glaubens, dem fast alle Flüchtlinge in der Tennishalle angehören. Die 77 Männer stammen aus afrikanischen Ländern wie Senegal, Mali oder Eritrea. Mittags erhalten sie eine warme Mahlzeit, am Abend gibt es eine kalte Brotzeit. Doch die Flüchtlinge wollen täglich zwei warme Essen. „Am liebsten jeden Tag Huhn, Reis und Kartoffeln“, sagt Alexander Krug, Stellvertreter des Landrats im Amt und stellvertretender Pressesprecher des Landratsamts.

Außerdem war in einer von vier Duschen der Heizstab defekt, so dass dort nur kaltes Wasser sprudelte. Obwohl die intakten drei Duschen ausreichten, um den Bedarf zu decken, steigerte sich offensichtlich der Groll der Mohammedaner. Bezeichnend, dass alle 77 Insassen Männer sind. Die Frauen scheinen im Senegal, Mali und Eritrea zufrieden zu sein.

Mit welchen Anspruch fordern diese jungen kräftigen Männer eigentlich Asyl bei uns? Im Senegal leben über 90% Moslems, da wird kein „Rechtgläubiger“ verfolgt. Kein Mensch ist senegal illegal – in seiner Heimat! Alle moslemischen Senegalesen sofort in ihre islamische Heimat zurückschicken!

In Mali sind ebenso über 90% der Bevölkerung Moslems. Im Norden ist eine islamische Terrorbande unterwegs, die mit Waffen aus Katar ausgerüstet sein soll, also eine typisch islamische Angelegenheit. Alle Moslems aus Mali sofort nach Hause!

In Eritrea gibt es religiöse Verfolgungen, verübt wie immer von der moslemischen Mehrheit (60%) an den Christen (37%) Alle Moslems aus Eritrea sofort zurückschicken, aber mit der eindringlichen Warnung, die Christen in ihrer Heimat in Ruhe zu lassen!

Wer zuhause seines Lebens bedroht ist, fordert nicht und randaliert schon gleich überhaupt nicht. Er ist froh und dankbar, Schutz gefunden zu haben. Die Moslems in Markt Indersdorf sind mit absoluter Sicherheit Eindringlinge, die von unserem üppigen Sozialsystem profitieren wollen und sich aufführen wie typisch mohammedanische Besatzer. Sie denken und handeln genau so, wie es ihre totalitäre Ideologie eben vorschreibt. Laut SZ drehten Sie geradezu durch:

Die Lage in der Indersdorfer Notunterkunft sah am Donnerstagnachmittag zunächst bedrohlich aus. Viele der derzeit 77 Bewohner rüttelten am Zaun und schmissen Bänke und Betten über die Absperrung, wie Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes berichteten. Diese alarmierten die Dachauer Polizei, die wegen der großen Zahl der Protestierenden Einsatzkräfte aus benachbarten Inspektionen um Hilfe bat. Als die Beamten an der Halle eintrafen, befanden sich noch 30 bis 40 Männer am Zaun.

Die Invasoren werden immer dreister. Das wird noch spannend, wenn dieses Jahr weitere 450.000 unser Land besetzen. Es sind keinerlei Anzeichen erkennbar, dass die Politik diesen hemmungslosen Asylmissbrauch beendet. Die Bevölkerung rund um Asylbewerber-Unterkünfte muss diese katastrophal verantwortungslose Politik ausbaden. Immer mehr Bürger sind erbost wegen der unerträglichen Zustände. Sogar der bayerische Ministerpräsident Seehofer hat erkannt:

„Die Stimmung wird nicht kippen, sie ist schon gekippt“

Ob er sich traut, etwas zu unternehmen? Wie man die weit nach links gerückte CSU kennt, nein!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

191 KOMMENTARE

  1. Die Überschrift ist falsch gewählt: Nicht Moslem-Asylanten sondern illegale Immigranten

  2. Ich war heute gerade in München. Die am ausfälligsten islamisch gekleideten Personen waren Schwarzafrikaner. Eine hatte nur einen Sehschlitz (an der Hand konnte man sehen, dass sie schwarz war). Diese Leute können noch nicht so lange im Land sein, zumindest sind es keine Nachkommen von Gastarbeitern. Das sind die Persönlichkeiten, die hier als „Flüchtlinge“ angeschwemmt werden.

  3. Offenbar geht es diesen traumatisierten
    „Flüchtlingen“ in UNSEREM Land so schlecht
    das man doch ernsthaft über eine Rückführung
    in deren Heimatländer nachdenken sollte.Dort
    scheint es denen ja entschieden besser zu
    gehen.
    Ich mein,wer will sich schon verschlechtern?

  4. Ich wußte schon immer, daß die Bayern Rassisten sind. Da wundert mich gar nichts. Keine zwei warmen Malzeiten? Rassistenschweine! Lyncht sie!
    Eine von drei Duschen kalt? Rassistische Sabotage! Das ist es! Diese armen Menschen! Kommen hier einfach nur her um abzukassieren (Menschenrecht!!) und fallen diesen rassistischen Verbrechern in die Klauen![Sarkasmus off]

  5. Was braucht die D Gesellschaft noch fuer Beweise,
    dass sie von ihren Parteien, Regierungen, Bruessel in uebelster Weise missbraucht wird,

    u.a. anspruchsvolle Wirtschaftsasylbetrueger einen first class Aufenthalt zu gewaehrleisten,

    obwohl sie aus Lehmhuetten ohne Strom, fliessend Wasser, Abwasser- Gesellschaften kommen, es hat sich eben herumgesprochen, wie „grosszuegig“ die Betreuung in D – ohne jede Gegenleistung – ausfaellt.

    Solange nicht der politisch korrekte Maulkorb aufgezwungen durch die vereinigte Blockparteienfraktion des Bundestags herabgerissen wird,

    wieder Klartext deutlich und laut gesprochen wird, die Medien gezwungen werden wahrheitsgemaess zu berichten, keine Propagandaberieslung jedem aufzuzwingen,

    Machtvolle Demos mit 100 000senden gegen Asylvermuellung und Ausverkauf in EU fuer linke Idiologie in den Untergang auf vielen Gebieten in Staedten rund um D stattfinden

    aendert sich nichts.

  6. #1 Kddsaar (29. Mai 2015 23:01)
    Die Überschrift ist falsch gewählt: Nicht Moslem-Asylanten sondern illegale Immigranten

    Ist doch egal.
    Primitivkultur™ bleibt Primitivkultur™

  7. Es muss viel,viel schlimmer kommen.So schlimm,dass für die Deutschen in unerträglichem Ausmaß ihr tägliches Leben beeinträchtigt sein wird.So krass,dass sie nicht mehr einfach zur Tagesordnung übergehen können.Aber da braucht man kein Prophet sein,wenn man sich die täglichen Meldungen anschaut.

    Es wird ein böses Erwachen geben.Leider muss das wohl so sein

  8. Schlimm ist erst einmal nicht das barbarische Randalieren, das kennen die Herren Asylanten vielleicht nicht anders; wirklich besorgniserregend ist vielmehr, dass sie damit laut SZ-Artikel offenbar durchkommen (was die SZ natürlich billigt, denn die Herren hätten „aus einem Gefühl von Ohnmacht“ gehandelt). Hübsch ist auch das SZ-Bild mit drei der traumatisierten „Flüchtlinge“, wie diese vor laufendem Fernseher diverse Smartphones bedienen.

    Unfassbar.

  9. Ich habe vor Jahren einmal in einer Fernsehdoku gesehen, wie sich ein Afrikaner (der vor einer Buschhütte sitzend interviewed wurde) das Leben in Deutschland vorstellt:

    3 warme Mahlzeiten täglich und zum Trinken nur Bier. Kein Wasser, nur Bier.
    Das waren genau seine Worte und der Mann war felsenfest überzeugt davon.

    Keine Ahnung wie er darauf kam, oder wer ihm das erzählt hat.
    Aber ich bin mittlerweile überzeugt davon, dass die gegenwärtige „Flüchtlings“welle von irgendjemandem gesteuert wird um Europa massiv zu schaden.
    Da laufen Leute in Afrika rum und erzählen denen die Story vom Pferd.
    Die hier angekommenen tragen mit ihren Berichten via Smartphone ihren Teil dazu bei.

    Vor allem wenn es drum geht, was man sich hier ungestraft rausnehmen kann, ohne das die verweichlichten Europäer aufmucken.

  10. So wie die auf dem Bild oben, rennen mittlerweile auch hier die Schwarzen spätabends und nachts durchs Örtle.. hab es aus sicherer Entfernung vom Balkon gesehen, es macht Angst, verdammt viel Angst.
    Und was die Essensforderung betrifft, das ist einfach dreist.. denen würde ich was husten

  11. Wie kann man sauer auf diese muslimischen Asylanten sein? Die Menschen sind, wie sie sind! Schlimm sind doch diejenigen von unseren deutschen Mitbürgern gewählten deutschen Politiker, die solche Zustände ermöglichen. Allen voran CDU/CSU und SPD, erst dann Grüne, Linke und der Henkel-Flügel der AfD neuerdings auch. Die haben den Afrikanern goldene Wasserhähne versprochen, auf eigener Profitgier im Namen und der Haftung von uns Steuerzahlern, und nun gibts nicht einmal Heißwasser, da ist es kein Wunder, dass die Desillusionierung voll durchschlägt. Meine Antwort wäre nur „Wir haben selber nichts“

  12. Hartz 4 Eempfänger müssen Billiglebensmittel bei Aldi und Co kaufen und die Asylis nörgeln rum.
    Undankbares Pack!!!!!!!!!!!!!!!!

  13. Ich habe irgendwie nicht das Gefühl, dass die Stimmung kippt. Die Politiker werden gelauert haben, wie sich Pegida und AFD entwickeln. Wenn da 100 Leute stehen interessiert das keine Sau. Also läuft das weiter bis hier 2-3 Millionen Illegale drin sind. Dann heißt es: Uh, Oh, wir können doch nicht wirklich 3 Millionen Menschen abschieben (in den USA hieß die magische Zahl 11 Millionen). Naja, wo die schonmal da sind, können Sie sich ja nützlich machen, wegen dem demographischen Wandel und so. Nunja, also wenn die hier Leistung bringen, müssen sie auch Mitbestimmungsrechte haben. Zack, Wahlrecht. Dann noch fix die Familie nachgeholt und die phänomenale Geburtenrate dazu, und schwups ist Deutschland abgeschaft – Mission Accomplished. So in etwa ist es in den USA gelaufen. Aber die hatten Glück, denn es waren keine Sprenggläubigen.

  14. Die meisten Neger sind doch abergläubisch bis zur Massenhysterie. Kann man denen nicht mal stecken, daß nach drei Monaten auf deutschem Boden die Eier abfallen? Oder daß deutscher Strom die Wurzel schrumpft – z.B. beim Laden der Handys?

    Dagegen hilft nur: Ab in die Heimat.

  15. Die haben in ihrer Heimat alle diese Bilder (über I-Phone) gesehen:

    Köln: Luxushotel wird Asylantenheim
    http://www.pi-news.net/2014/09/koeln-luxushotel-wird-asylantenheim/

    Das erweckt natürlich Begehrlichkeiten!!!

    Der Kulturschock und die Enttäuschung, das wir Deutschen selber alle nicht im Luxushotel leben und nur einmal am Tag warm essen oder gar Armut in Deutschland haben, wo Rentner im Mülleimer Flaschen suchen oder Familien ohne Strom sind, Kinder hungern, das ist schon extrem wütend desisolierend!

    Komisch nur, dass die beschenkten „Flüchtlinge“ wütender sind, wie die erpressten Deutschen!!!

    Wir müssen endlich wütend werden oder:
    Ihr könnt mich alle am Arsch lecken!
    https://www.youtube.com/watch?v=_-6flX1Fklk

    Die grundsätzliche Frage bleibt aber, warum sind die nicht zu Hause geblieben, wenn es dort jeden Tag zweimal warmes Essen gab und für jeden ne warme Dusche??? Wieso haben die ihr Paradies verlassen?

  16. Aus dem Artikel der Süddeutschen:

    „Ich habe schon seit zwei Wochen nicht mehr geschlafen“, klagt ein Mann aus Senegal.

    GRATULATION!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Der aktuelle Weltrekord für Schlafentzug liegt bei 264 Stunden (http://de.wikipedia.org/wiki/Schlafentzug).

    Der Leistungsträger aus dem Senegal hat diesen Rekord mal schnell um schlappe 72 Stunden überboten.

    Meinen Glückwunsch zu dieser Leistung!!!!

  17. #12 Maria-Bernhardine (29. Mai 2015 23:14)
    @ #7 Babieca (29. Mai 2015 23:12)

    Ich bin für Wasserwerfer und Tränengas.
    ———————————————————-

    Und ich bin für Abschiebehaft; innerhalb von drei Tagen Rückflug, und die Rück“Reise“_kosten werden dem Ursprungsland von der „Entwicklungshilfe“ abgezogen.

    Und Tschöööö…. Auf Nimmerwiedersehen !

    :mrgreen:.

  18. Reicht denn zweimal am tag warmes Essen?
    Mir sind heute mehrere schwarze arme Flüchtlinge entgegengekommen die alle aussahen wie Mohammad Ali.
    Deshalb schlage ich vor; drei bis viermal am tag warmes Essen nach Wunsch,vor und Nachspeisen nach Wunsch.
    Zudem sollte das alles von leichtbekleideten Blondinen serviert werden die den armen Flüchlingen auch alle anderen Bedürfnisse erfüllen die sich diese armen Menschen so einfallen lassen.
    Hat auch schon jemand kontrolliert ob die auch alle BMWs u.DBs haben,schließlich leben wir hier in einem reichen Land,“wir wollen und können uns das leisten“(orig Ton: Volker Kauder)
    Desweiteren sollten diese Menschen die es sich schwer verdient haben auch sonst mit den technischen Errungenschaften unserer Zeit ausgestattet werden,Smartphones,Flachbildschirme,etc.alles was der Mensch so braucht zum leben.
    Man sollte den Wünschen dieser armen Menschen nachkommen,nicht das die böse auf uns werden und hier abhauen!

  19. #26 7berjer

    Und ich bin für Abschiebehaft; innerhalb von drei Tagen Rückflug, und die Rück”Reise”_kosten werden dem Ursprungsland von der “Entwicklungshilfe” abgezogen.

    Und Tschöööö…. Auf Nimmerwiedersehen !

    Genau richtig!
    Nur das wird verstanden!

  20. Wer hätte das gedacht? Die ersten Hungeraufstände auf deutschem Boden seit dem 30jährigen Krieg!

    Und nächsten Monat der Diabetes/Dialyse-Spätfolgenmonat Ramadan, da wird es wohl mächtig „Remmi-Demmi“ geben und die ersten Opfer unter der Zivilbevölkerung nebst Gruppenvergewaltigungen!

  21. Das trauen sich diese illegalen Asyl-Freibeuter doch nur in Deutschland, weil sie genau wissen, wenn es eng wird, brauchen sie nur die Nazi-Taste zu drücken und schon gibt der Deutsche klein bei. Wer nicht klein bei gibt, wird von der Systempresse und der ARD-Inquisitions-Behörde öffentlich an den ARD-Nazipranger gestellt.

    Das immerwährende Joch des Nazi-Schuldkultes wird dem Deutschen ja bekanntlich spätestens mit der Muttermilch eingeflößt. Denn auch in der Fruchtblase steppt bereits der staatlich alimentierte Nazibär. Gesunder Menschenverstand ergo die Vernunft wird somit auf Lebenszeit eliminiert. Was dagegen hilft? Genau diese Zustände wie im Artikel beschrieben. Am besten noch viel schlimmer.

    Bin mal gespannt, wann wieder einer dieser ach so schwer traumatisierten mohammedanischen „Herrenmenschen“ in irgendeiner Kirche in der Umgebung randaliert und einen Jesus vom Kreuz reißen muss, wegen des situationsbedingten religiösen Kulturschocks natürlich. So wie vor einem Monat in München am Sendlinger Tor.

    Also die Illegalen gut einzeunen und ja nicht rauslassen. Wenn dann nur zur Abschiebung.

  22. #20 John Doe 0815 (29. Mai 2015 23:23)

    Ich habe irgendwie nicht das Gefühl, dass die Stimmung kippt.

    Den Deutschen geht es noch zu gut und wenn Merkel in der O2-Arena schreiben würde: „Seit Ihr bereit, 60, 70 oder gar 80% Eures Einkommens an Steuern zu zahlen?“, die Michl würden begeistert den r…ten Arm heben und jubeln. Die Rede würde beendet werden mit: „Nun, Mitbürgerinnen und Mitbürger, steht auf und bunt bricht los“!

    Naja, ab 100 % Steuersatz wird es erst interessant aber nur, solange kein DSDS-Finale durch eine Bombe platzen sollte!

    Deutschland, das Land der spätgermanischen Dekadenz!

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  23. #20 John Doe 0815 (29. Mai 2015 23:23)

    Im Großen und Ganzen dürfte es genauso ablaufen, gute Analyse. Ziemlich bitter ist die Erkenntnis, dass die BRD im Rahmen aller Migrationsbewegungen aufgrund eigener Dämlichkeit so ziemlich den Bodensatz abbekommt.

    Oh Gott, habe ich wirklich „Bodensatz“ gesagt?

  24. Habe ich gleich von Anfang an gesagt! Aber mir wollte ja niemand zuhören. Jetzt wartet mal ab, wenn die Zugereisten aus dem afrikanischen Kontinent überwiegend moslemischer Herkunft die schönen Plätze in München entdecken, ihre Grills, Trommeln, Wasserpfeifen auspacken und zu guter letzt ihre Gebetsteppiche ausrollen: Im Englischen Garten, an der Isar, im Westpark u.s.w. Dann wird´s richtig orientalisch.

    Die werden die Plätze schneller einnehmen als ihr denkt. Dann werden sich zunächst die Münchner zurückziehen. Ich sag: Belagert jetzt die besten Plätze, bevor es zu spät ist!!! Ich sehe schon: Das wird ein „lustiger“ Sommer. Warte jetzt schon darauf, das uns die morgendlichen Radio-Moderatoren darauf aufmerksam machen ja schön tolerant zu bleiben!!! Na dann. Nicht ärgern, immer schön tolerant bleiben!

  25. #31 Ex-Flaucher (29. Mai 2015 23:48)

    Mohammedanische Antisemiten benutzen den Holocaust als Waffe!

  26. #30 Eurabier (29. Mai 2015 23:47)

    „Antifa nach Afrika!“

    Ich schätze mal, in Afrika würden sich die degenerierten Antifa-Aktivisten bestimmt den Negern als Sklaven anbieten. Aber am Ende würden die Neger die Ungläubigen doch einfach erschlagen, wie lästige Fliegen.

  27. #34 media-watch (29. Mai 2015 23:53)

    Habe ich gleich von Anfang an gesagt! Aber mir wollte ja niemand zuhören. Jetzt wartet mal ab, wenn die Zugereisten aus dem afrikanischen Kontinent überwiegend moslemischer Herkunft die schönen Plätze in München entdecken, ihre Grills, Trommeln, Wasserpfeifen auspacken und zu guter letzt ihre Gebetsteppiche ausrollen: Im Englischen Garten, an der Isar, im Westpark u.s.w. Dann wird´s richtig orientalisch.

    Man wird sich den Berliner Tiergarten des Vorkriegsjahres 2014 zurück wünschen:

    http://www.tagesspiegel.de/images/grillfoto/8165142/4-format43.jpg

  28. #29 Eurabier (29. Mai 2015 23:46)

    Und nächsten Monat der Diabetes/Dialyse-Spätfolgenmonat Ramadan

    Huch! Ist es schon wieder soweit? Junge, wie schnell so ein Jahr vergeht! Aber CSU-Söder hat den Mohammedanern an Himmelfahrt auf einem Türkfest ja versprochen, daß es dieses Jahr staatliches Fastenerbrechen in Bayern geben wird.

    Der Donnerstag beginnt mit einem türkischen Kulturfest in Söders Heimatstadt Nürnberg. Eigentlich ist Christi Himmelfahrt. Söder geht da lieber zum Kulturfest der türkischen Gemeinde. „Der Islam gehört zu Bayern“, hat er dort schon 2012 gesagt. Der Islam gehört zu Bayern, zu Franken. Die Sparkasse präsentiert ihren muslimischen Berater. Eine Mobilfunkfirma hat sogar zwei muslimische Mitarbeiter vor Ort. … Ein Imam betet. Markus Söder singt als Einziger die deutsche Nationalhymne mit, die restlichen tausend Besucher im Zelt danach die türkische.

    Markus Söder schmeichelt auch hier seinen Gastgebern: „Ich gebe zu, ich bin ein Fan der Türkei, Herr Generalkonsul. Nicht nur Superessen, nicht nur ein tolles Land“, nein, auch Respekt vor der wirtschaftlichen Leistung. … Und Söder spricht: „Unser Imam hat uns ein paar geistliche Worte gesagt. Was sagt uns das? Es zeigt, dass es wichtig ist, dass Religion verbinden kann. Toleranz der Religionen untereinander ist wichtig.“ …

    Nächstes Jahr gibt’s im Heimatministerium das erste staatliche Fastenbrechen. „Dafür, meine Damen und Herren, möchte ich mich einsetzen, darauf können Sie sich verlassen. Egal in welcher Funktion.“

    Mahlzeit!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article141669781/Seehofers-Kronprinz-in-love.html

  29. #34 media-watch (29. Mai 2015 23:53)
    Leben in München überhaupt noch Münchener?
    Die meisten sind doch wegen der hohen Mieten in die Vororte und Randsiedlungen gezogen.

  30. #40 Babieca (29. Mai 2015 23:57)

    Ist ja kein ganzes Jahr im Sinne gregorianischer KalenderInnen sondern verschiebt sich jedes Jahr etwas nach vorne und trifft dieses Jahr auf die längsten Tage und kürzesten Nächte, da wird Hunger umso stärker in Gewalt gegen Ungläubige umschlagen und Lea Sophie ist um die Sommersonnenwende durch das Wetter auch so leicht bekleidet und die „Flüchtlinge“ sind alles junge, potente MännerInnen….

    Da wird so mancher Vater mit linksgrünem Oberstudienratshintergrund zum Nazi konvertieren…

  31. Das ist aber auch eine Unverschämtheit. Da besuchen diese entspannten Surensöhne unsere minderwertige Gesellschaft und werden dann auch noch mit Catering zur Gewalt provoziert. Um diese Wesen rasch zu integrieren wäre für das Abendmenü doch ein saftiger Schweinsbraten zu empfehlen.

    Hier ein aktuelles Beispiel für die Taqqia vom friedlichen Islam bzw. Imam, der einerseits den Dialog pflegt und andererseits seinen ganzen Judenahss und den wahren Islam offenbart. Es handelt sich um den Wiener Imam Dr. Adnan Ibrahim. Entlarvend.

    Aber vielleicht ist auch er nur Opfer einer falschen Lesart oder missbraucht den Islam. Die Freunde des Wiener-Imams haben dafür gesorgt, dass das Video aus dem Internet gelöscht wurde. Ihm und seinen Freunden war klar, dass er in diesem Video den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt.Mittlerweile ist das Video wiederhergestellt worden.

    Link:https://vimeo.com/129147313

    Runterladen und sichern!

  32. #40 Babieca (29. Mai 2015 23:57)

    Söder wird ja als Moschseehofer 2.0 gehandelt, als Urenkel von FJS quasi.

    Wenn Bayern fällt, fällt Deutschland!

  33. #21 Babieca
    Wir müssen die Afrikaner warnen und ihnen erklären, dass sie Weicheier und Schlappschwänze wie die Deutschen werden, wenn sie zu lange hier bleiben. Dann ist auch nix mehr mit „big bamboo“ 🙁

  34. Mittags erhalten sie eine warme Mahlzeit, am Abend gibt es eine kalte Brotzeit.

    Also ich würde das mit den zwei warmen Mahlzeiten so lösen: Das warme Mittagessen wird geteilt. Eine warme Hälfte zum Mittagessen, die andere zum Abendbrot. Die kalte Brotzeit wird ersatzlos gestrichen.

  35. Ich freu mich irgendwie auf den 18.06. dann beginnt Ramadan..die Meldungen werden sich überschlagen, ähm…. eher nicht

  36. Aktualisierung aus dem Kos-Strang: Die neusten Zahlen von heute 29.5. abends, einem einzigen Tag, Fregatte Hessen (gerade noch sagte der Kommandant, bei 300 Leuten an Bord werde es eng): 6 „Seenotfälle“ aufgefischt und damit z.Zt. 880 Neger an Bord!

    Nach Absprache mit den italienischen Behörden trafen der deutsche Verbandsführer und der Kommandant der Fregatte Hessen die Entscheidung, zunächst 104 Menschen aus einem voll besetzten Schlauchboot zu retten, darunter 24 Frauen und fünf Kinder.

    In unmittelbarer Nähe kam die Hessen danach weiteren 103 Menschen zu Hilfe, die ebenfalls aus einem Schlauchboot aufgenommen wurden, unter ihnen sind eine Frau und zwei Kinder.

    Bei dem dritten Seenotfall dieses Tages retteten die deutschen Soldaten am frühen Nachmittag 100 Personen von einem Schlauchboot, darunter neun Frauen und drei Kinder.

    Im Anschluss fuhr die Fregatte Hessen zur Position eines vierten gemeldeten Seenotfalls. Dort nahm die deutschen Soldaten aus einem seeuntüchtigen Schlauchboot 69 Personen, davon 22 Frauen, an Bord der Fregatte Hessen.

    Das Schiff nahm dann in Abstimmung mit der Seenotleitstelle Rom Kurs auf weitere Seenotfälle. Aus einem fünften Schlauchboot retteten die deutschen Soldaten 114 in Seenot geratene Menschen, davon neun Frauen und nahmen sie an Bord.

    Während der Rettung der Menschen aus dem fünften Schlauchboot näherte sich ein sechstes Boot der Fregatte. Die deutschen Soldaten nahmen die 100 Menschen an Bord, davon 13 Frauen und fünf Kinder.

    Die Fregatte Hessen hat am Abend weitere 290 Menschen in einem Holzboot aus Seenot gerettet, davon 40 Frauen und 12 Kinder.

    Damit befinden sich zum Meldezeitpunkt insgesamt 880 Menschen an Bord der Fregatte Hessen, davon 118 Frauen und 27 Kinder.

    http://tinyurl.com/qahk4gy

    Natürlich werden die alle in Europa freigelassen („in einem italienischen Hafen“), statt sie pronto nach Afrika zurückzubringen.

  37. Der arme Herr Söder, in Franken gibts kein gutes Essen. Das werde ich dem bei nächster Gelegenheit in aller Öffentlichkeit vor die Füße klatschen. Tolles Essen in der Türkei? Haha, das sagen nur Leute die noch nie was gescheites zu Essen bekommen haben. Der Fraß hat mir nach einer Woche bis zum Strehkragen gereicht, nie wieder !! Nie wieder Türkei !!

  38. @ sunny:
    Ja, das wird interessant.

    PI sollte dafür irgendeine extra-Rubrik einrichten. Ein Nachrichten-Laufband wie bei ntv geht ja nicht, aber vielleicht jeden Tag einen aktualisierten Artikel einstellen.

  39. Das wird noch schlimmer,wenn die Buschneger erstmal begriffen haben,dass ihre Versorgung inclus.der monitären Unterstützung zu nicht viel mehr reicht,als den täglichen Bedarf zu decken und sie damit, wie in ihrem Fluchtland,am untersten Sprossen der Leiter nagen,gibts den nächsten Aufstand,dann kommen noch die fehlenden freizeitl. Aktivitäten,nur immer Kaffee saufen und Kuchen fressen bei Gutmenschen,wird auch auf Dauer langweilig,und die sex. Frustration hinzu,jeder Neger bekommt halt keine laufende Duldung,in Form einer gutgebauten Blondine ab und zum hoffentlich „guten Ende“ die Abschiebung droht…
    Da werden noch einige Brandsätze fliegen und Unterkünfte demoliert werden und die märtyrerhaften Selbstverbrenner werdens sicher auch noch produzieren…
    Hat eigentlich schonmal jemand darüber nachgedacht,dass wir dringenst neue Haftanstalten brauchen,die alten sind eh überfüllt und bei der Menge an Kriminellen,die sich unter den Asylverbrechern befinden,wäre ja dann kein Platz mehr vorhanden…
    Diese Politverbrecher und Vaterlandsverräter haben das Ende der Fahnenstange wohl vor lauter rosaroten Asylwolken noch gar nicht gesehen…
    Ach ja, billiger Wohnraum ist ja auch nicht vorhanden,das wurde auch Jahrelang vernachlässigt,also ist ein Leben in diese Asylkasernen für Jahre vorprogrammiert…
    Eigentlich könnten wir heute alle schon feiern,zu bedenken dabei ist,dass es wahrscheinlich den deutschen Michel erwischt,der sich auch noch längere Zeit mit diesem bunten Völkern auseinandersetzen darf und deren Straftaten zu ertragen hat…
    Haben will die ja keiner ausser den paar Gutmenschen und das werden diese Asylerschleicher auch noch lernen und erleben…

  40. #46 Eurabier (30. Mai 2015 00:04)

    Moschseehofer

    Hehe. Hornochse träfe es auch ganz gut. Oder Moschusochse.

    ;).

  41. 77 kleine Negerlein, die rüttelten am Zaun,
    da schickte man sie gleich zurück, da waren nur noch NULL!

  42. Zu den Schlauchbooten, aus denen sie jetzt alle „aus Seenot“ geretten werden, war neulich in einer 3sat-reportage zu Libyen (glaube ich) eine interessante info zu hören.
    Die Schlauboote werden in großen Mengen billig von den Schleppern in China bestellt und in Containern nach Libyen geliefert und natürlich den „Flüchtlingen“ in Rechnung gestellt….
    Wenn also so ein Schlauchboot versenkt wird, ist der finanzielle Verlust praktisch null. Das ist im Grunde eine geniale Geschäftsidee und viel billiger als alte Kähne mit Schlepperpersonal einzusetzen.

  43. ot

    #18 johann

    HP – scheinheiliges Drecksblatt.

    #19 GundelGaukeley

    Deutsche Hartzer müssen sich mit dem Negerpack teilweise noch an den Tafeln um den abgelaufenen Müll kloppen, während die Neger die freiwerdenden Mittel einsetzen, um sich bei Primark im Konsumterror zu stressen.

    ot

    Bei TTip bin ich zwar anderer Meinung, aber egal…..

    http://www.geolitico.de/2015/05/29/politisch-gesteuerte-angst/

    Es gibt aber auch politisch nicht erwünschte Ängste. Wer der Europäischen Zentralbank, den griechischen Finanzartisten, der Hamas, den Pädophilen, dem Infraraschall, den frisch eingewanderten Rauschgifthändlern im Görlitzer Park, der Energieplanwirtschaft, den levantinischen Messerstechern in den U-Bahnhöfen, den friedlichen Absichten der Antifa, Rauschgift, Zertifikatehandel, sexueller Orientierungslosigkeit, Photovoltaik und Dämmplatten misstraut, gehört zu den bösen Onkels.

    Eine andere schräge Risikobetrachtung betrifft die Einwanderung.

    Die Gefahren werden vom Mainstream nicht angemessen gewürdigt, die Chancen hochgejubelt.

    Mit Hunderttausenden unkontrolliert einwandernden Asylbewerbern ist die Wahrscheinlichkeit Null, dass keine Terroristen darunter sind.

    Nicht zu vergessen: Adolf Hitler war ein sogenannter Migrant, eine wertvolle Fachkraft auf dem Gebiet der Massenpsychose.

    Indianer, Maoris und Aborigines können über die Einwanderung europäischer Fachkräfte eine gemischte Bilanz ziehen.

    Zwar wurden blutige Stammeskriege und rohe Sitten weitgehend beendet, andererseits forderte der Kampf der Kulturen zu Anfang doch unverhältnismäßig viele Todesopfer auf beiden Seiten, und zahlreiche europäische Krankheiten wurden in ferne Länder eingeschleppt.

    In die Erfolgsbilanz mischen sich einige sogenannte Kollateralschäden.
    Der Eine darf vor der NPD Angst haben und der Andere vor den Linken, der Vernünftige auch vor beiden gleichzeitig.<<<

    ……………………………………….

    ot

    Bin jetzt schon gespannt, ob die schwachsinnige "Deskalationsstrategie" aufgeht.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/g7-gipfel-behoerden-fuerchten-tausende-gewaltbereite-gegner-a-1036071.html

    In einem vertraulichen Bericht der bayerischen Polizei vom 29. April ist zudem von Informationen dänischer Behörden an das Bundeskriminalamt (BKA) die Rede, wonach Linksextremisten "umfassende Zerstörungen, u.a. Brandstiftungen, in einer zufällig ausgewählten deutschen Stadt" planen würden.

    Hintergrund sei eine Frustration in der linken Szene darüber, dass man wegen der Polizeipräsenz an den G7-Tagungsorten „nicht in gewünschter Weise agieren“ könne.<<

    Frustrierte BÜrger dürfen aber nicht friedlich demonstrieren.

    Toll 🙁

    Have a nice day.

  44. Schaut man mal das Bild in der SZ an, so ist dieser arme arme Flüchtling, nicht nur mit 3 HALAL!!!!-Mahlzeiten, sondern auch noch mit 2 Smartphones ausgestattet.

    W-Lan ist wohl selbstverständlich….

    Man flieht ja mit Stil…

  45. #54 Blimpi (30. Mai 2015 00:16)

    Das wird noch schlimmer,wenn die Buschneger erstmal begriffen haben,dass ihre Versorgung inclus.der monitären Unterstützung zu nicht viel mehr reicht,als den täglichen Bedarf zu decken und sie damit, wie in ihrem Fluchtland,am untersten Sprossen der Leiter nagen,gibts den nächsten Aufstand,dann kommen noch die fehlenden freizeitl….

    Du schätzt die Lebensumstände vieler Deutscher falsch ein. Es gibt viele (auch unter armen Rentnern), die weniger als die „Flüchtlinge“ zur Verfügung haben. D. h. die „Flüchtlinge“ könnten eigentlich ein besseres Leben als viele arme Deutsche führen.
    Schließlich bekommen die Hartz IV-Sätze zuzüglich (nach der Erstaufnahme) gute Unterkünfte, Sachspenden in großen Mengen von den jeweiligen Begrüßungskomitees („Willkommenkukultur“) usw. usw…..

  46. Hier sind übrigens die Briten mit ihrer gewaltigen HMS Bulwark (amphibisches Landungsschiff) am Negerfischen. Video und Bilder von diesem Donnerstag:

    http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/11637382/Royal-Navy-ship-HMS-Bulwark-rescues-300-migrants.html

    Man beachte, wie inzwischen jeder Afrikaner und Orientale weiß, daß er von den Schleusern zuverlässig zu den eigentlichen Transportschiffen der Europäer gebracht wird. Damit werden die Preise für Schleusung garantiert einen Überlebensaufschlag bekommen. Auf so ein buntes Holzboot passen 300+ Neger.

  47. Bayern: Moslem-Asylanten randalieren, da sie zwei Mal täglich warm essen wollen

    Es sind die verantwortungslosen „Guten“ mit den Scheuklappen, die das Klima für diese Dreistigkeiten schaffen (unbewusst oder oft sogar bewusst), die die illegal geöffneten Tore weiter für illegale Eindringlinge in edler Pose offenhalten, sich um die Konsequenzen aber einen Dreck scheren.

    Ein wirklicher Flüchtling hat Schlimmes erlebt und ist erstmal einfach dankbar für Hilfe und Versorgung. So erkennt man einen echten Flüchtling!

    Die jungen, gesunden, männlichen Schreihälse oben auf dem Foto schaden dem Bild, der Akzeptanz des echten Flüchtlings massiv.

    Die „Guten“ scheint das nicht zu stören.
    Ich nehme sogar an, dass unter diesen „Guten“ auch Menschen sind, die darauf spekulieren, dass es irgendwann mal den Ureinwohnern hier zu bunt wird und sich der durch den gutmenschlichen Totalitarismus aufgestaute Unmut plötzlich auf die falsche Weise entlädt. Das dürfen wir nicht zulassen.

    Vielen dieser „Guten“, die gerade, pausen- und hirnlos, „Refugees Welcome“ schreien, ist der Unterschied zwischen Flüchtling und Eindringling letztlich scheissegal – sie benutzen diese Leute für ihre Ziele, ihre politische Propaganda und suhlen sich verantwortungslos in ihrem gefühlten Gutsein.

    Die wirklich Guten sind, in der Konsequenz, eher Medien wie PI, die die Zustände rechtzeitig aufzeigen, politisch inkorrekt auf den Punkt bringen, und somit Druck dahingehend machen, dass endlich das Pack von echten Hilfsbedürfigen getrennt wird und Personen, die Ärger machen, sofort rausgeworfen werden.

    Dann kann sich um den kleineren Rest vernünftig gekümmert werden und Deutschland wird bereit sein, denen mit Freundlichkeit im Herzen zu begegnen, die mit Freundlichkeit im Herzen zu uns kommen.

  48. #63 Babieca (30. Mai 2015 00:35)

    Ein Riesengeschäft für alle, dieser Krieg, diese Flüchtlinge, diese Unterbringer, diese Schlepper, diese Gewerkschaftler und Sozialarbeiter.

    Besser hätte es gar nicht mehr kommen können für die Umvolkerinnen und Umvolker in diesem Land, als ein schöner, langer Krieg mit Millionen von flüchtenden Negern und Arabern.

    Ein Traum von einem Krieg. Möge er nicht enden, bis dass alle Fachkräfte ihren Master in Social Business Administration gemacht haben.

    Dann sind sie qualifiziert ihrerseits Flüchtlinge…. na sie wissen schon.

  49. Sorry Leute, aber ich halte diese Story in der SZ für eine Ente.

    Der tatsächliche Sachverhalt stellt sich folgendermaßen dar:

    Nach dem durchschlagenden Kassenerfolg des Zombie-Blockbusters „WORLD WAR Z“ hat die Produktionsfirma „Plan B Entertainment“ eine weitere Fortsetzung geplant: „Third World War Z“

    Regisseur Marc Foster erklärt uns:

    „Aufgrund des knappen Budgets konnten wir uns keine aufwendigen Computeranimationen leisten und mussten stattdessen auf Laiendarsteller zurückgreifen. Da kam das Angebot des Landrates genau zur richtigen Zeit.“

    Und tatsächlich:

    Die Szenen, wo eine Horde Zombies mit hassverzerrtem Gesicht an Zäunen herumzerren, sehen so realistisch und bedrohlich aus, dass man vor Schreck aus dem Kinosessel aufspringt.

    Wie ist das möglich?

    Marc Foster:
    „Die Leute fragen uns immer wieder, wie man diesen Ausdruck irren Hasses ohne special effects hinbekommt. Wenn ich ihnen dann erkläre, dass das richtige Darsteller aus Fleisch und Blut sind, dann glauben sie es nicht. Jeder denkt dann, wir würden mit Drogen oder implantierten Sonden im Gehirn arbeiten. Das ist natürlich Unsinn.

    Es ist ganz einfach: gebt den Jungs 3 x täglich zu essen, damit sie später bei den Dreharbeiten nicht umkippen.

    Wenn dann am Set alles startklar ist, dann ruft ihnen die Regieassistenz über ein Megaphon zu, dass Schweinefleisch im Essen war und es auch nur noch einmal am Tag was Warmes gibt. Uuuuund ….Action!

    In anderen Ländern mussten wir für diese Startsequenz immer einen Koran verbrennen. Leider geht das in Deutschland nicht, hier müssen wir strenge Emissionsauflagen beachten.

    Aber der eigentliche Auslöser ist Nebensache. Wenn es losgeht, dann wird sofort gedreht; weitere explizite Regieanweisungen sind nicht nötig. “

    Kritische Einwände, dass so etwas gegen die Menschenwürde verstößt, lehnt Foster entschieden ab:

    „Sicherheit am Set wird bei uns immer groß geschrieben. Regie und Kamera arbeiten in Käfigen und sind jederzeit geschützt. Für eventuelle Notfälle stehen 4 Kletterbäume, ein Iman und das Interventionsteam von Proll Asyl bereit.“

    Der Film soll Anfang Herbst in die Kinos kommen; weitere Distributionen auf DVD und Blue Ray Disc sind in Vorbereitung.

  50. Die passende Antwort wäre jeden Tag kaltes Essen, 0 (Null) bis 1x (je nach Benehmen) und das gibt es im Arbeitslager und ist nicht Halal, bis die Zwangsabschiebung endlich erfolgt ist. Keine Willkommensunkultur, sondern eine Verabschiedungskultur.

  51. Irgendwie erinnern mich Szenarien und Umstände im Zusammenhang mit dem im Übrigen durch und durch GEMACHTEN „Flüchtlings-„Problem, wie das Bild oben, an – Zombiefilme, nur dass die trotz ihrer zumeist ironisch übersteigerten No-Future-Atmosphäre oft ein „happy end“ haben!

  52. Tja, wenn es diesen 77 Kopfabschneidern nicht gefällt können sie ihre Koffer packen und wieder da hin zurück wo sie hergekommen sind.
    Warum muss ich mir eigentlich mein essen selber kochen/zubereiten?! Möchte auch von einem Catering-Service versorgt werden. Ach nee bin ja Deutscher mit rein Deutschen Wurzeln, mir steht ja höchstens hungern und platz machen für das neue Herrscherungeziefer zu wie konnte ich das nur vergessen…
    😉

  53. Es ist unerträglich, was in diesem Land abgeht. Das schlimme ist, dass auch die normalen Migranten mit in den Sumpf gezogen werden. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Macht die Grenzen zu.

  54. ot

    😆 😆 😆 😆 😆

    #21 Babieca

    😆 😆 😆 😆 😆 😆

    In der IdiotenHAZ stand aber, dass die Neger eher Gefahr laufen, dass ihnen die Eier platzen weil sie oooooooohhh „keine Freundin haben“ ooohhhhh, mir kommen die Tränen.
    Mussten wir nicht alle mal durch die Pupetät durch??

    Dxxxxsxxx Prantl hat grad wieder Schleichwerbung auf Kosten des GEZwangszahlers für sein neues bekaxxxxx Gutmenschenidiotenbuch gemacht.
    Hätte beinahe wieder kxxxxx müssen.

    …………………………….

    Beim Thema Essen schießen sich die Jungs manchmal selber ins Bein.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/asylbewerber-in-perba-als-niemand-sich-kuemmerte-13612821.html

    Einige der Männer, Muslime, hatten neulich „Chicken“ im Laden verlangt, woraufhin sie Schinken bekamen.

    „Kein Schwein“, wiederholt Beck. „Kein Schwein“, sagen die Männer. <<

    Tja, im Sprachkurs gepennt und schon biste verseucht. Pech.

    Have a nice day.

  55. #7 rock
    …obwohl sie aus Lehmhuetten ohne Strom, fliessend Wasser, Abwasser- Gesellschaften kommen…

    So ist es.
    Wenn die erstmal gecheckt haben,dass man in D nicht kilometerweit zum Brunnen laufen muss, sondern dass hier Wasser und Strom aus der Wand kommen und viele Dinge auf Knopfdruck funktionieren, werden wir die nie mehr los.
    Wie war das noch mit „wenn die erstmal Blut geleckt haben….“?!
    Dazu erinnere ich mich an eine Frau im TV (NDR?), die „Flüchtlinge“ in ihren Privathaushalt aufgenommen hat. Sie strahlte und lächelte in die Kamera, erzählte, wie toll und bereichernd das alles ist. Diese wunderbare Erfahrung würde sie jedem empfehlen, der die Möglichkeit hat „Flüchtlinge“ bei sich aufzunehmen. Nebenbei erwähnte sie, dass ihre neuen Mitbewohner nicht einmal wüssten, wie man ein WC benutzt.
    Diese Aufgabe, den jungen Männern den Toilettengang beizubringen, habe sie ihrem Mann übertragen.

    Hier was zum kaputtlachen oder ekeln über marokkanische Toiletten:
    http://www.forum.marokko.net/ubbthreads.php?ubb=showflat&Number=120753

  56. Viele Deutsche müssen zur Tafel, und diese dahergelaufenen Drecksäcke verlangen zwei warme Mahlzeiten???
    Und natürlich alles umsonst, ohne Gegenleistung!
    Die arbeiten auch in 10 Jahren nicht, soviel steht mal fest.

    Bei unserem letzten Einkauf waren zwei Neger im Supermarkt. Soll ich Euch sagen, die scheinen den ganzen Tag nur zu fressen! Der Wagen, den sie zur Kasse schoben, quoll fast über vor Leckereien! Sie waren vor uns an der Kasse und haben genau 150,27 € bezahlt.
    Kein Mensch hat soviel Fressalien gekauft!

    Was da wohl ein armer Rentner denkt, der an der Kasse die Kröten von seiner lausigen Rente zusammenkratzen muß!

  57. #57 johann (30. Mai 2015 00:23)

    Interessante Asien-Verbindung. Das Schlauchbootgeschäft scheint ähnlich zu blühen wie das mit weißen Toyota-Pickups. Was zu einer netten Satire führte (auf Youtube inzwischen gelöscht, hier eingebettet, Video ist 5. Bild von oben):

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-2974087/Dad-s-just-ISIS-Saturday-Night-Live-Dakota-Johnson-join-ISIS-parody-Army-commercial.html

    Hintergrundartikel deutsch:

    http://www.focus.de/auto/ratgeber/unterhaltung/is-terroristen-toyota-pickups-und-dakota-johnson-es-ist-doch-nur-isis-papa-das-ist-die-boeseste-toyota-werbung-aller-zeiten_id_4514096.html

  58. #56 Fuerchtet Euch nicht

    🙂

    <<77 kleine Negerlein, die rüttelten am Zaun,
    da schickte man sie gleich zurück, da waren nur noch NULL!<<

    Reimt sich ja toll, dein Song. 😆

    Von wem ist der?

    Von den "Zillertalern Stürzenbergern"?

    🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

    Have a nice day.

  59. #67 0Slm2012

    Ihr Gefühl täuscht Sie nicht.

    Wenn Sie ein faible für post-apokalyptisches Infotainment haben, dann kann ich Ihnen als Ergänzung zu #65 die Serie „The Walking Dead“ empfehlen.

    Sehr realistisch gemacht, weil hier sprichwörtlich auch einmal die Gutmenschen ins Gras (bzw. später dann in Körperteile) beißen müssen.

  60. Voraussage: Schwarze werden allumfassend diskriminiert werden. Viele werden in islamische Gefilde abdriften, Das wird eine ganz andere neue Gefahr werden. Ich sehe es in meiner Stadt. Wenn Schwarze an der Bushaltestelle stehen, da gesellt sich kein anderer mehr dazu. Sie fühlen sich berechtigt ausgegrenzt – das erzeugt Widerstand.

    Das Problem ist, wieso wir all diese Asylforderer ins Land lassen. Nur damit es Unfrieden gibt?

  61. Die Invasoren werden immer dreister.

    Weil sie die Schwäche spüren.

    Jetzt fordern sie noch.
    Der Tag wird aber kommen und
    SIE WERDEN MIT GEWALT ALLES NEHMEN, WAS SIE BRAUCHEN.

    PS Fast jede zweite Horror-Asyl-Nachricht kommt aus Bayern.
    Ist die CSU-Land schon völlig von Sinnen?

  62. Sogar der bayerische Ministerpräsident Seehofer hat erkannt:
    „Die Stimmung wird nicht kippen, sie ist schon gekippt“

    Wow, das sind aber ganz neue Töne.

    Noch vor ein Paar Wochen schrieb (Voll)Horst
    http://www.piper.de/buecher/vollhorst-isbn-978-3-492-05685-4
    Folgendes:

    http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Neue-Umfrage-CSU-bei-48-Prozent-id33731382.html

    Die Umfrage belege, «was ich jeden Tag in allen Regionen Bayerns erlebe: eine entspannte und zufriedene Bevölkerung, die unsere Politik unterstützt», schrieb der CSU-Chef auf Facebook. «Eine solche Zustimmung der Menschen habe ich in meiner ganzen politischen Laufbahn noch nicht erlebt.»

  63. Mehr davon! Jeden Tag! Je schneller, desto besser. Je mehr Randale, Terror und Stress für die Anwohner, desto besser.
    Zynisch? Nein! Denn das ist die einzige Möglichkeit, um die verschlafenen Michel aufzuwecken!
    Was jetzt ein Problem ist, ist leider die einzige Möglichkeit die totale Katastrophe in der Zukunft zu verhindern.
    Wir können froh sein, dass so viele dieser „Flüchtlinge“ solche asozialen Gestalten sind!
    Denn dann kippt die Stimmung hoffentlich sehr bald, so dass z.B. die AfD, so sie sich denn dem Problem annimmt, und nicht sich nicht Lucke-mäßig vor dem Thema versteckt, bald großen Zulauf erfahren wird.
    Die 50% Nichtwähler werden ganz schnell zu Wählern, wenn es ein offensichtliches Problem gibt und eine Partei dieses auch überzeugend anzugehen verspricht.

    Die Stimmung kippt Europaweit. EU-Zustimmung sinkt, wenn die Briten aussteigen, ist eine Schwelle überschritten, die andere Länder, die weniger Anti-Patriotisch sind als Deutschland mitreissen könnte.

    Und wenn es mit den Asyl-Problemen so weitergeht, dann werden die Leute nach denjenigen suchen, die zumindestens gewillt sind das Problem anzugehen. In anderen Ländern wollen nichtmal die extrem Linken weitere Asylanten aufnehmen. Gut so.
    Aus dem (Alb)Traum eines islamisierten Europas wird nichts werden!
    Das mag noch ein paar Jahre so weitergehen. Und die Schäden sind jetzt schon enorm. Aber am Ende werden die Europäischen Völker dem ganzen ein Ende setzen.
    Wirkliche Menschenfreunde setzten jetzt auf geordneten Rückzug (bzw. Rückführung), sonst werden in Zukunft Leute das ganze in die Hand nehmen, die weitaus weniger „kultursensibel“ mit der Sache umgehen werden.

  64. #73 Babieca (30. Mai 2015 00:56)
    Was für ein irrer Treppenwitz der Geschichte:
    Mit billigsten Schlauchbooten landen sie in Deutschland (und Skandinavien), beflissen unterstützt von der Bundesmarine.
    Nichts mit D-Day und Omaha-Beach, einfach Schlauchboote……

  65. Doch die Flüchtlinge wollen täglich zwei warme Essen. “Am liebsten jeden Tag Huhn, Reis und Kartoffeln”,

    Wenn man die Unverschämten nicht ausweisen will,
    dann soll man zu ihnen zumindest die Trägerin des bayerischen Verdienstordens Claudia Roth schicken, die sie über Vorteile der vegetarischen Ernährung aufklärt.

    Selbstverständlich ohne Personenschutz, die den vertraulichen Kontakt mit Flüchtlingen nur stören wird.

  66. #11 Aischa bint Abi Bakr
    Hübsch ist auch das SZ-Bild mit drei der traumatisierten “Flüchtlinge”, wie diese vor laufendem Fernseher diverse Smartphones bedienen.

    Der rechte „Flüchtling“ bedient zwei Smartphones gleichzeitig. Die sind ihm wahrscheinlich während der „Flucht“ zugefallen.

    Bildunterschrift der SZ: „Asylbewerber lauschen einem englischsprachigen Nachrichtensender in der Notunterkunft in Markt Indersdorf.“

    Zumindest die beiden rechten „Flüchtlinge“ lauschen sicher nicht dem Nachrichtensender, diese haben nämlich die Ohrhörer ihrer Smartphones drin. Der linke „Asylant“ macht auch nicht gerade den Eindruck, als ob er interessiert die Nachrichten verfolgt.

    Die SZ will uns mit der Bildunterschrift suggerieren, dass es sich bei den „Flüchtlingen“ um hochgebildete am Weltgeschehen interessierte Personen handelt. Das Bild sagt jedoch was ganz anderes aus. Teenis in der S-Bahn mit ihren Smartphones sind ungefähr genauso am Weltgeschehen interessiert, wie diese drei Herren auf dem Bild.

  67. #84 johann (30. Mai 2015 01:16)
    #73 Babieca (30. Mai 2015 00:56)
    Was für ein irrer Treppenwitz der Geschichte:
    Mit billigsten Schlauchbooten landen sie in Deutschland (und Skandinavien), beflissen unterstützt von der Bundesmarine.
    Nichts mit D-Day und Omaha-Beach, einfach Schlauchboote……

    Das ist der Unterschied zwischen dem 3. (braunen) Reich und 4. (bunten) Reich – DEGENERATION PUR (kein Wahnsinn ist illegal).

  68. #84 johann

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Broeckelt-der-Frieden-am-Fluechtlingsheim-in-Hannover

    Sie kommen aus dem Elend ins große Nichts: Die Flüchtlinge im alten Oststadtkrankenhaus haben eine lange Reise hinter sich, wissen jetzt aber nichts mit sich anzufangen.

    Nachdem es einen Einbruch bei Nachbarn gegeben hat, wächst im Umfeld von Niedersachsens größter Flüchtlingsunterkunft die Sorge.

    HannoverGaza/Negersachsen. Im Stadtteil hört man Geschichten.

    Eine Frau wurde überfallen, und bald kam der Verdacht auf, dass vielleicht ein Flüchtling aus dem ehemaligen Oststadtkrankenhaus in der Nähe der Täter gewesen sein soll.

    Es soll vorkommen, dass in deutschen Vorgärten Zigarettenkippen liegen, womöglich von Bewohnern über den Zaun geschnipst. Ein Einbruch, heißt es, gehe auf das Konto eines Bewohners. Gleichzeitig ist es wahrscheinlich, dass weitere Flüchtlinge im Oststadtkrankenhaus unterkommen, etwa im Hauptgebäude.

    Henning Hofmann kennt diese Geschichten, der Sozialdemokrat ist Bezirksbürgermeister in Buchholz-Kleefeld, hier steht die größte Notunterkunft in Negersachsen.
    Vom ersten Tag an haben Bürger die Menschen in der ehemaligen Klinik unterstützt.
    Trotzdem gibt es zum ersten Mal so etwas wie Unmut.

    Im Bettenhaus wohnen derzeit 527 Menschen, die meisten aus Syrien, Ghana, dem Irak und Algerien.

    Hofmann sagt: „Man wird immer jemanden haben, der sich nicht regelkonform verhält. Ich bin viel im Quartier unterwegs, ich habe nicht den Eindruck, dass es unsicherer geworden ist.“

    Ist es dennoch in Ordnung, weitere Flüchtlinge in Etagen und Flure des früheren Krankenhauses zu holen? Bürgermeister Hofmann hat dazu eine sehr feste Meinung: „Wir werden niemanden in Zelten unterbringen.“ Wie viele Flüchtlinge insgesamt in der früheren Klinik unterkommen, ist offen. In der Ratspolitik war von 800 bis 1000 Plätzen die Rede. Marc Schalow, im Rathaus Bereichsleiter für Stadterneuerung und Wohnen, sagte gestern: „Keine 1000, sehr wahrscheinlich auch keine 800.“

    In den Stunden vor der Bürgerversammlung im Gasthaus Zur Eiche kommen am Dienstag wieder Flüchtlinge an. Im Foyer sehen sie zahlreiche Zettel, auf denen in mehreren Sprachen Angebote vom Deutschen Roten Kreuz und ehrenamtlichen Helfern zu lesen sind.
    Deutschkurse, Sport, Begleitung bei Behördengängen.

    Es gibt eine Kleiderkammer, ein kleines Spielzimmer für Kinder.

    Familien wohnen in einem Raum, Großfamilien leben in etwas größeren Zimmern. Aber der Großteil der Flüchtlinge hier sind junge Männer, und sie müssen sehen, wie sie sich den ganzen Tag beschäftigen.

    Ehab ist 19, er kommt aus dem Sudan, seine Haare sind modisch geschnitten, so, wie sie auch viele Fußballer tragen. Seine Kappe trägt er mit dem Schirm nach hinten. Mit Freunden war er bei Primark in der City, um günstig Klamotten einzukaufen, die Papiertüte trägt er noch in der Hand. Er sagt, sein Weg nach Hannover habe ihn über Libyen, Sizilien, Mailand und die Schweiz geführt.

    2000 Dollar musste er für die Überfahrt bezahlen.

    Wenn man ihn fragt, was er den ganzen Tag über macht, allein oder mit seinen Freunden zusammen, dann sagt er: „Nichts“, und zieht die Schultern hoch.

    Keine Arbeit, kaum Geld. „Keine Freundin“, sagt sein Begleiter. Auf den Zimmern sei es schwierig, allein Zeit zu verbringen, dann muss unter einen Hut gebracht werden, was junge Männer gerade vorhaben.

    „Manchmal, wenn man schlafen will, dann reden die anderen oder rauchen.“ Besucher des Heims erzählen, dass sich in manchen Fluren 16 Bewohner einen Herd teilen müssen.
    Ehab lebt mit einer Aufenthaltsgestattung in Deutschland, wie auch sein Freund Hamady. Bis Juni 2015 darf der 23-Jährige hierbleiben, einen Monat noch, aber dieses Dokument wird verlängert, bis über sein Asylverfahren entschieden ist.

    Hamady überlebte die Fahrt mit einem Flüchtlingsboot, meist sieht man sie im Fernsehen, wenn es wieder Tote gegeben hat.
    Der Sudanese schaffte es bis Lampedusa, von dort führte ihn sein Weg über Frankreich nach Deutschland. Sieben Tage lang war er unterwegs. Inzwischen versteht er ein bisschen Deutsch. In seiner Heimat, sagt er, arbeitete er in einer Bäckerei, aber Afrika? „Da ist alles schlecht. Es gibt Armut, Hunger und Krieg.“

    So leben in Groß-Buchholz Menschen mit Biografien nebeneinander, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Aus schlimmer Armut kommen die einen, manche froh, ihre gefährliche Reise überlebt zu haben.

    Und nebenan leben hannoversche Bürger, aufgewachsen in Wohlstand und der Ruhe ihres Stadtteils.
    So wie das Ehepaar Dirk und Heide Stock. Sie wohnen praktisch um die Ecke, nur wenige Minuten zu Fuß vom Oststadtkrankenhaus entfernt. Dass es ihnen gut geht, verstehen sie als Verpflichtung zu helfen. Heide Stock kümmert sich um Frauen und Kinder, ihr Mann begleitet, wie 30 weitere Bürger auf einer Liste, Flüchtlinge dorthin, wo Verständigung nötig ist, zu Behörden wie Ärzten. Stock glaubt, dass Sozialarbeiter in der Unterkunft oft an der Grenze ihrer Belastungsfähigkeit arbeiten.
    Immer gebe es Unwägbarkeiten, die Tage seien kaum zu planen.
    An diesem Wochenende feiert das Oststadtkrankenhaus ein Fest, und Heide Stock hofft, mehr über die Menschen dort zu erfahren. Noch immer ist es so, dass sie mit all den Helfern, „ich mache das ja wirklich nicht allein“, nicht genau weiß, was die Frauen wollen. Es gibt keine Dolmetscher im Haus, und so bieten sie aufs Geratewohl an, was Kindern gefallen könnte. Spielen, vorsingen, deutsche Wörter üben. Manche Kinder seien traumatisiert, dann sei es schwierig, sie zu beteiligen. Das Fest also, es ist ein neuer Versuch, Menschen so unterschiedlicher Herkunft in Groß-Buchholz zueinanderzubringen, dort, wo Niedersachsens größte Notunterkunft steht.

    Ein Einbruch schürt Ängste

    Für 130 Zuhörer musste Bezirksbürgermeister Henning Hofmann in der Gaststätte Zur Eiche am Abend Stühle zusammenrücken lassen. Es ging um die Frage, wie viele Flüchtlinge im alten Oststadtkrankenhaus in Zukunft ankommen und ob von den Bewohnern womöglich eine höhere Kriminalität ausgehe – und mit mehr Menschen vielleicht mehr Polizeieinsätze nötig werden.

    Gerd Lewin, Leiter der Polizeiinspektion Ost, klärte auf. „Natürlich haben wir Einsätze im Oststadtkrankenhaus.

    Wo 527 Menschen wohnen, darunter viele alleinreisende Flüchtlinge, da gibt es Reibereien.“ Offenbar, wie Gabriele Allgeier vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) sagte, gerieten immer dieselben Männer aneinander.

    Der einzige Einbruch, der in Verbindung mit der ehemaligen Klinik stand, sei verübt worden von einer Person, die dort „nicht aufenthaltsberechtigt“ war, sagte Lewin.

    Ein Mann fragte: Was wurde aus den Ermittlungen, die nach dem Überfall auf seine Frau begonnen wurden? Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes berichtete, der Täter sei kein Bewohner der Unterkunft gewesen.

    Empörung kam auf, als Winfried Mokrus von einer örtlichen Unternehmerinitiative berichtete, die Zahl der Diebstähle sei zuletzt im lokalen Handel gestiegen.

    „Das ist Panikmache“, rief ein älterer Bürger, durch nichts sei belegt, dass dies mit Flüchtlingen zusammenhänge. Beifall.
    Polizeichef Lewin sagte, die Zahl der von Flüchtlingen verübten Ladendiebstähle liege für ganz Hannover „bei deutlich unter 20“.

    Ein Mitglied des „Willkommennetzwerkes“ sagte, er sei erschüttert, dass einzelne Teilnehmer versuchten, Flüchtlinge in eine kriminelle Ecke zu drücken.

    Am Ende hatte sich die Versammlung gedreht. Niemand sprach mehr von einem „Pulverfass“ oder Kriminalität. Es stellten sich einzelne Arbeitsgruppen vor, wie sie helfen im Oststadtkrankenhaus und was Flüchtlinge im Alltag benötigten.<<

  69. Voraussage: Wenn sie dann eine Schwarzen-Community gebildet haben wird es für uns normalen Deutschen nicht einfacher werden. Die Masse macht stark. Dann werden wir kuschen müssen. Das sind meine Befürchtungen. An den Bahnhöfen ist das jetzt schon zu beobachten. Wer in Stuttgart die Königstraße entlang läuft fühlt sich jetzt schon nicht mehr in Deutschland. Heimatverlust ist auch hier bereits gegenwärtig.

  70. Alle diese „Restdeutschen“ – so will ich die mal nennen – brauchen die volle Islam- und schwarzafrikanische Bereicherungspackung direkt daheim: An der Haustür, im Supermarkt, im Kindergarten, im ÖPNV, in der Schule und im Altersheim. Und dann sollen sie ersticken dran. Ich habe kein Jota Mitleid. Es wurde jahrzehntelang von diesen enthirnten Lemuren bestellt – jetzt wird geliefert. Wohl bekomm`s!

  71. Angeheizt durch solche Szenen muß die Enttäuschung natürlich grenzenlos sein:

    http://www.foto-friedel.com/www_de//library.lib/img/TOGO/all/all/?search_str=&portrait=&landscape=&detail=1&start=74&num=84

    TOGO, LOME,
    TOURISTIN, STRAND, SONNENBAD, HAUPTSTADT LOME, TOGO, AFRIKA ,

    Tropicana Hotel am Atlantik-Strand bei Lome. Die Einheimischen sitzen im Schatten und wundern sich, was die Touristin am heißen Strand in der prallen Sonne macht. Verkehrte Welt: die Missionare haben gepredigt, nicht nackt zu gehen – die Touristen legen sich fast nackt an den Strand.

  72. Diese Irren werden hier reingelassen um das Bargeld abzuschaffen und den totalitären Überwachungsstaat zu rechtfertigen. Das ist deren EINZIGE Funktion.

  73. @#86 Frau Holle (30. Mai 2015 01:27)

    Apropos Smartphones.

    http://www.huffingtonpost.de/franzreinhard-habbel/jenseits-von-pegida-fluechtlingshilfe-smartphone_b_6405998.html

    Der FAZ Redakteur Rüdiger Soldt schrieb Ende Juli in einem bemerkenswerten Beitrag über minderjährige Flüchtlinge: „Sie kommen aus Algerien und steigen in Freiburg aus dem ICE. Sie kommen ohne Rucksack und ohne Pässe. Nur ein Smartphone haben sie immer dabei. Das brauchen sie, um Kontakt zu halten. Zur Familie in Afghanistan oder Eritrea. Vielleicht auch, weil sie manchmal Anweisungen von den Schleppern bekommen, in denen ihre Familien mehrere 1000 € bezahlt haben.“

    Also, halten wir fest:

    Smartphones bekommen Invasoren wahrscheinlich von Schleppern, um die Anweisungen zu erhalten (ist vermutlich im bezahlten „Schlepper-Paket“ drin).

    Smartphones werden auch für die Kontakte mit der Sippe benutzt, die Schlepper bezahlt hat. Offensichtliche Gegenleistung – Hilfe beim Umzug der weiteren Sippen-Mitglieder nach Doofland.

  74. #86 Bruder Tuck (30. Mai 2015 01:34)

    Vielen Dank für den Link und die wie immer lesenswertern Infos aus der Region Hannover.
    Bald wird man auch in Hannover Artikel wie diesen lesen können:

    Protokoll eines Deutscharabers
    „Weniger Sex als im Libanon“

    Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich.(…)

    http://www.taz.de/!5132092/

  75. Fortgeschrittener Wahnsinn aus München
    (*München is blöd*)

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/projekt-fuer-studenten-und-fluechtlinge-eine-neue-art-von-wg-1.2464368

    Ab dem Sommer wohnen in Obersendling 66 junge unbegleitete Flüchtlinge und 44 Münchner Studenten unter einem Dach.

    In einem ehemaligen Bürogebäude in Obersendling sollen bald die Lebenswirklichkeiten von jungen unbegleiteten Flüchtlingen und deutschen Studenten aufeinanderprallen.

    Etwa 400 000 Euro wird die Erstausstattung laut Kronthaler kosten, größte Brocken sind die Küchenausstattung und die elektronische Schließanlage. Die ganze Summe hat er bisher nicht zusammen, er sucht noch Spender.

    Wenn man Sozial-Dingsbum-Wissenschaften studiert, dann geht es sicher.

    Na dann Prost!
    Wohl bekomms!

  76. http://www.barenakedislam.com/2015/05/29/human-carnage-committed-in-the-name-of-allah/
    (Hinweis der MOD: Grausame Bilder von abgehackten Körperteilen)

    The picture below is one of many appearing on Arabic social media about the Islamic State’s barbarism, where those deemed ‘infidels’ are treated as pieces of meat to be carved up for fun.

    Arabic writing behind the Muslim savage reads, “One umma, one state.”

    http://www.barenakedislam.com/2015/05/29/sweden-elderly-swedish-pensioners-evicted-to-make-room-for-muslim-colonizers-and-parasites/

    400 Swedish pensioners in Munkedal are being thrown out from “the Peoples House” after a so-called asylum baron decided to buy it and convert it to a home for new Swedes Muslim illegal aliens, welfare whores, and potential terrorists from the third world.

    https://www.youtube.com/watch?v=2IDBxPLp3i0

    2:14 !! Fordern! Fordern! Fordern!

    Somalis in Sweden evicted, demand free housing and more money.

  77. #76 Schüfeli (30. Mai 2015 01:07)
    Die Invasoren werden immer dreister.
    Weil sie die Schwäche spüren.
    Jetzt fordern sie noch.
    Der Tag wird aber kommen und
    SIE WERDEN MIT GEWALT ALLES NEHMEN, WAS SIE BRAUCHEN.

    Genau so wird es kommen!

    Heute schlenderte eine M-Familie gemütlich über eine vielbefahrene, mehrspurige Straße und zwang den fließenden Verkehr Spur für Spur zum Anhalten. Als sie vor meinem Auto angekommen waren und ich mit dem Kopf schüttelte, baute sich der ca. 6jährige Vorhautkastrat vor meinem stehenden Auto auf, schaute mich frech und herausfordernd an und zeigte mir den Stinkefinger: Die Straße gehört uns!

    http://www.unzensuriert.at/content/0017873-Der-Bahnhof-gehoert-uns-Tschetschenen-verpruegelten-OeBB-Lehrling

  78. Berlin: Refugees bringen Hochkultur

    Europäische Hochkultur entstand aus Flüchtlingsdrama

    Odysseus, der erste Refugee

    Von Christian Schröder

    Tausende Menschen sterben im Mittelmeer. Ihr Drama erinnert an die Irrfahrten des Odysseus. Er war vor 3300 Jahren der allererste Bootsflüchtling. Von seinen zwölf Schiffen erreichte nur eines das Ziel.
    (…)

    http://www.tagesspiegel.de/kultur/europaeische-hochkultur-entstand-aus-fluechtlingsdrama-odysseus-der-erste-refugee/11816686.html

  79. Dazu passend auch ein lesenswerter Beitrag aus dem „Integrationsmanie“-Strang von

    #29 0Slm2012 (30. Mai 2015 02:23)

    Die Zustände in Deutschland und in der EUdSSR zeigen deutlich, dass WIR, die Mehrheitsgesellschaften, die Initiative ergreifen und die Politik verändern müssen.
    Dabei ist es naiv, nur auf den Parlamentsbetrieb und die Parteienlandschaft fixiert zu sein.
    Frankreich, Österreich und die Niederlande zeigen deutlichst, dass auch liberal- und nationalkonservative Parteien (“Rechtspopulisten”) die Zustände nicht grundlegend und sofort ändern können.

    Es ist ausgemacht, dass eine politische Linke, in Frankreich z. B. Kommunisten, Sozialisten, Grüne, Trotzkisten und Maoisten, die Gesellschaft radikal verändern möchte.
    Bei uns in Deutschland sind dies große Teile der SPD, der Amtskirchen, die nirgendwo demokratisch legitimierten Gutmenschen-NGOs, die DGB-Gewerkschaften, Linkspartei und die GRÜNEN.
    Die Massenzuwanderung und die Multikulti-Ideologie erfüllen für die Linke dabei zwei Zwecke, die durchaus in der Diskussion herauszuhören sind:
    1.) Die Gesellschaften sollen demographisch verändert und “neue Mehrheiten” zugunsten der Linken geschaffen werden; dies
    2.) durch bildungsferne Armutszuwanderung, die eine sozialistische Rundumbetreuung benötigt und für sozialistische Parolen empfänglich ist; nachdem “das Proletariat” aus Sicht der meisten Linken “die Revolution verraten” hat und “zu saturiert” ist, braucht es sogenannte Randgruppen, Minderheiten und Subkulturen – und jede Menge “Dritte Welt”. Mit “Dritter-Welt-Romantik” kompensierten schon die maoistischen K-Gruppen der 70er Jahre, die heute in den GRÜNEN fortbestehen, nach und nach ihren realitätsfremden “Proletkult”.

    Die Massenzuwanderung und die Lobbypolitik der Linksgrünen treiben DANN das vor sich her, was von “bürgerlicher Politik” z. Zt. noch übrig-geblieben ist, wobei sich hier bereits durch die Massenzuwanderung “neue Mehrheiten” zumindest in Großstädten bemerkbar machen.
    Z. B. werden die GRÜNEN in Berlin seit Jahrzehnten auch von islamischen/türkischen Extremisten und Faschisten gewählt!
    DENNOCH: Linksgrüne Politik und Kulturrevolution aus Umvolkung und Umerziehung richten sich immer noch gegen die MEHRHEITSgesellschaft!
    Die “bürgerliche Politik” setzt freilich mit ihrem Opportunismus und ihrer Korruptheit linke Politik Punkt für Punkt um, solange sie die Reaktionen der Bevölkerung nicht fürchten muss! Das war in Deutschland auch beim Wahnsinn der Energiewende so; beim Genderwahn ist es ebenfalls ein ausschließliches Projekt der Linken, das für Bürgerliche zum Nasenring geworden ist, an dem sie herumgeführt werden, ebenso “Schwulenehe” und Adoptionsrecht für schwule Paare usw. usf.

    Die Wut gegen Pegida ist bei “unserem” politischen Establishment so groß, weil die Linke nicht nur Deutschland, sondern auch seine “normalen” Erwerbs-Bürger hasst, die “bürgerliche Politik” dagegen sah sich, wie in der Sarrazin-Debatte unangenehmst unter Druck gesetzt, weil sie so oder so Farbe bekennen musste, was sie sonst zu vermeiden sucht. Gerade Big Mother, dem Merkel, muss allerdings unterstellt werden, zur Linken zu gehören: Biographisch und politisch-programmatisch.

    Natürlich weiss ein Innenminister de Maiziere, was immer er behaupten mag, sehr wohl, DASS es Islamisierung gibt, DASS ein Großteil “der Flüchtlinge” und eine Mehrheit der Muslime im Land lebenslang ohne wirtschaftlichen Nutzen sind (ganz im Gegenteil!), DASS die Aufnahmebereitschaft der Bevölkerung ihr Ende hat usw. usf.

    Der Druck auf die “Bürgerlichen” von Seiten der Mehrheitsbevölkerung muss so erhöht werden – nicht nur durch “rechtspopulistische Parteien” und Wahlergebnisse, sondern auch ausserparlamentarisch! -, dass diese ihre Kumpanei mit den Linke und Grünen beenden MÜSSEN. Dabei glaube ich nicht an die Reformierbarkeit der Union und weiß um den Opportunismus aus Prinzip bei der FDP!
    Im Moment werden jedenfalls die massiven Rechtsbrüche durch “Flüchtlinge” und deren de facto kriminellen Lobbys aus NGOs, Parteien, Kirchen und organisierter Kriminalität hingenommen, so dass z. B. Nicht-Asylberechtigte nicht abgeschoben werden und der Staat mithin zur Farce gemacht wird (natürlich auch an anderer Stelle, wie z. B. linksextremistischer Gewalt usw.)

  80. Wenn man über den heutigen Asyl-Wahnsinn, stößt man auf merkwürdige Sachen.

    In den 90-ern waren die Asylanten-Zahlen auch hoch und es wurde ein „Asylkompromiss“ beschlossen – die Asylanten-Zahlen gingen drastisch zurück.
    Es hat ziemlich lange funktioniert, obwohl es wie immer zahlreiche Kriege / Katastrophen gab.

    Plötzlich fällt die Kammer der Wahnsinnigen das Buntenverfassungsgericht ein komplett wahnsinniges Urteil, das Asylanten-Versorgung auf Hartz4-Niveau hebt und eine Signal-Wirkung hat.
    Diesem Urteil folgen weitere Anreize für Asylanten (Wohnungen, Arbeitserlaubnis, Geld statt Essenspakete, Bewegungsfreiheit usw.)
    Gleichzeitig bricht man alle Gesetzte und europäische Verträge mit Eisenstange und nimmt jeden, aber wirklich jeden Dahergelaufenen, der das Passwort „Asyl“ ausspricht.
    Und abgeschoben wird so gut wie niemand.

    Nun, das ist zwar lang- / mittelfristig gesehen reiner SELBSTMORD, der Wahnsinn läuft aber erkennbar nach einem Plan.
    Offensichtlich meinte die Wirtschaft, dass das Lohnniveau in BRD trotz Hartz-Reformen noch zu hoch ist und zwang die Politik die Masseneinwanderung drastisch zu erweitern.

    Offensichtlich, weil die Wirtschaft daraus gar kein Geheimnis macht:

    http://www.boersennews.de/nachrichten/artikel/bda-praesident-kramer-fachkraefte-im-in-und-ausland-gewinnen/364261400/2000

    BDA-Präsident Kramer: Fachkräfte im In- und Ausland gewinnen
    05:25 Uhr 11.02.2015
    Kramer sagte: „Wir müssen mehr inländische Potenziale als Fachkräfte erschließen. Gleichzeitig müssen wir auch Fachkräfte aus dem Ausland – und gerade aus außereuropäischen Staaten – dauerhaft für ein Leben und Arbeiten in Deutschland gewinnen.“ Ausländische Mitarbeiter bereicherten deutsche Betriebe „auch durch Sprachkenntnisse und interkulturelle Kompetenz“, fügte Kramer hinzu./rm/DP/zb

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bda-chef-arbeitgeberpraesident-kramer-wirbt-fuer-noch-mehr-einwanderung/9939862.html

    Deutschland braucht nach Einschätzung von Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer noch deutlich mehr Zuwanderung ausländischer Fachkräfte– trotz des gegenwärtigen Rekordzuzugs.

    WIR WERDEN VON VERRÜCKTEN REGIERT, DIE WEGEN KURZFRISTIGER GEWINNE SELBSTMORD BEGEHEN.

    PS Mindestlohn ist wahrscheinlich ein Teil der Abmachung zwischen Wirtschaft und Politk, damit der Staat infolge des Lohndumpings nicht den Großteil des Lohnzahlen muss.

  81. Und bei der BT Wahl 9/13 war die AfD bei 4,9% nach der 1. Hochrechnung und sackte auf 4,6% ab, als allseits ausgezählt wurde.

    Eine solche Tendenz ist absolut ungewöhnlich bei deutschen Wahlen, sie zeugt geradezu von Manipulation. Das heißt: Die HR hat ergeben, dass die AfD knapp vor dem Einzug in den BT steht und somit wurde an die Auszähler die Order gegeben, AfD Stimmen verschwinden zu lassen.

    Sowas ist doch total einfach, wenn ein ohnehin schon verkommener Parteienblock an den Basen steht und es keine Wahlbeobachter gibt in den Lokalen.

    Die BT Wahl 2013 muss durchleuchtet werden bzw. neu ausgezählt.

  82. Ich kann die moslemischen Herrenmenschen gut verstehen. Der Catering-Service hat mit seinem kalten Essen „provoziert“. (Ironie aus)

  83. Senegal, Mali oder Eritrea. Alles Mohammedaner. In keinem dieser Länder müssen sie um ihr Leben fürchten. Wenn es also ‚Flüchtlinge‘ sind, von was sind sie dann ‚geflohen?‘ Wohl kaum vor dem Islam, denn den bringen sie ja mit sich, in ihrem geistigen Gepäck.

    Mehr haben sie ja nicht. Islam, nichts wie Islam. Nichts anderes treibt sie an. Und was haben wir dagegen zu setzen?

  84. #8 bayer01 (29. Mai 2015 23:13)
    Es muss viel,viel schlimmer kommen.So schlimm,dass für die Deutschen in unerträglichem Ausmaß ihr tägliches Leben beeinträchtigt sein wird.

    Sobald die Zwangseinquartierungen, Enteignungen / Beschlagnahmungen des privaten Wohneigentums (ohne die solche Mengen von Invasoren nicht zu unterbringen sind) beginnen, wird es so weit sein.
    Spätestens dann beginnt der Aufstand, wahrscheinlich mit dem anschließenden multiethnischen Bürgerkrieg (siehe Jugoslawien).

    Der Aufstand kann aber auch früher kommen, z.B. wenn die Infrastruktur kollabiert.
    Wenn sogar Seehofer über gekippte Stimmung spricht, dann ist die Lage schon jetzt kritisch.

  85. # 100 Schüfeli

    Das hast Du gut analysiert, aber ich glaube nicht an den „Gewinn für die Wirtschaft“.
    Was soll der deutsche Mittelstand mit Analphabeten anfangen? Nichts! Die Straßen werden von Maschinen gefegt.

    M.E. haben sich einige Wirtschaftstypen von der Zonenwachtel prostituieren lassen um das Projekt „Nieder mit Deutschland“ zu beschleunigen.

    Denen sind wir egal. Sei es die Islamisierung, sei es die Flutung unseres eigenen Sozialsystems.

    Für mich kommt die Order für den europäischen Selbstmord aus den USA und Merkel spielt geflissenhaft mit – sie ist so widerlich, diese Kommunistin mit Macht. Aber das stellt auch sie in Frage ….

  86. Habe neulich eine Reportage über die Einschleusung Illegaler per Fernbus gesehen. Den Italienern sind die Zugtickets inzwischen anscheinend zu teuer, deswegen setzen sie die Lampedusa-Neger einfach in einen Bus Richtung Deutschland.

    Keiner von den Negern hatte bei der Grenzkontrolle Papiere dabei, trotzdem wußte der Reporter, daß sie alle aus Krisengebieten stammen.

    Ja nee, schon klar: Jemand, der hier wohlgenährt und kerngesund mit Markenklamotten und Smartphone auftaucht und mal locker 8000 $ für eine Überfahrt bezahlen kann, ist knapp Hunger, Tod und Vertreibung entkommen.

    Das Argument, die würden doch nur das ausnutzen, was ihnen die deutsche Politik anbietet, ist falsch. Niemand, der vor Tod und Elend geflohen ist, stellt bei seinen Beschützern derart dreiste Forderungen.
    Das zeigt im Gegenteil doch nur, daß wir uns hier den ganzen asozialen und kriminellen Bodensatz aus Afrika hereingeholt haben.

    Ich hatte heute eine Diskussion mit einer linken Tussi über das Negerdorf, das hier errichtet wird: Neubau 8 Millionen € + Müll, Sachbeschädigung, Polizeieinsätze, Wachschutz, Betriebskosten, soziale Betreuung, ärztliche Versorgung usw. = ca. 50 Millionen € für geschätzte 10 Jahre Betriebsdauer.
    Im Kindergarten nebenan fällt der Beton aus der Wand.

    Die Tussi fand das ganz große Klasse, da wir diesen armen Menschen ja helfen müssen. Ich schlug ihr vor, da sie arbeitslos ist, sich doch dort als Klofrau für 1,50 € die Stunde (solche Arbeit wird tatsächlich vom Jobcenter angeboten) zu bewerben. Daraufhin wurde sie hysterisch und beschimpfte mich als Nazi.

    Typisch links: wenn das Geld anderer Leute verteilt wird und man sich dabei noch zu den „Guten“ zählt, ist alles in Ordnung. Aber selber mal die Toiletten für unsere neuen Bereicherer zu reinigen, dazu reicht es dann doch nicht.

  87. Zum Donnerwetter – wir Moslems sind doch HERRENMENSCHEN! Da ist doch zu erwarten dass uns die deutschen Dhimmi-Untertanen pflichtgemäß und entsprechend bewirten!

  88. Die Blatter-Affäre kommt den gleichgeschalteten Lügenmedien offenbar wie gerufen:

    Presseclub:

    Betrug, Korruption, Vetternwirtschaft – wie schmutzig ist der Sport?

    http://www1.wdr.de/daserste/presseclub/

    Jauch:

    Der FIFA-Sumpf – Wie schmutzig ist unser Fußball?

    https://daserste.ndr.de/guentherjauch/

    Kontrovers – Deutschlandfunk

    Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern

    Korruption, Vetternwirtschaft und Millionen-Deals – Wie geht es weiter im Weltfußball?

    http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html?cal:month=6&drbm:date=01.06.2015

    Plasberg:

    Der verkaufte Fußball – macht die FIFA unseren Sport kaputt?

    http://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/

    Die sind heilfroh, mal nicht über „Flüchtlinge“ pranteln zu müssen….

  89. # 104 warren

    Nichts, absolut nichts.

    Es ist eine Schande, dass wir uns heute von Größen aus der DDR – und der Gauck gehörte dazu – unseren Staat zerstören lassen. Ist denn untersucht worden, was der Gauck damals alles unter den Tisch fallen ließ.
    Und sowas wurde BP? In D?

    Lebe ich nun in der DDR 2.0?

    Was für eine Sauerei!

  90. Es gehört auf den Tisch, welche Vergangenheit Merkel und Gauck haben, welche kommunistischen Ziele und Vergangenheiten beide hatten.

    Und dass sie beide Kommunisten sind bis heute.

  91. #113 rasmus (30. Mai 2015 03:34)
    Das siehst du etwas verzerrt. Nicht die „Größen der DDR“ zerstören unseren Staat, sondern der links-grün-rote „Zeitgeist“ oder neudeutsch „mainstream“, der auch die CDU erfasst hat.
    Gauck und andere aus der „DDR“ sind nur willige Helfer……
    Vermutlich wäre selbst ein Franz-Josef Strauß heute bei attac und ein Alfred Dregger würde bei „no pegida“ mitdemonstrieren…….

  92. #106 rasmus (30. Mai 2015 02:59)
    # 100 Schüfeli
    Das hast Du gut analysiert, aber ich glaube nicht an den “Gewinn für die Wirtschaft”.

    Wenn die Wirtschaft nicht profitieren würde, würde sie die Masseneinwanderung nicht so vehement fordern.

    Was soll der deutsche Mittelstand mit Analphabeten anfangen? Nichts! Die Straßen werden von Maschinen gefegt.

    Für Niedrigqualifizierten findet die Wirtschaft auch Verwendung (Hotellerie, Gastronomie, Pflege, Baustellen, Schlachthöfe usw.) – Lohnsklaven sind schließlich billiger als Maschinen.
    Und schon durch ihre bloße Anwesenheit üben diese Massen den Druck auf den Arbeits- / Wohnungsmarkt aus.
    Von den Asyl- / Sozial- / Migrationsindustrien ganz zu schweigen.

    Dabei werden natürlich GEWINNE PRIVATISIERT UND VERLUSTE SOZIALISIERT.

    M.E. haben sich einige Wirtschaftstypen von der Zonenwachtel prostituieren lassen um das Projekt “Nieder mit Deutschland” zu beschleunigen.

    Es ist genau umgekehrt.
    Politik handelt niemals selbständig, sondern im Interesse bestimmter Gruppen.
    Die mächtigtse Interessengruppe in diesem Land ist die Wirschaft.

    Für mich kommt die Order für den europäischen Selbstmord aus den USA und Merkel spielt geflissenhaft mit…

    Das kann sein.
    Allerdings ist der Nutzen des Selbstmords Europas für USA nicht klar.
    Auch die USA selbst machen die gleiche selbstmörderische Politik und haben die gleichen Probleme.
    Andererseits, die Wahnsinnigen können eine Logik haben, die wir niemals verstehen werden.

    Merkel sitzt auf zwei Stühlen (europäische und amerikanische „Eliten“).
    Angesichts des offensichtliches Wahnsinns der amerikanischen Politik bewegen sich allerdings die Stühle in letzter Zeit sichtlich voneinander.
    Ob Merkel das meistert, ist unklar.

  93. In See oder ins Gehirn ges….n ❓

    Wieso stellt denn der Seehofer die Partei zersetzende These auf das „kein Land der Erde 50 bis 60 Millionen Menschen auf der Flucht stemmen kann“ ❓

    Diese Frage sollte im Anschluss eines Parteiausschluss Verfahrens, namentlichen zur Abstimmung im Buntentag allen geordneten Parteifreunden übergreifend vorgelegt werden.

    Um von jedem Mitglied im hohen Haus zu erfahren warum Buntland nicht in der Lage sein sollte die in Anbetracht der Weltbevölkerung völlig läppische Zahl von 60 Millionen Menschen und Menschinnen in unsere Arme(e) auf zu nehmen ❗

  94. Schickt sie vor die Haeuser der „Welkam-„Schreier. Schickt sie vor die Partei- und Gewrkschaftshaeuser, schickt sie vor die Pfarrhaeuser. Schickt sie vor die Politbonzenvillen. Sagt ihnen dort wartet unermesslicher Reichtum auf sie dort ist viel zu holen.

    Die Dritte Welt muss direkt am Gartentor der Guten beginnen. Die muessen jeden Tag einen Pulk Teilhabebegehrer vor der Haustuere haben.

  95. #108 Lechfeld

    Ganz genau! Deshalb sollte die gesamte Willkommensfraktion die Bereicherung am eigenen Leib verspüren!

    Siehe den Vorschlag von:
    #118 KarlSchwarz

  96. 4200 an einem Tag!!!
    „Im Mittelmeer sind am Freitag mehr als 4000 in Seenot geratene Flüchtlinge gerettet worden. Rund 4200 Flüchtlinge seien bei den Einsätzen im Rahmen der Mission der EU-Grenzschutzagentur Frontex gerettet worden, erklärte die italienische Küstenwache. Nach Angaben der italienischen Marine wurden zudem 17 Leichen geborgen. Neben italienischen waren auch deutsche und irische Marineschiffe an den Einsätzen beteiligt. Laut der italienischen Küstenwache, die die Einsätze koordinierte, gingen am Freitag Notrufe von insgesamt 22 Booten ein. Die meisten von ihnen seien nahe der libyschen Küste unterwegs gewesen, einige andere hätten sich vor Süditalien befunden. Die Such- und Rettungseinsätze dauerten bis zum Freitagabend.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article141674848/Frontex-rettet-etwa-4000-Fluechtlinge-im-Mittelmeer.html

  97. Herr Seehofer meint, die Stimmung sei schon gekippt. Genau genommen stimmt das so nicht, die Stimmung war schon immer so. Die Meinungen und Ansichten der Autochtonen wurden nur von einem Haufen linker und grüner Medienfuzzis an den Schaltstellen niedergebügelt.
    Allerdings muß es noch viel mehr weh tun, bis die Leute ihren Arsch heben und sich montags zu PEGIDA bewegen.
    Im Münchner Westen drohen jetzt Zustände wie auf Kos/Griechenland.
    münchner wochenanzeiger

  98. Heute ich war in Bonn einkaufen,so viele illegale unbekannte auffällige Personnen getroffen von manche geht Angst ,ein Neger er hatte so viele verschiedene Untensielien auf sich angehäng ich erst dachte ,dass schon so weit ist, dass Karneval wir feiern,jede menge Zigeune,Mensch hat Angst, überhaupt von Haus darausgehen.Schade eingentlich,Deutland war so schön,malerisch

  99. Werden.Kommen.Kultur

    Ceuta und Melilla regestriert in diesem Jahr 77 % Steigerung der Eindrinlinge

    85 % der wieder zurück Gebrachten erhielten Vermerke auf Grund von Vorstrafen, Terrorunterstützer, organisiertes Verbrechen, Gewalttäter gegen Frauen oder anderen schweren Verbrechen. Die Ausweisungen wurden von der Justiz erlassen und untersagen die Einreise nach Spanien oder andere Länder des ( bunten) Schengen Abkommen bzw. Willkommen ❗

    http://www.lavozdegalicia.es/noticia/espana/2015/05/29/llegada-inmigrantes-ceuta-melilla-crecio-77-2014/00031432931337572466391.htm

  100. Nur Männer im Heim?

    Also, die Idee mit den Prostituierten finde ich nicht schlecht…..

    Das entspannt, macht locker und man geht wieder gerne in den Deutschkurs.

  101. Also erst einmal „Halal“ können sie sich selber zubereiten, wenn sie Essen empfangen können sie durchaus Schweinefleisch essen, solange sie nicht ausdrücklich danach verlangen ist es kein Problem (Wieso ließt eigentlich kein Schwein den Koran?? Da steht es doch fett geschmiert drinne??? Liegt es daran das das alles Analphabeten sind oder wollen die uns verarschen?). Schweinefleisch gehört zu unserem Kulturkreis und wir wollen diesen Menschen erst einmal nicht unterstellen das sie allesamt Rassisten sind und diesen unsrigen ablehnen!
    Huhn, Reis und Kartoffeln und das jeden Tag, ist alles andere als ausgewogen! Obwohl es bestimmt billiger ist als das was sie bisher kriegen, ich jedenfalls würde denen den ganzen Tag afrikanische Mahlzeiten servieren: Mal gibts nix, mal die Hälfte, dann wieder nix und dann mit viel Sand!
    Unglaublich….was wollen die hier? Eigenes Land im Arsch lass hier weiter machen, oder was?

    Bitte um Aufklärung, lieber Staatsbüttel!

  102. Naja das ist ja auch ein Skandal ! Man hat diesen Jungmännern gutes Essen, schicke Kleidung, ein Auto, ein Haus und eine blonde Frau versprochen, wenn sie es nach Deutschland schaffen. Und dann geben Ihnen die Kuffar nur eine Gemeinschaftsunterkunft und wagen es, auch bei den kulinarischen Genüssen Einschränkungen machen zu müssen ! Das ist sehr empörend, Frau Roth, übernehmen Sie !

  103. „Diese alarmierten die Dachauer Polizei, die wegen der großen Zahl der Protestierenden Einsatzkräfte aus benachbarten Inspektionen……“
    Super wie die SZ aus Radalierern Protestierer macht.
    Meinungsmachende Medien = Lügenpresse

  104. Ich hoffe doch, dass der Betrag für das gelieferte Catering denen vom Asylregelsatz abgezogen wird? Ansonsten haben die ja viel mehr, als ein deutscher Arbeitsloser.

    Und bitteschön, wer hindert die denn daran, sich abends noch einen Döner zu holen, wenn sie zweimal warm essen wollen?
    Gebt ihnen Suppe! Jeden Tag. Liefert sie in Großen Töpfen an Mal Huhn mit Reis, mal Huhn mit Kartoffeln. Aus billigem Hühnerklein, versteht sich, was anderes fressen die Zuhause auch nicht, wenn sie tatsächlich so arm sind. Und Suppe kann man am Abend prima wieder aufwärmen.

  105. Ich entnehme dem Artikel daß diese Menschen an der Gemeinschaftsverpflegung teilnehmen können/sollen und daß sie deshalb (noch) wenig oder kein Bargeld in die Hand bekommen. Dafür sind sie allerdings nicht hierher gekommen, die brauchen Cash, Cash, Cash! Die Schleuser-Kosten die der Familienclan vorgestreckt hat müssen bezahlt werden, die als Pfand zurückgelassene Schwester deckt noch nicht mal die Zinsen. Der arabische Bekannte arbeitet doch auch nicht und fährt trotzdem 3er BMW! Essens-Änderungen ändern da wenig, die müssen erst vom Doof-Michel mit Bargeld beruhigt werden. Und dann kommt die nächste Forderung.

  106. – Schulen werden geschlossen, weil Schimmel die Wände runtertrieft.

    -Sporthallen werden geschlossen, weil Horden moslemischer Sozialschmarotzer dieses Land okkupieren.

    -Linke arbeitsscheue Punks saufen sich in den Floras den Schädel weg, zünden Autos an und stacheln moslemische Sozialschmarotzer in Heimen zur Destabilisierung dieses Landes an.

    -1,4 millionen rot-versyphter Nichtsnutze der „Wilkommensindustrie“ machen mit

    -Kirchen, grüne Kinderschänder, SPD, CDU, CSU und FDP fördern diese Entwicklung (hämisch über Deutsche Bürger lachend) noch massiv.

    -20 millionen ehemaliger Arbeiter und deren Angehörige wissen schon am 20. eines jeden Monats nicht mehr, was sie fressen sollen, weil sie von oben genannten und deren Herren aus Wirtschaft und Lobbyschwxxxxn auf den Hartz4-Müllhaufen der Gesellschaft geworfen wurden.

    -Die Ausländergewalt kostet tausende Deutscher Menschenleben und niemanden juckt es.

    Michael Stürzenberger steht allein in München um das Schlimmste zu verhindern, was dieser Gesellschaft droht.
    ———————————

    Montag ist PEGIDA Tag !!(!)

    Montag ist PEGIDA Tag !!(!)

    Montag ist PEGIDA Tag !!(!)

    Nicht schreiben…. hingehen !! (!)
    ———————–

    #12 anna69 (29. Mai 2015 23:16)

    Ich hab Angst um mein schönes Bayern 🙁 .

    Dann stell dich an die Seite von M. Stürzenberger und TU WAS. !
    (er ist ja in deiner Nähe) 🙂

  107. Alle Asylis in Bayern sollten mit Lederhosen ausgerüstet werden und ein Jahresticket für die VIP Lounge im Bayernstadion erhalten. Das wäre mal ein ernstzunehmendes Zeichen einer Willkommenskultur;-))

  108. #118 Karl Schwarz

    Das trifft es auf den Punkt und super formuliert!Das muß man den Gutis genau so immer und immer wieder um die Ohren hauen

  109. #108 Lechfeld

    Das schlimme ist,das diese Leute nicht alle,einfach „Links“ sind.Sie sind einfach…..Ja,ich weiß auch nicht. Ich hab immer den Eindruck,die stehen unter dem Einfluss irgendwelcher Drogen.

    Oder wie Sektenmitglieder. Die sind auch für keine Fakten zugänglich und folgen ihrem Guru lieber in den Untergang und sind begeistert wenn er ihnen nebenbei noch das Geld aus der Tasche zieht.

    Es ist nicht mehr rational zu erklären,was mit diesen Menschen los ist.

  110. Vermutung bestätigt: Als ich mit der S-Bahn kürzlich nach Altomünster fuhr, stiegen in Markt Indersdorf sechs Nordafrikaner aus und zwei ein. Meine Vermutung, dass dort eine Invasorenwohnstatt geschaffen wurde, ist nun bestätigt. Das angeschriebene Landratsamt hatte mir nicht geantwortet.

  111. Dem aggressiven Mob sollte man bis zur Abschiebung die Vorzüge veganer Ernährung angedeihen lassen. Wasser, Brot, Salat und einen Apfel, fertig. Einmal die Woche einen Sonntagsbraten*, man ist ja großzügig.

    *landesüblich Schweinsbraten, versteht sich

  112. #6 rock
    “ … Solange nicht … Machtvolle Demos mit 100 000senden gegen Asylvermuellung und Ausverkauf in EU fuer linke Idiologie in den Untergang auf vielen Gebieten in Staedten rund um D stattfinden

    aendert sich nichts.“

    Genauso schaut es aus! Darum macht immer schön weiter ihr Asylschmarotzer aus aller Herren Urwälder. Der Deutsche braucht scheinbar genau das, um sich in seinem Land wohlzufüllen. Was soll der Deutsche auch mit den vielen Steuer-Milliarden, die euch in den Rachen geschmissen werden, sonst tun.
    Solange bei Demos wie der Bärgida immer nur 100 bis 500 Leute anwesend sind, die sich mittlerweile mit Handschlag begrüßen können, hat der Deutsche in seinem Land nichts anderes als genau diese Invasoren verdient!

  113. Umgotteswillenaberauch, wahrscheinlich plant man in jener rassistischen Mitte dieser Deutschen Gesellschaft schon emsig daran, wie man diese armen „Flüchtlinge“, on the run vor den allerschlimmsten Verfolgungen , die dieser Planet je kannte, mit Plätzchen, Pralinen, sweeties und chips und dergleichen Gemeinheiten zu vergiften, die, herrjesowasaberauch, Spuren von genmanipuliertem Soja und ebensolchen Mais, vielleicht sogar aus satanischen jenen Imperialismus-USA mutwillig importiert, enthalten können. Von Chlorhühnchen ganz abgesehen.
    Es ist also Gefahr im Verzug, und solch ein gravierend antihumanistisch-rassistischer Außerverfassungszustand schlechthin rechtfertig dann natürlich jedes erdenkliche Mittel, um diesen armen Verfolgten ihr volles Menschenrecht mitten in Deutschland zur Not mit Gewalt nun mal zukommen, oder eben sich von ihnen selber gleich nehmen zu lassen.
    Schließlich schenkt noch nicht einmal ein Allah seiner Umma die verheisenen Kuffirländereien je ganz umsonst: Er hat nämlich zwischen seine Gläubigen und deren Beuten immer noch seinen halalenen, allahgefälligen Dschihad, den Eroberungsfeldzug derselben gesetzt und zur Pflicht gemacht für sein Ummavolk, und das eben in kluger Voraussicht.

  114. #85 Andi 500

    Zum Glück habe ich noch nicht gefrühstückt, sonst wäre alles wieder raus gekommen. Wie man öffentlich solchen Schxxx verbreiten darf, ist mir vollkommen unverständlich.

    Werde mich jetzt wieder abregen und versuchen ein ordentliches Frühstück einzunehmen.

  115. Deutschlands Politiker und Strategen bauen immer mehr NEGER-DÖRFER. Damit die Lokal-Journalisten Futter bekommen und über den zunehmend aufkommenden Unmut der Bevölkerung schreiben können: Die Einheimischen sind Rassisten!Alteingesessene werde dann von den Medien zu „alten Nazis“ verunglimpft. Kritische Stimmen werden sofort zu Anhängern von Rechtspopulisten erklärt.

    Auf diese Weise steigt in den Köpfen der Lügenpresse-Strategen die Anzahl der Rassisten und NAZIS! Die Lügenpresse schreibt dann, daß man sich vor den Populisten und NAZIS schützen muss.

    Eine kleine Systemanalyse:
    So entsteht in jedem Dorf das nun auch sein NEGER-DORF hat folgender Empörungskreislauf: Unzufriedene Bevölkerung => Medien => Politik => Bevölkerung => Medien => Politik > Bevölkerung u.s.w. => Parallel: Etablierung der Rassismuskeule auf allen Ebenen wie Kultur, Politik, Bildung. So hat dann jedes Dorf sein „Toleranz-Tanz-Rassismus-Festival“; jede rot-grüne Lehrerin kann dann „Malen für Toeranz“, jeder Pfarrer kann dann Toleranz-Gottesdienste abhalten u.s.w. Dieses System schaukelt sich auf. Man kann auch sagen, dieser Zustand spaltet die Bevölkerung in absolut kürzester Zeit. Man könnte auch sagen, die Flüchtlingspolitik ist eine Kultivierung der Spaltpilze.

    Ich sage: So zerlegt man systematisch ein Land! Auf breiter Front.

  116. Mich packt die blanke Wut. Warum kochen wir halal? Warum nicht traditionell bayrisch in bayr. Asylantenheimen kochen?
    Warum werden die Randalierer nicht sofort in ein Füchtlingsboot in Lampedusa gesetzt Richtung Afrika?

  117. #145 Hasemuckel (30. Mai 2015 09:08)
    #85 Andi 500

    Ja der Prantl in Aspekte als verkappter Einwanderungs Extremist auf Staatskosten ist das beste Bsp. für den Verfall dieser Gesellschaft obgleich
    die Moderatorin mir noch extremer erschien quasi als FHJ Gruppenführerin.

    Das Publikum zwar anwesend aber geistig wohl schon Gehirntot

    Der Bericht verdient auf jeden Fall eine spezielle PI Analyse ❗

  118. Wundervoll.
    Und wieder ein Schlag ins Gesicht des blöden Michels.
    Weiter so; nur auf diese Weise wacht er irgendwann auf und holt wieder den groben Besen aus der Rumpelkammer.

    Ich liebe Meldungen wie diese!

  119. #122 Wutmensch (30. Mai 2015 06:05)

    Herr Seehofer meint, die Stimmung sei schon gekippt. Genau genommen stimmt das so nicht, die Stimmung war schon immer so. Die Meinungen und Ansichten der Autochtonen wurden nur von einem Haufen linker und grüner Medienfuzzis an den Schaltstellen niedergebügelt.

    Das wollte ich nur noch mal hervorheben. Denn bis etwa grob geschätzt 2005 galt es noch als Allgemeingewissen: Der hemmungslose, ungebremste Zustrom brutaler Masseneinwanderung aus vollkommen fremden Kulturen (und nicht etwa aus möglichst ähnlichen), die nur das Recht des Stärken kennen, führt IMMER zu Mord, Totschlag und Vertreibung und ist daher zum Erhalt eines friedlichen Staats mit allen Mitteln zu unterbinden.

    Mit dem gescheiterten Türkenexperiment, den beginnenden Libanesen-Konflikten und den oft brutalen Ex-Jugoslavien „Flüchtlingen“ zeigte sich bereits deutlich, wohin die Reise geht, wenn hier nicht dichtgemacht wird.

    Und jetzt wird in einem beispiellosen Gehirnwäsche-und-Fakten-schaffen-an-den-Bürgern-vorbei ganz Afrika, der halbe Orient und der Islam aus Asien (Afghanistan, Pakistan, Bangladesch) reingelassen.

    SPD-Neuffer 1982, immer wieder lesenswert:

    Was für die Türken gesagt wurde, gilt grundsätzlich auch für die Angehörigen der meisten anderen Länder außerhalb der Europäischen Gemeinschaft. Nur den vorläufig noch geringen Zahlen ist es wahrscheinlich zu verdanken, daß die schwer zu integrierenden Gruppen der Marokkaner und Tunesier, der Pakistani und Inder und vieler anderer afrikanischer und asiatischer Länder bisher keine ähnlichen Probleme ausgelöst haben.

    Schon damals schlug er ganz schlichte, wirksame Dinge vor – vor allem angesichts der gigantischen Probleme mit den Türken und der mörderischen Bevölkerungsexplosion in Afrika und Asien:

    – weiteren Zustrom, auch von Familienangehörigen, scharf einengen

    – diese Verbote mit starken materiellen Anreizen für eine Rückwanderung verbinden

    – strikt einschränkende Einwanderungsgesetzgebung gegenüber Angehörigen anderer Völker; aus dem türkischen Problem lernen, wie sehr es darauf ankommt, vorbeugend zu handeln.

    – Illusion, die Bundesrepublik könne ihre Grenzen für alle Asylanten der Erde weit offen halten. Sie könnte es schon nicht annähernd für die unübersehbare Masse der echten politischen Flüchtlinge. Sie wäre aber auch überhaupt nicht in der Lage, zwischen echten und den Fluten der unechten Asylsuchenden zu unterscheiden. Eine solche Unterscheidung verlöre von einem bestimmten Punkt an auch jeden Sinn.

    – Unser kleines Land kann nicht zur Zuflucht aller Bedrängten der Erde werden. Es bleibt keine andere Wahl, als das Asylrecht drastisch einzuschränken.

    – Damit sollte nicht so lange gewartet werden, bis die ersten Millionen schon hier sind und die Binnenprobleme bereits eine unlösbare Größenordnung erreicht haben.

    Da sind wir inzwischen, 33 Jahre später, angelangt. Deshalb noch mal das hier, ganz fett allen hinter die Ohren:

    Es ist wohl notwendig, ausdrücklich zu sagen, daß es sich hier nicht um Diskriminierung handelt. Die Deutschen sollen ja nicht deshalb – so einigermaßen – unter sich bleiben, weil sie zu einer besseren Sorte Menschen gehören. Sondern es sollen ihnen vermeidbare!!! soziale Probleme und Belastungen, Konflikte und Auseinandersetzungen erspart werden, wie sie aus der Aufnahme großer ethnisch und kulturell fremder Bevölkerungsgruppen entstehen. Es soll ihr Recht gewahrt und gesichert werden, in einem deutschen und nicht in einem Vielvölkerstaat zu leben.

    Genau diese Probleme werden willentlich von der Politik herbeigeführt und dem Bürger reingewürgt.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

  120. Ich sage noch ein halbes Jahr und es geht richtig los. In jeder Hinsicht wird es Veränderungen geben. Es werden immer weniger Menschen in die Großstädte gehen weil das Verhältnis deutscher Bürgern mit den Negern, Pinguinen usw. nicht mehr im Verhältnis steht. Sie fühlen sich einfach unwohl. Fordern, die wollen immer mehr und das wird zu Tumulten kommen. Raus, nichts als raus wird die einzige Chance sein, das Ruder noch umzureißen. Auf Dauer hat die Sache keinen Erflog mit der Integration.

  121. Unsere Nerven werden auch ohne Randale arg strapaziert und unsere unendliche Geduld hart auf die Probe stellt .Menschen aus Afrika die in Wohnungen untergebracht werden schaffen es innerhalb kurzer Zeit alles zu demollieren..Briefkästen werden hochgebogen, Wasserhähne überdreht, Schlösser rausgerissen, Abflüsse verstofft.Fenstergriffe verbogen.usw.UnsereTechnik wird nicht verstanden.Das soll keine Hetze sein sondern selbst gesehen in Flüchtlingsheime.Also liebe Afrikanische Flüchtlinge schön lieb sein.

  122. Betr. Meldung unter: #48 Babieca

    +++

    DEUTSCHLANDS HERRSCHER WOLLEN FAKTEN SCHAFFEN!!!

    Millionen Pseudo-Flüchtlinge – überwiegend MÄNNER:

    Krieger, Rebellen, Kriminelle – nach Deutschland und Europa schaffen, weil man diese Menschen ohne Gewalt nicht mehr los wird.

    AM 29. Mai 2015 rettete die Bundeswehr also:

    735 raub- u. mordlustige Vergewaltiger

    118 gebärfreudige, steinzeitliche Frauen

    27 dauerbettelnde, gierige Kinder

    AUSNAHMEN BESTÄTIGEN DIE REGEL.

    ++++++++++++++++++++++++

    KORAN

    33;26
    Er ließ die den Ungläubigen(Polytheisten, Animisten, Pantheisten) beistehenden Schriftbesitzer(Juden u. Christen) von ihren Festungen herunterbringen und jagte ihnen Schrecken ein. So habt ihr sie teils erschlagen, teils gefangengenommen.

    33;27
    Er machte euch zu ihren Erben und gab euch ihr Land, ihre Wohnstätten, ihr Vermögen und Gebiete, die ihr vorher nicht betreten hattet. Allahs Macht ist unermeßlich.

    8;13
    Das alles geschieht ihnen recht, weil sie sich Allah und Seinem Gesandten widersetzt haben…

    8;17
    Nicht ihr habt sie erschlagen, sondern Allah erschlug sie. Und nicht du hast geschossen, sondern Allah gab den Schuß ab; und prüfen wollte Er die Gläubigen mit einer schönen Prüfung von Ihm…

    8;69
    Zehrt nun von dem, was ihr erbeutet habt…!

  123. Anlass für den Aufstand der Flüchtlinge ist ihr angestauter Unmut über die Verpflegung. Die sollen Essen was sie bekommen. Ob die sich Gedanken machen wer, das bezahlt. Wahrscheinlich nicht…….nur gut, das die unsere versifften Hühner essen, und die Tiermafia freut sich. So kommen die Viecher weg. Da die Nachfrage jetzt so groß ist werden die Tiere noch mehr gequält.

  124. @ #151 Babieca (30. Mai 2015 11:08)

    DER SPIEGEL, 11.04.1983:

    „“Die Renaissance des Islams unter den Moslems in der Bundesrepublik ist erst im Kommen – aber mit Macht. „Die religiösen Dogmatiker sind auf dem Vormarsch“, sagt Yilmaz Karahasan, Ausländer-Referent bei der IG Metall. Und der Schwerpunkt der Bewegung liegt im Ruhrgebiet.

    Adolf Schmidt, der Vorsitzende der IG Bergbau und Energie, sah schon 1979 schwarz für den Kohlenpott, weil „die Hodschas immer stärker werden“…““

    (Adolf Schmidt, von 1969 – 1985 Vorsitzender d. IG Bergbau u. Energie, von 1972 – 1987 Abgeordneter d. Deutschen Bundestages.)

    „“Das Ruhrgebiet hat im Laufe der letzten hundert Jahre ein halbes Dutzend Einwandererwellen fast spurlos geschluckt. Aber die Integration der Türken ist seit 15 Jahren keinen Schritt von der Stelle gekommen.

    „Das Ausländerproblem ist ein Türkenproblem“, sagt der Mülheimer Bundestagsabgeordnete Thomas Schröer (SPD)…““

    (Tomas Schröer, Beruf Gymnasiallehrer, trat 1968 d. SPD bei. Von 1980 – 1990 Mitglied d. Deutschen Bundestages.)

    „“Und die Hodschas haben die Mauern noch höher gemacht. Die Türken, sagt Gewerkschaftsboß Adolf Schmidt, dürfen vor Ort „nicht die Überzahl haben“. Sonst ist Zoff im Pütt…““
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14018269.html

  125. @ #155 ArmesDeutschland (30. Mai 2015 12:05)

    Unsere Mutter, wenn wir Kinder schneigig* waren:

    1.) „Wer nicht will, der hat! Wer nichts frißt ist satt!“

    *schneigig
    Alemannisch: ohne Appetit/wählerisch

    2.) „Wenn ´d Muäs sadd isch, schmeckd ´s Mähl bidda!“

    (Wenn die Maus satt ist, schmeckt das Mehl bitter!)

  126. Ich arbeite in einem Altenheim, da gibt es vielleicht 2x im Monat auch Abends ein warmes Essen, ansonsten auch nur eine Brotzeit, da sollte doch auch mal gestreikt und Randaliert werden…Ich empfinde nur noch eine Hilflosigkeit und Trauer was in unserem Land geschieht..

  127. vor zwei Wochen haben besoffene Asylanten in einer Indersdorfer Disko Stress gemacht.
    Nähe Fürstenfeldbruck Kaserne gibt es auch immer wieder Ärger mit den „sogenannten“ Flüchtlingen. Als Soldat durften wir uns nicht über das Essen Beschwerden. Diese Schmarotzer gehören in ihre Heimat abgeschoben!

  128. Focus ihr Arschlöscher. Scheiß Zeitung !
    Serie: Fünf Irrtümer über die Nachkriegszeit
    Mythos Trümmerfrauen: Den Schutt räumten in Wirklichkeit andere weg.
    Das waren die kleine grünen Menschen. Ihr Deppen was schreib ihr für eine Scheiß. 1945 bis 1950 waren kaum Männer da. Die waren gefallen oder in Gefangenschaft. Die die da waren, waren meist Kriegsversehrte. Schämt Euch ihr Analphabeten.

  129. Also langsam tendiere ich auch zu einer nachhaltigen Lösung der Flüchtlingsfrage.
    Wenn ich mir überlege, wie meine Oma reagiert hat, als ich nach der Schule mein nicht gegessenes Pausenbrot wegschmeißen wollte(ich wollte es nicht zum Abendbrot essen)und sie mich zufällig dabei erwischt hat…
    Erstens gab es richtig eins hinter die Ohren und zweitens kein Abendbrot, ich hatte es ja weggeschmissen.

  130. Es wollen Merkel und Gauck, die linken Dreisten,
    mit Massen Abenteurern Deutschland schleifen.
    Es machen die Wirte die Rechnung ohne die Gäste,
    letztere wollen mehr, stehlen und rauben feste.

    Die neuen Einwohner erst dann zufrieden sind,
    wenn überall der Muezzin von Minaretten brüllt.
    Genossen Merkel und Gauck hatten listig gedacht:
    Am besten, man ganz schnell Deutschland abschafft!

    Hernach wollten sie sich als edle Retter anbieten,
    aus Ruinen ein sozialistisches Deutschland schmieden.
    So kennt man es auch vom verlogenen Ehemann:
    betrügt Gattin und bietet sich als Tröster an!
    😛

  131. #10 Eugen von Savoyen (29. Mai 2015 23:15)

    Aber ich bin mittlerweile überzeugt davon, dass die gegenwärtige “Flüchtlings”welle von irgendjemandem gesteuert wird um Europa massiv zu schaden.

    ——————-

    Das ist kein Geheimnis. Sowohl bei Bassam Tibi, als auch bei Udo Ulfkotte und in einem offenen Brief von Winfried Pohl-Schmidt (kath. Theologe) an Masyek wird eine Entschließung der Islamischen Liga von deren Konferenz in Kairo im Jahr 1993 zitiert.

    Damals wurde entschieden, Europa mit moslemischen Flüchtlingen zu fluten, um die Islamisierung unseres Kontinents voranzutreiben. Begründet wird dieser Plan mit Sure 9,20, dass diejenigen, die sich unter den Ungläubigen zwecks Ausbreitung des Islams niederlassen, bei Allah hoch im Ansehen stehen.
    Diese Islamisierung ist im vollen Gang. Federführend war damals Saudi Arabien, das ja weiltweit Islamische Zentren errichtet, z.B. in Bonn oder Wien. Aber nur Angola hat daraus die richtigen Konsequenzen gezogen und den Islam in seinem Land verboten und alle Moscheen platt gemacht.

  132. #159 normal (30. Mai 2015 12:32)

    …Ich empfinde nur noch eine Hilflosigkeit und Trauer was in unserem Land geschieht..
    ———————

    Mir geht es genauso. Aber ich wünschte mir, das ich endlich eine Möglichkeit fände, diese Gefühle in aktiven – und vor allem – wirksamen Widerstand – zu kanalsieren.
    Aber bei mri in der Nähe gibt es nicht einmal mehr Pegida.

  133. # 114
    Das waren keine „Staatsfeinde“, das waren „SED-Staatsfreunde“. Deshalb haben die ja auch schon in der DDR Karriere gemacht.

  134. ERGÄNZUNG ZU:
    #163 Maria-Bernhardine (30. Mai 2015 13:13)

    Und wenn Sie mich, lieber Leser fragen,
    man kann dies auch auf Europa übertragen.
    🙁

  135. @ #164 daskindbeimnamennennen (30. Mai 2015 13:14)

    Muslimbruderschafter „Aiman Mazyek war mehrere Jahre Delegierter (2007 – 2011) der alljährlich in Kairo von der ägyptischen Regierung ausgerichteten internationalen Islamkonferenz.“
    (zentralrat.de/4710.php)

  136. @ #17 John Doe 0815 (29. Mai 2015 23:23):
    „Ich habe irgendwie nicht das Gefühl, dass die Stimmung kippt. Die Politiker werden gelauert haben, wie sich Pegida und AFD entwickeln. Wenn da 100 Leute stehen interessiert das keine Sau. Also läuft das weiter bis hier 2-3 Millionen Illegale drin sind. Dann heißt es: Uh, Oh, wir können doch nicht wirklich 3 Millionen Menschen abschieben (in den USA hieß die magische Zahl 11 Millionen). Naja, wo die schonmal da sind, können Sie sich ja nützlich machen, wegen dem demographischen Wandel und so. Nunja, also wenn die hier Leistung bringen, müssen sie auch Mitbestimmungsrechte haben. Zack, Wahlrecht. Dann noch fix die Familie nachgeholt und die phänomenale Geburtenrate dazu, und schwups ist Deutschland abgeschaft – Mission Accomplished. So in etwa ist es in den USA gelaufen. Aber die hatten Glück, denn es waren keine Sprenggläubigen.“

    Sehe das im Prinzip genauso! Es geht den Linken (in den USA linken „Demokraten“ und radikalen „Bürgerrechtsgruppen“ und militanten NGOs) mit der Auflösung und Verdrängung der erwerbstätigen Mehrheitsbevölkerung und ihrer Strukturen um neue „Mehrheiten“!
    Die USA haben übrigens auch manche Sprenggläubigen abbekommen (s. Bostonbomber und 9/11!) – und „ihre“ bildungsferne Armutszuwanderung von Latinos ist kaum besser als die „unserer“ Muslime, was Nicht-Integration in Gesellschaft und Arbeitsmarkt, Kriminalität, Anspruchsdenken usw. betrifft.
    Während Ali freilich seine Schwester oder Cousine absticht, weil sie die „Familienehre“ verletzt hat, schickt Jorge in den USA sie, nachdem er sie angefixt hat, auf den Strich!

    Bei aller Solidarität mit Amerika, sollten wir nicht vergessen, dass die USA im Bündnis mit solchen Ländern wie Saudi-Arabien, Katar, Pakistan und der Türkei den Nahen und Mittleren Osten tatkräftig destabilisieren und mit ihrem „Konzept“ der Colour-Revolutions gegen säkulare Regime (das Konzept richtet sich auf dem Balkan und Osteuropa vor allem gegen Rußland) in Ägypten, Tunesien, Syrien, Libyen, Libanon die Flüchtlingswelle GEGEN uns Europäer, vorneweg wir doofen Deutschen, die auch eine Claudia Roth für eine „Politikerin“ halten, erst angeheizt haben!

  137. #167 Maria-Bernhardine (30. Mai 2015 13:43)

    @ #164 daskindbeimnamennennen (30. Mai 2015 13:14)

    Muslimbruderschafter “Aiman Mazyek war mehrere Jahre Delegierter (2007 – 2011) der alljährlich in Kairo von der ägyptischen Regierung ausgerichteten internationalen Islamkonferenz.”
    (zentralrat.de/4710.php)
    —————–

    Danke für die Info. Ich wusste aus einem Ihrer früheren Posts, dass er bei einer Organisation in Kairo tätig war, aber nicht sicher, dass es derselbe Verein ist.

    Wieso wird ein Verfassungsfeind in diesem Land eigentlich nicht belangt? Ich kann es einfach nicht mehr verstehen, dass niemand in Regierungsverantwortung Verantworung übernimmt – ausnahmslos niemand, und wir machtlos sind, es zu verhindern.

  138. #145 media-watch (30. Mai 2015 09:14)

    Genau so funktioniert es. Ich find, du hast eine exakte Beschreibung dieser inneren Zerstörungs- und Zersetzungsstrategie geliefert. Deshalb hier noch mal für die vielen „Nachleser“ dein Beitrag:

    Deutschlands Politiker und Strategen bauen immer mehr NEGER-DÖRFER. Damit die Lokal-Journalisten Futter bekommen und über den zunehmend aufkommenden Unmut der Bevölkerung schreiben können: Die Einheimischen sind Rassisten!Alteingesessene werde dann von den Medien zu “alten Nazis” verunglimpft. Kritische Stimmen werden sofort zu Anhängern von Rechtspopulisten erklärt.

    Auf diese Weise steigt in den Köpfen der Lügenpresse-Strategen die Anzahl der Rassisten und NAZIS! Die Lügenpresse schreibt dann, daß man sich vor den Populisten und NAZIS schützen muss.

    Eine kleine Systemanalyse:
    So entsteht in jedem Dorf das nun auch sein NEGER-DORF hat folgender Empörungskreislauf: Unzufriedene Bevölkerung => Medien => Politik => Bevölkerung => Medien => Politik > Bevölkerung u.s.w. => Parallel: Etablierung der Rassismuskeule auf allen Ebenen wie Kultur, Politik, Bildung. So hat dann jedes Dorf sein “Toleranz-Tanz-Rassismus-Festival”; jede rot-grüne Lehrerin kann dann “Malen für Toeranz”, jeder Pfarrer kann dann Toleranz-Gottesdienste abhalten u.s.w. Dieses System schaukelt sich auf. Man kann auch sagen, dieser Zustand spaltet die Bevölkerung in absolut kürzester Zeit. Man könnte auch sagen, die Flüchtlingspolitik ist eine Kultivierung der Spaltpilze.

    Ich sage: So zerlegt man systematisch ein Land! Auf breiter Front.

  139. @ #163 daskindbeimnamennennen (30. Mai 2015 13:14)

    WILL MICH MAL NÜTZLICH MACHEN:

    KORAN 9;20
    „Diejenigen, die glauben und auswandern und mit ihrem Gut und ihrem Blut für Allahs Sache kämpfen, nehmen den höchsten Rang bei Allah ein; und sie sind es, die gewinnen werden.“

    DIE ISLAMISCHE WELTLIGA

    „“ist eine 1962 gegründete internationale islamische Nichtregierungsorganisation, die vom Königreich Saudi-Arabien finanziert wird. Sie sieht sich als kulturelle und religiöse Vertretung der islamischen Völker…

    Im März 1988 berief die Liga zusammen mit der Azhar-Universität in Kairo einen Da?wa-Kongress ein, bei dem der „Internationale Islamische Rat für Da?wa* und Hilfe““
    (Wikipedia)

    *DA’WA
    Islamische Mission, Propaganda, Werbung;
    „Ruf/Einladung zum Islam“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Da%CA%BFwa
    Jeder Muslim ist zur Da’wa verpflichtet. Dazu gibt es im WWW Tips, wie „99 Möglichkeiten Da’wa zu machen“.

    DIALÜG

    „“Religiöse Diskussionen mit Vertretern anderer Religionen können für beide Seiten erhellend und erkenntnisbringend sein. Mit Muslimen nach meiner Erfahrung aber nicht.

    Woran liegt das?

    Zum Einen kennt der Islam keine kritisch-historische Theologie im wissenschaftlichen Sinn. Zum Anderen finden wir die Antwort im Koran, der Wort für Wort Allahs Wort ist. Er verbietet den Gläubigen jegliche Diskussion mit Ungläubigen. Erlaubt ist ihnen nur, die Einladung zum rechten Glauben „Da’wa“ auszusprechen.

    Der rechtgläubige Muslim sieht in seinem Diskussionspartner nicht einen Menschen mit einer anderen, sondern einer falschen Religion.““
    http://www.islamkritik.mx35.de/

  140. @ #170 daskindbeimnamennennen (30. Mai 2015 14:11)
    Bin mir auch nicht sicher, ob „Die Internationale Islamkonferenz“ genau derselbe Verein oder ob es eine Unter- oder Tochterorganisation ist.

    Google gibt mir da keine eindeutigen Antworten bzw. führt immerwieder zu Mazyeks Zentralrat.

    Ob Spin-Doctor Mazyek durch Begriffsverwirrung was verschleiert?

    ++++++++++++++++++++

    Ein weiterer Link:

    „“Die Internationale Konferenz „Maqasid al Shariah. Die Ziele der Scharia und die Herausforderungen der Gegenwart“ ist nach Angaben des Veranstalters die größte Konferenz zu diesem Thema seit 50 Jahren. Sie führt renommierte Theologen aus aller Welt zusammen.

    Unter anderem nimmt der durch seine Bücher und Medienauftritte bekannt gewordenen Prof. Dr. Jasser Auda aus Doha an der Konferenz in Paderborn teil. Die Konferenz geht bis Sonntag (12.10.2014)…““
    http://kw1.uni-paderborn.de/institute-einrichtungen/zekk/archiv/tagung-maqasid-al-shariah/

    Der unverschämt grinsende Christusverräter:
    „“Der katholische Theologe Professor Klaus von Stosch organisiert die Scharia-Konferenz““
    wdr.de/studio/bielefeld/themadestages/scharia-konferenz-paderborn100.html

    ++++++++++++++

    „“…am 19.06.2006, in Genf als Nachfolgeorganisation zur UNO-Menschenrechtskommission ein sog. „Menschenrechtsrat“ der Vereinten Nationen ins Leben gerufen wurde,

    dessen Ziel und Aufgabe es ist, Menschenrechte weltweit und das gegenseitige Verständnis und den Dialog zu befördern.

    Der UN-Menschenrechtsrat untersteht direkt der UN-Generalversammlung Aufmerksamkeit für und Beschäftigung mit den Menschenrechten auf hoher Ebene also.

    …So wurde z. B. im Prozess der Gründung des 47köpfigen „Menschenrechtsrates“ bemerkt, dass Länder, in denen vielfache Menschenrechtsverletzungen beklagt werden, nun selbst Mitglieder des Rates sind. Zugleich sind westliche Demokratien – in denen die umfassendsten Menschenrechte gewährt werden – in der Minderheit…

    So konnte die „Organisation der Islamischen Konferenz“ (OIC) auf der vierten Sitzung des Menschenrechtsrates vom 12.-30.3. 2007 z. B. eine von ihr eingebrachte Resolution durchsetzen, in der sie ein weltweites Verbot der öffentlichen Diffamierung des Islam gefordert hatte,[1] wobei mit „Diffamierung“ all das gemeint sein dürfte, was den Islam in irgendeiner Weise mit Negativem in Zusammenhang bringt oder kritisch über seinen möglichen „Anteil“ an vorhandenen Missständen und Extremismen nachdenkt.

    Es war dieselbe OIC, die Mitte Mai 2007 verkündete, die „Islamphobie“, also die „absichtliche Diffamierung des Islam und die Diskriminierung und Intoleranz gegen Muslime“, insbesondere in Europa und den USA, sei „die schlimmste Form des Terrorismus“[2]. In dasselbe Horn stieß der Präsident des „Amtes für religiöse Angelegenheiten“ (Diyanet) in der Türkei, Ali Bardakoglu in einer Rede am 01.11.2006, in der er Kritik am Islam als „Bedrohung des Weltfriedens“ bezeichnet hatte…““
    http://www.igfm.de/themen/scharia/islamische-menschenrechtserklaerungen/einwaende-gegen-scharia/

  141. Die Bayern müssen aufpassen. Schon einmal kam ein „Führer“ aus München.
    Und ich befürhte, es dauert nicht mehr lange und wir haben einen 2. Führer.
    Denn unsere deutschfeindliche Politik tut alles dafür und ebnet jeden Tag ein Stück mehr mehr den Weg.

  142. # Ob er sich traut, etwas zu unternehmen? Wie man die weit nach links gerückte CSU kennt, nein!

    Wohl nicht. Wenn es eines Tages die Bürger in ihre eigene Hände nehmen, so wird es auch nicht schön. Vor allem nicht für die „Flüchtlinge“, aber auch nicht für die Politiker, die das alles zu verantworten haben.

  143. #45 Espada (30. Mai 2015 00:08)
    als ich dein Post gelesen hab wollte ich antworten
    jetzt habe ich aber vergessen was ich scchreiben wollte …loooooooooooooool
    @51 Babieca
    Der Moschusochse hat doch ein Sekret das aus der Analdrüse gewonnen wird und zur Parfümherstellung genutzt wird…..Söder-Moschus- wie kommen wir da zur
    Parfümherstellung? Für konstruktive Vorschläge bin ich dankbar….hehe

  144. Die Deutschen sind einfach unsensibel. Drei warme Halal-Mahlzeiten am Tag sind angesagt.

  145. So eine bodenlose Frechheit von diesem angeschwemmten primitivem Pack auch noch zwei warme Mahlzeiten pro Tag zu fordern während unzählige deutsche Bürger regelmäßig am 20. des Monats nicht mehr wissen wie um die Runden kommen sollen und Mülleimer nach Pfandflaschen durchsuchen.
    Diese Gestalten gehören in ein Arbeitslager gesteckt wo sie richtig hart arbeiten müssen für ihr Futter.
    Die deutschen Soldaten damals in den russischen Gulags waren gezwungen dreckige Kartoffelschalen zu essen.
    Und wenn einer nicht gespurt hat gab’s den Gewehrkolben an den Kopf gerammt.
    Wir nehmen doch hier wirklich den letzten Abschaum auf.

  146. #4 Julkorn; Bin mal gespannt was passiert, wenns hier Herbst wird. Dann solls gerüchtehalber auch schon mal etwas kälter werden. Daran sind sicher auch wieder wir schuld. Mich würde wundern, wenn die in Afrika überhaupt sowas wie ne Dusche kennen.
    Gut, aber wenigstens ists dort tagsüber schön warm.

    #22 shanghaikid; Blödsinn, in den NN war schon zweimal ne Story von nem Türken (ischen Pferd) der schon seit wimre 24 Jahren nicht mehr geschlafen haben will. Wenns in der Zeitung steht, dann muss es ja stimmen, rofl.

    #66 Bruder Tuck; Sind die dann wenigstens tot, damit wir ein paar weniger versorgen müssen?

  147. #160 ArmesDeutschland (30. Mai 2015 13:01)

    Focus ihr Arschlöscher. Scheiß Zeitung !
    Serie: Fünf Irrtümer über die Nachkriegszeit
    Mythos Trümmerfrauen: Den Schutt räumten in Wirklichkeit andere weg.
    Das waren die kleine grünen Menschen. Ihr Deppen was schreib ihr für eine Scheiß. 1945 bis 1950 waren kaum Männer da. Die waren gefallen oder in Gefangenschaft. Die die da waren, waren meist Kriegsversehrte. Schämt Euch ihr Analphabeten.

    Klasse geschrieben ArmesDeutschland!
    Was diese selbsternannten Historiker heute für einen Schwachsinn behaupten haut dem Fass den Boden aus !
    Diese Idioten haben doch von nichts aber auch gar nichts eine Ahnung.
    Wer war denn sonst noch da um die Trümmerberge zu beseitigen wenn nicht die Trümmerfrauen ?
    Die Männer waren gefallen oder in Gefangenschaft ! Dieses Scheißblatt kaufe ich im Leben nicht mehr.

  148. In Amerika wären diese Neger vermutlich erschossen worden! Amerika kann nicht böse sein, denn es besetzt noch Deutschland und die BRiD pflegt Geschäfte mit den USA. Sooooo schlecht ist Amerika dann doch nicht, oder?

  149. Warum schicken wie die ganzen Neger nicht gleich weiter nach Nordkorea ?
    Dann kann dieses unverschämte Pack dort mal versuchen sich so fordernd, kriminell und verschämt aufführen wie bei uns.
    Kim yong-un wird dann schnell den einzig richtigen Verwendungszweck für diese Neger finden.

  150. Lasst sie doch mal frei und dann mal schauen was passiert ! Michel wills doch auch 😉

  151. # 146 Ekirlu
    Aus Germany wird
    Negermany

    Der war gut! Und Negermany ist gleichbedeutend mit
    Neger-Manie.
    Abgesehen davon macht es mich einfach nur wütend, wenn als Reaktion auf dieses unverschämte Forderungs-Verhalten der Invasoren statt sofortiger Abschiebung (wegen gewalttätigen Verhaltens)noch „das Gespräch mit dem Caterer gesucht wird, um zu klären, was machbar ist.“ Denn es sollen ja nicht nur zwei warme Mahlzeiten sein täglich, sondern dem Neger verlangt es nach Hühnchen. Und da der Neger ja ausgewogen ernährt werden muss, kann man diesem Wunsch wohl leider nicht nachkommen. Der grösste Witz aber ist der Satz:“Es gibt auch Grenzen!“ Beim Lesen dieses Artikels musste ich an eine Doku über arme Kinder von Hartz 4-Beziehern in Deutschland denken, die ohne Frühstück zur Schule kommen und nur Dank Hilfe von Schule oder sozialen Organisationen ein warmes Mittagessen erhalten. Es sei jetzt mal dahin gestellt, inwieweit das Fehlverhalten der Eltern für den Hunger der Kinder verantwortlich ist und das würde auch jetzt zu weit führen hier. Ich meine einfach die Tatsache, dass hier Kinder hungern, und gleichzeitig in diesem Erstaufnahmelager der Negeraufstand geprobt wird, weil es nur EINE warme Mahlzeit täglich gibt. Und dann hat man noch Verständnis, weil der Neger sich „ohnmächtig“ fühlt, weil es also nicht so läuft wie er will.
    ICH BIN WÜTEND!!!

  152. …wollen zwei Mal täglich warm futtern, am liebsten Huhn

    In den Herkunftsländern sind diese Leute froh, wenn sie sich einmal pro Woche Fleisch leisten können! Daher glaube ich, dass diese „Flüchtlinge“ gar nicht selbst auf die Idee dieser Forderung nach besserem Essen gekommen sind! Garantiert werden sie instrumentalisiert von Sozialisten, Migrationsindustrie, AntiFa und anderen Gutmenschen……

  153. Die Bevölkerung rund um Asylbewerber-Unterkünfte muss diese katastrophal verantwortungslose Politik ausbaden.

    Was für ein Blödsinn! Diese Bevölkerung hat doch genau DAS gewählt! Wenn die Bevölkerung das nicht will, wieso haben dann nicht nationalkonservative oder nationalliberale Parteien die Mehrheit? Wieso demonstrieren tausende für die Islamisierung? Wieso stehen überall Bürger auf und wollen mehr Asylanten, wollen es „bunt“ und „multikulturell“, wenn die Merhheit es nicht will?

    Wieso werden die Wenigen bedrängt, die vor dieser Entwicklung warnen und wieso wird nicht denen, die das Land fremden Eindringlingen preisgeben wollen, die Blödheit aus dem Leib geprügelt?

    Ganz einfach:
    Die Leute wollen es doch genau so haben. Das Schwärmen für die edlen Wilden, die Freude, den armen Verfolgten helfen zu können!
    Ich erwarte immer die Erklärung, wieso es denn so ist wie es ist, wenn angeblich in einer Demokratie das Gegenteil von dem passiert, was die Mehrheit will?

    Das ist in einer Demokratie maximal von einer Wahl zur nächsten möglich, denn dann wird der, der gegen den Willen der Merhheit regiert abgewählt. In Deutschland jedoch wird seit Jahrzehnten die selbe Politik gemacht und die Macher werden bei jeder Wahl bestätigt.

    Also ist das der schlüssige Beweis, daß die Mehrheit voll zufrieden ist, wie es ist.

    Also nur zu! Jedem Deutschen seinen Neger und einen IS-Terroristen in’s Wohnzimmer! Zwangseinquartiert und auf Kosten der dummen Buntländer durchgefüttert, wie es sich für elende Kuffar gehört!

    Offenbar ist das deutsche Volk von kollektivem Irresein befallen. Gegen diese Phasen hilft – wie man in der Geschichte lesen kann – nur Krieg. Sei es Hexenwahn und irres Herumgechriste, sei es Größenwahn und Anbeten degenerierter Adeliger, sei es Judenhetze und Massenhysterie für den Gröfaz, sei es Islamverständnis, Toleranz- und Genderwahn. Alles endet in apokalyptischem Zusammenbruch.
    Denn auf Massenverblödung pflegt Massenvernichtung zu folgen.

    Die Deutschen können es wieder einmal kaum erwarten. Und hinterher, wenn alles zum Teufel ist, werden sie wieder sagen: „Oh, wie konnte das nur kommen?“

    So.

  154. ich muss kotzen, wenn ich das lese von diesen Asylbetrügern …

    was lassen wir hier rein ?

  155. Wenn man sowas liest, kommt Wut hoch. Diese Leute werden als „Flüchtlinge“ bezeichnet, die ihr Leben aufs Spiel setzen um ihren furchtbaren Lebensbedingungen zu entkommen. Und wie benehmen sie sich hier? Dankbarkeit dafür, dass sie hier aufgenommen werden, obwohl sie hier gar nichts zu suchen haben? Fehlanzeige! Meckern auf hohem Niveau, würde ich sagen. Dass man hier nicht 2x täglich Reis mit Huhn isst, müsste doch für Leute, die der Hölle entronnen sind (wie man so hört), völlig unwichtig sein. Aber es ist wohl so, dass die Afrikaner so naiv sind, Geschichten zu glauben, (die in Afrika kursieren), in Deutschland hätte jeder bestes Essen und ein großes Auto. Das sind Wirtschaftsflüchtlinge, nichts anderes!

  156. #190 Hennes (31. Mai 2015 01:20)

    Hier der ganze Text des von dir geposteten Artikels:

    Gymnasiums-Turnhalle als Flüchtlingsasyl

    In Michendorf wird ab Montag Notunterkunft für 100 Asylbewerber eingerichtet. Schule und Sportvereine erfuhren erst jetzt davon

    Michendorf – Für Lehrer, Schüler und Sportvereine kam es mehr als überraschend: Die Turnhalle des Michendorfer Wolkenberg-Gymnasiums wird ab Montag als Notunterkunft für Asylbewerber benötigt. In Brandenburg ist diese Form der Unterbringung ein Novum. Schulleiter Henrik Reinkensmeier wurde am Mittwoch darüber informiert, die Sportvereine, die die Halle nach der Schule für ihre Gruppen nutzen, am Donnerstag.

    „Wir werden mit unserem Kollegium alles tun, um die vor uns liegenden Probleme so zu lösen, dass es bestmöglich funktioniert“, sagte Reinkensmeier gegenüber den PNN. Sowohl im Landkreis als auch in der Schule gebe es Kompetenz genug im Umgang mit Menschen, um mit der Situation umzugehen. Vom Sportverein SG Michendorf hieß es auf PNN-Anfrage, dass man mit dem Rathaus bereits nach Alternativen suche. So soll versucht werden, den Vereinen Nutzungszeiten in den drei anderen Sporthallen der Gemeinde bereitzustellen. Vereinschef Volkmar Woite sagte: „Wenn tatsächlich Menschenleben in Gefahr sind, muss der Sport zurückstecken.“

    Kritisch schätzte die Lage Julia Noack, Vorsitzende des örtlichen Tischtennisvereins TTSG, ein. Es handle sich um die größte Halle in der Region, Trainingsalternativen für ihren Verein bestünden nicht. „Ab September beginnt der Punktbetrieb, die nächste Saison können wir abhaken“, sagte Noack. Sie hätte sich für ihre 45 Vereinsmitglieder gewünscht, dass man nicht vor vollendete Tatsachen gestellt wird. „Man hätte sich mit den Vertretern im Ort zusammensetzen sollen, um über Alternativen wie die alte Turnhalle oder die leere Bungalowsiedlung zu reden“, sagte Noack.

    Auf PNN-Anfrage bestätigte das Landratsamt in Bad Belzig gestern, dass die Sporthalle bis voraussichtlich 31. Dezember zur Unterbringung von etwa 100 Flüchtlingen benötigt werde. „Seit Jahresbeginn ist die Planzahl der aufzunehmenden Asylbewerber von etwa 600 auf aktuell nun 1162 durch das Land Brandenburg für das laufende Jahr heraufgesetzt worden“, sagte der Sprecher des Landratsamtes, Kai-Uwe Schwinzert. „Dies stellt fast eine Verdopplung dar.“

    Die Kreisverwaltung habe deshalb seit längerer Zeit mehrere Dutzend Standorte im gesamten Landkreis auf ihre Eignung als Flüchtlingsheim geprüft. Man hoffe, in den nächsten Tagen noch eine Alternative für das Provisorium in Michendorf zu finden. „Möglicherweise benötigen wir die Turnhalle dann nur bis nach der Sommerpause. Es ist aber zu früh, darüber zu sprechen“, so Schwinzert.

    Anfang nächster Woche wolle das Landratsamt zu einer Pressekonferenz zu dem Thema einladen. Schon Anfang des Monats hatte der Fachdienst Soziales informiert, dass in diesem Jahr ein zusätzliches Heim für 200 Flüchtlinge im Landkreis benötigt wird. Es bleibe aber dabei, dass in der Region Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf keine neuen Standorte mehr eingerichtet werden sollen, sagte Schwinzert. In Stahnsdorf und Teltow leben bereits etwa 700 der 931 Asylbewerber. Von den insgesamt sieben Übergangsheimen im Landkreis sind weitere in Bad Belzig, Beelitz-Heilstätten und Brück eingerichtet.

    Der Landkreis ist Träger des Michendorfer Gymnasiums. Das Gebäude wurde in den vergangenen Jahren umfassend saniert und ausgebaut, auch die Turnhalle ist ein Neubau aus dem Jahr 2008. Turnhallen seien als Übergangswohnheim grundsätzlich schnell verfügbar und aus Kapazitätsgründen für die Unterbringung von Asylbewerbern geeignet, sagte Schwinzert – auch wenn der Landkreis alternative Lösungen bevorzugen würde, „wenn es sie gäbe“.

    Im Landratsamt will man nicht mal ausschließen, dass weitere Notunterkünfte, Zeltstädte, Containerdörfer oder Ähnliches zur Unterbringung des Flüchtlingsstroms benötigt werden. Ziel sei zwar nach wie vor eine dezentrale Beherbergung in urbanen Umfeldern. Landrat Wolfgang Blasig (SPD) warnte gestern aber: „Wenn das Land den Kommunen weiter 70 Prozent Asylbewerber aus dem Westbalkan zuweist, die keine Aussicht auf Asyl haben, wird das Problem noch schlimmer.“

    Was die Kommunikation angeht, räumte das Landratsamt Handlungsbedarf ein: In der Kreisverwaltung sei eine „Arbeitsgruppe Asyl“ unter Leitung der Sozial-Fachdienstleiterin gebildet worden, um die Fragen der Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen zu bündeln. „Hierzu zählt auch die Kommunikation mit den Beteiligten vor Ort“, sagte Schwinzert. „Der Landkreis bemüht sich, die Gemeinden und Städte rechtzeitig zu informieren, soweit sich ein Standort als Übergangswohnheim eignet und eine Nutzung konkretisiert werden kann.“

    Der Michendorfer Bürgermeister Reinhard Mirbach (CDU) wollte sich gestern aufgrund der extremen Arbeitsbelastung und Personalengpässen zunächst nicht zu dem Thema äußern. Kurzfristig musste die Gymnasiums-Sporthalle nun geräumt werden. Bei Bedarf wollen Schüler und Lehrer helfen, sie zur Unterbringung vorzubereiten, wie es gestern hieß.

  157. Zitat:

    Afrika-Moslem-Asylanten randalieren, da sie zwei Mal täglich warm essen wollen

    Es ist schon eine recht merkwürdige Welt in der wir heute leben. Zu meiner Schulzeit damals hat unsere `Gutmenschlehrerin` uns immer mit betroffener Stimme erzählt, wie sehr die `armen Menschen in Afrika` verhungern würden und zeigte uns Bilder von darbenden, skelettartigen Afrikaner die mit ihrer leeren Schüssel irgendwo in der Sahelzone darben.

    Unser örtlicher Pfarrer wurde nicht müde von der Kanzel herab über das `Leid` der Menschen in der 3 Welt zu schwabulieren und nur Spenden an Misereor und Adveniat und zahlreichen anderen `Mutter Theresa Orientierten Organisationen würden den grössten Feind, den Hunger in der 3 Welt bekämpfen.

    Und nun sind heuer 77 kräftige Schwarzafrikaner bei uns da, die aus lauter langeweile ihre Unterkunft zu Kleinholz verarbeiten, nur weil sie 2 mal am Tag `warm` essen wollen und dazu noch kulinarisch mit Reis, Hühnchen und Kartoffeln.

    Ich vermute, wir haben damals zuviel an Misereor und Adveniat gespendet, wie sonst käme das afrikanische Buschvolk auf die Idee zweimal täglich warm zu essen

Comments are closed.