Eine 3sat-Reportage der Sendereihe Kulturzeit zeigt, wie eine Gruppe von Illegalen mit Bussen durchs Land tourt, um neu angekommene Eindringlinge für den „politischen Kampf“ zu mobilisieren. Es fallen Sätze wie: „Wir müssen uns selber helfen!“ Unterstützt wird diese Aufforderung zum Widerstand von der deutschlandfeindlichen linksradikalen Initiative „Kein Mensch ist illegal“. Formuliertes Ziel ist es unter anderem „starke Netzwerke zu knüpfen“. Mit dabei die ehemaligen Besetzer des Berliner Oranienplatzes. Sie wollen nach wie vor die Residenzpflicht, ebenso wie das Dubliner Abkommen kippen. Das große Ziel: Alle Illegalen deutschlandweit für den Kampf (gegen Deutschland und die Interessen seiner Bürger) zu bündeln und gemeinsam zu „kämpfen“. (lsg)

image_pdfimage_print

 

111 KOMMENTARE

  1. Nulangtdat

    😆 Die Situation ist so verkorkst, dass man (ich) nur noch lachen kann. Weil !!! Weil die illegalen Braunhäutigen irgendwann nicht mehr zwischen links und rechtens unterscheiden. Da werden auch die Betreuer und -innen beklaut und begattet.

    Aber vielleicht war PEGIDA – egal wo eine Übung, wie man sich doch schnell zusammenfindet, um sich zu schützen, zu wehren.

    Jemand schrieb hier, und das ist mein Lieblingssatz:
    Das ist wohl einmalig in der Geschichte der Menschheit, dass ein Land seine Feinde mit Schiffen abholt.
    Selbst im Tierreich wäre kein Vieh so doof. (oh, woran denkt ihr?)

  2. Sacht mal laufen eigentlich nur noch gestörte durch Deutschland, denen muss das Handwerk gelegt werden oder ist das die vielgepriesene Willkommenskultur und ich hab das nur falsch verstanden

  3. …eine Gruppe von Illegalen mit Bussen [tourt] durchs Land …, um neu angekommene Eindringlinge für den „politischen Kampf“ zu mobilisieren. Es fallen Sätze wie: „Wir müssen uns selber helfen!“ Unterstützt wird diese Aufforderung zum Widerstand von der deutschlandfeindlichen linksradikalen Initiative „Kein Mensch ist illegal“.

    Nehmen wir oben stehende Formulierung an, scheint es mir eher, als daß der Schwanz mit dem Hund wedelt statt der Hund mit dem Schwanz: Es wird wohl eher das linksextremistische „Dunstfeld“ um die Letztgenannten sein, das den Antrieb für die selbsternannte, aus Illegalen gebildete „Kampfeinheit“ bilden dürfte. Bei einer ordentlichen Politik gäbe es freilich keine Befürchtungen: Sie würde in dem Falle dafür sorgen, daß solcherart Zusammenrottungen, die letztlich den öffentlichen Frieden gefährden, sehr schnell beendet und deren Teilnehmer dorthin befördert würden, wo sie hergekommen sind – und deren Anstifter bestrafen.

  4. So war es ja auch immer mit den illegalen Einwanderern gedacht –

    nachdem die Linken nach 1968 einsehen mussten, dass die deutsche Arbeiterschaft nur gut leben möchte und keine Lust auf Revolution hat, soll mit den illegalen Einwanderern das neue Proletariat erschaffen werden, mit denen die Linken dann die Revolution durchführen wollen.

    Mit Asylanten, die zufrieden ihre Sozialleistungen verkonsumieren, können die Linken nichts anfangen.

  5. Die werden, sobald sie im Lande sind, von Linken instrumentalisiert, gesteuert und mit Geld und Equipment ausgestattet. Ohne die Linken könnten und würden die gar nichts tun. Die Feinde sitzen hier im Land, wir finanzieren sie mit unseren Steuergeldern („Initiativen gegen Rechts“ etc. mit üppigen Staatszuschüssen) und sie schmieden die Waffen und ziehen sich die Soldaten heran, die dann gegen uns eingesetzt werden sollen. Schluss damit, diese „Netzwerke“ gehören auf der Stelle zerschlagen. So würde es zumindest ein Staat machen, der für seine Bürger und sein Volk eintritt!

  6. Ich nehme mal an, die bezahlen das nicht von ihrem Taschengeld. Ich frage mich immer öfter, wer diese internationalen Verbindungen finanziert und steuert.

  7. Das sind Gäste in unserem Land die sollten Froh sein
    das sie hier Gast seien dürfen und sicher sind. die benehmen sich als ob die hier die Chefs wären.
    Undankpares Pack!!!!!!!!!!!!!

  8. #3 Kaleb

    Was wird in Zukunft noch kommen, wenn die BRD-Regierung nicht alle Forderungen erfüllt hat, werden sie dann den Kampf mit Waffengewalt fortsetzen werden?

    Ich befürchte, das ist nur noch eine Frage der Zeit. 🙁

  9. @ #3 Kaleb

    Sie haben Recht, das ist nichts anderes als eine Kriegserklärung. Der Feind steht zusammen mit den Kollaborateuren mitten im Land. Und die Zahl der feindlichen Invasoren wächst täglich. Die Katastrophe kommt.

  10. So etwas ist in anderen Laendern, gleich beim Nachbarn F unmoeglich, sie wuerden gestoppt.

    Deutsche Politik, damit auch Polizei, ist verkommen und tut das Gegenteil wozu sie bezahlt werden.

    Ganz zu schweigen von Medien, die nur noch Propaganda statt kritische Berichterstattung betreiben.

  11. Dann verpißt Euch wo ihr hergekommen seit, und nehmt gleich Eure Unterstützer mit, die können Euch in euren Ländern dann weiterhelfen.

    Wie immer, reicht man jemanden den kleinen Finger nimmt er gleich die ganze Hand.

    Sorry , aber hab das Wochenende in Berlin verbracht, und kann sagen „nur noch zum kotzen“.

    So, jetzt gehe ich auf die nächste Demo
    wie jeden Montag oder Wochenende als Patriot.

  12. Schwer zu ertragen. Aber seht+hört mal zum Ende hin, bei 6:27. Da beschwert sich der Dreck über die Deutschen Obdachlosen die da auch (noch) wohnen. Allein dafür hat er einen Tritt bis nach hause verdient.

  13. #3 Kaleb (11. Mai 2015 16:30)
    Was ist das bitte anderes als eine Kriegserklärung?
    ——————————–
    Natürlich! Was denn sonst?
    Der Bürgerkrieg hat schon längst angefangen ❗
    Die vereinigte Linke kämpft mit allen Waffen ❗

  14. „….Es fallen Sätze wie: „Wir müssen uns selber helfen!“ Unterstützt wird diese Aufforderung zum Widerstand von der deutschlandfeindlichen linksradikalen Initiative „Kein Mensch ist illegal“…
    …Das große Ziel: Alle Illegalen deutschlandweit für den Kampf (gegen Deutschland und die Interessen seiner Bürger) zu bündeln und gemeinsam zu „kämpfen“.“
    ———————————————————-

    Warum denn so umständlich ?

    Das kann man doch alles in einem Begriff zusammenfassen:

    J I H A D

    :mrgreen:

  15. Der Mob mobilisiert den Mob.

    Und das wird Erfolg haben…die Politik ist weder fähig noch willens, etwas dagegen zu machen.

    Die von uns wider jeglicher menschheitsgeschichtlicher Erfahrung und Vernunft in Massen aufgenommenen Einwanderer aus dysfunktionalen Kulturen werden dahingehend agitiert, dass sie sich als Opfer derer fühlen, die sie in einem Anflug von kontraevolutionärem und autodestruktivem Maximalhumanitarismus pampern.

    Lustig.

    Man braucht sich nur die verbitterte Antifa-Visage in der Mitte anschaun um zu wissen, welch jakobinisches Potential an Hass da noch auf uns zu rollen wird.

    Aber evangelische Pastoren und grauhaarige Postmenopausale werden in Scharen zu Hilfe eilen, um den armen Verfolgten dieser Erde das zu verschaffen, was sie zu verdienen glauben.

    Letzte Zuckungen einer dekadenten Gesellschaft.

    Da hilft nur noch eine soziale Nische und eine gehörige Portion Gelassenheit.

  16. Das ist dann so zu sagen der Dank, dass man diese Leute aufgenommen hat? Dankbarkeit drückt sich anders aus……….

  17. @ Jolly roger
    Da warste ja genau in der richtigen Stadt.
    Berlin besteht ja fast nur aus linken Bazillen

  18. Allein der Tonfall des Sprechers, spricht Bände. Die Sprachmelodie bewertet m.E. ungeheurlich.
    Zu den Besuchen, kommen noch die sozialen Netzwerke und die Indoktrination der Funktionäre und Politkommissare(-Innen) der Asylindustrie.

  19. Es gibt Leute, die wollen den Bürgerkrieg.

    Ein Blick nach Libanon, Irak, Libyen, Syrien oder die
    Ukraine würde diesen Leuten zeigen, wie das ausgeht:
    die andere Seite macht ebenfalls mobil und schlägt
    zurück. Dann gibt es Tote.
    Genau das wollen diese Verbrecher.

    (Mit „Verbrecher“ meine ich NICHT die missbrauchten
    Asylbewerber, sondern die hiesigen Fanatiker!

  20. Hier mal die Rechte dioeser Schmarotzer:

    § 54
    Ausweisung im Regelfall

    Ein Ausländer wird in der Regel ausgewiesen, wenn
    1….
    2…
    3…
    4…
    5a. er die freiheitliche demokratische Grundordnung oder die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland gefährdet oder sich bei der Verfolgung politischer Ziele an Gewalttätigkeiten beteiligt oder öffentlich zur Gewaltanwendung aufruft oder mit Gewaltanwendung droht…

    Und tschüss (müßte es eigentlich heißen).

  21. Die Residenpflicht gibt es meine ich noch .
    bin mir aber nicht hundert pro sicher

  22. o t

    ES IST NOCH SUPPE DA !!!

    Schäuble erwägt drittes Hilfspaket für Griechenland

    „BERLIN. Trotz der bisher schleppenden Verhandlungen mit Griechenland plant die Bundesregierung ein drittes Hilfspaket für Griechenland. „Wenn Griechenland alle Verpflichtungen erfüllt und trotzdem weitere Hilfen braucht, erwägen wir ein drittes Programm“, sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.
    Der CDU-Obmann im Haushaltsausschuß, Norbert Brackmann, schränkte jedoch ein, es würden derzeit verschiedene Alternativen durchgeplant. Dazu gehöre ein Austritt Griechenlands aus dem Euro, aber auch ein drittes Hilfspaket, sagte er der Bild-Zeitung.

    Gläubiger spielen Pleite durch
    Unterdessen bereiten sich der Internationale Währungsfonds, die EU und die Europäische Zentralbank auf eine Pleite Griechenlands vor. Derzeit werden laut einem Bericht der Welt drei Szenarien durchgespielt, die davon ausgehen, daß Griechenland seine Schulden erst später oder gar nicht zurückzahlen kann.
    Seit Monaten verhandelt Griechenland mit seinen Gläubigern über die Auszahlung weiterer Hilfsgelder. Bislang besteht jedoch noch keine Übersicht über die aktuelle Finanzsituation des hochverschuldeten Landes.“

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/schaeuble-erwaegt-drittes-hilfspaket-fuer-griechenland/

    https://www.youtube.com/watch?v=IaZ7hgZuRBE&spfreload=10

    Tsipras warum fuckis ?

    :mrgreen:

  23. ot

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/warum-sich-die-pegida-protestbewegung-hartnaeckig-haelt-13585583.html

    Folgendes verbinden die meisten mit Pegida: ein xenophob-rechtsnationalistisches Erscheinungsbild, islamfeindliche Grundhaltung, Empörungslust, die sich um oft sehr radikale Redner herum entlädt, Schmähbereitschaft gegenüber Journalisten und Politikern, Unwillen und Unfähigkeit, sich über Kritik und Forderungen hinaus auf Politik einzulassen, trotzige Solidarität.

    Das alles ist Pegida.

    Doch wer begreifen will, was sich da in Dresden tat, sollte auch auf die soziokulturellen Tiefenschichten von Pegida blicken.

    Außerdem gelten Sorgen betreffs der Zukunft unserer Einwanderungsgesellschaft als Zwangsvorstellung von Konservativen.

    Obendrein bestätigte jener „Ausländerhass samt Islamophobie“, der das Proprium von Pegida zu sein scheint, auch noch viele Vorurteile über die neuen Bundesländer: Die Werte der Demokratie seien dort nicht verwurzelt, ein großer Teil der Bevölkerung habe extreme und rassistische Einstellungen, die Leute seien undankbar und ungebildet.

    Sie beklagten „Islamisierung“ in einem Landesteil fast ohne Muslime, nennten Politiker „Volksverräter“, die ihnen so schöne Städte beschert haben, und beschimpften Medien als „Lügenpresse“, die ihnen doch nur zeigen wollten, wer sie wirklich sind: dumme Ossis, die weltweit unser Land in Verruf bringen.

    Ist damit aber wirklich alles klar?

    << Man kann die Ursachen für Pegida auf einen Nenner bringen: Es ist der Eindruck Einheimischer, zunehmend fremd in eigenen Land zu sein.<<

    …………………………………

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/frankfurt-lebenslange-haft-wegen-doppelmord-vor-gericht-13586805.html

    …………………………………….

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/escheburg-der-brandstifter-voller-selbstmitleid-a-1033238.html

    "Die Flüchtlinge tun ihm nicht leid. Dazu hat er nichts gesagt. Er tut sich selbst leid", sagte Richterin von Lukowicz.

    Der Angeklagte habe nur vom Verlust seines Beamtenstatus gesprochen; davon, dass ihn nach der Tat nicht alle Nachbarn mit offenen Armen aufgenommen hätten und er in der Öffentlichkeit "in die rechte Ecke" gerückt worden sei.

    Kim M. habe sich "als Beschützer von Frauen und Kindern" dargestellt, konstatierte Richterin von Lukowicz. "Es gab keinen nachvollziehbaren Grund für Verzweiflung und Tränen der Frauen, es bestand keinerlei Gefahr."

    Auch hatte Kim M. beim Prozessauftakt erklärt, er habe Angst um "das Schöne" gehabt, das sich seine Familie in Escheburg aufgebaut habe.

    Angst darum, dass "die Idylle beeinträchtigt" werde. Richterin von Lukowicz übersetzte diesen Satz noch einmal in der Urteilsbegründung: "Das bedeutet: Die Idylle derjenigen, die das Glück haben, dass es ihnen gut geht, wird dadurch beeinträchtigt, dass nebenan Flüchtlinge einziehen."

    Kim M. habe das Ansehen Deutschlands beschädigt und ein ausländerfeindliches Bild gezeichnet.

    Das kleine Escheburg "wurde und wird nun mit Fremdenfeindlichkeit in Verbindung gebracht". Verteidiger Ralf von Busch legte einen Beleg vor, der bestätigt, dass Kim M. 19.884 Euro als Wiedergutmachung an das Amt überwiesen hat.

    In dem Haus wohnt inzwischen eine siebenköpfige Familie aus Tschetschenien.<<

    HAve a nice day.

  24. #29 MASLI
    #30 GundelGaukeley

    Gesetze, die nicht vollstreckt werden, sind wirkungslos. Und das gilt bei den „Flüchtlingsdarstellern“ bis hin zum Strafrecht. Darum tanzen die uns ja auch alle auf der Nase herum.

  25. Kulturbereicherung in Mannheim
    Mannheim (ots) – Am frühen Montagmorgen wurde eine 24-Jährige in der Mannheimer Straße Opfer eines Raubüberfalls.
    Die junge Frau befand sich auf dem Heimweg in Richtung Wormser Straße, als sich ihr gegen 0.15 Uhr ein bislang unbekannter Täter in Höhe Poststraße in den Weg stellte und mit den geballten Fäusten in englischer Sprache Geld und Smartphone forderte.
    Nachdem sie dem Unbekannten das Handy gegeben hatte, griff dieser in die Handtasche und entnahm einen E-Book Reader, bevor er in Richtung OEG Haltstelle flüchtete.
    Der Diebstahlschaden liegt bei rund 200,- Euro. Eine eingeleitete Fahndung verlief ohne Ergebnis. Ob ein Tatzusammenhang mit einem Raubüberfall am Sonntagabend am OEG-Bahnhof in Käfertal besteht ist Gegenstand der Ermittlungen.
    Der männliche Täter wird wie folgt beschrieben:
    Ca. 20 – 25 Jahre, ca. 170 cm – 175 cm, sportliche, athletische, schlanke Figur, südländisches Aussehen. Er war bekleidet mit einer grauen Kapuzenjacke und einer blauen Steppweste.
    Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter Telefon 0621/174-5555 in Verbindung zu setzen.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/14915/3019615/pol-ma-mannheim-kaefertal-24-jaehrige-auf-heimweg-ausgeraubt-zeugen-gesucht

  26. #21 kcvmenz (11. Mai 2015 16:51)

    All diese gewalttätigen Leute sollen als Nachbarn neben uns in den Mietwohnungen einziehen.
    Gnade uns Gott!!!

  27. Was erlauben wir uns auch, Asylbewerber mit Obdachlose unterzubringen. Das ist frech und stand so nicht auf dem Prospekt. Weil alle Neu-Deutschen Gewinner sind, ist es unzumutbar sie mit den Verlierern dieser Gesellschaft unterzubringen. Was kommt als nächstes? Residenzpflicht, weil sie dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen müssen? Oder gar Sanktionen weil sie den Deutsch-Kurs ablehnen? So geht man nicht mit König-Kunde um! Schüttelt die Betten in jedem 3-Sterne Hotel, damit wir unsere sich selbst hassende Willkommenskultur noch präziser auf die besseren Menschen einstellen können.

  28. #6 GundelGaukeley

    apropo gibt es noch Asylanten und Moslemfreie Städte in D?

    Ja! Kleine ländliche Gemeinden, in denen es keine Moscheen gibt. Bei der Prüfung nach Moscheen könnte folgende Seite helfen:

    http://www.moscheesuche.de/

    Ich bin der festen Überzeugung, dass sich der Trend zu Bildung islamfreier Enklaven, also Paradiesen, verstärken wird.

  29. Endlich hat`s mit der Anmeldung geklappt!!!
    Hallo zusammen!Lese P.I.schon länger und bin
    sehr angetan von den meisten Inhalten.
    Bin noch auf der Arbeit und habe darum im.Mo.
    wenig Zeit zum posten.
    Der Beitrag zur „Deutschland-Tour“hat meinem
    Blutdruck in ungeahnte Höhen getrieben!
    Wahnsinn!!!

  30. Kulturbereicherung in Mannheim II
    Mannheim (ots) – Mit den Worten „Gib mir Handy und deine ganze Geld oder ich stech dich ab“ trat ein bislang Unbekannter am späten Sonntagabend, kurz vor 23 Uhr einer 35-Jährigen in der Birkenauer Straße/Bereich OEG-Bahnhof Käfertal gegenüber. Zur Unterstreichung seiner Ernsthaftigkeit hielt er ihr ein längeres Messer hin. Die Mannheimerin reagierte völlig aufgelöst und panisch, so dass der ca. 20 Jahre alte Mann zustach, diese aber den Stich mit der rechten Hand abwehren konnte. Die Frau zog sich dadurch Verletzungen an der Hand zu; der Täter entriss ihr das Samsung Galaxy-Handy S5 und flüchtete in Richtung Birkenauer-/Bahnhofstraße. Laut schreiend machte die 35-Jährige auf sich aufmerksam. Bürger eilten zu Hilfe, versorgten die Wunde und alarmierten die Polizei. Die Frau wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt in ein Mannheimer Krankenhaus eingeliefert. Beschreiben konnte sie den Täter wie folgt: Ca. 20 Jahre alt, Südosteuropäer, schwarzes T-Shirt, schwarze Weste, dunkle Hose, kurze Haare. Einer Zeugin fiel die „seltsame Gangart“ des Täters auf; er sei zudem durchtrainiert gewesen, mit Springerstiefeln und weiten Hosen mit Seitentaschen bekleidet. Mehrere Streifenwagenbesatzungen waren im Einsatz, konnten den Mann allerdings nicht ausfindig machen. Das Kriminalkommissariat Mannheim ermittelt und bittet um Zeugenhinweise unter Tel.: 0621/174-0.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/14915/3019289/pol-ma-mannheim-kaefertal-35-jaehrige-mit-messer-bedroht-kriminalkommissariat-ermittelt

  31. #13 5to12

    Nimmst Du auch Betablocker? Sei vorsichtig, die können impotent machen.

    Musikmäßig solltest Du von Hardrock auf Chillout, Barjazz und Barlounge umstellen. Für Esoteriker ist auch Yoga sehr gut. Und auf gar keinen Fall Lügen-TV gucken!!

  32. Zwei Kulturbereicherungen in Aalen
    Aalen: Durch Schläge schwer verletzt
    Schwere Verletzungen im Gesicht erlitt ein 26-Jähriger, als er am Sonntagmorgen von einem Unbekannten geschlagen wurde. Der 26-Jährige hielt sich zwischen 4.30 und 5 Uhr im Bereich der Heinrich-Rieger-Straße auf. Dort wurde er von zwei Männern angesprochen, von denen einer ihm „unsinnige“ Fragen stellte und ihn an der Jacke packte. Als der 26-Jährige sich daraufhin losriss, holte der Unbekannte aus und schlug ihn mit der Faust ins Gesicht, wobei sich der 26-Jährige mehrere Brüche zuzog. Der Verletzte konnte vor weiteren Schlägen flüchten. Der Angreifer ist ca. 20 bis 25 Jahre alt und ca. 185 cm groß. Er hat dunkle schwarze kurze Haare. Sein Begleiter ist ca. 170 bis 175 cm groß und schlank. Beide Männer sprachen gutes Deutsch ohne erkennbaren Akzent, waren vom Aussehen her jedoch offenbar Südländer.
    Möglicherweise steht eine weitere Tat im Zusammenhang mit den Unbekannten. Kurz nach 5 Uhr wurde ein 48-Jähriger, der auf Höhe des Stadtgartens zwischen dem Theodor-Heuss-Gymnasium und der Uhlandrealschule unterwegs war, ebenfalls grundlos von einem Unbekannten angegriffen. Der Täter, der in Begleitung dreier weiterer Männer war, schlug dem entgegenkommenden Mann mit der Faust in die Magengegend. Der 48-Jährige, der versuchte weiter zu gehen, wurde von dem Unbekannten verfolgt, der ihn dann mit der Faust massiv ins Gesicht schlug. Auch der 48-Jährige erlitt hierbei neben einer Platzwunde, Schwellungen und Schürfungen einen Bruch im Gesicht. Den Angreifer beschreibt er als ca. 20 Jahre alt, kurze schwarze Haare und ca. 175 bis 180 cm groß. Er ist kräftig gebaut und war mit einer blauen Jeans und einer schwarzen Lederjacke bekleidet. Hinweise in beiden Fällen bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110969/3018821/pol-aa-ostalbkreis-diebstahl-im-ostalbklinikum-durch-schlaege-schwer-verletzt-festnahme-nach

  33. #43 staunenderBlick (11. Mai 2015 17:18)
    „Was erlauben wir uns auch, Asylbewerber mit Obdachlose unterzubringen.“

    Wahrscheinlich ist es bereits ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Neudeutsche Fachkräfte alias Plusdeutsche mit minderwertigem Menschenmaterial, sogenannten Ausschussdeutschen, Gammelkartoffeln oder Genmüll zusammen unterzubringen. Es beleidigt die Kultur und die Ehre der Neusiedler und provoziert die Traumatisierten…
    🙁

  34. #21 abendland (11. Mai 2015 16:49)

    #3 Kaleb (11. Mai 2015 16:30)
    Was ist das bitte anderes als eine Kriegserklärung?
    ——————————–
    Natürlich! Was denn sonst?
    Der Bürgerkrieg hat schon längst angefangen
    Die vereinigte Linke kämpft mit allen Waffen
    ——————

    Sie haben die gestrige Mobilmachung durch Erdogan in Karlsruhe vergessen. Er hat „seinen“ Türken mit deutschem Pass gestern doch ziemlich eindeutig die Marschroute vorgegeben.

  35. Schiedsrichter wird kulturbereichert
    Landkreis Tuttlingen, Fridingen an der Donau (ots) – Ein handgreiflicher Übergriff eines beanstandeten Fußballspielers gegen den pfeifenden Schiedsrichter hat am Sonntagnachmittag auf dem Fridinger Sportplatz in der Spitalstraße zum Abbruch des Spiels SV Friedingen versus Türkgücü Tuttlingen geführt. Nach einem Foulspiel im Strafraum des Türkgücü Tuttlingen sollte der Spielführer dieses Vereins vom Schiedsrichter mit „Gelb-Rot“ verwarnt werden. Der darüber aufgebrachte Spieler nahm die Verwarnung jedoch nicht hin. Er ging sofort auf den Unparteiischen los, griff diesem an den Hals und würgte den Schiedsrichter. Der konnte sich aus dem Würgegriff befreien und verließ leicht verletzt den Platz. Im Anschluss wurde das Fußballspiel abgebrochen. Der handgreifliche Spieler muss sich nun in einem Strafverfahren wegen der begangenen Körperverletzung verantworten.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/110978/3019504/pol-tut-abbruch-eines-fussballspiels-nach-uebergriff-eines-spielers-gegen-den-schiedsrichter-auf

  36. Wenn die dann erst einmal ihre Maschinerie zum Laufen gebracht haben, dann Gnade uns GOtt!

    Wie doof müssen denn unsere Poly-Ticker sein!!!

  37. Das ist alles nur möglich, weil die übrige Welt erkannt hat, dass sich die „Regierenden“ im „Westen“ – dabei ganz speziell die hier in Deutschland – bei näherem Hinsehen auch nur als „Blender vor dem Herren“ herausstellen. Ein „großes Maul“ und nichts dahinter, wie der Volksmund immer so treffend zu sagen pflegt.

    Sie reisen durch die Weltgeschichte – dabei immer auffällig mit dem Scheck-Buch wedelnd (macht ja nichts – ist ja nur das Geld des Steuerzahlers das hier zu verschenken ist…) und lassen sich überall und genüsslich als „Wohltäter von Gottes Gnaden“ feiern, dabei aber sehr wohlwissend, dass das Geld, welches sie hier so großzügig verteilen nicht ihnen – sondern ihrem Volk gehört!

    Sie haben gut ausgebildete Polizeikräfte, verfügen über hochgerüstete Armeen – die in der Lage sind, jederzeit die unbefugte „Landnahme“ von „Invasoren aller Art“ wirksam zu bekämpfen und zu unterbinden, um die Sicherheit und das friedliche Leben des eigenen Volkes zu garantieren und zu gewährleisten – und was tun sie – richtig, nämlich garnichts dergleichen!

    Und wenn es darauf ankommt, auch mal „klare Kante“ zu zeigen, dann versagen gerade diese rückgratlosen „sogenannten Politiker“ ganz jämmerlich, ziehen schleunigst den Schwanz ein und legen sogleich ein derart unterwürfiges Verhalten gegenüber fremden Invasoren an den Tag, dass das jedem gesunden Menschenverstand Hohn spricht! Die Devise gegenüber „Gästen“ muss lauten – bis hierhin und nicht weiter – ansonsten da ist die Tür zum Ausgang…

    …denn (schulisch und beruflich ungebildete) „Gäste“ haben meist auch keinen Sinn für Anstand und Benehmen – sie benehmen sich dann in der Regel so, wie sie es auch aus ihren Heimatländern kennen und wie es der Hausherr letztlich auch zuläßt – denn setzt er bei Bedarf keine Grenzen und Richtlinien – nimmt man ihm dann irgendwann auch das Heft aus der Hand – und er ist dann nicht einmal mehr „Herr im eigenen Hause“ – wie heute im Deutschland des Jahres 2015 schon sichtbar…

  38. Der linke Arbeiterführer (Erfindung der Tag der Arbeit/1Mai) Adolf Hitler hat das Versagen seiner Kriegspläne den Deutschen angelastet. Er hat den Deutschen im Frühjahr 1945 auch das Recht abgesprochen als Nation weiterzuexistieren. Hitler war Antideutsch.

  39. Achja, das ist doch die Baumfrau vom Berliner
    Oranienplatz ❗
    Und die tourt jetzt durch Deutschland und hetzt die Neuankömmlinge auf?
    Das Weib sollte damals abgeschoben werden.
    Ihr Name war Napuli Paul Langa!

    Jetzt heißt sie anders, die hat sich nämlich nen dummen Deutschen geangelt und den geheiratet, damit sie nicht abgeschoben werden kann!

    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/hier-klettert-napuli-p-endlich-vom-baum

    Mit ihrem deutschen Macker Max!
    Beide arbeitslos, was sonst???

    http://www.photographers-in-solidarity.org/wp-content/uploads/2015/02/napuli_hochzeit_florian.jpg

  40. #53 Falkenstein (11. Mai 2015 17:57)
    Fakten, nichts als Fakten. Nachlesbar und nachprüfbar.

  41. #50 daskindbeimnamennennen 11. Mai 2015 17:39)

    GröFaZ Erdowahn:
    Auf seine Aufforderung hin skandierte die Menge die Formel “Eine Nation – eine Fahne – ein Vaterland – ein Staat”.

    #3 Kaleb (11. Mai 2015 16:30)
    #21 abendland (11. Mai 2015 16:49)

    Danke für die Ergänzung. Es kann einem schlecht werden angesichts der Uneinigkeit der rechten Gruppen.

    Ich hoffe, dass zumindest PEGIDA ein Kristallisationskeim für harten, patriotischen Straßenwiderstand ist.

  42. Unvorstellbar, was im Nachmauerdeutschland alles moeglich wurde.

    Die gesamte Blockparteienlandschaft, „Politelite“ Medien sind contra Deutsche Interessen taetig,

    angetrieben vom radikalen links/gruenen Minderheitenrand der Gesellschaft, bestehend auf Nichtstuern, Nichtskoennern, skurrilen Typen, die dennoch die Meinungshoheit, wie man bei den Medien sieht, entscheidend beeinflussen.

  43. So viel Motivation und Ideenreichtum sollten diese Leute besser mal in ihren eigenen Ländern anwenden. Und die Linken Brüder gleich mit dazu nach Afrika.

    Dann müsste von dort nämlich Niemand mehr fliehen und Afrika hätte „blühende Landschaften“

    Aber andere Länder zerstören macht ja viel mehr Spass. Und in ein paar Jahrzenten, wenn aus Europa eine 1:1-Kopie von Afrika gemacht worden ist, „fliehen“ die Leute dann eben wieder weiter. Nach China, USA etc.

  44. 39 Flüchtlinge sind im Duisburger Landesasyl angekommen

    Sie flohen aus Nigeria, China, Albanien, Serbien, Russland und Bosnien.

    Finde den Fehler.

  45. Früher haben sich die Flüchtlinge im Exil organisiert, um die Zustände in ihrem Herkunftsland zu verändern, damit sie bald wieder in ihre Heimat zurück können.
    Heut organisieren sich „Flüchtlinge“ im Exil um das Land, in das sie geflohen sind, zu ändern und ihrem Herkunftsland anzugleichen…
    die sogenannten Flüchtlinge sind also Invasoren.

  46. dann sag Ich mal was zum Thema Vernetzung.

    Drei Leute von hier habe ich mal getroffen im Rahmen einer kleinen Aktion.
    Wir haben mailadressen ausgetauscht.
    Ergebnis:
    Eine Adresse war falsch. Der Besitzer schrieb selbst aber auch nie.
    Einer antwortete nie.
    Der dritte war wegen persönlicher Dinge zu beschäftigt.

    Letztens eine Frau im Kaufhaus kennengelernt. Sie “mischte“ sich in ein Gespräch.
    Sie war sogar zu feige, mir ihren Vornamen zu nennen, obwohl voll auf derselben Linie.
    Ich gab ihr meinen Namen unter den sie mich bei facebook hätte kontaktieren können.
    Sie hat sich nie gemeldet.

    Wenn man Leute anspricht, gucken die als sei man ein Alien.
    Bloß nicht miteinander reden.
    Lieber ins Smartphone tippen.

    Ich hab keinen Bock mehr auf die Bekloppten Deutschen.

    Es reicht mir.

    Feiges Pack!!!

  47. Wenn ich das sehe und lese bekomme ich Pickel. Wie lange wollen wir uns das noch gefallen lassen. Wenn ihnen was nicht passt dann sollen sie doch abhauen. Deutschland ist kein armes Land sondern ein Scheißland geworden. Diese Leute und ihre verbündeten sind so erbärmlich eigentlich ein nichts. Zu den Überfällen kann ich nur Raten, kauft euch Pfefferspray. Das hilft!

  48. Mohammeds 5.Kolonne im Dschihad gegen die autochthone Bevölkerung. Solch parasitärer Befall des Wirtskörpers, wird ohne Gegenmaßnahmen mit dessen Tod enden! 👿

  49. PI:

    Unterstützt wird diese Aufforderung zum Widerstand von der deutschlandfeindlichen linksradikalen Initiative „Kein Mensch ist illegal“.

    Es dürfte umgekehrt sein: Die deutschen „Refugee Strike“- Typen, http://oplatz.net/, geben die Marschrichtung und Parolen vor und finanzieren das Ganze und die Illegalen lassen sich instrumentalisieren. Schwer vorstellbar, dass ein Afrikaner, der kein Wort deutsch spricht, in Deutschland von sich aus derart weit die Klappe aufreißt.

    Die Sudanesin Napuli Görlich, die zu Beginn des Beitrags andere instruiert, was sie im Heim sagen sollen, ist jene Person, die in Berlin eine Woche lang auf einem Baum zugebracht hat. Letztes Jahr fand sich ein deutscher Idiot, der sie geheiratet hat, der hier, Jurastudent Max Görlich:

    http://www.bz-berlin.de/berlin/friedrichshain-kreuzberg/jetzt-spricht-der-verlobte-von-napuli-p

    Alexander Glodzinski, der Autor des Beitrags, ist einer der wenigen Männer im Frauenbiotop 3sat-„Kulturzeit“. Nur Leuten wie ihm kann der weltfremde Satz einfallen, dass „die Aufnahmegesellschaft grade dabei ist, ihre eigene Rolle neu zu definieren“, Solidarität usw.

  50. Wer bezahlt und organisiert diese Busreisen?
    Wer ist schuld, dass diese Verhältnisse in den „Lagern“ bzw. Obdachlosenunterkünften so sind?
    Wieso erheben die Absichtlich Eingereisten Anspruch, nicht mit Obdachlosen zusammen wohnen zu wollen?
    Haben sie überhaupt was zu beanspruchen? Ich kann auch nicht einfach irgendwohin fahren, zur Behörde gehen und sagen, Ihr müsst mich unterbringen, ernähren, kleiden, versorgen, ich hab Anspruch! Wie lange würde ich das in Arabien oder der Türkei überleben?

  51. #63 abendland (11. Mai 2015 18:06)

    Ich hoffe, dass zumindest PEGIDA ein Kristallisationskeim für harten, patriotischen Straßenwiderstand ist
    ——————

    Das hoffe ich auch. Aber Pegida macht es einem schwer. Es gab eine richtig gute Info-Seite auf zukunftskinder.org, aber die existiert nicht mehr.
    Jetzt suche ich mich dumm und dämlich, um z.B. die Spaziergangtermine von Olgida zu finden. Auch auf deren Facebookseite finde ich dazu nichts.
    Kennen Sie eine Übersichtsseite?

  52. Schade, dass Babieca abwesend ist 🙁

    Sie hätte dazu wieder sehr treffende Kommentare abgegeben 🙂

  53. Flüchtlinge? Es ist immer wieder interessant zu erleben wie im linksgrünen Sprachjargon aus illegalen Einwanderern -> Asylsuchende-> Kriegsflüchtlinge-> Flüchtlinge wurden. Demnächst werden sie noch als Gäste tituliert, Gastarbeiter hatten wir ja schon, bloß diesmal hat mit arbeiten entgegen allah Behauptungen keiner was am Hut. Lieber die Dschizya kassieren. 👿

  54. „die sogenannten Flüchtlinge sind also Invasoren“ natürlich, was sonst? Abenteurer, Glücksritter, „Wikinger“, Plünderer, „Seevölker“, alles das, nur in aller Regel nicht das, was ich mir unter einem Flüchtling vorstelle

  55. Diese ganze Katastrophe mit diesen Asylforderern, erinnert mich irgendwie an die Geschichte der Amerikanischen Ureinwohner. Nur das wir hier den Part der Indianer übernehmen. Ich warte ja darauf das irgendwo, irgendwie, irgendeine Seuche ausbricht gegen die wir Europäer nicht immun sind.

  56. #6 GundelGaukeley (11. Mai 2015 16:35)
    apropo gibt es noch Asylanten und Moslemfreie Städte in D?
    —————-

    Nein!

  57. In scheinbar jedem Asylbetrüger-Club in Baden-WÜrttemberg hat die Polizei heute bei einer Razzia Drogen, Dealer-Geld und per Haftbefehl Gesuchte herausgefischt, sofern letztere dank abgeschaffter Residenzpflicht nicht gerade auf der Flucht sind.

    In dem oben gezeigten Video soll wohl der Eindruck vermittelt werden, die Illegalen seien alle mehr oder minder eingesperrt. Das Gegenteil ist der Fall: Das rot regierte Mannheim entwickelt sich zu einem schwarzafrikanischen Drogenumschlagplatz.

    Scheinbar gibt es gar nicht mal genug Drogenabhängige, um den Gesamtumsatz aller dealenden Illegalen sicherzustellen. Eine 24-Jährige und eine 35-Jährige wurden alleine letzte Nacht mit Messern bewaffnet ausgeraubt und verletzt.

  58. ich frage mich woher die das geld haben 1 woche lange rumzulaufen und andere flüchtlinge für ihre sachen zu „rekrutieren“

  59. #74 daskindbeimnamennennen (11. Mai 2015 18:30)
    xGIDA – Übersicht
    —————————-
    Tut mir leid – habe ich auch nicht.
    Ich bin mir aber sicher hier schon mal sowas gesehen zu haben, auch auf eine Anfrage hin.
    Hallo @mod, könnt ihr uns da weiterhelfen?

  60. +++Bustour – Illegale mobilisieren zum Kampf+++

    Freie Fahrt für Aufwiegler, Volksverhetzer, Kommunisten, Anarchisten, Schmarotzer, Plünderer und Messerstecher!

    +++Alle Lampedusa-Berlin-Abenteurer bekamen kein Asyl!!!

    Vorerst bleiben dürfen ein Kranker und Zwei, die heirateten, darunter die scheinverehelichte Femen-Lesbe Napuli Langa-Finger-in-die-Flüchtlingskasse, jetzt Langa-Görlich.
    volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2015/02/11/asylantrage-abgelehnt-die-schwarzafrikaner-vom-berliner-oranienplatz-mussen-fast-ausnahmslos-berlin-und-deutschland-verlassen/

    +++Ist der mit dem teigigen Gesicht und schwarzer Steppjacke – oben auf dem Videobild in der Mitte – nicht sogar ihr Begatterich, Jurastudent Max Görlich?
    Vergleiche hier:
    http://bilder.bild.de/fotos/platanen-streik-ich-bin-der-verlobte-der-frau-im-baum-35474366/Bild/1.bild.jpg

    +++Habe mir obiges Video angetan:

    (Als Fahrer könnte wieder der Busfahrer, der berüchtigte DDR-Kommunist und kamerascheue(er selber fotografiert und filmt gerne die Abenteuerasylanten und ihre Demos) Dirk Stegemann(Er war traurig als die Mauer fiel) dienen. Ich meine, er huschte kurz durch obiges Video. Habe grade keine Zeit nochmal zu schauen.)

    +++Tatsächlich, es ist das Quarkgesicht Max Görlich, der seine Scheinehefrau(Hat er von ihr die 35000 Euro bekommen, die sie aus der Flüchtlingskasse veruntreute?) Napuli Langa-Görlich begleitet. Bei ihr hat er nichts zu melden, wie man auf allen Fotos und Videos sieht.

    +++Der türkische Hardcore-Kommunist Turgay Ulu ist auch dabei.

    Ulu ist ein richtiger Krimineller!!!

    Amnesty holte ihn mit Kampagnen aus dem Türkenknast. 2011 drang er dann über Griechenland in Deutschland ein, verletzte seit daher zigmal die Residenzpflicht, war beim Hungerstreik am Brandenburger Tor, Besetzung der Gerhart-Hauptmann-Schule und des DGB-Hauses, fuhr zur Demo nach Brüssel letzten Mai und wünscht sich sehnlichst einen Generalstreik, um Deutschlands Regierung zu stürzen:

    „“Das weiß ich nicht, nur dass der Brief vom Innenministerium stammt. Von meinen Anwält*innen wurde ich darüber informiert und weiß, dass diese es auch nicht akzeptieren wollen. Nicht nur in Deutschland, auch in anderen Ländern versuchte mensch uns zu kriminalisieren und deklarierte mich zum „Terroristen“. Doch ich bin ein politischer Mensch und meine Meinung ist öffentlich: ich bin Marxist und Revolutionär… Europa braucht unbedingt eine revolutionäre Organisation…““
    Ich rate jedem hier zu lesen, um zu wissen, wie der Feind tickt:
    waffenderkritik.wordpress.com/2014/04/11/interview-mit-turgay-ulu/
    (Natürlich ist Turgay Ulu auch Geburtsmuslim und wird es immer bleiben, wie zahllose linke Muslime dem Islam-Konvertiten, Islam-Missionar und Ex-VHS-Leiter Wolf Dieter „Ahmed“ Aries betuerten: islamische-zeitung.de/?id=18625)

    +++Aufgrund dessen, daß Turgay Ulu ständig politische Hetze gegen unsere Regierung und Land betreibt, wurde er als Asylbewerber abgelehnt. Deutschland duldet ihn jedoch, aus Furcht vor Amnesty. Dagegen legte er Rechtsmittel ein. (Ob dieser Vorgang noch läuft, weiß ich grad nicht.)

    +++Turgay Ulu ist jetzt ca. 42J. alt, hat noch nie richtig gearbeitet, schwärmt aber von der ehrlichen Arbeit der Bauern in „seinem“ anatolischen Dorf. Er selber zog es vor, lediglich Schreibstifte zu stemmen: studierte in Istanbul Journalistik.

    +++Selbst bezeichnet sich Turgay Ulu als marxistischer Revolutionär, Dichter und Autor. Er macht inzwischen ganz auf Marx, läßt sich die Haare und Bart immer mehr wachsen. Viele Bilder im Netz, wo er noch kurzegeschoren ist.
    In obigem Video mit Fidel-Castro-Schildmütze und Brille. Brille trägt Ulu immer.

    Eingeladen als Redner war Turgay Ulu, gemeinsam mit Oskar Lafontaine und Napuli Langa-Görlich, zum Rosa-Luxemburg-Kongress im Jan. 2015, Texte und Bilder:
    bremerfriedensforum.de/490/aktuelles/rosa-luxemburg-konferenz-erster-hoehepunkt-der-diesjaehrigen-friedensbewegung/

    ++++++++++++++++++++++++++

    +++Nun muß man sich mal fragen, wer diese Asylanten- und Negerführer in unser Land infiltriert???

    +++++++++++++++++++++++++

    Sudanesin Napuli Langas Legende:
    „“Napuli(auf deutsch: Bauchnabel) ist Tochter eines Sudanesischen Ministers und musste schon früh lernen von Ort zu Ort zu ziehen: „Mein Vater hat immer mit uns über Politik gesprochen. Auf diese Weise habe ich sehr schnell eine Haltung bekommen. Er hat sich irgendwann gegen das konservative Regime aufgelehnt und wir mussten schon als Kinder im Sudan fliehen…““

    Ferner wird im nachfolg. Link noch erwähnt: Ugander und Schwuler Patras Bwansi, eigentlich Bino Byansi Byakuleka Er machte sein Diplom in Industrial Art and Design an dem Buganda Royal Institute of Art and Technical Education im Stadtteil Mengo in Kampala. 2007 ging er mit einem Ikonographie-Stipendium an das St. Arsenios-Kloster und die School of Creative Art in Ormylia, Griechenland…““
    http://insel36.de/protagonists/
    …die kriminelle Heulsuse vom Grünenparteitag(„Wir sind nicht hier, um eure Heimat zu zerstören“), Nigerianer u. Muslim, Fettwanst Bashir Zakari/-yau, alias Zakarikan, Polizistenbeißer, Eingreifer in den öffentlichen Nahverkehr(legte sich 30 Min. auf die Schienen) u. Schwarzfahrer, Schmusekurs mit Dilek Kolat(Bilder im Netz); hier rechts im Bild mit Trachtenjanker:
    berliner-zeitung.de/image/view/2014/3/11/26823992,26210379,highRes,3huw4516.jpg
    Vor zwei Jahren sagte er auf 3sat: „“Ich hätte nie gedacht, dass Europäer so böse sind“, sagt Bashir Zakari. „Ich nenne das Boshaftigkeit, wenn du jemanden auf die Straße wirfst und ihm nicht erlaubst, seine Rechte zu bekommen. Du erlaubst ihnen nicht zu arbeiten. Du erlaubst ihnen nicht gut zu leben. Du erlaubst ihnen nicht frei zu sein. Warum all das? Das ist Boshaftigkeit.““
    3sat.de/page/?source=/kulturzeit/themen/170433/index.html

  61. @ #75 Simbo (11. Mai 2015 18:36)

    Ich vermisse Babieca auch schon. Aber vielleicht darf ich Ihnen aushelfen?
    #79 Maria-Bernhardine (11. Mai 2015 18:55)

  62. Das große Ziel: Alle Illegalen deutschlandweit für den Kampf (gegen Deutschland und die Interessen seiner Bürger) zu bündeln und gemeinsam zu „kämpfen“. (lsg)
    ——————————————————

    So so, einen BÜRGERKRIEG entfachen? Das haben wir hier ja schon lange vorrausgesagt! Jetzt kommt er!

  63. #77 18_1968 (11. Mai 2015 18:37)
    “die sogenannten Flüchtlinge sind also Invasoren” natürlich, was sonst? Abenteurer, Glücksritter, “Wikinger”, Plünderer, “Seevölker”, alles das, nur in aller Regel nicht das, was ich mir unter einem Flüchtling vorstelle
    ———————-

    „Sozialfälle“ vergessen! 😉

  64. hab heute übrigens erfahren, das die Betreiber von einer Asylunterkunft, pro Kopf pauschal 50€ pro Tag für Verpflegung und Miete bekommen

    also 1500€ im Monat pro Kopf

    da sind die Kosten der Gesundsheitsversorgung, Bildung/Sprachkurse, Kosten für die Betreuer ( Psychologen und Sozialarbeiter), die freiwilligen Helfer und Spender, Soziale Kosten die auf die Gesellschaft abgewälzt werden durch Gewalt/Zerstörung, und Sonstiges noch nicht drin

  65. Das war Rassismus: Die Obdachlosen, so unser Kulturbereicherer-Freund, sind alle krank und dreckig.
    Man stelle sich nur vor, man würde das Wort Obdachlose gegen das Wort Flüchtinge tauschen….

  66. da sieht man schon wie sie geschult und organisiert werden unruhe zu stiften

    bestimmt aus dem geld „kampf gegen rechts“

  67. #84 Maria-Bernhardine (11. Mai 2015 18:58)

    Danke vielmals

    🙂 🙂

    Eine 2. Babieca hier auf pi. Schön 🙂

  68. Deutsche in Not haben keine Chance mehr. Die besser vernetzten und von einer weitverzweigten Asylbetrugslobby unterstützten Wirtschaftsflüchtlinge nehmen denen jede Chance auf eine anständige Rente oder auf wirklich sachgerechte Hilfe. Das zur Verfügung stehende Geld geht in erster Linie an die Nichteinzahler.

  69. #37 hartz4inflorida (11. Mai 2015 17:09)
    „mein Gott , Deutschland steht am Abgrund “

    Nein, es befindet sich bereits im freien Fall Richtung Abgrund.

  70. it makes me ill 🙁

    in der Diskothek kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Volksfestbesuchern und einigen Bewohnern der Asylbewerberunterkunft. Die sehr aggressiven und deutlich alkoholisierten Streithähne mussten durch mehrere Streifen der Dachauer Polizei getrennt werden, dann erteilten die Beamten zwei Personen einen Platzverweis. Der genaue Hergang der Auseinandersetzung konnte von den Beamten vor Ort nicht mehr geklärt werden, schriebt die Polizei, denn: Alle Parteien verhielten sich äußerst unkooperativ

    http://www.merkur.de/lokales/dachau/volksfest-markt-indersdorf-ere390729/jugendlicher-zeigt-stolz-eine-waffe-4991217.html

  71. Illegale dürfen Auto fahren? Ist das nicht illegal? Es sind illegale Pseudo-Asylanten aber echte Vaganten!
    Für diesen Schlag Illegale gibt es zwei Möglichkeiten: 1.) Auf Spitzbergen den Eisbären Guten Tag sagen(vor allem die Herren der Schöpfung) oder 2.) Auf St.Helena den Napoleon bewundern.
    Falls Norwegen nein sagt,sagt Russland sicher ja,sonst könnte man in einem hochalpinen Bärenpark Illegalen-Unterkünfte einrichten.Da is nix mit weglaufen.

  72. OT
    Man stelle sich vor, PI würde jeden Morgen ein Thema eröffnen, das etwa „Heutige Bereicherungen“ hieße.
    Da kann jeder seine Meldungen eintragen..

    Dann gäb´s auch nicht so viele „OT“
    :mrgreen:

  73. #97 Nulangtdat   (11. Mai 2015 21:14)

    Gute Sache das. So ne ähnliche Idee hatte ich auch schon mal. 🙂

  74. @ #90 Simbo (11. Mai 2015 19:44)

    Dankeschön! Das ist aber zuviel der Ehre!

    (O.g. Kommentar ist inzw. auf #83 gerutscht.)

  75. Dass diese Illegalen = Gesetzesbrecher sich organisieren, um ihre vermeintlichen Rechte durchzusetzen, ist natürlich nur möglich, weil sie sich in einem Land befinden, das seine Souveränität restlos verspielt.
    Selbst unter den Besatzungsmächten waren beide deutsche Staaten nicht so fremdgesteuert, wie es die jetzige Bundesrepublik mit ihrer Big Mother als EUdSSR-Teilrepublik und kommendem Kalifat ist…
    Die Souveränität, d. h. vor allem die Kontrolle der Grenzen und die Hoheit über Währung und Finanzen, ist de facto aufgehoben!
    Dazu kommt ein links“emanzipatorischer“ Zeitgeist, der lediglich Rechte ohne Pflichten propagiert, auf Kosten der arbeitenden „Stammtisch“-Bevölkerung freilich, die ALLERDINGS die „Pflicht“ hat, das zu erwirtschaften und längst nicht mehr nur zu „tolerieren“, sondern gezwungenermaßen „freudigst zu akzeptieren“, was ihr da an „diskriminierten“ und „zu emanzipierenden“ Randgruppen, Minderheiten und Subkulturen – von Päderasten und Transsexuellen bis RoSis (Roma und Sinti) und Salafisten -, kackfrech und ungefragt vor die Nase gesetzt wird.
    Viel schlimmer, als die sich organisierenden Illegalen, die eigtl. nur ihre Interessen wahrnehmen, was sie ihren orientalischen und afrikanischen Mentalitäten entsprechend rücksichtslos und ggf. gewalttätig tun, sind ihre treudoofen oder interessierten Unterstützer aus dem Milieu des linken Narrensaums; zumeist MenschInnen, die noch nie ernsthaft und eigenverantwortlich für ihren Lebensunterhalt gearbeitet haben und die ihre Zeit damit verbringen, lustvoll UNSERE Interessen zu verraten.
    Die sogenannte Politik wird AUCH diesem Treiben genauso tatenlos zusehen, wie sie die „Flüchtlinge“, die zumeist alles andere als wirkliche Asylsuchende sind, ILLEGAL ins Land läßt, ohne durchzugreifen, wie es sich für die Regierung eines souveränen Staates gehören würde!

  76. Ist man nicht als Asylbewerber verpflichtet dort zu bleiben wo man Asyl beantragt hat in der Stadt? Woher haben diese Asylanten das Geld durch die Republik zu Reisen? Gibt es soviel Sozialhilfe das man noch verreisen kann davon? Diesen Leuten muss es immer noch zu gut gehen das Sie es sich leisten können große Reisen zu veranstalten und in den Städten zu Übernachten. Ich gehe mal davon aus das diese Linken Spinner von den Grünen und Die Linke alles bezahlen um diesen Staat noch weiter in den Abgrund zu stürzen.

  77. Ich weiß gar nicht was ihr habt, „Deutschland braucht Regeln“ heißt es zum Schluß. Na gut, formal haben wir die ja schon, sie müssen nur endlich eingehalten werden. Also ich kann dem durchaus zustimmen.

  78. Das große Ziel: Alle Illegalen deutschlandweit für den Kampf (gegen Deutschland und die Interessen seiner Bürger) zu bündeln und gemeinsam zu „kämpfen“.

    Das ist noch eine Bestätigung, dass es INVASOREN sind.

    Noch fordern sie.
    Der Tag wird aber kommen, und sie werden alles, was sie brauchen, mit Gewalt nehmen.

  79. Heute war ich auf der Pegida NRW in Duisburg.
    Klein, aber fein, so mein kurzes Fazit.
    Gut 100 Teilnehmer, gutes Wetter, Gegendemo der Antifa nicht der Rede wert und von der Polizei auf sicheren Abstand gehalten.
    Jeder aus NRW sollte, wenn irgendwie möglich, dort mal hinkommen, immer Montags ab 19 Hbf Duisburg.
    Die Leute dort vom “Orgateam” haben es geschafft, ohne die bisherigen Mißtöne eine ordentliche Veranstaltung auf die Beine zu bringen.
    Jetzt müssen auch die vielen Bürger, die bisher aus der Ferne Sympathie haben, vor Ort auftauchen.

    #4 Miss (11. Mai 2015 16:32)

    Aber vielleicht war PEGIDA – egal wo eine Übung, wie man sich doch schnell zusammenfindet, um sich zu schützen, zu wehren.

    Genau meine Meinung!

  80. Jo, die werden es den doofen Deutschen noch zeigen,man sieht ja auch wie die Politverbrecher um Bäume mit Hungerstreikenden und Camps wuseln,es darf doch nicht der Eindruck erweckt werden,dass in diesem Lande noch Recht und Gesetz vorherrscht..
    Deutschland hat sich schon abgeschafft und es wird noch schlimmer,es ist doch erst die Spitze des Negerbergs hier gelandet…

  81. @ MOD: Bitte macht einen eigenen Thread zu den massiven Drogenkontrollen in 20 Asylbewerberheimen heute morgen mit etlichen Festnahmen ausschliesslich afrikanischer Drogen-Dealer, die als „Flüchtlinge“ getarnt in den sog. LEAs ihr Unwesen treiben.
    „Allein im Bereich des Polizeipräsidiums Mannheim gab es 12 Verhaftungen, sieben weitere Männer wurden in anderen Flüchtlingsheimen festgenommen, vier sind noch auf der Flucht.
    ….
    Die polizeilichen Ermittlungen richten sich insgesamt gegen mehr als 50 Verdächtige mit afrikanischer Abstammung. Gegen mehr als 100 Verdächtige seien Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Insgesamt seien am Montagmorgen 74 Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt worden.“

    http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/verdacht-auf-drogenhandel-asylbewerber-verhaftet-1.2239433

  82. Ja, ja dieser Scheiß-Spruch „Kein Mensch ist illegal“—–der ist so überflüssig und nichtssagend!

    Ich würde es eher so sagen: kein Mensch ist illegal——-sein Verhalten bisweilen schon!!

    Es kommt auf das selbst zu vertretende Verhalten an, NICHT auf das blosse „Mensch sein“ (denn das ist von niemanden ein Verdienst!)

  83. Nur in Bunteland können die das so ausleben…in der Türkei verschwindest du einfach und wirst jahre später unkenntlich in einer Kiesgrube gefunden,in Thailand bist du direkt 20 Jahre weg im Bau (oder schhlimmer),auch andere Länder fackeln nicht lange.Die wissen schon, warum sie nach Deuschelan kommen.Wird die Regierung gestürzt (wie auch immer),hört das erst auf.Deutschland muss handeln!Die Politik kann und will es nicht mehr…

  84. Eine 3sat-Reportage der Sendereihe Kulturzeit zeigt, wie eine Gruppe von Illegalen mit Bussen durchs Land tourt, um neu angekommene Eindringlinge für den „politischen Kampf“ zu mobilisieren. Es fallen Sätze wie: „Wir müssen uns selber helfen!“ Unterstützt wird diese Aufforderung zum Widerstand von der deutschlandfeindlichen linksradikalen Initiative „Kein Mensch ist illegal“.

    „Kein Mensch ist illegal“

    Der Slogan spielt auf die Selbstverständlickeit an, dass jeder Mensch das Recht auf Leben hat.
    Kein vernünftiger Mensch würde dieses Recht verneinen. Jede weitere Frage wäre nun erstickt, wenn der Mensch nicht über einen eigenen Verstand verfügen würde.
    „Kein Mensch ist illegal“ ist ein weiterer Spruch für solche Leute, die ihr Hirn ruhen lassen und sich dafür lieber einfach als bessere Menschen fühlen wollen. Nicht mehr als das macht die einfache manipulative Wirkung solch scheinbar einleuchtender Botschaft aus.

    „Kein Mensch ist illegal“

    Was der Slogan jedoch wirklich bedeutet ist, dass jeder Mensch sich seinen Wohnort beliebig selbst aussuchen kann und dass ein bestehendes Gesellschaftssystem dazu verpflichtet werden soll, alle aufzunehmen, wenn nötig jeden auf eigene Kosten zu versorgen, der gerade kommt, zu tolerieren, dass sie unser Land zu ihrem machen, nicht indem sie sich integrieren, sondern indem sie unsere Regeln missachten und ihre eigenen Regeln aufstellen.
    Dies alles geht weit über den Gedanken des Asylrechts hinaus.

    Bunte Seifenblasen:

    „Kein Mensch ist illegal“ ist auch die Forderung nach Tolerierung und Legalisierung von illegalen Eindringlingen und kann argumentativ unter „linke Seifenblase“ abgelegt werden.
    Bunte Seifenblasen mit gesellschaftlich gefährlicher Wirkung.

    Mit „Flüchtlingen“ werden vom Staatsfunk gerade nicht nur Verfolgte bezeichnet, sondern alle, die kommen möchten. Wer also Invasoren ablehnt, wird durch diese sprachliche Methode automatisch zu einem hartherzigen Menschen, weil in der durch den Staatsfunk verwendeten Sprache eben nur Verfolgte existieren. Allein daran zu zweifeln, macht einen zum „Rechten“ – und per geltender Definition somit zum Unmenschen.

    Es gibt keinen illegalen Menschen – aber es gibt illegales Verhalten, das wir nicht dulden dürfen. Herkunft aus fremden Kulturen darf niemals den Bruch eigener Gesetze, der eigenen Regeln relativieren.

    Wir brechen in Europa für die angenommen „gute Sache“ derzeit gerne unsere eigenen guten Regeln.
    Das ist bekanntlich im Falle der Maastricht-Kriterien und anderer gebrochener europäischer Stabilitätsgesetze übelst schief gelaufen und hat im Falle Griechenlands gewaltige Geldsummen vernichtet.
    Die weitere Duldung massenhafter illegaler Einwanderung, besonders die von Leuten mit dem Koran im Gepäck, wird uns einmal nicht nur noch mehr Geld, sondern auch den sozialen Frieden in unseren gewachsenen europäischen Kulturen kosten.
    Wären die Personen, die heute dafür die Verantwortung tragen weitsichtig und wirkliche Menschenfreunde, würden sie das berücksichtigen.

    SAPERE AUDE!

  85. Feiglinge! Sich aus ihren Ländern verpissen, hier in Deutschland (Europa) die Fresse bis zum Anschlag aufreißen und den großen Zampano spielen. Bei sich zu Hause kriegen sie den Arsch nicht hoch (vonwegen: „Wir müssen uns selber helfen.“!!! Hahaha!) bzw. die Ärmel nicht hochgekrempelt, um für bessere Lebensverhältnisse zu sorgen (kämpfen), aber hier nehmen sie sich das Recht heraus, gegen uns und unsere Gesetze zu kämpfen.

    Ab nach Hause mit denen und ihre deutschen Helfer und Anstachler können die gleich mitnehmen. Mal gucken, ob die alle zusammen da dann auch so „mutig“ sind wie hier. Und nicht vergessen, die deutschen Helfer vor der Ausreise zu enteignen – wegen der Schäden, die sie angerichtet haben – und die Wiedereinreise auf Lebenszeit unmöglich machen.

    Gibt es eigentlich irgendwo Zahlen, wieviele Milliarden/Billionen Wirtschaftshilfe und Spenden seit Ende des 2. Weltkrieges z. B. nach Afrika geflossen sind? Gemessen daran müßte Afrika doch super aufgestellt sein – überbordend blühende Landschaften allüberall.

    Und wenn die in den Grenzen, wie sie gezogen wurden, nicht klarkommen, weil die Stammesgebiete zerteilt wurden, warum setzen die sich nicht endlich an einen Tisch und ändern das?! – Aber: ach nein! Ist doch prima so. Sichert Hilfe und haufenweise Geld von mit dem Helfer- und Schuldsyndrom befallenen Gutmenschen aus Europa – und obendrein kann man bis in alle Ewigkeit anderen die Schuld für die prekäre Situation in die Schuhe schieben, vornehmlich den Deutschen, weil die ja sowieso an allem schuld sind …

    Dieses Gewäsch der Weltretter kann ich im übrigen auch nicht mehr hören: WIR MÜSSEN dies und WIR MÜSSEN jenes. (Heißt: WIR sollen denen unser Geld geben. DIE gehören nämlich nicht zu diesem WIR.) WIR MÜSSEN dafür sorgen, daß die Menschen, die sich durch ihr falsches Verhalten in die Bredouille gebracht haben, versorgt werden. WIR SOLLEN weniger Wasser nutzen, weil es Gebiete gibt, die nicht (mehr) soviel Süßwasser haben [genauso der Quark mit dem virtuellen Wasser für Pflanzenanbau und Tierhaltung – jedes Kaninchen oder jede Heuschrecke, das/die Gras frißt, „verbraucht“ ebenso virtuelles Wasser, wird aber nicht angeprangert]. Insbesondere betrifft das jene,

    1. die widernatürlich trotz zu wenig Nahrung und Wasser haufenweise Kinder in die Welt setzen
    2. die (zusätzlich zu 1.) in Gebieten leben, die für so hohe Populationszahlen und Geburtenraten nicht geeignet sind [also Überschwemmungsgebiete von großen Flüssen und (z. T.) selbstverschuldete Trockenzonen]
    3. deren riesige ausgemergelten Viehherden dafür sorg(t)en, daß das letzte Vegetationszipfelchen aus der Erde gerupft wurde/wird und der fruchtbare Teil der Flächen wegwehte/-weht
    4. frecherweise uns für ihr Dilemma die Schuld geben, wobei sich „unsere“ Politiker und Gutmenschenlobbyisten hinstellten/hinstellen und „den menschengemachten Klimawandel“ als unsere Schuld darstellen und die nur die Hand nehmen, die ihnen von diesen Dummgutmenschen wieder und wieder gereicht wurde/wird
    – usw.
    Niemand hinterfragt deren Beitrag zu ihren schlechten Lebensverhältnissen!

  86. Die haben hier weder was zu bewegen, noch zu verändern!
    Die sollen in Ihren Heimatländern was bewegen und was ändern, da haben sie mehr als genug zu tun!
    Was bilden diese Ausländer sich ein, kommen hier her und haben die große Fresse, mich ekelt das alles nur noch an.
    Das ganze Zuwanderer-Gesocks geht mir mit jedem Tag immer mehr und mehr auf den Senkel,ich will auch nicht mehr differenzieren, mittlerweile gehen sie mir alle auf die Nerven.

  87. @Nulangtdat – GENAU – man stelle sich vor, die Römer hätten Hannibals Truppen mit ihren eigenen Schiffen abgeholt und nach Rom transportiert – das hätte vielen Elefanten (wg.der Alpenüberquerung) das Leben gerettet. Aber vielen Römern ihres gekostet!

Comments are closed.