magdeburgUnd wieder wurde auf der einen Seite das Gesetz gebrochen und gleichzeitig eine angeordnete Maßnahme auf der anderen Seite nicht durchgesetzt. Mitte der Woche blockierten 50 bis 70 Illegale und Unterstützer der Asylindustrie den Zugang zu einer Illegalenunterkunft in Magdeburg, weil der 21-jähriger Eritreer Haile Shushay (kl.Foto) gemäß des Dubliner Abkommens nach Italien abgeschoben werden sollte. Die Polizei kam gegen 1 Uhr früh, um den Mann zum Flughafen zu fahren. Um etwa 4 Uhr brachen die Polizei und die Mitarbeiter der Ausländerbehörde die Aktion ab.

Die Blockierer feierten ihren Erfolg. Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) und die Gewerkschaft der Polizei in Sachsen-Anhalt kritisierten die verhinderte Abschiebung, geltendes Recht müsse umgesetzt werden, sagte Stahlknecht medienwirksam. Ja, das meinen wir auch. Warum wurde das nicht gemacht? (lsg)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

105 KOMMENTARE

  1. Die pure Angst und fehlende Manpower wahrscheinlich. Die heile und liebe Welt kann man bei solch nötigen und rechtlich abgesicherten Aktionen nicht immer bewahren.
    Auch auf die Gefahr hin, dass einen dann nicht mehr alle lieb haben, muss dem Gesetz Geltung verschafft werden, ansonsten ist so etwas wieder Wasser auf die Mühlen derer, die uns ohnehin schon nichts zutrauen und uns für Schwächlinge halten.

  2. Ich empfehle dringend eine Strafanzeige gegen die verantwortlichen Behördenvertreter wg Verdachts auf Rechtsbeugung und / oder Strafvereitelung im Amt. Der Rechtsstaat darf sich nicht von gewöhnlichen Kriminellen vorführen lasse.

  3. Ist doch seltsam, dass man diese „Unterstützer“ zum Rechtsbruch und Behinderung der Polizei niemals anklagt. ???
    Würden irgendwelche angeblich Rechten ähnliches machen, dann hätte man sicher mit Hundertschaften alle festgenommen und verknackt.

  4. Recht wird in der „BRD“ nur noch gegen weitgehend rechtstreue Bürger durchgesetzt.

    Gegen Leute, von denen, weil sie eben rechtschaffen sind, kein Widerstand zu erwarten ist.

    Also, der Falschparker, die Omi, die im Park den Dackel von der Leine nimmt oder der 8-Jährige, der’n paar Gummibärchen maust.

    Ist jedoch ein Delinquent links, darf der machen, wozu er Lust hat.
    Grenzen werden diesen Schurken gar nicht erst aufgezeigt, geschweige denn gesetzt.

    Verlorener Staat ohne eine auch nur erkennbare Rechtskultur, im zivilisierten Sinn.

    Eine verlorene Gesellschaft in einer untergehenden Kultur …

  5. #1 Freidenker (30. Mai 2015 07:57)
    Die pure Angst und fehlende Manpower wahrscheinlich.
    ++++

    Nein – dass glaube ich nicht!
    Die Polizei hat vorsätzlich aufgegeben.
    Die 3-Gewaltenteilung funktioniert schon lange nicht mehr in Deutschland.
    Gesetze werden einfach nicht mehr von der Exekutive und Judikative umgesetzt, wenn sie dem linksgrünen Geschmeiß, welches mit über 90 % der Wählerunterstützung in den Parlamenten sitzt, nicht mehr gefallen.

    Dafür wird die Polizei hinter den Kulissen auch durchgestreichelt und mit Beförderungen belohnt!

    Deutschland ist bezüglich des Asylrechts ein rechtsfreier Raum geworden!

  6. #3 Gemeiner Typ (30. Mai 2015 08:04)

    Ich empfehle dringend eine Strafanzeige gegen die verantwortlichen Behördenvertreter wg Verdachts auf Rechtsbeugung und / oder Strafvereitelung im Amt.

    Sehr vernünftig … und ungefähr so sinnvoll als hätten Sie in der DDR Strafanzeige gegen den Grenzer erstattet, weil dieser Sie an der Ausreise hinderte.

  7. Gescheiteter Staat

    Mal davon abgeshen das dieser Staat von jedem Halbling in die Knie gezwungen werden kann bedeutet eine Abschiebung nach Italien genau soviel wie die Überführung an den Münchner Marienplatz, wo der Eriterer ja sowieso
    trotz erfolgreicher Abschiebung 1 Woche später wieder auftaucht 💡

    In sofern sind die Verhältnisse in Eritrea und Buntland ein und das Selbe ❗

  8. die Unterstützer sollten die Kosten der Polizei-Aktion und die weiteren Kosten für den Asylbewerber tragen müssen. — Damit wäre dieser Spuk sofort beendet. —

  9. #1 Freidenker (30. Mai 2015 07:57)

    Die pure Angst und fehlende Manpower wahrscheinlich.

    Pure Angst, nicht fehlende Manpower!

    Die Polizei kann durchaus binnen einiger Stunden (größere Distanzen haben Bundesländer nicht) ein paar Hundertschaften zur Durchsetzung geltenden Rechts einsetzen aber man kapituliert vor der linksgrünfaschistischen Empörungsmaschinerie!

    Das passiert überall im Bunten Reich:

    http://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/aktivisten-stoppten-rueckfuehrung-familie-nach-frankreich-5052984.html

    Aktivisten haben am Donnerstag in den frühen Morgenstunden am Königsstieg in Göttingen die Rückführung einer Familie aus dem Kosovo nach Frankreich verhindert.

    Etwa 100 Teilnehmer waren bei der Aktion dabei.

    Zwei Transporter mit Braunschweiger und Wolfsburger Kennzeichen der Landesaufnahmebehörde Braunschweig waren gegen 8.30 Uhr am Königsstieg für die Rückführung vorgefahren. Sie mussten allerdings unverrichteter Dinge wieder abfahren. Das bestätigte auch die Polizei. Auf Transparenten forderten die Teilnehmer der Aktion eine flüchtlingsfreundliche Asylpolitik.

    Laut Polizei war die Rückführung bereits gegen 7.30 Uhr gestoppt worden. Eine Polizeistreife hatte kurz darauf festgestellt, dass die Teilnehmer der Aktion auch zum Teil auf der Straße standen. Laut Polizei kam es nicht zu Zwischenfällen. Die Polizei regelte den Verkehr.

    Von der Gruppe „Abschiebungen stoppen“ heißt es, dass der sechsköpfigen Familie, die am Königsstieg wohnt, im Falle einer Rückführung nach Frankreich dort ein Leben auf der Straße bevorstünde. „Es ist richtig, dass die Familie hier bleibt. Wir werden uns auch weiterhin für ihren Aufenthalt einsetzen. Entgegen der menschenverachtenden Politik von Regierung und Behörden, die rassistische Gesetze verschärfen, verabschieden und ausführen, fordern wir ein abschiebefreies Göttingen!“, sagte eine Aktivistin in einem Schreiben.

    Die Grüne Jugend Göttingen fordert ein dauerhaftes Bleiberecht für weiterhin von Abschiebung betroffene Flüchtlinge. „Göttingen bleibt einmal mehr abschiebefreie Zone, das ist ein Erfolg der Zivilgesellschaft. Solange es aber weiterhin Versuche gibt, Menschen durch Abschiebungen aus der Mitte der Gesellschaft zu reißen, solange wird diese Form der Gegenwehr notwendig bleiben“, so ein Mitglied der Grünen Jugend Göttingen.

    Und immer wieder die grüne Trittin-Jugend: Sie verhindert AfD-Veranstaltungen, sympathisiert mit Petry-Verprüglern und blockiert Abschiebungen.

    Damit sollte sie als verfassungsfeindliche Organisation verboten werden!

  10. Ist eigentlich bekannt,ob Linke die GEZ verweigern?Und wenn ja,ob es Konsequenzen hat?Das wäre doch mal interessant

  11. #7 Esper Media Analysis (30. Mai 2015 08:16)

    Gescheiteter Staat

    Mal davon abgeshen das dieser Staat von jedem Halbling in die Knie gezwungen werden kann

    Naja, Pegida-Demonstrationen oder Braunschweiger Karnevalsumzüge kann der linksgrünfaschistische Staat durchaus verbieten. Der Staat hat schon noch das Gewaltmonopol, solange der politische Willen vorhanden ist….

  12. Warum wurde dieses Pack nicht gleich mit abgeschoben ?
    Die juristische Voraussetzung haben sie doch erfüllt.

    Aufenthaltsgesetz
    Kapitel 5 – Beendigung des Aufenthalts (§§ 50 – 62a)
    Abschnitt 1 – Begründung der Ausreisepflicht (§§ 50 – 56)

    § 54
    Ausweisung im Regelfall

    Ein Ausländer wird in der Regel ausgewiesen, wenn:
    .
    .
    .
    4. er sich im Rahmen einer verbotenen oder aufgelösten öffentlichen Versammlung oder eines verbotenen oder aufgelösten Aufzugs an Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder Sachen, die aus einer Menschenmenge in einer die öffentliche Sicherheit gefährdenden Weise mit vereinten Kräften begangen werden, als Täter oder Teilnehmer beteiligt..

    Herr Stahlknecht hat als Innenminister die Aktion nicht jammernd zu „kritisieren“, sondern sie zu beenden.

    Wer sagt´s ihm ?
    🙂

  13. #5 Mark von Buch (30. Mai 2015 08:10)

    Recht wird in der “BRD” nur noch gegen weitgehend rechtstreue Bürger durchgesetzt.

    Nur konsequent, denn er zahlt ja auch Steuern und finanziert damit die Vollstrecker des Rechts.

    Nur wer an der Tankstelle bezahlen kann, bekommt dort auch Benzin! 🙂

  14. #10 Eurabier (30. Mai 2015 08:18)

    Damit sollte sie als verfassungsfeindliche Organisation verboten werden!

    Analysiert man die Zustände in unserem einstmals zivilisierten Land kommt man bei klarem Verstand unweigerlich zu dem Schluß, daß der komplette Überbau „BRD“ als verfassungsfeindliche Organisation verboten werden muß.

  15. #14 Mark von Buch (30. Mai 2015 08:23)

    Versuchen Sie mal, in den USA, in Russland oder in China eine Polizeiwache zu stürmen:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hunderte-demonstrieren-bei-Kundgebung-in-Hannover-gegen-Polizeigewalt

    Demonstranten versuchen Polizeiwache zu stürmen

    Rund 200 autonome Demonstranten haben versucht, die Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof zu stürmen. Gegen 20.25 Uhr löste sich die Gruppe aus der Menge. Die Demonstranten stürmten auf die Wache zu, konnten aber von Beamten der Polizei zurückgehalten werden.

  16. die staatliche ordnung bricht zusammen, willkür allerorten: die einen (das sind die zahldrohen) bekommen alle härte des staates zu spüren, die anderen (linke, zuwanderer) dürfen machen, was sie wollen. und DAFÜR haben unsere vorfahren gesetze, verfassungen, demonkratie erkämpft?

  17. Warum wurde das nicht gemacht?…..

    Weil der Herr Innenminister, Holger Stahlknecht (CDU) mit dem Rest des Politbüros aus dem Bundesland mit dem Lächerlichen Namen “ Land der Frühaufsteher “ Genau diese aktive Linke Bande die den Neecher hilft nicht abgeschoben zu werden, von überall vorher aber erst unbedingt mit allem drum und dran gefördert werden muß, das die Linke genau diese Art Arbeit macht die mit dem Neecher eben gemacht wurde

  18. Wären das 50- 70 Rechte gewesen, bei so einer Aktion, dann säßen jetzt 50- 70 Blockierer in U-Haft.

    Bei Linken gibt „die Polizei“ immer auf?
    Nein, es ist nicht die Polizei. Es sind bestimmte verantwortliche Einsatzleiter. Aber auch der muß bei so einer Aktion Rücksprache halten evtl. mit der Staatsanwaltschaft bzw. dem Innenministerium.

    Hätten wir vernünftigen Journalismus würde man sofort den zuständigen Einsatzleiter recherchieren und den zuständigen Innenminister/Staatsanwalt und diesen zu Rede stellen wer da den Abbruchbefehl gegeben hat.

  19. Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümmer (SSPD) drohte den Demonstranten mit Konsequenzen. Beim nächsten Mal werde ich Anzeige erstatten!
    Sacksen-Anhalts Innenminist Holger Stallknecht (C*DU) hat die verhinderte Abschiebung eines Asylbewerbers in Magdeburg kritisiert.
    Stallknecht erklärte,das sei total uncool!

    Die Polizei kam gegen 1 Uhr früh, um den Mann zum Flughafen zu fahren. Um etwa 4 Uhr brachen die Polizei und die Mitarbeiter der Ausländerbehörde (in Tränen aus) die Aktion ab.

    Akttifisten reden von,das ist unser Schland!

    Bitte Bitte Hogesa,ihr könnt das besser als
    die Politessen.Helft den kleinen grünen Ollizisten,sonst wird das nie was!

    P.S.Ich geh zur Polizei,hab kein Tempotaschentuch mehr,die helfen
    bestimmt aus!!

  20. Schon tausendmal gesagt/geschrieben worden: wer unbedingt Bereicherung braucht, soll sie sich auf eigene Kosten ins eigene Heim holen oder ins Land der Bereicherer auswandern.

    Ich habe diese einfallenden Asylerschleicher und Berufskriminellen nicht bestellt, ich brauch die hier nicht, habe sie nie gebraucht und werde sie nie brauchen. Basta!

  21. Da sieht man mal wieder, wer hier das SAGEN hat: Asylanten, Linksextreme und die Asylindustrie.

    Merke: MERKEL HALTS MAUL!

  22. ja habe davon gehört das es sowas geben soll.
    man kann was machen.
    früh aufstehen und die abreisenden begleiten.
    es gibt ja internet.

  23. Die vom Gutmenschentum besoffenen rechtsbrechenden Linken ignorieren – man kann vermuten, in bösartiger Absicht – die Folgen ihres Handelns. Jeder illegale Landnehmer hier ist ein leuchtendes Beispiel für seine Landsleute, das Gleiche zu versuchen. Deutschland im Zangengriff von inneren und äußeren Feinden. Es ist mehr als nur entmutigend.

  24. Also wenn ich die Mainstream-Presse (im Volksmund „Lügenpresse“) dazu lese wie intolerant die Gesellschaft doch ist, wie wenig Willkommenskultur wir Deutschen haben und unter welcher Ungerechtigkeit die Flüchtlinge (best ausgestattet mit Handies, iPhones u.a, echte Flüchtlinge sehen anders aus) hier bei uns leiden … dann denke ich jeden Tag: Da müssen doch die Lügenpresse-Journalisten langsam mal richtig abkotzen. Also diejenigen, die Journalisten geworden sind weil sie analytisch denken und analysieren wollen und jetzt vorgekauten Müll schreiben müssen. Wenn sie nur noch so einen Mist schreiben und täglich gegen ihr Empfinden schreiben müssen. Als mit gesundem Menschenverstand denkender Mensch muss es doch riesen Spannungen in den Redaktionen geben. Die Verhältnisse müssen doch diesen Berufsstand völlig unzufrieden machen. Soviel Mist kann man doch gar nicht schlucken und am Ende des Tages „zufrieden“ sein..

    Das kann doch gar nicht sein, daß man dieses Thema (wir haben mit Flüchtlingsströmen zu tun, welche die Größenordnung des 2. Weltkrieges überschreitet!!) zu tun. Da liegt die identitäre Bewegung mit ihren derzeitigen Aktionen „AUSTAUSCH“ völlig richtig. Anders kann man diese gewaltigen Zuwanderungsströme nicht mehr begreifen. Das was hier PI, Bürgerbewegungen wie PEGIDA und die identitäre Bewegung derzeit veranstalten wäre eigentlich Aufgabe unserer Journalisten!!!:

    Nämlich Aufklären, den Menschen die Verhältnisse erklären, analysieren, den Verhälnissen auf den Grund gehen. Stattdessen geben uns die Zeitungs- und Radiojournalisten täglich das Lied von der Ungerechtigkeit. Alle Radiostationen triefen nur noch so von Asyl-, Toleranz und Solidaritätsgeschichten. In Richtung Magdeburg: Na dann übt Euch mal weiter in der Toleranz und arbeitet weiter an Eurer Willkommenskultur! Beste Grüße nach Magdeburg, ihr Seid nicht alleine :-(.

    Wenn ich das so lese, daß sich die Polizei zurück zieht: Dann haben wir jetzt den Reifegrad erreicht Bürgerwehren zu errichten. Weil uns die Politiker und unsere Sicherheitsbehörden immer weniger schützen! Da gibt es keine Diskussionen mehr: Wir müssen uns selbst helfen und alle unterstützen und zusammen kommen die noch einen Funken eigenen Menschenverstand haben. Denn wir sind das Volk!

  25. Es ist höchst an der Zeit, dass linke und grüne Rechts- und Gesetzesbrecher zur Verantwortung gezogen werden!
    Nicht nur strafrechtlich, sondern auch zivilrechtlich mit Schadensersatzforderungen, z. B. für Polizeieinsätze (was ja im Fußball bei Rowdytum auch möglich ist), Beschädigungen von städtischen Flächen (und Kästen von Telekom, öffentlichen Verkehrsbetrieben und Post) mit Plakaten, widerrechtliche „Privat“asyle z. B. in Kirchen – und für Folgeschäden illegaler Einwanderer „unter dem Schutz“ linker Rechtsbrecher, von Vergewaltigungen bis hin zu Einbrüchen und Raub!
    Zwar ist bei den meisten linken und grünen Tagedieben aufgrund ihrer Leistungsverweigerung „von Berufs wegen“ und ihrer Existenz durch „Staatsknete“ wenig zu holen, aber immerhin…

  26. Warum wurde das nicht gemacht?…..

    Es heißt doch immer und wurde doch überall propagiert das mit der “ Solidarität mit den Flüchtlingen “ und das soll nun plötzlich unter Strafe stehen……………
    Dann könnten sich ja nun ganz andere die Fördergelder sichern, eben genau diese Vereine die eben keine Solidarität mit den angeblichen Flüchtlingen haben, oder wie ?

  27. Wäre doch ganz einfach: „Unterstützer“ wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbehörden anzeigen und festsetzen, beteiligte Ausländer in Abschiebehaft nehmen.
    Aber die Durchsetzung des Gesetzes ist in Sachsen-Anhalt wohl nicht erwünscht.

  28. Wenn Deutsche Mann oder Polizisten eingreifen oder verletzen Muslieme sofort sind bestraft aber wenn das andersum ist,ist das zivilkurage,beispiel der Fall Tougze und ein Tag danach ein junge Mann hat zivilkurage am Kasse gezeigt,dann war erschossen,darüber war überhaupt nicht gesprochen,sogar keine Beerdigung war nicht gezeigt keine Beileid gesprochen

  29. Abschiebung nach Italien? Warum nicht ins Heimatland? Nach Eritrea? Aus Italien kommt man ja schnell wieder zurück.

  30. #10 Eurabier (30. Mai 2015 08:18)

    (..)Die Grüne Jugend Göttingen fordert ein dauerhaftes Bleiberecht für weiterhin von Abschiebung betroffene Flüchtlinge. „Göttingen bleibt einmal mehr abschiebefreie Zone, das ist ein Erfolg der Zivilgesellschaft. Solange es aber weiterhin Versuche gibt, Menschen durch Abschiebungen aus der Mitte der Gesellschaft zu reißen, solange wird diese Form der Gegenwehr notwendig bleiben“, so ein Mitglied der Grünen Jugend Göttingen.(..)
    ———————-

    Damit sollte sie als verfassungsfeindliche Organisation verboten werden!

    ———————————–
    Danke Eurabier.

    Genau da liegt der Hase im Pfeffer. ALLE verfassungsfeindlichen Organisationen gehören von Rechts wegen verboten. Sowas geschieht in einem Rechtsstaat und den haben wir nicht mehr. Wir haben Merkel und ihre linken Rechtsbrecher.

  31. Jetzt schreiben wieder alle, „Deutschland hat sich abgeschafft“ und den „Rechtsstaat gleich mit dazu“.

    Ja, es ist genau so, aber mal ehrlich: Interessiert es jemanden nennenswert?
    Diejenigen die dafür verantwortlich sind (alle bekannten Gutmenschenorganisationen) werden doch von der überwältigenden Herde der bestens dressierten Bewohner dieses Buntlandes unterstützt!!

    Es gibt nur zwei Möglichkeiten:
    Diejenigen, die sich für die Zukunft unseres Landes sowie des Rechtsstaates interessieren (also wir, PEGIDA, ALLE rechten Parteien und Vereinigungen inkl. AfD ohne Lucke), schließen sich endlich aus Erkenntnis dass es nicht anders geht ohne Scheuklappen zusammen und gehen geballt dagegen vor oder aber wir geben endlich auf mit diesem Stückwerk, hören auf hier unsere Finger wund zu schreiben, auf der Straße rumzufallen und auf blödsinnigen Parteitagen so genannter „Alternativen“ zu hocken und wandern aus solange gute Länder wie Peru, Chile, Argentinien usw. noch keine Kontingente für flüchtende Deutsche bzw. Europäer erlassen.

    Sucht es euch endlich aus, bzw. lasst es uns endlich entscheiden, was gemacht wird! Es nervt nämlich langsam 10 Jahre lang alle 2 Tage diese oder ähnliche Meldungen hier zu lesen und sich nun (wie auch ich) wieder die Fingerkuppen wund zu schreiben wie schlimm das doch alles ist – Ich lese und schreibe hier nun seit 2008 (neben anderen, wirklichen und realen Aktivitäten gegen diesen Irrsinn), geändert hat sich nichts, es wurde nur immer schlimmer!

    Wir machen also etwas grundlegend falsch, bzw. belügen uns selbst!
    Schluss damit!!

  32. Mitte der Woche blockierten 50 bis 70 Illegale und Unterstützer der Asylindustrie den Zugang zu einer Illegalenunterkunft in Magdeburg und leisten Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte (§ 113 StGB*) Zwar muss die Polizei ihr Handeln nach der Verhältnismäßigkeit überprüfen, aber auch bedenken, welche Signalwirkung ihr Rückzug bedeutet. Leider sind diese Rückzüge in ähnlichen Lagen keine Seltenheit mehr und werden anscheinend zur Regel. Es wird der Eindruck geweckt, dass die Staatsgewalt sich der illegalen Gewalt der Straße beugt. Eine rechtmäßig handelnde Staatsgewalt, die sich durch illegale Gewalt an der Ausübungen ihres Handeln hindern lässt, gibt grundsätzlich den Rechtsstaat und sein Gewaltmonopol auf.

    Dieser Vorgang geht den meisten Bürgern am Arsch vorbei. Sie tolerieren den Rechtsbruch durch ihr Schweigen und durch ihre Wahlen der Parteien, die dafür verantwortlich sind. Deutschland ist so auf dem Weg in ein Willkürstaat, indem das Recht selektiv ausgeübt wird.

    * § 113
    Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
    (1) Wer einem Amtsträger oder Soldaten der Bundeswehr, der zur Vollstreckung von Gesetzen, Rechtsverordnungen, Urteilen, Gerichtsbeschlüssen oder Verfügungen berufen ist, bei der Vornahme einer solchen Diensthandlung mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt Widerstand leistet oder ihn dabei tätlich angreift, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. (2) … (3) … (4) …

  33. Tja, „Widerstand gegen die Staatsgewalt“ kann man wohl bald als „nicht Strafvollzugsfähig“ zu den Akten legen. Das ideologem „kein Mensch ist illegal“ ist auf seinem Siegeszug und knüppelt die Anwendung des Asylrechts in den Boden.

    Hier regiert traurigerweise wirklich noch das Volk – »Wir sind das Volk!«, jau, so kann es auch klingen, wenn Linksfaschisten regieren

  34. Wer ist für diese Handlungsweise verantwortlich? Warum wird nicht geltendes Recht umgesetzt?
    Wer vor diesen Kriminellen in die Knie geht statt hart durchzugreifen ist schuld daran, wenn irgendwann die Bürger zur tätigen Notwehr greifen und nicht mehr still zusehen.

  35. #38 Mark Aber (30. Mai 2015 09:13)

    Stimmt, nur so geht es. Aber mach was gegen die Uneinigkeit. Nicht mal die AfD passt mehr zusammen, geschweige denn all die anderen kleinen Parteien. Wir brauchen den Zusammenschluss, aber ohne eine markante Persönlichkeit geht es nicht.

    Lieber Gott, schick uns einen Putin oder wenigstens etwas ähnliches, dann läuft es ganz schnell.

  36. Hundertschaft hin, bewaffnet mit ordentlich Pfefferspray und Gummiknüppeln – aufräumen und gut.

  37. Warum wurde das nicht gemacht?

    Da das Problem bundesweit ähnlich ist, vermutlich Weisung von ganz „Oben“.

    Multi-Kulti-Mutti will ihre vielen neuen süßen Kinder nicht verlieren.

  38. #41 Waldorf und Statler (30. Mai 2015 09:24)
    Das würde mich auch sehr interessieren.

  39. Das hat doch Methode. Da plaudert einer den Termin an die antifas aus.

  40. #5 Mark von Buch (30. Mai 2015 08:10)
    „Recht wird in der “BRD” nur noch gegen weitgehend rechtstreue Bürger durchgesetzt.
    Gegen Leute, von denen, weil sie eben rechtschaffen sind, kein Widerstand zu erwarten ist.
    Also, der Falschparker, die Omi, die im Park den Dackel von der Leine nimmt oder der 8-Jährige, der’n paar Gummibärchen maust.“

    Genau das ist es, was mich rasend macht. Wenn Du falsch parkst bekommst Du die ganze Härte der Polizei und dem Ordnungsamt zu spüren. Da geht Härte und Durchsetzung der öffentlichen Ordnung ohne Probleme. Und dieses dumme Gefasel von „…die machen auch nur ihren Job…“ kann ich nicht mehr ab. Das System funktioniert, weil eben alle nur ihren Job machen und sich untereinander entsolidarisieren.
    Die stetig weniger werdenden Menschen, die diesen Staat durch ihre Arbeit und Verantwortung tragen, werden geprügelt und die Sozialtransfer-Nutzer haben Narrenfreiheit.

  41. Warum wurde das nicht gemacht?……

    weil “ Pro Asyl “ mehr gefördert wird und zu sagen hat als die Polizei in Deutschland

  42. # 47 Mark von Buch

    Ganz genau.Die Deutschen halten das System am Leben bis zum Schluss.Egal ob sie davon überzeugt sind oder nicht.

    Das war auch ´45 so.Die haben in den Rüstungsfabriken noch Granaten abgefüllt,als die Amis schon vor den Toren der Fabrik standen.Auch in der Verwaltung ging wirklich bis zum letzten Tag alles seinen geregelten Gang.

  43. #30 Esper Media Analysis (30. Mai 2015 08:46)

    #11 Eurabier (30. Mai 2015 08:21)

    Ja natürlich, der politische Willen entscheidet über Pegida und Eritera

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/017/1801785.pdf

    ________________

    Diese Anfrage der grünen Kinderschänderpartei ist wieder ein schönes Beispiel dafür, wie sich diese Mistkäfer die Realität zurechtbiegen.
    Sie schreiben darin:

    Nach Artikel 16 Absatz 1 Satz 1 der Richtlinie 2008/115/EG des Europäischen
    Parlaments und des Rates sind in Haft genommene Drittstaatsangehörige
    grundsätzlich getrennt von gewöhnlichen Gefangenen unterzubringen. Mindestens die Hälfte der Bundesländer vollzieht Abschiebungshaft allerdings weiterhin in gewöhnlichen Gefängnissen, ohne das in der Richtlinie vorgesehene Trennungsgebot zwischen Strafgefangenen und Abschiebehäftlingen konsequent einzuhalten. Und dies, obwohl etwa in den Bundesländern Rheinland-Pfalz, Berlin, Brandenburg, Bayern und Schleswig-Holstein spezielle Abschiebungshafteinrichtungen existieren..

    In der Richtlinie geht es aber noch weiter und es folgt (natürlich) noch ein Satz 2 und 3 und… :

    Sind in einem Mitgliedstaat solche speziellen Hafteinrichtungen nicht vorhanden und muss die Unterbringungin gewöhnlichen Haftanstalten erfolgen, so werden in Haft genommene Drittstaatsangehörige gesondert von den gewöhnli­chen Strafgefangenen untergebracht.
    [Quelle]

    „Sind nicht vorhanden“ ist nach gesundem Rechtsempfinden auch „sind diese speziellen Anstalten (wegen überbordender dummer linker Gutmenschlichkeitswahncorstellungen) schlichtweg überfüllt und muß deswegen in gewöhnlichen Haftanstalten untergebracht werden“… usw..

    „Gesondert“ ist schon eine andere Zelle, gesonderte Umschlußzeiten oder ein gesonderter Trakt.

    Allerdings muß man eingestehen, daß dies in unseren JVA´s inzwischen auch auf Schwierigkeiten stoßen dürfte, so überfüllt sind diese inzwischen mit „einfach nur“ kriminellen Sozialschmarotzern Kulturbereicherern.
    Das wiederum haben sich diese Linksfaschisten ja selbst durch ihre krankhafte „Wilkommenskultur“ zuzuschreiben.

  44. Ich würde während des G7 Treffens zugreifen. Die ganze linke Bande scheint da hinzurammeln. Kann man wieder ein paar Randale machen –gegen das „System“ (hust)

  45. Selber schuld, wenn die Behörden nur mit schriftlicher Vorankündigung abschieben!
    Die nicht Ausreisewilligen werden über den genauen Abschiebetag im voraus informiert! Diese wiederrum funken sofort SOS, wie es ihnen die Unterstützer beigebracht haben!
    Und pünktlich erscheinen bereits vor dem Termin die Heuler der Willkommenskultur, um zu blockieren. Das klappt bestens, weil die alle vernetzt sind und sich gegenseitig zum Boykott einladen.

    Andrerseits ist das ein jämmerliche Tatsache, daß die Polizei sich garnicht durchsetzen darf. Die Beamten riskieren ihre Existenz, wenn nicht gar ihr Leben, wenn sie mit aller Härte gegen die Volltrottel vorgehen.

  46. Auch wenn ich mich wiederhole und Gefahr laufe euch auf die Nerven zu gehen, Pro Asyl ruft auch zu Scheinehen auf.
    Wie alle Gutmenschenorganisationen eine kriminelle Vereinigung!!

  47. Es ist höchst an der Zeit, dass linke und grüne Rechts- und Gesetzesbrecher zur Verantwortung gezogen werden!
    Nicht nur strafrechtlich, sondern auch zivilrechtlich mit Schadensersatzforderungen, z. B. für Polizeieinsätze (was ja im Fußball bei Rowdytum auch möglich ist), Beschädigungen von städtischen Flächen (und Kästen von Telekom, öffentlichen Verkehrsbetrieben und Post) mit Plakaten, widerrechtliche “Privat”asyle z. B. in Kirchen – und für Folgeschäden illegaler Einwanderer “unter dem Schutz” linker Rechtsbrecher, von Vergewaltigungen bis hin zu Einbrüchen und Raub!

    Da haben Sie recht – so müßte es sein. Aber wir leben inzwischen in einem „Schland“, bei dem das Gesetzbuch duch eine extrem stark beugende linksGrüne Brille bis zur Unkenntlichkeit verzerrt ist. Man schaut gar nicht mehr, was nach Gesetzeslage zu tun ist, man orientiert sich danach was linksGrüne Aktivisten fordern und das Gesetzbuch wird bewußt mißachtet. Es gilt bei uns inzwischen das linksGrüne Aktivisten- und Faustrecht. Der Staat dankt ab und übergibt die Judikative mit der Exekutive an LinksGrüne Antidemokraten.

  48. Die Polizei hat Angst!

    Sie hat Angst davor, dass die Förderer der Illegalität genau die Bilder bekommen, die sie so gerne haben wollen:

    Deutsche Polizisten, die sich gegen wild schreiende Dunkelhäutige durchsetzen müssen.

    Da geben sie lieber auf.
    Recht, Gesetz und Verstand haben verloren.

  49. OT

    Freddy Krüger aus der Elm-Street will Dresdener OberbürgermeisterInnen werden.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Eva-Maria_Stange

    Die gemeinsame Kandidatin von SPD, Grünen und Linken, die PEGIDA in Dresden „ausrotten“ will.

    Man beachte (nicht nur das Foto) die lupenreine Stasi-SED-Karriere der Dame. Ein Lebenslauf aus der deutschen Elm-Street.

  50. Nicht nur die Polizei macht schlapp und zieht den Schwanz ein. Pegida gaben auch auf, und setzten den Spaziergang nicht fort, weil sich n paar bekloppte Gören vor die 10000 (wieviele waren s noch ?) Spaziergänger gesetzt hatten.

    Das hatte mich viel mehr enttäuscht und entmutigt, als das da oben!

    Werden wir von dummen Gören regiert ?

  51. Es klinkt bescheuert aber wir wissen es alle:
    Dunkle Haut, exotisches Aussehen ist gerade in Deutschland eine Art Schutz.
    Die allgegenwärtige Rassismushysterie und die daraus resultierende Angst vor konsequentem Durchgreifen gegen Nichtweisse ist auch den Illegalen und ganz besonders ihren Unterstützern bewußt.

    Selbst wenn es sich um dunkelhäutige Verbrecher handelt, wird zuerst immer einfach mal die wirkmächtige Rassismuskarte gespielt – meistes mit irgendeinem Erfolg zugunsten des Dunkelhäutigen.

    Das ähnliche Phänomen erleben wir gerade wieder häufiger in den USA, wo es zu wilden Massenprotesten kommt, wenn weisse Polizisten gegen (mutmaßliche) schwarze Verbrecher vorgehen.

    Niemals würde auch nur ein Mensch demonstrieren, wenn ein schwarzer Polizist einen weissen (mutmaßlichen) Verbrecher erschossen hätte.

    Das hat System – ist deshalb aber nicht einen Funken weniger irre.

    SAPERE AUDE!

  52. passend diese aktuelle Meldung vom 30.05.15 um 09:56 Uhr

    Das BKA hat im Zusammenhang mit den Aktivitäten linker Aktivisten anscheinend Statistiken in bewusster Absicht gefälscht. Es wurde laut Aussagen von neu vorliegen Dokumenten versucht, absichtlich die Linke-Szene als kriminell darzustellen.
    Das könnte in einer Intention von Politikerin liegen, die mit Linken-Aktivisten auf Kriegsfuß stehen.
    http://www.shortnews.de/id/1158071/hat-bka-statistiken-gefaelscht

  53. #60 Selberdenker (30. Mai 2015 10:50)
    Die Polizei hat Angst!

    Sie hat Angst davor, dass die Förderer der Illegalität genau die Bilder bekommen, die sie so gerne haben wollen:

    Deutsche Polizisten, die sich gegen wild schreiende Dunkelhäutige durchsetzen müssen.

    Da geben sie lieber auf.
    Recht, Gesetz und Verstand haben verloren.

    ########################

    Aber noch viel mehr Bürger warten auf genau diese Bilder.
    Wenn die Eltern sich im Supermarkt nicht trauen, das wild nach Süßigkeiten kreischende Kind zu bändigen, aus Angst, was Herr und Frau Unbekannt dann denken könnte.

    Dann sind eigentlich auch alle heilfroh, wenn sie eben doch eingreifen und es einfach wegziehen vom Regal und etwas lauter werden.

    Das Problem an der Sache ist, das Eingreifen wäre so normal, dass kein Hahn positiv danach krähte.
    Die Gegner dieser völlig normalen Reaktion jedoch muckten auf.
    Und inzwischen handeln Menschen (oder eben nicht) in vorauseilendem Gehorsam, statt nach eigenen Bedürfnissen.
    Und dass die Bürger selbst in ganz alltäglichen Situationen da völlig ihr Selbstvertrauen verloren haben und komplett fremdbestimmt durch s Leben gehen, das kotzt mich so richtig an.

    Der Staat macht s den Bürgern vor….oder die Bürger dem Staat?
    Es befruchtet sich jedenfalls gegenseitig.

    Kein Charakter mehr.
    Keine Courage.
    Kein Selbstrespekt.

    Es ist Zeit für eine Wende.

    JEDER kann da mithelfen.
    Jederzeit und überall.

  54. Zu 66 Diedeldie
    ………dass ich als Frau mich genötigt fühle, soetwas zu schreiben.

    Und gestern in der Heute Show.
    10 “Männer“ in Shorties und mit rosa Puschel in den Händen, die n niedliches Cheerleader-Tänzchen zeigten.

    Übrigens konnt ich auf den ersten Blick keinen Salafisten-Ali unter ihnen ausmachen.
    Komisch, dabei mischen die doch sonst überall inzwischen mit und gerade das ZDF ist täglich drauf bedacht, mir weiszumachen, dass die zu mir gehören.
    Tststs

  55. Das ist doch Behinderung der Polizei. Ich denke, das ist strafbar. Nehmt doch das ganze Gesokse mit. Irgendwas lässt doch mit dehnen anfangen. Aktion abbrechen auf keinen Fall.

  56. #61 Cendrillon

    Der Stasistaubwedel ist das Beste, was Tatjana Festerling passieren kann! Gott sei Dank sind Linke strunzblöd. Das hat man schon gesehen, als sie P€€r den Gierigen zum Kanzlerkandidaten kürten. Leider ist IM Erika auch nicht besser.

    War der Stasistaubwedel eigentlich auch IM? Das wäre schöne Wahlkampfpropaganda.

  57. Hab mir erlaubt, dem „Herrn Innenminister“, ne Mail zu dem Vorfall, zu senden, obwohl ich nicht Bürger dieses Bundeslandes bin.
    Hoffe auf ne Antwort, aber da kann ich wahrscheinlich lang drauf warten. Oder ich bekomm Besuch von den Schlapphüten 0:-).

  58. #3 gemeiner Typ
    Ich empfehle Strafanzeige….
    Jau ,das wird es sicher bringen .
    Und ich empfehle dir,mal die Realität zu erkennen.
    Mann,mann ….

  59. #16 Eurabier (30. Mai 2015 08:23)

    Nur konsequent, denn er zahlt ja auch Steuern und finanziert damit die Vollstrecker des Rechts.

    Nur wer an der Tankstelle bezahlen kann, bekommt dort auch Benzin! 🙂

    So geil !!

  60. Recht müsse umgesetzt werden, sagte Stahlknecht medienwirksam. Ja, das meinen wir auch. Warum wurde das nicht gemacht?

    Weil die Polizei mit diesen Typen das Gespräch angeht statt sie einfach weg zu knüppeln.
    Damals (80er Jahre Bullen) wurde nicht lange gefackelt.

  61. So darf das nicht weitergehen.

    Als Bürger ist man dazu aufgerufen, die Rolle des Zusehers aufzugeben und der Polizeit seine Hilfe anzubieten. Wenigstens als Zeuge derartiger Vorfälle, um die kriminellen Personen identifizieren zu können.

    Bei Abschiebungen, wo Widerstand aus Zusammenrottungen zu erwarten ist, muß ein Staatsanwalt dabei sein, der gleich Anzeigen entgegennimmt. Dazu die nötigen Beamten zur Feststellung der Personalien dieser Landfriedensbrecher. Es dürfen keine Kosten gescheut werden.
    Abschließend brauchts noch einen Richter Gnadenlos, der den Strafrahmen auch ausnutzt.

    Aber das Wichtigste ist auf jeden Fall, daß wir Bürger Partei ergreifen und uns nicht als Zuschauer in der Menge verstecken.

    Noch gibt es hier keinen der wie in Norwegen geschehen, meint, mit den Verrückten nur noch durch Gewaltanwendung aufräumen zu können.

  62. #15 Nulangtdat (30. Mai 2015 08:22)

    Ich! Hab zumindest den Versuch gemacht.
    Obwohl, dann müsste ich mich an alle Länder- und den Bundesinnenminister wenden.
    Vielleicht mach ich das auch. Zeit hab ich als Rentner ja. Tu mich nur etwas schwer mit dem Schreiben mit 2 Fingersystem. Hatte in der Schule zwar Maschinenschreiben (vor 38 Jahren gabs noch keine Computer fürs Volk), aber die Übung fehlt mir.

  63. #31 media-watch (30. Mai 2015 08:48)

    wir haben mit Flüchtlingsströmen zu tun, welche die Größenordnung des 2. Weltkrieges überschreitet!!

    Exakt. Und nicht nur das, nur um auch hier nochmal die Größenordnung klarzumachen: Wir haben inzwischen eine freiwillige Negerinvasion und Afrikanerzahlen in Europa, die die Gesamtzahl der nach Nord- und Südmerika verschifften Negersklaven um ein gigantisches übertrifft. In der Zeit von 1450 bis 1900 – also in langen 450 Jahren – kamen nach heutigem Forschungsstand je nach Quelle 11 bis 14 Millionen Neger in die Neue Welt, der Großteil in die Karibik und Südamerika; Nordamerika nahm einen eher kleinen Anteil ab.

    Bis heute machen diese Leute auf der anderen Seite des großen Teichs unglaubliche Probleme, selbst bei bester Förderung, Bevorzugung, Affirmative Action etc. Und Brüssel will mal eben so 50 Millionen Neger in die EU holen; zusätzlich zu den gefühlt und geschätzt 35 Millionen, die bereits jetzt, nach Schätzung diverser afrikanischer „Communities“, in Europa leben, zusätzlich zu denen, die täglich zu mehrtausend Stück in Italien, Griechenland, Spanien anlanden, zusätzlich zu dem ununterbrochen fließenden Troß aus „Familiennachzug“.

    Und so geht das mit den Smartphones (Gutmenschenseite, trotzdem informativ):

    Im Oktober 2005 folgte der vergebliche Ansturm auf die Zäune um die spanischen Enklaven. Danach war nichts mehr so wie vorher. Auch nicht am Cap Blanc von Nouadhibou. Neue Passagen nach Europa mussten gefunden werden. “Wenige Wochen nach dem Sturm auf Ceuta und Melilla”, sagt Niyan Yussuf, “schrie jemand in ein Mobiltelefon: ‚Wir haben es geschafft!‘ Der Anruf kam aus Teneriffa und elektrisierte alle. Das erste Boot aus Nouadhibou hatte mit 40 Flüchtlingen den Strand der Kanareninsel erreicht.”

    http://afrique-europe-interact.net/168-0-Westafrika-Glasenapp.html

  64. Die Frage ist wieso machen wir nichts dagegen ? JEDER aber wirklich absolut JEDER in meinem Umfeld stört sich an dieser Asyl Sache und Überfremdung, klar jeder hat einen Freund der in Ordnung ist und den ganzen Kram aber ich kenne KEINEN der es positiv sieht das wir die ganze Welt einladen, hier zu leben.

    Wieso kriegen wir dann nur Bilder von Menschen FÜR Asyl zu sehen und wieso berichten unsere Medien nur darüber ? Wieso heißt es immer das wir ihnen helfen müssen und alle aufnehmen müssen, wenn doch das Volk es garnicht will ? Ein paar wenige, gestörte oder verstörte Menschen fordern die Hilfe und jeder rennt hinterher. Wo soll das enden ? Wieso sind wir nur so ein Opfervolk ? Langsam fange ich an dieses Land und Volk zu hassen, ich schäme mich so langsam richtig !

    Verstehe nicht wie es angehen kann das man nichts daran ändert, noch weniger verstehe ich nicht wieso es in Länder mit Nationalstolz genauso aussieht, siehe GB und Fr !!!!

    Ich würde mich am liebsten weigern Steuern zu zahlen und würde am liebsten eine Bürgerwehr gründen, die dann der Polizei bei ihren Einsätzen beisteht ! Einfach nur noch traurig.

    Was sollen wir machen ? Wie können wir das beenden ? In so einem Staat will doch keiner leben, ist doch kein wunder das es keinen Nationalstolz mehr gibt, wer soll sich denn auch mit so einem System identifizieren ? Ich kann es immer weniger, liebe mein Deutschland aber dieses System wird immer schlimmer und unhaltbarer.

  65. #69 Der boese Wolf
    Der Stasistaubwedel ist das Beste, was Tatjana Festerling passieren kann! Gott sei Dank sind Linke strunzblöd.

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Nein,die sind sogar sehr clever!!!
    Wenn jemand seehr gut ist in
    Wahlen manipulieren,dann die SED…

    Das Stasigesichtskarussel gewinnt
    mit 99,9 Prozent.Auf Anfrage von
    Pegida nach Neuauszählung!Tut uns
    Leid,die Wahlzettel wurden von
    einem Praktikant aus Kongo unabsichtlich
    und wegen Kreuzallergie kultursensibel
    geschreddert!!!

  66. @ #72 Babieca (30. Mai 2015 12:17)

    Danke Babieca, für …Scheint friedlich geblieben zu sein….u.s.w.

    habs mir eben mal auszugsweise angesehen und einzelne Kommentare gelesen.Waren sehr Interessant Meinungen dabei

  67. Wenn der Staat etwas durchsetzen will, dann setzt er es auch durch.

    Oder hat schon mal jemand davon gehört, dass der Staat dauerhaft auf die Vollstreckung ausstehender Steuerschulden verzichtet, weil Bekannte des Steuerschuldners sich um dessen Wohnung stellen, um die Vollstreckung zu verhindern? Die Antwort mag sich jeder Leser selbst geben. (Unterstellt sei hier, dass es sich um ein „bio-deutschen“ Steuerschuldner handelt.)

    Wenn ein abgelehnter Asylbewerber nicht abgeschoben wird, dann also nicht, weil Blockierer es verhindert haben und der Staat nicht die Mittel hätte, um das Gesetz auch gegen Widerstand zu vollziehen, sondern weil der Staat abgelehnte Asylbewerber sowieso nicht abschieben will und die Blockade nur als wohlfeilen Vorwand für seine Passivität nimmt. Man kann vielmehr davon ausgehen, dass die Blockierer indirekt über sog. „staatstragende“ Parteien (SPD, Gründe) „bestellt“ worden sind. (Woher wissen die Blockierer immer zuverlässig, wann und wo eine Abschiebung durchgeführt werden soll, wenn nicht durch Informationen direkt aus den Behörden selbst?)

    Hier spielen sich Behörden und Blockierer augenzwinkernd gegenseitig den Ball zu.

  68. „media-watch“ hat (an anderer Stelle) meines Erachtens die exakte Beschreibung der bunten Zersetzungs- und Zerstörungsstrategie Deutschlands geliefert. Deshalb hier noch mal sein Beitrag:

    Deutschlands Politiker und Strategen bauen immer mehr NEGER-DÖRFER. Damit die Lokal-Journalisten Futter bekommen und über den zunehmend aufkommenden Unmut der Bevölkerung schreiben können: Die Einheimischen sind Rassisten!Alteingesessene werde dann von den Medien zu “alten Nazis” verunglimpft. Kritische Stimmen werden sofort zu Anhängern von Rechtspopulisten erklärt.

    Auf diese Weise steigt in den Köpfen der Lügenpresse-Strategen die Anzahl der Rassisten und NAZIS! Die Lügenpresse schreibt dann, daß man sich vor den Populisten und NAZIS schützen muss.

    Eine kleine Systemanalyse:
    So entsteht in jedem Dorf, das nun auch sein NEGER-DORF hat, folgender Empörungskreislauf: Unzufriedene Bevölkerung => Medien => Politik => Bevölkerung => Medien => Politik > Bevölkerung u.s.w. => Parallel: Etablierung der Rassismuskeule auf allen Ebenen wie Kultur, Politik, Bildung. So hat dann jedes Dorf sein “Toleranz-Tanz-Rassismus-Festival”; jede rot-grüne Lehrerin kann dann “Malen für Toeranz”, jeder Pfarrer kann dann Toleranz-Gottesdienste abhalten u.s.w. Dieses System schaukelt sich auf. Man kann auch sagen, dieser Zustand spaltet die Bevölkerung in absolut kürzester Zeit. Man könnte auch sagen, die Flüchtlingspolitik ist eine Kultivierung der Spaltpilze.

    Ich sage: So zerlegt man systematisch ein Land! Auf breiter Front.

  69. #83 Kleinzschachwitzer (30. Mai 2015 14:09)
    Ja, das stimmt. Gut erkannt. Wenn der Staat deine Steuern will, MUSST du zahlen. Aber bei der Abschiebung läßt man gerne die üblichen Aktivisten und Parteien agieren und bleibt passiv.
    Hier spielen sich Behörden und Blockierer augenzwinkernd gegenseitig den Ball zu.

    Dabei geht es fast immer im übrigen noch nicht mal die Abschiebung des abgelehnten Asylbewerbers in die Heimat (wo er nicht verfolgt ist), sondern er soll nur nicht in ein benachbartes EU-Land, wo es nicht ganz so üppige Gelder für ihn gibt.

  70. In Zukunft sollten Polizei und Behörden ganz anders handeln.
    Den Abzuschiebeneden einem dieser Randalierer mitgeben, der soll ihn zu sich nach Hause nehmen und voll für ihn sorgen.
    Dies ein paar Mal gemacht und wir haben schnell Ruhe vor diesem linken Pöbel
    Auch ale Grünen, die so für diese Zuwanderung sind, sollten per Gesetz Asylanten beerbergen und für sie sorgen müssen
    Außerdem schon merkwürdig, vor ca. 70 linken Randalierern knickt die Polizei ein? Komisch

  71. Bei den Demos der 68iger war die Polizei auch nicht so harmlos. Da ist man brutal mit Knüppeln auf die Studenten losgegangen
    Also sollte sie dies mal wiedr tun mit dem linken Pöbel, der unser Land zerstören will

  72. #72 Babieca (30. Mai 2015 12:17)
    Auf Jons Facebookaccount laufen dieselben Diskussionen zum Thema wie hier in Deutschland.
    Vom Relativierer bis zum Nazivorwurf alles dabei.
    Menschen sind doch überall gleich schlau oder Blöd;)

  73. Wär ich Magdeburger,würde ich sofort ehrenamtlich die Polizei unterstützen,falls nicht möglich,diese linken Zecken der Grauen Wölfe massiv blockieren!
    Leider sind 680 Km kein Pappenstiel!
    @Alle Magdeburger auf gehts!

  74. Das ist ja nicht die erste erfolgreich abgewehrte Abschiebung. Woher erfahren diese linksgrünverseuchten Gruppen davon? Meines Wissens kündigt die Polizei solche Aktionen nicht an bzw. werden sie vorher nicht angemeldet. Mal kommen sie um 1:00 Uhr, mal um 4:00 Uhr etc. Also meistens mitten in der Nacht weil dann die Wahrscheinlichkeit am größten ist den gesuchten Asylbetrüger anzutreffen. Trotzdem sind die linken Multikulti-Romantiker oft schon vorher da. Woher wissen sie von dem Termin der Abschiebung? Gibt es da undichte Stellen? Und warum gibt es keine Gegenbewegung von Wutbürgern, die beispielsweise für freies Geleit sorgt und den Weg frei hält, so dass die Polizei den Asylforderer ungestört abführen kann? Eines muss man diesen linken Tagträumern schon lassen: Sie sind bestens organisiert, immer auf dem neuesten Stand informiert und hervorragend vernetzt.

  75. Bei solchen Zuständen bleibt nur eine Möglichkeit:
    DIE INVASOREN ERST GAR NICHT INS LAND LASSEN.

    Sind sie schon im Land, kriegt man die nie wieder los!

  76. Die Linksgrünen, die Abschiebung blockiert haben, müssen die Kosten für die gebliebenen Invasoren übernehmen.
    So soll der Staat vorgehen.

    WER MIST BESTELLT, SOLL IHN AUCH KOSTEN.

  77. 1% radikale LinksGrüne bestimmen in Deutschland, was zu geschehen ab. Paßt diesem radikalen 1% etwas nicht, kommen Empörungen und aktionistischer Widerstand und 99% der Bevölkerung schrecken zurück und unterwerfen sich. Deutschlans wird sogesehen von einer radikalen, aktionistischen Minderheit regiert, oder besser gesagt tyrannisiert!

  78. @ #84 johann (30. Mai 2015 14:21)

    Die Sache mit den Neger-Dörfern „im Grünen“ und dem „Alltags-Rassismus“ ist schon so!
    Die linksgrüne Bande in Parteien, Verbänden, Amtskirchen und von NGOs muss den „Rassismus“ gar nicht „suchen“.
    Als „rassistisch“ gelten nämlich schon die alltäglichen Wahrnehmungen der Leute, wenn die nicht durch eine politisch korrekte Hirngymnastik a priori im ideologischen Sinn umgedeutet werden, wie das „Multikulti“, „Gendermainstreaming“ usw. erstreben.
    Wenn z. B. „geflüchtete“ Rosis (Romani&Sinti) des Herrn Romani Rose sich auf öffentlichen Grasrabatten oder im Treppenhaus „lösen“, und unsereins das nicht eben als kulturbereichernd empfindet, genausowenig wie Raub und Einbruch, die bei dieser „diskriminierten Minderheit“ zur Folklore gehören – was sie Linken und Grünen ursympathisch macht, schleßlich ist „man/frau“ ja für tätige Umverteilung! -, gilt unsereins schon als, na? – RASSIST.
    Besonders, wenn unsereins sich zu solchen kulturellen Auffälligkeiten auch noch zu äußern wagt.
    Im Falle der Muslime mit ihrer Nicht-Integration in unsere Gesellschaft und den Arbeitsmarkt sowie ihrer kulturnarzißtischen Absonderung, ihrem Hang zu krimineller und terroristischen Gewalt, ihrem parasitären und anmaßenden Anspruchsdenken (auch mittels ihrer Vereine!), ihrer Sozialabzocke, ihrer Bildungsfeindlichkeit usw. usf. ist das nicht anders. Wer das ALLES nicht so WAHRNIMMT, wie eine Claudia Roth oder Renate Künast („entzückend!“, „herzlich!“), ist – Rassist…

    Die Politik der Linksgrünen Kulturrevolutionäre besteht ja gerade darin, unsereins „vor die Tür zu scheißen“, z. B. auch in Gestalt eines/r Conchita Wurscht; wer das dann nicht goutiert, muss umerzogen werden, wie das in „1984“ beschrieben wird. Ziel ist es nämlich, dass nicht etwa geheuchelt wird, dass „4=5“ ist, sondern WIRKLICH GEGLAUBT!!!
    Das totalste Umerziehungsexperiment haben die Roten Khmer vollzogen, indem sie quasi das „Prinzip 4=5“ durch Massenmord an der eigenen Bevölkerung und deren nachhaltige Infantilisierung, ohne Bildung und Wissen, organisierten. Die mit der chinesischen Kulturrevolution und deren noch radikaleren Khmer-Variante hierzulande sympathisierenden Maoisten, sind heute als GRÜNE unterwegs!!!
    Und DIE werden IMMER „Rassisten“, „Rechte“, „kleinbürgerliche Elemente“, „Vertreter des alten Regimes“, „Gedankenverbrecher“ usw. finden… Logisch!

  79. Christus und Christen sind zu Sozialfuzzis gemacht,
    auch die multikulti Polizei, die bunte Ordnungsmacht.
    Statt mit Wasserwerfern in die kriminelle Meute zu sprühen,
    tun die Ordnungshüter demütig ihre Schwänze einziehen.

    Die deutsche Polizei darf keine Kriminalität bekämpfen,
    muß die linksversiffte Regierungspolitik umsetzen.
    Merkel läßt sich von der Türkin Aydan Özoguz belabern,
    Gauck von der Iranerin Ferdos Forudastan umgarnen.

    Steinmeier läßt sich auch gern islamisch verführen
    und von der Pali-Araberin Sawsan Chebli becircen.
    Für den Hidschab im ÖD ließ sich Karlsruhe beraten,
    die Türkin Yasemin Karakasoglu hatte das BVG am Haken.

    ++++++++++++++++

    DAS TURK-ISLAMISCHE FELD IST IN DEUTSCHLAND BESTELLT

    Der sich selbst bereichernde Bereicherer, Türke Kenan Kolat und Gatte der Berliner Bürgermeisterin Dilek Kolat(SPD), Mai 2013:

    „“Türkische Zuwanderer und Migranten aus anderen Ländern sollen künftig deutlich mehr Stellen im öffentlichen Dienst besetzen…

    Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer(CDU), verwies darauf, dass die weitere Öffnung des öffentlichen Dienstes – besonders in den Bereichen Polizei und Pädagogik – bereits zu den Punkten des „Nationalen Aktionsplans Integration“ gehöre, der im Januar 2012 beschlossen wurde.

    SPD-Innenpolitiker Thomas Oppermann sagte dazu: „Wir brauchen mehr Migrantinnen und Migranten in Polizei, Schulen und Behörden. Dafür brauchen wir klare Zielvereinbarungen. Und wir müssen Migranten auf dem Weg in den öffentlichen Dienst besonders fördern und unterstützen.“

    (Kenan Kolat:) Etwa 20 Prozent der Bevölkerung in Deutschland haben ausländische Wurzeln. Der größte Teil von ihnen stammt aus der Türkei. Die Türkische Gemeinde beklagt, es gebe zu wenig Migranten in deutschen Behörden. Unter anderem müsse überlegt werden, den Beamtenstatus auch für Bewerber ohne deutsche Staatsbürgerschaft leichter erreichbar zu machen.

    Kolat kritisierte die Integrationspolitik: „Es gibt einen institutionellen und strukturellen Rassismus in Deutschland, aber den will niemand sehen.““ (faz.net)

    „“Die Verbindung von „Deutscher Sachlichkeit und anatolischer Flexibilität[sic]“ zeichne viele Deutsch-Türken aus, sagte Kenan Kolat in Ratingen.

    +++Kenan Kolat wandte sich gegen den Begriff der „Integration“.

    +++“Ich spreche von Partizipation, von Teilhabe.“

    Diese sei in vielen Bereichen noch längst nicht erreicht, sagte Kerstin Griese(SPD) und nannte die Polizei als ein Beispiel. „Auch die Polizei soll eine kulturelle Vielfalt darstellen.““
    (kerstin-griese.de)

    „“Kenan Kolat, fordert dass die SPD ihr Versprechen zur doppelten Staatsangehörigkeit hält… auch den Weg für eine kulturoffene(!) Gesellschaft frei macht…

    Unter Integration muss die Integration in die einzelnen Teilhabegebiete(!) verstanden werden und NICHT in die Gesellschaft, führte Prof. Dr. Klaus J. Bade(Politikberater u. Migrationsexperte; 2007 Bundesverdienstkreuz 1. Kl.) aus.““
    (tgd.de/category/weitere/migrationspolitik/)

  80. Immerhin bekommt das Volk auf diese Weise mitgeteilt, dass die Politik sich, entgegen anders lautender Gerüchte, doch um Abschiebung kümmert.

    Wie kriege ich den grünen Smiley?

  81. Schliese mich an !

    #3 Gemeiner Typ (30. Mai 2015 08:04)

    Ich empfehle dringend eine Strafanzeige gegen die verantwortlichen Behördenvertreter wg Verdachts auf Rechtsbeugung und / oder Strafvereitelung im Amt. Der Rechtsstaat darf sich nicht von gewöhnlichen Kriminellen vorführen lasse.

    Gruss aus Niederbayern

  82. Die rote SA von SPD, SED-Linken und Grünen setzt sich über jedes Recht nach Belieben hinweg.

    Diese rot-lackierten Kriminellen werden auch noch finanziell gesponsert.

  83. „Immerhin bekommt das Volk auf diese Weise mitgeteilt, dass die Politik sich, entgegen anders lautender Gerüchte, doch um Abschiebung kümmert.

    Wie kriege ich den grünen Smiley?“

    Den hier ? :mrgreen:
    DoppelpunktmrgreenDoppelpunkt

  84. #97 Bewohner_des_Hoellenfeuers (30. Mai 2015 18:42)
    Immerhin bekommt das Volk auf diese Weise mitgeteilt, dass die Politik sich, entgegen anders lautender Gerüchte, doch um Abschiebung kümmert.

    Wie kriege ich den grünen Smiley?

    Den hier ? :mrgreen:
    DoppelpunktmrgreenDoppelpunkt

  85. So ist das in stürzenden Staaten. Das fängt langsam an und ist der Vorbote der Zusammenbruchs jeglicher Ordnung.
    Dem Verbrechen wird nicht mehr gewehrt, wenn sich nicht gar die Richter mit dem Verbrechen gemein machen. Der Staat setzt sein recht nicht mehr durch, ja er selbst bricht Recht und Verträge.
    Fertig machen zum Zusammenbrechen.

  86. „Ohne Autorität ist ein demokratischer Rechtsstaat nicht zu machen“: Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP), sprach deutliche Worte. http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/dueren

    Der Polizeibeamte bzw. der EinsLtr handelt auf Weisung des Polizeipräsidenten, der wiederum bekommt seine Weisung von der Politik. Das die Polizei vor Ort nicht durchgreift ist somit politischer Wille und dafür trägt auch der Wähler die Verantwortung, den er hat die Macht, die politischen Verhältnisse zu ändern.

    Oder: Der Bürger wird gezwungen sich entweder der Macht und Gewalt der illegalen Straße zu beugen oder sich selber zu schützen, indem er eine Bürgerwehr gründet, die Streife geht und bei verdacht die Polizei ruft, mit der Hoffnung, dass sie auch kommt. Und wenn sie tatsächlich kommt, nicht die Bürgerwehr vorläufig festnimmt, weil das einfacher ist, und die tatsächlichen Gewalttäter, weil sie gewalttätig sind, laufen lässt.

  87. Seiner Ansicht nach kam es zu dem Aufruhr, weil die Asylbewerber den Eindruck hatten, dass ihnen keiner wirklich zuhört. Fast täglich sind aber Betreuer der Caritas da, die sich um die Sorgen und Nöte der Bewohner kümmern. „Wir helfen und organisieren viele Dinge, ohne dass es die Flüchtlinge mitbekommen“, erklärt Asylkoordinatorin Sittner. Krug: „Offenbar hatten die Asylbewerber ein Gefühl der Ohnmacht. Das hat sich in der Gruppendynamik hochgeschaukelt.“

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/markt-indersdorf-ein-gefuehl-von-ohnmacht-1.2500137

Comments are closed.