Wie bereits berichtet ließ uns RuptlyTV gestern leider mit der Liveberichterstattung aus Dresden wieder im Stich. Dafür aber ist auf dresdenpix.de Verlass. Vielen Dank! So können wir Ihnen alle Reden und den Spaziergang doch noch präsentieren.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

34 KOMMENTARE

  1. Danke, liebe Dresdner!
    Macht bitte weiter so! Ihr seid das Zugpferd für uns im Westen.

    Ich bin stolz darauf, daß ich einmal daran teilnehmen konnte.

  2. Gibt es eigentlich schon, zu der Wahl, ein Stimmungsbericht ? Ich meine ein ehrlichen.

  3. Aussitzen scheint das Motto unserer Eliten zu sein und Fakten schaffen.

    Aber genau das wird nach hinten losgehen. Wir steuern auf ein Bürgerkrieg zu…man sollte sich sicherheitshalber für 3 Monate essen im Keller Bunkern!!!

  4. Danke, dresdenpix! Ihr macht euch!

    Dynamische Kameraführung, leicht erhöhte Position, das gibt die besten Bilder.

  5. Zum Thema Medien in „spD“-Besitz von Tatjana Festerling hier eine (nicht vollständige) Auflistung von Medien in „spD“ Besitz:

    Printmedien:

    Chemnitzer Morgenpost
    Cuxhavener Nachrichten
    Delitzscher Rundschau
    Döbelner Rundschau
    Dresdner Morgenpost
    Dresdner Neuesten Nachrichten
    Eilenburger Rundschau
    Frankenpost
    Frankfurter Rundschau
    Freies Wort
    Göttinger Tageblatt
    Grimmaische Rundschau
    Hannoversche Allgemeine
    Kieler Nachrichten
    Leipziger Rundschau
    Leipziger Volkszeitung
    Lippische Landeszeitung
    Lübecker Nachrichten
    Morgenpost Sachsen
    Neue Presse Coburg
    Neue Presse Hannover
    Neue Ruhr Zeitung (NRZ)
    Neue Westfälische
    Niederelbe Zeitung
    Nordbayerischer Kurier
    ÖKO-TEST Magazin
    Oschatzer Rundschau
    Sächsische Zeitung
    Südthüringer Zeitung
    Vogtland Anzeiger
    Vorwärts
    Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ)
    Westfälische Rundschau
    Wochenspiegel Sachsen
    Wochenspiegel Thüringen

    Rundfunksender:

    Antenne Sachsen
    Antenne Thüringen
    Hit Radio Antenne Niedersachsen
    Hit Radio Brocken
    Radio Bielefeld
    Radio Emscher Lippe
    Radio EN
    Radio FFN
    Radio Gütersloh
    Radio Herford
    Radio Hochstift
    Radio Lippe
    Radio Mainwelle
    Radio Westfalica
    Radio 91.2 (Lokalfunk Dortmund)

  6. Falls noch jemand was für den Wahlkampf tun will und nicht persönlich nach Dresden kommen kann – selbst 5 oder 10 Euro helfen weiter:

    http://www.tatjanafesterling.de/
    Tatjana Festerling
    Kontonummer: 1226166799
    Bankleitzahl: 850 503 00
    oder
    IBAN: DE39 8505 0300 1226 1667 99
    BIC: OSDDDE81XXX
    Betreff: Wahlkampf OB Dresden

    Hinweis:
    Da ich als unabhängige Kandidatin antrete und keiner Wählervereinigung oder Partei angehöre, kann ich leider keine Spendenquittung ausstellen.

  7. @#3 lawless:

    Nein, es gibt keine ernstzunehmenden Prognosen.

    Von der SZ gibt es eine Leserbefragung, deren Ergebnisse bei den Printabonennenten ich nicht kenne, wo bei der Onlinebefragung Festerling aber ca 45% der Stimmen erhielt. Beides ist natürlich wenig aussagekräftig.

    Von der DNN gibt es von Ende April eine Wahlprognose eines Instituts, welches letztes Jahr bei der Kommunalwahl allein beim CDU- Ergebnis um 10 Prozentpunkte daneben lag. Lt diesem hätte Festerling 2, AfD-Vogel 1 Prozent und zusammen mit den 3 Altparteien-Politiker wären dies dann 80% der Stimmen. Fragt man sich wo die anderen 20% hin sind. (Nichtwähler können das ja nicht sein, da es kaum 80% Wahlbeteiligung geben wird) Konnte mir noch niemand erklären, allerdings wurde diese Prognose verschiedentlich zitiert, zB in der Welt.

    Insofern: Ernstzunehmende Prognosen gibt es, wie eigentlich stets bei Wahlen auf kommunaler Ebene, offiziell nicht.

  8. #9 ulex2014 : Danke

    #7 Der boese Wolf : Genau, der Vorsitzende war linke Adolf von der NSDAP.

  9. Man vergleiche mal das obrige Video mit dem, was der nette Onkel Mauermördergenosse Gysi (MdB) aktuell von sich gibt:

    https://www.youtube.com/watch?v=s9d87JjYHuk&feature=youtu.be

    Gregor Gysi (einst SED, Jetzt MdB):

    „Jedes Jahr sterben mehr Deutsche, als geboren werden. Das liegt zum Glück daran, dass die Nazis sich auch nicht besonders vervielfältigen.“

    Es ist unfassbar, was da als „Vertreter der Deutschen“ – von den Deutschen bezahlt – in unserem Bundestag sitzt.

    Wenn es ausserdem in Dresden angeblich so viele „Nahzies“ gibt, wie kann es dann sein, dass gerade in Dresden die meisten Babys geboren werden?

    Man sieht diesem Deutschenhasser seine Freude direkt an, als er vom Aussterben der Deutschen spricht.

    Ich finde es schon auffällig und bemerkenswert, dass Dresden zugleich die Stadt mit der höchsten Geburtenrate und die Stadt mit dem lebendigsten Widerstand gegen das destruktive neue linke Konsenskartell ist.

    Ich glaube, da gibt es einen Zusammenhang.

    Meine Theorie:

    Dresden ist noch gesund!
    Die hohe Geburtenrate íst ein Zeichen von Lebendigkeit, PEGIDA ist es auch!

    Dresden und sein Umfeld ist besonders liebens- und lebenswert – und das wollen seine Menschen erhalten und verteidigen.
    Deshalb sind so viele Menschen bereit, dafür auf die Straße zu gehen und die hasserfüllten Gegendemonstranten im Sinne der Herrschenden haben es dadurch nicht geschafft, PEGIDA zu ersticken.
    Es gibt etwas zu verteidigen, mit dem man sich identifiziert. In diesem Dresden setzt man auch noch gerne Kinder in die Welt.
    Deshalb sind diese Stadt und ihre Menschen für mich ein Zeichen der Hoffnung.

    Genau dieses Zeichen der Hoffnung sehen aber die Gegner von PEGIDA als Bedrohung und werden alles tun, diese Hoffnung zu zerstören. Die dürfen auch nicht zulassen, dass mit Tatjana ein Keil in die Tür kommt.

    Seid wachsam!

  10. @Der boese Wolf (26. Mai 2015 11:45)

    Hübsche Frauen gibt es überall und die Frauen in Dresden sind auch sicher nicht weniger selbstbewußt. Aber es stimmt, ich hatte im Osten, auch in Dresden das Gefühl, dass das Geschlechterverhältnis noch nicht so ideologisch verkorkst ist wie bei uns. Ich habe es deshalb als liebevoller, weniger geschauspielert und irgendwie ungezwungener empfunden.

  11. Es wäre übrigens ein starkes Zeichen, wenn sich Kathrin Oertel wenigsten einmal noch auf der Bühne von PEGIDA zeigen und sich grundsätzlich hinter die Wurzeln von PEGIDA stellen würde.

    Sie könnte damit denen den Spass verderben, die ihren Rücktritt als Erfolg von Propaganda und Einschüchterung und als Distanzierung von den eigenen Überzeugungen werten.

    Es ist natürlich ihre Entscheidung – aber ich hielte das für gut.
    Wie auch immer – ich habe Respekt vor Frau Oertel.

  12. #15 Selberdenker

    Die Frauen im Osten sind nicht zwangsläufig hübscher als im Westen (als in Düssburg-Marxloh schon), aber lockerer.

    #16 Selberdenker

    Bei Frau Oertel gehe ich davon aus, dass sie vom System gekauft ist, vielleicht sogar vor PEGIDA schon. Gibt’s eine Stasiakte? Außerdem wird sie sich nicht das wohl verdiente Buh- und Pfeifkonzert antun wollen.

  13. @Der boese Wolf (26. Mai 2015 12:43)

    Ich glaube, dass Frau Oertel mehr für die Sache getan hat, als tausend von deiner und meiner Sorte. Sie wurde im privaten Umfeld dafür belästigt. Sie hat Familie, was immer vorgeht. Ich glaube, dass man ihr kein Unrecht tun sollte. Dass man versucht hat, mit ihrer Hilfe PEGIDA zu schaden, zu spalten, kann ich nicht ausschliessen. Keine Ahnung, wie weit man dabei auf ihre Entscheidungen Einfluß nehmen konnte.
    Ich wollte nur sagen, dass ich es gut fände, wenn sie sich wenigstens nochmal schriftlich zu den Grundwerten von PEGIDA bekennt.
    Sie ist eine gestandene Frau und ich glaube nicht, dass sie ihre Grundüberzeugungen einfach hat umdrehen lassen.
    Das klarzustellen, würde ich mir von ihr noch wünschen, für die Sache und trotz eventuell Meinungsverschiedenheiten, die es innerhalb des Orga-Teams gab oder gibt. Mehr nicht.

  14. #11 Der boese Wolf :
    Ich bekomme immer wieder ungläubige Blicke, wenn ich den Leuten erzähle das Adolf ein linker war. Auch ich(natürlich Wessi)hab immer gedacht Adolf war ein rechter. Das lag bestimmt daran, weil man die Glatzköpfe immer mit Hitlergruss gesehen hat oder sind das unwissende. Man, bei mir hat die Propaganda auch gewirkt, verdammt.

  15. War eine gelungene Veranstaltung, aber ich möchte bei allem Respekt vor dem Orga Team und den Rednern, noch etwas zufügen. Ich vermisse seit längeren das Thema
    TTIP und CETA , auch hier auf Pi . Meiner Meinung nach wird das unterschätzt .Ich sehe hier eine sehr ernste Gefahr für D und EU . Ihr solltet euch mal wirklich dieses Schreiben runter laden und genau durch lesen. Hier geht es nicht um Hühnchen , das ist unwichtig. Wichtig ist das die ihre Arbeiter mitbringen . Die nennen das temporäre Arbeitskräfte.
    Hier entsteht nicht ein neuer Arbeitsplatz, im Gegenteil , die Arbeitslosen werden mehr . Was glaubt Ihr wohl warum hier in den Kommunen alles brach liegt .Amerika braucht diesen Vertrag ,sonst ist USA Pleite . Die USA haben eine Rekordverschuldung welche sich jetzt auf 23 Billionen US Dollar belaufen dürfte .Dagegen beläuft sich die gesamt Verschuldung Weltweit auf ca. 50 Billionen Dollar , also die USA halten schon bald die hälfte der Schulden .
    Das ist auch der Grund warum die EZB die 1.3 Billionen Euro in den Markt pumpt , um den Dollar zu Stabilisieren, ansonsten hätten wir bald eine Weltwirtschaftkrise ungeahnten Ausmaßes .
    Also zurück zu TTIP und CETA schaut auf die Seite und lesen .
    Dazu kommt das die Ölreserven zu Ende gehen . Die Amis wollen mit Gewalt eine Neue Weltordnung .

    http://power-shift.de/?p=4701

  16. #20 Agent 008 : das hast du richtig erkannt, die Krise kommt sowieso. Bißchen mehr TTIP.

  17. #20 Agent 008

    Die USA bezahlen ihre Schulden mit der Notenpresse. Tun sie ja schon seit Jahren. Da die EU dasselbe macht, gibt es (noch) keinen Dollarabsturz. Wahrscheinlich werden beide Währungen krachen – vor allem gegen Yen und andere asiatische Währungen und Sfr.

    Was TTIP angeht, bin ich zugegeben auch nicht genügend im Thema.

  18. Das passt alles mit den billigen Arbeitskräften zusammen , und dann die Abschaffung des Bargeld . Ob ich da jetzt nur spinne , aber das passt wirklich alles .Dann der Islam , da wird dann von Nächstenliebe gepredigt, hier läuft ne große Sache !
    Kein Bargeld damit keine Asylantenflut raus aus der EU kommt . Bei Inflation kriegste auch nur das was der Automat hergibt wie in Griechenland , das war die erste Hauptprobe !

  19. #18 Selberdenker (26. Mai 2015 13:04)

    Frau Oertel hat sich inzwischen völlig diskreditiert. Im besten Fall ist sie einfach intellektuell überfordert, aber ich vermute da was anderes.
    Zur Erinnerung:

    Zuerst läuft sie ohne Not zu den Lügenmedien (Jauch) und führt Pegida damit praktisch ad absurdum, dann versucht sie Pegida mit einer Gegenbewegung zu spalten und jetzt als Krönung sitzt sie triumphierend bei Illner als „Pegida-Ausssteigerin“, sondert wirres Zeug ab und entschuldigt sich bei allen Moslems (für was denn bitte?).

    Gehts eigentlich noch dümmer, Frau Oertel?

  20. #24 Heisenberg73 (26. Mai 2015 14:31)
    #18 Selberdenker (26. Mai 2015 13:04)

    Frau Oertel hat sich inzwischen völlig diskreditiert. Im besten Fall ist sie einfach intellektuell überfordert, aber ich vermute da was anderes.
    Zur Erinnerung:

    Zuerst läuft sie ohne Not zu den Lügenmedien (Jauch) und führt Pegida damit praktisch ad absurdum, dann versucht sie Pegida mit einer Gegenbewegung zu spalten und jetzt als Krönung sitzt sie triumphierend bei Illner als “Pegida-Ausssteigerin”, sondert wirres Zeug ab und entschuldigt sich bei allen Moslems (für was denn bitte?).

    Gehts eigentlich noch dümmer, Frau Oertel?

    Eben! Von dieser Frau will ich im konservativ-patriotischen Milieu nichts mehr sehen und hören.

  21. @Heisenberg73, 🙂
    na da haben Sie aber etwas so direkt und einfach gesagt, daß man nur noch staunen kann!

    Schön das sich der Herr Bachmann immer noch so unermüdlich einsetzt und seine Anweisungen
    macht!
    Allerdings wenn er von den Einsatzkräften der Polizei redet und denen ständig fast kriecherisch dankt bekomme ich einen faden Beigeschmack!

    Warum macht er das, weis er nicht das diese Einsatzkräfte ihn und alle LEGIDAS ganz
    “ fürsorglich “ beaufsichtigen !

    Sollte einmal der Befehl kommen das alle Islam Kritiker zu verhaften sind und das ist bereits in Arbeit, werden diese „freundlichen Herren “ ohne Gewissensbisse auf Euch los prügeln, so in der Art und Weise Stasi-DDR !

    Ein Dank ist daher völlig überflüssig, sie tun etwas was Euere politischen Gegner diese U-Boot Oertel und ihre gleichermaßen erzogenen mit den DDR ausgebildeten journalistischen Gesprächspartnerinnen im ZDF, nämlich Euch in dem Glauben zu lassen man nehme Euch ein wenig ernst, satirisch !

    Das ist allerhöchste propagandistische Öffentlichkeitsarbeit, politische Staatsbürgerkunde für Sitzengebliebene !

    Ihr Dresdner LEGIDAS lebt immer noch in der Stasi-DDR und nichts hat sich geändert, alles wurde noch besser organisiert wie man mit dem Klassenfeind umzugehen hat!

    Dieser Klassenfeind ist „rechts“ natürlich namentlich ein Nazi den man in der DDR nun auf einmal neu entdeckt hat nachdem offenbar die BRD es nicht geschafft hat diese zu beseitigen!
    Leicht in den Schulen und Unis zu verkaufen und damit die Jugend rot sozialistisch nach links zu manipulieren!
    ES fehlt nur noch das die FDJ wieder ins Leben gerufen wird !

    Diese Frau Oertel ist das beste Beispiel wie man Stimmungen im Volk manipuliert und es wird noch weiteres an Überraschungen geben!

    Also bitte Herr Bachmann machen Sie weiter und wenn die OB Wahl vorbei ist wird man Sie an dem Ergebnis messen! 🙂

  22. Allen Organisatoren, allen Teilnehmern der gestrigen Pegida in Dresden mein herzlichen Gruß und schönen Dank. Es war eine Wohltat den Gang über die Brücke anzuschauen und die Übertragung von Dresdenpix.de in Bild & Ton einfach gut bis zu uns im Rheintal, danke euch. Übrigens, man hört und liest nichts mehr über die Linken Gegendemos der Antifa und Anderen, die sich gegen Deutschland aufbäumen ???

  23. @Heisenberg73 (26. Mai 2015 14:31)

    Naja, da ist schon was dran. Letztlich hat Frau Oertel sich den mächtigen Gegnern von PEGIDA angedient, bewußt oder unbewußt.
    Geschickt war das nicht und veilleicht auch nicht besonders fair. Ich habe halt noch die Bilder vor Augen, wo sie am Anfang bei PEGIDA die ersten Reden hielt und ich es kaum glauben konnte, was diese einst so toughe Frau sich da traute und wie sich in diesem betäubten und ideologisch beschränkten Land plötzlich dieser freiheitliche Widerstand entwickelte. Beleidigungen von Moslems habe ich da nicht in Erinnerung. Dass sie sich bei „den Moslems“ entschuldigt hat, das kann ich deshalb auch nicht verstehen.
    Keine Ahnung, wer oder was Frau Oertel am Ende so krass umgedreht hat. War es Angst um ihre Familie, wollte sie Ruhe vor den Drohungen? Hatte sie einfach keine Kraft mehr?
    Vielleicht werden wir es nie erfahren – echt schade.

    Wichtig ist, dass es weiterging!
    PEGIDA wirkt mächtiger denje – auch wenn gestern keine 40.000 auf der Straße waren, auch wenn es die Herrschenden die Wirkkraft von PEGIDA nie zugeben würden, ihre Medien weiterhin dagegen feuern lassen.
    PEGIDA hat jetzt schon viele Menschen kritischer gemacht, die Mächtigen Macht gekostet.
    Die Menschen merken, dass sie über PEGIDA bewußt getäuscht wurden und werden.
    Lügerei hat auch Vorteile, wenn sie die Lügner kenntlich macht.
    Dass auch aus staatlichen Hightech-Studios manipulativer Unsinn gesendet werden kann, haben Viele stärker verinnerlicht als vor der Gründung von PEGIDA.

    Allein das ist jetzt schon ein wichtiger Verdienst der Bewegung. 🙂

  24. Zu den Wahlprognosen für Dresden:

    Ich bin sicher, daß jedes Festerling-Ergebnis unter 20 Prozent als vernichtende Niederlage Pegidas gefeiert würde von der Lügenpresse…auch wenn es ein anständiges zweistelliges Resultat wäre.

    Ab 30 Prozent wäre das nicht mehr so einfach für diese Schätzchen. *träum*

  25. @ #16 Selberdenker
    #17 Der boese Wolf et al
    Dann lest mal das neue Compact (kommt glaube ich am Donnerstag in den Handel, im Abo kam es heute) da ist ein Streitgespräch von Kubitschek mit Oertel (unter der Leitung von Elsässer) drin, was recht interessant ist. Ich kann da ALLES unterschreiben und bin komplett Götz Kubitscheks Meinung, aber ok, ich halte ihn auch für den klügsten Kopf „unserer“ Bewegung. Ich verstehe Frau Oertel auch nicht,
    anfangs war sie mir sympathisch, aber es ging mit der viel zu kurzfristig angenommenen Einladung zu Jauch los mit dem Abstieg und den Fehlern. Wir haben hier zu 98% DRINGEND davon abgeraten, einer hat mal gepostet dass die Pegidaführung hier 100% mitliest, und was war: Ergebnis bekannt…
    Wie bereits geschrieben, die Gegendemobewegung floppte gnadenlos, dann dieser selten wirre Auftritt kürzlich bei Illner und dass sie sich „entschuldigt“ (für was denn?!?) bei irgendwelchen Moslems verstand ich eben auch nie. Vollkommen grotesk.
    Klar gehen die Kinder immer vor, wenn sie denn bedroht wurde (was auch ich vermute) aber warum sucht sie dann ständig und immer wieder das Rampenlicht wie eine Mücke?
    Hier steht, sie meldete sich am 16. April auf der Compact Live Veranstaltung zu Wort, und antwortete dem Co-Referent (Götz). Abgedruckt wurden dann Ergänzungen der beiden.
    Und da steht eben als Schlussatz (Darf ich einen Satz abschreiben, wenn ich ihn als Zitat kennzeichne?) von Kubitschek: „Suchen Sie sich Ihren Weg, versuchen Sie damit klarzukommen, dass das System mit Ihnen Schlitten fuhr, aber bleiben Sie fair denen gegenüber, die da Montag für Montag auf der Straße sind uns verzweifelt für unsere deutsche Zukunft demonstrieren.“

  26. @Smile (26. Mai 2015 23:39)

    Danke für den Tip! Das Gespräch bei Compact werd ich gern mal lesen.
    Gerade habe ich mir den besagten Illner-Käse mal angesehen…
    https://www.youtube.com/watch?v=5ttYa4vNP5o
    Verquasteren Kack, mann darf es einfach nicht anders nennen, habe ich lange nicht gesehen.
    Eine Versammlung von feindseligen Unsympathen, die in wirrer Weise um den Brei getanzt sind.
    Keiner von denen wurde konkret.
    Alles wehrte sich „gegen Rechts“, schob sich „nach „rechts“ ohne wenigstens im Ansatz zu definieren, worüber man eigentlich redet.

    Grau-en-haft!

    Lucke distanzierte sich tot.
    Alle wollten es dem politisch korrekten Mainstream recht machen.
    Mein Gott! Wir brauchen eine Opposition zu diesem Mainstream!

    Lucke, das mit der „wir-sind-eurokritisch-wollen-aber-nichts-verändern-Partei“ kannst du vergessen!
    Natürlich muß die AfD eine rechtskonservative Partei sein – weil wir keine haben und deshalb eine brauchen!
    Schüttel mal die Negativbelegung von „rechts“ und „konservativ“ ab, die auch dir offenbar unabänderlich ins Hirn gebrannt wurde.
    „Politisch rechts“ ist nicht automatisch rechtsradikal und auch nicht ausländerfeindlich, sondern, meiner Ansicht nach, einfach befreit von all dem neuen, linksideologischen Ballast, der unser freies Denken seit Jahrzehnten lähmt und blockiert und inzwischen einen totalitären Anspruch erhebt, der in seiner vollen Macht gerade wieder in dieser Sendung spürbar war.
    Die waren alle völlig vermauert und jagten einem rechten Phantom hinterher, das keiner definiert hat.
    Frau Oertel wirkte völlig wirr und neben sich, als ob man ihr irgendwas in das GEZ-Wasser getan hätte. War sie nur aufgeregt oder stand sie neben sich? Sie hat versucht, sich dem Gequase der versammelten Politprofis irgendwie anzupassen, was ihr natürlich nicht gelang. Sie wirkte verstellt, das war nicht sie selbst.
    Das war nicht die leidenschaftliche, natürliche Frau, die ich in Erinnerung habe.
    In dieser Runde hätte man als normaler Mensch nur mit hohem Selbstbewußtsein, und handfesten Standpunkten zu definierten Themen punkten können.
    Dann hätte diese Sendung inhaltlich auch irgendetwas gebracht.
    So jedoch nicht.
    Frau Oertel ist nicht dumm und als Mensch auch sicher nicht unsympathisch – aber für diese Art der Scheindiskussion mit staatlichen Medienprofis und geschulten Politdarstellern war sie einfach nicht geeignet und vorbereitet – und das war sicher genau so kalkuliert.
    So hat man nur Frau Oertel vorgeführt und es hinbekommen, dass sich alle dem „Krampf gegen Rätchtz“ angeschlossen haben.
    Alle Teilnehmer sind irgendwie als „Gute“ rausgegangen und die Botschaft war, dass AfD und PEGIDA eigentlich unnötig sind.

    Ziel erreicht:
    Eine Propagandainszinierung aus dem Lehrbuch – aber ohne jeden Gehalt.

  27. #2 Marie-Belen (26. Mai 2015 08:14)
    Danke, liebe Dresdner!
    Macht bitte weiter so! Ihr seid das Zugpferd für uns im Westen.
    ————————————————-

    Dem schließe ich mich an! Weiter so!

  28. Pegida befindet sich momentan in einer Konsolidierungsphase. Das ist gut, sehr gut. Langsam, aber stetig Gewachsenes hält später den schwersten Stürmen stand.

Comments are closed.