lindnerMut hat er schon, mein Parteifreund und FDP-Chef Christian Lindner (Foto), mit seinem neuen Motto „German Mut“. Oder hat er nicht gewusst, dass mut im australischen Englisch Vagina bedeutet (populär auch übersetzbar mit einem anderen deutschen Wort, das so wie Mut mit M beginnt). Das ist zwar nicht ganz so peinlich wie die Überschrift, mit der die schöne Domstadt Worms in einem Touristenprospekt einmal ihr altes Judenviertel vorstellte („Jewish Worms“), aber würdelos und missverständlich genug. Deshalb gönne ich ihm diese mediale Bauchlandung von ganzem Herzen.

Genauso wie einem mittelständischen Fliesenleger und Bad-Ausstatter, der in einem teuer aufgemachten Werbeprospekt seine Dienstleistungen als „Bad design“ hoffte anpreisen zu können, oder die Deutschen Lufthansa mit ihrer Werbung für die erste Klasse („die first class“).

Darüber könnte man lachen, wenn es nicht so traurig wäre. Denn dieses fast schon psychopathische Verpflanzen angelsächsischer Wortbrocken in deutsche Texte zeugt nur allzu deutlich von einem seltsamen Streben der selbsternannten Eliten unseres schönen Landes, ihre eigenen kulturellen Wurzeln subkutan als minderwertig darzustellen. (Weiterlesen auf der Achse des Guten)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

82 KOMMENTARE

  1. Walter Krämer fragt in seinem Artikel:

    „Oder hat er ( = FDP-Chef Lindner) nicht gewusst, dass mut im australischen Englisch Vagina bedeutet (populär auch übersetzbar mit einem anderen deutschen Wort, das so wie Mut mit M beginnt)?“

    Australisch kann ich nicht (liegt zu weit weg), dafür aber – um gleich beim ersten Buchstaben des Alphabets zu bleiben – Albanisch. In dieser Sprache bedeutet „mut“ soviel wie „Scheiße“.

  2. FDP-Chef Lindner ist doch eine (Deutsche)Muschi!!
    Sagt auf jedenfall sein Lebensabschnittgefährte!

  3. Zumindest hat „Lindni“ keinen Mut auszuplaudern, was denn im Allgemeinen über die Vernichtungsplaene Deutschlands 2013 so in Watford, England beim alljaehrlichen Treffen der BildRberger gesagt wurde. Mit dabei ca. 120 weitere Mitglieder der „Eliten“ aus Politik, Medien, Wirtschaft und Industrie.
    2005 war z.B. das Merkel, kurz bevor es KanzlerX_in wurde, mit dabei. Herzlichen Glückwunsch nachträglich übrigens für’s Schäfchen in’s Trockene bringen.
    Insgesamt sollte aber so ein Rhetorik-Faux Pas kein Problem darstellen.

  4. Viele meiner ausländischen Freunde stehen sprachlos dem kulturellen Harakiri Deutschlands gegenüber, sie sehen dieses systematische Anstecken von fremden Federn genau als das an was es ist: als rückgratlose Verleugnung der eigenen Heimat und Kultur.

    Diesem Satz ist eigenlich nichts mehr hinzu zu fügen.

    Dieses verleugnen der eigenen Kultur zieht sich durch alle Bereiche unseres Lebens und wer mal einen Schweinebraten mit Knödel essen will ist natürlich ein Hiterweltler – man ißt nämlich Suschi.

  5. #5 atlas
    Muss natürlich “Hinterweltler” heißen

    Im ersten Moment dachte ich,da steht
    “Hitlerwelter”

  6. Mut hat er schon, mein Parteifreund und FDP-Chef Christian Lindner (Foto), mit seinem neuen Motto „German Mut“. Oder hat er nicht gewusst, dass mut im australischen Englisch Vagina bedeutet (populär auch übersetzbar mit einem anderen deutschen Wort, das so wie Mut mit M beginnt).

    Das passiert, wenn man zu starkes Zeug raucht.

    Es wird im Kopf bunt und man mischt die Sprachen, Halluzinationen und die Realität.

  7. Wenn die FDP wirklich Mut hätte, dann würde die FPD sofort fordern, dass die Grenzkontrollen nach dem G7-Gipfel beibehalten werden! Denn wie man jetzt an der Reaktion von Österreich sieht, zeigen Grenzkontrollen Wirkung. Aber den Mut wird die FDP nicht aufbringen.

    Österreich baut große „Flüchtlings“lager!

    Wegen der G7-Grenzsperrung schafft Österreich große Kapazitäten um 1000sende „Flüchtlinge“ vorrübergehend unterzubringen, bevor die dann ab dem 15. Juni wieder ungestört von Österreich nach Deutschland ins gelobte Sozialparadies weiterflüchten können.

  8. FDP ?

    Was ist bitteschön die FDP ?

    Doch, halt, vielleicht sollten wir mal von den Wortspielen absehen. Die FDP ist wegen ihres Programms und ihrer Persönlichkeiten unwählbar.

    Trotzdem könnten wir auf sie hoffen. Mit der AFD, ganz egal, wie sie sich entwickeln wird, wird die CDU über kurz oder lang aus dummen, propagandistischen Gründen nicht koalieren, mit der FDP schon.

    Obwohl ich die FDP ablehne, habe ich sie bei der letzten Bundestagswahl gewählt, in der Hoffnung, das Chaos, das wir jetzt haben, nämlich die GROKO verhindern zu können.

    Den enormen Linksruck hat die CDU vor allem mit Blick auf die SPD, Grüne und Linke Front vollzogen. Hätte die CDU eine Chance gehabt (auch in Koalition mit der FDP) eine Regierung zu stellen, wären vermutlich nicht alle alten und konservativen CDU-Tugenden über Bord geworfen worden.

  9. taz.de

    und in der zwischenzeit reicht die npd die mittel nach unten durch, um damit ihre nicht bürgerlich verkleideten schlägertrupps und frustrierten hitlerwelter zum hass und gewalt gegen homosexuelle, muslime, juden, afrikaner und linke und die demokratie aufzurufen.

    wie schön sich doch alles drehen und wenden lässt, bis man genau das hat, was man politisch gerade braucht.

    Die TAZ.de ist ein Naziblatt!!

  10. find ick jut, das du auch di lüricks dazumachst, und das one feeler, ick find ortografie foll wichtich, wo soll daß endn, wenn kainer meer ordntlich schreibt!

  11. „Linguistic submissiveness“ – sprachliche Unterwürfigkeit – das macht der Deutsche doch am allerliebsten, sich selbst, seine Kultur, Geschichte und Sprache durch den Dreck ziehen und als das Minderwertigste auf der Welt darzustellen. Und nicht nur die Linken sind da sehr eifrig, auch viele Konservative werden da ganz unterwürfig, wenn es um den Stolz auf Deutschland und seine Traditionen geht. Und die Wirtschaft glaubt, alles verkaufe sich durch Anglizismen besser, seien diese auch noch so bescheuert. Geschieht denen recht, wenn das immer wieder in die Hose geht, und dieser nichtsnutzigen Partei FDP gönne ich es ganz besonders, wenn die halbe Welt über sie lacht.

  12. #9 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Ich kann Ihre strategischen Überlegungen durchaus nachvollziehen, aber ist denn die CDU, noch dazu an der Seite der FDP, ein Garant für konservative Tugenden, vertritt sie solche überhaupt noch ansatzweise?

    Ich denke nicht, aber Rote und Grüne an der Regierung sind natürlich der direkte Weg unserer Nation in den Abgrund.

  13. #16 sator arepo (27. Mai 2015 16:28)

    …aber ist denn die CDU, noch dazu an der Seite der FDP, ein Garant für konservative Tugenden…

    Heute nicht mehr, aber vor ein paar Jahren sah das noch anders aus.
    Selbst das Bundesmerkel hat vor wenigen Jahren noch Äußerungen von sich gegeben, die heute voll Nazi sind.

    Vielleicht ist sogar heute noch eine Rückbesinnung auf die alten Tugenden möglich. Das würde uns allen jedenfalls mehr nützen, als irgendwelche 0,5 % Parteien zu wählen.

  14. Der FDP fällt auch nix Besseres ein als den AfD-Slogan „Mut zu Deutschland“ in Anglizismen umzuwandeln oder?

  15. ot

    http://www.derfreiejournalist.de/?e=190

    BZgA-Empfehlungen: Kuschelecken einrichten und Sex-Puppen platzieren.

    Die Kindergartenbox: „Sexualpädagogik der Vielfalt“ schon für Krippenkinder.

    „Intersexualität muß dringend in Krippen und Kindergärten transportiert werden“ Prof. Dr. Uwe Sielert, „Sexualpädagoge der Vielfalt“.

    Die BZgA: Durch Prof. Sielert Vorreiter in der frühkindlich sexuellen Bildung. <<

  16. Lindi hat
    sich bloß von
    einer zugedröhnten
    newyorkhörigen Werbeagentur
    bespielen lassen und das schräge
    Hybriddeutsch mit den schrägen
    Turnschuhfarben als hippen
    Eikätscher (oder wie das
    geschrieben wird) dann
    bloß noch brav
    abgenickt.

    Die FDP
    als Bubi-Partei
    versucht sich auf diese
    Weise anscheinend
    bei der Jugend
    anzubiedern.
    Tja, dumm
    gelaufen.

  17. OT – Nachrichten aus Afrika

    Dazu kopiere ich nur einen Leserbrief herein.

    @socrates

    (aus http://www.andreas-unterberger.at/2015/05/ueber-geld-spricht-man-nicht/#comments)

    „O.T. Mein Freund Franz, welcher auf Geschäftsreise in Tunesien war, hatte dort Geschäftstermine mit einflussreichen Geschäftsleuten, dem Umweltminister und Mitarbeitern der AHK (Außenhandelskammer) wahrgenommen. Es ist unglaublich, aber von verschiedenen Personen vor Ort bestätigte Realität:

    Die ganzen Maghreb- Staaten, wohl aber auch Ägypten, entledigen sich mit den Flüchtlingswellen nach Europa ihrer Gefangenen und psychisch Kranken !
    Es werden dort reihenweise die Verbrecher dieser Länder von den jeweiligen Staaten auf ein Boot gesetzt und Richtung Europa geschickt !
    Jeglicher Abschaum dieser Länder wird Richtung Europa geschickt. Gezielt und bewusst durchgeführt von den dortigen Ländern. Für die Länder dort ist das eine absolute Gewinnsituation. Keine Kosten mehr durch Gefängnisse und Kliniken und die Gefahr dieser Leute wird exportiert.
    Der deutsche Botschafter hat das auch mitbekommen und ist bei den tunesischen Behörden vorstellig geworden, wurde aber direkt aus Berlin zurück gepfiffen. Ihm wurde angedroht, sollte er sich da weiterhin einmischen, wird er zurück ins auswärtige Amt versetzt – d.h. alles ist der Politik in Berlin bekannt, welches kriminelle Volk nach Europa und Deutschland einreist und man tut nichts dagegen sondern fördert es noch.“ – See more at: http://www.andreas-unterberger.at/2015/05/schwechat-schlepper-und-die-wahren-schuldigen/#comments

    ————————————–
    Ich glaube diese Aussagen aufs Wort. Die Politiker belügen und betrügen uns in ungeahnter Weise.

  18. OT:

    Während Songcontest – Fall von Antisemitismus in Wien sorgt für Wirbel

    Nach Angaben der Israelitischen Kultusgemeinde, kurz IKG, sei ein junger Mann dazu aufgefordert worden, eine in seiner Wohnung befindliche und von außen durch ein Fenster sichtbare Israel- Fahne zu entfernen. Zudem wurde er dazu angehalten, die Mesusa (ein jüdisches religiöses Symbol am Türpfosten) zu entfernen.

    Veranlasst habe das die Hausverwalterin – selbst eine Aktivistin einer Pfarrgemeinde -, die sich wiederum auf Beschwerden von angeblich Unbekannten beruft, hieß es.

  19. Die Partei braucht kein Mensch, schon gar nicht Deutschland. Aber der deutsche Michel ist schon wieder dabei die Narrenkappen zu wählen. Scheinbar giert er danach sich verarschen zulassen.

  20. Würde ich nicht so hoch wie Krämer hängen, „rückgratlose Verleugnung der eigenen Heimat und Kultur“! Ich sehe hier fantasielose PR-Agenturen am Werk, die noch fantasielose-ren Auftraggebern jeden englischen Mist als „modern“ und „fortschrittlich“ unterjubeln können. Was „mut“ in Austra-lien heißt, braucht hierzulande niemanden zu interessieren, aber der FDP-Slogan taugt nichts, weil sie erstens zu feige sind, „Deutscher Mut“ zu schreiben und weil zweitens die „German angst“ ziemlich aus der Mode gekommen ist.

    Vor zwanzig Jahren gründeten zwei Typen, darunter ein Deutsch-Kongolese, eine Werbeagentur mit dem treudeut-schen Namen „Zum goldenen Hirschen“ und sorgten damit für eine Sensation – hier kann man sehen, was daraus geworden ist: 310 Mitarbeiter an sieben Standorten:

    http://hirschen.de/fakten/

    #5 atlas:

    Ganz richtig muss es „Hinterwäldler“ heißen.

  21. OT,-Meldung vom 27.05.2015 – 15:19 Uhr

    Damit Sie Bescheid wissen,
    —————————–
    Die Regierung von Schwaben will ein ehemaliges Gewerbegebäude in der Römerstraße in Schwabmünchen zur Unterbringung von Asylbewerbern anmieten. In dem Gebäude, das Platz für 15 47 Bewohner bietet, sind zunächst noch Verschönerungen Umbauarbeiten nötig. Mietbeginn ist im dritten Quartal 2015.
    http://www.stadtzeitung.de/nachrichten/augsburg-land/Regierung-mietet-in-Schwabmuenchen-Unterkunft-an;art479,16400
    ————————
    beschweren können Sie sich woanders !

  22. @sator arepo
    Diese Regierung ist nicht der Untergang dieser Nation. Deutschland ist nur eine kleine US Kolonie die bisher im Hintergrund gehalten wurde. Der Souveränitätsgedanke war schon immer ein großer Trugschluss. Man kann unsere Regierung höchstens als Untersekretäre von US Institutionen bezeichenen die letztendlich nur minimal Weisungsbefugt sind, aber nur unter Vorgaben.
    Nach dem desaströsen Kriegsfolgen ihrer eigenen Truppen und den Kosten die die US Wirtschaft vernichtet haben, werden wir (unsere Kinder) sich jetzt langsam darauf vorbereiten die Kriege zu führen, die die USA wollen.
    Deswegen auch die gesellschaftlichen Veränderungen hin zum US Vorbild. Bald gibt es nur noch Bildung gegen Geld und dann hat man schon die Freiwilligen (Bundeswehrsoldaten da kann man nach der Grundschule dann das Geld für die Hochschule verdienen- ganz nach US Vorbild) die für die Gier sterben können/Wir danken der CDU-FDP und dem tollen Gutenberg den das Deutsche Volk sich da „gewählt“ hat und natürlich der SPD, die gezeigt hat das man mit Hartz die Arbeiter richtig pervers drangsalieren kann und die, die man sowieso nicht gebrauchen kann mit sinnlosem Dreck erniedrigen. Wen wundert es da das bei den vielen „Maßnahmen“ die größten Zuliferer die selben sind die für die Migrationsindustrie die Hand aufhalten?!. Deutschland gibt nach Willen der US Regierung (Wall-Street, sprich BlackRock)viel zu wenig Geld für Rüstung und zuviel für „Sozialstaat“ aus. Na der wird ja gerade durch die bekannten „Gründe“ den Garaus gemacht. Die Linke gräbt sich gerade ihr schönes eigenes Grab, ohne es in ihrer Verblendung zu erkennen und die wirklichen Hintergründe zu verstehen…selten so gelacht, Migration herein – Sozialstaat kaputt- Bundeswehr voll.

    Wir sollten zumindest dankbar dafür sein das wir angebliche Versager in der Regierung haben die sich Verteidigungsminister nennen. Kann es sein das diese sich der Umstände bewusst sind und sie deshalb alles dafür tun das die Truppe nicht wirklich einsatzbereit ist?
    Ich wünsche mir zumindest das sie bewusst für ihr Volk versagen, so kann man das Horrorszenario noch ein bisschen hinausziehen, kommen wird es sowieso.

    Scholl Latour hat das in „Fluch der bösen Tat“ sehr gut beschrieben was die „Verbündeten“ nach dem US Versagen, jetzt alles bereit sein müssen zu tun.

  23. Ursprünglich wollten sie bestimmt:
    sapere aude (habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!)
    nehmen…

    Das wäre aber dann doch sinnlos gewesen und so haben sie´s auf „german Mut“ reduziert ^^

    Smilies gibts ja keine

  24. Anscheinend scheißen wir Deutsche auf unsere Kultur, unsere Sprache, auf unsere Gemeinwesen.

    Wahrscheinlich geht der Selbsthass der Deutschen soweit, dass die Politik und wir als Volk in einer europäischen Masse untergehen soll. Dieses passt zur Parole der Antideutschen (Antifa): „Deutschland verrecke – Nie wieder Deutschland“, die von der Familienministerin Schwesig unterstützt wird.

  25. Schaut mal bitte auf die ZDF Videotextseite 120. Verfassungsschutz finanziert Al Kaida mit Geldern aus der Staatskasse 🙂

  26. Gestern Lindner gesehen bei Maischmuschi.
    Wenn cih so aussehe las ich mich sofort auf die intensiv station einliefern.

  27. OT,-…………Thema, Islamisten
    Meldung vom 27.05.15 – 16:46 Uhr

    Ehemaliger V-Mann berichtet, Verfassungsschutz unterstütze Islamisten

    Der 1991 mit seiner Familie aus Bosnien eingewanderte Irfan Peci spricht jetzt in einem Buch über seine Vergangenheit als V-Mann beim Verfassungsschutz. Peci war ranghohes Mitglied einer islamistischen Vereinigung, als ihn der Verfassungsschutz angeworben hatte. Laut Peci soll ihm der Verfassungsschutz Gelder anvertraut haben, die er als Vertrauensbeweis einer terroristischen Vereinigung zukommen lassen sollte. Peci soll das Geld einem Kontaktmann der Al-Qaida übergeben haben. Auch, so berichtet Peci weiter, sollen Straftaten durch die Berliner Polizei vertuscht worden sein, um seine Tätigkeit als V-Mann nicht zu gefährden. Konkret ging es um den Fall eines Angriffs auf einen US-Soldaten. Quelle:
    http://www.shortnews.de/id/1157671/ehemaliger-v-mann-berichtet-verfassungsschutz-unterstuetze-islamisten

  28. Was soll man denn von einer schon tot geglaubten Lobbistenpartei halten die anstatt durchdachte Wahlkampfprogramme und richtungsweisende Ziele zu entwickeln nur noch durch attraktive Nachwuchspoltikerinnen nach dem Motto „Sex sells“ Einzug in Landesparlamente schafft ?
    Die sprechen doch ihre männlichen Wähler doch nur noch unterhalb der Gürtellinie an.

  29. Das „Zeit“-Magazin erscheint morgen in Deutsch und Arabisch. Thema ist die Situation von Flüchtlingen in Deutschland. „Die Zeit“: „Ein Flüchtling, der schon lange hier ist, erzählt einem Neuankömmling, wie die Deutschen so sind und was man beachten muss, wenn man mit ihnen zurechtkommen will. Andere Flüchtlinge berichten von deutschen Schulen, von Job- und Wohnungssuche und davon, wie man Kriegstraumata mit Hilfe deutscher Psychologen überwindet. Und eine deutsche Betreuerin erzählt von der bewegenden Erfahrung, Vormund eines minderjährigen Flüchtlings aus Benin zu sein. Illustriert wird alles mit Handy-Fotos, die Flüchtlinge während ihrer ersten Monate in Deutschland selbst aufgenommen haben.“

    Es dürfte sich also um Werbung für das Einwandererland Deutschland handeln. Das Magazin soll auch an verschie-dene Flüchtlingsorganisationen verteilt werden, wie die „Zeit“ mitteilte, kostenlos, darf angenommen werden. Auch die Rubriken erscheinen in beiden Sprachen: Harald Martenstein erklärt den Flüchtlingen die Bundesrepublik auf Deutsch und Arabisch.

  30. Deutschland ist nicht souverän ….

    Deutschland ein besetztes Land …

    Deutschland nur ein amerikanischer Vasallenstaat!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die Anstalt: Auf deutschem Boden gilt deutsches Recht

    26.05.2015 ZDF – Bananenrepublik

    https://youtu.be/exO_-umPSd4

    Wir müssen uns endlich von der amerikanischen Knechtschaft / Besatzung befreien.. !!

  31. #4 atlas (27. Mai 2015 16:00)

    Viele meiner ausländischen Freunde stehen sprachlos dem kulturellen Harakiri Deutschlands gegenüber, sie sehen dieses systematische Anstecken von fremden Federn genau als das an was es ist: als rückgratlose Verleugnung der eigenen Heimat und Kultur.

    Diesem Satz ist eigenlich nichts mehr hinzu zu fügen.

    Doch, ich finde schon. Nämlich der Hinweis darauf, dass es neben den ausländischen Freunden, die nur den Kopf schütteln, es mehr als genug ausländische „Freunde“ gibt, die aus unserer Unterwürfigkeit und Selbstverleugnung eiskalt berechnend ihren Vorteil ziehen.

  32. #40 Heta
    Es dürfte sich also um Werbung für das Einwandererland Deutschland handeln.

    So ein Unsinn.Die Einwanderer sind in
    ihren Ländern Könige gewesen.Deshalb ist das nur das mindeste solche Staatsleute zu begrüßen!!

  33. #6 atlas (27. Mai 2015 16:02)
    #4 atlas

    Muss natürlich “Hinterweltler” heißen

    Für ganz auf Linie gebrachte Buntländer hieße es „Hitlerweltler“.

  34. #31 Kappe

    „Anscheinend scheißen wir Deutsche auf unsere Kultur, unsere Sprache, auf unsere Gemeinwesen.“

    Das wird von den BRD-Eliten gesteuert, um das deutsche Gemeinschaftsgefühl als Volk zu zerstören. Die schießen uns sturmreif für die totale Multikulturisierung (Islamisierung).

    Es geht schon so weit, dass beim NDR und RB z.B. teils keine deutschen Lieder mehr gespielt werden. Naja, die heißen ja nicht ohne Grund Norddeutscher Rotfunk. Dass diese nicht selten extrem linken Mitarbeiter beim NDR überhaupt noch die Bezeichnung „Deutsch“ im Sendernamen akzeptieren ist schon ein Wunder.

    http://www.focus.de/kultur/medien/medien-sender-streicht-deutsche-musik_id_3617954.html

  35. #45 KarlSchwarz

    Das heißt “Hitlerwelter”

    TAZ : frustrierten hitlerwelter zum hass und gewalt gegen homosexuelle, muslime, juden, afrikaner und linke und die demokratie aufzurufen.

  36. #41 Haremhab (27. Mai 2015 17:31)
    Obdachlose bekommen keine Hilfe. Hauptsache “Flüchtlingen” geht es gut.

    http://www.zeit.de/hamburg/stadtleben/2015-05/obdachlose-unterkuenfte-aufruf-demonstration-protestmarsch?

    Nicht nur Obdachlose werden von diesem System betrogen, bestohlen und belogen – eigentlich jeder, der nicht dem neuen Herrenvolk angehört ist nur noch Zahldepp und rechtloser Sklave.

    Wer für die herrschenden Verbrecherbonzen noch seinen Schweiß, seinen Fleiß und seine Anständigkeit einsetzt, der wird gnadenlos ausgenutzt und letztlich vernichtet.

    Es ist Zeit für totale Obstruktion.

  37. #43 toll_toller_tolerant (27. Mai 2015 17:38)
    #4 atlas (27. Mai 2015 16:00)

    Viele meiner ausländischen Freunde stehen sprachlos dem kulturellen Harakiri Deutschlands gegenüber, sie sehen dieses systematische Anstecken von fremden Federn genau als das an was es ist: als rückgratlose Verleugnung der eigenen Heimat und Kultur.
    Diesem Satz ist eigenlich nichts mehr hinzu zu fügen.

    Doch, ich finde schon. Nämlich der Hinweis darauf, dass es neben den ausländischen Freunden, die nur den Kopf schütteln, es mehr als genug ausländische “Freunde” gibt, die aus unserer Unterwürfigkeit und Selbstverleugnung eiskalt berechnend ihren Vorteil ziehen.
    ——-

    Erinnert mich an die alte Dame die in Caffee ging und die Werbung las Caffe tog go 1€. Die bestellte darauf einen Kaffee Togo und freute sich eine afrikanische Spezialität so günstig probieren zu können. Wunderte sich aber das der Kaffee nicht wie üblich in der Porzelantasse , sondern im Pappbecher mit Deckel Serviert wurde. Die spinnen die Aftrikaner aus Togo , trinken ihren Kaffee aus Pappbechern, die haben keine Kultur und sind primitiv
    So schürt kann Vorurteile 😉

  38. #40 Heta

    Das ist Endsieg-Propaganda ala „Wunderwaffen“ mehr nicht.

    Gestern habe ich aus Versehen Springer-Nachrichten Fernsehen gesehen. Da versuchte die Propagandaabteilung mir eine rührselige Geschichte von drei afrikanischen „Flüchtlingen“ aufzudrücken die jetzt in einem MINT-Beruf ausgebildet werden.

    Der Witz an der Geschichte war, dass diese „Flüchtlings“-Azubis augenscheinlich stark auf die 30 zugingen. D.h., wenn die in 3 Jahren fertig sind, dann sind diese Junggesellen so u die 28-30 Jahre alt. Und die will man dann noch ins Berufsleben integrieren, wo doch deutsche Personaler Bewerbungen von 30-35-jährigen Deutschen mit 10-15 Jahren Berufserfahrung nur noch mit der Kneifzange anfassen. Verlogener als alle die Mainstreammedien-Geschichten rund um „Flüchtlinge“ war die DDR-Propaganda auch nicht.

  39. Eine Frage in die Runde: Was sagt eigentlich uns Guido, die Schwester der Welle, zu dem ganzen Treiben? Oder weilt er nicht mehr unter uns? Fragen über Fragen

  40. nulangtdat.
    Herrlich dein Smilie:D …..uns bleibt ja auch nix anderes übrig als die verkniffenen PI-Smilies zu boykottieren…

  41. Nun ja,
    irgendwann hört das Lachen auf.

    Zitate:
    1. John Wayne sagte –
    Mut ist, wenn man Todesangst hat, aber sich trotzdem in den Sattel schwingt.
    2. Der berühmte Circusclown Charlie Rivel –
    Jeder Mensch ist ein Clown, aber nur wenige haben den Mut, es zu zeigen.
    3. Ich sage –
    Hochmut kommt vor dem Fall. Bei der FDP ist es andersrum.

  42. #7 Polomarco

    ich bin auch schon so programmiert:

    „Hitlerwäldler“

    kommt das von den von den vielen HISTORY-Sendungen?
    Warum eigentlich History, es geht doch um
    ddooiitschsche Geschschichtte
    nicht um angelsächsische (nicht dass sich da jemand auf den Schlips getreten fühlt!!!)

  43. wenn im tv deutsche geschichte vorkommt, dann nur die 12 jahre nazizeit, aber dafür jeden abend 🙂 etwas anderes zu zeigen, etwa karl martell gegen die araber, otto der große, speyer, reformation, um nur mal eine auswahl nicht ganz so verbrecherischer dinge aus alter zeit zu nennen, wäre ja auch voll nazi!

  44. Denn dieses fast schon psychopathische Verpflanzen angelsächsischer Wortbrocken in deutsche Texte zeugt nur allzu deutlich von einem seltsamen Streben der selbsternannten Eliten unseres schönen Landes, ihre eigenen kulturellen Wurzeln subkutan als minderwertig darzustellen

    Mit Abstand schlimmster Amerikanismus z.Zt:
    am Ende des Tages

    „at the end of the day“ ist eine amerikanische Redensart. Auf deutsch heisst so etwas „schliesslich“ oder „abschliessend“. Aber nicht „am Ende des Tages“.

    Und dann habe ich vor einigen Tagen endlich den langerwarteten Super-Amerikanismus gehört/gelesen:

    Das ist keine Raketenbaukunst
    („that’s no rocket science“)

  45. Internationale Konzerne hüten sich vor den Peinlichkeiten anderer Sprachen. Legendär die Anekdote, Rolls Royce habe den Modellnamen „Silver Mist“ zurückgezogen, nachdem ihnen wer steckte, was „Mist“ – englisch „Nebel“ – auf Deutsch heißt.

  46. Die kann ich nicht mehr Ernst nehmen. Die FDP ist die neue Spaßpartei. Eigtl kann man denen nur viel Glück wünschen da sie nur das linke Lager aufspalten, mit Sicherheit aber keine bürgerlichen Stimmen bekommen.

  47. @ #61 Babieca (27. Mai 2015 19:19)

    Da gibt’s noch viele schöne Beispiele:
    http://www.auto-motor-und-sport.de/news/audi-e-tron-mitsubishi-pajero-vw-vento-co-wenn-auto-namen-in-die-hose-gehen-1415102.html

    „Den bekanntesten Fall liefert nach wie vor Mitsubishi mit seinem Pajero, der im Spanischen mit „Wi ….“ (umgangssprachlich für männlichen Masturbanten) übersetzt wird. Flugs wurde aus dem Pajero in spanisch sprechenden Ländern der Montero.

  48. #60 Cendrillon (27. Mai 2015 19:06)

    Hihi! Von solchen 1:1 Kloppern kann ich endlos schreiben. Vor allem aus deutschen Verlagen, die auf amerikanische Literatur spezialisiert sind. Selbst Annie Proulx und Cormick McCarthy werden davon nicht verschont. Proulx z.B. in „Weit Draußen“ mit der Übersetzung von „Red tailed hawk“, also dem amerikanischen Rotschwanzbussard, in „Rotkehlchen“.

    Was besonders hübsch ist, wenn sich – im Kontext der Montana-Wyoming-Geschichten – „ein Rotkehlchen in den warmen Aufwinden emporschraubt“.

    ————-
    #63 aquila_chrysaetos (27. Mai 2015 19:23)

    Hehe! Danke!

  49. Man sieht, die Presse kann Parteien nach Belieben hoch und runterschreiben.

    Die pro-FPD Kampagne, die seit einigen Wochen läuft, hat die FDP von 2% auf 7% katapultiert.

    Zweifelt noch einer an der Macht der gleichgeschalteten BRD Presse und wundert sich, warum Parteien des gesunden Menschenverstandes auf keinen günen Zweig kommen?

  50. #64 Babieca (27. Mai 2015 19:35)

    Grüß Dich. 🙂 Das hier ist auch nett:

    Und in diesem Zusammenhang zitiert die zungenfertige Kommentatorin einen Satz, der auch dem „Spiegel- Online“- Korrespondenten Marc Pitzke aufgefallen ist. Einen Satz der Pressesprecherin von Sarah Palin, Meg Stapleton: „The world is literally her oyster.“

    Jetzt lachen Sie bitte mit, lieber Leser. Als ich den Artikel von Pitzke am Samstag das erste Mal las und ihn für einen Beitrag in ZR vormerkte, da stand dort als Übersetzung dieses Satzes: „Die Welt ist eine Auster.“

    Irgendwer bei „Spiegel- Online“ hat … herauszufinden versucht, was die Redewendung „The world is her oyster“ denn wohl wirklich bedeuten könnte. Vielleicht hat er sich bei LEO informiert; jedenfalls ziert den Artikel von Pitze jetzt ein redaktioneller Kommentar:

    Korrektur: Die ursprüngliche Version dieses Textes enthielt bei einer zitierten Redewendung einen Übersetzungsfehler. So sagte Palins Sprecherin über die Politikerin: „Die Welt liegt ihr zu Füßen“ (nicht: „Die Welt ist eine Auster.“).

    http://zettelsraum.blogspot.de/2009/07/mutmaungen-uber-sarah-oder-jagdszenen.html

  51. #64 Babieca (27. Mai 2015 19:35)

    #60 Cendrillon (27. Mai 2015 19:06)

    Hihi! Von solchen 1:1 Kloppern kann ich endlos schreiben.

    Egal, was du wie nennst – in irgendeiner Sprache geht das immer voll in die Hose!

  52. #30 Der boese Wolf
    Eventuell „Strickjacke“ oder „Strickhemd“, wobei das eher andere Dinge sind. Daher am ehesten wirklich „Überzieher“, was natürlich niemand sagt.

    Ich hasse es, wenn deutsche Unternehmen englische Sprüche für Werbezwecke verwenden (und es dann meist endet wie hier im Beitrag).
    Immerhin sagt die Telekom nicht „Magenta ONE“ …

  53. #23 Austriaca (27. Mai 2015 16:44)

    Bewährtes Muster. Auch Australien wurde einst so umgevolkt, durch Sträflinge.

  54. Was dem Lindner passiert ist, versuchen Werbefutzis auf der ganzen Welt zu vermeiden, wenn sie Phantasienamen für ihre global zu vermarktenden Produkte kreieren. Und trotzdem passiert´s denen auch. Weiß zufällig jemand, was Fiat „Uno“ auf Finnisch bedeutet?

  55. #60 Cendrillon (27. Mai 2015 19:06)

    Ein ganz häßlicher ist noch: „in 2015“. Es muß heißen, im Jahr 2015.

    Den mit der Raketenwissenschaft habe ich aber selbst schon gesagt 🙂

  56. Mut hat er schon, mein Parteifreund und FDP-Chef Christian Lindner (Foto), mit seinem neuen Motto „German Mut“. Oder hat er nicht gewusst, dass mut im australischen Englisch Vagina bedeutet (populär auch übersetzbar mit einem anderen deutschen Wort, das so wie Mut mit M beginnt).

    FDP ist zweifellos blöd,
    die oben geannante Blödheit passt aber zu „Arsch und Titten“ Strategie wie Faust aufs Auge.
    http://www.rosenheim24.de/news/netzwelt/katja-suding-twitter-gruenen-politiker-angegriffen-4739602.html

  57. SCHÄFERHUNDE GEGEN RECHTS

    Schäferhundverein Fulda organisiert Treffen mit Flüchtlingen

    Fulda
    Noch keine 18 Jahre alt und ohne Eltern in einem fremden Land – da sind Unsicherheiten programmiert. So ergeht es den Jugendlichen, die am Schulzenberg in Maberzell wohnen. Damit sie sich an den Umgang mit Hunden gewöhnen, hat sie der Schäferhundeverein Fulda eingeladen.
    (….)
    Das Bild des Schäferhundes wieder gerade rücken, darum geht es dem Verein. Das hat folgende Gründe: Oft wird das Tier mit der rechten Szene verbunden. (…)

    http://www.fuldaerzeitung.de/artikelansicht/artikel/3861512/regional+fulda/angst-vor-hunden-nehmen-fluchtlinge-besuchen-verein-deutscher-schaferhunde

  58. Lufthansas „die first class“ ist ja nun leider traurige Realität geworden, beim Tochterunternehmen „Deutsche Schwingen“.

    Für die schlimmsten linguistischen Verfehlungen im Bereich Denglisch gibt’s zum Glück die Auszeichnung „Sprachpanscher des Jahres“. Immer wieder preiswürdig: die Deutsche Bahn (dass die nicht schon längst „German Bahn“ heisst?).

    Aber zum Trost sei gesagt, dass im brasilianischen Fernsehen zur Zeit eine Volkswagenwerbung läuft, deren Werbespruch (um das Wort „Slogan“ zu vermeiden) lautet: „Volkswagen (auf Portugiesisch ausgesprochen: Wollgswaggen) – DAS AUTO!“

  59. #71 Hausmaus

    Weiß zufällig jemand, was Fiat “Uno” auf Finnisch bedeutet?

    Ich habe mal gelesen, es soll angeblich „Idiot“ heissen.

    Ein anderes Auto namens „Pajero“ liess sich im spanischen Sprachraum nicht verkaufen, da es auf Spanisch wohl „Wichser“ heissen soll.

  60. #63 aquila_chrysaetos

    Ah, Du hast das Beispiel vom „Pajero“ schon gebracht!

  61. Dumm geboren und nichts dazu gelernt? (FDP?)
    (heut um 20.15 uhr auf 3 sat)

    Intelligenzforschung zwischen Rassismus und flexiblen Erbanlagen: Gibt es geborene Verlierer und solche, denen alles bereits in die Wiege gelegt wurde?
    Der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin behauptet: „Intelligenz ist erblich. Darum ist es nicht egal, wer die Kinder bekommt.“

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=42590

  62. #58 Euro-Vison (28. Mai 2015 02:26)

    „“..Ach ja – wer keine echten Probleme hat, regt sich selbst über derartige Nichtigkeiten auf. Man fasst es nicht….“

    Stimmt, der Kampf gegen Ihre Auftraggeber, also die EUdSSR in Brüsselgrad, ist wichtiger. Wieder zu Nachtschicht eingeteilt? Würde mir persönlich stinken.

  63. #83 Euro-Vison
    wem Europa und Dt. am Herzen liegt

    Was Liebst Du mehr,Europa oder Deutschland ?!

Comments are closed.