imageWie Augenzeugen berichten, waren gegen 22.25 Uhr rund 100 Chaoten, die offensichtlich der linken Szene zuzuordnen sind, in dem Bereich aufgetaucht. Binnen Sekunden eskalierte die Lage: Farb- und Teerbeutel flogen, Scheiben zersplitterten, Reifen wurden angezündet. Auch von tätlichen Angriffen auf Polizisten und Attacken auf Einsatzwagen berichtet die Polizei. (Über einen weiteren linksextremen Gewaltexzess berichtet Bild-online. In ein paar Tagen werden genau die gleichen Typen wieder von den Medien und den Blockparteien für ihre „Zivilcourage“ bei Anti-Pegida-Demos gelobt werden)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

79 KOMMENTARE

  1. Wenn 1000 linke Chaoten ganze Stadtzentren demolieren ist das weniger schlimm, als wenn ein Neo-Nazi heimlich auf dem Klo einen Hitlergruß macht!
    *hüstel hüstel*

  2. Wieso Linksextremisten?
    In den unabhängigen Qualitätsmedien ist überall nur die Rede von Autonomen, Randalierern, Aktivisten oder Personen, die- wenn überhaupt- lediglich „vermutlich“ dem linksextremen Milieu zugeordnet werden können.

    Also ich glaube nicht, daß es Gewalt von links gibt; ich glaube nämlich fest und ewiglich an die klugen Worte der gebenedeiten Frau Schwesig.

  3. Verwerflich wenn dabei Zivilisten verletzt und Privateigentum zerstört wird.

    Wenn sich allerdings rote Schmarotzer und Bullen gegenseitig verkloppen, na und…

    Beide werden zwangsfinanziert… beides will ich nicht haben !!!

  4. Leibstandarte „Manuela-der-Linksextermismus-kann-vernachlässigt-werden-Schwesig“ in Aktion.

  5. Die Linken dürfen das, nennt sich Kampf gegen Rechts.
    Alles was die tun ist Kampf gegen Rechts, auch wenn sie pinkeln oder onanieren. Daher legitim.

    Kommt mir aber schon sehr lange so vor, als ob man weil es kaum mehr Rechtsextreme gibt, halt mittlerweile alles verwurstet wird, wenn man es nur kaputt machen kann.
    http://www.2ertalk.de/images/smilies/kotz.gif

  6. …waren gegen 22.25 Uhr rund 100 Chaoten…

    Wenn ich mir diese Chaoten mal näher anschaue, dann frage ich mich, warum die um diese Uhrzeit noch draußen sein dürfen.

    Also mein Vater hätte mir in dem Alter aber den Hintern versohlt…

  7. DAS ist die Staatsjugend oder Ferkel-Jugend, FJ, die hofiert, gemästet, gefördert, alimentiert und vom Staat geschützt für den Einsatz gegen anständige Bürger gehalten wird.

  8. Im Radio wurde nix von Linksextremen gesagt, man wüsste nichts über die Gründe usw., am liebsten würden die solche Nachrichten gar nicht mehr bringen. Die Linken sind bei den MSM heilig!

  9. Ergänzung zu „Autonomen, Randalierern, Aktivisten“ etc.:

    In Leipzig griffen „Vermummte“ die Polizisten an. Auch schön umschrieben 😉

  10. OT: wie soze albig (mini-präsi von SH) seinen
    „humanitaeren abschiebestopp wegen winter“
    begruendet, und buergers kosten verschweigt.

    „Selbst wenn ein Asylsuchender später zurückkehren muss oder wieder will, dann geht er mit einer abgeschlossenen Ausbildung oder zusätzlichen Fähigkeiten zurück, um seine alte Heimat mit aufzubauen“, stellt Torsten Albig fest. „Dafür müssen wir die Voraussetzungen schaffen….

    ein junger syrischer Schäfer findet in Nordfriesland vielleicht eher eine Fortbildung in der Landwirtschaft als im Hamburger Rand. Ein syrischer Ingenieur hat vielleicht bessere Chancen in Brunsbüttel als in Ostholstein.“

    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Politik/News-Aktuelle-Nachrichten-Politik/Ministerpraesident-Torsten-Albig-Fluechtlingspolitik-bedeutet-Integration-vom-ersten-Tag-an

    wie lange akzeptiert das volk die luegen
    ohne fakten seiner „politschlaechter“ noch ?
    pegida & co sind noetiger denn je.

  11. „Deutscher“ aus Singen hat sich Isis angechlossen:

    Wer ist Gashi?

    Der verheiratete Familienvater ist gebürtiger Albaner. Seine Frau, ein thailändisches Model, sei keine geborene Muslima, sei aber für ihn zum Islam konvertiert, worauf er sie geheiratet habe, hatte Gashi in einem YouTube-Video berichtet.

    Gashi wurde unter anderem durch Videos von Salafisten-Predigern wie Pierre Vogel radikalisiert.

    In der Kampfsport-Szene galt Gashi, so schreibt die Sportseite „groundandpund“, als sehr aktiv. Mit über 150 Kämpfen in sieben Jahren und etlichen Titelgewinnen habe er sich in Deutschland einen Namen gemacht.

    http://www.bild.de/politik/ausland/isis/deutscher-thaibox-weltmeister-hat-sich-isis-angeschlossen-41224928.bild.html

  12. Was haben wir bloß für ein Gesoxxx im Land!

    #12 johann
    Du warst schneller! *zwinker

  13. So sieht die vernichtende Bilanz des Totalversagen eines Totalversagers IM Jäger (SPD-NRW) aus.

    NRW sollte den Kampf gegen Räääächst erhöhen und mehr Blitzer-Marathon veranstalten.. dann werden die Raubstraftaten sicher weniger..
    😉

    Naja … NRW .. Rot/Grünes Bundesland… da ist Ausländerkriminalität/ -gewalt erwünscht und zu hause.. Da fühlt sie sich wohl..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Autoknacker

    Polizei bleibt hilflos im Kampf gegen Navi-Diebstahl

    Düsseldorf. Autoknacker, die Navigationsgeräte und Airbags mitgehen lassen, haben allein in NRW Schäden über 75 Millionen Euro angerichtet. In nur drei Jahren.

    Der Diebstahl von fest installierten Navigationsgeräten aus hochwertigen Autos macht der NRW-Polizei schwer zu schaffen. Wie Innenminister Ralf Jäger (SPD) am Freitag auf Anfrage der CDU im Landtag einräumte, wurden zwischen 2012 und 2014 mehr als 22.000 „Navis“ gestohlen. Dabei ­entstand ein Schaden von über 75 Millionen Euro. Die Aufklärungsquote lag bei unter einem Prozent.

    http://www.derwesten.de/politik/polizei-bleibt-hilflos-im-kampf-gegen-navi-diebstahl-id10748230.html

    Dt. Politiker haben aus Deutschland eine kriminelle Müllhalde gemacht!

  14. #11 LEUKOZYT (06. Jun 2015 14:12)

    Der ist ja völlig irre, er hat das tatsächlich so gesagt, ich wollte es erst nicht glauben:

    …Was heißt das? Wir warten nicht auf das Ende eines Asylverfahrens. Wir versuchen vom ersten Tag an, die Flüchtlinge mit ihren Fähigkeiten in unsere Gesellschaft zu integrieren. Wenn Flüchtlinge sich einbringen können, bringt das nicht nur sie selbst voran, sondern auch unser Gemeinwohl.

    Vielerorts gründen sich Flüchtlingsinitiativen. In den Städten und auf den Dörfern finden sich Sportvereine oder freiwillige Feuerwehren, die Flüchtlinge einfach mitmachen lassen. Die dafür sorgen, dass aus dem Sie ein Wir wird.

    (….)

    Nicht immer ist das sinnvoll. Künftig wollen wir die Verteilung stärker an örtlichen Gegebenheiten ausrichten: Ein junger syrischer Schäfer findet in Nordfriesland vielleicht eher eine Fortbildung in der Landwirtschaft als im Hamburger Rand. Ein syrischer Ingenieur hat vielleicht bessere Chancen in Brunsbüttel als in Ostholstein.(…)

    Ein „syrischer Schäfer“ und ein „syrischer Ingenieur“ für Brunsbüttel…….

    Und das Leben der Studenten wird auch bunter:

    …An den Hochschulstandorten Flensburg, Kiel und Lübeck kommen jeweils 600 Plätze dazu. Wir halten die Nähe zu Studierenden für eine gute, integrationsfreundliche Lösung….

  15. Die „syrischen Schäfer“, von denen Albig fantasiert, werden in Wirklichkeit eher zu Vergewaltigungsfachkräften mutieren:

    Dresden – Anna B. (29) wurde Anfang des Jahres in der Dresdner Neustadt vergewaltigt. Am Freitag startete der Prozess vor dem Landgericht – mit allen Details der grausamen Tat des Marokkaners Asise S. (24).

    Es war der blanke Horror: Als Anna B. (29) im Januar nachts durch die Neustadt geht, „umarmt“ sie plötzlich ein Mann von der Seite. Die gebürtige Polin verbittet sich die Annäherungsversuche und geht weiter. Inzwischen befinden sie sich auf Höhe des Hauses Hoyerswerdaer Straße Nummer 38.

    Der Mann aber, Asise S. aus Marokko, lässt nicht von ihr ab, presst sie gar in einen Hauseingang, schlägt sie und wirft sie zu Boden, so die Anklage der Staatsanwaltschaft. Dann vergewaltigt er die junge Frau brutal, beißt ihr sogar in die Wange. Später wird er ihr auch noch den Rucksack mit allen wichtigen Utensilien drin klauen, darunter ein Smartphone.

    Seit Freitag wird der Fall vor dem Landgericht Dresden verhandelt. Parallel zur Staatsanwaltschaft wird das Opfer von einem Nebenkläger vertreten….

    https://mopo24.de/Home#!nachrichten/Dresden-vergewaltigung-neustadt-marrokaner-7592

  16. OT

    #11 LEUKOZYT (06. Jun 2015 14:12)

    Albig: „ein junger syrischer Schäfer findet in Nordfriesland vielleicht eher eine Fortbildung in der Landwirtschaft als im Hamburger Rand. Ein syrischer Ingenieur hat vielleicht bessere Chancen in Brunsbüttel als in Ostholstein.“

    *Gröhl*! Jetzt haben wir es also schriftlich. Schäfereifachkräfte aus Syrien, die in NF besonders gute Startbedingungen haben, weil NF, wie Pläte Albig weiß, aus Schafen besteht.

    Dazu, zu dieser Megaverblödung und diesem blödsten aller blöden Klischees einer MP-Schubladensammlung, fällt einem nix mehr ein.

    Nur mal so als Stichworte:

    – die Schäfer in NF sind staatssubventioniert wg. Deich- und Küstenschutz. Die können auch etwas mehr als syrische Schafshirten.

    – die Schäfer geben auf – weil ihnen die ebenfalls staatlich gewollten Gänse (von Grau- über Weißwangen- bis Kanadas) inzwischen alles ratzekahl fressen.

    – Die Hauptindustrie von NF sind – staatlich geförderte – Windmühlen für Zufallsstrom. Die ein Schäfer aus Syrien weder kapiert, noch bauen kann, noch sonstwas. Nix Schafe!

    – Was machen denn die syrischen Grünkohlanbaufachkräfte, wenn die nach SH kommen? Oder die syrischen Steinwälzer/ Kampfläufer/ Säbelschnäbler/ Bekassinenbeauftragten?

    – Und SH – war das nicht das Land, das fast alle seine Werften nach AbuDhabiMar vertickt hat? Weshalb die jetzt unbedingt syrische Schafszüchter brauchen?

    Was Albig da vertellt, kann ein Normalo noch nicht mal im Suff erfinden. Er will aber was anderes: Nachdem bereits das ganze SH voller sich gegenseitig ausschließender Politziele am Subventionstropf hängt, kann man da auch noch weiteren Irrsinn andocken.

  17. War doch schon immer so, in den Epochen. Die Pro­te­gés der jeweils vorherrschenden Ideologie hatten immer Narrenfreiheit. Mit medialer und politischer Rückendeckung und solange dies einschüchternde Potential nützlich ist, wird das weiland bei Mao bleiben.

  18. Bin gespannt, ob davon was heute Abend in den Hauptnachrichtensendungen kommt.

    http://www.bild.de/regional/berlin/mord/neue-details-zum-blutdrama-am-supermarkt-41249190.bild.html

    Am Samstag wurde bekannt: Es war seine Ex-Freundin, die der Rumäne tötete.

    Nach BILD-Informationen quälte der Mann sein Opfer mehrere Minuten lang!

    Skurril: Währenddessen soll der Mann ein Handy am Ohr und immer wieder laut auf Rumänisch geschrien haben. <<

    …………………….

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/gay-pride-parade-in-kiew-angriff-von-rechts-a-1037489.html

    Volki auch vor Ort?? 🙂

    Have a nice day.

  19. Gabriel und Schwesig
    lassen Deutschland anzünden

    ! ! ! STEUERFINANZIERT ! ! !

    Und unser Finanzminister Schäuble/=CDU= schiebt dafür artig 40 Mio EuRülps ins Familienministerium

    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Früher gab es auf den Jahrmärkten Wurfbuden mit lebensgroßen Büsten (Spitzname ‚Jonnies‘) die scheibenwischerartig hin und her pendelten. Denen konnte man mit Bällen die Hüte vom Kopf werfen.

    WIESO denke ich (mit DER Erinnerung ) an unsere Regierungsmitglieder

  20. Schäfer? Albig meint wohl Sch l äfer. Die können dann, wenn es mal passt, bei uns die Deiche sprengen. Dann macht es statt „Peng“ mal „glucks“.

    Übrigens erstaunlich, wie sparsam über den vermummten Terror in Leipzig berichtet wird. Heute Mittag immerhin noch Erwähnung im Deutschlandfunk, für die letzten Meldungen war dann der Antinaziauflauf in Neuruppin schon wieder spannender.

  21. Lemgo: Brutale Attacke auf 44-jährige Frau durch „Jugendliche mit dunkler Hautfarbe und sehr dunklen Haaren“:

    Zwischen 19.30 Uhr und 20.30 Uhr am Montagabend,
    war die Frau mit ihrem Fahrrad und in Begleitung ihrer 13-jährigen Tochter auf dem Wall unterwegs. Auf Höhe des Ententeichs wurde sie von den Tätern angesprochen.

    Da sie nicht verstand, was die jungen Männer wollten, fuhr sie etwas langsamer. Doch darauf schienen die Täter nur gewartet zu haben. Denn plötzlich packte einer der jungen Männer zu und zog die Frau vom Fahrrad.

    Anschließend hielt ihr einer der Jugendlichen die Hände fest, während ihr ein weiterer in den Unterleib boxte.

    Die jungen Männer ließen dann von ihrem Opfer ab und gingen in Richtung der Herforder Straße davon. Die 44-Jährige zog sich bei der brutalen Attacke leichte Verletzungen zu.

    Laut Polizei sind die Jugendlichen zwischen 16 und 22 Jahren alt und alle um die 1,70 Meter groß. Nach Erkenntnissen der Ermittler haben die Unbekannten eine dunkle Hautfarbe, sehr dunkle Haare und waren zur Tatzeit mit Pullovern bekleidet.

    http://www.lz.de/lippe/lemgo/20476853_Jugendliche-greifen-44-jaehrige-Frau-mit-Schlaegen-an.html

  22. Thorsten Albernig:

    “Dafür müssen wir die Voraussetzungen schaffen….

    ein junger syrischer Schäfer findet in Nordfriesland vielleicht eher eine Fortbildung in der Landwirtschaft als im Hamburger Rand. Ein syrischer Ingenieur hat vielleicht bessere Chancen in Brunsbüttel als in Ostholstein.”

    Das heisst Schäfer und Schäferinnen sowie Ingenieure und Ingenieurinnen, du Mooskopf!

    #3 EnochP (06. Jun 2015 13:52)

    different place, same shit:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/liveticker-zum-g7-gipfel-in-elmau-die-nachrichten-in-echtzeit-a-1037131.html

    Das offizielle Motto dieser von der bundesdeutschen Demo-Industrie(TM) veranstalteten Doofmenschen-Demo lautet übrigens:

    Stoppt G7

    Seit wann demonstriert man und männin eigentlich gegen eine Konferenz von demokratisch gewählten Regierungschefs?

    Man kann ja das Ferkel, den Obambi und den Hollande-Fettfleck 1000mal nicht mögen und beim nächsten Mal wegwählen….. aber inwiefern ist es seit neuestem unmoralisch und verabscheungswürdig wenn Staats-Chefs „konferieren“? Allzumal da es sich nicht um Diktatoren sondern um wegwählbare Personen handelt.

    Anscheinend ist diesen linksgrünen Doofmenschen mittlerweilen jeder Anlaß recht. Und sei er auch noch so abwegig.

  23. #24 Tritt-Ihn

    Schon zum fünften Mal haben Linke in diesem Jahr in Leipzig randaliert.
    +++++++++++++++++++++++
    So ist es.

    Unter anderem eine regelrechte Anschlagsserie mit 16 Angriffen auf eine Polizeiwache in Leipzig. [DW 9.1.15]

    Dieses Mal hätte es für die beiden Polizisten tödlich enden können.
    Aus Anlass des zehnten Todestages des Afrikaners Oury Jalloh …hatten rund 50 Vermummte die Außenstelle der Polizei im Süden von Leipzig angegriffen. Sie bewarfen alle Scheiben des Polizeipostens mit Pflastersteinen, Farbbeuteln und Feuerwerkskörpern und versuchten, über eine Tür einzubrechen. Der Posten ist tagsüber mit vier Beamten besetzt, abends leisten zwei Polizisten Dienst

    „Für die beiden Beamten war es die pure Hölle, sie hatten panische Angst“, berichtet der Leipziger Polizeipräsident Bernd Merbitz. „Der Anschlag war feige und hinterhältig.“

    Was wird das bloss der knallharte West-Sozi aus Siegen dazu sagen. Er war ab 1986 ein kleiner Pauker für Deutsch und Evangelische Religion.

    Als die „Wiedervereinigung“ stattfand, da sah er wie ungezählte andere Nieten in Mitteldeutschland seine Chance. Da konnte er Schulleiter werden.

    Dann kam die Chance für Burkard Jung Beigeordneter in der Stadt Leipzig zu werden.

    Wegen einer Provisionszahlung an eine Marketingagentur musste er zurücktreten.
    Ein Monat Schonzeit – und er machte weiter,
    staatsanwaltliche Vorermittlungen wurden eingestellt.

    Am 26. Februar 2006 wurde er bei einer Wahlbeteiligung von 31,7 Prozent mit 51,6 Prozent der Stimmen zum neuen Stadtoberhaupt Leipzigs gewählt.

    Das sind 16,4 Prozent der Wahlberechtigten, die Jung zum Oberbürgermeister kürten….

    So sieht Demokratie aus – jeder Karnickelzüchterverein muss über 50 Prozent Wahlbeteiligung nachweisen ….. die Politiker wählen sich selber….

    Was sagte Jung nach den Krawallen im Januar im ZDF-Länderspiegel am 12.1.15 ab 17.19 Uhr?

    Nach der Anmoderation:
    „Auch in Leipzig ist nicht alles gut. Auch hier gibt es eine rechte Szene, auf die reagiert die Bürgerschaft empfindlich“, erklärte er:

    „Wir wurden hier heimgesucht durch Neonazis am Völkerschlachtdenkmal all die Jahre und das hat ein sehr, sehr gutes Netzwerk in der Stadt etabliert wo man Zusammenarbeit auch jenseits politscher Unterschiede ein Ziel hat: Nie wieder darf die Würde des Menschen angegriffen werden.“

    Und das nach einem Terrorzug der kommunistischen Schlägertruppen durch Leipzig.

    Mal sehen, was ihm nun einfällt…

  24. #27 johann

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    Bundespräsident Joachim Gauck

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Jugendliche greifen 44-jährige Frau mit Schlägen an

    Laut Polizei sind die Jugendlichen zwischen 16 und 22 Jahren alt und alle um die 1,70 Meter groß. Nach Erkenntnissen der Ermittler haben die Unbekannten eine dunkle Hautfarbe, sehr dunkle Haare und waren zur Tatzeit mit Pullovern bekleidet.

    http://www.lz.de/lippe/lemgo/20476853_Jugendliche-greifen-44-jaehrige-Frau-mit-Schlaegen-an.html

    Kein Kommentar!

  25. #20 johann (06. Jun 2015 14:37)
    #18 Babieca (06. Jun 2015 14:32)
    „Ah, gut dass du das irre Schäferthema aufgegriffen hast,..“

    mit der „fortbildung syrischer schafhirten“
    („edler, hilfsbeduerftiger wilder“, karl may)
    auf das niveau nordfriesischer schafzuechter

    wuerde albig den bock zum gaertner in machen !
    es ist polizei- und pressebekannte tatsache
    dass schafe oft von weiden geklaut und sogar direkt dort geschaechtet und gehäutet werden.

    an der grenze zu legoland wurde vor ca 3j.
    im abgewschiedenen bauernhof eine illegale schaechteinrichtung fuer schafe und ziegen
    gefunden, samt bergen verwesender felle.

    albigs „junge syrische schafshuetefachkraefte“
    (allein diese idee zeugt von hoher naivitaet)
    wird man fachlich nicht auf deutsches niveau
    bringen und steuerfoerdernd halten koennen,
    weil das dt. sozialsystem jedem ziegenf-hueter
    (noch) viel lukrativere geldquellen bietet.

    albig ist peinlich und schaedlich fuers land.

  26. #26 johann (06. Jun 2015 14:53)

    Das erinnert an das erste Erlebnis, das meine Mutter im Alter von 50 mit Bereicherern hatte (weia, bin ja inzwischen auch schon 50!) – also vor 20 Jahren, in einem scheinbar stinknormalen idyllischen Nest nahe einer Großstadt, nachdem sie vom Einkauf zurückradelte:

    Ein muskulöser Jungneger sprang ihr vors Fahrrad, griff den Lenker, drohte „Frau, gib!“ Ihr hatten damals sofort mehrere Autofahrer (Straße neben Radweg) geholfen und den Neger verscheucht. Leider nicht festgehalten und angezeigt (das Motto war schlicht „Rettung ist wichtiger als Rache und gut ist“.) Da lief das noch unter „Barbaren“. Heute läuft das unter „Fachkraft“.

  27. OT

    Morgige OB-Wahl in Dresden –
    Bekommt Dresden jetzt auch sein Würstchen?

    Momentan liegt Mme. Lara Liqueur auf Platz 1.
    Damit das klar ist:
    Die „Sie“ ist ein „Er“, er ist nur ohne Bart.
    Lara Liqueur ist das Pseudonym des Travestie-Künstlers Lars Stosch.

    Also, noch eine Concita, und OMG! jetzt als OB?
    Gehts nur noch verloddert?
    Ist der (Dresdner) Ruf erst ruiniert, lebt sichs gänzlich ungeniert!
    Ein OB, namens Lara aka Lars, pffff!

    https://mopo24.de/Home#!nachrichten/voting-ob-wahl-dresden-abstimmen-7573

  28. #30 LEUKOZYT (06. Jun 2015 15:08)

    Ja! Das mit den Schafen erinnert an noch was, nur ein Zusatzaspekt zum an sich schon brisanten Thema: Die alten, bdrohten Schafs- (und Ziegen)rassen sind in D in Liebhaberhand. Gegenüber den meist Texel- und Weißkopfschafen der letzten großen Schäfer/Schafsbauern Deutschlands (gut Heidschnucken sind da auch noch) sind es handzahme, wenige Exemplare. Wenn dann – Mohammedaner klauen das Schächtvieh, das sie mit minimalem Risiko klauen können – die plötzlich weg sind und nur noch die Gedärme auf der Weide rumliegen, wächst die Wut ins Unermeßliche.

    Denn diese orientalische Asozialität, dieses archaische Feiern von Raub und Diebstahl als „schlau“, ist erstens ekelhaft und verhindert zweitens jegliche Rechtssicherheit. Und damit bürgerliche Gesellschaften und Wohlstand.

    Wenn man plötzlich in eine bisher passabel rechtssichere, entspannte, Gesellschaft, in der es z.B. – ganz banal und selbstverständlich unter Beachtung einer gigantischen Bürokratie und Millionen Sachkundenachweisen möglich war, drei Ziegen oder eine Herde Schafe zu halten, ohne daß sie wer schlicht klaut und schächtet und sich darüber freut, ist das die bedingungslose Kapitulation vor der afrikanischen und orientalischen Barbarei.

    Die ja inzwischen unter Naturschutz steht ^^

  29. Das sind doch die Söhne und Töchter des bunten Systems, die ein bisschen Spaß haben im Rahmen der gewährten Narrenfreiheit.

    Etwas linksgrüne Folklore dürfen sie feiern für die Hilfe in den Kern Fragen (Masseneinwanderung, Kampf gegen Rächz).

  30. Laut meinungsumfrage liegt Die fpoe bei nationalratswahl vor der Einigung im Burgenland bereits 5 Prozent vor oevp und spoe.oevp u spoe bekommen erstmalig gemeinsam gar keine Mehrheit mehr.es ist also fuer Frau Petry allerhöchste zeit in Deutschland Mit einer deutschnationalen Politik zu beginnen.die angst vor hoecke abzulegen u Ihn mit tosenden Applaus fuer sie aus dem parteitagsgebaeude zu jagen Wie einen geschlagenen hund.

  31. #34 gegendenstrom

    15.059 Personen haben bisher abgestimmt und 27Prozent für Tatjana Festerling.

    Da können wir ja morgen gespannt sein!

  32. #34 gegendenstrom (06. Jun 2015 15:21)
    Der/die darf doch gar nicht als Frau kandidieren wenn im Ausweis der Männername steht.
    Das ist eindeutig ein Rechtsbruch.

  33. Ich bin nicht bei Facebook und co vielleicht
    kann ja jemand von euch Tatjana darüber informieren.
    Das geht doch in Richtung Wahlbetrug !!

  34. @cendrillon

    Quark! Merkel sucht Chemielaboran(inn)en aus Burkina Faso
    für die heroinversifften Kackbuden des Bundestags!

  35. In ein paar Tagen werden genau die gleichen Typen wieder von den Medien und den Blockparteien für ihre “Zivilcourage” bei Anti-Pegida-Demos gelobt werden)“
    —————————————————–

    Darauf wette ich 100 Euro! LÜGEN-ZEIT, LÜGEN-TS, und LÜGEN-taz werden es wieder mal verniedlichen und sogar verherrlichen!

  36. Jetzt mal Butter bei die Fische hat von euch schon jemand von politischer Arbeit einer Lara Likör gehört ?
    Ich nicht! Gerade in Pegida Dresden- der/die ist doch
    100% von der Homo/Gender Lobby ins Rennen geschickt worden.
    So etwas hat mit politischer Arbeit rein gar nichts zu tun…………kopfschüttel

  37. Auch wenn ich jetzt Selbstgespräche führe ..looool
    Wenn das durchkommt wird das wie Volker Beck ein Klientelpolitikerin und Homolobyist……und eine Blaupaues für dasselbe Vorgehen in anderen Städten……nein Danke!!!
    ……..armes Dresden!!

  38. OT
    Auf dem evangelischen Kirchentag, dieser Show der Gutmenschen auf geistigem Hartz IV-Niveau, hat der frühere UN Präsident Kofi Annan die Deutschen aufgefordert, mehr „Flüchtlinge“ aufzunehmen.
    Annan rief auch zu einer menschlichen Flüchtlingspolitik auf. Das Zuwanderungsproblem könne nicht einfach mit höheren Zäunen oder einer Politik der Abschottung gelöst werden.

    Doch, Herr Annan das können wir, aber die Politiker wollen es aus verschiedenen Gründen nicht.
    Hat Annan nicht vor vielen Jahren die Afrikaner in die Pflicht genommen, selbst für Wohlstand und Fortschritt zu sorgen? Man könne nicht die gesamte Misere des Kontinents den weißen Europäern in die Schuhe schieben. Für Korruption und Kriege seien die Afrikaner selbst verantwortlich.
    Solche einigermaßen klaren Gedankengänge vermißt man heute bei Herrn Annan.
    swr

  39. Schwere Straftaten wie Mord,Sachbeschädigung,Brandstiftung,Bombenterror sind doch gängige Praktiken der linken Zecken,da stört sich niemand dran und die werden auch noch hofiert ,währenddessen friedliche Pegida Anhänger zu Nazis diffamiert werden…
    Dieses ganze politische System hat sich der Lächerlichkeit preis gegeben aber die stoppt ja niemand,weil es keine Alternativen gibt…

    Was dieser Schafzuchtpolitiker da von sich gibt ist genauso lächerlich,irgendwie riecht das was die da so alles tun und machen zur Beihilfe einer Schleusung,vielleicht werdens ja mal von nem findigen RA angezeigt und zur Verantwortung gezogen…
    Ach ja und von wegen Weiterbildung,hier mal ein Auszug was so ein Schäfer alles Wissen und Kennen muß….

    Ablammung und Aufzucht der Tiere, einschließlich Kenntnisse der Anatomie, Physiologie, Züchtung, Rassenkunde und der Reproduktion von Schafen;
    Wissen über Weidewirtschaft und Futtergewinnung;
    Beherrschung der Schafhaltung allgemein, wozu auch Stallbau, Pferchtechnik, Hygienemaßnahmen sowie Kenntnisse von Tierkrankheiten zählen;
    Hütetechnik mit dem Herdenhund und dessen Ausbildung;
    die Produktion von Wolle, Fleisch und Milch, sowie die Vermarktung dieser Produkte. Deswegen sollte er auch das tierschutzgerechte Schlachten seiner Schafe beherrschen.

    Jo Herr A. da habens viel zu lernen und weiterbilden…

  40. #46 GundelGaukeley (06. Jun 2015 16:27)

    Bei „Die Partei“ handelt es sich um eine ernstgemeinte Politiksatire. Wer sowas wählt, wäre auch bei der APPD gut aufgehoben.

  41. Im Focus-Artikel ist folgendes zu lesen:

    Noch sei nicht klar, ob das Ziel der rund 100 Randalierer am späten Freitagabend das Stadtfest gewesen sei, das an diesem Wochenende gefeiert wird. „Wir haben sie relativ früh am Ring gestoppt„, so dass sie nicht in die Stadt reinkamen. Sonst wäre vermutlich noch mehr passiert.

    Also verstehe ich das richtig?
    Da wird ein Haufen polizeibekannter „bürgerlicher Netzwerker“ (So nennt zivilversager und Bürgermeister Jung diese Punks ja gerne) „schon relativ früh“ bewaffnet mit Farbbeuteln, Steinen, einem Haufen Agressionspotential gestoppt….

    Ja… äh… und dann?
    Dann sind sie wie in Bayern die Illegalen weitergeleitet worden, anstatt ihre Personalien aufzunehmen um sie so benennen zu können?
    Und es hat noch niemand Strafanzeige gegen diesen linksfaschistoiden kumpanei-Polizeiführungsapparat gestellt ?

    Oder hab ich da nur was nicht verstanden ?

  42. ernstgemeinte Politsatire? Was meinst du genau damit?
    Im Netz wird das Spaßpartei genannt.
    Lara Likoer ist also der Guildo Horn der Politik:D.
    Satire kann ja jeder machen wie er will aber was hat das bei einer Bürgermeisterwahl zu suchen….tz
    So etwas wird bei einer Bürgermeisterwahl zugelassen?
    Der Vorwurf des Rechtsbruches bleibt trotzdem bestehen den der hat sich als Frau zur Wahl stellen lassen obwohl er ein Mann ist.
    Wie man es dreht und wendet das ist nicht ganz koscher.
    Wenn ich Dresdner wäre würde ich mir da reichlich verarscht vorkommen.

  43. #53 Nulangtdat (06. Jun 2015 17:13)

    …diese Punks

    Kleine Korrektur: es sind keine Punks. Es sind noch nicht einmal „Punker“ oder „Modepunks“. Es sind Schülerixe und Studierixe, vornehmlich aus Mittelschichtsfamilien, denen ihre Eltern versprochen haben, dass es ihnen eines Tages „besser ergehen soll“, als ihnen selbst.

    Die Prophezeiung versuchen sie nun mittels einer Karriere bei der Ferkel-Jugend umzusetzen.

  44. #55 GundelGaukeley (06. Jun 2015 17:20)

    „Mann“ und „Frau“ sind doch bekanntlich nur gesellschaftliche Konstrukte. Da wird man diesem Wesen kaum am Zeug flicken können in der heutigen Zeit.

  45. #56 Stefan Cel Mare (06. Jun 2015 17:34)

    #53 Nulangtdat (06. Jun 2015 17:13)

    …diese Punks

    Kleine Korrektur: es sind keine Punks. Es sind noch nicht einmal “Punker” oder “Modepunks”. Es sind Schülerixe und Studierixe, vornehmlich aus Mittelschichtsfamilien, denen ihre Eltern versprochen haben, dass es ihnen eines Tages “besser ergehen soll”, als ihnen selbst.

    In manchen Knästen werden „Punks“ die Leutchen genannt, die besser „mit dem Axxx an der Wand lang laufen“, sonst wird der versilbert…

    Darum benutze ich das Wort so gern bei diesen Spinnern.
    🙂

  46. @ Eule
    Wenn nirgends ein Hitlerkreuz auftaucht dann malt die Antifa wo eines hin um es anderen in die Schuhe zu schieben,

  47. Achtung Lesebefehl !!!

    der Beitrag ist aus einem anderen Forum, und nicht von mir. Die Vertrauenswürdigkeit des Blogs ist aber hoch:

    Einblick in eine deutsche Stadtverwaltung:

    „Ja gut, dann bin ich eben ein Nazi!“

    Die Stadtangestellten kochen vor Wut.

    Guten Morgen allen Foristen,

    zur Zeit weile ich, da eine OP ansteht, in Deutschland.

    Und hatte die Tage ein sehr interessantes Gespräch mit einem in der Hierarchie mittig angesiedelten Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Da hier auch der „Genosse mitliest“, nenne ich weder die Stadt noch die Abteilung, aber soviel: über eine halbe Million Einwohner und es ging um Grund und Boden.

    Nach dem Pflichtteil kam die Kür. Und die hat mich aus den Latschen gekippt. Auf das Stichwort „Zuzug“ platzte dem Mitarbeiter der Kragen und es kamen (sinngemäß) folgende Aussagen:

    Wir leben wieder in der DDR und schlimmer, was die Doktrin betrifft. Die angeblich freiwillige Teilnahme an Gegendemos zur PEGIDA sind wie früher die verordneten Jubelparaden zum Geburtstag der DDR, zu Honeckers Geburtstag, zum 1. Mai. Wehe Du gehst nicht – dann hast Du Besuch.

    Die Hälfte ca. der städtischen Mitarbeiter hat die Nase gestrichen voll, viele machen das Spiel nicht mehr mit und legen nach und nach den Maulkorb ab.

    Die Bürger kommen und fragen, warum sie bestimmte Gesetze einhalten sollen, wenn es die Zuzügler aus Afrika und Osteuropa nicht müssen. Sie fragen, warum beim Facharzt der vollpigmentierte Zuzügler mit übersetzender Begleitung ohne Wartezeit und Termin drankommt, während sie selber monatelang auf einen Termin warten und dann stundenlang sitzen.

    Aufgebrachte Bürger kommen und fragen, warum sie einen Haufen Bürokratie erledigen müssen für Hilfsmittel wie einen neuen Rollstuhl, während die Zuzügler sofort alles bekommen, von der Krankenkasse bezahlt, die Bürger abdrückt, der dann aber leer ausgeht, weils der alte Rolli nach X Reparaturen noch irgendwie tut.

    Bürger kommen aufgeregt und zornig, weil sie sich hoch verschuldet haben für ein Haus, welches nun als Gegenüber wilde Horden sich schlecht benehmender Zuzügler hat und, abgesehen vom Verlust der Wohnqualität, auch noch enorm an Wert einbüßt. usw..

    Der Mitarbeiter erzählte von Gesprächen mit dem Vorgesetzten, der ihn und andere als Rassisten und Nazi betitelte, weil sie bei dem Thema die Linie vertraten, dass zuerst geschaut werden müsste, dass man die versorgt, die in der eigenen Bevölkerung notleidend sind. Und denen das gibt, was ihnen zusteht, denn sie würden es mit ihren Steuern und Sozialabgaben bezahlen.
    Und er und Kollgen würden inzwischen mit einem „OK, dann bin ich eben Nazi..“ reagieren.
    Die Wut der kommunalen Mitarbeiter sei groß, die Stadt mit dem ständigen Zustrom völlig überfordert, wichtige Aufgaben für die Bürger blieben liegen, alles drehe sich nur noch um Willkommenskultur und was man noch so Nettes tun könne für die Zuzügler.
    Interessanterweise kam dann die Ansicht, dass man in Afrika wieder Kolonien errichten solle wie früher, dann würde dort vor Ort Arbeit für die Leute entstehen, auch für Deutsche, es würde dort mal was funktionieren und wir hätten auch was von dem Geld, welches wir ausgeben für deren Bevölkerung.

    Zum Thema dezentrale Unterbringung, die überall praktiziert wird:
    Da brachte er das Beispiel, dass z.B. in anderen Großstädten dieser Welt jede ethnische Gruppe ihr Viertel hat und unter sich lebt. Sei es Chinatown, in dem dann die Weißen gern essen gehen und mit Einkaufsbummeln für Konsum sorgen, sei es in Jerusalem die Teilung in christliche, arabische und jüdische Wohnviertel. Da hatte er als Vielgereister einige Beispiele.

    Bei uns jedoch würde man absichtlich die vorwiegend muslimischen Zuzügler aus Schwarzafrika und die rumänischen Clans direkt in deutsche Wohnviertel setzen, was keinen glücklich macht und das Viertel sofort auf den Kopf stellt, sei es durch ansteigende Einbruchszahlen, aggressive Bettelei, Angriffen sexueller Art auf die weibliche Bevölkerung als auch durch die Entleerung der Parks und Spielplätze, welche von Deutschen nicht mehr besucht werden, sondern langsam vermüllen, weil durch andere Gruppen besetzt.

    Die Bürger würden tagtäglich mit Beschwerden dieser Art in der Stadtverwaltung aufschlagen – und doch jedes Mal ohne Antwort nach hause gehen, nachdem sie ihre Wut bei Mitarbeitern abgeladen haben, die wie gesagt zur Hälfte genauso denken, dies auch selber erleben.

    Die andere Hälfte, so meinte er, hält einfach den Mund aus Angst um den Job oder die Beförderung. Es sei nicht klar, wieviele von denen nicht auch so denken.

    Hier gab er mir einen Videotipp, der in der Stadtverwaltung die Runde macht, zu Zuständen in Süditalien, zum Glück auf der anderen Seite – Anarchie pur auf den Straßen:
    https://www.youtube.com/watch?v=dWL2a82Qjng&feature=youtu.be

    Auf der anderen Seite berichtete er von Bürgern und Mitarbeitern, die meinten, dass es früher in der DDR auch Vietnamesen und Kubaner etc. gegeben hätte, die hätten sich integriert und alles wäre ruhig verlaufen. Also würde das mit Afrika und Rumänien doch irgendwann auch besser laufen, man müsse nur Geduld haben und den Menschen alles geben was sie brauchen. Dann wären sie auch friedlich.

    Als nächter Punkt des Gesprächs kam die Unsicherheit der Investition. Genau damit hat seine Abteilung zu tun – kaufe ich Land und investiere?
    Bürger und Kollegen wären einer Meinung: Die Zeiten sind nicht sicher, die Medien geben nur Häppchen an Informationen preis, man weiß nicht, wie man sich positionieren soll, was kommt.
    Es sei sinnlos, eine Tageszeitung zu erwerben, man kaufe nur Propaganda.

    Er sprach von Vielen, die selbst gut versorgt sind, aber trotzdem keine Ruhe mehr finden, weil sie überall Falschinformation wittern und einen „Plan“ dahinter, was man mit uns vorhat. Keiner weiß mehr, was los ist und sogar die allernächste Zukunft sei unsicher, es könne sich von Heute auf Morgen alles ändern.

    Mich hat sehr erstaunt, dass dieses Gespräch bei offener Tür stattfand und mit recht lauter Stimme, keine Bedenken, dass jemand zuhört und ihm daraus Probleme entstehen könnten.
    Er und viele Kollegen seien einfach nur unglaublich wütend über das, was in unserem Land abläuft, wie sich die Politik einen Dreck um die eigene Bevölkerung schert und wie die Stadt als Buhmann dasteht, weil die vorgegebene Richtung ist: „Alles für die Zuzüglicher, die sich nicht an Gesetze und Regeln halten müssen – und nichts für die Steuerzahler, welche sich penibel an alle Gesetze halten müssen.“

    Also wie man sieht – selbst in den Zentralen der Verwalter brodelt es. Vielleicht ein gutes Zeichen.

    Ich wünsche Euch ein angenehmes Wochenende modesto

    Anscheinend ist die Stimmung gekippt. Morgen nach der Dresden-Wahl wissen wir mehr. Denn es könnte sich bei der Stadt um Dresden oder Leipzig handeln, das ist aber nur eine Vermutung.

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=356671

  48. das waren doch bestimmt nur „aufgeweckte bürger die gegen rassismus und gewalt demonstriert haben“

  49. In fünf Jahren sitzen diese Rackets und der halbe informelle Sumpf bei der Frau Roth, dem Özdemir und Co auf dem Schoss.Der Rest ist der alte Adam: Jugendinitiation.

  50. #62 BePe (06. Jun 2015 18:28)

    Achtung Lesebefehl !!!

    der Beitrag ist aus einem anderen Forum, und nicht von mir. Die Vertrauenswürdigkeit des Blogs ist aber hoch:

    Diese Stadt liegt aber definitiv nicht in NRW oder dort explizid im Ruhrgebiet.
    Ich hatte dort reichlich mit Behörden zu tun und dort bist du als konserativ eingestellter Bürger einfach nur Dreck. (Das bist du als Deutscher dort ohnehin schon genug, vor allem wenn du nach zig Jahren Maloche und dem Hartz4 SPD Messer im Rücken zu den Leistungsopfern nach SGBII gehörst).

    Gerade in Essen ist noch alles schön ROT und der Multikulti-Wahn treibt seine deutschhassenden Blüten in ungeahntem Ausmaß.

  51. Achtung Lesebefehl!

    vor ein paar Tagen hat sich die LINKE MDL Juliane Nagel aufgeregt das der Polzeirevierleiter terroristische Tendenzen im besagten Leipzig-connewitzer stadteil erkennt

    http://jule.linxxnet.de/index.php/2015/05/umgangssprachlich-terroristisch/

    -> lest auf ihren Blog wie Sie sich aufregt/ es nicht gerechtfertigt hält das Connewitz ein Kontrollbezzirk ist und der Polizei-Revier-leiter terrorostische Tendenzen in connweitz erkennt
    ->herlich diese linken: völlig aber auch völlig abgehoben und realitästsfern

  52. Hätte die kleine paranoide Jule doch nur die Schule besucht, käme sie auf den Wortstamm des Wortes „Terror“, der da lautet: „Schrecken“.
    Das ist in etwa das, was ihre arbeitsscheuen „autonomen“ Säufer, Kiffer und Junkies gern etwa in Leipzig verbreiten….
    Ihr das zu schreiben dürfte allerdings sinnlos sein.

  53. #57 Stefan Cel Mare (06. Jun 2015 17:37)
    die Rechtsprechung hängt solchem Soziologengewäsch um
    einige Jahre hinterher es könnte also noch klappen mit dem sich wehren.

  54. Rote Schlägerbrigaden,im konspirativen Dienste der Eliten dürfen auch mal hin und wieder so richtig die Sau raus lassen.

  55. #2 Beteigeuze (06. Jun 2015 13:46)
    Wieso Linksextremisten?
    In den unabhängigen Qualitätsmedien ist überall nur die Rede von Autonomen, Randalierern, Aktivisten

    Habe ich auch gelesen.
    Bei mir waren`s Vermummte.

    Kein Wort darüber das es Linksradikale waren.
    „Vermummte“ kennt natürlich jeder – Schlafmützen
    die Halloween verschlafen haben – oder so.

    Tolle Aufklärung – danke Lügenpresse!

  56. Leipzig: 100 Linksextreme greifen Polizisten an

    ****
    WIE NUR 100 LINKSEXTREME?
    GEHT DENEN DAS PERSONAL AUS?
    MEHR AKTIVISTEN KÖNNEN DIE NICHT AUFBIETEN?
    BEZAHLEN DIE NICHT MEHR GENUG PRO AKTION?
    WAS IST LOS IN LEIPZIG?

  57. Neuer Trend:

    Bunte Vergewaltigungsfachkräfte mit ROTEN Schuhen:

    (…)Der Täter wird als etwa 25 Jahre alt und 180-185 Zentimeter groß beschrieben. Er hatte ein südländisches Aussehen, eine sportliche Figur, trug einen Drei-Tage-Bart, hatte schwarze, seitlich kurz geschnittene, Haare mit längerem Deckhaar. Der Mann hatte einen schwarzen Pullover an und trug auffällige rote Schuhen der Firma „Nike“ mit weißen Schnürsenkeln(…)

    http://www.bergedorfer-zeitung.de/bergedorf/article205355905/19-Jaehrige-schlaegt-Sextaeter-mit-Pfefferspray-in-die-Flucht.html

    (…) Nach den bisherigen Erkenntnissen soll es sich bei dem Täter um einen etwa 30 Jahre alten, ca. 175-180 cm großen, Schwarzafrikaner gehandelt haben. Er war schlank und hatte kurze, ca. 3 cm lange, schwarze Haare und sprach Deutsch. Der Mann trug auffallend rote Sportschuhe und dürfte an der linken oder rechten Hand und dürfte eine Bissverletzung davongetragen haben.(…)

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3039718

  58. #73 Hans.Rosenthal (06. Jun 2015 23:44)
    Leipzig: 100 Linksextreme greifen Polizisten an

    ****
    WIE NUR 100 LINKSEXTREME?
    GEHT DENEN DAS PERSONAL AUS?
    MEHR AKTIVISTEN KÖNNEN DIE NICHT AUFBIETEN?
    BEZAHLEN DIE NICHT MEHR GENUG PRO AKTION?
    WAS IST LOS IN LEIPZIG?
    ++++
    Vermutlich geht den Landesregierungen und den Kommunen das Geld für die Beauftragung linker SA-Schlägertrupps aus, weil die Unterbringung der vielen Araber, Afrikaner und Zigeuner so teuer geworden ist.

  59. #74 johann (07. Jun 2015 01:46)

    Der Mann hatte einen schwarzen Pullover an und trug auffällige rote Schuhen der Firma “Nike”

    Ein weiterer Werbeträger der Firma „Nike“ auf dem globalen Markt. Das wird „adidas“ nicht erfreuen.

  60. Leipzig: 100 Linksextreme greifen Polizisten an
    ——————————————————

    Das ist doch Schwesigs staatliche ANTIFA-TERRORMILIZ!

  61. http://derstandard.at/2000017026232/Jetzt-beginnt-auch-in-steirischer-SPOe-die-Diskussion-um-Pakt
    Im 2.Bundesland das gewählt beginnt jetzt ein Feilschen um die FPÖ von ÖVP u.SPÖ.Wer bietet mehr?
    Es geht kein Weg vorbei, sonst ist bei der nächsten Wahl die FPÖ erster.Die FPÖ ist zu einer Großpartei geworden.Österreich hat gezeigt wie es geht.
    Also Dresdner zeigt heute auch wie es geht.Pegida Anhänger sind keine Schmuddelkinder und der heutige Erfolg ist richtungsweisend für den Kampfparteitag der AFD im Juni.

  62. Ich dachte immer auf den Henkel müßte man halt hören weil der mit seinem Waschmittelkonzern sponsert.Auch mit Henkell trocken hat er nichts am Hut obwohl er mit seinem Kommentar im Handelsblatt damit manipuliert.Ganz im Gegenteil der kriegt ja noch gutes Geld aus Brüssel durch die AFD.Der kann dem Lucke auch gleich die Hand geben u mitgehen.Wr sich für Fidel Castro u Ei Weiwei einsetzt hat nur Publicity im Kopf aber nicht das Anliegen der deutschen Bürger.

Comments are closed.