kircheLetztes Jahr sind in Deutschland so viele Leute wie noch nie aus der katholischen und evangelischen Kirche ausgetreten. Allein in der katholischen Kirche stieg die Zahl der Austritte um mehr als 20 Prozent auf 217.716 (2013: 178.805), wie die neueste Statistik der Deutschen Bischofskonferenz ausweist. Ein wichtiger Grund dafür ist die Kirchensteuer, der andere, dass sowieso jeder glaubt, was er will. Dazu kommt der allgemeine Hass von Presse und Politik auf die Christen, wobei gleichzeitig der Islam gehätschelt wird.  Trotzdem gibt es paradoxe Erscheinungen:

Auch im Erzbistum Hamburg gab es einen deutlichen Anstieg der Austritte. 7188 Menschen kehrten 2014 der Kirche den Rücken. Das waren rund 24 Prozent mehr als im Vorjahr (5812). Dennoch ist in der Hansestadt entgegen dem Bundestrend die Gesamtzahl der Katholiken gestiegen.

Dasselbe auch in Berlin. Es handelt sich um Zuzüge aus überwiegend katholisch geprägten Ländern wie Polen. Weltweit ist die Zahl der Christen sowieso steigend. Wie in allen Bereichen plustert sich Deutschland auf und meint, es sei richtungsweisend und hätte was auf dem Globus zu bestimmen und zu fordern. In Wahrheit sind wir eine Fußnote!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

168 KOMMENTARE

  1. Kirschenaustritte bedeutet mehr Islamisierung.

    Schade! aber die Leute wollen das auch so

  2. Man sieht zu viele aufgespießte Köpfe von Christen.Dies scheint seine Wirkung nicht zu verfehlen.

  3. Ich bin geborener Katholik und seit meiner Kindheit nicht mehr wirklich zum Gottesdienst gegangen. Aber ich bleibe zahlendes Mitglied.
    Mir ist der Klang der Kirchenglocke immer noch wichtiger als der Ruf des Muezzin, ohne wenn und aber.

  4. Wenn die Kirchen den Islam hofieren, wozu braucht man sie noch?

    Die füttern das Krokodil in der Hoffnung, nicht selbst gefressen zu werden. Und am Ende werden sie doch gefressen.

  5. Viele Deutsche Christen haben keinen Bock mehr eine Amtskirche zu subventionieren, die sich dem Islam und Scheinasylanten an den Hals wirft.

    Und die Kirchenoberen fabulieren etwas von „zunehmender Glaubensferne“ – ja warum wohl:

    Christliche Amtskirchen, die sich bei Moslems einschleimen braucht kein Mensch!

  6. Hallo,
    solange sich die Kirchenoberen mehr um die Islamis kümmern, als um ihre eigenen zahlenden Mitglieder, werden wohl noch mehr aus diesem Verein austreten.
    Die Kirche, egal ob rk oder ev. graben ihr eigenes Grab, indem Sie sich auf der falschen Seite einbringen. Immer schön unterwürfig und Multi.

    Gruß
    Josi

  7. Da erigiert doch gleich mein belehrender Zeigefinger.
    Der ehemalige BUNTE Kanzler Schröder sprach auch kein Deutsch, stattdessen diese Art Globalesisch.
    Bei uns Deutschen heißt es „Kirchenaustritte 2014“.
    Oder lang „Kirchenaustritte im Jahre 2014“.

    Tschullijung, PI-News, bin leidenschaftlicher Sprachpolizist und brauch‘ das.

  8. Wenn natürlich ein evangelischer Pastor fordert, auf Steuerzahlerkosten die Asylbetrüger ins Puff zu schicken, dann braucht man sich über Kirchenaustritte nicht zu wundern.
    Außerdem kriechen vor allem evangelische, aber auch katholische Pfarrer bei jeder sich bietenden Gelegenheit den Mohammedanern hinten rein.
    Garade von der christlichen Kirche erwarte ich eine klare Abgrenzung von ihren Erzfeiden.

  9. Wenn man bedenkt, dass beide Kirchen in Deutschland schon längst zu NGOs verkommen sind, die eine außerparlamentarische Organisation bilden, die nicht mehr viel mit dem christlichen Gott zu schaffen hat, wundere ich mich sehr, dass nicht noch viel mehr Menschen aus der Kirche ausgetreten sind!
    —————————————————
    Oral, Anal, Halal 🙂

    http://www.welt.de/vermischtes/article144153148/Oral-anal-halal-Die-Tuerkei-streitet-ueber-Sex.html

  10. Wenn ich mir so anschaue, wie die Kirchen dem Islam, der im Namen Allah´s alljährlich 100.000 Christen ermordet, in den Allerwertesten kriechen, müssen sie sich nicht wundern, wenn immer mehr Menschen diese Institutionen nicht mehr finanziell uterstützen wollen.
    Da hilft kein Jammern, da muss man sich an der eigenen Nase packen und mal überlegen, inwieweit man mit dieser menschenverachtenden Ideologie im Mantel einer Religion paktiert.

  11. Die Austritte aus der evangelischen Kirche
    sind sogar doppelt so stark: 400.000 in 2014!

    Dass katholische und evangelische Kirche Fehler
    gemacht haben, die Austritt legitimieren, ist klar.
    Vor allem das Anbiedern der evangelischen
    Amtskirche an den Islam-Faschismus wie 1933
    an den Nazi-Faschismus.

    Jetzt aber meine Frage:

    wieviele Menschen sind wegen der Verbrechen, der widerlichen, menschenfeindlichen Ideologie
    und der Dummheit aus dem Islam ausgetreten ???

    Ds müssten eigentlich mindestens 10 mal so viele
    sein, wenn die Moslems Hirn und Herz hätten.
    Haben sie aber nicht, weil ihr Hirn und Herz vom
    Islam völlig zugekleistert sind.

  12. Wieso sollte ich die Islamisierung und den Bevölkerungsaustausch durch meine Kirchensteuer unterstützen? Abgesehen davon sind die meisten Kirchensteuerzahler Heiden, sie sind nur wegen der Tradition in der Kirche. Frag doch mal einen Kirchensteuerzahler, wie die 10 Gebote heißen.

  13. Was hier passiert, ist Denken von 12 bis Mittag
    Die Austritte haben nur einen Hintergrund: Vernunft!

    Es gibt keinen Beweis für die Existenz eines Gottes.

    Hier sind 1 Minute 23 Sekunden, die mehr dazu aussagen als 1000 Erklärungen …
    https://www.youtube.com/watch?v=6mmskXXetcg

    Es ist kein Ziel jetzt wieder Christ zu werden, nur um den Muslimen etwas entgegen zu setzen. Man muss diese gar nicht erst reinlassen oder überzeugen, dass sie genauso schief liegen, wie die Christen, mit ihrem Glauben an den imaginären Freund im Weltall …

  14. Man wüßte gern, wie viele aus Verärgerung über Woelki und Co., Kölner-Dom-Verdunklung u. ä. ausgetreten sind. Es dürften aber nicht allzu viele sein. Als PI-Leser unterliegt man leicht der Illusion, die eigene Einstellung und die eigene Informiertheit seien auch bei der breiten Masse vorhanden. Tatsächlich sind auch wir nur eine „Fußnote“. Die allermeisten Austritte dürften wirklich auf Kirchen- und Religionsferne beruhen.

  15. Anstatt Kirchensteuer für die Eunuchen zu zahlen, solltet ihr lieber deutsche Kinder großziehen.

  16. Auch deshalb laufen den Kirchen die Mitglieder weg:

    Der Mainzer Kardinal Karl Lehmann sagte (…) man müsse (die Kirchenasyle) im Zusammenhang der grundlegenden Sorge der Kirche für die Fremden sehen.

    Tja. Und da sagt dann der Einmische eben vor lauter Fremdensorge „Ich bin dann mal weg, könnt ja offensichtlich auf mich verzichten“. Und wenn dann noch so ein Quatsch kommt, ist er gleich zweimal weg:

    Der Kardinal hob hervor, wirtschaftliche und soziale Not seien dramatisch gestiegen und heute für viele Menschen nicht weniger lebensgefährlich als Verfolgung wegen Rasse, Religion, Nationalität und politischer Gesinnung. In diesem Sinne sei die Flüchtlingsbewegung zu einem „globalen Marsch“ geworden. Lehmann unterstrich, es sei zu einfach und zu billig, wenn man meine, dieses „Weltproblem“ mit dem Wort „Wirtschaftsflüchtlinge“ in den Griff bekommen zu können.

    Dieser „globale Marsch“ des frohgestimmten Heerwurms saftstrotzender, plünderwilliger Männer hat genau ein Ziel: Deutschland. Um in dem 3-Welt-Slum zu leben, in den Deutschland gerade verwandelt wird, muß der Kardinal nicht warten: Er kann jetzt sofort nach Lagos übersiedeln und da unter „Armen“ mildsam wirken. In genau den Zuständen, die er offensichtlich herbeisehnt.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article144168983/Faelle-von-Kirchenasyl-nehmen-um-45-Prozent-zu.html

  17. #1 IS bedeutet frieden (18. Jul 2015 12:25)

    Kirschenaustritte bedeutet mehr Islamisierung.

    Schade! aber die Leute wollen das auch so

    Son´n Quatsch; so lange die Kirchen die Islamisierung fördern, ist es nur folgerichtig, dass immer mehr Menschen austreten.

    Abgesehen davon sind viele Deutsche nur deshalb in der Kirche, weil sie zufällig als Kinder ungefragt getauft wurden.

    Allenfalls wegen der „schönen“, sentimetalen Festlichkeiten (weiße Hochzeit etc.) und aus Bequemlichkeit sind noch so viele in der Kirche.

    Mit Glauben hat das nichts zu tun.
    Übrigens: Glauben heißt Nichtwissen…

  18. Wozu Kirche und Kirchensteuer, wenn wir doch bald alle in die Moscheen gehen, die entgegen der Kirche, zu 100% vom Staat und den Ländern finanziert werden.

  19. Ich bin auch ausgetreten und will mit dem Verein nichts zu tun haben. Ich träume von einer atheistischen Gesellschaft. Viele der jetzigen Probleme würde es dann nicht geben. Im übrigen wäre ich in der Kirche verblieben wenn sie sich klar zur Islamisierung geäußert hätte. Das Gegenteil passiert aber….

  20. Kirchenasyl hat bei mir das Fass zum Überlaufen gebracht. Ich finanziere nicht die, welche sich an der Umvolkung beteiligen!

  21. #1 IS bedeutet frieden
    Kirschenaustritte bedeutet mehr Islamisierung.

    Äh, du meintest sicher Kirchenaustritte und nicht Kirschenaustritte.
    Das Kirchenaustritte die Islamisierung begünstigen sehe ich ganz genau so.

    Obwohl ich nicht unbedingt religiös veranlagt bin, denke ich ernsthaft darüber nach, mich nach aussen hin christlich zu bekennen, z.B. in Form von Kette mit Kreuzanhänger, Armband mit Kreuzanhänger, Rosenkranz am Autoinnenspiegel etc.
    Einfach nur, um mich nicht islamisieren zu lassen.

    Dabei tut sich mir noch eine Frage auf.
    Wenn man z.B. ins Krankenhaus muss und die Stationsärztin eine Kopftuch-Muslima ist, kann man dann die Behandlung ablehnen, bzw. einen nicht muslimischen Arzt verlangen und sich darauf berufen, dass man sich sonst in seinen religiösen Gefühlen beleidigt fühlt?
    Ich meine, die Moslems sind auch bei jeder kleinsten Kleinigkeit beleidigt und scheuen sich nicht davor ihr (vermeintliches) Recht vor Gericht zu erpressen.

    Was denkt ihr?
    Kann man auf einen nicht muslimischen Arzt bestehen oder wird man mit Hausverbot der Klinik verwiesen?

  22. Kirchenaustritte, darf man nicht vergessen, haben wenig mit dem Abfall des christlichen Glaubens zu tun.

    Viele Gläubige fühlen sich von der Kirche nicht mehr vertreten, Die Worte Gottes und Jesu haben in Kirchen doch keinerlei bedeutet mehr.

    Ich persönlich gehe auch nicht in die Kirche, beten kann man überall, Gott hört einen immer, egal wo man sich aufhält, da brauche ich keinen Pfarrer der sich mehr für den Islam einsetzt als seine Schäfchen zu beschützen.

  23. Nachtrag zu # 14:
    Domverdunkelung war ja erst 2015. Egal. Sollte ja auch nur beispielhaft sein für die ganzen von uns kritisierten Fehlentwicklungen in den letzten Jahren, wie von #5 Radetzky (18. Jul 2015 12:30) und anderen angeführt. Meine These also: Das hat nur eine untergeordnete Rolle gespielt. Aber ich würde mich in diesem Fall gern irren.

  24. #1 IS bedeutet frieden (18. Jul 2015 12:25)
    Kirschenaustritte bedeutet mehr Islamisierung.
    Schade! aber die Leute wollen das auch so.
    ++++
    Vergiß nicht, dass sich viele Pfaffen für den Islam einsetzen.
    Also total bescheuert sind!

  25. #1 IS bedeutet frieden

    „Kirschenaustritte bedeutet mehr Islamisierung.

    Schade! aber die Leute wollen das auch so“

    Die fromme Feindesliebe der Christen, das Die-andere-Wange-Hinhalten, die Auffassung, daß alle sogenannten Möntschen die Kinder des Christengottes Jahwe seien, führt zu mehr Ver-BUNT-ung, also Flutung unserer weißen Ländern mit Negern, Latinos (in den VSA), Roma, Sinties und Camemberts, Orientalen (u.a. auch die Mohammedaner).

    Im Judentum spielt das Volk eine herausragende Rolle (siehe Altes Testament). Im Christentum liegt leider das absolute Gegenteil vor.

  26. Wer sich politisch auf Seiten der Linken stellt, braucht seine konservativen Gläubigen wohl nicht mehr. Wer den Christen das Licht ausschalten, steht bald selbst im Dunkelen. Ich bin gläubiger Christ und mein „Prophet“ heißt Jesus, nicht Mohammed. Aufgabe der Kirche sollte es sein zu missionieren, Menschen vom wahren Glauben der Liebe zu überzeugen und sie von der Hassreligion wegzuholen. Genau dies tut die Kirche nicht, im Gegenteil! Die Kirche versagt.

    Deshalb werde auch ich diesen Monat zum Amtsgericht gehen und meinem Austritt erklären. Schade, denn jeden Zentimeter den wir weichen überlassen wir den anderen das Feld.

  27. Austritte 2014

    kath. Kirche: 230.000 jetzt 23,94 Mio. Mitglieder in D.

    evang. Kirche: 410.000 jetzt 22,63 Mio. Mitglieder in D.

    Quelle: Stuttgarter Nachrichten

  28. #18 Simone (18. Jul 2015 12:53)

    Obwohl ich nicht unbedingt religiös veranlagt bin, denke ich ernsthaft darüber nach, mich nach aussen hin christlich zu bekennen, z.B. in Form von Kette mit Kreuzanhänger, Armband mit Kreuzanhänger, Rosenkranz am Autoinnenspiegel etc.
    Einfach nur, um mich nicht islamisieren zu lassen.

    So etwas nenne ich: den Teufel mit dem Belzebub austreiben.

    Sie ersetzen die eine Indoktrination mit der anderen.

    Auch als Atheist kann ich im Krankenhaus die Behandlung durch einen Moslemarzt ablehnen, sogar viel logischer begründet.

    Muss man denn an irgendeinen Götzen glauben, um einen anderen abzulehnen ?

  29. Überall Preissteigerungen, Steuererhöhungen etc. Der arbeitenden Bevölkerung werden mehr als 50% abgegriffen.
    Also wird eben bei der Kirchensteuer (staatlich gefördertes Raubrittertum) gespart.

  30. Aus den Systemkirchen in Deutschland sollte man auch dringend austreten. Erkundigt euch mal ob es in eurer Umgebung eine Freikirche gibt.

  31. Einen ganz wichtigen Grund hatte kewil nicht erwähnt, das machen hier die Mitforisten

    # 4 Ezeciel
    # 6 Josi
    # 8 Franz


    usw. – die unterwürfige, verlogene, ihre Nächsten verachtende Haltung der Amtskirche zum Islam!

  32. #16 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (18. Jul 2015 12:48)

    #1 IS bedeutet frieden (18. Jul 2015 12:25)

    Kirschenaustritte bedeutet mehr Islamisierung.

    Schade! aber die Leute wollen das auch so

    Son´n Quatsch; so lange die Kirchen die Islamisierung fördern, ist es nur folgerichtig, dass immer mehr Menschen austreten.

    Abgesehen davon sind viele Deutsche nur deshalb in der Kirche, weil sie zufällig als Kinder ungefragt getauft wurden.

    Allenfalls wegen der „schönen“, sentimetalen Festlichkeiten (weiße Hochzeit etc.) und aus Bequemlichkeit sind noch so viele in der Kirche.

    Mit Glauben hat das nichts zu tun.
    Übrigens: Glauben heißt Nichtwissen

    Sehr gut, da lohnt es sich doch mal wieder zu kommentieren! *Wink zum Dativ rüber*
    Wie recht du doch hast und aus genau den Gründen bin ich persönlich vor gut 20 Jahren aus der Kirche ausgetreten, so wie ich klar denken und selbst darüber entscheiden konnte. Ich kenn so viele die wissen gar nicht warum sie da noch drin sind. Aber Austreten wär ja mit nem kleinen Aufwand verbunden und dafür ist der Großteil schlicht und einfach zu bequem. Genauso zu bequem wie ihren Hintern auf die Straße zu tragen. Ich nicht, egal wie lange es dauert!

    DESHALB: HEUTE PEGIDA BAUTZEN! 18.30 Uhr Hauptmarkt! Auch bei 35 Grad im Schatten!

  33. Nach meinen Erfahrungen mit Leuten, die aus der Kirche ausgetreten sind, traten und treten viele aus, weil sie nicht mehr hinter dem stehen können, was die Kirchen so veranstalten.

    Ich kenne sogar strenggläubige Katholiken, die nach den Pädophilieskandalen der katholischen Kirche in Österreich ausgetreten sind.

    Die christlichen Kirchen sind selber Schuld, dass ihre Gläubigen sie verlassen. Ihr abartige Liebe zum Islam wird sie wahrscheinlich endgültig erledigen, spätestens wenn das letzte ihrer Schäfchen begriffen hat, was ihm die eigene Kirche mit dem Islam antuen wird.

    Die evangelische und katholische Kirche schaufeln sich ihr eigenes Grab, sie haben sich im Dritten Reich nicht gegen Hitler gestellt und stellen sich heute nicht gegen den Islam. Sie stehen nicht auf Seiten ihrer Gläubigen und heute gibt es genügend Menschen, die das begreifen.

  34. #27 bayuware (18. Jul 2015 13:05)

    Also wird eben bei der Kirchensteuer (staatlich gefördertes Raubrittertum) gespart.

    Solche monetären Gründe sind das schwächste Argument für einen Kirchenaustritt.

    Konsequente Menschen gehören einer Kirche an, weil sie an das glauben, was dort gepredigt wird und was in deren Buch steht, so wie eben Moslems auch glauben, dass ihr Allah die Welt gebaut hat und Menschen aus einem Klumpen Blut formt.

    Menschen mit halbwegs westlicher Bildung, mit Blick auf Wissenschaft und Forschung und einem Mindestmaß an Selbstwertgefühl können sich solch bronzezeitlichen Okkulten nicht ernsthaft unterwerfen. Nur die Indokrtination ab Kindesalter lässt das immer noch zu.

    Aber wegen der Kirchensteuer auszutreten, ist einfach verlogen.

  35. #24 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod
    Auch als Atheist kann ich im Krankenhaus die Behandlung durch einen Moslemarzt ablehnen, sogar viel logischer begründet.

    Das man die Behandlung ablehnen kann, ist klar.
    Aber was passiert dann?
    Steht einem dann Hilfe durch einen anderen Arzt zu (Rechtsgrundlage)? Können die fordern, dass man die Kopftuch-Ärztin akzeptieren muss, sonst keine Hilfe? Kann man des Krankenhauses verwiesen werden?

  36. #30 Ottonormalines (18. Jul 2015 13:10)

    Schön, mal wieder von Dir zu lesen. Habe Dich letzten Montag in Dresden bei Pegida gar nicht gesehen.

  37. Die Kirchen haben mittlerweile eines mit der SPD gemein: Verrat an den eigenen Anhängern und demonstratives Desinteresse an den eigenen Anhängern.

  38. Da die Evangelische Kirche schon vor Jahrzehnten in eine Außenstelle von rot-grün mutierte, ist ein Austritt aus dieser Organisation nur folgerichtig.

    Man verhindert sicher keine Islamisierng, indem man diesen linken Gutmenschenverein unterstützt – im Gegenteil.

  39. #13 AlexK
    „Es gibt keinen Beweis für die Existenz eines Gottes.“

    Bis heute gibt es Gott nur Theoretisch nicht.
    Dawkins schätzt sich selbst als De-facto-Atheisten ein: „Ich schätze die Wahrscheinlichkeit der Existenz Gottes als sehr gering ein und lebe mein Leben entsprechend.
    Ein Wissenschaftler sagte einmal: „Die Evolutionstheorie muss wahr sein, denn sie ist die einzige Alternative zum Schöpfungsbericht.“
    Auch der Urknall ist bis heute nur Theorie.
    Übrigens, viele treten aus den Landeskirchen aus und gehen zu Evangelikalen Gemeinden.
    Das gleiche gilt auch für den Islam (nicht alles glauben was in den Medien steht).

  40. #17 KaraMustafa

    „Ich träume von einer atheistischen Gesellschaft. Viele der jetzigen Probleme würde es dann nicht geben.“

    Nach ihrer Machtergreifung haben die Atheisten in Rußland ganz vorbildlich gewirtschaftet. „Jetzt haben wir Mutter Rußland das Kleid heruntergerissen“, jubilierte einer der größten Massenmörder des vergangenen Jahrhunderts, der mit dem feschen Schnäuzer, also Lazar M. Kaganovich, als er seinen Triumphtanz auf den Trümmern der abgerissenen Großen Kathedrale des Erlösers in Moskau aufführte.

    https://www.youtube.com/watch?v=YFlx55OANg8

    2002 war eine Rekonstruktion fertiggestellt. Bald fand in der Kathedrale nun der von der Humanistenpresse und den militanteren Teilen der Spass- und Pornoguerilla gefeierte Femenaufstand exhibitionistischer, vollkommen verwahrloster Pankerinnen statt.

    Max Stirner: „Unsere Atheisten sind fromme Leute.“
    („Der Einzige und sein Eigentum.“)
    Die Humanisten unter den Atheisten und die universalistischen Humanisten süßmuthig-käse-manisch-christlichen Coleur beten den gleichen Gott an: den (schlechthinnigen) sogenannten Möntschen (die Möntschheit).
    Der Atheismus verhält sich zum Christentum wie der rebellische Pankersohn Hans-Michael Huber zu seinem Vater Wilhelm Huber.

    Trotzdem: Immer lustig, wie der Atheist mit seinem (himmlischen) Vater im Streite liegt, den es nach seinem religiösen Dogma jedoch gar nicht gibt.

  41. , #37 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (18. Jul 2015 13:15)

    #30 Ottonormalines (18. Jul 2015 13:10)

    Schön, mal wieder von Dir zu lesen. Habe Dich letzten Montag in Dresden bei Pegida gar nicht gesehen.

    Warst Du wieder da? Ich bin jeden Montag dort, na gut jetzt ja nur jeden zweiten 😉

  42. #36 Simone (18. Jul 2015 13:14)

    Das man die Behandlung ablehnen kann, ist klar.
    Aber was passiert dann?
    Steht einem dann Hilfe durch einen anderen Arzt zu (Rechtsgrundlage)?

    Wie es rechtlich aussieht, weiß ich nicht. Aber dass man Nachteile inkaufnehmen muss, wenn man den moslemischen Arzt ablehnt, dürfte klar sein.

    Wer allerdings immer nur den Weg des geringsten Widerstandes geht, wird mit der Islamisierung leben müssen.

    Die andere Alternative wäre Auswandern, wenn man des Kämpfens überdrüssig oder nicht mehr fähig ist.

  43. Ich war auch Jahrzehnte zahlendes Mitglied der evangelischen Kirche – und das obwohl ich Agnostiker bin und entsprechend nie in einen Gottesdienst gegangen bin. Ich blieb nur Mitglied weil ich glaubte, dass mit den Kirchensteuern was Sinnvolles (z.B. Kindergärten; Hilfe in Afrika). Und vor allem weil ich glaubte, die Kirchen würden die Islamisierung verhindern.

    Nachdem ich aber gesehen hatte, dass namentlich die ev. Kirche zu einer Unterorganisation der Grünen geworden ist und dem Islam sogar den Weg bereitet, bin ich vor 2 Jahren (nebst Frau) endlich ausgetreten und mache mit dem gesparten Geld was Sinnvolles – z.B. Beiträge an die AfD zahlen oder an SOS-Kinderdorf spenden. Schade, dass man nicht über die Verwendung aller Steuern selbst bestimmen darf.
    😉

  44. Die Kirchen (ev. und rk.) sind doch heute Teil der Gutmenschen-, Asyl,- Pädo-, Islam-, Multi-Kulti-Instustrie.

    Jeder normale Mensch haut da ab und unterstützt den Schwachsinn nicht auch noch mit €.

  45. Ich bin 2014 aus der EV ausgetreten, da ich kein Mitglied in einer Grünen-Sekte sein möchte.

  46. #42 Ottonormalines (18. Jul 2015 13:20)

    Warst Du wieder da? Ich bin jeden Montag dort, na gut jetzt ja nur jeden zweiten

    Bin lange wegen Krankheit und Verletzung ausgefallen. Aber das ist jetzt überwunden.

  47. Man soll der Kirche immer nur geben: Kirchensteuer, Kollekte, ehrenamtliche Mitarbeit und dass man mehr für die „Flüchtlinge“ spenden soll. Hauptsache, die Kirche kriegt Geld oder geldwerte Vorteile.

    Und wenn man mal außer der Zeit in eine Kirche gehen will, um sich zu besinnen: Pustekuchen. Die Tür ist dann stets verschlossen.

    Außerdem biedert sich die Kirche zu sehr dem Islam an. Man fragt sich, wo die christlichen Werte bleiben.

    Also ist es auch kein Wunder, dass es immer mehr Kirchenaustritte gibt.

  48. Seit dem man uns das Licht ausgemacht hat am Dom , ist die Kirche für mich nur noch eine Lügenbande wie die Politik. Die Kirche würde und Christen glatt an den Islam verkaufen, da bin ich mir seit Thebat von Elster zu Limburg sicher. Die Kirche gibt den Schmarotzern und Lumpenpack noch Asyl, und deutsche Obdachlose lassen sie vom Gelände räumen, ist bei uns in der Stadt so passiert. Ich bin ausgetretten und empfehle es auch, nicht der Gebühr wegen sondern der Politik der Kirche wegen.

  49. 16 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod
    „Glauben heißt Nichtwissen“

    ABER
    . auch Atheisten glauben
    . glauben, es gibt ihn nicht, Gott
    . ich kenne keinen der dies weiß, außer Gott

    Ein Atheist

  50. Islamgeschleime und Gutmenschentum ist doch nur ein Teil des Problems der Kirchen. Religionen müssen zuallererst die seelische, wirtschaftliche und biologische Fittness ihre Anhänger fördern und erhalten. Dies haben die Kirche ja auch über Jahrhunderte getan. Nun aber haben sie ihre Glaubensgrundlagen verraten und bieten für alle leistungswilligen Anhänger nur noch Schuldgefühle, Armut und Desorientierung. Aus dem „ora et labora“ ist „empfange mildtätige Gaben“, aus dem „Kämpfe für die Wahrheit und deinen Glauben und seine Gemeinschaft“ ist „gib alles hin und biedere dich an“ geworden. Es fließt keine spirituelle Kraft mehr aus den „Gotteshäusern“ der Auftrag zur Weiterentwicklung (die gleiche Kraft welche die Evolution antreibt)ist verstummt, Verfall und Agonie wird gehätschelt. Die Heiligen der Neuzeit sind Behinderung, Gebrechen und Unvermögen, die Idee, dass jemand so vor Kraft strotzen könnte, dass er auf Andere heilsam wirkt ist Aberglaube oder eitler Elitarismus. Der göttliche Zorn ist verbannt, ängstlich schaut man nur niemanden zu missfallen und jeder Schuldkelch wird begiehrig geleehrt.
    Anstatt vor kurzem den Indigenen in Südamerika zuzurufen: „Hadert nicht mit der Kolonisierung, denn wahrlich unabwendbar war sie. Viel zu unterlegen wart ihr damals und viel Gutes wurde euch von den Eroberen mitgebracht, so daß ihr heute viel mehr seid als damals und besser lebt. Auf allen Gebieten ist heute euer Leben reicher, und auch die Opfer auf eurer Seite war es wert. Denn ohne die Weißen hätten andre Stämme euch grausamer geknechtet, da sie keines christlichen Glaubens gewesen wären.“
    Was der Papst natürlich wirklich gesagt hat….
    Wie dem auch sei, der „falschverstandene Opfertod Jesu“ hat seit jeher eine masochistisch-suizidale Strömung in den Kirchen erhalten, welche aber durch die Kirchenväter und späteren Päpste und klugen Köpfe erfolgreich eingedämmt werden konnte. Nun ist dieses Kirchengeschwür aber vollends eiternd ausgebrochen und rafft die Christenheit dahin.

  51. #36 Simone (18. Jul 2015 13:14)
    Es gibt noch den Straftatbestand der unterlassenen Hilfeleistung.
    Wenn ein Arzt in einem Krankenhaus einem Kranken die Behandlung verweigert macht er sich strafbar.
    Davon abgesehen gibt es in Krankenhäusern genug andere Ärzte die das übernehmen können.

  52. Man muss nur die kostenlosen Druckerzeugnisse mal durchgehen, die in den ev. Kirchen ausliegen.
    das ist zum Göbeln besser als warmes Salzwasser trinken.
    Abstossendes Geseier bis zur letzten Silbe. Bestes Beispiel UK , “Unsere Kirche“ in Westfalen.

  53. #20 Simone (18. Jul 2015 12:53)

    “ Was denkt ihr?
    Kann man auf einen nicht muslimischen Arzt bestehen oder wird man mit Hausverbot der Klinik verwiesen?“
    ——————————————-

    Das können sie meines Erachtens getrost vergessen, außer eventuell in einem konfessionell geleiteten Krankenhaus.
    Das würde sofort als Diskriminierung angesehen. Das Geschrei der Gutmenschen wäre groß.
    Und selbst die Ärztekammern sind gutmenschlich durchsetzt.

  54. @ Vielfaltspinsel # 7

    Da erigiert doch gleich mein belehrender Zeigefinger.
    Der ehemalige BUNTE Kanzler Schröder sprach auch kein Deutsch, stattdessen diese Art Globalesisch.
    Bei uns Deutschen heißt es „Kirchenaustritte 2014?.
    Oder lang „Kirchenaustritte im Jahre 2014?.

    Tschullijung, PI-News, bin leidenschaftlicher Sprachpolizist und brauch‘ das.“
    Wenigstens Dein Zeigefinger erigiert, ist ja immer hin schon etwas. Ausserdem Name auf Einfaltspinsel Ändern und schnell bei den Grünen melden die brauchen solche Leute wie Dich: Immer andere belehren in Sachen Sprachgebrauch. Überflüssig wie der Sack vom Pabst.

  55. #47 KDL (18. Jul 2015 13:22)

    Ich blieb nur Mitglied weil ich glaubte, dass mit den Kirchensteuern was Sinnvolles (z.B. Kindergärten; Hilfe in Afrika).

    Ja, auch deshalb bleiben viele in der Kirche. Dabei werden diese ganzen „karitativen“ Tätigkeiten der Kirchen nicht von denen bezahlt, sondern zum überwiegenden Teil aus Steuergeldern finanziert.

    Die Kirchen verstehen es vortrefflich, staatliche Gelder abzugreifen und damit unter dem Deckmäntelchen der Hilfsbereitschaft Werbung in eigener Sache zu betreiben.

  56. #41 Vielfaltspinsel (18. Jul 2015 13:18)

    Der Atheismus verhält sich zum Christentum wie der rebellische Pankersohn Hans-Michael Huber zu seinem Vater Wilhelm Huber.

    Einen Unterschied gibt es dann doch. Während Hans-Michael – der sich mittlerweile längst „Crazy Mike“ nennen lässt, weil das ja cooler ist – sich mit Vorstellungen vom „Aussteigen“ und „autonomem Leben“ beschäftigt, kauft sein Vater für die alten Tage eine Villa auf Teneriffa.

    Und macht das einfach, das „Aussteigen“.

    Im Gegensatz zu den Pankern wussten das richtige Punks wie PJ O’Rourke schon vor zwanzig Jahren.

  57. , #50 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (18. Jul 2015 13:25)

    #42 Ottonormalines (18. Jul 2015 13:20)

    Warst Du wieder da? Ich bin jeden Montag dort, na gut jetzt ja nur jeden zweiten

    Bin lange wegen Krankheit und Verletzung ausgefallen. Aber das ist jetzt überwunden.

    Das freut mich für Dich. Dann werde ich ab jetzt wieder nach Dir Ausschau halten!

  58. Kirchenaustritte, schlechte Entwicklung, nur auf die eigenen Vorteile bedacht.
    Schließlich stellen die Kirchen auch Kindergärten, Krankenhäuser, Altenheime und Notdienste zur Verfügung. Davon möchten die Kirchenaustreter natürlich profitieren.
    Die Kirchensteuer sollte allerdings gesenkt werden.

  59. Und die linksgrünen Schmierfinken der ZEIT-Lügenpresse freuen sich über „1.6 Milliarden Zuckerschocks“:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/2015-07/ramadan-zuckerfest-islam-fs

    EID AL-FITR

    1,6 Milliarden Zuckerschocks

    Die Zeit des Verzichts ist vorbei. Nach einem Monat des Fastens geht für Muslime auf der ganzen Welt der Ramadan zu Ende. 29 Tage lang durften sie von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang weder trinken, essen noch rauchen. Auch viele Kinder fasten während des Ramadan, obwohl sie das laut Koran nicht müssen. Nach diesen anstrengenden Wochen fiebern alle auf das Ende hin. Das Fastenbrechen, Eid al-Fitr genannt,beginnt nach den Freitagsgebeten und wird an drei Tagen mit rauschenden Festen und vielen Süßigkeiten gefeiert.

    Von den vielen Terroropfern während des brutalen Ramadan berichten die Schmierfinken nicht!

  60. #57 survivor (18. Jul 2015 13:30)
    Es gibt das gesetzlich verbriefte Recht auf freie Arztwahl und nu?

  61. ich bin aus der Kirche ausgetreten, nachdem in Köln wegen der Pegida-Demonstrationen die Lichter abgeschaltet wurden.
    Wenn die Kirche derart Partei für den Islam ergreift, ist sie nicht mehr meine Kirche.

  62. #7 Vielfaltspinsel (18. Jul 2015 12:32)

    Ihr Einwand gegen das „in 2014… „macht Sinn“. Schrödersprech.

    😉

    Zum Thema:

    Ich war nie gläubig, aber aus familiären Gründen wäre ich wohl, wenn gewünscht, in der Kirche geblieben, um des lieben Friedens willen. War nicht notwendig, also ab zum Standesamt und raus.

    Aber spätestens in letzter Zeit wäre ich ganz sicher ausgetreten, seit die Kirchen mehr und mehr zu Zweigstellen von Grünen, Asylindustrie und dem Mohammedanismus verkamen.
    Mit der Kirchensteuer hätte das gar nichts zu tun gehabt.

  63. #57 survivor (18. Jul 2015 13:30)

    #20 Simone (18. Jul 2015 12:53)

    “ Was denkt ihr?
    Kann man auf einen nicht muslimischen Arzt bestehen oder wird man mit Hausverbot der Klinik verwiesen?“
    ——————————————-

    Das können sie meines Erachtens getrost vergessen, außer eventuell in einem konfessionell geleiteten Krankenhaus.
    Das würde sofort als Diskriminierung angesehen. Das Geschrei der Gutmenschen wäre groß.
    Und selbst die Ärztekammern sind gutmenschlich durchsetzt.
    ——————————

    In NRW müsste das bald durchsetzbar sein. Dort fordern die Moslems massiv moslemische Pflegeheime und Krankehhäuser.
    Dann dürfte es schwierig werden, das Anliegen der religiösen Miderheit der Christen auf christliches Personal abzuweisen.

  64. Wie viele Christen werden Europa nicht erreichen, weil von den linksgrünen Faschisten willkommene IS-Terroristen diese vor Lampedusa über Bord geworfen haben?

    Selbst Gauck, ein angeblicher Pfarrer, schweigt dazu!

  65. #60 Ottonormalines (18. Jul 2015 13:34)

    Das freut mich für Dich. Dann werde ich ab jetzt wieder nach Dir Ausschau halten!

    Das freut mich, ist aber leider zu spät. Kommenden Montag werde ich in Chemnitz dabei sein, danach noch einmal in Berlin, und dann bin ich weg aus Deutschland.

    Zu lange habe ich gegen die Islamisierung und diese Politik gekämpft, zu viele Steuern diesem Dreckssystem in den Rachen geworfen. Und es wird immer schneller immer schlimmer.

    Ab August werde ich mich in Südostasien niederlassen. Die Zeit des Ärgerns ist vorbei, Deutschland, meine liebe Heimat nur noch Geschichte – leider.

  66. Ein Grund, aus der evangelischen Kirche auszutreten, ist die linksgrüne StudienabbrecherIn Katrin Göring!

  67. Wahre und bekennende Christen haben wohl keine andere Wahl!
    …es sei denn, man hat kleine Kinder, denen man die Sakramente im Kreise ihrer Freunde nicht vorenthalten möchte……

  68. Die beiden Kirchen in Deutschland, wobei die total verprostantisierte kath. Kirche schon zum Protestantismus gerechnet werden muss, sind so Einheitskirche, wie die Blockparteien im Grunde inhaltlich zur SED geraten sind.
    Blockparteien und Einheitskirche verfolgen das gleiche Ziel, die Islamisierung.
    Der dogmatische Allah mag keinen zweifelnden Gläubigen, wie der jüdische JHWH den Hiob prüfte, weil er ihn mochte und ihn zum Zweifel geradezu mit Gewalt zwang.
    Die Tochterreligion, das Christentum, mag keine Reichen, denn sie bleiben im christlichen Himmelreich außen vor. Und das ist ein Versprechen, denn „eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr als ein Reicher in das Himmelreich“. Ein Versprechen, das der Protestantismus mit Calvin in die Tonne getreten hat.
    Der Islam, der einen deterministischen Gott im Paradiese wähnt, passt sowohl den Superreichen als auch der Nachfolgegeneration der Honnecker Nomenklatura, die Merkel-Gauck Oligarchie, bzw der Schulz-Juncker EU-Diktatur.
    Wenn der BR morgens stundenlang eine Ramadan Feier überträgt, während am Karfreitag auf Tanzveranstaltungen geklagt wird, weiß man, was die Stunde geschlagen hat.
    Der evangelische (Un-)Geistliche Gauck und die Pfarrhaustochter Merkel, wissen genau, was sie tun und ihre Kriecher drumherum mit. Dass immer mehr Moslems auf entscheidende Posten in der Politik, unabhängig ihrer Qualifikation, gehieft werden, passt dazu wie die moslemischen Fäuste auf die Augen unschuldiger Passanten.
    Diktaturen zeichnen sich durch Totschlagsargumente aus von den zwei an prominente Stelle stehen:
    „das hat nichts mit dem Islam zu tun“, was alle negative Erscheinungen dieser Irrlehre betrifft und
    „das ist rechtsradikal“, was nur als die geringste Kritik an dieser radikalen Ideologie angesehen werden kann.

    Wenn es Allah geben sollte, dann bin ich beruhigt, denn ich werde sicher in die Hölle einfahren, wo keiner dieser Paradiesheinis und -tanten anzutreffen sein wird. Dass ich zur Hölle fahre, wurde mir im Leben so oft gewünscht, dass dies kaum fehl gehen dürfte. Das Unheil, das die gläubigen Moslems hier anrichten, wird sich im Paradies fortsetzen, spätestens dann, wenn sie die armen Jungfrauen schänden. Nein, dann lieber zu den Zuhältern und Huren in die Unterwelt.

  69. Ich denke, man sollte nicht den Fehler machen, die Kirchenaustritte mit einem Abfall vom Glauben gleichzusetzen. Wie hier schon mehrfach gepostet wurde, werden viele Austritte darauf beruhen, dass sich die Amtskirchen dem Islam anbiedern und den Ausverkauf des Glaubens betreiben, indem sie den Islam verherrlichen.
    Was bitte soll ich in einer Kirche, die durch das Kirchenasyl die Islamisierung unseres Landes vorantreibt? Was soll ich mit einer Kirche, die ihren Gläubigen das Licht ausmacht? Was soll ich mit einer Kirche, die Menschen, die sich gegen eine Islamisierung stellen, zu Rechtsradikalen degradiert?

    Dann ist es doch besser, wenn möglichst viele Menschen austreten und den deutschen Kirchen das Geld für die Islamisierung ausgeht.

    Ich denke, viele „Austreter“ würden bestätigen, dass sie nicht den Glauben an ihre Religion, sondern den Glauben an das vorhandene Personal verloren haben.

  70. #68 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod
    Als Kommentator bleibst du Pi aber erhalten, oder?

  71. Da die Kirchensteuer zum Abriss der Hl. Kirche verwendet wird, muss auch jeder Gläubige die Zahlungen verweigern – und das geht am einfachsten durch den Kirchenaustritt, den es theologisch gar nicht gibt.

    Man kann seinen Beitrag für die Kirche an die Priesterbruderschaft St. Pius X. entrichten, die missbrauchen keine Ministranten und weisen liturgisch noch auf Gott hin.

  72. Nachdem für Pegida an den Kirchen und Dom die Lichter ausgingen, bin ich ausgetreten. Gleich am ersten möglichen Tag.

  73. #61 lw (18. Jul 2015 13:34)

    Schließlich stellen die Kirchen auch Kindergärten, Krankenhäuser, Altenheime und Notdienste zur Verfügung. Davon möchten die Kirchenaustreter natürlich profitieren.

    Diese Krankenhäuser, Altenheime, Kindergärten usw. stellt zwar die Kirche, bezahlen tut es allerdings der Staat, also wir alle mit unseren Steuern.

    Wie ich vorhin schon schrieb, die Kirchen umgeben sich nur mit der Aura der Hilfstätigkeit. Bezahlen müssen andere.

  74. #74 GundelGaukeley (18. Jul 2015 13:45)

    #68 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod
    Als Kommentator bleibst du Pi aber erhalten, oder?

    Aber selbstverständlich. Sicher werde ich ein paar Tage oder Wochen pausieren, bis ich mich in der neuen Heimat eingerichtet habe, aber dann…

  75. #81 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (18. Jul 2015 13:49)
    Puh…. Schweiß von der Stirn wisch.
    Das ist gut denn ich lese deine Beiträge immer gerne.

  76. #71 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (18. Jul 2015 13:41)

    Alles Gute wünsche ich und hoffe, dass es sich um ein mehrheitlich buddhistische Land handelt.
    Tat Twam Asi – die alte Formel des Sanskrit wird mir mehr und mehr zur Offenbarung. Bei allem Übel dort, hängt die Formel dort wohl doch für alle Zeiten in der Luft.

  77. ich bin wieder eingetreten, als ein Zeichen, welche Kultur die meine ist. Jetzt erst recht – ich wurde zur Kreuzritterin – ich verteidige meine Kultur – all diejenigen, die sich dem Islam unterwerfen werden noch staunen, was auf sie zukommt – Angst, Schrecken, gnadenlose Schreckensherrschaft –

  78. #82 GundelGaukeley (18. Jul 2015 13:54)

    Danke für die Blumen !

  79. Ein paar Stichpunkte aus der aktuellen ‚Unsere Kirche‘ Nr. 30

    – Fahrradhelme und Verkehrserziehung für Flüchtlinge in Paderborn
    – Zentrales ‚Migrationszentrum‘ als Museum geplant
    -Pfarrer Braune deckt massenmord der NS an Behinderten auf
    – Höherer Militäretat ist falsches Signal
    -Mufls brauchen mehr, nämlich Bildung,Förderung, Zuwendung
    -Völkermord der Deutschen in Namibia
    Zahl der Kirchenasyle steigt auf 488 personen
    – NRW Regierung erlässt Duldung für junge Flüchtlinge in Ausbildung
    – Zivilcourage – Training in Dortmund gegen Neonazis durch Pfarrer Friedrich Stiller.Die Zivilgesellschaft ( Anmerkung: Brech, Kotz..) soll sich Rechtsextremisten entgegenstellen und deren Handlungsmöglichkeiten einschränken…

  80. Kirche != Christentum. Der Vatikan ist der in von Daniel beschriebene Antichrist, daher kann ich auf ihn verzichten. Was mir mehr Sorgen macht, der Vatikan scheint immer mehr Denomination unter dem Banner der Ökomene heimzuholen, Lutheraner, Orthodoxe alle sind dem Vatikan hörig und die Baptisten scheint es auch bald zu treffen obwohl die Unterschiede der Lehre so groß sind, um einige Beispiele zu nennen:

    Vergebung der Sünden durch einen Pastor, Kindstaufe, Gute Werke alles nicht mit der Bibel vereinbar, selbst an den 10 Geboten hat man rumgedoktort.

  81. #18 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (18. Jul 2015 12:48)

    (…)Abgesehen davon sind viele Deutsche nur deshalb in der Kirche, weil sie zufällig als Kinder ungefragt getauft wurden.

    Allenfalls wegen der „schönen“, sentimetalen Festlichkeiten (weiße Hochzeit etc.) und aus Bequemlichkeit sind noch so viele in der Kirche.

    Mit Glauben hat das nichts zu tun.
    Übrigens: Glauben heißt Nichtwissen…
    ———————————————-
    Es gibt noch einen Grund drinzubleiben. Jedenfalls für mich. Bei Kirchenaustritt komme ich nicht mehr ins Kirchenarchiv zwecks Ahnenforschung.

  82. In den Gemeinden ist die Meinung durchaus zu locker 50 % ungrün.
    Aber es sind alles alte Leute , Duckmäuser, Feiglinge.

  83. Aus gegebenem Anlaß mal wieder dieser schöne Spruch, zwar nicht ganz korrekt übersetzt, aber sinngemäß:

    „Es ist ja nicht so, daß die Leute an gar nichts mehr glauben, wenn sie nicht mehr an Gott glauben. Stattdessen glauben sie an allen möglichen Unsinn.“
    Gilbert Keith Chesterton

    (Wobei An-Gott-Glauben nicht unbedingt etwas zu tun haben muß mit In-der-Kirche-Sein.)

  84. #68 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Ups 🙁
    Na wie dem auch sei, alles Gute für Dich!

  85. #1 IS bedeutet frieden (18. Jul 2015 12:25)
    Kirschenaustritte bedeutet mehr Islamisierung.

    Schade! aber die Leute wollen das auch so
    ——————————————————

    Wie Bitte? Das ist doch genau umgekehrt: Die Austritte sind doch zumeist ein Protest gegen die unselige Islamschleimerei der Kirchen. DAS war es auch in meinem Fall!

  86. 71 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod
    „Zeit des Ärgers vorbei, Deutschland nur noch Geschichte“

    Erfahrungen
    . nein, der wird Blick weiter, der Ärger GRÖßER
    . Deutschlands Zukunft, Zustimmung

    Vorteile
    . man FINANZIERT das System nicht mehr
    . man muss das System nicht mehr ERDULDEN

    ein Ausgewanderter

  87. #27 Vielfaltspinsel (18. Jul 2015 13:03)

    Die fromme Feindesliebe der Christen, das Die-andere-Wange-Hinhalten, die Auffassung, daß alle sogenannten Möntschen die Kinder des Christengottes Jahwe seien, führt zu mehr Ver-BUNT-ung, also Flutung unserer weißen Ländern mit Negern, Latinos (in den VSA), Roma, Sinties und Camemberts, Orientalen (u.a. auch die Mohammedaner).

    Nur sind das entweder falsch aufgefaßte und „auf linksgrün“ gewendete und entstellte Lehren, die mit dem Original im Neuen Testament nichts mehr zu tun haben; die christliche Lehre behauptet eben nirgends, daß „alle, alle Kinder des einen Gottes“ wären, ganz im Gegenteil unterscheidet sie strikt nach Gott und Welt, Licht und Finsternis. Auch die Aufforderung nach dem „Hinhalten der anderen Wange“ hat eben nichts mit einer Einladung zu tun, nun gerne noch einmal darauf schlagen zu dürfen.

    Wenn die üblichen rotgrünen Parteigänger und daher Irrlehrer im Talar den Menschen solche Dinge vorsetzen, wundert es allerdings auch wenig, daß große Teile von ihnen das Weite suchen – oder eben das Original wählen statt die pseudochristliche, schlecht gemachte Kopie, mit der die Bibel (d. h. die wenigen Teile, die als Folge ihres glaubenszersetzenden „Theologiestudiums“ irgendwie noch respektiert werden) nur noch als eine Art dogmatischen Steinbruch für ihre grünsozialistischen Welteinheits-Paradies-Phanatasien mißbraucht wird. Alle diese Lehren stehen denen des Neuen Testaments – teilweise diametral – entgegen.

    Wenn solche Leute die Lehre verwerfen, indem sie sie mit anderen Inhalten füllen, darf es nicht wundern, wenn sie dabei dem Islam Vorschub leisten: Sie mögen aus christlichen Reihen ursprünglich einmal gekommen sein, aber, wie Johannes dies in seinem ersten Brief schon sagte, sie waren nie von uns. Es sind der Lehre nach Antichristen!

  88. #66 GundelGaukeley
    Es gibt das gesetzlich verbriefte Recht auf freie Arztwahl

    Danke, ein sehr interessanter Aspekt.

  89. #68 18_1968

    „Ihr Einwand gegen das „in 2014… „macht Sinn“.“

    Ist das Deutsch? Nicht wirklich. Aber vielleicht hat sich unser Standort Deutschland als einer von Kompetenz und zukunftsweisender Nachhaltigkeit am Ende des Tages so gut aufgestellt, weil ich glaube nicht, daß sich nach dem Ableben unseres letzten Politikers, der noch unsere schöne deutsche Muttersprache gesprochen hat („Sie! … Sie! … Sie politisierter Bietel, Sie!“), des unvergessenen Alpenkönigs FJS, jemand finden wird, der mutig auf den internationalen Schimpansen-Jargon verzichten wird.

    „seit die Kirchen mehr und mehr zu Zweigstellen von Grünen, Asylindustrie und dem Mohammedanismus verkamen.“

    Als 1968 die Große Kulturrevolution losging, da latschen schon sehr, sehr bald sandalenschlurfende Zauselpfaffen aus der Humanisten/Kulturmarxisten-Szene durch die Gemeinden, ihre Zigaretten selber drehend. Zumindest in der evangelischen Kirche funktionierte die
    T-R-A-N-S-F-O-R-M-A-T-I-O-N schneller noch als an den Universitäten.

  90. #84 uwilein

    Wie geil! 🙂
    Ich will auch Kreuzritter werden. Wie und wo geht das?

    Moderne Kreuzritter barauchen wir.

    Uns bleibt keine andere Möglichkeit als Widerstand zu leisten selbst wenn es in kleine dinge ist

  91. #83 FrankfurterSchueler (18. Jul 2015 13:55)

    Alles Gute wünsche ich und hoffe, dass es sich um ein mehrheitlich buddhistische Land handelt.

    Danke schön !
    Mein Plan sieht vor, in Indien das Hauptquartier einzurichten, denn dort kenne ich mich aus und fühle mich wohl. Von da aus werde ich in unregelmäßigen Abständen ganz Asien bereisen – mit Ausnahme der islamische Staaten. Die bekommen von mir nichts außer Verachtung.

  92. 92 ridgleylisp „genau umgekehrt“

    wer glaubt glauben zu müssen

    . raus aus Amtskirchen
    . sich die passende Freikirche, Sekte aussuchen
    . Freunde und Bekannte mitnehmen

    Nur so entsteht Wirkung.

    Jesus war NICHT Teil dieser Kirchen!

  93. #3 putin2.0 (18. Jul 2015 12:28)

    Dann lernst du auch nicht wirklich zu schätzen, was eine lebendige Gemeinde ist. Ich bin nämlich in einer Freikirche und dort geht es sehr lebhaft zu.

  94. #95 Simone (18. Jul 2015 14:11)
    Die Frage ist halt ob man als Schwerkranker im KH in der Lage ist seine Rechte durchzusetzen.

  95. #88 Viper (18. Jul 2015 14:00)

    Es gibt noch einen Grund drinzubleiben. Jedenfalls für mich. Bei Kirchenaustritt komme ich nicht mehr ins Kirchenarchiv zwecks Ahnenforschung.

    Ja, die Ahnenforschung, ein interessantes Gebiet. Alte Kirchenbücher haben mir dazu auch als einzige Quelle gedient.

    Allerdings im Zeitalter von Standesämtern mit Geburtenregistern und so weiter, ist die Ahnenforschung für die kommenden Genrationen viel einfacher geworden. Man wird nicht mehr auf Kirchenbücher zurückgreifen müssen, sofern es in der nahen und fernen Zukunft überhaupt noch wissbegierige Menschen geben wird.

    Wenn die Islamisierung so weiter voran schreitet wie bisher und wie es abzusehen ist, wird selbst das Geburtsdatum eines Menschen keine Rolle mehr spielen, geschweige denn seine Familiengeschichte.

  96. KIRCHENAUSTRITTE

    Ich will hier dagegenhalten.

    Alles richtig mit der merkwürdigen Hinwendung der Kirchenoberen zum Islam (auch meiner Kirche).

    Aber warum nicht einen Teil jener Energie, die die Teilnehmer hier zum Schreiben aufwenden, in die Kirchenversammlungen tragen? Die Oberen mit Fragen und Anregungen konfrontieren?

    Was spricht gegen diesen Vorschlag?

    Und ich glaube nicht, dass sich dort gute Argumente für die jetzige (falsche) Entwicklung finden. Sollen die Oberen doch Rede und Antwort stehen. Eine Diskussion darüber in der Kirche ist ja immerhin noch möglich.

    Also ganz ehrlich. Ich bin Mitglied der röm. kath. Kirche und werde auch nicht wegen der richtig beschriebenen Fehlentwicklung austreten. Es ist schließlich gerade einmal gut 25 Jahre her, als sich die Weltordnung wegen der ganz klaren Haltung eines Papstes (der maßgebliche Grund, meine Meinung) geändert hat.

    Und viele, die so großartig ihren Austritt verkünden, haben erkennbar nur nach einem äußeren Grund gesucht, woran sie das festmachen können. Vor einigen Jahren war es das medienwirksame Missbrauchsgedöns. Heute ist es die Haltung zum Islam. Morgen wieder etwas anderes.

  97. #98 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (18. Jul 2015 14:14)
    Tief im indischen Denken verankert ist die Anerkennung und Liebe zu allen lebenden Wesen. Schopenhauer und Hermann Hesse haben dies verstanden. Dieses Denken ist das genaue Gegenteil des mohammedanischen Irrsinns.

    „Die Welt zu durchschauen, sie zu erklären, sie zu verachten, mag großer Denker Sache sein. Mir aber liegt einzig daran, die Welt lieben zu können, sie nicht zu verachten, sie und mich nicht zu hassen, sie und mich und alle Wesen mit Liebe und Bewunderung und Ehrfurcht betrachten zu können.“
    – Hermann Hesse, Siddhartha

  98. #1 IS bedeutet frieden (18. Jul 2015 12:25)

    Kirschenaustritte bedeutet mehr Islamisierung.

    Schade! aber die Leute wollen das auch so
    —————————-
    Sehe ich nicht unbedingt so.

    Viele sind auch ausgetreten bezüglich der kirchlichen Kritik an Pegida.

  99. Guter Kommentar im WELT Artikel zum Kirchenasyl-Rechtsbruch

    “Das sog. „Kirchenasyl“ ist rechtlich ein Nullum. Zur Durchsetzung einer bestehenden Ausreisepflicht kann die Polizei den Betreffenden auch mit unmittelbarem Zwang aus Privaträumen holen – und nichts anderes sind auch Kirchen, Pfarrhäuser und Pfarrgemeindezentren aller Art. Ein Kirchenvertreter der dagegen vorgeht, macht sich des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte nach § 113 StGB strafbar – auch wenn er der Landesbischof von Berlin persönlich sein sollte. Ich hoffe doch sehr, dass derartige Aktionen konsequent geahndet werden.

    Ziel des Kirchenasyls sei es, „Menschen, die in ihrer Existenz bedroht
    sind, zu ihrem Recht zu verhelfen“? Worin das Recht des tatsächlichen oder vermeintlichen „Flüchtlings“ besteht, haben die Ausländerbehörden und ggf. die Verwaltungsgerichte zu entscheiden. Die selbstherrliche Gewährung von „Kirchenasyl“ stärkt keineswegs die „Glaubwürdigkeit des Rechtsstaats“, sondern untergräbt diese vielmehr. Die Kirche hat kein Recht, ihre Vorstellungen gegenüber demokratisch legitimierten Instanzen als verbindlich durchzusetzen. Diese Zeiten sind Gott sei Dank vorbei …“

  100. http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Uebersicht/Auf-Mann-eingestochen-33-Jaehrige-wegen-versuchter-Toetung-festgenommen

    Die Polizei hat eine 33 Jahre alte Frau festgenommen, die am Sonnabendmorgen um 3.15 Uhr auf einer öffentlichen Toilette mit einem Messer mehrfach auf einen 38-Jährigen eingestochen hat, der dabei schwer verletzt wurde.

    Dem soll ein Streit um Drogen vorausgegangen sein.<<

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundeswehr-kuemmert-sich-um-fruehere-afghanische-helfer-13702819.html

    Mehr als 450 afghanische Ortskräfte sind in Deutschland aufgenommen worden, weil Taliban sie bedrohten.

    Hier kämpfen sie mit dem Bürokratie-Dschungel.

    Nun sollen Soldaten ihnen helfen – und verzweifeln daran. Bisher wurden 452 afghanische Ortskräfte mit ihren Familien nach Deutschland geholt.

    Insgesamt sind das 1613 Menschen. Doch die kommunalen Ausländerbehörden und Jobcenter wissen oft nichts von dem Aufnahmeprogramm für bedrohte afghanische Mitarbeiter der Bundeswehr, des Innenministeriums oder der staatlichen Hilfsorganisationen und behandeln die Afghanen wie Asylbewerber. <<

  101. Da bin ich dann wohl nicht allein. Allerdings bin ich schon 99 ausgetreten. Grund war, dass unsere Pfarrerin Muslimen, die abgeschoben werden sollten dreimal Kirchenasyl gewährte und sich in der Zeitung damit brüstete. Ich fragte sie nach dem Grund und sie meinte, die christliche Kirche sei für alle da, die Hilfe benötigen. Wir diskutierten eine Weile. Mein Argument, dass es eine richterliche Entscheidung war und sie somit den Gerichtsspruch beugt und dass in islamischen Ländern mit Christen vollkommen anders verfahren wird ließ sie nicht gelten. Darauf hin sagte ich ihr, dass es für mich dann nur einen Weg gibt, nämlich aus der Kirche auszutreten, da ich dieses Tun mit meinem Gewissen nicht vereinbaren und mit meinem Geld nicht unterstützen kann. Was bleibt einem denn anderes übrig? Die Kirche verdrängt die Gefahr des Islams. Sie erkennt nicht dass dort völlig andere Wertvortellungen gelten, dass dort das Recht des Stärken gilt und zwar nicht das Recht des geistig Stärkeren sondern der schieren Gewalt. So wird das von fast allen Muslimen gelebt, wird ihnen anerzogen. Akzeptieren wir dies gehen wir unter. Ganz einfach.

  102. #106 Flotte Lieselotte (18. Jul 2015 14:36)

    Kleine Korrektur. Wir haben theoretisch einen Rechtsstaat. Davon ist realiter nicht mehr allzuviel übrig geblieben.

    Nicht die Bezeichnung macht es, sondern die tägliche Praxis!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  103. # 105 Dativ

    Ui, schön, gute Wahl! Dann wollen wir hoffen, dass Du die immer schlimmeren Verhältnisse in D nicht ganz verdrängst und die Daheimgebliebenen nicht vergisst – würde gerne wieder lesen von Dir!

  104. #106 Flotte Lieselotte (18. Jul 2015 14:36)
    Die katholische Kirche bricht auch in anderen Bereichen geltendes Recht. Arbeitnnehmer der Caritas zb können gekündigt werden wenn sie sich scheiden lassen oder abtreiben lassen. Allein schon die Tatsache das kirchliche Orgasinationen nur Kirchenmitglieder als Arbeitnehmer einstellen verstösst gegen das Antidiskriminierungsgesetz.
    @Dativ
    Sag`Bescheid wenn du dich eingerichtet hast wir kommen dann zu Besuch…..PI – Leserreise;)

  105. #106 Flotte Lieselotte (18. Jul 2015 14:36)
    Die katholische Kirche bricht auch in anderen Bereichen geltendes Recht. Arbeitnnehmer der Caritas zb können gekündigt werden wenn sie sich scheiden lassen oder abtreiben lassen. Allein schon die Tatsache das kirchliche Orgasinationen nur Kirchenmitglieder als Arbeitnehmer einstellen verstösst gegen das Antidiskriminierungsgesetz.
    @Dativ
    Sag`Bescheid wenn du dich eingerichtet hast wir kommen dann zu Besuch…..PI – Leserreise;)

  106. #104 2020

    Es soll keine Diskussion über Religionen entstehen und jeder soll an das Glauben was er will (ausser den islam)

    Im Christentum hast du die Freiheit es anders zu sehen

    Naja! Es gibt auch viele Verräter und fehlgeleitete in die Kirche.

    Genauso gibt es mutige Leute die Widerstand leisten (siehe Kaplan der bei Pegida vorgesprochen hat und Kardinal Raymond Burke)

    Davon abgesehen gibt es auch Selbstkritik

    #102 Verschaerft

    Gute Idee

  107. die Zeugen Jehovas stehen jedes Jahr mindestens zweimal auf der Matte und missionieren und die finanzieren sich selbst. Die katholische Kirche watet im Geld und Besitz, ist vollgefressen und selbstzufrieden.
    In dir muß brennen, was du in anderen entzünden willst (Augustinus) doch da brennt nichts, da ist nicht einmal Glut in der Asche.
    Dennoch meinen Respekt an alle, die für ihren christlichen Glauben eintreten,

  108. #98 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Mein Plan sieht vor, in Indien das Hauptquartier einzurichten, denn dort kenne ich mich aus und fühle mich wohl. Von da aus werde ich in unregelmäßigen Abständen ganz Asien bereisen – mit Ausnahme der islamische Staaten.

    Dir ist aber bewusst, dass es in Indien verdammt viele Moslems gibt (laut Wiki über 13%), die auch für regelmäßigen Terror sorgen. Im Prinzip gibt es aber leider so gut wie keine moslemfreien Länder (die Antarktis vielleicht). Ein Grund mehr, sie alle auf ihrem Heimatplaneten – dem Mond – auszuquartieren. Auch wenn es bei Halbmond ganz schön eng wird
    😉

  109. Frage an Alle:

    Jetzt wo der Monatsbombodrom (Ramadan) zu Ende ist, ist der Terror auch zu ende oder geht es erst recht los?

  110. # 102 Verschaerft

    sorry, aber Du machst Dich durch Deine Mitwirkung und Deine finanziellen Beiträge mitschuldig an der Islamisierung dieses einstmals schönen, christlich geprägten Landes. Mit den Kirchenoberen diskutieren ist völlig sinnlos, die fühlen sich ja im Besitz der „alleinseligmachenden Wahrheit“ auch in dieser Hinsicht, wie # 108 Wunderland berichtet.

  111. #116 alles-so-schoen-bunt-hier (18. Jul 2015 14:50)

    Sorry, sehe ich nicht so.

    Ich erinnere mich an eine öffentliche Diskussion in einer Kirchengemeinde – so um 2010 – über die Griechenland-„Hilfen“. Referent war ein bekannter Volkswirtschaftsprofessor. Der war unter circa 100 Teilnehmern allein mit seiner Meinung („In GR wurde schließlich die Demokratie erfunden“, nicht einmal das ist richtig).

    Also solange es noch vernünftige Menschen in der katholischen Kirche gibt, werde ich nicht austreten und „mich weiter schuldig machen“.

    Und ich sage folgendes. In der katholischen Kirche sind die Vernünftigen in der riesengroßen Überzahl.

  112. #112 GundelGaukeley (18. Jul 2015 14:45)

    Sag`Bescheid wenn du dich eingerichtet hast wir kommen dann zu Besuch…..PI – Leserreise;)

    Aber bitte, immer gern !

    #115 KDL (18. Jul 2015 14:48)

    Dir ist aber bewusst, dass es in Indien verdammt viele Moslems gibt (laut Wiki über 13%), die auch für regelmäßigen Terror sorgen. Im Prinzip gibt es aber leider so gut wie keine moslemfreien Länder (die Antarktis vielleicht).

    Dessen bin ich mir bewusst. In Indien ist allerdings nicht die Gesellschaft insgesamt mit der moslemischen Pest durchzogen wie in anderen Ländern. In Indien leben die Moslems quasi in Reservaten.
    Es gibt Landstriche, die von Moslems dominiert werden. Die kann man meiden.
    In weiten Teilen Indiens bekommt man keinen einzigen Moslem zu Gesicht.
    Ähnlich sieht es in vielen anderen ostasiatischen Staaten aus.

    Solche, wie z.B. Malaysia kann man konsequent meiden.

  113. #115 KDL (18. Jul 2015 14:48)

    Dir ist aber bewusst, dass es in Indien verdammt viele Moslems gibt (laut Wiki über 13%), die auch für regelmäßigen Terror sorgen. Im Prinzip gibt es aber leider so gut wie keine moslemfreien Länder (die Antarktis vielleicht).
    ————————————————
    Die leben im Norden. Goa ist fast im Süden. Moslemfreies Land: Grönland.

  114. #117 Verschaerft

    „Und ich sage folgendes. In der katholischen Kirche sind die Vernünftigen in der riesengroßen Überzahl.“

    Bei einer T-R-A-N-S-F-O-R-M-A-T-I-O-N gilt eine andere Mathematik.
    Ein CIA-Studie behauptet: Wenn ich mit meiner Ehrenwerten Gesellschaft eine Bude übernehmen will, einen Verband, eine politische Partei, irgendeine Gesellschaft, dann muß ich pro hundert Mitglieder dieser Organisation zehn meiner Leute einschleusen. Natürlich dürfen meine Leute nicht irgendwelche Leute sein, sondern gut ausgesucht.

    Ist die Transformation fortgeschritten, zählt es nicht, wer unten sitzt, sondern wer oben sitzt. Es zählt auch nicht, ob jemand aus Überzeugung in mein Lager übergewechselt ist, ob das ein charakterloser Karrierist ist, der mir dient oder ein Schäfchen, aus dem ES spricht, nicht mehr seine Worte sondern meine Worte ertönen, die ich ihm eingeflößt habe. Es zählt auch nicht, ob ich jemanden erpreßt habe, der mir gehorcht.

  115. #119 Viper (18. Jul 2015 15:01)

    Die leben im Norden. Goa ist fast im Süden.

    Nicht nur das; Goa war nicht britische, sondern portugiesische Kolonie. In Goa leben neben den dominierenden Hindus auch viele Christen. In fast jedem Dorf steht eine portugiesische Kirche oder Kapelle. Die Menschen leben absolut friedlich nebeneinander und miteinander.
    Moslems gibt es in diesem kleinsten aller indischen Bundesländer nicht.

    Die leben im Norden und stellenweise auch im Süden. In Havari, einem Städtchen in Karnataka (Südindien) hatte ich mal eine Motorradpanne und musste drei Tage in dieser Mosleminklave verbringen – gruselig.
    Aber es ist nur eine kleine Insel in einem großen Land.

  116. #120 Vielfaltspinsel (18. Jul 2015 15:08)

    Unter den vielen Katholiken – und ich kenne sehr viele, da ich eine katholische Schule besucht habe – ist niemand für eine fremde Macht als U-Boot tätig worden.

    Der einzige, der mir dazu als geeigneter Initiator spontan einfallen würde, wäre Vladimir Vladimirowitsch. In solchen Kategorien denkt der und solche Methoden wendet der an.

    Man kann auch schon überall Gespenster sehen.

    Verirrte gibt es überall. Aber da sind mir die Verirrungen in den Kirchen noch am liebsten. Die sind nämlich am wenigsten gefährlich.

  117. Wer die letzten sogenannten Kirchentage verfolgt hat, weiß, daß die beiden Amtskirchen (auch die katholische seit dem Amtsantritt von Franziskus) längst zu Dépendancen von Bündnis 90/Die Grünen verkommen sind.
    Wer dort Mitglied ist, kann ebensogut seine Kirchensteuer direkt an DITIB überweisen. Es käme aufs gleiche hinaus.
    Bleibt zu hoffen, daß in Zukunft noch viel mehr Menschen in Deutschland dem Verein von Katrin Göring-Eckardt den Rücken kehren.

  118. #127 Verschaerft (18. Jul 2015 15:18)

    „Man kann auch schon überall Gespenster sehen“
    „Verirrte gibt es überall. Aber da sind mir die Verirrungen in den Kirchen noch am liebsten. Die sind nämlich am wenigsten gefährlich.“
    —————————————
    Widerspruch in aller schärfster Form!

    Die „Verirrten“ in den Kirchen, die seit Jahrzehnten nicht mehr das Christentum, AT und NT, predigen, sondern eine psychologisierte lauwarme Pampe, die weder nach Fisch noch nach Fleisch schmeckt, sondern nach dem reinen Nichts, diese Verwirrten haben beide Kirchen in eine hinterweltliche verkappte Religion des Gutmenschentums verwandelt, deren Zeichen nicht mehr das Kreuz, sondern die Regenbogenfahne ist. Diese Leute wollen, was paradox erscheint, aber leider nur erscheint und nicht ist, den Islamismus, als Staatsreligion. Er kommt dem Determinismus des Gutmenschentums entgegen und eignet sich hervorragend zur Domestikation der Massen. Die mittellosen Massen, der Islam liebt die Sklaverei, sind die ideale „human resource“ unsere Wirtschaft, in der nicht wenig moslemisches Kapital steckt.
    Die Furcht ist weit jenseits vom Geistersehen und Gespensterfurcht, sondern vielmehr Ausdruck berechtigter Furcht vor einer längst eigendynamisch und außer Kontrolle geratenen Entwicklung, die nicht mehr zurückgedreht werden kann.
    Ich stimme Ihnen zu, dass es keine kontrollierten U-Boote sind, die an die Schaltstellen geraten, doch sie folgen alle einer gehirngewaschenen Logik mit nur einem Ziel.

  119. Die rk Kirche braucht sich nicht zu wundern. Sie ist leider fast so links drauf wie die Grünen und Co. Wer sich einen einblick über deren Politik verschaffen will, der kann ja gerne versuchen mal einen Tag lang Domradio zu hören.

  120. Ich war letzten Dezember in einer Weihnachtsveranstaltung, bei der auch ein grüner Pastor sprach.
    „Man sollte nicht protestieren wenn durch Nachbar- „Flüchtlinge“ der Wert des eigenen Grundstückes um die Hälfte sinkt“
    Der Mann hatte Glück, ich hatte grad ein wenig Essen im Mund.
    Sonst hätte ich gesagt, er solle nicht protestieren wenn sein Gehalt um 50 % sinkt

  121. Letztes Jahr sind in Deutschland so viele Leute wie noch nie aus der katholischen und evangelischen Kirche ausgetreten.

    Diese Kirchen sind nicht mehr christlich, sondern nur noch linksgrün,
    und Christen haben dort nichts mehr verloren.

  122. Sorry aber der wichtigste Grund für einen Kirchenaustritt ist schlicht und ergreifend das ich nicht mehr bereit war Mitglied einer Kirche zu sein die nicht nur nicht meine Interessen vertritt sondern zu dem um 180 Grad da gegen arbeitet.
    Mal ganz da von abgesehen das etwa die evangelische Kirche sich nur noch als eine „grünen Basisorganisation“ versteht und von mir deshalb schon keine finanzielle Unterstützung erwarten kann.
    Die Kirche soll sich wie der Staat gefälligst an aller erster Stelle um die eigenen Leute kümmern. Aber so nicht !

  123. Für mich als Katholik wäre es das letzte, was ich machen würde, der Austritt aus der katholischen Kirche.

    Leider haben sich unsere Bischöfe von den Kirchenkampfmedien einschüchtern lassen.

    Meiner Meinung nach ist es jetzt an der Zeit, dass die Bischöfe ganz klar Stellung gegen die satanischen Medien und Politiker beziehen und z.B. ihre Schäflein zu entsprechenden Aktionen auffordern.
    Das könnte etwa die Verweigerung der Zahlung der Zwangsmediengebühr sein. Was von den Bischöfen auch viel zu wenig angeprangert wird, ist die deutsche Abtreibungsgewalt.

    Die Bischöfe müssen täglich Roß und Reiter des Lynchmobs des ungeborenen Lebens beim Namen nennen.
    Im Bezug auf den Islam muss zur Missionierung aufgerufen werden durch tägliche Rosenkranzgebete vor den Moscheen und durch Diskussionen mit Muslimen, wie es Papst Bendikt schon angestossen hat: „Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden…“

  124. Ich bin schon vor 30 Jahren aus diesem Verein ausgetreten und würde es jederzeit wieder tun.
    Ich spare mir lieber die Kohle für diese Schwarzröcke,leben selbst in Saus und Braus und jammern auf höchstem Niveau…
    Ich habe weder von der Kirche noch vom „Glauben“ irgendetwas positives mitnehmen können.

  125. #113 AlterSchwabe

    Das haben die runtergenommen. Misstrauisch wie man mittlerweile wird, habe ich eben noch bei anderen WzS auf der Seite der ARD Mediathek testweise reingekoickt, die sind auch nicht mehr abrufbar.

    Nicht dass uns etwa diese eine, ganz spezielle Wort zum Sonntag verlorengegangen wäre, aber andere hätte es noch gegeben…

    Ich habe das zufällig damals in der Nacht gehört und konnte meinen Ohren kaum glauben! Vielleicht ist das auch üblich, was da gesagt wurde, das entzieht sich meiner Kenntnis. Das werden die Zuschauer wissen, die es regelmäßig verfolgen.

    Hier ist es aber von jemandem auf Youtube hochgeladen worden:

    https://www.youtube.com/watch?v=2tZGexj5NAI

  126. #127 Verschaerft

    „Der einzige, der mir dazu als geeigneter Initiator spontan einfallen würde, wäre Vladimir Vladimirowitsch. In solchen Kategorien denkt der und solche Methoden wendet der an.“

    EIN einziger nur? Das ist aber eine kleine Ausbeute. Und Putin ist so ein starker Mann, daß er auch noch Initiator sein soll? Der hat sich einfach so die Macht über so einen Riesenstaat geschnappt?
    Seine Unterstützer, so einen lammfrommen kleinen Diamantenhändler wie Lev Leviev (Leviev-Group) z.B. hat er dann wohl ganz raffiniert beschwatzt?

    Als Miniatur und sehr gutes Exempel ist die Transformation der Partei der Grünen durch die Josef-Fischer-Gruppe zu betrachten. Selbstredend hätte dieser Kriminelle diesen Weg nicht auf eigene Faust gewählt. Er wird von „oben“, der WWG (westlichen Wertegemeinschaft) kräftig unterstützt.
    Erpreßt? Wer weiß, da gab es mal so eine Sache mit der Waffe in seinem Taxi.

    Die personale Transformation ist die eine Schiene. Eine weitere ist die Ausstreuung von Hirnbakterien, fürnehmer formuliert von Memen, die sich exponentiell verbreiten und unter der Frisur die schwersten Verheerungen bis zum Hirnstillstand auslösen können.
    Solche Hirnbazillen sind z.B. „racism“, „die Möntschen“, „discrimination“, „tolerance“, „diversity“.

    Das erfolgreichste Labor der Welt, das Hirnbakterien in die Umlaufbahn gebracht hat: Frankfurter Schule. Max Horckheimer war Mitglied der Atlantik-Brücke.

    Der Gruppendynamik-ScheiXX im Konfirmationsunterricht der Christen – nach der Großen Kulturrevolution – geht ursprünglich auf Tavistock-Institut (Kurt Lewin) zurück.

    „Man kann auch schon überall Gespenster sehen.“

    Dieser devote Mucker „man“ kann das bestimmt nicht. Der ist schon genug damit beschäftigt, darauf zu achten, daß er nicht mit vollem Munde spricht, nicht quer über die Rasenfläche latscht und sein Fahrrad nicht im Hausflur abstellt.

    Wie soll es möglich sein, daß alle Gesellschaften gleichgeschaltet sind, ohne daß Gespenster am Werk waren.
    Christengemeinden: Unser Däpendorf ist BUNT. Hier herrscht Willkommenskultur.
    Zentralrat der Zuhälter Nordschwaben: Unser Bad Lobothomien hat sich mit herzlicher Willkommenskultur BUNT und vielfältig aufgestellt.
    Karnickelzüchterverband Landkreis Schwach-Sinnigen:
    Toleranz und BUNTE Vielfalt kennzeichnen unsere Heimat.

    Kein auf die BUNTE Republik begrenztes Tollhaus! Es betrifft die VSA, Kanada, Australien, Neuseeland, Schweden, England und alle anderen europäischen Länder nicht minder.

  127. @kaum zu glauben
    “Ich habe das zufällig damals in der Nacht gehört und konnte meinen Ohren kaum glauben! Vielleicht ist das auch üblich, was da gesagt wurde, das entzieht sich meiner Kenntnis. Das werden die Zuschauer wissen, die es regelmäßig verfolgen.“

    Habe das auch gesehn und mir blieb die Spucke weg.
    Selbst für das legendär gutmenschliche “Unwort zum Sonntag“ ist diese Genderpastorin einen neue Eskalationsstufe.

  128. Gerade in heutigen Zeiten,gerade jetzt,könnte die Kirche anstatt der Austritte enormen Zulauf erhalten.
    Doch statt die Gunst der Stunde zu nutzen,und da zu sein für die Menschen HIER,für Zusammenhalt,Kraft Liebe und Stärke zu sorgen,kümmern die sich lieber um den Rest der Welt.Schade!

  129. Schmalspurlöhne – GEZ Terror – eventueller Soli für Griechenland, die Anbiederung an den islam und einen unfähigen Pfarrer an der Spitze Deutschlands, lassen die Schafe ausbüxen….

    Bei der Kath.Caritas bahnt sich ein Ausbeuterskandal an
    „Es geht um Vorwürfe von Mobbing und einer „Kultur der Angst“, um „betriebswirtschaftliche Inkompetenz“ und das Ausnutzen von Mitarbeitern mit Behinderung. Und sie richten sich zuvörderst gegen die Führung von Caritas-Direktor Dr. Wolfgang Kues.“
    http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_altoetting/landkreis_altoetting/1747380_Kuendigung-mit-Brandbrief-Scharfer-Angriff-auf-die-Caritas.html#disqus_thread

  130. Um an Gott zu glauben braucht es die Institution Kirche nicht. In jedem Wald ist man Gott näher als in einer Kirche. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendein Schöpfer diese Gebäude aufsucht, unter deren Deckmantel so viele schreckliche Dinge geschehen sind.
    Das gesparte Geld kann man wesentlich sinnvoller Investieren. Dazu kommt das noch das Hofieren des Islam. Ich habe es als Kind gehasst in die Kirche zu gehen, ich habe lieber im Wald gespielt. Meinen Kindern werde ich das nicht zumuten. Wenn sie freiwillig möchten, dann habe ich damit kein Problem.

  131. #22 Simone
    Kann man auf einen nicht muslimischen Arzt bestehen oder wird man mit Hausverbot der Klinik verwiesen?

    #66 GundelGaukeley
    Es gibt das gesetzlich verbriefte Recht auf freie Arztwahl

    So, habe mal versucht mich ein wenig schlau zu machen, um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen. Ich befürchte

    #59 survivor
    Das können sie meines Erachtens getrost vergessen

    hat Recht.
    Das Recht auf freie Arztwahl gilt nur für niedergelassene Ärzte. Anders verhält es sich im Krankenhaus. Dazu habe ich folgendes gefunden:

    Im Krankenhaus selbst haben Sie als Kassenpatient/in kaum noch eine freie Arztwahl, da in der Regel der Krankenhausträger Ihr Vertragspartner wird. Das Krankenhaus hat die Entscheidungsfreiheit, welche ärztlichen Fachkräfte zu Ihrer medizinischen Versorgung eingesetzt werden.

    Da bleibt einem wohl nur, sich vorab (bei geplantem Klinikaufenthalt, geplante OP, etc.) über das Krankenhaus zu informieren und ggf. ein anderes zu wählen. Bei Notfällen, Unfällen usw. ist dieses Vorgehen wohl kaum möglich.

  132. @ #1 IS bedeutet frieden:

    Kirschenaustritte bedeutet mehr Islamisierung.

    Woher wollen Sie das so sicher wissen? Die Kirchen schmeicheln sich auf grenzwertige Art und Weise beim Islam ein und wenn ich nicht bereits vor zig Jahren als 18jährige ausgetreten wäre, würde ich es heute tun.

  133. Über 217000 Kirchenaustritte im letzten Jahr.
    Wie mich das freut!
    Solange die beiden Kirchen dem Islam derart tief in den Allerwertesten kriechen, müssen
    noch vielmehr Christen austreten.
    Es muß den beiden christl. Konfessionen
    richtig weh tun.
    Ja, es sollte darüber nachgedacht werden, ob
    gläubige Christen nicht besser eine NEUE Kirche gründen, die die zahllosen Mordaufrufe im Koran gegen Juden, Christen und Anders- gläubige kritisch hinterfragt und vor allen Dingen dagegensteuert durch Warnung und Aufklärung über einen Islam, der -laut IS – allein in Europa 500 Millionen Menschen töten will.

  134. Traue keiner STatistik, die du nicht selbst gefälscht hast….

    Das war das erste, was mir vor einigen Tagen beim Lesen dieser Meldung einfiel.

    Meines Erachtens gab es die allermeisten Kirchenaustritte vor über 20 Jahren, als Kohl ankündigte, dass der Soli wohl auf unbegrenzte Zeit laufen würde.
    Die Kirchensteuer war die einzige Möglichkeit, der Enteignung, die uns Monat für Monat widerfährt, ein bisschen zu entgehen. Selbst Leute, die bislang eine Hemmschwelle hatten, traten aus.

    Es gibt vielleicht auch noch einen anderen Grund, aber der Papst ist es gewiss nicht. Ein Grund dürfte sein, dass die Menschen heute keine Religion mehr brauchen, die ihnen Vorschriften macht und sich in das Privatleben einmischt (z.B. Pille etc.). Was die Menschen brauchen, ist eine hilfreiche Spiritualität, die ihnen auch im stressreichen Alltag Trost und Halt gibt. Das ist doch gewiss nicht die Kirche!

  135. Wenn mann nicht gerade einen Unfall hat kann man auch die Klinik frei wählen.
    Dank Internet kann man ja abchecken ob ein muslimischer Arzt dabei ist, wobei man das denen ja nicht unbedingt ansieht.
    Schwierig wirds bei den Krankenschwestern.
    Ehrlich gesagt möchte ich mir keine Bettpfanne von ner Kopftuchfrau unter den Arsch schieben lassen.

  136. @ #14 AlexK

    Bezüglich Ihrer Aussage, dass es nie ein Ziel sein kann, Christ zu werden, nur um den Muslimen entgegenzusetzen, gebe ich Ihnen zu 100% Recht! Ganz provokant würde ich sogar sagen: man sollte den Teufel nicht mit dem Beezlebub auszutreiben versuchen. 😉

    Allerdings habe ich hier einen Einwand:

    Was hier passiert, ist Denken von 12 bis Mittag
    Die Austritte haben nur einen Hintergrund: Vernunft!

    Es gibt keinen Beweis für die Existenz eines Gottes.

    Nicht alles ist wissenschaftlich erklärbar und muss es auch nicht sein. Auch nicht eine Existenz Gottes. Deshalb ist es ja *Glaube* und nicht Wissen. Darin liegt der Unterschied, der meines Erachtens vom Bodenpersonal Gottes häufig falsch verstanden wird. Der Glaube selbst, die Lebensphilosopie sollte frei und privat sein. Und sie schließt die Vernunft nicht aus.

    Das Argument, dass Religion stets Kriege und Aberglaube hervorgebracht hat, sticht bei mir nicht ganz. Es ist zwar richtig, aber es wird dabei ausgeblendet, dass Religion möglicherweise auch Gutes hervorgebracht und einiges vermieden hat. Das ist übrigens ein Grund, weshalb China die Religionsfreiheit wieder einführt. Nachweislich sinkt dort die Verbrechensrate, wenn die Menschen an etwas glauben.

  137. Die Kirchen verrotten so vor sich hin.Es wird zur Zeit wieder das gemacht, was sie am besten können: den herrschenden Halunken in den Allerwertesten zu kriechen. Aber die Herrschaften können sich eins merken: So billig wie nach dem Ende von Schickelgruber werdet ihr diesmal nicht davon kommen.

  138. @ #143 KaraMustafa

    Um an Gott zu glauben braucht es die Institution Kirche nicht. In jedem Wald ist man Gott näher als in einer Kirche. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendein Schöpfer diese Gebäude aufsucht, unter deren Deckmantel so viele schreckliche Dinge geschehen sind.

    Genauso ist es!!!
    Und: All die großen Meister – ob nun Buddha, Jesus Christus oder sonst wer – haben keine institutionelle Einrichtung gefordert.
    Das hat der Mensch selbst erfunden und mit eigenen Ideen ausgeschmückt. Irgendwann verschmolz auch die Kirche mit dem Staat. Es gibt stattdessen andere Möglichkeiten, die Schöpfung zu spüren: Im Wald, in der Meditation, in den Augen eines anderen….

    Es bleibt zu hoffen, dass diese müßigen Diskussionen um Religionsfreiheit sich endlich mal normalisieren und dass militante Gegner – ob sie nun in Form von religiösen Fanatikern oder eifrigen Atheisten auftreten – jedem Menschen sein persönliches Existenzrecht und damit auch Glaubensfreiheit zugestehen.

  139. 150 Freidenkerin „*Glaube* und nicht Wissen“

    Es ist für mich immer wieder erstaunlich wie
    . Christen bezeugen, sie GLAUBEN
    . Atheisten aber WISSEN, es gibt Gott nicht

    Frappierend.

  140. #153 der dumme August (18. Jul 2015 20:16)

    Als Atheist zu behaupten, man wisse, dass es keinen Gott gibt, ist reichlich dumm und wird von Atheisten gewöhnlich auch nicht angewandt.

    Niemand weiß, ob es einen Gott gibt. Seine Existenz oder Nichtexistenz ist nicht bewiesen und lässt sich vermutlich auch nicht beweisen.

    Allerdings ist die Argumentation vieler Gläubiger, dass es wenigstens fifty-fifty Chancen für die Existenz Gottes gäbe, ist nicht minder dumm.

    Die Chance für eine Existenz eines Gottes liegt höchstens im einstelligen Promillebereich, wenn überhaupt.

    Die ganzen Vorschriften, die die vielen Götter ihren jeweiligen Gläubigen gemacht haben wollen, beschreiben nur, wie wenig man sie ernst nehmen kann.

  141. Liegt vielleicht auch daran, dass der eine oder andere Christ sich von einer Multikulti-Islamanbiederungs-Kirche nicht mehr vertreten sieht.
    Die Kirchen gehören doch zu den größten Asyl-Lobbyisten und Toleranz-Forderern.
    Nichts gegen Christen, aber die Kirche ist linksgrüne Grütze.
    Je mehr austreten, desto besser. Glauben kann man auch ohne sein Geld an die Umvolker zu verplempern.

  142. ob aanständisch Deutsch sääht mer : „Kirchenaustritte im Jahre 2014“
    oder nur:
    „Kirchenaustritte 2014“
    aber die Überschrift wird wohl nicht verbessert.
    Kann ich auch ins Klo schreiben…

    Meine Steuern können sie auch nicht mehr für Kirchenasylanten verbraten.
    Wenn ich Märchen brauche, dann lese ich die von den Gebrüdern Grimm zum Bleistift, wunderbar illustriert von Ludwig Richter
    🙂

  143. 154 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Ich gebe ihnen Recht.

    Werde mich nicht versteigen
    Wahrscheinlichkeiten festzulegen.

    Irritierend für mich, dass große Physiker am Ende,
    nicht ohne Gott auskamen.

    Aber ich weiß auch, ich bin ein sehr kleines Licht.

  144. @ #154 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Als Atheist zu behaupten, man wisse, dass es keinen Gott gibt, ist reichlich dumm und wird von Atheisten gewöhnlich auch nicht angewandt.

    Ja, diese Behauptung ist in der Tat dumm. Doch dass sie aber von Atheisten immer wieder angewandt wird, beweisen Sie ja nur ein paar Sätze weiter:

    Die Chance für eine Existenz eines Gottes liegt höchstens im einstelligen Promillebereich, wenn überhaupt.

    An welchen Studien machen Sie Ihre Behauptung fest?

  145. Kirchensteuer zahlen macht einen Menschen nicht zum Christen. Es ist also nicht schlimm wenn Menschen einer Firma namens „Kirche“ den Rücken kehren und hoffentlich das Evangelium richtig deuten.

    Deutschland war einst Vorreiter der Reformation. Aber das Thema kennt ja kaum einer mehr im Volk der Dichter und Denker. Zu viel gedacht und es wurd´Nacht. 😉

  146. die kirche ist der hauptfeind weil sie ihr eigenes buch nichtmehr ausführt besonders sollten die katholiken diesen satz merken

    Mose:
    44Willst du aber Sklaven und Sklavinnen haben, so sollst du sie kaufen von den Völkern, die um euch her sind, 45und auch von den Beisassen, die als Fremdlinge unter euch wohnen, und von ihren Nachkommen, die sie bei euch in eurem Lande zeugen. Die mögt ihr zu Eigen haben 46und sollt sie vererben euren Kindern zum Eigentum für immer; die sollt ihr Sklaven sein lassen.

    http://www.bibelwissenschaft.de/bibeltext/3.Mose%2025,29-31//bibel/text/lesen/ch/88eeba137fdf1789bb621ec34f970908/

    und nächste „(liebe deinen nachtbarn wie dich selbst) damit ist nicht der „fremdling“ gemeint“

    ich habe in meinen leben festgestellt das diese personen aber ALLES lügen so bald sie feststellen das man den mensch nicht 100 % gleich stellt dann sagen sie gern sie wären rechts sind aber das gegenteil

    hauptfeinde

    1: religion mit einheit/gleichheit aller menschen
    2: humanismus mit einhein/gleichheit aller menschen

  147. deshalb wer kirchensteuer zahlt oder wer die kirche fördert

    fördert zuwanderung,multikult, multimensch, multireligion

    also austreten !

  148. Die Kirchen, ob ev.luth oder katholisch, sind unterwandert mit einer 5ten Kolonne aus Freimaurern und Kirchenfunktionaeren, die sich vom wahren Christentum abgewendet haben. Man braucht sich nur solche Figuren wie ev.luth. Kirchenfunktionaere anzuschauen, staendig wird von der Schuld der europaeischen Christen gegenueber der orientalisch-afrikanischen Welt gefaselt die es gebietet Kirchen den Scheinasylanten zu oeffnen, die Herzen den moslemischen Veraechtern der europaeisch-christlichen Kultur oeffnen, und schliesslich die Geldboerse zu oeffnen und das letzte Hemd fuer undankbare Kulturinvasoren herzugeben. Das Elend vor der eigenen Haustuere, alte deutsche Muetterchen die kaum von der Rente leben koennen, Rentner die Flaschenpfand sammeln, Hartz4 Kinder die mit Fernsehdreck und Fast-Food Frass seelisch und zeitlich gestreckt physisch exekutiert werden, dafuer haben diese lauwarmen und bigotten Kirchenfunktionaere, diese falschen weichen Kirchen Christen, kein Mitleid uebrig. Das ist nicht angesagt genug. Kurzum, die ev.luth, und die katholische Kirche mischt mit bei dem Verrat, und dem schleichendem Genozid (Umvolkung), an der europaeischen und hierzulande an der deutschen Bevoelkerung, am Verrat an der jahrtausendealten abendlaendischen Kultur. Beide Kirchen haben mit ihrer lauwarmen Haltung und ihrer Toleranz von Islam, Abtreibungen, Homo-Ehe, und ihrem Zeitgeist Opportunismus einen grossen Anteil am Verdruss der eigenen Klientel an den Kirchen. Das wahre Christentum ist in der Kirche nicht mehr, und bei den Kirchenfunktionaeren schon gar nicht mehr zu finden, das wahre Christentum muss jeder fuer sich selbst finden und neu entdecken. Die Suche nach Gottes Wort hat fuer Voelker Europas gerade erst wieder neu begonnen, und vermutlich werden die Kirchen dabei keine Rolle mehr spielen.

  149. #1 IS bedeutet frieden

    Kirschenaustritte bedeutet mehr Islamisierung.
    ,
    Schade! aber die Leute wollen das auch so

    Das ist mitnichten so. Die katholische und evangelische Kirche selbst sind es, die den Islam hofieren und einladen.
    Diejenigen, welche austreten aus der Kirche, haben wenigstens so viel Erfahrung bekommen mit unglaubhaften, menschenverachtenden Konzepten von Religionsgemeinschaften, dass sie ein wachsames Auge haben für Verbrecher, die unter dem Deckmantel von Religion für nichts anderes als Leid in der Welt sorgen.

    Von denen, die sich von den Kirchen abwenden, darf man im Gegenteil viel eher erwarten, dass sie sich gegen solche verbrecherischen Konzepte, wie der Islam sie als Inhalt zu verbreiten versucht, wehren.

  150. #161 LinksKuh

    „besonders sollten die katholiken diesen satz merken

    Mose:
    44Willst du aber …“

    Nur dumm, daß der Universalismus der Christen das absolute Gegenteil einer natürlichen partikulären Volksreligion ist wie hier, im Falle der fünf Bücher Moses, des jüdischen Volkes.

    Allemal ist es wider die Natur, wenn ein Volk über eine verhagelte Reisernte in Hinterchina gleichermaßen greint wie über Dürre, Not und Hunger im eigenen Vaterland.

    „hauptfeinde

    1: religion mit einheit/gleichheit aller menschen
    2: humanismus mit einhein/gleichheit aller menschen“

    Geniale Zusammenfassung. So sieht es aus. Kann man gar nicht dick genug unterstreichen.

    M.E. IST der Humanismus eine Religion. Die Sonne dreht sich um die Erde, es gibt keinen Unterschied zwischen Mann und Weib, zwischen Weißen, Chinesen und Negern.
    Falls ein Wissenschaftler da nörgelnd etwas anderes behauptet, dann treten die Religionswächter auf den Plan, der Ketzer wird bestraft.

    Europäische Aufklärung war mal, ist unter der Herrschaft der Religion des Humanismus überholt, Schnee von gestern.

  151. #159 Freidenkerin
    Genau!! Danke!
    Mir fällt immer wieder auf, dass sich Atheisten gerne über gläubige Menschen ereifern um nicht zu sagen – lustig machen. Nach dem Motto „was man nicht beweisen kann, existiert nicht“. Um daraufhin kundzutun, dass es selbstverständlich keinen Gott gibt. Was nun aber genausowenig „wissenschaftlich“ erwiesen ist. Dass diese Art der „Argumentation“ nicht sonderlich überzeugend ist, scheint vielen nicht aufzufallen.
    Schade! Faire Diskussion geht anders!

    Im übrigen folgen die meisten Menschen hierzulande mittlerweile einer Religion des rot-grün gefärbten „Humanismus“, die sich mit christlichem Beiwerk schmückt, aber mit dem Christentum nur noch am Rande zu tun hat.
    Die Kirchen verlieren dabei aus mehreren Gründen Mitglieder, z.B. weil
    1.
    es trotz allem immer noch traditionelle christliche Werte gibt und auch Menschen, auch in den Amtskirche, die für diese einstehen. Das schreckt die „Humanismus-Christen“ ab.
    2.
    die Amtskirchen sich immer mehr in Richtung „Humanismus“ bewegen“. Das wiederum veranlasst viele „echte“ Christen, der Kirche den Rücken zu kehren.
    3.
    die Medien sich große Mühe geben, das konservativ genannte Christentum als rückständig, bigott etc. darzustellen. Kann sich jemand an eine Fernsehsendung oder einen Film erinnern, in der ein Gläubiger mal eine positive Rolle hatte? Muss lange her sein…

  152. #166 rheinhesse_0411

    #159 Freidenkerin

    Sind Sie auf einen Schlagabtausch aus ?
    Wo soll das hinführen ?

    Wissenschaftliche Fakten gegen geglaubte Märchengeschichten zu stellen, führt regelmäßig ins Unendliche.

    Dafür ist PI und dieser thread nicht der richtige Ort. Belassen wir es lieber dabei, dass die einen sich auf veritable Fakten verlassen, die anderen lieber glauben.

    Am Ende haben wir einen gemeinsamen Feind, gegen den wir uns lieber stark machen sollten, als uns in unlösbaren Diskussionen aufzureiben.

  153. BEFÜRWORTER DER KIRCHENAUSTRITTE

    Vielleicht ein kleiner Exkurs in die Historie.

    Die vielen Protagonisten hier, die meine katholische Kirche so verdammenswert finden, sollten sich u.a. an das Jahr 1571 erinnern, als unter Pius V „der Kampf gegen die Türken“ (Heilige Liga) ausgerufen wurde.

    Für einen Teilnehmer, der sich LEPANTO nennt, war das immerhin so wichtig, auch öffentlich daran zu erinnern. Ich habe diesen Teilnehmer an anderer Stelle für seine Phantasie ausdrücklich gelobt.

    Wenn es diesen Widerstand gegen die Islamisierung Europas durch die röm.kath. Kirche damals NICHT gegeben hätte, wer weiß denn schon so genau, ob wir uns HEUTE hier überhaupt so entspannt über die Probleme der Welt austauschen könnten?

    Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit war der Widerstand und Mut der katholischen Kirche seinerzeit ein nichthinwegzudenkendes Ereignis (für die Juristen hier) für die spätere Entwicklung Europas.

Comments are closed.