400000-antragstellerEin GEZ-Sprecher mit roter Krawatte trägt in der (progressiv kleingeschriebenen) „tagesschau“ vor, dass wir uns auf „dauerhaft hohe Asylbewerberzahlen“ einzustellen haben. Eine Zahl wird genannt: „400.000 Antragsteller“ (Video). Warum werden die Zuschauer mit längst überholten Zahlen abgespeist?

Die Zahl stammt aus dem Monat Mai. Seitdem hat sich der Zustrom noch einmal erhöht. Die Behörden gehen mittlerweile von 600.000 Asylforderern aus. Die Zahl kommt aus dem baden-württembergischen Staatsministerium.

Und das ist nur die Zahl der hier Angekommenen. Diese Einzelpersonen können nach Anerkennung als „Asylant“ ihre Ehefrauen und Kinder nachholen. Die aus der syrischen Bürgerkriegsregion aufgenommenden Kontingente genießen von Anfang an volle Asylantenrechte inkl. Familiennachzug. Dieser kann recht umfangreich sein, wie deutsche Gemeinden langsam realisieren.

Echo online berichtet aus der Gemeinde Büttelborn:

Bürgermeister Andreas Rotzinger (CDU) informierte den Haupt- und Finanzausschuss am Dienstagabend über die Ergebnisse der Sozialbeiratssitzung im Kreis Groß-Gerau. Demnach könnte der Nachzug der Familien der Flüchtlinge für die Gemeinde ein Problem werden. 3000 Flüchtlinge seien in diesem Jahr im Kreis Groß-Gerau aufgenommen worden, 164 davon in der Großgemeinde Büttelborn. „Wir sind hier eine Zuzugsregion, und das könnte bedenkliche Auswirkungen haben“, sagte Rotzinger. […]

So habe in einer Nachbargemeinde ein einzeln aufgenommener Flüchtling seine zwei Frauen und neun Kinder nachgeholt, was die dortige Verwaltung vor eine große Herausforderung stellte. […] Denn wegen dem Familiennachzug könne sich die Anzahl der aufzunehmenden Flüchtlinge vervielfachen, erklärte Bürgermeister Rotzinger.

So importiert Deutschland gleich noch die Polygamie. Und wo bleiben die verfolgten Christen?

Die islamischen Großfamilien brauchen natürlich viel Platz. Ein Beispiel aus Bremen, wo ein aus der syrischen Kurdenregion stammender Pistazienanbauer einen seiner Söhne vorgeschickt hat:

Das Haus in Burglesum ist ein Glückgriff. „280 Quadratmeter auf zwölf Zimmer verteilt“, sagt Darwish Barkal. Aber es sei nicht einfach gewesen, es zu finden, erklärt Brita Jansen: „Solche Wohnungen gibt es in Bremen kaum.“ […] Der Vermieter spricht Türkisch, genau wie die Barkals, das macht das Leben für alle etwas einfacher.

Nordrhein-Westfalen: Durch eine Kleine Anfrage der CDU im Januar werden Dimensionen bekannt:

Inzwischen habe NRW bereits 1.733 Asylbewerber aus dem syrischen Bürgerkriegsgebiet aufgenommen, teilte NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) in einer am Dienstag veröffentlichten Antwort auf eine Kleine Anfrage der CDU mit. […] In NRW gibt es laut Jäger gegenwärtig 31.500 Interessensbekundungen, syrische Verwandte aufzunehmen. In 4.831 Fällen seien durch die Auslandsvertretungen zwischenzeitlich Visa erteilt worden.

weitere Links:

» EuGH gegen hohe Hürden bei Familiennachzug
» Rotes Kreuz fordert schnelleren Familiennachzug
» Familiennachzug wird in Deutschland beschleunigt
» Österreich hat den Familiennachzug gestoppt
» Eritreer jetzt im vereinfachten Antragsverfahren

image_pdfimage_print

 

111 KOMMENTARE

  1. Eine dumme Frage vorweg, da wir seit 1 1/2 Jahren unseren Fernseher im Keller eingelagert haben:
    „War der Nachrichtensprecher auf der Sonnenbank oder ist das Multi Kulti-Quote ?“

  2. Bewährtes Modell.

    Wie bei Deichmann. In unseren Fällen eben so:

    Nimm einen und bekomme zehn.

    Na ja, nur daß wir eben auch zehn bezahlen müssen. Oder nicht wir. Der Staat, geht uns nichts an.

    Außerdem sind wir reich.

  3. Bei der Einwanderungslobby einquartieren.Wohnraum bei diesen Gutmenschen beschlagnahmen.Glaubt mir, das Problem wäre gelöst.

  4. Der Ansager ist Quote. Der Lügentext erscheint demnächst als Laufband am unteren Bildrand in Deutsch.

  5. #4 jambo24 (26. Jul 2015 08:18)
    Neue FAKE-Umfrage in der LÜGENPRESSE Spiegel:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlings-umfrage-deutsche-gegen-leistungskuerzungen-fuer-asylbewerber-a-1045364.html

    LÜGENPRESSE, LÜGEN-TV und LÜGENBEHÖRDE ein
    mieses Stück Scheiße in Deutschland!

    —–

    Mehrheit der Deutschen: „Für die Umfrage hat das Meinungsforschungsinstitut Emnid am vergangenen Donnerstag 502 Personen befragt.“

    Werden immer peinlicher die Umfragen.
    😉

  6. Das Video passt gut dazu. Wurde wohl eher aus Versehen vom Staatsfernsehen noch gesendet. Oder passte wohl eher mal. Heute wirkt die Aufregung um Kleinigkeiten wie Randale, Dreck, Diebstahl, Schwarzfahren, Pöbelei, Drogenhandel und Raub doch schon kleinkariert, wenn man sieht wie heute alles läuft und die gelebte Willkommenskultur heute bis auf ein paar renitente Nörgler und Nazis alle begeistert: https://www.youtube.com/watch?v=N7Nkj8l_k3Q

  7. Aktuell, noch eine Verschleierung, denn es sind nicht die Islamverbände oder noch wichtiger, die Masse der Muslime, die sich vom islamischen Terror distanzieren wollten, sondern es waren die deutschen Parteien, welche die Islamverbände dazu gedrängt haben.

    Die ganze Veranstaltung war nur von der Politik inszeniert, um der einheimischen Bevölkerung zu suggerieren, wie friedlich der Islam ist und mit Terror nichts zu tun hat.

    Lügenpolitik !

    Die deutsche Islam-Show

    Mit einer Mahnwache am Brandenburger Tor wollten islamische Verbände ihre Solidarität mit den Opfern des Attentats auf „Charlie Hebdo“ demonstrieren. Doch hinter den Kulissen hat der Staat bei der Organisation mitgewirkt – und bezahlen sollen das SPD und Union jetzt fast allein

    http://www.welt.de/print/wams/politik/article144445440/Die-deutsche-Islam-Show.html

  8. #1 Marie-Belen   (26. Jul 2015 07:56)  

    Eine dumme Frage vorweg, da wir seit 1 1/2 Jahren unseren Fernseher im Keller eingelagert haben:
    „War der Nachrichtensprecher auf der Sonnenbank oder ist das Multi Kulti-Quote ?“
    —————–
    Das ist bereits diese neue hellbraune Rasse, die in ganz Europa entstehen soll: zu dumm zum Nachdenken, aber gut genug für anspruchslose Tätigkeiten – z.B. Nachrichtensprecher!

  9. #1 Marie-Belen

    Natürlich Alternative 2.
    Irgendwann wird es dort auch den ersten Halbasiaten geben, und wenn der Wahnsinn kein Ende nimmt, die erste Kopftuchträgerin, was Sigmar Gabriel laut eigenem Bekunden sich ja gut vorstellen kann.

    #0 PI

    wie deutsche Gemeinden langsam realisieren.

    Bitte kein falsches Deutsch, PI! Mir sträuben sich bei diesem Denglisch-Murks die Haare.
    „realisieren“ bedeutet in unserer Sprache NICHT dasselbe wie im Englischen: Nicht „erkennen“, sondern „verwirklichen“. Das sind zwei verschiedene, nicht-synonyme Bedeutungen.
    Darauf hätte man vor 20 Jahren noch nicht hinweisen müssen – so nachlässig hat sich D seitdem auch in Sachen Landessprache entwickelt.

  10. Das schlimme ist ja nicht nur, dass sie das Volk belügen, sondern dass sie es tun weil sie das Volk für gefährlich halten, nazigenverseucht. Das ist eine zutiefst antidemokratische, elitäre, rassistische und unchristliche Einstellung. Wiederspricht auch allen geschichtlichen Erfahrungen, waren es doch immer irgendwelche „Eliten“ welche die Welt in Brand gesetzt haben. Sehen sich als „Volkserziehungspresse“ und Lügen nur zu unserem Wohle.

    Wie sangen schon vor langem Pink Floyd:
    „We do need no education, we do need no thounght control,…he media leave us volk allone“

  11. Da Österreich nun erklärt hat, dass man definitiv die Schnauze voll hat und keine Asylanträge mehr bearbeitet, ist wohl auch die Zahl 600`000 überholt.

    Die Ösis schicken jeden der kommt weiter.

    Außerdem wird auch immer verschwiegen, dass in den Zahlen der Familiennnachzug der Asylanten nicht berücksichtigt wird.

    Auch wenn ein Asylerschleicher Null Bock auf Arbeit hat, klaut und dealt, er hat ein „Recht“ auf seine „Familienidylle“ und darf seine Sippe nachholen.

    Die wird in den Asylantenzahlen aber gar nicht erst erfasst. So gesehen sind wir in Wahrheit wohl bereits bei über einer Million Asylanten pro Jahr.

  12. Gestern hatte die Ober Lügen Presse vom Spiegel einen Artikel über Islamische NO Go Areas in Deutschlad auf der Seite und das die Polizei massive Problem hat dort überhaupt noch aus dem Auto zu steigen, nachdem ich mal per Leserbrief der natürlich nicht veröffentlicht wurde darauf hingewiesen habe wie sich das denn mit der restlichen Berichterstattung über all die tollen neuen Mitbewohner verträgt und ob sie den rechnen können was bei der angenommen Zahl der Asy Forderer in 5 Jahren wohl passieren wird und wie viele Islamische NOGO Areas wir dann in unseren Städten haben war der Artikel plötzlich verschwunden. OHHHHHHH!!!! Dafür wird jetzt der überzeugte Europäer Viktor Orban fertig gemacht weil der Mann die Dinge so sieht wie sie sind!!! http://www.spiegel.de/politik/ausland/ungarn-viktor-orban-aetzt-gegen-fluechtlinge-a-1045351.html

    Ach ja und wo wurde denn die tolle Umfrage gemancht? In den Parteizentralen der Deutschland Vernichtungs Partein der Grünen oder Linken? Oder direkt in nem Moslem Slum???

  13. Das Wort Neger liebe Maria-Bernhardine wollen wir hier nicht haben, das is NPD/Nazi Jargon, auch ein Mensch mit dunkler Hautfarbe kann ein guter demokratischer Europa er sein und als pro Amerikanisches Forum wollen wir hier nicht Menschen wg. Ihrer Hautfarbe diskriminieren, das ist nicht OK. Bitte schön bei Fakten bleiben JA. Danke

  14. #1 Marie-Belen

    Der Nachrichtensprecher ist kein Einzelfall. Bei der ARD, dem ZDF, v.a. dem WDR werden fast nur noch Türken, Araber oder andere bunte Bereicherer vor die Kamera gelassen.
    Wahrscheinlich gibt es eine extra Akademie, die Migranten TV-tauglich macht, um bei uns deutschen Ureinwohnern die „Akzeptanz für bunte Vielfalt“ zu erhöhen.

    Motto: Guck mal Oma, wie gut deutsch der Araber da im Fernsehen kann.

    Bringt leider nichts, denn beim Aldi, in der Bahn oder der Fußgängerzone sieht es anders aus….

    ———-


    Also rechnen wir mal konservativ mit 250.000 genehmigten Asylanträgen für Moslems 2015 (Syrien, Irak, Afghanistan, Somalia) und je 3 Familienangehörigen, die per Nachzug nach Deutschland kommen.

    Das würde bedeuten:

    1 Million neue Moslems aus Syrien, Irak, Afghanistan, Somalia alleine im Jahr 2015.

    2016 wird die Zahl eher noch größer werden!

    Wir kennen alle die Integrationsprobleme mit Türken, Libanesen usw….

    Aber Somalis, Afghanen und Iraker: Das ist eine andere Hausnummer! Man muss nur in Schweden, Norwegen oder Dänemark nachfragen.

    In diesen Ländern lebt man in Clans zusammen, die Familie ist das wichtigste. Frauen tragen Kopftuch oder Burka und Männer prügeln sich gern. Gearbeitet wird selten und die Alphabetisierungquote ist sehr gering.

    Fachkräfte gibt es dort vielleicht in den Disziplinen Schächten, Mädchen beschneiden oder Kopftreten….. eher weniger im Ingenieurwesen!

  15. Die pigmentierte Staatsfunk-Zumutung ist Michail Paweletz. Gezielt wegen seines Pigmenthintergrunds genommen. Hier ein Zusammenfassung aller, die deshalb bereits bei den öffentlich-schlechtlichen auf der Mattscheibe rumturnen:

    http://www.tagesspiegel.de/medien/jenseits-von-jobatey/665070.html

    Interessant übrigens, daß überall krampfhaft vermieden wird, den wahren Hintergrund von Paweletz zu nennen: Er ist „in Heidelberg geboren“. Na und? Was ist denn, ihr beknackten Zwangstoleranzmedieen, so schlimm daran zu sagen, daß dieser negroide Wunderknabe z.B. (ich tippe jetzt mal wegen des Namens ins Blaue) aus einer Verbindung Slavenfrau-Negermann stammt?

    http://intern.tagesschau.de/author/mpaweletz/

  16. @ #9 PSI (26. Jul 2015 08:38)

    Siehe Komm. #12 Maria-Bernhardine (26. Jul 2015 08:59)

    „O.g. Tagesschausprecher ist ein Neger u. heißt:
    Michail Paweletz:…“

    +++++++++++++++

    ANDERES BEISPIEL!!!

    Der heilige Muslim als Tagesschausprecher: Tarek Youzbachi

    Sein Makel: er hat die „richtige“ Religion, aber die falsche Hautfarbe, denn er ist nicht schwarz.

    Halbsyrer, Geburtsmoslem, Muladi Tarek Youzbachi
    wikipedia.org/wiki/Tarek_Youzbachi
    Schlitzohriger Quotenschmarotzer:
    http://5.static-hood.de/img1/big/2959/29590597.jpg

    Muladi:
    (Ein berüchtigter Muladi ist Aiman Mazyek)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mulad%C3%AD

    ++++++++++++

    @ #16 tomtom_MA (26. Jul 2015 09:09)

    1.) Ist es ein seit Jahrhunderten übliches Wort in der deuschen Sprache
    2.) Solange es PI erlaubt, benutze ich hier das N-Wort
    3.) Habe nirgendwo bestritten, daß Neger Menschen seien
    4.) Deshalb rufe ich erneut:
    Er ist ein Neger, Neger, Neger,
    teerschwarz, das sieht doch jeder!

  17. #16 tomtom_MA   (26. Jul 2015 09:09)  

    Das Wort Neger liebe Maria-Bernhardine wollen wir hier nicht haben, das is NPD/Nazi Jargon, auch ein Mensch mit dunkler Hautfarbe kann ein guter demokratischer Europa er sein und als pro Amerikanisches Forum wollen wir hier nicht Menschen wg. Ihrer Hautfarbe diskriminieren, das ist nicht OK. Bitte schön bei Fakten bleiben JA. Danke
    ———————–
    Bitte hier keine Maulkörbe! JA. Danke

  18. @
    tomtom_MA (26. Jul 2015 09:09)

    Das Wort Neger liebe Maria-Bernhardine wollen wir hier nicht haben, das is NPD/Nazi Jargon, auch ein Mensch mit dunkler Hautfarbe kann ein guter demokratischer Europa er sein und als pro Amerikanisches Forum wollen wir hier nicht Menschen wg. Ihrer Hautfarbe diskriminieren, das ist nicht

    Neger ist ein altes deutsches Wort für Schwarzer oder (neudeutsch) Afro-Deutscher.

    Der Nachrichtensprecher Michail Paweletz (* 26. März 1965 in Heidelberg) hat ein großes Problem:

    Immer mehr Deutsche entwickeln rassistische Vorurteile.
    Das liegt daran, dass sie in der Fußgängerzone alleinstehende schwarze Männer rum sträunern sehen, Frauen mit „ficki ficki“-belästigt werden, in Berlin Bremen oder Köln dunkelhäutige Männer offen mit Drogen dealen…

    Durch die völlig irrsinnige Asylpolitik (jeder noch so Kriminelle wird als Flüchtling bezeichnet) werden leider auch gut integrierte Dunkelhäutige immer mehr diskriminiert und in einen Topf geworfen…

  19. #1 Marie-Belen
    Al Bundys Doktrin war:“[…] und es ist faslch, Franzose zu sein“!
    Meine Doktrin ist: „Es ist falsch, sind über das TV zu informieren! Und es ist richtig, „Randgruppen-Blogs“ zu lesen“

    Seither habe ich zwar Magengeschwüre und glaube an Verschwörungstheorien, doch fühle ich, dass ich der Wahrheit etwas näher gekommen bin.

  20. SPD-Neuffer, ein strammer Linksausßen, 1982 im Spiegel:

    Diese Verlagerung des türkischen Bevölkerungswachstums in die Bundesrepublik ist, mit Verlaub gesagt, ein gemeingefährlicher Unfug. In den meisten Fällen besteht nur wenig Aussicht, daß die gutgemeinten Integrationsbemühungen der Bundesrepublik je dazu führen werden, daß diese Türken Deutsche werden. Es muß vielmehr damit gerechnet werden, daß die Integrationschancen mit der zunehmenden Massierung immer größerer Zahlen von türkischer Bevölkerung weiter absinken.

    Was für die Türken gesagt wurde, gilt grundsätzlich auch für die Angehörigen der meisten anderen Länder außerhalb der Europäischen Gemeinschaft. Nur den vorläufig noch geringen Zahlen ist es wahrscheinlich zu verdanken, daß die schwer zu integrierenden Gruppen der Marokkaner und Tunesier, der Pakistani und Inder und vieler anderer afrikanischer und asiatischer Länder bisher keine ähnlichen Probleme ausgelöst haben. (…)

    Zugleich bedarf es auch einer strikt einschränkenden Einwanderungsgesetzgebung gegenüber den Angehörigen anderer Völker. Wir sollten aus dem türkischen Problem lernen, wie sehr es darauf ankommt, vorbeugend zu handeln. Die Deutschen sollen ja nicht deshalb – so einigermaßen – unter sich bleiben, weil sie zu einer besseren Sorte Menschen gehören. Sondern es sollen ihnen vermeidbare soziale Probleme und Belastungen, Konflikte und Auseinandersetzungen erspart werden, wie sie aus der Aufnahme großer ethnisch und kulturell fremder Bevölkerungsgruppen entstehen. Es soll ihr Recht gewahrt und gesichert werden, in einem deutschen und nicht in einem Vielvölkerstaat zu leben

    Unter Anlegung heutiger Maßstäbe wird sich die Zahl derer, die politisch bedroht oder verfolgt werden, leicht auf Hunderte von Millionen Menschen belaufen. Es ist eine Illusion, zu meinen, die Bundesrepublik könne in dieser Lage ihre Grenzen für alle Asylanten der Erde weit offen halten. Sie könnte es schon nicht annähernd für die unübersehbare Masse der echten politischen Flüchtlinge. Sie wäre aber auch überhaupt nicht in der Lage, zwischen echten und den Fluten der unechten Asylsuchenden zu unterscheiden.

    Natürlich müssen wir helfen (…). Aber unser kleines Land kann nicht zur Zuflucht aller Bedrängten der Erde werden. Es bleibt uns keine andere Wahl, als das Asylrecht drastisch einzuschränken.

    Damit sollte aber nicht so lange gewartet werden, bis die ersten Millionen schon hier sind und die Binnenprobleme bereits eine unlösbare Größenordnung erreicht haben. Wir müssen die Frage unverzüglich diskutieren und entscheiden. Eine Beschränkung des Asylrechts auf Bürger europäischer Länder könnte zum Beispiel als sachgerecht ins Auge gefaßt werden.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

    Wie gesagt – das war 1982. Damals standen wir am Abgrund. Heute sind wir einen Schritt weiter.

  21. Die FAZ schreibt:

    Ausgaben für Asylbewerber verdoppeln sich

    Aufgrund der vielen Flüchtlinge verdoppeln sich die Ausgaben der Länder für Asylbewerber auf mindestens fünf Milliarden Euro. Dennoch lehnt die Mehrheit der Deutschen Kürzungen bei der Hilfe für die Gäste ab

    Sind wir alle linksGrün? oder ist das wieder so eine dreckig manipulierte „Umfrage“ mit dem Ziel, den Trotteldeutschen in die gewünschte Richtung zu bugsieren?

  22. Die Behörden gehen mittlerweile von 600.000 Asylforderern aus.

    Angeblich 600.000 Asylforderer/Jahr, d. h. ca. 100 Asylforderer kommen pro Tag in jedem der 16 Bundesländer an.

    Allein in Hamburg, München oder Dortmund kommen aber in Wirklichkeit täglich 300 – 700 Asylforderer an!

  23. Guten Morgen erstmal allen zusammen,

    ich lebe und arbeite seit nunmehr 27 Jahren in Asien – Afrika und dem mittleren Osten.

    Selbst bin ich mit einer Ethiopierin verheiratet.
    (Dolmetscherin spricht fliessend 5 Sprachen)

    Da ich und meine Frau hier im mittleren Osten leben ( Nord Irak ) leben wir sozusagen bereits in der Zukunft mit all ihren von der Gutmenschen Mafia herauf beschworenen Vorteilen und Vollklore.

    Ich und meine Frau koennen nur jedem in Europa anraten dieses Werte und Wissens System Europas gegen diesen Ansturm Mordors Horden mit allen zur Verfuegung stehenden legalen Mitteln zu verteidigen.

    Jeden Namen tanzenden Gutmenschen lade ich dazu ein, hier Urlaub zu machen und die unschlagbaren Vorteile von einem islamisch gepraegten Lebens System in vollen Zuegen zu geniessen.

    ISLAM bedeuted eine gnadenlose Ellenbogengemeinschaft ohne jede Skrupel und Ruecksicht auf irgendwen.

    Islam bedeutet nicht Vorschritt durch Qualifikation, sondern Stillstand und Pfusch durch Vettern und Cousin Wirtschaft.

    Islam ist der permanente gesellschaftliche Kriegs Zustand 24 Stunden im Kopf der Menschen.

    Anbei, meine Frau ist etwas verwirrt ueber den Nachrichten Sprecher und kann dieses ganze Affentheater um unsere ,,Asylindustrie nicht verstehen ,,

    Wenn ich deren Meinung dazu poste bin ich hier wahrscheinlich sofort gesperrt.

  24. Vor kurzem suchte das RBB-Fernsehen ausdrücklich nach einem Moderator mit ausländischen Wurzeln. Ausgewählt wurde Mitri Sirin. Der geborene Westfale mit türkisch-syrischen Eltern moderiert heute die Spätnachrichten. „Es muss auch hierzulande selbstverständlich werden, dass Deutsche mit Einwanderungshintergrund nicht nur in die Nischen abgedrängt werden, sondern auch über deutsche Innenpolitik berichten“, sagt RBB-Chefredakteurin Petra Lidschreiber.

    Dort aber, wo es richtig seriös sein soll, bei den Nachrichten, gibt es kaum Moderatoren mit ausländischen Wurzeln. Dabei haben inzwischen bereits 14 Prozent der Deutschen einen Migrationshintergrund. „Die Republik verändert sich, aber wir sind noch zu gleichförmig deutsch“, sagt auch ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender.

    Als Vorreiter für eine mediale Integration sieht sich der WDR. Dort gibt es sogar einen Integrationsbeauftragten. „Für uns bedeutet das Zukunftssicherung“, sagt Fernsehdirektor Ulrich Deppendorf. Da das Medienverhalten von Migranten in der Media-Analyse nicht erfasst wird, hat der WDR dafür extra eine Studie in Auftrag gegeben.


    „Wir hoffen sehr, dass wir im nächsten Jahr mindestens einen oder sogar zwei Moderatoren türkischer Herkunft für unsere Hauptnachrichtensendung finden
    , denn wir wissen nun, dass diese Bevölkerungsgruppe bald mindestens ein Drittel der Fernsehzuschauer in Nordrhein-Westfalen ausmacht“, sagt Deppendorf.

    Mit Tarek Youtzbachi und Michail Paweletz hat auch das ARD-„Nachtmagazin“ kürzlich zwei neue Nachrichtensprecher mit Migrationshintergrund bekommen, und auch auf der Webseite von tagesschau.de kann man sich die Nachrichten inzwischen auch auf Türkisch durchlesen. Ulrich Deppendorf reicht das noch nicht: „Mein Traum ist, dass wir irgendwann auch einen Moderator oder eine Moderatorin mit ausländischem Hintergrund in der ,Tagesschau’ und in den ,Tagesthemen’ haben.“

    http://www.tagesspiegel.de/medien/jenseits-von-jobatey/665070.html

    Der Artikel ist etwas veraltet.
    Mittlerweile hat die ARD die Türkin Pinar Atalay als Tagesthemen-Moderatorinverpflichtet.

    Wenigstens trägt sie kein Kopftuch.

    Aber spätestens 2020 wird es auch Kopftuch-Nachrichtensprecherinnnen geben.

    2030 kommt dann die Burka….


    Pinar Atalay ist keine ausgebildete Journalistin. Tausende deutsche Journalisten haben viele Semester studiert und sind dann arbeitslos.
    Türkinnen wie Pinar Atalay schaffen es ohne ein Semester an der Uni zu den Tagesthemen.

    ————–

    Willkommen in der bunten Republik!

    Wo Deutsche Menschen 2. Klasse sind und Moslems und Schwarze die neuen Herrenmenschen sind!

  25. Tagesshow-sprecher is auch (ehemaliger) Asylforderer? Oder warum is der bunt?

  26. #11 quaidelaporte vousenallez (26. Jul 2015 08:50)

    wie deutsche Gemeinden langsam realisieren.

    Bitte kein falsches Deutsch, PI! Mir sträuben sich bei diesem Denglisch-Murks die Haare.
    „realisieren“ bedeutet in unserer Sprache NICHT dasselbe wie im Englischen: Nicht „erkennen“, sondern „verwirklichen“. Das sind zwei verschiedene, nicht-synonyme Bedeutungen.

    Ich bin bei sowas normalerweise auch nicht erbaut (z.B. „Ich erinnere das nicht“ *schauder*), aber hier liegen Sie falsch, wie ein Blick in den Duden beweist:

    Bedeutungen:
    1. a. (bildungssprachlich) etwas, einen Plan, eine Idee o.?Ä. in die Tat umsetzen
    b. (bildungssprachlich) realisiert werden
    2. (in einem Prozess der Bewusstmachung) erkennen, einsehen, begreifen

    _______________________________________

    #16 tomtom_MA (26. Jul 2015 09:09)

    Das Wort Neger liebe Maria-Bernhardine wollen wir hier nicht haben, das is NPD/Nazi Jargon, auch ein Mensch mit dunkler Hautfarbe kann ein guter demokratischer Europa er sein und als pro Amerikanisches Forum wollen wir hier nicht Menschen wg. Ihrer Hautfarbe diskriminieren, das ist nicht OK. Bitte schön bei Fakten bleiben JA. Danke

    Nazi-Jargon … so ein Quatsch!! Es ist vom lateinischen Wort für „schwarz“ abgeleitet, that’s it! Ich habe gegen dieses Wort nicht das geringste einzusetzen, solange es nicht eindeutig pejorativ eingesetzt wird (deshalb benutzen Sie bei Ihren Ermahnungen bitte nicht den Plural), wohl aber gegen die politisch-korrekte Sprachzensur, die uns weismachen will, völlig neutrale Begriffe wie „Neger“ seinen plötzlich rassistisch.

  27. Heute 1. Schlagzeile in der FAZ-Sonntagszeitung:

    REGIERUNG BEFÜRCHTET ASYL-KOLLAPS

    Zum Kranklachen darin einige Äußerungen von Umvolkungsfanatikern.

    Ralf Jäger (NRW Innenminister):

    Das Bundesland (NRW) habe seit Jahresbeginn 77.000 Asylbewerber aufgenommen. Das seien mehr, als in Frankreich im gleichen Zeitraum ankamen. „Niemand konnte das vorausehen“. *schlapplach*

    Lutz Urbach (CDU), Bürgermeister von Bergisch Gladbach in einem Brief an Inge Meisel Hannelore Kraft:

    Sie haben das Vertrauen der Kommunen in eine gemeinschaftliche Bewältigung des Flüchtlingsproblem verspielt!
    *gröhl*

    Die haben wohl beide keine Ahnung von der Demographie in Deutschland, den Renten und den Wohlstand fürs Deutsche Volk!

    Wir brauchen nämlich jeden Neger!

    Aus und basta!

  28. Preisfrage:
    Warum steht im ARD/ZDF-Videotext vor 2 Tagen als großer Aufmacher (Startseite sogar) „Zahl der Angriffe auf Asylbewerberheime gestiegen“ und warum steht bis heute nichts im Videotext vom explosionsartigen Anstieg der Gewalttaten DURCH Asylbewerber, nicht einmal in den „hinteren“ Seiten ?
    Warum wird Zweiteres von allen großen und meinungsbildenden Medien geradezu verschwiegen oder auf hintere, uninteressantere (und selten frequentierte) Plätze verbannt ?
    Na ?

    Weil hinter all dem eine Agenda steckt. Welche, muss ich wohl nicht erklären….
    Siechender Selbstmord einer einst stolzen, fortschrittlichen und für viele als Vorbild dienenden Industrienation.

  29. OT Was das „deutsche“ Einheits-Medienkartell wieder einmal nur „versehentlich übersehen“ hat:

    EU-Austritts-Volksbegehren in Österreich: Großer Sieg der unabhängigen Bürgerbewegung

    „Das überparteiliche und ausschließlich von Bürgern initiierte EU-Austritts-Volksbegehren ist Geschichte und das vorläufige Ergebnis wurde soeben vom

    Innenministerium bekanntgegeben:
    261.159 Österreicherinnen und Österreicher waren in der letzten Woche bei ihrem Gemeindeamt bzw. Magistrat und haben sich öffentlich zur Unabhängigkeit

    Österreichs bekannt.“

    https://www.youtube.com/watch?v=z3jpvw9MSCk

    OT Ende.

  30. Die Zahlen sind angesichts der täglich hier reinflutenden Armeen ein Witz. Aus dem Blondinen-Strang:

    #16 Honigmelder (25. Jul 2015 22:36)
    „Den Freistaat erreichen derzeit täglich 1000 bis 1400 Asylbewerber, die auf die sieben Regierungsbezirke verteilt werden.“

    1000 pro Tag sind 360 000 pro Jahr für Bayern, das laut Königst. Schl. 15% aufnimmt, macht also bundesweit bereits über 2 Millionen dieses Jahr, die bei Kosten von 15 000 pro Asylant pro Jahr 30 Milliarden Euro kosten. Politiker und Bürger, wacht endlich auf.

    uli12us hat auch mal gerechnet:

    Aha, Bayern 1000, Berlin 1000, NRW 650, sagen wir das restliche Dutzend Bundesländer je 500, was wahrscheinlich zuwenig ist, macht 8650*365*1.5, weil erfahrungsgemäss im 2. Hj. doppelt soviel wie im ersten kommen. Ich komm da auf 4,73 Mio., nicht bloss auf die angekündigten 400.000.

    Und alle wollen Familiennachzug. Wir brauchen die Bundeswehr nicht zum Zelte-aufbauen-für-den-Feind, sondern für ihre ureigene Aufgabe: Landesverteidigung. Also um diese illegalen Horden, die Deutschland überrennen (und dabei die ein oder andere AK24 und Handgranate im Gepäck haben), rauszuschmeißen.

  31. „… So importiert Deutschland gleich noch die POLYgamie“

    Erlaubt von POLYgamist#1 allah, Q4:3 „… Marry women of your choice, Two or three or VIER (… Heirate Frauen Deiner Wahl, Zwei oder drei oder VIER)“

  32. Geschätze 2000 minderjährige Invasoren belasten Steuerzahler mit mindestens 92 Mio. Euro in diesem Jahr. Die Zahl gilt nur für Niedersachsen allein. Zitat Kreiszeitung: „Statt der aktuell veranschlagten 32 Millionen Euro für die Versorgung unbegleiteter Minderjähriger hat Niedersachsen im Etatentwurf 2016 nun 92 Millionen Euro eingeplant.“

    http://www.kreiszeitung.de/lokales/niedersachsen/niedersachsen-erwartet-wachsende-zahl-minderjaehriger-fluechtlinge-5290656.html

  33. #29 joke (26. Jul 2015 09:26)

    „Dennoch lehnt die Mehrheit der Deutschen Kürzungen bei der Hilfe für die Gäste ab.“

    Sind wir alle linksGrün? oder ist das wieder so eine dreckig manipulierte „Umfrage“ mit dem Ziel, den Trotteldeutschen in die gewünschte Richtung zu bugsieren?

    Exakt das ist es. Die Grundgesamtheit (GG) bei dieser Umfrage („die Mehrheit der Deutschen“) betrug – festhalten! – 502 Leute.

  34. #38 Babieca (26. Jul 2015 09:59)
    Wir brauchen die Bundeswehr nicht zum Zelte-aufbauen-für-den-Feind, sondern für ihre ureigene Aufgabe: Landesverteidigung. Also um diese illegalen Horden, die Deutschland überrennen (und dabei die ein oder andere AK24 und Handgranate im Gepäck haben), rauszuschmeißen.
    ————————–

    Die werden wohl die Gewehrläufe in die andere Richtung zu lenken haben und dies mit Freuden auch tun.
    Die Weichen in der BW sind längst in die entsprechende Richtung gestellt, die natooliven Gebetsteppiche sind wohl ausgerichtet, nach Mekka.

    Die Bundeswehr will offenbar einen ersten Militärseelsorger für die deutschen Soldaten muslimischen Glaubens einstellen. Ungefähr 12 Prozent der Bundeswehrsoldaten haben einen Migrationshintergrund haben, rund 1600 muslimische Wurzeln. Darauf reagiert das Verteidigungsministerium nun wohl. Im Gespräch mit dem Bundeswehr-Journal (http://www.bundeswehr-journal.de/2015/bald-muslimische-militaerseelsorger-in-der-bundeswehr/)begrüßt Omid Nouripour diesen Schritt: „Es ist ein längst überfälliger und wichtiger Schritt, dass die Bundeswehr nun auch muslimische Militärseelsorger einstellen will. Das ist eine Anerkennung der Tatsache, dass die Armee – ebenso wie die ganze Gesellschaft – heute vielfältiger ist als jemals zuvor. Unsere Nachbarländer wie zum Beispiel Österreich und Frankreich haben uns vorgemacht, dass eine Vielfalt in der Militärseelsorge für die ganze Truppe ein Gewinn sein kann. Darüber hinaus brauchen wir aber auch in anderen Bereichen der Bundeswehr Maßnahmen und Strukturen, die der gewachsenen Vielfalt Rechnung tragen. Das gilt im Übrigen nicht nur für religiöse Fragen. Wenn die Bundeswehr das Thema engagiert angeht, kann sie sogar zu einem Motor für die Integration in diesem Land werden.“

    http://www.nouripour.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1518:muslimischer-militaerseelsorger-bei-der-bundeswehr-qlaengst-ueberfaelliger-schrittq&catid=8:weitere-themen&Itemid=19

  35. Irgendwie ist mir grad, als wäre ich heute nicht aufgewacht, sondern in einem schrecklichen Alptraum gefangen. Das kann doch alles nicht mehr wahr sein!

  36. #6 der willi (26. Jul 2015 08:25)
    Ber der „repräsentativen 502-Personen-Umfrage“ wurde vor der Befragung zum Thema sicherlich zuerst die Gesinnung abgefragt. Passte die nicht, war’s auch nix mit Umfrageteilnahme. So oder so ähnlich.

  37. Wenn man die gelegentlich mal durchgesickerten realen Zahlen als Basis nimmt, dürften allein in diesem Jahr bereits mindestens 10 Mal soviel kommen.
    Neulich war ja irgendwas von 141xxx Asylbewerbern im ersten Hj. zu lesen.
    Eigenartigerweise beansprucht Bayern davon schon 70.000 und Berlin, das ja laut Pressemeldungen dieselben hohen Zahlen hat, dürfte genausoviel Anteil dran haben. Lächerlich, dass bloss Bayern und Berlin Asylbetrüger abkriegen, wo man aus sämtlichen Gegenden Deutschlands regelmässig Meldungen hört, dass sie mit den AB nicht mehr fertig werden. Soviel zur offiziellen Seite.
    Inoffiziell siehts so aus, dass Bayern und Berlin jeden Tag 1000 AB aufnehmen muss, wobei das möglicherweise auch schon wieder Schnee von gestern ist, weil allein in München derzeit an einem einzigen Tag 670 ankommen. MRW spricht von 5300/Woche was auch schon 760/Tag ausmacht.
    Wenn man jetzt also 2760*365 und anschliessend mit 1,5 mal nimmt weil erfahrungsgemäss in der zweiten Jahreshälfte doppelt soviele, wie in der ersten kommen, kommt man auf gut 1,5Mio. Selbst wenn man davon ausgeht, dass die restlichen 13 Bundesländer nur das doppelte der 3 genannten abkriegt, ist man schon auf 4,5Mio.
    Wenn sich das ganze weiterhin so steigert, kriegen wir nächstes Jahr 50 Mio und damit ist dann der Ofen aus.

    #5 jambo24; Naja, Statistisch ist 500 nahezu genauso gut wie 1000. Und tausend reichen auf jeden Fall aus um eine belastbare Zahl zu erreichen. Für die Fernsehquoten sinds auch nicht grossartig viel mehr. Allerdings ist dazu ein repräsentativer Querschnitt durch die Bevölkerung notwendig und das wird vom Spargel ganz sicher nicht gemacht. Ich kriege ganz andere Ergebnisse, wenn ich meine Umfrage vor der DGB-Zentrale, ersatzweise SPD-Grünen Parteibüro, oder aber vor der NPD-Zentrale durchführe.

    #23 onanym007; Auch wieder so ein Lüge. Wenn ich Diktator wäre und jemand von mir politisch verfolgt, würde ich, wenn der abhaut, mich an seine Familie halten. Das wurde von sämtlichen Despoten, die es jemals gab so gehalten. Angefangen bei den Pharaonen über Römer, Araber bis hin zu Mao usw. Der Versuch, einer Familienzusammenfführung müsste deshalb automatisch zu einer Zusammenführung im Herkunftsland des Asylbetrügers führen. Ganz abgesehen davon, dass ja damit automatisch die Abstammung desjenigen feststeht.


  38. Und das ist nur die Zahl der hier Angekommenen. Diese Einzelpersonen können nach Anerkennung als „Asylant“ ihre Ehefrauen und Kinder nachholen.

    Wer´s nun immer noch nicht schnallt, daß das explizite Siedlungspolitik ist, der ist geistig behindert.
    .

    Die aus der syrischen Bürgerkriegsregion aufgenommenden Kontingente genießen von Anfang an volle Asylantenrechte inkl. Familiennachzug. Dieser kann recht umfangreich sein, wie deutsche Gemeinden langsam realisieren.

    Unsere gutmenschlichen Lineardenker kotzen mich echt an. Die denken, wenn eine deutsche Familie 2 Kinder hat, hat eine syrische Familie auch 2 Kinder und die Angelegenheit bleibt überschaubar. Die Realität ist allerdings, daß eine ganz normale Familie dort 4 Kinder haben kann, wenn die Eltern gerade erst 25 sind.

  39. Focus – Magazin

    So geht es nicht weiter

    „Liebe/r Leser/in,
    es sind so viele wie nie zuvor: Allein in der ersten Jahreshälfte haben mehr als 179.000 Menschen einen Asylantrag in Deutschland gestellt, bis zum Jahresende könnten es laut Bundesamt für Migration sogar 450.000 sein. Fast täglich werden in den Bundesländern neue Rekordzahlen aufgestellt: An einem Tag meldeten sich rund 1000 Menschen in Bayern, 24 Stunden später waren es gut 800 in Berlin. Ein Großteil dieser Menschen stammt aus Ländern des westlichen Balkans. Aus dem Kosovo reisten beispielsweise mehr als 31.000 Asylsuchende ein, im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von 1188 Prozent. Aus Albanien suchten mehr als 22.000 Zuflucht, was einem Wachstum von 468 Prozent entspricht. Aus Serbien kamen ebenfalls mehr als 15.000 Menschen. Im Gegensatz zu Flüchtlingen aus Kriegsgebieten, die vor Tod und Verfolgung fliehen, haben die Flüchtlinge vom westlichen Balkan fast keine Chance auf Asyl in Deutschland. Die meisten wissen das – und kommen trotzdem. Dadurch entstehen nicht nur Hunderte Millionen Euro an Kosten, es belastet auch die ohnehin überforderten Ämter und bindet Ressourcen, die für jene Flüchtlinge wichtig wären, die am dringendsten auf Hilfe angewiesen sind. Denn es mangelt am Wesentlichsten, besonders an Personal und Unterkünften. In der aktuellen Ausgabe haben meine Kollegen bundesweit recherchiert, wie stark die Belastungen durch Balkan-Flüchtlinge tatsächlich sind. Herausgekommen ist eine Geschichte, die belegt, was viele nicht wahrhaben wollen: So geht es nicht weiter.(…)“ http://focus.elaine-asp.de/go/639jahxe/5tjwz4y3

  40. Zum Tagesschau-Sprecher:

    Reisen Sie mal über einen deutschen Flughafen in das ehemaligen Deutschland ein, dann kann es Ihnen passieren, dass der „Bundespolizist“ ähnlich aussieht. Das scheint bewusste Methode zu sein, de Maizieres „Söhne“ dort zu platzieren!

    Manch deutscher Steuerzahler empfindet dies als Demütigung aber auch das scheint bei den Berliner Blockparteien Programm zu sein!

  41. #47 Made in Germany West (26. Jul 2015 10:17)
    Frau Merkel ist im Restaurant der Bayreuther Festspiele mit ihrem Stuhl zusammengebrochen und unter den Tisch gerutscht. Nein, es war kein Schwächeanfall. Der Stuhl hielt nicht Stand.
    ++++

    Schuld hat nicht der Stuhl, sondern ihr gewichtiger Po!
    Der ist vom Problemaussitzen so schwer geworden.

  42. #47 Made in Germany West (26. Jul 2015 10:17) Das „schlechte Omen“ wäre der tatsächliche Schwächeanfall, der bei der Wetterlage, die an dem Tag herrschte, eher wahrscheinlich ist. Außerdem hieß es zuerst ja auch, sie sei langsam in sich zusammengesackt – was zu einer Ohnmacht eines auf einem Stuhl sitzenden Menschen eher passt.Aber weil ja bekanntlich nicht sein kann, was nicht sein darf, hat man schnell die „Berichtigungsmaschinerie“ in Gang gesetzt. So, wie man immer bei unangenehmen Dingen „berichtigt“.

  43. „War der Nachrichtensprecher auf der Sonnenbank oder ist das Multi Kulti-Quote ?“

    Nein, das ist der Sebastian Edathy. der Kinderferkelbildergucker.
    Ist sein neuer Nebenjob, ein Teil seiner Nebeneinkünfte!
    Spaß beiseite, ich glaube das das einer dieser Inder ist, dem der Gauckler zurief: Wir haben noch viel Platz in Deutschland“!

  44. Momentan wird ja Zeltstadt für Zeltstadt gebaut.

    8 Wochen noch, dann wird es ungemütlich hinsichtlich der Temperaturen
    12 Wochen noch dann wird es kälter und stürmischer
    20 Wochen und es wird Eisig

    Wohin dann mit den Abertausenden?

  45. Guter Strang, aber sich an dem Nachrichtensprecher hoch zu ziehen verprellt mal wieder alle Neuinteressierten.

  46. #55 katharer (26. Jul 2015 10:41)

    Momentan wird ja Zeltstadt für Zeltstadt gebaut.

    8 Wochen noch, dann wird es ungemütlich hinsichtlich der Temperaturen
    12 Wochen noch dann wird es kälter und stürmischer
    20 Wochen und es wird Eisig

    Wohin dann mit den Abertausenden?

    Schwierigere Frage: wohin dann mit den Zeltstädten?

  47. #33 Monika2 (26. Jul 2015 09:34)

    Dort aber, wo es richtig seriös sein soll, bei den Nachrichten, gibt es kaum Moderatoren mit ausländischen Wurzeln. Dabei haben inzwischen bereits 14 Prozent der Deutschen einen Migrationshintergrund.

    „Die Republik verändert sich, aber wir sind noch zu gleichförmig deutsch“, sagt auch ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender.

    Dann kann Herr Brender ja gleich mal mit gutem Beispiel vorangehen und seinen Chefredakteur-Stuhl für einen Migranten frei machen und Verzicht üben.

  48. Nicht einmal im DDR Staatsfernsehen war man so dreist, den Menschen ins Gesicht zu sagen, dass sie sich auf die alternativlose Politik ‚einstellen müssen‘. Jetzt wird schon im Staatsfunk verkündet, welche Gesinnung die Untertanen ihrer Regierung entgegenzubringen haben. Was in der BRD mittlerweile abgeht ist mit nichts aus der deutschen Geschichte zu vergleichen. Ein absolutes Irrenhaus, die gesamte Regierung besteht aus Psychopathen die aus dem Land gejagt werden müssen. Leute es ist fünf nach zwölf.

  49. #54 mistral590

    ja, was denn nun?

    Sonnenbank-Arier, Neger, Inder, Nordafrikaner, Mulatte….!?

    Ich werde allmählich ganz verwirrt ob dieser Buntheit, vor allem bin ich aber bald farbenblind.

    Ich kann kein „Weiß“ mehr erkennen!Oder gibt es keine W e i ß e n mehr in Deutschland?

  50. Nenne die Größte Nachrichtenagentur,
    Richtig! ‚dpa‘
    Genau dort Sitzen die Strippen Zieher der Meinungsmache
    Über 600 Mitarbeiter bereiten die Nachrichten „auf“
    Ob auf Anweisung oder aus Finanziellen Interessen, da soll jeder sich eine eigene Meinung bilden….
    Lese Befehl:
    auf Journalisten watch (kann nicht verlinkten..)

  51. #29 joke:

    Sind wir alle linksGrün? oder ist das wieder so eine dreckig manipulierte „Umfrage“ mit dem Ziel, den Trotteldeutschen in die gewünschte Richtung zu bugsieren?

    Diese lachhafte Umfrage, deren Ergebnisse kein Mensch glaubt, hat Emnid im Auftrag von „Bild am Sonntag“ gemacht, darf weder bei der FAZ noch bei SPON kommen-tiert werden; Emnid hatte letzten Donnerstag ganze 502 Personen befragt! Scheint aber selbst SPON nicht ganz geheuer zu sein: Die Meldung stand vorhin noch vorne an dritter Stelle und ist flugs nach hinten hinter Merkels Bayreuther Stuhl gerutscht:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlings-umfrage-deutsche-gegen-leistungskuerzungen-fuer-asylbewerber-a-1045364.html

    #35 toll_toller_tolerant:

    Ich habe gegen dieses Wort nicht das geringste einzusetzen, solange es nicht eindeutig pejorativ eingesetzt wird.

    Ich auch nicht, aber hier bei PI wird das Wort „Neger“ eindeutig pejorativ eingesetzt und das ist unangenehm, wer abfällig über Leute redet, nur weil sie eine braune Haut haben, ist ein Rassist. Auf Michail Paweletz dürfte das Wort „Neger“ noch nichtmal zutreffen, sieht nicht nach Afrika, sondern eher nach Indien aus. Ein kultivierter Mensch, in Heidelberg geboren, Violinstudium an der Folkwangschule in Essen.

  52. #6 der willi (26. Jul 2015 08:25)
    Na???!
    „Umfrage (gerade bei t-online.de kopiert)
    Was meinen Sie: Sollen die Leistungen für Asylbewerber gekürzt werden?
    Es haben 15602 Besucher abgestimmt.
    Ja.
    85.9%
    (13405 Stimmen)
    Nein.
    10.6%
    (1648 Stimmen)
    Das kann ich nicht beurteilen.
    3.5%
    (549 Stimmen)
    Vielen Dank für die Teilnahme.*“

  53. #57 rob567 (26. Jul 2015 10:46)

    Das kostet nichts,
    das zahlt der Staat.

    Francois Hollande, SPD, französischer Nationalökonom und Philosoph, Januar 2015

  54. #55 katharer (26. Jul 2015 10:41)

    Momentan wird ja Zeltstadt für Zeltstadt gebaut.

    8 Wochen noch, dann wird es ungemütlich hinsichtlich der Temperaturen
    12 Wochen noch dann wird es kälter und stürmischer
    20 Wochen und es wird Eisig
    —————————
    Dann werden die („vollisolierten“) Zelte und Container im Land der Energiewende halt mit „effektiven“ Stromheizern, beheizt. Schön, wenn man bedenkt, wie ein Häuslebauer heute mit Energiesparvorschriften traktiert wird.
    Man wird sich an früher vielleicht erinnern und ein „Refugee Winter Charity“, Neudeutsch, gemeint ist „Winterhilfswerk“, vom Sinn her, ins Leben rufen:
    Kurz: auf Öl, Gas, Benzin und Strom wird ein drastischer Soli erhoben werden.
    Im zweiten Schritt wird die Zwangszuweisung der Asylanten in Wohnungen des Mittelstandes kommen. Wohnungen von Moslems werden ausgenommen, weil diese ja schon Verwandte beherbergen und dies auch gut zu belegen wissen.

  55. Ich gehe mal davon aus , das wir dieses Jahr
    ca 800 000 aufnehmen ,also immer das Doppelte wie uns die Politiker vorlügen .
    Nächstes Jahr sollen es ja 1 Million werden und 2017 2 Millionen , wenn ich auch da von dem doppelten ausgehe , uiuiiui , und dann noch den Familien nachzug ….,das sind paar Millionen in den nächsten 2 jahren .
    ich frage mich nur wo die alle unter kommen , wenn alle Turnhallen , Bundeswehrgebäude usw alle voll sind .
    Vor allem , wie kommen die aus den Sammelunterkünften raus in eigene Wohnungen ?? soviel Wohnungen gibt es in ganz Deutschland nicht.
    Wo bekommt die Deutsche Nachwuchsfamilie noch Wohnungen ??

    Es wird in nächster Zeit radikale Programme gegen das Deutsche Volk geben , nur um Asylanten hier ein zu qartieren ,Zeltstätte über Nacht war erst der Anfang !
    Wenn nicht bald hunderttausende auf die Strasse gehen , werden wir in 3-5 Jahren als Sklaven für die Asylanten arbeiten .
    Für unsere Politiker sind wir nur noch die Arbeitssklaven für die Asylanten , Enteignungen werden bald kommen …..

  56. #50 uli12us (26. Jul 2015 10:27)

    Es gibt noch einen Trick: Das BAMF gibt ja in seiner Monatsstatistik – die wiederum Grundlage für die dem Michel per Staatslüg vorgetragenen Zahlen sind – nur die Zahl der gestellten Asylanträge raus. Die ist aber ganz und gar und überhaupt nicht identisch mit der zeitgleich gigantomanisch real auflaufenden Zahl von illegalen Einwanderern. Gerade haben sie zugegeben, von den Massen derart überrannt und überfordert zu sein, daß gar keine Anträge mehr angenommen bzw. erst nach zwei Monaten überhaupt mal gestellt werden können.

    So geht „Spaß mit Statistik“:

    Weil zwischen dem Einreisedatum und der Antragstellung eine riesige zeitliche Lücke klafft, geben die aktuellen Antragszahlen, die das Bamf veröffentlichte, also nicht das ganze Ausmaß der Flüchtlingswelle wieder.

    Und das ist von diesem Pro-Asyl-Medienmonopolisten aus SH, der SHZ, noch seeeehr euphemistisch formuliert.

    http://www.shz.de/schleswig-holstein/panorama/kein-personal-jetzt-stauen-sich-die-asylantraege-in-sh-id10244421.html

  57. #33 Monika2:

    Pinar Atalay ist keine ausgebildete Journalistin. Tausende deutsche Journalisten haben viele Semester studiert und sind dann arbeitslos. Türkinnen wie Pinar Atalay schaffen es ohne ein Semester an der Uni zu den Tagesthemen.

    Studium besagt überhaupt nichts, all die politkorrekten Nachwuchskräfte bei SPON und FAZ haben studiert, das Studium ist nur als Zugangsbarriere eingebaut worden, weil der Andrang zum Journalistenberuf so gewaltig ist. Journalistisches Gespür lernt man nicht an Unis, das hat man oder hat man nicht.

    Pinar Atalay hätte früher, sagen wir mal noch zu Hajo Friedrichs Zeiten, keine Chance gehabt, weder als Deutsche noch als Türkin, weil sie einen S-Fehler hat. Und weil sie ihre Anspannung nicht verliert, sie wirkt auch nach Monaten immer noch angestrengt und das kommt nicht gut rüber. Früher hätten auch Frauen mit Piepsstimme wie Hanni Hüsch keine Chance gehabt, heute gilt es wohl als diskrimierend, einer Frauensperson zu sagen, dass ihre Stimme für einen Job, der öffentliches Reden erfordert, ungeeignet ist.

  58. #22 Babieca (26. Jul 2015 09:10)
    Die pigmentierte Staatsfunk-Zumutung ist Michail Paweletz. Gezielt wegen seines Pigmenthintergrunds genommen. Hier ein Zusammenfassung aller, die deshalb bereits bei den öffentlich-schlechtlichen auf der Mattscheibe rumturnen:

    http://www.tagesspiegel.de/medien/jenseits-von-jobatey/665070.html

    Hab es mir gerade durchgelesen.
    Im Grunde ist es mir völlig egal welche ethnische Herkunft ein Fernsehmoderator hat, darum interessiert mich Hautfarbe und Herkunft nicht.
    Bemerkenswert jedoch ist eher dieser Satz:

    Doch es tut sich auch etwas: Vor kurzem suchte das RBB-Fernsehen ausdrücklich nach einem Moderator mit ausländischen Wurzeln. Ausgewählt wurde Mitri Sirin. Der geborene Westfale mit türkisch-syrischen Eltern moderiert heute die Spätnachrichten. „Es muss auch hierzulande selbstverständlich werden, dass Deutsche mit Einwanderungshintergrund nicht nur in die Nischen abgedrängt werden, sondern auch über deutsche Innenpolitik berichten“, sagt RBB-Chefredakteurin Petra Lidschreiber.

    Hier wird die Lächerlichkeit gerade zu Überdeutlich.
    In Holland nennt man das „Positive Diskriminatie“, also positiv diskriminieren, eine Erfindung der Links rot-grünen.

    Die Stadt Nimwegen hatte mal so eine Quote wo sie bei der Stadtverwaltung/Öffentlichen Dienst ebenfalls bei Stellenangeboten den Bewerbern mit Migrationshintergrund bevorzugen wollten.

    Fällt zwar aus deren Sicht unter „Gute Absichten“ hatte aber einen Haken, gesetzlich verstösst es gegen das Antidiskiminierungsgesetz, da man schliesslich aufgrund der Hautfarbe und weniger aufgrund der Qualifikation vorselektiert wird.

    Fazit:
    Der Staat will uns (und wir bei der Erziehung unserer Kinder) zeigen das Hautfarbe und Herkunft keine Rolle spielt, die Rundfunkanstalten (oder wie im Beispiel die Stadt Nimwegen in NL) macht dann genau das Gegenteil.

    Man stelle sich vor du bewirbst dich, bekommst beim Vorstellungsgespräch zu hören „Sie sind genau die Person die wir suchen, gerne möchten wir sie einstellen, aber wir müssen leider jemand anders nehmen da sie keinen Migrationshintergrund haben“.

    Wie fühlt man sich dann? man wird abgelehnt aufgrund der falschen Hautfarbe, in dem Fall „die West Europäisch Weisse.“

    Oder andere Situation, ich kenne einen Jungen in Deutschland dessen leiblicher Vater ein Syrier war, seine Mutter eine Deutsche mit Balkanhintergrund (ich glaube Serbien) da seine Mutter neu heiratete, sein Vorname neutral klinkt trägt er einen voll-Deutschen Namen. Ihn würde man vielleicht in so einem Fall ebenfalls aufgund seines Deutschen Namens ablehnen müssen.

    Erwáhnt er aber im Nachhinein „das er doch von einem Araber gezeugt wurde‘ heisst es dann plötzlich: „Ooooh sorry, entschuldigung, ja dann stellen wir sie natürlich ein“.

    Man sieht hier den Irrsinn dieser positiven Diskriminierung.

    Ja Frau RBB-Chefredakteurin Petra Lidschreiber. Sie hantieren selber ohne es zu merken den verhassten Rassismus.

    Auch positive Diskriminierung ist Diskiminierung.

    Wer gibt Ihnen das Recht Menschen bei Bewerbungen nur aufgrund Ihrer Herkunft ab zu lehnen?

  59. #20 tomtom_MA
    Ein schwarzhäutiger Mensch wurde im Volksmund schon immer als Neger tituliert. Das war nicht abwertend gemeint. Plötzlich darf der Begriff nicht mehr gebraucht werden? Wer bestimmt das?
    Ihrgendwer pickt deutsche Wörter/Begriffe heruas und bestimmt …so ab sofort ist das ein böses Wort igittigitt.
    Während der 12jährigen Nazi-Zeit wurde deutsch gesprochen. Deshalb müssen wird uns doch nicht eine anderen Sprache bemächtigen.

  60. Region // Kulmbach

    Asyl: Ab Herbst wird es für den Landkreis Kulmbach kritisch

    Die Zahl der Flüchtlinge macht langsam auch dem Landkreis Kulmbach Sorgen. Im Moment reichen die Kapazitäten aus. Aber das kann sich in absehbarer Zeit ändern, befürchtet Landrat Klaus Peter Söllner.

    Noch, sagt Landrat Klaus Peter Söllner (FW, hat man die Lage im Griff. Mitte August wird im Landkreis wieder eine größere Zahl an Asylbewerbern erwartet, und auch die wird man unterbringen können. „Die Weichen sind schon gestellt.“ Wie es aber im Oktober, November und Dezember aussehen wird, das vermochte Söllner dem Kreistag in der Sitzung am Freitagnachmittag nicht zu prophezeien.
    Zelte bislang vermieden
    Der Landrat betonte, dass man es bislang vermeiden konnte, die Flüchtlinge in Zelten unterzubringen. Damit hätten andere Landkreise „nicht immer positive Erfahrungen“ gemacht, formulierte er es vorsichtig.

    Zudem seien im Landkreis Kulmbach bislang keine Schulturnhallen herangezogen worden. Das bringe nicht nur für die Schulen gravierende Einschränkungen mit sich, sondern auch für Vereine, die die Anlagen nutzen. Zudem bereite es Probleme, wenn in unmittelbarer Nähe Unterricht gehalten werde.

    http://www.infranken.de/regional/kulmbach/Asyl-Ab-Herbst-wird-es-fuer-den-Landkreis-Kulmbach-kritisch;art312,1130384

  61. solange es nicht eindeutig pejorativ eingesetzt wird

    Erklärt mir doch mal schnell jemand was dieses seltsame Pejosonstwas bedeutet.
    Wenn jemand ein altbekanntes deutsches Wort mit irgendwas ausländischem niederbügeln will, macht ihn das in meinen Augen nicht unbedingt seriöser.

    #75 Heta; Das galt höchstens für die Öffis, bei RTL am Mittag ist eine (blondes Gift), ebenfalls mit S-Fehler, wenn das dasselbe ist, was du meinst. Die macht das aber wenigstens schon 10 Jahre.

    #77 malhinterfrag; Vor allem ist das einstmals neutrale Wort, durchs Aussprechverbot plötzlich negativ besetzt.
    Also diese Rassismusjäger sind damit direkt für den gesteigerten Rassismus verantwortlich.

  62. Habe gerade folgendes gefunden-ein Glück das ich noch nicht gespeist habe- der Artikel ist von 2006!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    „Überall ist Multikulti – nur im Fernsehen nicht! Das meint zumindest die Bundesregierung. Deren Integrationsbeauftragte Maria Böhmer (CDU) forderte in der „Süddeutschen Zeitung“: Zuwanderer sollen im deutschen TV präsenter werden.
    „Wir brauchen die türkisch-stämmige Nachrichtensprecherin als Normalfall“, sagt Böhmer zu BILD.
    Bei unseren europäischen Nachbarn ist Multikulti im TV eine Selbstverständlichkeit: In Frankreich verliest der dunkelhäutige Harry Roselmack (33) seit April die Hauptnachrichtensendung; in England ist der schwarze Nachrichten-Moderator Trevor MacDonald (67) ein TV-Star.
    In Deutschland moderieren die wichtigsten Sendungen nur Bleichgesichter – warum?
    „Wir haben seit drei Jahren zwei „Tagesschau“-Sprecher mit Migrationshintergrund“, sagt Chefredakteur Dr. Kai Gniffke. „Nur machen wir nicht so viel Tamtam darum.“ Die Hauptnachrichten um 20 Uhr moderierten der dunkelhäutige Michail Paweletz (41) und Tarek Youzbachi (35, syrischer Abstammung) allerdings noch nie.
    ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender (57) will mehr Multikulti.
    „Die Monotonie der Blonden darf unsere Fernsehlandschaft nicht bestimmen“, sagt er zu BILD.
    Einen Hauch Multikulti gibt’s beim ZDF neben Morgenmagazin-Moderator Cherno Jobatey (41) bereits: Hülya Özkan, Moderatorin und türkischer Abstammung, moderiert schon seit vielen Jahren die Sendung „heute in Europa“.
    Hülya Özkan ist die Ehefrau von ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut.

    Wow, die Türkin bekommt einen Arbeitsplatz,sicherlich fürstlich entlohnt, weil ihr Alter der Programmdirektor vom ZDF ist!!
    Wem jetzt übel ist, lasst es ruhig heraus!!!

  63. Kann mich mal jemand über den Stand des Rechts aufklären? Kann man schon als registrierter Asylbewerber Angehörige nachholen, also bevor der Asylantrag entschieden ist?

  64. Ich bin 64 Jahre alt, Abstammungsdeutscher und finde es, Entschuldigung,“ megageil“, dieses Gesellschaftsexperiment beobachten zu können. Ich habe die Berliner Mauer kommen und gehen sehen; meine über 90jährige Mutter hat noch ganz andere Sachen kommen und gehen sehen; und ich darf jetzt zuschauen wie ganz Deutschland „geht“, bzw. sich abschafft. Welch ein historischer Moment !! Eigentlich traurig, aber ich freue mich, dass ich schon relativ alt bin.

  65. #65 Mautpreller

    die Größte Nachrichtenagentur,
    Richtig! ‚dpa‘
    Genau dort Sitzen die Strippen Zieher der Meinungsmache

    Es gibt Ausnahmen von der Meinungsmache, manchmal flutscht sogar echt harte Information durch, heute beim ZDF sogar „voll krass ey!“
    Schaustu ma hia:

    Asyl: Ausgaben der Länder 2014 und 2015

    Alle Angaben in Millionen Euro

    Baden-Württemberg: von 258 auf 566
    Bayern: von 410 auf 800
    Berlin: von 185 auf 322
    Brandenburg: von 82,4 auf 200
    Bremen: von 70 auf 124,5
    Hamburg: 263,9 (Soll 2014) – k.A. für 2015
    Hessen: von 157,3 auf 393,2
    Mecklenburg-Vorpommern: von 56,5 auf fast 100
    Niedersachsen: von 125 auf 317,9
    NRW (nur Innenministerium): von 210 auf 587
    NRW (alle Ressorts): ca. 830
    Rheinland-Pfalz: von 63,1 auf über 100
    Saarland: von 8 auf 12,2
    Sachsen: von 103 auf 226
    Sachsen-Anhalt: k.A. für 2014 – 114,5 (2015)
    Schleswig-Holstein: von 80 auf 287
    Thüringen: von 44 auf 79

    Quelle: dpa
     
    Wenn Ihr mich fragt: Alles „Peanuts“ … [!§$?*’ß°^%§]
     
    Richtig süß ist doch, wie sich das Saarland „beteiligt“, in dem unser Justizminister-Darsteller (der mit der scharfen Brille und dem gewollt seriösen Blick) sowie der Physiker und Ex-„Bundesfinanzminister“ Lafontaine (Ehegatte der holden Sahra, die locker seine Tochter sein könnte) beheimatet sind.
    So hoch war bei den ALDI-Brüdern früher das Taschengeld …

  66. #4 putin2.0 (26. Jul 2015 08:09)

    Der Ansager ist Quote.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Das ist so, auch die Ölaugen, die immer öfter vor der Kamera erscheinen, sogar bei der Wetterkarte.

    Ich kann diese Fratzen nicht mehr sehen, die die pure Verhöhnung für uns sind.

    Der Zweck dieser Provokation ist, dass man uns seit vielen Jahren einhämmert, wir seien ein Volk wie die Amis, die ja keines sind, sondern ein Sammelsurium.

    Und je mehr wir „durchrasst“ [Stoiber] werden, um so grösser wird die Uneinigkeit.
    Und das ist das Ziel. Teile und herrsche.

    Und zum Schluss bleiben die Brutalsten übrig.

  67. # 16 tomtom

    Neger bezeichnen sich selbst als Neger. Als sich bei mir ein Neger (Afro Amerikaner ex GI) als Fahrer beworben hat, war seine erste Frage: „haben sie was gegen Neger“

    Noch Fragen? 100 Jahre gabe es Negerküsse und die schmeckten gut, komisch „Amerikaner“ gibts immer noch zu kaufen beim Bäcker.., komisch „Zigeunersoße“ gibts nicht mehr

  68. „AUS…AUS…AUS…das Spiel ist aus…
    Deutschland ist Schlepper-Weltmeister!“

    ++++++++++

    73% der Asylbewerber werfen ihre Pässe weg. Deswegen kann man sie auch nicht so einfach abschieben. Und falls man es doch versucht gehn die Gutmenschen auf die Barrikaden. Ein internes Dokument warnt vor einen Kollaps des Asylsystems.

    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=53136

  69. Eine Zahl wird genannt: „400.000 Antragsteller“ (Video). Warum werden die Zuschauer mit längst überholten Zahlen abgespeist?
    ——————————————————

    Ja, warum? Wenn man LÜGENMEDIUM ist, braucht man kein „warum“! Man tut es eben – und man wird ja dafür bezahlt, mit der GEZ-Sklavenabgabe!

    Tatsächlich ist der Grund ja klar: Die Zuschauer sollen dumm gehalten werden damit sie nicht aufmucken.

  70. #79 uli12us (26. Jul 2015 12:18)

    Erklärt mir doch mal schnell jemand was dieses seltsame Pejosonstwas bedeutet.

    Wer in der Lage ist bei PI zu kommentieren, von dem kann man wohl auch erwarten, dass er es schafft ein Wort bei google einzugeben.

    Wenn jemand ein altbekanntes deutsches Wort mit irgendwas ausländischem niederbügeln will, macht ihn das in meinen Augen nicht unbedingt seriöser.

    Wenn jemand (Achtung Fremdwort!) insistiert, jedes noch so gebräuchliche Fremdwort mit einer klobigen Deutschen „Übersetzung“ zu ersetzen, dann macht ihn das mit Sicherheit auch nicht seriöser.

    Mir gehen Leute auf den Sack, die ihre „elektronische Post“ im „Weltnetz“ abholen.

  71. Der Innenminister von SH geht sogar von bis zu 550000 aus. Dann werden es bestimmt 600000 und mehr, wenn das schon ein SPD Politiker sagt.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bundeslaender-schaetzung-eine-halbe-million-asylsuchende-in-2015/11539710.html
    „Wenn wir unsere Zahlen hochrechnen, müssen wir 2015 in Deutschland mit 500.000 bis 550.000 neuen Asylbewerbern rechnen“, sagte Schleswig-Holsteins Innenminister Stefan Studt (SPD) der „Welt am Sonntag“.

  72. #71 lfroggi

    Wo im Winter? In leer stehenden Büro- und Gewerbeimmobilien. So zumindest versucht es München zu machen. München ist verpfichtet 900 Asylbewerber jeden Monat unterzubringen. Der OB Reiter sucht deswegen einen externen Immobiliendienstleister der diese Objekte suchen soll. Scheinbar ist man überfordert das selbst zu organisieren. Man verbringt ja lieber seine Zeit mit „Haut ab“ Rufen vorm Marienplatz.

    Hier ist der Antrag von der CSU und der SPD
    http://www.ris-muenchen.de/RII/RII/DOK/ANTRAG/3742868.pdf

  73. „Überall ist Multikulti – nur im Fernsehen nicht! Das meint zumindest die Bundesregierung. Deren Integrationsbeauftragte Maria Böhmer (CDU) forderte in der „Süddeutschen Zeitung“: Zuwanderer sollen im deutschen TV präsenter werden.
    ———–
    Wir hatten doch Jahrzehnte den Tscherno Jobbatai mit den gigantischen weißen Turnschuhen.Ich finde das war wirklich lange genug Multikulti.

  74. OT

    Herkunftslose Schüler?

    24 Juli 2015, 09:30
    „“Ingolstadt: Beim Schuleschwänzen Kirche angezündet

    Ingolstadt (kath.net) Eine beinahe brennende Kirche, Vandalismus in einer weiteren Kirche, rund 10.000 Euro Sachschaden – und zwei Schüler im Alter von 12 und 13 Jahren haben die Taten gegenüber der Ingolstädter Kriminalpolizei vollumfänglich gestanden. Darüber berichtete die „Augsburger Allgemeine“. Ingolstadt gehört zum Bistum Eichstätt…““
    kath.net/news/51456

    Tatverdächtig und geständig sind zwei 12- und 13-jährige Schüler aus dem Ingolstädter Nordviertel.
    augsburger-allgemeine.de/neuburg/Schueler-verwuesten-Kirchen-und-legen-Feuer-id34871497.html

    NORDVIERTEL?
    Rußlanddeutsche u. fremdwurzelige Kriminelle
    http://www.donaukurier.de/extras/archiv2006/meiningolstadt/stadtteile/piusviertel/art24090,1214053

    25 Juli 2015, 23:00
    „“89-jähriger Bischof protestiert vor Regierungsgebäude in China

    Bangkok (kath.net/KNA) Der 89-jährige chinesische Bischof Zhu Weifang hat gegen die Entfernung von Kreuzen in der Provinz Zhejiang demonstriert. Der auf einen Gehstock gestützte betagte Kirchenmann entrollte am Freitag mit rund 20 Priestern ein Transparent mit seinen Forderungen vor einem Regierungsgebäude in Wenzhou, wie der asiatische katholische Pressedienst Ucanews in Bangkok unter Berufung auf Augenzeugen meldete. Während der zweistündigen Kundgebung sei die Polizei erschienen, habe aber nicht eingegriffen…““
    http://www.kath.net/news/51467

    24 Juli 2015, 12:30
    Neue Berichte über Enteignungen von Christen im Irak

    Bagdad (kath.net/KAP) In der irakischen Erdölmetropole Kirkuk und der gleichnamigen irakischen Provinz werden zahlreiche Häuser und Grundstücke im Eigentum von Christen illegal enteignet, berichtet die vatikanische Nachrichtenagentur „Fides“. Dies geschehe unter Einsatz gefälschter Dokumente, die es den rechtmäßigen Eigentümern unmöglich machen, die Rückgabe zu erlangen.

    Das Phänomen, das in der Vergangenheit bereits in Bagdad registriert und angeprangert wurde, konnte sich auch deshalb ausbreiten, „weil korrupte und unehrliche Beamte sich in den Dienst von einzelnen Kriminellen und organisierten kriminellen Gruppen stellen“, zitiert „Fides“ die irakische Website „ankawa.com“. In einem Fall wurde vor kurzem eine Gruppe von Häusern, die Christen gehörten, die vorübergehend die Stadt verlassen hatten, abgerissen; an Stelle der Häuser entstand ein Parkplatz mit gebührenpflichtigen Stellplätzen…““
    kath.net/news/51459

  75. #78 Amanda Dorothea (26. Jul 2015 12:04)

    Die Zahl der Flüchtlinge macht langsam auch dem Landkreis Kulmbach Sorgen. Im Moment reichen die Kapazitäten aus. Aber das kann sich in absehbarer Zeit ändern, befürchtet Landrat Klaus Peter Söllner.

    Ich versuch mir das immer vorzustellen, als hätte man einen Rohrbruch im Haus, dann kommt der Klemptner, stellt nen großen Eimer drunter, und stellt ne Rechnung über 200 Euro aus.
    Auf die Frage, wie lange das denn halten soll, sagt der Klemptner: „Im Moment reichen die Kapazitäten aus. Aber das kann sich in absehbarer Zeit ändern…“

    😀

  76. Tja, noch vor ein Paar Monaten ging es um 400 000 Invasoren für 2015.
    Jetzt sind es schon 650 000.
    Am Ende des Jahres wird es wahrscheinlich 1 MILLION sein.

    Die „Eliten“ sind völlig verrückt.
    Sie wissen nicht mehr, wann sie aufhören müssen.
    Sie zerstören das eigene bunte System selbst und zwar mit zunehmendem Tempo.

    DAS ENDE DES BUNTEN SYSTEMS IST NAH.
    Wenn es so weiter geht, hat BRD nur noch ein Paar Jahre.

  77. #98 Schüfeli (26. Jul 2015 15:40)

    Tja, noch vor ein Paar Monaten ging es um 400 000 Invasoren für 2015.
    Jetzt sind es schon 650 000.
    Am Ende des Jahres wird es wahrscheinlich 1 MILLION sein.

    Es gibt da eine einfache Faustformel, um die realistische Zahl zu ermitteln:

    Offizielle Zahl x PI = Realistische Zahl.

    Folglich wäre eine realistische Zahl Ende des Jahres ca. 1.250.000 Invasoren.

    Für das Folgejahr ergibt sich nach der Schätzing-Formel eine Zahl von 2.500.000 Invasoren.

    Spätestens dann gibt es Bürgerkrieg. Nicht, weil die Deutschen aufstehen. Nein, weil die Türken sich langsam ernsthaft bedroht sehen.

  78. #84 quaidelaporte vousenallez; Nein der Springbrunnen ist kein Ex“finanzminister“, sondern ein desertirter FM in spe. Ich hab schon damals gesagt, Deserteure sind früher mal erschossen worden.

    #91 mabank; Du scheinst nicht verstanden zu haben, wie das gemeint war. Da schmeisst jemand mit Wörtern um sich, die kaum jemand versteht, was soll das, da kann ich genausogut unsere Filosofen lesen, das strotzt zwar dann vor Fremdwörtern, aber kein Mensch verstehts, was natürlich von Anfang an beabsichtigt war. Dieses Wort mag für dich gebräuchlich sein, ich habs im Leben noch nicht gehört. Ist es wirklich so schwierig, das entsprechende deutsche Wort zu nutzen?

  79. #76 Jaques NL (26. Jul 2015 11:39)

    Im Grunde ist es mir völlig egal welche ethnische Herkunft ein Fernsehmoderator hat, darum interessiert mich Hautfarbe und Herkunft nicht.
    Bemerkenswert jedoch ist eher dieser Satz (…)

    So ging – und ich wähle mit Bedacht das Imperfekt – es mir auch mal. In meinem alten Land, das ich noch aus den 70ern/80ern kennen, der Bundesrepublik, war es Wurst, welche Hautfarbe wer hatte, Hauptsache, er benahm sich zivilisiert. Ich hätte mir damals nicht träumen lassen, daß genau diese Leute gezielt unter „Laß mich durch, ich bin „farbig“, „ich bin diskriminiert“ mal frech Sonderrechte und Daueropferstatus fordern würden.

    Dieser Catch 22 fing so an: Fragte ich einen – Smalltalk, das übliche, was man auch jeden Deutschen, Ami, Briten, Franzosen fragt, sowie er auch nur den Hauch von Mundart spricht – , wo er herkam, war ich „rassistisch“. Tat ich das nicht, war ich „ignorant, desinteressiert und – rassistisch“.

    In jedem Land der Erde ist es üblich, die Leute – auch wegen Äußerlichkeiten wie Sprache – freundlich und neugierig nach „woher, wohin und was bist du“ zu fragen.

    Nur in dem Land, in dem jeder Deutsche seit Generationen per Geburt Nahtzi ist, und das jeder lautstark kundtun kann, ist das natürlich megaverwerflich.

    Zurück zu meinem alten Menschenbild, in dem jeder jede Hautfarbe der Welt haben konnte: Die Realität hat das zurechtgerückt: Ich bin bei – nicht nur – Unterschichten aus dunkelpigmentierten Ethnien inzwischen Igel (= nichts als Abwehrstacheln). Denn die Unterschichten aus „weißen“ Ländern fallen hier im Moment nicht per Völkerwanderung ein. Im übrigen hatte ich – vor dem negerisch-islamischen Tsunami – gnadenlos die Faxen dicke und war genauso meckerig – von und zu Deutschen, Briten, Russen, Skandinaviern, die sich im Urlaub nicht benehmen konnten. Und auch von Deutschen, die sich im Alltag nicht benehmen konnten.

  80. Für´s Protokoll: Liebe Mitleser, es gibt durchaus auch pi- und PEGIDA-Sympathisanten, die rassistische Kommentare genauso abstoßend finden wie Sie!

    Wie schön, dass bei ARD und ZDF auch recht frühzeitig schon Ossis arbeiten durften, während sich der Rest der Republik über diese damaligen Hinterwäldler noch lange lustig gemacht hatte! Muss auch mal gesagt werden DÜRFEN, liebe Kommentar-Platzhirsche!

    Bei dem betreffenden Nachrichtensprecher möchte ich mich am liebsten fremdentschuldigen! Auf der Seite seines hinterhältigen Arbeitgebers bin ich deswegen allerdings noch lange nicht!

    ————————-#9 PSI (26. Jul 2015 08:38)

    #1 Marie-Belen (26. Jul 2015 07:56)

    Eine dumme Frage vorweg, da wir seit 1 1/2 Jahren unseren Fernseher im Keller eingelagert haben:
    „War der Nachrichtensprecher auf der Sonnenbank oder ist das Multi Kulti-Quote ?“
    —————–
    Das ist bereits diese neue hellbraune Rasse, die in ganz Europa entstehen soll: zu dumm zum Nachdenken, aber gut genug für anspruchslose Tätigkeiten – z.B. Nachrichtensprecher!

  81. #66 Heta (26. Jul 2015 10:55)

    #35 toll_toller_tolerant:

    Ich habe gegen dieses Wort nicht das geringste einzusetzen, solange es nicht eindeutig pejorativ eingesetzt wird.

    Ich auch nicht, aber hier bei PI wird das Wort „Neger“ eindeutig pejorativ eingesetzt und das ist unangenehm, wer abfällig über Leute redet, nur weil sie eine braune Haut haben, ist ein Rassist. Auf Michail Paweletz dürfte das Wort „Neger“ noch nichtmal zutreffen, sieht nicht nach Afrika, sondern eher nach Indien aus. Ein kultivierter Mensch, in Heidelberg geboren, Violinstudium an der Folkwangschule in Essen.

    Liebe Heta, wie ich schon früher schon geschrieben habe, schätze ich Ihre Beiträge sehr, aber hier liegen Sie im Bezug auf mein Posting nicht ganz richtig.

    Mein Kommentar bezog sich auf den „#20 tomtom_MA (26. Jul 2015 09:09)“, welcher sich wiederum auf den „#14 Maria-Bernhardine (26. Jul 2015 08:59)“ bezog. Maria-Belen hat in dem Satz, wo das Wort „Neger“ vorkommt, einfach nur erklärt, um wen es sich bei dem Tagesschausprecher handelt, entsprechend mit Wikipedia-Link. Ich würde ihn vom Äußeren her auch für einen Neger halten, habe aber zu seinem tatsächlichen „MiHiGru“ nichts finden können.

    Marie-Belen hat das Wort „Neger“ hier also höchstens FÄLSCHLICHERWEISE, aber nicht pejorativ eingesetzt, was ich in meinem Kommentar ja auch ausdrücklich als Voraussetzung für die Legitimität der Verwendung genannt habe. Ihr Hinweis, Heta, dass das Wort auf PI ansonsten(!) teilweise rassistisch verwendet wird, unterstützt dann ja eben genau das, was sich schrieb:

    Ein pauschales Verbot der Verwendung des Wortes lasse ich mir nicht bieten, halte die pejorative Verwendung jedoch für verwerflich, denn man kann ja nicht einerseits auf die neutrale Bedeutung mit lateinischer Herkunft beharren, um es dann aber dezidiert negativ konnotiert einzusetzen.

  82. #79 uli12us (26. Jul 2015 12:18)

    solange es nicht eindeutig pejorativ eingesetzt wird

    Erklärt mir doch mal schnell jemand was dieses seltsame Pejosonstwas bedeutet.
    Wenn jemand ein altbekanntes deutsches Wort mit irgendwas ausländischem niederbügeln will, macht ihn das in meinen Augen nicht unbedingt seriöser.

    Sie haben insofern recht, als dass man mit der Verwendung nichtdeutscher Wörter möglichst sparsam umgehen sollte, aber hier bitte ich die Verwendung zu verzeihen, denn ich wollte auf keinen Fall jemanden „abbügeln“, aber mir fällt gerade nicht ein, wie man es 100% zutreffend in einem deutschen Wort sagen könnte.

    Pejorativ bedeutet im Prinzip „abwertend“, aber diese Abwertung muss nicht im Wort selber liegen – also indem ich zum Beispiel einfach ein Schimpfwort wie „Blödmann“ verwende – sondern in der Bewertung, die derjenige, der das Wort benutzt, ihm zumisst. So können also auch eigentlich neutrale Wörter (wie eben „Neger“) vom Sprecher einen negativen Beigeschmack verpasst bekommen, vor allem durch den Kontext.

  83. .
    #103 Bunter Steuerzahler (26. Jul 2015 18:29)

    Für´s Protokoll: Liebe Mitleser, es gibt durchaus auch pi- und PEGIDA-Sympathisanten, die rassistische Kommentare genauso abstoßend finden wie Sie!

    Wie schön, dass bei ARD und ZDF auch recht frühzeitig schon Ossis arbeiten durften, während sich der Rest der Republik über diese damaligen Hinterwäldler noch lange lustig gemacht hatte! Muss auch mal gesagt werden DÜRFEN, liebe Kommentar-Platzhirsche!

    Bei dem betreffenden Nachrichtensprecher möchte ich mich am liebsten fremdentschuldigen! Auf der Seite seines hinterhältigen Arbeitgebers bin ich deswegen allerdings noch lange nicht!

    ————————-#9 PSI (26. Jul 2015 08:38)

    #1 Marie-Belen (26. Jul 2015 07:56)

    Eine dumme Frage vorweg, da wir seit 1 1/2 Jahren unseren Fernseher im Keller eingelagert haben:
    „War der Nachrichtensprecher auf der Sonnenbank oder ist das Multi Kulti-Quote ?“
    —————–
    Das ist bereits diese neue hellbraune Rasse, die in ganz Europa entstehen soll: zu dumm zum Nachdenken, aber gut genug für anspruchslose Tätigkeiten – z.B. Nachrichtensprecher!
    ————————
    Es ging hier nicht um eine einzelne Person, sondern um das System der Quotierung. Dass hier gelegentlich deftig formuliert wird ist auch für Sie die Garantie, dass Sie hier alles sagen DÜRFEN. 🙂

  84. #102 Babieca (26. Jul 2015 17:27)

    #76 Jaques NL (26. Jul 2015 11:39)

    Im übrigen hatte ich – vor dem negerisch-islamischen Tsunami – gnadenlos die Faxen dicke und war genauso meckerig – von und zu Deutschen, Briten, Russen, Skandinaviern, die sich im Urlaub nicht benehmen konnten. Und auch von Deutschen, die sich im Alltag nicht benehmen konnten.
    ———–
    Und in Foren über die Mitkommentatoren meckern anstatt über die missliche Lage! 🙂

  85. „dass wir uns auf „dauerhaft hohe Asylbewerberzahlen“ einzustellen haben.“
    Das dürfen wir nicht länger dulden! Die zerstören unsere Generation!Dies ist wie ein Krieg ohne ein Ende in Sicht, für den wir nichts können!!

  86. Programmhinweis

    Morgen, Deutschlandfunk

    10:10 Uhr
    Kontrovers

    Politisches Streitgespräch mit Studiogästen und Hörern
    Schnellverfahren, Zeltstädte, und „Abschiebelager“ – Müssen Flüchtlinge vom Balkan abgeschreckt werden?

    Studiogäste:
    Volker Beck, Innenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
    Michael Frieser, Innenpolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe im Bundestag
    Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes
    Am Mikrofon: Martin Zagatta

    Hörertel.: 00800 – 4464 4464
    kontrovers@deutschlandfunk.de

    Müssen Flüchtlinge vom Balkan abgeschreckt werden?

    http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html?drbm:date=27.07.2015

    Es ist zu vermuten, dass kritische Anrufer bei der Rufannahme hinter den Kulissen nicht hereingeschaltet werden. Deshalb mein tip, sich erst politisch korrekt zu geben und falls man dann in die Studiodiskussion zugeschaltet wird, seine wahre Meinung anzubringen.

Comments are closed.