schauebles-grexitHallo Deutschland, aufgewacht! Die Zocker haben wieder stundenlang zusammengesessen, um zu überlegen, wie man die weiteren Aktivitäten zur Vernichtung europäischer Steuergelder am besten koordiniert und das Spektakel geht weiter. Um welche Summen geht es aktuell?

Die Bildzeitung mutmaßt, dass die Griechen zum Weiterwurschteln nicht 50 Milliarden brauchen, wie es in den letzten Wochen über die Medien in die Gehirne der Steuerzahler gestanzt wurde, sondern mindestens (!) 100 Milliarden.

Ein Satz aus der Bild, den sich jeder Steuerzahler gut einprägen sollte:

Die Zahlen in dem Antrag auf ein drittes Hilfspaket sind schon wieder frisiert – diesmal allerdings mit Hilfe aus Paris und Brüssel, denn sowohl Frankreich als auch die EU-Kommission haben an dem Papier mitgewirkt.

Mehr muss man eigentlich nicht wissen.

Paris, Athen und Juncker saßen bei einem Fässchen Rotwein zusammen und schrieben einen Zahlplan für die Deutschen Sparplan für die Griechen. Die EU im Verbund mit den schlimmsten Sozialisten der gesamten Eurozone.

Schäuble schäumte. Und dann überwand er sich. Er rollte mit einer von der AfD geklauten Idee an: Grexit und Schuldenschnitt. Mit Gabriels Segen. Der Rest der basisdemokratischen SPD weiß von nichts, von Mutti hört man nichts. Mit anderen Worten: nur Schäuble steht erst mal im Feuer.

Damit der Ideenklau nicht gar so stark auffällt, nennt Schäuble es „Grexit auf Zeit„. Die Eurozone soll fünf Jahre ohne Griechenland klar kommen. Hoffentlich überlebt Europa das!

Der eigentliche Grund ist natürlich die nächste Bundestagswahl. Das Debakel der CDU ist schon jetzt virulent. Der CDU droht ein Desaster. Da ist es besser, wenn Griechenland 2017 nicht in der Zone ist. Schäuble denkt, er hat damit alle ausgetrickst.

Doch das ganze Szenario ist von den Sozialisten in Frankreich, Brüssel und Athen so gewollt. Wer die totale Transferunion will, muss den deutschen Wählern beweisen, dass die CDU nicht mehr wählbar ist.  Das ist jetzt geschehen. Die Falle ist zugeschnappt. Die CDU ist in alle Richtungen als Lügenverein entlarvt. Wenn jemand seine komplette Glaubwürdigkeit verloren hat, dann nicht Griechenland, sondern die CDU.

Damit haben die Sozialisten ihr Ziel erreicht: Die CDU hat jahrelang ihre Wähler belogen, immer gesagt, ein Grexit sei verkehrt und dann, als die Griechen total abgebrannt waren, das arme Volk rausgeworfen. Zu allem Überfluss schreibt die CDU bei den „Nazis“ von der AfD ab. Die CDU besitzt keine ökonomischen Kompetenzen. Die kann man nicht mehr wählen. Diese Geschichte wird man überall in Europa erzählen.

Und schon wählt der dumme Michel SPD.

Aber natürlich kommt es nicht zum Grexit. Schäubles Plan wurde schon in Klammern gesetzt. Der Grexit so gut wie vom Tisch. Nachdem die Franzosen den Griechen das „Sparprogramm“ geschrieben haben, spielen die Italiener heute den Kettenhund. Renzi: „Italien will keinen Austritt Griechenlands aus dem Euro, und zu Deutschland sage ich: genug ist genug.“ Italien, das mit über 130 Prozent des BIP hoch verschuldet ist, lebt auch über das EZB-System auf Pump  (Target-Salden -177.000 Euro). Da stehen einem die Griechen natürlich näher als die Deutschen, die über das Target-System derzeit für 532 Milliarden Euro Schulden ihrer Nachbarn geradestehen, davon 96 Milliarden für Griechenland.

Wir werden erleben, dass es keine „Auszeit“ für Griechenland gibt und man widerrechtlich den widerrechtlich errichteten ESM anzapfen wird. Griechenland wird nicht nur von alten Schulden befreit, sondern bekommt seinen Staatshaushalt mit frischem Geld bezahlt. Ein super Geschäftsmodell. Man will schon eine „Notfallklausel“ im ESM-Vertrag entdeckt haben, falls Finnland nicht zustimmt. Merkel wird weiter ihr Mantra abspulen. Kauder wird wieder den Einpeitscher für eine ad-hoc einberufene Bundestagssitzung geben. Alles wie gehabt.

volksverdummung-ZDF

Heute schon geht es nicht mehr um die Grexit-Frage. Sondern um die berühmte „Konditionalität“. Was davon zu halten ist, wissen wir. Mit jedem Jahr der Insolvenzverschleppung werden die Schuldenberge größer.

Nebenbei wird man Griechenland in den nächsten Jahren weiter mit EU-Subventionen anfüttern. 2018 wird der Rot-Rot-Grüne Bundestag die totale Transferunion beschließen.

Schuld ist Merkel, die am 8. Mai 2010 den Untergang der CDU beschlossen hat. Sie ist soeben in Brüssel eingetroffen und wird ihr Zerstörungswerk fortsetzen.

Wie strunzdumm und naiv unser konservatives politisches Personal ist, kann man nicht nur an Merkel und Schäuble sehen (sofern man sie denn noch als konservativ bezeichnen mag), sondern auch an Lucke. Kurz vor seinem größtmöglichen Triumph versenkt er sich selbst. Er müsste derjenige sein, der allen jetzt die Show stiehlt. Stattdessen werden Europas Sozialisten davon profitieren.

Das darf die AfD nicht zulassen. Und sei sie auch noch so klein. Die AfD muss innerhalb von zwei Jahren von drei Prozent auf mindestens 30 Prozent kommen. Kein einziger Ex-CDU-Wähler darf an die Sozialisten verloren gehen.

Ansonsten: Gute Nacht!

image_pdfimage_print

 

78 KOMMENTARE

  1. Der Schäuble ist ein pfiffiger Bursche und gleichzeitig Vollstrecker der Merkel.

    Die Griechen werden bekommen, was sie verlangen. Denn Deutschland ist und bleibt der Geldscheißer für die Welt….

  2. Renzi hat Recht: „Genung ist genug“.
    Kein gutes Geld mehr dem schlechten hinterher werfen. Sollen doch die Franzosen und Italiener die Griechen unterstützen, wenn sie wollen dass die „Hütchenspieler“ in der Währungsunion bleiben.

    Zu diesem Thema den folgenden FAZ Artikel unbedingt lesen:
    Griechische Schuldenkrise Dieter Nuhr hat recht!

    Das Referendum in Griechenland hat gezeigt: Es gibt ein paar Dinge auf der Welt, wo die Demokratie nichts zu suchen hat. Schulden zum Beispiel.

  3. In diesem FAZ-Artikel von heute wird genau beschrieben, was für ein abgekartetes Spiel letzte Woche hinter den Kulissen betrieben wurde, um die Liste der Griechen „passend“ zu machen. Im Grunde haben die Leute von Hollande zusammen mit Junckers Experten die Liste für die Griechen ausformuliert. Völlig absurd das ganze und bezeichnend für die ganze Clique:

    Merkel wurde hintergangen

    Am Dienstagabend kamen die Staats- und Regierungschefs der Eurozone in Brüssel zusammen. Die Weichen wurden in einer Sitzung vor dem Treffen gestellt. Am Tisch saßen Merkel, Hollande, Tsipras – und nun auch Juncker, der vorher nicht zu den Dreiergipfeln gebeten worden war. Merkel und Juncker führten das Wort. Sie gingen Tsipras hart an, machten ihm schwere Vorwürfe wegen des Referendums. Sie zeigten ihm auf, welcher Ausweg nun noch bleibe – die Annahme des gerade abgelehnten Reformprogramms. Beide sagten ganz offen: Wenn du das nicht machst, müssen wir den Grexit einleiten. Tsipras hörte zu. Er trat demütig auf, fast kleinlaut, obwohl er gerade den größten Sieg seiner politischen Laufbahn errungen hatte.

    Hollande schwieg die meiste Zeit. Einmal warf er ein, er sei mit dem Vorgehen einverstanden.
    Mit den Details eines Hilfsantrags beim ESM war er offenkundig nicht vertraut. Aber Hollande hatte einen besseren Grund zu schweigen – er wusste mehr als die anderen. Schließlich hatte er Fachleute seines Finanzministeriums nach Brüssel beordert, damit sie der griechischen Regierung unter die Arme greifen. „Hilf mir, dass ich dir helfen kann“, hatte er nach dem Referendum zu Tsipras gesagt. Das war seine Hilfe.
    (….)
    Es gab aber Hilfe – in der griechischen EU-Botschaft. Als die Kommission Wind davon bekam, schickte sie auch ihre Fachleute dorthin. Am Mittwochvormittag, 11 Uhr, ging der neue griechische Hilfsantrag beim ESM ein. Ein geschliffenes Dokument. Sofortige Maßnahmen zur Reform des Steuer- und Rentensystems wurden versprochen. Und es fehlte jenes Wort, das Merkel zum Tabu erklärt hatte: Schuldenschnitt. Stattdessen hieß es nun, in schönstem Englisch: „Griechenland begrüßt die Gelegenheit, mögliche Maßnahmen zu erkunden, mit denen seine öffentlichen Schulden langfristig wieder nachhaltig und tragfähig werden.“ Kein griechischer Beamter, geschweige denn Syriza-Mann hätte das je geschrieben. Tsipras sprach zur selben Zeit im Europäischen Parlament – und vermied auch da das Tabu-Wort „Schuldenschnitt“.

    Einer der französischen Finanzbeamten prahlte am Mittwoch gegenüber zwei Journalisten mit der Amtshilfe – die Sache fand ihren Weg in die Presse. Paris dementierte pflichtschuldig. Das Kanzleramt setzte einen wütenden Anruf ab: Was das solle? So sei es nicht vereinbart gewesen.

    (….)
    Inzwischen hatten die Griechen auch eine Liste mit vordringlichen Reformzusagen in Brüssel eingereicht. Sie entsprach weitgehend den letzten Forderungen der Institutionen, bevor Tsipras Ende Juni die Gespräche abgebrochen und das Referendum angesetzt hatte.
    (….)
    Das alles wollten die Institutionen hören – und es war kein Wunder, dass es so geschah. Denn mittlerweile saßen in der griechischen Botschaft nicht nur Beamte aus Frankreich und von der Kommission, sondern auch von EZB und IWF. (….)

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/griechenlands-schuldenkrise-merkels-schwerste-stunde-13697870.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  4. #4 Aktiver Patriot (12. Jul 2015 16:16)

    Wie hoch ist eigentlich der Behindertenanteil im Deutschen Bundestag?

    Auf jeden Fall wird die Inklusion geistig Behinderter dort ganz groß geschrieben.

  5. Wer sich dazu die Berichterstattung in den DWN (Deutsche Wirtschafts Nachrichten) anschaut,
    schüttelt nur noch mit dem Kopf.

    In der Anfangszeit schien sie sachlich an deutschen Wirtschaftsinteressen ausgerichtet. Inzwischen hat ein starker Wandel in Richtung Emotialisierung stattgefunden. Man sieht den Redakteur regelrecht im Dreieck springen. Richtet sich wohl mehr an Kinder als an unabhängige Leser. Nicht zur Nachahmung empfohlen.

  6. Vielleicht rettet ja ein Mini Staat wie Estland (1,3 Millionen Bürger) mit einem frostigen Nein, Deutschland vor der totalen EURO Dekadenz.

    Die nicht gefragte deutsche Bevölkerung könte allerdings am Montag auch mal kurzfristig ihre Spaareinlagen abheben und Richtung Paris und Rom lächeln ❗

  7. 4 Aktiver Patriot
    „Wie hoch ist der Behindertenanteil im Bundestag?“

    Verwirrungen und Mutationen

    . aus Idiot
    . wird Behinderter
    . wird anders Begabter

    Leider im Ergebnis keine Verbesserung.

  8. #8 raginhard (12. Jul 2015 16:25)
    Die sind ja völlig auf pro-Griechenland-Kurs. Wer steckt eigentlich hinter den DWN?

  9. Helmut Kohl, Spendensammler, am 23. April 1998 vor dem Deutschen Buntestag:

    http://helmut-kohl.kas.de/index.php?menu_sel=17&menu_sel2=&menu_sel3=&menu_sel4=&msg=1764

    Der Euro stärkt die Europäische Union als Garanten für Frieden und Freiheit. Er bringt die Teilnehmerstaaten noch enger zusammen. Damit ist zugleich die Herausforderung verbunden, daß Europa und damit auch unser Land, Deutschland, den Aufbruch in die Zukunft schafft. Auch angesichts dramatischer Veränderungen in der Welt gibt es nicht den geringsten Grund, daran zu zweifeln, daß wir, die Deutschen und die Europäer, dies schaffen können, wenn wir es nur wollen und wenn wir es gemeinsam tun.

    Von der heutigen Entscheidung – ich meine das nicht pathetisch – hängt es wesentlich ab, ob künftige Generationen in Deutschland und in Europa in Frieden und Freiheit, in sozialer Stabilität und auch in Wohlstand leben können.
    Die Europäische Kommission empfiehlt dem Rat der europäischen Staats- und Regierungschefs elf Mitgliedstaaten für die Teilnahme am Beginn des Euro am 1. Januar 1999. Das Europäische Währungsinstitut und die Deutsche Bundesbank haben in ihren Stellungnahmen bestätigt, daß die Vorschläge der Kommission stabilitätspolitisch vertretbar sind. Die Bundesregierung beabsichtigt – hierzu bitte ich um Ihre Zustimmung -, beim Rat der europäischen Staats- und Regierungschefs am 2. Mai 1998 in Brüssel für die Vorschläge der Kommission zu stimmen.

    Ich behaupte: Die Voraussetzungen für eine stabile europäische Währung waren noch nie so gut wie heute. Die Konvergenzberichte der Europäischen Kommission und des Europäischen Währungsinstituts machen ebenso wie die Stellungnahme der Deutschen Bundesbank übereinstimmend deutlich: Europa ist bereits im Vorfeld der Währungsunion zu einer Stabilitätsgemeinschaft zusammengewachsen.

  10. OT

    Neues von der rotzgrünen Lüge der „globalen Erwärmung“:

    http://www.derwesten.de/panorama/schnee-in-australien-bewohner-kaempfen-mit-grill-gegen-kaelte-id10873079.html

    Der Winter auf der Südhalbkugel hat Australien fest im Griff. Sydneys Einwohner müssen sich warm anziehen, denn kaum ein Haus hat Zentralheizung.

    Ein ungewöhnlich kalter Winter ist im Osten Australiens ausgebrochen. Nach Angaben des australischen Wetterdienstes vom Sonntag erreichten die nördlichsten Schneefälle die Grenze zum Bundesstaat Queensland. Die starken Windböen der Kaltfront hätten einige Häuser im Landesinneren beschädigt.

  11. jeder ist jetzt gefordert aufzuklären.
    alle können nicht dumm sein.
    aber ohne information die nun mal zurückgehalten werden.
    wie soll da die erleuchtung kommen?
    aufkleber raus und auf die strasse.

  12. Na da haben die Griechen ja was mit dem SPD Edathy gemeinsam, der soll seine Parteimitgliedschaft in der SPD bis nach der Bundestagswahl 2017 ruhen lassen, um zu verhindern, dass die SPD unter die 10% Marke sinkt. Bin mir aber sicher dass das Edathy Problem immer wieder hochkommt, außerdem weiß mittlerweile jeder, dass die SPD keine deutsche Arbeiterpartei mehr ist, sondern die HartzIV-Edathy-ShariaParteiDeutschlands.

  13. #11 johann (12. Jul 2015 16:32)

    Nominell immer noch Chefredakteur Dr. Michael Maier.
    Sie wurden allerdings letztes Jahr vom schwedischen Bonnier Verlag aufgekauft. Seitdem gibt es dort einen Hinweis auf das befolgen des Presse-Codex,
    den ich vorher nicht bemerkt hatte.
    kurzes Zitat:
    „… stehen für eine offene Gesellschaft, die entschieden gegen Rassismus, Antisemitismus, Ausländerfeindlichkeit und Diskriminierung von Minderheiten auftritt….“
    usw, usw.
    Diese ganze Ansammlung von Phrasen hat dort vorher nicht gestanden und wurde auch so nicht thematisiert.
    Jedenfalls nicht, daß ich mich daran erinnere.
    Sieht mir nach einer Art gutmenschlicher Übernahme aus. Doch lesen sie bitte selbst im Impressum.

    Fazit: Die haben ihren am Anfang durchaus vorhandenen politisch inkorrekten Ansatz verworfen.

  14. OT,-… schon gehört, Meldung vom 12.07.15 – 15.30 Uhr

    Flüchtlingsheim für 600 Menschen in Othmarschen geplant

    Hamburg
    Die Erstaufnahmeeinrichtung soll auf einem brachliegenden Grundstück an der Ecke Beringstraße gebaut werden. Am Montag Infoabend.

    Der Bau einer neuen Flüchtlingsunterkunft an der Paul-Ehrlich-Straße in Othmarschen wird konkret. Am Montag, 13. Juli, werden die Pläne für die zentrale Erstaufnahmeeinrichtung in unmittelbarer Nähe zum AK Altona erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Insgesamt sollen bis zu 600 behindertengerechte Plätze entstehen. Der Beginn des Betriebs ist nach Angaben der Innenbehörde für 2017 geplant.
    Als Standort ist ein lange brachliegendes Grundstück an der Paul-Ehrlich-Straße/Behringstraße vorgesehen. Zuletzt sollte dort ein Sporthotel entstehen. Das Bauvorhaben war aber nicht umgesetzt worden. In unmittelbarer Nähe ensteht am Holmbrook gerade eine Folgeunterbringung mit sogenannten Modulhäusern für 208 Flüchtlinge. Sie soll in den nächsten Wochen bezugsfertig sein.
    Die Informationsveranstaltung in der Aula der Elbschule (Holmbrook 20) beginnt um 18 Uhr. Es werden mehrere Hundert Interessierte erwartet.
    http://www.abendblatt.de/hamburg/altona/article205466317/Fluechtlingsheim-fuer-600-Menschen-in-Othmarschen-geplant.html

  15. @ #12 johann (12. Jul 2015 16:32)

    Dwn und dtn sind typische commie Uboote, dass diese Blätter nur scheiße sind, sollte man doch nach 5 Sekunden auf der Seite merken.

    Alles entwickelt, um enttäuschte rechte und konservative abzuholen.

    Der Einfluss von ich nenne sie „krypto Kommunisten“, wird auch auf Pi zunehmend größer.

  16. Paris, Athen und Juncker saßen bei einem Fässchen Rotwein zusammen…
    —————————————————–
    Wenn Juncker dabei war, hat das nicht für alle gereicht….

  17. Jetzt wird dem Haubtzahler und Buergen Deutschland offen gedroht!
    Will Frankreich einen Krieg mit Deutschland??

    Streit um Griechenland-Hilfen „Es wäre fatal für den Ruf Deutschlands“

    „Es wäre fatal für den Ruf Deutschlands in der EU und der Welt, wenn Berlin jetzt nicht die Chance ergreift, die sich durch die griechischen Reformangebote ergibt. Der Grexit muss verhindert werden“, sagte der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn der Süddeutschen Zeitung. „Wenn Deutschland es auf einen Grexit anlegt, provoziert es einen tiefgreifenden Konflikt mit Frankreich. Das wäre eine Katastrophe für Europa“, warnte der luxemburgische Sozialdemokrat.
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/streit-um-griechenland-hilfen-es-waere-fatal-fuer-den-ruf-deutschlands-1.2561879

  18. 13 Eurabier OT „Winter hat Australien im Griff“

    Jeden Tag bereitet mir Freude

    . die nicht eintreffenden Wettervorhersage von gestern

    . Herrn Latif’s Aussage vor 12 Jahren:
    in 10 Jahren haben wir keine Schnee mehr in Europa“

    . der Aussage eines anders Begabten* des Potsdamer
    Klimaforschungsvereins der das Klima in 3000,
    in Worten dreitausend Jahren prognostizierte

    * ‚anders Begabter‘ PC, früher Idiot.

  19. In der Tat, wenn die Roten an die Macht kommen gibt’s eine Tranferunion (Mutti hat damals Gott sei Dank Eurobonds geblockt), die Türkei kommt in die EU (hat Mutti auch geblockt) und alle illegalen Eindringlinge bekommen Aufenthaltsrecht + Familiennachzug. Wenn das passiert wandere ich wieder aus.

  20. Die wahren Hintergründe europäischer Politik:

    Die Europäer müssen die NATO abschaffen, wenn die Welt und die Europäer selbst überleben wollen – mancher reibt sich angesichts dieser Aussage jetzt vielleicht verwundert die Augen, denn diese Erkenntnis stammt nicht etwa von einem Altlinken, sondern von Dr. Paul Craig Roberts, einem amerikanischen Wirtschaftswissenschaftler, der einst als Staatssekretär für Wirtschaftspolitik im US-Finanzministerium unter Präsident Ronald Reagan diente. Für den heute 76-jährigen Roberts bewegt sich die Welt mit atemberaubender Geschwindigkeit auf einen atomaren Schlagabtausch zwischen den USA einerseits und Russland andererseits zu. Und die Hauptverantwortung für diese extrem gefährliche Weltlage sieht er in Washington – und nicht, wie heute allerorten in den Mainstream-Medien zu lesen, zu hören und zu sehen ist, in Russland, dessen Präsidenten Wladimir Putin er ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und diplomatischer Zurückhaltung attestiert.

    Aus Sicht der USA sind die Länder Europas und viele andere auch nicht mehr als Vasallen Washingtons. Und jede Bestrebung, eine Politik der eigenen Souveränität zu betreiben, wird als Bedrohung des imperialen Machtanspruchs gesehen und entsprechend bestraft. Verfolgt Europa eine an seinen Interessen orientierte Außenpolitik? Nein, dies ist Europa verboten. Und während der amerikanische Handel mit Russland trotz der Sanktionen blüht und wächst, müssen die Europäer Exporteinbußen in Milliardenhöhe hinnehmen.

    Für die Gleichschaltung der westlichen Medien hat Roberts nur Hohn und Spott übrig. Medialer Einheitsbrei und stereotype Propaganda prägen heute die Medienlandschaft, die von wenigen Konzernen kontrolliert wird.
    »Mit ihrer Politik öffnen die USA dem Dritten Weltkrieg Tür und Tor!«

  21. „scheitert der Euro – scheitert Europa“

    Habe selten solchen Bullshit gehört…

    Ich war in „jungen“ Jahren (vor dem Euro) 1x in Griechenland und mehrfach in Italien im Urlaub.
    War überhaupt kein Problem……
    An der Grenze kurz den Ausweis gezeigt – weiterfahren. (An der DDR-Grenze (bin Wessi – eigene Erfahrung aufgrund Verwandtschaft) hatte man mehr „Zeitverlust“ und Theater)
    Im Vorfeld der Reise wurde eben Geld getauscht. Man hat darauf geachtet, dass man möglichst kein Geld mit zurücknimmt, da man wusste, dass der Cappuchino im nächsten Jahr statt 1200 Lire 1500 Lire o.ä. kosten würde.
    Die „Restbestände“ (Scheine) wurden wieder auf die Bank getragen und in DM zurück gewechselt. Münzen in die Dose für’s nächste Mal.
    Das war natürlich „Aufwand“ und musste vorbereitet werden. Die Banken haben auch an der Wechselei verdienst. Aber in der Summe sicherlich „billiger“, als das was heute abgeht.

  22. Nachdem Tsiprias seine Leute hat abstimmen lassen, daß er nicht unterzeichnet, hat er durch den Französischen Finanzbeamten Bruno Bezard noch schnell das Papier so umschreiben lassen, daß es nun nicht mehr 50 Mrd betrifft, sondern 100Mrd http://www.bild.de/politik/ausland/griechenland/bruno-bezard-der-erfinder-des-griechischen-reformprogramms-41737976.bild.html

    Pleite-Frankreich benutzt die Griechen also nur, um zu schauen, wie weit Deutschland gehen wird: http://www.n-tv.de/politik/Deutsch-franzoesische-Kluft-tut-sich-auf-article15496681.html

    Die Gaunergriechen haben also über 50Mrd abstimmen lassen und präsentieren uns mit Hilfe der Franzosengauner nun eine 100Mrd-Recchnung

    Das alles bestätigt meine Grundthese: Der Euro ist Versailles 2.0 Und was sagt Lucke dazu? Richtig, er schweigt auch an diesem Wochenende

  23. Wo sind die Experten fürs Recht bei euch, die ausloten was man Ähnliches als den verboten Generalstreik organisieren könnte. Der dummfleißige deutsche Blödmichel sollte endlich die Konsequenzen aus der Verarschung ziehen und es so machen, wie unsere, uns Jahrzehnte als lebensfrohe Griechen, Italiener, Spanier und Franzosen als Vorbilder offerierten “Partner“ und nur noch singen, trinken, fröhlich sein. Sollen doch diese Vorbilder und die ganze vom Fleiß der Spießer lebenden Schmarotzer sehen wie sie klarkommen.

  24. Ist doch nur eine Operette die Geschichte mit Griechenland oder der der zweite Teil „Der unendlichen Geschichte“.Eins ist klar der Euro ist eine Tageswährung die zum Werterhalt nicht mehr taugt.Also das sparen in Euro ist absolut sinnlos.Sobald viele Sparer diese Erkenntnis verinnerlichen, geht hier die Post ab.“Die Ersparnisse sind sicher“ wird man wohl kaum zwei mal glauben.
    Hier wird kein Geld(Wert) mehr durch Arbeit geschaffen, sondern durch das bedrucken von Baumwolle.Nur der Dumme arbeitet noch für Geld.Ich kann nur jedem raten, davon nichts als Wertanlage aufs Sparbuch zu bringen.
    Das Ende des Systems wird jetzt eingeläutet.Wie es dann endet konnte man in Griechenland die letzten Tage sehen.Nur dann ohne ESM und viel viel länger.

  25. Nur nicht die Übersicht verlieren.

    Der nächste Nebenkriegsschauplatz ist dann Griechenland:

    Die Griechenland Krise ist Kasperletheater und Volksverdummung der EU. Griechenland macht gerade einmal 2% (!) des EU-Bruttosozialproduktes aus, also faktisch 0 und somit 0 Probleme die den EU Wirtschaftraum auch nur minimalst in´s Wanken bringen könnte. Griechenland wird nur benutzt um vom eigentlichen Problem abzulenken. Der Dollar. Die Amerikaner sind pleite, der Dollar ist absolut nichts mehr wert und wird nur noch manipulativ am Leben gehalten. Amerika muss wieder einen großen Krieg inzenieren um seine desolate Wirtschaft , ja man kann sagen zu reloaden und die künftigen Absatzmärkte in der Welt vorzubereiten. Griechenland erfüllt z.Zt. ausschließlich eine Funktion. Die geostrategische Landmarke für die Nato bzw. für die Amerikaner zu halten. Die Ukraine, die derzeit in den Mainstreammedien in den Hintergrund geraten ist, wurde für einen militärischen Angriff auf Rußland medial und politisch vorbereitet. es bewegt sich seit vielen Monaten massenhaft amerikanisches Kriegsgerät in die Baltischen Staaten und auch nach Polen, nach GB sowie nach Deutschland. Ich weiss nicht ob es eine Frage von Monaten oder nur noch Wochen ist, aber es wird wieder Krieg auf europäischem Boden geben, das ist sicher.

    Quelle: #1 Biter (11. Jul 2015 12:43)

  26. Nur mal zur Erinnerung:

    Die Zuwanderung kostet bekanntlich Deutschland, Österreich, Frankreich, die Beneluxstaaten und Dänemark schlappe 200+ Milliarden im Jahr.

    100 Milliarden putzen allein unsere Migranten in Deutschland in knapp anderthalb Jahren locker weg.

    Mit dem, was unsere „Bunten“ kosten, könnte man alle Schulden der Südeuropäer, inkl. Italiens, in gut 10 Jahren restlos begleichen.

    Was uns die Griechen kosten sind also bei rechtem Licht gesehen Peanuts

  27. #19 Amanda Dorothea   (12. Jul 2015 16:57)  

    “ Der Grexit muss verhindert werden“, sagte der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn der Süddeutschen Zeitung. „Wenn Deutschland es auf einen Grexit anlegt, provoziert es einen tiefgreifenden Konflikt mit Frankreich. Das wäre eine Katastrophe für Europa“, warnte der luxemburgische Sozialdemokrat.

    ………

    Oder so rum: Wenn Frankreich es darauf anlegt, dass Deutschland weiterhin den Zahlmeister spielt, riskiert es einen tiefgreifenden Konflikt mit Deutschland . Das wäre eine Katastrophe für Europa.

    Schön wär’s ja. Aber unsere PolitikDarsteller aus Berlin werden natürlich wieder klein beigeben.

  28. #13 Eurabier (12. Jul 2015 16:38)
    OT

    Neues von der rotzgrünen Lüge der „globalen Erwärmung“
    http://www.derwesten.de/panorama/schnee-in-australien-bewohner-kaempfen-mit-grill-gegen-kaelte-id10873079.html:

    nicht doch…;)

    Sowas wird unter „lokales Wetterphänomen“ stillschweigend-wenig erwähnend abgebucht.

    falls es länger dauert oder zu sehr auffallend wird in der öffentlichen Wahrnehmung ist es eben eine Wechselwirkung die irgendwie mit global warming zusammenhängt und ebendiese „beweist“

    aber wenn hier mal eine Hitzewelle von 3 tagen wirkt, in Spitzbergen ein Schneemann umfällt oder in Nord-Kanada der Sommer 5 stunden länger dauert als im ominösen „temperatur-durchschnitt“ von 1960-90 ist das natürlich wieder ein klares Zeichen für den drohenden hitzetod des Planeten….

    ein recht interessanter Artikel stand kürzlich im „Spektrum der Wissenschaften“, es ging im Rahmen von Kiribati(Inselstaat der angeblich immer wieder abzusaufen droht)darum, daß ortsfremde Medienmacher und ähnliche UN-„entscheider“ ganz gezielt Schwemmland-strände gezeigt bekommen.

    bereiche die schon immer mit Überschwemmungen zu kämpfen hatten, wo in früheren Zeiten keiner gebaut hat, aufrund von -mini-inselbedingtem- Landplatzknappheit aber jüngeren Datums in diese gefahrenbereiche gebaut wurde und woher nun die medienwirksamen Bilder herkommen die einen angeblichen meeresspiegelanstieg „beweisen“ sollen, wenn dort bei Springflut- wie seit 10.000 jahren schon immer mal wieder-die Wellen schwappen.

    vor kurzem auch ein Bericht im Radio über die Malediven/Seychellen, zu wort kam im Nebensatz ein tauchlehrer der dort seit zig Jahren lebt und arbeitet und erwähnte, daß die Taucher-einstiege heute noch genauso wie damals nicht einen CM sich verändert haben…

    zum thema:

    ein Grexit wird nicht kommen, die lasen Griechenland NIE aus der EUDSSR oder dem euro!

    ganz egal wie sehr mal wieder „scharf verhandelt und gekämpft wird“.
    das sind im großen und ganzen Scheingefechte fürs dumme Wahlvolk, aktionismus , mit der „die tun was“ -Blendwirkung.

    Das ergebniss steht schon seit langem fest:

    einmal EU/EURO- immer EU/EURO.
    egal wer den spaß bezahlt, ob die Spargriechen, wir, neue Schuld-schulden kreiert werden, der Euro abgewertet wird oder was auch immer…

    Ein Austritt /Euro-ende wäre ein so großer gesichts-und glaubwürdigkeitsverlust für die ganzen eurokraten, die würden doch ihr Lebenswerk in die Tonne treten müssen.

  29. Lux-en-burg meint:

    „Die Verantwortung Deutschlands ist riesig. Es geht jetzt darum, nicht die Gespenster der Vergangenheit heraufzubeschwören.“

    Überstezt heisst das: „Zahl oder Nazi ❗

  30. #8 raginhard (16:25)

    Die DWN – offenbar eine Art Satiremagazin: (…) Merkel hat bei ihrer Ankunft in Brüssel verkündet, es werde keine Einigung um jeden Preis geben. Die Kanzlerin weiß nicht, wovon sie spricht: Der totale Zusammenbruch Griechenlands ist ein Preis, den zu zahlen nicht im Ermessen einer einzigen, uneinsichtigen Politikerin Europas liegen kann (…) Ganz anders klang der griechische Premier Tsipras: Die Staatschefs der Euro-Zone schuldeten Europa einen Kompromiss. Griechenland sei bereit zu einer Einigung.

    Kurz: Das Blatt attestiert Eurer Kanzlerin Uneinsichtigkeit, dem griechischen Premier hingegen Kompromissbereitschaft … es ist kaum zu fassen … die Deutschen Wirtschafts Nachrichten bescheinigen Tsipras im selben Satz noch Einigungsbereitschaft – also einer Figur, die über eine Staatspleite ABSTIMMEN lässt … genauso gut könnte man die Griechen fragen: Wollt Ihr alle reich und schön sein -und- sollens die Deutschen bezahlen?
    … Ja | Nein bzw. Nai | Oxi …

  31. 13 Eurabier   (12. Jul 2015 16:38)  

    OT

    Neues von der rotzgrünen Lüge der „globalen Erwärmung“:

    ………..

    Dass das Klima sich erwärmt, ist für mich keine Frage; man kann das an vielen Faktoren erkennen, beispielsweise Rückzug der Gletscher. Die Frage ist, ob das CO2 dafür mitursächlich ist. Da habe ich auch meine Zweifel.

  32. Dass die Franzosen und Italiener keinen Grexit wollen ist nachzuvollziehen: Sie wollen in ein paar Jahren selbst den Griechen machen – und Deutschland muss wie immer zahlen.

  33. Hollande hat schon bei Wahlantritt verlauten lassen,das ihm der Süden Europas mental näher ist als der Norden.Und hat danach sogleich,
    Bündnisse gegen Deutschland zusammengestellt.

    Anders als die Schweizer Eidgenossen,die sich von Kanton zu Kanton unterstützen und der
    Bund dies fördert und auch stützend eingreift,ohne ihre Autonomie zu
    beschränken,hat es mit Europa folgendes auf sich..
    Man kann sich gegenseitig nicht riechen.

    Einig ist man sich nur,dass Deutschland zu
    zahlen hat.

    Dieses Europa,wird nie zusammenfinden.
    Eine Europäische Integration,ist ein
    Phantasiegebilde von Tagträumern..

    2012 schrieb die Welt über Frankreichs
    Größenwahn..
    auch das Londoner Wirtschaftsmagazin „The Economist“
    Text: „Die Zeitbombe im Herzen Europas“.

    Die gemeinsame europäische Währung, angesichts der deutschen Einheit,war eine
    Forderung Frankreichs,um wie sie sagten,den
    deutschen ihre „Atombombe“der D-Mark zu berauben..
    Sollte ein Vernichtungsfeldzug der anderen
    Art werden,wie Frankreich das immer tat.
    In der Hoffnung,Europa zu führen.

    Ging aber blamabler Weise in die Hose.

    http://www.welt.de/kultur/history/article111421384/Groessenwahn-ist-Frankreichs-Weg-in-den-Ruin.html

  34. Wenn ein kritischer Teil des Deutschen Volkes sowas wie Widerstandsfähigkeit und Selbsterhaltungstrieb hätte, wäre spätestens jetzt der Zeitpunkt für einen Brennpunkt im Staatsfernsehen mit dem Thema Kanzleramt.

  35. #14 Eurabier

    Aber du weißt doch, dass wenn es kühler wird, diese Beobachtung erst Recht ein Beweis für die Globale Erwärmung ™ ist (eine Begründung dafür lässt sich leicht stricken, z.B. weil es woanders wärmer wurde haben sich die Luftströmungen verschoben). Prinzipiell: Wenn es irgendwo wärmer oder kälter wird oder einfach nur gleich bleibt, ist das ein sicherer Beweis für die Globale Erwärmung
    😉

  36. #36 KDL
    Exakt. Außerdem haben die staats-sozialistischen Banken von Frankreich und Italien auf politischen Druck hin, dutzende von Milliarden Kredit NACH Ausbruch der Krise an Griechenland vergeben – Kalkulation: egal, was passiert, Michel haut uns raus.

  37. ….als die Griechen total abgebrannt waren, das arme Volk rausgeworfen….

    Das war hoffentlich ironisch gemeint, oder?
    Ich war 2004 im Sommer auf Kreta, um das Grab meines 1941 gefallenen Onkels in Maleme zu besuchen. In Rethymnon hatten wir uns mit einem kleinen Autovermieter bißchen angefreundet. Der Alte hatte gerade seinen Fuhrpark komplett auf VW umgestellt (nur vom Feinsten und auf Kredit zu 4%…das damals, als wir in D noch 8-12 % zahlen mussten). Der 18jährigeSohn zeigte mir stolz seine Sammlung antiker Schreibmaschinen aus Deutschland, England und USA, die er für ein Heidengeld bei eBay ersteigert hat und dank eines Ausbildungskredites ganz locker bezahlte.
    Hoch die Tassen war dort angesagt. Ja, und irgendwann kommt die Quittung.
    Wer einen Hauskredit in D hat, weiß wie man sich vor den Kollegen auf der Bank nackig machen und sie am Hintern fiedeln muß, wenn man für eine Rekonstruktionsmaßnahme noch was zugeschossen braucht. Irgendwie ist es auch richtig so. Deshalb hält sich mein Mitleid mit den „armen Griechen“ sowas von in Grenzen.

  38. Ich denke, es gibt nur ein, und wirklich nur ein Szenario, um den Grexit und weitere Milliarden an Griechenland zu verhindern: Deutschland muss selbst aus dem Euro austreten, dann werden die ganzen Südländer (inklusive Frankreich) ganz schön dumm aus der Wäsche gucken. Aber das wird nicht passieren, da friert eher die Hölle zu.

    #44 Tommy233

    Ja, diese Gefahr sehe ich genauso.

  39. #35 Bewohner_des_Hoellenfeuers (12. Jul 2015 17:22)

    13 Eurabier (12. Jul 2015 16:38)

    OT

    Neues von der rotzgrünen Lüge der „globalen Erwärmung“:

    ………..

    Dass das Klima sich erwärmt, ist für mich keine Frage; man kann das an vielen Faktoren erkennen, beispielsweise Rückzug der Gletscher. Die Frage ist, ob das CO2 dafür mitursächlich ist. Da habe ich auch meine Zweifel.

    Ich war letztes Jahr auf den Malediven, in den letzten 10 – 15 Jahren hat sich dort bzgl. des Meeresspiegels nicht verändert.
    Habe ganz gezielt und genau nachgefragt. Unter anderem mit einem exzellent deutsch Sprechenden Mitarbeiter der sich dort seit 13 Jahren aufhält.

    Das Geschäft mit der Klima- und Energie-Hysterie

    http://klima-schwindel.de/

    Nachdem es in letzter Zeit wieder etwas stiller um das „Ozonloch“ geworden ist, wird nun das CO² als Schuldiger allen Klima-Übels entdeckt und zum alles verursachenden „Treibhaus-Gas“ ernannt.
    Schuld hat natürlich der Mensch, sprich der industrialisierte Mensch mit seinen Abgasen aus Fabriken und Kraftfahrzeugen.
    Wenn schon: Warum erklärt uns niemand, ob die CO²-Zunahme vielleicht auch etwas mit der rasanten Zunahme der Menschheit zu tun hat? Jeder Einzelne muß essen und trinken und produziert damit wohl auch seine höchst persönlichen Abgase.
    Und jeder Einzelne möchte natürlich auch einen mehr oder weniger stinkenden fahrbaren Untersatz haben – besonders schön anzusehen in den Entwicklungsländern mit qualmenden und kaum unseren Normen entsprechenden Vehikeln.
    Darüber läßt sich aber von den „Experten“ keiner aus – warum auch: Daran kann man nicht verdienen, aber an noch teureren Motoren und anderen Techniken sehr wohl.

  40. Zum Thema : „Staatsschulden Griechenlands“ – hat Prof. Dr. Karl A. Schachtschneider eine sehr aufschlussreiche interessante Analyse vorgenommen. Hier daraus einige Auszüge :

    Die Finanzierung fremder Staaten verletzt das Vermögen der Bürger und ist staatswidrig!

    Wer einen Staat finanziert, muß auch dessen Politik bestimmen können. Die Politik eines fremden Staates zu bestimmen, ist eine grobe Verletzung der Souveränität des jeweiligen Staatsvolkes.
    Das aber betreibt die Eurorettungspolitik! Die Griechen wehren sich dagegen, völlig zu Recht.

    Die Reformauflagen sind rechts- und sittenwidrig und folglich nichtig!

    Sie verpflichten die Griechen zu nichts! Die Schulden aus der Rettungspolitik sind „odious“ und müssen daher – nicht zurückgezahlt werden!

    Die Schäden für die von der politischen Klasse entmachteten Völker wachsen von Tag zu Tag!

    Sie lassen sich Schauspiele über Freiheit, Demokratie, Rechtsstaat und Solidarität der Völker vorführen – werden aber weder über die Wirklichkeit der Wirtschafts- und Währungsunion informiert – noch gar über die Rechtslage!

    Kein Staat darf einen anderen Staat finanzieren!

    Das Verbot der Fremdfinanzierung kommt in dem Bail-out-Verbot des Art. 125 AEUV zum Ausdruck. Dessen Mißachtung durch die Eurorettungspolitik ändert an der Rechtslage nichts.

    Auflagen – etwa von Reformen – sind nicht nur unergiebig, sondern vor allem auch souveränitätswidrig, also rechtswidrig. Sie mißachten das demokratische Prinzip der Freiheit!

    Die Sittenwidrigkeit der „Eurorettungspolitik“ wird stündlich vergröbert, obwohl jedem klar sein muß, daß sie keinen Erfolg haben kann!

    Es wäre jederzeit möglich, daß Deutschland aus dem Euroverbund ausscheidet, weil dieser keine Stabilitätsgemeinschaft ist.

    Zudem kann Deutschland jederzeit ohne Angabe von Gründen die Rettungsschirme verlassen!

    Das ergibt sich aus dem vom Bundesverfassungsgericht mehrfach herausgestellten Prinzip der „umkehrbaren Selbstbindung“.

    Die Warnungen vor verheerenden Folgen eines Grexit sind Theaterdonner und Angstmacherei, Verdummung des Volkes!

    Wenn Griechenland zur eigenen Währung zurückkehrt, beginnt seine Erholung!

    Sie wird schnell gehen, weil viele Länder helfen werden, nicht nur Mitgliedstaaten der EU. Das fürchten diese. Nur die Europapolitiker haben verloren.

    Ihr Projekt ist einmal mehr gescheitert.

    Diese Leute haben Angst vor einem Erfolg der Griechen nach dem Grexit, wie das richtig Paul Krugmann, Nobelpreisträger, ausgesprochen hat.

    Die anderen Eurostaaten geben sich über die Unverschämtheit der Griechen empört, sollten sich aber selbst an die eigene Nase fassen!

    Sie jagen einem Phantom nach, dem Staat Europa – dem sie jedes Rechtsprinzip zu opfern bereit sind, und wollen nicht wahrhaben, daß die einzelnen Mitgliedstaaten vornehmlich ihren Vorteil im Auge haben…

    …der komplette Text ist hier zu finden :

    http://www.wissensmanufaktur.net/griechenland-staatsschulden

    —————————————

    …Mein persönliches Fazit : die erfolgreiche Zukunft Europas kann nur gewährleistet werden, wenn die einzelnen Nationalstaaten erhalten bleiben, wieder eigene Währungen eingeführt und die jeweiligen Landesgrenzen wieder geschlossen bzw. kontrolliert werden.

    Das hier erzwungene Experiment „EU & Euro“ ist gescheitert – denn es führt nur in das Verderben ganzer europäischer Nationen und Völker und damit letztlich auch zum Untergang eines freien und aufgeklärten Kontinents… 🙂

  41. Und bei der Gelegenheit frage ich,wie viel Millionen Arbeitslose werden allein in Deutschland außerhalb der offiziellen Zahlen „geparkt“ und mit Hartz 4 betäubt?
    WIE VIELE???

  42. Das Debakel der CDU ist schon jetzt virulent. Der CDU droht ein Desaster. Da ist es besser, wenn Griechenland 2017 nicht in der Zone ist.

    Glaub ich nicht. Bis zur nächsten Bundestagswahl hat die Masse längst alles wieder vergessen was in ferner und jüngster Zeit alles passiert ist und macht gewohnheitsmäßig dort sein Kreuz wo man es schon immer gemacht hat.

  43. Jan Böhmermann verlangt, dass Deutsche insgesamt sich nicht länger wie, Zitat, „Ar…löcher“ gegenüber Griechenland benehmen sollten:

    Mit Satire gegen deutsche Arroganz gegenüber Griechen

    Mit einem Satire-Video werben Klaas Heufer-Umlauf und Jahn Böhmermann dafür, sich als Deutsche den Griechen gegenüber nicht als Arschlöcher zu benehmen. Dazu zitieren sie aus deutschen Medien.

    Mehr:

    http://www.welt.de/vermischtes/article143856061/Mit-Satire-gegen-deutsche-Arroganz-gegenueber-Griechen.html

    ___

    Fragt sich nur, wer hier die „Ar…löcher“ sind!

  44. #47 KDL (12. Jul 2015 17:48)

    Ich denke, es gibt nur ein, und wirklich nur ein Szenario, um den Grexit und weitere Milliarden an Griechenland zu verhindern: Deutschland muss selbst aus dem Euro austreten, dann werden die ganzen Südländer (inklusive Frankreich) ganz schön dumm aus der Wäsche gucken. Aber das wird nicht passieren, da friert eher die Hölle zu.

    Das wird so direkt nicht gehen, dass ausgerechnet Deutschland aus dem Euro austritt. Aber vielleicht indirekt, so ähnlich wie beschrieben im Roman „Atlas Shrugged“ (deutsche Übersetzung: „Der Streik“) von Ayn Rand.

  45. #53 johann (12. Jul 2015 18:02)
    Und wie viel Badenudeln könnte man kaufen,vom verlorenem Geld der Deutschen,unter anderem in Griechenland?

  46. Erfolgreiche Klage gegen die GEZ:
    http://online-boykott.de/de/nachrichten/138-exklusiv-klaegerin-gewinnt-vor-dem-verwaltungsgericht-neustadt

    Hierzu empfehlen ist der youtube-Kanal von inibini Mediencheck: https://www.youtube.com/channel/UCjMlcdB-PFlR6s-E5I4AWaw

    Hier wird u.a. der Fall Landshut zum Rundfunkbeitrag juristisch auseinandergenommen:
    https://www.youtube.com/watch?v=6ceTtWtvtjo

    Strafantrag gegen Beitragsservice:
    http://www.kraftzeitung.net/news/vermischtes/strafantrag-gegen-beitragsservice.html

  47. hab geraden den hiesigen Bundestagabgeordnetendarsteller gesehen. Der Kopf pendelte emsig vor und zurück, der arme Kerl ist schon wieder im Nickmodus. Vom Murksel hat er seine Anweisungen bekommen und eine Kopie der Kandidatenliste für die nächste BT Wahl. Mangels verwertbarer Fähigkeiten frißt er dem Fraktionsvorstand und natürlich dem Murksel aus der Hand und so wird er bei der Frage: wollt ihr den totalen finanziellen Kollaps??? begeistert jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah
    kreischen und die rechte Hand mit Mühe unten halten. Die Eingeborenen haben sich die Blutsauger und Politwichtel erkreuzt und nun werden Konten, Beutel etc gnadenlos gerippt.
    Merde, wenn man selbst bei den Opfern ist.

  48. Wie ich unlängst schrieb : Kasperletheater! Und Kasperle in Washington D.C. hat schon längst befohlen, daß GR weiter alimentiert werden muß. Und der Hampelmann in Berlin (Namen nach Belieben einsetzen) muß diese Befehle ausführen. Die „Freunde“, „Partner“ in Brüssel haben damals alle die UN-Feindstaatenklausel unterschrieben.
    Und die ist immer noch in Kraft!!!
    MfG C.

  49. #57 Istdasdennzuglauben (12. Jul 2015 18:22) ,zu den 370 Milliarden kommen 19 Milliarden € „Soforthilfe“ hinzu dann 73 Milliarden € im dritten Hilfspaket. Ohne Zinsen sind das 462 Milliarden €. Nach 3 Jahren kommt das nächste Hilfspaket.

    Das sind 462 Milliarden Kg Bandnudeln.

  50. Der Beitragsservice von ARD und ZDF ist eine PRIVATRECHTLICHE FIRMA mit der D-U-N-S Nummer 344474861. Die hierzu hinterlegten Daten kann man auf folgender Seite abfragen:https://www.upik.de/upik_suche.cgi

    Dann werden folgende Einträge geliefert:

    Eingetragener Firmenname ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice
    W Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil ARD ZDF Beitragsservice
    L D-U-N-S® Nummer 344474861
    L Geschäftssitz Freimersdorfer Weg 6
    L Postleitzahl 50829
    L Postalische Stadt Köln
    Land Germany
    W Länder-Code 276
    Postfachnummer
    Postfach Stadt Köln
    L Telefon Nummer 022150610
    Fax Nummer
    W Name Hauptverantwortlicher Hans W. Färber
    W Tätigkeit (SIC) 7322

    Wer also ein nicht unterschriebenen Brief vom Beitragsservice erhält, weiß nun dass ein Herr Hans W. Färber der Hauptverantwortliche ist.

    Da stellt sich dann auch gleich die Frage wie eine privatrechtliche Firma öffentliches Recht durchsetzen kann? Darf sie das? NEIN!

  51. Der einzig richtige Schachzug wäre, dass Deutschland den Club der Bakroteure verlässt. Wir können auch ganz gut ohne den Euro, aber kann der Euro ohne uns?
    Selbst eine Aufwertung der DM von 40% würde bei einem Produktivitätsvorteil von nahezu 40% und verbilligten Zukäufen keine Dälle in unsere Wirtschaft schlagen. Sollen sich doch die Mittelmeer-Pleite-Staaten gegenseitig Geld pumpen, die eh keiner zurück zu zahlen gedenkt.
    Der Euro ginge schnell so weit in den Keller, dass 3 Wochen Griecheland für DM-Zahler zu einem absoluten Billig-Schnäppchen zu haben wäre. Der Kaufkraftzugewinn wäre enorm, denn alles Importierte würde 1/3 billiger (auch das Öl), ohne Lohnaufbesserung gäbe es ein Gefühl als hätte jeder eine Aufbesserung von mehr als 30% erhalten und die Staatschulden wären über Nacht um mehr als 1/3 gesunken. Also – warum zieht man diesen Joker nicht?

    Warum immer den verhassten Zahlmeister spielen und sich von denen die unser Geld wollen auch noch beleidigen lassen?

  52. Die „Rettung“ ist gescheitert,
    aber im Rahmen der falschen Konstruktion Euro gibt es keine Auswege,
    weil die Konstruktion von Anfang an falsch ist.

    Diese falsche Konstruktion muss beseitigt werden.
    Wir stecken aber so tief im Mist, dass erst nur Nord- / Süd-Euro möglich wären.

  53. Das darf die AfD nicht zulassen. Und sei sie auch noch so klein. Die AfD muss innerhalb von zwei Jahren von drei Prozent auf mindestens 30 Prozent kommen. Kein einziger Ex-CDU-Wähler darf an die Sozialisten verloren gehen.

    ICH VERMISSE JETZT DIE STIMME DER AFD.
    Das könnte ihre Sternstunde sein.

    Petry darf nicht Lucke kopieren und schweigen.
    Denn das ist der Weg ins politische Nirwana.

  54. Wenn die deutschen Wähler keine ausgemachten Idioten sind und wenn den deutschen Wählern die Zukunft ihrer Kinder nicht egal ist, dann müssen die eurowahnsinnigen Blockparteien spätestens bei der nächsten Bunten-Tag-Wahl unter die 5-Prozent-Hürde fallen.

  55. #64 Schüfeli (12. Jul 2015 19:13)
    Die „Rettung“ ist gescheitert,
    aber im Rahmen der falschen Konstruktion Euro gibt es keine Auswege,
    weil die Konstruktion von Anfang an falsch ist.

    Diese falsche Konstruktion muss beseitigt werden.
    Wir stecken aber so tief im Mist, dass erst nur Nord- / Süd-Euro möglich wären.

    Man muß bedenken, das provinzielle Schwarzgeldmauschler und Möchtegern-Staatsmänner maßgeblich an dieser Konstruktion beteiligt waren. Da konnte nichts Vernünftiges „hinten raus“ kommen.

  56. IWF gesteht: Statt Griechenland wurden Banken gerettet

    11.07.2015

    IWF-Chefökonom Olivier Blanchard gibt zu, dass zwei Drittel der „Rettungsgelder“ an internationale Gläubiger gegangen sind

    Wortreich und in vielen Sprachen gleichzeitig versucht sich der Chefökonom des Internationalen Währungsfonds (IWF) für den Kurs zu verteidigen, der in Griechenland unter Führung des IWF gefahren wurde. Tatsächlich verteidigt Olivier Blanchard vor allem sich selbst, denn der Franzose hat federführend an der Ausarbeitung des Programms mitgewirkt. Ohne es vermutlich zu wollen, macht er nun aber öffentlich, dass man es vor allem mit einer umfassenden getarnten Bankenrettung zu tun hatte, wie auch frühzeitig kritisiert wurde.

    „Die Finanzierung für Griechenland wurde benutzt, um ausländische Banken zu bezahlen“, fasst er die Kritik an der „Rettung“ richtig zusammen, die immer wieder geübt wurde. Er versucht aber in seinen Ausführungen herauszustellen, dass die Griechen irgendwie auch von der „Rettung“ profitiert haben sollen. „Die Rettung hat nicht nur ausländische Banken begünstigt, sondern ein Drittel der Schulden befanden sich in Händen von griechischen Banken und Finanzinstituten, womit auch die griechischen Haushalte und Sparer begünstigt wurden.“

    Er räumt damit also eines ohne Umschweife ein: Mit wenigstens zwei Dritteln der Hilfsgelder, mit denen angeblich Griechenland gerettet worden sein soll, wurden internationale Gläubiger ausgezahlt und private Schulden durch Schulden an öffentliche Kreditnehmer ersetzt. Und es ist bekannt, dass davon ein großer Teil an deutsche und französische Institute geflossen ist. So blieb also bestenfalls ein Drittel für Griechenland, mit dem wiederum vor allem griechische Banken gerettet wurden. Man kann sich deshalb ausrechnen, dass bisherige zirkulierende Zahlen korrekt sind, wonach nur etwa 10% der Hilfsgelder bei der Regierung angekommen ist. Was davon bei der Bevölkerung ankam, darf angesichts der verbreiteten Korruption in konservativen und sozialdemokratischen Vorgängerregierungen auch gefragt werden.

    Und Blanchard geht noch weiter. Er gibt auch zu, dass der ohnehin viel zu schwache Schuldenschnitt für Griechenland zwei Jahre zu spät kam und eben den Schuldenstand real nicht verringert hat. Daran ändert auch nichts, dass die Schulden bei privaten Kreditgebern auf 200 Milliarden Euro gesenkt worden seien. Er begründet den verspäteten Haircut mit der Angst vor einer Ansteckung, die andere europäische Länder hätte treffen können…


  57. Der neue Film „Grexit – Kein Ausweg“

    In den Hauptrollen:

    Herr Tsipras
    Frau Merkel
    Dr. Schäuble
    Mister Hollande
    Little Dijselbloem

    In der Nebenrolle:
    Das Volk

    Regie: Die Elite

    Spieldauer: 120 min.

    Altersbeschränkung: Keine

  58. Was mir (und sicherlich auch vielen anderen) auffällt, ist daß sich unser „Freund“ Euro-Vison schon seit Tagen sehr zurückhält. Dem geht der Arsch auf Grundeis, weil er merkt daß ihm die Argumente ausgehen und die sogenannten „Stammtische“ recht behalten haben, daß der Euro gescheitert ist.

    Tja, dumm gelaufen.

  59. #57 Istdasdennzuglauben (12. Jul 2015 18:22)
    Ja, tatsächlich. Jeder „Flüchtling“ würde zu dem Wasch-Set auch noch eine Schwimmnudel bekommen….

  60. Ein gutmütiger Bekannter von mir ist aufmerksames SPD-Mitglied.
    Zu Griechenland meinte er gestern, die sollte man nicht nur aus dem Euro, sondern auch aus der EU rauswerfen; ihm recht es langsam.

  61. Dass wir alle nur verarscht werden, auch das Griechische Volk, sieht man ja nun daran, dass Tsipras seine Reformliste nur mit Hilfe der Opposition überhaupt durchgebracht hat.

    Vorher das klare Nein per Referendum zu solchen Reformen interessieren den nun auch nicht mehr.

    Hat der abkassiert?

    Wir müssten europaweit soviel mehr zusammen halten.

    Aber das machen die Linken mit ihrem Wunsch der Nationenzerstörung und Islamliebhaberei leider komplett unmöglich.

    Da steckt sicher eine Absicht dahinter.

    Da könnt man auch mal drüber nachdenken.

  62. #71 lorbas (12. Jul 2015 20:09)

    Der neue Film „Grexit – Kein Ausweg“

    In den Hauptrollen:

    Herr Tsipras
    Frau Merkel
    Dr. Schäuble
    Mister Hollande
    Little Dijselbloem

    In der Nebenrolle:
    Das Volk

    Regie: Die Elite

    Spieldauer: 120 min.

    Altersbeschränkung: Keine

    ####################

    Produzent

    Ölscheichmafia Production

  63. Interessantes Fundstück von „quovadis“:

    Ach, die Hamburger MOPO verschweigt (mal wieder!) den vermeintlichen Migrationshintergrund:

    Hotel-Raub am 11. Juli lt. Polizeibericht durch 2 Männer mit südländischem Erscheinungsbild:

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3069444

    Die natürlich nicht der „Lügenpresse“ zugehörige MOPO macht daraus Folgendes:

    „Die Polizei sucht jetzt nach den Tätern. Einer von ihnen ist etwa 25 Jahre alt, 1,80 Meter groß und hat eine schlanke Figur. Der Mann hat kurze schwarze Haare, die seitlich abrasiert sind. Der zweite Täter ist ebenfalls etwa 25 Jahre alt und zwischen 1,80 und 1,90 Meter groß. er hat eine schlanke Figur und kurze schwarze Haare.“

    http://www.mopo.de/polizei/hoheluft-bewaffnete-raeuber-ueberfallen–motel-hamburg-,7730198,31205852.html

    Sowas kann man auch durch den einschlägigen Kodex, Ethnien zu verschweigen, nicht rechtfertigen. Diese Personen werden von der Polizei gesucht und bilden einen Gefahr. Daher ist das Verschweigen wesentlicher äußerer Merkmale unverantwortlich.

    Warum ekelt mich die MOPO einfach nur noch an???

  64. @ #26 Hesse63 (12. Jul 2015 17:04)

    Genau so war es in der guten alten EWG! Damals war Europa weit mehr vereinigt als unter dem heutigen obersten EU-Politbüro in Brüssel!
    Nie werde ich die diebische Freude vergessen, die meine italienischen Tankwarte und ich empfanden, wenn wir zum beiderseitigen Nutzen überzählige Benzingutscheine in Lire bzw. DM verwandelten! Damals hatten wir ein einiges Europa, ein Europa der Nationen und wir wußten um unsere gegenseitigen Schwächen, aber auch Stärken. Und wir achteten einander und freuten uns daran, daß wir eben jeweils anders waren! Italiener waren Italiener, Deutsche waren Deutsche, Österreicher waren Österreicher, Spanier waren Spanier, aber wir alle waren uns einig, daß wir eben so waren wie wir waren!

    Fuck the EU!

    Don Andres

  65. zu #77 johann (13. Jul 2015 00:41)

    Und wenn die Asylforderer die eigene Bude abfackeln, heißt das jetzt technischer Defekt?
    Warum sonst wird explizit angegeben, dass das Feuer in Abwesenheit des Bewohners ausbrach?
    💡

    In einem Zimmer im dritten Obergeschoss brannten Einrichtungsgegenstände.

    Zu dem Feuer kam es in Abwesenheit des Bewohners. Als Ursache gab die Polizei am Sonntag gegenüber LVZ.de einen technischen Defekt an.

    http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Asylbewerberheim-nach-Feuer-teilweise-evakuiert-Brandursache-technischer-Defekt

  66. OT Griechenland

    Tsipras hat ein paar Punkte gemacht

    50 Milliarden Treuhandfonds ist vom Tisch

    ebenso Euro time out für Griechenland

    http://www.theguardian.com/business/live/2015/jul/12/greek-debt-crisis-eu-leaders-meeting-cancelled-no-deal-live

    #79 VivaEspana (13. Jul 2015 01:28)

    „Technische Defekte“ in Abwesenheit der Bewohner, speziell dieser Bewohner, sind äußerst fragwürdig. Vielleicht ist ja ein Versicherungsagent unter den Lesern, der dazu mehr sagen kann…….

Comments are closed.