Man kann in der aktuellen Situation ein allgemeines Symptom erblicken, das man mit dem Begriff der Dekadenz beschreiben kann. Diese besteht in einer feindseligen Haltung gegenüber der eigenen Gesellschaft und ihrer politischen Ordnung, bei gleichzeitiger Glorifizierung alles „Fremden“, kurz: einem Mangel an Selbstachtung und einem Hass auf das Eigene. Der Selbsthass und die eigene Bußfertigkeit, die in der Abwertung des Eigenen eine Tugend erblickt, sind so tief in den kulturellen Traditionen unserer protestantisch geprägten Schuldkultur verwurzelt, dass etwa jegliche Kritik an der selbstzerstörerischen Asylpolitik als moralisches Versagen und herzlose Haltung erscheint. Europa, der geografische und politische Raum, in dem die Menschenrechte erfunden wurden, wird so wahrscheinlich an der strikten Einhaltung seiner humanistischen Grundsätze zugrunde gehen. (Der Schluß eines sehr guten Artikels auf der Achse!!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

63 KOMMENTARE

  1. … das man mit dem Begriff der Dekadenz beschreiben …
    ————-
    Der Begriff Dekadenz ist haram!
    Der letzte Politiker der ihn zudem noch zur ’spätrömischen Dekadenz‘ steigerte, hat die Nutzung dieses Begriffes mit dem Verlust seiner politischen Ämter und anschließend seiner Gesundheit büßen müssen …

  2. Den ganzen Bewegten, auch einem Till Schweiger ist im grenzenlosen Gutmenschentum scheinbar die Frage entfallen, warum Europa und besonders Deutschland so ist wie es ist – mit Ordnung, Sauberkeit, den deutschen Tugenden gesegnet usw. Eine mehrere Jahrhunderte dauernde Entwicklung hin zu dem Staat der wir sind bzw. einmal waren ging diesem Zustand voran.
    Dass neben bestimmten Vorgaben „von oben“ auch die Einwohner eine gewisse Eigenschaft brauchen um dieses schöne, geordnete und wirtschaftlich stabile Land aufrechtzuerhalten, dies vergessen die Asylbefürworter, denen auch 1 Mio. pro Jahr nicht genug sind gerne.
    Glauben die denn wirklich, dass es diese Ordnung, Sicherheit und den Wohlstand gibt, wenn diese Massen an Afrikanern, Zigeunern und andere Völker die alles haben aber keine deutschen Tugenden, das Land übernehmen bzw. einen ziemlich bemerkbaren Prozentsatz in der Arbeitswelt und Gesellschaft einnehmen?
    Wer das annimmt, ist ein schrecklicher Ignorant und hofft auf das beste, erwartet aber innerlich eine Veränderung zum Negativen, ist aber zu schwach oder zu verhasst auf das Eigene, bzw. zu verwöhnt aufgrund des eben durch die Tugenden erreichten Wohlstands, dass er all das vergisst!

    Es wird ein schreckliches Erwachen geben. Man schaue sich afrikanische Länder oder den Balkan an, oder alternativ schon Duisburg-Marxloh oder die Zeltstadt in Calais.
    Will das wirklich jemand aus dem Rotweingürtel?
    Ich denke, vielen ist diese Realität die uns ereilen wird immer noch nicht klar!

  3. In Hamburg, wo der Druck durch die Unterbringungen illegaler Einwanderer besonders hoch ist, wirbt das Team der größten Frauenzeitschrift Deutschlands für Willkommenskultur.

    Das Brigitte-Team (schönes Foto in dem Artikel) und die begeisterten Leserinnen nehmen doch sicher die Neuankömmingle bei sich zuhause auf und versorgen sie die nächsten zehn Jahre. Oder ist das Willkommen nur eine leere Floskel?

    http://www.brigitte.de/frauen/gesellschaft/1000-mal-willkommen-1252710/

  4. #3 notar959
    „…seiner Gesundheit büßen müssen“ Nanu, uns Guidomaus ist krank? Ist mir neu. Doch hoffentlich nichts ernstes, oder? Ist ehrlich gemeint….

  5. #7 badeofen (04. Aug 2015 14:06)

    …“Doch hoffentlich nichts ernstes“

    Doch. Krebs, habe nur vergessen welchen.

  6. Der Mangel an Selbstachtung und auf das Eigene ist offensichtlich. Ich sehe dabei auch noch folgende Gründe. In der Art, dass folgende Ideen als nicht so wichtig angesehen werden und uns aber auf Dauer zerstöhren. Wenn wir unserer Kultur, all das was uns umgibt keinen sinnlichen Wert (Kultur, Schöpfung, Geschichte) mehr geben, ist die reine technische Errungenschaft seelenlos. Die Punkte die ich meine sind:

    -Ruduzierung der Gesellschaft auf funktionale Beschreibungen

    -Die Meinung, Geschichte sei nicht so wichtig; funktionale Fertigkeiten wie Informatik, Physik, Technik sichert dir das überleben

    -Es ist egal an was man glaubt (Das Denken bestimmt unsere Haltung und unsere Haltung!)

    -Toleranz schafft Frieden (nur bedingt; weil der der die Toleranz ausnutzt um sie zu besiegen die Toleranten am Ende des Tages beseitigt)

    Anpassung an den Zeitgeist sichert uns die Zukunft (Im Gegenteil, weil man damit die eigene Identiäti verliert und aufgibt zu Gunsten der Anpassung)

    Es ließen sich sicher noch weitere Punkte aufführen (Tugenden, Relativismus, u.a.). Beschränke mich aber nur mal auf die erwähnten Punkte. Wenn man sich alleine diese Punkte ansieht: Man reflektiere darüber, dass es genügt alleine diese für eine Gesellschaft elementaren Punkte aufzuweichen … Diese Punkte sind unübersehbar wesentliche Angriffsziele von Politik und Medien geworden. Weil die Medien das Denken beeinflussen. Und schon gelingt es eine Gesellschaft in eine missliche Schieflage zu bringen und ihr die Seele aus dem Leib zu reissen.

  7. Irgendwann werden Wissenschaftler dieser Krankheit einen Namen geben.
    Ich bin anscheinend zu blöd dafür mit meinem kleinen Gehirn und mit meinem eingeschränkten Verstand.

    Themawechsel: Licht und Schatten

    In den italienischen Medien macht diese Nachricht die Runde.
    Am Wochenende ist Florenz von einem heftigen Unwetter heimgesucht worden und vieles ist zerstört worden…soweit so schlecht.

    Einige der dort gestrandenten Flüchtlinge haben in einer spontanen Aktion sich die Ärmel hochgekrempelt und helfen fleissig bei den Aufräumarbeiten mit und das ist sehr löblich.

    Ratet mal welche Religionsgruppe mit Abwesenheit glänzt?

  8. #1 badeofen (04. Aug 2015 13:51)

    Sollte das die Dekadenz sein, vor die unser ex-Leichtmatrose warnte?
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hartz-iv-debatte-westerwelle-warnt-vor-vollversorgerstaat-a-677163.html

    ————-

    Der Artikel ist jetzt fast 6 Jahre alt und nichts davon ist falsch, im Gegenteil es ist noch schlimmer geworden und wird mit den zu 100.000den hier eingefallenen Invasoren aus dem Nahen Osten und Nordafrika sich weiter verschlimmern – diese Menschen haben lt. unserem höchsten Gericht nach relativ kurzer Wartezeit nämlich die gleichen Versorgungsansprüche gegen den Staat (also den Nettosteuerzahler) wie alle anderen, z.B. Originaldeutsche, auch.

    In Dänemark verbrauchen die Invasoren aus dem Nahen Osten und Nordafrika 40% der Sozialtöpfe bei ca. 6-7% Bevölkerungsanteil. Ich vermute, bei uns ist es nicht anders. Mit jedem Tag und weiteren 2.000 Invasoren aus den genannten Regionen wird allerdings das System auch an sein sicheres Ende kommen.
    Die Invasoren melken die Kuh ohne sie zu füttern … ein Experiment, das nicht einmal im fortschrittlichsten und vollkommunistischsten Staat jemals geklappt hat, obwohl es immer wieder mal versucht wurde …

  9. An Bekannte mailen!

    Wenn es nicht direkt von PI kommt, ist die Akzeptanz (leider noch) höher.

  10. Heribert Prantl hat auf der Nachrichtenseite des NDR einen Gastkommentar zu Flüchtlingen geschrieben.

    Ich habe den obigen Artikel als „Gegenrede“ verlinkt und als Kommentar an den NDR abgeschickt.
    Jetzt dürfen Wetten abgeschlossen werden ob dieser Kommentar wegzensiert wird.

    https://www.ndr.de/info/sendungen/kommentare/Humanitaet-ist-die-Aufgabe-der-ganzen-Gesellschaft,fluechtling282.html

    Eine Auflistung der 12 Morde ,die von Flüchtlingen dieses Jahr in Deutschland begangen wurden, hat der NDR unter diesem Artikel schon wegzensiert.
    Wenn Flüchtlinge morden, schaut man gern weg!

  11. #7 badeofen (04. Aug 2015 14:06)
    #3 notar959
    +++ „…seiner Gesundheit büßen müssen“ Nanu, uns Guidomaus ist krank? Ist mir neu. Doch hoffentlich nichts ernstes, oder? Ist ehrlich gemeint….
    ———-
    Krebs 🙁

  12. #5 Leserin (04. Aug 2015 14:00)

    Wer hier schickt diesen Artikel an
    die träumenden Brigitten???

  13. @12 5to12:

    Habe soeben an Brigitte eine Mail geschickt mit exakt folgendem Inhalt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ihre Willkommensaktion http://www.brigitte.de/frauen/gesellschaft/1000-mal-willkommen-1252710/ findet Erwähnung auf dieser Internetseite:
    http://www.pi-news.net/2015/08/deutscher-selbsthass-dekadenz-und-asyl/
    Bitte lesen Sie auch andere Artikel dieser Seite, insbesondere:
    http://www.pi-news.net/2015/08/sexattacke-auf-14-jaehrige-durch-fluechtling-und-weitere-bereicherungen-von-a-z/
    Mit freundlichen Grüßen,
    (Name, Vorname, E-Mail-Adresse)
    (PS: Ich war über viele, viele Jahrzehnte hinweg Abonnentin Ihrer Zeitschrift, habe sie aber vor mehreren Jahren gekündigt, weil schon damals Brigitte anfing zu politisieren und weil ich in einer Frauenzeitschrift keine Politik lesen wollte.)

    Die Redaktion freut sich aber bestimmt, wenn noch ein paar mehr höfliche Kommentare dort eingehen.

  14. #5 Leserin (04. Aug 2015 14:00)

    In Hamburg, wo der Druck durch die Unterbringungen illegaler Einwanderer besonders hoch ist, wirbt das Team der größten Frauenzeitschrift Deutschlands für Willkommenskultur.

    Das Brigitte-Team (schönes Foto in dem Artikel) und die begeisterten Leserinnen nehmen doch sicher die Neuankömmingle bei sich zuhause auf und versorgen sie die nächsten zehn Jahre. Oder ist das Willkommen nur eine leere Floskel?

    http://www.brigitte.de/frauen/gesellschaft/1000-mal-willkommen-1252710/

    Meine Güte, es ist echt die Härte.
    Manche Frauen verstehen erst dass ein „Willkommen“ nicht so toll war, wenn sie zum „tanzen“ an der Stange eines Maximalpigmentierten gezwungen werden.

    Lernen durch Schmerz hat schon immer funktioniert.

  15. Achtung: Wer hat die Möglichkeit Strafanzeige zu stellen (z.B. Anwalt), gegen Peng Collective? Peng Collective Berlin ruft öffentlich zu Straftaten auf und fordert Italien Urlauber dazu auf, bei der Rückreise in ihren Privatsutos Illegale nach Deutschland zu bringen.Es gibt auch eine detaillierte Anleitung, wie man diese Straftat möglichst unbeschadet begehen kann. Hintermann ist ein gewisser Max (Maximilian) Thalbach ( Pseudonym ), der öffentlich zu Straftaten aufruft. Nochmal: Wer hat die Möglichkeit Strafanzeige zu erstatten wegen der Anstiftung zu Straftaten?

  16. Hallo PI , jedesmal wenn ich den Kopf des Mannes sehe, aus dem Buch von Geus, die Botschaft des Kalifen, denke ich an einen abgehackten Kopf,
    , so sieht das jedenfalls aus.

  17. das erinnert an das Goebbels Zitat.

    ,,Es wird immer einer der besten Witze der Demokratie bleiben, dass sie ihren Todfeinden die Mittel selbst stellte, durch die sie vernichtet wurde.“

  18. Die abscheuliche Tat geschah im „Park der Opfer des Faschismus“, neben der Johannis-Kirche. Auf dem Spielplatz tobten die Kinder, am Rand saßen die Mütter und plauderten.

    Gegen 18.30 Uhr lockte der Mann die 7-Jährige in einem unbeobachteten Moment ins Gebüsch. Dann hielt der Triebtäter dem Mädchen den Mund zu und verging sich an ihr.
    Er hatte ein weißes Handy dabei und soll vom Typ her laut der Zeugenangabe Nordafrikaner gewesen sein.

    -missbrauch-siebenjaehrige-9445

  19. #21 Kommunistennazi (04. Aug 2015 14:35)
    #5 Leserin (04. Aug 2015 14:00)

    Buah! Brügütte greift übrigens nur die Aktion eines durchgeknallten Mackers („Lutz, Social-Media- und Community-Manager“) auf – in diesem Fall steckt also keine Frau dahinter. Hier sein Kinderkram. Bilder beachten:

    https://www.facebook.com/1000malwillkommen

  20. #28 Babieca (04. Aug 2015 14:49)

    OT

    Hamburgs Feuerwehr-Akademie wird jetzt auch mit 3.-Weltlern geflutet (vergeßt also in Zukunft körperlich fitte Feuerwehrmänner):

    Die Belegung war notwendig geworden, weil am Wochenende 563 Flüchtlinge in Hamburg eintrafen, in der Nacht zu heute noch einmal 236.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/fluechtling/176-fluechtlinge-in-feuerwehrhalle-untergebracht-42057274.bild.html

    Oh, super! Ganz toll.
    Nach den Bundeswehr-Kasernen und Polizeiakademien kommt nun die Feuerwehr dran.
    Wieso stopfen sie nicht auch gleich die Krankenhäuser voll?

    Beim Bundestag wäre auch noch platz. Dort wird seit Jahrzehnten sowieso nichts Produktives mehr gemacht.

  21. Achtung : Wer hat die Möglichkeit Strafanzeige zu stellen ( z.B. Anwalt ), gegen Peng Collective? Peng Collective Berlin ruft öffentlich zu Straftaten auf und forder z.B . Italien Urlauber auf in ihren Privatautos Illegale nach Deutschland zu transportieren. Peng Collective gibt auch expliziete Anweisungen, wie diese Straftaten möglichst unbeschadet begangen werden können. Hintermann ist ein gewisser Max ( Maximilian ) Thalbach ( Pseudonym ), nochmal: Wer hat die Möglichkeit Strafanzeige wegen des öffentlichen Aufrufens zu Straftaten zu stellen?

  22. Die Asylindustriellen drücken wieder kräftig auf die Tränendrüsen.

    Angeblich sollen in diesem Jahr bereits rund 2000 Illegale beim Versuch die Soziale Sorglosrundumversorgung in Europa zu erreichen, im Mittelmeer ertrunken sein.

    Das wäre dann etwa jeder 100ste, der es nicht geschafft hat.

    Allerdings stirbt in Deutschland jährlich ebenfalls etwa jeder 100ste Einwohner.

    In Afrika, wo die Lebenserwartung noch immer deutlich geringer ist, ist es etwa jeder 50ste. Die Jungen Männer, die die Masse der „Flüchtlinge“ stellen, hätten in ihrer Heimat etwa die Hälfte ihres Lebens hinter sich, entsprechen etwa unser Altersgruppe der 35 bis 40jährigen.

    Wegen der kostenlosen und hochwertigen medizinischen Rundumversorgung für Flüchtlinge bei uns, erhöhen andrerseits jene, die es nach Europa schaffen, ihre statistische Lebenserwartung um mehrere Jahre.

    Anders ausgedrückt:

    Wer in Libyen einen Seelenverkäufer besteigt, geht zwar ein Risiko ein, seine statistische Lebenserwartung aber steigt trotzdem deutlich.

    Das mag sich zynisch anhören, aber jeder, der eine stark befahrene Strasse überquert, tut im Grunde das selbe wie ein Illegaler Migrant in Libyen. Er wägt ab zwischen dem Risiko zu sterben und der Aussicht Zeit zu gewinnen.

    Solange nur etwa jeder 30ste Migrant die Überfahrt überlebt, ist die Lebenserwartung der Startenden immer noch im Grünen Bereich.

  23. Naja, einige scheinen das mit dem Wohlstand für alle nicht so richtig durchdacht zu haben. Wir leben deshalb in relativem Wohlstand, weil andere das nicht können, denn die Resourcen der Erde sind begrenzt. Auch Menschen sind deshalb reich, weil viele andere nicht reich sind. So funktioniert das nunmal. Die Kirchen haben das für einen brüderlichen Akt gehalten, dass unglaublich viel Geld aus der westlichen Welt nach Asien und Afrika geflossen ist und es den Menschen heute wesentlich besser geht als vor 20 Jahren. Wer jetzt in Europa Masseneinwanderung von unqualifizierten Arbeitnehmern fordert, der wird morgen mit so hohen Kosten belastet werden, dass die wirtschaftliche Abwärtsspirale sich nur noch schneller dreht. Wohlstand für alle ist nicht möglich – Armut für alle aber schon.

  24. Es ist nicht nur in Deutschland.
    DER ASYL-WAHN ESKALIERT WEITER.

    http://www.eurotransport.de/news/fluechtlingskrise-in-calais-das-franzoesische-militaer-soll-s-richten-6645476.html

    Der britische Transport-Verband Road Haulage Association (RHA) hat eine Online-Petition ins Leben gerufen, um die Situation am Eurotunnel in Calais zu entschärfen.

    Der Verband will mit der Petition darauf hinwirken, das französische Militär einzusetzen, um „Recht und Gesetz“ wieder herzustellen und die Lkw-Fahrer zu schützen.

    Mehr als 5.000 parkende Fahrzeuge

    Auf der französischen Seite des Ärmelkanals hat der RHA in Verbindung mit „Operation Stack“ mehr als 5.000 parkende Fahrzeuge gezählt, die nur darauf warteten, weiterzufahren. Die Kosten, die dadurch allein der Transportindustrie entständen, seien enorm.

    Ebenso wenig hinnehmbar seien auch die mit der Situation in Calais entstehenden Probleme auf der anderen Seite in Kent. Die Wirtschaft leide unter den Auswirkungen. Durch den Rückstau in Calais werde das Land so gut wie lahmgelegt. Da auch Rettungskräfte nicht mehr durchkämen, gehe es inzwischen auch um zahlreiche Menschenleben. Seit längerer Zeit versuchen tausende Migranten in Calais, an Bord von Lkw-Aufliegern oder von Zügen durch den Tunnel nach Großbritannien zu kommen.

  25. >Guter Artikel, aber hier wird tiefer analysiert:
    http://younggerman.de/index.php/2015/06/26/der-krieg-ueber-den-niemand-redet/

    Danke für den Link! Ich glaube, das trifft die Sache auf den Punkt. Selten so einen guten Artikel gelesen – noch dazu ohne jeden fremdenfeindlichen Unterton. Ich sehe das mittlerweile auch so – was hier abläuft, ist im Wesentlichen wohl eine unheilvolle Allianz von linker/grüner „Gutmenschenideologie“ einerseits und knallharten kapitalistischen Interessen anderererseits. Dass die Zuwanderer hier als Arbeitskräfte (für die tatsächlich so gut wie gar nicht vorhandenen Arbeitsplätze) gefragt sind, halte ich auch eher für ein Gerücht. Ich glaube tatsächlich, dass sie als Konsumenten erwünscht sind, damit das Geld des Steuerzahlers über die Zuwanderer an die Konzerne umgelenkt wird.

  26. #37 Schüfeli (04. Aug 2015 15:31)

    Was da am Eurotunnel abgeht, habe ich vor Jahren in Tanger erlebt. Horden an entschlossenen, brutalen Negern und Arabs aus dem Mahgreb haben da immer wieder versucht, die nach Spanien fahrenden Fähren zu stürmen. Besonders gerne via den stundenlang wartenden LKWs, auch Touri-Autos wurden bebettelt, sie mitzunehmen. Es war widerlich, aufdringlich, teils oberbrenzlig.

    „Tanger ist die Hölle“ hieß es. War da mehrmals mit einer Pferdespedition (mal kleine 2-Hänger, mal 8-Pferde-LKW), die für deutsche Kunden u.a. Araber-Berber aus Marokko importierte. Was die da alles zwischen den Pferden aus dem Stroh verjagt haben, was da an Menschentrauben versuchte, in die Hänger zu klettern, war widerlich. Es wurde so schlimm, daß irgendwann – trotz höherer Transportkosten – die Pferde nur noch per Flieger reisten. Im Moment ruht das Geschäft komplett.

  27. #38 Schüfeli
    Ob alt oder jung (im Sinne einer Ethnie): Der Kern der Dekadenz besteht darin, wenn eine Kultur nicht mehr in der Lage ist, existentielle Bedrohungen zu erkennen. (Oder sie gar als Bereicherung zu verklären).
    Dann geschieht letztlich das gleiche, das in der biologischen Natur mit Organismen geschieht, die nicht (mehr) in der Lage sind, Gefahren in ihrer Umwelt wahrzunehmen…

  28. Asyl-Turnhallen-Ticker:

    ++++ Ahlen: weitere Turnhalle in Beschlag genommen ++++ Münster: Feuerwehrturnhalle (ehemals Bodelschwinghschule) wird Notunterkunft ++++ Köln: Jeder Stadtbezirk muß 2 Turnhallen für Flüchtlinge bereitstellen (9×2) ++++

    http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/Ahlen/2067377-Turnhalle-der-Bodelschwinghschule-als-Notunterkunft-Ahlen-erwartet-am-Mittwoch-150-Fluechtlinge

    http://www.die-glocke.de/blickindiewelt/nrw/Koeln-In-jedem-Stadtbezirk-zwei-Turnhallen-fuer-Fluechtlinge-a8e6d095-8797-486e-b92e-c275b13c6574-ds

  29. Dekadenz
    kann aber auch
    künstlich induziert
    und mit steigender Dosis
    über viele Jahrzehnte hinweck
    verabreicht werden. Sozusagen als
    Menschenversuche im ganz
    großen Stil quasi in Form
    künstlich erzeugter
    Immunschwäche.

  30. Die Selbstbeschmutzer sitzen bekanntlich in den höchsten Positionen.
    Kaum ist das Thema „Reparationen Griechenland“ zu Recht abgewürgt, so erscheint dieser Gauck auf der Bildfläche und predigt, dass man sich offen für Reparationszahlungen zeigen müsse. So, Thema dann erst einmal beendet. Dann taucht Gauck wieder auf und predigt erneut, dass Deutschland eine Mitschuld, dieses Mal, am Völkermord an den Armeniern trage und diese anerkennen müsse. Thema vorläufig beendet. Dann erscheinen Lammert und Gauck wieder auf der Bildfläche und kramen dieses Mal die deutsche Schuld am Völkermord an Nama und Herero hervor. Russische Kriegsgefange sind zu entschädigen. Ex-DDR-Häftlinge sind zu entschädigen. Wiedergutmachung ist erforderlich, da Deutschland mitverantwortlich ist. (Die DDR-Häftlinge hätten sie schon längst aus dem SED-Parteivermögen entschädigen können.)
    Mal schauen, welche Mitschuld sie beim nächsten Mal hervorkramen und der BRD anlasten.
    > Diese Herrschaften sind nicht ganz bei Sinnen. Kramen stets erneut in den Akten der Vergangenheit um eine neue Mitschuld des heutigen Deutschlands an irgendwelchen Ereignissen dokumentieren zu können. Egal, wie viele Jahrzehnte sie zurückliegen und welche Regierungsform zu der Zeit herrschte.
    Solche krampfhaften Bemühungen Schuld auf das eigene Land abzuladen, gibt es nur von Deutschland und seinen obersten Selbstbesudlern.
    Oder haben sich Staaten wie die USA, UdSSR, Japan, GB, Italien und Frankreich jemals für begangene Massaker in Vietnam, Polen, Rußland, China, Britisch-Indien, Äthiopien entschuldigt?
    Und vorher noch angesagt, dass der heutige Staat Schuld und Verantwortung für diese Jahrzehnte zurückliegenden Vorkommnisse zu tragen hat? Dieser krankhafte Drang zur stetigen Selbstbeschmutzung existiert nur in D.

  31. @ #43 unrein
    In der Norm nicht passende Kommentare werden bei ‚Brigitte‘ offenbar nicht freigeschaltet; das erklärt auch, warum da überhaupt nichts steht, aber wenn man weiter runterscrollt, erscheinen kleine Smilies zwecks Bewertung des Artikels – und die sprechen eine ganz klare Sprache; manchmal sagt ein Smily mehr als 1000 Worte ; )

  32. Deutschland 2015:

    – Führungsakademie der Bundeswehr? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Landesfeuerwehr-Akademie in Hamburg? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Eisporthallen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Turnhallen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Behindertenschulen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Schulen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Jugenclubs? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Trabrennbahn? Tut mir leid, sind Asylanten drauf.

    – Friedhof? Tut mir leid, sind Asylanten drauf.

    – Stadtpark? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – P+R-Parkplatz? Tut mir leid, sind Asylanten drauf.

    – Rathaus? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Sylter Reetdachhäuser? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Ostsee-Ferienhäuser? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Vip-Lounge? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Polizeischule? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Landesvermessungsamt? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Fachhochschule? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Schlösser? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Burgen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Klöster? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Kasernen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Druckereien? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Villen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Kinderferienheime? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Familienferienheime? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Jugendherbergen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Altenheime? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Pflegeheime? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Neubauwohnungen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Studentenheime? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Gemeindesäle? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Kliniken? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Bürgertreff? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Hotels? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Hostels? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Post? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – DLRG? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – TÜV? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Grundschulen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Gymnasien? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Azubi-Heime? Tut mir leid, sind Asylanten drin

    – Kindergärten? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Kirchen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.

    – Festplätze? Tut mir leid, voll mit Asylantencontainern.

    – Sportplätze? Tut mir leid, voll mit Asylantenzelten.

    – Öffentliche Plätze? Tut mir leid, sind Asylanten drauf.

    – Frauenhäuser? Tut mir leid, überfüllt mit Asylanten-Frauen.

    – Obdachlosenheime? Tut mir leid, sind Asylanten/Zigeuner drin.

    – Winternothilfe? Tut mir leid, nur für Asylanten.

    – Gefängnisse? Tut mir leid, mit Moslems überfüllt.

    – Öffentliche Sicherheit? Tut mir leid, gibt es nicht mehr.

    –DEUTSCHLAND? TUT MIR LEID, SIND ASYLANTEN DRIN

    (von babieca)

  33. Sehr guter Artikel!
    Ein Grund, warum man nicht endlich menschenwürdige Zustände in Afrika fordert und nach und nach schafft, stattdessen die zivilisatorischen Lebensgrundlagen im eigenen Land scheibchenweise zerstört, ist dieser seltsame, schon pathologische Hass auf die eigenen Landsleute, der offensichtlich sämtliche Energien der Betroffenen verbraucht, bevor man auch nur ansatzweise überlegen kann, wie man ärmeren Weltregionen sinnvoll Hilfe zur Selbsthilfe (politisch, wirtschaftlich, sozial, kulturell) leisten kann.

    Diese Abwehrhaltung dem Eigenen gegenüber bringt deshalb nirgendwo irgendetwas Konstruktives (mehr Gerechtigkeit, schonenderer Umgang mit der Umwelt) hervor, sondern letztendlich nur weitere Verelendung weltweit (also dann auch endgültig bei uns).
    Europa kann also noch so viele „Flüchtlinge“ aufnehmen, die Lebensbedingungen für den großen „Rest“ in den Herkunftsländern verbessern sich dadurch nicht, sondern verschärfen sich ungemindert weiter, während sich die Zustände in Europa den dortigen immer weiter angleichen.

    Eine „bessere Welt“ schafft man so mit Sicherheit nicht.

  34. Die aktuellen Vorgänge haben, so leid es mir tut, nichts mit klassischer Dekadenz zu tun.

    Klassische Dekadenz äusserte sich etwa in den Pool-Spässen eines Rudolf Scharping oder in den regelmässigen Chateau-Besuchen eines anderen hochrangigen Politikers.

    Was aktuell vor sich geht, kann nur mit dem Begriff Hochverrat beschrieben werden.

    #10 media-watch (04. Aug 2015 14:11)

    Die Meinung, Geschichte sei nicht so wichtig; funktionale Fertigkeiten wie Informatik, Physik, Technik sichert dir das überleben

    Auch über diesen Punkt sind wir lange hinaus.
    Aktuell werden Technik- oder gar Physik-bezogene Stellen abgebaut und durch neue Institute in Bereichen wie „soziale Arbeit“ oder „Medien“ „ersetzt“.

  35. „Wir“, als Deutsche haben Schuld abzutragen für die Frefeleien unserer ehemals aggressiven Vorväter. Buße tun, heißt dann Agressionsverzicht und damit Interessensverzicht. Das bedeutet sich die Reisszähne abzufeilen und sich in Ketten zu legen. Das bedeutet zu ertragen und zu erdulden. Das bedeutet sich zu mäßigen und zurückzustehen. Das bedeutet für andere da zu sein und nicht für sich selbst. Erst dann, wenn „die“ Deutschen sich quasi selbst aufgegeben, sich quasi „entleibt“ haben, so erhoffen es sich wohl die benannten Gesinnungsethiker(die sich übrigens deshalb aus der Verantwortung ausklammern, weil sie sich ob ihrer moralischen Überzeugung nicht mitschuldig mit dem „wir“ fühlen), wird „uns“ als Volk Vergebung zuteil und „wir“ können als rehabilitiert gelten. Wann das sein wird und welche Macht sich letztendlich unser erbarmt und „uns“ reuigen Sündern vergibt, steht allerdings in den Sternen. Zumal die Gesinnungsethiker an solcher Gnade auch überhaupt nicht interessiert sind, weil sie ja dann keine Macht und keinen Einfluss mehr auf die Köpfe und Seelen und damit auf die Entscheidungen anderer Leute haben.

  36. #21 Kommunistennazi (04. Aug 2015 14:35)

    #5 Leserin (04. Aug 2015 14:00)

    In Hamburg, wo der Druck durch die Unterbringungen illegaler Einwanderer besonders hoch ist, wirbt das Team der größten Frauenzeitschrift Deutschlands für Willkommenskultur.

    Das Brigitte-Team (schönes Foto in dem Artikel) und die begeisterten Leserinnen nehmen doch sicher die Neuankömmingle bei sich zuhause auf und versorgen sie die nächsten zehn Jahre. Oder ist das Willkommen nur eine leere Floskel?

    http://www.brigitte.de/frauen/gesellschaft/1000-mal-willkommen-1252710/

    ——-

    Man bräunt sich in der Sonne seines eigenen Gutseins und branzt anschließend selbstgefällig vor anderen Leuten mit seinem „gesunden“ Moral-Teint. Eitler, arroganter McBesser-Narzismus mit dem man sich anderen Menschen überlegen dünkt und der zudem spottbillig ist, weil mutmaßlich keiner der „Aktivisten“ noch der Redakteur_Innen der Brigitte einen Flüchtling bei sich zu Hause aufnehmen wird. Und wenn ein Asylbewerberheim direkt vor der eigenen Haustüre errichtet werden soll, dann muss man ja nicht selbst „Ausländer raus“ krakelen, dafür hat man schließlich seinen Hausrechtsanwalt, der dann die Schmutzarbeit für einen erledigt. Verlogener und bigotter geht es ja wohl kaum mehr.

  37. Selbsthass gibt es bei allen weißen Vökern. Ich als Kroate kenne das bei uns. Der Begrff „Anti Hrvat „/Anti Kroate ist fester Bestandteil in der Alltagssprache. Nordische Länder wie Deutschland, England und Skandinavier haben nr einen größeren Selbsthass als Südeuropa.

  38. #31 Kommunistennazi (04. Aug 2015 14:54)

    Oh, super! Ganz toll.
    Nach den Bundeswehr-Kasernen und Polizeiakademien kommt nun die Feuerwehr dran.
    Wieso stopfen sie nicht auch gleich die Krankenhäuser voll
    =========================
    Das wär eigentlich eine gute Idee.

    Sofort Untersuchung durch sexy Krankenschwestern

  39. #57 Kroate30 (04. Aug 2015 19:39)

    Selbsthass gibt es bei allen weißen Vökern. Ich als Kroate kenne das bei uns. Der Begrff „Anti Hrvat „/Anti Kroate ist fester Bestandteil in der Alltagssprache. Nordische Länder wie Deutschland, England und Skandinavier haben nr einen größeren Selbsthass als Südeuropa.
    =========================
    Mich würde ernsthaft mal interessieren woher dieser Seelbsthass herkommt.
    Bei Deutschen kann ich das noch verstehen, aber bei Ostmitteleuropäern und ex-Jugoslawen ist mir das unverständlich.

  40. … bei gleichzeitiger Glorifizierung alles „Fremden“, kurz: einem Mangel an Selbstachtung und einem Hass auf das Eigene.

    Fast genau so hat Botho Strauß das vor über 22 Jahren auch schon gesag, in seinem berühmten „Anschwellenden Bocksgesang“:

    Intellektuelle sind freundlich zum Fremden, nicht um des Fremden willen, sondern weil sie grimmig sind gegen das Unsere und alles begrüßen, was es zerstört.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13681004.html

  41. Der Selbsthass und die eigene Bußfertigkeit, die in der Abwertung des Eigenen eine Tugend erblickt, sind so tief in den kulturellen Traditionen unserer protestantisch geprägten Schuldkultur verwurzelt,…

    Was für ein Schuss! Was für ein Knall! Und doch um 180° DANEBEN !!!

    Die heutigen Deutschen wissen den Protestantismus doch gar nicht mehr von anderen christlich geprägten Strömungen zu unterscheiden.

    Grundthese der Reformation Luthers war:
    „Sola fide (allein durch den Glauben), sola gratia (allein durch Gnade) und solus Christus (allein Christus)“
    Ein zentrales Anliegen Martin Luthers war es, den Schuld-Kult der RKK zu beenden, weil es dafür im biblischen Christentum (sola scriptura) keine Basis gibt!!! Der reumütige Sünder bringt seine Schuld EINMAL vor Gott, um Vergebung zu erlangen, und fortan nicht mehr davon belastet zu werden.

    Bußfertigkeit protestantisch: Reumütig sein, den Vorsatz fassen, die gleiche und andere Sünden nicht wieder zu tun. Der reumütige Sünder war es Gott wert, dass Jesus Christus ihn durch sein Blut vor den natürlichen Folgen seines Fehlverhaltens erlöst und ihm ein Leben unter seiner Liebe und Gnade ermöglicht, wo seine Sünden keine Rolle mehr spielen, weil Gott sie vergibt!

    Bußfertigkeit katholisch/islamisch: Bereit sein für seine Sünden zu büßen. Wer zu Lebzeiten nicht genug bezahlt/tut, der muss noch ins Fegefeuer …

    Bußfertigkeit humanistisch/agnostisch:Bereitschaft zur Wiedergutmachung

    Die humanistisch/agnostisch sozialisierten letzten ca. 2 deutschen Generationen haben permanent die Verbrechen der Nazis um die Ohren gehauen bekommen, und versuchen das jetzt wieder gutzumachen, wie man auch sehr oft von Politikern hört.
    Dies ist in Gottes Augen eine ungeheuerliche Frechheit! Wir können NICHTS wieder gut machen und dürfen es auch nicht versuchen! Gott gibt seinem Deutschen Volk aus seiner Souveränität, Gnade und Liebe heraus eine neue Chance!!! Jede Selbstkasteiung, Selbstaufopferung, Selbstschädigung, Selbsthass zur Wiedergutmachung von Verfehlungen unserer Vorväter ist ein Schlag ins Gesicht Gottes, ein Versuch seine Gnade zu untergraben! LASST DAS SEIN !!!

  42. Ein ganz, ganz großartiger Artikel, der die Situation und alle Beteiligten treffend beschreibt!

    Unsere „protestantisch geprägte Schuldkultur“, in der inzwischen „unerfüllbare Maximalforderungen und abstrakte Ideale, wie etwa ein bedingungsloser Pazifismus Käßmannscher Prägung oder das … prantelsche Paralleluniversum“ schein-argumentativ, besser: tugendterroristisch-emotionalisierend dominieren, „sind typische Ausprägungen eines gesinnungsethischen Moralismus.“

    Diese nur noch dekadent-masochistisch daherherkommende Schuldkultur teilen freilich die wie Invasoren aus Afrika und den islamischen Ländern massenhaft zu uns strömenden „Flüchtlinge“ und Familiennachzügler mit ihren archaischen und tribalistischen Strukturen nicht – eher sind sie durch intellektuelle und moralische Defizite, aber mit umso mehr rücksichtslosem Durchsetzungswillen „ausgestattet“.
    Dass hier eine Völkerwanderung mit realen Eroberungsabsichten stattfindet (-> Islamisierung!), indem die „extremen ‚Youth Bulges‘ in Afrika und den arabischen Ländern, also die exorbitante Zunahme junger Männer an der Bevölkerungspyramide für die keinerlei gesellschaftliche Position zur Verfügung steht und die im wahrsten Sinne des Wortes ‚Überflüssige‘ sind“, und die sich sich „aktuell in der Zunahme kriegerischer Konflikte in den betroffenen Regionen“ zeigen, von den hierzulande politisch „Verantwortlichen“ und den (Lügen!-)Medien ganz bewußt nicht wahrgenommen werden, verdeutlicht den durch und durch dekadenten Charakter „unserer“ Zustände.
    „Warum jemand, der hier nie einen Cent für die Allgemeinheit bezahlt hat, alle möglichen Forderungen stellen, den Staat erpressen und damit Erfolg haben kann, wie etwa in Berlin-Kreuzberg monatelang von sogenannten Refugees und ihren linksextremen ‚Supportern‘ vorexerziert, bleibt für die meisten Menschen, nicht nur in Deutschland, wohl rätselhaft.“
    Aber die „Claudia Roths, Kathrin Göring-Eckhardts, Heribert Prantls und anderen Linkspopulisten in Deutschland“ sind nicht einfach nur „einfältig“ und naiv, sondern durchaus bösartig! Sie wollen definitiv unsere Gesellschaft umgestalten, wofür sie das „bürgerliche Lager“ mehr moralisierend als argumentierend vor sich hertreiben und auf der anderen Seite SA-ähnliche Krawallbewegungen gegen „rechts“ (d. h. gegen die angestammte Bevölkerung und den gesunden Menschenverstand) mobilisieren, um jeden Widerstand zu brechen.

  43. Hat man bis dato einmal davon gehört, dass es einen Sondergipfel oder sonstige Zusammenkünfte afrikanischer Vertreter gab, die das Problem der Massenflucht thematisieren, geschweige sich die Frage stellen: „Was ist eigentlich mit unseren Ländern los, dass Menschen ihr Leben riskieren um sie zu verlassen“?

    Selbstkritik ist des Afrikaners Sache nicht.

    (Übrigens und bekanntlich:
    Des Türken und des Moslems auch nicht.)

  44. Ganz große Klasse, dieser Artikel von Meschnig!
    Perfekt analysiert und auf den Punkt gebracht!

    Einer dieser Artikel, wo man gar nicht aufhören möchte, zu zitieren, zum Beispiel:

    Jedes noch so vorsichtig vorgebrachte ökonomische Argument, etwa die Frage, was wir in Europa denn mit Millionen von unqualifizierten Einwanderern anfangen sollen, wo doch die Arbeitslosigkeit insbesondere junger Menschen in den südlichen Ländern der EU dramatische Dimensionen angenommen hat, wird mit dem inzwischen inflationären Begriff „menschenverachtend“ rasch abgebügelt.

    Und dieser Vorwurf kann ab dem 1. August bekanntlich schnell gefährlich werden:

    Können einem Täter vor Gericht „rassistische, fremdenfeindliche oder sonstige menschenverachtende“ Motive nachgewiesen werden, soll das Strafmaß entsprechend höher ausfallen.
    http://www.tagesschau.de/inland/hasskriminalitaet-103.html

  45. Man kann in der aktuellen Situation ein allgemeines Symptom erblicken, das man mit dem Begriff der Dekadenz beschreiben kann.

    In der Tat: Dekadenz – und die exzessiv!

    Sie dazu auch:
    http://blog.klett-cotta.de/literatur/kein-wille-zur-macht-dekadenzdas-sonderheft-vom-merkur/

    Dort ist auch der oben empfohlene „Verrat“ von Kohlhammer zu finden, der von Meschnig zitierte Herfried Münkler ist auch dabei – und Norbert Bolz!
    Zum Kohlhammer (Achsen-Link oben):

    Er konstatiert eine »umfassende Xenophilie . . . unter westlichen Intellektuellen« sowie eine »mißtrauische, feindselige Haltung gegenüber der . . . eigenen Gesellschaft und ihrer politischen Ordnung.« Das ist in Formeln des (Selbst)Lobs wie »Sand im Getriebe«, »Stachel im Fleisch«, »unbequem« usw. längst zu einem ermüdenden Konformismus geworden. Schon 1957 hatte Albert Camus festgestellt: »der Ort der Konformität ist heute die Linke«.

    Und wie sagte doch Nicolás Gómez Dávila kurz und bündig:

    „Die Ideen der Linken sind vor allem langweilig.“

  46. Aus dem BZ-Artikel von Schupelius (direkt eins höher):

    Die Gegend um die Rigaer Straße ist zu einem lebensgefährlichen Ort für Polizeibeamte geworden. Die Öffentlichkeit nimmt das teilnahmslos zur Kenntnis, die Politiker schweigen. So überlässt man hier in Berlin die Kollegen ihrem Schicksal, die für unser aller Sicherheit sorgen.

    –> „Dekadenz. Kein Wille zur Macht“ (#64)

    Paßt doch!

Comments are closed.