bago1Nicht nur die wachsende Anzahl vollverschleierter Scharia-Anhängerinnen in der Salafistenstadt Bad Godesberg erregt die Gemüter der Godesberger immer wieder aufs heftigste, auch die wachsende Anzahl von Reklametafeln in arabischer Schrift macht sie immer wütender. Empört war auch der von Grünen und Linken als „populistisch“ diskreditierte Bürger Bund Bonn (BBB) und stellte in der Bezirksvertretung den Antrag, die Beschriftung per Satzung zu reglementieren und Geschäfte und Waren vorrangig auf Deutsch auszuweisen. Die Islamlobby, hier vertreten durch den FDP-Bezirksverordneten Ulrich Haunschild, sieht selbstverständlich keinen Handlungsbedarf. Seine Begründung spottet jeder Beschreibung und ist ein Schlag ins Gesicht der einheimischen Bevölkerung.

(Von Verena B., Bonn)

Rüdiger Franz, der einzige anständige Redakteur des Bonner General-Anzeigers, schreibt:

Vorstoß gegen Reklametafeln auf Arabisch

Der Bürger Bund Bonn will die Beschriftung an Geschäften und Produkten reglementieren und diese vorrangig auf Deutsch auszeichnen lassen. Ein entsprechender Antrag soll nun in der Bezirksvertretung diskutiert werden.

Geradezu vorbildlich präsentiert sich dieser Betrieb an der Koblenzer Straße aus Sicht des Bürger Bundes: Der deutsche Schriftzug ist größer als der arabische.

bago2

In der Bevölkerung sind sie schon länger Gesprächsthema, nun haben die Werbetafeln in arabischer Schrift, wie sie in letzter Zeit an Bad Godesberger Geschäften immer häufiger zu sehen sind, auch die Kommunalpolitik erreicht. Dort ergibt sich unter den Fraktionen ein vielstimmiges Meinungsbild zu Handlungsbedarf und -spielraum. Den Auslöser hatte der Bürger Bund Bonn gegeben.

Dessen Antrag, die Beschriftung per Satzung zu reglementieren und Geschäfte und Waren vorrangig auf Deutsch auszuweisen, steht am kommenden Mittwoch auf der Tagesordnung der Bezirksvertretung. Nach dem Willen der Wählergruppe sollen fremdsprachige Beschriftungen an den Fassaden in kleinerer Schriftgröße als der deutschen möglich sein, Waren jedoch zwangsläufig auch auf Deutsch beschrieben werden. Dass sich beides inzwischen in vielen Fällen anders verhalte, trage „nicht zu einem gedeihlichen Miteinander sowie zu einer wünschenswerten Integration bei“, argumentiert der Bürger Bund.

Durchweg ablehnend steht diesem Vorstoß die Bad Godesberger FDP gegenüber. „Der Antrag geht völlig ins Leere“, meint Ulrich Hauschild, der die Ursache für die Zunahme arabischer Ladenbeschriftungen in der wachsenden Klientel der Medizintouristen sieht. Damit sei die Zielgruppe eindeutig definiert – nämlich in Gestalt von kurzzeitigen Gästen, die der deutschen Sprache nicht mächtig seien.

Mit einer wachsenden Parallelgesellschaft, wie sie der Bürger Bund in seiner Antragsbegründung implizit befürchte, hätten die Beschilderungen insofern nichts zu tun. Streng genommen müsse die Verwaltung dann auch gegen Ladenbesitzer vorgehen, die beispielsweise „Chicken for you“ anböten. „Ich sehe in dem Antrag eine völlig unbegründete Furcht vor dem Unbekannten“, sagt Hauschild, der den Antragstellern einen „kleinen Arabisch-Kursus“ empfiehlt.

Grüne: Zwang oder Verbot ist der falsche Weg

„Geschäfte und Läden beschriften so, dass es die zu erwartende Kundschaft versteht. Das ist erlaubt und sicher auch völlig in Ordnung“, argumentiert Andreas Falkowski von den Grünen. Er rät dazu, Ladeninhaber mit den Argumenten der „Außenwirkung, Professionalität und Integration“ zumindest von zweisprachiger Beschriftung zu überzeugen. Einen Zwang oder gar ein Verbot hält er für den falschen Weg. [..]

Derweil zweifelt SPD-Bezirksfraktionschef Lutz Beine daran, dass der Ausbreitung ausländischer Ladenbeschriftungen überhaupt per einem Gesetz beizukommen sei. [..]

Auch die CDU wird intern über die Angelegenheit beraten. Dennoch findet Fraktionschef Philipp Lerch gegenüber dem General-Anzeiger deutliche Worte. So kann er dem Antrag seines Kooperationspartners vom Bürger Bund offenbar mehr abgewinnen als die politische Konkurrenz: „Das kommunale Gemeinwesen ist auf Öffnung, Verständigung, Austausch und Entgegenkommen angewiesen.

Allein oder fast ausschließlich in fremden Sprachen verfasste Beschriftungen von Geschäften und Fassaden, Werbungen im öffentlichen Raum, Warenauszeichnungen und Speisekarten vermitteln dagegen Abgrenzung und sind um der Integration willen nicht akzeptabel“, sagt Lerch. Auch wenn es sich um Ausnahmen handele, müssten diese „falschen Signale“ im Interesse aller Beteiligten vermieden werden. [..]

In der Godesberger Innenstadt fallen derzeit knapp drei Dutzend Betriebe mit fremdsprachigen, zumeist arabischen Beschriftungen auf – in der Mehrheit der Fälle jedoch parallel zur deutschen Branchenbezeichnung.

Also Bad Godesberger: Arabisch lernen oder auswandern! Aus zahlreichen Gesprächen mit Godesberger Bürgern und Leserbriefen im General-Anzeiger ergibt sich, dass die Godesberger die Stadt in der Tat zunehmend fluchtartig verlassen.

Erschreckend ist auch die Zahl derjenigen Bürger, die Deutschland aus guten Gründen den Rücken kehren: 2013 waren es 797.886 Menschen, die die Schnauze voll hatten und ins Ausland flüchteten.

Angesichts des bevorstehenden Bevölkerungsaustauschs und der damit verbundenen weiteren Islamisierung des Landes („Neues Land“) wird diese Zahl mit Sicherheit in Zukunft noch erheblich steigen, da viele Bürger nicht in einem „neuen, islamisierten Land leben wollen. Aber wie sagen unsere Volksvernichter ja so schön: „Die Zuwanderer werden dafür sorgen, dass wir ein zweites Wirtschaftswunder erleben“! – und dieser Ansicht sind die befragten muslimischen Heuschrecken auch. Deutschland kann nur mit Millionen arbeitsloser „Neubürger“ überleben, soviel ist klar! Künftig hat allerdings der syrische Jurist gute Chancen: Er kennt sich in der Scharia aus und das ist gut für Neu-Deutschland!

Weitere Impressionen aus Bad Godesberg, einer Stadt in Deutschland:

bago4

bago5

» Kommentar von Rüdiger Franz

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

100 KOMMENTARE

  1. Merkel hat Deutschland in Europa total isoliert. Die Millionen von arabischen Zuwanderer werden Deutschland in den nächsten Jahren vor unlösbaren Probleme stellen. Insbesonder die vielen Wohnungen und erst recht die Millionen von neuen Jobs gibt es nicht.

    Da wird es noch richtig krachen!

    😉

  2. Ich habe heute in meinen Kaff mit ca. 20.000 Einwohnern und bald fünf Asylantenheime den ersten Burka gesehen.

    Was da kommt ist Kulturbereicherung vom feinsten.

    Mein Gott, da kommt die Steinzeit nach Deutschland und rotgrüne Irren bejubeln das auch noch?

    😉

  3. @Templer
    Das ist IM Erika völlig egal.
    Wer die Kanzlerdarstellerin in der letzten Woche beobachtete, weiß, wes Geistes Kind diese Frau ist.
    Da ist nichts vernünftiges zu erwarten

  4. Das beste Beispiel wie toll Integration klappt sind ja unser Millionen von Türken. Die leben größtenteils selbst heute in der vierten Generation in Deutschland in einer absoluten Parallelgesellschaft.

    Und im Gegensatz zu den Arabern, die da zu Millionen kommen, sind Türken geradezu handzahm, zivilisiert, friedlich und extrem tolerant.

    🙂

  5. Bei uns, tiefstes Ruhrgebiet aka Little Istanbul, hab ich bis vor zwei Jahren nie eine Burka gesehen. Mittlerweile—eigentlich täglich.
    Die Beschriftung der Geschäfte verändert sich zusehends, die Art der Geschäfte sowieso. Es gibt Abschnitte in der Innenstadt, in denen man als Deutscher nicht mehr gern gesehen ist. An der selben Stelle haben wir noch vor 6 Jahren gewohnt, da waren dort kleine Cafes, second hand läden, ein Rewe, jetzt alles was das islamische Herz begehrt….die Geschwindigkeit ist erschreckend.

    Man muss aber auch das Gute sehen…man braucht nicht mehr in die Ferne schweifen um sich wie im Orient zu fühlen*ironie off*

  6. Ähhhh! Jetzt muss ich mal blöd fragen:

    Was oder wer ist FDP?

    Kann man das essen? Muss man das wissen?

    🙂

  7. Das ist bewusste Ausgrenzung der „bio-deutschen“ Restminderheit. In solchen Länden würde ich schlicht nicht einkaufen, falls Alternativen in erreichbarer Distanz vorhanden sind.

  8. Ich verstehe immer mehr warum Staufenberg erst 1944 sein Umsturzversuch durchführen konnte/wollte.

    Solange der Rubel in diesem Land noch rollt, wird sich das Volk nicht von seinem Sessel erheben.

  9. Wenn ich nach Arabien gehen wuerde und da alles in Germoney geschrieben vorfinden wuerde, kaeme ich mir ehrlich gesagt komisch vor, sowie eine Kuh zum melken.
    Das macht aber anscheinend den Arabern hier in Germoney nichts aus, denn die wollen und koennen ja nicht Deutsch lernen, keine Zeit, zuviele Frauen, Geburtendschihad, Unglaeubigen-Sprache.
    Arschkriechen ist nie gut und wird es nie sein.
    Haetten die kein Oel, wir wuerden gar nicht wissen wo Arabien liegt (Akif)

  10. Früher gab es mal eine Gewerbeaufsicht und Kundenschutz, das ist wohl durch Sondergesetze alles aufgehoben.

    „Streng genommen müsse die Verwaltung dann auch gegen Ladenbesitzer vorgehen, die beispielsweise „Chicken for you“ anböten.“

    Da gebe ich dem FDP-Sack durchaus recht. Diese ganzen denglischen Werbesprüche sollten zwingend allesamt in deutscher Sprache wiedergegeben werden müssen. Damit auch der dümmste Dödel mal die Sinnleere dieser Phrasen erkennt. Aber das ist eine anddere Baustelle.

    Bad Godesberg sollte mit Stacheldraht umzäunt werden und ein Club Arabiterranee werden, aber dann auch ohne Ausgang.

  11. Thema Arabisierung, schon gesehen,
    früh begabter Arabisch Mesopotamischer Sohn , bestimmt Schüler einer Waldorfschule und der ganze Stolz seiner Muslem Gemeinde, hat die moslemische Ausgabe des Freiherrn Adolph Knigge auf seine weise übersetzt und tritt live im TV, wuchtig mit Fuß nach Art von Bastian Schweinsteiger die Bälle,….auf Muttis Kopf ! jeder Berufserfahrene Exorzist bräuchte beim Umgang mit dem Bengel vorher einen großen Schluck Branntwein

    hier, ab der 1.41 min. vom 2.12 min Films–klick—>
    https://www.youtube.com/watch?v=M-OI6ecGgN0

  12. Auf den beiden Schildern auf dem ersten Foto oben werden übrigens Wohnungen zur Miete angeboten. (Ich kann einigermaßen gut arabisch lesen.)

  13. Ich habe große Angst das Geschichte sich wiederholt!

    Wenn man sich die Ablehnung und Stimmung in der Bevölkerung anschaut kann es einen extremen Rechtsruck in Deutschland und Europa geben …..

  14. Es ist immer die Frage wer sich wo intergrieren soll und da Islam der Glaube der Zukunft ist, eruebrigt sich diese Frage von selbst.
    Deutschland hat sich zu veraendern, man frage Merkel, die will ja ein anderes Germoney!

  15. FD???wer? Tut mir leid ich kann nichts über eine Ex Partei sagen,die schon tot ist.Ein wichtiger Punkt warum ich dieses LAND LIEBE!!Jetzt lasst uns dafür sorgen,das CDU SPD und die Links-grünversifften schnell ihnen in die Versenkung ganz schnell folgen werden!!

  16. Die Deutschen haben es weder vor 1918 noch vor 1945 geschafft sich seiner politischen Führung zu entledigen.
    Auch vor 1989/90 gab es keinen großen Knall.

    Und es wird auch diesmal keinen großen Knall geben, der rechtzeitig seitens der Bevölkerung zum Schutz des Landes initiiert wird.

    Der Grund dafür ist, dass die breite Masse verblendet ist, und jeder Versuch eines Umsturzes als bestialischer Anschlag auf die „Demokratie“ gewertet werden würde.

    Ich für meinen Teil werde jedenfalls auswandern, als weiter Zeit an Leuten zu verschwenden, die freudig ihrem Untergang entgegen klatschen.

  17. Der Mann hat zumindest keine schweren Verletzungen und so bekommt der Autofahrer vielleicht nur eine milde Strafe, indem man ihm nach den vielleicht schon neuen Gesetzen eine Hand abhackt

  18. @ #1 Templer (19. Sep 2015 20:31)

    Merkel hat Deutschland in Europa total isoliert. Die Millionen von arabischen Zuwanderer werden Deutschland in den nächsten Jahren vor unlösbaren Probleme stellen. Insbesonder die vielen Wohnungen und erst recht die Millionen von neuen Jobs gibt es nicht.

    Das ist kein Problem. Die Zuwanderer wollen ja hier nicht arbeiten, die wollen bloß unser Geld. Arbeiten müssen auch in Zukunft nur die dummen Doitsen.

  19. +++Stop+++Stop+++
    Mehr als 20.000 Flüchtlinge in Deutschland bis Sonntagabend erwartet
    Die Flüchtlinge werden gesammelt und kommen jetzt nur noch am
    Wochenende, damit genug „Fan´s und Sensations Touristen“ an die Bahnhöfe
    Kommandiert werden können….
    Schöne Propagandabilder für die DDR 2.0 Medien.
    Deutschland hat jetzt jedes Wochenende ein neues Supper Event

    http://www.focus.de/politik/deutschland/migration-koalition-will-laendern-fuer-fluechtlingshilfe-mehr-geld-geben_id_4926814.htm

  20. Wie verträgt sich das Anti-Salafismus-Engagement des Landtagsabgeordneten und Stadtverordneten Joachim Stamp mit der Stellungnahme seines Parteikollegen Hauschild? Im Zweifelsfall immer politisch korrekt?

  21. Mit den Schriftzügen in Englisch ist es etwas anderes; ob man jetzt dafür oder dagegen ist, so haben sich Anglizismen als Teil unserer Sprache allgemein etabliert. ‚Arabizismen‘ wären mir allerdings neu – wobei – wer weiß, wie lange noch…

  22. Vielleicht sollte man Bad Godesberg ganz zu einer Art Serengetipark für zahlungskräftige Mohammedaner umfunktionieren.
    Mit gutem Zaun drumherum, damit da keine Nazis reinkommem (so ähnlich wie in Kenia), und als „deutsche Staffage“ die ganzen Sraftäter, die dort ihre Sozialstunden abbuckeln können. In der Regel werden das autonome Vermummte sein oder passdeutsche Mihigrus. Da können die sich dann richtig wohlfühlen, die Sozialkontrolle dürfte reibungslos auch ohne Obrigkeit funktionieren.

  23. Der Irrsin wurde in kleinerer Form schon
    früher begonnen. Bereits im Jahr 2006 waren
    beispielsweise in einer Eltern/Kind
    Unterkunft, zugehörig zur Uniklinik Köln,
    im Fahrstuhl parallel zu deutschen
    Erklärungen diegleichen auch in Türkisch
    an die Fahrstuhlwand gehängt.
    Warum also noch Deutsch lernen?
    Wann kommt die Tagesschau/ Aktuelle Kamera
    mit parallel eingeblendeten arabischen
    Schriftzeichen? Oder türkischen Untertiteln?
    Oder welcher Sprache auch immer.
    Als Zeichen der Weltoffenheit muss das schon
    drin sein.

  24. @ #16 BadReligion2.0 (19. Sep 2015 20:50)

    Das sehe ich genau so, es wird einen ganz dramatischen Rechtsruck geben. Mittlerweile hoffe ich es sogar. Was ich mir früher nie vorstellen konnte aber Heute freue ich mich wenn der FN in Frankreich wieder gute Umfrageergebnisse bekommt.

    Wir müssen uns endlich von den Linksradikalen befreien und das geht nicht ohne einen Rechtsruck.

  25. #33 Suedwesten (19. Sep 2015 21:07)

    „Wann kommt die Tagesschau/ Aktuelle Kamera
    mit parallel eingeblendeten arabischen
    Schriftzeichen? Oder türkischen Untertiteln?“

    Warum überhaupt Sprache und Schrift? Mit einfachen, auch dem schlichten Gemüt sich erschließenden plakativen Zeichnungen ließe sich das Gemüt der Zuschauerschaft auch befriedigen. So wie die Teletubbies, nur eben islamkonform.

  26. #31 libertas omnium (19. Sep 2015 21:06)

    Mit den Schriftzügen in Englisch ist es etwas anderes; ob man jetzt dafür oder dagegen ist, so haben sich Anglizismen als Teil unserer Sprache allgemein etabliert. ‚Arabizismen‘ wären mir allerdings neu – wobei – wer weiß, wie lange noch…
    ==================
    Gibt es doch schon
    Worte wie Alkohol, algebra (wobei al der artikel ist)
    oder Razzia

  27. Was Passiert wenn Merkel,Seehofer,usw..
    die Abgeordneten des Deutschen Parlaments,
    die EU Apparatschik´s und vor allem die
    UN mit Ihren Psychopathen aus alle Diktaturen der WELT, versagen?
    Genau:
    Europa wird von Moslem Horden Überrannt!!!

  28. #36 18_1968

    Auch das würden die Biodeutschen ohne zu
    murren schlucken. Alles was in der Glotze
    kommt, muß gut sein und dient nur unserem
    Besten.

  29. Vor allem,dass es ein Rückschritt der Menschheit auf Jahrzehnte ist,verstehen diese ´Grünen Volldeppen einfach nicht. Das ist einfach Intolerant,Frauen-Verachtend,absolut krank.

  30. Die Stunde Null

    Jeder zahlt im Jahr ein haufen Geld für Versicherungen,und jeder sollte ca. EUR 700-800 für seine Versicherung in der Stunde Null zahlen, sprich Armschoner, Knieschonner,
    Kugelsicherweste SK1&SK4, Helm, Sturmmaske und Kampfhandschuhe mehr als EUR 800,00 kostet der Spass nicht und man ist so
    ziemlich gut vorbereitet.

  31. Mit chinesisch oder den meisten anderen Fremdsprachen hätten wohl die wenigsten ein Problem. Aber arabisch ist nun einmal untrennbar mit dem Islamfaschismus verbunden und löst damit stetig wachsenden Brechreiz aus. Die korrupte Politik betreibt das solange, bis der Kessel explodiert.

  32. #18 BadReligion2.0
    #34 Brutus40

    Und wo wäre das Problem eines „ganz dramatischen Rechtsrucks“? Das ist einfach ein physikalisches Naturgesetz, dass das Pendel nach ganz links, nach ganz rechts ausschlägt. Allerdings fürchte ich, dass wir noch lange nicht am linken Anschlag sind. Wollen wir hoffen, dass bis dahin der angerichtete Schaden noch zu reparieren ist.

  33. OT
    Jetzt ist die Katze aus dem Sack: die Grünen, diese Hassprediger gegen die deutsche Bevölkerung, beantragen die zwangsweise Beschlagnahmung leer stehender Wohnungen in Berlin:
    http://m.tagesspiegel.de/berlin/beschlagnahmungen-fuer-fluechtlinge-asyl-im-sez-und-in-leerstehenden-wohnungen/12343180.html?r=7773544

    Es handelt sich um Riemers Hofgarten. Liegt in Kreuzberg, es handelt sich um ein sehr aufwändig und detailgetreu restauriertes Areal mit wunderschönen Jahrhundertwendebauten, es gibt Gaslaternen, die Bewohner dieses Teils Kreuzbergs tragen Anzug und Krawatte.

    Das passt diesen Schmarotzern ala Hausbesetzer, Dauerkiffer, Steinewerfer, Graffittischmierern, T-Shirt-mit -der-Aufschrift-Arbeit-ist-Sch…-Trägern und den anderen verkrachten Existenzen dieses grün regierten Bezirks natürlich nicht. Noch hat man ein klares Feindbild: es seien Spekulanten. Bald wirst du für diese leistungsverweigernden frustrierten Gesichtselfmeter zum Feindbild, weil du nicht Ali Würgdiegürg heißt, sondern Karl Müller, und deinen Lebensunterhalt durch Arbeit verdienst. Da könnte man doch die Schwiegermutter mit ins Ehebett legen und die hart erarbeitete Einliegerwohnung für Räfjudschies zwangsbeschlagnehmen.

  34. Es würde mich nicht wundern, wenn wir bald wieder die allseits gewohnt, vertrauten Erklärungen geliefert bekommen, die meist wie folgendermaßen lauten:

    „Der Zentralrat der Bückbeter und die islamischen Verbände begrüßen den Vorstoß, Reklametafeln und Geschäftsnamen künfig nur noch in arabisch zu schreiben. Der örtliche Imam Mohamed Ali Mehmet-Murat hob hervor, dass dies ein weiterer wichtiger Schritt Richtung Teilhabe und Integration und der Akzeptanz von Muslimen in der deutschen Gesellschaft sei.“

  35. aus einem luebecker „pro refugee“ blog:

    „In den letzten Tagen haben wir für Fährtickets bereits mehr als 40.000 Euro ausgeben. Wir bitten um weitere Spenden! Damit haben wir mehr als 1300 #Refugees die Weiterreise nach Skandinavien ermöglicht “

    illegale kostenverursacher anderen sozialisten
    aufzubuerden ist an sich ne gute sache –

    aber woher haben die einfältigen rotfaschisten
    die gelder fuer faehrtickets ?

  36. #24 libertas omnium (19. Sep 2015 20:58)
    ‚Zutritt nur für Frauen‘ – dass man sowas im Jahr 2015 in unserem Land lesen muss..
    __________________________________

    Wieso? Da jubelt doch das feministisch angehauchte Frauenherz….

  37. The Flemish daily „De Standaard“ reported earlier that Slovak Prime Minister Fico refuses steadfastly to succumb to the „refugee“-quota imposed by Jan-Kloot Jonkers c.s. Today it is reported that in retaliation to Mr. Fico´s obstinacy the Socialist Faction in the EU Parliament will expel the members of Mr. Fico´s Smer party. In particular Slovakia´s common sense approach NOT to admit Mohammedans to its territory is considered intolerable by the Loony Left. At this juncture of endless tribulations at least Slovakia keeps its cool and is a source of hope.

  38. schon gehört , neuerdings gibt es wieder einen „Antifaschistischer Schutzwall? im Volksmund damals Mauer genannt, und das dahinter nennt man im Volksmund “ die Zone “

    OT,-… Meldung vom 19.09.2015 – 19:45

    Nach Attacken auf Asylheim: Kontrollbereich in Bischofswerda

    Bischofswerda/Görlitz – Pöbeleien und Gewalt: Nach rechten Protesten an zwei Abenden in Folge wird nun die Flüchtlingsunterkunft in Bischofswerda (Landkreis Bautzen) besonders geschützt.
    Die Polizei hat am Samstag einen Kontrollbereich um die Erstaufnahmeeinrichtung gebildet. Im Umkreis von etwa 100 Metern können damit Personen ohne zusätzlichen Grund überprüft, Platzverweise ausgesprochen und Aufenthaltsverbote erteilt werden. So solle „potenziellen Störern der Wind aus den Segeln genommen werden“, sagte Karl-Eduard von SchnitzlerInnenminister Markus Ulbig (CDU), der das Verhalten der Pöbler verurteilte. „Es ist beschämend, wie sich Einzelne gegenüber Schutzsuchenden benehmen.“ Leipziger Initiativen riefen unterdessen zum Protest gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sowie Rechtsextremismus auf. Die Anordnung gilt zunächst für gut zwei Wochen bis zum 5. Oktober, wie die Görlitzer Polizei mitteilte. Die Maßnahme richte sich nicht gegen Einwohner der Stadt, sondern gegen Menschen, die gewaltsam und aggressiv gegen die DDR Einrichtung und ihre Bewohner vorgehen wollen, betonte sie…u.s.w. …ganzer Text—>
    https://mopo24.de/#!nachrichten/asylheim-bischofswerda-attacken-kontrollbereich-14062

  39. Gut, dass die FDP, bei der es immer nur um die Freiheit des Geldverdienens einiger weniger geht, so gut wie bedeutungslos geworden ist. Hoffentlich folgen andere Altparteien ihrem Beispiel.

    Kann sich noch jemand an diesen dämlichen asiatischen Augenarzt erinnern? Er war der Nachfolger von dem großmäuligen Osterhasen, oder so ähnlich, und durfte auch Bundesminister spielen. Wie geht es denen eigentlich? Lange nichts gehört.

  40. Sorry, aber die Aufregung ist nun wirklich albern. Auf Mallorca gibt es auch deutsches Essen in den Restaurants und Discos wie „Bierkönig“ und „Oberbayern“ und man kommt dort gut durch ohne ein einziges Wort Spanisch zu sprechen. Es gibt eben eine Nachfrage und darauf wird mit einem Angebot reagiert. Das nennt man Marktwirtschaft, falls Ihr davon noch nichts gehört habt.

    Wollt Ihr den Geschäftsinhabern vorschreiben, wie und an wen sie ihre Waren verkaufen sollen? Solcherart kapitalismusfeindliche Bevormundungspolitik ist eigentlich Domäne der Linksgrünen. Seid doch froh, dass Geld wieder in deutsche Taschen fließt.

  41. @#47 BenniS

    Ich kenne die Wohnanlage. Habe früher mal selbst da gewohnt. Ich denke nicht daß es da viele freie Wohnungen gibt. Die Wartelisten waren da immer ellenlang. Das dürfte sich kaum geändert haben.

    Im Übrigen wohnt da seit Jahrzehnten die linke Schickeria, denen gönne ich das. Das Rathaus Kreuzberg ist übrigens gleich gegenüber.

  42. #53 Kafir von Koeln
    Sie verwechseln Kapitalismusfeindlichkeit mit berechtigter Kritik am praktizierten Globalismus, der leider nur einer kleinen „elitären“ Minderheit dient.
    Globalismus ist eine der Hauptvorraussetzung für die derzeit propagierte und statt findende Islamisierung Europas, läuft mit ihr Hand in Hand, und gehört bei jeder Gelegenheit auch entsprechend bezeichnet zu werden.

    Außerdem verzichte ich lieben gern auf Geld, wenn dafür meine eigene Kultur nicht verhökert wird.

  43. #53 Kafir von Koeln
    Sie verwechseln Kapitalismusfeindlichkeit mit berechtigter Kritik am praktizierten Globalismus, der leider nur einer kleinen „elitären“ Minderheit dient.
    Globalismus ist eine der Hauptvorraussetzung für die derzeit propagierte und statt findende Islamisierung Europas, läuft mit ihr Hand in Hand, und gehört bei jeder Gelegenheit auch entsprechend bezeichnet zu werden.

    Außerdem verzichte ich lieben gern auf Geld, wenn dafür meine eigene Kultur nicht verhökert wird.

  44. #28 Mautpreller (19. Sep 2015 21:00)

    Da kommen sie gerade http://indavideo.hu/video/Tomeg_Szentgotthardnal Heute in Szentgotthárd (Ungarn) gefilmt. Hunderte von Migranten strömen nach Österreich.

    Es ist mehr als unglaublich. Das kann und wird nur das schlimmste Ende haben. Diese Leute sind wie Zombis, unaufhaltbar. Sie marschieren durch Wälder und Wüsten, sie überqueren Flüsse (wie gerade heute an der Grenze zu Slowenien), sie gehen ständig wie besessene vorwärts. Man dürfte sogar sagen, sie sind die perfekte Eroberungstruppe. Unermüdlich, unverdrossen, unaufhaltbar.

  45. @#31 libertas omnium (19. Sep 2015 21:06)

    Mit den Schriftzügen in Englisch ist es etwas anderes; ob man jetzt dafür oder dagegen ist, so haben sich Anglizismen als Teil unserer Sprache allgemein etabliert. ‚Arabizismen‘ wären mir allerdings neu – wobei – wer weiß, wie lange noch…
    —————————————————-
    etabliert? Nicht in meinem Empfinden und Herzen. So nützlich wie Englisch im Tourismus und internationaler Wirtschaft und Wissenschaft ist, so störend wirkt es auf mich im normalen deutschen Straßenbild. Bilder von deutschen Straßen wirken auf Fotos immer mehr beliebig und man kann sie nicht mehr als deutsche Orte identifizieren. Manche Straßenbilder könnten überall auf der Welt sein, nur halt nicht mehr in Deutschland. Deutsches Straßenabbild hat sich bereits abgeschafft 🙂
    Türkisch und arabisch setzt da natürlich noch eins drauf und erniedrigt den Deutschen Ureinwohner per se erst recht. Dumm ist, wer das nicht erkennen will.

  46. #59 Jeanne d Arc
    Ganz gewiss gebe ich meine „Unterschrift“ nicht ab bei einer Plattform, die gleichzeitig für Refugees Welcome und Abschaffung der Grenzkontrollen abstimmen lässt.

    Ausser bringt das gar nichts, ausser dass die Stasi West noch ein paar Daten mehr von uns gesammelt hat.
    Wenn ich dann noch die Scheisse wegen Spätis lese. Irgendwann ist es auch mal gut gewesen mit den Öffnungszeiten auch der Kioske. Glücklicherweise hat die Stadt Dortmund auch etwas Herz für den normalen Einzelhandel und hat bei 22:00 Uhr Werktags abends den Schlusspunkt gesetzt.
    Was haben die Menschen bloss früher gemacht, als die Läden um 18:00 Uhr und Samstags um 13:00 Uhr geschlossen haben und Tankstellen keine verkappten Supermärkte waren und spätestens um 22:00 Uhr dicht gemacht haben ???
    Aber das wird eh bald erledigt sein, wenn wir alles per App rund um die Uhr in fünf Minuten geliefert bekommen. Nicht mit dem unterbezahlten Deppen von Hermes, sondern per Drohne….

  47. Das nächste No Go Area entsteht und Marxloh lässt grüssen.
    Noch perfider ist allerdings der Satz aus dem Mund der grünen Verbots Khmer…

    Einen Zwang oder gar ein Verbot hält er für den falschen Weg.“

    Ja die dürfen zu nichts gezwungen werden,aber der Deutsche darf nur noch die Parteimeinungen runterlaiern,der Rest an Meinungsfreiheit wird dann bald verboten.
    Es ist nicht mehr zu akzeptieren,was da den Deutschen zugemutet wird.
    Jeder hat Rechte,nur die,die diesen Staat erst zu dem gemacht haben,was er heute ist,werden entrechtet und entmündigt…

  48. #56 pippo kurzstrumpf der erste
    Freie Marktwirtschaft funktioniert deshalb so gut, weil sie eben frei ist und keine Bevormunder daherkommen, die jeden Mist reglementieren wollen.

    Von der Globalisierung profitiert nur eine kleine Minderheit? Nicht ganz richtig. Sie profitieren jeden Tag von der Globalisierung, wenn Sie ihren in den USA entworfenen und in China gefertigten Computer für € 400 statt für € 4000 kaufen, Sie französische Musik per mp3 (deutsches Patent) auf Ihrem MP3 Player aus Thailand hören, sie sich ein T-Shirt für 5 Euro aus Bangladesch statt eins für € 35 von Trigema kaufen. Sie profitieren von der Globalisierung, wenn Sie abends vor ihrem TFT-Bildschirm (Design und Flüssigkeitskristalle aus Deutschland, Fertigung in Korea, Deutschland und Holland) einen Hollywood-Blockbuster von einem deutschen Regisseur genießen. Nicht zuletzt profitieren Sie durch Ihr Einkommen von der Globalisierung, weil die Welt ganz scharf auf deutsche Autos, deutsche Maschinen, deutsche Medizin, Chemie, Ingenieursdienstleistungen uvm. ist. Die sie sich wiederum leisten können, weil Sie o.g Produkte gekauft haben.

    Selbstverständlich gibt es auch Schattenseiten wie so ziemlich jedes Thema. Ich wollte nur ausdrücken, dass Globalisierung an sich nichts Schlechtes bedeuten muss. Es ist nur – übrigens durch die Linksgrünen – zu einem Schlagwort und Kampfbegriff verkommen.

  49. Wir haben hier zwar keine heile Welt, aber auch kein Klein-Chicago …

    Bezirksbürgermeisterin Annette Schwolen-Flümann, Bad Godesberg


    …Man wäre sicher heilfroh, es nur mit
    Klein-Chicagoer-Zustände zu tun zu haben.
    Aber Bad Godesberg, – das sind nicht die Al Capones und Vito Corleones…, das ist Mosul .

  50. Achtung:Ironie on

    Nur Deutschland als ein Islamischer Staat kann die Probleme lösen.
    Warum????

    – keine Linken
    – keine Grünen
    – keine SPD
    – keine CDU
    – keine Lobeshymnen mehr für Schwule und Lesben
    – kein Genderwahn
    – kein Sexunterricht und deren Abartigkeiten in den Schulen
    – keine Massentierhaltung von Schweinen
    – keine Wirtschaftsflüchtlinge und Kriminelle sowie Scheinasylanten
    – keine Steuergelder für bankrotte Länder und deren Oligarchen
    – keine Kirchensteuer
    – keine BILD, STERN; Focus und anderen Schund (Praline/TAZ/FAZ/SZ/Penthouse)
    – keine Merkel, Nahles, Kraft, Schwesig, Özoguz oder Fahimi
    – keine Claudia Roth, die geht in die Türkei als Küchenhilfe
    – einheitliches Bildungssystem, alle machen Hauptschulabschluss. Nur nicht die Mädchen.
    – einheitliches Rechtssystem (Scharia)
    – endlich können wir den Frauen Respekt beibringen und auch eine klatschen!
    – die heranwachsenden Töchter sind zu Hause, nicht mehr Party und Disco bis in den Puppen
    – keine halbnackt am Strand rumliegenden oder auf den Straßen herumschlendernden Töchter
    – gesund und schlank dank Alkoholverzicht
    – weniger Autounfälle durch unbeholfene Frauen am Steuer

    Ironie off

  51. @#64 Kafir von Koeln
    ……Nicht zuletzt profitieren Sie durch Ihr Einkommen von der Globalisierung, weil die Welt ganz scharf auf deutsche Autos, deutsche Maschinen, deutsche Medizin, Chemie, Ingenieursdienstleistungen uvm. ist.
    —————————————————
    Damit ist es aber ganz schnell vorbei, wenn hier in Deutschland arabische „Ingenieure“ das Sagen haben 🙂

  52. Hier bei uns in Stuttgart gibt es auch ganze Straßenzüge, in denen außer dem Straßenschild nicht ein einziges Schild mehr auf Deutsch geschrieben steht.
    Auf der Suche nach einem Mittagessen hatte ich mich dort hinein verirrt – praktisch nur Männer in Nachthemden und Frauen in Burka. Und dazwischen ich als blonder Deutscher. Wie diese Leute mich angesehen haben könnt ihr euch ja denken.
    Einfach nur noch zum kotzen!

  53. # Kafir von Koeln

    Ja und Nein. Als Konsument profitieren ich und andere oftmals, unbestritten. Aber gerade als Arbeitnehmer profitieren immer weniger und zahlen auf diesem Weg die eigentliche Zeche.
    Das Hauptproblem ist aber, dass sich dem freien Kapital-, Waren- und Arbeitnehmerverkehr (sogenannte Fachkräfte) mittlerweile ALLES unterzuordnen hat, und dabei alle anderen Lebensbereiche aus dem Blickwinkel verloren gehen oder bewusst ausgeblendet werden. Eine der Folgen ist die politische Tabuisierung der real stattfindenden Islamisierung und die Aufgabe der eigenen (zum Teil mühsam errungenen) Werte.

    Würde die arabische Welt nicht auf einem Fass Öl hocken, hätte der Islam vermutlich nicht den Hauch einer Chance in Europa. Ein nicht unerheblicher Teil der Wirtschaft (weniger irgendwelche kleinen Mittelständler und Familienbetriebe) sind maßgeblich an dem Verrat unserer eigenen Kultur beteiligt.

    Deutschland und Europa stecken zur Zeit in der Zange zwischen „Ansprüchen“ großer Teile der Wirtschaft auf der einen und denen der multikulturellen Fantasten auf der anderen Seite.

  54. bereits der verkommene FDP Antisemit Möllemann stand auf der Gehaltsliste der ‚Deutsch‘ arabischen Gesellschaft, eine Zusammenrottung äffisch-primitiver arabischer Antisemiten und ihrer ‚deutschen‘ Schosshündchen, wie eben der der verkommene FDP Antisemit und Schwesterwelle Freund Möllemann.

  55. Wenn ich die Beschriftung nicht lesen kann, und eine Übersetzung fehlt, habe ich das Recht meine eigene Interpretation zu erstellen:

    Z.B. das erste Bild interpretiere ich so: „Bomben und abgeschnittene Köpfe. Beste Qualität. Umtausch ausgeschlossen“

  56. @Carl Weldle

    Das klingt doch eigentlich super, wie im Paradies mit den sieben Jungfrauen wird unsere Zukunft in Frieden und frömmiger (moslemischer) Glückseligkeit werden.

    Also am besten je eher desto besser jetzt zum Islam konvertieren, schnell noch arabisch lernen, den Salafisten beitreten und helfen, den Koran am Hauptbahnhof zu verteilen, den Dingen ihren Lauf lassen und alles wird Gut!
    alluahh akhbar
    …Husch…Husch

  57. #73 pippo kurzstrumpf der erste
    Da gebe ich Dir in vielem Recht. Aber die Globalisierung bewirkt umgekehrt genau das Gleiche in den arabischen (und anderen) Ländern. So wie wir eine Islamisierung befürchten, hat man dort Angst, seine Kultur einer Westernisierung opfern zu müssen. Unsere Kultur strömt durch Handel und Popkultur wie Fernsehen, Kino und Internet in die ganze Welt und löst in den hiesigen Gesellschaften seit Jahrzehnten Verwerfungen aus.

    Hamed Abdel Samad hat es mal treffend so ausgedrückt: Der Westen schaut auf den Islam wie eine Maus auf einen Elefanten und hat Angst, plattgetrampelt zu werden. Die islamische Welt schaut auf den Westen wie eine Maus auf ein Kamel und hat Angst plattgetrampelt zu werden.

  58. Zitat #66 Blimpi
    Das nächste No Go Area entsteht und Marxloh lässt grüssen.
    —————————————

    Warte noch ein wenig, dann ist ganz Buntland NoGo Area

  59. In den Touristenhochburgen auf Mallorca in Arenal oder auch in Alanya in der Türkei sind wg der deutschen Touristen viele Auslagen und Werbungen, Restaurantangebote etc in den meisten Geschäften in deutsch
    in Düsseldorf seit alters her mit vielen Japanern vieles in japanisch, ich weiß nicht wo hier das Problem ist

  60. @bergwanderer

    Der kleine Unterschied ist nur, dass wir Deutschen viele Euros nach Spanien bringen und dann nach zwei Wochen wieder nach Hause fahren. Wir nehmen keine Leistungen in Höhe von 900 Euro mtl. für uns in Anspruch, lassen uns nicht kostenlos versorgen, bauen keine deutsche Kirchen in Spanien, usw. usw.

  61. Bei der letzten Bundestagswahl haben die Bonner mit 94,56 % CDU/SPD/FDP/GRÜNE und Die Linke gewählt.
    Also nun mal nicht meckern. Ihr bekommt geliefert was ihr bestellt habt.

  62. #30 Ralph Steinadler (19. Sep 2015 21:04)

    Ich habe heute drei Petitionen gezeichnet

    ————-

    Also dreimal Zeit verschwendet. Keine Petition wird irgendetwas Wichtiges in diesem Land ändern.

  63. Uns muss aber auch mal klar sein, dass sich unsere eigene Gesellschaft schon lange vor der aktuellen Invasion durch starke Aufloesungstendenzen prägt. Nicht nur die sich vollkommen verselbständigende politische „Kultur“ , die sich vom Volk vollkommen entfernt hat ist der Übeltäter. Unsere Gesellschaft krankt schon seit langer Zeit an Verwahrlosungsentwicklungen, die niemand ernst nimmt, eben weil sie auch durch die aktuell lebenden Generationen entstanden und kultiviert ist- und das wollen wir uns nicht eingestehen und stehen deshalb auch ohnmächtig vor dieser Entwicklung und ihrer entschiedenen Abwehr.

    – Nein, wir haben es in den letzten Jahrzehnten nicht geschafft, nach unserer jüngsten Geschichte wieder ein gesundes Selbstbewusstsein und ein ueberhaupt gesundes Gemeinschaftsgefuehl für auch fuer junge Generationen und uns selbst zu schaffen.

    – wir leben in einer egomanen Selfieworld, die sich zu einem hohen Prozentsatz ausschließlich mit sich und ihren Bedürfnissen beschäftigt. Tendenziell jedenfalls und immer mehr.

    – christliche Religion spielt in dieser Gesellschaft – wenn ueberhaupt- sowieso keine grosse Rolle mehr- je juenger, desto unbedeutender. Frau Merkel hat nicht zu Unrecht darauf hingewiesen- fragen Sie mal wirklich junge Deutsche nach Pfingsten- und bitte nicht erschrecken.

    – WAS Also HABEN WIR DIESER INVASION VON MOSLEMS, die ihr Leben sicher bisher unter rudimentären Bedingungen in einer vorsinnflutlichen Religion verbracht haben und nichts anderes kennen als das Recht des Stärkeren und einer starken Verwurzelung in Ihrer Religion (wie soll man das auch sonst aushalten), auch innerhalb ihrer eigenen Gesellschaften, entgegenzusetzen ? Eben- rein gar NIX, das kann uns nur überrennen, es gibt für die Angekommenen auch nix mehr zu verlieren. Und wir werden erst aufwachen, wenn statt Facebook „likes“ demnächst demnächst brutale tägliche Uebergriffe in den sozialen Medien die Runde machen werden. Und auch dann wird sich die Empörung noch lange Zeit vermutlich in den digitalen Medien abspielen , während frustrierte (doch nicht das Land wo Milch und Honig fliesst) oder sowieso primitive Moslems uns längst jeden Tag auf unseren Straßen vergewaltigen, zusammenschlagen, ausplündern und ermorden werden.

    sorry, das halt ich für sehr realistisch

  64. Nun, wenn man ein gefährliches Virus in den eigenen Körper einlädt und beköstigt, damit es wächst und gedeiht, dann sollte sich niemand wundern, daß dieses Virus dereinst die Oberhand gewinnt und seien Wirt tötet!

  65. In Zukunft wird man sich in (ursprünglich) deutschen Städten nur noch streiten, ob die Beschriftungen nun auf Arabisch oder auf Türkisch sein sollen…

  66. #83 Realist1

    „Bei der letzten Bundestagswahl haben die Bonner mit 94,56 % CDU/SPD/FDP/GRÜNE und Die Linke gewählt.
    Also nun mal nicht meckern. Ihr bekommt geliefert was ihr bestellt habt.“

    Vollkommen richtig!
    Ich habe auch keinerlei Hoffnung mehr, außer es kommt zu irgendeiner unerwarteten Katastrophe.

  67. Solange solche Vorfälle wie in dem nachfolgenden Link gar nicht oder nur ausnahmsweise in den Lokalmedien zu lesen sind, mach ich mir dabei auch keine übertriebenen Hoffnungen mehr. ACHTUNG gewalttätige Szenen in dem Video: http://youtu.be/xSNbtxwjIX0

  68. #90 DE-Versteher (20. Sep 2015 02:44)

    Und das beste: Gegen die SEK Beamten wird wegen Körperverletzung ermittelt…

    WAAS …?!? nur wegen Körperverletzung ?
    Dabei sagte doch schon … Tucholsky_In …

    SEK-BeamtInnen, SEK Beamt*innen, SEK Beamt_Innen und SEK-Beamtxs (das ist genda) sind Mörder.

  69. Molotowcocktails auf Kölner Streifenwagen geworfen

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3126381

    POL-GOE: (557/2015) Schlägerei in Flüchtlingsunterkunft in Adelebsen

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7452/3126379

    Einbrüche in Dorfkirchen der Ortschaften 17194 Kirch Gruberhagen und 17194 Hohen Wangelin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte)

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/3126366

    POL-MG: Raub in Einfamilienhaus, Bewohnerin im Schlaf überrascht

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/30127/3126314

  70. OT

    http://www.marschfuerslaebe.ch/

    „Unter dem Motto ‚Total Mensch! fand am 19. September 2015 in Zürich-Oerlikon der 6. Marsch fürs Läbe im Schutze eines grossen Polizeiaufgebots statt. Wie jedes Jahr so wurde die Demonstration der Christlichen Lebensschutz-Organisationen auch dieses Mal von linksautonomen Aktivisten angegriffen.

    Bereits in der Nacht vom 15. auf den 16. September war ein politisch motivierter Anschlag in Zürich verübt worden. Er richtete sich gegen zwei Organisationen, die In der Trägerschaft des Marsch fürs Läbe vertreten sind: die Schweizerischen Evangelischen Allianz SEA und die Evangelische Volkspartei EVP. Die Büroliegenschaft der beiden Organisationen wurde von einer Gruppe vermummter Personen beschädigt, Die Chaoten zertrümmerten Fensterscheiben und riefen dazu auf, den ‚Marsch fürs Läbe‘ anzugreifen. Als Unterschrift hinterliessen die Aktivisten drei Mal das in roter Farbe auf die Fassade gepinselte kommunistische Kampfzeichen ‚Hammer und Sichel‘.“

    „Ungeachtet der drohenden Angriffe versammelten sich über 2000 8gemäss Zählungen der Organisatoren, 2500 gemäss Schätzung der Polizei) Anhänger und Sympathisanten von siebzehn christlichen Organisationen auf dem Oerliker Marktplatz. Zu Beginn der Kundgebung wurde ein Grusswort von Papst Franziskus verlesen. Der Papst liess die Teilnehmenden wissen, dass er das klare und starke christliche Zeugnis des ‚Marsch fürs Läbe‘ schätze. Er begleite das Projekt mit Wohlwollen und Interesse und begrüsse die Anstrengungen des ‚Marsch fürs Läbe‘, damit die Kultur des Lebens in der Schweiz auch weiterhin eine Heimat habe.“

    http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/Autonome-wollten–Marsch-fuers-Laebe–stoeren-30789637

    „Rund 3500 Personen haben in Zürich gegen die Abtreibung demonstriert. Die Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort“

  71. Das ist kein Schlag ins Gesicht für alle Einheimischen.
    Das ist glasklare Abgrenzung und die Araber wollen mit absolut nichts anderem was zu tun haben, als mit Arabern.
    Wer die gesamte Beschriftung seines Geschäfts nur in einer Sprache anbringt, die dann nur „seinesgleichen“ überhaupt lesen kann, der will keine anderen Kunden haben.
    Der will dann auch keine Afrikaner-Asiaten-Polen-Russen, oder sonstige haben, die dann „Buntland“ darstellen sollen.
    Diese Araber wollen kein BUNT.
    Die wollen NUR den einfarbigen Islam und nicht mehr.
    Deutlicher kann man es nicht mehr zeigen und deshalb ist allein schon die Taktik restlos falsch, nun bei dem Mist lediglich auf die Einheimischen zu verweisen.
    Keiner kann es lesen, sofern er nicht Arabisch kann.
    Absolut keiner….

  72. Der Ladenbesitzer entscheidet, in welchen Sprachen er werben möchte. Der Staat soll sich da nicht einmischen!
    Offensichtlich können es sich die Läden in diesen Stadtteilen Wirtschaft erlauben, die deutsche Bevölkerung als Zielgruppe auszuklammern, da diese nur noch eine Minderheit ausmacht. Und das ist es, worüber man sich aufreden sollte!

  73. Wer solche politischen Hasardeure wählt, darf sich
    nicht wundern, wenn so ein Geistiger Dünnpfiff
    sich ausbreitet.
    Bad Godesberger, solche politischen Nieten bei
    nächster Gelenheit abwählen.

  74. #11 Donbass (19. Sep 2015 20:41)

    Was ist mit dem Preisschild Foto? Kann es auf dem Handy nicht erkennen….
    —————–
    Das Preisschild steht für eine ganze Serie „Mekka Food“-Lebensmittel(Halal-Fraß) bei REWE auf der Koblenzer Straße (wo auch schon eine korangeschädigte Hidschab-Dame an der Kasse saß, die jedoch kurzfristig wieder verschwunden ist). Diese Produkte gibt es, seit hier massenhaft muslimische Invasoren einfallen – im Flüchtlingsheim und vielen, vielen Privatwohnungen.

    Das Foto darunter zeigt die arabische Beschriftung an der Fensterscheibe des Süßwarenladens Hussel (ebenfalls Koblenzer Straße). Darauf steht, dass es in diesem Laden Süßwaren ohne Gelatine gibt. Dort sollte kein Deutscher mehr einkaufen!

    Im Haribo-Großhandel auf der Friesdorfer Straße gibt es übrigens einen großen Stand, auf dem auch solche islamkonforme Süßigkeiten angeboten werden. Die Hidschabs kaufen dort wie wild z.B. islamische Gummibärchen ein.

  75. #69 Carl Weldle (19. Sep 2015 22:54)

    „Achtung:Ironie on

    Nur Deutschland als ein Islamischer Staat kann die Probleme lösen.
    Warum????

    – keine Linken
    – keine Grünen
    – keine SPD
    – keine CDU
    – keine Lobeshymnen mehr für Schwule und Lesben
    – kein Genderwahn
    – kein Sexunterricht und deren Abartigkeiten in den Schulen
    – keine Massentierhaltung von Schweinen
    – keine Wirtschaftsflüchtlinge und Kriminelle sowie Scheinasylanten
    – keine Steuergelder für bankrotte Länder und deren Oligarchen
    – keine Kirchensteuer
    – keine BILD, STERN; Focus und anderen Schund (Praline/TAZ/FAZ/SZ/Penthouse)
    – keine Merkel, Nahles, Kraft, Schwesig, Özoguz oder Fahimi
    – keine Claudia Roth, die geht in die Türkei als Küchenhilfe
    – einheitliches Bildungssystem, alle machen Hauptschulabschluss. Nur nicht die Mädchen.
    – einheitliches Rechtssystem (Scharia)
    – endlich können wir den Frauen Respekt beibringen und auch eine klatschen!
    – die heranwachsenden Töchter sind zu Hause, nicht mehr Party und Disco bis in den Puppen
    – keine halbnackt am Strand rumliegenden oder auf den Straßen herumschlendernden Töchter
    – gesund und schlank dank Alkoholverzicht
    – weniger Autounfälle durch unbeholfene Frauen am Steuer

    Ironie off“

    Warum Ironie, vielleicht ist das ja die beabsichtigte Marschrichtung.

    Macht der Deutsche etwas, dann macht er es gründlich, so jedenfalls die gängige Einschätzung.

    Ein deutscher islamisch-totalitärer Staat würde also alles in den Schatten stellen, woon Saudis, Salafisten, Boko Harams und Kalifatstaatler nicht einmal zu träumen wagen.

    Tja, und dann hat der „freie Westen“ zum dritten Mal allen Grund und alle Berechtigung, Deutschland zu „befreien“ und damit vielleicht endlich das ersehnte Ziel beider Weltkriege zu erreichen, die Endlösung für Deutschland.

    Aber so richtig haut das wohl mal wieder nicht hin, was da in Hinterzimmern zusammengezimmert und -gemauert werden soll.
    „Der Sieg der Vernunft“ hat noch immer zu weiterem Elend geführt oder das sogar erst in die Welt gebracht, Juan Maler hatte da ganz interessantes zu geschrieben, gibts gelegentlich im Antiquariat.

  76. In der Villichgasse hingen außerdem zwei große Plakate nur in Arabisch, wo die Schönheitschirurgin Jolanta W. Szumocki ihre Dienste anpries (Plittersdorfer Str. 107). Die Plakate wurden allerdings zwischenzeitlich wieder entfernt (Fotos liegen mir vor).

    Schönheitschirurgie: ein einträgliches Geschäft z.B. auch für die zahlreichen finanzkräftigen Medizintouristinnen, die ihre restaurierten Gesichter der Öffentlichkeit allerdings nicht zeigen dürfen, da sie sich ja verschleiern müssen. Soweit mir bekannt ist, kann sich Frau Moslem in einer der Kliniken auch ihr Jungfernhäutchen reparieren lassen.

Comments are closed.