imageAb 1. Oktober 2015 wird das Land Sachsen-Anhalt das Maritim Hotel Halle als Interimsunterkunft für Flüchtlinge betreiben. Der Mietvertrag zwischen Landesregierung und der Maritim Hotelgesellschaft mbH läuft zunächst für drei Jahre und beinhaltet eine Verlängerungsoption. Damit gibt die Maritim Hotelgesellschaft den Hotelbetrieb des Hauses in Halle zum 30. September 2015 auf.

„Über die weitere Nutzung des Hauses entscheiden wir nach Ende der Vertragslaufzeit“, erklärt Gerd Prochaska, Geschäftsführer Maritim Hotelgesellschaft mbH. Im Maritim Hotel Halle sind aktuell 80 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit beschäftigt, davon 17 Auszubildende. Sie haben die Möglichkeit, ihre Ausbildung in einem der deutschlandweit 35 Maritim Häuser fortzusetzen, vorzugsweise im nahe gelegenen Magdeburg oder Dresden.

Ebenso werden den übrigen von der Betriebsschließung betroffenen Beschäftigten offene Stellen innerhalb der Hotelkette angeboten. Sollten betriebsbedingte Kündigungen trotzdem nötig sein, wird mit dem Betriebsrat ein Sozialplan verhandelt. Dazu Gerd Prochaska: „Wir möchten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Halle sehr gern in anderen Maritim Hotels weiter beschäftigen, sofern geeignete Stellen vorhanden sind. Den Azubis haben wir die Weiterbeschäftigung garantiert. Unsere Anstrengungen richten sich nun darauf, für alle Betroffenen eine gute und zukunftsorientierte Lösung zu finden.“

Da der Bedarf an Unterbringungsplätzen auch in Sachsen-Anhalt weiter steigt, hat die Landesregierung kurzfristig und intensiv nach Interimslösungen gesucht und die Maritim Hotelgesellschaft diesbezüglich angesprochen. Die Umnutzung des dann ehemaligen Maritim Hotels Halle ist Teil des Gesamtkonzeptes der Landesregierung zur Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen in Sachsen-Anhalt und soll 740 benötigte Plätze bieten.

(Quelle: tophotel.de / Neben dem Maritim Halle prüft Sachsen-Anhalt auch die Verwendung der Jugendherberge Halle und des Autobahnamts als „Flüchtlings“unterkunft)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

146 KOMMENTARE

  1. Nach Beendigung des Mietverhältnisses wird man den ‚Schuppen‘ dann wohl wegen totaler Unbewohnbarkeit abreißen können.
    In einem krätzeverseuchten Hotel würde ich auf keinen Fall mehr übernachten wollen.

  2. Schön, das Hotel liegt bei mir in der Nähe.
    Nie wieder werde ich in einem Maritim-Hotel essen gehen oder dort übernachten wollen !

  3. Dann werden diese geschichten ja noch verlockender

    Der Traum von Deutschland
    Jeder Deutsche hat ein Haus – in der Vorstellung der Flüchtlinge
    Von welchem Deutschland träumen Flüchtlinge, wenn sie ihre Heimat für immer verlassen? Welche Bilder haben sie vor Augen? Auf welches Leben hoffen sie?

    Im Prinzip ist es so: Was Flüchtlinge über Deutschland hören wollen, das hören sie auch. Sie müssen nur die richtigen Fragen stellen. So kursiert alles Mögliche über Deutschland. Zum Beispiel die Geschichte mit der Fähre. Ein Syrer zeigt ein Bild des Bootes auf seinem Handy. Er hat gehört, das habe die deutsche Regierung höchstpersönlich losgeschickt, um Flüchtlinge an der libyschen und jordanischen Küste abzuholen. Ein anderer glaubte über Deutschland vor allem zu wissen: Hier besitzt jeder ein Haus. Als ihm zum ersten Mal jemand sagte, dass das nicht stimmt, antwortete er: „Das kann gar nicht sein.“
    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/welche-bilder-von-deutschland-haben-fluechtlinge-vor-augen-13799529-p2.html

  4. Wie bestellt, so geliefert!
    Beinhaltet der Vertrag auch eine Kernsanierung, natürlich auf Steuerzahlerkosten?

  5. Wir brauchen dringend Rückführungsbeauftragte oder Verabschiedungsmanager, um dem Schwachsinn im Lande ein Ende zu bereiten. Alle anderen Anstrengungen, wie z.B. die Vorgenannte, sind sinnlos investierte Steuergelder. Schluss mit lustig, Ende mit „Willkommenskultur“.

  6. Ok, 740 „Flüchtlinge“ haben es nun ins Luxushotel geschafft. Die weiblichen Azubis haben dort zu bleiben bzw. sind ressoourcentechnisch durch Zwangsprostituierte gem. dem Willen evangelischer Priester zu erweitern.

    Und was ist mit der anderen Million?

    Los deutscher Michel, los arbeiten…!

    Oder wie gröhlte der Ministerpräsident Ramelow mit Tränen in den Augen an dem „schönsten Tag“ in seinem Leben in das Megaphon bei der Ankuft der Mohammedaner: Inschallaaaaaah!!!!!

    Deutschland bekommt das was es wählt…

  7. Ja, das ist gleich bei uns um die Ecke. Aber kann mir vielleicht jemand erklären, weshalb bei uns Obdachlose im Winter aus den warmen Ecken gejagt werden und für Ausländer das Beste gerade gut genug ist?

  8. Von den Kosten für die Anmietung dieses Hotels gibt es keine Auskünfte? Bestimmt wurde im Mietvertrag geregelt, dass nach Ablauf der Vermietung alle Schäden beseitigt sein müssen.
    Den Steuerzahler freut es!

  9. Das kann doch bitteschön alles nicht mehr wahr sein.Was für Irrsinnige denken sich denn sowas aus? Ein Luxushotel mitten im Osten für die Allahu Akbar Meute? Wie lange werden sich das die Bürger dort wohl anschauen ?

  10. #4 indubioproreo (14. Sep 2015 13:06)

    Einverstanden wer machts Du? Ich?

    Biete Mitfahrgelegenheit zu Pegida in München ab Aichach

  11. Solche Bilder werden in irakischen Flüchtlingslagern gezeigt und MUTTI lädt alle ein. Überrascht es jemanden, dass dieses Land überrannt wird? Die sagen dort schon „Merkel wird Schiffe schicken und uns alle abholen“. Dabei werden Bilder hochgehoben und diesen gehuldigt wie ehemals bei Saddam Husein. Das alles ist doch verrückt!!!

  12. Bekanntlich gibt es in diesem Land > 300.000 Obdachlose. Was würden die wohl dazu sagen?
    Natürlich fragt die niemand, aber ich hab ne Prognose:
    „Schön dass ihr da seid“.

  13. Ich befürchte aufgrund des Platzmangels, daß immer hochwertigere Hotels für die Bagage einkassiert werden. Am Ende hocken die alle noch im Hilton und senden diese Bilder in ihre Heimatländer!

    Schaut mal, wo wir wohnen, sogar mit Zimmerservice. Die Deutschen machen alles, was wir wollen. Kommt ruhig nach Doofiland!

    Wer ohne Papiere antanzt, muß draußenbleiben, Grenzen EU-weit zu! Wer „Refugees welcome“ plärrt, gleich mit abschieben! Wer kriminell wird/ist oder plant, es zu werden, gleich mit dazu!

    Wo bleibt der Putsch ????? Merkel muß weg, so schnell wie möglich! Jede Minute ist jetzt wichtig !!!!!!!!Bis zur Wahl 2017 ist es zu spät !!!!!!!

  14. Wir waren vor kurzem auf Kurzurlaub in Oberwiesenthal, einem Naherholungsgebiet mit Fokussierung auf Ski-Touristen und für unseren Kleinen nen tollen echten Dampflok-Bahnhof, dafür steht auch ein riesen Hotelbunker für die Touristen zur Verfügung. Oberwiesenthal liegt in Sachsen als unmittelbarer Grenzort zu Tschechien. Nachdem in Bayern bekanntlich die Grenzen geschlossen wurden, wird sich das idyllische Oberwiesenthal, das ich mit einem tollen Familienausflug in Erinnerung bringen kann, wohl bald in ein Flüchtlingsaufnahmezentrum verwandeln. Der Hotelbunker wird kurzfristig umfunktioniert werden, der Tourismus, von dem die Menschen dort leben, zum Erliegen kommen…

  15. Für die DEUT-schen Wohnungslosen wurde NIE Wohnraum geschaffen, sondern die lässt man entweder auf der Straße oder in verwanzten Löchern, wo´s durch die Fenster regnet und braunes Wasser aus der LLeitung fließt.

  16. CNN, die Deutsche Welle und vor allem die Handys der Neuankömmlinge haben die Bilder von wie verrückt jubelnden Deutschen und die Willkommensschreie in die ganze Welt getragen.
    Merkels Einladung an die Menschen der Dritte Welt spricht sich weltweit und besonders in Afrika und im Nahen Osten gerade rum.
    Da machen sich aktuell Zig-Millionen von ärmern Menschen auf ins Paradies Deutschland zu kommen.
    Merkel hat die Büchse der Pandora geöffnet.
    Das ist nicht mehr aufzuhalten.

  17. DAS HOTEL? Die Facebooken und Twittern direkt alles in die Heimat und 100 000 machen sich sofort neu auf den Weg…

    Wie kann man nur solche Anreize schaffen, willkommen im Irrenhaus Schlaraffenland Deutschland

  18. Europa und insbesondere Deutschland wurde für die USA zu mächtig. Mit der Flutung von Millionen von Asozialen und arabischen Islamisten wird sich Deutschland so große Probleme und Kosten aufladen, dass Europa auf Jahrzehnte paralysiert ist.

  19. „Über die weitere Nutzung des Hauses entscheiden wir nach Ende der Vertragslaufzeit“, erklärt Gerd Prochaska, Geschäftsführer Maritim Hotelgesellschaft mbH.

    „Wahrscheinlich muß das Haus dann von einer Spezialfirma entseucht, umweltschonend abgerissen u. dem Sondermüll zugeführt werden“, ergänzt Maria-Bernhardine

  20. Die Iraker lügen.

    Deutschland baut keine Häuser für die Scheinasylanten.

    Nein, die Gutmenschen-Irre stellen Luxus-Hotels für die arabischen Invasoren zur Verfügung.

    Das ganze wird von Tag zu Tag irrer und irrer!

    🙂

  21. Wir waren erst vor ein paar Tagen in Halle/Saale. Die Stadt hat auffällig viele Maximalpigmentierte. Die Stimmung bei den Bürgern mit denen wir in Gespräch kamen ist eindeutig. Richtung Bergzoo, im Stadtteil Giebichenstein, sind deutliche Spuren der Na.zifa sichtbar. Refutschi wälcome u.ä.
    Am Samstag war auf dem Marktplatz eine „Christopher Street Day“ Veranstaltung, diese war nur mässig besucht.

  22. „„Über die weitere Nutzung des Hauses entscheiden wir nach Ende der Vertragslaufzeit“, erklärt Gerd Prochaska, Geschäftsführer Maritim Hotelgesellschaft mbH.“

    Wenn ich mir das Asylantenheim bei mir um die Ecke anschaue (eine alte Schule), dann wird da keine weitere Nutzung mehr möglich sein, sondern nur noch der Komplettabriss und Neubau sein.
    Aber ich gehe davon aus, dass das dann der Steuerzahler übernimmt.

  23. Gratis Taxi fahren,Luxushotel,alles für umsonst.

    Was kommt als nächstes?Gratis Führerschein?Oder umsonst im Puff?

    Man hab ich den papp auf!

  24. Ja, Willkommen im Land der Frühaufsteher

    Nun sollen die ehemals Angestellten des Hotels wohl in einem anderen Hotel, in einer anderen Stadt arbeiten, und wegen der langen Anfahrt zu eben ihrer nun neuen Arbeitsstelle müssen diese Leute an und in ihrem eigenen neuen Arbeitsplatz schlafen und übernachten,
    dann arbeiten und beherbergen sie sich eigentlich selbst, oder die Kosten Nutzen Rechnung zum neuen Arbeitsort rechnet sich nicht und die Leute werden demnach etwas länger schlafen, im Land der Frühaufsteher „

  25. „WE WANT GERMANY“ – ja ich will auch viel wenn der Tag lang ist.

    Ich könnte auch ein Schild basteln „I WANT USA“ – bei der Einreise in die USA würden die sich totlachen…

    Nur weiter so, der Druck im Kessel steigt. Sämtliche Propagandaversuche der gleichgeschalteten Presse sind verpufft, die Leute haben die Schnauze voll!

  26. Die eine Million diese Jahres ist doch erst der Anfang.

    Da kommen Dank Merkels Willkommenskultur und Asyl ohne Obergrenze nächstes Jahr mindestens fünf bis zehn Millionen meist arabische und männliche Einwanderer.

    🙂

  27. Das ist Marktwirtschaft.
    Das Hotel wirft eben zuwenig gewinn ab, daher muss es entweder geschlossen oder saniert werden, oder es findet sich eine andere Möglichkeit.
    Ich denke mal, der Besitzer hat das große Los gezogen:
    1. Er kriegt den Bau risikolos für 3 Jahre vermietet.
    2. Renovierung/Sanierung wäre eh bald notwendig gewesen, kommt dann eben erst in 3 Jahren.
    3. In 3 Jahren kann die Situation neu beurteilt werden.
    4. Die Mitarbeiter kriegt man auch eleganz reduziert, weil ja nicht alle dieses Angebot woanders arbeiten zu können annehmen werden/können.

  28. Was für ein Rassismus!
    Nur weil es „Syrer“ sind, bekommen die nicht das Kempinski?
    Hoffentlich klappt wenigstens das Frühstücksbuffett und der Zimmerservice. Das kann man schließlich erwarten, wenn man 4.000 Kilometer zu Fuß gehen mußte, nur weil Merkel die Fähren nicht geschickt hat!

  29. Ich bin der Meinung, daß Deutschland sich nicht selbst regieren kann. Die Großmächte sollten Deutschland wieder unter ihre Fittiche nehmen.

  30. STOPPT DIESE WAHNSINNIGEN!!!

    HC STRACHE, V. ORBAN, meinetwegen auch H. SEEHOFER ÜBERNEHMEN SIE!!!

    ALLES ist besser als diese unsre jetzige Buntesregierung!!!

  31. Ekelhaft: Der Mohammedaner mit der Grünen-Tüte, der die ungarische Kamerafrau samt syrischer Horde platttrampeln wollte und von ihr dafür einen Tritt bekam (gut so!), ist inzwischen in Deutschland angekommen. Und sein schielends Balg rammt uns das ekelhafte Siegeszeichen ins Gesicht – wie ich diese Geste inzwischen hasse! Wenn mir die einer zeigt, bekommt er den Mittelfinger zurück.

    https://twitter.com/DEmmerich/status/643180755363958784/photo/1

    UN barmt:

    Auf dem Weg von #Syrien nach Deutschland müssen #Flüchtlinge 7 Grenzen passieren SYR-TUR-GRC-MKD-SRB-HUN-AUT-DEU

    https://twitter.com/unoflucht/status/643093191391055873/photo/1

    Die MÜSSEN erstens nicht nach Deutschland, sondern können in der Türkei bleiben. Dann MÜSSEN sie auch keine 7 Grenzen überqueren. Die WOLLEN durch sieben sichere Länder „durchflüchten“, weil die dämlichen orientalischen Zellhaufen tatsächlich jedes Märchen glauben, das von Orientalen ins Netz gesetzt wird.

  32. #38 sylvester: Ganz großer Denkfehler. Die Kacke ist am Dampfen, weil Deutschland eben kein souveräner Staat ist und Merkel eine Ostküsten-Marionette. Wenn sich Deutschland endlich vom Einfluss der Großmächte befreien könnte, sähe alles ganz anders aus.

  33. Es wird immer abartiger, immer kranker, immer widersinniger, immer fälscher: Maritim gehört zu den Spitzenhotels (so ich mich erinnere meist über 100 Euro pro Nacht!) durften wir damals nicht nehmen, da zu teuer (war glaube ich damals in Stuttgart so) Es musste ein billigeres Hotel natürlich unter 100 Euro von uns gesucht werden! Was für deutsche Arbeitnehmer, die den ganzen Asylzirkus finanzieren zu gut ist, ist für dahergekommene Betrüger aus Marokko, Tunesien und Algerien, die ihren Pass wegschmeissen und sagen „Bin Syrer! Einmal Komplettpaket bitte!“ nur billig!! Die fühlen sich doch wie die Paschas dort: Minibar, edles neu renoviertes Bad natürlich mit Badewanne und Duschkabine, frische Handtücher, blütenweiße Bettwäsche, Vorraum, Teppichboden, schicke Sitzgruppe, Nachttischlämpchen, Kabel-TV mit Fernbedienung. ALLES was die auch nur ansatzweise noch nie in ihrem kargen Leben hatten, bekommen sie hier KOSTENLOS in den A**** geschoben plus Taschengeld, Verpflegung, Deutschkurse und Freizeitprogramm!
    Von einem sicherlich höchstmotivierten Rest-Hotel-Staff: Man sehe sich das Interview mit dem Mitarbeiter an: 37 Jahre dort gearbeitet:
    http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/vertrag-unterzeichnet-maritim-hotel-halle-wird-interimsunterkunft-fuer-740-fluechtlinge,20640778,31783686.html
    den Tränen nahe der Mann, unglaublich wie man hier mit Jahrzehnte lang Beschäftigten umgeht, Pfui Teufel Jens Bullerjahn- aber scheinbar auch hier wieder: Raff-Jutschies scheinen moralisch und von der Wertigkeit her ÜBER dem deutschen Steuerzahler zu stehen!!!!
    Lass mal keinen der dort im 4-Sterne Hotel unterkommt bekannt sein, mit einem der in der Jugendherberge nächtigen soll, dann gibts die nächsten Unruhen… („Warum darf ich nicht ins Hotel?!“)

  34. Und warum dürfen keine Deutsche Obdachlosen da rein???

    Oder mal sowas für alleinerziehende Mütter mit Kindern als kostenlosen Urlaub anbieten…

    Aber nöö, alles nur für die Super-Fremden… (und die machen dann tolle Bilder davon, schicken die nach Hause und schon packen wieder ein paar mehr die Koffer…)

  35. Die Zudringlinge werden schon für waren Abriß sorgen, wenn sie nicht den erwarteten Zimmerservice bekommen und darum mit dem Mobiliar Lagerfeuer auf den Zimmern machen.

    Man kann an sich nur auf eine Neuauflage von Suhl hoffen, damit die Leute mal aufwachen.

  36. #36 sylvester (14. Sep 2015 13:28)

    Ich bin der Meinung, daß Deutschland sich nicht selbst regieren kann. Die Großmächte sollten Deutschland wieder unter ihre Fittiche nehmen.
    – – –
    Deutschland hat sich seit 1918 nicht mehr selbst regiert (Mandatsregierungen).
    Es kann – ohne Besatzerstatus und massivster Fremdeinwirkung – durchaus!

  37. a la bonheur, vom Allerfeinsten. Die Invasoren werden Bilder heimschicken und dann brechen noch einmal 101.000 ins gelobte Schlaraffenland auf. Auf eingeborene Obdachlose und Bedürftige scheißen (ich kanns nicht mehr anders sagen) Politik, Verwaltung und Justiz einen großen Haufen. Solange wir uns beim duckmäusern nur nicht das Gerippe verbiegen.

  38. @ #39 Klara Himmel (14. Sep 2015 13:29)

    In Thüringen ist die Bereitschaftspolizei in Alarmbereitschaft versetzt worden. Angst vor Unruhen in den Heimen wegen „geschlossener“ Grenze!

    die Bereitschaftspolizei ist Alarmbereitschaft, bündelt ihre sämtlichen Kräfte ……wegen befürchteter Unruhen in den Flüchtlingsheimen, und das im Land des linken Genossen Ramelow „Ich könnte weinen vor Freude“

  39. Das wird noch besser, wenn erst mal die schicken Neubauwohnungen für die Flüchtlinge gebaut werden.

    Und die arbeitende deutsche Bevölkerung, die das bezahlen muß, lebt in den alten 50er Jahre-Schuppen mit schimmeligen Bädern.

    Die deutsche Bevölkerung wird verarscht hoch drei!

  40. @#38 Babieca (14. Sep 2015 13:29)

    Was will mir die UN mit dem Twittertweet sagen? Das die „Flüchtlinge“ alle ins gelobte Germoney wollen obwohl sie schon woanders sicher gewesen wären?

  41. Hotelinformationen

    In der Stadtmitte gegenüber dem Hauptbahnhof gelegen, erwartet das elegante Maritim Hotel Halle seine Gäste. Kurze Wege zum Flughafen Leipzig-Halle sowie zur Messe Leipzig machen das Hotel zum idealen Ausgangspunkt für jeden Reisezweck.

    Die historische Altstadt mit Dom, Moritzburg und Händel-Geburtshaus ist nur wenige Gehminuten entfernt. Das romantische Umland lässt sich am besten bei einer Dampferfahrt durch das idyllische Saaletal erkunden.

    Service

    Freizeitbereich mit Schwimmbad (Öffnungszeiten: täglich 6 bis 22 Uhr, montags von 13 Uhr bis 22 Uhr, Temperatur: 28° C), Sauna, Dampfbad und Fitnessgeräten
    Friseursalon (Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr)
    Kostenfreies Internet: WLAN via Telekom Hotspot und Kabel für Übernachtungsgäste

    Indische Massage
    Kosmetikstudio (Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr)
    Geschäft der Halloren Schokoladenfabrik Halle (24 Stunden-Service)
    Businesscenter
    Fax- und Kopierservice
    Roomservice
    Reinigung und Wäscherei
    100 Parkplätze
    Zeitungen in der Lobby und in den Restaurants
    Fahrradvermietung (auf Anfrage)
    Babysitting Service (Vermittlung auf Anfrage)
    Moderner Indoor-Golfsimulator der neusten Generation
    Folgende Sprachen werden im Hotel gesprochen: Deutsch, Englisch

    (Anmerkung von mir. Demnächst wird man deutsch dort nicht mehr sprechen.)

    Hotel Highlights

    298 komfortable Zimmer bis 25 qm Größe, darunter 2 geschmackvolle Studios von 32 qm Größe
    Freizeitbereich mit Schwimmbad, Sauna, Dampfbad und Fitnessgeräten
    Veranstaltungskapazitäten für bis zu 900 Personen im größten Saal und weitere 12 Räume
    Kostenfreies Internet via Kabel und WLAN für Übernachtungsgäste

    http://www.maritim.de/de/hotels/deutschland/hotel-halle/uebersicht

    Zimmer & Suiten

    Ausstattung
    Bad/WC
    Föhn
    Umluftanlage
    Satellitenfernsehen mit Pay TV-Programmen und Sat on demand
    Telefon mit Anrufbeantworter
    Digitaler Fax- und Modemanschluss (ISDN, DSL)
    Kostenfreier Internetzugang via Kabel und WLAN (max. 512 Kbit/s)

    Auf Wunsch erhältlich
    Kinderbett
    Hosenbügler
    Bügeltisch
    Allergikergeeignete Bettwäsche

    http://www.maritim.de/de/hotels/deutschland/hotel-halle/zimmer-suiten#hotel_content

  42. Also bitte, ein Maritim-Hotel sollte schon der untere Standard für die armen, traumatisierten Flüchtlinge sein. Alles andere wäre gegen die Menschenwürde 🙂

  43. Die dreiste Lügerei vulgo Volksverarse geht ungeniert weiter. SH:

    Im Erstaufnahmelage Boostedt ist die Zahl der Menschen auf 850 gestiegen. Noch vor wenigen Monaten hatte das Land der Gemeinde zugesagt, in den stillgelegten Blöcken der Rantzau-Kaserne maximal 500 Männer, Frauen und Kinder unterzubringen. Doch davon ist seit knapp einer Woche keine Rede mehr. Die Bundeswehr hat weitere Gebäude freigemacht. Der Zaun, der die Unterkunft vom militärischen Teil des Grundstücks trennt, wird regelmäßig versetzt. (…)

    Aktuell ist keine weitere Erhöhung vorgesehen„, sagt Susanne Berndt vom Landesamt für Ausländerangelegenheiten.

    http://www.abendblatt.de/region/norderstedt/article205678107/100-neue-Fluechtlinge-kommen-pro-Woche.html

    Dümmer kann man nicht lügen. Ähnliche Qualität hat der gefettete Teil aus dem Welt-Ticker:

    12:24
    Ministerium bleibt bei Prognose von 800.000 Flüchtlingen

    Das Bundesinnenministerium stellt sich nicht hinter Angaben von Vizekanzler Sigmar Gabriel, wonach Deutschland dieses Jahr womöglich eine Million Flüchtlinge aufnehmen wird. „Es ist ganz klar so, dass die Prognose, die Sie kennen, gilt: 800.000. Aber es liegt in der Natur einer Prognose, dass es eben nur eine Prognose ist.“

    Auf Deutsch: Wir haben keine Ahnung, aber wir bestehen darauf, keine Ahnung zu haben, denn darauf sind wir bollestolz.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article145529161/Oesterreich-fuehrt-Grenzkontrollen-zu-Ungarn-ein.html

  44. Ich befürchte, daß das nimmer lang gut geht, dann werden die Hütten SAMT Inhalt brennen!

    Dann wird es den Deutschen egal sein, ob sie Nazi genannt werden, denn es geht ums nackte Überleben. Ich habe so eine Wut im Bauch, ich kann es nicht mehr beschreiben! Für mich hat und hatte der Staat nie einen Cent über, mein Mann stöhnt wegen der steigenden Abgaben, wir müssen uns immer mehr einschränken, weil alles teurer wird, und die bekommen alles, aber auch alles, das wir uns nie leisten können, in den Hintern geschoben, ja richtig aufgedrängt! Fordere ich mal etwas finanzielle Unterstützung vom Staat, gibts nix!

    Es wird Zeit für eine Revolution und die Ausweisung der Invasoren!

  45. Ich behaupte einfach mal, dass dieser Bereicherungs – Overkill (langfristig) das beste ist, was uns passieren kann:
    Jedenfalls besser als die bislang schleichende
    Abschaffung Deutschlands.
    Man hat schon das Gefühl, dass das Volk aufwacht.
    Auch geil zu sehen, wie den Herrschaften langsam der Arsch auf Grundeis geht.
    Übrigens:spon (unser neues NEUES DEUTSCHLAND)
    traut sich inzwischen überhaupt keine Threads mehr zum Thema aufzumachen.
    Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei.
    Aber, liebe Landsleute, hier ein Gratistip:
    Wählen müsste ihr schon und vor allem anders!
    Sonst war‘ s das mit Deutschland.
    Helle, auch die Herrschaften, die bislang noch
    hoffen,dass es reicht, abends die Vorhänge zuzuziehen, weil der ganze Dreck ja noch dreißig km entfernt ist.
    Keine Sorge, das kommt auch zu euch.

  46. ja, wird immer abartiger. Unfassbar.

    So viele Deutsche, die einen solchen Aufenthalt bitter nötig hätten – bei dem Arbeitsdruck, dem sie ausgesetzt sind.
    Meine Güte.

    Aber hier, meine Herren, meine DAmen:

    Was hat zu geschehen? Vielleicht geschieht es uns Weicheiern ganz recht, vom gewaltlos erzogenen Thorben-Stefan bis hin zu mir:
    Wofür stehen wir? Und was sind wir bereit zu tun?
    Ulfkotte hat man die kleine Kapelle seiner Morgenandacht x mal verwüstet, er hat trotzdem weitergemacht.
    Geert Wilders lebt seit Jahren unter Personenschutz. Was ist uns unsere Heimat wert?
    Wo sind die Ideen?
    DAs ist ja unser Vorteil, dass wir Deutsche sind, und nicht aus Forderasien. Ums mal so vorsichtig zu sagen.

  47. #47 Klara Himmel (14. Sep 2015 13:41)

    Was will mir die UN mit dem Twittertweet sagen? Das die „Flüchtlinge“ alle ins gelobte Germoney wollen obwohl sie schon woanders sicher gewesen wären?

    Genau das. Und wir Deutschen sollen jetzt alle weinen, weil da sieben Grenzen für die Schmarotzlinge sind. Korrekt wäre es aus UN-Sicht nämlich, wenn Deutschland die Millionen alle aus Damaskus nach Deutschland einfliegt. Dann müssen sie nämlich über gar keine Grenze mehr.

    Ich könnte schon wieder…

  48. #41 WahrerSozialDemokrat (14. Sep 2015 13:35)

    Und warum dürfen keine Deutsche Obdachlosen da rein???

    Oder mal sowas für alleinerziehende Mütter mit Kindern als kostenlosen Urlaub anbieten…

    Aber nöö, alles nur für die Super-Fremden… (und die machen dann tolle Bilder davon, schicken die nach Hause und schon packen wieder ein paar mehr die Koffer…)

    Es geht hier um die „Willkommenskultur“ und nicht um irgendwelche „Penner“ oder Frauen mit Kindern.

    Dieses Land ist Irre und viele machen mit.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Willkommens-_und_Anerkennungskultur

  49. #36 sylvester (14. Sep 2015 13:28)

    Ich bin der Meinung, daß Deutschland sich nicht selbst regieren kann. Die Großmächte sollten Deutschland wieder unter ihre Fittiche nehmen.

    Oh, ich fürchte, damit kämen wir aber fies vom Regen in die Traufe!
    Es gibt nicht wenige Stimmen, die behaupten, dass das alles ein durch die Großmacht USA gesteuerter Plan ist, um Europa zu destabilisieren und letztlich eine Weltherrschaft aufzubauen.Kann man im übrigen auch an verschiedenen Stellen nachlesen.
    Und alles das, was ich jetzt sehe, passt darauf wie Arxxx auf Eimer 🙁

  50. Kann nicht mal jemand veröffentlichen, daß für Syrer die Maritim-Hotels offen stehen, während alle anderen weiterhin mit Zelten vorlieb nehmen müssen!
    Das wäre doch mal ein Spaß, wie plötzlich alle Syrer würden und vor den Maritim-Hotels Schlange stünden.

    Ich freue mich auf den heutigen Spaziergang. Vermutlich geht es wieder am Landtag – Volksverräter! – dann am Maritim-Hotel – Schämt Euch! – und am Haus der Presse – Lügenpresse! – vorbei?

  51. #53 Linksmich (14. Sep 2015 13:44)

    Wlan gibts auch noch gratis – wie in Schweinfurt, es ist den Invasoren nicht zuzumuten, etwas Geld für Inet auszugeben. Unsereins zahlt 40 Euro für Telefon und Inet.

    Und auch in Schweinfurt wird weiter aufgestockt, nun kommen in der Conn weitere Hütten dazu…

    Immer schön Druck auf den Kessel!

  52. Der SPARGEL beruhigt:

    Bundeskanzlerin Merkel hält sich wie so oft bei den jüngsten Entwicklungen in der Flüchtlingskrise im Hintergrund. Nun ließ sie über ihren Sprecher Steffen Seibert verkünden, dass sie an ihrer Überzeugung festhalte, dass Deutschland die Situation meistern wird. „Es bleibt dabei: Wir schaffen das“, sagte der Regierungssprecher. „Aber niemand hat gesagt: Wir schaffen das über Nacht.“

  53. #41 WahrerSozialDemokrat (14. Sep 2015 13:35)
    Und warum dürfen keine Deutsche Obdachlosen da rein???

    Oder mal sowas für alleinerziehende Mütter mit Kindern als kostenlosen Urlaub anbieten…

    Damit dass man eine Gruppe, die es nicht mal verdient hat, auf groteske Weise bevorzugt und alle anderen wie nutzlose Idioten behandelt, will man anscheinend sicherstellen, dass die Invasoren abgrundtief gehasst werden, falls deren eigene Initiative mit Vergewaltigung und Diebstahl nicht ausreichen sollte.

    Dafuer dass die Invasoren sich untereinander hassen und zudem die Europaer hassen, sorgt man durch konsequente Islamisierung.

    Einfach nur noch hoffnungslos.

  54. #51 martinfry

    Wählen müsste ihr schon und vor allem anders!
    Sonst war‘ s das mit Deutschland.

    Richtig rechts wählen allein reicht nicht. Es muss richtig ausgezählt und vor allem das Ergebnis richtig weitergegeben werden! DA ist die Schwachstelle!

  55. Leute, dieser Satz muss wie aus der Pistole geschossen kommen:
    Auch wenn die Rückführungen 100 Milliarden kosten sollten, ist es immer noch viel günstiger als diese Invasoren ein Leben lang zu alimentieren.

  56. Die Jobs, die jetzt für die Asylindustrie auf Steuerzahlerkosten geschaffen werden, sind zahlreicher und besser bezahlt als die bisherigen. In der Statistik heißt es dann, die Wirtschaft ist um soundsoviel gewachsen.

  57. Danke Frau Merkel ich werde Sie wieder wählen falls ich noch nicht Obdachlos bin und einen Hauptwohnsitz gemeldet habe

  58. Da sind die jungen Herren Ärzte, Ingenieure und „Anwälte für internationales Recht“ (behauptete vor Fernsehkameras tatsächlich mal einer, vielleicht 23 Jahre alt, also eher internationales Faustrecht) wenigstens standesgemäß untergebracht. Da ich kein Spesenritter bin, kann ich mir ein „Maritim“ nicht leisten. Bin ich nur neidisch????

  59. Die nächste Schreckensmeldung:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article146387888/CDU-oeffnet-sich-fuer-Einwanderungsgesetz.html

    „Einwanderungsgesetz“ heißt nichts anderes, daß jetzt „gebündelt“ noch mehr einfallen dürfen. Denn alle Regeln zur Einwanderung (Asyl, Blue-Card, Heirat, Studium) samt Abschiebung/Ausweisung/Ablehnung haben wir bereits. wird aber außer „alle hierbleiben“ nicht angewandt. Mit einem Einwanderungsgestz wird das nicht anders.

    ALLE Gesetze und Regeln, die die Völkerwanderung stoppen können – und die sie in der Vergangenheit auch gestoppt haben, inkl. Grenzen – wurden nämlich kurzerhand von der seit 2005 amoklaufenden Regierung Merkel außer Kraft gesetzt, gebrochen, unterwühlt und ausgehebelt.

  60. Die Zwangsenteignung hat begonnen

    BREAKING NEWS aus dem N(euen)-Lügen-TV

    die Jihad Union (noch) Deutschland öffnet sich für ein neues Einwanderungsgesetz.

    Wir sind de Facto zu Sklaven der islamischen Herrenmenschen geworden…verfi**te Schei**e

  61. Der grösste Schweinkopf in der Sache ist der Geschäftsführer der Hotelkette Gerd Prochaska !
    Denn der hat im Sinne seines Unternehmens das Hotel fein an die Stadt für drei Jahre vermietet.
    Hätte dieser skrupellose Geschäftsführer Gerd Prochaska im Sinne der Beschäftigten gehandelt, würde er den Hotelbetrieb nicht aufgeben.
    Aber es wird nur im Sinne der Betriebswirtschaftslehre und des Kapitals gerechnet.
    Vermietung an die Landesregierung !
    Personalkosten in Zukunft null vor Ort. Einnahmen soundsoviel und das gesichert.
    Betrieb als Hotel !
    Fixe Personalkosten. Unterhaltskosten. Keine generell gesicherten Einnahmen. Höhere Rendite zwar möglich, aber auch gewiss nicht gesichert.

    Also ein Federstrich und das Hotel ist für drei Jahre ex.
    Danach wird die Kette auch wieder genug Doofe finden, die für sie vor Ort wieder die Arbeit aufnehmen.

    Das ist der eigentliche Skandal.

    Und es muss sich hier keiner Sorgen um die anschließende Renovierung nach drei Jahren machen. Der Geschäftsführer Gerd Prochaska ist zwar skrupellos, aber nicht blöde. Es wird ein Pachtvertrag gemacht, der beinhaltet, dass das Hotel im Übergabezustand wieder zurückgegeben wird. Das ist handelsüblich und dafür muss man den Vertag nicht mal gelesen haben.

    Und wer bezahlt die Renovierung am Ende ? Die Landesregierung und damit der Steuerzahler.
    298 Zimmer sind es übrigens. 202 Einzelzimmer und 96 Doppelzimmer. Liest man übrigens die Bewertung stellt man fest, dass die Zimmer renovierungsbedürftig (also abgewohnt halt) sind.
    Noch ein Grund mehr für den Geschäftsführer Gerd Prochaska an die Landesregierung die Räumlichkeiten zu vermieten, bzw. das gesamte Hotel…. Nachtigall ich hör dir trapsen…
    Also auch noch mal die Renovierungskosten gespart und wenn die Herren Asylanten Bruch aus der Bude gemacht haben, wird natürlich neu renoviert. Gebrauchte Teile wird man nicht einsetzen. Also lässt sich der Geschäftsführer Gerd Prochaska die notwendige Renovierung praktisch vom Steuerzahler entlohnen.
    Also nach den drei Jahren und wenn der Vertrag weiterläuft umso besser.
    Alles was die Herren Asylanten durch ihre Art und Weise defekt machen, zahlt auch zwischendurch der Steuerzahler. Und wer ein bisschen Lebenserfahrung hat, der weiss wie die Herren Asylanten mit Unterkünften umgehen. Und das schon vor 30 Jahren.
    Es gab auch schon Vorfälle, wo Schwarzafrikaner in sich beschwert haben, die Toiletten seien voll. Sie haben reingeschissen und nicht abgezogen. Der Mist war festgetrocknet und die Kloschüsseln mussten ausgetauscht werden. Andere Länder andere Sitten.
    Die Pflege des Umfeldes…. nun ich bin kein Gartennazi, aber die Herren Asylanten kennen gar keine Ordnung.

    (etwas Ironie folgt)Aber die heutigen Flüchtlinge sind alle mindestens Facharbeiter oder gar Akademiker und zudem intelligenter im Vergleich zum deutschen Michel. Ironie aus und verarschen kann ich mich selber.

  62. Na, da macht ja das geklaute Lied vom bekloppten Peter Maffay wieder Sinn. „Über 7 Brücken musst du gehen“
    Echt Leute, wir kommen so nicht weiter. Ich sehe nur noch eine Chance. Alle Deutschen, wirklich alle, legen die Arbeit nieder und bleiben eine Woche zu hause. Mal sehen wie schnell dann alles auseinander bricht. Diese 7 Tage überleben wir, ob wir die kommenden Jahre überleben werden bezweifle ich.

  63. Zur Einordnung dieses Hotels:
    Das Maritim war vor der Wende das „Interhotel Stadt Halle“, das war das beste Hotel in der damaligen Bezirksstadt und wurde zu Messezeiten als Devisenbringer ausschließlich an Westgäste vermietet.

    Auch Honneckers Staatsgäste haben dort übernachtet, z.B. Fidel Castro.
    Für die Hallenser war das Interhotel in der Regel unerreichbarer Luxus. Die Stadt ist bis heute von hoher Arbeitslosigkeit geprägt. Die Wirkung dieser Entscheidung, ihr Interhotel (so heißt es bei den Einheimischen bis heute) den Asylnegern kostenlos zur Verfügung zu stellen, muß aus die Hallenser eine verheerende Wirkung haben.

    Wahrscheinlich ist das aber so gewollt.

  64. Schnell noch Bilder machen!!!!

    Vorher/Nachher!!!!
    Mal sehen ob es Divergenzen gibt.

    Was geschieht eigentlich mit den Mitarbeitern die nicht wo anders untergebracht werden können, wie arrangiert man sich damit? Dass schmerzt mich am meisten!!!!

  65. #62 Der boese Wolf (14. Sep 2015 13:48)

    Richtig rechts wählen allein reicht nicht. Es muss richtig ausgezählt und vor allem das Ergebnis richtig weitergegeben werden! DA ist die Schwachstelle!

    Vor allem müssen die vielen Entmutigten zur Wahl gehen!
    Wenn nur 40% wählen gehen, kann man sich vorher ausrechnen, wie das ausgeht, weil die Volksverräter ihre Klientel immer an die Wahlurne bekommen!

  66. 1.3 Mio dieses Jahr ist die neue Höchstgrenze bei der Schätzung darüber wie viele denn dieses Jahr kommen werden. Immer öfter wird von der SPD eine Zahl zwischen 400-500.000 ins Spiel gebracht, dass ist die Menge die wir pro Jahr aufnehmen könnten, zumindest für die nächsten Jahre.

    Sie wollen es nicht stoppen. Sie könnten, aber wollen es nicht. Die Bürger müssen ihren Abgeordneten Druck machen und der Bevölkerung klar machen das es auch anders ginge: http://www.Handlungsoptionen.info

    s/w-Wurfzettel zum selber ausdrucken: Alternative Medien und ein Aufruf sich zu organisieren und zu handeln https://www.mediafire.com/folder/2s02grnryxyfq/Wurfzettel

  67. Wäre es nicht besser, das Personal dort zu belassen? Wer bringt sonst unseren Ingenieuren morgens um 10 Uhr das Frühstück ans Bett?

  68. Der folgende Artikel ist sicher auch für PI interessant zur Veröffentlichung auf der Startseite:

    http://www.echo-online.de/lokales/bergstrasse/heppenheim/die-odenwaldschule-ist-fuer-die-unterbringung-von-fluechtlingen-im-gespraech_16135575.htm

    Die einstige Vorzeigeschule ´´ Odenwaldschule´´ (auch bekannt als das ´Missbrauchsinternat´ von Heppenheim) beherbergt nun höchstwahrscheinlich bis zu 500 Asylforderer..
    Der Schulbetrieb wurde vor kurzem aufgrund fehlender finanzieller Mittel eingestellt…
    Ich war selbst mehrere Jahre Schüler an der Schule und finde es zum kotzen!
    Für Schüler ist kein Geld da aber für Flüchtlinge auf einmal schon..

  69. Nicht vergessen:
    die verschiedenen Gänge im Restaurant müssen halal sein, sonst verlieren noch mehr freche ungläubige Deutsche ihren Job.

  70. #82 Kai aus Bremen (14. Sep 2015 13:57)

    Hallo Tolkewitzer, passiere grad Leipzig. Ich hoffe Dein Schild ist regenfest ?

    Jep, ist es! Aber laut Regenradar soll es gegen 18 Uhr aufhören, zu regnen.
    Parkempfehlung: Lingner Allee (vom Hygiene-Museum aus einfahren). Kostet nur 0,50 € die Stunde und ab 19 Uhr nichts mehr.
    5 bis 10 Minuten zu Fuß bist Du bereits auf dem Altmarkt, fast ebenso schnell auf dem Neumarkt.
    Bis dann!

  71. Wenn Gutmenschen mit der Realität konfrontiert werden schaut das so aus:

    In der Flüchtlings-Zeltstadt des Landes NRW in Chorweiler ist derzeit die Hölle los: Kolibakterien-Alarm, am Wochenende werden weitere 400 Flüchtlinge erwartet, die über Ungarn kommen, weshalb das privat für Freitag geplante Willkommensfest abgesagt wurde – und jetzt macht auch noch die Camp-Leiterin schlapp.

    Diese hat sich nämlich versetzen lassen. Das bestätigt Hans Nix von der Johanniter-Unfallhilfe, die die Zeltstadt im Auftrag des Landes betreibt. „Die Belastung hier war für sie zu groß“, sagt Nix. „Das ist nicht für jeden Menschen was. Die Mitarbeiterin hat dafür andere Stärken – und die setzt sie jetzt an anderer Stelle ein.“

    http://www.express.de/koeln/wirbel-im-zeltlager-chorweiler-leiterin-des-fluechtlingslagers-wirft-hin,2856,31790300.html

    Wie mag die andere Arbeitsstelle wohl ausschauen? Refugees Welcome Plakate am Bahnhof hoch halten?

  72. Falls ich in diesem Zsh. kurz von den Zuständen im Patrick-Henry-Village Heidelberg-Kirchheim berichten darf: Über Nacht mit Vorlauf von wenigen Stunden (!) wurde dort übers Wochenende weitere 700 (!) auf nun 3650 Invasoren heraufgesetzt!
    Somit hausen alleine in Heidelberb mehr illegale Invasoren als in ganz Spanien!
    Örtliche Lokalpolitiker werden gar nicht mehr informiert, es wird einfach gemacht! („Darauf habe Gerner ihn gefragt, was er mache, wenn die Stadt auf die einst gegebene Verpflichtung einer Maximalbelegung von 2000 Personen pochen sollte. Daraufhin habe der Landesbeamte sinngemäß gesagt: „Entweder wir machen es trotzdem, oder die Menschen müssen obdachlos auf der Straße schlafen.“)
    In einer berüchtigten Dialüg-Veranstaltung noch Ende Juli hat Taquiya-Meisterin und Türkenministerin Bilkay Öney einem vollen Saal versprochen, die Zahl auf 2000 zu senken! Glatte Lüge, derer sie sich damals bewusst war.
    Und die damals anwesende selten dämliche Grüne Realitätsverweigerin Theresia Bauer ist sich nicht zu blöde, eine WEITERE Erhöhung zu fordern und doch tatsächlich dieses teils kriminelle Volk – siehe den Polizeibericht täglich- mit den (damals dort lebenden und arbeitenden US-) Soldaten zu vergleichen!!!
    Lieber Gott im Himmel, wirf Hirn für diese traurige Leuchte hinab!!
    http://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-Ausbau-Patrick-Henry-Village-Stadt-war-nicht-informiert-_arid,126410.html

  73. @ #65 Tolkewitzer (14. Sep 2015 13:47)

    daß für Syrer die Maritim-Hotels offen stehen, während alle anderen weiterhin mit Zelten vorlieb nehmen müssen! Das wäre doch mal ein Spaß, wie plötzlich alle Syrer würden und vor den Maritim-Hotels Schlange stünden.

    den Thüringer Asylanten muß man das sagen, weil siehe Meldung von…. #43 Klara Himmel (14. Sep 2015 13:29)
    die Asylanten wollen alle ihre Familien zusammenführen und stehen nun vor abgesperrten Grenzen vor oder in Deutschland, irgendwas wird passieren, mit den Worten vom linken Ramelow…. „Ich könnte weinen vor Freude“

  74. Das funktioniert aber nur, solange es Kollaborateure gibt, die Umbau und Bewirtschaftung der zukünftigen Illegalen-Höhle durchführen. Diese müssen geächtet und ausgegrenzt werden!

    Ein anderer Aspekt, ganz unabhängig vom Verwendungszweck: Auf diese Weise werden jetzt massenweise Hotels und andere Gebäude verstaatlicht. Und die „freigesetzten“ Mitarbeiter durch Angestellte im staatlichem Auftrag ersetzt. Die Privatwirtschaft wird, auch im Umfeld, ruiniert und Staatsbetriebe bzw. von staatlichen Aufträgen abhängige Betriebe geschaffen. Wie nennt man solche Wirtschaftsformen noch gleich?

  75. Mutti/Gauck bei ihrem neuen Volk. (s.Link)

    Und Millionen werden noch kommen!

    Mit uns deutschen „Pack“ (immerhin noch die Mehrheit von ca. 60 Millionen Einwohnern) wollen die ja nichts mehr zu tun haben. Und ihr neues Volk ist weltweit zu Millionen aufgebrochen.

    Während die Mainstream-Medien ihre Kanzlerin abfeiern, erkennen die ersten politisch Verantwortlichen die katastrophalen Folgen der, auf Geheiß Merkels, geöffneten Grenzen. Die Sogwirkung wird auf Jahre anhalten und die bereits eingesetzten Völkerwanderungen vervielfachen.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/stefan-schubert/fluechtlingschaos-hippie-mutti-merkel-stoesst-deutschland-in-die-anarchie.html

  76. #91 Tolkewitzer (14. Sep 2015 14:07)
    Komme mit dem Bus, mir egal wo der parkt 😀
    Hotel nähe HBF… Wie lange laufe ich von dort zu Fuss zur Frauenkirche?

  77. # 70
    Böser Wolf,
    lass es uns erstmal im Guten versuchen.
    Wenn der innere Friede erst einmal vollständig
    ruiniert ist, ist sowieso nichts mehr steuerbar.Dann kommt es moeglicherweise zur Rückkehr der „klammheimlichen Freude“ (Google!)
    Wenn’s schon nicht mehr gemütlich wird, dann wenigstens für alle.
    Wir hier im Dreck haben ja nichts mehr zu verlieren.Die Heimat hat man uns schon gestohlen.Jetzt sollen auch die einschlägigen Herrschaften zählen.
    Und das alles wird ja hier längst in Echtzeit aufgearbeitet.
    Da müssen wir nicht mehr warten, dass uns in zehn Jahren die „Qualitätspreis“ erklärt, was „die Deutschen“ mal wieder falsch gemacht haben.
    Nein, Herrschaften, nicht „die Deutschen“. Ihr ward das.
    Ansonsten gilt wie immer:
    Wer hat uns verraten:Sozialdemokraten
    Und wer schaut zu:die CDU.
    Früher jedenfalls.Heute sitzen sie mit im Boot.
    Und, böser Wolf,erinnere dich mal an den Genossen – Dreck/Ost:
    Hat ja nicht mal mit Stasi funktioniert.
    Pack mer’s!

  78. Heute abend hart aber fair:

    Schlagbaum runter, Zäune hoch – Panikstimmung in Europa?

    Erst heißt Deutschland die Flüchtlinge willkommen, dann schließen wir plötzlich die Grenzen: Hat die Bundesregierung die Krise überhaupt noch im Griff? Und ist jetzt Schluss mit Europas Freizügigkeit, werden Menschen in Not abgewiesen?

    hart aber fair | Das Erste | Heute, 20:30 – 21:45 Uhr

    http://www1.wdr.de/daserste/hartaberfair/

    Gäste unter anderem Söder, Stegner, Käßmann….

  79. Eine unglaubliche Sauerei, die mir schon einige Tage bekannt ist. Unsere Tochter studiert in Halle Medizin und hat erst kürzlich nach über 2 Jahren WG endlich eine kleine bezahlbare Wohnung gefunden. Leider liegt die nun aber keine 10 Minuten Fußweg von der „maritimen Bereicherung“ entfernt. Wir haben ihr als Soforthilfe erstmal ein Pfefferspray aus unserem Bestand in das monatliche „Carepaket“ gesteckt.
    Bin mal gespannt, wann bei uns in Berlin das Adlon für die traumatisierten Fachkräfte geräumt wird.

  80. 14:11 Uhr: Ungarn brachte 8.000 Flüchtlinge an Österreichs Grenze

    Die ungarischen Behörden haben offenbar rund 8.000 Flüchtlinge direkt von der Südgrenze nach Hegyeshalom nahe der österreichischen Grenze gebracht. „Die Polizei hat alle drei Lager in Röszke geräumt und die Menschen mit Bussen und Sonderzügen an die österreichische Grenze transportiert“, sagte Zsuzsanna Zsohar von der Hilfsorganisation Migration Aid am Montag.

    http://www.kleinezeitung.at/s/politik/innenpolitik/4819819/LiveTicker-zur-Asylkrise_Graz-bereitet-AsylQuartiere-vor

  81. #94 Waldorf und Statler (14. Sep 2015 14:09)

    die Asylanten wollen alle ihre Familien zusammenführen und stehen nun vor abgesperrten Grenzen vor oder in Deutschland

    Erinnert mich irgendwie an ’61.
    Die schon hier sind, können dann 30 Jahre lang Päckchen schicken und den großen Max markieren, während die hinter dem Zaun sich irgendwann mal gefallen lassen müssen zu hören, daß es ihnen nur deshalb so mies geht, weil sie faule Hunde sind.
    Na ja ich weiß schon, so lange werden die Grenzen nicht dicht sein…
    😉

  82. Weiß man schon, in welchem Endlager bzw. Sondermüll-Deponie das Hotel entsorgt wird, nach dem das Institut für angewandte Tropen-Epedemien dort ausgezogen ist ?

  83. #99 Kai aus Bremen (14. Sep 2015 14:16)

    Komme mit dem Bus, mir egal wo der parkt ?
    Hotel nähe HBF… Wie lange laufe ich von dort zu Fuss zur Frauenkirche?

    Sagen wir vom Hbf. – Prager Straße – Altmarkt – Neumarkt: mit Einkaufen 3 Stunden, ohne Einkaufen ca. 15 Minuten.
    😉

  84. #5 Chrmenn (14. Sep 2015 13:05)

    Nojah, nach zwei Jahren wird sich die Frage erheben:
    Renovation oder Abriss…
    Ich tippe auf Abriss.
    __________

    nach dem der stamm der ukumulumbas dort eine rituelles tieropfer mit dazugehörigem lagerfeuer, auf parkettboden, abgehalten hat erledigt sich das mit dem abriss sowieso.

  85. toll!
    und wer wohl bezahlt diesen mietvertrag?
    natürlich der steuerzahler!
    nur mal so eine frage
    wurden die ddr flüchtlinge auch in hotels untergebracht?

  86. Maritime Hotel…nun kann ich mir denken,wie es im Winter weiter geht…hahaha…das Adlon passt ja gut für die neuen Herrenmenschen.

    OT…sorry…
    dies ist ein freier blog,d.h. Alle können hier mitlesen,und deshalb sind hier keine Klarnamen zu sehen,meiner auch nicht ganz…
    trotzdem ist mir noch etwas mulmig meine Meinung zu sagen

  87. @ #104 Tolkewitzer (14. Sep 2015 14:23)

    Na ja ich weiß schon, so lange werden die Grenzen nicht dicht sein…….u.s.w.

    meine ich auch, der eine Teil der Asylanten ist schon in Deutschland, und das dann noch in den bewachten Refugi Buden und der andere Teil der gleichen Asylanten ist noch vor dem Schlagbaum in Österreich und will nach Deutschland wegen der Familien Zusammenführung hinein, keiner von den beiden Seiten wird nachgeben, wir sind jezt schon umzingelt und eingekesselt, und zwischen beiden Seiten ist der “ Otto normale Deutsche “ und genau diese …“ Otto normal Deutschen “ werden alles abbekommen

  88. #111 ArmesDeutschland (14. Sep 2015 14:38)

    http://www.pi-news.net/2015/07/akif-pirincci-der-letzte-deutsche-sommer/#comments

    oder das hier:

    Der letzte deutsche Sommer in Ostpreußen 1944

    Sommer 1944 bis 20. Januar 1941

    Noch einmal, ehe die Kriegswalze darüber hinging, entfaltete sich meine ostpreußische Heimat in ihrer ganzen rätselvollen Pracht. Wer die letzten Monate mit offenen Sinnen erlebte, dem schien es, als sei noch nie vorher das Licht so stark, der Himmel so hoch, die Ferne so mächtig gewesen. Und all das Ungreifbare, das aus der Landschaft heraus die Seele zum Schwingen bringt, nahm in einer Weise Gestalt an, wie es nur in der Abschieds­stunde Ereignis zu werden vermag.

    Die Vorboten der Katastrophe machten sich bereits in den letzten Junitagen 1944 bemerkbar – leichte, kaum ins Bewußtsein dringende Stöße, die das sonnendurchglühte Land wie von fernem Erdbeben erzittern ließen. Und dann waren die Straßen auf einmal überfüllt mit Flüchtlingen aus Litauen, und herren­loses Vieh streifte quer durch die erntereifen Felder, dem gleichen unwiderstehlichen Drang nach Westen folgend.

    Noch war es schwer zu begreifen, was da geschah, und niemand durfte es wagen, seinen geheimen Befürchtungen offen Ausdruck zu geben. Aber als der Sommer ging und die Störche zum Abflug rüsteten, ließ sich das bessere Wissen von dem, was bevorstand, nicht länger verborgen halten. Überall in den Dörfern sah man Menschen stehen und zum Himmel starren, wo die großen vertrauten Vögel ihre Kreise zogen, so als sollte es diesmal der letzte Abschied sein. Und jeder mochte bei ihrem Anblick etwa das gleiche empfinden: „Ja, ihr fliegt nun fort! Und wir? Was soll aus uns und unserem Land werden?“

    Nicht lange danach kamen riesige Viehherden an den Flußläufen entlang und sammelten sich in dem flachen Tal, das vom Pregel in vielen Windungen durchflossen wird. Sie waren aus dem östlichsten Teil der Provinz abgetrieben worden und standen nun, einen überwältigenden Anblick bietend, zu Tausenden in den weiten Wiesen. Dort gab es zunächst noch Futter genug.

    Wer aber näher heranging und die Tiere im einzelnen beobachtete, dem krampfte sich jetzt schon das Herz zusammen. Ohne Beziehung zueinander, den Menschen als Feind ansehend, so stolperten sie durch das Land, traten die Zäune nieder, brachen hemmungslos in Koppeln und Gärten ein und fraßen Büsche und Bäume kahl. Sie schienen aus einem Lande zu kommen, in dem es keine Ordnung gab. Dabei konnte man es vielen noch ansehen, daß sie aus hervorragenden Zuchten stammten. Aber das Schützende, das sie zur Herde machte, war schon von ihnen gewichen.

    In den Nächten sah man zu dieser Zeit die östlichen Grenzstädte wie auf der Landkarte vor sich aufgereiht. Memel, Tilsit, Schirwindt, Eydtkuhnen ? das waren die hellsten, wieder und wieder unter Bombeneinschlägen aufzuckenden Punkte im Verlauf einer im Bogen von Norden nach Süden ziehenden Feuerlinie. Und eines Tages wurde bekannt, daß die Landesgrenze preisgegeben worden sei. Zwanzig, dreißig Kilometer war der Feind schon darüber hinaus, dann kam die Front noch einmal zum Stehen. Wie es dahinter aussah, wußte niemand zu sagen. Man konnte nur hoffen, daß keiner zurückgeblieben sei, denn was aus einigen vorgeschobenen Orten berichtet wurde, die der Feind nach kurzer Besetzung wieder aufgegeben hatte, ließ das Blut erstarren.

    Ein paar Tage noch unermeßliches Flüchtlingselend auf allen Straßen ? dann trat auf einmal Ruhe ein, eine fast unbegreifliche Ruhe. Das Dröhnen der Front verstummte, die Feuer erloschen, sogar die nächtlichen Störflugzeuge blieben aus. Wie verzaubert lag das verlassene Land mit seinen Höfen und Dörfern im Glanze eines unvergleichlichen Herbstes da, Erlebnisse von unergründlicher Tiefe den wenigen bietend, die aus weiter westlich gelegenen Kreisen wiederkehrten, um noch etwas aus ihrem Hause zu holen oder um zurückgelassenes Vieh zu versorgen.

    Unheimlich still blieb es auch dann noch, als die Novemberstürme das Land schon kahlgefegt hatten und der Frost das letzte Gras auf den Wiesen erstarren ließ. Meilenweit über die Felder verteilt, an den Straßen und Bahnstrecken sah man jetzt, einzeln oder in kleinen Gruppen, all die verwilderten Kühe stehen, kaum einer Bewegung mehr fähig, mit vertrocknetem Euter und hochgezogenem Rücken, drohend und anklagend. Und als der erste Schnee fiel, sanken sie, eine nach der anderen, lautlos in sich zusammen.

    Weihnachten kam und konnte von allen, die noch in ihren eige­nen Häusern saßen, fast wie im Frieden gefeiert werden. Sogar Jagden wurden veranstaltet, und Menschen trafen sich, um noch einmal in altgewohnter Weise das Jahr miteinander zu beschließen. Vierzehn Tage später war alles vorbei. Drei Monate hatte der Russe sich Zeit gelassen, den letzten Sturm vorzubereiten ? nun brach er mit voller Gewalt herein.

    Hans Graf von Lehndorff, Ostpreußisches Tagebuch, München 1962

  89. Das soll doch im Maritim Halle in 4 Wochen das Halle-Forum stattfinden…..

    Ob sich das nun zerschlagen hat?

    Für manche ohnehin zum Aufatmen, denn es geht um den Menschenhandel mit Politischen Gefangenen.

  90. #118 ossi46 (14. Sep 2015 15:03) Your comment is awaiting moderation.

    Ich hatte schon mal angemerkt, dass ich keine Leitlinie verletzt habe.

    Worum geht es bei der Moderation meiner Kommentare?

  91. Vielleicht sollte man rund um Behelfsunterkünften Plakate aufhängen:

    „Welcome Refugees!“ und dann mit Hinweis, wo das nächste Maritim-Hotel ist die Einladung an „Flüchtlinge“, dort sofort und gratis eine Bleibe finden zu können.

    Gäbe bestimmt viel Spaß an der Rezeption.

  92. Ich bin erschüttert, daß man die illegalen Einwanderer in so einer Bruchbude unterbringt. Ich sehe da einen alten Röhrenfernseher, der wurde inzwischen hoffentlich modernisiert. Die kommen um demnächst unsere Renten zu bezahlen und die Alten und Behinderten zu versorgen. Behandelt diese Menschen anständig, sonst sind sie womöglich enttäuscht und gehen wieder zurück nach Hause.

  93. Die sogenannten Flüchtlinge sind in Wahrheit Fahnenflüchtlinge, Glücksritter, Kriminelle, Dokumentenfälscher. Die Asyl-Hippe Merkel besorgt es jedem. Die unbeschränkte Vollpension. Warum kämpfen diese Leute eigentlich nicht gegen den IS? Ist das so schwer ein Gewehr in die Hand zu nehmen oder sind sich die Herren zu fein für so etwas? Die 16-jährigen kurdischen Mädchen machen dann mal solange deren Job, und bauen unter türkischem Bombenhagel ganze Städte nebenher wieder auf während diese Kulturboten in Deutschland auf Partytour gehen und blonde Frauen durch die Straßen jagen.

  94. Warum werden tuere Hotels, Sporthallen, Kontainerhäuser und andere öffentlichen Einrichtungen auf Kosten der Steuerzahler angemietet, es gibt doch in Deutschland tausende Moscheen. Da sollen doch die Galubensbrüder ihre Leute „vorübergehend“ unterbringen.

  95. #1 a_l_b_e_r_i_c_h (14. Sep 2015 13:00)

    Nach Beendigung des Mietverhältnisses wird man den ‚Schuppen‘ dann wohl wegen totaler Unbewohnbarkeit abreißen können.
    In einem krätzeverseuchten Hotel würde ich auf keinen Fall mehr übernachten wollen.

    ———-

    Nein, es ist vielmehr der Plan, den Abbruch durch die diese „neuen Gäste“ selbst vornehmen zu lassen. Der Schuppen sollte vermutlich sowieso weg … lol.

    Es ist so unglaublich. Jetzt fangen sie an unsere Hotels platt zu machen. Bald kannst´e in Deutschland dann als Touri oder Geschäftsmensch nirgendswo mehr hin.

    Biedermann und die Brandstifter, irgendwo bei Akt 3 – 4.

  96. # 3

    welches Bild haben die Asylforderer von Deutschland? Natürlich das Beste ! Luxushotel mit Schwimmbad und Massageabteilung, Luxusresaturant mit halal Essen, Bedienung 24 Stunden, Room Service, Bar mit Klavierbegleitung und speziellen Coktails..

  97. Ein weiteres Beispiel dafür, wie ERNST es die Bundesregierung mit der Willkommenskultur meint: WICHTIGSTES STAATSPROGRAMM seit Karl dem Großen! WIRD UNTER JEDEM PREIS BIS ZUM LETZTEN MANN UND DER LETZTEN KUGEL VERTEIDIGT!

    Koste es, was es wolle.

    Widerstand zwecklos, dank der erfolgreichen Kooperation mit der staatlichen Zwangspresse.
    Basta.

    Kollateralschäden unter der autochthonen Bevölkerung werden gnadenlos in Kauf genommen.
    Die paar Azubis und Angestellten des Hotels Maritim in Halle können sich ja neue Stellen suchen. Basta.

    Jetzt bräuchte ich aber Schimpfwörter wie vom „Münchner im Himmel“!

    Schon wieder ein SUPERSIGNAL, ein maximales Wohlstands- und Eigenwertgefühl bei den Flüchtlingen auszulösen.

    ICH KANN MIR NICHT EINMAL EINEN EINZIGEN TAG MARITIMHOTEL IN IRGENMDEINEM ORT IN DEUTSCHLAND AKTUELL LEISTEN!!!

    KEINEN LÄNGEREN URLAUB!

    UND UNSERE POLITIKER WAGEN ES, WEUE FLÜCHTLINGE 365 TAGE IM JAHR IN EDELHOTELZIMMER ZU STECKEN!

    UNFASSBAR!

    UNSERE POLITIKER ZERSTÖREN ZIVILISATION, KULTUR, HEIMAT, WERTGEFÜHL DER AUTOCHTHONEN, GLEICHHEIT VOR DEM GESETZ, SICHERHEIT AUF DER STRASSE, DAS LEISTUNGSPRINZIP, DEN WOHLSTAND.

    UND DAS ALLES NUR WOFÜR?

    FÜR DIESES VERDAMMTE WILLKOMMENSKULTURPROJEKT!

    Meine Wut ist jetzt so groß, dass Frau Angela Merkel von mir extra noch einen weiteren Titel bekommt:

    Sie ist die allergrößte GröMSaz!

    Die ALLERGRÖSSTE MESCHENSCHLEUSERIN ALLER ZEITEN!

    Und sie erhält den Untergangs-Verdienst-Orden mit Sichelrand und Machete für ihre Verdienste um die Abschaffung Deutschlands.

    \/ \/ \/ \/ \/ \/ \/ \/ \/ \/ \/ \/ \/ \/ \/

    Leidensgenossen, es geht weiter abwärts.

    Die neuen Siedler erobern unsere besten Immobilien und schränken uns auf immer weniger Territorium ein, welches wir ruhig schon Reservat nennen können.

  98. #127 Metaspawn
    Keine Sorge, in diesem Winter klopfen sie an die Tür – bevorzugt in Gegenden mit ausgeprägter Willkommenkultur (früher nannte man es Masochismus) 🙂

  99. Bitte ein Foto am 1. November aufnehmen. Ich möchte die gute Entwicklung des Hotels durch Bereicherung dokumentiert wissen…

  100. #6|indubioproreo|14.9.15|13:06
    Wir brauchen dringend Rückführungsbeauftragte oder Verabschiedungsmanager, um dem Schwachsinn im Lande ein Ende zu bereiten. Alle anderen Anstrengungen, wie z.B. die Vorgenannte, sind sinnlos investierte Steuergelder. Schluss mit lustig, Ende mit „Willkommenskultur“.

    Ganz gute Idee, wir ernennen einen PI-Regisseur zum Regisseur der NICHTWILLKOMMENSKULTUR! Das wird dann ein richtiges Aufschwungsprogramm werden, bei dem die Deutschen wieder Mut fassen können und nicht mehr täglich gedemütigt werden.

    Oder wir münzen die Willkommenskultur so um:
    Nur deutsche Kinder willkommen. Das ganze Geld, das jetzt in Multi-Kulti-Projekte und die Migrationsindustrie fließt, wird nur noch für deutsche Familien investiert. Geld bekommt nur, wer deutsche Vorfahren nachweisen kann. Ende mit Multi-Kulti-Abwärtsgang. Es muss wieder aufwärts gehen, und dazu brauchen wir so viele Nachkommen, dass sich das Willkommenskulturprojekt für FREMDE von selbst erledigt! So einfach ist das! Wenn genug eigene Nachkommen da sind, wozu dann FREMDE aus fremden Kulturen?

    Die Migrationsindustrie verbrät jedes Jahr mindestens 50 Milliarden Euro. Dafür kann man alternativ ausreichend viele deutsche Kinder hervorrufen, indem man entsprechende Familien fördert.

  101. Es wäre gut, auf PI (sofern Juristen das für rechtskonform halten) eine Liste derjenigen Firmen, Künstler, sonstiger Leistungsabieter zu halten, die der Flutung durch Migranten Vorschub leisten. Damit sich Kunden und Besucher entscheidn können.

    Maritim Hotels, Nidecken, Grönemeier, …

  102. Ist doch schön, da können sich einige Hotels (Ketten) auf Kosten der Steuerzahler sanieren! 🙁 Wären die Mitarbeiter mal mit auf die Strasse gegangen, dann würde es anders aussehen. Es braucht noch mehr Entlassungen, der Deutsche will es ja nicht anders! Entschuldigt, auch wenn es hart ist, gibt auch hier kein Mitleid!

  103. <blockquote#131|Dr. T|14.9.15|2015|16:35
    "Für die umliegenden Geschäfte und Restaurants ist das ein Tiefschlag. Statt Laufkundschaft durch Geschäftsleute und Touristen bekommen sie jetzt die Dritte Welt.

    Ihr seid echt klasse, ihr PI-Kommentatoren.
    Jeder steuert etwas bei mit seinen Gedanken und Beobachtungen, mit eigenen Erlebnissen
    und im Wettbewerb der Beurteilungen.

    Dickes Lob.

    Dt. T zeigt eine ganz wichtige Folge der Willkommenskultur. Es ist in Wahrheit eine AUSTAUSCHKULTUR und eine BENACHTEILUGUNGSKULTUR für den Bestand und das Bestehende.

    Kommen nun Flüchtlinge in ein Hotel, so werden diese 2/3 des Tages in der Umgebung herumwandern, in Geschäfte hineingehen, wahrscheinlich in Gruppen, nichts kaufen, werden eher ein paar Sachen mitgehen lassen, ohne Bezahlung, versteht sich, sie haben exklusiven Sonderstatus, denn sie sind ja die Stars der Willkommenskultur.

    Die reichen Geschäftsleute und Urlauber, haben dann am Hotel kein Interesse mehr und bleiben aus. Und damit kippt die Gewinnsituation bei mindestens 50 Verkaufsgeschäften in der näheren und weiteren Umgebung zum Verlustgeschäft. Die Gegend wird in 5 Jahren dann nicht mehr wieder zu erkennen sein. Leerstand, alles verkommen, überall Müll und Fäkalien, alles ungepflegt, es sind nur unfreundliche Bürger und die Flüchtlinge übrig geblieben, die letzteren werden immer mehr, weil die frustrierten Bürger der Reihe nach Richtung Russland umziehen, wo nicht derart viele Pigmentierte das Leben erschweren und gefährlich machen. Das ist sicher kein Roman, sondern Realität in 5 Jahren.

  104. Was ist das für ein Zeichen, wenn man die Leute in ein Hotel unterbringt, in eine Umgebung vom Ambiente, die sich hierzulande viele nicht leisten können? Das ist irre. Wirklich wahr. Rein psychologisch betrachtet bringt man diese Menschen in eine gefühlsmäßige Situation die für niemanden gut ist. Für sie nicht, weil automatisch dadurch die Unzufriedenheit hochkommt. Spätesten wenn sie woanders hingen müssen. Für uns nicht, weil uns dann in der Phaseder Unzufriedenheit die unweigerlich auf die zukommt, sich gegen uns richtetet. Es ist wahrlich irre was sichunsere Politiker hier ausgedacht haben! Gibt es denn keinen gesunden Menschenverstand mehr in unsrem Land?

  105. <blockquote#14|Burka-Schere|14.9.15|2015|13:15
    "Ich befürchte aufgrund des Platzmangels, daß immer hochwertigere Hotels für die Bagage einkassiert werden. Am Ende hocken die alle noch im Hilton und senden diese Bilder in ihre Heimatländer!"

    Das kommt davon, dass man zu einem Fest 500.000 Leute einlädt (Willkommenskultur-Einladungskarten von Gauck und Merkel), aber nur für 5 Leute den Tisch deckt.(Kein soziales Mammut-Bauprogramm im Vorfeld!)

    Der jetzige Mangel an Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge war volle Absicht, Mangel als politisches Rezept! Trenne und herrsche!

    Jetzt MÜSSEN die Politiker über Eigentum entscheiden! Im Zweifelsfall PRO Flüchtling!
    Das schreibt die Willkommenskultur ja vor!
    Man muss eben Schwerpunkte setzen!

    Deutsche raus, Flüchtlinge rein!

    MOTTO DES TAGERS:
    Hotels verflüchtlingen und deutsche potentielle Nazis in die Reservate!

  106. #7 schmibrn (14. Sep 2015 13:08)
    Ok, 740 „Flüchtlinge“ haben es nun ins Luxushotel geschafft. Die weiblichen Azubis haben dort zu bleiben bzw. sind ressoourcentechnisch durch Zwangsprostituierte gem. dem Willen evangelischer Priester zu erweitern.
    ——————————————————-

    Nur das Allerbeste für die Herrenmenschen!

    740 potenzielle Vergewaltiger, Tottreter, Messerstecher, Drogendealer! Weil es sich bei denen ja zumeist um Anhänger des Mörderkults Islam handelt, ist das doch eine verständliche Annahme, oder?

  107. #135 Werni (14. Sep 2015 17:08)

    Warum bis zum 1.Oktober warten….

    http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/maritim-hotel-moeglicherweise-schon-vorzeitig-fluechtlingsunterkunft/173656/

    ————

    Das wird ein Spass. Man sollte Wetten aufrufen, wie lange die brauchen, um den Schuppen unbewohnbar zu machen.

    Hotels eigenen sich so gar nicht als Notunterkünfte, sind auf Full-Service ausgerichtet empfindlich und schön eingerichtet. Ich versteh´s nicht und die, die, das angezettelt haben wohl sowieso nicht.

    Die denken sich einfach, das Hotel wird voll belegt, die Stadt Halle zahlt das und haftet sodann. Aber so wird das am Ende nicht laufen. Das Maritim wird diese Habgier teuer zu stehen kommen. Die Dokumentation, was alles Mietabnutzung ist und was Beschädigungen, bekommen die nie hin. Der Kasten ist tot.

    Und die größte Frechheit ist, das mal eben 80 Arbeitsplätze flöten gehen bzw. die Leute einfach aus ihren Leben gerissen werden, um „anderswo“ bei der Kette zu arbeiten, falls es denn passt.

  108. @#139 media-watch,

    gibt doch schon unmengen an Hotels, die inzwischen Illegalenunterkünfte sind und der Steuerzahler bezahlt noch dafür!

  109. #19 Templer (14. Sep 2015 13:17)
    CNN, die Deutsche Welle und vor allem die Handys der Neuankömmlinge haben die Bilder von wie verrückt jubelnden Deutschen und die Willkommensschreie in die ganze Welt getragen.
    Merkels Einladung an die Menschen der Dritte Welt spricht sich weltweit und besonders in Afrika und im Nahen Osten gerade rum.
    ——————————————————

    Wie lange wird Merkel 80 Mio. Deutsche verarschen können?

  110. Asylant müsste man sein!
    Ist nun wirklich attraktiver wie ein Fürst im Maritim zu residieren, anstatt jeden morgen zur Arbeit zur hetzen um diesen Irrsinn zu finanzieren.
    Ich würde gerne tauschen und mich auch einfach mal durchschmarotzen, gerne auch in einen Sozialsystem in welches ich nie eingezahlt habe, ich denke da an Österreich, und mich dort sinnlos vermehren.

  111. Boah; ich glaubs nicht` da wollen die die Illegalen reinbringen? Die Politwahnsinnigen drehen jetzt scheinbar vollkommen durch.

    Wenn die mit ihren Smartphones die Bilder ihrer neuen Heimat im Luxushotel in ihre Herkunftsslums schicken, dann werden Million weitere Richtung Deutschland strömen, weil die denken hier sei das Paradies und jeder bekommt einen Platz im 5 Sterne Hotel.

    Die Invasion wird angesichts solcher Bilder wohl noch extremer werden.

  112. In Halle ist man scheinbar hocherfreut, das die neuen Termiten gnadenlos verwöhnt und hofiert werden. http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/die-buehnen-halle-sagen-willkommen-rieseiger-zuspruch-fuer-infoveranstaltung-fuer-fluechtlinge,20640778,31810872.html
    Und abends geht’s dann in die Oper – standesgemäß zum Maritim.
    Ich denke, es wird Zeit, dass diese verlogenen deutschen Schleimscheißer, die uns alle in ihrer bigotten Dämlichkeit ins Unglück stürzen, mal konsequent und knallhart zur Verantwortung gezogen werden.
    Die Flüchtlinge sind die eine, diese links-grünen Affen, ohne Hirn, aber dafür mit leicher Pädophilie-Neigung, sind die wesentlich größere Gefahr, für eine friedliche und freiheitliche Zukunft in diesem Land

  113. #112 Dunkeldeutscher_XYZ

    „Die tun sich da keinen Gefallen. So ein angekratztes Image kann sehr schnell eine Kettenreaktion auslösen. Manche Firmen arbeiten da jahrelang und hart daran, sich einen positiven Ruf zu erarbeiten und die werfen ihn einfach so weg.“

    Absolute Zustimmung: >Maritim-Hotelkette: TOTALBOYKOTT AB SOFORT!!! Komplettrenovierung 3000 – 4000 Euro wird danach in Rechnung gestellt! Um meine Verwandschaft zu schützen sage ich nicht in welcher Stadt und welches Hotel aber glaubt mir ich sage die Wahrheit, erst Juni 2015 wieder passiert!
    #139 media-watch: Stimmt absolut, ein völlig fatales äußerst dummes Signal an „Nachkommende“ – hier werden Hoffnungen und Begierden geweckt und angefeuert, alles darunter wird dann Grund zur Beschwerde und weiterem Lamentieren, Dauerfordern und Jammern sein…
    Bis auch die nächsten Hotels fallen werden… Dorint anyone?!?

  114. Beitrag 152 ist unvollständig (ich will die Vorschau zurück) da wegen dem Pfeil nach rechts ein Teil verschluckt wurde, verflixt!
    Ich hatte geschrieben, dass in gehobenen Hotels (ich sollte es wissen habe im familiären Umfeld jemand in einem SEHR teueren Hotel) gel. arabische Sippschaften in ihren Suiten und Zimmern anfangen mit offenem Feuer zu kochen!!! Danach kam dann: Komplettrenovierung 3000 – 4000 Euro wird danach in Rechnung gestellt!
    ( Sorry für das Durcheinander…!)

  115. Obdachlose Wohnungslose jemand der sich die Miete nicht leisten kann, muss zum Wärme Bus in die Bahnhofsmission oder ist Dauercamper auf dem Zeltplatz .. und jetzt werden für diese „Flüchtlinge“ und Assylbetrüger die nur fordern fordern .. ganze Hotels bereit gestellt …

    arme Menschen haben eben kein Lobby in Deutschland ..

    es reicht , auf die Strasse , los Leute bewegt euch .. .. der dicke Gabriel spricht nun auch schon von einer Million Illegalen dieses Jahr .. es reicht !!!!!

  116. Also ganz ehrlich , wer es kennt. Das Maritim in Halle ist doch schon ein wenig angeranzt und zum Teil sogar noch original Interhotel.
    Ich denke mal die machen da einen ganz grossen Reibach. Sanieren hätte sowieso angestanden wieso also nicht einen fetten Happen von den Geldern die jetzt gestreut werden abbeissen.

  117. #126 Seahorse (14. Sep 2015 15:38)

    Warum werden tuere Hotels, Sporthallen, Kontainerhäuser und andere öffentlichen Einrichtungen auf Kosten der Steuerzahler angemietet, es gibt doch in Deutschland tausende Moscheen. Da sollen doch die Galubensbrüder ihre Leute „vorübergehend“ unterbringen.

    —-
    Die Frage wurde schon öfter gestellt, doch bei den Moslems in Deutschland stößt man dazu seltsamerweise auf taube Ohren.

    Offenbar wollen sie ihren verfolgten und entwurzelten Glaubensbrüdern aus der halben Welt keinen Schutz bieten.
    Dabei würden sich die zahlreichen Riesenmoscheen mit ihren großzügigen Gebetsräumen viel besser als Unterkünfte eignen als deutsche Baumärkte.
    Auch an sanitären Anlagen fehlt es nicht, samt Fußwaschanlagen plus Klo nach Mekka.
    Und der halal-caterer ist sicher auch nicht weit.
    Kein Mitgefühl und keine Barmherzigkeit (Käßmann)weit und breit für die schutzsuchenden Glaubensbrüder, echt traurig.

Comments are closed.