imageDie DDR hat die Deutschen belogen, weil sie es musste. Die Bunte Republik hat die Deutschen belogen, weil sie es wollte. Ein Vergleich der beiden größten Lügenstaaten der deutschen Geschichte.

(Von C. Jahn, Karikatur: Wiedenroth)

Natürlich hatten sie die Absicht, eine Mauer zu bauen, natürlich waren die „Gastarbeiter“ keine Gastarbeiter. „Asyl“ war kein Asyl und „Flüchtlinge“ waren keine Flüchtlinge. Ist die staatliche Lüge das Markenzeichen der deutschen Geschichte nach 1949?

Im Fall der DDR sollte man diese Frage, bei allem Unrecht, das die DDR den Deutschen zwischen Werra und Oder angetan hat, nur eingeschränkt bejahen. Natürlich haben die Politiker der DDR die Deutschen in ihrem Herrschaftsraum belogen. Die DDR- Politiker dürften allesamt gewusst haben, was tatsächlich in ihrem Land vorging: dass die Wirtschaft marode war, dass die schlechte Versorgungslage keine Folge von Faulheit war, sondern der Fehler im System steckte. Dennoch haben sie ihre verlogene Propaganda vom Sieg des Sozialismus weiterbetrieben und sich nebenbei auf ihren feinen Datschen selbst die Taschen vollgestopft. Es dürfte der DDR-Führung auch klar gewesen sein, dass die Bundesrepublik, wo die Stasi nach 1968 eifrig am Aufbau einer antideutschen Selbsthass-Ideologie mitbeteiligt war, kein Hort des Imperialismus war und dass es stets der sowjetisch kontrollierte Ostblock war, der im Rüstungswettlauf den ersten Zug tat. Und die Jahrhundertlüge von der Mauer, die keiner bauen will, ist ein Klassiker.

Die DDR war allerdings auch kein wirklicher Staat. Sie war de facto nur eine Autonome Provinz des russisch-sowjetischen Reiches. Insofern konnte sie das ihr zugebilligte Territorium nur verwalten, durfte es aber nicht ohne Rücksprache mit der politischen Zentrale in der Hauptstadt Moskau gestalten. Ulbricht und Honecker hatten nie mehr Macht als Provinzgouverneure, die große politische Leitlinie wurde im Kreml festgelegt. Die „Richtlinienkompetenz“ lag bei Stalin, Chruschtschow und Breschnew.

Vor diesem Hintergrund ist auch die Lügenpolitik der DDR zu beurteilen. Natürlich haben Ulbricht und Honecker und mit ihr die ganze Mischpoke der SED/ „Die Linke“ jahrelang gelogen. Aber diese Figuren dienten nur als Tonträger, sie waren Klangkopierer von Lügen, die sie im Auftrag anderer von sich geben mussten. Einen Ulbricht oder Honecker konnte man in Moskau an- und ausschalten wie einen CD-Spieler, gespielt wurde immer das Lied, das man im Kreml gerade hören wollte.

Die Lügen der Bundesrepublik/ Bunten Republik fallen hingegen schwerer ins Gewicht. Altrechte Verschwörungstheoretiker werden jetzt schnell mit der Behauptung kommen, die Bundesrepublik sei ebenfalls nur ein US-amerikanischer Marionettenstaat gewesen. Eine solche Interpretation der bundesrepublikanischen Geschichte aber ist in dieser Knappheit nicht nur historisch unscharf, sie wäre auch eine billige Entschuldigung für die politischen Verbrechen, die die Politiker der Bundesrepublik den Deutschen angetan haben, insbesondere die ethnische Siedlungspolitik. Kein US-amerikanischer Präsident hat Brandt, Schmidt und Kohl jemals befohlen, Millionen von Türken und Arabern in Deutschland anzusiedeln, geschweige denn einzubürgern. Amerikanische Präsidenten wie Richard Nixon, Ronald Reagan oder George Bush hatten nie ein Interesse an einem muslimischen Europa.

Nein, die ethnische Siedlungspolitik der Bundesrepublik war immer hausgemacht. Sie wurde in Bonn und Berlin entschieden und in Bonn und Berlin umgesetzt. Es waren Bonner Politiker, die den Deutschen vorgelogen haben, die sogenannten „Gastarbeiter“ aus der Türkei seien Gastarbeiter und müssten wieder heim, wenn es nichts mehr zu arbeiten gäbe. Es waren Bonner Politiker, die behauptet haben, Hunderttausende von türkischen Kurden, denen man angeblich nur ein zeitweiliges „Asyl“ gewährte, müssten jemals wieder dahin zurück, wohin sie, angeblich verfolgt, jeden Sommer in den Urlaub fuhren. Und es ist eine Berliner Hexe, die den Deutschen brandaktuell vorlügt, die Menschenmassen aus dem Balkan und Schwarzafrika, denen es in Österreich nicht fein genug ist, seien „Flüchtlinge“.

Nicht nur die Siedlungspolitik, auch alles andere, was die Politiker der Bundesrepublik den Deutschen jemals erzählt haben, war eine Lüge. Der „Wohlstand für alle“ war kein Wohlstand, sondern nur die Verschuldung der kommenden Generation, deren Lebensstandard die Politiker verprassten, um sich mit gepumpten Billionensummen Wählerstimmen zu erkaufen. Die Rente war ganz und gar nicht sicher. Im Schengen-Raum gab es nur Freiheit mit Unsicherheit. Der Euro war nicht härter als die D-Mark. Islam hieß niemals Frieden. Lügen, Lügen, alles Lügen!

Der entscheidende Unterschied zwischen dem Lügenstaat der DDR und dem Lügenstaat der Bundesrepublik ist also: Die DDR-Politiker wussten, was sie taten, aber sie mussten es tun. Die Politiker der Bundesrepublik wussten auch, was sie taten, aber sie mussten es nicht tun. Sie wollten es tun.

image_pdfimage_print

 

95 KOMMENTARE

  1. Der Artikel, der von Huffington Post heute zensiert wurde hier in voller Länge:

    Flüchtlingskrise: Der Niedergang Deutschlands droht

    Die EU war von vornherein als sozialistisches Umverteilungsexperiment angelegt, wobei Deutschland die Rolle als Hauptzahler zugedacht war. Nun, da auch den Profiteuren der EU „Solidarität“ abverlangt wird, berufen sie sich auf ihre nationale Souveränität und den Willen ihrer Völker. Aber kann man ihnen das verübeln?

    Die deutsche Politik, noch immer im Schuldkomplex befangen, hat immer gerne das Geld ihrer Bürger an andere Staaten verteilt. Aber jetzt geht es nicht mehr nur ums Geld, sondern um weit mehr: Um kulturelle Identität, um innere Sicherheit, und schlicht um die Unmöglichkeit, hunderttausende Flüchtlinge so zu beherbergen wie es die Gestalter des Sozialparadieses Deutschland von sich selbst erwarten. Dass fast alle Flüchtlinge zu uns wollen, ist kein „Kompliment“, wie die Kanzlerin behauptete, sondern ein Beweis für unsere Dummheit.

    Ganzer Artikel:
    http://homment.com/Ljj79sw3ZZ

  2. Immerhin haben wir Internet, die effektivste Medizin gegen Lügenstaaten, Lügenmedien, Lügenpolitiker und Lügengutmenschen.

    PS
    ERROR ERROR ERROR

    Die Maische „flüchtlingsfrei“?

    heute · Di, 15. Sep · 22:45-00:00 · Das Erste (ARD)

    Menschen bei Maischberger
    Rente ist schrecklich! Die Lüge vom glücklichen Ruhestand

    Gäste: Karl Dall (Entertainer)

    Gertrud Höhler (Autorin)

    Leni Breymaier (SPD, Ver.di-Landeschefin)

    Heidi Steenbock (Rentnerin)

    Abraham Teuter (Zwangspensionierter Lehrer)

    Wolfgang Prosinger (Journalist)

    Das Thema: Rente ist schrecklich! Die Lüge vom glücklichen Ruhestand Die Rente mit 63 ist seit etwa einem Jahr in Kraft. Rund 300.000 Arbeitnehmer haben sie mittlerweile beantragt. Das sind weit mehr, als viele Experten erwartet haben. Doch was erwartet Rentner im „wohlverdienten Ruhestand“? Mehrere Studien kommen zu dem Schluss, dass ein Leben ohne Arbeit viele Menschen unglücklich macht.

    Die Rente könne auch der Gesundheit schaden, schrieb kürzlich die „Zeit“. Ist der anhaltende Trend, immer früher in Rente zu gehen, der falsche Weg?

  3. Die Wirtschaft der DDR war ein typisches Beispiel für eine Zentralverwaltungswirtschaft.

    Die EU Zentralverwaltung in Brüssel ist ein ähnliches Gebilde wie das der DDR.

    Das Scheitern des EU Traumes tritt immer mehr in Erscheinen.

  4. Vor der Wahl wird bestritten oder nicht informiert. Nach der Wahl kommt die Wahrheit ans Licht.
    Die Bundesregierung hat sicher schon bei der FIFA angefragt, ob man nicht kurzfristig eine Fußball-WM starten könne!

    Ich gebe Bundeskanzlerin Angela Merkel für jede Vergewaltigung, jeden Raub und jeden Terroranschlag in den Grenzen der BRiD mindestens eine moralische Mitschuld. Es müsste aber auch geprüft werden, ob durch diese unkontrollierte Flutung mit Kulturfremden nicht auch eine Unterstützung von Terrororganisationen gegeben ist! Wer IS-Terroristen ins Land lässt, sie sogar (unwissentlich) anwirbt, sollte doch dafür besstraft werden, oder?
    https://www.openpetition.de/petition/online/pflicht-zur-einhaltung-von-gesetzen-und-internationalen-vertraegen?utm_source=extern&utm_medium=widget&utm_campaign=pflicht-zur-einhaltung-von-gesetzen-und-internationalen-vertraegen

  5. Guter Artikel und die Medien hängen sich an diese Merkel-Gauck-Gabriel-Lügen mantramäßig dran und kaufen den Schwadronierern alles blind ab und übernehmen deren verlogenen Jargon: Noch vor 5 Tagen „Es gibt keine Obergrenze“, jetzt plötzlich Grenzkontrollen (aber nur „vorübergehend“) Nun redet die Presse, allen voran der verlogene Mannheimer Morgen von wegen „Deutschland zieht die Notbremse!“ (Schlagzeile gestern)! Dies impliziert ja, das was falsch war, was man uns bis Sonntag(!) noch als alternativlos andrehen wollte. Sie auch die Medien – allen voran der verlogene Mannheimer Morgen halten uns für so blöd, dämlich und dumm, dass wir die dauernden Lügen, den Zick-Zack-Kurs in der Berichterstattung (so wie es eben vorgegeben wird in Berlin nach Anordnung aus USA) nicht merken?!?

  6. unsere Linken würden uns Patrioten am liebsten wegsperren, wie ihre Kommunisten/Sozialisten-Freunde in Kuba:

    http://de.radiovaticana.va/news/2015/09/14/kuba_mehr_als_40_%E2%80%9Edamen_in_wei%C3%9F%E2%80%9C_festgenommen/1171707

    Mindestens 40 Mitglieder der Menschenrechtsgruppe „Damen in Weiß“ sind am Sonntag neben zahlreichen anderen Dissidenten festgenommen worden. Die Frauen hatten nach einer Messfeier in Havanna einen Protestmarsch für politische Häftlinge in Kuba veranstaltet. Angesichts der Papstreise auf die Insel (19. bis 22. September) haben sie Franziskus um ein Treffen gebeten, um ihm die „Wahrheit über die Vorgänge in Kuba“ zu schildern

  7. Eine DDR Trulla schafft es ganz allein, dass Europa sich wieder mit Zäunen umschließen muss.
    Die Täterätätä wollte immer die Zäune.
    Margots liebste Tochter hält sich an ihre Eltern.

  8. Glasklare Analyse, auf den Punkt gebracht. Gemeinsamkeit: beide Chargen waren fest überzeugt, auf der richtigen Seite zu stehen, Gutes zu tun!

  9. Die letzten Wochen haben doch ganz deutlich gezeigt, dass unsere Medien gleichgeschaltet und voll auf Linie sind.

    Gerade die Nachrichtensendungen haben wegen ihrer Einseitigkeit und wegen ihrer Hetze gegen Andersdenkende schon weit das Niveau des DDR-Staatsfernsehen überschritten.

    Das erinnert ja erschreckend an das Dauergeplärre des nord-koreanischen Staatsfunk was uns die Herrschenden in Deutschland jeden Tag vorsetzen.

    🙂

  10. FLÜCHTLINGSKRISE
    Merkel entgegnet Kritikern: „Dann ist das nicht mein Land“

    Wie Recht Sie haben Frau Merkel, es ist nicht mehr Ihr Land weil Sie auch schon lange keinen Rückhalt in der Bevölkerung mehr haben.

    Tun Sie uns allen einen großen Gefallen und treten Sie und ihre Regierung endlich zurück und das zum Wohle Deutschlands.Sie und Ihre Mittäter haben schon genug Unheil angerichtet.

  11. Nazi ist für die irren Gutmenschen-Deppen halt jeder der eine andere Meinung hat.

    In der DDR unter dem SED-Regime waren Systemkritiker halt Reaktionäre und in Kuba Konterrevolutionäre.

    Alle Regime verteufeln ihre Kritiker. Das ist ganz normal.

    🙂

  12. Nach dem millionenfachen Einfall der Araber-Heuschrecken und der afrikanischen Raubnomaden wird hier ein kahl gefressenes und faschistoides Scharia-Gefängnis für Andersgläubige und Frauen entstehen.

    Deutschland auf dem Niveau eines Dritte-Welt-Landes. Unsere Wohlstand und unsere Freiheit hat das irre Asyl-Merkel zerstört.

    Und selber hockt sie dann in ihrer Flucht-Hazienda in Paraguay.

  13. Schöne Karikatur, die Montagsdemonstranten werden immer mehr…

    …und immer besser!

    https://www.youtube.com/watch?v=_Lg7icNqjBU

    So muß das aussehen, und ich war mit Frau dabei! Allerdings weiter hinten.

    In dem Video sieht man bildlich, wie sich der Staat gegen den Bürger stellt, im wahrsten Wortsinn, in Form von bewaffneten, gepanzerten und behelmten Polizisten.

    Ihr Merkel-Polizisten, SCHÄMT EUCH!

  14. In der ehemaligen DDR haben sich Bürger um sich sachlich und objektiv zu informieren abends Westfernsehen gesehen.

    Im DDR-Staatsfunk gab es nur Lügen und einschläferndes Dauergelärre und langweilige Parolen. Ungefähr so wie heute im GEZ-Staatsfunk des wiedervereinigten Deutschland.

    Heute geht der mündige Bürger ins Internet um sich zu informieren. Und da am besten gleich zu PI!

    😉

  15. #8 Berlin (15. Sep 2015 19:44)

    FLÜCHTLINGSKRISE
    Merkel entgegnet Kritikern: „Dann ist das nicht mein Land“

    Genau.
    Und jetzt h*u ab.

    PS
    Anscheinend hat jetzt der LOCUS ebenfalls die Kommentarsektion für „flüchtlings“relevante Themen gesperrt. Falls das so weitergeht dürfte PI bald ein Alleinstellungsmerkmal besitzen.

  16. Die Asylwachtel sagt, es gäbe keine Obergrenze für Asyleinwanderung.

    Ich aber denke:

    Es gibt keine Obergrenze für die Dummheit von Frau Merkel!

    🙂

  17. Mir würde ein Rücktritt der schamlosen Lügentruppe um IM Erika + IM Larve inzwischen nicht mehr genügen:
    ich will diese Eidbrecher und Volksverräter abgeurteilt sehen!

    Und wer meint – frommer Wunsch, wenig Aussicht auf Realisierung, dem gebe ich zu überlegen:

    Die Naziverbrecher hätten so um 1940 herum nie und nimmer mit der Aburteilung ihres Handelns gerechnet. Aber 5 Jahre später baumelten sie am Ende eines Strickes, bis der Tod eintrat.

    Und einer der Obertäter, der glaubte, entkommen zu sein und sich in Südamerika über viele Jahre hinweg ganz besonders sicher fühlte, wurde dann – für ihn und den Rest der Welt ganz überraschend – vom Mossad einkassiert und in Israel hingerichtet.

    Und zur Aktion des Mossad sage ich mit besonderer Betonung auf der Doppelbedeutung des Wortes und mit direktem Bezug auf unsere heimischen Straftäter Merkel, Maas, Misere, Jäger … :

    Vorbildlich!

  18. Lügenstaaten DDR, Bunte Republik – ein Vergleich, wie passend….bitte sehr, —>

    ich meine, das klingt verdächtig nach einstudierten Rollen, gespielt von Til Schweiger Schauspielern, aber der Genosse Ramelow würde wieder mit zitternder Stimme schluchzen…. „Ich könnte weinen vor Freude“ weil,

    OT,-…. Meldung vom 15.09.15 – 19:04 Uhr

    Regensburg: Syrer findet Geldbörse und gibt sie ohne Finderlohn zurück

    Eine Regensburger Radfahrerin hatte am Wochenende während der Fahrt ihre Geldbörse verloren. Es befanden sich darin ihre Scheckkarte und 140 Euro in bar. Die Frau meldete den Verlust bei der Polizei.

    Nach nur zwei Tagen war die Frau wieder im Besitz ihrer Geldbörse samt Inhalt. Ein Syrer, der in einer Notunterkunft wohnte, hatte den Geldbeutel gefunden und in seiner Unterkunft abgegeben. Einen Finderlohn, den die Radfahrerin anbot, lehnte der Finder ab. Den Fund unangetastet zu lassen wäre für ihn eine Selbstverständlichkeit, sagte er.
    http://www.shortnews.de/id/1171524/regensburg-syrer-findet-geldboerse-und-gibt-sie-ohne-finderlohn-zurueck

  19. Immerhin hat die DDR niemals versucht, das Land neu zu besiedeln wie die BR. Das liegt daran, dass dort alte Dachdecker und Maurer regierten, für die Multikulturalismus ein Schrecken war.

    Weil ganz genau die Proletarier den Marxismus im Westen nicht annahmen (sie standen für Familien- und Heimatwerte und waren im Grunde konservativ), entstand die Kanone dr Frankfurter Schule mit ihrem Kulturmarxismus. Sie korrumpierte zuerst die Masse mit ihren zerstörerischen Ideen, so dass irgendwass auch diesen Leuten ein Harem lieber war als eine Haufrau, und ihr Mitgefühl umgeleitet wurde, von der Witwe aus den Ostgebieten zum armen Mohammedaner.

    Mielke und Honni mögen in anderer Form verworfen gewesen sein, aber nicht im Sinne einer Sittendegeneration.

  20. Aus Sicht eines DDR-Bürgers, der die Wiedervereinigung gewollt und bejubelt hat.

    Ich glaube, darüber kann man ein Buch schreiben mit viel Emotionen.

    Derzeit finde ich diese System schlimmer als die DDR-Zeit. Das fängt bei den Systemmendien an und hört im Sozialen auf.

    Medien: Ob Welt,Focus,Spiegel usw. die nennen sich ALLE neutral und unabhängig, aber sie schreiben alle das gleiche, verdächtig sogar wortgleich.

    Soziales: Soviel Armut und Ungerechtigkeit wie derzeit, gab es seit 1945 nicht mehr. In der alten BRD hat die erwirtschaftete starke „DM“ einen gewissen Lebensstandart ermöglicht, in der DDR gab es keine „Arbeitslosen“ – so das die Sicherung gedeckt war.

    Gesundheitssystem: Wenn ich von einem Bekannten höre, das er 3 Monate warten muss, um bei einem Facharzt“ vorsprechen darf, schüttele ich den Kopf, den ein modernes Gesundheitssystem sieht anders aus.

    Wie oben schon angemerkt, darüber kann man ein Buch, einen besteseller schreiben.

  21. #8 Berlin (15. Sep 2015 19:44)

    FLÜCHTLINGSKRISE
    Merkel entgegnet Kritikern: „Dann ist das nicht mein Land“
    ————————————————
    Erst in alles in Klump regieren und dann abhauen (wollen). Du entkommst nicht.

  22. Der wirklich gravierende Unterschied zwischen beiden verlogenen Systemen ist ein recht simpler:

    – die Mehrheit der DDR-Bevölkerung war so schlau, den Lügen nicht zu glauben

    – die Mehrheit der „BRD“-Bevölkerung ist so beschnattert und glaubt den Propagandamist

  23. Freiwillige Gleichschaltung ist möglich und funktioniert.
    Bestes Beispiel BRD 2015.
    Das hätten sie nicht gedacht, Herr Goebbels.
    Nicht wahr, Herr Mielke.

  24. Die DDR war allerdings auch kein wirklicher Staat. Sie war de facto nur eine Autonome Provinz des russisch-sowjetischen Reiches.

    Im Gegensatz zur autonomen Provinz des westlich-amerikanischen Reiches war die DDR-Bevölkerung allerdings von der damaligen Sowjetunion unter Gorbatschow durchaus in die Freiheit entlassen worden, bevor sie von der vorgenannten unter Kohl und anderen Eurokraten „beigetreten“ worden ist.

  25. Hinsichtlich der Sozialisierung von Merkel in einem protestantisch/stalinistischen Umfeld überrascht ihr Handeln nicht wirklich.

    Hinsichtlich der Sozialisierung der Rotz-Grünen in den 68er Milieus ist auch deren Dekadenz nicht überraschend.

    Überraschend ist, was aus CDU und insbesondere CSU geworden ist, die noch Vorbilder hatten und heute mit Merkel den Ausverkauf Deutschlands vorantreiben.

  26. #13 Cendrillon

    Auf dem facebook-Account unser Frau Merkel hat sich, gefühlt, auch schon die halbe Republik ausgetobt. Und im Minutentakt werden es mehr.

    Ich glaube nicht, dass das unbeobachtet bleibt.

    Fragt sich nur von wem?

  27. Frau Merkel,
    mit Gefühlsduselei kann
    man kein Land regieren.

    hören Sie sich mal
    bei den Menschen hier um,
    WIE frustriert sie sind.

    selber wird man
    allenthalben
    schikaniert.

    Leute, die hier noch keinen
    Cent erwirtschaftet haben,
    bekommen alles kostenlos und
    jegliche Fürsorge in Hülle und Fülle.

    hier müssen Eltern
    die Klassenzimmer ihrer Kinderstreichen,
    weil dafür kein Geld vorhanden sei.
    und viele andere Beispiele mehr gibt es.

    und Si e wollen
    in einem Land nicht leben,
    das nicht freundlich ist.

    g e h en
    S i e
    d o ch
    e n d l i c h,
    F r a u M e r k el.

    gez. PACK

  28. So langsam bekommt man den Eindruck die Merkel-Regierung verliere die Kontrolle. Nicht nur die Kontrolle über die Masseneinwanderung, sondern auch die Kontrolle über die eigene Bevölkerung.
    Das alles erinnert an den Vorabend der französischen Revolution.
    Revolutionen kommen nicht langsam und angekündigt, sondern meist total überraschend über Nacht

  29. Irrtum! Die USA drängten 1961 darauf, daß die BRD auch mit der wirtschaftlich darniederliegenden Türkei einen Gastarbeitervertrag abschließt nach Italien, Spanien, Portugal und Griechenland. Arbeitsminister Blank lehnte damals ab wegen der völlig inkompatiblem Mentalität und Kultur.
    Daraufhin mußte Außenminister von Brentano auf Weisung aus USA den Vertrag mit der Türkei aushandeln, was zu einem einzigen beidseitig beschriebenen Blatt zerronn.
    Es war den Amis wichtig, die Türkei auf NATO-Treue zu halten. Deshalb sollte ihre Wirtschaft mit Transferleistungen der türkischen Gastarbeiter gestützt werden. Weil der Vertraq mit der Türkei von Anfang an ein Sonderfall unter der Supervision der Amis war, katzbuckelte die BRD auch bei künftigen Forderungen der Türkei z.B. bei dem Nicht-mehr-Festhalten am Rollieren alle 5 Jahre, beim unseligen Familiennachzug, bei der beitragslosen Mitversicherung der Angehörigen in Anatolien in den gesetzlichen Krankenkassen.
    Als in der Kuba-Krise WK III drohte – die Torpedo-Befehle waren schon an die abgetauchten U-Boot-Kommandanten der UdSSR erteilt – ging es Chrustschow und Kennedy darum, daß keiner bei einem Verzicht auf die Raketenstationierung auf Kuba sein Gesicht verlieren durfte. Der Kompromiß war: Die Raketen werden abgezogen und Kennedy stand als Sieger da. Tatsächlich sah der Deal vor, daß die USA im Gegenzug sechs Monate später sämtliche Raketen aus der Türkei (!) abziehen. Chrustchow war also der tatsächliche Sieger.
    Zum Ausgleich für den Devisenschwund aufgrund des Abzugs der Amis mußte die BRD zusätzlich weitere zigtausend Gastarbeiter aus der Türkei ins Land lassen. Dies ist ein Kurzfassung der Ereignisse. Tatsächlich war alles viel komplizierter und ist teilweise heute nur noch schwer zu belegen.

  30. Angela Merkel garantiert den Österreichern eine Zukunft mit geichbleibender Moslemzahl.
    Wer nimmt nur den Überschuss?

    Zitat:
    „Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) hat am Dienstag nach dem Treffen mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bekräftigt, dass Deutschland auch künftig Flüchtlinge aus Österreich übernehmen werde. Allerdings soll das „strukturiert“, in „Kontingenten“ passieren, sagte er dem Ö1-„Abendjournal“.
    http://www.oe24.at/welt/Fluechtlinge-Schuesse-an-der-Grenze/204203074

  31. #16 Waldorf und Statler (15. Sep 2015 19:54)
    na logisch, als „Fluechtling“ bekommt man alles gratis: Geld, Arzt, Wohnung, Essen, Kleidung, SIM-Karte. Dazu Unterstuetzung von allen Seiten …
    Diese laecherlichen 140 Euro braucht man da nicht.

    Wenn die Geschichte denn stimmt…

  32. „Wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land“ (Angela Merkel)

    Jetzt wird’s richtig kurios.

    Islam Wulff möchte nicht in einem Land leben wo man sich nicht mal schnell ein Milliönchen oder zwei von Freunden leihen kann und Frau Ferkel will nicht ein einem Land leben das nicht sofort in Jubel ausbricht nur weil man das Land mit Millionen „Flüchtlingen“ überschwemmen will und den Wähler die Zeche zahlen lässt.

    Mein Gott, vielleicht tritt sie dann auch zurück? :O

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article146445693/dann-ist-das-nicht-mehr-mein-Land.html

  33. Zum Merkel-Monster ist nur eines zu sagen:

    YOU CAN GO TO HELL!

    You’re something that never should have happened!
    You even make your grandma sick!

  34. OT?Es ist alles noch viel schlimmer!
    Willkommen in Eurabia.

    Es wird den Fluchtwilligen ein „Migranten-Handbuch“ ausgehändigt, das vollgepackt ist mit Empfehlungen, Ratschlägen, Rechtsauskünften, Landkarten der besten Reisewege, Telefonnummern von Helfern, damit sie ungehindert in die Europäische Union gelangen. Sie werden sogar aufgefordert, auf ihre Rechte zu pochen, deshalb sind viele der Migranten so frech und aufmüpfig, kennen sich besten aus und schüchtern die „Helfer“ ein. Das Handbuch ist auf Arabisch geschrieben.

    Auf der Webseite von w2eu.info steht:

    „Wir liefern Informationen an Flüchtlinge und Migranten, die nützlich sind auf ihrer Reise nach und durch Europa. Wir wollen Zugriff auf Beratung und nützliche Kontakte in den verschiedenen europäischen Ländern ermöglichen.“

    „Wir begrüssen alle Reisende auf ihrem schwierigen Weg und wünschen ihnen eine gute Reise – weil die Bewegungsfreiheit ist jeden sein Recht!“
    http://w2eu.info/index.en.html

    Laut Whois ist die Webseite w2eu.info auf Bernd Kasparek, bordermonitoring.eu e.V., Friedenstr. 10 in München registriert.

    Die neuen Grenzkontrollen sind ein völliger Witz, denn es werden sowieso alle durchgelassen, von Ungarn nach Österreich und von Österreich nach Deutschland. Was wir bisher mit 1 Million Einwanderer in diesem Jahr erleben, wird zu einer Flut von mindestens 20 Millionen demnächst anwachsen, so viele warten nämlich auf der anderen Seite des Mittelmeer. Es sind nicht nur Syrer, sonder viele aus den anderen arabischen Ländern.

    Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Willkommen in Eurabien http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2015/09/willkommen-in-eurabien.html#ixzz3lpfZNDu3

  35. eine Million Strafanzeigen gegen Merkel wegen Rechtsbeugung im Amt ua. Das stecken die Systemschergen nicht locker weg, das fegt dieses SED Monster aus dem Amt und bringt sie für den Rest ihrer elenden Existenz ins Gefängnis. Dann muß das „Pack“ nur noch dem Gabriel und Konsorten den Narhalla Marsch blasen und Demokratie und Volkssouveränität endlich herstellen.

  36. „Es dürfte der DDR-Führung auch klar gewesen sein, dass die Bundesrepublik, wo die Stasi nach 1968 eifrig am Aufbau einer antideutschen Selbsthass-Ideologie mitbeteiligt war, kein Hort des Imperialismus war und dass es stets der sowjetisch kontrollierte Ostblock war, der im Rüstungswettlauf den ersten Zug tat.

    Dennoch werden linke Lebenslügen bis heute von Sozen, Grünen, PDS-Linken, DKPisten bis in Merkels gesamtdeutsche DDR-CDU weitergepflegt.
    Lügen wie der „antifaschistische Schutzwall“, der 17 Millionen Deutsche in einem Lager, „DDR“ genannt, einem sozialistischen Experiment unterwarf, leben heute mit der „multikolturellen Gesellschaft“ fort (einmal mit Todesstreifen an der „Staatsgrenze“, jetzt „ohne Grenzen“)…
    Eine weitere Lüge ist das gesamte Selbstverständnis der inwischen teilweise schon in die Demenz abtauchenden „68er-Generation“ mit ihrer Ballade vom 2. Juni 1967. Nur, dass der „polizeiliche Todesschütze“ Kurras kein „Nazi“ war – sondern ein Westberliner Genosse von Stasi und SED!

    FDJ-Mädel Merkel erklärt gerade, dass „das nicht mein Land ist“ (wenn wir uns für Freundlichkeit in einer Notsituation entschuldigen müssen). Das läßt hoffen!
    Irgendwo wurde kolportiert, dass Ehepaar Merkel in Uruguay ein Grundstück gekauft hätte.
    Das würde die Südamerikaroute wiederbeleben, die nach 1945 und 1989 belastete Politiker (wie auch immer) nach Argentinien, Paraguay und Chile nahmen. Wahrscheinlich gibt es zwischen Deutschland und Uruguay auch kein Auslieferungsabkommen?!

  37. #16 Waldorf und Statler
    Geldbörsenfund einmal anders herum, diese Geschichte ist wohl nicht erfunden, aber man kann hier schon den Verdacht schöpfen, dass Syrer, die ja so gar nichts haben, über Geldgeber verfügen, seien es arabische Staaten oder Terrorgruppierungen, wie der IS oder die Kaida. In der Geldbörse, die der Syrer verloren hatte, waren immerhin mehrere hundert Euro.
    Mit einer gewöhnlichen schwarzen Geldbörse fing alles an. Papa Alfred Butscher hatte das Portemonnaie am Donnerstagabend gefunden. Kein Ausweis, kein Name des Eigentümers. Kurzerhand übergab er das Fundstück seinem aufgeweckten Sohn. „Ich habe daraus eine Detektivgeschichte gemacht und ihn zum Detektiv ernannt“, berichtet er lachend. Und schon ging es los mit den Ermittlungen. Eine erste Überprüfung fördert neben Bargeld auch die Visitenkarte einer Mitarbeiterin des Sozialamts zutage, außerdem eine Quittung über den Kauf eines Fahrrads beim Tafelladen, ausgestellt auf den fremd klingenden Namen Kahalil. Ein erster Hinweis auf den Besitzer. Aber: leider keine Adresse. „Gestärkt durch eine kurze Essenspause ging der Detektiv erneut ans Werk“, erzählt der Papa. Dann die Entdeckung: In der Geldbörse befindet sich ein „Geheimfach“! Und das hat es in sich. Mehrere hundert Euro, ein richtiger kleiner Schatz. Manch einer wäre bei einer solchen Entdeckung wohl schwach geworden. Doch nicht so Luis, der im „Geheimfach“ auch einen handgeschriebenen Zettel mit Adresse findet. Die Spur führt in die Eichenau…Wie schmerzlich die Geldbörse dort vermisst wird, sollte der junge Ermittler am nächsten Tag erfahren. Gemeinsam mit Papa Alfred Butscher geht es zur Flüchtlingsunterkunft in die Hofstraße. Und dort übergibt Luis die Geldbörse endlich, endlich seinem Besitzer: Kahalil Kadaimi aus Syrien, der erst am Tag zuvor in Riedlingen eingetroffen ist. „Auf dessen Gesicht zeigte sich ein Freudenstrahlen, wie man es sonst nur von Kindergesichtern her kennt“, berichtet Alfred Butscher. Kein Wunder: Im Portemonnaie befand sich wohl das gesamte Vermögen des jungen Syrers. Und Meisterdetektiv Luis? Dem war das besondere Erlebnis schon Lohn genug für die anstrengende Ermittlungsarbeit. „Das war das Aufregendste, was ich je erlebt habe“, sagt der Elfjährige.
    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Ehrlicher-Finder-und-brillanter-Meisterdetektiv-_arid,10304796_toid,581.html

  38. Wozu Panzer, wenn die Rote Sturmabteilung (auch Antifaschistische Aktion genannt) von Steuergeldern bezahlt den politisch Unkorrekten mit dem Stiefel den Schädel eintritt ?

  39. #39 0Slm2012 (15. Sep 2015 20:20)

    Bitte … es ist Paraguay. NICHT Uruguay!

    Man muss nicht jeden Fehler von Lothar Matthäus wiederholen!

  40. Die Merkel zieht das durch bis zum bitteren Ende. Wie das Ende aussehen wird, schreibe ich mal lieber nicht öffentlich.
    Es ist schon bewundernswert, wie einige Kommentatoren immer noch an eine Verbesserung der Lage nach den kommenden Wahlen hoffen. AfD und Pegida? Ist schon rührig. Die sind mittlerweile genauso unterwandert und gesteuert wie die NPD. Man läßt sie gewähren, weil man sie im Griff hat. Der Bezeichnung Splitterpartei drückt es gut verständlich aus. Es sind nur Splitter im Auge der Großen. Den zieht man raus wenn es weh tut und gut ist. 2017 AfD 31% und Pegida 18%? Anschließend bei den Koalitionsverhandlungen würden die sich im Schwanzlängenvergleichen aufreiben.

    Die Waffe der Regierung. welche am effektivsten ist, heißt Angst. Solange sich die Leute in die Hose machen, Ihren Job zu verlieren, auf den Demos von Linken verprügelt zu werden oder einfach weil sie doch noch ihr schönes neues Auto abzahlen müssen – passiert gar nichts. Man ist sich ja nicht mal einig, zu welchem Lager man gehört. So ein bißchen rechts (werden wir ja sowieso alle hingestellt, wenn man auf Probleme aufmerksam macht) geht ja noch, man schreibt sich den Frust runter, pöbelt ein bißchen aber immer noch nach den Regeln des Anstandes. Wenn man früher sagte: Honecker ist ein A..loch, gab es Ärger. Heute kann man es (zwar nicht direkt zur Person) aber durch die Hand doch sagen zu unserer politischen Kaste.

    Wenn PI und die Kommentare eine ernstzunehmende Gefahr für die Regierung wären, gäb es schon mal Besuch vom Staatsschutz. Hat der bei dem einen oder anderen schon geklingelt? Die Situation kann sich natürlich jederzeit ändern – dann wird der Saft abgedreht.

    Habe heute mal etwas Zeit investiert und den tiefen Abgründen des Netzes geschaut, was andere „Zeitgenossen“ so denken. Da ist wirklich von allem etwas vertreten, von: ‚wo kann ich eine AK kaufen‘ bis ‚wird alles wieder gut werden, ist doch bald Oktoberfest.

  41. schon gehört,

    OT,-… Meldung vom 15.09.2015, 16:17 Uhr

    Sonderzug nach Berlin Abgesprungene Flüchtlinge wieder aufgegriffen

    Die Flüchtlinge zogen mehrfach die Notbremse und verließen den Zug in Sachsen und Sachsen-Anhalt. Jetzt wurden die rund 180 Menschen wieder aufgegriffen. Vermutlich wollten sie die Registrierung in Deutschland umgehen.

    Dutzende Flüchtlinge haben am Dienstag in einem Sonderzug von München nach Berlin zweimal die Notbremse gezogen und den Zug im Süden Sachsen-Anhalts verlassen. Dies teilte Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) am Dienstag auf der Kabinettspressekonferenz in Magdeburg mit. Er verurteilte das Verhalten der Zugbegleiter und des Sicherheitspersonals der Flüchtlinge, die sich offensichtlich der Registrierung entziehen wollten. Alle auf offener Strecke aus dem Zug gesprungenen Flüchtlinge seien von der Polizei wieder aufgegriffen worden und zurück in ihre Herkunftsländer in Aufnahmestellen im Land gebracht worden.
    Nach Polizeiangaben handelt es sich um 180 alte, schwangere, gehbehinderte, blinde, Rollstulfahrende, schwache und kranke Flüchtlinge, die mehrfach auf der Strecke die Notbremse des Intercitys gezogen hätten, sagte Bundespolizei-Sprecher Jens Schobranski. Ganze Gruppen von Menschen hätten dann den Zug verlassen. Dies hätten mitfahrende Bahnmitarbeiter berichtet.
    Von 518 angekündigten Menschen kamen laut Schobranski am Dienstag nur 339 am Bahnhof Berlin-Schönefeld am südöstlichen Stadtrand der Hauptstadt an, 179 fehlten. Die Notbremsungen seien in Sachsen und Sachsen-Anhalt erfolgt, hieß es. Möglicherweise wollten die Menschen in Berlin nicht offiziell registriert werden. Bekannt ist, dass ein Teil der Flüchtlinge und Einwanderer eigentlich nach Schweden und in andere skandinavische Länder wollte und deswegen die Registrierung als Asylbewerber in Deutschland umgehen möchte…..ganzer Text,—>
    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlinge-verlassen-sonderzug-nach-berlin-13804574.html

  42. WOLLT IHR DAS TOTALE ASYL!!!
    WOLLT IHR DAS TOTALE ASYL!!!
    WOLLT IHR DAS TOTALE ASYL!!!

    JAAAAAA!!!!!
    JAAAAAAAAAAA!!!!!!
    JAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!!!!!!!!

    Ich *HASSE* die „Deutschen“! Am Ende wollen diese widerlichen, feigen Kriecher dann mit nichts etwas zu tun gehabt haben.

    Gestern *HÖHRIG* Judenverstecke an den Blockwart melden, heute Facebook-Poster denunzieren.

    Vielleicht brauchen wir wirklich eine noch drastischere „Genkorrektur“ (Diverse Weltkriegsende haben nicht gereicht).

  43. wer kann etwas
    über die Auswirkungen
    des heutigen EuGH-Urteils
    betr. Hartz IV sagen.

    gilt das auch für jetzige
    ausländischen Hartzer.

  44. Altrechte Verschwörungstheoretiker werden jetzt schnell mit der Behauptung kommen, die Bundesrepublik sei ebenfalls nur ein US-amerikanischer Marionettenstaat gewesen.

    Wieso Verschwörungstheoretiker?

    Ist BRD nicht von amerikanischen Truppen besetzt?
    Gibt es keinen Kanzlerakt?
    Dürfen die Besatzungsmächte BRD nicht ganz legal überwachen (früher Postsendungen / Telefonate, jetzt auch digitale Wege)?

    Alles überhaupt kein Geheimnis, sondern wird sogar im GEZ-Fernsehen gezeigt.

    Kein US-amerikanischer Präsident hat Brandt, Schmidt und Kohl jemals befohlen, Millionen von Türken und Arabern in Deutschland anzusiedeln, geschweige denn einzubürgern.

    Soviel ich weiß, geschah die Einwanderung der türkischen „Gastarbeiter“ auf ausdrücklichen Wunsch der USA, um das schwächende NATO-Mitglied Türkei gegen UdSSR zu unterstützen.

    Ansonsten scheint es, dass Einwanderungsfragen die Amerikaner nicht interessieren, weil sie amerikanische Interessen nicht berühren.
    So dürfen die ost-europäischen Vasallen der USA die Masseneinwanderung abwehren, ebenso GB.

    MASSENEINWANDERUNG IST DAS PROJEKT DER LOKALEN WIRTSCHAFT.
    Dafür wird auch EU benutzt.
    (Für transnationale Unternehmen ist es einfacher gleich in die Billiglohnländer zu gehen).

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.dieter-zetsche-daimler-chef-will-fluechtlingen-chance-geben.60c23508-d57f-4c5a-ae49-ee0f9d9cc492.html
    Dieter Zetsche Daimler-Chef will Flüchtlingen Chance geben
    „Genau solche Leute suchen wir doch.“ Daimler braucht Fachkräfte – und hofft, sie in Flüchtlingsheimen zu finden. Konzernchef Zetsche will aktiv um Flüchtlinge werben. Indes fordert Porsche-Chef Müller mehr Engagement aus der Wirtschaft.

    „Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf die Gefahr des Galgens.
    http://www.glanzundelend.de/auswahl/marxengelszitate.htm

  45. @ #32 fiskegrateng (15. Sep 2015 20:09)

    Wenn die Geschichte denn stimmt……u.s.w.

    Fakt ist aber, Die Asylanten können hier machen was sie wollen, die haben z.B. auch alle keine privat Haftpflicht Versicherung im Schadenfall bleibt jeder mit seinem “ Schaden “ und den Kosten alleine, und dann bringt man den Asylanten noch das Fahrradfahren bei, die kennen überhaupt keine Verkehrsregeln, und wenn ein Unfall passiert bezahlt keiner von denen diesen Schaden,…..und dann noch Spenden, andauernd Spenden, ein Hartz 4 Empfänger darf zwar an die Asylanten spenden, aber wenn der gleiche Hartz 4 Empfänger mal aus Mitleid von irgendjemanden selber eine Spende bekommt, kriegt dieser die Hartz 4 Leistungen wegen “ nicht angemeldeten Einkommens “ gesperrt, Alles Tatsachen

  46. Das Schlimmste in der BRD ist,daß es Meinungs-und Pressefreiheit gibt und die Presse davon keinen Gebrauch macht.Das Problem scheinen die Eigentumsverhälnisse der großen Medienkonzerne zu sein.Bei ca. 4 Eigentümerfamilien ist man sich schnell mit den Regierenden einig.Propaganda Blaupausen gibt es ja leider in D.schon sehr lange.Kein Wunder wenn sie immer wieder gezogen werden.

    PS:,daß Frau Merkel erkannt hat, daß es nicht ihr Land ist, stimmt mich hoffnungsvoll.Ja es ist auch mein Land und das Land von ca.80 Mio.Menschen.Es war auch nicht ihr Geld welches sie nach GR geschickt hat,sondern auch unseres.
    Wir sind das PACK!

  47. Angeblich hat Honecker ja wirklich bis zum Schluss geglaubt, dass die DDR die siebtstärkste Wirtschaftsnation der Welt ist. Das lag daran, dass ihm andere Informationen auch gar nicht vorgelegt wurden.

    Da muss ich immer dran denken, wenn Angela Merkel mal wieder handverlesene Einser-Abiturienten aus Neukölln-Islamistan bei sich empfängt oder wie jetzt kürzlich in Duisburg-Marxloh meint, diese Kulisse à la Potemkinsches Dorf mit sorgsam ausgesuchten Bewohnern sei ein Abbild der Realität. Ich glaube inzwischen wirklich, dass die nicht die leiseste Ahnung hat, dass sich da ständig mit solchen „Pappmaschee-Szenarien“ konfrontiert wird. Eine ECHTE Jugendgang hat die doch noch nie zu Gesicht gekriegt oder mal den Versuch gemacht, sich mit einer Frau mit Burka zu unterhalten.

    Was wirklich noch schlimmer (ja, richtig gelesen) ist als in der DDR, das ist die Selbstzensur der Medien. Es ist noch mal ein Unterschied, ob Journalisten Trash verbreiten, weil sie dazu gezwungen werden. Oder ob sie bereits so domestiziert sind (bzw. sich gegenseitig domestizieren), dass sie ohne Not und ohne politischen Zwang bestimmte Sachen nicht mehr schreiben. Diese Selbstzensur der Presse ist für mich mit Abstand eines der gruseligsten und angesichts der deutschen Geschichte vollständig unverständlichsten Phänomene unserer Zeit.

  48. #50 Arminus der Cherusker (15. Sep 2015 20:30)

    Man kann das auch genau anders herum sehen.
    Offensichtlich reicht schon der aktuelle Widerstand aus, um das Merkel-Regime zu panikartiger 24/7-Propaganda über alle Medien und in allen Bereichen zu veranlassen. Eine Steigerung ist kaum noch möglich.

    Was soll erst geschehen, wenn sich zeigt, dass alle diese Massnahmen wirkungslos bleiben?

  49. @ Moderation, mein Kommentar

    #57 Waldorf und Statler (15. Sep 2015 20:49)

    steht unter

    Your comment is awaiting moderation.

    wird dieser noch frei gegeben

  50. #52 Waldorf und Statler (15. Sep 2015 20:37)
    „Flüchtlinge“ tun genau das, was sie wollen, was also die meiste Kohle auf leichteste Weise und Aufenthalt in der Kolonie ihrer Wahl erbringt.

    Geht ihnen irgendwas zu sehr gegen den Strich, werden sie entweder gemeingefährlich oder drohen erst mit Hungerstreik und werden danach gemeingefährlich.

  51. #58 Paula (15. Sep 2015 20:52)

    Angeblich hat Honecker ja wirklich bis zum Schluss geglaubt, dass die DDR die siebtstärkste Wirtschaftsnation der Welt ist. Das lag daran, dass ihm andere Informationen auch gar nicht vorgelegt wurden.

    Es ist schlimmer. Dr. Helmut Kohl hat das auch geglaubt.

  52. Gestern wieder die jungen Invasoren auf der schönen Prager Strasse in Dresden mit Einkaufstaschen von MarcOPolo…was werden wir verarscht.

  53. Frau Merkel ist eigentlich kein „Ossi“, da in Hamburg geboren.

    Auch Erich Honecker kam ja bekanntlich aus dem Saarland.

    Die DDR war für nichts anderes als ein „Experiment“ auf deutschem Boden, die ohne finanzielle Unterstützung durch die BRD gar nicht so lange existiert hätte. Wie sonst sind Kredite, Ankauf durch Waren usw. zu erklären…

  54. Merkel entgegnet Kritikern: „Dann ist das nicht mein Land“

    Mensch Muddi, dann jeh doch nach DRÜBEN! Aber ganz weit nach drüben, noch über den Atlantik drüber. Jute Reise!

    Es gibt ein Phänomen, das meiner Ansicht nach bei der Merkel gerade zu beobachten ist und von dem schon in der Antike so manche Staatsmänner befallen worden sind: Es handelt sich um den so genannten „Cäsarenwahn“

    Tante Wiki schreibt dazu:

    Der Ausdruck bezeichnet weniger eine Krankheit im medizinischen Sinne als vielmehr ein Bündel von Merkmalen eines zur Herrschaft ungeeigneten Monarchen….Eine Studie über römischen Cäsarenwahnsinn des späteren Friedensnobelpreisträgers Ludwig Quidde (1894). Quidde benannte die wesentlichen Elemente wie folgt:

    * Glaube an die eigene Göttlichkeit,
    * Verschwendungssucht,
    * „theatralischer Schein“,
    * „Heißhunger nach militärischen Triumphen“ und
    * eine Neigung zum Verfolgungswahn.

    Quidde….ging davon aus, dass manche Herrscher unter dem „Eindruck einer scheinbar unbegrenzten Macht“ glaubten, nicht mehr an Recht und Gesetz gebunden zu sein und, beeinflusst von der Schmeichelei ihrer Umgebung und der eigenen Propaganda, an die eigene Übermenschlichkeit oder gar Göttlichkeit zu glauben begännen.

    Bis auf die Sucht nach militärischen Erfolgen kann man dies auch alles bei Frau Merkel und ihrem Hofstaat diagnostizieren. Anstelle der militärischen Erfolge tritt in unseren Zeiten wahrscheinlich eher die Machtpolitik durch finanzielle Erpressung, ein Tool, an dem Frau Merkel spätestens seit Griechenland offenbar Gefallen findet und es jetzt auch mit anderen Ländern versucht (wer nicht spurt, dem kürzt Muddi das Taschengeld usw.).

  55. @Arminus

    Man läßt sie gewähren, weil man sie im Griff hat. Der Bezeichnung Splitterpartei drückt es gut verständlich aus. Es sind nur Splitter im Auge der Großen. Den zieht man raus wenn es weh tut und gut ist. 2017 AfD 31% und Pegida 18%? Anschließend bei den Koalitionsverhandlungen würden die sich im Schwanzlängenvergleichen aufreiben.

    Jeder der nicht zur Wahl geht, unterstützt Merkel. Wer nicht wählt, der darf sich nicht über die Politik der Bundesmutti beschweren.

    Wären AFD & Pegida wirklich so ein kleines Problem, warum dann das medial Sperrfeuer aus allen Rohren?

  56. #64 Paula
    Von einem militärischen Erfolg träumt sie allerdings immer noch, dass die von ihr ins Land geholten Dschihadisten andere Länder Europas besetzen; nennt sich in ihrer Sprache, gerechte Verteilung der Flüchtlinge.

  57. Die Worte der von der Kanzlerin: „nicht mein Land“ untermalt mit dem Video als sie Gröhe die Deutschlandfahne abnimmt.

    Das wäre doch ein wunderschöner Wahlspot, z.B. für die AfD. Besser geht´s eigentlich nicht.

  58. #66 no_borders_no-minirock (15. Sep 2015 21:08)

    #33 coolkeeper (15. Sep 2015 20:04)

    Nur als Ergänzung. Der damalige Arbeitsminister Theodor Blank erhob größte Bedenken bezüglich der Religion und Kultur der Türken. Daraufhin wunde das Arbeitsministerium ausgehebelt und das Aussenministerium übernahm und der Vertrag wurde durchgewunken.

  59. #59 Stefan Cel Mare (15. Sep 2015 20:52)

    Der „Wiederstand“ ist schon gigantisch. Jeweils ein paar hundert Leute auf den Demos, Rücktrittsforderungen etc. Die meißten, wirklich die meißten Leute erreicht das alles nur über die Mattscheibe als verschwommene Masse einiger rechter Spinner. Es gibt für das TV-Gerät einen passenden Namen: Elektroj… (will das J-Wort nicht gebrauchen). Die Glotze ist wirklich das abartigste Beeinflussungs-was-auch-immer, das es gibt. Wenn die Leute die Schnautze voll haben, sich mit schlechten Nachrichten berieseln zu lassen, schalten sie einfach um. Bei hunderten Sendern ist Schwachsinn unendlich groß.

    1989 waren es Zehntausende und mehr, die auf die Straße gingen. Ob wir es in solche Dimentionen schaffen? Die Leute sind faul und fett. Erst wenn sie nichts mehr zu fressen haben, wird auf die Barricaden gegangen. In Deutschland wohl eher nicht. Da können wir eher auf eine Initialzündung von den revolutionserprobten Franzosen erwarten oder den mutigen Ungarn.

  60. Die Karikatur ist klasse, der Artikel auch!

    Wenngleich zu den „Altrechten“ gehöre, welche den Handlungsspielraum der Bonner/Berliner Republik dann doch für eher eingeschränkt halte.

    Die BRD ist nach wie vor Tummelplatz fremder Dienste, ob das nun dem Druck geschuldet ist oder schlicht der besonderen geographisch-geopolitischen Lage sei mal dahingestellt.

    Nichtsdestotrotz war die DDR auf ihre Weise „ehrlicher“. Und der Staat hat seinen Untertanen, Verzeihung: Genossen, wenigstens mal, neben sicherer, wenn auch schmaler, Gesundheitsversorgung und Rente etwas Zirkus geboten: Militärparaden mit Stechschritt und Lametta, rumsdarumstätärätää und jeden Tag Siegesmeldungen in der aktuellen Kamera, nicht diesen auf Dauer zermürbenden Mist über Dauerprobleme wie im BRD-Staatsfunk.

    Ich kann nur jedem, der sich mit dem Wesen der BRD näher auseinandersetzen möchte, den („Schund“-)Roman „Anita Drögemöller“ empfehlen. Der zeigte schon in den frühen 70ern auf, was so läuft im Saustall BRD. Und natürlich die Luxusdirne Nitribit (oder so ähnlich). Und ganz aktuell den Schmierenstadl zu München, wo es um die Dönermorde, ups, Verzeihung, den NSU-Terror geht. Ach ja, beim Oktoberfest war da auch mal was, so 1980, aber das war ja letztes Jahtrtausend und da wollen wir besser gar nichts von wissen.

  61. @ Moderation, mein Kommentar

    #57 Waldorf und Statler (15. Sep 2015 20:49)

    steht immer noch zu meinem Bedauern unter,

    Your comment is awaiting moderation.</i<

    wird dieser noch frei gegeben

  62. Unfassbar: Telefonbetrüger bedrohen Opfer mit dem Todtitelt der Südkurier zu dem untenstehenden Fall. Ja daran muss man sich gewöhnen im bunten und von Merkel mit Dschihadisten gefluteten Deutschland, das ja auch nicht mehr Merkels Land wäre, wenn die Leute dagegen aufbegehren würden.
    Zwei Kulturbereicherungen aus dem Landkreis Waldshut
    Freiburg (ots) – In den vergangenen Wochen wurden im Landkreis Waldshut zwei Fälle bekannt, bei denen älteren Menschen im Landkreis Waldshut um ihre gesamten Ersparnisse gebracht wurden, es entstand jeweils ein Schaden von mehreren zehntausend Euro.
    Während bisher die Betrüger meist einen hohen Geldgewinn versprochen haben, dafür aber noch Kosten für Gebühren, Notar oder den Geldtransport einforderten, setzen sie mittlerweile ihre Opfer unter starken psychischen Druck, um ihnen ihr Geld abzunehmen. In einem Fall hat ein Anrufer einer Frau damit gedroht, sie umzubringen oder ihr Haus anzünden, wenn sie nicht Geld in die Türkei überweisen würde. Wenige Minuten später, die Frau stand noch unter der Wirkung des schockierenden Gesprächs, meldete sich eine Frau. Sie gab an, dass sie von der Polizei in Berlin sei, und sie hätte das eben geführte Gespräch im Rahmen einer Telefonüberwachung mitgehört. Sie wies das Opfer an, das geforderte Geld zu überweisen, sie würde es nach der Festnahme des Täters wieder zurückerhalten und zusätzlich eine Fangprämie von 10000 Euro erhalten. Die Frau ließ sich tatsächlich darauf ein und überwies nach und nach über 40000 Euro, da sich die Festnahme des Täters verzögerte und dieser immer neue Forderungen an die Frau stellte. Die angebliche Polizistin, die aber eine Mittäterin des Drohanrufers war, hielt den Kontakt und veranlasste immer neue Zahlungen des Opfers. Damit die Sache nicht vorzeitig aufflog, hat die angebliche Polizeibeamtin ihr Opfer angewiesen, auf keinen Fall mit der örtlichen Polizei Kontakt aufzunehmen, sonst könnte die Festnahme des Täters vereitelt werden und dieser könne dann seine Drohungen doch noch wahr machen. Im zweiten bekanntgewordenen Fall wurde das Opfer zwar nicht bedroht, allerdings haben sich hier eine ganze Reihe von angeblichen Anwälten, Staatsanwälten und sogar das Bundeskriminalamt eingeschaltet, um dem Opfer zu signalisieren, dass sie ruhig hohe Geldbeträge in die Türkei überweisen könne, um damit an einen dort liegenden großen Geldgewinn gelangen zu können. In diesem Fall hat das Opfer über 50000 Euro an verschiedene Empfänger überwiesen, der angebliche Geldgewinn ist jedoch nie ausbezahlt worden. Bezeichnend für diese Fälle ist es, dass die Opfer den Betrügern am Telefon blind vertrauen und weder bei Angehörigen noch bei der Polizei Rat und Hilfe suchen. Meist sind es aber schließlich doch die Angehörigen oder aufmerksame Mitarbeiter von Banken, die den Betrug auffliegen lassen. Die Polizei rät, bei Anrufen unbekannter Personen grundsätzlich misstrauisch zu sein. Bestehen Zweifel, sollte immer eine Vertrauensper