Wie angekündigt hier das Video der kompletten Pegida-Kundgebung vom 28. September, aufgenommen und bearbeitet wie gehabt von dresdenpix. Während die Lügenpresse unter Berufung auf eine Studenten-Gruppierung namens „Durchgezählt“ von nur 7000-8000 Teilnehmern berichtet, sprachen Beobachter vor Ort einvernehmlich von über 20.000 Spaziergängern. Wie auch immer: Pegida wächst und wächst und wächst…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

115 KOMMENTARE

  1. MÜNCHEN (dpa-AFX) – Der Elektrokonzern Siemens baut sein Engagement zur Integration von Flüchtlingen aus. Neben bis zu 100 Praktikumsplätzen will das Unternehmen in seinen Ausbildungszentren auch vier Förderklassen mit je 16 Plätzen einrichten, in denen unter anderem Deutschkurse angeboten werden, wie Siemens am Dienstag in München mitteilte. Außerdem sollen Siemens-Mitarbeiter, die sich freiwillig bei Spenden- oder Hilfsaktionen für Flüchtlinge engagieren wollen, durch bezahlte Freistellungen unterstützt werden. Insgesamt umfasse das Programm rund zwei Millionen Euro an Spenden und Eigenleistungen, erklärte das Unternehmen. Damit wolle man „einen nachhaltigen Beitrag zur Integration der zu uns kommenden Menschen leisten“, erklärte Konzernchef Joe Kaeser./csc/DP/stb

    wer kauft noch Siemens-Produkte??????????

  2. Wer verbirgt sich hinter „Durchgezählt“? In welchem Auftrag arbeiten die? Warum werden gerade deren Zahlen von der Lügenpresse kritiklos übernommen? Warum darf die Polizei keine Zahlen mehr veröffentlichen?

  3. Gleichzeitig ist die Vergewaltigung deutscher Frauen durch Asylsuchende gang und gäbe. Im Folgenden einige wenige ausgewählte Fälle, die sich alle allein im Jahr 2015 ereigneten.

    Am 12. September wird ein 16-jähriges Mädchen von einem unbekannten “dunkelhäutigen Mann mit gebrochenem Deutsch” in der Nähe eines Flüchtlingsheims im bayerischen Mering vergewaltigt. Der Übergriff ereignet sich, als das Mädchen auf dem Heimweg vom Bahnhof ist.

    Am 13. August verhaftet die Polizei zwei irakische Asylbewerber im Alter von 23 und 19 Jahren. Sie sollen hinter einem Schulhof im nordrhein-westfälischen Hamm eine 18-jährige deutsche Frau vergewaltigt haben.

    Am 26. Juli kommt es bei Heilbronn in der Toilette eines Regionalzugs zu einem sexuellen Übergriff auf einen 14-jährigen Jungen. Die Polizei fahndet nach einem “dunkelhäutigen” Mann zwischen 30 und 40 Jahren mit “arabischem Aussehen”. Am selben Tag vergewaltigt ein tunesischer Asylbewerber in der Dornwaldsiedlung im Kreis Karlsruhe eine 20-jähre Frau. Die Polizei verheimlicht das Verbrechen bis zum 14. August, als eine Lokalzeitung die Nachricht an die Öffentlichkeit bringt.

    Am 9. Juni werden zwei somalische Asylbewerber im Alter von 20 und 18 Jahren zu siebeneinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Sie hatten am 13. Dezember 2014 in Bad Kreuznach eine 21-jährige Deutsche vergewaltigt.

    Am 5. Juni wird ein 30-jähriger somalischer Asylbewerber namens “Ali S.” wegen versuchter Vergewaltigung einer 20-jährigen Frau in München zu vier Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt. Ali hatte zuvor eine siebenjährige Haftstrafe wegen Vergewaltigung abgesessen und war erst seit fünf Monaten wieder auf freiem Fuß, als er wieder zuschlug. Mit dem Ziel, die Identität von Ali S. zu schützen, wird er von einer Münchner Zeitung politisch korrekter “Joseph T.” genannt.

    Am 22. Mai wird ein 30-jähriger Marokkaner wegen der versuchten Vergewaltigung einer 55-jährigen Frau in Dresden zu vier Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt. Am 20. Mai wird ein 25-jähriger Asylbewerber aus dem Senegal verhaftet; er hatte versucht, auf dem Stachus (Karlsplatz) in München eine 21-jährige deutsche Frau zu vergewaltigen.

    Am 16. April wird ein 21-jähriger Asylbewerber aus dem Irak zu einer Haftstrafe von drei Jahren und zehn Monaten verurteilt. Er hatte im August 2014 bei einem Fest in der bayerischen Stadt Straubing eine 17-Jährige vergewaltigt. Am 7. April wird in Alzenau ein 29-jähriger Asylbewerber wegen der versuchten Vergewaltigung eines 14-jährigen Mädchens verhaftet.

    Am 17. März werden zwei afghanische Asylbewerber im Alter von 19 und 20 Jahren wegen der von ihnen in Kirchheim bei Stuttgart am 17. August 2014 verübten “besonders abscheulichen” Vergewaltigung einer 21-jährigen deutschen Frau zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.

    Am 11. Februar wird ein 28-jähriger Asylbewerber aus Eritrea wegen der Vergewaltigung einer 25-jährigen deutschen Frau in Stralsund im Oktober 2014 zu vier Jahren Haft verurteilt.

    Am 1. Februar wird ein 27-jähriger Asylbewerber aus Somalia verhaftet, nachdem er versucht hatte, im bayerischen Reisbach Frauen zu vergewaltigen.

    Am 16. Januar wird eine 29-jährige Frau in Dresden von einem 24-jährigen marokkanischen Einwanderer vergewaltigt.

    Dutzende weiterer Fälle von Vergewaltigungen und versuchten Vergewaltigungen – Fälle, bei denen die Polizei ausdrücklich nach ausländischen Tätern sucht (wobei die deutsche Polizei die Täter oft als “Südländer” bezeichnet), bleiben unaufgeklärt. Im Folgenden eine unvollständige Liste allein aus dem August 2015:

    Am 23. August versucht ein “dunkelhäutiger” Mann, eine 35-jährige Frau in Dortmund zu vergewaltigen. Am 17. August versuchen drei “Südländer”, eine 42-jährige Frau in Ansbach zu vergewaltigen. Am 16. August vergewaltigt ein “Südländer” eine Frau in Hanau.

    Am 12. August versucht ein “Südländer”, eine 17-jährige Frau in Hannover zu vergewaltigen. Ebenfalls am 12. August entblößt sich ein “Südländer” vor einer 31-jährigen Frau in Kassel. Wie die Polizei sagt, war es in derselben Gegend am 11. August bereits zum einem ähnlichen Vorfall gekommen.

    Am 10. August versuchen fünf Männer “türkischer Herkunft”, ein Mädchen in Mönchengladbach zu vergewaltigen. Ebenfalls am 10. August versucht ein “Südländer” in Rinteln, ein 15-jähriges Mädchen zu vergewaltigen. Am 8. August versucht ein “Südländer”, eine 20-jährige Frau in Siegen zu vergewaltigen.

    Am 3. August vergewaltigt ein “Nordafrikaner” in einem Park in Chemnitz am helllichten Tag ein siebenjähriges Mädchen. Am 1. August versucht ein “Südländer”, in der Stuttgarter Innenstadt eine 27-jährige Frau zu vergewaltigen.

    Unterdessen werden Eltern dazu angehalten, auf ihre Töchter aufzupassen. In der bayerischen Stadt Mering, wo am 12. September ein 16-jähriges Mädchen vergewaltigt wurde, warnt die Polizei Eltern davor, ihre Kinder ohne Begleitung aus dem Haus zu lassen. Zudem weist sie Frauen an, nicht allein vom oder zum Bahnhof zu gehen, da dieser in der Nähe einer Flüchtlingsunterkunft liegt.

    In der bayerischen Stadt Pocking ruft die Schulleitung des Wilhelm-Diess-Gymnasiums Eltern dazu auf, ihre Töchter keine freizügige Kleidung tragen zu lassen, um “Missverständnisse” unter den 200 muslimischen Flüchtlingen zu vermeiden, die in Notunterkünften neben der Schule untergebracht sind. In dem Brief heißt es:

    “Die syrischen Bürger sind mehrheitlich Muslime und sprechen arabisch. Die Asylbewerber sind von ihrer eigenen Kultur geprägt. Da unsere Schule in direkter Nachbarschaft ist, sollte eine zurückhaltende Alltagskleidung angemessen sein, um Diskrepanzen zu vermeiden. Durchsichtige Tops oder Blusen, kurze Shorts oder Miniröcke könnten zu Missverständnissen führen.”

    Ein kleiner Ausschnitt aus einem Land das auf den Abgrund zurauscht.
    Es ist mir egal ob ich Schuld an den Fluechtlingen bin. Nun sind sie hier!

    Und taglich kommen Tausende mehr, es wird die Hoelle fuer unsere Frauen und Toechter werden!

  4. Wohne leider in Süddeutschland, kann nur über PI diese wunderbare Sache beobachten. Allen Teilnehmern DANKE !!!!

  5. weiter so Pegida! Festerlings Vorschlag „ziviler Ungehorsam“ sollten sich auch mal die Polizisten überlegen. Durch die vielen Überstd. und psychische Belastung durch Asyl-IS, Migrantengewald und Islam kann man schon mal krank werden.

    http://www.jungefreiheit.de?38/15 / 11. September 2015

    Wirtschaftslobby will die deutsche Vorrangprüfung abschaffen
    Europäer, hinten anstellen
    Jörg Fischer

    Angela Merkel will die Integration Hunderttausender Flüchtlinge „zu einer nationalen Aufgabe machen“. In der Berliner Morgenpost wurde die CDU-Chefin deutlicher: „Eine Beschränkung der Zahl der Asylbewerber kennt das Grundrecht auf politisches Asyl nicht. Als starkes, wirtschaftlich gesundes Land haben wir die Kraft, das zu tun, was notwendig ist.“ Alles andere rückt dabei in den Hintergrund: etwa die Perspektiven für die 4,8 Millionen Deutschen und hier lebenden Ausländer, die derzeit als arbeitsuchend registriert sind.

    Auch die 17,6 Millionen Arbeitslosen im Euro-Raum und die 23,3 Millionen in der EU interessieren kaum noch – dabei hätte jeder theoretisch Anspruch auf eine Beschäftigung in Deutschland. Allein im Eurokrisenland Spanien sind 5,1 Millionen arbeitslos, die Erwerbslosenquote liegt bei 22,5 Prozent. In Griechenland sind es 25,6 Prozent, in Kroatien 15,8 und in Portugal 13,2 Prozent. Die Vorrangprüfung bei der Stellenvergabe an Deutsche, EU-Bürger oder Drittstaatler mit Arbeitserlaubnis wie etwa Türken ist der Wirtschaftslobby seit langem ein Dorn im Auge.

    Die Asylkrise scheint nun der politisch korrekte Hebel, dies abzuschaffen: „Der Zugang zum Arbeitsmarkt sollte die Integrationsperspektiven der Asylbewerber berücksichtigen – und nicht zuerst hiesige Fachkräfteengpässe“, fordert das Institut der deutschen Wirtschaft (IW Policy Paper 26/15). Sozialministerin Andrea Nahles zögert zwar noch, jedoch nach drei Monaten Aufenthalt könne sie sich „eine befristete Aussetzung der Vorrangprüfung für die Dauer von drei Jahren gut vorstellen“, verriet das IG-Metall-Mitglied dem Spiegel.

    Bleibt die Frage, warum sich der Fachkräftebedarf nicht via EU-Binnenmarkt decken läßt? Doch darum geht es dem IW nicht. Ziel ist, das Arbeitskräfteangebot auszudehnen – nur so lassen sich Löhne und Arbeitsbedingungen im Zaum halten. Die Asylanten dienen dabei nur als Reservearmee. Und für EU-Bürger heißt es künftig: Bitte hinten anstellen!

  6. Nicht OT

    PEGIDA darf stattfinden. HoGeSa nicht! Das Ministerium für Staatssicherheit Zweigstelle Köln gibt bekannt:

    Polizeipräsident Albers hat die Ende Oktober geplante Hooligan-Demo „Hogesa“ am Hauptbahnhof verboten. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Erfahrung lasse das Erscheinen der gleichen aggressiven Klientel erwarten. Vor einem Jahr gab es dabei schwere Krawalle mit 50 verletzten Polizisten.

    Man beachte die Schreibweise von Hogesa und noch mehr beachte man die Zahl von sage und schreibe 50 verletzten Polizisten. Es waren 31 verletzte Polizisten und die bekamen ihr eigenes Reizgas ab. Warten wir ab wann die 80 oder 100 verletzten Polizisten erreicht sind.

  7. Mal ganz zynisch: Wenn sie sich gegenseitig massakrieren, mir egal. Umso besser. Aber die Autochthonen sollen sie in Ruhe lassen, die haben ihn nix getan.

  8. Auch das Pegidometer zeigt einen klaren Aufwärtstrend (Daten immer zwei Tage verzögert, daher ist Montag noch nicht gelistet):

    https://www.google.com/trends/explore#q=pegida&date=today%203-m&cmpt=q&tz=Etc%2FGMT-2

    Wie sagte doch die linksgrün-faschistische Lügenpresse im Sommer? „Pegida ist tot“!

    Das war vor der „Flüchtlinkswelle“ und nun kommt der Kriegswinter 2015/16 mit einer Million Neubürgern und Teilhabeanspruch.

    Nächstes Jahr 5 Landtagsqualen und wer wird sich im März noch getrauen zu sagen, ein Grüner mit Nichtsnutzhintergrund zu sein?

  9. Wie war das nochmal bei Tugce?
    Schorndorf: Körperverletzung mit Todesfolge-Schläger vom letzten Dienstag ermittelt- 30-jähriger Tatverdächtiger mittlerweile in Untersuchungshaft
    Wie bereits berichtet, wurde am letzten Dienstagabend ein 47 Jahre alter Mann in der Vorstadtstraße von einem zunächst unbekannten Täter niedergeschlagen und dadurch lebensgefährlich verletzt. Der 47-jährige Geschädigte erlag am letzten Freitag seinen schweren Verletzungen. Eine am Sonntag durchgeführte Obduktion bestätigte, dass der Geschädigte aufgrund des Schlages mit dem Hinterkopf auf den harten Boden aufschlug und sich hierdurch die schweren Verletzungen zuzog. Hintergrund der vorausgegangenen Streitigkeiten und des Schlages könnten bisherigen Ermittlungen zufolge im Rauschgiftbereich zu suchen sein. Die Ermittlungen hierzu dauern an.
    In den Folgetagen nach der Tat gingen zahlreiche Hinweise bei der Kriminalpolizei in Waiblingen ein. Diese führten schließlich zur Ermittlung eines 30 Jahre alten Tatverdächtigen aus Welzheim. Der Mann konnte am heutigen Dienstag festgenommen werden. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte. Der 30-jährige Tatverdächtige wurde mittlerweile in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
    Zum besseren Verständnis wird die ursprüngliche Pressemitteilung vom 23.09.2015, 17:09 Uhr nochmals beigefügt:
    Rems-Murr-Kreis – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Aalen
    Schorndorf: Mann durch Faustschlag lebensgefährlich verletzt-Kriminalpolizei ermittelt und sucht dringend Zeugen
    Ein 47 Jahre alter Mann wurde am Dienstagabend in der Vorstadtstraße von einem unbekannten Täter niedergeschlagen und dadurch lebensgefährlich verletzt. Wie die bisherigen polizeilichen Feststellungen ergaben, geriet der 47-Jährige gegen 18 Uhr wohl mit einer Personengruppe auf offener Straße in Streit. Im Rahmen dieser Auseinandersetzung wurde der Mann dann plötzlich aus der Personengruppe heraus von einem unbekannten Schläger mit einem Faustschlag niedergeschlagen. Der Geschädigte stürzte hierdurch auf den Boden und zog sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Der Schwerstverletzte wurde durch Rettungskräfte, darunter ein Notarzt und mehrere Sanitäter, vor Ort erstversorgt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Schläger entfernte sich nach dem Vorfall zu Fuß noch vor Eintreffen der ersten Polizeistreifen. Er wird als etwa 25 bis 35 Jahre alt, 1,75 Meter groß und schlank beschrieben. Er trug sehr kurze dunkle Haare, sprach mit osteuropäischem Akzent und war unter anderem mit einer auffälligen dunkelblauen Weste bekleidet. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat noch am Dienstagabend die Ermittlungen übernommen. Es werden dringend Zeugen gesucht, die den Vorfall bzw. die den flüchtenden wahrgenommen haben. Die Vorstadtstraße war zur Tatzeit lebhaft frequentiert, sodass die Ermittler davon ausgehen, dass Passanten oder auch Gaststättenbesucher Hinweise zu dem gesuchten Täter und der Personengruppe geben können. Hinweise werden unter Telefon 07151/9500 entgegen genommen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3134776

  10. Keine Grenzkontrollen mehr- vermutete 30.000 unregistrierte Flüchtlinge pro Tag werden mit Zügen von Salzburg nach Freilassing und in andere Aufnahmelager nach Deutschland geschickt- Das Innenministerium schweigt bislang

    https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/09/29/eiltkeine-grenzkontrollen-mehr-vermutete-30-000-unregistrierte-fluechtlinge-pro-tag-werden-mit-zuegen-nach-freilassing-geschickt-das-innenministerium-schweigt-bislang/

    Geplant sind demnach acht Züge täglich, die jeweils rund 500 Menschen transportieren, also etwa 4000 pro Tag. Eine offizielle Stellungnahme aus dem Innenministerium gibt es bislang nicht.

    Ziel ist, den Druck auf Österreich und die deutschen Grenzen zu mildern. Es ist der hilflose Versuch, zu einem noch halbwegs geordneten Verfahren der Einreise zu kommen. Und es ist die Kapitulation vor der Masse. Denn kaum ein Flüchtling wird dann noch an der Grenze oder grenznah registriert. Das soll dann erst in den Aufnahmelagern geschehen.

    Die österreichischen Behörden sind schon länger dazu übergegangen, Züge mit Flüchtlingen nach Deutschland zu schicken, vornehmlich nach Freilassing. Deutschland hat sich laut einem internen Papier aus dem österreichischen Innenministerium bereit erklärt, keine Flüchtlinge zurück ins Nachbarland zu schicken. Salzburg ist dort einer der zentralen Knotenpunkte

  11. Tatsache oder Lüge? SPIEGEL schreibt. Tritte und ein Faustschlag ins Gesicht: Bei einer Kundgebung der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung sind in Dresden zwei Journalisten attackiert worden.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-in-dresden-angriffe-auf-journalisten-a-1055170.html

    Falls das tatsächlich stimmen sollte, würde dies PEGIDA schaden. Bitte keine Gewalt!

    Die friedliche Kraft des Wortes des Volkes auf der Strasse bewegt was, wie auch 1989. Gewalt zerstört und dient der Opposition.

  12. OT

    Gerade in Nano/3SAT:

    Bericht über Schlägereien in „FLüchtlinglinsheimen“. Na da schau her.

    Dann der „Experte“ (gerade live), der uns darüber aufklärt, daß das alles überhaupt nichts mit den „Flüchtlingen“ selbst zu tun hätte sondern mit der forchtbar-schlöchten Unterbringung unserer Hätschelkinder also der „Menschen die zu uns kommen“ wie der Moderator gerade meint.

    Na da bin ja beruhigt. Ich war doch kurz davor zu glauben, dass diese Schlägereien evtl. etwas mit den „Flüchtlingen“ selbst zu tun haben könnte.

  13. Was soll denn diese Hetze schon wieder, FOCUS??

    „Kundgebung in Dresden

    Pegida-Anhänger greifen Journalisten

    Die fremdenfeindlichen Bewegungen Pegida in Dresden und Legida in Leipzig erhalten wieder Zulauf. Auch Übergriffe gibt es wieder.

    Bei einer Kundgebung der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung sind am Montagabend in Dresden nach übereinstimmenden Medienberichten Journalisten angegriffen worden. Wie die „Dresdner Neuesten Nachrichten“ und der MDR berichteten, erhielt ein Reporter einen Faustschlag ins Gesicht, ein weiterer sei von einem Pegida-Anhänger getreten worden. Die Täter seien anschließend in der johlenden Menge verschwunden. Beide Journalisten wollten Anzeige erstatten, hieß es. Die Polizei nahm nach Angaben eines Behördensprechers Ermittlungen auf.
    Teilnehmerzahl zwischen 7000 und 8500

    Das Bündnis verzeichnete kurz vor dem ersten Jahrestag seiner Gründung Mitte Oktober am Montagabend erneut Zulauf. Nach Schätzungen der Gruppe Durchgezählt im Anschluss an den Demonstrationszug durch die Dresdner Altstadt lag die Teilnehmerzahl zwischen 7000 und 8500. dpa-Reporter waren bei der Auftaktkundgebung zunächst von etwa 10.000 Pegida-Anhängern auf dem Theaterplatz vor der Semperoper ausgegangen. Polizei und Stadt geben schon seit Monaten keine Zahlen mehr bekannt.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kundgebung-in-dresden-pegida-anhaenger-greifen-journalisten-an_id_4978747.html

  14. OT

    Gerade in Nano/3SAT (Teil 2)

    der „Sozialexperte für Migration“ aka Kriegsgewinnler:

    Menschen, die zu uns kommen, haben möglicherweise ein „archaisches Weltbild“. Da müssen wir dafür sorgen, daß es nicht zu gewalttätigen Übergriffen z.B. auf Frauen kommt.

    Ach so… alles verziehen. Wenn man ein archaisches Weltbild hat dann kann man halt nichts dafür. Also müssen wir die „Menschen die zu uns kommen“ richtig erziehen.

    Auch das noch.
    Wir sollen sie durchfüttern, ihnen Reihenhäuser bauen, ihnen deutsch beibringen, ihnen Arbeitsplätze besorgen, die nicht existieren…. und nun sollen wir ihnen also auch noch ihr „archaisches Weltbild“ abtrainieren.

    Viel Spass beim Abtrainieren!

  15. Und jeden Tag kommen weitere 10.000 (!!!) ins Land! Wisst ihr, was das für Leute sind und was sie bisher getan haben? Niemand weiß das und trotzdem werden weiterhin Illegale in unser Land gelassen! Das ist eine Straftat, begangen von „unseren“ Politiker und ihren Handlangern!

    10.000 x 30 Tage = 300.000 in einem Monat

    300.000 x 12 = 3.600.000 in einem Jahr

    Das sprengt jeden Rahmen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/rekordzahlen-im-september-taeglich-kommen-bis-zu-10-000-fluechtlinge-13829653.html

  16. Die Zeiten ändern sich sehr rasch.
    Poplitgtang und Lügfenmedien können praktisch nicht mehr schritthalten.

    Noch im August und in der ersten Septemberhälfte waren alle Nazis, Pack und Abschaum die die Einhaltung von Einreisevorschriften in die EU und nach Deutschland forderten.

    Unsere Volks- und Kulturfeinde forderten die Zuwanderung ohne Grenzen.

    Dann gabs mal die lautstarke Verkündigung der Obrigkeit, dass Deutschland jährlich 800.000 Asylanten verkraften könne.

    Das ZDF (ACHTUNG LÜGENMEDIEN!!!) verbreitete heute im Mittagsmagazin, dass täglich ca 10.000 „Flüchtlinge“ in Deutschland ankommen.

    Hier eine kleine Nachhilfe für Analphabeten, Politgang und Lügenmedien: 10.000 Flüchtlinge mal 30 Tage macht 300.000 Flüchtlinge im September, die gleiche Zahl je im Oktober, November und Dezember. Das bedeutet in diesem Jahr zusätzlich 1.200.000 „Flüchtlinge“ zusätzlich zu denjenigen die bis August bereits eingereist waren und 3.600.000 „Flüchtlinge“ im Jahr 2016!!!

    Erinnert sich noch jemand an 250.000 Flüchtlinge, die in 2015 geplant waren?
    Erinnert sich noch jemand an die Behauptung unserer hochverehrten Frau Bundeskanzler, die Anfang September versprach, wegen der Flüchtlinge würden keine Steuern erhöht?

    Und was gab es doch heute wieder für „grossartige Beschlüsse“ samt deren Verkündung? Für mich als einfach denkender Mensch ist dies alles sehr leicht verständlich: Vereinbart und verordnet wurde ein „zielführender, alternativloser“ Kompromiss aus Vollbremsung, Kehrtwende und weiter so. Mit anderen Worten ein von oben verordnetes, bundesdeutsches Schleuderdrama.

  17. #13 Eurabier (29. Sep 2015 18:34)

    Immer wieder gut die Leserkommentare. Und wie immer auch viel realistischer.

  18. Hallo 24#Drobo,

    das war Gedankenübertragung, selbstverständlich wollte ich nicht Ihren Kommentar abschreiben.

  19. Die Frankfurter Rundschau hat offensichtlich eine eigenartige Vorstellung von Wahrheit und Fakten:
    http://www.fr-online.de/pegida/dresden–die-saat-der-pegida-hetze-,29337826,32041638.html

    Zunächst können die auch nicht richtig zählen, das muss wohl eine „Krankheit“ sein. Wenn schon eine studentische Gruppe 7.000 – 8.000 Teilnehmer „ausgezählt“ haben will, wie kann dann dann die FR auf genau 9.000 kommen?

    Der Terminus „Flüchtlinge“ ist ebenso faktisch falsch. Wer nämlich die Genfer Flüchtlingskonventionen und die Asylgesetze gelesen UND verstanden hat, kann sehr leicht erkennen, dass es sich in Wahrheit um illegale Einwanderer handelt.

    Gemäß der falschen Überschrift des Artikels könnte man wohl eher von Frankfurter-Rundschau-Hetze sprechen.

    Da wundern die sich, wenn sich der Begriff „Lügenpresse“ mehr und mehr einbürgert?

    Das Hamburger Abendblatt geht noch einen Schritt weiter;
    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article205810675/Empoerung-ueber-Angriff-auf-Journalisten-bei-Pegida-Demo.html

    Hier wird der Pediga einfach Fremdenfeindlichkeit unterstellt. Dabei reicht selbst Mittelschul-Deutsch-Unterrichts-Wissen aus, um ganz einfach zu erkennen, das dem eben gerade nicht so ist.

    Auch dieses Blatt kennt den Unterschied zwischen Flüchtling und Einwanderer nicht. Zusätzlich sind sie offensichtlich nicht in der Lage, bereits verbreitete Zahlen korrekt zu übernehmen.

    Inhaltlich scheint sich dieses Blatt auch nicht mit der Thematik wirklich befasst zu haben.

    Und dann wundern die sich über den Begriff „Lügenpresse“?

  20. OT
    Die „Herrschaften“ waren wohl besonders erzürnt, nachdem sie erfahren hatten, dass sie eigentlich kostenlos transportiert werden. Mein Bedauern hält sich definitiv in Grenzen.
    Jetzt hockt das Gesindel auf Kosten der Steuerzahler. Kriminell – ABSCHIEBEN.
    Es sieht so aus, als müssten wir das demnächst selbst übernehmen.

    29.09.2015, PP Niederbayern

    Zugtickets zu überhöhten Preisen an Migranten verkauft

    DEGGENDORF. Zwei Afghanen und ein Pakistani verkauften Fahrkarten der Deutschen Bahn zu überhöhten Preisen an Migranten.

    Am Donnerstag, 24.09.15, verkauften zwei Afghanen und ein Pakistani am Bahnhof in Deggendorf Fahrkarten der Deutschen Bahn an mehrere Migranten. Diese mussten in Plattling jedoch den Zug verlassen, da das Zugticket nur dazu berechtigte, gewisse Züge zu entsprechenden Zeiten zu nutzen.

    Am Freitag, 25.09.15, machten sich die Migranten zum Bahnhof Deggendorf auf, um die Verkäufer der Fahrkarten zu suchen. Dort kam es zu einer Auseinandersetzung bei der ein 28-jähriger Afghane leicht verletzt wurde. Dieser Streit führte zu einem Polizeieinsatz, bei dem bekannt wurde, dass zwei 25- und 28-jährige Afghanen und ein 22-jähriger Pakistani, alle drei Asylbewerber, Zugtickets zu überhöhten Preisen an die Migranten verkauft hatten.

    Die eingesetzten Polizeibeamten der Polizeiinspektion Deggendorf nahmen die zwei Afghanen und den Pakistani vorläufig fest. Nachdem die Migranten unter Zuhilfenahme eines Dolmetschers vernommen worden waren, übernahm die Kriminalpolizei Deggendorf die weiteren Ermittlungen, da eine Betrugsstraftat im größeren Stil im Raum stand. Der 22-jährige Pakistani hatte bei seiner Festnahme Bargeld in Höhe eines niedrigen vierstelligen Euro-Betrags bei sich. Außerdem stellte sich noch heraus, dass die drei Asylbewerber nicht nur Zugtickets sondern auch lediglich Reisepläne an die Migranten zu überhöhten Preisen verkauften.

    Die drei Festgenommenen führten die Kriminalbeamten am Samstag, 26.09.15, dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Deggendorf vor, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf Haftbefehl erließ. Die zwei Afghanen und der Pakistani warten nun in bayerischen Justizvollzugsanstalten auf ihr Verfahren.

  21. Wir dürfen einfach nicht zulassen, dass man unser Land mit der Steinzeit vermischen will !!!

    Der Stasi traue ich zu, dass sie die Pegida und weitere Demos gegen diesen Wahnsinn gesetzlich verbieten wird und was kommt dann ?

    Sehr auffällig ist ja , dass in den letzten Wochen so viele Gesetze verändert wurden wie sonst in Jahren nicht.
    Alles zu Gunsten für den Islam !!!

  22. Aus dem Welt-Kommentarbereich:

    PeterT.

    Vor ein paar Tagen konnte ich den NRW Innenminister Jäger, SPD, fragen, bei welcher Anzahl er denn eine Obergrenze des Zuzuges sieht. Antwort Jäger:

    „Solange noch jeder ein halbwegs passabeles Dach über den Kopf bekommt, jeder ausreichend ernährt wird,..sehe ich (auch) keine Obergrenze.“

    Ich habe daraufhin den Saal verlassen. Die anwesenden SPD ler haben geklatscht. Das geschah in Stolberg bei Aachen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article147007422/Keine-Dusche-keine-Perspektive-und-die-Wut-steigt.html#disqus_thread

  23. „Durchgezählt“ 7000 bis 8000 ….aha …

    So „genau“ wie die gezählt haben ist bereits mit so einer Ansage alle Glaubwürdigkeit vertan.

    Zudem sind Fragen: WO das Zählen durchgeführt wurde, WIE und WANN …

    Wie das bei so großen Menschenmengenbildungen durchaus geschehen sein kann, können das zu einer bestimmten Phase durchaus „nur“ 8000 gewesen sein… und da hinter der „Zählung“ eine Absicht steckte kann da dir „Zählgenauigkeit“ schon mehrere Tausend unterschlagen haben.

    Dass dann beim von mir vermuteten Maximalwertzeitpunkt am Sammelplatz zum Ende der Kundgebung die dann erreichte Menschenmengengröße noch mal um einige Tausende größer wird dürfte auch klar sein —- die „Durchgezählt“ Typen genau dieses zu messen „irgendwie versäumt haben“.

  24. Zitat Nr. 1:
    Der Elektrokonzern Siemens baut sein Engagement zur Integration von Flüchtlingen aus.

    wer kauft noch Siemens-Produkte??????????
    ——————————————

    Soll das nach dem VW Bashing jetzt auch noch ein Siemens Bashing werden oder was soll der Blödinn?
    Die Politik gibt doch so einen Schwachsinn vor.
    Wir sollten versuchen unser Land und unsere Wirtschaft zu stärken, nicht auch noch selbst zu zerstören. Da reichen schon die Asylbetrüger. Kennt ihr den noch:
    wer betrügt, fliegt…. hehehe, sind schon zwei oder drei geflogen???

  25. Wenn schon die Polizei vorschlägt, die Einwanderer nach Ethnien getrennt unterzubringen, unterstreicht dies doch die schon vielfach „nachgewiesene“ Inkompatibilität.

    Ein Grund z.B. für christliche Syrer Schutz woanders zu suchen ist nämlich gerade die Verfolgung der Christen durch Islamisten.

    Dies ist auch in ihren Glaubenssätzen z.B. in Sure 2,191 festgeschrieben. (Töten von Ungläubigen bzw Andersgläubigen).

    Nun treffen diese christlichen Syrer in den Unterkünften auf genau die islamischen Syrer, vor denen sie eigentlich weglaufen wollten.

    Ganz abgesehen davon, das Europa ganz überwiegend christlich ist.
    Es gibt so viele gute Beispiele von mehr oder weniger gut integrierten Ausländern aller möglichen Ethnien, die friedlich hier leben.

    Das wird durch ein massenhaft unkontrolliertes „Einmarschieren“ der illegalen Einwanderer zunichte gemacht.

    Wenn die Medien ihrer sachlichen und vor allem richtigen und vollständigen Berichterstattungsaufgabe nicht nachkommen, werden sie halt nicht mehr ernst genommen.

    Ob das nun am Nicht-Können oder Nicht-Wollen liegt, ist dabei unerheblich.

  26. Als Grönemeyer auf dem kleineren Platz vor der Frauenkirche auftrat waren es laut Presse 30000 Besucher, aber wenn Pegida aus Platzmangel auf den Theaterplatz ausweicht sind es nur 7000-8000?

    Ja, das ist linke Physik und Mathematik.

  27. Ich war gestern mit dabei es waren wirklich unheimlich viele da.20 000 kommt da schon hin. Wer sagt denn das Pegidaanhänger die Schmierfinken geschlagen und getreten hat man hat keine Täter.Das könnten genausogut Antifanten gewesen sein zu mal wem nutzt sowas.Unsere Lügenpresse würde sich sogar gegenseitig aufs Maul hauen wenn man damit Pegida schaden kann.Wenn es wirklich Leute von Pegida gewesen sein sollten dann sollten sie da fernbleiben denn das hat wenig Geist.

  28. Ich fände es schon angemessen, wenn sich Pegida-Offizielle mal zu dem Vorfall mit den angeblich getretenen und geschubsten Journalisten äußern würden.

    Als Sympathisant wüsste ich schon gerne, ob die Bewegung das als „Abfallprodukt“, als „hinnehmbare Meinungsäußerung“ oder wie auch immer hinnimmt. Ich persönlich meine, dass es seitens der Veranstalter ein klares Signal gegen solche Vorkommnisse geben müsste (wenn der Vorfall nicht völlig anders war).

  29. Als Grönemeyer auf dem kleineren Platz vor der Frauenkirche auftrat waren es laut Presse 30000 Besucher, aber wenn Pegida aus Platzmangel auf den Theaterplatz ausweicht sind es nur 7000-8000?

    Ja, das ist linke Physik und Mathematik.

    😀

    Das verstehen auch nur Linksgrüne Spinner, die echt gehirngewaschenen.

    WIR! SIND! DAS! VOLK!

  30. @ #46 Defekter Kompass (29. Sep 2015 19:26)

    12. mattotaupa:
    @#3: „Die Gewaltbereitschaft ist allgegenwärtig und man braucht dafür auch nur in diese Länder zu blicken !“ und die deutschen sind viel besser, denn da lautet die nachricht: „Fotografen von Pegida-Teilnehmern angegriffen „. „Was wird mit diesen gewaltbereiten Leuten passieren? Sicher nix, so wie immer!“ (#2) „wer hier … ist , sollte sich … benehmen. wer das nicht kann, muss gehen. ganz einfach. punkt.“ (#1) … übrigens „Bürger ohne Land“ ist auch ein flüchtling.

    Asylbewerber und Flüchtlinge:
    Polizei nimmt 15 mutmaßliche Suhl-Gewalttäter fest

    http://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/suhl-polizeieinsatz100_cpage-3_zc-83a55117.html#userComments

  31. OT
    +eilt+eilt+eilt

    HARTGELD: Leserzuschrift-DE: Asylanten bewerfen in Berlin Autos mit Steinen:

    Aus gewöhnlich zuverlässiger und gut informierter Quelle (Sicherheitsdienst) heißt es, dass zur Zeit unsere lieben Fachkräfte in Berlin-Marzahn vor dem dortigen McDonalds herumlungern und vorbeifahrende Autos mit Steinen bewerfen.
    Muss man Verständnis für haben. Vielleicht ist ihnen langweilig.

  32. # 49 Freya

    Wenn Du mir damit erklären möchtest, dass die steinzeitlichen Verhaltensweisen Dritter die (angeblichen) schwachsinnigen Taten von Pegida-Treuen rechtfertigen sollen, dann bin ich weg, das könnte ich trotz aller PI-Begeisterung nicht ertragen.

  33. Zu defekter Kompass
    Der Veranstalter ruft immer wieder zu Gewaltlosigkeit auf.Er hat immer vor solchen Vorkommnissen gewarnt.Andererseits Idioten giebt es überall.Man weis ja auch nicht wie die Jurnalisten provoziert haben denn umsonst werden die ja nicht auf die Mütze gekriegt haben.Aber wir dürfen uns von denen nicht provozieren lassen das für die Benzin ins Feuer wir sind ja schließlich nicht die Antifa da ist sowas erwünscht.

  34. Rücktritt innerhalb der nächsten 3 Monate
    ——————————————–

    Waaas? Erst in drei Monaten? SOFORT!!!

  35. @ #53 Defekter Kompass (29. Sep 2015 19:36)

    Oh Du Troll jetzt hast Du dich selbst verraten 😉

    Schleich Dich Du Depp, bist sicher selbst ein Presstituierter 🙂 und übrigens extrem dumm. SIEHE

    #46 Defekter Kompass (29. Sep 2015 19:26):

    Als Sympathisant wüsste ich schon gerne, ob die Bewegung das als „Abfallprodukt“, als „hinnehmbare

    #53 Defekter Kompass (29. Sep 2015 19:36):

    schwachsinnigen Taten von Pegida-Treuen

  36. #52 Biberbirne (29. Sep 2015 19:33)

    wo kommst du denn her? hatte Pi mitleid das du hier was schreiben darfst, suppenkasper.

  37. Habe eben das Video gesehen: SUPER!!!! SUPER Dresden – nur so können wir verhindern, dass die Politiker weiterhin mit uns machen was sie wollen!

    Und nun ganz kleinlaut aus dem Westen: wo sind sie? Wo geht das Volk in München – Frankfurt – Karlsruhe – Heidelberg – Stuttgart – Nürnberg – Würzburg – Ulm – Freiburg – Koblenz – Mainz – Duisburg – Düsseldorf – Kaiserslautern usw. auf die Straße? Warum steht ihr nicht auf? Warum tut ihr nichts?
    Die Wessis kleben in ihren Sesseln fest – wacht auf….

  38. #57 Freya

    Meiner Meinung nach gibt es hier unheimlich viele stabil-demokratische Leute, die hier sehr viel Richtiges schreiben.
    Andererseits gibt es auch viele Exaltierte und Bekloppte, die leider noch häufiger schreiben als die Erstgenannten.
    Ich habe mich jetzt lange bemüht, über die Zweiten hinwegzulesen und auch zu -schreiben und die Perlen in den vielen Taubmuscheln zu finden. Das hat Spaß und Freude gemacht, aber irgendwann muss man feststellen, dass die Ausbeute angesichts des zeitlichen Einsatzes doch zu gering ist, als dass man sie als befriedigend bezeichnen dürfte.

    Den Vernunftbegabten wünsche ich in diesem Sinne noch ganz viele gute Einsichten, den anderen noch viel Spaß

    Man liest sich

  39. Ich Schlage vor ab sofort Rufen alle Deutschen nach der Partei die vom Verfassungsschutzes geführt wird.
    Nur die Partei kann und will Deutschland erhalten.
    Markabar aber wirkungsvoll da sonst nichts aber auch über haupt nichts Passiert um den Wahnsinn der linken ewig gestrigen zu stoppen.
    Die Frage ist letzt endlich was ist das kleinere Übel?
    Immerhin läuft es so oder so darauf hinaus
    Nimmand in der jetzigen Regierung will das Volk erhalten.
    Ganz im Gegenteil, denen kann es nicht schnell geug gehen…
    Die Wahl heißt: Islam oder Deutschland,
    BRD hat Fertig

  40. #61 AtemStockt (29. Sep 2015 19:46)
    ===================================
    eher macht sich Neufünfland selbststandig als das Wessies aufstehen

  41. Wendt zu Gewalt unter Flüchtlingen

    „In den Unterkünften müssen Profis ran“

    In den Flüchtlingsheimen leben Tausende Menschen aus verschiedenen Kulturen und mit ganz unterschiedlicher religiöser Zugehörigkeit auf engstem Raum zusammen. Das führt zu Konflikten, die auch in Gewalt enden. Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, erklärt im n-tv Interview die Lage in den Unterkünften und welche Schritte jetzt notwendig sind.

    http://www.n-tv.de/mediathek/videos/politik/In-den-Unterkuenften-muessen-Profis-ran-article16035406.html

  42. Die 10.000 täglich sind schon wieder Schnee von gestern. Alleine heute in Passau wurden mehr als 10.000 erwartet. Geht wohl eher gegen 20.000/Tag, dies entspräche mehr als 7 Mio in einem Jahr. Vor allem junge muslimische Männer.

    Diese abzuschieben wird selbst wenn es gewollt wäre wohl nicht mehr möglich sein.

  43. WIR! SIND! DAS! VOLK!

    Nein,sind wir nicht!

    Auch die linksversifften und grünspinner sind nicht das Volk.

    Das Volk sind leider diejenigen,die sich noch im tiefsten Tiefschlaf befinden,die ihre „Seite“ noch garnicht gewählt haben.DAS ist die Mehrzahl.
    Wir sind nur ein Teil einer Randgruppe.Genauso wie die Linksaffen.

    Und das schaftt bei mir eine gewisse Vorfreude.
    Denn DAS!VOLK! ist ein schlafender Riese.Diejenigen,die sich absolut nicht für Politik interessiert und das ist ja leider die Mehrheit,werden abrupt aus ihren Dornröschen-Arbeiterschlaf gerissen.
    Die wissen ja teilweise garnicht wie ihnen geschieht.Und grade diese Leute,werden auf garkeinen Fall Willkommenschilder hochhaltn,wenn in deren Vorgärten gekackt wird.
    Die Menschen werden Angst bekommen,auch diejenigen,die PEGIDA jetzt noch belächeln.

    Angst kann durchaus hemmen,aber Angst kann auch ungeahnte Kräfte freisetzen.
    Und darauf warte ich.Ich weiss Bescheid,hab mir mein Maul fusselig geredet,man erntet zwar ein lasches Kopfnicken,aber der Kopf neigt sich danach wieder in die Bildzeitung,oder es wird weiter am Smartphone gewischt.
    Heißt für mich also,dass die Thematik an den meisten so ziemlich vorbeigeht bzw. überwiegend Dessinteresse herrscht.
    Auch wenn ich danach ziemlich sauer bin,zähle ich genau auf diese Leute.

    Ich kläre nicht mehr auf,die werden sich schon selber aufklären,oder werden auf die ein oder andere Weise kulturell bereichert.

    Ich habe hier mal vom Furor Teutonicus gelesen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Furor_Teutonicus

    das schlummert noch immer in uns,in uns allen.

  44. Die Redner sprechen mir aus tiefster Seele.
    100 % Zustimmung !
    Aber bitte, ich kann nicht verstehen wo wir uns am Sonntag den 4. Okober versammeln sollen.
    Bitte sage mir das jemand !

  45. #18 Okba bin Abi Mueit (29. Sep 2015 18:36)

    Tatsache oder Lüge? SPIEGEL schreibt. Tritte und ein Faustschlag ins Gesicht: Bei einer Kundgebung der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung sind in Dresden zwei Journalisten attackiert worden.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-in-dresden-angriffe-auf-journalisten-a-1055170.html

    Falls das tatsächlich stimmen sollte, würde dies PEGIDA schaden. Bitte keine Gewalt!

    Die friedliche Kraft des Wortes des Volkes auf der Strasse bewegt was, wie auch 1989. Gewalt zerstört und dient der Opposition.

    Sehr richtig ! Gewalt ist keine Lösung ! Aber schon mal darüber nachgedacht ob es sich nicht um eine False flag Aktion linker Aktivisten gehandelt hat um die Gewalttat den Bürgern die bei Pegida mitlaufen in die Schuhe zu schieben ?

  46. Allein 170.000 Menschen in Bayern

    September pulverisiert bisherigen Flüchtlingsrekord

    Die Zahl aus Bayern bedeutet schon jetzt einen Rekord: Ein höherer Monatswert war für ganz Deutschland bisher nie verzeichnet worden. Im August waren 104.460 neue Asylbewerber in Deutschland registriert worden.

    Die Entwicklung hatte sich beschleunigt, nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 5. September angesichts der dramatischen Lage syrischer Flüchtlinge in Ungarn entschieden hatte, Tausende Migranten unregistriert einreisen zu lassen.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_75603684/allein-170-000-menschen-in-bayern-september-pulverisiert-bisherigen-fluechtlingsrekord.html

  47. @ #74 Watschel (29. Sep 2015 20:19)

    Lügel und Presstituierte als Opfa von pöhsen Pegidianern. Wer’s glaubt.

  48. Zitat von 2020

    eher macht sich Neufünfland selbststandig als das Wessies aufstehen
    ———————————————

    Mach hier keine neue Mauer auf. Wir „Wessi“ geben euch auch nicht die Schuld, dass EURE Merkel und EUER Gaukler Hauptverantwortlich für das ganze ist.
    Wir sollten jetzt zusammenhalten statt uns zu bekämpfen.

  49. Ich habe gerade durch Zufall erfahren welche Stundenlöhne linke Gegendemonstranten auf Demos gegen Pegida etc. „erarbeiten“. Und dass skandalöse finde ich das ein Teil laut ANTIFAEV.WORDPRESS.COM, von Landesregierungen beigesteuert wird. Und die „Antifamembers“ veröffentlichen das auch noch schamlos auf ihrer Website, ich bin sprachlos ob unserer „Volksvertreter“. https://antifaev.wordpress.com/wieviel-staatskohle-kann-ich-abgreifen/

  50. @ #80 Watschel (29. Sep 2015 20:35)

    Am Sonntag 04.10.2015 ab 1500h in
    Sebnitz SÄCHSISCHE SCHWEIZ,

    Sebnitz Waldstadion

  51. #82 Freya- (29. Sep 2015 20:43)

    @ #80 Watschel (29. Sep 2015 20:35)

    Am Sonntag 04.10.2015 ab 1500h in
    Sebnitz SÄCHSISCHE SCHWEIZ,

    Sebnitz Waldstadion

    Vielen Dank Freya für die Info.
    Leider wieder keine Demo in Südbaden !

  52. #1 Ichbinhaltda (29. Sep 2015 18:12)
    MÜNCHEN (dpa-AFX) – Der Elektrokonzern Siemens baut

    Siemens – auch so ein Verein! Was hat Siemens für unsere Jugendlichen getan, damit die Praktikumsplätze, besser noch Lehrstellen bekommen? Jetzt kann man sogar Sprachkurse anbieten? Irgend wie ist doch alles nur noch Schwindel und Betrug! Bei meiner Suche nach einer E-Mail Adresse vom Vorstand bin ich auf das gestoßen:

    1.700 Stellen sollten abgebaut werden, jetzt fährt man runter auf 1.100 (wer will das kontrollieren?)

    http://www.welt.de/wirtschaft/article147027715/Siemens-mildert-Stellenabbau-in-Energiesparte-ab.html

  53. TATJANA FESTERLING, ABSOLUT HERVORRAGEND!!!

    Ein Treffer nach dem anderen.

    Die Frau gehört an die Spitze der deutschen Politik. Intelligenz, Gradlinigkeit und der Wille, etwas zu verändern, sind in ihr vereint.

    Weiter so!!!

  54. Total-OT aber selten genug gibts mal was POSITIVES zu vermelden: Fahndungserfolg! (Aktenzeichen XY vorletzte Sendung): Der Dreckskerl, der in Mannheim einen 73-jährigen Juwelier ausraubte (und mit einem Elektroschocker folterte!) wurde gefasst! Oder besser gesagt, es wurde eine Person festgenommen, die im Verdacht steht, dies getan zu haben.
    http://www.mannheim24.de/mannheim/mannheim-verdaechtiger-30-nach-schwerem-raubueberfall-juwelier-festgenommen-5570151.html

  55. OT
    Habe gerade mal bei google nachgesehen, was denn eigentlich aus dem lächerlichen neuen Luckeprojekt geworden ist. Also nach alfa in web und news gesucht.

    Wie hier von allen vorhergesagt: Fast nicht existent! Ganz oben der spektakulärste aktuelle Artikel im Focus – Regional – Potsdam:
    http://www.focus.de/regional/potsdam/parteien-kaum-zulauf-fuer-neue-partei-alfa-in-brandenburg_id_4978423.html

    Bislang seien erst 50 Mitglieder in die Partei eingetreten, sagte der Alfa-Gründungsbeauftragte Roland Hahn auf Anfrage. Daher werde die für Oktober geplante Gründung eines Landesverbandes auf November verschoben.

    😉

  56. #66 Defekter Kompass (29. Sep 2015 19:57)
    Was sind Sie nur für ein überheblicher Fatzke?

    #81 Ramon Castro (29. Sep 2015 20:37)

    Ich habe gerade durch Zufall erfahren welche Stundenlöhne linke Gegendemonstranten auf Demos gegen Pegida etc. „erarbeiten“.

    Wenn Du die Seite mal genau anschaust, erkennst Du die Satire.
    😉

  57. #2 Heisenberg73 (29. Sep 2015 18:15)
    Wer verbirgt sich hinter „Durchgezählt“? In welchem Auftrag arbeiten die? Warum werden gerade deren Zahlen von der Lügenpresse kritiklos übernommen? Warum darf die Polizei keine Zahlen mehr veröffentlichen?

    Eben, man muss sich das mal vor Augen führen, der Polizei wurde – wohl von ganz oben – untersagt, überhaupt noch Schätzungen vorzulegen, stattdessen stürzt sich der ganze Medien-Mainstream auf diese pickligen Jung-Marxisten mit spätpubertärem Antifanten-Touch. Und die Studentengruppe „Durchgeknallt“ äh „Durchgezählt“, erweist sich seit Wochen als wahrer Meister der politisch korrekten Zählkunst. Regelmäßig so ca. 60 % unter der tatsächlichen Zahl, für heutige Studenten ja ein richtig gutes, ausbaufähiges Ergebnis.

    Irgendwie ist das zum Schmunzeln, andererseits aber auch wieder traurig, da man den Bundesbürger offenbar für derart dämlich und primitiv manipulierbar hält.

  58. #2 Heisenberg73 (29. Sep 2015 18:15)
    Wer verbirgt sich hinter „Durchgezählt“? In welchem Auftrag arbeiten die? Warum werden gerade deren Zahlen von der Lügenpresse kritiklos übernommen? Warum darf die Polizei keine Zahlen mehr veröffentlichen?

    Eben, man muss sich das mal vor Augen führen, der Polizei wurde – wohl von ganz oben – untersagt, überhaupt noch Schätzungen zu Pegida vorzulegen, stattdessen stürzt sich der ganze Medien-Mainstream auf diese pickligen Jung-Marxisten mit spätpubertärem Antifanten-Touch. Und die Studentengruppe „Durchgeknallt“ äh „Durchgezählt“, erweist sich seit Wochen als wahrer Meister der politisch korrekten Zählkunst. Regelmäßig so ca. 60 % unter der tatsächlichen Zahl, für heutige Studenten ja ein richtig gutes, ausbaufähiges Ergebnis.

    Ich frage mich, erhalten die ihre Vorgabe, was die Zählung am Abend zu ergeben hat, direkt von ihrer hasenhirnigen Stil-Ikone Schwesig oder aus dem sächsischen Innenministerium. Vielleicht sind die Zählkünstler inzwischen alle in den Rang inoffizieller Mitarbeiter des Verfassungsschutzes erhoben worden.

    Irgendwie ist das zum Schmunzeln, andererseits aber auch wieder traurig, da man den Bundesbürger offenbar für derart dämlich und primitiv manipulierbar hält, dass er selbst das Offensichtlichste nicht durchschaut.

  59. Studenten sind zu 95% links die kann man vergessen. Deswegen hab ich auch nie studiert. Bestes Beispiel mein Chef: Schön auf Steuerzahler Kosten 6 Jahre lang irgendwas mit Maschinen und BWL studiert und jetzt Geld bekommen für dummes Zeug reden. Aber selbst kann er einen Gabelstapler nicht mal anlassen. Er sagt er würde bald einen Flüchtling als AZUBI einstellen wollen. Und für sowas muss ich arbeiten!!

  60. habe gerade versucht die Teilnehmer beim Pegida-Spaziergang zu zählen, wobei Schätzen auch nicht ausblieb., – mittels play und stop.
    Also 20.000 sind es nicht, aber etwa 15.000 könnte hinkommen.
    Das muss aber die 5 fache Menge werden.

  61. #32 hydrochlorid (29. Sep 2015 19:00)
    Die Frankfurter Rundschau hat offensichtlich eine eigenartige Vorstellung von Wahrheit und Fakten:

    Dort arbeiten die ersten 10 Kultur-Bereicherer.
    Einer hat Linsen, der andere Bohnen, der nächste Papier und Bleistift (Strichliste), noch einer probiert es mit Nasepobeln, der nächste hat nicht genug Kufars zum Ausspucken, einer kommt nicht über 3 hinaus, der Nächste probiert’s am Sandsack per Messer, einer hat studiert bis 9, einer scheitert an den fehlenden Kopftüchern und der letzte sagt halt was er gerne im Monat an Taschengeld hätte.

    Sooooo arbeitet man beim Zählwerk… wie hieß der Zählverein gleich nochmal… ach ja Studenten – wohl ein bischen Gender-bewahnt.

  62. #81 Ramon Castro (29. Sep 2015 20:37)
    Das ist wirklich eine Frechheit die verdienen mehr pro Stunde als ich da platzt mir der KRAGEN

  63. Liebe Pegida Dresden, liebe Teilnehmer, liebe Führende und Redner. Danke euch ganz herzlich für eure Ansprachen für den nicht enden wollenden Spaziergang. Habe mit einer Genungtuung mir alles auf Video aus der Ferne vom Rhein angehört, angeschaut. Dresden ist einfach Klasse was den Wiederstand anbetrifft, bleibet auch weiterhin so Standhaft, auch zum Wohle uns hier im diesbezüglich verkommenden Westen, für unser Deutschland

  64. @Pippo
    hätte Tatjana bei der Bürgermeisterwahl nicht gekniffen wäre sie schon in der Politik.
    Ist sowieso ne seltsame Sache stellt sich zur Wahl erzielt ein respektables Ergebnis und kneift. Monate später kommt PegidALutz und will eine Partei gründen…hää-.
    Was soll das?

  65. Die Polizeidirektion Dresden sicherte am Abend zwei Versammlungen in der Dresdner Innenstadt ab.

    Gegen 18.45 Uhr begann eine Versammlung des Pegida Fördervereins e.V. auf dem Altmarkt. Aus dem Polzeibericht von Dresden: (kann jeder nachlesen) Nach einer Kundgebung führte ein Aufzug über die Wilsdruffer Straße, Postplatz, Ostraallee, Devrientstraße, Theaterplatz und die Sophienstraße wieder auf den Altmarkt. Nach einer Abschlusskundgebung wurde die Versammlung gegen 20.30 Uhr beendet. Im Zuge der Versammlung kam es zu keinen Vorkommnissen.
    Ich kann das bestätigen, bin von Anfang bis Ende dabeigewesen. Die vielen verletzten Reporter wurden sicherlich irgendwo von der Antifa verprügelt. Danke nochmals an die Sicherheitskräfte wie Ordner und Polizei

  66. #46 Defekter Kompass (29. Sep 2015 19:26)

    Ich fände es schon angemessen, wenn sich Pegida-Offizielle mal zu dem Vorfall mit den angeblich getretenen und geschubsten Journalisten äußern würden.

    Als Sympathisant wüsste ich schon gerne, ob die Bewegung das als „Abfallprodukt“, als „hinnehmbare Meinungsäußerung“ oder wie auch immer hinnimmt. Ich persönlich meine, dass es seitens der Veranstalter ein klares Signal gegen solche Vorkommnisse geben müsste (wenn der Vorfall nicht völlig anders war).

    Für was soll Ihre Forderung gut sein? Dass die Veranstalter damit beschäftigt werden, eventuelle Pressefritzen zu schützen? Stellungnahme seitens der Veranstalter für etwas das VIELLEICHT geschehen ist. Irgend wie habe ich den Eindruck, dass es Ihnen nicht um die Sache geht!!!

  67. Deutschland hat sich geschworen: Nie wieder Faschismus — und jetzt holen wir uns den Islam ins Land *Facepalm*.

    Gestern sprach ich mit einem mir bekannten Menschen, den man eher im linken Lager sucht. Nach ein paar knallharten Fakten (antisemitische Hetze im arabischen Fernsehen, Judenhass in ganz Berlin etc.) musste er zugeben, dass viele Wissenslücken bestehen. Ich habe ihn vor die Tatsache gestellt, dass die Grünen die Holocaustleugner in Iran hofieren und mit ihnen paktieren.

    Ein anderer (Verwandtschaft von mir), der glaubte, ich würde den Nazis anhängen, fragte ich, was er damit meinte. Und siehe da, ER hofiert den Faschismus. Nach ein paar Takten musste auch er sich eingestehen, vielleicht doch falsch zu liegen.

    Diese „Flüchtlingspolitik“ ist der epischste Fail den ich je erlebt habe.

    Ich habe mit so vielen gesprochen, die glaubten, Pegida sei Nazi und denen ich aufgezeigt habe, wo der Faschismus in Wirklichkeit steckt und dass sich immer noch die meisten vom Faschismus instrumentalisieren lassen, ich kann die nicht mehr zählen.

    Aber klar: Nie wieder Faschismus, aber Islam geht schon so bissl.

  68. #66 Defekter Kompass (29. Sep 2015 19:57)
    #57 Freya

    Meiner Meinung nach gibt es hier unheimlich viele….

    … da ist er ja wieder der Defekte! Wie wäre es, wenn Sie Ihre Defekte in anderen Ecken verbreiten würden?

  69. Am 19.10. dürfte Pegida seinen ersten Geburtstag feiern. Spätestens an diesem Tag müssen wir alle ein Zeichen setzen, das von keinem Sender und von keiner Zeitung der Welt ignoriert werden kann.

    Am 19.10. werde ich wieder 460 km einfach hinter mich bringen, um an diesem historischen Tag ein historisches Zeichen zu setzen. Rechts vor links!

    Lasst uns alle aus der gesamten Republik diesen Geburtstag in Dresden feiern!

  70. #18 Okba bin Abi Mueit (29. Sep 2015 18:36)

    Tatsache oder Lüge? SPIEGEL schreibt. Tritte und ein Faustschlag ins Gesicht: Bei einer Kundgebung der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung sind in Dresden zwei Journalisten attackiert worden.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-in-dresden-angriffe-auf-journalisten-a-1055170.html

    Falls das tatsächlich stimmen sollte, würde dies PEGIDA schaden. Bitte keine Gewalt!
    ——————–
    Man schaue sich das Video an.
    Lauter aggressive Neonazis mit Schaum vor dem Maul..
    Wir, meine Frau und ich, haben es endlich möglich gemacht und sind hunderte Kilometer gefahren um an der Pegida Demonstration teilzunehmen, nebenbei haben wir auch das wunderschöne Dresden besichtigen können. Das einzige was uns verwunderte war, dass es so gut wie keine Gegendemonstranten gab. Haben die ihr Pulver verschossen? Oder geht man jetzt die Gangart des chirurgischen Angriffs.
    Wozu Massen in Bussen herankarren, es reichen 2-3 Agent Provokateurs um die gewünschte Medienpräsenz zu erzeugen. Dies war unisono die Meinung meiner Frau und meiner Wenigkeit als wir die Meldung über dieses abscheuliche Verbrechen gegen Mitglieder der Lügenpresse vernahmen. Eine friedlichere Demonstration habe ich selten erlebt. Man vergleiche den Polizeieinsatz bei Demos der Linken und assoziierten Gruppierungen-jeweils Hundertschaften hart kämpfende Mannschaften- und der letzten Pegida-gelangweilt Zigarette rauchende Polizisten an Kreuzungen um evtl. Fahrzeuge am Kreuzen des Pegidazuges zu hindern.Die Lügenpresse hat sich ihr Image zur vollsten Zufriedenheit verdient.

  71. FPÖ wirkt…..

    Flüchtlingskrise

    Österreich hält Gewalteinsatz an Grenzen für möglich

    Laut Österreichs Innenministerin könnte die hohe Zahl von Flüchtlingen den Einsatz staatlicher Gewalt an den Grenzen nötig werden lassen. Schuld daran sei auch die deutsche Politik.
    29.09.2015, von Stephan Löwenstein, Wien

    Die österreichische Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) warnt davor, dass an den Grenzen der Einsatz staatlicher Gewalt notwendig werden könnte. Mikl-Leitner sagte am Dienstag in Wien, wenn nicht eine internationale Lösung gefunden werde, dann gebe es nur zwei Möglichkeiten: „Entweder die Vorgangsweise wie bisher oder dann eben ein strenges Vorgehen an den Grenzen, das heißt auch, mit Gewalteinsatz.“

    Die Ministerin mahnte: „Dann entstehen Bilder so wie in Mazedonien, das muss sich jeder bewusst sein.“ Mikl-Leitner verwies damit auf die Folgen einer geänderten Grenzpolitik. Wenn Deutschland seine Grenze „dicht“ mache, dann könne Österreich einen „Rückstau“ auf seinem Territorium nur verhindern, wenn es seinerseits die Grenzen „dicht“ mache.

    In Österreich hatten Meldungen Unruhe hervorgerufen, Deutschland wolle keine Sonderzüge mehr für Flüchtlinge zulassen, die aus Österreich weitertransportiert werden. Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) versicherte, er pflege eine enge und ständige Zusammenarbeit mit Deutschland in der Flüchtlingsfrage; erst am Montag habe er mit Bundeskanzlerin Angela Merkel telefoniert. (…)

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/oesterreichische-innenministerin-warnt-vor-gewalt-an-grenzen-13830281.html

  72. +++++ Täglich 10.000 Flüchtlinge +++++ „Dramatische Zustände in Passau und Rosenheim ++++ „Ungebrochener Zustrom auf der Balkanroute“ ++++ Sonderzüge von täglich acht auf zwanzig erhötht ++++

    Rekordzahlen im September

    Täglich kommen bis zu 10.000 Flüchtlinge

    Im September haben so viele Flüchtlinge Deutschland erreicht wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Die Situation sei „aus den Fugen geraten“, sagt Bayerns Ministerpräsident Seehofer. Aus Passau und Rosenheim wird von „dramatischen Zuständen“ berichtet.

    Im September sind nach Angaben der Bundesregierung so viele Flüchtlinge nach Deutschland gekommen wie seit Jahrzehnten nicht mehr in einem Monat. Verlässliche Zahlen könne es erst in einigen Tagen geben, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière am Dienstag in Berlin.

    Klar sei aber, dass im September deutlich mehr Flüchtlinge angekommen seien als im August mit 105.000. „Der September wird ein Rekordmonat dieses Jahres und damit auch für die vergangenen Jahrzehnte werden. Wir hatten in den letzten vier Tagen Größenordnungen von 8000, 9000, 10.000 jeden Tag“, sagte Bundesinnenminister Thomas de
    Maizière (CDU) am Dienstag in Berlin.

    Die meisten Flüchtlinge kommen über Österreich

    Auch die Bundespolizei vermeldete am Dienstag steigende Flüchtlingszahlen. Am Montag habe man 5380 illegale Einreisen registriert. Am Sonntag waren es demnach 4160 und am Samstag 3600. Die wirklichen Flüchtlingszahlen dürften nach Angaben aus Behördenkreisen um bis das Dreifache höher sein.

    Der überwiegende Teil der Menschen kommt nach wie vor über Österreich nach Deutschland. Täglich werden nach Angaben von mit den Zahlen Vertrauten zwischen 2000 und 3000 Menschen mit Sonderzügen direkt in deutsche Aufnahme-Einrichtungen gefahren.

    Demnach rollen bis auf weiteres jeden Tag vier bis fünf Sonderzüge meist von Salzburg ohne Kontrollen über die Grenze und bringen die Flüchtlinge Nonstop etwa nach Düsseldorf oder nach Lehrte bei Hannover. Erst dort würden sie dann registriert, da die Bundespolizei mit der Kontrolle an der Grenze überfordert sei, hieß es.

    Aus Baden-Württemberg hieß es, es nehme täglich 1400 Asylbewerber auf. Die grün-rote Landesregierung teilte den Kommunen unterdessen mit, dass sie statt 3500 demnächst 4500 Flüchtlinge wöchentlich aus den Erstaufnahmeeinrichtungen unterbringen müssen. „Es wird nicht mehr gefragt, ob man die Kapazitäten hat, oder nicht“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Dienstag nach der Sitzung des Ministerrats.

    Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Horst Seehofer sagte nach einer Kabinettssitzung, im September seien allein in Bayern 169.400 Flüchtlinge angekommen. „Das sind Größenordnungen, die wir früher in einem ganzen Jahr nicht hatten – und ein klarer Beleg dafür, dass die Angelegenheit aus den Fugen geraten ist“, sagte der CSU-Chef.
    Allein in Passau über 10.000 Flüchtlinge erwartet

    Nach Angaben aus Sicherheitskreisen wurden am Dienstag allein im Raum Passau mehr als 10.000 Asylbewerber erwartet. An den Übergangsstellen Passau und Rosenheim meldete die Bundespolizei den Angaben zufolge einen „Rückstau“ von 4500 Menschen. Bayern sprach in einer Telefonkonferenz der Länder mit dem Bund von „dramatischen Zuständen“. Auf der Balkan-Route herrsche ein ungebrochener Zustrom.

    Zur Verteilung der Menschen auf die Bundesländer sollen verstärkt Sonderzüge statt Busse eingesetzt werden. Die Zahl der Züge solle von bisher täglich acht bis zum Wochenende auf 20 erhöht werden, hieß es. Dies könnte dazu führen, dass reguläre Zugverbindungen gestrichen werden müssen, um das Schienennetz nicht zu überlasten.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/rekordzahlen-im-september-taeglich-kommen-bis-zu-10-000-fluechtlinge-13829653.html

  73. Die Volkswut wächst genau wie die Teilnehmerzahlen an nationalen Demos. Weiter so! Wehrt euch endlich gegen ein deutschfeindliches System!

  74. #96 Ralph Steinadler

    Studenten sind zu 95% links die kann man vergessen.

    Abitur wieder auf das Niveau von früher, und zumindest dieses Problem ist gelöst.

  75. #101 ahwaas (29. Sep 2015 22:33)
    Weil das eine Stichwahl bzw. 2. Wahldurchgang war, bei der Sie keine Chance auf eine Mehrheit gehabt hätte. Dadurch konnte sie den CDU Kandidaten stärken und wenigstens verhindern, dass die Stasi-SED-Wachtel OB wird.

  76. @ #82 Ramon Castro (29. Sep 2015 20:37)

    Ich habe gerade durch Zufall erfahren welche Stundenlöhne linke Gegendemonstranten auf Demos gegen Pegida etc. „erarbeiten“.

    Nein, das ist nicht echt. Der Flasterstein schon wieder. Die haben gerade Langeweile!

  77. #84 Watschel (29. Sep 2015 20:49)
    Leider wieder keine Demo in Südbaden !

    Einen Grenzschutz an einer Grenze, über die nahezu keine Invasoren rein kommen?
    Wäre der symbolische Wert nicht bedeutend höher, würde dies an der Zugstrecke zwischen Bayern und Salzburg stattfinden? Unter Umständen würde sich jemand versehentlich aufs Gleis verirren und so vielleicht auch noch etwas bewirken?

  78. #118 Michael (30. Sep 2015 13:08)
    @108 Anti-Naf:
    So mach ich es auch, Hotel schon gebucht!

    Hotel gebucht und Fahrkarte gekauft. 🙂

  79. #86 Freya- (29. Sep 2015 20:55)

    @ #80 Watschel (29. Sep 2015 20:35)

    Pegida-Demo gegen Flüchtlinge in Villingen-Schwenningen

    Mehrere Redner, darunter zwei aus der Schweiz, kritisierten auf dem Villinger Münsterplatz die deutsche und europäische Asylpolitik und verlangten drastische Konsequenzen.

    https://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/pegida-demo-gegen-fluechtlinge-in-villingen-schwenningen–111347539.html

    Vielen Dank für den Hinweis mir Pegida in VS.
    Das ist nicht so weit von zu Hause weg.
    Wann ist denn die nächste Demo in VS ?

Comments are closed.