TerrorDie Anschläge von Paris beschleunigen die Aufklärungskampagne über den Islam. Am gestrigen Sonntag veröffentlichte „Tichys Einblick“ den Artikel „Der Weltbürgerkrieg und der Islam“ von Gastautor Tomas Spahn. Der Politikwissenschaftler und Historiker zeigt klar auf, dass die künstlich vorgenommene Trennung zwischen Islam und Islamismus nicht funktioniere, der Terror sehr wohl etwas mit dem Islam zu tun habe und der Prophet Mohammed mit seinen Taten nach heutigen Maßstäben als Terrorist bezeichnet werden müsse. Selbstverständlich sei nicht jeder Moslem ein Terrorist, aber leider könne sich jeder moslemische Terrorist völlig zu Recht auf den Islam berufen.

(Von Michael Stürzenberger)

Tomas Spahn schreibt:

Mohammed, der erst durch die Heirat seiner Arbeitgeberin vom Nichts zum angesehenen Bürger aufstieg, ist im Verständnis der westeuropäischen Aufklärung erst einmal nichts anderes als ein Ideologe. Jenseits der verklärenden Vorstellung einer via Engel zugeflossenen göttlichen Inspiration schrieb er eine auf seine Person maßgeschneiderte Handlungsanweisung des Welteroberungskrieges. Der historische Mohammed selbst war – wenn man dem Koran und den Hadithe glaubt – genau das, was wir Europäer heute als Terrorist bezeichnen. Schon sein Massenmord an den jüdischen Quraiza betraf seinerzeit zwischen 0,0003 bis 0,0004 Prozent der damaligen Weltbevölkerung. Umgerechnet auf heutige Bevölkerungszahlen würde allein durch diese Tat das Blut von 21.000 Menschen an seinen Fingern kleben. Dieses Massaker wäre ungefähr so zu verstehen, als wenn mit einem Schlag alle Bewohner von Annaberg-Buchholz in Thüringen ermordet würden.

Mohammed war auch der Befehlshaber und Vordenker einer Gruppe, die ihre Weltanschauung mit terroristischen Methoden und jenseits jeglicher menschlichen Regungen im wahrsten Sinne des Wortes mit Feuer und Schwert verbreitete. Innerhalb von nur vierzig Jahren wurden die christlichen, jüdischen und zoroastrischen Gemeinden zwischen dem christlich-römischen Tripoli im heutigen Libyen, dem christlich-armenischen Artashat an der Südgrenze des heutigen Armeniens und dem zoroastrischen Mashhad nahe der Ostgrenze des heutigen Iran erobert und zwangskonvertiert. Nicht nur die anschließende Unterwerfung Indiens wird über hunderttausende von Zivilisten das Leben oder die Freiheit gekostet haben.

Wenn die Christen, Hindus und jene wenigen Überlebenden zoroastrischer Glaubensgemeinschaften im mittelalterlichen Islam die größte Geißel Gottes gesehen haben, so ist dieses aus ihrer Sicht in jeder Hinsicht gerechtfertigt: Die Muslime der Spätantike waren bis in das Hochmittelalter hinein und darüber hinaus für die von ihrer Expansion Betroffenen eben immer auch das, was der „Islamische Staat“ heute ist: Eine aggressive Terrororganisation, die vor definitiv nichts zurückschreckte, um ihre Philosophie zur und den damit verbundenen Machtanspruch zum alleinig herrschenden zu machen.

Niemals vergessen: Mohammed gilt im Islam als der vollkommene Mensch und das perfekte Vorbild für alle Moslems! Ganz wichtig ist jetzt, dass die Ideologie des Islams und ihr Begründer in das Fadenkreuz der Kritik kommen und nicht die einzelnen Moslems, die möglicherweise gar nicht richtig Bescheid wissen über die „Religion“, der sie angehören. Eine pauschale Verdammung würde wütenden Rache-Attacken auf Moscheen und Moslems Tür und Tor öffnen, was niemals geschehen darf. So meint Spahn völlig richtig:

Dennoch – und das ist an dieser Stelle bedeutsam – ist selbstverständlich nicht jeder Muslim ein Terrorist, und alles andere wäre absurd. Aber leider kann sich jeder muslimische Terrorist völlig zu Recht auf den Islam berufen. Und das muss, um das Verhältnis zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen im Sinne eines erfolgreichen, gemeinsamen Kampfes gegen den Terror im Weltbürgerkrieg eindeutig zu klären, dann von den Muslimen endlich auch genau so eingestanden werden. Nur so kann dieses Fixierung zukünftig beendet werden.

Die schonungslose Aufklärung über den Islam muss daher unbedingt vorangetrieben werden. Mit dem Ziel, die brandgefährlichen Bestandteile des Islams zu eliminieren, um Moslems endgültig den Nährboden für Terror, Töten, Krieg, Kampf, Gewalt, Unterdrückung und Diskrimierung zu entziehen. Der Königsweg hierzu ist die zeitlos gültige Verzichtserklärung auf die verfassungsfeindlichen Bestandteile, die von allen islamischen Verbänden, Organisationen, Moscheegemeinden und Koranschulen eingefordert wird. Ähnliches versuchte auch der Bayerische Landesverband der Aleviten im Mai 2013 mit seiner Verzichtsforderung auf die Scharia, die übrigens der als „liberal“ und „modern“ dargestellte Imam Idriz vehement ablehnte, was einen tiefen Einblick auf seine wahre Gesinnung gewährt.

Jeder weitere islamische Anschlag, der in der konsequenten 1400-jährigen Tradition von Krieg, Terror und Massenmord dieser faschistischen Ideologie steht, die sich als „Religion“ tarnt, wird die öffentliche Diskussion intensivieren. Denn irgendwann wird auch dem letzten völlig verblödeten, hirnentleerten, faktenresistenten und linksverdrehten Gutmenschen klar, dass auch sein eigenes Leben massiv bedroht ist und er sich mit seiner hartnäckigen Leugnung der Realität selbst gefährdet. Dann wird der gesunde Selbsterhaltungstrieb über die traumtänzerische linke Weltanschauung siegen. Mein Thesenpapier gegen die Islamisierung aus dem Oktober 2011 dürfte sich dann allmählich Stück für Stück realisieren.

Wenn sich die Tauben und Blinden in Politik, Medien und Gesellschaft aber weiter abmühen, den Islam halsstarrig zu verharmlosen, werden sie die Verantwortung für die ersten Toten eines islamischen Anschlags in Deutschland zu übernehmen haben.

Hier der gesamte hervorragende Artikel von Tomas Spahn, der einen weiteren Meilenstein in der dringend notwendigen Aufklärungsarbeit über den Islam darstellt.

Zum Autor: Der 61-jährige arbeitete journalistisch als politischer Redakteur für die Hamburger Morgenpost, Die Welt, Welt am Sonntag und den Berliner Kurier. Als Kommunikationsberater gehörten Töchter der Lufthansa, der Deutschen Bahn sowie mittelständische Unternehmen zu seinen Kunden. In den 80er Jahren zog er sich aus der aktiven Consulting-Tätigkeit zurück und konzentrierte sich auf die Publikation von politologischen und historischen Analysen.

1989 gründete er die Forschungsgemeinschaft „Ethik und Politik“ als Zusammenschluss wissenschaftlich und öffentlich tätiger Menschen, der er seitdem ehrenamtlich vorsteht und die es sich zur Aufgabe gemacht hat, nonkonformistische Analysen ebenso zu publizieren wie jungen, wissenschaftlichen Talenten ein Forum zur Publikation zu geben.

image_pdfimage_print

 

133 KOMMENTARE

  1. Wenn ich oben das Bild so betrachte wird mir klar, warum es im Islam verboten ist, Mohammed bildlich darzustellen…

  2. Europas Terrorplanerhochburg im multikulti-belgischen Molenbeek wurde von einem 68er-Multikulti-Gutmensch-Sozialisten geschaffen:

    Sieben Festnahmen nach Paris-TerrorTerror-Nest Molenbeek: Dieses Problem-Viertel wird zur Gefahr für ganz Europa

    Eine Spur zu den Pariser Anschlägen führt in den Brüsseler Vorort Molenbeek. Sieben Personen wurden dort festgenommen. Es ist nicht das erste Mal, dass das Problemviertel in den Fokus der Polizei rückt. Bei vielen islamistischen Anschlägen in Europa gab es Verbindungen zu diesem Ort.

    Nach den bisherigen Ermittlungen haben zwei der getöteten Attentäterin Brüsselgelebt. Mindestens einer lebte in dem Problemvorort Molenbeek. Dort hattedie Polizeiam Samstagabend mehrereWohnungendurchsucht und sieben Menschen festgenommen. Bei der Aktion wurde auch der Wagen sichergestellt, der am Morgen in die Routinekontrolle geraten war. Die Bürgermeisterin des Brüsseler Problemviertels, Françoise Schepmans, sprach von einem „Netzwerk“. Es ist nicht das erste Mal, das Molenbeek in das Zentrum der Polizeiermittlungen rückt.
    Muslimische Einwanderer, die nicht integriert sind, hohe Arbeitslosigkeit und immer wieder Schlagzeilen durch Terrorverdächtige aus der islamistischen Szene: Molenbeek ist als ein problematischer Stadtteil bekannt. Die Quote der Menschen ohne Job lag zuletzt bei rund 30 Prozent. Mehr als ein Viertel der rund 95.000 Einwohner hat keinen belgischen Pass.

    Auch Verknüpfungen zu „Charlie Hebdo“-Attentat
    Molenbeek war – wie jetzt nach Anschlägen von Paris – schon häufiger Ziel von Polizei-Razzien. Immer wieder wurden Terrorverdächtige festgenommen oder Wohnungen durchsucht. Erst im August hatte nach einem Angriff auf einen Thalys-Hochgeschwindigkeitszug eine Spur nach Molenbeek geführt.
    Nach dem Attentat auf das Pariser Satiremagazin „Charlie Hebdo“ im Januar ergriff die belgische Polizei in dem Stadtteil zwei Terrorverdächtige, die Polizisten bedroht haben sollen. Kurz darauf wurden bei einem Anti-Terror-Einsatz im ostbelgischen Verviers zwei mutmaßliche Islamisten erschossen, die Kontakte nach Molenbeek hatten.

    Auch Madrid-Attentäter waren in Molenbeek
    Zudem soll sich einer der Strippenzieher der Anschläge von Madrid (2004) länger dort aufgehalten haben, ebenso wie die Mörder des legendären afghanischen Nordallianz-Führers Ahmad Schah Massud (1953-2001), der gegen die sowjetischen Besatzungstruppen und später gegen die Taliban kämpfte.
    Im September 2009 kam es zu Krawallen in Molenbeek. Auslöser war, dass ein 14-Jähriger auf eine Polizeiwache gebracht wurde, nachdem er einen Polizisten angeblich ins Gesicht geschlagen hatte. Im Januar 2006 durchsuchte die Polizei im Zuge von Anti-Terror-Ermittlungen ein Islamisches Zentrum in dem Einwandererviertel.
    Video: Paris-Ermittler jagen Abdeslam Salah

    http://www.focus.de/politik/ausland/charlie-hebdo-thaly-madrid-molenbeek-ein-bei-terrorfahndern-bekannter-stadtteil-in-bruessel_id_5088923.html
    Jetzt schauen wir uns mal denjenigen an, dem wir dieses Banditennest, äääh, „buntes Stadtviertel“ mitten in Europa zu verdanken haben:

    Philippe Moureaux (* 12. April 1939 in Etterbeek) ist ein belgischer Politiker der Parti Socialiste (PS)…

    In den neunziger Jahren verabschiedete sich Moureaux von seinen Ministerämtern und konzentrierte sich auf seine Karriere als Parlamentarier und Bürgermeister von Molenbeek-Saint-Jean/Sint-Jans-Molenbeek. Moureaux galt als Bürgermeister dieser Gemeinde, die eine große Anzahl Personen mit Migrationshintergrund (vor allem aus Marokko und der Türkei) besitzt, als ein Verfechter des Rechts für nicht-europäische Bürger, an den Kommunalwahlen teilzunehmen. Der Gesetzesvorschlag, der später zum Gesetz vom 19. März 2004 zur Gewährung des Stimmrechts für die Gemeindewahlen an Ausländer wurde, trägt ebenfalls seine Unterschrift.[5][6]

    https://de.wikipedia.org/wiki/Philippe_Moureaux

    Jetzt schauen wir uns mal an, wer sich so richtig wohl in diesem „bunten“ Stadtviertel gefühlt hat:

    Die französischen Ermittler haben offenbar den zentralen Drahtzieher der Terror-Anschläge in Paris identifiziert. Der 27-jährige Abdelhamid Abaaoud – einer der brutalsten Henker des IS in Syrien, ein Belgier aus dem Problem-Viertel Molenbeek – soll die Operation organisiert und überwacht haben.
    Das berichtet derfranzösische Radiosender RTL. Im Januar war sein Name offenbar schon im Zuge einer Anschlagsserie in Belgien aufgefallen. Schon damals wurde er von den Geheimdiensten gesucht.

    http://www.focus.de/politik/ausland/terror-in-paris-ermittler-identifizieren-belgischen-is-henker-als-drahtzieher_id_5089046.html

    Jetzt schauen wir uns diesen Anhänger der Islam-ist-Frieden-Religion Abdelhamid Abaaoud mit seinen Rehbraunen Äuglein an, wie er von einer türkischen Website als „der nette Moslem von nebenan“ dargestellt wird:

    http://i.milliyet.com.tr/YeniAnaResim/2015/01/17/fft99_mf5203870.Jpeg

    Und zum Schluß fragen wir Abdelhamid Abaaoud noch, ob es stimmt, daß der Islamismus nichts mit dem Koran und dem Isalm zu tun hat, wie es unsere evangelische kinderlose Pfarrerstochter und ihre Hofschrannzen erzählen:

    http://uk.timesofnews.com/wp-content/plugins/RSSPoster_PRO/cache/84740_150119195338-adelhamid-abaaoud-large-169.jpg

    Danke, jetzt bin ich aber beruhigt…

    ;-(

  3. Der Unterschied zwischen dem Christentum und dem Islam:
    Allah BEFAHL den Muslimen: geh und kämpfe und TÖTE und STIRB in meinem Namen und für mich und FÜRCHTE mich oder ich URTEILE und BESTRAFE dich (ANGST) = opfere DICH für MICH
    Jesus BAT:
    aus deinem freien Willen FOLGE mein BEISPIEL und ich zeige dir den Weg zum ewigen LEBEN und ich liebe dich so sehr, dass ich dir verzeihe und von deinen Sünden erlöse (LIEBE) = ICH opfere MICH für DICH, damit DU LEBEN kannst

  4. Auf YT ist ein lustiger Diskurs im Gange.
    https://www.youtube.com/watch?v=2mSf4A76cWQ&google_comment_id=z13wejsjgrnmexrap04cerphguvvd5mi0oo0k

    Rene Meier vor 17 Stunden
    +Capt. Nemo
    Aber so pauschal kann man nicht alle Menschen muslimischen Glaubens über einen Kamm scheren.
    Die Mehrheit der Moslems lehnt Kriege, Terror usw. genauso ab wie der Rest der Menscheit.
    Leider gibt es Verirrte die sich zu nützlichen Idioten für die IS, Taliban, Al Nusra Front, Al Kaida, Boko Haram, aber auch für die Nazis machen.
    Es gibt nur einen vernünftigen Weg aus der Hetz- und Hassspirale herauszukommen.

    1.) Fairness gegenüber der muslimischen Welt statt Krieg und Ausbeutung.

    2.) Respekt gegenüber unseren muslimischen Mitbürgern statt Diskriminierung.

    3.) Enttarnung des IS als anti-islamische Mörderbande, für die der Islam nur Maske ist.

    4.) Unterstützung der Wieder-Eingliederung
    der diskriminierten Sunniten ins politische Leben des Irak.

    5.) Bekämpfung der weitgehend unbehinderten Rekrutierungs-Maßnahmen des IS.

    6.) Ein Stop von Waffenlieferungen in den arabischen Raum sowie die Eintrocknung der Finanzströme für die Terrorgruppen.

    7.) Nicht den Terroristen auf den Leim gehen, die mit ihren Anschlägen in Europa die freiheitliche Gesellschaft spalten wollen.

    8.) Auch nicht den rechten Populisten und Nazis auf den Leim gehen, da sie die Flüchtlinge als Sündenböcke und die Terroranschläge benutzen um die Demokratie und Freiheitsrechte noch mehr einschränken oder sogar abschaffen wollen.

    9.) Terrorristen die sich vereinzelt unter die wirklichen Flüchtlinge mischen, müssen so weit wie möglich von den Geheimdiensten herausgefiltert werden.

    10.) Die EU Außengrenzen von Griechenland und Italien müssen mit mehr Personal auch von anderen EU Staaten unterstützt werden.

    11.) Wieder Grenzzäune innerhalb der 28 EU Staaten bringen nicht viel, da die Terrorristen von den wahren Flüchtlingen am effektivsten schon an den Außengrenzen erkannt, ermittelt und zurück geschickt oder in Haft genommen werden müssen.

    Nochmals, wir dürfen uns von den Islamisten nicht spalten lassen, aber auch nicht von den braunen Rattenfängern.

  5. Ganz wichtig ist jetzt, dass die Ideologie des Islams und ihr Begründer in das Fadenkreuz der Kritik kommen und nicht die einzelnen Moslems, die möglicherweise gar nicht richtig Bescheid wissen über die „Religion“, der sie angehören.

    Eine solche Gnade wird „Nazis“ nicht zuteil.

  6. Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam (Die Welt 29.12.2007)
    Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. Dieser Islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben – gegen Demokraten, gegen Atheisten und vor allem gegen Frauen. Und die Welt schaut wie paralysiert zu.
    http://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

  7. Unabdingbar ist es jetzt, dass alle Moslems klare Kante zeigen. Es würde nicht reichen, am Brandenburger Tor mit einem kleinen Häuflein zusammengetrommelter Muslime ein bisschen zu zeigen: Nicht jeder Moslem ist ein Terrorist. Nein, sollten jetzt nicht in ganz Deutschland, und zwar flächendeckend, Muslime auf die Straße gehen und gegen ihre „Glaubensgenossen“ die solch ein Massaker angerichtet haben, sich nicht klar und deutlich distanzieren und zeigen, dass sie auch keine Parallelgesellschaft darstellen, so dürfen sich die islamischen „gemäßigten Gemeinden“ nicht wundern, dass man sie zusammen mit den Terroristen in einen Topf wirft.

  8. Und selbst wenn 1.6 Millarden Menschen einem Terroristen anhängen bleibt es immer noch ein Terrorist.

    Die Masse will sklavisch sein. Das ist ihr leidenschaftlicher Trieb. Sie verlangt aber, daß auch alle andern Menschen sklavisch sind.

    Paul Ernst

  9. Weitere Maßnahmen in Sachen Flüchtlingspolitik fordert der Karlsruher Bundestagsabgeordnete Ingo Wellenreuther in einer Pressemitteilung. Er hält zur Begrenzung des Flüchtlingszustroms die Aussetzung des Familiennachzugs auch für Syrer, die konsequente Anwendung des Dublin-Verfahrens sowie die Sicherung der EU- und der deutschen Außengrenzen für dringend notwendig.
    „Der weiterhin ungebremste Flüchtlingszustrom ist mit den beschlossenen Maßnahmen der drei Parteivorsitzenden Merkel, Seehofer und Gabriel von letzter Woche allein nicht zu lösen“, erklärt Wellenreuther in einer aktuellen Pressemeldung.

    Auch in Karlsruhe gibt es so ein Seehofer-Abziehbild. Daheim große Töne Spucken und in Berlin buckeln.

    Diese Worte spricht übrigens derjenige, der vor dem roten Hetzer Marvi (SPD) einen tiefen Bückling machte und der AfD den Vortrag in der KSC-Gaststätte untersagte.

    Und jetzt plappert er genau das nach, was die AfD schon lange verlangte. Diese Typen widern einem nur noch an.

  10. #9 Wohlgesinnter

    Es sollen die Massen der Muslime zu Demos gegen Terror kommen wie sie (Muslime) es gegen Israel und pro Palestina veranstalten um glaubwürdig zu wirken.

  11. Eigentlich seltsam:

    Islam und Islamismus trennt man, aber Deutsch & Nazi sind untrennbar miteinander verbunden. Kurioserweise trennt man das nicht. Obwohl nur 200.000 Deutsche direkt in Vernichtungsfabriken gearbeitet bzw. an Tötungsaktionen teilgenommen haben, wird ein 80 Millionen-Volk in Gesamthaftung genommen. Beim Islam aber ist alles anders.

  12. Merkel fordert uns von oben herab zu Schweigeminute um Punkt 12 auf. Allein schon deshalb als Demonstration von Selbstbestimmtheit und freiem Willen:

    HUPKONZERT !

  13. Wie würde Mazyek jetzt argumentieren?

    Mohammed hat dennIslam nicht verstanden und legt diesen falsch aus. Der Islam bedeutet Frieden und soll so gelebt werden.
    Die Islamische Gemeinschaft muss alles dafür tun diesen Fehlgeleiteten Mohamed zur wahren Islam zu bekehren.

    Der Islam ist nie in der Moderne angekommen. Die Muslime schon wie dieses Bild zeigt. ich hoffe ihr könn das öffnen

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1056570601054598&set=p.1056570601054598&type=3

  14. Leicht OT
    Für die SPD geht offensichtlich die größte Gefahr nicht vom Islam aus, sondern von der AfD (nebst anderen „Rechten“). Hier ein Bericht vom Rheinlandpfälzischen Parteitag der SPD:
    Kristallene Härte der Malu D. .

    Dann folgt einer jener interessanten Momente, in denen die freundliche Malu Dreyer die Aura kristallener Härte verströmt: Die AfD sei „nicht nur rechtspopulistisch, sondern längst rechtsextremistisch.“ Dann wird sie laut: „Ich will nicht, dass auch nur einer von denen im Landtag sitzt!“ Das Auditorium applaudiert sehr lange und sehr stark.

    .
    Frau Dreyer gehört zu den Leuten, die regelmäßig vor „geistigen Brandstiftern„ warnen. Vielleicht sollte sie einfach mal in den Spiegel schauen. Es werden keinerlei Argumente gegen die AfD vorgebracht (können sie auch gar nicht). Aber dafür wird umso mehr die Keule geschwungen. Einfach nur erbärmlich.

  15. Ihr seid ganz schön mutig – eine bildliche Darstellung und dann noch die Headline… das reicht für eine Fatwa.

  16. An alle Leipziger: HEUTE IST LEGIDA!

    16.11.2015 | 19:00 Uhr | Leipzig, Richard-Wagner-Platz ( Infos unter https://legida.eu/ )

    Liebe Leipziger, setzt heute wieder ein Zeichen gegen linken und islamischen Terror! Kommt zahlreich und seid pünktlich! Gesicht zeigen! „Richard-Wagner“-Platz-nehmen! Klare Kante zeigen gegen religiösen und ideologischen Wahn auf deutschem Boden!

    Viele Grüße an alle PI-Leser vom Team http://leipzig-unzensiert.fall.vn/

  17. #14 Orwellversteher (16. Nov 2015 10:37)

    Merkel fordert uns von oben herab zu Schweigeminute um Punkt 12 auf. Allein schon deshalb als Demonstration von Selbstbestimmtheit und freiem Willen:

    HUPKONZERT !

    ++++++++
    Die Schweigeminute is WELTWEIT… gedenk an die Opfer

  18. OT,-.….Meldung vom 16.11.15 – 08:23 Uhr

    Kommentar: Nicht nur wegen Paris-Terror spricht Papst Franziskus vom 3. Weltkrieg

    Papst Franziskus hat bereits mehrfach erklärt, dass sich die Weltgemeinschaft aktuell in einem „Dritten Weltkrieg“ befindet, so auch nach den aktuellen Terroranschlägen von Paris (ShortNews berichtete). Was er damit genau meint, erklärt nun Pater Hagenkord in einem Kommentar. In der aktuellen Situation seien die bisherigen Definitionen von Krieg und auch von Weltkrieg außer Kraft gesetzt. Dieser Weltkrieg komme schleichend, so der Pontifex. Des Weiteren schließt er Waffenhandel und den Profit am Leiden anderer in die Definition des Krieges mit ein.
    Auch würden sich die zahlreichen bewaffneten Konflikte zu einem Gesamtbild zusammensetzen, welches einem Weltkrieg gleiche. Doch im Krieg könne es niemals Gewinner, sondern nur Verlierer geben. Und dieses „Schlachten“ würde nicht nach Haager Landkriegsordnung und Genfer Konvention geführt werden. http://www.shortnews.de/id/1178553/kommentar-nicht-nur-wegen-paris-terror-spricht-papst-franziskus-vom-3-weltkrieg

  19. @michael_stürzenberger:

    Der Politikwissenschaftler und Historiker zeigt klar auf, dass die künstlich vorgenommende Trennung zwischen Islam und Islamismus nicht funktioniere, der Terror sehr wohl etwas mit dem Islam zu tun habe und der Prophet Mohammed mit seinen Taten nach heutigen Maßstäben als Terrorist bezeichnet werden müsse. Selbstverständlich sei nicht jeder Moslem ein Terrorist, aber leider könne sich jeder moslemische Terrorist völlig zu Recht auf den Islam berufen.

    Ich würde das Thema, ohne vom Islam ablenken zu wollen, erheblich grundsätzlicher formulieren wollen:

    Der Terror wohnt nicht allein dem Islam, sondern dem Prinzip des Monotheismus (Judentum, Christentum, Islam) inne.

    Demokratische Gemeinschaften gründen immer auf Machtbegrenzungen Einzelner – sowie auf Interessensabgleichen beteiligter soziologischer Gruppen.

    Monotheismus ist – per definitionem – Diktatur.

    #10 Esper Media Analysis (16. Nov 2015 10:34)

    Die Masse will sklavisch sein. Das ist ihr leidenschaftlicher Trieb. Sie verlangt aber, daß auch alle andern Menschen sklavisch sind.

    Paul Ernst

    Klar. Aber warum ist das so?
    Ganz einfach: Führungspersönlichkeiten entscheiden. Entscheiden kostet Energie, Durchsetzungskraft.
    Sklave sein ist bequem. Das – und nur das – ist der Grund, warum die Masse der Menschen Sklave sein möchte.

  20. Mohammed war auch der Befehlshaber und Vordenker einer Gruppe, die ihre Weltanschauung mit terroristischen Methoden und jenseits jeglicher menschlichen Regungen im wahrsten Sinne des Wortes mit Feuer und Schwert verbreitete. Innerhalb von nur vierzig Jahren (…)

    Genau. Es ging rasend schnell. Ehe die überrumpelten Zivilgesellschaften“ überhaupt Heere und Strategien parat hatten, waren sie schon tot und unterworfen. Einer von denen, der genau nach Mos Vorbild handelte, ist der von allen Moslems, allen Imamen verklärte islamische Sadist, General und Menschenschlachter Khalid bin al-Walid.

    Er war Mos treuester General, zog in den Ridda-Kriegen unmittelbar nach Mos Tod 632 (als die Moslems keine Moslems mehr sein wollten, weil sie Abu Bakr und Zakat doof fanden) schlachtend durch Arabien, um per Terror ein für allemal klarzustellen: Der Islam wird nicht verlassen! Und wer noch nicht islamisch ist, soll gefälligst konvertieren!

    Er köpfte Malik bin Nuwayra, kochte sich auf dessen brennendem Kopf seinen Topf Fleisch und vergewaltigte anschließend Nuwayras Frau Layla. Außerdem besiegte er 636 die Byzantiner, was der islamischen Schlachterei den Weg nach Norden und nach Osten (Persien) öffnete. Befeiert und überliefert wurde er u.a. in Ibn Kathirs „Der Anfang und das Ende“ (al-bidaya we al-nihaya).

    Über Khalid bin al-Walid predigte ein ägyptischer Imam feurig:

    “Die Leute fragen sich, wie unser Fürst Khalid nur von diesem Fleisch essen konnte? Oh ja – er konnte davon essen. Unser Fürst Khalid hatte einen außerordentlich starken Charakter, großen Hunger und einfach alles. Alles, was es brauchte, um die Wüstenaraber, diese Apostaten, in Schrecken zu versetzen. Diese Dinge brauchen Entschlossenheit; die Dinge erfordern Stärke – eben Terror.”

    Zum Einlesen:

    http://www.raymondibrahim.com/islam/allahs-sword-of-terror/

    Mohammedaner protzen gerne mit Khalid bin al-Walid und bejubeln ihn als islamisches Vorbild, weil er 70.000 Perser nach der Schlacht von Ullias köpfte. Etwa, wen ISIS mal wieder Köpfen geht:

    http://www.jihadwatch.org/wp-content/uploads/2014/08/70000prisonersbeheaded-300×200.png

    Auch hier wird ausführlich auf Khalid bin al-Walids wesentliche Rolle – ganz und gar allah- und mohammedgetreu – in Ausprägung und Festigung der islamischen Terror-Doktrin im 7. Jhd. eingegangen:

    *http://derprophet.info/inhalt/allmacht-und-unterwerfung-im-islam/

  21. Diesen „Aufstand der Anständigen“, den muß es spätestens jetzt aus den Reihen der Muslime geben. So wie aufrechte Deutsche, die Patrioten sind, aber jede Diskriminierung und Abwertung anderer Völker und Menschen klar ablehnen, gegen tatsächliche Nazis aufstehen müssen, so müssen die hier lebenden Muslime – und das sind ja nicht wenige – aufstehen, sich in großen Demonstrationen klar zu unser demokratischen Grundordnung bekennen und den Terror ablehnen. IS-Puppen an mitgeführten Galgen oder mitgeführten Guillotinen sind da durchaus angebracht. Sie müssen ganz klar aussagen, daß es nicht das Ziel ist, hier in Europa islamische Staaten zu errichten, die geltende Rechtssprechung über der der „Religion“ steht und sie die Scharia rundweg ablehnen. Erst wenn solche Demonstrationen regelmäßig in PEGIDA-Stärke in unserem Land stattfinden, sind Aussagen, es gäbe einen friedlichen Islam über ansatzweise glaubwürdig. Warum nur ansatzweise? Weil es Muslimen laut Koran erlaubt ist, Nichtmuslime zu täuschen und zu belügen. Einzig die Leugnung des Koran und Allahs ist ihnen nicht erlaubt. So kann nur das Abschwören von dieser Ideologie wahren Frieden bringen. Der Islam, aber kein Muslim, muß vernichtet werden. Er ist menschenverachtend wie der Nationalsozialismus, der Koran mindestens so schlimm wie Adolf Hitlers Hetzschrift „Mein Kampf“.

  22. Überall wo Islam ist, ist auch Terror wie in Paris.

    Die Gutmenschen und Islamversteher sollten sich mal fragen wieso es eigentlich in Tokio oder Seoul keinen moslemischen Terror gibt. Ganz einfach: Da leben so gut wie keine Moslems.

    Der Terror des Islams kommt aus dem Herzen des Islams. Terror gegen Andersgläubige ist zentraler Bestandteil dieser Religion aus dem Morgenland. Da haben Gutmenschen Probleme das zu verstehen.

  23. Der Islam ist eine faschistoide und rückständige Primitiv-Ideologie aus der Vorsteinzeit.

    Ein verrückter Warlord aus den Steppen und Wüsten Arabiens hat halt ein paar Deppen dazu gebracht für ihn in den Tod zu gehen.

    Zentraler Glaubensbekenntnis ist Töten und Versklaven von Andersdenkenden. Die ganze Pseudoreligion ist auf das Blutvergießen, Kopfabschneiden und Verstümmeln von Menschen ausgerichtet. Und auf das Erobern, Rauben und Unterwerfen anderer Völker.

    Frauen haben die Rechte von Haustiere und so genannte Ungläubige haben nicht mal ein Lebensrecht.

    Wir nennen diese physische Störung normalerweise Satanismus und den Gestörten einen Psychopathen.

    Sie selber nennen sich aber Moslems.

  24. OT

    Neues vom Maasmännchen:

    Im SPON-Ticker um 10:36:

    Bundesjustizminister Heiko Maas weist eine Verquickung der Debatten um Flüchtlinge und die Pariser Anschläge scharf zurück. Es gebe keinen einzigen Nachweis einer Verbindung zwischen Terrorismus und Flüchtlingen, sagt er in der ARD. „Es ist völlig unverantwortlich, ohne Beweise Anschuldigungen zu erheben.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/paris-newsticker-grossbritannien-will-geheimdienste-wegen-terrorgefahr-ausbauen-a-1062793.html

    Im ZON-Ticker um 10:32

    Ermittler haben zwei weitere Attentäter identifiziert: Die Fingerabdrücke eines der Selbstmordattentäter stimmen nach Angaben der Pariser Staatsanwaltschaft mit denen überein, die bei einem Mann registriert wurden, der im Oktober mit syrischem Pass nach Griechenland eingereist war. Ob der Mann tatsächlich Syrer ist, ist allerdings weiterhin unklar: Die Echtheit des Passes war von unterschiedlichen Stellen angezweifelt worden. Bei dem zweiten Identifizierten handelt es sich um einen Mann, der den Ermittlern bereits seit 2012 bekannt ist. Er stand im Verdacht, eine terroristische Vereinigung gegründet zu haben.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-11/frankreich-terror-paris-anschlaege-liveblog

    Fingerabdrücke sind starke Beweise. Wer schützt uns vor diesen Politikern?

  25. Islamischer Faschismus trifft hier in Europa auf eine Grund liberale und offene Gesellschaft. Jetzt schon meinen unsere guten Menschen diesen Religionsfaschismus mit Gebeten, Offenheit und Herzlichkeit besiegen zu können. Letztendlich wird immer der moslemische Sprengstoffgürtel und die Kalaschnikow unsere liberale Demokratie in die Knie zwingen.

    🙂

  26. Nach aufgespießtem Flüchtling in Sylter Flüchtlingsbude, wurde nun auch in

    OT,-.….Meldung vom 16.11.15 – 08:37 Uhr

    Espelkamp: In einem Asylbewerberheim wurde ein Mann erstochen

    Am Samstagabend ist es in einer Asylunterkunft in Espelkamp (Kreis Minden-Lübbecke) zu einer Bluttat gekommen, bei dem ein 31 Jahre alter Marokkaner ums Leben kam. Der Mann geriet mit einem 32 Jahre alten Libanesen in Streit. Beide schlugen sich zuerst und dann gingen sie mit Messern aufeinander los. Dabei wurde der 31-Jährige tödlich getroffen. Laut der Polizei seien die Männer schon mehrfach in Streit geraten. Zudem sei Alkohol im Spiel gewesen. Auch der Täter wurde verletzt. Er kam wieder frei, weil der Mann in Notwehr gehandelt haben könnte.
    http://www.shortnews.de/id/1178557/espelkamp-in-einem-asylbewerberheim-wurde-ein-mann-erstochen

  27. #9 Wohlgesinnter (16. Nov 2015 10:32)

    Und genau das passiert nicht.

    Es gab keine Großveranstaltungen mohammedanischer Seite gegen den Terror, keine Distanzierungen, keine Lichterketten, kein Haßprediger wurde aus der Moschee geworfen, nichts.
    Das bedeutet nun nicht, die Masse der Mohammedaner heiße die Verbrechen gut. Aber eben auch nicht das Gegenteil.

    Es gab ein paar Sprechblasen von Mayzek und Co., aber lauter als Verurteilungen des Terrors war, man dürfe jetzt nicht alle Moslems pauschal verurteilen – das spricht in gewisser Weise für sich.

    Aber andererseits: auch nichtmohammedanische Politiker überschlugen sich mit den üblichen Bestürzungssprechblasen, um quasi im gleichen Atemzug vor einem möglichen Aufwind für „rechtspopulistische“ Gruppierungen zu warnen und insbesondere keine Verbindung zwischen offenen Grenzen und Terror zu ziehen.

  28. Erstaunlich, daß eine Kriegslist vor 1400 Jahren so trickreich ausgestaltet wurde, daß sie selbst heutzutage noch als Religion getarnt sämtliche weltlichen Gesetze unterwandern kann und ihre brutale Wirkung ungebrochen ist.

    Ein Grund ist, daß es immer wieder „Menschen“ gibt, die lieber sinnlosen Handlungsvorschriften und Parolen folgen anstatt ihr eigenes Gehirn zum Nachdenken zu verwenden. Wie im Islam so auch bei unseren Politikern.

  29. Was die Lügenpresse verschweigt:
    Heute Abend um 18:30 Uhr findet in Mekka anlässlich des Terroranschlags in Paris eine Demonstration gegen den Missbrauch des Islams statt. Tausende von Moslems protestieren gegen die Gräueltaten IS und für einen friedlichen, weltumspannenden Islam. Als Redner sind führende Köpfe der Muslimbruderschaft eingeladen. Nach der Kundgebung wollen sie einen friedlichen Spaziergang um die Kaaba unternehmen, um ihre Solidarität mit Frankreich zu unterstreichen.

    http://www.n-tv.de/mediathek/bilderserien/panorama/Hadsch-article283462.html

    (Achtung, Satire 😉 )

  30. Szenario 1
    Bei einem hessischen Weinfest sind ca. 2000 Besucher. Die Menschen sind lustig und haben Spaß. Plötzlich steht am Rande der Veranstaltung ein junger Mann auf und schreit: „ Ihr Ungläubigen, jetzt werdet Ihr alle Sterben, mein Gott ist grösser“.
    Sich langsam drehend verschießt seine AK47 das erste Magazin, die 7,62er Kugeln finden Ihre Ziele. Das erste 30 Schuss Magazin ist verschossen, es liegen ca. 13 tote Menschen am Boden. Hektisch lädt der junge Mann seine AK 47 nach und verschießt das nächste Magazin auf die Fliehenden und das nächste und das übernächste auf die sich Versteckenden … bis das SEK eintrifft liegen 350 Weinfestbesucher tot auf dem Boden …..

    Szenario 2
    Innenminister Björn Höcke (AfD) hat nach einer Gesetzesänderung ca. 1 % der Bevölkerung bewaffnet.
    Gleiches Szenario wie bei 1, jedoch sind von den ca. 2000 Besuchern des hessischen Weinfestes ungefähr 20 bewaffnete Bürger darunter. Ich nenne diese B1 bis B20.
    Weiter im Szenario:
    …Das erste 30 Schuss Magazin ist verschossen, es liegen ca. 13 tote Menschen am Boden. Hektisch lädt der junge Mann seine AK 47 ….. Zwischenzeitlich sind unter den Opfern auch die Personen B1 bis B5. B6, B7, B8 und B9 befinden sich am anderen Ende der Veranstaltung und können nicht eingreifen. B10 bis B14 haben kein Schussfeld zum Täter. B15 bis B20 stehen im Rücken des Täters. B17 schießt zuerst, mit 2 gezielten Schüssen neutralisiert B17 den Täter. Es bleiben 13 Tote zu beklagen.

    Hier wurde schon öfters geschrieben dass es nicht erwünscht sei Alle unter Waffen zu stellen nach USA Vorbild. Diese hier beschriebenen 1% der Bevölkerung die sich mit Waffen auskennt, die Tag für Tag und Woche für Woche Ihre Zuverlässigkeit beweist, sei es im öffentlichen Leben sowie auf dem Schießstand/auf der Jagd , diese Menschen die darüber entscheiden könnten ob es 350 Tote gibt oder 13 … diese erfahrenen Menschen haben wir bereits.
    Diese Menschen befinden sich unter uns. Nennen wir Sie die letzten Patrioten. Es ist an der Politik ob der Deutsche Bürger zum Abschuss frei gegeben wird oder eben nicht. Wir befinden uns bereits in einem kriegsähnlichen Zustand.

    NOCH HABEN WIR EINE WAHL UND MEHRERE MÖGLICHKEITEN — OBEN IST EINE DAVON BESCHRIEBEN.

  31. Hamed Abdel Samad lesen: Mohamed- eine Abrechnung. Ohne Kenntnis der darin präsentierten Fakten keine kompetente Diskussion möglich. Danke, Samad!

  32. #12 Seahorse
    #30 18_1968

    In einer Demokratie kann man immer vor Selbstbewußtsein strotzen, wenn man die Mehrheit hinter sich weiß.

    Warum ist es aber so, dass die angeblich friedliche Mehrheit der Muslime dies nicht zeigt, indem sie diese gewaltbereite Minderheit ihrer Religionsgenossen klar und deutlich stigmatisiert, sie beim Namen nennt und sie in öffentlichen Aussagen aus ihrer Glaubensgemeinschaft ausstösst? Was hindert diese guten Muslime denn daran?

  33. Wenn ihr auf einzelne Greuel des Mittelalters verweisen wollt, um den Islam zu disqualifizieren, gestatte ich mir den Verweis auf die deutsche Außenpolitik der frühen 1940er Jahre, die es in sehr kurzer Zeit auf verdammt viele Greueltaten gebracht hat. Wenn mir das heute einer vorwirft, dann sage ich, herrgottnochmal, so langsam ist das aber auch hundert Jahre her.

    „Das Heerlager der Heiligen“ ist ein Buch, das hier im Forum sicherlich einige Anhänger findet. (Ich habe es gelesen und fand es interessant, es ist aber literarisch kein Meisterwerk, und es überzeugt mich auch inhaltlich nur begrenzt.) In diesem Buch sind es nicht die Araber, die Europa bedrohen, sondern (zunächst) die Inder. Die Araber, in Form der ägyptischen Kriegsmarine, versuchen sogar noch, die Invasoren aufzuhalten. Das war vor gut vierzig Jahren. Insofern ist auch die derzeitige aufgeregte Ablehnung des Islam ein vorübergehendes Phänomen. Zu meiner Zeit las man (in der BRD) von den Greueln der Nordvietnamesen („Eine Handvoll Menschlichkeit“), und nicht wenige haben diese Greuel irgendwie mit inhärenten Qualitäten der Schlitzaugen erklärt. In den 1970er Jahren habe ich offiziell gelernt, dass aus China nie etwas werden wird, weil die starre Ideologie des Konfuzianismus jeden Fortschritt verhindert. (Übrigens habe ich in den 1970er Jahren auch offiziell gelernt, dass eine neue Eiszeit kommen wird.) In den 1970er Jahren trugen die Frauen in Kabul Minirock. Panta rhei.

    All das heißt nicht, dass wir die islamische Invasion mit offenen Armen empfangen müssen. Aber sie ist nicht primär gefährlich, weil sie islamisch ist, sondern sie ist gefährlich, weil sie eine Invasion ist.

  34. @#37 Tritt-Ihn (16. Nov 2015 11:10)

    Polnischer Aussenminister fordert syrische Flüchtlingsarmee

    Ein Teil der Syrer hat doch schon in Syrien gekämpft. Gegen Assad.

  35. Bei Liveleak gabs ein Kommentar auf englisch zum Anschlag in Paris von einem Pakistani und läßt tief blicken in die islamische Denkweise.


    „Frieden durch Islam, wer gegen diesen Frieden ist will Krieg. Es gibt entweder Krieg oder Frieden“

  36. #26 Templer

    Der Islam ist eine faschistoide und rückständige Primitiv-Ideologie aus der Vorsteinzeit.

    Du solltest dich besser etwas genauer ausdrücken. Etwa so: Der Islam kommt aus dem 7. Jhd., also dem Mittelalter. Aber er erweckt die niederen Instinkte aus der Frühzeit der Menschheitsgeschichte.

  37. Was bei Razzien so alles gefunden wird. Mich würde interessieren, was in Deutschland so alles an das Tageslicht kommen würde. Solche Funde würde man aber bestimmt mit dem kommenden Neujahrsfest in Verbindung bringen.

    Raketenwerfer bei Durchsuchungen in Lyon gefunden
    Nach den verheerenden Anschlägen von Paris sind bei Durchsuchungen in Lyon ein Raketenwerfer und andere Waffen gefunden worden.

    Zudem seien fünf Verdächtige festgenommen worden, heißt es aus Ermittlerkreisen. In der Nacht zu Montag liefen im Rahmen des nach den Anschlägen verhängten Ausnahmezustands auch in Bobigny, Toulouse, Grenoble und anderen Städten Frankreichs dutzende Durchsuchungen im islamistischen Milieu, die aber nicht in direktem Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris standen.

  38. Inzwischen ist es so, daß die Beiträge in den Foren der LÜGENPRESSE denen von pi inhaltlich
    sprachlich recht nahe kommen.
    Dort kann man jetzt lesen, was die Herrschaften vor nicht allzu geraumer Zeit als Pegida – Hetze diffamiert haben.
    Und sie müssen es drucken, sonst sind sie nämlich ganz weg vom Fenster. http://www.focus.de/politik/deutschland/terror-in-paris-bundespraesident-gauck-spricht-von-krieg_id_5088617.html

    Ach ja, und jetzt muß ich noch schleunigst meinen Austritt aus der EVANGELISCHEN KIRCHE vorantreiben

  39. #46 O_Beron (16. Nov 2015 11:18)

    _______________das Christentum hat einen großen Fehler, dass Neue Testament!

    +++++++++
    Blödmann….. Christentum IST das Neue Testament…
    Die Bibel selbst ist leider ein ungeschicktes Flickwerk, wobei die Verknüpfung des Alten Testaments und des Neuen Testaments gekünstelt erfunden war und in der Wirklichkeit nicht vorhanden ist aber als Grundlage zur Verdrehung der eigentlichen Idee des Christentums benutzt war. Das Buch der Schöpfung /Genesis/ ist eine Übernahme/Plagium/ von einer viel älteren Kultur der Sumerer. Die Entstehung und Genealogie der Judenvölker (Tora/5 Bücher von Moses) und deren späte (etwa vor einigen Tausend Jahren stattgefundene) Bündnis mit einem „Gott“ wirft seltsame Fragen auf…

  40. Es wird höchste Zeit, sich auf die Bibel zu berufen:
    3.Buch Mose
    Lev 24,17–22
    17 „Wer irgendeinen Menschen erschlägt, der soll des Todes sterben.
    19 Und wer seinen Nächsten verletzt, dem soll man tun, wie er getan hat:
    20 Schaden für Schaden, Auge für Auge, Zahn für Zahn; wie er einen Menschen verletzt hat, so soll man ihm auch tun.“

    Wir gehen unter mit Gutmenschengeklatsche und Bananenverteilen.
    So sieht es in Wirklichkeit aus:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article143186475/Das-naechste-grosse-Schlachtfeld-ist-Europa.html

  41. #38 Tritt-Ihn (16. Nov 2015 11:10)
    „Polnischer Aussenminister fordert syrische Flüchtlingsarmee.“

    ——

    Das ist ja mal eine super Idee. Dass da doch vorher noch keiner drauf gekommen ist. Also gewissermaßen eine gemäßigte syrische Opposition. „Wir“ (Europa) bilden die militärisch aus, oder nee, letztlich müssens dann ja doch wieder die Amis machen, und dann geben wir denen ganz doll viele Waffen, und auf die Tour kriegen wir dann Syrien erobert. Dass da doch noch keiner drauf gekommen ist. Dabei ist es doch eine so naheliegende Idee.

  42. @ #38 Tritt-Ihn (16. Nov 2015 11:10)

    <i<Polnischer Aussenminister fordert syrische Flüchtlingsarmee. „Es müsse verhindert werden, daß wir unsere Soldaten nach Syrien schicken, während Hunderttausende von jungen syrischen Männern unter den Linden ihren Kaffee trinken….u.s.w.

    Das sollte man auch schleunigst hier im Land so machen, alle Halbstarken aus allen Deutschen Flüchtlingsbuden in Uniformen stecken und mit den ersten Flieger zurück in einer aufgestellten “ Flüchtlingsarmee “ gegen die diabolischen Irren antreten

  43. #52 Hamfast von Gamwich (16. Nov 2015 11:25)

    Es wird höchste Zeit, sich auf die Bibel zu berufen:
    3.Buch Mose
    Lev 24,17–22
    17 „Wer irgendeinen Menschen erschlägt, der soll des Todes sterben.
    19 Und wer seinen Nächsten verletzt, dem soll man tun, wie er getan hat:
    20 Schaden für Schaden, Auge für Auge, Zahn für Zahn; wie er einen Menschen verletzt hat, so soll man ihm auch tun.“

    +++++++++

    Ich als weisser Christ möchte mich vom jüdischen Moses und SEINEM rachsüchtigen Jehowa distanzieren….

  44. für mich stellen sowohl das christentum als auch der islam IDEOLOGIEN dar.
    die bibel, der koran usw.: das sind märchenbücher!!! kein vernünftiger mensch würde auf die idee kommen, den struwwelpeter zu seinem spirituellen führer zu erheben. es wurde so viel elend im namen dieser scheiss-religionen produziert, dass es höchste zeit ist, mal damit aufzuhören, solche bücher zu lesen und sein schicksal „in gottes hände“ zu legen.
    es gibt m.e. auch keinen grund, das christentum als überlegen anzusehen.

    das ist das eine.
    das andere ist: wir brauchen ein klares bekenntnis GEGEN deren KULTUR! der islam bedingt kulturelle gegebenheiten. und diese müssen wir aus westeuropa wieder wegschaffen. auch wenn mir die westeuropäischen wertvorstellungen nicht in gänze zusagen, so muss man doch sagen, dass diese allemal besser für uns sind, als diese rückständige, auf angst, aggressivität und gehorsam beruhende ideologie, die sich „islam“ nennt.

    leider haben wir in deutschland viel zu viele menschen (ihr bezeichnet sie als „gutmenschen“ oder „linksverdrehte“), die in ihrer traumwelt leben. diese traumwelt kann aber nur existieren, weil man im wihlstand lebt. mir fällt es immer wieder auf: lehrer- beamten- und generell akademikerkinder, mitte/ende 20, die sich für intellektuell überlegen halten, weil sie ihr massenabitur und ein kurzes bachelor-popelstudium absolviert haben, maßen sich an, den -vollkommen berechtigten- sozialneid der schlechter gestellten deutschen abzukanzeln. das ist widerlich!! diese rotzgören haben nicht selten schon die halbe welt bereist (neuseeland, australien, usa, asien, etc.), können materiell aus dem vollen schöpfen und leben wie kleine könige, obwohl sie glauben, dass sie „sparsam“ und „bescheiden“ leben… diese sozialschmarotzer (studium durch bafög finanziert!) spucken also auf rentner müller, der sein leben lang geschuftet hat bis die knochen kaputt waren und der nur eine rente auf hartz 4 niveau bekommt…

    diese weltfremden wohlstandsgören haben nicht selten eltern, die netto weit über 2500 € p.p. verdienen!! und diese kinder glauben, dass das „normal“ sei und dass ein jeder, der weniger hat, ein versager ist, der einfach nur dumm ist… so sind die oft drauf!!

    dass die sozialkassen sich nicht von alleine füllen, muss man denen erst erklären!

    und genau solche parasiten treiben sich oft auf facebook rum und verbreiten ihre antideutsche hetze. dabei wären das die ersten, die leiden müssten, wenn erstmal die scharia eingeführt wird…

    wenn uns dann ein solches wohlstandskindlein, wie kürzlich diese „EMMA“, mit videos beglückt, in denen sie erzählt, dass täglich 600 flüchtlinge in hamburg ankommen und dass man nun „dringend deutsche helfer sucht, die an der erstaufnahme müll sammeln“, dann frage ich mich, wer dieser frau ins gehirn geschissen hat..?!? können sie refugees das nicht selbst wegräumen?!

    keine frage: echten syrischen kriegsflüchtlingen müssen wir helfen. dafür zahle ich wirklich auch gern steuern!

    ABER:
    – warum sollten wir über 30% flüchtlinge vom balkan aufnehmen?
    – warum sind ca. 10% der frauen schwanger, wenn bürgerkrieg herrscht? wie kommt man denn da auf die idee, noch ein kind mehr zu zeugen??
    – wo sollen diese damen und herren bitte beruflich fuß fassen, wenn schon sehr viele gut qualifizierte deutsche in prekären jobs hängen? (ich rede hier natürlich NICHT von lehrern oder ingenieuren, die 3800 € netto im 2. berufsjahr kriegen.. die gibts natürlich auch noch!! aber ich meine all hene, die trotz ausbildung/studium für 8.50€ arbeiten müssen, weil sie nix besseres finden).
    gerade für flüchtlingsfamilien ist das eine einwanderung in ALG II. das ist klar wie kloßbrühe!!

    zigeuner-mehmet vom balkan kommt mit seiner jungen frau und den 4 niedlichen kindern nach germany. man spricht kein wort deutsch. „erlernter“ beruf: ziegenhirte. die frau darf nicht arbeiten, sagt prophet mohammed. nehmen wir mal an, er findet sogar arbeit: dann wohl am ehesten als spargelstecher o.ä., wo er mit glück den mindestlohn i.h.v. 8.50€ erhält.
    mit 40std pro woche kommt er netto auf ca. 1000 €. als mehrköpfige familie braucht er entsprechenden wohnraum. da reichen 500€ wohl kaum aus. aber selbst WENN – dann hat er noch 500 € zum leben zzgl. kindergeld.
    wenn er direkt in den ALG II-bezug geht (jeder ANERKANNTE asylant hat darauf anspruch!! das hab ich erst vor kurzem erfahren!!), ist das für ihn viel lukrativer.
    da diese leute nicht die deutsche arbeitsmoral haben und da sie als asylanten ohnehin kein weiteres stigma mehr befürchten müssen, ist der druck der arbeitslosigkeit logischerweise nicht annähernd so gross, wie er bei einem durchschnittlichen deutschen ist.
    dazu gibts vom amt AOK-karten für die ganze familie.

    wir sehen also: selbst wenn er arbeiten wollte, so wird es kaum funktionieren.
    ganz zu schweigen von den zigtausenden jungen männern, die im ZDF brav in die kamera sprechen, dass sie sich integrieren und hier studieren wollen.
    das syrische „abiturzeugnis“?! liegt leider im mittelmeer.. und wer soll das studium denn finanzieren?! na logo, der steuerzahler…

    dann hätten wir also noch mehr akademiker, die keine adäquate arbeit finden.. das ist sinnlos! der sog. „fachkräftemangel“ ist eine erfindung der deutschen wirtschaft. die freuen sich über mehr billige lohnsklaven.

    naja, es ist jetzt so. sehen wir der wahrheit ins auge :/

  45. Es gibt natürlich Unterschiede im Islam. Ich bin kein jetzt kein Experte, aber ich denke schon, dass man zwischen Sunniten, Schiiten, Ahmadyya und Alewiten bzw. Alawiten unterscheiden muss. Nicht alle wollen die Weltherrschaft. Die Sunniten, Schiiten, Ahmadyya, auch wenn sich gegenseitig die Kehlen durchschneiden, haben aber genau dies zum Ziel.

    Wenn man nun behauptet, dass nicht alle Muslime Terroristen sind, dann ist das schon richtig. Bei vor allem Sunniten, wäre ich mir da nicht so sicher.

  46. #43 nickes (16. Nov 2015 11:16)

    In diesem Buch sind es nicht die Araber, die Europa bedrohen, sondern (zunächst) die Inder.

    J.R. hat die Araber ausgetauscht gegen Inder, weil es schon in den 70ern in Frankreich ein zu „heisses Thema“ gewesen sei..

    Zum Rest Ihres Posts lässt sich feststellen: Sie haben, wie auch schon bei J.R. keine Ahnung von dem was Sie schreiben. Dafür schreiben Sie aber echt viel

  47. Der Islamexperte Tilman Nagel, der neben anderem Standardwerke wie eine 1000-seitige Mohammed-Biographie (sie kostet leider 209 €) und ein fundiertes Werk über den Koran (das ist schon für 25 € zu haben) verfasst hat, schreibt in seinem Buch „Angst vor Allah?“ (Berlin: Duncker & Humblot 2014):

    „Man wagt es nicht, die Grenzen aufzuzeigen, die ein freiheitliches, säkularisiertes Gemeinwesen den Machtansprüchen einer religiös-politischen Ideologie bzw. einer sich als politische Gemeinschaft verstehenden Religion setzen muß.
    Dieses intellektuelle Milieu erschwert sowohl den vorurteilfreien Blick auf den Islam als auch die sachgerechte Einschätzung der eigene politischen und moralischen Grundsätze. […] Daß die freiheitlich-demokratische Grundordnung der entscheidende Pfeiler unseres Gemeinwesens ist, schwindet aus dem Bewußtsein. […] Die Oberflächlichkeit des politisch-medialen Betriebs begünstigt solche Leichtfertigkeit. Die hohen und höchsten Vertreter der politischen Klasse sind nicht zuletzt aus Zeitmangel nicht in der Lage, sich über ein Thema, wie den Islam, das doch seit Jahren auf der Agenda steht und dort auch in absehbarer Zukunft stehen wird, eine sachlich-fundierte Meinung zu erarbeiten. […] Weitgehend von Klischees geprägt ist auch der Meinungsstreit […] in den sogenannten Talkshows; wehe, jemand versucht dort, vom Reproduzieren der für akzeptabel gehaltenen Gemeinplätze wegzukommen!“ (a.a.O., S. 38 f.)

    Im Koran ist die Gewaltanwendung gegen Andersgläubige etwas Selbstverständliches. Am bekanntesten und am häufigsten zitiert wird Sure 2, 191: „Tötet sie, wo immer ihr auf sie trefft“ (zitiert nach der Übersetzung des Korans, den die Salafisten in Deutschland in ihren Werbeaktionen verschenken). Und ebenfalls sehr deutlich ist der Tötungsbefehl in Sure 8, 12: „Ich werde in die Herzen derer, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. So schlagt (ihnen auf) die Nacken und schlagt von ihnen jeden Finger!“ Interessant ist, dass der von den Salafisten in Deutschland verbreitete Koran das Schlagen auf den Nacken ausdrücklich als bildlichen Ausdruck für „tötet sie“ interpretiert (S. 186). Die Reihe ließe sich fortsetzen. Wenn man bei Google „Tötungsaufrufe im Koran“ eingibt, wird man rasch fündig. Es sollen weit über 100 solcher Tötungsbefehle oder zumindest Tötungslizenzen sein. Eine gute Übersicht bietet z. B. http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/texte/kampfbefehle_allahs_im_koran.pdf. Die apologetischen Verharmlosungsversuche frommer Muslime, z. B. http://andalusian.de/index.php/andalusian-blog/item/merahs-terrorgruende-oder-steht-im-koran-dass-unglaeubige-zu-toeten-sind, sind wenig überzeugend. Versucht man, diese Tötungsaufrufe als zeitbedingt und von den Kämpfen Mohammeds im 7. Jh. her zu erklären, steht das für den frommen Muslim im Gegensatz zur ewigen Gültigkeit und Unverbrüchlichkeit der von Allah „herabgesandten“ und vom Erzengel Gabriel an Mohammed weitergeleiteteten Worte des Koran. (Wie man im 21. Jahrhundert noch an eine solche „Herabsendung“ und den geflügelten Gabriel glauben kann, ist mir rätselhaft. Und dass ein allmächtiger und allwissender Gott der Menschheit nichts Wichtigeres mitzuteilen hat, als dass sein Liebling Mohammed mehr als nur vier Frauen haben darf [Sure,33,50] lässt einen Außenstehenden an einem solchen Gott zweifeln.)
    Das Christentum kennt keine Tötungsaufrufe, im Gegenteil: Jesus predigt Friedfertigkeit (Matth. 5, 9), er betont, dass sein Reich nicht von dieser Welt sei (Joh. 18, 36) und bei seiner Verhaftung sagt er zu Petrus: „Stecke dein Schwert in die Scheide“ (Joh. 18, 11).
    Mohammed, das große Vorbild der Muslime, dagegen war Kriegsherr, soll auch mehrere Menschen selbst getötet haben und das Massaker an den Banu Quraiza im Jahr 627 soll mit der Zustimmung und unter der Aufsicht Mohammeds stattgefunden haben (vgl. Sure 33, Vers 26 bis 27).
    Der Philosoph und Mathematiker Blaise Pascal hat den Unterschied zwischen Christentum und Islam auf die schöne kurze Formel gebracht: „Jesus ließ sich töten, Mohammed ließ töten.“ Über die Ausbreitung des Islam mit Feuer und Schwert muss nicht weiter referiert werden. Sehr schön hat es der byzantinische Kaiser Manuel II. Palaiologos ausgedrückt: „Zeig mir doch, was Mohammed Neues gebracht hat, und da wirst du nur Schlechtes und Inhumanes finden wie dies, dass er vorgeschrieben hat, den Glauben, den er predigte, durch das Schwert zu verbreiten“.
    Der Anspruch auf absolute Wahrheit, der die Andersgläubigen herabwürdigt (unter das Vieh; Sure 8, 22) gilt als Legitimation für Gewalt. Friedlich ist der Islam bestenfalls in Bezug auf die „Gläubigen“ und denen, die sich ihm freiwillig unterwerfen. So hieß es am Ende der provozierenden Kapitulationsaufforderung Kara Mustafas 1683 vor Wien: „Friede dem, der gehorcht.“ Die anderen hätten über die Klinge springen dürfen. Heute darf Pierre Vogel die jesidischen Frauen generös dazu auffordern, sich zum Islam zu bekehren, um der Tötung oder zumindest der sexuellen Versklavung zu entgehen („Frankfurter Rundschau“ vom 24. 8. 2014). Und solange Leute wie Pierre Vogel, der sein Lehramtsstudium für Grund- und Hauptschulen schon nach dem ersten Semester abbrach, in unsere Talkshows eingeladen werden, tragen auch die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten Mitverantwortung für die Verbreitung gefährlichen Unsinns.
    Hier sei auch noch einmal die vierte These von Ralph Giordano zur Integrationsdebatte wiederholt: „Solange höchste türkische Verbandsfunktionäre, wie der Generalsekretär des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mayzek, vor laufender Kamera und Millionen Zuschauern erklären können, Scharia und Grundgesetz seien miteinander vereinbar, ohne sofort des Landes verwiesen zu werden – so lange hat Thilo Sarrazin recht.“ Und Giordano kann man nun mal nicht mit der Nazikeule erschlagen.
    Ein Heuchler wie Mayzek muss natürlich nach beiden Seiten Wasser tragen. Stellt er die Scharia in Frage, kann er nicht mehr Sprecher der Muslime sein, stellt er das Grundgesetz in Frage, müsste der Verfassungsschutz tätig werden. Aber bei uns machen frei gewählte Parlamente die Gesetze und nicht „DER Prophet“. Mayzek könnte seine Glaubwürdigkeit nur dadurch retten, dass er aus dem Islam austritt.

  48. Der Koran hat NICHTS mit dem Islam zu tun! Der Islamische Staat hat NICHTS mit dem Islam zu tun:

    https://pbs.twimg.com/media/CT67-vTWUAA7xsy.jpg

    Das Wappen von Saudi Arabien (gekreuzte Schwerter unter Palme)

    http://www.laender-lexikon.de/images/thumb/c/c5/Wappen_saudiarabien.svg/275px-Wappen_saudiarabien.svg.png

    hat NICHTS mit dem Islam zu tun:

    Mohammed, Hadith:

    „Und wisset, daß das Paradies unter den Schatten der Schwerter liegt!

    Die Anleitung zu Jihad, Terror und Tod beim Ungläubigen-Schlachten, weil man dann direkt – „gehe nicht über die Qualen des Grabes“ – in den islamischen Himmelspuff einfährt.

  49. Wenn man sich das Facebook Profil von Imam Idriz anschaut, wird deutlich dass es sich um einen Moslem handelt, mit dem es keine positiven Veränderungen im Islam geben wird.

    Auch er währt sich vehement gegen Islamkritik und geht nun soweit zu fordern, dass die islamischen Terroristen nicht nur nicht als Muslime sondern auch nicht als Islamisten bezeichnet werden, weil darin das Wort Islam enthalten ist und damit der Bezug zum Islam hergestellt ist. Seine Facebook-Seite ist reine Islampropaganda.

    Dieser Mann verkauft sich als Unterstützer eines Euro-Islam. Mal abegsehen davon, dass der Euro-Islam eine Utopie ist und bleiben wird, beweist seine Haltung, dass es keine Reform des Islam im Sinne einer europäischen Aufklärung mit Ihm geben wird.

    Auch er polemisiert Islamkritk als Islamhass, Prophetenbeleidigung oder Islamophobie, Islamkritiker wie Abdel Hamed Samad werden von Ihm als Hetzer bezeichnet.

    Nach seinem Verständnis ist der Islam friedlich und barmherzig wie Mohammed selbst. Offensichtlich blendet Idriz die für jeden nachlesbaren Grausamkeiten des Mohammed ebenso aus wie die zahlreichen Gewaltsuren im Koran, die seit 1400 Jahren Wort für Wort umgesetzt werden, wie eben zuletzt am Samstag in Paris.

    Mit solchen Muslimen kann es keinen Fortschritt geben, sie denken nicht wie wir und wollen den Islam gegen Kritik und Reform immnunisieren.

    Der Rechtsstaat muß nun endlich konsequenzenreiche, rechtliche Maßnahmen beschließen um dem Islam seinen politischen und rechtlichen Ansprüche ein für allemal zu nehmen und damit auch die Gewalt auszumerzen.

    Hassprediger und fremdsprachige Islamlehrer haben in Europa nichts verloren. Muslime die sich nicht an unsere Werte und Gesetze halten muß auch die Staatsbürgerschaft entzogen werden können. Sie haben es nicht verdient in unserer freien, unislamischen Gesellschaft zu leben.

    Der Islam gehört nicht zu Europa. Niemals.

  50. Mehrere hundert nationale Kräfte stürmen das Regierungsviertel. Erste Politiker verhaftet.

  51. Was stellt dieser „Politikwissenschaftler“ Spahn sich eigentlich unter einem Terroristen vor?
    Die meisten Terroristen haben keineswegs vor, de ganze Welt zu erobern und zwangszukonvertieren. Und die meisten Leute, die die Welt erobern und („in ihrem eigenen Interesse“) zwangskonvertierten wollen, werden nicht Terroristen genannt.

  52. #63 Babieca
    „Ja wo isse denn?“

    Ja, wo isse denn, diese islamische Trauer über das Massaker im Namen Allahs?
    Ich sehe weit und breit keine von Muslimen gezeigten und getragenen Plakate wie: „Wir sind der Islam“.
    Wo sind se denn, die „Gemäßigten“, es müssten doch Hundertausende sein, die auf der Straße sind. Sollte es doch ein Trugschluß sein, dass es die gar nicht gibt?

  53. Drei Tage dabei im Flüchtlingszug

    13. November 2015 (Redaktion) Es gibt richtige Journalisten, die sich nicht zu schade sind, mittenrein zu gehen ins pralle Leben. Hier ist ein Bericht, direkt von der Front, Grenzübergang Österreich. Wertungsfrei, sachlich, direkt vor Ort und mit direkten Aussagen und Einschätzungen von Flüchtlingen selbst. Ohne politisch-korrekt-heuchlerisches Geschwurbel, ohne Voreingenommenheit gegen Flüchtlinge. Unbedingt anschauen, denn hier ist mal ein Bericht, der wirklich mitten dabei ist. Großen Respekt vor dem kleinen Filmteam.
    http://quer-denken.tv/index.php/1858-drei-tage-dabei-im-fluechtlingszug

  54. Richtig dein Thesenpapier von 2011.
    Das hatte dir doch die Freundschaft
    eines Weggefährten gekostet, (Frankfurter).
    Würde mir wünschen das ihr wieder eine
    Gemeinsamkeit findet.

  55. _______# 51 Animeasz, danke, Sie haben natürlich recht; Ich wollte ja damit auch nur sagen, dass man mit der Bergpredigt nicht gegen den Islam ankäpfen kann!

  56. Eine Übergangsregierung übernimmt die Amtsgeschäfte. Für den 16.01.2016 werden Neuwahlen und Volksentscheid angekündigt.

    Bis dann werden bereits 1 Mio. Ausländer freiwillig Deutschland verlassen haben.

    50000 Moslems treten zum Christentum über.

  57. OT,-.….Meldung vom 16.11.15 – 11:16 Uhr

    ZMD verurteilt Anschläge

    Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) hat auf seiner Internet-Präsenz Stellung zu den Vorfällen in Paris bezogen. Der ZDM positioniert sich recht deutlich: Der Vorsitzende Aiman Mazyek fand klare Worte nach dem (Zitat) „feigen und perfiden Massenmord“. Er sieht darin auch einen Angriff auf die Werte des Islam selbst.Er appelliert an alle, wachsam zu sein und nicht die Ziele der Terroristen mit den Zielen des Islam zu verwechseln. http://www.shortnews.de/id/1178569/zmd-verurteilt-anschlaege
    ———————————————

    was genau sind denn dieZiele des Islam ?

  58. Die Dummheit, Naivität, Arroganz und Dekadenz der westlichen Welt (speziell der Politiker) ist grenzenlos.

    Sie glauben allen Ernstes, das sie diese Moslem unter Kontrolle halten können. Sind sie doch Schuld am Terror in Europa. Sie haben diese Moslems nach Europa gelassen.

    Es gibt nur ein Mittel gegen diese Moslems… internieren, eliminieren oder gar nicht erst reinlassen.

    Das werden sie auch noch begreifen wenn ihre Familien und Freunde in die Luft fliegen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Terrorgefahr

    Zahl gewaltbereiter Islamisten in Berlin

    steigt

    Der Berliner Verfassungsschutz berichtet von Hunderten gewaltbereiten Islamisten in der Stadt. Einige sind den Behörden bereits bekannt.

    Die Zahl der Salafisten in Berlin wächst. Ging der Berliner Verfassungsschutz Anfang des Jahres noch von 620 Anhängern der radikalen Islamisten aus, darunter 330 gewaltbereite, zählte er Ende September bereits 670, davon 350 gewaltbereite. Das geht aus einer bislang unveröffentlichten Antwort der Senatsjustizverwaltung auf eine Anfrage des SPD-Abgeordneten Tom Schreiber hervor.

    http://m.morgenpost.de/berlin/article206575947/Zahl-gewaltbereiter-Islamisten-in-Berlin-steigt.html

  59. Richtig jeder völkische Ostdeutsche mu? ein reiner Deutscher sein, im Blut und im Geiste.
    Häuser niederbrennen und verachtete Menschen zusammenschlagen. Ein wunderbares Volk von wir sin das Volk Schreier

  60. #43 nickes (16. Nov 2015 11:16)

    Wenn ihr auf einzelne Greuel des Mittelalters verweisen wollt, um den Islam zu disqualifizieren, gestatte ich mir den Verweis auf die deutsche Außenpolitik der frühen 1940er Jahre, die es in sehr kurzer Zeit auf verdammt viele Greueltaten gebracht hat. Wenn mir das heute einer vorwirft, dann sage ich, herrgottnochmal, so langsam ist das aber auch hundert Jahre her.

    Nun, die Ideologie der genannten „Deutschen Außenpolitik“ wurde aufgearbeitet, verdammt und richtigerweise verboten.
    Die Ideologie des Islam dagegen wird weiterhin verherrlicht und gegen Kritik in Schutz genommen.

    Zu Information darübe empfehle ich, einen Koran als pdf zu laden (gibt es genug im Netz). Und dann mal nach den Stichworten „Krieg“, „töte“ (in Befehlsform) oder „Ungläubige“ zu suchen. Das Buch beschäftigt sich hauptsächlich mit Kampf und Krieg sowie dem Hass auf alle Nichtislamisten. Wer das „Religion“ nennt, ist Mittäter.

    All das heißt nicht, dass wir die islamische Invasion mit offenen Armen empfangen müssen. Aber sie ist nicht primär gefährlich, weil sie islamisch ist, sondern sie ist gefährlich, weil sie eine Invasion ist.

    Richtig. Sollen sie das in ihren Ländern austragen. Dann sollen sie aber aber auch nicht bei uns angelaufen kommen und „Asyl“ jaulen.

  61. Wo bleibt der Aufschrei des „gemäßigten“ Islam. Wo bleibt die Fatwah gegen IS.

    Die Fatwah gegen S. Rushdie war einfach, das ist ein einzelner der sich kaum wehren kann.

    Aber wo sind jetzt die Imame die zu einer Fatwah gegen IS ausrufen?

    Die wird es nicht geben, da IS Islamkonfortm handelt!

  62. So krank ist Jakob Augstein wirklich:

    https://www.spiegel.de/politik/deutschland/a-1062979.html

    Wir sind selber die Gegner, meint er. Wir sollten jetzt noch mehr von denen ranlassen, nicht mit Waffen kämpfen, die andere Backe hinhalten und all das.

    Wann wird der Typ endlich einwiesen? Man sollte daran denken, dass J. Augstein selber zu den Unterstützern des Terrors gehört angesichts solcher Äußerungen. Er sympathisiert nicht offen aber dem Grunde nach mit den Terroristen, indem er mehr Menschen dieses „Anti-Kulturkreises“ bei uns sehen will. J. Augstein ist ein Feind Europas und Deutschlands!

  63. GEHT’NOCH, LEUTE?
    WIR SIND AM LIMIT UND IHR HALTET HIER RELIGIONSWISSENSCHAFTLICHE SEMINARE ÜBER DAS CHRISTENTUM AB.

  64. Mohammed – der erste islamische Terrorist,
    sein Werkzeug:
    die List, die Täuschung, die Lüge,
    das Freuer und das Schwert

    Unsere Politgang und die Lügenmedien
    – Mohammeds treueste Gefolgsleute und Kämpfer,
    ihr Werkzeug:
    Die List, die Täuschung und die Lüge;
    das Feuer und das Schwert wird unsere Politgang den verantwortungsbewussten Bürgern noch früh genug zeigen

    Wer waren die Täter von Paris?
    Diejenigen, die zwar den Pass eines EU-Landes haben, sich aber nie integrieren lassen, weil sie auch in europäischen Moscheen aufgehetzt und über deren Gefährlichkeit wir immer getäuscht werden.
    Wer über diese Gefährlichkeit trotzdem spricht wird in die rechte Ecke gestellt.
    Die Täter sind auch solche, die auf Merkels Einladung durch ungeschützte Grenzen in die EU kamen. Wer aber die Grenzen schützen will wird über die EU unter Druck gesetzt.

    Auch die neuerlichen Anschläge von Paris wären absolut ausgeschlossen bei
    1) strikter Bekämpfung aller durch den Koran geforderten Straftaten und Gefahren für die menschliche Kultur
    2) konsequentem Schutz aller nationalen Grenzen

    Unsere Politgang, unterstützt von den Lügenmedien, bereitet auch jetzt allen weiteren islamischen Anschlägen den Weg indem sie
    1) alle Gefahren aus dem Koran und seiner Anhänger in Abrede stellt
    2) nach wie vor verhindert, dass die Grenzen der europäischen Staaten wirkungsvoll geschützt werden dürfen

  65. #71 O_Beron (16. Nov 2015 11:49)

    _______# 51 Animeasz, danke, Sie haben natürlich recht; Ich wollte ja damit auch nur sagen, dass man mit der Bergpredigt nicht gegen den Islam ankäpfen kann!

    ++++++
    Richtig… aber denkt an Jesu wie er die Kufaren aus dem Haus Gottes hinausjagt… 🙂

  66. http://www.welt.de/politik/deutschland/article148874543/Fluechtlinge-sehen-sich-unter-Generalverdacht.html

    Zum Thema Generalverdacht: Warum ist Registrierung ein Problem? Eigentlich sollten Leute, die vor dem IS geflohen sind doch daran interessiert sein, dass solche Verhältnisse wie im Nahen Osten nicht auch nach Europa schwappen. Damit sollten sie doch ein großes Interesse daran haben, den Deutschen, Franzosen und anderen Europäern bei der Entlarvung von Terroristen zu helfen. Ich lasse mich ja auf dem Flughafen auch kontrollieren, ohne gleich hysterisch zu werden, ich würde unter Generalverdacht stehen. Schließlich möchte ich ja auch nicht in die Luft gesprengt werden. Diese Deppen sollen mal Urlaub in Israel machen, da wirst du vor jeder Mall besser gefilzt als am deutschen Flughafen.
    Wir sollen die „Ohren offen halten“ ob uns Nachbarn auffällig sind. Das ist doch lachhaft! Sollte ich jemanden mit schwarzem Kopftuch, Mann Fuselbart und immer am beten bei der Polizei melden kommen die doch ehrer und holen mich ab. Wegen Rassismus.
    Wer von den Flüchtlingen wirklich vorm IS geflohen ist und etwas tun will, der sollte den Behörden helfen. Die Syrer kennen ihre Pappenheimer. Die deutschen Migranten im zweiten Weltkrieg haben den Alliierten auch gegen die Nazis geholfen. Vielleicht könnte manche als Profiler wirklich zu dringend benötigten Fachkräften werden.
    Und überhaupt zu dem Video im Weltartikel: Jammern, dass die Leute einen scheel anschauen und rumlaufen wie ein Islamist – da braucht man sich wirklich nicht wundern! Das ist hochgradig albern. Die Damen sollten ihre häßlichen Lappen in den Staub treten.
    Mal darüber nachdenken, liebe Politiker, statt immer nur diese widerlich einlullende appeasement Schxxxße von sich zu geben!

  67. #78 Metaspawn
    JACOB AUGSTEIN ist…
    …ein geistig, seelisch ,moralischer KRÜPPEL,
    dessen gesellschaftliche und materielle Existenz darauf beruht, das er VON BERUF SOHN
    ist.So hatte es sich der Herr Vater bestimmt auch nicht vorgestellt.

  68. #75 Drohnenpilot
    Die 350 gewaltbereiten Islamisten lassen sich am Beispiel Paris mindestens im Verhältnis 1:15 hochrechnen – wobei das die Untergrenze ist, das grosse Schlachten im Stade de France fand ja glücklicherweise nicht statt – also ca. 5.500 Tote und 10.000 Verletzte Berliner.
    Aber wir schaffen das !

  69. OT
    Neues aus der Welt des deutschen Asylwahnsinns:

    Die Mehr-als-pleite-Stadt Essen baut für 33 Mio. Euro in einem Naturschutzgebiet ein Großasyl, das neue Maßstäbe setzen soll. Die künftig 800 Bewohner sollen hier in einer Art „Asyl-Straße“ alle Stationen von der ersten Registrierung bis zur Entscheidung über den Asylantrag durchlaufen.
    Man beachte besonders die speziell auf „Fachkräfte“ abgestimmten Details:

    Die Schalter der Stadt sind mit Plexiglas als „Spuckschutz“ ausgestattet, der Empfang des BAMF mit einer schusssicheren Scheibe.

    Klar, wer kennt sie nicht aus der Uni: die spuckenden, schießenden Maschinenbauingenieure …

    Wichtig sind auch

    abschließbare Duschkabinen

    denn die zerstreuten Wissenschaftler verirren sich gern mal in eine schon weiblicherseits belegte Duschkabine.

    Quelle: http://www.derwesten.de/staedte/essen/neues-grossasyl-in-essen-asyl-strasse-mit-stadt-land-bund-id11280416.html

    An sich ist es ja löblich, dass Asylbewerber nicht mehr quer durch die Republik gekarrt werden müssen. Dieser absolut sinnlose Aufwand wird in diesem Artikel http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/60-fluechtlinge-sind-aus-meschede-verschwunden-id11283482.html deutlich: Asylbewerber, die in Bayern ankommen, werden bspw. in eine Notunterkunft nach Meschede im Sauerland gebracht, um dann zur Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung ins ostwestfälische Herford gefahren zu werden.

    500 bis 600 Bustransfers finden täglich zwischen NRW und Bayern statt

    Dabei ist natürlich ein gewisser „Schwund“ zu verzeichnen. Unfreiwillig komisch daher der Teaser des Artikels:

    In der Notunterkunft Franz-Stahlmecke-Schule in Meschede wird jetzt wie geplant der erste Wechsel der Bewohner stattfinden. 60 sind bereits spurlos verschwunden.

    Und wer immer noch meint, Deutschland hätte „alles im Griff“, sollte sich diese Informationen der Bezirksregierung Arnsberg aus dem o.g. Artikel mal auf der Zunge zergehen lassen:

    Wie viele Asylbewerber verschwinden, ist unbekannt. „Es gibt keine verlässlichen Zahlen“, sagt Pressesprecher Ralf Ciekanowski. Genauso unbekannt ist, wo es sie hinzieht: Von Schweden sei die Rede, viele ziehe es in andere Bundesländer, weil dort schon Bekannte oder Verwandte seien, wieder andere suchten andere Notunterkünfte auf, weil es ihnen in der ihnen zugewiesenen nicht gefalle – „aber letztlich sind das alles Vermutungen“.

    Kafkaeske Zustände: Wir wissen nicht, wer wann wohin abgetaucht ist, weil wir gar nicht wissen, wer überhaupt alles da ist.
    Nein, das ist kein Albtraum, auch kein schlechter Film – das ist Deutschland Anno 2015.

  70. Arnsberg: Algerier festgenommen
    „Ein Algerier aus einer Asylbewerberunterkunft in Arnsberg ist vorläufig festgenommen worden, weil er bereits am Sonntag vergangener Woche gegenüber zwei syrischen Mitbewohnern angekündigt haben soll, dass in vier Tagen Paris in Angst und Schrecken versetzt werden soll. Auch von einer Bombe soll er gesprochen haben. Der Fall wurde inzwischen bestätigt. Zwei syrische Flüchtlinge bewiesen mit ihrer Anzeige Zivilcourage.
    Nach dem Anschlag, so berichtet die Süddeutsche Zeitung in ihrer Onlineausgabe am Sonntag weiter, hätten sich die beiden Syrer bei der Polizei gemeldet. Gegenüber den Behörden habe der Algerier gesagt, von den Anschlägen nichts gewusst zu haben. Wenn man ihn einsperre, würde aber auch in Arnsberg etwas passieren. Außerdem soll er geäußert haben, Frankreich zu hassen. Unmittelbar nach dem Anschlag hatten sich die Syrer bei der Polizei gemeldet und ihre Aussage gemacht, worauf der Mann sofort verhaftet worden war. Auch über das Wochenende waren Polizeikräfte zu Ermittlungen in der Notunterkunft in der Hüstener Pestalozzischule für Ermittlungen im Einsatz. Das Zimmer, in dem der Algerier untergebracht war, wurde versiegelt.
    Die Behörden in Arnsberg wollten den Fall „klein kochen“, um keine falschen Signale auszusenden. Hans Wulf, Ratsmitglied der Grünen und als Beauftragter ganz nah am Geschehen in der Notunterkunft, bestätigte nun aber den Sachverhalt und zollte den beiden Syrern zugleich seinen großen Respekt. „Die beiden Männer haben richtig und sehr mutig gehandelt“, sagt Wulf. Sie hätten nicht verharmlost und gedeckt, sondern wie in „staatsbürgerlicher Pflicht“ gehandelt, ohne das Risiko der Anzeiger zu scheuen. „Natürlich haben die beiden Männer nun auch Angst“, sagt Wulf.
    Auch wenn die Behörden, so die Einschätzung, „vermutlich von einem Spinner“ ausgehen, werde der Fall jetzt sorgfältig geprüft. Nach Auskunft der Zeitung sei Haftbefehl erlassen worden wegen Nichtanzeige geplanter Straftaten.
    Die Süddeutsche Zeitung nennt diesen Fall in Zusammenhang mit einer Berichterstattung über „Freiheit und Sicherheit, Hysterie und Panik“ in Zusammenhang mit den Attentaten in Paris. Wulf bestätigt der Westfalenpost, dass die Behörden „die Sache sehr ernsthaft ermitteln““. http://www.derwesten.de/staedte/arnsberg/zeitung-meldet-verhaftung-von-algerier-id11289750.html#plx738134383

  71. #22 Blue02

    Mal den Tilmann Nagel oder den Egon Flaig lesen.David Wood hat schöne Videos auf Youtube gemacht;und wenn mal Musse auch mal eine Geschichte des Mittelalters, der Scholastik und des Alltags zur Hand nehmen,neben der Strukturgeschichte sehr wichtig.
    Es gibt keinen Atheismus ohne kulturelle Verortung,keinen kulturchristlichen oder kulturbuddhistischen.
    Auch eine Geschichte der US-Konstitution und der Pilgrim Fathers und des Abolitionismus sind durchaus hilfreich.

  72. Do is aber dem Spahn e tichtiger Lapsus bossiert:
    Die Annebarger sein Arzgebirgler vun echtem Schrot und Korn und kenne Tiringer!
    Also bitte!!!!!

  73. #79 martinfry (16. Nov 2015 12:02)

    GEHT’NOCH, LEUTE?
    WIR SIND AM LIMIT UND IHR HALTET HIER RELIGIONSWISSENSCHAFTLICHE SEMINARE ÜBER DAS CHRISTENTUM AB.

    ++++++
    Es ist wichtiger als du es ahnst….hier kaempfen vor allem Ideologien gegeneinander..

    JEDE Herrschaft beruht auf einer Ideologie!

    Wir müssen uns in UNSERER Ideologie als gemeinsamer Platform für die Haltung und Hadlung einigen und in der wahren Natur des Christentums Klarheit verschaffen.
    Auch wir sind naehmlich seit langer Zeit diesbezüglich irregeführt….

  74. #84 martinfry (16. Nov 2015 12:12)

    Meine an sich unpolitische Freundin kriegt regh4elmäßig die Krise, wenn sie J. Augstein beim Switchen über die Sender, vorzugsweise bei Phönix, wo er seinen Müll auch über das Fernsehen absondern darf, sieht, schreit dann meist kurz auf und schaltet augenbildlich weiter.

  75. #56 Sozialschmarotzer

    Ganz genau. „Sozialneid“ heisst die neue Keule gegen die einheinischen Armen.
    http://www.deutschlandfunk.de/zu-wenig-bezahlbare-wohnungen-konkurrenz-naehrt-sozialneid.1773.de.html?dram:article_id=336417

    Seinen Helfern von der Willkommensinitiative und von der Stadt, sagt Osman, ist er unendlich dankbar. Doch Köln, die selbst ernannte „Stadt mit Herz und Seele“, eine Stadt, die sich am liebsten freundlich, großzügig und weltoffen präsentiert, hat auch andere Seiten.
    „Ja, wer hat uns geholfen? Wir mussten uns selbst helfen. Wir haben selbst Steine geklopft…“
    ,
    Aufkeimender Sozialneid in den Großstädten
    Die drei älteren Frauen sitzen an einem Tisch vor einem Brauhaus in der Kölner Südstadt, rauchen und regen sich auf. Sie, die Kriegs- und Flüchtlingskinder von damals, haben wenig Verständnis für die Flüchtlingskinder von heute. Jedenfalls sollen die es nicht besser haben, als sie selbst es damals hatten, so die drei Alten im Chor.
    „Wir haben auch alte Mütterchen hier, die überhaupt keine Unterstützung kriegen, aber die kriegen das Geld in den Arsch geblasen…“
    Dass das Sozialamt oder Jobcenter Flüchtlingen wie Ezaz Osman etwa für die Miete nur ein ziemlich knappes Budget gewähren, interessiert sie nicht. Es geht ums Prinzip: Moslems, Christen, alle zusammen – das könne ja gar nicht gut gehen, meinen die Frauen und ziehen aufgebracht an ihren Zigaretten.

    Die deutschen Alten, die keine solche Unterstützung je bekommen haben in einer unvergleichlich schlimmeren Lage als die einfallenden Jungmännerhorden aus aller Kriminellenwelt, auch ohne Asylgrund und ohne Kriegsflüchtlinge zu sein, werden hier gewissermassen als unwissende Unmenschenart hingestellt und in infamer Absicht lächerlich gemacht. Sie «rauchen und regen sich auf». Man denke! Will die Moralbeauftragte des DLF es vielleicht verbieten? Scharia gefällig?
    Die Männer, die von den Willkommens-Mädchen bepäppelt werden, bis auch sie bereichert sind, dürfen rauchen, saufen, prügeln, vergewaltigen, nicht wahr, das wird von den liederlichen Islamkriechern nie beanstandet.

    Dass die Frauen sich über eine skandalöse Situation und schreiende Ungerechtigkeit aufregen, interessiert und kapiert die Mediensnobistin nicht, die nur die Einheimischen subkutan diffamiert: «Sie ziehen aufgebracht an ihren Zigaretten!» (Statt sie den Eindinglingen zu spenden oder wie?) Was für eine niederträchtige Häme und Herabsetzung der einfachen Bevölkerung seitens einer bereitwilligen Liebedienerin der Jungmachos, denen ihre ganze Anteilnahme gilt, während sie gegen die alten Frauen dreckelt.
    Nicht genug, dass die einheimischen Mütterchen mit Minirente, von denen diese Frauen reden, sich kaum eine Reise leisten können, die für die Invasoren gratis ist, nein, das reicht nicht, sie bekommen noch einen Tritt hinterher von der DLF-Hetzerin Herzing, die das Schmarotzertum der illegal Angereisten, die der deutschen Bevölkerung als Flüchtlinge untergejubelt werden, nicht stört und die die protestierenden Bürger anmassend besserwisserisch belehrt, wie sie die ungebetenen Gäste gefälligst zu empfangen haben. «Sozialneid»?! Das soll jetzt wohl die linke Masche sein. (Wenn Frau Herzing bereichert wird, werde ich gewiss nicht neidisch sein.)

  76. Man kann nicht alle Terroristen unter islamischen Generalverdacht stellen!
    Aber fast alle!
    Und ca. 90 % der Flüchtlinge in Deutschland sind Islamisten!
    Da sind mit Sicherheit auch Terroristen drunter.
    Wer das nicht erkennt, wie die Flinten-Uschi, Angela Merkel oder Sigmar Gabriel ist ein Sicherheitsrisiko!

  77. Sitze hier in Brüssel und seit ca. 10Uhr ist in meiner Strasse Bombenalarm ausgerufen worden.
    Ich habe meiner Frau mitgeteilt, dass Sie besser in der Mittagspause in der Firma bleibt. Freunde.. dass entscheidende ist, dass wir uns von diesen religiösen Fanatikern und vor allem von dem ganzen linksversifften Pack nicht unterkriegen lassen. Widerstand lautet die Devise.

  78. …:“daher ist die mohammedanische Religion WESENTLICH fanatisch.“ G.W.F. Hegel, Vorlesungen über die Philosophie der Religion, 3.Teil, C, III 3.
    Man muß kein Hegelianer sein, um anzuerkennen, daß Hegel, was Religion betrifft, eine Kapazität war und davon mehr Kenntnis hatte als die meisten Theologen heute.
    Demnach ist jeder überzeugte, praktizierende Moslem ein Fanatiker. Die moslemischen Terroristen sind keine Extremisten ihres Glaubens, ihr Verhalten fällt nicht aus dem Rahmen.
    Der Islam hat nichts mit Philosophie zu tun und Mohammed war kein Vor“denker“, hatte vom eigentlichen Denken keine Ahnung.
    Das Denken, das Leben der Ratio (nous, Nus) beginnt mit der Verschiedenheit, und ist mit dem Monotheismus nicht vereinbar, da er das Göttliche auf einen Punkt verengt und dessen Fülle nicht aufzeigt (Plotin, II 9,9 §%).
    Vgl. auch oben #22 BlueO2

  79. #97 Porphyr (16. Nov 2015 12:41)

    ……
    Das Denken, das Leben der Ratio (nous, Nus) beginnt mit der Verschiedenheit, und ist mit dem Monotheismus nicht vereinbar, da er das Göttliche auf einen Punkt verengt und dessen Fülle nicht aufzeigt (Plotin, II 9,9 §%).
    Vgl. auch oben #22 BlueO2

    ++++++

    Danke, du hast es auf den Punkt gebracht:
    Hier sind schwerwiegende philosophische Dilemmas zu erkennen… einige der möglichen Diskussionsthesen:

    Der Begriff Christ stammt nicht vom Kreuz (=Hinrichtungsinstrument) direkt, sondern vom zweimal im Rechtwinkel geteiltem Kreis: uraltes Symbol des Lebens: die Zygote, der Anfang der Zellteilung. (gleichschenkliges Kreuz: weltweit bekanntes Symbol des Universum, wie oben so unten, usw.)
    Bei einem eventuellen Vergleich des Talmuds mit dem Koran trifft man auf Gemeinsamkeiten, die einem sofort ins Auge stechen:
    Jehova und Allah (und unser Herrgott) sind männliche (gefürchtete) Gottesbilder, die im Grunde identisch sind. Sie herrschen, unterwerfen, urteilen und sich rächen. Moses und Mohammed haben eine ähnliche himmlische Inspiration im Transzustand von einem Wesen erhalten, wonach sie sich und ihre Anhänger für alle Zeiten diesem Wesen verpflichteten.

    Die female Hälfte (Liebe, Erbarmung, usw.) des Allmächtigen wird vollkommen aus dem historisch früheren Gottesbild verdrängt:

    Mann+Frau=Kind/These+Antithese=Synthese/ = die Formel für das dialektische Denken.

    In der christlichen Religion ist diese noch ansatzweise vorzufinden (Maria-Kult) : In der Dreiheiligkeit wird die Mutter durch den heiligen Geist ersetzt.
    Als Folge : das Weib wird zur Kreatur zweiter Klasse, +unrein+ (da sie mit „Gott“ nichts gemeinsames hat bzw. Eva wird indirekt, aus der Rippe von Adam geschaffen und so wird quasi zu seinem Besitz) und dem Mann unterworfen und ausgeliefert.
    (an diese Stelle möchte ich auf den bescheidenen Beitrag ungarischer Forscher und Denker hinweisen.)

  80. # 91 Ani…
    Mein Lieblingsphilosph ist ja die Trainerlegende ADI PREISSLER mit seiner Universal – These

    WICHTIG IS‘ AUF’M PLATZ

    will heißen:Wir müssen jetzt die Leute auf die
    Straße kriegen.
    Auch, wenn ich mich wiederhole:
    Es geht die Mär, daß der DEUTSCHE vor Beginn der REVOLTE erst mal eine BAHNSTEIGKARTE löst
    (und auch diesen Begriff kann man googlen)
    GESABBELT WURDE JA NUN BEI GOTT GENUG

  81. The problem with Christians is they aren’t as good as Jesus. But thank God most Muslims are better than Muhammad.

    Dr. Wafa Sultan

  82. #101 martinfry (16. Nov 2015 12:59)

    # 91 Ani…
    Mein Lieblingsphilosph ist ja die Trainerlegende ADI PREISSLER mit seiner Universal – These

    WICHTIG IS‘ AUF’M PLATZ

    will heißen:Wir müssen jetzt die Leute auf die
    Straße kriegen.
    Auch, wenn ich mich wiederhole:
    Es geht die Mär, daß der DEUTSCHE vor Beginn der REVOLTE erst mal eine BAHNSTEIGKARTE löst
    (und auch diesen Begriff kann man googlen)
    GESABBELT WURDE JA NUN BEI GOTT GENUG

    +++++
    fürwahr, das mag ich an den Deutschen: nüchternes und praktisches Handeln!!

  83. Verzichtserklärung? Die ist doch im Hinblick auf die gängige Taqiyya-Praxis keinen Pfifferling wert.

    Moslems bleiben in Moslemgebieten, das ist die einzige sinnvolle Lösung.

  84. :::um das Verhältnis zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen im Sinne eines erfolgreichen, gemeinsamen Kampfes gegen den Terror im Weltbürgerkrieg eindeutig zu klären,:::

    LÄCHERLICH! Mit Moslems kann man keinen Kampf gegen den radikal-frommen Islam führen. Islam ohne Terrorismus gibt es nicht oder man muß den Koran vernichten u. zwar ganz! Dann gibt es den Islam aber nicht mehr.

    Es gibt nur einen Islam ODER keinen Islam. Dazwischen ist nichts möglich, siehe Koran, Allahs Wort.

    Seit 1400 Jahren immerwieder der gleiche abendländische Denkfehler, man könnte mit diesem u. jenem klugen Eingriff einen moderaten Islam formen. Seit 1400 Jahren tausendfach gescheitert.

    Wann hören wir endlich auf, mit den nutzlosen Versuchen, aus dem Islam eine anständige Religion zu machen???

    LEUTE, BEGREIFT ENDLICH: ES GEHT NICHT!

  85. http://www.20min.ch/ausland/news/story/Das-ist-der-Drahtzieher-17951375

    Hier noch mal ein Blick ins Gesicht des Islam, die Visage des «Drahtziehers» der belgischen Terrorzelle in Portraitformat.

    Islam ist im Unterschied zum Judentum und Christentum eine Kriegsdoktrin, ein rohes Männergewaltrecht, das sich mit Sexualgewalt, als göttlicher Wille rationalisiert, vermehrt und an die primitivsten Triebe der Männerhorden im präzivilisatorischen Zustand appelliert, aus denen sich bis heute der Killernachwuchs für das theologisch befestigte Gewaltsystem der Unterwerfungsreligion rekrutiert.

  86. Takkya vom Feinsten im DLF:

    Acht muslimische Verbände in Deutschland haben in einer gemeinsamen Erklärung jede Form von Extremismus verurteilt.

    Gestern in Berlin kamen zwar einige Deutsche zusammen, um zu trauern, aber Moslems habe ich keine gesehen.

    Warum sind nicht schon längst die Zelte und Hallen geräumt von den Glaubensbrüdern?
    Die können doch in den rd. 3.000 Moscheen untergebracht werden – weil doch der Islam sooo barmherzig ist….

  87. #107 ossi46 (16. Nov 2015 13:15)

    Zu einer Minimaldosis Abgrenzungsgelaber haben die sich immerhin bequemt. Reichlich wohlfeil. Im Deutschlandfunk hieß es dazu, den Mohammedanern sei von größeren Veranstaltungen abgeraten worden – um rechten Kräften keine Angriffspunkte zu liefern. So eben in den „Informationen am Mittag“. Jaja, glaub ich auch, hab da volles Vertrauen, bla bla blubb.

    Das Bild oben gäbe übrigens ein schönes Postkartenmotiv ab. Aber natürlich kultursensibel mit verwischter Fresse der Aufsichtsperson, bloß nicht provozieren…

  88. Ich glaube auch, dass die Trennung zwischen Islam und Islamismus nicht funktioniert.
    Wird z.B. ein moslemkritischer Tatort gesendet, demonstrieren sie schon am Montag und werden organisiert mit Bussen zu den entspr. Orten gekarrt. Nach solch einem Vorfall spricht der Zentralrat der Muslime, man würde „irgendwas“, irgendwann unternehmen *lach*. So sind sie!

    Jede Religion die vom Großteil ihrer Anhänger die Weltherrschaft zum Ziel hat, muss potentiell als Welt- und Menschenfeind gesehen werden, oder nicht?

    Und man soll mir mal das Gegenteil beweisen, dass nicht 90% der in D lebenden Muslime im Herzen eine Symphatie für die Anschläge tragen. Und ich meine damit jeden einzelnen in Tat und nicht die Sprecher ihrer Organisationen und Moscheen.

  89. #1 KDL

    Seine Hörner und die Bocksfüße würden dann deutlich machen, wessen Geschöpf er ist.

  90. Zur Klarstellung: Annaberg-Buchholz liegt im Erzgebirge, nicht in Thüringen.
    Was für eine fatale Leistung, wenn man sich nicht mal im eigenen Land auskennt. Vorher mal in einen Atlas schauen!

  91. Unterschied zwischen Christentum und Islam:

    Ein Moselm TÖTET für seine religiöse Überzeugung.

    Ein Christ STIRBT für seine religiöse Überzeugung.

    Mir fehlt immer mehr die Empathie, um das angebliche Leid der Menschen in islamischen Ländern nachvollziehen zu können. Ich verstehe durchaus, wenn man von einer religiösen Diktatur flieht. Während der iranischen Revolution sind viele Akademiker gen Westen geflohen, die sich mit der Zeit in die westlichen Gesellschaften hervorragend integriert haben. Allerdings gibt es kaum weitere Beispiele von Moslems, die angeblich einer grausamen religiösen Doktrin entfliehen wollen. Menschen wie der saudische Blogger al-Bardawi oder Hamed Abdel Samad sind Einzelfälle und deren islamische Gefolgschaft repräsentiert nur einen marginalen Anteil der Moslems weltweit und vor allem in Europa.

    Viel mehr sieht es für mich danach aus, als würden die Führer islamischer Staaten ihre Fußsoldaten in unsere Länder als Flüchtlinge schleusen!

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

    Dieses Zitat, welches Erdogan in einer Rede benutzt hat, ist heute aktueller denn je! Die Türen des Zuges hat Merkel geöffnet und weigert sich diese zu schließen. Die Kasernen sind bereits zahlreich vorhanden und es werden weitere kommen mit Helmen und mit Bajonetten. Schließlich wächst die islamische Gemeischaft in Europa und somit deren Einfluss. Die meisten Flüchtlinge ziehen aus der Türkei Richtung Europa und mit dem Zitat im Hinterkopf, denke ich, kann man erahnen wer tatsächlich die „Flüchtlinge“ Richtung Europa schickt.

    Doch wie reagieren wir? Diese islamische Agenda ist bereits seit über 10 Jahren bekannt.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/terrorismus-al-qaidas-agenda-2020-a-369328.html

    Die sieben Phasen zum Kalifat wurden damals und werden heute als bloße Propaganda und als unseriös abgetan. Doch ist es tatsächlich so? Wenn man die sieben Phasen genauer betrachtet, könnte man meinen, dass die Leute von al Qaeda unsere Naivität bestens zu nutzen wissen. Im Zusammenhang mit Taqqiya, das bewusste Anlügen eines „Ungläubigen“, wenn es dem Islam nützt, sollten bei uns die Alarmglocken angehen! Seit dem 11. September häufen sich Verschwörungstheorien über Machenschaften der USA, der Geheimdienste, der „Zionisten“ (also Juden), der Banken, der Waffenlobby usw. Doch dadurch werden vor allem Moslems aus der Schusslinie genommen und kriegen Sympathisanten aus unseren Reihen, weil wir an uns selbst zweifeln.

    Natürlich verfolgen die oben genannten Gruppen eigene Interessen. Allerdings sind diese nicht ideologisch begründet wie im Islam.

    Fazit: es sind Sozialisten, welche schon immer mit Moslems paktiert haben, weil beide ihr Handeln ideologisch begründen und sich einer „höheren Sache“ verpflichtet fühlen. Die Nationalsozialisten hatten ihre islamischen Divisionen, die Sovjetunion hat diverse islamische Diktatoren unterstützt in der Hoffnung auf Zugang zu deren Rohstoffen und heute sind es die grünen Sozialisten, entstammend aus der 68er Bewegung (eine Art „Toleranzsozialismus“), die von einer Symbiose aus Dar al Harb (Haus der Sünde, die Ungläubigen) und Dar al Salam (Haus des Islams) träumen. Wer ist der größte Feind vom Sozialist? Die Realität!

  92. #113 White Russian (16. Nov 2015 14:15)

    Unterschied zwischen Christentum und Islam:

    Ein Moselm TÖTET für seine religiöse Überzeugung.

    Ein Christ STIRBT für seine religiöse Überzeugung.

    ++++++

    Das hast du sehr schön formuliert 🙂 da liegen Welte dazwischen

  93. Das würde ich gerne mal sehen, was die MITBÜRGER ankreuzen würden, wenn man ihnen einen Zettel vorlegt:
    GRUNDGESETZ ODER SCHARIA ?

  94. #108 ossi46
    „Acht muslimische Verbände haben in einer Erklärung jede Form von extremistischer Gewalt
    abgelehnt.“
    Nichts leichter als das.Und noch mal kurz das Grundgesetz abgeknickt, gelle?
    UND IN AFRIKA IST MUTTERTAG
    NEIN HERRSCHAFTEN:So einfach ist es dann doch nicht.Das müßt Ihr auf der Straße skandierten.
    Und zwar in DEUTSCH (soweit entsprechende Sprachkenntnisse vorhanden sind.Und ich möchte auch, daß ihr im Supermarkt DEUTSCH redet.
    Und ich möchte auch, daß ihr sowohl eure Hinterhofmoscheen als auch eure PROTZMOSCHEEN
    systematisch nach diesem Gesocks durchforstet und anschließend dem DEUTSCHEN SOUVERÄN Bericht erstattet.Und verlässt Euch bloß nicht allzu sehr auf eure ROTROTGRÜNSCHWARZEN Freunde.
    Die stehen gerade selbst auf der Liste.
    Und nochmal DANKE , ostdeutsche Landsleute,
    Ihr habt mit PEGIDA den Grundstein gelegt.

  95. #95 Regine van Cleev (16. Nov 2015 12:35)

    … zum angeblichen Sozialneid gegen die Schutzsuchenden

    ——-

    Die Verachtung einer pseudogebildeten Schicht aus verzogenen Blagen für die Leute, die tatsächlich arbeiten, ist Teil der Motivation für die Beschimpfung der Migrationsskeptiker. (Ich gehör zwar selber auch zu den verzogenen Blagen, aber vielleicht hört mir trotzdem einer zu.) Zu meiner Zeit wäre kein „Linker“ auf die Idee gekommen, jemanden zu verspotten, weil er Rechtschreibfehler macht. Das war ganz reaktionär, bildungsprivilegiert, pi pa po. Heute ist das der Kern aller Zurechtweisungen in den Facebookkommentaren.

    Manchmal denke ich, die verzogenen Blagen sind sich des Schmarotzertums ihrer Existenz eigentlich bewusst, und sie wollen das relativieren, indem sie wildfremden Leuten die unverdienten Privilegien zukommen lassen, die auch sie genießen. Sie kaufen sich einen Ablass. (Von Papas Geld.) Umgekehrt rechtfertigen sie die Ausbeutung, indem sie die Ausgebeuteten herunterwürdigen. Die sind nicht nur dumm (Rechtschreibung!), sondern auch böse (Pegida!). (Die These müsste man natürlich etwas stichhaltiger soziologisch begründen. Maos stinkende neunte Kategorie und so, hihi.)

    In Japan werden angeblich die geistes“wissenschaftlichen“ Fakultäten radikal verkleinert (ich mein, in The Times hätt ich da was gelesen). Eine naheliegende Maßnahme, wenn man bei rapide wegschrumpfender Jugend die Studienanfänger vielleicht doch eher in den Maschinenbau lotsen will als in die Germanistik (und eine simple Lösung für den Fachkräftemangel, die in Deutschland niemals zur Anwendung kommen wird).

  96. 118# nickes
    Bestes Beispiel sind die dämlichen, prätentiösen Spiegel – Schnösel, die noch nie für etwas kämpfen müßten und die offensichtlich vermuten sie, daß INNERER FRIEDE Naturgesetz ist.Vermutlich ist es eher so, daß diese Herrschaften, die mal in Bremen ein Notabitur oder Notexamen abgelegt haben (sorry, liebe Bremer, ist doch nun mal so,ihr habt die GenossInnen nun mal so lieb), diesen Begriff noch nie gehört haben.
    Unsere Väter und Großvater haben Kohlenstaub en Masse inhaliert und sind daran krepiert und heute schmeißt das Gesocks auf denselben Straßen einfach den Müll aus dem Fenster, den dann DEUTSCHE Eineurojobber brav wegtragen.
    Ich habe gerade das Fenster gekippt.
    Da wird 100 mal in der Minute das Wort MAMA geprägt.NUR NICHT EIN EINZIGES MAL AUF DEUTSCH.Wißt Ihr, was das mit Einem macht?
    Man fühlt sich wie auf einem anderen Planeten.
    UND DAFÜR SOLL DIE ROTROTGRÜNSCHWARZE SAUBANDE ZAHLEN!

  97. Und ich möchte alle ostdeutschen Landsleute bitten:
    Unternehment einmal einen TRIP ins RUHRGEBIET
    und Werft einen Blick in TANTA HANNELORES (KRAFT) MULTIKULTISAUSTALL.
    DANN WISST IHR WAS EUCH BLÜHT.
    UND WEHRT EUCH MIT ALLEN KRÄFTEN!
    FÜR EUCH ABER VOR ALLEM FÜR EURE KINDER UND KINDESKINDER!

  98. #113 White Russian
    Sie haben etwas vergessen: die Wunderwaffe:

    „Eines Tages werden Millionen von Menschen die südliche Halbkugel verlassen, um in die nördliche einzudringen. Sicherlich nicht als Freunde. Denn sie werden kommen, um sie zu erobern. Und sie werden sie erobern, indem sie die nördliche Halbkugel mit ihren Kindern bevölkern. Der Leib unserer Frauen wird uns den Sieg bescheren.“

    •http://diepresse.com/home/meinung/debatte/578763/Europas-langer-Weg-zur-Moschee#kommentar0

  99. Jede Religion ist eine Ideologie mit dem Glauben an eine übernatürliche Macht.

    Nur ist die Ideologie des Islams menschenverachtend und faschistoid, weshalb sie verboten gehört.
    Wenn Hitler seine Ideologie mit dem Glauben an eine höhere Macht verknüpft hätte, wäre auch diese Religion mit recht verboten.

    Der Islam genießt den Schutz des Großkapitals, weil deren Geschäftspartner in Saudi Arabien, Katar usw. nicht verärgert werden sollen.

    Deshalb unternehmen die Marionetten des internationalen Großkapitals, wie Merkel, Hollande, Juncker usw., nichts gegen den sich in Europa ausbreitenden Islam.

  100. Und,
    ostdeutsche Landsleute,
    seid auch weiterhin die AVANTGARDE.
    Ihr wißt, wie es geht,Ihr habt EIER
    und Ihr schert Euch einen Scheißdreck, ob der Chef Euch auf der Demo sehr.
    Hier im Westen wird einstweilen noch gerne hinter der Gardine gestanden.

  101. Ja, die Verachtung der Bevölkerung, für deren sozial schwächste Gruppen die Linke sich angeblich einsetzt, ist schon seit den 68ern ihr Markenzeichen. Die «Arbeiterklasse» hat ihnen was gehustet, da spezialisierten sie sich auf die asozialen Randgruppen, also das Lumpenproletariat sozusagen. Knastbrüder, Puffbrüder, Drogendealer. Gewaltkult inkl. Hat schon Szesney klar erkannt, gründer der HU, die dann zur 68er zeit links abdrehte.
    Diese linken Rotzlöffel befinden sich halt im Besitz des «richtigen Bewusstseins» gegenüber den «Spiessern», denen sich sich hoch überlegen vorkamen in ihren Kinderverwahrlosungskommunen. Die linken Intektuellen sind bis heute die grössten Kriminellenfreunde und Terrorversteher, die sich so leuchtend abheben vom «bourgeois».
    Das sind auch ganz andere Linke als zur Zeit Bebels. Das sie keine verelendete Klasse haben, die sie «befreien» konnten, haben sie sich dann auf die «Dritte-Welt»-Kult verlegt.
    Heute heisst das Feindbild der volksverächter «Populisten», denen ihre ganze Verachtung gilt, wenn sie nachträglichen Antifa-Widerstand leisten mit SA-Methoden. Und sich an der «Flüchtling»flut berauschen. Das muss wie Manna vom Himmel für die Linke sein.

    Die Verachtung der weniger privilegierten Leute schlug sich übrigens schon früh in der Mütterverachtung nieder, zugleich mit der Hurenverherrlichung. Puff war schick – ein must für die linke Literatur und ihren Proletkult. (Habe schon vor Jahrzehnten gegen die linke Mütterfeindlichkeit Front gemacht, kann aber wegen Klarnamen Titel nicht nennen. War dann «reaktionär» etc. Mit Mutterschaft meine ich natürlich nicht Zwangsmutterschaft nota bene.)
    Vielleicht erkennen diese Blagen sich in den anrückenden Machohorden sympathisierend wieder? Die wirken ja nicht besonders «bürgerlich». Je primitiver, desto anheimelnder für die verrohte Antifa. Es waren Linke, die das Puff legalisiert haben für die Kunden aller Klassen. Die Linken sind heute die schlimmsten Menschenrechtsverräter. Aufklärung ist abgeschafft, der neue Religions-Totalitarismus liegt den Linksfaschisten mehr. Von Marx über Mao zu Mohammed. Die sind am Ziel ihrer Geschichte.

  102. #118 nickes

    (Forts.) Ablass habe ich das auch schon genannt, aber ich glaube nicht so recht an linke Schuldgefühle, da fehlt einfach die Empathiefähigkeit, sonst würden sie sich mehr für die Opfer als für die Täter interessieren. Die Opferverhöhnung hat bei denen erschreckende Dimensionen. Der linke Diktatorenkult sagt schon alles, von Stalin bis Pol Pot waren die sich für keine Inhumanität zu schade. Dazu gehört auch der linke Antisemitismus, den u.a. Götz Aly beschreibt (Unser Kampf). Heute in aller Schamlosigkeit virulent anti Israel.
    Die Dämonisierung demokratischer politischer Gegner ist das Lebenselixier der Linken. die geilen sich an Pegida auf, wie die ewigen Antisemiten an der «berechtigten Kritik an Israel». Nicht nur die Blagen, auch die Blockparteien und ihre Medien schiessen sich ja auf Pegida ein, den politischen Popanz, gegen den sie sich als Bestmenschen profilieren.
    Die dt. Maasmenschen kennen kein Mass. Als wenn die Brutalität in Sentimentalität umschlägt, aber nicht verschwindet. Auch diese Elemente gehen ja nicht verloren.
    Dass der Maschinenbau das kulturelle Problem löst, bezweifle ich allerdings. Nachdem Deutschland seine intellektuelle Elite ausgerottet hat, muss man sich ja nicht wundern.

  103. #129Regine van Cleef
    Alles, was Sie hier skizzieren, ist noch mal exemplarisch im Jahre 2002 (!) auf grandiose Weise von ORIANA FALLACI in ihrem Bestseller
    „DIE WUT UND DER STOLZ“ dargestellt worden.
    Es sei jedem Vernunftbegabten ans Herz gelegt.
    Kernaussage ist mit meinen Worten:
    GUTMENSCHENTUM IST DIE ERSATZDROGE DER GESCHEITERTEN GENOSSEN.
    oder im Jahre 2015:Refugee ist der neue SOZIALISMUS

  104. # 130
    Fortsetzung:
    Und nun mag man sich fragen:
    Was haben Merkel und Seehofer damit zu tun?
    Merkel ist eindeutig kommunistisch sozialisiert und würde auch heute in der DDR eine “ gute Figur“ abgeben.
    Und Herr Seehofer?
    Nun, die Wirtschaft hat schon immer mit einem multikulturellen Niedriglohnprekariat geliebäugelt.Und das kann man wohl sagen, daß die CSU – Herrschaften schon immer ein offenes Ohr für die Einflüsterungen der Wirtschaft hatten.
    Nur jetzt zum Weihnachtsgeschäft ist gerade schlecht.Wie man weiß, setzt der Einzelhandel immer aufs vierte Quartal.Und Bombenstimmung (sprich Kauflaune) wird heuer auf dem Weihnachtsmarkt wohl kaum aufkommen.
    Und darum träumt ja nicht nur der fette SPD – Sonderschüler von einer langsameren, „geschmeidigeren“ Schleuserei.
    Daraus wird aber nichts,ihr Vaterlandslose Drecksferkel

  105. Wer diesem Verbrecher und Massenmörder huldigt, ihn anbetet und verehrt, hat in meinen Augen jedes Recht auf menschliche Behandlung verwirkt.
    Ich verachte jeden Islamist zutiefst, weil sie aus religiösem Fanatismus irr und krank im Kopf sind.
    Als die Gehirne verteilt wurden, waren die die Islamisten gerade im „heiligen Krieg“.

  106. #130 martinfry

    Das sollte mich ehren. Fallaci war eine der ersten prominenten Stimmen der Islamkritik aus Europa. Sie hat ihre «Zikaden» gekannt und wurde dafür als Rassistin verfolgt, u.a. ausgerechnet vom «antirassistischen» sogenannten «Réseau Voltaire» in Frankreich (ich habe schon einiges zu ihr geschrieben, u.a. gegen pro-islamische Kritiker in der Schweiz, wo die Grünen ihre Verhaftung verlangten, Vischer &co lassen grüssen); ihre Thesen sind noch heute so aktuell wie beim Erscheinen und lesenswert, werden aber kaum noch zitiert, weil sie sofort unter das Rassismusverdikt fiel (auch seitens der ach so seriösen NZZ: «Kassandra zündelt wieder», dreckelte die gegen sie.) Ich stimme ihr völlig zu, habe allerdings meine Islamkritik nicht von ihr, sondern begann damit 2000 im Diskussionsforum der Website von Ibn Warraq («Why I am not a Muslim», 1995), die sich ISIS nannte, das Diskussionsforum gibt es nicht mehr. Schon damals galt es, Thesen wie die von Pipes «Islam ist not the Problem», der noch auf moderate Moslems setzte. usw. zu erwidern. Die Website von Warraq enthielt die besten Informationen und Analysen von Ex-Moslems, die schon damals, als es noch kein deutsches islamkritisches Internetforum gab, das, was Sie hier bei PI finden, im Kern schon sehr dezidiert analysiert haben, das war radikale Islamkritik vom Feinsten, ohne Wenn und Aber, von den Ex-Moslems konnte man lernen. Schon damals wusste man dort gleich nach dem Mord an Pim Fortuyn: jetzt kommt die Dämonisierung von links. Es ist dann alles so gekommen wie vorausgesagt und geschrieben, schon vor 9/11 war den Islamkritikern dort klar, was gespielt wurde. Fallaci hat es nach dem Antschlag auf die Twintowers brilliant formuliert und in ihrem letzten Text vom 16. Juli 2005 im Corriere della Sera: «Der Feind in unserem Haus» noch einmal klassisch zusammengefasst.
    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2006-38/artikel-2006-38-der-feind-in-uns.html

    Nicht Kassandra zündelte, sie warnte nur vor den Brandstiftern im Haus. Die gehen noch heute auf alles los, was die Bewohner wecken will, versuchen sie abzuwürgen und mäkeln kleinkariert an ihrem passionierten Stil herum (z.b. eine WoZ-Journalistin, die ihr nicht das Wasser reichen konnte). ahnlich gingen die Linken mit Hirsi Ali um in der TaZ. – Zu meiner Freude bekam Wilders 2009 den Fallaci-Preis. Und zum Glück gibt es jetzt PI und viele foren der Islamkritik. Danke für die Erinnerung!
    Eine Würdigung der «Atheistin, Feministin und Freundin des Fortschritts» erschien sogar in der Welt, 2002, allerdings Übers. aus dem Italienischen.
    http://www.welt.de/print-welt/article406801/Kreuzzug-fuer-die-Freiheit.html

  107. Lieber Bynanz,
    das ist natürlich alles gut und richtig, was hier steht
    http://diefreiheit.org/home/2013/05/aufforderung-zur-verzichts-erklarung-auf-die-verfassungsfeindlichen-bestandteile-des-islams/

    ABER bitte, erlaube mir konstruktive Kritik:
    es muß noch einen Schritt weiter gehen oder genauer: in der jetzigen Form ist die Verzichtseklärung ein Aufruf zur Taqiyya.

    Es ist so, als ob ein Neonazi gezwungen wird zu sagen:
    „der Holocaust war ein Fehler“
    aber es wird weiterhin akzeptiert, den Massenmörder Hitler als Vorbild zu verehren.

    Auf den Islam übertragen:
    Die Verzichterklärung behandelt das „äußere“ Verhalten. Das ist Wesentlich.
    Aber zusätzlich muß das Herz, das Wertesystem dieser Ideologie behandelt werden:
    Das Verhalten vom Terroristen Mohammed, definiert das Wertesystem aller Muslime.
    Deshalb muß die Verehrung vom Terroristen Mohammed verboten werden.
    Aber genau diese Verehrung vom Terroristen Mohammed ist das Herz vom Islam (die 1. Säule, Shahada).
    Ein Islam ohne Shahada, also ohne die kritiklose Verehrung vom Terroristen Mohammed, ist kein Islam mehr.

    Deshalb die klare Konsequenz:
    Verzichtserklärung
    UND glaubhafte Distanzierung vom Terroristen Mohammed

    ist beides absolute notwendige Vorraussetzung, wenn wir langfristig die Einführung der Sharia in Deutschland verhindern wollen.
    Und dies bedeutet: eine Reformation des Islams (Verzichterklärung, …) zu einem friedlichen und verfassungskonformen Islam ist langfristig nicht möglich.

    Weil Islam=Mohammed=Faschismus
    muß der Islam nicht reformiert, sondern als Ganzes und in jeglicher Variante wie ein Faschismus behandelt werden.

    Jeder, der sich auf die 1. Säule (Shahada) beruft,
    also den Faschisten Mohammed als Vorbild verehrt,
    muß wie ein Faschist behandelt werden.

    Byzanz, wenn Du das anders siehst, dann öffne doch mal ein Thread über dies Thema:
    Ist ein friedlicher Islam möglich,
    (z.B. in dem alle Muslime in Deutschland gezwungen werden, obige Verzichtserklärung zu unterschreiben)
    solange weiterhin der Terrorist, Islamist und Faschist Mohammed als Vorbild verehrt wird?

  108. #134 Synkope (17. Nov 2015 11:47)

    Ich denke, daß Herr Stürzenberger das sehr wohl weiß. Die Verzichtserklärung wäre die einzige Möglichkeit für islamische Gemeinschaften, in unserem Rechtssystem zu existieren. Aber der Fall ist rein theoretisch, denn kein Moslem kann eine solche Erklärung unterzeichnen, ohne zu lügen und seine wahre Überzeugung zu verschleiern. Also kann der Islam gar hier nicht legal in unserer Mitte existieren und in keinster Weise „ein Teil Deutschlands“ sein. Diese Erkenntnis hat Konsequenzen.

Comments are closed.