imageDer Neckartenzlinger Bürgermeister Herbert Krüger tritt aus der SPD aus. Als Gründe gibt er einen seiner Meinung nach vom Kultusministerium verschleppten Antrag und die „Entfernung der Partei von den Bürgern“ an. […] Nach seiner Abkehr von der SPD habe er „ernsthaft darüber nachgedacht“, in die CDU oder die FDP einzutreten. Doch diesen Parteien zugehörige Kollegen verstünden deren Politik teils ebenfalls nicht mehr, sagt Krüger. Nun habe er sich der Partei Alfa (Allianz für Fortschritt und Aufbruch) angeschlossen. (Die ganze Story in den Stuttgarter Nachrichten)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

76 KOMMENTARE

  1. Alfa, vom Regen in die Traufe. Herr Bürgermeister, warum muß man denn überhaupt einer Partei angehören?

  2. Respect an den Bürgermeister. Begreife aber nicht, warum das immer solange dauert bis der Groschen fällt.

  3. Noch ein realistischer Gegner der sozialdemokratischen virtuellen Welt des heutigen SPD-Parteitages.

    SICHER – GERECHT – WELTOFFEN

    SICHER sind vor allem die islamischen Schläfer bereits seit vor dem 11.9.2001 bis zum heutigen Tage, daran wird sich so schnell auch nichts ändern.
    GERECHT ist man auch in diesem unserem Lande, nur eben mit umgekehrten Vorzeichen.
    WELTOFFEN ist man ja sowieso gegenüber jedermann, falls man nicht gerade den Fehler begeht als Deutscher in seiner Heimat leben zu wollen.

    Herr Bürgermeister,
    bis zu den Landtagswahlen haben Sie noch ein klein wenig Zeit Ihren neuerlichen Fehler, den Alfas beizutreten, zu korrigieren und sich dem Original, der AfD , anzuschliessen.

  4. Und warum dann ausgerechnet zu dieser Looser-Partei Alfa und nicht gleich zur AfD? Dafür hat der Mut doch nicht gereicht. Aber OK, immer noch besser als zu einer der Altparteien. Diese verdienen jeden möglichen Denkzettel.

  5. Nun habe er sich der Partei Alfa (Allianz für Fortschritt und Aufbruch) angeschlossen.

    Warum will er ein totes Pferd reiten? Ach so, ja, die AfD nimmt auch keine Ex-Faschisten auf.

    Nun ja. Wer dreimal beim besoffen Autofahren erwischt wurde, bekommt seinen Lappen auch nie wieder. Sollte bei Straftätern ebenso gehandelt werden. In einigen US-Bundesstaaten bekommt ein Straftäter spätestens nach der dritten Straftat lebenslänglich.

  6. #12 KDL (10. Dez 2015 19:11)

    Und warum dann ausgerechnet zu dieser Looser-Partei Alfa und nicht gleich zur AfD? Dafür hat der Mut doch nicht gereicht. Aber OK, immer noch besser als zu einer der Altparteien. Diese verdienen jeden möglichen Denkzettel.
    ———————–
    In der AfD ist man nicht so begeistert von solchen Berufspolitikern. – Die haben schon zuviel verbockt und möchten in der neuen Partei gerne den Ton angeben, weil sie glauben mit ihrer „Erfahrung“ punkten zu können!

  7. #2 Aktiver Patriot

    Es gibt Ex-Sozis, die zur AfD wechseln wollen… aber ob sie genommen werden? Wahrscheinlich muss die Läuterung, der SPD Austritt, mindestens 10 Jahre zurückliegen.

  8. @ #7 rob567

    Vom Regen in die Traufe, heißt es doch so schön. Zu diesem Looser-Verein.

    Wer 99 Cent opfern will, kann sich das anschauen:

    http://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/bernd-lucke/alfa-partei-in-not-43743412,var=a,view=conversionToLogin.bild.html

    Ich habe es mal ausgegeben. 😉

    Ex-AfD-Chef sucht verzweifelt Unterstützer | Luckes ALFA-Partei in Not
    Bei den kommenden drei Landtagswahlen droht der Ausschluss

    Das ist bitter für Bernd Lucke (53)! Dem geschassten AfD-Vorsitzenden droht mit seiner neuen Alfa-Partei („Allianz für Fortschritt und Aufbruch“) ein totaler Schiffbruch.

    Nach BILD-Informationen könnte ALFA von den kommenden drei Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ausgeschlossen werden!

    Grund: Das Wahlrecht! Die Partei bekommt nicht genug Unterschriften von Unterstützern zusammen, um sich aufstellen lassen zu können.
    ? In Baden-Württemberg hat der Lucke-Trupp erst in 15 von 70 Wahlkreisen die geforderten 150 Unterschriften. Gesammelt werden sie dort seit sechs Wochen auf Parkplätzen und auf Weihnachtsmärkten. Das Problem: die Zeit rennt, am 14. Januar 2016 ist Abgabeschluss!

    ? Ähnlich mau sieht es in Rheinland-Pfalz aus: Dort brauchen Lucke & Co landesweit mindestens 2040 Unterschriften. Sie haben aber erst 1300 im Sack. Die fehlenden 750 Unterschriften müssen bis 29. Dezember eingesammelt sein – ein Wettlauf gegen die Zeit.

    ? Auch in Sachsen-Anhalt fehlen den ALFA-Aktivisten immer noch 450 Unterschriften.
    Wirtschaftsprofessor Lucke greift in dieser Notlage ein, will seinen Parteifreunden helfen – und sich mit ihnen zum Unterschriften-Sammeln auf die Parkplätze stellen.

    Allerdings räumt man in seinem Umfeld bereits ein, dass es „ein sehr ambitioniertes Ziel“ sei, die nötige Unterschriftenzahl für alle drei Wahlen zu erreichen.

    Peinlich: Ein fragwürdiges Preisausschreiben, mit dem ALFA im Internet zusätzliche Unterstützer-Unterschriften anwerben wollte, wurde inzwischen vom Landeswahlamt in Rheinland-Pfalz gestoppt!
    ALFA hatte unter allen Teilnehmern des Preisausschreibens je 10 Reisen nach Brüssel und Straßburg verlosen wollen. Nur, wer bereit war, ein Unterstützer-Formular auszufüllen, sollte teilnehmen dürfen.

    Genau das sei „mit den wahlrechtlichen Vorschriften nicht vereinbar”, sagte ein Sprecher. Bitter: Die auf der Grundlage des Gewinnspiels geleisteten Unterstützer-Unterschriften gelten jetzt als ungültig.

    ALFA-Generalsekretärin Ulrike Trebesius redete im „Handelsblatt” deshalb schon mal vorsorglich die Bedeutung der drei Landtagswahlen für die Partei herunter – die Urnengänge ließen „noch keine langfristigen Schlüsse über das weitere Schicksal der ALFA zu“.

    Politische Beobachter sehen das anders.

  9. #13 Bewohner_des_Hoellenfeuers

    Im letzten Absatz distanziert er sich aber wieder….komischerweise 😉

  10. Das Original, die AFD wäre der richtige Entscheid gewesen. 🙂 Er ist halt zu ängstlich.

    Mit solchen Fällen muss man jetzt halt mal eine Zeit lang leben.

  11. #17 PSI (10. Dez 2015 19:21)

    „…und möchten in der neuen Partei gerne den Ton angeben….“
    *******************************************

    Dann ist er ja bei Lucke goldrichtig; ich habe gehört, die neuen Mitglieder müssen sich erst ein Jahr lang in Wohlverhalten üben, ehe sie sich melden dürfen etwa, um zu fragen, ob sie mal aufs Klo können.

  12. Ich bin gespannt was Montag bei dem Parteitag der CDU rum kommt!

    Laut dem ersten Entwurf des Leitantrags geht es um *die Bekämpfung von Fluchtursachen, die Schlüsselrolle der Türkei und die bekannten Pläne für ein legales Flüchtlingskontingents für die EU*

    Von einer Obergrenze für die Flüchtlingsaufnahme ist wie erwartet keine Rede.

  13. #24 Marie-Belen (10. Dez 2015 19:28)

    #17 PSI (10. Dez 2015 19:21)

    „…und möchten in der neuen Partei gerne den Ton angeben….“
    *******************************************

    Dann ist er ja bei Lucke goldrichtig; ich habe gehört, die neuen Mitglieder müssen sich erst ein Jahr lang in Wohlverhalten üben, ehe sie sich melden dürfen etwa, um zu fragen, ob sie mal aufs Klo können.
    —————————
    So ist es! 🙂

  14. Im 17. Jahrhundert regierte in Magdeburg Bürgermeister Otto von Guericke. Er gilt als der Wegbereiter der Vakuumtechnik.

    400 Jahre später ertrug der Magdeburger Bürgermeister Lutz Trümper das intellektuelle Vakuum in der SPD nicht mehr und trat aus!

  15. 22 Bin Berliner   (10. Dez 2015 19:25)  

    Im letzten Absatz distanziert er sich aber wieder….komischerweise 

    ………

    Er distanziert sich nicht von seiner juristischen Bewertung.

  16. Hauptsache, daß ein weiterer Bürgermeister beginnt zu denken u. damit nicht mehr aufhört… Vielleicht findet er noch eine einwanderungskritischere Partei, als „Alfa“ oder bringt die „Alfa“ oder wenigstens (s)eine Ortsgruppe auf einen besseren Kurs gegen die Deutschlandvernichtung…

  17. Was mich wirklich in den Wahnsinn treibt..ja nu, worauf wird gewartet?

    Ach ja, ich vergaß, nur das Parlament und der Bundespräsident kann einen Misstrauensantrag stellen.

    Okay, hoffnungslos!

  18. #17 PSI (10. Dez 2015 19:21)

    In der AfD ist man nicht so begeistert von solchen Berufspolitikern. – Die haben schon zuviel verbockt und möchten in der neuen Partei gerne den Ton angeben, weil sie glauben mit ihrer „Erfahrung“ punkten zu können!

    Genau der Punkt. Diese „Parteihüpfer“ sind in der Regel grauenvoll. Beste Beispiele sind Bilkay Öney (Grüne Berlin -> SPD auf Ministersessel BaWü) und der ekelhafte Goslarer OB Oliver Junk (CDU -> CSU -> CDU). Ergänzend: Dieses Partei-Hopping, gerade um irgendwo in D einen gutdotierten OB-Job abgreifen zu können, ist im Moment übrigens eine Seuche. Und wenn man nicht die Partei wechselt, karrt die Partei von irgendwoher einen komplett ortsfremden Bürgermeisterkandidaten an, um was „für die Partei“ zu erobern. Bayern-Pauli + Sylt war so ein Beispiel.

    In Wedel versuchen es die Sozen gerade mit einem Eckhard Frahm aus Bordesholm.

    http://www.shz.de/lokales/wedel-schulauer-tageblatt/die-spd-will-den-wechsel-mit-eckhard-frahm-id10809261.html

  19. Nach seiner Abkehr von der SPD habe er „ernsthaft darüber nachgedacht“, in die CDU oder die FDP einzutreten.

    Totale Beliebigkeit. Allerdings unterscheiden sich die genannten Parteien auch nicht nennenswert.

    Auch ich schließe mich
    #4 WieDu (10. Dez 2015 19:04)
    an. Es gibt genug parteilose Bürgermeister. Und wenn man ohnehin „nach allen Seiten offen“ ist wie dieser hier, sollte das nun wirklich kein Problem sein.
    Die Entscheidung für die basislose Unpartei bestätigt seinen Hang zur Geschmacksverirrung.
    https://www.youtube.com/watch?v=vMyaRnsbAHw&feature=player_detailpage#t=168

  20. Also müssen wir aufgrund der schweigenden Masse hier in Deutschland sehenden Auges zu sehen, wie der Ganze Laden volle Kanne und mit voller Absicht gegen die Wand geklatscht wird!

    Es müssten sich schon ca. 100.000 Menschen (Bio – Masse) vor dem Kanzleramt einfinden, um etwas zu bewirken.

    Besser wären 1 Million! Tja, ick seh da nix!

  21. #21 Grenzedicht (10. Dez 2015 19:25)

    Danke, mir hat der Bericht direkt gefallen.
    Es ist doch schön, zu lesen wie dieser Spaltpilz scheitert!

  22. Boris Palmer im HuffPost-Interview: „Die Gesellschaft ist tief gespalten“

    Nicht lange ist es her, da erfuhr Tübigens Oberbürgermeister Boris Palmer, was andere als Denkverbot bezeichnen. Als er bei Facebook die offene Flüchtlingspolitik der Kanzlerin kritisierte, liefen Grünen-Parteifreunde Sturm. Die Jugendorganisation seiner Partei forderte gar einen Parteiausschluss. Palmer reagierte, wie er immer in solchen Situationen reagiert: Gelassen.

    Im Interview mit der HuffPost klagt er an, dass die Meinungsfreiheit in Deutschland durch moralischen Druck eingeschränkt sei. Das sei eine „Fernwirkung der Nazizeit“ – und führe zu einer tiefen Spaltung der Gesellschaft.

    Mehr:

    http://www.huffingtonpost.de/2015/12/07/palmer-interview-gesellschaft-tief-gespalten_n_8733850.html

  23. #17 PSI & #23 Der boese Wolf

    Die AfD führt mit jedem, der eintreten will ein Einzelgespräch. Damit will die Partei so gut es geht potentielle Störenfriede ausfiltern. Ob auch Berufspolitiker draußen bleiben müssen weiß ich ehrlich gesagt gar nicht, aber es wäre durchaus – im Einzelfall – sinnvoll. Aber prinzipiell werden SPD’ler sehr wohl aufgenommen.

    Ich weiß übrigens aus erster Hand, dass man auch räumütige Alfa-Leute aufnehmen würde. Außer 2 Personen: Lucke und Henkel. Die haben sich absolut schäbig verhalten und haben in der AfD nichts mehr zu suchen. Und das ist gut so!

  24. Der Herr Bürgermeister ahnt, dass die gegenwärtige Politik im Desaster enden wird. Deshalb sein Rückzug aus dieser abgehobenen, menschenfeindlichen Partei namens SPD.
    Egal, wo man hinhört, egal mit wen man sich unterhält, selbst die flüchtlings-affinen Gutmenschen haben inzwischen Angst vor der Zukunft „Wo soll das noch hinführen? Ich habe angst vor der Zukunft“ DAS hört man in persönlichen Gesprächen mit Entscheidungsträgern in Kommunen, in Landkreisen, in der Wirtschaft. Deutschland gleitet immer mehr in Schockstarre ab. Die Leute sind ja nicht blöd, sie wissen, wie es enden wird (vor allem im Osten, wo man soetwas schon vor über 30 Jahren erleben mußte).
    Hier wird UNSERE Zukunft beschrieben:
    http://www.blauenarzisse.de/index.php/anstoss/item/5467-das-ende-des-sozialen

    Warum lassen wir uns das gefallen und kämpfen nicht dagegen an?

  25. Wenn man überlegt, daß die Gruppe der „Verschwörer“ des 20. Juli bis 1944 brauchte, um Hitler zu beseitigen, will ich nicht wissen, wie lange die Nutznießer einer deutschfeindlichen Politik trotz Gesichtsverlust und Rückgraterweichung an ihrer zerstörerischen Clubmitgliedschaft festhalten. Sarrazin hat es schlau angestell: Der hat den Murks der Genossen beim Namen genannt, und sie zusätzlich mit Austrittsverweigerung zum Narren gehalten.

  26. #31 Babieca (10. Dez 2015 19:37)

    Auch für Til Schweiger wird sich bald ein OB-Posten finden – vielleicht über die SPD? 🙂

  27. Wooow der Bürgermeister von Neckartenzling, mitten im radikalgrünen Soziländle quittiert den Dienst bei den herrschenden Sozen, dass mag schon was heissen wenn die rotgrüne Kamarilla ihren `Herrschaftsbereich` nicht mehr unter Kontrolle haben! Das mag schon sehr viel heissen und gibt Hoffnung

  28. @ #34 Marie-Belen

    Danke, mir hat der Bericht direkt gefallen.
    Es ist doch schön, zu lesen wie dieser Spaltpilz scheitert!

    Bitte.
    Die Partei ALFA ist eine echte Totgeburt.
    Schön das dieser Zwerg Lucke untergeht.

  29. #38 wiesengrund

    Und da dies die Fakten sind, ist eines ganz klar, diese Regierung handelt mit voller Absicht so!

    100 Mrd Euro sind pro Jahr nicht zu schaffen, –

    ES GEHT NICHT!!!

  30. #38 wiesengrund (10. Dez 2015 19:47)

    Warum lassen wir uns das gefallen und kämpfen nicht dagegen an?

    ********************************************

    Ganz einfach, weil wir Deutsche sind.

    Napoleon sagte über uns:

    …“Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen.

    Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.

    Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ …

  31. Zu diesem Dauergejammer von Politversagern „die Gesellschaft ist tief gespalten“: Ja und?

    Es ist das Wesen von modernen, im Innern friedlichen Demokratien, gespalten zu sein. Entlang tausender Anschauungslinien. Das ist NORMAL.

    Die Gründung der Bundeswehr, 68er, Startbahn West, Kernkraft, Juchtenkäfer, dies, das, jenes: Über allem kann man sich verzanken, „gespalten“ sein, und das ist gut so™.

    Die, die das totalitäre Leichentuch der „alle denken gleich“ ausbreiten und das auch noch als „normal“ postulieren, sind ekelhaft. Im Islam läuft dieser Horror vor Spaltung unter dem Namen Fitna (und darauf steht die Todesstrafe, siehe den berühmten 5:34); im Kommunismus war auch das nur in minimal engen Grenzen erlaubt (siehe das berühmte Luxemburg-Zitat „Die Freiheit des Andersdenkenden…“, das sich nur auf Parteigenossen und nur die Gnade, sie überhaupt anzuhören, beschränkte).

    Satirisch grandios bei Monty Python festgehalten: „Spalter!“

    https://www.youtube.com/watch?v=k1TVZi-I2ak

  32. #37 KDL (10. Dez 2015 19:44)

    #17 PSI & #23 Der boese Wolf

    Die AfD führt mit jedem, der eintreten will ein Einzelgespräch. Damit will die Partei so gut es geht potentielle Störenfriede ausfiltern. Ob auch Berufspolitiker draußen bleiben müssen weiß ich ehrlich gesagt gar nicht, aber es wäre durchaus – im Einzelfall – sinnvoll. Aber prinzipiell werden SPD’ler sehr wohl aufgenommen.

    Ich weiß übrigens aus erster Hand, dass man auch räumütige Alfa-Leute aufnehmen würde.
    ———————–
    Ich kenne solche Leute, z.B. Verena Brüdigam. Ich bin strikt dagegen, dass ehemalige Funktionsträger – und mögen sie noch so „reumütig“ sein – wieder aufgenommen werden (U-Boot-Gefahr, gescheiterte Karrieristen!) – Über einfache Mitglieder muss man im Einzelfall reden.

  33. Alfa wird hin und wieder erwähnt bei Focus z.B., ist aber völlig vergessenswert und irrelevant.

    Die Afd ist die Partei für Deutschland, welche uns vor der geplanten Islamisierung durch Merkel noch retten kann.
    Merkel ist durchgedreht zuliebe Obamas und kann nicht mehr zurück. Sie war eine Vasallin.

    Sie wird bald verschwinden.

  34. #21 Grenzedicht (10. Dez 2015 19:25)
    Vielen Dank für den Bild-Leak!

    Lustig auch, was hier berichtet wird:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/aerger-fuer-alfa-partei-von-bernd-lucke-13957507.html

    Und trotz Manipulation (Gewinnspielkopplung)dann diese Resonanz:

    …bei der Sammlung von Unterstützer-unterschriften für die Landtagswahlen…
    seit dem 4. Dezember …
    In Baden-Württemberg sei in diesem Zeitraum nur eine einzige Unterschrift geleistet worden.

    Und dann auch noch Aufenthalte in Brüssel als Gewinne…

  35. OT, und sorry falls schon an anderer Stelle hier gepostet:

    „Wie „Bild“ erfahren haben will, sollten Grenzen teilweise bereits im September dichtgemacht werden. In einem Einsatzbefehl an die Polizei soll gestanden haben: „Nichteinreiseberechtigte Drittstaatsangehörige sind zurückzuweisen, auch im Falle eines Asylgesuchs.“ Angela Merkel ließ das Vorhaben jedoch kurzfristig stoppen und verhinderte, dass die Notbremse gezogen wurde. Sie würde eine europäische Lösung vorziehen, heißt es. Erst wenn diese scheitert, müssten andere Wege eingeschlagen werden.“

    https://de.nachrichten.yahoo.com/immer-mehr-fl-chtlinge-sieht-der-notfallplan-der-050851096.html

    Hervorhebung von mir.

    Und eine Bitte @all. In dem verlinkten Artikel ist eine Anzeige von UNICEF.

    Bitte schaut mal mit genau hin. Ist das größere der beiden Mädchen mit diesem Mädchen hier identisch?

    http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/!ut/p/c4/TYvbCsIwDIbfqJkLxsOdT6HzLl3DCHTtKNH5-KYXgnzw5fAn8ASn8FsXNq2FMzxgmvUa9xD3JOETVknKUXOCe7_13VyLWLdJMXUvja22sNVmuSev1jwJmmDCAx7xPAoiju4-oVfybviHTsR0QSIhIvSP4Qds63r7AnNFE6w!/

    Evtl. nur einige Jahre älter?

  36. #47 Babieca (10. Dez 2015 19:59)

    Satirisch grandios bei Monty Python festgehalten: „Spalter!“

    Ja,ja das grandiose “ Leben des Brian“!!!!

  37. Da kann man nur zum Austritt gratulieren!!! Nur über den Wechsel zu Alfa sollte nachgedacht werden. Besser spät als nie, wobei ich die Geduld des Mannes ja irgendwie auch bewundere. 🙂

  38. #31 Babieca; CD(S)DU würd ich jetzt nicht überbewerten, Wenn jemand von Preussen nach Bayern umzieht, ist das zwar ne Katastrofe, aber der Rückzug ist so, wie wenn ein Türktürke von Deutschland in die Türkei zieht. Dass er dann halt die landestypische Schwesterpartei nimmt, ist halt mal so. Schliesslich ist Drehhofer nicht wirklich weit von Erika entfernt.

  39. Wen wunderts?

    Selbst Linke wollen keine Grünen mehr sein.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/spandau/erneute-bewegung-in-der-bvv-berlin-spandau-ex-gruener-wechselt-zur-cdu/12695858.html

    Der von den Grünen, die sich in Spandau noch Alternative Liste (GAL) nennen, ausgeschlossene Bezirksverordnete Holger Gorski ist der Spandauer CDU beigetreten. Gorski erklärte, er habe „nur zur Abschreckung und leider unkommentiert“ ein Interview von Horst Seehofer gepostet und sich ferner dafür ausgesprochen, das kriminelle Flüchtlinge ausgewiesen werden müssen, damit wirklich Verfolgte auch die Hilfe bekommen, die sie brauchen.

    Der GAL warf er vor, ihn trotz Abwesenheit und ohne Anhörung in einer Fraktionssitzung ausgeschlossen zu haben.

    Deren Fraktionschefin Ritva Hardu hatte damals erklärt, ausschlaggebend sei die Verlinkung der Posts zu „ganz rechten Seiten“ gewesen. << 🙂

    🙂

    .

    🙂

    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=berlin+schule+schl%C3%A4gerei

    DAS ist gelebte Willkommenskultur

    .

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/studie-zu-paralleljustiz-in-berlin-herrscht-klima-der-angst/12701248.html

    Vor allem in Neukölln, Wedding, Moabit und Kreuzberg gibt es Probleme mit kriminellen Strukturen arabischer Großfamilien.

    Kriminelle Clans mit mehreren Tausend Mitgliedern haben in verschiedenen Ortsteilen Berlins ein „Klima der Angst“ geschaffen.

    „Es gibt in Berlin erhebliche Probleme“ heißt es in der wissenschaftlichen Studie „Paralleljustiz“, die am Mittwoch von Justizsenator Thomas Heilmann (CDU) vorgestellt wurde.

    Der Autor, der Islamwissenschaftler Mathias Rohe von der Uni Erlangen-Nürnberg, nannte neben Neukölln auch Moabit, Wedding und Kreuzberg. <<

  40. #52 Heisenberg73

    Quastenflosser gelten als „lebendes Fossil“ genau
    wie die „alte Tante SPD“, in der sich heute nur noch als Kloake-Tieftaucher „Karriere“ machen läßt.

  41. @ #5 Dichter (10. Dez 2015 19:04)

    Eine italienische Automarke.

    Ja! Und die in Form des wunderhübschen Alfa Sud (höchst zwangssubventioniert vom italienischen Steuerzahler!) bei Neapel die erste Karre auf Erden gebar, die schon im Prospekt rostete! Einen einzigen deutschen Salzwinter hat die wunderhübsche Gurke nie überlebt… (snife, sniff…)

    Don Andres

  42. Wenn jemand aus der Partei austritt und ein Mandat innehatte, nehmen die das zur neuen Partei mit?
    Oder darf die ursprüngliche Partei den Sitz neu besetzen?

  43. Neues von der Rot(z)-Grünen Diktatur und ihren Propagandamedien (hier der SWR):

    http://www.huffingtonpost.de/2015/12/10/gruene-spd-baden-wuerttemberg_n_8773166.html?utm_hp_ref=germany

    Was Grüne und SPD in Baden-Württemberg abziehen, gefährdet unsere Demokratie

    Es geht um die Frage: Darf eine Partei wie die AfD bei einer TV-Runde zur Landtagswahl eingeladen werden?

    Doch der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann und der SPD-Vorsitzende Nils Schmid wollen die Sendung boykottieren, wenn die AfD dabei ist.

    Das ist nicht nur unfassbar kindisch. Es ist auch gefährlich. Es könnte der endgültige Beginn einer Radikalisierung Deutschlands sein, die irgendwann nicht mehr aufzuhalten ist.

    Und was macht ihr, lieber SWR? Ihr schweigt bislang… Damit sagt ihr alles. Und nichts.

    Politik lebt von der Konfrontation und von der Debatte. Und wer sie scheut, rüttelt an den Grundfesten unserer Demokratie.

  44. #70 Libero1

    Jetzt fallle ich aber vom Glauben ab: Solche Worte hätte ich ausgerechnet von der linken Huffpost nicht erwarten. Ja, was Kretschmann und Nils Schmid von sich eben ist in der Tat unfassbar kindisch und es zeigt, dass sie nichts aber auch gar nichts vom Wesen der Demokratie verstanden haben.

  45. Errata

    Ich vermisse dringend die Kommentarvorschaufunktion. In #71 KDL sind 2 dicke Fehler:

    erwarten erwartet
    eben geben

    Und in #40 KDL habe ich tatsächlich reumütig mit ä geschrieben.
    Schäm 🙂

  46. Es ist doch momentan eigentlich schon fast egal wohin er geht. Alle Altparteien inkl. AfD sind doch mehr oder weniger Schrott. Darum wäre ich an seiner Stelle parteilos geblieben;)

  47. Leider (und das ist auch für PI nachteilig) scheint das Wort „SP__D__“ (2x jeweils „EN“ einfügen) ein Schlüsselwort zu sein, das immer in die Moderation führt 🙁

    Daher hier die zensierte Version meines hängengebliebenen Postings, „X“ steht für obiges „Unwort“:

    ParteiX sind nicht nur absetzbar sondern stattdessen bekommt man sogar bis zu der Obergrenze unabhängig vom eigenen Steuersatz die Hälfte des geXten Betrags erstattet.

    Wenn ich also 250 Taler für den Zweck abzweigen kann, überweise ich jetzt 500 Taler und bekomme 250 Taler mit der Steuerabrechnung für 2015 zurück.

    Auf http://www.afd-niedersachsen.de/ sind einige Infos zur Xaktion und diesen Regelungen.

  48. Von mir aus kann ALFA 2016 noch etwas am Leben bleiben. Wenn diese FDP 2.0 der FDP 1.0 ein Prozent klaut und damit die Gelben aus den Parlamenten hält, ist es auch schon was wert. Wen juckt dann das halbe Prozent, das sie vielleicht der AfD abnimmt.

    Der triumphale Wiedereinzug der Liberalen in den Stadtstaaten war nämlich eins der negativsten Vorkommnisse 2015.

  49. Meine Verehrung Herr Krüger. Ihrem Schritt müssten eigentlich noch mehr Politiker folgen wenn sie noch Ehre und Verantwortung für das Volk hätten.

Comments are closed.