[…] Nach Ausweis der vom BAMF veröffentlichten Zahlen sind die Einwanderer nicht zwischen einem und 100 Jahren alt, sondern es handelt sich fast ausschließlich um Menschen im Alter zwischen 20 und 35 Jahren, ansonsten eher noch jüngere. Damit muss korrekterweise exakt diese Alterskohorte der in der Bundesrepublik Lebenden verglichen werden. Das Statistische Bundesamt zählt in dieser Altersgruppe nur noch knapp 15 Millionen Menschen in Deutschland. Das kann auf dessen Webseite anhand der dort gezeigten interaktiven Alterspyramide jeder nachprüfen. Der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund, um dieses Unwort zu benutzen, gerade in dieser Altersgruppe beträgt etwa 3,5 Millionen Menschen.

Bei der Tatsache, dass es sich bei den sogenannten Schutzsuchenden meist um Männer handelt, ist ein Familiennachzug auf jeden Fall zu erwarten. Zur Zeit weiß aber niemand, wie viele von den Einwanderern bleiben oder wie viele Menschen beim Familiennachzug auf einen dauerhaft Bleibenden kommen werden. Es gibt Schätzungen zwischen drei und acht Personen. Bliebe etwa nur die Hälfte der drei bis vier Millionen in Deutschland und kämen nur drei Personen pro anerkanntem Flüchtling beziehungsweise Asylantragsteller, dann handelte es sich um acht Millionen Menschen, die im Jahr 2020 zu den 15 Millionen der genannten Altersgruppe dazukämen.

Von den 23 Millionen Einwohnern hierzulande, die zwischen 20 und 35 Jahren alt sind, hätten also in fünf Jahren rund 11,5 Millionen Menschen einen Migrationshintergrund. Das ist die Hälfte. Dabei ist die zumindest in der ersten Generation höhere Geburtenrate der Einwanderer noch nicht berücksichtigt. Man muss nur 30 Jahre weiterdenken, wenn die Mehrheit, also über 50 Prozent der jetzt in Deutschland Lebenden, und das sind ältere Menschen, gestorben sein wird, um sich die Zusammensetzung der bundesdeutschen Bevölkerung in der Zukunft vorzustellen. Es gibt einige Unsicherheiten bei dieser Hochrechnung, nämlich die Höhe der Einwanderung, der Bleiberechtvergabe und des Familiennachzugs in den nächsten Jahren. Trotzdem ist sie sehr wahrscheinlich.

Man prüfe an diesen Zahlen die Verlautbarungen der Politiker fast aller Parteien. Die Forderung des Bundespräsidenten Joachim Gauck aus dem August, man müsse sich von der Vorstellung lösen, dass für fast alle Bürger Deutsch die Muttersprache sei und Bundesbürger überwiegend christlich und hellhäutig seien, beruht nicht auf einer Prophetie. Sie ist richtig. Es fällt lediglich auf, dass er von „Deutschen“ überhaupt nicht mehr gesprochen hat. Auch das ist konsequent. Man mag es bedauern oder nicht: Die Bundesrepublik Deutschland wird tatsächlich überwiegend nicht mehr von einem deutschen Volk, sondern von einer multiethnischen Bevölkerung aus Bundesbürgern bewohnt werden. Dabei handelt es sich in der Tat um eine nachhaltige Veränderung.

(Auszug aus einem Artikel von Adorján F. Kovacs, der komplett bei „The European“ nachgelesen werden kann)


In der „Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes“, beschlossen von der Generalversammlung der Vereinten Nationen als Resolution 260 A (III) am 9. Dezember 1948, die am 12. Januar 1951 in Kraft trat, wird erklärt:

Als wegen Völkermord zu Bestrafender gilt, „wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihr Volkstum bestimmte Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören, vorsätzlich

1. Mitglieder der Gruppe tötet,
2. Mitgliedern der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden […] zufügt,
3. die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, deren körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,
4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen,
5. Kinder der Gruppe in eine andere Gruppe gewaltsam überführt“.

Zum kompletten PI-Artikel „Was ist ein Völkermord gemäss UN-Defintion“ geht es hier.

image_pdfimage_print

 

87 KOMMENTARE

  1. Pforzheims Zukunft gehört den Migranten

    ➡ 31. Dezember 2008

    PFORZHEIM. Ausländer, Migrationshintergrund – ist doch alles dasselbe? Weit gefehlt! Während sich die Frage Ausländer oder Inländer nach der Staatsbürgerschaft richtet, geht es beim Migrationshintergrund um die Herkunft. Diese zu ermitteln macht Sinn, weil viele Einwanderer mittlerweile die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Pforzheim weist hierbei erstaunliche Zahlen auf:
    Bei den unter Dreijährigen haben 71,1 Prozent einen Migrationshintergrund.
    Auffällig ist, dass der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund zunimmt, je jünger die untersuchte Gruppe ist:
    Während lediglich 15,7 Prozent bei den 65- bis 80-Jährigen einen Migrationshintergrund haben, so sind es bei den unter Dreijährigen bereits 71,7 Prozent. Mit anderen Worten: Die Zukunft gehört den Migranten. Stadtteile mit besonders großem Migrantenanteil sind Oststadt (61,9 Prozent), Au (60,8), Innenstadt (59,2), Weststadt (59,6) und Buckenberg (56,7) – davon Haidach: 66,1 Prozent.

  2. Ein unverschämter Egoismus, daß die Deutschen einfach verschwinden. Wovon sollen denn all die Traumatisierten dieser Welt dann leben ?

    Frei nach einer alten Indianerweisheit: „Erst wenn der letzte Asylantrag gestellt ist, werdet Ihr erkennen, daß man Papier nicht essen kann….“

  3. #1 lorbas (30. Dez 2015 08:33)

    Pforzheims Zukunft gehört den Migranten

    ➡ 31. Dezember 2008

    Bei den unter Dreijährigen haben 71,1 Prozent einen Migrationshintergrund.

    Das heißt ja, daß die unter Dreijährigen heute die Gruppe der unter Zehnjährigen stellen!?
    Man denke mal fünf oder zehn Jahre weiter.

    Der Letzte macht bitte das Licht aus.

    Thilo Sarrazin
    „Alles, was ich geschrieben habe, ist schlimmer geworden“

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/thilo-sarrazin-alles-was-ich-geschrieben-habe-ist-schlimmer-geworden/12321782.html

  4. und es ist ganz einfach

    dann werden sie von ganz allen über uns bestimmen können egal ob das jetzt recht und ordnung ist oder krieg

  5. Das bedeutet, dass auch Deutsche unter 35 später überhaupt keine Rente mehr erwarten können.
    Und von den vielen deutschen Rentnern wird auch kein Harz-4 für Migranten erwirtschaftet werden.
    Das einzig Gute daran ist, dass die Migranten dann wieder aus Not in ihre Heimatländer zurück flüchten werden.

  6. Mitten im bunten Deutschland: „Hellhäutige werden mit Blicken getötet“

    „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“

    Eine Lehrerin an einer Berufsschule schreibt, dass die „meisten problematischen Schüler männlich und muslimisch waren beziehungsweise sind, die die Autorität einer Lehrerin nicht anerkennen und den Unterricht massiv stören“. Eine Mutter berichtet, sie habe an der Schule ihrer Tochter eine vollverschleierte Frau angesprochen, ob sie ihr helfe könne.

    Die Antwort sei allerdings gekommen von einem „Mann wie aus dem Boss Modemagazin – mit schickem Anzug und 3-Tagebart“: „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“. Auf ihre Frage, wer denn hier unrein ist, habe dieser geantwortet, „dass ich unrein sei. Ich fragte ihn, was das denn bedeutet. Ich bekam die Antwort, das hätte nichts mit mir persönlich zu tun, denn alle deutschen Frauen wären unrein und seine Frau sollte die Sprache der unreinen nicht sprechen, um sie rein zu halten“.

    Sorge, bald ein Kopftuch tragen zu müssen

    Doch sind es nicht nur Männer, die deutschen Frauen feindselig gegenüberstehen, ist daraus zu lesen. Als „Hellhäutige und Hellhaarige“ werde sie „Mit Blicken getötet“, beschreibt eine Mail-Absenderin ihre Erfahrungen vom Frauenbadetag in einem Schwimmbad. Eine andere berichtet von den Sorgen vieler ihrer Freundinnen, dass sich angesichts des großen Zuzugs von Menschen aus anderen Kulturkreisen das Werteverständnis verschiebe. Selbst junge Auszubildende mit Migrationshintergrund fürchteten sich, bald gezwungen zu werden, ein Kopftuch zu tragen.

  7. Würde sich die Politik an Gesetze halte, dürfte nicht einer der derzeit illegal in Deutschland einreisenden Invasoren eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen. Logischerweise würde es auch keinen Familiennachzug geben.

    Aber was rede ich. Das würde ja bedeuten, dass sich unsere kriminelle Regierung an Gesetze hält. Das wird natürlich nicht passieren!

    Darum kann es zur Rettung des Abendlandes nur heißen: Merkel und mit ihr alle sie stützenden Politversager in Europa müssen weg!

  8. Und genau das will die Volkverräterin Merkel; sie möchte noch zu ihren Lebzeiten den Volkstod der Deutschen erleben.

    Und dann soll von Deutschland aus die weitere Todeswelle über unsere Nachbarländer schwappen.

  9. 4 Millionen Türken in Deutschland aber allein in NRW schon 4,3 Millionen – Wie geht das denn?

    Die Lüge ist allgegenwärtig! Wenn ein sog. Volksvertreter den Mund aufmacht, können Sie getrost davon ausgehen, dass jetzt wieder gelogen wird. Ganz besonders verlogen sind die Aussagen über die Anzahl der türkischstämmigen Menschen die in Deutschland leben. Ca. 4 Millionen heißt es da meist unisono aus offiziellen Quellen. In der Welt aus Februar 2013 wird sogar von nur 2,95 Millionen Türkischstämmigen in Deutschland gesprochen. Der Rheinischen Post ist nun aber augenscheinlich ein Fehler unterlaufen. In einem Artikel zum Türkischunterricht heißt es da nämlich, dass allein in NRW etwa 4,3 Millionen türkischstämmige Menschen leben. Wollen Sie sehen wie Sie verarscht werden? Dann schauen Sie mal…

  10. Nun ja….die Migranten bilden ja keine homogene Gruppe.Ich habe ja auch mütterlicherseits polnische Wurzeln und bin 100% deutsch.Allerdings weiss ich nicht, ob die Mehrheit der türkisch- oder arabischstämmigen Deutschlandbewohner sich jemals 100% deutsch fühlen werden.

  11. Dann kann man nur hoffen, dass die Primitivkulturen nicht ganz so dämlich sind und wissen, dass denen die deutsche Minderheit den Lebensunterhalt bezahlt und erarbeitet

  12. Und bis wir vollständig unterdrückt sind, werden wir mit solch einem Blödsinn ruhig gehalten:

    JUCHHU, das wir darauf nicht schon eher gekommen sind!

    Nun brauchen wir keine Angst mehr vor islambedingten Terroranschlägen zu haben.

    „In der Praxis bewährte Instrumente“
    Politiker und Polizeigewerkschaft wollen Bannmeile für Islamisten
    Mittwoch, 30.12.2015, 06:44

    Silvester steht vor der Tür. Doch in diesem Jahr können nicht alle unbeschwert feiern. Viele fürchten sich, dass bei den großen Silvester-Veranstaltungen in den Städten etwas passieren könnte. Deshalb wollen Politiker und Polizeigewerkschaft nun eine Bannmeile für Islamisten. “

    http://www.focus.de/politik/deutschland/in-der-praxis-bewaehrte-instrumente-politiker-und-polizeigewerkschaft-wollen-bannmeile-fuer-islamisten_id_5181143.ht

  13. #13 Das_Sanfte_Lamm (30. Dez 2015 08:52)

    War das nicht schon im von den linksgrünen Träumer*innen so heroisierten „Al-Andalus“ der Fall?

  14. #13 Das_Sanfte_Lamm (30. Dez 2015 08:52)

    Dann kann man nur hoffen, dass die Primitivkulturen nicht ganz so dämlich sind und wissen, dass denen die deutsche Minderheit den Lebensunterhalt bezahlt und erarbeitet

    „Wir verteidigen Europas Werte“
    Ingenieure auf Realschulniveau

    Ein Weckruf von Heiner Rindermann. Der Bildungsstandard der meisten Einwanderer aus Vorderasien und Afrika ist niedrig, ihre Fähigkeiten sind limitiert. Die Folgen werden bitter sein

    Als im Jahr 1685 der Kurfürst Friedrich Wilhelm die verfolgten Hugenotten nach Preußen rief, fällte er damit eine weise Entscheidung: Über Jahrhunderte hinweg lässt sich ein positiver Einfluss der protestantischen Flüchtlinge erkennen. So waren die Humboldt-Brüder entscheidend an der Entwicklung der hiesigen Wissenschaft beteiligt. In Städten war die ökonomische Produktivität umso höher, je mehr Hugenotten in ihnen lebten. Zu diesen Einwanderern zählte übrigens die Familie de Maizière.

    Die Hugenotten brachten Kompetenzen und Einstellungen mit. Der Humankapitalansatz wendet diese Sichtweise auf Länder an: Je besser das Humankapital ist, desto mehr Wohlstand und Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Innovation, Gleichberechtigung und sozialen Frieden gibt es.

    Wie ist vor diesem Hintergrund die jüngste deutsche Migrationspolitik zu bewerten? Seit Jahren und in den letzten Monaten verstärkt kommen viele Einwanderer aus Südosteuropa, Vorderasien und Afrika. Die Mehrheit von ihnen weist kein hohes Qualifikationsprofil auf: In internationalen Schulstudien liegen die mittleren Resultate dieser Länder bei 400 Punkten, das sind mehr als 110 Punkte weniger als in den USA oder Deutschland, was in etwa drei Schuljahren Kompetenzunterschied entspricht. Noch größer ist die Lücke in Afrika mit in etwa viereinhalb Schuljahren. Schulleistungsstudien in Europa zeigen für Migrantenkinder, verglichen mit den Herkunftsländern, etwas günstigere Ergebnisse. Allerdings beträgt der Unterschied weiterhin mehrere Schuljahre.

    Selbst in einer Elitegruppe, Ingenieurstudenten aus den Golfstaaten, ist ein großer Unterschied erkennbar: Deren Kompetenzen liegen um zwei bis vier Schuljahre hinter denen vergleichbarer deutscher Ingenieurstudenten. Diese Ergebnismuster untermauert eine jüngst in Chemnitz durchgeführte Studie:
    ➡ Asylbewerber mit Universitätsstudium wiesen in mathematischen und figuralen Aufgaben einen Durchschnitts-IQ von 93 auf – ein Fähigkeitsniveau von einheimischen Realschülern.
    Selbstverständlich bestehen für Migranten Entwicklungsmöglichkeiten, aber wie die Erfahrungen mit vergangenen europäischen Schülergenerationen zeigen, sind sie begrenzt. Das oft angeführte Sprachproblem ist nur ein sekundäres, viel gravierender und folgenreicher sind grundlegende Kompetenzschwächen. In der Schule werden diese Migranten im Schnitt schwächere Leistungen zeigen und seltener hohe Abschlüsse erreichen.

    Die Problematik wird durch die in muslimischen Gemeinschaften und in Afrika häufigere Verwandtenheiraten mit entsprechenden Beeinträchtigungen verschärft. Die Arbeitslosenrate wird höher sein, Sozialhilfe häufiger in Anspurch genommen werden. Diese Menschen werden die technische und kulturelle Komplexität eines modernen Landes weniger erfolgreich bewältigen. Kognitive Fehler im Alltagsleben, etwa im Verkehr oder bei beruflichen und finanziellen Entscheidungen, werden häufiger vorkommen, mit entsprechenden Folgen für andere.

  15. Das NRW von heute ist das Deutschland von morgen:

    http://www.derwesten.de/politik/polizei-muss-in-problemvierteln-oft-verstaerkung-anfordern-id11415714.html

    37 von 47 Polizeibehörden holten sich 2015 Verstärkung, besonders oft im Ruhrgebiet. Von „No-go-Areas“ will die Landesregierung aber nichts wissen.

    ….

    Die Polizei-Gewerkschaften warnen vor „No-go-Areas“ vor allem in Städten des Ruhrgebiets und der Rheinschiene mit hohem Zuwandereranteil; hier würden kriminelle Gruppen durch gezielte Einschüchterung polizeiliche Maßnahmen verhindern. Minister Jäger schließt rechtsfreie Räume in NRW weiter aus.

    Wie wird das erst 2035 sein, wenn keine Steuerzahler mehr SPD-Politiker werden nähren können?

  16. Ja, das ist die Gretchenfrage: Wie will ich die Marke „Deutschland“ ohne „Deutsche“ weiterführen.

    Wohl gar nicht. Die Abschaffung der „Deutschen“ ist der Plan, wie auch die komplette Abschaffung der europäischen Nationalstaaten.

    Es ist dabei egal, mit welchen genetischen und analphabetischen Unfällen man dabei das Territorium füllt, das man Europa nennt.

    Hauptsache, die momentanen Individualisten werden elegant „Völkergemordet“ und durch genetische Verdrängung egalisiert.

    Ein braunhäutiger Einheitsstaat ist die Folge, nur die Regierungen der östlichen EU – Staaten machen da noch nicht so ganz mit. Interessant, wie man mit denen umgehen wird, bevor sie den Plan nachhaltig stören können.

    Der letzte macht das Licht aus … „Wahlen“ werden daran wohl nichts mehr ändern.


  17. Polizistin Tania Kambouri
    „Die nehmen diesen Staat nicht ernst“

    20. Dezember 2015

    Die Streifenpolizistin und Autorin Tania Kambouri beklagt eine zunehmende Gewalt und Respektlosigkeit gegenüber der Polizei –
    vor allem durch junge islamische Männer.

    Tania Kambouri ist in diesen Tagen die wohl gefragteste Polizistin Deutschlands: Seit der Veröffentlichung ihres Buches „Deutschland im Blaulicht. Notruf einer Polizistin“ ist die 32-Jährige häufig zu Gast in deutschen Talkshows. In ihrem Buch schildert Kambouri die Probleme, denen sie beim Streifendienst in Bochum begegnet. Eine Gruppe bereitet aus Sicht der griechisch-stämmigen Beamtin besonders häufig Ärger.
    Frau Kambouri, in Ihrem Buch beklagen Sie die zunehmende Respektlosigkeit gegenüber Polizisten – vor allem ausgehend von Männern mit Migrationshintergrund. Schildern Sie einmal eine typische Situation.
    Es sind meist Routineeinsätze – etwa wenn wir eine Verkehrskontrolle machen. Häufig beschweren sich diese Männer über die Kontrolle und folgen unseren Anweisungen nicht. Wenn wir auf der Straße im Einsatz sind, rufen sie sofort Freunde und Verwandte und bedrängen uns. Das geht bis zu dem Punkt, dass wir uns zurückziehen müssen – aus der Befürchtung, den Einsatz nicht bewältigen zu können.
    Meist haben wir Probleme mit jungen Männern aus muslimisch geprägten Ländern. Da fehlt der grundlegende Respekt gegenüber der deutschen Staatsgewalt.

    „Wir haben uns Kriminalität importiert“

    Muslime haben keinen Respekt vor der Polizei, Kriminalität unter Flüchtlingen wird beschönigt – wegen solcher Sätze wurde die Polizistin Tania Kambouri berühmt und stark kritisiert. Nun legt sie nach.

    Ihr aktuelles Buch über Gewalt gegen Polizisten hat sich bisher 120.000-mal verkauft und stand mehrere Wochen auf Platz eins der Bestsellerliste für Fachbücher.
    Die griechischstämmige Beamtin berichtet darin über Probleme, die sie im Dienst vor allem mit jungen muslimischen Migranten erlebt. Sie bezieht sich auf ihre Erfahrungen in Bochum, doch vieles klingt grundsätzlich in ihrem Buch.

    Sie ist nun in Diskussionen zuständig für den großen Alarm und Kronzeugin für all das, was mit Migranten schiefläuft in diesem Land, und zwar „immer mehr“. Beispiele nennt Kambouri zuhauf, und bisweilen begründet sie es mit ihrem Empfinden, ihrer beruflichen Erfahrung oder Erkenntnissen von Kollegen.
    Man wolle das Volk nicht aufhetzen. „Aber irgendwann wird es ans Tageslicht kommen, und dann gibt es einen großen Knall“, sagt sie.

    Der Moderator befragt die Streifenpolizistin sogar zu Grenzkontrollen, und auch dazu hat sie eine Antwort parat: „Ich finde, ohne Grenzkontrollen haben wir nichts hier im Griff. Man müsste die Grenzen leider auch im freien Europa wieder hochziehen … Durch die offenen Grenzen haben wir eben so viel Kriminalität hier reinbekommen. Wir haben uns Kriminalität importiert, die wir vorher nicht hatten.“ Dafür bekommt sie Beifall im „Rechtsschutzsaal“.

    Bei der Begrüßung hatte der Moderator betont, dass man auch den früheren Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky, hier zu Gast hatte. Der Sozialdemokrat wurde respektiert und gehört, wenn er Parallelgesellschaften und Integrationsprobleme von Muslimen beklagte.

    Falsche Zahlen über Kriminalität bei Flüchtlingen?

    Das Jahr 2015 ist fast um, und Kambouri hat den Gang in die Öffentlichkeit bisher unbeschadet überstanden. Sie fühlt sich im Großen und Ganzen fair behandelt und freut sich über das positive Feedback. Nur dieses eine Interview bereitet ihr jetzt großes Kopfzerbrechen.

    Sie hat den „Stuttgarter Nachrichten“ kürzlich etwas gesagt, das man so verstehen muss, als würde das Bundeskriminalamt (BKA) falsche Zahlen über die Einbrecherquote bei Flüchtlingen verbreiten.

    „Ich könnte mir vorstellen, dass da etwas gefälscht oder beschönigt wurde, um keine Angst in der Bevölkerung zu schüren“, wird sie zitiert. Und weiter: „Nun ja, solche Zahlen über kriminelle Handlungen von Flüchtlingen sind politisch nicht gewollt. Ich denke auch, dass viele Beamte in führenden Positionen von der Politik gesteuert oder wenigstens beeinflusst werden.“

  18. Wieso geht man immer davon aus, daß Deutschland immer über 80 Millionen Einwohner haben muss. Wenn wir weniger werden und das ganze Gesindel draußen bleibt dann passt doch alles. Wir müssen uns doch nicht mit anderen Völkern messen. Oder liege ich da falsch. In der Schweiz funktioniert es doch auch.

  19. Deutschland Heute

    an jeder Ecke Sisha Bars, Döner und Casinos

    der Gebracuhtwagenhandel komplett in Muslimischer Hand

    was dort passiert, was dort gedealt und was gewaschen wird, wissen viele….doch nichts passiert

    dieses Land wird zum Scheißhaufen Europas durch Merkel & Co KG

  20. #21 Blackbeard (30. Dez 2015 09:02)

    Wieso geht man i….

    das hängt wohl mit dem überall grassierenden Idiotentum von „immer mehr, immer höher, immer weiter“ zusammen

    rein politisch, es geht einfach um Steuern die verzockt werden können … je mehr Menschen , desto mehr können ausgepresst werden

  21. #23 einerderschwaben (30. Dez 2015 09:05)
    #21 Blackbeard (30. Dez 2015 09:02)

    Liest man den Unfug von Thomas Straubhaar von der Lügenpresse, sträuben sich die Haare, so sie nicht durch Burka verhüllt sind:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article150432545/Die-Fluechtlingswelle-kommt-genau-zur-rechten-Zeit.html

    Die Flüchtlingswelle kommt genau zur rechten Zeit Das neue Jahr wird ökonomisch ein gutes für Deutschland. Warum? Wegen der Flüchtlinge. Diese kurbeln die Binnenwirtschaft an – und das ist in einer Zeit des schwächelnden Exports doppelt wichtig.

    Von Thomas Straubhaar

    Kolumnist

  22. #16 Eurabier (30. Dez 2015 08:57)

    War das nicht schon im von den linksgrünen Träumer*innen so heroisierten „Al-Andalus“ der Fall?

    Ach die paar Massenvergewaltigungen sowie -hinrichtungen, Verschleppungen und Vertreibungen sind doch nicht der Rede wert.

  23. @#5 sauer11mann:

    nicht über das
    selbstverschuldete
    Elend jammern.

    handeln.

    Ich bin ziemlich sicher, dass Du das nicht in böser Absicht schreibst, aber es gibt Leute, die das tun. Und sie finden aufgrund der uns eigenen Natur (eine extrem hohe Neigung dazu, lieber sich selbst als anderen die Schuld zu geben – und zwar ungeachtet der Realität) leider viele, die das gerne annehmen.

    Es ist aber nicht wahr.

    Es ist ein merkwürdiger Irrglaube, dass Menschen nur dann handeln, wenn man ihnen kübelweise Schuldgefühle über den Kopf kippt. Nach nur kurzem Nachdenken wird klar, dass das nicht der Fall ist. Menschen handeln auch, wenn andere schuld sind. Tatsächlich führen Schuldgefühle im allgemeinen zu Depressivität, Antriebslosigkeit, Tatenlosigkeit und Resignation.

    Und wenn die Schuldgefühle dazuhin noch sachlich gar nicht zutreffen (wir sind tatsächlich nicht schuld), dann sind die wenigen zaghaften Handlungen, die unternommen werden, wirkungsloser Aktionismus.

    Wenn ein Volksstamm glaubt, es wäre an einer Heuschreckenplage selber schuld, weil es irgendwelche Rituale nicht korrekt ausgeführt hat, dann wird dieses Volk dummes Zeug tun und ununterbrochen auf die Rituale konzentriert sein, überlegen, wie man sie besser ausführen könnte, zornig auf diejenigen, die nicht teilnehmen oder sich dabei falsch benehmen. Das Volk wird aber niemals erkennen, woher die Heuschreckenplage wirklich kommt.

    Die christliche Botschaft von der Befreiung von Schuld ist – unabhängig davon, ob jemand dem Glauben an die Göttlichkeit Christi anhängt oder nicht – eine ganz tiefe Wahrheit. Wir sollten sie einfach annehmen, und sehr skeptisch gegenüber denjenigen sein, die das gegenteilige, das satanische Prinzip verkörpern, und uns Schuld aufbürden wollen.

    Dann haben wir sehr viel mehr Kraft, etwas zu tun.

  24. Seht euch einmal die Landschaften der verschiedene Regionen des „Nahen Ostens“ an, kaum Bewuchs und die Bodenschätze werden mit Eselskarren Transportiert oder uralten westlichen LKW.
    Genauso wird es Deutschland ergehen und nach kurzer Zeit werden der Bayrische oder Pfälzerwald (was davon eh noch übrig ist) Geschichte sein.
    Ein kurzer Holzboom und dann ist fertig.
    Die alten Bergwerke werden wieder mit 6jährigen Muselmanenkindern und ihren Weibern beschickt und die Kohle auf dem Markt verhökert.
    Dahinter stehen dann unsere Top-Manager und brüsten sich eines weiteren Wirtschafts-Weltmeistertitel…
    Denn:… Allah-Hu Akbar

  25. Hallo Kameraden, ich find den Link mit den Aufklebern nicht mehr…!
    Es besteht rege Nachfrage…! Bitte um Hilfe, lasst uns nicht hängen..!
    Danke
    Unbeugsamer.

  26. Tief in mir, hoffe ich immer noch, dass sich für uns und unser Land alles zum Guten wendet.
    Das uns die Geschichte überholt und die EU zerbricht, ihre Länder wieder zu souveränen Staaten mit geschlossenen Grenzen werden und unsere jetzigen Politiker, Kirchenfürsten und Journalisten zum Mond geschossen werden (oder sonst wohin) und neue, patriotische Menschen dieses – zusammen mit der Bevölkerung, also durch Volksabstimmungen – wunderschöne Land regieren.
    Aber, man muss die Vorgänge und die Entwicklungen erstmal kritisch beobachten und man darf den Absprung nicht verpassen, sollte sich nichts bessern oder keine politischen Umwälzungen zu
    erkennen sein.
    Dann heißt es doch, Abschied zu nehmen von seinem Heimatland. 🙁

  27. Es ist legitim, sich einige überlieferte Eigenschaften der deutschen Gesellschaft tatsächlich hinfortzuwünschen und Veränderungen anzustreben. Weiterentwicklung ist nur natürlich. Aber das, was sie hier zu ersetzen droht, ist ja nicht wirklich besser, sondern das krasse Gegenteil. Die blinde Xenophilie, die alles Eigene verdammt und das Fremde über den Klee lobt nur weil es fremd ist, führt zur Zerstörung der Zivilisation und nicht zur Schaffung einer besseren. Falls es immer noch der feuchte Traum der linken Revoluzzer ist, als Kolossus über den Trümmern ihr neues Reich der sozialistischen Glückseligkeit zu errichten, dann haben die Dumpfbacken die Rechnung ohne die Moslems gemacht. Was hier importiert wird ist keine Bereicherung, sondern das finstere Mittelalter. Aber das allerallerfinsterste.

  28. OT
    Dringende Kaufempfehlung: Die PEGIDA-Hymne! – nur 1,29 Euro für einen guten Zweck!
    Aktueller Amazon Bestseller-Rang: Nr. 2 in „Songs!“
    Bringen wir die Hymne gemeinsam auf Platz 1, bevor sie wegen „volksverhetzender Melodie“ (Ihnen fällt da schon was ein, Herr Maas, gell?) verboten wird!

  29. #25 Eurabier (30. Dez 2015 09:09)
    #23 einerderschwaben (30. Dez 2015 09:05)

    Thomas Straubhaar

    Danke für den Artikel. Was für ein Narr. Hat der eigentlich schon mitbekommen das wir diese Konsumgüter bezahlen. Mit dem Haar da scheint was dran zu sein. Meine Frau hat mich gerade gefragt ob ich mir Gel in die Haare geschmiert habe, so müssen die sich beim lesen des Artikels aufgestellt haben. Wie bei unserem Hund wenn er wütend ist.

  30. Die DDR Kader um Merkel handeln streng nach dem dialektischen Gesetz des Umschlagens von Quantität in Qualität. Sie wollen mit den Massen die Bedingungen der Möglichkeit einer qualitativ neuen, globalistischen Gesellschaft in Rekordzeit schaffen.
    Das zukünftige gesellschaftliche Bindemittel soll der Islam sein.
    Engels leitet in seiner „Dialektik der Natur“, das die Physikerin Merkel mit Sicherheit gelesen haben muss, dieses Gesetz aus der Physik her und überträgt es (m.E. vollkommen zurecht) als gleichsam mit Naturgesetzeskraft wirksam auf die Gesellschaft.

    In der Mechanik kommen keine Qualitäten vor, höchstens Zustände wie Gleichgewicht, Bewegung, potentielle Energie, die alle auf meßbarer Übertragung von Bewegung beruhen und selbst quantitativ ausdrückbar sind. Soweit also hier qualitative Änderung stattfindet, soweit ist sie bedingt durch quantitative entsprechende Änderung.

    In der Physik werden die Körper chemisch unveränderlich oder indifferent behandelt; wir haben es mit den Veränderungen ihrer Molekularzustände zu tun und mit dem Formwechsel der Bewegung, der in allen Fällen, wenigstens auf einer der beiden Seiten, die Moleküle ins Spiel bringt. Hier ist jede Veränderung ein Umschlagen von Quantität in Qualität, eine |351| Folge quantitativer Veränderung der dem Körper innewohnenden oder mitgeteilten Bewegungsmenge irgendwelcher Form.

    »So ist z.B. der Temperaturgrad des Wassers zunächst gleichgültig in Beziehung auf dessen tropfbare Flüssigkeit; es tritt dann aber beim Vermehren oder Vermindern der Temperatur des flüssigen Wassers ein Punkt ein, wo dieser Kohäsionszustand sich ändert und das Wasser einerseits in Dampf und andrerseits in Eis verwandelt wird.« (Hegel »Enzykl.«, Gesamtausg., Bd. VI, S. 217.)

    Betrachten wir die quantitative Zunahmen von Fremden als ein sozial-physikalisches Experiment, so dürfen wir getrost annehmen, dass Frau Dr. der Physik Merkel niemals alle relevanten Rahmenbedingungen mit eingerechnet hat.
    Das merkelsche sozial-physikalische Experiment wird so enden, wie der Testlauf seinerzeit 1986 in Tschernobyl.

  31. #27 Nuada

    wir sind sicher einer Meinung.

    natürlich gibt es schon Leute,
    die etwas und auch etwas mehr als andere tun.
    aber es geht zu langsam,
    inzwischen werden Tatsachen geschaffen,
    Dinge werden unumkehrbar gemacht.
    Klage gegen die Bundesregierung?
    wird vorbereitet – seit Wochen redet man davon.

    unter Handeln verstehe ich auch:
    Generalstreik,
    Demos in Berlin,
    Aufstand der Schweigenden Mehrheit.
    Aktionen unserer Abgeordneten ohne
    Rücksicht auf die eigenen Pfründe.

    irgendwann wird es zu spät sein.
    dann wird auch die Ewigkeitsgarantie
    im Grundgesetz fallen.

    deswegen: richtiges Handeln tut not.

  32. LOL

    In eigener Sache: Hausmitteilung
    So nicht!

    Rhein-Neckar, 26. Dezember 2015. (red) Wir hatten uns in den vergangenen Wochen um Integration bemüht und einen Syrer als Praktikanten bei uns aufgenommen. Aktuell hat dieser ein Video veröffentlicht, das eine “fiktive” Serie nachspielt, in der es um Syrer gegen Syrer im Kampf um die Vormacht “im Viertel” geht. Wir distanzieren uns umfassend von diesem Video und der zugrunde liegenden Haltung. Wir bedauern sehr, dass wir uns distanzieren müssen, aber es gibt keine andere Wahl.

    http://www.rheinneckarblog.de/26/so-nicht/88262.html

  33. Wenn die Illegalen jetzt mit ihren Smartphones die Nachricht in ihre Herkunftsländer senden, dass Merkel pro Jahr 60 Milliarden Euro für die Integration von Asylanten (überwiegend Illegale Einwanderer)bereitstellt, obwohl es dafür vom deutschen Volk gar keine Legitimation gibt, dann werden sicher noch mehr Trittbrettfahrer und Schmarotzer angelockt, die von den deutschen Steuergeldern und Sozialsystemen profitieren wollen.

    Das 60 Mrd. Signal wird noch verheerender sein als der Ausruf in alle Welt
    -Wir schaffen das!-

    Angesichts des ausfallenden Winters werden wir wohl schon spätestens gegen Ende Februar den gleichen Asylanten-Lindwurm auf der Balkanroute sehen wie schon im Jahr zuvor.
    Der Zustrom ist auch jetzt noch weiterhin ungebrochen hoch, alleine über die Weihnachtstage kamen 12000 Asylbegehrende über die deutsch-österreischiche Grenze, da sind die Lampedusa-Neger aber noch nicht mitgezählt.

    Man Stelle sich mal vor die früheren Landesherrscher auf deutschem Territorium hätten unsere Heimat so verantwortungslos von einer Völkerwanderung überrennen lassen wie es diese regierungsunfähige (Kanzlerin auf Hilfsschulniveau) zulässt.

    Merkel veruntreut Deutschland mit all seinen Werten und seiner großartigen Historie.
    (Für sozialistisch-internationalistisch erzogene DDR-Systemlinge spielte sowas ohnehin noch nie eine Rolle)

    Merkel missachtet den Willen des Volkes.

    Merkel will eine Integration von Millionen Illegalen Einwanderern betreiben, obwohl dafür vom Volk bis auf den heutigen Tag keine Legitimation erteilt wurde.
    In stalinistischer SED-Manier regiert diese Kanzlerin über die Köpfe der Bürger hinweg.

    Merkel muss weg!

  34. Verletzte bei Streits in Asylheimen

    Freiberg/Thalheim. Bei Ausschreitungen in sächsischen Asylunterkünften sind am Montag mehrere Bewohner verletzt worden. Nach Angaben der Chemnitzer Polizeidirektion kam es in Freiberg zu einer Auseinandersetzung unter etwa 40 Marokkanern.

    Als die Polizei eintraf, war der Konflikt schon beigelegt. Drei Verletzte im Alter von 20, 24 und 26 Jahren kamen ins Krankenhaus. In einem Zimmer wurden Möbel beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein geplanter Transfer Auslöser der Gewalt.

    In Thalheim standen rund 100 Bewohner eines Asylquartiers etwa 30 Einwohnern der Stadt gegenüber. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte es zuvor Streit unter den Flüchtlingen gegeben. Dabei seien zwei Männer leicht verletzt worden. Ein Dritter im Alter von 24 Jahren habe sich nicht behandeln lassen und anschließend in der Unterkunft Unruhe gestiftet, hieß es.

    Er wurde in Gewahrsam genommen und dann in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei war über den Notruf alarmiert worden, weil Asylbewerber angeblich vor ihrer Unterkunft randalierten. Belege dafür fand die Polizei aber nicht.

    http://www.sz-online.de/sachsen/verletzte-bei-streits-in-asylheimen-3285425.html

  35. #39 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (30. Dez 2015 09:34)

    Wenn die Illegalen jetzt mit ihren Smartphones die Nachricht in ihre Herkunftsländer senden, dass Merkel pro Jahr 60 Milliarden Euro für die Integration von Asylanten (überwiegend Illegale Einwanderer)bereitstellt, obwohl es dafür vom deutschen Volk gar keine Legitimation gibt, dann werden sicher noch mehr Trittbrettfahrer und Schmarotzer angelockt, die von den deutschen Steuergeldern und Sozialsystemen profitieren wollen.

    Aber dafür brauchen sie doch Smartphones, oder? 🙂

    Ein Schalke, wer Böses dabei denkt:

    http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/wissenschaftspark-gelsenkirchen-sammelt-alte-handys-id11412549.html

    Gelsenkirchen. Ausgediente Mobilgeräte stecken fürs Recycling voller Rohstoffe. Funktionierende Smartphones sollen nun an Flüchtlinge weitergegeben werden.

  36. es gibt nur 2 Länder in Europa,denen ich eine europäische Zukunft voraussage! Weissrussland und die Ukraine! Der Rest wird untergehen in einem widerlichen Mix aus Neo-Stalinismus,Islamismus und Multikulti-Brei! Denkt an meine Worte!

  37. #12 Aussteiger

    Allerdings weiss ich nicht, ob die Mehrheit der türkisch- oder arabischstämmigen Deutschlandbewohner sich jemals 100% deutsch fühlen werden.

    Aber die Frage ist doch längst geklärt: Die türkisch- oder arabischstämmigen Deutschlandbewohner werden sich in der überwiegenden Mehrheit als Türken bzw. Araber sehen. Das kann man ja an den Türken sehen, die seit 3 Generationen hier leben und auf die Frage, ob sie sich als Deutsche oder Türken fühlen mehrheitlich mit „Türke“ antworten. Und ehrlich gesagt kann ich denen das gar nicht mal verübeln, denn wer liebt schon ein Volk, dass sich selbst nicht liebt.

  38. #44 Eurabier

    Keine Sorge, dann führen eben die „Flüchtlinge“ die Tradition des Ballerns mit richtigen Sprengkörpern und Schüssen mit scharfer Munition fort. Und das sogar nicht nur an Silvester.

  39. Eschbach im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

    Massenschlägerei in Flüchtlingsunterkunft

    Immer wieder wird die Polizei wegen Auseinandersetzungen in Flüchtlingsunterkünften im Südwesten gerufen. Dieses Mal kam es im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald zu einer Schlägerei mit 40 Beteiligten.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.eschbach-im-landkreis-breisgau-hochschwarzwald-massenschlaegerei-in-fluechtlingsunterkunft.caad7e5e-82b6-426b-a5ff-048e99b38e73.html

  40. Die Deutschen als Volk gibt es bald nicht mehr?

    Alles läuft genau nach Merkels Plan!

    Merkel hat nicht ohne Grund eigenmächtig den demokratischen Rechtsstaat außer Kraft gesetzt!

  41. @#37 sauer11mann:

    wir sind sicher einer Meinung.

    Ja, das glaube ich auch.

    Ich weiß, dass die Lage beschissen aussieht, aber wie Hoffnungsschimmer(#30) habe ich auch die tiefe innere Gewissheit, dass wir uns noch retten können. Wie? Weiß ich leider noch nicht.

    Ich glaube aber, wir müssen dazu unkonventionell denken, das heißt, so ziemlich alles, was wir für erwiesen halten, hinterfragen und kritisch überprüfen, ob es denn wirklich stimmt, oder ob wir nur einem Aberglauben aufsitzen. Wenn wir die Wirklichkeit falsch einschätzen, ist das nicht gut. Der Gegner schätzt nämlich vermutlich korrekt ein, und ich glaube auch, dass er uns weit überlegen ist, was das Wissen über die menschliche Psyche und das Verhalten von Massen angeht (die sich anders verhalten als Individuen).

    deswegen: richtiges Handeln tut not.

    Ja. RICHTIGES Handeln. Ich glaube z.B. nicht, dass irgendjemand von uns die finanziellen und Netzwerk-Mittel hat, einen Generalstreik zu organisieren. Ein Generalstreik ist auch illegal – nicht dass mich das prinzipiell stören würde, aber einen „Verein zur Durchführung eines Generalstreiks“ kann man nicht gründen. Man müsste große Teile des Volkes überzeugen, mitzumachen, ohne dass es Polizei und Justiz merken. Das scheint mir unmöglich.

    Ich ziehe inzwischen Handlungen vor, die nicht ganz so große Ziele haben, sondern sehr kleine, dazu gehört zum Beispiel Krisenvorsorge, aber auch Bewahrung von Wissen (für die Generationen danach) durch Ausdrucken und gutes Verwahren wichtiger Artikel. Das Erlernen von Fertigkeiten (Handwerk, Umgang mit Waffen, Landwirtschaft, etc,) mache ich persönlich zwar nicht, es ist aber auch wichtig. Man kann auch darauf achten, dass eigene Kinder sinnvolle Fertigkeiten erlernen und nicht irgendeinen Laberfachberuf studieren. Dann kleine subversive Gespräche führen, wo immer es möglich ist – das können sie viel weniger überwachen als öffentliche Reden.

    Es ist wenig. Aber es sind keine Luftschlösser, sondern Dinge, die konkrete Auswirkungen haben, und für man nicht dieses „Ach, wenn doch alle mitmachen würden…“ braucht.

  42. Schrecklich! Schweiz!

    Polizei sucht international nach der Täterschaft

    Rätsel-Morde von Rupperswil AG
    Waren die Täter die ganze Nacht im Haus?

    Im Falle des rätselhaften Vierfachmordes von Rupperswil sind neue Vermutungen aufgekommen, da eine Nachbarin bereits am frühen Montagmorgen ein sonderbares Verhalten von Carla Schauer (†48) auffiel. Womöglich waren die Täter bereits am Sonntagabend im Haus der vier Opfer.

    http://www.blick.ch/news/schweiz/mittelland/raetsel-morde-von-rupperswil-ag-waren-die-taeter-die-ganze-nacht-im-haus-id4502918.html

  43. Die Entwicklung des Bevölkerungsaustauschs erleben meine Kinder gerade am eigenen Leib.

    Es ist schon krank, wenn ich von meinem Sohn hören muss, dass beim Fußballspiel auf dem schuleigenen Sportplatz muslimische Mitschüler unter „Allahu akbar“-Rufen über den Platz stürmen, während sie auf das Tor zu rennen.

    Auch bei meiner Tochter sind mittlerweile verschleierte Mitschülerinnen in der Klasse.

    Meine zweite Tochter sagte mir vor kurzem, dass es an der Schule von Jahr zu Jahr mehr verschleierte Mädchen an der Schule gibt.

    Wenn dann noch die „Flüchtlingskinder“ eingeschult werden, die jetzt auch in einem neu eingerichteten Heim in Nähe der Schule einquartiert wurden dazu kommen, dann wird sich diese Entwicklung zwangsläufig beschleunigen.

    War auch persönlich bei diesem Heim und habe mir die Personen mal aus der Nähe angesehen. Habe darunter nur eine Frau gesehen die kein Kopftuch getragen hat.

    Manchmal frage ich mich, ob nur ich die Entwicklung vor Ort erkenne?
    Unser Bürgermeister meint „Wir schaffen das!“

    Es ist alles total irre.

    Die Wirklichkeit auf der einen Seite und die politischen Parolen der etablierten Parteien auf der anderen Seite, widersprechen sich eklatant!

  44. #24 einerderschwaben (30. Dez 2015 09:03)
    Deutschland Heute

    an jeder Ecke Sisha Bars, Döner und Casinos

    der Gebracuhtwagenhandel komplett in Muslimischer Hand

    was dort passiert, was dort gedealt und was gewaschen wird, wissen viele….doch nichts passiert

    dieses Land wird zum Scheißhaufen
    Europas durch Merkel & Co KG*

    Kleine korrektur!
    Ist schon der scheisshaufen europas!!

  45. #60 johann (30. Dez 2015 10:55) http://www.welt.de/politik/deutschland/article150446323/100-000-Jobs-fuer-Fluechtlinge-Nichts-als-heisse-Luft.html
    ———————————————-
    Quoten er(r)at demonstradum oder wie das heißt:

    Gleich drei Bundesministerinnen, eine Ministerpräsidentin und eine Staatsministerin hatten sich zusammengetan, um nicht mehr und nicht weniger als den „Neustart in Deutschland“ zu verkünden. Die fünf SPD-Spitzenpolitikerinnen, unter ihnen Arbeitsministerin Andrea Nahles, Familienministerin Manuela Schwesig und die Regierungschefin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, verkündeten am 1. Dezember vor der Hauptstadtpresse in Berlin ein Zwölf-Punkte-Programm für die Integration der nach Deutschland kommenden Flüchtlinge.

  46. Im Anschluß an den TS-Artikel über die neuen Flüchtlingsstapelplätze in Berlin stellen einige Leser die entscheidenden Fragen: „Und dann? Was passiert dann mit denen?“

    Flüchtlinge in Berlin
    Knapp 6000 neue Plätze – statt Turnhallen
    Von Stefan Jacobs

    Die Sozialverwaltung von Senator Mario Czaja (CDU) hat über die Feiertage weitere Unterkünfte für Flüchtlinge organisieren können. Ein Überblick (…)

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/fluechtlinge-in-berlin-knapp-6000-neue-plaetze-statt-turnhallen/12775510.html

  47. So ist das eben: Ganz demokratisch gewählt.
    Für die kommende Katastrophe kann man keinen Kaiser, keinen Gröfaz verantwotlich machen. diesmal ist es selbst so bestellt und daher geliefert.

  48. #58 Nuada

    ohne Ironie:

    Rückzug ins Private,
    beten = gute Gedanken schaffen.

    aber:
    es ist traurig zu sehen,
    wie Freunde und Bekannte
    (nicht nur die noch Berufstätigen),
    weil sie meinen, nur so
    überleben zu können,
    mit den Wölfen heulen.

    so wie’s halt die Eltern
    im Dritten Reich
    auch genacht haben.

  49. Mich würde zunächst der Prozentsatz der Muslime in den Altersgruppen interessieren.

    Es könnte wen interesssieren, wieso ich da prioritätsmässig zunächst keine Differenzierung zwischen Authochthonen und Zugereisten mache … Nun das ist sehr simpel zu beantworten. Viele authochthone Muslime in dieser Gruppe sind zum Teil wesentlich mehr islamisch als Zugereiste in diesen Altersgruppen.

  50. In 35 Jahren erst? Noch viel früher! Dieses System ist so offensichtlich am Kollabieren und in der geschaftlichen Umwälzung, dass bald kein Kaschieren und Beschönigen mehr hilft, auch von den Medien nicht! Trotzdem wird niemand mehr was unternehmen.

    „Gugg i da, gugg i nom, seh i lauter Domme om mi rom“, besagt ein altes schwäbisches Sprichwort. Denn unser Gesellschaftsbild besteht schon jetzt zu 85 Prozent aus: Türken, Flüchtlingen und deutschem Pöbel, der alles mit sich machen lässt – Hauptsache, die eigene Dummheit und Faulheit wird staatlich gefördert. Je bunter unser Land wird, desto rasanter geht´s. In 35 Jahren ist Deutschland längst nicht mehr existent, sogar viel früher schon nicht mehr (mein Tipp: 2020)…

  51. omega (30. Dez 2015 09:45)
    Toll! Der Bandera-Troll als Weissager… Ihre verkackte Ukraine hängt ja heute schon am Tropf des Westens, so krank ist sie. Und das neostalinistische Paradies Lukaschenkos wird wohl bald eines der nächsten Ziele von Soros-Revolutionen. Etwas dem Maidan Vergleichbares haben sie sicher auch in Minsk.
    Nationalismus gut und schön… Aber eine ethnisch „reine“ Bevölkerung und Großmäuligkeit schützen nicht vor dem Verhungern und Versumpfen, diesmal fast ohne böse Russen…

  52. WENN DER DEUTSCHE ARBEITER AUSGESTORBEN IST, WIRD SICH DIESES LAND WIE IN JEDES ANDERE VON MOSLEMS BEWOHNTE GEBIET IN EINE BÜRGERKRIEGS-WÜSTE VERWANDELN, DENN DAS AUFBAUEN EINER FUNKTIONIERENDEN STAATSSTRUKTUR IST FÜR DIESE HELDEN EINFACH GEISTIG ZUVIEL UND UNMÖGLICH. ABER SCHIEßEN UND BETEN GEHT GERADE NOCH. WIR HATTEN ZWEI WELTKRIEGE UND SIND IMMER IN DER LAGE GEWESEN, UNS UND DEN REST DER HALBEN WELT MIT AUFZUBAUEN, DIE SCHAFFEN DAS NIEMALS UND SUCHEN SICH HALT DANN WIEDER EIN ASYLLAND, DASS SIE WIEDER ZERSTÖREN KÖNNEN.

  53. Leute seht es so, jahrelang haben die Dressureliten und die Marionetten der Hochfinanz ihr Ziel zur NWO mit deren Hilfe den Hooton Plan umgesetzt. Das Volk ist dann ausgetauscht und wird nicht mehr merken, was läuft, weil sie sich gegenseitig in Schach halten werden müßen. In ein paar Jahren werden sie (die Nachkommen von Warburg, Rockefeller, Schiff, Rothschild usw.) merken, das es nur mit Lohnsklaven mit einem IQ von 80 und mit der Sozialindustrie keinen Fortschritt mehr und/oder noch mehr Reichtum geben wird. Die Deutschen werden bald nicht mehr da sein, und dann wird die Erkenntnis bitter sein. Den die Umma wird zu dumm sein, Maschinen oder Autos zu bauen, geschweige denn Fortschritte auf medizinischem Gebiet zu generieren. Könnte ja Haram sein. Beweis?Die TU Berlin hat in 100 Jahren mehr Nobelpreise abgeräumt als die gesamte Umma in 100 Jahren.
    Deutschland hat fertig. Der Käs‘ ist gegessen., Bin ich froh, das ich vermutlich bis in 30 Jahren mit meinem biologischen Ableben rechnen kann, nach mir die Sinnflut.

  54. # Carl Weldle

    Bis dahin wirst Du aber noch sehr viel aushalten müssen, 30 Jahre können eine verdammt lange Zeit sein..!

    Ansonsten werden selbst die Kulturbereicherer, Fachkräfte und Traumatisierten schon in wenigen Jahren feststellen, dass das Deutschland von einst, in dem Geld, Milch und Honig flossen, längst nicht mehr das ist, was es mal war. Sie werden feststellen, dass sich die hiesigen Zustände immer denen in ihren Heimatländern angleichen haben und sie werden sich dann fragen, warum sie überhaupt noch hierher gekommen sind..? Das liegt ganz einfach auch daran, dass die Migruhus schlichtweg zu faul, zu blöd und zu inkompetent sind, um sich selbst etwas aufzubauen oder zumindest den jetzigen Standard noch zu halten.

    Genau dann ist der Zeitpunkt gekommen, an dem die Gesellschaft ausgedünnt und neu strukturiert wird. Vor allem den deutschen Rentnern und Senioren prophezeihe ich jetzt schon die allerschlimmsten Zeiten, werden sie als „gesellschaftlicher Ballast“ wohl die ersten sein, die über Bord springen, weil Geld (sprich: Renten) gespart werden muss und so manches Altersheim für ganz andere Wohnzwecke herhält…

  55. Soros hat mir übrigens verraten, die eigentlichen Drahtzieher des Sozialismus seien die Illuminaten und Tempelritter.

  56. Ein Wort zu den Gefahren der Einwanderung

    In ihrer langen und ruhmreichen Geschichte war die Einwanderung für die Deutschen immer etwas gänzlich Fremdes, weshalb der römische Geschichtsschreiber Tacitus davon überzeugt war, daß die Deutschen Ureinwohner sind. Die einzige Ausnahme bildet hier die Aufnahme der französischen Hugenotten in den protestantischen Fürstentümern und Städten, die man aber nicht mit der jüngst erfolgten Einwanderung vergleichen kann, weil die Hugenotten von ihren Landsleuten vertrieben wurden und daher für immer mit ihrem alten Vaterland gebrochen haben. Welche Gefahren durch die Einwanderung indes drohen mag man am Schicksal der nordamerikanischen Ureinwohner sehen, die in Folge der englischen Einwanderung und Landnahme in Elendsreservaten zusammen gepfercht worden sind. Ein ähnliches Schicksal droht nun auch Deutschland durch die morgenländische Einwanderung. Zumal hier besonders die liebe Religion schon sehr bald dafür sorgen könnte, daß in deutschen Landen Zustände wie in Nigeria herrschen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  57. In dieser Diskussion gibt es einen Denkfehler. Alle Modelle gehen davon aus, daß das hier immer so weiter geht. Tut es aber nicht. Jeden Tag kommen tausende neue Schmarotzer ungehindert herein, während die Produktivität und der Bedarf an Arbeitskräften aufgrund der ständig fortschreitenden Automatisierung sinkt.Das hat zur Folge, daß der Unterhalt der neuen, einströmenden Schmarotzer nicht mehr zu finanzieren ist. Dieser ganze S..stall wird bald mit großen Getöse zusammenkrachen. Das steht für mich zu hundert Prozent fest, da weder in der Industrie noch der Politik jemand willens noch in der Lage ist, diesen Wahnsinn zu verhindern. Es wird Krieg geben und das bereits sehr bald.

  58. #76 Carl Weldle (30. Dez 2015 16:25)

    Sie haben in Ihrem Wahn die Marsmenschen vergessen.

    Soros hat mir übrigens verraten, die eigentlichen Drahtzieher des Sozialismus seien die Illuminaten und Tempelritter.

  59. Ich hoffe, für das Neue Jahr 2016 das es bei Terror in Deutschland zuerst die trifft, die den Terror in Deutschland zugelassen haben und die, die immer hier, hier schreien, allerdings nicht bei der Gehirnausgabe. Denken diese Hirnis den nie an ihre Kinder ?

  60. @ xratio

    Den einzigen „Marsmensch“ den ich kenne ist mein Tankwart, der mir jedes mal beim Tanken zwei meiner Lieblingsschokoriegel über den Tresen schiebt. Und die heißen nicht Twix.

    Aber, ich werde mir eigentlich untreu, denn don’t feed the Troll. Aber trotzdem, extra für Sie:

    US-Organisationen werben für Schlepperei nach Europa.

    „Werde Fluchthelfer!“ fordert die Organisation, um die seit Tagen medial die Wellen hochgehen. Die Webseite lautet http://www.fluchthelfer.in Bereits auf den ersten Blick fällt die Professionalität der Kampagne auf – von der Webseitengestaltung bis zum Werbespot ist alles professionell gestaltet und scheint nicht kostengünstig. Besonders interessant erscheint aber, dass diese Schlepper-Kampagne von den USA aus entwickelt wurde. Ein Blick auf den Eigentümer der Seite verrät, dass die Domain der Organisation „The Ayn Rand Institute“ in den USA gehört. Der Registrator scheint mit einer Emailadresse auf, die zum in Seatle angesiedelten Projekt „Rise up“ gehört.Das Ayn Rand Institute billigt in jeder Hinsicht den Krieg Israels im Nahen Osten und fordert stets „ein hartes Vorgehen im Krieg gegen den Terror“. Die von diesen Kriegen erschaffenen Krisenherde verursachen die Flüchtlingswellen nach Europa. Das ebenso mit fluchthelfer.in verstrickte „Rise up“ Kollektiv sitzt in Seattle/USA und wird über Umwege, von der Soros-Stiftung mitfinanziert. In der Selbstbeschreibung heißt es „Wir inszenieren Revolutionen und freie Gesellschaften“ Zusätzlich beachtenswert ist der Umstand, dass die genannten US-Think Tanks lediglich „Fluchthelfer“ in Europa sein wollen. Eine vergleichbare Kampagne in den USA, etwa zur Fluchthilfe von Mexiko in die USA, gibt es nicht.

    Das Ayn Rand Institut in USA jedoch sagt, das ihr Name mißbraucht würde u.a. vom sogenannten linken Künstlerkollektiv PENG-Gruppe. Fakt ist jedenfalls, dass man zur Registrierung einer Website nicht jede beliebige Adressen angeben kann. Jeder Anmelder einer www-Adresse (Internet-Anschrift = „Domain“) ist verpflichtet die richtigen und vollständigen Daten anzugeben. Neben dem richtigen Namen ist auch eine „ladungsfähige physische Adresse (keine Postfach- oder anonyme Adresse)“ anzugeben. Viele Hosting-Anbieter verhängen gar Vertragsstrafen, wenn die Angaben falsch oder unvollständig sind. Wikipedia führt aus, warum das so wichtig ist: „Bei möglichen Rechtsverstößen des Domaininhabers (etwa missbräuchliche Registrierung von fremden Markennamen) muss dieser juristisch greifbar sein, also insbesondere über eine zustellfähige Adresse verfügen.“

    Alles Fakten, die auch ein mäßig intelligenter Mensch recherchieren kann. Und das wars von mir an Sie.

  61. @xRatio

    Das vermaledeite Spielgeld Euro hat also im deutschen Rumpfstaat seinen ersten und bisher einzigen Freund gefunden?

Comments are closed.