Seit Jahren pflastern die Linken unsere Städte mit Aufklebern zu, die die Zerstörung der öffentlichen Ordnung und den Untergang Deutschlands propagieren.

Werbeplakate, Licht- und Ampelmasten, Brief- und Stromkästen, aber auch fremde Hauseingänge werden als Werbefläche für deutschlandfeindliches Gedankengut missbraucht.

Viele Leser wünschen sich seit langem endlich gegensteuern zu können. Deshalb haben wir aus Anlass des heutigen 11. Geburtstags dieses Blogs (siehe Video am Ende dieses Artikels) druckfrisch acht verschiedene Aufkleber angefertigt.

Zum Weitergeben, Aufkleben, Werben, Insgesprächkommen, auch z.B. auf Demos oder Veranstaltungen zum Thema.

Hier die acht Motive, meist im Format 74 x 105 mm, die wir aktuell für unsere Leser drucken lassen (zum Vergrößern anklicken):

1. Motiv: „Merkel muss weg“ (nur Schrift)

2. Motiv: „Merkel muss weg“ (mit Bild)

3. Motiv: „Vaterland“ (Format: 9,5 cm):

4. Motiv: „Asylmissbrauch“

5. Motiv: „Islam“

6. Motiv: „Islamisierung“

7. Motiv: „Allgemein“

8. Motiv: „Allah/Gott“


So geht die Bestellung:

Bitte bestellen Sie die Aufkleber in folgenden möglichen Mengen (fragen Sie ev. bei Freunden nach für eine Sammelbestellung):

• Gesamtpaket mit allen acht Motiven (gemischt) oder
• Einzel-Aufkleber (Motive 1 bis 8 – Nummern bitte angeben)

Bestellungen richten Sie bitte an die extra eingerichtete E-Mail-Adresse aufkleber@blue-wonder.org (Betreff: „PI-Aufkleber“). Geben Sie bitte Ihre Postanschrift an, die wir, wie alle anderen Angaben, selbstverständlich streng vertraulich behandeln. Der Versand erfolgt absenderneutral.

Preise:

• 200 St. = 5 Euro
• 500 St. = 10 Euro
• 1000 St. = 18 Euro

(Dies sind die Produktions-Selbstkosten inkl. Druckvorlagenerstellung, Druck und Versand. Wer möchte kann die Überweisungsbeträge aufrunden – das geht dann in die linke-Virenbekämpfungs-Spardose von PI)

Zahlungsweise:

• Per Paypal an: spenden@blue-wonder.org
• Andere Zahlungsmöglichkeiten

Wir können Ihre Aufkleber erst bei Eingang der Überweisung versenden. Dauer: ca. 7-10 Werktage.

(Hinweis: Wir bitten beim Aufkleben darauf zu achten, kein fremdes Eigentum zu beschädigen)


PI-Geburtstagsvideo (mit Dank an Kontino):

image_pdfimage_print

 

205 KOMMENTARE

  1. Der Grundgedanke ist gut, die Aufkleber gehen deutlich besser.

    1. Layout häufig grässlich
    2. Halbwertszeit zu gering (bspw. Merkelaufkleber werden in zwei Monaten nicht mehr gebraucht, dann ist die Alte aus der Uckermark nämlich Geschichte)
    3. Aus 2. folgt: metapolitische Botschaften transportieren, langfristige Ziele verfolgen, Wir-Gefühl stiften

    Siehe Identitäre Bewegung und Phalanx Europa

  2. Gute Idee! Da gibt es viele Orte wo man diese Aufkleber anbringen kann. Allerdings würde ich sie nicht auf mein Auto kleben. Vor zwei Wochen haben die Schläger der Antifa-SA drei Autos von Pegida-Besucher in Dresden abgefackelt.

    Unsere Wahrheitsmedien haben faktisch nicht davon berichtet. Wäre der Fall umgekehrt wäre und Pegidaner wären die Täter wäre das wohl Stoff für mindestens fünf Betroffenheits-Talk-Shows.

    Aber weiter zum Thema. Ich würde solche Aufkleber am Pegida-Tag eher auf Autos bekennender Asylfanatiker kleben und die Antifa-SA diese Autos dann anzünden lassen.

    Da kann man sich sogar doppelt freuen!

    Oder?

  3. #2 Pro Deutschland (11. Nov 2015 00:13)
    1. Layout häufig grässlich

    Wenn Sie mögen, kann ich das Design mal überarbeiten. Seit mehreren Monaten kreiere ich mit Microsoft PAINT meine eigenen Flyer, auf denen ich PI Artikel, KOPP Artikel, Honigmann Facebook Einträge, Fotos von Frauke Petry usw. einfüge.

    Erst mache ich eine schöne Schritart in WORD (ich mag z.B. Comic Sans), dann kopiere ich alles in PAINT, füge ein paar Pfeile und Smilies ein und drucke dann alles aus und befestige die Flyer mit Tesafilm. Meine Flyer kommen immer gut an, mittlerweile bin ich eine Art Design Profi.

    Ich helfe gerne wo ich kann.

  4. Na siehste wohl, die olle Rotnase ist zu sich gekommen. Leute, Schnullerbacke ist wieder da! „Thorin S“

    Hinein in den Mixbecher, dann ein wenig die Buchstaben geschüttelt und was kommt raus? Na?

    „Hirn“ und „ Sot“

    „Sot“ steht im englischen für „Trunkenbold“! Diese Kombination erklärt alles. So wie es aussieht, verdient sich das Früchtchen hier seinen Alkifa-Stoff. Armer Thorin. Durst ist was Schreckliches. Na dann mach mal, wir sind ja keine Unmenschen.

  5. Die PI-Aufkleber (also die von Phalanx Europa) bringe ich gezielt an den Flaschencontainern meiner Stadt an.
    Besonders der Lügenpresseaufkleber macht sich sehr gut an grünen und weißen Altglascontainern. Die sind dort völlig unauffällig anzubringen und haben eine höhere Wirkung als an Laternenpfosten. Schließlich wird so ein Altglasbehälter von zig Menschen täglich aufgesucht.

  6. Ich würde solche Aufkleber am Pegida-Tag eher auf Autos bekennender Asylfanatiker kleben und die Antifa-SA diese Autos dann anzünden lassen.

    Da kann man sich sogar doppelt freuen!

    PI,ich fordere eine „Gefällt mir“ Taste!!!

    😀

  7. Das erinnert mich daran, als ich einen Linksstudenten an der Bushaltestelle neben mir dabei beobachtete, wie er mit verbissenem Gesicht einen PI-Aufkleber vom Pfosten wegkratzte.
    Ich musste mir ein Grinsen verkneifen.

    Wenn der gewußt hätte, dass ich den Aukleber dort angebracht hatte (und später erneuerte)…

  8. #4 VivaEspana (11. Nov 2015 00:18)
    #13 Templer (11. Nov 2015 00:31)

    Wow! Habe ich nicht gewusst. Nachgeschaut. Tatsächlich! Ein Hoch auf PI, weil jedes PI zählt!

    Prinzip Hoffnung
    ein Gedicht über die Zahl Pi von Konrad Gerull

    Mich fasziniert die Kreiszahl Pi,
    von der man sagt, sie ende nie.
    Der Anfang kann uns noch erfreun:
    3,14159.

    Doch kommt noch vieles hinterher:
    2 6 5 3 5 , und viel mehr.
    Zu merken ist das nicht bequem:
    Die Ziffern haben kein System.

    All die, die eine Regel suchten,
    sie gaben auf, wobei sie fluchten.
    Selbst der Computer, sehr geduldig,
    blieb bislang eine Lösung schuldig.

    Auch wenn man in die Zukunft schaut,
    ist jede Hoffnung wohl verbaut.
    Bewiesen sei dies, sehr gescheit,
    und gültig für die Ewigkeit.

    Versteht, dass mich das provoziert:
    man hat’s doch gar nicht ausprobiert.
    Mir scheint, der Logik hoher Glanz
    ist nichts als pure Arroganz.

    Wer weiß schon, was in Zukunft wird:
    Propheten haben oft geirrt.
    Und wer mag ohne Hoffnung sein!
    Ihr wisst doch: Sage niemals nein.

    Im Keller rechnet mein PC,
    und dem tut so was ja nicht weh.
    Sagt, was ihr wollt, ich glaube dran,
    bald bin ich ein berühmter Mann.

    https://www.youtube.com/watch?v=oQ1sZSCz47w

  9. #16 cruzader (11. Nov 2015 00:42)
    Das erinnert mich daran, als ich einen Linksstudenten an der Bushaltestelle neben mir dabei beobachtete, wie er mit verbissenem Gesicht einen PI-Aufkleber vom Pfosten wegkratzte.
    Ich musste mir ein Grinsen verkneifen.

    Wenn der gewußt hätte, dass ich den Aukleber dort angebracht hatte (und später erneuerte)…

    Da müssen Sie durchaus aufpassen. Wenn ich meine PI Flyer verteile, werde ich nicht selten von Antifa-Gymnasiasten angefallen. Diese bei uns auf dem Land sind zwar noch harmlos und spritzen meistens nur Flüssigkeiten mit einer Wasserpistole auf mich; fortgeschrittene Antifanten können aber gefährlicher werden.

  10. #3 Thorin S (11. Nov 2015 00:17)
    Schöne Aufkleber!

    Kann ich die von der Steuer absetzen?

    Aber sicher, Sie sollten (oder besser du, oder?) Dann springt am Jahresende vielleicht eine Rückzahlung von 11 Cent an, ein halbes Brötchen? Oder 2 Tick-Tack
    🙂
    —————————————-
    Die Aufkleber nur an Linke (Voll)Pfosten kleben.

  11. Ich würde gerne einen Aufkleber mit dem Pegidamotiv „Hakenkreuz, Antifa- und Islamfahne in den Papierkorb“ haben. Die sind für einfach unschlagbar in ihrer Aussage.
    Leider gibt es diese sticker wohl nicht.
    Kann mir jemand vielleicht so eine Druckvorlage erstellen? Ich habe von sowas keine Ahnung.

  12. #25 johann (11. Nov 2015 01:05)
    Ich würde gerne einen Aufkleber mit dem Pegidamotiv „Hakenkreuz, Antifa- und Islamfahne in den Papierkorb“ haben. Die sind für einfach unschlagbar in ihrer Aussage.
    Leider gibt es diese sticker wohl nicht.
    Kann mir jemand vielleicht so eine Druckvorlage erstellen? Ich habe von sowas keine Ahnung.

    Mach ich Ihnen fertig. An welche Adresse soll das gehen?

  13. Nette Idee. In die Offensive gehen und aufklären ist immer gut. Besser ist Kinder machen und vor allem anständig erziehen.

  14. Oh ich vergaß:
    Herzlichen Glückwunsch,
    Danke, dass es euch gibt, auf weitere 11 Jahre in Frieden und Meinungsfreiheit! – PROST

    Ein Riesenkompliment an das zwar kurze, aber tolle Video, schön!!!!

  15. Herzlichen Glückwunsch PI.
    Gelungene Aufkleber ! Und jeder PI-Aufkleber ist besser als „kein“ PI-Aufkleber.

    Das Video ist auch kurz und knackig.
    Und hab da was von mir wiedergefunden.

    Dann mache ich mal ne Sammelbestellung fertig.

  16. #25 Miss (11. Nov 2015 01:05)

    Die Aufkleber nur an Linke (Voll)Pfosten kleben.

    Merkel-Aufkleber passt auch zu Mülltonnen.

  17. #9 DFens (11. Nov 2015 00:27)

    Na siehste wohl, die olle Rotnase ist zu sich gekommen. Leute, Schnullerbacke ist wieder da! „Thorin S“

    Es hat mich überrascht, dass er sich diesmal auf Petry eingeschossen hat. Höcke macht doch für den servilen, feig-konformistischen Durchschnittsvollpfosten das bessere Schreckgespenst. Vielleicht war man im Mielke-Büro einfach zu sauer auf Petry und hat den minderbemittelten pubertären Bütteln entsprechende Anweisungen erteilt. Immerhin hat er irgendwo gelesen, dass Paint und Comic Sans nicht die erste Wahl sind, und wollte gleich mal mit den sensationellen Insider-Erkenntnissen protzen. Irgendwo muss man ja seien Erfolgserlebnisse herbekommen, wenn man zum Arbeiten zu blöd und zum F—– zu hässlich ist.

  18. A propos Kleber:

    Claus Kleber hat eine wichtige Nachricht für uns

    (…)Nach einem sehr eindrücklichen Bericht über eine Vorbereitungs-Schulklasse für Flüchtlinge in Nordrhein-Westfalen wollte Kleber im heute-journal am Mittwochabend (hier die gesamte Sendung in der ZDF-Mediathek) mit einem Fundstück der Krautreporter-Kollegen an seine Kollegin Gundula Gause überleiten. Er erzählte von einem Busfahrer im fränkischen Erlangen, in dessen Bus eine Gruppe Flüchtlinge mit ihren Betreuern stieg. Der Fahrer hielt an, griff sich das Mikrofon und sagte auf englisch:

    „Ich habe eine wichtige Nachricht für alle Menschen aus der ganzen Welt in diesem Bus. Willkommen. Willkommen in Deutschland. Willkommen in meinem Land. Haben Sie einen schönen Tag.“

    Es fällt Kleber nicht leicht, diese Sätze zu sagen, seine Stimme ist brüchig. „Es kann manchmal so einfach sein“, fügt Kleber noch hinzu. Dann dreht er sich zu Gundula Gause. (…) (mit video)

    http://blog.zeit.de/teilchen/2015/08/13/claus-kleber-heute-show-fluechtlinge-busfahrer-erlangen/

  19. Ich arbeite ganz altbacken mit Edding am Ampelmast.
    Aber: Diese Cheerleaders und die Pro-Ami-Begeisterung und leider manchmal arg mißlungene Artikel schrecken mich davon ab, ganz einfach gedruckte Kärtchen zu verteilen. Auch die gelegentlich auftauchenden Werbungen für Osteuropadateings (wie schreibt man das?) oder Werbung für Auswanderer (=Flüchtlings)-Seiten sind nicht so der Brüller.
    Aber sonst gute Idee, ausbaufähig.

  20. #41 Verwirrter (11. Nov 2015 02:11)

    also die Kulisse ist echt, Hannover kenne ich 🙂

    also ja das ist 100% ausser da wird grade ein schlechter Film gedreht so wie „Mohammed erobert Medina zurück“

  21. 11 madler (11. Nov 2015 00:31)

    Ich würde solche Aufkleber am Pegida-Tag eher auf Autos bekennender Asylfanatiker kleben und die Antifa-SA diese Autos dann anzünden lassen.

    Da kann man sich sogar doppelt freuen!

    PI,ich fordere eine „Gefällt mir“ Taste!!!

    SO EINE GEILE IDDE!!!!!wieso bin ich nicht selbst darauf gekommen,aber ich gebe neidlos zu…genial!!! ich bin schon voller vorfreude!!!!

  22. #41 Verwirrter (

    Ich meinte eigentlich das hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=df5zAYgoLdU

    Ja, das ist Hannover, nicht Österreich, eine Demo gegen Assad vor einigen Wochen mit meist voll verschleirten Frauen – mit der Al-Nusra-Fahne der Assad-Opposition. Die ist die Schwester-Organisation der ISIS.

    Die Stadt hat dazu keinerlei Stellungnahme abgegeben, soweit ich weiss…

  23. #46 Obama im Laden (11. Nov 2015 02:48)

    soweit ich das mitbekommen haben sind das Shiiten also nix ISIS, aber letztendlich ist mir das auch wurscht ob die grüne oder schwarze Unterhosen an haben. Wenn ich alleine schon diese endlose Prozession in meiner Landeshauptstadt sehe wird mir ganz schwummerig

  24. #43 Obama im Laden
    Assad-Opposition ist ISIS, von Hussein Barack unterstützt. Youtube ist voll davon seit Putin Klartext gesprochen hat.

  25. #45 kaeptnahab
    Es wird eine anstrengende Angelegenheit, alle diese Wilden wieder einzufangen und unversehrt in deren Heimatländer zurück zu bringen. Aber, wir schaffen das.

  26. „Merkel muß weg“ und „Asylmißbrauch“ sollten korrekt mit ß geschrieben werden.

    Wir sollten ein Zeichen setzen, daß wir die Rechtschreibreform, die von oben verordnete Sprachvergewaltigung, nicht akzeptieren.

  27. #48 Ferrari
    Habe hier eine DE/FR Tastatur und das Doppel S ist auf keiner Taste aufgedruckt wie früher. Eines muss man denen lassen, gründlich sind sie.

  28. #48 Ferrari (11. Nov 2015 03:15)

    ganze ehrlich? Mit dieser Vergewaltigung kann ich sehr gut leben, schon vor der Reform habe ich es so gehandhabt. Sprache wird sich immer wandeln

  29. #50 erdknuff
    Es geht um mehr als nur den Doppel S Raub, warum heissen Frankreich und Österreich nicht Frankenland und Österland?

  30. #26 Thorin S (11. Nov 2015 01:07)
    Mach ich Ihnen fertig. An welche Adresse soll das gehen?

    Bitte stellen Sie zur Vereinfachung einfach Ihre Adresse hier ein. Dann kann ja jeder kommen.
    Aber passen Sie bitte auf, dass Sie nicht bespritzt werden!

  31. #34 Packistan (11. Nov 2015 01:53)
    „Vielleicht war man im Mielke-Büro einfach zu sauer auf Petry und hat den minderbemittelten pubertären Bütteln entsprechende Anweisungen erteilt.“

    Ich fürchte, es ist viel schlimmer. Im Mielke-Büro ist man nicht auf Petry sauer, sondern auf Thorin. Immerhin ist seine Konspiration hier aufgeflogen. Und jetzt drohen die ihn damit, dass er für zwei Jahre auf Blockschulung muss. Das erste Jahr nach Pjöngjang und das zweite nach Wladiwostok. Vorher müsste der Arme aber noch für 6 Monate zum Vorbereitungskurs an die Parteihochschule in Pisselshausen. Das liegt gleich in der Nähe von Hinterschissenich.

    Wissen Sie, wir haben im Betrieb bei uns so ein kleines Frettchen. Gehört irgendwie dazu und stört nicht wirklich. Es ist sogar recht niedlich. Wir haben ihm schon viel beigebracht (Männchen machen z.B.). Es streicht um unsere Füße, kriegt auch mal ein Leckerli und ist sogar Stubenrein. Bei Thorin allerdings bin ich mir da…ach, lassen wir das. Lassen wir das Thorin doch einfach gewähren. Wer will schon nach Pisselshausen?

    (ach so, Bestellung geht raus)

  32. #25 Miss (11. Nov 2015 01:05)
    „Die Aufkleber nur an Linke (Voll)Pfosten kleben. Vielleicht eine Rückzahlung von 11 Cent.“

    Hi Miss, lese Sie/Dich immer wieder gern.
    An linke (Voll)Pfosten kleben. Hehe, genau! Setzt aber voraus, dass es links und rechts unterscheiden kann. Steuer absetzen und Thorin? Also bitte! Der hat doch keine magischen Kräfte. Aus dem Nichts etwas zurückerhalten?

    So, nun ruft Morpheus. Muss gegen Mittag wieder ran. Frettchenfutter verdienen.

    (ach so, Bestellung geht raus)

  33. @ 16 cruzader

    Das erinnert mich daran, als ich einen Linksstudenten an der Bushaltestelle neben mir dabei beobachtete, wie er mit verbissenem Gesicht einen PI-Aufkleber vom Pfosten wegkratzte.

    Nunja, das soll nun jetzt bitte keine Anleitung zum Nachmachen sein, aber ich habe einen Bekannten, der produziert selber politische DIN-A-4 Flyer und klebt diese an geeignete glatte Stellen, und zwar mit Tapetenleim. Vorher geht er aber her und nimmt feinen Quarzsand, dann rührt er diese unter den Leim. Also, jeder, der dann den Flyer mit den Fingernägeln abkratzen will erlebt eine böse Überraschung-sagt er. Das wäre für die Fingernägel wie Schleifpapier. Ich weiß, ist fies!

  34. Aufkleber und Flyer kann man besten in der Nähe von Schulen verteilen.

    Denn genau da findet die indoktrinierung an.

    Und wenn die Kleinen den Flyer den Eltern zeigen, dann können die sich was einfallen lassen…

  35. #50 erdknuff

    Sprache wird sich immer wandeln

    Und wieder ein typisches Linkstroll-Argument.

    Er unterscheidet nicht zwischen einer vom Volk gewollten Änderung und einer von oben verordneten.

  36. Etiketten mit Word hergestellt klappen auch wunderbar. Sind zwar so nicht so wetterfest und leider auch recht leicht zu entfernen, aber dafür hat man sie mal eben schnell nachgedruckt und wieder aufgeklebt.

  37. O.T.
    Das Regime will Tatjana an die Wäsche!!

    Wegen möglicher Verleumdung und Volksverhetzung im Fokus der Dresdener Staatsanwaltschaft: Pegida-Frontfrau Tatjana Festerling.

    Die Staatsanwaltschaft Dresden ermittelt gegen die Pegida-Aktivistin Tatjana Festerling eingeleitet. Es gibt zwei Verdachtsfälle.

    Dresden. Äußerungen der Pegida-Aktivistin Tatjana Festerling beschäftigen die Staatsanwaltschaft. In Dresden wird ein Ermittlungsverfahren wegen Verleumdung gegen das 51-Jährige Führungsmitglied der fremdenfeindlichen Bewegung geführt. Außerdem werde eine Anzeige wegen Volksverhetzung geprüft, sagte Oberstaatsanwalt Lorenz Haase der Deutschen Presse-Agentur.

    In einem dritten Fall werde der 51-Jährigen der öffentliche Aufruf zu Straftaten vorgeworfen. Alle Anzeigen stammten von Privatpersonen. Gegen Pegida-Chef Lutz Bachmann hat die Staatsanwaltschaft Dresden bereits Anklage wegen Volksverhetzung erhoben. (dpa)

    http://www.morgenpost.de/politik/inland/article206561057/Ermittlungen-gegen-Pegida-Aktivistin-Tatjana-Festerling.html

  38. #50 erdknuff

    Und nu?
    Einen runden Tisch gegen die Rächtschreiprevorm?

    (*lach*) Hammwa nich‘ bei Gott andere Probleme?

  39. Sorry…. eigetnlich hätte das lauten sollen:

    #59 Falcon3

    Und nu?
    Einen runden Tisch gegen die Rächtschreiprevorm?

    (*lach*) Hammwa nich‘ bei Gott andere Probleme?

    Aber ist ja auch wurscht… wer sich gegen die (in allen ihren Teilen außer ihrer verwässerung 2006 sinnvolle!) Rechtschreibreform auflehnt, muss ansonsten ein glückliches und ausgefülltes Leben führen. Ich gratuliere… und werde fast neidisch.

  40. Erstmal danke für das Video. Gute das es PI-NEWS gibt.

    Bezüglich der Aufkleberaktion:

    HABTS IHR DAS WIRKLICH NÖTIG?? Euch mit diesen Schmierfinken auf dieselbe Stufe zu stellen, welche die Städte pseudoprotestlerisch zukleistern?

    Euer Hinweis „darauf zu achten, kein fremdes Eigentum zu beschädigen“ ist – Verzeihung – zynisch.

    Was meint Ihr, was das für eine Arbeit macht, in einem ganzen Straßenzug sämtliche Masten der Straßenbeleuchtung von diesem ganzen Schmierax zu reinigen. Und – habt Ihr eine Vorstellung, was das KOSTET? Und dabei mögen diese Masten danach nicht einmal beschädigt sein. Dieses ach so „fremde“ Gemeineigentum der Steuerzahler.

    Also ich darf doch sehr bitten:
    LASSTS DIESEN UNSINN!

    PS: Ich persönlich bin der Ansicht – zumindest wenn ich diese ganzen Pickerl da draußen so anschau – dass so was nur jene Leute brauchen, die nicht mehr in der Lage sind, dem Gegenüber gradwegs in die Augen zu schauen, und sich in ihrer Beklemmung im Recht sehen, sich dann halt durch diese Pickerl zu „artikulieren“.

  41. Herzliche Glückwünsche auch von mir. Wenn ich hier nur selten schreibe, ich lese praktisch jeden Tag PI.

    Besonders gut gefällt mir die Verlinkung zu den Originalquellen. Da kann ich dann selbst die Richtigkeit der Artikel überprüfen.

  42. Ein guter Ort für PI Aufkleber sind die Fahrplanständer der Bushaltestellen. Da haben die Leute ohnehin gerade nichts zu tun und daher können sie schnell mal das Handy zücken und PI-News ansurfen 🙂

  43. @#6 Templer (11. Nov 2015 00:22)

    Ich würde solche Aufkleber am Pegida-Tag eher auf Autos bekennender Asylfanatiker kleben und die Antifa-SA diese Autos dann anzünden lassen.

    Für den Vorschlag feier ich Dich. Genau so stelle ich mir Widerstand vor. Schlagt sie mit ihren eigenen Waffen. Stiftet Verwirrung bei den sowieso schon verwirrten.

  44. Herzlichen Glückwunsch zum 11. Geburtstag am 11.11. —-
    Ich nehme an, es ist kein Karnevalscherz.

    Alles gute Leute und passt auf euch auf.

  45. Vor einigen Tagen hieß es noch es würde wegen den Flüchtlingen keine Steuererhöhung geben, das liest sich nun aber anders, nach der nächsten Bundestagswahl soll die Abgeltungssteuer abgeschafft werden und es soll mit dem persönlichen Steuersatz versteuert werden. Der ist jedoch viel höher als die Abgeltungssteuer. Ich fasse mal zusammen, für Griechenland und den Invasoren ist genug Geld da, und der Dummdeutsche bekommt die Steuerschraube zu spüren.

    Eine Frechheit ist das, erst sagen die Volksarschtreter man soll für seinen Ruhestand vorsorgen, und wenn man dann mal einige Kröten Gewinn hat, dann kommt der Staat und bedient sich auch noch fleißig daran.

    Der Vorteil besteht aber darin das die AfD nun eine Steilvorlage erhält, sowas muß unbedingt in den nächsten Wahlkampf einfließen.

    http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Steuererhoehung-voraus-Schaeuble-will-Abgeltungsteuer-abschaffen-4601474

  46. #7 Thorin S (11. Nov 2015 00:24)

    Ich helfe gerne wo ich kann.

    ………………………………
    Steinadler geh heim und hilf Dir selber oder besuch mal den Doktor.

  47. @#6 Templer (11. Nov 2015 00:22)

    Ich würde solche Aufkleber am Pegida-Tag eher auf Autos bekennender Asylfanatiker kleben und die Antifa-SA diese Autos dann anzünden lassen.

    Die Idee ist brilliant. Ich höre auch die Worte, die die Antifa-SA beim Abfackeln rausrülpsen wird:

    „Wir lieben – Wir lieben doch alle – alle Menschen – Na wir lieben doch – Wir setzen uns doch dafür ein.“

  48. #59 Falcon3 (11. Nov 2015 06:23)
    #50 erdknuff

    Sprache wird sich immer wandeln
    Und wieder ein typisches Linkstroll-Argument.

    ——————————————
    Gut erkannt, dann erwiderst du: „Dann kann ich dich auch töten, denn sterben müssen wir alle mal!“
    🙂 hä
    —————————————
    Man steht auf, die Lieben auch, alles ist gut und schön. Dann liest man sowas wie „..jeder Zweite mit Migrationshintergrung…“ und man sagt sich: Ich will das nicht! Und in einem Ernstfall weiß man nicht einmal wohin, da Deutschland das Asylland für Fremde ist.
    Ernste Frage:
    Wer nimmt uns auf, wenn wir verfolgt werden? Z.B. Tatjana Festerling.
    Bei ihr gilt die Meinungsfreiheit nicht, sie wird verfolgt. Wo könnte sie Asyl beantragen?

    schönen Tag, bis später

  49. Bis zu 300 Flüchtlinge gingen in PHV mit Fäusten aufeinander los (aktualisiert)

    In der Erstaufnahmeeinrichtung in Patrick Henry Village kam es zu einer Massenschlägerei mit mehreren Verletzten – 80 Polizisten waren vor Ort im Einsatz

    Zwei Monate lang war es ruhig in Patrick Henry Village. Doch gestern sorgte eine Massenschlägerei in der Flüchtlingsunterkunft zwischen Kirchheim und Schwetzingen wieder einmal für einen Großeinsatz der Polizei. Bis zu 300 Asylbewerber waren an den Handgreiflichkeiten direkt oder indirekt beteiligt. 80 Beamte des Polizeipräsidiums Mannheim hatten mehrere Stunden zu tun, um die aufgeheizten Gemüter zu beruhigen.

    Los ging die Auseinandersetzung gegen 11.30 Uhr im ehemaligen Schnellrestaurant „Burger King“, in dem Dutzende Flüchtlinge auf ihre Registrierung warteten. Warum eine Gruppe von Syrern dort plötzlich mit Afghanen in Streit geriet, blieb gestern unklar. Am heutigen Dienstag verriet die Polizei mehr zur möglichen Ursache: Eine Gruppe habe sich wohl gegenüber der anderen hinsichtlich ihrer Registrierung benachteiligt gefühlt. Fest steht auch, dass es schnell zu Tätlichkeiten kam. Dabei zog ein Flüchtling einem anderen einen Stuhl über den Kopf. Der Geschädigte erlitt bei dieser Attacke eine Platzwunde.

    Danach verlagerte sich der Streit ins Freie, die Männer gingen mit bloßen Fäusten aufeinander los. Mehrere Personen wurden verletzt. Einer musste eine Platzwunde an der Augenbraue versorgen lassen. Ein anderer ging mit dem Verdacht auf Nasenbeinbruch zum Arzt. Wie viele Flüchtlinge genau verletzt wurden, konnte Polizeisprecher Heiko Kranz gestern nicht abschätzen. Denn als seine Kollegen in der ehemaligen US-Siedlung eintrafen, waren bereits einige Beteiligte in ihre Zimmer geflüchtet. Außerdem war es in der Zwischenzeit an unterschiedlichen Stellen in der Flüchtlingsunterkunft zu Handgreiflichkeiten unter den Bewohnern gekommen. Nach aktuellen Erkenntnissen der Polizei (Dienstag, 15 Uhr) wurden noch zwei weitere Personen bei der Rangelei leicht verletzt.

    Am späten Nachmittag dauerte der Einsatz in PHV immer noch an….. weiterlesen

    http://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-Bis-zu-300-Fluechtlinge-gingen-in-PHV-mit-Faeusten-aufeinander-los-aktualisiert-_arid,140599.html

  50. Schlägerei zwischen Jugendlichen in Nürnberger Flüchtlingsheim

    Nürnberg – Elf Syrer und ein Afghane werden verletzt. Ursache für die tätliche Auseinandersetzung ist ein Streit im Schlafsaal.

    Bei einer handfesten Auseinandersetzung unter minderjährigen Flüchtlingen sind elf Asylsuchende in einer Nürnberger Notunterkunft verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten iranische und afghanische Jugendliche in der Nacht zu Sonntag syrische Mitbewohner mit Eisenstangen, Kleiderbügeln und Besenstielen attackiert.

    Bei dem Angriff erlitten zehn Syrer Schnittverletzungen, Brüche und Prellungen, auch ein Afghane trug Gesichtsprellungen davon. Ursache des Streits unter den unbegleiteten Flüchtlingen soll die Lautstärke einer Unterhaltung in dem Schlafsaal des Heimes gewesen sein.

    http://www.merkur.de/bayern/schlaegerei-zwischen-jugendlichen-nuernberger-fluechtlingsheim-meta-5830180.html

  51. PI for ever!
    Glückwünsche!

    Gestern waren 98 242 Besucher bei PI.

    Mal sehen wie viel Geburtstagsgäste heute kommen werden!

  52. Sehr schade das der „Refugees NOT welcome“ – Aufkleber nicht dabei ist… trotzdem werde ich bestellen…

  53. Meine Erfahrung ist, das Aufkleber nach 1-2 tagen verschwunden sind. Wer die Abreißt ist mir schleierhaft.

  54. #84 lawless (11. Nov 2015 08:05)
    Meine Erfahrung ist, das Aufkleber nach 1-2 tagen verschwunden sind. Wer die Abreißt ist mir schleierhaft.
    ++++
    Das macht natürlich der linksgrüne Mob!
    Wer sonst?

  55. #78 Freya- (11. Nov 2015 07:44)
    Schlägerei zwischen Jugendlichen in Nürnberger Flüchtlingsheim
    ++++
    Vielleicht löst sich das Asylbetrügerproblem in Deutschland ganz von selbst, indem man die Invasoren in den Camps mal eine Weile unter sich läßt, ohne dass die Polizei einschreitet.

  56. SPONTANDEMO VON INVASOREN IN LANGENHAGEN.

    Dort ist der Flughafen von Hannover. ABSCHIEBEN.


    Langenhagen. In der Flüchtlingsunterkunft an der Hans-Böckler-Straße in Langenhagen ist es in der Nacht zu Mittwoch zu einem Tumult gekommen. Eine afghanische Familie sei mit einigen irakischen Bewohnern der Unterkunft wegen einer Nichtigkeit in Streit geraten, teilte die Polizei am Mittwoch mit. In der Folge sei es zu einer Rangelei zwischen den rund 20 Beteiligten gekommen, in deren Verlauf zwei Frauen in Ohnmacht gefallen seien. Waffen sind laut Polizeiangaben dabei nicht zum Einsatz gekommen. Die beteiligte Familie wurden daraufhin noch in der Nacht in eine andere Unterkunft gebracht, um die Lage zu beruhigen.

    Der laufende Polizeieinsatz entwickelte sich wenig später zu einer spontanen Demonstration von bis zu fünfzig Flüchtlingen, der augenscheinlich die Forderungen nach einem beschleunigten Asylverfahren zugrunde lag, wie die Polizei mitteilte. Dabei sei von einer bisher unbekannten Person der Versuch unternommen worden, ein Toilettenhaus auf dem Gelände in Brand zu setzen. Das Feuer konnte früh gelöscht und so eine Ausbreitung verhindert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

    In dem Hallenkomplex an der Hans-Böckler-Straße, die seit zwei Monaten als Notunterkunft dient, sind rund 300 Flüchtlinge untergebracht.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Langenhagen/Nachrichten/Tumult-in-Fluechtlingsunterkunft-in-Langenhagen

  57. Motiv 8: „Allah ist nicht Gott und Mohammed nicht sein Prophet“. Das heisst (sofern man nicht auslegt), dass Mohammed nicht der Prophet Allahs ist. Das ist er aber in der theologischen Binnenlogik sehr wohl, wie auch jedem wohl bekannt. Es müsste also richtig heissen „Allah ist nicht Gott und Mohammed ist nicht der Prophet Gottes“.
    Und bei den anderen Motiven – ich will ja keinem zu Nahe zu treten – wäre etwas weniger Holzhammer und etwas mehr kreativer Charme sicherlich hilfreich.

  58. #73 r2d2 (11. Nov 2015 07:32)
    Vor einigen Tagen hieß es noch es würde wegen den Flüchtlingen keine Steuererhöhung geben, das liest sich nun aber anders, ……
    ++++
    Wie soll denn das funktionieren?
    In 2015 werden
    ca. 100 Milliarden € für die Invasoren benötigt.
    In 2016 und den Folgejahren wird es noch mehr.
    Das geht nur mit Steuererhöhungen oder mit höherer Neuverschuldung, was ebenfalls zukünftige Steuererhöhungen, vor allem für unsere Kinder bedeutet!
    Mit Ausgabenkürzungen an anderen Stellen kann nicht gerechnet werden.
    Am Wichtigsten sind aber die Ausgaben für den Kampf gegen Rechts!

  59. Ich bin unter Dauermoderation und somit quasi zu hier zu 75% ausgeschaltet da lasse ich nichts kleben. Bin sauer! 🙁

  60. Die massenhaften Aufkleber von Antifa u. Co. auf Laternenmansten und anderen Stellen entlang der Straße nimmt doch kaum einer wahr. Oder hat man schon mal jemanden gesehen, der stehen bleibt und sich das anschaut?
    Aufkleber bringen nur was, wo Leute „notgedrungen“ hinschauen müssen. Gut sind z. B. Altglascontainer.

  61. PI sollte eifriger dabei sein, die Strategien der Gegner zu konterkarieren.
    Ein Beispiel:
    Die neueste Keule ist die Ressentiment-Keule. Dieses Wort feiert derzeit Urstände.
    Es wäre nun wichtig die Ressentiment-Keule ins Lächerliche zu ziehen. Dies gelingt durch folgende Aussage: Wer sagt, 2+2=4, verbreitet Ressentiments.

  62. Eine Islamisierung findet nicht statt

    „Islam im Pott

    Schallt bald der Ruf des Muezzin durch Oberhausen?

    Ein 18 Meter hoher Turm ragt aus der Moschee in Oberhausen. Geht es nach Mitgliedern der ansässigen Türkischen Gemeinde, ruft von dort oben bald der Muezzin zum Gebet. Die katholische und die evangelische Kirche zeigen sich offen.“

    http://www.focus.de/regional/oberhausen/islam-im-pott-schallt-bald-der-ruf-des-muezzin-durch-oberhausen_id_5076296.html

  63. Aufkleber oder Flyer bringen wenig bis gar nichts!

    Besser ist das persönliche Gespräch.

    Immer wenn sich in meinem Umfeld fremde Menschen islam- oder asylkritisch äußern, lache ich sie an und drücke ihnen eine Visitenkarte mit der Adresse von PI in die Hand. Dazu sage ich freundlich: „Diese Internetseite wird Ihnen gefallen. Und wenn dann empfehlen Sie uns weiter“!

    So funktioniert ein Schneeballsystem!

    🙂

  64. #97 etsi (11. Nov 2015 08:40)

    Ich habe den Eindruck, die Realität konterkariert alles, was über Jahre in die Köpfe eingehämmert wurde besser und schneller als wir das zur Zeit mit Aufkleber können.

    Diese sind jedoch gut und richtig, da unterstützend.

  65. CDU-Landräte schreiben Parteichefin

    Dresden. Der sächsische Landkreistag hat von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine Begrenzung des Flüchtlingszustroms gefordert. Zugleich warnten die Landräte in einem Brief an die Regierungschefin vor einer schwindenden Akzeptanz und einem Stimmungswandel in der Bevölkerung. „Der nicht abreißende und ständig steigende Flüchtlingsstrom hat die zehn sächsischen Landkreise bei der Unterbringung und Betreuung der Asylsuchenden an Kapazitäts- wie Belastungsgrenzen geführt“, heißt es dem Schreiben, über das am Dienstag auch die „Leipziger Volkszeitung“ berichtet hatte.

    Für die Bürger müsse spürbar werden, dass die Maßnahmen zur Bewältigung der Flüchtlingskrise zielführend seien, fordern die Landräte, die allesamt der CDU angehören, von ihrer Parteichefin. „Alles andere lässt aktuelle Politik unglaubwürdig erscheinen und lässt extremistische Strömungen weiter erstarken“, warnten sie.

    Der Kraftakt, immer neue Unterbringungskapazitäten zu schaffen, sei nicht durchzuhalten, „zumal man durch diese Notmaßnahmen direkt in die Lebensgewohnheiten der Bürgerschaft eingreifen muss“. Künftig müsse deshalb verstärkt auf provisorische Unterbringungsmöglichkeiten zurückgegriffen werden. „Dies ist auch angesichts von Gebieten in Mittelgebirgslagen im Hinblick auf den bevorstehenden Winter mehr als problematisch.“

    http://www.sz-online.de/sachsen/cdu-landraete-schreiben-parteichefin-3247669.html

  66. Wie viele Flüchtlinge kommen nach Dresden?

    Während Oberbürgermeister Dirk Hilbert bis Jahresende mit 800 weiteren Flüchtlingen rechnet, nennt CDU-Kreisvorsitzender Christian Hartmann eine viel höhere Zahl.

    Dresden muss offenbar noch mehr Flüchtlinge aufnehmen als bislang bekannt. Nach Angaben von Christian Hartmann, CDU-Chef in Dresden und innenpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion, bekommt die Landeshauptstadt bis Jahresende noch 2 100 Flüchtlinge zugewiesen. Diese Zahl bestätigt auch das Innenministerium.

    Die Stadt geht bisher von 800 Menschen aus. Hartmann sagt dazu, OB Hilbert setze bei den angenommenen Zahlen auf das Prinzip Hoffnung. Dabei hätte man sich seit August auf die Ankunft vorbereiten können. Die Zahlen seien absehbar gewesen – anhand der Zuweisungen an Sachsen, der 2,3-monatigen durchschnittlichen Aufenthaltsdauer in den Erstaufnahmeeinrichtungen und dem Verteilschlüssel, wonach Dresden 13,15 Prozent bekommt.

    Hartmann erläuterte weiter, dass Dresden im Januar 1 715 weitere Flüchtlinge zugewiesen bekommt, welche die Stadt unterbringen muss.

    Von der Stadt liegt derzeit noch keine Stellungnahme vor

    Dresden erwartet 2016 rund 7500 Flüchtlinge

    http://www.sz-online.de/nachrichten/wie-viele-fluechtlinge-kommen-nach-dresden-3246799.html

  67. Die Probleme mit den hunderttausenden von Moslems aus dem Nahen Osten haben doch noch gar nicht angefangen.

    Wenn die vielen jungen Männer mit Scharia-Hintergrund erst mal zur Ruhe gekommen sind, sich mit den Handys vernetzt und sich über Moscheevereine organisiert haben, wir es losgehen mit dem Djschihad.

    Bei üblichen Zustände wie im Nahen Osten hier in unseren Innenstädte wird die AfD in die Höhe schießen. Da habe ich keinen Zweifel.

    🙂

  68. Kein Faschingsscherz!

    Refugees welcome! OB Hilbert öffnet das Rathaus für Flüchtlinge. Endlich bekommen die Beamten die Flüchtlingsproblematik zu spüren. In den Gängen und Amtsstuben wird Leben eingehaucht, da wird’s zugehen wie auf dem Bahnhof. Ihr Dresdner habt ihn als OB gewählt nun müsst ihr damit leben und alle Folgeerscheinungen tragen! Hilbert soll noch einen traufsetzen und den Abgeordneten und Beamten Flüchtlinge zuweisen, wies wäre eine wahre Geste und Nächstenliebe!
    Daran kann man sehen wie die gesamte Flüchtlingspolitik denen auf die Füße gefallen ist. https://mopo24.de/ ? Also ihr Baden Württemberger und Rheinland Pfälzer seit aufgefordert mit den Füssen gegen die amtierenden Kommunalpolitiken (Grüne/SPD) abzustimmen. Bis zur Wahl sind es noch 123 Tage. Macht euch Notizen in den Kalender!

  69. HALAL-Aufkleber

    HALAL-Aufkleber in 3 cm wären ganz hilfreich für Lebensmittelspenden und für Gummibärchentüten.

  70. Rotenburg: Not-OP nach Bauchtritt
    „Nachdem die 24-Jährige einen Fußtritt gegen den Bauch bekommen hatte, musste ihr Baby per Not-Kaiserschnitt entbunden werden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Junge sei gesund. Auslöser des Zwischenfalls am Freitag war ein Streit, der sich um eine verschmutzte Toilette drehte. Dabei gerieten unter anderem ein betrunkener 28-Jähriger und ein ebenfalls alkoholisierter 18-Jähriger aneinander. Die Schwangere wollte schlichtend eingreifen, wurde dann jedoch plötzlich von beiden Männern attackiert. Der Jüngere habe ihr dabei in den Bauch getreten. Der Ehemann der Schwangeren erlitt eine Platzwunde. Die beiden Angreifer wurden festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Fulda beantragte gegen den 18-Jährigen Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchten Schwangerschaftsabbruchs. Es wurde Haftbefehl beantragt. Gegen den 28-Jährigen hätten keine Haftgründe vorgelegen.(…)“ http://hessenschau.de/panorama/hochschwangere-bei-streit-in-fluechtlingsheim-schwer-verletzt,erstaufnahmeeinrichtung-streit-notkaiserschnitt-100.html

    Sasbachwalden: Brand durch Zigarettenkippe
    „Eine nicht richtig ausgedrückte Zigarettenkippe hat wohl das Feuer in der Flüchtlingsunterkunft ausgelöst. Dabei waren gestern Abend drei Security-Mitarbeiter leicht verletzt worden, die Flammen wurden schon vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht. Ein Gutachter hatte die Brandstelle auf der Kegelbahn des ehemaligen Hotels untersucht, er konnte einen technischen Defekt ausschließen und gibt Fahrlässigkeit als Ursache an. Die Kippe hatte offenbar einen Deko-Korb mit Plastikblumen an der Holzvertäfelung in Brand gesetzt. Für vorsätzliche Brandstiftung gibt es bislang keine Anhaltspunkte.“ http://www.bo.de/lokales/ortenauticker/brand-in-sasbachwaldener-fluchtlingsheim-durch-fahrlassigkeit

  71. Klarlackspray aus dem Baumarkt und damit kurz über die aufgeklebten Bilder sprayen. Die Antifanten rubbeln sich die Finger wund. Der Aufkleber bleibt kleben und geht nicht mal kaputt.

  72. #93 James Cook (11. Nov 2015 08:24)

    Ich bin unter Dauermoderation und somit quasi zu hier zu 75% ausgeschaltet da lasse ich nichts kleben. Bin sauer! 🙁

    Was soll die verletzte Eitelkeit?
    Mir geht es genau so und meine Beiträge erscheinen meist, wenn sie keiner mehr liest.
    Andererseits sehe ich aber auch ein, daß die PI-Moderatoren uns nicht persönlich kennen und uns nur anhand von Formulierungen einschätzen können, die vielleicht manchmal unglücklich erscheinen.
    Aber es geht nicht um mich oder Dich, sondern um die Sache. Und der ist mit PI allemal gedient.
    Also, komm‘ raus aus der Schmollecke…

  73. die Plakaten am bestens in Flüchtlingsheime aufkleben,damit die Invasoren wissen,
    woran sind
    gestern Gabriel zum Helmut Schmidt-er war große Patriot-warum jetzt haben wir keinen Patrioten in Politik????Sie sollen sich schämen-abtretten!!!!

  74. Herzlichen Glückwunsch PI!
    Ihr seid – genauso wie Pegida und die AFD – mein Licht in der derzeitigen deutschen Dunkelheit.
    Danke, dass es Euch gibt! :-*

  75. Man könnte auch eine Serie von Aufklebern entwickeln, die humorvoll daherkommen,
    aber dennoch eine wichtige politische Aussage haben.

  76. #93 James Cook (11. Nov 2015 08:24)
    Ich bin unter Dauermoderation und somit quasi zu hier zu 75% ausgeschaltet da lasse ich nichts kleben. Bin sauer! 🙁
    ++++
    Dto..
    Aber ich bin nicht sauer darüber, obwohl manchmal die Aktualität im Dialog mit anderen Kommentatoren darunter leidet. Der Mod. hat aber offensichtlich dauernd latente Angst davor, dass pi durch bestimmte Kommentate mit entsprechender Wortwahl in Mißkredit gelangen könnte.
    Obwohl ich mich andererseits nicht an die Löschung von Kommentaren meinerseits erinnern kann.
    Ich weiß nicht, wie Du das siehst.
    Ich bin jedenfalls hauptsächlich dadurch motiviert bei pi zu kommentieren, weil ich weiß, dass die linke Blase hier mitliest und sich bestimmt über meine Kommentare sehr ärgert.
    Und das ist schön! 🙂
    Da stört mich eine Moderation nicht besonders.

  77. Es fehlt in gleicher Größe noch ein QR-Code von PI-News.net.
    Aber OHNE Hinweis auf PI.

    So ein QR-Code macht immer neugierig. Man scannt es per Handy und zack…
    Die Freude und der Überraschungseffekt ist dann größer!
    Wie wär es damit?

    Merkel muß weg!

  78. Happy Birthday, Ihr 7000 Gerechten, die ihr die Knie vor Baal nicht beugt! Weiter so! Deutschland braucht Euch!

    Tolle Aktion – super Aufkleber!

  79. Zunächst herzlichen Glückwunsch zum 11. Geburtstag von PI.

    Das muß man erst mal so durchhalten. Wäre doch zumindest anständig, wenn ARD/ZDF/N24 auch gratulieren würden 😀

    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

    #7 Thorin S (11. Nov 2015 00:24)

    Seit mehreren Monaten kreiere ich mit Microsoft PAINT meine eigenen Flyer, auf denen ich PI Artikel, KOPP Artikel, Honigmann Facebook Einträge, Fotos von Frauke Petry usw. einfüge … Meine Flyer kommen immer gut an,…

    Ich helfe gerne wo ich kann.

    Finde ich super Ihr Angagement. Ich habe auch schon eigene Flyers kreiert und in Briefkästen verteilt, so 200Stck, ist nicht viel aber na ja.
    Auf welcher Art verteilen Sie Ihre Flyer? Persönlich in Fußgängerzonen, Briefkastenaktionen auch Aufkleber? Wie gehen Sie vor?

  80. #59 Falcon3 (11. Nov 2015 06:23)

    ja ich bin wohl ein linker Unterwanderer,

    „VOLKSABSTIMMUNG für die Rechtschreibung jetzt sofort!!!“

    mein Gott, manche sind wirklich schon etwas verstrahlt und erleiden Realtitätsverlust.

    schreiben Sie doch wie sie wollen.

    Ach naja was solls ich muss jetzt noch 50 Refugee welcome Schilder malen, Sie glauben gar nicht was man sonst noch so an Pflichten als Linker untwerwander hat, das ist nicht leicht kann ich Ihnen sagen. Aber psssst verraten Sie es bitte nicht den anderen

  81. Sehr gut, die Aufkleberaktion!

    Was ich anzumerken hätte – „Merkel muss weg“ ist gut und richtig, greift aber letztlich zu kurz. Oder glaubt irgendjemand hier, dass mit Schäuble oder Seehofer alles viel viel besser wäre. Die haben „das Merkel“ doch alle erst möglich gemacht, die müssen mit von der Macht entfernt werden.

    Zu den Aufklebern: Aufkleber muss man dabei haben. Das sollte man nur machen, wenn man nicht geschäftlich oder im Beruf unterwegs ist. Aufkleber in großer Stückzahl haben die Angwohnheit, im unpassenden Moment aus der Tasche zu fallen oder ähnliches… 😉

    AUFRUF FÜR SEHR EINFACHE AKTIONEN:

    Nutzen wir doch die Aufkleber der Gegner als Maluntergrund. Oder streichen wir sie einfach durch.Unbedingt nötig dazu – und deutlich weniger verfänglich als herausfallende Aufkleber – ist ein dicker Faserstift. Mit dem kann man Aufkleber durchstreichen. Das ist viel besser, als Aufkler abreißen oder abkratzen. Und schneller und einfacher auch. Und kostengünstig noch dazu.
    Aber auch ein Schriftzug „pi-news.net“ ist schnell angebracht. Oder „fight faschIslam“ ist immer wieder gerne gesehen.

    Also: Grundausstattung, sobald man nach draußen geht – ein dicker Fasterstift, Edding oder gleichwertig. Und das DURCHSTREICHEN, was uns an Aufklebern missfällt.

  82. Ich will ja kein Wasser in den Wein kippen, aber ich glaube nicht – obwohl ich auch schon mit Klebern unterwegs war – dass solche Aktionen einen für uns nützlichen Effekt haben. Ja schon, es gibt ein gutes Gefühl, so einen Antifa-Spackenaufkleber zu überkleben. Es macht sogar viel Spaß.
    Trotzdem. Ich glaube, bei den Antifaklebern handelt es sich nur um eine Art Reviermarkierung nach innen ohne propagandistischen Effekt nach außerhalb. Es wird wohl niemanden geben der die Parolen liest und dann sagt, hey klasse, so hab ich das ja noch gar nicht gesehen. Ich glaube sogar, dass der bisher uninteressierte Normalbürger, also unser potenzieller Verbündeter, diese Aufkleber ablehnt. Dabei sind die unpolitischen Menschen aber ein mächtiger Verbündeter, die derzeit ohnehin massiv zu uns umschwenken ( vgl. Umfragen zur AfD ).
    Lasst die Antifa mal kleben.

  83. #39 18_1968 (11. Nov 2015 02:27)
    Ich arbeite ganz altbacken mit Edding am Ampelmast.
    Eddingstifte in Schwarz- rot -Gold gekauft und dann `ne deutsche Flagge über die Aufkleber gemalt. Das geht schnell und ist Wasserfest.

  84. Berlin: 25 bis 30 Jahre alter „Südländer“ wegen Mordes gesucht

    Spanier ermordet!

    Gemeinsame Meldung mit der Staatsanwaltschaft
    Nr. 2805

    Die 7. Mordkommission sucht mit Hochdruck nach dem Tatverdächtigen vom Oranienplatz und nach weiteren Zeugen. Deshalb wendet sich die Polizei Berlin erneut mit einem Zeugenaufruf und dem Bild des Opfers an die Öffentlichkeit.

    Am Samstag, den 7. November 2015 gegen 00.45 Uhr erstach ein Unbekannter auf dem Oranienplatz den 26-jährigen spanischen Studenten Alejandro G. Das Opfer ging in Begleitung einer Bekannten und eines Freundes aus Richtung Adalbertstraße über den Platz, als ihn der Angreifer in Höhe der Bushaltestelle unvermittelt schlug und mit einem Messer verletzte. Er verstarb trotz schneller Hilfe kurze Zeit später in einem Krankenhaus.

    FOTO:

    https://www.netzplanet.net/berlin-25-bis-30-jahre-alter-suedlaender-wegen-mordes-gesucht/

  85. Ich glaube, bei den Antifaklebern handelt es sich nur um eine Art Reviermarkierung nach innen ohne propagandistischen Effekt nach außerhalb.

    Ähnliche Gedanken hatte ich beim Anblick dieser Aufkleber auch schon. Die linksverdrehten nutzen dazu auch Spraydosen . Da wird schnell mal ein A im Kreis für Anarchie an die Häuserwand gesprüht.

  86. #131 GundelGaukeley (11. Nov 2015 10:21)

    #39 18_1968 (11. Nov 2015 02:27)
    Ich arbeite ganz altbacken mit Edding am Ampelmast.
    Eddingstifte in Schwarz- rot -Gold gekauft und dann `ne deutsche Flagge über die Aufkleber gemalt. Das geht schnell und ist Wasserfest.

    GENAU!!!

    oder eben

    AUFRUF FÜR SEHR EINFACHE AKTIONEN:

    Nutzen wir doch die Aufkleber der Gegner als Maluntergrund. Oder streichen wir sie einfach durch.Unbedingt nötig dazu – und deutlich weniger verfänglich als herausfallende Aufkleber – ist ein dicker Faserstift. Mit dem kann man Aufkleber durchstreichen. Das ist viel besser, als Aufkler abreißen oder abkratzen. Und schneller und einfacher auch. Und kostengünstig noch dazu.
    Aber auch ein Schriftzug „pi-news.net“ ist schnell angebracht. Oder „fight faschIslam“ ist immer wieder gerne gesehen.

    Also: Grundausstattung, sobald man nach draußen geht – ein dicker Fasterstift, Edding oder gleichwertig. Und das DURCHSTREICHEN, was uns an Aufklebern missfällt.

    Mein Eindruck: Das DURCHSTREICHEN eines uns missfallenden Aufklebers hat viel viel höhere Aussagekraft als Abreißen oder Abkratzen. Und es geht schneller und einfacher. Und man muss nicht selbst was aufkleben, kann quasi also nicht belangt werden… 😀

  87. Wieder einmal der Hammer !
    „Der Beschuldigte ist Ausländer“
    Ein Mann, ein Diebstahl, ein Prozess. Wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet, soll ein Mann im April 2015 Waren im Wert von 34,85 Euro gestohlen haben. Wenig spektakulär – sollte man meinen. In der Regel werden Verfahren, in denen solch kleine Beträge auf dem Spiel stehen, sogar eingestellt.

    Nicht so in Sachsen. Dort hat die Polizei auf die Einstellung eines Verfahrens nach dem Paragraphen 153a StPO verzichtet – und zwar mit einer interessanten Verfahrensbegründung: „Der Beschuldigte ist Ausländer.“ Dieser brisante Grund ist maschinell auf einem Dokument vermerkt, das der Dresdner Rechtsanwalt Mark Feilitzsch am Montag via Twitter veröffentlichte. Feilitzsch selbst vertritt den Beschuldigten.

    Das Dokument wirft die Frage auf, ob Ausländer vor Gesetz anders behandelt werden. In einem Interview gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“ äußerte sich der Rechtsanwalt: „Was tausendfach passiert, dass Ausländer anders behandelt werden als Deutsche, ist hier in wenigen Worten zusammengefasst.“ Denn eigentlich handele es sich bei diesem Vorfall „um eine Bagatellkriminalität par excellence“, so Feilitzsch.

    Die Akte sei von der Polizei der Staatsanwaltschaft in Chemnitz übergeben worden. Der mutmaßliche Dieb habe daraufhin Einspruch erhoben. Feilitzsch gehe nun davon aus, dass das Verfahren vor Gericht in der Hauptverhandlung eingestellt werde.

    Über Twitter zeigen sich Nutzer entsetzt über den Vorfall

    Ja und, Diebstahl ist Diebstahl. Es wird bei dem Ausländern derart viel unter den Tisch gekehrt. Unser Gerichte sind bei den Ausländer gegenüber viel zu zahm. Und jetzt wird so eine Hysterie gemacht. Derr hat geklaut und gehört verurteilt. Basta !
    Straftat ist Straftat. Soll man den Ausländern einen Freibrief geben? Die spinnen doch !

  88. #130 Aloha_Nacktbar (11. Nov 2015 10:17)

    Revier markieren, genau das ist es. Das hat natürlich einen gewissen Droh-Effekt für alle Andersdenkenden, diesen Faktor sollte man nicht unterschätzen. Dagegen kann man mit PI- und anderen Aufklebern niemals gegen ankommen. Mit stickern die Gegend zu verschandeln ist primitiv, auf das niveau des braunen AntifaSA-Packs können Pi-Leser nicht sinken.
    Wie schon weiter oben gesschrieben, sollte man intelligente Plätze für Aufkleber aussuchen.

  89. Wieviele Erstaunahmereinrichtungen noch?

    Hengersberg
    Möblierte Schlafboxen für 300 Flüchtlinge

    Die Halle ist 72 Meter lang und 36 Meter breit und dient als Außenstelle der Erstaufnahmeeinrichtung in Deggendorf. Mittels eines Gebläses entsteht ein Überdruck, der die Außenhaut der Halle aufrechterhält. In Metten entsteht demnächst eine weitere derartige Traglufthalle.

    http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/1861966_Moeblierte-Schlafboxen-fuer-300-Fluechtlinge.html

  90. Apropo Reviermarkierung.
    „In der linksverdrehten Szene gibt es diese „Reclaim your Streets“ Kampagnen. Die linksverdrehten sehen die Straßen und Städte als ihr Revier. Es wird Zeit das wir es unss zurückerobern sei es mit Aufklebern oder Eddingstiften.

  91. #136 Johann

    Drohgebärde ist auch richtig.

    Übrigens, a propos Aufkleber, neulich am Bahnhof gesehen :

    1. Tag: Aufkleber der Antifa : „Das Boot ist voll und die Erde ist eine Scheibe.“

    2. Tag: Ein anderer Aufkleber überklebt den Aufkleber :
    „Hier wurde Nazipropaganda geklebt !“

    Jetzt sind die schon so hibbelig, dass sie ihre eigenen Aufkleber überkleben, weil sie nur bis zur Hälfte lesen.

    Künstlerpech eben.

  92. #137 Wilhelmine (11. Nov 2015 10:30)
    Wieviele Erstaunahmereinrichtungen.
    Die Halle ist 72 Meter lang und 36 Meter breit und dient als Außenstelle der Erstaufnahmeeinrichtung in Deggendorf. Mittels eines Gebläses entsteht ein Überdruck, der die Außenhaut der Halle aufrechterhält.
    ++++
    Vielleicht läßt sich der Druck noch steigern.
    🙂

  93. #139 Aloha_Nacktbar

    „Hier wurde Nazipropaganda geklebt !“

    Aber das stimmt doch!

    Leider versteht noch nicht jeder, warum es stimmt. Da ist auch die islamkritische Szene noch viel zu sehr in alten Denkmustern verhaftet.

  94. #142 Der böse Wolf

    Haha, stimmt, kann natürlich auch sein, dass da eine Zecke urplötzlich die Selbsterkenntnis getroffen hat.

    Hat sich danach wahrscheinlich selbst verprügelt.

  95. @ Johann
    Den CDU-Wählern ist nicht mehr zu helfen. Sie lehnen die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin ab, würden sie aber trotzdem wieder wählen. Dass es mit der AFD nicht permanent weiter nach oben geht, war klar. Trotzdem ist es mehr als erstaunlich, dass es Umfragen gibt bei denen sie bundesweit bei 10% liegt.

  96. Erstmal Glückwunsch, PI – u. super Preise!

    ++++++++

    Provokation* muß aber sein!

    Hier was für Mützen, Kappen u. Jacken oder Schals, ich würde noch mit paar Nähstiche sichern:

    http://www.yatego.com/patmoo/p,55b87331b01a4,4e244905a6e207_4,maria-und-jesus-12-buttons
    (Shop; bitte Urlaubshinweis beachten)

    Da ich keinen Drucker habe, muß ich selber malen u. basteln: Pappe(Pralinenschachteln, Taschentuchbox, Weizenkleiekarton o.ä. zurechtschneiden, Zeichnung drauf evtl. farbig anmalen, transparentes Paketklebeband drüber, mit wenigen Stichen durchstechen u. annähen; einfache Vorlage:

    http://www.gettyimages.at/detail/illustration/white-square-button-with-jesus-christ-face-lizenfreie-illustration/524741301
    Hier in quadrat. Form, da könnte man noch draufschreiben,
    oben links: Jesus, oben rechts: Christ,
    unten quer rüber: Son Of God
    Also schw. Filzstift u. frisch zur Tat!

    Dieser ist mein Lieblingsbutton, diesen hätt´ ich sehr gern:
    http://www.zazzle.de/lord_jesus_christus_und_das_heilige_herz_runder_button_5_1_cm-145366803392940178

    *JESUS CHRISTUS SOHN GOTTES
    GOTT WURDE MENSCH – EINE PROVOKATION seit 2000 Jahren. ER verlangt keine Tier- u. Menschenopfer, sondern opferte sich selbst.

    Hingegen ist Allah, aus der schwarzen Kiste Kaaba, ein Rückschritt, denn er verlangt Tier- u. Menschenopfer: Unmengen Schächtevieh(Opferfest u. Schächtereise nach Mekka), Vorhäute, Klitoriden, abgetrennte Gliedmaßen, Steinigungsgulasch u. Mudschahidhackfleisch u. stets die entsprechenden Koranzaubersprüche dazu murmeln, gell!

  97. Ein netter Nebeneffekt des durchstreichens ist das man sieht das es noch andere gibt die so denken wie man selber..
    Das beruhigt und gibt Mut dranzubleiben.

  98. So eine Idee an sich ist nett, aber es sollte schon professioneller sein und auch nüchterner in den Aussage. Und wenn man Bibelzitate verwendet, sollte man die Angaben korrekt machen, so gibt es eben drei Bücher des Johannes. Als Beispiel füge ich gerne eine andere Bibelstelle an, die alles über diesen vermeintlichen Propheten aussagt:

    2. Joh. 7. Das bedeutet, zweites Buch des Johannes, Vers 7:

    „Warnung vor Irrlehrern
    7 Denn viele Verführer sind in die Welt ausgegangen, die nicht bekennen, dass Jesus Christus in das Fleisch gekommen ist. Das ist der Verführer und der Antichrist.“

    Denn da liegt der Unterschied zwischen einem Christen und dem Anhänger des Satans. Ein Christ bekennt, daß Jesus Gottes Sohn ist, ein Satan-Anhänger nicht. Nun kann man mal überlegen, wer dieser Mondgötze „Allah“ wirklich ist. Es ist Luzifer in Person, der Antichrist und Teufel. Wenn man den Koran liest, der ja nach dem Neuen Testament geschrieben ist, wird das klar. Jesus hat die Feindesliebe gepredigt, auch gegenüber Fremden, Feinden und Andergläubigen, das ist unumstößlich und macht klar, daß Aktionen auch gegen unerwünschte Zuwanderer selbst (hier ist der Mensch gemeint und nicht ein Gebäude) nicht dem Christsein entsprechen. Dieser vermeintliche Prophet hat aber dazu aufgefordert, die zu töten, die nicht dem Satan nachfolgen wollen, frei nach dem Motto: Willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag‘ ich Dir den Schädel ein! Ich habe nicht gegen Menschen, habe auch schon so einige selbst kennengelernt. In unserer Gemeinde haben sich jüngst 11 Iraner taufen lassen, drei davon mit ihren Ehefrauen (ohne Burka, Kopftuch usw.) Voraussetzung für die Taufe war, daß sie den dreieinigen Gott als alleinigen Gott, Jesus Christus als Gottes Sohn und die Bibel als das einzige offenbarte Wort Gottes anerkenen, allen okkulten Mächten und vor allem dem Islam abschwören. Sie sind mit ihren Frauen regelmäßig im Gottesdienst, beteiligen sich an Gemeindeaktivitäten und sprechen nach kurzer Zeit schon so einiges an Deutsch. Einige sind nach Deutschland gekommen, weil sie als Christen um ihr Leben fürchten mußten, andere haben sich hier bekehrt, weil sie erfahren haben, daß von muslimischen Glaubenbrüdern keine Hilfe kam, nur Salafisten „ihr Ding“ machen wollten, aber Christen wirklich aktiv Hilfe leisten. Das war Werbung für den einzig wahren Gott, dem sie nun auch folgen. Auch so kann man den Islam wirksam bekämpfen.

  99. Bravo,, endlich begriffen, woraufs ankommt!
    „Islam Verbot“ fehlt noch und
    „Deutschland ist zu schade für Islam“

  100. Bewertung meinerseits zu PI:

    „teils teils“

    A) GUT:
    die Sachinformationen soweit sie mit Belegen unterfüttert und unangrifbar sind.

    B) SCHLECHT oder überprüfenswert:
    Schimpfereien, unbelegte Behauptungen, …

    Punkte zu B) werden viele Neuleser abschrecken. das ist schade wegen A). Dabei gibt es genug was die neuen Leseeer nicht wissen, wissen sollten, und sie überzeugen wird weil es „belegt“ ist.

    Sollte eine 2. Version (PI light) gemacht werden ohne Leserkommentare, die man guten Gewissens Nachbarn und Freunden empfehlen kann?????????????????

  101. #7 Thorin
    nach dem Morgentrunk vielleicht erst mal ein Stündchen aufs Ohr haun und dann in die Tasten diktieren. Oder kannste schon selber schreiben? Lass dir sagen, mit Alohool löst Du keine Probleme. Frag Deine Genossen,die werdens Dir bestätigen.

  102. Merkels Wahnsinn muß gestoppt werden, bitte helfen und verbreiten. Danke.

    http://www.civilpetition.de/kampagne/kein-beitritt-der-tuerkei-in-die-eu/startseite/aktion/231314Z5854/

    Merkels Pläne stoppen: Petition unterzeichnen
    Sehr geehrte()r Frau/Herr XXX,

    die Bundeskanzlerin scheint andere Pläne für dieses Land und Europa zu haben: Sie sagt, wir können unsere 3.000 km lange Grenzen nicht gegen illegale Einreise schützen. Deswegen soll die Türkei jetzt ihre 9.000-km lange Grenze gegen Ausreise schützen. Und sie treibt in diesem Windschatten ein weiteres Großprojekt voran: den EU-Beitritt der Türkei, die unter Erdogan vieles wird, aber nicht europäischer. Ganz offenbar will sie nicht nur ein „freundliches Gesicht“ machen, sondern ganz Europa ein anderes Gesicht verpassen.

    Wenn Sie der Meinung sind, daß wir das Gesicht Europas verändern und die Türkei in die EU aufnehmen sollten, dann müssen Sie nichts weiter unternehmen. Frau Merkel schafft auch das! Wenn Sie allerdings „Nein zu einem EU Beitritt der Türkei“ sagen wollen, dann schließen Sie sich unserer Bewegung an, indem Sie hier die Petition zeichnen.

    Mit sehr herzlichen Grüßen aus Berlin Ihre

    Beatrix von Storch

  103. Merkel und die Flüchtlingskrise

    Die Geschichte eines Staatsversagens

    Die Geschichte der Flüchtlingskrise ist vor allem die Geschichte eines Staatsversagens. Die Regierung ist sehenden Auges in diesen Notstand gerasselt. Kanzlerin Angela Merkel ignorierte Warnungen

    Wenn es November wird in Deutschland, irrt Germania öfter mal im Nebel umher. Erster Frost legt sich aufs Land, Wege und Straßen verschwinden unter Bergen von Blättern, es dunkelt mächtig. Plötzlich geschehen ungeheure Dinge, auch ungeheuerliche: Kriege enden, Kaiser danken ab, Bürgerkriege brechen aus. Fenster splittern, Menschen werden gejagt. Der deutsche November riecht nach heißer Asche, Angstschweiß und modrigem Laub.

    Nun ist es wieder so weit, Deutschland macht mal wieder Geschichte. Doch es sieht nicht so aus, als folgte auf das Sommermärchen 2015 ein Herbst, über den sich das Land so freuen könnte wie über den Herbst 1989. Damals fielen Mauern. Heute wünschen sich viele Menschen eine robuste Staatsgrenze zurück.

    Im Ausland macht man sich über die teutonische Hybris lustig. Berlin wolle die Welt retten, witzelt man in Warschau und London.

    Eine stehende Redewendung deutscher Politik lautet: Wir müssen die Fluchtursachen beseitigen.

    Doch geht das überhaupt? Fast 15 Jahre lang hat die Bundeswehr genau das in Afghanistan versucht. Doch am Ende sind die archaischen Beharrungskräfte stärker als aller gut gemeinte Interventionismus.

    Flüchtlinge schwärmen nun seltener von „Mama Merkel“, wenn sie mit der Realität im Heim konfrontiert sind. Lange Wartezeiten beim BAMF, Betten auf Fluren, strengere Auflagen. „This place is disgusting.“ Sätze wie diesen hört man jetzt öfter in Asylheimen.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7586932/die-geschichte-eines-staatsversagens.html

  104. #150 diekgrof (11. Nov 2015 10:56)

    oh ja Zitatbattle aus ihren jeweiligen heilgen Büchern \o/. Das ist das worauf Deutschland gewartet hat….

    wie wäre es eigentlich mti einer anderen guten deutschen Tradition nämlich unsere Strassen sauber zu halten? Muss man wirklich den Kindergeburtstag den linken nach machen?

    Ich unterstelle das jetzt keinem aber wisst ihr was das jedesmal für ein Ärger ist wenn mal wieder irgendein Clown einen Aufkleber an den Dienstwagen gepappt hat?

  105. „Für den Menschen – gegen den Islam“

    Ich gebe mal den Anwalt des Teufels (advocatus diaboli): Wie wäre es mit zig Millionen Möntschen in unserem Deutschland, die keine Mohammedaner sind.
    Türken, Perser, Kurden, Libanesen, Syrer, Algerier, Tunesier usw., die Christen sind oder Atheisten?

  106. Zum Thema Ampelmasten, mir fiel auf dass rechteckige Aufkleber, je nach Größe, an den Seitenrändern bedingt durch die Rundung, mitunter schlecht zu lesen sind.
    Einen Aufkleber zum selber ausdrucken in hochkant:
    Daumen nach oben für Buddhismus, Hinduismus, Juden und Christentum, Stinkefinger/Daumen nach unten für Islam. Hier:
    DinA5 mit 6 nutzenhttp://s1209.photobucket.com/user/froschy/library/DIN-A%205%20Druck
    DinA4 mit 2 Nutzen
    http://s1209.photobucket.com/user/froschy/library/Din-A%204%20Druck
    Auf die Miniatur klicken zur Vollbildansicht
    🙂

  107. MERKEL SCHAFFT UNS

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-orzechowski/is-in-deutschland-weitere-hinweise.html;jsessionid=A258BE16072C270B68F478E0CC8CCF73

    Obwohl die deutschen und europäischen Sicherheitsbehörden das Problem in der Öffentlichkeit immer noch verschweigen, verdichten sich die Anzeichen, dass bereits Tausende von IS-Kämpfern nach Europa und vermutlich vor allem nach Deutschland eingesickert sind.

    https://twitter.com/EU_MilitiaWatch

  108. Zwei Anregungen von meiner Seite:

    1. Es gibt doch auch in den Reihen der PI-Leser kreative Köpfe. Warum nicht auf PI einen Pool mit Downloadmöglichkeit für eingesandte Druckvorlagen bilden. Jeder kann sich dann selbst Flyer oder Aufkleber drucken lassen aus einer Auswahl zahlreicher Motive.

    2. PI braucht ein Logo. Wie wär’s mit dem griechischen Buchstaben Pi?? Z.B. gelb auf schwarzem Grund oder so? Layout-Spezialisten nach vorne!!

  109. #158 Wilhelmine (11. Nov 2015 11:12)

    Merkel und die Flüchtlingskrise
    Die Geschichte eines Staatsversagens
    ++++++++++++++++++++

    Wie man Merkels wohlüberlegten Geniestreich zur Vernichtung Deutschlands als „Versagen“ bezeichnen kann, übersteigt mit seiner Verharmlosung von Kapitalverbrechen jede Vorstellungskraft.

  110. @ #150 diekgrof (11. Nov 2015 10:56)

    Machen Sie, in Ihrem protestantischen Missionseifer

    …Jesus-Christus bloß nicht zu einem liebes- u. friedenstaumelnden, weltfremden u. einfältigen Sozialfuzzi aus dem 21. Jh.!

    …aus der Bibel kein Buch, das Jesus bzw. die Heiligste Dreifaltigkeit geschrieben habe, wie Allahgötze den Koran!

    +++Denn die Liebe des Christengottes gibt es keineswegs für lau!

    +++Jesus-Christus hat die Händler, im Vorhof des Tempels „Hause meines Vaters“, nicht umarmt u. belohnt, sondern hinausgeprügelt. Auch das ist Liebe: Grenzen aufzeigen!

    15″Da flocht er sich eine Geißel aus Stricken und trieb sie alle samt ihren Schafen und Rindern aus dem Tempel hinaus, verschüttete den Wechslern das Geld und stieß ihre Tische um 16und rief den Taubenhändlern zu: ‚Schafft das weg von hier! Macht das Haus meines Vaters nicht zu einem Kaufhause!‘“

    – ‚Die Heilsbotschaft nach Johannes‘ 2,13-16
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tempelreinigung

    +++Daher haben auch Christen das Recht, Feinde aus ihren Ländern mit Gewalt zu verjagen.

    +++Notwehr ist eh erlaubt… u. sogar der Tyrannenmord:
    http://www.kath.net/news/1073

    Jedem Christen ist es erlaubt, ja sogar angeraten, Kriminelle der weltlichen Justiz zuzuführen.

    Ein Priester darf keine Absolution erteilen, wenn der Sünder (einer schweren Sünde, Todsünde) nicht gewillt ist, Buße zu tun, eine irdische Wiedergutmachung u. Selbstanzeige versäumt.

    (Übrigens, theoretisch ist bei den Lutheranern die Beichte nicht abgeschafft.)

  111. Herzlichen Glückwunsch zum 11. Geburtstag und DANKE dass es Euch gibt!!!!!
    Auch wenn ich schon oft sauer war, dass ich unter Moderation stehe, obwohl ich doch soooo lieb bin ;-)!!
    Ich werde mir mal die: 2. Motiv: „Merkel muss weg“
    und die:
    8. Motiv: „Allah/Gott“ bestellen. Die finde ich mit am Aussage kräftigsten.
    Also, feiert schön und lasst es Euch heute mal gut gehen…
    PS.: Könntet Ihr bitte die alten Smileys und die Vorschau wieder einbauen?? Ach, wäre das schön….

  112. @PI
    bitte in ähnlicher Weise Themen-Flyer als PDF zum Download bereitstellen, die jeder seinem Nachbarn in den Briefkasten werden kann! Kompakte Handreichungen! Das würde uns enorm helfen.

  113. Weil notgeile Asylbewerber Frauen in einer Tölzer Disco bedrängt haben und der Inhaber Konsequenzen zieht, ruft der Prantlsche Beobachter wieder einmal Nazi-Alarm aus.

    Statement der Disco, darunter der SZ-Link:

    Liebe Gäste,
    an Leonhardi kam es zu einer unschönen Situation vor der Tür, auf die wir gerne nochmals eingehen würden.
    Am späten Abend haben zwei junge Männer, beide langjährige Gäste, mitbekommen wie unser Türsteher eine Gruppe Asylanten an der Tür abgewiesen hat. Daraus ist eine hitzige Diskussion entstanden, in der wir, unsere Mitarbeiter und Freunde, als Nazi-Schweine und Nazi-Schlampen betitelt wurden. Die ganze Situation schaukelte sich so auf, dass wir unseren Security Mitarbeiter kurzzeitig von der Türe abziehen mussten, um eine Eskalation zu vermeiden.
    Warum die Gruppe von Flüchtlingen an diesem Tag nicht mehr rein gelassen werden sollte, hier unser Dilemma:
    Für uns war es nie ein Thema welcher Religion, Herkunft, Hautfarbe, sexuelle Neigungen oder sozialer Status unsere Gäste haben. Jeder kommt rein, solange er sich an ein paar einfache soziale Umgangsformen hält, die wir als selbstverständlich voraussetzten.
    Auch als Anfang des Jahres die ersten Flüchtlinge in den Jodquellenhof einzogen änderte sich nichts an unserem Konzept! Einheimische und Flüchtlige haben Seite an Seite bei uns gefeiert.
    Jedoch haben sich seit der Belegung der Turnhalle mit 150 jungen Männern aus den Kriegsgebieten die Beschwerden von jungen Frauen bei uns massiv gehäuft.
    Dabei ging es meistens darum, dass die Asylbewerber sie bedrängen, den Mädels auf die Toiletten folgen oder vor der Klotüre auf sie warten. Auch Beschimpfungen als Nutte sind uns schon zu Ohren gekommen. Einer unserer Mitarbeiterinnen wurden 20€ für eine Nacht (ficki, ficki) geboten.
    Dabei ist erkennbar, dass sich die Beschwerden über solche Annäherungsversuche häufen, je mehr Asylanten gleichzeitig im Club sind.
    Am 25.10. hatten wir das Motto “Mädelsabend“. Es gab gratis Cocktails für weibliche Gäste, frisches Obst und Schokofondue. An diesem Abend bekam auch jeder, der über 18 war, Einlass, ohne Einschränkungen. Gegen halb drei / drei, eigentlich immer die beste und ausgelassenste Stunde bei uns, hatten wir nur noch 4 oder 5 Mädels im Club, ungefähr 15 Männer und die doppelte Anzahl an Flüchtlingen. Die Stimmung war eher angespannt.
    Wir schließen daraus das, dass Wohlbefinden im Club in Zusammenhang steht mit der Anzahl der Asylbewerber die wir rein lassen.
    Was können wir tun?
    Ignorieren wir die Beschwerden unserer weiblichen Gäste, müssen wir damit rechnen, dass viele Stammgäste über kurz oder lang ausbleiben und wir mit Umsatzeinbußen zu rechnen haben. Wir haben monatliche Kosten in Höhe eines fünfstelligen Betrags. Wie lange wir das finanziell verkraften wissen wir nicht.
    Die zweite Möglichkeit die wir sehen:
    Wir lassen keine oder nur eine begrenzte Anzahl von Flüchtlinge in den Club. Dadurch könnten sich die Mädels wieder wohler fühlen und auch der Umsatz könnte sich stabilisieren. Jedoch stellt uns das als Betreiber in ein Licht, in dem wir nie gestanden sind und auch nicht stehen wollen (Nazischweine).
    Uns ist bewusst, dass die unzähligen Flüchtlinge, die jeden Tag Deutschland erreichen aus der Hölle kommen und ihr Leben riskieren, um hier einfach nur in Frieden zu leben.
    Dennoch stellt uns die Masse dieser hilfesuchenden Menschen die in unseren Club wollen vor Probleme, mit denen wir vor ein paar Monaten noch nicht gerechnet hatten!
    Wir stehen momentan mit dem Rücken zur Wand.
    Was würdet Ihr tun?

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen/zwischenfall-im-toelzer-club-brucklyn-disco-verweigert-fluechtlingen-einlass-1.2731453?utm_campaign=socialflow&utm_medium=social

  114. #173 Gast100100

    „Die Bad Tölzer Diskothek „Brucklyn“ hat eine Gruppe Asylsuchender des Lokals verwiesen. Es gab dafür offenbar keinen konkreten akuten Anlass. Vielmehr erklären die Disco-Betreiber, dass grundsätzlich „das Wohlbefinden im Club in Zusammenhang steht mit der Anzahl der Asylbewerber, die wir reinlassen“?

    Seit wann bedarf es einen Anlaß, eine Person oder eine Gruppe solcher nicht in meinem Lokal zu bewirten?

    Eigentumsrecht und Vertragsfreiheit bedeuten: Ich lasse den Hinz rein und den Kunz nicht. Basta. Ich muß noch nicht einmal wissen, warum ich keinen Bock auf diesen Kunz habe. Kann manchmal einfach nur so ein Signal aus dem Kniegelenk sein.

    Wenn ich nun lange Erläuterungen abhalte, warum ich dem Kunz keinen Einlaß gewähre, stimme ich damit meiner Enteignung bereits zu.

    Enteignung ist es bereits, wenn mir die BUNT-Faschisten verbieten, für eine Arbeit in meinem privaten Unternehmen, per Inserat explizit nach einem Kerl zu suchen.

  115. Habe bestellt. Vielen Dank. Die Aufklärung über diese Steinzeitreligion muss starten, auch gegen den Starrsinn verblendeter Deutsche, die lt. Safranski mitten in der Pubertät stecken.

    Diese Hippies hätten auch die Aufklärung glatt verschlafen, weil sie die Wärme der der Hexenverbrennungen geschätzt hätten.

    Mir sind Aufkleber lieber, die etwas amateurhaft aussehen, sie wirken besser als Agenturmist.

    Die linksversifften Professionalisierungsantifa-Lemminge lassen das bei linkszugemüllten und linksdrehenden Werbeagenturen machen, die mit ihrem Porsche kein Problem haben, bei Aldi einzukaufen, während sie Staatsknete bzw. Honorare daraus abgreifen.

    Weiter so! PI steht für Phänomenal Interessant!
    Für alle, die noch selber denken!
    Die Zahl der Leser wird gigantisch steigen! Bald!

    Lügenpresse: halt die Fresse!

  116. Herzlichen Glückwunsch 🙂
    Danke für die Aktion:)
    Bin gespannt ob die von uns Usern umgesetzt wird
    Ich bin seit einigen Monaten mit einem Edding unterwegs und Aufklebern der Identitären
    Dadurch schärft sich mein Blick
    In Hannover bin ich bislang auf 0,0 anderer Aufkleber oder Infos gestoßen
    Das betrübt mich, da es doch nicht sein kann das er nur mich gibt

    Dier Aufkleber der Bunt genug Aktion wurde nun nach mehreren Monaten entfernt und klebte gut sichtbar vor dem Besatzercamp Weißekreutzplatz
    Letzte Woche wurde der entfernt. Nächste Woche klebt dort ein neuer 😉

    Ein Edding in der Tasche und einige Suren im Kopf erreichen viel

    Hier natürlich nur Zettel beschriften. Wände usw. sind Tabu, da Sachbeschädigung 😉

  117. @ #173 Gast100100

    Eine verdammt unschöne Situation.

    Versucht es doch erst einmal mit einem zusätzlichen Ordner vor der Damentoilette… und schaut, ob es sich bewährt.

    Zumindest wird er mal die kranken Idioten abhalten, die den Mädels aufs Klo folgen… und die Anmache direkt vor der Toilettentür hört auch auf.

  118. #177 Ich bin das Pack (11. Nov 2015 12:17)
    Stimme dir zu.
    Soweit ist es in D schon gekommen das sich Diskothekenbetreiber vor linksgrünversifften rechtfertigen müssen.
    Der Diskothekenbetreiber entscheidet was für eine Klientel er in seiner Disse haben will. Punkt
    Wenn etwas passiert ist der Diskothekenbetreiber verantwortlich.

  119. #2 Pro Deutschland

    „Halbwertszeit zu gering (bspw. Merkelaufkleber werden in zwei Monaten nicht mehr gebraucht, dann ist die Alte aus der Uckermark nämlich Geschichte)“

    Finde ich nicht. PEGIDA wird heutzutage ja wegen „Merkel muß weg“-Rufen beschimpft. Jetzt stell Dir vor, eines Tages wird sie tatsächlich abgesetzt und dann erinnern diese (dann hoffentlich nicht zu) alten Aufkleber daran, daß wir bzw. PEGIDA Recht hatten!

  120. Ein guter Anfang, mir wären aber Aufkleber mit deutlich härteren Parolen lieber: „Wer hat eun verraten? Sozialdemokraten!“ Heute noch genauso aktuell, wie vor 100 Jahren. Oder sowas wie: „Hochverrat hat einen Namen: Merkel!“ oder „Hochverrat hat viele Gesichter!“ und dabei das Counterfeit der alten Hexe oder anderen Politgranden wie Roth etc..

  121. #178 GundelGaukeley (11. Nov 2015 12:25)

    weiss auch nicht was es da zu diskutieren gibt. Eine Diskothek will Geld verdienen.

    Und die Logik dahinter ist ganz böse PI.

    komme attraktive Frauen in die Diskothek- kommen Männer – der Umsatz brummt

    sitzen da 30 Afrikaner – Frauen bleiben weg – zahlungskräftige Männer bleiben weg – Abendkasse 15x 3,50….

    Damit kann ich nicht mal die Putzfrau bezahlen

  122. #181 erdknuff (11. Nov 2015 12:29)
    Bin mir nicht ganz sicher aber soviel ich weiß gilt das Antidiskriminierungsgesetz gar nicht für Diskotheken und die Gastronomie.

    Gastronomen und Diskobetreiber wollen Geld verdienen solange sich Ausländer, Neger und Co benehmen werden die auch bedient oder in die Disko reingelassen alles andere wäre ja unternehmerisch gesehen Unsinn.
    Wenn die sich aber danebenehmen schaden sie dem Unternehmer wirtschaftlich und der Unternehmer hat das Recht die rauszuwerfen. Ein Unternehmer ist auch verpflichtet seine Mitarbeiter zu schützen.

  123. Facebook Fundstück.
    Ein Freund von mir der selbst Buddhist ist hat mich darauf hingewiesen.
    Mich hats aus den Socken gehauen als ich das gelesen habe.
    ———————————————
    Bin heute Morgen aufgestanden, die Heizung lief bereits und meine Senseo Kaffeemaschine war so freundlich mir einen heißen Kaffee in Sekunden zu bereiten. Man, sogar das Wasser beim Duschen war heiß und Klamotten fand ich auch noch im Schrank. Werde gleich an einer Team Sitzung teilnehmen und wir werden uns über organisatorisches und strukturelles unterhalten. Gaaanz wichtige Sachen!!! Na ja, so ganz nebenbei ist mir dann noch aufgefallen, dass keine Rakete oder Bombe unser Haus getroffen hat. Niemand in meiner Familie wurde durch religiöse Mörder dahingeschlachtet und die Kinder, die jetzt auf dem Schulweg sind, sehen doch recht gut versorgt aus. Heute Morgen im Fernsehn zeigten sie Bilder von Menschen, die diese Nacht im Freien verbringen mussten. Kein Kaffee oder Tee wartete auf sie, als sie heute Morgen in nasskalten Kleidern erwachten. Kinder klammern sich an ihre Mütter und Männern sitzen mit starren Blick teilnahmslos vor sich hin. Wir haben eine Krise! „WIR???“ Ja, wir haben eine Krise, eine humanitäre Krise! Wir beschweren uns über den Zulauf von Menschen, die zurecht behaupten können, eine Krise zu haben. Wir fürchten nur um unseren Wohlstand und unsere Bequemlichkeit, die wir doch alle heute Morgen und sicher auch noch nächste Woche, wie selbstverständlich genießen können. Wir haben eine Krise??? Wenn wir Morgen am Tag kein Dach mehr über dem Kopf haben, wenn wir nicht wissen, was unsere Kinder Morgen zu essen bekommen, wenn wir keine medizinische Hilfe erhalten oder nur das Notwendigste und so überhaupt nicht wissen, wie es weiter gehen wird, dann – und nur dann – können wir zurecht sagen, dass „WIR“ eine Krise haben. Übrigens muss jetzt los, denn ich habe die Krise jetzt arbeiten zu müssen. Bin sicher, dass viele da draußen im Freien, alles dafür tun würden, dieses Problem am heutigen Morgen haben zu können. Mit Gassho

    Von Chisho Frank Kobs
    ————————————————–

  124. Ich klebe zur Zeit viele „Lügenpresse? Nein danke!“-Aufkleber (mit Hinweis auf PI natürlich). Was mich erstaunt in letzter Zeit: Viele bleiben über Wochen an ganz zentralen Orten kleben, obwohl unübersehbar und täglich hunderte Leute vorbeigehen. Zeichen eines Meinungswandels oder schlicht von Gleichgültigkeit?

  125. Na endlich – wurde aber auch langsam Zeit!

    Die selbstgebastelten Aufkleber (in schwarz-weiß, aus Kostengründen und wegen der Microdots) sehen zwar charmant, aber doch recht unprofessionell aus.

    (Hinweis: Wir bitten beim Aufkleben darauf zu achten, kein fremdes Eigentum zu beschädigen)

    …solche Hinweise verbreiten die Antifanten jedenfalls nicht!

    #139 GundelGaukeley (11. Nov 2015 10:34)

    Apropo Reviermarkierung.
    „In der linksverdrehten Szene gibt es diese „Reclaim your Streets“ Kampagnen. Die linksverdrehten sehen die Straßen und Städte als ihr Revier. Es wird Zeit das wir es uns zurückerobern sei es mit Aufklebern oder Eddingstiften.

    Volle Zustimmung! Es geht auch nicht um Flyer oder Edding oder Aufkleber oder persönliche Ansprache, es geht um „sowohl-als auch“!

  126. Sehr gute Idee, super Motive – besonders das christliche Motiv mit Hinweis auf das Johannes-Evangelium!

    Happy Birthday, PI!

  127. #180 Glubschauge

    „Hochverrat hat einen Namen: Merkel!“ oder „Hochverrat hat viele Gesichter!“

    Wenn du mindestens 1.000 St. bestellst…!!

  128. #185 GundelGaukeley (11. Nov 2015 13:11)

    Facebook Fundstück.
    Ein Freund von mir der selbst Buddhist ist hat mich darauf hingewiesen.
    Mich hats aus den Socken gehauen als ich das gelesen habe.
    ———————–
    Ein dämlicher Kettenbrief der seit Tagen die Runde macht.
    Naja, was soll man dazu sagen.

  129. Man kann an Papiercontainer auch Sticker kleben mit:

    Nur für Lügenpresse!

    an die Glascontainer:

    Grüne hier hinein!

    Für die vielen privaten Mülltonnen alternativ:

    Asylpolitik / Merkel / Lügenpresse / Diktatur/ usw. mit dickem Pfeil nach unten…

    die Möglichkeiten sind grenzenlos und solche Aufkleber lassen sich ganz einfach mit Powerpoint oder Paint herstellen

  130. Aufklebenswert finde ich auch das Zitat von Ignazio Silone:

    Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus».“

  131. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH PI-Team.
    Ohne Euch ist es öde, der Block ist doch eine Hoffnung im Einheitsbrei der öffentlichen Volksverblöder.
    Tip, wenn ich mich noch recht erinnere, haben wir damals in der DDR per Schreibmaschine ausgedruckte Infos nach dem Ankleben mit Wasserglas, eine farblose Flüssigkeit, überstrichen. Das Zeug wurde tatsächlich hart wie Glas. Dann mal zuschauen wenn ein Gutmensch versucht das Ding abzukratzen.
    Und jetzt wird auf PI angestoßen verbunden mit
    vielen guten Wünschen.

  132. So, meine Bestellung ist raus und bezahlt.
    Da werde ich hier in der verschlafenen Kleinstadtumgebung, wo sich die Leute über immer mehr Fachkräfte wundern, mal tatkräftig aktiv werden.
    Geile Aktion.

  133. @ #15 Schweinepriester51
    „… würde Motiv Nr. 3 gerne an Thorin S Stirn anbringen. Mit einem Hammertacker !“

    HAMMERTACKER, soso.
    Sie sind ein sadistischer SCHWACHKOPF.

    MOD: Beantrage Loeschung von #15
    wegen Drohung mit Gewalt und Entwuerdigung.

  134. Ich teile die Auffassung, daß die Merkel-muss-weg-Aufkleber bald obsolet sein könnten, weil diese Person den Jahreswechsel „sowieso“ nicht mehr als Kanzlerin erlebe, überhaupt nicht. Die Frau hat Pattex am Hintern. Und dazu hat sie sich wohlweislich nur mit charakterschwachen Lumpen umgeben, die ohne sie als Anführerin ebenso verloren wären und sie deswegen bis aufs Letzte verteidigen werden – aus Gründen des persönlichen Karrierismus. Nur wenige dieser Gestalten werden schlau genug sein, das sinkende Schiff rechtzeitig zu verlassen, um sich für die Zeit danach noch politische Chancen zu erhalten. Für die beschriebenen kadavergehorsamen Karrieristen wird nach dem Untergang Merkels ihr persönlicher Weg ebenfalls zu Ende sein.

  135. Ich aber VERSUCHT welche zu bestellen. Wie zu erwarten vergeblich, es kommt überhaupt keine Reaktion / Antwort.

  136. Hi Leute,
    hier wurde jetzt schon mehrmals erwähnt das die Aufkleber häufiger mal abgekratzt werden. Kenne das Problem und habe mir dafür eine Lösung überlegt. Stempel freunde!!!!!
    Ich habe mir die folgenden zwei Stempel selbst gelasert.
    [URL=http://www.directupload.net/file/d/4170/bvzbrq6k_jpg.htm][IMG]http://fs5.directupload.net/images/151112/temp/bvzbrq6k.jpg[/IMG][/URL]
    [URL=http://www.directupload.net/file/d/4170/c8cre2f7_jpg.htm][IMG]http://fs5.directupload.net/images/151112/temp/c8cre2f7.jpg[/IMG][/URL]
    Nur noch permanent Tinte und einen Griff bei Amazon besorgen los gehts.
    Habe mir vorgenommen JEDEN GELDSCHEIN der mir in die Hände kommt damit auszuschmücken ;).
    Hat zwei Vorteile.
    1. Keiner zerreißt sein Geld
    2. Die Verbreitungsrate ist enorm

    Vor allem freu ich mich schon, wenn ich mal, irgendeinen linken Affen damit sehe XD

    Wer interesse hat ich stelle die Vorlagen mit Photoshop und Corel her

Comments are closed.