dfaAm 23. Januar lädt das Aktionsbündnis für Ehe und Familie – DEMO FÜR ALLE – in die Stuttgarter Liederhalle (Mozartsaal) zu einem Symposium unter der Überschrift »Gender und Sexualpädagogik auf dem Prüfstand der Wissenschaften«. Zuletzt brachte das Bündnis im Oktober 5.350 Bürger auf die Straße (PI berichtete).

DEMO FÜR ALLE schreibt auf seiner Internetseite dazu:

Der Streit um Aktions- und Bildungspläne in Baden-Württemberg zeigt, daß Gender und die ‚emanzipatorische‘ Vielfalts-Sexualpädagogik nicht nur politisch sondern vor allem fachlich tiefgreifend zu diskutieren sind. Wir sind dankbar und ein bißchen stolz, daß es uns trotz kurzer Frist gelungen ist, als Referenten fünf hochkarätige Wissenschaftler aus Biologie, Medizin, Sexualwissenschaft, Germanistik und Philosophie für dieses einmalige Symposium zu gewinnen, die diese Debatte führen.

Datum: Samstag, 23. Januar 2016, 10.00 – 18.00 Uhr

Ort: Liederhalle in Stuttgart-Mitte / Mozartsaal. Anreiseinformationen finden Sie hier.

Der Eintritt ist frei. Spenden sind sehr willkommen. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich: Hier online oder per E-Mail an: symposium@demofueralle.de.

Moderieren wird das Symposium Dr. Philipp Gut, Stellvertretender Chefredakteur der Schweizer „Weltwoche“. Chefredakteur Roger Köppel, ist den meisten PI-Lesern durch seine politisch-unkorrekte Haltung in diversen Talkshowauftritten bekannt. Über die schonungslose Korananalyse der „Weltwoche“ berichtete PI.

Das Programm:

– 10.00 Uhr Einführung Hedwig von Beverfoerde
– 10.15 Uhr Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkowitz: »Lockender Unterschied: Im Spannungsfeld von Mann und Frau«
– 11.00 Uhr Dr. Tomas Kubelik: »Wie Gendern unsere Sprache verhunzt!«
– 12.00 Uhr Mittagspause
– 13.30 Uhr Dr. Jakob Pastötter: »Wie viel wissenschaftliche Pluralität braucht die Sexualpädagogik?«
– 14.15 Uhr Dr. Raphael M. Bonelli: »Persönlichkeit, Geschlecht, Identität«
– 15.00 Uhr Kaffeepause
– 16.00 Uhr Prof. Dr. Axel Meyer: »Gender aus biologischer Sicht«
– 16.45 Uhr Podiumsdiskussion »Gender und Sexualpädagogik in Wissenschaft und Praxis – ein kontroverser Diskurs« – Sozialministerin Katrin Altpeter, SPD (angefragt), Vertreter der Genderlehre bzw. emanzipatorischen Sexualpädagogik (angefragt), Dr. Jakob Pastötter, Prof. Dr. Axel Meyer, Moderation: Dr. Philipp Gut

Homo-Verbände rufen zu Störaktionen auf

Auf der Seite von Queer, einem online-Magazin für Homosexuelle, wie auch von diversen Lobbyverbänden, wird dazu aufgerufen, die Veranstaltung zu besuchen um „mitzudiskutieren“, wie es auf Queer süffisant in Anführungszeichen heißt. In diesem Zusammenhang weist der Autor, Norbert Blech, stolz darauf hin, dass bereits wenige Monate zuvor, im Oktober des vergangen Jahres, Homo-Aktivisten eine Veranstaltung mit der Organisatorin von DEMO FÜR ALLE, Hedwig von Beverfoerde, massiv störten. Die Veranstaltung musste vorzeitig abgebrochen werden, weil eine sachliche Diskussion nicht mehr möglich war. Brisant dabei auch: die evangelische Kirche, die ursprünglich die Räume zur Verfügung gestellt hatte, wurde im Nachhinein lt. Auskunft von Queer, zum Helfershelfer der Störer. Die Kirche als Hausherrin drohte schließlich selbst mit dem Abbruch der Veranstaltung, sollten die Störer zum Verlassen der Veranstaltung aufgefordert werden.

Die sich selbst offenbarende Verlogenheit des CSD

Die IG Christopher Street Day fordert in einem Brief den grünen Stuttgarter OB Kuhn bezüglich der Hallenvergabe auf, die „Vermietungsrichtlinien in Einklang mit der gelebten Vielfalt zu bringen“.

Wenige Abschnitte zuvor heucheln die Autoren des Briefes noch, dass „Versammlungsfreiheit und offene Meinungsäußerung zu Recht äußerst hohe Güter unserer Demokratie“ seien, um schon im nächsten Satz genau dies für die Organisatoren des Symposiums in Frage zu stellen: Dass „der sogenannten „Demo für Alle“ nun aber auch Türen und Tore der stadteigenen Veranstaltungsstätten – in diesem Fall der Liederhalle – geöffnet werden müssen, wagen wir jedoch ernsthaft zu bezweifeln“ (Eine Reaktion von OB Kuhn steht noch aus, da er sich derzeit im Urlaub befindet).

Damit dürfte klar sein, dass ein echter Dialog von Seiten der Homolobby weder erwünscht noch möglich ist und ein vorzeitiger Abbruch oder sogar eine Verhinderung des Symposiums im eigentlichen Interesse der selbsternannten angeblichen Toleranzweltmeister liegt.

Wer dem klaren und gesunden Menschenverstand Gewicht verleihen möchte, ist am 23. Januar in Stuttgart mit dabei. Es ist unser Land. Stärken wir die, die es lebenswert machen und erhalten! Unsere Zukunft sind gesunde Familien aus Mutter, Vater und Kindern!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

131 KOMMENTARE

  1. Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

    Gender Mainstreaming: Leitlinie der Politik

    Auf der Homepage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung heißt es: „Gleichstellungspolitik mittels der politischen Strategie des Gender Mainstreaming hat die Bundesregierung als durchgängiges Leitprinzip und Querschnittsaufgabe festgelegt. Damit reiht sich die Bundesregierung in die weltweiten Aktivitäten zur wirkungsvolleren Durchsetzung von Gleichstellungspolitik ein.“ http://www.bmbf.de/de/532.php
    Federführend für die Umgestaltung der Gesellschaft nach den Prinzipien des Gender Mainstreaming ist das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
    Schaut man sich auf der Homepage des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend um unter den Begriffen „Gleichstellung“, „Gender Mainstreaming“, „GenderkompetenzZentrum“, um herauszufinden, was eigentlich Ziel der Familienministerin ist, so entdeckt man unter scheinbar leeren Phrasen des Rätsels Lösung: Die Geschlechtsdifferenzierung von Mann und Frau und die Heterosexualität als Norm soll aufgehoben werden. Dazu wurde der Begriff „Gender“ erfunden. Diese neue Ideologie wird durch virtuose Beherrschung des politischen Apparats in gesellschaftliche Wirklichkeit verwandelt. Dies gelingt durch Unterlaufen der demokratischen Strukturen ohne jede öffentliche Debatte. Schaltstelle ist die „Interministerielle Arbeitsgruppe Gender Mainstreaming (IMA GM), die dem Bundesfamilienministerium untersteht. Dort werden die Strategien erarbeitet, wie über „Gesetzesfolgenabschätzung“ und „Implementierung in die Arbeit der Bundesregierung“, durch „Gender Budgeting“, das heißt die Umlenkung der Staatsfinanzen, in Zusammenarbeit mit dem vom Familienministerium finanzierten „GenderkompetenzZentrum“ der geschlechtsvariable Mensch geschaffen wird.

    Staatliche Anleitung zur Sexualisierung von Kleinkindern

    Wie wird das Gender Mainstreaming konkret in Kindererziehung umgesetzt? Aufschluss geben die Schriften der „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ (BZgA). Der Bereich Sexualaufklärung untersteht dem Familienministerium, der Rest dem Gesundheitsministerium. Die BZgA verteilt Aufklärungsschriften und Ratgeber millionenfach kostenlos im ganzen Land (über die Homepage mühelos zu bestellen). Der „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung vom 1. bis zum 3. Lebensjahr“ (Bestellnummer 13660100) ist eine detaillierte Anweisung zur Sexualisierung von Kleinkindern. Mütter und Väter zögern nämlich noch „von sich aus das Kind anzuregen, und äußern die Sorge, es könne ‚verdorben’ oder zu früh ‚aufgeklärt’ werden … Nach allem, was an Untersuchungen vorliegt, kann diese Sorge als überflüssig zurückgewiesen werden.“ „Das Notwendige [soll] mit dem Angenehmen verbunden [werden]“, „indem das Kind beim Saubermachen gekitzelt, gestreichelt, liebkost, an den verschiedensten Stellen geküsst wird.“ (S. 16) „Scheide und vor allem Klitoris erfahren kaum Beachtung durch Benennung und zärtliche Berührung (weder seitens des Vaters noch der Mutter) und erschweren es damit für das Mädchen, Stolz auf seine Geschlechtlichkeit zu entwickeln.“ (S. 27) Kindliche Erkundungen der Genitalien Erwachsener können „manchmal Erregungsgefühle bei den Erwachsenen auslösen.“…

    Aufgrund des Medienechos auf diese Publikation sah sich Familienministerin von der Leyen genötigt im Sommer 2007 die „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung“ von Kleinkindern zurückzuziehen.

  2. Eine lesenswerte Kolumne!!!

    „S.P.O.N. – Der Schwarze Kanal: Oralsex für den Siebtklässler

    Eine Kolumne von Jan Fleischhauer

    In ihrem Bemühen, das traditionelle Familienbild zu ersetzen, greift die Sexualpädagogik zu ungewöhnlichen Methoden: Die Fachleute empfehlen für den Unterricht die Beschäftigung mit Vibrator, Handschellen und Lederpeitsche.“……..

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jan-fleischhauer-ueber-sexualkunde-und-familienbild-kolumne-a-999645.html

  3. …..auf dem Prüfstand der Wissenschaften ?

    Wissenschaft ist der letzte Stand des Irrtums, die Tatsachen dazu kann man täglich in Deutschland sehen!

  4. Was für Deppen …echt.
    Es wird langsam Zeit das diese linksgrünverdrehten Genderideologen und die depperten Homoaktivisten einen Schuß vor den Bug bekommen. Es kann nicht angehen das Minderheiten die Mehrheit terrorisieren und eben der Mehrheit vorschreiben wollen wie sie zu leben haben. Die Homoaktivisten machen es einem wirklich leicht sie nicht zu mögen!!!!!!!!!!!!!!!

  5. Viel Erfolg den Veranstaltern. Wenn Homo-/Lobby-Störer aufkreuzen, haut ihnen ein paar auf die Waffel und schmeißt sie raus. Ihren abstrusen Dreck können Sie gerne auf einer eigenen – geschlossenen – Veranstaltung absondern. Wir wollen nichts von denen hören und sehen!!!

  6. Gut, dass das Infragestellen von Gender-Mainstream noch nicht strafbar ist wie es das EU-Toleranzpapier vorsieht, welches hier schon häufiger verlinkt wurde. So kann ich nochmal richtig die Sau raus lassen:

    Diese Perverslinge, die sich „Genderforscher“ nennen, sich vom Staat alimentieren lassen und noch nie den Beweis ihrer wissenschaftlichen Daseinsberechtigung erbracht haben, für den Arbeitsmarkt völlig wertlos sind, die wollen sich selbst zur Norm erheben?
    Hoffentlich rottet sich diese Art von Schwachköpfe durch ihre Kinderlosigkeit selbst aus!

    Jeder normale Homosexuelle wird sich freuen, wenn er von seinen Eltern und seinem Umfeld trotz seiner Veranlagung geliebt und angenommen wird. Er müsste schon einen an der Waffel haben, wenn er sich gegenüber seinen Eltern zur Norm erhebt.

  7. Wir als Gegner des Genderwahnsinns können uns aber trösten: Wenn erst mal der Islam in Deutschland gesiegt hat, dann wird dieser Gender-Spuk ganz schnell verschwunden sein.

    OK, ich gebe zu, das ist wie in dem alten Witz: Schaut sich ein Interessent ein Haus an und sagt zum Makler: „Das Haus ist ja ganz schön, aber mich stört der hässliche Betonklotz nebenan“. Sagt der Makler: „Machen Sie sich keine Sorgen. Das ist die Sprengstofffabrik – und die fliegt eh eines Tages in die Luft“. 🙂

  8. Hier ein sehr guter Artikel zum Thema Islamisierung und Genderisierung. Nimmt bezug auf Kretschmann und andere Islamisierungsleugner.

    http://www.danisch.de/blog/2016/01/01/gender-jahresruckblick-teil-1/

    Ich packe ihn mal hier rein, damit es viele erreicht und weil das Homo-Thema ja auch dazu gehört.

    Wir werden ja auch nicht alle schwul durch die Bildungspläne und dergleichen. Eine Verschwulung der Gesellschaft findet trotzdem statt. Ein Mißbrauch der Schule, des Kindergartens für die Selbstimmunisierung von Homos. Damit man auch ja nicht über pathologische Ursachen mehr diskutiere.

    Diese Dynamik steckt meines Erachtens hinter dieser Missionierung. Im Grunde ähnlich wie beim Islam.

    Es gibt ja immer wieder Idioten, die meinen, es finde keine Islamisierung statt, weil sie das Problem rein quantitativ betrachten. Aber selbst auf dieser Ebene steigt ja der Moslemanteil.

    Unsere Medien sind wirklich bekloppt. Schreiben erst von Islamisierung („Spiegel“ unter Aust), und dann sagen’s: A net nie gewesen nein. 🙂

    Dieses verklemmte Spießertum von Links ist wirklich grotesk.

  9. (OT)
    Hier bei PI wird ja schon seit Monaten vor den Gefahren durch islamische Terroristen gewarnt. Wer PI nicht glaubt, glaubt vielleicht der FAZ. Hier gibt es aktuell einen Artikel, der auch den hartnäckigen Realitätsverweigerern den Schlaf rauben könnte (der Artikel ist auch sicher einen eigenen PI-Thread wert):
    Der neue Kampf um Rom .
    Ein Ausschnitt:

    In der islamischen Welt kursiert seit einiger Zeit der Satz, Muslime seien zweimal nach Europa aufgebrochen: im achten Jahrhundert, um Europa zu erobern, und in der Gegenwart, um vor dem Islam zu fliehen. Um diesem positiven Bild vom Land der „ungläubigen Christen“ entgegenzusteuern, hat der IS in einer jüngsten Ausgabe seines Online-Magazins „Dabiq“ die Devise ausgegeben, die „Grauzonen zu beseitigen“, in denen die Muslime und der Westen friedlich koexistierten. Durch Terror solle in Europa eine Atmosphäre der Furcht und des Schreckens mit dem Ziel erzeugt werden, dass rechtspopulistische Parteien und Bewegungen Auftrieb erhielten und den Muslimen keine andere Wahl mehr bliebe, als sich dem IS anzuschließen. So sei die „Teilung der Welt voranzutreiben“.

    Der Artikel bespricht das Buch „Wie man im Westen überlebt. Ein Handbuch für Mudschahedin.“ Der Autor nennt es eine „letzte Gebrauchsanweisung für Dschihadisten“, für mich wirkt es wie eine islamische Version von „Mein Kampf“. Es wird der Plan beschrieben, wie Europa erobert werden soll. Auch interessant ist der von mir hervorgehobene Teil in dem Ausschnitt. Allerdings glaube ich nicht, das die IS-Leute so strategisch weitsichtig planen, dass sie auf rechte Parteien als unfreiwillige Helfer setzen. Aber ich kann mir vorstellen, dass unsere Politiker diese Inhalte kennen und deswegen mit aller Gewalt Pegida und die AfD bekämpfen. Womit sie aber zeigen, dass sie die Denkweise der Moslems auch nicht annähernd verstanden haben.

  10. Wann organisieren Homosexuellenverbände endlich einmal CSD-Events für und mit Muslime? Der Islam soll unglaublich tolerant und friedlich sein höre ich tagtäglich.

    Kinderficken ab dem 9.Lebensjahr ist eine edle Prophetentradition weshalb bis heute alte Muslime kleine Mädchen ehelichen dürfen un d zuweilen auch todficken. Pädophilie ist also islamkonform während Homosexualität als eine Abscheulichkeit mit den Hadd-Strafen geahndet werden (Todesstrafe).

    Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis mit einer rot-grünen Regierung die Pädophilie gesellschaftsfähig legitimiert und Kinderhochzeiten legalisiert werden, genau wie die Genitalverstümmelung. Volker Beck macht sich schon stark für die Auweichung des Tierschutzes damit Muslime Lämmchen auch zu Hause schächten können. Und die Grünen eint mit dem Islam die Pädophilie, da sind sich einig.

    Reale Einsichten zum Islam hier:
    http://www.ogrish.tv/search.php

  11. seltsames Koexistenzverständnis. Es geht nicht um schwulsein oder nicht, sondern gegen ein hexenartiges, okkultes Infragestellen einfachster Biologie.Verblödung und Wahn überall. Im Grunde kann man denen nur wünschen in islamisierten Vierteln wohnen zu müssen.

  12. Allen störenden Homos eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch reindrücken!
    Natürlich wird jeder von denen nach dem Jedermannsgesetz vorläufig festgenommen, bis die Polizei eintrift. Sollte jemand fliehen wollen, dann darf auch – angemessene – Gewalt angewendet werden!
    Natürlich werden Beweisvideos angefertigt, die dann auch im Internet verbreitet werden…

  13. Wie wäre es mal, wenn selbst ohne Eintrittskarte zur Veranstaltung, sich wahre Demokraten als Schutzschild dort positionieren würden???

    Man bräuchte diesbzgl. ja noch nicht einmal inhaltlich für die Veranstaltung zu sein, sondern nur für Demokratie und Meinungsfreiheit!!!

    Auf den Plakaten sollte such nur stehen:

    „Demokratie schützen“
    „Meinungsfreiheit schützen“
    „Versammlungsfreiheit schützen“
    „Grundgesetz schützen“

    „Demokratie ist keine linke Einbahnstraße!“

    oder provokativ auch möglich:

    „Demokratie ist keine Homo-Einbahnstraße!“

    Unabhängig von unserer privater, politischer, religiöser Gesinnung steht unsere ganze freiheitliche Demokratie zunehmend auf dem Spiel!!!

  14. #13 KDL (02. Jan 2016 18:31)

    Den Islam muss man so oder so bekämpfen.Egal in welchem Gewandt er daherkommt!

    Für die breite Masse ist es ziemlich egal ob eine islamische Gesellschaftsordnung (Scharia) friedlich oder durch Terror installiert wurde.

    Letztlich zählt nur was hinten raus kommt, und das ist eine islamische Gesellschaft, wenn immer mehr Muslime ins Land gelassen werden.

    Deshalb müssen die Grenzen geschlossen und viele, sehr viele Muslime zurück geführt werden.
    Machen wir das nicht, werden wir unweigerlich islamisiert.

  15. @ #2 lorbas (02. Jan 2016 18:10)

    Gut das es die AfD gibt, traurig nur das sich ansonsten keine Partei dem Genderwahn entgegenstellt.

    Ich hoffe das möglichst viele von uns vor Ort, unsere Aktionsbündnis für Ehe und Familie – DEMO FÜR ALLE – Freunde, unterstützen.

  16. Wenn sich der Islam durchsetzt brechen schwere Zeiten für die Homos an – Stichwort Baukran.

    Mit dem Feminismus ist es dann auch vorbei.

    Mann und Frau sind völlig verschieden und werden es auch immer sein – und das ist auch gut so.

    Wie man immer wieder versucht, uns zu steuern und uns irgendeinen Schwachsinn in unser Gehirn zu implantieren. So etwas stößt bei mir auf sofort auf strikte Ablehnung.

  17. An dieser Stelle möchte ich DEMO FÜR ALLE für alles Danken was diese mutigen Kämpfer für Ehe und Familie bisher getan haben!!!

  18. Die toleranzbesoffenen Deutschen haben sich seit Jahrzehnten von jedem Fremdling und jeder Minderheit derart auf der Nase rumtanzen lassen, dass diese ganzen Gruppen nun glaub sie haben in diesem Land Narrenfreiheit.

    Mit Gleichberechtigung hat diese ganze Farce doch schon lange nichts mehr zu tun. Hier gilt es die Gegenstimmen mundtot zu machen, so funktioniert aber keine Demokratie.

    Diese ganzen Minderheiten und Fremdlinge gehört wie einem verwöhnten Bengel mal eine ordentliche Tracht Prügel.

  19. Zu dieser Veranstaltung sollten tatsächlich auch muslimische Väter geladen werden.- Die werden wohl schon wissen, wie man mit Personen umgeht, die ihre Söhne anschwulen.

  20. Seit über 140 Jahren gibt es nun in Deutschland die Zivilehe. Sie hat jeden sakralen Charakters damit offiziell schon lange verloren. Es isr ein schlichter Vertrag zwischen Personen, die bereit sind, gegenseitige Verpflichtungen zu übernehmen. Daher sollte sie auch allen offen stehen, die diese Verpflichtung einzugehen bereit sind.

    Wir sollten uns daher doch eher darauf konzentrieren, was es denn nun mit Familie auf sich hat – vor allem wenn man bedenkt, welche gravierenden gesellschaftlichen Umwälzungen es in den letzten sieben Jahrzehnten gegeben hat. Hier – bei der Familie – hat auch staatliche Förderung und Fürsorge anzusetzen. Und Familie ist schlicht der Ort, an dem Kinder gross werden. Alles darüber Hinausgehende ist verfehlt.

  21. Die Homos haben ein echtes Problem, denn sie sind eine Minderheit, die als Mehrheit wahrgenommen werden will.
    Es ist leider auch bei denen so, „gib ihnen den kleinen Finger, dann wollen sie den ganzen Arm“! So gesehen war das einräumen von mehr Rechten ganz offensichtlich ein Fehler. Es reicht ihnen nicht, dass man sie toleriert, denn sie wollen nicht nur toleriert werden, sie wollen bestimmen und nun sind ihnen alle „NORMALEN“ plötzlich ein Dorn im Auge.
    So ist es wenn eine militante Minderheit nicht damit fertig wird, dass sie nur eine MINDERHGEIT ist und dies auch hoffentlich immer bleibt!

  22. Eiegntlich ist es ja abartig, dass man über den Gender-Dreck überhaupt ernsthaft Vorträge hält. Wie kann es denn sein, dass irgendjemand solche Vorträge überhaupt nötig hat.
    Aber ich beobachte es leider auch im Bekanntenkreis, dass man es zwar für Unsinn hält (was bereits eine Aufwertung ist), aber meint man müsse es dezent sachlich widerlehgen.
    Ich sage dann: ich kann auch nicht behaupten das Sch…. gut schmeckt und erwarten dass man mit mir darüber diskutiert. Und das Abartigste ist, dann kann man Bekanntschaften verlieren, aber was waren die dann wert. Ne das ist nicht meine Welt.

  23. Gute Nachricht: Der streitbare Professor Ulrich Kutschera wird 2016 eine wissenschaftliche Streitschrift wider Gender Mainstreaming veröffentlichen. Hier etwas zum Inhalt:

    „Der Text baut auf der 4. Auflage meines Lehrbuchs Evolutionsbiologie (2015) auf und stellt eine Erweiterung der dort zusammengetragenen Sachverhalte dar. Er kann mit acht runden „Sex/Gender-Geburtstagen“ in Verbindung gebracht werden:

    1. Vor 150 Jahren (1865) wurde die deutsche Frauenbewegung gegründet, die mit vernünftigen Sachargumenten der damaligen Diskriminierung des weiblichen Teils der deutschen Bevölkerung entgegengetreten ist. Im selben Jahr hat der deutsche Biologe Julius Sachs (1832–1897) ein Lehrbuch verfasst, in welchem eine erste SexGender-Definition niedergeschrieben war.

    2. Vor 70 Jahren (1945) wurde auf der Gründungsversammlung der Vereinten Nationen (UN) in San Francisco/Kalifornien (USA) die Gleichberechtigung von Mann und Frau festgeschrieben, die dann 1958 im Grundgesetz verankert worden ist.

    3. Vor 60 Jahren (1955) hat der US-Psychologe und Erziehungswissenschaftler John Money (1921–2006) die aus Zwitter (Hermaphroditen)-Studien abgeleitete „Gender-Theorie“ formuliert, welche besagt, dass Menschen als geschlechtsneutrale Unisex-Wesen geboren werden und erst später eine erzieherische Prägung in männliche bzw. weibliche Richtung erfahren.

    4. Vor 50 Jahren (1965) ist Bruce (David) Reimer in Kanada als eineiiger Zwillingsbruder zur Welt gekommen. Der Junge wurde zum „Beweis“ der Gender-These als Säugling kastriert und zu einem Mädchen
    umgestaltet – der gepeinigte Kastrat beging 2004 Selbstmord.

    5. Vor 30 Jahren (1985) ist ein Artikel „Sex and Gender“ in der Serie Annual Review of Psychology erschienen, wo diese Begriffe präzise
    definiert worden sind, mit Kritik an der feministischen Gleichmacher-Ideologie. Im selben Jahr hat John Money in einem Fachbeitrag dargelegt, dass der biblische Schöpfer ein Hermaphrodit sei („manwoman God“), d. h. seine Lehre hat vermutlich auch eine religiöse Komponente.

    6. Vor 20 Jahren (1995) ist auf der Pekinger Weltfrauenkonferenz (Beijing, China) die „Gender-Agenda“ beschlossen worden (Macht-Gleichstellung von Mann und Frau). Diese auf Moneys Geschlechter-Dogmatik basierende Lehre ist daraufhin unter dem Pseudonym „Gender Mainstreaming“ (GM) von der damaligen rot/grünen Bundesregierung als verbindliche Leitlinie umgesetzt worden. Das Doppelwort GM wird oft fälschlicherweise mit „Frauenförderung bzw. Gleichberechtigung“ übersetzt. Dahinter verbirgt sich jedoch ein radikal-feministisches Umerziehungsprogramm, basierend auf dem
    Moneyistischen Glaubenssatz, das Geschlecht des Menschen sei nicht primär biologisch bestimmt, sondern gesellschaftlich-sozial konstruiert und daher form- und wandelbar. Diese Sicht ist mit dem
    biblischen Kreationismus geistesverwandt.

    7. Vor zehn Jahren (2005) wurde entdeckt, dass sich Mann und Frau, wie die Säugerarten Schimpanse/Mensch, um ca. 1,5 % genetisch voneinander unterscheiden. Dieser „große Erbgut-Unterschied“ basiert auf einer evolutionär herausgebildeten Geschlechter-Verschiedenheit (Sexual-Dimorphismus), die wiederum auf die unterschiedlichen Größen und Funktionen der Geschlechtszellen (XY- bzw. XX-Gameten) zurückgeführt werden kann (Anisogamie). Diese gravierenden Mann-Frau-Unterschiede resultierten 2005 in der Konsolidierung der bereits 1993 eingeführen geschlechtergerechten Tier- bzw. Menschen-Forschung, die international als Gender-Biomedizin (GB) bezeichnet wird.

    8. Vor einem Jahr (2014) wurde die GB als neue, der soziologisch begründeten GM-Ideologie (Moneyismus) entgegen gerichtete Wissenschaftsdisziplin auf internationaler Ebene etabliert.

    In diesem Fachbuch, das stellenweise den Charakter einer Fakten- bzw. Textesammlung zeigt, wird zunächst dargelegt, was Biologen seit ca. 1735 unter „Sex“ verstehen, und dass dieses Wort von Erziehungs- bzw. Sozialwissenschaftlern im Sinne von „erotische Akte“ verwendet wird. In verschiedenen Kapiteln wird die Entwicklung der Gender-Ideologie in all ihren Facetten beleuchtet, wobei auch Erlebnisberichte des Autors aufgenommen worden sind. Das Buch ist als Nachfolge-Titel meiner Monographie Design-Fehler in der Natur konzipiert und steht daher in der bewährten Tradition der LIT-Serie “Naturwissenschaft und Glaube“.

    Die in diesem Text zusammengetragenen Fakten, Theorien und Modelle sind weder religiös noch politisch motiviert (ich bin ein ungläubiger Nichtwähler und Kriegsdienstverweigerer). Wie in meinen Büchern zur Pflanzenphysiologie und Evolutionsbiologie wurden sämtliche Aussagen mit soliden Quellen belegt.”“

    Quelle: http://sciencefiles.org/2015/12/29/vorabdruck-ulrich-kutschera-das-gender-paradoxon/

  24. mal wieder wunderbar wie es eine kleine Gruppe von Spinnern schaft die wesentlich grössere Gruppe in Verruf zu bringen mit solch einem Unsinn. Die Schwulen, die ich kenne würden sich nie für so etwas hergeben oder sich so peinlich in der Öffentlichkeit präsentieren wie auf dem CSD
    Da schafft es mal wieder eine Minderheit in einer Minderheit einen riesen Rabatz zu machen

  25. @ Thorin S

    Diese ganzen Minderheiten und Fremdlinge gehört wie einem verwöhnten Bengel mal eine ordentliche Tracht Prügel.

    Oha, geht da wieder mal der FORENTROLL in Ihnen durch?

  26. Weit haben wir`s gebracht. Es ist schon interessant, wie eine verschwindend kleine Minderheit so tut, als ob sie sich in der Mehrheit befände und ihr seltsames Weltbild eben dieser Mehrheit aufdrücken will.
    Was ist an ihrem Lebensentwurf so erstrebenswert? Was leisten sie für unsere Gesellschaft? Noch ist die Familie mit Frau und Kind die Keimzelle unserer Gesellschaft und so soll es auch bleiben.
    Ziemlich realitätsfremd, was die so von sich geben. Dabei muss ich immer an eine bestimmte Szene in Monthy Phytons’s „The Life of Brian“ denken.

  27. Vergeblich strampeln sich die Parteiengecken bei der Sodomie ab

    Wohl vermögen es die hiesigen Parteiengecken, in der VS-Amerikanerzeit, den Sodomiten das „Recht“ zu heiraten zu verschaffen, aber dieses zu erkämpfen ist gänzlich eitel. Die Parteiengecken betreiben nämlich zur gleichen Zeit eine mohammedanische Masseneinwanderungspolitik und das mohammedanische Religionsgesetz bestraft nun einmal die Sodomie mit dem Tode. Entsprechend verhängen auch Staaten wie das Saudiland oder Persien, in denen das mohammedanische Religionsgesetz unbeschränkt gültig ist, für die Sodomie die Todesstrafe. Mit der Machtergreifung der mohammedanischen Eiferer ist im deutschen Rumpfstaat wohl in spätestens 30 Jahren zu rechnen, je nachdem ob die Masseneinwanderung beschränkt oder verstärkt werden wird. Erringen diese also die Macht, so werden sowohl die verheirateten als auch die unverheirateten Sodomiten einfach hingerichtet. Der Liberalismus vermag eben nicht mit dem Mohammedanismus zu streiten und vor Isis werden die Parteiengecken in den Staub sinken.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  28. #33 AtticusFinch (02. Jan 2016 19:28)

    … (ich bin ein ungläubiger Nichtwähler und Kriegsdienstverweigerer)…

    Wieso ist diese in Klammern betonende, ungefragte und themenunnötige Selbst-Charakterisierung für Ulrich Kutschera so wichtig???

    Da fällt mir kein Reim drauf ein…

  29. #35 Carl Weldle

    Wenn Sie schon zitieren dann bitte richtig! Dies war mein Kommentar und nicht der von Thorin S.

    Um auf ihre Troll Anspielung einzugehen. Jedem sollte doch bewusst sein, dass hier ein bildlicher Vergleich von mir angestrebt wurde. Sprich diese „Früchten“ sollen mal wieder auf den Boden der Tatsachen gebracht werden durch z.B. Zurückweisung. Von körperlichen Handlungen war daher meinerseits nie die Rede…

  30. Diese HOMO-Scheiße wirkt sich mittlererweile nachteilig auf meine LIBIDO aus.

    Muss jetzt auch mal zum Hausarzt…

    Tipps zum Thema Homophobie, gab´s ja auch schon mal von einem von mir sehr wertgeschätzten Mitforisten, namens Vielfaltspinsel!

  31. Dieses Symposium ist für die AfD BW nur 6 Wochen vor der Landtagswahl wie ein Elfmeter. Hier MUSS Meuthen mit seiner AfD Mannschaft in den Nahkampf und sich klar Pro Familie positionieren, auch wenn es durch die Antifa vor der Halle krachen sollte.

    Wow, was für eine Chance für die AfD. Dort kann man die konservativen Wähler abholen und deren Stimmen eintüten. Go AfD Go.

  32. Die Fragen aller Fragen hat noch keiner gestellt!

    Wie werden sich die deutschen („christlichen“) Staatskirchen an dem Tag verhalten???

    Lichter ausschalten?
    Glocken läuten?
    Antifa begleiten?
    Christus verschweigen?

    Mal konkret die Verantwortlichen vor Ort anfragen…

  33. Indymedia links unten ruft wieder mal zur Störaktion auf:
    linksunten.indymedia.org/de/node/163050

  34. #23 Schweinchen_Mohammed (02. Jan 2016 18:49)

    Manfred Güllner von Forsa hat wieder zugeschlagen. AfD Wähler seien brauner Bodensatz und keine „normalen Menschen“.

    http://www.deutschlandfunk.de/afd-waehler-das-sind-wirklich-anti-demokraten.694.de.html?dram:article_id=341291

    Normalerweise bin ich sehr dafür, Differenzen im demokratischen Diskurs zu eröern und ggfs. beizulegen, aber diesem dreisten Großkotz sollte man unbedingt juristisch begegnen. Anderenfalls lernt dieser Umfragen-Manipulator es nie. An der Großfresse Güllner, der dreist und parteiisch bis auf die Knochen herüberkommt, sieht man im Übrigen prima, was man von der „ehernen“ Zunft der Demoskopen anno 20016 zu halten hat. Erbärmlich Trickser und Lügner, die dem Blockparteien-Kartell bis zur Halskrause in den Arsch kriechen.

  35. #23 Schweinchen_Mohammed (02. Jan 2016 18:49)

    Manfred Güllner von Forsa hat wieder zugeschlagen. AfD Wähler seien brauner Bodensatz und keine „normalen Menschen“.

    http://www.deutschlandfunk.de/afd-waehler-das-sind-wirklich-anti-demokraten.694.de.html?dram:article_id=341291

    Normalerweise bin ich sehr dafür, Differenzen im demokratischen Diskurs zu erörtern und ggfs. beizulegen, aber diesem dreisten Großkotz sollte man unbedingt juristisch begegnen. Anderenfalls lernt dieser Umfragen-Manipulator es nie. An der Großfresse Güllner, der dreist und parteiisch bis auf die Knochen herüberkommt, sieht man im Übrigen prima, was man von der „ehernen“ Zunft der Demoskopen anno 20016 zu halten hat. Erbärmliche Trickser und Lügner, die dem Blockparteien-Kartell bis zur Halskrause in den Arsch kriechen.

  36. #47 Tiefseetaucher (02. Jan 2016 20:16)
    … sieht man im Übrigen prima, was man von der „ehernen“ Zunft der Demoskopen anno 20016 zu halten hat.

    Sorry: 2016 !!

  37. Meine bisherige wohlwollende Toleranz werde ich angesichts der wachsenden Aggression von Homo- und Gender“aktivisten“ gründlich überprüfen müssen.
    Eines steht fest: meine Kinder habe ich mit konservativen Werten vor diesem Genderwahn gerettet.
    Meine Enkelkinder werde ich notfalls mit entschiedener Notwehr ebenfalls vor diesem zerstörerischen Wahn beschützen.
    Gegen den grünversifften und rotvergifteten Genderwahn würde ich sogar „Aktivisten“ von der Allahpartei engagieren….

  38. . Vor 70 Jahren (1945) wurde auf der Gründungsversammlung der Vereinten Nationen (UN) in San Francisco/Kalifornien (USA) die Gleichberechtigung von Mann und Frau festgeschrieben, die dann 1958 im Grundgesetz verankert worden ist.

    Das war der Sündenfall. Wären Frauen zur Gelicberechtigung fähig gewesen (bzw. zu einer konstruierten Gleichberechtigung) oder wäre Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau insgesamt sinnvoll, wäre es niemals nötig gewesen darüber zu reden. Dann wäre die Gleichberechtigung immer Fakt gewesen.
    (Und sie ist ja Fakt wenn Frauen Frauen sind, warum sollen sie Männer sein?)

    Dass man darüber debattieren mußte zeigt, dass die Gleichberechtigung von Natur aus nicht geplant ist . Wer also die Gleichberechtigung debattiert führt einen Krieg gegen die Natur. Auch PI macht bei diesem Krieg mit.

    Die Beziehung zwischen Mann und Frau kann nur gelebt werden. Sie kann nicht in Debatten normiert werden.
    Das denke ich seit ich 20 bin.

    Auch Kutschera liegt da also noch falsch. Also wird das nichts werden.

  39. @ Thilo S

    Wenn Sie schon zitieren dann bitte richtig! Dies war mein Kommentar und nicht der von Thorin S.

    Es handelte sich nicht um eine Verwechslung, sondern Absicht. Thorin S; Thilo S, die Duplizität der Usernamen ist dann wohl reiner Zufall, vor allem wenn der Duktus des Geschrieben fast identisch ist. Ergo: Forentroll. Sie denken wohl, wir ziehen uns hier die Hose mit der Kneifzange an.

  40. Tstststs…Warum gendern die na(r)zi(s)stischen Homo-Lobbyist_Innen sich nicht erstmal selbst, bevor sie in intolerantester Art und Weise Nichtgläubige mit diesem ersatzreligiösen Unsinn belästigen?

    Schwul_Innen und Homosexuell_Innen ist doch das mindeste an Gendergerechtigkeit was der Bürger von diesen Organisation_Innen erwarten kann.

    Ausserdem ist „Christopher Street Day“ definitiv ein unzulässiges Maskulinum_In.

  41. #50 INGRES (02. Jan 2016 20:44)

    Ich will das noch kurz erläutern. Das Problem ist nicht, dass irgendeine Frau nicht das machen kann was ein Mann macht. Das ist alles möglich (oder in der Praxis dann eben nicht). Da entscheidet nur (oder darüber dürfte nur entscheiden)ob sie das (ohne Quote) kann.
    Man kann also über jeden einzelnen Aspekt nachdenken. Etwa Frauenwahlrecht, Universitätsbesuch, Bundeswehr, Polizei. Wenn man über einzelne Aspekte nachdenkt wird man zu einer Entscheidung dafür oder dagegen kommen.
    Wichtig ist, dass Männer immer mitreden können.

    Durch die Forderung nach allgemeiner Gleichberechtigung sind die Einzelaspekte der konkreten Diskussion entzogen und die Männer schrittweise moralisierend ausgeschaltet worden.

    Das ist das Ende. und alle machen mit!

  42. Evtl. könnte man ja verschiedene Secutity-Leute instruieren und mit Narkosepfeil-Blasröhrchen ausrüsten – sodass diese Monosexualen wenigstens für die Dauer der Veranstaltung außer Gefecht gesetzt sind?

    Positive Nebenwirkung: Diese Typen kämen dann endlich wiedermal zu ausreichend Schlaf, anstatt sich in einschlägigen Szenekneipen herumzutreiben.

    Und falls Ihr nicht wißt, wo man diese nützlichen Werkzeuge herbekommt – dann fragt doch einfach mal bei „Tierzuliebe“ nach. Die können bestimmt zu einem Lieferanten vermitteln …

    🙂

  43. Immer wieder erstaunlich, wie hier ständig über „Deutschland“ geredet wird. NEIN!
    Es ist leider nicht Ganz-Deutschland, nur der links-grün totalversiffte Westen und die Westerbiler Unis sowie die Ostberliner Humboldt-Uni, die völlig mit Wessies diesen Schlages durchseucht ist!. In Bautzen (Sorbenland mit überwiegend Katholiken) ist letztes Jahr mal so ein krankes Vieh in den Ethik-Unterricht gekommen und wollte vór der Klasse mit diesen Perversitäten vom Leder ziehen. Die Eltern haben den Schulleiter fast gelyncht. Und das wars!!!!
    DAS gibt es im Osten vielleicht mal als verschämten Versuch, weil paar Durchgeknallte
    Linksgrüne meinen, mit dem „modernen“ Westen gleichziehen zu müssen. Nee, nee, solchen aggressiven Schwuffen paar ordentliche auf die Fresse. Das gibt!
    Und bei Euch im Westen? Dort ist doch alles
    so gesinnungsmodrig, daß man aufpassen muß, daß man nicht anfängt, nach Friedhof zu stinken. Die erfreulichen Ausnahmen in BW bestätigen die Regel.Hut ab vor denen.

  44. Schwule sollten sich lieber mal mit der Islamisierung beschäftigen, nur Moslems sind eine Bedrohung für die Homos, sonst niemand.

  45. Habe mich zum ersten Mal über einige Kommentare ziemlich geärgert.Gender ist Mist und gehört verboten,ohne Zweifel.Aber die Diskurse dahingehend auszuweiten,die Gleichberechtigung von Mann und Frau in Frage zu stellen,das schlägt doch dem Faß den Boden aus!Frauen und Männer sind nicht gleich und haben jeweils anders gelagerte Vorzüge,die das andere Geschlecht auch gerade anziehend macht.Aber die Gleichheit als Person vor dem Gesetz ist nicht verhandelbar.Es gab und gibt durchaus fähige Politikerinnen(z.B.Thatcher),aber leider gibt es auch unfähige,die an die Macht kommen.Das ist aber nicht geschlechtsspezifisch, sondern ist bei den männliche Politikern genauso.

  46. #57 seegurke
    Frauen und Männer sind nicht gleich und haben jeweils anders gelagerte Vorzüge,die das andere Geschlecht auch gerade anziehend macht.Aber die Gleichheit als Person vor dem Gesetz ist nicht verhandelbar

    =================

    Frauen gehören einfach nicht in die Politik das war früher immer Männersache und sollte es auch bleiben. Den neumodernen Gender Mist mach ich nicht mit. Frauen können sich um die Kinder und den Haushalt kümmern da hat Eva Hermann recht gehabt mit.

  47. @ #57 seegurke (02. Jan 2016 21:31)
    +
    @ #58 Norbert Pillmann (02. Jan 2016 21:45)

    Es gibt durchaus Frauen die auch in der Politik gute Arbeit machen. Nur, wenn wir ehrlich sind, interessieren sich die allerwenigsten Frauen überhaupt für Politik.
    Das Problem ist also nicht die rechtliche Gleichstellung sondern, dass minder-qualifizierte/interessierte Frauen über Quoten in die Parlamente gebracht werden.

  48. Autochthone Hete, Studierende der Sozialpädagogik, Fachgebiet „Kritisches Weißsein“, die in seiner Männergruppe seine Rolle reflektiert hat, sucht fortschrittliche Frau, aus Paritätsgründen ebenfalls Hete und Autochthone, zum gemeinsames Schnackseln, daß die Fetzen nur so fliegen.

  49. Frankfurter Schule
    Die Geschichte der Political Correctness
    Da kommt dieser ganze Mist her.
    Gibt gute Vorträge dazu im Netz.
    Diese Gehirnwäsche ist älter als wir alle hier.
    Damals wurde auch die NEUE LINKE geboren, die Deutschland verrecken sehen will.
    Fast geschafft…

  50. Die nächste CSD-Parde in Köln fängt übrigens in der Keupstraße an und endet vor der Moschee in Ehrenfeld…

    Die internationalen Homo-Islam-Verbände werden zahlreich vertreten sein, um ein Zeichen der Toleranz gemeinsam mit der kommunistischen „Arsch huh“-AG optisch präsentieren…

    Atheistische Vater Brings sitzt auf dem ersten Wagen und singt:
    https://www.youtube.com/watch?v=0gjWebmG2go

    An ihrer Toleranz werden sie sich am Baukran mal in der Höhe messen können…

  51. #56 JensPloesser

    „Schwule sollten sich lieber mal mit der Islamisierung beschäftigen, nur Moslems sind eine Bedrohung für die Homos, sonst niemand.“

    Schamlose Perverse, die sich mit ihrem Vielfaltsköfferchen im Rahmen des Schwulunterrichtes an unsere Grundschulkinder heranschleichen, sind ebenfalls eine Bedrohung für normale Herrschaften vom anderen Ufer.

  52. #63 Vielfaltspinsel (02. Jan 2016 22:10)

    Wobei zu bemerken wäre, daß normale Herrschaften nicht vom anderen Ufer sind.

  53. #23 Schweinchen_Mohammed

    GÜLLNER (hier Manfred) kommt eben von „GÜLLE“ (lt. Wikipedia:“… Urin und Kot landwirtschaftlicher Nutztiere…“)

    Name spricht für Qualität…

    Und wer zu lange am Misthaufen steht fängt an zu stinken…;-)

  54. #65 ALI BABA und die 4 Zecken

    „Wobei zu bemerken wäre, daß normale Herrschaften nicht vom anderen Ufer sind.“

    Zwischen irgendwelchen unauffälligen Personen von der anderen Fakultät und Kampftunten mache ich schon einen Unterschied.

  55. Auf der Seite von Queer, einem online-Magazin für Homosexuelle, wie auch von diversen Lobbyverbänden, wird dazu aufgerufen, die Veranstaltung zu besuchen um „mitzudiskutieren“, wie es auf Queer süffisant in Anführungszeichen heißt.

    Wie langweilig.
    Wann gibt es endlich FICKEN GEGEN RÄCHZ?

  56. #70 WahrerSozialDemokrat

    „Das ist doch das Ziel des „linken Bildungsplans“…“

    Und was ist am Ficken jetzt links?

    Meine Großeltern waren Linke. Und haben WEISSEN DEUTSCHEN BLONDEN Nachwuchs auf die Welt gebracht. Und das vor dem Hintergrund unserer Geschichte!

    Du bist aber echt ungeduldig…

  57. @#68 WahrerSozialDemokrat (02. Jan 2016 23:17)

    Dann möchte ich Homo-Lobby auf eine andere schöne Protest-Form aufmerksam machen
    (dafür müssen Eier vorhanden sein):

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Kuenstler-nagelt-seine-Hoden-auf-den-Roten-Platz-in-Moskau

    Künstler nagelt seine Hoden auf Roten Platz

    Drastische Aktion: Der russische Politkünstler Pjotr Pawlenski hat sich nackt auf dem Roten Platz in Moskau angenagelt. Die Aktion richtet sich gegen die Regierung und die Apathie der Bürger.

  58. #71 Schüfeli

    Ein Künstler.

    Bei Reizbegriffen wie „Künstler“, „Kultur“, „Kulturschaffende“, „Kulturarbeiten“ u.ä. entsichere ich immer vorsorglich meinen Revolver.

    Na ja, die Humanistenpresse wird solche Entartungen sicher freudig begrüßen.

  59. #69 WahrerSozialDemokrat (02. Jan 2016 23:17)

    #67 Schüfeli (02. Jan 2016 22:57)
    Wann gibt es endlich FICKEN GEGEN RÄCHZ?

    Das ist doch das Ziel des „linken Bildungsplans“…

    Steht schon FICKEN MIT DEM KAKTUS im Bildungsplan?

  60. #70 Vielfaltspinsel (02. Jan 2016 23:22)

    Und was ist am Ficken jetzt links?

    Nichts!

    Ich habe ja auch nicht über „linkes oder rechtes Ficken“ einen Kommentar geschrieben!!!

    Aber der Nachwuchs deiner Großeltern ist wohl für dich einfach nur links gefickt…

    Aber was kann ich schon für deine Großeltern???

    Nichts!

    Ist dein Problem…

  61. #74 WahrerSozialDemokrat

    „Ich habe ja auch nicht über „linkes oder rechtes Ficken“ einen Kommentar geschrieben!!!“

    Zweiter Versuch: Was bitte ist für SIE am linken Bildungsplan links? Wo geht es überhaupt nach lechts bzw. rinks?

    „Aber der Nachwuchs deiner Großeltern ist wohl für dich einfach nur links gefickt…“

    Nachwuchs entsteht beim homo sapiens nun mal als Folge des Fickens. Nachwuchs bei Linken entsteht, wenn die Linken miteinander ficken, ohne eine Süßmuthtüte zu verwenden.

    „Aber was kann ich schon für deine Großeltern???

    Nichts!“

    Sie sind eine Zicke. Das steht doch gar nicht zur Diskussion.

  62. #75 WahrerSozialDemokrat

    „Hauptsache er nagelt keine fremden Eier fest, so wie der Vielfaltseirer…“

    SIE … SIE … SIE Christ und falsches Zeugnis wider Ihren Nächsten Redner! SIE … !!!!!!!

    Wenn wir Erwachsenen einen ordentlichen Diskurs führen, teilen wir uns dabei auch mit, was wir unter zentralen Begriffen verstehen.

    Wie soll man mit „lechts“ und „rinks“ argumentieren, wenn nicht geklärt wird, was damit gemeint ist?

    Sich da nicht festnageln zu lassen, ist eine typische Zickenstrategie. Heute wird unter „Stuhl“ ein Tisch verstanden, morgen unter einem Kanarienvogel eine Schwalbe.

  63. #58 seegurke

    Aber die Diskurse dahingehend auszuweiten,die Gleichberechtigung von Mann und Frau in Frage zu stellen,das schlägt doch dem Faß den Boden aus!

    Hier gibt’s keine Diskussionsverbote!

    Aber die Gleichheit als Person vor dem Gesetz ist nicht verhandelbar.

    Etwas, das sich als historischer Fehler erwiesen hat, muß neu überdacht werden.

  64. #59 Norbert Pillmann

    Frauen gehören einfach nicht in die Politik das war früher immer Männersache und sollte es auch bleiben. Den neumodernen Gender Mist mach ich nicht mit. Frauen können sich um die Kinder und den Haushalt kümmern da hat Eva Hermann recht gehabt mit.

    Sehr richtig! Auch das muß mal wieder laut und deutlich gesagt werden.

    #60 Brutus40

    Es gibt durchaus Frauen die auch in der Politik gute Arbeit machen.

    Wer denn? Und wer sind ihre Berater?

  65. #59 Norbert Pillmann (02. Jan 2016 21:45)

    Frauen gehören einfach nicht in die Politik

    Nach der Erfahrung mit Mad Mama / Schlepper-Uschi / Mad Warze
    muss dieses Verbot in der deutschen Verfassung stehen.

  66. #76 Vielfaltspinsel (02. Jan 2016 23:38)

    Zweiter Versuch: Was bitte ist für SIE am linken Bildungsplan links? Wo geht es überhaupt nach lechts bzw. rinks?

    Ich denke, Sie werden noch viele Versuche benötigen!

    Falls Sie aber mal wirklich eine ernstgemeinte Antwort von mir haben wollen, stellen Sie bitte auch eine ernstgemeinte Frage!

    Und hören Sie endlich auf, irgendwelche Nebenschauplätze permanent am Thema vorbei, nebenbei spitzfindig neu zur Verwirrung zu eröffnen!

    Mir ist noch nicht ganz klar, ob Sie nur hier rumpoltern wollen oder ernsthaft diskutieren…

    So lange werde ich mit Ihnen auch weiter fremdeln…

    Sie sind interessant, mir nur noch nicht klar für wen… irgendwie erinnern Sie mich an alte Genossen, die nach und nach alle linkskorrekt verrecken und ihr Parteibuch aus Tradition heraus nicht abgeben können, vor lauter Angst von Identitätsverlust von vor 30 Jahren und plus…

    P.S.

    „Sie sind eine Zicke. Das steht doch gar nicht zur Diskussion.“

    Richtig! Mit Ihren Großeltern haben Sie aber unsachdienlich selber angefangen bzgl. ficken…
    😉

  67. #81 WahrerSozialDemokrat (03. Jan 2016 00:01)

    Sie sind interessant, mir nur noch nicht klar für wen…

    Wenn der Kollege Vielfaltspinsel das selber wüsste, wäre er kein Verschwörungstheoretiker. 🙂

  68. #71 Schüfeli

    Das ist doch alles Quatsch mit Soße.
    Mit Video sieht/sah man deutlich, dass er sich nur seinen Sack aufs Pflaster nagelt.
    Der Typ is doch nur bekloppt.
    Also genau richtig, um bei TTT verstoffwechselt zu werden.

  69. #81 WahrerSozialDemokrat

    „Falls Sie aber mal wirklich eine ernstgemeinte Antwort von mir haben wollen, stellen Sie bitte auch eine ernstgemeinte Frage!“

    Gerne doch:

    a) Was verstehen Sie unter „links“? Mit der Bitte um Definition?
    b) Was verstehen Sie unter einem linken Bildungsplan?

    „irgendwie erinnern Sie mich an alte Genossen, die nach und nach alle linkskorrekt verrecken und ihr Parteibuch aus Tradition heraus nicht abgeben können, vor lauter Angst von Identitätsverlust von vor 30 Jahren und plus…“

    In gewisser Hinsicht definiere ich mich als wenig bemittelter Vorstadtproll als einen Linken. So aus Klassentradition, meine Vorfahren sind alle Hilfsarbeiter oder einfach Arbeiter. Konservative bourgeoise Studischnösel kann ich nicht ausstehen.
    In anderer Hinsicht bin ich ein Rechter, setze mich als Vielfaltspinsel für den Erhalt der bunten Vielfalt der Völker, für deren Selbstbestimmung und nationale Souveränität ein. Bin ein großer Feind der Globalisten.

  70. @ #79 Falcon3 (02. Jan 2016 23:51)

    #60 Brutus40

    Es gibt durchaus Frauen die auch in der Politik gute Arbeit machen.

    Wer denn? Und wer sind ihre Berater?

    Frauke Petry, Beatrix von Storch würden mir da mal ganz spontan einfallen.

    Gegenfrage: Welche fähige männliche Politiker fallen den ihnen den so ein?

  71. #79 Falcon3 (02. Jan 2016 23:51)

    #60 Brutus40
    Es gibt durchaus Frauen die auch in der Politik gute Arbeit machen.

    Wer denn?

    Man kann für Frau Perty eine Ausnahme machen.

    Sie kann Bundespräsidentin werden
    (ein representatives Amt),
    mit der Bedingung, dass sie nur kurze Röcke trägt. 🙂

  72. #82 Schüfeli

    „Wenn der Kollege Vielfaltspinsel das selber wüsste, wäre er kein Verschwörungstheoretiker.“

    Verschwörungen sind geheime Absprachen oder geheime Agenden.

    Verschwörungsleugner hängen dem Glauben an, daß es keine geheimen Absprachen/Agenden gibt. Das also alles, was jemand erfahren will, über öffentliche Ankündigungen in den Medien erfahrbar ist.

    Es gibt keinen einzigen Verschwörungsleugner, dem ich nicht suspekt bin.

  73. #77 Vielfaltspinsel (02. Jan 2016 23:46)

    Sich da nicht festnageln zu lassen, ist eine typische Zickenstrategie.

    Ein wenig blöd sind Sie schon???

    Also darf nun nach Ihrer Logik jeder Ihre Eier festnageln? Ja oder nein?

    Ich meine das ja tatsächlich als Aktion!

    Ich wäre da vorsichtig beim Ja!

    😉

  74. @ #85 Schüfeli (03. Jan 2016 00:13)

    #79 Falcon3 (02. Jan 2016 23:51)

    #60 Brutus40
    Es gibt durchaus Frauen die auch in der Politik gute Arbeit machen.

    Wer denn?

    Man kann für Frau Perty eine Ausnahme machen.

    Sie kann Bundespräsidentin werden
    (ein representatives Amt),
    mit der Bedingung, dass sie nur kurze Röcke trägt. 🙂

    Mit der Bedingung bin ich einverstanden, nicht das es sonst wieder heißt ich wäre immer so stur.

    😉 😀

  75. #85 Schüfeli (03. Jan 2016 00:13)

    Und du meinst, mit kurzen Röcken könnte man die Welt rocken…

    Ich weiß es war als Witz gemeint, ist aber auch nur ein linker Witz…

    Wir sind alle linksversifft und merken es nicht…

  76. #83 Bruder Tuck (03. Jan 2016 00:11)

    #71 Schüfeli
    Das ist doch alles Quatsch mit Soße.
    Mit Video sieht/sah man deutlich, dass er sich nur seinen Sack aufs Pflaster nagelt.
    Der Typ is doch nur bekloppt.

    Bekloppt – ja.
    Quatsch mit Soße – nicht ganz.

    Man muss berücksichtigen,
    dass sich der Mann ohne Betäubung und Desinfektion genagelt hat.
    Außerdem im November in Moskau nackt auf den Pflastersteinen zu sitzen ist nicht gerade angenehm.
    Und auf dem Roten Platz ist so etwas nicht erlaubt – er musste Strafe zahlen.
    Also, der hat schon gewisse Opfer gebracht.

    Der Kontrast zum feigen Umvolckerix kann kaum größer sein:
    http://www.welt.de/bildergalerien/article106159135/Russland-verbietet-eSchwulenpropagandaL.html

  77. #88 WahrerSozialDemokrat

    „Ein wenig blöd sind Sie schon???“

    Einen mäßigen Volksschulabschluß habe ich schon gewuppt, na ja.

    „Also darf nun nach Ihrer Logik jeder Ihre Eier festnageln? Ja oder nein?“

    Jetzt bin ich mal die Zicke: Bei Ihrem Diskurslimbo spiele ich nicht mit: Ätsch.

    „Und du meinst, mit kurzen Röcken könnte man die Welt rocken…“

    Damit läßt sich manches wieder aufrichten, was sonst schlapp darniederliegt. Was Rechtes ist so ein Liebreiz allemal.

    „Ich weiß es war als Witz gemeint, ist aber auch nur ein linker Witz…“

    Ich bin ein normaler Mann und habe es ernstgenommen. Mein Reden schon vor Monaten hier auf PI-News:

    „Was für Schenkel !!!!
    Wer braucht noch Henkel?“

    „Wir sind alle linksversifft und merken es nicht…“

    WER seid IHR ganz konkret? SIE, der wahre Sozialdemokrat und WER genau bitte noch?

    Was merken Sie denn überhaupt? Gibt es da etwas?

  78. #88 WahrerSozialDemokrat (03. Jan 2016 00:21)
    #85 Schüfeli (03. Jan 2016 00:13)
    Und du meinst, mit kurzen Röcken könnte man die Welt rocken…

    Mit kurzen Röcken kann eine Frau, die dafür notwendige Voraussetzungen hat,
    den männlichen Teil des Elektorats zumindest zuhören lassen.

    Sonst wird gnademlos abgeschaltet.

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/angela-merkel-sollte-auf-neujahrsansprache-verzichten-aid-1.5664486

    Erscheint die Bundeskanzlerin auf dem Bildschirm, schaltet jeder siebte Zuschauer ab. Die Abstimmung mit der Fernbedienung hat Angela Merkel an Silvester verloren. Ihre Neujahrsansprache drückte nach der „Tagesschau“ die Einschaltquote im Ersten deutlich nach unten.

  79. #82 Schüfeli (03. Jan 2016 00:10)

    „Wenn der Kollege Vielfaltspinsel das selber wüsste, wäre er kein Verschwörungstheoretiker.“

    Halt Dich doch mal zurück, wenn Männer etwas auszutragen haben.

    Mach mal lieber auf Merkelmania, das liegt Dir eher!

  80. @ #90 Schüfeli (03. Jan 2016 00:43)

    Merkel drückt nicht nur die Einschaltquote im Ersten deutlich nach unten sondern auch zuvor gegessenes wieder nach oben.

    😉

  81. #52 Carl Weldle

    Sparen Sie sich ihre Paranoia. Ich habe mit dem besagten User Login nichts am Hut. Wie kommen sie eigentlich drauf? Ihr Ton ist auch ziemlich unverschämt.

  82. #84 Vielfaltspinsel (03. Jan 2016 00:12)

    In gewisser Hinsicht definiere ich mich als wenig bemittelter Vorstadtproll als einen Linken. So aus Klassentradition, meine Vorfahren sind alle Hilfsarbeiter oder einfach Arbeiter. Konservative bourgeoise Studischnösel kann ich nicht ausstehen.
    In anderer Hinsicht bin ich ein Rechter, setze mich als Vielfaltspinsel für den Erhalt der bunten Vielfalt der Völker, für deren Selbstbestimmung und nationale Souveränität ein. Bin ein großer Feind der Globalisten.

    Ihre Selbstdefinition und Selbstüberschätzung ist aller Übel Anfang!!!

    Und Sie sind auch noch stolz darauf…

    Ihren Klassenkampf hat es so niemals gegeben, ein intellektuelles neuzeitliches Hirngespinst von Wohlstands-Bindungslosen oder früher Verwahrlosten…

    —-

    P.S. auch Ihr dritter „Versuch“ „ernstgemeinter Frage“ funktionierte nicht!

    Warum? Sie stellen ja keine Frage ohne Antworten direkt zu geben…

    Heute wird das nix mehr mit Ihnen, auch so bald nicht…

    Sie beantworten sich ja alles selber und hören eh nie zu…

  83. #97 WahrerSozialDemokrat

    „Ihren Klassenkampf hat es so niemals gegeben, ein intulektuelles neuzeitliches Hirngespinst von Wohlstands-Bindungslosen oder früher Verwahrlosten…“

    Welchen Klassenkampf? Ich spreche von meiner tiefen Verbundenheit mit dem Pack, mit dem Vorstadtprolltum, mit meiner Ahnenkette der einfachen Arbeiter und Hilfsarbeiter.

    „P.S. auch Ihr dritter „Versuch“ „ernstgemeinter Frage“ funktionierte nicht!

    Warum? Sie stellen ja keine Frage ohne Antworten direkt zu geben…“

    Häh? Sie verweigern die Auskunft, was Sie unter „links“ verstehen und warum der Bildungsplan links ist. Woher soll ich wissen, wie Sie das definieren?

  84. 94 ALI BABA und die 4 Zecken (03. Jan 2016 00:44)

    #82 Schüfeli (03. Jan 2016 00:10)
    „Wenn der Kollege Vielfaltspinsel das selber wüsste, wäre er kein Verschwörungstheoretiker.“

    Halt Dich doch mal zurück, wenn Männer etwas auszutragen haben.

    Haben 4 Zecken Ali Baba erlaubt zu reden, wenn sich die Erwachsenen unterhalten?

  85. #94 ALI BABA und die 4 Zecken

    „Halt Dich doch mal zurück, wenn Männer etwas auszutragen haben.“

    Wenn es in unserem Chapter beim Membertreffen mal ’ne ordentliche Schlägerei gibt, macht das echt mehr Bock als dieses ganze Abgenerfe hier.

    Vielleicht trägt ja ein bißchen Musik zur Entspannung bei?

    „Red Devils – Dynamite“

    https://www.youtube.com/watch?v=MAu2codoGtM

  86. #72 Vielfaltspinsel (02. Jan 2016 23:30)
    #71 Schüfeli

    Ein Künstler.
    Bei Reizbegriffen wie „Künstler“, „Kultur“, „Kulturschaffende“, „Kulturarbeiten“ u.ä. entsichere ich immer vorsorglich meinen Revolver.

    Mit Pawlenski müssen Sie aber aufpassen. 🙂
    Der setzt selbst FSB in Angst und Schrecken.

    http://www.heute.at/news/welt/art23661,1231829

    Aktivist zündete Tor des russischen Geheimdienstes an

    Der Aktivist Piotr Pawlenski hat es sich zu Aufgabe gemacht, seine Kritik am Kreml mit Hilfe von spektakulären Aktionen immer wieder zu erneuern. Nachdem er sich einst ein Ohrläppchen abgeschnitten und sich selbst an den Hoden am Boden festgenagelt hatte, zündete er diesmal das Tor des Geheimdienst-Gebäudes in Moskau an.

    Leidenschaftlich lodert das Feuer des Widerstands in Piotr Pawlenski. In Flammen aufgegangen ist am Montag auch das Tor zum Hauptgebäude des russischen Geheimdienstes FSB. Pawlenski hatte es mit Benzin übergossen und dann Feuer gelegt.

  87. #101 Schüfeli

    „Mit Pawlenski müssen Sie aber aufpassen.“

    Mit den Künstlerinnen des Pißritzenaufstandes („pussy riots“) ist Putin schon richtig umgegangen. Na ja, vielleicht ein bißchen zu lasch.

  88. #98 Schüfeli (03. Jan 2016 01:19)

    „Haben 4 Zecken Ali Baba erlaubt zu reden, wenn sich die Erwachsenen unterhalten?“

    Entschuldigen „Sie“, grammatikalisch gesehen kann ich Ihr „Deutsch“ nur sehr schwer deuten.

    Im Übrigen haben die vier Zecken, welche in meinem Federkleid wohnen, Ihnen eines vorraus:

    Sie haben BISS!!!

  89. #87 Vielfaltspinsel (03. Jan 2016 00:15)

    Verschwörungen sind geheime Absprachen oder geheime Agenden.
    Verschwörungsleugner hängen dem Glauben an, daß es keine geheimen Absprachen/Agenden gibt. Das also alles, was jemand erfahren will, über öffentliche Ankündigungen in den Medien erfahrbar ist.

    Das Hauptproblem der Verschwörungstheoretiker:
    sie wissen von geheimen Absprachen/Agenden genauso wenig wie Verschwörungsleugner, reden aber so, als ob sie etwas wüssten.
    Nach Einzelheiten gefragt, verweigern sie die Antwort, was die Leute verständlicherweise nervt.

    Das 2. Problem der Verschwörungstheoretiker:
    sie verstoßen ständig gegen den Grundsatz
    „Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hanlon%E2%80%99s_Razor

    Ansonsten können sie sehr unterhaltsam sein. 🙂

  90. #103 Schüfeli

    „Das Hauptproblem der Verschwörungstheoretiker:
    sie wissen von geheimen Absprachen/Agenden genauso wenig wie Verschwörungsleugner, reden aber so, als ob sie etwas wüssten.“

    Verschwörungsleugner können von geheimen Absprachen nichts wissen, da es nach ihrem Glauben ja keine geheimen Absprachen gibt.
    Verschwörungstheoretiker beginnen mit dem dumpfen Verdacht. Z.B.: Mit den Bierpreisen stimmt etwas nicht. Sie bringen mit ihrer Verschwörungstheorie Bierbrauer vor das Kartellamt, daß dann auch noch den Verschwörungstheoretikern Glauben schenkt und die Unternehmungen verknackt:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bierbrauer-affaere-die-wichtigsten-fakten-ueber-das-preiskartell-a-943254.html

    „Nach Einzelheiten gefragt, verweigern sie die Antwort, was die Leute verständlicherweise nervt.“

    Der Verschwörungsleugner Schüfeli fragt nach Einzelheiten. Im Verlaufe des Diskurse werden ihm eine große Menge benannt, Namen, Organisationen.

    Nun weiß er aber nur um den Rüssel und um zwei große graue Stampfer. Was aber nun ist zwischen dem Rüssel und den beiden Stampfern?

    „Das 2. Problem der Verschwörungstheoretiker:
    sie verstoßen ständig gegen den Grundsatz
    „Schreibe nichts der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist.““

    Der Glaube der Verschwörungstheoretiker ist in vielen Fällen authentisch. Das liegt an der panischen Angst, entdecken zu müssen, schon als Kind von den eigenen Eltern mit dieser Geschichte über Hasen, die angeblich Eier aus Schokolade legen können, geleimt worden zu sein.

    Ansonsten ist „conspiracy theory“ – mit negativer Konnotation – ein böswilliges Format der WWG, um Kritiker der NWO der Lächerlichkeit preiszugeben.

  91. #100 Vielfaltspinsel (03. Jan 2016 01:24)

    „Vielleicht trägt ja ein bißchen Musik zur Entspannung bei?“

    Oh, ja!

    Als HD-Treiber bin ich regelrecht entzückt.

  92. #103 ALI BABA und die 4 Zecken (03. Jan 2016 01:41)
    Entschuldigen „Sie“, grammatikalisch gesehen kann ich Ihr „Deutsch“ nur sehr schwer deuten.

    Versuchen wir etwas ausführlicher:
    Ali Baba soll sich mit seinen Zicken beschäftigen und die Unterhaltung der Erwachsenen nicht stören.

    Ist es jetzt verständlich?

  93. #107 Schüfeli (03. Jan 2016 02:28)

    „Ist es jetzt verständlich?“

    Nee, ist ja mit Ihnen so, als ob man sich mit Ausländern unterhält.

  94. @#105 Vielfaltspinsel (03. Jan 2016 02:07)

    Ich bin kein Verschwörungsleugner.
    Geheime Absprachen/Agenden kann es natürlich geben.
    Wenn jemand aber darüber redet, möchte ich schon wissen, um was es geht.

    Ich habe wirklich ernsthaft versucht, ihre Theorie zu begreifen.
    Weil es mich interessiert und Sie der erste Verschwörungstheoretiker sind, der überhaupt bereit ist, etwas zu erklären.

    Aber auch Sie haben nicht erklärt: wer was wie und warum macht.
    Sie haben zwar viele verschiedene Fakten / Namen genannt, aber die Zusammenhänge fehlen – eine Theorie kann ich beim besten Willen nicht erkennen.
    Auch die wichtigen Elemente wie Motivation (= warum) fehlen komplett.
    Sie können natürlich nicht alles wissen, aber zumindest das, was sie wissen / vermuten, sollten Sie irgendwie ordnen.

    Ich kann daraus folgende Schlüsse ziehen:
    – entweder wollen Sie Ihre Theorie nicht erklären (wozu dann überhaupt schreiben?)
    – oder Sie wissen selbst nicht genau, worüber Sie reden (der Kollege Nuada gibt das übrigens offen zu – er hat nur Gefühle / Ahnungen).

    Mir ist es auf jeden Fall zu wenig, um mich zum Verschwörungsglaube zu bekehren.
    So denken auch die allermeisten Menschen (deshalb bleiben Verschwörungstheoretiker eine Ausnahme).

    Man kann Spaß an Ihren Ausführungen haben, sie sind aber zumindest in dieser Form als seriöse Diskussionsvorlage nicht geeignet.

  95. #108 ALI BABA und die 4 Zecken (03. Jan 2016 02:46)

    #107 Schüfeli (03. Jan 2016 02:28)
    „Ist es jetzt verständlich?“

    Nee, ist ja mit Ihnen so, als ob man sich mit Ausländern unterhält.

    VERPISS DICH.

    Oder soll man das noch in Ali-Baba-Sprache übersetzen?

  96. #85 Brutus40

    Frauke Petry, Beatrix von Storch würden mir da mal ganz spontan einfallen.

    Petry sicher nicht.

    Von Storch geht noch, aber wegen ein paar Ausnahmen kann man nicht das ganze Land zugrunderichten.

  97. Ich will mal die Physik pro Verschwörungstheorien ins Spiel bringen. Einige Physiker vertreten ja Viele-Welten Theorien.

    Das läuft dann so:
    Wenn es unendlich viel Welten gibt, da
    nn ist in unendlich vielen Welten jede nur denkbare Geschichte verwirklicht. Also z. B. hat in einer Welt Deutschland den 2. Weltkrieg gewonnen usw.

    Soweit einige Physiker, dafür kann ich nichts, das nehme ich mal zur Kenntnis. Aber jetzt kann ich das anwenden.
    Wenn die Physiker recht haben, dann erhalten für mich Verschwörungstheorien einen neuen logischen Status, als wenn es nur eine Welt geben würde.

    Wenn jede denkbare (mit den Naturgesetzen vereinbare Geschichte) in einer Welt verwirklicht ist, dann gibt es eine Welt, in der jemand die Flüchtlinge bewußt auf die Reise geschickt hat, um Europa zu vernichten. Denn ich sehe keinen Widerspruch zu einem Naturgesetz.

    D. h. es gibt also mit Sicherheit eine Welt in der diese (für unser Welt als VT geltende Theorie) wahr ist!. Ob das unsere Welt ist können wir freilich nicht wissen. Denn es kann ja auch sein, dass die Flüchtlinge aus eigenem Antrieb handeln und Merkel ebenfalls. Was wir aber (unter der Voraussetzung das es unendlich viele Universen gibt) wissen, ist, dass es eben eine Welt gibt, in der die Vernichtung Europas geplant abläuft. Es gibt auch eine Welt in der das gelingt. Wieder können wir nicht wissen ob das unser Welt ist.

    Aber wenn es sicher eine Welt gibt, in der das was in unserer Welt als VT gilt, gilt, dann ist es klar, dass Vt’en im Multiversum Gültigkeit haben.

    Wenn wir also im Multiversum leben, dann haben VT’eb formal logisch gültigen Status. in irgend einer Welt sind sie ja wahr.
    Basis ist für mich die Theorie des Multiversums. Die zweifle ich nicht an, da sind die Physiker zuständig.
    Beim Rest trage ich für Fehler die Verantwortung, Widerlegungen sind explizit gewünscht.

  98. @Schüfeli:

    (der Kollege Nuada gibt das übrigens offen zu – er hat nur Gefühle / Ahnungen).

    Wenn das so angekommen ist, habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich will manche Fragen nicht beantworten. Die Frage, warum nicht, gehört auch dazu.

    Aber das trifft sich – glaube ich – sehr gut: Du willst das auch nicht wissen. (Das ist aber jetzt wirklich nur eine Ahnung / ein Gefühl)

    Es ist nicht lustig.

  99. @ #112 Falcon3 (03. Jan 2016 03:20)

    #85 Brutus40

    Frauke Petry, Beatrix von Storch würden mir da mal ganz spontan einfallen.

    Petry sicher nicht.

    Von Storch geht noch, aber wegen ein paar Ausnahmen kann man nicht das ganze Land zugrunderichten.

    Wenn die Quoten weg sind und nur noch die quallifizierten Mädels dabei sind wird auch das Land nicht mehr zugrunde gerichtet. Mal davon abgesehen ist das mit den Quoten auch der kleinere der Systemfehler in unseren demokratischen System. Der größere Systemfehler ist das fast jedes Gesetz noch vom Bundesrat abgesegnet werden muss. Dadurch haben wir de fakto seit Jahrzehnten keine wirkliche Opossition mehr da die Opposition über den Bundesrat indirekt mitregiert.

    Keine Opossition = Keine Demokratie

    Dass ist es was unser Land zugrunde richtet!

  100. „Gender Mainstreaming“ ist eine von linksextremen Geistesgestörten erfundene Ideologie, die zur vollständigen Vernichtung aller Traditionen, der Ehe, der deutschen Kultur und zuallererst der deutschen Familie führen soll.

    Deshalb muss der linksextremen Geistesgestörten-Ideologie, dem Gender Mainstreaming auf allen Ebenen der Kampf angesagt werden.

    Noch ein letztes Pressen dann sind die Strapazen vorbei. Der erste Schrei des Kindes lässt die junge Mutter alle Anstrengungen von Schwangerschaft und Geburt vergessen. Erleichterung und Freude stehen den den frisch gebackenen Eltern ins Gesicht geschrieben. Während die Hebamme der Mutter das Baby auf die Brust legt, sagt sie: “Ihr Kind hat männliche Geschlechtsmerkmale.“

    Der Vater antwortete daraufhin: “Ah, also doch ein Junge.“

    Die Hebamme kontert sofort: “Ob ihr Kind ein Junge wird kann ich ihnen nicht sagen, aber es hat männliche Geschlechtsmerkmale.“
    Von dem eigenartigen Gerede der Geburtshelferin befremdet verzichtete er auf einen weiteren Wortwechsel und wendete sich seiner jungen Familie zu.

    Einige Tage später kam der frisch gebackene Vater, bei einem kühlen Babybier mit seinem Schwager, auf das Gespräch mit der Hebamme zurück. Nachdem sein Verwandter die Geschichte gehört hatte, rollte dieser mit den Augen und begann zu erzählen: “Ach, diese Hirngespinste schon wieder. Das ganze nennt sich Gender-Mainstreaming. Es gibt ein paar geisteskranke linke Intelektuelle, die tatsächlich meinen das es ein biologisches und ein soziales Geschlecht gibt.“
    Der junge Vater daraufhin belustigt: “Lass mich raten, das biologische Geschlecht ist demnach unwichtig und nur das soziale spielt für die Menschen eine Rolle. So das sich jeder ganz einfach aussuchen kann ob er Mann, Frau oder was dazwischen sein will. Ich habe schon gelesen das es wohl 60 Geschlechter geben soll. Das ist doch verrückt!“
    Der Schwager unterbricht: “Du hast es erfasst. Es gibt ja bereits Unisex Toiletten für Leute die nicht wissen ob sie Mann oder Frau sind und natürlich wurden in dem Zusammenhang gleich schwule Ampelmännchen eingeführt. 200 Lehrstühle unterrichten diesen Unfug bereits an den Universitäten. Da gibt’s tatsächlich Menschen die mit Herr Professorin oder Professx angesprochen werden wollen. Der Staat hat bereits 2000 Gleichstellungsbeauftragte eingestellt, die sich hauptberuflich um Gender-Mainstreaming kümmern.“
    Der Vater kopfschüttelnd: “Da weiß man wieder wo unsere Steuern versickern. Der ganze Kram kostete doch Millionen. Hauptsache die halten diesen Mist aus den Schulbüchern raus.“
    Der Schwager antwortet:“ Dafür ist es zu spät. Die Behörden sind schon seit Jahren dabei das Unterrichtsmaterial zu gendern. Die Kirche hat sogar schon eine gegenderte Bibelversion veröffentlicht. Als nächstes impfen sie den ganz kleinen diesen Mist ein.“
    Nach einem Schluck aus der Flasche meint der Vater: “Was die mit ihrer Bibel machen ist mir egal, aber von unseren Kindern sollen sie die Finger lassen. Der Staat kann doch nicht einfach unsere Kinder erziehen.“

    Sein Schwager daraufhin: “Die Grundlagen dafür wurden bereits geschaffen. Du weißt doch selber was die Medien verbreiten: Mütter die ihre Kinder stillen sind rückständig, Hausfrauen verschwenden ihr Leben, Frauen mit 3 oder 4 Kindern sind Gebärmaschinen, aus Müttern werden Hausmütterchen gemacht, wenn sie ihr 1 jähriges Kind nicht in die Krippe stecken, um sich auf der Arbeit selbst zu verwirklichen. So entzieht man die Kinder den Familien und erzogen wird dann nach behördlichen Vorgaben, in den Kindertagesstätten.“
    Der andere unterbricht: “Die Linken meinen ja das Kinder in Zehnergruppen, von einer Kindergärtnerin, besser sozialisiert werden, als in ihren eigenen Familien. Aber die werden doch Kleinkindern keinen Gender – oder Sexualkundeunterricht geben !?“

    Sein gegenüber grinsend: “Natürlich, jetzt nutzen die Gender-Ideologen aus, das sie in den Krippen und Kindergruppen Zugriff auf die kleinsten haben. Du musst verstehen das diese Leute den Kindern geschlechtsspezifisches Verhalten aberziehen wollen, da sie meinen das dieses lediglich sozial konstruiert ist. Auch Vater-Mutter-Kind-Familien sind für diese Verrückten nur ein soziales Konstrukt und nicht naturgegeben. Zu diesem Zweck werden bereits Lehrpläne erstellt, mit welchen den Kindern eine Frühsexualisierung anerzogen und das Schamgefühl aberzogen werden soll. Es wird den Kleinen beigebracht das es ganz normal ist, wenn sich ein Junge zum Mädchen umoperieren lässt und das es genauso normal ist 2 Väter zu haben. Mit der Auflösung von männlich und weiblich, löscht man natürlich die Mann-Frau-Beziehung aus. Wenn die damit durchkommen, werden hier eines Tages tausende Jugendliche rumlaufen die quasi keine geschlechtliche Identität besitzen und sich dann, nach dem Willen der Linken, einfach eines von 60 Phantasiegeschlechtern aussuchen. Das ist Individualismus in seiner krankesten Form. Ihnen wird beigebracht das ihr biologisches Geschlecht nur zum Vögeln da ist. Wie sollen die da eines Tages Bindungen eingehen und eigene Familien gründen. Bei den Gender-Lehrplänen haben natürlich Lesben – und Schwulenverbände ihre Finger mit im Spiel. Es ist doch ziemlich undemokratisch das Lobbyverbände, die gerade mal 1 % der Gesamtbevölkerung vertreten, Lehrpläne für die Kinder der Allgemeinheit mit erstellen.“
    Der verdutzte Vater: “Wehrt sich denn keiner gegen diese Umerziehung !?“

    Sein Schwager antwortete: “In Baden-Württemberg demonstrierten schon tausende Eltern und Schüler gegen diesen Genderwahn. In den Abendnachrichten ist davon natürlich nichts zu sehen. Die Medien berichten lieber über 50 Schwule die durch Moskau tanzen, um das ganze dann als große Bürgerrechtsbewegung hinzustellen. Du weißt doch wie die Lügenpresse arbeitet.“

    Der junge Vater unterbrach erneut: “Den glaube ich schon schon lange kein Wort mehr. Jetzt lass uns wenigstens den Abend genießen, man kann sich nicht nur ärgern, auch wenn man in diesem Land Grund genug dazu hätte.“

    Als der frisch gebackene Vater, am nächsten Tag, vor seinem Computer saß, holte er sich weitere Informationen zum Thema Gendererziehung ein. Er lass von den Kinderpuppen „Lutz und Linda“ und deren ausgeprägten Geschlechtsorganen. Diese sollen in einer Kindergartenbox, unter dem Motto „Entdecken, Schauen, Fühlen“, von den Kindergärtnern zur Frühsexualisierung genutzt werden. Er sah Spielkarten auf welchen z.B.: ein Junge, sinnloser Weise, ein Baby stillte.
    Er fand das Buch „Jill ist anders“, welches Kleinkinder für Intersexualität sensibilisieren soll. Der Vater sah Umschnallpenise für 4-6 jährige Mädchen. Er las von Pantomime-Spielen, bei welchen Kinder Begriffe wie „Gruppensex“ oder „zu früh kommen“ erraten sollen. Außerdem las er das Schulkinder in Gruppenarbeiten einen „Puff für alle“ erstellen und Sexspielzeug kennenlernen müssen. Der Vater las das die lesbische Gender-Vordenkerin Judith Butler das „Inzesttabu“ aufheben möchte.

    Als der Vater daraufhin angewidert den PC abschaltete, hatte sich das selbe Wort, das jeden Montag durch deutsche Straßen hallt, in sein Herz eingebrannt, es lautet: Widerstand!!!

  101. Ach gottchen, die fraumaenner, für sich Toleranz beanspruchen aber andere Meinungen nicht zulassen. Verlogen bis in die letzte phase. hauts euch – ohne gummi – in die properze, aber lasst uns mit eurem weinerlichen tuntengehabe in ruhe. Lernt Meinungsvielfalt und dann dürft ihr vielleicht mal mitreden.

  102. #109 Carl Weldle

    Sie scheinen ja ein ganz Ausgebuchter zu sein, wenn Sie Leute an ihrem „Duktus“ erkennen. Wie viele Doppel und Dreifach Accounts haben Sie denn hier auf PI schon ausgemacht? Welchen Sinn sollte eine Trollerrei hier ihrer Meinung nach haben? Sie sollen einen Arzt aufsuchen, scheinbar ist der einzige Troll hier sie selber!

  103. Der Countdown läuft, wacht endlich auf, Baden Württemberger und Rheinland Pfälzer ihr seid aufgefordert gegen die amtierenden Kommunalpolitikern (Grüne/SPD) abzustimmen bzw. denen einen Denkzettel verpassen. Bis zur Wahl sind es noch 70 Tage. Und in Hessen noch 63 Tage! Macht euch Notizen im Kalender 2016!

  104. #114 Nuada (03. Jan 2016 06:47)

    Ich will manche Fragen nicht beantworten. Die Frage, warum nicht, gehört auch dazu.

    Naja, wenn jemand sagt,
    „ich weiß etwas, sage es aber nicht und sage auch nicht, warum ich es nicht sage“
    dann ist es für Diskussion nicht förderlich, und überzeugend auch nicht.

    Wozu dann überhaupt anfangen?

    Du willst das auch nicht wissen.

    Und wenn ich wissen will, sagst Du es mir?

    Was mich interessiert:
    eine klare, kurze Fassung der Verschwörungstheorie
    (wer was wie und warum macht).

  105. #120 Schüfeli

    „Naja, wenn jemand sagt,
    „ich weiß etwas, sage es aber nicht und sage auch nicht, warum ich es nicht sage“
    dann ist es für Diskussion nicht förderlich, und überzeugend auch nicht.“

    Wenn jemand sagt: „Ich besitze jede Menge Informationen über den Kulturmarxismus (die Kritische Theorie der Frankfurter Schule).“, wäre er ein autistischer Depp, wenn er seinen Gesprächspartner danach sofort stundenlang mit allen erdenklichen Aspekten der Lehren von Georg Lukács zutexten würde.

    Sinnvoller wäre es, für ein halbes Stündchen nur einen einzigen Aspekt herauszupicken, z.B. den Verfassungspatriotismus ala Habermas, z.B. die Denunziation der Identität bei Erich Fromm, z.B. die Dekonstruktion von Autorität.

  106. @Schüfeli:

    Naja, wenn jemand sagt,
    „ich weiß etwas, sage es aber nicht und sage auch nicht, warum ich es nicht sage“
    dann ist es für Diskussion nicht förderlich, und überzeugend auch nicht.

    Das ist richtig. Vor allem, wenn erschwerend hinzukommt, dass es von einem anonymen Kommentator im Internet kommt. Da ist die naheliegende Erklärung, dass sich jemand mit heißer Luft wichtig machen will. Es ist zwar nicht so, aber ich kann verstehen, dass es so erscheint.

    Dagegen kann ich nichts tun. Deshalb unterhalte ich mich hier ja auch meist über andere Themen.

    Und wenn ich wissen will, sagst Du es mir?

    Dann kommst Du selber dahinter oder jemand sagt es Dir. Das bin aber wahrscheinlich nicht ich.

  107. @#121 Vielfaltspinsel (03. Jan 2016 14:45)
    @#122 Nuada (03. Jan 2016 15:14)

    Liebe Verschwörungstheoretiker,
    das einzige, was ich von euch will,
    dass ihr eure eigene Theorie formuliert.

    Das könnt oder wollt ihr nicht.
    Ich kann deshalb mit euch nicht darüber reden, weil der Gegenstand der Diskussion fehlt.

    Ich wünsche euch viel Spaß bei der Unterhaltung miteinander,
    aber ich kann nicht mehr.
    Ich gebe auf.

  108. #123 Schüfeli

    „Liebe Verschwörungstheoretiker,
    das einzige, was ich von euch will,
    dass ihr eure eigene Theorie formuliert.“

    Die Neue Weltordnung ist KEINE Verschwörung. Ihre Vertreter sprechen OFFEN über diese.

    „Das könnt oder wollt ihr nicht.“

    Ich habe mir hier die Finger wundgeschrieben. Wenn Sie von mir einen fünfzigseitigen Aufsatz über Kulturmarxismus oder über Endzeitreligiösität haben wollen, dann müßten Sie mir die Arbeit schon bezahlen.

    „Ich kann deshalb mit euch nicht darüber reden, weil der Gegenstand der Diskussion fehlt.“

    Nö.
    Sie können mit mir manches nicht besprechen, weil einige zentrale Begriffe bei Ihnen verkehrt sind.
    Z.B. „Wahnsinn“/“wahnsinnig“, z.B. haben Sie nicht den Unterschied zwischen Theorie und Fakt verstanden. (Im Laufe der Zeit werden aus manchen Theorien Tatsachen, da die Theorien verifiziert werden.) Sie haben auch nicht verstanden, was eine Verschwörungstheorie ist. Eine solche ist jede Theorie über irgendwelchen geheimen Absprachen oder geheime Agenden.

    „Ich wünsche euch viel Spaß bei der Unterhaltung miteinander,
    aber ich kann nicht mehr.
    Ich gebe auf.“

    Wenn ich Spass haben will, dann höre ich Motörhead, treibe Sport, besuche Freunde u.ä. Ich schreibe hier nicht zum Spass.

    Na denn, danke für das Gespräch.

  109. #124 Vielfaltspinsel (03. Jan 2016 17:35)
    Ich habe mir hier die Finger wundgeschrieben. Wenn Sie von mir einen fünfzigseitigen Aufsatz über Kulturmarxismus oder über Endzeitreligiösität haben wollen, dann müßten Sie mir die Arbeit schon bezahlen.

    Ich will keine mehrseitigen Aufsätze.

    Ich wäre mit einer KLAREN, KURZEN FASSUNG Ihrer (Verschwörungs)theorie
    (WER WAS WIE UND WARUM MACHT)
    zufrieden.

  110. #125 Schüfeli

    „Ich wäre mit einer KLAREN, KURZEN FASSUNG Ihrer (Verschwörungs)theorie
    (WER WAS WIE UND WARUM MACHT)
    zufrieden.“

    Bitte:

    NWO will mache Weiße Mann kaputt. Will mache sein Land weg und weiße Mann weg.

  111. @Schüfeli:

    Ich habe zwar geschrieben, dass ich die Antwort darauf, warum ich manches nicht schreibe, nicht geben werde. Ich habe aber nicht geschrieben, dass Du Dir das nicht selber überlegen darfst.

  112. @ 118 Thorin S und die Sockenpuppe Thilo S (oder umgekehrt)

    Sie haben nicht nur den gleichen Ducktus, Sie machen sogar die selben Fehler in der Orthografie wie Thorin S.

    Und immer dann, wenn einem die Argumente ausgehen, empfiehlt man dem Gegner, zum Arzt zu gehen oder beschuldigt das Gegenüber selber ein Troll zu sein. Nunja, ich schreibe schon eine Runde länger hier als Sie.

    In diesem Sinne: Si tacuisses, philosophus mansisses :mrgreen:

  113. #127 Nuada

    “Unnütz, jemandem einen Gedanken erklären zu wollen, dem eine Anspielung nicht genügt.”

    Nicolás Gómez Dávila

    Ziemlich zugespitzt formuliert von dem Kolumbianer. Denn mitunter verbleibt die Andeutung dem Anscheine nach ewig lange im Magen liegen, wird aber irgendwann doch noch verdaut.

  114. #128 Carl Weldle

    Mir gehen die Argumente aus? Was haben Sie denn für Probleme! Auf keine meiner Fragen sind Sie doch eingegangen.

    Also sagen Sie mir welchen Sinn es haben soll, dass ich hier unter Thorin S. als Zweitaccount schreiben sollte?

    Alles was von ihrer Seite aus kommt sind nur irgendwelche Fantasien die in ihrer Traumwelt existieren.

    Sie sehen den Namen Thilo S und fantasieren sich dann in ihrem Hirn irgendetwas zusammen.

    Machen Sie ruhig weiter so. Scheinbar haben Sie auf dieser Seite ja nichts Besseres zu tun, als Leuten ihre Fantasien aufzuhalsen. Ich frage sie erneut, wie viele diese Zweit und Dritt Account Trolle haben Sie hier schon gefunden? Leute mit ihren Wahnvorstellungen müssen dies ja an jeder Stelle vermuten und nach ihre Meinung „stellen“….

  115. Ist doch sehr interessant zu sehen, wie zickig und demokratiefeindlich sich diese Homo-Aktivisten gebärden.
    Damit tun sich die Schwulen gewiss keinen Gefallen – sie sorgen lediglich dafür, Antipathie zu ernten und irgendwann wieder da zu landen, wo sie einmal standen: Beim § 175 – oder falls die Islamisierung weiter gedeihen würde, am nächsten Laternenpfahl.

Comments are closed.