Print Friendly, PDF & Email

1 TitelbildWenn man an einem Tag mit dem Auto quer durch Deutschland fährt – und wieder zurück, dann kann man erfahren, dass Reiseplanung vielleicht doch keine so schlechte Erfindung ist. Wenn das Ziel Pegida Dresden war, dann nimmt man aus dieser Spontanaktion aber noch weitere Erfahrungen mit, die die entstandenen Spritkosten um einiges aufwiegen.

(Von Selberdenker)

Erst am Freitag Nachmittag wurde mir klar, dass ich dabei sein wollte, wenn zum ersten Mal in verschiedenen Ländern solidarisch Menschen für die gleiche Sache auf die Straße gehen. Es geht um die Zukunft unserer Kinder, um Freiheit, Aufklärung, Selbstbestimmung, Identität, Heimat. Es geht nicht gegen friedliche Moslems, sondern gegen die Negativauswirkungen einer Islamisierung, die in Europa durch eine von Merkel forcierte, so nie dagewesene Migranteninvasion noch beschleunigt wird.

2

In Dresden angekommen begegnete ich kurz einer Gegendemonstration. Die Stimmung war entspannt und ich wechselte sogar einige Worte mit den Leuten, die sich für bessere Menschen halten und die bekanntlich ein viertes Reich zu verhindern suchen. Eigentlich nette Leute, dachte ich, kontrollierte aber vorsorglich nochmal, ob nicht doch ein Zipfel meiner Wirmer-Flagge aus der Tasche ragt. Einige dieser „Menschenfreunde gegen Hass“ hätten vermutlich kein Problem damit gehabt, mir einen dicken Stein an den Kopf zu werfen oder mir meine Karre abzufackeln – leider. Zum Glück wurde diese Demo von gapanzerter Polizei begleitet.

Das Echo der Pegida-Hymne wies mir die Richtung zu meinem eigentlichen Ziel. Vorbei an massig gepanzerter Polizei, laut Polizeisprecher waren wohl elf Hundertschaften im Einsatz, die aufmerksam, jedoch unaufgeregt und hilfsbereit waren, ging es dann zur Demo am Königsufer. Ein gepanzertes Räumfahrzeug stand direkt im Zugang zur Demo.

3

Anders als in Köln diente dieses Polizeifahrzeug aber eher der abschreckenden Deeskalation, als der Eskalation. Es gab, anders als in NRW, keine Schikanezelte, in denen Pegida-Teilnehmer sich peinlich filzen lassen mußten, bevor sie zur Demo gelangen konnten. Dresden zeigt, wie´s geht – wohl auch in polizeitaktischer Hinsicht. In Dresden gilt das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit – unabhängig von der politischen Einstellung.

Von den Reden der Demo kann sich jeder selbst ein Bild machen. Lutz Bachmann war wohl krank, was bei dem ganzen Stress im Vorfeld dieser Veranstaltung auch kein Wunder ist. Gute Besserung!

4

„German Sexparty“

Eine Kleinigkeit konnten nur Leute sehen, die einen Blick auf das gegenüberliegende Elbufer hatten: Neben einem gewaltigen Banner mit der Aufschrift „#Just Trust“ hing eine Zeit lang ein weiterer Slogan, der wohl später entfernt wurde. Es waren weithin die Worte „German Sexparty“ zu lesen. Wenn man aus Köln kommt, erst neulich noch über den Platz vor dem Hauptbahnhof gelaufen ist, wo „schutzsuchende Flüchtlinge“ aus aller Welt an Silvester noch Jagd auf deutsche Frauen machen konnten, wo massenhaft Vergewaltigungen unter den abwesenden Augen der Kölner Polizei abgelaufen sind – dann kommt dieser Slogan wie ein weiterer Schlag ins Gesicht der traumatisierten Frauen rüber. „Hetze“ ist ein gern bemühtes Wort in dieser Zeit. Was, frage ich, soll ein Banner mit „German Sexparty“ nach den Ereignissen von Silvester – genau gegenüber der Pegida-Demo bezwecken, wenn nicht ins Unerträgliche zu provozieren die Leute noch stärker aufeinander zu hetzen.

5

Hier hat jemand Spaltung im Sinn gehabt – nichts weiter. Wir dürfen uns jedoch nicht spalten lassen, müssen den Dialog beginnen! Anderen „Gegendemonstranten“ gelang es, die Demo durch das Abspielen von lauter Musik eine Weile zu stören, was von der Polizei leider etwas zu lange toleriert wurde – auch das ist kein Dialog. Als Reaktion postierten sich Pegida-Demonstranten mit einer Flaggenreihe entlang der Elbe. Auf einer Flagge stand „Nazis raus!“ – treffend, denn mit Lärm, Feuer und Steinen argumentieren keine Demokraten.

„Gegen besorgte Bürger“

Dennoch war die Veranstaltung unterm Strich gelungen und friedlich. Auf dem Rückweg fand ich an einer Elbebrücke einen Aufkleber, den ich als Souvenier einsteckte. Solche Aufkleber sind in ihrer Herstellung nicht billig und werden häufig von Steuergeldern aus irgendeinem „Topf gegen Rächtz“ finanziert – also auch von mir, der sich ebenfalls als besorgten Bürger betrachtet. Diebstahl würde ich das deshalb nicht nennen:

Der Aufkleber ist aber sicher nicht das Einzige, was ich aus Dresden mitnehme. Dresden ist eine wunderschöne, eine entspannte Stadt, ein Symbol für Unbeugsamkeit und für Hochkultur, das auch eine weitere Reise lohnt.

7

Danke, Dresden!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

108 KOMMENTARE

  1. DUNJA HAYALI OPFER DER LÜGENPRESSE.

    „Auf http://www.welt.de verbreiten Sie über mich in einem Bericht vom 8. Dezember 2011 unter der Überschrift „Dunja Hayali trennt sich von Punk-Rock-Sängerin“Folgendes:
    „Zum Liebes-Aus will sich Hayali aber einen neuen Körperschmuck gönnen: Ich plane, mir noch ein Tattoo stechen zu lassen. Als Symbol für einen Lebensabschnitt, der hinter mir liegt“, sagte die Moderatorin weiter.
    Hierzu stelle ich fest:
    Ich will mir weder zum „Liebes-Aus ein neues Tattoo gönnen“, noch habe ich mich wie wiedergegeben geäußert. Vielmehr habe ich gesagt, dass Tätowierungen das Zeichen für einen neuen Lebensabschnitt darstellen können und ich nicht ausschließen will, mir noch ein weiteres Tattoo stechen zu lassen.“

    Die Weltöffentlichkeit derart dreist über den Körperschmuck von Dunja zu täuschen ist geradezu menschenverachtend!. Bereits mit dieser zivilcouragierten Gegendarstellung hätte sie sich ZEHN Goldene Kameras redlich verdient.

  2. Dresden ist die heimliche Hauptstadt, die neue Hauptstadt. In Dresden lebt das zarte Pfläntzchen deutschen Patriotismus seit mehr als einem Jahr auf, ganz unerwartet.

    Ein paar Samenkörper hat es erfolgreich in den Wind streuen können. Hoffen wir, daß sie gedeihen !

    Im Westen sind sie überwiegend in der mohammedanischen Wüste versandet, von Oasen wie Duisburg mal abgesehen, doch auch dort spielen sie nur ein Randdasein.

    Laßt uns Wasser geben auf die Mühlen !

  3. Karnevalszüge für morgen in Mainz,Duisburg,Essen,Hagen usw. abgesagt..Diesmal muss das Wetter herhalten..Gab es auch noch nie.Die wirklichen Ursachen verschweigt man uns wohl.
    Die Wettervorhersagen werden wohl nun auch vor Großereignissen vom Kanzleramt erstellt!

  4. „Es geht nicht gegen friedliche Moslems,..“
    ————————–
    Die Wortwahl „friedlicher Moslem“ stört mich gewaltig, weil sie missverständlich ist. Die (wirklich) friedliebenden Moslems sind nur eine (kleine und unbedeutende) Teilmenge der unauffälligen Moslems! – Also nochmal: ein unauffälliger Moslem hat keinen Anspruch darauf als „friedlicher Moslem“ bezeichnet zu werden.

    P.S. Alle Terroristen waren zuvor „friedlich“!

  5. Meine Gattin und ich haben letztes Jahr an Ostern das verlängerte Wochenende genutzt, um uns erstmals die Stadt Dresden anzuschauen – natürlich auch mit der Absicht, an einem Pegida-Spaziergang teilzunehmen, da wir mit dieser Bewegung schon lange stark sympathisieren. Das verlängerte Wochenende hat der Stadt Dresden richtig Geld in die Taschen gespült (4 Übermachtingen im 5-Sterne Hotel, Regelmäßiges Essen in gehobener Gastronomie, das komplette Sightseeing-Programm) und die Aussage der Stadt, wegen Pegida würde man weniger einnehmen, mit Sicherheit NICHT bestätigt. Der montägliche Spaziergang war für mich (meine Gattin hatte schon in den Wochen davor regelmäßig über Ruptly TV daran „teilgenommen“) eine Offenbarung: von wegen rechte Dumpfbacken und lauter Nazis. Von wegen Gewalttätigkeiten. Im Gegenteil. Die Handvoll Polizisten, die diesen äußerst friedlichen Spaziergang völlig durchschnittlicher Bürger aus allen Gesellschaftsschichten begleiteten, liefen entspannt plaudernd neben dem Zug dieser Menschen her und die Stimmung bei den Spaziergängern war mindestens ebenso entspannt: man unterhielt sich mit dem Nebenmann/frau, bewunderte gemeinsam manch‘ witziges Transparent (z.B. das einer jungen Dame mit der Schrift „Ich bin so wütend, dass ich sogar ein Schild dabei habe!“) und schüttelte bei den nachfolgenden Ansprachen der Gastredner das eine oder andere Mal auch den Kopf, wohl wissend, dass da gerade jemand verbal über das Ziel hinausschoss. Es war ein tolles Erlebnis und ich frage mich längst, wieso Reisebus-Gesellschaften nicht längst ein – sicher lohnendes – Geschäft daraus machen, Reisen zum Montagsspaziergang anzubieten.

  6. von 1975:
    Der gute alte Methusalix hat über Fremde im Band „Das Geschenk Cäsars“ auf Seite 16 seine ganz eigene Meinung. Dort spricht er mit seiner Frau über Orthopädix und dessen Familie, die über eine Fügung in das Dorf gekommen sind: „Du kennst mich doch, ich hab‘ nichts gegen Fremde. Einige meiner besten Freunde sind Fremde. Aber diese Fremden da sind nicht von hier!“
    über 40Jahe alt und aktuell wie nie

  7. Von Peter Helmes

    Überall in Deutschland sprießen jetzt nicht nur Moscheen aus dem Boden unserer Städte, sondern auch Minarette, aus denen der Ruf des Muezzin fünfmal täglich erschallt. Man wähnt sich im Orient, erwacht aber schnell aus dem Märchen von tausend und einer Nacht; denn der Muezzinruf ist kein Abend- oder Morgengebet, sondern ein Schlachtruf, ein Aufruf zum Kampf.

    https://conservo.wordpress.com/2015/05/01/von-deutschen-dachern-wenn-der-muezzin-ruft/
    ———————-

    https://www.youtube.com/watch?v=KdOvUmvtpGE

  8. Die Parteiengecken machen sich wegen der Heroen von PEGIDA aber ganz schön naß

    „Verdacht wohnt stets im schuldigen Gemüt; Der Dieb scheut jeden Busch als einen Häscher.“ Sagt zumindest der angelsächsische Mundartdichter Wilhelm Schüttelspeer und so verwundert es durchaus nicht, daß sich die hiesigen Parteiengecken, als Handpuppen des VS-amerikanischen Landfeindes, wegen der Heroen von PEGIDA naß machen. Überhaupt ist hier durchaus die Frage angebracht, wie fest die Parteiengecken überhaupt stehen. Sicher, das Volk bezahlt artig seine Steuern und achtet die Straßenverkehrsordnung, aber nicht grundlos warnt der große Staatslehrer Machiavelli: „Alsdann läuft jeder, verspricht alles und will für ihn das Leben lassen, so lange der Tod entfernt ist. In unglücklichen Zeiten aber, wo der Staat Bürger nötig hat, finden sich wenige.“ Im deutschen Rumpfstaat wird der deutschen Urbevölkerung nämlich immer mehr bewußt, daß die gegenwärtige Völkerwanderung ihr zum Verderben gereichen wird und daß zu deren Abwehr die Parteiengecken gestürzt werden müssen…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  9. Ich sitze in der Firma und habe noch einen Kunden zu erledigen (Fertigstellung),der morgen früh kommt.
    Ebenfalls Kilometer gerissen,fast 500 einfach.

    Heute früh um halbe sechs raus aus dem Hotel wegen der anstehenden Arbeit.
    Ich nehme viel auf mich,die einmalige Atmosphäre Dresdens ist es mir jedoch immer wieder wert.

    Ja,Pegida Besucher sind immer friedlich,die Beamten wissen,das von uns keine Gefahr ausgeht.Wichtig war für mich die Unterstützung,auch wenn wir gestern nur zu zweit anreisten.
    Jämmerlich die Gegendemos trotz medialer Power,wir sind auf der Sieger-Strasse und die Zeit spielt für uns (Keine Entspannung des Invasoren-Chaos ortbar).

    Herrlich immer die selbst gbastelten Schilder,echt kreativ die Sachsen.
    Ach so,unser Hotel-Team gestern voll auf PEGIDA Kurs,die Bevölkerung Dresdens kennt überwiegend ihren Kurs.

  10. OT:

    Laeuft gerade Live im Kika: 20:25 ein deutsches Mädchen hat ein Kopftuch auf und macht Selbstversuch! Alina ein deutsches Mädchen trägt Kopftuch nur für eine Tag.

    Du bist kein Werwolf – Über leben in der Pupertät Der ganze Quatsch lief von 20:10-21:00 am 01.02.2015

    WTF: Der ÖR ist vollkommen durchgeknallt!

  11. #3 lisa:

    Die Wettervorhersagen werden wohl nun auch vor Großereignissen vom Kanzleramt erstellt!

    Das war auch mein Gedanke. Hab dann mal geschaut, aber alle internationalen Wetterdienste sagen für Köln „windig“ voraus.

    Schau mer mal, wie´s morgen wird, das Wetter, da oben….

  12. Die Jammerlappin braucht noch ein paar Rückmeldungen. Von mir hat sie schon eine. Sie hat dazu aufgefordert (s. Fettdruck)

    Dunja Hayali: Eine Rede gegen den Hass
    Mit Tränen in den Augen hat die ZDF-Moderatorin Dunja Hayali (41) bei der Gala der Goldenen Kamera eine Rede gegen Hass und „Lügenpresse“-Vorwürfe gehalten. „Glaubt eigentlich irgendjemand, dass das irgendwas bringt, dieser ganze Hass?“, fragte die Preisträgerin am Samstag auf der Bühne in Hamburg. Als Journalistin werde sie wie viele ihrer Kollegen auch für die Berichterstattung zur Flüchtlingskrise angegriffen. Hayali wandte sich direkt an die Kritiker. „Seien Sie offen!“, bat sie. „Legen Sie doch gern den Finger in die Wunde und streiten Sie mit uns, diskutieren Sie mit uns, weisen Sie uns auf Fehler hin. Wir sind Journalisten, wir sind keine Übermenschen, wir machen Fehler – deshalb sind wir aber noch lange keine Lügner.“ Hayali sagte auch, sie würde die Goldene Kamera sofort zurückgeben, „wenn die Situation dafür in Deutschland und vor allem anderswo eine andere wäre“. Die Worte der 41-Jährigen rissen die Gala-Gäste, darunter viele Journalisten und Schauspieler, von den Rängen und spiegelten sich in betroffenen Gesichtern.

  13. Mich interessiert nicht so sehr die dumme Bemerkung auf diesem Riesen- Plakat, sondern interessant ist, dass man die e n g l i s c h e Sprache nutzte, um in d i e s e r Stadt , die von den AMIS und ENGLÄNDER bombardiert wurde, etwas zu DEUTSCHEN zu sagen.
    Fällt mir ein: BOMBER HARRY ZU GAST IN DRESDEN !
    Ihr sogenannten Deutsche- ihr seid es nicht mehr, ihr seid Abschaum des globalen Kapitalismus! ! !

  14. Ja, die spontan gebildete Fahnenkette entlang der Elbe war sehr beeindruckend. In der Spitze waren es etwa 60 Flaggen, verteilt auf einer Strecke von etwa 150 Metern Länge.

    In den Medien kursiert jetzt die Zahl von ca. 8000 Teilnehmern. Diese wurde von der stark interessengeleiteten Gruppierung „Durchgezählt“ in Umlauf gebracht, die sich jetzt „Forschungsgruppe“ nennt, um den Eindruck von Seriosität zu erwecken. Ich selbst, der ich nicht zu Beschönigung und Selbstbetrug neige, habe die Teilnehmerzahl hingegen auf etwa 16000 geschätzt.

  15. NOCH MEHR WAHNSINN IN SYRIEN

    Die türkische Zeitung Hürriyet meldet: „Wenn Aleppo fällt, wird eine neue Flüchtlingswelle eine Million Menschen bringen.“ In den gleichgeschalteten Medien sind wieder die Russen schuld. Für die Sunniten in Syrien bedeutet Demokratie: die Diktatur der Mehrheit, d.h. sie werden die Alawiten, Shiiten und Christen unterjochen. 80% der Bevölkerung von Aleppo sind Sunniten. Die Alawitische Regierung Assad hat eine grosse Religionsfreiheit gewährt, während falls die Sunniten ihr Kriegsziel erreichen Syrien sich Richtung Saudie-Arabien entwickeln wird. Auf jedem Fall ist unklar weshalb die Türkei oder Europa diese Scharfmacher Asyl gewähren soll. Ihre Hegemonial-Bestrebungen werden sie beim Grenzübertritt nicht ablegen sondern bei uns umso erfolgreicher weiterverfolgen. Die USA und EU sollten ihr Teufelspakt mit Saudie-Arabien aufgeben und endlich eingestehen dass die Regierung Assad am besten geeignet ist das Land zu pazifizieren. Würde gleichzeitig Spannungen mit Russland abbauen.

  16. Invasion 2015

    Ein Mensch, der alles rosig sah
    und dem bisher kein Leid geschah,
    liegt ohne Schlaf in mancher Nacht,
    weil er sich große Sorgen macht
    um seine Zukunft, auch der Kinder,
    und um sein Vaterland nicht minder.
    Durch Krieg und Armut angeregt,
    hat sich ein Menschenstrom bewegt
    und ist in Deutschland eingebrochen,
    weil man hier Sicherheit versprochen.
    Die Grenzen wurden nicht geschlossen,
    obwohl die Massen eingeflossen.
    Auch Lumpenpack aus aller Welt
    hat sich der Menge zugesellt,
    und deutsche Frauen, diese Doofen,
    begrüßten Gauner und Ganoven.
    „Wir freuen uns, seid uns willkommen!“
    hat man am Bahnsteig oft vernommen.
    Das Mitleid und die Not verdeckt,
    dass Dschihad auch dahintersteckt.
    Der deutsche Staat wird untergehen
    durch hohe Kosten, die entstehen,
    und die Gewalt wird unerträglich
    bis hin zu Mord und Totschlag täglich.
    Die Kirchen, die das stets geduldet,
    haben das Chaos mitverschuldet.
    Der Untergang ist abzusehen,
    mit Absicht lässt man es geschehen,
    und es entstehen Flüchtlingshorden,
    die Frauen schänden, Männer morden.
    „Wir schaffen das!“ klingt zwar nach Sieg,
    doch endet das mit Bürgerkrieg.

    Helmut Zott

    gefunden auf einer Seite, die man hier nicht verlinken darf…

  17. #3 lisa (07. Feb 2016 20:12)

    Karnevalszüge für morgen in Mainz,Duisburg,Essen,Hagen usw. abgesagt.

    ————

    Hier noch mehr Absagen:

    7. Februar 2016, 19:26 Uhr
    Karneval

    Mainz sagt Rosenmontagszug wegen Sturm ab

    Auch in Münster wurde der Rosenmontagszug wegen Sturmwarnungen abgesagt.

    Der Kölner Rosenmontagszug soll in einer deutlich abgespeckten Version stattfinden.

    In Düsseldorf wird darüber diskutiert, den Zug komplett abzusagen.

    Auch die Veranstalter der unzähligen kleineren Rosenmontagszüge im Rheinland wollen meist erst Montagmorgen über eine Absage entscheiden.

    Der Festausschuss Aachener Karneval geht indes davon aus, „dass der Öcher Rosenmontagszug 2016 am Rosenmontag durch Oche zieht“. Eine Absage stehe derzeit nicht zur Diskussion.

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/karneval-mainz-sagt-rosenmontagszug-wegen-sturm-ab-1.2853443

  18. Vielen herzlichen Dank, für den Bericht aus Dresden.
    Das wäre in Hamburg undenkbar. Hier dürfen nur die Linksfaschisten wirklich frei demonstrieren. 🙁
    Wir Patrioten sind extrem in der Minderheit und der Staatsapparat (Behörden) sind in der Hand des Linken. Immer mehr Moslems werden eingestellt. Keine Prüfung, ob sie zur Verfassung stehen. Früher gab es den Radikalenerlass, ob neue Leute, die Beamte werden wollen die freiheitlich demokratiosche Grundordnung akzeptieren.
    Ein Moslem kann das nicht, nie, weil er den Koran höher als alles stellen MUSS, wenn er ein Moslem sein möchte.
    Ich würde gerne nach Dresden auswandern.
    Es ist ja so, dass Frauen, Ältere und finanziell nicht so gut Ausgestattete am meißen unter den Siedlern leiden.

  19. Karnevalsverein sagt Mainzer Rosenmontagszug ab
    ——————
    Der „Sturm“ der Entrüstung kulturell beleidigter Moslems,wäre zu groß.

  20. Ich bräuchte mal ne Antwort:

    Hab ihr ein Tourismus Einbruch wegen Pegida oder hat sich garnichts verändert. Immerhin ist Dresden ne schöne Stadt.

  21. Ein Lichtblick in Dunkeldeutschland?

    Angesichts der Teilnehmerzahlen doch wohl eher eine Tranfunzel 🙂

  22. #3 lisa (07. Feb 2016 20:12)

    Karnevalszüge für morgen in Mainz,Duisburg,Essen,Hagen usw. abgesagt..Diesmal muss das Wetter herhalten..Gab es auch noch nie.Die wirklichen Ursachen verschweigt man uns wohl.
    Die Wettervorhersagen werden wohl nun auch vor Großereignissen vom Kanzleramt erstellt!
    – – –
    Ja, offenbar flattern die Unterhosen bereits in Erwartung übler Attacken durch die Regierungslieblinge.
    SCHÖNES BILD von DRESDEN, Selberdenker. Sieht besser aus als Amsterdam gestern 😀

  23. Noble Ehrenrettung der „AfD-Hassprediger“ von Don Alphonso:

    „Dazu gehört bei mir ein nicht sehr schöner Lernvorgang. Im Sommer erzählte mir eine Verkäuferin am Tegernsee, dass sich die Beschwerden über sehr forsch auf Frauen zugehende Asylbewerber häuften.
    ….
    Die AfD-Anhänger, die ich im Internet erlebe, halten sich für so etwas wie meine Verkäuferin. … Diejenigen, die im Oktober tatsächlich solche Horrorszenarien im Internet gegen die schönen Geschichten vom integrationswillige Facharbeiter setzten, fühlen sich nicht als Hassprediger. Sie denken, dass sie mit ihren Befürchtungen recht hatten. Sie haben nicht den Eindruck, dass wir Journalisten ihnen noch etwas erzählen können. Sie sind überzeugt, dass sie die Realität vor uns erkannt haben.
    http://blogs.faz.net/deus/2016/02/06/die-relativitaetstheorie-der-afd-hasspredigten-3128/

    Das gilt natürlich auch für die PI-Gemeinde.

  24. #27 lawless (07. Feb 2016 20:59)

    Ich bräuchte mal ne Antwort:

    Hab ihr ein Tourismus Einbruch wegen Pegida oder hat sich garnichts verändert. Immerhin ist Dresden ne schöne Stadt.
    ———————
    Wieso? – Es kommen doch jeden Montag tausende von Touristen! 🙂

  25. wenn PEGIDA das nächste mal den OBERBÜRGERMEISTER von DRESDEN stellt muss die sch** Uni geschlossen werden mit ihren ganzen linken studenten… als strafe für die drecksgruppe DURCHGEZÄHLT… dann ist ERIC HATTKE arbeitslos 🙂

  26. Man kann hier nur einen amerikanischen Präsidenten zitieren, der angesichts der gestrigen Pegida- Demonstration gesagt hat:
    All free men, wherever they may live, are citizens of Dresden, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Dresdner!’”

  27. Dresden ist phantastisch, aber das Potential ist bei Weitem nicht ausgeschöpft. alle auch aus dem Umland müssen kommen. Unsere Hoffnung. Hier im Westen traun wir uns nicht. Dresden ist die Hoffnung für uns alle. Dresden mach et !

  28. OT

    Nun hat die Europaparlamentarierin eine absurde Erklärung geliefert, wie es zu diesem Facebook-Posting kommen konnte. Wie der „Spiegel“ in seiner neuen Ausgabe unter Berufung auf Parteifreunde berichtet, habe Beatrix von Storch ihre Aussage mit einem „technischen Fehler“ zu rechtfertigen versucht. Sie sei auf ihrer Computermaus „ausgerutscht“, heißt es weiter in dem Artikel.

    Offenbar bereut die AfD-Politikerin ihr Wort und soll eingeräumt haben, „Mist gebaut“ zu haben. Als Motiv gibt sie an, sie habe ihrer Parteichefin Frauke Petry „doch nur helfen wollen“. Petry hatte zuvor einen Schusswaffengebrauch gegen Flüchtlinge ins Gespräch gebracht.

    http://www.stern.de/politik/deutschland/afd–so-absurd-rechtfertigt-beatrix-von-storch-ihren-schiessbefehl-6686804.html

  29. lieber Rentner mit der Wirmer-Flagge.

    Das hast Du wunderschön geschrieben, ein so toller gelungener Aufsatz. Könnte auch heissen:
    “ Meine 1. Demo bei PEGIDA in Dresden “

    von mir bekommst die Note 1 !!!!
    auch die Bilder wunderschön in den Text gereiht …Klasse !

  30. #18 Schlaf war gestern (07. Feb 2016 20:37)

    Mich interessiert nicht so sehr die dumme Bemerkung auf diesem Riesen- Plakat, sondern interessant ist, dass man die e n g l i s c h e Sprache nutzte, um in d i e s e r Stadt , die von den AMIS und ENGLÄNDER bombardiert wurde, etwas zu DEUTSCHEN zu sagen.
    – – –
    Klar, fiel mir auch als Erstes auf. Aber diese Deutschenhasse drücken sich nunmal gern nichtdeutsch aus. Mittlerweile finde ich das in Ordnung so. Deutsch ist halt nicht für einen jeden. So sondert sich Spreu vom Weizen.

  31. Nein, ich werde heute NICHT Anne Will gucken!
    Nein, ich werde heute NICHT Anne Will gucken!
    Nein, ich werde heute NICHT Anne Will gucken!
    Nein, ich werde heute NICHT Anne Will gucken!

    Zum Abendbrot gab es Spargel, der war teuer…

    Einzig Peter Schneider von der Welt als halbwegs Vernünftiger

  32. #44 yael777 (07. Feb 2016 21:15)

    Das ist wieder eine Runde von Gleichgeschalteten. Gar nichts ist dort zu erwarten.

  33. #44 yael777 (07. Feb 2016 21:15) :

    Warum nicht, unsere Verteidigungsfrau ist doch da, die sagt immer was anderes,als gefragt wurde.

  34. #3 lisa (07. Feb 2016 20:12)

    Karnevalszüge für morgen in Mainz,Duisburg,Essen,Hagen usw. abgesagt..Diesmal muss das Wetter herhalten..Gab es auch noch nie.Die wirklichen Ursachen verschweigt man uns wohl.
    – – – – – – – – –
    Das ist nicht korrekt, 1990 wurde z.B. der Zug in Düsseldorf am Rosenmontag wegen Orkan „Vivian“ abgesagt! Er wurde dann allerdings im Mai nachgeholt.
    Auch 1991 fielen Karnevalsumzüge aus, und zwar wegen dem Golfkrieg, aber es gab keine späteren Ersatzumzüge!

  35. Das nächste Mal komme ich zu Euch nach Dresden. Wisst Ihr, was an einem Sonntagabend Freude bereitet? Guckt Euch 300 von Zack Snyder an. Herrlich! Da kommt mir die Idee der Festung Europa, wie wir gemeinsam in Griechenland die Idioten wegklatschen. Leonidas hatte auch seine Verräter in der Politik Zuhause.

  36. Leider lese ich immer erst im Nachgang von den Demos der Russlanddeutschen … Demo’s in Offenburg, Demos in meiner geliebten norddeutschen Heimat von Russlanddeutschen, Demos in Südbaden, Demos im Bodenseekreis. Aber im südlichen Ausland bekommt man erst nachher etwas davon mit. Ich bin kein Russlanddeutscher aber würde mich da gern beteiligen. Wie könnte man die PR etwas verstärken damit alle die kommen möchten das auch tun können ?

  37. #51 Metaspawn (07. Feb 2016 21:27)

    OT

    Mainz kneift als erste Karnevalshochburg. Eine Sturmwarnung macht es möglich:

    http://www.spiegel.de/panorama/mainz-rosenmontagszug-wird-wegen-sturm-abgesagt-a-1076118.html

    Na dann liebe Mainzer, letzter Versuch dann 2017 ohne Sturm, dafür aber dann mit doppelt so vielen notgeilen Reefugies … he, he, he …
    – – –
    Auf der Kölner Demo 9.1.16 war folgendes zukunftsweisende Banner zu sehen: „Ddu bes Kölle“ – Umrisse einer Burkaträgerin – „Funkemarieche 2017“.
    Ebenfalls *hehehe*

  38. Mainz und Dusiburg sagen Rosenmontagsumzüge ab. Vorbei die Chance für einen halbwegs FickiFicki-freien Karneval. Nächstes Jahr sind schon doppelt soviele Sackhaarfrisurenträger, Handysammler und Schwimmbadscheißer da.

  39. #28 Totaliter Aliter (07. Feb 2016 21:01)

    Ein Lichtblick in Dunkeldeutschland?

    Angesichts der Teilnehmerzahlen doch wohl eher eine Tranfunzel 🙂

    ———————————————-

    Tranfunzel?

    Hmmm, ich war dort und bin da anderer Meinung:

    https://www.facebook.com/pegidaevdresden/photos/pcb.1053510284687394/1053509911354098/?type=3&theater

    https://www.facebook.com/pegidaevdresden/photos/pcb.1053510284687394/1053510001354089/?type=3&theater

    https://www.facebook.com/pegidaevdresden/photos/pcb.1053510284687394/1053510128020743/?type=3&theater

    https://www.facebook.com/pegidaevdresden/photos/pcb.1053510284687394/1053510221354067/?type=3&theater

    Naja, in Deutschland ist die Demokratie zwar abhanden gekommen, aber, hier bei PI herrschen, so denke ich, noch demokratische Verhältnisse und da darf auch jeder seine eigene Sichtweise der Dinge haben!!!

  40. BRD Mischpoke dreht völlig durch

    Nach dem Faschingsumzug im oberbayerischen Steinkirchen bei Pfaffenhofen ermitteln die Behörden wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Bei dem Umzug am Nachmittag war ein als Panzer dekorierter Wagen mit den Aufschriften «Ilmtaler Asylabwehr» und «Asylpaket III» sowie einem schwarzen Kreuz zu sehen, wie ein Sprecher der Polizei bestätigte.

    http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/verdacht-auf-volksverhetzung-nach-faschingsumzug-14057879.html

  41. Hat schon ein sogenannter Experte verkündet, dass der „Klimawandel“ (Klimawandel = mehr Stürme) schuld ist, dass Rosenmontagszüge ausfallen? Kommt sicher noch 🙂

  42. ot:

    das sollte endlich titelthema sein:

    http://www.bbc.com/news/uk-politics-18519395

    The EU should „do its best to undermine“ the „homogeneity“ of its member states, the UN’s special representative for migration has said.

    Peter Sutherland told peers the future prosperity of many EU states depended on them becoming multicultural.

    […]

    He told the House of Lords committee migration was a „crucial dynamic for economic growth“ in some EU nations „however difficult it may be to explain this to the citizens of those states“.

    […]

    An ageing or declining native population in countries like Germany or southern EU states was the „key argument and, I hesitate to the use word because people have attacked it, for the development of multicultural states“, he added.

    […]

    EU countries […] still nurse a sense of our homogeneity and difference from others […] „And that’s precisely what the European Union, in my view, should be doing its best to undermine.“

    […]

    Mr Sutherland, who has attended meetings of The Bilderberg Group , a top level international networking organisation often criticised for its alleged secrecy, called on EU states to stop targeting „highly skilled“ migrants, arguing that „at the most basic level individuals should have a freedom of choice“ about whether to come and study or work in another country.

    Dossier zur Person:
    http://www.dailymail.co.uk/debate/article-2165584/Peter-Sutherland-globes-grandee.html

  43. #41 Rheinlaenderin (07. Feb 2016 21:10)

    Was ist mit Restdeutschland? Keine Absagen?

    Sie haben mich zum Lachen gebracht.

    „Karneval“ spielt in Restdeutschland fast keine Rolle! Uns geht das sogar ziemlich auf den Keks, man erreicht dort bei Ihnen tagelang keinen telefonisch usw.

  44. Ich schlage vor nur max. aller 2 Wochen die Pegida in Dresden spazieren zu lassen,

    die Menschen die daran teilnehmen werden ueberfordert, ausserdem sind die Redner nicht unbedingt immer hoerenswert.

    Die Pegida am verg. Samstag auf den Elbwiesen zu bestellen wegen europaweiter Aktion war nicht gut ueberlegt, bei aller Solidaritaet mit anderen Laendern, denn die Energie und Zeit der Dresdner ist eben auch nicht unbegrenzt.

    Bitte Vernunft walten lassen, in der Ruhe liegt die Staerke und die brauchen wir, dieses Luegenkartell zu ueberwinden.

  45. Zu dem Ausfall des Rosenmantagszuges in Mainz:
    Das hat sicher nichts mit solchen Vorfällen zu tun: Zwei Fälle von Übergriffen in der Innenstadt am Freitagabend :

    In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden mehrere Frauen von Männern in der Innenstadt belästigt und attackiert. In einem Fall konnten die betroffenen Frauen einige der Männer verfolgen und mithilfe der Polizei stellen. Die Polizei sucht nun nach den Tätern.(..)
    Die Täter werden als circa 17 Jahre mit marokkanischem Aussehen beschrieben. …

  46. #56 Kara Ben Nemsi (07. Feb 2016 21:33)

    #57 Leipzig-unzensiert (07. Feb 2016 21:34)

    Klare Worte weite Sicht. Es so einfach, leider.

  47. #37 Kara Ben Nemsi
    „Was soll ich in Afghanistan? Zuhause sitzt der Taliban.“

    In unserem Städtchen gibt es die offizielle Info:
    „Bei uns sind vorwiegend Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, …“

    Aber da frag ich mich: woher weiß irgend so eine Stadtverwaltungsachbearbeiterin, dass es Afghanen sind? Vielleicht sind es vorwiegend Talibanen?

    … da fehlt noch der Spruch:
    Lieber Bananen als Talibanen!
    :mrgreen:

  48. #63 Walkuere (07. Feb 2016 21:42)

    DDR 2.0 läßt grüßen, jetzt wird schon im Karneval wegen Volksverhetzung ermittelt!

    Polizei ermittelt wegen Volksverhetzung bei Karnevalsumzug
    Ein Panzer mit der Aufschrift „Asylabwehr“, Heuschrecken im „Balkan-Express“: Beim Karneval in Bayern und Thüringen sorgen Motivwagen für Aufregung – und Ermittlungen.

    Weiter hier:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-02/wasungen-thueringen-erfurt-karneval-plage-balkan-express

    ———————–

    Dabei war und ist das der Ursprung des Karnevals. Insoweit treten wir jetzt hinter den Absolutismus zurück, der immerhin dem Volk den Karneval als Ventile gestattet hat. Aber Deutschland ist eben krank, sehr krank, da kommt das dann so.

  49. Während die Gegendemonstranten noch in ihren alten Denkmuster gegen „Ausländerfeindlichkeit“ demonstrieren, ist Pegida schon längst international auf den Straßen.

  50. Boah,sehe gerade Anne Will!
    Die von der Leyen kriecht der Zonenmerkel wieder im Hintern rum…

  51. #45 Schnellwienix (07. Feb 2016 21:11)

    Mit dem Rentner liegst du falsch, Schnellibuz.
    Dafür liegst du aber mit der Wirmer-Flagge richtig!
    Deshalb bekommst du für deinen Verarschungsversuch von mir auch noch eine knappe 3 – und einen Sammelpunkt.
    (Bei 10.000 Punkten gibt es vielleicht mal einen leckeren Lutscher.)

    😉

  52. Danke für den Bericht. Als Dresdnerin kann ich dem nur zustimmen. Kann alle Patrioten im Westen verstehen, dass man am verzweifeln ist. Kommt nach Dresden, macht hier Urlaub und wenn es euch gefällt zieht in diese schöne Stadt.

  53. #28 Totaliter Aliter (07. Feb 2016 21:01)

    Ein Lichtblick in Dunkeldeutschland?

    Angesichts der Teilnehmerzahlen doch wohl eher eine Tranfunzel 🙂

    ———————————————-

    Tranfunzel?

    Hmmm, ich war dort und bin da anderer Meinung:

    https://www.facebook.com/pegidaevdresden/photos/pcb.1053510284687394/1053509911354098/?type=3&theater

    https://www.facebook.com/pegidaevdresden/photos/pcb.1053510284687394/1053510001354089/?type=3&theater

    (dort durchblättern)

    Naja, in Deutschland ist die Demokratie zwar abhanden gekommen, aber, hier bei PI herrschen, so denke ich, noch demokratische Verhältnisse und da darf auch jeder seine eigene Sichtweise der Dinge haben!!!

  54. @ # 71 theoW

    ot:

    das sollte endlich titelthema sein:

    http://www.bbc.com/news/uk-politics-18519395

    The EU should „do its best to undermine“ the „homogeneity“ of its member states, the UN’s special representative for migration has said.

    Peter Sutherland told peers the future prosperity of many EU states depended on them becoming multicultural.“

    Was fuer ein mieser Typ ist doch dieser
    Peter Sutherland

    er vertritt Moneygrapscher, nicht Menschen aus der EU

    deren Interessen liegen 180 Grad von dem, was er ihnen vorschreibt.

    Ab in die Tonne mit Sutherland, auch so ein uebler Verraeter der Interessen europaeischer Buerger.

  55. Auch klar, dass ein Fussballklub wie Dynamo Dresden dann überall medial geasht wird und sein Fans als dumme Schwachmaten dargestelt werden… Im Dunklen sieht man das Licht doch einfach erheblich besser…

  56. Zum Weihnachtssingen waren wir schon 15000 Patrioten (nachgewiesen) und gestern waren wir noch deutlich mehr. Also nichts mit Flop u.s.w.. Das war eine riesige, gelungene und sehr motivierende Demonstration unserer Stärke. Zumal das ,,Breite Bündnis“ nur aus ein paar hundert Schreikindern der SA-ntifa bestand. Festung Europa, macht die Grenzen dicht!

  57. #73 rock (07. Feb 2016 21:45)

    Ich schlage vor nur max. aller 2 Wochen die Pegida in Dresden spazieren zu lassen,

    die Menschen die daran teilnehmen werden ueberfordert, ausserdem sind die Redner nicht unbedingt immer hoerenswert.

    Die Pegida am verg. Samstag auf den Elbwiesen zu bestellen wegen europaweiter Aktion war nicht gut ueberlegt, bei aller Solidaritaet mit anderen Laendern, denn die Energie und Zeit der Dresdner ist eben auch nicht unbegrenzt.

    Bitte Vernunft walten lassen, in der Ruhe liegt die Staerke und die brauchen wir, dieses Luegenkartell zu ueberwinden.

    Kann man so sehen, muss man aber nicht. Ich glaube, die Dresdner machen das schon gut so wie sie es machen. Gestern war so viel entspannte Freude in den Gesichtern der 20.000 am Elbufer zu sehen, und solange die Menschen ihren Spaß haben und Dresden Woche für Woche starke Signale an Deutschland, Europa und die Welt sendet, läuft alles richtig und gut.

  58. Vielen Dank für diesen Beitrag. Die Reaktion der Fahnenträger, sich am Elbufer entlang aufzubauen, hat mich besonders berührt. Im Liveticker der Mopo klingt das so:
    16:20 Uhr: Am Terrassenufer gibt es lautstarken Protest gegen PEGIDA auf der anderen Elbseite. Dort haben sich Fahnenträger ans Ufer gestellt und grüßen zurück. 🙂
    „Erhellend“ ist dort auch das Interview mit dem SPD-Menschen bei 14:53Uhr.
    https://mopo24.de/Dresden#!nachrichten/dresden-pegida-rallye-gegenproteste-liveticker-45745

  59. Zu den Besucherzahlen möchte ich mal zwei Beispiele beitragen.

    1.) Die Veranstaltung gestern fand auf dem sog. Königsufer statt, das ist der gleiche Platz wie die Filmnächte und die dort im Sommer stattfindenden Open-Air Konzerte. Wie auch die regelmäßig ausverkaufte „Kaisermania“ von R.Kaiser. Ich habe heute einmal im Internet recherchiert, 2014 waren bei zwei Veranstaltungen insgesamt 35.000 zahlende Zuschauer benannt, für eine Platzfüllung also 17.500. Da diese Konzerte Eintritt kosten, wird selbstverständlich der Platz durch Zäune und Einlasspunkte definiert.

    Gestern war ohne Begrenzungen der Platz dicht gefüllt, auch einiger angrenzender Raum, der bei den Konzerten außerhalb der Begrenzungen liegt.

    „Voll verzählt“ hat es nur auf 8000 Besucher geschafft. Im übrigen haben die noch nie über 9999 bekannt gegeben, ich fürchte, fünfstellige Zahlen bekommen die erst im nächsten Semester gelehrt. Hoffentlich sind es keine Studenten der Ingenieurwissenschaften…

    2.) Auf dem Theaterplatz hatte unlängst der Semperopernball stattgefunden. Der Platz war dabei gut gefüllt, allerdings ging von der Gesamtfläche noch der nicht unerhebliche Anteil für Bühne, Anfahrt, Roten Teppich und Cateringzelte ab. Die lokale Presse hatte dafür die Zahl von 15.000 Zuschauern ermittelt. Wenn Pegida den gleichen Theaterplatz voll belegt (einschließlich der beim Ball für Bühne usw. genutzten Flächen), kommt die Studenteninitiative auf 6000 Teilnehmer.

    Im Prinzip könnte es uns egal sein. Wir wissen als Dresdner, was die „Lügenpresse“ für ein lächerliches Spiel spielt.

    Das Problem ist aber der normale Bürger, der keine anderen, wahren, Informationen bekommt und dem eingetrichtert wird, Pegida sei auf dem absteigendan Ast.

    Zur Presse und den anderen Medien fällt mir nur noch ein, was das doch für erbärmliche Lügner sind. Und dann noch jammern, dass der pöhse pöhse Bürger ihnen nicht mehr glaubt. Und Dunja Hayali ist m.E. dabei eine der übelsten Figuren in diesem Spiel!

  60. Danke Dresden!

    Ich lebe in einer westdeutschen Großstadt, hier gibt es zwar eine Pegida Demo, doch ich traue mich nicht hinzugehen. Alleine schon weil ich in meinem sozialen Umfeld geächtet werden würde. Klingt traurig, ist aber so.

  61. Laut MOPO24

    https://mopo24.de/nachrichten/dresden-pegida-rallye-gegenproteste-liveticker-45745#!nachrichten/dresden-pegida-rallye-gegenproteste-liveticker-45745

    16:14 Uhr: Jetzt spricht Martin Sellner von der Identitären Bewegung in Österreich. Er schimpft auf die Deutsche und Österreichische (Asyl)politik. Er wünscht sich, dass Angela Merkel aus dem Amt gejagt und mit Tomaten beworfen wird. Danach widmet er sich der Hetze gegen Ausländer.


    Also, mir hat seine Rede mit am besten gefallen!
    Kann gar nicht nachvollziehen, was die daran nur auszusetzen haben!!!

    https://mopo24.de/files/presse/images/redaktion/archiv/jahr-2016/monat-02/tag-06/liveticker/20160206162135_20160206072109.jpg

    Bei dem Foto von GEPIDA muss man sich ernsthaft fragen, wo die ausgerissen sind!

  62. Es ist einfach immer wieder schlimm mit dem „Qualitätsjournalismus“!!!

    Dresden – Bis zu 8000 Anhänger der fremden- und islamfeindlichen PEGIDA-Bewegung haben am Sonnabend in Dresden für eine „Festung Europa“ demonstriert.

    https://mopo24.de/files/presse/images/redaktion/archiv/jahr-2016/monat-02/tag-06/liveticker/20160206162628_koenigsufer.jpg

    Hier war wohl der Film nicht „breit“ genug, um die vielen Teilnehmer links und rechts vom Foto auch draufzubekommen?

  63. #99 Tammy (08. Feb 2016 01:34)

    hier die beste Rede des Tages einzeln, Marin Sellner von der Identitären Bewegung
    https://youtu.be/NQ9stYlTsTs

    Bei den Kameraschwenks sieht man die große Menge der Pegida Demonstranten, ich schätze deutlich über 10.000

    OK, 20.000 sind ja auch deutlich über 10.000. Und Sellner war wirklich gut. Und wenn zu den von ihm geforderten Tomaten für Merkel auch noch faule Eier kämen, wäre ich restlos einverstanden.

  64. #2 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (07. Feb 2016 20:11)
    Dresden ist die heimliche Hauptstadt, die neue Hauptstadt. In Dresden lebt das zarte Pfläntzchen deutschen Patriotismus seit mehr als einem Jahr auf, ganz unerwartet.
    ——————————————————

    Dresden sollte nicht nur „heimliche“ sondern OFFIZIELLE Hauptstadt werden. Es wirkt noch deutsch! Berlin ist es schon lange nicht mehr, und der Umzug von Bonn war ein Fehler – hat nichts eingebracht außer die ganze Republik noch linker zu machen als sie schon war! Ein Multikulti-Affenzoo als Hauptstadt!

  65. #73 rock

    dass in der Ruhe die Kraft liegt o. liegen kann… da haben Sie meine volle Zustimmung; dennoch haben Permanenz, Unnachgiebigkeit und Härte eine ähnliche, nicht zu vernachlässigende Qualität.

  66. #3 lisa (07. Feb 2016 20:12)

    Karnevalszüge für morgen in Mainz,Duisburg,Essen,Hagen usw. abgesagt..Diesmal muss das Wetter herhalten..Gab es auch noch nie.Die wirklichen Ursachen verschweigt man uns wohl.
    Die Wettervorhersagen werden wohl nun auch vor Großereignissen vom Kanzleramt erstellt!

    Dieser Gedanke kam mir dieser Tage auch schon. Welch ein „Glück“ für die Großkopferten, dass es das Wetter gibt… um somit herausredend weitere aufmüpfige Mottowagen recht einfach verhindern zu können.

  67. Die Aufkleber „besorgte Bürger“ habe ich sorgfältig alle wieder entfernt (geht gut, ist kein guter Kleber).Ich habe immer einen Filzstift dabei, damit kann man Aufkleber der Antifa schnell unkenntlich machen.

  68. 108 Memuweg (08. Feb 2016 11:13)

    Die Medien belügen und betrügen uns, dass sich die Balken biegen, nicht erst seit gestern.—–
    Deshalb ist es wichtig PI-Artikel weiterversenden.

  69. Mehr als Protest brauchen wir noch die Hinwendung zu Jesus. Da kann der Islam einpacken, wenn Jesus wirklich im Geist wirkt.

  70. Keiner der Kommunalpolitiken hat jemals damit gerechnet das PEGIDA & Co. und Bürger dieser Stadt solch ein Durchhaltevermögen besitzen. Wir Dresdner Bürger werden immer und immer wieder die Missstände kundtut. Offenbar sieht’s in den anderen Städten besser aus und könnten mehr Flüchtlinge vertragen! Das böse Erwachen kommt noch.

    Sobald Flüchtlinge in die Allgemeinheit überführt wurden, dann werden Einschränkungen sichtbar. Mal gespannt wie‘s bei der medizinischen Versorgung einhergeht. Erste Verschleißerscheinungen zeichnen sich schon ab, ungeahnte Wartezeiten werden wir in Kauf nehmen müssen. Wohnungssuchende für einheimische Bürger wird’s schwieriger werden, denn Flüchtlinge werden von Kommunen bestens betreut und Wohnraum zugewiesen. Hier werden Hauseigentümer sich dumm und dämlich verdienen. Fahrschulen verzeichnen jetzt hohen Zuwachs an Führerscheinanmeldungen von Flüchtlingen. Theorie und Schulungsunterlagen soll‘s in binnen 6 Wochen in Arabisch geben. Prüfungen ebenfalls in Arabisch. Sobald die Flüchtlinge zum Führen von Fahrzeugen berechtigt sind werden die Versicherungen ebenfalls verdienen und wir zahlen Haftpflichtbeiträge mehr.

    Der Countdown läuft, wacht endlich auf, Baden-Württemberger, Rheinland-Pfälzer und in Hessen ihr seid aufgefordert gegen den amtierenden Kommunalpolitikern (Grüne/SPD) abzustimmen bzw. denen einen Denkzettel zu verpassen. Am 6.März und 13.März sind Landtagswahlen. Macht euch Notizen im Kalender!

  71. Ich war bisher nur einmal in Dresden bei Pegida und begeistert von Stadt und Teilnehmern! Habe sogar Freunde aus München getroffen. Man kann dort lecker essen und überall wurde von uns auch vermittelt, dass wir (5 Leute) nur wegen Pegida nach Dresden kamen.

Comments are closed.