USA and Germany Flag painted on grunge wall

USA and Germany Flag painted on grunge wallJahrelang studierte und unterrichtete ich deutsche Sprache, deutsche Literatur, deutsche Kultur, besuchte gelegentlich Deutschland, Österreich, die Schweiz. Und als ich las und schrieb und vor Klassen stand, dämmerte mir allmählich, daß ich nur einer von sehr vielen sei, die eine tiefe, reiche Überlieferung von Literatur, Kunst, Philosophie, Musik, Naturwissenschaften, Handel, Industrie und so viel mehr schürten und weiterreichten. Ich glaubte, ich hätte nicht nur einen edlen Beruf gefunden, ich nähme auch an einem wichtigen Schicksal teil. Ich erklärte für jüngere Generationen einen unentbehrlichen Bestandteil der Vergangenheit, der Gegenwart und vor allem der Zukunft des Abendlandes. Ich glaubte, Jahrhunderte in die Zukunft sehen zu können, wo Beethoven, Kant, Goethe, Dürer, Röntgen als helle Sonnen einer gedeihenden Kultur noch glänzen würden.

(Von JLH)

Während meiner Tätigkeit als Lehrer war im Büro nebenan ein Lehrer der klassischen Sprachen und Literaturen. Er war ebenso begeistert von seinem Fach wie ich von meinem. Jeden Tag hauchte er seinen Studenten und Studentinnen ein lebendes Herz in die Philosophien, Mythen, Gedichte, Reden, Epen, Satiren, Dramen und Komödien dieser “toten” Zivilisationen ein. Er verfügte über beinahe unfassbare Reichtümer, die nicht verloren gehen dürften. Schließlich sind doch diese Reste der Antike – neben den jüdisch-christlichen Traditionen und ihrer Aufklärung – der Unterbau, auf denen unsere westliche Zivilisation ruhen.

Uns anderen Sprachlehrern gegenüber hatte mein Kollege einen gewissen Vorteil. Sogar in seinen Grundkursen las man zwar Latein oder Altgriechisch, diskutierte aber auf Englisch, und deshalb fließender, schon auf einem höheren Niveau. Der Nachteil war, daß er nicht nach Rom oder Athen oder Korinth reisen konnte, um dort mit den einheimischen Menschen auf Lateinisch oder Altgriechisch zu plaudern, denn außer Büchern und der Kirche gibt es diese Sprachen nicht mehr. Und das, wie Bertolt Brecht wohl hätte sagen dürfen, hat mit dem Aufstieg und Fall der antiken Welt zu tun.

Mein Kollege hatte eine Karte der sogenannten Barbarischen Invasionen, die ich kurioserweise in meinem Mythenkurs gebrauchen konnte, um die germanischen Völkerwanderungen vorzustellen. Invasion/Völkerwanderung. Es kommt darauf an, aus welcher Perspektive man das sieht. Wie unterscheidet man zwischen Massenbewegungen?

Nun, die “besten” der antiken Eindringlinge mochten vieles in Rom. Zumindest Macht und Luxus, aber auch andere Aspekte einer gelehrten Kultur. Manche wurden Kaiser und versuchten, das Reich zusammenzuhalten. Theodorich regierte als König in Italien. Doch der Ruhm und die Pracht verschwanden, nicht sofort, aber unaufhaltsam. Und jetzt denken wir daran, und verehren und studieren die enorme Leistung einer einmaligen Zivilisation. Es war einmal.

Was aber hier und jetzt passiert, ist nicht das Eindringen mächtiger Stämme, die auch ihre eigenen Kompetenzen mitbringen. Nicht Führer, die eine neue Heimat für ihre Völker suchen. Deutschland wird gekapert. Von einem so gut wie uneingeschränkten Anschwärmen wütender, fremder Wesen, die schneller und gründlicher eine Zivilisation überfluten und löschen können, als je zuvor die antiken Barbaren. Und bald werden wir hier draußen wohl sagen müssen: Es war einmal.

Ich kann es nicht, will es nicht glauben, daß man eines Tages etwas von Gryphius oder Grimmelshausen, Droste oder Dürrenmatt, Schiller oder Schopenhauer, Brahms oder Bach aus einer vergessenen Schublade retten wird, nur um heimlich und flüchtig Leben in die Asche einer toten Zivilisation zu blasen. Und wozu kommt das alles? Um der Eselei faselnder, selbsternannter Eliten entgegenzukommen! Nachdem sie Stolz auf Volk, Nation, Überlieferung ausgelöscht, menschliche Würde für Prestige und Geld eingetauscht haben, was bleibt?

So wie eine Freundin neulich, gebe ich die Worte Heinrich Heines wieder:

“Denk ich an Deutschland in der Nacht,
Dann bin ich um den Schlaf gebracht.”

Wird es noch Bibliotheken geben, Kirchen und Synagogen, Opernhäuser, Museen, oder nur rauchende Trümmer? Wird es noch Frauen geben oder nur schwarze Gespenster mit Einkaufstaschen? Wird es noch Männer geben, vielleicht auf dem Weg an die Arbeit, oder nur bärtige Gruppenvergewaltiger, die herumlungern und knurren? Wird es noch Kinder geben, oder einfach die sexuellen Opfer von heute und die überzeugten Selbstmordbomber von morgen? Wird man Deutsch reden dürfen, ohne eine Sondersteuer zu zahlen? Wird überhaupt noch irgendwo eine Erinnerung davon bleiben, wie es einmal war? Frage doch die christlichen, jüdischen, jesidischen und anderen Dhimmis, die in islamischen Ländern “leben”.

Also, liebes Deutschland, mit dem größten, tiefsten Bedauern: Sei gegrüßt und lebe wohl!


(Der Autor ist emeritierter amerikanischer Professor)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

143 KOMMENTARE

  1. Komisch ist doch dass im Deutschland des Jahres 2016 man nur Kritik äußeren darf wenn, man Ausländer, Migrationshintergrund oder Deutscher jüdischem Glaubens ist.

    Biodeutsche wären sofort als Nazi-nazis gebrandmarkt.

    Das muss sich ändern!

    🙂

  2. DIE HUMANISTISCHE BILDUNG IST EIN AUSLAUFMODELL

    „Schuldienst in Niedersachsen
    Lateinlehrer haben keine Chance auf festen Job

    In Niedersachsen sind viele gut ausgebildete Lateinlehrkräfte nach ihrer Zweiten Staatsprüfung nicht in den Schuldienst übernommen worden. Darauf weist der Altphilologenverband hin. Für 47 Absolventen waren zum 1. Februar im ganzen Land nicht einmal zehn Stellen für Lateinlehrer ausgeschrieben.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Lateinlehrer-haben-keine-Chance-auf-festen-Job

  3. Ein sehr guter Artikel. Danke. Ich hoffe sehr und inständig das die Freundschaft mit einer der größten und freiheitlichsten Nation der Welt, niemals zu Ende geht.

  4. DIE KRANKENKASSEN WOLLEN DIE BEITRÄGE ERHÖHEN-BETRIFT DAS ALLE ALGEMEINE KASSE WEGEN DEN INVASOREN WIEDER DAS BETRIFT NUR MITTLERE SCHICHT VON BEVOLKERUNG-UND POLITISCHE ELITE DAS BETTRIFT NICHT-SUPER!!!!
    DAS SOLLTE VON EIGENE GEHALT MERKEL UND CO ABDRÜCKEN!!!!

  5. Tja, liebe deutsche Landsleute,
    NOCH habt ihr die WAHL.
    NIEMAND wird euch retten, NIEMAND wird das für euch erledigen.
    Ihr müßt es selbst tun.

  6. Ein sprachmächtiger Text. Und der Kontext von „ave atque vale“ ist ein Gedicht von Catull:

    „Sei gegrüßt und lebe wohl!“

    Catulls römische Jenseitsvorstellung schloss die Möglichkeit aus, man könnte mit den Toten kommunizieren. Dass er es dennoch tut, wohlwissend, dass es vergeblich (nequiquam) geschieht, macht die Spannung des Gedichtes aus. Als schwacher, aber einziger Trost bleibt dem Dichter, das traditionelle Totenopfer zu vollziehen.

    Wikidingens.

    Viele der Länder und viele der Meere nun hab ich durchfahren,
    Ziel meiner Reise ist dies, Bruder: der traurige Kult,
    Dass ich dich zuallerletzt mit der Totengabe beschenke
    Und, wie vergeblich es sei, stummtaube Asche ansprech,
    Da das Schicksal denn nun dein wahres Ich mir entrissen,
    ach, armer Bruder, wie bist du mir doch schmachvoll geraubt!
    Einstweilen aber nun dies, was nach alter Sitte der Väter
    Uns überlassen bleibt, trauriges Totengeschenk,
    Nimm du es an, ganz feucht ist es schon von den Tränen des Bruders,
    Und in Ewigkeit sei gegrüßt und leb wohl, mein Bruder (atque in perpetuum, frater, ave atque vale.)

  7. „…Beethoven, Kant, Goethe, Dürer, Röntgen…“

    Gut gebrüllt, Löwe. Hat denn die realexistierende BRD wirklich mehr mit dem großen Deutschland der 200 Jahre (also von etwa von 1750 bis 1950) zu tun als das heutige Italien mit Rom oder der Renaissancezeit?

    Buntland ist doch schon jetzt ein Kadaver. Die Rehfutschen sind bloß der Sargnagel. Man lese z.B. Watsons Buch über den Deutschen Genius. Der geistig-seelische und damit verbundene kulturelle und demographische Verfall ist doch auch ohne Fachkräfte unübersehbar…

  8. Ein schöner und dabei auch traurig stimmender Beitrag. Allerdings stellt sich mir in solchen Zusammenhängen auch die Frage, ob wir nicht auch ohne Masseninvasion in Zeiten einer sterbenden Kultur lebten. Die Kulturmarxisten in der ganzen westlichen Hemisphäre haben ja in den letzten Jahrzehnten unter dem Zeichen des Dekostruktivismus ganze Arbeit in Städtebau, Kunst, Theater, Literatur, Bildung usw. geleistet und dabei in erster Linie zerstört, ohne erhaltenswertes Neues zu schaffen – nur kahle Betonwüsten, anales Theater, pornografische Literatur, Fett und Müll als Kunst, Schreiben ohne Rechtschreibung, das sind so Beispiele. Ein übrigens dazu leistet die Globalisierung. Jede verdammte Fußgängerzone in jeder beliebigen Stadt hat die selben Billigläden und Ketten, so dass es nach der Verbrüderung der linken mit dem Finanzliberalismus eben nicht „bunter“ und „vielfältiger“ wird, sondern immer öder.

  9. Nachdem sie Stolz auf Volk, Nation, Überlieferung ausgelöscht … haben

    Klar. Das ist ja auch völkisch, nationalistisch, rückwärtsgewandt.

  10. „Unter den Kulturlosen geht die Rede von der Gleichwertigkeit der Kulturen“ (Michael Klonovsky).

  11. Interessant, daß es inzwischen eine ganze Reihe von Texten, fast schon ein neues literarisches Genre gibt, die einen melancholischen Abgesang auf Deutschland, Europa, seinen Kulturschatz pflegen – als Warnung an die Politik, was auf dem Spiel steht (aber denen ist das sch…egal). Dazu gehören auch Fitzgeralds „Douce France“

    http://www.pi-news.net/2008/08/hugh-fitzgerald-douce-france/

    (Englisches Original von 2004 hier als Repost auf Jihadwatch 2015:

    *http://www.jihadwatch.org/2015/11/hugh-fitzgerald-douce-france)

    und, unvergessen, Imad Karims „Abgesang auf das herrliche Deutschland“. Hier direkt von seiner Seite:

    https://de-de.facebook.com/permalink.php?story_fbid=504990716338676&id=100004832569316

  12. Sehr geehrter Autor JLH,

    wir Deutschen geben uns nicht freiwillig auf, sondern werden mit größter Wahrscheinlichkeit von den Hintermännern Ihrer Regierung dazu gezwungen!

    Die muslimischen Invasoren hassen Amerika, aber sind trotzdem Amerikas Soldaten, die unser Land nach dem Willen Ihrer Eliten zerstören sollen. Obama und Merkel sind dabei nur Puppets.

  13. Dieser Artikel macht SEHR nachdenklich..
    Weil es kommen wird.
    Den Menschen in Europa ging es zu lange wohl zu gut.
    Die Vorstellungskraft reicht bei weitem nicht aus, um sich das Grauen, welches da nach Europa/Deutschland kommt, ausmahlen zu können.
    Die Masse denkt: Lass mich in Ruhe mit Warnungen, denn: Was ich nicht wissen will, passiert auch NICHT!

  14. Regionale Presseschau (wie immer ohne jeglichen Anspruch auf Vollständigkeit):

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/landshut/regionales/24-Jaehriger-dreht-durch-und-droht-vom-Dach-zu-springen;art67,352538

    Dramatischer Polizeieinsatz in Landshut
    24-Jähriger dreht durch und droht, vom Dach zu springen

    Ein 24-jähriger Flüchtling ist auf das Dach der Unterkunft gestiegen und hat gedroht, sich in den Tod zu stürzen.

    „Der Security verweigerte dem Mann aber den Zutritt, weil er dort bereits Hausverbot hat.

    Offenbar hatte es in der Vergangenheit bereits Ärger mit dem Mann gegeben.

    Es ist nicht das erste Mal, dass es massiven Ärger in der Unterkunft in der Siemensstraße gibt. Erst vor Wochen kam es dort zu einer brutalen Auseinandersetzung. Damals verletzte ein 24-jähriger Iraker seinen Kontrahenten mit einem Messer tödlich.

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/deggendorf/regionales/Fluechtige-Ladendiebe;art1147,351984

    Flüchtige Ladendiebe
    Die Diebesbande ist schön öfter aufgefallen.

    Alle Personen hatten südosteuropäisches Aussehen…

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/straubing/regionales/Frau-durch-Unbekannte-begrapscht;art1169,351042

    Polizei fahndet nach drei arabisch aussehenden Männern
    Frau durch Unbekannte begrapscht

    24-Jährige nach Faschingsumzug durch Unbekannte von oben bis unten begrapscht

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/kelheim/regionales/Widerstand-geleistet-Amtsbekannter-Asylbewerber-durfte-in-der-Zelle-uebernachten;art1176,352406

    Widerstand geleistet: Amtsbekannter Asylbewerber durfte in der Zelle übernachten

    Zum wiederholten Male sorgte ein 34-jähriger kenianischer Asylbewerber in Mainburg für einen Polizeieinsatz.

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/kelheim/regionales/26-Jaehriger-attackiert-Freundin-19-mit-einem-Messer;art1176,352288

    Am Freitag, 12. Februar, griff ein 26-jähriger afghanischer Asylbewerber seine 19-jährige Freundin mit einem Messer an

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/kelheim/regionales/Handgreiflicher-Streit-in-der-Asylunterkunft-Ehemann-schlaegt-Ehefrau;art1176,352363

    Handgreiflicher Streit in der Asylunterkunft: Ehemann schlägt Ehefrau

    Im Verlauf des Streites schlug der 32-jährige Syrer seine 24-jährige Ehefrau. Aufgrund der Wucht der Schläge verspürte die Frau am ganzen Körper Schmerzen und wurde vorsorglich in die Goldbergklinik Kelheim verbracht.

    Wie man sieht, sind die „Schutzsuchenden“ offenbar auch dann nicht zu bändigen, wenn sie eine Frau oder Freundin (was im Islam ja eigentlich gar nicht erlaubt ist) haben.

  15. #7 irena lenz

    Das ist so! Merkel hat ja auch gesagt, dass keine Steuererhöhung kommen. Dafür werden halt Krankenkassenbeiträge erhöht, die zahlen wir, die unser Geld mit unser Hände Arbeit verdienen.

    https://www.google.de/search?q=merkel+fl%C3%BCchtlinge+kosten+keine+steuern&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=5kTEVrKuNqjnywPN8a7IDw

    Wer ist eigentlich zuständig, die Kassenbeiträge zu überprüfen?
    Ich musste kürzlich einem meiner Kinder ein Medikament selbst bezahlen und die linksgrüne Öko-Bande lässt sich von der gleichen Kasse SchüsslerSalze und Yogakurse sponsern.

  16. So wie eine Freundin neulich, gebe ich die Worte Heinrich Heines wieder:
    “Denk ich an Deutschland in der Nacht,
    Dann bin ich um den Schlaf gebracht.”

    Diese Zeilen sind allerdings einer der Klassiker unter den missverstandenen Texten überhaupt.

  17. Es wird mit dem Untergang unserer Kultur nicht mehr lange dauern, wenn in diesem Jahr die Flutung unseres Landes mit orientalischen und afrikanischen Prekariat nicht gestoppt wird.

    Momentan sieht es leider nicht danach aus, dass das herrschende politische Establishment wirklich willens ist, die Grenze für die Einwanderer zu schließen.

  18. @jlh
    ….
    „Wird es noch Frauen geben oder nur schwarze Gespenster mit Einkaufstaschen“?
    Großartig formuliert, setzen, 1plus 🙂

  19. Es gibt auf dieser Welt Welt gut 200 verschiedene Staaten und noch mehr Nationen und Völker.
    Diese Völker und Nationen unterscheiden sichalle fundamental voneinander und weisen zahlreiche Unterschiede und nur wenige grundlegende Gemeinsamkeiten auf.
    Eine dieser grundlegenden Gemeinsamkeiten besteht im positiven Selbstbildnis all dieser Nationen. Die Verbundenheit mit dem eigenen Stamm, Volk oder Land, erweist sich überall auf der Welt als natürlicher Trieb der Menschen.
    All diese Völker und Nationen wollen NICHT in einem „bunten“ Einheitsbrei aufgehen, sondern sich selbst als eigentümliche Gruppe in der Welt erhalten.
    Diese weltweite Selbstverständlichkeit kennt jedoch genau eine einsame Ausnahme: DIE BUNDESREPUBLIK !
    Paranoia in Deutschland. Vertreter er etablierten Politik und Massenmedien lassen keine Gelegenheit aus und werden nicht müde, uns bei jeder Gelegenheit zu erklären, dass sie keine nationalen Ziele verfolgen würden und attackieren all jene, denen sie den Verdacht vorwerfen, eine deutsche Gesinnung zu hegen.
    Schritt für Schritt konnte dem deutschen Volk in den letzten Jahrzehnten, durch eine geschickte Propaganda, die eigene Nation erfolgreich als Feindbild verkauft werden. Ein Vorgang, der sich zumeist sehr subtil vollzieht, aber in den letzten Jahren auch immer dreistere Formen annehmen konnte, das sich das Volk in weiten Teilen bereits daran gewöhnt hat.
    Wenn wir nicht unsere eigenen nationalen Interessen wahrnehmen, werden andere Gruppen an unserer Stelle treten und IHRE Interessen dort durchsetzen – zu unserem bitteren Nachteil.
    Das Vakuum durch die Verdrängung der eigenen Nation entsteht, wird blitzschnell durch andere Kräfte gefüllt werden.

    Wenn die Deutschen aus fehlender nationaler Bindung meinen, es wäre doch egal woher die Gesetze kommen, dann werden andere Mächte (ob in Brüssel oder Washington) diese Lücke schnell schließen und uns eine Gesetzgebung aufdrücken, die nicht zu unserem Vorteil sein wird.
    Wenn man meint die „Europäisierung“ Globalisierung) über alles zu stellen, dann muss man sich auch nicht wundern, wenn deutsche Unternehmen (die längst auch nicht mehr „deutsch“ denken und fühlen) nach Osteuropa abwandern.
    Wenn man sagt, „es ist mir egal ob in Deutschland 99% oder 9% der Einwohner Deutsche sind“, dann muss man sich über die gegenwärtige Masseneinwanderung von Menschen aus der islamischen Welt auch nicht wundern, die Deutschland schon jetzt als ihr Land (das künftige Land der Moslems) ansehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=ALd8sgRJ-H4

  20. Der Autor bringt es auf den Punkt.

    Die Gnade der späten Geburt gibt es nicht mehr.
    Unter Merkel ist jeder Deutsche verdammt.

    Das Einzige, was Merkel’s Reden fehlt, ist die Klarstellung ihrer Absichten:

    „Ceterum censeo Germania esse delendam.“

  21. Schöner, melancholischer Text.
    „Wie im alten Rom“ von Gustav Sichelschmidt erschien schon 1971, das kennt der Autor des Artikels bestimmt auch.

  22. #14 hieronymus   (17. Feb 2016 10:55)  
    […]
    Buntland ist doch schon jetzt ein Kadaver.
    […]

    Was meinst Du, wie es hier aussehen würde, wenn uns nicht die Türken unmittelbar nach dem Krieg, als Deutschland am Boden lag, selbstlos und uneigennützig ihre besten Leute geschickt hätten, um uns das Land wieder aufzubauen?

  23. #17 johann

    danke für den Hinweis:

    70% für ein „Weiterso“

    da wird die AfD
    nur ein wadenbeissender Kläffer
    am Hosenbein des Schurken sein.

  24. Buntland ist doch schon jetzt ein Kadaver.
    #14 hieronymus (17. Feb 2016 10:55)

    Aber es ist doch alles so schön bunt, so vielfältig! –>

    „Ein Gewimmel von Würmern im Kadaver einer Gesellschaft ist, wenn es nach den Demokraten geht, ein Zeichen von Gesundheit.“
    Nicolás Gómez Dávila

    Mit „Demokraten“ meinte Dávila genau solche kulturlosen Kreaturen, wie sie sich uns heute in den „demokratischen Parteien“ präsentieren (wozu die AfD, sagen sie ja selber, selbstverständlich nicht gehört).

  25. zumindest ist ein sicher:

    Wir werden später (jetzt schon) mit Recht von den „guten alten Zeiten“ reden.

  26. Aus dem Einstein-Gymnasium-Potsdam mit Latein und Griechisch wird irgendwann die Aiman-Mazyek-Gesamtschule mit Türkisch und Arabisch!

  27. #31 aristo
    Die Gnade der späten Geburt gibt es nicht mehr.
    ———————————
    Das ist richtig. Inzwischen muß man von der „Gnade der mittleren Geburt“ (ca. 1960-1975) ausgehen.

  28. Aber wir brauchen die doch alle .
    Sind doch alle gut gebildet und arbeiten hier , für uns und unsere Rentenkassen .
    Das mit der Erhöhung der Krankenkasse, hat mit denen auch nichts zu tun , sind doch sooooooo
    gesund !!! Achso, Kriminalität kommt uns doch
    auch nur so vor , wird durch die auf keinen Fall erhöht!
    Ich lach mich schlapp , jeder im Ausland erkennt es , nur unsere Schwachmatenregierung nicht .

  29. #21 Heinz   (17. Feb 2016 11:02)  
    […]
    Die muslimischen Invasoren hassen Amerika, aber sind trotzdem Amerikas Soldaten, die unser Land nach dem Willen Ihrer Eliten zerstören sollen. Obama und Merkel sind dabei nur Puppets.

    Wie ich früher bereits einmal schrieb, werden all die alten Pläne vom Auslöschen Deutschlands nun in die Tat umgesetzt.
    Da man für ein militärisches Eingreifen Gründe braucht, müsste man die wie im Irak oder auf dem Balkan erst einmal erfinden und die wären bei einem gesellschaftlich komplett degenerierten, entmännlichten, verschwulten und identitätslosen Land wie dem heutigen Deutschland noch unglaubwürdiger als im Irak oder gegen Serbien.
    Daher siedelt man die Primitivkulturen an, die diesen Job erledigen sollen.
    Und die werden es tun.

  30. #5 Bluesman56 (17. Feb 2016 10:41)

    Ein sehr guter Artikel. Danke. Ich hoffe sehr und inständig das die Freundschaft mit einer der größten und freiheitlichsten Nation der Welt, niemals zu Ende geht

    Schön wäre es! Aber die amerikanischen Eliten kennen keine „Freundschaft“. Für die ist „Böse“, wenn man ihre Bestrebungen, die Welt zu beherrschen, nicht unterstützt oder sie eventuell in Zukunft dabei behindern könnte. Deutschland ist militärisch ein Witz. Die deutsche Wirtschaft ist aber trotz Merkels Zerstörungsversuchen, sehr stark. „Die Amerikaner“ wollen sicherstellen, dass Deutschland und Europa sie in Zukunft nicht bei der Beherrschung Eurasiens behindern können. Deshalb soll die „Deutsche Frage“ jetzt „gelöst“ werden! Ich bin sicher, dass die Mehrheit der Amerikaner dies so nicht wollen würde. Aber Amerika ist nichts weiter als die größte demokratisch getünchte Oligarchie der Welt. Die Interessen und der Wille der Massen spielen keine Rolle!

  31. Alahs Wille ist doch eindeutig. Die Länder in denen er das Sagen hat gehen automatisch vor die Hunde.
    Dann muss man eben überall dahin wo er nicht am Hebel sitzt, damit man da auch noch alles vor die Hunde gehen lassen kann.

    Erinnert mich irgendwie an Tribbels….

    Der Islam gehört nicht zu Europa und schon lange keine Menschen die abhauen mussten, wegen dem was der Islam so anrichtet!
    Wir brauchen keinen Islam!

    Wir sollten ein Bollwerk sein für Menschen die vor den Auswüchsen des Islam fliehen und hier in Ruhe leben wollen.
    Nicht mehr und nicht weniger.
    Mit jeder Moschee und jedem Ghetto richten wir gegenüber wirklichen Flüchtlingen einen imensen Schaden an und verraten damit unser eigens LEBEN!

  32. Test – Test, um zu sehen, warum der andere Kommentar (#46 Marcus Junge (17. Feb 2016 11:28) Your comment is awaiting moderation.) unter Moderation ist, ob dies an den Links liegt oder man mich seit gestern auf den Index gesetzt hat.

  33. #43 ivy (17. Feb 2016 11:23)
    […]
    Somalia 1992-94

    Somalia war bis Anfang der Neunzehnhundertachtziger ein florierendes Urlaubsland – bis sich dort mehr und mehr der Islam ausbreitete und das Land komplett degenerieren liess.
    Anfang der Neunziger trat dort eine islamische Miliz unter Muhammed Aidid auf der Bildfläche und ermordete schätzungsweise 300.000 Menschen.
    Was die Uno auf den Plan rief, um dort noch Schlimmeres zu verhindern, was in einem Desaster endete.
    Nun kann man über das damals robuste Auftreten der US-Streitkräfte diskutieren, aber als nach der verheerenden Niederlage der USA in Mogadischu die Altlinken und Grünen Freudentänze aufführten, wurde mir einfach nur übel.

  34. #31 aristo (17. Feb 2016 11:10)

    Germaniam, bitte. 🙂

    Genitiv: Germaniae, wie hier:

    Gunnar Heinsohn: „Finis Germaniae?“
    http://www.zeit.de/feuilleton/kursbuch_162/1_heinsohn

    Da steht das eigentlich auch schon alles drin, wenn man es weiter denkt. Todesursache: Die demographische Katastrophe.

    II
    Inzwischen muß man von der „Gnade der mittleren Geburt“ (ca. 1960-1975) ausgehen.
    #40 Lepanto2014 (17. Feb 2016 11:20)

    Und dann gibt es noch die Glücklichen, denen die Gnade der frühen Geburt zuteil wurde (vor, sagen wir mal, 1955).

  35. ______________ja ich will und damit in die Geschichte eingehen „den Friedensnobelpreis“, dass werden wohl Merkels tägliche Nachtgebete sein ! Das Deutsche Volk, ob es dabei vor die Hunde geht ist mir dabei scheiß egal.

  36. Was ist denn das für eine irre Meldung?
    In der Ägais kommen auf den Inseln kaum noch Flüchtlinge an, während gleichzeitig dort die „hot spots“ für Flüchtlinge fast fertiggestellt sind?
    Entweder hält Erdogan also gerade die Schleusentore etwas geschlossen oder die sind irgendwoanders unterwegs nach Germoney.
    Weiß einer näheres?

  37. GENAU !

    Menschengruppen organisieren zu können braucht man eine integrierende Ideologie!

    Eure ideologische Basis wurde jahrzentelang durchwühlt und zermürbt, das ist der Grund warum eure Gesellschaft ausseinanderfaellt!

    Eure Gegner haben deren „felsenfeste“ Ideologien, sowohl die Linksgrünliberalen und auch die Moslems!

    WO BLEIBT EURE IDEOLOGISCHE GRUNDLAGE???? bestehend aus Kultur, Traditionen und Glauben…

    die materialistische und die transzendente Seite in Harmonie = wie die Menschenseele es verlangt!

    Deutsche DICHTER und DENKER zur Sache!

  38. Unser Deutschland wird gerade vernichtet.

    Zukunft, Sicherheit und Wohlstand gleich mit.

    Die armen Kinder, auf deren Schultern jetzt so eine gigantische Hypothek geladen wird!

  39. #45 Heinz (17. Feb 2016 11:25)

    Die deutsche Wirtschaft ist aber trotz Merkels Zerstörungsversuchen, sehr stark.

    Nein. Das ist sie schon lange nicht mehr. Dafür hat schon der dicke fette Doktor in den 80er Jahren gesorgt.

  40. es ist schon der totale Wahnsinn wie man sich mit Gewalt die Islamische-Diktatur nach Deutschland holt …?
    Ja… man sieht jetzt schon was die 3 Generation der Islamisch-Sozialisierten hier für ein Elend verbreiten …!
    Aber ja, zB unsere wissende Frau H. Reker hat ja alles durch die 1 Arm Abstand im Griff …?
    Wie kann man so einen Trottel wählen …?
    Der muss ja bestraft werden …!
    Duisburg Marxloh bald überall, Danke liebe Frau Merkel !!! :))
    https://youtu.be/POMiLSd3UbU

  41. Es gibt keinen anderen Weg. Durch den Shitstrom der etablierten Parteien CDU/ SPD / Grüne/ Linke müssen wir geschlossen durch. Nur so kann die Deutsche/ Europäische Kultur erhalten und gerettet werden. Wer das Leben für sich und unsere Nachfahren in einer zivilisierten Umgebung auf dem europäischen Kontinent erhalten will muss sich gegen die Feindliche Masseninvasion der orientalischen und afrikanischen Barbarenvölker stellen. AfD jetzt…….. das ist alternativlos!!!!!!!!

  42. Immer wieder treibt mich der Gedanke um, warum ich spontan stets von Invasion reden möchte, denn das ist keine Invasion.

    Das überfallene Volk und die Herrscher versuchten unter normalen Umständen immer, sich mit ganzer Kraft und Stärke gegen diese Invasion bzw. die Eindringlinge zu stämmen.

    Auf offizieller Seite findet aktuell keinerlei Widerstand statt. Im Gegenteil. Es werden in den Startländer Werbekampagnen lanciert, damit sich möglichst viele auf den Weg machen. Die Reise scheint auch irgendwie organisiert zu sein.

    Die deutsche Marine, Züge, Busse und demnächst wohl auch noch Flugzeuge werden losgeschickt, um diese Personen in Empfang zu nehmen und sicher hinter die ohnehin offenen Grenzen zu geleiten.

    Hier werden die sog. Invasoren freudig begrüßt, möglichst großzügig versorgt, privatärztlich gehegt und man sieht ihnen auch Straftaten nach. Für diesen Vorgang werden massenhaft, aber folgenlos, auch höchste Gesetze gebrochen.

    Ist die Invasion in der Antike auch so abgelaufen? Ich glaube nicht.
    Und deshalb ist es keine Invasion, sondern ein ganz perfider Plan auf höchster Ebene. Die eigenen Landsleute sind daran beteiligt, denn der Profit hierbei ist erst einmal enorm, Geld verdirbt nämlich wirklich den Charakter – und nach ihnen die Sintflut. Viele Wasserträger, seien es Politiker, Journalisten, Unternehmer, Polizisten und daran beteiligte Beamte scheinen zu vergessen, dass sie und ihre Familien hier in diesem Land ausharren werden müssen, wenn die Saat aufgeht. Nur die obersten Riegen werden es finanziell schaffen, sich in die sichere Ferne absetzen zu können.

    Sicherlich soll Europa und besonders Deutschland durch diesen Vorgang geschwächt werden und z.B. eine Annäherung an Russland soll verhindert werden.
    Aber ich persönlich glaube nicht an die Umvolkung, nach der es aussieht.

    Für mich ist das Ganze das Füllen einer Bombe, in die immer mehr Sprengkraft eingefüllt wird bis zum Tag X.
    Das Finanzsystem, der bald endende Kettenbrief, wird nur noch mit Tricks und Lügen am Laufen gehalten. Die ganzen merkwürdigen Bündelungen von Finanzwetten und Kreditderivaten, CDS, haben mittlerweile eine Sprengkraft erreicht, dass eine falsche Entscheidung reicht. Man schaue z.B. auf unsere Infrastruktur. Soll damit in die Zukunft gestartet werden? Man weiß ja gar nicht mehr, wo man mit dem Flicken anfangen soll. Nur so als Beispiel, denn somit wird klar, es muss aus Sicht der Hintertanen alles kurz und klein geschlagen werden. Auch vor Millionen Toten schrecken sie nicht zurück. Wir sind nichts in ihren Augen.
    Und natürlich wollen sie in den kommenden Tumulten von sich ablenken.

    Nur darum wird die Zunahme aggressiver, uns feindlich gesonnener Menschen, schon seit Jahren, jetzt so stark unterstützt.

    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sie danach auf das treudoofe, deutsche Arbeits- und Steuervieh verzichten wollen. Die Moslems werden einfach nur auf dem europäischen Schachbrett von gewieften, eiskalten Spielern in Stellung gebracht und sind am Ende genauso die Dummen wie wir.

  43. Ein guter Artikel,
    ja es traurig diesen schleichenden Prozeß,
    der jetzt raptusartig zum Endspurt anlegt mitzuverfolgen.

    Oft höre ich, uns ging es zu gut!
    Da habe ich Schwierigkeiten mit.
    Wieso ging es uns zu gut, wir haben hart gearbeitet.
    Während wir damit beschäftigt waren, hat man uns Stück für Stück hier und da etwas weg genommen und durch andere Dinge ersetzt.Dinge die schädlich für uns und unsere Kultur waren/sind.
    Uns ging es nicht „zu“ gut, wir sind dumm geworden und das war der lange gehegte Plan der Eliten.
    Das fängt schon im Kleinen an, Dialekte z.B. und die dadurch entstandene Verbundenheit einzelner Regionen.
    Ich könnte jetzt von Hölzchen auf Stöckchen kommen aber was bringt es?
    Fakt ist wir müssen uns das zurück holen was zu uns gehört, uns ausgemacht hat und ausmacht.
    Das wird nicht friedlich von statten gehen!
    Die AfD ist sicherlich ein Hoffnungsträger aber ich befürchte, es ist zu spät für eine friedliche Lösung.
    Auch dürfen wir nicht ausschlieslich nur die Hoffnung in eine Partei legen,
    das ist zu wenig, wir müssen diese Partei ausmachen, uns dort bündeln mit all unserer Kraft und Engagement.

  44. Mir hat man in meiner Schulzeit und Jugend erklärt, dass die Poltiker vom Volk gewählt und im Sinne des Volkes zu handeln hätten. Sie haben bei ihrem Amtsantritt geschworen “ Schaden vom deutschen Volke fern zuhalten“. Ich sehe das nicht mehr. Seit Jahrzehnten konnte ich beobachten, wie die Bürger mehr und mehr zu Stimmvieh herab degradiert wurden. Vor den Wahlen durften wir uns schöne Reden anhören, abstimmen und dann war Schulss mit “ die Gewalt geht vom Volke aus „, ach wäre das doch nur so! Das mit der Gewalt!
    Letzt endlich haben die Politiker die Bürger vollends ignoriert und gegen deren Bedürfnisse über ihre Köpfe hinweg regiert. Scheinbar lebt im Kopf von Frau Merkel, der sozialistische Geist der DDR weiter die Bunderrepublik Deutschland zu zestören.
    Anders kann ich mir ihr Handeln nicht vorstellen. Es ist an der Zeit, dass das deutsche Volk massenhaft und unüberhörbar seine Stimme erhebt, und den Politikern sagt, dass die Zeit der Ignoranz und der Missachtung des Volkswillen entgültig vorbei ist.

  45. Apropos Jahrhunderte in die Zukunft sehen können …
    Am Kölner Hauptbahnhof gestaltet OB Henriette Reker mit ihrer Blockpartei Grüne SPDU auch mal wieder Zukunkunft. Nachdem für dortig islamische Grossfeiern die Polizei instruiert und das Wetter integriert wurde, weiss man nun, dass kleine, kaum wahrnehmbare, jedoch nitsdestotroz wirksame neue architektonische Applikationen dem Hauptbahnhof eine noch grössere Akzeptanz bei Rapefugees-Partys geben können. Da Köln alternativlos auf den Rapefugee-Tourismus angewiesen ist, hofft man nun dadurch den sich ständig solventer machenden Kunden einen Wohlfühlort zu schaffen, in dem auf Augenhöhe Mohammedaner (eigentlich Männer) gemeinsam mit den Körperöffnungen wertloser Ungläubiger und Polizistinnen (Kafiras) bunt feiern können.

    …ach ja, … und Abendland, Beethoven, Kant, Goethe, Dürer, Röntgen, helle Sonnen der Kultur die glänzen …
    Die Blockpartei Die Grüne SPDU hat auch dafür ein Konzept und zwar :

    alles Nazis, scheiss darauf

    Fack ju Göhte !

  46. #59 Hans_im_Glueck   (17. Feb 2016 11:38)  
    Unser Deutschland wird gerade vernichtet.
    Zukunft, Sicherheit und Wohlstand gleich mit.
    Die armen Kinder, auf deren Schultern jetzt so eine gigantische Hypothek geladen wird!

    Wenn, wovon ich ausgehe, die Entwicklung anhält, wird es Deutschland nicht mehr geben – allenfalls wird noch eine Region existieren, die auf dem Papier diesen Namen trägt.

  47. Islam nach —Islamistan—-, wo immer das auch ist. In Deutschland und Europa ist dafür kein Platz. Historisch sind wir in Deutschland vom Faschismus vorbelastet, da darf auch religiösem Faschismus keinerlei Raum gegeben werden. Menschen in —gute Gläubige und schlechte, verachtenswerte Ungläubige— einzuteilen ist schlimmster religiöser Rassismus und mindestens genau so verachtenswert wie die Einteilung in Arier und Nichtarier. Das brauchen wir hier nicht und das wollen wir auch nicht. Islamanhänger sind die Rassisten und nicht die die das nicht zulassen wollen. Ich bekomme immer Brechreiz wenn ich jemanden vom friedlichen Islam schwadronieren höre, ohne dass der dann auch nur ansatzweise erklären kann wo dieser „Friedliche Islam“ denn sein soll. Islam ist untrennbar mit Islamischem Terror, Selbstmordbombern, islamitischen Kopfabschneidern, menschenrechtwidrigen Körperstrafen wie Steinigungen, Auspeitschungen, Glieder, oder Kopfabschlagen, Zwangsehen mit Minderjährigen, Ja sogar Sklaverei verbunden.
    Ich kann da nicht ansatzweise etwas „Friedliches“ erkennen.

  48. #44 sauer11mann
    #54 Biloxi

    Germaniam, bitte. 🙂
    ________________________________________

    Man möge ausnahmsweise Gnade vor Rechtschreibung ergehen lassen :-))

  49. #71 Disputator (17. Feb 2016 11:58)
    Islam nach —Islamistan—-, wo immer das auch ist. In Deutschland und Europa ist dafür kein Platz. Historisch sind wir in Deutschland vom Faschismus vorbelastet, ….

    In Deutschland gab es nie Faschismus.

  50. #40 Lepanto2014
    Auch ich werde mir zunehmend der Gnade bewußt, die prägenden Jahre meines Lebens in der zweiten Hälfte des 20.Jahrhunderts erlebt zu haben, in diesem Zeitfenster zwischen zwei nationalen Katastrophen.
    Und diejenigen, die immer mit dem Finger auf unsere Altvorderen von ’33 gezeigt haben, sind die
    Verursacher.Und wie man sieht, funktioniert das auch ganz ohne Gestapo.
    Sie sagen uns, ein DEUTSCHLAND WIE WIR ES KANNTEN WIRD ES NICHT MEHR GEBEN.
    Kapieren die nicht, daß das auch für sie selber gelten wird?
    Und für ihre KINDER UND KINDESKINDER.
    Wenn es einen elendigen Trost gibt, ist es der,
    daß diese perversen Ferkel die Rechnung mitbezahlen werden.
    AUCH IHREN KINDERN UND KINDESKINDERN BEREITEN SIE DIE HÖLLE.

  51. Hier ist [wieder mal] Anlaß für das Hebbel-Wort:
    “Es ist möglich, daß der Deutsche doch einmal von der Weltbühne verschwindet, denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten und alle Nationen hassen ihn, wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen mögten.”

  52. Wird man Deutsch reden dürfen, ohne eine Sondersteuer zu zahlen? Wird überhaupt noch irgendwo eine Erinnerung davon bleiben, wie es einmal war?

    Immerhin, selbst wenn Deutschland -bzw. der gesamte deutsche Sprachraum umfangreich(st) – also in nicht ohne Weiteres vorstellbarer Form- gesellschaftlich »zerbröselt«, wird zumindest die deutsche Sprache -zweifelsohne- weiterleben … das beweist schon der Aufsatz des amerikanischen Professors; das eben auch Nicht-Muttersprachler außerhalb der zugehörigen Hemisphäre eine Sprache perfekt zu erlernen imstande sind.
    Btw. – gibt auch Gegenbeispiele:

    Voltaire beispielsweise, der drei Jahre nach England verbannt wurde und sich an die Arbeit machte, die neue Sprache zu erlernen. Dabei soll ihm -unter Anderem- missfallen haben, dass das Wort »plague« nur eine Silbe hat, während das Wort »ague« hingegen zwei haben soll … er wünschte, das die Sprache zu gleichen Teilen von der Pest (plague) und vom Fieber (ague) gepackt würde … und eben auch die deutsche Sprache bereitete ihm ähnliche Schwierigkeiten – ganz im Gegensatz bspw. zum kanadischen Politikwissenschaftler Charles Taylor, der diverse Abhandlungen über Hegels Werk verfasst hat, den im Original (also Hegels Schriften) wiederum selbst die wenigsten deutschen Muttersprachler lesen (geschweige denn verstehen) können.

    Also ja, man wird auch in Zukunft Deutsch sprechen, und auch die Erinnerung an ein Deutschland, wie es einmal war wird bleiben … und -glücklicherweise- nicht nur in Deutschland – wies der Aufsatz eben nachweist. Noch zu erwähnter Sondersteuer … also die ist (im übertragenen Sinne) längst der Fall.

  53. # ivy (diverse Ergüsse hier auf PI):

    Bekommen Sie evtl. Geld für Ihre überlangen schriftlichen Ergüsse?

    Konzentrierte Angaben zu wichtigen Aussagen reichen.

    Für längere Erläuterungen nehme ich ein Buch zur Hand oder forsche im Internet.

  54. #€72 aristo

    wir sollten dem Gegner
    keinen Anlass zur Kritik geben.

    nichts für ungut.
    den Rest denken wir beide uns…

  55. #69 Das_Sanfte_Lamm (17. Feb 2016 11:50)

    #59 Hans_im_Glueck (17. Feb 2016 11:38)
    Unser Deutschland wird gerade vernichtet.
    Zukunft, Sicherheit und Wohlstand gleich mit.
    Die armen Kinder, auf deren Schultern jetzt so eine gigantische Hypothek geladen wird!

    Wenn, wovon ich ausgehe, die Entwicklung anhält, wird es Deutschland nicht mehr geben – allenfalls wird noch eine Region existieren, die auf dem Papier diesen Namen trägt.

    Entweder schauen die Wahlschafe tatsächlich widerstandslos wiederkäuend bei ihrer Vernichtung zu, oder bei Wahlen wird sehr kreativ gezählt.

    Langfristig wird dieses Menschheitsverbrechung den Tätern kein Glück bringen. Wenn der arbeitsame, gutmütige Deutsche erst einmal ausgerottet ist, wird er an allen Ecken und Enden fehlen.

    Dann ist keiner mehr da, der Sozialamt für alle spielt und auch die derzeitgen Bonzen werden keinen Ernährer mehr haben.

  56. Deutschland leidet an einer massiven Autoimmunkrankheit.
    Das Immunsystem (Judikative, Legislative, Exekutive) hat eigentlich die Aufgabe, gefährliche Eindringlinge abzuwehren um den Organismus (das Volk) zu schützen.
    Statt dessen werden Eindringlinge ungehindert eingelassen und die Abwehr greift den eigenen Organismus an.
    Solche Krankheiten enden in der Regel tötlich!

  57. #80 ruhrpott5555 (17. Feb 2016 12:34)

    Sie Armer! Sie leiden offenbar an der Krankheit, alles lesen zu müssen, was jemand schreibt. Zum Glück für Sie gibt es keine Telefonzellen mit dicken Büchern mehr.

  58. Hier wird oft davon gesprochen sich zu Demonstrationen einzufinden und den Mächtigen bescheid zu geben was man von deren politik hält, nun das ist nicht immer möglich da viele dort nicht gesehen werden möchten, ABER es gibt noch eine Möglichkeit.
    Die Idee stammt nicht von mir aber man könnte an einem Bestimmten Tag, zu einer bestimmten Zeit alle elektrischen Verbraucher einschalten.
    Ob das Netz lokal, oder regional gegen so etwas entsprechend gesichert ist oder ob das wirklich mächtig Ärger verursachen könnte und den Regierenden den Unmut der Massen zeigen würde kann ich aber nicht beantworten.

  59. Die FAZ bringt heute eine Allensbach-Untersuchung durch Renate Köcher, in der über die „diffusen Ängste“ der Deutschen berichtet wird. Als ob man in der FAZ und in Allensbach noch nie von den Manipulationen an Polizei-Statistiken und Meldungen gehört hätte (vor allem seit Köln), weist Allensbach auf den Unterschied zwischen den „Ängsten“ und der angeblich tatsächlich NICHT angestiegenen Kriminalität hin…..:

    Allensbach-Umfrage
    Die diffusen Ängste der Deutschen

    Immer mehr Deutsche fühlen sich heute unsicherer als noch vor einigen Jahren. Besonders Frauen fürchten verstärkt Übergriffe. Was die wachsende Beunruhigung besonders bemerkenswert macht, ist der Abgleich mit der polizeilichen Kriminalstatistik.
    17.02.2016, von Renate Köcher
    (….)
    Was die wachsende Beunruhigung besonders bemerkenswert macht, ist der Abgleich mit der polizeilichen Kriminalstatistik. Sie weist für den Zeitraum ab 2006 weder einen Anstieg der erfassten Delikte noch eine größere Zahl von Delikten je 100.000 Einwohner aus. (…)

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/allensbach-umfrage-zur-inneren-sicherheit-zeigt-diffuse-aengste-14073805.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  60. _______ruhrpott5555___#80
    ______________vollkommen richig , Kommentare sollten auch hier auf 500 Zeichen begrenzt werden_kurz und pregnant, ellenlange Kommentare ließt kein Mensch.

  61. Was macht den Unterschied zwischen einer zerfallenden Kultur und einer prosperierenden ?

    Die Kultur des Abendlandes war ein Leben in Bräuchen und Riten, das geistige Leben war reichhaltiger als die Konsummentalität des sog. Westens. Die aktuelle (Un-)Kultur in den westlichen Staaten, die auch Kulturstaaten außerhalb Europas befällt, ist ein Produkt des uneingeschränkten Liberalismus. An dieser Stelle möchte ich warnend den Finger in Richtung AFD heben. – Freiheit ist etwas anderes als Narrenfreiheit -. Eine Wende wird nicht gelingen, wenn man den Krankheitsherd übersieht und nur die Symptome bekämpft.

    Was macht also den Unterschied von Vor 1950 und Heute ?

    Es ist der Nachtwächter !!

    Das Fehlen einer vernünftigen Sperrstunde – und auch des Pausenzeichens im Rundfunk nach 24:00 Uhr haben dafür gesorgt, daß den Vereinen, den Kirchen den traditionellen Feiertagsbräuchen und auch den Traditionsgastwirtschaften die Jugend verloren gegangen ist. Die vom Zeitgeist besessenen 40 – 60ig Jährigen Audifahrer sowieso. Letztere sind wegen ihres Anspruchdenkens ja die eigentlichen Verursacher. Noch heute gilt Ihnen: Erst kommt das Fressen, dann die Moral“. Sie haben eher den Islam akzeptiert, als daß sie unliebsame Arbeiten selber erledigt hätten, oder den Landsleuten die diese Berufsbereiche besetzten ein angemessenes Einkommen gegönnt hätten.

    Das Fehlen von gemeinsamen freien Zeiträumen ist für die Transformation der alten Kulturen zur westlichen (Un-)Kultur entscheidend.

    Bitte darüber genau nachdenken !!!

  62. #1 Templer (17. Feb 2016 10:35)

    Ave atque vale! = Hagel und Abschied!

    Ist Gockel beübersetzt nicht jeders Freunden.

    Das ist genau der Satz der eigentlich an der deutschen Grenze zu jedem Asylbewerber gesagt werden müsste, wenn man sich tatsächlich nach Art 16a Abs. 2 GG richtet: „Hallo und Tschüss“.

    Komisch ist doch dass im Deutschland des Jahres 2016 man nur Kritik äußeren darf wenn, man Ausländer, Migrationshintergrund oder Deutscher jüdischem Glaubens ist.

    Ich kann glaubhaft versichern, dass Jude sein nicht davor schützt, von Antifanten, Linksfaschisten und anderen Bündnis/SPD-Anhängern mit der Nazikeule bearbeitet zu werden. Den Juden sieht man mir schliesslich nicht an.

    Das ist komisch. Zum Brüllen komisch sogar. Kann auch sein, dass es zum Heulen ist…

    Wird es noch Bibliotheken geben, Kirchen und Synagogen, Opernhäuser, Museen, oder nur rauchende Trümmer?

    Die werden dann wohl das Schicksal von Hatra und Palmyra geteilt haben. Vermutlich aber ohne vorher Weltkulturerbe zu werden.

  63. Mittlerweile sind meine Aufklärungsbemühungen immer öfter von Erfolg gekrönt.

    Die älteren Mitbürger meines Lebenskreises waren früher gutgläubig, gutmütig und bedingungslos hilfsbereit.

    Ich habe denen gezeigt, was bei „Bitten um Hilfe“, „Spendenlisten“ und „versehentlichem Anrempeln“ so alles passiert und weise auch immer auf bekannt gewordene Raubüberfälle und Handtaschendiebstähle hin.

    Mittlerweile ist bei allen ein pawlowscher Reflex eingebaut, der sie jeden Merkelgast automatisch in die Rubrik „gefährlich – jeden Kontakt unbedingt vermeiden und stets auf das Schlimmste vorbereitet sein“ einordnen läßt.

    Die sehen einen Neudeutschen und gehen sofort in den Alarm-Modus.

  64. Es wird nur über Merkel geschrieben !
    Was ist mit Ihre Schleimern und Vasalen ,die sind ebenso gefährlich ! Hinter jeden Diktator stecken ein Haufen Mitläufer ,die nur drauf warten an die Macht zu kommen !Man siehe die Grünen ,wo Sie in den Bundestag einzogen ,wollten Sie am besten Autos und anderes abschaffen ! Heute sehn Sie auch nur noch Ihre Kohle !
    ICH WÄHLE AFD

  65. Dieser Artikel führt es schmerzlich vor Augen, dass Deutschland ein Auslaufmodell ist, aber nicht, weil der Nachfolger stark verbessert wurde. Im Gegenteil. Traurig ist nicht nur, dass die Regierung vehement darauf hinarbeitet, unbeirrt und unmenschlich. Aber noch trauriger ist, dass die Betroffenen, heisst das Volk, nichts dagegen tut. Sich überrennen und beherrschen und am Ende zwangsverpaaren lassen mit wirklich primitiven Kreaturen, um abgeschafft zu werden und zur Fußnote der Geschichte zu verkommen.

  66. Allensbach-Umfrage
    Die diffusen Ängste der Deutschen? Es sind konkrete Ängste!

    Wenn so viele Angst haben und bestimmte Bereiche meiden, also sich nicht trauen, im eigenen Land frei zu gehen, wohin wann will, ist es ein Grund mehr die Grenzen dicht zu machen.

  67. #88 O_Beron (17. Feb 2016 12:53)

    _______ruhrpott5555___#80
    ______________vollkommen richig , Kommentare sollten auch hier auf 500 Zeichen begrenzt werden_kurz und pregnant, ellenlange Kommentare ließt kein Mensch.
    —————————————————–
    Schwangere, geruchvolle Kommentare?

    Ist das Satire? Auf drei Zeilen mehr Fehler als #ivy im Ganzen, aber sich spießig über den Anderen mokieren, noch dazu nicht mal eigenständig, sondern sich anklammernd an jemand anderes?

  68. #73 Das_Sanfte_Lamm
    In Deutschland gab es nie Faschismus.

    Hallo gehts noch?
    Wir leben zur Zeit doch im linken Faschismus. Oder nicht?

  69. #94 Falkenhorst (17. Feb 2016 13:11)

    Allensbach-Umfrage
    Die diffusen Ängste der Deutschen? Es sind konkrete Ängste!

    Wenn so viele Angst haben und bestimmte Bereiche meiden, also sich nicht trauen, im eigenen Land frei zu gehen, wohin wann will, ist es ein Grund mehr die Grenzen dicht zu machen.

    Ich fürchte, daß es noch mehr Tote geben wird. Angst und Unsicherheit wachsen täglich.

    Der Gedanke alleine im Wald oder im Außenbereich spazieren zu gehen kommt mir gar nicht mehr und selbst tagsüber fühle ich mich in der Stadt bedroht.

  70. Zu den bekannten toten Sprachen habe ich meine Erfahrungen.
    Die zukunftsorientierte Analyse zu den Schrecken der Deutschen Sprache schrieb Mark Twain(1905):
    Kopf oder Haupt ist männlich oder sächlich, je nachdem man eines dieser Wörter gebraucht, nicht also je nachdem ein Mann oder eine Frau das Ding trägt; eines Menschen Nase, Lippe, Schulter, Brust, Hüfte und Zehe sind weiblich; seine Ohren, Augen, Kinn, Beine, Knie, Herz und Gewissen haben gar kein Geschlecht. (Der Erfinder dieser Sprache kannte vermutlich das Gewissen nur vom Hörensagen.) Aus dieser Zergliederung geht deutlich hervor, daß ein deutscher Mann sich zwar einbilden mag, er sei ein Mann, wenn er aber näher zusieht, muß er wohl daran zweifeln; er muß entdecken, daß er eine ganz lächerliche Zusammensetzung aller möglichen Geschlechter bildet. …

    Nach meiner Erfahrung braucht man zum Erlernen des Englischen 30 Stunden, des Französischen 30 Tage, des Deutschen 30 Jahre. Entweder reformiere man also diese Sprache, oder man lege sie zu den toten Sprachen, denn nur die Toten haben heutzutage noch Zeit genug, sie zu erlernen.

  71. Die schleichende Ausrottung hatte mit Einzug der Türken in Deutschland vor langer Zeit begonnen !
    Die machen es aber anders , die übernehmen Geschäfte ( Zeitungsläden , Imbisse ,Gemüsehändler,
    Bäckerein Fahrschulen u.s.w.) wer nicht an die verkaufte wurde von den Türkenablegern bedroht (habe ich selbst erlebt ) ! Die brauchen auch immer noch keine Steuern 1 Jahr lang zahlen ,nach 1 Jahr wird der Laden Proforma and die Familie verkauft ,und wieder haben Sie 1 Jahr ruhe vor der Steuer ! Mittlerweile sind Sie schon in der Politik ,Polizei , Krankenhäuser ,Ärzte und andere Ämter gelandet ! Man hört überall nur noch Türkisch !

  72. Immer mehr Arbeitsplätze werden abgebaut – alleine Bombardier streicht heuer 3.200 Stellen – und da holen die Altparteien Millionen Arbeitslosenunterstützungsbezieher zusätzlich ins Land.

    Das wird in die Katastrophe führen, denn immer weniger Arbeitnehmer können immer höhere Lasten nicht länger finanzieren.

  73. #105 Falkenhorst (17. Feb 2016 13:33)

    #103 siggi

    und nicht denken

    ———————

    Aber immer schön arbeiten und zahlen…

    Schaffen, sparen, sich nichts gönnen, bis zum Tode rackern und dann brav verrecken. Das Geld können ja andere viel besser ausgeben.

  74. #99 Falkenhorst (17. Feb 2016 13:21)

    ich bin gegen eine Zeichen Obergrenze, aber Kommentare bis 1000 Zeichen sind m.e. angebracht.

    ————————————————
    Wenn dann jemand mehr zu sagen hat, verteilt er es einfach auf mehrere Kommentare? Was ist dadurch gewonnen?

    Im übrigen bin ich Kommentatoren wie jetzt ivy, aber auch mal Pillmann oder Spielmann, die immer wieder angegriffen werden, sehr dankbar. Inhaltlich lerne ich da sehr viel; es einzuordnen und einzuschätzen möchte ich mir überlassen lassen – gerade wenn manches nicht in den „korrekten“ Geschichtsbüchern steht.

    80 ruhrpott5555 schreibt

    Für längere Erläuterungen nehme ich ein Buch zur Hand oder forsche im Internet.</blockquote

    – es sei ruhrpott5555 doch gegönnt, dies zu tun. Die Maus hat doch so ein Rädchen in der Mitte…
    – Hier ist das Internet!
    – nicht jeder hat so ein Buch zuhause
    – nicht jeder hat Geld für so ein Buch
    – zumeist gibt es ein solches Buch nicht
    – oft ist vom Kommentator eine Leistung des Zusammentragens erbracht worden, die man selbst nicht so leicht einholen kann
    usw.

  75. #105 Falkenhorst
    Das wäre der 4.te Affe ich vergass

    ————————————————–
    So blöd war Ich auch , jetzt sind meine Knochen mit 59 kaputt und bekomme ein Tritt in den A…

  76. Der Artikel ist natürlich zutreffend.

    Aber ist nicht alles relativ? Haben wir uns nicht schon vor dem Eintreffen der Entreicherer über den vielfältig sichtbaren Abstieg in Deutschland geärgert?

  77. #110 siggi (17. Feb 2016 13:41)

    #105 Falkenhorst
    Das wäre der 4.te Affe ich vergass

    ————————————————–
    So blöd war Ich auch , jetzt sind meine Knochen mit 59 kaputt und bekomme ein Tritt in den A…

    Junge Fachkräfte werden hoffentlich nicht so dumm sein, wie wir kaputtgearbeiteten, ausgenutzten, beraubten und weggeworfenen Deutschen.

    Die werden sich sicher mehr schonen und bestimmt mehr kassieren.

    Langfristig wird dann die Lage für die verwöhnten Bonzen am Futtertrog auch spannend. Denn so ein naives, pflegeleichtes Nutzvieh wie uns kriegen sie so schnell nicht wieder.

    Die Hoffnungen auf gut verwertbare und leicht führbare Fachkräfte trügen. Da kommt noch viel Ernüchterung.

  78. #102 siggi (17. Feb 2016 13:21)

    Ihre Beschreibung ist völlig richtig.

    Aber auch hier ist „der“ Deutsche nicht unschuldig.

    Der deutsche kauft regelmäßig bei Türken. Die Türken aber nicht (oder nur kaum) bei Deutschen.

    So einfach ist das.

  79. @#111 732 (17. Feb 2016 13:45)
    Quatsch, Goethe und Kant waren keine Zerstörer.

    Hier noch etwas Propaganda von mir:

    Als Nichtdeutscher im Ausland habe ich bereits als Kind in meiner Musikausbildung oft mit der deutschen Sprache zu tun gehabt. Als 20 Jähriger habe ich dann beim studieren von Schubert Lieder mich dermaßen in die deutsche Sprache verliebt, dass ich unbedingt Deutsch lernen musste. Es war mir auch immer klar, dass ich irgendwann für eine Zeit oder für immer in Deutschland leben möchte.

    Was ich allerdings nicht verstehe ist, wie so genannte `liberale´ Deutsche so bereit sind ihre Kultur, Land und Identität aufzugeben. Die Einwanderungspolitik der letzten Jahren regen mich só sehr auf, dass ich schon auf Konfrontationskurs gegangen bin. Ich habe auch einige ´Freunde` verloren die mir erzählten, dass es ihnen nichts ausmacht, dass Deutschland muslimisch wird und die Deutschen eine Minderheit werden. Ich versuche mir deren Verhalten so zu erklären:
    Noch im Ausland habe ich mich manchmal gefragt ob ich einen Faschismus wie im Dritten Reich heute rechtzeitig erkennen würde oder ob ich durchaus der Typ bin ein Mitläufer zu sein. Jetzt glaube ich, dass ich doch nicht der Mitläufer bin. Die neue Faschisten sind die die ihr `hohen´ Moral anderen aufzwingen und keine andere Meinung respektieren oder tolerieren. Für mich ist es glasklar. Heute sind die so genannten `Liberals´ für mich die typical German Nazis. Es muss wohl immer ein paar Extremisten geben. Nur leider geben sie heute wieder den Ton an.

    Zurück zur Musik und kulturelle Erbe. Schon lange finde ich die endlosen Sonntagsreden über ´Bildung ist unsere Zukunft´ unerträglich. Ein Grund ist, dass Musik immer mehr aus dem Kurrikulum verdrängt wird. Deutschland verkommt zum Industriestandort mit arm und reich.

    Ich glaube Deutschland kann sich noch retten. Ich hoffe nur, dass es noch ohne einen Krieg geht.

  80. JLH:

    Ich kann es nicht, will es nicht glauben, daß man eines Tages etwas von Gryphius oder Grimmelshausen, Droste oder Dürrenmatt, Schiller oder Schopenhauer, Brahms oder Bach aus einer vergessenen Schublade retten wird,..

    Derweil werden deutsche Komponisten von der ausländischen Unterhaltungsindustrie konserviert, Brahms in „Jesse Stone“, Wagner in „Melancholia“, Beethoven in „A Last Quartet“… – ist ein deutscher Kinofilm denkbar, der um Beethovens Streichquartett op. 131 kreist? Bei uns reicht es nur zum dämlichen deutschen Titel „Saiten des Lebens“. Oder eine deutsche Krimiserie, die Hummels Trompetenkonzert zelebriert wie „Lewis“ vom englischen Privatsender ITV?

    Denn unser amerikanischer Freund vergisst einen wesentlichen Aspekt: dass wir selbst es sind, die unsere kulturellen Wurzeln stutzen (siehe auch Botho Strauß im „Spiegel“: „Der letzte Deutsche“).

    Sinnbildlich dafür kann das nächtliche HR-Quiz „Wer weiß es?“ stehen: Literaturfragen kommen erst gar nicht vor, schon bei Erich Fromm müssen die Kandidaten passen („nie gehört“) und mit „Musik“ ist die Popmusik der letzten dreißig Jahre gemeint. – Der Trailer zu „Saiten des Lebens“ mit Philip Seymor Hoffman, Christopher Walken:

    https://www.youtube.com/watch?v=mA0gEQhuCCk

  81. #98 Edgar Werner (17. Feb 2016 13:19)

    Kleine Sachinfo.

    Will mich nicht wichtig machen, aber Tatsache ist folgendes.

    Es gibt nicht ein einziges Dokument, woraus hervorginge, dass sich die Nazis als „Faschisten“ bezeichnet hätten.

    Gilt für die Vergangenheit.

    Wenn man heutige Gruppierungen so bezeichnen mag, steht das jedem frei. Aber die sehr schlichte Ausdrucksweise der Sowjets/Nachf., die Deutschen stereotyp als „Faschisten“ zu bezeichnen bzw. das was hier mal war als „Faschismus“, ist historisch falsch.

  82. #117 Verschaerft (17. Feb 2016 14:08)

    „Faschismus“ gab es in Italien. Stalin verwandte diesen Ausdruck dann für die Nazis während des Krieges. Die selber bezeichneten sich immer als „Nationalsozialisten.“

  83. Ich wurde in der Schule auch immer belächelt als Ich davon Sprach dass man mehr in die Naturwissenschaften investieren sollte in der BRD. In Militär und so.

    Heimlich habe Ich dann immer über Deutschland gelacht das sein ganzes Geld in schwachsinnige Musuemsprojekte verschoß.

    Die werden diese Bauwerke in wenigen Sekunden dem Feuer übergeben.

    Und irgendwelche reichen Amis werden dann auf dem Schwarzmarkt noch was aus Deutschland kaufen.

  84. #117 Verschaerft

    Ich schrieb, wir leben heute im linken Faschismus.
    Ich kann aber auch sagen, dass wir von roten Nazis regiert werden. Korrekter?

  85. Drastische Kälteperiode
    in Eurasien in der Spätantike

    Wie das Team aus Wissenschaftlern der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU), der Universität Bern unter Leitung der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL aktuell im Fachjournal „Nature Geoscience“ (DOI: 10.1038/NGEO2652) berichtet, belegen die Daten der Jahresringe eine drastische Kälteperiode in Eurasien zwischen 536 und etwa 660 nach Christus. Damit überlagere sich dieses Phänomen zeitlich mit der Justinianischen Pest sowie mit politischen Umwälzungen und Völkerwanderungen sowohl in Europa als auch in Asien.

    http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/baumringe-offenbaren-klimaanomalie-in-der-spaetantike/#sthash.5xtL2teu.dpuf

  86. #115 bonobo (17. Feb 2016 14:00)

    ……
    Was ich allerdings nicht verstehe ist, wie so genannte `liberale´ Deutsche so bereit sind ihre Kultur, Land und Identität aufzugeben. Die Einwanderungspolitik der letzten Jahren regen mich só sehr auf, dass ich schon auf Konfrontationskurs gegangen bin. Ich habe auch einige ´Freunde` verloren die mir erzählten, dass es ihnen nichts ausmacht, dass Deutschland muslimisch wird und die Deutschen eine Minderheit werden…..‘

    +++++

    ich fürchte, die „liberalen Deutschen“ sind meistens deutschsprechende Passdeutsche… solche, die sich nur als Deutsch ausgeben…

    oder woanders ebenfalls als Einheimische ausgeben, oft mit „Doppelidentitaet“… meine Beobachtung…

    man kratze etwas an der Oberflaeche…

  87. #120 Edgar Werner (17. Feb 2016 14:36)

    Natürlich.

    War nicht als Kritik gemeint! Wenn nicht klar, dann Entschuldigung meinerseits.

  88. #119 AboveTopSecret (17. Feb 2016 14:36)

    Ich wurde in der Schule auch immer belächelt als Ich davon Sprach dass man mehr in die Naturwissenschaften investieren sollte in der BRD. In Militär und so.

    ++++

    Fürwahr !

    und in PRODUKTION…

    das nennt sich REALWIRTSCHAFT…

    (was anderes gibt es naemlich trotz Gegenbehauptungen nicht 🙂 )

  89. #115 bonobo (17. Feb 2016 14:00)

    Na ja, ich würde mich auch als „liberal/konservativ“ sehen.

    Allerdings natürlich nicht als „linksliberal“. Da steckt der Teufel wohl im Detail der jeweiligen Ausrichtung.

    Mich haben aber schon vor dem „Zuzug“ der Wilden die ständig zunehmenden Übergriffe der Staatsmacht auf den einzelnen Bürger maßlos erregt. Für mich ist nicht der Staat alles, sondern das Individuum.

    Und in dieser Hinsicht erkenne ich mein eigenes Land nicht mehr wieder.

    Und die von Ihnen erwähnte Musik hat in Deutschland leider auch nicht mehr den Stellenwert wie es früher einmal war.

    Also wie Sie sagen, Land in der Ausprägung eines Industriestandorts. Kultur (insbesondere die Musik) ist Länder- und Gemeindesache und wird hier seit Jahren gnadenlos zusammengespart.

    Das merkt man dann am Resultat. Zur Zeit kommt von den Deutschen in der Klassik so gut wie nichts.

    Und das bei dieser Vergangenheit.

  90. #76 Kara Ben Nemsi (17. Feb 2016 12:13)

    Hier ist [wieder mal] Anlaß für das Hebbel-Wort:
    “Es ist möglich, daß der Deutsche doch einmal von der Weltbühne verschwindet, denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf Erden zu behaupten und alle Nationen hassen ihn, wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen mögten.”

    Lassen wir es nicht zu, dass sie uns aus dem Grabe kratzen, zeigen wir ihnen JETZT, dass man mit uns zu rechnen hat!

    Alles Gute Kara

  91. #43 ivy (17. Feb 2016 11:23)

    Danke für die grandiose Aufstellung!

    #5 Bluesman56 (17. Feb 2016 10:41)

    Also: mal alles googeln und dann bitte anfangen, „die größte freiheitsliebende Nation“ neu und richtig bewerten, bitte.

  92. Deutschland ist abgewirtschaftet durch diese verblödeten Politikern in Berlin. Die Unfähigkeit schaut denen aus den Augen. Noch ein Jahr und Deutschland liegt am Boden. Habe schon vor zwei Jahren gesagt, das die DDR in die BRD wieder integriert wird was ja geschehen ist. Die Zonenwachtel hat das hinbekommen

  93. #64 Roxor (17. Feb 2016 11:42)
    Weiter mit den Perversen und ihrer perversen Strategie der Migrationswaffe:
    DA HÄTTEN WIR ein altes Schlachtross namens IM Victoria Anetta Kahane, jüdischer Abstammung, GRÜNE, gegen die auch wegen ihrer rassistischen Äußerungen läuft:
    Frau Anetta Kahane, Vors. einer dubiosen Stiftung (Amadeu-Antonio-Stiftung) ruft sozusagen ganz offen zum Genozid der weißen Bevölkerung auf und findet, dass es eine Bankrotterklärung sei, dass die osteuropäischen Länder der EU noch so „WEISS“ sind. Eine aggressive, extremistische, globalnationalistische Frau, die sich so äußert. Das darf man ! Aber Kritik an dem Verbrechen and er angestammten Bevölkerung darf man nicht, denn das ist rechts, rassistisch und volksverhetzend ! Sie ist eine jüdischstämmige Kommunistin, war IM „Victoria“ in der Staatsicherheit d. ehem. DDR
    Frau Kahane und ihre Stiftung sollen Teil der Taskforce zur Kontrolle der virtuellen Medien werden. Die Wirklichkeit überholt jede Vorstellung.
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/kahane-der-osten-ist-zu-weiss/ KAHANEhttps://de.wikipedia.org/wiki/Anetta_Kahane Wikipedia über KAHANE

    STRAFANTRAG

    ….Dadurch haben die beiden Frauenspersonen, Anetta Kahane und Marjan Parvand, indem sie dem deutschen Volk nicht nur das Recht auf einen eigenen Staat und die freie Religionsausübung absprachen, sondern auch dessen ethnischen und biologischen Fortbestand zu verhindern anregten,

    • das rassistische Verbrechen des Aufrufs zum Völkermord und der Verhetzung gegen eine durch ihre Hautfarbe, Abstammung, Muttersprache und Religion beschriebene Gruppe begangen.
    • Und sie haben dieses Verbrechen an einer Minderheit dort begangen, wo die Volksdeutschen (im Sinne des Grundgesetzes) bereits in der Minderheit sind, wie in zahlreichen Schulen und Stadtvierteln von Großstädten des Vaterlandes……..

  94. #80 ruhrpott5555 (17. Feb 2016 12:34)

    JA, mein letzter Scheck steht aber noch aus, da muss ich Putin mal anmahnen, denn umsonst mache ich das hier nicht.

    Ein kleiner aber hilfreicher Tipp.
    Wer nicht am Hintergrundwissen interessiert ist oder alle schon weiß, der übergeht einfach die Kommentare, am besten er sucht sich ein anderes Forum, denn mit Sprechblasen kann man die Welt nicht erklären und schon gar nicht die PERVERSITÄTEN der Eliten und Hochverräter in Berlin und in der Welt.
    IM ERIKA-Angela Ferkel und IM LARVE-Joachim Gauckler in ihren Berliner US-amerikanisch vernabelten Schweinestall vernichten korrumpiert Deutschland und die Deutsche Rasse mit dieser arglistigen Umsiedlung, das verstößt gegen das Völkerrecht, was Perverse aber nicht interessiert, nur PUTIN soll sich daran halten, gel kleener Auftragshofnarr !
    Damit sind es die wahren rssisten, nämlich gegen das eigene Volk und die eigene Rasse und sie betreiben eine NAZI-Ploitik, denn das Umvolken ist eine Nazi-Politik !!! Und dazu ein kluger Mann:
    „Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Nazis in der Maske der Nazis, sondern vor den Nazis, die in der Maske der Demokraten daher kommen!!!“
    Theodor W, Adorne, deutscher Philosoph, Soziologe und Komponist

  95. … dass wir selbst es sind, die unsere kulturellen Wurzeln stutzen
    #116 Heta (17. Feb 2016 14:06)

    Richtig. Wie ja auch schon Alexander Dugin sagte:

    Ich liebe die Wurzeln deutscher Kultur. Aber es gibt sie nicht mehr. Deutschland ist heute eine Art Gegen-Deutschland. Sie lesen Ihre eigenen Autoren nicht mehr. Sie verstehen sie nicht mehr, und Sie diskutieren nicht mehr über sie. Ich bin oft in Deutschland, und wenn ich mir anschaue, was bei Ihnen in den Buchhandlungen angeboten wird, dann hat die deutsche Kultur keine Zukunft mehr. Sie leben in einer degradierenden Zivilisation.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-128101577.html

  96. #130 Biloxi (17. Feb 2016 15:56)

    Völker und Nationen wollen NICHT in einem „bunten“ Einheitsbrei aufgehen, sondern sich selbst als eigentümliche Gruppe in der Welt erhalten.
    Diese weltweite Selbstverständlichkeit kennt jedoch genau eine einsame Ausnahme: DIE BUNDESREPUBLIK !
    Paranoia in Deutschland. Vertreter er etablierten Politik und Massenmedien lassen keine Gelegenheit aus und werden nicht müde, uns bei jeder Gelegenheit zu erklären, dass sie keine nationalen Ziele verfolgen würden und attackieren all jene, denen sie den Verdacht vorwerfen, eine deutsche Gesinnung zu hegen.
    Schritt für Schritt konnte dem deutschen Volk in den letzten Jahrzehnten, durch eine geschickte Propaganda, die eigene Nation erfolgreich als Feindbild verkauft werden. Ein Vorgang, der sich zumeist sehr subtil vollzieht, aber in den letzten Jahren auch immer dreistere Formen annehmen konnte, das sich das Volk in weiten Teilen bereits daran gewöhnt hat.
    Wenn wir nicht unsere eigenen nationalen Interessen wahrnehmen, werden andere Gruppen an unserer Stelle treten und IHRE Interessen dort durchsetzen – zu unserem bitteren Nachteil.
    Das Vakuum durch die Verdrängung der eigenen Nation entsteht, wird blitzschnell durch andere Kräfte gefüllt werden.

    Die Schulen dieser Republik vermitteln ihren Schülern nichts, was ein positives Verhältnis zum eigenen Land anregen oder stärken würde. Die eigene Geschichte wird umgangen oder nur verzerrt und einseitig wiedergegeben. Das Singen oder Erlernen der Nationalhymne, wie in anderen Staaten ? Fehlanzeige !
    Deutschland ist das Land der leeren Fahenstangen. Nahezu alle öffentlichen Bauten sind bewusst sehr sehr schlicht, schmucklos und fern jeder geschichtlichen Kontinuität gehalten, damit keine nationale Verbundenheit erzeugt wird. Vielerorts werden Denkmäler, die an ein anderes, ein stolzes Deutschland erinnern entfernt oder dem Verfall preis gegeben.

    Was dem Katholiken der Petersdom zu Rom ist, ist dem umerzogenen Deutschen das heilige Ausland.
    Die unterschwellige Verachtung oder Verkennung des eigenen Landes ist eine bteitgefächerte Volkskrankheit.

    Das größte Problem:
    Die große Anzahl der Deutschen erkennt die schleichende antipatriotische Umerziehung gar nicht als eine solche.
    Vielmehr hat sich die Masse des Volkes daran gewöhnt und findet es „normal“ wie alles was patriotisch ist, der Verächtlichkeit zum Opfer fällt oder schlicht ausbleibt.

    Aber genau dieser Punkt ist in der Welt einmalig. Es ist nicht normal, was in dieser Bundesrepublik geschieht, der Selbsthass ist ein Zeichen einer schweren seelischen Krankheit. Es ist eine internationale und auch geschichtliche Einmaligkeit !

  97. #80 ruhrpott5555 (17. Feb 2016 12:34)

    Noch einen Tipp habe ich vergessen, wie wäre es mit dschungelcamp.de, das könnte dich vielleicht nicht überfordern.
    Ja, ich weiß, dein Auftrag heißt Bashen, denunzieren politisch unkorrekter Kommentare, war ja auch ein netter Versuch, aber das glückt eher auf youtube die haben da eine Möglichkeit des Denunzierens mit Meldemöglichkeiten. Versuch´s doch da mal, da gibt es auch wahnsinnig viele Kritiker, kluge Leute, gute Aussagen, viele Quellen dazu, Videoaufnahmen aus der REALITÄT und über die BARBAREN, wie sie ganze Städte zerstören, da kannst du kommentare denunzieren, da kommst du gar nicht nach.
    Aber hier bleiben es kleine Verreckerli, gel ?

  98. Zu: #26 Perikles (11:06) „Eine wunderbare Hommage an die deutsche Kultur!
    Vielen Dank!
    Wir müssen uns alle vielmehr mit diesen unseren Schätzen befassen und daran anknüpfen …“

    und zu #27 ivy
    und zu all den anderen.


    Ich stimme Euch zu, auch wenn ihr sagt dass das Unheil der Vernichtung der deutschen Kultur, und der Kultur unsererer befreundeten europäischen Nachbarländer sich schon lange andeutete und das derzeitige Zerstörungswerk schon von vielen (in D: Frankfurter Schule) vor-begonnenn worden ist.

    Es gibt noch eine kleine Chance, das Blatt zu wenden …

  99. #123 Verschaerft (17. Feb 2016 14:53)

    „Na ja, ich würde mich auch als „liberal/konservativ“ sehen.
    Allerdings natürlich nicht als „linksliberal“. Da steckt der Teufel wohl im Detail der jeweiligen Ausrichtung.“

    Natürlich, „Linksliberal“ meinte ich und nicht allgemein liberal. Die Linksliberalen finde ich in Wirklichkeit nicht liberal. (Es kann sein, dass ich die falschen Worte wähle.)

  100. #131 Biloxi:

    Deutschland ist heute eine Art Gegen-Deutschland. Sie lesen Ihre eigenen Autoren nicht mehr. Sie verstehen sie nicht mehr, und Sie diskutieren nicht mehr über sie.

    Was indes nicht nur auf Deutschland zutrifft, lesen Sie die Krimis von Colin Dexter oder besorgen Sie sich den kanadischen Spielfilm „Die Invasion der Barbaren“, in dem es genau darum geht. Die Alten, in dem Fall Altachtundsechziger, haben die europäische Kulturgeschichte noch intus, die Jungen sitzen dabei und verstehen nur Bahnhof. „Sie sind nicht dumm“, sagt Pierre, „man hat ihnen nur nichts beigebracht.“

    Thema auch bei Houellebecq, das Entfremdetsein von der eigenen Kultur. Festgemacht am Essen: Französisches kriegt unser trauriger Held nur bei einem Ehepaar, das gerade in Rente geschickt wurde, ansonsten ernährt er sich marokkanisch, japanisch, chinesisch, indisch usw. Und der Wein kommt in der neuen Islamischen Universität Paris-Sorbonne aus dem Libanon.

  101. JLH:

    „Ich kann es nicht, will es nicht glauben, daß man eines Tages etwas von Gryphius oder Grimmelshausen, Droste oder Dürrenmatt, Schiller oder Schopenhauer, Brahms oder Bach aus einer vergessenen Schublade retten wird,..“

    Deshalb zitiere ich ja immer so gerne den Schluss der „Feuerzangenbowle“:

    „Wahr sind nur die Erinnerungen, die wir mit uns tragen; die Träume, die wir spinnen, und die Sehnsüchte, die uns treiben. Damit wollen wir uns bescheiden.“

    https://www.youtube.com/watch?v=bw5b40jX_1M#t=0m42s

    Denn auch Deutschland wird irgendwann nur noch eine Erinnerung an die „gute alte Zeit“ sein…

    (Ich weiß, die Deutschlandhasser frohlocken genau darüber.)

  102. #138 Heta (17. Feb 2016 17:46)

    Danke. Ihre kenntnisreichen und informativen Beiträge sind immer wieder ein Gewinn. Zum Niedergang der französischen Eß- und Restaurantkultur hier kluge Beobachtungen und Gedanken von Zettel ( † 2013):

    Noch vor einem, zwei Jahrzehnten wurden überall Ménus angeboten, oft La Formule genannt. Sie bestanden aus Hors d’Ouevre, Entrée, Plat, Fromage, Dessert. Manchmal war auch der Tischwein inbegriffen, gelegentlich auch der Café.

    Fünf Gänge also, die Portionen entsprechend klein. Das bedeutete fünfmal Servieren, fünfmal Abräumen. Es war also lohnintensiv. Auch, was die Küche anging.

    Als Reaktion auf die 35-Stunden-Woche – so erklärte es mir Madame Cornut vor einem Jahr – wurden die Portionen größer und die Zahl der Gänge entsprechend kleiner. Heute besteht die Formule in den meisten kleinen und mittleren Restaurants nur noch aus zwei Gängen …

    http://zettelsraum.blogspot.de/2007/05/wie-der-sozialismus-die-franzsischen.html

    Siehe auch:
    http://zettelsraum.blogspot.de/2008/07/gedanken-zu-frankreich-25-ein-hamburger.html

  103. #141 Biloxi:

    Ja, Zettel! Ein schwerer Verlust. Aber „Zettels Raum“ gibt es noch, sehe ich grade, mit dem verstorbenen Reinhold Straub im Impressum, hier aktuell zu Siggi Pop:

    Vielleicht müsste man mal die Frage stellen, wie fest jemand das Prinzip von Demokratie und Pluralisimus vertritt, der anderen ihren Mund zu verbieten trachtet und sie verfolgen lassen will. Eine billige Retourkutsche wäre es nun eine Beobachtung der SPD durch den Verfassunsschutz zu fordern. Zu billig. Denn glücklicherweise ist das, was Siggy Pop so treibt für jeden sichtbar. Es steht in der Zeitung. Auch wenn es noch so dumm ist.

    http://zettelsraum.blogspot.de/2016/01/dummes-kurz-kommentiert-siggy-pop-mal.html

    Danke für die Blumen! Apropos Fünf-Gänge-Menu: Ich habe als junge Frau in Pariser Restaurants gearbeitet, Standardessen der Angestellten Tag für Tag: Steak, Pommes frites, Salat.

  104. Lieber mal zusehen dass Trump Präsident wird. Die amerikanischen Regierungen in letzter Zeit kann man bestimmt nicht als Hilfe bezeichnen wenn es um die Abwehr der Islamisierung und der antideutschen Multikultiideologie geht.

  105. Beethoven, Kant, Goethe, Dürer, Röntgen? NEIN die sind völlig out! Die Zukunft heißt: Mohammed, Mustafa, Ali und Murrat! …man muß sich schließlich anpassen!

  106. Achtung !!! Jetzt aktuell auf 3 SAT die Geschichte der deutschen Vertriebenen, erzählt in der Diktion der heutigen „Flüchtlingswelle“

    Im Sinne der Weisheit, daß wer die Deutung der Geschichte für seine Sache in Anspruch nimmt, die Zukunft bestimmt, wird die Flucht und Vertreibung der Deutschen sprachlich neu hinterlegt.

    Es sind nicht Mitbürger, sondern Verbrecher, die man da bei frischer Tat mit ihrem Tun beobachten kann

  107. Nachtrag:
    Bin mir nicht mehr ganz sicher, aber ich denke es war der ehemalige Bundespräsident Rau, der in seiner Rede beim Historikerkongress (2002 od. 2003) von einer Neuerzählung der Geschichte gesprochen hat. Dies wird in den letzen Jahren konsequent umgesetzt und fließt nun in das Bewusstsein der jungen Generationen ein.
    Die von mir oben erwähnte 3Sat-Sendung ist ein Paradebeispiel von Verfälschung der Geschichte durch eine vom Zeitgeschen getrennten Betrachtung.

  108. „Frage doch die christlichen, jüdischen, jesidischen und anderen Dhimmis, die in islamischen Ländern “leben”.“

    So wird es kommen, das Deutschland, was es gab, wird vernichtet. Schon jetzt geht das in einem rasenden Tempo. Deutsche Frauen werden schon aus Angst nur noch mit langen Kleidern und Kopfbedeckungen raus gehen. Auf der Straße werden sich die aggressiven arabischen Kriminellen durchsetzen. Deutsche Kultur, wie es sie bisher gab, ist zum Untergang verurteilt.

    Zum Glück werden sich andere europäische Länder wehren. Deutsche sollten jetzt schon überlegen, in welches Land sie fallweise fliehen können, wenn hier der Bürgerkrieg ausbricht.

  109. [b][i]Aus dem Original-Artikel:[/i][/b]

    […]jüdisch-christlichen Traditionen[…]

    Was bitteschön soll das sein? Wer derart absurde und demagogische Postulate verbreitet, macht sich mitschuldig, daß wir Gojim völlig hemmungslos und ungebremst mit ideologischen Pershing-iii-Raketen in Menschengestalt überschwemmt werden.

  110. heute Abend, eine Bushaltestelle in einem der kleineren Bundesländer. Ein ‚mittelalte(rliche)s‘ Paar von Angelas Wällkamm-Party-Gästen streitet sich – rauer Ton ! – Das Kind, das offenbar ihres ist, springt irgendwie eigenartig im Wartehäuschen herum… für das Kind würde ich evtl. noch Chancen sehen, .. wenn diese Eltern nicht wären..

    Manchmal denke ich, das alles wird nichts mehr, doch so lange man lebt muss man irgendwie weitermachen..

  111. #142 Heta (17. Feb 2016 19:46)
    #141 Biloxi

    Dank für die aufschluss- und kenntnisreiche Konversation. Großes Kompliment an Beide!

    Ich persönliche glaube, die „echte“ (Ess)Kultur von früher findet man ohnehin nur noch in ambitionierten Landhotels. Also betrieben von Familien, denen diese Art von Kultur noch wichtig ist.

    Dazu ein Hinweis auf Peter Mayle für alle diejenigen, die diesen Autor noch nicht kennen sollten.

    Lohnt sich!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Mayle

    P.S.
    In Berlin gibt es übrigens noch einen echten Geheimtipp für französische Gastfreundschaft und genussreiches Essen.

Comments are closed.