finger_schauenDie Stimmung im Land kocht höher und höher: Während Marcus Held von der SPD-Bundestagsfraktion Rapefugees gern durch ihre Anstellung in öffentlichen Schwimmbädern in ihre Wirtsgesellschaft integrieren und die Antifa einen AfD-Kandidaten für den Landtag BaWü mundtot machen möchte, haben die Kommunalwähler in Hessen den Altparteien eine schallende Ohrfeige verabreicht. Und schon in sechs Tagen stehen drei Landtagswahlen an, deren Ergebnis ein Paukenschlag für den verharzten Politikbetrieb in Deutschland werden wird!

Zweifellos sind sich die Etablierten ihrer desaströsen Lage bewusst. Und je mehr sie verzweifeln, desto schriller werden ihre Töne: Mittlerweile ermahnt die Kanzlerin höchstselbst ihr Stimmvieh, wer nicht gewählt werden darf. Wer nicht vorhat, ihren „freundlichen Rat“ zu beherzigen, der muss wohl vorsichtig sein: Es wäre nicht das erste Mal, dass bei unliebsamen Wahlergebnissen ein klein wenig nachgeholfen wird!

Die Bürgerinitiative „Ein Prozent für unser Land“ ist noch immer damit beschäftigt, die vielen eingegangenen Unterstützungsangebote zur unabhängigen Wahlbeobachtung auf die Wahlkreise der drei Bundesländer zu verteilen, in denen am 13. März gewählt wird. Wer in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt noch mithelfen möchte, den Bürgerwillen zur freien Entfaltung zu bringen, der kann sich bei „Ein Prozent“ melden! Auch ein kurzes Anleitungsvideo ist entstanden, um die Möglichkeiten der Hilfe zu erläutern.

Natürlich ist jeder engagierte Helfer zur Wahlbeobachtung willkommen. Die folgenden drei Karten (zum Vergrößern aufs jeweilige Bild klicken) zeigen den aktuellen Stand der Beobachterverteilung an; in rot umrandeten Wahlkreisen freut man sich noch besonders auf Unterstützung.

Jetzt gilt es – eine solche Gelegenheit bietet sich so bald nicht wieder!

image_pdfimage_print

 

76 KOMMENTARE

  1. Höchste Vorsicht ist geboten, dass sich keine verdeckt agierenden Zecken zur Wahlbeobachtung melden!

  2. als zwangsrekrutiertes Mitglied im Wahlvorstand empfehle ich Euch, meldet Euch doch selber für dieses Ehrenamt. Wenn man erfasst ist und aufgefordert wird mitzumachen, kommt aus der Nummer nur mit Aufwand raus. Ich habe entschieden mitzumachen , auch wenn es nervt. Und ich zähle korrekt und melde ordnungsgemäß auch solche Ergebnisse, bei denen ich kotzen könnte!

  3. Wie kontrolliert man die Landratsämter bzw. Bezirksämter (=Stuggi) wo die Informationen zusammenlaufen?

    In den Wahllokalen sehen sich alle gegenseitig an.
    Andererseits glaube ich auch nicht daß verdiente dt. Beamte ihren Job/Rente riskieren für pille-palle.

  4. Nach dem Verrat der Gewerkschaften und der SPD, CDU, Linke u. den Grünen am arbeitenden Volk, bleibt diesem nur die Partei zu wählen, die die Interesse der Arbeiter vertritt und as, ist die AfD.

  5. #2 Zentralrat_der_Oesterreicher (09. Mrz 2016 20:34)

    Höchste Vorsicht ist geboten, dass sich keine verdeckt agierenden Zecken zur Wahlbeobachtung melden!

    Aus diesem Grund würde ich empfehlen das die Organisation „Ein Prozent für unser Land“ die Wahlbeobachter zufällig verteilt und nicht in ein ausgewähltes Wahllokal. Auch sollten Wahllokale die besonders hoch frequentiert sind nur mit Leuten belegt sein, wo man sicher ist, das sie hinter der Afd stehen.

  6. Wahlbeobachter sind wichtig weil…

    Meldung vom 08.03.16 – 17:35 Uhr

    Kommunalwahl in Hessen: Gemeinde hatte angeblich 95,8 Prozent ungültige Stimmen Die Odenwald-Gemeinde Sensbachtal ist auf kuriose Weise in die Schlagzeilen geraten. Bei der am Sonntag stattgefundenen Kommunalwahl in Hessen nahmen 527 Einwohner teil. Bei dem Statistischen Landesamt kam die Meldung an, dass 95,3 Prozent der Stimmen ungültig gewesen sein sollen. Es stellte sich schließlich heraus, dass lediglich 42 Stimmen als ungültig angesehen worden. Bürgermeister Egon Scheuermann teilte mit, dass der Fehler bei der Übertragung an das Landesamt passiert sein muss. Zu der Wahl war nur die GFW/ÜWS angetreten und erhielt somit die gesamten abgegebenen Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag mit 64,8 Prozent weit über den Landesdurchschnitt von 48 Prozent. http://www.shortnews.de/id/1193068/kommunalwahl-in-hessen-gemeinde-hatte-angeblich-95-8-prozent-ungueltige-stimmen

  7. #4 bubalus (09. Mrz 2016 20:39)

    als zwangsrekrutiertes Mitglied im Wahlvorstand empfehle ich Euch, meldet Euch doch selber für dieses Ehrenamt. Wenn man erfasst ist und aufgefordert wird mitzumachen, kommt aus der Nummer nur mit Aufwand raus. Ich habe entschieden mitzumachen , auch wenn es nervt. Und ich zähle korrekt und melde ordnungsgemäß auch solche Ergebnisse, bei denen ich kotzen könnte!
    =======================
    Als ich hier zu schreiben anfing sagte mal ein Mitdiskutant hier er werde wegen Kritik an Merkel nicht mehr als Wahlhelfer gebraucht (war irgendwann Mitte letzten Jahres)

  8. Die AfD muss die Stimmen der bisherigen Nichtwähler erreichen. Rd. 50% Potential.

    Am Sonntag will ich eine betroffene Türken-Cl. sehen, einen pöbelnden Ralf St. aus SH und einen Wähler-beschimpfenden Harzer-Roller, der < 15% liegt.

  9. Hatte schon am Tag der Hessenwahl geschrieben: GEHT HIN! Für ein wenig Aufwand bekommt ihr einen guten Einblick in interne Abläufe – und in meinem Fall ein kleinen Schub Vertrauen in die rest-demokratischen Strukturen – es lief alles glatt.
    Bei den Landtagwahlen wird es komplett anders sein, als bei der Kommunalwahl. Hier wird nichts panaschiert und kumuliert – was nur die Gemeinde-Mitarbeiter auszählen durften. Ohne Beobachtung. Aber wie gesagt: ich hatte mit eigenen Augen zuvor auch diese abtransportierten Wahlzettel gesehen und kann nur bestätigen, dass die Wähler zum allergrößten Teil nur zwischen (in unserem Fall 2) Altparteien panaschiert und kumuliert hatten. Die AfD-Kandidaten waren größtenteils unbekannt. Also: hier ist kein Wahlbetrug auszumachen, wenn nachher die AfD rein logisch Anteile verliert!

    Aber bei den 3 LTW-en kann man sehr einfach die Direktstimmen (Kreisebene) und Landesstimmen mitzählen und die wenigen Zahlen notieren.
    Ein Sammeln der Daten und Vergleichen wird einen Wahlbetrug aufdecken. Zumal jeder Einzelne kurz darauf das lokale, offizielle Ergebnis in der Ortspresse mit den eigenen Zahlen vergleichen kann.

    Wenn es Viele tun, sind die gröbsten Ausrutscher erkennbar.

    In diesem Sinne, GEHT HIN, für unser Volk und Vaterland!

  10. Mal schauen, mit welchen fadenscheinigen Begründungen die linksgrünen Neofaschist*innen versuchen werden, Bürger an der Wahlbeobachtung zu behindern!

    Ob der militärische Arm der linksgrünen Nichtsnutze, die Ver.di-Antifa, mit in die Wahlkabine gehen wird, damit richtig abgestimmt wird?

    Schaut den Neofaschist*innen auf die Finger und meldet Unregelmäßigkeiten an die ausländische Presse!

  11. Weltweit sind Menschen fed up = satt mit der Politik gegen die Interessen der Gesellschaft in sozi regierten Gesellschaften, wie es in EU Laendern verstaerkt durch das hineinregieren der Kommissare moeglich geworden ist,

    die versuchen durch die Hintertuer Tatsachen durch Zerstoerung der Kultur der Nationalgesellschaften mit Umvolkung / Muslflutung zu schaffen, was niemals die Mehrheit der Bevoelkerung billigen oder akzeptieren wuerde, wenn sie vorher gefragt worden waere, d.h. Volksentscheide ueber derartig gravierende Einschnitte erfolgt waeren.

    Die Politik der „Bunten“ Gesellschft ist wie selbst Merkel vor einigen Jahren zugab, total und komplett gescheitert, trotzdem wird sie staerker denn je aufgezwungen, so extrem, dass es selbst den traegen Bundesbuergern zu viel geworden ist,

    sie entsetzt, empoert sind, wie so eine Diktatur Merkels ueberhaupt moeglich ist.

    Sie nutzt ihre Macht schahmlos, mit Rueckendeckung der 3 Linksparteien aus in dieser sog.

    Representativen Demokratie, die keine Demokratie mehr ist,

    sondern durch Merkels System in DDR 2 umgewandelt wurde.

    Selbst in den USA hat die Herrschaft des Muslims

    Obamba das Volk entzweit, seine unbegrenzte Toleranz gegen illegale Einwanderung, seine forcierte Oeffnung fuer Muslime, seine Sozialpolitik, die Faulenzern wie in Europa ein gesichertes Einkommen garantiert,

    sind in der amerikansichen Gesellschaft nicht laenger willkommen.

    Der Selfmademan und Macher Trump, wird hoffentlich aufraeumen und fuer sein Land und westlichen Laendern kuenftig als Vorbild dienen, wie man sein Haus wieder in Ordnung bringt und die liberalen Sozis und Chaoten entmachtet.

    Das total von Sozialdemokratismus verfilzte Europa muss sich einer Reinigungskur unterziehen, um die Fehler, die zu seinem Niedergang auf allen Gebieten fuehrten, der sich bes. in Kindermangel zeigt, uebertriebener Toleranz gegenueber Landnehmern von aussen, zu komfortables Leben ohne einen Handschlag zu tun usw.

    Dies kann nur in einem konservativen Umfeld geschehen, wo ebenso Macher und kompetente Personen an der Spitze stehen.

    Die EU und Merkel muessen weg. Sie haben alles an die Wand gefahren.

  12. Leicht können die Parteiengecken die Wahlen fälschen

    Durch die Größe des heutigen Staates ist es dem einfachen Bürger ganz und gar unmöglich sich Klarheit über die Wahlvorgänge zu verschaffen, denn selbst wenn er seine Freunde und seine Sippe dafür begeistern kann, so können diese doch nur die Vorgänge an einigen Wahlurnen beobachten; und da die Parteiengecken sehr viel geschickter sind als es die marxistischen Tyrannenknilche in Ostelbien, so werden sie wohl kaum an den Wahlurnen selbst Schabernack treiben, sondern gerade deren Tadellosigkeit bezwecken, wofür sie vielfach angesehene Bürger begeistern, welche dem Volk stets bezeugen, daß alles mit rechten Dingen zugegangen sei. Doch nüchtern betrachtet haben die Parteiengecken alle Werkzeuge für Fälschungen in der Hand: Die Wahlleiter ernennt ihr Innenminister und der Wahlausschuss wird nach dem Parteienproporz gebildet, was Mißbrauch Tür und Tor öffnet und einzig die Eifersucht der Parteiengecken schützt hier vor Wahlfälschungen und diese ist eben nur scheinbar wie man beim ESM sah.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  13. Liebe Wähler, vergeßt NICHT Eure eigenen Kugelschreiber mitzunehmen! Denn wer weiß, ob der in der Wahlzelle ausgelegte Stift nicht z.B. eine Std. nach der Verwendung die Farbe verliert?

    Gruß aus Ösistan!

  14. Emsdetten: Männer mit „dunklem teint“ schlagen Passanten in Fußgängerzone

    Emsdetten (ots) – Nach einem Körperverletzungsdelikt hat die Polizei die Ermittlungen zu drei bisher unbekannten Tatverdächtigen aufgenommen. Ein 52-jähriger Mann ist am Montagnachmittag (07.03.2016), gegen 16.40 Uhr, in der Fußgängerzone von zwei Männern und einer Frau angepöbelt worden. Es folgten sogar Drohungen. Einer der Männer kam dann unvermittelt auf den Geschädigten zu und schlug ihm ins Gesicht, wobei dieser leicht verletzt wurde. Die drei unbekannten Personen hatten einen dunklen Teint. Dem Geschädigten war mitgeteilt worden, dass sich das Trio auch gegenüber anderen Personen in ähnlicher Form verhalten hatte. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 02572/9306-4415.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3271434

  15. Habe jetzt gehört, dass bei der Kommunalwahl in Hessen, i. d. Fall Kassel, nur Stimmmen als gültig gezählt wurden in denen der in der Kabine bereit gelegte Stift verwendet wurde. Wer seinen eigenen Stift mitbringt, weil ihm die bereitgelegten Bleistifte suspekt sind, (schließlich lassen die sich wunderbar wegradieren) läuft Gefahr das seine Stimme als Ungültig verfällt. Bei den Leuten, welche ihren eigenen Stift mitbringen, handelt es sich vornehmlich um systemkristische, dem Regime distanziert gegenüber stehende Wähler. Sonst würden sie durch dieses Verhalten ja nicht ihr Mißtrauen ausdrücken. Sprich, vornehmlich die hiesige Leserschaft bzw. viele AfD-Wähler. Darin sehe ich eine große Gefahr. Wenn es anderswo auch so gehandhabt wird, gehen der AfD unter Umständen wichtige Stimmen verloren. Die Frau die mir das erzählt hat, war Wahlhelferin und ist zu hundert Prozent glaubwürdig. Wenn da ein rotes,grünes, lilafarbens oder sonstiges Kreuz war, wäre die Stimme als ungültig gewertet worden. Somit sollten sich alle, die mit dem eigenen Stift wählen wollen, dies noch eimal überlegen. Obwohl dann die latente Gefahr der Wahlfälschung besteht. Dieses Risiko müsste dann eben durch die Wahlbeobachter kompensiert werden. Wobei nicht überall „Parteisoldaten“ sitzen. Die Geschäftsstellen der Amtsgerichte, Finanzämter, Polizei, Regierungspräsidien, Staatskassen, Katasterämter, Forstverwaltung usw. melden den Heimatkommunen ihrer Beamten und Angestellten wer dort beschäftigt ist. Diese werden dann „zwangsrekrutiert“. Da sind viele dabei die ihr Amt sehr ernst nehmen und es wie an ihrer Dienststelle handhaben. Wenn da Soll und Haben am Freitag nachmittag nicht gestimmt haben, gingen die manchmal nicht heim. Gefährlich sind nur die „Parteisoldaten“ die sich immer freiwillig melden.

  16. Habe mich schon als Wahlbeobachter gemeldet.

    Einfach ab 18 Uhr den Auszählern auf die Finger schauen. Da reicht die blose Anwesenheit eines Fremden und die Typen kommen nicht auf dumme Gedanken!

    🙂

  17. wie und wo werden denn die abgegebenen Wahlzettel einer Briefwahl bis zur Auszählung gelagert, kann man diese nicht in der Zwischenzeit bis zur Auszählung zu Gunsten einer bevorzugten anderen Partei austauschen ?, wo werden diese Briefe dann am Tag der LT-Wahl geöffnet um an der endgültigen Auszählung teilzunehmen, kann man das öffnen der Briefe auch als Wahlbeobachter beobachten, Fragen über Fragen

  18. Ein Bekannter hat mir gerade erzählt, dass heute Betriebsversammlung in einer großen ortsansässigen Firma in meiner Heimatstadt in Baden-Württemberg war.

    Da wurden die versammelten Arbeiter aufgefordert am Sonntag ja nicht AfD zu wählen.

    Unglaublich so etwas!

    🙂

  19. #18 johann (09. Mrz 2016 20:58)

    Gute Deutschlandkarte mit ständig aktualisierten Ficklingsmeldungen, extra-Karte für Schwimmbäder:
    ———————-
    Whow!

    Super!

    Dagebüll (das ist dort wo immer die RTL-Frau an der Mole steht mit dem Puschelmikrofon) ist nicht dabei und mein kleines osthannoversche (schon wieder Nahtzie, dumm gelaufen) Waldbad auch nicht.

    Amrum (Wittdün), Norddorf ist nicht dabei. Föhr-Südstrand auch nicht und Sylt ist nicht meine Welt.

  20. OT
    Es geht um die Schleichende Islamisierung und islamische U-Boote in Politik und Wirtschaft, ich weiß, paßt eigentlich nicht hierher, aber mir ist folgendes aufgefallen. Kennt Ihr Sawsan Chebli? Nein, ich bisher auch nicht, aber ich habe mir einige Pressekonferenzen der „Bunteslandregierung“ mit Stefan Seibert angeschaut, dabei fiel mir diese Dame auf.

    Nach dem Abschluss ihres Studiums 2004 arbeitete Chebli zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin verschiedener SPD-Bundestagsabgeordneter, unter anderem als Büroleiterin von Johannes Jung.

    2009 nahm sie als eine der Munich Young Leaders* an der Münchner Sicherheitskonferenz teil.

    Im März 2010 wechselte sie in den Berliner Innensenat, wo sie unter Ehrhart Körting eine neu geschaffene Stelle als Grundsatzreferentin für interkulturelle Angelegenheiten antrat. In dieser Position förderte sie Projekte wie „Jung, Muslimisch, Aktiv“ (JUMA), das Nachfolgeprojekt „Jung, Gläubig, Aktiv“ (JUGA) und interreligiöse Poetry Slams. Im November 2011 war sie in der Fernsehsendung Pelzig hält sich zu Gast.

    Sawsan Chebli ist gläubige und praktizierende Muslimin, entschied sich jedoch, kein Kopftuch zu tragen, da sie der Überzeugung ist, dass man anders in Deutschland keine politische Karriere beginnen könne. In der Talkshow Günther Jauch äußerte sie sich am 25. November 2012 skeptisch zu den Aussichten des Nahost-Friedensprozesses.

    Am 24. Januar 2014 wurde bekannt, dass Chebli von Frank-Walter Steinmeier als Quereinsteigerin und erste Muslimin überhaupt als stellvertretende Sprecherin ins Auswärtige Amt berufen wurde. Wie bereits ihre Ernennung zur Grundsatzreferentin für interkulturelle Angelegenheiten, fand auch dies ein großes Medienecho.

    Anmerkung von mir: Die Munich Young Leaders gehören zur Körber-Stiftung und wer wissen will, woher der Wind weht sollte sich folgenden Satz auf der HP der Stiftung zu Gemüte führen:

    Körber-Stiftung

    1959 vom Unternehmer und Anstifter Kurt A. Körber ins Leben gerufen, ist die Körber-Stiftung heute mit eigenen Projekten, Kooperationen und Veranstaltungen national und international aktiv. Für die gemeinnützige Arbeit der Stiftung stehen jährlich rund 18 Millionen Euro zur Verfügung. An den Standorten Hamburg und Berlin sind rund 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

    Unter Führung unserer Gremien haben wir seit fünf Jahrzehnten ein eigenes Profil entwickelt. Mit unseren Projekten und Kooperationen führen wir Menschen verschiedener politischer, sozialer und kultureller Herkunft zusammen.

    Zusammenfassung

    »Europa darf keine Festung mehr sein«, fordert der Dokumentarfilmer und Autor Michael Richter. In seinem neuen Buch berichtet er von den erschütternden Schicksalen der Flüchtlinge, zeichnet Fluchtrouten nach und deckt auf, wer von der europäischen Politik der Abschottung profitiert. Eine Diskussion über Hilfsbereitschaft, politischen Opportunismus und Asyl als ein unverhandelbares Menschenrecht.

    So, wer braucht nen Mega-Eimer aus dem K-Club?

    🙁

  21. >> OT
    Die Lachnummer am Abend

    Ungewöhnliche Absage: SZ-Volo bekommt Wohnung nicht, weil Vermieter Heribert Prantl nicht mag

    Da dürfte Tahir Nadim Chaudhry nicht schlecht gestaunt haben. Normalerweise verschweigt der Journalist aufgrund seines Migrationshintergrundes eher seinen Namen als sein Beruf, wie er schreibt. In diesem speziellen Fall hätte er es mal anders herum gemacht:

    Denn als Chaudhry, der bei der SZ volontieren will, den Vermieter einer Münchener Wohnung über seinen Arbeitgeber informierte, kassierte er eine Absage mit einer wirklich außergewöhnlichen Begründung: „Haben Sie bitte Verständnis, dass ich Mitarbeitern der SZ bis auf Weiteres meine Wohnung nicht zur Verfügung stellen will.“

    http://meedia.de/2016/03/09/ungewoehnliche-absage-sz-volo-bekommt-wohnung-nicht-weil-vermieter-heribert-prantl-nicht-mag/

  22. danke an alle die da freiwillig aufpassen.
    bin aus nrw und überlege mir wenn es hier soweit ist tätig zu sein.
    viel erfolg allen wählern und aufpassern.

  23. Mein Appell zum Wahlsonntag 13.03.2016 richtet sich vor allem an die vielen Nichtwähler:

    Entgegen den Lügengeschichten aus den Reihen der CDUCSUSPDGRÜNELINKE-Einheitspartei-Deutschlands und aus den Chefetagen der sog Meinungsforschungsinstitute, bei denen es sich in Wirklichkeit um Meinungs-„Macher“-Institute handelt, sind die Wahlen längst noch nicht entschieden. Ihr habt die Chance, durch eure Stimme für die AfD dafür zu sorgen, daß die Volksverräter um Merkel und Konsorten endlich verschwinden und Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Deutschland wieder hergestellt werden. Merkel befindet sich auch nicht auf einem Allzeithoch, wie uns die Medien-Lügenmaschinerie glauben machen will, neín, sie ist in Wahrheit am Ende, wenn ihr, liebe Nichtwähler, das wollt!

    Zu guter Letzt folgendes Zitat:

    „Nie wird so häufig gelogen wie
    vor der Wahl,
    während des Krieges und
    nach der Jagd!“ – Bismarck

    In diesem Sinne
    Gruß an alle, J. R.

  24. Bitte geht hin und überprüft, bereits bei der BT Wahl 2013 sackte die AfD von 4,9 auf 4,7% ab, absolut seltsam. Niemand hats überprüft.

    Wollen wir uns zufriedengeben oder selbst kontrollieren?

    Ich denke, es gibt enorm viel zu kontrollieren.

  25. #31 Kutte1895 (09. Mrz 2016 21:11)

    Stark!

    Was war passiert? Hatte der Vermieter in der Vergangeheit schlechte Erfahrungen mit SZ-Mitarbeitern gemacht? Wurde er schlecht behandelt? Das fragte Detlef Esslinger, bei der Tageszeitung zuständig für die Volo-Ausbildung.
    Die Antwort: Der Vermieter akzeptiere die „einseitige und polemisierende Berichterstattung“ der Süddeutschen, „insbesondere gelebt durch Herrn Prof h.c. Prantl“. Aus diesem Grund müsse man nun akzeptieren, dass er „bei der Auswahl der Mieter derzeit keinen SZ-Mitarbeiter präferiere, das mag nach Weggang von Herrn Prof. Prantl anders aussehen.“ Weiter zitiert Chaudhry: „Dieser Mann ist für mich als Oberpfälzer, Bayer und Christ (er ist das auch) eine unglaubliche Verletzung und Beleidigung, sobald ich seine Auslassungen öffentlich höre, sehe und lese.“
    Chaudhry bleibt wohl nichts, als zu schmunzeln. Und weiterzusuchen.“Wenn das mal nicht der Beginn einer großen Liebe ist. Bayern.“

  26. #17 johann (09. Mrz 2016 20:58)
    In Berlin wird ALLES vertuscht was mit den Flüch… zu tun hat . Bei uns fahren die Polizisten auch ohne Sirenen vorbei , damit es keiner mitbekommt ( habe Ich selbst erlebt )

  27. #1 Solche Zustände hatten wie nach 1933 schon einmal nach etwa 1950 wurde diese Vorgehensweise in der DDR wieder eingeführt !

    Nachdem die Deutschen wieder einen „Staat“ hatten wurde mit der Machtübernahme der Honeckernachfolgerin Merkel diese faschistische Volksbeherrschung so modernisiert das die Bevölkerung kaum etwas bemerken konnte !
    Heute kurz 5 vor 12Uhr nachdem Merkel bei ihrer letzten gewonnenen Wahl das deutsche Banner auf der Bühne demonstrativ einem ihrer Mitstreiter Gröhe aus der Hand gerissen und achtlos weggeworfen hatte war klar was sie vorgehabt hat Deutschland abzuschaffen und mit ihrer Aussage der Islam gehört zu Deutschland auch klargestellt wie sie das machen will!

    Mit ihrer Fotowerbung hatte sie en Startschuss gegeben und ein furchtbares Chaos ausgelöst sie damit ihren Untergang eingeleitet !

    Wie bekannt ist die Autobahn Balkan Deutschland gegen ihren Willen geschlossen worden und damit ihre Abschaffungspoitik gescheitert!

    Die Deutschen scheinen aufzuwachen und prompt versuchen die faschistischen Sicherheits Mechanismen Merkel zu retten!

    Es ist 5 vor 12 Uhr eigentlich müßte der Generalstreik ausgerufen werden um dieses bunte Faschisten System wirksam zu stürzen man muß sehr optimistisch sein um zu glauben das Merkel sofort abdanken wird !

  28. Noch besser ist Wahlhelfer. Man bekommt Geld, malocht sich nicht kaputt und tut noch etwas gutes.

  29. #23 Bladerunner (09. Mrz 2016 21:06)

    Habe jetzt gehört, dass bei der Kommunalwahl in Hessen, i. d. Fall Kassel, nur Stimmmen als gültig gezählt wurden in denen der in der Kabine bereit gelegte Stift verwendet wurde.

    Davon habe ich auch schon gehört und bin in dem Punkt unsicher.

    Ich würde gerne mit einem eigenen Stift ein Kreuz machen bin mir aber dann nicht mehr sicher ob der Zettel dann noch gültig ist.

    Ich mache es deshalb mit dem bereitgelegten Bleistift. Glaube sowieso nicht das die Wahlfälscher da das radieren anfangen. Da gibt es schon leichtere Mittel den Wahlzettel ungültig zu machen.

    Deshalb sollten die Wahlbeobachter die Wahlurne den ganzen Tag über nicht aus den Augen lassen.

  30. Ich war am Sonntag in Hessen Wahlhelfer und habe natürlich auch ausgezählt. 3 der 7, die beim Auszählen dabei waren waren Studenten und haben sich sichtbar über jede Stimme für die AfD geärgert. Ein Stimmzettel war etwas kritisch, da angeblich ein Kreuz zuviel war (man konnte mehrere Stimmen für einzelne Kandidaten vergeben). Ich habe mich aber durchgesetzt, diesen nicht als ungültig zu werten, denn entscheidend ist, dass der Wählerwille klar hervorgeht – und das war er nach meiner Meinung. So ist er auf dem Stapel, der Zettel mit Kummulierungen und Panaschierungen gelandet, die später von Profis ausgezählt wurden (und z.T. noch werden). Was die daraus gemacht haben ist natürlich eine andere Frage…

    Zum Glück darf man ja bei den Landtagswahlen nicht panaschieren und kummulieren – das versteht eh kaum ein Wähler.

  31. Erfahrungsbericht als Wahlbeobachter in München-Sendling: Bei den letzten Wahlen hatte ich Wahlbeobachter gemacht. Ich habe mich ordentlich vorgestellt und war im Allgemeinen ganz höflich zu mir. Es waren überwiegend Lehrer und Leute aus dem Verwaltungsdienst die ausgezählt haben. Zwei hatten im Laufe meiner Beobachtung jedoch den Giftstachel ausgefahren und mich immer wieder und im Laufe des Abends immer penetranter verbal gestichelt so in der Art: Sie sind also der Aufpasser … Dann passen sie genau auf … Sie sind also die Aufpaß-Security … so ging das den ganzen Abend in einer Hartnäckigkeit erster Güte. Wie wollten mich sichtlich verbrämen.

    Habe mich eben als Wahlbeobachter bei Einprozent für Baden-Würtemberg gemeldet. Bin gespannt, ob die Stasi dann im Nachhinein die Wahlbeobachter verprügelt oder mit Öl übergießt.

  32. Den Altparteien geht der Arsch auf Grundeis, keine Stunde vergeht ohne irgendwo einen Hinweis zu hören oder zu lesen wie gefährlich die AfD wäre. Selbst ein Stuttgarter Nachrichten -Molitor muss sich im Auftrag der Regierung herablassen über den Antenne1-Äther seinen Senf gegen AfD abzulassen. Schlusswort „einfach nur peinlich“. Einfach nur peinlich wird es für die sein, die dagegen gewettert haben… wie es ausgehen kann haben 57.000 Leser der Hessischen Niedersächsischen Zeitung in einer Abstimmung gezeigt „Wenn morgen Wahl wäre, wie würden Sie entscheiden“?
    78% klarer Gewinner die AfD. Ich freu mich auf die Wahl am Sonntag in BW. Danach gibts Gejammere und Zähneklappern und Mama Merkel bucht den Flug nach Südamerika.

    http://www.hna.de/politik/sonntagsfrage-welcher-partei-geben-ihre-zweitstimme-bundestagswahl-2017-zr-6095011.html

  33. Ein bescheidener Beitrag von mir wird auch die Bereitstellung von Kugelschreibern in der Wahlkabine sein. Habe mir diese Woche eine Packung neutrale Kugelschreiber von etwas höherer Qualität gekauft, die auch den ganzen Tag durchhalten, und werde am Sonntag gleich früh wählen gehen. Der Bleistift in der Kabine hängt bei uns immer an so einer lommeligen Paketschnur und bekommt dann „Ersatz“ 🙂
    Den Rest der Packung habe ich bereits im Bekanntenkreis entsprechend verteilt.

  34. Personen die nicht in den Bundesländern leben in denen die LT-Wahl stattfinden, können sich auch als Wahlbeobachter betätigen, einfach ein Wahllokal ( im I-Net ) aussuchen, dort hinfahren, bei schönen Wetter ein Ausflug mit Kaffee und Kuchen,( ersatzweise Cognac )… und um 18.00 Uhr beim Auszählen dabei sein, und beobachten,

  35. #49 Waldorf und Statler

    Gute Idee! Ich würde sogar den Kuchen spendieren 🙂

  36. Ich habe mich schon seid Jahren als Wahlhelfer gemeldet. Zumindest wo ich bin gehen die realen Zahlen raus.

    Aber bei der Einführung zum Schriftführer wurden wir mehrmals vor den „aggressiven“ Wahlbeobachter gewarnt und aufgefordert das Hausrecht sofort durchzusetzen.

  37. Ich gehe am Sonntag auch 18:00 Uhr zur Auszählung. Ich will dort niemanden etwas für seine ehrenamtliche Tätigkeit unterstellen aber es beruhigt mich von dem ehrlichen Ausgang der Wahl überzeugt zu sein.

  38. http://www.bild.de/ratgeber/2016/fleisch/kein-fleisch-in-der-kita-ist-das-gut-fuer-mein-kind-44857600.bild.html

    Serpil Midyatli (42), SPD-Integrationsexpertin, sagte zu BILD: „Kinder essen zu viel Fleisch. Für mich persönlich kann die Debatte damit enden, dass es in Kitas und Schulen gar kein Fleisch mehr gibt.“

    http://www.bild.de/politik/inland/volker-beck/staatsanwalt-beantragt-aufhebung-der-immunitaet-44868040.bild.html

    Nach BILD-Informationen hatte Beck neben den Drogen noch außergewöhnliches Sex-Spielzeug bei sich.

    „Dadurch erscheint auch möglich, dass die Substanzen nicht für ihn, sondern eine andere Person war“, so ein Ermittler.

    http://www.bild.de/politik/ausland/nahost-konflikt/messer-attacken-israel-kampfszenen-tel-aviv-44863612.bild.html

    Der ultra-orthodoxe Jude zog sich das Messer aus seinem eigenen Hals und erstach daraufhin den Angreifer <<

    Cool.

  39. #23 Bladerunner; Sollte das tatsächlich wahr sein, ist Wahlbeobachtung wichtiger denn je.
    Man kann nur jedem empfehlen, seinen eigenen Schreiber mitzubringen, nach Möglichkeit in einer Farbe die sich von den gängigen unterscheidet.
    Schliesslich, Schwarz oder Blau lässt sich ganz leicht um ein Kreuz ergänzen, so dass der Zettel ungültig wird.
    Diejenige welche, sollte dann Anzeige erstatten, rauskommen wird zwar wahrscheinlich nichts, aber den Versuch ists wert.
    Ich bin jetzt zu faul, mir irgendwo das Wahlgesetz zu ergoogeln, weiss aber auch so, dass es nirgendwo eine Vorschrift geben kann, nur die ausgelegten Schreiber zu verwenden.
    Ich schreib übrigens nicht zu schnell.

  40. Schleuser-Uschi darf ihren Dr.-Titel behalten.
    Wen wunderts, denn

    Bei einem Entzug des Doktortitels hätte die politische Karriere der 58-Jährigen auf dem Spiel gestanden. Vor ihr haben bereits drei Spitzenpolitiker Konsequenzen aus dem Verlust des Doktortitels gezogen und sind zurückgetreten. Der erste war Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) vor ziemlich genau fünf Jahren. Es gibt auf Bundesebene keinen Spitzenpolitiker, der nach Entzug des Doktortitels im Amt blieb. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die CDU hatten von der Leyen bereits vor der Verkündung der Entscheidung vorsorglich den Rücken gestärkt.
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-03/ursula-von-der-leyen-doktortitel-plagiat

    Interessant zu lesen die Kommentare, selbst in der links-grün verseuchten „Zeit“.

    Noch interessanter allerdings wäre es, zu wissen, was der Medizinischen Hochschule Hannover für Bonitäten in Aussicht gestellt worden sein könnten.

  41. Geht bitte wählen und wer Zeit hat, sollte auch auszahlen oder beobachten. Geht wählen und vergesst nicht euren K U G E L S C H R E I B E R

  42. Grüner (Winfried Kretschmann ) von Baden-Württemberg haben Millionen Spendengelder von Südwestmetall erhalten, besser gesagt Schmiergelder von den Waffenherstellern erhalten und er macht kein hehl diese Gelder angenommen zu haben. Noch so ein Heuchler ekelhaft.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruenen-erhalten-100-000-euro-spende-von-suedwestmetall-verband-a-1011143.html

    Wer Grün wählt,ist für Waffenlieferungen und macht sich zum Helfer!

    Ihr, der Staat seit die eigentlichen Brandstifter (Ursachen-Wirkungsprinzip) erst Waffen liefern und dann wundern deshalb auf der Welt so viel Elend und Flüchtlinge gibt.

    Der Countdown läuft, wacht endlich auf Baden-Württemberger, Rheinland-Pfälzer und Sachsen-Anhaltiner ihr seid aufgefordert gegen diese amtierenden Kommunalpolitiker (Grüne/SPD) zu stimmen.

  43. http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_77218036/bawue-ploetzlich-hat-gruen-rot-wieder-eine-mehrheit.html

    Ist das der neue Horrorfilm aus Hollywood oder sind die Medien schon genau so drauf wie der Mann mit dem fanatischen Blick in der Bildmitte?

    Mir graut als Bewohner von BW, dass dieser SUPERGAU wahr werden könnte. Momentan schwafeln alle Medien von Grün-Roter Mehrheit in BW und pushen Kretschmann und Schmid ohne Ende, der schwarze Filz im Ländle hat wohl bereits grünen Schimmel angesetzt scheint mir.

    Ich möchte Kretschmann sehen wie er ausrastet weil es wegen einer starken AfD nicht für eine Grün-Rote-Mehrheit reicht, der wird dann sicher pampig ohne Ende und blökt rum wie ein sturer Bock gegen Herrn Meuthen, dieser Unsymphath. Alleine für diese Comedy-Einlage wähle ich am Sonntag blau.

  44. #1 ruhrpott5555

    … und die Gewerkschaften sowie Arbeitgeber warnen, die AfD zu wählen.
    +++++
    Das ist mehr als verdächtig.
    Daran sieht man, dass die Gewerkschaften nicht für die Arbeitnehmer da sind, sondern nur für ihre Posten!
    Wie auch die Parteien, deren Transmissionsriemen die Gewerkschaften sind.

  45. #31 Kutte1895 (09. Mrz 2016 21:11)

    >> OT
    Die Lachnummer am Abend

    Ungewöhnliche Absage: SZ-Volo bekommt Wohnung nicht, weil Vermieter Heribert Prantl nicht mag.

    —-
    Hahaha
    Guter Mann, dieser Wohnungsvermieter!
    Gefällt mir besonders, dass er den Prantl als das bezeichnet, was er ist – ein Volksverräter.

    Endlich mal jemand mit Zivilcourage.

  46. #41
    Einen ausgelegtem Stift braucht man nicht radieren. Ein zweites Kreuz an z.B. XXX reicht. Dann ist die Stimme, der Wahlschein ungültig.
    Muss ungültig sein, weil nicht entschieden werden kann, welches Kreuz richtig sein soll.
    Genaueres findet man hier.

    https://www.bundeswahlleiter.de/de/FAQ/wahlhandlung/010.html

    Ich persönlich würde meinen Kugelschreiber verwenden (schwarz, mittelbreit), keinen Tintenroller. Vorher ausprobieren, in der Jacke haben, sonst ist der zu kalt zum Schreiben. In der Jacke habe ich meist ein Stück altes Papier zum Ausprobieren/Einlaufen des Kugelschreibers in der Kabine.

  47. Nehmt das Angebot zur Wahlbeobachtung bitte ernst. In Frankfurt am Main hat die AfD am vergangenen Sonntag WIRKLICH in fast allen überwachten Wahllokalen besser abgeschnitten als in den unüberwachten.

    Geht hin! Habt Stift und Notizzettel parat! Schreibt etwas auf! Bleibt freundlich! Schaut genau hin!

  48. https://www.facebook.com/antifaug/photos/a.1533083596953817.1073741828.1531435920451918/1657640944498081/?type=3&theater

    Hier kann man sehen wie die Antifa bewusst versucht die Wahlen am 13.3.2016 zu fälschen und Stimmen in den Müll wandern zu lassen !! Hier der Text der Antifa !!
    Antifa UG – haftungsbeschränkt
    8 Std. ·
    ACHTUNG: Das Teilen dieses Beitrages ohne schriftliche Genehmigung des Antifa e. V. wird gem. § 94 I Nr. 2 StGB mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft; die Höchststrafe beträgt 15 Jahre. Daneben werden zivilrechtliche Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht.
    Die Verhandlungen zur Vergütung der „Wahlhelfer“ des Antifa e. V. sind abgeschlossen. Neben einem Stundenlohn von insgesamt 49,00 €/h werden in erster Linie Erfolgsprovisionen für verschwundene und geänderte AfD-Stimmen gezahlt.
    Die Erfolgsprovisionen für ein bestimmtes Wahlergebnis werden unter allen Mitarbeitern des Antifa e. V., die an diesem Tag im Einsatz sind, aufgeteilt, und zwar nach dem Schlüssel, dass die Hälfte der Provision an die Mitarbeiter geht, die in dem entsprechenden Bundesland im Einsatz sind und die andere Hälfte an die Mitarbeiter in den anderen beiden Bundesländern. Wenn also z. B. in Baden-Württemberg ein Ergebnis von <20 % erzielt werden kann, werden 500.000,00 € an die dort eingesetzten Mitarbeiter ausgezahlt (entspr. ca. 55 €/Person) und der Rest an die Mitarbeiter in den anderen beiden Bundesländern (entspr. ca. 31 €/Person).
    Dass die Erfolgsprovision in Sachsen-Anhalt geringer ausfällt, hat Gründe, die wir leider nicht offenlegen können, ohne Gefahr zu laufen, als Ossilantenhasser diffamiert zu werden. Wir klären zzt. noch mit der ÄRGO Antifasicherung AG, ob diese bereit wäre, die Differenz zu den anderen Bundesländern zu übernehmen.
    Unsere Flugzeuge starten ab Hamburg, Berlin, Hannover, Leipzig und München, den Flughafentransfer sowie alle übrigen Strecken übernehmen die Busse der Antifa Reisen GmbH. Wer trotz unserer Aufforderungen über die iAntifa-App noch kein Hotel ausgewählt hat, muss mit einem Vier-Sterne-Hotel vorlieb nehmen, Fünf-Sterne-Hotels sind bereits vollständig ausgebucht.
    Die Koordination der Einsätze sowie die Abrechnung läuft über unsere Niederlassung in Frankfurt. Bei einer Abrechnung über die iAntifa-App oder per Email an buchhaltung@antifa.top ändert sich nichts, lediglich bei der postalischen Korrespondenz ist zu beachten, dass die Einreichung von Unterlagen an unserem Hauptsitz in Hamburg zu Verzögerungen führt.
    Für Rückfragen stehen wir selbstredend gern zur Verfügung.

  49. Konservative gehen brav arbeiten und kümmern sich in ihrer Freizeit um ihre Familie. Linke leben oft vom Staat (Hartz-4, Beamte, Institute, GEZ-TV,…) und haben oft keine richtige Familie.

    Daher sind Linke oft politisch im Vorteil….

  50. #64 SuchetdieWahrheit

    PRUST. Selten so gelacht!
    Wer Satiere Ernst nimmt, ist selber dumm.

  51. #64
    Fallt nicht auf solch einen Spasstext herein.
    Den werden wir sicher noch im Postillion wiederfinden.
    „ÄRGO Antifasicherung AG“ , das ist aber wirklich böse ;-). Eigentlich sollte die ERGO dagegen klagen.

  52. Was ich nicht verstehen kann ist, warum die AFD nicht mal selbst Umfragen macht und zwar mit einem Institut dem man vertrauen kann.
    Mich würde einmal interessieren was dabei heraus kommen würde.

  53. Wahlen werden nicht auf dem Stimmzettel gewonnen, sondern bei der Stimmenauszählung.
    Josef Stalin

    Der muss es ja wissen.
    Und Frau Merkel kennt aus ihren FDJ-Tagen sicher noch den Slogan:

    Von der Sowjetunion lernen, heißt siegen lernen.

  54. Herr Stalin: was für Auszählung?

    Witz:
    In der DDR wurde 1989 kurz vor der Wende ins Politbüro der SED eingebrochen.
    Es wurde nichts gestohlen, außer die Wahlergebnisse der kommenden 20 Jahre.

  55. Bei uns im oberen Westerwald, in unserem Städtchen, da liegen doch tatsächlich bei den Wahlen im Lokal stets weiche Bleistifte aus!

    Mit zynischen Bemerkungen zücke ich dann meinen Dokumentenstift!
    Auch am Sonntag werde ich sicher wieder rumfrotzeln.

  56. Stimmen sind ungültig, wenn sich der Wille des Wählers nicht zweifelsfrei erkennen lässt oder der Stimmzettel einen Zusatz oder Vorbehalt enthält oder nicht amtlich hergestellt ist. Bei Stimmzetteln, die für einen anderen Wahlkreis desselben Bundeslands gültig sind, ist seit der Bundestagswahl 2009 nur noch die Erststimme ungültig (Änderung des § 39 BWahlG).

    Da das Bundeswahlgesetz nicht regelt, dass Stimmen ungültig sind, die in einer das Wahlgeheimnis gefährdenden Weise gekennzeichnet sind (etwa durch ein aufrecht stehendes Kreuz als Stimmabgabe oder wenn das Kreuz mit einer unüblichen Stiftfarbe gemacht wurde), sind diese Stimmen gültig. In der Praxis wird auch akzeptiert, wenn nicht die Spalte einer Partei bzw. eines Kandidaten gekennzeichnet wird, sondern stattdessen die Spalten aller anderen Parteien bzw. Bewerber gestrichen werden.[10] Bei der Briefwahl gibt es gemäß § 39 Abs. 4 BWahlG weitere Gründe für eine Ungültigkeit: Wenn der Stimmzettelumschlag leer ist, mehrere verschieden gekennzeichnete Stimmzettel enthält oder eigentlich zurückzuweisen gewesen wäre (worunter auch Stimmzettelumschläge fallen, die in einer das Wahlgeheimnis gefährdenden Weise von den normalen abweichen), sind beide Stimmen ungültig. Ausdrücklich gültig bleiben dagegen gemäß § 39 Abs. 5 BWahlG die Stimmen von Wählern, die vor der Urnenwahl sterben oder ihr Wahlrecht verlieren.

    Also Kugelschreiber sind erlaubt! Die ausgelegten Bunt oder Bleistifte sind dokumentenecht z.B. Faber Castel Document

Comments are closed.