[…] „Meist geht es dabei um Körperverletzungen, die Männer schlagen aufeinander ein, manchmal werden Messer oder andere Waffen eingesetzt.“ Viele der Delikte, so versichert er mir, würden aber selbst die Mitarbeiter der Unterkunft nicht mitbekommen. „Zusammen mit einem Sozialarbeiter, der nur ein paar Stunden in der Woche anwesend ist, arbeiten außer mir noch zwei weitere Hilfskräfte in der Einrichtung.“ Nach 18 Uhr seien die Flüchtlinge allein im Haus. „Es kommt schon häufig vor, dass man am nächsten Morgen in der Unterkunft auf jemanden mit blauem Auge oder einer Stichverletzung am Arm trifft.“ Noch wesentlich öfter passiere es allerdings, dass die Einrichtung im Heim über Nacht zerstört worden sei. „Wir kommen mit der Neubeschaffung der Möbel gar nicht mehr nach.“

Er zückt sein Handy, zeigt mir Bilder, die eine Welle der Gewalt dokumentieren. Zertrümmerte Schränke, eingetretene Türen, beschädigte Bodenbeläge, herausgerissene Toiletten und Waschbecken sind auf den Fotos zu sehen. Selbst Fenster und Heizkörper hätten einzelne Bewohner aus der Wand gerissen, so der Mann. Zum Beweis zeigt er mir auch davon Bilder. Ich habe das Gefühl, er schämt sich ein wenig, als er mir die letzten Fotos zeigt. Auf ihnen sehe ich Fäkalien im Waschbecken, auf dem Fußboden, selbst im Flur. „Und am nächsten Tag dürfen wir kommen, und alles wieder sauber machen. Ich kann einfach nicht mehr.“ Die Täter seien oft betrunken und würden die Sachen aus purer Berechnung zerstören. „Wir haben schon oft erlebt, dass Neuankömmlingen gesagt wurde: Gefällt dir dein Bett oder Schrank nicht, mache die Sachen kaputt, dann bekommst du gleich morgen neue.“ Früher, so sagt er, seien die Menschen, die in Deutschland Schutz suchten, genügsam gewesen. „Heute kommen hier viele her, die genau wissen, dass sie keine Chance auf Bleiberecht haben. Die nutzen den Staat dann für ein paar Monate aus, kassieren Geld, machen krumme Dinge. Die haben vor nichts und niemandem Respekt und schon gar nicht vor uns.“ […]

(Es lohnt sich, den kompletten Artikel hier zu lesen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

125 KOMMENTARE

  1. „Wir kommen mit der Neubeschaffung der Möbel gar nicht mehr nach.“

    Das Verstehe ich nicht.
    Wenn die Neger das Mobiliar zerlegen, sollten sie doch ohne auskommen, oder?

  2. ….kein Problem! Der deutsche Steuerdepp zahlt ja die ganze folkloristische Veranstaltung.

  3. So ein Rassist, erzählt er dieser Zeitung nichts als die Wahrheit.

    Entlassen und standrechtlich erschießen!

    Warum bleibt er nicht auf Linie?

    Unfassbar.

    /Satire off

  4. An die Mitarbeiter in den „Flüchtlings“heimen:
    Aufstehen, nach hause gehen und krank melden. Je nach Temperament: vorher alle unbearbeiteten Anträge in den Müll werfen.

  5. „Wir kommen mit der Neubeschaffung der Möbel gar nicht mehr nach.
    ————————————————-
    Für diesen Satz gehört die Prügelstrafe wieder eingeführt. Prügel nicht für die Asylanten, sondern für den Hausmeister/Wart dieser Wohnungen, der nach seiner kruden Logik die Neueinrichtung im Wochen- oder Tagestakt bereitstellen muss.

    Sollen sie doch auf dem Boden kampieren (so machten sie es schon in ihren Herkunftsländern), mit offenen Wohnungstüren leben – und man sollte sie für ihren Vandalismus ordentlich bestrafen. Bezahlen sollten sie die von ihnen verursachten Schäden auf jeden Fall.

  6. Gefällt dir dein Bett oder Schrank nicht, mache die Sachen kaputt, dann bekommst du gleich morgen neue.“ Früher, so sagt er, seien die Menschen, die in Deutschland Schutz suchten, genügsam gewesen. „Heute kommen hier viele her, die genau wissen, dass sie keine Chance auf Bleiberecht haben. Die nutzen den Staat dann für ein paar Monate aus, kassieren Geld, machen krumme Dinge. Die haben vor nichts und niemandem Respekt und schon gar nicht vor uns.“ […]
    —————————–

    Genau, denn ein Islamer muss kein Respekt vor Unglaeubigen haben, das steht im Buch und das Buch ist in alle Ewigkeit gueltig, in alle Ewigkeit!

    Islam ist keine Rasse, ich bin also kein Rassist wenn ich sage dass ich den Islam hasse!
    Wuerde Jesus wollen dass wir Natter- und Schlangegezuecht ein zuhause geben?
    Nein, wuerde es nicht!
    Islam ist das Boese, was hat das Boese bei uns Christen zu suchen, nichts, wir verfluchen das Boese!

    Und nochmals, es sind Illegale in einem Heim fuer Illegale, keine Fluechtlinge, Fluechtlinge schlagen keine Moebel und Menschen kaputt!

  7. Das ist die menschenunwürdige Unterbringung dieser Leute. Man muß aber auch klar sagen: die Deutschen sind einfach ein Volk von Vollidioten. Aber diesen Sommer noch werden sie übel erwachen.
    Mist nur, dass es auch für Unsereinen ungemütlicher werden wird, obwohl bisher bin ich völlig unbeschadet davon gekommen. Wenn man von deiser Warte aus zusahen kann, kann es eine Weile durchaus amüsant sein.
    Aber es kann auch eine Befreiung sein endlich zuschlagen zu können. Wenigstens einmal im Leben.

  8. Wer hätte das gedacht?
    Wunschdenken trifft auf Realität,
    Ich Flüchtling will Haus Auto vier Frauen usw.
    biete:
    Schule des Lebens im Mittelalter!
    Realität:
    Mit solchen Menschen kann Deutschland mittlerweile die Strasse Pflastern

  9. Mein Kommentar ist sicher fragwürdig, aber:

    Es sollte sich niemand mehr finden, der Service in solchen Einrichtungen leistet.

    Soll Merkel doch zusehen, wie sie damit fertig wird. Notfalls kann sie Ursula von der Leyen zu Hilfe nehmen, aber die Soldaten sind ja in anderen Ländern im Einsatz oder leisten Schleuserhilfe im Mittelmeer.

  10. StGB

    § 303
    Sachbeschädigung

    (1) Wer rechtswidrig eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer unbefugt das Erscheinungsbild einer fremden Sache nicht nur unerheblich und nicht nur vorübergehend verändert.

    (3) Der Versuch ist strafbar.

    http://dejure.org/gesetze/StGB/303.html

    Danach zivilrechtliche Schadensregulierung. Nur mal so ein Gedanke. Aber wer hält sich denn noch an Gesetze und vor Allem, an Rechte?

  11. “ Wir kommen mit der Neubeschaffung der Möbel gar nicht mehr nach“

    Und der, der bezahlt bist DU!

    Um Übrigen bin ich dafür das Merkel weg muss.

  12. Aber ist doch wieder schön, wie die Redaktion das mit ihrer „Anmerkung“ relativiert – und die Schuld am Verhalten der Zugereisten uns zuschiebt.

  13. Diese Einladung der Merkel wirkt als Dauerausweis für eine ewige Residenz dieser Pigmentierten.
    Obwohl es in diesen Lndern bereits keine Ursache für >Flucht gibt, außer diese Abenteurer wollen den Reichtum der Bereicherten erobern.
    Sie wollen auch garnicht den beschwerlichen Weg ihrer Entwicklung, durch Fleiß und Lernen, sondern sie wollen einfach die Zivilisation des Weißen erobern.
    Da wird es höchste Zeit, dies eimal deutlich auszusprechen, dass der Weiße sich nicht erobern lassen wird.

  14. Tja, in der Lügenpresse sieht man ja immer nur Frauen und kulleräugige Kinder auf dem Weg nach Germoney. WIR haben da andere Bilder gesehen von gewalttätigen Jungmännermassen …. und wie die sich auf dem Weg benommen haben, so benehmen sie sich halt auch wenn sie hier am Ziel ihrer Wünsche angekommen sind. Wen wundert das??

  15. @ #13 Der boese Wolf (08. Apr 2016 13:51)

    Das sind Invasoren aus dem Morgenland.

    Die sind (viel) mehr wert als wir dreckigen ungläubigen Steuer zahlenden Deutschen.

    Die dürfen alles!

    Natürlich wird da dann nichts verfolgt, darüber geredet ob man dies könnte wird ja schon nicht.

  16. „Nach 18:00 sind die Flüchtlinge allein im Haus.“ – Meine Fr***e! Sind das kleine Kinder, die man beaufsichtigen muss? Wenn die da alles voll*******en und zerstören, Zaun drumrum, abriegeln, jede Woche Eiserne Ration und Wasser abwerfen. Sollen die ihren Dreck selbst wegmachen und auf Matratzen und dem Boden sitzen, wenn sie die Möbel zerhauen haben! Oder wirklich mal im Hintergrund abwarten, bis abends der Tanz losgeht, dann mit Bundespolizei/SEK rein, sich das Ges***s greifen und ABSCHIEBEN.
    Seltsam ist, die paar Flüchtilanten, mit denen ich zu tun habe, sind höflich, bescheiden, brauchen zwar einen Dolmetscher, lernen aber schon „Guten Tag“ und „Danke“.

  17. Wenn man als Kulturbereicherer nur eine Gehirnwindung mehr hat als ein Huhn, ist es kein Wunder bei diesen Verhalten…….

  18. Lieber Hausmeister!
    Welchen vernünftigen Grund gibt es, sich diesem Chaos tagtäglich auszusetzen?
    So rar können Hausmeisterstellen doch gar nicht sein, dass Sie mit Ihrer Arbeits- und Lebenszeit nichts Besseres anzufangen wissen, als Negerscheiße wegzuwischen, zwischen besoffenen Moslems zu arbeiten und deren Dreck zu beseitigen. Lassen Sie sich krankschreiben und suchen Sie sich eine menschenwürdige Arbeit. Was Sie da machen, ist nicht Ihre Aufgabe. Lassen Sie das Frau Göring-Dingsda und deren Wähler erledigen. Die wollten das doch so!

  19. „„Es sind aber nicht alle solche Schweine“, sagt er. Es würde genügend Bewohner geben, die deren Haltung ablehnen, sogar Angst vor den gewaltbereiten Männern hätten.“

    Hier liegt meiner Meinung nach ganz allgemein unser Problem: Wie unterscheiden wir zwischen integrationswilligen, weltlich orientierten Moslems und den Schweinen?
    Es sind einfach zu viele, um da sauber aussortieren zu können.

  20. Wenn schon bei den angeblich integrierten Moslems der 2-3 Generation die Zustimmung zu Terroranschlägen und dem Islamischen Staat (Deash) so hoch ist (siehe Link), wie hoch ist die Zustimmung dann erst unter den 2 Millionen jungen Moslemmännern die das Merkel in den nur letzten 2 Jahren aus extrem rückständigen Islamgebieten importiert hat!?

    Der IS in Europa: Wie tief ist die „Grauzone“?

    So denken „unsere“ „integrierten“ Moslems.

    Unter jungen europäischen Muslimen beträgt die Zustimmung zu Selbstmordanschlägen: 22 Prozent in Deutschland, 29 Prozent in Spanien, 35 Prozent in Großbritannien und 42 Prozent in Frankreich, laut einer Pew-Umfrage.

    In Großbritannien hat einer von fünf Muslimen Sympathien für das Kalifat. Heutzutage gehen mehr britische Muslime zum IS als zur britischen Armee.

    In den Niederlanden brachte eine Umfrage zutage, dass 80 Prozent der dort lebenden Türken „nichts Falsches“ am IS sehen.

    Und das nach allem was wir für diese Moslems getan haben!

    Sie bekamen Wohnungen/Häuser auch wenn sie nie gearbeitet haben. Ein kostenloses Bildungs- und Gesundheitssystem von in ihrer Heimat selbst wohlhabende Mittel-/Oberschichtmoslems nur träumen können. Was ist der Dank, ein großer Teil der Moslems wünscht uns Europäern die i……. Pe..t an den Hals.

    Danke für nichts an all die dummen Gutmenschen und die verlogenen, korrupten und skrupellosen PolitikerInnen.

    http://de.gatestoneinstitute.org/7793/grauzone-terrorismus

    P.s.: Noch eine Anmerkung zum Gatestoneartikel. Es gab in der BRD 4,7 Millionen R.A.F-Sympathisanten! Dass es so viele waren hätte ich nicht gedacht. Und diese Lumpen leben zum größten Teil heute noch, und haben hohe Staatsämter oder Beamtenposten, Chefredakteursposten, oder Parteiämter bei rot-rünen Parteien usw.. Es wird höchste Zeit für eine EntrotgrünRAFisierung in Deutschland.

    „1977 hatte das Bundeskriminalamt eine Terroristendatenbank, die die Namen von etwa 4,7 Millionen Verdächtigen und Sympathisanten enthielt, viele von ihnen Universitätsstudenten.

    Der Islamische Staat kann heutzutage in den muslimischen Gemeinschaften Europas auf eine viel tiefere Grauzone von Sympathisanten zählen.“

  21. #12 Candyman

    Vielleicht sollten sich auch Richter finden, die geltendes Recht sprechen, die Sachbeschädiger zu Freiheitsstrafen verurteilen und danach abschieben.

  22. Aber sonst INTEGRATION ALLES PALETTI?
    Tip an die Hausmeister:
    Krankenschein bis der Arzt kommt.

  23. Uns hat der Allah auserwählt,
    unser Weltbild alleine zählt!
    Wir hauen die ganze Welt kaputt,
    jeden der gegen Islam aufmuckt!
    Für uns nur das Jenseits zählt,
    ja, wir Muslime sind auserwählt!

    Koran(Fluch auf ihn)

    3;110
    Ihr (Gläubigen) seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen entstanden ist. Ihr gebietet, was recht ist, verbietet, was verwerflich ist, und glaubt an Allah. Wenn die Leute der Schrift (ebenfalls) glauben würden (wie ihr), wäre es besser für sie.
    (Übers. Rudi Paret)

    48;29
    Muhammad ist Allahs Gesandter. Und diejenigen, die mit ihm sind, sind den Ungläubigen gegenüber hart, zueinander aber barmherzig.
    (Aiman Mazyek & Sippe, islam.de)

    5;3
    Heute haben die Ungläubigen jegliche Hoffnung aufgegeben, eurer Religion Schaden zuzufügen, so fürchtet sie nicht! Mich allein sollt ihr fürchten. Heute habe Ich eure Religion vervollständigt, Meine Gnade an euch vollendet und euch den Islam als eure Religion vermittelt.
    (Azhar Islaminstitut, Kairo)

  24. Vorsicht Augenwischerei!

    Auf Phoenix vorhin eine Podiumsdiskussion, die Transparenz simulieren sollte. Ganz wie ähnliche runde Tische zum Ende der DDR.

    Di Lorenzo (der sich gerade vordrängt – als Feigenblatt?) und Hans Joas durften sich ein klein wenig austoben, es wurden auch ein paar richtige Sachen gesagt.

    ABER: Geschnitten, womöglich zensiert

    Die Verfassungsrichterin a.D. wurde an einer Stelle plötzlich ausgeblendet: erst war der Ton weg, dann kam der Schnitt.

    Was hat sie gesagt, das wir nicht hören dürfen?

    Das war sehr deutlich, als wären Cutter und Kammeraleute bereits Gegner.

    Als Gauck dann aufs Volk schimpfte (Thema „Lügenpresse“) plötzlich eine Einblendung des „hochkarätigen“ Publikums quer durch die Elite, wie es sich in der ersten Reihe heftig darüber freute,

    und auf den eifrig klatschenden und gehässig lachenden Laschet, der hierzu geradezu Lust zu empfinden schien.

    Wird es in der Mediathek erscheinen?

  25. Ich tippe mal, dass da auch etliches verscherbelt wird, was die aus den Heimen rausreißen.

    Wir hatten gestern Sperrmüll. Wir waren noch nicht ganz fertig mit rausstellen, da kamen Neubürger mit Rädern, auf denen sich wie in Indien die Kisten und Körbe mit Krimskrams stapelten. Ständig fragten sie: „Habe mehr?“

    Sie haben alles an Elektro mitgenommen. Ich möchte nicht wissen, was sie damit anstellen und in Brand stecken…

  26. Auf Hochtouren läuft in der Lügenmedialandschaft die Mähr von den sinkenden Flüchtlingszahlen, mich würde es nicht Wundern, wenn sich Merkellinchen nächste Woche hinstellt und behauptet, es hätte nie Flüchtlinge in Deutschland gegeben !

  27. Ich kann es kaum erwarten, dass alles den Bach runtergeht und hier die offene Anarchie ausbricht. Erst dann werden wir in der Lage sein straffrei jeden einzelnen Illegalen, Politiker, „Journalisten“ und sonstigen Abschaum der Gerechtigkeit zuzuführen die all das verantworten und unterstützen. Ich bin mir sicher dass wir Deutsche dies können. Es braucht nur noch den „Funken“.

  28. OT

    Was Zensur-Maaß nicht stöhrt: Rasender Antisemitismus, Mordaufrufe, Jihad-Propaganda bei Facebook (Dokumentation mit Screenshots von Islamisten und ihren deutschsprachigen Hassbotschaften):

    Die Pallywood-Saat des Hasses:
    Islam – Von den Fakten zum Erwachen

    http://haolam.de/artikel_24704.html

  29. Ich kenne auch jemanden der im Asylantenheim für wenige Euros arbeitet und der berichtete mir, das die dort auch die frischen noch warmen Brezen und Semmeln vom Bäcker einfach so wegschmeißen.

    Er wäre froh für diese Backwaren.

    Ich verstehe im Übrigen nicht warum Asylanten nicht für Schäden haftbar gemacht werden können.
    In Deutschland werden selbst die ärmsten Straßenpenner zur Rechenschaft gezogen sollten sie irgendwas beschädigen.

    Ist bestimmt wieder so eine hochkomplizierte „Rassismus-Sache“ die das gemeine Volk nicht versteht.

  30. Merkel:“Wir müssen Zuwanderung als Gewinn betrachten.“

    „….Auf ihnen sehe ich Fäkalien im Waschbecken, auf dem Fußboden, selbst im Flur.“

    „…Zertrümmerte Schränke, eingetretene Türen, beschädigte Bodenbeläge, herausgerissene Toiletten und Waschbecken sind auf den Fotos zu sehen. Selbst Fenster und Heizkörper hätten einzelne Bewohner aus der Wand gerissen, so der Mann.“

    „…Gefällt dir dein Bett oder Schrank nicht, mache die Sachen kaputt, dann bekommst du gleich morgen neue.“

    Auf diesen Gewinn möchte ich gerne verzichten!

  31. was brauchts da einen Hausmeister? Wenns kaputt ists kaputt. Täglich in den Schweinetrog Essen und Wasser einfüllen und das wars. Bekommen doch „Taschengeld“ davon können die sich Matrazen kaufen und wenn sie wollen auch noch gebrauchte Fernseher und Radios so what?

  32. Ich hätte mir niemals träumen lassen,
    daß ich in diesem Land einmal unter einem
    AUTORITÄREM REGIME würde Leben müssen.
    Die komplette, sogenannte POLITISCHE „KLASSE“
    ein einziger, nichtsnutziger, substanzloser
    MÜLLHAUFEN und mit einer LÜGENPRESSE (immer
    inkl. LÜGEN – TV) die wie Wachs in Händen eines
    DR. GOEBBELS gewesen wäre.
    Oder wie sie sehen Sie das, HERR SLOTERDIJK?
    Ach so, Sie sind gerade in höheren Sphären
    unterwegs.

  33. NRW das Armenhaus Deutschlands!

    NRW gehört bald zur Dritten Welt!

    NRW ist die größte moslemische Asyl-Resterampe!

    NRW in allen Bereichen Letzter!
    (nur in Ausländergewalt/-Kriminalität ERSTER!)

    NRW sammelt unqualifiziertere Asyl-Invasoren und der dt. Steuerzahler muss blechen..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Flüchtlinge

    Deshalb ist Nordrhein-Westfalen bei

    anerkannten Flüchtlingen so beliebt

    Essen/Berlin. Nordrhein-Westfalen zieht von allen Bundesländern in Deutschland mit Abstand die meisten anerkannten Flüchtlinge an. Grund sind bestehende Netzwerke.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Grund sind bestehende Netzwerke…“

    Ein neuer Begriff für Parallelgesellschaften!

    Unter Netzwerk verstehen die Autoren vor allem die Infrastruktur der Wohngebiete, angefangen von religiösen Einrichtungen über Kulturvereine bis hin zu speziellen Supermärkten und Restaurants. Und natürlich die Möglichkeit, die eigene Herkunftssprache zu verwenden.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    In einer bislang ­unveröffentlichten Studie hat das Institut der deutschen Wirtschaft Köln analysiert, welches Bundesland welche Zuwanderer aufnimmt. Nach Nordrhein-Westfalen kommen ­danach überproportional viele anerkannte Flüchtlinge, nach Bayern vor allem Experten und Fachkräfte und nach Berlin vor allem Menschen, die eine Ausbildung suchen.

    http://www.derwesten.de/politik/warum-anerkannte-fluechtlinge-vor-allem-nach-nrw-ziehen-id11711506.html

    Wie können wir das NRW-Armenhaus loswerden?

    So wie NRW wird jedes Bundesland enden.. außer Bayern!

  34. #29 Anhang

    Die 22 Songs sind von sehr unterschiedlicher Qualität, neben Egotronic (Deutschland, Arschloch, Fick Dich) versammeln sich etablierte Musiker wie Dirk von Lowtzow (Fuck you Frontex), Denyo (Gegenwind), Frittenbude (Oury), die Antilopen Gang (Beate Zschäpe hört U2) oder Feine Sahne Fischfilet (Wut) –

    *https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/mit-herz-und-hirn

  35. OT: Abschaffung des 500-Euro-Scheins wird teuer.

    Frage! Da wird Geld gedruckt, aus dem nichts, ein 500 -Euro-Schein den die meisten in diesem Buntland noch nie gesehn oder in den Händen gehalten haben. Die EZB verhandelt jetzt darüber, den 500-Euro-Schein aus dem
    Verkehr zu ziehen. Die kosten der Abschaffung! Eine halbe Milliarde Euro. Das soll dann der Steuerzahler tragen.

    Wer findet den Fehler im Lug und Betrug System.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bargeld-abschaffung-des-500-euro-scheins-kommt-teuer-a-1086068.html

    PS: Sie brauchen das Melkvieh und Sie werden ohne ende tricksen und solange melken, bis nichts mehr geht. Auch die Rede von einer neuen Umweltplakette in Deutschland steht an, viel Spaß.

  36. Es sind eben Fachkräfte für die Möbelwirtschaft.

    Dort kommt man mit dem Produzieren und Liefern bestimmt gar nicht mehr nach.

  37. Wieso Neubeschaffung? Die sollen ihre Möbel reparieren und was nicht mehr zu reparieren geht, wird nicht ersetzt. Sollen sie auf dem Boden essen und schlafen.

  38. Liebe Thüringer!

    Simone Peter will „Menschen“ aus Idomeni direkt nach Thüringen schaffen.

    Denn da ist noch Platz sagt sie.

    Und sie ist gegen Integrationspflicht.

    Die muß Euch ja besonders mögen, liebe Thüringer.

  39. Aufgrund der Gesellschaftlichen und Wirtschaftlichen Perspektivlosigkeit der Invasoren werden diese mit Geld und größtmöglicher Immunität oder Gleichgültigkeit gegenüber Straftaten,ruhig gestellt.
    Darüber hinaus,wird alles vertuscht,was nur eben geht,die Mitarbeiter werden auch gleich mit zur Geheimhaltung gezwungen und wieder mal alles unter den Teppich gekehrt.
    Es hat einfach Ruhe an der Asylfront zu herrschen und wenn man sie sich erkaufen muß.
    Man sollte alle Politschranzen und Asyljubler mal für ein Jahr in „ihre“ Unterkünfte schicken, sich beglücken , bereichern und sie dort arbeiten lassen,das wäre gerecht.
    Aber die sitzen alle in ihren Elfenbeintürmen und schauen arrogant aufs Volk herunter.
    Dann kommen noch so Misere Sprüche von wegen Antisemitismus und Auschwitz und natürlich Integration,wie lächerlich.
    Herr M. haben sie eigentlich schon mitbekommen,daß diese schrecklichen Zeiten in vielen Schulen gar nicht mehr behandelt werden um den Beifallstürmen der Nachwuchspaschas zu entgehen?
    Erst verkommt unser Land zum Narrenschiff und danach zum Geisterschiff,der Untergang muss kommen,wenn sich nicht schnell etwas ändert…

  40. #37 Orwellversteher

    Simone Peter ist neben der Göre Eckart eine der besten Wahlhelferinnen FÜR die AfD. Von der scheintoten Killerwarze und dem Nuschelschemm erst gar nicht zu sprechen.

  41. Weil ihn Griechenland nicht weiter nach Deutschland reisen ließ:

    Flüchtling wollte Baby auf Polizisten werfen

    Aufgebrachte Migranten legten sich demnach mit ihren Kindern auf die Erde. Sie wollten ausreisen, koste es was es wolle, sagten sie.

    http://www.oe24.at/welt/Fluechtling-wollte-Baby-auf-Polizisten-werfen/230823404

    Alles Naaaziiis und Rassisten, die Syrer?

    Hälfte der eingewanderten Syrer in Deutschland fordert Obergrenze für Flüchtlinge

    http://www.focus.de/politik/videos/haelfte-der-in-deutschland-lebenden-syrer-fordert-obergrenze-fuer-fluechtlinge_id_5417432.html

  42. Integriert sie endlich ! Dann machen sie auch nichts mehr kaputt ! Steckt sie in Umerziehungsheime, wo ihnen erklärt wird, dass das ,was sie bisher gelernt haben, grundfalsch ist. Das schafft ihr schon ! Eine reine Farce…….;-)

  43. #26 Orwellversteher

    Di Lorenzo (der sich gerade vordrängt – als Feigenblatt?) und Hans Joas durften sich ein klein wenig austoben, es wurden auch ein paar richtige Sachen gesagt.

    Dieser DON GIOVANNI DI LORENZO (Die Zeit)
    ist schon seit ewigen Zeiten im Zuwanderungs-
    Geschäft
    Schon zu TAGESSPIEGEL – Zeiten, als der verblichene GENOSSE STRUCK die aberwitzigen
    Zuwanderungspläne der GENOSSEN aus dem Sack ließ
    (O – TON : ANJENOMMMEN, ES KOMMEN EINE MILLJON
    PRO JAHR (sic!)…
    ließ er von seinen Praktikanten ein „Konzept“
    erarbeiten, wie man Langzeitarbeitslose zu
    „Integrationsfachkräften“ umschulen könnte.

    EIN GANZ LINKER VOGEL

  44. Warum wildern wir in Zukunft nicht Paviane statt der Afro-Arabs in unseren Großstädten aus?
    Die sind bestimmt leichter zu domestizieren.

  45. #45 Orwellversteher (08. Apr 2016 14:32)

    „freie Kapzitäten nutzen….“ die hat die Grenze zum Wahnsinn definitv schon überschritten.

    Solche Vollversager kenne ich noch aus meiner Jugend, die haben sich bis zum Rand zugeschüttet sind ko… gegangen und haben danach die „freien Kapazitäten“ gleich wieder genutzt.

  46. In diesen Heimen sollte man weder etwas reparieren, noch ersetzen, noch putzen, noch aufräumen. Die Bewohner bekommen eine Grundausstattung einfachster Art, wenn sie diese zerstören, gibt’s nix mehr – Ende, Aus.
    Alleine die Grundausstattung kostet uns Steuerzahler mehr als genug. Diese anmaßenden Invasoren, die nichts, aber auch gar nichts vom Verhalten echter Flüchtlinge zeigen, am wenigsten Dankbarkeit, offenbaren durch dieses Verhalten, was sie wirklich hierher treibt: Wohlstand, den andere erarbeitet und aufgebaut haben, wollen sie sich unter den Nagel reissen, und zwar nur das Beste. Dafür sind sie hier – und deshalb gehören sie unverzüglich wieder dahin, wo sie hergekommen sind, in die Dreckslöcher, deren Zustand sie selbst mit verursacht haben. Es ist eine Schande, wie diese Leute sich hier im Land benehmen, so sieht der „Dank“ dieser „traumatisierten Verfolgten“ aus. Abscheulich!

  47. Gut geht man so auf die Flüchtlinge ein. So zeigen sie nämlich ihr wahres Gesicht und öffnen so den Bürgern die Augen.

  48. Nato-Russlan-Rat!

    „… und andere Themen“!

    Die Putin-Papers! Denen geht der Arx auf Grundeis. Bombenstimmung.

  49. #49 Aussteiger (08. Apr 2016 14:41)

    Das schafft ihr schon ! Eine reine Farce…….;-)

    Das schaffen die gaaaaanz bestimmt. Mutti hat’s gesagt!

  50. Tja, da nimmt man eine solche beschwerliche Reise auf sich, verschuldet sich bei Schleppern,um endlich im gelobten Land zu sein, weil es dort das schicke Reihenhaus, das neue Auto und die hübsche blonde Frau wie aus den Pornoclips -selbstverständlich alles für lau-gibt und dann liegt man mit hunderten anderen Jungs in einer Großunterkunft,die das Gleiche erwarten.
    Und weit und breit ist nichts von einem schicken Reihenhaus, einem neuen Auto und erst recht keine hübsche blonde Frau wie aus den Pornoclips zu sehen.
    Scheint ja wirklich dumm gelaufen zu sein.

  51. Und warum funktioniert es immer noch? Weil genau diese Sozialarbeiter IMMER noch sich treten lassen.

    Wie oft hörten wir schon es geht nicht mehr….außer jammern passiert nichts!

    Oh nein, es muss noch viel schlimmer kommen, weit schlimmer, bis selbst der letzte Gutmensch und Sozialarbeiter den Missbrauch mitbekommt. Momentan sind wir davon immer noch weit entfernt.

  52. Gleichzeitig soll der Michel („Einheimischer“) diese Zellhaufen zu sich zum Essen einladen:

    http://www.welt.de/regionales/niedersachsen/article154146445/Internetseite-laedt-zum-Essen-mit-Einheimischen-ein.html

    Dahinter steckt mal wieder der staatssubventionierte linke Umerziehungs-Kulturbetrieb:

    Initiiert wurde das Projekt vom Staatstheater Braunschweig. «Welcome Dinner» gibt es auch in anderen Städten in Niedersachsen, etwa in Hannover und Göttingen.

    Da kommt mir ja jetzt schon das Dinner von Übermorgen hoch:

    Integration geht durch den Magen

    http://www.welcome-dinner-braunschweig.de/

  53. Unfassbar: Raubüberfall auf Asylbewerber vorgetäuscht
    (…)
    Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Donnerstagnachmittag berichtet, war der Raubüberfall auf einen Asylbewerber am Ostermontag in Schongau erstunken und erlogen. Ermittlungen ergaben, dass sich das Opfer zum Zeitpunkt der Tat gar nicht durch die Schongauer Altstadt bewegte, sondern den ganzen Abend über zuhause in der Gemeinschaftsunterkunft war. Grund für die Vortäuschung des Raubüberfalls war ein Streit mit einem Mitbewohner, der den 31-Jährigen völlig aus der Fassung brachte. So stark sogar, dass er sich die Schnittverletzungen im Bereich des Oberkörpers selbst zufügte.
    (…)
    Was steckt hinter dieser blühenden Fantasie? „Auch das wissen wir noch nicht“, sagt der Polizei-Sprecher weiter. „Die Ermittlungen gestalten sich als äußerst schwierig, weil die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft ganz unterschiedlichen Nationalitäten angehören.“

    http://www.merkur.de/lokales/schongau/schongau/nach-umfangreichen-ermittlungen-kripo-paukenschlag-raubueberfall-schongau-frei-erfunden-6288387.html

    Schnauze voll! Gestrichen!
    http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_kotz.gif

  54. Wie die Aasgeier zanken sich die Scheinflüchtlinge um die Beute

    An sich ist es ja sehr zu begrüßen, daß sich die Scheinflüchtlinge in ihren Asylzwingburgen gegenseitig bekämpfen, schon allein weil sie währenddessen die einheimische Bevölkerung notgedrungen in Ruhe lassen müssen. Jedoch erwecken die Kämpfe der Delinquenten untereinander gar sehr den Eindrucke des Zankes von Aasgeiern um die Beute und in der Tat wirkt die einheimische Bevölkerung, sowohl im deutschen Rumpfstaat als auch im übrigen Europa, durchaus wie ein Kadaver, um den sich die Aasgeier zanken. So demoralisiert und verweichlicht erscheinen nun die einstmals so streitbaren Völker Europas, die weiland den Sarazenen, Mauren und Osmanen trotzen. Manche glauben ja, daß die europäische Urbevölkerung von den fremdländischen Eindringlingen lediglich versklavt werden würde, doch handelt es sich bei den Delinquenten eben um Analphabeten aus der Dritten Welt, die sich, nach der Niedermetzlung der Einheimischen, wundern werden, warum sich der Kühlschrank nicht mehr auffüllt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  55. Entwicklungsstabd von Urwaldaffen, welche ihre Umgebung zerstören.
    Sie zerstörten erst ihre Heimat, dann kommen sie zu uns nach Europs und betreiben ihre Urinstinkte hier, aber auf unsere Kosten. GrünRote ergötzen sich daran, „das ist „Antifa“.

  56. @ #32 chalko (08. Apr 2016 14:09)
    „die Mähr von den sinkenden Flüchtlingszahlen“,

    die filetstücke deutscher marinearchitektur
    in kiel werden kraeftig weiter „umgebaut“

    die marinefachschule (1935) wird illegalenheim
    http://maritimes-viertel.de/index.php/kulturmeilenblog/suedlicher-teil-kiel-wik/24-marinefachschule-gewerbe-und-technik

    bauarbeiter dort haben mir ohne fragen von sich aus bestaetigt, was im ehem territorialkommando kueste vor sich geht

    „da kommen asylanten rein, wie hier nebenan!“
    die asylis scheissen in eimer, ueberall liegt kot rum, die fenster und armaturen und betten etc werden demoliert, es gibt viele braende und gewalt, aber es ist geld da.
    sowas gibts bei uns in stralsund noch nicht“

    Protokoll Ortsbeirat vom 9.3. zu Dauerthema
    Unterbringung von Flüchtlingen im Marinequartier

    „Alle Beteiligten sind damit zufrieden, wie es vor Ort laufe“
    http://www.kiel.de/ortsbeiraete/tagesordnung.php?8&5788

  57. Es fehlen die Strukturen um diesem Treiben ein Ende zu setzen.Wer von diesen Vandalen nach einer Verwarnung und Geldstrafe noch immer nicht weiß,daß man fremdes Eigentum nicht zerstört,der muß sofort nach dorthin ausreisen,wo immer er auch herkam.Und braucht nie mehr wiederkommen.Völlig irre sind die !!

  58. Dazu paßt der hier vor kurzem verlinkte Artikel aus dem Cicero, in dem eine BAMF-Mitarbeiterin über ihren Alltag in einer Hamburger Erstaufnahme berichtet. Der Artikel ist kostenlos, allerdings gibt es den Link dazu nur gegen E-Mail. Auszug:

    *****************************

    Ich bin morgens früh im Amt, die Asylsuchenden hocken dann schon am Gang. Da mache ich meine Tür erst mal von innen zu. Ich muss schauen, ob es neue Asylpakete gibt, ein neues sicheres Herkunftsland – wegen der Bleibeperspektive. Dann geht’s los, irgendwie auf Deutsch und Englisch. Das Nötigste können die meisten schon, sie sind ja nicht erst seit gestern da.

    „Gib mein Geld! Ich Mann! Ich fick dich! Du Nazi!“ Nach dem 30. Typen habe ich selbst so geredet und bekam einen Verweis. Jetzt halte ich meine Klappe.

    Einen Wachdienst könnte man gebrauchen in den Dienststellen. Die sitzen vor meinem Schreibtisch und holen sich einen runter, fummeln am Hosenschlitz, spielen mit dem Taschenmesser, winseln, werden grantig, werden laut. Aggression pur. (…)

    Hinterher gab es eine Dienstbesprechung, wie wir damit umgehen sollen. Ja, wie denn? Die Mitarbeiterinnen sollen sich hochgeschlossen anziehen. (…)

    Es kommen Männer, Männer, Männer – sehr jung die meisten. Dass auf der Dienststelle die Frau ihnen was sagt, dass sie etwas ablehnt, was verlangt wird, das gibt es für die überhaupt nicht. Dann reden die miteinander in ihrer Sprache, ich soll’s nicht verstehen. Aber dem sein Grinsen, das verstehe ich schon. Klar, die haben alle Druck. Nur, das ist es nicht. Die haben keinen Respekt vor der Frau, und ich sitze da vor ihnen und habe die Macht. Da kriegen die einen Hass. (…)

    An der Waschmaschine, da wird die Christin von der Muslima angegangen: „Du musst warten, du bist haram.“ Haram, das ist bei Muslimen unrein. „Du trägst kein Kopftuch, da bist du kein Mensch.“ „Dein Bub ist unrein, der darf nicht spielen mit meinem Bub.“ So geht’s da ab. In Turnhallen, Kasernen, Containerlagern, da regiert der Islam, da hat mancher seine Stereoanlage, und da kriegen es alle um die Ohren, was der Imam spricht. (…)

    Da muss der Schwarzafrikaner im Sammellager die Klos putzen, der wird von den Arabern dazu gezwungen, und nachts wird er am Klo vergewaltigt. Die meisten Muslime fühlen sich diskriminiert, wenn sie putzen sollen. Im Lager, auch bei den Männern, da ist jeder mal dran. Gemeinschaftsküche sauber machen, Sanitärbereich. Aber das muss zuerst der Schwarze machen, und nach dem Schwarzen der hellhäutige Christ. Das ist die Realität. Wir an der Basis, wir wissen das. Wir kriegen es ja ab. Der Job, der kostet schon Kraft.

    Syrien, ist klar, da ist Bürgerkrieg, das ist schon schwer für die. Es kommen aber viele nicht von dort, und das sollen wir prüfen. „Ja, erzählen Sie mal, wie schaut’s da aus in Syrien?“ Sagt der: „Alles kaputt.“ Dem Übersetzer wird gedroht. Das passiert vor meiner Nase. Ich verstehe sowieso nichts. Die jungen Männer aus dem arabischen Raum, die legen Schulzeugnisse vor, picobello. 70 Prozent gefälscht. Wir wissen das. Das muss man aber beweisen. Unschuldsvermutung. Wir sind ein Rechtsstaat. Also schiebst du diese Leute durch auf Wartehalde. (…)

    ****************************

    https://blendle.com/i/cicero/es-ist-ein-wahnsinn/bnl-cicero-20160401-2490

  59. Hände in den Schoß legen und wegsehen!

    Keine neuen Möbel ….so lassen!
    So fühlen die sich erst richtig wohl!
    Das ist Integration von Anfang an!!!

    Besser noch, mal den Gauckler einladen zur Besichtigung seiner „Schutzbedürftigen“ Burg in diesem desolaten Zustand nach 2 Wochen der Neueröffnung.
    Wenn alles immer von uns ordentlich gemacht wird, sieht der nie das Außmaß dieser Moslem – Vandalen und streichelt unbeirrt weiter!

  60. #1 Domestos Kakerlakis (08. Apr 2016 13:38)
    „Wir kommen mit der Neubeschaffung der Möbel gar nicht mehr nach.“ Das Verstehe ich nicht.
    Wenn die Neger das Mobiliar zerlegen, sollten sie doch ohne auskommen, oder?

    ——————————————-

    Genauso sehe ich das auch. Bei jedem Biodeutschen piepst da die Regressmaus, wenn er sich so aufführt. Ich meine, gleiches Recht für alle – die Deutschlandzerstörer sollten für jedes kaputte Möbel gnadenlos in Regress genommen werden.

    Und wenn sie nicht zahlen, dann ab nach Timbuktu oder Umma Umma Land, da können sie sich austoben, bis sie schwarz sind…
    ach so, schwarz sind sie ja sowieso schon…

  61. #31 Lichterkette (08. Apr 2016 14:07)
    Ich tippe mal, dass da auch etliches verscherbelt wird, was die aus den Heimen rausreißen.

    Wir hatten gestern Sperrmüll. Wir waren noch nicht ganz fertig mit rausstellen, da kamen Neubürger mit Rädern, auf denen sich wie in Indien die Kisten und Körbe mit Krimskrams stapelten. Ständig fragten sie: „Habe mehr?“

    Sie haben alles an Elektro mitgenommen. Ich möchte nicht wissen, was sie damit anstellen und in Brand stecken…

    —————————————–
    Da ich kein linksverdrehter Gutmensch bin, mache ich alles unbrauchbar bevor es auf den Sperrmüll kommt. Fahrräder werden zerflext, Möbel zersägt… soviel Zeit muss sein.
    Als beim letzen Mal eine Sippe Invasoren die zerflexten Fahrräder anschaute, hättet ihr mal deren dumme Visagen sehen sollen… köstlich !

  62. @ #62 Babieca (08. Apr 2016 15:04)
    „Integration geht durch den Magen“

    eben, aber der komplette weg ist laenger:
    was dem volk auf der pol Speisekarte von der chef de cuisine IMERIKA vorgsetzt wird als

    „Premiere filet de Integration a la meuniere“

    entpuppt sich nach zerkleinerung, zersetzung,
    konsekutiver entfeuchtung und endformung als

    das wertlose, oft anruechige endprodukt
    wird auch nicht besser, wenn man dem volk
    mehr filet d’integration schlauer verkauft.
    es bleibt immer …

  63. Hausmeister: „Guten Morgen liebe Flüchtlinge, was sind das hier für Sägespäne auf dem Fusboden?“
    Flüchtling: Ich nix wissen Seegeschapenn, aber gestern noch Möbel!“

  64. Diese Migranten sind keine Schweine!

    Schweine beschmutzen ihren Schlaf- und Freßplatz niemals (sie haben eine natürliche Abscheu gegen ihre eigenen Exkremente).

    Das Schwein gehört zu den intelligentesten Säugetieren. Schweine können mehr Kommandos lernen als Hunde.

    Wenn bei den Musels Schweine „unrein“ sind, was sind die Musels dann selber?

  65. @ #70 Babieca (08. Apr 2016 15:15)
    „verlinkte Artikel aus dem Cicero“

    danke. hammer. unfassbar. fremdschäm.
    mast riet, aber nur vorm essen. boah ey.
    ick mutt wech hier, datt ward nix mehr.

  66. #74 LEUKOZYT (08. Apr 2016 15:24)

    Da bringst du mich auf eine Idee: Einfach die Assogranten nicht mehr füttern. Dann gibt sich das mit den überall abgeseilten Haufen von alleine.

    :mrgreen:.

  67. Ich hatte heute einen Tischler da, der hier bei uns auch vieles für die Gemeinde macht. Er hat mir völlig fassungslos erzählt, was diese Invasoren so alles mutwillig zerstören. Da werden die Glaseinsätze in Haustüren eingezreten, Türen eingetreten, Türklinken verbogen etc. Die Gemeinde zahlt, ohne mal nachzufragen, wieso denn Familie Muselmanns Haustüre innerhalb eines Monats zweimal eingetreten wurde. Wie sollen wir diese Plage je wieder loswerden? Er meinte, ein Haus, was von so einer Vandalensippe ein paar Monate bewohnt wurde, sei ein Kollateralschaden.

  68. Warum werden solche Fotos nicht veröffentlicht. Zeigen, ansehen – Bilder geben mehr als tausend Worte.

    Diese Menschen gehört es, das sie Deutschland unmittelbar zu verlassen haben. Was wollen wir von denen erwarten. Schickt sie nach Berlin zu unserer Zonenwachtel. Die steht auf solchen Typen. Die konnte ja nicht genug bekommen.

  69. @ #75 jambon1 (08. Apr 2016 15:25)
    „Hausmeister: „Guten Morgen liebe Flüchtlinge..“

    Was sind das hier für braune Fleischstückchen
    auf dem Fusboden?“

    Fickling: „Ich nix wissen. „War Mann Syrien,
    kam Mann aus Stihl“

  70. Über das Verhalten dieser primitiven Kulturen wurde schon letztes Jahr berichtet. Seit diese Heuschrecken vor einem Jahr eingefallen sind. Das heist, daß wurde jetzt seit 1 Jahr geduldet und dem Volk gegenüber verheimlicht und vertuscht. Wie soll man das sonst noch nennen außer Volksverdummung durch diese Volksverräter.

    Im Übrigen bin ich dafür, so wie Volker Spielmann immer sagt, daß der Euro zerstört werden muß und die ganze Brut abgeschoben wird. Nur so bekommen wir wieder Ruhe in diesem Land.

  71. Jeder weiss doch was mit denen los ist!
    Das Affentheater geht nicht nur in den Kasernen ab,sondern auch in den ÖR.Dort wird gelogen und für dumm verkauft.Echte Alternativen werden bekämpft mit allen Mitteln.

  72. Göring-Eckart sagte: „Wir bekommen eine Million Menschen geschenkt!“

    Selbst Tiere zerstören nicht die für sie zur Verfügung gestellten Unterkünfte und das auch noch ununterbrochen wieder und wieder.

    Das heißt, daß diese Lebensform weder Menschen noch Tiere sein können. Es sind offensichtlich unangenehme Zellhaufen, die dorthin entsorgt gehören, wo sie herkommen.

  73. Das Ziel der US Imperialisten und des anglo-amerikanischen Finanzkapitals ist die Destabilisierung Deutschlands mit orientalischen und afrikanischen Paupern.

    Es wird richtig abgehen, wenn diese Typen ausserhalb der Heime angesiedelt werden und uns Biodeutsche einkreisen.

  74. #9 hoppsala
    Gefällt dir dein Bett oder Schrank nicht, mache die Sachen kaputt, dann bekommst du gleich morgen neue.“ Früher, so sagt er, seien die Menschen, die in Deutschland Schutz suchten, genügsam gewesen. „Heute kommen hier viele her, die genau wissen, dass sie keine Chance auf Bleiberecht haben. Die nutzen den Staat dann für ein paar Monate aus, kassieren Geld, machen krumme Dinge. Die haben vor nichts und niemandem Respekt und schon gar nicht vor uns.“ […]
    —————————–

    Genau, denn ein Islamer muss kein Respekt vor Unglaeubigen haben, das steht im Buch und das Buch ist in alle Ewigkeit gueltig, in alle Ewigkeit!

    Islam ist keine Rasse, ich bin also kein Rassist wenn ich sage dass ich den Islam hasse!
    Wuerde Jesus wollen dass wir Natter- und Schlangegezuecht ein zuhause geben?
    Nein, wuerde es nicht!
    Islam ist das Boese, was hat das Boese bei uns Christen zu suchen, nichts, wir verfluchen das Boese!

    Und nochmals, es sind Illegale in einem Heim fuer Illegale, keine Fluechtlinge, Fluechtlinge schlagen keine Moebel und Menschen kaputt!
    =============================================

    Danke, hoppsala!
    So ist es. Deutschland 2016 (im Westen vor allem) hat fertig!

    Gehirnamputierte Bevölkerung, die nichts macht!

    Pegida in Frankfurt am Main, wo jeder 2. einen Migrationshintergrund hat?

    Gibt´s auf Fresse, du Scheißdeutscher, du Nazi, du Rassist!

    Und das Gesocks breitet sich aus. Die Scheinasylanten sind das letzte.

    War vorher schon schlimm, kommt noch schlimmer. Europa und Weltbevölkerung nur noch ein Schmelztigel der aufgelösten Nationen.

    Ekelhaft!

  75. Hilferuf eines Hausmeisters?

    Da werden bald ganz andere Hilferufe kommen.

    Denn die Flüchtlinge werden knapp!
    Was sollen die ganzen Ehrenamtlichen nun machen, leere Betten beziehen, unbenutzt Toiletten putzen? Wohin mit den Teddybären?

    Ganze Geschäftsmodelle drohen wegen des Flüchtlingsmangels zu scheitern, eine Welle von Insolvenzen und Massenuntätigkeit droht, es ist schlimm.

    Da bahnen sich Tragödien an!

    Aber zum Glück kündigen sich Retter aus Eritrea an. Der Deutschlandfunk wird heute um 18.40 einen „Hintergrund“ über jenes kriegsfreie Land senden, wo junge Menschen tatsächlich knappe 2 Jahre eine Art Reichsarbeitsdienst bei geringem Lohn fronen müssen, skandalös!

    Wenn ich mich entsinne, in den 80ern – wir sind alle ganz freiwillig zum Wehr- oder Zivildienst gegangen, wurden weit besser bezahlt als unsere Jahrgangskameraden (Zivis und Rekruten fuhren seinerzeit vergoldete Luxusschlitten) und konnten uns absolut aussuchen, wann wir morgens aufstanden oder ob man Sonntags Dienst schieben will, war alles voll locker.
    Beim Bund oder als Krankenhauszivi brauchten wir auch keine Uniform zu tragen, jeder lief rum wie er wollte, Haarwuchs war auch völlig egal.
    Selbstverständlich wurde auch jede Dienstanweisung vom Vorgesetzten in epischer Breite erläutert, anschließend im Stuhlkreis darüber diskutiert und dann über Gehorsam oder nicht demokratisch abgestimmt.
    Und wer keine Lust hatte, der blieb eben daheim, niemand hätte ihn dafür bestraft – im Leben nicht! Doch nicht in der Bundesrepublik!

    So etwas gibt es nur in menschenverachtenden Ländern wie Eritrea, und darum müssen wir superreichen Europäer alle jungen Männer von dort bei uns Willkommen heißen.

  76. Meine Fresse, das ist doch nur ein weiteres Zeichen, wie dämlich die deutschen Behörden mit diesem Flüchtlingsmist umgehen. Das muss man sich mal vorstellen : Diese Hinterwäldler, von Merkel und Co. als „Fachkräfte“ gepriesen und auf Dauer „unersetzbar, zahlen sie doch unsere späteren Renten“ kloppen regelmäßig alles kurz und klein. Und der dumme Steuerzahler kommt für den Schaden auf. Und die Altersarmut wächst und wächst …. Denn dafür fehlt ja angeblich das eigentlich wsentlich besser angelegte Geld. Nun, man muß halt Prioritäten setzen.

  77. Vielleicht kennt der Neger Möbel aus seinem Heimatland nicht und hat das Mobiliar für Brennholz gehalten. Das würde auch die zahlreichen Brände in den Heimen erklären…

    Lieber Hausmeister, bitte KÜNDIGEN Sie! Ich würde lieber ALG bzw. Hartz 4 beziehen, als diesem Pack weiter den Dreck wegzuräumen!

  78. Hatte heute ein Gespräch beim Straße fegen mit einem Hausmeister der örtlichen Schule. In meiner Art Aufklärungsarbeit leisten zu wollen, führte ich das Gespräch in diverse Richtungen. Nur, wie so oft, wieder hatte ich es mit jemandem zu tun, der wirklich völlig arg und ahnungslos ist. Er wusste nichts über die ungeheuerlichen Vorgänge in diesem Land. Das traurige dabei ist: Wie die meisten Leute seiner Art, er wollte es auch nicht wissen und erkannte in keiner Weise den Ernst der Lage. Ja, leider ist er wohl auch so jemand der das Urteil über unsere Vernichtung klaglos angenommen hat. Das macht mich traurig aber auch wütend, denn wie man sich auch bemüht die Menschen zu erreichen, es gelingt nur selten den Bann der Lethargie zu brechen. Fatal ist auch das doch tatsächlich viele glauben der momentan abgeebbte Invasoren Zustrom hinge mit dem Türkendeal zusammen, obwohl das nur die Wirkung des schließens der Balkanroute ist und durch den getürkten Deal die große Flut erst noch kommt. Nein, ich glaube wir müssen uns bewusst darüber werden, dass die Dinge die da kommen, vermutlich nicht mehr abzuwenden sind. Jeder sollte für sich seine Vorbereitungen treffen, sich vorzubereiten und jeder kann in irgendeiner Art protestieren. Meine Möglichkeit des Wiederstands und des zivilen Ungehorsam sind: Ich erzähle meine Erkenntnisse über die Lage der Nation jedem mit dem ich ins Gespräch komme. Auch höre ich laut und bei offenem Fenster täglich PEGIDA Reden, hinterlege selbst erstellte kleine Flugblätter z.B. im Arztwartezimmer, im Bus, beim Behördengang, beim Kaufmann u.s.w.Jeder kann etwas tun, und ich danke hiermit jedem der an dem Kampf für unser Land, unsere Freiheit und unsere Kultur und Werte mitwirkt. Danke!

  79. 90 null_peilung (08. Apr 2016 16:49)

    Lieber Hausmeister, bitte KÜNDIGEN Sie! Ich würde lieber ALG bzw. Hartz 4 beziehen, als diesem Pack weiter den Dreck wegzuräumen!
    ——————-

    Nein..er soll auch wenn alle in den Unterkünften zum Schweigen verdonnert würden,damit an die Öffentlichkeit gehen..

    Wüßte nur grad nicht,wer das senden oder drucken würde..Soll ja alle erreichen.

    AfD braucht einen eigenen Sender und Zeitung..
    14% Auflage und Sehbeteiligung,wäre ihnen gewiß.

  80. Wenn man sich eine durchgehende Skala zwischen zivilisierten Menschen und wilden Affen vorstellen würde, an welcher Stelle würde man diese Flüchtlinge einordnen? Vielleicht sollte man für diese Flüchtlinge jeweils eigene Gehege im Zoo frei machen, hier Syrer, dort Eritreer und da hinten schwarze Afghanen, wo dann jeweils auf den Schildern steht: „Bitte nicht füttern!“
    Das ganze könnte man dann Völkerschau nennen und Eintrittsgeld verlangen.

  81. 90 null_peilung (08. Apr 2016 16:49)

    Lieber Hausmeister, bitte KÜNDIGEN Sie! Ich würde lieber ALG bzw. Hartz 4 beziehen, als diesem Pack weiter den Dreck wegzuräumen!
    ——————-

    Nein..er soll auch wenn alle in den Unterkünften zum Schweigen verdonnert werden ,was schon eine Frechheit ist,damit an die Öffentlichkeit gehen..

    Wüßte nur grad nicht,wer das senden oder drucken würde..
    Sat1 das Frühstücksfernsehen,ist da noch am mutigsten,um viele zu erreichen..

    AfD braucht einen eigenen Sender und Zeitung..
    14% Auflage und Sehbeteiligung,wäre ihnen gewiß.

  82. Die Medien, Behörden und Politiker betreiben noch immer dreist Verdummung und Manipulation

    Was wissen die deutschen Medien wirklich über das verschwundene radioaktive Iridium-192?

    Warum wird nur dem deutschen Volk ein möglicher terroristischer Anschlag mit schmutzigen Iridium-Bomben verschwiegen?

    http://www.express.co.uk/news/uk/654158/Islamic-State-ISIS-SAS-London-terror-attack-dirty-bomb-radioactive

    *//foreignpolicy.com/2016/02/29/the-islamic-states-plot-to-build-a-radioactive-dirty-bomb/

    Verteidigungsministerium: Bundeswehr sucht ersten Imam für muslimische Soldaten
    *//www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/05/512623/verteidigungsministerium-bundeswehr-sucht-ersten-imam-fuer-muslimische-soldaten/

    Die belgische Polizei ist mit 18% Moslems unterwandert, die deutsche Polizei mit deutlich mehr.

    Es ist hinreichend bekannt und sowohl durch den Koran, als auch durch entsprechende Äußerungen von Moslems belegt, das sie unsere Gesetze nicht anerkennen und eiskalt wissentlich lügen, um ihre eigenen Vorstellungen durchzusetzen.

    wie ist das zu bewerten,
    wenn in den Glaubenssätzen des Islam zu Mord aufgerufen wird (Sure 9,5) oder zum Töten von Ungläubigen bzw Andersgläubigen (Sure 2,191)?

  83. @ #52 MMaus (08. Apr 2016 14:47)

    …dieser Link ist von Facebook gesperrt, also nicht einstellbar (auf meiner Facebook-Seite).

    🙁

  84. @ #40 Drohnenpilot (08. Apr 2016 14:23)

    …u.a. Gaucks u. seines Freundes Aiman Mazyeks Netzwerke:

    GAUCK MACHT DEN BOCK(Muslimbruderschafter Aiman Mazyek) ZUM GÄRTNER!
    http://www.ksta.de/image/1514966/max/1422/1024/e8b7842c86571a827dbb2a4f411e6f9a/UC/148c5a00af331143-jpg.jpg
    „Und dann wird es auch Menschen geben, die sich lange fremd fühlen werden in Deutschland. Die unter Freiheit nur Schrankenlosigkeit verstehen. Die Säkularismus und Moderne kritisieren und in den Traditionen und Rechtstraditionen ihrer Herkunftsregionen verharren wollen.

    Um diese Menschen müssen wir uns bemühen, um sie müssen wir werben und ihnen dabei unsere Normen erklären und vorleben.

    Hier sehe ich eine besondere Aufgabe für jene Menschen, die schon früher angekommen sind in Deutschland. Gerade sie, viele sind heute unter uns, können zu Brückenbauern werden für die neuen Zuwanderungen.

    Ich ermutige Sie, das in Ihren Milieus, bei Ihren Bekannten und Freunden kräftig anzuschieben.

    Ich freue mich darauf, ich sehe Sie hier, Herr Mazyek, wir sehen uns oft, und ich weiß, dass Ihnen das auch am Herzen liegt. Wir wollen versuchen, eine gemeinsame Dynamik zu entwickeln auf diesem Gebiet.

    Schließlich, und auch davon möchte ich den Blick nicht abwenden, werden sich unter die Ankommenden Menschen mischen – sehr wenige, wie ich hoffe – die Konflikte aus ihrer Heimat auf deutschem Boden weiterführen wollen…

    Der Rechtsstaat duldet keine Gewalt. Er wird die Täter konsequent verfolgen.

    Dasselbe gilt selbstverständlich auch für jene Gewalttäter, die sich Asylgegner nennen und Flüchtlingsheime anzünden. Rechtsradikale Brandstifter und Hetzer müssen wissen: Es gibt keine rechtsfreien Räume in diesem Land. Ihr werdet verfolgt werden und im Übrigen werden wir, die Solidarischen, gewinnen…“
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2015/09/150927-Interkulturelle-Woche-Mainz.html

  85. #31 Lichterkette (08. Apr 2016 14:07)

    Sie haben alles an Elektro mitgenommen. Ich möchte nicht wissen, was sie damit anstellen und in Brand stecken…
    ____________________________________

    Elektroteile sollte man konsequent zerstören, und die Einzelteile weggeben. Nicht, daß die noch am Ende damit uns in die Luft bomben.

  86. @ Puenktchen {13:53}
    Der Artikel aus Osthessen {wolle se mer reinlasse?} hat aber am Ende noch so einen fettgedruckten Absatz mit der nicht mehr relativierbaren Feststellung, daß der Einzelfall eher auf der Ebene der Familie zu suchen ist …

  87. Früher, so sagt er, seien die Menschen, die in Deutschland Schutz suchten, genügsam gewesen. „Heute kommen hier viele her, die genau wissen, dass sie keine Chance auf Bleiberecht haben. Die nutzen den Staat dann für ein paar Monate aus, kassieren Geld, machen krumme Dinge. Die haben vor nichts und niemandem Respekt und schon gar nicht vor uns.“

    Tja, früher……

    Heute kommen zu 90% junge Männer aus dem Orient und Afrika, überwiegend muslimischen Glaubens, ungebildet, unqualifiziert aber sehr anspruchsvoll und jederzeit bereit ihnen nicht zustehende Geld- und Sachleistungen notfalls auch mit Gewalt durchzusetzen. Sie sind frech, dreist und glauben sich alles einfach nehmen zu dürfen von dem sie glauben, dass es ihnen zusteht.

    Man muss in der Flüchtlingskrise endlich davon wegkommen alle diese Menschen pauschal als „Schutzsuchende“, „Refugees“, „Geflüchtete“ und alle anderen dämlich- verniedlichende Begriffe zu verwenden. Die Mehrheit (weit über 50%) sind ungebildete nichtskönnende Armustmigranten die in Deutschland einfach mal ihr Glück versuchen wollen. Raus mit ihnen. Niemand braucht hier stenggläubige, ungebildete Analphabeten mit steinzeitlichen Weltanschauungen. So jemanden kriegt man nicht integriert, weder in das Arbeitsleben und erst recht nicht in die Gesellschaft.

  88. Beruhigt euch Leute es kommen doch kaum noch Flüchtlinge … lol.

    Oder doch:

    http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_77491688/mueller-200-000-fluechtlinge-aus-afrika-streben-nach-europa.html

    Wenn unsere Politversager mit 200.000 aus Afrika rechnen, kommen garantiert 2 Millionen und ich will keinen einzigen davon hier sehen, weder von den 200.000 noch von den 2 Millionen.

    Wann begreifen diese „Politiker“ endlich, dass wir unter Invasionsdruck stehen und dass alles nichts mehr mit Asyl und dieser üblichen wohlmeinenden Gutmenschenscheiße zu tun hat.

    Abwehren! Rauschmeißen! Jetzt!

  89. Öhm, einfach keine neuen Möbel beschaffen und dem ersten motzenden Gutmensch die Schlüssel des Heims in die Hand drücken?

  90. Diese „Regierung“ hat so viel in mir zerrüttet, das ist nie mehr wieder zu richten. Das Vertrauen ist für immer zerstört.

    Der Hausmeister kann seinen Job an den Nagel hängen. Er wird später eine Rente haben, die genauso hoch ist wie die Grundversorgung. Die bekommt jeder Taugenichts, der sein ganzes Leben lang nichts geleistet hat. So ist das in einem Unrechtssystem.

  91. Habe vor Jahren selbst Einblick in so einen Asylunterkunft (mit hauptsächlich Schwarzafrikanern) gehabt.

    Die Frechsten und Dreistesten waren gleichsam die Asylbetrüger.

    Die offen erzählten, dass sie hier zum Aufkauf von im Heimatland begehrter Gebrauchtware wären (wie defekte Kühlschränke und TV gleich containerweise).

    Oder zum Ankauf von gebrauchter Geschäftsausstattung, wie für ein Restaurant, was man in Ghana aufmachen wolle.

    Über das wurde von der Betreiber-Organisation blind hinweg gesehen. Denn alles andere wäre Nazi.

    Solche „Flüchtlinge“ selbst sagten mir, sie sehen es sportlich angesichts ihres soweit vorhandenen schlechtem Gewissens wegen Asylbetrug, wenn eines Tages die Deutschen sagen würden: raus!

    Die spielen ihr Spiel mit uns und können auf ihre Komplizen von Rot-Grün dabei vertrauen.

    Der Hausmeister der Einrichtung war ein gesundheitlich angeschlagener älterer Herr.

    Er spachtelte regelmäßig den dicken Dreck vom Fußboden der Gemeinschaftsküche, weil die Asylanten zu fein dafür waren und aus geschäftlichen Gründen knapp mit Zeit.

  92. Die Kriminalität, Brutalität, Menschenverachtung, etc., die in den Unterkünften herrschen, spiegeln die islamischen Gesellschaften fokussiert wider.

    Unglaublich, dass diese primitiv-archaischen Eindringlinge millionenfach in unserem Land leben (werden).

    https://youtu.be/DjjrN0DXBhA

  93. Wenn es an dem ist, daß die „Schutzsuchenden“ das Mobilar zerstören und die sanitären Anlagen beschmutzen, so sollte man den Zustand so belassen. Nebenbei auch als Anschauungsbeispiel für die Willkommensklatscher.
    Sollen sie in dem Müll und Dreck leben, so wie sie es aus ihrem Kulturkreis kennen.
    Es wäre schändlich und diskriminierend, wenn Deutsche die Schäden reparieren und den Dreck dieser kulturlosen Einwanderer beseitigen müssen.
    Die Lebensart dieser Asylanten ist beispielgebend, daß sie überhaupt nicht in den europäischen Kulturkreis passen.
    Sie sollten auf ihrem heimatlichen Kontinent ein neues Zuhause suchen, dort können sie sich austoben und man versteht sie auch besser.

  94. Es kommt niemand mehr – schockierende Beichte eines Flüchtlingsheimbetreibers

    Herr S. (Name von der Redaktion geändert) betreibt irgendwo in Deutschland eine Unterkunft für Schutzsuchende. Er will sich für Menschenrechte einsetzen und durchleidet dafür den Rechtsterrorismus besorgter Wutbürger, aber auch die Willkür der bundesdeutschen Bürokratie.
    Lesen Sie hier seine erschütternde Beichte:

    Frager: Herr S., Sie betreiben eine Flüchtlingsunterkunft in K…

    Herr S. (ins Wort fallend): Psst! Den Ort dürfen Sie nicht verraten!

    Frager: Gut, aber warum nicht?

    Herr S.: Weil dann die Nazis kommen, und die von Pegida und der AfD, die fackeln mir alles ab.

    Frager: Dann wollen wir den Ort für uns behalten, Herr S., aber sagen sie uns: Warum betreiben Sie ein Flüchtlingsheim?

    Herr S.: Aus Liebe zum Mitmenschen. Den Flüchtlingen muss geholfen werden, wir sind ein reiches Land, wir schaffen das.

    Frager: Hut ab! Das erfordert gewiß Zivilcourage?

    Herr S.: Und wie, überall sind Nazis. Und Neider.

    Frager: Neider?

    Herr S.: Ja. Das ist ja die alte Scheune von Großtantens Bauernhof, die ich hab herrichten lassen als Wohneinheit. Das war der totale Schutthaufen noch vor einem Jahr, wir hatten alle auf einen Blitz gehofft, aber kam keiner. Ist gut versichert gewesen, war teuer.

    Frager: Verstehe.

    Herr S.: Na und dann kam die Anfrage vom Landrat, ob Wohnraum da wäre für Einquartierungen. Da hab ich natürlich gleich die Ohren gespitzt.

    Frager: Und dann?

    Herr S.: Hab dann den Nachbarn von dem Plan erzählt. Die waren alle dagegen, diese Dumpfbauern, hatten Angst vor Fremden. Und neidisch natürlich, das Landratsamt hatte mit gutem Stückpreis gelockt.

    Frager: Stückpreis?

    Herr S.: Ja, das sollte nach Belegung abgerechnet werden. Je gebrauchtes Bett mal Tag mal – das sag ich Ihnen jetzt nicht – ne hübsche Summe jedenfalls. Über 100 Einheiten hätte ich nach Ausbau unterbringen können. Wir hatten schon Hypotheke auf Omas Haus genommen um den Ausbau zu finanzieren.

    Frager: Und dann kam was dazwischen?

    Herr S.: Schlimm war das. Erst hatten sone Tierschützer rumgenölt, weil angeblich irgendeine seltene Fledermaus im Gebälk nistet. Das haben wir aber mit Gift lösen können. Aber halb so wild, das ging geräuschlos und mit der ersten Fuhre hatten wir dann schon ganz gute Auslastung.

    Frager: Das klingt nach harmonischer Lösung, prima!

    Herr S.: Dachte ich auch, aber dann machte der Landrat Ärger. Plötzlich hieß es, Familien müssten separiert werden, wegen Grabschen und so. Das machte voll nen Strich durch die Rechnung, ich hatte mit 8 Einheiten je Zimmer kalkuliert, zum Vollpreis, aber für Gören gibt es nur die Hälfte.

    Frager: Das ist bitter – wo Sie doch nur selbstlos helfen wollten!

    Herr S.: Sie sagen es. Und dann die Gehässigkeiten der Nachbarn. Regen sich auf, wenn jemand den Zaun als Balken nutzt, sie wissen schon, die müssen ja auch mal, macht mein Hund doch auch.

    Frager: Die Fremdenfeindlichkeit ist in Ihrem Ort besonders ausgeprägt?

    Herr S.: Muss wohl. Dachte ich vorher nicht, wählen ja fast alle grün hier. Aber gibt wohl etliche verkappte Nazis hier.

    Frager: Das ist schlimm, selbst mich als Journalisten macht mich das betroffen.

    Herr S.: Sie haben ja gar keine Ahnung. Dem mäkelnden Nachbarn konnten wir sein Maul stopfen, der war Lehrer, freischaffend, den haben wir als Nazis geoutet, da war er erledigt. Den Strick soll er sich genommen haben, von daher ist jetzt Ruhe.

    Frager: Da waren Sie und Ihre Gäste sicher erleichtert?

    Herr S.: Und wie! Ich bin gleich mit nem Karton Sekt hingegangen, hab mich bedanken wollen. Aber da haute mir eine sone Kanake was ins Maul, wegen Alkohol.

    Frager: Oh – das kommt jetzt etwas unerwartet. Haben Sie mit Ihrem Gast das Gespräch gesucht?

    Herr S.: Indirekt. Von den Protestieren kannte ich ja welche, diese Dorfjungs mit kurzen Haaren. Gegen ein Handgeld haben die sich darum gekümmert.

    Frager: Dann ist das nicht weiter eskaliert?

    Herr S.: Nein, der ist ja krankenversichert und erstmal außer Gefecht. Aber sonst alles super, fast nur Akademiker, saubere Leute, die machen weder Aschenbecher noch Mülleimer dreckig. Da kommen ja auch immer Leute, so welche auf 1-Euro, die räumen auf.

    Frager: Das klingt alles recht harmonisch, wie ging es dann weiter, und woher rührt Ihre derzeitige Wut?

    Herr S.: Sie fragen noch? Sie Arschloch haben überhaupt keine Ahnung. Das Scheißlandratsamt hat mir noch 160 Leute angekündigt. Da hab ich extra Zwischendecks einziehen lassen. Wissen Sie, ich bin selbst zur see gefahren, ich kenne die Enge an Bord. Und da kommt mir son Affe vom Amt und sagt was von zu niedrigen Decken, dieser, ich sag nix.

    Frager: Da waren Sie dann verständlicherweise etwas enttäuscht?

    Herr S.: Sie haben überhaupt keine Ahnung! Pass mal auf du kleiner Wichser: Ich hab in einem Buch gelesen, wie man die früher auf den Schiffen transportierte. Und jetzt tönt mir so ein Schmierhals was von Mindestraumhöhe! Der ganze Niggerhandel früher wäre mit den Paragraphenreitern völlig unvorteilhaft gewesen, für alle. So richtet man Unternehmertum zu Grunde! Dabei sind das doch gewohnt so.

    Frager: Aber diese Problematik konnten Sie umschiffen, um im nautischen Bild zu bleiben?

    Herr S. (sich beruhigend): Ja, hab die Zwischendecken wieder rausgerissen, jetzt wär Platz für knapp 250 Stück. Gegen die paar Zerquetsche Dörfler hätte ich mit der Truppe locker gewonnen, hier sind ja nur knappe 500 ansässig.

    Frager: Aber?

    Herr S.: Was aber? Jetzt kommen keine mehr sagt der Maiziere. Ich kalkulier mit 280 Einheiten , muss dafür in Vorleistung gehen, aber jetzt werden die knapp, sagt der Landrat, darum sollen mir die Zuschüsse gekürzt werden. Mit Dachpappe sei erst wieder ab Mai zu rechnen, es ist zum Kotzen.

    Frager: Dann haben Sie jetzt mit wirtschaftlichen Einbußen zu rechnen?

    Herr S. (nägelkauend): Ja. Da wollte man nur helfen und dann sowas. Aber wegen der mauen Aussichten wird der Pisser von der Sparkasse allmählich unruhig. Und jetzt hat noch son Pimmel vom Amt gemeint, für die Kinder sei das zu dreckig, die würden sich die Füße entzünden, wenn die durch die gebrauchten Windeln watscheln. Aber Herrschaftszeiten! Wir sind als Kinder auch gern auf Stelzen durch den Schweinestall gelaufen! Das muss dieses Pack doch auch schaffen!

    Frager: Bitte!

    Herr S.: Halts Maul, du Pressefuzzi, ich fackel den ganzen Mist hier ab und dich nehm ich als Anzünder, du …

    An dieser Stelle bricht das Interview leider ab.

  95. #32 chalko; Glaub ich nicht, da würde sie ausnahmsweise mal was wahres sagen, es sind allesamt, zu wenigstens 100% Asylbetrüger.
    Unter wenigstens verstehe ich, dass wesentlich mehr da sind, (ca Pi*) wie zugegeben wird. Auch wenn sich diejenigen, die sich sobald sie unseren Boden betreten haben, sich verflüchtigen uns erstmal direkt nix kosten. Aber von irgendwas müssen die ja auch leben, also beispielsweise Diebstahl.
    Das sind dann halt indirekte Kosten, die wir dann halt über gestiegene Versicherungsbeiträge und ähnliches aufbringen müssen.

    nach Berlin vor allem Menschen, die eine Ausbildung

    Lol, wenn ich ne Ausbildung wollte, würde ich mich möglichst weit südlich halten, wer nen substanzlosen Abschluss haben will, der will nach Berlin. es heisst ja: Berliner Abi entspricht dem bayrischen Behindertenausweis.

    #42 Frank256; Der Grund liegt wohl vornehmlich darin, dass die Banken dran gehindert werden sollen, ihr Geld zu negativzins bei der Zentralbank abzuliefern.
    Wenn man das in 500ern in den Tresor packt, dann braucht man grade mal 2.000 für ne Mio.
    Gesetzt den Fall, dass ein Schein 1/10 stark ist, wären das 200mm. In 200ern sinds dann schon ein halber Meter. Als hunderter 1 Meter.

    #50 martinfry; Als geständiger überführter Wahlbetrüger braucht der seine Klappe gar nicht lange aufreissen. Komischerweise hörte man da gar nix davon, dass der eingesperrt werden sollte,wie es sich für so ein Verbrechen eigentlich gehört.

    #73 Altro; Das find ich gar nicht gut, ist es nicht besser, wenn Sachen, die du nicht mehr haben willst von jemand anders weiterbenutzt werden. Jetzt mal davon abgesehen, dass es Sperrmüll bei uns in Bayern schon seit gefühlt Jahrzehnten nicht mehr gibt. Auch aufm WSH bring ich häufig wieder was mit, was sich gegebenenfalls nach ner kleinen Reparatur weiterverwenden lässt.
    Man liesst doch alle paar Wochen in der Zeitung, dass bei uns extrem viel weggeschmissen wird. Ist zwar Quatsch, aber alles was nicht kaputtgemacht wird ist doch gut.

    #88 18_1968; Bei uns gibts dagegen das FSJ, allerdings wird denen da nicht grade die Bude dafür eingerannt.

  96. Hoffentlich knallt es bald richtig. Dann wird abgerechnet und dann sind die Lumpen dran, die uns aus Dummheit oder Profitgier die Pest ins Haus geholt haben.

  97. #2 Der boese Wolf (08. Apr 2016 13:41)

    Die meisten Brände in Scheinasylantenheimen haben die Scheinasylanten selbst gelegt:

    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1n7m9T09kLn0dNU_v6NlR58sLLMWbfVp8W2pkKVdi_cM/htmlview?pli=1#gid=0

    Brilon: Papierkorb brannte

    „In der Notunterkunft ist es am 22.12. gegen 23:15 Uhr zu einem kleinen Feuer gekommen. Die informierte Feuerwehr fand in einer der Toilettenräume einen Papierkorb aus Metall, in dem einige Papierhandtücher brannten. Die Flammen konnten sehr schnell gelöscht werden, verletzt wurde niemand. Dem Sicherheitsdienst war der Geruch des schwelenden Papiers aufgefallen, woraufhin die Rettungskräfte informiert wurden. Bei dem Vorfall ist es nicht zu einem Gebäudeschaden gekommen. Der Sachschaden liegt im Bereich von wenigen Euro. Die Bewohner waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Ein Brandermittler hat den Brandort bereits untersucht. Demnach muss davon ausgegangen werden, dass in dem Toilettenraum geraucht worden ist und die Zigarettenkippe nicht vollständig gelöscht in dem Papierkorb landete. Ein anderer Hintergrund des Brandes kann nach bisherigem Stand der Ermittlungen ausgeschlossen werden. Der Zugang zu der Notunterkunft ist nur nach vorheriger Kontrolle möglich.“

    http://www.hsk-aktuell.de/brilon-papierkorb-in-fluechtlingsunterkunft-brannte-20151224.html

    Mögliche Einordnungen:

    1.) „In China ist ein Sack Reis umgekippt.“

    2.) „Brandanschlag gegen Flüchtlingsheim.“

  98. Sie zerdreschen die Möbel, weil sie es alternativlos dürfen. Herr und Frau Müller sollen dafür bezahlen…. Die Alternativlosen, setzen Herr und Frau Müller unter Strafe, wenn sie es nicht machen…

  99. #13 Candyman (08. Apr 2016 13:51)

    Mein Kommentar ist sicher fragwürdig, aber:

    Es sollte sich niemand mehr finden, der Service in solchen Einrichtungen leistet.

    Soll Merkel doch zusehen, wie sie damit fertig wird. Notfalls kann sie Ursula von der Leyen zu Hilfe nehmen, aber die Soldaten sind ja in anderen Ländern im Einsatz oder leisten Schleuserhilfe im Mittelmeer.
    -.-.-.-.-

    Theoretisch haben Sie ja recht,
    in der Praxis ist es aber so, dass alle (bis auf die ganz doofen) dort für gutes Geld arbeiten.
    Und wenn der eine die Geldverdienestelle nicht ausfüllt, dann machts doch der andere.
    Und solange jeden Monat die Eurönchen auf dem Konto ankommen, da jammert ma(n)n dann ein bisschen – und geht morgen wieder hin!
    Immer noch besser, als wieder Hartz4 oder so!!
    🙂

  100. #120 Engelsgleiche (09. Apr 2016 01:40)

    #13 Candyman (08. Apr 2016 13:51

    Ich sehe das ähnlich, aber das ist eben eine Erwerbsgelegenheit. Die nimmt man in aller Regel nicht nur so zum Spaß wahr.
    Aufstoßen tu ich nur bei den „Irrenamtlichen“ und den völlig Desorientierten, die da an Bahnhöfen stehen und Willkommensklatschkultur praktizieren.
    Für normal Werktätige ist es doch egal, wem die Scheixxxx abgewischt wird, ob nem Halbaffen oder ner Bonze, die einem den Mist einbrockte.

  101. #25 patriotischerImperativ (08. Apr 2016 13:56)

    „„Es sind aber nicht alle solche Schweine“, sagt er. Es würde genügend Bewohner geben, die deren Haltung ablehnen, sogar Angst vor den gewaltbereiten Männern hätten.“

    Hier liegt meiner Meinung nach ganz allgemein unser Problem: Wie unterscheiden wir zwischen integrationswilligen, weltlich orientierten Moslems und den Schweinen?
    Es sind einfach zu viele, um da sauber aussortieren zu können.

    …………

    Sorry, ich sage es mal ganz direkt: Wir brauchen beide nicht! Deutschland ist übervoll. Ich kann es kaum mehr ertragen.

  102. #114 18_1968 (08. Apr 2016 21:51)

    Danke für diesen erheiternden Beitrag.
    Man hat ja sonst nix zu lachen….

  103. #84 dnnleser (08. Apr 2016 15:56)

    Göring-Eckart sagte: „Wir bekommen eine Million Menschen geschenkt!“

    ———

    Super, Geschenk. Kann man das irgendwo umtauschen?

  104. Ich kann es nur wiederholen: Das schlimmste sind nicht die Politiker oder die Medien,sondern dass ein großer Teil der Landsleute immer noch so vertrottelt und gutgläubig ist. Erlebe ich leider selbst immer wieder.Es gibt sogar viele, die das ganze aggressiv und verbissen auch noch verteidigen. Für viele Gutmenschen ist das ein ganz wichtiges Ventil. Die nehmen das persönlich und führen Krieg gegen alle, die das nicht so sehen.

    Ohne diese wichtige Stütze wäre Merkel schon längst weg

  105. Einfach überall Kameras einbauen (wegen der Sicherheit, selbstverständlich!) und den Betreffenden das Taschengeld verweigern, bis der Schaden bezahlt ist. Solange kann er auf dem Boden schlafen.

  106. # 126 Paroline

    Machen die doch niemals. Die machen sich lieber weiter freiwillig zum Deppen. Das ist ja der ganze Irrsinn bei der Sache.

  107. Meine ehrliche Meinung? Grenzen zu, Asylrecht abschaffen. Wer sagt, dass das nicht möglich ist? Natürlich kann man Gesetze ändern. Niemanden mehr aus dem Mittelmeer rausfischen. Sollen die doch alle versaufen. Je mehr, desto besser. Auf dem Landweg einen dichten Zaun. Das geht nicht? Lasst es uns einfach mal probieren…

Comments are closed.