hofbraeukellerVergangene Woche machte der Münchner Hofbräukeller mit Gesinnungsterror gegen die AfD Schlagzeilen. Wirt Ricky Steinberg (Foto) stornierte, nachdem er erfahren hatte, dass auch Frauke Petry erwartet würde, unvermittelt eine vereinbarte und angezahlte Reservierung des AfD-Kreisverbands München Ost. Die AfD wollte diesen Vertragsbruch nicht hinnehmen und erwirkte nun vor dem Münchner Landgericht eine einstweilige Verfügung gegen die ungastliche Gaststätte. Dernach der Betrieb seinen vertraglichen Verpflichtungen nachkommen und der AfD die reservierten Räumlichkeiten zur Verfügung stellen müsse. Der Hofbräukeller kann dagegen zwar Widerspruch einlegen, was sich aber bis zur Veranstaltung am Freitag zeitlich wohl nicht bewerkstelligen lassen dürfte. Gesinnungswächter Steinberg wird vermutlich zähneknirschend hinnehmen müssen, dass auch „Rechtspopulisten“ Rechte haben, noch zumindest. Ein Video der Pressekonferenz von Frauke Petry liefern wir nach.(lsg)

image_pdfimage_print

 

115 KOMMENTARE

  1. Na wollen wir hoffen, dass dann nicht in jedes Bierglas, das ein AfD’ler bestellt hat gespuckt wird.

  2. Die SZ berichtet das der Wirt Angst hatte vor Ausschreitungen und zog sein Mietvertrag zurück nach dem Bundesparteitag der Afd nachdem er dort die linke Randale gesehen hat.

    Es zeigt also ganz klar von wem hier in Deutschland die wirkliche Gefahr ausgeht und das die Wirte die eigentlich nur in Ruhe ihren Geschäften nachgehen wollen, nicht aus Überzeugung den linken Bündnissen „gegen Rechts“ beitreten, sondern aus nackter Angst vor dem Faschismus der roten SA.
    So funktioniert anscheinend Demokratie heute.

  3. Muss man denn unbedingt in Ricky’s Adolfkeller rein wollen? Gibt’s keine Ausweichmöglichkeiten?

  4. Ich verstehe den Wirt – irgndwie … Und ich freue mich, dass die AfD sich das nicht gefallen lässt und auch noch Recht bekommt. Klasse! Ich wünsche ein dreifaches oans, zwoa drei – gsuffa!

  5. 1 KDL (12. Mai 2016 19:16)

    Na wollen wir hoffen, dass dann nicht in jedes Bierglas, das ein AfD’ler bestellt hat gespuckt wird.
    -.-.-.-.-

    Nun, vielleicht hat ja wer von den Gästen Bezug zu einem Labor und nimmt sich ein Pröbchen mit?
    😉

  6. Ui, Sorry, habe den Hofbräukeller mit dem Bürgerbräukeller verwechselt.

    Schande über mich!

  7. Liebe Freunde der AfD in München. Bitte Wurstsemmeln und Bier selber mitbringen, daß Ihr an Steinberg nur die Saalmiete zahlen müßt.

  8. Luja sog I Halleluja

    Und so kam es dann, daß die AfD mit einem Rekordergebnis in den königlichen bayrischen Landtag einzog.

  9. #3 Bateman (12. Mai 2016 19:23)

    Muss man denn unbedingt in Ricky’s Adolfkeller rein wollen? Gibt’s keine Ausweichmöglichkeiten?
    —————————————–

    Verdammt, es geht um den ERHALT DER DEMOKRATIE, nicht um ein wollen oder der Suche nach Alternativen!

  10. Hab‘ ich mir’s doch gedacht, nach der Aufklärung im vorigen PI-Bericht darüber, daß diese Gaststätte kein echtes Privatunternehmen ist sondern dem Staat gehört. Da gelten dann andere Regeln zur Diskriminierung. Sehr gut, laßt euch nur nichts gefallen.

  11. #1 KDL (12. Mai 2016 19:16)

    Na wollen wir hoffen, dass dann nicht in jedes Bierglas, das ein AfD’ler bestellt hat gespuckt wird.

    Ist sogar eine Bauernweisheit die ungefähr so geht:
    Man soll nicht einen Wirt verärgern bei dem man noch essen will.

  12. #2 My comment is awaiting moderation (12. Mai 2016 19:23)

    Die SZ berichtet das der Wirt Angst hatte vor Ausschreitungen und zog sein Mietvertrag zurück nach dem Bundesparteitag der Afd nachdem er dort die linke Randale gesehen hat.

    Es zeigt also ganz klar von wem hier in Deutschland die wirkliche Gefahr ausgeht und das die Wirte die eigentlich nur in Ruhe ihren Geschäften nachgehen wollen, nicht aus Überzeugung den linken Bündnissen „gegen Rechts“ beitreten, sondern aus nackter Angst vor dem Faschismus der roten SA.
    So funktioniert anscheinend Demokratie heute.
    -.-.-.-.-

    Er hat aber ja nicht nur still aus Angst zurückgezogen (was man ja mit etwas gutem Willen noch hätte verstehen können) – sondern zusätzlich dann auch noch die Gelegenheit genutzt, ziemlich übel über die AfD – als Partei und deren Mitglieder – abzulästern!
    🙁

  13. Wann ist die Veranstaltung?

    Rechne mal mit schweren Ausschreitungen durch „Linke Aktivisten“ zu 45 EUR/Stunde.

  14. So wie ich den Querschnitt der Meldungen zu dieser Angelegenheit interpretierte, wollte der Wirt den Auftritt der AfD nicht untersagen, weil der ein wackerer und aufrechter Kämpfer gegen Rechts ist , sondern weil er Krawalle und Überfälle der linksradikalen Schlägertruppen befürchtete.

  15. #15 IslamTourette

    Demo-Sold erhöhen – Demokratie stärken
    Die Jusos unterstützen die Arbeit der „Gewerkschaft antifaschistischer Berufsdemonstranten“.
    Um der zunehmenden Belastung entgegen zu wirken und um dem Gesetz des freien Marktes
    nach Angebot und Nachfrage angemessen Folge zu leisten, fordern wir eine Erhöhung des
    „Demo-Sold“ auf 45 Euro pro Stunde um auch weiterhin eine permanente Bereitstellung von 48 Bussen mit willigen Berufsdemonstranten zu garantieren. Die Sicherheitskontrollen an den
    Antifa-Geldausgabestellen der lokalen SPD-Gliederungen müssen entsprechend verstärkt
    werden.
    Zusätzlich zu dieser Erhöhung regen wir Jusos eine Erhöhung der Verpflegungs- sowie der
    Übernachtungspauschale an um auch hier den gestiegenen Anforderungen an unsere
    Mitglieder gerecht zu werden.

    Jusos in der SPD
    Bundeskongress, 27.-29.11.2015
    Titel: Demo-Sold erhöhen – Demokratie stärken
    Sachsen-Anhalt
    Zur Weiterleitung an:
    Antifa e.V., Antifa Reisen GmbH, Antifa Catering GmbH,
    Antifaministerium, Antifa Geldausgabe Halle (Saale),
    Gewerkschaft antifaschistischer Berufsdemonstranten,
    Juso-Bundeskongress

  16. Steinberg wird vermutlich zähneknirschend hinnehmen müssen, dass auch „Rechtspopulisten“ Rechte haben….

    die Gäste der AfD sollten dort für keinen Umsatz außer der Saalmiete, sorgen, wenn der Wirt des Hofbräukellers die AfD nur ungern haben will, kann er auch auf das Geld durch etwaige Einnahmen seiner AfD Gäste verzichten

  17. #9 andystueve (12. Mai 2016 19:26)

    Liebe Freunde der AfD in München. Bitte Wurstsemmeln und Bier selber mitbringen, daß Ihr an Steinberg nur die Saalmiete zahlen müßt.
    -.-.-.-.-

    Wenn ich das bei Fatzebuck gesehene AfD-Plakat richtig in Erinnerung habe, müssen die Leute Eintritt bezahlen, für den es einen Verzehrgutschein gibt.
    Also mitgebrachte Marschverpflegung erhöht in dem Fall nur den Verdienst des Wirtes.
    🙂 🙂 🙂

  18. Na bitte, geht doch
    Und beim Treffen mit dem Muselmann,
    Zieht Frauke ihm die Ohren lang…..

  19. Für die Alternative FÜR Deutschland beginnt nun wohl der Ernst des Lebens

    Nachdem sich die Alternative nun dafür entschieden hat keine sogenannte Alternative, sondern eine echte Alternative FÜR Deutschland als Land der Deutschen sein zu wollen, dürfte nun für sie der Ernst des Lebens beginnen. Ihre bekannten Mitglieder werden nun mit verstärkten Angriffen der Antifanten zu rechnen haben und vielfach Gefahr laufen, daß man ihre berufliche Existenz vernichtet. Karrieren im Scheinstaatsdienst, an den Universitäten und in der Wirtschaft können sie sich wohl abschminken. Ebenso dürfte der Parteienschutz nun verstärkt versuchen die Alternative zu unterwandern und es ist sogar denkbar, daß die Parteiengecken diesen ganz offen auf die Alternative hetzen werden. Die Lizenzpresse dürfte nun noch mehr gegen die Alternative Gift und Galle spucken als sie bisher bereits getan hat. Womit der Alternative endgültig nur die Straße und das Zwischennetz bleibt, dort muß sie das Volk für sich gewinnen und dann ein wachsames Auge auf die Wahlen haben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  20. Wer nicht in der Lage sich an Verträge zu halten für den ist die Stelle eines Geschäftsführers definitv nichts, wie wärs mit Gläser spülen Herr Steinberg?

  21. Ob ich mir als AfD’ler dort was zu Essen und zu Trinken bestellen würde? Da muss man doch Schiss haben, dass die einen ins Glas spucken und in den Schweinsbraten rotzen..

  22. #8 Bateman (12. Mai 2016 19:26)
    „Ui, Sorry, habe den Hofbräukeller mit dem Bürgerbräukeller verwechselt.

    Schande über mich!“

    Nix Schande. Stimmt schon “ Der nachmalige deutsche Diktator Adolf Hitler hielt seine erste parteipolitische Rede am 16. Oktober 1919 im Hofbräukeller, deren Verlauf er in seinem berüchtigten Buch Mein Kampf darstellte; auch danach war der Hofbräukeller oft Schauplatz politisch rechter Veranstaltungen.[5] “

    Sagt WIKI Lügia.

  23. @Placker: Hab das grad über die Veranstaltung in Köln gelesen, Mann, wir haben fertig!

  24. SA-Ricky hat`s schwer. Antifa-Schweine werden ihm demnächst das Geschäftsleben zur roten Hölle machen.

  25. AfD-Mitglieder dürfen selbstverständlich auch keine Autobahnen befahren, weil diese im Hitlerregegime gebaut wurden. Außerdem sollten AfD-Mitglieder sich nicht in einem Gebäude treffen dürfen, da es sein könnte, dass dort vor hundert Jahren mal ein NSDAP-Mitglied gehustet hat

  26. Getränke und Essen am besten komplett selbst mitbringen! Daran verdienen nämlich die Gastwirte! 🙂

  27. #27 DonCativo (12. Mai 2016 19:37)

    Ob ich mir als AfD’ler dort was zu Essen und zu Trinken bestellen würde? Da muss man doch Schiss haben, dass die einen ins Glas spucken und in den Schweinsbraten rotzen..

    Ich glaube nicht das dort irgendjemand ins Essen spuckt. Bei einem Hinterhof-Restaurant mit einem Koch und 3 Kellner mag das möglich sein aber wenn sich ein Wirt eines Hofbräukellers stellt und seinen 20 Angestellten anrät sie sollen ins Essen spucken, würde dieser seine Souveränität vor seinen Angestellten verlieren und zudem Gefahr laufend das einer plaudert.

    Kann ich mir also nicht vorstellen.

  28. Petry Heil!

    Endlich ein Richter mit Herz und Verstand.

    An die AfD, welcher ich auch zugehöre:

    Nehmt euch einen SEHR guten Sicherheitsdienst, die dreckigen Zecken werden nicht erfreut sein.

    Liebe Grüsse

  29. Dieses Urteil grenzt ja geradezu an einem juristischen Wunder. Die Order zur Kursänderung der etablierten Parteien , der AfD anders zu begegnen scheint mit diesem Urteil sichtbar zu werden. Schau ma mal, sagte schon Beckenbauer.

  30. Wird mich interessieren, Wie die Hofbraükeller beabsichtigt zu überleben wenn die Scharia im tiefroten München eingeführt wird?

    Hofbräudönerbude?

  31. OT

    Politiker in NRW haben immer noch nicht geschnallt, wie der Islam tickt

    http://www.welt.de/regionales/nrw/article155285215/Ringen-um-Speicherung-von-Daten-junger-Salafisten.html

    Nordrhein-Westfalen

    Ringen um Speicherung von Daten junger Salafisten

    Die Zahl minderjähriger Salafisten wächst. Doch der Verfassungsschutz bekommt nicht sofort alles mit. Daten darf er nur speichern, wenn die Gefährder 16 sind. Ob sich das ändert, ist aktuell fraglich.

    Einen Monat nach dem Bombenanschlag auf einen Sikh-Tempel in Essen zeichnet sich im nordrhein-westfälischen Landtag ein breites Bündnis für Gesetzesverschärfungen ab. Künftig sollte der Verfassungsschutz demnach schon Daten minderjähriger Gefährder ab 14 Jahren speichern dürfen – bislang liegt die Altersgrenze bei 16. Bei dem Essener Anschlag sind drei Jugendliche dringend tatverdächtig, die sich nach Erkenntnissen der Ermittler schon sehr früh radikalisiert haben sollen.

    Trotz Übereinstimmung im Grundsatz wollten sich die rot-grünen Regierungsfraktionen am Mittwoch im Landtag aber nicht auf einen Gesetzentwurf der CDU-Opposition einlassen. Eine Änderung des Verfassungsschutzgesetzes müsse breiter angelegt werden, sagte NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD). Die Regierung werde daher einen eigenen Entwurf vorlegen. Außerdem lasse der Gesetzentwurf der CDU zu, auch Daten unter 14-Jähriger zu speichern. „Das lehnen wir strikt ab“, sagte der Minister.

    Der Verfassungsschutz hatte bereits im vergangenen Monat über eine dramatische Entwicklung berichtet: Demnach hat sich die Zahl minderjähriger Salafisten in NRW in den vergangenen zwei Jahren verdoppelt. Fünf Prozent von insgesamt rund 2700 Salafisten in NRW sind unter 18 Jahre alt. Etwa 600 gelten als gewaltbereit – rund einem Drittel von ihren wird zugetraut, schwere Straftaten zu begehen.

    Auf die jünger werdende Gefährderszene müsse reagiert werden, bekräftigte Jäger. Eine Änderung des Verfassungsschutzgesetz des Landes müsse aber auch Anpassungen an das novellierte Verfassungsschutzgesetz des Bundes vornehmen und die jüngsten Urteile des Bundesverfassungsgerichts aufgreifen – etwa zur Speicherung von Abgeordnetendaten.

    Piraten stellen sich gegen Gesetzesverschärfungen

    Die Piraten lehnen eine Gesetzesverschärfungen als Symbolpolitik ab, die FDP will Vor- und Nachteile gründlich prüfen. Alle Fraktionen unterstrichen, neben staatlicher Repression müssten vorbeugende Angebote an gefährdete Jugendliche ausgebaut werden.

    Das nordrhein-westfälischen Vorzeigeprojekt Wegweiser sei völlig unzureichend ausgestattet und daher wirkungslos, kritisierte die Opposition. Auch einer der Tatverdächtigen des Essener Anschlags war in dem Projekt betreut worden. Jäger wies die Kritik zurück. Schließlich habe NRW mit der Initiative absolutes Neuland betreten und lerne täglich dazu. Die Landesregierung plane aber, die Anlaufstellen auszubauen.

  32. #24 Volker Spielmann (12. Mai 2016 19:36)

    Für die Alternative FÜR Deutschland beginnt nun wohl der Ernst des Lebens

    Unsinn! Vor den Pissern der Antifa muß sich niemand fürchten. Im Gegenteil: Die rotfaschistische SA wird sich fürchten müssen. Denn mit jedem Prozent den die Afd Zuspruch vom Volk bekommt, steigt die Wahrscheinlichkeit das die Verbrechen der Antifa konsequent bestraft und vor Allem rückwirkend aufgearbeitet werden.

    Die sollten sich warm anziehen, denn bald ist es soweit.

  33. Ich würde mich vor Lachen in die Ecke schmeißen, wenn die Linksgrünen Ihn danach erpressen würden und ihn zwingen, die Einnahmen an die Flutlinge zu spenden, so wie es dem Autoverleiher passiert ist.

    Das wäre die gerechte Strafe für Ihn und der AfD täte es nicht leid, sondern könnte noch stolz darauf verweisen, mit der Saalmiete und dem Umsatz was Gutes geleiste zu haben!

  34. #40 John Maynard (12. Mai 2016 19:57) Your comment is awaiting moderation.

    oh, why that

  35. Das mit dem „der könnte ins Essen spucken“ finde ich auch etwas pubertär gedacht, Jungs.

    Kommt es vielleicht aus dieser Ecke:

    „Was ich selber denk` und tu`,
    traue ich auch `nem anderen zu.
    (?)

    Etwas mehr Niveau wäre hier manchmal nicht schlecht.

  36. # 25 Samurai, 12.05.2016, 19:37h

    Verdammt noch mal – geht’s noch, was haben Flüchtlinge andere Bedürftige bei der Tafel abzudrängen und zu schlagen??!
    Die haben doch Catering-Service und All-inclusive Pamperung!
    Sie haben mir mit dieser Meldung den Abend verdorben.
    Ja – ich weiß – Sie können ja nichts dafür. Nix für ungut.

  37. #41 John Maynard (12. Mai 2016 19:59)

    I think P.I. have problems with moderation …
    Same here.

  38. Gerade war dieser Link hier angegeben.

    http://www.welt.de/vermischtes/article155283055/Wenn-dann-will-ich-lieber-Vater-sein-als-Mutter.html

    Ich meine wir sollten eigentlich die Diskussion einstellen. Der Islam ist uns nunmal überlegen. Es ist grundsätzlich ein falscher Weg eingeschlagen worden. Ich meine grundsätzlich kann man ja alles denken und wollen. Aber das kann sich doch nicht verbereiten. Und man muß sich natürlich fragen, wieso in der Generation miener Eltern keine Frau auch nur in den Verdacht gekomemn wäre so zu denken. Es ist halt nicht egal wiue man Mädchen erzieht. Die waren halt anders erogen. Es ist einfach unendlich krank. Ich weiß wirklich nicht mehr ob es sich noch lohnt zu kommentieren.

  39. Wirte steht auf und wehrt Euch gegen die staatlich bezahlte Gesinnungsmafia, genannt Antidemokratischen Faschisten (Antifa) der Gewerkschaften, Kirchen, Linken, Grünen und Spezialdemokraten (20%-Partei).

    Stand up!

  40. #24 Volker Spielmann:
    Sobald wir im Bundestag und in allen Landesparlamenten sitzen, wird der Behördenapparat sehr viel mehr auf die Interessen der AfD eingehen. Das gilt auch für den Staatsschutz. Und dann kann sich die rote SA (Antifa) warm anziehen.

    Die Veranstaltung im Hofbräukeller sollte in jedem Fall als geschlossene Veranstaltung durchgeführt werden, bei der sich eine „handfeste“ private Security um Störer kümmert und diese rechtzeitig entfernt.
    Polizeischutz wird eh zusätzlich notwendig sein. Allerdings traue ich der Münchener Polizei dabei nicht so recht, da diese unter der Fuchtel der CSU-Landesregierung und eines SPD-Oberbürgermeisters steht. Das verheißt nichts Gutes für die Besucher/-innen der Veranstaltung. Trotzdem viel Erfolg!

    MERKELMUSSWEG!

  41. Wahrscheinlich ist der Wirt der Falsche zum Schimpfen. Erstens gehört ihm der Laden nicht, sondern dem Staat, und zweitens dürfte er von genau dem Anweisungen bekommen haben. Wir wissen doch, wie seit Jahren hier der Hase läuft. Dieser „Rechtsstaat“ ist korrupt bis ins Mark, da brauchen wir gar nicht über die Brasilianer oder sonstwen zu spotten.

  42. @ #19 Das_Sanfte_Lamm (12. Mai 2016 19:32)

    So wie ich den Querschnitt der Meldungen zu dieser Angelegenheit interpretierte, wollte der Wirt den Auftritt der AfD nicht untersagen, weil der ein wackerer und aufrechter Kämpfer gegen Rechts ist , sondern weil er Krawalle und Überfälle der linksradikalen Schlägertruppen befürchtete.

    —————–

    Wenn ich mich richtig erinnere, war das einer seiner Gründe, danach kam aber noch sowas wie dass er rechtsradikalem Gedankengut keinen Platz geben möchte….

  43. Ich muß jetzt mal kräftig lachen.

    In 1x Nachrichten:

    Merkel-Juncker-Erdogan, einer eitler als der andere: das Trio Infernale hat sich verzockt ineninander verstrickt und die kurdische Flut kommt.

    Währenddessen diskutiert der Bundestag über Hodensäcke, Furzdüfte und im Wortlaut Ziegenfickerei, am meisten empört sich ausgerechnet die grüne Gesichtsfaust.

    Ja und dann materialisiert sich das Corelli-Handy des NSU-V-Mannes auf in einem Tresorschrank, aber eine geheimnisvolle Akte wird noch immer von einer ominösen Flut davongeschwemmt, einer anderen.

    Was soll diese Republik eigentlich noch außer bananen?

  44. FRIEDENSPFEIFE

    Ficky Steinschlag sollte die AfD-Leute zu einem Maas Bier einladen. Oder zwei Maas. Ein Maas ist viel zu klein.

  45. Wer bezahlt eigentlich nun diese einstweilige Verfügung, der Wirt oder die AfD?

    fragt ein Ahnungsloser.

  46. „Wirt Ricky Steinberg (Foto) stornierte, nachdem er erfahren hatte, dass auch Frauke Petry erwartet würde…“
    Was ist los? AFD ja, Frauke Petry nein?
    Gesinnungswächter Steinberg, etwas verwirrt?
    Ich denke, er wird aus der linksextremen Szene Drohungen bekommen haben und hat es sich dann „anders überlegt“. Naja, wer die Chaoten bezahlt ist ja schon lange bekannt – die tragen die Hauptverantwortung. Und ich will damit den Steinberg nicht verteidigen, der weiß es eben nicht besser 😉

  47. @ #25 Samurai (12. Mai 2016 19:37)

    ich habe deinen Link für alle lesbar hier mal veröffentlicht, hoffe Du hast nichts dagegen, danke wegen des Info-Tipps
    ———————————————

    Frechheit ! von wegen “ Unser Wohlstand ist durch Flüchtlinge nicht bedroht „

    OT,-.….Meldung vom 12.05.2016 – 18:17 Uhr

    Streit um Essen: Flüchtlinge schlagen auf Bedürftige ein

    Nach Vorfällen muss die Polizei die Ausgabe der Crivitzer Tafel schützen. Drei Strafanzeigen wegen Körperverletzung liegen vor

    Crivitz. Handgreiflichkeiten unter den Ärmsten: In Crivitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) sollen Flüchtlinge bei der Lebensmittel-Ausgabe der „Tafel“ andere Bedürftige abgedrängt und sogar verletzt haben. Ein seit Wochen bestehender Konflikt eskalierte: Rund 30 Zuwanderer sollen am Crivitzer Diakoniehaus Einheimische zurückgedrängt und geschlagen haben, um eher dranzukommen. Jetzt findet die Ausgabe der Tafel unter Polizeischutz statt. An der Ausgabestelle sollen sich Szenen wie bei einer Prügelei abgespielt haben: Es soll zu Fausthieben gegen Köpfe und Körper gekommen sein, eine „Krücke“ habe Rippen getroffen. So stehe es im Polizeibericht, so hätten es Zeugen berichtet, sagt Polizeisprecher Axel Wiechmann. Nach Angaben der Tafel-Betreiber hätten die Flüchtlinge auch versucht, „das Eingangstor gewaltsam zu öffnen“. Wiechmann: „Mitarbeiter sagten, sie hätten selbst Angst gehabt.“ Aus Tafel-Räumen sollen Kleidungsstücke entwendet worden sein. Der Polizei lägen drei Strafanzeigen vor. Auch eine Frau soll geschlagen worden sein. Rund 60 Bedürftige betreut das Diakoniewerk Neues Ufer mit der Tafel in Crivitz. Hierher kommen Menschen, die nur wenig Geld für Essen haben und auf Spenden angewiesen sind. „Es gab diese Szenen“, sagt Geschäftsführer Thomas Tweer. „Leider.“ Er sorgt sich jetzt, dass Bedürftige aus Angst nicht mehr kommen, warnt jedoch vor einer Pauschalverurteilung: „Es gibt kriminelle Flüchtlinge, es gibt aber auch andere.“ Für die Polizei ist das, was in Crivitz geschah, ein Einzelfall. Das bestätigen Sprecher der Präsidien in Rostock und Neubrandenburg. Innenminister Lorenz Caffier (CDU) kündigt an: „Der Sachverhalt wird umgehend aufgearbeitet.“ http://www.ostsee-zeitung.de/Extra/Polizei-Report/Aktuelle-Beitraege/Streit-um-Essen-Fluechtlinge-schlagen-auf-Beduerftige-ein

  48. Das wird die Antifa in München erst richtig reizen. Das ist ja so wie wenn man mit einem Prügel auf einen Bienenstock schlägt. Da werden die Antifa-Kämpfer besonders gewaltätig und brutal zuschlagen um zu beweisen, dass die Sorgen des Wirtes nicht übertrieben waren. Und die Antifa-München hat die abolute Rückendeckung des SPD-Bürgermeisters und somit faktisch frei Hand bei ihren gewalttätigen Störmaßnahmen.

    🙂

  49. @ Moderation, mein Kommentar …

    # 52 Waldorf und Statler (12. Mai 2016 20:23)

    steht unter

    Your comment is awaiting moderation.

    wird dieser noch frei gegeben

  50. Ich kann den Wirt ein Stück weit verstehen. Man konnte in den vergangenen Jahren zu deutlich sehen, wozu staatlich finanzierte linke Schlägertruppen fähig sind. Politische Einstellungen rechts von Linksgrün haben es da schwer.

  51. OT

    Zur Sache Baden Württemberg gerade im SWR

    Kretschmann hat das Charisma eines Aschenbechers, die Stimme eines Lungenkranken und eine Frisur wie ein Heuhaufen nach 3 Regentagen.

    Wie wird so eine Witzfigur Lanesvater?

  52. Wirte können sich wehren, in dem sie in den Sozinetzwerken sich beschweren und drohen, wenn die Schkanen nicht sofort und endgültig durch alle linken Nichtsnutze – von denen sie erpreßt werden – aufhört, sie zukünftig nur noch die AfD wählen. Punkt!

  53. Es ist nicht wirklich ein Sieg, den die AfD da errungen hat. Man hätte den Laden links (haha) liegen lassen sollen.

    Vor allem sollte man sich nicht auf die links-grüne Klugscheisser-Ebene begeben und Leute mit Prozessen überziehen. Man hat einen Vertrag; der Wirt will nicht und muss Schadensersatz zahlen => fertig und Feierabend.

    Sich da in so einen Laden reinzuprozessieren halte ich für sehr unklug … Na, zumindest darf man bei der AfD auch mal Kritik üben.

  54. Die Diskriminierung „rechtspopulistischer“, d. h. volksnaher Positionen, die die Interessen unseres Landes und seiner rechtstreuen Erwerbsbevölkerung zum Ausdruck bringen, durch die kulturrelativistischen „Anti-Diskriminierer“, deren selbstmörderische Toleranz allein aggressiven und expansiven Fremdkulturen gilt – bis zur Landung menschenfressender Aliens vorrangig dem Islam – muss man sich im öffentlichen Raum nicht gefallen lassen, da sie den politisch korrekten Betonblock abschotten soll!
    Sie dient der Ausgrenzung des Gegners, den Merkels Republik mundtot machen und für vogelfrei erklären möchte: „Kampf gegen Rechts“ als zivilreligiöse Neuafführung eines „Anti“-Faschismus, der auf Stalin zurückgeht!

    Ob aber nun Vertreter des linksgrünen Politestablishments „Rechtspopulistinnen“ den Handschlag verweigern, wie im Stuttgarter Landtag geschehen, oder Muselfunktionäre weiblichen Politikern, kann einem ziemlich wurscht sein.
    Wer weiß schon worin deren Finger vorher gepopelt und gefummelt haben!

    Diese Formen pöbelhafter Unkultur gehören außerdem zum versifften 68er-System, dessen Umgangsformen ein Fritz Teufel einführte, als er vor Gericht seinen Darm entleerte, nachdem schon eine SDS-Emanze Adorno mit entblößten Titten versuchte, „bloßzustellen“.
    Auch die Aktivisten der RAF mit ihren vulgären und asozialen Auftritten vor Gericht haben Eingang in die Umgangsformen „Deutschlands“ gefunden, wie es heute von einer Negativauslese der verschiedenen „Klassen“ in Politik, Medien, Wirtschaft äußerst mies repräsentiert wird!

  55. OT

    Wir wollen verhindern, daß sich die Rechtspopulisten in die politische Mitte hineinfressen

    Kretschmann gerade im SWR

    und jetzt die rotzfreche SPD-Hackfr*sse Wolfgang Drexler.

  56. Vielleicht könnte die AfD mit einer kleinen öffentlich sehr wirksamen Spende dem „Weißen Ring“ ein paar Euronen zukommen lassen und herausstellen,daß die etablierten Parteien die Antifa mit Bussen und Demogeld unter die Arme greifen um Versammlungen zu stören und Wirte zu erpressen.

    Wir haben doch die Busunternehmen vom Parteitag in Stuttgart öffentlich gemacht. wie kommt man an die Auftraggeber ran?

    Unsere Presse taugt absolut nicht mehr dafür!

  57. #72 John Maynard (12. Mai 2016 20:50) Your comment is awaiting moderation.

    Vielleicht könnte die AfD……

    What that, again?

  58. #41 Demokratie statt Merkel

    Genau so waren auch meine Gedanken, ein wenig Contenance bitte sehr.

  59. Vielleicht könnte die AfD mit einer kleinen öffentlich sehr wirksamen Spende dem „Weißen Ring“ ein paar Euronen zukommen lassen und herausstellen,daß die etablierten Parteien die Antifa mit Bussen und Demogeld unter die Arme greifen um Versammlungen zu stören und Wirte zu erpressen.

    Wir haben doch die Busunternehmen vom Parteitag in Stuttgart öffentlich gemacht. Wie kommt man an die Auftraggeber ran?

    Unsere Presse taugt absolut nicht mehr dafür!

    CDU und SPD in die Opposition.
    Merkel muß weg!

  60. Vielleicht könnte die AfD mit einer kleinen öffentlich sehr wirksamen Spende dem „Weißen Ring“ ein paar Euronen zukommen lassen und herausstellen,daß die etablierten Parteien die Antifa mit Bussen und Demogeld unter die Arme greifen um Versammlungen zu stören und Wirte zu erpressen.

    Wir haben doch die Busunternehmen vom Parteitag in Stuttgart öffentlich gemacht. Wie kommt man an die Auftraggeber ran?

    Unsere Presse taugt absolut nicht mehr dafür!

    CDU und SPD in die Produktion.
    Merkel muß weg!

  61. Vielleicht könnte die AfD mit einer kleinen öffentlich sehr wirksamen Spende dem „Weißen Ring“ ein paar Euronen zukommen lassen und herausstellen,daß die etablierten Parteien die Antifa mit Bussen und Demogeld unter die Arme greifen um Versammlungen zu stören Meinungen zu unterdrücken, Polizisten zu schikanieren und Wirte zu erpressen.

    Wir haben doch die Busunternehmen vom Parteitag in Stuttgart öffentlich gemacht. Wie kommt man an die Auftraggeber ran?

    Unsere Presse taugt absolut nicht mehr dafür!

    CDU und SPD in die Opposition.
    Merkel muß weg!

  62. #70 0Slm2012 (12. Mai 2016 20:41)

    „Die Diskriminierung „rechtspopulistischer“, d. h. volksnaher Positionen, die die Interessen unseres Landes und seiner rechtstreuen Erwerbsbevölkerung zum Ausdruck bringen, durch die kulturrelativistischen „Anti-Diskriminierer“, deren selbstmörderische Toleranz allein aggressiven und expansiven Fremdkulturen gilt – bis zur Landung menschenfressender Aliens vorrangig dem Islam – muss man sich im öffentlichen Raum nicht gefallen lassen, da sie den politisch korrekten Betonblock abschotten soll!“

    ***************************************************

    Ist das strategisch klug, so eine Gehirnbakterie wie „discrimination“, entworfen in den Giftlaboren der Kritischen Theorie der Kulturmarxisten, noch zu
    bedienen und weiterzuverbreiten?

    Ein Organismus, der nicht permanent unterscheidet (lat. discriminare), zwischen Warm und Kalt, Eßbar und Giftig, Freund und Feind ist dem sicheren schnellen Tode geweiht.
    Das erste Gebot der herrschenden Religionsgemeinschaft „Du sollst nicht diskriminieren!“ heißt in saloppe Umgangssprache übersetzt: „Stirb, du Sau!“

    Sozialwissenschaftlich betrachtet: Die negative Bewertung im Zusammenhang mit einer Diskriminierung, z.B. die Ausgrenzung von bestimmten sogenannten Möntschen, z.B. Koprophiler (Fall Fritz Teufel) oder die Ausgrenzung von Exhibitionistinnen (Fall der verwahrlosten SDS-Schlampe) ist notwendige Bedingung für die Existenz und Aufrechterhaltung einer jeden Gruppe, einer jeden Gemeinschaft.

  63. Von den 3 gleichen Beiträgen zum Wachrütteln der Moderatoren, können sie 3 jetzt löschen !
    Danke

  64. #57 Unterhelm Falcone (12. Mai 2016 20:18)

    Wer bezahlt eigentlich nun diese einstweilige Verfügung, der Wirt oder die AfD?

    fragt ein Ahnungsloser.

    Kosten
    Bei einer erfolgreichen einstweiligen Verfügung hat der Antragsgegner die Kosten des Verfahrens zu tragen. Für die rechtsanwaltliche Vertretung wird eine 1,2 Verfahrensgebühr berechnet. Hinzukommt eine Gerichtsgebühr. Die Streitwerte beginnen bei Wettbewerbsstreitsachen in der Praxis meist ab 10.000 €! Für einen durchschnittlichen Wettbewerbsstreitfall werden meist 15.000 oder 20.000 € angenommen.

    aus:

    http://www.anwaltsinfo.de/rechtaktuell/beitraege/dieeinstweiligeverfuegung/index.html

  65. @ #79 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (12. Mai 2016 21:12)

    Deshalb bin ich auch gegen die Prozeßführung. Der Wirt hatte einen Vertrag mit der AfD geschlossen. Er ist also eigentlich ganz vernünftig. Dann wird er bedroht und will aus der Sache raus und muss dann noch die Kosten zahlen, weil er bereit war, einen Vertrag mit der AfD zu schließen …

    Da freut sich doch das links-grüne Gesocks, dass sich normale Geschäftsleute (der Wirt) und die AfD in die Haare kriegen. Auch die AfD sollte versuchen hier einen klaren Kopf zu behalten und die Energien auf die richtigen Gegner zu konzentrieren.

  66. Im Anschluss an die Veranstaltung im Hofbräukeller findet noch die U-20-Party der angereisten Antifanten statt.
    Ich wundere mich, dass die die Umfrage-Ergebnisse der SPD feiern.

  67. #2 My comment is awaiting moderation (12. Mai 2016 19:23)
    Die SZ berichtet das der Wirt Angst hatte vor Ausschreitungen und zog sein Mietvertrag zurück nach dem Bundesparteitag der Afd nachdem er dort die linke Randale gesehen hat.

    Es zeigt also ganz klar von wem hier in Deutschland die wirkliche Gefahr ausgeht und das die Wirte die eigentlich nur in Ruhe ihren Geschäften nachgehen wollen, nicht aus Überzeugung den linken Bündnissen „gegen Rechts“ beitreten, sondern aus nackter Angst vor dem Faschismus der roten SA.
    So funktioniert anscheinend Demokratie heute.

    Die Angst ist auch berechtigt. Zwei Polizeimeldungen von Heute:


    Essen: 6 Linksradikale gehen mit Schlagring auf ein Paar los, schlagen und treten beide ins Krankenhaus
    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1359456354080739&id=1289544721071903

    POL-E: Essen: Nach den Demonstrationen vom Mittwoch ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung – Kripo bittet um Zeugenhinweise
    12.05.2016 – 15:11
    Essen (ots) – 45144 E.-Frohnhausen: Nach den Demonstrationen am Mittwoch (11. Mai) ermittelt die Kriminalpolizei wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittler bitten um Zeugenhinweise. Gegen 21:35 Uhr standen eine Frau (31) und ein Mann (33) an einer Straßenbahnhaltestelle an der Martin-Luther-Straße/ Ecke Freytagstraße. Plötzlich griff die Wartenden eine sechsköpfige Gruppe mit Schlägen und Tritten an. Ein Angreifer soll mit einem Schlagring bewaffnet gewesen sein. Nach der Attacke flüchteten die vermummten und komplett schwarz gekleideten Angreifer in Richtung S-Bahnhof Essen-West. Die Angegriffenen mussten mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Sie gaben an, zuvor an der Veranstaltung „Essen gegen Politikwahnsinn“ teilgenommen zu haben. Möglicherweise kamen die Täter aus den Reihen der Gegendemonstranten. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise, die zur Aufhellung der Geschehnisse oder zur Identifizierung der Täter führen, nimmt die Essener Polizei unter der Rufnummer 0201/829-0 entgegen. / MUe.


    Braunschweig: 20 vermummte Linksradikale gehen mit Schlagstöcken auf einen Mann los – Krankenhaus
    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1359455324080842&id=1289544721071903

    POL-BS: 24-Jähriger nach Überfall verletzt
    12.05.2016 – 13:26
    Braunschweig (ots) – 11.05.16, 18.27 Uhr Braunschweig, Saarstraße
    Prellungen und Augenreizungen durch Pfefferspray trug am Abend ein 24-Jähriger nach einem Angriff an der Kreuzung Saarstraße, Saarbrückener Straße davon. Zeugen berichteten, dass etwa 20 dunkel gekleidete und vermummte Personen den Mann mit Glasflaschen, Schlagstöcken und Tritten attackiert hatten. Dazu skandierte die Gruppe mehrmals „Nazis raus“. Entsprechend kann die Polizei einen politisch motivierten Hintergrund nicht ausschließen.
    Die Verletzungen des 24-Jährigen wurden im Krankenhaus behandelt. Bei ihm stellten die Polizisten einen Schlagstock sicher, dessen Besitz zwar erlaubt, das Führen in der Öffentlichkeit aber verboten ist und eine Ordnungswidrigkeit darstellt.
    Zur Klärung des Sachverhalts sucht die Polizei weitere Zeugen, die sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0531 476 2516 in Verbindung setzen sollten.

  68. Macht Euch bitte jetzt nicht in die Hose, Bier Spucken usw. Vielleicht war es auch nur eine PR Aktion, die AfD indirekt noch mehr populär und salonfähig zu machen. So könnte man es mittlerweile auch schon sehen.

  69. ich halte die abweisung wegen rechter gesinnung auch gegen das grundgesetz ohne auftrag !

    https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_3.html

    dieser sagt eindeutig das niemand für das was an er glaubt oder welche politischen anschauungen , das dieser nicht benachteiligt werden darf

    er darf sie wegen eine krummmen nase daran hindern einzutregen aber nicht für politische anschauungen

  70. Erfreulich, das in unserer Post-Demokratie eine demokratische Partei eine Versammlung durchführen kann.
    Mal sehen,was den „Wir-Demokraten™“ noch einfällt, um diese Veranstaltung zu stören.
    Wahrscheinlich wieder ein Horde Berufdemonstranten, wie in Stuttgart.
    In einem Land in dem das Recht der Beliebigkeit ausgesetzt ist, wird §21 VerG eben nicht auf Personen mit korrekter Gesinnung angewendet.

  71. Hochinteressante Vergleichsumfrage bei Prognos (die vor den Landtagswahlen allen Skeptikern zum Trotz die am nächsten dranliegenden Prognosen abgeliefert haben).

    Prognos hat zum in Ba-Wü gefragt, wie sich – wenn nun erneut Landtagswahlen wären – etwas im Wahlverhalten geändert hätte. Dabei zeigt sich eine Riesenveränderung, die v. a. im Absturz der CDU auf 18% besteht (offenbar ist da nicht jeder mit der neuen Koalition einverstanden).

    Noch interessanter finde ich aber, dass Prognos in Ba-Wü gefragt hat, wie die Bürger dort wählen würden, wenn BUNDESTAGSWAHL wäre: DA käme die AfD auf sensationelle 21% (!!!). Die Grünen kämen dann dort „nur“ auf 18%, was zeigt, welche Rolle die Person Kretschmann spielt und wie fragil das Ergebnis dort ist (sollte Kretschmann irgendwann keine Lust mehr haben….). Die SPD käme in Ba-Wü bei den Bundestagswahlen nur auf 12%, im Land nur auf 9%.

    AfD wäre in beiden Fällen zweitstärkste Partei. 21% in einem West-Bundesland wäre ein Durchbruch, das kann man nicht anders sagen. Insbesondere, wenn man bedenkt, dass Ba-Wü mit ca. 10 Millionen Einwohnern auch mengenmäßig eine ziemliche Größe ist, was für die Bundestagswahlen von Bedeutung ist.

    #Landtagswahl #Baden-#Württemberg #LTWBW #BW #GRÜNE 34%; #CDU 18%;<b #AfD 19%; #SPD 9%; #FDP 12%; Andere 8%

    #Bundestagswahl #Baden-#Württemberg #BW #CDU 26%; #SPD 12%; #GRÜNE 18%; #FDP 11%; #AfD 21%; DIE #LINKE 6%; Andere 6%

    https://twitter.com/PrognosUmfragen

  72. Immer mehr Kommentatoren verschwinden in der Moderation.

    Vielleicht ist nicht PI dafür zuständig, sondern IM Anetta Virginia Kahane in Gnaden des Heiko Maas, seines Zeichens seltsamer Justizminister.

    Keine Ironie.

    MOD: Anetta Kahane arbeitet bei uns nicht mit.

  73. Der Wirt Ricky Steinberg hat bisher wohl nur mit linken Schlägertrupps nach dem Muster der DAP (Deutsche Arbeiter Partei) aus den Zwanzigern des JAHRHUNDERTS DER GROSSEN KRIEGE zu tun?
    Damit wird er sich wohl auskennen? Nun aber wollen ein paar friedliche Bürger bei ihm ein Bier trinken und sich vor Regen geschützt ein paar Argumente dafür anhören, warum es ganz gesund sein könnte, gegen die Islamisierung Europas zu sein. Der arme Mann ist damit natürlich vollkommen überfordert. Friedliche Bürger, die Europa retten, aber nicht seine Biergläser zerrechen wollen? Das ist wirklich gewöhnungsbedürftig! Diese Gelegenheit hat ihm nun das Landgericht gegeben und alles wird gut, auch für den Bierfluss!
    Schreibst du da gerade eine Polrmik, oder eine Verteidigungsrede?, fragt Isafer!
    JA, antworte ich.—
    Und für wen?, fragt ISAFER.

  74. # 80 „der Dativ…“
    Sorry, ich kann Dir nur sehr selten widersprechen; aber so einfach wie Du es jetzt darstellst ist der Fall nicht zu beurteilen. Zweifelsfrei hat der „Antragsgegner“, also der Wirt die angefallenen Kosten zu tragen; aber: es handelt sich im gegebenen Fall wohl kaum um einen Wettbewerbsstreit. Tatsache ist doch wohl, dass der Wirt die Absage aufgrund Drohungen gegen ihn, seine Familie, sein Personal und sein Eigentum ausgesprochen hat.
    Demnach hat er einen Anspruch gegen diese Seite. Fraglich ist natürlich ob er willens und fähig ist diesen Anspruch durchzusetzen!

    Beste Grüße nach Goa, besonders an Manu und den/die Schwarze
    Dharma und Uri

    Ist das Buch angekommen? War ne Woche im Krankenhaus, deswegen wissen gar nichts. Niere kaputt wegen Kontrastmittelunverträglichkeit, wird wohl wieder werden oder auch nicht.

  75. gut für die AfD , das Problem sind aber die mit Steuern bezahlten Anarchisten und Gutmenschen und Migranten. – Wer schützt den Wirt heute , morgen und in der Zukunft? Und zwar nicht nur seine Geschäftsgrundlage, sondern auch die Gesundheit und Leib und Leben von ihm und seinen Mitarbeitern? —

    Wer von uns PI`lern ist so mutig und unabhängig , dass er öffentlich für die AfD eintritt? Ich nicht. —

  76. #91 peter wood (12. Mai 2016 22:13)

    Ein Wettbewerbsstreit liegt schon vor. Daß der Auslöser eine Bedrohung von dritter Seite war, spielt für die Beurteilung keine Rolle.
    Gegebenenfalls kann der Wirt entstandene Kosten (nicht nur für die Einstweilige Verfügung) zivilrechtlich gegen die Antifa geltend machen und nebenbei ein Strafverfahren einleiten lassen.
    Aber darüber können wir nur wissend lachen.
    🙂
    Nein, Buch ist noch nicht angekommen. Wäre auch zu früh. Der Postweg dauert 14 – 21 Tage (eher 21 als 14).
    Wünsche gute Genesung, Grüße zurück !

  77. Ein weiterer Wirt, der das machte, was er meinte machen zu müssen, aber sicherlich zu der Gruppe der anonymen AfD-Wähler zählt.
    Wirte können alles brauchen, nur keine no go Areas in den Innenstädten.

  78. #89 rasmus (12. Mai 2016 22:04)

    Immer mehr Kommentatoren verschwinden in der Moderation.
    ————————————————-
    Ich glaube, die Mods hier machen einen sehr guten Job. Das sage ich gerade weil es mich selbst vor kurzem mal (wieder) erwischt hat, als ich in meiner Wut überzogen hatte.

    Faß es mal so auf: das könnte sowohl vorausschauender Schutz des Kommentators sein (wer weiß, was noch kommt), als auch Imagepflege. Oder welchen Ruf sollen die Systemkritiker noch bekommen? Welche Screenshots sollen in die Propaganda wandern? Immerhin ist das einer der letzten unzensierten (nicht böswillig zensierten) Blogs. Seien wir dankbar, dass es das gibt – was wäre wohl ohne?

    Ich nehme das auch als ein wenig Benimmerziehung an. Das Allermeiste kann man auch auch halbwegs gepflegt sagen oder andeuten.

  79. at Dativ
    Denke über den Fall nach.
    Danke für die Rückmeldung und für die Genesungswünsche. Fehler liegen daran, das Dharma schon das Licht ausgeknippst har. Gruß

  80. @My comment is awaiting moderation

    Wenn einem 20 oder mehr Antifanten allein auf dem Parkplatz erwischen, dann kann es schon ein bißchen haarig werden. Denn in der Gruppe sind die Antifanten stark.

  81. Wäre man von Seiten der AfD jetzt vernünftig würde man die Veranstaltung absagen, mit dem Hinweis dass man die Ansicht des Besitzers teilt, dass mit massivem Widerstand, wenn nicht sogar Gewalt, zu rechnen ist.

  82. Zitat junge Freiheit:
    „Laut der 14. Zivilkammer habe es die Steinberg Gastronomie GmbH versäumt, den am 28. April geschlossenen Mietvertrag rechtswirksam zu kündigen. Neben inhaltlicher Kritik an der Partei hatte Steinberg die Absage vor allem mit der Angst vor linksextremen Angriffen auf das Lokal begründet“.

    Weiter heißt es:
    „Unterdessen wurde bekannt, daß ein namentlich nicht bekanntes Mitglied der Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern die Mitglieder des Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) aufgefordert haben soll, keine Räume mehr an die AfD zu vermieten. Dies bestätigte der Regionalchef der Dehoga in Vorpommern-Greifswald, Peter Drechsel, gegenüber dem Nordkurier“.

    Da weiß man doch Bescheid. Alles Verbrecher in diesem Land – zumindest die, die glauben etwas zu sagen zu haben. Das ändert sich bald.

  83. Liebe AFDler packt euch Vesperpakete
    und Drinkerle ein und bestellt dort nichts.
    Rechte dürfen doch keinen Umsatz machen
    und die Saalmiete ist bezahlt.
    Ihr solltet vorsichtig mit Speis und Drank
    sein. Der verabreicht euch was und ruft
    die Vopos weil ihr alle den macht:
    Körperzellenrock
    https://www.youtube.com/watch?v=Pi6wEFew1Ec

  84. #100 TheWizard (12. Mai 2016 22:55)

    Wäre man von Seiten der AfD jetzt vernünftig würde man die Veranstaltung absagen, mit dem Hinweis dass man die Ansicht des Besitzers teilt, dass mit massivem Widerstand, wenn nicht sogar Gewalt, zu rechnen ist.

    —-
    Die AfD könnte sich jetzt großzügig zeigen, auf die Veranstaltung im Hofbräukeller verzichten mit dem Hinweis, dass sie linksterroristische Ausschreitungen befürchtet und dies ihren Gästen nicht zumuten möchte.
    Das würde Sympathien bringen und außerdem ist dieser ganze Wirbel um die Aussperrung von Petry schon Werbung genug für die Partei.

  85. Der Wirt ist weniger das Problem,sondern die LinksTerroristen.

    Was die LinksMafia hier betreibt ist
    Schutzgelderpressung.

    Der Wirt sollte sich mit der AfD verbünden und gemeinsam gegen diese LinksMafia (alias aFaschisten, sponsored by SPD, dieLinke, Crystal90/diePädophilen, … ) kämpfen.

    Damit würde der Wirt Rückgrat zeigen und ein Zeichen setzen gegen Faschismus, gegen Meinungsterror und gegen LinksMafia.

  86. Heute Abend sendete der WDR eine weitere Islam-Sendung. Heute mit der Fragtestellung: Ihre Meinung: Ist der Islam gefährlich?

    Das schöne an dieser Sendung ist, das mit Bürgern diskutiert wird und nicht mit „Islamexperten“. Dieses mutige Format kann man sich kaum vorstellen. Da ging es ab und es wurde kein Blatt vor dem Mund genommen. Unbedingt in der Mediathek anschauen, teilen, auch hier diskutieren und natürlich beim WDR mitdiskutieren: http://www1.wdr.de/fernsehen/ihre-meinung/sendungen/islam216.html

  87. #100 TheWizard
    … Veranstaltung absagen, mit dem Hinweis … LinksTerror


    Ja, ich denke auch, die AfD sollte den Wirt gewinnen und die Machenschaften der LinksTerroristen ins Licht zerren. Der Münchner Bürgermeister (Reiter) sollte bloß gestellt werden, dass er diese LinksTerroristen nicht im Griff hat.
    Wer herrscht hier: der Bürgermeister oder die LinksTerroristen?
    Oder sind diese LinksTerroristen der militärische Arm vom Bürgermeister?
    Wie wäre es, wenn der Bürgermeister die Bürgschaft für die Veranstaltung übernimmt und für den vollen betriebswirtschaftlichen Schaden aufkommt, den LinksTerroristen hier verunstalten?
    Oder hat der Reiter es nicht so sehr mit Demokratie, Toleranz und Meinungsfreiheit?

  88. Servus@alle Nichtmoslems,
    ich als Patriot
    als Bayer
    als echter Münchner{geb.im Schwabinger Krankenhaus
    werde so lange nicht mehr den Hofbräukeller betreten so lange dieser Wirt ihn inne hat!
    Keine Unterstützung von Volksverrat von Volkstot!

  89. Klasse Ergebnis für die AFD, endlich wird in Deutschland mal wieder Recht gesprochen.
    Die AFD sollte sich einen sehr guten Sicherheitsdienst suchen, auf die Münchener Polizei allein würde ich mich nicht verlassen. Ich rechne mit ordentlich Antifanten die auf Krawall aus sind.

  90. Den Kellnern ist das alles Latz. Die wollen nur Trinkgelder. Auf dem Geld stehet nicht AfD drauf.

  91. @PI: Bitte ändert die Überschrift!

    „AfD Vertragspartner gerichtlich verurteilt
    geschlossenen Vertrag einzuhalten.“

    Liest sich weniger incorrect, also ändern, aber dalli-dalli!
    H.R

    😆

  92. #111 ThomasEausF (13. Mai 2016 07:31)

    Den Kellnern ist das alles Latz. Die wollen nur Trinkgelder. Auf dem Geld stehet nicht AfD drauf.
    ************************************************
    Nette Textzeilen für Geldscheine:
    „Mit dieser Banknote hat die AfD ihr Bier im
    Bürgerbräukeller bezahlt.“
    ODER:
    „Mit dieser Banknote hat die SPD anti.deutsche Fa.schisten für Gewalttaten bei
    Gegendemonstrationen bezahlt.“

    Also es gibt viel zu tun, packen wir’s an, aber dalli-dalli!
    H.R

  93. Körperzellenrock
    #102 adebar (12. Mai 2016 23:15)

    Danke, kannte ich noch nicht, jetzt verstehe ich endlich diese bis dato für mich rätselhafte Überschrift. So etwas ist aber nichts für diese Partei der freien Geister, diese Partei der Unabhängigen, der Nicht-Konformen. – Ist mir schon klar, daß #102 ironisch gemeint ist; dieses #113 ist es auch. 🙂

    Körperzellenrock

    Was Thilo Sarrazin gesagt hat, ist also nicht „auszuhalten“, seine Beschreibung der Welt „unerträglich“? Das meinen jedenfalls die intellektuellen Lobbyisten und kriegen sich kaum noch ein vor bebender Empörung. Dabei zeigt ihr Meinungskrieg in Schleimsprache nur eins: Wie unreif das deutsche Verhältnis zur Freiheit ist.

    12.09.2010, von Volker Zastrow

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/sarrazin/die-debatte/der-fall-sarrazin-koerperzellenrock-11035995.html

  94. kann man nur hoffen das die „guten“ auch zahlreich erscheinen und ein bisschen ihrer bestimmung nachgehen und steine auf das lokal schmeissen, scheiben zertrümmern, wände beschmieren. verdient hat es der feine herr saubermann!

  95. #115 lerad (13. Mai 2016 08:33)

    Vielleicht sollte die AfD jemand in die Küche abstellen, zur Kontrolle.

    Gute Idee! Sollte es dann zu Unregelmäßigkeiten kommen (schlechte Essensqualität für AfDler, unfreundliche Behandlung, Spucke im Bier etc.) gibt es die Möglichkeit, sich auf einem Gaststätten-Bewertungsportal entsprechend zu „bedanken“. Auch Hinweise ans Gesundheitsamt wegen Ungeziefer in den Küche oder Anzeige beim Finanzamt (beides kann anonym erfolgen) sind gern genommene Folterinstrumente.

Comments are closed.