Print Friendly, PDF & Email

alice-schwarzer-ueber-sextaeter-silvesterDie bekannte Feministin Alice Schwarzer (Foto) ist besorgt. Und zwar um ihre Reputation. Die Zeitschrift „Zeit“ habe in ihrem Magazin vom 23. Juni auf 19 Seiten über die Täter der Kölner Silvesternacht berichtet ohne ein einziges Mal Begriffe wie „Muslime, Islam und Islamismus“ zu erwähnen. Das einzige Mal, wo das besagte I-Wort auftauchte, sei im Zusammenhang mit ihrer Person gewesen, beklagt sie sich bei der Konkurrenz von der WeLT:

Begriffe wie Muslime, Islam und Islamismus kommen nicht vor in dem 19-seitigen „Zeit“-Artikel. Oder doch, einmal. Da, wo der bei mir recherchierende Kollege mir „Islamkritik“ unterstellt.

Islamkritik – igitt, was für eine gemeine, fiese, hinterhältige Unterstellung! Dabei weiß doch jeder, dass die Vorkommnisse aus der Silvesternacht nix mit Nix zu tun haben. Frau Schwarzer ist außer sich:

Und das, obwohl ich ihn nach unserem Gespräch noch einmal schriftlich darauf aufmerksam gemacht hatte, dass ich mich noch nie zum Islam geäußert habe (der ist für mich als Glaube Privatsache), sondern ausschließlich zum politisierten Islam, dem Islamismus.

Dumm gelaufen. Jetzt schnell weg mit dem Schwarzen Peter!

Doch den Unterschied zwischen Islam und Islamismus scheint man leider nicht nur bei der „Zeit“ auch im Jahr 2016 – auch nach Paris, Brüssel, Köln oder Istanbul – immer noch nicht begreifen zu wollen. Also geht es immer weiter mit dem politisch korrekten Wegsehen und Leugnen der Probleme. Da darf man sich nicht wundern, wenn auch die AfD-WählerInnen den Unterschied zwischen Islam und Islamismus nicht kennen.

AfD-Wählerinnen als Fußabstreifer für Deutschlands Ober-Feministin! Tausende Frauen mal eben für dumm deklarieren. AfD-Frauen besudeln, um sich dem Mainstream anzubiedern. Sich auf ihre Kosten erhöhen. Mit einem Federstrich die Solidarität unter Frauen auf dem Altar der politischen Korrektheit opfern. Wie abgeschmackt ist das denn?

In Schwarzers neuer Hackordnung muss frau muslimisch sein, um mitreden zu dürfen:

Die Frauen in den muslimischen Ländern aber kennen den Unterschied sehr wohl. So ist zum Beispiel gerade in Frankreich eine Biografie über Loubna Abidar erschienen. Die Marokkanerin spielt die Hauptrolle in dem vielfach preisgekrönten Film „Much Loved“. Die Schauspielerin verkörpert darin eine Prostituierte – woraufhin sie in Marokko als „Hure“ geschmäht, verfolgt, ja geschlagen wurde. Es eskalierte so, dass Abidar nach Frankreich fliehen musste. Auch Loubnas Mutter und Großmütter könnten ein Lied singen von Rechtlosigkeit und Gewalt. Doch wie wir heute erleben, ist die Entrechtung der Frauen in der islamischen Welt noch steigerbar. […] Und das in fast allen muslimischen Ländern geltende islamische Familienrecht, das aus Frauen Unmündige und Abhängige macht, macht es nicht gerade besser.

Das mit dem bedeutsamen Unterschied zwischen Islam und Islamismus müssen wir aber noch üben, Frau Schwarzer! Überall dort, wo Frauen traditionell als Hure beschimpft und von einer Männermeute verfolgt und geschlagen und anschließend von einem sogenannten Familienrecht zum Schweigen gebracht werden, handelt es sich selbstverständlich nicht um „muslimische“ oder „islamische“ Länder, sondern um islamistische Länder. Aber geschenkt… Weiter geht’s mit der vielfach preisgekrönten Marokkanerin:

„Vor zehn Jahren wäre ich nicht so verfolgt worden in Marokko, nur weil ich diese Rolle gespielt habe. Dass es so läuft, liegt weder an der muslimischen Religion, noch an der muslimischen Tradition – der Grund ist der neue Islam.“

„Der neue Islam“ – interessant. Wir hoffen, dass wir in der nächsten Quasselshow mit Alice Schwätzer, Lamya Kaddor und Aiman Mazyek mehr über diesen „neuen Islam“ erfahren.

Schwarzers Theorie zufolge kann jeder den neuen Islam klatschen:

Nach Köln, sagt Youssef, sei er über Spanien gekommen, wo er mit harten Drogen gedealt hat […] Angeklagt war Youssef nach Silvester wegen „Diebstahls einer Pfandflasche“. Mehr konnte man ihm offensichtlich nicht nachweisen. […] Sein Verteidiger gab sich empört und sprach von „allgemeiner Hysterie“ und „Hetzjagd“ auf Ausländer. Youssef war also bald raus aus der U-Haft. Und nur 48 Stunden später ging es in Dortmund schon wieder um Alkohol, Drogen und einen Handy-Diebstahl. Inzwischen ist der Marokkaner abgetaucht. […] Über die Youssefs in Brandenburg würde gewiss anders berichtet, da würde nachgehakt. Sie heißen Kevin oder Dennis. Sie haben ganz ähnliche Lebensläufe wie der Marokkaner. Auch sie sind perspektivlos. Auch sie sind frustriert. Und was tun sie? Sie gehen Ausländer klatschen. […] Doch diese Youssefs aus Casablanca oder Algier gehen keine Ausländer bzw. Deutsche klatschen, sie gehen Frauen klatschen.

In Alice Schwarzers Welt sind die Kölner Frauen offenbar Staatenlose. Nur den Männern gebührt die Staatszugehörigkeit:

Weil der Sexismus ihre Art ist, Frust abzureagieren und sich nicht mehr so klein zu fühlen – sondern größer als die verachteten ewigen Anderen, die Frauen (und bei der Gelegenheit dissen sie die deutschen Männer als „Muschis“ gleich mit).

Die Frau als staatenloses Anhängsel des deutschen Mannes. Wie tief kann frau als Emanze noch sinken?

Es geht noch tiefer: „Frust abreagieren und sich nicht mehr so klein fühlen“ – ausgerechnet Deutschlands Ober-Emanze infantilisiert die Diskussion über sexuelle Gewalt! Mitten in ihrem Frauen-Abklatsch-Aufsatz schrieb die Heuchlerin noch von sexuellen Gewalttaten:

Allein in Köln hatte es in der Silvesternacht 650 sexuelle Übergriffe gegeben. Insgesamt – mit Hamburg, Stuttgart und Düsseldorf – haben allein in dieser Nacht über 2000 Männer sexuelle Gewalttaten verübt.

Hat Alice Schwarzer einen an der Klatsche? Steckt ihr Artikel voller Widersprüche, weil sie ihn schludrig dahingepinnt hat? Nein, die machohafte Feministin fährt bewußt zweigleisig. Als Ober-Emanze maßt sie sich die Alleindeutungshoheit über abartiges Männerverhalten an. Als politisch korrekte Emma-Verkäuferin muss sie für ihre linksgrünlesbische Leserklientel brav schreiben, dass nix mit Nix zu tun hat. Bevor sie mit Islamkritik in Zusammenhang gebracht wird, fühlt sich die wunderbar wandlungsfähige Alice lieber öffentlich ganz tief und rührselig in den Abschaum ein, der ganz tief und ungerührt seine schmutzigen Griffel in die staatenlosen Anhängsel deutscher Muschi-Männer steckt. So ist sie, die gutste aller Frauen.

Deutsche Männer kommen in Schwarzers Rechtfertigungsaufsatz übrigens nicht nur als gedisste Muschis vor, sondern auch als „marodierende Jungmänner in deutschen Landen“. Damit sich die „marodierenden Jungmänner in muslimischen Ländern“ nicht so angeprangert fühlen müssen. Man könnte der Gutsten ja sonst Ausländerhetze – oder noch schlimmer: Islamkritik – vorwerfen.

Es ist aber natürlich was anderes, wenn Ihro Gnaden Alice von und zu Schwarzer vom Ober-Emanzenthron ihre Meinung äußert anstatt der Pöbel von der AfD oder das Pack von Pegida.

Außer Ihro Gnaden hat auch niemand den Koran kapiert, noch nicht mal die Moslems. Und natürlich geht es bei alledem nicht um den Islam, denn dieser ist „aufgeklärt“:

Sie sind stolz, Muslime zu sein, haben aber oft keine Ahnung vom Koran […] Doch sie folgen keineswegs einem aufgeklärten Islam, sondern den rückwärtsgewandten Parolen der Schriftgläubigen und Gotteskrieger. Sie leben nicht nach dem Koran; sie saufen, nehmen Drogen, sind gewalttätig. […] Ihre Untermenschen sind die Frauen. Sie sind stolz, Männer zu sein. Und diese Schlampen haben es eh nicht besser verdient, wenn sie in der Nacht auf der Straße rumlaufen. Doch der ideologische Hintergrund der vom Islamismus Infizierten scheint die wohlmeinenden deutschen Medien nicht zu interessieren. Es geht ja nicht um Rassismus, sondern nur um Sexismus.

Dass es bei den Nordfafrikanern um Sexismus ginge, hat Frau Schwätzer zwar eben erst selbst behauptet, aber Schwamm drüber… („Weil der Sexismus ihre Art ist, Frust abzureagieren und sich nicht mehr so klein zu fühlen…“).

Jeder, der partout auf einen Unterschied zwischen Islam und Islamismus setzt, um nur ja nicht die Privatangelegenheit Islam zu kritisieren, verhaspelt sich unweigerlich in Widersprüche und redet irgendwann wirres Zeug. So wie auch hier, denn die Privatsache Frauenverachtung und die Privatsache Patriarchat haben sich nur rein zufällig seit Generationen in Casablanca manifestiert:

Richtig, die Frauenverachtung ist nicht neu für die Söhne dieser Länder. So haben vermutlich schon Youssefs Vater und Großvater in Casablanca gedacht. Denn das Patriarchat hat in Nordafrika wie Nahost eine lange Tradition und ist nie von einer starken Frauenbewegung erschüttert worden.

Bei uns wurden die Männer derart erschüttert, dass sie zu gedissten eierlosen Muschis mutierten. Schon vergessen?

Die nächste Frauenbewegung, die Europa bis zur Unkenntlichkeit erschüttern wird, ist übrigens die Kopftuchfrauenbewegung.

Noch wettert unsere graue Emanzen-Eminenz gegen die Keuschheits-Tücher. Es hängt jetzt ganz vom nächsten Artikel in der „Zeit“ ab, ob sich das selbsternannte Flaggschiff der Emanzipation an die Spitze dieser neuen Frauenbewegung setzen wird. Nennt sie weiter Islamkritikerin und sie wird den Kopftuchgeschwadern untertänigst zu Diensten sein.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

135 KOMMENTARE

  1. Auf der Innbsbrucker Uni hat einst die frühere Chefin des VSSTÖ (Verband Sozialistischer Studenten) ein Kopftch getragen und sich auch sonst wie eine Salafastenmaus gekleidet (grausig igitt…)

    Jetzt ist die besagte Tussi in der SPÖ in Niederösterreich politisch tätig und mit einem Sozibürgermeister verheiratet.
    Wie dem auch sei, wenn es um die Durchsetzung des Islams geht, dann spielen für unsere Linksfeministinnen Frauenrechte keine Rolle mehr. Diesen Widerspruch hat Frau Schwarzer erkannt und benannt….

    die Folgen für sie kennt man…..

  2. Gegen Islamisierung
    Gegen Diktatur
    Gegen Fremdbestimmung
    Für Einigkeit
    Für Recht
    Für Freiheit
    Identitäre Bewegung Deutschland
    17.06.2016 18:00 – 20:00
    Ort: Dorothea-Schlegel-Platz
    (Neben Bahnhof Friedrichstraße), Berlin

    Sehen wir uns ? Wir sehen uns !

  3. Der neue Islam, was für ein Quatsch. Es gubt nur DEN Islam, der seit 1400 Jahren gleichermaßen frauenfeindlich, gewaltaffin, auf Expansion mit kriegerischen Mitteln gerichtet und widerlich ist.
    Was soll das Geschwurbel mit Islamismus, der was anderes als Islam sein soll? Dass man immwr noch nicht verstanden haben will, dass dieses System Islam unserem feindlich gegenübersteht und niemals passen wird, ist bedenklich.
    Trotz kleiner lichter Momente ein langer Schwachsinnsartikel.
    Die Deutschen werden immer dümmer und interessieren sich immer noch nicht für den Kern der Probleme. Die Smartphone-Zombies machen gerade bescheuertere Bewegungen als die Klappsmühle auf Wandertag und jagt vietuelle Pokemon. Auch ne Variante, der Internetatasi jederzeit seinen Standort mitzuteilen. Mit solch dummem Volk ist kein Krieg zu gewinnen, leider. Die sollen den Blödsinn vom Islamismus, der nichts mit dem Islam zu tun hat, kritisch hinterfragen??? Nie!

  4. Alice Schwarzer war während der Feminismusbewegung gewiss nicht meine Freundin. Nicht wegend der Emanzipation, sondern wie sie es vortrug und zum Lachen in den Keller musste. Heute hab ich mich mit ihr komplett versöhnt, da sie gegen den Islamismus vorbildlich schreibt

  5. Dieser Artikel verdreht die Tatsachen. Ich bin wirklich kein Freund des Feminismus, aber Alice Schwarzer hat schon lange, bevor es PI gab, als eine der Ersten auf die Gefahren des Islamismus hingewiesen hat. So viel Mut wie sie zeigen nur die wenigsten, das sollte man respektieren.

  6. #4 GrundGesetzWatch (14. Jul 2016 09:35)

    So „vorbildlich“, dass sie jetzt den Islamkritikern und der einzigen islamkritischen Partei medienwirksam in den Rücken fällt.

  7. Was ist der Unterschied zwischen Islam und „Islamismus“?

    Die Antwort von Einem, der es wissen muss: „Es gibt keinen Islam und Islamismus. Es gibt nur einen Islam. Wer etwas anderes sagt, beleidigt den Islam“.

    (Pi-Leser wissen, von wem das Zitat stammt)

  8. Gestern hat eine entfernte Bekannte das Thema „Krise in Deutschland“angeschnitten Ich war froher Hoffnung,ein fundiertes Gespräch führen zu können.Aber weit gefehlt,sie begann in hysterischem Tonfall und völlig erregt,über die AfD zu schimpfen(„da hat sich Deutschland ein Monster herangezüchtet!!“) und ganz schlimm für sie ist die Russenmafia.Die ist an allem schuld,was hier schiefläuft.Ganz vorneweg Putin,die Inkarnation des Bösen.Es war nicht möglich,Argumente auszutauschen.Ich habe ihr nur kurz empfohlen,sich nicht nur auf Mainstream-Medien zu verlassen.Von der Sorte MenschInnen gibt es leider sehr viel.Die kapieren nicht,daß der Islam unsere Gesellschaft unterwandert und zerstört.Zu viele Bretter vorm Kopp.

  9. Dieser Artikel bringt gut auf den Punkt, zwischen welchen Punkten ASch hin und herpendelt, eine Getriebene auch der linksgrünen Welcomeklatscherinnen, denen sie dto. zu Diensten sein muss. Ich akzeptiere inzwischen, dass einige den Unterschied Islamismus-Islam machen, um überhaupt gehört zu werden. Irgendwann merken sie es und werden diesen Satz lesen:

    „Es gibt keinen Islam und Islamismus. Es gibt nur einen Islam. Wer etwas anderes sagt, beleidigt den Islam.“

  10. CDU-Politiker Polenz fordert: Zuwanderer sollten Recht auf einen deutschen Namen haben.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/ruprecht-polenz-cdu-politiker-fordert-zuwanderer-muessen-das-recht-auf-einen-deutschen-namen-haben_id_5728254.html

    Polenz ist so was von Arsch – einfach irre. Es geht wohl in erster Linie darum das Staatsversagen einzudeutschen.

    Nicht der Ali sondern der Hans hat vergewaltigt. Auch die Arbeitslosigkeit, fehlende Bildung, alle Straftaten – quasi alles wird eingedeutscht.

    Das nächste wäre dann: Fahndungsbilder werden weiss retuschiert.

    Alles wird RÄÄÄÄCHTS – zugeordnet.

  11. #8 seegurke (14. Jul 2016 09:43)

    Solch einer Deppin habe ich vor ein paar Wochen gesagt, dass bei ihr die Propaganda der Lügenpresse ja ganze Arbeit geleistet hat.

  12. MUSLIME SIND ABARTIG GEWORDENE MENSCHEN, MIT EINER GESTOERTEN EINSTELLUNG GEGENUEBER DEM LEBEN!

  13. OT

    Im „Kampf“ gegen „Rechts“ werden bereits Extremisten mit Steuergeldern durch das Familienministerium gefördert. Antifa und Co…was die an Gewaltorgien veranstalten, haben wir erst kürzlich in Berlin (Rigaerstr.) gesehen.
    Nun kommt heraus, daß noch mehr Extremisten durch das Familienministerium gefördert wurden :

    „…Die IGD wiederum ist „die mitgliederstärkste Organisation von Anhängern der Muslimbruderschaft in Deutschland“. Muslimbrüder aber verfolgen nach Überzeugung der Sicherheitsbehörden eine „Unterwanderungsstrategie“, die eine „gefährliche Bedrohung für die freiheitlich demokratische Grundordnung“ bedeuten…..“

    Wer Steuern hinterzieht, wird knallhart bestraft (richtig so)…wer aber diese Steuern an Gruppen verteilt, die den Staat im Grunde, unterwandern wollen, also aus dem Fenster wirft, geht straffrei aus. Frau Schwesig: „Setzen sechs und am Besten, zur Wiedergutmachng, auf Teile Ihrer Diäten verzichten, danke“

    Ganz erstaunliche Sorglosigkeit

    Das Offenkundige nicht gesehen: Mitglieder eines geförderten Islam-Verbandes sind auch Muslimbrüder

    http://www.wormser-zeitung.de/politik/hessen/ganz-erstaunliche-sorglosigkeit_17082679.htm

    http://hessenschau.de/gesellschaft/islamismus-verdacht-schwesig-streicht-foerdermittel-fuer-moschee-dachverband,moscheedachverband-100.html

  14. #8 seegurke (14. Jul 2016 09:43)
    Gestern hat eine entfernte Bekannte das Thema „Krise in Deutschland“angeschnitten Ich war froher Hoffnung,ein fundiertes Gespräch führen zu können.Aber weit gefehlt,sie begann in hysterischem Tonfall und völlig erregt,über die AfD zu schimpfen(„da hat sich Deutschland ein Monster herangezüchtet!!“) und ganz schlimm für sie ist die Russenmafia.Die ist an allem schuld,was hier schiefläuft.Ganz vorneweg Putin,die Inkarnation des Bösen.Es war nicht möglich,Argumente auszutauschen.Ich habe ihr nur kurz empfohlen,sich nicht nur auf Mainstream-Medien zu verlassen.Von der Sorte MenschInnen gibt es leider sehr viel.Die kapieren nicht,daß der Islam unsere Gesellschaft unterwandert und zerstört.Zu viele Bretter vorm Kopp.

    Kann ich gut nachvollziehen. In solchen Fällen ist Hopfen und Malz meist verloren, die ÖR-Medienmuezzine haben ganze Arbeit geleistet. Wenn ich noch einen Funken Restverstand erkenne, verschenke ich dieses Buch:

    https://www.amazon.de/Sterben-sollst-für-dein-Glück/dp/3426777541/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1466164808&sr=8-3&keywords=sabatina+james

  15. #8 seegurke (14. Jul 2016 09:43)

    Noch was vergessen – Koranverse zitieren, etwa 9; 111, und auffordern, den Inahlt nachzuprüfen! Das sitzt. Amüsante Reaktionen. .:-)

  16. Für mich gibt es keine Islamisten, Salafisten, Sunniten, Schiiten, Boko Haram und IS.

    Für mich gibt es MUSLIME. Alle andere Namen sind nur Synonyme, das heißt andere Bezeichnungen für ein und dasselbe Sache.

    Duden: „Synonyme
    Hier stehen bedeutungsgleiche oder -ähnliche Wörter oder Wortgruppen (Synonyme).“

  17. OT Wer kennt diese „Männer“?

    Die Polizei sucht vier Männer, die verdächtigt werden, im Zusammenhang mit einer Steinwurf- Attacke gegen ein Mitglied der Identitären zu stehen. Ein 17- jähriger Deutscher war bei einer Kundgebung der rechtsextremen Bewegung im Juni in Wien vermutlich von Gegendemonstranten am Kopf verletzt worden. Das Landesamt für Verfassungsschutz, das wegen Mordversuchs ermittelt, veröffentlichte nun Lichtbilder.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Mordversuch_bei_Demo_Das_sind_die_Verdaechtigen-Steinwurf_in_Wien-Story-519728

  18. Ich mag Alice Schwarzer nicht und habe sie noch nie gemocht,genau wie alle anderen Feministen und Feministinnen.

  19. OT

    Ruprecht Polenz
    CDU-Politiker fordert: Zuwanderer sollten Recht auf einen deutschen Namen haben

    Ruprecht Polenz sieht die Politik hier in der Pflicht. „Im internationalen Vergleich wird deutlich, dass andere Länder das anders handhaben. Dort wird mit dem Thema sensibler umgegangen. Ich würde mir wünschen, dass der Gesetzgeber auch hierzulande im Gesetz deutlich macht, dass es diese Möglichkeit gibt“, so der CDU-Politiker.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/ruprecht-polenz-cdu-politiker-fordert-zuwanderer-muessen-das-recht-auf-einen-deutschen-namen-haben_id_5728254.html

    Herr Polenz

    übersieht dabei völlig, daß alle anderen Länder – die das anders handhaben – auch eine restriktive Einwanderungspolitik haben und nicht wie bei uns eine Flutung mit Muslimen zum Austausch des Volkes stattfindet. Die Politiker sollen sich mal um uns kümmern, als sich immer Gedanken über Leute zu machen die ins gelobte Land wollen oder schon da sind.

  20. Frau Schwarzer im Wandel der Zeit

    Ganz früher war Alice Schwarzer verbissen, hat aber viel für die Gleichstellung von Männern und Frauen geleistet, auch wenn das nicht jedem gepasst hat. Dann wurde sie lustig, trat in Talkshows auf, zeigte plötzlich Humor.

    Vorhalten muss man ihr, dass sie sich in ihrer EMMA-Redaktion patriachal aufgeführt haben soll, schlimmer noch, als sie Männern immer vorwarf.

    Nun vernebelt das Alter Frau Schwarzer wohl langsam das Hirn. Dazu kommt noch die Vorstrafe wg. Steuerhinterziehung. Steuerhinterziehung ist übrigens auch eine eher männliche Attitüde. …

  21. Reformation bedeutet zurück zu den Wurzeln.Das haben wir schon in der islamischen Welt: In Saudi-Barbarien und im Islamischen Staat.

  22. Dennoch, wenn sie es tatsächlich so ausgesprochen hat „Islamkritik unterstellen“ , dann frage ich mich schon, was ist denn das Problem Frau Schwarzer?

    ‚Warum darf oder sollte man den Islamk nicht kritisieren dürfen?

    Was ist schlimm an Islamkritik?

    Unterstellen bedeutet das man ihnen etwas in die Schuhe schieben will was verächtlich wäre. Ist Islamkritik etwas wofür man sich schämen muss?

  23. Ich habe ja beim letzten mal gesagt, dass ich Zu Schwarzer nichts mehr schreiben werde (als Schwarzer mal wieder wegen angeblichen Widerstands gegen den Islam gelobt wurde). Denn Schwarzer nimmt ja nicht Stellung gegen den Islam, sondern gegen das angeblich böse Männliche dass zufällig auch im Islam sein kann.

    Ich verweise auf meine damaligen Kommentare und werde mein Gelübde nicht brechen. Tip: man findet diese Kommentare indem auf die Lokale Suchfunktion geht, (Alice) Schwarzer eintippt und dann mit“Seite suchen“ nach „INGRES“ sucht.

  24. #4 GrundGesetzWatch (14. Jul 2016 09:35)

    „Alice Schwarzer war während der Feminismusbewegung gewiss nicht meine Freundin. Nicht wegend der Emanzipation, sondern wie sie es vortrug und zum Lachen in den Keller musste. Heute hab ich mich mit ihr komplett versöhnt, da sie gegen den Islamismus vorbildlich schreibt“

    ***************************************************

    Allein schon, wie Sie zusammen mit ihrer Freundin Friede Springer Eva Herman gemeutet hat, dafür müßte Sie erst einmal ein ganzes Jahr von Stadt zu Stadt ziehen und auf jedem Marktplatz als Zeichen ihrer Reue in Dreck und Asche wälzen, um mich vielleicht doch noch umstimmen zu können.

    War früher alles besser? Ein bißchen krass war der Umgang damals mit Hexen schon. Aber denen das BUNTE
    Verdienstkreuz verleihen?

  25. Wenn Frau Schwarzer vielleicht in ein, zwei Sätzen den Unterschied zwischen Islam und Islamismus auf den Punkt bringen könnte, und auch den Unterschied von „Neuen Islam“ zu traditionellen Islam?
    Ich fürchte, das kann sie nicht, weil es keinen Unterschied gibt.

  26. Witziger Artikel. Alle drehen und winden sich. Auf den Kern, dass fast alle Religionen, und zu aller erst der Islam, sich gerne in die Sexualität der Menschen einmischen und diese zu kontrollieren suchen, kommt keiner. Die christliche Religion wurde diesebzgl. mit Hilfe der Säkularisierung inzwischen weggesperrt, beim Islam hat man bisher noch überhaupt nicht darüber nachgedacht. Völlig daneben die Erkenntnis, am Ende Welt-Blogs „ein neuer Islam“ sei für den jetzigen Sexismus verantwortlich. Alt/neu, wo ist der Unterschied, wenn die Quelle die selbe ist?

    Mit dem Islam stimmt etwas grundsätzlich nicht. Es fehlt nach wie vor die Aufklärung. Ein Prozess, der im Westen 300 Jahre gedauert hat, immer noch nicht abgeschlossen ist, wenn man die derzeitigen Rückschritte zur Preisgabe von Boden gegenüber dem Islam anschaut und der in der im Islam bislang kaum begonnen hat, sieht einmal von verständigen Geistern, wie Salman Rushdie, als einem der ersten Aufklärer dort ab.

  27. Vielleicht sollte wir alle mal der Realität ins Auge blicken. Es werden noch sehr viele Steinzeitmuslime in unser Land strömen. Und den Frauen und Mädchen in unserem Land kann man nur den guten Rat geben, gewöhnt euch daran. Das Leben, wie ihr es gewohnt seit, wird es in ein paar Jahren nicht mehr geben. Bei unseren Politikern sehe ich nirgends ernsthafte Bemühungen, diese Situation grundlegend zu ändern. Die AfD dürfte sich bis zur nächsten Bundestagswahl in ihre Einzelteile zerlegt haben. Vielleicht hegen ja einige Frauen die Vorstellung, die deutschen Männer würden sich schützend vor sie stellen. In Einzelfällen mag dies ja zutreffen, gerade wenn die eigene Tochter oder Frau in Gefahr sind. Aber die grosse Masse der deutschen Männer sind dazu nicht in der Lage. Der Gewaltbereitschaft der Invasoren haben sie nichts entgegenzusetzen.
    Und wie sollte sie auch. Gerade solche Personen wie Frau Schwarzer haben doch Jahrzehnte lang dafür gesorgt, das deutsche Männer ihre Eier verlieren und das der Eindruck entsteht, dass Frauen eigentlich die besseren Männer sind. Und jetzt werden sie mit Männern konfrontiert, die ihre Eier noch haben und sie auch einsetzten.
    Also liebe Frauen, wehrt euch selber.

  28. … und der im Islam bislang kaum begonnen hat, sieht einmal von verständigen Geistern, wie Salman Rushdie, als einem der ersten Aufklärer dort ab.

  29. Ich halte Frau Schwarzer für eine intelligente und integre Frau. Sie die Wahrheit zumindest teilweise erkannt und gewagt, diesen Teil auszusprechen.

    Nun wird die von den Medien verunglimpft. Sie muss sich nun entscheiden – wie wir alle:
    Entweder die GANZE Wahrheit oder den Schwanz einziehen.

  30. #5 Eugen Ich glaube es geht in obigem Artikel nicht darum,es geht um die Schizo-Struktur im Feminismus und zwar von Anfang an. Das hängt mir damit zusammen das der Feminismus zum einen seine Wurzeln im Christentum hat und zum anderen im eugenisch-rassistischen(und somit transhumanistischen)Liberalismus(z.B. M.Sanger).

  31. „…noch nie zum Islam geäußert“? Das ist wohl so nicht korrekt, wie nachfolgendes Zitat nahelegt: Alice Schwarzer:

    “Das Kopftuch ist die Flagge des islamischen Kreuzzuges. Diese islamistischen Kreuzzügler sind die Faschisten des 21. Jahrhunderts.“

  32. #29 Jomenk (14. Jul 2016 10:22)

    WoW! Das ist aber ein gute Analyse. Besonders das Fazit zum Schluss gefällt.

  33. Für mich gibt es keine Islamisten, Salafisten, Sunniten, Schiiten, Boko Haram und IS.

    Für mich gibt es MUSLIME.

    Ist evtl. eine Einigung auf „Moslems“, „Moslem“, „Moslemin“ möglich? Oder alternativ „Mohammedaner“, etc.?

    Gerade bei „Muslima“ stellt sich bei mir alles an Haaren auf… Im deutschen Sprachgebrauch ist „-in“ als Femininum das Maß der Dinge.
    Auch wenn der Duden hier politisch korrekt diesen Unsinn eingepflegt hat, sollten wir dem nicht Folge leisten.

  34. @seegurke: Bei so etwas darf man nicht argumentieren. Man nennt es „Schwarzrhetorik“. Ihr widersteht man durch Fragen:

    Die AfD ist ein Monster? Wieso?
    Ich habe AfD gewählt, weil ich dachte, die sind gut. Wo liegt denn mein Fehler?

    Und dann muss der Gegenüber antworten. Die kommenden Scheinargumente lassen sich dann wunderbar aushebeln. Dieses Fragen ist ebenso Schwarzrhetorik, aber hier gilt Gleiches mit Gleichem.

    Bsp.: „AfD ist rassistisch!“
    „Wo denn?“
    „Na die dissen immer Moslems“
    „Der Islam ist eine Hautfarbe für dich? Du reduzierst den Islam nach einer genetischen Abstammung? Das halte ich für besorgniserregend. Du tätigst hier rassistische Aussagen!“

  35. „alice-schwarzer-und-der-frust-der-sextaeter“

    -Alice im Wunderland-

    Ein humoresker Einblick in die Welt einer Verzweifelten.

    Was´n Schenkelklopfer.

  36. Dass Frau Schwarzer die Ideologie in zwei Kategorien unterteilt ist zwar falsch, aber momentan dienlich. Kleine Schritte führen zur Erkenntnis, für Frau Schwarzer und jeden anderen.
    War doch bei mir auch so.

  37. #5 Eugen (14. Jul 2016 09:40)
    „Dieser Artikel verdreht die Tatsachen. Ich bin wirklich kein Freund des Feminismus, aber Alice Schwarzer hat schon lange, bevor es PI gab, als eine der Ersten auf die Gefahren des Islamismus hingewiesen hat. So viel Mut wie sie zeigen nur die wenigsten, das sollte man respektieren.“

    Bei allem Respekt muss man leider feststellen dass Schwarzers Verwendung des Begriffs „Islamismus“ nur dazu dient zu vertuschen. Eine Abgrenzung zwischen „Islam“ und „Islamismus“ gibt es nicht. Die Merkmale des Islamismus treffen voll für den Islam zu:

    1. Absolutsetzung des Islam als Lebens- und Staatsordnung
    2. Gottes- statt Volkssouveränität als Legitimationsbasis
    3. der Wunsch nach ganzheitlicher Durchdringung und Steuerung der Gesellschaft
    4. homogene und identitäre Sozialordnung im Namen des Islam
    5.Frontstellung gegen den demokratischen Verfassungsstaat
    6. Potential zu Fanatismus und Gewaltbereitschaft.

    Man kann nicht unterscheiden wenn jeglicher Unterschied fehlt.

  38. ARD-Kritiker Klinkhammer und Bräutigam haben wieder zugeschlagen. Diesmal geht es um die ARD-Berichterstattung um die angebliche Bombardierung eines syrischen Krankenhauses durch die Russen.

    Ausschnitte:

    ARD-aktuell-Propaganda: „Aus 1 mach 24“

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    in unseren Programmbeschwerden zu den Tagesschau-Berichten vom 10.2.2016 und 15.2.2016 über angebliche russische Bombenangriffe auf syrische Krankenhäuser hat es für uns neue Erkenntnisse gegeben, die den Vorwurf, ARD-aktuell betreibe massiv Propaganda gegen Russland, nachdrücklich unterstreichen. ARD-aktuell hatte über einen „Angriff“ am 9.2.2016 in Azaz berichtet, den es offensichtlich nicht gab, und am 15.2.2016 über angeblich „gezielte russische Angriffe“ – also Kriegsverbrechen – auf den gleichen Ort, bei denen, wie schon sechs Tage zuvor, 12 Tote – auch Kinder und Schwangere – ums Leben gekommen seien.
    Wie sich herausstellte, war in Azaz aber lediglich ein syrischer Binnenflüchtling getötet worden. Von einem Kriegsverbrechen der Russen konnte nachweisbar ebenfalls nicht die Rede sein.
    Am 10.2.2016 meldet die Tagesschau:

    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-156171.html

    „…USA, Frankreich und die Türkei kritisieren die russischen Luftangriffe in der Region“.

    Gemeint waren selbstverständlich die russischen Angriffe in Nordsyrien gegen den Al-Kaida-Ableger Al-Nusra und deren Verbündete, großenteils von der westlichen Wertegemeinschaft unterstützte „Rebellen“.

    Im folgenden Beitrag von Oliver Mayer-Rüth, Bayerischer Rundfunk, heißt es dann weiter:
    „Gestern wurde unter anderem die syrische Stadt Azaz bombardiert. Am Abend – so Bewohner – soll es mehrere Luftangriffe gegeben haben. Laut der Freien Syrischen Armee, die das Assad Regime bekämpft und den Ort kontrolliert, habe die russische Luftwaffe bombardiert. Nach Angaben eines Krankenhauses gab es 12 Tote und 50 Verletzte. Die Bilder wurden heute für die ARD gefilmt und durch einen Boten in die Türkei gebracht“
    (gezeigt werden ein angeblich verletzter Mann und ein Junge, Bilder vom ‚zerstörten’ Krankenhaus sind – wie sonst üblich – nicht zu sehen.)

    Dann kommt ein syrischer „Koordinator für syrische humanitäre Hilfe“ am Grenzübergang zur Türkei zu Wort, er beschuldigte Russland:
    „Letzte Nacht hat Russland in und um Azaz angegriffen, wo sind die Blauhelme der UN“.

    Und am Schluss heißt es dann in der Zusammenfassung des Reporters:
    „Auch, wenn kaum nachvollziehbar ist, wer die Bomben abwirft, die Allianz zwischen dem Assad-Regime und Moskau verschärft das Leid der Zivilbevölkerung“
    Das heißt nichts anderes als: „Beweisen kann ich nichts, aber es waren die Russen. Ideeller Kontext: Die vom Westen bezahlten „Rebellen“ wollen für Syrien das Beste, Freiheit und Demokratie, aber der Russe lässt sie nicht.
    Jeder Zuschauer wird nach dem Fazit des Berichterstatters auf diesen AgitProp-Leim gehen.
    Der Bericht ist geschickt abgefasst: Reporter Rüth behauptet an keiner Stelle ausdrücklich, Russland habe das Krankenhaus bombardiert. Er füttert die Zuschauer nur mit fragwürdigen und unbewiesenen Informationen, die er Dritte behaupten lässt und baut darauf, dass sein Publikum schon selbst auf den Trichter kommt.
    Die Wiederholung des Gleichlautenden erweckt den Eindruck von Faktischem, das der Berichterstatter dann nicht mehr selbst zu formulieren braucht und anderenfalls als pure Spekulation kenntlich machen müsste. So hält sich auch hier der Korrespondent den Rücken frei. Niemand kann ihm Falschaussage vorwerfen, und die Menschen haben trotzdem das Gefühl, die Wahrheit zu kennen. Da nur von Syrern, Russen und angeblichen zivilen Opfern die Rede ist, hat er das propagandistische Ziel erreicht:
    Die Russen müssen die „Bösen“ sein, auch wenn wir einräumen – anstandshalber – , dass wir es nicht beweisen können.,
    Die Russen indirekt als Verantwortliche für Kriegsverbrechen zu beschuldigen, zugeschobenes Material aus einem Kriegsgebiet nicht mit äußerster Sorgfalt auf Sauberkeit zu überprüfen, statt gründlicher eigener Recherche die billige Propaganda einer Kriegspartei zu verbreiten und auf diese Weise dazu beitragen, Konflikte anzuheizen, anstatt durch eine ausgewogene Berichterstattung zu einem besseren Verständnis der Vorgänge zu verhelfen, zeigt die ganze Verantwortungslosigkeit der ARD-aktuell-Redaktion und der zuliefernden Sender.
    Der hier beklagte Fall ist kein einmaliger journalistischer Ausrutscher. Diese Form der Kriegsberichterstattung aus Syrien ebenso wie aus der Ukraine hat Methode, das Muster findet sich in allen Sendeformaten der ARD.
    Tagesschau und BR operieren auch in dem hier untersuchten Beitrag mit Angaben aus Quellen, die bekanntermaßen Fakes und Falschangaben verbreiten. Dass russische Bomben das Krankenhaus getroffen haben, wird einfach behauptet und kein Nachweis dafür erbracht – und es fragt niemand danach. Konträre Informationen, zum Beispiel, dass türkisches Militär zum fraglichen Zeitpunkt die Örtlichkeit mit Raketen beschossen hatte, werden nicht erwähnt. Die naheliegende und simple Frage, wie es möglich gewesen sein könnte, sehr hoch fliegende Bomber bei Nacht als russische Jets zu identifizieren, wird erst gar nicht gestellt.
    Angesichts solcher Defizite ist der kritische Zuschauer nur noch fassungslos. Und verzichtet auf die Frage, weshalb in dieser Reportage zwar Filmsequenzen aus Azaz gezeigt wurden, aber kein einziges Bild vom dort angeblich zerstörten Krankenhaus.
    Warum verweist der Berichterstatter zur Unterstützung der eigenen Sichtweise auf Angaben der „Freien Syrischen Armee“, einer Mörderformation, der erst kürzlich in einem Amnesty- und OCHR-Bericht brutale Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen wurden? Welchen Wert können Behauptungen dieser Kriegsverbrecherverdächtigen für einen um Objektivität bemühten Bericht des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland haben?
    Der Informationsdirektor des Bayrischen Rundfunks meint zu unseren Fragen:
    „der Autor hat sich in seinem Bericht auf eine bekannte Quelle bezogen, die im Rahmen der internationalen Berichterstattung über den Konflikt in Syrien über Jahre hinweg unzählige Male genannt wurde.“
    und weiter:
    „… der Bericht widmete sich dem Geschehen in der Grenzregion um Azaz. Daher stand weder der von den Kritikern zitierte OCHR-Bericht noch die von den in Syrien agierenden Parteien begangenen Kriegsverbrechen im Fokus der Berichterstattung.“

    Ach so. Dann ist ja alles gut…

    „Der Reporter war mit seinem Team an diesem Tag an der Grenze auf türkischer Seite. Dabei konnten sie immer wieder mit Syrern sprechen, die per Telefon in Kontakt mit ihren Bekannten und Verwandten in Azaz waren. So haben dem ARD-Team mehrere voneinander unabhängige Quellen die Angriffe auf Azaz bestätigt. Zusätzlich haben ARD-Mitarbeiter am Abend in der Stadt Kilis schwere Detonationen gehört. Kurz darauf gab es die ersten Informationen, dass im nur zehn Kilometer entfernten Azaz Raketen eingeschlagen seien.“

    Und als Ergebnis:

    „ln dem .. Tagesschau“-Bericht wurden keine ..fremdproduzierten und nicht überprüfbare,
    erkennbar aber parteiische Berichte“ verwendet. Das in dem Bericht verwendete Material
    wurde vielmehr von der ARD selbst beziehungsweise von einem Kameramann des
    Vertrauens auf syrischer Seite produziert.“
    „Kameramann des Vertrauens auf syrischer Seite“. Hauptsache, es ist die richtige syrische Seite, die Auswahl ist reichlich. Man fühlt sich also in guter Gesellschaft mit Terroristen und Kriegsverbrechern, vertraut ihren Angaben, weil man es schon immer tut, sieht in Filmaufnahmen, über deren Zustandekommen und Machart man nicht die Bohne weiß, glaubwürdiges Material, obwohl es von parteiischen Kameramännern und unkontrolliert von ARD-Journalisten aufgenommen wurde.
    Eine Bestätigung der Richtigkeit der Informationen habe sich nach Telefonaten an der syrischen Grenze und einer entfernten Detonation in einer Nachbarstadt von Azaz ergeben. … Solche Argumentation nur hanebüchen zu nennen, wäre blanke Untertreibung.

    …..

    Am 15.2.2016 erfahren die Zuschauer dann vom inzwischen einschlägig bekannten Korrespondenten Schwenck (zu seinen vertrauenswürdigen Quellen zählen Al-kaida-Freunde) die zweite Azaz-Story.
    ….

    Er berichtet, dass außer einem Krankenhaus in Maarat auch ein Krankenhaus in Azaz bombardiert worden sei. Und wie der Zufall es will: Es gab in Azaz auch diesmal 12 Tote, die exakt gleiche Anzahl wie schon am 09.2.2016. Schwenck erwähnt für den propaganda-typischen Human-Touch erneut auch Kinder, die unter den Opfern seien, und weil ihm das noch immer nicht langt, erwähnt er noch eine Schwangere. Sechs Tage nach dem BR-Bericht also das gleiche Muster wie beim bayrischen Korrespondenten: Die üble ARD- Instrumentalisierung des Schicksals eines Kindes zur Emotionalisierung des Fernsehpublikums.

    Aber diesmal: Pech gehabt mit diesen Meldungen: Die mit der Tagesschau kooperierende Assad-feindliche „Adopt a Rvolution“ hat inzwischen ein Publikation herausgegeben, in der alle Krankenhaus-Angriffe in Syrien penibel dokumentiert sind: Das ARD-Event vom 9.2.16 ist überhaupt nicht aufgeführt.…..

    …..


    Eine Antwort darauf, warum ARD-aktuell dabei unbeweisbare unterschwellige Anschuldigungen regelmäßig gerade in der Russlandberichterstattung streut, gibt Dr. Gniffke nicht. Nach seinem Verständnis genügt er ja schon der journalistischen Wahrheitspflicht, wenn er falsche oder unrecherchierte Behauptungen von dritter Seite korrekt wiedergibt. Auf den Wahrheitsgehalt der Nachrichten selbst kommt es ihm dabei nicht an.

    …..
    Der Kurzbegriff für den hier beklagten Fall lautet demnach: Medialer Volksbetrug seitens ARD-aktuell.
    Dass der NDR-Intendant – willig und kritiklos – „korrekt“ findet, was sein bayrischer Kollege ihm vorformuliert hat, zeigt seine fehlende Bereitschaft, sich mit dem wichtigsten Produkt seines „Ladens“, dem Programm, ernsthaft und gründlich auseinanderzusetzen.
    …..

    F. Klinkhammer und V. Bräutigam

    Den ganzen – längeren, aber sehr lesenswerten – Text gibt es hier:

    http://www.rationalgalerie.de/schmock/ein-krankenhaus-ein-koenigreich-fuer-ein-krankenhaus.html

  39. # Jomenk
    Genau so ist es !
    Die junge Generation wird sich daran gewöhnen (müssen). Das wissen auch unsere Politirren.
    Wir Älteren könnten noch was ändern, sind aber nicht (mehr) in der Lage dazu. Also, läuft doch……

  40. KULTUR ÖSTERREICH

    Salzburg: Irrer Deutscher attackiert Musikant in Tracht – weitere Detailsk

    Ein Passant hat am Sonntag während des Festes der Volkskulturen in der Stadt Salzburg den Stabführer der Lieferinger Fischermusikkapelle angegriffen. Die Musikkapelle war gerade dabei, einen Marsch aufzuspielen.

    Drei Tage lang bildete die Salzburger Altstadt eine beeindruckende Kulisse für Musik, Gesang, und Tanz, Bräuche und Traditionen, Handwerkskunst und kulinarische Spezialitäten aus den verschiedensten Kulturkreisen.

    Dennoch kam es zu einem traurigen Zwischenfall. Ein Mann versuchte lange vergeblich die Musikanten der Lieferinger Fischermusikkapelle, der Ortsmusik des Salzburger Stadtteils Liefering, zu provozieren (UT24 berichtete).

    Erst als der Aggressor dem Stabführer den Stab entriss und ihn mit sich zerrte, schritten die Musikantenkameraden ein und rangen den Randalierer nieder.

    Der Angreifer aus Deutschland habe lokalen Medienberichten am Dienstag zufolge die Musiker als Nazis beschimpft und ihnen den Stinkefinger gezeigt. Auch Trachtenteile sind beschädigt worden.

    http://www.unsertirol24.com/2016/07/12/irrer-attackiert-musikant-in-tracht-weitere-details/

  41. Die gehirngespühlten, mehrwach nachgewaschenen Vollidioten werden es erst begreifen, wenn sie irgendo eingegraben gesteinigt werden. Dann werden sie erkennen, dass all diese einstmals dem „modernen“ Islam zugeordneten die größten Steine werfen!

  42. Was ist diese alte Bissgurke für eine Wendehälsin! Anfang des Jahres hat sie in einer Talkshow zu den Silvesterübergriffen noch ganz anders gesprochen, hat den anderen (z. T. muslimischen) Gästen vehement widersprochen und klipp und klar gesagt, dass Sexismus und Gewalt gegen Frauen sehr wohl etwas mit dem Islam und der muslimischen Machokultur zu tun haben. Da wäre sie mir fast sympathisch geworden, und jetzt rudert sie mit voller Kraft zurück und dreht sich wie ein Fähnchen im Wind. Wahrscheinlich wird es nicht mehr lange dauern, da wird sie das Kopftuch verteidigen oder sogar selbst eines aufsetzen. Und aus ästhetischen Gründen wäre das gut für diese alte Vogelscheuche, und noch besser wäre eine Vollverschleierung mit Burka.

  43. OT

    POLITIK
    Flüchtlinge sorgen 2015 für Rekordzuwanderung

    Berlin – Die Zuwanderung nach Deutschland ist im vorigen Jahr auf ein Rekordhoch gestiegen.

    Rund 2,14 Millionen Menschen kamen nach Deutschland und damit rund 672.000 mehr als 2014, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

    Rund 1,14 Millionen mehr Personen kamen hinzu als wegzogen. Auch dies ist beim sogenannten Wanderungsüberschuss der bisher höchste Wert seit Bestehen der Bundesrepublik.

    Die Zuwanderung von Flüchtlingen habe einen großen Anteil am Anstieg, erklärte das Amt. Ausländer stellten mit 2,02 Millionen Personen die meisten Zuwanderer.

    Rund 45 Prozent waren EU-Bürger, 13 Prozent kamen aus anderen europäischen Ländern, 30 Prozent aus Asien und fünf Prozent aus Afrika.

    Die Zahl der per Saldo zugewanderten Syrier stieg kräftig von 66.000 auf 298.000, die der Afghanen von 11.000 auf 80.000, die der Iraker von 4.000 auf 60.000 und die der Pakistaner von 7000 auf 20.000. Der Wanderungsüberschuss kletterte bei Albanern um 12.000 auf 47.000 sowie für Kroaten von 25.000 auf 40.000.

    http://www.bild.de/, Bild, DO. 14.07.2016, 09:35 Uhr

  44. Wenn die Schwarzer so über Sexismus redet, erinnert sie mich an den Pabst, wenn er über Schwangerschaftsverhütung redet.
    Beiden fehlt mit ziemlicher Sicherheit die praktische Erfahrung mit Sex.

  45. @ #46 Freya- (14. Jul 2016 10:45)

    PUSCHTRA
    12.07.2016

    Ganz sicher ein Geschulter von den Grünen und der Linken Kahane,
    der ist nicht Irre , der wurde so erzogen

    Die deutschen Linken schicken ihre Multikulti- Kulturvertreter für solche Aktionen auch ins Ausland,
    wenn er zurück nach Hause kommt, gibt es
    von der linken Amadeu-Stiftung (Kahane) die Ehrenmedaille für Zivillcourage.
    Es ist ja bekannt, dass die Antifa und Kahane für solche Aktionen bekannt sind.

  46. Hatte heute Nacht einen schlimmen Traum. Alice lag neben mir im Bett und wollte gerade …
    Bin schweißgebadet aufgewacht, der Tag ist wohl im Eimer!

  47. Mach mit!

    In Münster aktiv Gutmensch sein.

    Das no-border-camp gastiert in Münster:

    Am Freitag ist es soweit: Das No Border Camp in Münster wird zeitgleich zu dem No Border Camp in Thessaloniki (Griechenland) die Zelte aufschlagen.
    Vor zwei Monaten entstand die Idee ein Camp in Münster zu organisieren und seitdem hat sich viel getan. Hier ein paar aktuelle Infos:

    Programm:
    Das vorläufige Programm mit Zeitplan könnt ihr euch unter https://nobordercampms.noblogs.org/program/
    anschauen. Für Ergänzungen und Änderungen haltet euch auf dem Camp oder unser Homepage auf dem Laufenden.

    Essen:
    Für lecker bio+veganes Essen gegen feste Spende am Morgen, Mittag und Abend sorgt das Küchenkollektiv „LeSabot“ aus den Niederlande. Fleißige Schnibbler*innen gerne gesehen 🙂

    Infrastruktur:
    Für die Workshops gibt es große Zelte/Pavillions und ab Montag ein Zirkuszelt. Außerdem wird es Komposttoiletten geben. Evtl. gibt es sogar W-Lan.

    Ort:
    Der genaue Ort in der Nähe der Innenstadt wird demnächst auf der Homepage bekannt gegeben.

    Aufbau:
    Ab Freitag 14Uhr können die Zelte aufgeschlagen werden! Wir freuen uns außerdem sehr über jede helfende Hand beim Aufbau!

    Einpacken:
    Zelt, Isomatte, Schlafsack, Musikinstrumente, Spielsachen, gute Ideen und eine Prise Selbstorganisation 🙂

    Bis Freitag auf dem Camp!
    Yalla! – Let’s camp!

    https://nobordercampms.noblogs.org/program/

  48. Das ist aber auch verzwickt mit diesen vielen Begriffen!

    Islam, Islamismus, neuer Islam, Euro-Islam, korangetreuer Islam, schariakonformer Islam, da wird man ja ganz wirr im Kopf.

    Und dann noch der vermaledeite Koran. Was gilt denn nun? Die Urschrift, die Hadithen, die Auslegungen, die Autoritäten, der Koran-light, die Taqiya?

    Und das will uns Frau Schwarzer erklären, obwohl sie weder Koran noch Islam auch nur ansatzweise verstanden hat.

    Außerdem will sie die Frauenverachtung im Islam, die Scharia und den modernen Feminismus unter ein Kopftuch bringen.

    Dazu kommt ihr Hass auf den christlich-abendländischen weißen Mann, der im Grunde der eigentliche Unhold ist. Was sind dagegen schon solche islamischen Lappalien wie Zwangsheirat, Ehrenmord, Steinigungen oder allgemein übliche Gewalt in der Ehe?

    Wenn man den Spagat zwischen all diesen Themen hinkriegen und gleichzeitig seine linksgrüne Klientel politkorrekt bedienen will, kann ja am Ende nur gequirlter Blödsinn herauskommen.

  49. #23 Polarkreistiger:

    Meuthen das U-Boot ist dafür verantwortlich,das die AfD in den Keller mit max. 10% gerutscht ist.

    Kein Problem,für Leute wie Sie haben wir ja noch die NPD.

  50. Flüchtlinge sorgen 2015 für Rekordzuwanderung nach Deutschland

    Rund 2,14 Millionen Menschen kamen nach Deutschland

    Die Zahl der per Saldo zugewanderten Syrier stieg kräftig von 66.000 auf 298.000, die der Afghanen von 11.000 auf 80.000, die der Iraker von 4.000 auf 60.000 und die der Pakistaner von 7000 auf 20.000. Der Wanderungsüberschuss kletterte bei Albanern um 12.000 auf 47.000 sowie für Kroaten von 25.000 auf 40.000.

    Knapp drei Viertel der Zuwanderung von Ausländern entfiel auf die fünf Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen und Hessen.

    http://de.reuters.com/article/deutschland-zuwanderung-idDEKCN0ZU0LC

  51. @ #54 johann (14. Jul 2016 10:51)

    Griechen attackieren Flüchtlinge und ausländische Helfer

    Nach einer Reihe von Angriffen auf Flüchtlinge ist die Lage auf der griechischen Insel Leros eskaliert. Einheimische sollen nun auch Mitarbeiter von internationalen Hilfsorganisationen attackiert haben. Die meisten von ihnen stellten darauf hin ihre Arbeit ein und verließen am Sonntag die Insel.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/07/12/griechen-attackieren-fluechtlinge-und-auslaendische-helfer/

  52. Wie wir ja inzwischen gelernt haben ist „Islamkritik“ unerwünscht und ruft jetzt auch die Staatsgewalt auf den Plan. So verhielt es sich in der DDR mit dem „Aufbau des Sozialismus“ – es drohte Bautzen.

  53. Kellenhusen

    Nach Mord in Flüchtlingshaus.

    Viel Verständnis vom Bürgermeister für den Mörder:
    „Das war ein intelligenter Mann. leider hatte er keine Arbeitserlaubnis, das frustrierte ihn sehr.
    Er kam traumatisiert aus Syrien und war in psychiatrischer Behandlung.“

    http://www.ln-online.de/Lokales/Ostholstein/Drama-in-Kellenhusen-Toetete-Syrer-seine-Mutter

    Bürgermeister reagiert politisch total korrekt.
    Eigentlich hätte er sagen müssen:
    „Ein widerlicher und feiger Mord. Mörder dulden wir in unserer Gemeinde nicht.“

  54. OT

    Gestern bekam ich Kondomwerbung, ich meine der Fa. RittEx mit, in Deutschland würde alle 5 Min. abgetrieben, Mann solle doch mit ihrem supersicheren Kondom verhüten. Die angebl. hohe Sicherheit lügt der Kondomhersteller u. -verkäufer.

    Löchrige Kondome: Rückruf der Firma Ritex – n-tv.de
    n-tv.de › Archiv
    29.04.2003 – Der Bielefelder Kondom-Hersteller Ritex hat löchrige Präservative ausgeliefert und ruft die Verhütungsmittel deswegen jetzt zurück.

  55. Die Lesbenkönigin Schwarzer ist eine ganz falsche Schlange. Einerseits hat sie doch dem feisten Kassyrer Mazyek gesagt, dass das was er über den Islam sage gar nicht stimme. Im TV. Da dachte ich, aha, sie lernt im Alter. Aber eben, solche ändern sich nie. Gerade als Oberste Emanze Deutschlands müsste sie die Medien aufmischen (für die Frauen) damit solcher Sex-Scheissdreck wie in Köln nicht mehr passiert.
    Wäre ich eine Frau, ich hätte mit der fertig. Und dann noch Männer dissen. Jetzt hat sie ihren weichgespülten Heini, der kocht (nichts gegen Kochen) oder putzt, mit der Frau zusammen strickt und die Jahreszeitendeko bastelt. Und der sich bald nicht mehr getraut zu fragen, ob die Partnerin „es sich vielleicht vorstellen könnte, mal zu privaten Körperspielen bereit zu sein?“
    Und jetzt ist es auch wieder nicht recht. Die ist doch auch so eine, die den Islam einlädt, tralala und so und jetzt jodelt, dass keiner die Frauen beschützt, buhuuuu. Bah!

    Und jetzt wieder das, was mir wieder die Nahrung auf unübliche Weise aus dem Körper treibt.

    Sie sind stolz, Moslems zu sein…laberbla…linke Hand reich…

    Welchen Grund gibt denn, auf sowas stolz zu sein? Wegen all der Dynamit-Preise? Oder auf was? Auf die versifften Länder wo die her kommen? Auf ihre Bereitschaft, Leistungsträger zu sein? Auf ihr Menschenbild? Auf ihre liebenswürdigen Umgangsformen? Fällt euch was ein?
    Mir nicht. Aber ich hab nur einen IQ von 130. Durchschnittlicher Mainstreamschrott halt. Hätte ich 160, würde ich es verstehen. Stolz als Moslem. Hybris at his best…

    Wieso glaubt eigentlich keiner dem obersten aller Osmanen, dem Kotzkopf Erdogan? Der muss es doch wissen, er sagt ja:

    „Islam ist Islam und damit hat es sich“.

    Wenn er es nicht weiss, wer sonst?

    Oh, war das jetzt ein Hassposting? Bitte um Entschuldigung, man muss „es mir halt erklären“, dann legt sich das.

  56. #33 Schlagwort (14. Jul 2016 10:25)

    Ich halte Frau Schwarzer für eine intelligente und integre Frau. Sie die Wahrheit zumindest teilweise erkannt und gewagt, diesen Teil auszusprechen.

    Nun wird die von den Medien verunglimpft. Sie muss sich nun entscheiden – wie wir alle:
    Entweder die GANZE Wahrheit oder den Schwanz einziehen.
    ——————————-

    Wie wir alle??
    Diese Frau hält schon lange öffentlich ihren Kopf hin…wir hauen nur in die Tasten..
    Ein gewaltig gewagter Unterschied..

  57. Frankfurt: Asylbewerber flieht auf Flughafen

    Ein Asylbewerber (19) ist kurz vor seiner Überstellung nach Bulgarien auf dem Flughafen geflohen und hat damit den Flugverkehr beeinträchtigt.

    Weil er in Richtung einer Start- und Landebahn lief, wurde diese für knapp vier Minuten gesperrt. Eine Maschine musste den Landeanflug daraufhin abbrechen. Der Mann wurde gefasst und kam in Haft. Er soll nun von dort aus überstellt werden. Es war geplant, dass der Algerier freiwillig und ohne Begleitung ein Flugzeug nach Sofia besteigt. In Bulgarien werde sein Asylantrag bearbeitet, erklärte der Sprecher. Bis zum Flugzeug habe er auch nicht erkennen lassen, dass er nicht fliegen wolle.

    http://www.bild.de/bildlive/2016/21-frankfurt-landebahn-46797096.bild.html

  58. Schwarzer war eben erst wieder(!) wegen Steuerhinterziehung präsent, jetzt muß/will sie kleine Brötchen backen.

    Außerdem reduziert sie ja immer alles auf Frauenunterdrückung. Dabei sind ihr die Hamas-Furien durchaus bekannt.

    Alice Schwarzer erhält Strafbefehl wegen Steuerhinterziehung
    VIP.de, Star News? – vor 3 Tagen
    Wie zu erwarten via Strafbefehl“, erklärte Alice Schwarzer (73) gegenüber der „Bild am …

    Steuerhinterziehung: Strafbefehl gegen Alice Schwarzer | ZEIT ONLINE
    zeit.de › Gesellschaft
    vor 4 Tagen – Das Amtsgericht Köln hat laut einem Bericht der Bild am Sonntag einen Strafbefehl wegen Steuerhinterziehung gegen Alice Schwarzer …
    http://www.zeit.de/gesellschaft/2016-07/steuerhinterziehung-alice-schwarzer-strafbefehl

  59. #61 Tritt-Ihn (14. Jul 2016 11:14)
    Kellenhusen

    Nach Mord in Flüchtlingshaus.

    „Er war in psychiatrischer Behandlung, kam traumatisiert aus seiner Heimat hierher.“ Laut Nebel wollte der Mann nach Syrien zurückkehren, doch er hatte keine Papiere, um ausreisen zu können.

    Wie ist er dann eingereist? Doch nicht etwa ohne Papiere.

  60. „Weil der Sexismus ihre Art ist, Frust abzureagieren und sich nicht mehr so klein zu fühlen“
    oder wie war das noch
    „Eine kurze Umkehr der Machtverhältnisse“.

    Gegen Hasskommentare der s.g. rechten Art wird mit Hausdurchsuchungen vorgegangen, aber die Verunglimpfung von Sexualstraftaten ist in Ordnung.

  61. #68 Tabu (14. Jul 2016 11:19)

    „Wie wir alle??
    Diese Frau hält schon lange öffentlich ihren Kopf hin…wir hauen nur in die Tasten..
    Ein gewaltig gewagter Unterschied..“

    ***************************************************

    Nun mal keine falsche Bescheidenheit. Sie haben sich mit Ihrem „wuff! wuff!“ unentwegt als Lila Pudel für die Frauen eingesetzt, das ist schon auch eine beachtliche Leistung.


  62. Da, wo der bei mir recherchierende Kollege mir „Islamkritik“ unterstellt.

    Dieser Satz allein reicht aus, dass einem der Schauder eiskalt den Rücken runter läuft.
    Es scheint so, als gäbe es nur noch eine einzige Religion – die im Grunde eine Ideologie ist – und die nicht mehr kritisiert werden darf.
    Alle anderen Religionen dürfen rauf und runter diffamiert, kritisiert, lächerlich gemacht werden, das den mainstream nicht im Geringsten juckt.
    Doch schon allein die vermeintliche Unterstellung von „Islamkritik“ reicht aus, sich bis zur Halskrause aus Angst kahanisiert zu werden, voll zu scheixxen.
    Das ist der eigentliche Skandal. Sie die als Kampfemanze jahrzehntelang vorgab, kritisch zu sein, doch dann in der Bild gegen den Kachelmann antrat, kuscht vor dem Maasmänchen der Küstenbarbie und der Stasi Kahane.

  63. Ich weiss nicht ob es mir nur so ergeht, aber seit Dienstag stehen in diversen Polizeiberichten (Bayern, Hessen, Hamburg) keinerlei FickiFickitaten mehr.
    In HH ist die Presseseite komplett ausgesetzt.
    Und ich weiss, dass es zumindest in Mittelfranken mehrere Übergriffe gegeben hat (Bekannte bei der Polizei)???

  64. #66 opferstock (14. Jul 2016 11:18)

    „Oh, war das jetzt ein Hassposting?“

    Nein, das war eine Bestandsaufnahme der Zustände in diesem Irrenhaus, namens BRD.

  65. beste frau schwarzer, auch sie haben nicht begriffen, dass es keinen islamismus gibt.

    islamismus ist ein westliches konstrukt, ein kunstwort, um den, wie sie leider ebenfalls uninformierten leser zu täuschen.

    hie islam ist gut
    da islamismus ist böse.

    ebenso politischer islam ist das gleiche wie weisser schimmel.

    der islam IST politisch, er ist ein u.a. auch politisches system, das nicht nur religion, sondern politik, wirtschaft, alle lebensbereiche umfasst, definiert und erlaubt und verbietet.

    schade, dass auch sie sich zu einem system äussern, das sie nicht verstanden haben oder wollen.

    ist es so schwer, den koran zu lesen, sich mit dem leben mohammeds, den hadithen zu beschäftigen?

    ich bin es so leid, von leuten lesen oder hören zu müssen, die sich zu dingen äussern, von denen sie keine ahnung haben, davon aber sehr viel.

  66. Der Feminsimus frisst jetzt anscheinend seine eigenen Kinder. Wie hat diese „bekannte Feministin“ (herrlicher Eupheminismus!) doch gejubelt und triumphiert, als Angela Merkel als erste Frau Bundeskanzler wurde, nach dem Motto: Jetzt wird alles gut. Unserem grenzenlosen Glück steht nichts mehr im Wege. Sie versuchte uns ja Jahre lang weis zu machen, dass die Männer unser Unglück sind, und dass mit deren Verdrängung aus Politik, Medien, Justiz und anderen staatlichen Institutionen automatisch eine Art Frauen gelenktes Paradis auf Erden entsehen würde. Leider hat die Wirklichkeit gezeigt, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Ich habe mich jedenfalls in meinem eigenen Land nie so unwohl gefühlt wie in diser feministischen Gesinnungsdiktatur, in der ich heute zu leben gezwungen bin; und ich habe auch nichts vermisst, als es noch kaum Frauen in der Politik gab. Wirklich nicht.

  67. Ich stimme dem Artikel nicht ganz zu.

    Mag auch Schwarzers Text und zu „weichgewaschen“ erscheinen.

    Für die gewünschte regierungsamtliche Meinung und die der Gutmenschen enthält sie sehr haarte Kritik an den Machos aus Arabien, Afrika und dem Mittleren Osten.

    Mehr kann man nicht wagen, wenn man in den Mainstreammedien veröffentlicht werden will.

  68. und frau schwarzer, das wesen des islamischen mannes haben sie auch nicht erfasst.

    der fühlt sich nämlich mitnichten klein, sondern als herrenmensch, allen ungläubigen, das ist im übrigen eine bewusst falsche übersetzung aus dem arabischen, es heisst genau

    nicht ungläubig, sondern lebensunwert

    und das ist schon eine ganz andere liga,

    dieses übermäßige selbstbewusstsein wird ihm jeden freitag in der moschee eingeimpft, und nicht nur dort, sondern in der familie, im clan, im umfeld vorgelebt.

  69. Bevor ich mich dem Kopftuchgeschwader unterwerfe, rasiere ich mir die zu verdeckenden Haare ab und laufe mit

    …einer Glatze herum.

    Und das mit stolz erhobenem Kopf (sofern er noch auf den Schultern sitzt)!

  70. DIE UNTERDRÜCKTE ISLAMISCHE FRAU DÜRFE

    NOCH NICHT GANZ RICHTIG KÄMPFEN;

    😛 MEISTENS DÜRFE SIE NUR SCHREIBEN u.

    SICH u. ANDERE WEGBOMBEN,

    SO DER TENOR, ÄH SOPRAN:

    MITLEID MIT DER ISLAMISCHEN TÄTER_IN?

    Rita Breuer, Islamwissenschaftlerin, emma.de
    1.Jan.2011

    „“Frauen im Jihad: Die wahren Motive der Gotteskriegerinnen

    Ein Report über Konvertitinnen, die im Netz zum Heiligen Krieg aufrufen. Der nächste Selbstmordattentäter: eine Frau?

    Die Urteile gegen die so genannte Sauerlandgruppe – vier junge Muslime, zwei davon Konvertiten, die schwere Sprengstoffanschläge in Deutschland geplant hatten – waren 2010 kaum gesprochen, da wurden die Hintermänner des grausamen Spiels bekannt. Männer? Nicht nur! Eine Schlüsselrolle spielte vielmehr die inzwischen verhaftete 28-jährige Filiz Gelowicz. Die gebürtige Türkin ist eine ehemalige Mitarbeiterin eines Call-Centers und die Ehefrau des Kopfes der Sauerlandgruppe, Fritz Gelowicz.

    Mehrfach soll sie in den vergangenen Jahren Geldbeträge an jihadistische Gruppierungen in Afghanistan überwiesen haben. Einen Namen aber machte sie sich vor allem online: Sie übersetzte Propagandatexte für den Jihad aus dem Türkischen und verbreitete in einschlägigen Internetforen Videos und Werbepropaganda der Islamischen Jihad Union IJU und anderer militanter Gruppierungen.

    Über Tausend Beiträge soll Filiz Gelowicz laut Anklageschrift der Bundesanwaltschaft in weniger als einem Jahr ins Netz gestellt haben, sie zählt damit zu den derzeit effektivsten weiblichen Aktivistinnen im bewaffneten Kampf für den Islam. Vorerst ist ihr das Handwerk gelegt – es drohen ihr bis zu zehn Jahre Haft…

    +++Viele dieser Frauen führen einen regelrechten Stellvertreterkrieg, aus ideologischer Verblendung, aus Rache – oder weil sie kaum eine andere Wahl haben.

    Stolz verkünden sie den Märtyrertod ihrer Ehemänner und Söhne und bekennen wie die Online-Jihadistin Malika al-Aroud: „Ich habe eine Waffe. Zu schreiben. Die Dinge auszusprechen. Das ist mein Jihad. Man kann viel mit Worten erreichen. Schreiben ist auch eine Bombe.“…

    Bereits in den Jahren 1985 bis 2005 wurde jeder dritte Terroranschlag weltweit von Frauen verübt. 225 Frauen starben in diesem Zeitraum bei Selbstmordattentaten und „Märtyrer-Operationen“, vor allem im Rahmen der Aktivitäten der kurdischen Arbeiterpartei (PKK) und der tamilischen Befreiungsorganisation (LTTE). Im islamistischen Bereich blieb die Rolle der Frau im Jihadismus lange auf Handlanger-Tätigkeiten reduziert. Die Frau sollte möglichst viele Kämpfer zur Welt bringen und im Geiste des Islams und Jihads erziehen. Vor allem aber sollte sie ihren Mann und ihre Söhne zur Teilnahme am bewaffneten Kampf für den Glauben ermutigen und ihnen die Angst vor dem Märtyrertod nehmen.

    (…)

    Als Vorbild verweist al-Qaida die Frauen auf al-Khansa, eine Dichterin im alten Arabien, die 629 dem Religionsstifter Mohammed begegnet sein soll und dann den Islam annahm. Ihre vier Söhne fielen bei der entscheidenden Schlacht zur Eroberung Persiens durch die Muslime. Kein Wort der Klage kam je über al-Khansas Lippen, vielmehr war sie voller Stolz und Freude über den ehrenhaften Tod ihrer Söhne für den Glauben und die Gewissheit, dass sie als Märtyrer direkt ins Paradies gelangten…

    Um 2004 kam es sowohl in Teilen von al-Qaida als auch bei Scheich Yassin und seiner Hamas zu einem Sinneswandel. Frauen können seither ihr Recht zum bewaffneten Kampf einklagen. In zwei Ausgaben erschien online ein Frauenmagazin der al-Qaida, benannt nach der Dichterin al-Khansa. Jetzt wird die Ansicht vertreten, die persönliche Pflicht zum Jihad gelte auch für Frauen, und zwar in Form der eigenen Bereitschaft zum Kampf. Die Frau – so heißt es nun scheinbar emanzipiert – müsse zu diesem Zwecke nicht einmal ihren Mann um Erlaubnis bitten.

    Empfohlen wird den Frauen, sich auf drei Ebenen auf den Jihad vorzubereiten: Emotional, indem sie versuchen, die Angst vor dem Jihad, vor Verletzung, Schmerz und Tod zu überwinden; militärisch, indem sie selbst den Umgang mit Waffe und Sprengstoff einüben; sowie physisch, indem sie sich gesund ernähren und durch ausreichend Schlaf und Körperübungen ihre Fitness und Kampffähigkeit steigern.

    Das Ziel lautet: „Schulter an Schulter stehen wir mit unseren Männern, unterstützen sie, helfen ihnen und geben ihnen Rückhalt. Wir erziehen ihre Söhne und bereiten uns selbst vor. Bedeckt von unseren Schleiern und eingehüllt in unsere Gewänder werden wir mit den Waffen in der Hand und unseren Kindern auf dem Arm stehen, und der Koran und die Sunna des Propheten Gottes werden uns führen und leiten. Das Blut unserer Männer und die Körperteile unserer Kinder sind das Opfer, durch das wir Allah näher kommen.“…

    Führende Ideologen im Jihadismus sind heute überwiegend der Ansicht, dass Frauen auch eine aktive Rolle im Kampf für den Glauben einnehmen dürfen bzw. müssen. Zu diesem Zweck dürfen sie sogar das Kopftuch ablegen – solange es der Sache dient. Uneinigkeit besteht in der Frage, ob die Frau beim Kampf durch ihren Ehemann oder einen „Mahram“ begleitet werden muss, das heißt einen engen männlichen Verwandten wie Vater, Bruder, Sohn, Onkel oder Neffe, der sie „vor sexuellen Übergriffen schützt und über ihre Ehre wacht“…““
    http://www.emma.de/artikel/frauen-im-jihad-die-wahren-motive-der-gotteskriegerinnen-265350

  71. Eins möchte ich zur Schwarzer doch noch sagen. Ich mag fast alle Frauen, egal ob sie ideal sind oder nicht. Die wenige Idealen eher mehr, weil die manchmal meinen, sie wären nicht so gut davon gekommen. Aber es gibt Grenzen. Und die Schwarzer liegt mit ihrer Visage jenseits dieser Grenze, auch wenn sie nichts dafür kann. Dass diese offensichtlich, wegen ihrer Visage gestörte Kreatur, auch jemals nur einen Funken öffentliches Interesse bekommen hat, zeigt einfach nur die ungeheure Perversion dieser Gesellschaft.

  72. Schwarzer wurde zum Abschuss freigegeben. Der Steuerskandal wird im ganzen deutschsprachigen Raum ausgeschlachtet. Weitere Diskreditierungen in den Medien werden folgen. Das läuft wie nach Drehbuch.

  73. #23 Polarkreistiger (14. Jul 2016 10:18)

    (…) P.S.
    Meuthen das U-Boot ist dafür verantwortlich,das die AfD in den Keller mit max. 10% gerutscht ist.

    * * * * *

    Abwarten!
    Bis zu den nächsten Wahlen ist’s noch etwas hin …

  74. @#87 INGRES

    Also bei der Schwarzer denke ich an den Sketch von Loriot wo Evelyn Hamann ihn als Schaupieler interviewt und die hervorragende Maske seiner zurechtgemachten Frankenstein Visage lobt.
    Loriot meint: Wie, was, Maske? Der Schwarzer bräuchte man für Hänsel und Gretel auch keine Maske verpassen. Und diese gestörte Kreatur hat als Feministin Einfluß bei Frauen erlangt. Wahnsinn.

  75. #11 merkel.muss.weg.sofort (14. Jul 2016 09:53)
    ———————

    nicht aufregen.

    im islam ist es verboten, einen anderen als moslemischen namen anzunehmen.

  76. Ja, Alice Schwarzer enttäuscht mit ihrer ängstlichen Anbiederei an den „privaten Islam“ und dem Geseiere vom „ganz anderen Islamismus“. Diese Anbiederei und Wortspalterei wird sie nicht schützen, hat aber ihre verdiente Ehre als Vorkämpferin der Frauenrechte sehr beschädigt. In diesem Zusammenhang sei nochmal darauf hingewiesen, das Schwarzer in den 70er Jahren von den Männermedien quasi vogelfrei geschrieben wurde und sie damals Polizeischutz vor deutschen Männern brauchte nicht vor muslimischen. Im Gegensatz zu Alice Schwarzer hat Oriana Fallaci, die der Welt das feministische, islamkritische Fanal „Die Wut und der Stolz“, geschenkt hat, sich im Alter nicht gebeugt! Fallaci hat allerdings erst Klartext geschrieben als sie den Tod (Krebs) schon vor Augen hatte. Von Frau Schwarzer hätte ich aber mindestens denselben Mut erwartet.

  77. OT

    Ruprecht Polenz
    „CDU-Politiker fordert: Zuwanderer sollten Recht auf einen deutschen Namen haben“

    Ich finde, Politiker sollten Recht auf Hirn haben….

  78. Diese Schwarzer hat entweder nichts verstanden oder sie stellt sich dumm. Es wird immer der Eindruck erweckt, die islamische Frau sehne sich danach vom Westen befreit zu werden. Auch viele westliche Männer geben sich der Illusion hin, die islamische Weiblichkeit würde nur darauf warten, von Kinderwagen schiebenden mentlal kastrierten Sitzpinklern befreit zu werden. Doch die große Mehrheit der islamischen Frauen bewertet den westlichen Lebenstil als dekandent und steht diesem ablehnend gegenüber. Die meisten islamischen Frauen wollen keineswegs von westlichen Männern „befreit“ werden. Sie wollen, dass ihre Männer gewinnen. Mit anderen Worten: Hinter den islamischen Männern stehen die islamischen Frauen; hinter den westlichen Männer stehen die westlichen Frauen nicht nur nicht, sie bekämpfen diese sogar mit allen Mittlen. Kein Wunder also, dass wir verlieren.

  79. #30 Metaspawn (14. Jul 2016 10:22)
    —————————-

    im islam kann, wird, darf es keine aufklärung geben.

    weil der gerissene mohammed behauptet hat, der koran ist unveränderlich, unreformierbar, ewig gültig und kritik am koran ist todeswürdig.

    da er wortwörtlich zu verstehen und zu akzeptieren ist, keine aufklärung. hat nicht einmal der kommunismus geschafft.

  80. Man kann endlos die Gründe widerholen, warum man dem Islam schlecht findet. Das hilft uns aber nicht weiter. Wir müssen uns viel mehr fragen, warum wir dem Islam gegenüber so wehrlos sind.

  81. Mit absurden wie verzweifelten Islamapologetiken und Wortakrobatiken wird versucht den Islam gegen Kritik zu immunisieren und die islamisch verursachten Probleme anderweitig zu ergründen. Nur nicht im Islam. Denn Kritik am Islam wird stets Islamophobie, Muslimenhass oder Rassismus abgewehrt. Diese Kritikresistenz ist ebenfalls Prophetentradition. Die Sunna berichtet von Ermordungen von Mohammedkritikern: http://derprophet.info/inhalt/auftragsmorde-htm/

    Islamapologeten kreierten deshalb den Begriff Islamismus als ein sozialwissenschaftliches Konzept, das seit den 1970er Jahren zur Charakterisierung von verschiedenen Ideologien und Bewegungen verwendet wird, die sich in einer spezifischen Weise auf den Islam berufen. Das Bundesamt für politische Bildung formuliert den Begriff „Islamismus“ in der öffentlichen wie wissenschaftlichen Debatte synonym mit Bezeichnungen wie „islamischer Fundamentalismus“, „Jihadismus“ oder „radikale Muslime“ synonym verwendet. Doch was damit genau gemeint ist, bleibt häufig unklar. „Islamismus „ist eine Sammelbezeichnung für alle politischen Auffassungen und Handlungen, die im Namen des Islam die Errichtung einer allein religiös legitimierten Gesellschafts- und Staatsordnung anstreben.

    Genau dies ist aber das Ziel des Islam und nicht des sogenannten Islamismus. Der Islam zielt auf die globale Errichtung eines islamischen „Haus des Friedens“ durch die Einheit von Glaube, Politik und Recht als eine globale muslimische Monokultur. Mohammed hat genau dieses umgesetzt.

    Die einst multikulturelle und multireligiöse arabische Halbinsel wurde zu einer faschistischen Monokultur des Islam. Seit der Hidschra wird der Islam mit Gewalt verbreitet. Die mekkanischen Friedensbotschaften führten Mohammed nicht zum Erfolg, sondern erst seine Gewalt ab der medinensischen Phase.

    Genau so verhalten sich heute die Muslime, die von den Islamapologeten als Islamisten, Jihadisten oder Terroristen bezeichnet werden. Dieser Logik folgend war Mohammed als gar kein Moslem sondern ein Islamist der seine eigene Religion missbraucht hat? Gibt es einen islamistischen Koran, islamistische Sunna und islamistische Moscheen? Nein.
    Weiterhin formuliert das Bundesamt für politische Bildung: Religion und Staat sollen nicht mehr getrennt und der Islam institutionell verankert sein. Damit einher geht die Ablehnung der Prinzipien von Individualität, Menschenrechten, Pluralismus, Säkularität und Volkssouveränität.

    Richtig. Das ist aber keine Islamismus sondern Islam. Und genau deshalb haben wir auch durch die Einwanderung des Islam mit Muslimen exakt diese islamischen (und nicht islamistischen) Parallelgesellschaften mit all ihren Ablehnungen gegenüber unserer westlichen Wertegesellschaft.

    Ein Beispiel hierfür ist das Familien- und Frauenbild des Zentralrates des Muslime in Deutschland, welches sie auf ihrer Seite für jeden lesbar publiziert haben:

    http://www.islam.de/1640 und hier http://zentralrat.de/3035.php

    Nicht anders bei den Ahmadi. Mit Lareeb Khan wurde eine 19 jährige Muslima von ihren eigenen Eltern ermordet, weil sie vorehelichen Sex hatte, was der Islam (und nicht der Islamismus) nicht erlaubt: http://www.peri-ev.de/news-presse/fall-lareeb-khan/

    Das Bundesamt für politische Bildung schreibt weiterhin dass kaum ein Unterschied zwischen Islam und Islamismus bestehe, da der Islam sich als Religion auch auf die Lebensweise und damit ebenso auf die Politik beziehe. Diese Sicht erklärt letztendlich jeden Muslim zum Islamisten. Im Koran finden sich Aussagen, die einen Absolutheitsanspruch für den eigenen Glauben und Ausgrenzungstendenzen gegenüber Andersgläubigen zum Ausdruck bringen. Hierzu gehören auch abwertende und diffamierende Worte über die Juden, findet man doch im islamistischen Antisemitismus häufig einschlägige Bezüge und Zitate.

    Bereits die Frühgeschichte des Islam war nach muslimischer Überlieferung dadurch geprägt, dass Mohammed zunächst zwar nur als Prophet, danach aber auch als Politiker und Feldherr auftrat. Hieraus leiten Islamisten die Notwendigkeit ab, Religion und Politik wieder zu vereinen, denn schon Mohammed habe diese Einheit postuliert. Auch in seiner Nachfolge wurden Eroberungskriege im Namen der Religion geführt, zunächst aus dem arabischen Raum, später dann über das Osmanische Reich bis nach Europa hinein. Sie gelten Islamisten als historisch-politischer Bestandteil ihres Islamverständnisses.

    Genau dies ist der Fall. Islamismus ist heute lediglich die begriffliche Trennung des politischen und rechtlichen Anspruchs des Islam von dessen Spiritualität, die es aber tatsächlich nicht gibt. Der Islam hat immer einen rechtlichen und politischen Anspruch, der mit Hilfe unseres eigenen Rechtsstaates auch noch durchgesetzt wird.

    Beispiele:
    1.Islamsiche Kinderehen: http://www.gesetze-bayern.de/(X(1)S(fvv1dt5pzodu0bc1g3wvhes4))/Content/Document/Y-300-Z-BECKRS-B-2016-N-09621?hl=true&AspxAutoDetectCookieSupport=1
    2. Verwirklichung des politischen Islam durch DITIB. DITIB untersteht der türkischen ReligionsBEHÖRDE, die wiederum der türkischen Regierung untersteht. Damit ist doch bereits die Einheit von Staat und Religion hergestellt, die die Säkularität Deutschlands unterläuft, mit Unterstützung der Deutschen Regierung.
    3.Polygamie ist grundsätzlich in Deutschland verboten, wird jedoch gegenüber Muslimen toleriert und rechtlich anerkannt: http://www.sueddeutsche.de/politik/gesetzesreform-geplant-ehe-zu-dritt-1.3033059
    4.Forderung der Muslime nach einem Kalifat, wie z.B. von den Ahmadi: http://www.pi-news.net/2013/08/deutscher-ahmadiyya-chef-wagishauser-unser-ziel-ist-wie-beim-propheten-das-kalifat/

    Quelle:
    http://www.bpb.de/politik/extremismus/islamismus/36339/islamismus-was-ist-das-ueberhaupt

    Wenn die heutigen Islamapolgetiker mit dem Islamismusbegriff argumentieren, müssen sie aber auch die Frage beantworten, wie sie die erörterten Probleme beantworten wollen, bevor der Begriff Islamismus erfunden wurde.

    Mit welchem bitteschön, wenn nicht mit dem Islam?

  82. #73 Vielfaltspinsel (14. Jul 2016 11:28)
    #68 Tabu (14. Jul 2016 11:19)

    „Nun mal keine falsche Bescheidenheit. Sie haben sich mit Ihrem „wuff! wuff!“ unentwegt als Lila Pudel für die Frauen eingesetzt, das ist schon auch eine beachtliche Leistung.“

    Ja, ist mir auch schon aufgefallen…
    …seltsam.

    „Dr.Seltsam-Oder wie ich lernte die Bombe zu lieben“:

    https://www.youtube.com/watch?v=TPTo-sSVJMM

    Fragen über Fragen…

  83. Gerade in den Nachrichten auf einen Berliner Sender gehört:

    Eine Lehrerin hatte ein Elterngespräch in der Schule mit einem Muselmanen welcher ihr zur Begrüßung den Handschlag verweigerte (ich glaube, war hier auch zu lesen). Der Musel wies darauf hin, daß er aus religiösen Gründen einer Frau nicht die Hand geben dürfe (warum eigentlich nicht ?). Daraufhin brach die Lehrerin das Gespräch ab. Der Musel erstattete gegen die Frau Strafanzeige.

    Jetzt eben in den Nachrichten; die Schule hat sich bei dem Musel entschuldigt und die Lehrerin ist dran !!!

    Ich fasse das alles nicht mehr ! Wo leben wir denn ???

    Entschuldigung, aber Musels dürfen Frauen keine Hand geben aber ihre dreckigen Schw… dürfen die in alle Körperöffnungen … von Frauen stecken …

    Ich könnte nur noch kotzen hier in diesem blöden Land !

  84. Noch eine Frage, was ist so geil am Islam, daß ihn hier alle, vor allem auch Frauen, so hofieren ???

    Für mich gehört diese Drecksreligion, die im Grunde keine ist, verboten !!!

  85. Die alte Furie aus dem Irrenhaus ist gerade wegen Steuerhinterziehung der Strafbefehl ergangen, Thema vor 4 Tagen in der Lügenpressen (Speichel, FAZkes, T-Dummlein, …). Sie muß sich also wieder beim System einschleimen.

  86. @pi-news:

    AfD-Wählerinnen als Fußabstreifer für Deutschlands Ober-Feministin! Tausende Frauen mal eben für dumm deklarieren. AfD-Frauen besudeln, um sich dem Mainstream anzubiedern. Sich auf ihre Kosten erhöhen. Mit einem Federstrich die Solidarität unter Frauen auf dem Altar der politischen Korrektheit opfern. Wie abgeschmackt ist das denn?

    Na, dass Frau Schwarzer keine (auch nur irgendwie) geeignete „Verbündete“ ist, das hätte ich euch auch gleich sagen können!

    Diese Frau hat als Hauptverantwortliche das zwischenmenschliche Klima zwischen Männern und Frauen seit nunmehr über 45 Jahren in der „Bundesrepublik Deutschland“ vergiftet.
    Eine geschlechtsunsichere Lesbierin, die ihren Hass auf alles Männliche (aus ihrer Sicht: Konkurrenten am Liebesmarkt!) auf die gesamte Gesellschaft übertrug.

    Es gibt wenige Menschen, die nachhaltigeren Schaden angerichtet haben, auch über Deutschland hinaus, als gerade die hochsubventionierte Alice Schwarzer.

    Immer wieder fiel Schwarzer negativ auf. Sei es durch Anfeindungen gegen einige der besten Regisseure unserer Zeit (Roman Polanski, Woody Allen), sei es durch die moralisierende Verleumdungskampagne gegenüber Jörg Kachelmann.

    Alice Schwarzer ist der personifizierte Hass. Eine von denen, die aus ihrer Mangelhaftigkeit ein Geschäftskonzept bauten. Selbst von einer recht vernünftigen Frau, der damaligen Familienministerin Kristina Schröder, wurde sie noch subventioniert. Wahrscheinlich nur, damit die Schröder Ruhe vor der Unruhe stiftenden Hexe hatte – und damit eine Front weniger.

    Alice Schwarzer ist, wie Simone de Beauvoir, eine Ikone des Femifaschismus, der in Schweden sogar zur Staatsreligion avancierte. Sie wesentlich mitverantwortlich für den Verlust der Mannbarkeit in der deutschen wie in europäischen Gesellschaften.

    In Zeiten, da „Hassverbrechen“ definiert werden, hätte man Grund, diese Person zu inhaftieren. Aus dem Umstand der Zweigeschlechtlichkeit des Menschen meinte sie „den Mann“ (an sich) als Grundsatzvergewaltiger ableiten zu können, kurzum: als das Übel der Welt.

    In den 1980-er Jahren wurde der unwissenschaftliche gequirlte Mist, den die Schwarzer im Kopf hatte, als Mantra an den geisteswissenschaftlichen Fakultäten der Republik gebetet. Von den heute 50-jährigen Frauen, die sich „selbstverwirklichten“, kinderlos blieben – und sich heute als „Flüchtlingshelferinnen“ engagieren, in einer hemmungslosen ideologischen Verstiegenheit, dass einem die Ohren schlackern.

    Sie hat genau diesen Typus Frau hoffähig gemacht, der sich einerseits als „förderungswürdig“ geriert und Posten im faulen öffentlichen Dienst abgreift, da er so „kompetent“ sei – aber ganz schnell zum armen Mäuschen mutiert, wenn es mal kritisch wird. Der liebesfähigen Männern „Gewalttätigkeit“ attestiert, um sie gleich darauf zu schmähen, wären sie einmal nicht „gewalttätig“. Marke: „Sei doch mal zärtlich. Du taugst ja nicht als Kerl.“

    Während der „Bonner Republik“ war es ein offenes Geheimnis, dass „grüne“ Frauen, sofern noch heterosexuell, mit den alten Machos der damaligen CDU oder FDP ins Bett stiegen (geschlossenes Polit-Millieu), weil ihre eigenen Männer aufgrund ideologischer Psycho-Behandlung einfach keinen hochkriegten. (Es sei denn die paar Schwulen, die sich eh vornehmlich an kleinen Kindern vergriffen).

  87. #103 der feurige Pfeil der Rache (14. Jul 2016 12:29)

    Noch eine Frage, was ist so geil am Islam, daß ihn hier alle, vor allem auch Frauen, so hofieren ???

    Das ist sehr leicht zu erklären, betreffs der Frauen. Es ist der gleiche Effekt, warum der Sadomaso-Kitschroman „Fifty shades of grey“ bei der weiblichen Zielgruppe ein Verkaufsrenner wurde:

    Klassisches Weibchenverhalten: sich unter den Schutz eines „starken Bären“ begeben. Die Mentalität des glücklich-geborgenen Sklaventums.

    Natürlich hat das eine (ungemochte) Gegenseite: Wer nicht entscheiden will (oder sich dazu nicht als befähigt ansieht), der DARF eben auch nicht entscheiden.

    Es ist insofern schlüssig, einer Frau, die den Islam hofiert, auch das Wahlrecht und das Zugeständnis der Geschäftsfähigkeit zu entziehen. Denn: Wer Kind bleiben will, der MUSS eben auch Kind bleiben.

    Ich persönlich mag selbstbewusste, starke Frauen sehr gern. Deshalb vermag ich das Geschlechterbild des Islam nicht zu goutieren.

  88. #68 Tabu (14. Jul 2016 11:19)

    #33 Schlagwort (14. Jul 2016 10:25)

    Ich halte Frau Schwarzer für eine intelligente und integre Frau. Sie die Wahrheit zumindest teilweise erkannt und gewagt, diesen Teil auszusprechen.

    Und „privat“ gehst du auf Xavier-Naidoo- und Pur-Konzerte?

    Ein Extremismus rechtfertigt nicht den Gegenextremismus.

    Schwarzer spricht ihr ganzes Leben lang über selbstbewusste Frauen. Andere Frauen handelten und handeln selbstbewusst.

    Die Berufs-Lesbe ist eine Schwätzerin und friedenszersetzende Demagogin.

    Im übrigen: Die „Revolution“ frisst ihre Kinder – frei nach Wolfgang Leonhard.

  89. Es wird der Tag kommen,dann erhebt sich das Volk. Und wie das dann ausgeht, das weiss nur Gott allein!

  90. #90 INGRES (14. Jul 2016 11:55)
    @#87 INGRES

    Jetzt komm´, geh´ mal mit dieser Dame nicht so hart ins` Gericht.

    Sie hat doch `ne hübsche Einstellung, oder etwa nicht?

  91. Der Feminismus hat die europäischen Frauen ans Messer geliefert

    „Zwischen Mann und Frau scheint von Natur aus ein Verhältnis der Freundschaft oder der Liebe zu bestehen. Denn der Mensch ist von Natur noch mehr zur ehelichen als zur bürgerlichen Gemeinschaft bestimmt, da die Familie früher und notwendiger ist als der Staat und die Fortpflanzung allen Sinneswesen gemeinsam ist.“ Sagt Aristoteles und daran kann man auch sehen wie verfehlt der Feminismus schon an sich angelegt war, indem er eine Feindschaft zwischen Männern und Frauen künstlich erzeugen wollte und leider zum Teil auch erzeugt hat. Ferner gehörte zu seinen Zielen, den Frauen die Mutterschaft auszureden und nun haben die europäischen Frauen den Salat. Weil sie viel zu wenig Kinder bekommen, wird Europa nun von Afrikanern und Morgenländern überrannt und wie diese ihre Frauen zu behandeln pflegen, sollte ja bekannt sein. Und so werden die europäischen Frauen auf ihre alten Tage tiefer fallen als ihre Vorfahrinnen jemals in der europäischen Geschichte gestanden haben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  92. #96 Rudy Rallalah
    Schön das der Rudy uns sagt, was muslimische Frauen so denken und sich aus tiefster Seele wünschen! Die unter der Knute schrubbenden Muslima können es zwar nicht wagen davon zu sprechen was sie wollen, was sie wünschen, was sie sich ersehnen und was sie hassen. Denn wenn sie es täten und diese Wünsche auch nur einen Deut von den brutal eingeforderten „Pflichten“ der mohamendanischen, patriarchalen Gesetze abweichen, würde ihnen der Tod drohen! Der Tod durch die Macht der Scharia, der Tod durch die Clanväter, der Tod durch Brüder und Ehemänner. Aber der Rudy sagt uns zum Glück, was die zwangsmuslimisierten Frauen wünschen. Der Rudy -soviel ist auf jedem Fall deutlich- wünscht sich auch eine „stand-by-your-man“ Illusion der Frau, die keine eigenen Lebensentwürfe kennt. Da gibts einen Königsweg Rudy: ABSCHAFFUNG des Wahlrechts für Frauen, der Schulbildung für Mädchen, der freien Verfügbarkeit der Pille u.Ä., des Rechts auf Abtreibung, des Rechts auf Erwerbstätigkeit der Frau ohne Erlaubnis eines Mannes, der Frauenhäuser etc. und die Wiedereinführung des Züchtigungsrechts wie es Opa Hans noch innehatte. Dann wird vielleicht auch Rudys Traum wahr werden. Wenn er das nötige Kleingeld zum Erwerb einer Frau dabei hat.

  93. #95 Istdasdennzuglauben (14. Jul 2016 11:58)

    Früher oder später wird auch die letzte Emanze ein Kopftuch tragen müssen.Dann merken die Strunzen das es nur ein Islam gibt
    ———————–
    Wenn es soweit kommen sollte,werden die Frauen hoffentlich mutiger sein als der deutsche Mann und sich dem Islam entgegenstellen..
    Das hat der deutsche Michel,jahrzehntelang verschlafen..

  94. Betreutes Lesen mit PI! Ich ziehe das unkommentierte Original vor, hier ist der richtige Link, der PI-Link ist für Sehbehinderte gedacht:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article157011000/Ihre-Untermenschen-sind-die-Frauen.html

    Mit 567 Leserkommentaren, wo alles drinsteht, was zu Schwarzer zu sagen ist. Die Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus traf Schwarzer von Anfang an, im Vorwort ihres Buchs „Die Gotteskrieger und die falsche Toleranz“ (2002) schrieb sie: „In diesem Buch wird eine klare und vielleicht zu einfache Trennung zwischen Islam und Islamismus, zwischen Religion und Politik gemacht. Denn es geht hier nicht um Glauben, sondern um Macht.“

  95. Das Regime frisst seine Kinder.

    Dieses irre Weib ist Täter und nicht Opfer.

    Sie hat die Vorarbeit geleistet für diese mörderische „Kultur“, die wir jetzt erleben – möge sie dafür in der Hölle schmoren.

  96. Ahrntaler Rockband in Bayern unerwünscht
    Die Ahrntaler Deutschrockband Bad Jokers sollte am 30.07.2016 im Rahmen
    des „Food Rock Festivals“ in Ebersberg (Oberbayern) auftreten.
    Daraus wird jedoch nun doch nichts, weil andere
    Musiker nicht mit den Südtirolern eine Bühne teilen wollen.
    „Patriotismus und Heimatliebe nicht vereinbar“

    EuDsSR:Der deutsche Linksextremismus wird immer stärker, auch im Ausland.
    https://dolomitengeistblog.wordpress.com/2016/07/14/eudssrder-deutsche-linksextremismus-wird-immer-staerker-auch-im-ausland/

  97. Ich denke, um in die Politik oder irgendwelche Organisationen zu gehen wo man jede Menge Geld hingterher geschmissen bekommt, muß man hier jedenfalls, mehr als skrupellos sein.

    Ich kann mir bei normal denkenden Menschen jedenfalls nicht vorstellen, daß der geistige Dünnschiß, den all diese „Eliten“ von sich geben, von denen wirklich selber geglaubt wird.

    Je absurder ein Vorschlag, desto mehr rücken die ind Rampenlicht und einer will dann den anderen übertreffen. Was da so im Bundestag sitzt, sind ja bekannter Maßen nicht unbedingt die Hellsten. Jede Mange ohne irgendeinen schulischen oder beruflichen Abschluß aber dafür, wie eine Göring Eckart eine ekelhafte große dumme Schnauze mit dem was die von sich gibt.

  98. „(und bei der Gelegenheit dissen sie die deutschen Männer als „Muschis“ gleich mit)“

    Aber, aber Alice, warum so unkonkret? Du meist doch sicher die WESSIES als „deutsche Muschi-Männer“, so wie sie gestern abend beim xy-Preis zu sehen waren:
    Großer Kerl mit Hund wird um Hilfe gebeten, einen besoffenen Ausraster zu bändigen. Dabei kriegt er eine aufs Maul. Unsereins hätte ihm zwei oder drei zurück geschossen. Was macht der WESSI MIT HUND? Er trollt sich leise weinend und lässt die zwei Mädels mit dem Typen allein.
    Mannomann, was sind das nur für arme, arme schwanzlose Lallos…..

  99. PI:

    Die bekannte Feministin Alice Schwarzer (Foto) ist besorgt. Und zwar um ihre Reputation.

    Was für ein Quatsch! Nur wer Texte mit Islam-Tunnelblick liest, kann auf diese abstruse Idee kommen. Wer wissen will, was Schwarzer tatsächlich bei der „Welt“ geschrieben hat, sollte den Originaltext lesen und nicht das, was PI daraus gebastelt hat:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article157011000/Ihre-Untermenschen-sind-die-Frauen.html

    Und das „Zeit Magazin“-Dossier, auf das Schwarzer sich bezieht, gleich noch dazu:

    Und beschreiben, wie die Silvesternacht ihre mediale und politische Wucht vor allem dadurch entfaltet hat, dass sie je nach Interesse, je nach Sorge, je nach politischer Ausrichtung mit anderen Themen verknüpft wurde: mit der „Frauen und Islam“-Debatte, der Flüchtlingskrise, der „Lügenpresse“, der Landespolitik in Nordrhein-Westfalen. …

    Alice Schwarzer. … Eins ist ihr bei diesem Gespräch besonders wichtig: Sie habe immer schon vor den radikalen Ausprägungen des Islams gewarnt. Viele andere hätten beim Thema Islam einen blinden Fleck, sie nicht.

    Insofern, sagt sie, sei die Silvesternacht in Köln ein schreckliches, aber im Grunde ein längst erwartbares Ereignis gewesen, das hoffentlich vielen die Augen geöffnet habe. Längst erwartbar. In Schwarzers Worten wird Malchows These plötzlich greifbar: „Köln“ wird zur Chiffre, in Schwarzers Fall eben zur Chiffre für alles, was sie am Islam seit je zu kritisieren hat.

    http://www.zeit.de/zeit-magazin/2016/27/silvesternacht-koeln-fluechtlingsdebatte-aufklaerung

  100. Schon wieder was vergessen:

    PI:

    Die bekannte Feministin Alice Schwarzer (Foto) ist besorgt. Und zwar um ihre Reputation.

    Was für ein Quatsch! Nur wer Texte mit Islam-Tunnelblick liest, kann auf diese abstruse Idee kommen. Wer wissen will, was Schwarzer tatsächlich bei der „Welt“ geschrieben hat, sollte den Originaltext lesen und nicht das, was PI daraus gebastelt hat:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article157011000/Ihre-Untermenschen-sind-die-Frauen.html

    Und das „Zeit Magazin“-Dossier, auf das Schwarzer sich bezieht, gleich noch dazu:

    Und beschreiben, wie die Silvesternacht ihre mediale und politische Wucht vor allem dadurch entfaltet hat, dass sie je nach Interesse, je nach Sorge, je nach politischer Ausrichtung mit anderen Themen verknüpft wurde: mit der „Frauen und Islam“-Debatte, der Flüchtlingskrise, der „Lügenpresse“, der Landespolitik in Nordrhein-Westfalen. …

    Alice Schwarzer. … Eins ist ihr bei diesem Gespräch besonders wichtig: Sie habe immer schon vor den radikalen Ausprägungen des Islams gewarnt. Viele andere hätten beim Thema Islam einen blinden Fleck, sie nicht.

    Insofern, sagt sie, sei die Silvesternacht in Köln ein schreckliches, aber im Grunde ein längst erwartbares Ereignis gewesen, das hoffentlich vielen die Augen geöffnet habe. Längst erwartbar. In Schwarzers Worten wird Malchows These plötzlich greifbar: „Köln“ wird zur Chiffre, in Schwarzers Fall eben zur Chiffre für alles, was sie am Islam seit je zu kritisieren hat.

    http://www.zeit.de/zeit-magazin/2016/27/silvesternacht-koeln-fluechtlingsdebatte-aufklaerung

  101. Alice Schwarzer fährt einen unerträglichen Schlingerkurs.
    Sie weiß ganz genau das all das aus dem Herzen des Islam kommt!

  102. „Es wird der Tag kommen,dann erhebt sich das Volk. Und wie das dann ausgeht, das weiss nur Gott allein!“
    Schön wärs, doch dazu bräuchte es richtige Männer, aber die gibt es dank allumfassender feministischer Gehirnwäsche in unserem Lande längst nicht mehr.
    Es wird keinen Volks-Aufstand geben, denn wenn diese Möglichkeit wirklich bestünde, hätte er längst stattgefunden.

  103. #127 rudy_rallalah:

    Ach ja, die Frauen sind schuld, wenn ihr euch feige wegduckt! Hat euch jemand aktiv daran gehindert, den Mund aufzumachen, als das mit den feministischen Zumutungen losging? Hat euch jemand verboten, Norbert Bolz beizuspringen, der vor Jahren im ZDF-„Nachtstudio“ feststellte, dass wir durch die Feminisierung aller Bereiche zwar „strukturell friedensfähiger“, aber gleichzeitig „unfähig“ geworden seien, „bei Bedrohung unserer Existenz entschlossen dagegenzusetzen und das zu verteidigen, was uns etwas wert ist“ – wo waren denn all die Männer in den Instituten und Redaktionen, die diesen Gedanken weitergeführt hätten? Aber jetzt den Maulhelden spielen und über die „Gehirnwäsche“ jammern!

    Norbert Bolz: „Die Frauenbewegung leidet am meisten daran, dass ihr niemand mehr widerspricht. Und das ist ein Problem, das die Männer verschuldet haben, die so angepasst sind und so traurig in ihrer Angepasstheit, dass sie noch nicht einmal auf den größten Nonsense mit einem ,Das ist lächerlich, nein!‘ antworten“:

    https://www.youtube.com/watch?v=99VDoBDZ_eo

  104. Diese Frau ist ein trauriges Frauenrechtewrack und damit sich zum unzähligen Male wiederholender Beweis, das die für eine Anerkennung durch den Mainstream und durch die Oligarchen von Politik, Wirtschaft und Finanzwelt erforderliche Anpassung und Aufgabe von richtigen und wichtigen Idealen jeden der bekannten „wichtigen“ Menschen irgendwann trifft, weil man sonst in den Ruin getrieben wird und wieder dort anfangen müßte, wo man in der Jugend startete, als die eigenen Ideale und Antriebe noch über allem standen.

    So ist nicht die Frage, ob man käuflich oder erpressbar sei, sondern nur, wann!

    Man kann sie ja verstehen, Pirincci – Sarrazin – alle AfD und Pegida Engagierten wissen es, bist Du nicht überzeugter und gleichgeschalteter Parteisoldat der marxistisch-leninistischen Grundeinstellung der Führerin, wirst Du janz schnell vernichtet in massivster Verleumdung, Verhetzung, Beschimpfung und Beleidigung – weil Du vollkommen übereinstimmend mit den grundrechtlichen Freiheiten und Rechten den Islam kritisierst.

    Soviel dann zum Thema freiheitlich-demokratische Grundordnung – Schwarzer gehört zum medialen Komplex und sie weiß SEHR gut, das hier türkischere Verhältnisse herrschen, als in der Türkei: Wer die Führerbefehle mißachtet oder auf öffentlichen Plätzen von Freiheit, Staatssicherheit und korrupter fremdgesteuerter Politik spricht, wird vernichtet!

    Und so singen alle, die weiter in Ruhe vor sich hin leben wollen und vergessen haben möchten, das ihre Väter und Mütter und Großväter und Großmütter den heutigen Wohlstand damit ermöglicht haben, genau das nicht zu machen, was das heutige Zentralkomitee der sozialistischen Einheitsparteien macht und befiehlt, im Chor der Volkskammer mitsingen! – Gott hilf und bringe die Revolutionäre der DDR zurück – wo bloß sind sie alle geblieben?Diese Kommunisten in Berlin werden Deutschland vernichten.

    Staasi-Maas:in die Produktion!
    Staasi-Kahane: in die Produktion!
    Staasi-Merkel: in die Produktion!

    Schickt Sie alle in die Produktion, die sich von unserer aller geschundenen Hände Arbeit bereichern und uns entrechten und das deutsche Volk vernichten!!

    Holt Euch Eure Akten, Eure Daten und greift Euch die feigen frechen Staasi-Spitzel! Nichts ist anders, als 1989!!Nichts!

    Macht die Straßen zum Transparent, denn Transparenz ist den Politikern ein Fremdwort!

    Macht die Straßen zur Wahlurne, geht nicht mehr weg aus dem Licht der Sichtbarkeit des Willen des Volkes.

    Bleibt nicht im Dunkeln und habt keine Angst vor den Folgen, das genau ist es, was die korrupten Schweine wollen. Mit Eurer Angst und Eurer Armut weiter die eigenen dicken schwarzen Koffer und Konten füllen!

  105. frau Schwarzer, ich habe gehört das Sie vorbestraft sind. Stimmt das ?

    Und könnten Sie dazu Stellung nehmen ?

  106. @ #109 Blue02 (14. Jul 2016 12:37)

    Sind Sie irre geworden, die beiden pädophilen Verbrecher Roman Polanski u. Woody Allen in Schutz zu nehmen???

    Polanski hat eine 13-jährige anal vergewaltigt u. Schweigegeld bezahlt.

    Woody Allen hat seine Adoptivtochter mißbraucht u. später geheiratet(Trick 17. Auch ein Mibrauchslehrer der Odenwaldschule heiratete später sein Opfer. Wo ist da noch groß der Unterschied zu den Muselmännern, die ihre kleinen Opfer ehelichen?), das ist zwar kein Inzest, aber Unzucht mit minderjährigen Abhängigen. Und nicht nur die, auch die anderen Kinder, mißbrauchte er.

    Nur weil sie angebl. „gute“ Regisseure seien, sind sie doch keine unantastbaren Halbgötter, wie Mohammed!

    +++++++++++++++++

    „“Zur Erinnerung: Polanski hat ein Kind vergewaltigt

    Zahlreiche Stimmen finden die Verhaftung von Roman Polanski skandalös, manche rufen dazu auf, die Schweiz zu boykottieren. Dabei ist der eigentliche Skandal, wie die Kritiker den sexuellen Missbrauch einer Minderjährigen verharmlosen. Übersetzung eines englischsprachigen Texts für Salon.com.
    Von Kate Harding

    Roman Polanski hat ein Kind vergewaltigt. Fangen wir mit dieser einen Tatsache an, einem Detail, das immer vernachlässigt wird, wenn die Frage aufkommt, ob es «fair» war, den 76-jährigen justizflüchtigen Filmregisseur nach 32 Jahren Exil zu verhaften. Wobei zum Stichwort «Exil» zu sagen ist, dass Polanski mehrere Häuser besitzt, in Europa als Regisseur überall arbeiten kann, geheiratet und zwei Kinder gezeugt hat, gar einen Oscar gewann, obschon er – armes Baby – nicht in die USA zurückkehren kann.

    Erinnern wir uns daran, dass Roman Polanski ein 13-jähriges Mädchen mit Beruhigungspillen und Champagner abfüllte und es dann vergewaltigte, bevor wir anfangen, darüber zu diskutieren, ob das Opfer älter aussah als dreizehn oder dass sie heute sagt, sie hätte es lieber, Polanski würde nicht gerichtlich verfolgt, weil sie die Aufmerksamkeit der Medien scheut. Bevor wir uns darüber unterhalten, wie grossartig seine Filme sind oder was der mittlerweile verstorbene Richter bei den Verhandlungen alles falsch gemacht hat, nehmen wir uns doch ein paar Augenblicke Zeit, um zu bedenken, was das Mädchen damals anlässlich seiner Befragung durch die Grand Jury zu Protokoll gab…““
    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2009-40/artikel-2009-40-justiz-zur-erinn.html

    ++++++++++++++++

    Farrow vs Allen
    Missbrauchsvorwürfe: Woody Allens Sohn kritisiert Kartell des Schweigens
    http://www.sueddeutsche.de/panorama/farrow-vs-allen-missbrauchsvorwuerfe-woody-allens-sohn-kritisiert-kartell-des-schweigens-1.2991107

    +++++++++++++++++

    Aber nicht, daß Sie denken, ich würde Simone de Beauvoir in Schutz nehmen. Diese Verbrecherin hat ihre minderjährigen Schülerinnen mißbraucht u. 14-Jährige dem Dreckschwein Sartre zugeführt.
    wikimannia.org/Simone_de_Beauvoir
    Die sozialistischen Perversen:
    „“1977 schickten de Beauvoir und Sartre zusammen mit den „Philosophen“ Michel Foucault, Jacques Derrida und anderen eine Petition an das französische Parlament, in der sie die Dekriminalisierung aller Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern unter fünfzehn Jahren forderten.

    Im März 1979 veröffentlichten 63 Intellektuelle aus Frankreich einen Offenen Brief in der „Liberation“, in dem sie einen angeklagten Pädophilen, der mehrere Mädchen im Alter von sechs(!) bis zwölf Jahren missbraucht hatte und behaupteten sogar noch, er hätte die Mädchen glücklich gemacht!

    Zu den Unterzeichnern gehörten außer Sartre und der Beauvoir André Glucksmann, Bernard Kouchner (später Außenminister unter Sarkozy), die spätere Skandalautorin Catherine Millet und Jack Lang (später mehrfach Bildungs(!)- und Kultur(!)minister).““

  107. #131 susiquattro (14. Jul 2016 16:57)

    „Schickt Sie alle in die Produktion, die sich von unserer aller geschundenen Hände Arbeit bereichern und uns entrechten und das deutsche Volk vernichten!!

    Holt Euch Eure Akten, Eure Daten und greift Euch die feigen frechen Staasi-Spitzel! Nichts ist anders, als 1989!!Nichts!

    Macht die Straßen zum Transparent, denn Transparenz ist den Politikern ein Fremdwort!

    Macht die Straßen zur Wahlurne, geht nicht mehr weg aus dem Licht der Sichtbarkeit des Willen des Volkes.

    Bleibt nicht im Dunkeln und habt keine Angst vor den Folgen, das genau ist es, was die korrupten Schweine wollen. Mit Eurer Angst und Eurer Armut weiter die eigenen dicken schwarzen Koffer und Konten füllen!“

    Dieser Kommentar hat mich jetzt sehr ergriffen und das will schon was heißen.

    Bin ein einfacher Arbeiter, der sich seinen Stolz bewahrt hat und das tagtäglich.

    Das ist zuweilen sehr beschwerlich, da man wegen seiner Hände Arbeit, nicht allzuviel Zeit hat, sich andauernd Gedanken zu machen, wie es weiter gehen soll.

    Für diesen Kommentar, danke ich Dir von Herzen!

  108. Zeit, Welt Bild usw. alles Zeitungen die man nicht lesen sollte. Das Papier kann man für eine Vogelkäfig zum Draufscheißen der Vögel benutzen. Für mehr sind die Zeitungen nicht mehr zu gebrauchen.

  109. #133 Maria-Bernhardine:

    Bevor Sie hier weiter rumgeifern und andere als „Dreckschweine“ und „Verbrecher“ beschimpfen, lesen Sie erst einmal, was Polanskis damaliges Opfer heute sagt:

    http://www.spiegel.de/panorama/leute/missbrauchsopfer-samantha-geimer-hat-verstaendnis-fuer-roman-polanski-a-924080.html

    Und wer weiß schon, was genau in der Ehe Farrow /Allen los war! Und wieviele amerikanische Männer wurden ins Unglück gestürzt, weil sich ihre Töchter unter Mithilfe engagierter PsychotherapeutInnen plötzlich daran erinnerten, als Kind von ihrem Vater missbraucht worden zu sein.

  110. #115 ALI BABA und die 4 Zecken (14. Jul 2016 13:01)

    Gleich muß ich schwimmen aber kurz noch was zu Schwarzer und Äußerlichkeiten. Niemand wird es wissen. Deshalb halte ich es hier für die Nachwelt fest. Sonst wird es verschellen. Ich aber war vor dem TV dabei.
    Es war im aktuellen Sportstudium mir Hajo Friedrichs der sie interviewte. Eine Sache erinnere ich: Es ging um Frauensport und Ästhetik. Und Friedrichs war nicht so für die Schwerathletinnen (also z. B. die „Press-Brothers“).
    Schwarzer meinte: Aber bei den schweren Männern würde er doch nichts sagen. Warum finde er also bei frauen etwas nicht gut, was ihn bei Männern nicht störe. Ja wie gesagt: Frauen sind Männer. Ich meine nicht einmal die schwarzer hat das wohl so gemeint. aber das zeigt wie geshwätzt wurde.

  111. #51 eule54 (14. Jul 2016 10:47)
    Wenn die Schwarzer so über Sexismus redet, erinnert sie mich an den Pabst, wenn er über Schwangerschaftsverhütung redet.
    Beiden fehlt mit ziemlicher Sicherheit die praktische Erfahrung mit Sex.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    So ist das wohl gewesen.
    Schon in ihren jungen Jahren war die Alize wegen ihres nicht sehr liebreizenden Ääusseren
    frustriert und gab in ihrer verwirrenden Not den Männern die Schuld an ihrem Unglück.
    Die Alten sprachen damals immer wieder davon, dass Dumm gut fickt! Aber intelligent und häßlich? Da kann sich das persönliche Glück nur dann einstellen, wenn frau bereit ist zu lernen! Noch heute laufen im Reichstag Frauen gleich unwissend in hellen Scharen zu ihren Umvolkungsplätzen in Bundestag und diversen Verwaltungen um ihr unheilvolles Werk zu tun.
    Genau so wie diese, war unsere Alize damals auch nicht bereit zu lernen, was durch Hingabe und Zuwendung bei den Männern wohl zu erreichen sein würde.
    So folgte sie lieber dem Ruf nach auch verbaler Gewalt gegen Männer nach Paris in die Fänge eines schielenden Wirrkopfes, der genau so wenig Ahnung von Sexualität hatte, wie sie selbst und seine Freundin Simone.
    Unsere Alize aber trug freudig ihre Dryclit nach Paris um dort zumindest die Gewaltausübung gegen Männer und, wenn nötig, auch gegen Frauen zu erlernen ohne selbst dafür auf die Opferschiene zu geraten.
    Das war der Beginn des Niedergangs Europas bis hinein inzwischen in die digitale Depression.
    Der Speichel von Frauen enthält eben kein mit ein wenig Adrenalin angereichertes Testosteron, liebe eule54.
    Und damit sind wir schon bei dem, was ich sagen will:
    Kluge Frauen wissen eben um die körperlich und geistig wohltuende Wirkung von Testosteron auf ihr Wohlbefinden, das sie dadurch erreichen, dass sie den Schweiß ihres geliebten Mannes trinken dürfen und auch mit seinem Speichel
    gewinnen.
    Diese Erfahrung fehlt natürlich all den
    L-Frauen, die dann scharfe Falten um den Mund entwickeln und gerne ganze Völker in den Untergang führen wollen!

  112. #130 Heta
    Habe ich tatsächlich geschrieben, dass die Frauen schuld sind? Ich habe gesagt, dass der Feminismus (eine Lehre, der nicht nur Frauen anhängen) uns durch die Feminisierung der Männer in den Zustand der Wehrlosigkeit getrieben hat. Mir geht es hier nicht um moralische Schuld sondern um Ursachen und Wirkungen. Der Krieg der Geschlechter ist eine kulturmarxistische Propaganda-Erfindung, um die Bürger zu entzweien, Männer und Frauen gegeneinander aufzubringen und auf diese Weise das System zu schwächen. Um ihre Lehre gegen Kritik zu immunisieren, werden alle, die sie hinterfragen, als Frauenfeinde gebranntmarkt. Wobei die alleinige Definitonshoheit, was Frauenfeinde sind, natürlich bei den Marxisten bzw. Feminsiten liegt.

Comments are closed.