senioren_wahlEine sehr provokante These. Dennoch entbehrt sie nicht einer gewissen Wahrscheinlichkeit. Zweifellos entwickelt sich die Alterspyramide im bunten deutschen Lande seit etwa 2010 im oberen Bereich zunehmend flacher, d.h. wir haben zwischenzeitlich sehr viel mehr „ältere Semesters“ unter unseren Mitbürgern, als noch vor einigen Jahren. Da diese oftmals noch eine andere Art der gesellschaftlichen Sozialisation erfahren haben, weisen sie eine überdurchschnittlich hohe Disziplin bei der Wahlbeteiligung auf und stellen dabei aktuell fast 34 Prozent aller Wahlberechtigten.

(Von Cantaloop)

Sie wuchsen ohne die allgegenwärtigen elektronisch-digitalen Kommunikationsmittel auf und sind es demzufolge noch gewohnt, sich auf traditionelle Art und Weise – sprich aus TV, Radio, Büchern, oder auch der Tageszeitung informieren zu lassen.

Man hat im fortgeschrittenen Alter weitaus mehr Vertrauen in die Obrigkeit und Politik und glaubt häufiger an die natürlichen Regulative in Demokratie und Natur. Das ist evident. Dieser Sachverhalt trug auch in der Vergangenheit stets zur politischen Willensbildung dieser Generation bei und hat sich im Grunde in dieser Form auch bewährt. So weit, so gut – bis die Millenium-Jahre anbrachen und einem die Meldungen der üblichen Nachrichtendienstleister nicht mehr ganz so unvoreingenommen erschienen, wie zuvor. Eine Vielzahl der Medien begleitete die wechselnden Regierungen fortan immer sehr „wohlwollend“. Die einst so freie Presse mutierte zum „Hofberichterstatter“.

Und vor allem unsere ältere, teilweise unkritischere Generation wurde dadurch sehr geschickt mit auf die manipulative Reise genommen.

Ein klein wenig Altersstarrsinn, etwas Vergesslichkeit, gepaart mit dem schleichenden Verlust der selbstreflexiven Kräfte und dies oftmals noch einhergehend mit dem „Besserwisser“- Credo; „so hat man es früher schon gemacht, so soll es auch in Zukunft sein“ hat so manch älteren Zeitgenossen zuverlässig davon abgehalten, sein Wahlkreuz bei „alternativen“ Parteien zu setzen.

So steht doch in der Bildzeitung, der TAZ und auch in der Zeit unisono, dass bei den „Blauen“ nur „Ewiggestrige“ und „Nazis“ verortet sind. Und mit denen will man natürlich nichts zu tun haben. Das wissen wir besser! Also wird trotz aller Unzulänglichkeiten eben wieder die CDU oder SPD gewählt. So wie die Bündnis-Grünen ihre Stammwählerschaft aus blind ergebenen Beamten, kadavergehorsamen Lehrern plus ein paar grau gewordenen Alt-68er Revoluzzern und deren Nachwuchs generieren – so zuverlässig wählt ein nicht zu unterschätzender Anteil unserer Prä-Internet-Generation, die in den 40er bis 50er Jahren und davor geboren wurden, ihre gewohnten Systemparteien. Und vor allem die Union profitiert von den ihnen treu ergebenen Rentnern, wie keine andere Partei.

Dies soll wohlgemerkt keinesfalls ein Pauschalurteil darstellen. Selbstverständlich gibt es reichlich aktive und gebildete „Senioren“, die durchaus in der Lage sind, sich vielschichtig zu informieren. Aber eben auch eine gewisse „kritische Masse“ an jenen Leichtgläubigen, die so schnell Opfer unserer raffinierten „Einheitspresse“ werden können und deren Meldungen oft unhinterfragt hinnehmen, weil es ja „so in der Zeitung stand“, bzw. „im Fernsehen“ kam. Sicherlich kennt jeder den einen oder anderen aus dem Verwandten/Bekanntenkreis, auf den das zutrifft.

Bei ARD und ZDF wird doch auch zumeist positiv über den zusammengerückten Altparteien-Block ohne faktische Opposition berichtet – nur vor den vermeintlich Rechten wird stets gewarnt. Alle anderen Gefahren fürs Land sind demnach vernachlässigbar. Nur die „bösen Rechten“ stellen ja laut den selbsternannten „Qualitäts-Medien“ immer noch, und vermutlich für alle Zeit, die größte Gefahr dar. Auf Basis dieser zutiefst dogmatischen und dennoch lückenhaften Informationen findet heutzutage die politische Willensbildung unserer „Best Ager“ statt. Und an den Schulen und Universitäten tragen die „sich durch die Institutionen geputschten“ linken Lehrer, Dozenten sowie deren willfährige Helfershelfer ihren Teil dazu bei, die nachfolgende, jüngere Generation analog zu indoktrinieren. Und das nicht ohne Erfolg, wie wir alle wissen.

Wer sich nicht unabhängig informieren kann, mag sehr leicht Opfer dieser perfiden Strategie unserer politischen „Elite“ und deren gleichgeschaltetem Presse-Appendix werden. Zumal es momentan vollkommen gleichgültig wäre, ob wir von CDU, SPD oder einem bevorstehenden „Bündnis“ aller Parteien inklusive der „Linken“ regiert würden. Oder von Claudia Roth als Kanzlerin. Im Ergebnis wären sie alle gleich. Deutschland in der Form, wie wir es als unsere geschätzte Heimat kennen, wird „abgewickelt“, verschwindet irgendwann – und der (politische) Islam wird in der Zukunft des Landes eine maßgebliche Rolle spielen.

Also, liebe Generation 60 plus-X; bitte informiert Euch vielfältig, seid vor allem kritischer gegenüber den Systemmedien und hinterfragt jene Dinge genauer, die Euch nicht so ganz koscher vorkommen. Sonst könnte das blinde Vertrauen an das vermeintlich „Gute“ und „Bewährte“ Euer (politisches) Vermächtnis und vor allem die Konsequenz des daraus resultierenden Wahlverhaltens für die nachfolgenden Generationen autochthoner Deutscher grausam sein. Wenn Ihr weiterhin wie bisher stur CDU und SPD wählt und kein Umdenkprozess stattfindet, dann ist unser Land verloren. Es bleibt dann am Ende nichts außer Chaos, Sozialismus, Überwachung und darüber hinaus: Islam satt.

Und auch wenn es Euch nicht mehr direkt betreffen sollte; das könnt ihr nicht wirklich wollen!

image_pdfimage_print

 

237 KOMMENTARE

  1. „Man kann die Grenzen nicht schließen. Sollen wir die Flüchtlinge erschießen? Der Seehofer (wahlweise: die AFD) haben doch auch keine Lösung, reißen aber ihr Maul auf.“

    Ja.

  2. #1 Thomas116

    „Ich begegene im Park immer Flüchtlingen, und sie tun mir nichts und lächeln nett“

    Ja.

    Da gibt es ein Sprichwort:
    Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht.

    Viel Spaß noch mit den Flüchtlingen!

  3. Diese halb- bis ganz senilen Knacker/innen, die 60 Jahre lang ihr Kreuzchen bei CDU oder SPD wegen deren Politik machten, laufen doch heute nur noch auf „Autopilot“ und kreuzen völlig unreflektiert alles an, was mit einem „C“ oder einem „S“ beginnt – Politik interessiert die längst nicht mehr.

  4. #3 Thomas116 (15. Aug 2016 20:55)

    Informiere Dich, schmettere ich den Verwandten auch entgegen.
    ———————————————–NNützt es was?

  5. #5 Viper (15. Aug 2016 20:58)

    Sie werden niemals AFD wählen. Sie sagen, sie finden nicht alles toll, aber was soll man machen. Sie behaupten einfach, die AFD sei frauenfeindlich, auch wenn ihr es nicht glaubt.

  6. Ich kenne eine 86-jährige Frau, die AfD gewählt hat, deren 58-jährige Tochter ebenso, deren 33-jähriger Sohn jedoch gar nichts davon hält.
    Wahrscheinlich ein Sozi oder sogar grünlich, Freundin ist Lehrerin.
    Dann kenne ich eine 79-jährige Frau, die AfD gewählt hat, obwohl sie TV-Konsumentin ist, aber von ihren Kindern und Enkeln aufgeklärt wurde. Ein Tablet hat sie. Und die Aufklärungs-Videos hat sie auch geschaut.
    Es gibt also alles.

  7. Ich kenn so einige Renter welche entweder die Problematik schön reden oder aber auch dieser teilweise oder ganz bewusst sind. Am ende wird aber oft eingewendet das man schon so alt sei und es einem letztlich egal ist, da man die Problematik falls diese eskaliert ohnehin nicht mehr miterleben wird.

    Eben alt gewordene Egoisten, egal ob Kinderlos oder mit Urenkeln. Nach mir die Sintflut.

  8. Ja also SPD, CDU, die haben immer gewusst was das Beste ist. Die wähle ich weiter denn ich habe Erfahrung. Ich sehe den Sinn zwar nicht, aber es wird schon gut sein. Neuen Parteien kann man nicht trauen. Die sind unerfahren und bauen womöglich Mist. Ich setze auf das Bewährte und auf das was ich kenne. In meinem Alter rieselt der Kalk in meine Blutgefässe. Da muss ich zu viel nachdenken. Was 40 Jahre gut war, kann heute nicht schlecht sein.

    *kotz*würg*

  9. Ich bin auch schon alt, aber immer noch sehr aufgeschlossen und finde es furchtbar, welche Zukunft unseren Kindern und Enkeln bevorsteht.
    Den Film „Sovietstory“ vom Koppverlag habe ich gesehen und weiß, was ich von den Linken zu halten habe, und auch, was ich von den sogen , Flüchtlingen zu halten habe. Ich fürchte nur, dass es viel zu spät ist, um etwas zu ändern.

  10. Am Wochenende habe ich einen Bericht über den s.g. Enkeltrick gesehen. In diesem berichtete ein Experte, dass es wohl wissenschaftlich erwiesen ist, dass im Alter auch die Fähigkeit zum Misstrauen nachlässt. Sprich alle Menschen werden netter angesehen, als sie tatsächlich sind. Negatives wird gerne ausgeblendet.

  11. #7 Thomas116 (15. Aug 2016 21:01)

    #5 Viper (15. Aug 2016 20:58)

    Sie werden niemals AFD wählen. Sie sagen, sie finden nicht alles toll, aber was soll man machen. Sie behaupten einfach, die AFD sei frauenfeindlich, auch wenn ihr es nicht glaubt.

    ————————————————
    Genau! Selbes Problem, etwas andere Begründung. Die (AfD) sind Radikale, Adolf’s Erben usw. Und ich werde dann ziemlich schnell laut, das war’s dann sowieso mit dem Gespräch.

  12. Also wenn mein Grossvater heute nacht aus seinem Grab auferstehen würde, würde er spätestens morgenfrüh mit der Mistgabel und einem grossen Eimer Scheisse ins Parlament rennen…

  13. Fundstück aus Facebook der AfD. Hört sich logisch an.

    „Die Finanzierbarkeit der Rente hängt nicht von der Anzahl der Beitragszahler ab, sondern von der Höhe des Sozialprodukts. Das Sozialprodukt ist abhängig von der Arbeitsproduktivität. Falls diese Arbeitsproduktivität den Rückgang der Beschäftigten ausgleichen kann, ist die Finanzierung der Rente immer möglich. Es ist jedoch ein höherer Anteil am Sozialprodukt erforderlich, um die Renten zu finanzieren. Die Nettoeinkommen sowie Nettorente bleiben unverändert. Soll die Abgabenlast nicht steigen, dann ist ein Kapitalstock notwendig, aus dessen Erträgen die Rente zu Teil bezahlt werden kann.“

  14. Also meine ältere und alte Verwandtschaft ist gegenüber Medien, Politik und Bereichering schaon seit Jahren fast noch kritischer als ich.

  15. Die Generation Rentner und baldige Rentner wird mit Rentenerhöhungen und Rentengeschenken ruhig gestellt und als Stimmvieh gemästet.

    Die Renten der zukünftigen Rentner sollen dann ja angeblich die Migranten miterwirtschaften …

    Doch die werden einen Sch… tun – die genießen bereits jetzt, Dank unserem Sozialstaat, eine bessere „Rente“, als sie eine solche je in ihren Herkunftsländern bekommen hätten.

  16. #12 kleiner_Onkel (15. Aug 2016 21:04)
    :::::::::::::::::

    Ist so, grad durchgemacht so ne haarsteüubende Nummer.

  17. Danke für den Artikel. Gerade heute stellte ich mir wieder die Frage, welche Trottel wählen denn noch immer CDU, SPD und Co? Denn eigentlich müssten diese Parteien mittlerweile vor der 5%-Hürde zittern.

  18. Glaubt doch bitte nicht, dass alle Alten unkritsch und doof sind.WIr sind immer bei Dialogen und Pegidatreffen dabei. Es gibt unkritische Alte und auch unkritische “ Gutmenschen “ jeden Alters.

  19. OT – Eben las ich einen Bericht auf Focus:
    http://www.focus.de/regional/mainz/mainz-polizei-respekt-vor-der-polizei-fehlanzeige_id_5825536.html

    Da ging es um irische Landfahrer. Die kannte ich noch nicht. Ego gekuugelt und dabei kam dann dieser Bericht raus:

    http://hessenschau.de/panorama/irische-landfahrer-verlassen-ginsheim-gustavsburg,landfahrer-ginsheim-100.html

    Das kurze Video habe ich mir angeschaut. Ich kann nur noch sagen, ich könnte schreien vor lauter Wut. Was lassen wir uns eigentlich alles gefallen?

  20. Das trifft bei einem Großteil unsererer Senioren absolut den Nagel auf den Kopf. Und immer nur auf die Lügenmedien zu schimpfen, greift zu kurz, solche Verblödungsangebote wie „Sturm der Liebe“ werden gierig angenommen, um noch dem letzten Rest Verstand wegzublasen. Warum wohl funktioniert der Enkeltrick in unserem Land so gut?

  21. Nicht nur die Alten, sondern auch die Mehrheit der deutschen Frauen.

    Die lassen sich nämlich durch Gefühlsduseleien im Wahlverhalten beeinflussen.

    (AfD-Wähler sind zu 2/3 Männer)

    Bei den alten Griechen hatten die Frauen kein Wahlrecht….

  22. Ich weiß, dass viele Rentner/innen die aktuelle Situation in Deutschland sehr wohl durchschauen, Angst um ihre Enkelkinder haben und ganz offen sagen, dass sie AfD gewählt haben (BW) und wählen werden, dass dies die einzige Alternative sei.
    Bei den jüngeren Jahrgängen aber und den ganz Jungen herrscht eher die Farbe „grün“ vor…

  23. Oma und Opa sollen ihr Zeitungsabo kündigen und stattdessen bei PI mitmachen.

    Ist sowieso besser als Leserbriefe zu schreiben, die dann doch nicht abgedruckt werden.

    Bei PI geht der Text sofort per Knopfdruck raus.

    Bin mir sicher, dass viele ältere Leute, die sich dem Internet verweigern, von PI begeistert wären.

  24. Ein ehemaliger Trainer in meinem Sportverein meinte vor ca 5-6 Jahren zu mir, er wählt SPD, egal was ich ihm erzähle, er habe schließlich immer SPD gewählt. Danach habe ich ihn nie wieder auf die politische Lage im Land angesprochen.
    Mittlerweile ist er schwer dement und an Parkinson erkrankt. Sein Sohn hingegen, irgendwas um die 50 Lenze jung, hat als Handwerker in Berlin genau verstanden worum es geht.
    Mir machen die Rentner Angst die nur auf die nächsten 3% Rentenerhöhung schauen, die ihnen die Verbrecherregierung verspricht.

  25. Mein Vater, Jg. 43 spürt auch, dass etwas nicht stimmt, äussert das teils auch klar, aber am Ende sagt er eben, kann er eben nichts machen, hat keine Lust sich genauer zu befassen und die Politiker werden schon Recht haben mit dem was Sie tun. Das ist sicher so der Durchschnitt.

  26. #20 kleiner_Onkel (15. Aug 2016 21:10)

    OT – Eben las ich einen Bericht auf Focus:
    http://www.focus.de/regional/mainz/mainz-polizei-respekt-vor-der-polizei-fehlanzeige_id_5825536.html

    Da ging es um irische Landfahrer. Die kannte ich noch nicht. Ego gekuugelt und dabei kam dann dieser Bericht raus:
    ———————————————–
    Ich kannte die vorher auch nicht. Ich dachte, das sind Zigeuner aus Irland, sind aber keine (nennen sich Pavee). Allerdings nicht viel besser, wie ich dem Bericht entnehmen konnte.

  27. Dieser Artikel hat etwas fuer sich.

    Senioren neigen dazu, immer das Gleiche zu tun.
    Bei Wahlentscheidungen auch anzunehmen, da es ihnen noch rel. gut geht im Schnitt.

    Auch beteiligen sie sich wahrscheinlich weniger an Gegendemos, gegen die Unrechtsregierung/Parteien.
    Die nur mit Hilfe von gigantischer Propaganda aus den Luegenmedien, die Menschen quasi brainwaschen, schoenfaerben, verschweigen, was taeglich an Vergehen, Kriminalitaet, Verbrechen, Terror in D/E von diesen Landnehmern veruebt werden.

    Merkel und EU muessen weg. Es wird eng, noch mehr Asylflutung wird das Land dauerhaft ruinieren.

  28. ich bin auch 60+ wähle AFD und bin durch die ausländische Presse besser informiert als mancher 30-50 -jähriger, also ich weis wie es endet, und daß das Land untergeht (Game over) aber ich bin mir keiner Schuld bewusst da ich die Merkel nie gewählt habe.

  29. Also, liebe Generation 60 plus-X; bitte informiert Euch vielfältig, seid vor allem kritischer gegenüber den Systemmedien und hinterfragt jene Dinge genauer, die Euch nicht so ganz koscher vorkommen.
    ++++++++++++++++++++

    Dümmer geht’s nimmer!

    Das kann ja nur für die West-Senioren zutreffen.

    Eine ganze Reiher derer haben ja schon vor 50 Jahren angefangen, sich der Fortpflanzung zu verweigern.
    Gut versorgt trotten sie den Etablierten hinterher, weil sie sich einbilden, die Invasion mit allen Folgen ist nur ein warmer Sommerregen.

    Wir Mitteldeutschen riechen den Braten schon 10 km gegen den Wind.

  30. Uns haben Sie beinahe unter Polizeiflagge dazu verleitet, 10000,- Euro einem Taxifahrer mitzugeben. Es sei ein gefälschter Ausweis aus Diebesgut sichergestellt worden uns es sässen Maulwürfe bei der Bank. Das Geld solle abgehoben werden von der Bank und zur Überprüfung aauf Falschgeld abgegeben werden an die Polizei. Anrufe kamen ab 110 (:-)) Die Leute glauben den Stuss … ich konnte ab Ausland innert 30 Minuten 2 Streifenwagen bewegen nach dem rechten zu sehen … und es war kurz vor knapp. Während die richtige Polizeit vor Ort Überzeugungsarbeit leistete kamen 2 (!) Taxen um Vadder und Geld zu holen …. !

  31. Wenn hier jemand Deutschland in den Abgrund fuehrt dann wohl Ferkel, die EU und Washington. Mit Sicherheit nicht unsere Senioren. Wuerde man das Geld was man ploetzlich fuer Illegale hat fuer unsere Senioren geben und Geld lockermachen wenn Deutsche Kinderkriegen, dann wuerde es anderst ausschauen. Bumsen fuer Deutschland aber nur Deutsche, keine Auslaender oder sonstwas. Gebt das Geld den Deutschen Muettern, gebt ihnen mehr Kindergeld !

  32. … und rechtzeitig vor den Wahlen verkünden die Medien das Ende der Flüchtlingskrise.

    Was für eine Verar…

  33. #11 Nissan2012 (15. Aug 2016 21:04)

    Ich fürchte nur, dass es viel zu spät ist, um etwas zu ändern.
    ———————————————-
    Es ist nie zu spät, solange man noch aktiv am Leben teilnehmen kann. Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren 🙂

  34. #8 rama (15. Aug 2016 21:01)

    Ich kenne eine 86-jährige Frau, die AfD gewählt hat, deren 58-jährige Tochter ebenso, deren 33-jähriger Sohn jedoch gar nichts davon hält.
    Wahrscheinlich ein Sozi oder sogar grünlich, Freundin ist Lehrerin.
    Dann kenne ich eine 79-jährige Frau, die AfD gewählt hat, obwohl sie TV-Konsumentin ist, aber von ihren Kindern und Enkeln aufgeklärt wurde. Ein Tablet hat sie. Und die Aufklärungs-Videos hat sie auch geschaut.
    Es gibt also alles.

    Genau richtig. Was der obige Artikel falsch macht, ist von meinungsschwachen senilen Rentnern auszugehen. Doch sie kommunizieren auch untereinander, haben Computer, tauschen sich aus und bisweilen auch über Themen wie Islam und wie sich Deutschland verändert. Der Wähleranteil Richtung AfD könnte höher sein, als man denkt (der BrexIt wurde auch von den Alten gewählt und profitierte von der Unlust der Jüngeren). Die heutigen 60-80-Jährigen kennen noch andere Verhältnisse und damit meine ich eine berufliche Struktur, Nachbarn mit denen sich unterhalten konnte und Festlichkeiten mit Niveau. Sie wissen mittlerweile auch, dass dies weniger wird, lesen vielleicht kein Facebook – aber doch das eine oder andere lehrreiche Buch. Sie haben oftmals noch das Geld, um zu Reisen und Vergleiche anzustellen oder auch Zeit für hintergründige Lektüre. Schon bald wird man erkennen, welch enorme Macht die Generation 70+ hat und wie sich auch viele Parteien darauf einstellen werden und müssen. Nicht zu unterschätzen!

  35. Kann dieser These nicht zustimmen. Bei Pegida und den AFD-Veranstaltungen sehe ich mehrheitlich ältere Leute. Ohne die Senioren, stünden wir wohl auf verlorenem Posten.

  36. OT,-
    zur Zeit im TV auf DDR 1 “ Hart aber fair “ Thema, … wie viel Erdogan verträgt unser Land ? lauter Experten in dieser Runde !,

  37. Bei „hart aber fair“ sabbert der Veneroglu wieder eine Lobeshymne nach der anderen auf Erdogan. Unerträglich !!!

  38. #8 rama (15. Aug 2016 21:01)
    -.-.-.-.-

    Ja, es gibt alles!
    Auch den 75jährigen Ehemann einer ehem. Kollegin, der als früherer Telekommer zwar eine tolle Telefonanlage im Haus hat und auch Computer und Laptop zu seinem Spielzeug zählt – aber völlig beratungsresistent ist!
    Und seine Eltern sind ja auch damals im Krieg aus dem Osten hierher geflüchtet. 🙂
    Er behauptete mir gegenüber auch, den Koran gelesen zu haben – aber diese ganzen bösen Dinge, von denen wir immer wieder sprechen, die ständen da gar nicht drin.
    Mach was dran! 🙁 🙁 🙁

    Dafür ist die AfD eben „mein Kegelclub“ seit fast 3 1/2 Jahren und ich (66J.) versuche wenigstens, dem sperrigen Volk die Infos unter zu jubeln.
    Die Zeit arbeitet zwar für uns – aber wir haben eigentlich gar keine mehr.

    Deshalb wären „die Jungen“ jetzt dran!
    Aber die ziehen es momentan vor, in schwarzen Plünnen am Rand zu stehen und „Haut ab!“ zu blöken oder mit Steinen zu werfen und Autos abzufackeln.
    Doch irgendwann werden sie gaaanz laut Mammaaaa brüllen – aber dann hilft ihnen keiner mehr!!!

    Dann schaue ich von meiner Wolke aus runter, frohlocke und denke: Schadet Euch nix!!!
    🙂

  39. Ich hab bisher immer in Gesprächen mit Rentnern rausgehört dass diese sehr unzufrieden mit der Politik sind. Auch die mikrigen Renten stören die Älteren. Ich denke ein riesen Problem sind die Wähler (nicht alle) zwischen 18-23 dass sind doch meist die sog Gutmenschen fie das Lsnd ins Chaos stürzen. Meistens die Frauen und bei Männern der typische Grünenverschnitt. Also irgendwie so Sozial- irgendwas Studenten.

  40. #37 Waldorf und Statler (15. Aug 2016 21:26)

    OT,-
    zur Zeit im TV auf DDR 1 “ Hart aber fair “ Thema, … wie viel Erdogan verträgt unser Land ? lauter Experten in dieser Runde !,

    ————————————————
    Das Dreyer-Outfit passend zum Türkenflaggen-Hintergrundbild.

  41. #19 Nissan2012 (15. Aug 2016 21:10)

    Glaubt doch bitte nicht, dass alle Alten unkritsch und doof sind.WIr sind immer bei Dialogen und Pegidatreffen dabei. Es gibt unkritische Alte und auch unkritische “ Gutmenschen “ jeden Alters.
    ——————————————-
    Genau!
    Und alle wollen alt werden, aber keiner will alt sein 🙂

  42. Führen Senioren Deutschland in den Abgrund?

    Ja.

    Das soll aber nicht von den Jungen ablenken, die unfähig und unwillig sind, zu erkennen, dass man nur eine Heimat hat und das man sich die nicht wegnehmen lassen darf.

  43. #1 Thomas116 (15. Aug 2016 20:50)

    „Ich begegene im Park immer Flüchtlingen, und sie tun mir nichts und lächeln nett“

    Ja.

    Klar lächeln sie nett; bis sie zuschlagen …

  44. Diese grünrotversiffte Medienmacht der Scharia Partei SPD, die wahrscheinlich sogar reichste Partei der Welt ist das Kernproblem!
    Wenn es uns nicht gelingt schnellstmöglich einen europaweiten Patrioten-Fernsehsender-Sender (PFS, oder international PTP für Patriot-Television-Program) als Gegenpol zur GEZ Mafia zu gründen, dann wird’s bald richtig blutig in Europa.
    Diese enormen Kosten für so einen Sender sind nur länderübergreifend zu stemmen.
    Also ihr Patrioten Europas, tut euch zusammen und auf geht’s!

  45. ot

    #28 VivaEspaña

    Linke Gewalt wird bei den Speichelärschen natürlich ausgeblendet.

    https://www.youtube.com/watch?v=QQOyNlcmwV4

    Antifa-Linksjugend Limburg gegen AfD Stammtisch, Deutschland verrecke

    …………………

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Die-Gewalt-ist-zurueck-in-Goettingen

    Die Serie politisch motivierter Gewalt in Göttingen reißt nicht ab. Eine Polizeisprecherin nennt die aktuellen Konflikte eine „Spirale der Gewalt“ zwischen Linken und Rechten, die sich weiter dreht.

    Sonntag eskalierte die Situation, als etwa 50 vermummte Angreifer aus dem linksautonomen Spektrum ein halbes Dutzend Neonazis attackierte.
    Göttingen. Solche gewalttätigen Auseinandersetzungen erinnern viele Göttinger an die Neunzigerjahre.

    Damals gab es dort regelmäßig Attacken von Linksautonomen gegen rechtsextreme Skinheads. Die Universitätsstadt hat für Rechte und Linke einen hohen Symbolwert.

    Während für die linke Szene weiterhin das Motto „Kein Fußbreit den Nazis“ gilt, wollen die Rechtsextremisten die vermeintlich linke Hochburg stürmen. Dazu setzen sie vor allem auf Provokation.

    Mod: Kommentar gekürzt

  46. Die 1950er sind die Low-Risk-Generation:

    Geboren nach Krieg, Vertreibung und Hunger, aufgewachsen im Wirtschaftswunder, ins Berufsleben in den 1970ern unbefristet und mit steten Lohnzuwächsen eingetreten. Wer da nicht in den 1990ern im Zuge der Globalisierung über die Klinge gesprungen ist, tritt nun mit noch guter Rente ab.

    Da können die ab 1960 geborenen nur von träumen, denn für die war der Zug der Bonner Republik längst abgefahren.

    Das soll jetzt kein Generationen-Bashing sein, aber die 1950ern treten später Geborenen bisweilen recht selbstgerecht auf. Kohl würde es die Gnade der frühen Geburt nennen.

    Fakt ist, jetzt müssen es die 1960-1980er stemmen und die Last ist nicht gerade leicht!

  47. #44 DerPatriot12345611 (15. Aug 2016 21:27)

    Auch die mikrigen Renten stören die Älteren.

    Und mich stört deren Gejammer! Die wenigsten der heutigen Rentner würdigen, daß sie die letzten sind, die alles in geordneten Bahnen genießen können, und die wenigsten von denen wollen begreifen, wieviel es wert ist, in dem Hamsterrad nicht mehr mitrennen zu müssen.

  48. Also ich kann den Bericht hier ein wenig dementieren.
    Meine Eltern sind um die 80 , wo mein Vater so einen Hass auf Mama Murksel hat und wie meine Ma den Medien kein Wort glaubt.
    Er sagte letztens , dieses Miststück hat Deutschland kaputt gemacht.
    Das mal zu alten Leuten, zumindest meinen Eltern.

    Ich bin fast mitte 50 , gehöre zu der Generation die täglich den Pc inkl Medien nutzen.

    Auch in meinem Kollegenkreis sind ein paar Leute kurz vor der Rente und recht firm im Internet und informieren sich nicht über Bild usw.

    Natürlich gibt es auch alte Leute die wirklich den Medien vertrauen, aber auch sie bekommen täglich die Invasion zu sehen.

    Alte Leute die in einer großen Stadt leben, sind ja auch nicht blind.

    Zuletzt gibt es Kinder, Sohn, Tochter, Enkel usw. die mit den alten Menschen ja auch darüber sprechen.

    Meiner Meinung nach wird sich hier hoffentlich recht bald einiges wieder zu unserem Gunsten verändern.

    Die AFD kommt mit sehr großen Schritten und es werden noch Attentate folgen, die man uns nicht verschweigen kann.

  49. #47 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (15. Aug 2016 21:31)

    Führen Senioren Deutschland in den Abgrund?

    Ja.
    +++++++++++++++++++++

    Dich hat wohl der Esel im Galopp verloren?

    Du bist einer, der sich auf dem uns geschaffenen Wohlstand ausruht?

    Was die Nachkommensgenerationen vernichtet haben, sehen wir jeden Tag.

  50. Ich bin selber Rentner, und wohne in einer Gegend, in der viele alte Leute leben. Im Gegensatz zu den intellektuellen jungen Leuten aus meinem Bekanntenkreis sind viele von ihnen kritisch gegenüber den gegenwärtigen Entwicklungen. Da ist Realismus und Lebenserfahrung. Ich hoffe, dass sie sich bei der nächsten Wahl mit dem Mut paaren, eine neue Partei zu wählen. Ich werde meine Bekannten dazu ermuntern.

  51. @ Eurabier,

    volle Zustimmung!

    68 und danach wurde auch von diesen Jahrgängen veranstaltet.

  52. @ #45 Viper (15. Aug 2016 21:29)

    Das Dreyer-Outfit passend zum Türkenflaggen-Hintergrundbild.

    ja, bei diesem Mondgesicht kann man die rote Farbe ihrer Klamotte nur als Türkenfahne deuten

  53. #1 Thomas116 (15. Aug 2016 20:50)

    Das ist von den gutmenschlich verblödeten Marionetten der Asylmafia antrainierte Gehirnwäsche.
    Täuscht und beeindruckt mich überhaupt nicht.

  54. b>von Gutmenschen erhofft fremdländischer Schwiegersohn entpuppt sich als triebhaft perverser Sittenteufel

    OT,-….Meldung vom 15.08.16 – 19:44 Uhr

    Ein Mann trägt in Innsbruck Frauenkleider und wird vergewaltigt

    Ein 18- jähriger Brasilianer erregte am Hauptbahnhof Innsbruck die Aufmerksamkeit eines 20-jährigen, der ihn mit vorgehaltenem Messer in seine Wohnung drängte und ihn dort vergewaltigte. Der 18-jährige war in Frauenkleidern unterwegs gewesen.Als sich Täter und Opfer wieder auf der Straße befanden, kam es zu einem Handgemenge, bei dem auch ein weiterer Mann involviert war. Gegenüber der alarmierten Polizei erstattete der Brasilianer Anzeige. Die Polizisten nahmen daraufhin die beiden afghanischen Männer mit. http://www.shortnews.de/id/1208912/ein-mann-traegt-in-innsbruck-frauenkleider-und-wird-vergewaltigt

  55. Die Alten , die Jungen, die Westsenioren,die Deutschen
    tja, so ist das,wenn Pi-news, die Themen ausgehen ,dann
    muß schon mal der alte Spaltpilz herhalten, den ich schon relativ lange hier im Forum erwartet hatte.

    Homo homini lupus est!

  56. Ich kenne „alte Rentner“ um +/-80, die nicht im Internet zugange sind, und AfD wählen wollen. Es kommt auch darauf an, wo man lebt und wohnt. Vielen reicht das Straßenbild, die Erlebnisse in Supermarkt und ÖPNV schon, um endlich umzudenken (im Kalifat NRW).
    Jetzt schwenkt jemand um, weil bei Einschulung das Enkelkind in eine Klasse kam, in der nur noch zwei deutsche Kinder sind und die Lehrer türkisch sprechen (in Malu-Dreyer-Land RLP).

  57. Ich bin ständig dabei im Bekannten und Familienkreis die Menschen zu überzeugen.-
    so ist es mir gelungen einen 82 und einen 76 jährigen zu überzeugen.
    nun-sie sind alt aber nicht dumm-die Lebenserfahrung ist da.Die Eisberg erkennung
    gut oder schlecht funktioniert.-

    ganz anders beim Sohn meiner Schwägerin (17)
    er verschließt sich der realität…….
    und das ist keine Demenz.-

  58. Leider muß ich dem Autoren Recht geben…ich bin Jahrgang 49 und habe in meinem Freundes- und Bekanntenkreis Gott sei Dank „aufgeklärte“ und politisch engagierte Menschen. Aber mir wird immer wieder berichtet, daß in deren Umfeld EINIGE UNBELEHRBARE leben und wahrscheinlich auch wie IMMER wählen werden. Aber es betrifft nicht nur uns Alte (Ältere). Viele junge Menschen finden das bunte Deutschland gut und leben „Toleranz“ bis zum Abwinken. Aber sie werden einen fürchterlichen Preis bezahlen, es wird alle „einholen“……

  59. Meine Tante wohnt im Kreis Aachen, war bis vor kurzen Aktiv bei der Tafel, die Essen für arme Menschen gratis verteilt. Sie erzählte mir das immer mehr Ältere Menschen davon berichten zuhause beraubt worden zu sein, und auch von den immer steigenden Wohnungseinbrüchen.
    Ältere sind oft ideale Opfer für Verbrecher, aber ob diese negativen Erfahrungen sie dazu bringt endlich auf zu hören SPD/CDU zu wählen?

  60. Quatsch,…meine Mutter ist 91 Jahre alt,…für die kommt nur die AfD in Frage und sonst nix.

  61. „#65 Grenzedicht (15. Aug 2016 21:43)

    Sag ich schon seit Jahren.

    Die Renter führen aber Deutschland nicht absichtlich in den Abgrund, sondern sie werden von den Systemmedien getäuscht.“

    Sie sind nicht in der Lage, die Dimension zu begreifen, weil es eine Invasion ohne Waffen noch nie gab.

  62. ich gehe auf die 70 zu und habe schon bei der letzten Wahl AfD gewählt. Meine Schwester auch.
    Ich bin entsetzt, was in unseren Deutschland passiert. Wir müssen zeigen, dass wir damit nicht einverstanden sind.
    Leider kenne ich auch viele Leute, die einfach nichts wissen wollen. Sie machen auf Vogel Strauss und wollen sich ihr Leben nicht vermiesen lassen. Ich kann eine solche Haltung nicht begreifen, aber leider: so ist es halt.
    Ich denke, wir sind schon ein ganz spezielles Volk.

  63. Liebe Greisin,

    ich weiß nicht, ob ich auf Deine Anmache antworten soll, aber ich nehme mir die Zeit.

    Es ist leider eine Tatsache, daß die heutigen Alten mit einer kleinen Rentenerhöhung käuflich sind. Das funktioniert immer.

    Es ist leider eine Tatsache, daß die heutigen Alten den Arbeitenden extreme Leistungen für die ärztliche Kunst in Form von Lebensverlängerungsmaßnahmen aufbürdet. Das nennt sich dann „Sozial“system oder „Solidar“-„Gemeinschaft“. Ich kotze gleich.

    Es ist leider eine Tatsache, daß man das Sprichwort „Deutschland ist ein reiches Land“ speziell an den Alten festmachen kann. Deren Kinder und Enkel kämpfen jeden Tag an der Arbeitsfront, bis das Blut kommt.

    Es ist leider eine Tatsache, daß man den Alten ihre Dummheit vorwerfen kann, denn sie hatten ja genug Jahrzehnte Zeit, um weise zu werden. Den Jungen, die raffiniert im staatlichen Bildungssystem ins Gehirn geschissen bekommen, bis die Scheisse zum Mund rauskommt, kann man schwerlich einen Vorwurf machen?

    Es ist leider eine Tatsache: In dem Moment, wie der nächste Arztbesuch ansteht, sind bei den Senioren alle Gedanken um Politik & Gesellschaft vom Winde verweht.

    Ich könnte ewig so weiter vom Leder ziehen, aber zum Schluß eine kleine Eigenbeobachtung:

    Am Freitagnachmittag vor der Wahl hat der SPD-Wahlkreis-Bonze ein Zelt auf dem Markt aufgebaut, es gab Kaffee und Kuchen. Wer saß da in dem Zelt? Unsere lieben Senioren. Ob die zum Dank AfD oder NPD gewählt haben. Das glaubst Du doch selber nicht.

  64. Meine Eltern, geb. 1939 und 1940, erzählten mir immer wo sie ihre frühe Kindheit verbracht haben : nämlich im Bunker. Mein Vater hat IMMER „rechts“ gewählt, War Mitglied in der DVU. Sie kennen beides, Hunger, Krieg, Gewalt und Wohlstand und Konsum. Sie haben mir immer vor Augen gehalten, dass Frühstück, Mittagessen, Abendessen und jeden Tag Fleisch nichts Selbstverständliches ist. Ich Danke Ihnen für meine Erziehung, sie haben Dur h harte Schufterei den Wohlstand erarbeitet den ich heute genießen darf.

  65. Die Alten trauen sich das Maul aufzureißen – anders als die im öffentlichen Dienst. Die Alten sind gegenüber Drohungen immun, sie haben nichts mehr zu verlieren.

  66. Sehr gut analysiert. Ich kann das bestätigen. In „Diskussionen“ mit den Schwiegereltern raten mir diese immer wieder, bloß nicht „dem Internet“ zu glauben. Da könne ja jeder alles behaupten. Selbst den von mir zitierten Polizeiberichten misstrauen sie. Nur das, was der klebrige Klaus und die Marionette Slomka täglich propagieren, wird nicht hinterfragt. Es ist teilweise echt unerträglich…

  67. #Thomas 116
    Sie sind nicht in der Lage, die Dimension zu begreifen, weil es eine Invasion ohne Waffen noch nie gab.
    ————————————————–

    Unbekannte Waffen werden immer die größten Verluste verursachen…….

  68. Eher tragen zu einem sehr wesentlichen Teil die Beamten zum Sturz in den Abgrund bei.

    Obwohl sie die gesetzlichen Regeln kennen, was ja eine Vorraussetzung zum Beamter sein ist, halten sie sich mehrheitlich nicht daran.

    Der bequeme, warme Bürostuhl und die üppige Beamtenversorgung sind denen wichtiger als alles andere.

    Gleiches gilt für städtische und staatliche Angestelle. Für die Politiker der System-Einheitsparteien und deren Familienangehörigen sowieso.

    Da spielt der vergleichsweise „kleine Haufen“ der beratungsrestistenten „Alt-Rentner“ keine so große Rolle mehr.

    § 63 Bundesbeamtengesetz:
    Verantwortung für die Rechtmäßigkeit

    (1) Beamtinnen und Beamte tragen für die Rechtmäßigkeit ihrer dienstlichen Handlungen die volle persönliche Verantwortung.

  69. Man sollte demächst Warnschilder aufstellen ähnlich den „Achtung Krokodile“-Schildern in Australien:
    Die Ficklinge lauern auch am frühen Morgen schon an den Badeseen auf Opfer

    69-jährige Frau am FKK-Badesee in Bremen sexuell belästigt

    Eine 69 Jahre alte Bremerin wurde am Samstagmorgen am Unisee (Stadtwaldsee) sexuell bedrängt. Die Polizei sucht nach Zeugen.

    Die 69-Jährige badete im Unisee, im Bereich des FKK-Strandes. Als sie aus dem Wasser kam, näherte sich aus dem Gebüsch ein Mann, warf sie ins Gras und berührte sie unsittlich. Nachdem die Frau sich wehrte und schrie, verschwand der Unbekannte mit einem Rad in Richtung Campingplatz / Hochschulring.

    Die Polizei Bremen fragt: „Wer hat Samstagmorgen, gegen 7.15 Uhr, im Bereich des Unisees verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Täter geben? Er soll etwa 30-40 Jahre alt und 160-165cm groß sein. Er hat eine schwarze Hautfarbe und kurze schwarze Haare. Zur Bekleidung kann nichts gesagt werden, da er zur Tatzeit nur einen Slip trug. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter (0421) 362-3888 entgegen.“

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/3404165

  70. OT Blasszwerg:

    Witzig! Die Türken denken sie dürften sich entscheiden, wenn der Doppelpass abgeschafft wird.

    Nein, es entfällt nur die deutsche Staatsbürgerschaft. Keine Auswahl, keine Entscheidung. Türken bleiben Türken, aus.

  71. Was ich gar nicht verstehe sich die Stadtmenschen.Dort müsste die AFD doch 60% haben. Ich wohne in einem Kuhkaff und fahre nur noch mit Scheuklappen durch eine Stadt. Sind die schon so abgestumpft und indoktriniert?
    “ Mir kommt es so vor, als hättet ihr Leute auf dem Land nichts besseres Zutun als euch über Flüchtlinge aufzuregen“.
    Das War der Spruch eines Feriengastes letzte Woche, wohnhaft mitten in Berlin Wilmersdorf.

  72. Ältere Leute sind die eifrigsten Wahlgänger und ältere Männer stellen den größten Teil der AfD Mitglieder und -wähler.
    Alleinstehende ältere Frauen hingegen (Mann verständlicherweise längst abgehauen, Kinder sind aus dem Haus (Sohn Geschäftsführer in Hongkong, Tochter studiert Theaterwissenschaften in Berlin oder „irgend was mit Medien“), Hund gestorben, gehören zu der größten Gruppe der „freiwilligen Helfer“ und anderer Gutmenschen.

    Außerdem denken viele ältere Leute daß sie grade noch so irgendwie davonkommen werden aber bei zunehmenden Altersdurchschnitt funktioniert das nicht.
    Die heute angekündigten Beitragserhöhungen der Krankenkassen hat natürlich die „Flüchtlinge“ als eine der Hauptursachen und irgendwann muss die Lügenpresse das auch eingestehen.
    Ältere Leute ernähren leben gesünder und ernähren sich bewusster als vor 20 Jahren und Internet haben auch inzwischen viele.

    Ältere Leute haben aber Angst die AfD zu wählen weil sie dem Briefwahlergebnis nicht trauen. „Oh Gott, die finden heraus daß ich die AfD gewählt habe…“ Schon selber gehört.

    Wenn die Petry was von „Verbringung von Flüchtlingen auf Inseln“ erzählt mag das ja ganz richtig und witzig sein aber zaudernde, ältere Wähler verschreckt man mit solchen Äußerungen.

  73. Auch bei den Senioren hat sich schon einiges getan. Gerade ältere Männer, die den Krieg noch miterlebt haben, sehen die herumlungernden Afrikaner- und Arabergrüppchen in den Städten mit viel Argwohn. Die Problemgruppe sind viel eher Frauen, jung wie alt. Sie interessieren sich viel seltener für Politik und wählen dafür öfter rot oder grün.

  74. #70 Viper (15. Aug 2016 21:47)

    OT-Haf

    Blondie springt die Blödheit direkt aus dem Gesicht.
    -.-.-.-
    „Blondie“ ist (und bleibt) mir auch unsympathisch!:-)
    Da habe ich mal bei Wiki nachgeschaut und der Mensch wundert sich: Die hat sogar fertig studiert!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wilma_Elles

  75. Früher schüttelte ich immer den Kopf über Mao’s
    „Kulturrevolution“. Irgendwie kann ich mittlerweile jedenfalls nachvollziehen wieso er
    knallhart das obere Drittel vom oberen Drittel der „Intellektuellen“
    wegrasieren ließ….

  76. #72 VivaEspaña (15. Aug 2016 21:50)

    Jetzt bin ich bei haf gelandet
    (ohne K-Club-Beistand UNERTRÄGLICH),
    ————————————————-
    Ist der K-Club hier noch gerne gesehen? Ich hatte in den letzten paar Wochen einen anderen Eindruck. Es sind auch viele Mitglieder „verschwunden“.

  77. Hehe, wir sind auch alt, seit 1 Jahr AfD Mitglied. Von wegen alt und blöd …. Kenne einige Alte die AfD wählen, und kenne Jungvolk die Grün und links wählen – igitt. Uns stellt man mit keiner Rentenerhöhung ruhig. Für über 40 Jahre schuften, hat man uns von vorn und hinten beschissen. Jahrelang wurden die Rentenkassen geplündert, heute schmeisst man mit Milliarden rum. Demnächst geht es wieder zum Pegida Spaziergang, auch die 450 km nehmen wir dann das 4. mal in Kauf und wir freuen uns schon drauf. Ausserdem – Dresden ist immer eine Reise wert.

  78. Meine Eltern,Jahrgang 37 und 41,sind auch beratungsresistent.Hopfen und Malz verloren,gewählt wird wie immer SPD/Grüne.Da wird auf stur geschaltet und vor der Wahrheit die Augen und Ohren verschlossen.

  79. #oben

    Auf RTL hamse gezeigt, wie die Läden plündern.

    Brüllten rum: „Wir sind Zigeuner“!

    Keine Reaktion der Bullizei.
    Haben schon kapituliert.

    DAS sollten sich ma Deutsche erlauben.

    Unglaublich!

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region/irische-landfahrer-ziehen-nach-5-tagen-weiter-14389126.html

    Bei den Campern handelt es sich um eine Minderheit der sogenannten Landfahrer. Sie hatten sich bereits im vergangenen Jahr auf der Maaraue im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kostheim versammelt. Mit dem alljährlich am 15. August begangenen Fest Mariä Himmelfahrt erinnern gläubige Katholiken an die Überlieferung kirchlicher Schriften zur Aufnahme von Jesu Mutter in den Himmel. Ob es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen dem Kirchenfest und dem Camp an der Mainmündung gab, ist fraglich.

    In Polizeikreisen war zu hören, dass es sich dabei auch um einen bloßen Vorwand der Landfahrer gehandelt haben könnte.

    https://www.youtube.com/watch?v=ROyCW_rMssU

    Der Flüchtling IST ein PROBLEM – Heinz Buschkowsky wehrt sich gegen Schönfärberei!

    http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/arbeitsmarkt-was-tun-die-konzerne-fuer-fluechtlinge-a-1105028.html

  80. Also ich kann aus meiner Erfahrung nur sagen, dass ausnehmend alle Alten politisch viel interessierter, differenzierter und klüger handeln als die Jungen. Die Alten haben Lebenserfahrungen und sind nicht so leicht manipulierbar. Bange Mut uns eher vor vielen Jungen sein.

  81. Bei mir ist es umgekehrt, ich bin 66 und sehr patriotisch eingestellt, Genau mein Sohn mit 38. Nur meine Tochter ( 26 ) studiert in Freiburg und wurde da total und wurde da total auf linksgrün eingestimmt. Auch sind die meisten Merkel Fans und CDU Anhänger, die ich kenne, im Alter zwischen 35 und 55 anzutreffen.

    Die Leute in meinem Alter sind da eher kritischer, weil die meisten wissen, wie es ist, sich etwas zu erarbeiten.

  82. Gangbang in vienna…..

    https://www.youtube.com/watch?v=MfI7gU1-1Yk

    AfD Politiker warnte schon vor Monaten vor sexuellen Übergriffen durch Flüchtlinge

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/wien-festnahmen-nach-vergewaltigung-an-silvester-14389683.html

    Der Fall könnte die ohnehin sehr hitzige Debatte in Österreich über die Flüchtlingspolitik weiter verschärfen.

    Am 2. Oktober findet die Wiederholung der Stichwahl um das Präsidentenamt statt.

    Dort tritt der ehemaligen Grünen-Chef Alexander Van der Bellen gegen Norbert Hofer von der rechtspopulistischen FPÖ an.<<

    …………………………..

    https://www.youtube.com/watch?v=vYZA8bgbGcY

    Die No-Go-Area Duisburg-Marxloh

  83. OT-Haf

    Der Türke hat Null Anstand. Quatscht beim Vorlesen der Zuschauerkommentaren rein und fordert frech mehr Redezeit. Typischer Forderasiate.

  84. Ein Onkel von mir ist jetzt 75 und seit 50 Jahren SPD Mitglied….diskutieren mit ihm ist reine Zeitverschwendung…. er begreift nicht, dass die SPD von früher nicht mehr die SPD von heute ist. Seine Frau wählt so wie er… aus Bequemlichkeit… was soll man bei solchen Leuten noch machen ???

  85. Ich habe mal spaßeshalber gefragt, was denn wäre, wenn der Russe mit Waffen hier eindringen würde.

    Ja, dann, dann müsste man natürlich die Grenzen schützen (und könne es wohl plötzlich).

  86. Früher war es so, daß die Alten den Jungen von ihrer Lebenserfahrung und erworbenen Weisheit etwas abgeben konnten. Das ist heute grundlegend anders, weil die Jungen mehr Internet nutzen und ganz andere Informationsquellen haben als die TV-sehenden Senioren. Man kann von den Alten nur in seltenen Fällen noch etwas lernen, auf dem Gebiet Politik und Gesellschaft.

  87. Ob alt oder jung – scheißegal!
    Hauptsache die Linken und Grünen mit Merkel an der Spitze werden zusammen mit dem unterwürfigen Schweinsgesindel Mediengesindel in die Tonne gekloppt!

  88. Vielleicht sollten wir mal die Wahlen in Berlin und MV abwarten und dann analysieren, wie sich die derzeitigen Zustände auf das Wahlverhalten der Rentner auswirkt. Selbst den ARD und ZDF-Zuschauern wird wohl langsam aufgehen, dass da so einiges nicht stimmen kann. Die älteren Leutchen in meinem Umfeld lassen sich ALLE kein X vor ein U machen – und es sind nicht wenige.

  89. Die Unbelerbarkeit, trifft leider insbesondere auf Christliche Kreise zu, dort ist leider noch nicht einmal die kleinste Diskussion im politischen möglich. Informiert wird sich dort nur aus dem TV und dem was die Kirche heute so zu sagen hat.
    Nun jedenfalls ist es dort im allgemeinen besonders schwer.
    Ich kenne eigentlich keine Christen die hier aufklärend mitwirken.

  90. Es gibt sogar Statistiken darüber, die habe ich hier auch schon etliche Male verlinkt.

    Da ging es um das Wahlverhalten nach Altersgruppen hinsichtlich der letzten drei Landtagswahlen.

    Und anders als hier im Forum immer wieder gern behauptet („verblödete, gehirngewaschene Jugend“ usw.) war dort zu sehen, dass die AfD bei den Rentnern ganz besonders schlecht abschneidet (dort liegt die CDU nach wie vor hoch im Kurs).

    Bei den Erstwählern war der Anteil der AfD-Wähler deutlich höher als bei den Rentnern.

    Auch widerlegt wurde die Behauptung, Frauen würden alle Rot-Grün wählen. Das einzige, was das Wahlverhalten von Männern und Frauen unterscheidet war, dass Frauen interessanterweise eher die Tendenz aufweisen, eine bestehende Regierung zu bestätigen, und zwar völlig unabhängig davon, welche Partei gerade an der Regierung ist.

    Ich habe die Statistiken schon dutzende Male verlinkt, wer will findet sie unter google: Tagesschau, Landtagswahlen usw. eingeben.

  91. OT
    *kranklach*
    Trump beherrscht den Wahlkampf!
    Er behauptet, Hillary Clinton will die Angela Merkel der USA werden!

  92. Die Senioren wählen zwanghaft SPD und CDU und glauben an die Nachrichten bei ARD und ZDF. Das hat mal früher gut funktioniert aber die Zeiten haben sich geändert: No-Go-Areas, Massenvergewaltigungen, Schießereien, orientale Straßengangs.

  93. Ich nenne es das Norbert-Blüm-Syndrom.

    Es sind meist einigermaßen gut situierte Senioren ab 70 aufwärts, die bei guter Gesundheit noch gut von ihrer Rente leben können und natürlich nicht in den Brennpunktgegenden leben.
    Ich habe selber einen Onkel um die 80, ähnlich wie Blüm, der politisch immer ein biederer CDU-Wähler war und ist. Die stellen nichts in Frage und glauben felsenfest daran, dass Frau Merkel und Schäuble einen guten job machen.
    Norbert Blüm hat das ganze mit seiner Zeltaktion in Idomeni auf die Spitze getrieben, weil er zusätzlich noch verzweifelt nach öffentlichen Auftritten giert.
    Bei Heiner Geißler ist das ähnlich, glaube ich. Und wenn Rita Süßmuth gesundheitlich etwas besser beiander wäre, würde die bestimmt auch irgendwelche irren Aktionen starten.

  94. #100 Demonizer (15. Aug 2016 22:11)

    Mit weniger als 51 % wird das aber nichts. Das ist so.

    Die Zukunft des deutschen Volkes wird nicht durch Wahlen entschieden werden. Von den Alten kommt so oder so kein Beitrag mehr, und Kreuzchen machen und zu denken, das ändere etwas, na ja…

  95. #94 Bruder Tuck (15. Aug 2016 22:06)

    ….
    Der Fall könnte die ohnehin sehr hitzige Debatte in Österreich über die Flüchtlingspolitik weiter verschärfen.

    Am 2. Oktober findet die Wiederholung der Stichwahl um das Präsidentenamt statt.

    Dort tritt der ehemaligen Grünen-Chef Alexander Van der Bellen gegen Norbert Hofer von der rechtspopulistischen FPÖ an.<<
    —————————————–
    Im Moment sieht es aber so aus als ob die ÖVP mit ihrem pragmatischen Außenminister Sebastian Kurz die FPÖ rechts überholt…

  96. Der Verdacht ist richtig. Die problematischsten Wählergruppen sind die Senioren, danach folgen die jungen Frauen. Die ersten wählen großteils CDU oder SPD, die letzteren großteils links. Ich wäre dafür, eine Art Wahlführerschein einzuführen. Wer z. B. nicht in der Lage ist, alle Bundeskanzler der BRD aufzuzählen, oder das Gründungsjahr der BRD oder das Jahr der Wiedervereinigung zu nnen, der sollte nicht wahlberechtigt sein. Auch demente und teildemente Menschen dürfen nämlich immer noch wählen – per Briefwahl aus dem Bett ihres Seniorenheims. Man darf in Deutschland sogar als geistig Behinderter wählen. Wisnewski hat mal diesen Artikel über „betreutes Wählen“ veröffentlicht. Ich denke, neben den altersstarrsinnigen Senioren und den linken Helfersyndrom-Weibchen, geben einfach auch viele Vollidioten ihre Stimme ab, ohne etwas zu blicken.

  97. #107 johann (15. Aug 2016 22:16)

    Ich nenne es das Norbert-Blüm-Syndrom.

    Hoffentlich hat das der Dativ jetzt aber nicht mitgekriegt. :-)))

  98. #101 Paula (15. Aug 2016 22:13)

    Bei den Erstwählern war der Anteil der AfD-Wähler deutlich höher als bei den Rentnern.

    Das ist nur logisch, entspricht es doch der tatsächlichen Interessenlage. Für die Alten ist nur der nächste Arztbesuch relevant, grob gesagt. Die Jungen dagegen merken durchaus, daß sie verheizt werden.

  99. #2 Thomas116 (15. Aug 2016 20:53)

    Du schreibst kompletten Stuss. Vermutlich hat die Merkel dein Gehirn verschüttet.

    Ich will dir mal eine wahre Begebenheit erzählen: Letzte Woche bekam mein Unternehmen wieder ein paar Lieferungen per LKW aus Bulgarien. Dabei bin ich mit den bulgarischen Fahrern ins Gespräch gekommen. Ein Bulgare sagte im Broken-Deutsch zu mir: „Warum lasst ihr Deutschen die ganzen Invasoren einfach so nach Deutschland rein? Macht doch die Grenze zu und knallt die ab! Ihr wisst doch wie´s geht.“

    Hast du den Satz realisiert? Das sagen Ausländer zu mir als Deutschen. Ich bin kein Weichei. Man muss sicher nicht gleich jeden übern Haufen schießen, aber wir hatten mal eine Mauer, die war 99,9% dicht! … und es ist weltweit normal, dass ein Grenzverletzter am Überwinden der Grenze gehindert wird. Auch unter Einsatz von Waffen. Also sage ich „Ja!“ zur Grenze und „Ja!“ zum Schießbefehl. Die, die bei uns einfallen, die gebrauchen Waffen vollkommen enthemmt gegen uns Deutsche. Warum sollten wir da erst einen Stuhlkreis bilden und parlamentarisch beraten?

    Wir hatten im Osten viele Russenkasernen. Wenn du denen zu nahe gekommen bist, dann kam ein einmaliges „Stoi!“, danach gleich der Schuss. Also es ist international normal und damit Basta! Also es ist zweifelsfrei eine praktikable Lösung, für mich gar ein unumgängliches Muss!

    PS.: Lass mal deine AFDophobie behandeln. Sonst findest du dich in Kürze in diesem Lande nicht mehr zurecht. Die AFD wird nämlich überall stärker. Die AFD ist die Chemotherapie für den linksgrünen Gesellschaftskrebs!

  100. #107 johann (15. Aug 2016 22:16)

    Ich nenne es das Norbert-Blüm-Syndrom.

    Es sind meist einigermaßen gut situierte Senioren ab 70 aufwärts, die bei guter Gesundheit noch gut von ihrer Rente leben können und natürlich nicht in den Brennpunktgegenden leben.

    Es ist sogar neurologisch erwiesen, dass ältere Leute zunehmend gutgläubiger werden.

    Ich hatte mich schon immer gefragt, wie es eigentlich sein kann, dass lebenserfahrene Menschen immer wieder auf Trickdiebe („Enkeltrick“, „Dachdeckermasche“ usw.) reinfallen. Das ist tatsächlich dadurch zu erklären, dass älteren Menschen tatsächlich bilogisch/neurologisch ein Gespür für Gefahren und das gesunde Misstrauen abhanden kommt. Wenn Merkel sagt „Wir faffen daff“ – dann wird das tendenziel geglaubt. Ältere Leute lassen sich tendenziell viel eher belügen, gerade auch von irgendwelchen orientalischen Seifenopern, diese ganzen Geschichten von „syrischen Ärzten“, die „unsere Renten“ sichern – das glaubt von den Jüngeren fast niemand, von den älteren aber sehr wohl.

    Das trifft natürlich nicht auf alle zu, es gibt auch sehr misstrauische alte Leute, aber tendenziell ist es tatsächlich so, dass Gutgläubigkeit im Alter zunimmt bzw. gesundes Misstrauen abnimmt.

  101. Bei den Wahlen nächstes Jahr wird es eine schön bunt gemischte Koalition geben. Mein Vater sagte immer, die Leute motzen und motzen, aber in der Kabine maChen sie das Kreuz doch wieder bei den Verbrechern.

  102. #97 Thomas116 (15. Aug 2016 22:08)

    Langsam wünscht man sich, dass der Russe käme und uns befreit!

    Das hätte ich als Kind der Bonner Republik vor 5 Jahren noch nicht einmal gedacht!

  103. #112 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (15. Aug 2016 22:21)

    #101 Paula (15. Aug 2016 22:13)

    Bei den Erstwählern war der Anteil der AfD-Wähler deutlich höher als bei den Rentnern.

    Das ist nur logisch, entspricht es doch der tatsächlichen Interessenlage. Für die Alten ist nur der nächste Arztbesuch relevant, grob gesagt. Die Jungen dagegen merken durchaus, daß sie verheizt werden.

    Das ist meine Rede seit langem, denn gerade die Jüngeren sind täglich mit dem Wahnsinn viel näher konfrontiert, sei es in Schulen, öffentlichen Verkehrsmitteln, Schwimmbädern usw.

    Abgesehen davon informiert sich von den Jüngeren so gut wie niemand via ZDF oder ARD, sondern die nutzen halt das Internet und leben auch nicht hinter dem Mond.

    Deren Problem ist, dass sie zahlenmäßig halt so schwach sind, die werden praktisch überrollt von den 1960er-Jahrgängen.

  104. Die Annahme, die diesem Artikel zugrunde liegt, lautet: „Wenn genügend viele Wähler AFD wählen, wird Alles gut/besser. Die Alten wählen nicht in genügend hoher Anzahl AFD.“
    Eine zusammengesetzte Annahme.
    Zum ersten Teil: Es ist gänzlich unbewiesen, dass irgendetwas politisch besser wird, wenn die AFD morgen regieren würde. Zwar teile ich die Meinung, dass es keine andere Hoffnung auf Besserung gibt, jedoch sehe ich die realistische Möglichkeit, dass die AFD – einmal im politischen System angekommen – der Versuchung erliegt, sich ebenso korrumpieren zu lassen wie die CDU/CSU.
    Und zweitens ist gänzlich unbewiesen, dass Senioren unverrückbar an alten Wahlgewohnheiten festhalten.
    Mit Verlaub: Dieser Artikel wäre besser ungeschrieben geblieben!

  105. #110 Logixx (15. Aug 2016 22:19)

    Man darf in Deutschland sogar als geistig Behinderter wählen.

    Das ist konsequent, denn in Deutschland dürfen ja auch Geisteskranke regieren.

  106. #114 Paula (15. Aug 2016 22:23)

    Stimmt, ich schwöre, die glauben sogar die Story mit den Fachkräften.

    ARD und ZDF können den Alten alles erzählen.

  107. In Bad Saarow gab’s Zoff um den Stoff: Zwei Berlinerinnen wollten im Burkini in die Therme gehen – doch kaum hatten sie das Freibad betreten, ging der Ärger los.

    Dann sagt er: „Bei Ausländern wird gleich ein Problem daraus gemacht. Als hier vor zwei Wochen eine Deutsche von einem Fremden belästigt wurde, stand das nirgends.“ Nach dem Rausschmiss rief Frau Machlab die Polizei. Sie sagt: „Wir haben den Bademeister wegen Beleidigung angezeigt. Aber die Beamten wollten erst gar keine Anzeige aufnehmen. Wir werden nie wieder in eine Brandenburger Therme gehen!“

    http://www.bz-berlin.de/berlin/umland/diese-beiden-berlinerinnen-wollten-im-burkini-in-die-therme-gehen

  108. Das die AfD sich offen gegen die Islamisierung stellte,fand ich schon wirklich gut.Hoffentlich vergessen die Herren und Damen das nie!

  109. Schaut man sich Bahnhofsklatscher und freiwillige Flüchtlingshelfer an, sind sowohl Leute über 60, als auch junge Menschen unter 25 überproportional vertreten.

    Es mag viele Alte geben, die auf das System hereinfallen, es gibt aber auch viele die es längst durchschaut haben.

    Wesentlich problematischer sehe ich die Generation der unter 25 Jährigen.
    Die sind inzwischen völlig links indoktriniert und selbst die „Rechten“ unter denen verwenden häufig Genderneusprech usw. ohne überhaupt darüber nachzudenken.

    Die einzigen, noch nicht multikulti- und/oder genderverblödeten sind nach meiner Beobachtung Leute mit eher niedrigem Bildungsabschluss die in klassischen handwerklichen oder industriellen Lehrberufen arbeiten.

    Unsere jungen „Eliten“ (und das ist das eigentlich Fatale) sind mehr oder weniger voll auf Linie.
    Wenn nicht aus Überzeugung, dann aus Opportunismus.

  110. Was war noch mal der Unterschied zwischen alt und jung?

    Die Jungen glauben, dass die Alten alt und dumm seien.
    Die Alten wissen, dass die Jungen jung und dumm sind.

    (Agatha Christie)

  111. #119 PeterT. (15. Aug 2016 22:27)

    Los, entschuldige Dich endlich!

    ———————–

    Hier sind echt kranke Leute. Und die sind nicht Moderatoren.

    Mod: Stimmt! Sorry, wir haben den Mist gelöscht.

  112. Aus dem eigenen Familienkreis hoere Ich auch immer man kann die AfD nicht waehlen aber im gleichen Atemzug wird ueber Merkel und Ihre Politik geschimpft. Hier ist noch jede Menge Ueberzeugungsarbeit von Seiten der AfD noetig. Viele Senioren haben aber auch erkannt das die letzte Rentenerhoehung eine Mogelpackung ist. Viele haben jetzt trotz oder grade wegen der Rentenerhoehung weniger in der Tasche. 1. Weil die Erhoehung durch steigende Beitraege zur GKV wieder aufgefressen wird und 2. Weil Sie durch die Erhoehung auf einmal Steuerpflichtig wurden. Grade hier liegt noch sehr viel Waehlerpotential.Bloss das Problem liegt auch darin das viele aus Tradition immer noch Ihre Kreuzchen bei SPD,CDU oder anderen etablierten Parteien machen

  113. #2 Thomas116 (15. Aug 2016 20:53)

    „Man kann die Grenzen nicht schließen. Sollen wir die Flüchtlinge erschießen? Der Seehofer (wahlweise: die AFD) haben doch auch keine Lösung, reißen aber ihr Maul auf.“

    Ja.
    ++++++++++++++++++++++++++++
    Wo hat man Sie denn entlassen? ab zur Therapie.

  114. #118 Paula (15. Aug 2016 22:28)

    Deren Problem ist, dass sie zahlenmäßig halt so schwach sind, die werden praktisch überrollt von den 1960er-Jahrgängen.

    Und dafür können sie tatsächlich nichts. Die Alten haben ihnen diesen schlechten Start ins Leben gegeben.

  115. Als Angehöriger der Generation 60+ erinnere ich mich noch gut daran das vor Diskos, Kneipen und anderen Lokalitäten keine Security stehen musste. Wir Kinder konnten den ganzen Tag unbehelligt in der Natur spielen und mussten spätestens zum Abendessen zu Hause sein. Gewalt und Abzocke auf Schulhöfen?? Mal ne harmlose Klopperei in der Hoffnung das der aufsichtsführende Lehrer nichts merkt. Der Verfall unseres Gemeinwesens hat seit der grenzenlosen Toleranz gegenüber der eigenen Dekadenz und der zugereisten Clanunkultur stetig zugenommen. Ich ziehe bei den Wahlen die Konsequenz…

  116. Viele Senioren haben nicht mehr viel im Leben zu erwarten. Wenn ihnen eine Vogelscheuche wie Merkel eine Rentenerhöhung verspricht, dann wählen die die Vogelscheuche. Das Geld ist denen wichtiger, als die Zukunft Deutschlands. Menschlich ist das sogar verständlich, denn wer bald stirbt, den interessiert halt nix mehr. Der nimmt mit, was er kriegen kann. Aber genau dieses Wahlverhalten wird für uns jungen Leute zum Problem. Vielleicht sollte man die Wertigkeit einer Wahlstimme an die Höhe der Steuerzahlung koppeln? Wer viel zahlt, der hat ein Recht seine Gedanken stärker mit einzubringen. Gilt nur für Personen, nicht für Unternehmen. Assis und Ausländer, die haben dann halt keine Stimme. Sie tun ja auch nix für unsere Gesellschaft.

  117. #74 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (15. Aug 2016 21:52)

    Ach, du kleiner Elternhasser.

    Was meinst du, wie schnell du alt bist, aber du wirst natürlich nicht zum Arzt rennen, wenn deine Pumpe nicht mehr so will wie du.

    Du nimmst dir am ersten Tag deines Rentenbezuges das Leben, damit du deinen [vermutlich nicht vorhandenen] Kindern als Last auf der Tasche liegst.

  118. #102 Climategate2009 (15. Aug 2016 22:13)

    Die Unbelerbarkeit, trifft leider insbesondere auf Christliche Kreise zu, dort ist leider noch nicht einmal die kleinste Diskussion im politischen möglich. Informiert wird sich dort nur aus dem TV und dem was die Kirche heute so zu sagen hat.
    Nun jedenfalls ist es dort im allgemeinen besonders schwer.
    Ich kenne eigentlich keine Christen die hier aufklärend mitwirken.

    Auch ein guter Punkt. Ich nehme an, dass in den Kirchen derzeit massive Flüchtlingspropaganda betrieben wird. So nach dem Motto: Jesus hätte sie auch alle reingelassen. Das würde das blöde Gesicht meiner äußerst katholischen Schwiegermutter erklären, wenn ich über die gestörte Asylpolitik lästere.

  119. #135 Greisin (15. Aug 2016 22:38)
    Ich korrigiere:

    @ #74 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (15. Aug 2016 21:52)

    Ach, du kleiner Elternhasser.

    Was meinst du, wie schnell du alt bist, aber du wirst natürlich nicht zum Arzt rennen, wenn deine Pumpe nicht mehr so will wie du.

    Du nimmst dir am ersten Tag deines Rentenbezuges das Leben, damit du deinen [vermutlich nicht vorhandenen] Kindern nicht als Last auf der Tasche liegst.

  120. Führen Senioren Deutschland in den Abgrund?

    Ha, ha, ha! Wie blöd ist das denn?!!
    Die sexuell und beruflich aktive Generation der 50er und 60er Jahre hat je Familie ausreichend Kinder in die Welt gesetzt (ich selber habe drei Geschwister!), um sich für das Alter hinreichend abzusichern.
    Das (Bismarck ’sche) Umlagesystem der Deutschen Rentenversicherung ist im Prinzip nicht anders aufgebaut, als das der vermeintlich rückständigen Entwicklungsländer: Kinder sichern das Altersauskommen ihrer Eltern.
    Die anschließende und umfangreiche nachfolgende Generation der 70er und 80er Jahre hat je Familie (man verzeihe mir diesen reaktionären Ausdruck) nur noch wenige Kinder in die Welt gesetzt.
    Diese wenigen Kinder sollen nun das Altersauskommen ihrer zahlreichen Eltern sichern. Das kann nach Adam Riese nicht oder nur unter großen Schmerzen funktionieren.
    Hinzu kommt, daß sich nahezu alle Regierungen der vergangenen Jahrzehnte schamlos aus den Rentenkassen bedient haben, um ihre eigene Klientel und ihre eigenen Interessen zu bedienen.
    Jetzt, wo das Feuer auf dem Dach kaum mehr wggewedelt werden kann, tut die Politik so, als könne sie mit dem Import unqualifizierter, kulturfremder und vor allem kulturloser Ziegenhirten und Dattelpflücker das Defizit an gutverdienenden Einzahlenden in die Rentenversicherung ausgleichen.
    Herrscht in Deutschland ein Mangel an Hirten? An Dattelpflückern? Ein solch desaströses Treiben nannte man dereinst „den Teufel mit Beelzebub austreiben“.

    Don Andres

  121. Die Lage der Nation mag noch so brisant sein, sie mag sich noch so verschärfen
    und die (wenn überhaupt) bekanntgegebenen Verbrechens-Steigerungen werden vielleicht publik….

    Es wird dennoch an den Scheuklappen, an den rosaroten Brillen abprallen.

    Und wenn man dann schon einmal Jemanden daraufhin ansprechen möchte, wird man abgetan.

    Abgetan mit der Feststellung, dass das jetzt kein Thema sei, dass man jetzt davon nichts hören wolle.

    Nachgehakt, dass es doch dann besonders wichtig sei, entsprechend zu wählen wird immer die gleiche Antwort geliefert:

    Wenn soll man denn sonst wählen?

    Selbst A. Merkel fällt immer dann unter den Welpenschutz.

    Bezeichnenderweise ganz besonders bei den ‚Senioren‘ unter den Wählern.

    Sie sind wie die Lemminge (keine Angst bin selbst Senior) – Aber ich habe einen offenen Blick für die Dinge da draußen.

    Zu Viele leider überhaupt nicht.

    Und das ist die eigentliche Katastrophe des Verdrängens, des Ignorierens.

  122. Möchte auch zu diesem Bericht äußern, da kann ich ohne wenn und aber sagen, seit Jahren noch nie diesen heutigen Einheitsparteien auch nur eine Stimme vergeudet zu haben. Ich bin bereits 83 Jahre, meine Informations-Quelle ist seit acht Jahren das Internet und bin voll im Bilde wo das Merkel und deren Speichellecker unser Land und Volk in den Abgrund, dem Islam voll verraten haben. Seit Jahren allen Links-versifften-Medien eine Absage erteilt und dabei bleibe ich so lange ich lebe.

  123. Eine Frau (fast 80)hat mir erzählt, dass selbst der Krieg besser war als das, was jetzt auf uns zu kommt. Sie hat alles erlebt, Hunger, Mutter wurde ermordet, Vergewaltigungen in Lagern…
    Aber das, was da auf uns zukommt, hat mit Menschlichkeit, die es früher dann wohl doch immer wieder mal gab, nichts mehr zu tun.

  124. Naja, selten einen so schwachsinnigen Artikel gelesen. Da glaubt der junge Autor anscheinend die Generation 60+ besteht aus alten Tattergreisen, die CDU wählen, weil der Pastor in der Kirche gesagt hat, dass man unbedingt eine christliche Partei wählen muss. Mein Gott, was für armselige Vorurteile.

    Die Generation 60+ hat Sex&Drugs and Rock’n Roll gelebt. Viele von ihnen haben Erfahrungen mit Drogen gemacht und waren auf Reisen mit Interrail Tickets in ganz Europa oder in Indien oder sonstwo. Nix mit all inclusive im 4 Sterne Hotel.

    Sie sitzen bei McDonalds, trinken Cola und Rauchen, weil sie das aus frühester Jugend kennen. Auf dem Tisch liegt ein Smartphone und bei der Arbeit benutzen sie Computer, mit denen sie online Zeitungen lesen und den Schwachsinn im Staatsfernsehen sowieso nicht glauben.

    Nebenbei müssen sie ihre Kinder und Enkel in ihrem Rentenalter unterstützen, weil es da hinten und vorne mit dem Geld nicht reicht oder sie sitzen in der Einliegerwohnung und helfen den Kindern finanziell beim Hausbau.

    Jetzt zu glauben, dass das eine Generation von dementen Schwachköpfen ist, die vom Leben keine Ahnung mehr haben und aus Gewohnheit seit 40 Jahren immer dieselbe Partei wählt ist also echter Unsinn. Diese Generation macht sich vielleicht mehr Gedanken um Deutschlands Zukunft als die Generation Millenium, die sich für Kosmopoliten halten, weil auf ihrer fb Liste Freunde aus aller Welt auftauchen – aber so richtig zu tun hat man mit denen eigentlich nichts. Brave new world.

  125. #127 Eugen von Savoyen (15. Aug 2016 22:31)

    Schaut man sich Bahnhofsklatscher und freiwillige Flüchtlingshelfer an, sind sowohl Leute über 60, als auch junge Menschen unter 25 überproportional vertreten.

    Die Bahnhofsklatscher sind nicht repräsentiv für die Bevölkerung, sondern werden m. E. von Medien gezielt als SCHEINBAR REPRÄSENTIV hingestellt: es soll genau das Bild vermittelt werden, dass das völlig normal sei. Ist es aber nicht.

    Es mag viele Alte geben, die auf das System hereinfallen, es gibt aber auch viele die es längst durchschaut haben.

    Das ist unbestritten. Fakt ist aber auch, dass die CDU bei den Rentnern deutlich überdurchschnittlich gut abschneidet und die AfD bei den Rentnern besonders schlecht – auch wenn hier im Forum immer wieder und chronisch das Gegenteil behauptet wird.

    Wesentlich problematischer sehe ich die Generation der unter 25 Jährigen.
    Die sind inzwischen völlig links indoktriniert und selbst die „Rechten“ unter denen verwenden häufig Genderneusprech usw. ohne überhaupt darüber nachzudenken.

    Es ist sicher richtig, dass die Jugendlichen ohne Ende in Schule indoktriniert werden. Fakt ist aber auch, dass das bei denen – ähnlich wie in der DDR – zum einen Ohr rein geht und zum anderen wieder raus. Die lernen in der Schule ihre Sprüche aufzusagen, aber in Wahrheit sind die sehr realistisch drauf und informieren sich DEUTLICH besser und unabhängiger als die Alten, allein schon deswegen, weil sie so gut wie nie ARD und ZDF schauen und so gut wie nie eine dieser grausigen Tageszeitungen lesen und stattdessen sehr viele verschiedene Informationsquellen nutzen und damit auch eine größere Bandbreite – darunter ist natürlich viel Schrott, aber eben nicht nur. Man muss nur mal googlen über ein bestimmtes Thema und man ist ruckzuck bei PI oder bei anderen nicht pc-Seiten, von wo aus man dann auf andere Informationsseiten, Originalquellen usw. verwiesen wird.

    Die sind nicht doof, die Jugendlichen von heute. Manche schon, aber nicht die Mehrheit. Wenn man das vergleicht mit der Gehirnwäsche, die unsereins in der Vor-Internet-Zeit in dem Alter erlitten hat, dann muss man sagen, dass viele Jugendliche von heute SEHR differenziert sind und deutlich weniger ideologisch drauf. Man darf nicht den Fehler machen zu denken, alle Jugendlichen seine so wie diese Irren von der „Grünen Jugend“, nur weil Medien wie SPON so gut wie nie über andere Jugendliche berichten. Das ist doch genau das Bild, auf das wir reinfallen sollen.

  126. #119 PeterT. (15. Aug 2016 22:26)

    Zu Nr. 90
    Es meldet sich der unbekannte Moderator, dessen Namen wir nicht kennen. Er kennt jedoch unseren Namen:

    „MOD: Heißt du Peter Tourette?“

    Wie wir sehen, er ist ein Arschloch! …und bleibt es leider auch.

    Ach du Schexxe, gab es heute Drogen umsonst? Oder wo kommen diese komischen Beiträge her? Oder wird PI von der ANTIFA unterwandert? Normal ist das nicht mehr………..

    Mod: Sieht so aus, als gäbe es heute wieder „Apothekerbruch“ zum Sonderpreis. Sorry, wir haben den Mist gelöscht.

  127. Also in Großbritannien hatte man gerade den Älteren den Vorwurf gemacht, sie hätten mit ihrem überwiegenden Votum für den Brexit den Jüngeren die Zukunft verbaut.

    Ich rechne daher nicht nur deshalb damit, dass Ältere eher auf unserer Seite sind, auf der Seite der „Politisch Unkorrekten“.

  128. So ein pauschalierter Unsinn. Ich bin 60 und muss ständig den Jüngeren erklären politisch aktiv zu werden. Das ist fast die Regel. Seht Euch die Teilnehmer bei PEGIDA an. Zumeist Ältere.

  129. #143 Tantale ibis (15. Aug 2016 22:45)

    Naja, selten einen so schwachsinnigen Artikel gelesen. Da glaubt der junge Autor anscheinend die Generation 60+ besteht aus alten Tattergreisen, die CDU wählen, weil der Pastor in der Kirche gesagt hat, dass man unbedingt eine christliche Partei wählen muss. Mein Gott, was für armselige Vorurteile.

    Niemand hat was von Tattergreisen geschrieben, aber – ich schreib das jetzt hier zum …öh…wievielten Mal? – die Statistiken zum Wahlverhalten zeigen nun mal, dass die Alten deutlich überdurchschnittlich oft die CDU wählen, die AfD dort am schlechtesten abschneidet, hingegen bei den Erstwählern die AfD überdurchschnittlich gut.

    Mir unverständlich, wie man eine Statistik als persönliche Beleidigung auffassen kann. Das sagt doch nichts über den Einzelnen aus.

  130. …bei denen sehe ich per Aufklärung noch Hoffnung..(aber zu langsam und deswegen zu spät)……

    …….Nein, das Wahre Problem sind die Jungwähler..(18 – 30)….alle Medien verseucht,kaum kritisches hinterfragen…aber immer und überall Ihren ungefragten, undifferenzierten, falschen Senf dazu geben…Alle sind etwas, meistens was besseres..jeder stolziert mit einem überdimensionierten, null selbstkritischen aufgeblähten – Ego in der Gegend rum….

    ………………GAME OVER!

  131. #144 Paula (15. Aug 2016 22:45)

    So ist es. Ich hatte scheinbare Gutmenschen-Jugendliche völlig falsch eingeschätzt und war überrascht, wie kritisch sie die Verbrechter-Anlockung sehen.

    Und das lässt doch hoffen.

  132. Meine Fresse, Tourette zu später Stunde. Ich bin seit 6 Monate unter Moderation. Ja und?

    Mod: Sorry, wir habens mittlerweile gelöscht. Aber das hier durchgegangene war noch harmlos.

  133. Meine Mutter ist 82 und hat die Parallelen zwischen Islam und 3. reich erkannt. Die wählt Afd.

  134. #140 Tantale ibis (15. Aug 2016 22:45)

    Jetzt zu glauben, dass das eine Generation von dementen Schwachköpfen ist, die vom Leben keine Ahnung mehr haben und aus Gewohnheit seit 40 Jahren immer dieselbe Partei wählt ist also echter Unsinn.

    Das ist kein Unsinn, sondern Fakt.

  135. Um Missverständnisse zu vermeiden: Ich meine nicht, dass es eine Generation von Schwachköpfen ist, aber dass ein Großteil bei einer Partei hängen geblieben ist. Paula hat es ja schon mehrfach erklärt, wie es läuft.

  136. Bei Pegida ist gut die Hälfte 60+ (auch ich).
    Ich glaube nicht, daß es eine Frage des Alters ist, wie jemand tickt.
    Ich kenne in jeder Altersgruppe gute Leute und Idioten.

  137. OT – Olympia live

    Seltsam: die englischen Hockey-Spielerinnen sehen wesentlich besser aus als die spanischen. Das hätte ich nicht erwartet.

  138. Außer Acht lassen sollte man die alten Männer im Krieg aber nicht

    Es ist ja viel die Rede davon, daß bei der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung wahre Horden wehrfähiger Männchen gegen die alternde europäische Urbevölkerung antreten werde. Dies ist in der Tat keine sehr schöne Aussicht, jedoch sollte man die alten Männer im Krieg auch nicht ganz und gar abschreiben. Es ist hier wohl bezeichnend, daß die alten Römer die dritte Schlachtreihe ihrer Legionen aus den alten Soldaten bildeten und Friedrich der Große seine Truppen zu Beginn des I. Schlesischen Krieges vor den alten Soldaten des Prinzen Eugens warnt. Der Dichter Homer schießt hier mit seinem Nestor in der Ilias übrigens den Vogel ab: „Drum daß keiner zuvor wegdräng und strebe zur Heimkehr, eh er allhier mit einer der troischen Frauen geruhet, eh er gerächt der Helena Angst und einsame Seufzer!“ Und so sind wir Kriegsfreunde keinesfalls überrascht, wenn vermeldet wird, daß zu München in der U-Bahn ein paar alte Männer einer Horde fremdländischer Sittenstrolche Einhalt geboten hat.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß Euro zerstört werden muß!

  139. Mein Eindruck ist da ein anderer, nämlich dass tendenziell eher die älteren, lebenserfahrenen Menschen wissen was abgeht und dann auch entsprechend wählen.

    Tendenziell meint natürlich, das es in jeder Altersgruppe zu viele Leute gibt die einfach auf die Mainstreammedien vertrauen. Und ja, das trifft auch und gerade auf die Jüngeren zu.

  140. #147 Thomas116 (15. Aug 2016 22:50)

    So ist es. Ich hatte scheinbare Gutmenschen-Jugendliche völlig falsch eingeschätzt und war überrascht, wie kritisch sie die Verbrechter-Anlockung sehen.

    Und das lässt doch hoffen.

    Mein Eindruck ist oft, dass die regelrecht erleichtert sind, wenn sie von Leuten ihrer Elterngeneration auch mal Kritisches hören zur derzeitigen Politik, so nach der Devise „Endlich sagt es mal jemand“. Ich bin auch immer wieder überrascht, wie gut die zu manchen Themen informiert sind, etwa über die Zensurpolitik der Bundesregierung und solchen Dingen (und ich rede jetzt nicht von dezidiert „rechten“ Jugendlichen, sondern von „ganz normalen“, die sich aber für politische Fragen interessieren).

    Eine einseitige Indoktrination der Jugendlichen ist allein aufgrund des Internet heute gar nicht mehr möglich, die lesen so viele ganz unterschiedliche Dinge und ziehen dann das für sie Plausibelste heraus, die merken genau, wenn Behauptungen in den Medien oder von Politikern sich nicht mir ihren eigenen Beobachtungen decken und wo Widersprüche sind.

  141. Alles OK was hier steht. Bis auf eins: Ich bin Lehrer und nicht kadavertreu…. Aber für mich gibt’s hundert andere auf die es passt!

  142. Mein Eindruck ist, dass jene, die vor etwa zwei Jahrzehnten (also mit +/- 50) den Schritt ins Internet geschafft haben (surfen auf Teufel komm raus) – heut doch etwas aufgeklärter sind (und auch „mal“ alternativ wählen).

    Einiger meiner Altersgenossen (Selbstst./ex Handwerker) wählen seit vier Jahrzehnten schwarz bzw. gelb. Und davon lassen sie sich ums verrecken nicht abbringen! Faseln „…ja, wenn der Henkel noch bei der Afd wäre …“ Kannst vergessen.

    Einen Ultragrünen aber hat die Realität überzeugt: Ein syrisches Kind wurde bei der Kitaplatz-Vergabe seinem Enkelkind vorgezogen. Obwohl seine Schwiegertochter dringend arbeiten sollte/wollte.

    Ansonsten trennt sich momentan die Spreu vom Weizen, wenn man so will. In den Augen jahrzehntelanger „Freunde“ bin ich inzwischen halt der Natsieh.
    In Wahrheit aber Demokrat und Patriot!

  143. @ #114 Paula (15. Aug 2016 22:23)

    Es ist genau umgekehrt, je älter die Leute, desto mißtrauischer.

    Ich bin heute generell viel mißtrauischer u. fremdenfeindlicher, als früher.

    Meine alte Großtante wurde auch immer mißtrauischer.

    Mein Vater, SPD hat übrigens die Briefwahlunterlagen seiner Mutter u. ihrer Schwester(o.g. Großtante) immer ausgefüllt u. das Kreuz bei der SPD gemacht. Wer hat da wohl wen manipuliert?

    Eigentl. wollten sie damals in den 1950er bis 1970er Jahren CDU wählen, aber mein Vater füllte aus, wie er wollte, nämlich SPD u. die Altchen wollten keinen Streit.

  144. #146 Bin Berliner (15. Aug 2016 22:50)

    …bei denen sehe ich per Aufklärung noch Hoffnung..(aber zu langsam und deswegen zu spät)……

    …….Nein, das Wahre Problem sind die Jungwähler..(18 – 30)….alle Medien verseucht,kaum kritisches hinterfragen…aber immer und überall Ihren ungefragten, undifferenzierten, falschen Senf dazu geben…Alle sind etwas, meistens was besseres..jeder stolziert mit einem überdimensionierten, null selbstkritischen aufgeblähten – Ego in der Gegend rum….

    ………………GAME OVER!

    //////////////////////////////////////////////

    Jo, is so.

  145. @ #5 Ingo Cnito (15. Aug 2016 20:57)

    Sie Spaltpilz!!! Wollen Sie den Alten nicht gleich mit aktiver Sterbe“hilfe“ zum baldigen Ableben verhelfen??? Das würde passen, gell!

    Spalten kann ich auch:

    Die heutige Jugend zwischen 14 u. 40 Jahren bildet sich ein, alternativ u. rebellisch zu sein, dabei ist sie, mit ihrer rot-grünen Gesinnung, voll auf Mainstream u. dazu noch strunzdoof, konsumsüchtig u. versext.

    +++++++++++++++++

    @ PI

    Wie wär´s mal wieder mit einem Spaltartikel

    „Die Frauen sind an allem schuld u. wir weißen Männer immer Opfer“?

  146. Macht Euch nichts vor. Top Ergebnis AfD mag kommen, aber dann gibt es eine breite Koalition aus CDU und SPD. Die wird genügen, notfalls noch grün und gelb dazu und es passt wieder für 4 weitere Jahre. Als Reservetruppe steht noch die Linke parat. Bitter das.

  147. Greisin, was ist eigentlich Dein Problem? Der Artikel wirft die simple Frage auf, ob es möglicherweise die Senioren sind, die die Vernichtungspolitik gegen das deutsche Volk entscheidend stützen. Und das tun sie. Das hat nichts mit irgendwelchen Launen oder Befindlichkeiten zu tun, sondern es sind Strickmuster des Systems.

  148. Jedenfalls sind die Rentner in den nächsten 20 Jahren für alle Parteien der grösste Stimmenblock. Nicht weil sie wahlaktiver wären sondern durch den scheren Bevölkerungsanteil. Danach folgt allerdings bereits der deutliche „Pillenknick“.
    Was liegt da näher, als mit „unauffälligem“ Abstand vor den grossen Wahlen eine paar Geschenke zu verteilen, wie gerade geschehen?
    Was die Informationsbeschaffung angeht, wird die Zeitungsgeneration sich aber durch die jetzt 50 bis 60 Jährigen Nachrücker noch innerhalb dieser 20 Jahre wandeln zu verschiedensten Formaten und quellen.
    Noch können sich Apparatschiks allerdings auf die Reichweite der etablierter „Systempresse“ verlassen.

  149. Wir brauchen 51% für die AfD (unbedingt auch Wahlbeobachter) sonst ändert sich nichts.
    Alle anderen rücken dann wieder zusammen und Merkel sagt: stehen doch alle hinter mir.
    Leider nicht, um sie in den Abgrund zu stoßen.

  150. #140 Tantale ibis (15. Aug 2016 22:45)

    Die Generation 60+ hat Sex&Drugs and Rock’n Roll gelebt. Viele von ihnen haben Erfahrungen mit Drogen gemacht und waren auf Reisen mit Interrail Tickets in ganz Europa oder in Indien oder sonstwo. Nix mit all inclusive im 4 Sterne Hotel.

    Sie sitzen bei McDonalds, trinken Cola und Rauchen, weil sie das aus frühester Jugend kennen. Auf dem Tisch liegt ein Smartphone und bei der Arbeit benutzen sie Computer, mit denen sie online Zeitungen lesen und den Schwachsinn im Staatsfernsehen sowieso nicht glauben.

    Oder, wie ich schon mal sagte: die 68er – das sind wir! Ja, wer denn sonst, wenn nicht die in den 50er Jahren Geborenen?

  151. Natürlich produzieren wir echten Deutschen zu wenig Nachwuchs! Aber von linker Seite war/ist das doch gewollt, damit wir endlich aussterben.

    Noch in 80ern konnte ein Facharbeiter mit seinem Gehalt ein Haus bauen und einen Mittelklassewagen fahren, obwohl die Ehefrau zu Hause blieb und sich um die Kinder kümmerte.

    Heute müssen beide Ehepartner arbeiten gehen und trotzdem ist das Bauen nicht mehr möglich, wenn man nicht gerade geerbt oder im Lotto gewonnen hat.

    Der Euro hat uns Deutsche ärmer gemacht und zerstört unsere Mittelschicht, die immer das Rückgrat unserer Gesellschaft war! Wir sind es leid, der Zahlmeister der EU und das Weltsozialamt zu sein.

    Aufräumen in Berlin!
    Ausmisten in Brüssel!!!

  152. #151 Claude Eckel (15. Aug 2016 23:04)
    #140 Tantale ibis (15. Aug 2016 22:45)

    Jetzt zu glauben, dass das eine Generation von dementen Schwachköpfen ist, die vom Leben keine Ahnung mehr haben und aus Gewohnheit seit 40 Jahren immer dieselbe Partei wählt ist also echter Unsinn.

    Das ist kein Unsinn, sondern Fakt.

    Wenn Leute seit 40 Jahren die gleiche Partei wählen, dann waren sie damals – vor 40 Jahren – wie alt? Vermutlich irgendwas zwischen 20 und 30.

    Aber damals waren sie natürlich keine dementen Schwachköpfe. Nein, mein Herr, niemals!

  153. #166 PeSch (15. Aug 2016 23:51)

    Wir brauchen 51% für die AfD (unbedingt auch Wahlbeobachter) sonst ändert sich nichts.

    Falsche Berechnung; sie übersieht die Anteile für die Parteien, die unter 5% bleiben.

    Bei der letzten Bundestagswahl hätten z.B. 43% gereicht.

  154. einem familienmitglied (81, traditionelle cdu wählerin) beizubringen, dass in cdu nicht mehr cdu drin ist, war schwerstarbeit!
    jetzt AFD bereit. aber nach jeder mit klatschvieh besetzten „diskussionsrunde“ (6 vs 1) und politisierten deutschseriendreck im tv zweifelt sie wieder. zitat (nach maischberger, oder so etwas): siehst du, die moslems sind ja garnicht so schlimm……..

  155. #163 wurstsalat (15. Aug 2016 23:42)

    Macht Euch nichts vor. Top Ergebnis AfD mag kommen, aber dann gibt es eine breite Koalition aus CDU und SPD. Die wird genügen, notfalls noch grün und gelb dazu und es passt wieder für 4 weitere Jahre. Als Reservetruppe steht noch die Linke parat. Bitter das.
    _______

    yup

  156. Das ist das große Problem.
    Die Älteren haben zumeist nur Zugriff auf die Lügenpresse.
    Aber es gibt noch eine andere Gruppe. Das sind die Frauen gutsituierter Männer, die den ganzen Tag Weltgerechtigkeit suchen und zwischen 45 und 60 sind.
    Besonders im Alter 55-60 ist der Anteil gutmenschlicher gutsituierter Ehefrauen hochkonzentriert.

    Eine weitere Gruppe stellt das linientreue Beamtentum dar.

    Seit ich mich mit etlichen Beamten aus Verwaltung, Lehrerschaft und Ämtern unterhalten habe, weiß ich, wie es überhaupt möglich war, vor mehr als 70 Jahren einen Holocoust durchzuziehen.

  157. Der Alten-Stammtisch meiner 84-jährigen Mutter ist zwar von der Grösse her nicht repräsentativ, setzt sich aber aus Alten aller Schichten zusammen.

    Ich hab mir letztens mal den Spass gemacht und bei den Leuten die dicke Rentenerhöhung angesprochen…uiuiui, da war Polen aber offen, von denen wählt niemand mehr Merkel oder gar den Genossen Presswurst.

    ———–

    #163 wurstsalat (15. Aug 2016 23:42)

    Macht Euch nichts vor. Top Ergebnis AfD mag kommen, aber dann gibt es eine breite Koalition aus CDU und SPD. Die wird genügen, notfalls noch grün und gelb dazu und es passt wieder für 4 weitere Jahre. Als Reservetruppe steht noch die Linke parat. Bitter das.

    So wird es sich die Einheitskoalition auch vorstellen, allerdings kanns dann gut passieren, dass sich eine rot-rot-rot-grüne Einheitskoalition im Bund mit rebellischen Kommunalpolitikern aus der AfD auseinandersetzen muss.

    Was könnte wohl passieren, wenn die Bundesregierung weiter Flüchtis herankarrt, aber die Bürgermeister und Landräte sagen: „Nehmt sie wieder mit, kein Geld, keinen Platz, keine Lust“?

    Gulag? Wohl kaum.

    Ganz abgesehen davon, was die eh schon köchelnde Bürgerschaft zu einer weiteren Ohrfeige sagen wird.

  158. Dieser Verbrecherstaat kann nur eines:
    Nach dem Motto TEILE UND HERRSCHE das Volk gegeneinander aufzuhetzen.

    Weil es noch nicht reicht, immer wieder neue Nazis zu erfinden, die man bekämpfen will, muß das Spektrum der Aufeinandergehetzten erweitert werden.

    Ein Trauerspiel, dass hier die gleiche Taktik zur Zerfleischung angewandt wird.

    Schon 2005 titelte BLÖD:
    „Alte gebt den Löffel ab!“ mit dem Hetzer Jan Dittrich von den JULI.
    Schon 2003 wollte CDU-ler Mißfelder, daß Menschen über 85 keine Hüftoperation mehr bekommen. Inzwischen ist er längst tot.

    Und dieser Generation „Kreißsaal – Hörsaal – Plenarsaal“ wird hier der Steigbügel gehalten, um noch mehr Unfrieden im Volk zu stiften.

  159. Italien: 150.000 Ficklinge wollen nach Deutschland

    Asylkrise in Italien alarmiert Österreich
    „Dramatische Lage“

    144.210 Migranten sind bereits in Notunterkünften untergebracht, der Asylstrom von Afrika nach Italien ist so stark wie im Vorjahr. Jetzt warnt eine vertrauliche Expertise der österreichischen Regierung vor einem Massenansturm aus dem Süden: „Die bisherige Strategie Italiens, die Migranten im Land zu verteilen, gerät ins Wanken. Die Strukturen sind an der Kapazitätsgrenze.“

    „Wenn Italien die Lage nicht mehr im Griff hat, wissen wir, was auf uns zukommt – fast alle afrikanischen Migranten wollen weiter nach Deutschland. Und sie müssen somit über die Schweiz oder über unsere Brenner- Grenze Richtung Norden. Und viele werden dann sicher von Deutschland zurück zu uns abgeschoben“, gab jetzt ein hochrangiger Vertreter einer Regierungsbehörde die höchst alarmierende Expertise über die italienische Asyl- Situation an die „Krone“ weiter.

    Die wichtigsten Details in dieser Analyse:

    Seit 1. Jänner 2016 schafften es 98.993 Migranten von Afrika nach Italien. Die hohe Zahl des Vorjahres (97.990) wird somit sogar leicht übertroffen.
    Die meisten Schiffe (662 mit 86.711 Menschen) starteten in Libyen, in Ägypten (38) und in der Türkei (18).
    144.210 Personen leben bereits in den italienischen Asyl- Notunterkünften. Die Migranten stammen fast alle aus Subsahara- Afrika, etwa aus Nigeria oder Gambia, aber auch aus Eritrea. Zitat aus dem Bericht: „Es kommen jedoch keine Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan oder aus dem Irak.“
    In der Lagebeurteilung wird konkret von „prekären Zuständen in Mailand“ und von einer „dramatischen Lage an Italiens Grenze zur Schweiz“ gewarnt. Hunderte Migranten kampieren in Parks und auf Bahnhöfen, die hygienischen Bedingungen seien katastrophal.
    Und Italiens Regierungschef Matteo Renzi stehe massiv unter Druck. Die Opposition kritisiere scharf, dass er „bei der Flüchtlingsproblematik jede Führung verloren hat“.

    http://www.krone.at/oesterreich/asylkrise-in-italien-alarmiert-oesterreich-dramatische-lage-story-524485

  160. #160 Maria-Bernhardine (15. Aug 2016 23:33)

    @ #114 Paula (15. Aug 2016 22:23)

    Es ist genau umgekehrt, je älter die Leute, desto mißtrauischer.

    Ich bin heute generell viel mißtrauischer u. fremdenfeindlicher, als früher.

    Das glaube ich Dir aufs Wort, allerdings ist es wie immer bei Statistiken: die Tendenzen, die damit aufgezeigt werden, gelten NIE für alle Leute. Allerdings ist es Fakt, dass die Gefahr für ältere Leute, auf Betrüger reinzufallen, neurologische Ursachen hat. Das gilt NIE für alle Leute. Es gibt umgekehrt natürlich auch jüngere Leute, die übermäßig gutgläubig sind, allerdings scheint sich das Problem mit zunehmendem Alter zu verstärken. Ursache ist – neurologischen Forschungen zu folge – die nachlassende Fähigkeit, Gesichtsausdrücke zu deuten:

    Senioren fallen häufiger auf Betrüger herein als jüngere Menschen. US-amerikanische Forscher haben jetzt die Ursache herausgefunden: Ältere erkennen die Anzeichen für Unehrlichkeit und mangelnde Vertrauenswürdigkeit im Gesicht anderer Menschen nicht mehr so gut.

    Zudem reagiert auch ein für die instinktive Risikoabschätzung wichtiges Zentrum ihres Gehirns weniger stark als bei jüngeren Personen, wie Hirnscans ergaben. Den älteren Menschen fehle dadurch das warnende Bauchgefühl, das normalerweise dabei helfe, Verstellung und böse Absichten bei anderen zu erkennen, berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin „Proceedings of the National Academy of Sciences“.

    Zusammengenommen könnten beide Effekte erklären, weshalb ältere Menschen weniger misstrauisch seien und daher für Betrüger häufig ein leichtes Opfer.

    „Allein in den USA haben Über-60-Jährige im Jahr 2010 mindestens 2,9 Milliarden Dollar durch Finanzbetrug verloren“, schreiben Elizabeth Castle von derUniversity of California in Los Angeles und ihre Kollegen. Die Spannbreite der Fälle reiche dabei von vorgetäuschten Reparaturleistungen im Haushalt bis hin zu komplexen finanziellen Schwindeleien.

    Dass ältere Menschen Betrügern deshalb so oft auf den Leim gehen, weil sie gutgläubiger sind als jüngere, lag nahe. Warum das aber so ist, war bisher nicht geklärt, wie die Forscher berichten.

    An dem ersten Experiment der Forscher nahmen 119 Personen im Alter zwischen 55 und 84 Jahren und 24 junge Vergleichspersonen teil. Aufgabe für alle Probanden war es, jeweils 30 Fotos von frontal abgebildeten Gesichtern auf einer Skala als neutral, vertrauenswürdig oder nicht vertrauenswürdig einzuschätzen. Die Porträts wurden von den Forschern so ausgewählt, dass die drei Kategorien zu jeweils einem Drittel vertreten waren.

    „Bei den neutralen und vertrauenswürdigen Gesichtern gab es kaum Unterschiede zwischen den beiden Altersgruppen“, berichten die Wissenschaftler. Die nicht vertrauenswürdigen Gesichter seien aber von den älteren Teilnehmern durchgehend positiver bewertet worden als von den jüngeren. Sie machten kaum einen Unterschied zwischen diesen und den anderen Porträts.

    Nach Ansicht der Forscher deutet dies darauf hin, dass ältere Menschen die feinen mimischen Signale, anhand derer wir bei anderen Verstellung oder Unehrlichkeit erkennen, weniger gut wahrnehmen als jüngere. „Das kann das falsche Lächeln sein oder ein nicht offener Blick“, erklärt Studienleiterin Shelley Taylor von der University of California in Los Angeles.

    Im zweiten Experiment betrachteten 23 ältere und 21 jüngere Probanden ähnliche Gesichter wie im ersten Test, während ihre Gehirnaktivität mithilfe der funktionellen Magnetresonanz-Tomographie (fMRT) aufgezeichnet wurde.

    Die Teilnehmer sollten entweder die Gesichter als vertrauenswürdig oder nicht vertrauenswürdig einstufen oder – als Kontrollversuch – angeben, ob das jeweilige Porträt weiblich oder männlich war.

    Auch bei diesem Experiment zeigten sich deutliche Unterschiede zwischen den beiden Altersgruppen, wie die Forscher berichten: „Bei den jüngeren Probanden stieg die Aktivität im Bereich der vorderen Insula immer dann besonders stark, wenn diese nicht vertrauenswürdige Gesichter bewerteten“, berichten Castle und ihre Kollegen.

    Dieses Hirnareal ist unter anderem daran beteiligt, gefühlsmäßige Eindrücke zu verarbeiten und Risiken unbewusst einzuschätzen. Im Zweifelsfall erzeugt es dann ein negatives Bauchgefühl.

    Bei den älteren Teilnehmern sei diese Region bei allen Bewertungen – egal ob nach Vertrauenswürdigkeit oder Geschlecht – nur wenig aktiv gewesen, sagen die Forscher. Das könnte darauf hindeuten, dass ihnen das warnende Bauchgefühl fehle und sie deshalb leichter auf Betrüger hereinfallen.

    http://www.welt.de/wissenschaft/article111786003/Warum-Aeltere-leichter-auf-Betrueger-hereinfallen.html

    Wie gesagt: Das gilt NIE für alle, bei manchen ist sicher auch das genaue Gegenteil der Fall.

  161. #173 sportjunkie (16. Aug 2016 00:33)

    Das ist das große Problem.
    Die Älteren haben zumeist nur Zugriff auf die Lügenpresse.
    Aber es gibt noch eine andere Gruppe. Das sind die Frauen gutsituierter Männer, die den ganzen Tag Weltgerechtigkeit suchen und zwischen 45 und 60 sind.
    ________

    haha, wie wahr. gut gesagt! die hölle diese guti tanten und unbelehrbar.
    hatte vor kurzem eine verbal zerpflückt:)

  162. „Führen Senioren Deutschland in den Abgrund?“
    Das machen die senilen Omas und Opas doch schon seit Jahrzehnten in dem sie Kohl, Schröder und Merkel bzw. brav naiv dumm nichts anderes als CDU, SPD, FPD, Grün und Links wählen.
    „Ich bin ja Rentner ich hab ja mein ganzes Leben gearbeitet“ ist dann meistens die Ausrede der senilen Rentner die Schuld daran sind das junge Leute nirgendswo mehr arbeit finden und regen sich dann natürlich über die „faulen jungen Leute“ auf so wäre das nicht die Schuld der Älteren. Aber was soll man von einer Generation die nichts anderes als Krieg und Leid über die Welt gebracht hat auch erwarten… Frei dem Motto : „Nach mir die Sintflut“. Rentner tragen für alles negative was sich momentan in Deutschland & Europa abspielt die Hauptschuld und verlangen dafür auch noch extrem hohe Renten. „Man hat ja sein Leben lang gearbeitet!“ fragt sich nur worauf hin die Rentner „gearbeitet“ haben. Das jetzige Multikulti Merkel Reich?!

  163. #38 kitajima (15. Aug 2016 21:26)
    Kann dieser These nicht zustimmen. Bei Pegida und den AFD-Veranstaltungen sehe ich mehrheitlich ältere Leute. Ohne die Senioren, stünden wir wohl auf verlorenem Posten.
    ————————————————————————–

    Genau! Die Alten haben noch ein intaktes Deutschland-Bild, und sie können mit ihrer Stimme das Ruder umdrehen helfen.

  164. Georg Diez dummschwätzt sich mal wieder um Kopf und Kragen:

    S.P.O.N. – Der Kritiker: Warum wir den Glauben anderer schützen müssen

    Eine Kolumne von Georg Diez

    Christian Lindner fordert von Muslimen, dass sie ihren Glauben an die Werte des Grundgesetzes anpassen. „Wir“ dürfen das erwarten, sagte der FDP-Chef – und verrät damit die Grundsätze seiner Partei.

    Mehr:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/fdp-chef-christian-lindner-verraet-die-liberalen-werte-kolumne-a-1107573.html

  165. Ich möchte dem PI-Team einfach empfehlen mal eine Leserbefragung zum Thema Alter hier auf einer dieser Seiten zu machen.

  166. #184 Achmed Schachbrett (16. Aug 2016 01:21)

    „Führen Senioren Deutschland in den Abgrund?“
    Das machen die senilen Omas und Opas doch schon seit Jahrzehnten in dem sie Kohl, Schröder und Merkel bzw. brav naiv dumm nichts anderes als CDU, SPD, FPD, Grün und Links wählen.

    Während ihre progressiven Nachkommen zur gleichen Zeit solche zukunftsweisenden Organisationen wie:

    – Kommunistischer Bund Westdeutschland (KBW)
    – Kommunistische Partei Deutschlands (KPD)
    – Kommunistische Partei Deutschland/ Marxisten-Leninisten (KPD/ML)
    – Kommunistischer Bund / Nord (KB/Nord)
    – Spontaneistische Basisgruppen
    – Feministische Alternative

    oder zur Not eben die:

    – Jungsozialisten in der SPD (JUSO)

    gewählt haben.

    Na ja, im Prinzip machen sie das noch heute.

  167. Wenn die deutsche Staatsbürgerschaft jedem in der Welt hinterher geworfen wird,dann bescheren diejenigen uns so tolle grünrote und damit Staatsfeindliche Wahlergebnisse.

  168. Meine Eltern kann man leider nicht mehr beeinflussen.
    SPD von der Wiege bis zur Bahre.
    Obwohl sie sich jeden Tag über die Zustände in Deutschland und auch in unserer Stadt aufregen.
    Sie können und wollen einfach nicht verstehen, dass es „ihre SPD“ von früher schon lange nicht mehr gibt.
    Nach 40 Jahren Mitgliedschaft und aktiver Mitwirkung in der Partei, sind sie auch gehirngewaschen. Ganz klar.
    Ich habe den Absprung aus der Partei früh genug geschafft und bin natürlich auch besser informiert über deren Verfehlungen.
    ARD, ZDF und ntv sind ihre einzigen Informationsquellen.
    Das sagt doch alles.
    Zu der Frage, ob Senioren Deutschland in den Abgrund führen: Nicht nur, aber auch.

  169. Dieser Artikel strotzt vor Dummheit, Vorurteilen und Behauptungen. Deswegen gehe ich davon as, dass nr ein Jungspund diesen Schmarrn verfasst haben kann. Ich habe weder Vertrauen noch Angst noch eine Verwendung, nur Verachtung, für die sog. Obrigkeit. Ich kann hier nur für mich sprechen, aber je mehr man erlebt hat, desto weniger Vertrauen hat man. Disziplin ist etwas, was den Jungspunden fehlt, wohin es dieses Land bringt, sieht man. Sie sind diejenigen, die das Land an den Abgrund bringen, denn die wichtigsten Eigenschaften fehlen ihnen zur Gänze. Ihr Leben in der virtuellen Welt ersetzt keine echten Erfahrungen. Was das Internet angeht, wird dieses von vielen Älteren und Alten genutzt, nicht an allen geht die Entwicklung vorbei. Wir Älteren sind keine Lebensteoretiker so wie der Verfasser dieses Artikels, wir sind Lebenspraktiker. Statt so einen Unsinn abzulassen, solltet ihr endlich anfangen, zu lernen und euch zu entwickeln. Aber das schmerzt.

  170. Ich bemerke einen deutlichen unterschied zwischen altere frauen und manner.
    Altere Frauen finden fast immer jeden fremden „“nett““ , Verblodet durch fermsehen serien wie Rote rosen und oh doktor fi… mich, usw.

    Manner sind kritischer.

  171. Alle Muslime sind ganz tolle Schauspieler. Immer sehr freundlich, auch wenn sie im nächsten Moment eine Bombe zünden. So ist ihr ganzes Verhaltensmuster. Immer schön freundlich! Aber wehe es geht irgend etwas gegen ihre Meinung! So ist es auch im TV, bei talkshows. Es ist Krieg mit ihnen, wenn es eine „andere Meinung“ gibt. Mit ihren Frauen oder Familie ist es genauso. Eifersucht bis zum Töten, Ehrenmorde, die Ehre ist alles. Es gibt keine andere Meinung, die akzeptiert wird. Das ist der Islam. Die „Aufklärung“ gibt es da nie! Der Koran ist nie aufgeklart.

  172. Ein unsinniger Artikel, der wieder mal spaltet anstatt zusammenführt.
    Ich war als Jugendlicher mal Mitglied bei den Grünen und wähle jetzt Afd, obwohl ich nun schon Rentner bin.
    Gehe ich auf eine Pegida Veranstaltung, sind hier viele ältere Ehepaare dabei, bei jedem Wetter.
    Am Straßenrand dagegen stehen viele jugendliche Antifa Deppen und brüllen ihr „Nazis raus“.

    So kann man die Situation also auch sehen.

  173. Das Wahlverhalten der älteren Generation ist der eine Teil des Problems.
    Der andere Teil ist das Wahlverhalten der JÜNGEREN Generation.
    Die gehen nämlich zum überwiegenden Teil GAR NICHT wählen.
    Und lassen dadurch erst zu, dass die Alten die Wahlergebnisse bestimmen!

  174. Ich bin 72 Jahre alt und wähle die AfD, seitdem es sie gibt. Ich lese seit Jahren u.a. PI und Jouwatch. Und ich kenne viele Alte, die auch AfD wählen.

  175. Ich kann nur den vielen Älteren zustimmen, die hier eine Lanze für die Kritikfähigkeit der Generation 70+ brechen. Es ist eine Mär, daß „wir“ keine Ahnung von Computer, Internet oder Infomöglichkeiten hätten. Ich zum Beispiel habe schon anfang der Siebziger für meine Doktorarbeit den damals leistungsfähigsten Computer „Siemens 2000“ eingesetzt und programmiert. Meine Unternehmen habe ich als Gf auf EDV umgestellt, und im Internet war ich von der ersten Stunde an. Seitdem informiere ich mich regelmäßig weltweit, etwa auch über die NYT, Le Monde oder ausgefallenere Kanäle. Papierzeitungen lese ich seitdem nicht mehr. Die heutigen Verhältnisse habe ich in den Siebzigern nach dem Erstarken der „Republikaner“, die auch ich damals gewählt habe, in einem Leserbrief an die SZ vorausgesagt. Veröffentlicht wurde der aber nicht. – Wenn von den Älteren die Rede ist wird geflissentlich übersehen, daß das Wahlverhalten eher von der Zugehörigkeit zum Öffentlichen Dienst bzw. der freien Wirtschaft beeinflusst wird, als vom Alter. Da der Staatsanteil an den wirtschaftlichen Aktivitäten in Deutschland bei über 50% liegt, ist schon aus diesem Potential ein überdurchschnittlich hoher Anteil an Mainstreamwählern naheliegend – unabhängig vom Alter. Natürlich gibt es die bequemen und uninformierten Zeitgenossen, aber die sind in jeder Altersgruppe vertreten. Ich finde es ätzend, wenn ausgerechnet auf PI eine solches Altenbashing abgeht, obwohl jeder einzelne Kritische, egal welchen Alters, in den Kampf gegen Merkel & Co.eingebunden gehört.

  176. egal ob jung oder alt,ob männlich oder
    weiblich,jeder,der die Szene nach den
    letzten BT Wahlen noch im Hinterkopf hat (Mürkel,Gröhe und die Deutschlandfahne),
    dürfte eigentlich niemals mehr sein Kreuz
    bei der linksversifften volks- und demokratie-feindlichen Merkel-C*DU machen!

  177. Meine Mutter,leider letztes Jahr an schwerer Krankheit im Alter von 86 Jahren verstorben,war als vertriebene Sudetendeutsche
    immer sehr wachsam und kritisch. Diese Leute kann man nicht verarschen. Hat früher des öfteren NPD gewählt und würde heute,das weiß ich,ihre Stimme der AfD geben.

  178. Bei der letzten Landtagswahl habe ich ein wenig für die AfD die Trommeln in Bewegung gesetzt. Dabei konnte ich sehen, das viele ältere Menschen mit der Politik von CDU, SPD usw. nicht zufrieden sind. Aber die AfD wollten sie nicht wählen weil die nach wie vor mit rechtsradikal in Verbringung gebracht wird. Also haben sie FDP gewählt weil es für sie die einzige Alternative war. Und dieser Karnevalsverein von FDP kam wieder in den Landtag. Nur darum.

  179. Die einen wählen rot, einfach weil sie schon immer rot gewählt haben, andere fallen auf die Rattenfänger der CDU rein: Omachen, wähle christlich….
    Aber: ist das wirklich die Mehrheit der älteren Generation? Viele sind sehr sensibel, was den Verlust der Sicherheit im Lande betrifft. Da sie als erste merken, dass sich in Teilen Deutschlands die Demokratie in eine Diktatur des Abschaums wandelt (Das ist unsere Straße, ihr habt hier nichts zu suchen, Überfälle auf wehrlose alte Frazuen etc.).
    Und daher als Rentner AfD wählen.Ich denke, man muss das also differenzierter sehen.
    Viele Jüngere wählen Grün, weil sie die Gehirnwäsche aus der Schule noch im Ohr haben, weil sie zum Zwangs-Arbeitseinsatz uim Flüchtlingsheim abkommandiert wurden und bei Weigerung eine Sanktion wie in der DDR erfahren würden.
    Es ist meines Erachtens statistisch alles andere als erwiesen, dass die Alten pauschal weniger differenzieren und „das Problem“ sind.

  180. Gefühlte 100 mal in diesem Thema liest man
    „ich wähle AfD“

    Man kreuzt in der Wahlkabine alle paar Jahre das „richtige“ an, aber überweist jeden Monat pünktlich GEZ. Laßt Euch einbuddeln.

  181. #198 BenniS (16. Aug 2016 09:04)

    Aber: ist das wirklich die Mehrheit der Ich denke, man muss das also differenzierter sehen.
    ——————————————
    Vollkommen richtig.
    Deshalb verstehe ich auch nicht, dass solch ein primitiver Artikel, der stark an die BLÖD- Zeitung erinnert, von PI abgedruckt wird.

    Dieser Autor „Cantaloop“ ist für mich auf jeden Fall unten durch.

  182. Ich mache den Senioren keinen Vorwurf. Aber man alle jüngeren (Kinder, Enkel) sollten diese aufklären, wie es wirklich um Deutschland steht, denn die Senioren sind wirklich die Machtbasis von SPD, CDU und Linke. Auch wenn viele dieser Senioren in 30 Jahren nicht mehr leben werden, sie sind trotzdem an einer guten Zukunft für Deutschland interessiert und dort muss man ansetzen.

  183. Senioren fallen häufiger auf Betrüger herein als jüngere Menschen. US-amerikanische Forscher haben jetzt die Ursache herausgefunden: Ältere erkennen die Anzeichen für Unehrlichkeit und mangelnde Vertrauenswürdigkeit im Gesicht anderer Menschen nicht mehr so gut.
    ++++++++++++++++++++++++++++++

    Was die Amis herausfinden, bezieht sich auf deren Zustände.

    Wenn hier ältere Menschen auf die Betrügereien hereinfallen, ist es so, dass sie noch aufgewachsen sind, als man Vertrauen hatte und selbst ehrlich war.
    Die Blauäugigkeit [der Germanen] ist keine Blödheit, sondern das Vertrauen, das man in seinem Gegenüber hat.
    [Ich lehne es ab, ständig im anderen den Lumpen zu sehen, denn ich bin ein ehrlicher Mensch und will so behandelt werden.]

    Der Betrug am Volk wird seit 70 Jahren praktiziert und hat ungeahnte Ausmaße angenommen. Allein die Tatsache, dass Banken offiziell in betrügerischen Absichten Alte um ihr Vermögen bringen.
    FAZ am 20.3.2010: „Banken ziehen Senioren über den Tisch“

    Wo war die Regierung, um sofort zu handeln und diese Banken zu schließen?

    Noch NIE hat ein Regime in Deutschland derartige Verbrechen zugelassen und noch gedeckt! Von den anderen Raubzügen ganz zu schweigen.

    Das ist das Ziel der sog. Demokratie – auf die können wir verzichten!

  184. #200 Franz (16. Aug 2016 09:12)

    Deshalb verstehe ich auch nicht, dass solch ein primitiver Artikel, der stark an die BLÖD-Zeitung erinnert, von PI abgedruckt wird.
    ++++++++++++++++++++++

    Ich schon. Ein Teil des Prinzips „Teile und herrsche“ wird hier mitbedient.
    Warum sonst fliegen hier massenhaft Diskutanten raus, nachdem man sie zensierte?

    Da hätte doch dieser Hetzartikel gegen die wahren Aufbauer dieses Landes gar nicht erscheinen dürfen.

  185. Das Problem der Generation 60+ ist ihre zumeist totale Abhängigkeit von der staatlichen Alimentation über die Rente. Frau Merkel hat das glasklar erkannt und wird beizeiten im Wahlkampf wieder einen Köder auswerfen, um die Rentnergeneration an den Haken zu bekommen. Die sozialdemokratisierte CDU ist dabei auch so ein Trick, die nicht auf Krawall gebürstete Rentnergeneration, die letztlich nur ihre Rente in Ruhe und Frieden genießen will, einzulullen und auf breitester Front abzuholen. Die AfD sollte hier auf der Hut sein und den Rentnern klar machen, dass Frau Merkel nur noch eine Illusion von Ruhe und Frieden vermittelt und sie die Bundesrepublik Deutschland absehbar komplett gegen die Wand fährt, so wie es ihre unfähigen Brüder und Schwestern im Geiste bereits mit der DDR vorexerziert haben.

  186. Hier wurde schon mehrfach auf die Statistik verwiesen, nach der ältere Leute öfter CDU/SPD wählen und Jüngere unter AfD-Wählern überproportional vertreten seien. Aus meinen persönlichen Erfahrungen kann ich das nicht bestätigen. Ich stelle immer wieder fest, dass gerade die Älteren nicht nur poltisch viel interessierter sind, sondern sich auch viel mehr Sorgen um die Zukunft Deutschlands machen. Sie sehen die Merkelpolitik mehrheitlich äußerst kritisch.Auch hier unter den Foristen sind sehr viele Ältere (oft werden Enkel erwähnt, dann können diejenigen ja nicht die Allerjüngsten sein) Die jungen Leute in meinem Bekanntenkreis interessieren sich für ihre Haustiere, ihren Sport, ihre Feiern, und das obwohl sie alle einen höheren Bildungsabschluss haben. Ist natürlich subjektiv und nicht repräsentativ.
    Generell habe ich aber festgestellt, dass auch diejenigen, die die derzeitige Politik ablehnen, trotzdem nicht den letzten, entscheidenden (!) Schritt gehen wollen und AfD wählen. Die seien doch „Rechte“ und „Nahtsies“. Da ist noch viel Überzeugungsarbeit dahingehend notwendig, dass im Moment die AfD wirklich die einzige Chance bietet, etwas zu ändern, auch wenn AfD-Wählen natürlich keine Garantie bedeutet.

  187. LOL
    Beim Lesen ist mir ein kleiner Freudscher passiert.
    Anstatt Alterspyramide habe ich Asylpyramide gelesen.
    Das wär’s doch, oder?
    Ganz oben der Asylant als Endglied der Nahrungskette…LOL

  188. #204 Verfassungsnostalgiker (16. Aug 2016 09:56)

    Das Problem der Generation 60+ ist ihre zumeist totale Abhängigkeit von der staatlichen Alimentation über die Rente. Frau Merkel hat das glasklar erkannt
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Das Rentendebakel begann schon mit Blüms Lüge: „Die Renten sind sicher.“

    Nach und nach wurden die Renten gesenkt, nicht etwa, weil immer mehr Rentner da sind.
    Nein, das Geld flog milliardenweise nach draußen – Ns-„Entschädigungen“, Militärhilfen an agressiver Staaten, Ausländerschwemme, Arbeislosigkeit wegen Schleifung der Industrie usw…

    Der wissenschaftlich-Technische Fortschritt ist so groß, dass locker immer weniger produzierende Menschen die Unproduktiven udn Rentner ernähren können.

    Merkel setzt nur fort.

  189. 10 Uhus (unter Hundert) in der engeren Umgebung 1 x geht garantiert nicht wählen, der Mann würde seine SPD wählen und wenn die ihm 10 Neger ins Haus setzen, beide computer und internetfrei. Die restlichen 8 informieren sich im Internet und sind für die Systemparteien verloren. Zumindest 6 werden ihr Kreuzchen bei der AFD machen. Es sind eher die Jüngeren, die gefährdet sind sich von den grünen Trickbetrügern einwickeln zu lassen. Der hohe Repressionsdruck der BRD Diktatur macht Umfrageergebnisse wertlos.

  190. Führen Senioren Deutschland in den Abgrund ?

    „Eine sehr provokante These. Dennoch entbehrt sie nicht einer gewissen Wahrscheinlichkeit. Zweifellos entwickelt sich die Alterspyramide im bunten deutschen Lande seit etwa 2010 im oberen Bereich zunehmend flacher, d.h. wir haben zwischenzeitlich sehr viel mehr „ältere Semesters“ unter unseren Mitbürgern, als noch vor einigen Jahren…..“
    ———————————————————

    Und genau das haben unsere „Eliten“ (Gauck), „festgestellt“ & bemängelt.
    Die „Älteren“ kennen noch ein anderes Deutschland und wollen an diesem mehrheitlich auch daran festhalten, deshalb werden sie von der DreSSurelite auch einerseits als notwendiges Übel, andererseits als direkter Feind wahrgenommen und aus ihrer Sicht konsequenter Weise auch als „Mehrheitsgesellschaft“ bezeichnet. Und wenn es aus der Ecke der PLUSdeukischen „Eliten“ in Regierung, Medien & Verbänden direkter wird, dann kommt das lästige Wörtchen „deutsch“ hinzu; und daraus wird dann diffamierend „DIE DEUTSCHE MEHRHEITSGESELLSCHAFT™, das Monster schlechthin.

    Das herrschende Konglomerat aus unseren (selbst aus)“gewählten“ Eliten und ihren mohammedanischen Helfershelfern hat mehrere Methoden zur Manipulation des lästigen Wahlviehs, und für das gehaSSte Subjekt auch bestimmt einige (End)Lösungsvorschläge in der Schublade.

    Wie wäre es mit Soylent Green ?!

    … Jahr 2022 … die überleben wollen (1973)
    (ok die „Umweltverschmutzung“ geht in dem Film von der bösen Industrie aus, heute dürfte es der iSSlam sein)

    https://de.wikipedia.org/wiki/…_Jahr_2022_…_die_überleben_wollen#Kritiken

    https://vimeo.com/131520118

  191. Das ist kein gutes Fahrwasser, in das dieser Artikel weist. Es ist nicht richtig, auf seine Ahnen zu spucken, auch nicht auf die noch lebenden. Genauso verkehrt wäre es selbstverständlich, das umgekehrt mit unseren Kindern und Enkeln zu machen.

    Und weswegen?

    Weil sie nicht das Richtige gewählt haben bzw. weil herbeipsychologisiert wird, die Omas und Opas könnten vielleicht nicht in ausreichender Zahl AfD wählen. (Statistisch nachgewiesen ist es m.E. nicht)

    Weil die AfD so langsam in diesen Kreisen hier zu etwas mutiert, was sehr viel Ähnlichkeit mit dem Götzen Allah hat.

    Wer ihm nicht korrekt huldigt, ist schuld an allem Ungemach. Und wenn ihm nur korrekt gehuldigt würde, dann würde alles gut werden.

    Das ist mindestens genau so abwegig wie das, was Moslems glauben, wenn es ihnen dreckig geht.

    Es gibt da draußen jede Menge Parteien, keine einzige davon hat sich bislang als hilfreich für unser Volk erwiesen. Und anstatt die einzige logische Schlussfolgerung daraus zu ziehen, wird nun geglaubt, die AfD sei anders als andere Parteien. (AMIGA-Syndrom: „Aber meiner ist ganz anders“)

    Und als erste Lichter in den Nebel drangen, konnte die Gläubigengemeinde mit dem ewig gleichen Trick, die Sache auf Personen zu beziehen („Lucke muss weg!“)wieder eingefangen werden. Ich war entsetzt und fing an, mich zu fragen, ob das wohl nochmal funktioniert? Die Antwort ist leider ja. Und vermutlich nochmal und nochmal und nochmal.

    Mein Zwergkaninchen (RIP) konnte man mit einem Stückchen Karotte an seiner Schnur dazu bringen, Männchen zu machen, und das sah süß aus. Aber nach 3 oder 4 Mal war Schluss. Dann hat er gerafft, dass er verarscht wird, und die Karotte keines Blickes mehr gewürdigt. (Er hat sie dann natürlich bekommen). Und Kaninchen gelten nicht gerade als die Superbrains der Säugetiere….

    Wahlen bewirken nicht das, was Wähler denken. Sie bewirken das, was sie bewirken. Zum Beispiel die hässlichen Gedanken, die hier zum Ausdruck kommen.

  192. Erstaunlich, wie verbissen faktenresistent hier manche sind. Und wie ausfallend, wenn einfach mal Fakten erwähnt werden. Davon abgesehen sagt das eigene Verhalten („Ich bin aber Rentner und in meinem Umfeld wählen alle AfD“, „Ich bin aber Rentner und gehe zu Pegida“) rein gar nichts über das Wahlverhalten einer Altersgruppe insgesamt aus.

    Hier noch mal für alle, die an Fakten interessiert sind:

    LTW Sachsen-Anhalt:

    CDU-Stimmenanteile nach Altersgruppen:

    18-24 Jahre: 15%
    70 Jahre und älter: 39%

    Die CDU ist bei den über 70jährigen mit Abstand die stärkste Partei.

    AfD-Stimmenanteile nach Altersgruppen:
    18-24 Jahre: 25%
    70 Jahre und älter: 14%

    Die AfD schneidet bei den über 70jährigen von allen Altersgruppen AM SCHLECHTESTEN ab.

    Stimmanteil unter Erstwählern:

    AfD: 23
    CDU: 16

    Linke: 13
    Grüne: 12
    SPD: 10
    FDP: 6

    Stimmanteil bei den über 70-jährigen:

    CDU: 39
    Linke: 20
    SPD: 16
    AfD: 14

    FDP: 4
    Grüne: 3

    Wahlverhalten unter 60 Jahre:

    AfD: 27
    CDU: 26

    Linke: 13
    SPD: 10
    Grüne: 6
    FDP: 4

    Wahlverhalten über 60 Jahre:

    AfD: 17
    CDU: 34

    Linke: 21
    SPD: 14
    Grüne: 3
    FDP: 5

    https://wahl.tagesschau.de/wahlen/2016-03-13-LT-DE-ST/umfrage-alter.shtml

    Ähnliche Statistiken gibt es auch für die anderen Bundesländer, die gewählt haben.

    Selbst in Ba-Wü schneidet die AfD bei den Erstwählern mit 14% fast doppelt so gut ab wie bei den über 70jährigen mit 8%. In Ba-Wü schneidet die AfD am besten in der Altersgruppe der 25-34jährigen ab mit 18%.

    Mehr dazu: https://wahl.tagesschau.de/wahlen/2016-03-13-LT-DE-BW/umfrage-alter.shtml

    Ich kann leider keinen ernst nehmen, der jetzt was von „Hetze“ erzählt und in seiner Familie/Umfeld sei das aber alles ganz anders. Das ist alles schön und gut, aber das eigene Umfeld ist eben nicht immer repräsentativ.

    Die Vorstellung, die AfD würde in erster Linie von „verbitterten Alten“ gewählt, wurde ja von vielen Medien in guter alter Propaganda-Manier gestreut, hat aber mit der Realität absolut GAR NICHTS zu tun.

  193. Hies es nach den März-Landtagswahlen aus der Systempresse nicht „Aber nur 10% ihrer Wähler sind Frauen“?

    Ich glaube, hier liegt eher der Hase im Pfeffer. Ändern kann ich will ich das nicht. Aber wenn ich das Engagement von Frauen/Mädchen und Homos in diesen ganzen rot(z)-grünen, anti-„islamophobischen“ oder Refugees-Welcome-Bewegungen sehe, dann erinnert mich an den Satz „Die dümmsten Schafe suchen sich ihren Metzger selbst“.

    Ich glaube auch Merkels „Jing-Jang“-Harmonie-Geschwafel kommt bei Frauen auch besser an.

  194. 50% aller Rentner erhalten unter 800 € monatlich von der Rentenanstalt. Viele davon nur einige Hundert Euro. Das Wählerpotential aus dieser Bevölkerungsgruppe wäre für die AfD höchst interessant. Die AfD müsste den armen Rentnern ein klipp und klares Angebot machen. Das Sozialgeld und die Rente müssten zusammengefasst werden. Denn dann müssten die armen Rentner, den entwürdigenden Weg zum Sozialamt nicht gehen. Und die Ausgaben blieben gleich hoch, es sei denn, die AfD findet einen Ausweg aus der Altersarmut. Siehe Schweiz.

  195. Ich persönlich befürchte tatsächlich den Zeitpunkt, an dem die Produzenten einer Mehrzahl von Konsumenten gegenüberstehen. Bei Wahlen entscheiden die dann, wieviel ich von meinem sauer verdienten Salär zur Umverteilung weiterreichen muss. Und ich meine damit ncht Rentner, die ihr lebenlang sich ihre Rente erarbeitet haben, sondern ganz andere Schmarotzer.

  196. #184 Achmed Schachbrett

    Was sind Sie für ein DUMMER Mensch!Einfach das Maul halten und die Tastatur entsorgen!
    Die jungen sollten auf die Strasse gehen und für ihre Zukunft kämpfen, aber wo sind sie? Ach ja sie jagen ja Pogemonts(oder so ähnlich) und warten auf Bahnhöfen auf ihre Schächter.
    Was für eine verrückte Welt die „Alten“ sind die einzigen, die so langsam begreifen was hier untergeht.
    Die Jugend ist faul, dumm und unzuverlässig!

  197. @#215 Paula:

    Danke für die Statistiken. Dann nehme ich meinen Satz aus #214 zurück:

    (Statistisch nachgewiesen ist es m.E. nicht)

    Es hätte sowieso m.W. und nicht m.E. heißen müssen, ich hatte einfach keine Lust, das zu googeln, weil es mich nicht interessiert.

    Es ist auch richtig, dass Bemerkungen wie „Aber ich kenne persönlich…“ (und zwar aller Art) völlig belanglos für statistische Aussagen sind. Es gibt z.B. sehr gutmütige Moslems.

    Aber jetzt kommt doch das Aber:

    Stimmanteil unter Erstwählern:
    (…) AfD: 23 (…)

    Stimmanteil bei den über 70-jährigen:
    (…) AfD: 14 (…)

    Wenn unsere alten Leutchen mit genau dem gleichen prozentualen Anteil AfD wählen würden, wie die Jüngeren oder umgekehrt:

    Was wäre dann anders?
    Genau. Gar nichts.

    Was macht es für einen Unterschied, ob die AfD mit 23 oder 14 Prozent in irgendeinem offiziellen Rednerhaus (Parlament) sitzt?

    Es rentiert sich überhaupt nicht, sich über das Wahlverhalten anderer Leute aufzuregen, oder sie gar danach zu beurteilen. Es gibt so viele andere Eigenschaften und Verhaltensweisen, die viel wichtiger sind.

    Außerdem springen alte Leute nunmal weniger schnell gedankenlos auf jedes neu auf den Markt geworfene Plastikprodukt an, das marktschreierisch Thema in den Medien ist, wie es die Jungen tun. (Was aber das Vorrecht der Jugend und ihr nicht vorzuwerfen ist)

    Früher nannte man das Altersweisheit.

    Ich möchte damit ganz bestimmt nicht sagen, dass es weise ist, CDU (oder etwas Vergleichbares) zu wählen. Das ist es nicht! Es ist aber lediglich auf eine ANDERE Art verblendet, als es AfD-Wählen ist. Man fällt im Alter einfach nicht mehr so leicht auf neue Werbeslogans rein.

    Und es ist vor allem: vollkommen egal!

  198. #162 Maria-Bernhardine (15. Aug 2016 23:36)

    @ PI Wie wär´s mal wieder mit einem Spaltartikel
    ———————————————-

    Wäre nicht JEDE Art von Publicity recht?

    Auch Polarisierung … hauptsache, die Leute redeten drüber, und hauptsache, manche nähmen alternative Medien überhaupt erst wahr.

  199. Sorry

    Ja, es gibt die „Mutti“ wählenden Senioren, aber es gibt die vielen dummen Hühner und Bubies im Alter von 18 bis 30, Generation XYZ, die es sich in hedonistisch-narzisstischen Welten, Poken Go kuschelig, eingerichtet haben.

    Verantwortung übernehmen -> Fehlanzeige, Familien gründen -> Fehlanzeige, ….

    Das kann man beliebig weiterführen und ich komme deshalb zu dem Gesagten, weil ich nicht nur aktuell Wahlkampf führe, sondern seit 2013.

    Die verblödete Jugend ist das Problem und sie bemerken nicht, dass sie eines Tages Merkel’s Übelsuppe essen müssen.

    Merkel, die CDU und die EUDSSR werden ihnen ihr Leben rauben!

  200. #191 Hoffnungsschimmer (16. Aug 2016 06:24)

    Meine Eltern kann man leider nicht mehr beeinflussen.
    SPD von der Wiege bis zur Bahre.
    ****************************************
    TIP: Drucken Sie doch einfach mal diesen
    Artikel und eine größere Anzahl der dazu verfassten Kommentare aus und legen dieses *Literarische Werk* Ihren Eltern vor!
    Vielleicht hilft es doch, sie zum Nachdenken anzuregen und die Meinung zur SchariaParteiDeutschlands
    bis zum Herbst 2017 zu überdenken!

  201. #198 dubidas (16. Aug 2016 08:29)

    Wenn von den Älteren die Rede ist wird geflissentlich übersehen, daß das Wahlverhalten eher von der Zugehörigkeit zum Öffentlichen Dienst bzw. der freien Wirtschaft beeinflusst wird, als vom Alter.
    ———————————————-
    Das ist schon interessant, wie fast jeder Kommentator eine Gruppe findet, die die Blockparteien und nicht die AfD wählt.
    Hier sind es die Beschäftigten im öffentlichen Dienst, weiter oben die Alten.
    Also, ich bin 60 + und Beamter und habe AfD gewählt, seitdem diese erstmals bei einer Wahl angetreten sind.

  202. #216 Pimpelhuber (16. Aug 2016 10:57)

    Hies es nach den März-Landtagswahlen aus der Systempresse nicht „Aber nur 10% ihrer Wähler sind Frauen“?

    Ich glaube, hier liegt eher der Hase im Pfeffer. Ändern kann ich will ich das nicht. Aber wenn ich das Engagement von Frauen/Mädchen und Homos in diesen ganzen rot(z)-grünen, anti-„islamophobischen“ oder Refugees-Welcome-Bewegungen sehe, dann erinnert mich an den Satz „Die dümmsten Schafe suchen sich ihren Metzger selbst“.

    Ich glaube auch Merkels „Jing-Jang“-Harmonie-Geschwafel kommt bei Frauen auch besser an.

    Sie reden von „Systempresse“, übernehmen dann aber unhinterfragt offenbar alles, was von dieser „Systempresse“ verbreitet wird.

    # 220 Nuada

    Danke. Wenigstens EINER hier, der sich noch für die Statistik interessiert.

    Letztlich ist es für das Gesamtergebnis natürlich irrelevant, welche Altersgruppe wie gewählt hat, aber mir ging es auch eher darum, mal von den von einigen hier blind übernommenen Klischees aufzuräumen, die Jüngeren wären alle komplett rot-grün indoktriniert oder wären gar auf Antifa-Schiene unterwegs.

    Ich merke aber gerade, dass selbst nachdem ich die Statistiken teilweise abgeschrieben bzw. verlinkt habe, einige weiter unverdrossen weiter auf ihrem Irrglauben beharren, Jungwähler wären alle komplett auf der Refugees-welcome-Schiene unterwegs und nur die Älteren würden sich Gedanken darüber machen.

    Hier kommt man mit Fakten nicht weiter. Das ist so einer dieser Tage, wo ich mich frage, wozu man sich hier überhaupt noch die Mühe mit Zahlen und Fakten gibt, wenn von nicht wenigen ohnehin nur das geglaubt wird, was in ihr Selbstbild passt und die eine Wählerstatistik für einen persönlichen Angriff halten („Aber ICH bin doch ganz anders“ usw. usw.) und die gezielt verbreitete Bilder von jugendlichen Bahnhofs-Klatscher für statistisch relevanter halten als Zahlen einer Wählerbefragung.

  203. Ein völlig unsinniger Beitrag, warum klärt ihr sogenannten Jungen die Älteren nicht auf, oder geht in Seniorenheime damit dort nicht der Pfleger die Hand führt um ein Kreuzchen zu machen, es sind eure Väter und Mütter, Opas und Omas, eure Verwandten! Sicher werden sie nicht mehr mit euch auf Pokémon Jagd gehen, aber sich über euren Besuch freuen, auch ihr werdet mal alt werden , wenn ihr nach der Isslamisierung noch eine muslimische Daseinsberechtigung habt !

  204. #48 von Politikern gehasster Deutscher (15. Aug 2016 21:32)

    Diese grünrotversiffte Medienmacht der Scharia Partei SPD, die wahrscheinlich sogar reichste Partei der Welt ist das Kernproblem!
    Wenn es uns nicht gelingt schnellstmöglich einen europaweiten Patrioten-Fernsehsender-Sender (PFS, oder international PTP für Patriot-Television-Program) als Gegenpol zur GEZ Mafia zu gründen, dann wird’s bald richtig blutig in Europa.
    Diese enormen Kosten für so einen Sender sind nur länderübergreifend zu stemmen.
    Also ihr Patrioten Europas, tut euch zusammen und auf geht’s!
    ***********************************************
    Habe kürzlich bei PI von einem sehr reichen Mann in Bayern gelesen, der in einem persönlichen Brief an Frau Merkel mitgeteilt hat, dass er auf Grund ihrer wahnwitzigen Flüchtlingspolitik ab sofort keine Steuern mehr entrichten wird!
    Vielleicht wäre dieser Multimillionär bereit, ein derartig wichtiges Projekt mit den eingesparten Steuergeldern zu finanzieren???
    Oder auch andere finanziell gut sanierte patriotische Mitbürger, für die das Schicksal des Landes einen höheren Stellenwert hat, als viele schwarze Zahlen auf dem Konto!!!

  205. #226 chalko (16. Aug 2016 11:43)

    …geht in Seniorenheime damit dort nicht der Pfleger die Hand führt um ein Kreuzchen zu machen, es sind eure Väter und Mütter, Opas und Omas, eure Verwandten!
    **********************************
    BRAVO, damit ist alles gesagt,
    was zu diesem Thema gesagt werden muß!!!

  206. Mein Opa (Mitte 80) ist leider einer von denen, die immer wieder das gleiche wählen, in dem Fall CDU. Und das, obwohl er den ganzen Tag über die Ausländer und Merkel schimpft. Leider glaubt er einfach alles, was im Staats-TV gesendet wird, auch die Hetze gegen die AfD.

  207. @#225 Paula:

    Wenigstens EINER hier, der sich noch für die Statistik interessiert.

    Ich versuche stets, die Wirklichkeit so zu betrachten, wie sie ist. Und mit aller gebotenen Vosicht gegenüber Statistiken halte ich die von Dir verlinkte für glaubhaft, weil ich keinerlei Sinn darin erkennen kann, diesbezüglich zu fälschen.

    die gezielt verbreitete Bilder von jugendlichen Bahnhofs-Klatscher für statistisch relevanter halten als Zahlen einer Wählerbefragung.

    Bilder wirken viel stärker auf die Emotion als Zahlen. Und die Emotion trägt viel mehr zur Meinungsbildung bei als der Verstand. (Was nicht heißt, dass die Betreffenden keinen oder wenig Verständ hätten!)

    Auch Wählen – egal was – ist fast vollständig emotional gesteuert: „Ich=XYZ-Wähler“ muss ins Selbstbild passen. Das kann jeder hier mit „Ich=NPD-Wähler“ an sich selbst austesten, wenn er erspürt, was für ein Gefühl das auslöst – vor allem im Vergleich zu „Ich=AfD-Wähler“, das offensichtlich bei vielen einen gewaltigen Hochmut auslöst.

    Es ist aber absolut richtig, darauf hinzuweisen, dass Gehässigkeit gegenüber unseren zauberhaften jungen Leuten genauso wenig angebracht ist wie gegenüber unseren lieben und respektablen Alten. (Einzelpersonen sind natürlich in allen Altersstufen ausgenommen)

    Das ist so einer dieser Tage, wo ich mich frage, wozu man sich hier überhaupt noch die Mühe mit Zahlen und Fakten gibt

    Ich kenne dieses Gefühl. Ich könnte manchmal heulen.

    @#224 Franz:

    Das ist schon interessant, wie fast jeder Kommentator eine Gruppe findet, die die Blockparteien und nicht die AfD wählt.

    Danke für das „fast“ und: Das nennt man Demokratie – und ich meine jetzt nicht das Regierungssystem (das ohnehin keine Volksherrschaft ist, noch nie war, und auch nicht so konzipiert ist) sondern die Geisteshaltung. Wer fest daran glaubt, das Volk würde die Politik beeinflussen und diese Sache ernst nimmt, kommt früher oder später an den Punkt, an dem er das eigene Volk oder Teile davon hasst.

    Das Volk beeinflusst die Politik aber nicht (es ist genau umgekehrt und auch so vorgesehen – Artikel 21 GG: Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit).

    Wer diesen Irrglauben aufgibt, hat ein viel gelösteres und liebevolleres Empfinden gegenüber unserem Volk. Das wirkt sich auch im Alltag aus und führt zu einem viel ausgeprägteren Gemeinschaftsgefühl. Und das ist GENAU DAS, was wir viel dringender brauchen als die Höhe irgendwelcher farbiger Balken auf dem TV-Schirm – das ist nur Tand und Illusion, die uns nicht nur den Sinn vernebelt, sondern Patrioten ironischerweise zu genau dem macht, was sie eigentlich anprangern: Selbsthassern

  208. #5 Ingo Cnito (15. Aug 2016 20:57)

    Diese halb- bis ganz senilen Knacker/innen, die 60 Jahre lang ihr Kreuzchen bei CDU oder SPD wegen deren Politik machten, laufen doch heute nur noch auf „Autopilot“ und kreuzen völlig unreflektiert alles an, was mit einem „C“ oder einem „S“ beginnt – Politik interessiert die längst nicht mehr.

    Dazu fällt mir eine Geschichte ein, die sich nach dem zweiten Weltkrieg in einem sehr kleinen, gut katholischen Dorf in Bayern abgespielt haben soll:
    Bei der Auszählung der Stimmen der ersten Wahl nach dem Krieg, fiel unter den vielen Stimmen für die CSU eine Stimme auf: ein Wähler hatte es gewagt, die Kommunisten zu wählen.
    Die Einwohner des Dorfes waren außer sich, dass es in ihrer Mitte eine Kommunisten geben sollte.
    Später löste sich das Rätsel. Einige Dorfbewohner standen nach dem sonntäglichen Gottesdienst noch zusammen und diskutierten über die Wahl des vergangenen Sonntags. Ein Mann fragte spaßeshalber eine sehr alte Dame, ob sie auch richtig gewählt habe. Daraufhin die Dame im Brustton der Überzeugung: „Ich habe richtig gewählt, ich habe Kommunion gewählt“. Damit entpuppte sich der vermeintliche Kommunist als ein besonders frommes Mitglied der Gemeinde.

  209. Es sind nicht die Alten, die uns in den Abgrund führen, aber es sind auch nicht die Jungen. Und die in mittleren Jahren auch nicht. Es sind auch nicht die Männer oder die Frauen, nicht die Ossis und nicht die Wessis, nicht die Wähler irgendeiner beliebigen Partei und auch nicht die Nichtwähler.

    Es sind die Politiker und diejenigen, die im Dunkeln hinter ihnen und vor allem weit über ihnen stehen, die das tun – und zwar vollkommen unabhängig davon, was der Wähler wählt.

    Ich weiß, dass kaum jemand mir das glaubt – erfordert es doch die Aufgabe des feststehenden Weltbildes, was sehr schmerzlich ist. Und doch:

    Wie wär’s, einfach mal versuchsweise 4 Wochen lang diese Anschauung der Realität zu übernehmen?

    Jedes Mal, wenn es hochkommt „Die Teile des Volkes sind schuld, jene Teile des Volkes sind schuld“ —> gedanklich runterschlucken und sich sagen:

    „Nein, wir tragen keine Schuld! Diese oder jene Teile des Volkes sind (bis auf eine sehr kleine böswillige Minderheit) allenfalls mehr oder weniger verarschte Cheerleader in diesem Spiel, aber keine Spieler. Sie BEWIRKEN nichts. Sie sind mein Volk – ich habe kein anderes und ich liebe es so, wie es ist. Und das ist gar nicht so schwer. Ist DAS DA denn nicht in der wirklichen Welt unendlich mal mehr wert, als in einem Ritual, dessen Wirkung (über Gedankenfesselung hinaus!)zumindest sehr zweifelhaft ist, ein Kreuzchen an der vermeintlich richtigen Stelle zu machen?“

    Vielleicht löst es ja eine innere Befreiung aus?
    Und meiner Ansicht nach muss die der äußeren Befreiung vorangehen.

    Wir können derzeit (!) im Außen nichts verändern, wobei es jedem selbstverständich freisteht, es zu versuchen, wenn er das braucht. Es ist nur schade, wenn dieser ganze Polit-Aktivismus davon abhält, wenigstens ein bisschen im Inneren „aufzuräumen“ – meiner Ansicht nach das, was das Schicksal unseren jetzt lebenden Generationen aufgetragen hat.

  210. Auf Basis dieser zutiefst dogmatischen und dennoch lückenhaften Informationen findet heutzutage die politische Willensbildung unserer „Best Ager“ statt. Und an den Schulen und Universitäten tragen die „sich durch die Institutionen geputschten“ linken Lehrer, Dozenten sowie deren willfährige Helfershelfer ihren Teil dazu bei, die nachfolgende, jüngere Generation analog zu indoktrinieren. Und das nicht ohne Erfolg, wie wir alle wissen.

    Lügenpresse hin oder her. Jeder, gleich ob jung oder alt, sollte Augen im Kopf haben und spätestens wenn er auf de Straße tritt sehen, was die Realität ist. Wer das verursacht hat, sollte auch nicht so schwer herauszufinden sein.

    Abgesehen davon, hat gerade ein großer Teil der Alten am unsere Länder jetzt überflutenden Youth bulge durch Spenden für Kuffnuckenhausen und Negerhausen kräftig mitgewirkt. Schon damls war man ja so edel.

  211. Neulich kam eine Meldung, dass 20 Prozent der Eltern sich keine Kinder wieder anschaffen würden.

    Angesichts des Eingangstextes und etlicher Kommentare kann ich das voll verstehen.

  212. #217 Fred1999 (16. Aug 2016 11:05)

    …Das Sozialgeld und die Rente müssten zusammengefasst werden. …
    +++++++++++++++++++++++++++

    Eine Riesenschande, dass auch nur ein Deutscher in dieser BRD Armut erleiden muß.

    Ca. 1 Million Obdachloser und off. 32.000 Straßenkinder ist ein Rekord, den nur eine „Demokratie“ ohne Volkesstimme erreichen kann.

    Die Helfer der Kinder werden durch Spenden finanziert!
    Man überläßt sie im wesentlichen ihrem Schicksal, weil man ja keinen „Zwang ausüben“ will.

    Außerdem gibt es 1,5 Mio. Kinder, die in Armut leben, weil die Eltern arm sind, denen bleiben die Suppenküchen und die Tafeln.

    Dafür fliegen „Entschädigungen“ in die ganze Welt, wofür keine weiß.
    Man holt Mio Schmarotzer her, die fürstlich alimentiert werden – die deutschen Deppen schlucken – noch – alles.

  213. #237 martin67 (16. Aug 2016 16:58) Your comment is awaiting moderation.
    ++++++++++++++++++++++++

    Ach, Martin 67, du mußt nicht immer Klartext reden…..

  214. Wir befinden uns in einer Gera-tokratie

    Der Herrschaft der Alten.

    Wenn die nicht bekommen, was sie wollen, werden Regierungen gestürzt. Die Parteien nicht bereit, Änderungen zu machen. Da wird Verrenten, was das Zeugt hält.

    Die Rentner wählen dann zurück.

    Selbst wenn sie wissen, dass ein früheres Renteneintrittsalter die Lebenserwartung nachweislich verkürzt.

    Demokratisch organisierte Massenmord nenne ich das. Soweit zu den Grünen und den Sozis und ihre Wählerstimmengewinnung

    Es gibt zu wenig Geburten
    Keiner hat sich getraut unangenehme Entscheidungen zu treffen. Besonders Brandt und Schmidt nicht. Dafür haben sie dann die schneller vermehrenden türkischen SPD-Wähler ins Land geholt.

    Man muss die Rente von den gezeigten Kindern abhängig machen

    Man muß das Kindergeld abschaffen und durch eine satte Geburtsprämie ersetzen. Aber nur für Deutsche.

    Man muß die Unterhaltszahlungen des Mannes abschaffen, um ein Motiv zu schaffen, damit die Ehen zusammen bleiben. Denn so wie die Eltern sich streiten und scheiden lassen, so werden es auch die Kinder tun (sie exBP Wulff)

    Man muß Homosexualität als das benennen, was sie ist. Als psychatrische Störung. Wenn jemand so leben will… Bitte sehr. Keine Verfolgung und keine Diskriminierung.
    Aber. Es ist auch KEINE EHE. Dazu reicht ein Blick in den Anatomie-Atlas

Comments are closed.