bpe_infoEs ist schon ein Erlebnis, eine Info-Veranstaltung von Pax Europa mitzumachen und über den Islam und seine Ziele zu informieren. Da die Islamisierung Deutschlands mit Hilfe der Politik, der Medien, Kirchen usw. schwungvoll voranschreitet und die Informationslücken über den Islam weiterhin gravierend groß sind, hat Pax Europa am Samstag, dem 27.8.2016, in Minden (NRW) einen Info-Stand durchgeführt.

(Erlebnisbericht eines BPE-Mitglieds)

Der von der Stadt genehmigte und zugewiesene Standplatz in der Fußgängerzone am Rathaus war eigentlich optimal, das Wetter gut, wenn auch etwas heiß. Leider gingen viele Passanten vorüber. Warum eigentlich? An der Brisanz des Themas kann es nicht liegen. Seitdem unsere Kanzlerin das Land mit Moslems flutet, seit den massenhaften Übergriffen auf Frauen zu Silvester und danach, seit den Anschlägen von Würzburg, München, Reutlingen und Ansbach im Juli, müßte eigentlich dem Letzten klargeworden sein, wohin die Reise geht. Oder hat man einfach schon zuviel Angst? Könnte es sein, daß man nicht beobachtet werden will, wenn man islamkritisches Material mitnimmt? Oder einfach: Laßt mich in Ruhe mit dem Islam, die Sache ist mir zu heiß! Was auch immer.

Aber es waren nicht wenige Besucher am Stand, sie waren dankbar für die dargebotenen Infos, nahmen Flyer usw. mit. Es gab gute und zum Teil intensive Gespräche. „Gut, daß ihr das hier macht“, war zu hören, „eigentlich müßte ich hier auch stehen.“ Wie zu erwarten, waren auch Moslems unter den Besuchern. Nachdem uns offenbar ein DITIB-Vorauskommando eine Weile beäugt hatte, kam dann auch der DITIB-Vorsitzende selbst vorbei. Natürlich stimmte seiner Meinung nach alles nicht, was wir Pax Europa-Leute im Gespräch vorbrachten. Die Türkei ist demnach ein demokratisches Land, obwohl zigtausende Erdogan-Gegner jetzt die Gefängnisse bevölkern. Lachhaft seine scheinbar kritische Haltung zu Erdogan, wonach dieser ein A….loch sei. Taqiyya läßt grüßen. Schließlich ist gerade die DITIB eine türkische Regierungsorganisation und Erdogan unterstellt. Ein lokaler DITIB- Vorsitzender empfängt seine Anweisungen eben aus Ankara, kaum glaubhaft, daß er seinen Chef so tituliert.

Die Gespräche drehten sich immer wieder auch um das Verhältnis von Islam und Christentum. Islam ist natürlich Frieden, klar, auch wenn es in Wirklichkeit Unterwerfung bedeutet. Christen haben die Kreuzzüge geführt, und was für ein Elend hat der „Christ“ Hitler über die Welt gebracht! Die weltweit 270 Millionen Toten der islamischen Dschihads seit dem Beginn dieser Eroberungs- und Unterwerfungsideologie waren den muslimischen Besuchern natürlich unbekannt. Daß Mohammed Kritiker hat hinrichten lassen, einen jüdischen Stamm in Medina liquidiert hat, etwa 60 Kriege gegen Juden, Christen und andere Ungläubige geführt und Jesus dagegen keinen einzigen Krieg gegen seine Gegner geführt hat, war den Muslimen scheinbar auch neu. Daß jeder Moslem aufgrund seines Glaubens von Allah in die Hölle geworfen wird, und Allah den einen oder anderen vielleicht wieder herausnimmt, hörte man nicht so gern. Aber Koran-Sure 19,70ff ist deutlich. Daß das bei Jesus völlig anders ist, haben sie vielleicht zum ersten Mal gehört.

Muslime sind über ihren eigenen Glauben denkbar schlecht informiert. Brachten die „ungläubigen“ Pax-Europa-Leute unangenehme Fakten aus dem Islam (Mohammeds Kinder-Ehe, seine Mordaufträge gegen Kritiker usw.), hörte man entweder nicht hin oder war wahlweise entrüstet oder beleidigt. Oder man lenkte auf anderes ab. Sachorientierte Gespräche sind kaum möglich.

Die sind allerdings auch bei deutschen hirngewaschenen linken Antifa-Leuten nicht möglich. Diese waren zu rund einem Dutzend angerückt. Es war eine Antifa-Reisetruppe von auswärts, demnach vom Staat bezahlt. Betreut wurden die ziemlich jugendlichen Teilnehmer, geschätztes Alter um die 20, von einem in die Jahre gekommenen Alt-68er, der die Gruppe wie ein Politkommissar führte.

Alles Islamkritische ist „rechts“ und „rassistisch“ usw. Na, das kennen wir ja. Auf Sachkenntnisse befragt (Wann ist der Islam denn entstanden? Kennt ihr die judenfeindlichen Koranstellen? und anderes), kamen null Antworten. Man hat den Eindruck, daß die Köpfe nicht nur hohl an Fachwissen sind, sondern daß dort sogar ein Vakuum besteht. Hauptsache aber „Kampf gegen rechts“, was immer das sein mag. Doch wenigstens haben sie nicht randaliert und waren nicht gesichtsverschleiert. Das hat sicher mit der Anwesenheit der Polizei zu tun, die zweimal vorbeigeschaut und uns ihres Beistandes versichert hat, sollte es zu Tätlichkeiten kommen. Den Beamten sei an dieser Stelle ausdrücklich Dank ausgesprochen.

Nur wenige Schritte neben unserem Stand hatte eine Mennonitengemeinde aus Minden einen Stand aufgebaut. Es ging ihnen um Verbreitung des christlichen Glaubens, sie verteilten Info-Schriften und CD’s. Jemand von uns befand, daß sie doch eigentlich unsere Verbündeten im Kampf gegen die Islamisierung seien. Tatsächlich gab es kurze Gespräche und einen Austausch von Info-Material, mehr aber auch nicht. Mal sehen, vielleicht wird es in Zukunft etwas mit dem gemeinsamen Kampf.


(Weitere Berichte vom BPE-Infostand in Minden hier)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

58 KOMMENTARE

  1. Gute Sache das – aber – immer wieder fällt mir auf, dass um den heißen Brei herumgeredet wird.

    Zehn ausgesuchte Koranverse sind kurz und knapp präsentiert und können über Google schnellstens nachgeprüft werden. U.a. der ZDM hat den Koran in deutscher Sprache online. Vielleicht aber eine falsche Übersetzung … ;-))

  2. #5 Der boese Wolf (01. Sep 2016 21:03)

    Und richtig – bei „Antifa“ helfen keine Argument, nur zwei Worte.
    ………………………………………

    Oder ein paar auf die Zwölf.

  3. Tolle Aktion, vielen Dank!
    Ich war auch zeitweilig am Stand und konnte interessante Gespräche führen. Die BPE-Leute zeigen ein beeindruckendes engagement und wissen nebenbei mehr über den Islam als die meisten Moslems und mancher selbsternannte „Experte“ in den Medien.
    Leider war wegen der Hitze die Fußgängerzone nicht so frequentiert wie wohl sonst, aber besser als Regen.
    Besonders bizarr war der Antifanten-Auftritt gegen Ende. Sie hatten bunt bemalte Holzklappstühle aufgestellt (aus der Aktion „Stühle gegen rechts“, http://lap-minden.de/1217-2/), um dann aus einigen Metern Entfernung wohl den Stand zu stören. Als Einpeitscher trat ein ergrauter 68er auf (Typ Lehrer, klein, etwas bucklig), der mit geifernder Stimme immer wieder aggressiv einige BPE-Leute verbal anging.
    Vor allem wollte dieser grauhaarige Politkommissar wohl bei dem ca. 17jährigen Antifa-Nachwuchs auf den bunten Klappstühlen Eindruck schinden.

  4. Mein Dank an alle, die die Werte des
    christlichen Abendlandes vertreten.
    Egal, wie sie sich nennen mögen.
    Ich bin nicht religiös, aber vertrete
    uneingeschränkt christliche Werte.
    Also Nächstenliebe, Ehrlichkeit,
    Vergebung u.s.w.
    Der Islam ist Faschismus!!

  5. Mennoniten? Nein danke – für die sind wir auch unreine Ungläubige. Die wollen auch nur unter sich bleiben, incl. Inzest. Die meisten Frauen von denen tragen auch Kopftuch.

  6. Schön das BPE auch mal in die Provinz „ausweicht“. Aufklärung tut Not !

    Es gibt noch viel zu tun !!!

  7. Laut Geheimpapier: 200.000 Flüchtlinge warten auf Überfahrt

    20:20 Uhr: Österreichische Militärexperten gehen davon aus, dass Hunderttausende Flüchtlinge in Libyen auf die Überfahrt nach Italien warten. Das geht aus einem Geheimpapier hervor, das der Zeitung „Österreich“ vorliegt.

    Rund 900.000 Menschen aus Eritrea, Somalia, Gambia, Nigeria, dem Sudan und Mali sitzen demnach in Libyen fest. „Etwa 200.000 können sich für Überfahrt nach Italien leisten, werden noch bis Oktober die gefährliche Route über das Mittelmeer wagen“, zitiert das Blatt aus dem Papier.

    In Italien waren in den vergangenen Tagen erneut mehr als zehntausend Flüchtlinge eingetroffen. Allein am Mittwoch koordinierte die italienische Küstenwache die Rettung von rund 1800 Menschen aus Flüchtlingsbooten im Mittelmeer.

  8. Geheimpapier! Aktuell sitzen fast 1 Million Afrikaner in Libyen fest und wollen kommen. 200.000 werden bis Ende Oktober erwartet!

  9. Lasst euch nicht verarschen vor allem nicht von Muselmanen. Von Salafistischen Hasspredigern die hier ihr Gift verspritzen und die Menschen mit Hilfe der Rot Grün versifften Medienlandschaft an der Nase herumführen wollen. Nur noch total dumme und ignoranten glauben an das was die BR und der Masslose verkünden.Widerstand gegen diese Idioten ist erste Bürgerpflicht.

  10. #13 EvilWilhelm   (01. Sep 2016 21:12)  
    Moslems in der Mehrheit betrachtet sind sicher nicht schlecht über ihren „Glauben“ informiert.
    Das mag für viele konsumorientierte Proll und Protztürken zutreffen.

    Die meisten wissen sicher, was es mit dieser eroberungsfreudigen Blut und Boden Ideologie auf sich hat…

    Das ist relativ einfach erklärt:
    Die können nichts anderes ausser erobern, Wegelagerei und rauben.

  11. Fast alle der beim südlichen Nachbarn gelandeten Zuwanderer wollen weiter nach Deutschland.

    „Kein Wunder“, meinte dazu auch die Nahost- Expertin Karin Kneissl jetzt im „Krone“- Interview: „Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel hat da viel losgetreten. Natürlich hat ihre unverändert fortgesetzte Haltung in der Asylpolitik eine Sogwirkung.“

  12. #11 D Mark   (01. Sep 2016 21:10)  
    Geheimpapier: 200.000 Flüchtlinge wollen bis Ende Oktober alleine über Libyen kommen!

    Geheimpapier: 200.000 Flüchtlinge wollen WERDEN bis Ende Oktober alleine über Libyen kommen!

    …….P.S.:

    Und bleiben.

  13. OT
    NSU-Beobachter klauen Brötchen:
    Hier

    Frage: Wer beobachtet eigentlichden „NSU-Prozess“?
    Sind das alles rechtextreme Elemente oder etwa doch eher der linke Gegenpart? Türken? Isalamaffine Mitbürger? Vertreter unserer Qualitätsmedien?

  14. @ Mod
    Bitte aus diesem Artikel (Geheimpapier) einen eigenen Beitrag erstellen. Diese Infos müssen jetzt vor den Wahlen breit gestreut werden!

    MOD: Vielen Dank. Ich vermute, dass die Redaktion schon daran arbeitet.

  15. Man kann es nicht mehr hören,
    nur noch Islam, Islam, Islam.

    Komisch wir haben keine Probleme mit Buddhismus, Hinduismus, Judentum, Christentum, nur mit diesem Bullshit von Islam.

    Die dürfen alle gerne wieder in ihr geliebtes Land zurück reisen und dort den Allah anbeten bis der Arzt kommt. Am besten die ganzen Teddybärwerfer und Bahnhofsklatscher und Gutmenschen gleich mit nehmen. Man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen müsste.

  16. Das durch und durch verkommene und degenerierte Christentum angeführt von seinen hiesigen Heuchlerpfaffen kann sich gegen den Islam nicht behaupten.

    Lasst uns mal lieber auf unsere alten Germanischen Gottheiten besinnen.
    Mit denen ist ein Staat zu machen.
    Lasst statt des Kreuzes den Thorshammer sprechen und durch ihn auf dem Amboß der Geschichte die bleichen Schädel islamischer Heiliger in Splitter hacken

    Heute ist Donnerstag. Und das ist T H O R S T A G ! !

    AHU !

  17. Haben wir heute den ersten April?

    „Rückführung, Rückführung und nochmals Rückführung“

    Kanzlerin Merkel versichert Unionspolitikern, die Aufnahme von einer Million Flüchtlingen innerhalb eines Jahres wiederhole sich nicht.Das Wichtigste sei jetzt, abgelehnte Asylbewerber abzuschieben.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihrer Unionsfraktion versichert, dass sich die Aufnahme so vieler Flüchtlinge (Link: http://www.welt.de/themen/fluechtlinge/) in Deutschland wie 2015 nicht wiederholen werde.

    Unionspolitiker könnten den Menschen sagen, dass es so etwas wie im vorigen Jahr (Link: http://www.welt.de/157908833) nicht noch einmal geben werde, sagte Merkel nach Teilnehmerangaben am Donnerstag in einer nichtöffentlichen Sitzung des Unionsfraktionsvorstandes in Berlin.

    Dem Vernehmen nach gab es während der Klausur eine intensive Debatte über Merkels Flüchtlingspolitik. Abgeordnete hätten Merkel berichtet, dass Bürger vor allem danach fragten, ob noch einmal innerhalb eines Jahres eine Million Flüchtlinge aufgenommen würden.

    Merkel habe mit Blick auf die massive Verschärfung des Asylrechts und die erhöhten Anforderungen an Integration gesagt, dass die große Koalition eine Menge Maßnahmen auf den Weg gebracht habe. Bei Aufnahme, Versorgung, Registrierung und Integration der Menschen sei bereits sehr viel erreicht worden sei.

    Stimmungen und Ängste „nicht wegreden“

    Das Wichtigste sei nun, abgelehnte Asylbewerber abzuschieben. Man müsse verstärkt auf die Sorgen der Bevölkerung eingehen, sagte sie laut Teilnehmerangaben. Um solchen Flüchtlingen helfen zu können, die wirklich Hilfe bräuchten und die Akzeptanz dafür in der Bevölkerung zu erhalten, müsse man entschlossen jene in ihre Heimat zurückschicken, die nicht schutzbedürftig seien.

    „Für die nächsten Monate ist das Wichtigste Rückführung, Rückführung und nochmals Rückführung“, wurde Merkel zitiert. Es könnten nur jene bleiben, die wirklich verfolgt sind.

    Fänden diese Rückführungen nicht statt, sei dies nur ein Anreiz für Menschen ohne Bleibeperspektive, trotzdem nach Deutschland zu kommen.

    Unter dem Begriff der Rückführungen werden zwangsweise Abschiebungen ebenso gefasst wie freiwillige Ausreisen beispielsweise mit einer finanziellen Unterstützung.

    Man dürfe Stimmungen und Ängste „nicht wegreden“, sagte sie auch im NDR Inforadio mit Hinweis auf hohe Zustimmungswerte für die rechtspopulistische AfD im mecklenburg-vorpommerschen Landtagswahlkampf. „Wahlkämpfe finden immer statt über Themen, die die Menschen beschäftigen“, sagte Merkel. Man müsse die Ängste aufgreifen und erklären, dass die Sorgen unnötig seien. So habe die einheimische Bevölkerung trotz der Aufnahme einer hohen Zahl an Flüchtlingen keine Einschnitte erleiden müssen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157927543/Rueckfuehrung-Rueckfuehrung-und-nochmals-Rueckfuehrung.html

  18. OMG!

    Was für verfremdete Gesichter!

    Reichen jetzt bei islamkritisch interessierten Personen keine schwarzen Augenbalken mehr?

  19. http://www.krone.at/oesterreich/tuerkenbelagerungs-ende-fpoe-feiert-333-jahrestag-schlacht-um-wien-story-527525

    Die diplomatischen Beziehungen zwischen Ankara und Wien liegen derzeit im Argen.

    Und just in dieser schwierigen Zeit veranstaltet die FPÖ auch noch ein Fest, das für noch mehr böses Blut sorgen könnte. ❗ ❓ 🙂 🙂

    Am 12. September laden die Freiheitlichen nämlich anlässlich des 333. Jahrestages des Endes der Zweiten Türkenbelagerung Wiens ins Palais Ferstel.<<

    Und jetze??

    JETZT KOMMEN TÜRKEN UND NEGER!!

    http://www.bild.de/politik/ausland/fluechtlingskrise/fluechtlingszahlen-libyen-47610964.bild.html

    Die neueste Hiobsbotschaft für die italienischen Behörden:
    Offenbar warten weitere 200 000 Menschen in Libyen auf die Überfahrt!
    UNHCR-Sprecher Federico Fossi zu BILD: „Die schiere Anzahl der Flüchtlinge stellt die Retter und das Aufnahmesystem vor schwere Aufgaben.“

    http://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/gross-angriff-auf-die-freiheit-47615782.bild.html

    omfg………

  20. Paßt nicht ganz zum Thema,muß mich aber kurz ausk….n.
    Indoktrination vom Feinsten!!!ZDF/Aktenzeichen XY berichtet über einen Raubüberfall in Hamburg auf eine alte Dame.Im Filmchen,das den Überfall kurz darstellt,werden die Räuber von einem blonden sowie einem hellbraunhaarigen jungen Mann dargestellt mit sichtbar mitteleuropäischem, typisch deutschem Aussehen und ohne Akzent.In der anschließenden Täterbeschreibung wurden die Täter ganz knapp als dunkelhaarig und mit ausländischem Akzent beschrieben.
    Man ist nur noch sprachlos!

  21. Unbescholtene Marburger Bürger_Innen wollten vor ein paar Jahren in Marburg auf dem Elisabeth-Blochmann-Platz einen Informationstand bzgl. der Religion des Friedens beantragen.
    Dabei sollte Informationsmaterial der BPE Pax Europa ausgelegt werden.
    Das „Genehmigungsverfahren“ nahm einen seltsamen Verlauf. Das ganze Unterfangen wurde quasi durch den Marburger Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) zu Fall gebracht.

    Das alljährlich auf dem Marburger Elisabeth-Blochmann-Platz das Ramadan-Zelt steht und zum Fastenbrechen auch der OB Vaupel erscheint, hat selbstverständlich nichts mit dem gescheiterten Genehmigungsverfahren für den Informationstand zu tun.

    Aktion „Muslime laden ein“ in Marburg – Beitrag zum Verständnis und Miteinander der Religionen

    Marburg 04.03.2015 (pm/red). Eine neue Aktion mit der Bezeichnung „Muslime laden ein“ will zum gegenseitigen Verständnis und Miteinander der Religionen beitragen.
    ➡ . Von der Stadt wird mitgeteilt, dass Oberbürgermeister Egon Vaupel hat eine Einladung der Marburger Muslime gerne angenommen hat. Der Oberbürgermeister wird am 20. März von 13.30 bis 14.00 Uhr in der Moschee am Marbacher Weg an der wöchentlichen Versammlung teilnehmen.

  22. https://www.youtube.com/watch?v=NdDAs4B-FhU „Flüchtlinge“ bekommen komplett neue Wohnungsausstattung geschenkt!

    Gutscheine 2000 € !!
    …………………….

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/mecklenburg-vorpommern-brandanschlag-auf-haus-von-ministerin-kuder-a-1110527.html

    Meckenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) verurteilte den Anschlag. „Leider gibt es immer mehr Menschen, die ihre unterschiedlichen politischen Positionen nicht mit Worten, sondern mit Gewalt gegen Personen und Sachen kundtun“, erklärte er.
    Nicht nur Berlin ist komplett asozial!
    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article157922306/Hamburgs-Frauen-fuehlen-sich-am-Jungfernstieg-unsicher.html
    In einer Appinio-Umfrage im Auftrag der „Welt“ wird deutlich, dass die Gewaltatmosphäre vor Ort viele Hamburger verunsichert. Von den binnen 24 Stunden 538 Befragten bestätigten lediglich 36 Prozent, dass sie sich auf dem Jungfernstieg noch sicher fühlen. Die restlichen Befragten verbinden mit der Hamburger Flaniermeile ein mulmiges Gefühl: 3
    2 Prozent fühlen sich dort nicht mehr sicher, elf Prozent haben sich auf dem Jungfernstieg noch nie sicher gefühlt, 21 Prozent meiden Orte wie den Jungfernstieg generell.

    „Es wird immer schlimmer“
    Es wird deutlich, dass das Image von Hamburgs Vorzeigeplatz angekratzt ist.
    Doch wann hat dieser Wandel angefangen?
    Mod: Kommentar gekürzt

  23. OT
    Warum sind unsere Medien nicht an den geleakten Soros-Mails interessiert? Vielleicht weil dann raus kommt, dass Soros al Gore gesponsert hat um die angebliche Klimakatastrophe unter die Leute zu bringen. Kein Wunder, dass der vorhergesagte 4m- Anstieg des Meeresspiegels bis 2013 ausgeblieben ist und der Nordpol immer noch nicht eisfrei ist. http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2016/08/al-gore-von-soros-fur-die-klimaluge.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed:+SchallUndRauch+(Schall+und+Rauch)

  24. OT:
    Jetzt wird alles gut.

    „Martin Schulz“, „EU-Parlamentspräsident“, ist jetzt in der Türkei.

    : – ) : – ) : – )

  25. Der friedliche Islam ist nicht das Problem

    sondern der radikale Islam ist das Problem. Auch wenn BP(ax)Europa nicht ganz Unrecht hat, sind seine Aussagen wie ich finde unverantwortlich, rassismusfördernd und anheizend. Solche Berichte wie hier führen leider dazu, dass auch christliche Menschen dunklerer Hautfarbe (italienisch aussehend) in Deutschland als Moslems abgestempelt und diskriminiert werden. Dies ist mir als deutschen Christen leider schon passiert. Ich habe studiert, beherrsche 8 Sprachen und bin Projektleiter. Trotzdem passiert es, dass Leute, die mich nicht kennen, mich in diesem Land diskriminieren, nur weil ich zufällig italienisch aussehe. Man darf niemals verallgemeinern, dies sollte BP(ax)Europa am besten wissen.

  26. Morgen fahre ich mit noch 3 Mitstreitern nach MP als Wahlbeobachter.
    Da kam noch dieser Artikel von Vera Lengsfeld

    http://vera-lengsfeld.de/2016/09/01/merkel-deutschland-ein-selbstbedienungsladen/

    Das ist ein Hammer, Bestechung der Wähler ??
    In diesem Land gibt es nichts, was es nicht gibt.

    Auszug :

    „Merkel-Deutschland- Ein Selbstbedienungsladen

    Nun steht die Wahl in Mecklenburg-Vorpommern unmittelbar bevor und die Kreml-Astrologen haben Hochkonjunktur. Die am heißesten diskutierten Fragen sind, ob die CDU nach der AfD ins Ziel geht und wie die Stimmverteilung im Wahlkreis der Kanzlerin aussehen wird. Da gab es in der Vergangenheit CSU- Mehrheiten für die CDU-Parteivorsitzende.

    Spätestens seit die ersten „Merkel-muss weg“-Rufer in Stralsund, Merkelhochburg seit 1990, als der CDU-Kreisverband der Stadt Merkel zu ihrem Bundestagsmandat verholfen hat, aufgetaucht sind, drang die Nachricht ins Kanzlerinnenamt, dass es auch hier dramatische Stimmenverluste geben könnte.

    Dem musste vorgebeugt werden. Da Merkel nichts anderes denken kann, als alle möglichen Probleme mit Geld lösen zu wollen, gab es einen tiefen Griff in die Staatskasse.

    Interessanterweise stand ihr ein CSU-Minister dabei zur Seite.

    Wolfgang Prabel, dem tapferen Blogger aus dem Weimarer Land ist es zu verdanken, dass der Coup nicht unentdeckt blieb. Er hat nachgerechnet und schreibt auf seinem Blog:

    „Kürzlich hat Frau Dr. Merkel eine Wahlkampfshow auf der Insel Ummanz abgezogen. Sie war bei der Einweihung des schnellen Internets auf der Insel zugegen. Um ihren CDU-Landtagskandidaten, der auch Bürgermeister auf der kleinen Insel ist, zu stützen.

    Nun gehört Ummanz allerdings bei der Bundestagswahlkreiseinteilung zum Kanzlerwahlkreis Nr. 15 (Vorpommern-Rügen – Vorpommern-Greifswald I) mit rund 245.000 Wahlberechtigten, von denen bei der letzten Bundestagswahl bei einer Wahlbeteiligung von 64 % noch 56 % ihre Stimme…Frau Dr. Merkel gaben.

    In ihrem Wahlkreis wird das Internet massiv ausgebaut. Am 28. 4. 2016 wurden von Bundesminister Dobrindt Förderbescheide verteilt. Der SPIEGEL hatte dazu recherchiert:

    „420 Millionen Euro verteilt er an diesem Donnerstag. Das Geld erhalten 55 Ausbauprojekte in 36 Landkreisen und Kommunen. Es ist das verbliebene Prestigeprojekt Dobrindts, nachdem er mit seiner Pkw-Maut auf so viel Widerstand stößt. Interessant ist dabei, an wen und wofür das Geld fürs schnelle Internet fließt. (…) 247 der 420 Millionen Euro fließen in ein einziges Bundesland – nach Mecklenburg-Vorpommern. (…) Besonders viel Geld fließt in die Flächenlandkreise Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald. Allein im Landkreis Vorpommern-Rügen werden neun Projekte mit insgesamt 83 Millionen Euro gefördert.“

    Ich habe das mal ausgedruckt und werde es an einem AfD Wahlstand am Samstag zur Kenntnis geben.

    25% AfD +……Das wäre Klasse !!!!

  27. #36 Lukas P.   (01. Sep 2016 21:54)  
    Der friedliche Islam ist nicht das Problem
    sondern der radikale Islam ist das Problem
    […]

    Friedlicher Islam ist in etwa so real wie ein Weisser Hai, der sich vegan ernährt.
    Die Moslems konnten und können bis heute nur in Diktaturen in Schach gehalten werden und darf wird sich nie etwas ändern.

  28. Bei uns im Haus wohnt eine Ältere Dame, die öfters zu Suppenküche geht…(AFD Wählerin) hab sie Überzeugt…In der Süppenküche, sind auch 2Psychisch Kranke….Thema Politik, sagten sie AFD, sind Nazis, meine Hausbewohnerin, warum???? haben unsere Betreuer gesagt….So geht es ab ,in Sozialen Einrichtungen.

  29. #13 D Mark   (01. Sep 2016 21:12)  
    Geheimpapier! Aktuell sitzen fast 1 Million Afrikaner in Libyen fest und wollen kommen. 200.000 werden bis Ende Oktober erwartet!

    Hosianna, jauchzet und frohlocket. Wir kriegen Menschen geschenkt!

  30. #42 Das_Sanfte_Lamm (01. Sep 2016 22:03)

    #36 Lukas P. (01. Sep 2016 21:54)
    Der friedliche Islam ist nicht das Problem
    sondern der radikale Islam ist das Problem
    […]

    Friedlicher Islam ist in etwa so real wie ein Weisser Hai, der sich vegan ernährt.
    Die Moslems konnten und können bis heute nur in Diktaturen in Schach gehalten werden und darf wird sich nie etwas ändern.

    UND GENAU DAS HAT DER „WESTEN“ (USA) ZERSTÖRT UM EIGENE INTERESSEN EINZUBRINGEN- UND DER EWIG KRIEGSCHULDIGE DEUTSCHE MUSS DIESE FLÜCHTLINGSWELLEN NUN FRESSEN – MIT BÜCKLING ANGELA ALS GEHILFIN…

  31. #42 Das_Sanfte_Lamm (01. Sep 2016 22:03)
    +++#36 Lukas P. (01. Sep 2016 21:54)
    Der friedliche Islam ist nicht das Problem
    sondern der radikale Islam ist das Problem
    […]

    Friedlicher Islam ist in etwa so real wie ein Weisser Hai, der sich vegan ernährt.
    Die Moslems konnten und können bis heute nur in Diktaturen in Schach gehalten werden und darf wird sich nie etwas ändern.
    —–
    „Islamische Gesellschaften sind entweder gewalttätige Gottesstaaten oder Militärdiktaturen.“ Zit. Peter Scholl-Latour

    Der Kanzler hat weiter an Zustimmung verloren, er steht jetzt nur noch bei 45% das ist ein 5Jahrestief … Schön zu sehen das nach jedem ‚Fia faffen daff‘ 2-3% Zustimmungspunkte flöten gehen … ich rate dem Kanzler bis einschl. kommenden Sonntag noch jeden Tag sein ‚Fia faffen daff‘ in die Mikrofone zu sprechen …

  32. … sorry vergessen:

    Super Aktion von BPE … Aufklärung ist wichtig … vielen Dank.

    … von unseren Führern aus Politik und Geistlichkeit kommt ja nur die Lobhudelpropaganda von wegen ‚Friedensreligion‘ und ‚Kulturbereicherung‘ und weiterem Blödgewäsch …

  33. Ich verstehe auch nicht,warum so viele Politiker und Journalisten lügen oder beschönigen oder verharmlosen oder relativieren oder….

    Wir kennen die Wahrheit sowieso! Wir wissen eh wie es wirklich ist.

  34. #6 Allahu Kackbar (01. Sep 2016 21:06)
    #5 Der boese Wolf (01. Sep 2016 21:03)
    Und richtig – bei „Antifa“ helfen keine Argument, nur zwei Worte.
    ………………………………………
    Oder ein paar auf die Zwölf.

    … die zwölf Gehirnzellen…?

  35. #38 Blue02 (01. Sep 2016 21:51)
    OT:
    Jetzt wird alles gut.
    „Martin Schulz“, „EU-Parlamentspräsident“, ist jetzt in der Türkei.

    Da bekommt der bestimmt wieder einen geblasen… also einen Marsch… kennt man ja aus Funk und Fernsehen…

  36. #37 georgS (01. Sep 2016 21:42)

    OT
    Warum sind unsere Medien nicht an den geleakten Soros-Mails interessiert? Vielleicht weil dann raus kommt, dass Soros al Gore gesponsert hat um die angebliche Klimakatastrophe unter die Leute zu bringen. Kein Wunder, dass der vorhergesagte 4m- Anstieg des Meeresspiegels bis 2013 ausgeblieben ist und der Nordpol immer noch nicht eisfrei ist.

    Tja ich denke aber die sozialen Probleme bedrängen uns – da können wir direkt handeln !

  37. BPE = Goldwert!

    Habe mal im Browser diese drei Buchstaben und das Wort Bürgerrechtsbewegung eingegeben. Nur die Tags und Hinweistexte zu den Links zeigen ein Gewitter rotfaschistischer Hetze. Ideologie statt Wissen. Agit-prop statt Nachdenken.

    Und doch kämpft BPE weiter. Genau und nur so geht es. BPE scheut seit Jahren nicht die Mühen der Ebene. Großartig & Danke von DFens.

  38. Getürkter Doktor: Leiter des Essener Türkeistudien-Zentrums entlassen

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/skandal-um-essener-zentrum-fuer-tuerkeistudien-id12156244.html

    Silvestervergewaltigungen:

    Jäger bekam wohl schon vor Köln Hinweise auf Sex-Attacken

    Jäger bekam wohl schon vor Köln Hinweise auf Sex-Attacken | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/region/innenminister-hatte-vor-koeln-fruehe-hinweise-auf-sex-attacken-id12155133.html#plx481032775

    Jetzt Herfried Münkler mit seinem neuen Umvolkungsbuch bei Lanz!

  39. Leute, die vom Islam keine Ahnung haben, wollen über den Islam aufklären!

    Da kann ja nichts herauskommen.

  40. OT

    Deutschland wird bunt:

    Unfassbar!


    In Landshut stürzt der 5-jährige Sohn von Rumänen in einen Bach und ertrinkt.
    Weder der Stadt, noch irgendeiner anderen Behörde ist juristisch ein Vorwurf am Unfall zu machen. Der persönliche Referent des Bürgermeisters, der noch dazu praktischer Weise das zweitwichtigste Amt einer Stadt ausübt, nämlich das des Flüchtlingskoordinators, ruft die Einwohner spontan zu einer Spendensammlung für die Beerdigung des Jungen in der rumänischen Heimat auf.
    Die wieder einmal zu tief betroffenen Deutschen öffnen ihre Geldbeutel und spenden insgesamt eine Tausendersumme im mittleren Bereich. Also nach Leseart ca. 5000 Euro. Plus Minus Eintausend Euro.
    Die rumänischen Eltern jedoch waren mit der Summe nicht zufrieden und bedrohten den Flüchtlingskoordinator mit dem Tode.
    Dieser ist aus Furcht um sein Leben mal direkt abgetaucht und verschwunden. Nur wenige Behörenmitarbeiter kennen seinen Aufenthaltsort.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.Rumaenische-Familie-sauer-ueber-Spendenaktion-morddrohungen-im-landshuter-rathaus.42ed4d2c-dcd0-4844-a7c4-4313179e026b.html

  41. http://www.t-online.de/regionales/id_78872884/bahn-vorstand-pofalla-stellt-sich-fragen-von-beschaeftigten.html

    Unsere „Eliten“…..über Parteischickeria in den Bundestag und dann über LobbySchickeria in die noch fetter bezahlte Wirtschaft…Strunzdumm aber gut bezahlt, so wird das was mit der Karriere in dieser Bananenrepublik!!!!

    Jeder kleine Fahrdienstleiter oder Kartenknipser muß doch die Kotzerei kriegen, jetzt direkt vor diesem Hochstapler salutieren zu dürfen!!

    Welche Qualifikation genau hatte der gegenüber anderen nicht parteilich und bundespolitisch Verquickten, die ihn bei der Wahl zu diesem gut dotierten Bahnposten hervor hob???

    Wegen solcher Zigarrenzimmergeschäfte ist dieses angeblich demokratische Land derart beim Bürger in Verruf, danke CDU, nicht gelernt aber herum pöbeln über andere!!!!

  42. Eine bekannte moderne Türkin beschwerte sich, dass der Hodscha in der Moschee mehr über türkische Politik als über den Glauben predige. Ihr Mann war zweimal in Mekka, sein Wissen über den Islam, seine Geschichte und sogar über seine Glaubensinhalte war aber mehr als bescheiden. Auf die Jungtürken und den Armenier-Mord hat er geprostet! Er durfte daher niemals mehr unser Haus betreten.
    Ähnlich wie im mittelalterlichen Katholizismus ist auch Allah monolingual und verlangt dass seine Gläubigen die Zaubersprüche auf Arabisch herunterleiern ohne zu verstehen, was sie beten. Aber selbst die Aussprache der Kehllaute und der emphatischen Laute klappt nicht so richtig.
    Tora, NT und Koran sind die Grundlagen von Judentum, Christentum und Islam, theoretisch. Für die Praxis aber wird eher von sekundären Schriften wie Talmud, den Kirchenvätern oder den Hadithe bestimmt.
    Bei den über 100 Fraktionen muss man schon fragen, was für ein Islam ist gemeint. Die „Religion des Friedens“ zeigt ungezügelten Hass gegenüber „Ketzern“. Der Weg zu einem liberalen Umgang mit Andersdenkenden ist noch sehr, sehr weit.

Comments are closed.