Print Friendly, PDF & Email

kreuzberg_berlinDie Wahl des Regierenden Bürgermeisters von Berlin zum deutschen Delegationsleiter beim UN-Städtekongress Habitat III und ein kräftiger Anstieg der Bevölkerungszahl sprechen zunächst einmal dafür, dass Berlin vor einer großen Zukunft steht. Tatsächlich droht der deutschen Hauptstadt der Abstieg.

Während viele Kommunen in Deutschland über schrumpfende Bevölkerungszahlen klagen, scheint der Zuzug nach Berlin immer mehr Fahrt aufzunehmen. Nach Daten des Amts für Statistik Berlin-Brandenburg waren im vergangenen Juni mehr als 3,65 Millionen Menschen in der deutschen Hauptstadt gemeldet.

Bereits vor einiger Zeit konnte die Statistikbehörde bekannt geben, dass Berlin erstmals seit 1944 wieder mehr als 3,5 Millionen Einwohner hat. Laut einer Schätzung des Senats scheint es inzwischen sogar möglich zu sein, dass Berlins Einwohnerzahl bis zum Jahr 2020 in den Bereich der Vier-Millionen-Marke ansteigt.

Sieht man sich die Zuzugsahlen genauer an, wird allerdings deutlich, dass die Metropole kaum von einer innerdeutschen Wanderungsbewegung profitiert. Als Grund für das beschleunigte Bevölkerungswachstum wird stattdessen der Umstand genannt, dass mittlerweile viele „Flüchtlinge“ in die Statistik einfließen. Ins Bild passend bilden inzwischen Syrer – nach Türken, Polen und Italienern – die viertgrößte nichtdeutsche Bevölkerungsgruppe in der Hauptstadt. In der Politik unbestritten ist, dass auf Berlin damit große Herausforderungen zukommen.

Bereits im Vorfeld der Wahlen zum Abgeordnetenhaus im September hatte Berlins SPD-Chef und Bürgermeister Michael Müller als Marschrichtung ausgegeben, die Stadt müsse in vielen Bereichen mitwachsen, „damit das wachsende Berlin menschlich bleibt“. Ob dies tatsächlich gelingt, ist fraglich. So dürfte der größte Teil der Zugezogenen aus Syrien, Afghanistan oder Nordafrika auf dem Arbeitsmarkt keine guten Chancen haben. Schon jetzt klebt an Berlin dauerhaft das Etikett, Deutschlands „Hartz-IV-Hauptstadt“ zu sein.

(Fortsetzung in der Preussischen Allgemeine)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

137 KOMMENTARE

  1. Das ist doch mal ein Anfang und der Rest Europas wird dann folgen, unsere Politiker freuen sich doch ueber solche Nachrichten. Da werden doch endlich diese Weissen bestraft!

    Uebrigens ist ganz Europa auf dem Weg in die Dritte Welt, die Neue Weltordnung wirds schon richten!

  2. Seht mal die Tabellen, ohne Berlin wäre das BIP in Deutschland um 0,2% (Stand 2014) und 0,5% (Stand 2016) höher:

    https://www.iwd.de/artikel/der-wohlstandseffekt-der-hauptstadt-294893/

    Alle sonstigen Hauptstäde in Europa sind ein BIP-Gewinn für das jeweilige Land.

    Und hier im G7 Vergleich auch so:
    https://www.iwd.de/artikel/nicht-jede-hauptstadt-lohnt-sich-299776/

    Ohne den Länderfinanzausgleich und die spezielle Hauptstadtförderung des Bundes fiele der Schaden durch Berlin auf das BIP noch wesentlich größer aus!!!

  3. Aus Berlin und anderen Großstädten wird genau das, was die Politik vor hat und was sie aus den USA vorgeschrieben bekommt, die Jauchegrube und Abfallhaufen dieser total verblödeten Welt und ist kurz vor der Vollendung. Pfui Teufel

  4. Die rotgrünen/schwarzen Eliten steuern Berlin genau dahin wo es hingehört.

    Berlin wird zu Recht ein großer verkommender islamischer Dritte-Welt-Slum werden.

    Ohne die Zig-Milliarden Steuergeld vom Länderfinanzausgleich könnten die herrschenden Eliten jetzt schon nicht regieren. Das bunte und weltoffen Berlin ist Dank der rotgrünen Irren-Ideologie jetzt schon nicht lebensfähig.

    Und erst Recht nach der Asylflutung der irren Kanzlerin und dem beginnenden Geburten-Dschihad und die schnell umsichgreifende Islamisierung wird Berlin endgültig zur Kloake Europas werden.

    🙂

  5. Leider wollen die sog. Eliten diesen Wahnsinn auch auf den ländlichen Bereich ausdehnen. In Österreich sind die einzelnen Gemeinden bereits per Bundesgesetz dazu verpflichtet Asylwerber aufzunehmen und das ohne Mitbestimmungsrechte hinsichtlich Kultur, Bildung u.a., wenn das Land die wegen der steigenden Zahl immer höhere Quote nicht erfüllt.

    Leider drohen uns in absehbarer Zeit solche Ghettos überall, eine Horrorvision und danke unseren Gutmenschen und deren pseudobürgerlichen Komplizen.

  6. Auch der Termin des Steuerzahlergedenktags ist sicherlich propagandaverfälscht:

    Steuerzahlergedenktage in Deutschland
    2016: 12. Juli
    2015: 11. Juli[5]
    2014: 8. Juli
    2013: 8. Juli
    2012: 8. Juli
    2011: 6. Juli
    2010: 4. Juli
    aus https://de.wikipedia.org/wiki/Steuerzahlergedenktag

    Durch die erheblichen Aufwände für Merkels Gäste (Catering, Standard-Unterbringung, Psychiatrie-Unterbringung, Polizeieinsätze, Feuerwehreinsätze, Ambulanz-Einsätze, Wiederaufbau ausgebrannter Unterkünfte und Messehallen, Absicherungskosten öffentlicher Veranstaltungen, Dienstausfallkosten mindestens eines Richters sowie die Urlaubstransfers in die Heimat) wird inzwischen sicherlich bis weit in den September hinein nur für die aktuell kreditfinanzierten Steuern gearbeitet.

    Merkels Ansprache in einer Video-Botschaft heute Abend könnte so lauten:
    „Es tut mir leid und ich entschuldige mich für meinen Irrtum beim deutschen Volk. Es war keine Absicht, denn ich habe es gut gemeint. Führende Wirtschaftsunternehmen haben mich unterstützt, aber alle Planspiele und Simulationen beruhten auf falschen Annahmen. Ich trete mit sofortiger Wirkung von allen Ämtern zurück.“

  7. Kenne kaum eine Großstadt, in der es nicht ähnlich aussieht.
    Der Plan geht auf – und viele finden`s auch noch toll – absurd, ekelhaft und auch irgendwie hoffnungslos das Ganze!
    Und da wundern sie sich beispielsweise in unserer Stadt, dass der online-Handel ansteigt, während der Einzelhandel vor Ort klagt wegen zu wenig Kunden…
    Doch kein Wunder, das Stadtbild hat sich aufgrund der „Neubürger“ komplett verändert, man fühlt sich unwohl und nicht mehr wirklich zuhause, vielerorts auch bedroht und ungewollt als „Eingeborene(r)“!

  8. Die ganze Bereicherung soll zusammen mit den linksgrünen Naivlingen dahin ziehen, Mauer wieder aufbauen, Deckel drauf und die können sich so lange paaren und vermischen bis zum Sanktnimmerleinstag. Widerlich.

  9. Berlin,einst unsere stolze Hauptstadt,verkommt zu einem schmierig-stinkenden Drecksnest.Das macht mich einfach nur noch fassungslos.Man muss Berlin wirklich fanatisch lieben,um dort noch leben zu wollen.

  10. Andere Städte werden folgen. Deutschland auf dem Weg zum Dritte-Welt-Land. Der Absturz ist nicht mehr aufzuhalten. Schweden ist an der Seite Deutschlands. Beide sind stolz auf ihre Leistung.

  11. Oh, Mann, bloß gut, dass Berlin soweit weg ist. Aber es ist zu befürchten, dass es bald überall so aussehen wird.

  12. “ Tatsächlich droht der deutschen Hauptstadt der Abstieg.
    ————————————————————————-

    Das hat System! Das ist die gezielte rotzgrüne „Deutschland verrecke“-Politik!

  13. Berlin wurde auch vor einiger Zeit von der Industrie und Handelskammer als Neugründer-Hochburg bezeichnet.
    Leider handelte es sich bei den Firmengründungen nur um ein-Mann- Fliesenlegereien, Bügeldienste, Entrümpelungen, An-der-Ampel-Scheibenreinigungsdienste, Haushaltsauflösebetriebe etc.
    Alles Firmen, deren einziger zweck es ist, Sozialleistungen durch Aufstockung beanspruchen zu können.

  14. Die Industrie ist gerade dabei die Helferjobs im großen Stil abzubauen, aber auch die „Weiße Kragen Jobs“ sind in Gefahr.

    In 15 Jahren wird es wahrscheinlich gar keine Kassierer oder Lokführer mehr geben.
    Die sogenannte „vierte Revolution“ wird nicht spurlos an Deutschland vorübergehen.

    Ich bin gespannt, wo Nahles die vielen „Schutzsuchenden“ unterbringen will.
    Sie wird wohl viel Geld in die Hand nehmen müssen, damit die Leute nicht in der Arbeitslosenstatistik landen.

    „Industrie 4.0 ist heute Thema bei „Anne Will“:

    https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Schoene-neue-Arbeitswelt-Ist-der-Computer-der-bessere-Mensch,digitalisierung118.html

  15. Berlin war auch früher von anderen abhängig. Der Westteil von der BRD und Ostberlin hat auf Kosten der DDR gelebt.

  16. Wenn das nicht System hat?! Das müßte jetzt auch dem letzten Analphabet aus Anatolien bewußt werden!

  17. Bei dieser Entwicklung wird es nicht mehr lange dauern, bis im Berliner keine Marmelade, sondern nur noch Hammelfleisch enthalten sein wird.

  18. #16 Aussteiger (30. Okt 2016 11:53)

    Man sollte Berlin wirklich den Geldhahn abdrehen.Dann regeln sich die Dinge dort von alleine.

    ————————————————–
    Sage ich schon jahrelang. Von mir aus können sie dann arm und sexy (und bunt) sein bis zum Abwinken.

  19. Kretschmann stänkert in der Stuttgarter Zeitung wieder Mal gegen die Patrioten
    Er sagte dort:

    Die Rechtspopulisten neigen zur Regression – anders als die Grünen in ihren Anfängen. Rechtspopulisten suchen das alte Deutschland der 1950er-Jahre mit seiner ethnischen Homogenität. Insofern ist das auch eine gefährliche Bewegung, weil wir aus unserer historischen Erfahrung wissen, dass Nationalismus zu Kriegen führt.

    Textquelle: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.ministerpraesident-kretschmann-wir-sind-der-gegenpol-zur-afd.3e28e770-dea0-4b94-bc7b-c11a61ed0c94.html

    Aha, Nationalismus und ethnische Homogenität führen also zu Kriegen, interessant.

    Die Grünen setzten sich doch 2011 vehement für den Libyien-Krieg ein.

    Textquelle: http://www.wsws.org/de/articles/2011/04/grue-a07.html

    Daraufhin erhielten die Grünen eine Rekordspende
    von der Industrie, in der Hauptsache Rüstungs- und Waffenindustrie

    Textquelle: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruenen-erhalten-100-000-euro-spende-von-suedwestmetall-verband-a-1011143.html

  20. ein Irrenhaus
    regiert von Irren

    Nach den milden Urteilen im Prozess um eine Gruppenvergewaltigung hat die Staatsanwaltschaft Revision eingelegt. Doch nun stellt sich heraus: Die Behörden wissen offenbar nicht einmal, wo sich die jugendlichen Täter, die mit Bewährungsstrafen davongekommen waren, aufhalten. Die Familie eines Täters könnte das Land bereits verlassen haben.

  21. Dreckig genug ist Berlin ja schon. Aber das können unsere Politikerinnen und Politiker natürlich nicht sehen, wenn sie in ihren Dienstwagen mit den getönten Scheiben sitzen und durch Berlin chauffiert werden.

  22. Die Geberländer, darunter auch wir Hessen, sollten endlich aufhören diesen multikriminellen und linksverseuchten Moloch zu füttern, dann müßte der Berliner Senat aus latenter Geldnot ganz schnell anfangen auszumisten !

  23. Die Wahl des Regierenden Bürgermeisters von Berlin zum deutschen Delegationsleiter beim UN-Städtekongress Habitat III…

    Weiter wollte ich nicht lesen. Die Megaslums der Welt, verpackt in Useless Nations-Schwurbelkram von „Habitat III“; finanziert vom Westen und speziell von Deutschland als drittgrößtem Einzahler (nach den USA und Japan) an die Geldverschleuderungs-3./islamische-Welt-Bürokratie UN.

    Stand 2010/11, aktuellere Daten sind auf die Schnelle nicht zu beschaffen:

    http://www.bpb.de/internationales/weltweit/vereinte-nationen/48604/finanzierung

    https://de.wikipedia.org/wiki/Vereinte_Nationen#Budget_und_Finanzierung

  24. Was Berlin jetzt
    Dringend braucht:

    Mehr Politiker,
    Mehr Beamte,
    Viel,viel mehr Verwaltungsangestellte,
    natürlich viel und Schnell mehr €uro aus dem Länderfinanzausgleich( da aus eigener Kraft nicht Lebensfähig)
    und weniger Polizei damit all die Geschenkten Menschen sich so Richtig frei und ohne Rücksicht auf Deutsche Gesetze entfalten können.
    Das ganze wird dann von ROT ROT GRÜN in den Untergang geführt.
    Rosa Rote Aussichten für Berlin und als Modell für ganz Deutschland!

  25. Schon seit vielen Jahren warne ich vor der unseligen „Politike“ der Blockpartei-Bonzen.

    Resultat?

    – Ausgrenzung
    – Haß der Tugendwächter
    – Schikanen im Beruf
    – ständige Bedrohung der Existenz

    Mittlerweile bin ich das Spiel leid und sage:

    Von mir aus kann das bunte Land zum Teufel gehen und je mehr die „Guten“ dann leiden müssen, desto mehr freut mich das.

  26. „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta.“
    Peter Scholl – Latour

  27. Norwegen: 1.600 Somalier sollen zurück
    „Somalis können ihren Flüchtlingsstatus in Norwegen verlieren. Einwanderungsministerin Sylvi Listhaug (FRP) ist der Ansicht, dass sich die Bedingungen in Somalia verbessert haben.
    „Dies ist das erste Mal, dass wir den Entzug der Aufenthaltserlaubnis in einem so großen Maßstab in Norwegen beginnen“, sagt sie zu NRK.
    Norwegischen Behörden glauben, dass es einschließlich der Hauptstadt Mogadischu sicherer geworden ist nach 2012.
    Betroffen sind die 1600 Menschen, die ab dem Jahr 2012 nach Norwegen kamen, bis Norwegen 2014 sein Asylgesetz änderte.
    „Es hat sich eine Beurteilung der Situation in Somalia gegeben und zu sehen, dass die Grundlage des Schutzes sich geändert hat“, sagt Sylvi Listhaug.
    Die Regierung hat eine Anweisung an die Migrations-Behörde gegeben, einen Prozess der Rückkehr zu starten. Der Rückruf ist ein Ergebnis der Vereinbarung die Regierung mit der Arbeitspartei, der Liberalen Partei und der Christlich-Demokratischen Partei im November letzten Jahres traf. Die Norwegische Einwanderungsbehörde UDI hat beschlossen, dass 1600 Menschen ihren Flüchtlingsstatus entzogen werden könnte. Auch Familien mit Kindern und unbegleitete Minderjährige werden in Betracht gezogen. „Werde ich zurückgeschickt werden, riskiere ich wegen meiner religiösen Orientierung von Al-Shabaab getötet zu werden“, sagt ein Somalier zu NRK. Er ist einer von denen, die einen Brief erhalten haben, in dem mitgeteilt wurde, dass sein Flüchtlingsstatus in Norwegen endet. Bashe Musse, Leiter des Somali Netzwerks, sagt zu NRK, dass er erschüttert ist. „Ich denke, das ist schrecklich für viele Familien. Wir wissen, dass Sicherheit nicht an Ort und Stelle in Mogadischu ist und dass es große Instabilität gibt“, sagt er.“ https://samtiden.nu/27355/norge-planerar-att-skicka-tillbaka-1-600-somalier/

    Norwegen: 3 von 4 Afghanen wurden abgelehnt
    „Die meisten der 2.250 Asylbewerber, die in diesem Jahr nach Norwegen gekommen sind, wurden abgelehnt. Nur Flüchtlinge aus Syrien und Eritrea können den Flüchtlingsstatus erwarten.(…)“ http://www.vg.no/nyheter/innenriks/asyl-debatten/aarets-asyl-tall-tre-av-fire-afghanere-fikk-avslag/a/23798349/

  28. Ausländeranteil (Angemeldete) Stand Ende 2014:
    offiziell ca. 573 000 Ausländer

    https://www.statistik-berlin-brandenburg.de/publikationen/otab/2015/OT_A08-07-00_192_201402_BE.pdf
    ————————————-

    Da dürften noch hunderttausend 2015 und nochmal hunderttausend 2016 dazugekommen sein. Nicht eingerechnet sind die zahlreichen Illegalen, die ohnehin schon da waren.
    Niemand wird sich wundern, wenn NogoAreas wie „Kotti“, Alexanderplatz, Görlitzer Park und Sonnenallee (arabische Strasse) um sich greifen.
    In Wedding, Neukölln und Kreuzberg ist der Ausländeranteil so hoch, dass man sich nicht mehr in Deutschland wähnt – größer 50%.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article132070813/Bald-jeder-dritte-Berliner-hat-einen-Migrationshintergrund.html

  29. „Wer halb Kalkutta aufnimmt hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!“

    Peter-Scholl-Latour

  30. Berlin wird zur NO-GO-Area

    Die Multi-Kulti-Kloake Berlin wird einmal Europas größtes Slum/Ghetto..

    Es werden einmal Zustände herrschen, die sich bis heute noch keiner ausmalen kann..

    Görlitzer Park, Kottbusser Tor sind nur die Vorboten..

    Es ist politisch gewollt..

    Deutsche schützt euch mit allen Mitteln vor den ausländischen Invasoren oder zieht da weg..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sozialleistungen

    662.765 Berliner leben von Stütze

    Armenhaus Berlin: Das Statistische Bundesamt legt neue Zahlen vor. Die Hauptstadt hat die rote Laterne bei Sozialleistungs-Empfängern – jeder 5. Berliner lebt davon.

    Berlin bleibt das Armenhaus der Republik: Jeder fünfte Hauptstädter bezieht staatliche Leistungen zur Mindestsicherung, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mit.

    Zwar hatten 2013 19,4 Prozent aller Berliner soziale Mindestsicherungsleistungen bezogen, ein Rückgang um 0,1 Prozent im Vergleich zu 2012. Dennoch ist die Hauptstadt mit 662 765 Empfängern von Sozialleistungen Schlusslicht in Deutschland. Auf den Plätzen folgten Bremen (17,1 Prozent) und Sachsen-Anhalt (13,9 Prozent). Spitzenwerte erzielten Bayern (4,5 Prozent) und Baden-Württemberg (5,1 Prozent), allerdings stieg in beiden Bundesländern die Quote um 0,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Bundesdurchschnitt waren letztes Jahr 9,1 Prozent (7 384 947) der Deutschen auf Transferleistungen angewiesen, die meisten als Bezieher von Hartz IV (6,04 Millionen). Frank-Jürgen Weise (63), Chef der Bundesagentur für Arbeit, hatte Hartz IV gegenüber der BILD als Erfolgsmodell gelobt.
    http://www.bz-berlin.de/berlin/662-765-berliner-leben-von-stuetze

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    degenerierte Merkel:

    „Deutschland geht es gut.“

  31. Das oben gezeigte Bild stammt aus dem Kottbusser Damm.Und wenn man weiter geht dann kommt das berüchtigte Kottbusser Tor in Kreuzberg!Ich wohne da in der nähe.Und abends ist da gar nichts mehr mit Deutsche Bürger!Dann ist man nur noch Gast im eigenen Land.Aber das scheint ja mittlerweile in jeder großen Stadt so zu sein.Ich würde da ja gern wegziehen.Aber hier sind die Mieten noch relativ billig.Noch!Das traurige ist,dass in der Mittagszeit die Straßen voll sind.Und man hat das Gefühl,als wenn hier kein Migrant arbeiten geht!War schon mal jemand in Berlin Neukölln?Wenn nicht,dann solltet ihr mal die Sonnenallee besuchen kommen.Da laufen zur Mittagszeit nur noch Araber rum!Nur ein Beispiel?Der letzte Elektro-Laden hat hier vor einigen Wochen dicht gemacht.Er wurde noch von einer der wenigen Deutschen betrieben.Jetzt kommt ein Arabischer Supermarkt rein!Es ist hier alles nur noch zum Kotzen!Wenn diese Entwicklung weiter so geht,dann ist in 30 Jahren von Deutschland nichts mehr übrig!Danke CDU,SPD,Grüne,Linke!Das ihr aus Deutschland ein Scharia Land macht!Ich hoffe,der liebe Gott wird euch irgendwann einmal dafür bestrafen!Ihr da oben seit in meinen Augen Volksverräter!

  32. „Das Problem mit den Migranten und Wirtschaftsflüchtlingen ist, dass sie ihre Kultur mitbringen, die bei ihnen Zuhause zu den Zuständen geführt hat, vor denen sie geflohen sind.“

  33. Als Berliner kann ich das nur bestätigen. Der unaufhaltbare Zuzug aus Islamien wird natürlich nicht nur Berlin zertrümmern. Aber hier mit zuerst. Jeden Tag werden es mehr, mehr schwarze Drogendealer direkt vor der Haustüre, direkt gegenüber einer Kita, mehr Kopftücher und co als sichtbares Symbol von Islamisierung. Auszugehen ist auch davon, dass sich sowohl Drogendealer (neben den Gewinnen aus ihrer Kriminalität) und die Kopftuchgeschwader im wesentlichen von den Deutschen durchfüttern lassen bis zum jüngsten Tag. Wer hier noch alle Lauten im Zaun hat, kann die Entwicklung deutlich erkennen. Die Politschickeria redet derweil dummes Zeug und findet das alles bunt und vielfältig. Dabei ist an Islamisierung nichts bunt und vielfältig, sondern bedeutet Schluss mit Zivilisation und Freiheit.

  34. #44 h2so4 (30. Okt 2016 12:13)

    „Das Problem mit den Migranten und Wirtschaftsflüchtlingen ist, dass sie ihre Kultur mitbringen, die bei ihnen Zuhause zu den Zuständen geführt hat, vor denen sie geflohen sind.“
    ………………………………………..
    Das Problem mit Murksel ist, dass sie die Probleme nicht lösen kann, die wir ohne sie nicht hätten!

  35. Naja, letzendlich ist Berlin schon seit den 1970ern ein linksversuchtes, antideutsches, überfremdetes Drecksloch.

    Es wird nur jedes Jahr noch schlimmer, auch wenn man das kaum glauben kann. Die letzte Wahl zeigt das ja wieder.

    Ohne den Länderfinazausgleich von 2,3 Milliarden (!) pro jahr könnte sich Berlin die linksgrüne Spinnerei gar nicht leisten und wäre zu recht längst am eigenen Dreck erstickt.

    Schade, dass es den Länderfinanzausgleich gibt.

  36. #41 cleaner (30. Okt 2016 12:08)

    Das oben gezeigte Bild stammt aus dem Kottbusser Damm…berüchtigte Kottbusser Tor in Kreuzberg!Ich wohne da in der nähe.Und abends ist da gar nichts mehr mit Deutsche Bürger!Dann ist man nur noch Gast im eigenen Land….Das traurige ist,dass in der Mittagszeit die Straßen voll sind. Und man hat das Gefühl,als wenn hier kein Migrant arbeiten geht! War schon mal jemand in Berlin Neukölln? Wenn nicht, dann solltet ihr mal die Sonnenallee besuchen kommen. Da laufen zur Mittagszeit nur noch Araber rum! Nur ein Beispiel?Der letzte Elektro-Laden hat hier vor einigen Wochen dicht gemacht…
    ——————————-
    Sehe ich genau so, habe ich immer wieder gesehen und erlebt. Klein Istambul eben.

  37. Gibt es eigentlich noch Berliner Weisse oder wurde dieses erfrischend Getränk wegen seinem rassistischen Namen auch schon verboten?

  38. #46 h2so4 (30. Okt 2016 12:13)

    „Das Problem mit den Migranten und Wirtschaftsflüchtlingen ist, dass sie ihre Kultur mitbringen, die bei ihnen Zuhause zu den Zuständen geführt hat, vor denen sie geflohen sind.“

    ————————————————
    Ist die beste Beschreibung, die ich in diesem Zusammenhang gelesen habe. Stammt die von Ihnen?

  39. OT

    Lügenpresseclub DDR1
    Thema: US-Wahlen

    DDR1-Washington-Korrespondentin Ina Ruck hetzt gegen Trump, dass die Mikrophone glühen. Unglaublich.

  40. #48 HRM (30. Okt 2016 12:15)

    Als Berliner kann ich das nur bestätigen. Der unaufhaltbare Zuzug aus Islamien wird natürlich nicht nur Berlin zertrümmern…
    …ich davon, dass sich sowohl Drogendealer (neben den Gewinnen aus ihrer Kriminalität) und die Kopftuchgeschwader im wesentlichen von den Deutschen durchfüttern lassen bis zum jüngsten Tag.
    Wer hier noch alle Lauten im Zaun hat, kann die Entwicklung deutlich erkennen.

    Die Politschickeria redet derweil dummes Zeug und findet das alles bunt und vielfältig. Dabei ist an Islamisierung nichts bunt und vielfältig, sondern bedeutet Schluss mit Zivilisation und Freiheit.
    ——————–
    Stimmt.
    Und aus der Panzerlimo mit Personenschutz und aus den Elfenbeintürmen der „Etablierten“ und Medien heraus kann man trefflich gut quasseln und belehren.

    >>> aber niemanden überzeugen.

  41. Ich war im Sommer in Frankreich, genauer gesagt in der Provence.
    Dort ist mir eines aufgefallen, wie vor 3 Jahren schon innSüdfrankreich und Paris. In der Provence war es aber noch deutlicher.

    Es gibt dort wunderschöne kleine Städte wie die wunderschönen Städte in der Haut Provence oder auch Avignon.
    Da sieht man kaum bis keine Muslime / Kopftücher.
    Auch extrem wenig Schwarze
    Das war eine Wohltat für die Augen und das Gemüt.
    Kommt man aber nach Marseile , sind 40-50% der Einwohner Muslime.
    Dazu die Schwarzafrikaner.
    Eine unfassbare versiffen Stadt die einem Angst macht.
    Es gibt nur noch einige wenige schöne Ecken, die sind dann aber meist Muslimfrei.
    Ähnlich Paris, in den Vorstädten und Muslimvierteln herrscht Gesetzlosigkeit und man kann dort nicht mehr hin.
    Andere Stadtteile sind entspannt.
    Schlimm ist es in dennTouristenbereichen geworden wo hochanggresive Schwarz und Nordafrikaner “ Geschäfte“ machen wollen.

    So wird es sich auch in Deutschland entwickeln. Spätestens wenn die zugezogenen über den Wohnstandort entscheiden dürfen.
    Wer von denen möchte denn in einem Dorf in der Norddeutschen Tiefebene ziehen?
    Die zieht es in die Ballungsgentren.
    Berlin wird zudem mit der linksversifftennRegierung immer attraktiver für die.

    Um ehrlich zu sein. Wenn ich es schon nicht schaffe die Invasoren zu vertreiben, dann sollen die lieber Berlin einnehmen als alle Städte in Deutschland.
    Ich bin gerne in Berlin, fahre aber auch gerne nach einigen Tagen wieder.
    Einmal im Jahr bin ich für 2-3 Nächte da. Das seit vielen Jahren.
    Es wird von Jahr zu Jahr schlimmer

  42. @ #53 Viper
    Hallo,
    nein, ich habe eine kleine Datenbank und sammele damit solche und andere unvergessliche Gedanken.

    Der Autor ist mir nicht bekannt. Das Zitat kann somit gern überall angewendet werden.

    Ich fand es deswegen so genial, weil es uns aus der aufgezwungene Büßerrolle gegenüber den Fremden befreit.

    Und weil man es im Magen mit sich herum trägt, aber nicht zu Papier zu bringen weiß, bis es dann einem gelingt.

    Man sich fragt:“Warum bin ich nicht selber darauf gekommen?“ 🙂

  43. #51 Demonizer (30. Okt 2016 12:17)

    #41 cleaner (30. Okt 2016 12:08)

    Das oben gezeigte Bild stammt aus dem Kottbusser Damm…berüchtigte Kottbusser Tor in Kreuzberg!Ich wohne da in der nähe.Und abends ist da gar nichts mehr mit Deutsche Bürger!…
    ——————————-
    Sehe ich genau so, habe ich immer wieder gesehen und erlebt. Klein Istambul eben.

    ……………………………………..
    Eher Klein-Kabul. In Istanbul sieht man weitaus weniger Kopfwindel-Gebärmaschinen und rumlungernde Sozialhilfe-Empfänger.

  44. „Berlin ist das Spiegelbild Deutscher Politik!“

    Sie können täglich das sehen, was sie mit ihrer Menschen verachtenden Politik angerichtet haben …..

    Merkel mit ihren Lakaien müssen abgewählt werden ….

    AfD wählen!
    Die Alternative zum Merkel Wahnsinn ….

  45. 52 Blackbeard (30. Okt 2016 12:18)

    Gibt es eigentlich noch Berliner Weisse oder wurde dieses erfrischend Getränk wegen seinem rassistischen Namen auch schon verboten?
    ……………………………………..

    Das Getränk heisst jetzt Berliner Bunte!
    😉

  46. #21 Tritt-Ihn

    So sehe ich das auch, volle Zustimmung zu Ihrem Kommentar.
    Lesen Sie darüber hinaus noch dies

    http://pfaffenhofen-today.de/lesen–am-ende-der-vollbeschaeftigung-2-pafa%5B32192%5D.html

    „Am Ende der Vollbeschäftigung?“ (Audi und VW brauchen wegen der E-Autos keine gering qualifizierten Mitarbeiter mehr; die bauen Personal jetzt schon ab!)

    und lesen Sie auch dies:

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/86961-e-auto-pflicht-willkommen-in-nordkorea

    „E-Auto-Pflicht: Willkommen in Nordkorea“

    Beide Artikel bieten haarsträubende Szenarien, was unsere Zukunft uns bringen wird, spekulativ zwar, aber durchaus so denkbar.

  47. #65 Traudl

    Ergänzung: wir brauchen keine Millionen von Analphabeten mehr!!! Unsere eigenen Leute stehen bald selber zu Millionen auf der Straße!

  48. #57 katharer (30. Okt 2016 12:24)
    […]
    Es gibt dort wunderschöne kleine Städte wie die wunderschönen Städte in der Haut Provence oder auch Avignon.
    Da sieht man kaum bis keine Muslime / Kopftücher.
    Auch extrem wenig Schwarze
    Das war eine Wohltat für die Augen und das Gemüt.
    Kommt man aber nach Marseile , sind 40-50% der Einwohner Muslime.
    Dazu die Schwarzafrikaner.
    Eine unfassbare versiffte Stadt die einem Angst macht.
    […]

    Ich hatte Anfang der Neunzigerjahre öfters beruflich in Nizza zu tun (MEIN GOTT, WAS HABE ICH DIESE STADT GELIEBT!) und blieb meistens übers Wochenende, um dort mit Mietwagen kleinere Touren entlang der Cote d’azur unternommen und bereits damals wurde beim Autoverleih eindringlich gewarnt, in die Banlieues von Marseille zu fahren, da konkret Gefahr für Leib und Leben bestand.
    Nach Einbruch der Dunkelheit fuhr schon damals kein Taxi mehr in diese Gegenden und man schob Rollgitter auf die Zufahrtsstraßen , um zu verhindern, dass sich Touristen mit dem Auto dorthin verirren .
    Betrachtet man die Entwicklung der letzte 25 Jahre , dürfte es selbsterklärend sein, wie dort die Zustände heute sein dürften.

  49. #6 Wolfenstein (30. Okt 2016 11:41)

    Die rotgrünen/schwarzen Eliten steuern Berlin genau dahin wo es hingehört.

    Berlin wird zu Recht ein großer verkommender islamischer Dritte-Welt-Slum werden.

    Ohne die Zig-Milliarden Steuergeld vom Länderfinanzausgleich könnten die herrschenden Eliten jetzt schon nicht regieren. Das bunte und weltoffen Berlin ist Dank der rotgrünen Irren-Ideologie jetzt schon nicht lebensfähig.

    Und erst Recht nach der Asylflutung der irren Kanzlerin und dem beginnenden Geburten-Dschihad und die schnell umsichgreifende Islamisierung wird Berlin endgültig zur Kloake Europas werden.

    🙂
    ——————————————-
    Wir werden die Mauer durch Berlin noch einmal vermissen.

  50. Fast alle Asylberechtigten in Österreich wollen nach Wien, da es hier die höchste Mindestsicherung gibt.

  51. #63 Roadking (30. Okt 2016 12:36)

    Ich habe grade mal meinen Malkasten genommen und diverse Farben miteinander gemischt, weil ich die seltene Farbe „bunt“ erzeugen wollte.

    Bunt wars nie, immer nur dumpfer, trauriger und am Ende alles nur ein ganz dunkles, fast schwarzes Gebräu.

    Fast so wie die Burkas der Islam-Gespenster!

    Kann mir einer das Rezept für ein wirkliches, vielfarbiges, strahlendes, gut miteinander vermengtes „Bunt“ verraten? Gibt es dieses leuchtende Bunt überhaupt?

  52. #71 Notabene (30. Okt 2016 12:44)

    #63 Roadking (30. Okt 2016 12:36)

    Ich habe grade mal meinen Malkasten genommen und diverse Farben miteinander gemischt, weil ich die seltene Farbe „bunt“ erzeugen wollte.

    Bunt wars nie, immer nur dumpfer, trauriger und am Ende alles nur ein ganz dunkles, fast schwarzes Gebräu.

    Fast so wie die Burkas der Islam-Gespenster!

    Kann mir einer das Rezept für ein wirkliches, vielfarbiges, strahlendes, gut miteinander vermengtes „Bunt“ verraten? Gibt es dieses leuchtende Bunt überhaupt?
    ——————————-

    Schwarz-rot-gold ist bunt genug (Höcke)

  53. #62 wolaufensie (30. Okt 2016 12:35)

    …finde, dass Berlin bei
    den Herausforderungen durch die Globalisierung bestens aufgestellt ist.
    ………………………………………
    Hahaha .. super Foto! Ist wohl die Autobahn von Dschiddah nach Mekka..

  54. #31 Pablo (30. Okt 2016 12:01)

    Als wenn es in Frankfurt bessen aussehen würde.

    #42 cleaner (30. Okt 2016 12:08)

    Die Türken werden langsam durch die Araber abgelöst. Beängstigend!

  55. #25 Viper
    Berlin arm aber sexy.

    Arm ja, geistig und finanziell, aber noch nicht tot wegen Länderfinanzausgleich.
    Sexy vermutlich nur für Perverse und Abartige.

  56. Einzige Bedingung: Alle Farben müssen komplett GEMISCHT werden, nebeneinander gemalt zählt nicht, da „Bunt“ in der Gesellschaft kein Nebeneinander, sondern ein Mischen (Integration) bedeutet.

    Ich freue mich auf die Lösung!

  57. #40 Roadking   (30. Okt 2016 12:07)  
    „Wer halb Kalkutta aufnimmt hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!“

    Peter-Scholl-Latour

    ——–
    Ach ja,der gute Latour.Ein Mann von Welt und Lebensweisheit.So jemanden haben wir heute leider nicht mehr.Mit dem Tod von H.Schmidt und Scholl-Latour sind unsere letzten Weltmenschenkenner verschwunden.Nun haben wir noch unsere politischen Frösche,Phantasten und weltfremde Spinner.Traurig!

  58. Da bahnt sich gerade ein neuer Skandal an:

    Skandal-Urteil in Hamburg

    Vergewaltiger sollen erneut vor Gericht – doch Behörden wissen nicht, wo sie sind

    Wie die „Bild am Sonntag“ berichtet, sollen die Behörden nicht wissen, wo sich die Täter derzeit aufhalten. Das Blatt zitiert Gerichtssprecher Kai Wantzen: „Da bei den jugendlichen Tätern das Gericht nicht zu der Auffassung kam, dass akute Fluchtgefahr besteht, wurde die Untersuchungshaft aufgehoben.“

    Das Blatt fragte beim Verwalter des Hauses nach, in dem die Familie von einem der Täter wohnt: der 16-jährige Alexander K. Der Mann sagte der „Bild“, die Familie sei längst ausgezogen. „Wir haben auch keine Nachsendeadresse.“ Über drei Ecken habe er gehört, dass die Familie nach Serbien gegangen sein soll.
    (……)

    http://www.focus.de/politik/deutschland/skandal-urteil-in-hamburg-vergewaltiger-sollen-erneut-vor-gericht-doch-behoerden-wissen-nicht-wo-sie-sind_id_6134473.html

  59. #67 Das_Sanfte_Lamm (30. Okt 2016 12:42)

    #57 katharer (30. Okt 2016 12:24)

    ————————————————
    Ein Kumpel von mir, fuhr vor über 30 Jahren mit einem LKW der Spedition seines Bruders, mal an den Hafen von Marseille. Er verließ den LKW, um im Hafenbüro zu fragen, wo er hinfahren muß. Als er zurück kam, war der LKW samt Ladung weg und ist auch nie wieder aufgetaucht.

  60. Übrigens sind es überwiegend die Nicht-Berliner aus der deutschen Provinz die diesen Zuständen immer weiter Vorschub leisten!

  61. wann soll nochmal der Länderfinanzausgleich fallen?

    Ich (als Berliner) hoffe und bete, daß diese Drecks-Multikulti-Stadt nichts, aber auch gar nichts mehr von außen bekommt, damit ganz Deutschland siehen kann, wohin diese Kumba-Kumba-yeahhh, rot-rot-grüne Multikultischeiße führt!

  62. Ja, Berlin ist widerlich und wird schon bald auf 3. Welt-Niveau abrutschen. Das ist unvermeidlich, besonders wenn man die neu gewählte Regierung dort sieht.

    Allerdings ist es unfair, nur auf Berlin zu schimpfen. Frankfurt, Köln, Duisburg oder Hamburg sind keinen Deut besser und werden ebenfalls in den nächsten 10-15 Jahren auf Kalkutta-Niveau herabsinken.

    Wer das für übertrieben hält, dem empfehle ich mal einen Besuch dieser Städte. Das öffnet wirklich die Augen für die Realität, besonders wenn man aus dem noch halbwegs intakten Osten kommt.

    Die Großstädte halte ich für verloren.
    Da können die Restdeutschen nur noch fliehen, oder als marodiertende bekiffte Antifa-Kakerlaken vor sich hinvegetieren.

  63. #82 germanica

    Mutter ist eine international bekannte Schauspielerin, Vater ist Pianist. Wohnen in nobler Gegend, wo viele Stars leben.

  64. .
    Hauptsache
    die tollen Politiker
    finden diese Entwicklung
    gut und schön bunt. Leider haben
    sie das Problem, daß sie immer
    weniger Wähler von einer
    solchen Sichtweise
    überzeugen
    können.
    .

  65. OT

    Wenn diese Geschichte hier stimmt, nenne ich mich Emil und werde Detektiv. Ob dieser Beitrag unmoderiert (Stoppwörter!) durchkommt?

    http://www.n-tv.de/politik/Neonazi-Band-ruft-zu-Mord-an-Politikerin-auf-article18964796.html

    „Tief im dunklen Wald“
    Neonazi-Band ruft zu Mord an Politikerin auf

    Katharina König ist Abgeordnete der Linkspartei in Thüringen. Ihr Name ist der Titel eines neuen Liedes einer Neonazi-Band aus der Schweiz. Der Text ruft offen zum Mord an der Politikerin auf – und zu dem ihres Vaters.

    Das Lied mit dem Mordaufruf gegen König ist nur eines von mehreren Liedern der Band. Weitere Liedtitel lauten etwa „Ist uns doch egal ob der Neger verreckt“, „An allem sind die Juden schuld“ oder „Ab in den Ofen“.

    Wie gesagt:
    wenn das stimmt werde ich Detektiv und nenne mich Emil Tischbein.

  66. #31 Pablo (30. Okt 2016 12:01)

    Als wenn es in Frankfurt bessen aussehen würde.

    #42 cleaner (30. Okt 2016 12:08)

    Die Türken werden langsam durch die Araber abgelöst. Beängstigend!
    ———————————-
    Ich kenne viele Türken die das genauso sehen;)

  67. OT

    …oder Hamburg?

    Gestern früh auf NDR-TV wurde über den Bildungsmangel der Hamburger Schüler gejammert.

    Vermutl. ein Gewerkschafter, vielleicht ein Linker der GEW durfte fordern, daß Schulen in Vierteln mit benachteiligten armen Bewohnern endlich mehr Lehrer, Geldmittel u. Ausstattung erhalten – ja sogar mehr als Schulen in Reichenvierteln – also eine Bevorzugung genießen sollten.

    Der scheinbaren Ausgewogenheit halber durfte dann ein Politiker sagen, Hamburg habe in den vergangenen Jahren viel mehr für die Schulen getan, als früher – sogar sehr viel. Hamburger Schüler hätten am besten in Englisch, gemessen an anderen Bundesländern, abgeschnitten.

    Dann wurde noch was über einen Hamburger(?) Lesepreis gezeigt. Verschieden Autoren, die sich mit ihren Büchern Hamburger Themen widmeten, (auch ein Kinderbuch). Den Preis hat dann ein Bildband (Autor) gewonnen, worin es um die Industrie Hamburgs, wenn ich recht erinnere, bis zum Jahre 1970 ging. Da kann man dann gucken u. braucht nicht viel zu lesen, gell!

    (Alle Angaben ohne Gewähr, da aus meinem Gedächtnis)

    ++++++++++++++++

    Heute Morgen gab es auf Arte-TV eine Junior-Sendung. Nur die letzten 5 bis 10 Min. bekam ich mit.

    1.) Islam
    (Übersetzt wurde aus dem Franz.)
    Kinder fragten, ein Imam log, äh antwortete; ich fasse zusammen:
    Der islamische „Halbmond“ ist ein 4000 Jahre altes arabisches Symbol, er wurde von der Türkei in die Staatsflagge aufgenommen u. von arabischen Ländern aufgegriffen. Der 5-zackige Stern bedeutet: Die 5 Säulen des Islams. Imame tragen in der Moschee meist Weiß, damit sie sich von der Gemeinde unterscheiden. Frauen müssen kein Kopftuch tragen, eine religöse Pflicht ist es nicht, dann wurde die Kamera auf bekopftuchte Mädchen einer Grundschulklasse geschwenkt, einige der Mädchen trugen keines.

    „Kleine Mädchen – Frauen?“, schoß es mir durch den Kopf, und „Doch ist Kopftuch religöse Pflicht für Muslimat; steht doch im Koran 33;59 u. was im Kloran steht gilt den Moslems immer u. ewig 33;62!

    Dann kam eine Hommage à Darwin. Das „kleine bahnbrechende Genie“. Erst schaurig verdunkelt, Nebel- oder Schwefelschwaden, Bilder von Krieg u. Zerstörung einst u. heute u. riesig Hakenkreuze begleitet von mahnender Stimme. Hitler dürfte in der Hölle gehüpft haben vor Freude, daß er bzw. sein Anliegen schon wieder, egal wie, in den Medien war.
    Igitt! Ich klickte aus.
    http://www.arte.tv/guide/de/sendungen/JUN/arte-junior

    ++++++++++++++++++

    Deutschlands Bildungsmisere dank Grünen u. anderen 68er-Demagogen/Pädagogen

    „Analphabetismus und Unbildung als integrationsfördernde Maßnahme“
    http://altmod.de/?p=6160

  68. #65 Mainstream-is-overrated (30. Okt 2016 12:37)

    Wieder brennt ein Flüchtlingsheim!!1!

    Im Vergleich zu normalen Wohnbauten, brennts doch in solchen Flüchtilantenpalästen doch recht oft. In der Regel sind das alles Eigenzündungen. Woran liegt das? Die Ursachen dafür kann man ja bloß im Verhalten dieser Primitivkulturen verorten.

    Die kausale Frage ist: Warum reagiert der Gesetzgeber nicht und schafft Abhilfe? Wände, Böden etc. aus nichtentflammbaren Gitterrosten. Dächer aus purer Luft. All das könnte dem vorbeugenden bautechnischen Brandschutz schon erheblichen Vorschub leisten. Man muss den Lebensgewohnheiten dieser Primitivkulturen nur ausreichend Berücksichtigung entgegen bringen.

  69. @ #90 cleaner (30. Okt 2016 13:06)

    Streit zwischen Türken u. Arabern um die Beute Deutschland. So sieht´s aus!

  70. AUF dem Weg? HÄÄÄÄÄÄÄ

    Als Brandenburger, der direkt vor der Stadtgrenze von „(Ost)Berlin lebt (schon immer), kann ich weiten Teilen der bereicherten Innenstadt das „auf“ nicht mehr zugestehen, dort ist der Weg abgeschlossen.

  71. Langsam gehts den Bach runter, wenn immer mehr Firmen nach Russland auswandern, weil die politischen Hürden es so wollen. Viele Unternehmer machen in Südrussland und Krim einen Erkundungsurlaub uns sehen, dass dort Zukunft ist und regeln eine Niederlassung ganz gemütlich. Deutsches Know How und Russische Rohstoffe sind Zukunftsträchtig und es liegt das weite Asien offen. Nächster großer Plan ist der Wiederaufbau in Syrien, wobei die EU und die USA nix zu bestellen haben.

  72. Wenn Deutsche sich auf Mallotze nicht benehmen, dann wird hier in Deutschland nicht einmal ansatzweise kritisiert, wenn die Einheimischen die Regeln verschärfen.

    Wenn Asylanten sich in Deutschland nicht benehmen, dann scheint das in der Politik, in den Medien und der Masse von Gutmenschen ein akzeptabler Zustand zu sein. Stimmen aus der 3. Welt, die kritisieren, wie sich die eigenen Stammesangehörigen hier benehmen, habe ich noch nie gehört.

    #furchtbaresMerkeldeutschland

  73. Die Berliner sind halt saublöd. Sie hätten ja gerade erst anders wählen können. Diejenigen, die rechts gewählt haben, nehme ich von der Blödheit aus, aber das sind zu wenige.

  74. #68 Das_Sanfte_Lamm (30. Okt 2016 12:42)
    #57 katharer (30. Okt 2016 12:24)

    Zu Marseille ist es interessant, daß selbst Uderzo & Goscinny das als mieses nordafrikanisches Loch gezeichnet haben – in Asterix „Tour de France“.

    Und die beiden, politisch sehr „links“, mit wachem Gespür für Realität, Humor und einer umfassenden Bildung, sind wahrhaft unverdächtig und die Ikonen einer ganzen Generation. Gerade in 68er-WGs war „Asterix“ Kult.

  75. #90 cleaner (30. Okt 2016 13:06)

    Ich höre von Türken überwiegend negative Kommentare über die Flüchtlinge.

    Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern hatte Deutschland mehrheitlich Türken statt Araber im Land.

    Zwischen Türken und Arabern wird es in Berlin noch gewaltig rumsen.

  76. eigendlich frage ich mich ja ob das mit den indianer nicht von mir gekommen ist

    das habe ich 1996 mal verwendet

    der indianer konnte seine zuwanderung nicht stoppen heute leben sie in resevarten 🙂

  77. #66 Traudl

    Apropos Elektromobilität!

    Ein Verbrennungsmotor besteht aus 240 Teilen.
    (Ohne Getriebe und Antriebsstrang)

    Ein Elektromotor besteht (je nach Ausführung) nur noch aus 20 bis 30 Teilen.
    Aufgrund des hohen Drehmoments des E-Motors fällt das Getriebe weg.
    Wird der E-Motor in die Radnabe eingebaut, fällt auch der Antriebsstrang weg.

    Da fallen in Zukunft ganze Zuliefererbranchen weg .
    Besonders Deutschland, wo viele Arbeitsplätze direkt oder indirekt von der Automobilindustrie abhängig sind, wird das merken.

    VW hat den Betriebsrat schon darauf eingestellt, daß viele Arbeitsplätze absehbar wegfallen werden.

  78. #15 Haremhab (30. Okt 2016 11:48)

    „Verstehen Sie Spaß?“ ist doof, aber nicht rassistisch

    ———

    Guido Cantz als Schwarzer – rassistisch

    Michael Jackson als Weißer – nicht rassistisch

    Finde den Fehler

  79. #99 Babieca (30. Okt 2016 13:35)
    #68 Das_Sanfte_Lamm (30. Okt 2016 12:42)
    #57 katharer (30. Okt 2016 12:24)

    Zu Marseille ist es interessant, daß selbst Uderzo & Goscinny das als mieses nordafrikanisches Loch gezeichnet haben – in Asterix „Tour de France“.

    Und die beiden, politisch sehr „links“, mit wachem Gespür für Realität, Humor und einer umfassenden Bildung, sind wahrhaft unverdächtig und die Ikonen einer ganzen Generation. Gerade in 68er-WGs war „Asterix“ Kult.

    Danke für Eure Und einem weiteren Kommentar .
    Das zeigt erst einmal das es sich lohnt zu schreiben weil gelesen wird was man schreibt und vor allem auch das man mit der Meinung nicht alleine ist.

    Würde mich bei PI über eine Kommentar Funktion freuen.
    Sei es nur Pfeil rauf oder runter um zu sehen würde das was man geschrieben von anderen gelesen.

    Noch einmal zu Frankreich.
    Mich hat am meisten fasziniert das die vielen kleinen Städchen 5-15.000’Eimwohner komplett funktionieren.
    Schöne Märkte,,Restaurants,mGeschäfte Caffees usw.
    Das weitestgehend Islam frei.

    In Deutschland sind viele diese Städtchen kaputt. Kein eigenständiges Leben mehr im Ort. Maximal die Dorfkneipe und Mini Supermarkt.
    Dazu auch in den Orten oft ein hoher Islam Anteil.

    Für mich war klar das diese kleinen Ortschaften einen Fluchtburg für mich im Alter sein könnten.,Dazu auf alle Fälle Urlaubsregionen um sich zu erholen,
    Für mich war es ein Kulturschock nach dem Urlaub wieder durch Hannober zu rennen wo Dutzende Ziegeunerinnen mit Kind Betteln und ein Kopftuch nach dem anderen über den Weg läuft

  80. #107 katharer (30. Okt 2016 14:21)

    Würde mich bei PI über eine Kommentar Funktion freuen.
    Sei es nur Pfeil rauf oder runter um zu sehen würde das was man geschrieben von anderen gelesen.
    ————————————————-
    Diese Funktion gab es bei MMnews schon mal. Da machten sich die Antifanten einen Spaß daraus, hunderte von Negativ-Daumen zu setzen. Also völlig sinnlos so eine Funktion.

  81. Ich beende gerade einen kleinen Kurzurlaub in Prag
    Eine tolle Stadt, es tat so gut, all die Menschen verschiedener Nationalitäten zu sehen, OHNE gleich an Invasion und Asyl und Schmarotzer zu denken. Es waren ja geschätzte 95% oder mehr Touristen. Und in einer solchen Stadt natürlich die, die vom Tourismus leben. Überrascht war ich, dass die Kellner, Busfahrer, Verkäufer… gepflegt waren. Und in der Innenstadr waren sehr wohl auch ein paar – man möge den AuDruck verzeihen – sozussgen Deko-Bettler, 3-4 sahen wir. Der Rest der Leute: gut angezogen, mit Fotoapparat, Kinder, die in allen Sprachen gemaßregelt wurden, Familien, die sich als lächelnde Gruppe fotografieren ließen… Alle verband das Reisen, Sehenswürdigkeiten ansehen, Souveniers kaufen… so solls sein.
    Wer war wie ich vor Kurzem in Berlin? Kein Vergleich dazu! Schräge Gestalten, sehr viele Orientaler, die rumlungern, Bettler und bunte Punks, nuttige Damen usw. Ich wünschte, auf meine Hauptstadt stolzer sein zu können. Ist aber nicht so.

  82. #108 Viper (30. Okt 2016 14:31)

    #107 katharer (30. Okt 2016 14:21)

    Würde mich bei PI über eine Kommentar Funktion freuen.
    Sei es nur Pfeil rauf oder runter um zu sehen würde das was man geschrieben von anderen gelesen.
    ————————————————-
    Diese Funktion gab es bei MMnews schon mal. Da machten sich die Antifanten einen Spaß daraus, hunderte von Negativ-Daumen zu setzen. Also völlig sinnlos so eine Funktion.
    …………………………………….
    Das kann man verhindern, indem man nur Positiv-Daumen verwendet. Ist ernst gemeint.

  83. OT

    DEUTSCHLAND AUF DEM WEG ZUM ISLAMLAND

    (Noch darf man spekulieren, ob zu einem türk. od. arab. Kalifat.)

    Linker(in jeder Beziehung) Türke okkupiert Deutschland vollständig!

    Feridun Zaimoglu, der deutsche Orientalist (wie er sich selbst bezeichnet).

    GRIFF NACH UNSERER SEELE UND UNSEREM GEIST

    Nicht nur der iranische Schiit Navid Kermani erhebt Anspruch auf unsere Geistesgrößen, unseren Geist, Seele, Kultur u. Religion, um sie dem Islam einzuverleiben, sondern auch der türk. Sunnit Feridun Zaimoglu(FZ), Kopftuch-Verteidiger.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Feridun_Zaimoglu

    FZ will den Deutschen sein neuestes Machwerk andrehen, die linke „Elite“, d.h. Wortverwalter(Medien) lecken ihm vorauseilend die Füße:

    „“Feridun Zaimoglus Luther
    von Joachim Dicks

    Das Luther-Jahr wirft seine Schatten voraus. Am 31. Oktober, dem Reformationstag, beginnt es. Und zahlreiche Sachbücher über die Reformation und über Martin Luther sind bereits in diesem Bücherherbst erschienen. Der Kieler Schriftsteller Feridun Zaimoglu hat währenddessen einen Luther-Roman geschrieben. Er heißt „Evangelio“ und erscheint Ende Februar bei Kiepenheuer & Witsch.

    Die Rahmenhandlung seines Romans begrenzt Feridun Zaimoglu auf das Jahr 1521. „Martin Luther versteckt auf der Wartburg. Dieses eine Jahr ist sehr wichtig. Er ist geächtet, er ist ein Ketzer der alten seligmachenden Kirche…“

    Wie würde er Luther charakterisieren? „Er ist für mich ein großer Deutscher, ein großer Mann. Herrliche Sprachkraft. Für mich ist Deutsch ja nicht einfach eine Sprache. Die deutschen Wörter sind für mich auch nicht einfach nur Werkzeuge, sondern sie sind Fleisch und Knochen und Blut…““
    https://www.ndr.de/kultur/Feridun-Zaimoglus-Luther,zaimogluluther100.html

    Von allen Seiten erniedrigt der „Gesellschaftskritiker FZ die Deutschen, selbst wenn er, aus seiner Sicht, Positives entdeckt, dann nur, um es der Islamkultur zu unterwerfen.
    Weshalb lebt er nicht weiterhin in Anatolien, wo er geboren ist u. schüttet seinen Volks- u. Glaubensgenossen den Saukübel über???

    2004 leerte der osmanisch-islamische Eroberer FZ seinen Mistkübel über BERLIN aus.

    „“German Amok: Roman – Held des Romans ist ein namenloser, offenbar deutsch-türkischer Künstler, der in eine seltsame Beziehung verstrickt ist, die teils geschäftlicher, überwiegend aber geschlechtlicher Natur ist…

    Aber muss man deshalb 255 Seiten lang mit dem Holzhammer erzählen? Von der „Ostbrut“, die „eine Altarkerze nicht von einem Kunstharzdildo unterscheiden“ kann, von „Drogenethnos“, „Fotzenhändlern“ und sonstigem „Dreck“?

    Die Odyssee des aus Verlierern, Halbintellektuellen und talentlosen Künstlern bestehenden Flohzirkus in der ostdeutschen Provinz mit den – etwas klischeehaften – Übergriffen der lokalen Neofaschisten…““
    (amazon.de, Rezensionen)

    „Ruß: Roman“ soll eine „Deutschlandsaga“ oder „Ruhrpottgeschichte“ sein.

    „…klingt nach Krimi ist es aber nicht. ‚Ruß‘ ist ein zu keiner Zeit glaubhaftes, an den Haaren herbeigezogenes Machwerk, dessen wesentlichstes Merkmal die Langeweile ist.

    Und obwohl die Figuren durchaus außergewöhnliche Charaktereigenschaften haben – so ißt Rentz nach und nach die Asche seiner getöteten Frau direkt aus der Urne – bleiben sie seltsam blass und erwachen im Kopf des Lesers niemals zum Leben…“
    (Andreas Schröter, amazon.de)

    ++++++++++++++++++++++++

    Da kann ich nur noch beten:

    Vater unser, der Du bist im Himmel, verschone uns von „gebildeten“ Moslems und auch vom primitiven Muslim-Gewimmel. Beschütze uns vor dem (Teufel) Islam. Amen.

    Ave Maria! O Muttergottes, breit Deinen Mantel aus und beschütze Europa vor der islamischen Flut und Wut. Amen.

  84. Berlin ist doch schon jetzt in Teilen ein runtergewirtschaftetes 3.Welt-Dreckloch (Görlitzer Park, Kottbusser Tor usw.), und wird in den nächsten 5-10 Jahren völlig kippen. Asozialität und Kriminalität werden das neue Bild von MultikultiIslam-Bürlin prägen. Die meisten jungen Merkel Männer-Rapefugees werden fast alle so schnell wie möglich Richtung Berlin ziehen, die werden mit Sicherheit nicht in der deutschen Provinz bleiben, die wollen nach Party-Bürlin, dafür haben sie die Schleuser bezahlt. Und der Zustrom der verwahrlosten Verantwortungsflüchtlinge aus dem arabisch-afrikanischen Raum reißt nicht ab, dafür sorgt schon die staatseigene BRD-Schleuserrederei (die ehemalige Deutsche Marine).

  85. Tja, nachdem das Bunte Regime für die Drittweltverländerung verantwortlich zeichnet, ist es mehr als gerecht, dass die Mitglieder des Bunten Regimes in einem Dritt-Welt-Dreckloch leben müssen.

    Sie können sich nicht dauerhaft und zu einhundert Prozent abschotten oder den Regimesitz verlagern, denn Letzteres käme einer Bankrotterklärung gleich.

  86. Das Ziel von Soros und Merkel ist ja, aus Deutschland ein Dritte-Welt-Land zu machen.
    Die Kanzlerin ist auf dem besten Weg dahin.

  87. #46 h2so4 (30. Okt 2016 12:13)

    „Das Problem mit den Migranten und Wirtschaftsflüchtlingen ist, dass sie ihre Kultur mitbringen, die bei ihnen Zuhause zu den Zuständen geführt hat, vor denen sie geflohen sind.“

    ————————————————
    Ist die beste Beschreibung, die ich in diesem Zusammenhang gelesen habe. Stammt die von Ihnen?

    ————-
    https://volksbetrugpunktnet.files.wordpress.com/2014/10/14989_723168937758633_8861167073752369858_n.jpg

  88. @ #94 germanica (30. Okt 2016 13:14)

    AHMAD MANSOUR IST EIN ISLAMISCHER TRICKSER

    Denn die islamische Verschleierung der Mädchen u. Frauen wird sehr wohl im Kloran (von Allah) für alle Zeiten befohlen, damit man sehe, daß es Ehrbare seien, die nicht belästigt werden dürften, Koran 33;59,

    d.h. alle anderen Mädchen u. Frauen seien nicht ehrbar u. dürften (sexuell) belästigt werden. Hier sollen sich also die Muslimat(Plur. v. Muslima) kennzeichnen u. von den Kafirat(Plur. v. Kafira/weibl. Form v. Kafir, Plur. Kuffar) positiv absetzen. Das nennt man Selbstsegregation u. Apartheid: „wala u. bara“, u.a. Koran 60;1 u. 60;4 s.a. Wikipedia.

    Dem nicht genug, Ahmad Mansour bricht das ganze Benehmen der Moslems auf islamische Kultur, Erziehung, Gewohnheit u. Brauchtum herunter. Den Koran erwähnt er, in dem Interview, mit keinem Wort.

    Daß die ganze Schei.., aus dem Koran kommt, verschweigt er. Da ist ja der sanfte Islamisierer Hamed Abedel-Samad noch ehrlicher!

    Möchte zu gerne sehen, was Ahmad Mansour für ein Gesicht machte, wenn ich vor seinen Augen einen arabisch geschriebenen, also „wahren“ Koran in Stücke reißen u. darauf herumtrampeln würde.

  89. #110 Marie-Belen (30. Okt 2016 14:40)

    Früher haben wir jedes Jahr ein paar Tage in Berlin verbracht; das ist lange her.
    ————-
    Berlin ist nicht mehr mein Berlin.

    Ist keine Reise mehr wert.

  90. #105 King_Kufar (30. Okt 2016 14:14)

    Diese Aussagen höre ich immer öfter. Die Türken schimpfen ungeniert auf die „Asyls“, Schwarzen und Sinti/Roma. Die Türken sind nicht doof, denn sie wissen wenn der arabisch/afrikanische Zuzug anhält sind sie in der Minderheit. Das heißt es zu verhindern.

  91. #119 Wolfgang Langer
    #110 Marie-Belen

    Berlin besuchen? Ja, aber nur noch eine Handvoll Museen oder die Philharmonie, und dann auch nur nach dem Motto „Schnell rein und schnell wieder raus aus Bürlin.“, und zwar ohne anzuhalten, mit verschlossenen Türen und bei Tageslicht. Auf keinen Fall würde ich einen längeren Spaziergang in der Stadt oder einem Park in Betracht ziehen.

    Aber wer weiß, bei dem Tempo des Niedergangs Berlins kann es gut sein, dass man schon nächstes Jahr selbst einen Kurbesuch in einem Museum keinem Deutschen mehr empfehlen kann.

  92. #109 Miss (30. Okt 2016 14:37)

    Ich war in diesem Jahr in den Osterferien in Prag.
    Wie Sie das auch sagen gefühlt 95% Touristen, wodurch diese Stadt zerstört wird.
    In der gesamten , riesigen und wunderschönen Altstadt kein Laden mehr der nicht für Touristen ausgelegt ist.
    Nur noch Andenkenläden usw.
    Ich hab mich gefragt wer den ganzen Ramsch kauft.

    Ansonsten hab ich auch die gleiche Beobachtung gemacht.
    Die Bevölkerung auch außerhalb der Touristenbereiche war gepflegt, keine rumlungernden Bettler. Keine linken Punks oder ander abgehalfterten Typen.
    Wie auch wenn der Staadt nicht voll Alimentiert?
    Wenig Kopftücher.
    Obwohl am ersten Abend wollte ich fotografieren wie eine Vollverschleierte mit Sehschlitzen bei einem Portraitmaler saß .
    Als ich mit der Kamera in Schussposition war konnte ich aber sehen wie Ihre Tochter , 5-6 Jahre alt gemalt wurde.
    Auch in Schwarzen Tüchern , aber Gesicht noch frei

  93. #111 Roadking (30. Okt 2016 14:46)
    #108 Viper (30. Okt 2016 14:31)

    #107 katharer (30. Okt 2016 14:21)

    Würde mich bei PI über eine Kommentar Funktion freuen.
    Sei es nur Pfeil rauf oder runter um zu sehen würde das was man geschrieben von anderen gelesen.
    ————————————————-
    Diese Funktion gab es bei MMnews schon mal. Da machten sich die Antifanten einen Spaß daraus, hunderte von Negativ-Daumen zu setzen. Also völlig sinnlos so eine Funktion.
    …………………………………….
    Das kann man verhindern, indem man nur Positiv-Daumen verwendet. Ist ernst gemeint.

    Danke für die Rückmeldung.
    Das mit nur dem Pfeil nach oben wäre eine Lösung.
    Hier machen sich viele wirklich tolle Gedanken, recherchieren usw.
    Hinterher weis man nicht ob es sich gelohnt hat.

    Wenn bei MM News die Linken sich einen Spaß machen die negativen Symbole zusetzen, so hat das zumindest den Vorteil das die Klicks hochgehen und das die sich mit dem was geschrieben steht beschäftigen müssen. Auch wenn die nur Überschriften lesen

  94. Berlin ist erst der Anfang, bald werden alle Städte so aussehen und dort werden kriminelle Parallelwelten entstehen, wie es ja jetzt schon der Fall ist – bloß schlimmer.
    Die Kulturbereicher ziehen alles mit in ihren Abgrund, denn das ist das einzige, was sie kennen.
    Das linksgrüne Integrationsmärchen wird platzen wie eine Seifenblase – bezahlen werden aber alle, nicht nur die Teddybärwerfer und Welcome-Klatscher…

  95. Arm, aber Sexy!
    Sinkende Tourismuszahlen im August wurden gerade verkündet. BER, ha, ha, ha. Die Hartz 4 Hauptstadt Deutschlands, schäm. Die Weltmetropole der Alleinerziehenden und sicher auch die Weltmetropole der Minderbegabten – Gratulation! Das Zentrum der schlechtesten Schulergebnisse gemeinsam mit HB, Gratulation! Regierungs (?)sitz und das Traumziel aller Analphabeten. Das kann ich beliebig fortsetzen und nach unten ist noch verdammt viel Luft! Dreckig, unsicher, prollig und der Magnet für die Looser aus aller Welt. Kommt her, hier ist für alle Platz.

  96. Als der Bundestag seinerzeit über den Sitz der Bundesregierung – Bonn oder Berlin – debattierte, da sagte einer etwas sehr kluges: Er sei für Berlin, weil die Politiker dort täglich die von ihnen zu verantwortenden gesellschaftlichen Probleme konzentriert vor der Nase haben.

  97. Berlin hinkt DER Europa-Metropole, Brüssel, in jeder Beziehung noch hinter her. Aber es holt schnell auf;)

  98. Berlin war schon immer das Paradies für Schmarotzer und Kriminelle aller Art! Die Stadt ist ein großes Laboratorium für allerlei ideologische, abartige „Zukunftsvisionen“, hier ist Verwahrlosung schon ein Planziel, hier hat der geistige Krebs seinen Ausgangspunkt, um das gesamte Land zu ruinieren!! Das rot-grün-linke Gesindel bildet hier die Speerspitze für Hass, Intrige, Verrat und kriminelles Nichtstun. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Muslime die Stadt offiziell übernehmen. Und das linke, verdummte Volk klatscht noch Beifall!

  99. Ein schlimmes Schicksal erlitt das einst glanzvolle Berlin

    Blickt man auf das heutige Berlin, so ist nichts von der einstigen Herrlichkeit der preußischen Hauptstadt geblieben, außer ein paar Denkmäler der einstigen Größe, welche das gegenwärtige Elend nur noch mehr hervorheben; die gegenwärtigen Zustände erinnern sehr an das Rom der späten Republik, über das Theodor Mommsen sagte: „Man versuche sich ein London zu denken mit der Sklavenbevölkerung von New Orleans, mit der Polizei von Konstantinopel, mit der Industrielosigkeit des heutigen Rom und bewegt von einer Politik nach dem Muster der Pariser von 1848, und man wird eine ungefähre Vorstellung von der republikanischen Herrlichkeit gewinnen, deren Untergang Cicero und seine Genossen in ihren Schmollbriefen betrauern.“ Besserung ist vorerst nicht in Sicht, da hier die Parteiengecken sich am liederlichsten und unfähigsten zeigen und sogar noch mit Verelendung Berlins kokettieren zu müssen glauben; und politisch ist es nicht unbedenklich eine derart verkommende Stadt zur Hauptstadt zu haben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  100. Berlin war einmal die Hauptstadt der Wissenschaft und des Fortschritts – vor > 70 Jahren haben sich andere darüber hergemacht.

    Der Potsdamer Platz hatte die erste Verkehrsampel, war der belebteste Platz Europas – jetzt hat die Stadt ihn verkauft!!!! Verkauft!!!
    An den „kanadischen“ Immobilieninvestor Brookfield!!!

    Berlins Schulen haben einen Sanierungsbedarf von 6 Milliarden Euro!!

    Die Eltern machen sogar einen Kalender, der heißt “Einstürzende Schulbauten”, gibt es auch als Blog.

    Aber die DDR war pleite…..

  101. #130 Starost (30. Okt 2016 17:52)

    Als der Bundestag seinerzeit über den Sitz der Bundesregierung – Bonn oder Berlin – debattierte, da sagte einer etwas sehr kluges: Er sei für Berlin, weil die Politiker dort täglich die von ihnen zu verantwortenden gesellschaftlichen Probleme konzentriert vor der Nase haben.

    ———

    Das war ein Witz oder stehen auf der Wiese vor dem Reichstag oder beim Gaukler im Schloss Bellevue Container mit Merkellinchens Gästen ?

  102. Berlin ist heute der Platz für Studenten, Künstler, Lebenskünstler, junge Firmengründer, Prekäre, Alte und Zugereiste aus dem moslemisch-arabischen Raum.

    Berliner die es irgendwie leisten können ziehen in die noch weißen Gegenden oder besser gleich den Speckgürtel.

    Interessant darunter sind auch viele gut situierte Ausländer, die vor allem ihren Kindern ein Aufwachsen unter deutschen Kindern ermöglichen wollen.

  103. Von anderen leben und auch noch Sexy dabei.
    Das ist SPD in Reinkultur.

    Und dann noch Gönnerhaft als „Albert Speer der SPD“ (->Wowereit) durch wilde Eingriffe den Flughafen versemmeln, und den Steuerzahler in den Ruin treiben.

Comments are closed.