imamtochterNahezu täglich machen im neuen deutschen Herbst die Vertreter der „Friedensreligion“ auf sich und ihre Ziele aufmerksam. Waren es am Dienstag noch die Tschetschenen in Thüringen, die entweder für Mörder Geld sammelten oder persönlich „Ungläubige“ massakrieren wollten, so ist es heute eine Minderjährige, die das Töten Andersgläubiger cool findet.

Der Focus berichtet:

Gegen die 17 Jahre alte Tochter eines Imams in Frankfurt ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat.

Das Mädchen soll Kontakte zu IS-Angehörigen gehabt und seine Ausreise nach Syrien vorbereitet haben, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft […]. Der Imam predigt in der Abu Hanifa Moschee im Stadtteil Bergen-Enkheim, die der Verfassungsschutz als „islamistisch beeinflusst“ einstuft.

„In der Vergangenheit fanden in der Moschee überregional besuchte salafistische Veranstaltungen statt“, teilte ein Sprecher des Verfassungsschutzes in Wiesbaden auf Anfrage mit.

„In der Gesamtschau kann nicht ausgeschlossen werden, dass salafistische Akteure, die die Moschee als Anlaufstelle genutzt haben, in der Folge eine dschihadistisch motivierte Ausreise nach Syrien oder in den Irak durchgeführt haben.“

Schräg gegenüber der Moschee hat die Stadt in einer Flüchtlingsunterkunft derzeit 79 Menschen untergebracht, darunter 14 Minderjährige. Die Ausrichtung der Moschee sei bekannt gewesen, als die Unterkunft eingerichtet wurde, sagte Manuela Skotnik vom Sozialdezernat. Stadt, Ermittler und der Träger der Einrichtung seien sensibilisiert und gemeinsam sowie mit den Bewohnern im Gespräch darüber.

Wahrscheinlich wird Innenminister Thomas de Maizière nun die 17-Jährige als eine „unserer (Söhne und) Töchter“ identifizieren, die bei uns aufgewachsen und sozialisiert wurde und damit denjenigen die Schuld am muslimischen Hass zuschieben, die mit ihren Steuern den müßigen Lebensunterhalt der Sprenggläubigen sichern.

Man kann es auch anders sehen: Der Imam wird nicht nur als Vater, sondern auch als Geistlicher über den Stand der „geistlichen Entwicklung“ der verdorbenen Tochter informiert gewesen sein. Er wird diese mit Sicherheit beeinflusst und vermutlich gefördert haben, wie auch die anderen Moscheebesucher, die sich mit entsprechenden Voreinstellungen dort getroffen haben.

Ein Problem ist also nicht nur die Tochter, sondern auch der Vater, der bei seiner Erziehung und islamischen Lehre versagt hat (bzw. besonders erfolgreich war, je nach Sichtweise). Der Mann gehört also seines Amtes enthoben und angeklagt.

An der Moschee gab es bereits früher einen Hassprediger, Said Khobaib Sadat (Foto oben), gegen den 2011 sogar eine Ausweisungsverfügung vorlag, die allerdings nach einigen Gerichtsverfahren wieder aufgehoben wurde. Es könnte sich bei ihm unter Umständen um den Papa der Islamisten-Tochter handeln.

Zweitens sollte nicht nur die Moschee geschlossen werden, sondern auch das Flüchtlingsheim in unmittelbarer Nähe. Da die meisten Flüchtlinge Muslime sind, ausgestattet mit höchsten Ansprüchen an das Gastland und mit entsprechender Enttäuschung, weil sie das nicht bekommen oder dafür arbeiten sollen, ist hier ein Potenzial von Nachschub für den Hassreaktor, der nicht zum Einsatz kommen darf.

Der Innenminister sollte sich also bitte auf Recht und Gesetz besinnen, den GG Art. 16a, Absatz 2 endlich anerkennen und den dschihadistischen Rekrutierungsnachschub samt den Moscheebesuchern abschieben oder einsperren lassen, da es weder für Dschihad noch für illegalen Aufenthalt in Deutschland eine Rechtsgrundlage gibt.

Leider sieht die Realität aber so aus, dass diejenigen mit Bußgeld bestraft werden, die ihr Kind aus Angst vor dem Hass auf „Ungläubige“ nicht in eine Moschee gehen lassen wollen. Zwei mal 150 Euro kostet es derzeit, wenn man eifrigen Islam-Apologetinnen wie der Schulleiterin in Rendsburg den Gehorsam verweigert und das Kind nicht für das Fach Erdkunde (!) in eine Moschee schicken mag.

image_pdfimage_print

 

111 KOMMENTARE

  1. Schade, jetzt wird die kleine wohl weggesperrt.
    Dabei hätte Deutschland die so nötig gehabt um unseren Genpool zu verbessern

  2. „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ sagten dazu unsere Vorväter.

    Heute heißt es: „Integration ist eine Bringschuld der einheimischen Bevölkerung, Deutschland wird eben bunter, gewöhnt Euch dran, und überhaupt gehört der Islam zu Deutschland“ und was dergleichen weichgespülter Scheixxdreck mehr ist.

  3. Stehen nicht der Islam und der Koran auch unter akutem Terrorverdacht?

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

    Doch die Welt tut so, als wüsste sie immer noch nichts davon.

    ➡ . Es wäre die Aufgabe jener Muslime, die in ihrer Religion mehr sehen als einen Entwurf für Barbarei. Sie müssen gegen die Barbaren aus den eigenen Reihen entschlossen und mit entschiedener Härte vorgehen. Doch sie tun es, wenn überhaupt, dann nur halbherzig.

    Die Muslime auf der ganzen Welt stehen heute auf dem Prüfstand. Sie bezahlen für die Versäumnisse vorangegangener Generationen.
    ➡ . Der geistige Verfall und die Unfähigkeit mit der Moderne zu kommunizieren haben zum erbärmlichen Jetztzustand geführt. Die Stunde erfordert ein aufeinander abgestimmtes Handeln aller vernünftigen Kräfte. Der Terror hat sich global vernetzt. Die Gegenkräfte aber sind träge oder blockieren sich gegenseitig. Der gesunde Menschenverstand in der islamischen Welt müsste sich gegen den verblendeten Hass der Fanatiker auflehnen. Doch der Hass greift immer mehr auf die Massen über. Schlimmer noch: mancher illegitime Herrscher verbündet sich mit dem Hass, um seinen Thron zu sichern. Dabei üben sich die meisten Muslime weiterhin nur in Rhetorik. Der entscheidenden Frage, ob aus ihrer Religion eine Zivilisation erwachsen kann, weichen sie aus.

  4. Man stelle sich einmal vor: Die Tochter eines Christlichen Geistlichen -sagen wir mal in Ägypten- Solidarisiert sich mit Leuten, die Muslime systematisch töten.
    Man würde Ihr ihre schwere Kindheit wahrscheinlich nicht zu gute halten….

  5. Der Innenminister sollte sich also bitte auf Recht und Gesetz besinnen, den GG Art. 16a, Absatz 2 endlich anerkennen und den dschihadistischen Rekrutierungsnachschub samt den Moscheebesuchern abschieben oder einsperren lassen

    Da diese Leute entsprechend o. a. Rechtslage wohl von selbst nicht gehen werden, wäre es vielleicht sinnvoll, sie, und zwar ohne die üblichen Vergünstigungen, Gebetsteppich und Sonderkost, in Beugehaft zu nehmen, solange sie nicht bereit sind, dieser Rechtslage zu entsprechen. Zudem sollte, was selbstverständlich ist, ein Einreiseverbot verhängt werden, verbunden mit empfindlichen Reaktionen bei Zuwiderhandlung. Dazu müssen die Grenzen endlich geschlossen und durchgängig (nicht nur stichprobenartig mit Durchwinken) Grenzkontrollen durchgeführt werden.

    Endlich sollten auch diejenigen zur Verantwortung gezogen werden, die die Durchsetzung dieser Rechtslage bislang mit Fleiß und Erfindungsreichtum, auf der anderen Seite aber mit politischen Finessen, aus parteiideologischen Gründen heraus bislang mit Erfolg vereitelt haben.

  6. Das Gift der muslimischen Intoleranz

    Folgenschwere Fehlentwicklung: Die Berliner Lehrergewerkschaft warnt vor den Folgen des Erziehungsnotstands in muslimischen Familien. Die Schulbehörde warnt im Gegenzug Lehrer vor „moralischer Überwältigung“ mit westlichen Freiheitswerten.

    Sogar die Lehrergewerkschaft hat es nun bemerkt: Wo Deutsche nur noch eine Minderheit sind, in Klassenzimmern und auf Schulhöfen bestimmter Viertel, geht es ziemlich brutal zu; die Intoleranz trifft deutsche Mitschüler und Andersgläubige – die Gewerkschafter sprechen von „Nichtmuslimen“ –, Mädchen sowieso. Aber auch das weibliche Lehrpersonal und leistungsstarke Schüler sind ungeheuerlicher Diskriminierung und verbalen oder tätlichen Übergriffen ausgesetzt. Und offen wird nun endlich benannt, was längst jeder weiß, der nicht an weltanschaulich konnotierten Wahrnehmungsstörungen leidet: Es geht hier nicht um die Söhne polnischer, kasachischer oder italienischer Einwanderer, sondern um junge Muslime. Am Wochenende hatte die Berliner Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) aus diesem Grund zu einem Workshop geladen, was viele bereits als kleine Sensation werten möchten.

    Außergewöhnlich ist daran nur, dass erst der Streit um Thilo Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“ solche und ähnliche Veranstaltungen hervorbringt und nicht der real seit Jahren schwelende Konflikt überbordender, häufig gewalttätiger Intoleranz an Schulen mit einem hohen Anteil an muslimischen Schülern. Natürlich berief sich die GEW nicht auf Sarrazin, sondern auf eine eigene Analyse, die in der verbandseigenen „Berliner Lehrerzeitung“ erschien.

    Christen werden fälschlich als „Ungläubige“ gemieden

    Dass der nun diskutierte Artikel „Deutschenfeindlichkeit in Schulen – Über die Ursachen einer zunehmenden Tendenz unter türkisch- und arabischstämmigen Jugendlichen“ bereits vor fast einem Jahr in der Zeitung stand – unbeachtet –, wurde dabei unterschlagen. Dass er jetzt Lehrern offiziell anempfohlen wird, zeigt nur, wie explosiv die Stimmung inzwischen geworden ist.

    Die Autoren Andrea Posor und Christian Meyer gehören zum „Ausschuss für multikulturelle Angelegenheiten“, was erklärt, warum sie bei der Beschreibung der Ausgrenzung der deutschen Minderheit durch die Mehrheit muslimischer Mitschüler nur vermuten wollen, dass das „verbindende Element“ dieser Gruppe „am ehesten der gemeinsame Islam zu sein scheint“. Christen, so die Autoren, würden „fälschlich als Ungläubige“ gemieden, was eine gewisse Unkenntnis fundamentalistischer Islamideologie verrät. Die Filmemacherinnen Güner Balci und Nicola Graef haben dies in ihrem Film „Kampf im Klassenzimmer“ (TV-Dokumentation über den Kulturkampf im Klassenzimmer: Auf verlorenem Posten) unmissverständlich als folgenschwere Fehlentwicklung dokumentiert, die nicht nur Berlin betrifft.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration/schule-und-integration-das-gift-der-muslimischen-intoleranz-1594843.html?GEPC=s3

  7. Ja ne, das hat nichts mit dem ISLAM zu tun.
    War ja die nur die Tochter vom lieben IMAM und der hat gewiss nix mit dem ISLAM zu tun…. oder doc ???
    Bis ein Anschlag passiert, dann wacehn hoffentlich alle auf.

  8. die wollen sich nicht integrieren!!!! ganz im gegenteil, für deren jugend ist es cool uns zu hassen. raus damit!!!

  9. Was muss denn eigentlich noch passieren bis wir die Korankraftwerke endlich dichtmachen und niederbrennen?

    Ich meine es ist doch offensichtlich: Imam+Moschee=Terrorismus. Damit wird aus Korankraftwerk => Terrorfabrik. Und es wird ja wohl niemand glauben dass die Tochter sich spontan blitzradikalisiert hat? Ich meine ganz im ernst, die musels kontrollieren ganz genau was ihre kinder denken, und lenken das auch in die „richtigen“ bahnen. Der „Friedensimam“ wusste also ganz genau was seine tochter vorhat, wahrscheinlich hat er es ihr so ins gehirn gewaschen…

    Darum: Moscheen schliessen, Moslems ausweisen, den Islam verbieten. Und wer nicht zurückgenommen wird, ab ins Sammellager, wo die Öffentlichkeit vor denen sicher ist, bis die herkunftsländer entweder ihre meinung ändern oder sich jemand anderes dummes findet, der gerne 4 Millionen Terroristenmoslems lebenslang durchfüttern mag.

  10. In Hannover läuft gerade der Prozeß gegen die zur Tatzeit 15 Jahre alte, mit dem Messer auf einen Polizisten einstechende Marokkanerin, die in Deutschland lebt.

    Emanzipation auf muselmanische Art

    .
    „Prozess gegen Safia S.
    Bei IS-Attacke verletzter Polizist sagt aus

    Im Prozess gegen die IS-Sympathisantin Safia S. wegen einer Attacke auf einen Polizisten hat das Oberlandesgericht Celle zum Start der Beweisaufnahme den niedergestochenen Beamten befragt. Außerdem wurden am Donnerstag weitere Zeugen des Angriffs von Ende Februar im Hauptbahnhof Hannover gehört, wie das Gericht mitteilte.

    Hannover
    . Der in der vergangenen Woche gestartete Prozess findet wegen des jugendlichen Alters der Angeklagten unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. An dem Prozess nimmt eine Jugendpsychiaterin teil, die die geistige und sittliche Reife der zur Tatzeit 15 Jahre alten Angeklagten beurteilen soll.

    Die Bundesanwaltschaft wirft der Deutsch-Marokkanerin versuchten Mord und Unterstützung einer ausländischen terroristischen Vereinigung vor. Die Tat sei eine „Märtyreroperation“ für die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gewesen. Ermittler werten den Angriff als die erste vom IS in Deutschland in Auftrag gegebene Terrortat.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Bei-IS-Attacke-verletzter-Polizist-sagt-bei-Prozess-gegen-Safia-S.-aus

  11. Die Moscheen in Deutschland sind offensichtlich Brutstätten verfassungsfeidlicher Bestrebungen.

    Das passt aber nicht zur Parole unserer derzeiten Politiker.

    Deshalb: Berichte daüber werden verschwiegen.
    Schlußfolgerung: Lügenpresse

  12. Die litt bestimmt an Ausgrenzungserfahrungen, weil man sie wegen ihrer islam-terroristischen Kleidungskennzeichen keine Lehrstelle bekam.

    Um solchen rassistischen Ausgrenzungen einen Riegel vor zu schieben, sollte das Kopftuch für alle Frauen zu Plicht werden.

  13. Na ja,solange alle sensibilisiert sind,kann ja nix passieren.Ein paar Weihnachtsliedchen geflötet und gut ist.

  14. Stadt, Ermittler und der Träger der Einrichtung seien sensibilisiert und gemeinsam sowie mit den Bewohnern im Gespräch darüber.

    Da wird einem schlecht! Es gibt wohl nur noch unfähige alimentierte unterbelichtete Dilettanten Deppen in den Rathäusern, Parlamenten und Kirchen sowieso!
    Ich bin gespannt, wie diese Dummköpfe in naher Zukunft, das Abschlachten oder Vergewaltigen ihrer eigenen Zöglinge noch gut heißen…der Islam gehört schließlich zu Deutschland.

  15. Auf solche Vorfälle kann es nur eine Antwort geben: noch mehr Islamunterricht und Moscheebesuche! Damit die „Rechten“ so etwas nicht instrumentalisieren

    PS
    R.I.P Manfred Krug
    Jetzt wird garantiert „Liebling Kreuzberg“ wiederholt. Ein Relikt aus der Zeit als Berlin noch einigermassen erträglich war. Übrigens gerade Programmänderung angekündigt im RBB.

    PPS:
    „mit der AfD will niemand etwas zu tun haben“ (Originalton RBB-Berlin, erste Sitzung des Abgeordnetenhauses)

  16. OT

    PS
    R.I.P Manfred Krug
    Jetzt wird garantiert „Liebling Kreuzberg“ wiederholt.

    Erste Folge von „Liebling Kreuzberg“ heute um 21 Uhr im RBB.

  17. Machen wir uns nichts vor, viele dieser Imame sind doch schlimmere Hetzer als damals bei den Nazis.

    Die Moslems die heute auf Berlins Straßen Juden ins Gas brüllen, würden auch morgen unsere Kinder und Enkel in Kz`S stecken wenn sie hier die Macht dazu bekämen.

    Der Islam darf sich in Deutschland niemals etablieren, weil es keine Religion sondern eine menschenverachtende Hasslehre ist, die heute im 21 Jhdt so viel unendliches Leid und Gewalt in die Welt bringt.

    Islam und Moscheen müssen in Deutschland verboten werden.

  18. #1 katharer (27. Okt 2016 19:14)

    Schade, jetzt wird die kleine wohl weggesperrt.
    Dabei hätte Deutschland die so nötig gehabt um unseren Genpool zu verbessern …

    Ganz sicher nicht. Das geht nur andersrum. Mann schwarz, Frau weiß. Ansonsten: Kopf ab.

  19. S: Mutmaßlicher Al-Qaida-Terrorist vor Gericht
    „In Stuttgart steht seit vergangener Woche ein angeblicher Flüchtling aus Syrien vor Gericht, der in ein Kriegsverbrechen eines Al-Qaida-Ablegers in seinem Heimatland verwickelt sein soll. Während sein Asylantrag im Schnellverfahren bearbeitet wurde, war er im Winter 2014/15 in einem Hotel in Ramstein untergebracht. RHEINPFALZ-Recherchen legen aber nahe, dass ihn Ermittler dort schon bald heimlich überwachten.“ http://www.rheinpfalz.de/nachrichten/titelseite/artikel/ramstein-mutmasslicher-al-qaida-terrorist-lebte-als-fluechtling-im-hotel/

  20. Alles was an Muslimen rein kommt ist eine kriminelle Vereinigung, mehr oder weniger. Es geht nicht darum hier zu arbeiten, wie alle anderen, sondern hier zu schmarotzen und letztendlich das bestehende System zu zerstören. Das wollen oder können die Politiker nicht wahr haben.

  21. #20 Cendrillon (27. Okt 2016 19:36)
    OT
    PS
    R.I.P Manfred Krug
    Erste Folge von „Liebling Kreuzberg“ heute um 21 Uhr im RBB.
    __________________________________________________

    Hab ich gern gekuckt damals… *seufz*

  22. Dieser mörderische Allahbunker hier im Stadt-
    teil Bergen-Enkheim hätte man schon vor Jahren
    schließen bzw. sprengen sollen.

    Aber nachdem in Frankfurt bedauerlicherweise
    die Grünen mit im Boot sind und noch bedauer-
    licher ein SPD-Genosse OB geworden ist, ist
    nicht damit zu rechnen, daß diese verräte-
    rische rotgrüne Politbande diesen verbrecher-
    ischen Satansbunker schließt und dieses Ge-
    schwür von Imam ausweist.

    Im Gegenteil, dieses dortige mohamedanische
    Unterschichtenpack samt Ihrem sog. Imam auf
    Hilfsschulniveau lacht sich kaputt über die Beobachtung durch den Verfassungsschutz.

    Trotz oder gerade deswegen treiben Sie ihr
    islamisches Verbrechertum ungeniert weiter.
    Die wissen ganz genau, wie Sie uns DEUTSCHE
    täuschen müssen.

    Diese mohamedanische Koran- und Scharialaus
    haben wir DEUTSCHE uns selbst in den Pelz ge-
    setzt. Und es ist allgemein bekannt wie hart-
    näckig Läuse sein können. Sie zu entfernen
    und ihren Träger wieder zu entlausen, gelingt
    manchmal nur mit einer Radikalkur!

  23. OT
    Gute Nachrichten von den Nachrichtenverdrehern:
    Die Schrumpfung geht weiter.

    „Und es dürften mehr als fünfzig Mitarbeiter betroffen sein. Die Stellen bei der neuen „Newsroom GmbH“ werden nämlich öffentlich ausgeschrieben, Bewerber von außen können also hinzustoßen.
    Betriebsratsvorsitzende Renate Gensch:
    „Jeder dritte Beschäftigte in den Redaktionen von ,Berliner Zeitung’ und ,Berliner Kurier’ soll seine Arbeit verlieren“, für die verbleibenden Mitarbeiter sollten sich die Arbeitsbedingungen „drastisch verschlechtern“.
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/steht-der-berliner-verlag-vor-einem-neuanfang-oder-wird-er-zerschlagen-14500386.html

    Weiter so, meine Herren.

  24. Vielleicht ist es auch Gottes Wille, um die mehrheitlichen Gehirngewaschenen, verweichlichten Deutschen das kämpfen wieder bei zu bringen.

  25. Seenotrettung im Mittelmeer: Schulung der libyschen Küstenwache & neue Schiffe für Italien
    „Im Rahmen der EU-Marineoperation SOPHIA im südlichen Mittelmeer hat in dieser Woche die Schulung der libyschen Küstenwache und Marine begonnen, so die Europäische Kommission in einer aktuellen Pressemitteilung.
    Sie sollen befähigt werden, Schleusern das Handwerk zu legen, Menschenhandel in Libyen zu unterbinden und Such- und Rettungsmaßnahmen durchzuführen. Das soll die Sicherheit in den libyschen Hoheitsgewässern erhöhen. Die Europäische Kommission hat heute (Donnerstag) zudem EU-Fördergelder in Höhe von 94 Mio. Euro bewilligt, mit denen Italien 2 weitere Schiffe zur Seenotrettung kaufen kann.
    Das Geld stammt aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Die italienischen Behörden waren dem Aufruf der Kommission gefolgt, auch Kohäsionsmittel für die kurz- und langfristige Bewältigung der Migrationskrise einzusetzen. „Ich bin sehr froh, die enormen Anstrengungen der italienischen Behörden zu unterstützten, im Mittelmeer Leben zu retten“, sagte die zuständige EU-Kommissarin Corina Cre?u. Sie ermunterte auch andere EU-Staaten dazu, EU-Kohäsionsmittel zur Bewältigung der Flüchtlingskrise zu nutzen.
    Die Schulung der libyschen Küstenwache und Marine findet zunächst auf 2 Schiffen der EU-Marinemission EUNAVOR MED für 78 Auszubildende und ihre Mentoren statt. Neben Grundlagen der Seemannskunst und weiteren spezifischen Fähigkeiten liegt ein Fokus der Ausbildung auf dem internationalen Recht u Menschenrechten. Die Schulung kann dank freiwilliger finanzieller Beiträge der EU-Mitgliedstaaten stattfinden.
    Die rechtmäßige libysche Regierung hatte die EU um Unterstützung beim Aufbau von Kapazitäten und bei der Ausbildung ihrer Küstenwache und Marine ersucht. Im Juni hatten die EU-Außenminister beschlossen, das Mandat der EUNAFOR MED Operation SOPHIA bis Juli 2017 zu verlängern und um 2 Aufgaben zu erweitern: die Schulung der libyschen Seite und Beitrag zur Umsetzung des Waffenembargos der Vereinten Nationen auf hoher See vor der Küste Libyens.(…)“ http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-Seenotrettung_Mittelmeer_EU_beginnt_Schulung_libyschen_Kuestenwache_und_finanziert_Italien_neue_Schiffe-7506021

  26. Wird die beschriebene Da“r“me, in Köln das Silvesterfest begleiten, mit einer Clownsmaske ?

  27. Nun aber mal ehrlich, daß konnte ja niemand ahnen, bestens integriert, Der Papa predigt den friedlichen Islam, also daran kann es nicht liegen!
    Ich habs die phösen Rechten sind Schuld, die haben das Mädchen zur Blitzradikalisierung gezwungen. Ironie aus
    Ich sag es ja immer der einfache Satz Ursache und Wirkung, einfacher ausgedrückt Islam und Gewalt.
    Aber verdammt, das ist ja wieder eine einfache Lösung, das geht ja mal garnicht!

  28. #11 Freya-

    Leiter der Sonderkommission Peggy II wie später auch der Sonderkommission Bosporus zur NSU-Mordserie war Wolfgang Geier. Olaf Przybilla, Redakteur der Süddeutschen Zeitung, kritisierte im Oktober 2016 den Ermittler wegen seiner Irrtümer in beiden Fällen.

    Die NSU-Spuren wurden vor etwa fünf Jahren gesichert, bis kürzlich hafteten DNA-Spuren am selben „Lineal“? Klar. Dieser Geier wollte zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

  29. *der Vergangenheit fanden in der Moschee überregional besuchte salafistische Veranstaltungen statt“, teilte ein Sprecher des Verfassungsschutzes in Wiesbaden auf Anfrage mit.*

    „In der Gesamtschau kann nicht ausgeschlossen werden, dass salafistische Akteure, die die Moschee als Anlaufstelle genutzt haben, in der Folge eine dschihadistisch motivierte Ausreise nach Syrien oder in den Irak durchgeführt haben.“
    ———- ———–

    Aha, man wusste also um die Gefährlichkeit dieser Moschee!
    Und warum, verdammt nochmal, habt ihr diesen Hass-Tempel dann nicht sofort geschlossen?
    Ach nein, geht ja nicht, unser Justizminister ist ja mit dem *Kampf gegen Rechts* und mit der stasimässigen Zensur von Facebook völlig ausgelastet, schließlich steht Deutschland ja kurz vor der feindlichen Übernahme durch die NPD!

  30. Die rotgrünen Deppen nähren an ihrer Brust die islamische Natter!

    Ja, es gibt friedliche Moslems. Was es aber nicht gibt, ist ein friedlicher Islam.

    Und so lange unsere rotgrünen Vollpfosten das nicht verstehen wird noch viel Blut der ungläubigen Bevölkerung vergossen werden.

    Hoffenlich trifft der nächste moslemische Selbstmordanschlag wenigstens die rotgrünen Irren und die dummen Scharia-Versteher!

    🙂

  31. Schon wieder die grundlose Unterstellung, die Tochter wäre schlimmer als der Vater. Das ist gelebte Nächstenliebe a la Islam. Der Islam gehört zu Deutschland, also auch der Terror.
    Nun aber raus mit der Flöte vom Blocksberg, oder wie das Ding bei der CDU heißt.

  32. Dabei könnte es sooo einfach sein. Alle sog. Straftaten gegen Musels und deren Hassbunker werden vorab amnestiert! Noch leben in diesem Land genug Kerle und taffe Mädels, welche diese Pest liebend gerne zurück in die Wüste schicken würden.
    Das Problem hätte sich in wenigen Wochen erledigt, denn mit dieser Taktik haben die Türken ihr Land christenfrei gekriegt. Und was die Türken können, das können wir auch! Nur besser!

  33. Irgendwann wir auch der letzte Spinner aufwachen und merken, dass nur eine konsequente Verbannung dieser Hassreligion aus unserem Land uns retten wird.Konsequent alle Mohammedaner dahin wo sie herstammen. Da können die sich dann so lange gegenseitig dezimieren bis auch der letzte Zeuge Mohammeds seinen Hass mit ins Grab nimmt.Alle im imaginären Paradies mit ihren Jungfrauen vereinigt diese Helden. Mein Gott was sind das alles für Verlierer das die daraus ihr Selbstvertrauen ziehen müssen.

  34. Das hat nix aber auch gar nix mit dem Islam zu tun.

    Das ist eine feststehende, unumstößliche Größe !

  35. Wie kommt es, dass heute zwei so echte Knaller-Meldungen raukommen, und kaum einen interessiert es?

    Erstens: Die angeblich von Uwe Böhnhardt am Fundort von der toten Peggy gefundene DNA stammt – was Wunder! – offenbar von einem kontaminierten Zentimetermaß, dass schon am Fundort der beiden toten NSU-Uwes (Wohnmobil) verwendet wurde.

    Jeder – sogar wirklich vollverblödete – Journalist hätte da gleich schon von Anfang an stutzig werden müssen, denn Zellkern-DNA braucht immer eine menschliche Trägersubstanz, also normalerweise Hautschuppen, Haare, Blut, Speichel, Sperma usw. und ist unter UV-Licht, hoher Luftfeuchtigkeit usw. schnell hinüber. Haltbar ist die Zellkern-DNA nur in Knochen und Zähnen, und nicht mal der SPIEGEL war so dreist zu behaupten, dass Uwe Böhnhardt am Fundort der Peggy einen Zahn oder Knochen hinterlassen hat.

    Es gibt zwar theoretisch noch die Möglichkeit, eine länger haltbare DNA-Spur aus mitochondrialer DNA zu gewinnen, allerdings hält diese auch nicht ewig, enthält obendrein nur das Erbgut der Mutter und muss an den fehlenden Passagen PER HAND ergänzt werden. Beide DNA-Spuren können zwar per polymeraser Kettenreaktion beliebig oft vervielfältigt werden, die Treffsicherheit bei der mitochondrialen DNA ist aber aufgrund oben erwähnter Probleme DEUTLICH geringer als die herkömmliche Methode.

    Jeder Vollidiot von Journalist hätte da sofort stutzig werden müssen, aber wie wir seit Jan Fleischhauer nu wissen, ist fehlerfreie Rechtschreibung wichtiger als Fachwissen.

    ZWEITER PUNKT:

    Merkel will Facebook und Google zur Herausgabe ihrer Algorithmen zwingen. Ziel der Angelegenheit ist, politische „Echoräume“ zu verhindern, d. h. per Suchfunktion und automatischer Empfehlung auf Internetseiten werden dann kritische bzw. von der Regierung unerwünschte Internet-Seiten dann nicht mehr angezeigt, sondern stattdessen Internet-Seiten, die die Regierungspolitik UNTERSTÜTZEN.

    Die Regierung muss sich also mit der bösen Zensur, die ja so ein igitt-Image hat, gar nicht die Finger schmutzig machen, weil die unerwünschten Seiten dann bei google und anderen Suchmaschinen und bei facebook (Empfehlungen usw.) gar nicht mehr erscheinen.

    Folge wäre ein TOTALER KAHLSCHLAG des Internets, da nützt dann auch kein Umziehen zu einem ausländischen Server mehr was.

    Ich habe den Eindruck, dass die Brisanz des Ganzen hier von vielen noch gar nicht verstanden wurde. Und jetzt bitte nicht ankommen mit so Sachen wie „Facebook ist sowieso doof“ usw. – darum geht es gar nicht. Es geht darum, dass die Bundesregierung organisieren will, was wir im Internet überhaupt erst zu Gesicht kriegen. Und das sollen nur noch Jubelarien-Seiten sein.

    Eins muss man Merkel lassen: mit Pipifax gibt die sich nicht ab, die hat ein Gespür für die ganz großen Stellschrauben. Wenn ihr das gelingt, dann wird es in Deutschland auf lange Sicht keine politische Opposition mehr geben. Aufwachen, bitte!

  36. KULTURPOLITIK
    Renner: Kein Nachweis für antiisraelische Sätze im Ballhaus

    Berlins Kulturstaatssekretär Tim Renner (SPD) hat angebliche antiisraelische Äußerungen bei einem Festival im öffentlich geförderten Ballhaus Naunynstraße nicht bestätigt. In Aufzeichnungen einer Veranstaltung des Festivals „After the Last Sky“ am 26. September und Aussagen von Teilnehmern einer Veranstaltung am 8. Oktober seien entsprechende Zitate nicht wiederzufinden, erklärte die Kulturverwaltung am Donnerstag nach einem Treffen Renners mit dem Leiter des Ballhauses, Wagner Carvalho.

    „Der Tagesspiegel“ hatte berichtet, dass bei einem Workshop über palästinensische Häftlinge in Israel die Gewalttaten des „palästinensischen Widerstands“ als „legitime Reaktion“ auf das „israelische Apartheid-Regime“ gerechtfertigt worden seien. Das Ballhaus hatte die Äußerungen verneint. Der israelische Botschafter in Deutschland, Yakov Hadas-Handelsmann, hatte eine Klärung gefordert. Israelische Künstler in Berlin hatte dagegen vor „politischer Zensur“ gewarnt.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article208508761/Renner-Kein-Nachweis-fuer-antiisraelische-Saetze-im-Ballhaus.html

  37. #61 Paula

    Wir können uns langsam aber sicher vom Begriff „Journalismus“ verabschieden. Das war mal und starb meiner Meinung spätestens mit Schirrmacher.

    Keiner greift mehr mal zum Telefon, keiner liest mehr Parteiprogramme; Meldungen abtippen, Zentralredaktionen, besetzt mit Mindestlöhnern.

    Was für eine Abwärtsspirale.

  38. @ Freya

    Hab das gerade nur überflogen – vielen Dank dafür!

    Immerhin konnte ich auf die Schnelle feststellen, dass der Absender ABSOLUT GUT im Bilde ist, was die Migrationsprobleme in Deutschland mit Moslems betrifft, er ist fassungslos über die Naivität und Träumerei der Linken und endet mit dem Fazit, dass seine Untersuchung seine schlimmsten Befürchtungen in Bezug auf Deutschland bestätigt, von No-Go-Areas über die überbordende Kriminalität (die hart arbeitende dt. Bevölkerung würde als so eine Art Geldsack auf Beinen wahrgenommen) bis hin zu Bildungsproblemen, unsäglichem Auftreten usw.)

    Diese e-mail ging an Podesta, d. h. Clinton ist im Bilde.

  39. #65 Freya

    „Berlins Kulturstaatssekretär Tim Renner (SPD) hat angebliche antiisraelische Äußerungen bei einem Festival im öffentlich geförderten Ballhaus Naunynstraße nicht bestätigt.“

    Da steckt alles drin. Renner ist so ein hyper-progressiver Gutmensch, war den Piraten nahe. Die Naunyn ist FEST in Islam-Hand. Straftaten an der Tagesordnung, wie auch um die Ecke in der Adalbert. Kotti-Kiez.

  40. #62 Paula (27. Okt 2016 20:16)

    ZWEITER PUNKT:

    Merkel will Facebook und Google zur Herausgabe ihrer Algorithmen zwingen. Ziel der Angelegenheit ist, politische „Echoräume“ zu verhindern, d. h. per Suchfunktion und automatischer Empfehlung auf Internetseiten werden dann kritische bzw. von der Regierung unerwünschte Internet-Seiten dann nicht mehr angezeigt, sondern stattdessen Internet-Seiten, die die Regierungspolitik UNTERSTÜTZEN.
    ======================================

    Das ist volle Fahrt auf Diktatur.

    Dagegen war die DDR noch einen sanfte.

  41. #68 Mainstream-is-overrated (27. Okt 2016 20:28)

    #61 Paula

    Wir können uns langsam aber sicher vom Begriff „Journalismus“ verabschieden. Das war mal und starb meiner Meinung spätestens mit Schirrmacher.

    Ja. Schirrmacher konnte wenigstens noch eigenständig denken. Und gab sich nicht mit Zeitgeist-Trash und Trend-„Journalismus“ zufrieden.

    Die einzige Zeitschrift, die ich journalistisch noch ernst nehme, ist „Spektrum der Wissenschaft“, wobei selbst dort sich mehr und mehr Herumgeschwurbel breit macht, sobald ein Wissenschaftsthema für politische Themen relevant wird. Urgh!

  42. 71 Mainstream-is-overrated (27. Okt 2016 20:35)

    #65 Freya

    „Berlins Kulturstaatssekretär Tim Renner (SPD) hat angebliche antiisraelische Äußerungen bei einem Festival im öffentlich geförderten Ballhaus Naunynstraße nicht bestätigt.“

    Da steckt alles drin. Renner ist so ein hyper-progressiver Gutmensch, war den Piraten nahe. Die Naunyn ist FEST in Islam-Hand. Straftaten an der Tagesordnung, wie auch um die Ecke in der Adalbert. Kotti-Kiez.

    Er hat sie nicht „bestätigt“. Aber auch nicht bestritten. Dieser Herr Renner muss auch gar nichts bestätigen oder auch nicht, denn jeder Praktikant kann mit zwei Minuten Googelei (solange Googles Algorithmen noch frei flottieren dürfen), feststellen können, dass allein schon die EINLADUNG der dort aufgetretenen Personen skandalös war. Denn diese Personen sind vorher alle einschlägig bekannt gewesen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/umstrittenes-kulturfestival-in-berlin-gegen-israel-mit-oeffentlichen-geldern/14711762.html

    Diese praktizierte Volksverhetzung wurde vom Berliner Senat finanziell unterstützt: mit 145 000 Euro: 100 000 aus dem Hauptstadtkulturfond und 45 000 Euro aus Mitteln der Spartenübergreifenden Förderung durch die Senatskanzlei.

  43. 🙁 Gegen die 17 Jahre alte Tochter, kämpferische islamische Feministin, eines Imams in Frankfurt ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat.

    😛 Weshalb erlauben wir dieser frommen Muslima nicht, sich korankonform zu emanzipieren?

    😛 Weshalb gönnen wir ihr u. allen Muslimat* keine Religionsfreiheit?

    😛 Es ist Apartheid, wenn wir dieser 17-j. Muslima Glaubensfreiheit verwehren!

    Ironie aus!

    ++++++++++++++++++++++

    *Muslimat ist der Plural von Muslima.

  44. #75 Paula

    Mit Renner durfte ich mich auf diversen Podien und Veranstaltungen herumschlagen. Mal war Maas dabei, mal die Künast, mal irgendwelche Piraten, Gabriel, No-Name-No-Go-Area-Leute halt.

    Egal.

  45. Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wahrhaft wiedergekehrt!

    Ob es ihre Nachkommenschaft nun wahrhaben möchte oder nicht: Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wiedergekehrt und einmal mehr muß sich die abendländische Kultur gegen den Mohammedanismus ihr Dasein erkämpfen. Anno 732 schlug Karl der Hammer mit seinen Franken den Sarazenen bei Tours aufs Haupt und Anno 1716 besiegte Prinz Eugen die teuflischen Osmanen bei Peterwardein. Beide morgenländischen Großreiche versuchten Europa mit Feuer und Schwert dem Mohammedanismus zu unterwerfen. Und die mohammedanischen Glaubenseiferer von heute tun es ihnen eben gleich. An sich wäre dies nichts Neues, ist doch die ganze abendländische Geschichte mehr oder weniger vom Abwehrkampf gegen den Mohammedanismus geprägt, wenn auch diesen manchmal recht lange Ruhezeiträume unterbrochen haben. Vor dem Hintergrund der abendländischen Geschichte erscheint die Zulassung der mohammedanischen Masseneinwanderung daher zu Recht als staatlicher, religiöser und kultureller Selbstmord.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  46. Man kann es nicht oft genug wiederholen:

    „Der ISLAM gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Diese Gotteslehre eines ungebildeten Beduinen ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet!“ 🙁
    Mustafa Kemal Atatürk

  47. #18 Karl Brenner (27. Okt 2016 19:31)
    Die Moscheen in Deutschland sind offensichtlich Brutstätten verfassungsfeidlicher Bestrebungen.
    ———-
    Es sind also Korankraftwerke Typ „schneller Brüter“.
    Das würde auch die „Blitzradikalisierung“ erklären!
    ??

  48. #62 Paula (27. Okt 2016 20:16)
    Wie kommt es, dass heute zwei so echte Knaller-Meldungen raukommen, und kaum einen interessiert es?

    Vielen Dank für Ihre Mühe, den Sachverhalt dieser Meldungen so ausführlich zu erklären!

    Erstens- zu der DNA Geschichte, die Meldung war für mich persönlich schon eine Ente, als sie raus kam, weil da der Versuch gemacht werden sollte den Uwes etwas anzuhängen, weil man in dem NSU Prozeß nichts hat, was deren Schuld beweisen könnte.Diese ganze Geschichte ist eine einzige Lüge und ich glaube hier wissen das viele.
    Was die Journalisten betrifft, so weiß man doch es geht heute nicht darum einen Sachverhalt unparteilich darzustellen, es geht schlichtweg nur um Propaganda.
    Zweitens- Merkel will Facebook und Google zur Herausgabe ihrer Algorithmen zwingen.
    Ja natürlich wollen Merkels Helfer auch die Kontrolle übers www haben
    was ja schon durch Maas und Kahane am laufen ist.
    Nur weiß ich nicht, wie man dem entgehen kann.
    Da bleibt natürlich zu hoffen, das es genug helle Köpfe gibt, die die Probleme lösen können.
    Leider bin ich da keine große Hilfe.

    Trotzdem vielen Dank!

  49. OT
    Sensationeller aktueller Beitrag beim Deutschen Arbeitgeberverband !!!!!!

    Der Amoklauf eines Kapaun

    „Ein Gutes hat die eskalierende Unsicherheitslage in Deutschland wenigstens. Diejenigen, die sich schon immer gefragt haben, wie es sich wohl in einer untergehenden Kultur lebt, brauchen nur die Nachrichtenlage zu verfolgen und aus dem Fenster zu schauen. Im Hier und Heute der Berliner Republik erhalten sie erschöpfende Antwort.
    Das Gewölk ficht das nicht an. Schon gar nicht nach den Menschenströmen und der handstreichartigen Grenzöffnung vom September 2015. Diese Chance will sich man nicht entgehen lassen. Endlich, endlich wird sich Deutschland irreversibel verändern, wird das Übel aus der Welt getilgt, frohlockt es seither. Die vornehmlich jungen, kulturfremden Männer ohne Bildung, aber dafür mit herrschaftlichen Ansprüchen und dem Willen diese auch durchzusetzen, werden’s schon richten. Für die Gesellschaftsingenieure der Berliner Republik sind die Millionen illegaler Einwanderer tatsächlich ein Geschenk.
    Zwar geschieht das alles gegen den Willen der Einheimischen, aber dennoch vollzieht sich der Bevölkerungsumbau ohne breit angelegten Widerstand. Anscheinend ist der herbeigeführte Kontrollverlust des Staates noch nicht groß genug, um bei denen, auf deren Rücken der molekulare Bürgerkrieg ausgefochten werden wird, ein grundsätzliches Umdenken zu bewirken. Stattdessen übt man sich in einer kollektiven Gemütslage, vergleichbar einem Menschen, der vom Dach eines hundertstöckigen Hochhauses fällt und auf Höhe der fünften Etage beruhigt feststellt, dass ihm bis hierhin nichts passiert ist. Wie ist es sonst zu erklären, dass immer noch 80% und mehr die Parteien des Gewölks wählen?
    In Europa ist das Ergebnis der Politik der Berliner Republik eine tiefe politische Spaltung des Kontinents. Nun zeigt sich Kehrseite der vollmundigen Verlautbarungen, wonach die deutschen Interessen identisch mit den europäischen seien. Die Migrationskrise hat deutlich gemacht, dass dem nicht so ist. Da helfen auch alle Erpressungsversuche und moralischen Verurteilungen nichts. Die Interessen der europäischen Partnerländer sind nicht gleich denen der Berliner Republik.
    Für die Zukunft lässt dies, wie die gesamte Politik der Berliner Republik, nichts Gutes erwarten. Wie es aber tatsächlich weitergeht, wie die Zukunft aussieht, die die Berliner Republik hinterlassen wird, ist naturgemäß ungewiss. Gewiss jedoch ist, dass sie ungemütlich wird. Die Zeichen stehen auf Sturm. Der Kapaun hat seinen Amoklauf erst begonnen.

    http://www.deutscherarbeitgeberverband.de/textezurfreiheit/2016_10_24_dav_freiheit_kapaun.html

  50. Gleich auf phoenix:

    phoenix Runde: „Hassmails und Horrorclowns – Verroht die Gesellschaft?“
    phoenix Runde: Do 27.10.16, 22.15 – 23.00 Uhr; Wdh. Fr. 28.10.16, 00.00 Uhr

    Grusel-Clowns versetzen Deutschland in Angst und Schrecken. Aber nicht nur sie. Hassmails und Drohungen vergiften das gesellschaftliche Klima. Reichsbürger greifen Polizisten an. Der gefährliche Clown-Trend ist also kein Einzelphänomen. Es herrscht eine neue Bereitschaft zu Gewalt und Übergriffen auf alles und jeden. Sogar vor Beamten und Sicherheitspersonal wird kein Halt gemacht.

    Woher kommt diese neue Gewaltbereitschaft? Warum werden gesellschaftliche Regeln und Gesetze in Frage gestellt? Ist die deutsche Gesellschaft verroht?

    Alexander Kähler diskutiert u.a. mit

    – Markus Nierth, (Autor und ehemaliger Bürgermeister Tröglitz)
    – Prof. Christian Pfeiffer (Kriminologe)
    – Catarina Katzer (Bündnis gegen Cybermobbing)
    – Michael Terhaag (Rechtsanwalt für Medienrecht)

    Moderation: Alexander Kähler

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/phoenix_runde:_hassmails_und_horrorclowns_verroht_die_gesellschaft_/1169161?datum=2016-10-27

  51. #88 Antoniu (27. Okt 2016 22:10)
    OT
    Sensationeller aktueller Beitrag beim Deutschen Arbeitgeberverband !!!!!!
    Der Amoklauf eines Kapaun
    _____________________________________________

    Ein gebürtiger Iraner darf sowas schreiben.

  52. Ist doch alles in Ordnung,schliesslich sind die Musels gleichberechtigt,sagt der Monheimer Bürgermeister und stellt gleich Bauland im Wert von 845000€ bereit….

    http://www.focus.de/politik/deutschland/umstrittene-unterstuetzung-monheimer-buergermeister-bei-uns-werden-muslime-gleichberechtigt_id_6126116.html

    Ja und die Grünen Moralwächter,jedenfalls wenn es um Invasoren und den bösen Rächten geht,mit sich selber nimmt man es da nicht ganz so genau…

    http://www.focus.de/politik/deutschland/norbert-mueller-linken-politiker-nutzte-bundestags-fahrdienst-aus_id_6119350.html

    und den Schenkelklopfer des Tages vergebe ich heute für einen,wenn auch psychisch kranken Brandstifter,der war selbst mit einem Freispruch nicht einverstanden,daß so einer sich auch weiterhin auf deutschen Straßen herumlaufen darf,weiter zündeln und Menschen gefährden, so etwas gehört ganz einfach weggesperrt aber in diesem Irrenhaus,Namens Deutschland,geht ja alles…

    http://www.focus.de/panorama/welt/vor-dem-essener-landgericht-nach-freispruch-psychisch-kranker-mann-schlaegt-auf-richter-ein_id_6126122.html

  53. #88 Antoniu (27. Okt 2016 22:10)

    Tausend Dank für diesen Hinweis!!!

    Also besser kann man die Gegenwart nicht darstellen, der Kapaun hat seinen Amoklauf erst begonnen!
    Ich denke es wird nicht mehr bis zu den Wahlen dauern, das es heißt Sein oder Nichtsein.

  54. #85 DLinsst (27. Okt 2016 21:58)

    Erstens- zu der DNA Geschichte, die Meldung war für mich persönlich schon eine Ente, als sie raus kam, weil da der Versuch gemacht werden sollte den Uwes etwas anzuhängen, weil man in dem NSU Prozeß nichts hat, was deren Schuld beweisen könnte.Diese ganze Geschichte ist eine einzige Lüge und ich glaube hier wissen das viele.

    Ja. Ich gehe auch davon aus, dass das hier kaum einer geglaubt hat. Insbesondere dann, als man dann auch noch gleich diverse weitere Kindstötungen dranhängen wollte, die man bisher nicht imstande war, aufzuklären und dann auch noch damit ankam, in dem Wohnmobil seine DNA-Spuren eines Mädchens gefunden worden (was natürlich rein gar nichts aussagt, denn so gut wie jeder hat Kinder in seinem Bekanntenkreis bzw. das Wohnmobil hat mal anderen Leuten gehört usw. usw.). Das bietet sich da natürlich an, dass man solchen Bösewichtern wie den Uwes noch so alles mögliche dranhängt, was irgendwie an ungeklärtem kriminellen Bullshit im Laufe der Jahre in den Akten verstaubt.

    Da passte doch wirklich gar nichts mehr zusammen, weit und breit nur laienhaft journalistisch zusammengestoppelter Bullquark.

    Das sind zum einen – wie Sie schon sagten – Propagandazwecke. Zum anderen ist es aber teilweise meiner Ansicht nach blanke Unkenntnis bei Journalisten. Ich weiß, dass sehr viele Medien riesige Probleme haben, das Wissenschaftsressort einigermaßen passabel abzudecken, weil Wissenschaftler, die sich mit einer Thematik auskennen, oft nicht anschaulich erklären oder bildhaft schreiben können. Also setzen sie irgendwelche Volontäre dran bzw. Leute aus fachfremden Ressorts. Und da guckt dann der eine halt, was die „Konkurrenz“ so zum Thema geschrieben hat und das wird dann übernommen.

    Ich kenne eine Reihe von Journalisten und würde mal wetten, dass kein einziger von denen weiß, was eine polymerase Kettenereaktion ist. MUSS man ja als Normalbürger auch nicht wissen, aber wenn man sich schon so weit journalistisch aus dem Fenster hängt und behauptet, eine Zellkern-DNA-Spur in schnell verrottbarem Grundmaterial hätte 15 Jahre in feuchtem Waldboden unbeschadet überstanden….uff!

    Zweitens- Merkel will Facebook und Google zur Herausgabe ihrer Algorithmen zwingen.
    Ja natürlich wollen Merkels Helfer auch die Kontrolle übers www haben
    was ja schon durch Maas und Kahane am laufen ist.
    Nur weiß ich nicht, wie man dem entgehen kann.
    Da bleibt natürlich zu hoffen, das es genug helle Köpfe gibt, die die Probleme lösen können.

    Ja, ich befürchte nur, dass das, was Merkel da plant, deutlich schlimmer ist als Maas/Kahane. In der Praxis bedeutet das ja, dass wenn man beispielsweise einen Suchbegriff bei Google eingibt – und da ist ja beispielsweise pi tatsächlich schon ganz schön oft weit vorne und kann damit neue Leser anziehen – , dass dann nur noch regierungstreue Politikseiten angezeigt werden.

    Oder bei Facebook oder Youtube werden einem ja dann Vorschläge gemacht, so unter dem Motto „Das könnte Sie auch interessieren“. Das nennen sie „Echoräume“, also man kriegt Vorschläge zur ähnlichen Thematik und natürlich bedeutet das u. U. AUCH, dass sich dadurch ein Weltbild verstärkt. Das wollen sie halt beenden, indem dem Nutzer dann Vorschläge der regierenden politischen Linie gemacht werden. Das wäre ja noch irgendwie diskutabel, wenn diese „Gegenvorschläge“ nicht von Regierenden kämen, sondern wie in einer normalen Diskussion auf der Basis von „Rede und Gegenrede“.

    Das Problem von dem, was Merkel plant, liegt im Machtgefälle: Die Regierung bestimmt, was das Volk zu lesen bekommt, dieses Volk hat aber umgekehrt nicht die Macht, seinen politischen Gegnern auf dieser algorithmischen Basis zu kontern.

    Ich kann nur hoffen, dass Facebook und Google, die sich gegenüber Merkels Ansinnen sträuben, absolut standhaft bleiben. Alles andere wäre ein absoluter Super-Gau für die Meinungsfreiheit, dann wären wir wirklich schnurstracks auf dem Weg in ein Nord-Korea, nur reicher und mit modernerem Design.

    Auf unsere einheimischen Medien müssen wir nicht zählen. Die begehen gerade kollektiven Suizid.

  55. #80 Mainstream-is-overrated (27. Okt 2016 21:16)

    Mit Renner durfte ich mich auf diversen Podien und Veranstaltungen herumschlagen. Mal war Maas dabei, mal die Künast, mal irgendwelche Piraten, Gabriel, No-Name-No-Go-Area-Leute halt.

    Schreib doch mal öfter was aus Deinem Blickwinkel bzw. aus der Praxis. Fand ich immer sehr gut geschildert.

  56. In der Praxis bedeutet das ja, dass wenn man beispielsweise einen Suchbegriff bei Google eingibt – und da ist ja beispielsweise pi tatsächlich schon ganz schön oft weit vorne und kann damit neue Leser anziehen – , dass dann nur noch regierungstreue Politikseiten angezeigt werden.

    Dazu kommt, dass es Medien und Blogs langfristig dazu „erziehen“ könnte, nur noch regierungsloyal zu schreiben, allein schon deswegen, weil Medien und Blogs auf Klicks und damit Werbeeinnahmen angewiesen sind. Sie verdienen also nur Geld, wenn sie beispielsweise bei google weit vorne landen, und sie landen dann – wenn die Regierung die Kontrolle über die Algorithmen hat – bei Suchmaschinen ganz wenn sie regierungsloyal berichten.

  57. Korrektur:

    Sie verdienen also nur Geld, wenn sie beispielsweise bei google weit vorne landen, und sie landen dann – wenn die Regierung die Kontrolle über die Algorithmen hat – bei Suchmaschinen ganz vorne, wenn sie regierungsloyal berichten.

  58. „Ich kann nur hoffen, dass Facebook und Google, die sich gegenüber Merkels Ansinnen sträuben, absolut standhaft bleiben.“

    Wenn die noch öfter geärgert werden,zeigen die mal ihre Zähne und wenn die Klagen,dann richtig,Kohle habens genug..

  59. Die Moscheen dienen auch als Waffenlager – allerdings ist bisher erst eines ausgehoben worden:

    *//www.epochtimes.de/politik/deutschland/nrw-waffenlager-mit-schweren-kriegswaffen-nahe-moschee-ausgehoben-a1337983.html

  60. Gustave Flaubert (französischer Schriftsteller):

    „Im Namen der Menschheit fordere ich, daß der schwarze Stein zermahlen, sein Staub in den Wind gestreut, daß Mekka verwüstet und das Grab von Mohammed entehrt wird. Das ist der Weg, um gegen den Fanatismus anzugehen.“

  61. Sie kommen als Bettler,

    werden von links/gruen/liberaler Regierung/Parteien/Medien/Justiz gehaetschelt mit Roter Teppichbehandlung und Vollversorgung,

    sobald sie Fusse unter den Boden haben beginnt der Kampf gegen ihre Wohltaeter genau Korankonform, Isolierung in Gegengesellschaft, Forderungen hochschrauben,

    dann noch die immer staerkere Variante
    Fanatismus und Terro, Groessenwahn, der zu dieser Idiologie gehoert wie ich haette bald gesagt
    das Amen in der Kirche, die ebenfalls der Wegbereiter des Islam ist, mit wenigen bekannten Ausnahmen.

  62. #28 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (27. Okt 2016 19:39)

    Machen wir uns nichts vor, viele dieser Imame sind doch schlimmere Hetzer als damals bei den Nazis.
    Die Moslems die heute auf Berlins Straßen Juden ins Gas brüllen, würden auch morgen unsere Kinder und Enkel in Kz`S stecken wenn sie hier die Macht dazu bekämen.
    Der Islam darf sich in Deutschland niemals etablieren, weil es keine Religion sondern eine menschenverachtende Hasslehre ist, die heute im 21 Jhdt so viel unendliches Leid und Gewalt in die Welt bringt.
    Islam und Moscheen müssen in Deutschland verboten werden.

    Korrekt! JETZT – 20 Jahre zu spät wacht auch das ZDF endlich auf und bringt einen Bericht, der genau das schildert, was Pro-Deutschland, die AfD, Pegida, die Identitäre Bewegung und die PI-Redaktion seit Jahren schreibt! Für genau solche Recherchen, die sie jetzt hier in diesem ZOOM Beitrag von gestern bringen wurden und werden wir Patrioten seit Jahren als Hetzer, Rechtspopulisten und Hassposting-Verfasser angegangen:
    (sorry falls schonmal gepostet habe ichs überlesen)
    Die Moschee von Nebenan

    https://www.youtube.com/watch?v=BeLtoUTnY8w
    So, so, laut Herr Maaßen gibt es als (mind.) EINHUNDERT Terror-Moscheen, die aktiv für den IS werben, dort Krieger rekrutieren und sie dann in den Djihad schicken!
    Ich glaube es ist (viel) zu spät! Sie trauen sich schlicht nicht, all diese (wenigstens) 100 Moscheen zu schließen, aus Angst vor Gewaltexzessen mit Dutzenden Toten! Deswegen dürfen die weiter (siehe Hildesheim!) ihren Hass ‚predigen’….

  63. Imame und deren Töchter sind alle Friedensengel!
    Deutschland braucht noch mehr davon! Basta!
    *kranklach*

  64. OT

    Wenn der eigene Name zum Programm wird:

    Bischöf Dröge

    Widerspruch gegen AfD ist Christenpflicht

    Berlin (idea) – Der Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO), Markus Dröge, hat seine scharfe Kritik an der Partei Alternative für Deutschland (AfD) bekräftigt. Nachhaltiger Widerspruch gegen die Thesen der Rechtspopulisten sei Christenpflicht, so Dröge auf der Herbstsynode der EKBO am 27. Oktober in Berlin. Man dürfe nicht zulassen, dass Hassbotschaften und menschenfeindliche Ideologien gesellschaftsfähig werden. Es sei „keineswegs eine unbedenkliche Entwicklung, wenn Funktionäre einer Partei, die unser demokratisches System verachtet, auf demokratischem Wege in verantwortliche Positionen kommen“. Christen seien aufgefordert, die Freiheit der Gesellschaft um des Evangeliums willen zu verteidigen. Zwar könne man rechtlich nicht verhindern, dass AfD-Mitglieder und -Sympathisanten in der Kirche aktiv sind, sofern diese sich nicht menschenverachtend äußerten. Die Kirche habe jedoch die moralische Pflicht, „sehr deutlich zu sagen, dass wir die Unterstützung einer Partei, die die Grundwerte unserer Gesellschaft aushöhlt, nicht gutheißen können“. Ausgrenzende Positionen, wie sie von Rechtspopulisten vertreten würden, hätten nichts mit der Botschaft Jesu zu tun.

    http://www.idea.de/politik/detail/bischof-droege-widerspruch-gegen-afd-ist-christenpflicht-98703.html

  65. Der islam gehört doch jetzt zu Deutschland oder nicht Frau Merkel ?
    Also natürlich auch der Islam der fordert alle Ungläubigen zu töten oder ?
    Der isalm der keine Lichterketten bildet für die vielen toten Christen und Atheiisten?
    Der gehört also zu Deutschland ?
    Wer soll Sie noch wählen ?

  66. Im Schwitzkasten von Pegida

    Politiker attackieren die Verwaltung, weil sie dem Bündnis den „roten Teppich“ ausrolle.

    Besucherschwund in der Semperoper, Tänzer, die sich nicht mehr zu Proben trauen und Politiker, die auf die Barrikaden gehen. Dresden befindet sich im Schwitzkasten von Pegida und die Versammlungsbehörde sieht sich außerstande, die Aufmärsche einzudämmen.

    Nun platzte Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD) der Kragen. Auf die Aussage der Stadt, Gerichtsentscheidungen in anderen Städten, die Pegida beschränken, seien auf Dresden nicht übertragbar, reagierte Stange bei Facebook. „Die Versammlungsbehörde kann nur etwas dagegen unternehmen, wenn die Händler nachweisen, dass sie Umsatzeinbrüche haben. Es liegt angeblich kein Vorgang dort vor. Aha!“ Der Stadt sei offenbar entgangen, dass die Touristen- und Besucherzahlen zurückgegangen sind. Bei der Semperoper gibt es konkrete Auswirkungen: Die Besucherzahlen sind in der Saison 2015/2016 im Vergleich zu der vor Pegida, also 2013/2014, um mehr als 27 000 zurückgegangen. „Die Oper hat vor allem montags massive Probleme mit Besuchern. Die Tänzer hatten sich fast geweigert, montags durch die Pegida-Demonstranten zur Probe zu kommen. Auch Besucher fühlen sich belästigt“, so Stanges Sprecher Andreas Friedrich.

    Stange fordert Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) auf, endlich zu handeln. Unterstützung erhält sie von Grünen-Fraktionschef Thomas Löser. Es gehe darum, welche Bühne man Pegida gibt oder nimmt. „Ich habe Zweifel, dass es hier nicht auch gehen würde, Pegida an den Stadtrand zu stellen, wie in anderen Städten.“ Hier werde immer nur erklärt, was nicht geht. „Stattdessen sollte alles getan werden, was rechtlich möglich ist, um Pegida die Bühne zu nehmen.“ Grüne und SPD wollen einen Ausschuss, der das Vorgehen untersucht.

    „Dresden muss endlich Haltung zeigen“, fordert SPD-Chef Richard Kaniewski. Die Versammlungsbehörde messe offenbar mit zweierlei Maß. Pegida und Co. bekomme die besten Plätze und optimale Veranstaltungsbedingungen, der Gegenprotest werde behindert. Die Versammlungsbehörde rolle Pegida regelmäßig den „roten Teppich“ aus, meint Linke-Fraktionschef André Schollbach. „Das ist unerträglich. Das Recht der Versammlungsfreiheit ist kein Recht auf Narrenfreiheit.“ Auch CDU-Fraktionschef Jan Donhauser bekräftigt: „Pegida schadet der Stadt.“ Aber Politiker sollten sich nicht ins „rechtsstaatliche Handeln“ einmischen. Sie sollten zeigen, dass sie mit dem Treiben von Pegida nicht einverstanden sind und die Probleme der Bürger lösen. „Man kann sehr wohl bei der Gestaltung des Versammlungsgeschehens streng nach Recht und Gesetz verfahren, ohne dabei das Wohl der Stadt aus dem Auge zu verlieren“, so SPD-Fraktionschef Christian Avenarius. „Mit einer rein bürokratischen Herangehensweise kriegt man das allerdings nicht hin.“ Die Versammlungsbehörde habe immer noch nicht die Zeichen der Zeit erkannt.

    Zum OB-Angriff von Stange wollte sich die Stadt nicht näher äußern. Allerdings habe Hilbert sich zum Bürgerfest klar gegen Pegida positioniert. Die Versammlungsbehörde sei im ständigen Kontakt zur Semperoper, Bedenken werden geprüft. Ein Vergleich mit anderen Städten sei nicht zulässig. „Jede versammlungsrechtliche Entscheidung ist eine Einzelfallentscheidung“, so Rathaussprecher Kai Schulz. „Grundsätzlich bleibt die Frage, ob es sinnvoll ist seitens der Ministerin auf diesem Weg mit der Stadt zu kommunizieren. Besser wäre es, wenn sie sich an uns wendet.“

    http://www.sz-online.de/nachrichten/im-schwitzkasten-von-pegida-3527874.html

  67. Das wird sich alles als großes Mißverständis herausstellen, wo doch jeder von uns weiß, daß der Islam die friedlichste Religion aller Zeiten ist.
    In 120 Jahren und 4 Monaten wird dann der letzte Biodeutsche das Anwerbeabkommen mit der Türkei als großes Mißverständnis erkennen und dieses postum für ungültig erklären.
    Leider ein bischen zu spät!

  68. Thomas, die Misere, soll doch einen seiner Inzest-Töchter bei sich aufnehmen und mit Halal-Fraß verköstigen…..

  69. Merkels Gäste machen Deutschland so schön bunt, vielfältig und weltoffen:

    Drei Haupttatverdächtige wieder frei: Sexueller Übergriff von 17 Männern auf zwei Frauen in Freiburg

    In Freiburg im Breisgau hat es laut Bundespolizei einen sexuellen Übergriff von 17 Männern auf zwei Frauen gegeben. Drei Hauptverdächtige wurden zunächst festgenommen – sind jetzt aber wieder auf freiem Fuß.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/drei-haupttatverdaechtige-wieder-frei-sexueller-uebergriff-von-17-maennern-auf-zwei-frauen-in-freiburg_id_6128471.html

    🙂

  70. Ene, mene, muh und raus bist du. Ab nach Syrien incl. des Vater. Die gesamte Sippschaft. Da wird wieder rumgeeiert. Klare Kante zeigen. Ab nach Hause wo sie hin gehören.

  71. #61 Paula (27. Okt 2016 20:16)

    Wie kommt es, dass heute zwei so echte Knaller-Meldungen raukommen, und kaum einen interessiert es?
    *****************************************
    Ich verfolge Ihre Beiträge und Hinweise schon länger und finde sie sehr interessant, z.T. bemerkenswert.
    Bei Ihren Beiträgen lese ich auch die Langversionen komplett durch.

    Die Internetzensur sehe ich nicht so kritisch.

    Mittelfristig wird sich in Deutschland nichts ändern, außer, dass sogenannte „Bereicherungen“ immer häufiger stattfinden.

    Ein Umdenken wird erst stattfinden wenn viele direkt oder indirekt merklich betroffen sind.

    Leider kann es dann aber schon zu spät sei.

  72. #116 Tibor Klampar (28. Okt 2016 13:13)

    #61 Paula (27. Okt 2016 20:16)

    Wie kommt es, dass heute zwei so echte Knaller-Meldungen raukommen, und kaum einen interessiert es?
    *****************************************
    Ich verfolge Ihre Beiträge und Hinweise schon länger und finde sie sehr interessant, z.T. bemerkenswert.
    Bei Ihren Beiträgen lese ich auch die Langversionen komplett durch.

    Danke für das nette Lob :-)))

    Was die Länge der Beiträge betrifft: da bin ich im Nachhinein manchmal selbst etwas erschrocken über die Länge, mag es dann aber auch nicht mehr zusammenkürzen. Die Länge kommt wohl daher, dass ich sehr schnell tippen kann, da kommt dann schnell was zusammen.

Comments are closed.