demo_fuer_alleIm September veröffentlichte die Frankfurter Rundschau einen Artikel mit dem Titel „Sexualerziehung in Hessen – Die Rechten blasen zum Gegenangriff“, in dem die Frühsexualisierung der Kinder nicht nur wie die Erlösung der Gesellschaft vor der Knechtschaft von Moral, Anstand und vor allem Kinderschutz gefeiert wurde, sondern auch in gleichem Maße alle, die ihre Kinder für diesen perversen staatlichen Übergriffen in unseren Schulen schützen wollen angegriffen wurden. Allen voran natürlich Organisatoren der „Demo für alle“, wie Hedwig von Beverfoerde und bekannte Mitwirkende, wie Birgit Kelle und Beatrix von Storch.

ktUnter den von der FR-Redakteurin Katja Thorwarth (Foto, li.) attackierten Teilnehmern ist auch die Frankfurterin Heidi Mund, PI-Lesern als „die mutige Deutsche“ bekannt, die sich 2011 allein den Salafisten in Frankfurt am Main entgegenstellte und 2013 die Entweihung der Gedächtniskirche von Speyer durch den islamischen Kampfruf Allahu Akbar eines Imams unterbrach.

Heidi Mund wehrt sich auch diesmal und schrieb einen Brief an Katja Thorwarth, den PI hier wiedergibt:

Guten Tag, Frau Thorwarth,

dass Sie zu den Presse-Schmierfinken der Frankfurter Rundschau gehören, wissen die wertkonservativen Leser Ihrer Zeitung bereits, sofern noch vorhanden.

In Ihrem o.a. Artikel vom 24. September 2016 greifen Sie wieder einmal eine ehrbare Bürgerin, Frau Brunhilde Rusch, an, nur aus dem Grunde, weil sie die Wahrheit über „Die Verschweinung der Gesellschaft“ durch die 68er Rebellen offen anspricht, die ihren Gipfel in der Pervertierung
unserer Kinder findet.

Dass Sie es sich nicht nehmen ließen, bei dieser Gelegenheit Ihren Müllkübel auch wieder über meine Person auszuschütten, könnte ich fast schon als Auszeichnung betrachten.

Zu Ihrer Information möchte ich Ihnen an dieser Stelle mitteilen, dass ich weder in die Organisation noch in die Durchführung der „Demo für ALLE“ am 30. Oktober in Wiesbaden involviert bin.

Wenn Sie meinen Aufruf zur Teilnahme an selbiger bereits als „Unterstützung“ bewerten, so geht das in Ordnung. Denn ALLE Eltern und Lehrer in Hessen sollten sich gegen den Genderwahn und die damit verbundene Indoktrinierung unserer Kinder an staatlichen Bildungseinrichtungen wehren und am 30. Oktober 2016 um 14:00, auf dem Luisenplatz am Kultusministerium in Wiesbaden, auf der „Demo für ALLE“ dagegen Flagge zeigen. Denn das, was uns als – man glaubt es kaum – fächerübergreifender (!) „Bildungsplan“ verkauft wird, erfordert den Widerstand aller normal denkenden Menschen.

Da ich viele Jahre als Dozentin und Lehrerin tätig war und von Herzen Pädagogin – oder wie meine Lehrerkollegen es ausgedrückt haben, eine „Lehrerpersönlichkeit“ bin – wird mir bei dem perversen Anliegen der Politiker im Kultusministerium nicht nur als Pädagogin, sondern auch als Mutter und Großmutter einfach nur übel. Das könnte man auch noch krasser formulieren, aber das erspare ich uns allen an dieser Stelle, um dem Anstand gerecht zu werden, den wir früher – als es in unserem Lande noch um Werte ging – hochhielten.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich Sie auf den – Ihnen sicherlich bekannten und am selben Tage erschienenen – Artikel in der FAZ hinweisen, in dem die Pädagogin Frau Professorin Karla Etschenberg eindringlich vor der Indoktrinierung von Schülern im Sinne „sexueller Vielfalt“ warnt:

Neuer Lehrplan für Hessen „Das wäre ein Beitrag zur Sexualisierung von Kindern“ Gegen das Votum des Elternbeirats ist in Hessen ein neuer Lehrplan zur Sexualerziehung in Kraft getreten.

Im Übrigen, wenn Sie von der Mobilmachung der „rechten Szene“ gegen den so genannten „Bildungsplan“ schreiben, stellt sich dem geneigten Leser doch unwillkürlich die Frage, wo Sie den Landeselternbeirat, die Katholische Kirche und die zahlreichen CDU-Mitglieder und -wähler in dieser „Szene“ verorten; lehnen diese doch auch eindeutig die neuen „Lehrpläne“ zur Sexualisierung unserer Kinder ab. Darüber gibt Ihr Artikel leider keine Auskunft.

Frau Thorwarth, Sie sollten sich ein Beispiel an Ihrem Journalistenkollegen, Herrn Hanning Voigts nehmen, der es verstanden hat, dass guter Journalismus ganz offensichtlich etwas mit objektiver Berichterstattung zu tun hat. Gott sei Dank, gibt es unter den Journalisten immer noch einzelne, denen man ihre Berufsehre zugute halten darf. Manch einer lernte auch dazu. Leider sind das immer nur noch zu wenige.

Darüber hinaus empfehle ich Ihnen dringend, sich ein neues Foto auf der FR-Homepage zuzulegen. Denn das jetzige zeigt sehr deutlich, was Sie von Ihren Lesern halten. Und wenn Sie sich dann noch objektiver und ehrlicher Berichterstattung befleißigen, kann das der Reputation der Frankfurter Rundschau nur zuträglich sein.

Mit freundlichen Grüßen
Heidi Mund
Frankfurt am Main

Kontakt:

Frankfurter Rundschau GmbH
Frankenallee 71-81, 60327 Frankfurt am Main
E-Mail: online@fr-online.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

107 KOMMENTARE

  1. Claudia Roth ! Kennt Dummheit Grenzen ? Die Grünen sind der Wahnsinn ! AfD wählen

    https://www.youtube.com/watch?v=C1VxIZm3wJ8

    ———————————————-

    Sulik: „Alle sehen das, außer Frau Merkel“ (AfD Flüchtlingspolitik richtig)

    https://www.youtube.com/watch?v=PiWBKpFa9BY

    ———————————————-

    Jörg Meuthen von der AfD macht sich über Katrin Göring Eckardt von den Grünen lustig!

    https://www.youtube.com/watch?v=3ZTmRhQ2ouU

  2. OT

    Liebe deutsche Freunde, liebe Mitstreiter!

    Ungarn feiert heute den 60-sten Gedenktag der 1956-er Revolution und des Freiheitskampfes gegen den Kommunismus und die sowjetische Besatzung Ungarns.

    23. Oktober bis etwa 11. November 1956

    Wir gedenken heute die Menschen, die ihr wertvollstes, ihr junges Leben für die Freiheit ihrer geliebten Heimat und der Nation gegen die überwältigende Gewalt riskierten. Das Herz der Nation hat nach einem gemeinsamen Rhythmus geschlagen, das war ein flächendeckender Aufstand, landesweit! Diesen Zusammenhalt der Nation werden wir NIEMALS vergessen!

    Heute hat sich sogar die sog. Opposition zusammengerissen… ein geisteskranker Abgeordnete der kommunistischen Nachfolgepartei verteilte 1000 Trillerpfeifen, um diese an den staatlichen Feierlichkeiten, vor allem während der Orbán-Festrede vor dem Parlament zu benutzen… und siehe Wunder, der Geist von 56 wirkt! die anderen Opp.Parteien haben ALLE aufgefordert, sich würdevoll zu benehmen und mitzufeiern!

    Ich kenne persönlich einige, die an den konkreten Kämpfen mit Gewehr teilgenommen haben und sie berichteten: das war damals der beinahe TRANSZENDENTALE Höhepunkt ihres Lebens und sie würden es immer wieder tun ! Einige von denen haben 16-17 Jahre ihres jungen Lebens als politische Gefangene im Knast verbracht, in mehreren Tausend Scheinprozessen wurden beinahe 300 Aufständischen durch Aufhängen hingerichtet, meine Freunde haben berichtet, wie sie MONATELANG jeden Tag auf ihre Hinrichtung warteten… und sie haben auch berichtet, wie ihre Freunde Tag für Tag aus anderen Zellen abgeführt wurden… sie haben deren letzte Worte und die Nachrichten , die sie auf dem Flur beim Vorbeimarschieren auf dem Weg in den Tod den anderen laut verkündet haben, notiert UND: ALLE hatten sich WÜRDEVOLL ,wie Märtyrer angesichts des Todes verhalten OHNE ihre Tat zu bereuen! Diese waren die mutigsten Helden!

    Wieder andere beinahe Zweihunderttausend, darunter viele Studenten, die besonders aktiv waren, waren vor dem Terror der rachsüchtigen Kommunisten geflüchtet und haben ohne Ausnahme nur Ruhm und Erfolg für sich und für ihr Land erarbeitet. Sie haben die Sprache und Sitten des Aufnahmelandes angenommen und haben sich reibungslos in die Gastgebergesellschaft integriert. DIESE Leute werden heute als „Flüchtlinge“ mit den illegalen Wirtschaftsmigranten verglichen…

    Ich bin auch persönlich, familiär, wie so viele in diesem Land dadurch betroffen: mein Vater hat an der Demonstration vor dem Parlament beigewohnt, wo viele Hunderte Demonstranten von den benachbarten Dächern, vermutlich als Provokation, durch Scharfschützer mit Maschinengewehren niedergemetzelt… das war der Auftakt…

    Er hatte mir darüber erst in den 80-er Jahren erzählt, er wollte mich durch mein Unwissen beschützen…

    Und nun bin ich wieder „betroffen“: ein junges Familienmitglied wird heute für die ungarischen Identitären Studenten bei der Kranzniederlegung an der Technischen Uni Bp, beihelfen. 🙂

  3. Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

    Staatliche Anleitung zur Sexualisierung von Kleinkindern
    Wie wird das Gender Mainstreaming konkret in Kindererziehung umgesetzt? Aufschluss geben die Schriften der „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ (BZgA). Der Bereich Sexualaufklärung untersteht dem Familienministerium, der Rest dem Gesundheitsministerium. Die BZgA verteilt Aufklärungsschriften und Ratgeber millionenfach kostenlos im ganzen Land (über die Homepage mühelos zu bestellen).

    Der „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung vom 1. bis zum 3. Lebensjahr“ (Bestellnummer 13660100) http://de.wikimannia.org/images/13660100-cr.pdf ist eine detaillierte Anweisung zur Sexualisierung von Kleinkindern. Mütter und Väter zögern nämlich noch „von sich aus das Kind anzuregen, und äußern die Sorge, es könne ‚verdorben’ oder zu früh ‚aufgeklärt’ werden … Nach allem, was an Untersuchungen vorliegt, kann diese Sorge als überflüssig zurückgewiesen werden.“ „Das Notwendige [soll] mit dem Angenehmen verbunden [werden]“, „indem das Kind beim Saubermachen gekitzelt, gestreichelt, liebkost, an den verschiedensten Stellen geküsst wird.“ (S. 16) „Scheide und vor allem Klitoris erfahren kaum Beachtung durch Benennung und zärtliche Berührung (weder seitens des Vaters noch der Mutter) und erschweren es damit für das Mädchen, Stolz auf seine Geschlechtlichkeit zu entwickeln.“ (S. 27) Kindliche Erkundungen der Genitalien Erwachsener können „manchmal Erregungsgefühle bei den Erwachsenen auslösen.“ (S. 27) „Es ist ein Zeichen der gesunden Entwicklung Ihres Kindes, wenn es die Möglichkeit, sich selbst Lust und Befriedigung zu verschaffen, ausgiebig nutzt.“ (S. 25) Wenn Mädchen (1 – 3 Jahre!) dabei eher Gegenstände zur Hilfe nehmen, dann soll man das nicht „als Vorwand benutzen, um die Masturbation zu verhindern.“ (25) Der Ratgeber fände es „erfreulich, wenn auch Väter, Großmütter, Onkel oder Kinderfrauen einen Blick in diese Informationsschrift werfen würden und sich anregen ließen – fühlen Sie sich bitte alle angesprochen!“ (S. 13)

    Im „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualentwicklung vom 4. – 6. Lebensjahr“ (Bestell-Nr. 13660200) http://de.wikimannia.org/images/13660200-cr.pdf werden die Eltern darüber aufgeklärt, dass „Genitalspiele in diesem Alter Zeichen einer gut verlaufenden psychosexuellen Entwicklung sind“, dass Selbstbefriedigung unterstützt werden soll (S. 21) und alle anderen Formen von sexuellen Spielen, etwa „die Imitation des Geschlechtsaktes“ und „der Wunsch nach Rückzug in Heimlichkeit“.
    Weiter geht’s im (Pflicht?)Kindergarten. Hier ein paar Kostproben aus dem Lieder- und Notenheft „Nase, Bauch und Po“ (Bestell-Nr. 13702000):
    Wenn ich meinen Körper anschau und berühr, endeck ich immer mal, was alles an mir eigen ist …wir haben eine Scheide, denn wir sind ja Mädchen. Sie ist hier unterm Bauch, zwischen meinen Beinen. Sie ist nicht nur zum Pullern da, und wenn ich sie berühr, ja ja, dann kribbelt sie ganz fein.
    „Nein“ kannst du sagen, „Ja“ kannst du sagen, „Halt“ kannst du sagen, Oder „Noch mal genau so“, „Das mag ich nicht“, „Das gefällt mir gut.“ „Oho, mach weiter so.“

    Aufgrund des Medienechos auf diese Publikation sah sich Familienministerin von der Leyen genötigt im Sommer 2007 die „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung“ von Kleinkindern zurückzuziehen.

  4. „Frühsexualisierung“ und Islamisierung passen zusammen, wie der A*sch auf den Eimer.

    Läuft!

  5. OT 2.

    Nachbeben der ‘56 -er Revolution in Ungarn

    Vergessen wir auch nicht, wie 56 durch die Kommunisten (und durch alle anderen Unterdrücker) erst verschwiegen, dann verleugnet, dann missbraucht und vor allem IMMER GEFÜRCHTET war!!!!

    Zum 50-sten Gedenktag, 23. Oktober 2006, waren gerade die Linksliberalfaschisten, mit gyurcsány ferenc, dem geisteskranken Clown und selbsterklärtem Lügner an der Spitze, an der Macht…

    Natürlich mussten sie diesen Tag schänden…. da sie die Freiheit hassen… sie haben die Demonstranten provoziert und den Tag zum Alptraum vieler Demonstranten und auch einfachen Passanten verungestaltet. Ich war auch diesmal samt Familie dabei und nur mit Riesenglück entkommen…

    Aber die Nation vergisst nicht… weder das Gute, noch das Schlechte…

    Diese Lieder hat man kurz nach den Ereignissen veröffentlicht und wurden als Underground verbreitet und das Volk zum Widerstand vorbereitet.

    Nationalrock-Titel auf Deutsch

    http://www.youtube.com/watch?v=lBI_K4UzcjY

    Mein Freund, sag mir, wo du bleibst?

    Tränengas brennt in meinem Hals,
    Mit Schal bedecke ich mein Gesicht,
    Säbelblatt prügelt meinen Rücken,
    Mein Freund, sag mir, wo du bleibst?

    Mein Bruder wird in der Straße erschossen,
    In Pest wird Ungarblut vergossen,
    Polizeipferde trampeln über sie,
    Sag mir, wo du bist, mein Freund?

    Oh-ho-ho-hooo
    Wie ein geworfener Stein, schleudert das Wort
    Oh-ho-ho-hooo
    Nur Ein Gerechter Weg ist zu begehen.

    Meine Tochter wird geschändet,
    Mein Volk, und meine Religion verspottet,
    In der Tiefe des Gefängnis’ werde ich gefoltert,
    Mein Freund, sag mir, wo du bleibst?

    In meiner nassen blutgetränkten Kleidung,
    In der Zielscheibe der Waffen,
    Ein Auge liegt auf den Asphalt gefroren,
    Mein Freund, sag mir, wo du bist?

    Oh-ho-ho-hooo
    Wie ein geworfener Stein, schleudert das Wort
    Oh-ho-ho-hooo
    Nur Ein Gerechter Weg ist zu begehen.

    Text:
    „Vor Gott, wird jeder nach seinen Sünden zu Rechenschaft gezogen,
    Nichts bleibt verheimlicht, was unter der Sonne vorgefallen war,
    Und in Fußstapfen feuriger Rossen kommt daher das Leben und der Tod,
    Wahrlich, sage ich euch, entscheide jeder, wo er steht!“

    Oh-ho-ho-hooo
    Wie ein geworfener Stein, schleudert das Wort
    Oh-ho-ho-hooo
    Nur Ein Gerechter Weg ist zu begehen.

    http://www.youtube.com/watch?v=GAPK3Zmz1BI

    Die Buchstaben der Freiheit

    Verflogener Augenblick bleibt für immer da,
    Aus den Buchstaben der Freiheit wird eine schneeweiße Barrikade errichtet.
    Ewiges Memento bleibt der Tag,
    den nicht vergessen kann, der dabei war.

    Verschwundener Augenblick bleibt für immer erhalten,
    Aus den Buchstaben der Freiheit baut sich eine schneeweiße Barrikade auf.
    Es triumphiert, siegt das Wahre Wort,
    Das gebe ich Dir zur ewigen Erinnerung!

    Refr:
    Verblichener Augenblick bleibt für ewig erhalten
    Ich verteidige mein Land und hab’ keine andere Waffe
    als nur eine durch den Wind zerfranste Flagge,
    die Du nach mir zu den Himmeln emporheben sollst,
    wenn sie aus meiner Hand stürzt,
    Wenn sie aus meinen Händen zu Boden fällt …

    Verflogener Augenblick weilt mit uns für ewig
    Aus den Buchstaben der Freiheit wird eine schneeweiße Barrikade errichtet
    Es triumphiert, siegt das Wahre Wort
    Das hinterlasse ich Dir zur ewigen Erinnerung!

    Verflogener Augenblick bleibt für alle Zeiten da
    Ich verteidige mein Land und hab’ keine andere Waffe
    als nur eine durch den Wind zerfranste Flagge,
    die Du nach mir zu den Himmeln emporheben sollst,
    wenn sie aus meiner Hand stürzt,
    Wenn sie aus meinen Händen zu Boden fällt …

    Text:
    ,, Ich bitte die Antidiskriminierungskämpfer endlich etwas gegen die Diskriminierung der Ungarn zu unternehmen, gegen den Ungarnhaß, gegen die Mißhandlung der Ungarn und es umgehend zu untersuchen lassen, was im Herbst 2006 vorgefallen ist. Zum Beispiel, mit welchem Grund hat die (ungarische) Polizei die ungarische Flagge mit Füßen getreten, unsere Nationalsymbole geschändet? Warum sagten sie zu uns „IHR ELENDEN UNGARN“? Wie haben sie es gewagt, wegen ihrer Zugehörigkeit zu der ungarischen Nation so viele Menschen zu diskriminieren, zu beleidigen und zu mißhandeln?“
    (Krisztina Morvai, EP Abgesandtin zu Brüssel)
    Kinder : Es lebe die ungarische Freiheit !

    Refr:
    Verflogener Augenblick weilt mit uns für ewig.
    Aus den Buchstaben der Freiheit türmt sich eine schneeweiße Barrikade auf.
    Es triumphiert, siegt das Wahre Wort
    Das vererbe ich Dir zur ewigen Erinnerung!

    Verflogener Augenblick bleibt für immer da.
    Ich verteidige mein Land und hab’ keine andere Waffe
    als nur eine durch den Wind zerfranste Flagge,
    die Du nach mir zu den Himmeln emporheben sollst,
    wenn sie aus meiner Hand stürzt,
    Wenn sie aus meinen Händen zu Boden fällt …

  6. Katja Thorwarth hat bisher noch nicht überprüfbar nachgewiesen, dass sie nicht heimlich Mitglied der Antifa ist.

  7. Im September veröffentlichte die Frankfurter Rundschau einen Artikel mit dem Titel „Sexualerziehung in Hessen […]

    Sexualerziehung i Pädophilie

    Mit klassischer Aufklärung, wie man es selbst aus dem Biologieunterricht kannte, hat das absolut nichts zu tun.
    Es geht um die Ziele der alten Westlinken, nach und nach in Salamischeibentaktik Sex mit Kindern zu legalisieren.

  8. #6 lorbas (23. Okt 2016 11:16)

    Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

    ? Staatliche Anleitung zur Sexualisierung von Kleinkindern
    ……………………………………….

    „Ist dies schon Wahnsinn, so hat es doch Methode.“
    William Shakespeare
    (1564 – 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

  9. #12 hydrochlorid   (23. Okt 2016 11:19)  
    Katja Thorwarth hat bisher noch nicht überprüfbar nachgewiesen, dass sie nicht heimlich Mitglied der Antifa ist.

    Und wenn sie es wäre?
    Was passiert dann?

  10. #13 Das_Sanfte_Lamm
    Tja, die Pädolinke in den „Kultus“ministerien, die die Lehrpläne erstellt, ist in der glücklichen Lage, ihr hobby zum Beruf zu machen. Edathy konnte das nicht !

  11. Existiert diese untote Zeitung denn immer noch? Es ist noch gar nicht so lange her, da haben wir uns über ihre Pleite gefreut …

  12. Und was sagt eigentlich der Vater der kleinen Aishe dazu, daß seine Tochter per Schulpflicht über das neue Spielzeug aufgeklärt wird ?
    Sonst hat man doch immer ein offenes Ohr für den Islam.

  13. #9 Cendrillon (23. Okt 2016 11:18)

    Ist das Gudrun Ensslin
    dort oben?

    „Leider“ nein, es handelt sich um die FR-Redakteurin Katja Thorheitwarth die der NaziFa AntiFa sehr nahe stehen soll.

    Ob das RAF Mitglied Ensslin oder die FR-Redakteurin Katja Thorheitwarth gefährlicher sind bzw. waren wird die Zukunft zeigen.

    Mein Tip(p) ist die Thorheitwarth.

  14. Jeder schwachsinnige Tyrann in der Geschichte wollte einen „neuen Menschen“ erschaffen und sind kollosal aufs Maul gefallen.Und genau so wirds auch mit diesen völlig hemmungs-uns hirnfreien Genderisten passieren.

    Auf ein baldiges Ende dieser widerwärtigen Kinderschänder!

  15. #22 misop
    Was heute schon alles Rechts und „brauner Sumpf“ ist. Faszinierend

    Im Grunde genommen ist jeder Nazi, der sich morgens um 7.00 Uhr die Haare kämmt, und zur Arbeit geht.

  16. #5 Animeasz

    Ich gedenke Deiner gefallenen, ermordeten und gefolterten sowie entrechteten Landsleute, die ihrer Überzeugung trotz aller Widrigkeiten treu blieben.
    Viele von ihnen starben lieber stehend, als auf Knien leben zu müssen.

    Das ungarische Volk hat, bis auf ein paar wenige Verräter und geistlose Subjekte, nicht vergessen, was Freiheit bedeutet.
    Und an der Spitze dieses stolzen Volkes (was nur leider -für mich- die schwierigste Sprache der Welt spricht) steht ein Mann, der nicht nur Ungarn mit seinem Wirken schützt, sondern auch den Rest Europas vor den Auswirkungen der Bundesrautenpolitik bewahrt und diese abfedert.

    Ungarn kann wahrlich stolz auf seine Geschichte, Kultur und seine Führungsmannschaft sein !

    Ein AHU ! auf Viktor Urban ! !

    Ihr Wirken und Handeln sollte uns allen ierzulande ein leuchtendes Zeichen in unseren dunklen Tagen sein !

    Lang lebe Ungarn !

    AHU !

  17. Man sollte immer und ständig darauf hinweisen das diese perversen sog. Bildungspläne solchen kranken Hirnen wie Edathy und Volker Beck entsprungen sind und nur Paedokriminelle solche Abartigkeiten unterstützen…

  18. „Darüber hinaus empfehle ich Ihnen dringend, sich ein neues Foto auf der FR-Homepage zuzulegen. Denn das jetzige zeigt sehr deutlich, was Sie von Ihren Lesern halten.“

    Physiognomien sagen alles über Persönlichkeiten aus. Auch wenn man es im Gegensatz zu den „Beleidigern“ aus Presse und Politik gern vermeidet, hier trifft es wie Frau Mund befindet, zu!

  19. Absolut sehenswerte Sendung von Servus TV im Hangar 7 mit dem Thema „Darf man Rechtsextreme einladen“? : http://www.servustv.com/de/Sendungen/Talk-im-Hangar-7/Videos

    In der Sendung mit dabei Martin Sellner von der Identitären Bewegung Österreich, weshalb drei andere Gäste, hierunter ein Imam, nicht erschienen. Soviel zu den selbsternannten Demokraten. Eine solche Sendung werden wir im deutschen Staatsfernsehen wohl nie zu sehen bekommen.

    Teilt diese Sendung.

  20. „#26 regon (23. Okt 2016 11:38)

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kampf-gegen-schleuser-thomas-de-maiziere-will-verdeckte-ermittler-einsetzen-a-1117889.html
    Thomas de Maiziere will verdeckte Ermittler gegen Schleuser einsetzen.

    Und wieviele Ermittler setzt Maiziere gegen seine Chefin ein?“

    Ähnlich hohl wie die Forderung, die Fluchtursache zu beseitigen, denn niemand in der Regierung will ernsthaft Merkel beseitigen. Und was hieße überhaupt beseitigen: Killen?

  21. Von der Frankfurter Schule ist es zur Frankfurter Rundschau nicht weit.

    Da drängt sich ja der Verdacht auf, dass die dort ehemals ansässigen Pädophilen sich im journalistischen Bereich niedergelassen haben.
    Während Beck, Cohn-Bandit, Trittin und Künast als Päderastenfreunde politisch unterwegs sind, sind andere wohl verdeckt in den Schaltzentralen der Schmierenjournalie tätig.

    Aber diese Form des Netzwerkes scheint es ja bis in die höchsten Kreise zu geben.

    Ich empfehle JEDEM auf youtube mal Folgendes zu suchen und anzuschauen:

    Marc Deutroux und die toten Zeugen

    27!!! Zeugen „verstarben und verunfallten“ vor dem Prozess !!

    Diese Kloake ist unglaublich. Auch der Fall Peggy mit Verbindung zum NSU sieht eher nach etwas ganz anderem aus.

    Warum wurde nach Edathy nicht auch gegen Oppermann ermittelt ? WARUM NICHT ???

  22. #19 Eurabier (23. Okt 2016 11:24)

    68er sind Pädophile in nett!
    ………………………………
    Oder:

    68er sind Pädophile in grün!

  23. #24 misop   (23. Okt 2016 11:36)  
    Was heute schon alles Rechts und „brauner Sumpf“ ist. Faszinierend

    Gerechterweise muss man sagen, dass man hier bei PI die Uhr stellen kann und es idR auch nie lange dauert, bis hier erwartungsgemäß einige Unverbesserliche ihre ständigen Nazivergleiche zum Besten geben.

    Aber davon abgesehen:

    Ja,
    Man braucht manche Texte in den selbsternannten Leitmedien nur überfliegen und nach dem Bullshit-Bingo-Prinzip fallen zumindest mir dann sofort die üblichen Schlagworte wie „brauner Sumpf“ oder „rechts“ usw. ins Auge.
    Meistens höre ich nach dem ersten dieser Schlagworte auf, weiterzulesen.

  24. #29 sportjunkie (23. Okt 2016 11:39)

    ++++

    DANKE!

    Lernt aus unserem Beispiel, wir haben unser Land zwar beinahe verloren (Trianon), aber werden NIEMALS aufgeben, die Freiheit zu verteidigen!

    und nun gehen wir zur Messe und dann zum Feiern mit den anderen!
    Es soll ein schöner Tag werden!

    Euch ebenfalls einen schönen Tag !

  25. Ist der hessische Ministerpräsident eigentlich noch in der CDU oder schon zu den Grünen Khmer gewechselt?

    Hessen und BW zeigen uns, was wir von einer Schwarz-Grünen Bundesregierung zu erwarten hätten.

  26. Frankfurter Rundsvhau hat im letzten Quartal den Minusrekord von 11,6% geschafft. Liebe mitlesende FAS Redaktion, man kann nur noch lachen über eure Dummheit. Es ist ein Genuss mitzuverfolgen, wie blöder, indoktrinierender Journalismus sich im Regelkreislauf mit Auflage selbt abschafft. HaHa der Wind dreht sich, weil Verstand und Realität sich immer durchsetzen. Diese 68’er Drecksbrut ist unerträglich.

  27. Katja Thorwarth – warum hat die ihren Nachnamen noch nicht geändert? – ist schon öfters als stramm-linke Parteisoldat_In und Propagandist_In aufgefallen.

    Wenig Wissen, aber viel Meinung – und noch mehr Glauben an die Partei, die immer recht hat.

    Das Problem sind nicht die Thorwarths, das Problem sind die, welche den durchideologisierten und radikal zu nennenden Thorwarths den Anstrich der Seriosität verleihen und sie auf die Leserschaft loslassen.

    In einem gesunden Staat wäre sie Bleistiftanspitzerin oder die Hauspostille.

  28. @ #26 regon (23. Okt 2016 11:38)
    *//www.spiegel.de/politik/deutschland/kampf-gegen-schleuser-thomas-de-maiziere-will-verdeckte-ermittler-einsetzen-a-1117889.html
    Thomas de Maiziere will verdeckte Ermittler gegen Schleuser einsetzen.
    ————————
    Was werden wir doch von den Medien, der Politik und den Behörden belogen und verarscht:

    Hier sind einige der Schleuserorganisationen:

    Der Menschenhandel und die illegale Schleuserei sind weiterhin in vollem Gange:

    aktuelle Schiffe vor Libyen um Nordafrikaner nach Europa zu schleusen:

    Dignity 1 von Ärzte ohne Grenzen e. V., Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin
    Geschäftsführer Florian Westphal
    Telefon: 030-700 130 – 0
    in 2015 wurden 23.000 illegale Eindringlinge rechtswidrig nach Europa geschleust

    Sea-Eye von Sea-Eye e.V., Wiener Straße 14, 93055 Regensburg
    Telefon: 0170-7097464
    Vorsitzender Michael Buschheuer
    Hans-Peter Buschheuer

    Telefom: 0171-3621390
    hat bis 11.10.16 bereits 4.912 illegale Eindringlinge rechtswidrig nach Europa geschleust

    Sea-Watch von Sea-Watch e.V. – Büro Berlin, Lychener Str. 51, 10437 Berlin
    Harald Höppner (Vorsitzender des Vereins)
    Matthias Kuhnt (Stv. Vorsitzender des Vereins)
    Holger Mag (Schatzmeister)

    OOC-Jaguar der Opielok Reederei GmbH, Alstertwiete 3 ,20099 Hamburg
    Telefon: 040-280 0876 0
    hier alle Köpfe mit Bild und Telefon:
    *//www.opielok.de/team.php

    Iuventa von Jugend Rettet e.V., Ruhlsdorferstr. 120, 14513 Teltow
    Telefon: 0175-822 87 35
    Jakob Schoen, 1. Vorsitzender
    Lena Waldhoff, 2. Vorsitzende

    *//www.jugendrettet.org/impressum

    Le Samuel Beckett vom Irländischen Militär
    fungiert auch als Koordinator für weitere 4 Schiffe
    hat allein am 21.10.16 772 illegale Eindringlinge rechtswidrig nach Europa geschleust

    Minden von LifeBoat gGmbH i.G., Mittelweg 56a, 20149 Hamburg
    Telefon: 0172-939 05 05
    Geschäftsführer: Karl Treinzen
    in 13 Tagen 11.000 illegale Eindringlinge rechtswidrig nach Europa geschleust
    *//www.lifeboatproject.eu/de/aktuelles/blog/7-inhalte-de-de/presse/blog-de/221-09-09-2016-eindruecke-der-zurueckliegenden-mission-5

    Sieben Schiffe aktuell vor der Küste von Libyen, ausreichend für weitere 6.000 illegale Eindringlinge

    Sich selbst in Seenot zu bringen, ist kein Fall einer Notlage im Sinne des Seerechts.

    Das internationale Seerecht beinhaltet nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden. Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen. Im Falle der libyschen Küste wäre das Tripolis.

    Das internationale Seerecht verpflichtet auch den Ausschiffungshafen zur Aufnahme der Geretteten.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

  29. Man kann nur hoffen, dass diese entrückten Grünen, personifiziert durch Roth, Göring-Eckardt, Hofreiter, Beck, Künast, Trittin und viele andere besser in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden, damit sie dort landen, wo sie hingehören – unter 5%!

  30. Wenn ich als Privatperson mit einem Kind die gleiche, angeblich altersentsprechende, „Aufklärung“ betreiben würde, die öffentlich staatlich in Schulen von Lehrerinnen und Lobby-Verbänden betrieben werden soll, dann würde man mich als Pädophilen verurteilen und im Wiederholungsfall in den Knast stecken!!!

    Sobald sich der Wind gedreht hat, gehören die Förderer und Umsetzer des pädophilen Bildungsplans als Sex-Massenverbrecher in den Knast gesteckt und zwar lebenslänglich.

  31. Die Frankfurter Rundschau ist genauso runtergekommen wie Frankfurt selber. Dieses Scheißblatt ist doch schon seid Jahren Pleite und versucht sich mit diesen Redakteuren über Wasser zu halten. Nur geht die ganze Sache in die Hose und das ist gut so. Ob Frankfurt diese Zeitung hat oder nicht geht mittlerweile sehr vielen ehemaligen und Lesern am Allerwertesten vorbei.
    Das gilt auch für die FAZ.

  32. Medien und Hilfsorganisationen informieren falsch

    Somalia hat die Genfer Flüchtlingskonvention und auch die Menschenrechtskonvention mit unterzeichnet.

    Somalia ist auch ein Urlaubsland:

    *//www.tripadvisor.de/Tourism-g294440-Mogadishu-Vacations.html

    Im Somalia gibt es keine politische Verfolgung.

    Zudem: wer sich auf Verfolgung beruft, muss sie auch nachweisen.

    Das Asylrecht nach dem Grundgesetz Art. 16a bezieht sich explizit auf politisch Verfolgte.

    Es ist explizit ausgeschlossen, wenn derjenige aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist.

  33. #46 hydrochlorid (23. Okt 2016 12:11)

    Da lief in der ARD vor 2 Tagen so gegen 17 Uhr eine Doku über diese Schleuserbande von „SeaWatch“. Als dann ein libysches Küstenboot ein Schlauchboot voller Neger zurück nach Libyen schleppte, waren die deutschen „Retter“ nicht etwa erleichtert, sondern beschimpften die Libyer mit den unflätigsten Ausdrücken.

    Ist sicher noch in der ARD Mediathek.

    Ein Einblick in linksgrüne Psyche: Sich toll finden beim Negerretten und anschließender Schleusung nach Deutschland. Die Kosten trägt allerdings ausschließlich der Steuerzahlen, die bösen Folgen ebenfalls.

  34. Also als Frau/Mann/Lesbe/Transe etc. etc. wird sie in ihrem Alter von Mitte 50 und drei erwachsenen Kindern, schon wissen, von was sie schreibt. Oder ist sie am Ende noch nicht mal 40 und kinderlos.

    Dann kann ihre pädophile Perversion und ihr Aussehen nur an übermäßigen Drogenkonsum liegen.

    Ich rate zu einer oder mehreren Therapiesitzungen bei Meth-Experten Beck.

  35. @Animeasz (#6):
    Vielen Dank für Ihr bewegendes Zeugnis. Die historische Erinnerung bestärkt uns in unserem gemeinsamen Ziel, eine kommunistische Diktatur in Europa nie wieder zuzulassen.

  36. FRANKFURTER RUNDSCHAU?????!!!!!

    Ach so, das Zombieblatt!!!!!

    schon lange tot und doch wieder irgendwie zum
    Leben erweckt – die waren wohl mit diesem kranken
    Kwalidätspresseerzeugnis beim Voodoodoktor und
    lässt es inmitten der inzwischen klinisch toten Blätter wie BILD,SPIEGEL,STERN,FOCUS usw. sowie
    der meisten sog. Tageszeitungen wie durch Zauberei
    wiederauferstehen, obwohl noch immer tot, jetzt
    aber immerhin nur noch scheintot.

    ICH WÜNSCHE ALLEN PATRIOTEN EINEN SCHÖNEN SONNTAG

  37. #49 WSD

    Das stimmt nicht.

    Praragraph 176 StGB Abs 3 (4) sagt es ganz genau aus.

    Mindestens 3 Monate Freiheitsstrafe für den, der mittels Schriften Kinder zum sexuellen Handeln verleitet.

    So, und das tut jeder Lehrer, der den Genderismus praktiziert. Und die Schulbehörde stiftet ihn zu dieser Straftat an ! Auch in Schulen und Ämtern verliert das StGB seine Wirkung nicht. Sie dürfen diesem nicht zuwiderhandeln.
    Zudem haben die Beamten ihren Eid auf das GG und nicht auf ideologische Vorgesetzte abgeleistet.

  38. Die Leute aus gutbürgerlichem Hause haben mit sea watch 2 die Schleusung von Flüchtlingen aus Afrika durchaus professionell gelöst. Für die weitere Betreuung im Inland fehlen sie leider und auf die Idee, dass sie Teil eines durchdachten Menschenhandels sind, kommen sie auch nicht. Ein Hoch auf die Asylindustrie!

  39. Die häßlichen Kommunistentrolle, die hierzulande in der ‚Regierung‘ sitzen, dürfen anderswo auf der Welt allenfalls obskure Schmierblättchen an Straßenecken feilhalten.

  40. #10 Cendrillon (23. Okt 2016 11:18)

    Ist das Gudrun Ensslin
    dort oben?
    **************************************************

    LOL!

    wenn die echte Ennslin nicht längst vermodert wäre, könnte man das jedenfalls fast glauben.

    You made my day!

    Apropro, vermodern, Rick Grimes ist wieder aktiv, im Kampf gegen die Zombies.
    Zur Zeit wiederholt RTL 2 die alten Staffeln, ab November dann die Neuen:

    THE Walking Dead

    http://www.rtl2.de/sendung/the-walking-dead

  41. Selten eine Zeitung gelesen die solch einen geistigen Dünnschiss von sich gibt wie die FR. Man muss anscheinend stark ideologisch angehaucht sein und völlig verblendet um so eine kacke zu schreiben.

  42. Durch die Invasion von 2 Millionen Nordafrikanern jährlich wird die Vor-Ort-Massenproduktion von passendem Impfstoff endlich hochrentabel:

    *//www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/msd-investiert-millionen-pharmahersteller-will-in-burgwedel-ebola-impfstoffe-produzieren/13745150.html

  43. Die muss so gucken!
    Als Torwart bekommt man sonst die Bude voll…

    (Ich wäre auch sehr daran interessiert, wenn man in Erfahrung bringen könnte, ob es einen unteren Abschnitt gibt – da wäre bestimmt’ne Nummer vom Polizeifoto zu sehen…)

  44. Abschiedsbrief einer verzweifelten Mutter:

    München – Es ist ein ehrlich geschriebener Abschiedsbrief, der unsere Redaktion erreicht. Eine Mutter schildert die Zustände eines Münchner Stadtteils, in dem ihre Familie lebt. Und warum sie ihn verlässt.

    Betreff: Warum meine Familie heute München verlässt

    Sehr geehrter Herr Reiter, liebe Stadt München,

    heute möchte ich Ihnen in einer Art Abschiedsbrief meine Beweggründe mitteilen, warum ich mit meiner Familie die Stadt und im Besonderen den Stadtteil Milbertshofen/Am Hart verlasse. Auch auf die Gefahr hin, dass es keinen interessiert. Ich bin es los!

    Ich bin 35 Jahre alt, wohne hier mit meinen beiden kleinen Söhnen (* **** *** * *****) und meinem Mann in einer gehobenen Doppelhaushälfte mit Parkzugang. Man kann also sagen, wir haben für Münchner Verhältnisse eine sehr gute Ausgangslage. Mein Mann gehört gewiss zu den Gutverdienenden *** **** *** **** *** ** **** ******* ** *** *** ****** *********** *** ***** ******. Ich kann aufgrund unserer guten Situation zu Hause bleiben und mich um die Familie kümmern. Wir wohnen wirklich schön mit viel Platz und Garten im Grünen. Also warum sollte eine Familie wie wir, sich entschließen diese Situation aufzugeben und die Stadt zu verlassen?

    Und das möchte ich Ihnen nun einmal näher bringen:

    Als ich noch keine Familie hatte, war mir vieles nicht so wichtig gewesen in meinem Umfeld und ich hatte in viele Bereiche gar keinen Einblick. Außerdem wohnte ich früher in **********, einem doch etwas anderen Stadtteil als Milbertshofen.

    Als ich vor *********** ****** hierher zu meinem Mann gezogen bin und wir unser erstes Kind bekamen habe ich angefangen, mich über Einrichtungen zu informieren in denen ich mit meinem Kind andere Mütter und Kinder zum Austausch finde. Hier bin ich auf einige Stellen gestoßen.

    Von meinen Erfahrungen möchte ich nun berichten, ich gehe nämlich davon aus, dass Ihre Kinder (falls überhaupt vorhanden) nicht in solchen Einrichtungen verkehren, dass sie weder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren noch in öffentliche Schulen in „Problemstadtteilen“ lernen. Ich gehe auch davon aus, dass Sie und andere Politiker hier selten bis gar nicht spazieren gehen…

    Also ich bin an einem Montagmorgen in den Nachbarschaftstreff ** *** ************ ******* (von der Landeshauptstadt München gefördert etc.. ) um hier am Frauenfrühstück teilzunehmen. Hier traf ich auf etwa 6-8 Mütter teilweise mit ihren Kindern. Alle Frauen trugen ein Kopftuch und keine von ihnen sprach Deutsch. Außer der sozialpädagogischen Leitung. Diese hat mir dann relativ schnell mitgeteilt, dass ich mir wahrscheinlich schwer tun werde mich hier zu integrieren (O-Ton!!!). Ich möchte dazu vielleicht noch anmerken, dass ich deutsch bin. Ich spreche fließend Deutsch und ich trage kein Kopftuch. Also habe ich ein wenig gelächelt und meinte dann, ich würde versuchen, mich zu integrieren. Leider habe ich zu dem Frauenfrühstück, zu dem jeder aufgefordert war, etwas mitzubringen, Salami und Schinken in der Tasche gehabt. Damit hatte ich natürlich noch weniger Chancen auf Integration. Ich habe es nicht geschafft, in diesem Frauenfrühstück, das eigentlich integrativ sein soll, mit jemandem Deutsch zu sprechen und es war auch definitiv kein Interesse da. Weder seitens der Leitung darauf zu bestehen und auch die Frauen sahen sich glaube ich schon als eine eingeschworene arabisch-türkische Gruppe, die einfach den Raum nutzen wollte. Ich fragte dann nach alternativen Gruppen und Terminen, an denen ich vielleicht mit meinen Kindern besser aufgehoben wäre. Die Leitung (***** **** *** ***** *** ********* *** *****) verzog ein wenig das Gesicht und erklärte mir dann, dass es Dienstags eine Gruppe gäbe, die ausschließlich aus Chinesinnen bestehen würde, das hätte sich halt so ergeben. Und da hätte ich gar keine Chance mich zu integrieren. Das hätten schon ganz andere versucht.

    Ich sprach sie dann auf den Familienbrunch ** ******* an (soll glaube ich stattfinden ** *** – ************ ** ****), das wäre doch was für uns, vielleicht würde dann auch mein Mann mal andere Väter kennen lernen und wir würden Anschluss als Familie finden. Hier wurde ich dann darauf hingewiesen, dass das Frühstück in getrennten Räumen stattfinden würde. Männer und Frauen getrennt. Das hätte sich nun mal so ergeben. Ich habe das erst für einen ziemlich schlechten Scherz gehalten. Leider war es keiner. Ich habe nicht aufgegeben und war dann immer Dienstags vormittags in einer Krabbelgruppe ** ***. Hier habe ich das Gefühl haben sich die Mütter getroffen, die woanders nicht „willkommen“ waren und leider hatte ich hier das Gefühl, dass einige ausländische Mütter und Väter hier eher vergrauelt wurden. Also mein Eindruck zu dieser Einrichtung bezüglich Integration ist miserabel. Hier findet überhaupt kein Austausch statt!!! Wie kann eine Einrichtung von der Landeshauptstadt München so etwas tolerieren?? Aus meiner Sicht muss hier das komplette Konzept der Einrichtung in Bezug auf Integration in Frage gestellt werden. Mein Sohn ist nun seit zwei Monaten hier im ***-** **** in einer betreuten Spielgruppe ohne Eltern. Die Betreuerinnen machen das ganz wundervoll mit den Kindern, aber die ersten haben schon das Handtuch geworfen, weil die Leitung der Einrichtung auch hier eine Form der Integration durchsetzen will, die einfach nicht funktioniert. Gerne berichte ich hier auch noch ausführlich zu den Gründen. Ich wurde lediglich darauf hingewiesen, dass ich meinem Kind zum Frühstück kein Schweinefleisch mitgeben darf!!!!! Hallo?! Wir sind hier in Deutschland!

    Ich habe noch weitere Einrichtungen besucht. Unter anderem die Einrichtung „**** *** *******“ in der *********** *******. Hier kämpft eine unglaublich motivierte, gut ausgebildete Sozialpädagogin gegen Windmühlen. Auch hier war ich an vielen Terminen und musste leider auch feststellen, dass das Interesse vieler Migranten gleich Null ist sich und ihre Kinder zu integrieren. Ich habe große Hochachtung vor der Arbeit der Dame in dieser Einrichtung, aber leider werde ich mein Kind auch diesem Umgang nicht mehr aussetzen. Also, was macht man als Mutter sonst noch in seinem Stadtteil? Richtig! Man verbringt den Großteil seiner Sommernachmittage am Spielplatz. Wie schon gesagt, wir wohnen herrlich am Park. Ich muss nicht mal eine Straße überqueren. Im Park aber finde ich wieder so erschreckend familienunfreundliche Zustände vor. Ich gehe jeden Tag mehrmals in dem Park (********* *************** zwischen *** ***************** und dem **********) und ich kann leider meine Kinder hier nicht „frei laufen“ lassen, weil alle ihre Hunde frei laufen lassen und zwar überall. Es interessiert keinen einzigen Hundehalter, dass es hundefreie Wiesen gibt. Nicht einmal der Spielplatz wird mit dem Hund gemieden. Erst heute hat uns wieder ein Hund angefallen, der größer war als mein fast ein Meter großes Kind. Ich sehe nie einen Hund angeleint und es wird keine Rücksicht auf Kinder genommen. Ich habe auch noch nie jemanden gesehen, der das kontrolliert von der Stadt. Ich wohne direkt am Park und doch kann mein Kind nicht frei laufen in der Stadt. Wie unfreundlich kann eine Stadt eigentlich sein zu ihrer neuen Generation?

    Am Spielplatz angekommen finde ich teilweise so erschreckende Situationen vor, die ich meinem Kind kaum zumuten kann. 90 % der Kinder und Eltern dort sprechen kein Deutsch. Ich sitze dort auf der Bank zwischen Leuten, die im besten Falle nur eine Zigarette rauchen. Meistens hat man noch ein Bier in der Hand und einer raucht auch gerne seinen Joint während seine 1,5 Jahre alte Tochter im Sand spielt. Letzten Winter war hier bei etwa 5 Grad ein Mädchen mit Ihrer Mutter und Großmutter (ich tippe auf Sinti oder Roma). Das Mädchen war barfuss, hatte nur ein T-Shirt an und kam mit einem Hammer zum Spielen. Sie haben richtig gelesen. Einem Hammer, und zwar einem großen, echten, Hammer, der so schwer war, dass er sie beim Ausholen immer einen Meter zurückgeworfen hat. Mit dem Hammer hat sie wild auf alles gehauen und kam dann zu meinem ********** und fragte ihn „spielen?“.

    Ich kann Ihnen so unglaublich viele für mich so unglaubliche Geschichten hier erzählen und noch unglaublicher finde ich es, dass eine Familie wie wir, und verstehen Sie mich nicht falsch – wir sind bestimmt nicht DIE Vorzeigefamilie. Aber wir sind glaube ich, die Familie, die sich ein Stadtteil, eine Stadt, vielleicht auch ein Nachbar wünscht. Aber ich wünsche mir andere Verhältnisse für meine Kinder. Ich möchte, dass mein Kind Deutsch lernt, dass es Werte vermittelt bekommt, hinter denen auch ich stehe. Aber ich will nicht, dass meine Kinder unter solch unfreundlichen Bedingungen groß werden.

    Zusammenfassend finde ich hier Zustände vor, die mir das Gefühl geben, dass wir hier eigentlich nicht erwünscht sind. Dass unsere Familie hier eigentlich nicht reinpasst. Mein Mann sagt schon manchmal, er hat das Gefühl, wir sind mittlerweile die größte Minderheit ohne jegliche Lobby. Für jeden gibt es eine Institution, eine Stelle, ein öffentliches Interesse, aber für ein heterosexuelles verheiratetes Paar mit zwei Kindern, weder arbeitslos noch Linkshänder, weder behindert noch islamisch, für uns gibt es kein Interesse mehr.

    Als ich in meiner Dienstagskrabbelgruppe angesprochen habe, dass wir uns überlegen, aus der Stadt wegzuziehen und die Gründe genannt habe, bin ich von der Leitung dieser Gruppe heftig angegangen worden. Wegen Leuten wie uns funktioniere die Integration eben nicht, weil wir unsere Kinder rausnehmen. Auch ein, zwei andere Mütter sind mir gegenüber wild ausfallend geworden. Seither habe ich bei der Leitung den Stempel „fremdenfeindlich“. Da kommen nun öfter ein paar unangebrachte Spitzen wie: „In der Gruppe sind aber auch ausländische Kinder, da solltest Du nochmal nachdenken, ob Du da kommen willst“.

    Das ist genau der Grund, warum Leuten wie mir, irgendwann der Kragen platzt und wir andere Parteien wählen. Denn ganz ehrlich, ich habe schon die halbe Welt bereist, habe mehr ausländische Freunde als deutsche und habe überhaupt keine Vorurteile oder Abneigungen gegen Menschen aufgrund ihrer Herkunft, aber ich habe sehr viel in der Welt gesehen und ich weiß, dass so wie hier Integration verschlampt wird, einiges den Bach runter geht und dann machen es alle, die die Möglichkeit haben, nämlich so wie wir: Entweder sie schicken ihre Kinder in Privatschulen und Kindergärten oder sie ziehen in andere Gemeinden. Na dann – Servus!!!!!!!!!!!

    Anna

  45. Alles Rechts, was uns nicht zujubelt

    Erinnert irgendwie an die beiden totalitären Systeme in Deutschland

    1. DDR – Alles was uns nicht liebt ist Kapitalistisch/Imperialistisch/Faschistisch/blabla..
    2. NSDAP – Alles jüdische Weltverschwörung

    Die Bürger sollen ihre Gehirne abschalten.
    Es reicht, wenn sie die vor-formatierten Ansichten der Parteioberen wählen gehen.
    Genauso, wie sie ihren Fußballvereinen zujubeln oder eine bestimmte Zahnpasta bevorzugen.

  46. „Sexualerziehung in Hessen – Die Rechten blasen zum Gegenangriff“

    Interessant, daß selbst solche, zu demagogischen Hetz- und Schmierblättern verkommenen Zeitungen die von ihnen kolportierte Propaganda und damit sich selbst entlarven: Auch hier kommt man, indem man von einem „Gegenangriff“ spricht, nicht umhin, den kritisierten so genannten „Bildungsplan“ (der mit „Bildung“ allerdings nichts Geringste zu tun hat) als einen „Angriff“ zu werten.

    Genau das ist er, und darum muß er verschwinden!

  47. Der grosse Unterschied :

    Die Rechtern blasen zum Angriff und ….

    die pädophilen Linken lassen sich

    lieber von den Kleinen einen blasen !

    ++

  48. Wie bei allem was so tief daherkommt ist die Frage schier nicht zu vermeiden ob die Frühsexualisierung nicht „als guter Tropfen“ ursprünglich aus dem „Land“ der Frühsexualisierung kommt — „natürlich“ mit dem Wissen, dass die weibliche Frühsexualisierung islamisch „gut“, die männliche jedoch nicht allzuislamisch und irgendwie vielleicht sogar schlecht ist (Mohammed selbst war ja kein Frühsexualisierter).

    Wenn nun Frühsexualisierung nach „Allahs Plan“ auf jeden Fall für Männer schlecht ist, „so ist das gut für die Knaben der Kaffir“ …“weil es für sie schlecht ist“… was ja auch wirklich zutrifft, weil aus Lustbezogenen Liebesfähige zu bekommen schwierig ist.

    Lustbezogene sind ja meist auch feige !

    Wirkliche Liebende sind jedoch verteidigungswillig und -fähig.

    Dass die Frühsexualiserung bei Mädchen noch vielfach viel negativere Folgen hat, wie bei Knaben — wird islamisch machoistisch ausgeblendet.

    Für diesen Selbstbetrug „sorgt“ schon die lüsterne Easiness von Sure 65 auch in Bezug auf Nochnichtmalphysiologischen „Frauen“, die noch Kinder sind.

    Islamen ist das bis auf letztlich pekuniäre Sorgen kein Problem, wenn ein begehrenswerter Kinderkörper (mit zerstörter Seele) an welchem sich ein „trauter islamer Ehepartner“ müdegefickt hat auf die Liegestatt eines nächsten umgelagert wird ….

  49. #68 aba (23. Okt 2016 13:08)

    Moslem-Demonstration verwandelt Rom in Mekka – sie wollen mehr Moscheen in der Stadt.
    ……………………………………..
    Vielleicht hat der Musel-Fussküsser Franziskuss ja Platz in den Vatikanischen Gärten.

  50. Die FR war schon immer linksaffin. Klares Sprachrohr von SPD und links davon, einschließlich der Studiumabbrecherpartei „Die Grünen“!

    Dachte, die wäre schon insolvent und weg vom Fenster. Aber bei solchen Gestalten wie die Thorwarth klappt das bald!

    Vor der rennt doch jeder „Horrorclown“ weg!

    Frau Mund ist eine aufrechte und demokratische Deutsche! Solche gibt es im Westen der Republik kaum noch!

    Ich verehre sie und werde sie, wann immer unterstützen!

  51. Perversionen und Abartigkeiten aller Art stehen in Politik und Medien hoch im Kurs.

    Wer „normal“ ist, hat schlechte Karten.

    Wichtig ist den Volksverderbern, Gift in Kinderhirne zu injizieren, um natürliche und gesunde Entwicklungen im Keim zu ersticken.

    Die perversen Apologeten haben allerdings die Rechnung ohne die neuen Herrenmenschen gemacht.

    Eines Tages wird ihnen alles mögliche abgehackt werden; auch öffentliche Auspeitschungen, Steinigungen, Hinrichtungen nach guter alter Shariah-Art werden kommen.

  52. Linke lügen, wenn sie das Maul aufmachen.
    Linke sind pervers.
    Linke sind geisteskrank.

    Und diese Typen bestimmen Politik und Medien in der BRD, kein Wunder, das wir absaufen.

  53. Wenn die Drückerkolonne der FAZ wieder in der Stadt rumlungert, um deren Fischverpackungen zu verkaufen, dann werde ich sie wieder nieder machen!

  54. Die Parteiengecken lassen noch nicht einmal die Kinder in Frieden

    Es überrascht zwar nicht wirklich, daß die Parteiengecken die Jugend durch Unzucht und sexuelle Abartigkeit an den Schulen verderben wollen, haben diese doch ihre scheinbare Macht den westlichen Landfeinden zu verdanken. Doch soll man nicht ständig über das Laster schimpfen, sondern viel mehr die Tugend loben. Friedrich der Große hat daher die Aufgabe der Schule dargelegt: „Keine Sorge ist des Gesetzgebers würdiger als die um die Erziehung der Jugend. In zartem Alter sind die jungen Pflanzen noch empfänglich für Eindrücke aller Art. Flößt man ihnen Liebe zur Tugend und zum Vaterland ein, so werden sie gute Bürger. Und die guten Bürger sind das beste Bollwerk der Staaten. Verdienen die Fürsten dafür unser Lob, daß sie ihre Völker mit Gerechtigkeit regieren, so gewinnen sie sich unsere Liebe, indem sie ihre Fürsorge auf die Nachkommenschaft ausdehnen.“ Regierungen selbstständiger Staaten brauchen eben auch tüchtige Bürger, während die Handpuppen des Auslandes das Volk verderben müssen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  55. Der Hammer ist doch, dass der grüne Habeck behauptet, dass sich seine Partei für Werte einsetzt. Leider hat er nicht gesagt, für was für Werte. Wahrscheinlich meint er Pädophilie und Sittenverfall nach Gender-Art.

  56. Immer noch scheinen die Thesen der beruechtigten
    „Frankfurter Schule“ in Frankfurt am Leben zu sein,

    die dazu formuliert wurden, um die europaeisch-christliche Gesellschaft durch totale Umstrukturierung d.h. Verwahrlosung Richtung Chaos auszuschalten,

    die Thesen des internationalen Sozialismus Wirklichkeit werden zu lassen,
    leider sind sie mangels echten Widerstands des Buergertums, der geistigen Elite, Gewerkschaften schon weit gekommen.

    Merkel mit ihren ueberparteilichen Linkskartell ist der Vollstrecker der Tatsachen schafft.

    Merkel mit System Merkel, die komplette EU muessen stillgelegt, entmachtet, zur Verantwortung gezogen werden, fuer grenzenlosen Verrat europ. Werte und Gesetzesbrueche

  57. Zum Thema Frühsexualisierung von Kindern hier auch noch ein sehr sehenswertes und aufklärendes Video – es lohnt sich (insbesondere für alle Eltern!) – dieses Video unbedingt ganz anzusehen, denn es macht beeindruckend deutlich, welche immensen Schäden unschuldige Kinderseelen, durch die erzwungene Frühsexualisierung – in ihrer weiteren Entwicklung nehmen können!

    https://www.youtube.com/watch?v=0nMkI5bmwHM

  58. #58 ps (23. Okt 2016 12:32)

    @Animeasz (#6):
    Vielen Dank für Ihr bewegendes Zeugnis. Die historische Erinnerung bestärkt uns in unserem gemeinsamen Ziel, eine kommunistische Diktatur in Europa nie wieder zuzulassen.

    +++

    KEINE ARTEN von Diktatur !

  59. #75 Auslacher (23. Okt 2016 13:41)

    Deutsche perverser als Rest Europas

    https://www.thelocal.de/20161021/more-germans-identify-as-lgbt-than-in-rest-of-europe

    +++++++

    Auszug:

    „The survey by Berlin startup Dalia published this week found that 5.9 percent of Europeans identify as LGBT when offered a choice between heterosexual or LGBT. The proportion was highest in Germany, where 7.4 percent of respondents identified as LGBT, and lowest in Hungary, at 1.5 percent.“

    +++

    WORAN mag es liegen…????
    (in Ungarn wissen wir es: wer die 1,5% ausmachen… khmmm… bei uns haben die Menschen im übrigen andere Sorgen, dieser Schwachsinn interessiert keinen, auch so kaufen wir keine Extremitaeten ab…)

    aber was ist in DE passiert??? ist es Trendy, modisch, Aff…g..l…
    oh… mein arnes Deutschland… was ist aus dir geworden

  60. Ja, das ist halt der feine Unterschied:

    Die Rechten blasen zum Gegenangriff –
    und die Linken … zum „Frontalangriff“

  61. Zur Frühsexualisierung: Die Überbetonung der Sexualität – der Philosoph HEGEL hat dies einmal ais „geistiges Tierreich“ treffend bezeichnet – erfasst im Erziehungsbereich schon die Kleinsten und Jüngsten (Kita, staatliche Schule).
    Es kann nicht ernst genug genommen werden, was die Vernichtung des Selbstverständnisses von Mann und Frau für Buben und Mädchen bedeutet, die sich gemäß ihren genetischen Vorgaben an Vorbildern entwickeln müssen [siehe Kapitel „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ im Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 6. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014: ISBN 978-3-9814303-9-4 und „Es trifft Frauen und Kinder zuerst – Wie der Genderismus krank machen kann“, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978- 3-945818-01-5]

  62. #96 Animeasz

    Kastration durch Feminisierung, bis Männer es ablehnen, ihre natürliche Rolle wahrzunehmen. Hier wird eine von Weibern (siehe das Merkel) dominierte Versagergeneration rangezüchtet, Metrosexualität, Genderscheiß und Weibergedöns 24/7. http://bit.ly/1RtguaS

    Aus dem Wolf soll ein verteidigungsunfähiger Schoßhund mit Halsband werden http://bit.ly/2evi3Pw. Dieser perverse, von irgendwelchen hirneverbrannten ‚Denkfabriken‘ ausgesponnene, ‚Trend‘ hat in den ehem. Ostblockländern noch nicht fußfassen können.

  63. einige bekannte Gestalten der Linksscene wie

    Friedman oder Cohn Bendit sind Umsetzer und Anhaenger der Thesen der Frankfurter Schule in Theorie und Praxis.

    Sonst noch Fragen?

  64. Das Schmierblättchen für GEW-Lehrer und Alt-68er wird ausserhalb der linken Szene kaum noch gelesen und steht eh kurz vor der Pleite, so what?

  65. Haende weg von unseren Kindern! Mit diesem Genderwahn oeffnet man Kinderschaendern Tuer und Tor. In dem Zusammenhang fallen mir die Klagen von Industrie und Handwerk ein die einen immer groesserwn Mangel an Fachkraeften und geeigneten Auszubildenden beklagen. Bitte Ihr Verteter von Undustrie und Handwerk dann geht mal in unsere Schulen und schaut euch sehr genau an welcher Gehirnwaesche unsere Kinder schon im Kindergarten ausgesetzt sind. Ausserdem greift der Staat mit seinem Lehrplan massiv in das Erziehungsrecht der Eltern zu dem auch die Aufklaerung gehoert ein. Ich Frage mich was die Demo fuer Alle bei der es um das wichigste ueberhaupt naemlich den Schutz unserer Kinder geht mit Rechts zu tun hat. Aber diese Moechtegernredakteurin scheint auch keine Kinder zu haben.Mit diesem ganzen Genderwahn scheint man nur eins im Sinn zu haben die Familie als solches zu zerstoeren. Dabei vergisst man die tradionelle Familie also Vater,Mutter,Kinder ist die Keimzelle einer jeden Gesellschaft. Und laut unserem Grundgesetz geniessen Ege und Familie den besonderen Schutz unseres Staates bzw.sollten Ihn geniessen. Noch einmal Haende weg von unseren Kindern. Kinder sind unsere Zukuft und keine Versuchskaninchen fuer irgendwelche Pseudowissenschaft

  66. Die Essenz der Frankfurter Schule war:

    Kleinste Einheit der D/E Gesellschaft zerstoeren, dh. die gesunde Familie aus Vater-Mutter-Kindern
    weitgehend umgesetzt durch Genderwahn und Verlust von Moral- Sitten, Tugenden, vor allem Glauben

    Traditionen-auch Kirchen, Vereine zerstoeren, laecherlich machen diffamieren – weitgehend umgesetzt

    Genderwahn – Perversion – Fruehsexualisierung propagieren und als normal hinstellen,
    weitgehend umgesetzt

    Es steht somit wenig vielleicht garnichts, d.h. null,nichts zwischen diesem weltumgreifenden sozialistischen Wahnideen mehr,

    Ob sich die abendlaendisch christlich gepraegten Gesellschaften jemals wieder erholen koennen, sie in homogenen nicht Multikulti Gesellschaften leben koennen, liegt an JEDEM EINZEKNEN SELBST,
    von allein fallen die Goldmuenzen nicht aus dem Himmel,

    das erfordert taeglichen Einsatz, kompromisslose Haltung gegen die Zerstoerer der D und westlichen Gesellschaften, die sich in einem linken- weltumspannenden Buendnis zur Vernichtung d.h. Durchmischung mit minderwertigen-niemals integrierbaren Horden aus Primitivkulturen loose zusammengeschlossen haben.

    Auch die immer staerkere Globalisierung gehoert dazu, Kreise, denen man dies eigentlich nicht zutraut wie Kirchen, intern. Banken, Freimaurer, Einzelpersonen wie der beruechtigte Milliardaer und Spekulant Soros gehoeren auch dazu.

  67. #99 Auslacher (23. Okt 2016 18:36)

    #96 Animeasz

    Dieser perverse, von irgendwelchen hirneverbrannten ‚Denkfabriken‘ ausgesponnene, ‚Trend‘ hat in den ehem. Ostblockländern noch nicht fußfassen können.

    +++

    ja, ich kann mich noch erinnern, wie patriotisch und gesund das Ost-Deutsche Weltbild war… zum Glück, sonst würde ich verzweifeln…

  68. #103 Altberliner

    Ich Frage mich was die Demo fuer Alle bei der es um das wichigste ueberhaupt naemlich den Schutz unserer Kinder geht mit Rechts zu tun hat.

    Ganz einfach: Rechts ist das Gegenteil von links. Rechts heißt aufrecht, rechtschaffend.

    Daß die Linken das Wort „rechts“ zu „Nazi“ verdreht haben, davon sollten wir uns nicht weiter beirren lassen.

    Die Nationalsozialisten waren links. Der normale Mensch ist rechts.

  69. … empfehle ich Ihnen dringend, sich ein neues Foto auf der FR-Homepage zuzulegen. Denn das jetzige zeigt sehr deutlich, was Sie von Ihren Lesern halten

    Das Foto zeigt vor allem eine völlig leere und unglückliche Frau. Wahrscheinlich frühsexualisiert und permanent mit Drogen abgefüllt. Tagsüber als Schreibhure das Geld anschaffen, das man für die Dröhnung am Abend benötigt …

    Solche Leute können es nicht ertragen, wenn es noch Kinder gibt, deren Eltern sich eine andere Lebensperspektive für ihre Kinder wünschen.

Comments are closed.