Bremen: Zwei 18 Jahre alte Bremerinnen begleiteten Samstagabend ihren gleichaltrigen Bekannten in dessen Wohnung im Bremer Westen. Als sie diese später wieder verlassen wollten, soll der Mann die Tür abgeschlossen und die Frauen mit einem Messer bedroht haben. Im Verlauf der Nacht soll er sich an den beiden Frauen mehrfach vergangen haben. Ein 18-jähriger Freund des Täters sei hinzugekommen und soll ebenfalls gegen den Willen eines Opfers sexuelle Handlungen durchgeführt haben. Nachdem die Frauen am Sonntag die Wohnung verlassen konnten, benachrichtigten sie umgehend die Polizei. Einsatzkräfte nahmen den 18-jährigen Tatverdächtigen in seiner Wohnung vorläufig fest. Der junge Mann aus Westafrika gehört zu der von der Polizei besonders priorisierten Gruppe der unbegleiteten kriminellen Ausländer. Die Ermittlungen dauern an.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland. #Merkel-Herbst

Leipzig: Eine junge Frau ist vor dem STUK Studentenclub sexuell belästigt worden. Wie die Polizei mitteilte, griff ihr ein 21-jähriger Libyer in der Warteschlange in der Nacht zu Mittwoch zwischen die Beine. Als sie ihn zur Rede stellen wollte, lachten er und seine Freunde nur. Freunde der jungen Frau wollten helfen, bei einem Handgemenge wurde ein 22-Jähriger verletzt. Die Polizei konnte die Angreifer stellen – gegen den 21-jährigen Libyer wird unter anderem wegen sexueller Nötigung ermittelt.

Ahaus: Die Kriminalpolizei Ahaus ermittelt derzeit wegen eines möglichen sexuellen Missbrauchs eines Kindes, der durch eine Zeugin angezeigt wurde. Nach Angaben der Zeugin trug sich der Vorfall am Sonntag, den 18.09.16, gegen 17.00 Uhr auf dem Spielplatz im Schlossgarten wie folgt zu: Ein ca. 30 Jahre alter Mann sprach dort ein ca. 7-jähriges Mädchen an und fragte es aus. Die ca. 14-jährige Schwester des Mädchens ließ sich mit dem ca. 25-jährigen Begleiter des mutmaßlichen Täters ein und ging mit diesem „schmusend“ in Richtung eines angrenzenden Waldstücks davon. Der andere Mann habe dann das ca. 7 Jahre alte Mädchen gestreichelt und unsittlich berührt. Als er sie dazu bewegen wollte, mit ihm zu gehen und das Mädchen auch am Arm ergriff, schritt die Zeugin ein. Sie nahm das Mädchen an sich und drohte lauthals mit der Polizei. Kurz darauf erschien die ältere Schwester des Mädchens und etwas später kamen auch die Eltern der beiden Mädchen hinzu. Die Zeugin schilderte den Eltern ihre Beobachtungen. Die Eltern sprachen daraufhin mit den beiden Männern, die sich nicht entfernt hatten. Die beiden Männer regten sich offenbar über das Verhalten der Zeugin auf – einen Grund zu flüchten sahen sie wohl nicht. Die Eltern der Mädchen wollten nicht, dass die Polizei informiert wird. Die Zeugin zeigte den Vorfall trotzdem an. Bislang haben sich die Eltern der Mädchen nicht gemeldet und konnten wie auch die beiden Männer noch nicht ermittelt werden. Die Ermittlung des möglicherweise geschädigten Mädchens ist für das Strafverfahren und die Aufklärung des Falls von entscheidender Rolle. Die Eltern bzw. weitere Zeugen werden gebeten, sich an die Kripo in Ahaus (02561-9260) zu wenden. Der mutmaßliche Täter ist ca. 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, hat strahlend weiße Zähne, einen gebräunten Hauttyp, dunkelbraune Augen und kurze schwarze Haare. Er trug einen leichten Irokesenschnitt und einen Kinnbart in der Form eines „Ziegenbärtchens“. Er hat ein südländisches äußeres Erscheinungsbild, sprach deutsch mit starkem Akzent und hatte ein braunes Fahrrad dabei. Sein Begleiter ist ca. 25 Jahre alt, ca. 165 – 170 cm groß, hat einen gebräunten Hauttyp, einen leichten Irokesenschnitt, dunkle kurze Haare und dunkelbraune Augen. Er hat ein südländisches äußeres Erscheinungsbild, sprach deutsch mit starkem Akzent und hatte ein braunes Fahrrad dabei und zog alle paar Sekunden die Nase hoch.

Bad Hersfeld: Zwei Mädchen (15 und 16) angegriffen / Polizei vermutet sexuelle Übergriffe / Zeugen gesucht Gegen 22.10 Uhr wurden zwei junge Frauen im Alter von 15 und 16 Jahren auf dem Kirchplatz, d.h. aus Richtung Markt/Stadttor kommen, in Richtung Weinstraße, von zwei männlichen Tatverdächtigen angegriffen. Die unbekannten Tatverdächtigen versuchten die beiden jungen Frauen an den Armen ins Dunkle zu ziehen. Die Geschädigten schrien lautstark um Hilfe und konnten sich losreißen. Von einem versuchten Sexualdelikt muss ausgegangen werden! – Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zwischenzeitlich wurde bekannt, dass es bereits am Donnerstagabend, gg. 22.00 Uhr im Bereich Stadttor/Kirchplatz zu einem ähnlich gelagerten Sachverhalt gekommen ist. Eine 25 jährige Geschädigte wurde überfallartig von einem männlichen Tatverdächtigen am Arm gepackt und in Richtung der Dunkelheit gezogen. Dort wartete bereits ein zweiter Tatverdächtiger. Die Geschädigte erkannte die Situation direkt, riss sich los und flüchtet. Täterbeschreibung in beiden Fällen: – Zwei Männer, sehr dunkle Hautfarbe – ca. 20 bis 25 Jahre alt, schlanke Figur – jeweils 1,80 bis 1,90 Meter groß – sprachen gebrochenes Deutsch – beide trugen dunkle Jacken mit Kapuzen (über den Kopf gezogen) – beiden trugen helle Bluejeans – ein Beschuldigter trug auffallend rot-schwarze Turnschuhe

Bad Hersfeld: Wie der Polizei erst am gestrigen Abend bekannt wurde, kam es bereits in den Abendstunden des 10.10.2016 (Lollsmontag), zu einem sexuellen Übergriff auf eine 24-jährige Frau aus Bad Hersfeld. Ihren Angaben zufolge wurde sie in einem Festzelt am Rande des Lullusfests mehrfach durch einen bis dahin unbekannten Tatverdächtigen unsittlich berührt. Aus Scham erstattet sie jedoch nicht unmittelbar eine Strafanzeige. In den Abendstunden des 12.10.2016 erkannte eine Polizeibeamtin den Tatverdächtigen auf dem Festplatzgelände, so dass er in der Folge vorläufig festgenommen werden konnte. Es handelte sich dabei um einen 26-jährigen Asylbewerber aus Pakistan, der sich bereits seit zwei Jahren in Deutschland aufhält. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in Fulda wurde er nach der Identitätsfeststellung entlassen. Er hat einen festen Wohnsitz in Bad Hersfeld und es bestand kein Haftgrund gemäß der Strafprozessordnung. Außerdem wurde dem 26-jährigen ein Platzverweis für das Lullusfest erteilt.

Bad Zurach: Eine 63-jährige Frau war am Mittwoch, 12. Oktober 2016, um zirka 19.30 Uhr, zu Fuss auf der Ocostrasse in Bad Zurzach unterwegs. Ein Mann näherte sich ihr von hinten und zerrte sie in ein Gebüsch. Anschliessend drückte er sie zu Boden und versuchte sie zu küssen. Zwei Passanten kamen ihr zu Hilfe und verständigten sofort die Polizei. Beim Angreifer handelt es sich um einen 29-jährigen pakistanischen Asylbewerber, welcher stark angetrunken war. So ergab ein Atemlufttest einen Wert von 1 mg/l. Der 29-Jährige wurde für weitere Abklärungen vorläufig festgenommen.

Monschau: Gestern Abend (13.10.16) gegen 21.00 Uhr belästigte ein 19- jähriger Mann pakistanischer Herkunft eine junge Frau, die mit mehreren Freundinnen zu Fuß auf der Laufenstraße unterwegs war. Als die 18- Jährige nicht auf seine Ansprache einging, wurde der Mann aggressiv und schubste sie derart, dass sie stolperte und zu Boden fiel. Durch den Sturz verletzte sie sich leicht und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Um die Identität des 19- jährigen stark alkoholisierten Täters zu überprüfen, beabsichtigten die herbeigerufenen Polizisten mit ihm zu seiner Wohnanschrift zu fahren. Im Streifenwagen verhielt sich der zunächst ruhige Mann jedoch zunehmend respektlos und aggressiv. Er wurde gegenüber der neben ihm sitzenden Beamtin zudringlich, handgreiflich und versuchte diese mit Kopfstößen zu verletzen. Der Streifenwagen musste angehalten werden. Außerhalb des Autos brachten die Beamten ihn zu Boden und mit Hilfe von herbeigerufenen Unterstützungskräften wurde er gefesselt. Hierbei sperrte sich der Täter und trat am Boden liegend nach den Beamten, beleidigte sie mit abfälligen Beschimpfungen und bedrohte sie mit dem Tode. Der vorläufig festgenommen und immer noch randalierende Tatverdächtige wurde mit dem Streifenwagen ins Gewahrsam gebracht. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung zum Nachteil der jungen Frau, wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Bedrohung.

Jena: In einer Bar in der Jenaer Innenstadt mixte Mitte September (17.09.2016 gegen 00:30 bis 01:30 Uhr) ein Unbekannter einer jungen Frau offenbar eine unbekannte Substanz in ihr Getränk. Vermutlich handelt es sich um einen Mann, der sich der jungen Frau zuvor körperlich angenähert, jedoch nicht mit ihr gesprochen hat. Als ihre Bekannten dazu kamen, entfernte er sich. Die Getränke der Frau standen hinter ihr auf einem Tresen, als sich der Unbekannte der Frau näherte. Möglicherweise nutzte er die körperliche Nähe und gab hinter ihrem Rücken eine unbekannte Substanz in ihren Cocktail. In den frühen Morgenstunden bemerkte die Frau plötzlich ein Schwächegefühl in den Beinen, Schwindelgefühl und Übelkeit mit späterem Erbrechen. Sie erlitt zudem Erinnerungslücken. Nach Rücksprache mit einem Arzt besteht die Möglichkeit, dass ihr K.o.-Tropfen verabreicht wurden. Der Mann war etwa Anfang bis Mitte 30, ca. 1,80 bis 1,85 Meter groß, von hagerer Gestalt, südländischer Hauttyp, schwarzes Haar, kantiges und leicht eingefallenes Gesicht.

Wilhelmshaven: Eine 23-jährige Frau teilte der Polizei heute gegen 2.35 Uhr mit, dass sie von einem unbekannten Mann in der Rheinstraße zwischen der Luisen- und Deichstraße belästigt worden sei. Dort soll ein Mann der Frau zunächst entgegengekommen und dann gefolgt sein. Nachdem der unbekannte Mann die Frau eingeholt haben soll, soll er diese an der genannten Örtlichkeit belästigt haben. Die Frau gab an, dass der unbekannte Mann nach ihrem Hilferuf und sich nähernden Spaziergängern von der Belästigung abgelassen habe und von der Rheinstraße nach rechts in die Deichstraße in südliche Richtung geflohen sei. Eine Fahndung durch die Wilhelmshavener Polizei verlief erfolglos. Der Mann wird wie folgt beschrieben: – südländisch – ca 170 cm – normale Statur

Calais: Ein Flüchtling soll am Rande des Lagers im nordfranzösischen Calais die Dolmetscherin eines TV-Reporters vergewaltigt haben. Der Fernsehjournalist und seine afghanischstämmige Paschtu-Dolmetscherin hätten in dem Flüchtlingslager eine Reportage über minderjährige Flüchtlinge gedreht, teilte die zuständige Staatsanwaltschaft mit. Dabei seien sie nach eigenen Angaben von drei Afghanen, „vermutlich Flüchtlingen“, attackiert worden. Die Männer hätten zunächst die Ausrüstung des Journalisten rauben wollen. Dann habe einer der mit Messern bewaffneten Afghanen die 38-jährige Dolmetscherin zu Sex gezwungen. Die beiden anderen Männer hätten den 42-jährigen Journalisten mit Messern auf Abstand gehalten. Die Behörden leiteten umgehend Ermittlungen ein. Nach den drei Angreifern wird noch gesucht. In dem auch als „Dschungel“ bekannten Flüchtlingslager von Calais harren Tausende Flüchtlinge aus, von denen viele hoffen, heimlich nach Großbritannien zu gelangen. Das Lager soll geräumt werden, möglicherweise ab kommendem Montag. Die französischen Behörden wollen die Flüchtlinge in Unterkünften im ganzen Land verteilen.

Anscheinend ist der ganze Einsatz der „FlüchtlingshelferInnen“ nicht genug: The British women ‚going to the jungle for sex with migrants‘ – whistleblower claims some aid workers have ‚multiple partners in a day

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

108 KOMMENTARE

  1. Da hält sich aber das Mitleid in Grenzen bei soviel Dämlichkeit!
    Also mit 18 kann man(frau) schon wissen was man tut.Selbst schuld.Aber hoffentlich schlauer geworden.

  2. „Zwei 18 Jahre alte Bremerinnen begleiteten Samstagabend ihren gleichaltrigen Bekannten in dessen Wohnung im Bremer Westen.“

    …ab dieser Stelle fehlt mir JEDER Anteilnahme… geliefert wie (von den wählenden Eltern) bestellt!!!

  3. .
    Zwei 18-Jährige vergewaltigt #Merkel-Herbst

    Bremen: Zwei 18 Jahre alte Bremerinnen…

    Sorry, aber mein Mitleid hält sich bei diesem Fall in engen Grenzen!

  4. Sollen wir jetzt die beiden Mädels bedauern?
    Habe keine Zeit für Lichterketten, muß arbeiten!
    Des Menschen Wille ist sein Himmelreich bzw. jedem das Seine.

  5. „Zwei 18 Jahre alte Bremerinnen begleiteten Samstagabend ihren gleichaltrigen Bekannten in dessen Wohnung im Bremer Westen.“

    Wie wäre es einfach mal mit gesundem Misstrauen, auch gesunder Menschenverstand genannt. Vielleicht ist vielen von uns dieser Instinkt aberzogen worden, aber er hat uns vermutlich Jahrtausende lang das Überleben gesichert.

  6. Zwei 18 Jahre alte Bremerinnen begleiteten Samstagabend ihren gleichaltrigen Bekannten in dessen Wohnung im Bremer Westen.

    Da kann man nur davon ausgehen, sie wollten das so. Ansonsten wären sie ja nicht mitgegangen.

  7. Es werden in Zukunft 100 von diesen Meldungen kommen und Schlimmeres, viel Schlimmeres!

    AN ALLE, DIE NOCH IMMER NICHT AUFGEWACHT SIND:

    Ihr wählt doch immer noch die Schei..e, die uns das eingebrockt hat und beklatscht es auch noch – dazu das Lied:

    „You‘ re simply the best…“

  8. Calais: Ein Flüchtling soll am Rande des Lagers im nordfranzösischen Calais die Dolmetscherin eines TV-Reporters vergewaltigt haben. Der Fernsehjournalist und seine afghanischstämmige Paschtu-Dolmetscherin hätten in dem Flüchtlingslager eine Reportage über minderjährige Flüchtlinge gedreht

    Völlig unbewaffnet und ohne Geleitschutz in bekannte Kampfgebiete gehen, ist das noch naiv oder schon strunzdumm?

  9. Mit den zwei 18-jährigen aus Bremen trifft es genau die Richtigen.
    Wie kann man mit einem „jungen Mann aus Westafrika“ mit in die Wohnung gehen? Unfassbar dumm.

    Aber sie sind ja noch jung. Sie können ja noch lernen, um für den Rest des Lebens vorbereitet zu sein. Bisher waren sie durch diesen Staat und diese Gesellschaft fahrlässig nicht verantwortungsvoll vorbereitet worden.

  10. #11 hydrochlorid (20. Okt 2016 09:07)

    Hier wurde „embedded“ von der JournalistIn falsch verstanden…

  11. Es ist einfach Elend und ehrlich gesagt, ich bin mittlerweile total abgestumpft. Ich schaue nur, das es mir gut geht und den Menschen die für mich wichtig sind. Diese Gesellschaft, war nie miteinander solidarisch, immer nur nach unten geschaut. War es der Harz 4 Bezieher oder die Griechen. Mal zu fragen wo die Ursachen liegen, ne immer schön bequem.
    Ich verachte diese Gesellschaft.
    Bestes Bsp., in meinem Dorf hier in Bayern,
    demonstrieren die Anwohner seit Monaten für eine Umgehungsstraße. Gleichzeitig, wird aber ein Haus der Gemeinde flott gemacht, damit demnächst „Flüchtlinge“ einziehen können. Dieses Gebäude befindet sich nicht mal 30 m vom Kindergarten entfernt und auch die Schulkinder nutzen den Weg zur Schule an diesem Gebäude vorbei. Jetzt ist es früh wieder dunkel, ich mag gar nicht daran denken, aber was ist mit den Leuten los, die kann man nur noch verachten.

  12. und wieder – der Darwin Arward geht an 2 dämliche Tussen, die einem Fickling in die Wohnung folgen.
    Noch nichts mitbekommen, was dann passiert? Tgl. Übergriffe, und man latscht da noch immer mit?
    In diesem Fall tendiert mein Mitleid gegen Null.

  13. Es zeigt sich immer mehr, unbewaffnet und alleine unterwegs zu sein in Deutschland wird zunehmend gefährlicher.

    Es ist UNSER Land und WIR bestimmen hier in unserem Land.

    Wenn die sich nicht benehmen können, illegal im Land sind sie ausserdem, haben sie hier überhaupt nichts zu suchen.

    Die Illegalen sollen Abstand halten, die illegalen haben auf der Strasse und in unseren Parks überhaupt nichts verloren.

    Wo wir feiern, haben die Illegalen überhaupt nicht zu sein. Wo wir sitzen, haben die Illegalen einen sehr großen Abstand zu halten. Wo wir laufen, haben die Illegalen nichts zu suchen.

    Wir müssen uns endlich auf unser WIR besinnen, darauf, das Deutschland uns, also dem Volk, gehört.

    Der illegale Eindringling muß Angst haben, Einheimische anzugreifen. Nur so wird er sie in Ruhe lassen.

    Wir haben das Recht zur Notwehr, §32 StGB.
    Wir haben das Recht, ein Tierabwehrspray dabei zu haben. Wir haben das Recht, in Gruppen unterwegs zu sein.

    Wir sind nicht verpflichtet, anschließend zu warten bis Polizei kommt.

    Unsere Menschenrechte werden verletzt:

    Menschenrechtskonvention:
    Artikel 3 (Recht auf Leben und Freiheit)
    Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.

  14. Auch in Kleinstädten werden inzwischen Krav Maga Kurse angeboten.

    Wer lieber afrikanisch werden oder afrikanisch behandelt werden will, soll sich nicht wundern oder beschweren.

  15. Ich habe so eine Wut auf das alles hier, warum zum Teufel ist Merkel immer noch in Amt und Würden.
    Diese Frau muss das Gleiche zu spüren bekommen wie Nicolae Ceau?escu!

  16. #2 John Maynard   (20. Okt 2016 08:53)  
    .
    Zwei 18-Jährige vergewaltigt #Merkel-Herbst
    Bremen: Zwei 18 Jahre alte Bremerinnen…
    Sorry, aber mein Mitleid hält sich bei diesem Fall in engen Grenzen!

    ———–
    Die Neger haben zu Hause schon Ziegen gebumst und hier bumsen sie dumme Ziegen,

  17. #15 Eurabier (20. Okt 2016 09:12)
    #11 hydrochlorid (20. Okt 2016 09:07)
    Hier wurde „embedded“ von der JournalistIn falsch verstanden…
    ———————–
    Sie verlassen sich auf ein System, das sie hassen, vehement bekämpfen, versuchen mit allen Mitteln das System auszuhebeln, und schreien dann nach dem System, wenn die selbst gewünschten Folgen eingetreten sind und geben dann dem System noch die Schuld.

  18. Und was machen unsere Merkel-dominierten Lügenmedien?
    365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag, auf allen Sendern gleichzeitig wird von liebenswürdigen und hilfsbedürftigen „Flüchtlingen“ und von der bösen AfD und PEGIDA berichtet, ein einziges Wettlügen der verlogensten aller Rattenfänger der Lügenmedien.

    Es wäre and er Zeit, dass unser präsidialer Bundesdödel deutsche Kinder, Jugendliche und Bürger davor warnt, was passiert wenn man sich mit Anhängern der falschen „Religion“ einlässt. Er hat doch sonst immer die Klappe offen und ist sehr schnell dabei sich für Andere zu schämen.

    Ist diese Reker denn wirklich eine schlimme, braune, rassistische und ausländerfeindliche Schlampe, wenn sie Frauen auffordert zum Abschaum der menschlichen Kultur eine Armlänge Abstand zu halten?
    Zum Glück gehört sie nicht zur AfD , sonst wäre sie bereits alle öffentlichen Ämter los!

  19. Zwei 18-Jährige vergewaltigt

    Tut mir irgendwie überhaupt nicht leid.
    Die sind schon morgen in der Wohnung des nächsten Negers.

  20. Ich frag mich immer ob man die beiden jungen Frauen jetzt verurteilen soll?
    Von wegen, selber schuld usw.
    Die sind Opfer der Links Idiotischen Erziehung.
    Viele Entscheidener die Reaktion der Frauen, Eltern, Geschwister, Freunde
    Täglich werden Frauen vergewaltigt, sexuell Belästigt usw.
    Wo ist die Reaktion des Umfeldes?
    Ich red jetzt nicht einmal von Selbstjustiz
    wo sind die Demonstrationen? Mindestens offene Anklagen im Internet etc.
    Nichts , still ruht der See.

  21. @ #1 Kafir avec plaisir (20. Okt 2016 08:52)
    @ #2 John Maynard (20. Okt 2016 08:53)
    @ #3 Anusuk (20. Okt 2016 08:54)
    @ #4 Hoch-Zug (20. Okt 2016 08:56)
    @ #8 hydrochlorid (20. Okt 2016 09:03)
    @ #12 DenkichanDeutschland (20. Okt 2016 09:08)

    1.) Sie treten auf die Opfer ein, die schon am Boden liegen! Widerlich u. unzivilisiert!

    2.) Sie schauen mit islamischen Augen auf die weibl. Opfer, wonach Mädchen u. Frauen immer selber schuld seien, weil sie die Männer verführen würden, durch lockere Kleidung, kokette Blicke, Gespräche mit nichtverwandten Männern oder weil sie ohne Besitzer(Vater, Ehemann, Bruder, Onkel, Cousin, Opa) ausgingen…

    3.) Auch Käufliche dürfen einen Freier, zu dem sie ins Auto stiegen oder den sie bereits ins Bordellzimmer nahmen, anzeigen, wenn er sie vergewaltigen wollte oder es tat.

    4.) AHAUS
    Die unreife u. minderjährige 14-Jährige ist ebenfalls schuldlos. Kinder u. Teenager müssen vor sich selbst von ihren Eltern oder anderen Erwachsenen geschützt werden.

    5.) Jedes (männl. u. weibl.) Kind, Teenager u. jede Frau hat zu jederzeit das Recht, „Nein!“ zu sagen!

  22. Wer in die Höhle des Löwen geht muss damit rechnen gebissen zu werden. Das sollte man mit 18 eigentlich wissen.

  23. POL-BOR: Gronau – Zwei Vorfälle im Hallenbad
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3458107
    17.10.2016

    Gronau- In den vergangenen Tagen kam es im Hallenbad an der Laubstiege zu zwei Vorfällen, aufgrund derer Strafverfahren wegen des Verdachts auf Sexualdelikte eingeleitet wurden.
    Am Freitag spielten zwei 11-jährige Mädchen gegen 14.30 Uhr im Schwimmbecken mit einer Matratze, als ein unbekannter Badegast eines der Mädchen unsittlich berührte.

    Die Mädchen informierten nicht den Bademeister sondern ihre Eltern.

    Der Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 32 – 38 Jahre alt, schlank, braun-schwarze etwas längere Haare. Er trug ein schwarze Adidas-Boxershorts und eine goldfarbene Gliederkette. Am linken Arm hat er eine Tattoo in Form eines Herzen mit einem Pfeil und arabischen Schriftzeichen.
    ******
    Am gestrigen Sonntag trug sich gegen 15.30 Uhr der zweite Fall zu. In diesem Fall waren zwei 14-jährige Schülerinnen aus Gronau im Alter die Geschädigten. Die Schülerinnen waren mehrere junge Männer aufgefallen, die ihre Nähe suchten, offenbar über sie sprachen (in einer Fremdsprache) und ihnen gegenüber anzügliche Gesten machten. Im Schwimmbecken tauchte einer der Männer unter den Schülerinnen her und berührte beide mit der Hand am Bauch.

    Der Bademeister wurde über den Vorfall informiert und über diesen die Polizei, so dass die Gruppe der verdächtigen jungen Männer im Ausgangsbereich angetroffen werden konnte.

    Es handelt sich um drei Zuwanderer afghanischer Staatsangehörigkeit im Alter von 24, 29 und 17 Jahren, die sich erst seit wenigen Tagen in Gronau befinden. Sie stritten bislang strafbare Handlungen ab. Ein Strafverfahren wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage wurde eingeleitet.</blockQUOTE]

  24. Viele haben den Ernst der Lage überhaupt noch nicht begriffen.

    Es ist allerhöchste Zeit, mit der persönlichen Mobilmachung zu beginnen.
    Die Gegner haben meist den Gruppenvorteil, so dass es am besten ist, Konfrontationen schon im Vorfeld zu erahnen und zu vermeiden und auch immer darauf zu achten, wer sich von hinten annähert.

  25. POL-BOR: Gronau – Zwei Vorfälle im Hallenbad
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3458107
    17.10.2016

    Gronau- In den vergangenen Tagen kam es im Hallenbad an der Laubstiege zu zwei Vorfällen, aufgrund derer Strafverfahren wegen des Verdachts auf Sexualdelikte eingeleitet wurden.
    Am Freitag spielten zwei 11-jährige Mädchen gegen 14.30 Uhr im Schwimmbecken mit einer Matratze, als ein unbekannter Badegast eines der Mädchen unsittlich berührte.

    Die Mädchen informierten nicht den Bademeister sondern ihre Eltern.

    Der Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 32 – 38 Jahre alt, schlank, braun-schwarze etwas längere Haare. Er trug ein schwarze Adidas-Boxershorts und eine goldfarbene Gliederkette. Am linken Arm hat er eine Tattoo in Form eines Herzen mit einem Pfeil und arabischen Schriftzeichen.
    ******
    Am gestrigen Sonntag trug sich gegen 15.30 Uhr der zweite Fall zu. In diesem Fall waren zwei 14-jährige Schülerinnen aus Gronau im Alter die Geschädigten. Die Schülerinnen waren mehrere junge Männer aufgefallen, die ihre Nähe suchten, offenbar über sie sprachen (in einer Fremdsprache) und ihnen gegenüber anzügliche Gesten machten. Im Schwimmbecken tauchte einer der Männer unter den Schülerinnen her und berührte beide mit der Hand am Bauch.

    Der Bademeister wurde über den Vorfall informiert und über diesen die Polizei, so dass die Gruppe der verdächtigen jungen Männer im Ausgangsbereich angetroffen werden konnte.

    Es handelt sich um drei Zuwanderer afghanischer Staatsangehörigkeit im Alter von 24, 29 und 17 Jahren, die sich erst seit wenigen Tagen in Gronau befinden. Sie stritten bislang strafbare Handlungen ab. Ein Strafverfahren wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage wurde eingeleitet.</blockQUOTE]
    Da werden wohl die Gronauer Mädchen jetzt besser nicht mehr schwimmen gehen, sonst kommen sie als "schwer aufgeklärt" vielleicht eines Tages nicht mehr nach Hause.

  26. … da werden dann die Gutachter zu dem Schluß kommen, es handelte sich um ein kulturelles Mißverständnis.

  27. Es müßte einen rechts-konservativen Fernsehsender geben,der solche Nachrichten als Gegengewicht zu Lügen-TV-öffentlich-rechtlich verbreitet.So bleiben die Berichte über solche Verbrechen in der Lokalpresse(wenn sie denn korrekt berichtet) oder im Internet hängen.Deshalb wäre ein unabhängiger Sender mit ausgewogener Berichterstattung enorm wichtig.

  28. „Geh nicht mit Fremden mit!“ sagten früher die eltern ihren Töchtern. Und es gibt auch „Bekannte“, die man besser nicht in die Wohnung begleitet … das haben die zwei Mädels jetzt halt auf die harte Tour lernen müssen …

  29. „Spiele nicht mit wilden Tieren, und gehe nicht in ihre Höhlen!“.
    (Pädagogisches Konzept der Steinzeit, wieder aktuell. Deutschland 2016)

  30. Ich habe nicht mal im Ansatz Mitleid mit den beiden Mädchen, denn sie stehen für mich repräsentativ für die heutige Jugend, welche Schulen „Gegen Rechts“ besucht, die Antifa super findet, grün besonders „hip“, bei Multikulti einen Orgasmus bekommt und Asyl ür alle fordert, die „No-Border-Jugend“

  31. KEIN MITLEID mit solchen DUMMEN Weibern. Sie lernen es einfach nicht. Allein schon so eine Kreatur als „Bekannten“ zu haben, zeigt wie geistig umnachtet die sind.

    Frauen sind und bleiben in der Hinsicht einfach nur Strunzdumm.

    Wenn Frauen sich mal mehr informieren würden, anstatt solchen Kreaturen zuzujubeln und willentlich denen in die Fänge zu gehen, weil die solche doch nur zu gern verfallen, so haben sie es nicht anders verdient. Das schlimme daran ist, daß sie, trotz dieser Sache, weiterhin so dumm sein werden und mit solchen anbandeln werden. Daher Mitleid = NULL

  32. Einfach nur schrecklich! Ich war leider kürzlich in St. Peter-Ording in der Dünen Therme und sah mich auch dort, an einem recht noblen Ort, mit Horden von Arabern und Negern konfrontiert, die in Gruppen durch die Therme liefen und mir Angst machten. Ich selbst bin daher auch nicht ins Wasser gegangen, sondern hielt mich nahe des Cafe’s auf, jederzeit bereit, um Hilfe zu rufen.

    Ich denke, wichtig ist auch, jetzt schon zu planen, wie wir 2017 diese Horden aus unserem Land rausbekommen. Ich denke, da wird das Militär dann wohl eingreifen müssen, da sehe ich nur diesen Weg: mit vorgehaltenen Waffen aus den Wohnungen rausholen, knebeln, fesseln, dann in Militärflugzeuge stecken und über dem Mittelmeer abwerfen, zusammen mit Schlauchbooten. Und im Mittelmeer achten dann unsere Flotten darauf, dass die auch brav in die richtige Richtung rudern, sonst wird halt Schiffe versenken gespielt mit den Schlauchbooten.
    Wichtig ist auch, dass keinerlei Sonderkonditionen verhandelbar sind: weder schwanger, noch Job, noch Ausbildung oder Behinderung oder sonstwas dürfen als Grund gelten, dass man nicht abschiebt.

  33. Wer mit offenen Augen durch unser Land geht, muss feststellen, dass es zum größten Teil junge Männer sind,
    die gezielt in unser Land gesteuert und geflutet wurden, und die im Zuge der sogenannten Flüchtigen, hier willkommen geheißen wurden, diese Probleme verursachen, und es ist auch leider keine böse Propaganda mehr, dass von all jenen, die in diesem Land sofort zu „Nazis“ oder „Pack“ oder „fremdenfeindlich erklärt“ werden, wenn sie auf diese und andere Gefahren aufmerksam machen.

    Man kann sich davon tagtäglich selber überzeugen, wenn man beobachtet, was sich in den vergangenen Monaten zunehmend in Deutschland auf den Straßen und auch in unserem privaten Umfeld, negatives ereignet und verändert hat.

    Man wird durch diese absurden Ereignisse, durch eine Mittelalter Kultur und deren Ideologie, in seinen persönlichen Möglichkeiten eingeschränkt und bedroht.

    Unseren Politiker ist das scheinbar völlig egal, da sie ja in ihrer eigenen Welt Leben und nicht davon betroffen sind.

    Schon jetzt steigen die Zahlen der verschwiegenen Vergewaltigungen, Raubmorde und Einbrüche in ungeahnte Höhen. Die staatlichen Instanzen die das Deutsche Volk schützen sollen, werden diesem Wahnsinn schon jetzt nicht mehr Herr!

    Das Einzige was dieses irrationale politische Idiokratie in unserem Land dagegen unternimmt ist, Vertuschen, Schönreden, Desinformieren Lügen und Manipulieren.

    Merkel muss weg, die dass alles zu verantworten!
    Ihre Lakaien ohne politische Verantwortung,
    gehören mit abgewählt ….

  34. Gießen: Somalier greift Personen an
    „Am Dienstag, gegen 16.30 Uhr, kam es auf dem Bahnhofsvorplatz offenbar zu einer Attacke eines 27-Jährigen Mannes aus Somalia. Der Wohnsitzlose hatte aus bislang unbekannten Gründen 3 Personen angegriffen, indem er eine Glasflasche warf. Anschließend soll er die 3 Personen mit einem Messer bedroht haben. Ein Beamter der Bupo, welcher sich auf dem Nachhauseweg befand, hatte dies zufällig mitbekommen und den Mann festnehmen können. Hinweise(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/3460630

    Beucha: Messerangriff in Unterkunft
    „Zwischen einem alkoholisierten 22-jährigen libyschen Tatverdächtigen und anderen Bewohnern der Asylunterkunft in der Albert-Kunz-Str kam es in der Nacht zum Dienstag zu einer lautstarken Auseinandersetzung. In deren Folge der Tatverdächtige ein Messer holte u bedrohte andere Bewohner auf den Gängen der Unterkunft. Ein 29-jähriger syrischer Geschädigter wollte die Situation schlichten, woraufhin der Tatverdächtige auf diesen mit dem Messer einstach und ihn am Rücken verletzte. In den Streit griffen dann weitere (10-15) Personen ein, wobei durch noch unbekannte Personen auch der Tatverdächtige am Ohr verletzt wurde. Die Polizei konnte die Situation schnell unter Kontrolle bringen u die erforderlichen Befragungen wurden noch an Ort u Stelle durchgeführt. Beide verletzte Personen wurden in unterschiedliche Krankenhäuser gebracht. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet.“ http://www.lvz.de/Region/Wurzen/Beucha-Messerattacke-in-Asylunterkunft-zwei-Personen-verletzt

  35. @ #14 Eurabier (20. Okt 2016 09:11)

    Ja, der Spiegel-Cheffuzzi* Brinkbäumer ist von dem nackten Kaiser total begeistert. Derzeit schickt ihn der Spiegel durch ganz Nordost- u. Osteuropa.

    Ich werde mit weiteren Kommentaren dafür sorgen, daß jeder sieht, was für ein böser, zynischer Abendland- u. Christenverhöhner dieser schiitische Dreckspatz aus dem Iran, das mickrige islamische Herrenmännchen Navid Kermani, ist.

    Navid Kermani, der gegen Klostermauern pinkelt oder darüber schreibt u. das dann auch noch genüßlich in seinen zynischen Artikeln u. Büchern** verbreitet ist untragbar, erst recht nicht mit (s)einer potthäßlichen First-Lady, der Israelhasserin u. Mullahbeschützerin Katajun Amirpur.

    *Klaus Brinkbäumer:
    „Die Lage am Samstag
    01.10.2016
    Liebe Leserin, lieber Leser,

    der Schriftsteller und Orientalist Navid Kermani, 48, ist auf zwei Weisen oder auf zwei Ebenen eine große[sic] Figur dieser Zeit; es gibt Berührungspunkte zwischen diesen beiden Ebenen und doch auch vieles, was die Ebenen trennt.

    In Berlin wird in diesen Wochen der nächste Bundespräsident gesucht, und Kermani, das ist die eine, neue Ebene, ist ernsthaft als Kandidat im Gespräch…“
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/news-kermani-nuernberger-prozesse-steinbrueck-gabriel-a-1114828.html

    Mir darf dieses Miststück Kermani niemals über den Weg laufen, ich würde Hackfleisch aus ihm machen.

    **Navid Kermani in der NZZ und sich in
    „Ungläubiges Staunen – Über das Christentum“, 12. Aufl. 2016, damit brüstet:
    http://eussner.blogspot.de/2012/08/navid-kermani-erhalt-den-kleistpreis.html

    Selbst ein Rezensent bei Amazon, der Navid Kermanis Ergüssen wohlwollend zugetan ist, schreibt:

    „“Dennoch verstört er durch eine Betrachtungsweise, die ich nicht bloß für fremdartig (eben islamisch), sondern für unangemessen und primitiv halte. Ständig geht es ihm um Geschlechtlichkeit, ständig sucht er nach sexuellen Inhalten. Etwa bei der „Vision des hl. Bernhard“ von Perugino kann ich seiner erotisierenden Interpretation überhaupt nicht folgen, da redet er sich etwas herbei. Auch fragt sich, was der „Liebeszauber“ überhaupt mit dem Christentum zu tun hat? Da hat er um seines Lieblingsthemas willen einen anzüglichen Text mit ins Buch geschmuggelt.““

    Ein anderer begeisterter Rezensent:

    „Eines ist unbenommen: Der Schreibstil von Navid Kermani ist mitreißend, individuell, perfekt oder perfektioniert, einzigartig und so besonders, dass man ihm Wort für Wort, Zeile für Zeile, Seite für Seite nur zu gern folgt.

    Er(Kermani) ist ein bisschen wie ein Verführer mit seiner geschliffenen, gebildeten Sprache, der aber dennoch oder gerade deshalb das Sarkastische, das Witzige und auch das Persönliche keinesfalls fehlt. Am Ende eines jeden Kapitels fragt man sich: Und was hat er nun gesagt? Was meint er? Egal, wir haben uns verführen lassen – von seiner wunderschönen Sprache.

    Es kommt vor, dass seine ganze religiöse Philosophie durchwirkt ist von all zu banal Menschlichem:

    Seine persönliche, momentane Erlösung findet er an einer Stelle nur, indem er eine Bar findet, in der er Wasser lassen kann, was er dringend muss. Und gelernt hat er: Keinesfalls und niemals AN einer Kirchenmauer!“

  36. Was sind denn das für Rabeneltern, die ihre Kinder noch nicht über die Zustände in diesem Land ordentlich aufklärten?

    Entsetzliche Gefühl „mitverantwortlich“ zu sein? Sachgerecht.

  37. Tja Mädels, so ist die Wirklichkeit.
    Hattet ihr ernsthaft geglaubt das dieses Ex-MUFL (der ist mit hoher Wahrscheinlichkeit als 17jähriger gekommen und hatte uns pro Monat mind. 5000 EUR, also die Steuer von mind. 5-6 schwer arbeitenden Deutschen gekostet) sich nur mit Klatschen und dem Teddy zufrieden gibt? Glaubt ihr wirklich, daß das kleine Negerlein jetzt nur mit dem Teddy kuschelt (mit etwas Handbetrieb)?
    Wacht auf!
    Wer A sagt muß auch B sagen!
    Letztes Jahr habt ich geklatscht und Teddys geworfen, heute habt ihr gefälligst die Beine breit zu machen (oder ihr werdet gemessert).

    Viel Spaß und sorry, ich habe NULL Mitleid sondern nur Verachtung (und etwas Häme…)

  38. Wenn die blöden Gören zu Negern in den Kral gehen, dürfen sie sich nicht wundern, daß die neger eben das machen, was im Kral so üblich ist. Mir denen, die sich freiwillig mit diversen Hominiden einlassen, ist Mitleid fehl am Platz. die haben sich ja gefreut, daß sie „Menschen geschenkt“ bekamen. Alos viel Spaß dabei.

  39. https://www.tag24.de/nachrichten/hamburg-teenies-machen-14-jaehrige-betrunken-vergewaltigen-sie-und-filmen-es-174474#article
    Hamburg: 14-Jährige besoffen gemacht, rudelvergewaltigt, gefilmt u. zum Erfrieren weggeworfen. „Bei Prozessbeginn zeigten sich die Angeklagten wenig reumütig und grüßten ausgelassen die Verwandten und Freunde im Zuschauerraum.“

    Landnehmer mit ihren Anstiftern erpressen vor BAMF „bedingungsloses Bleiberecht, Arbeitsrecht für alle und der Stopp aller Abschiebungen.“
    https://www.tag24.de/nachrichten/fluechtlinge-demonstrieren-vor-bamf-und-fordern-abschiebestopp-174465

  40. Ich frage mich eigentlich, wo ist der Aufschrei der „Feministinnen, und der Grünen Schwestern im Geiste“, dass tagtäglich in unserem Land Frauen vergewaltigt werden ….

    Wo sind die Lichterketten?
    Oder gibt es die nur für Muslime?

  41. Sorry. wer Teddies auf die Kulturbereicherer
    wirft und sich sonst um die Wahrheit schert,
    ERWARTET doch freudig den schwarzen Knüppel.
    Hinterher, wenn alles nur noch weh tut, fängt
    das große Zittern an, ob alles noch heil ist.
    Wer sich auf sowas einlässt, hat das Denken
    anderen überlassen und hat seinen Verstand
    verkauft. KEIN MITLEID !

  42. Tja entweder haben die Bildungsbeauftragten versagt oder die haben auch noch dumme Eltern ???
    Schlecht wenn die Angst erst bei Anblick des afrikanischen Gemächts einsetzt und dann diese Standhaftigkeit, paar alte Fettleibige Vettel hätten sich die Finger geleckt.

    Dämliche Gören : 0000 Mitleid !

    Habe vor kurzem in der Elbmarsch am Sportplatz gesehen, wie sich ne dusslige deutsche, blonde Jungmuschie im Dunklen mit einem der Schmutzsuchenden getroffen hat.

    Arme Eltern !

  43. Gießen: 48-Jähriger verstirbt in Klinik
    „Der 48-Jährige, der bereits am 27.9. in Laubach schwer verletzt an einem Kleidercontainer gefunden wurde, verstarb am vergangenen Freitag in einer Klinik. Der Flüchtling aus Syrien war von einem Zeugen kurz vor Mitternacht entdeckt worden, als er in einem Altkleidercontainer feststeckte u sich dabei schwer verletzte. Anschließend wurde er mit in die Klinik gebracht. Wie bereits berichtet hatte der 48-Jährige offenbar versucht, Gegenstände aus dem Container zu entwenden. Hinweise(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/3459605

    Münster: Marokkaner nach Einbruch gefasst
    „(…)Ein 28-jähriger Marokkaner zerstörte das Fenster eines Juweliers an der Bahnhofstr u entwendete Schmuck. Bei dem Einbruch löste er einen Alarm aus. Hinzugerufene Einsatzkräfte entdeckten den 28-Jährigen mit einem weiteren schlanken, nordafrikanisch beschriebenen Mann mit einer roten, längeren Jacke vor dem Geschäft. Die Beiden taten so, als würden sie streiten. Ein braun bekleideter 3. stand einige Meter weiter Schmiere. Die Beamten sprachen die Männer an, woraufhin sie in verschiedene Richtungen rannten. Auf Höhe der Achtermannstr gelang es den Polizisten den 28-Jährigen zu stoppen. In seinen Taschen fanden sie die Schmuckstücke. Er wird einem Haftrichter vorgeführt. (…).“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3460632

  44. @ #44 Hihetetlen (20. Okt 2016 10:13)
    @ #49 Entenflott (20. Okt 2016 10:28)

    Sie u. zig andere sind gehässig, zynisch, verroht, mitleidlos u. treten auf am Boden liegende Opfer ein!

    Kapieren Sie nicht, daß man Vergewaltigung nicht mal seinen Feinden wünscht?!

    Oder wären Sie gerne Täter?

    Schauen sie bereits mit islamischen Augen auf unsere Mädchen u. Frauen, als stets Schuldige u. Verführerinnen?

  45. Nicht die 2 Blöden sind an ihrem Pech Schuld, sondern die linken und gutmenschlichen Politiker, die diesen naiven Mädchen das Hirn waschen, damit sie diese Barbaren „begleiten“.

  46. „Einsatzkräfte nahmen den 18-jährigen Tatverdächtigen in seiner Wohnung vorläufig fest. Der junge Mann aus Westafrika ……“

    Wow, was sagte die Warzen Fatima Domina Roth zu den Feierlichkeiten anlässlich der Besetzung von Ostdeutschland durch die BRD:“Herr, lass Hirn regnen.“
    Wer sich mit einem „Neger“ einlässt oder in dessen Unterkünfte mitgeht und glaubt, er würde ihr Geschichten aus seinem Land erzählen, dem kann man nicht helfen!
    #52 Maria-Bernhardine (20. Okt 2016 10:42)
    Kapieren Sie nicht, daß man Vergewaltigung nicht mal seinen Feinden wünscht?!

    Oder wären Sie gerne Täter?

    Maria Bernhardine, man kann es eigentlich nicht oft genug wiederholen. Wer immer noch glaubt, das wir hier Spitzenfachkräfte ins Land holen, die zu allen Deutschen gut und dankbar sind, ja denen kann man einfach nicht mehr helfen. Unsere Eltern im Osten und sicherlich nicht nur da haben es uns immer wieder eingebläut nicht mit Fremden mitzugehen. Und das ist heute noch so wie damals!

  47. OT–Neues von Tim K./1

    Tim K., der ehemalige SEK-Polizist und sein offener Brief an Angela Merkel dürfte einigen PI-Lesern bekannt sein.
    „Bethel und das Bielefelder Mädchenhaus wollen kein Rocker-Geld“
    6.10.2016
    Nach Spendenabsage: Shitstorm auf Mädchenhaus und Kinderhospiz

    Liebes „Bielefelder Bündnis gegen Rechts“,
    wenn Ihr schon mit Euren „linkspopulistischen“ und „menschenverachtenden“ Statements eine billige Propaganda betreiben wollt, dann gebt doch zumindest die Dinge so wieder, wie sie wirklich sind.
    Der Brothers MC sieht sich weder als „Bürgerwehr“, noch wollen wir „deutsche Frauen vor kriminellen Asylanten schützen.“ Richtig ist, dass wir jede Frau, gleich welcher Herkunft oder welchen Glaubens vor jeglichem Täter, gleich welcher Herkun…ft und welchen Glaubens schützen würden.
    Das zum Einen.
    Zum anderen kritisieren Sie, dass „wir uns am Krankenbett krebskranker Kinder ablichten lassen?“
    Der krebskranke Junge in diesem Bett ist Mika Levin aus Stuttgart, der ein Ehrenmitglied von uns ist und dem wir bereits durch Spenden geholfen haben.
    Was nehmt Ihr Euch eigentlich raus?
    Statt in einem Hinterzimmer zu sitzen und Gemüselimonade zu süppeln und Teddys zu häkeln, die Ihr dann an Bahnhöfen in die Menge werft, schlage ich vor, selbst einmal etwas zu spenden oder tatkräftig etwas zu unternehmen.
    Ihr unbedeutenden Doppelmoralisten.
    Dass die Internetseite des „Mädchenhauses Bielefeld e.V.“ auf Facebook durch einen Shitstorm abgeschaltet werden musste, bedauere ich natürlich zutiefst.
    Nicht auszudenken, wie die wöchentliche Reichweite mit 17 Likes darunter wohl leiden muss.
    Und zu den Spenden letztmalig:
    Die Mädchen und Kinder, egal welcher Hautfarbe oder Religion hätten unsere Spenden verdient, aber die Offiziellen der Institutionen sind unserer Spenden unwürdig.
    Aber so habt Ihr alle auch einmal ein bisschen Ruhm und Öffentlichkeit erhaschen können.
    Unmittelbar nach der Party wird es das dann aber auch gewesen sein.
    Also badet Euch noch ein paar Tage darin.
    Mit „menschenfreundlichen“ und „bescheidenen“ Grüßen
    Euer Tim K.
    P.s. Die Rocker wollen nicht „offenbar“ Geld sammeln, sondern sie werden es.

  48. Lasst eure Mädels nicht mit den Afrikanern ausgehen.

    Ich sehe das JEDEN TAG in Stadt.

    Mädels zwischen 12! und 16 inmitten einer Horde von 3-7 über 20-jährigen „MUFLS“.

  49. Zum Bremer Fall, ich habe Kontakt und kenne sehr viele junge Frauen.
    Nicht eine einzige hat oder sucht Kontakt zu sog. „Flüchtlingen“, schon gar nicht zu welchen mit oben genannter Hautfarbe.
    Im Gegenteil sie versuchen nach Möglichkeit jeglichen Kontakt oder Begegnungen zu vermeiden.

  50. #49 Entenflott (20. Okt 2016 10:28)
    Tja entweder haben die Bildungsbeauftragten versagt oder die haben auch noch dumme Eltern ???
    Schlecht wenn die Angst erst bei Anblick des afrikanischen Gemächts einsetzt und dann diese Standhaftigkeit, paar alte Fettleibige Vettel hätten sich die Finger geleckt.
    Dämliche Gören : 0000 Mitleid !
    Habe vor kurzem in der Elbmarsch am Sportplatz gesehen, wie sich ne dusslige deutsche, blonde Jungmuschie im Dunklen mit einem der Schmutzsuchenden getroffen hat.
    Arme Eltern !

    —-

    Warum arme Eltern?
    Die Eltern sind doch schuld und haben nicht erzogen

  51. #57 Fuerchtet Euch nicht (20. Okt 2016 11:22)

    Lasst eure Mädels nicht mit den Afrikanern ausgehen.

    Ich sehe das JEDEN TAG in Stadt.

    Mädels zwischen 12! und 16 inmitten einer Horde von 3-7 über 20-jährigen „MUFLS“.

    Was sind das für „Mädels“ die sich mit solchen Gestalten rumtreiben?

  52. OT–Charity Veranstaltung/2

    17.10. „Es war alles friedlich“, versicherte die Leitstelle der Bielefelder Polizei nach dem Treffen.
    An einem Verkaufsstand wurde Tim K.’s drittes Buch mit dem Titel „Kein Teil des Systems“ angeboten,
    das der Autor aus Horn-Bad Meinberg, ein ehemaliger Polizist, für zahlreiche Fans an diesem Abend auch signierte.
    ++++++++++
    Die Party ist so gut angekommen, dass wir sie im nächsten Jahr noch größer wiederholen werden!
    17.10.2016
    Berlin– Chapter eröffnet.
    http://blog.brothers-mc.com/

  53. #15 Eurabier (20. Okt 2016 09:11)

    Der neue Bundespräsident, beim Spargel „einer der wichtigsten Intellektuellen des Landes“ (welches Landes?), erklärt Europa:

    http://www.spiegel.de/spiegel/ueber-weissrussland-nach-kiew-reisetagebuch-von-navid-kermani-a-1117164.html

    Unterwegs mit Navid Kermani

    „Europa bedeutet, dass die Betrunkenen am helllichten Tag durchs Dorf torkeln“

    Duese hinterwäldlerischen und ungläubigen Europäer aber auch!

    Ich kann dieses arrogante A*st*loch Kermani nicht mehr ertragen. Der wird sowas von künstlich gehypt, dabei hat er außer intellektueller Leere und reichlich Islam in den Hirnwindungen gar nichts auf der Pfanne. Wenn der Kerl Bundespräsident werden sollte, und ich fürchte, man arbeitet daran, sehe ich nur eine Lösung: Generalstreik!

  54. #52 Maria-Bernhardine (20. Okt 2016 10:42)
    @ #44 Hihetetlen (20. Okt 2016 10:13)
    @ #49 Entenflott (20. Okt 2016 10:28)
    Sie u. zig andere sind gehässig, zynisch, verroht, mitleidlos u. treten auf am Boden liegende Opfer ein!
    Kapieren Sie nicht, daß man Vergewaltigung nicht mal seinen Feinden wünscht?!
    Oder wären Sie gerne Täter?
    Schauen sie bereits mit islamischen Augen auf unsere Mädchen u. Frauen, als stets Schuldige u. Verführerinnen?

    —/
    Nur weil man mit denen immer weniger Mitleid hat, wäre man noch lange nicht Täter oder sieht die Frauen als Sexobjekt
    Ich selber bin auch hin und hergerissen
    Soll man noch Mitleid haben oder nicht?
    Mitleid , klar, weil die Opfer der Rapefugees und des Gutmenschensystems sind
    Allerdings auch Teil des Gutmenschensystems das Täter züchtet und Mahner wie uns Gnadenlos verfolgt.
    Denke das aufgrund dieser Gnadenlosen Verfolgung der Mahner dieser Zynismus einkehrt
    Wenn ich meinem Sohn hundert mal sage er soll keine heiße Herdplatre anfasse und er mich deswegen nur noch auslacht und beschimpft. Sich dann doch die Finger verbrennt hab ich Mitgefühl. Das aber mit einem Grinsen und entsprechendem Spruch
    Der Spruch mag dann herzlose klingen, was es nicht ist

  55. Die Menschen, welche meinen, es spiele eine Rolle, ob sie Mitgefühl empfinden mit Vergewaltigungsopfern, die durch eigenen Leichtsinn in eine furchtbare Lage gekommen sind, die hier demonstrativ noch lebensunerfahrene junge Mädchen verhöhnen, haben sich doch von der Liebe und einem Bekenntnis zum Leben abgeschnitten. Natürlich hat ein Mädchen ein Recht auf Unversehrtheit und ich denke, die beiden Bremerinnen haben sich sicher gefühlt, weil sie zu zweit waren. Die solche hämisch Kommentare schreiben, sollten mal tiefgründig Innenschau halten und darüber sinnieren, inwieweit die Frauen an sich zu verachten geneigt sind. Frauen brauchen den Schutz der Männer, auch Ihren, der sie hier vielleicht hartherzige Kommentare schreiben! Hoffentlich können wir bald diesem Albtraum ein Ende bereiten! Mit vereinten Kräften! Das ist doch, worum es geht und nicht, hier seine Häme auszubreiten! Schlechter Stil; vor allem wenn man keine detaillierten Informationen hat, ist es anmaßend, unerfahrenes, allzu gutgläubiges Verhalten als minderwertig hin zu stellen! Bitte nicht solchen Menschenverachtenden Äußerungen über deutsche Mädchen schreiben. Danke!

  56. #60 lorbas (20. Okt 2016 11:27)

    #57 Fuerchtet Euch nicht (20. Okt 2016 11:22)

    Lasst eure Mädels nicht mit den Afrikanern ausgehen.

    Ich sehe das JEDEN TAG in Stadt.

    Mädels zwischen 12! und 16 inmitten einer Horde von 3-7 über 20-jährigen „MUFLS“.

    Was sind das für „Mädels“ die sich mit solchen Gestalten rumtreiben?

    Dumme, naive Mädels, denen rote Pädagogen immer wieder eingeimpft haben, dass alle gleich gut und Ali, Abdullah und Amin von Hause aus Edelmenschen seien, denen man blind vertrauen müsse.

    Und wenn es denn mal ein winziges Problemchen gäbe, könne nur die Gesellschaft schuld sein infolge ihres latenten Rassismus und aufgrund fehlender Willkommenskultur. Außerdem könne man ja jedes Problem in Stuhlkreis ausdiskutieren.

    Nein, die linken Idioten haben diesen bedauernswerten Mädchen ins Gehirn geschissen, sie haben sie förmlich zugeschissen, totgeschissen mit ihrem ideologischen Müll.

    Dass Ali, Abdullah und Amin ihren Schwanz nicht kontrollieren und ihre Affekte – im Gegensatz zu Sven, Gunnar und Thorben – nicht steuern können, hat denen niemand gesagt. Und auch nicht, daß Ali und Amin hellhäutige junge Frauen grundsätzlich als Frischfleisch betrachten, das gar kein Recht habe, sich zu widersetzen. Anders eben als Erik, Björn oder Malte.

    Ich empfinde da schon sowas wie Mitleid. Man hat eine ganze Generation fürs Leben verdorben und verteidigungsunfähig gemacht. Ja man hat ihnen sogar jede gesunde Skepsis aberzogen. Die 68er und Folgende haben diese jungen Menschen zu lebensuntüchtigen Krüppeln erzogen, zu wehrlosen Opfern mohammedanischer Herrenmenschen.

  57. Bremen: Zwei 18 Jahre alte Bremerinnen begleiteten Samstagabend ihren gleichaltrigen Bekannten in dessen Wohnung im Bremer Westen.

    Schon nach diesem ersten Satz war mir das Schicksal der DumpfbackInnen egal.

  58. immer wieder Exhibitionismus und Belästigung in Köln

    via Facebook

    Chris Ares – Rapper – 19.10.16
    Eine meiner Leserinnen bat mich heute Mittag dringend um Rat. In ihrer Straße, welche neben einem Flüchtlingsheim in Köln liegt, fahren Männer aus dem arabischen Raum durch die Straßen, ziehen sich die Hosen runter und beginnen sich selbst zu befriedigen, sobald sie junge Mädchen oder Kinder sehen. Zuerst dachte ich, jemand versucht mich durch Lügen in ein schlechtes Licht zu stellen – bis ich mehrere Bilder bekam.
    Da die anderen nicht jugendfrei sind, zeige ich euch nur dieses.
    An dieser Straße laufen übrigens Schulkinder, unsere Mütter und Schwestern. Was passiert mit diesem Land?

    WEITERVERBREITEN!!!

    http://www.directupload.net/file/d/4514/m3gox4e2_jpg.htm

    #Merkelherbst
    #MerkelMussWeg

  59. #52 Maria-Bernhardine (20. Okt 2016 10:42)

    Sie u. zig andere sind gehässig, zynisch, verroht, mitleidlos u. treten auf am Boden liegende Opfer ein!
    ———————-
    Jeden Tag wird das in die Gehirne gedroschen.
    Mord und Totschlag auf allen Kanälen.
    Die angeblichen Anti-Filme sind Anleitungen zum Handeln.
    Sie suggerieren uns, dass die Welt angeblich so verroht ist und wir damit zu leben hätten.

    Das Ergebnis ist die Meinungsmache, Denkweise und die darauffolgenden Handlungen, die du zu recht beklagst.

  60. #52 Maria-Bernhardine

    Lassen sie das das bringt nichts, offene Verachtung und Schadenfreude auch bei jungen Mädchen die eigentlich durch Hirnwäsche in der Schule und Gesellschaft gar nicht abschätzen können was sie da riskieren.
    Dazu kommt anhaltendes passiv aggresives Hetzen gegen Menschen aus dem Westen und ihre Eigentheiten mit Dingen umzugehen die gegen die selbstglorifizierten und besseren deutschen aus dem Osten zu konkurieren haben. 😉
    Dabei wird dieses müde Ossi Wessi Ding am köcheln gehalten und dabei fällt natürlich völlig unter den Tisch wieviel fundierte Islamkritik und auch Aktion eigentlich lange Jahre schon im Westen der Republik seit 2001 formuliert und gemacht wurde und noch wird.
    Den gleichen Feind zu haben macht einen nicht per se zum Freund.

  61. #66 Wuehlmaus (20. Okt 2016 11:41)
    Gut und zutreffend beschrieben.
    Verantwortlich für den Inhalt eines Kommentars ist nur der jeweilige Schreiber.

  62. #71 RechtsGut (20. Okt 2016 12:02)

    Wer kommt mal mit und heizt den dummen, naiven und gefährlichen Gutmensch-Dummbeuteln von Mimikama ein!?

    Shitstorm jetzt!!!

    https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1224592280936122&id=146039248791436&hc_location=ufi

    Sie bestätigen es aber:

    Stimmt das?

    Mike Sachs vom Mimikama-Team hat mit der Polizei Köln Kontakt aufgenommen und folgende Information erhalten:

    Hallo Herr Sachs, nachfolgend einige Infos zu dem in Rede stehenden Exhibitionisten vom Dienstag (18.10.) im Kölner Ortsteil Longerich:

    Uns liegen bislang drei Strafanzeigen vor (davon eine von Amts wegen infolge facebook-postings einer Geschädigten):

    12.45h Hohlgasse, Tatverdächtiger folgt der Frau (47) auf Fahrrad, onaniert, zwinkert ihr zu, macht unzweideutige Mimik u. Gestik, Geschädigte macht anschl. aus Wohnungsfenster Handyfoto von dem auf eine Motorhaube zurückgelehnten TV
    13.20h Alexander-Petöfi-Platz, TV präsentiert sich der 41-j.Geschädigten wie oben
    Facebook-Post: genaue Uhrzeit u. Örtlichkeit (offenbar Nahbereich) hier noch nicht bekannt, da die Geschädigte (28) zwar online gegangen ist, sich aber nicht selbstständig an die Polizei gewandt hat.

    „Bin Gassi gegangen, Tatverdächtiger folgte mir auf Rad, onanierte, flüchtete, als ich Handyfotos von ihm fertigte“

    Die Kripo Köln hat Ermittlungen wegen exhibitionistischer Handlungen gegen den noch Unbekannten aufgenommen, die Fotos, die uns von den Geschädigten zur Verfügung gestellt wurden, sind hier Bestandteil der Ermittlungsakte und eine zusätzliche Grundlage für die örtlichen Fahndungsmaßnahmen.

    http://www.mimikama.at/allgemein/mann-onaniert-auf-offener-strasse/

  63. #68 RechtsGut (20. Okt 2016 11:47)

    http://www.directupload.net/file/d/4514/m3gox4e2_jpg.htm

    Weiterverbreiten!

    Da hast du völlig recht. Und was für ein nettes Fahrrad der islamische Wichsling hat. Anhand solcher Bilder kann man analysieren, wo die Schwachstellen eines Gemächtwedlers in so einem Moment liegen. Am besten eine volle Ladung Pfeffer- oder Farbspray auf sein Würstchen.

  64. Natürlich war es leichtsinnig von den zwei Mädchen, mit einem Neger in dessen Wohnung zu gehen. Aber das ist kein Freibrief für diese kulturlosen Wilden.
    Der Neger ist und bleibt der Hauptschuldige. Mit verantwortlich sind aber auch diese verluchten Politiker und diese Helferkreis-Gutmenschen, die sich immer noch mehr von dem Dreck wünschen.
    Was haben Araber und Neger hier zu suchen?

  65. Der Hohn, der den jungen Opfern (!) entgegengebracht wird, ist ein sehr schlechter Charakterzug. Ihnen sollte Unterstützung gewährt werden und es sollte ihnen klar gemacht werden, wer für die Vergewaltigung verantwortlich ist:
    nämlich all die linken Lehrer, unwissenden Eltern, die Verharmloserpresse, die Verleumder auf ihren hohen Roß. Wer jung und voller Ideale ist, wem natürliches Mißtrauen aberzogen wurde, der ist vor solchen Situationen nicht gefeit. Das war früher so und ist eher schlimmer geworden.

    Anekdote am Rande aus den 90ern: Gutmenschenlehrer fragt in der Klasse, ob jemand den Asylbewerbern Deutsch beibringen will. Einige naive, wohlmeinende Mädels melden sich und merken recht schnell, daß die zudringlichen Afrikaner weniger an der Sprache interessiert sind. Bis auf eine brechen alle den Versuch recht schnell ab. Woher ich das weiß? Eine dieser damaligen Abiturientinnen, die mit Palituch und bunten Haaren herumlief, ist eine enge Bekannte von mir und hat sich seit diesem Erweckungserlebnis nach und nach von den pseudobunten Traumwelten verabschiedet. Trotz Sozialwesen-Studiums ist sie eine sehr vernünftige, ihre Land liebende und die Lügen durchschauende Frau geworden.

    Den beiden 18-jährigen ist ein ähnlicher Weg zu gönnen.

  66. #74 Babieca (20. Okt 2016 12:08)

    #68 RechtsGut (20. Okt 2016 11:47)

    http://www.directupload.net/file/d/4514/m3gox4e2_jpg.htm

    Weiterverbreiten!

    Da hast du völlig recht. Und was für ein nettes Fahrrad der islamische Wichsling hat. Anhand solcher Bilder kann man analysieren, wo die Schwachstellen eines Gemächtwedlers in so einem Moment liegen. Am besten eine volle Ladung Pfeffer- oder Farbspray auf sein Würstchen.

    Mein Gott ihr stellt euch aber auch alle an.

    Nicht irgendwelche Hirngespinnste hineininterpretieren.

    Das ist lediglich ein „Fahrradkurier“ der jetzt auf der Motorhaube seinen A*sch wärmt.

    Und um die Zeit nicht sinnlos verstreichen zu lassen, „pflegt und reinigt“ er gleich sein Fortpflanzungsorgan.

    🙂 🙂 🙂

    Schade das ich so einen nicht mal zu Gesicht bekomme, der hätte das letzte Mal warm geschixxen.

  67. Wie kann man sich mit diesem dreckigen Gesocks, dass in ganz Bremen in jeder versifften Gasse rumlungert, Drogen dealt, Diebstähle begeht auch noch anfreunden.

    SPD und GRÜNE dulden das rumlungern der Neger in der Stadt Bremen seit etlichen Jahren und es werden von Jahr zu Jahr mehr.

    Wenn man aus dem Bremer Hauptbahnhof herauskommt und in Richtung Innenstadt läuft, kann man einfach nur noch das totale kotzen bekommen.

    Viele von denen Lungern wie Raubtiere und machen selbst vor der Handtasche an Omas Rollator nicht halt.

    SPD und GRÜNE haben die einst wunderschöne Hansestadt Bremen zu einem Hort des Verbrechens und einer Heimstätte für kriminelle Clans von Negern und Arabern gemacht.

    Wenn Bremen von kriminellen und illegalen Ausländern befreit werden könnte, dann wäre das ein Segen und eine Erlösung für diese Stadt.

    Ich hoffe es wird in Deutschland bald zu hunderttausendfachen Ausweisungen von ausländischen Kriminellen und Asylbetrügern kommen kommen, damit auch Bremen wieder eine deutsche Stadt wird.

  68. #69 RechtsGut (20. Okt 2016 11:47)

    immer wieder Exhibitionismus und Belästigung in Köln

    via Facebook

    Chris Ares – Rapper – 19.10.16
    Eine meiner Leserinnen bat mich heute Mittag dringend um Rat. In ihrer Straße, welche neben einem Flüchtlingsheim in Köln liegt, fahren Männer aus dem arabischen Raum durch die Straßen, ziehen sich die Hosen runter und beginnen sich selbst zu befriedigen, sobald sie junge Mädchen oder Kinder sehen. Zuerst dachte ich, jemand versucht mich durch Lügen in ein schlechtes Licht zu stellen – bis ich mehrere Bilder bekam.
    Da die anderen nicht jugendfrei sind, zeige ich euch nur dieses.
    An dieser Straße laufen übrigens Schulkinder, unsere Mütter und Schwestern. Was passiert mit diesem Land?

    WEITERVERBREITEN!!!

    http://www.directupload.net/file/d/4514/m3gox4e2_jpg.htm

    #Merkelherbst
    #MerkelMussWeg

    Diejenigen die uns diesen Humanabfall in die Städte, Dörfer und Wohnviertel gesetzt haben, müsste es mal treffen …. Der der sich da auf dem Auto einen runterholt sieht doch so ähnlich aus wie der Selfie-Asylbetrüger mit dem sich Angela Merkel hat ablichten lassen.

    Merkel könnte sich ja neben den auf die Motorhaube setzen und ein Selfie mit ihm machen, während der Südländer sich beim Anblick von Schulmädchen die Nudel wichst.

    Das ist also die versproichene Bereicherung durch dringend benötigte Talente.

    Diejenigen, die uns dieses Pack ins Land gesetzt haben sollen zur Hölle fahren, sie haben Deutschland als Kulturnation mit ihrer primitiven Multi-Kulti Jauche geschändet.

    Landesverräter, Volksverräter, Asylbetrüger, — der Tag wird kommen an dem ihr alle aus Deutschland rausfliegen werdet!

    Die fleißigen Deutschen, die ihr Land lieben werden es richten, müssen.

  69. Ehrlich gesagt kann ich mir diese Meldungen schon lange nicht mehr durchlesen, sonst wird mir schlecht. Bis in die letzten Dörfer sind die Folgen der Invasion inzwischen zu spüren, und die Rückzugsorte für Realitätsverweigerer fallen weg. Wer es heute immer noch nicht kapiert hat, was wir uns da reingeholt haben (und noch immer reinholen), dem ist nun wirklich nicht mehr zu helfen.

    Doch auch der aufgeklärte Patriot braucht hin und wieder mal eine Auszeit von Multi-Kulti, um nicht wahnsinnig zu werden. Bisher konnte man noch bei Waldspaziergängen Erholung finden, oder sich in den hübschen, noch wenig ‚bereicherten‘ Kleinstädten die kulturelle Leistung unserer Vorfahren vor Augen führen, damit man weiß, warum wir unbedingt verhindern müssen, dass unser Land den Horden aus der Dritten Welt übergeben wird. Dass nun auch noch ausgerechnet Monschau betroffen ist, nehme ich persönlich, da es sich um einen der wenigen idyllischen Orte in NRW handelt.

    Bilder von Monschau:
    https://www.google.de/search?q=monschau&client=ubuntu&hs=Ujs&channel=fs&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwj9362ZnOnPAhXDQBQKHWOjBSAQsAQIPw&biw=1600&bih=803

  70. „Vergewaltigt“? Oder vielleicht sogar „Tottreten“? Ich bitte Sie! Das sind doch so lästige Worte! Und dann noch durch „Flüchtlinge“? Das darf man dor am wenigsten sagen!

    Da vertuschen die Behörden lieber, so wie die altbekannte Diktatoren: Stalin „liquidierte“, Hitler erfand die „Endlösung“. Das hörte sich doch so sauber an!

    Ich schlage vor: „MERKELISIEREN“! Das hört sich doch so gutmenschlich sauber an, und spiegelt den Zeitgeist dieser Republik so treu wider!

  71. #36 Lepanto2014 (20. Okt 2016 09:54)

    „Spiele nicht mit wilden Tieren, und gehe nicht in ihre Höhlen!“.
    (Pädagogisches Konzept der Steinzeit, wieder aktuell. Deutschland 2016)

    Sehr, sehr gut – wird ausgedruckt und aufgehängt.
    KLASSE!!

  72. #66 Verdandi (20. Okt 2016 11:40)

    Bitte nicht solchen Menschenverachtenden Äußerungen über deutsche Mädchen schreiben. Danke!

    **************

    Ganz meine Meinung, danke für Ihren Beitrag!

  73. „Bremen: Zwei 18 Jahre alte Bremerinnen begleiteten Samstagabend ihren gleichaltrigen Bekannten in dessen Wohnung im Bremer Westen.“

    Darwin Award – kein Mitleid.

  74. Mitleid? Null !!

    Der Mensch lernt nur durch Schmerzen!
    Es ist alles bekannt,und zig mal
    gewarnt worden.Wer sich in Gefahr begibt
    kann darin umkommen!

    Gehe ich freiwillig in einen Löwenkäfig?! NEIN!

  75. #53 Maria-Bernhardine (20. Okt 2016 10:42)

    @ #44 Hihetetlen (20. Okt 2016 10:13)
    @ #49 Entenflott (20. Okt 2016 10:28)

    Sie u. zig andere sind gehässig, zynisch, verroht, mitleidlos u. treten auf am Boden liegende Opfer ein!
    Kapieren Sie nicht, daß man Vergewaltigung nicht mal seinen Feinden wünscht?!
    Oder wären Sie gerne Täter?
    Schauen sie bereits mit islamischen Augen auf unsere Mädchen u. Frauen, als stets Schuldige u. Verführerinnen?

    #65 katharer (20. Okt 2016 11:34) hat bereits eine passende Antwort gegeben.

    Leider ist es so, daß unsere Gesellschaft immer nur auf die Symptome schaut und diese größtenteils nicht richtig bewerten will.
    Regelmäßig werden die Opfer zu Tätern und die Täter zu Opfern gemacht, immer so, daß es in die politische Weltanschauung paßt.

    Wenn jemand die Stimme erhebt und die Ursache benennt kommt sofort die Nazi-, Hetzer-, Rassisten-, …. Keule.

    Und die hier genannten Opfer sind genau diese Gutmenschen die nicht einmal davor zurückschrecken würden den Warnern die Lebensexistenz (wie war das mit dem Bäckereibesitzer/Tierarzt oder Trauerredenschreiber in Nordbayern bei PEGIDA und und und) zu vernichten.
    Wann und wo findet denn noch eine ergebnisoffene Diskussion statt?
    Maas setzt alles daran jede kritische Stimme zu kriminalisieren und tritt dabei das Grundgesetz mit Füßen. Wo bleibt der Aufschrei?
    Darin liegt auch die Ursache der Spaltung der Gesellschaft und jetzt haben zwei „Frontkämpfer“ eben die Früchte ihrer Taten geerntet.
    Wer sich weigert Probleme zu benennen, also die Voraussetzung zur Beseitigung des Problems zu zulassen, muß somit mit dem Problem und dessen Folgen leben!

    Sicher, eine Vergewaltigung ist immer unmenschlich und unverzeihlich. Aber genau so unmenschlich und unverzeihlich sind auch die ständigen Übergriffe auf die Bürger die nicht dem Rot-Grünen Lager zugeneigt sind. Wann und wo haben die beiden 18jährigen sich darüber beschwert? Haben die sich zu dem Mord an den 16jährigen Hamburger geäußert, zu den Übergriffen auf AfD Vertreter, zu PEGIDA Spaziergängern? Stimmt, das ist ja nur Pack, rechter Pöbel….
    Außerdem verbitte ich mir die Unterstellung ich wäre gerne Täter.
    Ich habe meine Triebe unter Kontrolle und muß nicht die Frauen um mich herum zur Sicherheit in Säcke packen.
    Ich kann mit Freunden an den Strand gehen (egal ob Textil oder FKK) oder nach einer Party mit diesen eine Schlafstätte teilen. Keiner von uns ist jemals über eine(n) anderen hergefallen. Allerdings sind in meinem Freundeskreis auch nur anständige Mitglieder der Gesellschaft, welche zu den Nettosteuerzahlern zahlen bzw. kurz davor stehen. Und alle haben noch einen gesunden Menschenverstand und sind noch nicht indoktriniert.

  76. Kann mich den meisten nur anschliessen. Wer mit Neger –>verkehrt<– muss auch damit rechnen, ob nun gewollt oder nicht. Natürlich sind nicht alle so, aber der größte Teil, daher sollte man als Frau das Risiko für sich abwägen ob man sich auf Neger einlässt oder nicht.

  77. #7 schrottmacher (20. Okt 2016 08:58)

    „Zwei 18 Jahre alte Bremerinnen begleiteten Samstagabend ihren gleichaltrigen Bekannten in dessen Wohnung im Bremer Westen.“

    Wie wäre es einfach mal mit gesundem Misstrauen, auch gesunder Menschenverstand genannt. Vielleicht ist vielen von uns dieser Instinkt aberzogen worden, aber er hat uns vermutlich Jahrtausende lang das Überleben gesichert.
    ___________

    Nun ja, der wird seit Jahrzehnten von linksgrünen Verbrechern, die unsere Kinder schon im Kindergarten indoktrinieren, abtrainiert! Die wahrheitvertuschenden und lügenden Medien helfen dabei.
    DAS sind die wahren Schuldigen! Diese Verbrecher gehören vor ein ordentliches, rechtsstaatliches Gericht.

  78. In diesem Fall von zwei ganz besonders schlauen Frauen gilt:
    Wer nicht hören will, der muß fühlen.

  79. Und ich hatte schon beim flüchtigen Überfliegen der Überschrift gelesen:
    „Zwei 18-Jährige vergewaltigten Merkel…“

    Das wäre doch mal eine Schlagzeile gewesen…

  80. Das scheint in diesen Kulturkreisen eine Fachdisziplin zu sein. Vllt. gibt es in den Herkunftsländern öffentliche Veranstaltungen hierzu?
    Führt dieser Handbetrieb nicht zu Hand-Schwangerschaften? Das würde die enorme Steigerung der Geburtenrate erklären……..

    20.10.2016 – Exhibitionist in Rendel

    Karben: Ein junger Mann fuhr am Mittwoch gegen 17.40 Uhr auf einem Fahrrad an einer 25-jährigen Karbenerin vorbei. Im nächsten Augenblick stand er jedoch zu ihr gewandt mit heruntergelassener Hose unter einem Baum und masturbierte. Der Vorfall ereignete sich in der Dorfelder Straße in Rendel, zwischen dem Außenbereich von den Pferdestallungen eines Hofs und dem angrenzenden Sportplatz. Die Polizeistation Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Hinweise zum Täter, welcher wie folgt beschrieben wird: 16 bis 18 Jahre alt, etwa 1,70m groß, schlanke Stur,dunkler Teint, dunkler Bartflaum und er war bekleidet mit einer schwarzen Hose und einer schwarzen Jacke mit Kapuze. Das Fahrrad von ihm hatte einen weißen Rahmen, schwarze Gabeln und einen niedrigen Sattel. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43647/3461375

  81. #90 Wilma Sagen (20. Okt 2016 14:23)

    Und ich hatte schon beim flüchtigen Überfliegen der Überschrift gelesen:
    „Zwei 18-Jährige vergewaltigten Merkel…“

    Das wäre doch mal eine Schlagzeile gewesen…

    nee, nee, an den sprechenden Hosenanzug geht nicht mal ein Neger, auch nicht mit über 3 atü auf dem Kessel…

    War da überhaupt schon mal jemand dran…???

  82. @ DEUTSCHE MÄNNER, DIE SELBER SCHULD GRÖLEN

    1.) Es braucht nur ein Foren-Troll, womöglich ein Moslem, das Stichwort zu geben und Sie treten auf die, am Boden liegenden, Opfer islamkonform ein: Selber schuld, diese ehrlosen Weiber u. Verführerinnen!

    2.) Würden Sie als Soldat Mädchen u. Frauen, die mit dem Feind mehr oder weniger freiwillig fraternisier(t)en

    a) (ebenfalls) schänden?

    b) kahlgeschoren durch die Straßen treiben?
    http://sowi.st-ursula-attendorn.de/kf/kf1dok11.htm
    3.) Würden Sie im Kriegsfalle Mädchen u. Frauen der Feinde vergewaltigen, etwa Soldatinnen u. Zivilistinnen?

  83. #27 Maria-Bernhardine (20. Okt 2016 09:35)

    @ #1 Kafir avec plaisir (20. Okt 2016 08:52)
    @ #2 John Maynard (20. Okt 2016 08:53)
    @ #3 Anusuk (20. Okt 2016 08:54)
    @ #4 Hoch-Zug (20. Okt 2016 08:56)
    @ #8 hydrochlorid (20. Okt 2016 09:03)
    @ #12 DenkichanDeutschland (20. Okt 2016 09:08)

    1.) Sie treten auf die Opfer ein, die schon am Boden liegen! Widerlich u. unzivilisiert!

    2.) Sie schauen mit islamischen Augen auf die weibl. Opfer, wonach Mädchen u. Frauen immer selber schuld seien, weil sie die Männer verführen würden, durch lockere Kleidung, kokette Blicke, Gespräche mit nichtverwandten Männern oder weil sie ohne Besitzer(Vater, Ehemann, Bruder, Onkel, Cousin, Opa) ausgingen…

    3.) Auch Käufliche dürfen einen Freier, zu dem sie ins Auto stiegen oder den sie bereits ins Bordellzimmer nahmen, anzeigen, wenn er sie vergewaltigen wollte oder es tat.

    4.) AHAUS
    Die unreife u. minderjährige 14-Jährige ist ebenfalls schuldlos. Kinder u. Teenager müssen vor sich selbst von ihren Eltern oder anderen Erwachsenen geschützt werden.

    5.) Jedes (männl. u. weibl.) Kind, Teenager u. jede Frau hat zu jederzeit das Recht, „Nein!“ zu sagen!

    Auch wenn Sie es anders sehen bleibe ich bei meiner Sicht der Dinge.
    Das hat auch herzlich wenig mit Nachtreten auf am Boden Liegende zu tun sondern nur mit der Feststellung das die beiden leider nicht sehr helle sind.Wissen Sie,wenn man als Besucher eines zoologischen Gartens in’s,von meiner,Bärengehege klettert,weil die ja so kuschelig und knuffig und niedlich sind,darf man sich halt nicht beschweren wenn’s dort Kloppe oder auch Schlimmeres gibt.Und jeder,der das tut,ist selbst schuld!

  84. @ #27 Maria-Bernhardine (20. Okt 2016 09:35)

    1.) Sie treten auf die Opfer ein, die schon am Boden liegen! Widerlich u. unzivilisiert!

    Auf Opfer eintreten sieht ganz anders aus.

    „Da kann man nur davon ausgehen, sie wollten das so. Ansonsten wären sie ja nicht mitgegangen.“

    Das ist kein Treten, das ist eine naheliegende Vermutung.
    Sie kann natürlich widerlegt werden, was aber bisher nicht glaubhaft geschehen ist.

    Im deutschen Rechtssystem heißt es: „Unkenntnis schützt vor Strafe nicht.“

    Das gilt besonders für die hartnäckigen Realitätsverweigerer, die jegliche auch nur ansatzweise Kritik mit Naahtziieeh-Keulen beantworten.

    Die grundlegenden Wahrheiten und Fakten über Menschenrechte, Genfer Flüchtlingskonvention, Asylgesetz, Aufenthaltsgesetz, Passpflicht bei Einreise sollten inzwischen jedem bekannt sein.

    Es gibt genügend alternative Medien zum informieren, Unwissenheit ist inzwischen keine zu akzeptierende Ausrede mehr.

    Die Zeiten für Stuhlkreise und verständnisvolles Säuseln sind endgültig vorbei.

    2.) Sie schauen mit islamischen Augen…

    typisches Antifa-Gebrabbel

  85. Die Unwissenheit ist eine große Gefahr für die deutschen Frauen und Mädchen

    Glücklich sind hier natürlich wie immer die getreuen deutschen Frauen und Mädchen, die, eben dank ihrer getreuen Kenntnis der deutschen Gesichte, sehr wohl wissen, daß die Neger und Sarazenen unter den Kriegsknechten der Landfeinde ganz besonders emsig über die deutschen Frauen und Mädchen hergefallen sind, um diese zur Befriedigung ihrer viehischen Gelüste grausam zu schänden. Weshalb die getreuen Frauen die besagten Delinquenten ohnehin mit der gleichen Güte und Herzlichkeit zu behandeln pflegen, die die Schotten unter ihrem Führer Wallace den Engländern entgegengebracht haben. Die mehr oder weniger umerzogenen oder unwissenden deutschen Frauen und Mädchen können sich leicht in Gefahr bringen. Wird ihnen doch stets eingetrichtert, daß wir Deutschen die Verkörperung des Bösen wären, während die Ausländer allesamt lieb und nett seien. Daher gehen die Umerzogenen und Unwissenden schon mal mit mehreren Negern und Sarazenen in ein Zimmer und dies kann dann sehr schmerzhaft werden…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  86. @ #99 Maria-Bernhardine (20. Okt 2016 16:41)
    @ #97 hydrochlorid (20. Okt 2016 15:21)

    Seit wann ist die Antifa islamkritisch?
    —————

    Das habe ich nicht gesagt.

    Das wegbügeln von Fakten mit inhaltsleeren Scheinargumenten ist typisches Antifa-Gebrabbel.

    z.B.:
    – man schaut mit (beliebige Bezeichnung) Augen
    – keiner ist illegal
    – das ist nun mal so

  87. Deutschland schafft sich entgültig selbst ab. Wer jetzt noch die Altparteien wählt ist es selbst in Schuld.Bewährungsstrafe für Fickilanten.

    (X) AFD

    http://www.derwesten.de/panorama/bewaehrungsstrafe-fuer-jugendliche-nach-gruppenvergewaltigung-id12291847.html
    Bewährungsstrafe für Jugendliche nach Gruppenvergewaltigung
    Vier der Angeklagten hatten das betrunkene Mädchen im Februar sexuell missbraucht. Anschließend legten sie es bei eisigen Temperaturen leicht bekleidet in einen Hinterhof im Stadtteil Harburg ab.

  88. Und alles nur weil die auf der Hand liegenden Maßnahmen die diese Übergriffe abstellen würden nicht ins Multikulti-Weltbild passen.

  89. Mitgegangen, mitgegangbanged.

    Wer keinen Abstand hält sondern sogar noch brav mitgeht ist mitschuld.

  90. #91 Wilma Sagen (20. Okt 2016 14:23)

    Und ich hatte schon beim flüchtigen Überfliegen der Überschrift gelesen:
    „Zwei 18-Jährige vergewaltigten Merkel…“

    Das wäre doch mal eine Schlagzeile gewesen…

    Und das Leben zweier junger Menschen wäre für alle Zeiten zerstört gewesen. Keine Trauma-Therapie hätte da mehr geholfen.

  91. #65 katharer (20. Okt 2016 11:34)

    Danke, spart mir Zeit?

    Genau so war das gemeint.
    Ich habe fast mein ganzes Berufsleben gg Windmühlen gearbeitet, die durch diese Politik und gesellschaftlichen Umstände am Laufen gehalten und mit den neue Fachkräfte weiter angekurbelt werden.

    Ich !! Kann man mich noch wehren und wenn es soweit ist fällt mir was ein.

  92. Bremen: Zwei 18 Jahre alte Bremerinnen begleiteten Samstagabend ihren gleichaltrigen Bekannten in dessen Wohnung im Bremer Westen. Als sie diese später wieder verlassen wollten, soll der Mann die Tür abgeschlossen und die Frauen mit einem Messer bedroht haben. Im Verlauf der Nacht soll er sich an den beiden Frauen mehrfach vergangen haben. Ein 18-jähriger Freund des Täters sei hinzugekommen und soll ebenfalls gegen den Willen eines Opfers sexuelle Handlungen durchgeführt haben. Nachdem die Frauen am Sonntag die Wohnung verlassen konnten, benachrichtigten sie umgehend die Polizei. Einsatzkräfte nahmen den 18-jährigen Tatverdächtigen in seiner Wohnung vorläufig fest. Der junge Mann aus Westafrika gehört zu der von der Polizei besonders priorisierten Gruppe der unbegleiteten kriminellen Ausländer. Die Ermittlungen dauern an.

    Selbst schuld, wenn man sowas als Bekannten hat. Nächstes Thema:

    Freiburg im Breisgau, die kriminellste Stadt in Baden Württemberg, wird Berlin in Sachen Kriminalität bald den Rang ablaufen.

    Nachdem vor wenigen Tagen erst eine Studentin vergewaltigt und ermordet worden ist, ist heute schon wieder ein Mensch durch Ausländer totheschlagen worden:

    Körperverletzung mit Todesfolge
    51-Jähriger stirbt nach Schlägerei an der Johanneskirche

    Ein 51-Jähriger klagt nach einer Auseinandersetzung an der Johanneskirche über Schmerzen im Oberkörper. Kurz darauf ist er tot. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung mit Todesfolge – und sucht Zeugen.

    Der Vorfall klingt skurril: Am Samstag, 15. Oktober erschien ein junger Mann auf einem Polizeirevier im Freiburger Umland, teilt die Polizei mit. Er berichtete den Polizisten, dass sein 51-jähriger Vater bereits am Mittwoch, 12. Oktober, gestorben sei. An seinem Todestag habe er eine Auseinandersetzung mit mehreren Männern an der Johanneskirche im Freiburger Stadtteil Wiehre gehabt.

    Vier Männer sollen den 51-Jährigen angegriffen haben

    Laut Aussage des Sohnes soll dort folgendes vorgefallen sein: Zwischen 15 und 16 Uhr wollte der 51-Jährige seine Notdurft auf dem Kirchplatz verrichten, gegenüber des Bürgeramts an der Basler Straße. Daraufhin sei er von vier Männern beleidigt worden, anschließend griffen sie ihn an. „Er soll auch getreten worden sein“, sagt Polizeisprecherin Laura Riske. Der Vater hatte seinem Sohn gegenüber von starken Schmerzen im Oberkörperbereich berichtet. Die Polizei sei zunächst nicht informiert worden, der Arzt habe einen natürlichen Tod festgestellt, sagt Riske.

    Am Mittwoch, 19. Oktober, bestätigte der Befund der rechtsmedizinischen Untersuchung die Vermutung des Sohnes: Der Mann sei an den Folgen des körperlichen Übergriffs gestorben. „Für die Familie ist das ein Schock“, sagt Riske.

    Die Kriminalpolizei ermittelt nun. Sie sucht Hinweise zu folgenden Personen: Drei Männer sollen etwa 30 Jahre alt gewesen sein, ein weiterer Mann soll Anfang bis Mitte 50 und leicht untersetzt gewesen sein. Einer der drei Jüngeren sei auffallend schlank und groß gewesen. Zudem soll es sich um südländisch aussehende Personen gehandelt haben.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/51-jaehriger-stirbt-nach-schlaegerei-an-der-johanneskirche

  93. In den USA, wo man schon länger Erfahrung mit bunten Kulturen hat, gibt es für solches Verhalten den Ausdruck „burn the coal, pay the toll“.

    Wer als 18-Jährige noch so naiv ist, dass sie einem Neger oder Moslem in seine Löwenhöhle folgt um sich durchficken zu lassen wird durchgefickt – meistens freiwillig, manchmal eben mit Nachdruck.

    Bei mit Drogen vollgepumpten und irgendwo zum sterben zurückgelassenen 12-Jährigen ist das anders, die leiden unter der Dummheit ihrer Eltern und der Bosheit von Politik, Presse und Justiz.

Comments are closed.