[Am Donnerstag] trat in der Gesprächsrunde des Herrn Lanz der Autor und TV-Journalist Samuel Schirmbeck auf. Der Mann hat als ARD-Korrespondent zehn Jahre in Nordafrika gelebt, die meiste Zeit in Algerien, und erfuhr dort die Re-Islamisierung der Gesellschaft aus nächster Nähe. Das heißt, die Sendung verließ für zehn oder fünfzehn Minütchen die üblichen Kuschel- und Wunschwelten, um kurzeitig in der Wirklichkeit – womöglich sogar in der Zukunft – aufzuschlagen.

Als er 1991 nach Algier kam, berichtete Schirmbeck, sei das Leben dort „absolut frei“ gewesen, er habe „Diskussionen in jede Richtung“ erlebt, die Frauen trugen weder Kopftuch noch Nikab, und baden gingen sie im Bikini. Damals sei vom islamischen Fundamentalismus, wie er sich heute dortzulande „und leider auch in Europa“ ausbreitet, keine Spur zu finden gewesen. Inzwischen sei der gesamte Strand von vollverschleierten Frauen bevölkert, die sich ihrer feschen Überzüge auch dann nicht entledigten, wenn sie ins Wasser gingen. Eine algerische Bekannte von ihm habe unlängst versucht, sich im Badeanzug am Strand niederzulassen, sei aber von ihren verschleierten Geschlechtsgenossinnen regelrecht vertrieben worden. Das war nicht schön, weder für die Frau, noch für unseren Moderator Lanz, der bereits leicht nervös auf des Journalisten Aussage reagiert hatte, dass der Islamismus selbstverständlich zum Islam gehöre, und wir in Kein-schöner-Land zwar unendlich viele Talk-shows zum Thema veranstaltet hätten, aber aufgrund des linksgrünen Dogmas, der Islam habe nichts mit den Unerfreulichkeiten zu tun, die in seinem Namen passieren, noch nie eine ernsthafte und realitätsnahe Debatte zum Thema geführt worden sei. Hierzulande pflegten sich viele verschleierte Frömmlerinnen als Opfer der diskriminierenden Mehrheitsgesellschaft darzustellen, doch in Algerien habe er erlebt, wie es sich anlasse, wenn sich die Verhüllten erst einmal in der Mehrheit befinden. Kaum habe der Islam dort politische Macht erhalten, sei er sofort fundamentalistisch geworden. Man müsse, sagte Schirmbeck, „den Islam vom Islamismus befreien“.

Ein vom empirischen Eiweißschock leicht gezeichneter Moderator fragte nun keineswegs, wie man das am besten bewerkstelligen solle, sondern warf seine eigenen Erfahrungen in die Runde. Er habe schließlich auch arabische Muslime kennengelernt, versicherte Lanz treuäugig, und er habe sich bei ihnen immer willkommen und gut aufgehoben gefühlt und nichts von Restriktionen oder gar Aggressionen verspürt. Also die übliche Das-kann-man-doch-nicht-verallgemeinern- und Ist-doch-alles-gar-nicht-so-schlimm-Rhetorik. Wie jeder, der alle Tassen im Schrank hat, weiß auch Schirmbeck, dass das eine das andere nicht ausschließt. „Gerade weil ich die Muslime so toll fand, bin ich zehn Jahre dort geblieben, trotz Bürgerkrieg und trotz der Morddrohungen, die ich erhalten habe“, entgegnete er. Der in der hiesigen Öffentlichkeit allgegenwärtige Vorwurf, wer den Islam kritisiere, wende sich gegen die Muslime als solche, sei ungefähr so schlüssig, „als wenn man zu Zeiten des Stalinismus gesagt hätte, wer den Stalinismus kritisiert, kritisiert den einzelnen Russen“. Islamkritik bedeute nicht, alle Muslime schlechtzumachen, „sondern sie vor den furchtbaren Auswirkungen des radikalen Islam zu schützen“. Lanz kann erlöst hinzufügen: „Die Mehrheit der Opfer des Islamismus, das wird oft vergessen, sind Muslime.“ Das war ja noch mal gut gegangen für den Moderator. Er hatte schon Angst gehabt, jemand sage in seiner Sendung etwas gegen Muslime.

Was aber ist der Erkenntnisgewinn aus diesem spätabendlichen Zwiegespräch?

Zunächst einmal: Schirmbeck hat erlebt, wie sich binnen weniger Jahre eine westlich orientierte, säkulare Gesellschaft in eine restriktive islamische Gesellschaft verwandelt hat, obwohl viele Menschen dort, vielleicht sogar die Mehrheit, es nicht wollten. Eine radikale Minderheit hat ihre Ideologie durchgesetzt und den öffentlichen Raum islamisiert. Die Menschen sind unter diesem Angriff umgefallen wie Dominosteine, sie haben die Regeln der Scharia als verbindlich akzeptiert, sie trinken keinen Alkohol mehr in der Öffentlichkeit, spielen keine verbotenen Spiele, befolgen die religiösen Speisevorschriften und Rituale, teilen die Menschen in Reine und Unreine, die Frauen verschleiern sich usw. Mehr noch, nachdem sich die Masse erst einmal den Regeln der Radikalen unterworfen hat, übt sie nunmehr kollektiven Druck auf diejenigen aus, die noch nicht umgefallen sind. Algerien steht hier nur als pars pro toto. Dasselbe ist schon vor Jahrzehnten im Iran geschehen, desgleichen in Afghanistan, es geschieht derzeit in Ägypten, etwas langsamer in der Türkei, weitaus radikaler im Irak und in Teilen Syriens. In ganz Nordafrika befindet sich der radikale, intolerante, gewalttätige Islam auf dem Vormarsch. Das Christentum wird in diesem Weltteil sukzessive ausgelöscht, und was einstmals zumindest in Teilen eine offene, freundliche, exotische Welt war, verwandelt sich mit jedem Jahr mehr in eine düstere, uniforme, brutale, niederdrückende Antizivilisation.

Sodann: Dieser Prozess hat längst auf Europa übergegriffen. Viele Stadtteile in Frankreich, England, Belgien, den Niederlanden und Schweden werden von muslimischen Mehrheiten bevölkert. Im englischen Blackburn etwa, einer Stadt von der Größe Freiburgs, sind neun von zehn Schulkindern Muslime, die letzten autochthonen Briten verlassen die Stadt. In der zweitgrößten englischen Stadt Birmingham kommen seit längerem mehr muslimische Kinder auf die Welt als Kinder von Alteingesessen. Dasselbe gilt für viele andere westeuropäische Kommunen. In immer mehr Regionen Europas bilden Muslime die Majorität, teils durch Einwanderung, teils durch hohe Geburtenzahl.

Die massenhafte Einwanderung von Muslimen ist zwar nicht gleichbedeutend mit einer massenhaften Einwanderung radikaler Reinheitsvollstrecker, aber nach allem, was sich in den Ländern Nordafrikas und in der Türkei beobachten lässt – und hier kommen wir zu unserer TV-Plauderrunde zurück –, wehren sich die meisten moderaten Muslime nicht dagegen, wenn religiöse Hardliner ihre Lebenswelt nach den Kriterien der Scharia verändern und die zivilen Freiheiten damit immer mehr einschränken. Die Grundloyalität zu Allah und zur Umma scheint es bei vielen Muslimen nicht zuzulassen, dass sie sich mit Christen oder Atheisten verbünden, um gegen die Islamisierung ihrer Umwelt zu kämpfen. Wenn Muslime gegen Muslime zu den Waffen greifen, dann geschieht dies im Namen der Familie, des Stammes, des Volkes, ihrer innerislamischen Glaubensgemeinschaft, aber keineswegs im Namen der Menschrechte, der Demokratie, der Freiheit, der religiösen Toleranz und anderer westlicher Ideen, die im orientalischen Wertekosmos überhaupt keine oder allenfalls eine sekundäre Rolle spielen. Das heißt letztlich: Wie freundlich, aufgeschlossen, liberal und weltlich einzelne Muslime in einer säkularen Gesellschaft auch sein mögen, es sagt wenig darüber aus, wie sie sich verhalten werden, wenn die Gesellschaft peu à peu islamisiert wird. Und die europäischen Gesellschaften werden schrittweise islamisiert.

Die Araber haben es im Mittelalter nicht geschafft, Europa zu erobern; sie kamen bis nach Südfrankreich, wo sie 732 vernichtend geschlagen wurden, und hielten sich fast 800 Jahre in Spanien, bis die Reconquista die iberische Halbinsel ins Abendland heimholte. Die Türken haben es nicht geschafft, Europa zu erobern, sie unternahmen vom 15. bis zum frühen 17. Jahrhundert immer neue Anläufe und okkupierten weite Teile des europäischen Südostens, aber schließlich wurden sie aus Europa vertrieben wie die Araber auch. Militärisch war den Europäern auf Dauer nicht beizukommen, ihre Technik, ihre Organisation und Disziplin war jener der Muslime überlegen, und solange Männer an seiner Spitze und in seinen Heeren standen, blieb das Abendland christlich. Aber die Europäer zogen es vor, sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gegenseitig in einem unvorstellbaren Ausmaß zu massakrieren. Damals begann der Abstieg jenes Kontinents, der die Welt mehr geprägt hat als alle anderen zusammen. Heute wird Europa nicht mehr mit Waffengewalt invadiert, sondern durch Einwanderung und den sogenannten „Kampf der Wiegen“. Spätere Historiker auf anderen Kontinenten werden womöglich die Köpfe darüber schütteln, wie sorg- und arglos die Europäer dem dritten Ansturm des Morgenlandes ihre Tore öffneten. Jahrhundertelang hatten tapfere christliche Männer ihren Kontinent gegen orientalische Invasoren verteidigt, heute geben europäische Politiker im Namen der Menschenrechte Stück für Stück die europäische Freiheit, die europäische Demokratie, das europäische Recht, den europäischen Geist, die europäische Kultur, den europäischen Pluralismus und natürlich das europäische Christentum preis.

Ob nun ausgerechnet diese Leute den Muslimen dabei helfen, den Islam vom Islamismus zu befreien, darf bezweifelt werden. Vielmehr kann es aus dem Sturz der nordafrikanischen und vorderasiatischen Gesellschaften in eine neue Glaubenssklaverei für Europäer nur eine Konsequenz geben: sich das Problem so weit wie möglich vom Leibe zu halten und sämtliche Politiker abzuwählen, die es importieren.


(Am 25.11. im Original erschienen bei Michael Klonovskys Acta Diurna)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

134 KOMMENTARE

  1. Khorchide am Donnerstag vor Pädagogen und Präventionsfachleuten aus ganz NRW in Bonn: „Ihr Vortrag über den Islam war für mich eine Offenbarung. Es ist schön zu sehen, wie ähnlich sich Christen und Muslime sind.“ Khorchide stellte die Scharia „überzeugend als Prozess des Menschen auf dem Weg zu Gott – und eben nicht als unbarmherziges, aufoktroyierendes Rechtssystem“ dar. Autor des GA-Berichts: der linke Frank Vallender!

  2. Eine algerische Bekannte von ihm habe unlängst versucht, sich im Badeanzug am Strand niederzulassen, sei aber von ihren verschleierten Geschlechtsgenossinnen regelrecht vertrieben worden.

    Deutschland im Jahr 2016: Als „Hellhäutige und Hellhaarige“ werde sie „Mit Blicken getötet“, beschreibt eine Mail-Absenderin ihre Erfahrungen vom Frauenbadetag in einem Schwimmbad. Eine andere berichtet von den Sorgen vieler ihrer Freundinnen, dass sich angesichts des großen Zuzugs von Menschen aus anderen Kulturkreisen das Werteverständnis verschiebe. Selbst junge Auszubildende mit Migrationshintergrund fürchteten sich, bald gezwungen zu werden, ein Kopftuch zu tragen.

    „Hellhäutige werden mit Blicken getötet“

    „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“

    Eine Lehrerin an einer Berufsschule schreibt, dass die „meisten problematischen Schüler männlich und muslimisch waren beziehungsweise sind, die die Autorität einer Lehrerin nicht anerkennen und den Unterricht massiv stören“. Eine Mutter berichtet, sie habe an der Schule ihrer Tochter eine vollverschleierte Frau angesprochen, ob sie ihr helfe könne.

    Die Antwort sei allerdings gekommen von einem „Mann wie aus dem Boss Modemagazin – mit schickem Anzug und 3-Tagebart“: „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“. Auf ihre Frage, wer denn hier unrein ist, habe dieser geantwortet, „dass ich unrein sei. Ich fragte ihn, was das denn bedeutet. Ich bekam die Antwort, das hätte nichts mit mir persönlich zu tun, denn alle deutschen Frauen wären unrein und seine Frau sollte die Sprache der unreinen nicht sprechen, um sie rein zu halten“.

    Sorge, bald ein Kopftuch tragen zu müssen

    Doch sind es nicht nur Männer, die deutschen Frauen feindselig gegenüberstehen, ist daraus zu lesen. Als „Hellhäutige und Hellhaarige“ werde sie „Mit Blicken getötet“, beschreibt eine Mail-Absenderin ihre Erfahrungen vom Frauenbadetag in einem Schwimmbad. Eine andere berichtet von den Sorgen vieler ihrer Freundinnen, dass sich angesichts des großen Zuzugs von Menschen aus anderen Kulturkreisen das Werteverständnis verschiebe. Selbst junge Auszubildende mit Migrationshintergrund fürchteten sich, bald gezwungen zu werden, ein Kopftuch zu tragen.

  3. Wir brauchen im Parlament dringend eine Partei,die Tacheles redet! Also AfD wählen! Sonst gibt es nichts.

  4. Den Islam zu refomrieren, ist unmöglich. Er hat, wie ein Werkststoff, ein Formengedächtnis und springt, so wie er kann, wie er möchte, immer wieder auf das Jahr 622 zurück. Er mag lange Jahre – nachdem er mal wieder besiegt wurde – dormant daliegen und gezähmt erscheinen, er ist es aber nicht.

    Kein Reformer kann ihn reformieren, weil das die geballte Wucht seiner Texte, die Unantastbarkeit Mohammeds und die Todesstrafe für Kritik am und Verlassen des Islams nicht zulassen.

    Einzige Möglichkeit, zwei Begriffe aus dem Kalten Krieg: Erst Containment, dann Roll Back des Islams. Und seiner Anhänger.

  5. Von Algerien nach Köln ist es nicht sehr weit, denn Algerier und andere mohammedanische „Nafris“ gruppenvergewaltigen unter den Augen der NRW-Kalifatspolizei des Ralf Jäger zu Silvester Hunderte ungläubige deutschen Frauen und nicht erst 2030 sondern schon 2016.

    Und was haben die mohammedanischen Gruppenvergewaltiger mit Islamfreundin Hannelore Kraft (SPD) und Islamfreund Ralf Jäger (SPD) gemein?

    Sie werden ohne Konsequenzen davon kommen!

    http://www.derwesten.de/politik/silvesternacht-kaum-urteile-gegen-sexualstraftaeter-von-koeln-id12387733.html

    1205 Strafanzeigen waren bei der Kölner Polizei nach der Silvesternacht 2015 eingegangen. Nur in sechs Fällen hat es Urteile gegeben.

  6. Dazu braucht man normalerweise keinen Schirmbeck, na ja, die Deutschen schon. Ich war in mehreren muslimischen Ländern, in den 80ern und Anfang der 90er. Da waren die Gesellschaften, vor allem in den Städten, frei. Man sah wenig Verschleierte, allerdings viele in traditioneller Kleidung, nicht so sehr in westlicher. Trotzdem gab es, besonders an den Stränden, keine Anfeindungen, keine Aggressionen, manchmal schräge Blicke der einheimischen Frauen, die, zwar unverschleiert, aber in traditionell voller Montur ins Wasser gingen oder einfach nur am Strand waren. In sehr ländlichen Gebieten allerdings ging es traditioneller zu, ohne dass man aber Ungläubige angegriffen hätte oder beschimpft oder sonst etwas. Im Gegenteil, die Menschen waren im Grunde offen, freundlich, kommunikativ. Allerdings waren deren Regierungen damals gemäßigt, sie haben den Islamismus unterdrückt und hart bestraft. Sie haben auch Übergriffe gegen Ungläubige, vor allem wenn sie Touristen waren, hart bestraft. Sie haben ihre Einnahmequelle geschützt und damit einen Teil des entstehenden „Wohlstandes“ und Ausbau der Bildung, Infrastruktur im Land. Diese Feststellungen kann jeder treffen, der in muslimischen Ländern war vor einigen Jahren und die Zustände heute. Die „Entwicklung“ zum Extremismus und damit zum Terror in diesen Ländern ist gravierend.

  7. #6 Babieca (26. Nov 2016 09:52)

    Die Zeit der Neuordnung Europas nach dem Wiener Kongress 1815 bis zum Ende des Kalten Krieges 1989 haben das latente Hegemonialstreben des Mohammedanertums überdeckt.

    Jetzt bricht sich der globale Jihad wieder Bahn und unsere Politiker, aber auch der Italiener Lanz helfen mit!

  8. Wußte schon Churchill:

    “Wie schrecklich sind die Flüche, mit denen der Islam seine Anhänger belegt! Neben dem fanatischen Wahnsinn, der bei einem Menschen so gefährlich ist wie Tollwut bei einem Hund, ist es eine ängstlich-fatalistische Gleichgültigkeit. Die Auswirkungen sind in vielen Ländern offensichtlich: unverantwortliches Handeln, schlampige Landwirtschaft, korrupte Wirtschaft und Unsicherheit des Eigentums herrschen überall, wo die Nachfolger des Propheten regieren oder leben.
    Primitive Gelüste berauben das diesseitige Leben seiner Würde und seiner Kultiviertheit; das jenseitige seiner Ehre und Heiligkeit.

    Die Tatsache, daß nach mohammedanischem Gesetz jede Frau einem Mann als sein absoluter Besitz gehören muss, sei es als Kind, als Ehefrau oder als Geliebte, schiebt die endgültige Ausrottung der Sklaverei so lange hinaus, bis der islamische Glaube aufgehört hat, eine wichtige Macht innerhalb der Menschheit zu sein.

    Einzelne Moslems mögen großartige Qualitäten haben, doch der Einfluss der Religion lähmt die gesellschaftliche Entwicklung aller, die ihr folgen.

    Es gibt keine stärkere rückschrittliche Kraft auf der Welt (als den Islam). Weit entfernt davon, dem Tod geweiht zu sein, ist der Mohammedanismus ein militanter und missionarischer Glaube. Er verbreitet sich bereits in Zentralafrika, zieht bei jedem Schritt furchtlose Krieger heran, und wäre nicht das Christentum in den starken Armen der Wissenschaft geborgen, gegen die es vergeblich gekämpft hat, würde die Zivilisation des modernen Europas vielleicht fallen, so wie die Zivilisation des alten Roms gefallen ist.

    Aus: Sir Winston Churchill; “The River War”, Erste Ausgabe, Band II, Seiten 248-250, Herausgegeben von Longman’s, Green & Company, 1899.

    Das Zitat ist bereits in der zweiten Ausgabe nicht mehr zu finden, sondern wurde gestrichen. Angeblich auf Churchills eigenen Wunsch. In der Internetausgabe – das Werk steht komplett im Netz – fehlt es auch.

  9. Was mich immer sprachlos macht ist die Ignoranz von Leuten wie Lanz,die Tatsachen leugnen,selbst wenn sie aus erster Hand berichtet werden.
    Dieses Beschwichtigen und Abwiegeln macht mich nach wie vor wütend.
    Sind die denn alle gehirngewaschen?

  10. Diese ewige „Ehren-Rettung“, die meisten Opfer der Muslime seien ja selbst Muslime, ist an Dummheit nicht mehr zu überbieten. Dadurch wird es doch nicht besser, sondern schlimmer. Das zeigt doch, wie verrückt diese Ideologie ist, wenn sie selbst innerhalb ihrer Gruppe diejenigen, die nicht exakt der jeweils eigenen Doktrin entsprechen, massakriert. Was soll man da denn erst als Außenstehender zu erwarten haben?!

  11. Was ist das für ein „Publikum“?

    Niemand klatscht!?

    Handverlesen?

    Gesine Schwanenhals ist kurz vor dem platzen. Herrlich.

    Ob Herr Schirmbeck nochmal in einer Talkshow zu sehen ist?

  12. Solchen Faschismusbeschönigern wie Lanf kann man nur noch Ekel und Abscheu begegnen.

    Der Islam kann nicht „reformiert“ werden. So steht’s im Koran.

    Sure 2, Vers 2: „Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, (geoffenbart) als Rechtleitung für die Gottesfürchtigen.“

    Sure 6, Vers 34: „Und es gibt niemand, der die Worte Allahs (durch die alles von vornherein bestimmt ist) abändern könnte.“

    Sure 18, Vers 27: „Und verlies, was dir von der Schrift deines Herrn (als Offenbarung) eingegeben worden ist! Es gibt niemanden, der seine Worte abändern könnte. Und du wirst außer ihm keine Zuflucht finden.“

  13. #8 Eurabier (26. Nov 2016 09:56)

    Die Zeit der Neuordnung Europas nach dem Wiener Kongress 1815 bis zum Ende des Kalten Krieges 1989 haben das latente Hegemonialstreben des Mohammedanertums überdeckt.

    Ganz genau so ist es. Ich weiß noch, als 1989/90 das sowjetische Imperium donnernd zusammenbrach und sich kluge Köpfe schon damals fragten, ob der Islam die Chance nutzen würde, sich nach Ende der bipolaren Welt, in der er kurzgehalten wurde und sich, je nach Land und Diktator, ins Ost-West-Schema fügen mußte, wieder als alte, mörderische Plage des Globus zu etablieren. Mein Examen fiel genau in die Zeit, als auch an den Unis viele alte Gewißheiten zusammenbrachen. Zu meiner schriftlichen Prüfung gehörte es u.a., in 5 Stunden Klausur eine Verfassung für Afghanistan zu entwerfen.

    Ich habe die Aufgabe bewußt geschmissen, denn ich konnte es nicht. Ich konnte zwar meinen ganzen Kram über moderne, westliche Verfassungen – im Gegensatz zu den kommunistischen, ML-geprägten Parteidiktaturen – abspulen, aber mir fehlten damals noch wesentliche Dinge über den Islam. Und der war eine zwar schlafenden, aber mörderische Größe, die unbedingt mit in die Gleichung gehörte.

    Naja… das mündliche hat es dann wieder rausgerissen. :))

  14. #16 Tolkewitzer (26. Nov 2016 10:11)

    Nein! Der Drops ist nicht gelutscht. Gelutscht ist der Drops erst, wenn wir aufgeben. Ich behaupte mal mutig, der Drops ist in fünf Jahren gelutscht. Und zwar für den Islam in Europa.

  15. Die einzige Chance des Abendlandes gegen diese Hunnen zu bestehen ist wohl Vorsprung durch Technik und Wissenschaft. Aber damit haben diese links-grün-verzückten Realitätsverweigerer_innen, die bei uns den Ton glauben angeben zu können ja nichts am Hut.

  16. Zur Erinnerung: ein äußerst lesenswerter Artikel von Samuel Schirmbeck

    http://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/linke-verweigern-diskussion-ueber-islam-und-gewalt-13377388.html

    Wurde auch auf PI behandelt:

    http://www.pi-news.net/2015/01/faz-islam-und-gewalt-die-linke-im-muff-von-tausend-jahren/

    Ich hoffe, Heta wird mir nicht gram sein, wenn ich einen ihrer Kommentare zu dem damaligen PI-Beitrag (datiert: 21.1.2015, 00.26 Uhr) hier reinstelle:

    Man sollte auch die Reaktion der FAZ-Leser auf Schirmbecks Artikel würdigen, die sind nämlich begeistert: „Endlich ein Artikel zum Thema ohne politisch korrektes Brett vor dem Kopf“, schreibt einer. „So weit ist unsere Demokratie gekommen“, ein anderer, „dass sich die Mehrheit der Leser dafür bedanken muss, dass sich eine Zeitung traut, diesen Artikel abzudrucken. Unfassbar!!!“

    „Mehr solche Artikel und niemand ruft mehr ,Lügenpresse‘!“:

  17. #11 seegurke (26. Nov 2016 10:03)

    Was mich immer sprachlos macht ist die Ignoranz von Leuten wie Lanz,die Tatsachen leugnen,selbst wenn sie aus erster Hand berichtet werden.

    Sie <b<wollen dem scheußlichen Monster Islam, das sie da anstarrt, nicht ins Gesicht blicken. Sie wünschen sich mit aller Kraft, daß es nur ein böser Traum ist, daß die Realität, in der sie wach sind, ganz anders ist, und in der ist der Islam lieb. Sie wünschen sich das so sehr und so intensiv (um der grauenvollen Wirklichkeit und den Konsequenzen, die sie dann ziehen müssen, zu entgehen), daß sie immer neue, immer aberwitzigere Pirouetten drehen, um den Islam schönzureden.

  18. Alles, was zurzeit geschieht, steht in der Bibel, der Heiligen Schrift, sowohl im Alten Testament bei den Propheten, sowie auch im Neuen Testament in der Offenbarung des Johannes. Zum Beispiel in der Offenbarung 13 wird die Person genannt, die den „Arabischen
    Frühling“ ausgelöst hat und von mehreren westlichen „Königen“ (Regierungschefs) verehrt wird. In Offenbarung 16, 17 und 18 steht alles über den Untergang der satanischen Religion.
    Natürlich werden die heutigen Namen nicht genannt. Der eizige bekannte Name ist der Strom Euphrat.

    „12. Und der sechste Engel goss aus seine Schale auf den großen Strom Euphrat; und sein Wasser trocknete aus, damit der Weg bereitet würde den Königen vom Aufgang der Sonne.“
    (Offenbarung 16,12)

  19. Realisiert diese ober politkorrekte Hof-Schranze Lanz eigentlich nicht, dass es immer mehr Menschen auffällt und übel aufstößt, wie penetrant er alle Themen im Sinne der Agenda des Merkel-Systems zu beeinflussen sucht? Ich finde diesen Schleimer einfach widerlich. Es gibt so kluge, gebildete und sympathische Südtiroler. Und wer wird uns im Lügen-TV ständig präsentiert? Reinhold Messner und Markus Lanz und gelegentlich zur Abwechslung auch mal Markus Lanz und Reinhold Messner. 🙂 Für wie dämlich halten die uns?

  20. #23 Der boese Wolf (26. Nov 2016 10:19)

    #15 lorbas (26. Nov 2016 10:10)

    Das Publikum ist sprachlos und lauscht andächtig der schockierenden Informationen.

    Hoffentlich. Am Ende bekommt Herr Schirmbeck ja doch zweimal Applaus.

  21. #19 Der boese Wolf (26. Nov 2016 10:16)

    #16 Tolkewitzer (26. Nov 2016 10:11)

    Nein! Der Drops ist nicht gelutscht. Gelutscht ist der Drops erst, wenn wir aufgeben. Ich behaupte mal mutig, der Drops ist in fünf Jahren gelutscht. Und zwar für den Islam in Europa.

    Bitte auch den zweiten Satz lesen!
    Und schau Dir mal das verlinkte Video an. Die Herren der NWO haben schon lange einen Plan B.

  22. […] Man müsse, sagte Schirmbeck, „den Islam vom Islamismus befreien […]

    Falsch, man muss die Welt vom Islam befreien oder der Islam soll sich in seinen Teil der Welt verkriechen und dort bleiben.

  23. #6 Babieca (26. Nov 2016 09:52)
    Den Islam zu refomrieren, ist unmöglich. Er hat, wie ein Werkststoff, ein Formengedächtnis und springt, so wie er kann, wie er möchte, immer wieder auf das Jahr 622 zurück. Er mag lange Jahre – nachdem er mal wieder besiegt wurde – dormant daliegen und gezähmt erscheinen, er ist es aber nicht.

    Kein Reformer kann ihn reformieren, weil das die geballte Wucht seiner Texte, die Unantastbarkeit Mohammeds und die Todesstrafe für Kritik am und Verlassen des Islams nicht zulassen.

    Einzige Möglichkeit, zwei Begriffe aus dem Kalten Krieg: Erst Containment, dann Roll Back des Islams. Und seiner Anhänger.

    Nach langer, intensiver Recherche und Diskussionen insb. auch mit Mohammedanern komme ich zum exakt gleichen Ergebnis.

    Wenn sich Algerien vor einiger Zeit leicht westlich gab, dann war das nur eine Art dormante Krankheit, so wie es Babieca treffend beschreibt, seine Krallen fährt der islam aber immer wieder aus mit dem gnadenlosen Wort des Koran, eine ewige Drohung für den Gläubigen, der er niemals entkommt. Und der sich die Mächtigen immer wieder bedienen können.

    Einen Jean Meslier hat es und wird es niemals geben im Islam, leider.

    https://www.amazon.de/Das-Testament-Abbé-Meslier-Religionskritik/dp/300015292X/ref=cm_cr-mr-title

    In der Tat, der Islam muss bei uns rück-abgewickelt werden.

  24. Es gibt kein Wenn und aber. Es gibt nur den unrevormierbaren und starren Islam und dagegen stehen wehleidiges, westliches Wunschdenken; mehr nicht.
    Die Lösung: alle freiwilligen Angst-Zahlungen für die Muslims einstellen (kein Kindergeld, kein Hartz IV der Bioeinzahler, kein Wohngeld oder gar Wohnungsbeschaffung, keine Sozialleistung, kein Sozialabkommen mit den Türken oder Bosnien oder oder oder. Dann werden wir mal sehen, wie sie alle aus ihren dunklen Löchern kommen. Dann werden ihre sich weigernden aufzunehmenden Ursprungsländer schwitzen wenn sie wieder zurück gekrochen kommen. Null Toleranz den Invasoren aka Merkel-Kindern gegenüber.

  25. #29 Das_Sanfte_Lamm (26. Nov 2016 10:32)
    […] Man müsse, sagte Schirmbeck, „den Islam vom Islamismus befreien […]

    Falsch, man muss die Welt vom Islam befreien oder der Islam soll sich in seinen Teil der Welt verkriechen und dort bleiben.

    Sie sagen es exakt richtig. Schirmbeck lebte in einem kurzen Traum von der Aufklärung eines Islam, ohne sich jemals wirklich mit dem Koran beschäftigt zu haben. Ich habe ihm zugehört und seine verbalen Eiereien bemerkt. Einer, der sich im Fahrwasser der Kritik bewegt, ohne diese Religion verstanden zu haben. Er lebte als Reporter in guten Enklaven ohne Bezug zum echten Glauben. Sein Buch habe ich gelesen, es ist weitschweifig und intellektuell wenig anspruchsvoll.

  26. Es gibt kein Wenn und aber. Es gibt nur den unreformierbaren und starren Islam und dagegen stehen wehleidiges, westliches Wunschdenken; mehr nicht.
    Die Lösung: alle freiwilligen Angst-Zahlungen für die Muslims einstellen (kein Kindergeld, kein Hartz IV der Bioeinzahler, kein Wohngeld oder gar Wohnungsbeschaffung, keine Sozialleistung, kein Sozialabkommen mit den Türken oder Bosnien oder oder oder. Dann werden wir mal sehen, wie sie alle aus ihren dunklen Löchern kommen. Dann werden ihre sich weigernden aufzunehmenden Ursprungsländer schwitzen wenn sie wieder zurück gekrochen kommen. Null Toleranz den Invasoren aka Merkel-Kindern gegenüber. Und da ja die BRD Meister im Vertragsbuch ist (Maastricht, Dublin-Abkommen, No-Bail-Out-Klauseln etc. etc.), dürfte das mal kein Problem sein, für die Granden.

  27. Diesen Teil der Sendung habe ich auch im TV gesehen. Alles war gut zu hören. Warum ist der Ton von diesem Video so leise?
    Sollen wir Samuel Schirmbeck akkustisch nicht verstehen können??

  28. #32 Wnn (26. Nov 2016 10:35)

    Sie sagen es exakt richtig. Schirmbeck lebte in einem kurzen Traum von der Aufklärung eines Islam, ohne sich jemals wirklich mit dem Koran beschäftigt zu haben. Ich habe ihm zugehört und seine verbalen Eiereien bemerkt. Einer, der sich im Fahrwasser der Kritik bewegt, ohne diese Religion verstanden zu haben. Er lebte als Reporter in guten Enklaven ohne Bezug zum echten Glauben. Sein Buch habe ich gelesen, es ist weitschweifig und intellektuell wenig anspruchsvoll.

    Es genügt vollkommen der Ist-Zustand in kulturell (sofern man dafür überhaupt den Begriff „kulturell“ verwenden kann) mohammedanisch geprägten Ländern, um zu erkennen, dass der Islam weder kulturellen, sozialen oder gar wissenschaftlich-technischen Fortschritt bringt.

  29. […nach allem, was sich in den Ländern Nordafrikas und in der Türkei beobachten lässt – und hier kommen wir zu unserer TV-Plauderrunde zurück –, wehren sich die meisten moderaten Muslime nicht dagegen, wenn religiöse Hardliner ihre Lebenswelt nach den Kriterien der Scharia verändern und die zivilen Freiheiten damit immer mehr einschränken. Die Grundloyalität zu Allah und zur Umma scheint es bei vielen Muslimen nicht zuzulassen, dass sie sich mit Christen oder Atheisten verbünden, um gegen die Islamisierung ihrer Umwelt zu kämpfen. Wenn Muslime gegen Muslime zu den Waffen greifen, dann geschieht dies im Namen der Familie, des Stammes, des Volkes, ihrer innerislamischen Glaubensgemeinschaft, aber keineswegs im Namen der Menschrechte, der Demokratie, der Freiheit, der religiösen Toleranz und anderer westlicher Ideen, die im orientalischen Wertekosmos überhaupt keine oder allenfalls eine sekundäre Rolle spielen. Das heißt letztlich: Wie freundlich, aufgeschlossen, liberal und weltlich einzelne Muslime in einer säkularen Gesellschaft auch sein mögen, es sagt wenig darüber aus, wie sie sich verhalten werden, wenn die Gesellschaft peu à peu islamisiert wird. Und die europäischen Gesellschaften werden schrittweise islamisiert…]

    Meine Rede seit Jahren. Aber noch nie habe ich dieses Argument anderswo so perfekt und treffend gelesen.

    Kompliment!

  30. Aber die Europäer zogen es vor, sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gegenseitig in einem unvorstellbaren Ausmaß zu massakrieren. Damals begann der Abstieg jenes Kontinents, der die Welt mehr geprägt hat als alle anderen zusammen.

    –> E. M. Cioran in „Ecartèlement“ (1979; dt. 1982):

    Wenn man an die langen Rivalitäten zwischen Franzosen und Engländern, dann zwischen Franzosen und Deutschen denkt, möchte man sagen, dass sie alle, indem sie sich gegenseitig schwächten, nur die Aufgabe erfüllten, die Stunde der gemeinsamen Pleite zu beschleunigen, damit andere Vertreter der Menschheit die Ablösung unternehmen. Ebenso wie die alte wird die neue Völkerwanderung eine ethnische Verwirrung hervorrufen, deren Phasen man nicht genau vorhersehen kann. Angesichts dieser so unterschiedlichen Visagen ist die Idee einer auch nur in noch so geringem Masse homogenen Gemeinschaft unvorstellbar.

    In Rom sollen im 3. Jahrhundert unserer Zeitrechnung von einer Million Einwohnern nur sechzigtausend gebürtige Lateiner gewesen sein. Sobald ein Volk die geschichtliche Idee, die zu verkörpern es beauftragt war, glücklich ausgeführt hat, hat es kein Motiv mehr, inmitten eines Chaos von Gesichtern seine Unterschiedlichkeit zu behaupten, seine Eigentümlichkeit zu pflegen, seine Züge zu bewahren.

    http://www.anti-literatur.de/Rezension.Gevierteilt.84.html

  31. Wie in jeder totalitären Ideologie mit Weltherrschaftsanspruch, hat es im Islam immer wieder Phasen der Radikalisierung und der „Abkühlung“ gegeben – selbst im angeblich so vorbildlichen Al Andalus.

    Seit Ende der 70er Jahre, der „islamischen Revolution“ im Iran, durchläuft der Islam insgesamt eine Radikalisierungsphase (auch z.B. in Malaysia, Indonesien), die immer schon latent unter der Oberfläche schlummerte, aber vom liberalen Westen gerne übersehen wurde, weil sie dem eigenen Weltbild widerspricht.

    Der Islam wird nicht mißbraucht – der Islam kapert und mißbraucht den Staat zur Durchsetzung seiner Ideologie in allen Lebensbereichen, und in letzter Konsequenz löst er ihn auf. Ein „islamischer Staat“ ist überhaupt kein Staat im westlichen Sinn mehr.

  32. OT

    Übrigens, die Schweizer LVM* sind genauso autorassistisch, wie unsere.

    Ich guckte 3 Min. 3sat. „Ein Brechmittel, auf deutsch: ein Mittel zum k…!“ (O-Ton unseres Kunstlehrers auf der Mittelschule, Mitte 1960. Ich war nicht betroffen, weil Einserschülerin, obwohl er auch meinte, er vergebe keine Einsen, diese seien für die Lehrer.)

    Zurück zum links-dekadenten 3sat-TV:
    Eine Sendung des SRF

    „Aktuelle Sendung
    Geben und Nehmen
    Mittwoch, 23. November 2016, 22:25 Uhr

    «Geben ist seliger denn Nehmen», sagt die Bibel. Doch Geben und Nehmen stehen in dynamischer Wechselbeziehung, wie jeder Tauschhandel. Ob Spenden, Jobs, Organe oder Kunstwerke: Nicht Geld entscheidet, sondern letztlich die eigene Wertschätzung. «Kulturplatz» besucht den Kunstsupermarkt in Solothurn.“

    Hier kann man das naiv-bunt verschandelte Gemälde sehen, s.u.:
    http://www.srf.ch/sendungen/kulturplatz
    Eine schweizer Irgendwas-mit-Medien-Blondine besuchte einen „Kunstsupermarkt“. Hier könne man nicht nur Kunst kaufen, wobei sie hoffe, daß es da wirkliche Kunst geben werde, sondern auch seine alten Schinken „aufpimpen“ lassen, dazu grinste sie verschlgen in die Kamera.

    Schwupps, hielt sie eine Ölgemälde in die Höhe: ein Marterl** vor Berglandschaft! …und warf, kokett, ein paar Brocken schweizer Hochalemannisch in den Raum.

    Die ebenfalls links-dekadente BeratungsBlondine, Typ_In Kunststudentin, meinte, man könnte daraus einen Sendemast machen(malen!).

    Sogleich schwenkte man nun zum „Allerheiligsten“, zu einem sozialistischen Projekt für Asyl-Erpresser, sogen. Flüchtlingen.

    Beim Lügen-Stichwort „Flüchtlinge“ schaltete ich sofort ab. Ich sah gerade noch einen teerschwarzen Negerbuben…
    Video dazu – funzt allerdings bei mir eh nicht:
    srf.ch/play/tv/kulturplatz/video/geben-und-nehmen?id=fea50e50-e5da-4fbe-94ba-ad0282177b35

    +++++++++++++++++++++++++

    *links-verstrahlte Medien

    **Marterl; Beispielbild:
    http://thumbs2.picclick.com/d/l400/pict/152025118617_/marterl-Alpen-%C3%96lgem%C3%A4lde-Monogramm-Landschaft-Antik-Kirche-Bayern.jpg

  33. Genauso wie in ALGERIEN es früher üblich war, unbeschwert im Bikini herumzulaufen, so war es auch im LIBANON und in PAKISTAN möglich bevor die Verrückten einmarschierten! Sehen Sie sich heute einmal an was aus diesen Ländern geworden ist!! Dort kann keine Frau alleine einen Fuß mehr vor die Tür setzen! Nur mit Begleitschutz! Und der Begleitschutz ist oft auch mit Vorsicht zu genießen!

    Wenn die hier erst einmal mit ihren Kapuzen in der Überzahl sind, dann geht das Mobbing unter Frauen los, genauso wie Herr Schirmbeck beschreibt!

    Wenn Herr LANZ so sehr vom Islam beruhigt ist, dann soll er doch einmal nach KARACHI fahren und dort seine FRAU und KIND ALLEIN ohne Begleitung zum EINKAUFENBUMMELN losschicken! Dann nehmen wir ihm das ab!!!

    – Ansonsten sollte er besser den Mund halten, die Leute nicht für dumm verkaufen, auch wenn der Sender dies von ihm verlangt!!!

    Dass Herrn Lanz auf seinen Reisen durch die Negerghettos von Baltimore, durch die muslimischen Länder angeblich noch kein Licht aufgegangen sein soll, wem will er das erzählen!! Selbst in den Interviews beispielsweise Baltimore sieht man, wie sich Herrn Lanz‘ sonst so charmantes Gesicht direkt entsetzt versteinert, hoffentlich bekommt er vom Sender dafür keinen Ärger. Beim nächsten Interview wird ihm sicher nicht mehr erlaubt sein, seinen Gesichtsmuskeln freien Lauf zu lassen!

  34. #6 Babieca (26. Nov 2016 09:52)
    Den Islam zu refomrieren, ist unmöglich. Er hat, wie ein Werkststoff, ein Formengedächtnis und springt, so wie er kann, wie er möchte, immer wieder auf das Jahr 622 zurück. Er mag lange Jahre – nachdem er mal wieder besiegt wurde – dormant daliegen und gezähmt erscheinen, er ist es aber nicht.

    Kein Reformer kann ihn reformieren, weil das die geballte Wucht seiner Texte, die Unantastbarkeit Mohammeds und die Todesstrafe für Kritik am und Verlassen des Islams nicht zulassen.

    Einzige Möglichkeit, zwei Begriffe aus dem Kalten Krieg: Erst Containment, dann Roll Back des Islams. Und seiner Anhänger.

    Islam, Kommunismus, alle Sozialismus-Varianten, ob die auf der kulturellen oder ökonomischen Ebene, und sämtliche sonstige Menschenzoos sind nicht reformierbar, geschweige denn Reformfähig.
    Es gibt keinen „dritten Weg“ des Kommunismus, wie Gregor Gysi behauptete, oder auch, bzw. erst recht keinen „„Sozialismus mit menschlichem Antlitz“ , wovon während des Prager Frühlings
    Alexander Dub?ek träumte.
    Früher oder später fallen bei solchen Systemen die Masken und es kommen darunter die hässlichen Fratzen zum Vorschein.

  35. DER LANZ DIESES BUEBCHEN, AUCH ER IST NICHT RICHTIG IM KOPF, WIE ALLE IN SOLCHEN POSITIONEN….ANGST HAT ER. UM SEINEN JOB UM SEIN LEBEN UM SEINE FAMILIE. ANGST!

  36. #44 Maria-Bernhardine (26. Nov 2016 11:04) Your comment is awaiting…

    WESHALB???

    JETZT HABE ICH EIN ZITAT SELBST ZENSIERT UND TROTZDEM!!!!!!!!!!!!!!!!!

    🙁

  37. Deutschland ist eine einfache Gleichung

    Scheißpolitiker = Scheißland

    Mit einem Beispiel aus dem österreichischen Rentensystem erwischte Maybrit Illner ihre Gäste am Donnerstagabend kalt: Wie kann es ein, dass ein Österreicher bei gleichem Bruttoreinkommen fast 40 Prozent mehr Rente bekommt als ein Deutscher? FOCUS Online erklärt den Hintergrund.

  38. Darüber hinaus gibt es die arabische Kultur – die will ich nicht. Ich will auch keine schleichende Religiösität, weil man doch mit Klammerbeutel gepudert sein müsste, wenn man nicht sähre, das damit auch eine totale Änderung unseres Lebens verbunden ist

  39. Ich befürchte nur, am Ende werden sich diese Schleimscheißer, die dann auf den fahrenden Zug springen wieder an die Spitze der Bewegung stellen und behaupten, sie seien jetzt der Lockführer.

  40. Und in keiner Gesprächsrunde darf der Hinweis
    fehlen,dass in der Mehrheit Muslime Opfer ihres Islams sind..
    Kein Wort von den Christen..Kein Wort davon,wie meist urchristliche Länder an die Muslime gerieten.

    Kein Wort darüber,dass alle Muslime hier zumeist stillschweigend,mit dem IS paktieren,weil hier der Koran wortwörtlich umgesetzt wird…vor allem die Passage der Landnahme..diesmal durch Geburtendschihad
    der unbegrenzten Aufnahme jener und deren
    Terror..

  41. „Die Grundloyalität zu Allah und zur Umma scheint es bei vielen Muslimen nicht zuzulassen…“

    Hier ist der große Fehler des Autors!

    Die sogenannten „Radikalen“ sind in Wirklichkeit eben nur „fromme Muslime“ und haben das unveränderbare und zeitlos gültige Wort Gottes“ in Form des KORAN und der Aufzeichnung des lebens des „Propheten“ Mohammeds auf ihrer Seite…

    …und genau DAS wissen die „moderaten“ Muslime“… und akzepteren die Veränderungen als Teil ihrer Religion…

  42. @ #39 Jens Eits (26. Nov 2016 10:45)

    Der Islam-Chip ist in den Muselmanen drin.

    Vielleicht liegt ihnen – über Mutation – der Islam-Dreck in den Genen.

    Der Haken ist dieser: Die sogen. radikalen Muslime sind die korantreuen. Terroristische Moslems sind nicht anti-islamisch, sondern islamisch fromm. Details dazu befiehlt der Herr Mohammed-Allah im „heiligen“ Kloran – für immer u. ewig aktuell! Wobei der Koran islamisch angebetet wird, wie ein Gott. Wie der Arab-Gott Koran befiehlt, so folgen die Muselmanen!

  43. Was einen immer wieder fassungslos macht, ist, dass man alles schon vor Jahrzehnten hätte sehen können, dass es schon vor Jahrzehnten Mahner und Warner gab. Auch ein Helmut Schmidt gehörte zu ihnen. Vorzuwerfen ist ihm, dass er sich nicht mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln und immer wieder gegen das Verhängnis gestemmt hat. – Noch einmal E. M. Cioran, diese Passage geht der obigen voraus:

    Eines Abends schaute ich in der Metro aufmerksam um mich: wir waren alle anderswoher gekommen … Unter uns befanden sich jedoch zwei oder drei Gestalten von hier, verlegene Gestalten, die so aussahen, als wollten sie um Entschuldigung bitten. Das gleiche Schauspiel in London.

    Die Völkerwanderungen ereignen sich heute nicht mehr auf dem Wege kompakter Umsiedlungen, sondern durch ununterbrochene Infiltrationen: man schleicht sich allmählich bei den “Eingeborenen” ein, die zu blutleer und zu vornehm sind, um sich noch zu der Idee eines “Territoriums” herabzulassen. Nach tausend Jahren Wachsamkeit öffnet man die Tore.

  44. #45 Das_Sanfte_Lamm (26. Nov 2016 11:06)

    Islam, Kommunismus, alle Sozialismus-Varianten, ob die auf der kulturellen oder ökonomischen Ebene, und sämtliche sonstige Menschenzoos sind nicht reformierbar, geschweige denn Reformfähig. Es gibt keinen „dritten Weg“ des Kommunismus, wie Gregor Gysi behauptete, oder auch, bzw. erst recht keinen „„Sozialismus mit menschlichem Antlitz“ , wovon während des Prager Frühlings Alexander Dubcek träumte.

    Exakt. Sowie der mörderische Zwang wegfällt, der all diesen Totalitarismen innewohnt, um sie aufzubauen und zu erhalten, brechen sie zusammen.

    Das sollen sich gefälligst auch die europäischen Sozialklempner hinter die Ohren schreiben, die mit der EUdSSR was ähnliches versuchen. Merkel sowieso.

  45. OT
    die „Qualitäts-Medien“ schrecken vor nichts mehr zurück— jetzt wird sogar mein Jugendidol Hardy Krüger an die AntiFa Front geschickt und darf gegen “ Rächssz“, gemeint ist die AfD, hetzen.
    Erst mal in den Zeitungen der Funke Gruppe
    ( u.a. Hamburger Abendblatt)dann im NDR Rotzfunk
    und gestern abend bein Zappen in irgendeinem 3.ARD Progeamm. DEr mittlerweile 88 Jährge hat natürlich auch ein neues Buch geschrieben, wenn auch 90% von Ghostwritern sind. Nebenbei erfährt man, das er sich wohl einen Großteil des Jahres gar nicht in Germoney aufhält, sondern in seinem Domizil in California.
    Aber er glaubt, die Situation in seiner Heimat beurteilen zu können.

  46. Und in keiner Gesprächsrunden darf der Hinweis
    fehlen,dass in der Mehrheit Muslime Opfer ihres Islams sind..

    Kein Wort von den Christen..

    Kein Wort davon,wie meist urchristliche Länder an die Muslime gerieten.

    Kein Wort darüber,dass alle Muslime hier zumeist stillschweigend,mit dem IS paktieren,weil hier der Koran wortwörtlich umgesetzt wird…vor allem die Passage der Landnahme..diesmal durch Geburtendschihad
    der unbegrenzten Aufnahme jener und deren
    Terror seit 1400 Jahren..

  47. „Bislang gilt die AfD als Problem der CDU.

    Man hört oft von Konservativen, die der Modernisierungskurs Merkels heimatlos gemacht habe. Oder von Ostdeutschen, die sich mit Veränderung oder Ausländern oder beidem schwertäten. Dabei geht der Zweifel längst tiefer, er nistet auch in den alten Arbeitervierteln, im Ruhrpott, tief im Westen.

    Dort, wo Guido Reil zu Hause ist.“

    http://www.zeit.de/2016/47/guido-reil-spd-afd-wahlkampf

  48. Und in keiner der Gesprächsrunde darf der Hinweis
    fehlen,dass in der Mehrheit Muslime Opfer ihres Islams sind..
    Kein Wort von den Christen..Kein Wort davon,wie meist urchristliche Länder an die Muslime gerieten.
    Kein Wort darüber,dass alle Muslime hier zumeist stillschweigend,mit dem IS paktieren,weil hier der Koran wortwörtlich umgesetzt wird…vor allem die Passage der Landnahme..diesmal durch Geburtendschihad
    der unbegrenzten Aufnahme jener und deren
    Terror..

  49. Und wenn der Lohn nicht reicht für ein Haus und ein Auto, dann wird halt gemessert:

    http://pfaffenhofen-today.de/lesen–messer-26112016a%5B33194%5D.html

    „Streit mit dem Chef endet in Messer-Attacke

    22-jähriger Asylbewerber hat sich nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung zu verantworten
    (ty) Laut Polizei waren unterschiedliche Auffassungen zur Entlohnung von geleisteter Arbeit heute Nacht in Ingolstadt die Ursache für einen Streit zwischen einem 22-jährigen Asylbewerber aus Eritrea und dessen Chef, …“

  50. #53 zarizyn (26. Nov 2016 11:23)
    OT
    die „Qualitäts-Medien“ schrecken vor nichts mehr zurück— jetzt wird sogar mein Jugendidol Hardy Krüger an die AntiFa Front geschickt und darf gegen “ Rächssz“, gemeint ist die AfD, hetzen.
    Erst mal in den Zeitungen der Funke Gruppe
    ( u.a. Hamburger Abendblatt)dann im NDR Rotzfunk
    und gestern abend bein Zappen in irgendeinem 3.ARD Progeamm. DEr mittlerweile 88 Jährge hat natürlich auch ein neues Buch geschrieben, wenn auch 90% von Ghostwritern sind. Nebenbei erfährt man, das er sich wohl einen Großteil des Jahres gar nicht in Germoney aufhält, sondern in seinem Domizil in California.
    Aber er glaubt, die Situation in seiner Heimat beurteilen zu können.

    Hier sein ekelerregendes Buch. Krüger war Nazi durch und durch und trägt noch die Schuld seiner Nazieltern ab, geradezu infantil und dummdreist.

    https://www.amazon.de/review/R1MS80UDUXYWKO/ref=cm_cr_rdp_perm

  51. Karl-Heinz Rummenigge teilt gegen Lügenprese aus (Bayern München Versammlung). Der denkt wie viele im Land und brachte einen Zusammenhang zur US-Wahl und Brexit bezüglich den Lügenmedien! Also…. viele denken wie wir. Nur selten wird es öffentlich, aber die Zeiten ändern sich. Man wird die Lügen-Journalisten vertreiben aus ihren Ställen.

  52. Der Lanz, diese Schranze.
    Die blöde Schwan hat er fast eine halbe Stunde schwafeln lassen, da blieb für Schimbeck nur noch ca. ein Drittel davon übrig.

    Allerdings fällt auf, dass der Wendehals Lanz schon mal ein bißchen aufgetrumpft hatte in sachen Islam, denn der Wind hat sich gedreht, und das weiß er.

  53. Beim FC Bayern München werden schon immer klare Worte geredet, auch wie aktuell gegen die deutsche Lügenpresse.
    Aber wohl gegen die Medien schlechthin im Land.

  54. #49 John Maynard (26. Nov 2016 11:13)

    Ich befürchte nur, am Ende werden sich diese Schleimscheißer, die dann auf den fahrenden Zug springen wieder an die Spitze der Bewegung stellen und behaupten, sie seien jetzt der Lockführer.

    Lockführer 🙂

  55. FOCUS berichtet: „Schwangere in Köln mit Kopfschuss getötet!“ (Offenbar vom Ehemann hingerichtet!)

    Dies zwei Tage nachdem ein anderer dieser Sorte seine Frau am Seil hinter seinem fahrenden Auto herschleifte, seinen zweijährige Sohn auf dem Beifahrersitz als „Copilot“ platzierte! Frühe „Ausbildung“ für den Kleinen!

    – Man muss sich mit diesen Leuten/Männern gar nicht einlassen, aber jedem kann es blühen, plötzlich solch einen als Nachbarn zu bekommen, der zu den „Einzeltätern“ zu zählen ist oder in der Bahn solchen Kandidaten zu begegnen, an der Supermarktkasse oder auf der Autobahn, überall! Schlimmstenfalls wenn sich an Silvester „die Wege kreuzen“!

  56. Es ist klar das jeder Islamismus und Mord und Anschläge nicht gut findet, es ist nicht vom Islam zu trennen. Den Islam finde ich auch nicht gut diesen ganzen Mist sollen sie in Ihren Ländern fabrizieren und Verschwinden . Ich mag diese ganze Mentalität nicht und Ihren Islam können Sie behalten aber in Asien
    .Es lebe das deutsche Volk

  57. #18 Babieca (26. Nov 2016 10:14)
    „Zu meiner schriftlichen Prüfung gehörte es u.a., in 5 Stunden Klausur eine Verfassung für Afghanistan zu entwerfen.“

    Sie stellen hier unbeabsichtigt einen wesentlichen Teil des Problems dar. Was bitteschön haben irgendwelche westlichen Hohlschwätzer eine Verfassung für Afghanistan zu entwerfen? Man könnte die armen Menschen da unten ja auch einfach in Ruhe lassen.

    Sie haben sehr richtig auf eine Beantwortung der Frage verzichtet. Die US-Außenpolitik jedoch wird seit ein paar Jahren von Personen festgelegt, die genau diese Aufgabe in ihrer Prüfung hatten und sie begeistert beantworteten, und sie haben dafür eine 1 gekriegt, und mit diesem Spitzendiplom haben sie Karriere im State Department gemacht.

    Ich teile vollinhaltlich Ihre Abneigung gegen den Islam, liebe Babieca, und wahrscheinlich sind wir uns auch hinsichtlich der dringend zu ergreifenden staatlichen Maßnahmen in der Bundesrepublik Deutschland weitgehend einig (wobei ich nicht ausschließen kann, dass Ihr Programm etwas radikaler wäre als meines) (und wobei wir uns leider auch einig sein müssen hinsichtlich der Umsetzungsaussichten dieser dringend erforderlichen Maßnahmen). Ich halte aber diese unsere Einschätzung unserer Realität für jederzeit kompatibel mit meiner Feststellung, dass der Westen seit Jahren eine brutale Aggression gegen den Orient führt. Wie viele Länder haben die Amis inzwischen in den Bürgerkrieg gestürzt oder auch gleich selber in Schutt und Asche gebombt?

    Ich habe in meiner Jugend (neben anderen Meinungen) auch die Meinung beigebracht gekriegt, dass man als Deutscher die Ausradierung der deutschen Städte durch die Engländer/Amerikaner gut finden müsse, da diese uns befreit hätten. (Letztlich landet man da aber beim Schwarzbuch der Freiheitsideologie, das, anders als das des Kommunismus, irgendwie so gar niemand schreiben will, oder jedenfalls kein Feuilleton anpreisen.)

  58. Für alle hier, die nicht wissen, dass ein Mensch sich entwickeln kann: Samuel Schirmbeck ist ein Altlinker, genauer ein Alt-68er.

    …noch für unseren Moderator Lanz, der bereits leicht nervös auf des Journalisten Aussage reagiert hatte, dass der Islamismus selbstverständlich zum Islam gehöre.

    Klonovsky dürfte die Sendung nicht kennen, denn das Gleiche hat Lanz vor zwei Monaten von Hamed Abdel-Samad zu hören gekriegt, und wer Samuel Schirmbeck einlädt, weiß, was er kriegt, Sabatina James saß auch schonmal in der Sendung, Broder auch, auch da ging’s u.a. um den Islam.

    Die Grundloyalität zu Allah und zur Umma scheint es bei vielen Muslimen nicht zuzulassen, dass sie sich mit Christen oder Atheisten verbünden, um gegen die Islamisierung ihrer Umwelt zu kämpfen.

    In Algerien dürfte das wohl eher die noch frische Erinnerung an islamistische Bestialitäten sein – Stichwort: FIS, Islamische Heilsfront -, etwa an Enthauptungen junger Frauen, weil sie einen Minirock trugen.

  59. Das Problem ist, nicht wir „Ungläubige“ können den Muslemen einen anderen Islam geben. Das müssen die schon selber wollen, nur die wollen eben nicht!

    Musleme sind nicht gekommen um sich zu integrieren, sie sind gekommen um über uns zu herrschen.

  60. Islam-Propaganda vom feinsten. Diese Sendung hat mit Islam-Aufklärung nichts zu tun. Lanz ist nicht um Islamaufklärung bemüht sondern arbeitet ganz subtil an der Islam-Akzeptanz!!!! Das gesamte Medienpaket ist völlig ohne Standpunkt wie wir Deutsche leben wollen und klammer völlig aus, daß wir kein Muslemisches Land sind. Dieses Medienpaket ist eine riesen Gehirnwäsche. Wir wollen keinen Islam + Punkt! Und mehr muss man nicht erklären.

    VERDAMMMT NOCH MAL!

    WIR WOLLEN DEN ISLAM HIER NICHT EINBÜRGERN
    DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND

    P U N K T !

  61. Wie Moslems (Männer) unter der Oberfläche ihrer Scheinhöflichkeit ticken, hat der Journalist Peter Scholl Latour in seinem hervorragenden Islam-Buch „Allah ist mit den Standhaften“ 1983 untersucht. Dazu reiste er (oder war akkreditiert) durch den ganzen Islamgürtel:

    Marokko, Algerien, Libyen, Iran, Arabergebiete in Israel, Libanon, Jordanien, Syrien, Afghanistan, Malaysia, Süd-Philippinen, Türkei. Sein Fazit ist penibel und verheerend.

    https://www.lovelybooks.de/autor/Peter-Scholl–Latour-/Allah-ist-mit-den-Standhaften-Begegnungen-mit-der-islamischen-Revolution-944348346-w/

    Wie Moslems (Frauen) unter der Oberfläche ihrer Scheinhöflichkeit ticken, hat die Journalistin Geraldine Brooks in ihrem hervorragenden Islam-Buch „Die Töchter Allahs“ 1994 untersucht. Dazu reiste sie (oder war akkreditiert in) nach Ägypten, die Arabergebiete in Israel, Jordanien, Iran, Saudi Arabien, Irak. Ihr Fazit ist penibel und verheerend.

    https://www.amazon.de/Die-T%C3%B6chter-Allahs-Geraldine-Brooks/dp/B002CB79PE

    Beide haben sich, jeweils am Ende ihrer Bücher, auch den islamischen Enklaven in Deutschland bzw. England und Australien gewidmet. Und beide kamen zu dem Ergebnis: Wenn das so weiterläuft, kommt es in auch in unseren Ländern zum üblichen islamischen Krieg, um den Islam im ganzen Land durchzusetzen.

    Zwei Bücher, die unbedingt in jedes Regal und ihr Inhalt in jeden Kopf gehört.

  62. Ansonsten ist mir dieses allgemeine Religions-Bashing was dort der Linke Samuel Schirmbeck im Zusammenhang nicht lassen kann mir zu primitiv. Wenn da gesagt wird, „wir“ hätten über die Aufklärung Gott eingehegt und Gott müsste sich an die allgemeinen Menschenrechte halten, ist das nicht nur Nonsens, sondern auch gleichzeitig ein Versuch über Islamkritik gleich Jesus zu beseitigen.

  63. Er habe schließlich auch arabische Muslime kennengelernt, versicherte Lanz treuäugig, und er habe sich bei ihnen immer willkommen und gut aufgehoben gefühlt und nichts von Restriktionen oder gar Aggressionen verspürt.

    Der schöne TV-Moderator und Besserverdiener Lanz besucht Muslime in deren Territorium und wird dort willkommen geheißen und betüdelt. – Seine Erfahrungen mit Muslimen sind sicherlich als repräsentativ anzusehen.

    Es muss sehr beglückend und ein Lebensquell für den eigenen Besser-Charakter sein, wenn man einen derart hohen Lebensstandard genießt, dass man sich die Muslime, mit denen man sich unmittelbar umgibt (beispielsweise tagein, tagaus) selber aussuchen und dann über seine, zweifelsohne sehr positiven, Erfahrungen mit überschlagenen Anzugbeinen in der eigenen Fernseh-Talkshow parlierend berichten kann.

    Am umrissenen Elfenbeinturm-Syndrom gedeihen wohl die meisten bekannten TV-Moderatoren. Diese leiden Tag für Tag in ähnlicher Intensität unter den Zuständen im Land wie George Clooney unter den Frauen am Nespresso-Kaffeeautomaten.

    Da ist gut Sein!

  64. OT aber sehr wirksam und lustig

    BEKREUZIGT EUCH!

    Vor einigen Tagen las ich hier bei pi den Beitrag eines Nutzers, daß er sich bei Begegnungen mit bekopftuchten Musels stets deutlich sichtbar bekreuzigt. Das ist eine hervorragende Idee, die ich vorgestern im mittlerweile stark vermuselten Hannover sehr erfolgreich ausprobiert habe. Gibt herrlich saudumme Gesichter, kann ich wirklich weiterempfehlen! Auf geht’s!

  65. Der Klonowsky- Text ist kurz, prägnant, und eine der besten Analysen der Situation der letzten Jahre, mit absolut korrekten Schlußfolgerungen, ähnlich den Berichten von Bigitte Gabriele, die die Verwandlung des Libanon von einem christlichen zu einem islamischen Statt beschreibt.

    Absolut zu empfehlen !

    Gabriel Roeff

  66. Islamkritk heißt nicht, Muslime schlecht zu machen

    So sehe ich es auch, finde aber nicht, dass dieser Blog das immer so hält. Beispielsweise die mehr oder weniger regelmäßig erscheinenden Auflistungen durch Muslime begangener Straftaten sollen meines Erachtens durchaus suggerieren, dass Muslime per se schlechtere Menschen sind, zumal sie ja auch nie ins Verhältnis gesetzt werden, sondern immer für sich alleine stehen gelassen werden.

  67. Bei aller berechtigten Kritik an Schirmbeck kann man aber befriedigt feststellen, daß sich das Klima gewandelt hat, daß die Islamkritik nicht mehr zum Schweigen gebracht werden kann, sie ist hoffähig geworden. Der Geist ist aus der Flasche. Ein Mazyek kann seine Lügen nicht mehr so unwidersprochen verbreiten wie noch vor einigen Jahren.

    Einen wesentlichen Anteil daran hat natürlich auch die AfD. Zwar gab es auch schon früher vereinzelte kritische Stimmen aus anderen Parteien, aber erstmals gibt es jetzt eine wirkungsmächtige Partei, die sich Islamkritik ganz offiziell auf die Fahnen geschrieben hat. (Das hatte zwar auch schon die Partei DIE FREIHEIT getan, aber ihre Resonanz war praktisch null.)

  68. #12 seegurke (26. Nov 2016 10:03)

    Was mich immer sprachlos macht ist die Ignoranz von Leuten wie Lanz,die Tatsachen leugnen,selbst wenn sie aus erster Hand berichtet werden.

    Das ist ein anerzogener Reflex. Dagegen kann man(noch) nichts machen. Ich befürchte, zuerst müssen schlimme Dinge passieren. Und auch bekannt werden.

  69. Wie bescheuert ist denn das ganze. Der Mann redet sich den Mund franzelig und auf der ganzen Welt kann man sehen wohin dieser sch… Islam führt. Will es keiner Wahrhaben oder sind wir alles Träumer. Nehmt doch endlich mal zur Kenntnis das den friedlichen Islam nicht gibt. Islam sind Heuschrecken. Selber nichts auf die Reihe bekommen aber die, die es zu was gebracht haben kahl fressen und dann weiterziehen. Jetzt sind wir dran ?

  70. Einige Dinge fielen mir auf:

    -die auertöpfische Miene der Schwan, die sich auf den Stuhl wand und nicht applaudiert hat
    -die Mienen der Zuschauer, von nachdenklich über überrascht und antsetzt
    -Lanz Gesichtskomik war ein Schauspiel sondergleichen. Er versuchte es mit einer mitfühlenden Mimik, dann kritisch und ernsthaft. Außerdem suchte er so verzweifelt nach den richtigen Worten, dass sich seine Augen so stark nach oben richteten, als ob er seine jämmerlichen Gehirnzellen nach den richtigen politisch korrekten Worten abscannte.

    Ansonsten interessant, was der Journalist ohne Unterbrechung äußern durfte.

    Auf den Keks ging mir allerdings, dass die Muslime zum x-ten Mal in die Opferrolle gedrängt werden.
    Wo bleibt denn das Entsetzen der Muslime bei Terroranschlägen? Das klare Statement, wir wollen das nicht?

  71. #88 Biloxi:

    Einen wesentlichen Anteil daran hat natürlich auch die AfD. Zwar gab es auch schon früher vereinzelte kritische Stimmen aus anderen Parteien, aber erstmals gibt es jetzt…

    Einen wesentlichen Anteil daran haben vor allem Leute wie Samuel Schirmbeck, die man nicht in die rechtsradikale Ecke abschieben kann, Schirmbecks FAZ-Artikel waren das Beste und Wirkmächtigste, was uns passieren konnte. Erstens: „Islam und Gewalt – Die Linke im Muff von tausend Jahren“, 2015:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/linke-verweigern-diskussion-ueber-islam-und-gewalt-13377388.html

    Zweitens: „auch da steht alles drin: „Die giftige Mischung aus nordafrikanisch-arabischer Kultur und Religion, die sich in der Kölner Silvesternacht Bahn brach, wird in Deutschland noch immer beschönigt oder beschwiegen. Islamkritik ist überfällig“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gastbeitrag-von-samuel-schirmbeck-zum-muslimischen-frauenbild-14007010.html

    Zum zweiten Artikel waren zwar keine Leserkommentare zugelassen, dafür haben nie dagewesenen 6725 Leser mittels Sternchen eine Leseempfehlung ausgesprochen.

  72. #28 Tolkewitzer (26. Nov 2016 10:32)

    Ich habe mir tatsächlich die Mühe gemacht, das Video ganz anzusehen. Der sog. „Plan B“, der mittlerweile Plan E sein dürft – Plan B war WKII, alle folgenden Pläne sind auch gescheitert – ist hier den Meisten bekannt, außer der Rolle Chinas, um das es ja momentan sehr verdächtig ruhig ist. Auch um Japan.

    In einem irrt aber der Autor: Mit der auch hier weit verbreiteten Meinung, man könne allein durch Gelddrucken die Inflation anheizen und den Bürger damit enteignen. Was ist Inflation? Dass man sich für Geld immer weniger kaufen kann. Und genau Letzteres ist der Punkt: Sich nichts kaufen zu können. Das setzt aber voraus, kaufbaren Waren und Produktionskapazitäten zu zerstören. Das geht nicht mit Geld drucken. Das erreicht man normalerweise mit Krieg. Und im Zusammenhang mit Gelddrucken und Inflation wird immer eine Größe vergessen: Umlaufgeschwindigkeit. Wie verändert sich die Nachfrage nach Gütern, wenn die Umlaufgeschwindigkeit Null ist? D.h. das Geld, sei noch so viel, in Tresoren und Geldbörsen klebt.

    Den run auf Banken hat man mit der Lehman Pleite (Plan D) versucht zu initiieren. Außer einem kurzen Strohfeuer nichts weiter passiert.

    Den Krieg mit Russland (Plan E) hat man mit der Ukrainekrise nicht lostreten können.

    Jetzt Plan E mit der „Flüchtlings“ Flut. Eine Art letztes Aufbäumen. Wie am Anfang des Videos schon richtig bemerkt wurde, ist der Schuss nach hinten losgegangen. Die Frage ist eher, wie könnte ein Plan F aussehen? Direktes militärischen Eingreifen? M.M.: Der Drops ist für die NWO gelutscht. Es wird ein paar turbulente Jahre geben, aber danach hat die NWO fertig.

  73. Hier gibt es einen ausführlichen „Blick ins Buch“ – Samuel Schirmbeck: „Der islamische Kreuzzug und der ratlose Westen. Warum wir eine selbstbewusste Islamkritik brauchen“. Zu fragen wäre allenfalls, ob Schirmbeck keinen deutschen Verleger gefunden hat, denn das Buch ist im Zürcher Verlag Orell Füssli erschienen:

    https://www.amazon.de/islamische-Kreuzzug-ratlose-Westen-selbstbewusste/dp/3280056365/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1480161303&sr=1-1&keywords=Samuel+Schirmbeck#reader_3280056365

  74. Was ist denn das für ein realitätsresistenter Mensch, dieser Schirmbeck: „wir müssen den Islam reformieren“ blöder geht es kaum noch! Wir MÜSSEN überhaupt nichts reformieren, das ist Sache der Islam. Wir müssen auch den Islam nicht aushalten, sondern wer uns nicht aushält, der ist im falschen Land.
    Der Islam ohne den Koran, das ist wie ein Fisch ohne Kiemen und der Islam ohne Islamismus wie ein Vogel ohne Federn. Es ist dann kein Islam mehr, was zwar sicher ein Wunsch von uns wäre, aber das wird nie passieren, es ist reines Wunschdenken eines etwas verscghrobenen seltsamen tickenden Menschen, der nichts, aber auch gar nichts begriffen hat.

  75. Korrektur zu #94 Heta:

    Da ist mal wieder ein halber Satz verschluckt worden. Richtig muss es heißen:

    Zweitens: „Muslimisches Frauenbild – Sie hassen uns“, auch da steht alles drin: „Die giftige Mischung aus nordafrikanisch-arabischer Kultur und Religion, die sich in der Kölner Silvesternacht Bahn brach, wird in Deutschland noch immer beschönigt oder beschwiegen. Islamkritik ist überfällig“:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gastbeitrag-von-samuel-schirmbeck-zum-muslimischen-frauenbild-14007010.html

    Beim zweiten Artikel waren zwar keine Leserkommentare zugelassen, dafür haben nie dagewesenen 6725 Leser den Artikel mittels Sternchen zur Lektüre empfohlen.

  76. Auch beim *ZettDeEff* sind absehbar alle Messen gesungen.

    Rundfunkbeitrag – in drei Jahren ist er Geschichte

    4.9 Millionen Haushalte in Deutschland verweigern bereits die Zwangsabgabe für ARD, ZDF und Andere. Doch die Profiteure der GEZ haben noch ein anderes Problem: Die Bombe der Pensionen.
    Autor Heiko Schrang berichtet darüber im Gespräch mit Hagen Grell.

    https://www.youtube.com/watch?v=YYP1beMKxxo

  77. Die islamische Anti-kultur, die seit Jahrhunderten weder wissenschaftlichen, technischen, sozialen, kulturellen oder emanzipatorischen Fortschritt brachte, sondern ausschließlich Rückschritt und Unfreiheit, wird dennoch gewinnen. Um das zu verhindern bräuchte es ein sofortiges Ende der pseudo-bunten, links-grünen suizidalen Toleranzpropaganda. Gegen faschistische Ideologien hilft kein dümmliches Gelaber a la dem verblödeten Lanz. Hitler wurde nicht per Toleranzgestammel besiegt, sondern durch pure militärische Macht. So wird es beim Islam auch kommen müssen, was ich angesichts des Zustandes der sich selbst versenkenden westlichen Welt bezweifle.
    Eine Haupttäterin der Selbstversenkung ist im übrigen die BuKa Merkel.

  78. #60 Claude Eckel (26. Nov 2016 11:31)

    #49 John Maynard (26. Nov 2016 11:13)

    Lockführer 🙂
    ———————————————-
    Lockführer 🙂 Rückrat 🙂

  79. “Wie freundlich, aufgeschlossen, liberal und weltlich einzelne Muslime in einer säkularen Gesellschaft auch sein mögen, es sagt wenig darüber aus, wie sie sich verhalten werden, wenn die Gesellschaft peu à peu islamisiert wird. “

    Sehr richtig. Und man sollte sich nicht nur auf die Gewalt konzentrieren, die im Namen des Islam verübt wird. Der Islam ist zutiefst intolerant und die Gewalt ist letztlich nur die Spitze des Eisbergs. Ein sehr großer (wenn nicht gar überwiegender )Teil der Muslime, die im Westen leben, hat ein solches in tolerantes Weltbild. Das ein Sprengsatz für unsere Gesellschaften.

  80. #105 noreli   (26. Nov 2016 13:39)  

    Den meisten Lockführern fehlt das Rückrad. 🙂

  81. #6 Babieca

    „Den Islam zu refomrieren, ist unmöglich. Er hat, wie ein Werkststoff, ein Formengedächtnis und springt, so wie er kann, wie er möchte, immer wieder auf das Jahr 622 zurück. Er mag lange Jahre – nachdem er mal wieder besiegt wurde – dormant daliegen und gezähmt erscheinen, er ist es aber nicht.“

    Genau das ist der Punkt. Und das hat mit dem Koran und seinen Lehren zu tun. Ob all die freundlichen Menschen, die ihn reformiert sehen wollen, wissen, was das Abrogationsprinzip bedeutet – und warum man islamtheologisch nicht gut begründet hier einen friedlichen, dort einen friedlichen Vers nach eigenem Gusto herauspicken kann?

  82. #21 Wohlgesinnter   (26. Nov 2016 10:16)  
    Die einzige Chance des Abendlandes gegen diese Hunnen zu bestehen ist wohl Vorsprung durch Technik …

    Ich denke, das reicht nicht.
    Es muß breitflächig politisch erkannt werden:

    1. Islam=Faschismus
    (Rassismus, Holocaust(270Mio.), Terror, Dschihad, Scharia, …)

    2. Dieser IslamFaschismus muß mit gleicher Gründlichkeit behandelt werden, wie NS-Faschismus:

    Faschisten raus!

    Jeder, der den Faschist und gewalttätigen Islamisten Mohammed als Vorbild verehrt, ist vom Herzen her ein Faschist und Islamist.

  83. Forschungsgebiet Islamisierung
    Wo sind die Historiker und Doktoren?
    Traut sich niemand aus Angst, daß Angelas militanter Arm (aFaschisten) ihn in den Gulag abtransportieren würde?!

    Für mich sind es brennende Fragen:
    a) wie ein islamisches Land „islamistisch“ wird,
    Beispiele Algerien (#0) , Türkei

    b) wie ein nicht islamisches Land (D) durch Geburten und Einwanderung
    zu erst islamisch und
    dann islamistisch wird.
    Dies könnte überlebenswichtig für Deutschland (und EU) werden.

    #0 (Michael Klonovskys ) beschreibt das ausgezeichnet.
    Es werden wesentliche Mechanismen angesprochen.

  84. So schmierig und relativierend Markus Lanz auch immer rüberkommt, eins muss man ihm lassen: Er lädt durchaus Gäste ein, die sich sehr kritisch über den Islam äußern, unter anderem Sabatina James, Hamed Abdel Samad, Salman Rushdie, Kurt Westergaard, Broder.

    FOCUS: Düsseldorfer Salafisten-Zelle interessierte sich für Markus Lanz

  85. Daß Marokko in den 1980er Jahren etwas ‚westlicher‘ war, als irgendein islamisches Land das heute ist, kann ich bestätigen, allerdings wäre es ein schwerwiegender Fehler, daraus die Folge zu ziehen, daß der Islam bzw. der Nahe Osten zwischen ca. 1700 – 1960 den Normalzustand darstellt.
    Das war eine Zeit der Stagnierung und des Niederganges, in der Europa unmd der Wseten vergessen hat, welch ungeheuer gigantische Gefahr von AfroAsien ausgeht.
    Es gibt keinen ‚moderaten Islam‘.
    Es gibt einen besiegten oder zurückgedrängten Islam, der nicht dazu imstande ist, irgendjemanden ernsthaft zu bedrohen – siehe ca. 1700 – 1960.
    Es gibt einen lügnerischen Islam – ‚taqiya‘ nennt sich das Zweckslügen – der sich wie Fußpilz still und heimlich irgendwo einnistet, um sich dann langsam aber sicher breitzumachen und die Macht zu übernehmen.
    Siehe Europa ca. 1960 – heute.
    Dies ist nichts anderes als ein Weltkrieg auf ALLEN Ebenen, nur sieht der halt anders aus als die vorigen.
    Panzer und Bomber sind noch eher selten und die Eroberungsheere sind noch ein bißchen unorganisiert und eher sporadisch bewaffnet.

  86. Algerien, in 10 Jahren von Islam -> Islamismus.
    Warum?
    Welcher Mechanismus steht dahinter?
    Wird das in Deutschland auch so laufen?

    Meine Erklärung von diesem Mechanismus
    1. Mohammed war ein Islamist und wird von allen Muslimen als Vorbild verehrt.
    Mohammed, der Koran, der Islam usw. sind also vom Wesen her Islamistisch.

    2. Gewalt und Mord
    Wenn auch nur 1% der „friedlichen“ Muslie „Islamisten“ sind, können sich diese mit Mord und Morddrohungen sich durchsetzen. So hat es Mohammed auch gemacht. Das ist eine typischer und sehr wirkungsvolle Methode von Gewaltherrschaften wie Kommunismus, aFaschisten, NS usw.

    Oben heißt es (ich habe es etwas klarer ausgedrückt)
    Die Grundloyalität zu Allah und zur Umma scheint es bei vielen kann es bei Muslimen nicht zuzulassen, dass sie sich mit Christen oder Atheisten [oder unserem westlichen Staat/Polizei] verbünden, um gegen die Islamisierung ihrer Umwelt</strike Brüder zu kämpfen.

    Deshalb werden alle Versuche von unserem Staat, zusammen mit Moschee, Imam, Islamkonferenz etc. gegen den Islamismus vorzugehen, auch scheitern.
    Die Polizei wird auch nicht mit dem Zentralrat der Bankräuber kooperieren, um gegen Bankräuber vorzugehen …

  87. #115 Synkope, sorry, Formatierung:

    Die Grundloyalität zu Allah und zur Umma scheint es bei vielen kann es bei Muslimen nicht zuzulassen, dass sie sich mit Christen oder Atheisten [oder unserem westlichen Staat/Polizei] verbünden, um gegen die Islamisierung ihrer Umwelt Brüder zu kämpfen.

    Deshalb werden alle Versuche von unserem Staat, zusammen mit Moschee, Imam, Islamkonferenz etc. gegen den Islamismus vorzugehen, auch scheitern.
    Die Polizei wird auch nicht mit dem Zentralrat der Bankräuber kooperieren, um gegen Bankräuber vorzugehen …

  88. Und auch hier sitzt die Schwan wieder ahnungslos dabei und macht dämliche Einwürfe! Das ist der blanke Wahnsinn!

  89. #3 Marie-Belen

    jetzt muss Trump
    erst noch
    die Nachauszählung(en)
    zu seinen Gunsten
    überstehen.

    GOtt steh ihm bei.
    DEr ist für mich
    sowieso zur Zeit
    die einzige Instanz,
    die uns zu helfen vermag.

    und wenn es der GOtt ist,
    den jeder für sich
    selber „schnitzt“.

  90. Ob Herr Lanz das alles so verstanden hat, was Samuel Schirmbeck zu Besten gab? Zweifel sind angebracht……! Man merkte dem Herrn Lanz förmlich an, dass er froh über das Ende der sehr trefflich formulierten Meinung des Herrn Schirmbeck war! Jedenfalls war das schon mal ein Anfang in die richtige Diskussionsrichtung. Was mich dennoch maßlos enttäuscht, ja wirklich ärgert, sind unsere „ach so hochintelligenten Politiker“ (auch Studienabbrecher), die sich dieser Diskussion vehement verschließen – grade wie ein kleines Kind bzw. der Suppenkasper: „ich esse meine Suppe nicht, nein meine Suppe ess´ ich nicht“!

  91. #7 Eurabier (26. Nov 2016 09:53)

    Von Algerien nach Köln ist es nicht sehr weit, denn Algerier und andere mohammedanische „Nafris“ gruppenvergewaltigen unter den Augen der NRW-Kalifatspolizei des Ralf Jäger zu Silvester Hunderte ungläubige deutschen Frauen und nicht erst 2030 sondern schon 2016.
    =====================================
    Der Vorort von Köln ist Krank- oder Frankreich, und hier insbesondere Paris.

  92. „Das, was Sultan Suleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen verwirklichen.“

    Vural Öger, Unternehmer und SPD-Mitglied

  93. Bah: Tagespropaganda bringt die Nachricht des linken kommunistischen Diktator Castros als erste Nachricht!

  94. https://celleheute.de/schwerer-raub-in-hambuehren-drei-verdaechtige-in-untersuchungshaft/
    Schwerer Raub in Hambühren/Celle

    Gestern wurde eine 48-jährige Radfahrerin aus Hambühren Opfer eines schweren Raubes. Dabei sei sie geschlagen und an einen Baum gefesselt worden. Die Beschuldigten sollen für elf Überfälle verantwortlich sein.

    Gegen 18.15 Uhr fuhr die Frau den Radweg von Celle in Richtung Hambühren. [Dort] sei sie unvermittelt von drei jungen Männern vom Fahrrad gerissen und mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden. Die Männer hätten die Frau in den Wald geschleppt, sie dort mit einem Seil an einen Baum gefesselt und nach Wertsachen durchsucht. Auch sei ihr ein Handy abgenommen worden. Danach seien die Täter unter Mitnahme des Fahrrades der 48-Jährigen in Richtung Celle geflohen.

    Bei den Männern handelt es sich um drei junge afghanische Flüchtlinge im Alter von 18, 22 und 25 Jahren.

    Heute fanden Durchsuchungen statt. Dabei wurden bei den Beschuldigten eine Vielzahl von Handys, ein Messer sowie weitere Gegenstände aufgefunden, die im Zusammenhang mit weiteren Raubüberfällen stehen dürften.
    Nach weiteren polizeilichen Ermittlungen stehen die Beschuldigten im Verdacht, insgesamt elf Überfälle in Celle begangen zu haben.

  95. #121 2020 (26. Nov 2016 14:53)
    „Der Vorort von Köln ist […] Paris.“

    Bei aller Liebe, und sicherlich auch eingedenk der sprichwörtlichen Arroganz der Pariser, die sich jeden bösen Spott redlich verdient haben, aber jetzt Paris als Vorort von Köln zu bezeichnen, das ist zu hart.

    Oder war das nur ein Seitenhieb gegen die tiefprovinzielle Selbstüberschätzung der Kölner?
    😉

  96. #31 Tolkewitzer (26. Nov 2016 10:32)

    #19 Der boese Wolf (26. Nov 2016 10:16)
    #16 Tolkewitzer (26. Nov 2016 10:11)

    Nein! Der Drops ist nicht gelutscht. Gelutscht ist der Drops erst, wenn wir aufgeben. Ich behaupte mal mutig, der Drops ist in fünf Jahren gelutscht. Und zwar für den Islam in Europa.

    Bitte auch den zweiten Satz lesen!
    Und schau Dir mal das verlinkte Video an. Die Herren der NWO haben schon lange einen Plan B.

    Hier einige Argumente. Ich hoffe der Macher des Videos geht auf eine Diskussion ein.


    Das Bild, welches sie zeichnen eröffnet eine finstere Zukunft. Nicht das ich bezweifeln will, dass es tatsächlich so sein könnte wie sie es beschreiben, doch ist dies wenig „hilfreich“ 🙂 denn Sie zeigen keinen Ausweg. Es passen auch einige Sachen nicht zusammen. Wenn das überladen der BRD mit Zuwanderern dem Zwecke eines zu schaffenden Bürgerkrieges dient, weshalb entscheidet der BGH dann gegen das volle Asylrecht für Syrer. Sie sprechen davon, dass eine soziale Marktwirtschaft zu viele Restriktionen in die Wirtschaft bringt und nur eíne absolut freie Marktwirtschaft das Heilmittel sei. Schauen wir auf China. Chinas wirtschaftlicher Erfolg hängt aus meiner Perspektive nicht mit einer Investitionsflucht der Reichen aus dem Westen zusammen sondern eher mit den dort herrschenden Arbeitsverhältnissen. Die Arbeiter wohnen zum Teil in 2x1m kleinen Käfigen. Es gibt immer wieder schwere Unruhen unter den Arbeitern z.Bsp. bei Foxconn. Selbstmorde und Massenschlägereien sind an der Tagesordnung weil die Löhne so unsagbar niedrig sind und der Staat herrscht mit eiserner Hand. Aus Sicht des Kapitalisten ideale Verhältnisse um zu investieren. Verspricht es doch maximalen Profit. Sie führen weiterhin an, dass China überall Land usw. also tatsächliche Werte aufkauft. Sie selbst beschreiben, dass die Konzerne und Banken schon lange alle realen Werte in den Fingern halten und ein Niedergang des Systems unabwendbar sei. Nehmen wir das mal so hin. Aus diesem Blickwinkel erklärt sich aber auch die Kaufwut der Chinesen. Diese haben große Mengen Petrodollar. Und die Chinesen sind auch nicht zu dämlich die Lage zu erkennen. Wenn ich also weiß, dass meine Dollars morgen massiv an Wert verlieren könnten, was mache ich dann? Genau ich kaufe reale Werte um einer möglichen Abwertung des Dollars zu entgehen. Das aber negativste was sie beschwören ist, das der Machtwechsel der Etablierten hin zu den Patrioten unweigerlich in einem Bürgerkrieg mit anschließendem sozialistischen Gefängnis führen wird. An dieser Stelle nehmen sie jedem Patrioten die Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Was also soll ich an wirklicher Erkenntnis für uns aus diesem Video ziehen. Wir sollten mal ein Tasse Kaffee zusammen trinken. Da hätten wir Gelegenheit uns auszutauschen. Nichts für Ungut!?

    ——————-

    Tja, ich hab hier zwar 200 Videos hochgeladen, von denen sich ein beträchtlicher Teil mit Lösungsstrategien befasst, aber… ich zeige keinen Ausweg. Ja, schon klar. Dass „eine absolut freie Marktwirtschaft das Heilmittel sei“, habe ich auch nirgends gesagt, aber… was solls. Dass ich mich als jemand, der auf der Antifa-Todesliste ganz weit oben steht, mit irgendwelchen Fremden aus dem Internet zum Kaffeetrinken treffe, kommt natürlich absolut in Frage… aber du wirst sicher Verständnis haben, wenn ich jetzt erst mal zu etwas Hochprozentigem greife.?

    —————————-

    Warum willst Du jetzt einen trinken? Schau mal auf die Uhr. Ok ich habe nur ca. 10 Videos von Dir gesehen. Sorry. Mir ist noch folgendes in den Sinn gekommen. -> China kommt sozusagen aus einer kommunistischen Diktatur und hat wegen der schlechten Lebensqualität seinen Markt geöffnet. Das es den Chinesen so besser gehen muss, zeigt das die trotz der prekären Arbeitsverhältnisse eine Besserung sehen. Für Glücksritter, wie es der Kapitalist ist, ein idealer Nährboden. Dieser Hype ist so groß, daß die chinesische Regierung den Zuzug von den ländl. Gebieten in die Städte per Gesetz unterbinden mußte. Trump wird, wenn er seine Arbeitsplätze zurück haben will, nichts anderes übrig bleiben als auf Produkte aus Fernost Strafzölle zu erheben. Bei Putin bin ich bei Ihnen. Der Westen wollte Putin vor die Flinte locken und Putin hat das gerochen und ist locker geblieben. Hier geht es aber, so meine ich um die Aussage Putins, mit China und anderen Ländern in eigener Währung zu handeln. Das würde die FED von den Gewinnen abschneiden. Das wiederum würde das Putin-Bashing inkl. Sanktionen eher erklären. Das mit dem Treffen war auf die Dauer der Diskussion bezogen. Ich verstehe das Du keinem traust. Sieh es einfach als freundsch. Aufforderung zum Argumentenaustausch. Ich würde zu gerne Ihr düsteres Bild entkräften. Ich habe eine kleine Tochter die ich ungern in einer Diktatur vor sich hin siechen sehen möchte. Folgendes noch. Wenn ich ein relativ sattes, zufriedenes Volk habe und der Konsum stagniert weil die Leute die es sich leisten können alles haben und ihr Geld lieber zur Bank bringen, was könnte ich dann tun ohne die Industrie zu schwächen??? Nullzinspolitik? Zuwanderung von ungebildeten? Wenn wir das Bild genauer betrachten kann es durchaus sein, daß man versucht über diese Zuwanderung an das Geld des „Wirtsvolkes“ zu kommen. Das heißt: Die Deutschen kaufen nicht genug. Also ziehe ich Ihnen das Geld über Sozialabgaben aus der Tasche, gebe es den Zugewanderten. Warum? Die kaufen was das Zeug hält. Handys, Klamotten usw. – mit dem Geld der Deutschen. Wäre auch eine Möglichkeit? Oder?

    dsFw?

  97. Beim Lanz-Gelaber hab ich den Ton abgeschaltet, wie dieser gegelte Schwachkopf dabei immer die Augen nach oben rollt;)

  98. #73 nickes (26. Nov 2016 11:36)

    Danke für die ausführliche, klare Antwort und den verbalen Blumenstrauß. Gerade zu den USA und ihrer Außenpolitik könnte ich seitenweise schreiben…

    LG

    Babieca

  99. Immer wieder wird so ein Unsinn geredet, dass im Namen unseres Gottes der Christen, Frauenverbrennungen und Morde passiert wären.
    Christen töten nicht.
    Wenn sie töten, sind es keine Christen, egal, was sie uns erzählen.
    Ein Christ lebt nach den Geboten.
    Du sollst nicht töten ist ein göttliches Gebot.
    Wer tötet, ist kein Christ.
    Im alten Testament war Christus noch nicht da.
    Seit Jesus Christus lehrte, was Gottes Wille ist, wie wir uns verhalten sollen, kann KEIN Christ mehr sagen, dass er im Namen Gottes irgendwelche Sünden tut.
    Auch kein katholischer Kinderschänder.

  100. Er habe schließlich auch arabische Muslime kennengelernt, versicherte Lanz treuäugig, und er habe sich bei ihnen immer willkommen und gut aufgehoben gefühlt und nichts von Restriktionen oder gar Aggressionen verspürt.

    Das kommt daher, dass sich Lanz als zivilisierter Mitteleuropäer im Land der Mohammedaner so verhalten hat, wie es sich gehört: Den Landesherren als Landesherren anzuerkennen und ihm nichts streitig zu machen.

    Um einen tatsächlichen Vergleich ziehen zu können, hätte Lanz sich nur so verhalten müssen, wie sich eingewanderte Mohammedaner in unseren Ländern verhalten:

    Sich beim Gastgeber aufs Sofa setzen, die Füsse samt Schuhen auf den Esstisch stellen, den Kühlschrank leerfressen, den Hausherren anweisen, gefälligst den Kühschrank wieder zu füllen und die Wände in einer dem Gast genehmen Farbe streichen.

    Das Zivilisierteste, das Gutmensch Lanz nach so einem Verhalten von seinen freundlichen, unaggressiven Freunden erfahren würde, ist ein Tritt in den Hintern.

  101. Vielmehr kann es aus dem Sturz der nordafrikanischen und vorderasiatischen Gesellschaften in eine neue Glaubenssklaverei für Europäer nur eine Konsequenz geben: sich das Problem so weit wie möglich vom Leibe zu halten und sämtliche Politiker abzuwählen, die es importieren.

    Klonovsky schreibt so schön basisdemokratisch „abwählen“. Aber sehen wir den Tatsachen einmal nüchtern ins Auge: Wenn wir die rot-grün-schwarzen Eliten nicht mit dem Stimmzettel aus ihren Ämtern vertreiben können, werden wir irgendwann im Interesse unseres Selbstschutzes andere Methoden anwenden müssen, um das Blatt noch einmal zu wenden.

  102. Deutschland, steh endlich auf!

    Besinne Dich auf das Evangelium, das Luther Dir einst brachte. Tu Buße, kehr um von Deinen Götzen. Dann wirst Du auch Mut empfangen Dich dem Islam NIEMALS ZU UNTERWERFEN. Und wenn Du auch das Martyrium erlangen solltest, wirst Du selig werden. Andernfalls fährst Du zum Teufel.

    Zeit, dass ernste Christen im Kämmerlein die Knie beugen und das Haupt senken, um öffentlich erhobenen Hauptes gehen und mit festem Rückgrat stehen zu können.

    Schluss mit Gender-Verschwuchtelung. Schluss mit Islamisierung. Schluss mit Entwaffnung des Volkes und Kriminalisierung von ernstem Christentum. Schluss mit Kriminalisierung von echtem, tiefem Patriotismus der aus dem Herzen kommt. Schluss mit exorbitanter Steuerlast, um perverse Idioten zu finanzieren, die noch schlimmer sind als die TRojaner. Schluss mit der Duldung einer realitätsfernen Irren und / oder Kriminellen im Hosenanzug.

    Re-Christianisierung.
    De-Islamisierung.
    Re-Militarisierung (Wiedereinführung der Wehrpflicht).
    Liberalisierung des Waffenrechts.
    Re-Patriotisierung.
    Wiedereinführung des Bundesgrenzschutz.
    Re-Subsidiarisierung, Schluss mit EU-Moloch.
    Brüssel soll zum Teufel gehen.
    Reconquista des Rechtsstaates. Alle Verfassungsbrecher, Frau Merkel und Ihre Helfershelfer sind vor Gericht anhand des Grundgesetzes und anerkanntem Völkerrecht zu sanktionieren. Je schneller dersto besser für alle. Es besteht sonst zunehmend die Gefahr, dass Deutschland im Chaos versinkt. Dann wird Selbstjustiz geübt. Mag der Deutsche noch so träge sein. Irgendwann wird er explodieren und dann gibt es kein Halten mehr.

    Das darf man nicht zulassen. Daher im Herbst:

    AfD!

  103. #126 der_seinen_Frieden_will (26. Nov 2016 16:07)
    Ich hoffe auch von ganzem Herzen, daß wir das Blatt noch wenden können.
    Die Gespräche mit meinen Nächsten bestätken mich auch in meiner Hoffnung.
    Wenn ich allerdings dann wieder die vielen Idioten sehe, die mir erzählen, daß das Merkel doch gar nicht so schlecht ist und ich befürchten muß, daß diese Kriegstreiberin wieder gewählt wird, fallen mir die Prophezeiungen wieder ein – und meine Altersvorsorge, die nur auf Versprechungen fußt, macht mir Sorge.

  104. Dieser Lanz und seine linke Attacke namens Gesinde Schwan von der Humboldt-Viadrina in F.F.sind ein Häuflein verräterischer Dreck. Mir sind die Musels wenn ich in Ägypten, Türkei, Jordanien, Tunesien und VAE war auch in jedes Loch gekrochen in der Hoffnung ein par Scheinchen abstauben zu können. Hast du jedoch mehr Kontakt zu Christen, wie ich bei meiner Arbeit in Ägypten zu den Kopten hatte, weil sie intelligenter, sprachgewandter, aufgeklärter sind, bekommst du Ärger mit den Auftraggebern. Das geht soweit dass wir die Kopten entlassen mussten. Ich hab vom Islam die Schnauze gestrichen voll. Die Verschleierten haben im Alltag meinen dt. Kollegen und mir so in die Augen geguckt, dass ich das Gefühl hatte sie würden uns bis zum Schw..z gucken. Könnte noch mehr erzählen, aber ……………..!

  105. Über diesen ehemaligen ARD-Nordafrika Korrespondenten Samuel Schirmbeck hat PI vor etlichen Wochen oder Monaten bereits schon berichtet.

    Die Beobachtung von ihm bezüglich Reislamisierung in Nordafrika und Islamisierung in Europa ist richtig.Allerdings glaube ich, dass seine Ursachenanalyse nicht der Realität entspricht.

    Es gibt keine moderaten Moslems, auch keine liberalen Moslems, sondern nur Moslems oder Ex-Moslems.Bei seiner Betrachtung läßt er den Koran, die Hadithe, die Suuna etc. und das daraus folgernde islamische Weltbild total außen vor.

    Die Reislamisierung in Nordafrika erfolgte in Gefolge der Theokratie im Iran, der Abwendung von westlichen politischen Theorien und Modellen und eine Rückbesinnung auf die Wurzeln des Islams, nämlich des KORANS.

    Die zuerst schleichende, dann immer schneller voranschreitende Islamisierung Europas ist als Eroberung, in Spanien als Rückeroberung,
    anzusehen.Begünstigt durch das feige Verhalten der Politiker, der kirchlichen Würdenträger, der Gewerkschaften und der intellektuellen Nomenklatura, die alle europäischen Grundrechte, die im Laufe der Jahrhunderte errungen wurden, nach und nach aufgeben.

    Nach islamischen Weltbild des Islams gehört die Erde als ein von Allah geschaffenes Eigentum nur ihm allein als Eigentümer.
    Allah hat die Menschen, nach islamischer Sichtweise, in einem bewußten Akt als Verwalteer über seine Schöüfung eingesetzt.Sure 33,72.

    Daraus ergibt sich die Pflicht der Moslems der Schöpfung Allahs nicht nach eigenen, d.h. menschlichen, sich selbst in Freiheit mit Gesetzen im Sinn der Menschen zu verwalten, denn die Menschen sind nichts anderes als Knechte Allahs, deren Dasaeinszweck in der vollständigen Unterwerfung ( d. h.ISLAM ) unter dessen Willen und der Anbetung dieses enorm mächtigen “ Gottes “ besteht, mithin die Anbetung der Macht selbst.

    Der Mensch im Islam hat also die Pflicht, die Erde im Sinne Allahs treuhänderisch zu verwalten. Sure 4,74 und Sure 51,Vers 56.

    Aus islamischer Sicht tun dies die Europäer jedoch nicht.Sie sind also schlechte Treuhänder des Eigentums Allahs.Sie erfüllen seinen Auftrag nicht und dürfen daher jederzeit auch mit gewaltsamen Mittel bedroht werden.Es ist ein moralisches Gebor, nach islamischer Sichtweise, die “ bösen “ und “ ungläubigen “ Europäer zu enteignen und ihnen ihre Länder,die in Wirklichtkeit nicht ihre sind, wegzunehmen, weil sie damit nicht, im Sinne Allahs, richtig umgehen.

    Das ist das Grundlegende im Islam, das uns Samuel Schirmbeck wohlweislich verschweigt.Er bleibt nur an der Oberfläche.

  106. Ein moderater oder liberaler Moslems ist in meinen Augen ein Fünf-Pflichten-Moslems und stehen im Islam auf der niedrigsten Glaubenstufe.Wer ein wahrer Moslem sein will, muß schon den Koran in dem Allahs unverrückbare Worte stehen, zur Hand nehmen.Und genau in diesem Augenblick, wenn das passiert, erfolgt die Rückbesinnung auf den Koran.Von westlichen Intellektuellen auch als “ RADIKALISIERUNG “ mißverstanden.

  107. #89 Biloxi

    Das ist ja als Zitat gekennzeichnet, woher es kommt, weiß ich nicht, ist ja auch egal.

    Das sagt Schirmbeck im Video.

    Ich stelle es mir schwer vor, sich von einer Ideologie zu lösen, die man von klein auf als einzige Wahrheit vorgesetzt bekommen hat.
    Es gibt Leute, die das schaffen. Ich selbst würde es mir eher nicht zutrauen.

Comments are closed.