kaddor-mehr-vergewaltigung-wagenDie Welt hat am dritten Advent mal wieder einen der unsäglichen Kommentare der selbsternannten Islamwissenschaftlerin und Liberal-Moslemin Lamya Kaddor veröffentlicht. Darin fordert sie „Jungen Arabern wenigstens ein bisschen Zeit zu geben“. Also mehr Zeit, hier Unheil zu stiften.

Kaddor beeilt sich, den Islam aus der Schlusslinie nehmen, denn der hat mit Frauenverachtung nichts zu tun:

„… alle Religionen in der arabischen Welt sind männlich dominiert. Das gilt sowohl für Muslime, als auch für orientalische Christen, sephardische Juden, Jesiden, Drusen und andere. All diese Traditionen erleben junge Männer Tag ein, Tag aus. In der eigenen Familie, im Bekanntenkreis, in der Gesellschaft. Je geringer nun die „Beinfreiheit“ zuhause ist, desto größer der Drang, sich sexuell fernab der Familie auszuleben.“

Kaddor schreckt nicht davor zurück, Juden und Christen für die arabische Frauendiskriminierung in Sippenhaft zu nehmen. Wo leben eigentlich noch Juden in arabischen Gesellschaften? Sie möge belegen, dass unter den zahlreichen von Merkel eingeladenen Sextätern Juden und Christen sind!

Wie ein aktuell im selben Blatt beschriebener Fall zeigt, muss man als Moslem übrigens gar nicht in die Ferne nach Deutschland schweifen, sondern kann sich Beinfreiheit in der Nachbarschaft verschaffen. Hernach bekommt man das vergewaltigte Mädchen als Braut angeboten.

Bei Männern aus dem arabischen Raum handele es sich keineswegs um Neandertaler (was für Neandertaler eine Beleidigung wäre), sondern um „anders Aufgewachsene“, die ein „anderes Frauenbild“ mitbrächten:

Wenn Menschen also aus dem arabischen Kulturraum zu uns kommen, sind sie ziemlich anders aufgewachsen als ihre Altersgenossen in Deutschland. Sie sind deshalb keine „Neandertaler“, wie uns der rechtspopulistische Diskurs suggerieren will. Aber viele von ihnen haben tatsächlich eine andere Vorstellung von den Aufgaben der Frau in einer Gesellschaft. Einzelne verachten Frauen sogar, die meisten jedoch sehen sie nur anders. Das Spektrum ist breit. Es reicht von „Heimchen am Herde“ bis zu „Freiwild“. Viele Flüchtlinge aus der arabischen Welt bringen so ein anderes Frauenbild mit.

Der Hauptgrund für dieses andere Frauenbild im arabischen Kulturraum ist die nach wie patriarchalisch und durch Sippenhaft geprägte Gesellschaftsstruktur dort. Die Länder sind voll von kleinen Fürsten: Männer, denen ob ihres Alters oder Standes eine herausgehobene Position beigemessen wird. Sie herrschen über ihre Familien und manchmal auch über die Nachbarschaft. Vor ihnen hat man – zumindest in der Öffentlichkeit – zu schweigen und gegebenenfalls den Kopf zu senken und Kommandos mit einem untertänigsten: „Hâdir!“ –„zu Befehl“ – zu quittieren.

Kaddor wirbt um Verständnis und Geduld für ihre Klientel:

Ob man alle Flüchtlinge aus der arabischen Welt überzeugen kann, ihr Frauenbild zu ändern, kann niemand sagen. Aber man muss sich darum bemühen. Und die Gesellschaft sollte ihnen wenigstens ein bisschen Zeit einräumen – aber nur, solange dadurch niemand zu schaden kommt.

Deutsche Frauen und Kinder als Freiland-Versuchsobjekte! Kaddors Schlusssatz impliziert darüber hinaus, es sei noch niemand durch Rapefugees zu Schaden gekommen. Die Spinnerin sollte persönlich durch die Straßen und das Nachtleben deutscher Städte ziehen anstatt unverschämte Artikel zu schreiben. Dort mag sie sich für Sexualkunde-Nachhilfe zur Verfügung stellen.

Im Gegensatz zu Kaddor halten Psychologen laut FAZ den kulturellen Background für weniger relevant:

Psychologen halten dennoch nichts davon, derartige Gewalttaten mit der kulturellen Herkunft zu erklären. Sie nehmen an, dass pubertierende Flüchtlinge sich schnell an das Frauenbild und die Vorstellungen von Sexualität im Gastland anpassen, weil sie Erfolg und Anerkennung haben wollen.

Warum einheimische Pubertierende eher selten mit „derartigen Gewalttaten“ in Zusammenhang zu bringen sind, können sie allerdings auch nicht erklären.

image_pdfimage_print

 

198 KOMMENTARE

  1. Wie viel Ficki-Ficki müssen die Frauen denn über sich ergehen lassen. Hat die Migrantin dazu eine Meinung, nennt sie eine absolute Zahl?

    Vielleicht sollten wir die neue Staatssekretärin Sawsan Chebli dazu befragen?

    What a disaster… wir brauchen hier einen Mr. Trump und zwar schnell!

  2. Schwachsinn!
    Die werden sie niemals drehen!
    Sieht man doch auch an „denen, die schon länger hier leben“!

  3. Zwischen Kabul und Berlin liegen 6000km Entfernung.

    Was haben wir mit diesen Menschen zu tun? Durch wie viele Länder „fliehen“ die? 12?

    Es ist einfach nur unglaublich.

  4. Der heutige Anschlag gegen die christlich-koptische Kirche in Kairo hat mal wieder gezeigt was Muslime von Christen halten.
    Nein – den Muslimen darf man keine Zeit geben. Es wird Zeit zu verschwinden aus Deutschland !
    Dazu noch’n TV-Tipp für morgen,(Montag), leider etwas spät:
    RTL : Der Große Sarrazin vs. Ober-Kopfwindel Muslima Maryam Hübsch.
    Die Hübsch ist nicht „hübsch“. Das ist Hass pur!
    Hoffentlich schafft Sarrazin das. Er ist ein trockener Faktensammler aber kein großer Redner wegen seiner Tumor-Operation und die Hübsch, noch schlimmer als Kaddor, sabbelt alle in Grund und Boden.
    Fast alles was Sarrazin geschrieben hat ist eingetreten. Das „fast“ kann man auch weglassen…

    http://www.rtl.de/cms/sendungen/real-life/der-heisse-stuhl.html
    pi-Mods, macht was draus!

  5. Und die Gesellschaft sollte ihnen wenigstens ein bisschen Zeit einräumen – aber nur, solange dadurch niemand zu schaden kommt.

    Wo lebt diese La Triene denn?
    Pennt die permanent oder was?
    Jeden verdammten Tag kommen hunderte durch diesen Abschaum zu Schaden!

  6. Psychologen halten dennoch nichts davon, derartige Gewalttaten mit der kulturellen Herkunft zu erklären. Sie nehmen an, dass pubertierende Flüchtlinge sich schnell an das Frauenbild und die Vorstellungen von Sexualität im Gastland anpassen, weil sie Erfolg und Anerkennung haben wollen.

    Wollen wir wetten, daß die U-Bahn-Treter schon mindestens drei Generationen hier leben?

  7. Das welt.de Islam-U-Boot und Extremismusverharmloserin eine Plattform bieten muss, stimmt mich extrem nachdenklich.

  8. Laut Frau Kaddor haben also diese Leute ein problematisches Frauenbild. Wie kann man sowas sagen, das ist doch ganz rächts.

  9. Jedem Kind bringt man bei: Fasse nicht auf eine Herdplatte! Warum haben wir im Hirn kranke Politiker, die von uns immer verlangen: Faß auf die heiße Herdplatte. Wenn Du es nicht machst, dann bist du ein Fremdenfeind.

    Merkwürdig: Vor 40 Jahren wurde mir in der Schule eingepleut, gegen Unterdrückung, Frauenfeindlichkeit, religiösen Wahn und sexuelle Einengung zu sein.
    Heute predigen die Leute der gleichen Parteien Armlängen Abstand zu halten, Ganzkörperbadeanzüge gut zu finden und den ganzen rückwärtsgewandten Mist „willkommen zu heißen“: NEIN!!!

  10. Kann man die Alte auch verpixeln oder zumindestens eine Bildwarnung schalten? Das ist immer ein Anblick, den das Auge nicht erwartet. Man steht da jedesmal kurz vor´m Augenkrebs.

  11. Ausgezeichnet mit dem Integrationspreis der Bundesrepublik Deutschland und dem Förderpreis des Rotary Clubs wird das mohammedanische U-Boot Kaddor dem deutschen Michel als eine glaubhafte ehrliche Haut präsentiert.

  12. Eine Befriedung der Grapscher- und Vergewaltigungssituation in diesem ehemals so schönen Land wäre es, einen finanzielle Anreiz zur freiwilligen Kastration dieser jungen Männer zu setzen. Über eine Freigabe von Sodomie wäre auch nachzudenken- in der Form, dass jeder der hier Zuziehenden/Einfallenden eine hauseigene Ziege zur sexuellen Grundversorgung gestellt bekäme. Das sollte als Sofortmaßnahme vielleicht einmal reichen, bis das Hinausschaffen organisiert ist.

  13. #18 joke

    Das ist der kulturelle Fortschritt, dem wir uns nicht verschließen dürfen, wenn wir nicht rückständig und ewig gestrig sein wollen.

  14. Wieso wird dieses syrische Vollvergaserpfannkuchengesicht überhaupt noch von den MSM befragt?

    Ja, ich weiß, das Aufregen macht immer wieder Spaß… Und das ist auch der einzige Grund. Das weiß auch die Welt. Und macht es genau deshalb. Und natürlich aus Faulheit, denn wer anderes fällt denen nicht ein. Aber Kaddor heckt das nicht…

    :)))

  15. #19 Dichter

    Sie haben einen Teil des Satzes vergessen: „…und selbst wenn, wen interessiert das hierzulande noch?“

  16. Jungen Arabern mehr Zeit geben,um ihre Clanstrukturen aufzubauen..
    Diese beinhalten neben Drogen und Waffen-auch Mädchenhandel,Zwangsprostitution,an denen sich jeweils bei Triebstau abreagiert wird und generell jede Art von Rotlichtkriminalität.

    All das,neben Einschüchterung von Lehrern,
    Nachbarn,Chefs und der Gerichtsbarkeit.

  17. Sie nehmen an, dass pubertierende Flüchtlinge sich schnell an das Frauenbild und die Vorstellungen von Sexualität im Gastland anpassen, weil sie Erfolg und Anerkennung haben wollen.

    Ja.

    Genau.

    Eigentlich sind sie die wahren Opfer.

    Der wahre Schuldige ist gefunden.

    Böse, weiße, frauenhassende Christengesellschaft.

    Danke FAZ!

  18. Aha, so einfach ist das: Laut der Islamwissenschaftlerin Kaddor – manchmal tritt sie nur als Lehrerin auf – dauert es ein wenig, bis die Machos aus dem Morgenland ihr Frauenbild ändern.

    Das gibt Hoffnung: 1400 Jahre sind eben eine sehr kurze Zeit, wenn man bedenkt, dass es den Homo Sapiens schon seit etwa 100.000 Jahren gibt.

    Ich schließe mich der # 2 Anwohner51 an, der empfohlen hat, diese Frage mit einer anderen Intellektuellen für islamische Fragen, Sawsan Chebli, einer angeblichen Staatssekretärin für irgendwas, abzuklären.
    Diese Staatssekretärin tauchte kürzlich in einer Pressekonferenz des Auswärtigen Amtes auf und sie äußerte sich … Nein, lieber nicht. Muss an die Moderation denken.

    Ihr Auftritt war genauso peinlich wie das Burkiniurteil des BVG. Also, Satire pur!Und sowas findet öffentlich Gehör, sowas wird ernstgenommen.

  19. Diese bescheuerte Frau kommt erst durch eine Vergewaltigung durch islamische Asylbetrüger zur Vernunft!

  20. Wenn man wilde Tiere dressiert, dann dürfen die auch nicht frei rumlaufen. Also müssen die Moslemmänner, während ihrer Umerziehung in Internierungslager und dürfen nicht frei rumlaufen. Und für jeden „überraschenden Einzelfall“ muß der Verantwortliche Schleuser aus Politik und Flüchtlingsindustrie ebenfalls vor Gericht gestellt werden.

  21. Häh? Mehr Zeit? Kindchen bei uns leben inzwischen in dritter Generation nicht integrierte Muslime. Eine vierte wird gerade ausgebrütet. Es gibt und gab und wird nie eine Integration/Vereinbarkeit westlicher Werte mit dem Islam geben. Alles was zu tun bleibt, ist beide Welten getrennt zu halten. Wir wollen euch gar nicht mehr von uns überzeugen. Ihr sollt nur bleiben bzw. dahin zurück gehen, wo ihr herkommt. Wir belästigen euch ja auch nicht in euren Bürgerkriegs-, Halsabschneider-, Steinigungs- und Kinderschänderländern.

    Mit Zeit, hat das alles rein gar nichts mehr für euch zu tun. Zeit hattet ihr schon genug. Die Neuzeit hat ja nicht erst 2015 begonnen. Die geistige Emanzipation der Menschheit, an der Orient gerade n i c h t nicht teilnimmt, dauert schon wesentlich länger.

  22. Verbrecher Hussein Khavari, ein (mongolischer) Hazara, kam 2015 nach Deutschland:

    Sie sind, nach den Paschtunen und Tadschiken, die drittgrößte offiziell anerkannte ethnische Gruppe Afghanistans und ihre Zahl beträgt je nach Schätzung fünf bis zehn Millionen.

    Die Hazara sind persischsprachig und gehören, anders als die sunnitische Mehrheit des Landes, überwiegend der schiitischen Konfession an.

    +++Seit dem Sturz des Taliban-Regimes gilt Hazaradschat bis heute (2015) als vergleichsweise sichere Region,

    Es hat sehr große Fortschritte in der Schulbildung – auch von Mädchen – gegeben, die teilweise sogar als Bildungswunder bezeichnet werden.[13]

    +++Frauen haben bei den Hazara mehr Freiheiten als bei anderen Volksgruppen Afghanistans.[6]

    Die Hazara Habiba Sarabi ist als Gouverneurin der Provinz Bamiyan landesweit die einzige Frau in diesem Amt. Eine weitere bekannte Hazara ist die Ärztin und Politikerin Sima Samar…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hazara#Politische_Situation_und_Diskriminierung

  23. Ich kann die rabiaten jungen Deutschen verstehen dass sie den Ausverkauf ihrer Heimat nicht akzeptieren wollen. Wer Remigration und Reconquista will muss auf die direkte Demokratie setzen. Oder auf einen deutschen Erdogan. Wie anders soll eine Repatriierung von 10 Mio Muslimen stattfinden?

  24. Wenn Menschen also aus dem arabischen Kulturraum zu uns kommen, sind sie ziemlich anders aufgewachsen als ihre Altersgenossen in Deutschland.

    Dass die hier geborenen Muslime der 2. und 3. Generation grundsätzlich anders (also weniger archaisch) ticken als die aktuellen Asylanten, halte ich für ein mittelprächtiges Gerücht. Da gibt es mehr als genügend Gegenbeispiele.

  25. Na endlich.

    Die Wahrheit setzt sich jetzt auch bei Multi-Kulti-
    Fans durch.
    Auch wenn völlig falsche Schlüsse gezogen werden.

    Wir brauchen hier keine zusätzlichen Vergewaltiger.
    Raus mit denen.

  26. #27 Dichter

    Gerngeschehen. Noch reagieren wir alle mit hilflosem Sarkasmus. Frag mich, wo der Punkt kommt, wo uns auch das vergeht und wir nur noch verstummen und erstarren. War alles schon mal da.

  27. Wie viele nicht-integrierte Generationen von Moslems sollen wir denn noch abwarten?

    Schluss. Aus. Raus!

  28. Der SPD-Kapo (Quelle: Silvio B.) und Germano-Humanitären Imperialist Martin Schulz hat soeben in Bericht aus Berlin (ARD) erneut angekündigt Polen usw. mit rein pazifistischen Mitteln zur Islamisierung zu nötigen. Bekanntlich hat die BRD-Nomenklatura sich zum Ziel gesetzt den Holocaust an den Juden durch Wiedergutmachung an den Mohammedanern zu sühnen und fordert dabei von den übrigen EU-Staaten bedingungslose SOLIDARITÄT. Das ist nur dem Schein nach ein edles tatsächlich dennoch ein fehlgeleitetes und krankhaftes Bestreben. Die Europäer fühlen sich daher nicht in der Pflicht mit Möchte-Gern-Kanzler Martin mit zu machen. Martin rutsch uns doch den Buckel runter.
    http://www.tagesspiegel.de/politik/political-correctness-der-hochmut-der-vernuenftigen/14961874-all.html

  29. Den Arabern Zeit geben? Wieviel Zeit hatten die Türken,die sogar hier geboren wurden? Haben die etwa ein anderes Frauenbild? Die Syrerin ist völlig weltfremd, genauso wie die ganze links-grüne Mischpoke!

  30. Kaddor wirbt um Verständnis und Geduld für ihre Klientel:

    Ob man alle Flüchtlinge aus der arabischen Welt überzeugen kann, ihr Frauenbild zu ändern, kann niemand sagen. Aber man muss sich darum bemühen. Und die Gesellschaft sollte ihnen wenigstens ein bisschen Zeit einräumen – aber nur, solange dadurch niemand zu schaden kommt.
    ———————-

    Mensch, Mädel da kommste aber zu spät… der Schaden ist längt da, deine Moslem-Klientel ist in vollem Gange, somit verbreitest du Stuss !!! Beispiele findest du u.a. in der Einzelfall Map bei google…

  31. OT

    Bei solchen Meldungen läuft es einem eiskalt den Rücken herunter. Die BRD auf den Weg in einen totalitären Staat. Wir werden von ausgemachten Psychopathen „regiert“.

    Mayer will Desinformation bestrafen

    Der CSU-Bundestagsabgeordnete Mayer fordert einen Straftatbestand für Desinformationskampagnen im Internet. Momentan fehle die rechtliche Grundlage für eine entsprechende Strafverfolgung, so Mayer zum Berliner „Tagesspiegel“.

    Mayer sprach sich zudem für klarere Zuständigkeiten aus, wer bei den Sicherheitsbehörden wofür zuständig sei. Dann müsse das Internet verstärkt auf die Verbreitung von Falschmeldungen durchsucht werden.

    Kürzlich hatten schon die deutschen Geheimdienstchefs z.B. vor russischer Einmischung in den Bundestagswahlkampf gewarnt.
    (dpa)

    Deutschland – Psychopathenland. Es wird langsam gefährlich.

  32. naja ich erinnere mich ja

    „ja das dauert eben ein paar generationen“

    „ja und integration braucht eben mehre generationen“

    was das nur für vorstellungen sind absurd

  33. Hat sie wieder mal reichlich Halal-Frass in sich reingeschaufelt, die Kaddor (wird immer voluminöser…)- hat zuviel Zeit, weil sie nicht mehr unterrichten darf? (Zur Erinnerung: fünf ihrer Schüler sind zum IS zum Morden, Vergewaltigen und Zerstören nach Syrien gegangen!)
    Könnte sie doch eigentlich dann nen MUFL bei sich aufnehmen daheim und den betüddeln, denn dem hier wurde wohl auch nicht genug Zeit gegeben:
    „Hamburg – In einer Bar-Toilette im Hamburger Stadtteil St. Pauli soll sich ein Asylbewerber an einer jungen Frau (24) vergangen haben.
    Es war Sonntagmorgen gegen 3.45 Uhr, das junge Opfer feierte mit Bekannten in dem „99-Cent“-Club an der Großen Freiheit. Der spätere Täter (34) soll schon dort ein Auge auf die Frau geworfen haben. Er tanzte sie offenbar an, wurde jedoch zurückgewiesen.
    Als sie zur Toilette ging, soll der Marokkaner sie verfolgt haben. Dort zog er die Frau offenbar in eine Kabine, verschloss die Tür und soll gegen ihren Willen sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen haben.
    Das Opfer konnte sich befreien, flüchtete zu ihren Begleitern und erzählte ihnen, was ihr widerfahren ist. Sofort wurde die Polizei alarmiert. Die Beamten konnten den Täter noch in der Toilettenkabine schnappen. Er kam 2015 nach Deutschland, hat angeblich keinen Festwohnsitz hier.
    Der Mann wird dem Haftrichter zugeführt und landet vermutlich in einer Einzelzelle im Untersuchungsgefängnis.“
    „DANKE“, Merkel!
    (blind.de)

  34. Diese Äußerung ist unter dem Lichte des Falles Maria Ladenburger (Vater hohes EUdSSR-Tier, also TÄTER) und des noch offenen Falles Carolin G. (Täter: Es werden noch Wetten angenommen. Ich persönlich sage „Flüchtling“, genau wie beim Fall Maria Ladenburger)), im Lichte dieser Fälle von Gewalt an (jungen) Frauen, im Lichte dieser Kulturbrüche, ist die Äußerung dieser Propaganda-Mohammedanerin einfach nur noch ekelhaft zu nennen.

    Schämen Sie sich, Frau Kaddor. Als Frau und als Demokratin.

    Ihre Äußerungen sind EKELERREGEND!

  35. Wie viel Zeit würden Araber jungen Christen geben, wenn diese sich über moslemische Frauen hermachten….???

  36. @#34 Elvezia (11. Dez 2016 20:43)

    Wie anders soll eine Repatriierung von 10 Mio Muslimen stattfinden?

    Diese wird es niemals geben!! Kommt endlich in der Realität an! Es ist zu spät. Es gibt nur noch eine geringe Chance für das Überleben des deutschen Volkes: Der bald beginnende offene Bürgerkrieg. Alles andere ist illusorisch.

  37. #1 Dichter
    Wieviele Generationen Zeit meint Frau Kaddor?
    ———————-
    So viel Zeit wie Frau Kaddor, sollten wir den muselmanischen Männern zur gescheiterten Integration nicht geben.

  38. Schwergewichtsversagerin Lama Kaddor sprach.

    Nehme ich gar nicht mehr war.

    Denn die ist geistig wie 99,9% aller Moslems unterbemittelt und mit dem größt möglichen Minderwertigkeitskomplex ausgestattet.

    Geh nach Hause und nimm Deine Familie mit Kaddor, so lange es noch gut geht.

  39. #51 Maria-Bernhardine

    Ok und was soll uns das sagen?
    2015 brünett und mopsi
    2016 schwarz und mopsi

  40. FAZ:

    „Psychologen halten dennoch nichts davon, derartige Gewalttaten mit der kulturellen Herkunft zu erklären. Sie nehmen an, dass pubertierende Flüchtlinge sich schnell an das Frauenbild und die Vorstellungen von Sexualität im Gastland anpassen, weil sie Erfolg und Anerkennung haben wollen.“

    —————————————-
    Ihr FAZkes:

    Was sind das für Psychologen ??? Wer hat so ein Blödsinn erzählt? Diese Moslems sind jahrelang/jahrzehntelang zu einem miesen Frauenbild erzogen worden, das legt man nicht mal einfach so in ein paar Monaten ab.
    Das sage ich MIT einer psychologischen Vorbildung !

    Wer so einen Unsinn schreibt, der macht das politisch motiviert !!!

  41. Es ist wirklich an der Zeit, dass diese importierten Moslem-Plagen, wie sie auch alle heissen mögen, ihr dummes, vorderndes Maul halten, bevor es mal richtig kracht! (siehe Ex-Jugoslawien)

    Speziell diese unsäglichen Schandfressen L.Kaddor und A.Mazyek.

  42. OT

    Bei solchen Meldungen läuft es einem eiskalt den Rücken herunter. Die BRD auf den Weg in einen totalitären Staat. Wir werden von ausgemachten Psychopathen „regiert“.

    Mayer will Desinformation bestrafen …

    ———————–

    Wir nicht kommen. Und wenn doch, wäre es die Abschaffung der Meinungsfreiheit. Im Übrigen wäre sofort jede Religion „Desinformation“, denn wer kann schon beweisen, dass es Götter gibt? Typische Kurzstrecken-Politikerdenke auf der Basis von IQ 80, dem Schwellenwert zur Minderbegabung.

  43. #43 schulz61 (11. Dez 2016 20:45)

    Den Arabern Zeit geben? Wieviel Zeit hatten die Türken,die sogar hier geboren wurden? Haben die etwa ein anderes Frauenbild? Die Syrerin ist völlig weltfremd, genauso wie die ganze links-grüne Mischpoke!

    —————————————————-
    So schaut’s aus. Die Türken hatten 54 Jahre Zeit (seit 1962) und was ist? Nichts, null, nada. Wieviel Zeit braucht’s denn 200 Jahre? Ne, ne, haut einfach dahin ab, wo ihr euren Mist ausleben könnt.

  44. #1 Dichter (11. Dez 2016 20:19)

    Wieviele Generationen Zeit meint Frau Kaddor?
    _______

    Naja, ist eine Sache der Evolution und Genetik. Schwer zu schätzen, 1000+ Generationen? Natürlich vorausgesetzt das „Ausgangsmaterial“ ist ähnlich dem unseren…. was ich bezweifle.

  45. Die liebe Lamya beschreibt zutreffend den Geisteszustand der invasoren. Sie gibt auch ehrlich zu: „Ob man alle Flüchtlinge aus der arabischen Welt überzeugen kann, ihr Frauenbild zu ändern, kann niemand sagen.“
    Niemand= Lamya inklusive.
    Dann fordert sie: „die Gesellschaft sollte ihnen wenigstens ein bisschen Zeit einräumen – aber nur, solange dadurch niemand zu schaden kommt.“ Das hat schon 1400 Jahre nicht geklappt und ist daher ein aussichtloses Unterfangen. Wenn auch sie nichts sagen kann, sollte sie schweigen. Basta!!

  46. Vergesst das alles mit „Zeit geben“. Die ändert man nie, eher fallen sie bei einem wie Erdogan zurück ins Mittelalter! In Triest (Oberitalien) leben sie seit Jahrhunderten mit vielen Völkern zusammen (Abstammung): Italien-Venedig-Österreich-Russland-Serbien-Argentinien usw. (das volle Programm).
    Friedlich!!!!! Aber eine Einschränkung gibt es : nur Christen, keine Muslime. Noch Fragen, was uns blüht???

  47. #60 wiesengrund

    Mann,Mann wir haben hier kein deutsches sondern globales Problem, das in der theoretischen Praxis in unter 30 min zu lösen wäre und zwar global. Wenn Europa,China Indien,RUssland & die USA sich zusammen tun.

    Verloren ist hier noch gar nix.
    Den Normalos geht gerade erst das Licht an, daher don’t worry.

    Gut Ding will Weile haben.
    (OK als Rest Neu Kölner sieht das wahrscheinlich etwas pesimistischer aus.)

  48. Es sind nicht nur viel zu viele Männer gekommen, sondern überwiegend auch die falschen. Das ist das Problem, das es zu lösen gilt. Kriminelle sofort abschieben ist der beste Lösungsansatz für den Anfang.
    Kaddor meint den Menschen ihren Stuss vorschreiben zu müssen, auf die höre ich ganz sicher nicht und extrem unsymphatisch sind mir solche Leute wie diese Kaddor auch.

  49. #1 Dichter (11. Dez 2016 20:19)

    Wieviele Generationen Zeit meint Frau Kaddor?

    Rechnet man den zivilisatorischen Rückstand der islamischen Welt gegen eine Moslemgeneration von ~25 Jahren hoch, komme ich auf ungefähr 52 Generationen. Das aber auch nur, wenn die ihren durchschnittlichen IQ durch weitere Inzuchtgenerationen nicht irgendwann auf unter 65 gedrückt haben.

  50. Dazu passend:
    Gestern Abend war ich mit meiner bildhübschen Freundin in der City und hab sie nur 2 Minuten aus den Augen gelassen, um schnell Geld abzuheben. Als ich mich umdrehte, erdreistete sich ein widerliches Mulattenschwein sie anzusprechen. Nachdem sie ihm deutlich gemacht hat, dass er ihre Nummer nicht bekommt, hat er dies zu seinem eigenen Glück akzeptiert und ist weitergezogen. Wie kann man nur diese Untermenschen überall so frei herumlaufen lassen?? Unverantwortlich!

  51. Je mehr orientalische Frauen wie Lamya Kaddor ihren Mund aufreißen, desto mehr reift in mir die Überzeugung, dass das „Frauenbild“ der Araber gar nicht sooo daneben ist. Überhaupt ist es naheliegend, dass traditionelle Ansichten aller Art für die Völker, die sie geprägt haben, zutreffend und angemessen sind. Das gilt auch für uns!

    Ich lege keinerelei Wert darauf, dass die jungen Araber ihr Frauenbild ändern. Es würde vollkommen reichen, wenn sie ihren Aufenthaltsort ändern.

  52. #36 WahrerSozialDemokrat (11. Dez 2016 20:43)

    Afghanistan 1960 to 1980 – Once upon a time AFGHANISTAN
    https://www.youtube.com/watch?v=H8r5LtN-CZA
    ================================
    So um 1980 hab ich meinen ersten Afghaner kennen gelernt. Er hatte wirklich gute Umgangsformen.

    Aber seit dem sowjetischen Einmarsch scheinen wirklich alle Uhren zurück in die Steinzeit zu gehen.
    Und die Uhren laufen weiter in die Frühgeschichte der Menschheit.

    Soviel Brutalo-Volk wie die Afghanen (Vergewaltigung usw) hab ich in meinem Leben noch nicht erlebt.

  53. Kaddor verpiss dich endlich aus Deutschland. Versager wie du können wir hier nicht gebrauchen.

  54. ZEITLOS GÜLTIGER KORAN 33;59 Nichtverschleierte Mädchen u. Frauen dürfen belästigt werden.
    http://www.ewige-religion.info/koran/

    ++++++++++++++++++++

    Fai‘
    ist ein Begriff des klassisch-islamischen Völkerrechts, der diejenige Güter bezeichnet, die die Muslime vom Feind ohne Gewaltanwendung erbeutet haben, darunter auch den Grund und Boden in den eroberten Gebieten…

    selbst die ungläubige Frau, die mit einem Muslim verheiratet sei, zum Fai‘ gehöre und damit versklavt werden könne. Das Gleiche gelte für ihr ungeborenes Kind.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fai

  55. Es wäre besser, wenn die Kaddors, die Mazyeks, die Özoguzs, aber auch die Maasens, die Stegners, die Roths, die Göring-Eckardts, die Gabriels und vor allem die Merkels dieser Republik sich endlich eingestehen würden, dass ihre Beschwichtigungs- und Beschönigungsversuche beim „Pack“ nicht mehr fruchten. Es ist inzwischen einfach zu viel passiert und es kommen täglich neue Fälle hinzu die uns allen vor Augen halten, dass es mit diesem rückständigen Kulturkreis, aus dem die meisten „Schutzsuchenden“ kommen, einfach nicht funktioniert in unserer freihetlich-demokratischen, toleranten und liberalen Gesellschaft.

    „Mehr Zeit geben“
    „Nicht alle über einen Kamm scheren“
    „Bessere Integrationsmöglichkeiten bieten“

    etc. pp.

    Komisch, dass es immer nur Menschen muslimischen Glaubens sind, die derart kosten- und zeitintensive Integrationsmaßnahmen brauchen. Mit Japanern, Franzosen, Griechen, Amerikanern, Engländern, Chinesen, Australiern, Brasilianern, Kanadiern, Argentiniern, Italienern, Spaniern, Schweizer, Kolumbianern, Peruanern etc. gibt es keinerlei Probleme. Ich kann mich gar nicht erinnern, wann ich zuletzt von einer kapitalen Straftat, Terroranschlag, Vergewaltigung, Belästigung oder Ehrenmord durch einen der soeben zitierten Staatsangehörigen gehört oder gelesen habe. Diese Leute leben friedlich, fast schon unauffällig mit uns zusammen und lassen sich nichts zu Schulden kommen.

    Dass ihr Beschwichtiger und Schönredner euch nie die Frage stellt, warum die Troublemaker fast immer aus dem selben Kulturkreis kommen, ist doch irgendwie merkwürdig, oder?

    Ihr wisst, dass es so ist. Aber ihr seid genauso rat- und hilflos wie alle anderen auch. Ihr habt kein Rezept gegen die Primitivität, die Intoleranz, die Frauenverachtung, die Rückständigkeit und die Gewaltbereitschaft dieser Leute.

    Gebt doch einfach zu, dass ihr mit eurem Latein am Ende seid! Es würde euch zumindest ein kleines bisschen sympathischer machen.
    Gebt einfach zu, dass bestimmte Volksgruppen und Glaubensrichtungen praktisch nicht (oder nur sehr schwer) und nur mit mäßigem Erfolg integrierbar sind. Niemand hat etwas gegen den gut integrierten türkischen Änderungsschneider um die Ecke, und niemand will dem freundlichen, schon lange hier lebenden und mittlerweile gut angepassten libanesichen Imbissbesitzer etwas Böses. Aber das ist leider nicht die Regel, erst recht nicht bei den vielen Männern, die seit über einem Jahr über unsere Grenzen kommen.

  56. Im übrigen zeigt eines was uns allen blüht: Nachrichten von heute: „Brutaler Bombenangriff auf christliche Kirche in Ägypten“. Das machen sie mit allen Kirchen und Christen, wenn die Zeit reif ist. Noch ist sie nicht reif, aber die Zeit läuft.

  57. Kaddor auf Deutsch. Wir wollen dich nicht und wir wollen die arabischen Männer nicht. Kapiere es doch endlich. Die einzige Zeit die die brauchen ist wieder abzudampfen dahin wo sie hergekommen sind, und dich sollen sie am besten wieder mitnehmen.

  58. @ #76 2020 (11. Dez 2016 21:01)

    Sind Sie eine Frau/Kafira? Sind Sie dem „anständigen“ Afghanen Nachts auf der Straße begegnet?

    Immerwieder lese ich hier, daß deutsche Männer „zivilisierte“ Muselmänner kennenlernten.

  59. Kaddor wirbt um Verständnis und Geduld für ihre Klientel…

    sobald diese „Klientel“ hier in geringstem Maß kriminell/gewalttätig das Gastrecht als Merkels Gast missbraucht

    Ist Geduld und Verständnis zu Ende. Dann gibt’s nur eines: angemessene Strafe und raus aus Deutschland.

  60. Die Kaddor ist ein ISLAM-U-Boot! Wie oft noch!
    Bitte gebt der keine Redefreiheit mehr, dann mwerkt sie, dass nur Sch…. aus ihrem Mund kommt!

  61. Noch Keinem aufgefallen?!

    Im Einführungsbeitrag wird doch Frau Kaddor zitert:

    Und die Gesellschaft sollte ihnen wenigstens ein bisschen Zeit einräumen – aber nur, solange dadurch niemand zu schaden kommt.

    Der Schaden war spätetsens seid Köln zum letzten Sylvetser da!

    Insofern muss ja nun, wenn man Frau K Ernst nehmen will, sich für massive „Rückführungen“
    einsetzen…..

  62. #87 Maria-Bernhardine (11. Dez 2016 21:05)

    @ #76 2020 (11. Dez 2016 21:01)

    Sind Sie eine Frau/Kafira? Sind Sie dem „anständigen“ Afghanen Nachts auf der Straße begegnet?
    =============================
    Nein, ich bin keine Frau.

    Aber Ende der 1970er hab ich wirklich einen Afghanen erlebt, an dem es nichts auszusetzen gab. War vielleicht damals schon ein Glückstreffer…

  63. #58 francomacorisano (11. Dez 2016 20:51)

    Wie viel Zeit würden Araber jungen Christen geben, wenn diese sich über moslemische Frauen hermachten….???

    ——————–

    Du kommst in deren Länder gar nicht in die Nähe hübscher Frauen als Christ. Sei froh. Denn würdest Du dort etwas nach westlicher Manier flirtender Weise versuchen, würden Deine Eingeweide so schnell über´m nächsten Zaun hängen, dass du kaum Zeit hast, zu bemerken, wie sie Dir entnommen werden.

  64. Da liegt die Syrerin Lamya Kaddor aber völlig falsch.

    Zunächst einmal sind es eben keine „Flüchtlinge“ sondern Eindringlinge.

    …alle Religionen in der arabischen Welt sind männlich dominiert…

    ..desto größer der Drang, sich sexuell fernab der Familie auszuleben…

    …aus der arabischen Welt überzeugen kann, ihr Frauenbild zu ändern, kann niemand sagen. Aber man muss sich darum bemühen…

    Hier sind gleich mehrere eklatante Verstöße gegen die Menschenrechte, die auch in Deutschland gelten:

    Artikel 2 – Verbot der Diskriminierung:

    Jeder Mensch hat Anspruch auf die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten, ohne irgendeine Unterscheidung, wie etwa nach Rasse, Farbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer und sonstiger Überzeugung, nationaler oder sozialer Herkunft, nach Eigentum, Geburt oder sonstigen Umständen.

    Wenn also Menschen aus der arabischen Welt ein Frauenbild haben, das mit den Menschenrechten kollidiert, dann sind diese Menschen selbst verpflichtet unverzüglich ihre menschenrechtsfeindliche Haltung aufzugeben.

    Artikel 3 (Recht auf Leben und Freiheit)
    Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.

    Der Islam ist folglich mit den Menschenrechten absolut nicht vereinbar, gehört also definitiv nicht zu Deutschland. Die Inhalte des Koran sind der überragende Beweis.

    Artikel 13 (Freizügigkeit und Auswanderungsfreiheit)
    Jeder hat das Recht, sich innerhalb eines Staates frei zu bewegen und seinen Aufenthaltsort frei zu wählen.
    Jeder hat das Recht, jedes Land, einschließlich seines eigenen, zu verlassen und in sein Land zurückzukehren.

    Es gibt KEIN Menschenrecht, in ein bestimmtes Land einwandern zu dürfen.

    Artikel 29 – Grundpflichten; Schranken der Menschenrechte

    Jeder Mensch ist in Ausübung seiner Rechte und Freiheiten nur den Beschränkungen unterworfen, die das Gesetz ausschliesslich zu dem Zwecke vorsieht, um die Anerkennung und Achtung der Rechte und Freiheiten der anderen zu gewährleisten und den gerechten Anforderungen der Moral, der öffentlichen Ordnung und der allgemeinen Wohlfahrt in einer demokratischen Gesellschaft zu genügen.

    Artikel 30 – Auslegungsvorschrift

    Keine Bestimmung der vorliegenden Erklärung darf so ausgelegt werden, dass sich daraus für einen Staat, eine Gruppe oder eine Person irgendein Recht ergibt, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung vorzunehmen, welche auf die Vernichtung der in dieser Erklärung angeführten Rechte und Freiheiten abzielen.

    Ein Schwein im Pferdestall geboren ist noch lange kein Pferd. Selbst dann, wenn man „Pferd“ darauf schreibt. Es wird immer ein Schwein bleiben.

  65. „Jungen Arabern wenigstens ein bisschen Zeit zu geben“

    Die haben hier 50 Jahre Zeit gehabt und es hat nichts gebracht.
    Araber, Türken, Marokkaner usw. alles das selbe Gesindel.

  66. #18 joke (11. Dez 2016 20:32)

    Ich bin ganz bei Ihrer Meinung, da gehe ich mit ! Da schließe ich mich an !

    Ehrlich ? Ich bin einfach nur noch ENTTÄUSCHT, VERBITTERT, WÜTEND, und das schlimmste …. nur noch TRAAURIG !

  67. Die Welt hat am dritten Advent mal wieder einen der unsäglichen Kommentare der selbsternannten Islamwissenschaftlerin und Liberal-Moslemin Lamya Kaddor veröffentlicht. Darin fordert sie „Jungen Arabern wenigstens ein bisschen Zeit zu geben“.

    Was dieses, von der Öffentlichkeit und von sich selbst total überschätzte Weib da sagt, was die WELT da auch noch multipliziert, ist letztlich die Forderung, dass die blöden Deutschen noch weitere Menschen der islamischen Primitivkultur opfern sollen, bis die Invasoren eventuell ihr Frauenbild überdenken – eventuell. Dass sie es, nach all den toten und vergewaltigten deutschen Frauen, irgendwann einmal überdenken werden, das kann jedoch niemand erzwingen.

    Wie, zum Teufel, konnte es dazu kommen, dass Subjekte wie Kaddor in Deutschland derart den Ton angeben?

    Was ist aus diesem Land geworden?

  68. I.Ü. weiss jemand welcher kranken Religion Sie genau angehört.

    Alawitin fällt wohl 100%-ig aus
    Kurdin?
    Sunnitin? – Mein Tip

  69. #90 2020 (11. Dez 2016 21:08)

    Ich kannte auch einen Ende der 70igr. Das war in Bonn-Ückesdorf, der Enkel des damaligen afghanischen Botschafters in Bonn. Ein ziemlich wilder Typ obwohl afghanische Upperclass. Letztlich sind wir klar gekommen. Aber er hat ein auch paar Mitschülern die Nase gebrochen. An Mädels hat er sich nie vergriffen. Sein Name Harun Assid.

  70. @ #95 klare_kante (11. Dez 2016 21:12)
    „Jungen Arabern wenigstens ein bisschen Zeit zu geben“
    —————-

    aha.
    junge Polen kommen aus Polen.
    junge Russen kommen aus Russland.
    junge Franzosen kommen aus Frankreich.
    junge Afghanen kommen aus Afghanistan.

    aus welchem Land kommen nun „junge Araber“?

    aus Arabien? wo bitte liegt das?

  71. #84 hiroshima (11. Dez 2016 21:04)

    Deutschland hat 2016 mehr Asylanträge angenommen, als die ganze übrige Welt zusammen. 1 % der Weltbevölkerung bietet den restlichen 99 % Asyl. Wie lange soll das noch so weitergehen?
    https://youtu.be/7-eTdn26OYw

    ————

    Ja, das ist unsere Entschuldigung dafür, den 2. WK angezettelt und verloren zu haben. Eine ganz normale Überreaktion, wobei unser Volk eigentlich nur aus so was besteht. Diesmal eben ganz was neues. Schief gehen wird aber auch das wieder.

  72. Nicht ohne Grund ist der Islam z.B. in Angola verboten worden:

    *//www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article122288558/Angola-verbietet-Islam-Islamische-Welt-empoert.html

    Erfolg: keine islamistischen Terroranschläge, keine Bereicherungen.

    Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) im Jahr 2012:

    Mit Verfügung vom 29. Mai 2012 stellte der Bundesinnenminister fest, dass die salafistische Vereinigung „Millatu Ibrahim“ verboten ist. Diese rief Muslime in Deutschland zum aktiven Kampf gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung auf, indem sie die Scharia als das einzig legitime, „gottgewollte“ Gesetz darstellte und der demokratisch legitimierten Rechtsordnung ihre Gültigkeit absprach.

  73. Na frau Kaddorm hier in den Niederlande haben wir schon die 3e generation kultergewinne.
    Es hatt sich NICHTS verbessert!! sogar schlimmer .
    Also verkaufe deine marchen in die wuste!

  74. Das Beispiel Kaddor zeigt, dass der die meisten Rechte und Wohltaten bekommt, der am besten jammern kann. Und nicht der, der die Wohltaten erarbeitet hat. Sie selbst hat als „Geistliche“ noch keinen einzigen Krümel Brot erarbeitet. Wir sollten alle Ausländer ausweisen, damit sie bei sich zu Hause selbst ein gutes Land mit allem Drum und Dran aufbauen und sich nicht hier ins gemachte Nest setzen.Das wir gezwungen werden, deren Lebensgrundlagen zu schaffen, das ist der eigentliche Rassismus. Die jahrzehntelange Entwicklungshilfe war total kontraproduktiv, sie festigt deren Unselbstständigkeit.Das sagt sogar der schwarze Ökonom James Shikwati aus Kenia:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40952573.html
    Nur wer mit seinen eigenen Resourcen, seinem Geld, seiner Arbeitskraft helfen will, kann dies ja tun.

  75. Mehr Zeit? Die haben dort ihre ganz eigene Zeitrechnung in der islamischen Welt. Mehr Geld meinte sie sicher, oder?

    Wäre es nicht sinnvoller, diese Menschen nach Saudi-Arabien oder Kuwait zu schicken? Immerhin sind das sichere Länder und man spricht überall die selbe Sprache: Arabisch. Dort klappt es sicher auch viel schneller mit der Integration.

  76. #99 klare_kante (11. Dez 2016 21:12)

    Genauso ist es und nicht anders.
    Soll das Gesindel seine Gewaltfantasien in ihren Ländern ausleben, aber NICHT hier!

  77. @ #110 Viper (11. Dez 2016 21:22)

    —————————————————
    Die arabische Halbinsel liegt hier:
    —————–
    ja, eine Halbinsel. Geologisch Afrika, geographisch Asien.

    Egal, die Halbinsel ist kein Land.
    Sie besteht aus den Ländern:
    Jemen, junge Jemeniten
    Oman, junge Omaner
    Saudi Arabien, junge Saudis
    Vereinigte Arabische Emirate, junge Emirater
    Kuweit, junge Kuweiter

    😉 😉

  78. @ #113 Schleier-Haft (11. Dez 2016 21:34)
    Mehr Zeit? Die haben dort ihre ganz eigene Zeitrechnung in der islamischen Welt. Mehr Geld meinte sie sicher, oder?

    Wäre es nicht sinnvoller, diese Menschen nach Saudi-Arabien
    —————

    Der Islam ist eine Töltungsideologie, die in krassem Gegensatz zu den Menschenrechten steht, da in den Glaubenssätzen zu Mord aufgerufen wird (Sure 9,5) oder zum Töten von Ungläubigen bzw Andersgläubigen (Sure 2,191).

    Es ist bisher nicht nachgewiesen worden, das der Islam eine Religion sei.

    Nicht ohne Grund ist der Islam z.B. in Angola verboten worden.

    Ebenfalls nicht ohne Grund nimmt Saudi Arabien keine staatsfremden Moslems auf.

  79. Ich habe nur noch eine einzige Frage an die Dame
    Lamya Kaddor: Wie viele Einzelfälle müssen wir noch erdulden?

    Es reicht!!!

  80. Vor einem Jahr ging ich noch ohne Pfefferspray zur Weihnachtsfeier, dieses Jahr ist das Spray festes Bestandteil meiner Jackentasche und in der Handtasche liegt ein Messer. Bin mal gespannt, wie ich nächstes Jahr zur Weihnachtsfeier aufschlage… meine Geduld ist schon lange vorbei

  81. Ob man alle Flüchtlinge aus der arabischen Welt überzeugen kann, ihr Frauenbild zu ändern, kann niemand sagen. Aber man muss sich darum bemühen. Und die Gesellschaft sollte ihnen wenigstens ein bisschen Zeit einräumen

    bin mir sicher, dass in der nächsten Weihnachtsansprache vom Gauck und in der Neujahresansprache von der Merkel auch nur wieder von angeblichen Flüchtlingen die Rede ist, und dann appelliert genau diese Politschickeria an diejenigen, die schon länger hier leben, ihnen einen Vertrauensvorschuss zu geben, ich kann es nicht erwarten, dass bei Merkels am Heiligen Abend ein auf der Flucht als Weihnachtsmann verkleideter psychopathisch, nervös, cholerisch und skrupelloser Flüchtling einer geschlossenen auf Klapsmühle klingelt, um mit Merkels “ Bescherung “ zu feiern

  82. Das wird in 1.000 Jahren nichts:

    Wenn Cousins Cousinen heiraten

    ➡ . 20.05.2003

    Hochzeiten unter Verwandten sind in türkischen Familien üblich – aber ein Tabuthema. Der Nachzug von Ehegatten erschwert die Integration

    Die Sprachstandsmessungen unter Vorschülern lassen keinen Zweifel mehr: Die Deutschkenntnisse der türkischen Kinder sind katastrophal ungenügend. Selbst hier geborene Kinder können sich in der Schule oft nur schlecht verständigen, weil sich die Familien „abschotten“, wie der jüngste Bericht zu den Einschulungsuntersuchungen konstatiert. Die „Abschottung“ besteht nicht nur darin, dass die türkischen Migranten überwiegend unter sich bleiben. Auch der andauernde Nachzug von Ehegatten aus der Türkei trägt dazu bei, dass die Sprachprobleme in den Familien ständig von vorn beginnen.

    Die Tendenz türkischer Jugendlicher, einen Ehepartner aus der Heimat der Eltern oder Großeltern zu holen, ist ungebrochen: Etwa jeder zweite verfährt so . Anders als gemeinhin behauptet, ist das Motiv dafür nicht nur die Hoffnung der jungen Männer auf eine folgsame Frau. Ein Großteil der Türken heiratet in der Heimat, weil die Eltern aus Tradition und wirtschaftlichen Gründen auf der Verwandtenehe beharren.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/wenn-cousins-cousinen-heiraten/416332.html

  83. Der primitive Primaten-Islam in Reinform:

    Nigeria: Zwei kleine Mädchen begehen Selbstmordattentat – ein Toter, 18 Verletzte

    Zwei kleine Mädchen haben sich am Sonntag auf einem belebten Markt in Nigerias nordöstlicher Stadt Maiduguri in die Luft gesprengt. Ein Augenzeuge berichtet, dass die beiden Kinder erst sieben oder acht Jahre alt waren. Noch ist unklar, wer hinter dem Attentat steckt, doch derartige Attacken gehen in Nigeria meist auf das Konto der Islamistengruppe Boko Haram.

    http://www.focus.de/politik/ausland/nigeria-zwei-kleine-maedchen-begehen-selbstmordattentat-ein-toter-18-verletzte_id_6326763.html

    Bald auch in Deutschland. Der postfaktischen Kanzlerin sei Dank!

    🙂

  84. Sehr geehrte Frau Lampedusa Kacktor,
    ich muß einen Scheißdreck!
    Dieses Gschwerl aber muß unser Land ,das Land der Deutschen und nicht der ganzen Welt verlassen!
    Es mag so wirken als wenn die feindliche Landnahme problemlos funktionieren würde aber schon bald wird der Deutsche euch Satanisten zur Hölle jagen!

  85. #90 2020 (11. Dez 2016 21:06)

    Nachtrag: Afghanen sind zwar keine Araber, aber viel Unterschied im Verhalten gibt es wahrlich nicht

    , denn das sind alles Moslems!

  86. #7 gonger (11. Dez 2016 20:25)
    Der heutige Anschlag gegen die christlich-koptische Kirche in Kairo hat mal wieder gezeigt was Muslime von Christen halten.
    Nein – den Muslimen darf man keine Zeit geben. Es wird Zeit zu verschwinden aus Deutschland !
    Dazu noch’n TV-Tipp für morgen,(Montag), leider etwas spät:
    RTL : Der Große Sarrazin vs. Ober-Kopfwindel Muslima Maryam Hübsch.
    Die Hübsch ist nicht „hübsch“. Das ist Hass pur!
    Hoffentlich schafft Sarrazin das. Er ist ein trockener Faktensammler aber kein großer Redner wegen seiner Tumor-Operation und die Hübsch, noch schlimmer als Kaddor, sabbelt alle in Grund und Boden.
    Fast alles was Sarrazin geschrieben hat ist eingetreten. Das „fast“ kann man auch weglassen…

    http://www.rtl.de/cms/sendungen/real-life/der-heisse-stuhl.html
    pi-Mods, macht was draus!
    ######################################################################################################
    Zeitgleich machen die perversen Schweine bei Sonnenklar-TV Werbung für Silvester-Urlaub in Ägypten. Da ist am 31.12. bestimmt eine Bombenstimmung.
    H.R

  87. #23 Freidenker (11. Dez 2016 20:34)
    Eine Befriedung der Grapscher- und Vergewaltigungssituation in diesem ehemals so schönen Land wäre es, einen finanzielle Anreiz zur freiwilligen Kastration dieser jungen Männer zu setzen. Über eine Freigabe von Sodomie wäre auch nachzudenken- in der Form, dass jeder der hier Zuziehenden/Einfallenden eine hauseigene Ziege zur sexuellen Grundversorgung gestellt bekäme. Das sollte als Sofortmaßnahme vielleicht einmal reichen, bis das Hinausschaffen organisiert ist.
    ###################################################
    Wieso freiwillige Kastration?
    Jeder überführte Täter wird kastriert und in das Land seiner Vorväter zurückgeführt. Ein zusätzliches Brandzeichen auf der Stirn „Vergewaltiger“ oder international verständlicher „RAPIST“ und dann reist dieser Abschaum nie wieder nach Europa. GARANTIERT!
    H.R

  88. Wieso muss ich bei dem Anblick immer an den Spruch denken, den Ronald Pofalla Bosbach an den kopf geworfen hat?

    Und warum kann die nicht in der Türkei leben?

    Und wann sind Welt und Co. endlich pleite?

    Schei§§ nervige Linkspresse!

  89. Grünen-Politikerin verteidigt Mord an vergewaltigter STudentin:

    „In der Heimat des Täters werden vergewaltigte Frauen zum Tode verurleilt. Deshalb musste er sie nach der Vergewaltigung töten. Für diese Kulturellen Unterschiede müssen wir Verständis habe“

    https://twitter.com/OnlineMagazin

    Jemand Bitte, sag mir dass heir ist kein echter Tweet!

  90. Achduliebegüte, hab ich völlig vergessen; einen schönen 3. Advent meine Lieben! *nojoke*
    Und bis bald°

  91. Wieviel Zeit denn noch einräumen?

    Warum eigentlich?

    Wer sich hier nicht zivilisiert verhalten kann, oder will, sofort RAUS!

  92. Wir haben aber keine Zeit bis auch bei den Langsamsten der Denkprozess ein wenig einsetzt. Soweit den Islam abzulehnen kommt so eine eh nie.

  93. Mehr Zeit geben?
    Wieviel Zeit geben mir die kriminellen A……?
    Die zu viert angreifen?
    Geben mir nr. 3+4 die Zeit zum Nachladen?
    Genau die Zeit bekommen sie, um abzuhauen.

  94. Habe fast alle Beiträge gelesen.
    Ungeachtet der Gefahr, von PI für immer und ewig moderiert zu bleiben, stelle ich mir eine Frage:

    Warum diskutiert kein Land der EU den völlig normalen Schusswaffengebrauch, welcher in einer jeden Verfassung verankert ist?

    Gerade wieder die Affenstürmung von Ceuta, und stünde der Zaun und viele andere auch im Osten Europas unter Strom, wäre das schon eine Riesenhilfe gegen die Invasion.

  95. Jeder von denen schaut,auch im Heimatland,westliche Filme,die tun ja grade so,als ob die hier grade vom Mars aus gelandet seien.
    Dieses ewige Geschwurble von Zeit und Frauenbild und und und…
    Ich kann es nicht mehr hören,die wissen alle ganz genau was sie tun und machen auf
    „Nix verstehen“….
    Aber solange niemand von Ausweisung oder der Ablehung eines Asylantrages bedroht ist,die Gerichte mit Wattebäuschchen schmeissen,wird sich bei denen nichts ändern,alles andere ist Geschwafel…

  96. 11.12.2016
    Vergewaltigung in Kiez-Bar! Ein 34-Jähriger hat eine Frau (24) in der „99 Cent“-Bar sexuell missbraucht. Die Polizei konnte den Mann am Tatort schnappen –
    ….
    Der Asylbewerber, der nach MOPO-Informationen seit Dezember 2015 in Deutschland ist, wurde dem Haftrichter vorgeführt. Der Tatverdächtige wurde erst vor drei Wochen aus der U-Haft entlassen. Vor der Vergewaltigung schnappte ihn die Polizei wegen Handy-Diebstahls.

    http://www.mopo.de/hamburg/polizei/grosse-freiheit-24-jaehrige-in-kiez-bar-vergewaltigt-25259868

  97. #134
    Der „Moselkurier“ ist eine Fake-Zeitung eines Schwarzafrikaners (siehe Impressum). Nicht drauf reinfallen, die wollen alle verklagen, die das retweeten.

    Vielleicht sollte PI mal über diesen Trick berichten.

  98. # 144 Blimpi

    Die tun nicht nur so, die sind darauf geradezu trainiert. Die „17jährigen“ sind durchschnittlich 25 Jahre alt, deutsche Behörden weigern sich wegen der „Würde“ der Invasoren, das Alter medizinisch bestimmen zu lassen dabei ist das ganz einfach per RöBilder von Zähnen und Gelenken.
    Hose runter und nachsehen wie damals bei der BW-Musterung ist nicht mehr.
    Es geht heute sehr subtil.
    Man muss es nur WOLLEN. Aber Merkel will es nicht.

  99. Im übrigen denke ich, dass man das Familienbild der L.Kaddor auf den Rat beschränken kann, einfach wieder zu verschwinden in die Heimat.
    Wir brauchen solche Leute hier niemals.
    Dank der Russen ist Aleppo bald IS-frei.

    Dank auch an die ÖR in D und ihre unermüdliche Bestrebung, das Ergebnis von den Füßen auf den Kopf zu stellen. sarkasmus aus

  100. Na ja, wenns schon nicht mit dem Frauenbild schafft, dann vielleicht damit:

    BERLIN epd | Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) spricht sich dafür aus, die Schoa auch in den Integrationskursen für Flüchtlinge zu thematisieren. Der Mord an den europäischen Juden habe den Weg für das Grundgesetz geebnet.
    [Ich lerne immer noch dazu.]

    „Deshalb halten wir Menschenwürde und Religionsfreiheit so hoch“, sagte Maas am Sonntag zum Abschluss des jüdischen Gemeindetags 2016 in Berlin. „Das muss jeder wissen, der hierbleiben will.“

    http://www.taz.de/Integration-von-Fluechtlingen/!5364644/

    Man darf gespannt sein, wie lernbegierig die Judenhasser sein werden.

  101. Dank der Russen wird der gewählte Präsident Bashar al Assad in Syrien weiter regieren können.
    Al Assad schützte Minderheiten, das tut er auch nun noch, man möge doch mal erklären, warum dieser Präsident weg sollte?
    Damit der Islam schneller vorwärts kommt vielleicht?
    Ich begreife die moslemfreundliche Politik nicht mehr.
    Und bald werden all die „Syrer“ zurückreisen dürfen, mit oder ohne Pass.

  102. #151 rasmus (12. Dez 2016 00:01)

    … man möge doch mal erklären, warum dieser Präsident weg sollte?
    ———————-

    Warum wurde Afghanistan in die Steinzeit gebombt?
    Warum mußten Saddam Hussein und Ghadaffi weg?
    Der Ami legte dort alles in Schutt und Asche und hinterließ für die Menschen das blanke Grauen.
    Er versprach ihnen Menschenrechte, aber es geht nur um Schürfrechte!

    Im Libanon haben sie auch schon vor über einem Jahr Randale angezettelt.

    Trump will Schluß machen mit Invasionen und Chaos.

  103. Nee, die kriegen keine Zeit.
    Die kriegen die Zeit ihre Sachen zu packen und zum Flughafen geleitet zu werden. Wenn es sein muss in Handschellen. Ab 2017 gibts hier Massenabschiebungen! Garantiert! Auch die, die hier schon 30 Jahre rumsitzen und schnorren. Und Frau Özegrütz und Frau Kaddor fliegen mit! Die können dann da wo ihre Eltern hergekommen sind wieder Wäsche am Fluss schlagen und Teig in Erdöfen backen. In der Hocke. Diese Emporkömmlinge können ja in ihren Ländern im Tourismus arbeiten. Wenn sich da mal wieder einer blicken lässt. Die Sprachkenntnisse haben sie ja. Über irgendeiner Scheißwüste mit Fallschirm abgeworfen. Dann können alle diese Produkte vergewaltigter Kindsbräute nochmal über ihr „Frauenbild“ nachdenken meinetwegen. Aber nicht hier. Die sind durch Gewalt entstanden, die haben die Gewalt mit der Muttermilch eingesogen, die „Familien“ (so nennt man es da auch wenn Familienverhältnisse wie im Tierstall herrschen: 30 Halbgeschwister, usw.)werden durch das Faustrecht zusammengehalten. Ihre Regierungen bestehen aus Blutsäufern. Jeder trägt ein Messer. Tiere werden geschächtet. Mädchen zerschnitten, Jungs beschnitten. Frauen stehen da auf Tierstufe. Was sollen die denken können?

  104. Frau Kaddor macht immer einen Schritt nach vorne, um dann zwei wieder zurück zu gehen.

    Damit ist diese Person als Dialogpartnerin nicht geeignet.

    Weiss eigtl. jemand, ob Madame Kaddor Polizeischutz bekommt wie aufrechte Muslime, die ihre als Religion getarnte Ideologie kritisieren?

  105. Die „Welt“-Leser und insbesondere die Leserinnen haben Kaddors Geschwurbel im Kommentarbereich wunderbar auseinander genommen. Anscheinend verspüren die Frauen in Deutschland doch keine Lust, als Versuchsobjekte für die Sozialisierung arabischer Jungmänner in westlichen Gesellschaften zu dienen. Das dauert bereits „ein bisschen“ zu lang, und es ist schon „ein bisschen“ zu viel Blut geflossen.

  106. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Justizvollzugsanstalt-Hannover-Muslimische-Haeftlinge-bekommen-Gebetsraum

    Bisher mussten sie sich immer mit anderen Gruppen abstimmen, wenn sie beten wollten.

    Nun jedoch müssen die muslimischen Häftlinge in der Justizvollzugsanstalt Hannover auf niemanden mehr Rücksicht nehmen.

    Am Freitag wurde der neue Gebetsraum eingeweiht, den die Häftlinge nun für sich allein haben.

    Hannover. Es ist der Einzige dieser Art in Niedersachsen. „Die Idee ist vor etwa zwei Jahren entstanden“, sagt Katja Josephi, Sprecherin des Justizministeriums. Denn während die christlichen Häftlinge zum Beten in einen eigenen Andachtsraum gehen, hielten die Muslime ihr Freitagsgebet bisher in Mehrzweckräumen ab.

    Am Freitag weihten Vertreter der Schura, des Landesverbandes der Muslime, dem Religionsverband DITIB und des Justizministeriums zusammen mit rund 50 Häftlingen den knapp 60 Quadratmeter großen Raum ein.

    Christfried Kühne vom Justizministerium bezeichnete den neuen Gebetsraum als „Schutzraum“ für die Häftlinge.

  107. #104 Tomaat (11. Dez 2016 21:14)

    PVV („NL-AfD“) wieder 2 Sitze dazu und jetzt auf fast 25%, weit vor den andern.
    ************************************************
    God zij dank, mijn vrienden in Nederland gedacht heb in dit goed nieuws!!!
    Schon seit vielen Jahren warten Sie darauf, daß Geert Wilders endlich in die Regierung kommt!!!

  108. die kapieren es eh nicht !

    lasst doch einfach die Mohammedaner sich organisieren in Deutschland und rum metzeln.

    Macht den kleinen Waffenschein und macht die eine oder andere Waffe etwas schärfer. Dann dürft Ihr ganz legal , allerdings verdeckt mit Kleidung, in der Öffentlichkeit herumlaufen.

    Die Bürgerkriege kommen so oder so, da macht mir keiner mehr was vor.

    Und es bleibt auch nicht bei lächerlichen etwas Russ machenden Böllers an einer Moschee in Dresden.
    Das als Bombenexplosion zu feiern gegen den ergriffenen Täter ist einfach nur lächerlich.

  109. Kaddor … wenigstens ein bisschen Zeit!

    Ja gerne.
    Ich wette um eine Kiste Bier, es braucht noch so ungefähr 1400000 Jahre.
    Vielleicht auch länger.

    Ein bisschen Zeit,
    JA!
    aber NICHT bei UNS!

    VergewaltigerMohammedVerehrer: RAUS!

  110. Man könnte ja Lamya Kaddor mit ein paar besondern hartnäckig frauenfeindlichen Arabern irgendwo zusammen in ein Haus setzen – und dann kann sie versuchen, wie lange sie braucht, um diesen ein anderes Frauenbild zu vermitteln. Sollte sie am besten können, ist schließlich ihre Sprache und Kultur.

    Da könnte RTL auch gleich eine Doku-Soap draus machen, z.B. „Muslim Big Brother“ oder „Ich bin eine Frau, holt mich hier raus“ oder sowas.

    Am Schluss würden aber, so denke ich, ihre Glaubensbrüder im Islam ihr klar gemacht haben, dass sie gefälligst als Frau, als moslemische Frau zumal, zu parieren und den Schleier zu tragen hat. Und dass eine Frau, die unverheiratet mit einem oder mehreren Männern unter einem Dach wohnt sowieso nur eine „Hure“ ist, derer man sich „bedienen“ darf.

  111. #158 Maethor

    Die „Welt“-Leser und insbesondere die Leserinnen haben Kaddors Geschwurbel im Kommentarbereich wunderbar auseinander genommen.
    ———————————————-

    Da war ich auch dabei. Die Kaddor hat für mich nicht alle beisammen. Die Typen sind mit ihrem Steinzeit-Frauenbild groß geworden, die polt auch kein Mensch mehr um!

  112. Lamya Kaddor:

    (…) Wenn Menschen also aus dem arabischen Kulturraum zu uns kommen, sind sie ziemlich anders aufgewachsen als ihre Altersgenossen in Deutschland. Sie sind deshalb keine „Neandertaler“, wie uns der rechtspopulistische Diskurs suggerieren will. (…)

    Moslemische Araber mit Moslems zu vergleichen, das wäre in der Tat eine Beleidigung für die Neandertaler, eine in sozialer Hinsicht durchaus entwickelte Spezies

  113. #171 Thomas_Paine (12. Dez 2016 01:29)
    Lamya Kaddor:

    (…) Wenn Menschen also aus dem arabischen Kulturraum zu uns kommen, sind sie ziemlich anders aufgewachsen als ihre Altersgenossen in Deutschland. Sie sind deshalb keine „Neandertaler“, wie uns der rechtspopulistische Diskurs suggerieren will. (…)

    Korrigiert:

    Moslemische Araber mit Neandertalern zu vergleichen, das wäre in der Tat eine Beleidigung für die Neandertaler, eine in sozialer Hinsicht durchaus entwickelte Spezies.

  114. gegenueber Kaddor kann man nur tiefste Verachtung haben,

    sie benutzt ihre Position allein dafuer,
    dem Islam unverdient durch einseitige Propaganda weiter nach vorn zu verhelfen,

    die nahezu einmalige Situation in Europa (abgesehen von Schweden) auszunutzen, die Rote Teppichbehandlung durch Regierung, Parteien, Kirchen dafuer auszunutzen, dass der Islam sich weiter ausbreitet um die bestehenden Regeln durch Scharia abzuloesen.

    Sie hat durch Radikalisierung isl. Jugendlicher die sich der ISA zur Verfuegung stellten bewiessen, dass sie ein Feind der westlichen Gesellschaft ist.
    Sollte statt weiter ihre Klappe in den Medien aufzureisen,
    als unerwuenschte Person abgeschoben werden.

  115. Juden in Arabischen Gesellschaften gibt’s massenweise.
    Große Teile dessen, was heute Saudi Arabien heißt, Yemen, und natürlich weiter nördlich, Palästina, usw. waren Jüdisch, bevor sie von Mohammed’s Gefolge mittels Schwert konvertiert oder geschlachtet wurden.
    Die meisten konvertierten.

  116. „Psychologen halten dennoch nichts davon, derartige Gewalttaten mit der kulturellen Herkunft zu erklären.“

    Damit es nicht vergessen geht… Psychologen in Dresden hatten unlängst bei Haftantritt des al-Bakr auch befundet, dass der Selbstmordattentäter nicht selbstmordgefährdet ist.

    Bildungsstandort Deutschland…

  117. Ob man alle Flüchtlinge aus der arabischen Welt überzeugen kann, ihr Frauenbild zu ändern, kann niemand sagen.

    „Flüchtlinge“ aus der arabischen Welt haben also ein anderes Frauenbild.

    Fällt eigentlich niemand auf, daß sonst jeder, der diese Tatsache und die daraus resultierenden Probleme als Argument gegen eine islamische Masseneinwanderung anführt, als ewiggestriger, vorurteilsbeladener Populist verunglimpft und ihm „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ unterstellt wird?

  118. Die Erfindung der Zivilisation war Sache der letzten 10.000 Jahre.
    Die Zähmung des Christentums in EUropa dauerte ca. 1000 Jahre.
    Fernsehen und die Atombombe schaffte der Weiße in den letzten 100 Jahren, und
    was den Islam angeht schaffen wir in 10 Jahren!
    Merkel hat es gesagt!
    Nur, Merkel gibts in einem Jahr nimmer.

  119. Ob man alle Flüchtlinge aus der arabischen Welt überzeugen kann, ihr Frauenbild zu ändern, kann niemand sagen. Aber man muss sich darum bemühen.
    Und die Gesellschaft sollte ihnen wenigstens ein bisschen Zeit einräumen – aber nur, solange dadurch niemand zu schaden kommt.

    Dieses „ein bisschen Zeit einräumen“ dauert bestenfalls mehrere Generationen, wobei ich stark anzweifle dass es bei der Mehrheit überhaupt gelingt und nach Beispielen gescheiterter Integrationsbemühungen braucht man nicht lange zu suchen.

  120. Wenn selbst eine Frau Kaddor ehrlich genug ist zu sagen, dass man nicht wüsste, ob es gelingt, dann sollten wir auf muslimische Einwanderer generell verzichten. Sie wird sich ja auch keine Gäste in Springerstiefeln einladen, bei denen Sie sich nicht sicher ist, ob sie sich benehmen oder nicht. Ich kaufe mir ja auch keine Kiste Kiste Äpfel, von denen ich nicht sicher bin, ob die Hälfte nicht faul ist.

  121. Eine Freundin von mir schaut einem dieser sogenannten syrischen „Fachkräfte“ jetzt seit über einem Jahr beim Eierschaukeln zu. Während sie hart arbeiten muss und vom jämmerlichen Verdienst kaum leben kann, logiert der vornehme Herr Flüchtling bei ihrem Chef (SPD Stadtrat!!!) im Haus, säuft den ganzen Tag Kaffee und raucht, parfümiert sich wie eine Bordsteinschwalbe und hängt ansonsten mit seinen Kumpeln im Dorf ab, wenn er nicht gerade in die Moschee rennen muss. Deutsch lernen? Wozu, geht doch auch ohne. Angeblich „studieren“ wollte er, aber das hat so gar nicht klappen wollen, vermutlich, weil man dafür sogar in der heutigen BRD noch wenigstens noch ein paar Grundkenntnisse mitbringen muss. Jetzt drückt er sich alle paar Monate mal für ein paar Tage in irgendwelchen „Maßnahmen“ herum, bis man ihn damit wieder in Ruhe lässt und er wieder herumgammeln kann.

    Ach, und außerhalb der Bürozeit hockt er an ihrem Computer, zieht sich auf Youtube Manga-Comics rein und googelt nach „News Egypt“. Warum sich ein „Syrer“ derart für Ägypten interessiert, bleibt wohl eins der ungelösten Rätsel…

    Wie viel Zeit muss man diesem angeblich 23-jährigen, der keinerlei Berufsausbildung, ja keinerlei Bildung an sich besitzt, wohl einräumen? Wann darf man erwarten, dass der Herr „Syrer“ seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen gedenkt, anstatt auf Kosten anderer Urlaub zu machen?

  122. Und was ist, wenn es schief geht? – Dann heit das hier eben Deutschlandistan.

    Bis dahin beten wir aber fleiig unser Mantra: Wir schaffen das.

    Das ist der moderne Glaube an den Endsieg und die Integration ist unsere Wunderwaffe. Klasse.

  123. Diese dämliche aus den Fugen geratene Krücke sollte schnellstens den nächsten Flieger nach Ankara nehmen und sich hier mit ihrem blöden Geschwätz nicht mehr sehen lassen.

  124. Bunteste, vielfältigste und weltoffenste Kulturbereicherung in der Nähe von Freiburg:

    Mehrere Verletzte bei Massenschlägereien in Flüchtlingsunterkunft

    Bad Säckingen (dpa) – Flüchtlinge in einem Heim im Süden von Baden-Württemberg haben sich am Wochenende mehrere Massenschlägereien mit vielen Verletzten geliefert. Die Freiburger Polizei sprach am Sonntagabend von «tumultartigen Szenen» in Bad Säckingen an der Grenze zur Schweiz. Die Polizisten seien im Dauereinsatz gewesen, zeitweise mit den Besatzungen von elf Streifenwagen. Vier Menschen wurden festgenommen, einer schwer verletzt.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Mehrere-Verletzte-bei-Massenschlaegereien-in-Fluechtlingsunterkunft-_arid,1138456.html

    🙂

  125. #60 wiesengrund (11. Dez 2016 20:53)

    Man darf nur die kampffähigen Moslems berücksichtigen. Frauen und Kinder fallen aus der Statistik, bleiben also etwa 5 Millionen männlicher Moslems. Ziehen wir auch noch die Greise ab, die Inzuchtgeschädigten, die kaum laufen können, dürften wir bei 4,5 Mio sein!

    Knackbar, die Weiber samt Blagen hauen dann von alleine ab!

  126. Man muß ihnen ein *wenig* Zeit einräumen?
    Wahrscheinlich kann ich einem Wildschwein das Lesen beibringen, und bin noch schneller.

  127. „Ob man alle Flüchtlinge aus der arabischen Welt überzeugen kann, ihr Frauenbild zu ändern, kann niemand sagen“, meint Frau Tschador.
    Aha? Wir sind also mal wieder in der Pflicht? Wir müssen Überzeugungsarbeit leisten, dass man sich doch in unserem Land bitte an unsere Gesetze halten möge und nicht den widerlichen Scharia-Islam als Gesetzesquelle unserem Grundgesetz vorzieht.
    Was ist, wenn sie sich nicht überzeugen lassen wollen? Jo, dann eben nicht, Pech gehabt, dann haben wir halt mehrere Hunderttausende Feinde des Grundgesetzes und Freunde der Scharia im Land. Ist dann halt so, kann man nicht mehr ändern!
    Wie lächerlich ist das alles bitte? Mehr Zeit! Wer sieben Landesgrenzen überwindet, sich unser Land gezielt aussucht, weil es hier die meiste Kohle abzugreifen gibt, der soll die Gepflogenheiten unseres Landes nicht kennen? Absolut lächerlich!
    Wer besser als jeder Fachanwalt für Asylrecht weiß, welche Leistungen er hier abstauben kann, der wird sich ja wohl mal fünf Minuten mit unserem Lebensstil beschäftigt haben – wird sein neuestes Smartphone mal benutzt haben, um sich sein ausgesuchtes Gastland einmal näher anzuschauen!

    @ gonger
    „Der heutige Anschlag gegen die christlich-koptische Kirche in Kairo hat mal wieder gezeigt was Muslime von Christen halten“

    Wundert mich, dass unsere Presse darüber überhaupt berichtet hat! War doch ein Einzelfall mit allenfalls regionaler Bedeutung, oder etwa nicht? Und die Attentäter verdienen Täterschutz! Warum spóll man den armen Bub diskriminieren, der die Menschen ermordet hat?

  128. #60 wiesengrund   (11. Dez 2016 20:53)  
    @#34 Elvezia (11. Dez 2016 20:43)
    Wie anders soll eine Repatriierung von 10 Mio Muslimen stattfinden?
    Diese wird es niemals geben!! Kommt endlich in der Realität an! Es ist zu spät. Es gibt nur noch eine geringe Chance für das Überleben des deutschen Volkes: Der bald beginnende offene Bürgerkrieg. Alles andere ist illusorisch.
    ———
    Deshalb auch das plötzliche Vorgehen gegen die sogenannten Reichsbürger, nicht weil sie die BRD nicht anerkennen, sondern, weil aus dieser Richtung eindeutig mit Widerstand zu rechnen ist und Widerstand bei der Umvolkung ist nicht erwünscht !

  129. Die Kodderschnauze ist gerade seit 1 Std. im DLF und redet alle in Grund und Boden.
    Kein Moderator hält die Schnauze auf.

    Der Gipfel von ihr:

    Man muß nicht den Koran lesen, um zu wissen, wie Moslems ticken.

    Klar doch, bloß nicht nachlesen, was für ein Gesindel sich hinter dieser „Religion“ verbirgt.

  130. Die DLF-Niete Dirk Müller hat den beiden Muselhetzern Koddor und Müsli das Feld überlassen.
    Laufend quasseln jeden nieder, ohne dass der Müller einschreitet.

    Es muß Schluß sein, dass diese Musels uns umerziehen wollen, anstatt in ihren Heimatländern endlich Zivilisation einzuführen.

  131. #186 Wolfenstein (12. Dez 2016 09:19)

    Bunteste, vielfältigste und weltoffenste Kulturbereicherung in der Nähe von Freiburg:
    Mehrere Verletzte bei Massenschlägereien in Flüchtlingsunterkunft

    Ich zitiere einmal aus dem von Dir verlinkten Bericht eine Passage, die noch nicht hier stand:
    «Offenbar hatten Bewohner Verstärkung aus anderen Flüchtlingsheimen erhalten und verschiedene Nationalitäten gingen aufeinander los», sagte ein Polizeisprecher.
    Realität in D 2016:
    Das sind illegal hier eingedrungene paramilitärische Einheiten, bestens untereinander vernetzt, sofort kampfeswillig und kampferprobt, alle mit Messern (und anderen Waffen) ausgestattet, rufen sich also untereinander im Whatsapp-Groups an: „Wir brauchen hier 30 Soldaten in Bad Säckingen! Seid schnell in 30 Min. hier!“
    Und diese hochkriminellen Invasoren werden hier gelassen, verpflegt, untergebracht, gehätschelt und getätschelt und mit Taschengeld, Smartphones, Sneakers, Kopfhörern, Armreifen, Kettchen, Zigaretten und Alkohol ausgestattet?!? Jawohl, für deren Luxus-Ausstattung geht ‚IHR‘ – gehen ‚WIR‘ alle täglich buckeln!!!

  132. „…Darin fordert sie „Jungen Arabern wenigstens ein bisschen Zeit zu geben“…“

    Danke Frau Kaddor! Fast hätten wir mal für eine Minute die Kernkompetenz des Neu-Hochadels vergessen: Fordern, fordern, fordern…

  133. Ich sehe für ein Deutschland der Zukunft keine Chancen mehr und jeder, der sich mit offenen Augen in der Realität bewegt, wird wissen, was ich meine:
    ca. 70 % der Michels (alle CDU/CSU/SPD/GRÜNE/LINKE-Wähler), wollen nicht begreifen, das in diesem Unrechtsstaat täglich die Gesetze, unsere soziale und kulturelle Struktur mit Füssen getreten werden – vorwiegend von den Politikern, die von o.g. 70 % gewählt wurden und auch nächstes Jahr wieder gewählt werden.
    Dazu kann ich nur sagen: der überwiegende Teil der deutschen Bevölkerung ist feige, verblödet und faul. Wer glaubt da noch, dass diese erbärmlich trüge Herde Schafe eine Chance hat, gegen die gewaltbereiten, fanatischen und unzivilisierten Eindringlinge.
    Deutschland – Du hast Dir Dein Schicksal selbst verdient, möge es Dir widerfahren!

  134. „…das ist aber Fremdenfeindlich“ oder
    „Du bist ja Fremdenfeindlich“
    ich kann’s nicht mehr hören.
    Es ist ja wohl auch jedem Deutschen (der schon länger hier lebt) sein gottverdammtes Recht fremdenfeindlich sein zu können. Wo kommen wir denn da hin, wenn Fremdenfeindlichkeit auf einmal eine Todsünde sein soll.
    Ich für meinen Teil werden so lange fremdenfeindlich sein, bis ich eines Besseren belehrt werde. Und selbst dann werde ich unbekannten Negern, Zigeunern und Arabern mit äußerster Skepsis gegenübertreten. Von denen ist nämlich nichts gutes zu erwarten. Selbst wenn das alles, wie die rot-grünversifften Deppen glauben, Engel wären, würden die uns immer noch ein Heidengeld kosten. Und das das alles Engel sind, darf wohl eher bezweifelt werden. Höchsten Engel aus der Hölle.

  135. Wieso sollten wir das tun?
    Wir wollen die Leute nicht hier haben, wir wollen unser Land nicht mit ihnen teilen (sie ihres ja auch nicht mit uns).

    Ich hab sowas die Nase voll von Leuten die NICHTS für uns tun, NICHTS für uns übrig haben, aber ständig irgendwas VON UNS erlangen.
    So als sei das normal.

  136. ch bin ein Gast auf Erden

    1) Ich bin ein Gast auf Erden und hab hier keinen Stand;der Himmel soll mir werden, da ist mein Vaterland.
    Hier reis ich bis zum Grabe; dort in der ewgen Ruh
    ist Gottes Gnadengabe, die schließt all Arbeit zu.

    2) Was ist mein ganzes Wesen von meiner Jugend an
    als Müh und Not gewesen? Solang ich denken kann,
    hab ich so manchen Morgen, so manche liebe Nacht
    mit Kummer und mit Sorgen des Herzens zugebracht.

    3) Mich hat auf meinen Wegen manch harter Sturm erschreckt;
    Blitz, Donner, Wind und Regen hat mir manch Angst erweckt;
    Verfolgung, Haß und Neiden, ob ich’s gleich nicht verschuld’t,
    hab ich doch müssen leiden und tragen mit Geduld.

    4) So ging’s den lieben Alten, an deren Fuß und Pfad
    wir uns noch täglich halten, wenn’s fehlt am guten Rat;
    sie zogen hin und wieder, ihr Kreuz war immer groß,
    bis daß der Tod sie nieder legt in des Grabes Schoß.

    5) Ich habe mich ergeben in gleiches Glück und Leid;
    was will ich besser leben als solche großen Leut?
    Es muß ja durchgedrungen, es muß gelitten sein;
    wer nicht hat wohl gerungen, geht nicht zur Freud hinein.

    6) So will ich zwar nun treiben mein Leben durch die Welt,
    doch denk ich nicht zu bleiben in diesem fremden Zelt.
    Ich wandre meine Straße, die zu der Heimat führt,
    da mich ohn alle Maße mein Vater trösten wird.

    7) Mein Heimat ist dort droben, da aller Engel Schar
    den großen Herrscher loben, der alles ganz und gar
    in seinen Händen träget und für und für erhält,
    auch alles hebt und leget, wie es ihm wohlgefällt.

    8) Zu dem steht mein Verlangen, da wollt ich gerne hin;
    die Welt bin ich durchgangen, daß ich’s fast müde bin.
    Je länger ich hier walle, je wen’ger find ich Freud,
    die meinem Geist gefalle; das meist ist Herzeleid.

    9) Die Herberg ist zu böse, der Trübsal ist zu viel.
    Ach komm, mein Gott, und löse mein Herz, wenn dein Herz will;
    komm, mach ein seligs Ende an meiner Wanderschaft,
    und was mich kränkt, das wende durch deinen Arm und Kraft.

    10) Wo ich bisher gesessen, ist nicht mein rechtes Haus.
    Wenn mein Ziel ausgemessen, so tret ich dann hinaus;
    und was ich hier gebrauchet, das leg ich alles ab,
    und wenn ich ausgehauchet, so scharrt man mich ins Grab.

    11) Du aber, meine Freude, du meines Lebens Licht,
    du ziehst mich, wenn ich scheide, hin vor dein Angesicht
    ins Haus der ewgen Wonne, da ich stets freudenvoll
    gleich wie die helle Sonne mit andern leuchten soll.

    12) Da will ich immer wohnen – und nicht nur als ein Gast –
    bei denen, die mit Kronen du ausgeschmücket hast;
    da will ich herrlich singen von deinem großen Tun
    und frei von schnöden Dingen in meinem Erbteil ruhn.

    Hier reis ich bis zum Grabe,

    Dort, in der ewgen Ruh,

  137. Wie lange soll man einem bildungsresistenten Kind Zeit geben, seine Finger in Feuer zu halten, bis es verstanden hat, was Erwachsene sagen, ‚das tut man nicht‘?

    Kaddor ist eine typische Abiturientin der heutigen Zeit und so ein Bildungsstand kommt bei raus, wenn man mit Billig-Niveau-Abi und Religionsstudium sich dann „Wissenschaftlerin“ nennen darf. Der Begriff Wissenschaft inflationiert in Deutschland ins Bodenlose. Eine Schande für unseren Bildungsstandort.

    ‚Sich draußen ausleben, weil die Beinfreiheit zu Hause zu eng ist?‘

    Und deshalb sollen die machen dürfen was ihnen gerade so in die knirbsigen Hoden schießt?

    Einheimische Raser, die gleichfalls Unheil in der Öffentlichkeit anrichten, werden bestraft, und nur weil man einen Muslimus-Pass hat, ist man straf-immun?
    Wie wäre es, wenn sie zuhause, in ihren Herkunftsländern, so lange europäischen Anstand und Sittlichkeit üben, und bei Eignung dann eine Aufenthaltserlaubnis in Deutschland bekommen könnten. Bei Rückfall aber in Verhalten einer vor-zivilen Zeit wieder dorthin zurück kehren woher sie gekommen sind.
    Führerschein-Anfänger haben in etwa gleiches Los. Bei Nichteignung der Beachtung der Verkehrsregeln nochmal Führerschein machen.

    Wo Erziehung versagt, muss der Staat sofort handeln.

    4. Das Wächteramt des Staates (Art. 6 Abs. 2 Satz 2 GG) beruht in erster Linie auf dem Schutzbedürfnis des Kindes, dem als Grundrechtsträger eigene Menschenwürde und ein eigenes Recht auf Entfaltung seiner Persönlichkeit im Sinne des Art. 1 Abs. 1 und Art. 2 Abs. 1 GG zukommt.

    „Eigenes Recht auf Entfaltung seiner Persönlichkeit“, 1. ist das im Islam ausgeschlossen, 2. gibt es noch ein Strafrecht bei der individuellen Entfaltung von krimineller Persönlichkeit!

  138. Diese unsägliche Syrerin soll doch endlich ihr unsägliches islamisches Schandm… halten.

    “ Und die Gesellschaft sollte ihnen wenigstens ein bisschen Zeit einräumen – aber nur, solange dadurch niemand zu schaden kommt „.Deutsche Frauen und Mädchen haben kein bisschen Zeit, wenn sie überfallen, vergewaltigt und anschließend ermordet werden.Nicht eine Sekunde kann man diesen abartigen Moslems einräumen.Denn bereits während dieser gewährten Sekunden könnte schon wieder eine Frau oder Mädchen vergewaltigt werden.

Comments are closed.