Widerspruch! Der PI-Artikel von Sonntag „LKA-Chef: Graffiti sind schuld, nicht Merkel“ ist falsch. Der baden-württembergische LKA-Chef Ralf Michelfelder (Foto) hat in seinem dpa-Interview keineswegs auf den aktuellen Islam-Terror in Berlin Bezug genommen, sondern ganz allgemein die Verwahrlosung unseres öffentlichen Raums im Laufe der letzten Jahre angesprochen, womit er vollkommen recht hat. Bezug genommen hat er auch ausdrücklich auf die Broken-Windows-Theorie, die in New York unter Bürgermeister Rudolph Giuliani glänzend ihre Bestätigung erhielt.

Nach der „Broken-Windows-Theory“ bewirken folgende Faktoren den Niedergang eines Stadtgebiets und das Ansteigen der Kriminalität:

1. Der sichtbare Verfall und die Verlumpung der Umgebung bleibt nicht folgenlos.
2. Dieser Verfall lockt ungebetene Gäste an, die merken, dass eine Kontrolle in dieser Gegend nicht stattfindet.
3. Das vermehrte Auftreten zwielichtiger Gestalten ängstigt die Bürger, die sich zurückziehen. Die Kriminalität steigt.
4. Der Anstieg der Kriminalität erhöht die Angst weiter, anständige Bürger ziehen weg.
5. Die Bevölkerungsstruktur einer bestimmten Gegend wird dadurch immer krimineller.

In New York führte der Polizeichef William Bratton aufgrund dieser Theorie einst folgende Maßnahmen ein:

1. Schnellgerichte  bestraften den illegalen Besitz, Handel und Gebrauch von Schusswaffen.
2. Auch kleine Vergehen wie Schwarzfahren, Betteln oder Schuleschwänzen wurden rigoros verfolgt, auffällige Personen kontrolliert.
3. „Null Toleranz“ gegen Ordnungswidrigkeiten wie Straßenhandel, Hütchenspielen oder laute „Ghettoblaster“. Kleindealern wurde sofort das Geld abgenommen und ihr Fahrzeug eingezogen; Hausverbote. Wer in öffentlichen Verkehrsmitteln bettelte oder randalierte, kam für einige Tage in Haft.
4. Graffiti an Häusern und auf öffentlichen Verkehrsmitteln wurden binnen eines Tages beseitigt, damit kein Sprayer die Gelegenheit bekam, sein Werk nochmals zu bewundern oder bewundern zu lassen. Für diese Putzarbeiten wurden häufig zu gemeinnütziger Arbeit Verurteilte herangezogen.
5. Zuvor verwahrloste und verschmutzte Örtlichkeiten wurden aufgeräumt und gereinigt.
6. Die Zusammenarbeit mit Bürgern in der Stadt wurde gesucht. Diese sollten sich für bestimmte Stadtteile verantwortlich fühlen und die Polizei informieren. Daneben wurden Bürgerwehren organisiert, die Kontrollaufgaben in ihrem Stadtteil übernahmen.
7. Die Polizei wurde aufgestockt. Sichtbare Präsenz durch vermehrte Fußstreifen.
8. Dazu kamen härtere Strafgesetze, beispielsweise die „three strikes Regel“. Wer zum dritten Mal erwischt wurde, kriegte keine Nachsicht mehr, sondern eine ganz saftige Strafe.

Und siehe da, New York wurde deutlich sicherer! Näheres in Wiki. Und dort im linken Wikipedia kommen auch reihenweise deutsche „Studien“ und Larifari-Professoren zu Wort, die diese Theorien und den Erfolg der Methoden bestreiten, dabei war alles höchst erfolgreich und wurde in vielen Teilen der Welt nachgeahmt. Warum bitteschön sollte ausgerechnet PI das kritisieren? Der baden-württembergische LKA-Chef Michelfelder liegt mit seiner Graffiti-Beobachtung genau richtig!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

74 KOMMENTARE

  1. Absolut korrekt. Was meint ihr, was für Geifer, Gift und Galle ich auslöse, wenn ich als Sozialpädagoge (jajajaja, ich bin’s nun mal, leider) diese Strategie der Nulltoleranz Kollegen und Vorgesetzten empfehle, wie ich das immer wieder getan habe. Man wird gefeuert. Ich lebe damit seit vielen Jahren, Freunde.

  2. Grafiti-Wahnsinn stoppen? Scheint echt wichtig zu sei. Arbeitet mal lieber ein paar Punkte der Liste nach Wichtigkeit gestaffelten Probleme in Deutschland ab!

    Hallo aufwachen!

    Stoppt den Einwanderungswahnsinn, bewacht die Aussengrenzen und betraft Straftäter konsequent durch sofortigen Abbruch des Asylverfahrens und umgehende Abschiebung!

    Danach kann es mit Grafiti-Schmierereien weitergehen! Danach, nicht vorher!

    H.R

  3. Seht ihr…. Islam macht UNFREI!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wo sich Moslems breit machen, nehmen sie der einheimischen Bevölkerung ihre Freiheit, SICHERHEIT und Grundrechte.

    Anstatt diese Moslems konsequent zu bekämpfen und auszuweisen werden unsere Grundrechte immer und immer weiter beschnitten..im Namen: Kampf gegen den Terror..

    Mit Videoüberwachung wird nicht ein Anschlag verhindert. Nur die Ausweisung dieser Subjekte bringt wirklich Sicherheit.

    Islam macht UNFREI!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sicherheit nach Berliner Anschlag

    Kommunen rufen nach mehr Überwachung

    Was folgt aus dem Anschlag auf den Weihnachtmarkt in Berlin? Der Städte- und Gemeindebund will erreichen, dass Datenschutzfragen eine intensivere Videoüberwachung nicht weiter behindern.

    Nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt vor der Berliner Gedächtniskirche sprechen sich die Kommunen für einen Ausbau der Videoüberwachung aus. Das Sicherheitsbedürfnis der Bürger nehme wegen der erhöhten Terrorgefahr und der steigenden Hass-Kriminalität deutlich zu, sagte der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Der Datenschutz müsse eingeschränkt werden, um eine zielgenauere Videoüberwachung in deutschen Innenstädten zu ermöglichen.

    http://www.n-tv.de/politik/Kommunen-rufen-nach-mehr-Ueberwachung-article19413966.html

  4. Hatte ich schon zum entsprechenden Artikel geschrieben.

    Die Theorie ist nicht von der Hand zu weisen. aber erst, wenn man das komplett zu ende denkt, wird ein Schuh draus. Graffiti entfernen ist sicher ein Anfang. Aber es muss weiter gehen. Jede Straftat muss konsequent verfolgt werden. Jeder Illegale muss abgeschoben werden. Jeder abgelehnte Asylbewerber muss ausgeschafft werden. Es muss eine klare Haltung der Regierung gegen jede Form der Kriminalität geben. Klare Kante ist gefordert.

  5. Danke für die Richtigstellung, ich hatte auch meine Zweifel. Nun, aus Armut schwarzfahrende deutsche Rentner oder Knöllchen nicht zahlende Kartoffeln werden ja bereits rigoros bestraft. Bei den deutlich wehrhafteren Zuzüglern mit ihrem Netzwerk im Rücken — „Wir wissen, wo dein Haus wohnt“ — hat man da offenbar ein Problem mit der eigenen Courage. Was tun?

  6. Die in New-York erfolgreiche „Null-Toleranz“ Strategie setzt einen funktionierenden Staat der sich selbst an Gesetze hält voraus. Allein diese Grundvoraussetzung ist in Buntland/Merkelistan nicht mehr gegeben. Dazu kommt erschwerend noch: zu wenig Polizisten, kein Handlungsspielraum für einzelne Polizisten, ideologisch versiffte Maas-„Justiz“ und demokratiefeindliche, von den Einheitsparteien abhängige Medien, die fast einhellig übelste Systempropaganda betreiben.
    „Der Fisch stinkt vom Kopf“…
    Erst muß der Kopf erneuert werden….

  7. … dann wird aber höchste Zeit, dass man zu gleichen Mitteln greift, wie in New York, bevor hier alles den Bach runter geht!

    Und wer von den kommunalen Verantwortlichen was dagegen hat, dass man die von den Bürgern finanzierten öffentlichen Bereiche vor Zerfall und der Einvernahme ausländischer Großclans schützt, soll sofort ohne Anspruch auf Versorgung aus dem Amt gejagt werden!!! Damit hätte sich auch gleichzeitig der rot-grüner Unsinn erledigt!

  8. Die vervollständigte Broken-Window Theorie besagt: Graffiti + Kopfwindeln…. und ich glaube das kann man noch vervollständigen.

  9. #5 Religion_ist_ein_Gendefekt (27. Dez 2016 13:43)

    … aus Armut schwarzfahrende deutsche Rentner … werden ja bereits rigoros bestraft.

    Ennepetal – Eine arme Rentnerin musste ins Gefängnis. Weil sie mehrfach beim Schwarzfahren erwischt wurde.

    Der Hintergrund: Gertrud F. aus Ennepetal wurde vier Mal als Schwarzfahrerin erwischt, bekam einen Strafbefehl über 40?mal?10 Euro. Als sie nicht zahlen konnte, wurde die alte Dame am Donnerstag verhaftet – von Bundespolizisten am Wuppertaler Bahnhof. Von dort kam sie ins Gelsenkirchener Frauengefängnis.

    Warum ist Oma Gerti denn überhaupt schwarz gefahren?

    „Es tut mir leid, aber ich hatte keine Wahl. Ich bin zwar noch gut zu Fuß, aber große Wege schaffe ich nicht mehr.” Die Witwe muss mit 560 Euro Rente auskommen, 350 Euro Miete, 120 Nebenkosten. Die gebürtige Westpreußin geht noch jeden Tag für drei Euro die Stunde putzen.

    Sie erinnert sich an die Verhaftung: „Die war schrecklich. Ich habe mich noch nie in meinem Leben so geschämt!”. Sie konnte ihren Sohn nicht erreichen, musste mit zur Wache. Im Gefangenentransporter ging‘s zum Gefängnis. „Die Hölle. Man nahm mir den Ausweis, mein Gebetbuch (ob man ihr den Koran auch weggenomen hätte?), meine Fotos und ich musste mich ganz ausziehen.”

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/rentner/oma-gertrud-als-schwarzfahrerin-im-knast-30940816.bild.html

  10. Das ist wie auf dem Schulhof.
    Drangsaliert wurden immer nur die, die leise waren und sich niht gewehrt haben.

  11. NO-GO-Areas!!!

    Schwarz, Rot/Grüne Politiker sind erst

    zufrieden wenn alle dt. Städte in Ost und West

    zu NO-GO-Areas und ekelhaften und

    kriminellen Ausländerghettos/-Slums verfallen

    sind. (siehe Berlin, HH, Ruhrgebiet,

    Frankfurt/M., Köln usw. usw.)

    Um dem vorzubeugen, wehren sich eben viele

    ostdeutsche Städte gegen Asylanten/Ausländer.

  12. Wesentlich wichtiger als die Schmierereien wäre,
    dass sie sich zuallererst einmal darum kümmern, dass der kriminelle und schmarotzende Ausländer-Abschaum schnellstmöglich ausgewiesen wird. Und zwar lebenslänglich. Dazu gehört dann natürlich, dass unsere Grenzen endlich wieder dicht und sicher sind. Hier sollte man umgehend einen effektiven Bundesgrenzschutz wieder einführen.

  13. NEPPER SCHLEPPER BAUERNFÄNGER
    Gestern war hier Thema die HEUTE – SHOW des
    adipösen ZDF – Humor – Hilfsarbeiters
    OLIVER WELKE. In untenstehendem Link erklärt HARALD SCHMIDT,
    wie das ZDF die sogenannten LACHER über die mauen
    bis grenzdebilen (Anti- ) – AfD – GAGS und auch die
    restlichen Rohrkrepierer generiert. Ab ca. Min.20
    Ein aufschlußreiches Interview, das noch weitere Erkenntnisse über
    das DEUTSCHE STAATSFERNSEHEN bietet.

    https://m.youtube.com/watch?v=wRD1NE-y28Q

    Auch aufschlußreich: DAS NAZI – METER

    https://m.youtube.com/watch?v=Q9YRbIjrF88

  14. Kewil:

    Widerspruch! Der PI-Artikel von Sonntag „LKA-Chef: Graffiti sind schuld, nicht Merkel“ ist falsch.

    Danke, Kewil, für die Richtigstellung, sehr wichtig, meine Rede von gestern Nacht, man sollte nicht Leute an den Pranger stellen, die es nicht verdient haben. Den Zusammenhang zwischen Graffiti und „Mord und Totschlag“ hat nicht Baden-Württembergs LKA-Chef Michelfelder hergestellt, der sprach von „Verwahrlosung“, was ja schlimm genug ist, sondern ein „Focus“-Dödel mit dem Kürzel „pom“. Siehe gestern #99 und #100:

    http://www.pi-news.net/2016/12/lka-chef-graffiti-sind-schuld-nicht-merkel/

  15. Am ekligsten finde ich die Sitte, auf die Straße zu rotzen. Das habe ich zum ersten Mal vor Jahrzehnten bei hiesigen Orientalen beobachtet, mittlerweile tun das die deutschen Jungen auch. Widerlich. Immer und überall und dass jeder es sieht.

    Zum Artikel: Das ist hier nie und nimmer auch nur in Ansätzen durchsetzbar. Ein ordentliches, angenehmes Miteinander funktioniert mit sozialer Kontrolle und Identifikation mit seinem Lebensumfeld. Das läuft hier nicht mehr. Hier ist doch jeder mit jedem entzweit. Arm gegen reich, Männer gegen Frauen, Ökos gegen Konventionelle, alt gegen jung, Fußballfans gegen Fußballfans, sogar Opelfahrer gegen VW-Fahrer (oder ist das schon wieder out?), ich glaube nicht mehr an ein prosoziales Zusammenleben.

  16. Die oben genannten Maßnahmen zur Wiederherstellung der Ordnung und Beseitigung von Slums lassen sich nur mit Politikern der AfD bewerkstelligen.
    Durch das linksgrüne Pack mit Merkel an der Spitze wird alles nur noch schlimmer!
    Rot/rot/grün wie jetzt in Berlin ist der Super-GAU!
    Pack regiert Pack!
    Es darf geschossen und gemessert werden.
    Rückentritte, Terror, Mord und Totschlag sowie Menschen in Brand zu setzen werden Alltag in Berlin sein.
    Begleitet vom dämlichen Gelaber des Regierenden Bürgermeisters.

  17. Natürlich könnte man diese ganzen linkspopulistischen Graffiti Terror sofort stoppen, wenn man nur wollte. Man will es aber nicht. Die linke Ideologie gibt das nicht her.

  18. oh wie Stulle ist der denn`? LKA Chef ? .. man ist der blöd

    es sind Merkels Tote !!! Merkel hat mitgemordet !!!!!!!

  19. Wenn man überlegt, wie es in den Herkunftsländern der „Flüchtlinge“ aussieht, kann man sich vorstellen, um welches Pack es sich bei diesen Einwanderern teilweise handeln muss. In deren Ländern gibt es nicht nur Graffiti und zerbrochene Fensterscheiben, sondern seit Jahrhunderten Mord und Totschlag. Das Resultat sind Kopftreter, Vergewaltiger, Kopfabschneider, Menschen-Anzünder und sonstige Terroristen.

  20. Was Herr Michelfelder da sagt, gefällt mir gut. Und er hat recht.

    Aber ob man das in der Politik auch durchsetzen kann? Die Linken werden Zeter und Mordio schreien, wenn man ihren Dreck und ihre Verwahrlosung nicht mehr haben will. Und normalerweise kommen sie mit sowas durch.

    In Köln hat die Justiz vor Jahrzehnten die Graffiti, gegen die jemand geklagt hat, als „Kunst“ bezeichnet. Und jetzt gibt es halt keine Schmierer, sondern nur ganz viele selbsternannte Künstler in der Stadt.

  21. Für Giuliani sprechen in New Yorks jüngster Kriminalgeschichte ganz einfach die Zahlen.
    Da können die linksgrünen Phantasten phantasieren soviel sie wollen.
    Ihre Kriminalitätsstatistik spricht in Berlin auch für sich. Die können sie auch frisieren wie sie wollen. Wenn es in Teilen der Hauptstadt inzwischen zugeht wie im Tollhaus oder sogar noch schlimmer wie im Görlitzer Park, reicht das Frsieren irgrndwann nicht mehr. Irgendwann sieht es jeder, dass sie Idioten sind und ihre Ideen jeden zum Bekloppten machen.

  22. 1.) Die verantwortlichen Politiker entfernen
    2.) Die Schmierer entfernen
    3.) Die Schmierereien entfernen

    Wichtig: Diese Reihenfolge einhalten, sonst funktioniert es nicht.

  23. Ja, ja PI, aber immer schön an „Proamerikanisch“ festhalten!
    Ach diesen abschaumigen Graffiti Drecksmüll haben wir den Amerikanern, hauptsächlich New York zu verdanken!

  24. Von Giulianis Punkten lässt sich doch hier so gut wie nichts umsetzen, da das am Widerstand von Schmierenpresse, Sozialhilfeindustrie und links-grünen Gutmensch_Innen scheitern würde.

  25. Ja, die Broken-Windows-Theorie von Rudolph Giuliani ist genial und wurde auch konsequent und erfolgreich umgesetzt. Trump hätte Giuliani gerne als Minister gehabt, doch der hat leider abgelehnt.

  26. Wie wir alle wissen, kann man jetzt vor
    jedem deutschen Discounter den markt –
    eigenen BEREICHERER besichtigen,
    der dort OBDACHLOSEN – ZEITUNGEN !
    feilbietet.
    Na, das sollte mich wundern, wenn im
    LAND DER GUT – UND – BESSERMENSCHEN
    Ein Migrationshintergrund – Besitzer
    ohne Obdach wäre.
    Tatsache ist, daß die ORIENTALISCHE BETTELMAFIA
    auch diesen MARKT längst gekapert hat und
    DIE SÜDOSTEUROPÄISCHE BETTELMAFIA , die man uns
    bei der letzten HUMANITÄTSWELLE aufs Auge
    gedrückt hat, längst verdrängt hat.
    Auf meine Frage, ob das nun Dauerzustand sei,
    antwortete der Marktleiter:

    WIR DÜRFEN NICHTS MACHEN, SONST KOMMEN WIR IN
    DIE ZEITUNG.

    GERMANY – INTERNATIONAL SAUSTALL

  27. GRAFFITI

    Die Hieroglyphen an der Wand,
    an städtischen Gebäuden,
    dort hingemalt mit kühner Hand –
    ich finde sie hochint’ressant,
    betrachte sie mit Freuden!

    Hier ist’s, wo jugendlicher Schwung
    den wahren Ausdruck findet:
    die Rebellion, die Auflehnung
    (man war ja schließlich auch mal jung) –
    die werden hier verkündet.

    Sie sind die Zeichen uns’rer Zeit,
    der Stadtkultur Symbole.
    Aus ihnen spricht, will sagen: schreit
    mit ungebremster Heftigkeit
    der Geist der Metropole.

    Doch sollt‘ sich irgendjemand traun,
    mein Häuschen zu verzieren
    mit derlei Schmuck – na, der wird schaun!
    Ich werd‘ ihm eine runterhaun
    und ihn dann abkassieren.

    Denn das Gesetz ist etabliert:
    Mein Haus ist unverletzlich!
    Und wer mein Eigentum beschmiert,
    dem wird ganz deutlich demonstriert:
    Weg damit! Aber plötzlich!

  28. GRAFFITI-LIMERICK

    Ein Schauspieler aus New York City,
    der war ganz vernarrt in Graffiti.
    Doch als an seiner Wand
    hingesprüht FUCK YOU stand,
    da schrie er entsetzt: „Pfui! Igitti!“

  29. Diesen SPIEGEL-Artikel von 1964 (!!!!) kann man gar nicht oft genug posten, teilen, verbreiten.

    Schon damals haben die Araber vor allem eines im Sinn gehabt: Europäerinnen zu belästigen. Dazu noch interessante Zahlen zur Kriminalitätsstatistik in Frankreich nach Zuzug zigtausender Araber.

    Man hätte es wissen können!

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46174775.html

  30. Jetzt wird man mich steinigen, aber dennoch behaupte ich, das unkontrollierte Einlassen von „Fachkräften“, „Menschengeschenken“, „unverzichtbaren Talenten“, Kopf- und Treppentretern und „Weihnachtsmarktrasern“ durch die verantwortlichen Politiker war der letzte Tropfen, der den Dammbruch nun für Jedermann augenscheinlich werden ließ.
    Dem Geschädigten, also dem Hausbesitzer die Schuld zuzusprechen, ist zwar typisch für das westdeutsche „Rechtssystem“, trifft aber nicht des Pudels Kern.
    Der laxe Umgang mit überführten Kriminellen, das permanente Nachgeben gegenüber den Intoleranten setzen die falschen Signale. Warum kann Polizei, Justiz und Politik nicht die gleiche Härte gegen eingewanderte Kriminelle anwenden, wie sie gegen Deutsche angewandt wird? Das Überschreiten der Parkdauer um wenige Minuten wird mit Höchststrafe geahndet, das Verfolgen des Autodiebes aber wird nach 14 Kalendertagen eingestellt.
    Nun will der König der Unterlasser, der Bigboss der Einbrechernichtfänger und Dilettanten bei Mordermittlungen, dem Hausbesitzer die Schuld an Einbruch, Diebstahl, Vergewaltigung und Selbstmordattentaten zuschieben und es steigt ihm nicht die Schamesröte ins Gesicht?
    Das ist wieder einmal typisch für diese Versager. Ein Mann von Ehre würde sich erschießen, aber diese Nichtskönner finden einen Schuldigen, den Hausbesitzer. Nicht der Grafittisprüher ist Schuld an der unansehenlichen Umgebung, oder die Polizei, die diese nicht ermittelt. Nein, der Hausbesitzer trägt Schuld am Niedergang der Sitten. Wann, so möchte ich diesen Bürgerschreck fragen, wird er die Todesstrafe für Hausbesitzer fordern, die nicht flink genug das Graffiti beseitigen?

  31. Naja, es stimmt zwar, dass der Fokus Bericht keinen direkten Zusammenhang hergestellt hat, aber in gewisser Weise einen Zusammenhang hestellt. Ja, er hat „keineswegs auf den aktuellen Islam-Terror in Berlin Bezug genommen“ aber will den Leser doch (wenn auch unausgesprochen) auf einen Denkweg führen

    „Die Städte dürfen die Beseitigung von Graffiti-Schmierereien nicht der Witterung überlassen, mahnt der Chef des Landeskriminalamts in Baden-Württemberg. Er sieht ganze Viertel verlottern – Mord und Totschlag drohen.“

    Diese Denksprung von „Graffiti-Schmierereien“ nach „Mord und Totschlag“ ist groß und riecht schon ein bissl nach Ablenkung. Auch wenn im Fokusbericht nichts „Falsches“ steht, ist Inhalt und Zeitpunkt verdächtig.

    Von daher war der PI Artikel sicherlich nicht völlig falsch, aber zugegebenermaßen leicht überzogen. Aber nur leicht.

  32. Beides ist Richtig. Die Verwahrlosung findet ja wegen der Politik ihren verhängnisvollen Weg, dem sich die Polizei und Justiz wieder entgegenstellen muss.

  33. PI ist sich nicht zu fein eine Richtigstellung zu veröffentlichen wenn mal ein Fehler vorlag. Die Qualitätspresse braucht dafür die Motivierung durch Gerichte, falls überhaupt möglich.

  34. Und man sollte auch benennen, wer schuld an der Verwahrlosung ist, denn da hat eine ganze Eltern- und Lehrergeneration versagt. Ich kenne eine Mutter, die sogar mit Stolz von den „Fassadenbildern“ ihres Sprößlings berichtet, und eine promovierte Oberstudienrätin, die der Meinung ist, dass Graffiti „der letzte verzweifelte Ausdruck einer perspektivlosen Generation“ sind.

    Und die Medien haben schuld, die das Geschmier seit Jahrzehnten verharmlosen, selbst die FAZ stellt feinsinnige Überlegungen an, ob wir es nun mit Kunst oder Sachbeschädigung zu tun haben. Und verblendete Sozialarbeiter wie die vom „Haus der Jugend“ in Neuss, die sogar „Graffiti-Workshops“ anbieten, damit schon Zwölfjährige lernen, wie man mit Farbsprühdosen umzugehen hat:

    Hier lernt ihr ein Bild zu planen, Techniken zu lernen, den eigenen Style zu entwickeln und letztendlich auf einer großen Wand euer eigenes Graffiti zu sprayen. Ein tägliches Mittagessen ist inklusive.

    Das Ganze firmiert dann unter dem Schlagwort „Neuss ist jung“. Und man sollte von den gesellschaftlichen Kosten reden, denn allein die Bahn musste im letzten Jahr sieben Millionen investieren, um ihre Züge zu bewachen und das Geschmier von Zügen und Gebäuden zu entfernen.

    Und man sollte Erich Kästner zitieren: „Wo man hinschaut, wird den Augen schlecht, und man schließt sie fest, um nichts zu sehen. Doch dann sieht man dies und das erst recht. Man beschließt, es müsse was geschehen.“

  35. In der Bundesrepublik ist das „Broken-Window“ die offene Grenze. Da hilft kein Kampf gegen Graffitis.

  36. Was bei dem Bericht aus NY nicht erwähnt wird, ist, daß es sich bei den betroffenene Gegenden um Schwarze bzw. Hispanische Viertel handelte, oder um solche, die von Schwarzen oder Hispaniern überrant worden waren.

  37. Es ist sehr schön zu sehen, dass es auf PI-News im Gegensatz zu den Mainstream-Medien echte Meinungspluralität gibt.
    Obwohl ich dem ursprünglichen PI-Artikel zunächst zugestimmt habe, hat mich Kewils Artikel zum Nachdenken angeregt.

  38. #34 QRT (27. Dez 2016 14:41)
    Eine Linksverdrehte System-Hure der Merkeltreuen Presse übt sich in devoter Unterwerfung vor den Invasorenhorden : „Ich weiß, dass meine pauschale Furcht vor allem eines ist: rassistisch.“
    So viel selbstkasteinde Dummheit gehört wirklich bestraft.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article160589131/Ich-kaempfe-gegen-meine-Aengste-an.html

    Ja,
    das ist wie bei dem GEISTIG SEELISCH MORALISCHEN
    KRÜPPEL JAKOB AUGSTEIN:
    Am Ende klammern sie sich an das Wort RASSISMUS.
    NOTWEHR MIT LETZTER PATRONE.
    Hierbei handelt es sich um einen
    ERWEITERTEN RASSISMUS – BEGRIFF ,
    der alles umfaßt, was nicht ins
    SCHWUCHTEL – GENDERING – PATCHWORK – RASTER
    paßt.
    Schon ORIANA FALLACI hat vor fast zwanzig
    Jahren in ihrem Buch DIE WUT UND DER STOLZ
    (unverzichtbar!)
    diesen inflationären, pervertierten , Rassismus – Begriff gegeißelt, als sie darauf hinwies, daß
    die Verwendung des Begriffs Rassismus in Bezug
    auf Angehörige einer Religion (hier:Islam)
    intellektuell unhaltbar und
    AUSDRUCK GEISTIGER UNSCHÄRFE
    sei.
    Und sie wies darauf hin, daß für die nach
    dem Zusammenbruch des SOZIALISMUS
    heimatlos gewordenen GenossInnen
    ANTIRASSISMUS zur ERSATZRELIGION
    wurde.
    Klingt plausibel.

  39. Graffiti ist KEINE Kunst, sondern Narrenhände beschmieren Tisch und Wände!

    Richtig kewil, wir brauchen in Deutschland und Europa eine Politik der broken Windows-Theorie, die in New York äußerst erfolgreich von Rudolph Giuliani umgesetzt wurde.

    Dann bekommt Claudia Roth wieder Wein- und Schreikrämpfe….

  40. #2 Rabiator (27. Dez 2016 13:34)

    Warum wohl verwahrlost Deutschland offensichtlich und mental immer mehr?
    ——————————
    Ver-Wahr-Los(t)
    heißt doch in erster Linie Verlust (los) der Wahrheit.
    Wenn die, die mit der Wahrheit ringen, sich um diese mühen, sich bilden, lesen usf. von ungebildeten Schreiberlingen, die ideologisch total geblendet sind übelst diffamiert werden können, dann ist das Verwahrlosung im Abstrakten.
    Konkret erscheint Verwahrlosung in der Respektlosigkeit vor allgemeinem und persönlichem Eigentum anderer. Die Toleranzforderer fordern die Toleranz anderer, selbst tolerieren sie die Meinung und Existenz derselben jedoch nicht, wenn sie sich nicht beugen.
    Der Fisch begann am Kopf an zu stinken und ist jetzt voll in der Peripherie angekommen. Eine Polizei, die erst in Handbüchern der PC nachsehen muss, bevor sie einschreitet, ist dieser Verwahrlosung hilflos ausgeliefert. Antifa Schmierereien sind etwas anderes als ein als Hakenkreuz zu identifierendes GEschmier eines zweijährigen blonden Cisgender Childs männlicher Natur, oder wie das heute heißt.
    Die Verwahrlosung gleicht einem Eisberg, der größte Teil ist nicht sichtbar.

  41. #11 sunsamu   (27. Dez 2016 13:46)  
    Die in New-York erfolgreiche „Null-Toleranz“ Strategie setzt einen funktionierenden Staat der sich selbst an Gesetze hält voraus.
    […]

    Das Problem ist, dass dann unweigerlich ein massiver Personalabbau in der Sozial- und Integrationsindustrie folgt und schon ist es vorbei mit dem Gehalt in der höchsten BAT-Gruppierung und mit einem Sozial-Laberfachabschluss ist man in der freien Wirtschaft eher wenig gefragt.
    Daher läuft der politisch-mediale Komplex Sturm gehen eine restriktive Innen- und Sicherheitspolitik.

  42. #42 Haudraufundschlus   (27. Dez 2016 14:56)  
    Diesen SPIEGEL-Artikel von 1964 (!!!!) kann man gar nicht oft genug posten, teilen, verbreiten.
    Schon damals haben die Araber vor allem eines im Sinn gehabt: Europäerinnen zu belästigen. Dazu noch interessante Zahlen zur Kriminalitätsstatistik in Frankreich nach Zuzug zigtausender Araber.
    Man hätte es wissen können!

    Der Spiegel hatte noch ganz andere Artikel auf Lager. Und die im Artikel beschriebene Anfangsszene vom Cottbusser Tor in Berlin ist von der Realität noch überholt worden.

  43. #48 johann (27. Dez 2016 15:02)
    Der Hammer in dem Artikel ist doch das Zitat hier:

    Wir stehen in der Tat vor neuen Herausforderungen. Wir müssen zur Kenntnis nehmen, unterstützt durch Erkenntnisse, von Journalisten, Wissenschaftlern, auch Nachrichtendiensten, im Netz sind `ne Menge Leute unterwegs, die destabilisieren wollen, die falsche Meinung verbreiten, die manipulieren wollen, und da muss Politik mit umgehen, insbesondere vor Wahlkämpfen. Denn eins ist ja klar: Wenn man sich nicht mehr auf die Informationen verlassen kann, die ja Grundlage für eine Wahlentscheidung ist, sondern wenn die manipuliert werden, dann ist da letztlich auch die Demokratie gefährdet. Und da müssen wir gegenhalten, als Politik, und da müssen wir erstmal sensibilisieren für dieses Problem, und wir müssen neue Strategien entwickeln, mit anderen zusammen, um dem zu begegnen.

    Es geht nicht einmal mehr um falsche „Fakten“, sondern um zu „falsch“ deklarierten Meinungen, sprich Meinungen, die sie für falsch halten, gegenerische.

  44. #37 KDL:

    Ja, die Broken-Windows-Theorie von Rudolph Giuliani ist genial und wurde auch konsequent und erfolgreich umgesetzt.

    Die „Broken-Windows-Theorie“ stammt nicht von Giuliani, der (bzw. New Yorks Polizeichef Bratton) war nur so klug, sie konsequent anzuwenden, die Theorie wurde zehn Jahre zuvor von der „Chicago School of Sociology“ entwickelt. Sie setzt allerdings eine Polizei voraus, die im Gegensatz zu unserer rigoros durchzugreifen vermag:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Broken-Windows-Theorie

    #44 Rautenschreck:

    Von daher war der PI Artikel sicherlich nicht völlig falsch, aber zugegebenermaßen leicht überzogen. Aber nur leicht.

    Doch, der Artikel war „völlig falsch“, siehe auch oben #22, weil er dem LKA-Chef etwas unterstellte, was dieser nicht gesagt hat, nämlich dass Graffiti schuld an Mord und Totschlag seien und „nicht Merkel“, wie es in der PI-Überschrift hieß. Das war ehrabschneidend und ich bin dankbar, dass Kewil diesen Fehler korrigiert hat.

    Und ursächlich schuld an dieser „Fake-News“ ist ein „Focus“-Redakteur (mit dem Kürzel „pom“), der die diesbezügliche dpa-Meldung um die Wörter „Mord und Totschlag“ bereichert hatte.

  45. Graffiti ist ein Ausdruck der Unzufriedenheit in weiten Teilen der Bevölkerung.

    Mit der Kunst des „Street Art“ kann im Trotz gegen die Etablierten der Ausdruck gegeben werden. Er ist demokratisch leider nicht mehr möglich !

    Es wurde in einer Art von geheuchelter Taktik zur politischen Vorteilsnahme gegen alle demokratischen Regeln verstossen. Da wurde unser Land geflutet mit Zuwanderung, entgegen allen Sozialgesetzen und ethischen, moralischen Grundsätzen. Es war die Politik der Taktik und der Hintergedanken für politische Ziele. Die da sind, – drücken der Löhne- Sozialabbau durch die Hintertür wegen der Kosten- Gesetzesverschärfung und damit Machterhalt- ! Die Grenzen die sie offen gelassen haben, die schaffen sie hundertmal höher im Land.

    Das ist alles andere als Demokratie, das ist sie die Demokratur. Ergo, gehen Menschen auf die Straße, lehnen Ausländer ab und der „neue Rassismus“ grasiert im Land der Erbsünde, nach dem dritten Reich.
    Jetzt gehen sie her und bekämpfen den Widerstand, das heisst die Menschen welche Kritik üben und den von ihnen geschaffenen Terrorismus und diese Flut an Zuwanderung ablehnen.

    Wer aber hat diesen Rassismus denn geschürt und fabriziert, für politische Ziele ? Wer war das denn ? Es waren nicht die Menschen, nicht das Volk.

    Leute, wählt eure Worte bitte besser in PI, springt ihnen nicht auf die gelegte Schaufel und lasst den Rassismus gegen alle Ausländer nicht zu.

    Das nämlich ist es, was sie wollen um euch wieder bekämpfen zu können.

    Kämpft gegen diese dumme taktische Politik der Lobbyisten, nicht gegen Menschen.

  46. #33 von Politikern gehasster Deutscher (27. Dez 2016 14:39)

    Ja, ja PI, aber immer schön an „Proamerikanisch“ festhalten!
    Ach diesen abschaumigen Graffiti Drecksmüll haben wir den Amerikanern, hauptsächlich New York zu verdanken!

    Man kann das Kind beim Namen nennen: es ist die Bronx. Zeitgleich mit Graffiti entwickelten die Gangs dort einen weiteren prägenden Stil für die nächsten Jahrzehnte: den Gangsta-Rap.

    Das alles passierte allerdings schon in den 70ern. Denjenigen, die jetzt „schon“ aufwachen, kann ich nur ein fröhliches „Guten Morgen!“ zurufen.

    Der Texaner aus Austin ist daran allerdings unschuldig.

  47. Nee, Graffiti ist es nicht und Dumm Merkel schon überhaupt nicht. Was soll diese verarsche. Für wie bescheuert hält eigentlich das Deutsche Volk. Wer diesen Scheiß an den Wänden ernst nimmt der hat eine Vollklatsche bzw. nicht mehr alle Tassen im Schrank. Dann müsst ihr mehr kontrollieren und wenn ihr welche ergreifen könnt sollen sie ihren Mist mit der Zunge wieder sauber machen. Die sprühen nie mehr ! Ist immer nur eine Frage wie man damit umgeht !

  48. #64 Stefan Cel Mare (27. Dez 2016 15:45)

    Graffiti gabs schon viel früher :). Wer von Euch hat noch nie auf seiner Schulbank mit dem Füller rumgekritzelt oder auf eine Hauswand „Klausi ist doof“ mit Kreide geschmiert?

    In einem alten Lateinbuch waren Bilder von antiken Kritzeleien abgebildet, Untertitel Römisches Graffiti!

    Die Dauerfarben kamen erst später, obwohl, ich kann mich noch an meine Schulzeit der 70er erinnern, als früh fett mit Lackfarbe ein Mondgesicht auf die Schulwand geschmiert war, drunter „Lehrer Schulze ist dof!“

  49. #64 Stefan Cel Mare (27. Dez 2016 15:45)
    #33 von Politikern gehasster Deutscher (27. Dez 2016 14:39)

    Ja, ja PI, aber immer schön an „Proamerikanisch“ festhalten!
    Ach diesen abschaumigen Graffiti Drecksmüll haben wir den Amerikanern, hauptsächlich New York zu verdanken!

    Und schließlich haben wir den Amis das INTERNET
    zu verdanken, damit DIE LÜGENPRESSE nicht
    mehr den ganzen Dreck unter den Teppich kann.
    Und genau das liebe ich an den Amis:
    Sie waren nie DIE (deutschen) SAUBERMÄNNER,
    sondern „die häßliche Amerikaner“.
    Und es war ihnen immer egal!
    Sie haben nie ängstlich gefragt:
    Was sagt denn DAS AUSLAND dazu, wie die hiesigen
    WARMDUSCHER.
    Und sie sind nicht zu dumm zum wählen TRUMP!

  50. #61 Heta (27. Dez 2016 15:36)

    #44 Rautenschreck:

    Von daher war der PI Artikel sicherlich nicht völlig falsch, aber zugegebenermaßen leicht überzogen. Aber nur leicht.

    Doch, der Artikel war „völlig falsch“, siehe auch oben #22, weil er dem LKA-Chef etwas unterstellte, was dieser nicht gesagt hat, nämlich dass Graffiti schuld an Mord und Totschlag seien und „nicht Merkel“, wie es in der PI-Überschrift hieß. Das war ehrabschneidend und ich bin dankbar, dass Kewil diesen Fehler korrigiert hat.

    Und ursächlich schuld an dieser „Fake-News“ ist ein „Focus“-Redakteur (mit dem Kürzel „pom“), der die diesbezügliche dpa-Meldung um die Wörter „Mord und Totschlag“ bereichert hatte.

    Nun, das ist sicher richtig; aber ich habe den ganzen PI Artikel nur in Verbindung mit dem FOCUS Bericht gesehen. Sicher ist das der „Fehler“. Dann kritisiere ich hiermit „den Focusbericht“.

  51. Nachtrag zu meinem Kommentar.:

    In Bezug zu „wählt Worte besser“ meine ich, nicht die politische Kritik, sondern den Hass auf Ausländer.

    Es darf nicht sein das Menschen, egal welcher Hautfarbe Ethik moralischen Glaubensfragen Ablehnung, bis hin zum Hass und Rassismus entgegen gebracht wird. das nämlich ist es was die politisch Verantwortlichen dann bekämpfen können !

    Seht immer den Verursacher und fragt euch warum ?

  52. #65 Notabene
    Graffiti gabs schon viel früher :). Wer von Euch hat noch nie auf seiner Schulbank mit dem Füller rumgekritzelt oder auf eine Hauswand „Klausi ist doof“ mit Kreide geschmiert?
    —————————
    Also, ich kann mich noch gut daran erinnern, daß es auch Symbole aus der nordischen Vorgeschichte waren, mit denen man ansonsten lahmars.hige, sozialdemokratische Lehrer in den 70er Jahren auf Trab bringen konnte – im Grunde unpolitisch, versteht sich.

  53. #36 Klabuster (27. Dez 2016 14:43)
    Von Giulianis Punkten lässt sich doch hier so gut wie nichts umsetzen, da das am Widerstand von Schmierenpresse, Sozialhilfeindustrie und links-grünen Gutmensch_Innen scheitern würde.
    ————————————————————————

    Der gegenwärtige OB Blasio, ein Kommunist, ist gerade dabei Giulianis Politik zu zerlegen, und NY geht wieder vor die Hunde. Man merkt’s!

  54. #33 von Politikern gehasster Deutscher (27. Dez 2016 14:39)

    Wenn man mal keine Ahnung hat, … – bezogen auf die Schmierereien an Wänden. Bei Ausgrabungen römischer Ruinen wurden schon Graffiti gefunden und im Reichstag hat die Bundesjunta die Graffiti der sowjetischen Vergewaltigerhorde extra restaurieren lassen, welche diese nach der Eroberung des Gebäudes hinterließt (02.Mai 1945). Aber ja, Graffiti ist sooooooo neu.

  55. Mehr als ein Viertel der Häftlinge in Sachsen sind Ausländer. Ihr Anteil an allen Gefangenen erhöhte sich seit Jahresbeginn um fast sechs Prozent von 682 auf 883 – und damit mehr als doppelt so stark wie noch im Jahr 2015. Das geht aus einer aktuellen Statistik des Justizministeriums hervor. Im Vergleich zu März 2014 habe sich der Anteil um fast zehn Prozent erhöht, sagte ein Sprecher.

    Veränderungen gibt es auch bezüglich der Herkunftsländer. Stammten bisher die meisten ausländischen Häftlinge aus Osteuropa, so kommt inzwischen fast jeder zweite aus einem arabischen Land. Jeweils zwölf Prozent stammen aus Tschechien und Polen, sechs Prozent aus Georgien und fünf Prozent aus Rumänien.

    Auch die Staatsanwaltschaften haben es mit immer mehr Ausländern zu tun. Mitte Dezember lag die Zahl der Ermittlungsverfahren gegen mutmaßliche Straftäter ohne deutschen Pass mit 43 734 um fast 2300 über der Gesamtzahl des Vorjahres. Für das Gesamtjahr wird von rund 44 000 Beschuldigten ausgegangen.

    Dazu kamen bisher 19 616 Straftaten nach dem Aufenthaltsgesetz – knapp 3300 mehr als 2015 insgesamt. Die Liste der Herkunftsländer führen wie in den Vorjahren Polen und Tunesien an. Bei Syrern und Afghanen gab es mit je einem Drittel deutliche Zunahmen. Bei Irakern betrug die Steigerungsrate gar rund 43 Prozent. (dpa)

    http://www.sz-online.de/sachsen/mehr-auslaender-in-gefaengnissen-sorgen-fuer-konfliktpotenzial-3573571.html

  56. Wenn nun jeder Großstadt ihre Bereitschaftshundertschaft und vor allen Dingen Richter, die durch nichts zu erschüttern sind, bekommt, dann will ich der letzte sein, der die Nase rümpft und daran herummäkelt.

    Aber bis dahin: Träum weiter, Herr Michelfelder.

  57. Dieser Themen-Beitrag zeigt die wahre Größe von PI:
    Fehler einzugestehen und Infos zu berichtigen zeigt
    guten und vertrauenswürdigen Berichterstattungsstil.
    Weiter so.

  58. Wie krank unser Staat ist:

    Da sind die Innenstädte mit ABERMILLIONEN (!!!!) von illegalen Farbschmierereien TOTAL VERUNSTALTET, was diesen Staat jedoch NULL zu interessieren scheint.

    (Man möge sich mal z. B. in Singapur umschauen, da wird man NICHT EIN Graffito auf den Straßen zu sehen bekommen.)

    Wenn hingegen bei einem BONZEN ein paar Farbkleckse (von linksradikalen Kindergartenrevoluzzern heldenhaft des Nachts dagegengepfeffert) morgens an seiner Hausfassade gesichtet werden, schreiben die Systemgazetten als AUFMACHER von „ATTENTAT auf Politiker“, und diese EINZELNE, banale SACHBESCHÄDIGUNG (mehr ist es nuneinmal nicht) schafft es dann sogar bis in die tägliche Lagerunde im Bundesministerium des Innern, wo allerhöchste Ministerialbürokraten darüber palavern.

    Das ist doch PURER WAHNSINN in diesem Land.

    Man sieht an diesem Beispiel, wie egal der Elite die täglichen Probleme der Bürger sind, ES SEI DENN, es trifft sie selber.

Comments are closed.