Auch in Polen ist es in der Silvesternacht auf Sonntag zu einer ‚interkulturellen’ Auseinandersetzung gekommen, in deren Folge ein Toter zu beklagen ist. Wie TVN24 berichtet, spielte dich das Ganze vor einer Dönerbude im masurischen Elk, im Nordosten Polens, ab. Laut der polnischen Quelle gab es in oder vor dem Dönerladen einen Knall, woraufhin mehrere Personen heraus gestürmt seien und einen jungen Polen verfolgt hätten. Infolge der sich anschließenden Auseinandersetzung sei der 21-jährige Pole durch zwei Messerstiche getötet worden. Daraufhin versammelten sich im Laufe des Sonntags mehrere 100 Polen vor dem Imbiss, der von einem Tunesier, Algerier und Marokkaner geführt wird. Der Tunesier gilt als Hauptverdächtiger.

Mehrere der Teilnehmer bewarfen das Geschäft wie auch die anwesende Polizei mit Flaschen und Steinen, es gab 28 Festnahmen wegen Sachbeschädigung und Landfriedensbruch.

Laut TVN24 hatte es im März bereits einen Vorfall vor einem anderen Dönerladen gegeben, der von einem Ägypter und einem Algerier geführt wird. Damals zeigten die Besitzer einen Polen wegen rassistischer Beleidigung an, dieser erstattete Anzeige, weil er mit einem Messer verletzt worden sei.

WELT/N24 gibt ähnliche Informationen, wenngleich Sprachduktus („entfesselter Mob“) und die Auswahl von konkreten Details (obwohl die Ermittler noch nichts Genaues wissen – der Pole habe Getränke geklaut) bereits eine Richtung andeuten, wie die WELT in diesem Falle ihre in der deutschen Presse unverzichtbare „klare Haltung“ auszurichten gedenkt:

Im polnischen Elk steht ein Tunesier unter Mordverdacht. Er soll einen jungen Polen im Streit erstochen haben. Die Nachricht entfesselt einen Mob, die Polizei rückt mit einem Großaufgebot an.

Mordermittlungen gegen einen Tunesier in Polen haben zu gewaltsamen Unruhen geführt und eine politische Debatte ausgelöst.

Der Verdächtige soll bei einem Streit vor einem Kebab-Restaurant in der nordöstlichen Stadt Elk einen 21-jährigen Polen erstochen haben, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Zudem sollen drei weitere Männer aus nordafrikanischen Staaten in den Fall verwickelt sein.

Die Ermittler wüssten zwar noch nicht genau, was passiert sei, doch scheine es so, dass ein 21-jähriger Pole und dessen Freund an Silvester zwei Getränkeflaschen aus dem Imbiss in Elk im Nordosten des Landes stehlen wollten, sagte Staatsanwalt Wojciech Piktel am Montag. Sie seien ertappt worden und mit den Angestellten in Streit geraten. Dabei habe der 26 Jahre alte Koch den 21-Jährigen erstochen. Dem Angeklagten drohe bei einem Schuldspruch lebenslange Haft.

Hier ein Video der Auseinandersetzungen, die auf die Tötung des jungen Polen folgten:

image_pdfimage_print

 

227 KOMMENTARE

  1. Ich kann machen was ich will: meine Sympathie ist auf Seite der Polen. Und komischerweise fühlt es sich gut an.

  2. Die Stadt heißt Lyck und die Region „im Nordosten Polens“ heißt südliches Ostpreußen. Hü oder hott. Masuren heißt im Text ja schließlich auch noch Masuren.

  3. Alles richtig gemacht, die Polen lassen sich so sowas nicht gefallen! Hier wäre gleich die hiesige Scheisshauspresse da und hätten von Rechten Terroristen gekritzelte. Und ja klar die Staatsmacht hätte alle Beteiligten verhaftet und eingesperrt.

  4. Polen ist ganz sicher nicht verloren, solange es solche Polen gibt. Die handeln, nicht lange fackeln.

    Die einzige Sprache -denke ich mittlerweile- die der normale Moslemzuwanderer versteht, die ist brutale Gewalt.

    (heute abend möchte ich kein Döner-Moslem in Polen sein. Die werden aufpassen müssen, die nächsten Wochen. Und Monate.´Und leider muss auch ich sagen: Das ist auch gut so.)

    DAS! ENDE! DER! GEDULD!

  5. Nun ja, würde hier einer für ein paar Flaschen den anderen abstechen, er müsste als Deutscher mit der ganzen Härte des Gesetzes rechnen. Wäre der andere Migrant, gäbs gleich die doppelte Haftstrafe.

    ———————————————

    Aber die Polen sind noch nicht so verblödet, die haben sich gewehrt und denen den Tarif bekannt gegeben.

    Bravo.

  6. WELT/N24 gibt ähnliche Informationen, wenngleich Sprachduktus („entfesselter Mob“) und die Auswahl von konkreten Details (obwohl die Ermittler noch nichts Genaues wissen – der Pole habe Getränke geklaut) bereits eine Richtung andeuten, wie die WELT in diesem Falle ihre in der deutschen Presse unverzichtbare „klare Haltung“ auszurichten gedenkt:
    […]

    Exakt das ist die Prosa, mit der man Geschehnissen eine gewisse Richtung geben will, die den Begriff Lügenpresse mehr als legitimiert.

  7. Die Polen haben bei den versifften Gammelfleisch-Buden erstmal eine „Entglasung“ à la SAntifanten durchgeführt. Hihihi!

    Wie sagen die Amis:
    This will teach them a lesson!

  8. Ich suche seit längerer Zeit einen Wohnort für mein in 10 Jahren beginnendes Rentnerdasein. Nachdem Polen nun auch von den hierzulande allgegenwärtigen Steinzeitgestalten bevölkert zu sein scheint, hoffe ich auf die Slowakei oder Tschechien. In Ungarn ist mir die Sprache echt zu schwer und polnisch ist auch nicht so einfach. Vielleicht gesundet ja auch Österreich in den nächsten Jahren, wahrscheinlicher ist aber dort der Untergang, wie in Westeuropa.

  9. So muss man mit den Invasoren aus dem mittleren Osten umgehen und nicht anders! Wird Zeit das die Bananenrepublik Doofland sich mal ein beispiel an Polen nimmt! Die Zeit des Ausländer kuscheln muss endlich enden!

  10. Hatte ich grade im zuvorigen Artikel als Kommentar geschrieben, dass die Polen noch Eier haben, und sich nicht so einfach ihre Söhne und Brüder von Moslems totstechen lassen, sondern sich noch dementsprechend zu wehren wissen, damit es auch der letzte Ziegenf….. versteht, dass sie abhauen sollen, wenn sie im Land morden!

  11. Das neue Jahr erst knapp 6 Stunden alt, und schon geht es weiter mit den „Einzelfällen“ und den politkorrekten Überschriften der Vertuscher-Presse:

    Tatverdächtiger aus München

    Regensburg: Frau am Neujahrsmorgen sexuell missbraucht

    Und erst im letzten Absatz (bis dahin die meisten gar nicht mehr lesen werden) erfährt man dann ab und zu in den lokalen Medien das, was laut Pressekodex ohnehin nicht zum Verständnis der Tat notwendig ist:

    Die mitgeführten Papiere weisen den Mann als 24-jährigen pakistanischen Staatsangehörigen aus, der in einer Münchner Asylbewerberunterkunft gemeldet ist.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.tatverdaechtiger-aus-muenchen-regensburg-frau-am-neujahrsmorgen-sexuell-missbraucht.1757c728-45b2-4756-807b-0f43a4c1a616.html

  12. @ # 14,

    Yup, SPON meldet das gerade auch:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tschechien-innenminister-will-buerger-gegen-terroristen-bewaffnen-a-1128307.html

    Ist zwar vermutlich nicht EU-Rechtskonform, aber seitdem Frau Merkel allen gezeigt hat („no bail out“, Schengen, Dublin etc.), dass EU-Recht im Zweifelsfall nicht so wichtig ist, handelt Tschechien vollkommen richtig.

    In Deutschland aber auch unabhängig von den Luschen-Alt-Parteien undenkbar, da hier die meisten einem x-beliebigen Uniformierten mehr Sicherheit im Umgang mit einer Waffe zu trauen, als ihrem Nachbarn, der u.U. deutlich häufiger mit dem Ding im Schützenverein, bei den Reservisten, als Jäger etc. übt.

    Der Deutsche will keine Freiheit.

  13. Die Polen zeigen wenigstens dass sie noch einen Blutdruck haben. Bei uns können Menschen mit Islam im Kopf mit Schwerem Gerät über Weihnachtsmärkte EINHEIMISCHE platt machen … Und das einzige was den Leuten einfällt ist darüber zu lamentieren dass wir jetzt besonnen sein müssen! Was zeigt, dass man uns Deutschen das Rückgrat gebrochen hat im Gegensatz zu den Polen.

  14. Polen ist noch einigermassen in Ordnung. Deutschland ist dagegen das letzte Moslem- und Antifa-Dreckloch. Angefangen bei der Regierung.

  15. Die Polen zeigen wie es geht!

    Hier würde Pädo-Peter wieder Gift und Galle spucken!

    Danke polnische Patrioten!

    Nur so kann der ISLAM heimgehen!

    HAben doch alle Heimaatländer!

  16. Es muss einem erlaubt sein über die Einführung der Todesstrafe für religiös motivierte Terroranschläge nachdenken zu dürfen.
    Nein? Vielleicht später? Immer noch nein?
    Dann aber über die lebenslange Deportation in eine Strafkolonie auf einer Insel nur von Meer umgeben.
    Nein? Vielleicht später? Nein?
    Dann über einen Rücknahmevertrag mit dem Herkunfts- und Heimatland des Straffälligen?
    Nein? Dann lassen wir ihn ebent laufen…..

  17. #19 Viper (02. Jan 2017 21:01)

    #14 Marie-Belen (02. Jan 2017 20:56)

    Halb OT

    Während wir zur Schlachtbank geführt werden, zeigt Tschechien wie es geht!!!

    „Tschechien

    Innenminister will Bürger gegen Terroristen bewaffnen“

    http://www.focus.de/politik/ausland/tschechien-innenminister-will-buerger-gegen-terroristen-bewaffnen_id_6436145.html

    ————————————————–
    Auf nach Tschechien.
    ============================
    davon halte ich gar nichts
    das läuft nur auf amerikanische verhältnisse hin
    besser alles islamis ausweisen
    ausnahmslos !

  18. Mittlerweile bin ich ja der Meinung, ohne finanzielle Unterstützung des Islams, wären Sozialismus und Liberalismus schon längst überwunden!

    Ist aber sowas wie Henne und Ei…

  19. #34 2020 (02. Jan 2017 21:10)

    ————————————————–
    Auf nach Tschechien.
    ============================
    davon halte ich gar nichts
    das läuft nur auf amerikanische verhältnisse hin
    besser alles islamis ausweisen
    ausnahmslos !

    Was sind denn, bitteschön, „amerikanische Verhältnisse“?
    Alle Bückbeter rausschmeissen ist utopisch – da müsste die AfD auf 50+ Prozent konmmen.

  20. Bzgl. Grenzen schützen:
    +++++++++++++++++++++++

    Wer von Euch Gutmenschen benutzt
    ein Betriebssystem ohne Virenschutzprogramm und ist nicht mit eingeschränten Rechten unterwegs,

    oder

    ist mit einen Linux bzw. ähnlichem System ohne Antivirusprogramm und ohne eingeschränten Rechten
    unterwegs?

    Ihr braucht doch angeblich keine Grenzen zum Schutz.

    >>> Darum ist die Absicht von Euch ersichtlich:

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/11/07/9-11-10-deutschfeindliche-zitate-der-grunen-u-a/

    Sinngemäß: Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.

    Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen
    ——————————————————————
    „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“

    Rezension zu Joschka Fischers Buch „Risiko Deutschland“ von Mariam Lau.
    ——————————————————————
    „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“

    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen
    ——————————————————————
    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.“

    Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München.

    —> und das war nur die „grüne“ Sichtweise der Blockflöten

  21. In MV oder in Sachsen Provence, wären die Reaktionen ähnlich. Nur dann wärs laut Propagandamedien der rechte Mob, der aufmarschiert ist.

  22. #11 teutone2 (02. Jan 2017 20:52)

    Schauen Sie sich einmal die Azoren an, traumhaft! Im Winter NIE Minusgrade, aber windig.
    So abgelegene Inseln mögen die Musln nicht und die Portugiesen hegen wenig Begeisterung für diesen Menschenschlag, geben denen auch kein Geld.
    Goggeln Sie die Bilder, die Realität sieht noch fantastischer aus. Die Menschen verhalten sich außerordentlich (gast)freundlich, nett und hilfsbereit.
    Je kleiner die Insel, desto ruhiger.
    LG

  23. Mich würde mal interessieren ob es in Polen auch so politische Kasper und Besserwisser in der Art von R.Stegner,F.Roth,S.Peter,Künaxt und Co.gibt?

  24. Das dürfte ja dann wohl das Ende dieses „kulinarischen“ Etablissements gewesen sein; und weitere werden schließen müssen und die Betreiber werden „unbekannt verziehen“…. vermutlich ins gelobte Germanisten.

    Überall das selbe Muster, – Erst Kebabläden, Kiosks etc., herumlungernde Kriminelle „Gläubige“, Gewalt, Unrat etc. => dann „Handreichungen“, „Integrations_bemühungen“ und Mooschien seitens der „Eliten“.
    Die von den €uDSSR_Eliten und ihren Lakaien gewollten „alternativlosen Veränderungen“ nehmen ihren Lauf.

    Den „HumaniSSmus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf.

    ;:grrrrrrr:;

  25. Gibt es in Polen kein Pendant zu den Grünen?
    Wo ist die polnische Claudia Roth,die sich, Rotz und Wasser heulend, schützend vor den Ekelfleisch-Imbiss in den Staub wirft?
    Wo die polnische KGE,die tadelnd anmahnt,dass man so nicht mit Geschenken umgehen darf?!
    Ich vermisse die polnische Simone Peter,die sich gegen einen Generalverdacht der als NAFRIS verunglimpften Schutzsuchenden ausspricht.
    Wo,verdammt nochmal!ist Renate Künaxt?Die…was auch immer.

  26. „In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“

    Kurt Tucholsky

  27. #11 teutone2 (02. Jan 2017 20:52)

    Ich suche seit längerer Zeit einen Wohnort für mein in 10 Jahren beginnendes Rentnerdasein.
    …………………
    Am Plattensee wird deutsch gesprochen…
    Nützt diese Info?
    Meinerseits habe ich mir einen Zweitwohnsitz in Panama besorgt.

  28. In Polen esse ich auch gerne Döner Kebab. Mein Dönerladen heißt „Berlin Döner“, und beschäftigt nur polnische Mitarbeiter. Da macht Döner Spaß. (und schmeckt besser als der Moslemfraß hier).

  29. #43 Pommesmayo (02. Jan 2017 21:15)

    Mich würde mal interessieren ob es in Polen auch so politische Kasper und Besserwisser in der Art von R.Stegner,F.Roth,S.Peter,Künaxt und Co.gibt?

    …………………………………
    Sicherlich – die sitzen aber alle in der Gummizelle … da, wo sie hingehören!

  30. der Deckel läßt sich nicht mehr lange drauf halten .
    Jedenfalls wissen die Polen was zu tun ist , wenn einer der Ihren von Zivilokkupanten ermordet wird .

  31. Die polnische Regierung gibt bekannt!
    Deutschland hat uns nunmehr mit „regulären“ Einheiten angegriffen….
    Ab 5.45 Uhr wird nun zurückgeschossen!!!
    🙂

  32. Polen wird sich eine perverse, kulturentstellende Islamisierung, wie sie von Volksverräterparteien unter Fürhrung von Angela Merkel in Deutschland betrieben wird, niemals gefallen lassen.

    In Polen würde sich das kein Politiker erlauben, was hier in Deutschland gegen das eigene Land verbrochen wird, von CDU bis DIE LINKE.

  33. #40 Roadking (02. Jan 2017 21:13)

    #34 2020 (02. Jan 2017 21:10)

    ————————————————–
    Auf nach Tschechien.
    ============================
    davon halte ich gar nichts
    das läuft nur auf amerikanische verhältnisse hin
    besser alles islamis ausweisen
    ausnahmslos !

    Was sind denn, bitteschön, „amerikanische Verhältnisse“?
    Alle Bückbeter rausschmeissen ist utopisch – da müsste die AfD auf 50+ Prozent konmmen.
    ===========================================
    nie davon gehört ?
    12.000 morde pro jahr
    no go areas noch und nöcher
    in schwarze no go areas gehen nicht mal weiße bewaffnet rein (auch nicht bei tage (und als tourist weiß man nicht wo da eine no go area anfängt))

    alle musels raus und den islam hier verbieten, das muss das ziel sein

  34. #43 Pommesmayo (02. Jan 2017 21:15)

    Mich würde mal interessieren ob es in Polen auch so politische Kasper und Besserwisser in der Art von R.Stegner,F.Roth,S.Peter,Künaxt und Co.gibt?
    ———————————————————

    Natürlich gibt es die.
    Diese „Aktivist_innen halten gerade das Parlament besetzt und wollen auch in Polen die „Harmonisierung“ durchdrücken.
    Man kann nur hoffen daß das polnische Volk (nicht zu verwechseln mit der „Elite_Bevölkerung“ die gerade Richtung Brüsselistan macht) sich mit Mistgabeln bewaffnet und das Parlament von diesen Volksverrätern befreit.

  35. #52 Marie-Belen (02. Jan 2017 21:19)

    Ich habe in meinem ganzen Leben noch keinen Döner gegessen. Und dabei bleibe ich.
    ==================================
    die wenigsten schmecken wirklich

  36. Wir müssen unbedingt die rotgrünen Sprechverbote, die unsäglichen linken Dogmen und auch die irren Tabus der rotgrünen Spinner aufbrechen und bloßstellen.

    Ein guter Weg die krude rotgrüne Multi-Kulti-Irren-Ideologie zu bekämpfen ist ganz offen die Widersprüche der rotgrünen Seifenblasen z.B. zum „friedlichen“ Islam oder die angeblichen Fachkräfteschwämme der Asylflutung mit Millionen von Scharia-Asozialen offen anzusprechen.

    Und PI weiterempfehlen, wo es nur geht.

  37. OT,-

    @ PI.- Team, …. zum evtl. Thematisieren

    Thema, … Deutschland, die echten Helden unserer Gesellschaft, die es verdienen hervorgehoben und genannt zu werden

    Ehrenamtlicher Bürgermeister von fünf Dörfern und Maschinenbauingenieur Holger Klukas ( 62 ), aus dem Mecklenburgischen Lübz, der selbst ALG 2 Empfänger ist, und aller zwei Wochen gratis Lebensmittel für sich von der Tafel benötigt, bekommt 350,- € Aufwandsentschädigung als selbstlos ehrenamtlicher Bürgermeister, muß aber als Hartz 4 Empfänger 1/3 zurückzahlen

    gesendet in der “ Drehscheibe “ vom ZDF am 2.1.2017 hier der Link zum 6.00 Min. Video ab der 39.50 Min. des TV-Magazins …–> klick <–

  38. Die kriminellste Stadt Baden-Württembergs, Freiburg im Breisgau, hat schon auf der Silvesterfeier den ersten Ficki-Ficki-Fall, trotz aufgestockter Polizeipräsenz:

    Übergriff
    24-jährige Frau an Silvester auf der Kajo sexuell belästigt

    Bei der Silvesterfeier auf der Kaiser-Joseph-Straße ist eine 24 Jahre alte Frau sexuell belästigt worden. Ein Unbekannter versuchte sie zu küssen und zu berühren. Das Opfer konnte sich losreißen.

    Ereignet haben soll sich der Vorfall zwischen 2.30 Uhr und 3 Uhr in der Freiburger Stadtmitte. Nach den Schilderungen der jungen Frau habe der Unbekannte sie zunächst angesprochen und an den Armen festgehalten. Als der Mann versuchte, sie zu küssen und sie mehrfach über der Bekleidung unsittlich berührte, gelang es ihr, sich loszureißen und wegzulaufen. Vor dem Vorfall war die Frau in Begleitung ihres Freundes gewesen – wegen eines Streits war man dann jedoch getrennt weiter gegangen.

    Der Unbekannte wird von der Polizei wie folgt beschrieben: Er habe nordafrikanisch-arabisches Aussehen, soll etwa 25 Jahre alt und 165 Zentimeter groß sein. Er ist schlank und hat dunkle Haare. Er sprach gebrochenes, eher unverständliches deutsch und war bekleidet mit einer roten Jacke und einer dunklen Jeanshose. Der Mann war offenbar alleine unterwegs.

    Das Opfer hat den Übergriff am frühen Abend des Neujahrstages angezeigt. Wer Hinweise zu dem Vorfall oder zur Person des Täters geben kann, wird gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kripo Freiburg unter Telefon 0761/882-5777 zu melden.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/24-jaehrige-frau-an-silvester-auf-der-kajo-sexuell-belaestigt

  39. #54 2020 (02. Jan 2017 21:23)

    #40 Roadking (02. Jan 2017 21:13)

    #34 2020 (02. Jan 2017 21:10)

    ————————————————–
    Auf nach Tschechien.
    ============================
    davon halte ich gar nichts
    das läuft nur auf amerikanische verhältnisse hin
    besser alles islamis ausweisen
    ausnahmslos !

    Was sind denn, bitteschön, „amerikanische Verhältnisse“?
    Alle Bückbeter rausschmeissen ist utopisch – da müsste die AfD auf 50+ Prozent konmmen.
    ===========================================
    nie davon gehört ?
    12.000 morde pro jahr
    no go areas noch und nöcher
    in schwarze no go areas gehen nicht mal weiße bewaffnet rein (auch nicht bei tage (und als tourist weiß man nicht wo da eine no go area anfängt))

    alle musels raus und den islam hier verbieten, das muss das ziel sein
    —————————————————
    Ich behaupte mal, von diesen 12.000 Morden, werden mehr als 10.000 von Schwarzen untereinander verübt.
    Die Bevölkerung wehrhaft machen ist, so denke ich, einfacher als alle Muselmanen ausweisen (was wünschenswert wäre). Wenn sich die ersten eine Kugel eingefangen haben, kommt der Rest schon ins überlegen.

  40. #55 WahrerSozialDemokrat

    Eigentlich gehören Polen und Deutsche dem gleichen Volke an…

    Das glaube ich weniger, denn die Polen sind Slawen, wir dagegen Germanen. Das ändert aber nichts daran, dass Polen keine Russen mögen, obwohl beide Slawen sind. Und wir selbst sollten eigentlich beste Beziehungen zu den anderen germanischen Ländern, vor allen den skandinavischen haben, das ist aber auch nicht der Fall. Ergo: Viel wichtiger als die gleichen kulturellen Hintergründe, sind die geschichtlichen Ereignisse.

  41. Ich sagte ja schon vor Wochen

    2017 schlägt das Volk zurück !

    In Deutschland wird es auch so kommen !

  42. Da bestimmte Wesen keine andere Sprache verstehen, ist die Reaktion nachvollziehbar. Zumindest normaler und angemessener, als dieses verdummte oder verlogene „warum?“-Gejaule, das von Deutschlands Buntbürgern ständig zelebriert wird.

    Hauptsache, dieser islamische Mörder geht bis an sein Lebensende in den Bau. Am besten irgendwo in seiner verdreckten Heimat. RAUS AUS EUROPA!!!

  43. Feminismus ist doch blöd, erzeugt nur schmierlappenmässige, amöbenhafte Transgender, die auch noch ihre hochgepriesenen 35 Geschlechter „durchprobieren“ wollen!? IRRE

  44. #14 Marie-Belen (02. Jan 2017 20:56)
    http://www.focus.de/politik/ausland/tschechien-innenminister-will-buerger-gegen-terroristen-bewaffnen_id_6436145.html

    Tschechien: Innenminister will Bürger gegen Terroristen bewaffnen

    Richtig so: Ungewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen.

    Ungewöhnlich ist, dass in der westlichen zivilisierten Welt Islamis mit Maschinenpistolen bewaffnet, wehrlosen, also völlig unbewaffneten Menschen die Köpfe wegschießen.

    So ein elendes menschenverachtendes Verhalten gab es ja seinerzeit nicht einmal im Wilden Westen. Und die fackelten bekanntlich auch nicht lange. Aber das systematische und total feige Abschlachten von Männern, Frauen und Kindern war auch im Wilden Westen undenkbar.

    Außergewöhnlich wären also bewaffnete und somit jederzeit wehrhafte Bürger. Auf diese Weise könnte diesem islamistischen Terror-Spuck schnell ein Ende bereitet werden, da die feigen Terroristen dann ganz schnell ihre eigene Medizin zu schmecken bekommen. Dann hört das auch auf.

    Denn wer einen Kampf nicht annimmt, der hat schon verloren. Und zudem braucht es noch ganz andere Maßnahmen gegen dieses feige Pack.

  45. Bereits mit der Eröffnung des Kampfes droht Europa die Vernichtung

    Im Wesentlichen handelt es sich ja bei der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung um einen erneuten Versuch des Mohammedanismus das Abendland auszulöschen und im Vergleich zu den vergeblichen Versuchen der Sarazenen und Osmanen richtet sich dieser auf das Zentrum Europas. So bitter auch für Spanien der Einfall der Sarazenen und die folgende Fremdherrschaft der teuflischen Mauren gewesen ist, so konnte Karl der Hammer doch die Sarazenen bei Poitiers vernichtend schlagen und sein Enkel Karl der Große den heroischen Freiheitskampf der Spanier mit der Errichtung der spanischen Mark mächtig befördern. Wie auch die Trümmer Ungarns an Deutschland einen Rückhalt gegen die Osmanen fanden, die dann vom Prinzen Eugen zerschmettert worden sind. Fällt aber mit Deutschland das Zentrum Europas, so ist dieses in zwei Teile zerschlagen und die übrigen europäischen Völker dürften wohl kaum die nötige Kraft aufbringen, um sich zu behaupten, am ehesten noch die Osteuropäer als Grenzmarken Rußlands.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  46. Vielleicht kann man mit solchen Aktionen auch in Deutschland gewisse Migranten zur Heimreise motivieren?

  47. Schönes Bild !

    Sollte Schule machen in Deutschland. So sollten bald auch sämtliche Dönerbuden, Moscheen und „Kulturvereine“ (Drogenmärkte) in Deutschland aussehen. Den Polen gebührt Respekt, wie auch schon dem polnischen Fernfahrer – er hat mehr für Deutschland getan, als alle derzeitigen Politiker von Schwarz, Rot, FDP, Grün, Linke.

  48. Das waren Nafris 😉 Auch in Polen in jeder Kleinstadt zu finden.

    Schmierig und komplett isoliert laufen die Buben durch die Weltgeschichte.

    Keine kennt die, keiner weiß wo die leben, keiner kann mit ihnen kommunizieren.

    Problem: Die Polen lieben Döner Kebap, als ob es nix anderes zu futtern gibt.

  49. #53 Marie-Belen (02. Jan 2017 21:19)
    Ich habe in meinem ganzen Leben noch keinen Döner gegessen. Und dabei bleibe ich.

    Marie ich beneide sie! Ich muss zugeben hab schon mal ein Döner gegessen, lang ist es her.. Und das ist gut so.

  50. #60 2020 (02. Jan 2017 21:25)

    #52 Marie-Belen (02. Jan 2017 21:19)

    Ich habe in meinem ganzen Leben noch keinen Döner gegessen. Und dabei bleibe ich.
    ==================================
    die wenigsten schmecken wirklich

    Mann muss schon schauen, wo man einen Döner kauft, man muss sich die Zutaten anschauen, ob also der Salat und das Gemüse frisch aussieht, ebenso den Laden, ob der vor allem im Thekenbereich sauber ist, die Behältnisse, ob sauber, oder wohl noch nie geputzt.
    Dann den Fleischspieß, ob es sich um minderwertiges zusammengepresstes (Abfall-)Hackfleisch handelt, oder ob richtige Fleichstücke auf dem Spieß sind (meist Huhn und Rind/Lamm).
    Ein weiteres Kritikerium ist, ob „Südländer“ selbst dort essen, und wenn ja, ob die Bediensteten alle Kunden gleich behandeln, oder arabisch aussehende Männer das bessere Fleisch bekommen (vor allem aufpassen, wenn ein der beiden Fleischspieße Hackfleisch enthält), während offensichtliche Deutsche/Europäer/Nichtmuslime das billigere Hackfleisch serviert bekommen.
    Ebenso die Soße, ob alle Kunden aus demselben Topf bedient werden, oder bei Deutschen immer eine andere Soße verwendet wird.
    Und zuletzt der Kundenstrom, ob die Bude meistens voll ist, oder die meiste Zeit die Kundschaft fehlt.
    Ebenso Läden meiden, wo mit Halal geworben wird, deren Besitzer ist garantiert ein islamischer Radikalinski, und teilt die Kundschaft in gute Kunden=Moslems/Araber, böse Kunden=Deutsche/Nichtmuslime ein.

    Warum ich das alles schreibe?
    Es gibt kaum noch deutsch geführte Imbisse in der Stadt, vor allem abends und nachts nicht, während man ne Dönerbude fast an jeder Ecke bis mindestens ca. Mitternacht antrifft.

  51. #teutone2

    Leider. Wieder typisches Wessi-Dummgequatsche.
    Hast keine Ahnung von Nichts, warst auch wohl noch nie in einem Deiner aufgezählten Länder, aber oberwichtige gequirlte Sch…rumspritzen.
    Wir haken es einfach ab. Wissen ist Macht, Nischtwissen macht nichts.
    Trotzdem noch’ne Gehhilfe: Wenn es in den Städten Polens mal hin und wieder eine Dönerbude gibt, sind das absolute Ausnahmen.
    Und Polen sieht man so oft Gehackten Kalifensack fressen wie in Deutschland Leute Christstollen am 3.August.

  52. Klasse Aktion. Die Polen haben noch Eier! Diese Sprache verstehen diese Gewalttäter.

  53. Die polnische Zeitung Rzeczpospolita schreibt, dass der Pole mit Namen
    Daniel aus dem Dönerladen zwei Colaflaschen klaute und von den zwei Arabern verfolgt wurde. Als sie ihn einholten, gab es eine Rauferei, bei der ein Tunesier den Polen niederstach. RP schreibt, dass dieser Daniel bereits mehrfach wegen Raub und Bedrohung vorbestraft war.
    Die Polen haben zwölf Millionen Deutsche, zumeist wehrlose Frauen undKinder vertrieben, ein Drittel Polens liegt auf deutschem Gebiet. Für die PiS Kaczynskis, die in Warschau mit absoluter Mehrheit regiert, gehört fanatischer Deutschenhass zum Kern der politischen Überzeugung. Ich weiss, das hier offenbar die meisten von Polen nicht viel Ahnung haben, aber ausgerechnet in den Polen angebliche Verbündete sehen zu wollen, ist eine Beleidigung für jeden deutschen Patriotismus.

  54. #90 Die Wehr (02. Jan 2017 22:02)

    #60 2020 (02. Jan 2017 21:25)

    Warum ich das alles schreibe?
    Es gibt kaum noch deutsch geführte Imbisse in der Stadt, vor allem abends und nachts nicht, während man ne Dönerbude fast an jeder Ecke bis mindestens ca. Mitternacht antrifft.
    =
    danke für die auflistung
    in meiner heimatstadt stimmt das leider
    entweder döner, der nicht schöner macht oder hamburgeer

    aber auch sonst hab ich mal türkische küche probiert…. absolut nicht mein ding

  55. ich glaube in Russland gibt es wenige Musels

    unsere polnischen Freunde haben noch Eier in der Hose !!!

    warum gibt es nur immer wieder Problem mit Arabern Musels Türken allg. diesem Kulturkreis ?? das sind Primaten !!!! überall auf de Welt das selbe , da ist Mittelalter !!!!

  56. #90 Die Wehr (02. Jan 2017 22:02)

    Dann gehe ich lieber zu McDoof – falls der Besitzer kein Paselacke ist.

  57. #86 Niederschlesien2012 (02. Jan 2017 21:54)

    Häufig verkaufen auch „Bio-Polen“ Döner. In Breslau habe ich vor einigen Jahren so einen polnischen Döner probiert, er war auf einer Art Blätterteigbasis, die mir noch weniger als der türkische Döner geschmeckt hat.
    Meiner Döner-Kenntnis ist allerdings ziemlich beschränkt. Wenn ich mal einen Döner in Deutschland probiert habe, war es fast immer mit ungutem Nachgeschmack verbunden. Noch am Folgetag irgendwie den Döner von gestern zu spüren, ist ziemlich unangenehm. Schon deshalb meide ich mittlerweile Döner.

  58. Im Gegenzug für jeden islamisch geprägten „Einzelfall“ wird die hiesige Moschee geschlossen, der betreffende Imam repatriiert, die moslemische Gemeinde zur finanziellen Entschädigung für die Opfer zur Kasse gebeten. Vielleicht würde diese zugegebenermaßen pic Vorgehensweise den Eroberungsdrang der Söhne Allah’s etwas zügeln.

  59. Im Gegenzug für jeden islamisch geprägten „Einzelfall“ wird die hiesige Moschee geschlossen, der betreffende Imam repatriiert, die moslemische Gemeinde zur finanziellen Entschädigung für die Opfer zur Kasse gebeten. Vielleicht würde diese zugegebenermaßen pic Vorgehensweise den Eroberungsdrang der Söhne Allah’s etwas zügeln.

  60. A C H T U N G: NEUESTER MULTIKULTI-STREICH:

    DAS KOMPLETTE BRANDENBURGER TOR IST ROT MIT HALBOND A LA TÜRKENFAHNE ANGESTRAHLT oder angemalt?!!! (Tagesthemen: heute)

    Als Zeichen der „Solidarität“ zu dem Istanbuler Attentat!

    Man kann sich nicht erinnern, dass die TÜRKEN das Wahrzeichen von Istanbul mit einer DEUTSCHLANDFAHNE angestrahlt oder bemalt haben, aus Solidarität zu Deutschland, nach dem Weihnachtsmassaker in Berlin!

    So traurig der Anschlag in Istanbul ist muss man doch sagen, die dunklen undurchsichtigen Mächte, die in der Türkei spielen, sind nicht unsere Sache! Dabei haben wir uns herauszuhalten!

    Das dürfte den GRÜNEN und MULTIKULTI-ANHÄNGERN GEFALLEN. Es sieht aus, als gehöre das Brandenburger Tor schon den Türken, sei schon in Türkischer Hand!!!

    Was haben die Deutschen sich wieder einzumischen und anzubiedern!!!

    Mischen sich wie immer in Dinge ein, die sie nichts angehen!

    Besser zuhause in D aufräumen!!!

  61. #93 hans mueller (02. Jan 2017 22:06)

    … hat mich nachdenklich gemacht. Dann lieber Ungarn.

  62. OT

    Im Mai 2016 brachte der linksverstrahlte und vor Dummheit mittlerweile wie ein Hefekloss aufgegangene Sebastian Krumbiegel (in Leipzig: „Dummbeagle“) nach seiner RB-Hymnen-Pleite neues schwachsinniges, disharmonisches und textkonfuses Lied heraus, welches ich euch nicht vorenthalten möchte:

    Sebastian Krumbiegel – Mein rechter, rechter Platz ist schon lange nicht mehr leer 2016

    https://youtu.be/PD83PZ_na3c

    Wir Leipziger/Sachsen distanzieren uns ausdrücklich vom diesem verfetteten und vollkommen verblödeten Linksschließmuskel. Wir sind tolerant, deswegen lassen wir den Spacko sich in aller Ruhe blamieren.

  63. das ist einzig alleine Sache des Dorfes !
    da hänge ich mich nicht rein.

    Die Betreiber des Ladens sind erledigt, die können abhauen oder die werden gelyncht.

    Polen haben mehr die Mentalität der Russen, und das ist gut so. Räuchert den Laden aus.

  64. #101 jeanette (02. Jan 2017 22:07)

    A C H T U N G: NEUESTER MULTIKULTI-STREICH:

    DAS KOMPLETTE BRANDENBURGER TOR IST ROT MIT HALBOND A LA TÜRKENFAHNE ANGESTRAHLT oder angemalt?!!! (Tagesthemen: heute)

    Als Zeichen der „Solidarität“ zu dem Istanbuler Attentat!
    …………………………………..
    Ist die Hagia Sophia in Konstantinopel Istanbul nach dem Berliner LKW-Attentat auch Schwarz-Rot-Gold angestrahlt worden??

  65. #94 hans mueller (02. Jan 2017 22:06)

    Die Polen haben zwölf Millionen Deutsche, zumeist wehrlose Frauen undKinder vertrieben, ein Drittel Polens liegt auf deutschem Gebiet. Für die PiS Kaczynskis, die in Warschau mit absoluter Mehrheit regiert, gehört fanatischer Deutschenhass zum Kern der politischen Überzeugung.

    Das ist ja jetzt völlig eindimensional. Die PiS mit Figuren wie Kaczynski und anderen ist tatsächlich deutschenfeindlich und versucht mit verfälschender Geschichtspolitik die deutsch-polnische Geschichte umzudeuten. Ich glaube aber, dass sie nicht für die Mehrheit der Polen steht. Die meisten Polen, gerade die jüngeren, haben keine oder kaum Probleme mit einer objektiven Betrachtung deutsch-polnischer Geschichte.
    Im Gegenteil: Viele Städte und Regionen im ehemaligen Ostdeutschland bemühen sich schon lange um die Geschichte ihrer heutigen Heimat zu deutscher Zeit. Oft sogar so intensiv, dass es vielen politisch-korrekt umerzogenen Deutschen „peinlich“ ist……..

  66. #101 jeanette (02. Jan 2017 22:07)

    A C H T U N G: NEUESTER MULTIKULTI-STREICH:

    DAS KOMPLETTE BRANDENBURGER TOR IST ROT MIT HALBOND A LA TÜRKENFAHNE ANGESTRAHLT oder angemalt?!!! (Tagesthemen: heute)

    Als Zeichen der „Solidarität“ zu dem Istanbuler Attentat!
    ==========================
    oh danke
    als ob die türkis solidarität mit deutschen hätten
    die veratwortlich hätte mal von einer türkenbande zusammengeschlagen worden sein (wie ich fast)
    dann würden die wwohl anders denken

  67. Geile Aktion der Polen!!!! Mein Applaus und unsere Schande das die hier sich weiter ausbreiten dürfen mit ihrem Drecksfras!

  68. #52 Marie-Belen (02. Jan 2017 21:19)

    Ich habe in meinem ganzen Leben noch keinen Döner gegessen. Und dabei bleibe ich.

    Vor allem wenn der Dönerladen vom alten Schweden Lasse Samenström betrieben wird…

  69. #94 Hans mueller

    Mein Vater, geb. 1939, hat sich oft mit der Deutsch Polnischen Geschichte befasst. Er meinte die Polen seien Deutschhasser. Keine Ahnung ob es stimmt, def.würde ich mir Polen nicht als Auswanderungsland aussuchen. Ständig schreiben hier welche vom Auswandern, ich frag mich dann immer: von was????

  70. Ich stehe mit Polen zusammen für Europa. Gegen alle aggressiven, gewalttätigen Nafris. Und deren verlogene Unterstützer.

  71. Habe gerade Makss Damage gehört,

    Titel: Bye Bye

    Dort heißt es unter anderem,

    Ich bin Deutscher, ich esse keinen Döner

    Was sich dort dreht an den Spießen

    kriegt bei mir nur der Köter.

    _________

    Ich komm vor lachen fast um…:-) 🙂

    Zwerchfellzerrung bis zum geht nicht mehr!

  72. #90 Die Wehr (02. Jan 2017 22:02)
    Dönerläden, egal ob „sauber“ oder dreckig- komplett für immer meiden!!!!
    Damit fängt es eigentlich an!

  73. #109 Eurabier (02. Jan 2017 22:16)

    In den letzten 14 Tagen wurden zwei Polen von Aiman Mazyeks Glaubensbrüdern umgebracht!
    ————————————-

    Vielleicht kommt nun Sobieski auf den Plan
    und zeigt, wie hart Wattebauschen sein können.

    Und dann kommt der GER……….mane.

  74. #114 Beany (02. Jan 2017 22:18)

    Das stimmt so natürlich nicht. Ressentiments und Vorurteile gibt es überall. Die polnische Sprache hat im übrigen massenhaft deutsche Begriffe in den letzten Jahrhunderten „eingebürgert“, so verhasst kann Deutschland also nicht sein 😉

  75. Wegen eventuell zwei geklauter Getränkeflaschen
    einen Menschen zu ermorden ist nicht verhältnismäßig.
    Entspricht aber der Mentalität der Mohammedaner.
    Die Polen haben richtig reagiert.
    Meine Frau und ich haben im letzten Frühjahr
    einen wunderschönen Urlaub in Polen verbracht.
    Tolle Städte, tolle Menschen, alles sauber
    und akkurat. Die Menschen bewundere ich.
    Kein Gender-Scheißdreck. Es sind Christenmenschen.
    Es lebe Polen!!

  76. #121 WahrerSozialDemokrat (02. Jan 2017 22:24)

    Ein Hassreaktor ladet ein, um Transparenz
    zu schaffen.

  77. Was kostet ein Wohnung in Stettin/Szcezin (könnte ich mir wohl leisten) oder Swinovjscie ( Ostsee, kann ich mir wohl nicht leisten)? Euer Trucker-Convoi war großartig!!!
    Solidarität sieht so aus! R.I.P. lieber Trucker Lukasz. Wehrt Euch gegen Überfremdung. Einigt Euch bitte mit Frau Beata!

  78. #94 hans mueller

    Danke. Man soll sei Nachbarn nicht in den Himmel loben und auf den Teppich bleiben. Wie sagte schon de Gaulle? Staaten haben keine Freunde, sondern Interessen.

  79. Vor einigen Jahren hat mich mal ein Freund aus Polen besucht. Als er in Frankfurt ankam rieb er sich verwundert die Augen und dachte, er sei in der Türkei gelandet. Ja, einem Polen fällt sowas sofort auf, da in ihrem Land noch nicht solche Verhältnisse herrschen.

  80. Bevor man über das Amerikanische Waffenrecht
    urteilt , sollte man sich g e n a u informieren , und nicht dieser
    “ L ü g e n p r e s s e “ glauben .
    Ansonsten Zurückhaltung üben !!

  81. 52 Marie-Belen (02. Jan 2017 21:19)

    Ich habe in meinem ganzen Leben noch keinen Döner gegessen. Und dabei bleibe ich.

    Geht mir genauso, einfach ekelhaft dieses geschächtete Fressen, wenn ich an einem Schächtfleisch Stand vorbeigehe sage ich immer laut “ Euch kann man auf den Teller sch…en“ ihr fresst das auch noch.
    Hauptsache billig, da wird auch der kalte Bauer vom Türken an der Ecke schnabuliert!

  82. Hab auch noch nie einen Musel-Sperma-Döner gegessen. Werd ich auch nie.
    Wie ich sowieso nie etwas bei den Wahrhaftgläubigen essen würde, die mit ihren Körpersäften ziemlich freizügig umgehen.
    Spucken dauernd hierhin und dorthin.
    Möchte nicht, dass dann dort „zufällig“ mein Essen steht.

  83. #110 Johann

    Das stimmt schon, aber von offizieller polnischer Seite kam in den letzten 25 (!!) Jahren keinerlei Bedauern oder Entschuldigung für die Vertreibung und Enteignung der Deutschen, von einer (zumindest symbolischen) Wiedergutmachung oder Entschädigung gar nicht zu reden. Millionen Polen hocken in deutschen Häusern und pennen jede Nacht in deutschen Betten und tun so, also ob eine solche Existenz das normalste auf der Welt wäre.
    Ich weiss, dass viele nach Bündnispartnern suchen und vielen angesichts der tristen Verhältnisse in Deutschland Polen bewundernswert erscheint. Was Polen betrifft sind die aber falsch gewickelt: die meisten Polen haben angesichts der deutschen Misere eine hämische Schadenfreude, denen geht nur allmählich die Düse, dass das bei denen langsam auch so wird wie hier.
    Nebenbei haben gerade die Polen aufgrund ihres irrationalen Russenhasses in den letzten 10 Jahren massiv Tschetschenen aufgenommen, die dann nach Westen weiter zogen und hier zu den Hardcore-Islamisten zählen.

  84. #133 wolaufensie (02. Jan 2017 22:35)

    Döner sind Tabu.
    Eben aus diesen Gründen.

    Masochisten finden es vielleicht lecker……

    Man muss schon tüchtig niedergedönt sein.

  85. Egal auf welchem Kontinent, egal in welchem Land.
    Ob in Kanada, Schweden, in der Schweiz oder in Queensland.
    Die Probleme mit dieser aus islamischen Ländern zugewanderten Klientel sind überall dieselben.

    Man geht nur unterschiedlich damit um. In Deutschland können die sich bekanntermaßen alles erlauben. In manch anderem Land nicht. Und die Polen unterwerfen sich keinem Meinungsdiktat. Die handeln dann eben auf ihre Art. Irgendwie beneide ich das.

    Man darf dabei nicht vergessen: es ist aus nachrangigen Gründen ein junger Mensch erstochen worden.

  86. @#6 RechtsGut (02. Jan 2017 20:48)

    Polen ist ganz sicher nicht verloren, solange es solche Polen gibt. Die handeln, nicht lange fackeln.

    Die einzige Sprache -denke ich mittlerweile- die der normale Moslemzuwanderer versteht, die ist brutale Gewalt.

    Mein Reden seit mindestens 12 Jahren. Spanien konnte sich nur mit brutaler Gewalt von den „Moros“ = Mohammedanern befreien, genau so, wie diese Spanien eroberten, so wurden sie mit der gleichen Gewalt wieder hinausbefördert, wie gesagt, die einzige Möglichkeit.

  87. #135 hans mueller (02. Jan 2017 22:37)

    #110 Johann

    Das stimmt schon, aber von offizieller polnischer Seite kam in den letzten 25 (!!) Jahren keinerlei Bedauern oder Entschuldigung für die Vertreibung und Enteignung der Deutschen, von einer (zumindest symbolischen) Wiedergutmachung oder Entschädigung gar nicht zu reden.
    ————————————
    Die Polen haben Angst daß man ihnen wieder einmal das Land klaut. Das „richtige“ Polen ist ja das sog. KongressPolen, also die Gegend um die wunderschöne Stadt Krakau/Krakow.
    Trump und Putin rücken zusammen. Irgendwie kann ich die Polen ein bisschen verstehen aber man sollte da wirklich nicht ein Fass aufmachen.

  88. #126 nouwo (02. Jan 2017 22:26)

    Wegen eventuell zwei geklauter Getränkeflaschen
    einen Menschen zu ermorden ist nicht verhältnismäßig.

    Eben, wenn wir jeden Mohammel lynchen würden der hier Dreck am stecken hat, wären wir seit jahrzehnten Muselfreil.

  89. #2 Starost   (02. Jan 2017 20:46)
     
    Die Stadt heißt Lyck und die Region „im Nordosten Polens“ heißt südliches Ostpreußen. Hü oder hott. Masuren heißt im Text ja schließlich auch noch Masuren.
    ———–

    Dörfer und Seen um Lyck
    Preußische Allgemeine 1962

    Dazu Kinder aus Ostpreußen die gesucht werden.

    Nannte sich wohl Kindersuchdienst und waren bei der Vertreibung verloren gegangen..

    20 Seiten voller Hoffnung und Heimweh.

    Bis Kohl für die Wiedervereinigung,auch die letzte Hoffnung auf Rückkehr zerstörte..

    Und kaum jemand hier,dem das nicht sauer aufstößt..

    Ich könnte nie von Polen schreiben,wenn ich Ostpreußen meine..
    War auch noch nie da..werd auch nicht..

    http://archiv.preussische-allgemeine.de/1962/1962_12_15_50.pdf

  90. Bei uns gibts auch so einen Dönermoslem, der nichts besseres zu tun hat, den Passanten seinen Fraß richtig aufzudrängen.

    Er hat so kleine, mundgerecht zugeschnittene „Kekse“, in der Auslage jede Menge Pasten und wenn ein „Kunde“ kommt, nimmt er einen Keks, schmiert etwas Paste drauf und bietet den Passanten den Fraß zum Probieren an…

    Mir hat er auch etwas angeboten, aber ich habe den Kopf geschüttelt und abgelehnt. Der Kerl war penetrant und hat uns immer und immer wieder genervt, den Schitt doch mal zu probieren. Hinter ihm stand sein Pinguin…

    Ich habe ihm frech gesagt, wenn seine Frau kein Kopftuch mehr trägt, denke ich über eine Kostprobe nach!

    Ein paar Wochen später war ich wieder vor Ort, der Kerl tratschte nach hinten lachend mit seinen Kumpels, sah im Augenwinkel eine Bewegung, dachte Kundschaft kommt, Keks genommen und einen fetten Batzen grüne Creme auf den Keks geschmiert. Mit links !!!! wollte er der Kundschaft den Keks reichen, hat mich aber dann erkannt und versuchte sein Vorhaben elegant zu vertuschen. Mit einer Kreisbewegung Paste auf den Keks, mich erkannt und dann schlug das Schicksal Allahs zu:

    Elegant einen Bogen mit dem Arm gemacht, als wenn er den Keks mit der Paste selbst essen wollte, ich schau den Kerl an, der grinst zurück und schiebt sich das Gemus in den Mund…

    Auf einmal werden seine Augen groß und rund, das Gesicht läuft feuerrot an, der Mund öffnet sich, Brösel fliegen durch die Luft, ich schau zu, er versucht zu schlucken, der Rachen brennt, die Tränen laufen. Hustend und würgend verschwindet der Dönerheld im Hinterraum…

    Meine Freundin hat mir später verraten, was das für eine Paste war…

    Purer Wasabi !!! Und das wollte der seinen Kunden unterjubeln, um sich dann hinten drin scheckig zu lachen, wenn die Kunden die Folgen tragen müssen?

    So hats den richtigen erwischt!

  91. #142 gonger (02. Jan 2017 22:43)

    Exakt. Meine Anverwandtschaft (über meine Schwägerin) kommt aus dem „richtigen“ Polen, also Südostpolen. Dort ist von Deutschfeindlichkeit keine Spur zu merken. Gewisse Reflexe vielleicht, wenn man evangelisch ist…
    Das einzige, was mich grundsätzlich dort stört, ist der immer noch vorhandende Antisemitismus. Aber das hat auch was mit der katholischen Kirche dort zu tun, anderes Fass allerdings, das mache ich heute und hier nicht mehr auf.

  92. #146 Tabu (02. Jan 2017 22:46)

    Lyck ist eine ostdeutsche Stadt und Siegfried Lenz ein deutscher Schriftsteller. Punkt.
    Das ändert nichts an der Realität.

  93. Das Döneressen sollte für jeden anständigen Patrioten nicht auf seinem Speiseplan stehen, nicht nur aus politischen Gründen sondern auch aus gesundheitlichen Gründen, so ein Gammelfleisch zieht man sich nicht rein.

    Wir brauchen Idioten, sonst frißt keiner Gammelfleisch.

    https://www.youtube.com/watch?v=vx9gFhSQasU

  94. Wir haben hier in Idar Oberstein auch einen Kebab Laden, war noch nie drin aber meine Freundin. Der Besitzer y ein Syrer, verkauft Schweinefleisch. Meine Freundin fragte ihn wie das mit seinem Glauben vereinbar sei, er meinte seeeehr unfreundlich: Ich bin Christ und kein Fu.. ing Moslem, hier gibt es Schwein und kein Halaldreck!

  95. Eine versammelte Menge die Vandalismus bejubelt…Ne, da bin ich ABSOLUT dagegen!

    Das ist immer noch Sache der Justiz
    Die genauen Hintergründe kennen die auch nicht.

    Das da im Video ist nichts anderes als einen Grund gefunden zu haben zu randalieren und seine vermeintliche! Stärke zu beweisen.

  96. # 148 Danke Johann.

    Ich habe von Deutschfeindlichkeit weder in Warschau oder Zielona Gora, Poznan, Zgorcelec (das liegt gegenüber der Rentierstatdt Görlitz )noch woanders etwas gespürt.
    Ich wurde beruflich immer korrekt behandelt…und eine schöne Frau ging abends auch mit mir aus 😉
    Aber die Sprache bringt einen echt zur Verzweiflung.

  97. #154 Vernunft13 (02. Jan 2017 22:59)

    Theoretisch RICHTIG!

    Aber die Realität wirkt in Bezug, von
    URSACHE und REAKTION.

    Und wo liegt die Ursache?
    DAS IST UNTERDESSEN BEKANNT

  98. Ich war heute in der Stadt und traf eine alte Bekannte. Sie sagte mir, dass sie Merkel`s Politik ablehne und deshalb CSU wählen werde.

    So ist er halt der deutsche Michel…. selbst dafür zu blöd.

  99. #37 2020 (02. Jan 2017 21:10)

    davon halte ich gar nichts
    das läuft nur auf amerikanische verhältnisse hin

    Nun ja, was sagen denn die amerikanischen Verhältnisse?

    Antwort: In den Bundesstaaten in denen ein liberales Waffenrecht existiert, sind die Verberechensraten durch Schusswaffen deutlich niedriger als in Bundesstaaten mit strengem Waffenrecht!

    Insofern nicht immer den GEZ-Dünnschiss nachplappern….

  100. …und wie war das vor etwa 20 Jahren in Rostock? Wirklich primitive Typen, teilweise saufend und Molotov-Coctails auf Fenster/Vietnamesen schleudernd mit der Gewissheit, daß sie verbrennen könnten? Auch o.k.? Dann kann ich nicht sagen, die Scharia wäre primitiv! Da ist und war KEIN Unterschied. Die Probleme müssen anders gelöst werden und nicht durch „Eigenrichter“.

  101. #137 hans mueller (02. Jan 2017 22:37)

    Polen hat nach dem 2 Weldkrieg 1/3 seines Staatgebietes verloren. Die polnische Bevölkerung aus dem ehmaligen Ostpolen wurde auch leider zwangsweise in das jetzige Westpolen zwangsweise umgesiedelt. Die Polen hatten sowieso nichts zu sagen. – Wier sind die wahren Kriegsverlierer. Besser von USA besetzt zu verden als von Russland befreit zu werden. Beispiel: BRD und DDR.
    Russland (UDSRR) habe Polen nach dem Krieg okupiert. Wie soll man dann noch was gutes über Rusland sagen. Wie sah es in der DDR, wollen Sie in solchen Staat wohnen? Rusland hat in der jungsten Geschichte Krim anektiert und unterstützt die Separatisten im Dombas. Ist das für Sie in Ordnung? Stellen Sie sich vor Frankreich anektiert Saarland und unterstützt die Rheinländerseparatisten in den Kampf gegen Deutschland.
    In Polen hat man Angst, was in Deutschland passiert. Ich glaube die meisten Polen sind an der Seite der Deutschen. Ich leide mit.

  102. In der deutschen Lügenpresse werden derartige Vorkommnisse gerne als „Rangelei“ verniedlicht.

  103. #163 Obronski

    Das Saarland hat sich in einer freien Wahl zu Deutschland bekannt, während die Krim zu UDSSR Zeiten von einem Ukrainer den Russen gestohlen und an die Ukraine angegliedert wurde. DAS ist ein Riesenunterschied.

  104. „Tschechien

    Innenminister will Bürger gegen Terroristen bewaffnen“

    In Tschechien darf jeder volljaehrige und unbescholtene Buerger eine Schusswaffe erwerben und diese auch vetdeckt auf sich tragen. Und wer schon mal in Tschechien war, der weiss auch, dass es dort sicherer ist, als in jeder deutschen Grossstadt. Grund dafuer: Nahezu keine Muslime.

  105. #167 Schreibknecht (02. Jan 2017 23:21)

    Es war nur ein Gleichnis. Ich bin nicht Russophob. Russland hat das größte und vieleicht schönste Land auf dieser Erde, aber kann aus dem nichts Vernünftiges aufbauen. Die russische Führung sucht oft in den „Taschen der Nachbarn“ nach seinem Glück.

  106. #163 Obronski (02. Jan 2017 23:14)

    Nun ja, Geschichte ist relativ!
    Schon gewusst dass, das achso liebe hochgerüstete Polen vor 1933 Frankreich mehrmals zum 2 Frontenkrieg gegen Deutschland aufgefordertt hat?
    Von der Minderheitenbehandlung von Nichtpolen ganz zu schweigen. Die sollten alle, freundlich ausgedrückt, auf Biegen und Brechen zwangspolonisiert werden.
    Dies betraf nicht nur Deutsche!!
    Dass man Deutschland am laufenden Band vor 1933 mit Transitgebühren erpresst hat, steht auch in keinem Geschichtsbuch!
    Nun Ihr Fehler war, die fatale Fehleinschätzung, wie heute auch, dass Ihnen irgendwelche Westmächte, zumal nach eigener größenwahnsinniger Politik gerade ggü Deutschland, zu Hilfe kommt….

  107. Wer Barbaren ins Land holt muss schlussendlich auch damit rechnen, dass diese sich eben auch
    genau so, also barbarisch, verhalten !!!

    Allen schon länger hier lebenden ein erfolgreiches Wahljahr 2017!!!!!!

  108. #167 Schreibknecht   (02. Jan 2017 23:21)  

    während die Krim zu UDSSR Zeiten von einem Ukrainer den Russen gestohlen und an die Ukraine angegliedert wurde. DAS ist ein Riesenunterschied.
    ————-
    Blödsinn..Chrutschow hat im Auftrag Stalins die Ukraine im WK.2 deindustrialisiert..

    Alles an Eisen-Kriegswertstoff abtransportieren lassen..

    Chruschtschow hat schon während des Krieges,laut über die Krim als Ersatz für gemachtes Unrecht nachgedacht

    Als Wiedergutmachung für den Hungertod der Ukrainer zu dieser Zeit.

    Zwar gibt es dazu verschiedene Interpretationen,aber das Chrutschow Stalin verachtete und ihn Massenmörder nannte,ist verbrieft.
    Die Krim herzugeben,muß ihm Genugtuung gewesen sein.

    Die Ukrainer,hatten es jedenfalls verdient,die Krim ihr eigen nennen zu dürfen..

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-als-stalin-die-menschen-zu-kannibalen-machte-a-458006.html

    https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article122152364/Stalins-brutalstes-Mordwerkzeug-war-der-Hunger.html

  109. #126 nuovo

    Volle Punktzahl! Wer sich in Polen ordentlich und nicht kotzig benimmt, findet die nettesten Leute vor, die man sich vorstellen kann.
    Ich war 2015 und 2016 in Jershöft und Wieck/Pommern im Urlaub. Es war so großartig, daß ich sogar das Muselgejaule (wir sind wieder beim Gehackten Kalifensack!)aus dem einzigen
    Siffladen im Ort mit einem Arschrunzeln weggesteckt habe.

  110. #87 Puseratze (02. Jan 2017 21:56)
    ———
    Bitte lest den Text, in Mühlendorf soll ein Mädchen (17) von einem Asylanten vergewaltigt worden sein und bekam aufgrund dessen einen künstlichen Darmausgang! Presse schweigt, Mitarbeiter des Krankenhauses sollen auch angehalten worden sein zu Schweigen.
    Sollte jemand aus der Gegend kommen bitte forscht nach und verbreitet es!

    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=dbe1ef-1483389322.jpg

    —————–

    Könnte es sich um folgendes Verbrechen handeln?

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/altoetting/regionales/19-Jaehrige-vier-Mal-vergewaltigt-Asylbewerber-mutmasslicher-Taeter;art22,361801

    ——

    LG, „wir“ Ösis pflegen auch einen schönen Blog, abseits der Lügenpresse, schaut mal vorbei.

    http://www.andreas-unterberger.at

  111. Grundsätzlich ist „Halal-Fleisch“ eh nur als Ausnahmeregelung für religiöse Zwecke erlaubt!

    Deswegen müsste auch jede „Halal-Döner-Bude“ die ohne religiösen Hintergrund an alle Halal-Fleisch verkauft von rechtswegen verboten werden!

    Tut man aber nicht! Warum?

    Nur wegen Angst und Wissen das schon zuviele „friedliche“ „Muslime“ hier leben!

    Offener feiger staatlicher Rechtsbruch ist das letztendlich!

  112. #167 Schreibknecht   (02. Jan 2017 23:21)
     
    während die Krim zu UDSSR Zeiten von einem Ukrainer den Russen gestohlen und an die Ukraine angegliedert wurde. DAS ist ein Riesenunterschied.
    ————–

    Nachtrag..Chrutschow war kein Ukrainer..

  113. #174 Topflappen (02. Jan 2017 23:47)

    Über Preventionskrieg gegen Hitlerdeutschland hab ich gehört. Was dann wäre, möge ich mich nicht ausdenken. Ich glaube gelesen zu haben, dass noch vor dem Jahr 1936 war die polnische Armee stärker als die deutsche Wehrmacht.

    Heutiges Polen will sich aus dem Zwängen der Nachkriegsbesatzung befreien. Alleine schaft es nicht, es hängt von USA, ob dort ein Interesse(noch nach dem 20.1.17)besteht. – Dieser Monat ist hochinteressant.

  114. Egal, wie es so gekommen ist, ob nur durch Sylvesterknaller oder einem Getränkediebstahl, normal wird niemand deshalb umgebracht.
    Also weg mit solchen Kulturbereicherern.
    Wenigstens geht die Bevölkerung deutlich auf die Straße – und auch noch für die richtige Seite.
    Hier in Deutschland würden nur die Dumm-Bunten für Verständnis gegenüber den Naftis auf die Straße gehen.

  115. #120 Sledge Hammer (02. Jan 2017 22:21)

    #90 Die Wehr (02. Jan 2017 22:02)
    Dönerläden, egal ob „sauber“ oder dreckig- komplett für immer meiden!!!!
    Damit fängt es eigentlich an!

    Ist bei mir nicht möglich, da ich darauf angewiesen bin, meistens außerhalb zu essen, und ich mir nicht jeden Tag ein Mittagessen für 12-20 EUR leisten kann. Und wo kann man z. B. in Freiburg nachts um 2:30 Uhr noch was zum Beißen bekommen?

    Kurz gesagt, es ist alles zu, selbst McDonalds usw…., außer die Dönerläden, die haben offen bis 3 (Werktags) oder 5 Uhr (Wochenenden)…

    Zudem gehe ich auch zu Chinesen, usw…, weil diese Ausländer es komischerweise schaffen, ein richtiges warmes Essen für 4,50 € zu machen, während man beim Deutschen für 4,50 EUR nicht mal ne Currywurst mit Pommes bekommt…

    Würde ich daheim kochen können, würde ich natürlich die Dönerläden größtenteils meiden. Aber wie gesagt, wer nachts Hunger hat, bekommt höchstens beim Döner noch was Warmes.

  116. Ich kenne viele Polen persönlich, von den Masuren bis nach Krakau. Es sind herzensgute Menschen, aber sie sind STOLZ und unbeugsam. Sie lassen sich nicht behandeln wie Dreck.
    Die Mohammedaner, die nach Polen gingen, waren gewarnt.
    Das haben mir meine polnischen Freunde immer wieder gesagt.
    Allerdings scheinen Mohammedaner solche Warnungen nicht zu verstehen oder nicht ernstzunehmen.

    Was dann passiert, sieht man hier:

    Polnische MÄNNER schützen ihre Frauen am Strand von Sopot:
    https://www.youtube.com/watch?v=jf07BcKVTKI

    SO geht man mit einem aggressiven Mob von „Bereicherern“ um!

    Die Polen waren sich mehrheitlch darüber im Klaren, WAS sie sich ins Land holen würden, wenn sie Mohammedaner aufnehmen.
    Die Meinungen dazu sind klar formuliert, und sehr euch mal an, wei VIELE Polen da auf die Strasse gehen:
    https://www.youtube.com/watch?v=qco51zahONg

    Man beachte, wie dreist der Mohammedaner auftritt. Ich glaube, jeder von uns würde, wenn er so deutlich gesagt bekäme, dasser NICHT willkommen ist, sehr viel leiser sein und versuchen, sich unsichtbar zu machen.
    Mohammedaner tun das Gegenteil:
    https://www.youtube.com/watch?v=QDvTF7RsGXM

    Auch sehenswert:
    https://www.youtube.com/watch?v=hwbklh6UgOg

    Die Polen haben eben noch einen Überlebenswillen …
    https://www.youtube.com/watch?v=QDvTF7RsGXM

  117. @DieWehr:

    Wenn Sie wüßten, WAS in diesen Dreckklumpen drin ist, die allgemein als Döner bezeichnet werden, würde Ihnen der Appetit ganz schnell vergehen.

    Ist Ihnen übrigens mal aufgefallen, dass man in diesen Buden NIE einen Kassenzettel bekommt?
    Warum wohl?

    Ist Ihnen bekannt, dass sich deutsche Steuerfahnder inzwischen weigern, gegen diese Buden zu ermitteln, weil sie dabei massiv bedorht werden …?

    Wurde sogar in der deutschen Qualitätspresse erwähnt …

  118. Wer Moslems ins Land lässt nimmt in Kauf, dass diese bei geringstem Anlass töten.

    Wer Moslems ins Land lässt, ist mitschuldig an diesem Töten.

    Entsprechende Politiker sind bewusste, vorsätzliche Mörder!

  119. @2020

    Ehm.. so sehr ich sonst Ihre Kommentare schätze, aber ohne einen gewissen Selbstschutz, sprich ohne Bewaffnung, wird es leider nicht gehen. Denn bis unsere träge Demokratie so weit ist, alle Musels rauszuschmeissen, sind wir schon verloren.

  120. #20 Viper (02. Jan 2017 21:01)

    #14 Marie-Belen (02. Jan 2017 20:56)

    Halb OT

    Während wir zur Schlachtbank geführt werden, zeigt Tschechien wie es geht!!!

    „Tschechien

    Innenminister will Bürger gegen Terroristen bewaffnen“

    http://www.focus.de/politik/ausland/tschechien-innenminister-will-buerger-gegen-terroristen-bewaffnen_id_6436145.html

    ————————————————–
    Auf nach Tschechien.

    ********************************************

    Würde uns auch nichts nützen. Die Tschechen sorgen für sich selbst, was ja auch mehr als verständlich ist und die sind nicht so doof wie die Deutschen, die maßgeblich diese jetzt herrschenden Zustände herbeigeführt haben! Mit den Deutschen meine ich natürlich nicht alle, aber nach außen sind WIR es!

    In Tschechien mit rund 10 Millionen Einwohnern gibt es mehr als 800.000 legal registrierte Schusswaffen. Die Tendenz ist seit Jahren steigend. Die geplante Verfassungsregelung soll nicht für in Tschechien lebende Bürger aus anderen EU-Staaten gelten.

  121. #184 Die Wehr (03. Jan 2017 00:34)

    #120 Sledge Hammer (02. Jan 2017 22:21)

    #90 Die Wehr (02. Jan 2017 22:02)
    Dönerläden, egal ob „sauber“ oder dreckig- komplett für immer meiden!!!!
    Damit fängt es eigentlich an!

    Ist bei mir nicht möglich, da ich darauf angewiesen bin, meistens außerhalb zu essen, und ich mir nicht jeden Tag ein Mittagessen für 12-20 EUR leisten kann. Und wo kann man z. B. in Freiburg nachts um 2:30 Uhr noch was zum Beißen bekommen?
    ———————
    Komm‘ einfach nach Norddeutschland obwohl es für Dich dort vermutlich saukalt ist und dort gibt es überall beim Chinesen für € 5,- wat ‚to freten‘ inkl. Vorsuppe und wir trinken dann mal einen Wein Im Breisgau/Kaiserstuhl ;-).

  122. Die Vertreibung der Deutschen aus den Ostgebieten war ein Kriegsverbrechen, dabei starben mehrere Millionen. Man kann es jedoch nicht den Polen in die Schuhe schieben. Die Entscheidung wurde von Stalin in Abstimmung mit Churchill gefällt. Die Polen haben in ihren Ostteilen mehr Land an die Sovietunion verloren als sie an deutschen Gebieten bekommen haben. Die polnische Bevölkerung wurde aus ihren Ostgebieten genauso vertrieben und in den von Deutschen ethnisch gesäuberten Teilen im Osten Deutschlands zwangsangesiedelt. Zeifellos ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, aber die Polen hatten dabei nichts zu entscheiden.

  123. Schaut mal hier ab 1:46:

    https://www.youtube.com/watch?v=B8ReDQugXig

    Ich bin sicher, dass es in unserem Land ganz genauso viele Menschen gibt, die keine Islamisierung wollen, die keine ungebremste Einwanderung wollen, die keinen weiteren Import von Terror und Kriminalität wollen, die keine Einwanderung in unsere Sozialsysteme wollen.

    WARUM kriegen wir diese Menschen dann nicht auf die Strasse?
    Die Polen machen uns doch vor, wie es geht!

  124. 191 ElReconquistador   (03. Jan 2017 00:49)

    Zweifellos ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, aber die Polen hatten dabei nichts zu entscheiden.
    —————

    Und sich dennoch unmenschlich gegen die deutschen Trecks verhalten..
    gegen die Deutschen die ihre Tiere nicht alleine lassen konnten und blieben..

    Die Dönhoff schreibt davon in ihren Büchern.
    andere haben darüber berichtet..

    Wie die Polen selber mit Juden umgegangen weit vor den Deutschen,tangiert auch niemanden.

  125. #71
    Laut igenea leben in Polen mehr Germanen als Slawen, und mehr Germanen als in Deutschland. Eigentlich müsste Polen Germany heißen, wenn man nach dieser Auswertung von igenea geht

  126. Man darf ja solch eine Gewalt nicht gut heissen.
    Fakt ist allerdings,die Musels in Polen,wissen was ihnen blüht wenn sie aufmucken.
    Ich möchte mir das Land nach einem Terroranschlag gar nicht vorstellen,da würde aber so was von groß Reine gemacht,daß es staubt..

  127. #71
    Urvolker Polen:
    60 %Germanen, 32% Slawen, 8% juden

    Urvolker Deutschland:
    45% Kelten, 25% Germanen, 20% Slawen, 10% juden

  128. 90 Die Wehr

    Für mich sind das in erster Linie „Geldwascheinrichtungen“…
    Wenn man sich die Menge dieser Buden,auf engstem Raum ansieht,kann man davon nicht existieren,genauso verhält es sich mit den entsprechenden Lebensmittel-und Gemüseläden.
    Was dort angeboten wird ist oft lächerlich und die Frequentierung ebenfalls…
    Es betrifft sicher nicht alle Läden aber einige fallen einem ins Auge..

  129. Laut igenea leben in Polen mehr Germanen als Slawen, und mehr Germanen als in Deutschland.

    Vor der Völkerwanderung (jene vor 1500 Jahren) waren die Gebiete des heutigen Polens und Teile der Ukraine bis hin zum Schwarzen Meer von Germanen besiedelt (Ostgoten,Vandalen). Schon gut möglich, dass heutige Polen zum grossen Teil (sprachlich) slavisierte Germanen sind. Bin aber kein Fachman auf dem Gebiet.

  130. Ich machs einfach kurz und prägnant:
    NAFRIS RAUS!!!
    Peter muss weg!!!

    Weiss jeder hier Bescheid, wer gemeint ist.

  131. Diese Dönerbuden gibt es nur, weil dämliche Einheimische diesen Frass kaufen. Wer sich mal informiert hat, welcher Abfall in diesen Döner-Spiessen rotiert, der lässt ganz schnell die Finger davon. Dann wäre dieses Problem sehr schnell gelöst. Aber es wird weiter reichlich Konsumenten geben, die das Zeug kaufen. Selbst in Nordafrika würden vermutlich die meisten dieser Buden von der Hygiene geschlossen. Mal ganz abgesehen von einem aggressiven Koch. Was macht ein angeblicher Koch eigentlich in einer Dönerbude? Hat der sich verlaufen?

  132. Schließe mich der Empfehlung an, Dönerläden generell und grtundsätzlich zu meiden.
    Habe auch festgestellt, dass die Musels selbst dort nicht essen sondern sich wenn überhaupt ANDERES Essen in der Küche zubereiten! (Das hat auch einen Grund!)
    Irgendwann sieht jeder seinen Hallo-Wach-Moment! Ich hab meinen, der vor 5 jahren war, hier schon beschrieben.
    Spätestens wenn der Schreiber ‚DieWehr‘ irgendwann nachts einen von den unhygienischen Kerlen rauchen sieht, während jener sich unbeobachtet fühlt, und dann mit den ungewaschenen Fingern mit denen er evtl. vorher noch aufm Klo war, ihm den Salat in das Fladenbrot wuchten und dann noch einen Spritzer von der undefinierten schimmelgrün bis wichsweißen Soße darauf portionieren sieht, hat er auch für immer genug!
    (Diese schwarzen Hygiene-Lebensmittelhandschuhe, wie sie Asiatinnen mitunter tragen, habe ich Türkenläden NOCH NIE gesehen! Ihr?!?)

  133. Moslems sind vom Islam gemachte Verbrecher.
    Die Ausnahmen muß man mit der Lupe suchen – oder eine rosa Brille tragen.

  134. #79 Sledge Hammer (02. Jan 2017 21:46)

    Kommentar bei Twitter, nicht meiner:

    Die Grünen bürgern viel schneller neue Wähler ein, als ihnen die alten davonlaufen können…
    https://twitter.com/peter_simone/status/815979068436967425

    Diese Frau ist gefährlich!!

    Alle Grünen sind gefährlich, nicht nur diese Frau!

    Ich habe obigen Link zu twitter mal angeklickt und mich gefragt, ob diese Peter besonders schlau sein will, wegen der alternativen Schreibweise, oder einfach nur dumm ist?
    Die meisten Grünen sind Schul- oder Studienabbrecher. Ich denke mal, es trifft Dummheit zu! Wie für alles, was aus ihrem Munde kommt!

    tschüss / tschüs

  135. @ #204 ElReconquistador (03. Jan 2017 01:28)

    Wollen Sie vielleicht behaupten, die Chatten(Hessen) im hessischen, die Sueben(Schwaben) im Schwäbischen u. die Alamannen im badischen Raum seien keine Germanen?

  136. Wollen Sie vielleicht behaupten, die Chatten(Hessen) im hessischen, die Sueben(Schwaben) im Schwäbischen u. die Alamannen im badischen Raum seien keine Germanen?

    Ich schrieb schon, dass ich kein Fachmann auf dem Gebiet bin. Die von mir erwähnte Karte zeigt die Situation VOR der Völkerwanderung. Im deren Verlauf gab es grosse Veränderungen der Siedlungsgebiete der Völker.

    Die genetische Forschung scheint wohl zu zeigen, dass heutige Deutsche vor allem germanisierte Kelten sind, während die Polen zu grossen Teilen slavisierte Germanen sind.

    Vielleicht kennt sich jemand hier mit dem Thema besser aus und kann uns darüber aufklären?

  137. Tacitus Germania 98.nChr.

    In der Germania, die sich in einen allgemeinen und einen besonderen Teil gliedert, beschreibt Tacitus Germanien, ansatzweise auch dessen Geographie und benennt verschiedene germanische Stämme vom Rhein bis zur Weichsel.

    Er stellt Sitten und Gebräuche der Germanen dar und hebt dabei ihre ihm zufolge sittliche Lebensweise hervor, wie ihr streng geregeltes Familienleben, ihren treuen und aufrichtigen Charakter, ihre Tapferkeit im Krieg und ihren Freiheitswillen.

    Er weist aber auch auf Schwächen hin, wie ihre Trägheit, ihren Hang zu Würfelspiel und übermäßigem Alkoholkonsum.

  138. Die Ermittler wüssten zwar noch nicht genau, was passiert sei, doch scheine es so, dass ein 21-jähriger Pole und dessen Freund an Silvester zwei Getränkeflaschen aus dem Imbiss in Elk im Nordosten des Landes stehlen wollten,…

    Das ist natürlich auch nicht o.k. Aber trotzdem muss man dafür nicht gleich jemanden umbringen. Denn wäre das so, dass man Diebe einfach umbringen darf, würde es von Nafri und sonstigen arabischen Leichen in Deutschland nur so wimmeln:

    https://www.youtube.com/watch?v=96Xn_iM7bUA

    https://www.youtube.com/watch?v=o3Aw_VZTI88

  139. denn wäre das so, dass man Diebe einfach umbringen darf, würde es von Nafri und sonstigen arabischen Leichen in Deutschland nur so wimmeln

    Vielleicht sollten wir die Forderung der özgöz ernst nehmen und uns, die schon länger hier leben, an die, welche noch nicht so lange hier sind, anpassen, in dem wir die Scharia beherzigen und Vergewaltiger steinigen, Mörder Köpfen und Dieben die Hand abhacken, damit sich die Nafris ganz wie daheim fühlen. Hab ich die özgöz so richtig verstanden?

  140. #151 Cedrick Winkleburger (02. Jan 2017 22:53)

    Migrant über Sellner, angucken bitte

    https://m.youtube.com/watch?v=b_xQDjGREPI

    Ich habe damals die Sendung im WDR, auf die sich bezogen wird, gesehen.
    Nur der Richtigkeit halber:

    Dort hat er sich vorgestellt, seine Eltern sind Migranten, er ist in Frankfurt geboren und zum Studium noch Dresden gezogen. Der Moderatorin ist buchstäblich der Mund offen stehengeblieben, als er sich vorstellte, seine Meinung äußerte und dann auch noch PEGIDA verteidigte und Verständnis für die Menschen im Osten zeigte.
    Ich habe die Stelle mal rausgesucht:

    https://youtu.be/awXnVtPH3oU?t=2912

    Sollte man sich ansehen, auch sehr interessant, was er sonst noch so sagte.

  141. Er weist aber auch auf Schwächen hin, wie ihre Trägheit, ihren Hang zu Würfelspiel und übermäßigem Alkoholkonsum

    Die von Taciturn beschriebenen Schwächen der Germanen klingen schon ziemlich polnisch 😉

  142. #207 Maria-Bernhardine

    Wollen Sie vielleicht behaupten, die Chatten(Hessen) im hessischen, die Sueben(Schwaben) im Schwäbischen u. die Alamannen im badischen Raum seien keine Germanen?

    Natürlich sind sie Germanen sie haben ja um 100 vCh die Mundart angenommen

  143. #43 pommesmayo
    Klar gibt es in Polen auch Grüne, aber sie sind lediglich nur eine politische Sekte, die in der Politik und der oeffentlichen Wahrnehmung keine Rolle spielt.
    Döner – Buden haben sich in den letzten Jahren in Polen leider ausgebreitet; allerdings sind die Inhaber meist Polen und ihre Fleischspiesse bestehen aus Schweinefleisch, sind also eine Art Gyros.
    Trotzdem ist es scheusslich, dass dieser Döner -Kram sich von Deutschland aus immer weiter verbreitet.

  144. Wie ich schon öfters geschrieben habe, Polen zeigen, wie es geht. Die eierlosen Deutschen schauen zu und schwätzen. Damit meine ich nicht, dass jede Dönerbude demoliert sein sollte, der Widerstand muß sich gegen die Verursacher richten-deutsche „etablierte“ Politkaste. Bei heurigen Wahlterminen gibt es Gelegenheit.

  145. Finde ich auch schlimm, dass jetzt bei PI die Methode der Linksextremisten übernommen wird und deutsche Städtenamen nicht mehr genannt werden. Genauso wie in den deutschen Medien.

    Also, die Stadt heißt Lyck und der Lkw-Fahrer kam aus Greifenhagen südlich von Stettin!

  146. #139 Schreibknecht (02. Jan 2017 22:45)

    #126 nouwo (02. Jan 2017 22:26)

    Wegen eventuell zwei geklauter Getränkeflaschen
    einen Menschen zu ermorden ist nicht verhältnismäßig.

    Eben, wenn wir jeden Mohammel lynchen würden der hier Dreck am stecken hat, wären wir seit jahrzehnten Muselfreil.

    1. Das ist nicht „nicht verhältnismäßig“, das ist im eigentlichen Sinne abartig. Das ist gegen unsere Kultur, gegen unsere Tradition. Das ist viehische Gewalt, das ist (vor-)Steinzeit.

    2. Es geht nicht um lynchen. Die Polen haben denen die beiden Läden ordentlich zerlegt, klargemacht: Euch wollen wir in unserem Gemeinwesen nicht mehr haben. Zieht weiter.

    Dazu muss ich sagen: Durch die Entwicklungen (die Versteinzetilichungen) der letzten ein, zwei Jahre bin ich auch soweit zu sagen, dass ich das Verhalten der Polen nachvollziehbar und rational begründbar halte. Ganz im Unterschied zum Verhalten der Deutschen und der deutschen Regierung.

  147. TWITTERN: Wildziege:
    ?
    Die Grünen bürgern viel schneller neue Wähler ein, als ihnen die alten davonlaufen können…

    Das ist eine weitere Aufgabe 2017. Den linksgrünen Deutschenhassern das Handwerk legen. Oder um mit SPD-Stegner zu sprechen: „Politik und Personal der GRÜNEN attackieren“!

  148. Junger Pole vor Dönerladen erstochen
    ————————————————–
    Unter diesen Umständen möchte ich kein Nordafrikaner in Polen sein. Die Polen sind nicht so zimperlich – wie wir -, wenn es darum geht, sich angemessen zur Wehr zu setzen.

  149. Der Imbissbesitzer hätte den Dieb im Imbiss beim Versuch ihn Festzuhalten erstechen sollen. Dann wäre es Notwehr gewesen.
    In diesem Fall war der Dieb aber bereits auf der Flucht und dann nennt man das wohl Totschlag.

    Gabs in Deutschland auch schon, da war aber eine Schusswaffe im Spiel.
    Fazit: wenn der Staat bei der Sicherheit versagt, sollte man den Blattschuss ohne Vorwarnung und überraschend durchführen. Dann fällt der Einbrecher als Zeuge weg und hat im besten Fall die Eintrittswunde vorne, was ja auf Angriff hindeutet.

  150. #204 Thomas_Paine (03. Jan 2017 01:50)

    Die Ermittler wüssten zwar noch nicht genau, was passiert sei, doch scheine es so, dass ein 21-jähriger Pole und dessen Freund an Silvester zwei Getränkeflaschen aus dem Imbiss in Elk im Nordosten des Landes stehlen wollten,…

    Das ist natürlich auch nicht o.k. Aber trotzdem muss man dafür nicht gleich jemanden umbringen.
    ————————————————–
    Was den Moslems in großer Breite fehlt, ist, angemessen zu strafen. Das können sie nicht. Für sie gibt es auch für noch so kleine Vergehen gleich die HÖchststrafe – die Todesstrafe, natürlich selbst durch Messer oder Pistolen vollstreckt. Alleine für diese primitive Rechtsauffassung (?) gehören sie ausgeschafft.

  151. Ich finde zwar Gewalt und Zusammenrottung gegen Einzelne oder kleinere Gruppen nicht gut aber hier ist auch eine gewisse Vorgeschichte dem vorausgegangen und die Polen haben halt noch Eier in der Hose, im Gegensatz zum durchgegenderten links-rot-grünen Multi-Kulti Diskutierfachkraft Jan-Torben Frauenversteher, der so etwas lieber politisch-korrekt ausdiskutieren würde!! Europa steht kurz vorm Bürgerkrieg, nur Schland pennt als noch schön doof vor sich hin!! Alle Nachbarn warten auf den blöden Schlaf-Holz-Michel Schlafschaf, aber der pennt noch und kommt daher nicht in die Pötte!!! Meine Rede/Scheib: Man hat uns halt die Eier wegezüchtet und uns zu Luschen erzogen, denen ihre Frauen auf der Nase herumstanzen und die schon gar nicht mit Ali-Mustafa fertig werden, da dieser zum Mann und Krieger sozialisiert wurde und nicht zum Gender-Gaga alias ‚Conchita Wurst‘! Der Deutsche Mann und da zähle ich mich auch dazu, taugt halt leider nur noch zum Bettvorleger aber nicht mehr zum Krieg und bekommt es nicht mal hin, dass er seine Frau und Kinder schützen kann, vor dem, was da kommt; nicht mal seine Frau, Lea-Sophi, nimmt ihn, Jan-Torben, noch ernst, da Frauen einen Beschützer wollen (und manche auch masorhistisch veranlagt sind und darauf stehen, von ihren Kerlen verprügelt zu werden – daran sieht man wieder mal, dass der Mensch vom Tier abstammt!)! Ich sehe für uns und unser Land sowie für unsere Kinder schwarz! Wenn wir nicht bald uns zusammentun und uns und unsere Liebsten schützen, dann Gut-Nacht Schland!! Dann ist uns nicht mehr zu helfen und wir haben fertig!!

  152. #215 Athenagoras (03. Jan 2017 08:41)
    Junger Pole vor Dönerladen erstochen
    ————————————————–
    Unter diesen Umständen möchte ich kein Nordafrikaner in Polen sein. Die Polen sind nicht so zimperlich – wie wir -, wenn es darum geht, sich angemessen zur Wehr zu setzen.
    ++++

    Das bedeutet aber auch, dass viele Kuffnucken aus Polen jetzt zusätzlich nach Doitscheland kommen!

  153. Wollen Sie vielleicht behaupten, die Chatten(Hessen) im hessischen, die Sueben(Schwaben) im Schwäbischen u. die Alamannen im badischen Raum seien keine Germanen?

    Ich denke, der entscheidende Faktor sind nicht die Gene, sondern die Kultur, in der man von Kindheit an sozialisiert wurde.

    Es gibt zB Länder, in denen christliche Araber wohnen, namentlich Malta und die Kanaren. Von dort höre ich nichts schlechtes.

    Der Islam ist jedoch eine Ideologie, die das schlechteste im Menschen fördert, wie Gewalt und Abneigung gegen die Bildung ausserhalb des Korans.

    Wobei die in islamischen Ländern verbreitete Sitte, innerhalb der Familie zu heiraten, wiederum für das Genom auch nicht grade positive Auswirkungen hat.

  154. So gesehen, könnte man allenfalls einige arabische Vollweisen im Kleinkindalter in deutsche Familien aufnehmen, um sie hier als Akt der Barmherzigkeit zu sozialisieren.

    Der Masse der Leidenden der Welt kann man viel effektiver mit viel weniger Ressourcen vor Ort geholfen werden.

    Die wichtigste „Entwicklungshilfe“ wäre dabei die Kostenlose Verteilung von Kondomen und Antibabypillen, dann würden Araber und Afrikaner auch viel Besser aus eigener Kraft zurechtkommen.

  155. Was haben stinkende Kebab-Buden in Polen – oder bei uns – zu suchen ?
    Diese sind eine einmalige Marketing-Leistung, die prämiert werden sollte!
    Eine widerliche Gestanksbelästigung in unseren Städten.

    Das, was beim Mund oben rein geht, ist noch grausiger, als das, was später unten raus kommt! B O Y K O T T A L L E N K E B A B S !

  156. Ich will mal hoffen das die Polen sich da was einfallen lassen denn wer braucht schon einen Dönerladen? Hier in Südamerika keiner. Denn ich habe nichts gegen Polen bin immer super mit ihnen ausgekommen und umgekehrt auch geschäftlich waren sie immer korrekt.
    Polen eigentlich dürften die ab dem Tag keinen einzigen Döner mehr verkaufen. Hier wären die drei schon tot, und keinen würde es interressieren.

  157. @ Lebertran!
    Was polnische Städtenamen betrifft, registrieren Sie bitte, dass Polen vom III Reich angegriffen wurde und nicht umgekehrt.
    Die polnische Landnahme im Westen erfolgte ja nicht aus freien Stücken.
    Am Ende dieses „deutschen“ Krieges 39-45 wurden die Polen aus deren Ostgebieten durch die UdSSR vertrieben und östlich von Oder u. Neisse wieder angesiedelt.
    Nun sind diese pommerschen, schlesischen und ost-preussischen Städte polnisch. Dies schmerzt auch mich – war aber der Fehler unserer Vorfahren und nicht der Polen, die zusammen mit den Russen am meisten unter diesem verfluchen Eroberungsfeldzug litten und den höchsten Blutzoll zahlten.
    Über Namensgebungen, resp. Änderungen, lässt sich immer streiten. Heisst es nun Strassburg oder Strasbourg; heisst es Mühlhausen oder Mulhouse?

  158. wenn sie meinen , wir hätten angst , was unbeantwortet bleibt , sollten sie eines vielleicht doch nicht so ganz vergessen , das wäre nicht so ganz verkehrt , nämlich angst zu haben vor der freudig gesähten angst .

  159. @ #56 Weristindeutschland (02. Jan 2017 21:25)

    Nicht nur russische Propaganda- und Lügenmedien lesen, sondern auch deutsche Lügenmedien: Da gab es schon nachmittags eine Pressekonferenz über die auch im STaats-TV berichtet wurde

  160. Ich würde meinen Dönerladen vielleiicht noch etwas östlicher aufmachen. Vielleicht hat man in Russland mehr Einfühlungsvermögen für die bunte Lebensart aus dem Mahgreb.

  161. Für alle, die abends oder nachts Probs haben, etwas zwischen die Kiemen zu bekommen…

    Für warme Suppen/Gulasch gibts die Thermoskanne, mit einem vorher gekauften Brötchen/Brot und Löffel sowie kleinem Napf oder Thermoskannendeckel hat man schon mal etwas Warmes zu beißen. Vorher kochen und mitnehmen.

    Wer will, kann sich auch einen Espitkocher mitnehmen und an einem ruhigen Ort selbst brutzeln.

    Langer Rede kurzer Sinn, wer am Tag daheim vorkocht, kann sich das Essen in einer Dose/Schüssel/Schale selbst mitnehmen. Man kann auch größere Mengen kochen, in Portionsbeutel einfrieren und bei Bedarf auftauen und mitnehmen.

    Glaubt mir, es macht Spaß (ich sprech aus eigener Erfahrung), sich sein Essen selbst zuzubereiten und mitzunehmen. Es ist wirklich lustig, wenn Du vor dem einzigen offenen Dönerstand stehst, der Schnippelfuzzi sich die Hände reibt, Du dich auf eine Bank setzt und Dein Essen herausholst. Ich habe das Ganze aus Erfahrung im Winter verfeinert, und immer eine Thermoskanne mit heißem Gulasch dabei. Dazu Brötchen – was will man mehr?

    Oder Nudeln mit Hackfleisch und Soße…

    Ich brauch keinen Dönerstand, um satt zu werden. Notfalls reicht auch ein Bauernverkaufsstand, wo man etwas Gemüse und Eier bekommt, aus denen läßt sich notfalls mit etwas mitgebrachtem Salz auf dem Esbitkocher ein Süppchen kochen. Habe ich schon öfters gebracht, es kostet am Anfang etwas Überwindung, aber man gewöhnt sich dran.

  162. #184 gonger (03. Jan 2017 00:45)

    #184 Die Wehr (03. Jan 2017 00:34)

    #120 Sledge Hammer (02. Jan 2017 22:21)

    #90 Die Wehr

    Ein Ei werden Sie vielleicht schon kochen können, Die Wehr? Ansonsten: Wie wäre es mit einem Theromosbehälter für warmes Essen oder wenigstens einer Thermoskanne mit heißem Wasser, damit Sie sich eines diese Fertiggerichte anrühren können?
    Ich persönlich kann kein Döner mehr essen, seit vor rund 8 Jahren in Stuttgart ein Mischmob aus bartgläubigen Zuwanderernachwuchs eine Gymnasiasten aus Eifersucht in die Falle lockte, erschlug und zerstückelte. Als der Haupttäter das Bein des Jungen abschnitt, sagte er, es sähe aus wie ein Dönerspieß.
    Ansonsten gibt es noch merh gute Argumente, dieses Produkt und sämtliche Angebote dieser speziellen Zuwandererklientele zu meiden.
    Asiatisches Fastfood ist übrigens ganz sicher gesünder oder zumindest appetitlicher als Döner…

  163. #224 ElReconquistador
    Ich fände mehr Verhütung da auch segensreich oder wahlweise, aber viel grausamer und daher zweifelhafter, weniger bis keine medizinische Hilfe unsererseits für die entsprechenden Ethnien, dann reguliert die Natur das schon von selbst.

  164. #213 RechtsGut
    ja, viehisch und schlimmer als viehisch. (Was kann das arme Vieh dafür…)
    Hier in B hatte auch ein Osteuropäer in einem dieser Frettchenläden irgendwas zu stehen versucht und wurde vom Ladenbesitzer totgeschlagen dafür. (Er erlag der Folge der Schläge dann im Krankenhaus.) Verschwand sehr schnell aus der Presse; die Nationalität des Ladenbesitzers wurde nicht genannt, es gab aber ein Foto des Tatorts, aus dem eindeutig geschlossen werden kann, dass es ein orientalischer Laden war und der Ladenbesitzer natürlich einer entsprechenden Gruppe angehört.
    Abgesehen davbon, wer tut so etwas schon außer ‚denen‘ – Leute in Friedenszeiten bei Vollversorgung wegen Mundraubs erschlagen? Oder auch auf Menschen – besonders in der Kopfgegend!!! – eintreten, wenn sie schon auf dem Boden liegen?
    Ich kann nur sagen: Die Anhänger der ‚Religion des Friedens‘ kennen qua Religion keine Liebe, deswegen sind sie so hohl, leer und grausam. Die zwischenmenschlichen Beziehungen sind da im Grunde Geschäftsbeziehungen. Ehefrauen werden gekauft, um ein Beispiel zu nennen.

  165. Vor den Polen kann man nur seinen Hut ziehen, die haben wenigstens noch Courage!
    Ich habe für mich entschieden KEINEN Döner mehr zu essen (seit Sommer vorigen Jahres )

  166. Man muss hier sagen ,dass Fernsehsender TVN 24 eine eiseitige Berichtserstattung liferte.Dieser Sender ist in hohem Maße vom Westen finanziert und sagt war der Geldgeber will.Der Sender steht extremlinks und viel von ihm kann man nicht erwarten.Auf jedem Fall wollen die Polen keine „Gäste aus der Magrebstaaten haben.Sie sind der Meinung ,dass Polen keine Dönnerbuden braucht ,denn in meisten Fällen sind das Geldwäsche und Drogen Stellen.Die polnischen Bürger wollen wissen ,wer von der Politik ,erlaubt hat, den Marokkanern ,Algerier und Tunesier in Polen einzureisen und wer die Aufenthaltsgenehmigung erteilt hat.Die Politiker sollen dafür die strengsten Konsequenzen tragen un d zur Verantwortung gezogen werden.Die Leute dort ,aufgrund des Beispiel Deutschlands,wollen bei sich keine ansamlungen vin „Friedensreligion“ Islam.Sie wissen Bescheid womit das droht.Ansonsten sie sind nicht so ängstlich und gehorsam wie die Deutschen und wissen sich zu wehren ,obwhl manschen Gruppen von Gutmenschen gefällt das nicht ,jedoch diese kleine Anzahl von Gutmenschen hat dort nichzs zu melden ,denn die überwigende Mehrheit ist Heimatverbunden ,heimatliebend und nationalbewust.

  167. #64 Die Wehr (02. Jan 2017 21:31)

    Die kriminellste Stadt Baden-Württembergs, Freiburg im Breisgau, hat schon auf der Silvesterfeier den ersten Ficki-Ficki-Fall, trotz aufgestockter Polizeipräsenz:

    Übergriff
    24-jährige Frau an Silvester auf der Kajo sexuell belästigt

    Bei der Silvesterfeier auf der Kaiser-Joseph-Straße ist eine 24 Jahre alte Frau sexuell belästigt worden. Ein Unbekannter versuchte sie zu küssen und zu berühren. Das Opfer konnte sich losreißen.

    Ereignet haben soll sich der Vorfall zwischen 2.30 Uhr und 3 Uhr in der Freiburger Stadtmitte. Nach den Schilderungen der jungen Frau habe der Unbekannte sie zunächst angesprochen und an den Armen festgehalten. Als der Mann versuchte, sie zu küssen und sie mehrfach über der Bekleidung unsittlich berührte, gelang es ihr, sich loszureißen und wegzulaufen. Vor dem Vorfall war die Frau in Begleitung ihres Freundes gewesen – wegen eines Streits war man dann jedoch getrennt weiter gegangen.

    Der Unbekannte wird von der Polizei wie folgt beschrieben: Er habe nordafrikanisch-arabisches Aussehen, soll etwa 25 Jahre alt und 165 Zentimeter groß sein. Er ist schlank und hat dunkle Haare. Er sprach gebrochenes, eher unverständliches deutsch und war bekleidet mit einer roten Jacke und einer dunklen Jeanshose. Der Mann war offenbar alleine unterwegs.

    Das Opfer hat den Übergriff am frühen Abend des Neujahrstages angezeigt. Wer Hinweise zu dem Vorfall oder zur Person des Täters geben kann, wird gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kripo Freiburg unter Telefon 0761/882-5777 zu melden.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/24-jaehrige-frau-an-silvester-auf-der-kajo-sexuell-belaestigt
    ##############################################
    Vor dem Vorfall war die Frau in Begleitung ihres Freundes gewesen – wegen eines Streits war man dann jedoch getrennt weiter gegangen.
    ????
    …und sie hatte seit ca. 8 Wochen permanent Kopfschmerzen…
    ????
    Oder was?
    H.R

  168. Finde es nur eine Frechheit. Das Gute wird siegen! Ich hoffe das rechts keine Achtung findet.

Comments are closed.