Es wird immer gefährlicher, sich abends oder nachts durch bestimmte Bereiche Kölns zu bewegen, selbst wenn es sich dabei um stark frequentierte öffentliche Orte handelt: So verübten in der Nacht zum Montag zwei mit einem Baseballschläger und einem Messer bewaffnete junge Männer einen brutalen Raubüberfall auf einen 19-jährigen Kölner im Bahnhof Mülheim.

Die Polizei berichtet:

Gegen Mitternacht hielt sich der 19-Jährige im Bahnhof Köln-Mülheim auf. Auf einem Bahnsteig fragten ihn zwei Männer nach einer Zigarette. Nachdem der Kölner bereitwillig diese aushändigt hatte, zogen sich die Unbekannten ein paar Meter weiter Sturmhauben über ihre Köpfe. Danach ging das Duo mit den Worten „Raubüberfall – Gib uns dein Geld“ auf den jungen Mann zu. Der 21-Jährige bedrohte ihn derweil mit einem Messer. Der 24-Jährige schlug dem Kölner mit einem Baseballschläger ins Gesicht.

Eingeschüchtert händigte der Verletzte einen geringen Bargeldbetrag aus, wonach die Angreifer über den Treppenabgang in den Bahnhof flüchtete. Die Polizei Köln leitete noch während des Notrufes eine Großfahndung ein. Nach kurzer Zeit nahmen Polizisten die dringend Tatverdächtigen fest. Der 19-Jährige musste ambulant in einem Krankenhaus versorgt werden. Den beiden 21- und 24-Jährigen, die in Köln wohnhaft sind, wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Sie müssen sich nun strafrechtlich verantworten.

(Quelle: koeln-unzensiert.de)

image_pdfimage_print

 

110 KOMMENTARE

  1. Diese ANARCHIE herrscht nicht nur in Köln, sondern in allen Großstädten der Republik.
    Deutschland hat längst DRITTE-WELT-STATUS in „Sicherheits“-Fragen……..

    PFUI DEIBEL!

  2. Sozusagen ist egal ob du ihnen eine zu rauchen gibst oder nicht, umbringen tun sie dich sowieso !

    Danke an die Logen und Soros, fuer das sie die Hoelle zu uns gebracht haben, die verdammten Satanisten !

  3. Der Libanesen-Terror in unseren Städten

    und dieser Staat tut nichts!

    Keine Abschiebung

    Keine Internierung…

    NICHTS!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ausländische Verbrecher-Clans, die Millionen Schäden anrichten unsere Gesellschaft unterminieren können weiter straffrei agieren.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Rechtsstaat und Politik geben auf.

    „Wir bekommen in diese Familienstrukturen einfach keine V-Leute rein“, sagt der Beamte und zuckt mit den Schultern.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Gangster-Report

    Ehrenwerte Familien:

    Libanesische Clans in Deutschland

    Im Café, hinter den dichten Schwaden, ist Ahmed fast unsichtbar. Der Libanese zieht an der Wasserpfeife, bläst durch die Nase Rauch aus, der seinen Kopf umhüllt wie Watte. Jeder Satz ist ein Bekenntnis.

    „Wir sind schlimmer als die Familie Corleone

    im Kino, glaub mir das bitte.“

    Ein einträgliches Geschäft

    „Wir sind in vielen Bereichen aktiv: Drogenhandel, Schutzgelderpressung, Geldeintreiben, illegaler Handel mit Tabak und Medikamenten gehörten dazu“,sagt Ahmed und lächelt dabei so gleichmütig wie eine Buddhastatue in der Auslage einer Apotheke. Manche Clans vermieten schäbige Unterkünfte an Flüchtlinge oder kontrollieren das Rotlichtmilieu.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kriminalitaet-eine-ehrenwerte-familie_id_6956747.html

  4. In Köln, das waren mit Sicherheit die Urkölschen Tünnes unn Schääl, die machen das ja schon seit Jahrhunderten so!

  5. Und bei jedem einzelnen Vergehen der Asylbetrüger sind Merkel, Gabriel, Özdemir und wie die Konsorten in Berlin alle heißen, Mittäter.

  6. Den beiden 21- und 24-Jährigen, die in Köln wohnhaft sind,

    Diese Angabe zu den Tätern reicht mir vollkommen, um zu wissen um was für Typen es sich da handelt. Bin bis jetzt ganz selten daneben gelegen. Aber die Möglichkeit besteht noch zu 1%, dass es Timo und Robin waren.

  7. Türken! (Wird von der Polizei und Presse verheimlicht!)

    Schramberg: Krawall im „goldenen Dreieck“
    Betrunkene Männer greifen Polizisten an / Großeinsatz in tiefer Nacht

    Dabei beleidigten sie die anwesenden Polizisten mit Begriffen wie „Nutten“ und „Schwanzlutscher“ auf das Übelste. Die Zahl der Schaulustigen hatte sich in der Zwischenzeit vervielfacht. Bekannte der beiden Aggressoren konnten sie nur mit Mühe zurückhalten. Beide traten immer wieder gegen die Beamtinnen und Beamten und versuchten, sie zu treffen.

    Neben den Beleidigungen wurden auch Morddrohungen ausgesprochen.

    https://www.nrwz.de/schramberg/2017-04/schramberg-krawall-im-goldenen-dreieck/168394

  8. Aus der WAZ

    ROMA-MÜTTER als brutale Einbrecherbande

    Der Palmbuschweg in Essen-Altenessen war Heimat einer hochkriminellen Bande. Die Polizei ermittelte intensiv und kam den Täterinnen auf die Spur.

    Kriminalität Essener Einbrecherinnen auf Beutezug quer durch die Republik

    Essen. Der Palmbuschweg in Essen-Altenessen war Heimat einer hochkriminellen Bande. Die Polizei ermittelte intensiv und kam den Täterinnen auf die Spur.

    Der Palmbuschweg in Altenessen war nicht nur das Ziel diverser Razzien gegen Bewohner heruntergekommener Schrottimmobilien, sondern auch die Wirkungsstätte einer hochkriminellen Großfamilie: Frauen des Roma-Clans zogen von dort aus als Einbrecherinnen über Land, machten Beute in satter sechsstelliger Höhe und sorgten so für den eigenen Lebensunterhalt und den ihrer Verwandten in Rumänien – bis erfolgreiche Ermittlungen der Essener Polizei dem einträglichen Treiben ein Ende bereiteten.

    Jetzt sitzen vier der zwischen 30 und 40 Jahre alten Täterinnen, darunter mehrfache Mütter, hinter Gittern, und die Behörde hat Grund zu der Annahme, dass die erfolgreiche Arbeit der Kripo, aber auch die hohen Haftstrafen von bis zu fünfeinhalb Jahren „die kriminelle Szene verunsichert haben“. Das zumindest hofft Bodo Buschhausen, Chef des Einbruchkommissariats, mit Blick auf die aktuelle Situation: „Die ist zur Zeit entspannt.“
    16 Einbrüche fanden den Weg in die Anklage

    Nachdem die Einbruchszahlen vor allem 2015 durch die Decke gegangen waren, im vergangenen Jahr in Essen allerdings um über 800 Fälle sanken, hat sich die positive Tendenz auch dank vieler intensiver Polizei-Maßnahmen im laufenden Jahr fortgesetzt: 211 Wohnungseinbrüche wurden den Ermittlern im zweiten Monat dieses Jahres bekannt. Vor einem Jahr gingen noch 309 Anzeigen an, vor fünf Jahren waren es 294, vor zehn 230.

    25 Straftaten, von denen am Ende 16 den Weg in die Anklage der Staatsanwaltschaft fanden, hat die Ermittlungskommission „Palme“ unter der Federführung von Kriminalhauptkommissar Frank Draganski allein den Einbrecherinnen vom Palmbuschweg zur Last gelegt.

    Von dort schwärmten die Frauen „offenbar ohne festes Ziel“, so Draganski, in einem Ford Galaxy vor allem in ländliche Gebiete aus. Ihre Männer ließen sie gewähren, so lange die Aufsicht der zahlreichen Kinder daheim gewährleistet war, sagt der Kriminalhauptkommissar. Ein nachvollziehbares Ansinnen: Eine der Mütter auf Einbruchstour hatte derer sieben, das achte kam während des laufenden Gerichtsprozesses zur Welt.
    Beutezüge führten bis nach Mecklenburg-Vorpommern

    Die Beutezüge führten die Kriminellen bis nach Niedersachsen oder auch Mecklenburg-Vorpommern, wo sie Privatbesitz um Privatbesitz ausspionierten, in einem günstigen Moment einstiegen und Schmuck wie Bargeld im Wert von bis zu 10.000 Euro pro Einzelfall an sich brachten. „Wir gehen in die Dörfer“ oder „Wir gehen spazieren“ waren die Stichworte, mit denen die Einbrecherinnen ihre Ausflüge ankündigten, wissen die Ermittler, seitdem sie die Telefone der Verdächtigen abhörten.

    Den entscheidenden Hinweis auf die Frauenbande bekamen die hiesigen Kriminalbeamten von ihren Kollegen in Gladbeck, als dort bearbeitete Spuren aus Straftaten in den Essener Norden führten. Diese Erkenntnisse waren der Auslöser für intensive Ermittlungen, verdeckte Maßnahmen, die Analyse von DNA-Spuren und zeitaufwändige Dokumentationen eines jeden einzelnen Delikts, die sich über Monate hinzogen, bis sie letztlich gerichtsfest waren. Aus unzähligen Puzzleteilchen wurde schließlich ein so schlüssiges Gesamtbild, dass die Staatsanwaltschaft sogar noch höhere Haftstrafen für die Täterinnen gefordert hatte, als die Richter am Ende verhängten.
    Nach der Haftentlassung Prozess in Frankreich

    Für Bodo Buschhausen sind die Urteile Beleg dafür, dass „unsere Arbeit gewürdigt wurde“, die nicht nur mehr als die sonst übliche Untersuchungshaft, sondern auch weitere Erkenntnisse brachte: Dass die Familie als EU-Zuwanderer Arbeitsnachweise einer Scheinfirma vorlegten, um hierzulande Sozialleistungen zu kassieren.

    Haben die Frauen ihren Knastaufenthalt in Deutschland beendet, werden zumindest zwei von ihnen nicht auf freien Fuß gesetzt, sagt Draganski. Gegen sie liegt bereits ein internationaler Auslieferungshaftbefehl vor – wegen 57 beziehungsweise 35 Einbrüchen, die sie in Frankreich begangen haben sollen, so Buschhausen: „Was zeigt, wie mobil diese Einbrecherbanden sind.“

  9. ANSTÄNDIGE (!!) BIO-DEUTSCHE müssen endlich das Recht bekommen, sich zu bewaffnen, mit echten und damit scharfen Waffen (kein Kinderspielzeug), um sich gegen diese Brutalo-Gangster effektiv wehren zu können.

    Der Staat hat sein Gewaltmonopol endgültig verspielt.

  10. Die cdu macht das schon die wirbt doch jetzt auf ihren verlogenen Plakaten das sie jetzt sich um diese kriminellen Asylanten kümmern will.

    Wer das glaubt und darauf reinfällt dem ist nicht mehr zu helfen der hat sein Gehirn bereits abgebeben!

    Wer die cdu noch wählt macht damit den Bock zum Gärtner!

  11. Die Jagdzeit der eingefallenen Bestien auf alle Deutschen 24/7/365 ist in vollem Gang. Nirgendwo mehr ist man mehr sicher:

    – nicht auf Bahnhöfen
    – nicht in Krankenhäusern
    – nicht auf Ämtern
    – nicht in Altenheimen
    – nicht auf der Straße
    – nicht im Auto
    – nicht im öffentlichen Raum
    – nicht in Bus und Bahn
    – nicht auf Konzerten
    – nicht auf Festen
    – nicht in Lokalen
    – nicht in seiner Wohnung
    – nicht in der Freizeit (Laufen, Reiten, Radfahren, Wandern)
    etc.pp.

    Das Übelste ist: Dem Spuk könnte man durch konsequentes Anwenden der Gesetze, dem endlich gestärkten Notwehrrecht der Bürger und Abschieben, Abschieben, Abschieben (und vorher internieren) in überschaubarer Zeit ein Ende bereiten. Aber das üble Ideologiekartell aus Parteien, Richtern etc. WILL das nicht. Denen ist es egal, daß Deutsche in Deutschland von Berserkern aus der 3. Welt totgeschlagen werden, die nicht im Traum daran denken, sich jemals an deutsche Gesetze zu halten, zivilisiert zu leben oder auf Gewalt zu verzichten.

    Sie, die Politik, will noch nicht einmal eine Diskussion darüber zulassen und versucht, jegliche Unmutsäußerung darüber abzuwürgen. Denn nur dazu dienen die staatlichen Internet-Zensurversuche, Gesetze, Hebel, die Maasi & Co gerade installieren.

    Ich höre übrigens aus der Politik immer nur Gejammere über die armen, bestialischen Täter. Ich höre kein Wort über die friedlichen Deutschen, die inzwischen täglich zusammengetreten, zusammengeschlagen, gemessert, vergewaltigt, überfallen, ausgeraubt, beleidigt, bespuckt, gejagt werden. Es ist nicht die Aufgabe eines Schaffners, sich von enthemmten Moslems zusammenschlagen zu lassen. Nicht die Aufgabe einer Arbeistamts-Mitarbeiterin, im Job erschossen zu werden. Nicht die Pflicht deutscher Bürger, sich von dem Bodensatz des Planeten terrorisieren zu lassen, der inzwischen in Millionenstärke durch Deutschland wütet, statt daß er mit einer 6000-Kilometer-Abstandslänge von Deutschland ferngehalten wird.

    Alle aktuell im Bundestag vertretenen Parteien sind ein bösartiges Verbrecherkartell, das diesen mörderischen Alltag wissentlich herbeigeführt hat.

  12. Köln = Drecksloch verrecke.

    Wer da noch wohnt wird halt bereichert auf vielfältigste Weise.

  13. Alexander Gauland: Innere Sicherheit erodiert – Schluss mit Vertuschung und Beschönigungen

    Berlin, 25. April 2017. Zur aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik erklärt der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland:

    „Die Zahl tatverdächtiger Zuwanderer ist 52,7 Prozent gestiegen. Besonders stechen Zuwanderer bei Gewalt- und Sexualdelikten hervor. Die Zahlen der aktuellen Kriminalstatistik belegen, was allen, die mit offenen Augen durch unser Land gehen, längst offenkundig ist. Die von den Altparteien verantwortete Massenzuwanderung hat zu einer eklatanten Erosion der Inneren Sicherheit in Deutschland geführt. Mancherorts ist das Gewaltmonopol des Staates faktisch nicht mehr existent.

    Die etablierte Politik muss endlich damit aufhören, zu vertuschen und zu beschönigen. Die millionenfach illegal Eingereisten sind für die deutschen Bürger eben nicht wertvoller als Gold und auch im Wesentlichen keine dringend benötigten Fachkräfte.

    Die Integration von Zuwanderern ist eine immense Aufgabe. Eine Massenmigration, wie wir sie seit 2015 erlebt haben und bis heute – auch unter dem Deckmantel des Familiennachzugs – weiterhin erleben, ist für keine Gesellschaft zu verkraften.

    Seit Jahren warnt die AfD davor und wurde dafür stets als Angstmacher gescholten. Da klingt es wie ein Hohn, wenn Innenminister de Maizière nun erklärt, die Zahlen seien ‚ein Weckruf für uns alle‘. Offenbar hat die Regierung dann wohl seit Jahren tief und fest geschlafen.“

    Alexander Gauland: Innere Sicherheit erodiert – Schluss mit Vertuschung und Beschönigungen

    Berlin, 25. April 2017. Zur aktuellen Polizeilichen Kriminalstatistik erklärt der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland:

    „Die Zahl tatverdächtiger Zuwanderer ist 52,7 Prozent gestiegen. Besonders stechen Zuwanderer bei Gewalt- und Sexualdelikten hervor. Die Zahlen der aktuellen Kriminalstatistik belegen, was allen, die mit offenen Augen durch unser Land gehen, längst offenkundig ist. Die von den Altparteien verantwortete Massenzuwanderung hat zu einer eklatanten Erosion der Inneren Sicherheit in Deutschland geführt. Mancherorts ist das Gewaltmonopol des Staates faktisch nicht mehr existent.

    Die etablierte Politik muss endlich damit aufhören, zu vertuschen und zu beschönigen. Die millionenfach illegal Eingereisten sind für die deutschen Bürger eben nicht wertvoller als Gold und auch im Wesentlichen keine dringend benötigten Fachkräfte.

    Die Integration von Zuwanderern ist eine immense Aufgabe. Eine Massenmigration, wie wir sie seit 2015 erlebt haben und bis heute – auch unter dem Deckmantel des Familiennachzugs – weiterhin erleben, ist für keine Gesellschaft zu verkraften.

    Seit Jahren warnt die AfD davor und wurde dafür stets als Angstmacher gescholten. Da klingt es wie ein Hohn, wenn Innenminister de Maizière nun erklärt, die Zahlen seien ‚ein Weckruf für uns alle‘. Offenbar hat die Regierung dann wohl seit Jahren tief und fest geschlafen.“

  14. Ich hoffe doch, dass Frau Reker nicht mal Opfer einer ethnisch gesteuerten Gewaltattacke wird!

    Und der linksgrüne Siff bei den „Mitternachtsspitzen“ kann auch nicht Opfer sein, denn diese Kabarettisten gehören zu den geistigen Protagonisten dieser religiösen und kulturellen Unmenschen.

  15. Die Präsidentschaftswahlen in Frankreich gehen in die Stichwahl, doch die Verlierer stehen jetzt schon fest: die Altparteien. So bekam die Parti Socialiste mit ihrem Kandidaten Hamon gerade einmal den Zuspruch von knapp über 6% der Wähler – das ist ungefähr so, als ob bei uns die SPD ein solches Ergebnis einfahren würde. (Nun, wir arbeiten daran…)

    Selbstverständlich erleben wir auch in Frankreich, daß sich nun fast alle Parteien über alle politischen Unterschiede hinweg verbünden, nur um die Patriotin Marine Le Pen als Präsidentin zu verhindern. Fast alle, denn der im ersten Wahlgang unterlegene Kandidat der Linken, Jean-Luc Mélenchon, kann sich nicht dazu überwinden, eine Wahlempfehlung für den einzigen Gegenkandidaten Macron auszusprechen. Mit Emmanuel Macron bewirbt sich nämlich ein ehemaliger Investmentbanker um die Präsidentschaft, der in Hollandes Präsidialstab Berater für Wirtschafts- und Finanzpolitik war. Er kam wegen Steuerbetrug in die Kritik und ist spätestens seit einer Auseinandersetzung mit demonstrierenden Gewerkschaftern im Mai 2016 für die Sozialisten unwählbar geworden. In Umfragen forderten damals 52 % der Franzosen seinen sofortigen Rücktritt von der Regierung, am 30. August trat er von seinem Amt zurück.
    Analysten gehen davon aus, daß viele Mélenchon-Anhänger im zweiten Wahlgang Le Pen wählen werden, und wieviele Konservative der Wahlempfehlung des unterlegenen Republikaner-Kandidaten Fillon für Marcon folgen, wird sich zeigen.
    Mehr als 50 Prozent der Franzosen haben in der ersten Runde der Präsidentschaftswahl für EU-kritische Kandidaten gestimmt, am 7. Mai steht mit Maine Le Pen eine der profiliertesten EU-Kritiker zur Wahl.

    Wir werden also in zwei Wochen sicherlich ein sehr spannender Wahlgang erleben und wir von der AfD drücken natürlich Marine Le Pen fest die Daumen!

    https://de-de.facebook.com/Bjoern.Hoecke.AfD/

  16. #11 Babieca (26. Apr 2017 12:39)
    Alle aktuell im Bundestag vertretenen Parteien sind ein bösartiges Verbrecherkartell, das diesen mörderischen Alltag wissentlich herbeigeführt hat.
    —————————–
    So ist das!

  17. POL-ST: Emsdetten, Raubdelikt

    Emsdetten (ots) – Ein 21 jähriger Emsdettener hat am Samstag auf der Polizeiwache eine Anzeige erstattet, da er Opfer eines Raubes geworden war. Am frühen Samstagmorgen (22.04.2017), gegen 04.00 Uhr, verließ er demnach eine Lokalität an der Bahnhofstraße und ging dann in Richtung Marktapotheke/Rathaus. Dort umringten ihn plötzlich drei unbekannte männliche Personen und forderten ihn auf, sein Geld herauszugeben. Als er dies ablehnte, wurde er unmittelbar geschlagen. Danach zog ihm einer der Männer die Geldbörse aus der Hosentasche. Die Täter entfernten sich danach in Richtung Rathausinnenhof. Bei den unbekannten Tätern handelte es sich nach seinen Angaben vermutlich um Ausländer. Sie sprachen mit einem Akzent, waren 19 bis 25 Jahre alt und hatten dunkle Haare. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Raub oder zu den unbekannten Personen unter Telefon

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3619179

    POL-ST: Rheine, zwei Raubdelikte angezeigt
    24.04.2017 – 13:38

    Rheine (ots) – Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu zwei Raubdelikten machen können, die sich in der Innenstadt ereignet haben. In der Nacht zum Samstag (22.04.2017), gegen 02.25 Uhr, ist ein junger Mann am Borneplatz von bisher vier 18 bis 20 Jahre alten, männlichen Personen attackiert worden, die einen dunklen Teint hatten. Nach seinen Angaben würgten und durchsuchten sie ihn. Schließlich entwendeten sie ihm ein Handy.
    Am frühen Sonntagmorgen (23.04.2017), gegen 04.20 Uhr, war ein Rheinenser zu Fuß auf dem Kardinal-Galen-Ring unterwegs. In Höhe der Parkhauszufahrt zum Citykino/Eingang eines Fitnessstudios wurde er von hinten erfasst und zu Boden gedrückt. Den weiteren Schilderungen zufolge zogen ihm die Täter dann die Geldbörse und das Handy aus der Kleidung. Hier soll es sich um drei Täter im Alter von 20 bis 25 Jahren gehandelt haben, die arabisch sprachen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise zu beiden Fällen bittet unter Telefon 05971/938-4215.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43526/3619184

    Die Lokalzeitung in Rheine titelt (Betonung auf „gestohlen“):

    Räuber schlugen nachts zu
    24.04.2017
    Handys und Portemonnaie gestohlen
    Im Zusammenhang mit zwei Raubdelikten, die sich am Wochenende in der Innenstadt und am Ring ereignet haben, sucht die Polizei derzeit nach Zeugen. (….)

    http://www.ev-online.de/lokales/rheine_artikel,-Handys-und-Portemonnaie-gestohlen-_arid,709528.html

  18. Ist doch schon Alltag im bereicherten Köln.Ziel müsste eigentlich die Entreicherung Kölns sein.

  19. #13 Drohnenpilot   (26. Apr 2017 12:33)  
    OB Rekers:
    “Köln ist weltoffen, […]“

    weltoffen Arschoffen

  20. Erosion des Rechtsstaats

    „Dann stellt der Bürger die Systemfrage“

    Ex-Verfassungsrichter Di Fabio am 10.04.17 im Focus.

  21. #10 Polit222UN (26. Apr 2017 12:36)

    ANSTÄNDIGE (!!) BIO-DEUTSCHE müssen endlich das Recht bekommen, sich zu bewaffnen, mit echten und damit scharfen Waffen (kein Kinderspielzeug), um sich gegen diese Brutalo-Gangster effektiv wehren zu können.

    Der Staat hat sein Gewaltmonopol endgültig verspielt.

    Dafür müssen wir zuerst massiv die AFD (Höcke)
    wählen.
    Damit die Gesetze geändert werden können und danach werden alle Deutsche die den Wehrdienst
    geleistet haben mit Schußwaffen ausgerüstet.
    Der kleine Waffenschein ist auch schon ganz
    passabel.

  22. Osnabrück/Neuenhaus

    Mordprozess: Somalier gibt Tötung von Seniorin zu

    Zuvor hatte er sich an zwei männlichen Behinderten sexuell vergangen!

    http://www.gn-online.de/nachrichten/mordprozess-somalier-gibt-toetung-von-seniorin-zu-188067.html#bewertung

    Im psychiatrischen Gutachten wird der Angeklagte im Mordprozess von Neuenhaus als gefährlich eingestuft. Die Voraussetzungen für eine Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik lägen bei dem Somalier vor.

    Die Flucht führte den Somalier schließlich über das Meer nach Italien und durch die Schweiz nach Deutschland. Nach einer Station in der Nähe von Konstanz kam der junge Mann schließlich im Jahr 2015 nach Neuenhaus und lebte seitdem in einer Wohngruppe der Jugendhilfe.

    http://www.gn-online.de/nachrichten/prozess-gutachter-haelt-angeklagten-fuer-gefaehrlich-189653.html

  23. 2017 wäre eigentlich das Jahr gewesen, in dem wir hätten aufstehen und kämpfen müssen – oder zumindest mal richtig wählen..! Doch nichts passiert, außer, dass alles nur noch schlimmer wird! Deshalb kein Mitleid mehr mit all den Multikulti-Fetischisten und ihrer treudoof-verblendeten Anhängerschaft!

  24. #9 Blackbeard (26. Apr 2017 12:30)

    Den beiden 21- und 24-Jährigen, die in Köln wohnhaft sind,

    Diese Angabe zu den Tätern reicht mir vollkommen, um zu wissen um was für Typen es sich da handelt. Bin bis jetzt ganz selten daneben gelegen. Aber die Möglichkeit besteht noch zu 1%, dass es Timo und Robin waren.

    Null Prozent. Denn Timo und Robin lassen sich die Linksradikalen an der Regierung nicht entgehen („Argument“).

  25. Parteien für die Wähler der Mitte und links davon gibt`s schon überreichlich in Deutschland. Die AfD sollte lieber solange Oppositionspartei bleiben, bis sie ein bundesweites Wahlergebnis > 20 Prozent erreicht, was realistisch wird, wenn von den negativen Auswirkungen der merkelschen Völkerwanderung – sowohl materiell als auch kulturell – immer größeren Bevölkerungsteilen betroffen sein werden und das ist nur eine Frage der Zeit.
    Bei einer jetzigen Koalition, wie Petry sie anstrebt, wäre sie lediglich wieder der Mehrheitsbeschaffer für CDU / SPD – wie eine neue FDP 2.0

    Jetzt kann die AfD gewählt werden,nachdem dieses cdU-Boot namens Petry nun auf dem Trockenen liegt. Über Kurz oder Lang wird Petry ohnehin wieder in der CDU aufschlagen,und dort gehört sie auch hin.Zum Pack!

  26. Wackelkandidat Trump: Auch die Grenzmauer zu Mexiko ist plötzlich nicht mehr so wichtig.

    Wähler des neuen US-Präsidenten Donald Trump sehen sich seit dessen Amtsantritt vor ziemlich genau 100 Tagen reihenweise um Wahlversprechen betrogen. Jetzt macht Trump offenbar sogar in einem besonders populären Kernanliegen einen Rückzieher. Die im Wahlkampf oftmals von ihm angekündigte Grenzmauer zu Mexiko wird nun ebenfalls auf die lange Bank geschoben.

    Erst kürzlich hatte das Weiße Haus Zuversicht verbreitet und angekündigt, bis Mai würden unter den Bewerberfirmen jene Unternehmen ausgewählt, die bereits im Juni ein Probe-Mauerstück präsentieren dürften. Doch das war es dann auch schon. Denn jetzt droht ein Haushalts-„Shutdown“ auch Trumps Regierung lahmzulegen, wie dies bereits unter Amtsvorgänger Obama der Fall war. Auch der Bau der milliardenschweren Grenzmauer ist deshalb in Gefahr.

    Zuletzt bestand Trump im Poker um die Staatsausgaben zunächst auf einer Novelle, in der die erste Tranche zur Finanzierung der geplanten Mauer festgeschrieben werden sollte. Bei den Demokraten biß er damit jedoch auf Granit. Da das Gesetz den Kongreß nur passiert, wenn ihm mindestens 60 Senatoren zustimmen, die Republikaner aber nur auf 52 Senatssitze kommen, bleibt der Regierungspartei nichts anderes übrig, als auf die Opposition zuzugehen und zu verhandeln.

    Zuletzt glaubten Beobachter Anzeichen eines Einlenkens des Weißen Hauses zu erkennen. In einem seiner jähen Wendemanöver signalisierte Trump am Montag auf einmal Verhandlungsspielraum. Mit der Finanzierung des Mauerbaus könne man auch noch bis September warten, teilte er auf einem Empfang für konservative Medienvertreter mit. Beobachter sind jetzt gespannt, was von Trumps Mauer-Versprechen am Ende übrigbleibt.

  27. 16 Babieca (26. Apr 2017 12:39)
    Die Jagdzeit der eingefallenen Bestien auf alle Deutschen 24/7/365 ist in vollem Gang. Nirgendwo mehr ist man mehr sicher:

    – nicht auf Bahnhöfen
    – nicht in Krankenhäusern
    – nicht auf Ämtern
    – nicht in Altenheimen
    – nicht auf der Straße
    – nicht im Auto
    – nicht im öffentlichen Raum
    – nicht in Bus und Bahn
    – nicht auf Konzerten
    – nicht auf Festen
    – nicht in Lokalen
    – nicht in seiner Wohnung
    – nicht in der Freizeit (Laufen, Reiten, Radfahren, Wandern)
    etc.pp.

    Das Übelste ist: Dem Spuk könnte man durch konsequentes Anwenden der Gesetze, dem endlich gestärkten Notwehrrecht der Bürger und Abschieben, Abschieben, Abschieben (und vorher internieren) in überschaubarer Zeit ein Ende bereiten. Aber das üble Ideologiekartell aus Parteien, Richtern etc. WILL das nicht. Denen ist es egal, daß Deutsche in Deutschland von Berserkern aus der 3. Welt totgeschlagen werden, die nicht im Traum daran denken, sich jemals an deutsche Gesetze zu halten, zivilisiert zu leben oder auf Gewalt zu verzichten.

    Sie, die Politik, will noch nicht einmal eine Diskussion darüber zulassen und versucht, jegliche Unmutsäußerung darüber abzuwürgen. Denn nur dazu dienen die staatlichen Internet-Zensurversuche, Gesetze, Hebel, die Maasi & Co gerade installieren.

    Ich höre übrigens aus der Politik immer nur Gejammere über die armen, bestialischen Täter. Ich höre kein Wort über die friedlichen Deutschen, die inzwischen täglich zusammengetreten, zusammengeschlagen, gemessert, vergewaltigt, überfallen, ausgeraubt, beleidigt, bespuckt, gejagt werden. Es ist nicht die Aufgabe eines Schaffners, sich von enthemmten Moslems zusammenschlagen zu lassen. Nicht die Aufgabe einer Arbeistamts-Mitarbeiterin, im Job erschossen zu werden. Nicht die Pflicht deutscher Bürger, sich von dem Bodensatz des Planeten terrorisieren zu lassen, der inzwischen in Millionenstärke durch Deutschland wütet, statt daß er mit einer 6000-Kilometer-Abstandslänge von Deutschland ferngehalten wird.

    Alle aktuell im Bundestag vertretenen Parteien sind ein bösartiges Verbrecherkartell, das diesen mörderischen Alltag wissentlich herbeigeführt hat.

    ——-
    Hätte ich nicht besser sagen können!

  28. Den beiden 21- und 24-Jährigen..

    Gott sei Dank ist einer von den Goldstücken erst 21. Da kann man das noch vor einer Jugendkammer verhandeln.

  29. Der Bahnhof in Köln-Mülheim ist gefährlich! Nach einer Opernaufführung im Palladium in Mülheim (zumindest 2015 noch ein Ausweichquartier der Kölner Oper)stand ich als weit über 60jährige Frau nachts um 00:30Uhr alleine auf einem der Bahnsteige und mein Zug Rg. AC hatte auch noch Verspätung. Ich hatte „ganz fies Angst“! Das war nicht lustig und auf mögliche dort zu erwarteneden kulturellen Bereicherungen hatte ich „keinenBock“und habe danach alle mein(e) Abo(s) in Köln gekündigt.
    🙁 🙁 🙁

  30. @#27 Bacholerette (26. Apr 2017 12:51)
    @ #25 Bacholerette (26. Apr 2017 12:49)

    Osnabrück: Mord und Missbrauch im Altersheim – Prozess gegen somalischen Asylbewerber beginnt

    ÖFFENTLICHKEIT AUSGESCHLOSSEN

    Ein mittlerweile 19-jähriger Asylbewerber aus Somalia muss sich in Osnabrück vor dem Landgericht zweifachen sexuellen Missbrauchs von Senioren und eines Mordes wegen verantworten. Er soll sich am 22. Oktober 2016 über die offene Hintertür Zugang in das Seniorenheim in Neuenhaus, „Haus am Bürgerpark“, verschafft haben. Dort soll er an zwei Senioren sexuelle Handlungen vorgenommen und eine 87-jährige Frau totgetreten haben.

    https://www.youtube.com/watch?v=HgLOSy4l9VI

  31. #12 Polit222UN (26. Apr 2017 12:32)

    Und wieder zeigen Zigeuner, warum alle „Vorurteile gegen Zigeuner“ (dauerkarnickelnde Klau-Sippen) auf nix weiter als solider Empirie beruhen.

    Von dort schwärmten die Frauen „offenbar ohne festes Ziel“, so Draganski, in einem Ford Galaxy vor allem in ländliche Gebiete aus. Ihre Männer ließen sie gewähren, so lange die Aufsicht der zahlreichen Kinder daheim gewährleistet war. Eine der Mütter auf Einbruchstour hatte derer sieben, das achte kam während des laufenden Gerichtsprozesses zur Welt.

  32. #27 Polit222UN   (26. Apr 2017 12:47)  
    Erosion des Rechtsstaats
    „Dann stellt der Bürger die Systemfrage“
    Ex-Verfassungsrichter Di Fabio am 10.04.17 im Focus.

    Die Frage stelle ich schon lange.
    Im Kunstgebilde BRD greift zunehmend die orwellsche Bolschewisierung des gesamten Lebensalltages um sich. Ein Spitzel- und Denunziantentum, das dem Original jenseits des Eisernen Vorhanges in nichts nachsteht.

  33. #16 Babieca (26. Apr 2017 12:39)

    Die Jagdzeit der eingefallenen Bestien auf alle Deutschen 24/7/365 ist in vollem Gang. Nirgendwo mehr ist man mehr sicher: (…)

    Exakt beschrieben, danke.

    Auf ARD-alpha verklären und bejubeln die Münklers gerade mal wieder den „Flüchtlingsstrom“:


    Politikwissenschaftler / Literaturwissenschaftlerin
    Herfried und Marina Münkler

    Herfried und Marina Münkler schrieben während der Flüchtlingskrise 2015 gemeinsam das Buch „Die neuen Deutschen. Ein Land vor seiner Zukunft“ (2016), in dem sie die Zuwanderung als Chance für unsere Gesellschaft sehen.

    „Deutschland war im 19. Jahrhundert einer der größten Exporteure von Menschen: Damals wanderten ungefähr eine Million Menschen aus Deutschland in die beiden Amerikas aus, weil die Arbeits- und Lebensbedingungen in ihrer Heimat nicht hinreichend waren, um sie zu versorgen. Das ändert sich aber mit der Industrialisierung Deutschlands: Vom Beginn der Industrialisierung in den 1870er und teilweise schon in den 1860er Jahren an versiegt gewissermaßen die Auswanderung aus Deutschland als eine Massenbewegung. Man brauchte stattdessen Menschen, die hierher zuwanderten. Sie kamen zunächst lange Zeit aus dem Osten, aus preußischen Teilen Polens, aber auch aus den russischen Teilen Polens und darüber hinaus. Das heißt, eigentlich ist Zuwanderung ein Indikator dafür, dass es einer Region gut geht, während Auswanderung eher ein Indikator dafür ist, dass es einer Region schlecht geht.“

    Herfried Münkler

    Das Gespräch kann komplett nachgelesen bzw. gehört werden, s. link.

    http://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/alpha-forum/herfried-marina-muenkler-100.html

    http://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/programmkalender/ausstrahlung-1022772.html

  34. #16 Babieca (26. Apr 2017 12:39)

    Die Jagdzeit der eingefallenen Bestien auf alle Deutschen 24/7/365 ist in vollem Gang. Nirgendwo mehr ist man mehr sicher:

    – nicht auf Bahnhöfen

    Aber auch nicht vor Bahnhöfen:

    Marburg-Biedenkopf – Handy entrissen – Polizei sucht nach jungen Männern

    Marburg: Ein 17 Jahre alter Jugendlicher erlitt bei einer Auseinandersetzung mit zwei dunkelhäutigen Männern eine Verletzung im Gesicht. Die Polizei erhofft sich nach dem Vorfall am späten Samstagnachmittag, 8. April Hinweise aus der Bevölkerung. Nach eigenen Angaben benutzte das Opfer gegen 17.45 Uhr vor dem Eingang des Hauptbahnhofs sein schwarzes Handy Galaxy A. Unvermittelt rissen ihm die beiden schätzungsweise 17 bis 19 Jahre alten Männer das Telefon aus der Hand und forderten 20 Euro für die Herausgabe. Das Duo flüchtete sofort in ein etwa 50 Meter entferntes Unterdeck eines Parkhauses, nachdem der Eigentümer die Zahlung ablehnte. Dort kam es zu einem erneuten Aufeinandertreffen der Beteiligten. Auch hier ließ sich der Bestohlene nicht auf eine erneute Geldforderung der mutmaßlichen Täter ein. Als er einem der Männer das Handy aus der Hosentasche ziehen wollte, kassierte er einen Faustschlag sowie mehrere Tritte. Danach flüchtete das Duo mit der Beute zu Fuß in Richtung Innenstadt. Ermittlungen ergaben, dass die beiden Männer vor dem Tatgeschehen in einem Linienbus vom Sohlgraben in Cappel zum Bahnhof gefahren sind. Eventuell fielen sie bereits im Bus auf. Beschreibung der Verdächtigen: Täter 1: krauses, längeres, ziemlich hochstehendes Haar. Bekleidet war der junge Mann mit einem grauen T-Shirt und einer großen, silberfarbenen Kette. Täter 2: krauses Haar mit Locken. Bekleidet mit brauner oder schwarzer Lederjacke und einer runden Kappe. Zeugen, die den Vorfall am Hauptbahnhof beobachtet haben bzw. Angaben zu den beiden Verdächtigen machen können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3610927

  35. #12 Polit222UN (26. Apr 2017 12:32)

    ROMA-MÜTTER als brutale Einbrecherbande

    Gegen sie liegt bereits ein internationaler Auslieferungshaftbefehl vor –: „Was zeigt, wie mobil diese Einbrecherbanden sind.“

    +++

    der Frontmann der ehem. berühmten Ung. Gruppe Neoton Family kehrte kurzfristig aus seinem Roma(Italy)Urlaub zurück. Er erzählte in einer Fernsehsendung, wie er in einem Linienbus in einer abgestimmten Taschendiebstahl-Aktion durch eine etwa 16 jährige Mutter mit Säugling, eine Schwangere und eine ältere Frau bestohlen wurde… er hatte zu der mutmaßlicher Herkunft dieser „Damen” nichts geäußert…

  36. „Wenn Max von Mehmet angegriffen wird“

    Zuwanderer krimineller als Deutsche? Kriminologe stellt Polizeistatistik infrage.

    Die polizeiliche Kriminalstatistik hatte für 2016 einige besorgniserregende Entwicklungen festgehalten. Zuwanderer sind demnach deutlich häufiger straffällig geworden und werden öfter zu Straftätern als der Durchschnittsbürger. Der Kriminologe Christian Pfeiffer mahnt jedoch vor zu schnellen Rückschlüssen – denn Flüchtlinge würden auch schneller angezeigt als Deutsche. »

    http://www.focus.de/politik/videos/polizeiliche-kriminalstatistik-zuwanderer-krimineller-als-deutsche-kriminologe-pfeiffer-stellt-statistik-infrage_id_7033439.html

    Pfeifffffer pfeift wieder mal aus dem letzten Loch.

  37. #45 Babieca   (26. Apr 2017 13:01)  
    #12 Polit222UN (26. Apr 2017 12:32)
    Und wieder zeigen Zigeuner, warum alle “Vorurteile gegen Zigeuner” (dauerkarnickelnde Klau-Sippen) auf nix weiter als solider Empirie beruhen.
    Von dort schwärmten die Frauen „offenbar ohne festes Ziel“, so Draganski, in einem Ford Galaxy vor allem in ländliche Gebiete aus. Ihre Männer ließen sie gewähren, so lange die Aufsicht der zahlreichen Kinder daheim gewährleistet war. Eine der Mütter auf Einbruchstour hatte derer sieben, das achte kam während des laufenden Gerichtsprozesses zur Welt.

    In Bulgarien wird ohne Vorwarnung das immer griffbereit neben der Haustür bereitstehende Schlagwerkzeug in die Hand genommen und eingesetzt, wenn sich ein Zigeuner wagt zu klingeln oder gar ungefragt den Hof zu betreten.
    Daher sind dort solche unsinnigen Gerichtsprozesse völlig unbekannt.

  38. Ja der Bahnhof in Köln-Mülheim ist schon ein dunkles und oft menschenleeres einsames Bahnhöfchen. Woe oft stand ich dort als einziger und wartete auf die Bahn … Heute undenbar, aber zum Glück bin ich weeeiiiiit weeeiiiiit weg gezogen.

  39. „Warum sollen wir noch länger warten?“

    Tüxit vor dem Beitritt? Erdogan droht mit Referendum über EU-Ambitionen.

    Die EU-Beitrittsverhandlungen der Türkei ziehen sich weiter in die Länge. Erdogan möchte dieser „Hinhaltung“ nach britischem Vorbild mit einem weiteren Referendum zuvorkommen. Die Europäische Union habe laut Erdogan ohnehin keine Zukunft. »

    http://www.focus.de/politik/videos/warum-sollen-wir-noch-laenger-warten-tuexit-vor-dem-beitritt-erdogan-droht-mit-referendum-ueber-eu-ambitionen_id_7032150.html

    Der Sultan ist so was von Lachnummer.

    Die Türkei kommt nie in die EU.

  40. #45 Babieca (26. Apr 2017 13:01)

    #12 Polit222UN (26. Apr 2017 12:32)

    Und wieder zeigen Zigeuner, warum alle “Vorurteile gegen Zigeuner” (dauerkarnickelnde Klau-Sippen) auf nix weiter als solider Empirie beruhen.

    Von dort schwärmten die Frauen „offenbar ohne festes Ziel“, so Draganski, in einem Ford Galaxy vor allem in ländliche Gebiete aus. Ihre Männer ließen sie gewähren, so lange die Aufsicht der zahlreichen Kinder daheim gewährleistet war. Eine der Mütter auf Einbruchstour hatte derer sieben, das achte kam während des laufenden Gerichtsprozesses zur Welt.

    https://www.waz.de/staedte/essen/essener-einbrecherinnen-auf-beutezug-quer-durch-die-republik-id210363913.html

    Wurde das neunte Kind während der Urteilsverkündung gezeugt?

    Kommentare lesen !!!

  41. OT – EILT!!

    Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck entlarvt SPD-Außenminister Sigmar Gabriel als Faker bzw. Fake-News-Verbreiter:

    Gabriel in Israel, FakeNews und der Antisemitismusbericht des Bundestages:
    `Israelkritik´ [Video]

    https://haolam.de/artikel_29070.html

  42. #13 Drohnenpilot (26. Apr 2017 12:33)

    OB Rekers:

    “Köln ist weltoffen, vielfältig und tolerant….. “
    ———————————————–
    Bei einer Armlänge spricht man nicht mehr von Toleranz sondern von Tolleranz! 🙂

  43. #29 mutter maria

    Waffen nur für Wehrdienstleistende?
    Alle anderen bleiben ungeschützt?
    Was ist das für eine Logik?

    Wer will den kleinen Waffenschein? Mit Pfefferspray und Spielzeugpistolen gewinnt man keinen Krieg.

  44. #56 Das_Sanfte_Lamm (26. Apr 2017 13:09)

    #45 Babieca (26. Apr 2017 13:01)
    #12 Polit222UN (26. Apr 2017 12:32)

    Und wieder zeigen Zigeuner, warum alle “Vorurteile gegen Zigeuner” (dauerkarnickelnde Klau-Sippen) auf nix weiter als solider Empirie beruhen.
    Von dort schwärmten die Frauen „offenbar ohne festes Ziel“, so Draganski, in einem Ford Galaxy vor allem in ländliche Gebiete aus. Ihre Männer ließen sie gewähren, so lange die Aufsicht der zahlreichen Kinder daheim gewährleistet war. Eine der Mütter auf Einbruchstour hatte derer sieben, das achte kam während des laufenden Gerichtsprozesses zur Welt.

    https://www.waz.de/staedte/essen/essener-einbrecherinnen-auf-beutezug-quer-durch-die-republik-id210363913.html

    In Bulgarien wird ohne Vorwarnung das immer griffbereit neben der Haustür bereitstehende Schlagwerkzeug in die Hand genommen und eingesetzt, wenn sich ein Zigeuner wagt zu klingeln oder gar ungefragt den Hof zu betreten.
    Daher sind dort solche unsinnigen Gerichtsprozesse völlig unbekannt.

    Das stimmt, mir sind Bulgarienreisende bekannt die genau das bestätigen. Auch mit türkischen Mitbürgern wird in Bulgarien ein ganz anderer Umgang gepflegt.

    Aber auch auf deutschen Boden gab es einmal andere Verhaltensweisen.

    “Lange Zeiten der Ruhe begünstigen gewisse optische Täuschungen. Zu ihnen gehört die Annahme, daß sich die Unverletzbarkeit der Wohnung auf die Verfassung gründe, durch sie gesichert sei. In Wirklichkeit gründet sie sich auf den Familienvater, der, von seinen Söhnen begleitet, mit der Axt in der Tür erscheint.”

    (Ernst Jünger, * 29. März 1895 in Heidelberg, in seinem Essay „Der Waldgang“)

    https://www.youtube.com/watch?v=WamwcDiLQjk

  45. „Den beiden 21- und 24-Jährigen, die in Köln wohnhaft sind, wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Sie müssen sich nun strafrechtlich verantworten.“

    🙁 Bis sie – falls überhaupt – vor Gericht kommen, dürfen sie weiterhin ihr Unwesen in der Öffentlichkeit treiben. Für Räuber u. Vergewaltiger gibt es schon lange keine U-Haft mehr.

    🙁 Klar doch, in einem Deutschland, wo Bundesjustizminister Maas nur schlappe 5 Jahre Haft für Mörder einführen möchte!

  46. #63 Polit222UN (26. Apr 2017 13:14)

    #29 mutter maria

    Mit Pfefferspray und Spielzeugpistolen gewinnt man keinen Krieg.

    Das ist der Plan.

  47. #34 Blue02 (26. Apr 2017 12:52)

    Null Prozent. Denn Timo und Robin lassen sich die Linksradikalen an der Regierung nicht entgehen (“Argument”).

    Ja so betrachtet muss ich da umdenken. 100% Zustimmung.

  48. #26 Das_Sanfte_Lamm (26. Apr 2017 12:47)

    #13 Drohnenpilot (26. Apr 2017 12:33)
    OB Rekers:
    “Köln ist weltoffen, […]“

    weltoffen Arschoffen
    ————————————————
    Bitte nicht arschoffen!
    Die Kölner haben noch genug damit zu tun, ihren Arsch-Huh zu recken, das machen die nämlich bis zum Verrecken. Und ihr OberBlödel, der *~#µ<~ Niedecken macht ihnen seit Jahren vor, wie der Arsch huh gebracht werden kann. Wahrscheinlich hat er diese Stellung bei den Mohammedanern abgeschaut, die jeden Freitag, auch mitten im Straßenverkehr, dafür sorgen, dass ihre Ärsche schon von Weitem sichtbar sind!

  49. OT

    Im DLF wurden Kinder- bzw. Jugendbücher vorgestellt, u.a. „Ramas Flucht“, aber auch Kerstin Lückers und Ute Daenschels „Weltgeschichte für junge Leserinnen“.

    Dankenswerterweise hat Susanne Gaschke, eingeladene Rezensentin, folgendes bemängelt (ab Minute 21 ca.):
    Die Autorinnen der „Weltgechichte“ wollen gerne Mohammed freisprechen von jeder Art von ideologischer Vorbereitung für Frauenfeindlichkeit im späteren Islam und das ist dann so formuliert in einer Weise, die fast märchenhaft ist: “ Und in Medina baute der Prophet eine Moschee, in der er täglich von morgens bis abends in seiner Gemeinde diskutierte. Jeder durfte sagen, was er dachte und fragen, wie sich der gläubige Muslim verhalten sollte, die Antworten erhielt Mohammed direkt von Gott. Neun Tage vor seinem Tod hörte er Gottes Stimme zum letzten Mal.“

    Wohlgemerkt, das soll ein Geschichtsbuch sein. Laut Buch war Mohammed immer für völlige Gleichberechtigung der Frauen und musste dann auf Druck gewisse Formen der Unterdrückungen zulassen…
    Mohammed, der große Freund der Frauen und der kleinen Mädchen, Aisha war erst 6 Jahre alt, als er sie ehelichte, damit scheinen Lücker und Daenschel aber nicht das geringste Problem zu haben, und so weiter und so fabulieren die beiden sich dann die Weltgeschichte zurecht.

    Auf die Volksverdummung also, wie jede gescheite Diktatur fängt man da bei den Kleinsten an, das Buch ist sicher schon auf den Einkaufslisten der „Integrationsklassen“ und aller anderen Idioten, die ihren Kindern das kritische Denken verbieten.

    http://www.deutschlandfunk.de/neue-kinder-und-jugendbuecher-eine-steinfamilie-auf-der.1202.de.html?dram:article_id=384374

  50. #64 lorbas   (26. Apr 2017 13:17)  
    […]
    Auch mit türkischen Mitbürgern wird in Bulgarien ein ganz anderer Umgang gepflegt.

    Bulgarien hat einige Jahrhunderte türkischer Fremdherrschaft hinter sich und die Bulgaren sind von türkischer Herrschaft ein für alle mal geheilt.
    Und bei uns fängt das türkische Herrschen erst an – was heiss, wir haben das, was die Bulgaren bereits hinter sich haben, erst vor uns.

  51. #19 Eve_of_Destruction (26. Apr 2017 12:42)

    Ich hoffe doch, dass Frau Reker nicht mal Opfer einer ethnisch gesteuerten Gewaltattacke wird!

    ————————
    Ihr kann nichts passieren. Hält sie doch immer „eine Armlänge Abstand“!

  52. #36 Ende in Sicht (26. Apr 2017 12:55)

    “Expertenrat” dringt auf einheitliche Flüchtlingspolitik der EU – und ist gegen EU-Aufnahmezentren in Afrika

    Au weia! Das ist mal wieder der „Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration“ (SVR). Ein ganz übler Laden, ein reines Ideologiekonstrukt, berät Merkel, ist einer der größten Islam- und Flüchtilantenförderer der Republik. Seine faktenfremden, rein ideologischen Gutachten, die er ununterbrochen für die Bundesregierung raushaut, wirken wie nach dem Prinzip des Zirkelschlusses: Merkel sagt Unfug, anschließend bestätigt der SVR der Unfug als „Fakt“, dann beruft sich Merkel auf den „Fakt“ des SVR.

    Finanziert und getragen wird der „Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration“ von sieben apokalyptischen Reitern:

    – Stiftung Mercator
    – Volkswagenstiftung
    – Bertelsmann Stiftung
    – Freudenberg Stiftung
    – Robert Bosch Stiftung
    – Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
    – Vodafone Stiftung Deutschland.

    https://www.svr-migration.de/

    Besonders interessant sind die Mitglieder. Vize ist aktuell Haci Halil Uslucan, der das unappetitliche, notorisch Türkbefindlichkeiten raushauende Zentrum für Türkeistudien in Essen leitet.

    https://www.svr-migration.de/sachverstaendigenrat/wir-ueber-uns/mitglieder-svr/

  53. #77 Babieca (26. Apr 2017 13:42)

    Merci beaucoup für die Hintergrundinformation. Das Kapital auf Merkels Seite, das verleiht der Puddingmasse Gewicht…

  54. #77 Babieca (26. Apr 2017 13:42)

    Prof. Dr. Hac? Halil Uslucan

    „Hac? Halil Uslucan ist Professor für Moderne Türkeistudien und wissenschaftlicher Leiter des Zentrums für Türkeistudien und Integrationsforschung an der Universität Duisburg-Essen. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Entwicklungs- und Bildungspsychologie, kulturvergleichende Psychologie, Migration und psychische Gesundheit, religiöse Erziehung und Religionsunterricht sowie Jugendentwicklung und Erziehung in interkulturellen Kontexten.“

    „Psychische Gesundheit“, soso, ein ganz heißes Eisen bei den Moslems…Eine Religion, die sich aus schwerstgestörten Einzeltätern, äh, Einzelpersonen zusammensetzt.

  55. #64 lorbas (26. Apr 2017 13:17)

    Jüngers Wohnungs-Zitat ist immer wieder Klasse. Das kann man um Staatsgrenzen erweitern. Sie haben nur so lange Bestand, wie man sie bereit, willig und fähig ist, zu verteidigen. Sowie das nicht mehr der Fall ist, ist Schluß mit dem bisherigen Grenzverlauf.

    Daran, an dieser fundamentalen, biologischen Tatsache, die schlicht darin besteht, daß der Mensch ein territorial lebendes Säugetier mit enormen Aggressionspotential ist, ändern auch ideologische Experimente wie aktuell das der EUdSSR nichts.

  56. @ #73 Ende in Sicht (26. Apr 2017 13:27)

    WIE MAN EINEN PERVERSEN

    MASSENMÖRDER HOFFÄHIG MACHT:

    TRICK 17

    Auch Moslem Hamed Abdel-Samad möchte Mohammed nicht ganz verbannen, sondern nur dessen medinesisches Leben unter den Tisch fallen lassen; und auch die angebl. sanften Suren aus der mekkanischen Zeit bewahren.

    DOCH DER „MODERATE“ ISLAM IST DER

    HUMUS FÜR DEN EINEN EINZIGEN ISLAM!

    „MODERATE“ MOSLEMS BEREITEN

    D E M ISLAM DEN BODEN VOR!

    Moderate Moslems setzen Politikern,

    Pädagogen u. Medienschaffenden den

    Floh ins Ohr:

    „Es gibt viele Islame“ (Bassam Tibi)

  57. Ca. 10 Buben mit dunklem Hautteint und südländischem Aussehen begehen in Dortmund (Kalift NRW)bewaffneten Raubüberfall.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3619556
    Eine acht bis zehnköpfige Gruppe hat am vergangenen Freitag (21. April) einen 14-jährigen Dortmunder in einen Hinterhalt gelockt und ausgeraubt. Einer der Tatverdächtigen hielt dem Jugendlichen eine Pistole an den Hals.
    Er hatte kurze schwarze Haare, ein südländisches Aussehen …
    Ein weiterer Junge aus der Gruppe..war dunkelhäutig…

  58. #65 Maria-Bernhardine
    „“Den beiden 21- und 24-Jährigen, die in Köln wohnhaft sind, wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Sie müssen sich nun strafrechtlich verantworten.”

    ? Bis sie – falls überhaupt – vor Gericht kommen, dürfen sie weiterhin ihr Unwesen in der Öffentlichkeit treiben. Für Räuber u. Vergewaltiger gibt es schon lange keine U-Haft mehr.

    ? Klar doch, in einem Deutschland, wo Bundesjustizminister Maas nur schlappe 5 Jahre Haft für Mörder einführen möchte!

    In NRW sind alle (!) Gefängnisse bis auf den letzten Platz ausgebucht, teilweise sogar mehrfach überbelegt! Da geht NICHTS mehr, rein GAR NIX. Aus, Ende, Finito, Feierabend!

    Vor wenigen Tagen haben sie deshalb einen abgelehnten UND (!!) abgeschobenen UND – ehedem – straffällig gewordenen Asylbewerber, der illegal in die BRD zurückgekehrt war und von der Polizei aufgegriffen wurde, laufen lassen, damit er wieder untertauchen konnte, der „arme Kerl“.
    DAS ist die REALITÄT im rot-grün-versifften ANARCHIE-FAILED STATE NRW.

  59. #56 Das_Sanfte_Lamm (26. Apr 2017 13:09)

    #45 Babieca (26. Apr 2017 13:01)
    #12 Polit222UN (26. Apr 2017 12:32)
    Und wieder zeigen Zigeuner, warum alle “Vorurteile gegen Zigeuner” (dauerkarnickelnde Klau-Sippen) auf nix weiter als solider Empirie beruhen.

    In Bulgarien wird ohne Vorwarnung das immer griffbereit neben der Haustür bereitstehende Schlagwerkzeug in die Hand genommen und eingesetzt, wenn sich ein Zigeuner wagt zu klingeln oder gar ungefragt den Hof zu betreten.
    Daher sind dort solche unsinnigen Gerichtsprozesse völlig unbekannt.

    ++++

    In Ungarn ditto…

    aber wir lassen sie nicht einmal bis zur Haustür kommen. Man diskutiert über den Zaun, wenn es sein muss…

    darum spezialisieren sich diese Horden auf alleinstehende wehrlosen Alten (die nenen die Weissen : die „Bauern“)auf dem Land oder in spaerlich bewohnten Stadteilen. Dafür haben sie sogar einen speziellen Ausdruck : „alten gehen“ (kann man nicht richtig übersetzen)

    Ein Rentner versuchte Strom in sein Zaun zu leiten und hat es AUSGESCHILDERT !!! die versuchten trotzdem seine Gurken zu stehlen…
    einer ist auf der Strecke geblieben.

    Ein Anderer Wirt mischte Frostschutzflüssigkeit in sein Cider, weil sein Wein regelmaessig gestohlen wurde. es wurde etwas zu viel.

    BEIDE wurden wegen beabsichtigtes/ fahrlaessiges Mordversuchs verurteilt.

  60. Gibts in Köln keine Polizeistreifen mehr und laufen dort alle Leute mit Döner-Tomaten auf den Augen herum oder wie kann der Bereicherer stundenlang unbehelligt mit der Keule durch die Stadt laufen?

    Reker muss ihre Empfehlung wohl überarbeiten.

    Bitte halten Sie immer eine Keulenlänge Abstand und beachten Sie die Vielfalt unter den Keulenlängen!

  61. #53 Bacholerette (26. Apr 2017 13:04)

    München ist bunt.

    Aber die Wahrscheinlichkeit, dass einige Teddybärenwerfer in den fragwürdigen Genuss dieser noch fragwürdigeren Gewalt-Bereicherung gekommen sind, ist ziemlich gross, das Optimol-Gelände samt naheliegendem Ostbahnhof ist bei der „München bleibt bunt“-Klientel recht beliebt.

    Aufs Maul Bereicherung dem, der meint, aufs Maul Bereicherung zu brauchen!

  62. #80 Dortmunder1 (26. Apr 2017 13:51)

    Im nächsten Monat wird im Kalufat NRW gewählt, und jetzt will Rot/Grün bei Abschiebungen hart durchgreifen.
    ============================
    die werden doch nur in ein benachbartes bundesland abgeschoben.
    die grenzen zu nrw sind offen.

  63. Da bleibt nur die leise Hoffnung das der „Erlebende“ selbst am letzten WE dem schwarzen Block zugeneigt war.

  64. Den beiden 21- und 24-Jährigen, die in Köln wohnhaft sind, wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Sie müssen sich nun strafrechtlich verantworten.

    Vermutlich wegen „Rauchen in der Öffentlichkeit“

  65. #83 Dortmunder1   (26. Apr 2017 14:00)

    Als ich Anfang der 70er wegen einer Schulreise in Rom war, fielen mir dunkelhaarige Kinder (8-11jährige)- ich vermute Zigeuner- auf, die den Touristen auf die Hosentaschen klopften und Geld erwarteten. Kinder diese Phänotyps habe ich an einem Sportplatz in Rom bei einem Spaziergang beobachtet, wie diese in einer Anzahl von 20-25 wie Wölfe über einen älteren Herrn herfielen und ihn ausraubten. Ich gab als etwa 5 Jahre älterer Jugendlicher Fersengeld. Somit konnte ich bei der Lektüre des „Herr der Fliegen (Golding)“ dem Sujet den Realitätsgehalt“ nicht absprechen.
    Diese Entwicklung ist bei den verschwundenen Mufl’s auch zu unterstellen, wie schon Dickens in Oliver Twist schrieb – lesenswert trotz antisemitischer Konnotationen (Fagin) .
    Ich befürchte also Überfälle von Kinderbanden auf Autochthone, die Zukunft wird immer dystopischer. Wie viel Unheil diese Politik schon über die Menschen gebracht hat und bringen wird.
    http://www.huffingtonpost.de/2016/07/14/moeglicherweise-tausende-verschwundene-minderjaehrige-fluechtlinge-in-der-hand-krimineller_n_10993514.html?1468516942

    Gaje sind für Rom ein Öffentliches Gut!

  66. Für die ganzen Deppen die das Stadt Geschehen leiten kann ich nur eins sagen:
    Kölle Alaaf für diese Drecksstadt !

  67. #95 Der Bote hat immer schuld  

    ja, träum weiter, wenn ein Deutscher was macht, wird das immer von der Presse ausgeschlachtet, dann ist das immer der „deutsche Daniel D“.

    Während es bei Bereicherern immer nur „ein 25-jähriger Mann“ war.

    Schau doch mal die Gefängnisse an, das sitzen hauptsächlich Migranten drin.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

  68. Lange wird man auch in den alten Bundesländern dieses aufgezwungene Multi-Kulti nicht mehr mittragen.

    Mittlerweile begreifen auch die Deutschen in Westdeutschland, dass hier mehrheitlich muslimische und afrikanische Asylbetrüger nach Deutschland reinströmen, die unsere Sozialsysteme als Nährboden für hemmungsloses Schmarotzertum entdeckt haben und dass es sich bei den Personen die Angela Merkel in unser Land lässt sehr oft um diejenigen handelt, die die Konflikte in ihren Heimatländern erst angezettelt haben und nun mit ihrer Hass gegen alles Nichtislamische in Deutschland weitermachen.

    In Westdeutschland wachen die Menschen auf, wenn sie hören, dass angebliche Kriegsflüchtlinge deutsche Mädchen am Krankenbett eines Deutschen Krankenhauses vergewaltigen.

    In Westdeutschland wachen die Menschen auf, wenn sie hören, dass die muslimischen Flüchtlinge nur zum Schein Bibeltexte auswendig lernen um beim Asylsachbearbeiter auf verfolgter Christ zu simulieren und sobald sie Asyl haben hier auf deutschem Boden für die Ausbreitung des Islam kämpfen.

    Die Deutschen werden bald begreifen, dass die Infiltration und Ausplünderung deutscher Sozialsysteme zur Strategie des IS gehört

    Angela Merkel wird man zum Teufel jagen, weil sie zu erbärmlich war dies nicht erkannt zu haben und das Deutsche Volk vor Ausplünderung seiner Sozialressourcen zu schützen.

    Merkel lässt unser ganzes Land in die Hände von illegalen Negern und Moslems fallen, im zweiten Schritt wird sie unseren Wohlstand auf diese Habenichtse, Kriminellen und Terroristen umverteilen wenn wir diese sozial- und persönlichkeitsgestörte Kanzlerdarstellerin nicht endlich stoppen.

    Merkel muss endlich weg, sonst ist es für Deutschland ein für alle mal zu spät.

  69. Unbedingt LESEN!
    Islamwissenschaftler zur CLAN-Kriminalität

    http://www.focus.de/politik/deutschland/interview-mit-ralph-ghadban-experte-clans-in-deutschland-fuehlen-sich-so-stark-dass-sie-zum-angriff-uebergehen_id_7034136.html

    Die Frage des Focus-Reporters, ob eine Bewährungsstrafe von 6-12 Monate brutale CLAN-Kriminelle nicht beeindrucken würde, zeigt, wie treudoof und kindisch AHNUNGSLOS bis zum ABWINKEN die ZENSURMAFIA ist.
    Das ist – auch – zum TOTLACHEN!

  70. „Mohammed Antichrist (26. Apr 2017 12:50)
    2017 wäre eigentlich das Jahr gewesen, “

    Einspruch: Im Frühjahr 2016 hätte es noch was zu korrigieren gegeben. Ich hatte auf Massendemos gehofft, gegen die Willkür des Staates, denn es gab im Herbst 2015 ein paar gute Ansätze. Nichts ist passiert, und so geht es weiter. Ich tippe darauf, dass dieses Jahr noch mal 1-2 Mio. Invasoren
    eintreffen. Erst wenn das öffentliche Leben für die meisten Schnarchnasen ALLERORTS gefährlich wird, dämmert den Tiefschläfern etwas. Denn am Bahnhof klatscht es immer öfter, aber aus der „anderen Richtung“. Anstatt Teddybären fliegen jetzt Fäuste.

    Auch die Wahl wird genau Null Veränderung bringen.
    Es wird zum Bürgerkrieg kommen, daher Vorräte anlegen und alles was der Selbstverteidigung nützlich ist.

  71. Wenn dem dämlichen deutschen Michel bei den anstehenden BT-Wahlen wieder nichts anderes einfällt als Mutti (oooch, die macht das doch ganz gut!) oder den Lumpenhund Chulz (… der bringt aber Schwung rein! Endlich soll es „gerecht“ zugehen!) zu wählen, dann ist uns nicht mehr zu helfen. Nur noch konsequent auswandern. Österreich geht aber auch nicht mehr, da ist ein seniler am „Bellen“!

    Leute, nehmt endlich die Realitäten wahr! Sicher ist ber der AfD nicht alles Gold, aber bitteschön so strunzblöde Leute wie KGE, Roth, Peter, Annen, Gabriel wählt ihr immer wieder?!
    So doof kann der Deutsche nicht sein!

    SCHWARZ/ROT/GRÜNE PEST ABWÄHLENNNNN!!!!!

  72. Die Jenigen die für diese Zustände verantwortlich
    sind, müssten eigentlich schon längst den
    Knüppel spüren.

    Aber dazu bräuchte man eine wache Bevölkerung.
    Wir haben aber leider viel zu viel Schlafmichels.

  73. Grüß Gott,
    wie schon öfter von mir geschrieben ist meiner Meinung nach folgendes nötig;
    Mein Vorschlag man legt gesetzlich das Recht auf Waffenbesitz wie in vielen Staaten der USA fest ,dies sollte das verdeckte Tragen beinhalten.
    Einschränkungen sollten aber folgende sein:
    – Mindestalter 30 Jahre
    – Keine Vorstrafen
    – Keine Punkte in Flensburg
    – Echter Deutscher und nicht nur Passdeutscher
    – Verpflichtete Lehrgänge beim Schützenverein bzw. Waffenhändler zur sicheren Handhabung der Waffe Kosten dafür maximal 100-200€ {inklusive der Sicherheitsüberprüfung siehe Punkte oben)
    Daraus würde automatisch eine zweite Sicherheitstufe nach der Polizei für alle Bürger entstehen.

  74. Wir schaffen das ! Ab und zu mal einen Baseballschläger ins Gesicht zu kriegen, das gehört dazu. Damit muss man eben leben. Wir schaffen das.Falls jemand Zweifel hat, macht das nichts……..wir schaffen das ! Wer genau mit „wir“ gemeint ist, tja, das ist zwar nicht so klar, aber: Wir Schaffen Das! Was genau mit „Das“ gemeint ist, nun ja, auch das ist nicht so ganz geklärt…..aber…..zumindest keiner der Politiker. Die schaffen das zwar auch,aber nicht die Sache mit den Baseballschlägern und den Vergewaltigungen. Aber alles andere schon…..kinder , kinder……
    was diese Arschlöcher sich einbilden ist schon bizarr. ….man kann sich einigen das der Islam zumindest nicht der Schuldige ist. Der Islam steht ausserhalb der Debatte. Wie auch immer, der Weg ist vorgeschrieben. Also, strengt euch alle an! Das Volk ist aufgefordert mitzumachen. Alle die , die aus der Reihe tanzen, das sind die Querulanten! Die Antifa wird euch holen wenn ihr weiter so renitent seid! Also schön auf der Spur bleiben! AUGEN GERADE AUS! RICHT EUCH. STILLGESTANDEN. UND JETZT ZUHÖREN WAS DIE KANZLERIN BEFIEHLT! Rührt euch…..weitermachen!

  75. Den beiden 21- und 24-Jährigen, die in Köln wohnhaft sind, wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Sie müssen sich nun strafrechtlich verantworten.

    Muhaha! Ganz bestimmt nicht!

  76. #111 Ritter von Vestenhof

    Der sicherste und zugleich praktisch kostenlose SCHUTZ unserer Gesellschaft vor gewaltbereiten Muselmanen-Invasoren und machetenschwingenden Afrikanern wäre, jeden, der einreisen will, ein rohes und blutiges Schweinekotlett 10 x liebevoll küssen zu lassen. Inschallah!;-)

Comments are closed.