Von KEWIL | Klaus Kleber sabbert mit hängenden Lefzen was von „organisierter Kriminalität“, der FOCUS freut sich auf „Milliardenstrafen“ und baldige „Insolvenz“, und die gesamte autofeindliche, grüne Journaille von FAZ bis HASEPOST überbietet sich mit düsteren Prognosen zur Autoindustrie. Es geht um die herbeigeredeten Kartellvorwürfe des SPIEGEL vom Wochenende.

Vielleicht sollten die überforderten Recherche-Pfeifen im SPIEGEL erst mal im eigenen Blatt suchen, ein Blick ins Archiv genügt:

Fünf deutsche Autohersteller machen gemeinsame Sache: bei der Reinigung von Abgas.

Erwin Teufel zeigte sich doppelt verzückt. „Froh und glücklich“ erklärte sich der baden-württembergische Ministerpräsident vergangenen Freitag über ein neues Forschungsprojekt, für das die Stuttgarter Landesregierung der deutschen Autoindustrie auch etwas Taschengeld überweisen wird: 7,5 Millionen Mark. Dafür soll sauber getüftelt werden.

Audi, BMW, Mercedes, Porsche und VW wollen sich künftig gemeinsam für die Reinhaltung der Luft einsetzen. Im Porsche-Entwicklungszentrum Weissach bei Stuttgart eröffneten sie das neue Abgaszentrum der Automobilindustrie (ADA). Ein Dutzend Ingenieure, abgesandt von den fünf Herstellern, ersinnen dort nun unter Geschäftsführer Wulf Sebbeße, 55, die „vorwettbewerbliche Vorausentwicklung von Abgasreinigungssystemen“.

Die erste vereinte Grundlagenforschung in der Geschichte der deutschen Autoindustrie soll die Investitionen verteilen, die nötig sind, um künftige strengere Abgasnormen zu erfüllen, etwa die ULEV-Kriterien (Ultra Low Emission Vehicle) im smoggeplagten Kalifornien…

Und so weiter. Der Spiegel-Artikel ist vom 22.1.1996 und online. Er enthält keinerlei Gift, schildert die Zusammenarbeit der Autokonzerne neutral, und Presse und Politik sind glücklich und zufrieden, dass das Abgasproblem nun gemeinsam angegangen wird.

Dies war allerdings die Zeit vor dem Euro- und EU-Taumel, als Politiker und  Journalisten noch für die deutsche Industrie eintraten, während heute ein vaterlandsloses Pack sich heimlich und offen umso mehr freut, je dreckiger es der eigenen Wirtschaft und ihren Beschäftigten geht, siehe Merkel, die jetzt schon weiß, dass die Autoindustrie in ihrer heutigen Form nicht überleben werde.

Gleichzeitig bedauert das Kartell von Politik und Medien jeden Arbeitslosen von Timbuktu bis Tuvalu, der noch kein E-Bike hat, will Afrika mit Milliarden verschwendeter Euro hochpäppeln und jedem eine Solarzelle für seinen Kochofen spendieren. Wobei die NGO-Bande selber in dicken SUVs durch die Dritte Welt brettert.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

120 KOMMENTARE

  1. Das Probläm für die jämmerlichen linksgrün-pädophilen Nichtsnutze:

    Keine Industrie -> keine Steuerzahler -> keine Schmarotzerversorgungsposten im öffentlichen Dienst

    Ob unsere jämmerlichen linksgrün-pädophilen Nichtsnutze so weit denken können?

    Das Solardach des linksgrünen Oberstudienrats wurde von den Steuern des Facharbeiters beim Daimler finanziert!

  2. So nicht, Kewil, ‚Das Pack‘ sind wir – Das Volk. Sozialisten sind ‚Vaterlandslose Gesellen‘.

  3. Was weder FDJ Merkel noch deren Speichellecker bedenken, da ja im Oberstübchen ein Vakuum herrscht, ist folgendes: Die Autoindustrie ist eine Schlüsselindustrie, die sich im Fall der Fälle problemlos nach Asien absetzen kann. Dann macht hier der letzte das Licht aus und unsere „Goldstücke“ müssen sich einen anderen Landstrich zum Verwüsten suchen.

  4. Das ist ja das Problem der „linksgrün-pädophilen Nichtsnutze“. Ein geistiger Horizont mit einem Radius = 0. Und das nenne sie dann ihren Standpunkt*. 🙂 PS: *Verfasser unbekannt…

  5. Was ich nicht verstehe, warum tut sich die Industrie das überhaupt noch in Deutschland an und schließt nicht einfach ihre Industriezweige hier und wandert wohin, wo man deutsche Industrie schätzt? Fachkräfte gibt es ja anscheinend genug auf der Welt!

  6. Der große Wert der Ausländerbeschäftigung liegt darin, dass wir hiermit über ein mobiles Arbeitskräftepotential verfügen. Es wäre gefährlich, diese Mobilität durch eine Ansiedlungspolitik größeren Stils einzuschränken.
    Ulrich Freiherr von Gienanth, Der Arbeitgeber, 1966

  7. Es ist der typisch deutsche (? sanftes Fragezeichen) Neid gegenüber denen,
    die „das große Geld“ haben.
    Genauer genommen ist es Missgunst.
    Neid: Etwas (auch) haben wollen)
    Missgunst: „Wenn ich nicht….soll der auch nicht!“
    …oohstännich!…

    Man übersieht geflissenlich den Wirtschaftskrieg, den das in USA mit dem Dollar verandelte Geld führt.
    (Diesel)

    Weiterhin brraucht die Jorrnaille „Ralle-Geifer“ für die Zugriffszahlen,
    man irrt ja sowieso nur noch durch den Hass-, Geifer, „Ideologie“-Orientierungslosigkeits-Nebel.

    Ich vemute einmal, solch einen Artikel schreibt jemand, der Auto-Aktien besitzt.
    Wenn sie hinreichend stark gefallen sind, kann man zuschlagen..
    Geld muss „arbeiten“.

    P.s.:

    In ihrer Orientierungslosigkeit,
    in ihrem Hass und Geifer, in ihrer Egomanie erkennen anscheinend die meisten nicht,
    dass sie sich selbst, dass sie dem Standort Deutschland schaden.

    Hoch das Bein!

  8. Oh KEWIL is back!!! Babbby, My everything!!!
    My precious diamond!

    I’M ROMANCING THE STONE
    Never leaving your poor heart alone
    Every night and every day
    Gonna love the hurting away

    Tonight, tonight I’m falling where the peaceful waters flow
    Where the unicorn’s the last one at the water hole
    I have found a love so precious like an emerald so bold
    It’s a firelight escaping from the jeweller’s hold.

    I’m romancing the stone
    Never leaving your poor heart alone
    Every night and every day
    Gonna love the hurting away

    Must watch!!!:
    https://www.youtube.com/watch?v=dOsVohtbgxc

  9. Wäre ich „Automobil-Chef“ würde ich in Europa die Dieselauto-Produktion einstellen und mal schauen ob woanders auf der Welt damit ein Geschäft zu machen ist.

    Wäre ich „Energiekonzern-Chef“ würde ich die nun unrentablen Kraftwerke (weil Sonne und Wind vorang) schlicht schließen oder dem Staat verschenken und mich aus Deutschland zurück ziehen.

    Vermutlich geht das aber alles nicht, weil überall linke Politiker die Finger in den Industriefirmen drin haben. Also von freier Marktwirtschaft keine Rede mehr sein kann und so kommt es wie es kommen muss im Sozialismus…

  10. Aber nicht in Berlin; noch nicht mal in einer Bäckerei!

    .
    „Ladensterben in Berlin

    Seit zehn Jahren ist Martin Jaenichen Inhaber des Cafés Seestraße am Hultschiner Damm in Mahlsdorf. Das Problem: Er und sein Bruder Robert finden kein Personal mehr für das Café – und müssen deshalb schließen.

    „Eigentlich ist es eine Goldgrube“, sagt Jaenichen der „Berliner Kurier“. Gleichzeitig betreiben er und sein Bruder eine Bäckerei in Köpenick. Personalprobleme haben sie aber vor allem im Café.

    Seit Anfang Juni sind dort deshalb die Öffnungszeiten gekürzt: Nur noch von Freitag bis Sonntag hat der Laden geöffnet. „Im August können wir wegen Personalmangels und Urlaubs überhaupt nicht öffnen“, bedauert Martin Jaenichen. „Jungen Leuten ist oft der Weg zur Arbeitsstelle zu weit, sie möchten nicht am Wochenende arbeiten oder der Job in der Gastronomie ist ihnen generell zu stressig.“
    Anforderungen mittlerweile heruntergeschraubt

    Um sein beliebtes Café mit den 90 Sitzplätzen wieder zu eröffnen, bräuchte Jaenichen zwei Verkäufer und einen Konditor. Die Anforderungen hat der leidenschaftliche Bäcker mittlerweile heruntergeschraubt. „Sie müssen sich halbwegs mit der Kundschaft verständigen können und pünktlich zur Arbeit kommen. Mehr erwarte ich nicht“, sagte er dem „Berliner Kurier“.

    An der Bezahlung – glaubt der Bäcker – könne es nicht liegen: Jaenichen bezahle mehr als den Mindestlohn: 9 Euro pro Stunde Anfangsgehalt, später 10 Euro pro Stunde…..“

    http://www.focus.de/regional/berlin/ladensterben-in-berlin-baecker-muss-schliessen-weil-er-kein-personal-findet_id_7392131.html

  11. Somit sollten die vielen in der deutschen Autoindustrie Beschäftigten,deren Existenz vom Bestand ihrer Arbeitgeber abhängt die richtigen Schlüsse ziehen.Ich bin mitnichten der Meinung dass man Konzernen Narrenfreiheit gewähren sollte,aber man sollte verstehen weshalb diese konzertierten Angriffe auf die deutsche Industrie seit Jahrzehnten Legion sind und einzig und allein darauf zielen ,einen mächtigen Konkurrenten zu schaden.Dass dabei natürlich eine völlig verwahrloste ,von Selbshass zerfresse Journallie sekundiert ist nur zwangsläufig und durchaus logisch.Mir stellt sich die Frage ,wenn nachdem die Wandlung und Zerschlagung all dessen was unser Gemeinwesen bis dato ausmachte vollzogen ist die Herren und Damen Selbsthasser gedenken zu tun,eine einsame linksversiffte Insel im Nirgendwo bewohnen,im roten Meer eventuell?

  12. Ist auch der Aufmacher der OnlineFaz. Es macht mich traurig in der einst respektierten FAZ ein solch hyänisches Machwerk zu sehen.

  13. ich selber bin bei einem sehr großen deutschen Automobilzulieferer beschäftigt mit vielen Werken im Ausland und bin entsprechend fassungslos, wie unsere Hetzpresse hier, vereint mit Teilen der Politik, genüsslich den Untergang des mit Abstand wichtigsten aller unserer Industriezweige zelebriert.
    Meine Kollegen aus England und den USA fragen mich regelmässig, was in uns Deutsche gefahren ist und warum wir dieses unser einstmals so schönes Land mit Absicht voll an die Wand fahren. Das Ausland bewertet die Situation in der BRD wesentlich klarsichtiger als große Teile unserer eigenen verdummten und/oder eingelullten Bevölkerung.
    Ich darf meinen Kollegen dann erklären, dass, würden sie ihre Ansichten derartig in der BRD äussern, sie bereits als Nazis verdächtig wären – was mir in der Vergangenheit wiederum viel Gelächter eingebracht hat.
    Mittlerweile glauben sie es mir sogar…

  14. Wenn bereits die Hartz-4-Leistungen bei einer 40 Stundenwoche einem Verdienst von 10,50 €/h entsprechen, dann muß man sich nicht darüber wundern, dass für 9 €/h niemand arbeiten will.
    Das gilt besonders für Neger, Araber, Türken, Afghanen etc..

  15. Man übersieht geflissenlich den Wirtschaftskrieg, den das in USA mit dem Dollar ver“b“andelte Kapital führt.
    (siehe Diesel)

  16. Die Politoffiziere der NATO-Nalsozialistischen Lügenpresse haben wieder eine Order bekommen:

    Die Botschaft: Die anderen sind die Populisten.
    „Wählt Merkel“.
    Die tut was wir sagen.
    Das ganze wird unterfüttert durch eine Pseudowissenschaftliche Studie der eigenen Auftragsschreiber.
    Wenigsten werden keine Glatzköpfe auf den Bildern mehr gezeigt.
    Weil es nicht wahr war. Weil es nicht wahr ist. Und weil es keiner mehr glaubt. Diese Lüge in vorhergehenden Berichten reichte aber schon, üm diese ganzen Dreckschleudern für immer beiseite zu tun.

    Beispiele:

    Der Spiegel:
    „Warum die Deutschen so anfällig für Populisten sind“
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/populismus-so-anfaellig-sind-die-deutschen-laut-einer-studie-a-1159466.html

    FAZ:
    „Keine Chance für Populisten in Deutschland“
    Weniger als ein Drittel der wahlb
    http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/neue-studie-ein-drittel-der-deutschen-ticken-populistisch-15120941.html

    Welt:
    „Nur knapp jeder dritte Deutsche ist populistisch eingestellt“
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166995165/AfD-koennte-die-groesste-Wahlhelferin-der-Kanzlerin-werden.html

    focus:
    „Neue Studie zeigt: So viele Deutsche vertreten populistische Ansichten“
    http://www.focus.de/politik/videos/cdu-und-afd-im-vergleich-neue-studie-30-prozent-der-waehler-haben-populistische-ansichten_id_7394355.html

    Zeit:
    „Ein Drittel der Deutschen vertritt populistische Positionen“
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-07/populismus-studie-meinungen-bertelsmann-stiftung

    Tagesschau:
    „Wie populistisch sind die Deutschen?“
    http://www.tagesschau.de/inland/bertelsmann-populismus-101.html

    (Alle Artikel auf der ersten Stelle oder im ersten Drittel. Stand 25.07.2017, 8:00)

    -> Merke: Populisten sind immer die anderen. Wir lügen nicht. Niemals. . Wir sind an Solidität nicht zu übertreffen. Wir sagen immer die Wahrheit. Über den Euro, Energiewende, Brunnebauen in Afghanistan, Ukraine, Syrien, Türkei und so weiter.

  17. Die AfD macht die Blockparteien nervös, daher legt die linksgrün-pädophile Lügenpresse jetzt jeden Tag einen Zahn zu:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article166995165/AfD-koennte-die-groesste-Wahlhelferin-der-Kanzlerin-werden.html

    Nur knapp jeder dritte Deutsche ist populistisch eingestellt. Eine Kampagne à la Trump? Undenkbar. Populisten sind bei der Bundestagswahl chancenlos, heißt es in einer Studie. Darunter leidet die AfD.

    Die nächste Silvesterfeier, das nächste Rock-am-Ring-Konzert, der nächste Weihnachtsmarkt, die nächste EEG-Stromerhöhung, die nächste PIGS-Rettung, die nächsten „Menschen mit Fluchterfahurng“, sie werden kommen, bis die Blockparteien „chancenlos“ sein werden!

  18. @hans
    Bis auf die „Gesellen“ meine volle Zustimmung!
    Es sollte heißen „Vaterlandslose Nichtsnutze“. Denn der Begriff „Geselle“ bezeichnet die Qualifikation eines Handwerkers und sollte nicht zur abwertenden Bezeichnung der politischen Klasse verwendet werden.

  19. Die Deindustrialisierung macht die BRD zur grünen Lunge der EU. Schön! Die Aufgabe des Herzens, des Hirn, der Werkbank und des Geldsäckels müssen dann andere Freundesstaaten übernehmen. Da ist aber niemand in Aussicht.

    Die Autoindustrie ist nach Bergbau, Stahl und Energie nur ein weiter Trittstein der Grünen Khmer. Chemie, Pharma, Lebensmittel stehen ja ebenfalls auf der Abschussliste. Das kann man dann alles importieren. Ob aber die deutschen Bio-Kartoffeln mit ihren ratternden Windräder und surrenden E-Bikes in China und anderswo willige Handelspartner finden? Wohl eher nicht.

  20. Die linke Schmierenjournaille ist immer an vorderster Front dabei wenn es um den Wirtschaftskrieg gegen die dt. Industrie geht.
    War schon beim „Dieselgate“ so, nichts würde den linken Schmierfinken besser gefallen wenn VW, Daimler und BMW und die ganze Zulieferindustrie pleite gingen. Dazu passt auch die Dauerpropaganda für Tesla.

  21. Wenn der ganze Betrugs-Laden (ganz Deutschland!) nicht mehr funktioniert, ist auch folgendes nicht mehr möglich: (Im übrigen empfehle ich mit dem bestehenden Staat zu kündigen).
    Anbei heutiger Pressebericht:

    SO LEICHT IST ASYLBETRUG IN DEUTSCHLAND
    Verica J. (31) kassiert, obwohl sie gar nicht hier sein dürfte
    Verica
    24.07.2017 – 23:10 Uhr
    Manchmal ist es nur ein einzelner Fall, der zeigt, dass ein ganzes System nicht funktioniert. So wie der von Verica J. (31, polizeibekannt) aus Serbien. Die Schwangere lebt seit Jahren mit ihren sechs Kindern in Berlin und hat Tausende Euro Leistungen bezogen – obwohl sie gar nicht in Deutschland sein dürfte.
    BILD hat den gesamten Fall genau dokumentiert. Wie leicht es ist, in Deutschland abzukassieren, lesen Sie mit BILDplus.
    Teilen
    Twittern
    Teilen auf Google+
    per Mail versenden
    Weiterlesen mit Premiuminhalt-Abo

  22. Stimmt, und das gilt nicht nur für Nationen, sondern für alle – steht sogar schon in der Bibel: „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen.“ – Besonders wichtig für Politiker, denke ich…

  23. Klaus Kleber ist ja ein hohes Tier in der „Atlantikbrücke“. Wenn der sich so ins Zeug legt muss man leider vermuten dass die neueste Attacke auf die deutsche Autoindustrie wieder von unseren „Freunden“ jenseits des Teichs initiiert würde.

  24. @Eve_of_Destruction, guckst du! (Ich stimme ‚wiki‘ in der Herkunftsbestimmung – ‚Vaterlandslose Gesellen‘ – nicht als Schimpfwort, sondern als Tatsachenbeschreibung zu.)

  25. Ein großes Problem sind auch die Gewerkschaften. Denen Ihr Anspruchsdenken ist unter der Gürtellinie. Selber die größten Schmarotzer sind mit utopischem Einkommen. Diese Typen sollten als erstes abgeschafft werden. Auch alle dort links versifft sind.

  26. Wenn das Café eine Goldgrube ist für die Betreiber, warum zahlen die dann so wenig Lohn, dass sich niemand von ihnen anstellen lassen will. Das ist Marktwirtschaft! Auch soziale Marktwirtschaft.

    Dann müssen sie halt ihre Goldgrube schließen, damit jemand anderes mit besserer Personalpolitik sich daran versucht. Die Lösung kann doch nicht sein, dass die Regierung billige Lohnsklaven aus Afrika und Arabien importiert, nur damit die Goldgrubenbesitzer mühelos leben. Aber genau das ist unsere postmoderne Wirtschafts- und Bevölkerungspolitik von CDU bis Grün-Links. Und die Menschen in unseren Land finden das in ihrem betreuten Denken auch noch gut und gerecht.

  27. Betr. sog. Auto-Betrug:

    Ich weiß von Mitarbeitern seit Jahren, dass es z.B. eine „Süd-Schiene“ gibt (Mercedes und BMW). Dabei werden fast alle „Neuigkeiten“ abgesprochen und gezeigt …. Ganz neue Modelle sieht der „Konkurrent“ schon lange vor der offiziellen Vorstellung und darf diese auch fahren und testen. Es ist quasi „wie in einer großen Firma“ mit Abteilung Mercedes, BMW, Audi, Porsche usw.. Die ganze Autoindustrie in D ist ein großes zusammengehörendes „Ding“. Ich selbst fahre nach 2 Porsche, Mercedes und BMW nur noch Japaner. Da gibt es so etwas nicht. Die haben einen „Ehrencode“. Zuverlässiger und also letztendlich billiger sind sie auch. Betrugs-Fahrzeuge sind das nicht. In Sachen Hybrid sind sie um Lichtjahre voraus. Ganz Vancouver (Canada) fährt Toyota-Hybrid-Taxi. Noch Fragen?!

  28. Der Kriegszug gegen den Diesel (..ein Zukunftskonzept ungeahnten Potentials) reichte wohl nicht.

  29. Der von der EU festgesetzte Grenzwert für NO2 in der Stadt beträgt 0.04 mg/m³. Der Arbeitsplatzgrenzwert für NO2 beträgt aber 0.95 mg/m³, also fast das 24-fache.
    Ist ein weiteres Indiz dafür, dass die EU gerne der deutschen Automobilindustrie (stark in Dieselmotoren) in die Parade fahren wollte.

    Dr. Christian Blex (AfD) hat im Landtag von NRW eine sehr gute Rede dazu gehalten:
    https://www.youtube.com/watch?v=z7xQpDYMj1w

  30. Ganz neue Modelle sieht der „Konkurrent“ schon lange vor der offiziellen Vorstellung und darf diese auch fahren und testen.

    Das ist Quatsch. Kann ich aus eigener Erfahrung sagen.

  31. Diese Merkel mit Anhang entwickelt sich immer mehr zur größten Katastrophe
    Ich frage mich, von welchem Geld sollen die Langzeit-Gäste mit Familiennachzug in Zukunft durchgefüttert werden ❓
    Wenn ich an den Brüllaffen und gelandeten Merkel-Bettvorleger CSU denke kommen mir die Tränen.
    Duisburg Marxloh bald überall, *Danke liebe Islam-Mutti Merkel und Anhang*
    ( der Islam gehört *_nicht_* zu Deutschland !! )
    https://youtu.be/NA2QcxlB6Zw

  32. keine Autos? Keine Atomenergie? Dafür viele Minderbegabte und eine Religion,die man nicht mehr mörderisch nennen darf? — Kein Zweifel: Ohne AfD steht der Untergang bevor. —

  33. FERKEL HAT SELBST GESAGT DASS BIS 2030 NIEMAND MEHR AUTOFAHREN WIRD.
    IRGENDWIE MUSS MAN JA MIT DEM AUTOVERBOT ANFANGEN !

  34. Wo sind denn „unsere“ Industrielenker? Ein Haufen speichelleckender Schleimspurexperten.

  35. Natürlich werden die Kuffnuckeninvasoren von deutschen Steuerzahlern durchgefüttert.
    Noch größer ist das Problem der Kriminalität mit Terror, Mord und Totschlag durch die Kuffnuckeninvasoren!
    Dank Merkel und ihres linksbunten Regierungsgeschmeißes!

  36. BTW: Aus den USA kam und kommt ja immer der Vorwurf Deutschland würde zuviel exportieren und zu wenig importieren.
    Wenn man die deutsche Autoindustrie zerstört dürfte sich das mit dem Export weitgehend erledigt haben.
    Und die Binnennachfrage wird durch die Ansiedlung von Millionen nichtsnutziger Invasoren, die nur konsumieren aber nichts leisten erhöht. Ganz so wie unsere „Freunde“ aus Übersee sich das vorstellen.
    Wie sagte der US“Wirtschaftsexperte“ Krugman im Sommer 2015,kurz vor Merkels Grenzöffnung: DEUTSCHLAND SOLL ENDLICH BLUTEN!

    https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/paul-krugman-die-deutschen-sollen-endlich-bluten_H1583851209_64396/

  37. Ein langjähriger deutscher Freund wohnt die meiste Zeit des Jahres in Kalifornien bei seiner Schwester. Die ist seit den Sechzigern mit einem promovierten Juristen und Steuerberater in Las Vegas und LA verheiratet. Der Freund und ich telefonieren des Öfteren und ganz zu Anfang der VW-Affäre in USA sagte er in einem Gespräch: ‚Lasst euch bloß nicht verrückt machen, die Amerikaner (Obama, Clinton) wollen VW und die Marktstellung Deutscher Autos kaputt machen, fallt nicht darauf hinein. Was VW macht, machen alle anderen auch!‘
    Und wer gehört noch zu dieser Connection und hat lange vorher versucht den VW-Konzern von Europa aus zu zerschlagen? Richtig, die EU und die dauernd hetzende, deutsche Linke!

  38. Unfassbar!

    Jetzt schreiben diese widerlichen Medien unsere Autoindustrie kaputt.

    Das wars dann wohl.

    Wir hatten mal:
    Stahlindustrie
    Computerfirmen
    Energieversorger
    Gute deutsche Filme
    Tolle Fernseher
    Geiles Bier.

    ALLES WEG!

    Und wenn jetzt noch die Autoindustrie wegbricht, dann ist Schicht im Schacht.
    Dann war’s das.

    Wir haben Flugzeuge erfunden, Autos, Computer und den Transrapid.
    Letzteren mussten wir nach China verkaufen ( mit allen Patenten),
    weil er in Deutschland quasi verboten wurde.

    Fühlt ihr euch gut dabei, ihr miesen, dreckigen, abgefuckten und verkommenen JOURNALISTEN?

    Ich könnte stundenlang so weitermachen.

  39. Dabei „lebt“ Tesla nur von Subventionen.

    Hong Kong galt lange Zeit an einer der wachsenden Märkte für Tesla. Das hat jetzt ein jähes Ende gefunden. Wie aus den Zahlen der Verkehrsbehörde hervorgeht, wurde im April kein einziger Tesla in Hong Kong neu zugelassen. Das scheint sehr plötzlich zu kommen, nachdem im März noch 2.939 Teslas zugelassen wurden.

    Der Grund dafür ist aber schnell gefunden. Mit dem 1. April wurde die Subvention von Elektroautos reduziert. Zuvor waren Elektroautos steuerbefreit, jetzt gibt es nur noch einen Nachlass von bis zu 10.950 Euro. Der günstigste Model S kostet jetzt in Hong Kong umgerechnet 103.912 Euro. Vor dem 1. April waren es 64.000 Euro.

    Das erklärt auch, wieso es im März mit 2.939 Teslas deutlich mehr Zulassungen gab als im Februar (590): Die Kunden haben noch schnell die Elektroautos gekauft, bevor die neue Regelung in Kraft getreten ist.

    https://futurezone.at/digital-life/tesla-null-neuzulassungen-nach-ende-von-subventionen/274.603.723

  40. das merkel von der nsa befohlen,feuer frei auf deutsche industriespionage und somit der vernichtung des industriestandorts deutschland gegeben hat trägt jetzt seine früchte.

    spätestens jetzt ist der ruf deutschen industriestandort völligst vernichtet.
    gekauft werden autos von chrysler,gm,ford,etwas fiat,etwas ferner osten.
    somit konzerne die niemals betrügen,niemals irgendwelche absprachen tätigen,somit nicht auf kriminelle aktionen wie die deutschen zurückgreifen…

    merkel erledigt grossartig und in jeder weise ihren job,deutschland in allen belangen zu vernichten….

  41. https://www.welt.de/vermischtes/article166995639/Kein-Ticket-dabei-Mann-bedroht-Zugbegleiterin-mit-Messer.html

    Noch am selben Tag traf die Zugbegleiterin auf der Rückfahrt in Rot am See erneut auf den Tatverdächtigen. Der Mann marokkanischer Herkunft soll sie abermals bedroht haben. Details nannte die Polizei nicht.

    Es kam demnach zu einer Fahndung.

    <<<Ok, mehrfaches Bedrohen ist also kein Grund für eine U-Haft.Aber doch wohl für eine Einweisung in die Geschlossene. Das ist doch einfach absurd was hier abgeht<<<

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article166984172/Hunderte-Hamburger-Schueler-scheitern-am-Zentralabitur.html

    Jahrelang galt das Hamburger Abitur als besonders leicht. Durch die Umstellung auf gemeinsame Abituraufgaben aller Bundesländer in vielen Hauptfächern scheint das Abitur für besonders viele Schüler der Hansestadt nun jedoch zu schwer geworden zu sein.

    ttp://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/EU-Milliarden-stuetzen-die-Tuerkei

    Die Beitrittsgespräche der EU mit der Türkei stoppen – das fordert das EU-Parlament.

    Zahlungen der EU für Ankara überprüfen – das will Bundesaußenminister Sigmar Gabriel. Doch die Realität ist eine andere. Mehr als vier Milliarden Euro stehen für die Heranführung der Türkei an die EU bereit.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article166995777/Ein-EU-Beitritt-der-Tuerkei-ist-jenseits-jeder-Vorstellungskraft.html

  42. Marie-Belen: das war eine Goldgrube für die Betreiber gerade wegen der niedrigen Löhne. Hartz IV ist bei rund 10 EUR, wenn er 9 EUR bekommt ist er noch Aufstocker

  43. Auch hier ist wieder der deutsche Selbsthass offensichtlich. Was wären die Amis froh, wenn sie solche Autobauer hätten und nicht solche Schrottproduzenten wie Ford und General Motors.

    Um die Vorstände tut es mir nicht leid, aber um die Mitarbeiter die sich den ganzen Tag für die Millionarios den Arsch aufreissen.

  44. http://www.faz.net/aktuell/politik/deutsche-entwicklungshilfe-weitere-100-millionen-euro-fuer-mossul-15120901.html

    Weitere 100 Millionen Euro für Mossul. ❗ ❗ ❗

    Nach der Rückeroberung durch die irakische Armee soll die Stadt wiederaufgebaut werden. Dabei dürfe man die Menschen nicht allein lassen, meint Bundesentwicklungsminister Müller.

    Zum Dank gibts jeden Tag Deutschenbashing!

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/So-populistisch-sind-die-Deutschen

    Mit weniger als 20 Prozent sind unter den CDU-Anhängern der Studie zufolge die wenigsten Populisten.
    Die Wählerschaft der AfD dagegen ist demnach eindeutig rechtspopulistisch, die SPD in beiden Lagern etwa gleich stark vertreten.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/populismus-so-anfaellig-sind-die-deutschen-laut-einer-studie-a-1159466.html

    Laut einer Studie teilen fast 30 Prozent der Wahlberechtigten populistische Einstellungen.

    Als populistisch eingestellt gelten demnach Personen, die sich vollständig zu anti-pluralistischen, Anti-Establishment und Pro-Volkssouveränität-Aussagen bekennen.

    ttp://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/neue-studie-ein-drittel-der-deutschen-ticken-populistisch-15120941.html

    Die Wählerschaft der AfD ist dagegen laut Bertelsmann-Stiftung „eindeutig rechtspopulistisch“. Bei Wählern mit „ausgeprägt rechtspopulistischer Verortung“ erzielt die Partei demnach mit rund 60 Prozent ihre höchsten Zustimmungswerte.

  45. Die sind ZU DUMM zum SCH………….., sonst würden sie nicht an dem Ast sägen, auf dem sie mit ihren – auf Steuerzahlerkosten (!)- fett gemästeten Ärschen sitzen!

    EKELHAFT dieses Kinderficer-Pack!

  46. Mir war völlig klar, dass nach dem „VW Abgas Skandal“ die Deutschen Nobelmarken dran sind. Abkassieren für gewisse Kreise ist angesagt. Und natürlich zum Schaden des doofen Michls, der, vielleicht, die kleinsten Japaner fahren darf. Schnauze halten sollen wir. Pleite gehen und -vielleicht- kleine amerikanische Akkufahrzeuge bewegen. Sicher nicht besser, als die Fahrzeuge, die die „Flüchtlinge“ auf kosten des Hauses bekommen.

  47. @ Ein Kessel Buntes

    Noch gar nicht aufgelistet in der „Verbotsorgie der Grünen“ ist der neuste Hirnfurz der Verbrecherbande. Allen Ernstes will die Hofreiterin das Grillen wegen Co2 verbieten. Bezeichnenderweise nur für Deutsche u. Passdeutsche:

    …“ Doch all das reicht den Grünen Fundis noch nicht aus. Sie wollen ein totales Grillverbot. Ein entsprechender Gesetzesentwurf soll nach MMnews-Informationen schon in der nächsten Legislaturperiode auf den Tisch. Eine entsprechende Forderung soll auch noch ins Wahlprogramm aufgenommen werden, um bei den kommenden Wahlen zu punkten.

    Angesprochen auf die Tatsache, dass in Ballungsgebieten auch viele anatolische Mitbürger im Freien grillen gibt sich Hofreiter pragmatisch: „Das machen wir vom Pass abhängig. Wer einen Doppelpaas hat, für den gilt das Grillverbot.“ Bei türkischen Mitbürgen ohne deutschen Pass könne man jedoch eine Ausnahme machen, denn das Grillen sei in Teilen Europas Bestandteil der Kultur und das müsse man respektieren.

    Hofreiter: „Es reicht, wenn die Deutschen nicht mehr grillen. Das ist ein erster wichtiger Beitrag zur Erhaltung der Polkappen“……..

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/120504-wegen-co2-grillverbot

  48. „Heute Journal“-Chef 600.000 Euro! Mega-Vertrag für Claus Kleber – Quelle: http://www.express.de/22098170 ©2017

    ZDF verdoppelt Gehalt von Claus Kleber

    Er ist das bekannteste Nachrichten-Gesicht des ZDF, und damit Claus Kleber noch lange durch das „heute Journal“ führt, soll er nun einen besser dotierten Vertrag über 600.000 Euro bekommen. Domino-Effekt: Kleber sprengt nun das Gehaltsgefüge, muss Freier Mitarbeiter werden und darf die Redaktion nicht mehr leiten. Deshalb muss das ZDF auf der heutigen Sitzung des Verwaltungsrats einen neuen Redaktionsleiter küren. Kandidat laut Focus.de: Korrespondent Luc Walpot.

    http://meedia.de/2008/11/14/zdf-verdoppelt-gehalt-von-claus-kleber/

  49. Man vergesse nicht, die gefürchtete Achse
    Frankreich, Deutschland und Russland die es
    unter allen Umständen zu verhindern gilt.

    Kein Deutschland, keine Achse.

  50. Volltreffer Kewil!

    Bereits zu Studentenzeiten ließen sich die Verstrahlten daran erkennen, daß sie es „chic“ fanden, ein Automobil fremdländischer Herkunft zu fahren. Fahrrad oder Bus wär sicher auch gegangen, aber das erklär man ´nem „Grünen“. Jedenfalls keinen Wagen aus Deutschland, am liebsten aus Frankreich und für die richtig „Coolen“ einen Saab.

    Vollidioten.

  51. OT, aber nur ein bisschen:

    AfD spricht Klartext zum Klimawandel – Altparteien toben. Robert Farle, Sprecher für Wirtschaft und Finanzen der AfD-Fraktion, fand im Landtag von Sachsen-Anhalt deutliche Worte für die Klimaschutzpläne der Altparteien. Diese werden dafür sorgen, dass Autos abgeschafft, Energiepreise vervielfacht und verlässliche Energiequellen aufgegeben werden.

    https://www.youtube.com/watch?v=S8LZECFClMo

    Der Mann regt sich zwar so richtig auf, was aber auch verständlich ist angesichts der rotzgrünen Ignoranten.

    Die AfD hat so viele gute Leute, die hier und sonstwo kaum einer kennt. Da kommt so viel geballtes Fachwissen zusammen. Und dann erinnere ich an den Scheiß, der vor drei Wochen in der „Huffpost“ zu lesen war und von anderen Mainstream-Stuss-Blättern abgekupfert wurde, dass die AfDler nirgends in den Parlamenten konstruktive Arbeit leisteten. Man könnte in wenigen Minuten Dutzende Gegenbeispiele nennen. Das fängt bei Beatrix von Storch im Europaparlament an, die dort immer wieder ans Mikro geht und Klartext redet, und setzt sich fort bis zu den sehr guten Leuten in der BaWü-Landtagsfraktion, die immer wieder fundiert zur Sache sprechen. Und auch in NRW gibt es kompetente AfD-Abgeordnete, trotz Pretzell. Einer, Dr. Blex, wurde in diesem Thread bereits von Mitforist FoCS mit Rede auf YouTube vorgestellt

    Der blanke Hohn eine solche Aussage wie die der „Sufffpost“! Wir müssen uns viel offensiver gegen diese Verdummungskampagnen zur Wehr setzen.

  52. Die Grünen waren schon immer RADIKALE Linke. Was hat so ein Verbrecherhaufen in der Regierung überhaupt verloren? Es steht ein Haus in Ost Berlin. Text G. Gabriel Melodie: House of the rising sun.
    Ob Grün ob Schwarz, Rot ob sonst irgendetwas… ist im Endeffekt alles der gleiche Mist.

  53. So weit denken können die offenbar nicht. Aber seid getrost: die Morgenthauisierung Germoneys schreitet voran.

  54. Kann das bestätigen, die Ausländer sehen den Verfall Deutschlands viel klarer.
    Sogar aus Afrika bekommt man Rückmeldungen.

    Die wirklich qualifizierten Migranten, die schon in Kategorien wie „Steuern“, „Sicherheit“, „politische Konstanz“ denken- werden dieses gescheiterte Land gar nicht als Migrationsziel auwählen.

  55. Man ließ von Seiten der CDU/CSU schon verlauten, dass nach der Wahl eine Koalition mit den Grünen nicht ausgeschlossen wird.
    Leute kauft euch schon mal Schaufeln, wir werden wieder in Höhlen leben…
    Klar wollen die Amis die deutsche Wirtschaft kaputt spielen, nach dem sie 1945 das gesamte deutsche Patentamt geklaut haben und ihre Wirtschaft trotzdem schon wieder hinterher hinkt, die müssen ja bei den Russen betteln, um überhaupt noch in den Weltraum zu kommen, da muss halt Deutschland wieder klein gemacht werden.

  56. Vielleicht einfach mal die Derivate-Aktitivitäten rund um die Automobil-Aktien überprüfen.
    Und schauen, um da irgendwelche Verbindungen zu SPIEGEL-Redakteuren bestehen.

  57. Wäre ich „Automobil-Chef“ würde ich in Europa die Dieselauto-Produktion einstellen und mal schauen ob woanders auf der Welt damit ein Geschäft zu machen ist.

    Und wo soll das sein ? USA nee das haten wir ja schon in China sind Diesel ganz verboten und Indien arbeitet am Verbot von verbrennungsmotoren bliebe Südamerika auch dort gibt es keinen Markt für DieselPKW

  58. Man kann über Trump sagen, was man will. Eines gäbe es bei Trump nie, weil er Amerikaner ist. Die deutschen Politiker sind keine „Deutschen“! Erdogan ist immerhin noch Türke! Und das zeigt er auch. Dass deutsch-türkisch noch nie funktioniert hat, weiß man. Nur Merkel nicht.

    Das gäbe es unter Trump nicht:

    Re-Saulus 25. Juli 2017 at 09:19
    Unfassbar!

    Jetzt schreiben diese widerlichen Medien unsere Autoindustrie kaputt.

    Das wars dann wohl.

    Wir hatten mal:
    Stahlindustrie
    Computerfirmen
    Energieversorger
    Gute deutsche Filme
    Tolle Fernseher
    Geiles Bier.

    ALLES WEG!

  59. Nach den neuesten Aussagen wäre eine Koalition SPD-AFD auch möglich. Das wäre doch mal etwas! Man sieht: alles ist möglich, wenn man nur „ehrlich“ist. P.S.: Was ist an der AFD populistisch? Dann müßte die Schulz-SPD ebenso populistisch sein…

    wishmaster 25. Juli 2017 at 10:51
    Man ließ von Seiten der CDU/CSU schon verlauten, dass nach der Wahl eine Koalition mit den Grünen nicht ausgeschlossen wird.

  60. Ich bin viel Deutschland unterwegs. Genaugenommen von Hamburg bis Wien und sehe Unternehmen von innen. Habe jetzt an die 20 Jahre Erfahrung wie sich die Unternehmen verändert und den sich immer wieder neuen Herausforderungen angepasst haben. Die Erfahrung führt mir täglich vor Augen, daß es nur eine handvoll Unternehmen gibt (ohne die jetzt nennen zu wollen) die die Businessprozesse und Compliance beraten! Nur eine handvoll!!! Und die sorgen dafür, daß hier alles gleich läuft. Die Business-Consultants kennen die Verwundbarkeiten, Schmerzpunkte und die Zahlen der Unternehmen. Das sind dann die die den Unternehmen das Zeig flüstern womit man sie dann ein oder zwei Jahre später durch die Compliance durch die Mangel ziehen kann. Mit anderern Worten, die deutschen Unternehmen sind „eingenordet“ und „gelengt“. So … und das was wir jetzt hier und heute in der Automobil-Industrie erleben sollte uns vor Augen führen, daß wir uns in einem Wirtschaftskrieg befinden. Hier vollzieht sich in Anhlehnung an die Merkel-Politik die Zerlegung von Innen! Oder anders reflektiert: Wenn US amerikanische IT Unternehmen sich absprechen um sich Marktanteile zu sichern wird das als clever bezeichnet. Tun das deutsche Autobauer sagen unsere Medien das ist ein Skandal. Und unsere Medien sind so infilztriert dass sie das Zeig haben uns selber zu zerfetzen und zu zerlegen. Jetzt offenbart sich von Tag zu Tag der zerstörerische Kulturwanel den wir auf sämtlichen Ebenen erleben: Deutschland-Zerstörung auf allen Ebenen.

  61. eule54
    Da der Islam nur unproduktive, aggressive Sklaven produziert bleibt das Verbrechen nicht aus.
    Ja… man kann es kaum glauben wie verblendet so manche sind.
    Ja… manche merken nichts mehr.
    Ich vermute manchen wollen leiden wie Jesus auf dem Weg auf den Ölberg. 😥
    Traurig nur, dass sie keine Rücksicht auf andere nehmen.
    Und die Islam-Seuche ist wie Unkraut.

  62. Es kann nur heißen: Wählt AfD ❗ Und kämpft gegen die unverschämten Taschen-Füller der GEZ ❗

  63. Während die Linksrotgrünen Vaterlandsverräter meinen sie können von Deutschland aus dem Rest der Welt die Zukünftige Lebensweise vorschreiben, eröffnen Deutsche Automobilhersteller wie Daimler und VW im ach so bößen, sanktionieren Russland neue Produktionsstandorte genauso in Ungarn und anderen „abtrünnigen“ Osteuropäischen Staaten.
    In Deutschland wird dann bald mit dem Eselkarren gefahren. Was ja ganz im sinne der Kultur der „geschenkten“ Goldstücke sein dürfte.

  64. Eurabier 25. Juli 2017 at 07:57

    Das wäre die Endphase. Jetzt zählt erst einmal die weitere Verelendung der Deutschen, die aus Verzweiflung links wählen, auch Grüne, und die dann aus Töpfen Almosen erhalten, die von Linken und Grünen verwaltet und deren Schätze an ihre Anhänger verteilt werden, die somit animiert werden, wieder links zu wählen. Es ist eine Spirale nach unten, „keine Schmarotzerversorgungsposten im öffentlichen Dienst“ steht am Ende.

  65. Zwiedenk 25. Juli 2017 at 08:02

    Das habe ich gestern auch gedacht, als ich im ZDF „heute“ die offene Begeisterung über einen möglichen neuen Skandal in der deutschen Autoindustrie bemerkte. Eine junge „Rechtsexpertin“ des ZDF kam ausführlich zu Wort. Tenor: Hoffentlich ist etwas dran an dem Kartellvorwurf.
    Deutschland wird doch kaputt zu kriegen sein!

  66. Diese „investigativen“ Schmierlappen sind wie die Grünen: Immer ganz vorneweg, wenn es darum geht, Deutschland zu schaden. Beispiel WM-Vergabe für 2006. Da gaben sie keine Ruhe, bis sie endlich herausgefunden hatte, dass Franz a bisserl geschmiert hat. Dabei weiß doch jeder, dass bei solchen Vergaben immer Korruption und Schmiergelder im Spiel sind.

    Statt sich nun zu denken: „Danke, Franz, das hast du gut gemacht“ und die Sache auf sich beruhen zu lassen, hatten sie dann ihre Schlagzeilen: „Deutschland hat WM 2006 mit Korruption ins eigene Land geholt.“ Idioten!

    Sie sollten ihre „investigative“ Energie mal lieber auf die wirklichen Skandale lenken, wie die obskure NSU-Sache, oder die Verwicklungen des Schwerverbrechers George Soros in die „Flüchtlingskrise“. Wer steckt hinter der weltweiten Propaganda: „Kommt alle nach Deutschland! Da kriegt ihr ein Haus und ein Auto!“? usw.

  67. @Niemals Aufgeben
    Und die Islam-Seuche ist wie Unkraut.
    ++++

    Da ist mir Unkraut schon lieber!

  68. Mal wieder Kewil at his best: kurz, hart, aggressiv, sarkastisch, schnörkellos.
    Wie ich kürzlich in einem – zugegebenermaßen gewagten – Vergleich sagte: Wie die frühen Rolling Stones, hier zum Beispiel, ihre erste Nr. 1 in UK (erschienen Juli 1964):

    The Rolling Stones – It’s All Over Now
    https://www.youtube.com/watch?v=lYXpspbTFOk

  69. Bereits zu Studentenzeiten ließen sich die Verstrahlten daran erkennen, daß sie es „chic“ fanden, ein Automobil fremdländischer Herkunft zu fahren.
    18_1968 25. Juli 2017 at 10:14

    Vor Jahrzehnten mit Vorliebe eine „Ente“, den Citroen 2CV. Das war ja dermaßen „Individualistisch“ und „originell“, dass ich mir am liebsten als ironischen Protest einen Opel Rekord zugelegt hätte, Inbegriff des „Spießigen“ und „Biederen“.

    Besondere Ironie, hehehe:
    Es war gerade der französische Spießer, Monsieur Dupont, der die „Ente“ fuhr (zumal in ihrer Kombi-Version – dem Auto der Krämer, Lieferanten, kleinen Handwerker). Es waren die Kleinbürger, die Rotwein tranken und Gauloises rauchten. Während die französischen Gegenstücke unseres deutschen Individualisten vielleicht einen Austin Mini fuhren, Mentholzigaretten rauchten und belgisches Bier jedem Rotwein vorzogen.

    Hielt sich der deutsche Individualist länger in Frankreich auf, dann dämmerte ihm wahrscheinlich noch eine dritte, ihn nun wirklich treffende Erkenntnis: Seine Überzeugung, Frankreich sei „ein Land von Individualisten“, erwies sich als ein Klischee, ein ziemlich grobes Vorurteil.
    https://zettelsraum.blogspot.de/2013/01/konformistische-individualisten.html

  70. Zum Bäcker-Café:
    Es kommt auch drauf an, ob ein Wochenendzuschlag Anwedung findet. Bisweilen gehen diese Sklaventreiber einfach davon aus, das jeder Tag ein Werktag ist und das Trinkgeld einer Bedienung kackendreist mit einkalkuliert wird, was noch gar nicht eingeflossen ist!
    Ist bei Dienstleistungen (z.B. auch bei FrisörenInnen) generell so.
    Arbeitgeber sehen freiwillige Zuwendungen wie Urlaubs oder Weihnachtsgeld oder Betriebsrenten ebenfalls generell „überbewertet“, was aber evtl. den Job aber wegen der stätigen Unterbezahlung schlussendlich noch attraktiv machen würde.
    Auch die „teure“ Ausbildung wird einfach missachtet und völlig ausser Acht gelassen.
    Ausbildung bedeutet für den Augebildeten teils jahrelangen Verzicht und Entbehrung unter Einsatz seiner beschränkten Lebenszeit. In der Ausbildungszeit hätte er sonst mehr verdienen können, auf dem freien Arbeitsmarkt.
    Schaut man in die Stellenanzeigen, werden ganze Berufszweige verzerrt. Sie suchen (und bezahlen) eine „Hilfe“, filtern die Bewerbungen aber nach gut ausgebildeten Fachkräften.
    So sind diese 9-10 € eine schlagende Unverschämtheit!
    Kein Wunder also, dass diesen mies bezahlten Job „keiner“* haben will!

    * Von wegen H4 wäre mehr Stundenlohn!(eule54)
    Wenn ich sowas höre, geht mir das Messer in der Tasche auf!
    Sowas können nur Leute sagen, die keine Ahnung vom arbeiten, den hohen Erwartungen der Arbeitgeber und gerechte Bezahlung haben, oder von einem Ø Lohn von mon. 3000€ schwadronieren!
    Nicht H4 ist zuviel, sondern der Lohn zu wenig!

  71. Tja, das kommt davon wenn man die Recherche gehirngewaschenen Abiturienten überlässt!

  72. Übrigens nichts gegen „Automobile fremdländischer Herkunft“. Hatte ich auch dreimal. Sie waren zwar nicht sehr langlebig, aber hatten großen Charme und machten Spaß: einen Peugeot 604, einen Renault R 14 und einen Fiat Argenta. Seit zwölf Jahren fahre ich aber ein absolutes deutsches Qualitätsprodukt, inzwischen über 24 Jahre alt.

  73. So isch’s, Kewil!

    Man liest in unseren Qualitätsmedien zwischen den Zeilen eine klammheimliche Freude –
    und beim Radio-TV schwingt immer eine gewisse Genugtuung in der Stimme des Moderators mit.

    Mein Lokalblatt Aufmacher gestern:
    KARTELLVERDACHT – Deutsche Autokonzerne in höchster Erklärungsnot

    Der Aufmacher heute:
    AUTOINDUSTRIE – Kartellvorwurf: Betriebsräte sorgen sich um Arbeitsplätze
    Im Text steht dann: „(…) Das Bundeskartellamt erklärte, es führe kein Verfahren, aber es lägen Informationen zu möglichen Absprachen im technischen Bereich vor.(…)“

    Noch Fragen zu unserer „Qualitätspresse“?
    Deren Auftrag scheint inzwischen „Stimmungsmache“ zu sein . . .

  74. Klasse Satire zum Thema:

    „“Spiegel“-Enthüllung: Das Nachrichtenkartell

    Harter Tobak, den das renommierte Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ da in dieser Woche auf seinem Titel präsentiert: „Das Kartell“ heißt es da, Unterzeile „Enthüllt: Die geheimen Absprachen der Medienkonzerne“.

    Das Hamburger Blatt, geplagt von Auflagenrückgang und Glaubwürdigkeitsverlust, rührt damit an eines der letzten Tabus der deutschen Medienlandschaft. Bisher galt es als ausgemacht, dass das Schweigen der überregionalen Blätter zu den Gewaltexzessen bei der WM 2006 ebenso auf einem reinen Zufall beruhte wie die 2011 von allen deutschen Zeitungen und Nachrichtenportalen verbreitete Meldung, dass „viele EHEC-Tote nicht mehr ganz gesund“ werden würden.

    Überall dieselben Fake News

    Auch das anfänglich kollektive Schweigen der Medien nach den Silvesterereignissen von Köln, die Erfindung einer angebliche mazedonischen Fake-News-Fabrik, die Trump zum US-Präsidenten gemacht habe, die Anfang des Jahres urplötzlich in allen Redaktionsstuben ausgebrochene Schulz-Euphorie oder die überall gleichzeitig vorgenommene Ernennung von Angela Merkel zur „Weltkanzlerin“ (oben) galten als Resultat angestrengter investigativer Recherchen. Sie seien, glaubten Medienwissenschaftler, aus Gründen der Aktualität in allen führenden Verlagshäusern gleichzeitig in Angriff genommen und beendet worden.

    Der „Spiegel“ legt nun nahe, dass die Wahrheit ganz anders aussieht. Angeblich stehen Zeit, FAZ, Welt, taz, FAZ, Focus, Spiegel, ARD, ZDF und hunderte weitere Nachrichtenhersteller im Verdacht, tagtäglich tausende Meldungen der sogenannten Nachrichtenagentur DPA ungeprüft und ohne Gegenrecherche zu übernehmen. Weit in der Vergangenheit habe es dazu – öffentlich bis heute kaum bekannte – Absprachen zwischen den Pressehäusern gegeben, nach denen gegenseitig akzeptiert wird, dass DPA-Meldungen ungeprüft und wie selbstrecherchiertes Material verwendet werden.

    Obwohl die Deutsche Presse-Agentur GmbH, zu deren 185 Gesellschaftern ausschließlich die abnehmenden privaten und öffentlich-rechtlichen Medienunternehmen gehören, erst im Februar eine antisemitische Verschwörungstheorie verbreitet hatte, nach der US-Präsident „Trump von einflussreichen jüdischen Parteispendern auf den Thron gehoben“ worden sei, funktioniere das geheimgehaltene Kartell großer und kleiner Zeitungen, Webseiten, Fernseh- und Rundfunksender bis heute ungestört weiter.

    Nachrichtenaustausch seit fast 70 Jahren

    Nach „Spiegel“-Erkenntnissen soll es um Nachrichtenaustausch in allen Bereichen gehen, um Politik, Sport, Wissenschaft und mehr: Die deutschen Nachrichtenhersteller haben danach bei einer erstaunlich langen Reihe von Themen jeweils gleichlautend berichtet…..“

    Zum vollständigen Text geht es hier entlang:

    http://www.politplatschquatsch.com/2017/07/spiegel-enthullung-das.html

  75. Die Automobilindustrie ist DIE Schlüsselindustrie Deutschlands und erweckt den Neid so mancher ausländischer Konkurrenten, ganz besonders in Europa.Ich denke da in erster Linie an Italien und Frankreich und die USA in Übersee.Von dort werden die massiven Angriffe gefahren, um die Vorherrschaft der Deutschen zu brechen.Die Journaille des Spiegel lässt sich nur allzu gerne als willfähriges Instrument benutzen, um die schwindenden Absatzahlen vorübergehend zu erhöhen. In den genannten Ländern würden die Skandale um Dieselgate und Kartellabsprachen in der Automobilindustrie als Probleme der nationalen Sicherheit bewertet und dementsprechend behandelt. Die italienische Regierung hat bis zum heutigen Tag Frage der EU-Kommission zum Dieselgate im eigenen Lande nicht beantwortet. Es ist nach menschlichem Ermessen davon auszugehen, dass in allen Ländern, die eine große Automobilindustrie haben, getrickst und abgesprochen wurde, aber nur in Deutschland wird mit dieser Vehemenz gegen die eigene Industrie geschossen.
    Aufklärung ist im Interesse der Automobilbesitzer wichtig und muss sein, andererseits sollte aber die Automobilindustrie, an der Millionen von Arbeitsplätzen hängen, nicht in den Ruin gestoßen werden.
    Der Neuaufbau einer Automobilindustrie, die sich ganz auf Elektroautos beschränkt, würde Jahrzehnte dauern. Parallelen zu den Atomkraftwerken und der verkorksten merkelschen Energiewende tun sich auf.

  76. motorradspezi 25. Juli 2017 at 09:47
    Wir leben in einer Firma – und die ganzen „Skandale“ (CO2 – VW – Diesel) sind reine Geschäftsmodelle!
    Wer sich mal Bandulets „BEUTELAND – Die systematische Plünderung Deutschlands seit 1945“ reinzieht, der erschrickt!

  77. Man glaubt gar nicht, wie dämlich der Spiegel ist, indem er gegen die größte deutsche Industriesparte vorgeht und den sozialen Frieden hier im Land riskiert, sollte diese Federn lassen. Ich glaube in den USA wäre so etwas nicht möglich!

  78. Ja, es herrscht Ausverkauf!
    Vor Wochen hat China einen Robert Bosch gekauft.
    Falls dieser „von oben“ sehen könnte, was hier grad passiert, wird ihm (und vielen anderen deutschen Erfindern und Fabrikanten auch) wohl die eine oder andere Träne die Wange runter rollen.
    DEUTSCHLAND = BEUTLAND

  79. Biloxi – Ja das war noch Qualität… Aber so eine Qualität werden Sie heute nicht mehr finden. Unter all dem schönen Design verbirgt sich nur noch sehr, sehr anfälliger Industrieschrott!

  80. @FoCS Fragt sich nur warum alle auf Schummeleien und nicht auf einen vernünftigen Tank für Harnstoff zurückgegriffen haben.

  81. Wer glaubt, dass die Japaner in Sachen Diesel nicht getrickst hätten der glaubt auch, dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet, wenn auch der Diesel-Antrieb dort nicht die Rolle wie in Deutschland (Europa) spielt. Übrigens beträgt der Hybrid-Anteil dort ca. 5% der zugelassene Autos, Dieselmotoren werden fast ausschließlich in Lkw’s und Bussen verbaut.
    Die Japaner leben bekanntlich auf einer Insel, und das hat sie geprägt. Wenn sie interne Probleme haben, posaunen sie es nicht in die Welt hinaus wie es die deutsche Presse vergleichsweise tut. So lange nichts Nachteiliges bekannt wird, lässt es sich mit einem „Ehrencode“ gut leben.
    Bis Fukushima gehörten die japanischen AKW’s zu den sichersten der Welt, trotz Erdbebengebietes….

  82. Mit den neuen „Frachkräften“ von Merkel, Schulz und Özdemir kann man ohnehin keine Autos mehr bauen können.

    Man muss sich einfach mal die Sozialhilfestatistiken anschauen

  83. Also, beim Gugeln finde ich dazu nur das:
    Deutsch – YouTube
    *www.youtube.com/playlist?list=PLes37EhUsl1I4r9fpAIHH7HWOPAnt4esJ
    31.12.2014 – Falco:It’s All Over Now, Baby Blue … Küss die Hand Herr Kerkermeister (Original) – EAV … EAV – Küss die Hand Herr K. – Geld oder Leben.

    Das bringt mich darauf, daß hier eine Verwechslung mit diesem Song vorliegen muß, hier die wohl bekannteste Version, von 1966:

    Them / Van Morrison – It’s all over now,Baby Blue
    https://www.youtube.com/watch?v=58-DCkdGL5s

    Und bei der Gelegenheit erfahre ich, daß das ein Bob-Dylan-Song ist. Wußte ich noch nicht. Ich sag’s ja immer: PI-Lesen bildet. :-))
    https://de.wikipedia.org/wiki/It%E2%80%99s_All_Over_Now,_Baby_Blue

  84. @Marien

    muss ja eine Wahnsinnsgoldgrube gewesen sein wenn man sich entscheidet 9,- oder schliessen. Wahrscheinlich noch bescheiden Arbeitszeiten mit 3 Stunden Pause zwischendurch aber von 6 – 18 für den Betrieb eingespannt, ne danke.

    Der sucht keine Fachkräfte sondern Lohnsklaven, nicht schade um die Schliessung

  85. Ich kann beim besten Willen kein Mitleid mit den Deutschen Autokonzernen spüren.
    Schaut euch doch mal an, wo sich die Autokonzerne finanziell betätigen:

    Daimler spendet richtig Große Summen unter anderem für die Grünen, außerdem für die „Flüchtlungshilfe“.
    VW spendet Geld für die Seenotrettung Sea Eye (=Schlepper), spendet für die Heinrich-Böll-Stiftung (=Grüne)
    Bosch, einer der größten Autozulieferer, taucht in den Spenderliste von Kahane Amadeo-Antonio-Stiftung auf (!)
    usw usw…

    Die päppeln jene linken Gesinnungsverbreiter, die ihnen nachher das Bein stellen. Da kann ich doch nur müde lächeln. Hoffentlich gehts schnell den Bach runter mit dem Auto-Gesocks.

  86. Um Gottes willen, Hilfe!
    Aus dem Wiki:
    1995 Wolfgang Niedecken deutscher Titel: Jeder’s manchmohl einsam, nit nur du

    Dann soll er lieber sein dämliches „Arsch huh“ machen.

  87. Vor allem ist mein Auto (Bj. 1993) noch weitgehend elektronikfrei – und hat noch einen Cassetten-Spieler, unentbehrlich für mich.

  88. Ich glaub so vor. ca. 10 Jahren hat Akiro Toyoda mal in einem Nebensatz erwähnt, dass die Dieseltechnologie Tod sei, da es keine technischen Möglichkeiten gäbe die „Normen“ einzuhalten!
    Mehr muss man dazu nicht wissen…!!! Jetzt mal die restlichem noch toxinfreien Gehirnzellen anwerfen..!!

  89. Es ist so peinlich und offensichtlich…

    Auch die Griechische Trulla, bei den Tagesthemen…ich dachte die kollabiert gleich.
    (Dachte, die verkündet, dass Autoverbot für alle)

    Mach gefühlten 10 min….“Das Kartellamt hat wage Vermutungen“..Hää?

    Nebellerze….

    KGE: „Die Regierung soll aufhören Ihre Hände über die Konzerne zu halten“

    Warum? Damit Ihr die zerschlagen könnt?

    Dieses Land, die Industrie und die Menschen, sollen abgeschafft und kaputt gemacht werden!

  90. Die Absprachen halte ich für möglich. Aber, wer und wo gibt es solche noch? Sicher in anderen Branchen und anderen Ländern auch. Lass dich nicht erwischen, so einfach ist das in unserer wertelosen Zeit. Die zwei Megatrends des 21. Jahrtausends: grenzenlose Gier und grenzenlose Dummheit.

  91. Zumindest haben Merkel, Chulz und Ödschischmir keine Ahnung von Betriebswirt und auch nicht von Volkswirtschaft.
    Ich habe übrigens einige Zeit lang Wirtschaftlichkeitsrechnungen für Standortentscheidungen für Automobilwerke weltweit und die Vorstandsvorlagen dazu in einem großen Automobilkonzern gemacht.
    Prinzipiell war es immer wirtschaftlich, kleine Fahrzeuge in Niedriglohnländern herzustellen.
    Große Fahrzeuge, vor allem im Luxussegment, können auch relativ problemlos in Deutschland gefertigt werden.
    Aber manchmal wird auch nicht nur nach betriebswirtschaftlichen Erwägungen, sondern aus politischen und sozialen Erwägungen sich für einen Fertigungsstandort Standort entschieden.

  92. Diese verwesten Körper/Geister, besser Zombies genannt, die immer noch das Sagen haben, wollen nicht wahrhaben , daß sie schon längst TOD sind daher auch die endlosen hirnentkernten, dämlichen Ankündigungen. Ekelhaftes und unerträgliches heuchlerisches Pack.

  93. @ Hoelderlin 25. Juli 2017 at 12:26
    Grün-Rot wirkt, auch bei Ihnen!
    Wieso verwenden Sie den dämlichen grün-roten Begriff „Atomkraftwerke“? Es sind Kernkraftwerke!

  94. @ich2:
    1. Die Grösse des Adblue-Behälters hat nichts mit der Behauptung von Barry zu tun, der ich widersprochen habe.
    2. Der Behälter ist deswegen so klein ausgefallen, weil die Autokonstrukteure an jeder Ecke vor Package-Problemen stehen. Da, wo man einen grossen Behälter hätte hinmachen wollen, hätte ein anderes Teil weichen müssen. Da kommt es dann darauf an, welche Fraktion sich durchsetzt. Ausserdem macht ein grosser Behälter voll mit Harnstoff keine Freude bei der Ermittling des Normverbrauchs, da wird um hundertstel Liter gekämpft.
    @Hoelderlin: Der GAU in Fukushima hatte mit der Sicherheit des Kernkraftwerks an sich überhaupt nichts zu tun, auch wenn Merkel das gegen besseres Wissen so übernommen hat.
    Die Reaktoren sind nach dem Erdbeben sofort und ordnungsgemäss abgeschaltet worden. Das Problem war nur, dass die Japaner die Notstromagggregate (idiotisch und verantwortungslos) direkt am Ufer des Pacific aufgebaut hatten, wo sie vom Tsunami alsbald unter Wasser gesetzt wurden. Danach konnten die abgeschalteten Brennelemente nicht mehr wie erforderlich gekühlt werden (weil auch die landseitigen Stromtrassen ausgefallen waren).
    Hätten die Japaner die Notstromaggregate wassersicher aufgestellt, würde heute kein Mensch mehr von Fukushima reden und Kretschmann wäre nicht Ministerpräsident.

  95. Biloxi – Hört sich nach Becker Mexico an. Fahrzeug wahrscheinlich Merzedes W124 oder Audi 100 dann aber kein Becker sondern eher eines der letzten Blaupunkt. Gute Fahrt weiterhin…

  96. Hm, was ist jetzt an technischen Absprachen die wohl zum Vorteil der Kunden dient, keine Ahnung was das sein soll, zB. ABS, OBD, Airbag Sicherheitsgurt, Arschheizung jetzt kartellmässig relevant. Bisher ging ich davon aus, dass KARTELL bedeutet, dass man entgegen dem Marktüblichen Preis einen höheren festsetzt, der jedem Kartellangehörigen einen deutlich höheren Gewinn beschert.
    Selbst wenns ein Kartell gäbe, wenn dem Kunden der Preis egal ist, oder er aus anderen Gründen ein deutsches Fahrzeug kauft, dann läuft das doch ins leere.
    Ausserdem, dieses Kartell gibts auch im Medizinbereich absurderweise mit Unterstützung der Behörden, wenn man die Krakenkassen als Behörde ansieht. Deutsche, in Deutschland produzierte Medikamente sind im Ausland teilweise um die Hälfte oder noch weniger des Preises hierzulande zu kriegen. Aber die Kassen zahlen nur, wenn das xyz hierzulande in der APO-theke gekauft wurde.
    Das ist jedem, der per Internet ein paar Preise abfragt problemlos sichtbar. Da wird komischerweise nix dagegen unternommen.

  97. Hihetetlen:

    Ja, Sie haben Recht, die fachliche Bezeichnung ist Kernkraftwerk. Ich denke, dass 90% der Bevölkerung in Deutschland aber Atomkraftwerk sagen, ohne ideologischen Unterton. Obwohl ich mit den Grünen wenig am Hut habe, war für mich seit Errichtung des 1. Kernkraftwerkes in Kahl 1961 ein Kernkraftwerk immer ein Atomkraftwerk.
    Vielen Dank für die Information.Künftig werde ich auch nicht mehr Atombombe sagen, sondern Nuklear-
    oder Atomkernspaltungsbombe .

  98. @FoCS Leider ist es auch Deutscher Standart das sich die Notstromaggregate im Keller befinden.

  99. das passt doch. Gegen den Diesel eine Kampagne starten, dann noch ein paar Horrormeldungen über die deutschen Autohersteller und der Michel kauft vorsichtshalber einen ausländischen Benziner. Der frisst erstens mehr Liter. Benzin ist zudem noch teurer als Diesel. Ergo mehr Mehrwertsteuer! Am Ende lacht der Fiskus -Schäuble kann der Merkelin ihre Neger füttern und wir sollen zahlen!
    Übrigens – wer redet über die Unmengen ausländischer Diesel-LKW auf unseren Autobahnen? Was ist mit der Eisenbahn? Was mit den Schiffen? Wieviel % des gesamten Abgases kommt aus PKW-Motoren?
    Alles Grüner Terror gegen die eigene Bevölkerung!

  100. Es ist beschämend, welche Einstellung große Teile des Establishments zur deutschen Industrie haben. Die Automobilindustrie mit dem angeschlossenen Maschinenbau stellt ein absolutes Kernstück dar, ein wesentlicher Identifikationsfaktor Deutschlands – für viele heutigen Politiker etc. offenbar nur ein abstraktes Rechteck in einem noch abstrakteren Diagramm.
    Erfreulich zumindest ist, daß sich die Verkaufszahlen des Spiegels drastisch reduziert haben.

Comments are closed.