Gebäudekomplex in Köln-Frechen - kulturbereicherter sozialer Brennpunkt und Tatort; kleines Foto li.: das Opfer Hans-Josef K., re.: Täter Ahmet D. mit seinem Anwalt.
Gebäudekomplex in Köln-Frechen - kulturbereicherter sozialer Brennpunkt und Tatort; kleines Foto li.: das Opfer Hans-Josef K., re.: Täter Ahmet D. mit seinem Anwalt.
Print Friendly, PDF & Email

Von MAX THOMA | Seine beherzte Zivilcourage wurde Hans-Josef K. aus Köln-Frechen zum tödlichen Verhängnis. Der 51-Jährige wollte einer Nachbarin Gentleman-like zu Hilfe eilen, die von ihrem „Ex-Freund“ Ahmet D., 34, körperlich bedrängt wurde. Hans-Josef K. redete zunächst beruhigend auf den arabischstämmigen Merkel-Gast ein und wollte den Streit schlichten. Doch plötzlich schlug der Täter laut Polizei mit einem „stumpfen Gegenstand“ auf den Streitschlichter ein. Durch mehrere Schläge soll Ahmet damit dem Nachbarn das gesamte Gesicht zertrümmert haben. Auch soll er noch „wie von Sinnen“ mit unglaublicher Brutalität weiter zugeschlagen haben, als das Opfer wehrlos auf dem Boden lag und dann die Treppe hinunter stützte. Der couragierte Nachbar erstickte noch im Hausflur durch Verschlucken einer großen Menge Blut und Blockierung seiner Atemwege durch die von Ahmet D. zertrümmerte Zahnprothese.

Ahmet D. – saufrech in Frechen …

„Wir waren bereits öfters bei dem ‚Paar’ wegen Streit und häuslicher Gewalt“, sagte nun eine Polizistin als Zeugin vor dem Kölner Landgericht aus: „Am Tattag erteilten wir dem Mann einen ‚Platzverweis‘. Eine Stunde später kam der Notruf mit dem verletzten Nachbarn im Hausflur.“ Zunächst schien der Einsatz für die Polizei mit dem drastischen „Platzverweis“ erledigt. Die Ex konnte beruhigt werden, der Mann verließ das Haus, worauf er gegen 23 Uhr zurück kam. Er soll im Treppenhaus gebrüllt, mehrfach in einer der oberen Etagen gegen die Wohnungstür seiner Ex-Freundin getreten haben. Die Ex-Freundin des Gen-Pool-Bereicheres wusste sich nicht mehr anders zu helfen, als vom Balkon aus laut um Hilfe zu rufen, woraufhin Hans-Josef K. zu schlichten versuchte und kaltblütig von dem arabischstämmigen Neu-Kölner ermordet wurde.

Der weiße Häuserblock in der Burgstraße in Frechen im Kölner Westen (Rhein-Erft-Kreis) zählt seit Jahren zu den sozialen Brennpunkten, vor Jahren wurden in dem Wohnkomplex bereits zwei Afrikanerinnen erstochen.

Ahmet D. – reumütig vor dem Kölner Landgericht

Achtung – Taqiyya-Taktik: Ahmet wäre nicht Ahmet, wenn er nicht – durch „seinen“ Anwalt ein reumütiges Geständnis zur Schuldminderung und Hafterleichterung ablegen würde. Laut „Focus/Regional“, hat er nun sogar angegeben, den Tod von K. „verursacht“ zu haben. So kann man die brutale Bluttat auch euphemisierend ausdrücken.

„Sein“ Anwalt Ingo Lindemann verlas beim Prozessauftakt vor dem Kölner Landgericht eine entsprechende Erklärung seines Mandanten zur Tat im Mai 2017. „Er trägt schwer an seiner Schuld und stellt sich dieser“, erklärte der Anwalt. Ahmet D. ist zudem nur wegen Totschlag angeklagt, die „besondere Heimtücke und Grausamkeit“ im Falle eines Mordes wurde bereits in der Anklage verneint. Eine noch ausführlichere Aussage soll im Laufe der Verhandlung folgen, der Prozess wird fortgesetzt.

Ein „Nachbarschafts-Drama“?

Besonders tragisch: Die Ehefrau des Opfers ist pflegebedürftig und war als Rollstuhlfahrerin auf die Hilfe ihres verstorbenen Ehemanns angewiesen.

Ein „Nachbarschafts-Drama“, wie von den wenigen darüber berichtenden Medien verniedlichend kolportiert? Nein. Ein Deutsches Drama! Immer mehr Menschen werden zukünftig aus Selbstschutz für sich und ihre Familien einfach „wegsehen“.

Der Frechener Stadtrat sollte zum Andenken an den mutigen Nachbarn Hans-Josef K. ein Denkmal in der Burgstraße errichten, ihn zum Ehrenbürger ernennen und eine Straße nach ihm benennen – das ist das Mindeste. Im Internet und in den wenigen regionalen Presseberichten findet man aber nicht einmal seinen Nachnamen. Möglicherweise steht dem aber angesichts der „Hierarchie der Opfer“ die „Political Correctness“ im bunten Jamaica-Land entgegen.

Wir werden weiter berichten.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

178 KOMMENTARE

  1. Täglich, ja fast stündlich erreichen uns diese grausamen Berichte über zu Tode gekommene unbescholtene deutsche Bürger….

    Hier ein weiterer Fall:

    „Bei Bad Segeberg

    Ehemann entdeckt halbnackte Leiche seiner Frau in Schackendorf

    Freitag, 03.11.2017, 12:01

    Die Leiche einer Frau ist am Donnerstag in Schackendorf bei Bad Segeberg gefunden worden. Der Ehemann der Toten entdeckte die Leiche halbnackt und mit einer Kopfverletzung in der Nähe der A21.

    Das berichten die „Kieler Nachrichten“. Der Mann hatte seine Frau einen Tag zuvor bei der Polizei als vermisst gemeldet, nachdem sie von einem Spaziergang mit ihrem Hund nicht nach Hause zurückgekehrt war. Nachdem sie auch die gesamte Nacht fehlte, soll er sich am Donnerstag auf die Suche nach ihr gemacht haben.

    Die Leiche lag laut der Zeitung in der Feldmarkt in der Nähe der Autobahn. Der Unterkörper der Frau soll entblößt gewesen sein. Zudem sei von einem „Loch im Kopf“ der Toten die Rede. Ob dieser durch einen Sturz, Schlag oder Schuss verursacht wurde, ist noch unklar.“

    http://www.focus.de/regional/schleswig-holstein/bei-bad-segeberg-ehemann-entdeckt-halbnackte-leiche-seiner-frau_id_7796617.html

  2. Der 51-Jährige wollte einer Nachbarin Gentleman-like zu Hilfe eilen, die von ihrem „Ex-Freund“ Ahmet D., 34, körperlich bedrängt wurde.

    Er hat’s doch gar nicht gewollt. Dinge geschehen nun mal. 1 Jahr Bewährung verordnet von Frau AmtsrichterIn Angelika Küppers-Yussufi und gut ist’s. Außerdem war er kein Reichsbürger.

  3. Tragisch. Trotzdem kann ich mir einen sarkastischen Kommentar nicht verkneifen. Keine interkulturelle Kompetenz, der Gute. Er hätte wissen müssen, dass man bei Merkelanten mit „beruhigend zureden“ nichts erreicht. Eine klare Ansage in der Sprache des Täters wäre besser gewesen. Allerdings wäre der dummerweise schon länger hier Lebende Hans-Josef K. da ganz sicher nicht mit Notwehr oder Nothilfe durchgekommen.

  4. Wie bitte?Eine Straße nach einer von einem wertvoller als Gold Bereicherer totgeschlagenen Kartoffel benennen?Na soweit kommt’s noch.Da wird von höchster Stelle schon für gesorgt das das niemals geschieht.

  5. Frauen, die sich mit Ahmets, Alis und Mohammeds einlassen, die sollte man machen lassen! Da sollte man sich, ganz besonders als Deutsche/r, überhaupt nicht einmischen! Wenn man nett ist, dann kann man noch die Polizei anrufen. Das bringt möglicherweise schon genug Ungemach!

  6. Diese Brutalität des Täters ist schlicht unfassbar. Ich leide mit Hans-Josef K. und seiner hilfebedürftigen Ehefrau.

    Zu dem Foto oben: der Anwalt kommt mir aus einer Talkrunde (hart&unfair?) bekannt vor. Meine mich erinnern zu können, daß er dort mit dem ehemaligen Kölner OB Fritz Schramma und weiteren Gästen eingeladen war. Mein Eindruck war damals, daß er die Täter mit mehr Empathie betrachtet als ihre Opfer; zumindest hatte ich ein ausgesprochen ungutes Gefühl bei seinen Beiträgen.

  7. Falsche Vorgehensweise.
    „Zivilcourage“ sollte man in Deutschland aufs Mindeste reduzieren. Erst Recht bei einer Justiz, die gegen die Einheimischen arbeitet.
    Besonders bei Selbstverschuldung des Opfers ( wie in obigem Fall; Ex-Freund Ahmet), muss einem die eigene körperliche Unversehrtheit absolut vorrang haben. Polizei rufen und Wohnungstür schließen hätte vollkommen ausgereicht. Seine Gesundheit gefährdet man nur für Freunde und Familienmitglieder oder Leute, die sich als Gesinnungsgenossen klar zu erkennen geben.

  8. Kamen dem Opfer Menschen zu Hilfe?

    Hat Frau Reker auf die Wichtigkeit der „einen Armlänge Abstand“™ hingewiesen?

    Die Polizei, die eintraf -war es Musel-Polizei?

  9. Tja, Merkel hat den Abschaum in Land gelassen weil sie keine „schlimmen Bilder“ an der Grenze wollte.
    Nun hat sie eben die „schlimmen Bilder“ und Zustände im Land.
    Wer halt nur mittelmäßigt Intelligent ist, trifft solche Entscheidungen.

  10. Was tut man, wenn man Merkels Gäste auf der Strasse sieht? Die Strassenseite wechseln. Ich sehe dieses Gesindel am liebsten gar nicht, oder nur von hinten. Dann fühle ich mich sicherer. Mindestens eine Strassenbreite Abstand haben, das Messer sitzt bei denen locker, Anlässe braucht es nicht und der Deutsche ist vor deutschen Gerichten immer (selbst) Schuld.

  11. jeanette 3. November 2017 at 12:51
    Frauen, die sich mit Ahmets, Alis und Mohammeds einlassen, die sollte man machen lassen! Da sollte man sich, ganz besonders als Deutsche/r, überhaupt nicht einmischen! Wenn man nett ist, dann kann man noch die Polizei anrufen. Das bringt möglicherweise schon genug Ungemach!

    Genauso sieht’s aus.Selbst die Polizei zu informieren ist schon sehr gewagt.Kennt man doch die Rachegelüste und Streitkultur dieser Individuen.

  12. es wird noch wesentlich mehr Opfer geben

    wenn ich unterwegs bin, auf dem Land, wo ich wohne, ist Ruhe. aber das ist trügerisch. es geht immer mehr Schlag auf Schlag.
    meine Nachbarn leben noch unbeschwert. aber das wird sich bald ändern.

    wenn ich wieder ins Büro gehe in München riem, da trifft mich immer die harte Wirklichkeit.

  13. Na Polizei rufen kann man ja zukünftig in so einem Fall auch vergessen. Die trinken dann mit dem Bereicherer erstmal nen schönen Tee ^^

  14. Die moslemischen Bestien haben schlichtwegs keine Existenzberechtigung bei uns. Wir Deutsche sind es wert, geschützt zu werden, doch wirft man uns den Kuffar-Huntern zum Fraß vor. Selbstschutz ist angesagt.

    RIP Hans-Josef K.
    Meine Gedanken sind bei den Angehörigen und Freunden.

  15. @
    Heisenberg733. November 2017 at 13:01

    volle Zustimmung. so mach ich es auch.
    habe nur bedenken dass ich sie trotzdem provoziere wenn ich Ihnen offensichtlich aus dem Weg gehe…
    die wittern das… sind wie hyänen.

  16. Ah, da hat die Forensik ja schon die steile Vorlage für die BRD-Schandjustiz™ geliefert:
    „Der couragierte Nachbar erstickte noch im Hausflur durch Verschlucken einer großen Menge Blut und Blockierung seiner Atemwege durch die zertrümmerte Zahnprothese.“

    Merke: das weiße Opfer ist nicht etwa durch die Gewalt des Täters umgekommen, sondern lediglich an seiner kaputten Zahnprotese erstickt. Das bedeutet natürlich keinen Mord, sondern lediglich Körperverletzung mit Todesfolge! Außerdem hat sich der Täter in seinen religiösen Gefühlen verletzt gefühlt und der Tote hat ihn zuvor mutmaßlich rassistisch beleidgt. Zudem zeigt der Täter Reue und hat eine positive Sozialprognose.

    Das Urteil dürfte über politkorrekte 2 Jahre auf Bewährung nicht hinausgehen – wetten?

  17. Was lernen wir daraus?
    Mischt euch nie in Moslem-Scheiß ein, ignoriert sie und helft ja nicht, die Zecken sich sofort ein und dann kannst du immer helfen.
    Ich kenne keine Moslems, will auch keine kennen lernen und was soll ich euch sagen, mir gehts blendend!
    Ich würde nur noch jemand helfen, wenn er mir vorher versichert hat, die AfD gewählt zu haben.
    Der Rest kann meinethalben zur Hölle fahren.

  18. Laurentius Fischbrand 3. November 2017 at 12:55

    Falsche Vorgehensweise.
    „Zivilcourage“ sollte man in Deutschland aufs Mindeste reduzieren. Erst Recht bei einer Justiz, die gegen die Einheimischen arbeitet.
    Besonders bei Selbstverschuldung des Opfers ( wie in obigem Fall; Ex-Freund Ahmet), muss einem die eigene körperliche Unversehrtheit absolut vorrang haben. Polizei rufen und Wohnungstür schließen hätte vollkommen ausgereicht. Seine Gesundheit gefährdet man nur für Freunde und Familienmitglieder oder Leute, die sich als Gesinnungsgenossen klar zu erkennen geben.
    ______________________
    Absolut richtig! Wer sich mit Ahmets und Co einlässt, soll auch die Konzequenzen tragen! Ich fühle mich da nicht zuständig.
    Wenn aber unsere Leute zu Musl-Opfern werden und ich eine Change sehen würde, ihnen zu helfen, würde ich es tun!

  19. Selbsthilfegruppe 3. November 2017 at 13:13

    …„Nicht das Jobcenter zahlt dir die Leistungen, sondern Allah.“
    ____________________________________________

    Ist doch super! Wir können den Menschenmüll sofort rauskicken denn Allah richtet es dann schon trotzdem.

  20. Was hat diesem „letzen Helden“ dazu getrieben sich in innerfamiliäre Musemankonflikte einzumischen?
    Die Ehefrau des Totschlägers wird ihm sicher ewig dankbar sein?
    Diese neue „Streitkultur“ gehört lt MERKILL nun zu DEUTSCHLAND!
    Das müssen wir akzeptieren!

  21. Schön zu sehen, dass „unsere“ Justiz ihr Handwerkszeug versteht und nach sachkundiger Prüfung besondere Grausamkeit und Heimtücke bereits im Vorhinein ausschließen kann. Verständlich, schließlich handelte es sich hier nur um ein erweitertes „Familiendrama“, das sich zu einem „Nachbarschaftsstreit“ auswuchs. Alles nicht so schlimm. Schlimm wäre nur, wenn der Bereicherer Ahmet nach Verbüßung seiner Haftstrafe (sofern er eine erhält) oder seines Psychiatrie-Aufenthaltes (sicher ist er „psychisch labil“ und hatte eine „schwere“ Kindheit) abgeschoben werden könnte. Da sollten sich unsere Juristen vorab rückversichern, dass so eine Menschenrechtsverletzung von vornherein ausgeschlossen ist.
    Vielleicht findet sich auch ein Richter, der die Hinterbliebene, des „die Treppe herunter Gestürzten“ ermahnen und auf das Fehlverhalten ihre Mannes aufmerksam machen kann. Er hätte ja damit rechnen können, dass bei einem „Nachbarschaftsstreit“ schon mal ein „Treppensturz“ möglich ist. Hätte er dies mit einberechnet und das „Familiendrama“ nicht zum „Nachbarschaftsstreit“ eskaliert, wäre die Arme womöglich heute noch ein Pflegefall, und nicht ein Pflegefall ohne Pfleger. Ach, was sag ich da! Es war einfach unverantwortlich von der Frau, ihren Mann nicht darauf hingewiesen zu haben, dass die Nicht-Einhaltung einer armlänge Abstand zu einem „mutmaßlich“ traumatisierten „Mann“ zu einem Treppensturz mit anschließendem Ersticken führen kann.
    Haben sich die örtlichen Grün*Innen und sonstige Linke*Innen eigentlich schon mit der Sache befasst? Am wichtigsten ist doch jetzt, dass „die Rechten“ nicht Kapital aus der Sache schlagen, oder?

  22. von schlichtern halte ich persönlich ehrlich gesagt gar nichts

    in der regel ist es ein gutmensch der will das menschen in gleichheit leben gut bei mann zu frau oder mann zu kind oder frau zu kind sehe ich das anders

    das ist wie die üblichen sozialen experimente das man schlicht so funktionieren hat wie es die führung will
    aka unterlassene hilfeleistung

    wenn es danach geht müssen morgen schon die nächsten millionen kommen

    sollte ich in einen streit sein würde ich keine hilfe verlangen und der wo ihn beenden will würde ich mich sogar mit dem wo ich streit haben verbünden

    der feind meines feindes ist mein freund

  23. Erstmal mein Beileid an die Anghörigen des Opfer’s der täglichen Migrantengewalt.

    “ Das Zusammenleben müsse täglich neu ausgehandelt werden. Eine Einwanderungsgesellschaft zu sein heiße, „dass sich nicht nur die Menschen, die zu uns kommen, integrieren müssen“.
    Ex-Invasionsministerin Aydan Özozkotz -SPD

  24. Hilfe, offensichtlich ich nicht normal.
    Ich höre und lese immer nur von Linker Gewalt und Terror, Islamischer Gewalt und Terror.
    Aber Die Bösen sind immer „die Deutschen“, „die Rechten“, „die Reichbürger“ und „die Christen“.
    Es tut mir leid, aber ich verstehe das nicht.
    Kann mir bitte jemand Helfen, ehe es zu spät ist.

  25. Îch gehe davon aus, dass eine friedliche Lösung , wie auch immer geartet, kaum – gar nicht mehr, möglich sein wird!

  26. fdp : schwimmen gegen dem mainstream, gehören und wollen von der oposition regieren, sind rechts

    alles palaber fdp ist so grün wie die grünen selbst wie die C*SU und auch die C*DU

  27. Schäuble:

    „Wir können von Muslimen lernen – Im Islam werden sehr viele menschliche Werte sehr stark verwirklicht“
    .
    „Abschottung würde uns in Inzucht degenerieren lassen“
    .
    .
    Thomas de Maizière:

    „Wir werden mit dem Terror leben müssen.“

    Sagt einer der 24Stunden Bodyguards und gepanzerte Dienstwagen hat.

  28. 1. Marie-Belen 3. November 2017 at 12:45
    Täglich, ja fast stündlich erreichen uns diese grausamen Berichte über zu Tode gekommene unbescholtene deutsche Bürger….
    Hier ein weiterer Fall:
    „Bei Bad Segeberg
    Ehemann entdeckt halbnackte Leiche seiner Frau in Schackendorf
    Freitag, 03.11.2017, 12:01
    ——————————————————————–

    Es ist ganz gefährlich, sich als Frau allein im offenen Feld oder gar im Wald zu bewegen, zu joggen oder sonst wie unterwegs zu sein!
    Nicht umsonst habe ich das Joggen leider aufgeben müssen nach einigen bedrohlichen Begegnungen der DRITTEN ART!

    Da sieht das Feld so harmlos aus, keiner zu sehen! Und im Nu sind die auf ihren rostigen klapperigen Rädern da, stehen plötzlich vor ihnen. Und feige, wie ihre Charaktere eben sind und hinterfotzig, sich von keinem beobachtet und gestört fühlen, machen sie sich dann über das vor Angst zur Säule erstarrte hilflose Opfer nach Herzenslust her. Solange bis ihre krankhafte primitive Lust am Vergewaltigen an der Gewalt und Mordlust gestillt ist! Dann rauschen sie unerkannt davon! Ein weiterer MANN ohne Gesicht, ohne Geruchsspur, der in der Masse von MILLIONEN NEUEN MÄNNERN untertaucht zusammen mit seinem teuflischen Geheimnis. Und er weiß: So kann ich das machen! Dabei schon das nächste Opfern ausbaldowernd!

    Wird er dennoch erwischt weiß er auch: In Deutschland sind die Gefängnisse ok! Gibt auch nicht viel Knast. Da bin ich bald wieder draußen: No Risk Much Fun!

  29. wenn ich von einer bipolar gestört und am Stockholm und Amigasyndrom leidenden besonders bescheuert blöden Frau, dann auch noch von … “ Köln „… und … „ Wir waren bereits öfters bei dem ‚Paar’ wegen Streit und häuslicher Gewalt “, und von einem hilfsbereit couragierten Nachbarn der in Folge an seiner eigenen zertrümmerten Zahnprothese erstickte, lese, dann bekommt für mich der im Umland von Köln viel verwendete Spruch … “ Arsch huh, Zäng ussenander “ eine ganz andere Bedeutung


  30. ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Merkel holte Menschen und es kamen mosl. BESTIEN!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Merkill macht aus Deutschland eine mosl. KILLING ZONE…

  31. Heisenberg73
    Richtig!
    Wenn ich mit meinem 7 Jährigen 32 KG schweren Lebensabschnittspartner auf der anderen Strassenseite eine Horde sehe wechsele ich auch da hinüber!
    Mein Freund mag keine Musels.

  32. Daran müssen wir uns gewöhnen, hat unser Islam-Muttchen gesagt. Was sie sagt, zählt. Ironie off!

  33. Und das Dummweib dem der Ermordete zur Hilfe kommen wollte hat sich inzwischen vermutlich längst mit „Ahmed“ versöhnt oder macht jetzt die Beine für einen anderen K*n*cken breit.

  34. @ Marie-Belen

    So etwas werden wir jetzt noch viel öfter erleben und bald wird es so normal sein, dass darüber gar nicht mehr berichtet werden wird. Wir haben halt Invasoren im Land. „Kann man nichts machen…“ „muss man sich dran gewöhnen…“ „Jeder stirbt ja irgendwann mal…“

  35. Erfreulich ist auch, zu lesen, dass die hiesige Polizei, entgegen anderslautender Meldungen von „rechtspopulistischer“ Seite, noch nicht ihrer gesamten Durchsetzungsmacht beraubt ist. Immerhin darf sie noch „Platzverweise“ aussprechen. Im Verbund mit „klärenden Gesprächen“, „Aufnahme von Personalien“ und „deeskalierenden Maßnahmen“ hält sie, von einzelnen Einzelfällen wie diesem abgesehen, unsere Städte frei von Verbrechen und zeigt „mutmaßlichen“ Ganoven klar die Grenzen auf. Komplettiert wird diese, äußerst effektive, Methode der Verbrechensbekämpfung mit dem ganzen Arsenal an Mitteln „rechtsstaatlicher Konsequenz“, über die „unsere“ Gerichte verfügen: Bewährungsstrafen, Kultursensibilität und, im Falle von Haftstrafen, jede Menge „Resozalisierungsmaßnahmen“, um deren Umsetzung sich sach- und fachkundige Psychologen, Sozialarbeiter, sowie, falls gewünscht, gefängniseigene Imame kümmern.

  36. OT
    Märchen??????

    Das „Klettergerüst“ entpuppt sich eindeutig als Moschee!
    Sogar der Iman ist zu sehen.

    .
    „Berlin-Neukölln
    Märchen-Spielplatz wird zum Hass-Objekt

    Er soll Ende des Jahres eröffnen – doch bereits Wochen vor der Eröffnung sorgt ein Spielplatz in Neukölln für hitzige Diskussionen und Hass-Kommentare auf Facebook. Es geht um einen Halbmond auf einem Klettergerüst. Viele wittern dahinter die Islamisierung deutscher Kinderspielplätze.

    Berlin
    . „Abfackeln das Teil“, diese und andere Hass-Kommentare auf Facebook erntet derzeit ein Kinderspielplatz, der bald in Berlin-Neukölln eröffnen soll. Stein des Anstoßes – ein Halbmond, der auf einer Holzkuppel eines Klettergerüsts prangt. Viele Facebook-Nutzer wittern eine Islamisierung deutscher Kinderspielplätze. In vielen Hasskommentaren wird zum Abriss des Spielplatzes aufgerufen und gegen den Islam gehetzt. Auch auf einer AfD-Seite wurde ein Bild des Spielplatzes geteilt.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Maerchen-Spielplatz-wird-zum-Hass-Objekt

  37. jeanette#
    Ca. 95 % unserer Damenwelt hat MERKILL &Co. gewählt.
    Die Chance ist demnach das es bei einem Übergriff zu 100 % die Richtige trifft.
    Denn eine AFD Wählerin begibt sich nicht leichtsinnig in Gefahr!
    Für Damen die in der Vergangenheit zwecks „Sexualbereicherung“ nach Africa oder Arabistan reisten ist die Situation allerdings vorteilhaft.

  38. Gerade ausnahmsweise die Mittagspause in der Düsseldorfer Innenstadt verbracht, nur Pack unterwegs. Nur Ficklinge, Neger, eritreeische Halbneger und dergleichen Gesocks. Es ist zum Haare raufen.

  39. „„Der Asyltrickser hat Deutschland auf den Kopf gestellt“ – gesuchter Hagener Gangster-Rapper verhöhnt die Behörden mit diesem Video

    Seit 2014 soll der mehrfach vorbestrafte Hagener in die Türkei abgeschoben werden. Immer wieder verzögerte sich das Verfahren, noch während der Bearbeitung seines aussichtslosen Asylantrags stach Nuhsan C. in Hagen einen 25-jährigen Polen mit einer Machete nieder – er musste mit einer Not-Operation gerettet werden. Seither wird per Öffentlichkeitsfahndung nach ihm gesucht.“

    https://www.derwesten.de/region/der-asyltrickser-hat-deutschland-auf-den-kopf-gestellt-gesuchter-hagener-gangster-rapper-verhoehnt-die-behoerden-mit-diesem-video-id212429849.html

  40. Und jetzt wieder die Frage aller Fragen.
    .
    +++++++++++++++++++++++++++
    .
    Warum will Ungarn und die anderen VISEGARD-Staaten

    NICHT diesen täglichen Moslem-Terror?
    .
    Schwierig zu beantworten diese Frage.. hmmm!

  41. „Einfach wegsehen“ wird bei Landsleuten, zumindest männlichen, nicht-gutmenschlichen, nicht angezeigt sein.

    Allerdings ist es dringend angezeigt bei Konflikten der Kuffnucken untereinander. Auch dann, wenn es sich um Frauen handelt. Das ist nun bald Regierungssache der „Grünen“, ihren Feminismus und ihre Scharia unter einen Hut zu kriegen. 🙂

    Früher konnte man wegen unterlassener Hilfeleistung belangt werden. Heute läuft man Gefahr, bei Hilfeleistung noch inhaftiert zu werden – weil sie die neu auserkorenen Herrenmenschen einschränkend betreffen könnte.

    Im mindesten müsste man bei Hilfeleistung und dadurch entstandenem eigenen Schadensfall mit einem blöden „Selbst schuld!“ rechnen.

    Im übrigen gilt selbstredend: Kill den Allah-Irren, bevor es umgekehrt ihm gelingt.

  42. In Leipzig auf dem Dok-Filmfestival wurde ein Film über Pegida gezeigt. Vollkommen unkommentiert, einfach nur die Akteure begleitend. Hier mal die sehr sachliche Rezension, die der Pegida-/AfD-Bewegung weiteren Vorschub leisten wird. Es sind nicht die bösen Menschen, als die sie vom linksgrünen Abschaum diffamiert werden, sondern Bürger, die sich politisch für ihr deutsches Vaterland engagieren!

    https://frauenpanorama.de/dok-filmfestival-montags-in-dresden-filmvorrfuehrung-im-wortsinn/

    Natürlich konnte Leipzigs linksgrünasozialer Abschaum die dreckige Fresse nicht halten: „Dass aber auch ein solch authentischer Film wohl nicht von allen Leuten verstanden wird, zeigte die Reaktion des Leipziger Grünen-Chefs Jürgen Kasek, der, wie auch Linke-Stadträtin Juliane Nagel, unter den Zuschauern weilte und im Nachgang die Pegida-Bewegung für die Ereignisse in Heidenau und Clausnitz verantwortlich machte. Offenbar hat Herr Kasek keine Kenntnis von der ungeschnittenen Clausnitz-Aufnahme, die eine „Flüchtlings“-Frau bei ihrer Ankunft in Clausnitz zeigt – spuckend in Richtung der dortigen Bewohner. Er scheint zudem in einer Welt zu leben, in der die permanenten Terror- und Übergriffs-Nachrichten zu ihm nicht vordringen – wie zum Beispiel das Fanal in Köln, Silvester 2015/2016 und darauffolgend.

    Bewundernswert allerdings die Reaktion der Regisseurin Sabine Michel, die sich von Kaseks weltfremden Aussagen nicht hat irritieren lassen und wiederholt ihre Botschaft an das Publikum kommunizierte. Nämlich: den Film aus Sicht der Beobachterin und nicht der Ermahnenden gemacht zu haben. Mit der Hoffnung, endlich einen Dialog einleiten zu können.

    Sieht man von Leuten á la Kasek ab, könnte das ja auch gelingen – dafür sprach schon das friedliche Miteinander der verschiedenen politischen Lager im Publikum. Man verfolgte gemeinsam den Film und gab sich bei entsprechend lustigen Szenen auch gemeinsam erfrischenden Lachern hin.

  43. In Deutschland muss ein konsequentes Deportationsregime errichtet werden.
    Obergrenze MINUS 200.000, wie Björn Höcke einmal sagte. Alles andere ist Larifari und führt nicht weiter.

  44. @ Goldschatz 3. November 2017 at 12:48
    OT
    Statement von Manuela Schwesig (SPD) zu den Sondierungsgesprächen von CDU/CSU, FDP und GRÜNE (03.11.2017)
    https://www.youtube.com/watch?v=BT0vC53xiw4

    Ich habe mir die Aussagen übersetzt:

    Eine Weigerung gegen das digitale Menschen-Chipen wird es mit der SPD in keinem Refugium geben.
    Die Bevölkerung ist aus meinem Blickwinkel so verblödet, dass sie weiter statt bereits mit ihren Qualifikationen in Arbeitsstellen im Dauerausbildungszustand gehalten werden muss.

    Der Osten ist noch nicht genug verschuldet, also muss sofort damit angefangen werden dort Schulden zu machen mit SPD Projekten, dazu brauchen wir SPD Kommandopersonal in neuen Institutionen, wo die Geld in Stellen für das Bevölkerungskaputtmachen abgreifen können.

    Wir werden dafür sorgen das es nur noch HARZ IV Empfänger und 8,50 Euro Stundenlohn-Empfänger gibt. Ich tyrannisiere jetzt den Osten massiv, nachdem unsere SPD im Westen wegen massiver sozialer Menschenquälerei nicht mehr so erfolgreich ist.

    Die Schüler*innen müssen landesweit bestrahlt werden und mit unseren Phrasen über Bildschirme zugehämmert werden. Neuansiedlung jetzt im Osten mit Millionen von Fremden, das ist unsere Strukturentwicklung, den Heimischen mit allen Mitteln den SPD Garaus zu machen.

    Ich kann kein Handy und kein Tablett bedienen oder mit dem PC umgehen und habe nicht kapiert das bundesweit Schüler*innen mich damit längst überholt haben.

  45. Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 3. November 2017 at 13:23

    „Auch warum die Tote nicht vollständig bekleidet war, gibt den Beamten noch Rätsel auf“

    So, so…gibt also Rätsel auf:

    Ich versuche mal zu lösen….Weil Sie vorab vergewaltigt wurden ist!

    Wer ermittelt denn dort? Schon arabische Polizei – Flüchtlinge? Die Angehörigen von dem Täter?

  46. Wir müssen wieder kämpfen lernen ! Die Zeit der Debatte ist vorbei !
    Ihr müßt euch auf einen blutigen Kampf einstellen !
    Und der findet nicht in irgendeinem Forum statt oder auf „Facebook“, nein , der findet real auf der Strasse statt.
    Je bewußter ihr euch dieser Tatsache werdet und darauf einstellt, umso besser !!

  47. erich-m 3. November 2017 at 13:10
    Ich würde nur noch jemand helfen, wenn er mir vorher versichert hat, die AfD gewählt zu haben.
    Der Rest kann meinethalben zur Hölle fahren.

    Ich bete auch schon immer, dass es keinen AFD Wähler getroffen hat, wenn mal wieder über ein Todesfall berichtet wird.
    Das gilt auch für das Opfer und die Hinterbliebenen in Schackendorf. Wir haben anscheinend sowieso viel zu wenig AFD Wähler in Schleswig-Holstein.

  48. Bei Chinesen fallen sogar beim Speichel die Hemmungen:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/gelsenkirchen-mord-im-massagesalon-fahndungsfoto-veroeffentlicht-a-1176361.html

    37 Jahre alter Chinese.

    *https://www.welt.de/politik/deutschland/article170255966/Es-ist-wie-im-Knast-Es-herrscht-das-Recht-des-Staerkeren.html

    „Es ist wie im Knast. Es herrscht das Recht des Stärkeren“. Es klang wie das Klagen eines Einzelnen über Probleme mit türkisch- und arabischstämmigen Schülern an Berlins Polizeiakademie.
    Doch die Probleme sind offenbar bekannt.

    Fraglich soll die „Einsatzbereitschaft“ während des Ramadans sein.<< 🙂 🙂

    http://www.bild.de/regional/berlin/gebaeudeschaeden/schrott-schule-eingestuerzt-53737478.bild.html

  49. Mit solchen Weibern die sich mit Moslems einlassen (ich nenne sie Buntschlampen), habe ich kein Mitleid.
    Bei Hans-Josef K. hingegen handelt es sich um einen Unbeteiligten der Schlichten wollte. Es ist ähnlich wie bei dem Fall Jonny K. der ebenfalls nur schlichten wollte und dafür mit seinem Leben bezahlte.

    Bei sowas muß es gnadenlos Maximalstrafe (Lebenslänglich mit Sicherungsverwahrung bzw. Abschiebung) geben. Was es aber gibt bei solchen Fällen zeigt der Fall Jonny K.:

    Die Verteidiger hatten für die Täter jeweils Bewährungsstrafen beantragt. Die Verteidiger beantragten für alle Urteile eine Revision beim Bundesgerichtshof. Die verurteilten Täter im Alter zwischen 19 und 25 Jahren wurden, bis auf Onur U., gegen Auflagen auf freien Fuß gesetzt, da die Urteile wegen der Revision noch nicht rechtskräftig wurden. Onur U., bereits dreimal vorbestraft, blieb in Untersuchungshaft.[14]
    Zwei weitere Angeklagte, Bilal K. und Melih Y., wurden zu jeweils zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt. Auch sie beschritten den Rechtsweg, um eine Revision der Urteile zu erreichen.[15]
    Mit Beschluss vom 27. März 2014 hat der Bundesgerichtshof die Revision der Angeklagten als offensichtlich unbegründet zurückgewiesen. Die Urteile sind seither rechtskräftig.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Todesfall_Jonny_K.

  50. @ erich-m 3. November 2017 at 13:00

    „Tja, Merkel hat den Abschaum in Land gelassen weil sie keine „schlimmen Bilder“ an der Grenze wollte.“

    Und der deutsche Abschaum wählt nun ihrerseits dieses Merkel wieder!
    Denn gesund können diese Merkel-Wähler doch nicht sein!

  51. Der MDR scheint nicht mitbekommen zu haben (oder tut wohl eher so), dass es absolut keine Identitätsüberprüfung gibt und dass das Befragungsverfahren weiterhin nicht praktiziert wird.
    Die Zahl derer, die „befragt“ wurden, dürfte verschwindend gering sein; es galt und gilt schließlich die Devise, dass JEDER Moslem kommen soll:

    „Terrorverdächtiger Syrer nie vom BAMF angehört“
    http://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/terror-verdaechtiger-syrer-schwerin-aufenthaltserlaubnis-ohne-bamf-befragung-100.html

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/fluechtlingspolitik-asylverfahren-oft-ohne-anhoerung-entschieden/13469664.html
    *http://www.tagesspiegel.de/politik/asylbewerber-in-deutschland-viele-verfahren-werden-ohne-muendliche-anhoerung-entschieden/13470166.html

  52. Bushido: „Du hast in Deutschland einen Mord frei“
    .
    „Ich weiß nicht, ob ich das sagen soll: Du hast in Deutschland theoretisch einen Mord frei. Gehst Du über Totschlag, kriegst Du vier Jahre auf Bewährung.“
    .
    .
    Diesem Moslem-Killer wird nichts passieren. Er wird für unzurechnungsfähig, reife verzögert, physisch gestört, ungebildet oder fehlender Willkommenskultur für unschuldig gesprochen.

  53. Entweder den Musel gleich abknallen (könnte aber Knast natürlich ohne Bewährung bedeuten) oder einfach machen lassen in so einem Fall. Und wie schon weiter oben bemerkt: Wenn sich eine mit diesem Abschaum freiwillig abgibt, sind Konzequenzen vorprogrammiert.

  54. Ist doch komisch, dass die semitischen Völker sich genauso verhalten wie es die böse Propaganda der Nazis beschrieben haben. Man möchte doch glatt die Zeit neubewerten unter den kürzlich gewonnenen Eindrücken.

  55. @ Goldschatz 3. November 2017 at 13:32
    OT
    Statement von Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckardt (Grüne) zu den Sondierungen (03.11.2017)
    https://www.youtube.com/watch?v=tY0vnq4Q_Bg

    Ich habe mir das so übersetzt:

    Er: wir werden euch alle chipen und hierzu brauchten die CDU und FDP noch unsere fehlenden Stimmen. Wir nutzen alle Möglichkeiten um eure Kinder zu indoktrinieren und euch Eltern nur noch als Produktionsstätte der Kinder zu degradieren. Deutsche sind dazu da um sich wie Sklaven für die restliche Weltbevölkerung von uns verwendet zu werden, jetzt da wir euch regieren können werden wir zuerst Deutsche, dann Europäer und danach die ganze Weltbevölkerung von hier aus zerstören, wir nutzten unsere Wählerstimmen nun um alle zu quälen mit unserem die GRÜNEN Quälkram und der ist im Endeffekt der nicht von uns indoktrinierte Mensch ist ein Klima/Plantenproblem und muss weg 🙁

    Sie: Wir werden euch islamisieren, indem Jene die es nicht möchten gegen die mohammedanische Zukunftsbevölkerung austauschen. Ihr werdet islamisiert, weil der Islam es will, weil ich es will und was die Deutschen möchten interessiert doch die GRÜNEN null.

  56. Mich persönlich interessiert es nicht die Bohne, wenn sich das migrantische Milieu h gegenseitig an die Gurgel geht.

  57. OT

    An dieser Stelle ein großes Kompliment an die FDP-Politikerin Nicola Beer. Sie ist soweit ich das erkennen kann, die einzige aus dem Einheitsparteienchaos, die klare Kante zeigt und die Facebook-Twitter-Sperrorgie lautstark kritisiert.

    Ansonsten herrscht das große Massengrab-Schweigen zur Facebook/Twitter-Sperrorgie. Claus Kleber wird das wohl nicht „auffallen“. Wetten?

    https://twitter.com/nicolabeerfdp

  58. Wenn ich diesen Drecksäcken auf der Straße begegne, fasse ich mein Karambit fester…
    Früher hatte ich so etwas nicht.

  59. Inzwischen sollte sich doch herumgesprochen haben, dass man keine Goldstücke zurechtweisen sollte, wenn man unbewaffnet ist.
    Es wurden schon Kartoffeln getötet, weil sie darum gebeten haben in der U-Bahn doch bitte nicht zu rauchen.

    Vor allem sollte man nichts für Weiber riskieren, die mit solchen Typen noch freiwillig zusammenlebten.
    Diese Probleme sollen die „Meiner ist aber ganz anders als die anderen“ Trullas dann doch bitte selbst lösen.

  60. Cendrillon 3. November 2017 at 13:53
    _____________________________

    Jetzt geht es wirklich rund….

    Das System schlägt blind um sich…..

    Ist das die Demokratie und Meinungsfreiheit, von der hier alle so schwärmen ?

  61. Es ist nicht mehr ertragbar was hier passiert, jeden Tag Leichen, und jeden Tag die gleiche Tätergruppe. Das schlimme daran ist, dass bis auf die paar Hansel hier, im Vergleich zur Gesamtbevölkerung weniger als jeder 1000ste Bürger den Wahnsinn überhaupt mit bekommt.
    Ich glaube nicht, dass die hohen Herren die täglichen Morde mit bekommen, sondern vielleicht nur jeden 5ten oder 10ten, deshalb empört sich darüber auch keiner Öffentlich.
    Ich hoffe sehr auf die AfD und ihre 92 Fighter, das sie das hohe Haus aufklären über das wahre Ausmaß der Zustände im Land.

  62. Es ist nicht mehr ertragbar was hier passiert, jeden Tag Leichen, und jeden Tag die gleiche Tätergruppe. Das schlimme daran ist, dass bis auf die paar Hansel hier, im Vergleich zur Gesamtbevölkerung weniger als jeder 1000ste Bürger den Wahnsinn überhaupt mit bekommt.
    Ich glaube nicht, dass die hohen Herren die täglichen Morde mit bekommen, sondern vielleicht nur jeden 5ten oder 10ten, deshalb empört sich darüber auch keiner Öffentlich.
    Ich hoffe sehr auf die AfD und ihre 92 Fighter, das sie das hohe Haus aufklären über das wahre Ausmaß der Zustände im Land.

  63. aenderung 3. November 2017 at 13:36
    „Anschlag auf Haus von Hamburgs SPD-Fraktionschef“

    …und dann noch aus eigener Kasse finanziert!

    Ich brauchte jetzt auch mal wieder eine erbauliche positive Nachricht!!!!!

  64. Herr Schümer stellt sich dumm.

    *https://www.welt.de/debatte/kommentare/article170276463/Fluechtlinge-tauchen-ab-Und-der-Staat-tut-nichts.html

    Auch interessant: Das Statistische Bundesamt meldet 1,6 Millionen Invasoren, 2015 allein waren es noch 2 Millionen:
    https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2017/11/PD17_387_12521.html

    http://www.focus.de/politik/deutschland/migration-wie-viele-menschen-sind-2015-zugewandert_id_5373440.html

    Betreibt man Schön-Schrumpfen? Oder wie passt das zusammen? Muss man den EU-internen Roma-Strom hinzu- oder wegrechnen? Oder sind allein 2016 1,6 Millionen „Schutzsuchende“ dazugekommen?

    Der Lacher:
    „392.000 Ausländer seien in der Statistik allerdings nicht berücksichtigt worden, weil sich nicht eindeutig bestimmen ließ, ob sie aus humanitären Gründen in Deutschland sind.“
    Und bei den anderen konnte man das den „Fragebögen“ mit Ankreuzungen entnehmen?

    *http://www.spiegel.de/politik/deutschland/statistisches-bundesamt-1-6-millionen-menschen-suchen-schutz-in-deutschland-a-1176137.html

    Und was ist mit den 500.000 „Untergetauchten“, sind die irgendwo eingerechnet?
    *https://www.derwesten.de/politik/bis-zu-500-000-fluechtlinge-in-deutschland-nicht-registriert-id11706429.html

  65. „Gentleman-like“? Das sind die alten deutschen Tugenden Ritterlichkeit und Tapferkeit!

  66. Na dann gibt es jetzt nur eines: Ihn erst einmal beruhigen, einbürgern und von weiblichen Justitzbeamtinnen betreuen lassen, damit er sich verstanden, aufgehoben und nicht ausgegrenzt fühlt. Um ihn im Knast nicht zu diskriminieren braucht er Sonderbehandlung. Am besten Sonderuausgang, Sonderurlaub, Sonder-Essen. Für die Reumütigkeit sollte er einen Migranten-Reue-Bonus bekommen. Wenn er sich nach 3 Monaten „gut führt“ sollte ihm eine Einbürgerungsmaßname in Verbindung mit Integrationskursen (wie z.B. wie nähere ich mich einer Frau) zuteil werden. Nach einem halben Jahr sollte die Bürgermeisterin (halbe Armlänge, wir erinnern uns) von Köln vorbei schauen und ihn zum integrierten Häftling des Jahres machen. Am besten zu Sylvester zum Jahrestag der Kölner Übergriffs-Nacht als Zeichen „es sind ja niht alle so“ und mit einem Sonderfilm „wir meistern die Integration“. Die Zwangs-Gebühren Medien dürfen dann einen Exclusiv-Film über den Muster-Häftling drehen um beispielhafte Integration eines traumatisierten Flüchtlings mit Anlaufschwierigkeiten hier in Deutschland zu drehen.

  67. p-town 13:12

    OT

    Araber zündeln in München rum
    ________________

    Nein, es waren sicherlich SCHUTZSUCHENDE arabischen Aussehens.

    Feiner, wehrlose Obdachlose angreifender Abschaum, mit dem die Schwerstkriminelle Merkel die Republik geflutet hat. Möge sie, dieses Stück Sch… auf zwei Beinen, eines Tages die Quittung dafür kassieren. (Dies ist selbstverständlich kein Aufruf zur Gewalt, zumal man sich gerade an der Alten nicht die Hände schmutzig machen dürfte, das wäre sie schlicht und einfach nicht wert.) Raus mit der Alten und ihren Gästen!

  68. Dieser Mann für seine Courage einen hohen Preis bezahlt.
    Er wollte einer ( Kopftuch?) Frau helfen. Eigentlich hätte er wissen müssen, welcher Gefahr er sich aussetzt. Vielleicht war auch schlecht informiert, so wie viele Altparteien Wähler. An dieser Stelle meinen Dank an die Lügen-Medien.
    Mein Respekt vor ihm und mein Mitgefühl für die Angehörigen, ich hoffe, dass die Ehefrau des Ermordeten alle staatliche Hilfe erhält. Nur ein kleiner Trost…
    Was hat er wohl gewählt ? Egal, trotzdem mein Mitgefühl.

  69. Tolkewitzer 3. November 2017 at 14:08
    Ich finde dich überall, nur nicht bei Pegida 😀

    Tolkewitzer 3. November 2017 at 14:03

    Bei sowas regt sich bei mir immer das Misstrauen. Warum erst jetzt? Weil die AfD in Sachsen so stark ist und die Felle davon schwimmen? Warum nicht schon früher?
    Ich bin Sachse, ich trau solchen Leuten nicht und VERtraue ihnen schon gar nicht.

  70. Polizei anrufen und gut. „Südländer“ sind Fälle für Profis. Also Leute, die auch mal zulangen dürfen ohne gleich selbst belangt zu werden, oder halt so fit und erfahren sind, den sicher kommenden Angriff zu erkennen und in der Notwehr schneller agieren. Mangelnde Impulskontrolle ist bei diesen „Südländern“ so gut wie immer anzutreffen, weshalb man tunlichst nicht diskutiert.

  71. Fakten 3. November 2017 at 14:20
    Polizei anrufen und gut. „Südländer“ sind Fälle für Profis.
    […]

    Die deutsche Polizei als Profis zu bezeichnen, entbehrt nicht einer gewissen Komik.

  72. Ich war erst letzte Woche bei einem Polizeiseminar: Ganz klare Aussage: Selbstschutz steht an erster Stelle. Die Augen offen halten, die Umgebung checken, notfalls einen Umweg machen, in Bus und Bahn Plätze mit Fluchtmöglichkeit wählen. Nirgends einmischen und nie den Täter ansprechen, das lenkt die Aggression sofort auf die eigene Person. Aus sicherer Entfernung die Polizei rufen. Der Versuch, andere ebenfalls zum Eingreifen aufzufordern – kannst Du vergessen!
    Gegen die hemmungslose Gewalt und die Skrupellosigkeit der aggressiven Bande an Halbaffen haben nur die wenigsten unter uns eine Chance. Wenn Du dann sogar in Notwehr als Kampfsportler oder Boxer so einem Kuffnucken die Fresse polierst, hast Du seinen Clan an der Backe und eine Anzeige, weil es sich dank linksversifftem Richter und Staatsanwalt sicher nicht um das mildeste Abwehrmittel handelte (man ist ja trainiert).

  73. Bilder von an der Grenze abgewiesenen illegalen Einwanderern sind „unschöne Bilder“, darum liess die Regierung die Illegalen vorsorglich rein.
    Bilder von Deutschen wie Hans-Josef, die von illegalen Einwanderern getötet wurden, empfinden dieselben Regierungsmitglieder demnach nicht als unschöne Bilder, gegen deren Entstehung vorsorgliche Massnahmen getroffen werden müssten.

    Und der „humanitäre Imperativ“, den Merkel als Begründung für die Aufnahme von Abkömmlingen mohammedanischer Gewaltunkültüren anführte, scheint nicht für Deutsche zu gelten, denn sonst würden gewalttätig auffällige Illegale sofort abgeschoben werden.

  74. Wer seine Schwerter zu Pflugscharen umschmiedet, der wird für die pflügen, Häuser bauen und Sozialleistungen erarbeiten, welche das nicht getan haben.

    q.e.d.

  75. nicht die mama 3. November 2017 at 14:28
    Wer seine Schwerter zu Pflugscharen umschmiedet, der wird für die pflügen, Häuser bauen und Sozialleistungen erarbeiten, welche das nicht getan haben.
    q.e.d.

    Der Pazifismus trägt in Deutschland schon pathologisch-krankhafte Züge.

  76. Polizei sucht Zeugen

    Mann wurde mit Messer attackiert

    Krombach. Die Polizei hofft nach einer Messerattacke in Krombach auf Zeugenhinweise.
    sz – Ein 22-jähriger Kreuztaler wurde am Mittwochabend um 18.20 Uhr in Krombach auf dem Verbindungsfußweg zwischen der Hagener Straße und der Poststraße unvermittelt von einem noch Unbekannten mit einem Messer attackiert und dabei derart verletzt, dass er ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Der Unbekannte, der unmittelbar vor der Attacke dort auf einer Bank gesessen hatte, wird wie folgt beschrieben: Deutscher, 1,80 bis 1,90 Meter groß, schlanke Gestalt, bekleidet mit schwarzer Fleece-Jacke. Bei dem Tatmesser soll es sich um ein kleineres Messer gehandelt haben. Das Kreuztaler Kriminalkommissariat ermittelt nun gegen den Unbekannten wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet dabei mögliche Zeugen um sachdienliche Hinweise unter Tel. (02732) 909-0.

    http://www.focus.de/regional/nordrhein-westfalen/kreispolizeibehoerde-siegen-wittgenstein-junger-mann-mit-messer-attackiert-polizei-bittet-um-hinweise_id_7792149.html

    ——————————–

    War es ein Deutscher oder Neudeutscher?

    Der Verdacht liegt nahe, daß „deutsche“ Medien die absichtlich lückenhafte Information der Polizei-Pressestelle wortlos übernehmen und nicht mehr hinterfragen, es sei denn … es war ein deutscher Reichsbürger oder Nazi.

    Mich würde interessieren, was wirklich passiert ist, wer der Täter und das Opfer wirklich ist.
    -Ist er ein Biodeutscher der attakiert wurde und sich mit dem Messer zur wehr setzte?
    -Ist er ein Neudeutscher der … s.o.?
    -Ist der Geschädigte ein Biodeutscher oder Neudeutscher?

    Fragen über Fragen die immer wieder politisch korrekt vom Schweige-Kartell gesteuert im Sande verlaufen sollen.

    Wer wird wohl dieses Jahr zur Kartellhure 2017 gekührt?
    Ein Deutscher?

  77. OT:

    Mit Kuppel mit Halbmond auf der Spitze:
    Orientalischer Spielplatz in Neukölln.

    Man kann die Kleinsten schließlich nicht früh genug an ihre Lebenswelten in 30 Jahren heranführen.

    So schafft man Akzeptanz und gefühlte Normalität.

    ->
    „Blinder Hass wegen Berliner Märchenspielplatz
    Ein Ort für Hassprediger und Selbstmordattentäter sei es. Man sei hier im Orient, fremd im eigenen Land. Und sowieso: armes Deutschland! So lauten Kommentare unter einem Foto, das derzeit bei Facebook und Twitter kursiert.“

    http://www.bild.de/regional/berlin/spielplatz/aufregung-um-berliner-maerchenspielplatz-53735984.bild.html

  78. Tolkewitzer 3. November 2017 at 14:08
    Ich brauchte jetzt auch mal wieder eine erbauliche positive Nachricht!!!!!
    OT
    Im Osten geht die Sonne auf!
    Freiberger CDU-Politiker für Rücktritt von Merkel und er schließt eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht aus.

    Vielen Dank für die tollen Infos! So kann es weitergehen.

    Auf diese Guten Nachrichten, habe ich gleich erstmal etwas gespendet.

    Für:
    Steppke030 3. November 2017 at 08:49
    OT:
    Hallo Freunde und PI-News,
    könnt ihr bitte mal einen Spendenaufruf für Philosophia-Perennis starten? Die werden von Kahane & Co. in den Ruin getrieben und brauchen Hilfe.

    https://philosophia-perennis.com/2017/11/03/hilferuf/

  79. Es ist völlig unangemessen, dass es für diese Gewaltverbrechen keine Todesstrafe mehr gibt. So ein Stück Vieh gehört aufgeknüpft.

  80. # Trinity 3. November 2017 at 14:13

    Das war auch mein erster Gedanke … »Jemand musste Hans-Josef K. falsch informiert haben, denn ohne dass er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens totgeschlagen.«

    frei nach Kafkas erstem Satz in -bzw. aus-: Der Prozeß

  81. Schutzsuchende = Asylbetrüger/Kuffnucken

    Niemand in Deutschland weiß genau, wieviele von Merkels eingeschleusten asylbetrügende Kuffnucken überhaupt im Land sind.
    Vermutlich haben viele Kuffnuckenstaaten ihre Kriminellen nach Deutschland ganz einfach entsorgt!

    Danke an Frau Merkel und ihrem linksgrünen total verrückten Politikerhaufen!

  82. Und noch ein Tip an alle, die unbedingt „Schlichter“ spielen wollen:
    Jeder der Kuffnucken und Türken hat eine Waffe (Messer, Schlagring, angespitzen Schraubenzieher u.ä.) in der Tasche stecken; sollte sich mittlerweile herum gesprochen haben. Die Zeiten des „Fair play“ sind schon seit 20 Jahren vorbei.
    Wenn man schon zum „Streitschlichen“ geht sollte man immer einen „Argumentationsverstärker“ (Axt, Küchenbeil, Baseballschläfer, zur Not auch eine leere Bierflasche) dabeihaben und am Besten so tragen und zeigen, dass erst gar keine Diskussion aufkommt. Ferner musst Du darauf gefasst sein, dass jederzeit eine Aktion von dem Gegenüber kommen kann und du musst bereit sein, dem Anderen auch die Bierflasche über den Schädel zu ziehen. Wenn man dass nicht kann, hält man sich am Schlauersten aus so einer Sache heraus. Und wenn Du zuschlägst, schlag so zu, dass der Andere keine Möglichkeit mehr hat sich zu Revanchieren. Hat mir mein Papa schon mit 5 Zahren beigebracht!
    Wie gesagt, die Zeiten des fair play sind vorbei!

  83. Mir wäre Putin als Bundeskanzler tausendmal lieber als die linksgrüne breitärschige Zonenwachtel!

  84. Todesstrafe für den Türken. Schnellgericht und ab dafür. Alles andere ist Kinderkino. Oder kommt ihr wieder mit der zweiten Chance ? Die hatte das Opfer auch nicht !

  85. jeanette 3. November 2017 at 12:51
    Frauen, die sich mit Ahmets, Alis und Mohammeds einlassen, die sollte man machen lassen! Da sollte man sich, ganz besonders als Deutsche/r, überhaupt nicht einmischen! Wenn man nett ist, dann kann man noch die Polizei anrufen. Das bringt möglicherweise schon genug Ungemach!
    ————————————————————-
    da es doch einige Frauen und Mädchen gibt, die sich mit Negern und Arabern, Pakistani z.B einlassen, helfe ich da auch nicht . Und wenn ich es noch weiss, wie in dem Fall Nachbarin .. dann soll sie mit dem Stück Dreck alleine klar kommen .

    raus mit dem Neger und Araber Abschaum !!!!

  86. Frauen die sich mit solchen Orient-Orangs einlassen, sollte man ruhig das volle Programm gönnen. Folklore eben – Toleranz!

  87. Was sagen die Kölner Gastronomen nun dazu? „ Mir schton zusamme jejen Rächts , oder kein Kölsch für Moslems“?

  88. Wer sich mit Ölaugen einlässt, muß deren „Kultur“ Rechnung halten.
    Bedeutet, solche Halbmenschen betrachten die Frau als ihr Eigentum.

  89. In Essen hat ein „Mann“ eine Schwangere gemessert worden. In dem Haus wohnen Libanesen.

    Der OB von Essen hat kriminellen Libanesen mit Ausweisung gedroht. Die haben jetzt alle die Hosen voll, vor lauter Angst. Der Libanon ist nich Deutschland, wo jeder rein darf. Die nehmen ihre Kriminellen nicht zurück.

    https://www.waz.de/staedte/essen/schwangere-frau-in-essener-wohnhaus-attackiert-festnahme-id212428115.html
    In der Nacht zu Freitag ist in Essen eine schwangere Frau durch Messerstiche schwer verletzt worden. Die Tat ereignete sich nach Angaben der Essener Polizei in einem hauptsächlich von Libanesen bewohnten Haus in der Essener Innenstadt.

  90. #Tritt-Ihn 3. November 2017 at 14:45
    Für jeden 5. Einbruch in Deutschland verantwortlich
    „Bild“ besucht den Anführer des Familienclans in Kroatien.

    Ein anständiger Staat sendet in so einem Fall keinen Reporter, sondern einen Agenten mit Auftrag zur diskreten Neutralisierung.

  91. @ Goldschatz 3. November 2017 at 13:39
    OT
    Statement von Christian Lindner (FDP) zu den Sondierungen (03.11.2017)
    https://www.youtube.com/watch?v=TV-dXFA2O-s
    ___________________
    Das übersetze ich mir so:

    Ich oder die Leute die mich oben halten haben bei Kurz/Strache gelernt und deswegen mache ich jetzt einen auf Überblick geben und Organisationsfähigkeit der FDP vortäuschen, ansonsten danke an alle FDP Wähler uns als Wetterfahne zum Geldabgreifen der Geldabgreifer installiert zu haben, denn wir machen das hier alles nur um Geldverdienprojekte rauszufiltern, die wir als überlebenswichtigen, notwendigen Bevölkerungskonsum entdecken als da wäre digital digital, digital undsoweiter 🙁

    Die Deutschen sind blöd, doof, dumm, ungebildet doch da die FDP schlau ist, bekommen jetzt alle die FDP Phrasen drauf gehämmert, auch Hochqualifizierteste sollten lieber was ihre Bildung betrifft FDP neu denken und in Zukunft wählen, statt selbst wie früher also alt selbst zu denken 🙁

    Nur ein neuer Gedanke ist ein guter Gedanke, leert endlich alle euer Gehirn, um altes Gedankengut versenken, die FDP erfindet jetzt alles neu indem sie wie vorher ‚trendscouting‘, z. B. beim Kurz/Strache Stil betreibt, weil sie selbst nix ohne ‚trendscouting‘ kann, da ja nur die GELDabgreiferei funktioniert und an der Bevölkerung das Ziel ist:(

  92. @ Ballermann 3. November 2017 at 14:45 “
    …..da es doch einige Frauen und Mädchen gibt, die sich mit Negern und Arabern, Pakistani z.B einlassen, helfe ich da auch nicht . Und wenn ich es noch weiss, wie in dem Fall Nachbarin .. dann soll sie mit dem Stück Dreck alleine klar kommen…“
    ++++++
    Kann ich nachvollziehen. Richtig, warum derart in Gefahr bringen. Vielleicht ist die Nachbarin sogar noch ein „Kopftuch“. Polizei rufen wäre vllt. noch drin.

    Sie sind gut informiert, das couragierte „Merkelopfer“ war es scheinbar nicht. Was hat er folglich gewählt ?

    Woran liegt das, dass es immer mehr ( deutsche) Opfer gibt ?
    Niemand hindert diese Leute daran, sich gründlich zu informieren, z.B. hier auf PI. Wäre verdammt wichtig, kann Lebensrettend sein.
    Die pennen weiter und daran sind die MSMedien und diese verharmloser aus Politik, Kirche usw. Schuld.

  93. In meinem sozialen Umfeld eiern auch einige rum. Wollen sich nicht festlegen. Glauben noch an einen guten Ausgang. Für mich ist die Faktenlage klar. Habe denen deutlich gesagt, dass sie im Fall der Fälle nicht auf mich bauen sollten. Mache nur noch was für gute Leute. Einmischen in so einen Kanaxenstreit würde ich mich nie. Mein Bundeszentralregister-Auszug muss blütenrein bleiben (Ist ja bei Polizeianwärtern nicht mehr erforderlich). Man muss einfach weiterdenken. Mit Schatten auf der Biografie kann man die Einladungen von Orban und Putin getrost vergessen. Ja, Nachhaltigkeit ist gefragt.

  94. Goldschatz 3. November 2017 at 14:45
    OT
    Statement von Horst Seehofer (CSU) zu den Sondierungen (03.11.2017)
    Der hat keine Angst vor den LTW 2018 in Bayern, noch nicht! ?
    https://www.youtube.com/watch?v=SBoABLFv7c4
    ____________
    Das übersetze ich mir so:

    Entscheidungen sind stets behaftet mit der Anstrengung erst mal alle Argumente anzuhören.
    Manche theoretischen Spinner haben die praktische Bodenhaftung verloren und mit solchen Leuten ist jedes Gespräch über Entscheidungen noch höchst anstrengender.
    Heimatliche Landluft und sich mal wieder beim Normalbürger am Stammtisch in lebensrealistischen Gesprächen zu erholen würde gut tun, jedoch dauert es noch bis zur Erholungsmöglichkeit, es ist erst halbzeittechnisch entschieden.

  95. @ erich-m 3. November 2017 at 13:00

    Tja, Merkel hat den Abschaum in Land gelassen, weil sie keine „schlimmen Bilder“ an der Grenze wollte.

    Nun hat sie eben die „schlimmen Bilder“ und Zustände im Land.

    Wer halt nur mittelmäßig intelligent ist, trifft solche Entscheidungen.

    ************************************

    Auf unschöne Bilder lauerten 2015 und danach an der Grenze zu Österreich ganze Gruppen linker Journalisten, Fotografen und Kameramänner.

    Die unendlich schlimmeren Bilder bei Körperverletzung, Vergewaltigung und Mord im Inland dagegen nimmt niemand auf, und die linken Medienknechte haben auch keinerlei Interesse daran, denn das würde ihrer Meinung nach ja nur den verhassten „Rechtspopulisten“ nützen.

    Diese „Rechten“ sind zusammen mit der noch unzensierten Berichterstattung im Internet für die Linken in Politik, Verwaltung und Medien sowieso das Hauptproblem bei der Masseneinwanderung aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten.

    Alles andere würde sonst eisern ignoriert, weil es überhaupt nicht ins eigene Weltbild passt. Die edlen Wilden aus dem Orient sind schließlich rein und unschuldig, weil traumatisiert, diskriminiert und ausgebeutet und ermöglichen den linken Neurotikern zudem lustvolle Buße – gerne auch mit dem eigenen Untergang verbunden – für die angeblich ewige und untilgbare deutsche Schuld.

  96. Der Mann war einfach naiv dort einzuschreiten. Man ruft die Polizei. Zur Not wird der Wilde erschossen.

  97. Martin Schmitt 3. November 2017 at 15:40
    Jetzt frag ich mich wer hier naiver ist, Hans-Josef oder Martin …

  98. jeanette 3. November 2017 at 12:51
    Frauen, die sich mit Ahmets, Alis und Mohammeds einlassen, die sollte man machen lassen! Da sollte man sich, ganz besonders als Deutsche/r, überhaupt nicht einmischen! Wenn man nett ist, dann kann man noch die Polizei anrufen. Das bringt möglicherweise schon genug Ungemach!

    Sehr richtig. Ich kann es niemandem empfehlen, sich mit einem Kuffnucken in einen Streit zu begeben, nicht einmal aus Nachbarschaftshilfe. Polizei rufen und Schluß.
    Wem das eigene Leben lieb ist, der sollte sich der Migrantengewalt, die allenthalben in Deutschland um sich gegriffen hat, nicht aussetzen.
    Es droht Lebensgefahr, wie das obige Beispiel eindrucksvoll zeigt.

    Im Übrigen halte ich es für sehr geboten, dass sich Deutsche Nachbarn zusammen schließen und über die kollektive Abwehr von kuffnuckigen Straftätern nachdenken.

  99. An der Niedermetzlung der europäischen Urbevölkerung besteht kein Zweifel

    Manche glauben ja, daß die europäische Urbevölkerung im Zuge der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung allmählich verdrängt und schlimmstenfalls versklavt werden würde. Doch die Zahlen sprechen dagegen: Wirklichkeitsnahe Schätzungen gegen davon aus, daß in den nächsten 10 bis 20 Jahren sich bis zu 500 Millionen Delinquenten auf den Weg nach Europa machen könnten und diese sind eben zu über 90% junge Männchen und – wie mittlerweile selbst die hiesigen Parteiengecken zugeben müssen – Analphabeten. Auch sind die Delinquenten in keiner Weise politisch oder militärisch organisiert und werden massenhaft in Zwingburgen untergebracht und verköstigt und wenn die liberalen Parteiengecken Europas keine milden Gaben mehr bezahlen können, dann werden sich diese wie ein nimmersatten Heuschreckenschwarm auf die Einheimischen stürzen und diese niedermachen. Europa steht erst am Beginn dieser Entwicklung und eine entschlossene Abwehr könnte das Eindringen der Delinquenten noch unterbinden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  100. Warum werden die Verbrecher nicht abgestochen und geschächtet, die uns das alles eingebrockt haben und weiterhin einbrocken? Möge der Tag dafür nicht mehr fern sein und möge mir der Allmächtige noch so viel Zeit geben, damit ich die Revanche gegen diese Polit-Schweine noch erleben darf.

    Zivilcourage ist nicht mehr angebracht, dann muß das Opfer eben zu Tode kommen. Nach dem Motto, schließt Eure Sendung XY und ruft niemanden mehr zur Zivilcourage auf, weil IHR mit an diesen Zuständen SCHULD seid, denn IHR zeigt in Euren Lügen-Filmen Deutsche, anstatt die wahren Täter, Moslems.

  101. Ich verstehe diese deutsche Frauen (muss mich beherrschen, hätte andere Namen parat) nicht, die sich mit diesem Gesockse einlassen.
    Da ich selber dem weiblichen Geschlecht angehöre könnte ich rein körperlich sowieso nur bedingt helfen – also schreien, spucken und telefonieren(zu Hause geht da natürlich mehr?) . Aber bei gewissen Personengruppen würde ich das auch niemals tun.
    Solange die sich gegenseitig abschlachten gehört das für mich unter die Rubrik: Natürliche Auslese.
    Es tut mir jedoch leid um den Kölner .
    Vermutlich hat die Tussi von diesem Bereicherer auch nichts daraus gelernt und lässt sich erneut bereichern.

  102. LVZ:
    42-jähriger türkischer Staatsbürger Leiche in Leipzig-Eutritzsch ausgebaggert – drei Verdächtige in Haft
    Am Donnerstag ist die Polizei bei Durchsuchungen im Stadtteil Eutritzsch auf Leichenteile gestoßen. Bei dem Toten soll es sich um einen 42-jährigen türkischen Staatsbürger handeln.

    Den drei Verdächtigen – zwei deutsche Staatsbürger und ein Bosnier – werde nun vorgeworfen,(…)
    http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Leiche-in-Leipzig-Eutritzsch-ausgebaggert-drei-Verdaechtige-in-Haft

    Wetten, dass?

    Aber ja doch:
    BLöD:
    Bereits am Mittwoch sei daraufhin der Leipziger Gastro-Händler Hussein D. (49) festgenommen worden. Donnerstag habe die Polizei zudem den in Bayern lebenden Deutsch-Türken Ismail Ö. (22) verhaftet.
    http://www.bild.de/regional/leipzig/mord/mordopfer-in-leipzig-ausgebuddelt-53739556.bild.html

  103. …. Der Frechener Stadtrat sollte zum Andenken an den mutigen Nachbarn Hans-Josef K. ein Denkmal in der Burgstraße errichten, ihn zum Ehrenbürger ernennen und eine Straße nach ihm benennen – das ist das Mindeste….
    Nicht im Traum wird der Frechener Stadtrad daran denken, dem Mann für sein couragiertes Eingreifen zu ehren! Noch nicht einmal die Presse wird einen anerkennenden Artikel über ihn verfassen! Was interessiert denn schon unserer islamfreundlichen Gesellschaft eine verreckte, deutsche Kartoffel, die sich einem „wertvollen Herrenmenschen“ entgegengestellt hat! Lieber benennt man einen Platz nach einem türkischen Strassenkehrer, der, entgegen seinen islamischen Gepflogenheiten, gegen Bezahlung, die Strassen kehrte (Artikel in PI)!
    Man stelle sich nur einmal vor, ein Deutscher hätte einem streitschlichtenden „Goldstück“ die Fresse zermanscht, dass er daran verreckt… zwei Monate Staatstrauer, Eintrag in die Geschichtsbücher, Vollversorgung seiner ganzen Sippe auf Lebenszeit!!!

  104. LVZ:
    42-jähriger türkischer Staatsbürger Leiche in Leipzig-Eutritzsch ausgebaggert – drei Verdächtige in Haft
    Am Donnerstag ist die Polizei bei Durchsuchungen im Stadtteil Eutritzsch auf Leichenteile gestoßen. Bei dem Toten soll es sich um einen 42-jährigen türkischen Staatsbürger handeln.

    Den drei Verdächtigen – zwei deutsche Staatsbürger und ein Bosnier – werde nun vorgeworfen,(…)
    http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Leiche-in-Leipzig-Eutritzsch-ausgebaggert-drei-Verdaechtige-in-Haft

    Wetten, dass?

    Aber ja doch:
    BLöD:
    Bereits am Mittwoch sei daraufhin der Leipziger Gastro-Händler Hussein D. (49) festgenommen worden. Donnerstag habe die Polizei zudem den in Bayern lebenden Deutsch-Türken Ismail Ö. (22) verhaftet.
    http://www.bild.de/regional/leipzig/mord/mordopfer-in-leipzig-ausgebuddelt-53739556.bild.html

    (Hervorhebungen von mir)

    Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta!
    Peter Scholl-Latour

  105. @ VivaEspaña 3. November 2017 at 16:06
    LVZ:
    „42-jähriger türkischer Staatsbürger Leiche in Leipzig-Eutritzsch ausgebaggert –
    Den drei Verdächtigen – zwei deutsche Staatsbürger und ein Bosnier – werde nun vorgeworfen,(…)“

    WETTEN, dass die zwei „DEUTSCHE“ eingefallene Passdeutsche sind?

  106. Wer wohnt an dem Moschee-Spielplatz und hat die Gelegenheit? In ein paar Wochen dürfte der Muselmanen-Spielplatz unbewacht und unbeobachtet sein, dann könnte man mal darüber nachdenken, ein Zeichen des Widerstandes zu setzten in dieser völlig versifften Stadt. Wäre das vor meiner Tür, ich könnte nicht ruhig schlafen, bis das unsägliche, monströse Symbol muselmanischer Landnahme in Flammen aufgegangen ist.

  107. Was wir gerade erleben, ist der größte Terror-Anschlag in der deutschen Geschichte mit zwei der tödlichsten Waffen: der Massenmigrations- und der „Volksvertreter“-Waffe.

    Diese „Flüchtlinge“ sind nichts anderes als ein feindliches Heer, das bereits in jeder Stadt und jedem Dorf seine Lager aufgeschlagen hat.

    In dem Moment, wenn diese „Flüchtlinge“ erkennen, dass sie getäuscht wurden, werden sie sich das mit Gewalt nehmen, was ihnen versprochen wurde.

    Wir werden marodierende „Flüchtlings“-Horden erleben, die plündernd und mordend durch unsere Städte ziehen, um sich das mit Gewalt zu nehmen, was ihnen versprochen wurde („kommt alle her, die minderwertigen, ungläubigen Deutschen bauen uns Häuser, geben uns Geld, ihr Land und ihre Frauen und Kinder“).

    Unsere Städte werden brennen und sich die aus ihren Häusern gezerrten und erschlagenen Deutschen in den Straßen türmen!

  108. Unfassbar..dass Hans Josef sterben musste,weil er einen Streit schlichten wollte..
    Aber bei Merkels islamistischen Gästen ist eine Schlichtung eines Streites lebensgefährlich..
    Die meisten von denen kennen nur Gewalt und haben sich nicht unter Kontrolle..
    Und Frauen sollten sich auch zweimal überlegen,mit Merkels islamischen Gästen eine Beziehung einzugehen..
    Merkels Gäste sehen Frauen dann als Besitz an und wenn Frauen dann die Beziehung beenden,kapieren dies die islamischen Männerhorden nicht!
    Daher kann es für manche Frauen auch gefährlich werden,wenn diese aus Naivität eine Beziehung mit Merkels Gästen eingehen..

  109. Die Schreckschusspistole des vermutlich Deutschen wurde sichergestellt, wieso eigentlich, sind nun auch schon Schreckschusspistolen verboten ???

    Die Machete des Sandneger wurde seltsamerweise nicht sichergestellt……

  110. Wieder ein von dankbaren Entflohenen ermordeter Deutscher? Bitte nicht zu laut klagen! Sonst Nazi! Capito?!

  111. http://www.infranken.de/regional/lichtenfels/lichtenfels-unbekannte-verletzen-mann-schwer-polizei-veroeffentlicht-fahndungsfotos;art220,3000273
    Lichtenfels: Unbekannte verletzen Mann schwer – Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos
    Zwei Männer haben in Lichtenfels einen 41-Jährigen brutal zusammengeschlagen und schwer verletzt. Die Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos der Täter.
    Zwei Männer haben in Lichtenfels einen 41-Jährigen brutal zusammengeschlagen und schwer verletzt. Die Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos der Täter. Foto: Polizei
    BILDER
    Pfeil links 1 / 1 Pfeil rechts
    VOLLBILD
    Bild vergrößern
    Zwei Männer haben in Lichtenfels einen 41-Jährigen brutal zusammengeschlagen und schwer verletzt. Die Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos der Täter. Foto: Polizei

    teilen
    tweet
    mail

    Nach dem tätlichen Übergriff auf einen 41-jährigen Mann am Montag, 23. Oktober 2017, in Lichtenfels, bitten die Ermittler der Kriminalpolizei Coburg mit Hilfe von Fahndungsfotos um Hinweise auf die beiden unbekannten Täter.

    Wie bereits berichtet, hielt sich ein 41-Jähriger am genannten Montagabend in einem Lokal in der Bahnhofstraße auf. Als er gegen 20.20 Uhr die Bar verließ, traktierten ihn plötzlich zwei unbekannte Männer und fügten ihm schwere Verletzungen am Kopf zu.

    Anschließend ergriffen die Schläger die Flucht, während der 41-Jährige von einem alarmierten Notarztteam in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

    Fahndungsbilder und Zeugenaufruf
    Im Rahmen der Ermittlungsarbeit konnten die Kriminalbeamten nun Bilder einer Überwachungskamera sichern, auf denen die zwei Tatverdächtigen zu sehen sind. Die beiden Männer können wie folgt beschrieben werden:

    Täter 1:
    – geschätzte 30 Jahre alt
    – etwa 185 Zentimeter groß und kräftig
    – kurze dunkle Haare
    – bekleidet mit einer dunklen Hose, einem hellen T-Shirt und einer dunklen Jacke

    Täter 2:
    – geschätzte 30 Jahre alt
    – etwa 185 Zentimeter groß und schlank
    – kurze dunkle Haare und Dreitagebart
    – bekleidet mit einer dunklen Hose, einem dunklen Oberteil und einer dunklen Jacke

  112. Freiburg.

    „Streit mit Machete löst großen Polizeieinsatz am Stadtgarten aus
    Zwei Männer aus Neuenburg haben sich immer wieder in den Haaren. So auch am Freitag am Stadtgarten in Freiburg. Es kommt zu einem großen Polizeieinsatz – auch weil eine der Streithähne eine Machete dabei hatte.

    Ein Streit zwischen zwei Männern ist am Freitag eskaliert – und hat einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Gegen 12.35 Uhr war ein Vielzahl von Streifen vom Revier-Nord zum Stadtgarten gefahren. Denn Zeugen hatten gemeldet, dass ein mit einer Machete bewaffneter Täter geflüchtet sei. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnten ein 24 sowie ein 31 Jahre alter Mann festgestellt werden.

    Die beiden Kontrahenten kommen aus Neuenburg

    Zwischen den beiden in Neuenburg wohnhaften Landsleuten war es in der Vergangenheit laut Polizei bereits mehrfach zu körperlichen Auseinandersetzungen gekommen. Schwerwiegende Verletzungen der beiden Kontrahenten konnten nach dem Vorfall am Freitag nicht festgestellt werden. Die Machete stellte die Polizei auf dem Alten Friedhof sicher.

    Die Ermittlungen zum Hintergrund des Geschehens hat das Polizeirevier Freiburg-Nord aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich unter 0761/882-4221 zu melden.“

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/streit-mit-machete-loest-grossen-polizeieinsatz-am-stadtgarten-aus

    Wer hierbei ins Schleudern gekommen ist und an wütende Badener dachte, wird im Polizeiticker eines besseren belehrt. Aus Landsleuten werden Syrier.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3778323

  113. Und nochmal Freiburg. Liebe Damen, Ihr solltet mittlerweile begriffen haben, dass man die Parkanlagen in Freiburg vor allem nachts meidet.

    POL-FR: Zwei Frauen von Männern auf dem Nachhauseweg angegriffen und betatscht
    03.11.2017 – 14:37
    Freiburg (ots) – Freiburg-Altstadt – Am 29.10.2017, gg. 00:30 Uhr, befanden sich nach derzeitigem Ermittlungsstand zwei Frauen im Alter von 22 und 23 Jahren auf dem Nachhauseweg und passierten hierbei den Baustellenbereich vor dem Colombi-Park, als eine der Frauen plötzlich von einem unbekannten Mann gegen ihren Willen an die Taille gefasst wurde, wobei dieser ihr hierbei eine Faust zeigte. Als die Frau anfing zu schreien und ihre Begleiterin ihr zu Hilfe kam, wurden die Frauen von mehreren Männern umringt und mindestens von einem der Männer begrabscht und auch geschlagen. Als ein Taxifahrer verbal in die Situation eingriff, entfernten sich die Angreifer von der Örtlichkeit.

    Die Männer – insgesamt vier bis sechs – werden als schwarzhäutig beschrieben. Bei zweien der Männer kann die Personenbeschreibung wie folgt konkretisiert werden:

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3778259

  114. http://www.infranken.de/ueberregional/drogen-schmuggel-mehrere-millionen-pillen-steckt-der-islamische-staat-dahinter;art55462,3000452
    Drogenfund
    Drogen-Schmuggel: Mehrere Millionen Pillen – steckt der Islamische Staat dahinter?
    Der Zoll findet in einer Überseeladung Millionen illegale Pillen. Versuchte sich die Terrormiliz IS über sie zu finanzieren?
    Die Fährte der Ermittler führt nach Lybien zum Islamischen Staat. Foto: Symbolbild / Pixabay.com
    BILDER
    Pfeil links 1 / 1 Pfeil rechts
    VOLLBILD
    Bild vergrößern
    Die Fährte der Ermittler führt nach Lybien zum Islamischen Staat. Foto: Symbolbild / Pixabay.com

    teilen
    tweet
    mail

    von DPA
    Italienische Zöllner haben in einer Überseeladung aus Indien eine beträchtliche Ladung Drogen gefunden, die die Terrormiliz Islamischer Staat geschmuggelt haben soll. Die gut 42 Millionen Pillen sollten über Kalabrien nach Libyen gelangen und hätten einen Verkaufswert von 50 Millionen Euro, wie die Finanzpolizei in Reggio Calabria am Freitag mitteilte.

    Eine Pille koste auf dem Schwarzmarkt in Nordafrika umgerechnet 2 Euro. Die Ermittler gehen davon aus, dass mit dem Drogenhandel islamistischer Terror finanziert wird.

    Bei der geschmuggelten Substanz handele es sich um Tramadol, das vor allem im Nahen Osten sowie in Nordafrika als Betäubungsmittel konsumiert werde und zur Gruppe der Opioide gehört. Die Droge wird der Polizei zufolge auch von Kämpfern selbst konsumiert, um sich aufzuputschen und die körperliche Belastbarkeit zu erhöhen.

  115. Und zur Abwechslung mal wieder etwas aus Karlsruhe. Der Messplatz ist übrigends direkt neben der Erstannahmestelle für Illegale.

    Karlsruhe (ots) – Mit einem größeren Aufgebot musste die Polizei am Donnerstagabend eine Schlägerei auf Karlsruher Messplatz beenden. Vier alkoholisierte Beschuldigte im Alter von 27 bis 32 Jahren wurden in Gewahrsam genommen und kamen wieder auf freien Fuß, nachdem sie sich beruhigt hatten.

    Zeugen meldeten gegen 21.05 Uhr eine Auseinandersetzung auf dem Messplatz, wonach von bis zu 50 Beteiligten auszugehen war. Daher eilten zahlreiche Streifen zu der Örtlichkeit. Inzwischen hatte sich die bei einem Fahrgeschäft entstandene Rauferei vor einen Verkaufsstand verlagert, wo die vier aus Indien stammenden Beschuldigten als Hauptbeteiligte auszumachen waren. Offenbar geriet das Quartett zunächst untereinander in handgreiflichen Streit. Im weiteren Verlauf sind wohl auch Unbeteiligte von der Auseinandersetzung betroffen gewesen, die sich daraufhin teils noch selbst an der Schlägerei beteiligten. Einige haben sich dabei auch leichtere Verletzungen zugezogen.

    Derzeit führt das Polizeirevier Karlsruhe-Oststadt die weiteren Ermittlungen zur Aufhellung der zunächst noch unklaren Tatbeteiligungen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3778314

  116. Last but not least. Wieder Karlsruhe. Man darf spekulieren.

    Karlsruhe (ots) – Eine 18- jährige Prosituierte wurde in der Nacht zum Freitag in Karlsruhe so von einem jungen Mann geschlagen, dass sie stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste.

    Gegen 03.30 Uhr ging der 21Jährige auf die in der Fautenbuchstraße stehende Frau zu und schien mit der Art und Weise, wie sie sich anbot, nicht einverstanden zu sein. Nach Zeugenangaben schlug der Mann mehrfach auf deren Oberkörper und in ihr Gesicht, so dass sie mit ihren blutenden Wunden in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

    Der 21Jährige wurde durch eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Karlsruhe-Südweststadt in Gewahrsam genommen und wird wegen Körperverletzung zur Anzeige gebracht.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3777819

  117. Die lieben unbedarften Mitbürger gehn die Sache auch falsch an. Wenn man schon dazwischen geht, MUSS man davon ausgehen das der Muslacke gewalttätig wird und man den Penner abwehren, oder ……kann. In jedem Fall gilt, no mercy

  118. @ Elijah 3. November 2017 at 17:41

    Last but not least. Wieder Karlsruhe. Man darf spekulieren.

    „Gegen 03.30 Uhr ging der 21Jährige auf die in der Fautenbuchstraße stehende Frau zu und schien mit der Art und Weise, wie sie sich anbot, nicht einverstanden zu sein. (…)“
    ———————————————————————————————————————————
    Wieso muss man hier spekulieren? Es ist seitens der Medien absolut üblich, wenn man auf einen Täter mit mohammedanischen Hintergrund verweisen möchte, als einzigen ergänzenden Hinweis nur das Alter zu nennen. Ich finde dies rationell und jeder Zuhörer/ Leser versteht das inzwischen auch.

    Übrigens, hier ein Fundstück. Ein Schweizer mordet sich durch Kamerun…
    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Schweizer-toetet-seine-drei-Kinder-15397377

  119. Wie kann man bloß einer Orkbraut helfen? ich bin da völlig blind und taub. Und das ist auch gut so.

  120. Die Moral von der Geschicht:

    Auf die sogenannte Polizei verläßt man sich nicht und Zivilcourage wende ich ausschließlich bei den Meinen an, denn nur in diesem Fall „lohnt“ es sich womöglich das eigene Leben zu verlieren.
    Der Egoist mit einem gesunden Selbsterhaltungstrieb lebt somit eventuell länger und tut der eigenen Sippschaft auch noch einen Gefallen.
    Die Robin Hood-Masche ist jedenfalls zu keiner Zeit ein angemessenes Bekenntnis, „ein Guter“ gewesen zu sein, dieser Schuss geht immer nach hinten los.

    Es lohnt nicht. Laßt das euch gesagt sein!

    Rose Tattoo = The Butcher And Fast Eddie – (Live 82)
    https://www.youtube.com/watch?v=1OlJQeVd7hM

  121. onepercent 3. November 2017 at 17:44

    Die lieben unbedarften Mitbürger gehn die Sache auch falsch an. Wenn man schon dazwischen geht, MUSS man davon ausgehen das der Muslacke gewalttätig wird und man den Penner abwehren, oder ……kann. In jedem Fall gilt, no mercy
    —————————————————————————
    Das haben bisher wohl nur sehr wenige Schlafbürger realisiert.
    Unbewaffnet und oder ohne entsprechende Fähigkeiten ist das mehr als nur fahrlässig.
    Es geht um Leben und Tod, das sollte der hellwache Helfer inzwischen drin haben.
    So hammerhart das auch ist.

  122. Was den Fall in Bad Segeberg anbetrifft, würde ich lieber erst einmal den Ball flachhalten, solange nicht ausgeschlossen ist, daß der trauernde Witwer dahintersteckt, wofür nämlich ’ne ganze Menge spricht.

  123. Wo bleibt eigentlich der Deutsche Gewerkschaftsbund mit dem Lob und dem Gedenken an diese Zivilcourage ?
    Falsche Täter Opfer Konstellation und Schweigen im Walde. Auch bei den anderen Leuten aus der Politik und der Medienlandschaft. Euch wurde wieder einmal erneut die Maske vom Gesicht gerissen.
    Euer Gesicht habt Ihr schon etliche Male verloren. Doch das zählt nicht, weil Ihr keine Ehre habt.
    Einzig zählt die korrekte Darstellung über die Medienlandschaft. Die zu Eurem Lügenkonzept dazugehört.

  124. Der Advocat im Bilde scheint einem expandierenden Mandantenstamm für sich erschlossen zu haben,tippe mal für 2018 auf seinen Börsengang.

  125. Was für Deutsche Frauen lassen sich mit sowas ein?
    Oft alkoholkranke Weiber, die nixx auf die Reihe kriegen und hoffen, am Wohlstand der Illegalen und Eingenisteten teilhaben zu können.

  126. @ Elijah
    „wo die vier aus Indien stammenden Beschuldigten als Hauptbeteiligte auszumachen waren“.
    So ist es auch in Mügeln gewesen. Aber die Presse hat die wehrhaften Deutschen – welche die mit abgebrochenen Gläsern bewaffneten Inder in die Flucht geschlagen haben – als Rechtsradikale und Hetzjagd durch den Ort verunglimpft. Obwohl die eigentlichen Täter nur in einen 50 Meter entfernten Imbiss geflohen sind.
    Die ganzen Betroffenheitsheuchler haben ihren Mist dazugegeben.
    Obwohl die Polizei eindeutig die Aggression als von den indischen Schlägertypen ausgehend ermittelte.

    Aber so ist das. Wird man als scheiss Deutscher vermöbelt, kommt keine Kanzlerin an das Krankenbett.
    Wehrt man sich, ist man ein Rechter.

    Danke für nichts !

  127. @ haflinger
    Die Sicherstellung der „Waffe“ ist ein vollkommen normaler polizeilicher Vorgang. Die Beweissicherung spielt dabei auch eine Rolle. Die Machete wurde ganz bestimmt auch sichergestellt, nur findet keine Erwähnung im Bericht der Lückenpresse statt.

    Wenn derjenige einen kleinen Waffenschein hat und die Waffe rechtmässig eingesetzt wurde, gibt es die auch dann wieder.

    Übrigens „die einer echten Waffe täuschend ähnlich sieht“ ist ja wohl ein Witz. Wer sich auch nur etwas mit Waffen auskennt, weiss um die Ähnlichkeiten. Schreckschusspistolen sind in der Regel Nachbildungen scharfer Schusswaffen und sind denen sehr ähnlich. Aber die Presse hat bestimmt ihren Grund, so etwas zu erwähnen. So werden wir halt tagtäglich manipuliert.

  128. Nur noch ein Anklage wegen Totschlag und am Ende war doch alles irgendwie ein Missverständnis und man wird auf Knien rutschend um Entschldigung bitten, dass man es wagte, den lieben und herzensguten Achmett zu beschuldigen. Sofortige Freilassung! Bei entsprechender lebenslanger finanzieller Entschädigung natürlich.

    Mir schwillt langsam aber stetig der Kamm. Dieser Staat amputiert sich durch psychopathische Politiker, luschige Urteile und mit Wattebällchen werfende Polizei selbst. Das ist ein schleichender Prozess, eine schleichende Transformation, an deren Ende ein Vakuum entsteht, dass dann mit Macht vom Islam gefüllt werden wird. Und ich weiß auch, was 90% der Deutschen dann machen werden: sie werden sich in ihr Schicksal fügen und notfalls konvertieren. Wenn es nämlich etwas gibt, was der Deutsche gut kann, dann dies: Schnauze halten, wegducken, Ja-Sagen und Anpassen – in der Hoffnung, dass es hinter seinem Gartenzaun ruhig bleibt.

    In einem funktionierenden Staat, der seine Bürger schützt, hätte man Achmett erst einmal mit einem Knüppel die Birne weichgekloppt (das ist so Usus in vielen Staaten der Welt) und ihn dann 2 Wochen zum Trocknen aufgehängt. Da kann man zwar nicht viel beschädigen, aber zumindest hätte Achmett danach nie wieder einer Fliege etwas zuleide getan. Wollen wir wetten, dass er dieses Urteil besser verstanden hätte?

  129. dann kommt Ahmet nach 4 Jahren wieder in Freiheit
    sucht sich die nächste Deutsche für´s f…, durchprügeln und aushalten
    und schnappt sich Waffeleisen aus Küche
    für den nächsten couragierten Nachbarn
    So ist Ahmet

    Ahmet dankt deutsch Justiz + Er gut Mensch sein.
    Allah auch gut.

  130. Dieser Fall ist zugleich ein weiterer Beleg für die Tatsache, daß Bürger sich nicht – übrigens genausowenig wie Polizisten und Polizistinnen -, gegen einen rasenden Irren, noch dazu einen kulturfremden Moslem (wofür es längst eine UNzahl von Beispielen gibt), ohne eine scharfe Schusswaffe effektiv verteidigen, oder einem Gewaltopfer effektive Nothilfe leisten kann.

    Mit anderen Worten: Dieser Staat verweigert seinen Bürgern und Bürgerinnen den Schutz ihrer elementarsten Grund- und Menschenrechte, gemäß Art. 1 und 2 GG.

    Das ist – auch und gerade im Hinblick auf die Explosion der brutalen und brutalsten Gewaltkriminalität, welche massgeblich durch Merkels und De Maizieres Rechtsbrüche kausal gefördert wurde – nichts weniger als eine Staats-Verbrechen.

    Den – anständigen und gesetzestreuen – Bürgern ist angesichts der realen, längst vollkommen unzumutbaren anarchischen Verhältnissen und rechtsfreien Räumen in diesem Land, verursacht durch eine korrupte politische Versager-Elite über Jahrzehnte hinweg, sofort die Bewaffnung mit scharfen Schusswaffen (nach nachgewiesener fachlicher Einweisung) zu gestatten.

    Auch der Polizei ist ab sofort zu gestatten, in jedem Fall von direkter Bedrohung, oder gar Angriffen ihre Schusswaffen einsetzen zu dürfen, wenn dieses Land nicht vollends in eine unregierbare Anarchie- und Bürgerkriegszone abgleiten soll.

    Die Bürger müssen – aus ureigenstem Überlebensinteresse – sich konsequent dafür einsetzen, sobald der Staat, bzw. das, was das Merkel-Regime davon übrig gelassen hat, seine Schutzpflichten gegenüber den elementarsten Grundrechten der Bürger nicht mehr erfüllen will, die innere Sicherheit nicht mehr gewährleisten will, und ganz offensichtlich auch nicht mehr gewährleisten will, und die Grenzen nicht mehr schützen will.

    All dies ist nichts weniger, als ein unter dem Schutzmäntelchen angeblicher Humanität stattfindender Staatsputsch, gerichtet gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung.

  131. Mein Vereinsbruder und Polizist prägt uns für solche Fälle immer nur ein: „Wähle 110 oder 112, betreibe Eigensicherung und beobachte eventuell, fertig.“

  132. Subsidiäre schlitzen Schlichter, Asylanten attackieren Anwohner, Wirtschaftsflüchtlinge würgen Witwen, Nafris nageln wegen Notstand (sexueller), Muselmanen messern mordsmäßig Mitmenschen, Verhüllte verlangt Vorschuss.

  133. notar959 3. November 2017 at 20:21

    Falscher Ansatz. Feige .. Aber es kommt auf den Einzelfall an, und um was oder wen es geht.. Wo keine Zeugen sind darf auch ein deutscher mal… Lach

  134. notar959 3. November 2017 at 20:21
    Nachtrag.
    Zu Bullen (Poliz..) fällt mir noch ein: kommen sowieso nicht, sind selbst feige, und wie Muslacken auch nur in der Masse oder als SEK stark. ACAB

  135. Dortmunder Buerger 3. November 2017 at 13:09; Wenn jemand plötzlich, auf den anderen einschlägt, obwohl der bloss mit dem Täter reden will, dann erkenne ich als juristischer Laie auf jeden Fall Heimtücke.
    Und Grausamkeit ists grundsätzlich, wenn auf ein am Boden liegendes offensichtlich wehrloses Opfer eingetreten wird. Ansonsten geb ich natürlich jenen recht, die das quasi als Selbstmord ansehen.

    Irminsul (Zentralrat der Sachsen) 3. November 2017 at 13:23; Angeblich sind die Mordfälle in den letzten Jahren sogar deutlich zurückgegangen, ob man das natürlich glauben darf, ist das andere. Da werden uns wohl ähnliche Märchen erzählt, wie aktuell wieder mit 1,6 Mio Asylbetrügern, die angeblich eine Verdoppelung gegenüber 2014 (1Mio) sind. Wenn man die Zahl mal Pi nimmt, dann wirds wohl etwa rankommen.
    Aber auch nur der Anteil derer, die offiziell bekannt sind. Nochmal soviele haben sich ja gleich nach überschreiten der Grenze verflüchtlingt.

    Verdrossen 3. November 2017 at 16:09; In Rothenburg war neulich auch wieder was, das hats aber bloss in die Printausgabe geschafft, auf Mordbayern wars nicht zu finden.

    Elijah 3. November 2017 at 17:35; 2 Syrer sind doch untereinander Landsleute, nur darauf bezieht sich das.

    haflinger 3. November 2017 at 17:38; Na viel Spass damit, ich kriegte das Zeug mal aufgeschrieben gegen Hexenschuss. Wirksamkeit Null, trotz Höchstmenge. Wenn das bei denen auch so toll wirkt, dann dürfen die
    IS-Heinis sich schon mal warmlaufen, weil die von ner Meute wilder Neger verfolgt werden.

    Blinkmann04 3. November 2017 at 18:37; Hat man das Pech, bei so nem Anschlag draufzugehen, dürfen die Verwandten noch nicht mal zur Trauerfeier.

  136. Polit222UN 3. November 2017 at 20:05

    Dieser Fall ist zugleich ein weiterer Beleg für die Tatsache, daß Bürger sich nicht – übrigens genausowenig wie Polizisten und Polizistinnen -, gegen einen rasenden Irren, noch dazu einen kulturfremden Moslem (wofür es längst eine UNzahl von Beispielen gibt), ohne eine scharfe Schusswaffe effektiv verteidigen, oder einem Gewaltopfer effektive Nothilfe leisten kann.

    Mit anderen Worten: Dieser Staat verweigert seinen Bürgern und Bürgerinnen den Schutz ihrer elementarsten Grund- und Menschenrechte, gemäß Art. 1 und 2 GG.
    ——————————————————————–
    Volle Zustimmung. Wenn man nicht gerade ein Hüne mit Erfahrung im Nahkampf und bewaffnet ist, sollte man sich da tunlichst zurückhalten. Alternativ könnte man evtl. 3-4 abgerichtete Hunde einsetzen (damit mind. 2 übrig bleiben, falls „Achmed“ einen davon tötet oder außer Gefecht setzt), aber wer hat die schon? Die Merkel-Terroristen könnten auch noch unter Drogen wie Tilidin stehen, darum halten die sich für unangreifbar, sind besonders aggressiv und verspüren auch keine Schmerzen. Auch das sollte man immer im Hinterkopf haben.
    In dem obigen traurigen Fall sollte die besondere Grausamkeit berücksichtigt werden, die der Täter an den Tag legte. Heimtücke sehe ich darin auch, denn ein Einwohner eines (vormals) zivilisierten Landes kann davon ausgehen, dass ihm nicht aus heiterem Himmel von einem anderen mit schweren Gegenständen absichtlich das Gesicht zertrümmert wird. Für eine solche Bestie in Menschengestalt kann es eigentlich nur Sicherheitsverwahrung geben.

  137. Und tätlich grüßt das islamische Untier! Mit diesen blutrünstigen,tollwütigen und hassgetriebenen Bestien kann man nicht reden,weil sie uns allesamt als „lebensunwert“ und als „minderwertig“ betrachten,aber das will kein EUDSSR-Bürger zugeben,aus Angst,sie könnten sich selbst als „Nazis und Rassisten“ sehen.

    Diese Welt ist wie ein schlechter Witz,nur leider ist dieser Witz viel zu real,um darüber zu lachen.

  138. Die Frau ist innerhalb einer Woche wieder bei ihrem Peiniger zurück, sobald der auf Bewährung wieder draussen ist. Darauf möchte ich wetten.

  139. Ich habe auch so einen naiven Arbeitskollegen, der meint, alle Probleme müssen einfach nur in Ruhe besprochen werden um sie aus der Welt zu schaffen. Systemtreu kotzt er über Trump, dass es schon nervt, die AfD ist böse und der Islam „sei eine friedliche Religion“. Diese Worte stammen alle von ihm. Er wird auch zu den ersten Opfern gehören.

  140. Deutsche Frauen, die sich mit Mohammeds, Alis, Karims und anderen zivilisationsfremden, ethisch-moralischen Höhlentieren einlassen, sollen mit dem muslimischen Problemmüll selbst fertig werden.
    Diese Frauen wissen genau, was für gewaltorientierte, stumpsinnige Geisteskranke, das sind.
    Wenn nicht, ist ein baldiges Konvertieren dieser Dumpfbacken wünschenswert- dann bleibt die Gewalt, wenigstens unter den Moslems, da, wo sie offensichtlich hingehört.
    Einmischen? NIEMALS.
    Warum soll man Idiotinnen davon abhalten, sich irrational blöde zu verhalten?
    Orientale / Afrikaner gewünscht- Ärger, Betrug, Gewalt bekommen- wem dies, mittlerweile nicht bekannt ist, auf den verzichte ich sehr gerne, als Mitglied, der deutschen Volksgesellschaft.

Comments are closed.