Tatort: In der Küche des Wohnhauses der Familie in Billstedt wurde Manjinder erstochen.
Tatort: In der Küche des Wohnhauses der Familie in Billstedt wurde Manjinder erstochen.

Von DAVID DEIMER | Die hübsche junge Frau lag blutüberströmt auf dem Boden, als ihre Eltern nach Hause kamen. Manjinder K. (†26) wurde letzten Samstag mit einem Stich in den Hals getötet. Der nicht ganz intelligente Täter warf eine Scheibe ein, um einen Einbruch vorzutäuschen – allerdings von innen. Das brutale Verbrechen geschah im Oststeinbeker Weg in Hamburg-Billstedt. Die junge Lehramts-Studentin hatte auf 400-Euro-Basis in einem „Hamburger“-Schnellrestaurant am Hauptbahnhof gearbeitet. Um 17.45 Uhr rief sie noch ihre Eltern an – als diese um 22.45 Uhr nach Hause kamen, lag ihr einziges Kind tot auf den blutverschmierten Fliesen. Es hatte einen dramatischen Todeskampf gegeben.

Irrer Inder stalkt und sticht indischstämmige Studentin

Sechs Tage nach der Tat konnte der Mord nun aufgeklärt werden – die Polizei nahm in der Nacht zu Freitag einen 32-jährigen in Hamburg lebenden Inder fest. Zielfahnder spürten ihn in seiner Wohnung in der Süderstraße auf. Die Mordkommission führte ihn dem Richter vor, der einen „Haftbefehl wegen Totschlag“ erließ – warum eigentlich nicht wegen Mord, wie es in diesem Fall anzuwenden wäre? Einzelheiten zum Tathergang und zur genauen Todesursache machte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

Manjinder-Mord erinnert fatal an Soopika-Mord

Der Täter stammt aus dem Umfeld der Familie von Manjinder K. – er stellte seinem Opfer und vermeintlichen Eigentum bis zur Zerstörung der gut integrierten und fleissigen indischstämmigen Studentin nach. Der Fall erinnert zunächst stark an den Mord an der ebenfalls indischstämmigen Soopika Paramanathan (22) im Februar, die ein Stalker als Caritas-Helferin in einem Flüchtlingsheim in Ahaus bei Münster kennenlernte. Als die stolze Asiatin den Stalker abwies, beschloss er, sein vermeintliches Eigentum qualvoll zu töten und zu beseitigen.

Der Nigerianer Anthony hatte sich sodann für die Tat ein Messer besorgt und nahm einen großen Rollkoffer (Marke „TGS”) mit, in den er das Opfer stecken wollte. Er lauerte der 22-Jährigen vor einem Haus auf, als Soopika Freunde besuchen wollte (PI-NEWS berichtete hier und hier). Laut Anklage soll er dann 22 Mal zugestochen haben. Zwei Stiche in den Rücken, 20 Stiche in das hübsche Gesicht und den Hals. In ihrer Verzweiflung soll Soopika den Angreifer noch mit Pfefferspray besprüht haben. Laut Aussagen des Täters hatten sie eine „kurze Liebesbeziehung“. Das hätte er gerne gehabt.

Als die ehrenamtliche Caritas-Mitarbeiterin blutüberströmt am Boden lag, wollte ihr Mörder die zierliche Frau (46 Kilo, 153 cm) in den mitgebrachten Koffer stopfen. Als Passanten dazu kamen, ließ er von dem Ansinnen dieser Tatverschleierung ab.

Der „Asylbewerber“ wurde zwei Tage später im Bahnhof in Basel (!) festgenommen. Im Prozess schwieg der Nigerianer eisern. In seinem Asylantrag hatte er angeben, er habe seine Heimat verlassen müssen, weil er homosexuell sei und gegen die islamistische Terrororganisation „Boko Haram“ gekämpft habe. Nigeria ist allerdings als sicheres Herkunftsland anerkannt, der Mörder hätte niemals einreisen dürfen. Daran dass der Nigerianer der Täter war, hatte das Gericht bei der Urteilsverkündung keine Zweifel – unter anderem wurden in seinem Zimmer Blutspuren des Opfers an seinem Rollkoffer der Marke TGS gefunden. Zudem habe sich der Angeklagte im Internet intensiv mit der „Beseitigung von Leichen“ beschäftigt, was nicht sonderlich intelligent war.

Trotz aller qualifizierten Mordmerkmale wie Heimtücke, Grausamkeit und Tatverschleierung wurde Anthony, der Merkelgast, mit einer milderen „Totschlag-Strafe“ für seine Anwesenheit in Deutschland belohnt.

Der „Engel von Ahaus“ – aus archaischem Missverständnis getötet. Wie Manjinder.

„Viele kannten Soopika, sie war ein richtig nettes Mädchen. Weil ihre eigene Familie aus Sri Lanka stammt und sie sehr gut Englisch konnte, hat sie sich hier in der Flüchtlingshilfe engagiert”, sagte ein Bekannter. Soopika wuchs in Arnsberg auf, besuchte das Gymnasium und wollte Lehrerin werden – in Enschede studierte sie dann Deutsch, Englisch und Pädagogik. Sie gab Nachhilfeunterricht, spielte Klavier und Violine und hatte viele Freunde. An ihrem Geburtstag beschenkte sie Obdachlose in Sri Lanka, von wo ihre Eltern vor 30 Jahren nach Deutschland kamen.

Interessant war bei dem Fall, dass so gut wie keine deutschen Medien mit Ausnahme der „BILD Regional“ berichteten. Prantls Lügdeutsche Zeitung schwieg über die Hintergründe der Tat, so wie auch jetzt im Fall Manjinder. Detaillierte Informationen über den ethnischen Hintergrund des Mörders erhielt man aus der englischen „Daily Mail“ und der „Sri Lanka Times“.

R.I.P. fleißige Manjinder – Opfer eines irren Schinder-Inders.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

122 KOMMENTARE

  1. Der nicht ganz intelligente Täter warf eine Scheibe ein, um einen Einbruch vorzutäuschen – allerdings von innen. Das brutale Verbrechen geschah im Oststeinbeker Weg in Hamburg-Billstedt.
    ++++

    Nicht ganz intelligent?
    Schon daran erkennt man, dass es sich um einen Kuffnucken – eingeschleust von der Zonenmastgans – handeln muß!

  2. Mord – Totschlag – Schächtungs“feste“ – Sexualverbrechen an Jung und alt.
    Das alles wird in den Ländern der Sharia entsprechend „gewürdigt“.
    Die Beschreibung der zu verhängenden Strafen verbiete ich mir.
    Aber – es gibt ja zu erobernde „Demokratien“ in denen Kuscheljustiz
    herrscht. Und wenn dann noch von einer sich selbst ernannten
    Ober-Gut-Menschin die Einladung kommt, unkontrolliert Besitz von
    der „Demokratie“ zu ergreifen, machen sich die Goldstücke, Facharbeiter,
    Atomwissenschaftler, Mörder, Vergewaltiger eben auf.
    „Sie sind halt da“ Wer sowas sagt, lebt auf einem anderen Planeten.
    Aber WIR leben auf UNSEREM Planeten in UNSEREM Land.
    UNSER leben in UNSEREM Land hat UNSERE Regeln und UNSERE Traditionen.
    Deswegen Treffen WIR uns heute um 14.00 Uhr auf dem Theaterplatz
    in Dresden und singen Weihnachtslieder.

  3. Es ist wirklich nicht mehr auszuhalten.sind die Leute eigentlich alle verblödet oder ignorieren sie diese taten einfach. Über jeden Blödsinn wird diskutiert, aber wenn man auf der Arbeit so etwas anspricht versteifen sich die Leute und wollen nichts davon wissen. Mir ist auch nicht zum Jubeln, aber ignorieren bringt auch nichts. Unsere Kanzlerin ist dagegen zum Scherzen aufgelegt, läuft doch alles wie geplant.

    https://m.focus.de/politik/deutschland/parteitag-in-nuernberg-scherzende-und-entschlossene-kanzlerin-begeistert-seehofer-und-csu-mitglieder_id_7990149.html

  4. DAS SIND DIE WEIHNACHTSGESCHENKE DER BLUTRAUTE FÜR DAS DEUTSCHE VOLK

    die Politverbrecher der CSU in Bayern haben dieser Volks/Hoch/Landesverräterin gestern einen
    begeisterten Empfang mit anschliessenden Standing Ovations bereitet

    alles wunderbar dokumentiert, für dieses schäbige Verhalten wird es die entsprechende Antwort
    geben, zeigt aber auch eindeutig – der POINT OF NO RETURN – ist schon lange überschritten, die
    Verachtung für diese menschlichen Homulunken wird mit Urgewalt über sie hereinbrechen,
    früher oder später, dann wird es wildes Geheul und Zähneklappern geben

    ICH WÜNSCHE ALLEN PATRIOTEN EIN SCHÖNES WOCHENENDE

  5. TOTSCHLAG UND NICHT MORD. DIE SIND DOCH ALLE NUR NOCH IRRE !
    WAERE ES EIN DEUTSCHER GEWESEN WAERE ES MORD GEWESEN. VON EINEM REICHSBUERGER GAR NICHT ZU REDEN….

  6. Das macht mich sehr traurig..

    Vielleicht trifft diesen Abschlachter die volle Härte des Gesetzes und er kommt in eine Kuschel-Suizid- Präventionszelle!?

  7. Warum trifft es immer die Falschen?

    Ich hätte da eine Liste mit Namen, die bessere „Opfer“ wären!

  8. Vor mehreren tausend jahren galt Indien als das land der tausend wunder,dass direkt neben den gärten des paradieses liegt.seit der islam in indien angekommen ist,ist das land die hölle auf erden

  9. Manjinder und Soopika?

    Und das soll mich warum noch mal genau intetessieren?

    Wir hätten genug damit zu tun, wenn wir uns um unser eigenes Leid kümmern würden.
    Und nicht um das ganze Leid weltweit.

  10. Nach Auffassung des Mörders war sein handeln Rechtens. War selbst mehrmals in Asien, auch Indien und konnte die unschönen gepfolgenheiten dieser Menschen hautnah erleben. Jetzt ist diese Kultur bei uns angekommen um ihre Traditionen bei uns weiterzuleben. Es ist eine Gewaltbereite Kultur denen wir nicht gewachsen sind, unsere friedfertigkeit kommt denen ganz gelegen, nicht wehrhafte Menschen sind für diese Menschen eine Beute die man ohne wenn und aber beseitigen kann, Mord ist bei denen eine legale Angelegenheit. Habe es selbst in Indien erlebt als man von mir Geld einfordern wollte, aber mein Auftreten hat sie so schockiert, dass sie das weite suchten. Wäre ich mit denen liebevoll umgegangen könnte ich diesen Post nicht mehr schreiben. So viel zu unseren eingereisten Gästen, Leute zeigt harte Kante, diese Leute sind Angsthasen.

  11. Vorab: Die AFD steckt in der Klemme. Ich habe 20,00 Euro gespendet. Auch fünf Euro würden helfen. Jeder soviel wie er kann – für eine starke Opposition!

    Es gibt zwischenzeitlich tausende Fälle von Ausländerkriminalität, die, wenn überhaupt, regional bekannt werden. Zudem wird die Identität der Täter verschleiert, verschwiegen, dahingelogen – das brauche ich diesem Formun nicht auszuführen. Über viele regionale Taten erfährt man oft nur durch Recherche, z. B. bei Lesen der Seite Politikversagen.net .

    Die konversative Oppositionspartei AFD hat gerade erst die Arbeit aufgenommen. Ich hoffe, dass diese in dem Stil weiter macht, wie sie begonnen hat.

    Für die vielen jungen und älteren Frauen, die zwischenzeitlich als Todesopfer den invasiven Kulturkreise zum Opfer gefallen sind, tut es mir leid. Eine schier unüberschaubare Anzahl von Frauen, Kindern und auch Männern ist ebenfalls Opfer in vielfältigster Form dieser Kreaturen geworden.

    Viele ducken sich weg, wollen sich mit den täglich auf den Straßen stattfindenden Tatsachen nicht auseinander setzen. Vielleicht spielt oft auch die Angst eine Rolle, sich nicht zur Zielscheibe in beruflichen und privaten Kreisen zu machen. Fast 13% AFD-Wähler kommen aber irgendwo her. Ich meine, dass es insgeheim täglich mehr werden, die dieser Partei zusprechen.

  12. Den Tatbestand „MORD“ gibt es in Deutschland für beschnittenen Merkelgäste nicht! Selbst dann nicht, wenn eindeutig niedere Begründe mit eindeutigem Vorsatz vorliegen! Und das hat seinen Grund:
    Wenn die nächste geschönte „Kriminalstatistik“ veröffentlicht wird, werden all diese Fälle nirgend wo als Mord auftauchen! Und zack! Ein Wunder! Die Ausländer sind nicht krimineller als Deutsche!
    Ausserdem müssen diese Fachkräfte möglichst schnell wieder in Freiheit die Gelegenheit Bekommen, das „DUNKELDEUTSCHLAND“ von den ungläubigen „REICHSBÜRGERN“ und „NAZIS“ zu befreien!
    ALLAHU AKBAR!!!!

  13. …und in Nürnberg trafen sich die Könige des Wischi-Waschi und der Banal-Reden (Seehofer und Merkel) zur Treffen vor der Banal-Gesellschaft (CSU). Deutschlands große Populistin Merkel (lt. Dr. Maaz. Klinikchef) hielt wieder eine ihrer geistigen Vorträge auf 4. Klasse Niveau. Thema Nr. 1 des Parteitages war Finanzierung der maroden Tierheime in der Provinz. Das interessiert die CSU-Abgeordneten in Bayern. Über fehlende psych. Heime für psychisch kranke Politiker wurde nicht geredet.

  14. RÜSTET EUCH!
    .
    .. Es herrscht Krieg in unseren dt. Städten!

    .
    Merkels Terror-Asylanten / Ausländer bringen den Krieg und Terror in unsere Städte..
    .
    Sie greifen alles an was ihnen nicht passt. Es gibt nur eins.. sich wehren und Kampf gegen diese merkelschen Asyl-Aggressor . Aufgeben und Rückzug ist keine Option.
    .
    Wir sind Germanen und haben uns seit tausenden von Jahren gegen jeden Eindringling zur Wehr gesetzt!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++
    .
    Mannheim
    .
    Jugendliche attackieren Polizisten auf Weihnachtsmarkt

    .
    Besinnlich sollte eigentlich die Atmosphäre auf dem Weihnachtsmarkt sein, doch in Mannheim wurde es sehr gewalttätig. Jugendliche prügelten auf Polizisten ein. 18 Streifenwagen mussten anrücken.
    .
    Polizisten, die einen Tritt in den Rücken erhielten und für die der Abend mit Schürfwunden, Prellungen und einem blauen Auge endete: Bei einer sehr gewalttätigen Attacke von Jugendlichen auf eine Polizeistreife im Bereich des Mannheimer Weihnachtsmarkts sind fünf Beamte verletzt worden.
    .
    Als die Polizisten die Papiere der Jugendlichen sehen wollten, seien die jungen Männer handgreiflich geworden. Die Beamten wehrten die Angreifer mit Schlagstock und Pfefferspray ab. „Es gelang den beiden Beamten nur mit großer Mühe, sich die Angreifer vom Leib zu halten“, heißt es in dem Polizeibericht.
    .
    Alkohol habe kaum eine Rolle gespielt
    .
    „Die Kollegen haben Schürfwunden, Prellungen und ein blaues Auge davongetragen“, sagte der Polizeisprecher. „Einer erhielt einen Tritt in den Rücken, ein anderer Beamter ist mit einer Beinverletzung vorerst dienstunfähig.“ Einige Täter seien wohl minderjährig oder knapp über 18 Jahre alt.

    .
    https://www.welt.de/vermischtes/article171631311/Jugendliche-attackieren-Polizisten-auf-Weihnachtsmarkt.html

    .
    SCHÜTZT eure Frauen, Kinder und Alten..gegen diese moslemischen Merkel-Asylanten..
    .
    Es herrscht Krieg..
    .
    Deutschland befindet sich im Kriegszustand..
    .
    Danke MerKILL!

  15. Tja, über den Fall wurde kurz berichtet. Nachdem nun klar ist, dass das Monster kein Deutscher ist, wird wie gehabt, jegliche weitere Berichterstattung eingestellt werden.

  16. Ich hoffe, dass ein neues Wort in den deutschen Sprachgebrauch übergeht: „Ich mach den Schulz“. Neues Wort für „lügen“. SPD ist jetzt „zum Schulz“ geworden. Mehr LÜGE wie SPD gab es in 145 Jahren Parteigeschichte nicht. Ich kenne SPD-Mitglieder (bald ex- Mitglieder), die sind jetzt heiße AFD -Verfechter.
    Vor Gericht erhält man für ähnliche Lügen wie Schulz / SPD lange Gefängnisstrafen. Einen Rechtsstaat gab es nie!

  17. Das einzig erwähnenswerte an der Meldung ist doch dass der Kerl wegen „Todschlags“ eingebuchtet wurde. Mord gibts für Grenzdebile hier in diesem Lande als Tatkategorie gar nicht mehr, sind ja alle unfähig eine Tat „heimtückisch zu planen“. Die volle Härte des Gesetztes gibt es nur noch für leistungsfähige, männliche, „schon länger hier Lebende“, für alle Anderen wurden Entschuldigungsmythen erfunden und fest implementiert.
    Seelig die Dummen, denn sie können keine Tat planen,
    Glücklich die Drogensüchtigen, denn sie können nicht anders und wissen nicht was sie tun,
    Gesegnet die Rechtgläubigen, denn ihre Kultur lässt ihnen keine Wahl,
    Gepriesen seien die linken Chaoten, denn sie wollen doch nur das Gute,
    Gnade den Assis, ob ihrer ach so grausamen Kindheit,
    und Milde mit Verbrechern aus der ganzen Welt, wegen der traumatischen Anreise.
    Aber kein Mitleid mit den schon länger hier alles Aufbauenden, haben sie doch durch ihre Leistung bewiesen, dass sie mündig und zurechenbar sind. Wer ein Sozialamt für die ganze Welt finanzieren kann, planen, schaffen und hart arbeiten, der plant auch seine Taten, ist mächtig und gefährlich und kann sogar durch einfache Twitterposts ganze Weltregionen in den Untergang stürzen.

  18. @sauerländer77
    87 % hat „man“ (TeleVerblöder,Blöd,Prantl Prawda,Speigel, eingeredet, dass Abzockmillionär 100% Chulz für Gerechtigkeit steht, Merkel unsere „Mutti“ ist, die nur arme „Flüchtlinge“ und „Schutzsuchende“ importiert hat,
    die grüne Anti-Diesel-,CO2-,Auto-,Fleischpartei das „Klima“ schützt, die Linke totaal soziaaldemokratisch, die FDP die Partei der „Reichen“ und die AfD voll Nazi ist.
    Wenn sie dann mit Fakten konfrontiert werden wie: die „Schutzsuchenden“ sind „Versorgungssuchende“, die „Flüchtlinge“ sind per Definitionen des UNCR keine, dafür sind Irre,Kriminelle und Terroristen darunter,
    dann entsteht eine kognitive Dissonanz, und wer gesteht sich schon gerne selbst ein, dass er entweder ein Idiot ist, oder jemand der sich hat verar….. lassen?
    Also werden die drei Affen gemacht: nicht sehen, nicht hören, nicht sprechen, – – Buntschland-Absurdistan eben! Es ist zum Verzweifeln wenn man dann noch mit ansehen muss, wie strunzdumme grüne Studienabbrecher glauben, sachkundigen AfD Abgeordneten die Komplexizität der Welt erklären zu müssen!

  19. @ Dr. Olaf Thiel 16. Dezember 2017 at 08:17

    Manjinder und Soopika?

    Und das soll mich warum noch mal genau intetessieren?

    Wir hätten genug damit zu tun, wenn wir uns um unser eigenes Leid kümmern würden.
    Und nicht um das ganze Leid weltweit.

    Nein, das waren bestens integrierte, hier aufgewachsene, deutsch sozialisierte junge Frauen, keine Mohammedanerinnen – und was mit denen in meinem Land passiert, interessiert mich sehr wohl. Dass hat nichts mit dem Leid irgendwo in der 3. oder 4. Welt zu tun – das waren Menschen von uns. Etwas gutmenschlich vielleicht, aber das war eine Maria Ladenburger auch. Sie haben sich in unserem Kulturbereich (zu) sicher gefühlt. Doch Merkels Gäste nehmen darauf bekanntlich keine Rücksicht. Merkel hat auch in diesem Fall wieder mitgemordet. Wieso feixt diese Kuh auf dem CSU-Parteitag vor sich hin, statt in Handschellen dem Haftrichter vorgeführt zu werden?

  20. Seltsam, dass ich , als ich gestern die Nachrichten hörte, gleich grübelte, aus welchem Land der Täter wohl stammte.

  21. @ Organic 16. Dezember 2017 at 08:43

    Das einzig erwähnenswerte an der Meldung ist doch dass der Kerl wegen „Todschlags“ eingebuchtet wurde. Mord gibts für Grenzdebile hier in diesem Lande als Tatkategorie gar nicht mehr, sind ja alle unfähig eine Tat „heimtückisch zu planen“. Die volle Härte des Gesetztes gibt es nur noch für leistungsfähige, männliche, „schon länger hier Lebende“, für alle Anderen wurden Entschuldigungsmythen erfunden und fest implementiert.

    In der Tat sind diese implementierten Entschuldigungsmythen für jenen menschlichen Abschaum eine der übelsten Begleiterscheinungen des irren Flüchtlings-Kultes.

  22. Ist das jetzt schlimm wenn ich der Meinung bin, dass es gut ist wenn die sich selbst abschlachten?
    Mich berührt das inzwischen in keinster Weise mehr.

  23. Wir haben immer noch keinen effektiven Grenzschutz..
    .
    Deutschlands Grenzen sind offen wie ein Scheunentor. Jeder ausländische Mörder, Vergewaltiger, Verbrecher, Sozial-Schmarotzer, Terrorist kann ungehindert nach Deutschland kommen und hier bleiben..
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Bayern fordert Grenzkontrollen im gesamten Bundesgebiet
    .
    Es sei «unverständlich, dass weder an der Ost- noch an der Westgrenze in Deutschland ordentliche Grenzkontrollen stattfinden», sagte Herrmann der «Passauer Neuen Presse» (Freitag). Wer über Frankreich, Belgien, Polen, Tschechien oder die Niederlande ins Land komme, bleibe zunächst unbehelligt.
    .
    https://www.muenchen.tv/bayern-fordert-grenzkontrollen-im-gesamten-bundesgebiet-253137/
    .
    .
    “ Einen Staat ohne Grenzen kann es nicht geben …“
    .
    Theologe Schröder
    .
    .
    „Ein Staat ohne Grenzen ist kein Staat“
    .
    Trump

  24. Der Krieg ist auf Deutschen Boden zurückgekehrt und breitet sich ungehindert aus! Ich appelliere an alle, die noch einen Funken Hoffnung in sich tragen, Mitglied der AfD zu werden, der letzten „Rettung für Deutschland“, um sie zu stärken. Ich jedenfalls kann seit meinem Eintritt wieder mit einem etwas ruhigeren Gewissen schlafen…

  25. Deutschland ist fertig 🙁
    Ich habe nun einen westdeutschen Deutschen kennen gelernt der drei Studienabschlüsse und drei Berufe hat und sich bei von einer ostdeutschen Lebenshilfe-Sozialarbeiterin ‚die Linke ‚ wählende Sozialarbeiterin erklären lassen musste, dass er gerade keine Stelle hat, weil er nicht meint ‚Wie es ist mit anderen Arbeitnehmern zu arbeiten‘: ich glaube mit HARZ IV fördern, hat da Land nun mit jungen Ostdeutschen-Sozialarbeitern Gestapo-Stasis an deutschen Westdeutschen-Ausgebildeten hochkarätigen wegen ‚ich will und nun ist es halt so und wir können nix ändern und wir hatten kein Bananen Hass‘ nun endgültig im Westen fertig: ist doch sowieso alles egal: sie kamen um uns auszurotten, sie wollten nicht nur Arbeitsstellen und Tod für alle für die DKP sondern auch noch für buckelt für refugees-welcome, als Strafe für euren deutschen Geburtsort im christlichen Westen statt FKK-atheistischen Osten 🙁

  26. Mir fehlen die Worte, vor allem wenn man die bereitgestellten Hintergründe kennt.

    Frau Merkel, was sagen Sie dazu ?

  27. Drohnenpilot 16. Dezember 2017 at 08:58
    Wir haben immer noch keinen effektiven Grenzschutz..
    .
    Deutschlands Grenzen sind offen wie ein Scheunentor. Jeder ausländische Mörder, Vergewaltiger, Verbrecher, Sozial-Schmarotzer, Terrorist kann ungehindert nach Deutschland kommen und hier bleiben..

    ———————————————————————-

    Wir sollten uns um unsere Landsleute kümmern und nicht den Retter der Welt spielen. Die Deutsche Politik ist zum Größenwahn mutiert.

  28. @Boogus @Sarastro
    Jeder AfD-Wähler sollte (meiner Meinung nach) mindestens 10 € spenden, das würde alle finanziellen Probleme der AfD lösen.
    Eigentlich sollte man sich offen für die AfD einsetzen, aber das ist besser als nichts.

  29. Jetzt mal ehrlich:
    Wer kennt nicht die Bilder von randalierenden „Flüchtlingen“ in Griechenland, Mazedonien, Italien, die sich mit Gewalt den Weg nach DE erzwungen haben?

    https://i0.wp.com/i.dailymail.co.uk/i/pix/2010/01/09/article-1241843-07CD2927000005DC-200_634x404.jpg?resize=634%2C404
    https://i.ytimg.com/vi/2DMW_1xIq2I/maxresdefault.jpg
    https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRMT2pryzhUlm8b4zMfiRNykRr3bZMn2G-aw4p8SSGH9snQJepZBg

    Und hat tatsächlich irgendjemand allen ernstes angenommen, diese „Flüchtlinge“ würden firedlich wie die Lämmchen sein, sobald sie es hierher geschafft haben?

    Mann, Mann, Mann, so viel Naivität kann doch nicht wahr sein.

  30. Könnte der Mörder nicht auch AfD-Wähler gewesen sein? 🙂

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article171626707/Generalverdacht-gegen-alle-Juden.html

    „Generalverdacht gegen alle Juden“

    Der Chef des Zentralrats der Juden warnt nach antiisraelischen Ausschreitungen, in vielen Moscheegemeinden werde Aggression gegen Juden befeuert. Ebenso gefährlich sei Hass von rechts außen. Auch die AfD übertrete „rote Linien“

    Er meint sicher die AfD-Fackelmärsche zu den Synagogen am 9. November?

  31. Achtung, am Sonntag in den Staatsmedien auf ARD im Tatort wieder eine Portion Gehirnwäsche! Es geht um eine Rechte Partei usw…was soll da rauskommen?

  32. Nachttrag zu meinem vorigen Post:
    Und das Merkel meint hierzu „Jetzt sind sie eben da!“
    Wie hirnlos klingt das denn?

  33. @alacran
    Genau so ist es. Aber es wird noch eine harte Zeit immer mehr Wählern diese Tatsachen nahe zubringen.
    Der erste bitternötige Schritt wäre die Raute zu entfernen.
    Ihr FdJ Schleim blockiert jeden Fortschritt, Sachverstand und die Demokratie.
    Wir leben in DDR 2.0 und die Anpasser nicht sie Intelligentesten kommen nach oben.

  34. @ Wuehlmaus 16. Dezember 2017 at 08:54

    In der Tat sind diese implementierten Entschuldigungsmythen für jenen menschlichen Abschaum eine der übelsten Begleiterscheinungen des irren Flüchtlings-Kultes.

    —————————————————————-

    Ich halte den Flüchtlings-Kult, sowie die Entschuldigungsmanie und noch diverse andere Auswüchse für ein Ergebniss des Kulturmarxismus mit seiner Pathologisierung von Leistung, Erfolg und Schönheit.
    Die Seelenkrüppel haben endlich ein Wekzeug gefunden, Alles und Jeden der besser ist als sie, zu vernichten. Dabei gehen sie natürlich gerne über Leichen und sind sogar wollüstig bereit selbst sich und ihre Brut mit in den Untergang zu reißen, da sie genau wissen, bei freiem Wettbewerb sowiso nicht mithalten zu können.

  35. In AfD kompakt steht, dass es in 3 Monaten 98 Polizeieinsätze in Nostorf/Horst gegeben hat.
    Dazu wurde dann eine so genannte Kleine Anfrage an die Landesregierung geschickt. Die Antwort ist unverschämt und man könnte machen wenn es nicht so traurig wäre.
    https://afdkompakt.de/2017/05/11/98-polizeieinsaetze-in-drei-monaten-in-asylunterkunft-in-nostorfhorst/

    Wenn es stimmt, wäre es eine Frechheit. Ausstechförmchen für die Berliner Polizei zu Weihnachten
    https://afdkompakt.de/2017/12/15/da-kommt-freude-auf-das-ausstecher-foermchen-fuer-die-berliner-polizeibeamten/

  36. Eurabier 16. Dezember 2017 at 09:19
    „Generalverdacht gegen alle Juden“
    Der Chef des Zentralrats der Juden warnt nach antiisraelischen Ausschreitungen, in vielen Moscheegemeinden werde Aggression gegen Juden befeuert. Ebenso gefährlich sei Hass von rechts außen. Auch die AfD übertrete „rote Linien“
    Er meint sicher die AfD-Fackelmärsche zu den Synagogen am 9. November?

    Du, Eurabier …
    ich glaube er meint wirklich und zu recht nicht nur die AfD-Fackelmärsche zu den Synagogen am 9. November, sondern noch diese, denn … Ich habe gerade aus Berlin gehört…

  37. Bleibt nur noch eins: bindet Euren Frauen und Töchter ein Kopftuch um oder steckt sie gleich in den schwarzen Sack!

    Sie haben uns nämlich so weit. Die mohamedanische „Tracht“ ist reiner Selbstschutz, um vor den primitiven Steinzeitmenschen (…tiere?) wenigstens ein bisschen Schutz zu haben.

    Und vergesst nicht die Stecknadeln in der Kopfwindel (statt Sicherheitsnadeln, die jeder vernünftige Mensch verwenden würde!), weil sie vielleicht die einzige/letzte „Waffe“ gegen diese Testosteronies sein können!

  38. Deutschland kann keine Sicherheit mehr garantieren, auch nicht seinen Migranten gegenüber (also den echten). Deshalb wählen auch der größte Anteil unserer Migranten wen? AfD.

    Ich kann mir den Schmerz der Eltern nicht vorstellen, nur mein Beileid bekunden und Kraft wünschen.

  39. Ich bin schon auf die Statistik bezüglich der diesjährigen Tötungsdelikte gespannt. Alles andere als zweistellige Zuwachsraten im mittleren Bereich kann nur getürkt sein.

  40. @ wolaufensie 16. Dezember 2017 at 09:32

    Eurabier 16. Dezember 2017 at 09:19
    „Generalverdacht gegen alle Juden“
    Der Chef des Zentralrats der Juden warnt nach antiisraelischen Ausschreitungen, in vielen Moscheegemeinden werde Aggression gegen Juden befeuert. Ebenso gefährlich sei Hass von rechts außen. Auch die AfD übertrete „rote Linien“
    Er meint sicher die AfD-Fackelmärsche zu den Synagogen am 9. November?

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Es wäre doch tatsächlich mal eine Idee:

    einen Fackelmarsch im Namen der AfD in Richtung einer Synagoge zu veranstalten, als Demonstration FÜR Israel und alle mosaischen Freunde.

  41. @AlterMann
    10 Euro im Monat ist der Mindestbeitrag für eine Mitgliedschaft bei der letzten „Hoffnung für Deutschland“, der AfD…wer sich DAS nicht leisten kann und wer dafür lieber zwei Bier am Stammtisch trinkt, der verdient seine Heimat schlichtweg nicht und sollte die Wörter „Demokratie“ und „Gerechtigkeit“ nie mehr in den Mund nehmen!

  42. Claudia Fatima Roth und Renate Künast haben – einmal mehr – vollkommen versagt, mit ihrem „Bemühen“, die Herrschaften in die deutsche „Nicht-Kultur“ (lt. Özoguz) zu „integrieren“ (ist das eigentlich logisch machbar, Frau Özoguz, Integration in etwas nicht existierendes? „Denkt“ man über solchen Schwachsinn als „Staatsministerin mit Parteibuch der SPD-Sekte nach?)

    Vielleicht sollte man solche Herrschaften mit Eigentums- und Besitzansprüchen künftig der stalinistisch-marxistischen „Kolchosen-Brigade“ um Katja Kipping zwecks „Integration“ in – sagen wir mal „Gulag-Theorie-Visionen“ (?) – überantworten?

    Jeder Versuch macht kluch……..ne……(??)

  43. Die Tat hat er doch heimtückisch geplant (nimmt sogar noch einen Koffer/Sarg gleich mit) wie kann man da von TOTSCHLAG sprechen!

    Was ist bloß mit unserer Justiz los? Immer mehr gewinnt man den Eindruck, dass sich einer auf sich selbst verlassen muss und nicht auf die Justiz vertrauen soll wenn er am Leben bleiben will. Hätte die Studentin den penetranten Kerl erschossen, dann wäre sie jetzt noch am Leben, wäre vielleicht für kurze Zeit im Gefängnis aber ihr und ihrer Familie wäre das Martyrium erspart geblieben und sie wären den Kerl ein für alle Mal los gewesen. So wird deren Anständigkeit mit dem Tod bestraft!

    Da sich solche Unrechtsfälle in letzter Zeit häufen, wird man bald immer mehr Fälle von Selbstjustiz erleben!
    Was hat der Studentin ebenso das neue Stalker genützt? Gar nichts!

  44. Mannheim
    Junge, kriminelle Flüchtlinge: OB Kurz spricht von „Staatsversagen“

    https://www.mannheim24.de/mannheim/mannheim-staatsversagen-oberbuergermeister-kurz-klagt-ueber-minderjaehrige-straftaeter-9413309.html
    01.12.17 13:36

    >>Oberbürgermeister Peter Kurz wendet sich in einem Brief an Ressortchef Thomas Strobl

    Als die Polizei einen Nordafrikaner wegen Diebstahls festnimmt, stellt sie fest: Der 14-jährige Flüchtling hat vier Identitäten – kein Einzelfall. OB Kurz spricht von Staatsversagen.
    Wegen wiederholter Straftaten von Flüchtlingen aus Nordafrika hat der Mannheimer Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) das Innenministerium zum Handeln aufgefordert. Die Bevölkerung nehme es als „Staatsversagen“ wahr, wenn die meist strafunmündigen Täter – deren Identität zudem oft unklar sei – nicht zur Rechenschaft gezogen werden könnten, schrieb er in einem Brief an Ressortchef Thomas Strobl (CDU).<<

    Tja, die Nafri-Kinder, zum Lernen zu blöde, aber zum Klauen schlau genug.
    Interessant, dass Minderjährige sich 4mal anders anmelden können…..

    Und die sollen lt. Merkel den alten Deutschen die Rente erarbeiten ???

    Aber solange Michels zu Tausenden für jeden Pipifax auf die Straßen rennen, aber das eigene Schicksal ignorieren, geht es weiter bergab.

  45. tropedo
    16. Dezember 2017 at 08:20

    Genau erkannt! Unsere Migranten schätzen unsere Kultur und sind hierher gekommen um diesem Wahnsinn zu entkommen und nicht, um hier damit weiterzumachen. Aber die Merkel verwechselt Migration mit Fluktuation (und vielem mehr) und unsere Migranten finden vor, was sie hinter sich gelassen zu haben glaubten. Somit war deren ehrlichen Herzens leidenschaftlich vollzogene Migration, die sicher kein Zuckerschlecken war und meinen Respekt verdient, letztlich sinnlos.

    Auch ein Grund, worüber sich Gutmenschen zu schämen haben! Deutschland verliert seinen guten Ruf, an dem einst alle mitwirkten und worauf wir in der Tat stolz sein konnten.

    Migration ade, Gutmenschen wollen das nicht.

  46. Fast hätte ich es vergessen: Gestern wurde auf „BLÖD“ darüber „sinniert“, ob Sawsan CHEBLI (!!) eine Kandidatin der SPD-Sekte für das neue Regierungs-Darsteller-Kabinett sein könnte !

    Seitdem bete ich 24/7 den Rosenkranz vorwärts und rückwärts. Gott erbarme dich unser!

  47. Polit222UN 16. Dezember 2017 at 09:56

    Chebli wird die jüngste und dazu noch hübscheste MinisterIn des #Merkelregimes!

  48. Wuehlmaus
    16. Dezember 2017 at 08:50

    Nein, das waren bestens integrierte, hier aufgewachsene, deutsch sozialisierte junge Frauen, keine Mohammedanerinnen – und was mit denen in meinem Land passiert, interessiert mich sehr wohl…. – das waren Menschen von uns.

    Nein, waren sie nicht.
    Ich erspare mir an dieser Stelle den Vergleich mit dem Schaf, das im Ziegenstall geboren und aufgewachsen ist.

    Gerade aus diesem Kulturkreis legt man allerhöchsten Wert darauf, unter seinesgleichen zu bleiben.
    Dann geht mich auch deren Leid nichts an.

    Genau diese Gefühlsduselei ist unser Untergang.

    Irgendwo (egal wo sie sich gerade im Moment aufhalten) große Kulleraugen und dunkle, dünne Ärmchen aus einer fernen fremden Welt und schon kochen die Emotionen während die eigene Oma schulterzuckend beim Flaschensammeln beobachtet wird.

    Nicht meine Familie.
    Nicht meine Verwandtschaft.
    Nicht meine Freunde.
    Nicht mein Stamm.
    Nicht mein Volk.
    Nicht meine Kultur.
    Nicht meine Nachbarn.
    Nicht mein Viertel.
    Nicht meine Gemeinde.
    Nicht meine Arbeitskollegen.

    Nicht mein Problem.

  49. Hier hat neulich ein Pakistaner zugestochen in einem ähnlichen Fall, das 16-jährige Mädchen hat aber überlebt. Es hat sich um Ehre gehandelt.

    Wie so oft bei diesen von Mordlust und primitivsten Trieben gesteuerten via Asylmisbrauch Zugereisten, die wir mit Sonderrechten ausstatten ohne dass es hilft, sie zu Menschen zu machen.
    Die Evolution hat es ja auch nicht geschafft.

  50. #Eurabier 09.59

    Mir ist dauer-übel seither. Mein Magen dreht sich wie die berühmte „Todesrolle“ der Krokos beim „Festmahl“.

    Mein Vorschlag (an die SPD-Sekte): „Wählt“ doch gleich den Miri-Clan, oder das „Abou-Chaker-Konglomerat“ in das „Regierungs-Darsteller-Affentheater“. Schlimmer geht, immer (noch)…….!!

    Vorteil: DIE verstehen was von „Wirtschaft“, im Gegensatz zu den SPD-SEKTEN-Loosern (!)…;-)

  51. alexandros 16. Dezember 2017 at 10:01

    Chebli ist nicht hübsch!

    Mit Kopftuch schon!

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article171644415/Hier-fragen-sich-manche-warum-Linda-W-immer-noch-Kopftuch-traegt.html#Comments

    Die Pulsnitzer Bürgermeisterin machte deutlich, dass in der Stadt Skepsis hinsichtlich einer möglichen Rückkehr herrscht. „Hier fragen sich manche, warum Linda W. immer noch Kopftuch trägt, wenn sie sich doch so distanziert hat.“ Zwar sei ein Kopftuch ein islamisches Glaubenszeichen und habe mit islamistischem Terror nichts zu tun. „Aber es wäre für uns leichter, wenn sie kein Kopftuch getragen hätte“, betonte die Bürgermeisterin mit Blick auf ihr Auftreten in einem ARD-Fernsehbeitrag. Insgesamt sei es „für alle Beteiligten wahnsinnig schwer, nachzuvollziehen, was in Linda vorgeht“.

  52. Und was genau macht dieser Inder in Deutschland? Weswegen hält er sich in Hamburg auf? Sollte er IT- oder anderes Fachwissen besitzen, würde er Deutschland der Steuern und der sozialen Unsicherheit wegen meiden. Womit hat dieser Mörder seine Miete bezahlt? Sein WLAN? Seine Kleidung etc.?

  53. Diese Typen haben nirgendwo gekämpft. Das sind einfach nur Sozialschmarotzer, die ohne Arbeit hier gut leben wollen.

  54. Polit222UN 16. Dezember 2017 at 10:05

    Im Gegensatz zu SPD-Landesregierungen machen die Clans keine Verluste, wenn man sich deren Autos ansieht….

  55. @ Dr. Olaf Thiel 16. Dezember 2017 at 08:17

    Also ich hätte lieber Manjinder u. Soopika hierbehalten,
    dafür Millionen Moslem- u. od. Negermänner abgeschoben
    bzw. nie hereingelassen.Paar wenige fleißige Exoten könnten
    uns niemals schaden. Jedenfalls: indigene Deutsche zuerst!

    +++++++++++++++

    @ Eurabier 16. Dezember 2017 at 09:52

    Der Moscheeverein behauptet, nichts von den
    „korantreuen Positionen“ des Predigers gewußt zu haben.

  56. Dr. Olaf Thiel 16. Dezember 2017 at 10:02
    Gerade aus diesem Kulturkreis legt man allerhöchsten Wert darauf, unter seinesgleichen zu bleiben.
    Dann geht mich auch deren Leid nichts an.

    Genau diese Gefühlsduselei ist unser Untergang.

    Ein dreifaches donnerndes Allahu Kackbar für diese Aussage.
    Viele Menschen vestehen es leider erst durch schmerzhafte Erfahrung, ging mir ja auch so.
    Blödheit aus mangelnder Erfahrung darf man nicht mit Moral etc. verwechseln.

  57. DvonSinnen 16. Dezember 2017 at 07:52

    Viel trauriger macht mich, dass man befürchten muss, auch in Hamburg einen wie Joseph Janßen zu haben, der Unrecht im Namen des deutschen Volkes spricht.

  58. Eurabier 16. Dezember 2017 at 09:59

    Polit222UN 16. Dezember 2017 at 09:56

    Chebli wird die jüngste und dazu noch hübscheste MinisterIn des #Merkelregimes!

    Ob nun „hübsch“ liegt im Auge des Betrachters. Die Damen aus dem Morgenland scheinen sehr schnell zu altern. Bei Chebli ist auffällig, daß sie wohl jeden morgen, berücksichtigt man ihre Gesichtsbemalungen, eine halbe Stunde braucht, um sich aufzupeppen.

    Steinmeier konnte seine stotternde und stammelnde Ersatz-Aussenamtssprecherin nur mühsam in eine Anschlussverwendung bringen. In sein neues Präsidentenamt wollte er sie nicht mitnehmen. Da mußte sie der begnadete „Bürgermeister“ Müller aus Berlin versorgen, der eigens für Chebli einen Staatssekretärsposten schuf, der vorher nicht erforderlich war.

    Als Qualifikation scheinen bei Chebli nur Geschwätzwissenschften und Quoten-Mohammedanerin zu existieren.

  59. Bestimmt wieder ein Schuldunfähiger, den ein linksbunter Richter keinesfalls untherapiert lassen will.

  60. Iche 16. Dezember 2017 at 09:51
    tropedo
    16. Dezember 2017 at 08:20

    Genau erkannt! Unsere Migranten schätzen unsere Kultur und sind hierher gekommen um diesem Wahnsinn zu entkommen und nicht, um hier damit weiterzumachen.

    Norwegen, das ausser Geld wie Mist nichts hat, lebt von Migranten.
    Von Arbeitsmigranten.

    Die kommen legal, arbeiten hart vom ersten Tag an. Integration wird aber aktiv unterbunden. Wenn sie sich krank-geschuftet haben sollen sie raus. Am besten ohne erarbeitete Rechte mitzunehmen.

    In den Medien dürfen sie sich nicht äussern. Sie tauchen nur auf, wenn es doch mal was Negatives zu berichten gibt (z.B. im Suff Auto gefahren). Sie werden systematisch diskriminiert und sind von (dem hier weit verbreiteten echten) Rassimus betroffen.
    Die Gutmenschen hassen sie genauso wie Rechte, Linke, die Mitte, die Medien und Ola Normalnorweger sie hassen.

    Ganz anders die Glücks-Jeger aus Asylistan. Die sind zum Schaffen zu faul. Ausserdem soll die gesamte perverse Sippe mit her auf Steuerzahlerkosten.
    Die kriegen Sonderleistungen ein ganzes Leben, Wohungen, Renten, Sprachkurse, Ausbildung, Karriereførderung, Quoten, Quoten, Quoten.
    Kommen mit ihren abartigen frechen Sonderwünschen in den Medien jeden Tag.
    Soldidarisch sind sie nicht die Bohne, tief im Sippendenken und korrupt. Alles wird unterwandert. Alles diskriminiert und gemobbt, was nicht zur Sippe gehört. Oder man schleimt sich ein, bei Personen, die man benuzten kann (selber erlebt).
    Die Gutmenschen lieben dieses eklige Pack, die medien lieben sie, die Politiker lieben sie auch. Abgesehen von den Rassisten in der FrP.

    Wie Scheisse ist eigenlich diese Welt.

  61. #istdasdennzuglauben 10.16

    Soweit kommt es noch (!), in diesem von Volksverrätern und geistig Umnachteten „regierten“ Staats-VER-wesen.

    Ähm: Haben wir überhaupt noch einen „Staat“? Gibt es „Staatswesen“ ohne Grenzen, ohne „Regierungs-Darsteller“, ohne durchsetzungsfähige „Rechts“ (??)-Ordnung, ohne _ funktionierende Gerichte (?), ohne – sichere (Blüm du „Lump“) Rente (?), ohne daß Bürger/-Innen in ihrem „Staat“ noch „etwas zu sagen haben“ (??), dort wo die „Regierungs-Darsteller“ sich, einem Mafia-/Camorra-Clan ebenbürtig sich – nach Lust und Belieben – über GELTENDES (!) Recht (?) hinwegsetzen?…..

  62. Hier wäre mal ein Thema für PI:

    Die Story wurde schon hervorragend jounalistisch aufbereitet. Ja, wie man sieht, gibt’s guten Journalismus tatsächlich noch.

    Das Ganze spielt in der Mannheimer multikriminellen Migrantenparallelgesellschaft. Begonnen hat alles mit einer wüsten Schlägerei in einer S-Bahn, weil ein Türke eine Deutsche beschützen will, als diese von den Schlägern sexuell angemacht wird.

    https://www.swr.de/swraktuell/bw/mannheim/gewalt-in-weinheimer-strassenbahn-ein-taeter-auf-der-flucht/-/id=1582/did=19329612/nid=1582/d2jsip/index.html

    Die Täter wurden schließlich geschnappt. Es handelt sich durchweg um Migranten: Türkisch, arabisch, russisch, afrikanisch.

    Nun also der Prozess vor dem Landgericht Mannheim. Die Berichte hierzu sind sehr ausführlich, von journalistisch erstklassiger Qualität und äußest lesenswert. Hier erhält man mal einen ungeschönten Einblick in die Realität der bunten Gesellschaft.

    Der erste Prozesstag wurde zum Eklat, weil der „asoziale Mob“ versuchte die Hoheit im Gerichtssaal zu erlangen.
    Prozess gegen Schlägerbande eskaliert – Ein Richter am Rande des Nervenzusammenbruchs
    https://rheinneckarblog.de/05/ein-richter-am-rande-des-nervenzusammenbruchs/134692.html

    Ich sitze in der zweiten Reihe. Die erste Reihe ist leer, die zweite ist für Medienvertreter, die dritte Reihe ist gesperrt und dahinter sitzt ein überwiegend asozialer Mob.
    Junge Frauen, die überwiegend billig aufgemacht sind. Junge Männer, die sehr viel Wert auf Haarpflege legen, Jogging-Anzüge bevorzugen und sich vorzugsweise in breitbeinigem Imponiergehabe ergehen. Frauen in Kopftüchern, Männer mit finsteren Blicken. Es geht quer durch das multikulturelle, bunte Spektrum der Zuwanderergesellschaft. Deutsche, Türken, Araber, Schwarzafrikaner, Osteuropa, Balkan.
    Interessant ist, dass dieses Publikum weder zur Arbeit muss, noch in die Schule, noch zur Ausbildung. Man hat Zeit, bereits am Vormittag über Stunden Stress in einem Gerichtssaal zu machen.
    Wenn jemand jemals Vorurteile über eine Parallelgesellschaft würde abräumen wollen, hier ist der Jackpot versammelt.

    Am nächsten Prozesstag muss der Staat den Aufwand auf Steuerzahler-Kosten deutlich nach oben fahren.
    Richter setzt Ankündigung durch – Massiver Polizeieinsatz schützt OEG-Schläger-Prozess
    https://rheinneckarblog.de/08/massiver-polizeieinsatz-schuetzt-oeg-schlaeger-prozess/134760.html

    Der Prozess gegen sechs Heranwachsende, denen in wechselnden Tatmitgliedschaften Raub, Körperverletzung und schwere Körperverletzung vorgeworfen werden, steht nun unter Polizeischutz. Um die Ordnung für einen ordentlichen Prozessablauf zu gewährleisten. Der Staat zahlt eine hohe Gebühr für die Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit. …
    Zur Erinnerung: Angeklagt sind nicht Mitglieder einer Rockerbande oder Mafiamörder, sondern sechs heranwachsende Gewalttäter, die zum Tatzeitpunkt Anfang des Jahres 17 oder 18 Jahre alt waren, allesamt längst polizeibekannt sind und teils schon Haftstrafen absitzen mussten. Alle haben einen Migrationshintergrund: Türkisch, arabisch, russisch, afrikanisch.

    Und dann noch eine gute Zusammenfassung der ersten beiden Prozesstage, welche deutlich macht, wohin unsere multikulturelle-kuscheljustiz-Gesellschaft steuert.
    Der hat gesagt, dass er mich umbringen will
    https://rheinneckarblog.de/09/der-hat-gesagt-dass-er-mich-umbringen-will/134776.html

    Dann mischte sich Mehmet E. ein. Wer ihn wie geschlagen und getreten hat, kann er nicht mehr rekonstruieren. Ihm fehlt die Erinnerung. Taufik M. soll gebrüllt haben, „ich bring Dich um“. Nach den ersten Schlägen geht Mehmet E. zu Boden. Furkan D. und Jermaine L. versuchen den Mann zu treten, auch dessen Kopf. Taufik M. soll auf dem Opfer gelegen haben und es mit Faustschlägen traktiert haben. Dabei treffen ihn auch Tritte der anderen Schläger.
    Er soll versucht haben, das Opfer, das sich an einer Sitzhalterung zum Schutz unter die Sitze gezogen haben soll, dort wieder herauszuziehen. Mehmet H. schildert, dass er mit den Armen seinen Kopf geschützt habe: „Ich habe gedacht, die hören nicht auf. Ich hatte Todesangst.“

  63. Köln – „Fürchtet Euch nicht“: Was ist denn hier los? Poller am Dom beklebt
    https://pbs.twimg.com/card_img/941774137114193920/SERWXmN3?format=jpg&name=600×314
    https://www.focus.de/regional/koeln/koeln-was-ist-denn-hier-los-poller-am-dom-beklebt_id_7990298.html
    Kommentar auf Twitter aus den Tiroler Ausland
    Die möglichen Terroristen ihr Deppen vom Focus werden schwer beindruckt sein!
    Merkt ihr Vollhonks vom Locus immer noch nicht,
    dass Merkel diese möglichen Terroristen wie Amri (Breitscheidplatz)ins Land geholt hat!!
    ——————
    Diese ganzen aufgestellten Merkellegos sind das Ergebniss einer unkontrollierten
    islamischen Massenzuwanderung, und das während ihrer Amtszeit, denn vor der Groko-Regierung
    waren solche Massnahmen nicht erforderlich, Deutschland macht sich immer mehr zum Islamaffinen-Affen in Ganz Europa
    und Weltweit!

  64. CDU/CSU machen einen auf alles paletti, business as usual,
    sie beklatschen sich selbst,
    was sollen sie auch sonst machen?
    Pöstchen gibt´s nur von eine(m)(r) funtkionieren König(In),
    das Pferd,. auf das man gesetzt hat, muss gewinnen.

    „Süddeutsche“,….pbuh
    (einen) verprantln hat das Zeug,
    in die Endausscheidung zum Wort des Jahres zu kommen.

    …aber wie es in der Küche(!) von Voßkule(!) zugeht,
    hat er noch nicht erzählt.
    Wer in Voßkuhles Küche verweilt/war,
    ist ein wichtiger Mann!

  65. Täter soll also Inder sein, ist das nachgewiesen, nicht vielleicht eher Pali äh Paki latürnich. Messer als Mordwaffe spricht ja sehr für nen Moslem.

    Marzipan 16. Dezember 2017 at 08:28; Vorsatz ist bei uns kein Mordmerkmal, niedere Beweggründe sowie Heimtücke aber sehr wohl. Diese beiden Punkte treffen wohl zu, auch wenn der richter wohl anderer Meinung ist. Ich fürchte aber die Staatsanwaltschaft ist schon froh, überhaupt ein Verfahren in der vorgesehenen Zeit abgeschlossen zu haben.

    Verdrossen 16. Dezember 2017 at 09:27; Ähnliche Meldungen gabs schon 2016 aus MRW. Das wurde dann aber verharmlost, so als ob die Polizisten dort nen Integrationskurs abgehalten hätten, was weder ihre Aufgabe ist, noch haben die dafür irgendeine Qualifikation.

    alexandros 16. Dezember 2017 at 10:01; Wärst du mit, am wenigsten hässliche zufrieden.

    Ach ja, heute halbseitiger Artikel iNNer Franken-Prawda. Eins der Kinder eines der angeblichen Opfer der NSU ist abgebrannt. Ich hab mir den Artikel nicht durchgelesen, kann mir aber gut vorstellen, dass da ein Brandanschlag herbeifabuliert wurde. Und es würde mich auch nicht wundern, wenn sich das ganze als Stromklau oder schlicht Versicherungsbetrug rausstellte. http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/feuer-raubt-hinterbliebener-von-nurnberger-nsu-opfer-alles-1.7002407

  66. ***Eilmeldung****Eilmeldung****Eilmeldung****Eilmeldung****Eilmeldung****Eilmeldung****

    Großmoschee für Salafisten aus dem gesamten Südwest-Deutschen Raum und dem benachbarten Frankreich soll in Sulzbach nahe Saarbrücken errichtet werden, die AfD spricht schon seit langem zurecht von einem Todesurteil für Sulzbach, sollte diese Moschee wirklich errichtet werden.

    Die Bürger und Anwohner werden mit ihren Sorgen und Befürchtungen wie immer alleine gelassen oder als Angstbürger lächerlich gemacht. Um den Wertverlust der benachbarten Grundstücke und den Niedergang der Lebensqualität scheren sich die Altparteien einen Dreck.

    Welche Familie mit Kindern will noch in so einem Umfeld leben?

    Das Ausmaß der zu erwarteten Besucher wird schon an den geplanten Parkplätzen im Bereich der Moschee deutlich.

    https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/sulzbach/freie-waehler-scheitern-im-stadtrat_aid-6954060

  67. Frau Holle 16. Dezember 2017 at 10:39 :
    Ich muss Ihnen leider berichten, dass dieses hochkriminelle Gesindel (obwohl derzeit vor Gericht!) genau so weitermacht: Aus der gleichen Gruppe wurden vorgestern auf dem Mannheimer Weihnachtsmarkt Polizisten angegriffen, zusammengetreten und verletzt!
    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3816600
    (Eigenkorrektur: Ich hatte dies gestern in einem anderen Thread eingestellt, dass es sich um die Marokkaner-MUFLs handelt, die auch bundesweit bekannt sind, duch OB Kurz’s Brandbrief, das war falsch! Es handelt sich um die kurdich-türkisch-arabisch-afrikanischen OEG-Schlägertypen)
    PS: Wenn die Zugang zu Schusswaffen besitzen, haben die keinerlei Probleme damit, Polizisten auch eiskalt zu erschiessen!

  68. @ Verdrossen 16. Dezember 2017 at 08:56

    Ist das jetzt schlimm wenn ich der Meinung bin, dass es gut ist wenn die sich selbst abschlachten?

    Sie haben sich in diesem Fall nicht selbst abgeschlachtet. Sie haben eine in Deutschland sozialisierte junge Frau abgeschlachtet, die sich in unserer Kultur (zu) sicher gefühlt hat. Diese Frau hatte nichts mit Islam und Asylschmarotzertum zu tun.

  69. In Dresden schmeißt ein Deutscher einen Böller an eine Moschee-Tür und Frau Merkel kommt persönlich nach Dresden wegen der so widerlichen Tat.

    Ein Nafri ersticht eine gute deutsch integrierte Inderin und fast alle Medien schweigen.

    Diese Alt-Bundesregierung muss komplett entsorgt werden. Es sind Terroristen-Unterstützer, sie alle müssen an Standgerichte vorgeführt werden gemäß der geforderten Totesstrafe für Terroristen wie es der Donald in den USA fordert.

  70. Drohnenpilot 16. Dezember 2017 at 08:34

    RÜSTET EUCH!
    .
    .. Es herrscht Krieg in unseren dt. Städten!
    .
    Merkels Terror-Asylanten / Ausländer bringen den Krieg und Terror in unsere Städte..
    .
    Sie greifen alles an was ihnen nicht passt. Es gibt nur eins.. sich wehren und Kampf gegen diese merkelschen Asyl-Aggressor . Aufgeben und Rückzug ist keine Option.
    .
    Wir sind Germanen und haben uns seit tausenden von Jahren gegen jeden Eindringling zur Wehr gesetzt!
    .
    +++++++++++++++++++++++++++
    .
    Mannheim
    .
    Jugendliche attackieren Polizisten auf Weihnachtsmarkt
    .
    Besinnlich sollte eigentlich die Atmosphäre auf dem Weihnachtsmarkt sein, doch in Mannheim wurde es sehr gewalttätig. Jugendliche prügelten auf Polizisten ein. 18 Streifenwagen mussten anrücken.
    .
    Polizisten, die einen Tritt in den Rücken erhielten und für die der Abend mit Schürfwunden, Prellungen und einem blauen Auge endete: Bei einer sehr gewalttätigen Attacke von Jugendlichen auf eine Polizeistreife im Bereich des Mannheimer Weihnachtsmarkts sind fünf Beamte verletzt worden.
    .
    Als die Polizisten die Papiere der Jugendlichen sehen wollten, seien die jungen Männer handgreiflich geworden. Die Beamten wehrten die Angreifer mit Schlagstock und Pfefferspray ab. „Es gelang den beiden Beamten nur mit großer Mühe, sich die Angreifer vom Leib zu halten“, heißt es in dem Polizeibericht.
    .
    Alkohol habe kaum eine Rolle gespielt
    .
    „Die Kollegen haben Schürfwunden, Prellungen und ein blaues Auge davongetragen“, sagte der Polizeisprecher. „Einer erhielt einen Tritt in den Rücken, ein anderer Beamter ist mit einer Beinverletzung vorerst dienstunfähig.“ Einige Täter seien wohl minderjährig oder knapp über 18 Jahre alt.

    .
    https://www.welt.de/vermischtes/article171631311/Jugendliche-attackieren-Polizisten-auf-Weihnachtsmarkt.html

    Da sieht man ja, dass die unseren Staat nur noch so lange nutzen wie er Sozialleistungen ausgibt.
    Haben die uns erst mal völlig ausgesaugt, wird alles auf Sharia umgestellt.

    Dass das so ist sieht man ja daran, dass sie unsere Polizei nicht als Autorität akzeptieren.

    Interessant zu wissen wäre es mit welcher Absicht solche Leute, die ein derartiges Aggrssionspotential in sich tragen, einen friedlichen Weihnachtsmarkt besuchen.

  71. @ Dr. Olaf Thiel 16. Dezember 2017 at 10:02

    Wuehlmaus
    16. Dezember 2017 at 08:50

    Nein, das waren bestens integrierte, hier aufgewachsene, deutsch sozialisierte junge Frauen, keine Mohammedanerinnen – und was mit denen in meinem Land passiert, interessiert mich sehr wohl…. – das waren Menschen von uns.

    Nein, waren sie nicht.
    Ich erspare mir an dieser Stelle den Vergleich mit dem Schaf, das im Ziegenstall geboren und aufgewachsen ist.

    Gerade aus diesem Kulturkreis legt man allerhöchsten Wert darauf, unter seinesgleichen zu bleiben.
    Dann geht mich auch deren Leid nichts an.

    Genau diese Gefühlsduselei ist unser Untergang.

    Irgendwo (egal wo sie sich gerade im Moment aufhalten) große Kulleraugen und dunkle, dünne Ärmchen aus einer fernen fremden Welt und schon kochen die Emotionen während die eigene Oma schulterzuckend beim Flaschensammeln beobachtet wird.

    Nicht meine Familie.
    Nicht meine Verwandtschaft.
    Nicht meine Freunde.
    Nicht mein Stamm.
    Nicht mein Volk.
    Nicht meine Kultur.
    Nicht meine Nachbarn.
    Nicht mein Viertel.
    Nicht meine Gemeinde.
    Nicht meine Arbeitskollegen.

    Nicht mein Problem.

    Nochmal: wir reden hier von jungen Inderinnen. Das sind keine Mohammedanerinnen. Ich kenne zwei deutsche Männer mit wunderbaren, intelligenten indischen Ehefrauen, die denken deutscher als wir und sind komplett gegen den Islam- und Asyl-Rummel. Das sind gut integrierbare Menschen. Ich bin rechts, nennen Sie mich gerne einen Rechtsaußen, aber mit Blut und Boden kann ich nichts anfangen. Wir müssen die Migranten, die aus der nichtislamischen Welt stammen, die gerne hier leben, was auf dem Kasten haben und sich als Deutsche fühlen, mitnehmen und auch mit ihnen solidarisch sein, wenn wir den Wahnsinn der Massenflutung unseres Landes mit streng gläubigen Drittwelt-Analphabeten bekämpfen wollen.

  72. Polit222UN 16. Dezember 2017 at 09:49
    … sollte man solche Herrschaften mit Eigentums- und Besitzansprüchen künftig der stalinistisch-marxistischen „Kolchosen-Brigade“ um Katja Kipping zwecks „Integration“ in – sagen wir mal „Gulag-Theorie-Visionen“ (?) – überantworten?

    Damit ist man schon mal auf dem richtigen Weg.
    Da „Dieses Land wo wir alle gerne leben“ keine nennenswerten Bodenschätze hat ist es auf die
    ressource Hirnaktivität seiner
    Länger-hier-Lebenden angewiesen.
    Da wir aber aus gutem Grund Kohleaustieg hatten gibt es keine Forschung
    mehr im Bergbau. Atomkraftwerke haben wir auch nicht mehr, infolgedessen die Atomkraftforschung
    auch hinfällig . In der IT-Welt spielten wir nach Zuse sowieso keine Rolle .
    Und Autos mit Wankel/Diesel/Otto-Motoren sind eh schlecht. Also Maschinenbau auch weg.
    Chemie ist Giftmischerei und Physik Teufelszeug. Weg damit.
    Deutschland kann, wenn nötig 100 Jahre lang ohne Physik und Chemie arbeiten.*
    Aber gottseidank haben wir ja noch das unendliche Gebiet der Gesellschaftswissenschaften.
    Und bei stalinistisch-marxistischen „Kolchosen-Brigaden“ sind wir seit Zeiten der Gruppe 47 sowieso
    nie auf Reserve gefahren. Also machen wir weiterfette Premium-Wissenschaft.
    Dazu könnte man Prof. Heitmeyer (Soziologie, Bielefel – Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Ähnliches) bestimmt noch mal aus dem Ruhestand in die Premium-Forschung holen.
    Sein „Heitmeyer-Institut für bewundernswürdige Islamstudies“ schoss damals schon Hierland
    über die Wissenschaftssternen hoch hinaus . Auch seine Erweiterung der soziologischen Terminologie um die präzisen Ausdrücke : „Vereisung des sozialen Klimas“ wie auch
    „Verrohendes „Bürgertum“ haben den hiesigen Wissenschaftsstandort zementiert.
    Und jetzt auch noch die „Gulag-Theorie-Visionen“ … hurra !
    Was für gedankliche Herausforderungen auf Jahrhunderte hinaus ?!
    Dafür haben wir so viel geniale Forscher*innen
    Dagegen sind Mond- und Marslandungen ein Klacks.
    ________________
    * äh, war was ?

  73. @ wolaufensie 16. Dezember 2017 at 09:14

    AfD-Wähler : 85% Männer, 15% Frauen
    Angesichts dieser Sachlager – was soll man da raten ?
    Da kann man einfach nichts machen…

    So auch die AfD-Bundestagsfraktion: 82 Männer, 10 Frauen. Und die AfD ist gewiss keine frauenfeindliche Partei. Diese 10 Frauen sind auch richtig gut und haben was auf dem Kasten, aber es spiegelt das gesamtgesellschaftliche Problem wieder, dass weit weniger Frauen in Begriffen wie Kultur, Nation, Volk und Vaterland denken (können) als Männer.

  74. Uwe Junge (AfD) spricht aufkeimenden Antisemitismus im Mainzer Landtag ganz deutlich an

    Es war die CDU unter Angela Merkel die nachdem 6 Millionen Juden in Deutschland ermordet wurden, nun die schlimmsten Feinden der Juden nach Deutschland angelockt hat, so dass nun den Juden in Deutschland und Frankreich vielerorts das Leben wieder zur Hölle gemacht wird


    In Frankreich ist es schon viel schlimmer, dort werden Juden mittlerweile von Moslems wieder ermordet und gefoltert. Uwe Junge spricht die deutliche warnung aus, dass wir es in Deutschland nicht soweit kommen lassen dürften, nachdem die Merkel-CDU die schlimmsten Judenhasser aus dem Nahen Osten nach Deutschland hinein gelassen hat.

    https://www.youtube.com/watch?v=MZ4JmEIJVfc

  75. @ Wuehlmaus 16. Dezember 2017 at 12:18

    … aber es spiegelt das gesamtgesellschaftliche Problem wieder, dass weit weniger Frauen in Begriffen wie Kultur, Nation, Volk und Vaterland denken (können) als Männer.

    Sorry: spiegelt … wider …

    Ergänzung: gerade, wenn ich mir die AfD-Damen so anschaue, scheint es, als ob ein besonders hohes geistiges Niveau bei Frauen erforderlich ist, um überhaupt in solchen Kategorien denken zu können. Grundsätzlich sind Frauen biologisch auf das Gebären und die Aufzucht des Nachwuchses determiniert – und das stört allzu viel Bodenhaftung und Vaterlandsliebe eher. Flexibilität ist da gefragt und die Bereitschaft, notfalls auch mit dem Stärkste, egal woher er kommt, egal wohin zu gehen.

  76. Wuehlmaus 16. Dezember 2017 at 12:26

    …notfalls auch mit dem Stärkste, egal woher er kommt, egal wohin zu gehen.

    Sorry nochmal: dem Stärksten.

  77. Liebe Wuehlmaus,
    aber bei PEGIDA Dresden ist der Frauenanteil mittlerweile hoch.
    Es dauert halt alles so lange, bis das Volk der Deutschen endlich aufwacht…

    Das wird heute bei PEGIDA Dresden nicht anders sein. Und auch unsere Gruppe ist inzwischen ausgewogen. Fast Parität.
    Widerstand!
    Wie in Israel, dort stehen die Frauen auch fest an der Seite ihrer Männer.
    Das kriegen wir Deutsche auch hin!

  78. @ Wuehlmaus:

    Was die Mohammedanersekte betrifft, sind wir uns sicher einig.

    Aber gerade Inder sind ein Paradebeispiel für Parallelgesellschaften. Die bleiben überwiegend nur unter ihresgleichen. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Ich habe nichts gegen sie, da sie in dieser Regel überwiegend friedlich sind.

    Dennoch gehören sie als Kulturfremde nicht hierher.

    Und meine Empathie ist für Angehörige der eigenen Kultur bereits extrem aufgebraucht.

    Liebe deinen Nächsten, heißt es. Nicht deinen Entferntesten.

    Damit hätten wir zunächst mal genug zu tun.

  79. #Wuehlmaus

    Eine – nicht unerhebliche – Zahl von FRAUEN wählt die Sekten der SPD,Grünen und Die Linke, und wird – zum Dank dafür – erheblich „kultursensibel“ bereichert…..

    Das ist doch ein „DEAL“ mit Schnacksel-Schmackes (!)

    Was will man mehr, im Multi-Kulti-Welt-(Arsch ?) Offenheits-„Anti“-Rassismus-Paradies von (Gottes“) ähm Allah`s Gnaden ?

    Auch der „Feminismus“ bildet sich fort…….und „entwickelt“ sich, „sozio-kültür-konform“…….höchst-„demokratisch-praktisch“….und …gesinnungs-moralistisch (neues Grund-Menschen-Welt- Recht ?!)….

    An die URNEN, ihr FeministINNEN-KämpferINNEN………..alles wird SCHÖN & BEGLÜCK(S)END mit Bereicherungs-Scharia-Vodoo-Erlebnis-Garantie-Zertifikat (TÜV-Geprüft)

    Inschallah.

  80. Wenn wir als Kollektiv jemals wieder etwas hinbekommen wollen, müssen wir dieses „Wir“ zunächst mal definieren.

    Und ein Kollektiv funktioniert nur dann und umso besser, je mehr Schnittmengen und Gemeinsamkeiten vorhanden sind: Sprache, Kultur, Religion, Geschichte, Tradition.

    Ich kann jedenfalls keine Schnittmengen mit hinduistischen Kastengläubigen erkennen.

  81. #Drohnenpilot 08.34

    In den USA hätten diese Gewaltkriminellen eine Kugel zwischen die Glupscher bekommen, und „chic“ wäre es gewesen

    Im Iran (und Orientistan) würden sie entweder auf der Stelle gesteinigt, oder aufgehängt.

    In einem Land, in dem die „Rechts (?)-Ordnung“ nur auf dem Papier steht, und in dem Polizisten selbst dann, wenn sie brutal angegriffen werden sich nicht mit der Schusswaffe verteidigen dürfen, geht so etwas natürlich nicht.

    Man sollte diese „Ausweiskontrollen“ deshalb – praktische Anregung – von linksgrünen Hackfressen durchführen lassen………

  82. Kommt noch hinzu, dass Frauen in anderen Kulturkreisen komplett anders erzogen sind als Männer. Dies kann die Integration wesentlich vereinfachen, wenn die Frauen alleine und ohne Familie kommen, die sie weiterhin unterdrücken könnten. Mehr Aufschlüsse gibt die Kriminalstatistik. Es sind in Indien und Pakistan die Männer, die den Frauen Säure ins Gesicht spritzen, mit grausamen Folgen. Mir ist kein umgekehrter Fall bekannt.

    Ansonsten sind fast sämtliche Integrationsprogramme buchstäblich zum Fenster rausgeworfenes Geld, das jetzt in den Pensionkassen und im Sozialwesen fehlt. Jedem unbelehrbaren Gutmenschen sollte man das nachfolge Video zeigen:

    https://youtu.be/EHqJaPIrTZo

    Phoenix, „Peter Hahne“ 16.9.2017 mit dem Psychiater Dr. med. Christian Peter Dogs und dem Publizisten Ulrich Reitz

    In drei Minuten müsste dann jedem verbohrten Gutmenschen klar werden, welche desaströsen Konsequenzen ungesteuerte Einwanderung, Familiennachführung und eine nachgiebige Justiz haben können. Die meisten Integrationsprogramme sind demnach auch sinnlos. Tchechien, Polen und Ungarn betreiben demnach eine sinnvolle Einwanderungspolitik. Der Grenzschutz durch Zäune ist nur eine logisch richtige Konsequenz.

    Schweden treibt in seiner Verantwortunglosigkeit den Integrationsgedanken noch auf die Spitze. Nach schwedischem Recht ist die bloße Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung nicht strafbar, wenn konkrete Straftaten nicht nachgewiesen werden können, was meistens auf Grund der komplizierten Beweislage der Fall ist. Demnach dürfen IS-Terroristen nach Schweden zurückkehren, bekommen zu ihrem eigenen Schutz eine neue Identiät und werden auf Staatskosten in Integrationsprogramme gesteckt. Sie bekommen eine Wohnung, einen Arbeitsplatz, Sozialhilfe und wenn sie keinen Führerschein haben, können sie diesen auf Kosten der Steuerzahler auch noch erwerben. Manche Medienberichte beklagen sogar, dass die Heimkehrer unter Einsamkeit leiden würden, da sie keine Freunde finden würden. Das ist die völlige Naivität. Wir haben es zum Teil mit verrohten Menschen zu tun, die ohne mit der Wimper zu zucken unvorstellbare Grausamkeiten begangen haben.

    Erst in einem Jahr soll auch die reine Mitgliedschaft in terroristischen Organisationen strafbar werden. Schweden verhält sich dadurch in einem hohem Maße gegenüber den Rest der eigenen Bevölkerung und dem Rest der Welt verantwortungslos, da es dadurch den Terror fördert. Der Hohn ist, dass ein Führerschein die Beschaffung eines Mietwagens für Terroranschläge ermöglicht. Ist ja nur eine Frage der Zeit.

  83. Ein älterer Bericht
    (gedreht vor der offiziellen Abschaffung des an den Fäden der Schattenmächte hängenden Rechtsstaats und der öffentlich verkündeten Priorität der Umvolkung; jetzt verzichtet man ja ohnehin ganz auf Anhörungen und jeder braune oder schwarze Wirtschaftsmigrant wird mehr oder weniger eingeflogen oder eingeschleust, damit Weiße (bzw. Deutsche) schnellstmöglich zur Minderheit im eigenen Land werden), aber die Asyl-Posse ist anschaulich dargestellt:

    https://www.youtube.com/watch?v=e10kahFDDUM

  84. Es ist auch Rassismus, wenn den „Migranten“ nie Mord , sondern immer nur Totschlag bescheinigt wird. Immer nur instinktives Verhalten, aus dem Bauch raus sozusagen. Sie sind wohl nicht des Vorsatzes fähig, wenn man den Urteilen glauben will. Dieser Anthony hat seinen Rollkoffer auch nur instinktiv mitgebracht. Er hatte wohl das Gefühl, er könne ihn noch gebrauchen…
    Am meisten Sorgen neben der zunehmenden Unsicherheit macht unsere Justiz. Diese Gutmenschenrichter sind selber Überzeugungstäter.

  85. Das war wohl eher eine Beziehungstat: Man kann dem Opfer nicht einmal vorwerfen, selbst schuld ge- wesen zu sein, den Kerl überhaupt so nahe (wie war das doch gleich, Frau Reker?) an sich ranzulassen, daß er ihre Adresse herausbekam – schließlich war sie selbst Inderin. Sexualmorde von typischen Ficki-Ficki-Flüchtilanten sehen anders aus.

  86. Dr. Olaf Thiel 16. Dezember 2017 at 12:47

    Ich kann jedenfalls keine Schnittmengen mit hinduistischen Kastengläubigen erkennen.

    Frauen aus diesem Kulturkreis tragen dieses Denken ganz selten unverrückbar in sich, allenfalls die aus untersten sozialen Schichten. Es sind praktisch nur die Männer. Die beiden Inderinnen, die ich kenne und die mit deutschen Männern verheiratet sind, ticken anders. Die eine ist zum Christentum konvertiert, die andere zwar nicht, legt aber Wert darauf, „total deutsch“ (aber nicht Multikulti-Deutsch!) zu denken und zu fühlen. Die Dame ist ziemlich säkular orientiert. Beide sind schon hier gewesen, bevor sie ihre späteren Männer kennengerlernt haben, die eine m.W. sogar schon als Mädchen von 8 oder 10, die andere als Studentin nach Frankfurt/Main gekommen.

  87. @ Muden 16. Dezember 2017 at 12:51

    Solange die Ausländer das unter sich ausmachen …

    Das sehe ich in diesem Fall eher nicht als gegeben an, ohne alle Hintergründe zu kennen. Unser Problem sind überwiegend mohammedanische Drittwelt-Männer und ihr weiblicher „Besitz“, der auf bedingungslosen Gehorsam gedrillt ist. Frauen aus anderen Kulturkreisen sind in der Regel gar kein Problem. Und in Indien sind die Denkstrukturen vieler Menschen, gerade aus gehobenerem Milieu, durch die britische Kolonialzeit geprägt.

  88. Als die Polizei einen Nordafrikaner wegen Diebstahls festnimmt, stellt sie fest: Der 14-jährige Flüchtling hat vier Identitäten – kein Einzelfall. OB Kurz spricht von Staatsversagen.

    ——-
    Ist der OB nicht Teil dieses Staatsversagens ?

  89. Man halte sich nur mal das Beispiel der großartigen Sabatina James aus Pakistan vor Augen, die es aus eigener Kraft sogar geschafft hat, sich vollständig aus dem sie schon als junges Mädchen knechtenden muslimischem Milieu zu befreien. Und Pakistan ist viel, viel schlimmer als Indien, das nur einen Islam-Anteil von ca. 14 % hat. .

  90. Facebook hat verlinkte Zeitungsartikel zu dem Mordversuch an der 73jährigen Rentnerin in Nürnberg durch einen Afrikaner in Unterhose gelöscht.
    Auf privaten Seiten ebenso wie auf der Seite von AfD Kreisverbänden.

  91. Verdrossen 16. Dezember 2017 at 08:56
    Ist das jetzt schlimm wenn ich der Meinung bin, dass es gut ist wenn die sich selbst abschlachten?
    Mich berührt das inzwischen in keinster Weise mehr.

    Meinungen sind nur in Ausnahmefällen „schlimm“. Die Ursachen solcher Taten sind aber fast
    ausschließlich in der Ablehnung unserer Lebensart begründet. Aufkeimende Akzeptanz dieser Lebensart, wird oft durch solche Taten, brachial unterbunden. Das ist schlimm, denn es wird so weitergehen, und nicht wie hier „nur“ in ausländischen Familien intern „geregelt“.

  92. Solange die Ausländer das unter sich ausmachen …

    Da wurde nichts unter sich ausgemacht, denn diese Formulierung klingt so als hätte sie die Frau bewusst eine körperliche Auseinandersetzung mit dem Täter geliefert. Stattdessen ist angesichts der Indizien vielmehr davon auszugehen, dass es sich um einen Überfall handelt.

    Und nochwas. Ihr Beitrag ist ein Beispiel für einen echten Rassisten. Kein vernünftiger Mensch hat Probleme mit Zugezogenen, die hier ganz normal leben, niemandem etwas zuleide und sich wie in diesem Fall sogar eine aussichtsreiche Berufskarriere aufbauen wollen. Und jeder Zugezogene, der darunter fällt und dieses Land bereichert (ohne Ironie und ernstgemeint) hat damit auch das gleiche Recht auf Schutz vor solchen gewalttätigen Wahnsinnigen wie jeder Deutsche.

  93. Wenn Moslems oder „Flüchtlinge“ einen Mord begehen,werden sie nicht wie Verbrecher behandelt.Dieses ganze Land braucht eine komplette Umstrukturierung,sonst werden diese Dreckssozen am Ende ihr Ziel doch noch erreichen:Die Vernichtung von Germoney und des deutschen Volkes!

  94. Augenscheinlich wurden deutsche Interessen nicht berührt.
    Wer sich mit diesen Invasoren einlässt hat kein Mitleid zu erwarten!

  95. Billstedt? Da fällt mir dies zu ein:

    „Jetzt machen sie sogar schon beim „Tatort“ Reklame für die AfD. Im aktuellen Samstagabendkrimi muss, wie ich Spiegel online entnehme (ich habe in meinem Leben ca. zweieinhalb „Tatorte“ gesehen) der Kommissar Falke die Spitzenkandidatin einer rechtspopulistischen Partei beschützen, also quasi Frauke Petry – auch wenn die nicht mehr dabei ist, aber so schnell reagiert man beim Fernsehen allenfalls, wenn ein Belästiger exkommunziert werden muss –, worauf die Besetzung mit Anja Kling, einer attraktiven, nahezu gleichaltrigen gebürtigen Ostdeutschen hindeutet. Die Partei heißt „Neue Patrioten“ und tut etwas, was der Spiegel-Filmrezensent bei politischen Parteien anscheinend noch nie erlebt hat: „Ihre prominenten Mitglieder spielen geschickt die unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen gegeneinander aus.“

    Dergleichen Unholderei bleibt naturgemäß nicht folgenlos. „Die Spitzenpolitikerin erhält anonyme Morddrohungen, im Netz kursieren martialische Jagdaufrufe gegen sie, und es wird über weite Strecken des Krimis nicht klar, ob hinter der Bedrohung linksradikale Aktivisten oder Verschwörer aus den eigenen Reihen stecken. Dies ist ein ‚Tatort‘ mit unklaren Frontverläufen.“

    Wie das ja auch in der Wirklichkeit nicht ganz klar ist, ob die ewigen Anschläge auf die Autos, Büros und Häuser von AfD-Leuten und die Überfälle auf Plakatkleber nicht von Verschwörern aus den eigenen Reihen organisiert werden, damit die Partei sich in der Öffentlichkeit besser als Opfer darstellen kann. Ich wette, dass dies der „Tatort“ mit den klarsten Frontverläufen seit Ewigkeiten ist, doch das nur am Rande.

    „Umso stärker ist der konkrete Schlagabtausch, den sich die Galionsfigur der Neuen Rechten, Nina Schramm (Anja Kling), und der Billstedter Prolet Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) in einer Szene über den Dächern von Hamburg liefern“, fährt unser Spiegel-Beobachter fort. „Es geht um nichts Geringeres als die Frage, wie wir leben wollen.“ Und weil sich in der besagten Filmpassage „beispielhaft sowohl die Ausgrenzungsrhetorik der einen als auch die Solidaritätsbeschwörungen der anderen“ offenbare, zitiert Spiegel online sie „in ihrer ganzen Pracht und Niedertracht“. Sie lautet:

    „Politikerin Schramm: Jetzt seien Sie doch mal ehrlich, Herr Falke. Sie werden andauernd dazu angehalten, Probleme mit bestimmten Tätergruppen zu vertuschen, weil die Politiker Angst haben. Angst vor der berechtigten Wut der Bürger vor einer verfehlten Einwanderungspolitik. Gleichzeitig streichen dieselben Politiker bei der Polizei Stellen und schaffen damit rechtsfreie Räume. Und Sie wundern sich wirklich, dass das Volk diesen Gestalten in der großen Mehrheit nicht mehr traut?
    Polizist Falke: Wo ich aufgewachsen bin, hier im wunderschönen Hamburg, in Billstedt, da gab es immer schon mehr Ausländer als Deutsche, vor allem Türken. Und natürlich habe ich immer wieder auf die Schnauze bekommen, als Ungläubiger, als Kartoffel. Wissen Sie, was ich gemacht habe? Ich habe mich im Boxclub angemeldet und da waren auch die Jungs, die mir vorher aufs Maul gehauen haben. Aber als die gesehen haben, dass ich mich da angemeldet habe, waren die ganz stolz, dass ein Deutscher mit ihnen trainieren will. Der Boxclub hieß Vorwärts-Wacker 1904 e.V. Den gibt es noch immer. Der Vorsitzende heißt Ali, ist ein Freund von mir, die Trainer heißen Yusuf, Milan und Kenbala, alle ehrenamtlich, und seit 15 Jahren trainieren da auch Mädchen, viele Muslima, einige sogar mit Kopftuch. Das ist mein Deutschland.“

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

  96. So leid es mir persönlich für die Betroffenen Eltern wie ermordetes Mädchen auch tut (schließlich sind sie sich ja auch nicht im Klaren darüber, daß die herrschenden Sata nist *nnen sie bloß als menschliche Waffen und Rammböcke benutzen und einsetzen), der amtierende Biomüll hat einen soweit gebracht, daß man sich kalt denkt: ach, was soll´s, solange die sich gegenseitig abschlachten und uns in Ruhe lassen …

    Ich kann jeden gut verstehen, den solche Nachrichten kaltlassen. Ist wirklich nicht unser Bier, was diese Wilden hier miteinander anstellen.

    Wer meint, er müsse aus Habgier unbedingt um die halbe Welt ziehen, um sich vom und im Beutestaat den Hintern vergolden zu lassen, muß auch mit den weniger schönen Seiten diese (noch) üppig zahlenden Staatenkarikatur leben.

    Wie bestellt, so geliefert.

  97. Die gleichgeschaltete Lügenpresse BZ brachte heute einen erstaunlich gut recherchierten Artikel über einen höchstkriminellen Mördertürken:

    Intensivtäter auf der Flucht
    Weil Mahmut A. nicht abgeschoben wurde, konnte er noch töten

    Der per Haftbefehl gesuchte Türke hatte in Deutschland gar kein Aufenthaltsrecht mehr.

    Späti-Verkäufer Than N. (21) wurde Anfang November in Wilmersdorf erstochen. Der Haupttäter Mahmut A. (20) – ein türkischer Asylbewerber – ist nach der Bluttat auf der Flucht, hat sich vermutlich in sein Heimatland abgesetzt.

    Jetzt stellt sich die Frage: Könnte Than N. noch leben, wenn die Berliner Ausländerbehörde Mahmut A. vorher abgeschoben hätte?

    Bei Raubüberfall Kellner ein Auge rausgeprügelt
    Fakt ist: Zur Tatzeit, am 5. November, um 22.45 Uhr, hätte Mahmut A. längst nicht mehr in Berlin sein dürfen. Sein Asylantrag war schon vor Jahren abgelehnt worden.

    Er hatte nur eine befristete Duldung, die längst erloschen war. Denn A. war wegen eines Raubüberfalls auf eine Weddinger Kneipe am 15. Juni 2013 wenige Monate danach zu vier Jahren Haft verurteilt worden.

    A. hätte nach der Haft sofort abgeschoben werden müssen
    Er kam Ende März aus dem Gefängnis. Die Tat schockte vor vier Jahren die Öffentlichkeit: Bei dem Raub prügelte Mahmut A. (damals 16) mit einer Eisenstange auf den Kellner Hasan D. (heute 63) so brutal ein, dass der Mann sein linkes Auge verlor und wochenlang im Koma lag.

    Nach seiner Haftentlassung hätte Mahmut A. sofort abgeschoben werden müssen. Und trotzdem hielt er sich – offenbar unbehelligt von Ausländerbehörde und Polizei – weiter in Berlin auf. Der 20-Jährige ist bis heute beim Landeseinwohneramt unter der Anschrift seiner Eltern in Wedding gemeldet.

    Selbst seine Schwester ist verwundert: „Er hatte nur eine Duldung bis zum Ende des Prozesses“, sagte sie den B.Z.-Reportern.

    Seit zehn Jahren Intensivtäter
    Seit mittlerweile zehn Jahren (!) beschäftigt Mahmut A. als „Intensivtäter“ Justiz und Polizei. Mit mehr als 60 Strafverfahren ist er bei der Justiz aktenkundig. Immer wieder: Raub, Körperverletzung, Diebstahl, Beleidigung. Zum ersten Mal im Alter von zehn Jahren.

    Pikant: Wegen seines illegalen Aufenthalts in Berlin, ermittelte die Justiz schon lange vor dem Messermord in Wilmersdorf – nach B.Z.-Informationen läuft ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen Paragraf?95 (Absatz eins, Ziffer zwei) des Aufenthaltsgesetzes. „Mit dem Verlust der Duldung hatte Mahmut A. keinen Aufenthaltstitel mehr“, so ein Ermittler.

    Polizei will keine Stellung beziehen
    Aber hatte die Polizei A. vor dem Mord am Späti-Verkäufer aktiv gesucht? Die Polizei wollte auf B.Z.-Anfrage keine Stellungnahme abgeben. Sie verwies auf die Staatsanwaltschaft. Auch dort und auch bei Innensenator Andreas Geisel (51, SPD) gab man sich zugeknöpft. „Wir dürfen uns aus datenschutzrechtlichen Gründen grundsätzlich nicht zu Einzelfällen äußern“, ließ Geisel über seinen Sprecher Martin Pallgen mitteilen.

    Mahmut A. wird mit einem internationalen Haftbefehl gesucht, ihm droht lebenslange Haft wegen Mordes an Than N. Dessen Mutter, die eigentlich das Ziel des Raubüberfalls am 5. November war, erlitt nach B.Z.-Recherchen eine Gehirnblutung: „Sie liegt im Koma“, so ein Ermittler. Ein Komplize von A. ist auch auf der Flucht, ein anderer sitzt in Haft.

    https://www.bz-berlin.de/wedding/weil-mahmut-a-nicht-abgeschoben-wurde-konnte-er-noch-toeten

Comments are closed.