Das Johanneum Lüneburg schafft aus Kultursensibilität Weihnhachtsfeiern im Unterricht ab.
Das Johanneum Lüneburg schafft aus Kultursensibilität Weihnhachtsfeiern im Unterricht ab.
Print Friendly, PDF & Email

Das Johanneum ist Lüneburgs Gymnasium mit der längsten Geschichte. Es sieht sich nicht nur in einer langen Tradition verankert, sondern hat auch einen offenen Blick für die Zukunft mit all ihren Erfordernissen. Das Gymnasium schreibt auf seiner Startseite:

Das Johanneum Lüneburg blickt einerseits zurück auf eine mehr als 600jährige Geschichte, ist aber andererseits seit jeher Vorreiter für zeitgemäße, zukunftsorientierte Neuerungen.

Eine dieser zeitgemäßen zukunftsorientierten „Neuerungen“ ist die Aufgabe oder Abänderung von Traditionen, wenn sie christliche Elemente enthalten. Die aktuelle Neuerung des Johanneum Lüneburg besteht entsprechend darin, dass es keine christliche Weihnachtsfeier mehr in der Unterrichtszeit geben wird. Der Grund: Die Weihnachtslieder könnten „nichtchristliche Schüler“ im Johanneum „stören“. Eine moslemische Schülerin aus Lüneburg hatte geklagt, weil sie christliche Weihnachtslieder bei einer Weihnachtsfeier der Schule mit anhören musste. Vor Gericht bekam sie recht, weil auf „religiöse Gefühle anderer Rücksicht genommen werden müsse“.

Der NDR berichtet von der „Neuerung“ des Lüneburger „Vorreiters“ in Sachen Innovation:

Im Johanneum in Lüneburg haben sich – nach langen Diskussionen – Eltern, Lehrer und Schüler entschlossen, während der Unterrichtszeit keine Weihnachtsfeier zu machen. Grund: Christliche Weihnachtslieder könnten nicht-christliche Schüler stören.
Auf eine für alle Schüler verpflichtende Weihnachsfeier verzichtet die Schulleitung, um dem niedersächsichen Schulgesetz zu entsprechen. Dort heißt es, dass im Unterricht auf religiöse Überzeugungen zu achten ist und auf Empfindungen Andersgläubige Rücksicht genommen werden muss.
Demnach hätte man bei einer Weihnachtsfeier während der Unterrichtszeit auf christliche Lieder verzichten müssen, so argumentiert die Schulleitung. Die Weihnachtsfeier im Johanneum ist nun nach dem Unterricht geplant – die Teilnahme ist freigestellt.

Wenn die Schüler wollen, dürfen sie also am 20.12. im Anschluss an den Weihnachtsmarkt eine Weihnachtsfeier in der Schule abhalten. Der Weihnachtsmarkt beginnt um 15 Uhr, die Weihnachtsfeier schließt sich um 17 Uhr an.

Der Lüneburger Weihnachtsmarkt ist den Schülern immerhin noch nicht verboten, Herr Dräger besuchte ihn heute mit der 6F1 nach dem Kinofilm.

Kontakt:

Gymnasium Johanneum Lüneburg, Schulleiter: Friedrich Suhr
Theodor-Heuss-Str. 1, 21337 Lüneburg
Tel.(04131) 309 – 7100
Email: f.suhr@johanneum-lueneburg.de


(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse, trotz aller Kontroversen in der Sache, um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise.)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

149 KOMMENTARE

  1. „Die Weihnachtslieder könnten „nichtchristliche Schüler“ im Johanneum „stören““

    Und die kopftuchtragenden Schülerinnen könnten die christlichen Schülerinnen, Schüler + Lehrpersonal stören. Schon mal drüber nachgedacht? Nein? Immer nur Einbahnstraße?

  2. Wenn ich mir anschaue was man heutezutage unter Christentum versteht ist das vielleicht besser so.

  3. Die nicht christlichen Schüler werden mit der Ausübung ihrer Kultur gegenüber Lehrern und Mitschülern wohl nicht ganz so sensibel sein. Was sind nur alles für erbärmliche rückgratlose Kreaturen. Indoktrination hin, Gehirnwäscheversuche her.

  4. Wenn es das Volk hinnimmt daß es seines kulturellen Erbes beraubt wird dann hat es verdient daß es aufhört zu existieren. Allen deutschen Schülern ist es unbenommen, dieser angebotenen freiwilligen Weihnachtsfeier beizuwohnen und vollzählig und aus voller Kehle so viele Weihnachtslieder als möglich zu singen – und das auch noch als verinnerlichtes Kulturgut – auswendig. Nur so behauptet man sich und holt zurück was scheinbar verloren gegangen ist. Die anderen können ja dann nach Hause gehen oder sonst wo ihre Unkultur ausleben.

  5. <blockquoteMade in Germany West 18. Dezember 2017 at 17:15
    „Die Weihnachtslieder könnten „nichtchristliche Schüler“ im Johanneum „stören““
    […]

    Man kann die betreffende Gruppe auch auf die mohammedanischen…äh…Kinder einschränken.

  6. „““Wenn die Schüler wollen, dürfen sie also am 20.12. im Anschluss an den Weihnachtsmarkt eine Weihnachtsfeier in der Schule abhalten. Der Weihnachtsmarkt beginnt um 15 Uhr, die Weihnachtsfeier schließt sich um 17 Uhr an.“““

    Am besten die verstecken sich im schalldichten Keller und stellen MerKillpoller vor die Türe, damit sie auch erstens sicher sind und zweitens niemanden von den Nichtchristen stören.
    Dieser vorauseilende Gehorsam und dieses devote Getue kotzt mich nur noch an.
    Wir weichen freiwillig kilometerweit zurück und die Goldstücke drängen sich rotzfrech in alle Lücken und übernehmen grinsend vor Glück unser Land.
    Entweder wollen die Christen nicht mehr, dann bitte jeder ein Kreuz und schlagt die Nägel ein… oder aber seid endlich selbstbewusst und steht zu unserer christlichen Tradition und pflegt sie auch. Niemand verlangt von uns dass wir Weihnachten aufgeben, hab ich persönlich von noch keinem Muslimen gehört dass dies verlangt wird… der blöde Deutsche macht das alles freiwillig.
    Ich fass diesen Blödsinn nicht mehr, ich glaub bei erster Gelegenheit wander ich aus, die sind doch alle nur noch irre hier.

  7. Die Weihnachtsfeier im Johanneum ist nun nach dem Unterricht geplant – die Teilnahme ist freigestellt.
    ——-
    Was das bedeutet, weiß jeder, jeder, der jemals Unterrichtsteile hatte, die freiwillig besucht werden konnten: Sie gehören nicht dazu, in diesem Falle gehört das Christentum nicht mehr dazu, weder religiös noch kulturell. Dieses Gymnasium zerstört unsere Kultur ganz freiwillig, oder haben sich muslimische Eltern beschwert? Und selbst, wenn! Noch bestimmt der Islam nicht in Deutschland, noch gelten hier nicht die Lehren Mohammeds, Koran, Hadith und Scharia.

  8. Zinnsoldaten 18. Dezember 2017 at 17:16
    Wenn ich mir anschaue was man heutezutage unter Christentum versteht ist das vielleicht besser so.

    Ich bin bekennender Kulturchrist, was nicht heisst, dass ich gläubiger Christ im spirituellen Sinne, bzw. Katholik, Evangelik oder Orthodoxer sein muss.

  9. Warnung für Kassel! Warnung aus Kassel!

    Samstagnacht wurde eine 23 jährige verfolgt, an geeigneter Stelle geschnappt und vergewaltigt.
    Anschließend schwere Verletzung mit dem Messer am Oberkörper und liegengelassen zum Sterben.

    Glücklicherweise wurde die Schwerverletzte noch gefunden.

    Täterbeschreibung : Junger, dunkelhäutiger Mann, wulstige Lippen, gebrochenes Deutsch, Kapuzenpulli.

    Wer so planvoll vorgeht, wird weiteren Opfern auflauern.
    Bis dieser Täter gefasst wird, ist es sehr unsicher in Kassel.
    Noch gefährlicher als ohnehin schon.

  10. Das Johanneum Lüneburg Gymnasium sollte alle Bücher aussondern die Wissen vermitteln.
    Nur ein Buch reicht das Kloran), für die neue Innovation mit zukünftiger 600 jähriger Geschichte.
    “ Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was das ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen“ . –
    John Ronald Reuel Tolkien

  11. OT
    Bild jubelt: Mesale Tolu, die Deutsche ist frei. Ich poste allerdings einen Artikel von Ende November. Warum ? Nun, weil er zeigt, wie gut Integration bzw. Assimilation hier funktioniert. Wikipedia: „Me?ale Tolu wurde 1984 in Ulm geboren, wuchs dort auf und machte ihr Abitur am Anna-Essinger-Gymnasium Ulm.“ ..Dennoch hat sie nicht einen Deutschen , Spanier oder Polen geheiratet, sondern jemanden aus dem Ursprungsland ihrer Eltern. (Türke) Nun kann man sagen, wo die Liebe hinfällt, da man niemandem vorschreiben kann, wen man ehelicht. Als „Deutsche“ in Deutschland, sollte man sich aber wenigstens der Sprache annähern, um zu zeigen, dass man sich mit diesem Land verbunden fühlt. Welchen Namen hat sie ihrem Sohn gegeben ? Serkan ! In der Presse, wird sie stets als „Deutsche“ bezeichnet offensichtlich ist aber, dass sie sich mehr nit der Herkunftskultur ihrer Eltern identifiziert, was in der Masse gesehen, zu Parallelgesellschaften und eben Nichtintegration führt ! Selbst diese „gute Deutsche“, denkt gar nicht daran, sich auf Deutschland zu 100 % einzulassen !

    Ihr kleiner Sohn (2) ist wieder bei seinem Vater

    http://www.bild.de/politik/ausland/tolu-mesale/suat-corlu-aus-tuerkei-gefaengnis-entlassen-54020730.bild.html

  12. So muß es vermutlich sein, wenn man sein Land und am Ende sogar sein Leben verliert. Es wird einem nach und nach alles weggenommen. Zuerst sind es nur Kleinigkeiten, dann werden die Stücke die abbrechen immer größer. Am Ende steht man buchstäblich ohne Hemd und Hose da.

  13. AlterNotgeilerBock 18. Dezember 2017 at 17:21
    […]
    Am besten die verstecken sich im schalldichten Keller und stellen MerKillpoller vor die Türe, damit sie auch erstens sicher sind und zweitens niemanden von den Nichtchristen stören.
    […]

    Nichtchristen Mohammedaner

    Wer anders kommt als Gruppe, auf die man besonders viel Rücksicht nimmt, auch nicht in Frage.

  14. Auszug aus einem Artikel vom Locus.
    Finde den Fehler:
    :mrgreen: 🙂 😀 😛
    …………………………………………………………………………
    Nicht alle sind begeistert vom „Deal des Jahrhunderts

    Allerdings sind nicht alle begeistert von der Sinai-Idee. Ein offensichtliches Problem ist die Tatsache, dass es in der Region schon jetzt keinen Frieden gibt und insbesondere der Norden wirtschaftlich kaum erschlossen ist. Die dort lebenden Stämme wurden von der ägyptischen Regierung lange vernachlässigt. Ihnen zu eröffnen, dass auf ihrem Land nun andere Menschen angesiedelt werden, würde mit Sicherheit zu Komplikationen führen.

    Man glaubt es kaum, oder ?? Nur bei uns gibt es selbstvertändlich keine Probleme. Nie nicht..

  15. Geehrte Damen und Herren,
    „Auf eine für alle Schüler verpflichtende Weihnachsfeier verzichtet die Schulleitung, um dem niedersächsichen Schulgesetz zu entsprechen. Dort heißt es, dass im Unterricht auf religiöse Überzeugungen zu achten ist und auf Empfindungen Andersgläubige Rücksicht genommen werden muss.“ Diese Begründung tönt nicht schlecht. Dann legen Sie diese doch den Andersgläubigen, nicht Christlichen, unter die Nase!
    Schämen Sie sich!
    Mit freundlichen Grüssen aus der Schweiz

  16. Ja, so ist es, Kulturchristen sind die allermeisten von uns, mindestens. Weihnachtsfeiern in der Schule, darasn erinnere ich mich gern. Da bastelten wir für unsere Klassenkameraden und Lehrer, da raschelkte und tuschelte es. Vergessen waren die Qualen des Lernens und der schlechten Noten.

    Aber an die Kinder denken diese beflissenen Lehrer und Eltern nicht. Wer war denn von den Schülern bei der Besprechung? Der strebsame Schulsprecher? :mrgreen:

  17. Schon sehr seltsam, dass sich kein PI-User für den Jesuitenpater Tobias Zimmermann interessiert, den Rektor des Berliner Canisius-Kollegs, der eigenmächtig eine Kopftuchlehrerin eingestellt hat, während die Berliner Schulverwaltung das Kopftuch an Schulen verhindern will. Immerhin ist auf Necla Kelek Verlass, wie dieser Kurzkommentar zeigt:

    …Die katholische Kirche hat sich ihre Zustimmung zur Trennung von Staat und Religion gut bezahlen lassen. Glauben ist seither in der Tat Privatsache, das Primat der Kirche beendet. Dass ein katholischer Pater nun meint, dieser Vertrag gehöre infrage gestellt, und sich dafür mit dem politischen Islam gemein macht, ist schlicht reaktionär. Und dass er die ihm anvertrauten Schüler für eine politische Demonstration missbraucht, ist unanständig.

    https://www.myheimat.de/berlin/politik/hannoversche-allgemeine-zeitung-v-15-dez2017-m4203705,2845347.html

    Nicht geklärt ist bisher, ob Zimmermann vorher die Eltern der Schüler gefragt hat, denn wer sich für ein katholisches Gymnasium entschieden hat, ist empört, möchte man meinen, wenn sein Kind dort mit islamischer Symbolik dauerbelästigt wird.

    Hier ist ein langes „Welt“-Interview mit Zimmermann: „Die Einstellung war ein Dienst, den wir als Christen der Gesellschaft tun“, sagt er, ein Bärendienst, genauer gesagt:

    https://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_politik/article171462542/Wir-haben-uns-bewusst-fuer-die-Lehrerin-mit-Kopftuch-entschieden.html

  18. deruyter 18. Dezember 2017 at 17:27
    OT
    Bild jubelt: Mesale Tolu, die Deutsche ist frei.

    Ja.
    Ich war wie ein italienischer Fussballer beim Torjubel durch das Haus gerannt, als ich diese Meldung vernahm.
    (Wer Sarkasmus findet…..ihr wisst schon)

  19. Eine Religion, die folgendes „fordert“ kann doch niemanden stören:
    „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“ (Galater 5.14)
    „Widersteht nicht dem, der böse ist, sondern wenn dich jemand auf deine rechte Wange schlägt, so wende ihm auch die andere zu“ (Matthäus 5:39).

    Oder ist zuviel Liebe für manche nicht gut?

  20. Der mittlerweile obligatorische Besuch einer der zahlreichen örtlichen Moscheen während der Unterrichtszeit bleibt, „um dem niedersächsichen Schulgesetz zu entsprechen“, doch hoffentlich von dieser Entscheidung unberührt, oder?

  21. Aber wehe Kevin, Thorsten oder Melanie wollen nicht mit zum Moscheebesuch oder dort das mohamedanische Glaubensbekenntnis aufsagen. Dann gibt’s Ärger!

  22. DocTh 18. Dezember 2017 at 17:30
    Eine Religion, die folgendes „fordert“ kann doch niemanden stören:
    „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“ (Galater 5.14)
    „Widersteht nicht dem, der böse ist, sondern wenn dich jemand auf deine rechte Wange schlägt, so wende ihm auch die andere zu“ (Matthäus 5:39).
    Oder ist zuviel Liebe für manche nicht gut?

    UND NICHT ZU VERGESSEN:

    Gelobet sei der Herr, mein Fels, der meine Hände kämpfen lehrt und meine Fäuste. Krieg zu führen

    Psalm 144
    Gebet für Rettung und Wahlstand
    in der Übersetzung von Martin Luther.

  23. Habe auch beschlossen, zu Hause auf weihnachtliche Dekoration, Tannenbaum usw. zu verzichten. Wenn die NAFRI´s plötzlich herein brechen, kann man das Zeug ja gar nicht so schnell verstecken und dann fühlen sie sich vielleicht gestört. Etwas Rücksicht muss schon sein!

  24. Oder ist zuviel Liebe für manche nicht gut?

    Gelegentlich sind Hiebe auch nicht schlecht…zum Beispiel auf Demostrationen der ANTIFANTEN. Besser spät als nie, gelle? 😉

  25. Das lächerliche Thema Stickerei im Panzerwagen des SEK Sachsen ist mein linksfaschistoiden SPIEGEL derzeit der Headliner!

    Kein Wort zu der akt. Suche nach den G20 Chaoten. Kein Wort zum Kolumnisten Jakob Augstein, der Fahnenverbrennung in Deutschland im Jahre 2017 für nicht schlimm hält, etc..

    Eine 10x20cm große Stickerei hat das Volk zu beschäftigen!!

    Heil Satan!

  26. Gibt es irgendwelchen ernstzunehmenden Widerstand von Seiten der Elternschaft und/oder des Elternkollegiums? Vermutlich nicht…

  27. Bald heulen die LehrerInnen und RektorInnen wieder in die Mikrophone des Staatsfunks, dass ihre Schüler sie anspucken, sie treten und sie F..ze und W.chs.. nennen.
    Und wieder werden weder Eltern noch SchülerInnen Lichterketten, Solidaritätsmärsche oder Mahnwachen veranstalten!
    Warum nicht? Die deutsche Schulgebäudeanwesenheitspflicht aus dem Faschismus, eingeführt zur politischen Indoktrination der Jugend, muss fallen und der Unterrichtspflicht – wie sie überall auf der Welt gilt – weichen!

  28. @Heta 18. Dezember 2017 at 17:29

    Schon sehr seltsam, dass sich kein PI-User für den Jesuitenpater Tobias Zimmermann interessiert, den Rektor des Berliner Canisius-Kollegs, der eigenmächtig eine Kopftuchlehrerin eingestellt hat

    Gab es zu wenig Aufmerksamkeit für Deinen Kommentar?

    http://www.pi-news.net/2017/12/video-berliner-alexanderplatz-bekommt-neue-polizeistation/#comment-4397928

    Auf 90 Prozent aller Kommentare hier gibt es keine Reaktion. Nun?

  29. Ich selbst stamme aus einer Familie die keinerlei christlichen Hintergrund hat. Trotzdem hat die Tradition das Weihnachtsfest zu feiern auch nichts damit zu tun. Weihnachten ist bei uns immer gefeiert worden. Bestimmte Traditionen sind einfach schön. Wenn man für Kinder Eier zu Ostern versteckt, muss man nicht unbedingt ein Kirchengänger sein. Außerdem wird die , sogenannte, Rücksichtnahme anderen Religionen gegenüber (damit ist natürlich wieder einmal der Islam gemeint), so langsam auf die Spitze getrieben. Als ich einige Jahre in Asien gelebt habe, da haben sich Inder und Thailänder zu Weihnachten Weihnachtsmannmützen aufgesetzt. Nur die Moslems natürlich nicht. Was für andere Kulturen aus Spass mitgefeiert wird, das geht bei den Moslems ja nicht. Soviel zum Thema Integration. Moslems beanspruchen stets die totale Rücksicht auf ihren Glauben. Anderen Glauben gegenüber sind sie selbst extrem intolerant. Moslems gibt es schon seit mittlerweile 4Jahrzehnten in Deutschland. Bis vor ein paar Jahren hat sich kein Mensch an Weihnachten gestört. Seit dieser ganze Schwachsinn mit dem „der Islam gehört zu Deutschland-Unsinn“ losgjng, gibt es plötzlich ein Problem. Damit nicht genug, es wird sogar noch nach Kräften unterstützt. Soll doch jeder zu Hause machen was er will. Aber in Schulen plötzlich Traditionen abzuschaffen, das ist unglaublich. Sollte es den Moslems nicht passen, können sie ja solange in ihre Heimat fahren. In ihren Moslemländern ist es Christen sogar bei Strafe verboten Weihnachten zu feiern. Muss doch grossartig sein. Bei der Gelegenheit können sie dann ja auch gleich da bleiben. Dann müssen sie nicht unter den grauenvollen Traditionen von den Ungläubigen mehr leiden.

  30. „Christliche Weihnachtslieder könnten nicht-christliche Schüler stören“

    Es muß heißen:
    „Nichtchristliche, moslemische Schüler stören christliche Schüler“

  31. Was ist der wahre Zweck der Stiftung der Ex-Stasi-Schlampe Kahane (2 Zeilev. unten – steht da so):

    OT
    Amadeu Antonio Stiftung
    Die Amadeu Antonio Stiftung ist eine als gemeinnützig anerkannte deutsche Stiftung bürgerlichen Rechts mit Satzungssitz in Heidelberg. Wikipedia
    Gründerin: Anetta Kahane
    Gründung: 1998
    Rechtsform: rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts
    Personen: Anetta Kahane (Vorstand), sechsköpfiger Stiftungsrat
    Methode: Projekte, Aktionen, Aufklärungsmittel
    Zweck: Judenfeindlichkeit
    Sitz: Heidelberg

    https://www.google.de/search?source=hp&ei=yvI3WqK-DM2UsAfsnrS4CA&q=antonio+amadeus&oq=antonio+amadeus&gs_l=psy-ab.3..0j0i22i30k1l5j0i22i10i30k1j0i22i30k1l3.4367.9575.0.9859.15.13.0.2.2.0.108.1169.12j1.13.0….0…1c.1.64.psy-ab..0.15.1189…0i131k1j0i10k1.0.MBMa4vtjrXo

  32. Wir feiern Weihnachten in der Familie, das hat mit der kollektiven Massenpsychose (Konsumwahn) wenig zu tun. Geschenke gibt es zwar auch, es sind aber besondere Dinge die man nicht im Supermarkt an der Ecke bekommt und das ganze Jahr über kaufen kann.

  33. In diesem Zusammenhang mal wieder Voltaire:
    „Wenn du wissen willst wer dich beherrscht mußt du nur herausfinden wen du nicht kritisieren darfst.“
    Also: Wo Islamkritik nicht erwünscht ist, da regiert der Islam.

  34. Ich seh’s positiv: wenn der letzte Christ oder Deutsche das Licht ausgemacht hat, dann dürfte es im Lande ungefähr so zugehen, wie in den Ländern, die gerade überfluten und hierher schwappen. Bis man sich’s versieht, ist dann keiner mehr da, der die Sozial- und Entwicklungshilfen zahlt. Da würde ich dann gerne Mäuschen spielen 😀

  35. Am Johanneum (Gymnasium) dürften erfahrungsgemäß nur wenige Alien-Nachkommen sein.

    Umso schlimmer das Einknicken der „Lehrer“ und Eltern.

    Pfui Deibel!

  36. Da bleibt einem nur noch die Spucke weg:
    https://www.gmx.net/magazine/politik/g20-gipfel/linksextreme-stellen-fotos-berliner-polizisten-internet-32706766

    Diese kriminellen Antifanten müssen hinter Schloss und Riegel. Wie lange soll dieser kriminelle Mob noch das Volk terrorisieren? Noch dazu wird das ja abgesegnet von Super-Kriminellen, die sich Politiker und Volksvertreter nennen. So gehts nicht mehr weiter!
    Ich weiß auch nicht, was geschehen wird, aber für immer mehr Leute muss doch das Maß endgültig voll sein.

    Ich danke dem Herrgott auf Knien dafür, dass wir hier von unserer Polizei geschützt werden. Gerade jetzt ist bald Silvester. 2016 wurde das Vorgehen der Polizei auch noch kritisiert dafür, dass sie das erforderliche getan haben, um gerade uns Frauen zu schützen.
    Wer denjenigen kritisiert, der mich (oder meinesgleichen) beschützt hat, verletzt mich persönlich, weil er meine Unversehrtheit damit indirekt für verzichtbar erklärt. Für mich ist das despotische und menschenfeindliche Gebaren dieser links-grün-roten Horror-Schwalben noch lange nicht erledigt.

  37. Schmeisst die Muslime raus und fertig. Es sind die einzigen die ständig Zoff machen und niemand braucht das ohnehin zumeist dysfunktionale Pack.

  38. Der Anschlag in Berlin und die Politik des Hochverrates:

    Ein Tagesspiegel Leser: Lesenswert:

    „Berlin Gegen Islamismus – Aufruf zur Kundgebung Teil 1

    Die notwendige Debatte über die ideologischen Motive des Täters wird weiterhin mit einem Tabu belegt. Hierzu trägt auch der Senat Berlins bei. Statt das Problem der islamischen Radikalisierung anzugehen und sowohl das eklatante Versagen der Behörden, als auch die unzureichende Bekämpfung islamistischer Aktivitäten, selbstkritisch zu thematisieren, belässt man es bei Friedensappellen und betreibt routinierte Gedenkpolitik – gemeinsam mit Islamisten.

    Den Jahrestag des Anschlags plant der Senat der Stadt Berlin mit der Enthüllung eines Denkmals zu begehen. Bei den vorherigen Gedenkveranstaltungen nahmen in offizieller Funktion vier Gruppierungen teil, die als islamistisch gelten und unter der Beobachtung des Verfassungsschutzes stehen:
    • die Dar-Assalam-Moschee (Neuköllner Begegnungsstätte e.V.)
    • das Interkulturelle Zentrum für Dialog und Bildung e.V.
    • das Islamische Kultur- und Erziehungszentrum e.V. und das
    • das Teiba Kulturzentrum zur Förderung der Bildung und Verständigung e.V.

    Die Mitglieder solcher Vereine, die häufig der radikalen Muslimbruderschaft und ihrer Ableger wie der palästinensischen Hamas nahestehen, werden von den Sicherheitsdiensten auch als „legalistische Islamisten“ bezeichnet. Ihr Ziel besteht laut bayrischem Verfassungsschutz darin, „zunächst Teilbereiche der Gesellschaft zu islamisieren. Langfristig streben sie die Umformung des demokratischen Rechtsstaats in einen islamischen Staat an.“ Die von der Verfassung garantierte Religionsfreiheit ist für sie nur ein Mittel zur „Durchsetzung eigene(r) politische(r) Interessen“ (Verfassungsschutzbericht 2016). Weder Warnungen von Seiten der eigenen Sicherheitsbehörden noch die Ergebnisse journalistischer Recherchearbeit oder Appelle der Jüdischen Gemeinde konnten Bürgermeister davon abhalten gemeinsam mit den genannten Gruppierungen öffentlich für „für ein friedliches Zusammenleben aller Berlinerinnen und Berliner“ zu werben.“

    Invasion, Kollaboration…es kann nur eine Strafe geben!!!

  39. Religion, deren Symbole und Praktiken haben in staatlichen Einrichtungen nichts zu suchen!
    Wer das möchte, sollte in die Kirche, Moschee oder sonstige Bethäuser gehen.

  40. Im Johanneum in Lüneburg haben sich – nach langen Diskussionen – Eltern, Lehrer und Schüler entschlossen, während der Unterrichtszeit keine Weihnachtsfeier zu machen. Grund: Christliche Weihnachtslieder könnten nicht-christliche Schüler stören.
    ________________________________________
    Dann dauert es nicht mehr lang, bis der Holocaust vom Lehrplan getilgt wird.
    Könnte jemand stören!
    Dies nannten wir früher den Holocaust verleugnen, war mal eine Straftat.
    Wir müssen aber dem Zeitgeist huldigen. Welch eine Parodie des Bösen!
    Wer hat an Eurer Schule überhaupt das Sagen! Die Logik kann es nicht mehr sein.
    Ist es etwa eine Religion der Intoleranz? Eine Schule ist keine Moschee.
    Eine Schule die ihren Schülern keine Toleranz vermitteln kann, sollte ihren Saftladen schließen.

  41. cruzader 18. Dezember 2017 at 17:55
    Auch Moslems kommen teilweise auf Weihnachtsmärkte.

    Zum Grapschen und Töten. Neben Abzocken der Sondervorteile die 2 wichtigen „Flucht“gründe.

  42. Auf dem Johanneum (Gymnasium) sind sicherlich nur wenige Alien-Junge.
    Umso schlimmer das Einknicken am Bauchnabel von „Lehrern“ und Eltern!

    Pfui Deibel!

  43. Die linken Nazis machen sich schon wieder an die Seelen unserer Kinder heran und wollen sie verderben!
    Laßt euch den silent sheriff von Günter Schramm auf youtube erklären. Der macht das gleiche, der s.s. aus der Schweiz.

  44. Mädchen mit Kulleraugen aus Syrien in Verbindung mit einem Spendenaufruf

    https://www.unicef.de/lpg/syrien-winterhilfe/?v2&display=1&utm_source=stroeer&utm_medium=banner&utm_campaign=2017_ES_Stroeer_SeedingAlliance_NativeAds_Weihnachtskampagne_MotivB

    Wieso sieht man keine Bilder von weinenden, verprügelten, vergewaltigten deutschen Kindern, Rentnern, Müttern, Behinderten aus Deutschland?

    Die AfD verschläft dies, sie hat leider die Macht der Bilder noch nicht erkannt.

  45. Ein Kessel Buntes 18. Dezember 2017 at 18:05
    „Weder Warnungen von Seiten der eigenen Sicherheitsbehörden noch die Ergebnisse journalistischer Recherchearbeit oder Appelle der Jüdischen Gemeinde konnten Bürgermeister davon abhalten gemeinsam mit den genannten Gruppierungen öffentlich für „für ein friedliches Zusammenleben aller Berlinerinnen und Berliner“ zu werben.“

    Gutes Geld? Oder die muslimischen Brüder wissen vielleicht wo sein Haus wohnt und andere Dinge? Wer weiss. Solches Personal sollte dringend ausgetauscht werden.

  46. Da könnte man mal wieder eine Artikelserie draus machen. Wie vor 4 Jahren bei der einen Schule in Stuttgart.

  47. Ich bin mit vietnamesischen, mit atheistischen Mitschuelern zur Schule gegangen, und auch wenn Buddhisten dagewesen waeren: keiner hat sich gestört gefuehlt durch unsere christliche Tradition. Möchte die Johanneum-Schule uns mitteilen, welche Religion sich nun gestöert fühlte? Ich habe da so eine Vermutung.

  48. Wie behnadelt man die Leute, die einen schützen? Der Berliner-Deppen-Senat weiß es:

    OT
    Diese Prämie können sich Berliner Polizisten in den Ofen schieben

    Statt 1000 Euro Sonderprämie gibt es etwas anderes zu Weihnachten. Das diesjährige Weihnachtspräsent des Polizeipräsidenten fällt eher bodenständig aus – und löst nicht gerade durchgängig Begeisterung aus.

    Die Chefs der Behörde Klaus Kandt und Margarete Koppers danken ihren mehr als 25.000 Polizisten mit einer Ausstechform für Plätzchen: „Manchmal sind es die kleinen Gesten, die Verbundenheit zeigen und vielleicht sogar ein Lächeln zaubern.“

    https://www.welt.de/vermischtes/article171697318/Absurde-Weihnachtspraemie-Diese-Praemie-koennen-sich-Berliner-Polizisten-in-den-Ofen-schieben.html

  49. Ein feste Burg ist unser Gott,
    ein gute Wehr und Waffen.
    Er hilft uns frei aus aller Not,
    die uns jetzt hat betroffen.
    Der alt böse Feind
    mit Ernst er’s jetzt meint,
    groß Macht und viel List
    sein grausam Rüstung ist,
    auf Erd ist nicht seinsgleichen.

    Mit unsrer Macht ist nichts getan,
    wir sind gar bald verloren;
    es streit’ für uns der rechte Mann,
    den Gott hat selbst erkoren.
    Fragst du, wer der ist?
    Er heißt Jesus Christ,
    der Herr Zebaoth,
    und ist kein andrer Gott,
    das Feld muss er behalten.

    Und wenn die Welt voll Teufel wär
    und wollt uns gar verschlingen,
    so fürchten wir uns nicht so sehr,
    es soll uns doch gelingen.
    Der Fürst dieser Welt,
    wie sau’r er sich stellt,
    tut er uns doch nicht;
    das macht, er ist gericht’:
    ein Wörtlein kann ihn fällen.

    Das Wort sie sollen lassen stahn
    und kein’ Dank[28] dazu haben;
    er ist bei uns wohl auf dem Plan[29]
    mit seinem Geist und Gaben.
    Nehmen sie den Leib,[30]
    Gut, Ehr, Kind und Weib:
    lass fahren dahin,
    sie haben’s kein’ Gewinn,
    das Reich muss uns doch bleiben.
    ————————
    Nach einer Auffassung entstand das Lied bereits 1527, möglicherweise unter dem Eindruck der nahenden Pest. Nach anderer Meinung wurde das Lied von Luther möglicherweise ursprünglich als Kampflied gegen die osmanischen Invasoren verfasst.

  50. Da ich ja schon eine ganz Weile auf diesem Erdenrund verweile,
    kann ich mich sehr gut an die Vorweihnachtszeit –
    also genaugenommen die Adventszeit von „früher damals“- erinnern,
    als man mit Weihnachtsliedern allüberall regelrecht zugeshixxen wurde.
    Das war zwar auch nicht immer wirklich schön –
    aber heute gibt’s ja noch nicht einmal mehr Weihnachtslieder im Radio,
    wenn man mal welche hören möchte.
    Ich hab‘ heute Nachmittag mal ge-/versucht – aber da war nix! 🙁 🙁 🙁

  51. Hier in Berlin ist was los…

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-friedrichshain-56-jaehriger-durch-stich-in-den-hals-schwer-verletzt/20734958.html

    „56-Jähriger durch Stich in den Hals schwer verletzt“

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/grosseinsatz-der-polizei-in-mitte-schlaegerei-auf-u-bahnhof-jannowitzbruecke/20734972.html

    „Massenschlägerei im U-Bahnhof: Aus unbekannten Grund gerieten eine Gruppe Araber und eine Gruppe Deutscher heftig aneinander.
    Am U-Bahnhof stiegen vier Männer im Alter von 33, 36, 41 und 42 Jahren in den Waggon ein und wurden dann von einer Personengruppe, die sich im Zug befand, wieder aus dem Zug zurück auf den Bahnsteig gestoßen. Daraufhin entwickelte sich zwischen den beiden Gruppen eine Auseinandersetzung. Dabei sollen nach Angaben des Zeugen auch Flaschen geworfen und Reizgas versprüht worden sein. Im Anschluss flüchtete die als „südländisch“ bzw. arabisch beschriebene Personengruppe, die zuvor im Zug war. “

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-wilmersdorf-mord-in-der-bundesallee-verdaechtiger-festgenommen/20707908.html

    „Am 5. November wurde in Wilmersdorf ein junger Mann erstochen. Inzwischen sitzt ein 22-Jähriger im Gefängnis. Zwei Täter sind noch auf der Flucht.“

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/kriminalitaet-in-berlin-fuenf-falsche-polizisten-festgenommen/20701344.html

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berliner-polizeiakademie-immer-mehr-polizeischueler-versagen-beim-deutsch-diktat/20735278.html

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-neukoelln-zwei-schwerverletzte-bei-messerattacken/20732294.html

    „Zwei Schwerverletzte bei Messerattacken

    In zwei Neuköllner U-Bahnhöfen kam es am Freitagabend und am Samstagmorgen zu Messerattacken. „

  52. http://www.heute.at/politik/news/story/Strache-Kurz-Protest-gegen-Regierung-oesterreich-2017-oeVP-FPoe-49690171

    „… Einzelne Demoteilnehmer versuchten die Polizeiabsperrung zu durchbrechen und die Exekutivbeamten, die aus ganz Österreich hinzugezogen wurden, wurden mit Orangen, Paradeiser, Bananen und Eiern beworfen. Zwischendurch wurde auf dem Heldenplatz auch ein fruchtiges Feuer gelegt, Unbekannte fackelten am Fuß einer Straßenlaterne einen Haufen Birnen (!) ab. …“
    usw., usw., …..

    Diese Randalierer versuchen, den Wählerwillen ungültig zu machen.
    Mit Demokratie hat das nichts mehr zu tun. Das ist Diktatur in Reinform. Linke Diktatur, genau wie in USA und auch hierzulande.

  53. Mit „linker Diktatur in USA“ meine ich die Demos gegen Trump. Ich persönlich bin dankbar für Trumps Politik. Sein Umgang mit Muslimen macht Hoffnung, dass wir hier in Deutschland auch noch was retten können.

  54. Wie verlogen unser System ist hab ich gerade bei einem Vortrag des U21 Nationaltrainers gehört.hier ging es um den Sieg bei der EM.
    Stefan Kuntz sprach davon das die in der U21 Nationalmannschaft 2 interne Mannschaftskapitäne hatten . O— Ton Stefan Kuntz. Ein Kapitän für die Schwarzbrote und ein Kapitän für die Weißbrote.

    Eine Aussage wofür er, der DFB , Medien und alle verlogenen eine Afd Vertreter lynchen würden. Wenn die „ Mannschaft“ die früher mal eine Nationalmannschaft war, so gut funktioniert. Warum brauchen die einen internen Kapitän für die Schwarz und Weißbrote. Auf Nachfrage ob die Spiele alle die Nationalhymne singen würden. Antwortete Stefan Kuntz das man den Migranten , die teilweise beide Elternteile Ausländisch haben, nicht zumuten könne einen Nationalstolz zu haben. Denen könne man nicht zumuten die Hymne zu singen. Warum laufen die dann für Deutschland auf? Für mich ist wieder klar geworden das es dem DFB Team und den Spielern nur um den maximalen Erfolg und Profit für sich geht. Stolz aufs Land und überhaupt die Liebe zum Land ist unwichtig.
    Das Volk braucht Brot und Spiele.

  55. Nathan der Weise 18. Dezember 2017 at 18:07

    JOHANNEUM LÜNEBURG RANNTE SCHON IMMER
    DEM ZEITGEIST NACH

    1. Romkirche
    2. Melanchton
    3. Luther
    4. Weimarer Republik
    5. 68-Kulturrevolution
    6. Buddhismus; Esoterik
    7. Grüne; Atheiismus
    8. Islam

    IMMERHIN:
    Altsprachlicher Unterricht
    Mehr als 600 Jahre nach der Schulgründung hat der altsprachliche Unterricht noch immer seinen festen Platz in der Stundentafel. Latein kann als zweite Fremdsprache bereits ab Klasse 5 belegt werden; das kleine Latinum kann als Abschluss bzw. Zusatzqualifikation nach Klasse 9, das Latinum nach Klasse 10 und das große Latinum nach Klasse 12 erworben werden.

    Daneben ist das Johanneum eines der wenigen Gymnasien in Niedersachsen, die auch Griechischunterricht anbieten. Griechisch kann als dritte Fremdsprache ab dem zweiten Halbjahr der siebten Klasse oder ab Klasse 8 gewählt werden. Bis einschließlich Jahrgangsstufe 10 wird das Fach mit drei Wochenstunden unterrichtet und führt in Klasse 11 zum Erwerb des Graecums; es kann als Abiturprüfungsfach gewählt werden. (WIKI)

    ABER:
    2014 „Entartete Kunst“: ein Projekt der Klasse 10f
    Im Zusammenhang mit der Lektüre des Romans „Sansibar oder Der letzte Grund“ von Alfred Andersch, in dem mehrere politisch verfolgte Personen sich dazu entschließen, die Skulptur „Der lesende Klosterschüler“ von Ernst Barlach, die als „entartet“ gilt, vor dem Zugriff der Nationalsozialisten zu retten, hat die Klasse 10f vor +++Weihnachten ein Projekt zum Thema „entartete Kunst“ durchgeführt…
    http://www.johanneum.eu/seite/180517/entartete_kunst_2014,_10f.html

    2011 – Vorzeigemoslem:
    Sanam Loriani Fard gewinnt
    Sanam Loriani Fard (Klasse 9B1) hat erfolgreich am diesjährigen bundesweiten Klett-Schülerwettbewerb „La vie en BD“ ausgehend vom Fach Französisch teilgenommen…
    http://www.johanneum.eu/texte/seite.php?id=113728

  56. matrixx 18. Dezember 2017 at 17:43
    Das lächerliche Thema Stickerei im Panzerwagen des SEK Sachsen ist mein linksfaschistoiden SPIEGEL derzeit der Headliner!
    ———–
    https://pbs.twimg.com/media/DRPtz6vW4AAsBxa.jpg

    Um was geht es? Um das Emblem, den Kranz und die Streifen?

    Wenn es aber um die Schriftart geht: Diese hat Adolf Hitler als „Judenlettern“ verbieten lassen. In den Dreißiger Jahren ist die seit Anfang des 16. Jahrhunderts in Deutschland gebräuchliche Fraktur die amtliche Druckschrift, es sollen im Dritten Reich sogar die Schreibmaschinen mit den Buchstaben ausgerüstet werden, bis Adolf Hitler, der noch nie ein Anhänger der Fraktur gewesen ist, die Nachricht erhält, daß die in Deutschland gebräuchliche Variante der Lettern vom Stuttgarter Juden Emil Kahn alias Lucian Bernhard (1883 – 1972) entworfen worden ist. Der Stellvertreter des Führers Rudolf Heß verbietet in einem von Martin Bormann, Stabsleiter beim Stellvertreter des Führers, verfaßten nicht zu Veröffentlichung bestimmten Rundschreiben auf Fraktur-Briefkopf (!), am 3. Januar 1941, den weiteren Gebrauch der Fraktur insgesamt, zur Rechtfertigung des der Bevölkerung schwer vermittelbaren Verbots ab sofort genannt Schwabacher Judenlettern.

    Lucian Bernhard (Stuttgart 1883 – New York 1972)
    http://www.lucian-bernhard.de/

  57. Ja, das ist natürlich ein sehr schlechter, dummer Grund.
    Ich hätte da was besseres: Weihnachten hiess bei den Römern Saturnalien.
    Saturn kommt von Satan. Das Fest ist auf Nimrod zurückzuführen, em ersten Tyrannen
    und Erfinder des Satanismus; er ist quasi der Archetyp von Mohammed, Stalin und Hitler.
    Weiter: Jesus wurde am Laubhüttenfest geboren; doch dies ist jüdisch, und daher das Problem.

  58. Ich bin nicht recht, empfinde mich aber als Patriot und als DEUTSCHER (das, was es mal war) und bei so einer scheinheiligen Scheiße kann ich nur fragen … GEHTS NOCH?! Jetzt mal ehrlich …. liberal zu sein ist ok, leben und leben lassen, aber es kann es denn sein, das wir in UNSEREM Land den anderen alles in den Arsch sieben müssen und uns und unsere Werte aufgeben ….. was ist denn das für ne Scheiße. Diese verdammten …. was auch immer … wollen in einem Christlich geprägten Land leben, das entsprechende Traditionen hat ….. und WIR müssen jetzt unser Leben für dieses Musel-Pack umkrempeln? Was ist denn das für eine Scheiße …. diese Links-Grün-Gutmenschein-Scheiße bringt mich langsam zum platzen! Ich hab es so satt das vor diesen Islamisten-Pissern an jeder Ecke gekrochen wird. Ich finde absolut nicht gut was in der Nazi Zeit passiert ist, aber langsam wünsche ich mir einen Bürgerkrieg gegen deise gehirnlosen Gutmenschen-Idioten, die 0% Identifikation mit Deutschland haben und meinen die Entvölkerung durch die Islamistischen-Schmarotzer wäre etwas gutes. Ich selbst (und ich verabscheue Gewalt) würde mittlerweile in forderster Front stehen, denn ich ertrage die 2 Klassen Idiologie nicht mehr.

    Zwar plagativ und aus der Si-Fi Schiene dargestellt …. aber in Starwars wollten die Jedi das Gleichgewicht ….. und Anikin hat es ihnen gegeben. Es gibt nur 2 Sith, den Meister und den Schüler …. was sollte denn anderes als bei den Jedi nur ein Lehrer und einen Schüler darstellen ….. und am Ende beklagen sie sich.

    Die Linke ist eine etablierte Partei im Bundestag und ich sage GLEICHBERECHTIGUNG!!!!! Wenn es eine Linke gibt, dann muss es auch eine RECHTE geben dürfen …. und jeder der gegen die AfD interveniert, das 0 VERSTÄNDNIS von GLEICHGEWICHT!! Ich könnte so ausrasten …. alle Leute labern von Gleichberechtigung, von Verständniss, aber wenn ihnen dieses Gleichgewicht (Linkte AfD) unangenehm erscheint ….. dann wird drauf geknüppelt wie der Teufel …. was ist daran bitte gerecht?! …. und meiner Meinung nach sollten alle Wähler der AfD beim nächsten Parteitag der AfD vor Ort sein und er dieser behinderten Antifa auf die Scheuze geben wie sie es verdient hat. Es kann nicht sein Gleichberechtigung und Gleichheit zu fordern, aber nur für seine Seite. Ich würde mir wünschen, das die AfD-Wähler geschlossen als die Afd-Security vor deren Parteitag ganz KLAR STELLT … wenn ihr DEMOKRATIE WOLLT, DANN VERPISST EUCH UND LASST DIE DEMOKRATIE IHREN LUF NEHMEN!

    Verdammte Hacke!!!!
    Ich habe fertig!

  59. Deutschland im Dezember 2017:

    „Abartige Zustände“: Viele Schüler in NRW wissen nicht, wie man eine Toilette richtig benutzt
    “Die Hälfte der Klasse macht mehr als zwei Fehler“

    Wände, von denen der Putz abblättert, geplatzte Rohre, deren Inhalt durch die Decke sifft. Und dann ist da der beißende Gestank nach Urin und Kot.

    Deutsche Schultoiletten geben in vielen Fällen ein schlimmes Bild ab. Kaum eine Woche vergeht, in der nicht Eltern protestieren, weil die Situation für ihre Kinder nicht mehr zumutbar ist.

    Gründe für den unappetitlichen Zustand gibt es viele: Zu wenig Reinigungskräfte, schlechte Bauplanung, veraltete Gebäude. Aber immer öfter liegt es auch daran, dass die Schüler offenbar gar nicht wissen, wie sie eine Toilette richtig benutzen.

    In einigen Schulen in Nordrhein-Westfalen gibt es deswegen jetzt Tests und Arbeitsblätter, um den Kindern beizubringen, wie man richtig auf die Toilette geht.

    “Die Hälfte der Klasse macht mehr als zwei Fehler”

    Jede Stadt geht dabei anders vor.

    In Köln müssen die Kinder bei einem Test zum Beispiel zehn Bilder in richtiger Reihenfolge ordnen. Wann öffnet man die Toilette, wann setzt man sich drauf, wann wischt man ab. Dinge, die eigentlich selbstverständlich sein sollten.

    Doch das sind sie offenbar nicht. “Die Hälfte der Klasse macht mehr als zwei Fehler“, sagt Angela Kool gegenüber dem “Kölner Stadt-Anzeiger”. Sie ist die offizielle Reinigungsberaterin der Stadt Köln für Schulklos.

    Kools Dienste sind sehr gefragt. Denn: Die Schulen sind am Limit.

    Früher beriet Kool vor allem Schulleitungen darin, wie man den verdreckten Toiletten Herr werden kann. Mittlerweile ist sie auch als “Nothelferin” in den Schulklassen unterwegs.
    Die Eltern reden von “abartigen Zuständen”

    Das ihre Dienste dringend notwendig sind, zeigt zum Beispiel der Fall der Rodenkirchener Grüngürtelschule. Der “Kölner Stadt-Anzeiger” berichtet, dass dort Kinder in verkrustete Trockenurinale auf den Boden urinieren. Die Eltern reden von “abartigen Zuständen.”

    Das Schulpersonal in NRW weiß schon längst nicht mehr weiter, das Land soll Abhilfe schaffen. Mit dem Projekt “Gute Schule 2020” sollten mit 2 Milliarden Euro eigentlich die maroden Schulgebäude renoviert werden: Doch weil die Sanitäranlagen so katastrophal sind, geht das Geld häufig zuerst in deren Sanierung.

    *http://www.huffingtonpost.de/entry/schule-nrw-toiletten-zustaende_de_5a37c2e7e4b040881bec5c56?n99

  60. Wie bitte? Eine Weihnachtsfeier ist doch kein Unterricht, sondern Brauchtum und soziales Leben, was beides an einer Schule einge?bt werden soll!

  61. „Nicht Christliche Schüler, die sich an den Christlichen Traditionen in ihrem Gastland stören, wird nahe gelegt sich in ihr Höhlenloch, wo sie ursprünglich heraus gekrochen sind, zu verpissen!
    Einheimische, die dieses Gebaren unterstützen, sind gleich mit raus zu schmeißen!“
    Ich bin Atheist und ich feiere das Weihnachtsfest aus den ursprünglichen Gründen mit den von Coca Cola erfundenen Zeremonien. Mir sind die arabischen Inhalte zu Halal, aber ich beschwere mich nicht!
    Das kann so ein armer Musel auch aushalten, aber wenn es um Toleranz geht, dann haben das immer nur die Einheimischen zu sein, so ein Musel ist ja schließlich auch was Besseres, dem sich alle zu unterwerfen haben!

  62. Sobald ich 100k habe, zische ich ab!

    Ich halte hier doch nicht meinen Kopf für 87,4% geistig Behinderte hin.

    Sollen doch die Leute, den Scheiß den Sie hier jauchzend unter „Nazis raus“ – Gegröhle, am 24 September herbeigemerkelt haben…selbst ausbaden!

    Das Land ist und hat fertig!

  63. Unglaublich …. ich schämemicht für unsere Politik und unsere „Gesellschaft“ ….. bitte mehr Nazis auf die Bildfläche …. vielleicht „politisch inkorrekt“ aber Völklisch noch loial!

  64. Wie wärs mal mit einer Aufklärung zu den zentralsten Motiven der Kreuzzüge zur Weihnachtszeit, wie die Sicherung der Wege der Pilger und die Sicherung deren Aufenthalte an den hebräisch-christlichen Stätten in Judäe ?

  65. Bin Berliner 18. Dezember 2017 at 19:08
    Sobald ich 100k habe, zische ich ab!

    Ich halte hier doch nicht meinen Kopf für 87,4% geistig Behinderte hin.

    Sollen doch die Leute, den Scheiß den Sie hier jauchzend unter „Nazis raus“ – Gegröhle, am 24 September herbeigemerkelt haben…selbst ausbaden!

    Das Land ist und hat fertig!

    ——

    Was wollen Sie in welchem Land mit 100k anfangen?
    Wohin würden Sie auswandern? Wäre es dort besser?

    Für mich ist es zu spät. Habe mir hier zuviel aufgebaut. Plane aber mit Anfang 60 aufzuhören zu arbeiten(noch 10 Jahre) danach überdenke ich mein Aufenthaltsstatus erneut

  66. Eine moslemische Schülerin aus Lüneburg hatte geklagt, weil sie christliche Weihnachtslieder bei einer Weihnachtsfeier der Schule mit anhören musste. Vor Gericht bekam sie recht, weil auf „religiöse Gefühle anderer Rücksicht genommen werden müsse“.

    Na dieses Urteil sollte doch wohl reichen, das eigene Kind vom Zwangsbesuch in der örtlichen Moschee befreien zu lassen. Denn dort werden ja schließlich auch islamische Inhalte verbreitet, wie z.B. „die 5 Säulen des Islam“. Wer sich diese „aus religiösen Gefühlen“ nicht anhören möchte, kann also demnach nicht zum Moscheebesuch gezwungen werden.

    Hat jemand das Aktenzeichen?

  67. deruyter 18. Dezember 2017 at 17:27

    OT
    Bild jubelt: Mesale Tolu, die Deutsche ist frei. Ich poste allerdings einen Artikel von Ende November. Warum ? Nun, weil er zeigt, wie gut Integration bzw….“
    —————————————————————

    Heute hatte der „Ticker“ bei den System_Propagandasendern NTV und N24 die ganze Zeit Orgasmus. Umjubelt wurde die „Deutsche“ Mesale Tolu, dann ganz enthusiastisch von einer News- Spietsch_Komsomolzin; die war schon ganz feucht, als sie noch etwas Butter bei die Fische gab, als sie noch voller stolz verkündete, daß die Dschurnalist_in eine LINKE „Aktivist_in“ sei.

    Bääähhhh wat ist das Land im ArXXX !

  68. Silbervogel18. Dezember 2017 at 19:17

    Bin Berliner 18. Dezember 2017 at 19:08
    ______________________________________

    Ich möchte nach Uruguay! Ist nicht viel, aber ich habe eine Geschäftsidee, die ich mit einem kleinen, leckeren Lädchen, dort umsetzen möchte! Würde mich sofort integrieren..(Sprache lernen, ect.) Erstmal die Kohle und dann sehe ich weiter!

    So wie es hier aussieht, sehe ich einfach keine Zukunft hier. Ich hatte immer eine Zukunft gesehen….ich sehe nur noch schwarz.

    Einst war ich ein sehr humoriger Mensch, der immer positiv und gut gelaunt war. Ich werde durch den Mist hiet, immer schwermütiger!

    Das kann es doch nicht sein!?

  69. Wenn an Advent und Weihnachten nicht so viel zu verdienen wäre,
    hätte man es längst abgeschafft und die Christen säßen, mit einer Kerze und ihrem Glauben,
    im stillen Kämmerlein, damit sie nur ja keine Moslems stören.

  70. Frau Holle 18. Dezember 2017 at 19:20

    Eine moslemische Schülerin aus Lüneburg hatte geklagt, weil sie christliche Weihnachtslieder bei einer Weihnachtsfeier der Schule mit anhören musste. Vor Gericht bekam sie recht, weil auf „religiöse Gefühle anderer Rücksicht genommen werden müsse“.

    Wer so „argumentiert“ muß sich sagen lassen das er hier in Deutschland sich den falschen Lebensmittelpunkt ausgesucht hat. Auch wenn er hier geboren sein sollte.
    Sollten die Eltern der klagenden Schülerin erwerbstätig sein, müssten sie selbstverständlich auch auf das Weihnachtsgeld verzichten.

  71. Beim verlinkten NDR-Artikel kann man seine Meinung sagen, hoffentlich haben das möglichst viele gemacht!

  72. Eine mulimische Schülerin hat geklagt …

    Warum geht diese Trulla mit ihrer Familie nicht in ein Moslem-Land? Am besten in eins, wo nur Moslems leben, dann hat sie Ruhe vor Leuten, die anders sind.

    Im übrigen ergibt sich aus „geklagt“, dass man der Schule nicht mal einen Vorwurf machen kann. Die führt nur aus, was die durchgeknallte Justiz befohlen hat. Das sollten alle bedenken, die den Direktor jetzt mit Dreck überschütten.

  73. +++ deruyter 18. Dezember 2017 at 17:27
    OT
    Bild jubelt: Mesale Tolu, die Deutsche ist frei. Ich poste allerdings einen Artikel von Ende November. …
    +++
    Tja, Haken haben eine lange Tradition in Deutschland und sind somit ein typisches Erkennungsmerkmal: Haken-Nasen, Haken-Schlagen, Haken-Symbole, Rechter-Haken, Kleider-Haken, Haken und Ösen, …

  74. Die können ein winterliches Lichterfest mit Zipfelperson feiern oder gleich Ramadan mit Halsabschneiden, diese kuffnukisierten Zeitgeist-Andiener oder Eier, Rückgrat und Geschichtsbewusstsein. Denn der klagenden Muselmanen-Kröte den Weg zurück über den Bosporus zu zeigen, das geht nun wirklich nicht!

  75. Das Dhimmi-Gymnasium und der Scharia-Richter unterwerfen sich wie feige Hunde dem Islam! was für eine Schande!
    Ich möche kein dummes araibisches Muezin-Gewimmer und irgendwelches langweiliges Bazar-Getrommel hier hören. Das verletzt auch meine religiösen Gefühle. Das sind die Symbole eine Christenmörder- und Schlächter-Kultur.
    Schande Schande!
    Das Moslembalg hätte ich für die Weihnachtsfeier vom Unterricht freigestellt.

  76. „Eine moslemische Schülerin aus Lüneburg hatte geklagt, weil sie christliche Weihnachtslieder bei einer Weihnachtsfeier der Schule mit anhören musste. Vor Gericht bekam sie recht, weil auf „religiöse Gefühle anderer Rücksicht genommen werden müsse“.“

    Geklagt, auf Anraten ihrer Eltern und eines monetär orientierten Anwalts?

    „anhören musste“
    Ich wette, sie wurde an einen Stuhl gefesselt und „Stille Nacht, heilige Nacht“ lief in Endlosschleife. Hat natürlich was von Folter.

    Und wie so vieles, hat auch dieses zwei Seiten, die ein deutsches „Gericht“ nicht interessieren.
    Die Intoleranz des Einen, nutzt die Toleranz der Vielen.
    Wieder dominiert eine (noch) Minderheit eine Mehrheit und die Minderheit ist nicht bereit, der Mehrheit auch nur einen Quadratmillimeter Boden zu überlassen.
    Im Grunde verbietet eine einzige Schülerin allen anderen alles, was sie in der Weihnachtszeit gewohnt sind.
    Manchmal denke ich nur, von uns werden nicht einmal mehr Rückzugsgefechte geführt.

  77. „Nichtchristliche Schüler nicht stören!“
    Die ticken doch nicht ganz richtig! Das sind Heiden, ganz einfach! Ein richtiger Christ käme nie auf so eine gotteslästerliche Idee!
    Immer mehr Leute in ihrer Arroganz glauben nicht mehr an Gott! Wer Gott und das Christentum nicht nötig hat, der landet zwangsläufig beim Teufel wie man sieht!

    GOTTLOSE SCHULE DIESES JOHANNEUM GYMNASIUM!
    GOTTLOSER SCHULLEITER!

  78. guus fraba 18. Dezember 2017 at 17:55
    Ich selbst stamme aus einer Familie die keinerlei christlichen Hintergrund hat. Trotzdem hat die Tradition das Weihnachtsfest zu feiern auch nichts damit zu tun. Weihnachten ist bei uns immer gefeiert worden. Bestimmte Traditionen sind einfach schön. Wenn man für Kinder Eier zu Ostern versteckt, muss man nicht unbedingt ein Kirchengänger sein…“

    Absolut richtig, guus fraba. Beides sind heidnische Feste, viel älter als das Christentum und gehören zu unserer DNA. Sie haben mit dem Orient nichts zu tun. Deshalb können wir unsere schönsten Traditionen auch ganz ohne die Kirchen beibehalten in denen ja inzwischen sehr offen unsere Vernichtung propagiert wird.

  79. Im Artikel steht:

    „Eine moslemische Schülerin aus Lüneburg hatte geklagt, weil sie christliche Weihnachtslieder bei einer Weihnachtsfeier der Schule mit anhören musste. Vor Gericht bekam sie recht, weil auf „religiöse Gefühle anderer Rücksicht genommen werden müsse“.

    Eine Leserantwort:

    „…Dieser vorauseilende Gehorsam und dieses devote Getue kotzt mich nur noch an. …
    Niemand verlangt von uns dass wir Weihnachten aufgeben, hab ich persönlich von noch keinem Muslimen gehört dass dies verlangt wird… der blöde Deutsche macht das alles freiwillig.… “

    Ist es zu viel verlangt einen so kurzen und einfach geschriebenen Artikel zu lesen und den Inhalt zu verstehen? Aber großtuerisch vom „blöden Deutschen“ reden – hm.

  80. Apusapus 18. Dezember 2017 at 20:19
    …..Aber großtuerisch vom „blöden Deutschen“ reden – hm……
    ———————————
    Ich befürchte, er hat recht mit dem „blöden Deutschen“.

  81. Ihr traut euch was. Singende Kinder mit Gitarre und Nikolausmütze….das könnte muslimische und linksgrüne Besucher dieser Seite auf das Schwerste verstören !!! Na immerhin habt ihr das Foto durchgestrichen, dann wird es vielleicht nur ein halber Scheißesturm…^^

  82. Man sollte dem Schulleiter Friedrich Suhr nahelegen, doch an eine Koran-Schule zu wechseln. Wer die Islamisierung Deutschlands unterstützt, hat an einer deutschen Schule nichts zu suchen!

  83. Wenn ich irgendwo bin und was nicht hören möchte, dann greife ich zu Öhrstöpseln, weil ich für mich selbst sorgen kann und das auch so in meiner Schulzeit gelernt habe als Verhaltensregel, eben nur dann Hilfe zu erbitten, zu erstreiten und in Anspruch zu nehmen, wenn meine Kapazitäten erschöpft sind mir selbst zu helfen.

  84. Eine moslemische Schülerin aus Lüneburg hatte geklagt, weil sie christliche Weihnachtslieder bei einer Weihnachtsfeier der Schule mit anhören musste. Vor Gericht bekam sie recht, weil auf „religiöse Gefühle anderer Rücksicht genommen werden müsse“.

    dann bitte wieder ins Heimatland gehen, noch sind wir hier in DL.
    Wir haben bei uns in der Stadt Kontakt mit einer jungen afghanischen Familie aus dem Iran.Ich sammel Goebelengel, die kleine Tochter ist 8 Jahre alt und findet die schön. Sie möchte auch so einen Engel haben,
    habe die Eltern gefragt, spricht nichts dagegen.
    Wir müssen sowieso immer lachen, der Mann steht manchmal unter Stress und sagt dann immer, hier in DL ist die Frau der Chef und meine Frau hat es auch ganz schnell gelernt

  85. Keinem christlichem/ deutschen Kind oder Elternteil ist es verboten für seine Religion oder Kultur positiv Stellung zu beziehen!!!

    Wenn sie es nicht tun, werden sie halt vernichtet…

    Und die Neuen die es für sich Tun übernehmen halt den Laden!

  86. Auf die religiösen Gefühle der Christen, Budisten, Shintuisten, Atheisten und Sonstwas-Isten kann natürlich jederzeit ge… werden.
    Hatte ich noch vergessen, zu erwähnen.

  87. Und die Eltern Schweigen…..
    Wahrscheinlich sind die selber in der Schulzeit von ihrem 68er_“Leerpersonal“ dermaßen mit „HumaniSSmus“ und NullBock Gehirngewaschen, daß sie froh sind „mit dem ScheiXX“ nichts zu tun zu haben und lieber zu Hause vor ihrem FaceBook hängen.
    Eigentlich müssten die Eltern einen Sternmarsch zum KUMI in der Landeshauptstadt machen.

    Aber bei einem so „individualisierten Haufen……

  88. Ich dachte man lernt an der Haupt- und Realschule: Öhrstöpsel verwenden, als Unterbau für die Gehörschutzsensibilisierung.
    Ich dachte am Gymnasium: filtrierendes Weghören antrainieren, damit wir unsere lebenslange Organisationsfähigkeit schulen die Spreu vom Weizen zu trennen.
    Die Lehrinhalte haben sich anscheinend komplett geändert nach meiner Schulzeit, so verstehe ich nun auch die Beschwerden von ausbildenden Betrieben und Universitäten über fehlende Schüler_Innen Kompetenzen 🙁

  89. cruzader 18. Dezember 2017 at 17:55
    Auch Moslems kommen teilweise auf Weihnachtsmärkte.

    ————

    Die Kartellparteien, Gewerkschaften und der gesamte Islam-Devote-Mainstream, führen die Befehle der islamisierenden Scharia-Moslems aus. Diesen „Vorgaben“ folgen dann die übrigen Musels blind, und ebenso die gehirn-missbrauchten Deutschen.

  90. WahrerSozialDemokrat 18. Dezember 2017 at 21:15
    Die deutschen Atheisten/Sozialisten werden sich noch über ihre initiierte religöse Machtverschiebung sprichwörtlich schwarz ärgern…

    ——————-

    Tja, du bist im Kern deiner Seele ein frustrierter Moslem und merkst es gar nicht, sonst würdest du nicht so dumm über „Atheisten“ hetzen. 😉

  91. https://www.abendblatt.de/kultur-live/article212884015/Warum-das-Voelkerkundemuseum-einen-neuen-Namen-bekommt.html Ausschlaggebender Grund sei der bisherige Name selbst: „Der Name ,Museum für Völkerkunde‘ ist für viele junge Personengruppen, Kunstinteressierte und Diaspora-Gemeinschaften, kritische Intellektuelle und Künstler/-innen aus Herkunftsgesellschaften oder lokalen Diaspora-Communitys eine Barriere, da er negative Assoziationen und Emotionen hervorruft“, erklärt das Völkerkundemuseum auf Abendblatt-Anfrage.

  92. Was ist nun wirklich richtig?

    Hat das Lüneburger Johanneum-Gymnasium seinen Verstand
    oder seinen Charakter abgeschafft?

  93. WahrerSozialDemokrat 18. Dezember 2017 at 21:15

    Die deutschen Atheisten/Sozialisten werden sich noch über ihre initiierte religöse Machtverschiebung sprichwörtlich schwarz ärgern…
    ______________________________________

    Du wirst es kaum glauben, aber ich werde anscheinend immer gottesfürchtiger!

    Alleine das Stichwort Jerusalem…oh..oh!

    Da steht ja gewaltiges in der Bibel….

  94. Nun mal Fakten:
    Lüneburg ist eine der liebenswertesten Kleinstädte Norddeutschlands.
    Wir waren am Freitag, d. 15.12. auf dem Lüneburger Weihnachtsmarkt, der aufgrund seiner Treppengiebel-Beleuchtung nicht so protzig rüberkommt wie andere „Wintermärkte“. Kuffnuken haben wir da nicht gesichtet. Die Merkel-Legosteine wurden von den Zuliefer-Lkws (Samszag früh) und den Stadtbussen souverän umfahren und die „Wachleute“ waren mit klönen und Handy schauen „beschäftigt“.
    Richtig ist aber auch daß ich im Sommer in der Haupteinkaufsstraße zwischen dem „Sand“ und dem Markt von Asylanten angemacht wurde am Nachmittag!

  95. @ Highway 18. Dezember 2017 at 18:13
    („Da könnte man mal wieder eine Artikelserie draus machen. Wie vor 4 Jahren bei der einen Schule in Stuttgart.“)
    Eine der legendärsten Serien aller Zeiten, ging über etliche Artikel und ich glaube auch einige Wochen, kann das sein ?! habe fleißig mitkommentiert…
    Kann mich noch an die schiefe Fratze von der Schuldirektorin erinnern, ist die noch im Amt… können wir die nicht nochmal reaktivieren, gibts doch dort ggf. inzwischen auch keine Weihnachtsfeier mehr? Iss das wirklich VIER Jahr her, gna-den-los! Hätte jetzt gedacht, das war vor 2 Jahren!

  96. Aber deutsche (nichtislamische) Schüler dürfen gezwungen werden, eine Moschee zu besuchen! Unfassbar!

  97. Hans R. Brecher 18. Dezember 2017 at 23:25
    Aber deutsche (nichtislamische) Schüler dürfen gezwungen werden, eine Moschee zu besuchen! Unfassbar!
    ——————
    Ja, stimmt!
    Ihr Lütter (Halb-Latino-halb Deutscher aber überwiegend „doitsch“) macht das immer so: Ab in den Sportkurs in der Nachbarschule, Nachhilfe nehmen im Englischkurs (da ist er schwach) oder notfalls krank werden.

  98. # sophie 81 18. Dezember 2017 at 17:26
    Warnung für Kassel! Warnung aus Kassel!

    Samstagnacht wurde eine 23 jährige verfolgt, an geeigneter Stelle geschnappt und vergewaltigt.
    Anschließend schwere Verletzung mit dem Messer am Oberkörper und liegengelassen zum Sterben.

    Glücklicherweise wurde die Schwerverletzte noch gefunden.

    Täterbeschreibung : Junger, dunkelhäutiger Mann, wulstige Lippen, gebrochenes Deutsch, Kapuzenpulli.

    Wer so planvoll vorgeht, wird weiteren Opfern auflauern.
    Bis dieser Täter gefasst wird, ist es sehr unsicher in Kassel.
    Noch gefährlicher als ohnehin schon.
    sophie 81 18. Dezember 2017 at 17:27
    Hier noch der Link zur Vergewaltigung und zum versuchten Mord in Kassel.

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-am-main/frau-vergewaltigt-und-mit-messer-verletzt-54230786.bild.html

    Gefasst, von einem hiesigem ‚Richter‘ mit Recht.. besprochen und Mangels an Zellen mit Taschengeld am nächsten Tag wieder draussen. Der Staat will das so, sonst würde man hier schiessen !

  99. Bin Berliner 18. Dezember 2017 at 19:28
    Silbervogel18. Dezember 2017 at 19:17

    Bin Berliner 18. Dezember 2017 at 19:08
    ______________________________________

    Ich möchte nach Uruguay! Ist nicht viel, aber ich habe eine Geschäftsidee, die ich mit einem kleinen, leckeren Lädchen, dort umsetzen möchte! Würde mich sofort integrieren..(Sprache lernen, ect.) Erstmal die Kohle und dann sehe ich weiter!

    So wie es hier aussieht, sehe ich einfach keine Zukunft hier. Ich hatte immer eine Zukunft gesehen….ich sehe nur noch schwarz.

    Einst war ich ein sehr humoriger Mensch, der immer positiv und gut gelaunt war. Ich werde durch den Mist hiet, immer schwermütiger!

    Das kann es doch nicht sein!?

    ——————————
    Uruguay ist schön. Aber wie sieht die wirtschaftliche Lage gerade aus? Brasilien hat beruflich sicher mehr zu bieten. Der Süden ist auch stark von der deutschen Einwanderung geprägt (Bier, Fachwerk, Oktoberfest, deutsche Ordnung und Sauberkeit). Man kann sich dort sehr schnell einleben.

  100. ACHTUNG! 2016:

    12.12.2016
    Christliche Schule
    Christlicher Chor singt wegen Muslimen DDR-Weihnachtslied

    Beim Konzert in einer Kirche hat ein Chor auf christliche Weihnachtslieder verzichtet, weil auch Muslime mitsangen. Stattdessen wurde auf Liedgut aus der DDR zurückgegriffen.

    (:::)

    Auf die Frage der Zeitung, ob dies nicht ein „übervorsichtigen Schritt, dazu von einer christlichen Schule“ sei, sagte die Sprecherin: „Unsere Schule vertritt ein christliches Menschenbild, dazu gehört die Toleranz gegenüber anderen Religionen.“

    Die Leser der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung widersprechen dieser Ansicht in den Leserkommentaren

    (:::)

    Ein anderer Kommentator zitiert eine Bibelstelle aus Matthäus 10, als Jesus sagt: „Wer nun mich bekennet vor den Menschen, den will ich bekennen vor meinem himmlischen Vater. Wer mich aber verleugnet vor den Menschen, den will ich auch verleugnen vor meinem himmlischen Vater.“
    https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/gesellschaft/2016/12/12/christlicher-chor-singt-wegen-muslimen-ddr-weihnachtslied/

  101. @ Mainstream-is-overrated 18. Dezember 2017 at 17:49:
    Gab es zu wenig Aufmerksamkeit für Deinen Kommentar? Auf 90 Prozent aller Kommentare hier gibt es keine Reaktion. Nun?

    Es geht nicht um meinen „Kommentar“, der keiner war, sondern um die Information: Der Rektor einer Jesuitenschule stellt eine Kopftuchlehrerin ein und fühlt sich ganz toll und „mutig“ dabei – warum interessiert das hier niemanden? In „90 Prozent aller Kommentare“ – oder sagen wir netter: in 70 Prozent – wird hier nur der PI-Mainstream wiedergekäut.

  102. Eine moslemische Schülerin aus Lüneburg hatte geklagt, weil sie christliche Weihnachtslieder bei einer Weihnachtsfeier der Schule mit anhören musste. Vor Gericht bekam sie recht, weil auf „religiöse Gefühle anderer Rücksicht genommen werden müsse“.

    Eine Weihnachtsfeier ist keine Religionsausübung, sondern Pflege deutscher Kultur. Auf die Bekenntnisfreiheit kann sich daher niemand berufen. Wer in Deutschland leben will, hat die deutsche Kultur zu lernen.

  103. Hier wird dem Islam wieder ein Stück christlicher Tradition geopfert. Der Islam gehört nicht hierher – er gehört vielmehr verbannt, weil er nicht anpassungsfähig ist. Viel schlimmer ist aber die Tatsache, dass all jene Zersetzung durch die invasive Religion (bzw. Ideeologie) von einigen „schon länger hier Lebenden“ geduldet und forciert wird!

  104. Mohammed gehört nicht zu Deutschland. Beschwerden des Mohammedanismus sind somit irrelevant. Wer sich von einem Bestandteil meiner deutschen Kultur gestört fühlt – bitteschön, es gibt genügend islamische Länder auf der Erde. Gute Heimfahrt!

  105. Eine moslemische Schülerin aus Lüneburg hatte geklagt, weil sie christliche Weihnachtslieder bei einer Weihnachtsfeier der Schule mit anhören musste. Vor Gericht bekam sie recht, weil auf „religiöse Gefühle anderer Rücksicht genommen werden müsse“.
    ==========================
    Kann nicht sein. Weil doch die Medien in Endlosschleife berichten, dass eine Islamisierung nicht stattfindet.
    Ansonsten nennt man solche Klagen auch „perfekte Integration“.

  106. Ich hätt der ISlam-trulla gesagt: wenn dich Weihnachtsfeiern stören, hau ab in dein Heimatland. PUNKT.

  107. Müde Selbstaufgabe, wohin man auch schaut.

    …, weil auf „religiöse Gefühle anderer Rücksicht genommen werden müsse“.

    Kein dummes Schwein in MerkelLand nimmt hier Rücksicht auf das Gefühl von Christen.
    Das läuft hier unter Kunstfreiheit.

  108. Lange Zeit war ich Atheist.

    Nun aber macht es mir immer mehr Freude, aggressiv christliche Symbole vor die Fresse von Mohameds zu halten. Möge der Tag recht bald kommen, an dem das Kämpfen beginnt.

  109. Tolle Entwicklung. Nächste Stufe wird sein: Keine Weihnachtsdekoration in der Öffentlichkeit oder im eigenen Garten. Nicht alle, nur ein großer Teil, fühlt sich belästigt. Man werfe mal einen Blick nach England. Das ist wie ein Krebsgeschwür, arbeitet sich immer weiter. Die islamische Unterwanderung der europäischen Gesellschafts- und Sozialsysteme hat bereits in den siebziger Jahren begonnen. Blauäugig, wie unsere charismatischen und großmäuligen Politik – Schauspielern -lerinnen waren und noch sind geht es weiter so. Unsere LINKS besetzten Gerichte machen dann den Rest. Man überlege mal, eine Schülerin klagt und geht als Siegerin daraus. Wahrscheinlich mit einem aus Steuergeldern finanzierten Rechtsbei -stand. Das hat doch Sogwirkung. Frei nach dem Motto, denen zeigen wir es jetzt mal richtig.
    Das steckt doch System hinter.

  110. Alt-Linke Philosophie versucht seine Christenaversion hinter vermeintlicher weltanschaulicher Neutralität zu verschleiern. Muslime verachten diese Rückratlosigkeit der Christen und Atheisten!

    Am 18.12 gab es in der AULA ein Treffen mit den Schülern, bei dem die Motive erklärt werden sollten. Es wurde dann von Vorschriften und Neutralität gesprochen
    Ein gewitzter Schüler fragte dann, warum es denn an einer weltanschaulich neutralen Schule überhaupt Religionsunterricht gibt?
    Die Schulleitung war sprachlos!

    Es erinnert an religiöse Apartheit.

  111. DIESE LINKE ISLAM-ARSCHKRIECHEREI DER DEUTSCHEN IST NUR NOCH ZUM KOTZEN.
    Was wäre denn, wenn ein Deutscher in einem islamischen Land gegen deren kulturellen oder religiösen
    Gebräuche klagen würde. Auf einen Termin zur Gerichtsverhandlung bräuchte er dort nicht mehr warten. Der könnte froh sein, wenn er nicht gleich enthauptet oder gesteinigt wird.
    Aber hier in Deutschland führen sich diese Steinzeitmenschen auf als wären sie Größten und unsere linken Idioten küssen ihnen auch noch die Füße. Diese Deutschen sind mittlerweilen eines der dümmsten Völker geworden das es jemals gab.

  112. Ich finde es super, dass man sich hier mit meistens Gleichgesinnten etwas auskotzen kann.
    Also, großer Runder Biertisch!

    Bei dem Wahlergebnis der der BTW hat man doch recht deutlich gesehen was die Masse möchte. Nun gut, man hat sich noch nicht so ganz gefunden… Es wird für das Weiter So! Schon reichen.

    Ich habe den extra guten Menschen in der Lüneburger Schule meine Sicht geschrieben. Vielleicht setzten sie ja noch einen drauf und ändern diesen „Scheißchristennamen“ worin auch immer, Hauptsache der neuen Zeit angepasst.

  113. http://www.bild.de/politik/inland/christian-lindner/afd-ist-wie-schimmel-54242746.bild.html

    FDP-Chef Christian Lindner befürchtet, dass die AfD nicht so schnell aus der politischen Landschaft Deutschlands verschwindet.

    ##

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Keine-Weihnachtsfeier-an-Lueneburger-Schule

    In Lüneburg hat das Gymnasium Johanneum entschieden, mit Rücksicht auf nicht-christliche Schüler während des regulären Unterrichtes auf eine Weihnachtsfeier zu verzichten.
    Diese soll nun freiwillig stattfinden.

    Kirchen kritisieren die Entscheidung.

    Lüneburg. Das Lüneburger Gymnasium Johanneum blickt auf eine 600-jährige Geschichte zurück – und versteht sich zugleich als „Vorreiter für zeitgemäße, zukunftsorientierte Neuerungen“. So heißt es auf der Homepage der traditionsreichen Schule. Um die Frage, was zeitgemäß ist, ist am Johanneum jetzt ein Streit entbrannt: Die Schule hat entschieden, im Unterricht keine Weihnachtsfeier mehr zu veranstalten – um nicht-christliche Schüler nicht zu diskriminieren.

    Teilnahme freiwillig

    Wie der NDR berichtet, soll es im vergangenen Jahr eine Beschwerde einer muslimischen Schülerin gegeben haben. Diese monierte, die dort gesungenen christlichen Lieder seien mit ihrem Glauben nicht vereinbar. Demnach verzichtete die Schulleitung in diesem Jahr auf eine für alle Schüler verpflichtende Weihnachtsfeier, um den Niedersächsischen Schulgesetz zu entsprechen, das Rücksicht auf die Empfindungen Andersgläubiger verlangt.

    Die Schulleitung erklärte nach dem Bericht, man habe mit Blick auf das Schulgesetz auf das Singen christlicher Lieder während des Unterrichtes verzichtet. Die Weihnachtsfeier im Johanneum soll nun nach dem Unterricht stattfinden, die Teilnahme ist freiwillig.

    Eine Sprecherin der Landesschulbehörde erklärte unterdessen, jede Schule könne selbst entscheiden, wie die gesetzliche Regelung umgesetzt werde. Ein Verbot christlicher Lieder lasse sich aus dem Schulgesetz nicht ableiten.

    Aus den Kirchen kommt Kritik

    Auch aus den Kirchen kam Kritik am Verzicht auf die Weihnachtsfeier. Er könne die Entscheidung der Schule nicht nachvollziehen, sagte Prälat Felix Bernard vom Katholischen Büro Niedersachsen: „Das Singen von Adventsliedern ist noch kein religiöses Bekenntnis, es geht dabei nicht um einen Gottesdienst.“

    Bernard verweist auf Paragraf 2 des Schulgesetzes, nach dem die Erziehung ausdrücklich auch auf Grundlage des Christentums zu geschehen habe. „Religiöse Musik gehört zu unserem kulturellen Erbe“, sagt Bernard, „sonst wäre es auch nicht mehr möglich, Bach-Kantaten im Musikunterricht zu behandeln.“

    Auch in der evangelischen Kirche stößt die Entscheidung auf Kritik. Oberlandeskirchenrätin Kerstin Gäfgen-Track. Religion müsse in Schulen sensibel behandelt werden – doch das bedeute gerade nicht den Ausschluss von Religion aus der Schule. Vielmehr gehe es um eine „religionssensible Vermittlung der adventlichen und weihnachtlichen Inhalte“. Diese gehörten zu den „grundlegenden kulturellen Pfeilern unserer Gesellschaft“.

  114. Drobo 19. Dezember 2017 at 07:23
    Kein dummes Schwein in MerkelLand nimmt hier Rücksicht auf das Gefühl von Christen.

    Und erstrecht niemand auf die Gefühle der schweigenden, nichtreligiösen bzw. nichtpraktizierenden Mehrheit, zu der auch Atheisten gehren.
    Beschämend und ekelhaft aber insbesondere die Komplizenschaft der Kirchen und Berufschristen ….

  115. Lehrkräfte und Schulen werden immer absurder.
    Der Frauenanteil in den Schulen ist zu hoch.
    Besonders in den jüngeren Jahren sind mehr Männer notwendig, um den Kindern beide Seiten zu zeigen.

    Besser wäre ein paralleles System von Privatschulen. Die Eltern bekommen einen Bildungsgutschein, und die Schulen (Private wie öffentliche) müssen dann ohne Zusatzkosten den Schulbetrieb anbieten. Prüfungen und Aufsicht bleibt nach GG in den Händen des Staates.

  116. Offensichtlich verblöden im Westen meines Vaterlandes ganze Landstriche! In Sachsen würde die Mehrheit diesem Moselmädchen sagen: „Verpiß Dich dahin, wo Du hergekommen bist!“ 🙁

  117. Die Mohammedanisierung des deutschen Rumpfstaates schreitet zügig voran

    Beim Ringen mit dem Mohammedanismus ist die so genannte Religionsfreiheit wahrlich die Achillesferse des Liberalismus. Diese erlaubt es nämlich den mohammedanischen Glaubenseiferern einen Großteil des mohammedanischen Religionsgesetzes noch unter der formellen Herrschaft des Liberalismus in Kraft zu setzen, um dann anschließend den Liberalismus wie einen morschen Baumstumpf mühelos umwerfen zu können. So erlaubte nun das Verfassungsgericht der Parteiengecken Lehrerinnen das Tragen des mohammedanischen Schleiers an Schulen und feiert sich dafür selbst als Gralshüter der Religionsfreiheit. Doch kennt der Mohammedanismus keine Religionsfreiheit und die Verschleierung ist der rechtgläubigen Mohammedanerin eben Pflicht (und wird auch von den unterworfenen Christenweibern erwartet). Erlaubt man also das Tragen des Schleiers, so verfallen alle Weiber, die keinen Schleier tragen, damit der Ächtung und gelten fortan als Freiwild und so wird der Schleierzwang allmählich durchgesetzt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  118. Hier und Überall bin auch ich dafür nicht im Schweigen unterzugehen.
    Also! Ahoi und nun zum Protest in meiner christlichen Seele 20.12. 2017
    Ich beharre nicht auf einer Info darüber welcher Glaubensrichtung die Schulleitung der Johanneum- Schule angehört. Ist ja auch Privatsache. Auch beharre ich nicht darauf näher über eine womöglich indirekt fremdenfeindliche Erziehung im häuslichen Umfeld der muslimischen Klägerin gegen christliche Werte in tiefere Erkenntnisse vorzudringen als nötig. Allerdings möchte auch ich hier mit meinem Protest gegen die schulisch betreffend christliche Gesangs- Verschrottung aufwarten. Denn alle betroffenen natürliche Personen in diesem ungeheuerlichem Exorzismus gegen unser christlich- jüdisches Abendland befinden sich nicht etwa in EUROPA fernen Gefilden, sondern mitten darin in Deutschland. Und auch ich empöre mich, da womöglich demnächst noch Privatsender zu installieren sein müssten um christlich weihnachtliche Spielfilme zu sehen. „Ist das Leben nicht schön?“. Neue Radiosender aufgebaut werden müssten. Da womöglich Bedarf bestünde für zensierte Kommentare und erst recht mit zensierten Gesangsdarbietungen. Wegen womöglich nächstem Ungemach mancher muslimischer Interessen hier in Europas Deutschland, geopfert. Hier in Europa wohl gemerkt. Und was bitteschön hält denn eigentlich hiesig integrierte Muslimenfamilien immer noch davon ab, jene Klagewütige Muslimin zur Vernunft zu bringen und sich Ihrerseits zu Mäßigen. Denn weder in der Türkei noch in den Arabischen Gefilden würde man schulisch oder privat auf eigene Glaubensherzigungen verzichten. Falls sich eine Christin oder ein Christ an irgendwelchen Gesängen im dortigen mit bewohnend genervt fühlen würde. Denn jene zänkischen Personen würden dort höchst wahrscheinlich auf den Fuß in innere Gewissenseinkehr vom eigenen Umfeld gebeten. Zumal man sich ja der regionalen Kontinent Mentalität, in deren Ur- Glaubensfragen gewiss wäre. Bildung fängt schließlich mit Frieden an und nicht damit das christlich- jüdische Abendland seiner friedlichen Freundschaftsgeselligkeit zu attackieren. Ich finde die Schulleitung und die Eltern der klagewütigen Kindperson sollten sich schleunigst an einen sprach verständigenden „Schlichtertisch“ setzen und das pubertär, zornige Kind in häuslichen Urlaub schicken wenn wir christlich Einheimische unsere Feste, egal wo hier im christlichen Europa, für unsere christlichen Seelen beglücken lassen. Und natürlich aus unserer eigenen Mentalität heraus offiziell zu Beglücken haben dürfen!
    Ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2018 wünscht allen wohlwollend gesonnenen auch: Kompass-Tide

Comments are closed.