Von SELBERDENKER | Gott, wie sehr hatte ich mir gewünscht, wenigstens am heiligen Abend in der Kirche von politscher Indoktrination verschont zu werden. Mein Wunsch ging nicht in Erfüllung. Sogar recht plump wurde die schwangere Maria vor den völlig überladenen Karren mit Angela Merkels „Willkommenskultur“ gespannt. Im Zentrum des Krippenspiels stand nicht das freudige Ereignis der Geburt Jesu, sondern die Hartherzigkeit der Menschen gegenüber „Flüchtlingen“, womit natürlich alle gemeint waren, die sich gerade aus allen möglichen Ländern und aus allen möglichen Gründen ins deutsche Versorgungsgebiet aufgemacht oder bereits bewegt haben. „Vorurteile und Rassismus“ wurden ebenfalls im Krippenspiel verwurstet und sie hätten wohl gerne auch noch den Klimaschutz und die Homoehe untergemengt, wenn das nicht endgültig den Rahmen gesprengt hätte. Der Rahmen wurde, gerade so, gehalten.

Gut, es war zu erwarten, dass das hohe Fest der verbliebenen Christen dazu benutzt werden würde, diese noch mal im Sinne des Zeitgeistes zu belehren. Einige kritische Geister, die am Heiligen Abend eigentlich gerne in die Kirche gegangen wären, sind aus diesem Grund vorsorglich lieber zuhause geblieben.

Das Problem sind aber nicht nur einzelne „selbstgerechte Laberpfaffe“, von denen es sicher einige gibt. Der Fisch stinkt vom Kopf her. Das Problem ist die enge Verquickung von etablierter Macht in Politik, Kirche, Medien und Universitäten in Deutschland, die Beweihräucherung von zeitgeistiger Ideologie durch führende Kirchenleute, die gleichzeitige angeblich „wissenschaftlich neutrale“ Absegnung durch geneigte lehrende Personen an Universitäten und die Multiplikation durch geneigte Medienbosse. Ein Beispiel? Klicken Sie mal hier: „Diese Expertise wurde erstellt auf Bitten und Anregung der Bevollmächtigten der katholischen Bischöfe gegenüber den Bundesländern Mecklenburg Vorpommern, Sachsen, Sachsen Anhalt und Thüringen.“

Diese „sozialethische Expertise“ der Uni Münster vom Juni 2017 (Veröffentlichung passend vor der Bundestagswahl) trägt den Titel „Grundpositionen der Partei ‚Alternative für Deutschland‘ und der katholischen Soziallehre im Vergleich“. Was da als wissenschaftlich neutrale Arbeit daherkommt, entpuppt sich als einzige Kampfschrift gegen die AfD. Gearbeitet wird mit Unterstellungen, boshaft unzulässigen Vereinfachungen und gleichzeitiger Ignoranz dessen, was die AfD erst hat entstehen lassen und was so viele Menschen dazu gebracht hat, dieser neuen Partei ihre Stimme zu geben.

Beispielsweise zitiert die „Expertise“ richtig aus dem AfD-Grundsatzprogramm:

Die AfD bekennt sich uneingeschränkt zur Glaubens, Gewissens und Bekenntnisfreiheit. Sie fordert jedoch, der Religionsausübung durch die staatlichen Gesetze, die Menschenrechte und unsere Werte Schranken zu setzen. Einer islamischen Glaubenspraxis, die sich gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung, unsere Gesetze und gegen die jüdisch christlichen und humanistischen Grundlagen unserer Kultur richtet, tritt die AfD klar entgegen. Die Rechtsvorschriften der Scharia sind mit unserer Rechtsordnung und unseren Werten unvereinbar. Dies wird auch durch die für die islamische Staatenwelt bedeutendste Kairoer Erklärung vom 4.8.1990 dokumentiert.

Aus dieser richtigen, begründeten und differenzierenden Passage schafft die „Expertise“ die Ableitung, die AfD wolle „die gemeinschaftliche Religionsausübungsfreiheit für Muslime nahezu vollständig abschaffen“. Diese „neutralen Experten“ sprechen hier der Islamkritik der AfD pauschal die Kritik religiöser Lehren und Positionen ab, unterstellen dagegen, unwissenschaftlich, weil subjektiv wertend, die Absicht, „Ressentiments stärken“ zu wollen. Das aufgrund der offenen Grenzen und ihrer Auswirkungen abnehmende Sicherheitsgefühl der Menschen wird weiterhin als „Ängste und Ressentiments“ belächelt, die man „ernstnehmen aber nicht schüren“ solle. Liebe Experten: Wer nicht nur die Menschen, sondern auch die Probleme wirklich „ernst nimmt“, muß entsprechende konkrete Politik machen, statt jene Leute verbissen zu pathologisieren, zu dämonisieren oder zu infantilisieren, die begründet beunruhigt sind. Für diese, entsprechend dringend notwendige, konkrete Politik steht – eben die AfD.

Der vorgelegte Vergleich der Positionen der AfD mit denen „katholischer Soziallehre“ glänzt strahlend durch Einseitigkeit der angeführten Zitate und Beispiele. Im Umgang mit dem Islam werden die wichtigsten Kritikpunkte einfach übergangen. Nur die drei markantesten, zentralsten Fragen, die von diesen Experten übergangen wurden:

  • Was ist mit dem grob unterschiedlichen Gottesbild im Christentum und im Islam?
  • Was ist mit dem grob unterschiedlichen Menschenbild im Christentum und im Islam?
  • Was ist mit dem grob unterschiedlichen Frauenbild im Christentum und im Islam?

Ist es nicht eher Aufgabe von Kirche und auch von Theologen, hier Stellung zu beziehen, statt die Zeitgenossen abzukanzeln, die darauf verweisen? Eigentlich schon, oder? Doch man zieht es lieber vor, Kritikern „Ausgrenzung des Islam“ vorzuwerfen. solche „christlichen Theologen“ braucht kein Mensch. Sie werden höchstens von Herrschenden dafür benötigt, ihre gefährliche Politik zu flankieren. Auf dem Gebiet der Familienpolitik fällt es dieser Expertise besonders schwer, Unterschiede zwischen AfD-Positionen und der katholischen Kirche zu konstruieren. Hier ist die katholische Kirche den Experten immer noch zu katholisch, was sie sogar dazu verleitet, eine fehlende „Entwicklung“ der katholischen Kirche anzumahnen:

Eine katholische Positionierung sollte dementsprechend zumindest die Bereitschaft zur Auseinandersetzung und zur Wahrnehmung ernsthafter Debattenbeiträge aufbringen und nicht durch ideologische Festlegungen mögliche Lern- und Entwicklungsprozesse abbremsen.

Wie war noch mal der Titel dieser Textsammlung? „Grundpositionen der Partei ‚Alternative für Deutschland‘ und der katholischen Soziallehre im Vergleich“, oder? Sind wir mal ehrlich – folgende Überschrift zu dieser gefärbten Auftragsarbeit wäre passender: „Die AfD ist grundschlecht – und die katholische Kirche hat auch noch nicht richtig kapiert, wie sie zu funktionieren hat.“

Das Ding nennt sich eine „wissenschaftliche Expertise“, die auf „Anregung der Bevollmächtigten der katholischen Bischöfe gegenüber den Bundesländern Mecklenburg Vorpommern, Sachsen, Sachsen Anhalt und Thüringen“ hin, in dieser Form abgeliefert wurde. In welchen Bundesländern war die AfD nochmal besonders stark, in welchen Bundesländern droht die AfD eine führende politische Macht zu erhalten? Und: Wie war das noch mit der Trennung von Staat und Religion, mit der wissenschaftlichen Unabhängigkeit der Universitäten? Da war doch früher mal was…

Zurück zu Maria, Josef und – dem Christuskind

Es sind heute bestimmt nicht alle politischen Pfaffen im Dienste der Königin. Viele Geistliche sehen die Zeichen der Zeit durchaus kritisch. Von einigen weiß ich, dass sie mit der Politik der herrschenden Kirchenbonzen nicht glücklich sind. Auch unser Pastor hat nach dem „modernen“, dem politisierten Krippenspiel zum Glück wieder den Bogen zu Christus gefunden und die Messe war insgesamt sehr schön. Doch es waren die frohe Botschaft, die gewachsene Tradition, die alten Lieder, die den Geist der Weihnacht in die Kirche geholt haben. Ein alter Kirchenbesucher mußte sich eine Träne abwischen. „Stille Nacht, heilige Nacht“ – das kann uns selbst der Teufel nicht nehmen, das bekommen sie nicht kaputt. Wir politisch Inkorrekten lassen uns nicht verketzern, nicht abkanzeln, unseren Glauben nehmen sie uns nicht. Deutschland und Europa braucht seine abendländische Tradition – und die ist ohne das Kind in der Krippe, ohne die Vorstellung der Mensch(lich)werdung Gottes nicht denkbar.

Um nicht allzu rührselig zu enden ein aktuelles nüchternes Zitat eines bekannten AfD-Politikers:

„Dat is soziale Gerechtigkeit: Den RICHTIGEN Leuten helfen.“ (Guido Reil, im Jahre des Herrn 2017)
image_pdfimage_print

 

143 KOMMENTARE

  1. nichts fuer ungut,
    aber warum jemand mit dem namen selberdenker in die kirche geht, leuchtet mir nicht ein.
    vor allem wo doch heutzutage allgemein bekannt ist, dass auch den kirchen komplett linksverseucht sind

  2. Vor allem von Merkel und Steinmeier, aber auch von anderen Politikern und Pfaffen, wird die weihnachtliche Gefühlsduselei dazu mißbraucht, Asylbetrüger zu entschuldigen!

  3. Illegale sind Illegale und an der Zerstoerung der Christlichen Kirche wird gearbeitet.
    Der Luciferische Glauben wird herrschen in der NWO. Pisslamer haben den Glauben schon.

  4. Sie zu ignorieren, die Pseudo-Wissenschaftler und Bläher, ist der einzig richtige Weg!

    Was haben sie mit ihren „Schätzchen“ und den ReGIERungskriminellen gemein? SIe können sich nicht selbst versorgen, sondern müssen ali-mentiert werden!

  5. „Was ist mit dem grob unterschiedlichen Gottesbild im Christentum und im Islam?
    Was ist mit dem grob unterschiedlichen Menschenbild im Christentum und im Islam?“

    Es ist hier genug davon geredet worden…
    Ein zentraler Punkt fehlt meistens.
    Es gibt im Mohammedanismus (nennt es doch nicht immer „Islam“! Mohammed ist der Dreh- und Angepunkt) keine zehn Gebote. Es gibt schlichtweg nicht „die Basis“ des christlichen und jüdischen Glaubens. Es gibt kein Tötungsverbot, es gibt kein „Du sollst nicht stehlen“ und es gibt erst recht keine Bergpredigt, die den christlichen Glauben definiert.

  6. Die Pfaffen incl. ihrem Oberhirten haben sich gefälligst aus der Politik rauszuhalten, verdammt nochmal!

  7. Hat schon mal jemand einen mit uns solidarischen „Flüchtling“ (d.h. Asylelite, die mit den Sonderrechten, von mir aus auch in der 3. Generation), einen solidarischen Muslim, Neger aus Afrika getroffen? Mitgefühl erlebt von so einem?
    Das sind nach meinem Erleben Parasiten und Vernichter.

    Der Humanismus wird heute genauso missbraucht, wie christliche Nächstenliebe.
    Die Agenda heisst Vernichtung der zivilisierten, konstruktiven, denkenden Menchen, die Demokratie wollen und Gerechtigkeit.
    Und wer wäre dazu besser geeignet, als die in Massen herbeigeholten Unmenschen?
    Der Trick verwendet gerade auch Nächstenliebe und humanistisches Denken. Es hat gut und lange funktioniert. Bei den Massen an offensichtlichen Orks und Muslimen, werden die Ungereimtheiten klar, aber sie sind so eingetrichtert.
    (Wer möchte kann sich ansehen, wie „gute“ Länder wie z.B. Norwegen seine Arbeitsimmigranten von denen man abhängig ist, behandelt. Das genaue Gegenteil von den Asylimmigranten. Das entlarvt meiner Meinung nach die Agenda ganz eindeutig.)

  8. Reil als Bundeskanzler.
    Da würden die Sozis im Kreis springen.
    und:
    Kirche ist scheisse – und stinkt vom Franzl-Kopf her.
    sh. seine Auslegung der „Versuchung“ und die des Benedikt.
    schade, dass dessen Bruder bei den Domspatzen involviert war …
    Grund zum Rücktritt Benedikts?

  9. Die linksverstrahlte Kirche macht allein in Politik und Glaubenspflege „…unter ferner liefen…“.
    Hat mit „Christentum“ längst nüscht mehr am Hut, sondern nur noch mit „weltlicher“ Indoktrination und Agitation.

    „Und er (Jesus)ging in den Tempel und fing an, die Händler auszutreiben, und sprach zu ihnen: Es steht geschrieben (Jesaja 56,7): »Mein Haus soll ein Bethaus sein«; ihr aber habt es zur Räuberhöhle gemacht.“

    Lukas 19,45-46

    Wer noch immer Kirchensteuer für Gehirnwäsche bezahlt und aus dem Demagogen-Verein nicht austritt, ist selbst dran dumm.

  10. Der Vergleich Jesus Geburt vor über zweitausend Jahren zur heutigen Zeit hinkt gewaltig. Der Unterschied liegt doch darin, dass heute Wirtschafts- Migranten sogenannte Flüchtlinge kommen, diejenigen die real bedroht sind schaffen es finanziell gar nicht nach Europa. Eine große geschichtliche Lüge die uns aufgetischt wird.

  11. Bedfort-Strom hat in seiner Weihnachtsansprache vor Rassismus und Nationalismus gewarnt. Kein Wort von ihm zu muslimischen Terroranschlägen, Vergewaltigung, Unterdrückung im Namen des Islam, etc…

    Was für ein widerwärtiger Opportunist.

  12. @sauer11mann :

    Reil als Bundeskanzler.
    Da würden die Sozis im Kreis springen.

    Die Wahrscheinlichkeit geht gegen NULL, das es je so kommt.
    Reil hatte mit den „Ubooten“ vom „P&P“-dream-team im eigenen Haus mit genug humanoiden Unrat zu tun. Und wer weiß, wieviel „Schläfer“ noch in der AfD auf ihren „Befehl“ warten.

    Aber ja : Reil ist noch „echt“ und hat mit der Ansammlung „sozialdemokratischer“ Polit-Dummys ohne Hopfen und Malz nichts am Hut. Und das ist auch gut so…

  13. matrixx 26. Dezember 2017 at 09:40

    Bedfort-Strom hat in seiner Weihnachtsansprache vor Rassismus und Nationalismus gewarnt. Kein Wort von ihm zu muslimischen Terroranschlägen, Vergewaltigung, Unterdrückung im Namen des Islam, etc…

    Was für ein widerwärtiger Opportunist. “

    Über Terror und Islam wird von unseren Kirchenheuchlern nicht gesprochen, denn diese gehören ja zu den Guten. Dafür wird allen rechts Konservativen das Menschsein abgesprochen und die Kirche stellt sie auf eine Stufe mit den Dämonen.

  14. Gut das wir keine 100% Ihr Freiheit in der Glaubensausübung haben. Oder etw. doch? Unsere Gesellschaft duldet die Unterdrückung der Frau, homosexueller , Andersgläubiger usw. Nur weil der Islam es so will
    Würden wir auch Witwenverbrennungen dulden?

    Gut das Hitler sein Buch mein Kampf nicht zum Glaubensbuch und den Nationalsozialismus nicht zur Religion erklärt hat

  15. Bei uns ging’s eigentlich. Familiengottesdienst. Die Pastorin hat eine eher allgemeine Predigt über den Sinn des Weihnachtsfestes gehalten. Über die Verheißung des Paradieses, die in der Krippe symbolisiert wird. Der Kern ist die Menschwerdung Gottes. Wobei wir sicher aus alter heidnischer Zeit noch das jahreszeitlich bedingte Sonnenwendfest integriert haben.

    Die Kollekte ging übrigens an Brot für die Welt.

  16. Das wär doch mal was, wenn mutige Patrioten die Kirche, in dem Moment, wenn die islamischen Invasoren verherrlicht werden, verlassen.

  17. Aus der Kirche bin ich auch schon lange ausgetreten.
    Der ganze Verein stinkt dich bis zum Himmel. Flüchtlinge sind für die doch auch nur ein Mittel um sich noch mehr zu bereichern, und das haben sie schon immer auf Kosten des normalen Bürgers gemacht. Am Sterbebett haben sie den Leuten Geld und Land gestohlen. Und jetzt opfern sie Frau und Kinder.

  18. @matrixx

    Bedford-Strom ist einer der Meister rektaler Kletterkunst unter den „Amtskirchen“-Unwürdigenträgern. „Traditionell“ immer dicht hinter dem jeweiligen Zeitgeist hinterher, wie schon seine „Brüder im Glauben“ vor gut 70-80 Jahren :

    http://www.glaube-und-kirche.de/evangelium_im_dritten_reich_hitler_vor_kirche.jpg

    http://www.freidenker-amberg.de/wp-content/uploads/2012/02/Bild01-Hitlergruss-der-Katholiken.jpg

    http://blog.rothenburg-unterm-hakenkreuz.de/wp-content/uploads/2014/02/Kirche-Konkordat.-katkjugendversammlung-berlin-neuk%C3%B6lln-1933.jpg

    Trost für gläubige Christen :
    Man kann auch ohne BEDFORD-STROMschlag noch in den Himmel kommen !

  19. Die mehr als denkwürdigen Rollen beider Kirchen im 1000-jährigen Reich sind der wahre Grund für deren
    aggressives Auftreten gegen die AfD. Dabei kann man 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen: einerseits dokumentiert man, dass man aus der Vergangenheit gelernt hat, dass „rechtes Gedankengut“ mit den Vorstellungen der Kirchen nicht vereinbar ist, andererseits stellt man die AfD in die Fußstapfen der NSDAP.
    Ein Schuldeingeständnis der besonderen Art.

  20. sauer11mann 26. Dezember 2017 at 09:39

    Danke…

    „Allah“ ist eine völlig nebensächliche Randfigur. Eine „abstrakter“ Gott, der sich sogar von Mohammed die Anzahl der Salat bestimmen lässt, außerdem ist er an das Kitab im Himmel gebunden; davon abgesehen legt er nur Wert auf eine (von Mohammed) genau definierte Anzahl von Verbeugungen und Niederwerfungen, auf ein festgelegtes sinnentleertes Ritual, ohne die das Gebet „wertlos“ wird.

    Er hat mit dem persönlichen Gott des Juden und Christentums nicht das Geringste zu tun. Außerdem ist er taub…

  21. Ich bin ja bereits vor Jahrzehnten aus der katholischen Kirche ausgetreten, aber immer wieder enttäuscht über das dumme Gelabere der Kirchenvertreter.
    Ganz egal, ob Papst Franziskus oder Kardinal Marx.
    Und am widerlichsten war wie immer der Bedford-Strohm.

  22. MARIA und JOSEF als FLÜCHTLINGE darzustellen, das ist schon ein starkes Stück, das sich die Kirchenprediger (inklusive Fernsehpfarrer) und Globalisierungshelfer erlauben! MARIA & JOSEF machten sich auf zu einer angeordneten VOLKSZÄHLUNG! Wie man in der Bibel nachlesen kann! Von Flüchtlingen kann gar nicht die Rede sein! Für jeden nachzulesen:

    (Die Weihnachtsgeschichte Lukas 2, 1-20, Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot vom Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde………Da machten sich auf auch Josef aus Galiäa…)
    Und dass sie IM STALL landeten, dies ist wohl eher der Tatsache zuzuschreiben, dass alle Herbergen belegt waren, genauso wie heute unsere Wohnungen von Flüchtlingen okkupiert werden, dass die Einheimischen auf der Straße hausen müssen und bei den hiesigen Wohnungsbaugesellschaften mit den absurdesten wie dreistesten Kommentaren abgewiesen werden!

    Die AFD ist die einzige Partei, die dieser Globalisierungsgemeinschaft ernsthaft gefährlich werden kann, deshalb wird sie mit den infamsten Mitteln bekämpft! DA MUSS JETZT SOGAR DIE BIBEL HERHALTEN! UND DEN BIBELUNKUNDIGEN (die sich nur einmal im Jahr in der Kirche blicken lassen, an Weihnachten) WIRD DAS BLAUE VOM HIMMEL HERUNTERGELOGEN! Genauso wie diese Parteien und Kirchenfürsten die BIBEL für ihre Zwecke missbrauchen, in dem Stil wird auch ihre verlogene Politik betrieben! Alles aufgebaut auf Lug und Trug! Und die bequeme Spass-Gesellschaft, die sich in der Freizeit lieber Comics ansieht und die unbequeme Realität lieber ausblendet, als mal ein gutes Buch zu lesen, ihr wird ein Komödienstadel vorgegaukelt, der es in sich hat!

    Ohne die AFD würden die Einheimischen wahrscheinlich jetzt schon alle wie MARIA & JOSEF im Stall sitzen und die dunkle Bevölkerung hätte sich schon in ihren Häusern eingenistet!

  23. https://www.welt.de/politik/deutschland/article171888568/Aengste-der-Deutschen-Wurst-essen-ist-gefaehrlicher-als-Glyphosat.html

    Derzeit fürchten sich die Menschen vor allem vor islamistischem Terror und Kriminalität durch Flüchtlinge. Dabei ist das Risiko, im Straßenverkehr zu verunglücken, sehr viel größer.

    ##

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/einbrueche-zahl-duerfte-2017-deutlich-sinken-a-1185024.html

    Jahrelang hatten Einbrüche in Deutschland zugenommen und ein besorgniserregendes Niveau erreicht. Bei den Tatverdächtigen dominieren nach BKA-Angaben zwar nach wie vor deutsche Staatsangehörige und „örtlich-regionale Täter“ wie etwa Banden von Jugendlichen sowie Drogenkonsumenten.

    Kontinuierlich zugenommen habe aber der Anteil von nichtdeutschen Verdächtigen und von sogenannten reisenden Tätern, die sehr mobil und in gut strukturierten Banden zusammenarbeiteten, häufig aus Südost- und Osteuropa.

    Zuletzt waren der deutschen Polizei auch einige Fahndungserfolge gelungen.
    Im Frühjahr etwa überführten Ermittler aus München einen Familienclan aus Osteuropa, der zeitweise für jeden fünften Einbruch in Deutschland verantwortlich gewesen sein könnte.
    Laut BKA-Chef Münch zeigen die sinkenden Fallzahlen, dass die Ermittler auf dem richtigen Weg seien.

  24. Bin schon vor Jahren aus der Kirche ausgetreten. An Gott kann ich, wenn ich will, auch ohne diese Pharisäer glauben. Wer „selber denkt“, will keiner Sekte angehören, die Orks und Zombies mit Maria und Josef auf eine Stufe stellen.

  25. Was genau erwartet denn die Kirche? Was sollen diese dauernden Aufforderungen zu Toleranz? Was soll denn genau passieren.? Soll man aufhören Kritik zu üben? Darf man nicht mehr fragen warum Personen aus Ländern in denen es gar keine Bedrohungen , gibt nach Deutschland kommen? Darf man nicht fragen wieso Tausende von Leuten unkontrolliert nachEuropa und Deutschland einreisen? Darf man nicht fragen ob diese Leute gedenken auch wieder zurückzugehen? Darc man nicht fragen wer für die enormen Kosten aufkommen soll? Was genau soll man denn tun? Einfach zu allem ja sagen? Ist das die Vorstellung von Demokratie? Wer nicht mitspielt ist automatisch fremdenfeindlich? Kein Wunder das unser Land gespalten ist. Wären Familien aus Syrien gekommen und hätte die Politik dafür gesorgt das die Leute sorgfältig kontrolliert worden wären, niemand hätte etwas gegen richtige Flüchtlinge gehabt. Jetzt erwartet man aber von der Bevölkerung kritiklos mit anzusehen wie sich unter dem Deckmantel des Asylrechts Abertausende von ,teilweise sogar gewalttätigen Leuten,hier zu gewaltigen Kosten für unsere Gesundheits-und Sozialsysteme einschleichen. Das ist leider eine Tatsache. Und dabei soll man die Klappe halten und zusehen. Nein, das wird bestimmt nicht passieren.

  26. Maria und Josef waren auch Flüchtlinge. Bei uns kommen nur Josefs, bald 3 Millionen. Alle auf Hartz4. Hat keine Zukunft.

  27. Genau aus den oben angeführten Gründen gehe ich nicht mehr in die Kirche.Unser alter Pastor ist in Rente und die neue Pastorin ist nicht zu ertragen.Vor Jahren war ich schon einmal ausgetreten,bin aber der Kinder zuliebe wieder eingetreten.Aber das Maß ist jetzt voll,ich werde sobald als möglich aus dieser „Räuberhöhle“ verschwinden.Mit dem christlichen Glauben hat das alles sowieso immer weniger zu tun.Eine geistige Erneuerung der Kirchen wird es in absehbarer Zeit nicht geben.

  28. In „porstfaktischen“ Zeiten sollte man sich nicht auf
    die Sprechblasen der Elite…der ist gut…und deren Huren konzentrieren,…
    sie sind beliebig, wenn nicht leer,…
    …sondern auf deren Geldsäcke,
    Geldflüsse sind das hüpfende Komma.
    Wer sich auf (die) Sprechblasen verlässt, ist verlassen.
    Mutti lässt zum Jahreswechsel eine ab.
    Wir schaffen das!
    WoDunichtbistHerrJesuChristinEwigkeitAmenetinsaeculasaeculorumHollereiDulliöhDiphtherie.

    Gerechtigkeit!

  29. Auch anderet thematisieren den Linksruck der Kirchen:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/poschardt-tweet-christmetten-wie-bei-gruener-jugend-15358228.html

    Vorsicht! Link enthält das Foto einer fetten Qualle die als Vorsitzende der Grünen Jugend firmiert und offensichtlich ScheiXXe im Hirn hat.

    Dort ist auch von einer „menschenrechtsbasierten Geflüchtetenpolitik die Rede“. Ist einem schon mal aufgefallen, dass Leute wie Hussein K., der Mörder von Maria L., in der Presse plötzlich vom „Schutzsuchenden“ oder „Geflüchteten“ wieder zum „Flüchtling“ werden? Ihre eigenen Wortkreationen werden den Lohnschreibern und Maulhuren plötzlich peinlich.

  30. Ich kann nicht beurteilen, wie sich die Kirchen während der Nazizeit verhalten haben. Da sollten sie vielleicht selber einen Blick drauf werfen. Aber ich erinnere mich sehr wohl, dass in den Achtzigern ostdeutsche Kirchenoberhäupter sich nicht eben wohlwollend über den Widerstand gegen das herrschende Regime äußerten und stattdessen irgendwas vom christlichen Sozialismus oder sozialistischen Christentum schwafelten.
    Nun hat sich der Wind gedreht. Und wieder mal scheint es, als hätte sich nicht nur der Wind gedreht.

  31. @jeanette :

    MARIA und JOSEF „flüchteten“ nicht aus – überwiegend – pekuniären Beweggründen über Grenzen mehrerer, sicherer Staaten, um sich am Zielort kommod von den Einheimischen alimentieren zu lassen.

    Die AFD ist die einzige Partei, die dieser Globalisierungsgemeinschaft ernsthaft gefährlich werden kann, deshalb wird sie mit den infamsten Mitteln bekämpft!

    Zumindest ist sie mit diesem Anspruch angetreten. Leider redet sie immer noch zu unkritisch von Grundgesetztreue.

    Unbedingt ?

    Man beachte dazu den (neuen) Art. 23 GG, der die schleichende Selbstabschaffung Deutschlands (Zitat : „…übertragen von Souveränitätsrechten…“) explizit vorsieht…………gemeint : zu Gunsten eines „EU-Superstaates“.

    Diesbezüglich besteht seitens der „AfD“ – in meinen Augen – noch immer Klärungsbedarf, wo es denn hingehen soll.

    Wenn man u.a. auf Parteiveranstalungen im „Deutschland“-Schriftzug die Silbe „EU“ in den 12-Sterne-Ring eingerahmt wahrnehmen muß, so frage ich – schon optisch – nach der Ernsthaftigkeit der geäußerten Ambitionen, ein „Europa der Vaterländer“ anzustreben, statt eines – ich gestatte mir einfach mal den Begriff – GLEICHGESCHALTETEN EU-Superstaates.

    Sollte die AfD aus Machtkalkül den von ihr gegenwärtig geäußterten Prinzipien untreu werden, so wird dies der Wähler entsprechend zu honorieren haben.

  32. M. und J. waren also keine Flüchtlinge, muss mich korrigieren, bin wohl von den Falschpredigten der Kirche fehlinformiert worden. Fake-Predigt, auch nicht neu. Es ging tatsächlich um eine Volkszählung, wie hier bereits kommentiert wurde (10:08)

  33. @ Wubi 26. Dezember 2017 at 10:14

    Maria und Josef waren auch Flüchtlinge. Bei uns kommen nur Josefs, bald 3 Millionen. Alle auf Hartz4. Hat keine Zukunft.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Das ist Rohmaterial für eine Satire.

    Einfach die Geschichte schreiben, dass Josef (alisa Yusuf) seine Maria schwanger hat sitzen lassen und nach Deutschland türmt. Dort legt er sich noch drei andere Identitäten zu und zockt Stütze ab. Maria lässt er dann nachkommen, aber dort muss sie erkennen, dass Yusuf noch eine andere Frau hat. Angelika S., 15 Jahre älter als Yusuf, die ihn geehelicht hat, um ihm eine Aufenthaltsgenehmigung zu erschleichen. Als Maria Yusuf zur Rede stellt, sticht er auf sie ein und wirft das Jesuskind aus dem Fenster.

    In der Rolle der drei heiligen Könige EU-Bürokraten aus Brüssel beim Verprassen von Steuergeldern…

  34. Na da fehlt aber einiges in dem Artikel.

    1. Maria und Josef abgewiesen: als Maria schwanger war, fanden sie in Bethlehem in keiner Herberge einen Platz und wurden abgewisen, bis sie in einem Stall unterkamen. Es war einfach eine Volkszählung und tausende Menschen unterwegs, schlicht alles belegt.

    Daraus machen die Pfaffen seit Jahren eine Parabel „unserer“ Hartherzigkeit den armen, bedürftigen „Flüchtlingen“ gegenüber. Schamlose Lügen, sie halten ihre Schafe seit Jahrhunderten dumm, damit sie nicht aufbegehren.

    2. Nach der Geburt mussten Maria, Josef und das Kind auf Geheiß des Engels fliehen aus dem Heiligen Land, weil der böse König Herodes jeden Erstgeborenen töten lassen wollte, um Jesus zu erwischen, der von den Hl. Drei Königen als neuer König angekündigt war. Nach diesem Kindermord ließ der Engel sie aus Ägypten heimkehren.

    Daraus machem die Pfaffen die rührselige Glorifizierung der Invasoren und Landnehmer und ihrer dreisten Brut als arme, verfolgte „Flüchtlinge“, die wir aus Nächstenliebe aufzunehmen und aus christlicher Caritas zu versorgen haben.

    Die Pfaffen tragen eine große Mitschuld am Untergang des deutschen Volkes. Sie missbrauchen die biblischen Geschichten, um die eigenen Brüder und Schwestern zu belügen und zu manipulieren, damit diese dem eigenen Untergang und dem ihrer Kinder und Kindeskinder entgegenarbeiten. Das ist an Infamie und Bösartigkeit nicht mehr zu überbieten.

    Ausnahmen an wirklich christlichen Pfaffen bestätigen die Regel.

  35. Vom echten Papst, Benedikt, hört man ja auch warnend: „Der ehemalige Papst Benedikt XVI. hat eine „Verdunkelung“ Gottes in der *Liturgie* beklagt. Darin liege die eigentliche Ursache für die Krise der Kirche, schreibt der 90-Jährige in einem Vorwort der russischen Ausgabe seiner Werke zur Liturgie. In einem weitverbreiteten Missverständnis der Liturgiereform habe man die Unterweisung sowie die eigene Aktivität und Kreativität in den Mittelpunkt des Gottesdienstes gerückt.“

    **Der Begriff Liturgie bezeichnet die Ordnung und Gesamtheit der religiösen Zeremonien und Riten des jüdischen und des christlichen Gottesdienstes.

    Von einem wirren Oberhaupt der Katholischen Kirche, wie es der amtierende Papst Franz zu sein scheint, kann keine Orientierung kommen. Von den Evangelischen Hohepriestern will ich mal ganz schweigen, denn, die verfolgen ja eh eine entkernte Religionsrichtung amS.

    Der Grund, weshalb Ratzinger das Wort nicht mehr an die Weltgemeinde der Katholiken und aller die hinhören richten darf und durfte scheint mE darin begründet zu liegen, dass er den Islam kritisch unter die Lupe nahm. Hier in PI standen hierzu schon vor Jahren die Zitate von Ratzinger:

    „Und vor allen Dingen macht der Islam keinerlei Inkulturationszugeständnisse. Der Islam ist arabisch, und wer islamisch wird, nimmt diese Lebensform an, da gibt es keine Inkulturation.“

    und:

    „Wenn man heute im Westen die Möglichkeit islamischer theologischer Fakultäten oder die Vorstellung von Islam als Körperschaft des öffentlichen Rechtes diskutiert, dann setzt man voraus, daß alle Religionen irgendwo gleich strukturiert sind; daß alle sich in ein demokratisches System mit ihren Rechtsordnungen und ihren Freiräumen, die diese Rechtsordnung gibt, einfügen. Dem Wesen des Islams aber muß das an sich widersprechen.“

  36. Da passt auch ganz gut die aktuelle Scheinheiligkeit der Kirchenoberen, die den Kapitalismus und sein Streben nach Macht und Geld anprangern.
    Gerade die Kirchen beteiligen sich massiv und wie kein anderer an dem modernen Menschenhandel der Asylmafia und machen Kohle wie noch nie!

  37. Video von der bekloppten Femen die das Jesuskind im Vatikan stehlen wollte:
    https://gloria.tv/video/JmSBf9fTUeni1veLNtsbKSeRU

    Mal ne Frage, gibt es so eine Studie von der kath. Kirche nur über die AfD oder auch über alle anderen Parteien? Müsste das Urteil über allen anderen Parteien nicht noch schlimmer ausfallen!?

    Eine Studie über nur eine Partei ohne im Vergleich zu allen anderen Parteien zur eigenen Soziallehre ist doch absolut sinnfrei. Denn das Ergebnis könnte ja im Vergleich sein, die anderen Parteien sind noch schlimmer in Bezug zur katholischen Soziallehre und die AfD sogar mit Abstand das geringste Übel…

    Es sind doch die Altparteien die in der Vergangenheit permanent durch Beschlüsse gegen die katholische Moral- und Ethiklehre auffällig verstoßen haben.

    Frohe Weihnachten übrigens an alle PI-ler.

  38. Und da wir schon wieder einmal bei dem Thema FLÜCHTLINGE sind und wir uns von den Flüchtlingshelfern auf den Straßen und überall stets das alberne Argument anhören müssen: „STELLEN SIE SICH VOR SIE WÄREN EIN FLÜCHTLING……..“!

    Wenn man sich dann wirklich vorstellt, man sei ein FLÜCHTLING, und käme in SYRIEN oder sonst wo im ORIENT an, da brauchen wir keine große Vorstellungskraft, um zu erkennen: DA BEKÄMEN WIR NICHT EINMAL EINE HEISSE TASSE TEE UMSONST! Ohne Bakschisch gibt es nicht einmal ein Stück trockenes Brot!
    Wer jemals im Urlaub seines Geldes beraubt wurde, samt Kreditkarte (hoffentlich nicht), der kann kennenlernen was es außerhalb DEUTSCHLANDS für FREMDE alles UMSONST gibt!

  39. OT
    Video-Tipp
    Warum explodieren die Immobilien- und Mietpreise allerorts? Wegen der EZB-Nullzinspolitik. Das Kapital flüchtet sich dorthin wo es Rendite gibt. Nicht das einzige Thema, welches in folgender hochklassigen AfD-Politikerrunde angesprochen wird u.a. mit Guido Reil.

    https://www.youtube.com/watch?v=3dp2aNyVt6I

    Chaos in Deutschland – ehem. CDU und SPD Mitglieder im Dialog mit AfD MdBs Die ehemaligen CDU und SPD Mitglieder Dr. Malte Kaufmann und Guido Reil im Gespräch mit den Mitgliedern des Bundestages Stephan Brandner und Kay Gottschalk. Aufgezeichnet wurde die Sendung in den Räumlichkeiten des Deutschen Bundestages in Berlin.

    59 Minuten

  40. @Cendrillon :

    …Und für sowas muss der gemeine Kirchensteuermichel auch noch zahlen.

    DENKFEHLER !

    Er – der „Kirchensteuermichel“ – zahlt das freiwillig, denn im Gegensatz zur GEZ-Rundfunk-Sekte kann man dort noch immer austreten und muß dann nichts mehr müssen…

    Eigenverantwortung ist gefragt und mindestens 80 Prozent sind nicht bereit, in ihrem Leben diese Eigenverantwortung in hinreichendem Maße wahrzunehmen.


    Der eine fragt: Was kommt danach?
    Der andre fragt nur: Ist es recht?
    Und also unterscheidet sich
    der Freie von dem Knecht.

  41. Maria und Josef sind nicht nach (das ca 140km von Nazareth entfernt liegt) geflohen, sondern mussten sich dort zur Volkszählung einfinden. Denn Bethlehem war die Heimatstadt Josefs. Sprachliche und kulturelle Hürden gab es da wohl kaum zu meistern. Zudem hatte das heilige Paar nicht vor, in Bethlehem zu bleiben und sich von der dortigen Bevölkerung aushalten zu lassen, sondern sie traten nach der Volkszählung (dann zu dritt) den Heimweg nach Nazareth an. Hieraus eine Flüchtlingsgeschichte zu kontruieren, ist schon sehr „kreativ“.

  42. Leute, wenn es einen Gott gibt soll er sich mir zeigen. Es gibt nur eine Gerechtigkeit auf dieser Welt, und das ist der Tod.

  43. Allerdings wären unter diesen Vorzeichen Differenzierungen angebracht, die die AfD
    gerade nicht vornimmt. So differenziert ihr Grundsatzprogramm nicht zwischen Islam und Islamismus
    (letztere Vokabel kommt im Grundsatzprogramm nicht vor) und zeichnet ein grundlegend
    abwertendes Islambild.
    ———-

    Das wird auf S. 26 der „Expertise“ kritisiert! Ahnungslose in Sachen Islam = Experten. Selten so gelacht!
    Die Arroganz zeigt sich auch darin, daß sie die Verlautbarungen hochrangiger Vertreter des Islam abtun, die nicht müde werden zu erklären: Islam ist Islam! Daß sie die täglich zu beobachtenden Reden und Handlungen der Muslime einfach nicht zur Kenntnis nehmen.

  44. ZIEL der INVASION ist ganz klar: LÖHNE zu drücken bis hin zum SKLAVENTUM!

    Die Intelligenten zum Schweigen zu bringen. Die Leute zu entmündigen und zu verarmen. Nur dann hat man wieder Macht über die Masse!

  45. Diese „Expertise“ kam den kleinen Gemeindepastoren und ihren Schergen gerade recht. So können Sie ausgesprochene Entlassungen von Mitgliedern der AfD, auch aus Ehrenämtern, begründen. (KGV heisst Kirchengemeindeverband) Im Juni begründete der örtliche Pastor, M. Frohn, mit folgenden Worten meine schriftliche Entlassung vom Vorjahr:

    Am 19.06.2017 um 17:19 schrieb markus.frohn@gmx.de:

    > dass Programmatik und Vorgehen der AfD nicht mit vielen christlichen Werten vereinbar sind, setze nicht ich oder der KGV fest, sondern höhere Stellen, wie die Deutsche Bischofskonferenz auf ihrer Vollversammlung am 9. März dieses Jahres (siehe Pressebericht unter TOP 8). Zusätzlich sende ich Ihnen eine aktuelle Expertise zu, die auf Bitten und Anregung der Bevollmächtigten der katholischen Bischöfe gegenüber den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erstellt wurde.
    >
    > Wenden Sie darum Ihren Einspruch gegen die Deutsche Bischofskonferenz.
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    > Markus Frohn
    >
    > GdG Aachen-Ost/ Eilendorf
    > Leipziger Straße 19
    > 52068 Aachen
    >

    Dieses erinnert ein wenig an den Koran. Sure 8.17 ( „Nicht ich habe,….sondern Allah war´s…“
    So stiehlt man sich feige aus der Verantwortung.

    Selbst der Leiter des kirchlichen Jugendheims, wo ich 9 Jahre auch intensiv ehrenamtlich tätig war, wurde von der AfD-Hatz nicht verschont. Er bekam vom besagten KGV in den Wochen vor Weihnachten eine schriftliche Abmahnung, weil er es wagte, mich außerhalb der Dienstzeit um einen Gefallen zu bitten. In dieser Abmahnung wurde ihm gedroht:

    „Der Bestand des Arbeitsverhältnisses ist ernsthaft gefährdet“

    Ein Jahr vor seiner Pensionierung war das völlig unnötig und es hat ihn stark getroffen.
    Zu Heiligabend erlag der Leiter der Jugendeinrichtung einem Herzinfarkt.

  46. Ich habs riskiert und bin in die Christmette unter der Gefahr daß ich aus dieser bei Flüchtlings – Gelaber hätte flüchten müssen. Aber Gott sie Dank gings bei der Predigt um belanglose Allgemeinplätze und die einzige Gefahr bestand aus der des Einschlafens. Belohnt wurde ich für diesen Einsatz mit wunderschönen Kirchenliedern gesungen vom Chor und der Gemeinde. O du Fröhliche!

  47. +++ flensburgerin 26. Dezember 2017 at 09:51
    Das wär doch mal was, wenn mutige Patrioten die Kirche, in dem Moment, wenn die islamischen Invasoren verherrlicht werden, verlassen.
    +++
    Hm. Ganz im Ernst, ich hatte wirklich überlegt, ob ich mir das mal antue. Obwohl schon seit Jahren kein Mitglied dieser Sekte mehr, wäre es doch mal informativ, sich eine aktuelle Vortragsreihe in den heiligen Gemäuern anzutun. Beim richtigen Stichwort könnte ich mir durchaus eine spontane Anhebung des Blutdruckes vorstellen. Allerdings ist mir die Gefahr einer Grenzwertüberschreitung einfach zu groß; dem Pfaffen das Mikrofon quer in den Hals zu stecken und die Anwesenden als verblödetes Deppenvolk zu bezeichnen würde bestimmt zeitraubende Folgen nach sich ziehen… Hm. Ich lasse es einfach… :O)

  48. Bischöfin Kirsten Fehrs war wie immer auch wieder in ihrem Element:

    Die Hamburger und Lübecker Bischöfin Kirsten Fehrs hat sich zu Weihnachten gegen Abschiebungen von Ausländern in unsichere Herkunftsländer ausgesprochen. Zugleich forderte sie, den Nachzug von Familienangehörigen der Flüchtlinge zu ermöglichen. Zur Empathie des Weihnachtsfestes gehöre auch die Botschaft: «Dass Menschen nicht in ein Land abgeschoben werden dürfen, das nicht sicher ist. Dass Familiennachzug möglich ist.» Gerade in diesen Tagen werde spürbar, dass die Familie den Menschen Halt gebe und sie durch Krisen trage, sagte Fehrs in ihrem Wort zum Christfest.

    Die Bischöfin rief die Gläubigen dazu auf, Demokratie, Meinungsfreiheit und Menschenrechte zu schützen und gegen jegliche Form von Antisemitismus einzutreten.

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article171873727/Bischoefin-Keine-Abschiebungen-in-unsichere-Herkunftslaender.html

    Und ich schaue nach Bethlehem, wo alles begann. Schaue ins heutige Jerusalem und dieses gefährdete, aufgeheizte Israel/Palästina, und sehe die Verzweiflung vieler Menschen dort, die sich sehnen nach dem Friedenslicht und der Hoffnung, die dort einst zur Welt kam. Stattdessen: Ein Landstrich, der geplagt ist von historischen Ansprüchen, gefangen in der Vergangenheit. Der zugleich ängstlich in die Zukunft blickt, statt einfach die Gegenwart des anderen wahrzunehmen – und der Begegnung auch zwischen den Religionen immer wieder eine neue Chance zu geben.

    Und ich schaue in unser Land. Auch hier werden die Schatten der Vergangenheit wieder lebendig, in einem Antisemitismus der schlimmsten Art. Vor drei Tagen haben wir Vertreter aller großen Religionsgemeinschaften deshalb die Synagoge besucht, um ein Zeichen der Solidarität zu setzen. Um deutlich zu sagen: Wir stehen zusammen gegen Hass, Menschenverachtung und Antisemitismus. Auf die Gegenwart des Nächsten zu blicken, das ist jetzt dran. Und geht weiter. Nicht indem man fragt: Wie viele Flüchtlinge werden wir in diesem Jahr abgeschoben haben? Wo soll das alles hinführen…? Sondern: Wie geht es dem Flüchtling in meiner Nachbarschaft JETZT? Womöglich ohne die Kinder, oder gar ohne Vater und Mutter? Es gehört, liebe Gemeinde, zu der Empathie des Weihnachtsfestes auch diese Botschaft: dass Familie, dass Familiennachzug möglich sein muss! Gerade doch heute an diesem Fest wissen und fühlen wir, dass und wie es die Familie ist, die einen hält und durch Krisen trägt.

    https://www.nordkirche.de/nachrichten/nachrichten-detail/nachricht/weihnachten-kommt-gott-uns-nah-wie-nie/

    Frau Fehrs weist nicht darauf hin, dass Gewalt, Hass und Anstisemitismus seit über 2 Jahren kräftig importiert wird. Nein, im Gegenteil, sie klagt (in)direkt die hier schon länger lebenden an. Aber man ist es es von der SPD-Bischöfin schon seit Jahren gewohnt, dass sie ihre Schäfchen bunt züchtigt…

  49. Logik der katholischen Ethiklehre:

    An erster Stelle steht das Wohl um alle Flüchtlinge!

    Um das Wohl der Deutschen kümmern wir uns erst, wenn sie selber zu Flüchtlingen geworden sind, aber auch dann nur im Rahmen von Flüchtlingen!

  50. jeanette 26. Dezember 2017 at 10:08

    Die AFD ist die einzige Partei, die dieser Globalisierungsgemeinschaft ernsthaft gefährlich werden kann, deshalb wird sie mit den infamsten Mitteln bekämpft! DA MUSS JETZT SOGAR DIE BIBEL HERHALTEN! UND DEN BIBELUNKUNDIGEN (die sich nur einmal im Jahr in der Kirche blicken lassen, an Weihnachten) WIRD DAS BLAUE VOM HIMMEL HERUNTERGELOGEN! Genauso wie diese Parteien und Kirchenfürsten die BIBEL für ihre Zwecke missbrauchen, in dem Stil wird auch ihre verlogene Politik betrieben! Alles aufgebaut auf Lug und Trug! Und die bequeme Spass-Gesellschaft, die sich in der Freizeit lieber Comics ansieht und die unbequeme Realität lieber ausblendet, als mal ein gutes Buch zu lesen, ihr wird ein Komödienstadel vorgegaukelt, der es in sich hat!
    ——–
    Danke! Lässt sich nicht besser darstellen.

  51. Zitat: Ist es nicht eher Aufgabe von Kirche und auch von Theologen, hier Stellung zu beziehen, statt die Zeitgenossen abzukanzeln, die darauf verweisen? Eigentlich schon, oder? Doch man zieht es lieber vor, Kritikern „Ausgrenzung des Islam“ vorzuwerfen. solche „christlichen Theologen“ braucht kein Mensch. Sie werden höchstens von Herrschenden dafür benötigt, ihre gefährliche Politik zu flankieren. Ende des Zitats

    Das sind wirklich keine christlichen Theologen, sondern das sind Matthäus-Theologen und die rangieren in etwa auf „denkerischer“ Ebene wie die Nazis mit ihrem „Ihr nennt ihn Allah, wir nennen ihn Gott“.

    Auf die so sinnvollen Ideen, dass beides FALSCHE GÖTTER SIND kommen sie in ihren Machtversponnenheiten und Selbstverliebtheiten nicht. Dass sie dennoch genau so zu klassifizieren lernen, genau deswegen sind sie hier.

  52. Der Autor hat also am „Heiligen Abend“ die „Heilige Messe“ besucht.
    Verzeihung – aber was erwartet jemand, der einem katholischen oder protestantischen „Gottesdienst“ beiwohnt?

    Das war stets, immer politisch. Und zwar auf die denkbar unangenehmste, peinlichste Weise.

    Kirche hat die Aufgabe, Menschen im Sinne der amtierenden Obrigkeit dumm, ahnungslos zu halten, sie mit weihevoll, heilig vorgetragenen Geschichten aus der Nahost-Wüste zu „beschäftigen“.

    „Tja, was will und der Autor (der heiligen Worte aus Bibel, Thora, Koran …) wohl sagen?“
    Das lässt sich beantworten: Er will sagen „Untersteht euch, euren Verstand zu verwenden. Ihr sollt arbeiten – und zwar für uns, die Sekte arbeitsscheuer verdeckter Homosexueller.“

  53. Cendrillon 26. Dezember 2017 at 10:09
    LINK
    https://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/fb2/c-systematischetheologie/christlichesozialwissenschaften/heimbach-steins/ics-arbeitspapiere/ics_ap_8_afd_kathsl.pdf
    ___________
    Ich habe begonnen es zu lesen und musste abbrechen, weil ich den Eindruck gewonnen habe,
    dass sich da starre, sture ROBOTER ohne jede Empathie ergossen haben 🙁
    UNFASSBAR
    Zu den Autoren verhalte ich mich nach: 1.Joh.4.1 „Ihr Lieben, glaubet nicht einem jeglichem Geist, sondern prüfet die Geister, ob sie von Gott sind und bei meiner Prüfung, die mir die Bibel ausdrücklich dort anempfiehlt, sind die Autoren darin durchgefallen im Geiste von Gott zu sein, was mir wiederum meine Religionsfreiheit erlaubt als Christin die Bibel selbst zu lesen und für mich das so zu entscheiden 🙂

  54. Mal ´ne andere Frage: Warum macht ihr euch eigentlich so viele Gedanken um die Christliche Religion?
    Weihnachten? Jesus? Gott? usw.?

    Alle bisherigen Religionen (alte Germanen, Ägypten, Maja, Inka usw.) sind doch spätestens von der Erde verschwunden, sobald das ausübende Volk verschwand. Manche auch früher durch Zwang…..

    So, jetzt muss ich aber im Koran weiter lesen…..Frohe Weihnachten….oder so ähnlich….

  55. Zunächst einmal allen noch ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest an alle hier.

    Die Sorge, in der Weihnachtsmesse mit politischer Propaganda belegt zu werden, hatte ich auch. Die Erfahrung habe ich leider in den letzten 2 Jahren bei fast ALLEN Besuchen in deutschen Gottesdiensten machen müssen und ich muß sagen, es ist einfach nur erbärmlich. Sie wissen ganz genau, dass das, was hute geschieht, nicht im geringsten etwas mit Maria und Josef, geschweige denn Jesus zu tun hat. „Jesus war auch ein Flüchtling“. Mag sein, aber er ist nicht vergewaltigend und geldeinheischend durch die Lande gezogen. Seine Eltern haben sich registrieren lassen, mit einem Stall vorlieb genommen und sind, sobald sie es ohne Gefahr konnten, wieder zurückgekehrt. Ich frage mich immer nur noch, wieviele Tote und / oder wieviele vergewaltigte Frauen braucht ihr noch, um aufzuwachen. Die Kirchen sind eben voll in diese ganze Asylmaschinerie integriert.

    Ich gehe daher eigntlich schon jahrelang nur noch in polnischsprachige Gottesdienste aber diesmal liess es sich nicht vermeiden, da meine Mutter mitwollte und sie nicht polnisch sprechen kann, da nur Vaters Seite gemischt polnisch – deutsch war. Also sind wir in eine deutsche katholische Kirche gegangen und waren beide heilfroh, das nichts aber auch gar nichts von diesem erbärmlichen Gelaber „ihr müsst aber“ zu hören war.

    Frohe Restweihnacht noch! Wesolych Swiat!

  56. @Alucard :

    Dieser kuttentragenden Fregatte, welche auf den bürgerlichen Namen KIRSTEN FEHRS hört, Folgendes auf den weiteren Lebensweg mitgegeben :


    Denn Gott ist nicht ein Gott der Unordnung, sondern des Friedens.

    Wie in allen Gemeinden der Heiligen lasset eure Weiber schweigen in der Gemeinde; denn es soll ihnen nicht zugelassen werden, daß sie reden, sondern sie sollen untertan sein, wie auch das Gesetz sagt.

    Wollen sie etwas lernen, so lasset sie daheim ihre Männer fragen.

    Es steht den Weibern übel an, in der Gemeinde zu reden…

    QUELLE : 1. KORINTHER 14.34 ff

    Noch am richtigen Ort zur richtigen Zeit, oder einfach nur schmerzfrei ?

  57. Die Indoktrinierung habe ich als Christ schon mehrmals in der Kirche erlebt. Es ist schlimm, aber unter dem Aspekt, dass der Staat die Pfarrer bezahlt, verständlich. Diese Belehrungen auf die ich PFEIFE passieren ja zur Zeit überall, im Theater läßt der Intendant Ergüße über die so armen Flüchtlinge auf das Publikum ergiessen , ich habe mich für all diese Schwätzer geschämt. Schande über diese Heuchler !!

  58. Käßmann bei der LN: Wer Weihnachten nicht richtig feiert sollte es ganz lassen!
    Wahrscheinlich wieder zu tief ins Glas geschaut!

  59. Hmm?

    Wie groß wären Josef und Marias Aussichten, also zweier Juden, das Arabisch Bestzte Betlehem
    1 – zu betreten?
    2 – ein Obdach irgendeiner art zu finden?
    3 – nicht misshandelt und vergewaltigt zu werden?
    4 – es Lebendig und unversehrt zu verlassen?

    Kann sich jemand vorstellen das die ‚hl. Familie‘ in Ägypten,
    – Drogen und Menschenhandel betrieben hat?
    – Illegalen Aktivitäten nachgegangen ist?
    – Sich in kriminelle Banden eingefügt hat?
    – Bewohner des Landes Schikaniert und ihre Lebensweise behindert hat?

    Selberdenker, war dein Pfarrer Christ oder hat er ein 1 – € Job als pfarrerdarsteller angenommen?

  60. The holy kuffar 26. Dezember 2017 at 09:26

    nichts fuer ungut,
    aber warum jemand mit dem namen selberdenker in die kirche geht, leuchtet mir nicht ein.
    vor allem wo doch heutzutage allgemein bekannt ist, dass auch den kirchen komplett linksverseucht sind
    ———————————————————————————————————————————–

    Erst mal allen PI-Lesern eine gesegnete und friedliche Weihnacht!

    Holy kufar, weil er =selberdenker ein Christ ist und eben noch einen einigermaßen vernünftiger Pastor dort predigt!

    Aber grundsätzlich war ich jetzt das zweite Jahr auch nicht mehr in der Kirche!

    Jeder der Gemeinden hier evangelisch/ katholisch engagieren sich pathologisch für die Mohammedaner-Asylschmarotzer-Pseudoflüchtlinge!
    Diese gottlose Amtskirche ist ein Schlag ins Gesicht für Jesus und alle aufrechten Christen.
    Die sind für mich keine wahren Christen, dieser Stan Laurel Papst, dieser Bettvorleger Strom oder der Kardinal Marx(ist).
    Frage mich immer noch, warum Papst Benedikt zurücktrat, die Gesundheit war es nicht, denke ich, aber er hätte bestimmt keinem Negrmohammedaner die Füße gewaschen wie der Antichristpapst jetzt!

    So viel Eimer gibt es gar nicht wie ich kübeln könnte!

    Trotzdem, noch allen einen schönen zweiten Weihnachtsfeiertag… : )

  61. Es sind heute bestimmt nicht alle politischen Pfaffen im Dienste der Königin. Viele Geistliche sehen die Zeichen der Zeit durchaus kritisch. Von einigen weiß ich, dass sie mit der Politik der herrschenden Kirchenbonzen nicht glücklich sind.

    Nein, „die Königin“ ist nur eine Magd des dunklen Väterchens, dem auch die meisten Pfaffen dienen, und das sich von den Menschen „Vater“ nennen lässt, obwohl der, an dessen Menschwerdung wir in diesen Tagen gedenken, es ausdrücklich verboten hat.

    Nennet auch niemand auf Erden euren Vater; denn einer ist euer Vater, der himmlische.

    Matthäus 23.9
    Dieses Väterchen strebt danach, alle Nationen und Religionen unter seinem Dach zu vereinigen. Die angelsächsische Welt ist sein militärischer Arm. Das ist die Ursache für den aktuellen Kataklysmus und auch für die beiden antideutschen „Weltkriege“. Deutschland soll für seinen entscheidenden Beitrag zur Reformation bestraft (wahrscheinlich vernichtet) werden.

  62. Ergänzung:
    nach 1.Joh.4.1 kommt die Stelle 1.Joh.4.2 und 3 in der Bibel, die das Bekennen von Jesus Christus ‚als im Fleisch gekommen‘ voraussetzt (und das bedeutet eindeutig: Jesus Christus und keine anderen Menschen, weder die Autoren, noch andere Jene die heutzutage die Position von Jesus Christus gerne hätten, weil sie sich in der Wiederherstellung seiner Situation sein Schicksal als das ihre nachahmen möchten). Und dann folgt in der Bibel: ‚Und das ist der Geist des Widerchrist…
    Und wie man sich vor dem schützen soll steht dann weiter in den Texten 🙂

    Ich bin aus der deutschen Amtskirche ausgetreten, weil die Bibel zum Widerchrist und Antichrist deutliche Aussagen trifft, wie man sich davor schützt und das mich damit nicht gemein machen soll 🙂

  63. bibinka 26. Dezember 2017 at 11:02

    Käßmann bei der LN: Wer Weihnachten nicht richtig feiert sollte es ganz lassen!
    Wahrscheinlich wieder zu tief ins Glas geschaut!
    ——————————
    Da fragt man sich dann warum sie es nicht lässt!

  64. @ yps 26. Dezember 2017 at 10:40

    Liebe Patrioten,

    entweder könnte das nun folgende Puls und Blutdruck bringen, oder einen spontanen Lachanfall. 🙂

    Einige durchgeknallte wollen in Köln an Silvester 2017 am Bahnhof „gegen rächts“ protestieren. Die sind auch dagegen, dass die Polizei die Kölner Normalbürger vor Straftätern schützen will. Wer weiß bloß, was da für Drogen im Spiel sein mögen?
    https://twitter.com/die_gruenen/status/934445761181487104?lang=de

  65. Mein Mann hat sich nun endlich dazu durchgerungen, zwischen den Jahren, aus der Kirche
    aus zu treten.
    Wird Zeit.

  66. Nein, es ist nicht überall so!!!

    Wir waren gestern mit meinen Eltern (obwohl keine Mitglieder) in der Kirche im Nachbardorf. Meine Bedenken waren natürlich groß.
    Diese sollten sich aber schnell als unbegründet darstellen.

    Die erste Rede des Pfarrers rief u. a. zur
    Verteidigung unseres christlichen Abendlandes auf, um es vor der Zerstörung zu bewahren, weil die, die zu uns kommen, haben im Gegensatz zu uns einen starken Glauben…

    Dann folgte ein wunderschönes Krippenspiel mit den Kindern des Dorfes, frei von jeglichen Indoktrinierungsversuchen und Vergleichen mit der heutigen Situation.

    In der zweiten Rede mahnte der Pfarrer u.a. vor einem konsumgeprägten Weihnachten und erst recht vor einem unsäglichen „Lichterfest“…

    Nach dem Gottesdienst gab der Pfarrer am Ausgang jeden Besucher die Hand und ich nutzte die Gelegenheit, mich bei ihm für seine Reden zu bedanken und sagte dann zu ihm: „Wenn die Obrigkeit der Kirche nur auch mal so reden würde wie Sie, wäre ich froh!“
    Dies berührte ihn sichtlich und er sagte leicht wehmütig: „Ja, ich auch….“

    Also, auch bei der Kirche nicht überall der gleiche Tenor. Verstärkt in den ländlichen Gebieten im Osten herrscht Gott sei Dank noch der klare Menschenverstand.

  67. Sollte uns das noch wundern? Mich wundert das schon lange nicht mehr:

    „Im Zentrum des Krippenspiels stand nicht das freudige Ereignis der Geburt Jesu, sondern die Hartherzigkeit der Menschen gegenüber „Flüchtlingen“, womit natürlich alle gemeint waren, die sich gerade aus allen möglichen Ländern und aus allen möglichen Gründen ins deutsche Versorgungsgebiet aufgemacht oder bereits bewegt haben“

    Das kann auch bei der „Verkündigung“ einer „Kirche“ nicht anders sein, wenn selbige infolge ihrer Ablehnung biblischer Inhalte das Zentrum des Evangeliums, mit dem christlicher Glaube steht und fällt, nämlich Jesus Christus und die von Ihm vollbrachte Erlösung, ohne die anzunehmen niemand zu Gott kommen kann, eingetauscht hat mit der „Predigt“, sprich Indoktrination einer so genannten „Nächstenliebe“, die beim näheren Hinsehen nicht nur keine ist, sondern auch mit dem, was das Neue Testament unter Nächstenliebe versteht, nicht das geringste zu tun hat als nur, daß der Begriff an sich vor den Karren parteipolitischer Propaganda gespannt worden ist, die diverse Scheinchristen in Talar und Ornat als „christliche Lehre“, ja den „Inbegriff des Evangeliums“ selbst, verkaufen.

    Christen, und nicht nur diese, sollten sich vor solchen Leuten hüten, deren „Evangelium“ eine Fälschung ist, welche mit Recht von dem Apostel Paulus, der einen Großteil der Briefe des Neuen Testamentes verfaßt hat, das Urteil des „anáthema“ (in den Bannfluch getan) erhalten würde. Diese Leute haben ihre eigene vermeintliche „Gerechtigkeit“ an die Stelle der Gerechtigkeit gesetzt, die Christus erworben hat, die der Sünder braucht, um selig zu werden, weil diese allein vor Gott gilt.

    Diese Kirche hat die für den christlichen Glauben essentielle Predigt von Sünde, von Verlorenheit und Rettung des Sünders und damit auch das Wort vom Kreuz – de facto – weithin abgeschafft und ist zu einem pseudochristlichen, linksgrünen Sozialistenverein verkommen, dem die Bibel lediglich noch als Steinbruch dient, aus dessen eigens dazu aus den Zusammenhängen herausgebrochenen und „auf sozial“ umgedeuteten Versatzstücken einschlägige Irrlehrer, nachdem sie ihre einschlägige „theologische Ausbildung“ mit Studium durchlaufen haben, ihre falschen Lehren „begründen“, und den Rest, der ihnen nicht in den Kram paßt, verwerfen. Folgt denen nicht!

  68. „Doch man zieht es lieber vor, Kritikern „Ausgrenzung des Islam“ vorzuwerfen…“

    Der Islam grenzt sich doch selbst bewusst von der Welt um sich herum aus. Bestes Beispiel hierfür ist die im Islam übliche, ständige Unterscheidung zwischen „Gläubigen“ (Muslime = gute Menschen) und „Ungläubigen“ (Nicht-Muslime = schlechte Menschen)

    Der Islam grenzt sich mit voller Absicht von uns ab. Wir (die westliche Welt) sind denen zu unrein, weil wir eben nicht glauben. Gerne machen sie mit uns Geschäfte, gerne nehmen sie unser Geld, gerne kommen sie zu hunderttausenden zu uns und lassen sich von unseren Steuergeldern rundumversorgen, jedoch außerhalb wirtschaflicher / monetärer Belange wollen sie mit uns nichts zu tun haben, weder mit unserem Wertebild, noch mit unserer Lebenseinstellung, mit unserem Selbstverständnis in der Gleichberechtigung von Frauen, mit unserem Umgang mit Minderheiten, mit Andersdenkenden, Andersgläubigen, Homosexuellen, Juden usw. Dafür, das wir so sind, das wir so leben, so tolerant sind, so denken und so handeln, dafür verachten sie uns. Für die ist das keine fortschrittliche, moderne Toleranz, sondern Dummheit gepaart mit Schwäche und Naivität …und ich muss leider sagen, ganz Unrecht haben sie nicht.

    Deshalb nennen sie uns die „Unreinen“, die „Ungläubigen“.
    In deren Augen sind wir weniger Wert als sie selbst.
    Für Muslime sind wir Menschen zweiter Klasse.

  69. Karlmeidrobbe 26. Dezember 2017 at 09:35

    Genau so „ises“. Wer diesen Club noch mit seiner Kirchensteuer unterstützt darf nicht jammern.

  70. Clint Ramsey 26. Dezember 2017 at 10:09; Die dokumentieren wohl eher, dass viele entweder nen Einbruch gar nicht mehr anzeigen, oder bei der Polizei deshalb abgewiesen werden, Bei uns war mal ne Infoveranstaltung der Polizei wegen Einbruchschutz. Da erzählt der, dass sie ne Woche vorher einen geschnappt haben. Da kommt dann kurze Zeit später der Einbrecherkollege daher, zahlt die 2-300€ Kaution und das wars. Beim irgendwann mal ein halbes Jahr später angesetzten Prozess werden Richter und Anwälte wohl Kartenspielen. Es hiess ja schon mal, dass in bestimmten Gegenden, wimre Haramburg, Bremen und einige andere Anzeigen wegen kleinerer Delikte gar nicht mehr aufgenommen werden. So kann man natürlich auch die Kriminalität bekämpfen, indem man so tut, dass gar nix passiert wär.

    int 26. Dezember 2017 at 10:16; Wirklich nicht? Meiner Meinung nach besteht da kein so grosser Unterschied, ob man jetzt gegen Geld seinen Körper oder bei den Pfaffen seine Seele prostituiert.

    jeanette 26. Dezember 2017 at 10:38; Unsinn, das hat ja sogar die an sich komplett inkompetente Nahles zugegeben, dass es höchtens mal gelingt innerhalb 10 JAhren 10% der Asylbetrüger in Lohn und Brot zu bringen. Selbst für nen Fliessbandjob bei nem Autohersteller sind Kenntnisse der deutschen Sprache und Schrift notwendig. Wobeis da wohl eher noch möglich wäre, zusätzlich zur deutschen oder wahrscheinlicher englischen Beschriftung ne arabische dazuzusetzen. Syrien geht ja sogar noch, aber fast alles was aus Afrika kommt, das hat zum Grossteil eine Schule höchstens mal von aussen gesehen.
    Ausserdem, die Autoindustrie, die macht etwa 10% der arbeitenden Bevölkerung aus, in Summe wohl rund 4 Mio. Ich weiss jetzt nicht, welchen Anteil die Leute am Fliessband haben, nur die könnte man notfalls durch ungelernte ersetzen, das muss man aber auch mögen, wochenlang stur dieselbe stupide Tätigkeit wie ein dressierter Affe auszuführen. Heute wird ja auch dort nur immer ne Woche oder so dieselbe Tätigkeit gemacht. Dann wird auf nen neuen Platz gewechselt. Nach einigen Wochen gehts dann von vorn los.

  71. Es sind nicht alle Pfarrer linksverseucht, unserer Gott sei Dank nicht. In seiner Weihnachtspredigt hat er mal klar dargestellt was die Geburt Jesu Christi für die Welt bedeutet. Was seine Botschaft positives bewirkt hat, inclusive mehrerer indirekter Seitenhiebe auf den Islam. War echt schön diese Predigt, nur war vieles zwischen den Zeilen versteckt, was aber jeder der es verstehen wollte sofort begriffen hat.

  72. Schweinskotelett 26. Dezember 2017 at 11:12; Semidingens auf Droge behauptet, 75% weniger Insekten.
    Ist doch durchaus positiv. Die Biomasse der Insekten ist grösser, als die sämtlichen anderen tierischen Lebens.
    Das heisst im Umkehrschluss, die CO2 Produktion sinkt dadurch um etwa 40%.

  73. Horst_Voll 26. Dezember 2017 at 09:50
    …Die Kollekte ging übrigens an Brot für die Welt…
    Einfach ‚mal Wikipedia : ~25 % gehen eben nicht
    als Brot in die Welt.

  74. Sehen wir es doch mal positiv: Die Kirchen, Wohlfahrtsverbände, Parteien des linksgrünen Spektrums, Medien, „Eliten“ aus Politik, Wissenschaft und Kultur etc. haben sich doch nicht freiwillig in diese Moralisten- und Bessermenschen-Rolle begeben, was sich immer mehr zu einem absurden Theater und krankhaftem Wahn steigert.

    Das Thema der Kirchen in der (Vor-)Weihnachtszeit waren die „Adveniat“-Sammlungen und „Brot für die Welt“, das Geld ging ausschließlich an Hilfsprojekte für christliche Gemeinden in Südamerika, Afrika und Asien. Hätte damals ein Kirchenmitglied, Pfaffe oder Bischof gesagt, man müsse stattdessen die Grenzen aufmachen und alle – auch und insbesondere Muslime – völlig unkontrolliert hereinlassen und rundumversorgen, die auf der Suche nach einem besseren Leben sind oder ihre kriminellen und schädlichen Neigungen und ihren Hass gegen die „Ungläubigen“ ausleben wollen, man hätte ihn für verrückt erklärt oder gar exkommuniziert. Und heute stehen an der Spitze der Kirchen die Antichristen höchstpersönlich und werden von ihren – immer weniger aber immer irrer werdenden – Schäflein vergöttert.

    Und ich kann mich auch nicht erinnern, dass Migration, Einladungs- und Willkommenskultur früher bei der SPD, Grünen und Linken ein Thema war (von der CDU ganz zu schweigen). SPD und Linke hatte den Standpunkt, dass Ausländer den deutschen Arbeitern die Jobs wegnehmen, den Lohn drücken oder die Sozialkassen belasten. Die Grünen waren menschenfeindlich eingestellt und der Ansicht, dass sich zum Schutz der Umwelt die Anzahl der in Deutschland lebenden Menschen stark verringern müsse. Mit Religion hatten sie nichts am Hut, schon gar nicht mit dem Islam, der ihrem Weltbild in jeder Hinsicht zutiefst widersprach. Die Kirche und das Christentum pflegten sie in bissiger Feindschaft zu kritisieren, verspotten und zu verunglimpfen. Ähnliches gilt für die Medien (Paradebeispiel SPIEGEL) und die „Eliten“ aus Wissenschaft und Kultur.

    Und dass sie alle teilweise eine 180-Grad-Wendung gemacht haben, ihre ureigensten Themen aufgeben oder vernachlässigen (z. B. die Kirchen die Verkündigung des christlichen Glaubens und die Missionierung in der dritten Welt, die Grünen den Naturschutz oder die SPD die Vertretung der Interessen der Arbeiter) und sich mit einem wahnwitzigen Aufwand an Geld und Personal nur noch um hauptsächlich muslimische Migranten auf der Suche nach einem besseren Leben und deren unmögliche „Integration“ in die christlich-abendländische Kultur und Gesellschaft, das ist alles nur der Existenz von AfD, PEGIDA, PI etc. zu verdanken!

    Machen wir also weiter und treiben sie komplett in den Gutmenschen-Wahn und die totale Selbsverläugnung und -aufopferung. Irgendwann wird ihnen das Personal und das Geld ausgehen, irgendwann werden manche vielleicht erkennen, was sie da mit ihrem guten Willen angerichtet haben, und vom Saulus zum Paulus werden. Und die anderen werden in der von ihnen verursachten Katastrophe untergehen. Man kann nur hoffen, dass nicht allzu viele andere unschuldige mitgerissen werden. Die Geschichte lässt grüßen.

  75.  Was hat die Geburt Jesus‘ mit Flüchtlingen zu tun? Die Weihnachtsgeschichte wird hier vorsätzlich mißbraucht, oder das Bodenpersonal weiß selbst nicht mehr, was in der Bibel steht.

    Es begab sich aber zu der Zeit, daß ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, daß alle Welt geschätzt würde“. […] Und jedermann ging, daß er sich schätzen ließe, ein jeglicher in seine Stadt. 

    Es waren einfach viele Menschen unterwegs, und die Herbergen waren überfüllt. Versucht mal, in Hannover zur Messezeit ein Zimmer zu bekommen.

  76. @ uli12us 26. Dezember 2017 at 11:32

    Ich kann mich erinnern, dass die letzten Jahre die Zeckenwarnungen kein Ende fanden.

  77. Käßmann bei der LN: Wer Weihnachten nicht richtig feiert sollte es ganz lassen!

    Ach ja ?

    Insbesondere Frau Käßmann ist hier als leuchtendes Vorbild zu erwähnen, wie man im Leben alles „richtig“ macht, gelle ? :
    Privat auf Spiegel-Trinker-Niveau mit dem Auto unterwegs…aber zuvor anderen mit erhobenen Zeigefinger und mit viel Moralin garniert beim „TÜV NORD“ plakativ gegen „Alkoholismus am Steuer“ zu Felde ziehen :

    Zur Erinnerung :

    Dienstag, 23.02.2010, 15:58

    Distanzlosigkeit und Uneinsichtigkeit sind die Folge von übermäßigem Alkoholkonsum. Dass Margot Käßmann es schaffte, mit 1,54 Promille die Straße zu treffen, grenzt an ein Wunder.

    Alkohol und Autofahren funktionieren einfach nicht zusammen – da schafft auch die Nähe zum lieben Gott keine Ausnahme. Das zeigt auch das Beispiel Margot Käßmann. Die höchste Würdenträgerin der Evangelischen Kirche fuhr am vergangenen Samstag gegen 23 Uhr in der Innenstadt von Hannover mit 1,54 Promille Alkohol im Blut über eine rote Ampel…

    Quelle : FOCUS.DE

    Und ergänzend aus DER SPIEGEL zur Abrundung der Information :

    …Viele Gläubige fragen sich nun, wie es zu dem Fehltritt der EKD-Vorsitzenden kommen konnte. Noch 2007 hatte Käßmann in einem Interview mit dem TÜV-Nord „mangelndes Verantwortungsbewusstsein“ von Autofahrern kritisiert, „insbesondere wenn Alkohol oder Drogen mit im Spiel sind“.

    Jaja……….das alte Sprichwort vom „Wasser predigen und (selbst) Wein saufen“ hinsichtlich kirchlicher „Würdenträger“ paßt nirgendwo so maßgeschneidert, wie auf die „ehrenwerte“ Frau Unwichtig-Käßmann.

    Und wie man deutlich merkt, hat Frau Unwichtig-Käßmann schon damals den Schuß nicht gehört……….
    Wer solche „Kirchenvorstände“ hat, braucht keinen Teufel mehr……………..

  78. alles-so-schoen-bunt-hier 26. Dezember 2017 at 10:26

    Zitat: 2. Nach der Geburt mussten Maria, Josef und das Kind auf Geheiß des Engels fliehen aus dem Heiligen Land, weil der böse König Herodes jeden Erstgeborenen töten lassen wollte, um Jesus zu erwischen, der von den Hl. Drei Königen als neuer König angekündigt war. Nach diesem Kindermord ließ der Engel sie aus Ägypten heimkehren.
    Ende des Zitats

    Schon mal auf die Landkarte gesehen und die Distanzen von Nazareth nach dem damaligen Ägypten und zurück nach Nazareth angesehen ?
    Der ominöse Matthäus „weiß“ soviel aus der Thora, dass damals mit Mose und dem Ewigen was war in Bezug auf ägyptische männliche Erstgeborene … mit diesem Wissen spielt er mit der Erinnerung vom Gleiches Wissenden. Nun wäre diesmal Ägypten eben quasi der Hort der Rettung für einen Erstgeborenen ….
    Mit dieser Inszenierung eines tückischen seelentiefenwirksamen „Be-Räucherns“ von Wissen zur Vertrauensherstellung suchte dieser „Matthäus“ die Grundlagen für seine gewünschten Gläubigkeitsneigungen zu legen.

    Die Ziele dieser Gläubigkeiten sind die Zerstörungen von menschlichen Vernünften zur Herstellung von menschengewissensloser (teuflischer) Gläubigkeit.
    Dazu müssen manchmal „Umwege“ geplant werden …… weil OHNE SOLCHE VORBEREITUNG durch Herstellungen von Glaubensneigungen ins exotische „Kaum-Glaubbare“ solche Geschichten, wie sie davor und danach im „Evangelium“ des Matthäus auch „berichtet“ werden – nicht geglaubt werden.

    Etwa – wenn die Besuche von drei KÖNIGEN zur Geburt Joschua, diesen in ein sehr weltliches Licht der irdischen Hierarchien von Macht zu bringen suchen, als ob es Joschua jemals um weltliche Macht ginge ….
    Wo die WUNDER DES LEBENS „nicht genug an Wundern sein dürfen“ (weil es immer um diese GIER NACH NOCHMEHR GEHT) können die Schürung eines Glaubens an „Steigerungen in die Wunderlichkeiten“ erst die Voraussetzungen schaffen um über das „Mehr NOCH !“ beginnende Unmenschlichkeiten in die Seelen einflössen zu können ……

    Wie perfekt dieses „Mehr NOCH ! Lügen“ funzt wird am Islam noch sichtbarer, dem gesteigerten Matthäusevangelium !

    Solange Mohammed durch die Eboniten um Warraqa Ibn Naufal im Einflussbereich des Herzens des Tanachs und den authentischen Evangelien (eventuell nur mündliche Überlieferungen damals) blieb interessierte ihn das, was aus der Kraft der Liebe entstehen kann … nicht oder jedenfalls nicht herzenstief.

    Als ihn der (vermutlich ostrompolitisch geschleuste) „Sklave“ Djabir solitär auf das „Evangelium“ eines „Matthäus“ einzuschwören begann brach Mohammeds Herz in diesem Milieu „auf“ …. wohin: Das wissen wir hier (Weltmörderokkultismus Nr 1) und deswegen verabscheuen wir den Islam !

    Wer das sogenannte „Evangelium“ eines ominösen Matthäus nicht auch ähnlich zu verabscheuen lernt, wird UNTER den Islam hineinrutschen …..genau so wie das dem Mainstream (CSU/CDU) Wählern so offensichtlich geschieht ! Der Islam ist immer noch nicht ausgebremst … und rollt weiter !

    Die Abgründe dieses „Evangeliums“ zu durchschauen hilft auch den Islam in seiner ganzen menschenseelenverachtenden Verhöhnung zu erkennen …..

    Die suprauniverselle Weisheit ist uns ja durch die Kunde des Machiasch vermittelt: „Und ihr werdet die Wahrheit erkennen (können) und die Wahrheit wird euch frei machen (wirkliche Menschenseelen zu werden).“

    Da wo ausreichend Menschenseelengewissen vorhanden und am Reifen ist kann das Reifen nicht ohne „Verabschiedungen“ von den „Wunderlichkeitsgefühlen“ des Matthäus gelingen.

  79. Zu den drei Fragen: Gottesbild, Menschenbild, Frauenbild.

    Im Islam gilt das Gesetz. Doch auch wenn man alle Gebote einhält, kann dich Satan verwerfen.
    Im Christentum werden wir aus Gnade errettet; wir können nichts durch eigene Werke hinzufügen.

    Im Islam sind Juden un „Ungläubige“ nichts wert, ausser getötet zu werden oder Schutzgeld zu erpressen. Juden werden aber eigentlich immer getötet. Hitler – sorry – Mohammed hat es vorgemacht.
    Jesus starb aber für alle Menschen: Für Juden und Griechen, Herren und Sklaven, Mann und Frau.

    Das islamische Frauenbild ist absolut menschenverachtend. Eine Frau ist nur halb so wert wie ein Mann.
    Die Hölle wird zu 90% von Frauen bevölkert. Ähnliches kennt man auch aus dem Hinduismus und Buddhismus: Die Frau hat in ihrem letzten Leben gesündigt und darf deshalb vergewaltigt werden.

    Im biblischen Glauben ist die Frau gleichwertig wie ein Mann. Frauen dürfen lediglich nicht predigen,
    da Eva von Allah bzw. Satan, der Schlange verführt wurde und Adam seinen Mann nicht gestanden hat.

  80. @Ketzer :

    Sie sind sich sicher, daß z.B. die Buddhisten – eine Religion, die nur die eigene „Erleuchtung“ / „Selbst-Perfektion“ als „Gott“ (aner)kennt, ergo : atheistisch ist – so etwas wie eine „Hölle“ kennen ?

    Im ISLAM ist man – egal wie – als Nicht-MOSLEM immer „unwert“ und „es wert, getötet zu werden“, oder ?

    Und wer war MOHAMMED ?

    Litt dieser nicht an Epilepsie und waren seine als „K(L)ORAN“ zusammmengefassten Ergüsse nicht jene gesammelten Niederschriften von Aussagen, die diesem während seiner „Anfälle“ von „Allah eingegeben“ wurden ?

    Ist Allah nicht die revidierte Variante jenes antiken Mondgötzen / Mond-Dämon der Araber, einem SATURNUS-Kultes, welcher physisch im Götzen „Ka’aba in Mekka“ zu besichtigen ist (Quaderförmiger Klotz, der wie ein „Mondkalb“…..äh…….“Goldenes Kalb“ umtanzt wird) ?

    Ist im K(L)ORAN die Frau nicht nur „halb so viel“, sondern gleich ÜBERHAUPT NICHTS wert, außer in Funktion dem beigestellten „Pascha“-Mann als gefällige und unmündige Sklavin zu dienen, die man – je nach Laune – „Allah gefällig“ verprügeln darf ?

    Ist nur das „islamische Frauenbild absolut menschenverachtend“ oder überhaupt der ganze ISLAM ?

    Wenn „90 Prozent der Hölle mit Frauen bevölkert“ sein sollen, wie klappt das dann mit den „72 vollbusigen Jungfrauen“, die dem „rechtgeleiteten Gläubigen und Märtyrer in Allah“ lt. K(L)ORAN versprochen werden ?

    Pardon : Frage darf man doch, oder ? 😉

  81. Immer wenn ich solche Artikel über die Machenschaften von Geistlichen und Kirchn lese oder von Weihnachtsansprachen wie der aktuellen des Papstes höre, fühle ich mich in meinem Entscheidung bestätigt aus der Kirche ausgetreten zu sein. Das habe ich schon vor Jahren getan, als die Kirche begann sich zum verlängerten Arm linksgrüner Politik zu entwickeln, Kirchentage sich mehr mit Klimahysterie und Ökowahn, statt dem Seelenheil der Gläubigen oder religiösen Themen beschäftigten, und die Kirchen beständig anfingen ihre moralinsaure Besserwisserei wieder vermehrt auf politische und gesellschaftliche Themen auszubreiten und sich zum geifernden Anwalt ideologischer Indoktrination zu machen. Heute stehen die Kirchen ähnlich wie schon in der dunklen Zeit vor 80 Jahren fest an der Seite unserer Regierung und singen deren politisch korrektes Lied von der Kanzel. Jede Kritik und jeder klare Gedanke wird von den Pfarrern und Proestern mundtot gemacht, jeder Zweifel an der Invasion von uns grundsätzlich feindlich gesonnenen Moslems und Kriminellen und Terroristen aus aller Herren Länder als unchristlich gebrandmarkt. Gleichzeitig haben sich die Kirchen über ihre angeblich karitativen Einrichtungen auf breiter Front ins gemachte Nest gesetzt, die ausufernde Asylindustrie geößtwnteils mit aufgebaut und verdienen Milliarden an der Vollversorgung von kulturfremden Kostgängern aus aller Welt, die unsere Politik meint in Deutschland auf Kosten der Steuerzahler durchfüttern zu müssen. Und während Illegale Kirchenasyl erhalten und die Kirchen Zehntausende Asylanten gegen hohe Zuwendungen des Staates in ihren Einreichtungen unterbringen, wird der normale Bürger und Christ auch von den Kirchen nur noch als Zahlmeister angesehen, der die Klappe halten und den Geldbeutel öffnen soll, damit es am Ende mit der Abschaffung Deutschlands klappt. Wären die Kirchen christlich, wie sie vorgeben zu sein, dann würden sie für ihre eigenen Gläubigen sorgen und sich zum Beispiel der Millionen von Moslems verfolgten und getöteten Christen annehmen, sie würden die auf der Straße von Ausländern vergewaltigten und missbrauchten Frauen, von denen es hier im Land täglich mehr gibt, psychologisch betreuen und ihnen zurück ins Leben helfen, und sie würden den Poltikern ins Gewissen reden nicht all das, was Generationen über hunderte Jahre an Zivilisation aufgebaut haben, auf dem Altar fragwürdiger Toleranz gegenüber den Feinden von Toleranz und Zivilisation zu opfern. Wie Lagerfeld gesagt hat, man kann nicht Millionen von Feinden ins Land holen und erwarten, dass sie durch Geldzuwendungen zu Freunden werden. Sie bleiben Feinde und verhalten sich auch so, wie man den täglichen Meldungen in der Presse entnehmen kann. Der Job der Kirchen wäre eigentlich dagegen die Stimme zu erheben und das Abendland mit seinen Werten zu verteidigen, aber ähnlich wie die Politik haben auch sie jeden Kompass für Moral und Anstand verloren und vegetieren im Delirium linker Asylbesoffenheit vor sich hin. So schaffen sich die Kirchen auch ab und man muss festhalten, dass das gut ist, weil sie in der aktuellen Form niemand mehr braucht. Die alles entscheidende Frage ist dann nur, ob das entstehende Vakuum danach von Säkularität, Vernunft und dem Glauben an gesicherte Erkenntnisse von Wissenschaft und Technik ersetzt wird, oder ob Mullahs und Imame es mit ihrem radikalen Gedankengut und der Religion der Finsternis füllen werden. Im Moment sieht es wohl eher nach letzterem aus und das ist auch die Schuld der Kirchen.

  82. @Al Bundy 26. Dezember 2017 at 11:37

    Sehen wir es doch mal positiv: Die Kirchen, Wohlfahrtsverbände, Parteien des linksgrünen Spektrums, Medien, „Eliten“ aus Politik, Wissenschaft und Kultur etc. haben sich doch nicht freiwillig in diese Moralisten- und Bessermenschen-Rolle begeben
    +++++++++++++++++
    Wer hat sie denn gezwungen?
    —————————————————
    Das Thema der Kirchen in der (Vor-)Weihnachtszeit waren die „Adveniat“-Sammlungen und „Brot für die Welt“, das Geld ging ausschließlich an Hilfsprojekte für christliche Gemeinden in Südamerika, Afrika und Asien.
    +++++++++++++++++
    Und diese christlichen Gemeinden predigten unablässig vom Wachsen und Sich-Mehren.
    Gleichzeitig töteten sie jede Eigeninitiative der indigenen Bevölkerungen dort, da es in ihrem Interesse lag, sie abhängig zu halten.
    —————————————————
    Und ich kann mich auch nicht erinnern, dass Migration, Einladungs- und Willkommenskultur früher bei der SPD, Grünen und Linken ein Thema war (von der CDU ganz zu schweigen). SPD und Linke hatte den Standpunkt, dass Ausländer den deutschen Arbeitern die Jobs wegnehmen, den Lohn drücken oder die Sozialkassen belasten. Die Grünen waren menschenfeindlich eingestellt und der Ansicht, dass sich zum Schutz der Umwelt die Anzahl der in Deutschland lebenden Menschen stark verringern müsse. Mit Religion hatten sie nichts am Hut, schon gar nicht mit dem Islam, der ihrem Weltbild in jeder Hinsicht zutiefst widersprach. Die Kirche und das Christentum pflegten sie in bissiger Feindschaft zu kritisieren, verspotten und zu verunglimpfen. Ähnliches gilt für die Medien (Paradebeispiel SPIEGEL) und die „Eliten“ aus Wissenschaft und Kultur.
    ++++++++++++++++++++++
    Na, dann ist das wohl meine Ehrenrettung als „Menschenfeind“, den damaligen Grünen nahegestanden zu haben. : -) (Ist nicht wirklich ernst gemeint. Die Grünen waren auch schon in ihren Anfängen gefährliche Spinner. Ihre Spinnerei hat sich mit dem damaligen Programm nur nicht so verheerend ausgewirkt).

  83. Blue02 26. Dezember 2017 at 10:49
    Der Autor hat also am „Heiligen Abend“ die „Heilige Messe“ besucht.
    Verzeihung – aber was erwartet jemand, der einem katholischen oder protestantischen „Gottesdienst“ beiwohnt?
    —————————

    Es ist wohl die Hoffnung dass man doch noch trotz Allem eine traditionelle Weihnachtsfeier vorfinden mag wo man das Echte, Christliche ehrt! Der Autor sagt ja er dass er Glück hatte darin!

  84. Ich werde nieeee begreifen können, wie Selberdenker einen Wüstengott brauchen.Es ist Verleugnung und Verrat menschlicher Intelligenz in meinen Augen. Oder anders ausgdrückt, der menschliche Geist verarscht sich selbst, nimmt sich auf die Schippe.

  85. Treffender Artikel. Als ich gestern, den auch von Ihnen verlinkten Artikel von Herrn Quencher las, fand ich mich auch in diesem wieder.

    Nächstes Jahr wird dann die Familie, die sich lieber eine einsame Kapelle für die private Familienandacht sucht, anstatt sich in der sog. „Amtskirche“ verbessermenschlichen zu lassen, von einer befreundeten Familie begleitet. Im Jahr darauf schon von weiteren und irgendwann findet sich auch ein Geistlicher, der dann dort predigen wird, um was es Weihnachten wirklich ging und geht.

    Die von Ihnen verlinkte Auftragsarbeit hatte mir ein wenig den Vormittag verdüstert, mein kleines Gedankenexperiment macht mich jedoch wieder etwas optimistischer.

  86. jeanette 26. Dezember 2017 at 10:38
    ZIEL der INVASION ist ganz klar: LÖHNE zu drücken bis hin zum SKLAVENTUM!

    Die Intelligenten zum Schweigen zu bringen. Die Leute zu entmündigen und zu verarmen. Nur dann hat man wieder Macht über die Masse!
    —————————

    Noch schlimmer: Ziel ist die westliche Kultur ganz abzuschaffen, Deutschland besonders, und die weiße Rasse auszurotten!

  87. Maria und Josef waren keine Flüchtulanten, sondern Einwohner der römischen Provinz Syria, die zwecks steuerlicher Registrierung nach Bethlehem gereist sind. Da die damalige Hotelkapazität ausgeschöpft war, mussten sie sich mit einer Notunterkunft in einem Stall begnügen.

    Der Vergleich mit den heutigen ungebildeten Sozialtouristen hinkt genauso wie der Vergleich mit unseren vetriebenen und vor den Sowjets geflüchteten Landsleuten aus den Ostgebieten 1945!

  88. @noreli 26. Dezember 2017 at 12:32

    Mit Verlaub, gibt es einen wissenschaftlichen Beweis, dass es den jüdisch-christlichen „Wüstengott“ nicht>/b> gibt? Der hat übrigens absolut nichts mit dem arabischen Mondgötzen namens „Allah“ zu tun.

  89. Zum nächsten Weihnachten wünsche ich mir eine Korrekturfunktion bei PI-News ..
    😉

  90. Für diejenigen, die es damals nicht gelesen hatten, sei hier nochmal „lieschen m“ (vom 14. Dezember 2017 um 21:39 Uhr) zitiert:

    „Josef war kein echter Flüchtling, denn:
    Josef hat seine schwangere Frau mitgenommen.
    Josef hat sich registrieren (schätzen) lassen.
    Josef und Maria haben mit einem Schafstall vorlieb genommen.
    Josef und Maria sind nach kurzer Zeit wieder nach Hause gegangen.“

  91. „Im Zentrum des Krippenspiels stand nicht das freudige Ereignis der Geburt Jesu, sondern die Hartherzigkeit der Menschen gegenüber „Flüchtlingen“, womit natürlich alle gemeint waren, die sich gerade aus allen möglichen Ländern und aus allen möglichen Gründen ins deutsche Versorgungsgebiet aufgemacht oder bereits bewegt haben.“
    ———————————-

    LÜGENPFAFFEN!
    Maria und Josef waren NIEMALS Flüchtlinge! Sie befolgten nur den strengen Aufruf des Kaisers Augustus, zum Zwecke der Volkszählung in ihr Geburtsland zurückzukehren. Und mit römischen Gesetzen war nicht zu spaßen! Und nur weil die „Hotels“ wegen der herumreisenden Massen überfüllt waren nahmen sie im Stall Platz.

  92. „Der Fisch stinkt vom Kopf her………..“

    Ja, und wie der stinkt (!) JEDE Jauchegrube dieser Welt, ist eine Parfümerie dagegen.

  93. Also ich weiß nicht was ihr alle so ein Problem mit dieser Cuckoldreligion habt. War doch klar, dass in Zeiten des Wohlstandes das Urchristentum wieder hervorkommt, das lange von unseren heidnischen Wurzeln und den Notwenigkeiten harter Zeiten in Schach gehalten wurde. Was will man von einer Religion erwarten, die eine unkeusche, fremdgeschwängerte Schlampe als Gottesmutter verehrt, einen Sohn hervorbringt, der selber Schlampen schont und sich für philosophische Allgemeinplätze hinrichten lässt. Anhänger hervorbringt, die sich dran aufgeilen für ihren Glauben hingerichtet zu werden und ansonsten auch nur von Wange hinhalten, Teilen und Vergebung faseln außer sie sind an der Macht und man will ihren Quatsch nicht glauben.
    Das ganze Christentumm ist doch ein Masochistenverein, Buse tun, Zölibat, sich geißeln, etc. sind doch kein Zufall. Klar dass die sich nach knackigen Mohammeds sehnen, die ihnen mal richtig wieder einheizen. Dann kann sich Christ wieder in seiner Lieblings-Opferrolle sehen, sein Glauben wird gestärkt und auf die Probe gestellt, es gibt neue Märtyrer zum heiligsprechen und Gott um Hilfe anrufen fühlt sich dann so geil realitisch an.
    Das Christentum hat nicht umsonst 50 Länder an den Islam verloren, so wie es hier auch geschehen wird. Die Nichtmasochisten werden irgendwann nach Außen hin den Islam annehmen, die Christenmasochisten sich Jahrhunderte an ihrer Unterdrückung erfreuen, bis sie langsam verlöschen.
    Frohe Weihnachten! (Ist toll weil so schön heidnisch!)

  94. Wenn man sich mal ansieht, wieviel von diesen Pseudointellektuellen ,mit irgenteinem Arsch-abwisch-Diplom, an diesem Schundpapier mit gearbeitet haben, und fürstlich von unser aller erarbeiten Steuergelder leben, kann man nur zu einem Schluss kommen,Alter, irgentwas hast du verkehrt gemacht.Ich habe 47 Jahre gearbeitet und diese Parasiten finanziert.Wenn ich noch mal jung wäre,würde ich nicht mehr arbeiten gehen,entweder Harz 4 , oder mir selbst ein Arsch- abwisch- Diplom, zulegen.

    Patrioten aller Länder vereinigt euch.
    ,

  95. Danke Selberdenker…..

    Nein, christlicher Glaube ist eben kein blinder Glaube sondern fordert dazu auf, alles zu hinterfragen, zu prüfen. Man kann übernatürliche Existenz nicht rational belegen, was aber nicht heißt, dass man auf reine Ratio angewiesen wäre. Der Glaube setzt sich aus vielen Hinweisen zusammen, die am Ende bestimmte Schlüsse zulassen. Die werden dann zur Überzeugung.

    Prof. John Lennox:

    „Kannst du beweisen, dass deine Frau dich liebt?“
    „NEIN, aber sie gibt mir jeden Tag Hinweise darauf, dass sie es tut“

    Lennox:

    „Siehst du, das ist Glaube“

  96. Auch ich denke, ebenso wie Kirpal (10.27), der alte Ratzinger hatte als Papst es schwer, gegen die Islamophilie anzukämpfen und ging deshalb in Pension. In seiner Regensburger Rede sagte er doch die Wahrheit über den Islam.
    Das Menschenbild der Muslime wird in der „Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam“ von 1990 beschrieben.
    Es ist eben nicht kompatibel mit unserer Vorstellung der Menschenrechte, niedergeschrieben in der UN-Menschenrechtskonvention von 1948.
    Diese Unterscheidung könnte das Thema für Predigten sein, die ich mir anhören würde.

  97. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 26. Dezember 2017 at 12:44

    @noreli 26. Dezember 2017 at 12:32

    Mit Verlaub, gibt es einen wissenschaftlichen Beweis, dass es den jüdisch-christlichen „Wüstengott“ nicht>/b> gibt? Der hat übrigens absolut nichts mit dem arabischen Mondgötzen namens „Allah“ zu tun.
    ——————————————————————————————————————————————————————-
    Ich brauche keinen Beweis, dass es Dinge nicht gibt. Ich brauche aber einen Beweis, dass es sie gibt. Wird der nicht erbracht, können mich solche kindlichen Vorstellungen (Götterglauben) höchstens amüsieren.
    Ich kann auch behaupten, im Himmel ist Jahrmarkt. Gibt es einen wissenschaftlichen Beweis, dass es nicht so ist?
    Die Logik der Religionsverbrämten ist einfach nur lächerlich und eines erwachsenen Menschen mit Verstand nicht würdig.
    Es gibt Dinge, die kann der Mensch – heute noch und gestern erst recht nicht – begreifen, Phantasie hin oder her. Klügere Menschen machen mit dieser Erkenntnis ihren Frieden.

  98. Wir hatten einen wunderschönen Familien Gottesdienst mit Krippenspiel von Jugendlichen völlig ohne Politik dafür mit vielen Kindern und Jugendlichen von den Konfis und dem Jugendkreis. Allerdings engagiere ich mich auch dort ehrenamtlich.

  99. Wir hatten einen wunderschönen Familien Gottesdienst mit Krippenspiel von Jugendlichen völlig ohne Politik dafür mit vielen Kindern und Jugendlichen von den Konfis und dem Jugendkreis. Allerdings engagiere ich mich auch dort ehrenamtlich.

  100. Seht euch mal den Stammbaum in der Bibel an. Da gibt es keine Linie zu uns Europäern. Wir existieren dort nicht und können deshalb auch ausgelöscht werden.
    Es gibt zahlreiche Bibelstellen, die unsere Ausrottung rechtfertigen können, aber keine, die unser Überleben rechtfertigen würde.

    Während die Bibel diesen großen Wert auf Abstammung legt, hat man uns durch das Christentum unsere eigene genommen. Wir sind nur als anbetende Schafe fremder Erzählungen geduldet, werden geschoren und auch geschlachtet, je nachdem wie es nützlich ist. Den christlichen Theologen ist das klar und heute sprechen sie es auch aus. Im Stammbaum der Bibel (von Adam und Eva an) tauchen die Stämme des Nahen Ostens und Nord Afrikas auf. Ham wird als der Urahn der Schwarzen betrachtet.

    Wenn Europäer erwähnt werden, dann als Feinde. Zu Hannukka z.B. das den Sieg über den hellenischen Geist feiert, von dem sich die Juden nach inneren und äußeren Kämpfen wieder abtrennten. Auch die christliche Abzweigung hat dann das griechische „Heidentum“ gehasst und zahllose Werke der griechischen und auch der römischen Hochkultur vernichtet, so wie dann später auch die heiligen Stätten unserer Vorfahren. Geistig wurden wir in den Nahen Osten eingegliedert und hatten den fremden „Vater“ anzubeten und fremde Stämme als Wurzel unseres Glaubens zu akzeptieren.

    Die eigenen Väter und Mütter, die Urahnen unsere gesamte eigene Geschichte und Kultur, viel die älter ist als das Christentum, das Judentum oder der Islam werden weggewischt, wenn wir nachsprechen, das Europa judeo christliche Wurzeln hat.

    „Und niemand auf der Erde sollt ihr euren Vater nennen, denn einer ist euer Vater, der himmlische“

    Wie falsch ist das! Nun wird auch deutlich, warum es heute akzeptiert wird, uns eine eigene Kultur abzusprechen. In das Universum, den Stammbaum der drei abrahamischen Religionen passen wir nicht hinein und wir werden ausradiert.

  101. Maria und Josef waren KEINE Flüchtlinge, sondern Opfer der Bürokratie!
    Sie sind nicht in ein anderes Land geflüchtet,
    sondern mussten sich zur Volkszählung an ihren Geburtsort begeben
    und haben unterwegs kein Hotel gefunden.

    Die jährlich wiederholte Lüge, Maria und Josef seinen „Flüchtlinge“ gewesen,
    dient nur dazu, allen ein schlechtes Gewissen zu machen,
    die Merkels „Gäste“ nicht mit offenen Armen empfangen!

  102. Ich träume davon in der Kirche aufzustehen und laut zu protestieren:
    „Hey-hey du da droben auf der Kanzel… vor wem sind denn Maria und Josef geflüchtet als sie durch die Westbank marschierten? Damals hieß das Judea und sie waren auf dem Weg nach Jerusalem der Hauptstadt der Juden und es gab noch keine Palestinenser die sie mit Steinen und Messer angreifen“
    Ja davon träume ich…. werde es auch noch machen!

  103. Ich scheue – leider – seit einiger Zeit jede Kirche wie der Teufel das Weihwasser und ganz besonders den Kölner Dom. Da kommt bei mir sonst nur Ärger auf.

    Das mag sich – vielleicht, hoffentich – ändern, sobald der Papstdarsteller in Rom das Zeitliche segnen wird. Was ja allzulang auch nicht mehr dauern kann.

    Es gibt Leute in der katholischen Kirche, die anders denken als der Mainstream. Sie werden aber der Öffentlichkeit nicht präsentiert, weil sie nichts politisch korrektes zu sagen haben und weil sie es selbst schwer haben, zu Zeit jedenfalls.

  104. Seit wann sind Maria und Josef „Flüchtlinge“? Kennen die Pfaffen ihre eigene Bibel nicht? Sie begaben sich auf Grund einer angeordneten Volkszählung in ihre Geburtsorte, Josef nach Bethlehem, da „er vom Stamme Davids“ war.

  105. Cherub aus der Unterwelt will mal wieder ein „gefährliches Matthäusevangelium“ bekämpfen.
    Wunder sind schon im alten Bund immer wieder Glaubensbeweise von Jahweh dem Ewigen,hat also mit Wundersucht nichts zu tun, im Gegenteil, die damaligen Pharisäer wollte Zeichen sehen, weil sie die Vollmacht Jesu anzweifelten.
    Scheinbar scheint der Cherub von dieser Sorte abzustammen, die die Evangelien bestreiten.
    Auf Seiten wie hagalil kann man nachlesen, wie Judas als einzig vernünftiger der 12er-Truppe gelobt wird und das das heutige Israel sein eigener Messias sei.
    Ich kann beim besten Willen nichts verwerfliches an Matthäus finden, seine Schilderungen des Erlebten stimmt mit den anderen 3 Evangelisten überein, er preist den Heiland als das was er ist, als Messias, den Retter Israels.
    Jesus gläubige Juden, die ich kenne und die in Israel ihren Glauben bekennen( dafür verfolgt werden), haben noch nie irgend einen Zweifel oder einen okkulten , bösen Makel an den Schriften des neuen Bundes genannt.
    Wenn alles, wie von der historisch-kritischen Hypothese auseinander genommen wird, was bleibt dann von der Schrift?
    Eine Wurzel des Islam im Matthäusev. zu finden grenzt FÜR MICH an Boshaftigkeit.
    Da kann man das noch so wissenschaftlich verbrämt“ belegen“.
    Der heilige Geist bezeugt und bezeugte Millionen von Christen die Wahrheit. Natürlich wird heute wie damals ein heiliger Geist abgelehnt, es geschieht nicht wirklich Neues unter der Sonne.
    Die Apostelgeschichte beschreibt den grenzenlosen Hass der religiösen Führer damals auf die neue Bewegung, der auch vor Mord nicht zurückschreckte.
    Die Athener haben mit „Intellekt“ reagiert, mit Vernunft und menschlichem Geist.
    Das hatten wir unzählige Male in der Geschichte, besonders des Kommunismus.
    Die Toten sind nicht zu zählen, dass also passiert, wenn man die Botschaft Gottes oder die Existenz Gottes und seinen Anspruch verwirft.
    Dann heißt man sogar einen Islam willkommen, wenn der Ewige die Menschen „DAHIN GIBT“( furchtbares Wort, furchtbare Aussicht).
    Was Wunder betrifft kann ich viele berichten, ich habe den Lebendigen Gott Jahweh, den heiligen Israels als gnädigen, erbarmenden, liebenden Heiland erfahren, selbst im rauen Alltag einer Maschinenfabrik.
    In unserer Familie hat er auf übernatürliche Weise oft geholfen und eingegriffen, ohne den Glauben und das Gebet als Wunscherfüllungsautomaten zu sehen.
    Aber genau die Zweifel, das Nichtanerkennen der Bibel, die Verwerfung des Ewigen haben Deutschland und Europa in die heutige Lage gebracht, wir erleben gerade das Gericht Gottes und man macht sich noch lustig darüber.
    Wie in der Offenbarung des Johannes beschrieben, bei all den Katastrophen die kommen werden auf Erden, werden die Menschen weder umkehren, noch Gott die Ehre geben, wegen der Bosheit.
    Die Geschichten aus dem alten Bund beschreiben das zur Genüge.

    Wenn alles erfunden oder beigedichtet ist, dann sagt doch mal, was von der Bibel überhaupt noch gilt, wo findet man denn noch Felsenfestes und Ewiges?
    Ich bleibe bei meinem Heiland Jeschuah, basta. Der hat uns bis jetzt noch nicht getäuscht oder betrogen.
    Er wird uns auch durch das europäische Gericht(Im wahrsten Wortsinn)
    durch tragen.
    Jesus: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben, niemand kommt zum Vater, denn durch mich.

  106. nein die Pfaffen von heute kennen nur noch die Kohle, Geld und ihre eigenen Pfründe und sonst nichts !! Mein
    Gott wo haben wir früher überall übernachtet, nicht nur 1 x in der Scheune, 14 Tage unter der Erde im Bunker (nachdem das Haus samt Wohnung und allem weg gebombt war) auf dem Tanzboden, in Lagerregalen, in Höhlen (als die Amis im April 1945 kamen) und das unsere Mutter mit 5 Kindern zwischen 2 und 17 Jahren und wir wurden weder in der Kirche noch sonst wo erwähnt, weil es Millionen Menschen zu der Zeit so erging

  107. Darius 26. Dezember 2017 at 11:38
    Was hat die Geburt Jesus‘ mit Flüchtlingen zu tun? Die Weihnachtsgeschichte wird hier vorsätzlich mißbraucht, oder das Bodenpersonal weiß selbst nicht mehr, was in der Bibel steht.

    Es begab sich aber zu der Zeit, daß ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, daß alle Welt geschätzt würde“. […] Und jedermann ging, daß er sich schätzen ließe, ein jeglicher in seine Stadt.
    Es waren einfach viele Menschen unterwegs, und die Herbergen waren überfüllt. Versucht mal, in Hannover zur Messezeit ein Zimmer zu bekommen.
    ############
    Vielleicht sogar mit einem AfD-Parteiausweis…
    H.R
    😆

  108. Roadking (Zentralrat der Deutsch-Deutschen) 26. Dezember 2017 at 12:41: „Maria und Josef waren keine Flüchtulanten, sondern Einwohner der römischen Provinz Syria, …“

    _________________

    Nicht nur das.
    Maria und Josef waren Einheimische, deren Heimat von Fremden besetzt war.
    Von Fremden mit einer anderen Religion und einem anderen Gott. Nach der Zerstörung des Tempels errichtete Rom einen Jupiter-Tempel auf dem Tempelberg.

    Wenn es damals schon die UNO gegeben hätte, dann hätte eine Dringlichkeitssitzung der UNO
    1. Yeschua (Jesus) als einen jüdischen Siedler verurteilt
    2. Joseph und Miriam (Maria) als Kriegsverbrecher
    und
    3. Die Schriftrollen vom Toten Meer als nationales Eigentum der Römer/Griechen/Araber.

  109. PS: Was die Unterkunft in einem Stall betrifft, sagen manche Übersetzer, dass damit eigentlich eine Laubhütte gemeint ist, weil Jesus zum biblischen Laubhüttenfest (September/Oktober) geboren wurde.

    Das biblische Laubhüttenfest hat nicht umsonst seit über dreieinhalb Jahrtausend Jahren die Bedeutung, dass insbesondere zu dieser Zeit „Gott bei den Menschen wohnt“.

  110. „Welt“-Chefredakteur:
    Weihnachtspredigten gleichen Debatten der Grünen,

    schreibt immerhin Ulf Poschardt von der „Welt“, und so bekommt, wie es denn sein mußte, die entsprechend politisierte Amtskirche entlarvenderweise sogleich Schützenhilfe samt Beschimpfungen für den Unbotmäßigen aus der Quelle, aus der die Kirchenführung sich heute bedient, da sie von der Quelle, aus der sie hätte schöpfen sollen, lange schon nichts mehr wissen will:

    „So schrieb etwa die Vorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, Simone Peter: ‚Dann sollte ich tatsächlich mal wieder in eine Christmette gehen. Hört sich gut an. Und Einmischung brauchen wir mehr denn je bei Ungleichheit, Abschottung, Klimakrise.‘ Die Sprecherin der Grünen Jugend, Ricarda Lang, erklärte gegenüber der ‚Frankfurter Allgemeinen Zeitung‘, Humanität sei für ihre Partei ein gesamtgesellschaftlicher Anspruch: ‚Für Ulf Poschardt scheint Nächstenliebe hingegen eine links-grün-versiffte Marotte für Jusos und Grüne Jugend zu sein.‘ Poschardts Tweet sei ‚gehässig‘. Sie bot ihm an, einmal bei den Grünen vorbeizukommen. Auch aus der SPD kam Kritik an Poschardts Äußerungen. ‚Wer nichts zu Krieg und Frieden, Not und Gerechtigkeitsfragen, Hunger und Flüchtlingen hören will, sollte die Weihnachtsgottesdienste der christlichen Kirchen wohl besser meiden‘, schrieb SPD-Politiker Ralf Stegner.“

    Quelle: http://www.idea.de/frei-kirchen/detail/journalist-weihnachtspredigten-gleichen-debatten-der-gruenen-103727.html

    Daß die Kirchenführer samt GesinnungsgenossInnen im Talar – gottlob gibt es noch ein paar wenige andere – sich aus dieser Ecke soufflieren lassen, ist für sie entlarvend und ein Armutszeugnis sondergleichen. Nur eben schade, daß das Ganze mit „Humanität“ ungefähr so viel zu tun hat, wie die Pöbeleien des Herrn Stegner, mit denen er seine Gegner vor allem aus der AfD für gewöhnlich zu überziehen pflegt, etwas mit sachlichen Erwägungen oder die Gehässigkeiten und Unterstellungen aus der linksgrünen Ecke, auf die selbige auch hier zu verzichten nicht fähig ist, mit Fairneß.

    Wenn die Vertreter der Gott- und Gesetzlosigkeit solchen Talarträgern Beistand leisten, müßten sich selbige, wenn da noch irgend etwas Waches an ihnen sein sollte, eigentlich fragen, was an ihnen nicht stimmt. Die Unfähigkeit, die eigene Sünde zu erkennen und darüber Buße zu tun, wird in der Bibel „Verstocktheit“ genannt. So bleibt dieser „Kirche“, die nicht „Kirche“, sondern „Welt von der Welt“ ist, mehrheitlich nur noch das Gericht. Da nützt es dann auch nichts mehr, daß eine Lüge nach der anderen in die Welt gesetzt wird, um all die anderen Lügen zu überdecken und um weitere Lügen kreieren zu können.

  111. @ Autor Selberdenker

    Danke für den klasse Artikel. Ich hab mir die „Expertise“ heruntergeladen und sie ist einfach unter aller Sau.

  112. Wir müssen die Islamisten in unsere Gemeinschaft der Ungläubigen integrieren, wenn sie es denn wollen. Ich befürchte, sie bevorzugen die Parallelgesellschaft

  113. @ Heisenberg73 26. Dezember 2017 at 14:14

    „Maria und Josef waren keine Flüchtlinge, sie waren zur Volkszählung unterwegs.“

    So ist es. Aber es macht sich für den nach politischer Teilhabe gierenden Klerus – oder ist es nicht doch vielmehr ein aus der Politik gekommener Pseudo-Klerus – weit besser, uns Maria, Josef und vor allem das Jesuskind als „Flüchtlinge“ zu verkaufen, deren einziger Sinn und Zweck es gewesen sei, als „Platzhalter“ für alle „Flüchtenden“ auf dieser Welt zu dienen, um diese Welt zu animieren, allen denen, die aus welchen Gründen auch immer kommen, Tür und Tor zu öffnen.

    Maria aber macht sich viel besser als „Typus“ einer Schwangeren, die ihr Kind austragen muß und es nicht kann, weil die Welt keinen Platz für dieses – DIESES EINE – Kind zu haben scheint. Darum, und nur darum geht es an Weihnachten, wie es im christlichen Glauben zu verstehen ist. Aber solche oder wenigstens dem ähnliche Erkenntnisse scheinen rar geworden zu sein in den Bischofssitzen, sonst hätte zum Beispiel sich die evangelische Amtskirche (EKD) demonstrativ hinter solche Ereignisse wie den „Marsch für das Leben“ gestellt, der sich, allen Angriffen des hierzulande galoppierenden Linksextremismus zum Trotz, alljährlich gegen die massenhaften Schwangerschaftsabbrüche wendet, statt gegen ihn zu polemisieren.

    Allein das schon zeigt, wie unwahr und innerlich faul das ganze, uns als „Humanität“ verkaufte Begehren dieser Leute nach immer neuen „Flüchtlingen“ in Wahrheit ist.

  114. Für mich ist es stets erbauend, wenn ich bei PI-News, die Kommentare lesen kann. Dabei kommt mir die Erkenntnis, daß ich mit meiner Meinung nicht allein bin. So stirbt die Hoffnung nicht so rapide, daß dieses Land von solchen Volksverblödern an die Wand gefahren wird, ohne das die Massen es nicht wahrnehmen.
    Ich hoffe, daß PI-News noch viele Menschen munter machen wird und diese dann ihr Hirn zu dem gebrauchen, wozu es der Mensch bekommen hat. Dann können diese Pfaffen labern was sie wollen.

  115. Die Grünen im Glück: 35 Jahre Kampf gegen die Volkszählung haben sich schließlich ausgezahlt. Niemand weiß, wer sich alles im Land befindet.

  116. Genau das ist der grund warum wir nicht mehr in die kirche gehen und weils zu gefaehrlich ist ich hab keinen bock kanonenfutter zu spielen.

    Aber mal ausnahmsweise zur ehrenrettung von zwei tuerkischen verkaeufern das waren die einzigen die uns ein froehliches weihnachten geradezu engegengeschmettert haben.waehrend alle anderen sich politisch korrekt einen abgebrochen haben.
    Frohe weihnachten fuer alle.

  117. juergen1 26. Dezember 2017 at 10:33

    Leute, wenn es einen Gott gibt soll er sich mir zeigen. Es gibt nur eine Gerechtigkeit auf dieser Welt, und das ist der Tod.

    Was hat Gott davon, ob Sie an ihn glauben oder nicht?

    Der Gott, den die Kirche vorgibt, dient der Kirche, nicht den Menschen.
    Trotzdem ist Weihnachten eine schöne Tradition, die unseren Werten, vor allem den vorchristlichen, noch am nähesten kommt. Ob jemand die Geburt eines „Gottessohnes“ feiert oder die Rauhnächte ist doch völlig wurscht. Hauptsache, es wird ausgiebig gemacht und wir können zeigen, daß unsere Kultur mehr als die Sprache ist. Das schmiedet zusammen, nicht flotte Sprüche.

    Definieren Sie sich doch einfach Ihren eigenen Gott.
    Die bedeutensten Wissenschaftler glaubten an einen Gott. Waren die alle doof, nur Sie sind es nicht?

  118. Leute, wenn es einen Gott gibt soll er sich mir zeigen. Es gibt nur eine Gerechtigkeit auf dieser Welt, und das ist der Tod.

    @ juergen1 (26. Dezember 2017 at 10:33)

    Gott ist Geist nach biblischer Beschreibung (Johannes 4, 24). Gott wurde Mensch, und offenbarte sich Dir und uns in Jesus Christus.

    Jesus (das Wort) war Gott vom Anfang an und er wurde Mensch. Die Bibel sagt in Johannes 1, 1, 14: Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. ….

    http://www.bibleinfo.com/de/topics/jesus-christus

  119. Leute, wenn es einen Gott gibt soll er sich mir zeigen. Es gibt nur eine Gerechtigkeit auf dieser Welt, und das ist der Tod.

    @ juergen1 (26. Dezember 2017 at 10:33)

    Der Tod ist der Lohn der Sünde und (der biblische) Gott wurde Mensch in Jesus Christus um für unsere Sünden am Kreuz von Golgatha zu bezahlen/sühnen.
    Wenn Du Deine Sünden bereust und umkehrst, Buße tust, dann kannst Du diese Erlösung durch Jesus Christus für Dich persönlich im Glauben in Anspruch nehmen. Wenn Du Jesus Christus nicht glaubst, dann hast Du ein ernsthaftes Problem.

    http://www.dasgeheimnis.de/web/jesus_gott.htm

    Pozdrawiam serdecznie

  120. Ministerpräsident Binjamin Netanjahu hat …. allen christlichen Bürgern Israels und den christlichen Freunden auf der ganzen Welt ein frohes Weihnachtsfest gewünscht und alle eingeladen, Israel im nächsten Jahr zu besuchen. *https://haolam.de/artikel_32064.html*

    https://www.youtube.com/watch?v=seul_GRQB0o

    Auch ich wünsche uns allen noch eine gesegnete Weihnachtszeit.

    Pozdrawiam serdecznie

  121. Einfach Fakenews, die Umdeutung der Jesusgeburtsgeschichte
    zum Flüchtlingsthema.

    Das hat nur ein Ziel – Manipulation der Schäfchen zum eigenen
    Vorteil.
    Damit kann man herrlich Schuldgefühle konstruieren und
    dumme, oder zumindest naive, Menschen seelisch beherrschen.
    So eine Art Ablaßgeschichte in modern.

  122. Grippenspiel in unserer Kirche kein Witz kein Fake
    Am Heiligabend wurde unser Christliches Grippenspiel mit Alienfiguren aufgemotzt damit sich die anwesenden Flüchtlinge auch in unserer Kirche wohlfühlten

  123. Was hat Gott davon, ob Sie an ihn glauben oder nicht?

    Der Gott, den die Kirche vorgibt, dient der Kirche, nicht den Menschen.
    Trotzdem ist Weihnachten eine schöne Tradition, die unseren Werten, vor allem den vorchristlichen, noch am nähesten kommt. Ob jemand die Geburt eines „Gottessohnes“ feiert oder die Rauhnächte ist doch völlig wurscht. Hauptsache, es wird ausgiebig gemacht und wir können zeigen, daß unsere Kultur mehr als die Sprache ist. Das schmiedet zusammen, nicht flotte Sprüche.

    Definieren Sie sich doch einfach Ihren eigenen Gott.
    Die bedeutensten Wissenschaftler glaubten an einen Gott. Waren die alle doof, nur Sie sind es nicht?

    @ Tolkewitzer (26. Dezember 2017 at 20:43)

    Gott hat kein Gefallen am Tod des Gesetzlosen, auch Ihnen gilt die Botschaft, daß Gott ein Heiland-Gott ist, der seinen Sohn zur Rettung aller gegeben hat. Wir alle müssen allerdings bedenken, daß Gott uns Menschen einen freien Willen gegeben hat. Wenn Sie Ihre Sünden bereuen und umkehren, Buße tun, dann können Sie diese Erlösung durch Jesus Christus für Sie persönlich im Glauben in Anspruch nehmen. Wenn Sie Jesus Christus nicht glauben, dann haben Sie ein ernsthaftes Problem.

    …. Wenn es dennoch Menschen gibt, die einmal ewig verloren gehen, dann ganz sicher nicht, weil Gott die Absicht hatte, sie verloren gehen zu lassen. Schon im Alten Testament hören wir Gott sagen: „So wahr ich lebe, spricht der Herr, HERR, ich habe kein Gefallen am Tod des Gesetzlosen, sondern dass der Gesetzlose von seinem Weg umkehre und lebe“ (Hes 33,11). Gott hat niemand zur Verdammnis zuvorbestimmt. Das zu behaupten ist eine Lüge. Wir müssen allerdings bedenken, dass Gott uns Menschen einen freien Willen gegeben hat. Wir können uns im Eigenwillen und Ungehorsam der Absicht Gottes verschließen. Nur „wer da will“ wird das Wasser des Lebens nehmen (Off 22,17) – das sind die Auserwählten Gottes. Leider wollen nicht alle Menschen. Dennoch ist es Gottes unveränderliche Absicht, dass alle Menschen errettet werden. Wenn sie nicht gerettet werden, liegt das in keinem Fall an Gott. In Johannes 5,40 sagt der Herr Jesus ein erschütterndes Wort: „Ihr wollt nicht zu mir kommen, damit ihr Leben habt“. Er wollte den Menschen Leben geben, aber sie wollten es nicht, weil sie ihn nicht wollten. Dafür tragen die Menschen die volle Verantwortung. In Lukas 13,34 gebraucht der Herr Jesus ebenfalls diese Worte, als er von Jerusalem sagte: „Jerusalem, Jerusalem, die da tötet die Propheten und steinigt, die zu ihr gesandt sind! Wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne ihre Brut unter die Flügel, und ihr habt nicht gewollt!“

    Diese Seite der Wahrheit steht der Wahrheit der Auserwählung nicht entgegen. Über Auserwählung können wir mit ungläubigen Menschen nicht reden. Ihnen gilt die Botschaft, dass Gott ein Heiland-Gott ist, der seinen Sohn zur Rettung aller gegeben hat. Aber es hat keinen Sinn, mit Ungläubigen über etwas zu reden, das sie nicht verstehen können.

    Erneut geht es um „alle Menschen“ – niemand ist ausgeschlossen. „Alle Menschen“ meint jedes „menschliche Wesen“. In Kapitel 1,15 hatte Paulus gesagt, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, Sünder zu erretten. Jeder Mensch ist ein Sünder. Es gibt keine Ausnahme. Deshalb gilt die Botschaft der Gnade ohne jede Ausnahme allen Menschen. ….

    https://www.bibelkommentare.de/index.php?page=comment&comment_id=488&part_id=3779

    Pozdrawiam serdecznie

  124. Sorry, die Bibelstelle im Zitat ist ohne den vollständigen Text unvollständig:

    Erneut geht es um „alle Menschen“ – niemand ist ausgeschlossen. „Alle Menschen“ meint jedes „menschliche Wesen“. In Kapitel 1,15 hatte Paulus gesagt, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, Sünder zu erretten. Jeder Mensch ist ein Sünder. Es gibt keine Ausnahme. Deshalb gilt die Botschaft der Gnade ohne jede Ausnahme allen Menschen. ….

    Hier das Bibelzitat aus dem Neuen Testament 1. Timotheus – Kapitel 1, 15:

    15 Das ist gewißlich wahr und ein teuer wertes Wort, daß Christus Jesus gekommen ist in die Welt, die Sünder selig zu machen, ….

    http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/1_timotheus/1/#15

    Pozdrawiam serdecznie

  125. Ihr Syrerlein, kommet, o kommet doch all!
    Mit Sippe her kommet in Germoneys Stall.
    Und seht was in dieser scheinheiligen Macht
    der Mutter im Kanzleramt „Freude“ uns lacht.

    Entsteht mit der Sippe der rechliche Fall,
    seht hier des Gerichtes mildtätigen Drall.
    In peinliche Windeln das heimische Kind,
    viel schöner und holder die Syrerlein sind.

    Da lügt er, der Syrer, sein Pass irgendwo,
    Scharia und Mazyek betrachten es froh;
    Die schädlichen Hirten knien betend davor,
    hoch oben schwebt jubelnd der Gutmenschen Chor.

  126. Ursprünglich wollte ich den Zwiespalt stärker schildern, den wahrscheinlich nicht nur ich in der Messe empfunden habe.
    Dieses Gefühl, dass führende Kirchenvertreter einen gerne aus der Kirche ekeln würden und man sich trotzdem verbunden fühlt mit dem christlichen Glauben und der guten Tradition.
    Siehe auch hier: http://www.pi-news.net/2017/05/abgekanzelt/
    Man fühlt sich nicht wirklich willkommen in einer Kirche, deren Überhirten eine Art von „Willkommenskultur“ predigen, die man rational für falsch und gefährlich hält. In dem Krippenspiel wurde einem mataphorisch die Rolle des kaltherzigen gierigen Herbergsvaters zugewiesen, der die schwangere Maria („Flüchtling“) abweist. Das ist so platt, so dumm, und so penetrant gewesen, dass ich fast gegangen wäre. Ich bin nicht gegangen, was gut so war. Die Messe hat mir gut getan. Die alten Lieder sind wertvoll, haben gut getan, wie die Gemeinschaft der Leute, die noch an etwas festhalten.
    Unserem Pastor kann ich nichts vorwerfen. Er schafft es irgendwie, auf dem schmalen Grat zwischen Tradition und vorgegebenem Zeitgeist zu wandeln. Die einzelnen Geistlichen an der Basis kämpfen einen tapferen Kampf in oft immer leerer werdenden Kirchen. Das hat Respekt verdient.
    Manchmal glaube ich, man möchte den verbliebenen Konservativen ihren Halt im Glauben nehmen, indem man sie von Kirchenführern aus der Kirche ekeln lässt. Das funktioniert aber nicht. Vielleicht ärgert es sie sogar noch mehr, wenn man dennoch in die Messe geht.
    Allen vernünftigen Atheisten, die mir manchmal lieber sind, als selbstbeweihräuchernde Bessermenschen mit dem moralischen Zeigefinger: Ratio schließt Glaube nicht aus.

  127. Man fragt sich fast warum einen unsere neuen Oberhirten nicht aufrufen zum Islam zu konvertieren ?
    Wenn doch alles so egal ist und es sowieso der gleiche Gott sein soll ….nur Cristianisten sind eher selten …
    spätestens jetzt kann ich jeden verstehn der austritt- diese Hirten haben bald keine Schafe mehr ….

  128. Neulich mußte ich aus beruflichen Gründen in eine fremde deutsche Stadt. Aber die einzige in Frage kommende Herberge (Luxus kann ich mir nicht leisten) war mit „geflüchteten“ Negern besetzt (ohne Witz). Ich mußte im Auto nächtigen. Bekomme ich jetzt auch den Flüchgtlingsstatus mit den entsprechenden Leistungen?

  129. Ach, immer diese süßlichen Vergleiche der ungebetenen Einwanderer aus Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten mit Joseph, Maria und dem Jesuskind.

    Wären in Bethlehem auf einen Schlag 1200 Josephe und 120 schwangere Marias eingetroffen, hätten die Ställe des Ortes die alle bei weitem nicht mehr beherbergen können 😉

  130. Hat sich eigentlich noch immer nicht herumgesprochen, daß eine „Weihnachtsgesichte“niemals stattgefunden hat, sondern erst später zurechtgebogen wurde, um damit die Abstammung des „Messias“ von David herbeizukonstruieren? Für die ganz Doofen: Mit Sicherheit gab es in Bethlehem damals -zig Ställe und vermutlich gibt es dort noch heute welche. Was es da nicht gab, war ein Jesuskind, irgendwelche Könige und es gab auch keinen Zensus, der irgendwelche Fellachen veranlaßt hätte, an ihren Geburtsort zurückzukehren; ebensowenig übrigens wie einen organisierten Kindermord, vor dem man hätte fliehen müssen.

  131. # fred Forster

    O, wie Sie sich irren!
    Die Weihnachtsgeschichte fand statt, und damals wurde auch tatsächlich Gottes Sohn Mensch, als reinster jemals geschaffener Geist und als vorausgesagter Erlöser (der abgefallenen Geister aus den Krallen Luzifers und seiner Dämonen in der finsteren Unterwelt).
    Hier haben Sie – unbeabsichtigt – die sehr ernste, religiöse, tiefgründige Seite des insgesamt relativ chamäleonartigen Charakters von qu. v. herausgefordert.

    Worin Sie allerdings recht hätten, wenn Sie es denn schon wüssten und vorhin so in Worte gefasst hätten, ist die Sache, dass eine Menge der sonstigen christlichen Lehre in der Tat deswegen falsch ist, weil unsere Bischöfe und der Papst entweder überhaupt nichts davon wissen oder es den Gläubigen aus Gründen des Selbstschutzes nicht verraten dürfen, dass schon in den ersten Jahrhunderten die Bibel massiv verfälscht wurde und daher in der heutigen Fassung in ganz zentralen Punkten von der URBIBEL abweicht.
    Wer wirklich unsere Welt, den alltäglichen Wahnsinn also, der sich rund um die Uhr in den globalen Nachrichtenmeldungen widerspiegelt, verstehen lernen und sich dem gewaltigen göttlichen Hintergrund nähern will, kommt um die Lektüre des sogenannten Greber-Buches (ich habe vor einiger Zeit schon einmal auf PI darauf hingewiesen) nicht herum!!! Man kann nicht oft genug betonen, wie ungeheuer wichtig die Verbreitung dieser Bibel-Neuoffenbarung sowohl in der hinters Licht geführten Christenheit wie natürlich auch in den anderen Weltreligionen, speziell dem von PI-Lesern „geschätzten“ Islam, ist.
    http://www.gott-und-christus.de/download/Greber_deutsch.pdf
    Das Leben Jesu beginnt in der PDF auf Seite 140. Für viele ein Schock wird sein, zu erfahren, dass der „heilige Geist“ (Einen Heiligen Geist als göttliche Person einer konstruierten Trinität GIBT ES NICHT — es handelt sich dabei nur um einen Übersetzungsfehler aus dem griechischen NT-Urtext, vgl. Seite 177, oben), der auf vollkommen natürliche Weise die materielle Hülle des Jesuskindes zeugte, Christus selbst war, der zuvor als reiner Geist, als der er ja wie ALLE Menschen geschaffen worden war, in den in medialem Tiefschlaf befindlichen Körper des Josef eingetreten war, vgl. Seite 141 oben).

    Wenn dieses Buch Johannes Grebers (1874-1944) für viele insoweit ahnungslose PI-Leser ein – heilsamer – Schock sein wird und hoffentlich mittelfristig eine „innerkirchliche Revolution der Wahrheit“ nach sich zieht, dann möchte ich an dieser Stelle noch verraten, worin über die Weihnachtsfeiertage mein eigener Schock bestand: Es ist die Gewinnung der SICHEREN Erkenntnis, dass die seit 1969 kursierende vermeintliche „Verschwörungstheorie“, dass Paul McCartney 1966 ums Leben kam (offenbar durch einen Autounfall am 9. November 1966) und seitdem durch ein weder optisch noch instrumental allzu überzeugendes Double, das mit Geburtsnamen WILLAM SHEPHERD und mit Künstlernamen BILLY SHEARS heißt, ersetzt worden ist, der Wahrheit entspricht.
    Ich kann es immer noch kaum glauben, dass neben ungezählten Millionen Menschen aus der ganzen Welt, die sich ein halbes Jahrhundert von „Faul“ haben foppen lassen, auch ich selbst es bis dato nicht geschnallt habe, dass die beiden Pauls, wenn man einmal genauer hinschaut, ersichtlich 2 unterschiedliche Typen sind.
    Es finden sich im Netz inzwischen etliche Seiten mit Beweismaterial. Mit am überzeugendsten davon ist die Szene, als 1995 bei einer „Beatles-Reunion“ George Harrison, welcher die Wahrheit fraglos ebenso kannte wie Ringo Starr, das Fake-Double Billy Shears mit seinem wahren bürgerlichen Vornamen „William“ begrüßt, worauf „Faul“ ihn widerspruchslos umarmt und dann plötzlich erst die mitlaufende Kamera bemerkt, worauf er besorgt fragt, ob dies gefilmt werde.
    https://www.youtube.com/watch?v=XskhB7g-t78 (ab min 2:35)
    Damit erklärt sich auch, warum die Beatles ab 1967 keine Live-Konzerte mehr gaben! Denn „Faul“, der imposter (engl.), brauchte geraume Zeit, um als geborener Rechtshänder zu lernen, die Gitarre wie der Linkshänder McCartney mit links zu spielen (es ist „Faul“ bis heute nicht annähernd so perfekt gelungen wie dem Original, weil er anders als Paul dauernd auf seine Hand schauen muss), so dass der Schwindel 1967 live schnell aufgeflogen wäre. Und dies erklärt auch, was „Fauls“ zweite Ehefrau Heather Mills meinte, als sie ca. 2007 sagte, ihr Mann habe sie immens betrogen, aber nicht im Sinn von Untreue („infedility“), doch dürfe sie dazu keine Einzelheiten äußern, weil sonst ihr Leben auf dem Spiel stehe.
    Fazit: Wer es Ende 2017 noch nicht gewusst hat: John Lennon war 1980 der tote Beatle Nr.2, 14 Jahre nach seinem Dream-Team-Kollegen Paul. Unglaublich, aber WAHR, so wie auch die Bibel-Neuoffenbarung, veröffentlicht 1932 in den USA durch Johannes Greber.

  132. Hat sich eigentlich noch immer nicht herumgesprochen, daß eine „Weihnachtsgesichte“niemals stattgefunden hat, sondern erst später zurechtgebogen wurde, um damit die Abstammung des „Messias“ von David herbeizukonstruieren? Für die ganz Doofen: Mit Sicherheit gab es in Bethlehem damals -zig Ställe und vermutlich gibt es dort noch heute welche. Was es da nicht gab, war ein Jesuskind, irgendwelche Könige und es gab auch keinen Zensus, der irgendwelche Fellachen veranlaßt hätte, an ihren Geburtsort zurückzukehren; ebensowenig übrigens wie einen organisierten Kindermord, vor dem man hätte fliehen müssen.

    @ fred Forster (27. Dezember 2017 at 14:01)

    Nicht nur durch den Historiker Flavius Josephus (37-97), der Jesus von Nazareth erwähnt hat, haben wir doch zeitnahe außerbiblische/außerchristliche Informationen aus dieser Zeit über Jesus von Nazareth.

    http://www.karl-leisner-jugend.de/Flavius_Josephus.htm

    Pozdrawiam

Comments are closed.