Wenn die Realität nicht passt, muss eine Kampagne her - Pro-Refugees-Werbung von "Social Bee".
Print Friendly, PDF & Email

Von SARAH GOLDMANN | „In den letzten Tagen sind mir vermehrt Plakate aufgefallen, die dafür werben, ‚Refugees‘ einzustellen“, schrieb uns eine unserer Leserinnen und schickte uns die auf den Plakaten angegebene Webadresse.

Auf dieser beklagt eine Firma „Social Bee“, dass

[…] trotz großer Versprechen […] 29 DAX-Unternehmen bis 2016 gerade mal vier Geflüchtete eingestellt [haben]. Und das, obwohl viele von ihnen ihre Fähigkeiten bereits bewiesen haben. Auf der Flucht.

Einige besonders Talentierte lassen sie dann anschließend mit ihren „Fähigkeiten“ zu Wort kommen:

Zeray aus Eritrea: „Ich bin teamfähig. Ich habe mit 85 Menschen in einem kleinen Schlauchboot überlebt.“

Naser aus Afghanistan: „Ich bin belastbar. An der Grenze zur Türkei kamen wir nicht weiter. Wir hatten drei Tage nichts zu essen.“

Bangalie aus Sierra Leone: „Ich bin zielorientiert. Auf der Flucht war ich drei Monate lang zu Fuß unterwegs.“

Qutayba aus Syrien: „Ich bin stressresistent. Auf der Flucht wurde ich verhaftet und mehrere Tage verhört.“

Die DAX-Unternehmen hätten hier also die einmalige Chance, jemanden zu bekommen, der drei Tage lang ohne Essen arbeiten kann, den man ohne Kompass, nur mit Handy und Schlepper ausgestattet, drei Monate durch eine Wüste schicken kann oder der ein Verhör gut durchsteht.

Zarah Bruhn, laut Impressum die Geschäftsführerin des ominösen Unternehmens, hat nach eigenen Angaben Betriebswirtschaft studiert, da aber wohl nicht richtig aufgepasst.

Wenn die DAX-Unternehmen keine fähigen „Refugees“ einstellen, dann nicht, weil sie die ohne Vermittlung (von Social Bee) nicht finden können, sondern weil es sie unter den „Flüchtlingen“ einfach nicht gibt. Gäbe es sie und könnte man mit ihren Fähigkeiten Geld verdienen, dann würde man sie schon einstellen, bevorzugt vermutlich sogar, um mit ihnen den Lohn der anderen zu drücken.

Allerdings bringen die „Flüchtlinge“ eine nicht zu unterschätzende wirtschaftliche Bedeutung mit ins Land, die sie auch für die DAX-Unternehmen interessant macht: Einen hungrigen Magen, Lust auf gute Klamotten, auf gute Autos und einiges mehr. Das alles muss gekauft und produziert werden, jedes Auto, das von ihnen zu Schrott gefahren wird, muss ersetzt und mit Versicherungsgeld neu angeschafft werden. Die „Flüchtlinge“ bilden also ein Heer an neuen Konsumenten, an die man verkaufen will und kann. Dies dürfte ein Grund für die bisherige Willkommenskultur der Unternehmen sein.

Tatsächlich sind es natürlich die Einheimischen, die durch erhöhte Abgaben (Krankenversicherung, Kfz-Versicherung, Grundsteuer etc.) zu diesem Konsum gezwungen werden, den dann andere stellvertretend für sie ausführen dürfen.

Und nicht zu vergessen die Asylindustrie selbst, für die „Social Bee“ ein Beispiel ist. Sie versprechen den DAX-Unternehmen, die Refugees durch die übliche Betüddelung fit zu machen, ein Aufwand, der sich betriebswirtschaftlich niemals für die Unternehmen selbst rechnen würde:

Wir finden motivierte und passende Mitarbeiter für Ihr Unternehmen und übernehmen als zwischengeschalteter Arbeitgeber sämtliche Bürokratie, Organisation und Haftung. Wir […] kümmern uns um die Betreuung, Qualifikation und Weiterentwicklung jedes einzelnen.

Und auch wenn „Social Bee“ behauptet, ein „Non-Profit“-Unternehmen zu sein, muss diese „Ausbildungslücke“ mit ihrem Heer an Sprachlehrern, Sozialarbeitern, Berufseinstiegshelfern etc. „für jeden Einzelnen“  vom deutschen Steuerzahler teuer bezahlt werden. Und man darf annehmen, dass die Erstattung von „Unkosten“ für „Social Bee“ und deren Geschäftsführerin ebenfalls nicht zu knapp ausfallen wird.


Anmerkung der PI-NEWS-Redaktion: Social Bee ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Stöer AG und der Mega-Werbeagentur Jung-von Matt (Branchenslogan: „so jung und schon so matt“). JvM ist die bekannte Agentur der CDU, die den „mega-erfolgreichen“ Bundestagswahlkampf für die Blutraute zu verantworten hatte und auch den mega-lustigen Slogan „FEDIDWGUGL“ kreierte: Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“. Die Stöer AG ist der größte Plakatwand-Betreiber Europas – er profitiert enorm von der Wahlwerbung aller Altparteien durch Steuermittel im zweistelligen Millionenbereich. Die Stöer AG hat in München ihren Sitz in der St.-Martin-Str. 106 – so wie das – so genannte – „Non-Profit“- Unternehmen „Social Bee“. So ein Zufall. Selbstverständlich wird die Kampagne direkt, indirekt und verdeckt aus Steuergeldern finanziert. Auch die mittlerweile GEZ-querfinanzierte (!) Prantl-Presse ist entzückt über die tolle Aktion für die arbeitssamen Refugee-Bee-Bienchen! Hier die Links-versifften Links:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

277 KOMMENTARE

  1. Du kannst mir auf einer Bilderserie auch diverse Kuhfladen anbieten.

    Kuhfladen 1: „Ich bin teamfähig. Ich habe mit Millionen Bazillen in einem Darm überlebt.“

    Kuhfladen 2: „Ich bin belastbar. Am Rektum kam ich nicht weiter. Ich mußte hinausgepreßt werden.“

    Kuhfladen 3: „Ich bin zielorientiert. Auf dem Weg durch den Darm war ich tagelang ohne Füße unterwegs.“

    Kuhfladen 4: „Ich bin stressresistent. Auf meinem Weg litt die Kug unter Verstopfung. Ich wurde mehrere Tage lang ignoriert.“

    Und genau deshalb stelle ich keinen Kuhfladen ein. Und auch keinen dieser dahergelatschen Finsterlinge aus Primitivistan, deren „Fähigkeiten“ genau NICHTS zu Deutschlands BIP als Industrie- und High-Tech-Nation beitragen.

  2. Zeray aus Eritrea: „Ich bin teamfähig. Ich habe mit 85 Menschen in einem kleinen Schlauchboot überlebt.“

    # Das Zeray die 20 Christen über Bord geworfen hat, behält er für sich.

    Naser aus Afghanistan: „Ich bin belastbar. An der Grenze zur Türkei kamen wir nicht weiter. Wir hatten drei Tage nichts zu essen.“

    # Wenn ich zu einer Betriebsfeier gehe, esse ich vorher auch 3 Tage nichts, damit ich mir richtig den Wanst vollhauen kann. Dann gilt: Lieber den Magen verrenkt, als dem Wirt was geschenkt!

    Bangalie aus Sierra Leone: „Ich bin zielorientiert. Auf der Flucht war ich drei Monate lang zu Fuß unterwegs.“

    # Voll gelogen, denn das Merkel-Regime karrt die Illegalen ja mit Flugzeugen ran. Flucht deluxe sozusagen. Was uns Bangalie nicht verrät, wieviele Kilometer sie vermeintlich zurückgelegt hat. Vermutlich hat sie sich nur um die Straßenecke bis zur Deutschen Botschaft geschleppt und dort die Zauberworte „Asyl“ gesagt, danach kamen die Schlepper von ProAsyl und haben sie bis zum Flugzeug von Air Asyl geschleift.

    Qutayba aus Syrien: „Ich bin stressresistent. Auf der Flucht wurde ich verhaftet und mehrere Tage verhört.“

    Das kann ich mir gut vorstellen, denn als alter IS-Mann hat man schon ordentlich was erlebt. Das da die Angehörigen der Opfer schon mal genauer nachfragen, liegt in der Natur der Sache.

    –> Also meine Einschätzung ist: 4x Abschieben!

  3. In Deutschland wird gerade das neue Referenzkilogramm für die gesamte Welt hergestellt.

    Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt in Braunschweig ist derzeit das einzige Messinstitut der Welt, das die (…) Siliziumkugeln mit der nötigen Präzision herstellen kann. Es handelt sich um „das rundeste Objekt der Welt, wenn nicht des gesamten Universums“, sagte Frank Härtig, PTB-Abteilungsleiter Mechanik und Akustik

    Das liegt auch daran, daß Gestalten wie die abgebildeteten eben NICHT in Deutschland behaust sind.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article172915104/Asiaten-kaufen-Urkilo.html

  4. 😛 WER SOLL DENN OBIGE ALTEN
    KNACKER NOCH EINSTELLEN???

    WAS SOLLEN SIE ANGEBL. KÖNNEN?
    Sollten sie tatsächl. Fachkräfte sein,
    werden sie in ihren Heimatländern
    nötiger gebraucht. Sie sollten ihre
    Dreckslöcher endlich austrocknen.

  5. Ziel der EU-Diktatoren.. ein Mischvolk und EU-Einheitsrasse!
    .
    Thomas P.M. Barnett:
    .
    „Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, sie soll durch die Vermischung der Rassen herbeigeführt werden, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa. Hierfür sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu Begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten.“

  6. Diese „refugees“ hätten allerdings eine Chance als Gebrauchtwagenhändler oder Politiker, denn die lügen auch wie gedruckt.

  7. In der Wirtschaft geht es nicht um hohle Phrasen sondern um Leistungsfähigkeit und Effizienz. Kurzfristig kann man Menschen mitschleifen (Anlernphase), langfristig nicht. Man sollte sich diesbezüglich nicht an den korrupten Verbrechen in der Politik/Staat orientieren, die für nix tun eine Menge Kohle kassieren. 😉

  8. Bei allen drei Personen eindeutige Meldung meines Kniegelenkes: nein. Mein Rasseninstinkt lehnt diese Personen ab. Ich muß nicht alle Völker auf diesem Erdenball mögen müssen.

  9. Ich erweitere dies mal frech:

    Einen RIESIGEN hungrigen Magen, einen Stall voll gieriger Plagen pro Sippe, Lust auf LUXUS-Klamotten, auf TEURE Autos und einiges mehr. Das alles muß gekauft und produziert werden, jedes Auto, das von ihnen zu Schrott gefahren wird & ALLES WAS SIE DEN DEUTSCHEN STEHLEN & RAUBEN, muß ersetzt WERDEN. Oder?

  10. Diese Plakate machen mich wütend und provozieren mich.
    Kriminelle sind auch zielorientiert, teamfähig und belastbar – und haben keinen Respekt vor dem Gesetz. Diese Leute auch nicht.

  11. alexandros 28. Januar 2018 at 11:37
    Ein Mann, der vor Problemen davon läuft, seine Familie und Kinder im Stich läßt, nicht bereit ist seine Heimat aufzbauen, welche Qualitäten kann er vorweisen?

    So sehe ich das auch, solche Menschen taugen nichts….die können nur blindwütig zerstören aber nichts aufbauen.

  12. Na sowas, der Steinmeier will „unterscheiden“ zwischen echten Verfolgten und F´lingen. Die trotz strenger Kontrolle durchgelassenen Leserkommentare gehen mit ihm hart ins Gericht:

    Steinmeier mahnt Unterscheidung von Fluchtgründen an
    Der Bundespräsident hat sich in Jordanien zu Fluchtursachen geäußert. Wer aus wirtschaftlichen Gründen fliehe, habe nicht die gleichen Rechte wie politisch Verfolgte. (….)

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-01/frank-walter-steinmeier-jordanien-asylpolitik-wirtschaftsfluechtlinge

  13. Welche Fähigkeiten soll man bei Schülern neben Lesen, Schreiben, Rechnen noch abprüfen, um ihren Leistungsstand zu beurteilen?

    […]

    Zwischen der ersten PISA-Studie in den Jahren 2000 und 2012 verzeichnete Schweden laut der schwedischen Bildungsbehörde die größten Einkommensverluste in allen Ländern.

    Jetzt wird PISA, das von der OECD betrieben wird, eine neue Unterstichprobe einführen, die die Toleranz der Schüler gegenüber anderen Kulturen und den Widerstand gegen “falsche Nachrichten” messen wird.

    Weil sie in Lesen, Schreiben und Rechnen immer schlechter werden, sollen jetzt Toleranz, Antirassismus und Fake-News-Erkennung als neue Disziplinen dazukommen.

    Also die Glaubenslehre zur Ideologie und die Fähigkeit, jeder Blasphemie zu widerstehen.

    Direkt auf dem Weg ins finstere Mittelalter.

    http://www.danisch.de/blog/2018/01/27/zwei-neue-disziplinen-im-pisa-test/

  14. Hab davon schon vor Tagen im Radio gehört und mich kaputtgelacht.
    Ja, softskills sind bei Bewerbern extrem wichtig.
    Was nützen mir aber die besten Softskills wenn ich sonst nichts kann.
    Die taugen dann maximal für die Niedriglohnjobs. Tellerwäscher, Dönerschneider, Paketablader etc, etc.
    Habe letzte Woche mit einem Handwerksmeister gesprochen der aus verzweifelung einen Syrer eingestellt hat. Er soll eine Lehre als Gas Wasser Installateut machen ( so hieß zumindest früher) Durch Kontakte zur Schule hat er scheinbar den besten bekommen. Der ist aber auch kaum in der Lage in der Schule zu folgen. Die Deutschlenntnisse sind zu schlecht. Das nach 2 Jahren Deutschland. Er arbeitet jetzt 3 Tage, 1 Tag Berufsschule, 1 Tag Deutschkurs. Alles staatlich finanziert, inkl. Gehalt. Kollegenfirmen versuchen gerade ebenfalls welche auszubilden. Zufrieden scheint keiner zu sein. Mehrer Kollegenfirmen klagen über die geringe körperliche und mentale Belastbarkeit. Die kommen einfach nicht mit unserem Arbeitstempo und Einstellung zur Ordnung und Sauberkeit nicht klar. Zusätzlich haben die einen hohen Krankheitsstand. Mehre haben Bandscheibenvorfälle und vergleichbares. Körperlich einfach nichts gewohnt

  15. Sollen die Aussagen von denen sich auf eine Gruppenvergewaltigung beziehen? So sehen die alle aus.

  16. Sind mir auch aufgefallen. Hinter „ich bin hlablabla“ habe ich ein Komma gemacht und geschrieben: aber illegal hier.

    Die Adresse von pi passt ausgezeichnet ins Boot.

    So können diese Leute den Verkauf von Eddingstiften ankurbeln.

    Ich freue mich übrigens immer wenn man mich nachmacht. Ist okay.
    Ich hatte schon in der Schule nix gegen s Abschreiben. Bin hilfsbereit und sozial.

  17. katharer 28. Januar 2018 at 11:42
    Hab davon schon vor Tagen im Radio gehört und mich kaputtgelacht.
    Ja, softskills sind bei Bewerbern extrem wichtig.
    Was nützen mir aber die besten Softskills wenn ich sonst nichts kann.
    Die taugen dann maximal für die Niedriglohnjobs. Tellerwäscher, Dönerschneider, Paketablader etc, etc.

    Xxxxxx

    Ich ergänze : Bahnhofsreiniger. Der dann rechte Parolen übermalt wie: Für Mia. (Kreuz) 27.12.2017

    Lnken Scheiß aber ewig stehenlässt. Sowas wie : Refugees (also er selbst oder sein Glaubensbruder) welcome.

    Kann ja jeder mal drüber nachdenken, der Deutsch ist.

  18. Gäbe es sie und könnte man mit ihren Fähigkeiten Geld verdienen, dann würde man sie schon einstellen, bevorzugt vermutlich sogar, um mit ihnen den Lohn der anderen zu drücken.

    Das gilt auch für den angeblichen „gender gap“ (Frauen verdienen im Vergleich zu Männern bei gleicher Leistung viel weniger Geld). Warum stellen Arbeitgeber dann nicht ausschließlich Frauen ein, wenn sie die selbe Leistung liefern, aber viel weniger kosten?

  19. Wer nicht in einem DAX unter nehmen eingestellt wird könnte es ja als „Vor Ort Küsten Rettungsschwimmer“ versuchen um den Familien Nachschwimm sicher zu stellen.

    Weg zur deutschen Zertifizierung:

    Deutsche Prüfungsordnung für Rettungsschwimmer/innen

    *https://www.dlrg.de/fileadmin/user_upload/DLRG.de/Fuer-Mitglieder/Ausbildung/Downloads/Deutsche_Pruefungsordnung_Schwimmen_Rettungsschwimmen.pdf

  20. Selbst die meisten Unternehmen die von Ausländern geführt werden würden solche Leute nicht beschäftigen. Unzuverlässig, aggressiv und unberechenbar…. 😉

  21. Vielleicht sollte man die illegalen Einwanderer fragen, ob sie für das gleiche Geld und die gleichen Leistungen (oder bisher sogar höhere? ) sich Wecker anschaffen und morgens um 5 aufstehen wollen, um dann zu Arbeit zu gehen. Und ob sie die Sofortrenten, die doch mit Grenzübertritt in Kraft traten, ablehnen, um sich die Rente in den nächsten 40 Jahren zu erarbeiten.
    Wer sich dann meldet, sollte doch in Arbeit gebracht werden können. Das schaffen wir schon.

  22. Das ist Gehirnwäsche ohne Ende. Ich hatte das auch schon in der Münchner u und s bahn gesehen. Das schreit nach einer Gegenkampagne!!! Wieso machen die siviel Webung um Merkels Gäste? Ist jetzt nur noch der der Held der als Merkelgast zu uns kommt? Sind diese Lebenskünstler aus dem Morgenland etwas Besonderes was ich in meiner Firma brauche? Das ist krank! Erst vor ein paar Tagen traf ich einen Münchner Gastronomen der kotzte sich über die Merkelgäste aus. Da ist keiner dabei den man brauchen und vertrauen kann. In der Gastronomie muss man ordentlich hinlangen können und gescheit deutsch reden können. Du kannst keinen Döner Merkel in der Gastronomie einsetzen. Es sei denn du willst in kürzester Zeit Gäste loswerden.

  23. Ich bin belastbar, denn ich kann schon ganz alleine meinen Hartz 4 Antrag mit meinem Betreuer ausfüllen!
    Ich bin teamfähig, den in der Gruppe Deutsche Frauen zu vergewaltigen klappt immer besser!
    Ich bin zielorientiert, denn eine Arbeit afzunehmen kommt für mich nicht in Frage. Ich lebe bis an mein Ende von den doofen Deutschen ihren Steuern!

  24. @ Drohnenpilot 28. Januar 2018 at 11:36

    Ziel der EU-Diktatoren.. ein Mischvolk und EU-Einheitsrasse!
    .
    Thomas P.M. Barnett:
    .
    „Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, sie soll durch die Vermischung der Rassen herbeigeführt werden, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa. Hierfür sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu Begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten.“

    …und die Unterwerfung Deutschlands unter EU-Recht, da hier ein Bürgerkrieg ausbrechen wird u. die EU Truppen schicken muss – und Schwupps, sind alle EU-Nationen in Einer gefangen.

  25. SOCIAL BEE-Kosten einsparen!
    Die neuen STRASSENBAUARBEITER auf der A5 abladen, Verpflegung für 3 Tage mitgeben!

  26. bei uns in der Tageszeitung wird ein alter Mann ( ca 70 Jahre ) mit breitem Grinsen vorgestellt, der eine junge Äthiopierin zuhause aufgenommen hat , damit sie eine Ausbildung machen kann. – Na toll , da braucht der alte Großzügige nicht mehr nach Thailand zu fliegen.

  27. Sind das die vier Geflüchteten, die bei den 30 Dax-Unternehmen mit insgesamt 1.200 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr arbeiten ?

    Aufklärung tut Not: Social Bee ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Stöer AG und der Mega-Werbeagentur Jung-von Matt (Branchenslogan: „so jung und schon so matt“). JvM ist die bekannte Agentur der CDU, die den „mega-erfolgreichen“ Bundestagswahlkampf für die Blutraute zu verantworten hatte und auch den mega-lustigen Slogan „FEDIDWGUGL“ kreierte: Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“. Die Stöer AG ist der größte Plakatwand-Betreiber Europas – er profitiert enorm von der Wahlwerbung aller Altparteien durch Steuermittel im zweistelligen Millionenbereich. Die Stöer AG hat in München ihren Sitz in der St.-Martin-Str. 106 – so wie das – so genannte – „Non-Profit“- Unternehmen „Social Bee“. So ein Zufall.

    Selbstverständlich wird die Kampagne direkt, indirekt und verdeckt aus Steuergeldern finanziert.

    JOHANNES DANIELS / PI-Redaktion

    Auch die mittlerweile GEZ-querfinanzierte (!) Prantl-Presse ist entzückt über die tolle Aktion für die arbeitssamen Refugee-Bee-Bienchen ! Hier die Links-versifften Links:

    http://www.horizont.net/marketing/nachrichten/Wahlwerbung-So-inszeniert-Jung-von-Matt-die-CDU-im-Bundestagswahlkampf-159034

    http://www.horizont.net/agenturen/nachrichten/Soft-skills-can-come-the-hard-way-Wie-Jung-von-Matt-die-Luecke-im-Lebenslauf-von-Fluechtlingen-schliesst-164301

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/fluechtlingshilfe-provokante-kampagne-1.3837622

  28. Ich habe jahrelang studiert und einen Abschluss als . . . . . . . .ach kacke was, setz Dich wieder hin, hier gibt es Leute, die haben ohne Wasser und Brot stundenlang auf einem Schlauchboot im Mittelmeer überlebt.

    Endlich bekommen wir richtige Fachkräfte, Deutschland wird erblühen.

  29. Alte schwarze Männer?

    Die drei „Purschen“ auf den Fotos sind für Flüchtulantenverhältnisse allerdings außergewöhnlich alt. Wo wir es doch meist mit fleißig-strebsam, hochbegabten jungen, männlichen afghanischen Karrieristen zu tun haben, die die Karriereleiter im zuständigen Handwerksbetrieb gar nicht schnell genug hochsteigen können.

    Dieses Typus des fast noch minderjährigen afghanisch-irakischen Superflüchtulantenstrebers mit Vorzeige-Sprachkenntnissen und -Noten sieht man ja regelmässig in diversen ÖR-Sendungen.

  30. Eine Weltfirma in Künzelsau hatte vor kurzem 8 Asyler aus Syrien eingestellt!
    Alle 8 Syrer wurden nach 4 Wochen wg,fehlender Qualifikation und „Arbeitsunwillen“ fristlos entlassen!
    Danke an die °Raute des Schreckens“in Berlin

  31. Eine Weltfirma in Künzelsau hatte vor kurzem 8 Asyler aus Syrien eingestellt!
    Alle 8 Syrer wurden nach 4 Wochen wg,fehlender Qualifikation und „Arbeitsunwillen“ fristlos entlassen!
    Danke an die °Raute des Schreckens“in Berlin

  32. …ES SIND GAUCKS BIOENERGIE-LIEFERANTEN!

    Buntespastor Gauck: Diese Menschen haben ganz
    viel Energie, sonst hätten sie es nicht bis hierher
    geschafft. Brauchen wir nicht einen Teil davon, obwohl
    sie – nach unserem Grundgesetz – nicht asylberechtigt
    sind? So, ich glaube viele brauchen wir.

    Der haargenaue Wortlaut findet sich hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=bDeAjfcqvWo
    (Video-Gesamtlänge rd. 1 Min.)

  33. @alexandros … 11:37
    „Ein Mann, der vor Problemen davon läuft, seine Familie und Kinder im Stich läßt, nicht bereit ist seine Heimat aufzbauen, WELCHE Qualitäten kann er vorweisen?“

    Doppel Bingo! 🙂

  34. Wieviel Analphabeten sind dann bei „Social Bee“ beschäftigt? In leitender Funktion, versteht sich.

  35. Trotz des unaufhörlichen medialen und linken Gejaules von „Armut und Ungleichheit“ in Deutschland scheint es die ganz große Mehrheit der Deutschen nicht besonders zu stören, Millionen fremdländische, unnütze Esser mitzuschleifen. So schlimm kann also die Not nicht sein.
    Im Gegenteil, wären jetzt Neuwählen, würden die Grünen sogar deutlich zulegen, was bei der AfD gar nicht so sicher wäre. Dieses Narrenschiff BRD muss erst gründlich auf Grund fahren, bevor sich hier was ändert. Ein paar Millionen muslimische und afrikanische Messerstecher, Drogenhändler, Räuber, Diebe, Terroristen und Vergewaltiger im Land reichen jedenfalls nicht aus, irgendetwas entscheidend zu ändern.

  36. @Esper Media Analysis 28. Januar 2018 at 11:52

    Den habe ich mal in Silber gemacht und müsste den eigentlich mal wieder verlängern. Vor Gold habe ich zu viel Respekt.

  37. „Da wo ich herkomme habe ich meinen drei Frauen gesagt wo es lang geht. Ich bin eine Führungspersönlichkeit.“

    „Ich habe vergessen aus welchem Land ich komme und wie alt ich bin. Ich bin ein kreativer Querdenker.“

  38. Der Kuhfladen aus Eritrea setzt außerdem die richtigen Prioritäten. Die vollkommen überflüssigen Christen hat er bei der Schlauchbootfahrt ins Meer geschmissen und ersäuft.

  39. Jeder Betrieb der einen von denen einstellt, hat mich als Kunden verloren.
    Wenn Zetsche meint solche einstellen zu müssen, kaufe ich keinen Mecedes mehr.
    Mohammedanischen Paketfahrern verweigere ich die Annahme.
    Mein Auto lasse ich nicht bei Türken reparieren, lieber lege ich ein paar Euro drauf und gehe zu einer deutschen Werkstatt.
    Mein Obst kaufe ich auch nicht bei denen, Döner, Mc Donalds und sonstigen Scheixx esse ich nicht.
    Jeder kann mit seinem Geld und seinem Kaufverhalten das Verhalten der Arbeitgeber steuern.
    Denkt patriotisch, handelt patriotisch!

  40. Bestimmt gibt es auch den ein oder anderen „Robin Hood der Meere“ mit Erfahrung im Kampf gegen die (Dax) Konzerne

    *http://www.tagesspiegel.de/wissen/moderne-piraterie-sie-inszenieren-sich-als-robin-hood-der-meere/19772650.html

    Für alle anderen Wegelagerer ausser Peter Pan gilt:

    Vieles erfahren haben, heißt noch
    nicht Erfahrung besitzen.

    Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach (1830 – 1916)

  41. Ich bin belastabr, denn ich kann mir schon ganz alleine die Hose hochziehen.
    Ich bin teamfähig, denn Nachts können wir immer in Gruppen die Kartoffeln zusammenschlagen und ausrauben.
    Ich bin zielorientiert, es gibt bei den Deutschen Ungläubigen noch viel mehr aus den Wohnungen heraus zuholen.

  42. @Cendrillon 28. Januar 2018 at 11:58

    Alte schwarze Männer?

    Die drei „Purschen“ auf den Fotos sind für Flüchtulantenverhältnisse allerdings außergewöhnlich alt.

    Also 18?

  43. „Social Bee“ dürfte wohl zum üblichen übel stinkenden Geflecht aus Stiftungen, halbstaatlichen Briefkastenfirmen und sonstigen dubiosen Geldquellen gehören, bei dem es fast unmöglich sein dürfte, diesen Filz überhaupt noch zu überblicken.
    Ein Klick auf das Impressum und mit welchen Partnerfirmen und -organisationen „Social Bee“ kooperiert, gibt einen ersten groben Überblick, der das auch noch bestätigt.
    Ekelhaft und widerlich.

  44. Darf ich mal ordinär werden? Mir reichts, habe die Schnauze voll.

    Davon würde nicht mal 1% freiwillig arbeiten gehen, selbst wenn die mit Taxis hin und her gefahren werden, Pausenmahlzeiten nach freier Wahl angeliefert werden und halbtags bei 100% Lohn möglich wäre
    Was zur Hölle soll die Propaganda, dass diese illegalen Einwanderer hier in Arbeit gebracht werden sollen?

  45. Wundert mich, dass dieser Mist mich nicht flächendeckend in Berlin plakatiert wurde.
    Diese Kampagne könnte direkt von der Propaganda Abteilung im Senat ausgeheckt worden sein.

  46. Komisch, es ist gar kein wandelnder Müllsack auf den Werbebildern zu sehen. Sind die Kopftuchtanten alle schon vermittelt?

  47. … teamfähig … belastbar… zielorientiert … stressresistent…

    ja ganz genau so sehen diese Alleskönner, diese Molekularbiologen, Neurochirurgen, Quanten und Astrophysiker, Teilchenforscher, Raketenkonstrukteure, Gravitationstheoretiker, Urknall-Mathematiker, Steinzeitanthropologen, Genomforensiker, Schachgroßmeister und Nobelpreisträger, aus

    Ja!, als Naturforscher in wichtiger( deutscher ) Mission könnte ich mir diese Helden vorstellen, wenn sie sich nützlich machen, und im Unterholz des dicht bewachsenen neuguineischen Regenwaldes den Beweis durch sich selbst erbringt, dass es wirklich noch mindestens einen Kannibalenstamm gibt, der die … “ alten Traditionen “ pflegt,
    ich hätte aber auch nichts dagegen, wenn diese Tausendsassa als gemeinnützigen Arbeit oder für einen “ ein Euro Job “ die Blindgänger des letzten Krieges suchen und finden, und dann mit einem Hammer ersatzweise Brecheisen, noch am Fundort entschärfen würden,
    auch könnten die vielseitig nützlichen Leute entlaufene Giftschlangen wie es sie überall mal in D. gibt , ( wie hier z. B. Klick )
    wieder einfangen, damit wäre der Allgemeinheit auch geholfen

  48. Da wo solche Menschen herkommen produziert man ohne Ende Kinder um sie dann auf irgendeiner Mülldeponie arbeiten zu schicken…damit ist die Arbeitseinstellung dann auch schon umschrieben.

  49. Die Plakate sind mir auch schon aufgefallen. Wer zahl das eigentlich? Und wo bleibt das Plakat: „Ich bin durchsetzungsfähig.“ – Abdul M., 17, „Wir waren zu 50 in einem Schlauchboot auf dem Mittelmeer. Wir 40 Rechtgläubigen haben die 10 Christenhunde ins Meer geworfen.“ Solche Leute nimmt die Deutsche Wirtschaft immer wieder gerne.

    Dieter Z., 64. In leitender Position bei einem deutschen Automobilhersteller: „Das sind genau die Menschen, die wir für brauchen.“

  50. OT

    Und hier ein wichtiger Fernsehtipp für 13 Uhr

    heute · So, 28. Jan · 14:00-17:00 · PHOENIX
    Historische Ereignisse

    Böse Bauten – Hitlers Architektur

    Für alle Leute, die gestern oder heute noch keine GröFaZ-Dokumentation gesehen haben. Oder sogar die ausfühliche GröFaZ-Nacht auf ZDF Info verpasst haben.

  51. Zeray aus Eritrea: „Ich bin teamfähig. Ich habe mit 85 Menschen in einem kleinen Schlauchboot überlebt.“

    Naser aus Afghanistan: „Ich bin belastbar. An der Grenze zur Türkei kamen wir nicht weiter. Wir hatten drei Tage nichts zu essen.“

    Bangalie aus Sierra Leone: „Ich bin zielorientiert. Auf der Flucht war ich drei Monate lang zu Fuß unterwegs.“

    Qutayba aus Syrien: „Ich bin stressresistent. Auf der Flucht wurde ich verhaftet und mehrere Tage verhört.“
    ———————–

    Abdul Mobin D. aus Afghanistan: „Ich bin ein Ehrenmann. Keine Frau verlässt mich lebend.“

    Hussein Khavari aus Afghanistan: „Ich bin ein Nachtschwärmer. In der Dunkelheit lauere ich gerne Studentinnen auf“

    Diaa Mohammed aus Syrien: „Ich setze mich für Integration ein. Meine Freundin Malvina soll sich bitteschön an meine Kultur anpassen, nicht umgekehrt“

    Mahdi A. aus Afghanistan: „Ich bin ein medizinisches Wunder. Ich werde nicht älter, sondern immer jünger“

  52. Das versteht man also unter „Social Bee“ die Ureinwohner, den Biodeutschen durch schwarze, fremde Multikulti Horden aus dem eigenen Mutterland verdrängen.
    Ok, wild um sich stechen tun sie gerne, die bunten Landräuber.
    Fehlen nur noch die Reservate für Biodeutsche.
    Die Befürworter dieser Perversität in Deutschland regen sich heute noch tierisch über die Vertreibung der Ureinwohner Amerikas auf und verurteile diese aufs Schärfste!

  53. #Drohnenpilot, zu: „Ziel der EU-Diktatoren.. ein Mischvolk und EU-Einheitsrasse!“

    Es ergibt doch überhaupt keinen Sinn, ein unterdurchschnittlich intelligentes Volk „heranzuzüchten“, welches nur zu „niedrigen“ Arbeiten herangezogen werden kann!? Unsere Zukunft klingt doch eher hochtechnisch, ergo werden doch hochintelligente Menschen „benötigt“, die imstande sind diese Entwicklungen zu tragen… da nutzt doch ein „dummes Volk“ nichts…. Also, mir mag diese Logik einfach nicht einleuchten…

    Und zu den ganzen „Fachkräften“, die doch unter den Flüchtlingen sein sollten: 2015/2016 erzählte mir ein Experte für „high potentials“, wie er sich unter den Flüchtlingen auf die Suche nach eben jenen gemacht habe (freilich aus dem angedachten Eigennutz heraus, diese dann gegen Vermittlungsentgelt in entsprechende Unternehmen zu befördern)… was jedoch aufgrund mangelnden Vorhandenseins keinen Erfolgt hatte… Die hochgebildeten Syrer beispielsweise sind doch schon lange in die benachbarten Länder emigriert, z.B. Saudi Arabien… und was dann nach EU flüchtete, naja, das brauche ich ja nicht zu betonen…

    Noch kurz OT zu den oben abgebildeten Hautfarben: kenne viele international Tätige in allen möglichen Bereichen und auf meine Frage, wieviele Businesskollegen denn beispielsweise schwarz seien (z.B. in USA) höre ich oft, dass es da mau aussieht… Mein Rückschluss darauf ist, dass es eben doch herkunftsmäßige, kognitive Unterschiede in der Intelligenz gib, die eben nicht durch Bildungszugang ausgeglichen werden kann…

  54. Scheint nicht rund zu laufen mit der Integration, aber es gibt mal Geld (von uns) für eine Werbefirma.
    Aber es gerät immer mehr in den Hintergrund: warum Integration und nicht Zurückführung?

  55. Wo wurden denn diese Fachkräfte vorher ausgebildet?
    Mein Sohn besucht zurzeit eine Technikerschule.
    Alle 30 Schüler haben abgeschlossene Ausbildungen in technischen Berufen.
    Die Anforderungen sind sehr hoch.
    Pauken bis zum Umfallen.
    Die großen Firmen klopfen jetzt schon an, um für sich zu werben und hoffen
    auf Bewerbungen.
    In dieser Klasse befindet sich kein einiziger Afrikaner, Türke oder anderer Araber.

  56. Das wird jetzt aus den vielgepriesenen EU Töpfen bezahlt die mit unseren Schweiss und unserer Arbeit entstanden sind. Das ist die EUDSSR wie sie lebt und agiert. Das Zentralkommittee der EUDSSR hat beschlossen die Gehirnwäsche Kampagnen zu starten. Merkel, Schulz und Seehofer machen es möglich!

  57. Horst_Voll 28. Januar 2018 at 12:11
    Die Plakate sind mir auch schon aufgefallen. Wer zahl das eigentlich?

    Friederike Beck hatte versucht, den Filz zu entflechten und die Geldströme darzustellen und es gelang ihr, gerade mal ein Bruchteil aufzudecken.

  58. „Ich bin teamfähig“, dazu ein „Flüchtlingsboot“. „Soft skills can come the hard way.“ Hm, alles klar.
    Das ist eine sehr zynische Beschreibung der Sachlage…:

    „Gewaltexzess auf Flüchtlingsboot im Mittelmeer

    Während der Flucht über das Mittelmeer soll es auf einem Boot zu einem Gewaltausbruch gekommen sein. Muslimische Flüchtlinge haben laut Zeugen zwölf Christen wegen ihres Glauben über Bord geworfen.“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/15-boots-fluechtlinge-wegen-verdachts-auf-totschlag-verhaftet-a-1029028.html

  59. BELASTBAR….. JA DAS SIEHT MAN WIE SIE FLUECHTEN…. VOR NICHTS !
    TEAMFAEHIG…. JA DAS SIEHT MAN WIE SIE IN GRUPPEN DEUTSCHE ZUSAMMENSCHLAGEN !
    ZIELORIENTIERT…. JA DAS SIEHT MAN, DAS ZIEL IST KLAR, UNSER LAND GEHOERE IHNEN, MITSAMT HAUS UND FRAU !

  60. Ganz so abwegig ist ist die Vermutung nicht, dass “ Flüchtlinge“ auch als Wirtschaftsfaktor ins Land geholt werden. Sie sind es, welche konsumieren und einem unproduktiven Wirtschaftszweig, üppige Einkommen beschert, welcher ebenfalls die Milliarden Euro in Konsum investiert. Dieser gesamte Wirtschaftskreislauf wird vom Steuerzahler finanziert, also nicht erwirtschaftet.
    Woran erinnert mich das ? Genau, an die Target 2 Salden der Bundesbank, welche bald die Billionengrenze erreicht hat. Target 2 sind Kredite der Bundesbank an die EZB und wiederum an die Länder, welche Waren aus Deutschland geliefert bekommen. Wir finanzieren quasi unseren eigenen Aufschwung (allerdings auf Pump) und nur deshalb geht es Deutschland gut. Warum das alles ? Klar, um das Volk zu beruhigen, damit man die notwendigen Schritte umsetzten kann, einen EU Superstaat zu gründen. Wir finanzieren quasi unseren eigenen Untergang.

  61. Merkwürdig,dass diese „Eigenschaften“ extra angepriesen werden müssen.Alle vier werden von JEDEM einzelnen Deutschen in jeder Firma standardmäßig erwartet.Das ist also nichts Besonderes.

  62. Vier Grüne warum E.T. symphatischer ist als ein Ausländer:
    1.ER kam alleine.
    2.ER hatte seine eigenes Fahrrad.
    3.ER lernte UNSERE SPRACHE.
    4. ER WOLLTE WIEDER NACH HAUSE.

    Hast du keine Wähler mehr,
    müssen Asylanten her.

    Jemanden, der illegal ins Land gekommen ist, als „Mitbürger“ zu bezeichnen,
    ist wie einen Einbrecher „Familienmitglied“ zu nennen, nur weil sich dieser nun im Haus aufhält.

    Am deutlichsten macht sich der Fachkräftemangel in Deutschland ja in unserer Regierung bemerkbar.

  63. Hoffnungsschimmer 28. Januar 2018 at 12:18
    Wo wurden denn diese Fachkräfte vorher ausgebildet?
    Mein Sohn besucht zurzeit eine Technikerschule.
    Alle 30 Schüler haben abgeschlossene Ausbildungen in technischen Berufen.
    Die Anforderungen sind sehr hoch.
    Pauken bis zum Umfallen.
    Die großen Firmen klopfen jetzt schon an, um für sich zu werben und hoffen
    auf Bewerbungen.
    In dieser Klasse befindet sich kein einziger Afrikaner, Türke oder anderer Araber.

    Bis auf einen numerisch im homöopathischen Bereich liegenden Anteil haben sich die Türken hier eine kombinierte H4/Schmuddelgewerbe-Komfortzone geschaffen.
    Wozu also jahrelang an Meister- und Technikerschulen büffeln wenn man in der Komfortzone gut lebt.

  64. Mich wundert es nicht das die links/grünen Schmarotzer sich hier so ins Zeug legen, mit produktiver Beschäftigung haben die es auch nicht so. 😉

  65. Das ganze Geschwätz der Lügenmedien kann nicht darüber hinweg täuschen, daß Merkels Gäste – cum grano salis – für den hiesigen Arbeitsmarkt unbrauchbar sind und sich auch dauerhaft daran nichts ändert.

    Sofortige Remigration nach Syrien und den Irak ist das Gebot der Stunde, um die gigantische Kostenlawine wenigstens etwas abzuwenden.

    Warum soll das denn jetzt anders sein, wenn schwerpunktmäßig Moslems aus der Türkei und Arabien schon vor 20 Jahren sich von der Öffentlichen Sozialfürsorge ernähren ließen?

    Die eine Million, die zur Zeit zusätzlich als Folge von Merkels Rechtsbrüchen bei Hartz 4 die Hand aufhalten, war vorher durch ‚zig Betüddelungsprogramme gelaufen, um sie „auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten“. Ausser Spesen nichts gewesen.

    Keiner der Lumpenpresse hat bisher Mercedes Zetsche danach gefragt, was der sich dabei gedacht hat, vom kommenden „Wirtschaftswunder“ zu fabulieren, was die Invasion der Analphabeten bewirken würde,

    Natürlich hat Zetsche in seinem DAX Unternehmen so gut wie keinen Merkel-Gast eingestellt.

  66. „Ich bin zielorientiert“, dazu das Bild eines Schwarzen.

    Warum nicht gleich das Foto von Eric X oder D. (die Staatsmedien haben unterschiedliche Versionen angeboten), der mit einer Machete vor einem Zelt steht? Würde inhaltlich doch wie die Faust auf´s Auge passen.

    „Ich bin belastbar“, dazu das Video vom Moslem, der in einer verdreckten Küche hockt und jammert:
    „Heilbronn: Flüchtling verwüstet seine Unterkunft und fordert deutsches Putzpersonal“
    https://www.youtube.com/watch?v=vExGHVggjc4

  67. Social-Bee gGmbH

    St.-Martin-Straße 112, 81669 München
    Postalisch: St.-Martin-Straße 106, 81669 München
    Telefon: 089-24887906
    Email: info@social-bee.de
    Internet: http://www.social-bee.de

    Vertreten durch: Geschäftsführerin Frau Zarah Bruhn

    Liebe Freunde , ich habe mir den Spass erlaubt, diese Schwachmaten anzumailen und mich in der Mail als potentieller Arbeitgeber ausgegeben und speziell nach „Geeigneten“ mit Waffenkenntnis zu suchen, da ich als Waffenproduzent gehört habe, dass diese Leute exquisit ausgebildet sind. Meine Firma , ein kleines Privatunternehmen mit Sitz in Tschechien wäre sehr daran interessiert Tester für unser modernes Waffensortiment zu finden. Wir wären auch bereit über Tarif zu zahlen.
    Mal sehen , was auf diesen Schwachsinn geantwortet wird.
    Wer Lust und Laune hat, kann die Geschäftsführerin Zarah Bruhn dieser Idiotenkompanie gern selbst ähnlich dumme Fragen stellen und schauen ob die geeigneten Fachkräfte vermittelbar sind. Kreativität bei der Berufsbezeichnung bzw. dem Einsatzgebiet ist natürlich Voraussetzung. :-))

    http://employ-refugees.de/#kontakt

  68. In Deutschland gibts für jeden illegal hereingestolperten Nichtsnutz Geld, wenn er nicht arbeitet und viele Kinder macht. Das reicht, damit 99% dieser Ficki-Ficki Fachkräfte nie im Leben auch nur einen Finger rühren werden.

  69. Vier Gründe warum E.T. symphatischer ist als ein Ausländer:
    1.ER kam alleine.
    2.ER hatte seine eigenes Fahrrad.
    3.ER lernte UNSERE SPRACHE.
    4. ER WOLLTE WIEDER NACH HAUSE.

    Hast du keine Wähler mehr,
    müssen Asylanten her.

    Jemanden, der illegal ins Land gekommen ist, als „Mitbürger“ zu bezeichnen,
    ist wie einen Einbrecher „Familienmitglied“ zu nennen, nur weil sich dieser nun im Haus aufhält.

    Am deutlichsten macht sich der Fachkräftemangel in Deutschland ja in unserer Regierung bemerkbar.

  70. Nutzlos-Branche hoch vier.

    Alle, die dort arbeiten, würden in einer wahrhaft freien Wirtschaft keinen Job finden – so füttern wir die alle durch und der Staat hilft fleißig mit!!!

  71. Dazu passt das Eingeständnis von Steinmeier. Sie haben unseren Sozialstaat preisgegeben:

    https://www.focus.de/politik/deutschland/muessen-wir-wieder-ernst-nehmen-steinmeier-fordert-unterscheidung-bei-migration_id_8375181.html

    Zitat aus dem Artikel: “ „Um den politisch Verfolgten auch in Zukunft gerecht werden zu können, müssen wir diese Entscheidung wieder ernst nehmen“, sagte der Bundespräsident. “

    „Wieder ernst nehmen“ Ab in den Knast mit diesen widerlichen Verrätern.

  72. # Babieca 28. Januar 2018 at 11:31

    Sicher, die „Flüchtlinge“ können keine Siliziumkugel fertigen, aber dafür können sie fachgerecht Köpfe abschneiden. Das können die in der Physikalisch-Technische Bundesanstalt in Braunschweig nämlich nicht. Da hat uns die Kreatur Merkel wirklich Fachkräfte (Enthauptungstechniker) ins Land geholt. Pures Glück breitet sich deswegen im ganzen Lande aus.

  73. Dem Typ auf Plakat 1 würde ich nicht mal 5 Minuten die Verantwortung für ein Beet anvertrauen, geschweige denn „noch größere“ Projekte.

  74. „Ich kann den Koran auswendig“

    „Ich kann Ungläubige enthaupten“

    „Ich habe aus dem Hinterhalt einen Bundeswehrkonvoi in Kunduz angegriffen“

    „Ich wurde von Merkeles-Benz eingeladen“

    So etwas könnte doch die IB über die Plakate kleben, oder?

  75. OT

    Neuigkeiten aus Macronien

    Das französische Lied zum Grand Prix Eurovision de la Chanson bzw. Eurovision Song Context wurde ausgewählt. Das Lied handelt von der Flucht einer nigerianischen Familie aus Nigeria über das Mittelmeer und Held des Liedes ist ein kleines Baby mit Kulleraugen.

    Süß. Dieses Lied wird doch gewinnen, oder?

    http://www.varmatin.com/vie-locale/video-qui-est-mercy-le-bebe-migrant-du-concours-de-leurovision-198499

    Avec son duo Madame Monsieur la Vençoise Emilie Satt a remporté le télé crochet de sélection française pour le concours européen. On vous raconte l’histoire derrière leur chanson
    C’est l’histoire vraie de Mercy, une petite migrante nigériane sauvée des eaux, dont le prénom sera entonné dans le plus grand concours de chant européen, en mai, à Lisbonne. Mercy a vu le jour en mars dernier à bord du navire humanitaire l’Aquarius. Une rescapée.

  76. Ich sehe schon worauf das hinaus läuft: Das riesige Heer an Sozialarbeiter, Lügenpresse und Politikern haben nun einen Schuldigen gefunden warum unsere Ficklinge nicht arbeiten- Die böse freie Wirtschaft.
    Die würden ja gerne alle arbeiten aber die böse freie Wirtschaft erkennt deren Fähigkeiten nicht. Deshalb müssen die jetzt halt zu Hause sitzen und ihren Müll aus dem Fenster kippen oder mit Drogen dealen oder Einheimische zusammenschlagen.

  77. Süß. Dieses Lied wird doch gewinnen, oder?

    Wenn nicht….dann ganz böser NAZI und Rassist! 😉

  78. Isch moeschte das nuescht 28. Januar 2018 at 12:33

    „Im vergangenen Jahr haben die Bundesländer rund 14 Milliarden Euro für Flüchtlinge ausgegeben. Das berichtete das „Handelsblatt“ unter Berufung auf eine Umfrage unter den 16 Länderfinanzministerien. Nur Hamburg lieferte keine Zahlen. Für dieses Jahr rechnen die Länder demnach mit Ausgaben von 10,7 Milliarden Euro. Insgesamt sind die Flüchtlingsausgaben damit rückläufig, 2016 hatten die Länder noch knapp 20 Milliarden Euro ausgegeben.“

    https://www.n-tv.de/ticker/Bundeslaender-geben-14-Milliarden-Euro-fuer-Fluechtlinge-aus-article20252990.html

  79. Gestern hörte ich im Radio wieder von einem Gedankenexperiment:
    Würde man 1 Million Äffchen 1000 Jahre auf einer Schreibmaschine rumhacken lassen käme das Gesamtwerk Shakespears dabei raus – soll das Experiment in der Praxis probiert werden?
    Die Million ist beisammen und 1000 Jahre sind hierzulande ja bloß 12…

  80. wie sagte der gute Horst Drehhofer: in Deutschland werden die nicht gewählt die was zu sagen haben (Industrie,Großkonzerne) sondern die werden gewählt die nichts zu sagen haben ( Politiknasen )

  81. Zinnsoldaten
    28. Januar 2018 at 12:40

    Cendrillon
    28. Januar 2018 at 12:38

    Bei der ESC-Auszählung :

    Polen: France Zero Points

    Tschechien: France Zero Points

    Ungarn: France Zero Pointe

    Deutschland und Schweden: France 12 Points

  82. Die „Social Bee“ Gründerin Zarah Bruhn, ein infantiler Twen, gehörte 2015 zu den Münchner Teddybärwerferinnen der ersten Stunde. 2016 gründete sie „Social Bee“:

    Die Bilder der Münchner, die vor rund einem Jahr am Hauptbahnhof Geflüchtete mit Applaus und Sachspenden herzlich willkommen hießen, gingen um die Welt. Hunderte Ehrenamtliche fanden sich spontan zusammen, versorgten die Angekommenen mit dem Notwendigsten und betreuten die Menschen in schnell errichtenden Notunterkünften. Eine dieser freiwilligen Helfer war Zarah Bruhn. „Die Ersthilfe hat toll funktioniert, aber nun geht es darum den Geflüchteten eine langfristige Perspektive zu geben“, meint die 25-Jährige.

    https://enorm-magazin.de/so-sozial-kann-zeitarbeit-sein

  83. Sie:
    – können längere Fahrten mit unkonventionellen Verkehrsmitteln durchhalten,
    – können, wenn erforderlich, auch drei Tage ohne Nahrung auskommen,
    – können weite Strecken zu Fuß zurücklegen,
    – können auch längere Verhöre durch die Polizei durchstehen, ohne Informationen preiszugeben

    Wir
    – sind ein aufstrebendes Unternehmen des Pharmaziegroßhandels mit Niederlassungen in Kolumbien und Afghanistan,
    – bieten attraktive Arbeitsplätze in der Umgebung von Verkehrsknotenpunkten und Parks
    – suchen zuverlässige Mitarbeiter auf Honorarbasis mit Gewinnbeteiligung

    Interessiert?

  84. Unbedingt! als Chirurgen- Amateure zum Amputationen,oder als natuerliche Besamer! Um Inzucht( Gollum) zu vermeiden!

  85. Heisenberg73 28. Januar 2018 at 12:02

    Trotz des unaufhörlichen medialen und linken Gejaules von „Armut und Ungleichheit“ in Deutschland scheint es die ganz große Mehrheit der Deutschen nicht besonders zu stören, Millionen fremdländische, unnütze Esser mitzuschleifen.

    Ein Großteil der Zipfelmützen ist so blöde, dass sie den Zusammenhang zwischen Steuer- und Abgabeerhöhungen und eingefallenen Nichtsnutzen nicht erkennen. Diese zipfelmützige Blödheit habe ich noch vor wenigen Jahren sowohl qualitativ als auch quantitativ stark unterschätzt. Es hat epidemische Ausmaße und ist qualitativ eine schwer heilbare Autoimmunerkrankung.

  86. „Heute üben wir das Bewerbungsgespräch.
    Lage:
    Man ist „nicht so sehr“ Jesses nee…,
    noch einmal:
    Man ist nicht „so sehr“…Jesses nee… —von dir überzeugt, was sagst du?“
    „Ich mach dich Messer!“
    „Jesses nee…,
    nein du sagst…,—- Achtung!—, du sagst: „Ich bin anders als die Anderen!“
    Jesses nee…“

  87. Eurabier 28. Januar 2018 at 12:47

    Wetten wir, dass dieser auf die Tränendrüsen drückende französische Flüchtulantenbaby-Song den Grand Prix gewinnt?

    France : 12 points (aus Germany)

    Zur Information:
    der offizielle französische Eurovision Song Context Beitrag ist ein Lied über ein Flüchtulantenbaby aus Nigeria.

    https://www.youtube.com/watch?v=3T3EGaIwIbA

  88. aenderung 28. Januar 2018 at 12:40
    Unsere Rentner hätten sich bestimmt gefreut über das Geld genauso unsere Armen und Mittellosen.

    Ob 14 Milliarden, 16 Milliarden oder 20 Milliarden. Ich hätte gerne nur eine Millionen davon ab.
    Bekomme ich aber nicht. Lügenpresse bekommt was davon, nutzlose Sozialarbeiter mit ihren nutzlosen Projekten bekommen davon etwas ab und nutzlose Eindringlinge die keine brauchbaren Fähigkeiten mitbringen stattdessen eine gewaltaffine Kultur in der Brutalität Prestigewert unter ihnen hat.

    Erarbeiten darf ich es natürlich, beschweren geht aber gar nicht sonst-Nazi.
    Ich darf auch nicht den Nutzen und die Effizienz der besagten Personen oder deren Projekte in Frage stellen sonst- Nazi.

    Ich werde mein restliches Leben Parteien wählen die dieses bunte Menschenausbeuter-Establishment bekämpft, so viel steht jetzt schon mal fest.

  89. eule54 28. Januar 2018 at 12:03

    Das Schweine-ARD-TV ist beim Manipulieren erwischt worden:

    https://www.stern.de/kultur/tv/-tagesschau–verstaerkte-buh-rufe-fuer-donald-trump-7840646.html
    ———————–
    Die ÖR/GEZ-Sender kommen nicht mehr ohne Manipulationen, Verdrehungen und Lügen aus. (Das haben die DDR-Sender bis zum Ende auch gemacht.) Trotzdem die seit Jahren unter massiver Kritik stehen und ihren „Qualitätsjournalismus“ verteidigen und preisen kommen sie einfach nicht auf den Boden von Tatsachen herunter, NEIN, sie kommen dann noch mit fadenscheinigen Begründungen, warum sie manipuliert/gelogen und verdreht haben. Es wird immer schlimmer mit diesem außer Kontrolle geratenen LinksbuntBeamtenstaat. Ist der Ruf erst ruiniert, sendet sich Propaganda-Dreck ungeniert.

  90. Satire?
    Zeray aus Eritrea: „Ich bin teamfähig. Ich habe mit 85 Menschen in einem kleinen Schlauchboot überlebt.“

    Naser aus Afghanistan: „Ich bin belastbar. An der Grenze zur Türkei kamen wir nicht weiter. Wir hatten drei Tage nichts zu essen.“

    Bangalie aus Sierra Leone: „Ich bin zielorientiert. Auf der Flucht war ich drei Monate lang zu Fuß unterwegs.“

    Qutayba aus Syrien: „Ich bin stressresistent. Auf der Flucht wurde ich verhaftet und mehrere Tage verhört.“

  91. Ein wenig Geschichte: Die Nationalsozialisten haben auch diese Form des Sozialchauvinismus praktiziert und sich selbst zur Herrenmenschenrasse ernannt. 😉

  92. Cendrillon 28. Januar 2018 at 12:38
    OT
    Neuigkeiten aus Macronien
    Das französische Lied zum Grand Prix Eurovision de la Chanson bzw. Eurovision Song Context wurde ausgewählt. Das Lied handelt von der Flucht einer nigerianischen Familie aus Nigeria über das Mittelmeer und Held des Liedes ist ein kleines Baby mit Kulleraugen.
    Süß. Dieses Lied wird doch gewinnen, oder?

    Sicher.
    Bei dem was in den letzten Jahren ans Tageslicht kam, was Umfrageergebnisse angeht, dürfte das gleiche Ergebnis wie bei Conchita Wurst herauskommen.

  93. Cendrillon 28. Januar 2018 at 12:38

    Die Verlierer dieses Liedes: Flüchtlinge.

    Die werben hier noch für eine Politik, die längst gescheitert ist. Noch in Jahrzehnte wird man auch in Uganda oder Indonesien sagen: wir nehmen keine Flüchtlinge- schaut an, was Sozialexperimente in Europa anrichteten.

    Die unterlassene Unterscheidung zwischen „Flüchtlingen“ und „Wirtschaftsmigranten“ kostet realistischerweise Millionen Menschen das Leben.

  94. Wer wissen will, was unsere Zukunft sein wird und wer starke Nerven hat, der möge bitte dieses aufmerksam durchlesen, damit ihr wißt, was ihr euren Kindern und Kindeskindern antut:

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/separatismus-und-migration-kompetenzfestungen-und-zuwanderung/

    Es ist zu wenig, hier zu lesen oder zu schreiben, man muß aktiver werden! Denn dem „Kampf der Kulturen können wir nicht entkommen, egal ob wir faul blieben oder aktiv werden!

  95. „Die Zahl der Gebezznessten steigt augenscheinlich exonentiell schnell an.
    Man hat sich mit ihnen den …, den Hintern abgewischt,
    für sie bedeutet jede vergangene und zukünftige Bezness die Zerstörung ihrer Zukunft,
    man hat sich den hintern mit ihnen abgewischt, sie stehen alleine da“,
    meint der Bürzel.
    Der Bauch auch.

    Die sind wieder am Spinnen.
    Man unterschätze die Frauen nicht!
    „Da werden Weiber zu Pygmäen!!!“ oder so ähnlich,

  96. @ alexandros 28. Januar 2018 at 11:37

    Ein Mann, der vor Problemen davon läuft, seine Familie und Kinder im Stich läßt, nicht bereit ist seine Heimat aufzubauen, (…)

    * * * * *

    Genau! Erst mal in der eigenen Hütte anfangen,
    dann im Dorf/Gral Infrastrukturen aufbauen,
    dann . . . Es gibt dort mit Sicherheit viel zu tun!

    Ich lass mich hier nicht mehr manipulieren (verar_chen)!

  97. Zu Flüchtlinge als Konsumenten:

    Das stimmt genau: Wenn ich nach 8 Std. Arbeit 2 Std. nach Hause pendele, bin ich so müde dass ich froh bin, dass wenn mein Kühlschrank vom Wochenende gefüllt ist. Ich konsumiere kaum, habe einfach keine Zeit dazu und bin zu erschöpft. Das Wochenende verbringe ich mit schlafen und Lebensmitteleinkäufen für die nächste Woche – Ende mit Shopping.

  98. Cendrillon 28. Januar 2018 at 12:38

    Das französische Lied zum Grand Prix Eurovision de la Chanson bzw. Eurovision Song Context wurde ausgewählt. Das Lied handelt von der Flucht einer nigerianischen Familie aus Nigeria über das Mittelmeer und Held des Liedes ist ein kleines Baby mit Kulleraugen.

    Wie süüüüüüß! Haben die für die Bühnendeko zum ESC schön Wölkis Flüchtilantenkahn angefragt, der jetzt im Bonner Museum für Deutsche Geschichte steht? Wurden schon Idi Amins Kindheitsfotos als Kulleraugennegerbaby angefordert? Wurden schon nach Europa strömende Boko-Haram-Kampfgruppen als negroider Background-Chor und Gogo-Gruppe angeheuert?

    So muskulöse, sich räkelnde Neger?

    Warum spielen die nicht einfach Boney M. und „Ma Baker“ aus der Konserve? Da haben sie Neger, Kriminellenballaden und deren konventioneller Erfolg (ich mochte Boney M.) aus einem Guß.

  99. DIESE MÄNNER SIND VON BERUF LÜGNER & BETRÜGER

    ALLE REISTEN DURCH ZIG SICHERE LÄNDER. ABER
    ALLE WOLLTEN NACH GERMONEY

    Zeray aus Eritrea: „Ich bin teamfähig. Ich habe mit 85 Menschen in einem kleinen Schlauchboot überlebt.“ WIEVIELE CHRISTEN WURDEN ÜBER BORD GEWORFEN? & IN ERITREA KANN MAN SOGAR URLAUBEN. Eritrea Urlaub | 13 Mio Bewertungen & Bilder | HolidayCheck.de? – Eritrea Reisen | afrika-travel.de/eritrea Wer gerne Städtereisen unternimmt, kommt im Urlaub in Eritrea ebenfalls auf seine Kosten. Interessant sind vor allem die Hauptstadt Asmara sowie die Stadt Massawa, einige Kilometer weiter nordöstlich, die wunderschön auf einer Insel gelegen ist. Die Hauptstadt von Eritrea erhält ihren besonderen Charme durch ihren …

    Naser aus Afghanistan: „Ich bin belastbar. An der Grenze zur Türkei kamen wir nicht weiter. Wir hatten drei Tage nichts zu essen.“ AFGHANISTAN IST EIN FRAUEN- & CHRISTENHASSER-LAND. NASER IST EIN MUSELMANN, NULL GEFAHR FÜR IHN.

    Bangalie aus Sierra Leone: „Ich bin zielorientiert. Auf der Flucht war ich drei Monate lang zu Fuß unterwegs.“ DA KANN ER ZUR MÜLLABFUHR, DORT MÜSSEN DIE MÄNNER IMMER HINTER DEM MÜLLWAGEN HERLAUFEN – ABER IN SIERRA LEONE! WIKI: In Sierra Leone sind mehr als zwei Drittel aller Bewohner islamischen Glaubens, etwa 20% folgen christlichen Glaubensrichtungen. IST ER GARANTIERT SEUCHENFREI? WIKI: Seit Anfang 2014 breitete sich in Sierra Leone, Liberia und Guinea das häufig tödlich endende Ebolavirus aus. Es handelt sich um die größte Ebolafieber-Epidemie seit Entdeckung des Virus im Jahr 1976. Am 7. November 2015 wurde das Land von der Welt-Gesundheitsorganisation WHO Ebola-frei erklärt, nachdem es 42 Tage lang keine Neuansteckungen gab. Bis dahin starben 3589 Menschen…

    Qutayba aus Syrien: „Ich bin stressresistent. Auf der Flucht wurde ich verhaftet und mehrere Tage verhört.“ & NICHT GEFOLTERT, SONST STÜNDE ES DA.

    VIELLEICHT IST ER EIN MUSLIMBRUDERSCHAFTER ODER NOCH SCHLIMMER. SEINE SIPPE LEBT FAMOS IM „BOMBENHAGEL“; UM SEINE HEIMAT AUFBAUEN ZU HELFEN, IST DER ISLAMMISSIONAR ZU FAUL.

  100. Heienberg73
    „Dieses Narrenschiff BRD muss erst gründlich auf Grund fahren, bevor sich hier was ändert.“

    Es gibt da ein interessantes Buch des amerikanischen Journalisten Knickerbocker aus dem Jahr 1933 mit dem Titel “ Deutschland so oder so“.
    K. beschreibt ins einem Buch dezidiert die ärmliche Situation der Mehrheit der deutschen Bevölkerung,
    die nach dem 1.Weltkrieg in arbeitsloses bedingter Armut lebte, indem er mehrere Gegenden Deutschlands bereiste. K. ist der Meinung, dass das Versprechen der Beseitigung der Not und letztendlich auch die Einhaltung desselben durch den späteren Reichskanzler,diese Armut zu beseitigen, primär zu dessen Erfolg geführt hat; eine untergeordnete Frage hätten die Frage der nationalen Souveränität und die Folgen des Versailler Vertrags nach dem verlorenen Krieg gespielt.
    Eine entscheidende mehrheitliche Änderung in den Köpfen und bei einer Wahl der Menschen definiert sich fast ausschließlich über deren persönliche Situation und konkret daran, ob es ihnen gut geht oder nicht.
    Übertragen auf die heutige Situation, was schwer genug ist, bedeutet dies in der Tat, dass der Wirtschaftstanker Deutschland als Basis für unser Wohlergehen auf Grund fahren muss, um eine Änderung im Wahlverhalten herbei zu führen.
    Patriotische und andere hehre Gründe werden die Masse dieses Volkes, das dem goldenen Kalb huldigt, nicht zu einer Umkehr bringen, leider.

  101. bei der Eurovision koennen was die wollen machen- spielen oder es lassen. Werde so wie so alles ignorieren!

  102. Die Medien und Unterhaltungsindustrie ist ohnehin zu einem Haufen Dreck verkommen, da gibt es kaum noch etwas was sich lohnt zu konsumieren. Mehr Schein als Sein…..da spart man viel Geld.

  103. Hi hi hi … !

    Babieca 28. Januar 2018 at 11:27
    Du kannst mir auf einer Bilderserie auch diverse Kuhfladen anbieten.
    Kuhfladen 1: „Ich bin teamfähig. Ich habe mit Millionen Bazillen in einem Darm überlebt.“
    Kuhfladen 2: „Ich bin belastbar. Am Rektum kam ich nicht weiter. Ich mußte hinausgepreßt werden.“
    Kuhfladen 3: „Ich bin zielorientiert. Auf dem Weg durch den Darm war ich tagelang ohne Füße unterwegs.“
    Kuhfladen 4: „Ich bin stressresistent. Auf meinem Weg litt die Kug unter Verstopfung. Ich wurde mehrere Tage lang ignoriert.“

    Und genau deshalb stelle ich keinen Kuhfladen ein. Und auch keinen dieser dahergelatschen Finsterlinge aus Primitivistan, deren „Fähigkeiten“ genau NICHTS zu Deutschlands BIP als Industrie- und High-Tech-Nation beitragen.

    Danke Babieca,
    hab schön gelacht.
    Echt witzig.

  104. „Ich bin teamfähig. Ich habe mit 85 Menschen in einem kleinen Schlauchboot überlebt.“
    „Ich bin belastbar. An der Grenze zur Türkei kamen wir nicht weiter. Wir hatten drei Tage nichts zu essen.“
    „Ich bin zielorientiert. Auf der Flucht war ich drei Monate lang zu Fuß unterwegs.“
    „Ich bin stressresistent. Auf der Flucht wurde ich verhaftet und mehrere Tage verhört.“

    Ab zur Bundeswehr!

  105. Hoelderlin 28. Januar 2018 at 13:06
    Übertragen auf die heutige Situation, was schwer genug ist, bedeutet dies in der Tat, dass der Wirtschaftstanker Deutschland als Basis für unser Wohlergehen auf Grund fahren muss, um eine Änderung im Wahlverhalten herbei zu führen.
    und genau das wird auch geschehen! Unausweichlich. Wartet ab die naechste Krise! Die ist in Aufmarsch.

  106. „Patriotische und andere hehre Gründe werden die Masse dieses Volkes, das dem goldenen Kalb huldigt, nicht zu einer Umkehr bringen, leider.“

    zustimmung!

  107. Cendrillon 28. Januar 2018 at 12:49

    der offizielle französische Eurovision Song Context Beitrag ist ein Lied über ein Flüchtulantenbaby aus Nigeria. https://www.youtube.com/watch?v=3T3EGaIwIbA

    Professionell vom Fließband gemacht: Ein süßlicher, schlichter Ohrwurm als Melodie in Dauerschleife, ein erbärmlicher Zuckerwattetext, dazu reinem, reimen, reimen + Tränendrüse und ein dünnes Stimmchen einer lackierten Blondine. Wenn Angelina Jolie diese Schnulze hört, adoptiert sie bestimmt gleich noch 15 Negerkinder zu ihren bisher sechs adoptierten Kulleraugen.

  108. Jetzt holen in Hamburg auch schon Syrer ihre Zweitfrauen nach in die BRD .d.h. die BRD erkennt die islamische Scharia an, nach der Moslems bis zu 4 Frauen haben dürfen . Pro Frau werden im Mittel 3-4 Kinder gezeugt, da kann der fleißige Ehemann natürlich nicht mehr arbeiten, da er sich täglich mit 9-12 Kindern abgeben muß, einschließlich der 3 Ehefrauen.

    Ist dieser Staat bei uns eigentlich noch als normal einzustufen ?

  109. @ Zinnsoldaten 28. Januar 2018 at 12:52

    Ein wenig Geschichte: Die Nationalsozialisten haben auch diese Form des Sozialchauvinismus praktiziert und sich selbst zur Herrenmenschenrasse ernannt.

    * * * * *

    Man sollte die Feindpropaganda nicht eins zu eins ins eigene Hirn lassen!
    Den Begriff HERRENMENSCHEN bzw. HERRENRASSE gab’s im 3. Reich nicht!
    Er wurde vor dem IMT (Interalliiertes Militär Tribunal) Nürnberg erfunden
    (wo von einer bestimmten Clique Gesetze erlassen,
    „ex post facto“-Anklage erhoben, gerichtet und vollstreckt wurden):
    Vorwurf „MASTER RACE“.
    Ins Deutsche übersetzt waren es dann plötzlich „Herrenmenschen“ oder eine HERRENRASSE.

  110. „Ich bin teamfähig. Ich habe mit 85 Menschen in einem kleinen Schlauchboot überlebt.“
    „Ich bin belastbar. An der Grenze zur Türkei kamen wir nicht weiter. Wir hatten drei Tage nichts zu essen.“
    „Ich bin zielorientiert. Auf der Flucht war ich drei Monate lang zu Fuß unterwegs.“
    „Ich bin stressresistent. Auf der Flucht wurde ich verhaftet und mehrere Tage verhört.“

    In den Shithole-Ländern der ganzen Welt sucht man solche Fachkräfte. Als Wärter in ihren Knästen, als Bandenführer, als Familienoberhaupt.

  111. Klein Zarah sollte jetzt noch das Lied vom…“ich weiss es wird nochmal ein Wunder geschehen“ singen, ganz nach Zarah Leander für ihren Flüchtlingsblödsinn.

  112. Estenfried 28. Januar 2018 at 13:12
    Ist dieser Staat bei uns eigentlich noch als normal einzustufen ?
    Nein. schon lange nicht.

  113. Maria-Bernhardine 28. Januar 2018 at 11:39

    „Ich erweitere dies mal frech:

    Einen RIESIGEN hungrigen Magen, einen Stall voll gieriger Plagen pro Sippe, Lust auf LUXUS-Klamotten, auf TEURE Autos und einiges mehr. Das alles muß gekauft und produziert werden, jedes Auto, das von ihnen zu Schrott gefahren wird & ALLES WAS SIE DEN DEUTSCHEN STEHLEN & RAUBEN, muß ersetzt WERDEN. Oder?“

    Nix oder. Im Falle eines Tyrannosaurus Rex wäre die Bilanz für die Konsumgüterindustrie allerdings noch um ein vielfaches besser. Besser wäre es daher natürlich, man erlaubt den Tyrannosauriern den Familiennachzug.

  114. Die sind alle zielorientiert durch x sichere Länder nach Deutschland gekommen und in das Sozialsystem eingewandert – abschieben.

  115. deruyter 28. Januar 2018 at 12:21

    Ganz so abwegig ist ist die Vermutung nicht, dass “ Flüchtlinge“ auch als Wirtschaftsfaktor ins Land geholt werden. Sie sind es, welche konsumieren und einem unproduktiven Wirtschaftszweig, üppige Einkommen beschert, welcher ebenfalls die Milliarden Euro in Konsum investiert. Dieser gesamte Wirtschaftskreislauf wird vom Steuerzahler finanziert, also nicht erwirtschaftet.
    Woran erinnert mich das ? Genau, an die Target 2 Salden der Bundesbank, welche bald die Billionengrenze erreicht hat. Target 2 sind Kredite der Bundesbank an die EZB und wiederum an die Länder, welche Waren aus Deutschland geliefert bekommen. Wir finanzieren quasi unseren eigenen Aufschwung (allerdings auf Pump) und nur deshalb geht es Deutschland gut. Warum das alles ? Klar, um das Volk zu beruhigen, damit man die notwendigen Schritte umsetzten kann, einen EU Superstaat zu gründen. Wir finanzieren quasi unseren eigenen Untergang.
    ______________________________________________________________
    Sie haben Recht! Es ist eine Industrie entstanden die von allen gefüttert wird. Viele Menschen konnten einen Aufstieg verbuchen vom Taxifahrer zum Sozialarbeiter mit Studium in Germanistik oder irgendwas mit Menschen. Da starten unerwartete Karieren und die sind Zukunftssicher. Klar, sind die Flüchtilanten ein riesen Geschäft gerade für die NGOs, Caritas, die Kirchen uvm. alle wollen vom großen Kuchen was abhaben bis hinunter zu den Vermietern von Flüchtilantenwohnungen. Der Witz, der Staat also wir bezahlen das mit der Hoffnung die geben ihr Geld ja auch hier wieder aus und alles fließt praktisch wieder in die Volkswirtschaft zurück. Die paar Millionen die die jeden Monat nach hause oder ihren Schlepper überweisen, also wer wird so Kleinlich sein. Es ist also ein wirtschaftliches Perpetuum mobile erfunden worden. Natürlich funktioniert das nicht, es muss immer mehr Energie(Geld) hinein geschoben werden was die Frage aufwirft: Wer erwirtschaftet das alles, wer ist Wertschöpfer und wer Wertvernichter? Es sind, man glaubt es kaum, etwas über 15 Millionen Arbeitnehmer die alles real erwirtschaften. Der Staat lebt von diesen 15 Millionen von denen wird alles bezahlt was der Staat ausgibt. Darum haben wir diese riesen Steuerbelastung, die immer weiter steigenden indirekten Steuern. Aber, das Ding in Berlin ist noch immer nicht satt in seiner Gier alle geplagten der Welt zu uns zu holen. Das geht eben nur wenn es die die hier geboren sind ausrottet und der Austausch ist perfekt. Gut, dann wird keiner mehr wirklich arbeiten und Werte schöpfen brauchts auch nicht wir betteln dann bei den Musels.

  116. Cendrillon 28. Januar 2018 at 12:38

    Das ist nicht „OT“, das passt 100% zum Thema… es ist zum Erbrechen.

  117. Estenfried 28. Januar 2018 at 13:12

    Das war jetzt nicht in Hamburg, sondern im Kreis Pinneberg, Schleswig-Holstein. Tut sich aber nichts, gleiche Shithole-Region.

  118. Ohne echte Innovationen ist jeder Volkswirtschaft dem Untergang geweiht, damit meine ich die sogenannten Schlüsseltechnologien. 😉

  119. # cruzader 28. Januar 2018 at 12:41

    Das Video ( https://www.youtube.com/watch?v=qdyerV8bfeA ) ist es wert, mal genauer analysiert zu werden.

    Das Boot legt am Schlepperboot an und binnen 50 Sekunden schwimmen mausetote Leute auf der Wasseroberfläche. Also so schnell geht ein „Todeskampf“ nun auch wieder nicht. Da liegt der Verdacht nahe, dass diese „Toten“ schon vorher von den anderen Kreuzfahrtgästen ausgeraubt und abgestochen worden. Als dann pünktlich bei der Anlandung an das ProAsyl-Schlepperschiff vom Schlauchboot-Oberbootsmann das Schlauchboot zur Versenkung angestochen wurde, da konnten die natürlich nicht herzzerreißend für die Kamera vom Asyl-TV in den meterhohen Wellen „um ihr Leben kämpfen“. Die waren ja schon 1-2 h tot und Tote schwimmen nicht mehr aus eigener Kraft. Wem das nicht auffällt, der ist natürlich von dieser inszenierten Tragöde verstört.

    Seltsam war auch, dass dieses Party-Schlauchboot genau vor dem ProAsyl-Schlepperschiff zu sinken anfing. Also wer das glaubt, der glaubt auch, dass die Kreatur Merkel Hirn hat.

  120. Es wäre doch aus interessant zu erfahren wie viele scharia-asoziale „Fachkräfte“ diese Dreck-Werbefirma selber eingestellt hat.

    So wie es aussieht gar keinen!

    Gerade diese abgehobene Werbefirma schnallt es doch als erstes, dass da keine Fachkräfte, sondern nur der islamische Abschaum der Menscheit und der Dritten Welt gekommen ist.

  121. Weitere tolle Werbebotschaften für Social Bee:

    Zeray aus Eritrea: „Ich bin teamfähig. Ich habe mit 1000 weiteren Kriminellen auf der Kölner Domplatte die Frauen sexuell genötigt und überfallen.“

    Naser aus Afghanistan: „Ich bin belastbar. Ich kann ohne mit der Wimpern zu zucken Menschen den Kopf abschneiden.“

    Bangalie aus Sierra Leone: „Ich bin zielorientiert. Ich kriege meinen dicken Schwanz in das Loch jeder weißen Frau.“

    Qutayba aus Syrien: „Ich bin stressresistent. Ich werde jede Woche von der deutschen Polizei wegen Drogenhandels verhört.“

  122. Diese Qualifikationen „überleben zu können“ „mit wenig Nahrung auskommen können“ „zu Fuß weite Strecken gehen können“ „einem Verhör widerstehen können“ sind extrem wichtig in einem Bürgerkriegs oder Kriegsgebiet, für eine entwickelte Volkswirtschaft sind sie eher kontraproduktiv.

    Auf was also will uns diese ´Organisation‘ vorbereiten?

    Übrigens: wer den heutigen Fernsehstammtisch verpasst hat, sollte ihn sich noch von irgendwo runterladen. Das Thema war Trump. Die Einstellungen der Journalisten dazu einfach nur sensationell, speziell der Schweizer Journalist brachte für den normalen MSM-Verbraucher völlig neue Töne und Ansichten, auch zur Deutschen MSM und unserem Kanzler.

  123. Ostseefan 28. Januar 2018 at 13:18

    Recht !Sie haben so Recht!
    nur 15 mio futtern durch die ganze restliche 67 mio Parasiten?! was fuer eine Efficienz hat die Deutsche Wirtschaft!
    Aber die Ende ist nah….

  124. Das sind doch bestimmt erst 12 bis 15jährige unbegleitete traumatisierte Flüchtlinge.
    Deutsche Gerichte und Behörden sehen hier das Kindeswohl gefährdet, wenn diese Minderjährigen arbeiten müssten.

  125. Ich denke mal eine normale Firma in einem Industrieland kann mit islamischen Analphabeten, dschihadischtischen Frauenhassern und extremen Kriminellen und Asozialen aus untersten sozialen Schichten nichts anfangen.

    Wieso jemanden einstellen, der kein Wort Deutsch sprechen und der weder lesen noch schreiben kann. Der sich weigert einer Frau die Hand zu geben und am liebsten jeden Ungläubigen sofort abstechen will.

    Keine normale Firma will so jemanden!

  126. Man muss sich mal diese Propaganda genau durch den Kopf gehen lassen:

    „Zeray aus Eritrea: „Ich bin teamfähig. Ich habe mit 85 Menschen in einem kleinen Schlauchboot überlebt.“

    Kleines Schlauchboot … und 85 Mann? Muss ein sehr großes kleines Schlauchboot gewesen sein.

    Und laut deren eigener Aussage sind ja offenbar nur die „teamfähig“, die es überlebt haben. Der Rest, der ersoffen ist, ist also nicht teamfähig. Keine Ahnung, von wem diese Einstellungsuntersuchung zur „Teamfähigkeit“ so initiiert wurde. Eigentlich kommt nur die CDUCSUGRÜNELINKESPD dafür in Frage. Auf jeden Fall ist es eine sehr radikale Variante von „Takeshi’s Castle“. Motto: „Nur die Harten kommen in den Garten!“

  127. Live-Videos aus Russland! Nawalny in Moskau verhaftet, dennoch grosse Proteste mit über 10.000 slawisch-russischen Nationalisten, sie rufen „Islamisierer Putin ist der Todfeind aller Slawen“ und „Ruhm und Ehre der Ukraine, dem slawischen Geburtsland, beendet den Krieg gegen unsere Brüder in der Ukraine“!

  128. Trump geht es nicht um Protektionismus…er möchte die USA wieder innovationsfähig machen…sehr geschickt. Unsere Staatsmedien drehen sich das natürlich wieder so wie es in ihr ideologisch, linksversifftes Hirn paßt.

  129. Helmut Kogelberger 28. Januar 2018 at 12:48

    Sie:
    – können längere Fahrten mit unkonventionellen Verkehrsmitteln durchhalten,
    – können, wenn erforderlich, auch drei Tage ohne Nahrung auskommen,
    – können weite Strecken zu Fuß zurücklegen,
    – können auch längere Verhöre durch die Polizei durchstehen, ohne Informationen preiszugeben

    Wir
    – sind ein aufstrebendes Unternehmen des Pharmaziegroßhandels mit Niederlassungen in Kolumbien und Afghanistan,
    – bieten attraktive Arbeitsplätze in der Umgebung von Verkehrsknotenpunkten und Parks
    – suchen zuverlässige Mitarbeiter auf Honorarbasis mit Gewinnbeteiligung

    Interessiert?

    🙂 🙂 🙂

    @all: Was auch so erhellend an dieser Kampagne ist: Sie zeigt unfreiwillig, daß die üblichen Job-Phrasen „teamfähig, belastbar, zielorientiert, stressresistent“ in Stellenanzeigen eben nichts anderes als dümmliches Blabla sind. Mit dem ich vom Auftragskiller über den Chefkoch bis zur CDU-Vorsitzenden alle ansprechen kann.

  130. Was soll ich jungen Männern glauben, die nach eigenen Angaben ihre schwangere Frau und ihre Kinder in einem Kriegsgebiet zurücklassen, nur um ihren eigenen Ar…. zu retten ❓
    Und um hier dann junge Frauen zu belästigen.

  131. Ist „social bee“ so was wie ein getarnter Sklavenmarkt? Ist das „drei Tage ohne Essen“ und doch top fit, ein Ausblick auf die neuen Bedingungen des globalisierten Arbeitsmarktes?

    Gruselig!

  132. Babieca 28. Januar 2018 at 13:12

    Cendrillon 28. Januar 2018 at 12:49

    der offizielle französische Eurovision Song Context Beitrag ist ein Lied über ein Flüchtulantenbaby aus Nigeria. https://www.youtube.com/watch?v=3T3EGaIwIbA

    Professionell vom Fließband gemacht: Ein süßlicher, schlichter Ohrwurm als Melodie in Dauerschleife, ein erbärmlicher Zuckerwattetext, dazu reinem, reimen, reimen + Tränendrüse und ein dünnes Stimmchen einer lackierten Blondine. Wenn Angelina Jolie diese Schnulze hört, adoptiert sie bestimmt gleich noch 15 Negerkinder zu ihren bisher sechs adoptierten Kulleraugen.

    Auf den Punkt gebracht 🙂
    Und aus diesem Grund wird dieser Macronen-Schmachtfetzen den Singsangwettbewerb haushoch gewinnen

  133. Währenddessen in der Realität:

    Ulm – Schlägereien in der Innenstadt – Mehrere Verletzte gab es bei diversen Auseinandersetzungen in der Ulmer Innenstadt.

    Ulm (ots) – In der Nacht von Samstag auf Sonntag rückten Polizisten des Polizeireviers Ulm-Mitte zu mehreren Schlägereien aus. Gegen 02:15 Uhr wurde ein 40-Jähriger in der Keltergasse von fünf bis sechs Personen zusammengeschlagen. Er erlitt Verletzungen im Gesicht. Die Täter entkamen.

    Kurz darauf, gegen 02:30 Uhr, wurde ein 37-Jähriger am Taxistand am Hauptbahnhof von zwei Tätern angegriffen, als er dabei war, ein Taxi zu besteigen. Zuvor war es zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen. Der Angegriffene wurde von einem der Unbekannten getreten. Der zweite Unbekannte traktierte ihn mit den Fäusten. Der 37-Jährige schlug mit dem Kopf gegen einen Stromkasten und ging bewusstlos zu Boden. Die Täter flüchteten. Sie werden beide als 20 bis 22 Jahre alte Südländer beschrieben. Sie hatten kurze schwarze Haare, waren sehr schlank und ca. 1,75 Meter groß. Sie flüchteten in Richtung Friedrich-Ebert-Straße.

    Um 03:45 Uhr wurde ein 23-Jähriger auf dem Münsterplatz von einem Unbekannten grundlos angegriffen. Dieser schlug dem Mann mit der Faust ins Gesicht. Er erlitt einen Nasenbeinbruch. Der Täter entkam. Er wird als 25 Jahre alter Südländer beschrieben. Er war ca. 1,65 Meter groß, hatte dunkle Haare. Er war bekleidet mit einer grünen Jacke und dunkelblauen Jeans.

    Das Polizeirevier Ulm-Mitte (Tel. 0731/188-3312) nahm in allen drei Fällen die Ermittlungen auf.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110979/3851525

  134. Sollen sie die Wahrheit schreiben?“Ich bin ein Illegaler,rotzfrech und scheiss auf eure Gesetzte,auf gute Zusammenarbeit“

  135. Wir brauchen ganz dringend ein Auswanderungsministerium (hört sich besser an als: Abschiebeministerium).

    Das soll dann die Fachkräfte und Goldstücke wieder zurückvermitteln in deren Länder. Uns reicht unser Gold auf der Bundesbank.

    Das Entwicklungshilfeministerium sollte dann Teil des Auswanderungsministeriums werden, um zusammen mit Einreise- und Einfuhrstops die nötigen Argumente für die Herkunftsländer zu liefern.

    Bei Ländern, die sich trotz allem querstellen, sollten deren Bürger irgendwohin nach Afrika ausgewandert werden. Irgendein Diktator dort wird schon seine Menschenfreundlichkeit entdecken, wenn Euro oder Dollar winken.
    https://www.focus.de/politik/ausland/afrikanische-migranten-40-000-abschiebungen-bis-maerz-israel-geht-jetzt-gnadenlos-gegen-fluechtlinge-vor_id_8220795.html
    Vorbild Australien: http://www.spiegel.de/politik/ausland/australien-warum-die-fluechtlingspolitik-kein-vorbild-fuer-europa-sein-kann-a-1181555.html

  136. @Irminsul:
    In dem Video ist ein Schnitt drin, während der Todeskampf stattfindet. Die sind in der Tat in kürzester Zeit ertrunken, weil sie nicht schwimmen können. Beim Anlegen wird das Boot von der rücksichtslos losstürmenden Meute versenkt, weil alle auf die selbe Stelle zustreben. Wer hier noch das Wörtchen „teamfähig“ im Kopf hat, mag Spuren von Sarkasmus finden.
    Übrigens war das Geschehen bereits mal Thema auf PI.

  137. notar959 28. Januar 2018 at 13:26

    Diese Qualifikationen „überleben zu können“ „mit wenig Nahrung auskommen können“ „zu Fuß weite Strecken gehen können“ „einem Verhör widerstehen können“ sind extrem wichtig in einem Bürgerkriegs oder Kriegsgebiet, für eine entwickelte Volkswirtschaft sind sie eher kontraproduktiv.

    Auf den Punkt formuliert.

  138. Ja, vor allem bei Gruppenvergewaltigungen beweisen sich diese Invasoren ständig als belastbar, teamfähig und äusserst zielorientiert.

  139. Hinweis: Die Veranstaltungen sind anmeldepflichtig und richten sich nur an Journalisten.

    Pressegespräche

    Bei unseren Pressegesprächen hören Journalisten zunächst Inputs von Experten und können dann ausführlich Fragen stellen. Die Veranstaltungen dauern circa zwei Stunden. Ansprechpartnerin: Jennifer Pross

    Nächste Veranstaltung:
    Pressegespräch am 1. Februar 2018 in Berlin:
    „Die AfD im Bundestag: Was bedeutet das für Muslime?“

    Der Einzug der AfD in den Bundestag markiert eine Zäsur – auch für Muslime. Denn die AfD vertritt eine strikte Anti-Islam-Haltung. Was ist an den Positionen der AfD verfassungsrechtlich problematisch? Welche Auswirkungen haben sie für die Betroffenen? Welche Haltung von Politik und Gesellschaft wäre empfehlenswert? Der MEDIENDIENST INTEGRATION lädt Journalisten zu einem Pressegespräch ein, um diesen Fragen zu beleuchten. Mehr erfahren Sie >> HIER…
    https://mediendienst-integration.de/projekteveranstaltungen.html
    ———————————————-

    Das Team besteht aus
    ?Rana Göro?lu (Leitung, Geschäftsführung)
    ?Dr. Mehmet Ata (Leitung, Redaktion)
    ?Daniel Bax (Projektleitung und Redaktion)
    ?Fabio Ghelli (Redaktion)
    ?Lea Hoffmann (Redaktion)
    ?Carsten Janke (Projektleitung Medien-Touren)
    ?Jennifer Pross (Projektleitung Pressegespräche)
    ?Monika Starke (Projektassistenz)

    Träger
    Der Mediendienst ist ein Projekt des „Rats für Migration e.V.“ (RfM), einem bundesweiten Zusammenschluss von Migrationsforschern. Seit seiner Gründung setzt er sich für eine differenzierte Debatte über die Politikfelder Migration und Integration ein.

    Finanzierung
    Der MEDIENDIENST ist ein unabhängiges und kostenfreies Angebot für Journalisten. Finanziert und unterstützt wird seine Arbeit von verschiedenen Kooperationspartnern, die wir unter Förderung aufgelistet haben.

    Fachbeirat
    Mitglieder des Fachbeirats:
    Susanne Biedenkopf-Kürten, Beirats-Vorsitz, ZDF
    Andrea Dernbach, Der Tagesspiegel
    Hans-Jörg Vehlewald, BILD
    Dunja Hayali, ZDF
    Karen Krüger, FAZ
    Claus Christian Malzahn, Die Welt
    Rainer Munz, RTL
    Rainer Ohliger, Netzwerk Migration in Europa e.V.
    Roland Preuß, Süddeutsche Zeitung
    Anna Reimann, Spiegel Online
    Tibet Sinha, WDR
    Özlem Topcu, Die Zeit
    Dr. Pia Gerber, Freudenberg Stiftung / Groeben Stiftung
    Andreas Hieronymus, Open Society Foundations
    Josef Krieg, Stiftung Mercator
    Prof. Dr. Karl-Heinz Meier-Braun, Rat für Migration / SWR
    Christian Petry, Stiftungsgemeinschaft SFGM
    Timo Reinfrank, Amadeu Antonio Stiftung
    Prof. Dr. Werner Schiffauer, Rat für Migration
    Catharina Seegelken, Manfred Lautenschläger-Stiftung
    Dr. Heinz-Rudi Spiegel, Marga und Kurt Möllgaard-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft
    Prof. Dr. Dietrich Thränhardt, Rat für Migration
    Prof. Dr. Albrecht Weber, Rat für Migration
    Astrid Ziebarth, German Marshall Fund
    —————————————
    Finanziert durch:
    Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration (Özoguz)
    AAS-Stiftung (Kahane)
    Open Society (Soros)
    Freudeberg Stiftung
    Robert Bosch Stiftung
    Mercator usw. usw.

    Es werden nur genehme Zahlen über „Flüchtlinge verbreitet, der politische Gegner bekämpft (AfD),
    Zahlen geschönt und wohlwollend interpretiert, ….

    Aber genau genommen kann man sehen, dass eigentlich kaum einer von den „Flüchtlingen“. die seit Sept. 2015 von Merkel und Co. hereingelassen wurden überhaupt arbeiten.

  140. Babieca 28. Januar 2018 at 13:34
    Helmut Kogelberger 28. Januar 2018 at 12:48
    @all:

    Ich habe jetzt nicht alles gelesen, kann sein, dass das jemand schon geschrieben hat.
    Diese dreiste Kampagne zeigt vor allem, dass es eben an „positiven“ Beispielen im Sinne so einer Kampagne fehlt. Die wenigen gelungenen „Flüchtlingsbiographien“ aus den letzten paar Jahren wurden vermutlich schon zum Exess bewirtschaftet und in Funk und Fernsehen und Presse gebracht. Die „Flüchtling bringt 10.0000 Euro zum Fundbüro“-Meldungen sind wegen der Lächerlichkeit auch verschwunden. Also muß jetzt sowas her.

  141. Wie wir mit schwarzafrikanischem Analphabetentum die Renten in Zeiten von Industrie 4.0 retten werden,
    wird ein Rätsel bleiben.

  142. Was will man mit denen anfangen? Die brauchen sogar auf dem Scheixhaus einen Dolmetscher.

  143. Ich muss noch mal was zu diesem Satz anmerken:

    „Zeray aus Eritrea: „Ich bin teamfähig. Ich habe mit 85 Menschen in einem kleinen Schlauchboot überlebt.“

    Wenn Andreas sagt: „Ich habe mit 85 Schlauchbootmenschen in einem Abteil der Deutschen Bundesbahn überlebt.“ … dann wird jeder normale Mensch zu Andreas sagen: „Bist du bescheuert!“ …. „Ein Glück, dass du nicht gemessert oder geaxtet wurdest!“ …. “ Hast du dein Smartphone noch?“ …. „Bist du unvergewaltigt?“ … „Mach das nie wieder!“ …. aber von „Teamfähigkeit“ wird bei Andreas keine Rede sein.

    (Anmerkung: Ich nannte den Willy aus Datenschutzgründen nur „Andreas“!)

  144. Babieca 28. Januar 2018 at 13:34
    Sie zeigt unfreiwillig, daß die üblichen Job-Phrasen „teamfähig, belastbar, zielorientiert, stressresistent“ in Stellenanzeigen eben nichts anderes als dümmliches Blabla sind. Mit dem ich vom Auftragskiller über den Chefkoch bis zur CDU-Vorsitzenden alle ansprechen kann.

    Weder Auftragskiller, noch Chefkoch, noch C*DU-Vorsitzende müssen teamfähig sein.

  145. Wie wir mit schwarzafrikanischem Analphabetentum die Renten in Zeiten von Industrie 4.0 retten werden,
    wird ein Rätsel bleiben.
    —-
    Bis dahin werden sich die politisch Verantwortlichen und dessen Schmarotzer längst in die Steuerparadiese verzogen haben. 😉

  146. „Wenn die DAX-Unternehmen keine fähigen „Refugees“ einstellen, dann nicht, weil sie die ohne Vermittlung (von Social Bee) nicht finden können, sondern weil es sie unter den „Flüchtlingen“ einfach nicht gibt.“
    ———————-

    Das muss aber durch aktives LÜGEN vertuscht werden! Also: LÜGEN, LÜGEN, LÜGEN!

  147. Weil die Flüchtlingshelferinnen schließlich nicht alles alleine machen können, hat der zum Staatsfunk gehörende Integrationssender KiKA sich all derer angenommen, die aus fernen Ländern zu uns kommen. In einem Online-Beitrag mit dem Titel „BH öffnen“ müssen „drei Teenager-Jungs“ aus Afrika einer Schaufensterpuppe namens Tiffany den BH ausziehen. Motto: „Geht nicht, gibt’s nicht.“ Schwieriger wird’s im zweiten Teil. Wenn sich eine echte „Tiffany“ wehrt und weglaufen will.

    Lesenswert, wie immer: die Blackbox von TE:

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/blackbox/blackbox-kw-4-party-in-davos-und-bigamie-in-pinneberg/

  148. cruzader 28. Januar 2018 at 13:40

    Die sind in der Tat in kürzester Zeit ertrunken, weil sie nicht schwimmen können. Beim Anlegen wird das Boot von der rücksichtslos losstürmenden Meute versenkt, weil alle auf die selbe Stelle zustreben.

    Deshalb hat sich das intelligente Europa mal wieder zum Stiefelknecht der rückenmarksgesteuerten Neger gemacht: Nachdem EUNAVFOR, also „Operation Sophia“, die europäischen Kriegsmarinen zum Negerfischen im Mittelmeer, gemerkt haben, daß Neger auf Kähnen wie bescheuert dahin stürzen, wo sie was sehen, wurde als SOP (Standard Operation Procedere) festgelegt, daß sich bei jedem Negerkahn die Rettungsteams zeitgleich und koordiniert von zwei Seiten – rechts und links, Steuerbord und Backbord – zu nähern haben, damit die Primaten nicht auf eine Seite stürzen. 2015 gab es diese Erkenntnis:

    So hat die Bundeswehr von den Italienern gelernt, ein Flüchtlingsboot immer gleichzeitig von zwei Seiten mit ihren Festrumpf-Schlauchbooten anzusteuern: Käme nur ein Boot von einer Seite, besteht die Gefahr, dass die Kräftigeren an Bord der seeuntüchtigen Nussschale auf diese Seite drängen und das Boot zum Kentern bringen.

    http://augengeradeaus.net/2015/07/stolz-und-ratlosigkeit-im-mittelmeer/

  149. Babieca 28. Januar 2018 at 13:41

    notar959 28. Januar 2018 at 13:26

    Diese Qualifikationen „überleben zu können“ „mit wenig Nahrung auskommen können“ „zu Fuß weite Strecken gehen können“ „einem Verhör widerstehen können“ sind extrem wichtig in einem Bürgerkriegs oder Kriegsgebiet, für eine entwickelte Volkswirtschaft sind sie eher kontraproduktiv.

    Auf den Punkt formuliert.

    Da stellt sich einem die berechtigte Frage, warum man mit diesen „Beeindruckenden Fähigkeiten“ überhaupt „flüchten“ muss bzw. warum man mit diesen „Beeindruckenden Fähigkeiten“ in der Heimat nichts selbst auf die Beine gestellt hat ❓

  150. Allmählich beginnen die ersten Absetzbewegungen beim GEZ Konzern.

    Heute im Presseclub war eigentlich wieder das übliche Trump Bashing als Thema vorgesehen. Die ersten Journalisten sehen Trump plötzlich differenzierter und beginnen Macron und Merkel zu kritisieren. Frau Sims (Welt) redete vor einem Jahr noch total negativ über Trump, nun meinte sie, dass Macron und die EU gegenüber China viel höhere Strafzölle verlangen, als das die USA je getan hätten. Ihr Kollege von Cicero kritisierte die Verlogenheit hiesiger Politik, in welcher man den“ Faschist“ Erdogan hofiert und dümmlich auf Trump rumhackt.

    Auf Tichy steht auch ein äußerst interessanter Bericht:

    Sinngemäß: Nicht unwahrscheinlich, dass sich Bayern, Österreich, Thüringen und Sachsen, irgendwann als neue nationale Einheit finden werden. Abspaltung!! Hochinteressant.

  151. Maria-Bernhardine 28. Januar 2018 at 11:31

    ? WER SOLL DENN OBIGE ALTEN
    KNACKER NOCH EINSTELLEN???

    Wieso alter Knacker von denen ist bestimt noch keiner älter als 17, also im besten Alter um noch eine solide Ausbildung zu absolvieren und eine anständige Karriere hinzulegen.
    Jeder Einzelne ein echtes Talent.
    Wahrscheinlich haben diese Talente sogar das Zeug zum Vorstand eines DAX-Konzerns.
    Dann werden diese Rohdiamanten Millionen in die Sozialkassen spülen und uns allen die Renten finanzieren.

  152. Das wäre doch mal eine klasse Aktion für die Identitäre Bewegung.. GEGEN Plakate mit Deutschen Langzeitarbeitslosen..die sich vom System verarscht fühlen.. – Bei uns wurden 4 Flüchtlinge als Azubi eingestellt..aber mit VOLLEM Gesellengehalt..gefördert von Bund und Kreis.. weil sie ja eine Familie zu Ernähren haben..und so eine Ausbildung ja nicht leicht ist..vor allem bei so wenig Geld. Ein Bekannter mit Schwerbehinderung durfte über eine Massnahme (juchu in der Zeit ist man Raus aus der Statistik) ein 1 Jahr Praktikum machen.. nicht mal ein Busticket sass drin weil es ja nur 5km waren täglich.. aber es gab ja zum Glück weiterhin ALG2 😉 das sollte ja auch reichen.

  153. Bei primitiven Menschen sind Tugenden wie Demut, Bescheidenheit, Mut und Fleiß nicht besonders ausgeprägt, dabei spielen gerade diese Dinge eine besonders große Rolle wenn man erfolgreich sein möchte z.B. als Unternehmer. Wenn solche Dinge einem ganzen Kulturkreis fremd sind, sehen auch die Herkunftsländer entsprechend aus…wie Dreckslöcher also. 😉

  154. UAW244 28. Januar 2018 at 14:00

    Auf Tichy steht auch ein äußerst interessanter Bericht:

    Sinngemäß: Nicht unwahrscheinlich, dass sich Bayern, Österreich, Thüringen und Sachsen, irgendwann als neue nationale Einheit finden werden. Abspaltung!! Hochinteressant.

    Revenge for the south! Das riecht nach einem deutsch-deutschen Konföderationskrieg. Wer ist der deutsche General Lee? Marcus Söder?

  155. ich kenne die 3 zufällig persönlich: die sind laut Pass am 01.01.2002 geboten, haben 13 Jahre Schule und Abitur, haben anschließend 7 Semester studiert. Deutsch können sie zwar nicht aber sie sind fähig 3 Smartphone zu bedienen, und ohne Pass und Visum 10 Länder zu durchqueren. Das ist doch schon was

    Ich will mch hiermit bei einem DAX Unternehmen bewerben:

    1. ich habe 400 amerikanische Bomber überlebt die binnen 2 Stunden 95% aller Wohnungen zerstört haben
    2. 14 Tage im Bunker unterirdisch (alter Bierkeller) überlebt, 3 Tage ohne jedes Essen nur Wasser zum trinken
    3. ich bin mit dem Fahrrad rund 17 x um die Erde gefahren (von der Strecke her die ich mit dem Rad zurück gelegt habe)
    4. ich bin rund 150.000 km zu Fuß gelaufen
    4. als uns der Krieg überrollte habe ich 3 Tage in einer Höhle gelebt, die 5000 Jahre vorher von Steinzeitmenschen bewohnt war
    5. ich kann Deutsch in Wort und Schrift
    6. ich kann Buchhaltung perfekt
    7. ich habe BWL studiert
    8. ich kann mit dem PC umgehen, kenne die Börsengeschäfte und die Funktion der Börse allerbestens
    9. ich bin teamfähig, pünktlich, zuverlässig
    10. ich kann Programme entwickeln

    wo sind die 30 DAX unternehmen ? Übrigens die 30 Dax Unternehmen haben einen Umsatz von 1200 Milliarden EUR zusammen, alleine die Südländer haben bei der Bundesbank 950 Milliarden EUR Schulden

  156. Auf dieser beklagt eine Firma „Social Bee“, dass

    […] trotz großer Versprechen […] 29 DAX-Unternehmen bis 2016 gerade mal vier Geflüchtete eingestellt [haben]. Und das, obwohl viele von ihnen ihre Fähigkeiten bereits bewiesen haben. Auf der Flucht.
    —————————-
    Dämlicher kann man nicht argumentieren. Erstens hatten die DAX-Konzerne mit Fachkräften (billigen Ersatz für die teuren Deutschen) gerechnet (die nachweislich kaum dabei waren), zweitens sind die oben abgebildeten Bewerber möglicherweise Spezialisten im Überleben auf der „Flucht“ und haben sich da bewiesen, aber diese „speziellen“ Gaben werden denen in unserer komplexen und zivilisierten Welt mit dem Wunsch nach echten Fachkräften nur weiterhelfen wenn die Islamisierung weiter voranschreitet – nicht aber zu einer geregelten Arbeitsaufnahme führen. Bei fortschreitender Islamisierung und dem Zusammenbruch der deutschen Gesellschaft ( wie wir sie bis 2012/13 noch kannten ), dann werden diese Gaben zum Überleben sicher gebraut werden, wie sie die 3 „Bewerber“ da oben mitbringen.

  157. @ von Politikern gehasster Bio-Deutscher 28. Januar 2018 at 12:15:

    Fehlen nur noch die Reservate für Biodeutsche.

    Diesbezüglich machst du leider einen Denkfehler.

    Wir sind es gewöhnt, die Reservate als Gipfel der Sauerei zu sehen (was daran liegt, dass Indianer nicht weiß sind), aber in Wirklichkeit sind sie ein Entgegenkommen. Es sind ausgewiesene Gebiete mit teilweiser Autarkie und gesonderter Rechtsstellung, in denen sich niemand außer dem betreffenden Stamm ansiedeln darf.

    Du weißt: Wir bekommen keine Reservate. Versuche, in abgelegenen Gegenden welche aufzubauen, werden als „national befreite Zone“ bezeichnet, aggressiv bekämpft und kriminalisiert. Das Ziel ist, uns komplett zum Verschwinden zu bringen und sogar die Erinnerung an uns auszulöschen.

  158. Wie wäre es mit:
    „Ich bin durchsetzungsfähig. Was mir nicht passt, mache ich weg. Zur Not auch meinen ‚Chef‘.“
    Naja. Die üblichen Werbeagenturen verdienen sich wieder mal ein goldenes Näschen mit unseren Steuergeldern. Dafür werden sie dann wieder die bösen bösen alternativen Medien im Internet mobben.

  159. Diese Typen haben nur Erfahrungen im Shithole-Bereich. Die haben ihre Länder schon zu Shitholes gemacht und suchen nun eine Firma, die sie zu einer Shithole-Firma machen können.

  160. Einfach alle „Flüchtlinge“ einstellen und die Deutschen rausschmeißen. Damit kann man sich doch imagemäßig bestens aufstellen.

    Die Grünen würden vor Freude in die Hände klatschen, die Linken auch, und die Firmen hätten Presse ohne Ende. Die neuen Angestellten würden in Talkshows eingeladen. Super! Alles wäre endlich gut.

  161. Dumm, dümmer, am dümmsten, Sozialfirma!

    beklagt eine Firma „Social Bee“, dass

    […] trotz großer Versprechen […] 29 DAX-Unternehmen bis 2016 gerade mal vier Geflüchtete eingestellt [haben]. Und das, obwohl viele von ihnen ihre Fähigkeiten bereits bewiesen haben. Auf der Flucht.

    Warum nur erinnert mich das an den Spruch: „Ich bin auf der Arbeit, nicht auf der Flucht?“ Etwa darum, weil „Flucht“ und „Arbeit“ durchaus nicht auf einen Nenner zu bringen sind?

    Einige besonders Talentierte lassen sie dann anschließend mit ihren „Fähigkeiten“ zu Wort kommen:

    Zeray aus Eritrea: „Ich bin teamfähig. Ich habe mit 85 Menschen in einem kleinen Schlauchboot überlebt.“

    Naser aus Afghanistan: „Ich bin belastbar. An der Grenze zur Türkei kamen wir nicht weiter. Wir hatten drei Tage nichts zu essen.“

    Bangalie aus Sierra Leone: „Ich bin zielorientiert. Auf der Flucht war ich drei Monate lang zu Fuß unterwegs.“

    Qutayba aus Syrien: „Ich bin stressresistent. Auf der Flucht wurde ich verhaftet und mehrere Tage verhört.“

    Abgesehen von der üblichen und meist frei erfundenen Propaganda, die uns wieder einmal ein Bild von „Geflüchteten“ präsentiert, das zumindest in seiner unterstellten Pauschalität mit der Wahrheit kaum etwas zu tun haben dürfte, haben alle diese „Vorzüge“ mit einer Qualifikation nichts zu tun, die zu einer Anstellung in welcher Fachrichtung auch immer berechtigen würde. Ausdauer auf der Flucht, nebst einer gewissen Fähigkeit, sich dabei mit anderen zusammenzutun, haben auch Einbrecher und Diebe vorzuweisen.

    Mein Rat an die tatsächlichen oder imaginären Ausdauerläufer wäre: Am besten, ihr lauft ganz schnell wieder dorthin zurück, wo ihr hergekommen seid. Assad ist gerade dabei, Tausende Wohnungen bauen zu lassen. Und nehmt diese Steuergelder schmarotzenden Sozialfirmen, die euch das Blaue vom Himmel herunterlügen, weil sie an euch verdienen, an besten gleich mit.

  162. Dumm, dümmer, am dümmsten, Sozialfirma!

    beklagt eine Firma „Social Bee“, dass

    […] trotz großer Versprechen […] 29 DAX-Unternehmen bis 2016 gerade mal vier Geflüchtete eingestellt [haben]. Und das, obwohl viele von ihnen ihre Fähigkeiten bereits bewiesen haben. Auf der Flucht.

    Warum nur erinnert mich das an den Spruch: „Ich bin auf der Arbeit, nicht auf der Flucht?“ Etwa darum, weil „Flucht“ und „Arbeit“ durchaus nicht auf einen Nenner zu bringen sind?

    Einige besonders Talentierte lassen sie dann anschließend mit ihren „Fähigkeiten“ zu Wort kommen:

    Zeray aus Eritrea: „Ich bin teamfähig. Ich habe mit 85 Menschen in einem kleinen Schlauchboot überlebt.“

    Naser aus Afghanistan: „Ich bin belastbar. An der Grenze zur Türkei kamen wir nicht weiter. Wir hatten drei Tage nichts zu essen.“

    Bangalie aus Sierra Leone: „Ich bin zielorientiert. Auf der Flucht war ich drei Monate lang zu Fuß unterwegs.“

    Qutayba aus Syrien: „Ich bin stressresistent. Auf der Flucht wurde ich verhaftet und mehrere Tage verhört.“

    Abgesehen von der üblichen und meist frei erfundenen Propaganda, die uns wieder einmal ein Bild von „Geflüchteten“ präsentiert, das zumindest in seiner unterstellten Pauschalität mit der Wahrheit kaum etwas zu tun haben dürfte, haben alle diese „Vorzüge“ mit einer Qualifikation nichts zu tun, die zu einer Anstellung in welcher Fachrichtung auch immer berechtigen würde. Ausdauer auf der Flucht, nebst einer gewissen Fähigkeit, sich dabei mit anderen zusammenzutun, haben auch Einbrecher und Diebe vorzuweisen.

    Mein Rat an die tatsächlichen oder imaginären Ausdauerläufer wäre: Am besten, ihr lauft ganz schnell wieder dorthin zurück, wo ihr hergekommen seid. Assad ist gerade dabei, Tausende Wohnungen bauen zu lassen. Und nehmt diese Steuergelder schmarotzenden Sozialfirmen, die euch das Blaue vom Himmel herunterlügen, weil sie an euch verdienen, an besten gleich mit.

  163. soft skills – soft kills – software skills

    Leider, jetzt keine Zeit für die ersten zwei.
    Ich drehe mich jetzt um 90° nacj links
    und werde versuchen das dritte um zusetzten.
    Zum Wohle der Irischen Schifffahrt . .

  164. Ein solches Ziel lässt sich nicht in 4 Jahren erreichen und auch nicht in 40 Jahren. Es lief schon vor Frau Merkels Geburt und wird noch einige Generationen nach ihrem Tod laufen, bis es vollendet ist – wenn es nicht gestoppt wird. Sie ist eine Eintagsfliege, die es vorübergehend und regional in Deutschland als Ansagerin begleitet.

    Wann ein Punkt erreicht ist, an dem keine Umkehr mehr möglich ist, lässt sich unmöglich einschätzen, es ist vollkommen abwegig, einen solchen Punkt an Legislaturperioden des Bundestags festzumachen („Noch vier Jahre GroKo und das war’s dann mit Deutschland“ – ist Unsinn, das hat damit gar nichts zu tun). Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass dieser Punkt noch lange nicht erreicht ist. Natürlich wird es mit jedem Jahr schwieriger.

  165. Made in Germany West 28. Januar 2018 at 14:21

    Einfach alle „Flüchtlinge“ einstellen und die Deutschen rausschmeißen. Damit kann man sich doch imagemäßig bestens aufstellen.

    Die Grünen würden vor Freude in die Hände klatschen, die Linken auch, und die Firmen hätten Presse ohne Ende. Die neuen Angestellten würden in Talkshows eingeladen. Super! Alles wäre endlich gut.
    —————————
    Genau, wenn es einer von denen für eine Woche in eine Firma geschafft hat, dann gibt es bei Maischberger ne Sonderquasselrunde über die gelungene Einzelfallintegration. Alle üblichen Experten werden dabei sein, um die hunderttausenden Sozialschmarotzer zu übertünchen.

  166. Die drei Chorknaben würden bei mir auf dem Hof nicht 1 Tag durchhalten.
    Saustall mit 250 feinsten Bio- Schweinen ausmisten geht ja bei Musels von vorne herein nicht.
    Vielleicht die Güllegrube auspumpen, eine entsprechende Anlernphase vorausgesetzt?
    Ansonsten würde ich denen noch nicht mal mein Altpapier anvertrauen!

  167. cruzader 28. Januar 2018 at 13:47

    Weder Auftragskiller, noch Chefkoch, noch C*DU-Vorsitzende müssen teamfähig sein.

    Yep. Zeigt erst recht, wie blöd dieses Allgemeinblabla in Stellenanzeigen ist.

  168. Eine Einstellung in ein Unternehmen wird kläglich scheitern, da die drei nach eigenen Angaben ihrer Daten noch minderjährig sind und somit eine Unterschrift der Eltern auf dem Einstellungsvertrag nötig wäre.
    Daher ist auch hier ein Familiennachzug dringend notwendig.

  169. media-watch 28. Januar 2018 at 11:55

    Erst vor ein paar Tagen traf ich einen Münchner Gastronomen der kotzte sich über die Merkelgäste aus. Da ist keiner dabei den man brauchen und vertrauen kann.
    ======================
    Ich hab noch NIE einen (muslimischen) Ausländer an der Kasse eines deutschen Supermarktes gesehen.
    Auch als Regalauffüller scheinen diese untauglich.

    DOCH, ein einziges Mal.
    Aber der war nach zwei Wochen wieder weg.
    Das ist vier Jahre her.
    Und die haben auch nie weider einen eingestellt.

  170. Seltsam… auch für meine ´Fähigkeiten und Kenntnisse interessiert sich niemand ín den Konzernen: Ich kann den Islam auflösen … das ist ganz einfach, da ausreichend gewußt wird.

    Der Islam ist nicht nur die größte Mörderideologie der Weltgeschichte, sondern bekanntermaßen eine Wirtschaftsbremse, vor allem durch sein „Inschallah“ , die „etwas schräge“ Sicht in die Natur und seine rassistisch herren“menschliche“ Veranlagung.

    Als gar nicht so kleines Extra kann ich das Schreiben der deutschen Sprache aus Okkultismus befreien. Diese sinnvollen Vereinfachungen machen ca 10 Prozent der „Buchstaben“ überflüssig ……. das ist schon nach einigen ´Tagen eine ganze Menge !

  171. Nuada 28. Januar 2018 at 14:25

    Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass dieser Punkt noch lange nicht erreicht ist.
    _____________________________
    Liebe Nuada,
    was macht Dich so zuversichtlich?

  172. Nur Deutsche sollen in Deutschland nicht mehr eingestellt werden.
    Was auch interessant ist an dieser Kampagne und bezeichnend für die neue Zeit, daß nur farbige Männer dargestellt werden.
    Vor noch ein paar Jahren waren auf so Plakaten nur Frauen zu sehen und man hätte eine Kampagne in der nur Männer gezeigt werden als sexistisch und antifeministisch verschrien.
    Tja im neuen Deutschland werden die Uhren für die Frauenrechte zurückgedreht.
    Und das wissen die Liberalen, die Linken, die Grünen und die Feministenlobbys auch ganz genau… das sie es stillschweigend in Kauf nehmen zeigt deutlich wohin der Weg gehen soll.
    Hier soll der weiße Mann ausgerottet und die weiße Frau zur Verfügungsmaße für farbige Herrenmenschen gemacht werden um die neue Mischrasse zu erschaffen.
    Den Nazis wirft man ihre Rassepolitik vor, die neuen Herren machen auch eine.

  173. Das ist 3x gedruckte Dummheit und Volksverarsche.
    Ältere,deutsche Arbeitnehmer bekommen trotz guter Qualifikation,Ausbildung und Berufserfahrung keine
    Jobs und bei solchen Spitzen der ausländischen Arbeitnehmerkultur,reicht ein 3 Monatiges herumirren durch irgendeine Wüste,nun gut,es würde ihn für den Beruf des Postboten prädestinieren,er scheint ja gut zu Fuße zu sein.
    Man kann nur noch mit dem Kopf schütteln und für solchen Irrsinn wird auch noch Geld ausgegeben..
    Wo kommt das her?

  174. 2020 28. Januar 2018 at 14:52
    media-watch 28. Januar 2018 at 11:55

    Erst vor ein paar Tagen traf ich einen Münchner Gastronomen der kotzte sich über die Merkelgäste aus. Da ist keiner dabei den man brauchen und vertrauen kann.
    ======================
    Ich hab noch NIE einen (muslimischen) Ausländer an der Kasse eines deutschen Supermarktes gesehen.
    Auch als Regalauffüller scheinen diese untauglich.

    ————-

    Bei der extremen hohen Moslem-Bereicherung und Dichte in Hamburg fällt schon auf, dass bei Bäckern oder Edeka Mohammedaner dann und wann an der Kasse/Tresen sitzen/stehen, oder als „Security“.
    Die Islamisierung macht natürlich auch dort nicht hat – Volksumtausch. Die meisten aller Rapefugees sind natürlich ganz auf Harzt4, Dealen etc. konzentriert.

    P.S. Ich hoffe die AfD wird nicht zu sehr islamisiert. ,)

  175. nairobi2020 28. Januar 2018 at 14:08.
    und dafuer ich bewundere Dich!
    Leute wie Sie sind meine Authoritaeten!

  176. nun ihr wisst ja was der linke sagt

    der sagt im ausland verdienen die 60 euro pro monat

    nun das ist aber nur die halbe wahrheit das geld hat dort auch mehr wert

    nehmen wir das „fairtrade“ beispiel

    firma in afrika handelt rosen blumen für 4 euro das stück unter der marke fairtrade

    ist das wirklich soziale gerechtigkeit das man mit einen einseitigen rosenhandel sich ein eigenes grundstück mit haus und mit auto leisten kann ?

    drehen wir es doch einfach mal ich mach jetzt nen rosenhandel verkauf die unter die vorwand für soziale gerechtigkeit für 4 euro pro stück da ich in deutschland mehr geld brauche sagen wir mal 30 euro pro rose dann kann ich mir auch mal ein eigenes grundstück leisten mit auto

    haben ich da überhaupt eine chance ? nein niemand würde zu diesem preis kaufen und dann noch ist die tätigkeit zu einfach und zu einseitig da könnte ja jeder kommen mein geschäft wäre schnell wieder zu und überhaupt nicht konkurrenzfähig

    aber in afrika hat man das so gemacht mit diesen fairtrade siegel

    soziale gerechtigkeit ? nein

  177. Genau die gleiche brainwash-Aktion wie auf Kika, wo Negermischlinge und Muslime üben, 12jährigen den BH auszuziehen. Was ist mit diesem Pack los? Warum wollen sie, das diese Scheinasylanten auf unsere Frauen losgehen? Arme Mädchen fallen auf diese Muslime rein und werden dann mit Säure übergossen und erstochen. Dieser Dreck muss aufhören.

  178. schotte 28. Januar 2018 at 15:34
    Rosen sind nicht fuers Leben notwendig. Hoert doch mal auf mit dem Konsum! laesst den deren Afrikarosen Ihr weisst schon wohin stecken! Ich nutze die Blumen welche in meinem Land wachsen! und die ich nicht kaufen muss. Und kein MWST, keine andere St! und keine Gifte, die auf Afrikrosen zu finden sind ,auch uebrigens! in diesen Hinsicht bin ich gruener als die gruensten!

  179. 2020 28. Januar 2018 at 14:52

    Ich hab noch NIE einen (muslimischen) Ausländer an der Kasse eines deutschen Supermarktes gesehen. Auch als Regalauffüller scheinen diese untauglich. (…)

    Seit gefühlt fünf Jahren gibt es im EEZ, Elbe Einkaufszentrum, in HH-West, einen einzigen Dauerneger im (inzwischen Franchise-) Nordsee-Restaurant (Nordsee ist übrigens der Rest der einstigen deutschen Fisch- Hochseeflotte, finde ich gut). Schichtbeginn zwölf Uhr. Netter Kerl, allgemein akzeptiert als „unser Neger“ (wer das ältere Nordsee-Publikum kennt, der weiß, daß es da das höchste aller Lobe ist).

    Die Ursprünge sind eben mal wieder in Deutschland. Und nicht in Shitholistan:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nordsee_(Restaurantkette)

  180. Die Fähigkeit das Sozialstaatsparadies BRD erreicht zu haben, soll als Berechtigung gelten, im Sozialstaatsparadies zu bleiben. Diese Argumentation ist bestenfalls abenteuerlich, doch 87% BRD-Wahltrotteln fällt das nicht auf.

  181. Zeray aus Eritrea: „Ich bin teamfähig. Ich habe 85 Ungläubige aus einem kleinen Schlauchboot in´s Meer geworfen.“

    Naser aus Afghanistan: „Ich bin belastbar. Ich kann Mädchen bis zum Abwinken das Gesicht versäuren und dabei Allahu Akbar schreien.“

    Bangalie aus Sierra Leone: „Ich bin zielorientiert. Auf der Flucht war ich drei Monate lang 15,
    jetzt bin ich 12 .“

    Qutayba aus Syrien: „Ich bin stressresistent. Bin am Görli schon 100 mal aufgeflogen und jedes mal sofort wieder freigekommen.“

  182. wernergerman
    28. Januar 2018 at 12:52
    Satire?
    ——-
    Ja, finde ich auch. Aber unfreiwillig. DIE sind so doof, die merken nicht mehr, was sie verzapfen, oder sie sind zumindest so abgebrüht, dass sie wissen, dass die BRD-Mehrheit, jeden Blödsinn glaubt: ‚Tschland-Dodo, genügsam, frisst jeden Scheiß.

  183. BELASTBAR:
    „Ich bin belastbar, weil ich mit Lasten gut umgehen kann. Wenn ich Lasten irgendwo sehe, dann lasse ich die Frauen ran und stelle mich tot.“
    TEAMFÄHIG:
    „Ich bin teamfähig, wenn wir in einer Gang sind packe ich auch kräftig zu!“
    ZIELORIENTIERT:
    „Wenn ich eine weiße Frau sehe, dann stürze ich auf sie zu, egal zu welcher Stunde!“

  184. wernergerman 28. Januar 2018 at 15:46

    Afrikarosen

    Gutes Stichwort. Wann immer ich mit dem ICE an FFM vorbeifahre, sehe ich (noch! – in Richtung Norden auf der rechten Seite) die zerbretterten Treibhäuser, in denen dort mal üppig Zier- und Schnittblumen produziert wurden. Wann immer ich durch den Kreis Pinneberg fahre, sehe ich die zugeknallten, dichtbetonierten Areale, die mal für den Namen „Baumschulkreis“ gesorgt haben, nur noch Beton.

    https://www.shz.de/lokales/pinneberger-tageblatt/die-anzahl-der-baumschulen-im-kreis-pinneberg-hat-sich-in-den-vergangenen-20-jahren-halbiert-id18754476.html

    Das laut Eigenwerbung „größte zusammenhängende Baumschulgebiet der Welt“ tarnt seinen kompletten Exitus (neue Stadtviertel, Flüchtilantenstädte) mit Prozentzahlenlimbo:

    Die Baumschulen in Schleswig-Holstein haben an Boden verloren. Im vergangenen Jahr bewirtschafteten 249 Baumschulbetriebe eine Fläche von 3.354 Hektar. Vor etwas mehr als zwanzig Jahren waren es noch 553 Betriebe auf 4.918 Hektar. Dies bedeutete nach Angaben des Statistikamtes Nord vom Montag einen Rückgang bei der Betriebszahl um 16 Prozent und bei der Fläche um 14 Prozent. Selbst der Kreis Pinneberg als das größte zusammenhängende Baumschulgebiet der Welt lässt nach: Während hier 1996 noch 410 Betriebe 4.239 Hektar bestellten, waren es 2017 nur noch 199 Betriebe mit 2.931 Hektar

    https://www.shz.de/lokales/pinneberger-tageblatt/die-anzahl-der-baumschulen-im-kreis-pinneberg-hat-sich-in-den-vergangenen-20-jahren-halbiert-id18754476.html

    Alles im Arsch:

    *https://www.shz.de/lokales/pinneberger-tageblatt/die-anzahl-der-baumschulen-im-kreis-pinneberg-hat-sich-in-den-vergangenen-20-jahren-halbiert-id18754476.html

    *https://www.abendblatt.de/region/pinneberg/article205784469/Halstenbeks-groesster-Baumschule-droht-das-Aus.html

    *https://www.abendblatt.de/region/pinneberg/article206929125/Schwere-Zeiten-fuer-Pinnebergs-Baumschulen.html

    Bauland, Bauland, Bauland. Allein in Wedel mit mit dem neuen Stadtteil Wedel-Nord, aber auch mit dem „Altstadtviertel“, wird Baumschulland erbarmunglos mit Mörderwürfeln und 3500 „Wohneinheiten“ für „Neubürger“ vollgedonnert. Baumschulinhaber verdienen sich damit eine goldene Nase. Wer noch auf ein ländliches „Kreis Pinneberg, Baumschulgebiet'“ reinfällt, ist selber schuld.

    Da denke ich – wäre doch Mist, wenn die komischen braunen Hinweisschilder an der Autobahn zu deutschen Besonderheiten plötzlich Nebbich wären – an die üblichen Dummdoof-Journo-Print-Übertreibungen von Dingen:

    Helgoland: „Die einzige deutsche Hochwasserinsel“.
    Wilhelmshaven: „Der einzige deutsche Tiefwasserhafen“.
    Kreis Pinneberg: „Größtes zusammenhängendes Baumschulgebiet der Welt“.

    Mir fehlt noch so ein Autobahnschild:

    Deutschland: „Einzige Freiluftklapse Europas“

  185. @ Demonizer 28. Januar 2018 at 14:26

    …hernach die Schlagzeilen: der Chefin die Kehle
    in Herzberg fast durchgeschnitten oder den Chef
    in/bei Lyon geköpft.

    HERZBERG
    http://www.pi-news.net/2017/06/brandenburg-syrischer-friseur-entpuppt-sich-als-kopfabschneider/
    COTTBUS/HERZBERG
    05. Januar 2018 | 13:26 Uhr
    Aus dem Gerichtssaal
    „Geplante Attacke des syrischen Friseurs“
    „“Warum hat du mich davon abgehalten.“ Immer wieder soll der syrische Friseur Mohammad Hussain Rashwani am 28.?Juni den Satz in arabischer Sprache wiederholt haben. Da lag er bereits gefesselt vor dem Friseur- und Kosmetiksalon am Boden, neben ihm sein ebenfalls gefesselter syrischer Freund Y. Im Obergeschoss des Salons soll Mohammad H. zuvor seine Chefin in Herzberg (Elbe-Elster) mit einem Rasiermesser attackiert und an Hals, Brust und Bauch verletzt haben.

    Den immer wiederkehrenden Satz gibt eine junge Herzberger Polizistin zu Protokoll, die am Freitag als Zeugin vor dem Landgericht Cottbus im Prozess wegen versuchten Mordes und schwerer Körperverletzung gegen Mohammad H. ausgesagt hat. Die Polizistin war mit einem Kollegen zuerst am Tatort eingetroffen und hatte sich die arabischen Worte von einem „ausländischen Mitbürger“ übersetzen lassen…

    Ilona Fugmann habe den Tatverdächtigen daraufhin weggestoßen und wollte wissen, was los sei. Daraufhin soll Mohammad H. erwidert haben, dass er mit ihr sterben und zu Allah gehen wolle…““
    https://www.lr-online.de/lausitz/herzberg/syrischer-friseur-wollte-mit-seiner-chefin-in-den-tod-gehen_aid-7013314

    LYON, 26.06.2015
    „“Laut Innenminister Bernard Cazeneuve habe der 35-jährige mutmaßliche Attentäter, Yassin Salhi, einen terroristischen Hintergrund und Verbindungen zur Salafisten-Bewegung. Nach unbestätigten Berichten kam es nach dem Anschlag bisher zu vier Festnahmen. Neben Salhi wurden auch seine Frau sowie eine Schwester in Gewahrsam genommen. Ein weiterer Verdächtiger wurde zunächst als möglicher Komplize festgenommen und seine Wohnung durchsucht.

    Salhis Ehefrau hatte vor ihrer Festnahme noch dem Radiosender Europe 1 ein Interview gegeben…

    Der abgetrennte Kopf war am Zaun der Industrieanlage befestigt, er sei mit einem Transparent mit arabischen Schriftzeichen bedeckt gewesen – Polizeikreise sprachen von islamistischen Parolen.

    Der Tote, ein 50-jähriger Transportunternehmer aus einem Vorort von Lyon, war offenbar der Arbeitgeber des mutmaßlichen Attentäters. Er sei feige ermordet worden, sagte Frankreichs Präsident Francois Hollande. Der mutmaßliche Täter, ein 35-Jähriger mit Kontakt zur radikalislamischen Szene, gelangte mit dem Fahrzeug des Opfers auf das Gelände der Firma Air Products in Saint-Quentin Fallavier bei Lyon. Das Transportunternehmen des Opfers hatte eine Zugangsgenehmigung zur Gasfabrik…““
    http://www.krone.at/459724

  186. Babieca 28. Januar 2018 at 16:21
    Deutschland: „Einzige Freiluftklapse Europas“
    so wahr.. Ein zersiedeltes, zubetoniertes Land. mit 235 Einwohner per sq/km.. Und werden noch immer dazugebracht . Aus allen Herrn Laendern… tragisch. Nein ,in so einem Land will und werde ich nicht leben. Da kann mann es nicht Und noch weniger gut und gerne.

  187. Die „Flüchtlinge“ bilden also ein Heer an neuen Konsumenten, an die man verkaufen will und kann. Dies dürfte ein Grund für die bisherige Willkommenskultur der Unternehmen sein.

    GENAU. Der Flüchtling als Mittel zum Zweck. Umverteilung von Steuergeldern. Vermischung der Bevölkerung zur leichteren Durchsetzung eines europäischen Superstaates.

    Folgendes Foto = DAS ist eine Invasion!

    https://killerbeesagt.files.wordpress.com/2018/01/mongolen.jpg

    Folgende Fotos = keine Invasion

    https://killerbeesagt.files.wordpress.com/2018/01/mm.jpg

    https://killerbeesagt.files.wordpress.com/2017/11/bus.jpg

    Invasion ist, wenn jemand ungewollt und darum mit Gewalt herkommt; nicht, wenn man selber jemanden herholt! Scheinbar haben viele Leute heutzutage schon Probleme damit, den Unterschied zwischen „herkommen“ und „hergeholt werden“ zu verstehen…

  188. BETR. Maria-Bernhardine 28. Januar 2018 at 16:22

    LYON: Der abgetrennte Kopf war am Zaun der Industrieanlage befestigt, er sei mit einem Transparent mit arabischen Schriftzeichen bedeckt gewesen – Polizeikreise sprachen von islamistischen Parolen. …ALSO KORAN-VERSE, z.B.:

    GÜTERSLOH: „Tötet die Heiden, wo ihr sie findet“…
    SCHWERTVERSE
    http://www.ewige-religion.info/koran/
    KORAN 9,5 + 9,29 + 9,123 + 8,12 + 47,4 + 3,151
    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/guetersloh-unbekannte-verbreiten-islamistische-parolen-staatsschutz-ermittelt-aid-1.6481690

    NEU-ULM: Schüler schockieren mit islamistischen Parolen. Demnach äußerten die Kinder in Ethikstunden die Ansicht, daß Christen getötet werden müßten…
    https://www.welt.de/regionales/bayern/article138145773/Schueler-schockieren-mit-islamistischen-Parolen.html
    „Wer das Kreuz malt, kommt in die Hölle.“, „Christen muss man töten“, sagt der neunjährige Bub…
    „Das steht nicht im Koran.“ Er zeigt Arbeitsblätter, auf denen es um Unterschiede, vor allem aber auch um Gemeinsamkeiten der Weltreligionen geht. „Der Islam respektiert andere Religionen, es ist verboten, Menschen(Christen zählen zu den Kuffar, somit lebensunwerte Kreaturen, niedriger als Vieh, siehe Koran. Bei Wikipedia lesen unter „kufr“: Alle die Allah u. Mohammed verwerfen betreiben Kufr.) zu töten“, betont(LÜGT) Sögüt….
    http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Hetz-Parolen-an-Grundschule-Wer-das-Kreuz-malt-kommt-in-die-Hoelle-id33274382.html

    BRÜHL: Islamistische Parolen auf Wand eines Pfarreizentrums. Staatsschutz ermittelt nicht.
    http://staseve.eu/?p=26776

  189. lorbas 28. Januar 2018 at 16:31

    Freiluftirrenhaus Deutschland:

    Beim Problem mit kriminellen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen glauben das Land Baden-Württemberg und die Stadt Mannheim, eine Lösung gefunden zu haben. Eine 15-köpfige Gruppe soll schnellstmöglich aufgelöst und im gesamten Bundesgebiet verteilt werden.

    https://www.rheinpfalz.de/lokal/artikel/mannheim-junge-kriminelle-fluechtlinge-sollen-auf-das-bundesgebiet-verteilt-werden/
    ==============================
    das ist ungefähr so ein krebsgeschwür auch an anderen stellen des körpers anzusiedeln…

  190. 2020 28. Januar 2018 at 17:49
    „Ich bin belastbar“
    …mal sehen wenn ihm 55 % des lohnes weggesteuert werden
    wird nicht geschehen!Der ist doch nicht dumm- er gerade deswegen wird auch nicht arbeiten gehen! das musst ihr- Einheimische fuer ihn tun!

  191. Ich würde IMMMER jemand einstellen der auch Erfahrung mit dem Umgang meines Produktes hat. Und da wären natürlich die über eine gewisse Berufserfahrung verfügen gemeint. Mit Leuten die ich erst anlernen muss, kann ich nichts anfangen. Außerdem sind mir ehrlich gesagt Raucher lieber als Beter.
    Ne ich nicht! Kommt nicht in die Tüte und auch nicht in den Betrieb. Dann stelle ich lieber jemanden ein der den ganzen Tag grinst, klatscht und aus dem Fenster schaut… Der speziellen Quote wegen.

  192. Das ist Werbung, die Realität schaut, wie immer, ganz anders aus.

    Zeray aus Eritrea: „Ich bin nicht teamfähig. Ich schaffe es nicht, zusammen mit meinen Landsleuten meine Heimat lebenswert zu machen“

    Naser aus Afghanistan: „Ich bin nicht belastbar. Ich kann in Afghanistan kein Feld bestellen oder eine Firma gründen.“

    Bangalie aus Sierra Leone: „Ich bin nicht zielorientiert. Sierra Leone bräuchte meinen Einsatz dringender.“

    Qutayba aus Syrien: „Ich bin nicht stressresistent. Wegen einem anderen Glauben meiner Landsleute oder einem Witz über meinen Propheten ticke ich aus.“

  193. Das Geld würden die nach Afrika senden
    Wie sie es auch jetzt schon mit der Stütze machen
    Ein geniales System Deutschland zu ruinieren

  194. Naser. aus Afghanistan: „Ich bin belastbar. An der Grenze zur Türkei kamen wir nicht weiter. Wir hatten drei Tage nichts zu essen.“

    Seltsam, am 05.10.2017 hatte obiges Goldstück doch einen Job:

    Wohnung bis zu max 600 EUR warm

    By chrissi in Gesucht, Rosenheim, Wohnraum on 5. Oktober 2017
    Social-Bee suchen für einen ihrer Mitarbeiter (Naser aus Afghanistan), der aktuell bei Krones in Rosenheim angestellt ist, eine Wohnung in Rosenheim. Derzeit lebt er in einer WG der Stadt Rosenheim. Naser möchte max. 600 EUR warm für die Wohnung ausgeben.
    Tagged: Rosenheim, Wohnung

    http://www.handinhand-rosenheim.de/2017/10/05/wohnung-bis-zu-max-600-eur-warm/

  195. Grüß Gott,
    richtig wäre wenn da auf den Bildern
    „Ich bin illegal hier ,aber dies ist mir Scheißegal“ stünde!

  196. Ergänzung zu:
    Rheinlaenderin 28. Januar 2018 at 21:21

    Firma Krones, weltweites Unternehmen. Ist das Goldstück „Naser“ nicht mehr dort beschäftigt? Scheint doch ein tolles Unternehmen zu sein.

    Über 14.000 Menschen arbeiten weltweit für Krones. In unseren fünf Werken in Deutschland – neben Neutraubling sind das Nittenau, Rosenheim, Freising und Flensburg – beschäftigen wir über 10.000 Männer und Frauen. Wir produzieren vor allem in Deutschland, sind aber überall dort, wo unsere Kunden arbeiten. Rund um den Erdball spannt sich ein Netz von ca. 80 Vertriebs- und Serviceniederlassungen.

    https://www.krones.com/de/unternehmen/ueber-uns/mitarbeiter.php

  197. Babieca 28. Januar 2018 at 11:31
    In Deutschland wird gerade das neue Referenzkilogramm für die gesamte Welt hergestellt.

    Die Physikalisch-Technische Bundesanstalt in Braunschweig ist derzeit das einzige Messinstitut der Welt, das die (…) Siliziumkugeln mit der nötigen Präzision herstellen kann. Es handelt sich um „das rundeste Objekt der Welt, wenn nicht des gesamten Universums“, sagte Frank Härtig, PTB-Abteilungsleiter Mechanik und Akustik

    Das liegt auch daran, daß Gestalten wie die abgebildeteten eben NICHT in Deutschland behaust sind.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article172915104/Asiaten-kaufen-Urkilo.html
    —————
    Grüß Gott,
    so viel Aufwand der wäre doch gar nicht nötig denn man braucht doch nur als Maßeinheit „einen Goldjungen“ nehmen…außerdem anstatt cm und Meter gilt ab sofort „Reker“.

  198. Mich interessiert nur noch eins, verarschen die sich selbst oder uns? Entweder glauben die den Scheiß wirklich und lügen sich in die Tasche wenn die Realität nicht paßt, oder sie wissen Bescheid und saugen sich nur fett an der Steuertitte solange die Masche funktioniert. Ich weiß auch gar nicht mehr, was schlimmer wäre. Sind meine Landsleute so dumm oder solche Charakterschweine?

  199. Ich bin kein Flüchtling, denn ich bin durchs sichere Italien und Österreich durchgefahren – sagt die Truth-Bee.

  200. @ Alemao 28. Januar 2018 at 13:35
    OT

    Sibylle Berg (SpiegelOnline) galt ja ohnehin als schräg. Akif hat sich dazu ja schon ausführlich geäußert.
    Jetzt bin ich auf dieses Interview bei youtube gestoßen.
    Boah! Es ist wirklich unglaublich, was die MSM uns vorsetzen:

    https://www.youtube.com/watch?v=3baqMtQv0wQ
    __________________________________________________________________________
    Danke für das Video. Der ihr Schaden ist noch größer als ich dachte.

  201. „belastbar“: ah sorry, meinte „belastung“, meiner deutsch nix gut
    „teamfähig“: Referenzen: Taharush, …
    „zielorientiert“: Erfahrungen: AK-47, LKW-Führerschein

    Disclaimer:
    Es handelt sich hierbei um bunt(=dunkel)humorige überspitzungen, die keine ernsten verallgemeinerungen darstellen sollen.
    Die beispiele im artikel weisen einen grad an lächerlichkeit und verachtung (des intellekts) der lesenden zielgruppe auf, dass das mit etwas humor aufgewogen werden muss, um erträglich zu werden.

  202. Ritter von Vestenhof 28. Januar 2018 at 21:31

    Babieca 28. Januar 2018 at 11:31

    Referenzkilos herzustellen reicht unserer Politik nicht, sie müssen unbedingt auch die Referenzmoral festlegen.

  203. Wow,
    ich bin belastbar
    ich bin teamfähig
    ich bin deutsches! Hartz4 Opfer.
    Und ich habe sogar eine gute Ausbildung!

  204. Heisenberg73 28. Januar 2018 at 12:32
    In Deutschland gibts für jeden illegal hereingestolperten Nichtsnutz Geld, wenn er nicht arbeitet und viele Kinder macht. Das reicht, damit 99% dieser Ficki-Ficki Fachkräfte nie im Leben auch nur einen Finger rühren werden.

    ——
    Ja deutsche Wirtschaft, Pech gehabt, sie haben nach neuen Konsumenten geschrien und Analphabeten sind gekommen !

  205. Wer stellt schon „unbegleitete schatzsuchende Jugendliche“ wie auf dem Foto in Deutschland ein?
    Hier ist doch Kinderarbeit verboten….

  206. Gerade weil diese Leute, als Team, unter Belastung, zielorientiert nach Deutschland eingewandert sind,
    ist es jetzt auch Zeit, sich ein wenig auszuruhen. Sie haben es sich verdient.

  207. diese widerlichen Asyl und Flüchtlingsgewinnler !!!!! merkt euch die Namen .. und auch sie werden ihre Strafe bekommen .!!!

  208. Immerhin muss man der Stöer AG zu Gute halten, dass sie auch Wahlwerbung der AfD verbreitet.

    Heute in D ja keine Selbstverständlichkeit mehr.

Comments are closed.