Print Friendly, PDF & Email

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Zwei Tage vor Weihnachten veranstaltete Pegida Mittelfranken in Fürth seine letzte Kundgebung in diesem Jahr. Dazu lud Teamchef Gernot Tegetmeyer den AfD-Landtagsabgeordneten Stefan Räpple aus Baden-Württemberg, Siegfried Daebritz von Pegida Dresden, das frühere Freiheit-Bundesvorstandsmitglied Erhard Brucker und meine Wenigkeit ein.

Die linksextremen Gegendemonstranten, die keinerlei Argumente gegen die faktisch vorgetragene Islamkritik entgegensetzen können, fuhren eine lärmende Punk-Band auf, die mit ohrenbetäubendem Krach die Pegida-Kundgebung zu übertönen versuchte.

Aber auch dieser von der Polizeiführung geduldete Lärmterror macht Pegida Mittelfranken nur noch entschlossener. Auch wenn es derzeit nur knapp 40 Patrioten sind, die sich zu den Kundgebungen einfinden, trotzen sie mit ungebrochenem Willen und unbeugsamen Durchhaltevermögen diesem linksgestörten Umfeld.

In dem unerschütterlichen Wissen, alle Fakten und Argumente auf ihrer Seite zu haben, halten die Patrioten des kleinen gallischen Dorfes rund um „Obelix“ Tegetmeyer der Umlagerung durch die wahrnehmungsgestörten linken Legionen Stand. Es ist ein Kampf David gegen Goliath, aber letzten Endes wird sich die Wahrheit gegen die Lüge druchsetzen und David den Goliath im übertragenen Sinne durch einen gezielten Steinwurf zu Fall bringen.

Gernot Tegetmeyer eröffnete die 38. Kundgebung von Pegida Mittlefranken und forderte die polizeiliche Einsatzleitung mehrfach auf, die massive Störung durch die linken Lärmterroristen zu beenden:

Das frühere Freiheit-Bundesvorstandsmitglied Erhard Brucker fand auch klare Worte zu dem antidemokratischen Verhalten der linken Meinungsfaschisten. Nachdem er sich als patriotischer deutscher Christ bezeichnet hatte, vermutete der Dauer-Gegendemonstrierer Dekan Sichelstiehl sogleich, dass Erhard mit der Flugblatt-Aktion in der Nacht zuvor auf vier Fürther Kirchen in Verbindung stehen könnte. Weit gefehlt, islamkollaborierender evangelischer Kirchenmann, diese Patriotischen Christen Deutschlands sind eine eigenständige Gruppe, und es dürfte sich künftig noch viel mehr Widerstand gegen die Islam-Kollaboration der beiden Amtskirchen in unserem Land bilden.

Erhard trat in Franz Josef Strauß-Manier auf, der auch sein politisches Vorbild ist. Der Oberpfälzer räumte mit der dreisten Lüge auf, dass angesichts der jährlich dutzenden Milliarden „Flüchtlings“-Kosten den Deutschen „nichts weggenommen“ werde. Zudem forderte er angesichts des islamischen Faschismus die kompromisslose Kontrolle von Moscheen, den generellen Stopp ihrer Auslandsfinanzierungen und die konsequente Ausweisung von Gefährdern:

Siegfried Daebritz von Pegida Dresden bezeichnete die Zustände in Fürth als den reinen Wahnsinn. Bei seiner Ankunft habe ein Linker zu einem Polizisten, der ihn an einer Sperre angewiesen habe, außen herum zu gehen, „Fick Dich ins Knie, Du Vogel“ gesagt. Der Polizist habe dies gleichgültig auf sich sitzen lassen, ohne gegen den Beleidiger vorzugehen. Und so wunderte sich Siegfried auch nicht über den von der Polizei geduldeten Links-Lärm-Terror. In Sachsen würden die Dinge komplett anders laufen:

Die unermüdliche Aktivistin Barbara wurde von Gernot als eine der mutigsten Frauen Deutschlands angekündigt. Sie bezeichnete das linke Getöse als unmöglich, so dass sie ihr eigenes Wort kaum verstehen könne. Seit neun Jahren sei sie in der islamkritischen Bewegung aktiv, was einem die Lebensqualität raube, denn man sehe sich ständig mit abartig grausamen Geschehnissen konfrontiert:

Stefan Räpple, AfD-Landtagsabgeordneter aus Baden-Württemberg, prangerte vor allem die Abhängigkeits-Korruption von Mandatsträgern an. Er warnte davor, dass die AfD niemals so degenerieren dürfe wie die Altparteien:

In meiner Rede fragte ich die Patrioten, ob sie sich nicht auch wie in einer Freiluft-Psychiatrie vorkommen, als ob die geschlossene Anstalt Ausgang hätte. Um uns herum befinden sich geistige Vollidioten, die ihre fehlenden Argumente mit dem inbrünstigen Reinblasen in Tröten kompensieren. Deutschland ist voller linker Verwirrter, die geradezu wahnhaft überall Nazis verorten. Hierzu brachte ich das Beispiel des Schaupielers Armin Rohde, der allen Ernstes den österreichischen Kanzler Sebastian Kurz mit Hitler gleichsetzt. Trotz dieses Wahnsinns ließen wir es uns nicht nehmen, fröhlich Weihnachten zu feiern. Für jeden der Protagonisten unter den Aktiven hatte ich ein kleines Präsent mitgebracht. Alle sind wir uns einig, dass wir kleines Dorf der unbeugsamen Gallier auch im Jahr 2018 ungebrochen gegen die uns umlagernden irren linken Legionen weitermachen:

Anschließend führten wir einen schönen Spaziergang durch die Fürther Altstadt durch, natürlich immer wieder belästigt von verblödeten Linken, die ihre idiotischen „Nazis raus“-Slogans plärrten:

Zum Abschluss sangen wir alle gemeinsam unsere deutsche Nationalhymne:

2018 geht der Einsatz für unser schönes Vaterland ungebrochen weiter!

(Kamera: Bernhard Gepunkt)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

79 KOMMENTARE

  1. Eurer Patriotischer-Einsatz ist toll❗ 😎
    Weiter so, ihr habt schon viel erreicht ❗
    EU-Grenzen kontrollieren, 1 Kind-Politik für Afrika mit Anhang ❗ 😎

  2. Pegida wird von der CSU in AfD-Sippenhaft genommen und muß entsprechend unterdrückt werden – das zumindest ist mein Eindruck.

  3. Weiter so, das Volk muss jetzt endlich erkennen was Links bedeutet.
    Rechts erhaelt – Links zerstoert !

  4. Frohes Neues Jahr 2018, liebes PI-Team, liebe Mitforisten,

    im ZDF sondert gerade der muselmanische Oberhirte Bedford-Strolch seine geistige Diarrhöe in der spärlich besuchten Dresdner Frauenkirche ab. Das Neue Jahr fängt gut an…uns geht es zu gut, meint das Plappermännchen und wir müssten lernen zu teilen. Das sei ihm bewußt geworden nach dem Gespräch mit einem Obdachlosen, muß wohl ein schon-länger-hier-Lebender gewesen sein. Unerträglich.
    Erster Schritt im Neuen Jahr: Raus aus dem Verein…gerade, weil ich gläubig bin. Nichts hat Jesus mehr verabscheut als selbstgefällige Pharisäer und „Schriftgelehrte“.

    Allen Patrioten ein gesegnetes Neues Jahr und frischen Mut!

  5. Linke sind nur dann stark, wenn sie in völlig zugedröhnt und in rauen Mengen auftreten. Ein Vorteil, den wir nutzen sollten..!

  6. Guten Rutsch an alle.

    Und ganz besonders guten Rutsch an alle Glücksritter im neuen Jahr in Richtung Syrien, Irak, Ghana, Afghanistan, Tschetschenien, Montenegro und anderen Urlaubsgebieten. Die Reiseagentur AfD wünscht allen passlosen Smartphone-Besitzern und Großfamiliennachzugsvortrupps einen ebenso guten Rutsch.

  7. Die Devise für das neue Jahr

    Lieber 30 Donald-Tweets als eine einzige GröKaZ-Neujahrsansprache

  8. (1. Video) 2:25 Min.

    „… Sie (links-liberale Geisteskranke) sind dafür, daß Frauen VERGEWALTIGT WERDEN“

    … als Sex-Sklaven lt. Sklavenhalter, ‚… eure rechte Hand besitzt.‘ 4:3, 24 (generell) 33:50 (im Krieg)

    … durch die ‚BESTE Nation der Menschheit‘ lt. Faschist allah 40/2,
    ‚die nur wissen, was richtig und falsch ist‘ 3:110
    … und NICHT die ’schlimmsten Geschöpfe‘ 98:6, 8:55, 8:37

  9. Ich wünsche allen Menschen, insbesondere den 15 jährigen unter ihnen aus Syrien, Irak, Ghana, Afghanistan, Tschetschenien, usw. einen guten Marsch in ihre Heimat. Wo immer das auch ist.
    Allen Patrioten wünsche ich ein erfolgreiches gesegnetes Jahr 2018.Packen wir es an.

  10. Asterix und Obleix hätten ihre Freude, und würden die linksgrüngestörten Legionen in gewohnter Manier, aus ihren Sandalen katapultieren……………;-)

  11. Polit222UN 1. Januar 2018 at 11:37
    „Asterix und Obelix“

    Obelix ist der Raffiniertere der beiden.
    Hier sein raffinierter Plan gegen die Römer:
    „Wir gehen rein und schlagen alles kurz und klein!“

  12. warum nur in gottes namen wird immer noch versucht, mit den linken terroristen sachlich zu diskutieren. diese sind wie kleine kinder nicht faehig, rationale argumente zu verstehen und zu verarbeiten. kleine kinder kriegen einen klapps hinter die ohren. diese linke faschistenbande hat eine haertere behandlung verdient. rechte gegen linke strassenkaempfer und wer meint, das gab es schon einmal in deutschland, dem sei gesagt: ja, und die rechten haben gesiegt. ich wollte noch etwas anfuegen, aber das waere dem bannstrahl,des zensors anheim gefallen.

  13. warum nur in gottes namen wird immer noch versucht, mit den linken terroristen sachlich zu diskutieren. diese sind wie kleine kinder nicht faehig, rationale argumente zu verstehen und zu verarbeiten. kleine kinder kriegen einen klapps hinter die ohren. diese linke faschistenbande hat eine haertere behandlung verdient. rechte gegen linke strassenkaempfer und wer meint, das gab es schon einmal in deutschland, dem sei gesagt: ja, und die rechten haben gesiegt. ich wollte noch etwas anfuegen, aber das waere dem bannstrahl,des zensors anheim gefallen.

  14. Der linke Wortschatz endet in dem Wort Nazi ! Mehr ist bei diesen Gehirn-Krüppeln nicht zu finden !

  15. OT

    HEIMATPFLEGER & HEIMATVERRÄTER
    GEHT DIES ZUSAMMEN?
    ES GEHT:

    Kreis Gütersloh Kreisheimatpfleger äußert Bedenken zum alltäglichen Gebrauch des Begriffs Heimat

    NW-Redakteurin Anja Hustert hat Kreisheimatpfleger Martin maschke zum Interview getroffen
    Anja Hustert
    30.12.2017 | Stand 29.12.2017, 20:33 Uhr

    (:::)

    NW: Gerade mit Blick auf die vielen Flüchtlinge wird viel über Heimat diskutiert – zu Recht?

    Maschke: Betrachten Sie die Weltsituation: Da sind Menschen, die ihre Heimat aufgeben und aus Ländern wie Afrika oder Asien flüchten. Wo stehen wir da als Heimatfreunde? In meinen Augen nicht dort, wo die Grenzen dichtgemacht werden. Wir können zwar nicht die ganze Welt hier aufnehmen, aber wir können uns auch nicht einfach abschotten und sagen, das interessiert uns alles nicht.

    NW: Das Heimatgefühl verbinden viele auch mit ihrer Sprache.

    Maschke: Ja, die Sprache ist wichtig. Interessant finde ich den Ansatz der Norweger, die sagen, wer in drei Jahren bei uns es nicht schafft, unsere Sprache so zu erlernen, dass er sich – wenn auch etwas holperig – in der Landessprache mit anderen unterhalten kann, der bekommt bei uns kein Asyl.

    (:::)

    http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/22017928_Kreisheimatpfleger-aeussert-Bedenken-zum-alltaeglichen-Gebrauch-des-Begriffs-Heimat.html

  16. Egal, wie die neue Regierung aussehen wird – es wird 2018 noch mehr Kuffnucken und weitere Steuererhöhungen in Deutschland geben!

  17. frohes neues jahr und weiter geht es…

    „Bremen – Ein 27-Jähriger soll seine Ehefrau in der Silvesternacht im Stadtteil Osterholz getötet haben.

    Nachbarn hatten gegen 3.50 Uhr Hilfeschreie der Frau in der Kreuznacher Straße gehört und die Polizei gerufen. Die Beamten fanden eine 27-Jährige, die auf der Straße lag und Stichverletzungen aufwies. Sie erlag kurz darauf ihren Verletzungen.“

    http://www.bild.de/regional/bremen/bremen/mann-toetet-frau-in-der-silvesternacht-54343504.bild.html

  18. Dank des linksgrünen Geschmeißes müssen von ca. 43.000.000 Beschäftigten in Deutschland
    ca. 700.000.000.000 €/Jahr Steuern erwirtschaftet werden!

    Das sind pro Beschäftigten
    16.279 €/Kopf/Jahr!

    Einsamer Weltrekord!

  19. Liebe Patrioten,

    immerhin versuchen die Tröter nicht auch noch auf dem Vuvuzela Konzert Fussball zu spielen!
    Der beste Spruch der sich vielleicht noch solchen Krawallmachern entgegensetzen ließe, den habe ich aus Sven Lieblichs Aufführungen auf Youtube aufgeschnappt:
    „Geh arbeiten“.
    Ob jemand darauf eingeht? Ich weiß es nicht. Aber falls doch und ein Krawallmacher behauptet, er würde arbeiten, dann ließe sich mit dem Fakt der Steuergeldverschwendung ansetzen, ob er denn gerne sein Geld los wird, ihm alber, obwohl er als Arbeitnehmer in Sozialversicherungen teuer einzahlen muss, gegenüber Asylanten benachteiligt wird. Denn so leicht würde es einem Einheimischen sicher nicht gemacht.

    Vermutlich verhält es sich eher wie mit einer Taube Schach zu spielen. Egal, wie gut du Schach spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.

    Beim Youtube gucken bin ich auch auf Sonnhild gestoßen:
    https://www.youtube.com/watch?v=z5IWEasgNYM
    Die ist ja niedlich. Und das muss ich ganz deutlich als Kompliment kennzeichnen!
    Beim weiterforschen via Google bin ich dann auf ihr Blog gestoßen:
    https://zumnachdenker.wordpress.com/author/zumnachdenker/
    Und dort fand ich dann diesen bereits älteren Eintrag, der zum nachdenken anregen könnte:

    Zitat:
    „Bekommen Ausländer in Deutschland Hilfeleistungen bevor die Einheimischen in gleichem Maße grundversorgt sind, dann ist jeder der sich an diesen Hilfeleistungen beteiligt, ein Rassist und Landesverräter.
    Dürfen Asylanten umsonst mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren und Deutsche nicht, ist das Rassismus und Landesverrat an Deutschen.

    Bekommen Asylanten bedingungslos in Deutschland ein Dach über dem Kopf und Nahrung gestellt und Deutsche nicht, begeht der deutsche Staat und alle die dies umsetzen, Hochverrat am deutschen Volk, da zuallererst die deutschen Interessen von der deutschen Politik vertreten werden müssen, aber vor alledem die Deutschen im eigenen Lande mindestens genauso so gut behandelt werden müssen wie jeder Ausländer.“
    Zitatende.

    Ob die Vorwürfe dort im Blättchen wirklich wahr sind, kann ich nicht beurteilen, aber bekannt ist ja, dass die Journaille nur zu gerne mit Dreck wirft, nach dem Motto: irgendwas wird schon kleben bleiben.
    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/gotterkenntnis-bund-hetzt-gegen-fluechtlinge-11774512.html
    Wie auch immer die Scheinargumente vom Blättchen sind ungültig, wenn Einheimische die für Deutschland Steuern zahlen und für ihre Sozialversicherungen teuer bezahlen (Arbeitslosigkeit, Erwerbsunfähigkeit, Rente, Pflegefall), gegenüber Asylanten die nichts eingezahlt haben, benachteiligt werden. Vom Betrug durch Asylanten mittels gefälschten Identitäten und Mehrfachidentitäten, der darauf erwachsenen Vielfachabzocke ganz zu schweigen.

  20. aenderung
    1. Januar 2018 at 11:57
    frohes neues jahr und weiter geht es…

    „Bremen – Ein 27-Jähriger soll seine Ehefrau in der Silvesternacht im Stadtteil Osterholz getötet haben.
    ++++

    Kuffnuckenmorde werden in der letzten Zeit von den Schweinemedien immer als „Beziehungstaten“ dargestellt!

  21. In immer mehr Berichten vom diesjährigen Silvester wird das gigantische Sicherheitsaufgebot überall deutlich. Silvester gibt es spätestens seit 2015 nur noch als Hochsicherheitsveranstaltung.

    Man könnte sagen, es war überall „betreutes Feiern“. Wohl ähnlich, wie wenn die 15jährige Tochter im Keller eine Party macht und die Eltern oben „einen Blick drauf“ halten……………. Klar, dass da keine richtige Stimmung aufkommt.

  22. Vielen Dank, H. Stürzenberger, für die unermüdlichen Versuche gegen linken und islamistischen Terror, Gewalt und Kriminalität und die dies alles duldenden, sogar fördernden Altparteien zu kämpfen.
    Ich weiß nicht ob am Ende Erfolg stehen wird, aber Sie können eines Tages hocherhobenen Hauptes ihr Lebenswerk beschließen.
    Privat wünsche ich Ihnen ein glückliches Jahr trotz der üblen äußeren Umstände.

  23. Die linksextremen Gegendemonstranten, die keinerlei Argumente gegen die faktisch vorgetragene Islamkritik entgegensetzen können, fuhren eine lärmende Punk-Band auf, die mit ohrenbetäubendem Krach die Pegida-Kundgebung zu übertönen versuchte.
    Aber auch dieser von der Polizeiführung geduldete Lärmterror

    § 21
    Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

  24. Ist es nicht eigentlich erstaunlich, dass im kleinen der Patriotismus eigentlich nie weg, oder verpönt war? So als Heimatpatriotismus wie er etwa in Köln gelebt wird, auch mit einem Fußballklub, der wohl mehr verlieren soll, als gewinnen. Da geht den Einheimischen das Herz auf und daran ist auch nichts auszusetzen. Bald ist ja auch wieder Karneval. Es gibt also auch keinen Grund nicht patriotisch zu Deutschland oder Europa zu sein. Das muss ja nicht heißen, das einiges an Politik, wie etwa die EU-Kommission höchst kritikwürdig sind.

  25. D Mark 1. Januar 2018 at 12:36
    Alemao 1. Januar 2018 at 12:48

    Terroranschlag in Düsseldorf?

    Auf Twitter wurde schon in der Nacht gefragt was in Düsseldorf los war. Irgendwas war da im Busch. In der Altstadt wurde wohl nee Horde Nafris von der Polizei eingekesselt. Auch wurde gemunkelt, dass einige Polizeieinheiten aus Köln nach Düsseldorf abkommandiert wurden. Vielleicht wissen Düsseldorfer die hier schreiben was da los war.

    https://www.express.de/duesseldorf/nach-streit-mann-faehrt-mit-auto-mehrfach-in-menschenmenge-vor-disco-in-duesseldorf-29416000

  26. DvonSinnen 1. Januar 2018 at 11:03

    Diese Propaganda läuft schon seit einigen Jahren so ab. In allen Städten MUSS das erste Baby immer entweder ein Schwarzer oder Moslem sein. Das knn ja eh keiner überprüfen ob das überhaupt stimmt.

  27. @ PI,- Team, zum evtl. Thematisieren

    Im Terminus der Presse heißt es, …

    Migranten mit keiner echten Schreckschusswaffe

    OT,-….Meldung vom 01.01.2018 – 08:27

    Schüsse ins neue Jahr – 12-jähriges Mädchen getroffen

    Salzgitter. Ein zwölfjähriges Mädchen ist in der Neujahrsnacht in Thiede angeschossen worden; es sei ins Krankenhaus Wolfenbüttel eingeliefert worden, Lebensgefahr bestehe nicht, teilte die Polizei Salzgitter am Morgen gegenüber news38.de mit. Zu dem Vorfall sei es im Bereich einer Sportsbar gekommen. Während das Mädchen gemeinsam mit seinem Vater vor einem Haus Feuerwerkskörper zündete, haben „mehrere Personen mit Migrationshintergrund“ mit Schüssen aus Waffen das neue Jahr begrüßt. „Es handelte sich zumeist um Schreckschusswaffen, eine war aber … … keine Schreckschusswaffe“,… … hieß es dazu von der Polizei.Die Beamten nahmen drei Verdächtige vorläufig fest. Zu ihrer genauen Identität machte die Inspektion noch keine Angaben. https://www.news38.de/salzgitter/article212982707/Schuesse-ins-neue-Jahr-12-jaehriges-Maedchen-getroffen.html

  28. @ BePe 1. Januar 2018 at 12:57

    Ein Einzelfall, aber halt, wohl eher ein Mehrfacheinzelfall! Da ja schon in der Überschrift das mehrfache hineinfahren in die Menschenmenge mit dem Auto erwähnt wird.

    Als Zufall oder Unfall sollte so was eigentlich nicht mehr durchgehen können.

  29. Fremdländer greifen Jugendliche an

    OT,-….Meldung vom 01.01.2018 – 09:33

    Brutale Attacke! Gruppe prügelt am Hauptbahnhof auf Minderjährige ein

    Dresden – Am Nachmittag kam es in der Dresdner Innenstadt zu einem brutalen Übergriff.Gegen 17.30 Uhr waren sechs Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren am Samstag zu Fuß Richtung der Tram-Haltestelle Hauptbahnhof-Nord unterwegs.Auf einmal wurden sie von einer Gruppe von etwa 15 Personen, die arabisch au ssahen, angesprochen und grundlos provoziert, so die Polizei.Doch damit nicht genug! Plötzlich fiel die Gruppe über die Minderjährigen her und prügelte auf sie ein. Ein 17-Jähriger und ein zwei Jahre Jüngerer wurden sogar mit Stichwaffen angegriffen.Der Ältere erlitt einen Lungenstich und musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Die Angreifer flüchteten Richtung Hauptbahnhof und entkamen unerkannt. https://www.tag24.de/nachrichten/dresden-hauptbahnhof-haltestelle-gruppe-auslaender-pruegel-schwerverletzter-krankenhaus-410791

  30. Wenn Tegetmeyer der Obelix ist, dann ist Michael der Asterix ? trotz Größe ?

    Ja, Michael ist der unermüdliche Asterix und ich wünsche Ihm aus vollem Herzen einen immer Randvoll gefüllten Krug des Zaubertrunkes für 2018 !

    Danke für Ihren Einsatz Herr Stürzenberger, für uns , für Deutschland

  31. Die Regierenden wissen genau, dass wir Recht haben, auf dem richtigen Kurs sind, sie Unrecht haben und tun, dass sie den falschen Kurs eingeschlagen haben.
    Es ist nur kindischer Trotz der sie an einer Kurskorrektur hindert und dieser Trotz ist ein Verbrechen am Volk. Jedes Opfer ist eines zuviel, nur wegen dem eitlen Trotz, einer dummen alten Frau.

  32. Man kann die Pegida-Kämpfer nur bewundern. Wie hält man es in diesem linken Affenzirkus Fürth nur aus. Außer Lärm machen und „Nazi“ brüllen können die nichts.

  33. HAPPY NEW YEAR EVERYBODY!!!
    Hoffe wir sind alle noch vollzählig!

    Aber meine größte Sorge:
    Hoffentlich ist unsere Führerin nicht vergewaltigt worden!

    Solange man aufwacht und PI existiert noch, weiß man, es gibt noch Hoffnung!

    Empfehlung: Neujahrskonzert ZDF für 200 EUR Jahresbeitrag ansehen!

    Für alle ein schönes Neues Jahr!

  34. Waldorf und Statler 1. Januar 2018 at 13:23

    Dieses illegale Terror-P… muss raus! Die legen es nur auf Stunk und Streit an. Überall in deutschen Städten dasselbe, bestimmte Migranten greifen Deutsche an, meist mit Böllern und Raketen. Super die beschi… linksbunte Multikulti-Gesellschaft.

  35. @BePe 1. Januar 2018 at 13:28
    Bonn-Tannenbusch ist islamisches Kalifat, für Nichtmuslime lebensgefährlich!

  36. Ich bin heil froh für die Erfindung von Verstärkern und Lautsprechern! Unglaublich!

    Ich bewundere die Energie der Pegidisten!

  37. jeanette 1. Januar 2018 at 13:35

    Ich schaue mir gerade das Neujahrskonzert aus Wien an. Im Publikum sitzen, Österreicher, Japaner, Chinesen, aber keine Moslems. Da sitzt echt kein einziger Moslem, ich habe jedenfalls keinen gesehen. Soviel zum Thema Integration. Ich würde sagen, die Integration der Moslems ist total gescheitert! Wir hätten 1 Million Fukushima-Japaner aufnehmen sollen, das waren wenigstens echte Flüchtlinge.

  38. @BePe
    Ich würde sagen, die Integration der Moslems ist total gescheitert!
    **************

    Habt ihr es noch nicht begriffen? Ihnen ist die Integration oder westliche Unterhaltung durch die Religion verboten! Und wenn, dann nur zum Schein…vor der Übernahme und Bekehrung zum Islam. Christliche Frauen dienen nur zur Übung, werden hinterher verachtet und weggeworfen
    Da gibt es keine Integration, nie ! Das ist höchstens ein frommer Wunsch von uns Christen. Es ist ein Gutmenschen Märchen! Aber nach ihrem Lehrbuch, nein, keine Integration! Erdogan hat doch entsprechendes sogar schon gesagt mit „Assimilation ist Verbrechen“.
    Lest den Koran! Es steht alles geschrieben.

  39. eule54 1. Januar 2018 at 12:01; Moooment, es sind sogar deutlich mehr, man darf dabei die Sozialsteuer nicht vergessen, die ja auch bezahlt werden muss, Kraken, Arbeitslosen, Pflege und Rente zusammen machen ja auch nochmal einige 100 Mrd aus.

  40. uli12us
    1. Januar 2018 at 14:25
    eule54 1. Januar 2018 at 12:01; Moooment, es sind sogar deutlich mehr, man darf dabei die Sozialsteuer nicht vergessen, die ja auch bezahlt werden muss, Kraken, Arbeitslosen, Pflege und Rente zusammen machen ja auch nochmal einige 100 Mrd aus.
    ++++

    Stimmt!
    Im Vergleich zu vielen anderen Ländern, wo Sozialversicherungsleistungen ganz oder tlw. mit Steuern finanziert werden, sehen wir so gesehen noch schlechter aus.
    Der jährliche Sozialetat ist insgesamt höher bei uns als die gesamte Steuerlast.

  41. hhr 1. Januar 2018 at 14:13

    Ja stimmt, hast recht, es war vollkommen überflüssig noch einmal darauf hinzuweisen. Die setzen 1 zu 1 um was im Koran steht. Deshalb schreibe ich hier ja, wir müssen deren Remigration massiv fördern, und wenn es 500 Miliarden kosten sollte um die zur Heimreise zu überreden.

  42. DvonSinnen 1. Januar 2018 at 11:03

    Geht ja gut los, hier ist das Neujahrsbaby aus Eritrea, äääääh, Berlin

    Diese Meldung ist mittlerweile ein Jahr alt (1. Januar 2017)

    Der wohl erste Berliner im neuen Jahr heißt Filippos Georgios. Acht Minuten nach Mitternacht ist er zur Welt gekommen mit 3.450 Gramm im Campus Charité Mitte.

  43. Dein Nachbar 1. Januar 2018 at 11:05
    Hallo Nachbar, Bettfurz-Stroh hat das Richtige gesagt: wir müssten lernen zu teilen.
    Ich übe schon einge Zeit, dass Teilen von Holzstuben mit meinem neuen Tomahak.
    Was man sonst mit so einem Werkzeug noch teilen kann, soll sich jeder selbst überlegen.
    Allen ehrlichen Patrioten ein Gutes und erfolgreiches 2018.
    WIR SCHAFFEN DIE, AB!

  44. Wie beschämend für uns, nur 40 Personen !!! Wenn wir etwas erreichen wollen müssen wir in Massen auf die Straßen. Dann sind auch die hirnlosen und feigen, linksfaschistischen Schlägertrupps nicht mehr wahrzunehmen. Also, die fetten Ärsche von der Couch und gekämpft, geht schließlich um unser Leben.

  45. +++ BePe 1. Januar 2018 at 13:52
    jeanette 1. Januar 2018 at 13:35
    Ich schaue mir gerade das Neujahrskonzert aus Wien an. Im Publikum sitzen, Österreicher, Japaner, Chinesen, aber keine Moslems. Da sitzt echt kein einziger Moslem, ich habe jedenfalls keinen gesehen. Soviel zum Thema Integration. Ich würde sagen, die Integration der Moslems ist total gescheitert! Wir hätten 1 Million Fukushima-Japaner aufnehmen sollen, das waren wenigstens echte Flüchtlinge.
    +++
    Und es wären Menschen gewesen!

  46. +++ andro 1. Januar 2018 at 19:37
    Wie beschämend für uns, nur 40 Personen !!! Wenn wir etwas erreichen wollen müssen wir in Massen auf die Straßen. Dann sind auch die hirnlosen und feigen, linksfaschistischen Schlägertrupps nicht mehr wahrzunehmen. Also, die fetten Ärsche von der Couch und gekämpft, geht schließlich um unser Leben.
    +++
    Trotzdem finde ich die Leistung der Pegiden in Fürth enorm! Das ist wirklich harter Tobak da bei denen…
    Und z.B. der Gernot ist ja auch schon ewig im Einsatz! Wahnsinn!
    Aber es stimmt natürlich! Es sind zu wenig Patrioten! Aber was tun? Wir haben über 400km Anfahrt und Wochentage sind immer ein Problem wegen der Urlaubstage… Vielleicht sollte man aber auch hier mal richtige Gruppen planen, denn durch die Medien bekommen wir ja keinen Zulauf. Und durch die Brüllaffen schon gar nicht.

  47. @ yps 2. Januar 2018 at 00:18

    Auch ich habe großen Respekt vor allen Akteuren der einzelnen Pegidaveranstaltungen für ihren zeitaufwendigen Einsatz und ihren Mut sich für unser Überleben einzusetzen. Ich finde es aber fast wie eine Abstrafung wenn dann dort so wenige Patrioten erscheinen. Egal wo in Deutschland, gibt es doch auch in den AFD schwächeren Bundesländern mehr Sympathisanten der Pegida als dort erscheinen. Alle wollen Veränderung aber nur die wenigsten sind bereit etwas dafür zu tun.

  48. Warum wird der Einsatzleiter hier nicht mit Dienstelle, Namen und Dienstgrad genannt!!!?
    Jeder hat das Recht über den ach so „hervorragenden Einsatz“ unserer Polizei voll und ganz inrormiert zu werden.

Comments are closed.